Erfahrungsbericht ERASMUS-Semester

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Erfahrungsbericht ERASMUS-Semester"

Transkript

1 Erfahrungsbericht ERASMUS-Semester Universität: Institut d'études Politiques Lyon Zeitraum: SoSe 2011/2012.( Anfang September bis Ende Januar) Studienfach: Kulturwissenschaften 1. Gesamteindruck Mein Auslandssemester am Institut d'études Politiques (IEP) in Lyon zu verbringen war einer der interessantesten und lehrreichsten Erfahrungen, die ich bis jetzt im Studium der Kulturwissenschaften sammeln konnte. In den 5 Monaten meines Aufenthaltes habe ich die Stadt Lyon und ihre Bewohner lieben gelernt und meine sprachlichen Fähigkeiten verbessert. Das Studium allerdings unterscheidet sich in seiner Form relativ stark vom kulturwissenschaftlichen Studium an der Viadrina. 2. Entscheidungsprozess und Bewerbung Etwa ein Jahr vor meinem geplanten Auslandsaufenthalt im 5. Semester fing ich langsam an mich über das ERASMUS-Programm und die Partneruniversitäten der Viadrina zu informieren. Abgesehen von den Informationsveranstaltungen der Universität und der Kategorie Internationales auf der Homepage der Viadrina, empfand ich vor allem Erfahrungsberichte von Studierenden, sowohl von der Viadrina als auch von anderen Universitäten (fast alles Universitäten stellen Berichte online, einfach Googeln ), als äußerst hilfreich. Frankreich war aus sprachlichen Gründen früh das Land meiner Wahl. Das IEP Lyon wurde es schließlich, weil ich Sozial- bzw. Politikwissenschaften an einem in Frankreich sehr anerkannten IEP studieren wollte und ich von französischen Austauschstudierenden an der Viadrina Positives über Lyon gehört hatte. Paris schied aus finanziellen Gründen früh aus (Mieten um die 500 Euro) und erschien mir außerdem für einen ERASMUS-Aufenthalt schier als zu groß. Nach der Entscheidung gestaltete sich das Bewerbungsverfahren für einen Platz am IEP als relativ unbürokratisch und unkompliziert. Die einzelnen Etappen können sehr gut auf der Homepage der EUV nachvollzogen werden. Im Gegensatz zum IEP Paris fordert das IEP Lyon kein Motivationsschreiben auf Französisch und behält sich auch nicht vor, die Studierenden vor Ort noch einmal auf ihr Sprachniveau zu testen und dann erst final zuzulassen. 3. Vorbereitung Eine rechtzeitige Vorbereitung kann einem vor Ort in den ersten Tagen viel Ärger, Rennerei und auch Geld ersparen. Mit der Zusage der französischen Universität erhält man zunächst ein Heft, dessen Informationsgehalt meiner Meinung nach jedoch ziemlich begrenzt ist. Hilfreicher war die von der Universität Lyon 2, an die das IEP administrativ angegliedert ist, empfohlene Online-Broschüre (Stand: ), in der man sich zunächst einmal generell über das Leben in Lyon als Student informieren kann. Ansonsten sollte man sich meiner Erfahrung nach im Vornherein um folgendes kümmern: Beantragung einer internationalen Geburtsurkunde beim Standesamt der Geburtsstadt (Kosten ca. 10 Euro). Man benötigt sie z.b. für die Einschreibung. Eine in Frankreich gültige Haftpflichtversicherung: manche Versicherungen stellen hierfür fremdsprachige Bestätigungen aus. Ist die Haftpflichtversicherung nicht im Ausland gültig, bieten viele Banken bei Eröffnung eines Kontos (z.b. BNP Paribas zu meiner Zeit) solch eine Versicherung als Bonus an. Das gleiche gilt übrigens auch für die Assurance d habitation, falls diese vom Vermieter gefordert wird! Krankenversicherung: für die Einschreibung und die Beantragung des Wohngeldes (APL) benötigt man eine Bestätigung der Krankenversicherung. Ist man gesetzlich versichert, reicht eine Kopie der europäischen Krankenversicherungskarte aus. Ist man privat versichert, muss man seine Versicherung um eine englische oder

2 französische Bestätigung bitten. Hier gab es, wie ich gehört habe, oft Probleme. Generell sollte man in Erwägung ziehen über den normalen Schutz der bisherigen Krankrenkasse durch eine Auslandskrankenversicherung zu ergänzen, weil, deutsche Krankenkassen offenbar nur 70% der in Frankreich anfallendes Kosten übernehmen. Im Falle eines Unfalls oder Ähnlichem, kann das also sehr schnell sehr viel werden. Ich habe letztendlich eine Auslandskrankenversicherung bei der DKV abgeschlossen, sie aber nicht in Anspruch nehmen müssen. Auslandsbafög beantragen, auch wenn man fürs Inland keinen Anspruch hat! VISA oder MASTER Card: wenn man sie nicht schon hat, dann sollte man sich spätestens jetzt eine solche zulegen. Man kann zwar in Frankreich weitestgehend kostenlos mit deutschen EC Karten zahlen, Bargeld abheben kostet allerdings. Wohnung: frühzeitig sollte man mit der Suche beginnen, siehe ausführlicher unter 4. Eine Bürgschaft der Eltern auf Französisch: Sowohl das französische Studentenwerk (CROUS) als auch die französischen Vermieter fordern oft einen sogenannten Garant, oft sogar einen französischen. Auch wenn die meisten internationalen Studenten mit einem französischen Bürgen kaum dienen können, beruhigt manche Vermieter zumindest ein Bürge aus dem EU-Ausland. Natürlich gilt es auch die Anfahrt zu organisieren, was nach Frankreich zugegebermaßen nicht allzu schwierig ist. Easy-Jet fliegt von Berlin direkt nach Lyon, mit der Bahn und dem Bus (Eurolines z.b.) lässt sich aber meist mehr Gepäck günstiger transportieren. In Bezug auf die französische Bahn SNCF ist zu erwähnen, dass man sich online bereits für die Anfahrt so etwas wie eine Bahncard für Jugendliche (Carte 12-25, 50 Euro, 20-60% Ermäßigung) bestellen kann und so zumindest die Kosten für die französische Teilstrecke verringern kann. 4. Unterkunft Von allen Problemen, die mir in Frankreich in den ersten Wochen begegnet sind, war dies mit Abstand das größte. Der Wohnungsmarkt in Lyon ist vor allem zu Semesterbeginn hemmungslos überlaufen und zudem von Agenturen bestimmt, die teils hohe Vermittlungsgebühren fordern. Aus diesem Grund kann ich nur empfehlen, sich frühzeitig auf die Suche zu machen und sich bereits im Vorfeld eine Bleibe zu organisieren. Wie in allen Städten gibt es in Lyon für Studenten generell die Möglichkeit in Wohnheim, sowohl privat als auch staatlich, zu wohnen. Das IEP selbst stellt keine Wohnheime, man kann sich aber für die staatlichen Wohnheime CROUS (http://www.crous-lyon.fr), dem französischen Studentenwerk anmelden. Die Anmeldefristen hierfür liegen leider etwas ungünstig, in meinem Fall hätte ich mich bereits vor der Nominierung der EUV anmelden müssen. Darüber hinaus vergeben die Wohnheime zum Wintersemester erst einmal nur Wohnungen an Studenten, die ein Jahr bleiben. Später im Semester hingegen, wenn die ersten Studenten schon wieder geflüchtet sind, soll mal wohl durchaus wieder etwas finden können. Die staatlichen Wohnheime sind meist dezentral und nicht sonderlich hübsch, dafür aber unschlagbar günstig. Ein Studio, also ein Einzelappartement, in einem privaten Wohnheim hingegen kostet oft an die 500 Euro plus Vermittlungsgebühren dafür sind hier auch Anfang des Semesters noch leicht freie Appartements zu finden. Konnte oder wollte man auf diesem Weg nichts finden, kann man versuchen auf dem privaten Wohnungsmarkt fündig zu werden, wie die meisten der Austauschstudenten. Zu diesem Zweck muss man sich meistens vor Ort befinden, weil die meisten Vermieter und WGs die potentiellen Mieter persönlich kennenlernen möchten. Einige wenige Studenten haben deshalb Kosten und Zeit auf sich genommen und sind bereits einige Monate vor ihrem Auslandsauenthalt nach Lyon geflogen und haben sich WGs angesehen. Der Großteil aber hat seine Suche ernsthaft erst vor Ort begonnen. Ausgangspunkt war hierbei oft die Auberge de Jeunesse Lyon nahe der Metro Station Vieux Lyon, in der man für 20 Euro pro Nacht im Viermannzimmer wohnt, kostenloses WiFi nutzen kann und sich zusammen mit hundert anderen Austauschstudenten täglich auf die neuen Wohnungsanzeigen stürzt. Hier

3 lernt man in jedem Fall viele Leute kennen, allerdings ist die Stimmung mitunter etwas panisch. Erstaunlicherweise scheint dies die einzig große Jugendherberge in Lyon zu sein. Ich habe mich im Vorfeld um eine Couchsurfing WG (http://www.couchsurfing.org/) in Lyon gekümmert, bei der ich liebenswerter Weise die erste Woche wohnen durfte. In der Küche dieser WG habe ich viele interessante und liebe Franzosen kennengelernt, mit denen ich bis heute in Kontakt stehe und die mich sogar an einer weitere WG von Freunden verwiesen haben, bei der ich dann noch einmal ein paar Tage wohnen durfte. Ich würde diesen Weg jedem weiterempfehlen, weil man so schnell aufgeschlossene Franzosen kennenlernt, sich nicht von der Stimmung in der Auberge de Jeunesse verrückt machen lässt und nicht zuletzt auch Geld spart. Hat man eine temporäre Bleibe gefunden, geht die Suche los. Online kann ich appartager.fr und leboncoin.fr empfehlen. Während letztere Seite ist kostenfrei ist (vergleichbar mit einer Kleinanzeigen-Seite) ist es Appartager.fr (etwas das Pendant zu WGgesucht.de) hingegen nur bedingt. Letztendlich haben die meisten von uns in den sauren Apfel gebissen und die Gebühren bezahlt. Abgesehen von diesen Möglichkeiten kann man ganz klassisch an den schwarzen Brettern an den staatlichen Universitäten in Lyon (Lyon 1,2 und 3) auf die Suche gehen, am IEP direkt habe ich leider nichts dergleichen gesehen. Auch das CRIJ (http://www.crijrhonealpes.fr, 10 Quai Jean Moulin), ein Jugendinformationszentrum, ist sehr zu empfehlen. Hier gibt es zu Beginn des universitären Jahres Informationsveranstaltungen, kostenlose Stadtpläne sowie kostenlosen Internetzugang (WiFi, aber auch PCs) und vor allem eine Wand voller Wohnungsannoncen, die täglich aktualisiert wird. Auch ich bin hier fündig geworden und habe letztendlich für 300 Euro ein Zimmer in einer Wohnung einer alten Dame gewohnt. Diese Lösung war letztendlich zwar relativ preisgünstig, allerdings haben Studenten, die irgendwie Zimmer in französischen WGs gefunden haben, ihr Französisch um einiges mehr verbessern können. Für alle Mietverhältnisse, die legal abgeschlossen werden (die sogenannte sous-location, also Untermiete ohne Vertrag zählt nicht dazu!!!) besitzt man in Frankreich als Student, auch als internationaler Student, das Recht auf eine Wohngeldförderung. Die sogenannte Aide personnalisée au logement (APL) wird bei der Caisses d'allocations Familiales (CAF) beantragt und wird unabhängig vom Einkommen der Eltern ausgezahlt. Die Formulare und beizufügende Nachweise hierzu findet man online (https://www.caf.fr/). Im Großen und Ganzen ist dies leicht zu erledigen, zu beachten ist nur, dass man eine französische Kontoverbindung benötigt und für den ersten Monat die CAF kein Wohngeld zahlt, auch nicht rückwirkend. 5. Organisatorisches vor Ort Zur Wohnungssuche und auch sonst ist ein Handy bzw. eine französische SIM-Karte unabdingbar. Prepaid-Telefonieren ist in Frankreich generell ziemlich teuer und zudem ist die Gültigkeit des aufgeladenen Guthabens zeitlich begrenzt. Die drei großen Anbieter SFR, Orange und Bouygues unterscheiden sich preislich wenig voneinander. Sparen kann man hingehen, wenn man sich z.b. eine SIM-Karte des Anbieters Lebara in einem der diversen etwas zwielichtig aussehenden Telefon-Shops (z.b. Rue de Marseille, nahe der Universität) kauft. Abgesehen von den Prepaid-Angeboten gibt es die Möglichkeit einen Handyvertrag vor Ort abzuschließen und ihn nach Ende des Auslandsaufenthaltes durch Nachweis des Umzugs (z.b. Immatrikulationsbestätigung oder Meldebestätigung) vorzeitig zu kündigen. Ich war diesbezüglich skeptisch und bin keinen Vertrag eingegangen, habe aber von mehreren Freunden gehört, dass die Kündigung akzeptiert wurde. Wenn man sich in der Stadt fortbewegen will kommt man am Studenten-Abo der TCL für ca. 26 Euro pro Monat kaum vorbei. Um dieses zu bekommen darf man sich mit der vorläufigen Immatrikulationsbestätigung und einem Passbild in eine zu Beginn des

4 Semesters wahrscheinlich unglaublich lange Schlange vor einem der TCL Verkaufsschalter (z.b. Bellecour oder Grange Blanche) einreihen und bekommt für eine einmalige Bearbeitungsgebühr eine rote Chipkarte in die Hand gedrückt. Diese Karte ist zunächst nur für zwei Monate freigeschaltet innerhalb derer man mit der wirklichen Immatrikulationsbestätigung (Certificat de scolarisation) noch einmal zum Schalter gehen muss. An sich ist das Netz der öffentlichen Verkehrsmittel sehr gut ausgebaut, so verkehren die Metros auf den vier Linien tagsüber alle zwei bis fünf Minuten. Leider jedoch wird er Verkehr bis auf vereinzelte Nachtbusse kurz nach Mitternacht eingestellt. Kommt man nachts also von einer Feier zurück, muss man sich entweder an Fußmärsche gewöhnen, berappt das Geld für ein Taxi oder greift auf eines der Leihfähräder (Velov) zurück, die sich dutzenden Stationen überall in der Stadt finden lassen. Für die Bearbeitungsgebühr von einem Euro darf man sich einen Tag an jeder Velov-Station ein Fahrrad leihen, fährt die erste halbe Stunde kostenlos und bezahlt dann einen Euro pro Stunde. Für 3 Euro Bearbeitungsgebühr kann man diesen Service 7 Tage nutzen und für 15 Euro Bearbeitungsgebühr ein ganzes Jahr. Immer allerdings werden auf der Kreditkarte mit der man die jeweilige Bearbeitungsgebühr bezahlt 150 Euro für die Nutzungsdauer an Kaution eingefroren, die man bei etwaigem Verlust oder Diebstahl des Fahrrads los ist. Das einjährige Abo lässt sich zudem nicht direkt an den Stationen erwerben, sondern muss beantragt werden und lässt sich nur mit Check bezahlen, einer generell immer noch sehr verbreiteten Zahlungsmethode in Frankreich. Um in Frankreich mit Checks, z.b. seine Miete oder den Kulturpass der Uni, bezahlen zu können und vor allem um das Wohngeld der CAF zu erhalten zu können (obwohl ich hier von Ausnahmen gehört habe), bietet es sich an, vor Ort ein Konto bei einer französischen Bank zu eröffnen. Am Tag der Einführungsveranstaltungen saßen im Foyer der Uni passenderweise einige Angestellte der BNP Paribas und haben zusammen mit den internationalen Studenten die notwendigen Eröffnungsformulare ausgefüllt. Empfehlen kann ich die BNP Paribas trotzdem nur bedingt, weil die Eröffnung aus irgendwelchen Gründen sechs Wochen in Anspruch nahm, ich mehrmals persönlich in der Filiale nachhaken musste und immer wieder widersprüchliche Begründungen zu hören bekam. Leider habe ich von anderen Banken wie der LCL ähnliches gehört, es handelt sich offenbar um ein generelles Problem. Achten sollte man in jedem Fall auf Sonderkonditionen für Studenten. Die meisten Banken bieten bei Eröffnung ein Begrüßungsgeld oder kostenlose Versicherungen an, die man sich sonst vielleicht extra anschaffen müsste. 6. Die Uni Das IEP, das als eine der Grande Écoles in Frankreich einen hohen Status genießt und dessen Studenten alle ein hochselektives Auswahlverfahren durchstanden haben, liegt zentral im 7. Arrondissement Lyons nahe der Tramstation Centre Berthelot. Mit den lediglich 1300 Studenten hat das IEP eher das Flair einer großen Oberschule als den einer deutschen staatlichen Universität und dementsprechend ist auch der Campus sehr überschaubar. Neben einem administrativen Gebäude gibt es nur ein großes Vorlesungsgebäude in dem sich auch der PC Pool befindet. Des Weiteren gibt es eine winzige Bibliothek und ein kleines Bistro. Sowohl eine wirkliche Mensa als auch eine richtige Bibliothek (BU Chevreul) gibt es erst etwas weiter entfernt auf dem Campus der Universität Lyon 2. Die Öffnungszeiten aller universitären Bibliotheken in Lyon sind recht begrenzt: in der Woche schließen sie meist um 7, am Wochenende um 5 und Sonntag ist keine einzige geöffnet. 7. Die ersten Tage und Wochen Empfangen wurden die internationalen Studenten Anfang September im Rahmen einer Einführungswoche, die eher nicht verpassen sollte. Die meisten Veranstaltungen lagen gebündelt an einem Tag, an dem sich die Ansprechpartner des internationalen Büros vorstellten, die Einschreibungsprozedur und Kurswahl erklärt wurde und die internationalen Studenten mit einem kleinen Buffet und einer Bootstour auf der Rhone begrüßt wurden. Innerhalb der nächsten Tage fanden des Weiteren ein Sprachtest und eine Einweisung in die

5 Bibliotheksnutzung statt. Gemeinsame Freizeitaktivitäten wurden darüber hinaus in der ersten Woche nicht organisiert, was ich etwas enttäuschend fand. Für den wichtigsten Termin der nächsten Tage, die administrative Einschreibung, benötigte man einen Nachweis der Krankenversicherung und Haftpflichtversicherung, eine internationale Geburtsurkunde, 2 Passbilder, seinen Personalausweis oder Pass in Kopie und die Immatrikulationsbestätigung der Heimatuniversität. Diese Dokumente wurden vom internationalen Büro am IEP gesammelt und dann an die Lyon 2, an die das IEP administrativ angegliedert ist, weitergeleitet. Offiziell eingeschrieben wird man also als Student an der Universität Lyon 2. Wie man sich wahrscheinlich vorstellen kann nimmt die Übermittlung und Verarbeitung der Daten ein wenig Zeit in Anspruch. Vor drei Wochen sollte man nicht mit einem Studentenausweis und Login-Daten für das Internet rechnen. Hat man den Studentenausweis einmal, kann man ihn als Mensa- und Kopierkarte verwenden. Hat die Vorlesungszeit, zumindest im Wintersemester, Mitte September angefangen ist man mit dem zweiten Teil der Einschreibung, der pädagogischen Einschreibung bzw. Kurswahl beschäftigt. Das IEP bietet den internationalen Studenten an, ihren Aufenthalt mit zwei Arten von Zertifikaten (AEP angelegt auf ein Semester, CEP angelegt auf zwei Semester) abzuschließen. Die Anzahl der Kurse sind meiner Erfahrung nach durchaus machbar, harmonieren aber nicht zwangsläufig mit den Kursen, die man für die Universität zuhause benötigt. Generell stehen den internationalen Studenten alle Kurse des IEPs aus allen Jahren (1.-3. = Bachelor und = Master) offen. Das Spektrum des IEP umfasst Kurse von Politik, Jura und Soziologie bis zu Kurse über Wirtschaft, Kommunikationswissenschaften und Geografie. Alle internationalen Studenten erhalten für jeden Kurs 5 ECTS. Es gibt 3 Arten von Kursen: 1. CF (cours fondamentaux): Vorlesungen im Rahmen von 2 bis 3 Zeitstunden, sehr frontal, die Studierenden schreiben auf ihren PC die Sätze der Professoren komplett mit und lernen sie zum Examen ein 40- Seiten-Skript auswendig 2. CDM (cours de méthodologie): ähneln deutschen Seminaren, als Leistungsnachweis müssen Referate gehalten werden und kleine Essays geschrieben werden 3. CO (cours d ouverture): Kurse zu speziellen Themen, die der Vertiefung einzelner Schwerpunkte dienen sollte, können sowohl wie eine Vorlesung als auch wie ein Seminar von den Dozenten gestaltet werden, unterschiedlich können auch die Art der Prüfungen sein Alles in allem macht es rückblickend wenig Sinn sich großartig mit dem Thema der Kurswahl vor dem eigentlichen Beginn der Vorlesungen in Frankreich zu beschäftigen. Die Kurse aus dem Vorjahr, die in Deutschland im Learning Agreement verewigt wurden, werden größtenteils nicht mehr angeboten oder gefallen vor Ort nicht mehr. Im Prozess der Kurswahl, für den man zwei Wochen Zeit hat, sollte man per oder Telefon mit Frau Klück Kontakt aufnehmen und die mögliche Anerkennung an der Viadrina erneut absprechen, um keine bösen Überraschungen zu erleben. Wenn Leistungen oder Examen an irgendeiner Stelle nicht ausreichen sollten, um z.b. einen Kurs zuhause als Vertiefung anerkannt zu bekommen, kann man einfach auf Dozenten zugehen und fragen, ob man zusätzlich zu einem Examen noch eine Hausarbeit einreichen kann. Meistens wird dies gewährt. Generell zeigen sich viele Dozenten kulant und lassen spezielle Prüfungen für die internationalen Studenten zu wie mündliche Prüfungen oder Essays. Auch die französischen Studierenden habe ich als sehr hilfsbereit erlebt. Alle, die ich gefragt habe, haben mir bereitwillig ihre Aufzeichnungen ausgeliehen oder auf einen USB Stick kopiert. Das Niveau der Kurse habe ich als hoch, aber durchaus machbar empfunden. Der Unterschied ist eher im Unterrichtsstil zu finden: ein Großteil der Kurse wird äußerst frontal gestaltet, Begleitlektüre gibt es oft nicht bzw. wird von keinem französischen Studenten angerührt. Geglaubt oder zumindest gelernt wird das, was der Professor im wahrsten Sinne

6 des Wortes vorliest. Diskussionen finden in eingeschränktem Maß nur in den CDM statt. Im Gegenzug für die mangelnde Interaktivität decken die Kurse, auch die Seminare, ein sehr breites Spektrum ab und behandeln schlichtweg wirklich viel: die Skripte, die ich von französischen Studenten am Ende des Semester für einen Kurs bekam betrugen teilweise 60 Seiten Fließtext. Viele Austauschstudenten konnten mit diesem Unterrichtsstil bis zum Schluss wenig anfangen und haben Austausch und Diskussion vermisst. 8. Betreuung und Integration in das universitäre Leben Die Betreuung für die Erasmusstudenten im internationalen Büro hat zur Zeit meines Aufenthalts Mme Maria CHENE übernommen. Ich fühlte mich meistens gut betreut, auch wenn man Anfang des Semester wirklich lange Wartezeiten in Kauf nehmen musste und generell die Technisierung an manchen Stellen noch nicht so weit fortgeschritten ist: die Einschreibung und Kurswahl erfolgt noch auf dem Blatt Papier und auch Dinge wie die Öffnungszeiten des internationalen Büros sucht man vergeblich auf der Homepage. Die französischen Studierenden des IEP habe ich als freundlich und höflich gegenüber Gaststudenten kennengelernt, näher in Kontakt zu kommen oder gar Freunde zu finden, erwies sich als schwieriger. Hilfreich war es, Referate zusammen mit Franzosen zu halten, am Sportangebot der Uni teilzunehmen oder auch die Angebote der Association Melting Science Po wahrzunehmen, die regelmäßig Abendveranstaltungen und Wochenendausflüge anbieten. Wirklich empfehlenswert ist, sich auf einer solchen Veranstaltung am Anfang des Semesters einen französischen Studenten als Tutor zuteilen zu lassen. 9. Alltag und Freizeit Seine Freizeit auf interessante Art und Weise in einer vielfältigen und wunderhübschen Großstadt wie Lyon zu verbringen ist keine sonderlich große Herausforderung, deshalb wird an dieser Stelle dieser Aspekt begrenzt abgehandelt. Es lohnt sich in jedem Fall der Facebook Gruppe Erasmus Lyon beizutreten, um täglich Veranstaltungsinformationen und sonstige Hinweise zu erhalten. Das Nachtleben spielt sich vor allem nahe Place de Terreaux, in Vieux Lyon, auf dem Crois Rousse und auf den Partybooten auf der Rhone ab. Ist man im Wintersemester in Lyon, kommt man an der Fete de Lumiere Anfang Dezember nicht vorbei, anlässlich der die ganze Stadt in ein Lichtspektakel verwandelt wird. Ansonsten lässt sich mit der bereits angesprochenen Carte der SNCF das Umland Lyon günstig erkunden, Städte wie Montpellier, Avignon oder Dijon sind nicht allzu weit entfernt. Empfehlenswert ist es in jedem Fall sich frühzeitig einen Pass Culturel zuzulegen mit dem man für unschlagbare 16 Euro 4 Veranstaltungen in den größten kulturellen Institutionen Lyons (Oper, Balett, Orchester, Theater ) besuchen kann.

Erfahrungsbericht über meinen ERASMUS-Aufenthalt an der Université Paul Valery Montpellier 3 im Wintersemester 13/14.

Erfahrungsbericht über meinen ERASMUS-Aufenthalt an der Université Paul Valery Montpellier 3 im Wintersemester 13/14. Erfahrungsbericht über meinen ERASMUS-Aufenthalt an der Université Paul Valery Montpellier 3 im Wintersemester 13/14. Vorbereitung Bei der Vorbereitung eines ERASMUS-Aufenthaltes muss man sich früh genug

Mehr

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus Erfahrungsbericht zum Auslandsstudium/ praktikum A. Angaben zur Person Name: Vorame: Email: Schmalkalt Susanne susi.sm@hotmail.de B. Studium Studienfach: Semsterzahl (zu Beginn des Auslandsaufenthaltes):

Mehr

Université Catholique de Lille WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER

Université Catholique de Lille WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER ERASMUS Erfahrungsbericht des Instituts für Romanistik Université Catholique de Lille WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Bitte nur mit dem PC (Word) ausfüllen und als Anhang per Email zurücksenden

Mehr

Erfahrungsbericht. Vorgeschichte. Die Vorbereitung. Land: Frankreich. Stadt: Paris. Zeitraum: 01.08.2011-31.12.2011

Erfahrungsbericht. Vorgeschichte. Die Vorbereitung. Land: Frankreich. Stadt: Paris. Zeitraum: 01.08.2011-31.12.2011 Erfahrungsbericht Land: Frankreich Stadt: Paris Zeitraum: 01.08.2011-31.12.2011 Vorgeschichte Die Idee für das Thema meiner Masterarbeit Die französische Nouvelle Vague und deren Beziehung zum Pariser

Mehr

Université de Franche-Comté (Besançon) ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER

Université de Franche-Comté (Besançon) ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER ERASMUS Erfahrungsbericht des Instituts für Romanistik Université de Franche-Comté (Besançon) ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Bitte nur mit dem PC (Word) ausfüllen und als Anhang per Email zurücksenden

Mehr

Erfahrungsbericht: Erasmus in Joensuu 2011/2012

Erfahrungsbericht: Erasmus in Joensuu 2011/2012 Erfahrungsbericht: Erasmus in Joensuu 2011/2012 Vorbereitung Nach einem Informationsabend der Universität Trier im Jahr 2010, entschied ich mich am Erasmus Programm teilzunehmen. Ich entschied mich für

Mehr

Andreas Stöckle. andreasstoeckle@yahoo.de. Studienjahr:

Andreas Stöckle. andreasstoeckle@yahoo.de. Studienjahr: Gastuniversität: Université Joseph Fourier Name: Email Adresse: andreasstoeckle@yahoo.de Studiengang: Wirtschaftsmathematik Studienjahr: 5 Studienland und -ort: Frankreich, Grenoble 1 Als erstes mal, was

Mehr

Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich

Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich Heimathochschule: Fachhochschule Dortmund Gasthochschule: Sup de Co La Rochelle (ESC), Frankreich Zeitraum: 01.Sept.2011-22.Dez.2011 Studienfach: International

Mehr

Erasmus-Exchange University of Glasgow WiSe 2012/2013. 1. Vorbereitung

Erasmus-Exchange University of Glasgow WiSe 2012/2013. 1. Vorbereitung Erasmus-Exchange University of Glasgow WiSe 2012/2013 1. Vorbereitung Wie zur Anmeldung für alle Erasmus-Universitäten habe ich mich über das Erasmus-Büro des Fachbereichs Rechtswissenschaft beworben.

Mehr

kulturelle Gründe Freunde im Ausland berufliche Pläne eine neue Umgebung europäische Erfahrung andere: Vertiefung von Sprachkenntnissen

kulturelle Gründe Freunde im Ausland berufliche Pläne eine neue Umgebung europäische Erfahrung andere: Vertiefung von Sprachkenntnissen ERASMUS-SMS-Studienbericht Dieser Bericht über Ihre Erfahrungen bietet für das ERASMUS-Programm wertvolle Informationen, die sowohl zukünftigen Studierenden nützen, als auch zur ständigen Verbesserung

Mehr

Fragebogen zum Auslandsstudium - ERFAHRUNGSBERICHT -

Fragebogen zum Auslandsstudium - ERFAHRUNGSBERICHT - Fragebogen zum Auslandsstudium - ERFAHRUNGSBERICHT - Ganz bestimmt geht Euch im Laufe Eures Auslandsaufenthaltes einige Male ein "Schade, dass wir das nicht vorher wussten!" durch den Kopf. Die Informationen,

Mehr

Universitat de Valéncia WS 2011/2012 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER

Universitat de Valéncia WS 2011/2012 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER ERASMUS Erfahrungsbericht des Instituts für Romanistik Universitat de Valéncia WS 2011/2012 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Bitte nur mit dem PC (Word) ausfüllen und als Anhang per Email zurücksenden

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der TU München (Name der Universität) Alter: 24 Studiengang und -fach: Architektur In welchem Fachsemester befinden Sie sich

Mehr

kulturelle Gründe Freunde im Ausland berufliche Pläne eine neue Umgebung europäische Erfahrung andere:

kulturelle Gründe Freunde im Ausland berufliche Pläne eine neue Umgebung europäische Erfahrung andere: ERASMUS-SMS-Studienbericht Dieser Bericht über Ihre Erfahrungen bietet für das ERASMUS-Programm wertvolle Informationen, die sowohl zukünftigen Studierenden nützen, als auch zur ständigen Verbesserung

Mehr

Université de Rouen WS 10/11 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER

Université de Rouen WS 10/11 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER ERASMUS Erfahrungsbericht des Instituts für Romanistik Université de Rouen WS 10/11 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Bitte nur mit dem PC (Word) ausfüllen und als Anhang per Email zurücksenden an: Erasmus@romanistik.unigiessen.de

Mehr

Transkription. Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1

Transkription. Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1 Transkription Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1 M. N.: Guten Tag! Ich bin Miina aus Estland und meine Heimatuniversität hat mich schon als Erasmus-Studentin

Mehr

ERASMUS ERFAHRUNGS BERICHT (ausformulierte Version)

ERASMUS ERFAHRUNGS BERICHT (ausformulierte Version) LLP/ERASMUS 2012/13 Zeitraum: WS 12/13 Gastland: Frankreich Gastuniversität: Université Lumière 2 Programm: Erasmus via Fachbereich 10 studierte Fächer an Gasthochschule: Romanistik Name:* Email:* Datum:

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Technische Hochschule Ingolstadt Studiengang und -fach: Luftfahrttechnik In welchem Fachsemester befinden Sie sich momentan? 2. In welchem

Mehr

Erfahrungsbericht zu meinem Auslandsaufenthalt an der University of Texas at Austin

Erfahrungsbericht zu meinem Auslandsaufenthalt an der University of Texas at Austin Erfahrungsbericht zu meinem Auslandsaufenthalt an der University of Texas at Austin Fall 2007/Spring 2008 Tanja Bauer (Magister Englische Sprachwissenschaft/Englische Kulturwissenschaft/Kulturgeographie)

Mehr

Erasmus-Erfahrungsbericht Kopenhagen SoSe 2012

Erasmus-Erfahrungsbericht Kopenhagen SoSe 2012 Erasmus-Erfahrungsbericht Kopenhagen SoSe 2012 Ich verbrachte das Sommersemester 2012 als Austauschstudentin an der Universität Kopenhagen, bevor ich genauer auf bestimmte Aspekte eingehe, möchte ich festhalten,

Mehr

ERASMUS-SMS-Studienbericht

ERASMUS-SMS-Studienbericht ERASMUS-SMS-Studienbericht Dieser Bericht über Ihre Erfahrungen bietet für das ERASMUS-Programm wertvolle Informationen, die sowohl zukünftigen Studierenden nützen, als auch zur ständigen Verbesserung

Mehr

Valdosta State University WS 2010/2011

Valdosta State University WS 2010/2011 Valdosta State University WS 2010/2011 Vorbereitung Anfang 2010 habe ich beschlossen ein Auslandssemester in den USA zu absolvieren. Motivation hierfür war für mich vor allem Erfahrung im Ausland zu sammeln

Mehr

Fragebogen zum Auslandssemester

Fragebogen zum Auslandssemester Fragebogen zum Auslandssemester Land Russland Stadt Kaliningrad Universität Immanuel Kant University Zeitraum WS 2011/12 Fächer in Gießen Russisch, Port, BWL Russisch Sprachkurse, BWL: IT und Fächer im

Mehr

Erfahrungsbericht. A. Angaben zur Person. B. Studium. zum Auslandsstudium/-praktikum. kraft@fs.tum.de

Erfahrungsbericht. A. Angaben zur Person. B. Studium. zum Auslandsstudium/-praktikum. kraft@fs.tum.de Erfahrungsbericht zum Auslandsstudium/-praktikum A. Angaben zur Person Name: Vorame: Heimatadresse: Email: Kraft Heike Auf Anfrage hier kraft@fs.tum.de B. Studium Studienfach: Informatik Semsterzahl (zu

Mehr

Vorbereitung Allgemeine Informationen zur Partnerhochschule

Vorbereitung Allgemeine Informationen zur Partnerhochschule Vorbereitung Die Frage wie viel Vorbereitungszeit man braucht ist schwierig zu beantworten, das muss jeder individuell entscheiden. Dennoch würde ich sagen, dass ein halbes bis ein ganzes Jahr Vorbereitungszeit

Mehr

Fragebogen. Community of International Business Students e.v.

Fragebogen. Community of International Business Students e.v. Fragebogen Community of International Business Students e.v. 1. Unterbringung Wo bist du gemeldet?!ich bin in Aachen gemeldet Wann sollte man mit der Wohnungssuche beginnen? Wie hast du gesucht?!man sollte

Mehr

UNIVERSITÄT KASSEL. Erfahrungsbericht. ERASMUS-Auslandssemester an der Budapest University of Technology and Economics 15.01.2014

UNIVERSITÄT KASSEL. Erfahrungsbericht. ERASMUS-Auslandssemester an der Budapest University of Technology and Economics 15.01.2014 UNIVERSITÄT KASSEL Erfahrungsbericht ERASMUS-Auslandssemester an der Budapest University of Technology and Economics 15.01.2014 Erfahrungsbericht Seite I Inhaltsverzeichnis 1 Vorbereitung... 1 2 Anreise...

Mehr

Ein Leitfaden für Leipziger Studierende

Ein Leitfaden für Leipziger Studierende Liebe/r Buddy, wir freuen uns, dass du dich dazu entschieden hast, einem internationalen Studierenden den Einstieg in das Studium in Leipzig zu erleichtern! Dieser Leitfaden soll dir helfen, einen Überblick

Mehr

UNIVERSITÉ DE ROUEN WS 2011/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER

UNIVERSITÉ DE ROUEN WS 2011/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER ERASMUS Erfahrungsbericht des Instituts für Romanistik UNIVERSITÉ DE ROUEN WS 2011/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Bitte nur mit dem PC (Word) ausfüllen und als Anhang per Email zurücksenden an:

Mehr

ERFAHRUNGSBERICHT ZUM ERASMUS-SEMESTER AN DER LINNAEUS UNIVERSITÄT IN VÄXJÖ, SCHWEDEN (WINTERSEMESTER 2013/2014)

ERFAHRUNGSBERICHT ZUM ERASMUS-SEMESTER AN DER LINNAEUS UNIVERSITÄT IN VÄXJÖ, SCHWEDEN (WINTERSEMESTER 2013/2014) ERFAHRUNGSBERICHT ZUM ERASMUS-SEMESTER AN DER LINNAEUS UNIVERSITÄT IN VÄXJÖ, SCHWEDEN (WINTERSEMESTER 2013/2014) von Christina Schneider Master of Education Johannes Gutenberg-Universität Mainz VORBEREITUNG

Mehr

ERASMUS-Erfahrungsbericht aus Leuven (SoSe 2006)

ERASMUS-Erfahrungsbericht aus Leuven (SoSe 2006) ERASMUS-Erfahrungsbericht aus Leuven (SoSe 2006) Ich habe ein Semester an der Katholischen Universität Leuven (K.U. Leuven) im Rahmen des ERASMUS-Austauschprogramms studiert. Meine Erfahrungen, persönlichen

Mehr

LLP/ERASMUS ERFAHRUNGS BERICHT (ausformulierte Version)

LLP/ERASMUS ERFAHRUNGS BERICHT (ausformulierte Version) LLP/ERASMUS 2012/13 Zeitraum: WS 2012/2013 Gastland: Frankreich Gastuniversität: Université Toulouse II, Le Mirail Programm: Erasmus via Fachbereich 05, Psychologie studierte Fächer an Gasthochschule:

Mehr

Erfahrungsbericht Victoria University Melbourne. Wintersemester 12/13

Erfahrungsbericht Victoria University Melbourne. Wintersemester 12/13 Erfahrungsbericht Victoria University Melbourne Wintersemester 12/13 Inhalt 1. Vor dem Auslandssemester...3 1.1 Bewerbung...3 1.2 Anreise und Visum...4 1.3 Unterkunft...5 1.4 Kurse wählen...6 1.5 Sonstiges...6

Mehr

Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA

Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA Name/Alter: Michael, 24 Universität/Stadt: University of Chicago, IL Studienfach: Studium Generale Zeitraum: September 2012 März 2013 Bewerbungsprozess Juni 2013

Mehr

Studium an der Gasthochschule

Studium an der Gasthochschule Vorbereitung Nachdem ich die Zusage durch das Akademische Auslandsamt bekommen hatte, musste ich mich zunächst um das learning agreement kümmern. Ich suchte mir die Veranstaltungen von der Homepage der

Mehr

Checkliste (Vor der Reise abhaken)

Checkliste (Vor der Reise abhaken) Checkliste (Vor der Reise abhaken) Kopien Personalausweis (Vor- und Rückseite) gültiger Personalausweis 4 Passbilder Krankenversicherungsnachweis: europäische Versicherungskarte Sport- und Arbeitsattest

Mehr

FINNLAND. Leben Reisen Studium. Christine Gunia

FINNLAND. Leben Reisen Studium. Christine Gunia FINNLAND 2014 Leben Reisen Studium Christine Gunia Inhalt Vorbereitungen 3 Die Reise 4 Studium 5 Reisebericht 6 Finanzen 7 Es lohnt sich! 8 Links 9 VORBEREITUNGEN Vorbereitung des Auslandsaufenthaltes,

Mehr

Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School

Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School Entscheidung Mein Auslandssemester habe ich an der Estonian Business School in Tallinn absolviert. Viele meiner

Mehr

ERASMUS Erfahrungsbericht. University of Oulu, Finland - Spring 2013

ERASMUS Erfahrungsbericht. University of Oulu, Finland - Spring 2013 ERASMUS Erfahrungsbericht University of Oulu, Finland - Spring 2013 Univerität von Oulu Vorbereitungen in Deutschland Die Vorbereitungen für das Auslandssemester von Januar bis Mai 2013, fingen im Mai

Mehr

Erfahrungsbericht über ein Erasmus Auslandssemester an der Universidad de la Laguna (Santa Cruz de Tenerife, Spanien)

Erfahrungsbericht über ein Erasmus Auslandssemester an der Universidad de la Laguna (Santa Cruz de Tenerife, Spanien) Erfahrungsbericht über ein Erasmus Auslandssemester an der Universidad de la Laguna (Santa Cruz de Tenerife, Spanien) Dieter Schade Fakultät I V Abteilung Wirtschaft Wirtschaftsinformatik WS 2009/2010

Mehr

Auslandssemester SS 2015 in Trollhättan, Schweden

Auslandssemester SS 2015 in Trollhättan, Schweden Auslandssemester SS 2015 in Trollhättan, Schweden Eins schon mal vorab wenn du dir unsicher bist, ob du ein Auslandssemester absolvieren sollst oder nicht - sage ich dir eins: ES WIRD DIE BESTE ERFAHRUNG

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Technische Hochschule Deggendorf Studiengang und -fach: International Management In welchem Fachsemester befinden Sie sich momentan? Im

Mehr

ERFAHRUNGSBERICHT AUS ZÜRICH

ERFAHRUNGSBERICHT AUS ZÜRICH ERFAHRUNGSBERICHT AUS ZÜRICH ROMANA HAUSER ERASMUSSEMESTER 14.9. 17.12.2010 Organisatorische und fachliche Betreuung an der Gasthochschule, Kontakt zu Dozierenden und Studierenden Die Organisation und

Mehr

Erfahrungsbericht. Katharina.Messmer@student.fh-reutlingen.de. Jahrgang: WS 2005 / 06. Waterford Institute of Technology.

Erfahrungsbericht. Katharina.Messmer@student.fh-reutlingen.de. Jahrgang: WS 2005 / 06. Waterford Institute of Technology. Erfahrungsbericht Name: Vorname: E-Mail-Adresse: Messmer Katharina Katharina.Messmer@student.fh-reutlingen.de Heimathochschule: Studienfach: Studienziel: Semester: Fachhochschule Reutlingen Außenwirtschaft

Mehr

Université d Orléans WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER

Université d Orléans WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Université d Orléans WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Bitte nur mit dem PC (Word) ausfüllen und als Anhang per Email zurücksenden an: Erasmus@romanistik.unigiessen.de Der Erfahrungsbericht soll

Mehr

Auslandssemester an der Anglia Ruskin University (ARU) in Cambridge, UK - Erfahrungsbericht

Auslandssemester an der Anglia Ruskin University (ARU) in Cambridge, UK - Erfahrungsbericht Auslandssemester an der Anglia Ruskin University (ARU) in Cambridge, UK - Erfahrungsbericht Studiengang an der DHBW: BWL International Business Zeitraum: 10.09.2010 bis 10.01.2011 Kurs an der ARU: Visiting

Mehr

LLP/ERASMUS ERFAHRUNGS BERICHT

LLP/ERASMUS ERFAHRUNGS BERICHT LLP/ERASMUS 2011/12 Zeitraum: WS 2011/12 Gastland: Frankreich Gastuniversität: Lumière Lyon II Programm: Erasmus via Romanistik studierte Fächer an Gasthochschule: Deutsch und Französisch Datum: 28.02.2012

Mehr

Erfahrungsbericht Bozen 2003/2004

Erfahrungsbericht Bozen 2003/2004 Erfahrungsbericht Bozen 2003/2004 Studienfach Betriebswirtschaftslehre Gastuniversität Freie Universität Bozen / Bolzano Aufenthaltsdauer 15.09.2003 bis 14.06.2004 Akademisches Jahr WS 2003 und SS 2004

Mehr

WELCOME IN FALMOUTH TOM HEGEN

WELCOME IN FALMOUTH TOM HEGEN WELCOME IN FALMOUTH WELCOME IN FALMOUTH FALMOUTH UNIVERSITY KOMMEN UND GEHEN VORBEREITUNG: Um ein Auslandssemester sollte man sich frühzeitig bemühen. Für die Bewerbung in Falmouth ist das Portfolio entscheidend.

Mehr

Erfahrungsbericht: Sprachaufenthalt Lausanne FS 2013

Erfahrungsbericht: Sprachaufenthalt Lausanne FS 2013 Erfahrungsbericht: Sprachaufenthalt Lausanne FS 2013 Persönliches Ich heisse Angela, bin 21 Jahre alt und besuche das Profil V-6 am Institut für Vorschulstufe und Primarstufe an der PH Bern. Nach drei

Mehr

UNTERKUNFT: Wie haben Sie Ihre Unterkunft gefunden? Freunde Wie zufrieden waren Sie? sehr zufrieden

UNTERKUNFT: Wie haben Sie Ihre Unterkunft gefunden? Freunde Wie zufrieden waren Sie? sehr zufrieden !! PERSÖNLICHE DATEN: Name des/der Studierenden: Stefanie Gastinstitution und Angabe der Fakultät / Gastunternehmen: University of Houston / Architecture Studienrichtung an der TU Graz: Architektur Aufenthalt

Mehr

Erfahrungsbericht - Auslandssemester an der Santa Clara University Julia Baur WS 2012/13

Erfahrungsbericht - Auslandssemester an der Santa Clara University Julia Baur WS 2012/13 Erfahrungsbericht - Auslandssemester an der Santa Clara University Julia Baur WS 2012/13 Zunächst möchte ich jeden ermutigen sich für ein Auslandssemester zu bewerben. Das halbe Jahr das ich in Santa Clara

Mehr

Erfahrungsbericht über mein Auslandssemester an der Universidad de León, Spanien SS 2009

Erfahrungsbericht über mein Auslandssemester an der Universidad de León, Spanien SS 2009 Erfahrungsbericht über mein Auslandssemester an der Universidad de León, Spanien SS 2009 Die Stadt León: Fangen wir einmal ganz von vorne an: - Du machst ein Auslandssemester? Wo willst du denn studieren?

Mehr

Erfahrungsbericht Auslandsstudium. Wilfrid Laurier University. Fall Term 2009. Tabea Wagener

Erfahrungsbericht Auslandsstudium. Wilfrid Laurier University. Fall Term 2009. Tabea Wagener Erfahrungsbericht Auslandsstudium Wilfrid Laurier University Fall Term 2009 Tabea Wagener Vorbereitung Allgemeines Die WLU ist eine Partneruniversität der Philipps-Universität Marburg, daher liefen die

Mehr

Heimatuniversität: Universidade Federal de Santa Catarina Brasilien

Heimatuniversität: Universidade Federal de Santa Catarina Brasilien Zwei Auslandsemester in Weingarten Name: Hernán Camilo Urón Santiago Heimatuniversität: Universidade Federal de Santa Catarina Brasilien Gasthochschule: Pädagogische Hochschule Weingarten Studienfach:

Mehr

Finanzierung des Auslandsstudiums/ Kosten vor Ort

Finanzierung des Auslandsstudiums/ Kosten vor Ort Seite 2 von 6 Da mein Studiengang sehr mit dem Studiengang an der Universidade de Coimbra übereinstimmt, hatte ich keine Probleme mit der Annerkennung meiner Kurse bzw. mit der Zustimmung meiner Studiengangkoordination

Mehr

Erfahrungsbericht für mein Auslandssemester in Mérida, Mexiko

Erfahrungsbericht für mein Auslandssemester in Mérida, Mexiko Erfahrungsbericht für mein Auslandssemester in Mérida, Mexiko Heimathochschule: Gasthochschule: Gastfakultät: Studienfach: Studienziel: Semester: Hochschule für Technik Stuttgart Universidad Autónoma de

Mehr

UNIVERSITÉ DE BOURGOGNE, DIJON WS 10/11 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER

UNIVERSITÉ DE BOURGOGNE, DIJON WS 10/11 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER ERASMUS Erfahrungsbericht des Instituts für Romanistik UNIVERSITÉ DE BOURGOGNE, DIJON WS 10/11 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Bitte nur mit dem PC (Word) ausfüllen und als Anhang per Email zurücksenden

Mehr

Erfahrungsbericht über das Auslandssemester an der University of California Santa Barbara

Erfahrungsbericht über das Auslandssemester an der University of California Santa Barbara Erfahrungsbericht über das Auslandssemester an der University of California Santa Barbara Name Vorname Heimathochschule Gasthochschule Studiengang Heimathochschule Studiengang Gasthochschule Verbrachtes

Mehr

DAAD Studienbericht. Motivation

DAAD Studienbericht. Motivation DAAD Studienbericht Universität/ Hochschule: Studienjahr: Programm: Hochschule München WS2011/ SO2012 Erasmussemester im Rahmen des Doppelmaster Programmes der Hochschule München und der Ecole Supérieure

Mehr

Erfahrungsbericht. Auslandssemester an der Queensland University of Technology (QUT) Brisbane, Australien. Studentin: Carola Pritsching

Erfahrungsbericht. Auslandssemester an der Queensland University of Technology (QUT) Brisbane, Australien. Studentin: Carola Pritsching Erfahrungsbericht Auslandssemester an der Queensland University of Technology (QUT) Brisbane, Australien Studentin: Carola Pritsching Heimatuniversität: Julius-Maximilians-Universität Würzburg Studiengang:

Mehr

(* Angaben werden vor Veröffentlichung auf unserer Webseite gelöscht.) Datum: 09.02.12

(* Angaben werden vor Veröffentlichung auf unserer Webseite gelöscht.) Datum: 09.02.12 LLP/ERASMUS 2011/12 Zeitraum: WS Gastland: Frankreich Gastuniversität: Université Toulouse II Le Mirail Programm: Erasmus via Fachbereich 05 studierte Fächer an Gasthochschule: Psychologie Name:* Email:*

Mehr

1 Bewerbung. 2 Formalitäten. Gastuniversität: Bahcesehir Universitesi Istanbul. Erfahrungsbericht Wintersemester 2013/2014

1 Bewerbung. 2 Formalitäten. Gastuniversität: Bahcesehir Universitesi Istanbul. Erfahrungsbericht Wintersemester 2013/2014 Erfahrungsbericht Wintersemester 2013/2014 Gastuniversität: Bahcesehir Universitesi Istanbul 1 Bewerbung Das Auslandssemester begann für mich mit der Bewerbung und einem Motivationsschreiben an Frau Pörzgen,

Mehr

Bericht über den Aufenthalt an der finnischen Fachhochschule: Seinäjoen ammattikorkeakoulu

Bericht über den Aufenthalt an der finnischen Fachhochschule: Seinäjoen ammattikorkeakoulu Bericht über den Aufenthalt an der finnischen Fachhochschule: Seinäjoen ammattikorkeakoulu Von: Elisa Frey Studiengang: Betriebswirtschaftslehre Semester: WS 09/10 Partnerhochschule: Seinäjoen ammattikorkeakoulu

Mehr

Erfahrungsbericht. Ein Jahr mit Erasmus in Budapest. WS 2013/14 und SS 2014. Von Johannes Depenbrock

Erfahrungsbericht. Ein Jahr mit Erasmus in Budapest. WS 2013/14 und SS 2014. Von Johannes Depenbrock Erfahrungsbericht Ein Jahr mit Erasmus in Budapest WS 2013/14 und SS 2014 Von Johannes Depenbrock Als ich nach dem Abitur unmittelbar mein Studium in Heidelberg begann, hatte ich bereits ins Auge gefasst,

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der Technische Universität München (Name der Universität) Studiengang und -fach: Technologie und Management orientierte BWL In

Mehr

Auslandssemester im Studiengang Maschinenbau (FK03, Hochschule München) im SoSe 2012 an der Politècnica de València (UPV)

Auslandssemester im Studiengang Maschinenbau (FK03, Hochschule München) im SoSe 2012 an der Politècnica de València (UPV) Auslandssemester im Studiengang Maschinenbau (FK03, Hochschule München) im SoSe 2012 an der Politècnica de València (UPV) Ich studiere Maschinenbau an der Fakultät 03 der Hochschule München und habe mich

Mehr

Lesen Sie sich auch die Erfahrungsberichte der ehemaligen Programmteilnehmer durch, viele Ihrer Fragen werden dort bereits beantwortet.

Lesen Sie sich auch die Erfahrungsberichte der ehemaligen Programmteilnehmer durch, viele Ihrer Fragen werden dort bereits beantwortet. SCHRITT FÜR SCHRITT ANLEITUNG AUSLANDSSEMESTER Zu dem Abenteuer Auslandsstudium gehört, dass Sie nicht jede Einzelheit bis ins Detail planen können. Das ist normal und auch gut so. Trotzdem können Sie

Mehr

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg ERASMUS Erfahrungsbericht 2013/14

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg ERASMUS Erfahrungsbericht 2013/14 Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg ERASMUS Erfahrungsbericht 2013/14 Persönliche Angaben Name, Vorname: Studiengang an der FAU: E-Mail: Gastuniversität: Gastland: Studiengang an der Gastuniversität:

Mehr

Erfahrungsbericht. Auslandssemester an der Queensland University of Technology in Brisbane (Australien)

Erfahrungsbericht. Auslandssemester an der Queensland University of Technology in Brisbane (Australien) Erfahrungsbericht Auslandssemester an der Queensland University of Technology in Brisbane (Australien) Semester 1 (Februar Juni) 2014 Studiengang: Wirtschaftsinformatik Von Sebastian Kummle Ich hatte mir

Mehr

Name: Adrian Mrosek Gastuniversität: University of Wisconsin La Crosse (UW-L) Zeitraum: Sommersemester 2013 Studienfach: Wirtschaftswissenschaften

Name: Adrian Mrosek Gastuniversität: University of Wisconsin La Crosse (UW-L) Zeitraum: Sommersemester 2013 Studienfach: Wirtschaftswissenschaften Name: Adrian Mrosek Gastuniversität: University of Wisconsin La Crosse (UW-L) Zeitraum: Sommersemester 2013 Studienfach: Wirtschaftswissenschaften Allgemeines Prinzipiell ist es zu empfehlen sehr früh

Mehr

Persönlicher ERASMUS-Erfahrungsbericht

Persönlicher ERASMUS-Erfahrungsbericht Persönlicher ERASMUS-Erfahrungsbericht Name Vorname Studienfach Gastuniversität Gastland Aufenthaltsdauer (Monat/Jahr Monat/Jahr) Einverständniserklärung Büntemeyer Lisa Europäische Medienwissenschaft

Mehr

Université de Reims Champagne-Ardenne, WS 2009/2010, Französisch/Wirtschaftswissenschaft

Université de Reims Champagne-Ardenne, WS 2009/2010, Französisch/Wirtschaftswissenschaft Université de Reims Champagne-Ardenne, WS 2009/2010, Französisch/Wirtschaftswissenschaft Vorbereitung Ich habe mich im Februar 2009 für mein ERASMUS-Semester beworben und Anfang April die Zusage vom International

Mehr

UNIVERSITÉ DE FRANCHE-COMTÉ, BESANÇON ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER

UNIVERSITÉ DE FRANCHE-COMTÉ, BESANÇON ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER ERASMUS Erfahrungsbericht des Instituts für Romanistik UNIVERSITÉ DE FRANCHE-COMTÉ, BESANÇON ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Bitte nur mit dem PC (Word) ausfüllen und als Anhang per Email zurücksenden

Mehr

Studieren im Paradies. - Erfahrungsbericht: Auslandssemester an der UCSB University of California, Santa Barbara. Isla Vista, UCSB, Santa Barbara

Studieren im Paradies. - Erfahrungsbericht: Auslandssemester an der UCSB University of California, Santa Barbara. Isla Vista, UCSB, Santa Barbara Studieren im Paradies - Erfahrungsbericht: Auslandssemester an der UCSB University of California, Santa Barbara Wer? Julian Kaiser Wann? Spring 2012 Wo? Isla Vista, UCSB, Santa Barbara Welches Semester?

Mehr

Erfahrungsbericht - Auslandssemester. RMIT University Melbourne, Australien Wintersemester 2013 (Juli November 2013)

Erfahrungsbericht - Auslandssemester. RMIT University Melbourne, Australien Wintersemester 2013 (Juli November 2013) Erfahrungsbericht - Auslandssemester RMIT University Melbourne, Australien Wintersemester 2013 (Juli November 2013) Ich studiere International Business (Bachelor) an der FH Köln und habe das fünfte Semester

Mehr

Erfahrungsbericht zum Auslandsstudium

Erfahrungsbericht zum Auslandsstudium Erfahrungsbericht zum Auslandsstudium 1. Land und Landestypisches Beschreiben Sie bitte die Region, in der Sie ERASMUS-Studierende/r sind, welche Eigenheiten bringt das Leben in ihr mit sich und welche

Mehr

Erfahrungsbericht Free-Mover-Aufenthalt an der University of Linköping im WS 2010/11

Erfahrungsbericht Free-Mover-Aufenthalt an der University of Linköping im WS 2010/11 Erfahrungsbericht Free-Mover-Aufenthalt an der University of Linköping im WS 2010/11 (Stephan Joachim, Philipp Jung, Stefan Sproßmann) Dieser Erfahrungsbericht soll einen kleinen Einblick in unser Auslandssemester

Mehr

Über meinen USA Aufenthalt an der Carnegie Mellon University in Pittsburgh

Über meinen USA Aufenthalt an der Carnegie Mellon University in Pittsburgh Über meinen USA Aufenthalt an der Carnegie Mellon University in Pittsburgh Name: Heimathochschule: Gasthochschule: Christian Scheurer Universität Karlsruhe, Baden-Württemberg Carnegie Mellon University,

Mehr

Erfahrungsbericht Erasmus. Université Stendhal de Grenoble Januar - Mai 2014 Annika Straube a.straube@stud.uni-heidelberg.de

Erfahrungsbericht Erasmus. Université Stendhal de Grenoble Januar - Mai 2014 Annika Straube a.straube@stud.uni-heidelberg.de Erfahrungsbericht Erasmus Université Stendhal de Grenoble Januar - Mai 2014 Annika Straube a.straube@stud.uni-heidelberg.de Ankunft und die ersten Wochen Die Fahrt von Heidelberg nach Grenoble dauert mit

Mehr

ERASMUS - Erfahrungsbericht

ERASMUS - Erfahrungsbericht ERASMUS - Erfahrungsbericht University of Jyväskylä Finnland September bis Dezember 2012 Von Eike Kieras 1 Inhaltsverzeichnis Auswahl des Landes und Bewerbung... 3 Planung... 3 Ankunft und die ersten Tage...

Mehr

Persönlicher ERASMUS-Erfahrungsbericht über ein Auslandssemester in Warschau im Sommer 2013

Persönlicher ERASMUS-Erfahrungsbericht über ein Auslandssemester in Warschau im Sommer 2013 Persönlicher ERASMUS-Erfahrungsbericht über ein Auslandssemester in Warschau im Sommer 2013 Name Vorname Studienfach Gastuniversität Gastland Aufenthaltsdauer (Monat/Jahr Monat/Jahr) Kahl Sandra Ökologie,

Mehr

Das Orientierungsprogramm beginnt am Dienstag, 17. September 2013. Wann? Wer? Wo?

Das Orientierungsprogramm beginnt am Dienstag, 17. September 2013. Wann? Wer? Wo? Liebe Studierende, Willkommen an der Hochschule Esslingen! Wir freuen uns, euch in Esslingen und Göppingen begrüßen zu dürfen und wünschen euch einen interessanten Aufenthalt in Deutschland. Die Mitarbeiter

Mehr

LLP/E R F A H R U N G S B E R I C H T (ausformulierte Version)

LLP/E R F A H R U N G S B E R I C H T (ausformulierte Version) Name:* Seble Tafese Universität: Bordeaux 2 Email:* Land: Frankreich Tel:* Zeitraum: 2010/11 Programm: Erasmus via FB 3 Fächer: Soziologie (* diese Angaben sind freiwillig!) Datum: 31.01.2011 LLP/E R F

Mehr

Bericht über Auslandsaufenthalt an der London South Bank University (LSBU), Fakultät: Engineering

Bericht über Auslandsaufenthalt an der London South Bank University (LSBU), Fakultät: Engineering Bericht über Auslandsaufenthalt an der London South Bank University (LSBU), Fakultät: Engineering Auslandsaufenthalt vom 01.02.2010 bis 28.05.2010 1 1. Bewerbungsprozedere Die Bewerbung für ein Auslandssemester

Mehr

Das Studium im Ausland ERFAHRUNGEN UND WISSENSWERTES

Das Studium im Ausland ERFAHRUNGEN UND WISSENSWERTES Das Studium im Ausland ERFAHRUNGEN UND WISSENSWERTES Auslandsstudium und Auslandssemester Will ich ins Ausland? Wohin? Informationen? Voraussetzungen? Kosten? Deadlines? Wann erhalte ich Rückmeldung? Nächste

Mehr

Erfahrungsbericht ESCE Paris Sommersemester 2012

Erfahrungsbericht ESCE Paris Sommersemester 2012 Erfahrungsbericht ESCE Paris Sommersemester 2012 Maria Hierlmayer maria.hierlmayer@ stud.fh-rosenheim.de Vorbereitungen vor dem Auslandsstudium Anerkennung der Studienleistungen Nachdem man bei der Auswahlsitzung

Mehr

Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen 28.08.2011 21.12.2011. Copenhagen University College of Engineering. International Business Semester

Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen 28.08.2011 21.12.2011. Copenhagen University College of Engineering. International Business Semester Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen 28.08.2011 21.12.2011 Copenhagen University College of Engineering International Business Semester Ich war im Sommersemester 2011 im wunderschönen Kopenhagen und

Mehr

MINDESTANFORDERUNGEN. Erasmus Programm. Studierendenmobilität zu Studienzwecken SCHLUSSBERICHT

MINDESTANFORDERUNGEN. Erasmus Programm. Studierendenmobilität zu Studienzwecken SCHLUSSBERICHT MINDESTANFORDERUNGEN Erasmus Programm Studierendenmobilität zu Studienzwecken SCHLUSSBERICHT Dieser Bericht über Ihre Erfahrungen bietet für das ERASMUS-Programm wertvolle Informationen, die sowohl zukünftigen

Mehr

Erfahrungsbericht Auslandssemester an der. in Brisbane, Australia

Erfahrungsbericht Auslandssemester an der. in Brisbane, Australia Erfahrungsbericht Auslandssemester an der in Brisbane, Australia Kontakt: Student: Viktoria Zott Universität: Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Studiengang: Master in Marketing Weitere

Mehr

Erfahrungsbericht. Ursula Verónica Krohmer Walker

Erfahrungsbericht. Ursula Verónica Krohmer Walker Erfahrungsbericht Ursula Verónica Krohmer Walker Email Adresse: Heimathochschule: Gasthochschule: ukakrohmerw@hotmail.com Deutsches Lehrerbildungsinstitut Wilhelm von Humboldt Pädagogische Hochschule Heidelberg

Mehr

Poltik, Verwaltung + Volkswirtschaftslehre Institut d Études Politiques de Paris (Sciences Po Paris)

Poltik, Verwaltung + Volkswirtschaftslehre Institut d Études Politiques de Paris (Sciences Po Paris) Persönlicher ERASMUS-Erfahrungsbericht Studienfach Gastuniversität Gastland Aufenthaltsdauer (Monat/Jahr Monat/Jahr) Poltik, Verwaltung + Volkswirtschaftslehre Institut d Études Politiques de Paris (Sciences

Mehr

Erfahrungsbericht. Vorbereitung

Erfahrungsbericht. Vorbereitung Erfahrungsbericht Name: Katsiaryna Matsulevich Heimathochschule: Brester Staatsuniversität namens A.S. Puschkin Gasthochschule: Pädagogische Hochschule Weingarten E-Mailadresse: kitsiam16@gmail.com Studienfach:

Mehr

VISUM FÜR AUSTRALIEN NOTWENDIGKEIT

VISUM FÜR AUSTRALIEN NOTWENDIGKEIT VISUM FÜR AUSTRALIEN Inhalt: Notwendigkeit... 1 Beantragung eines Studentenvisums... 2 Notwendige Dokumente zur Beantragung... 2 Kosten und Zahlung... 3 Visumsanforderungen... 3 Gültigkeit des Visums...

Mehr

ERFAHRUNGSBERICHT. Alexandra Schneller. AlexandraSchneller@gmx.de. DHBW Mannheim BWL, Handel 2009-2012

ERFAHRUNGSBERICHT. Alexandra Schneller. AlexandraSchneller@gmx.de. DHBW Mannheim BWL, Handel 2009-2012 ERFAHRUNGSBERICHT Alexandra Schneller AlexandraSchneller@gmx.de DHBW Mannheim BWL, Handel 2009-2012 Anglia Ruskin University Cambridge WS 2011 (5. Semester) 1. VORBEREITUNG DES AUFENTHALTS Für das Auslandssemester

Mehr

Zwischenbericht zum zweisemestrigen Studienaufenthalt in Adelaide

Zwischenbericht zum zweisemestrigen Studienaufenthalt in Adelaide Name: Lisa Speyer Gastuniversität: University of Adelaide Fach: Physik Zeit: 2006/07 Zwischenbericht zum zweisemestrigen Studienaufenthalt in Adelaide 1. Planung vor der Abreise Vor der Abreise nach Adelaide,

Mehr

1 Rückmeldung Anreise/ Reply for Arrival Universität Bayreuth WS 2010/11

1 Rückmeldung Anreise/ Reply for Arrival Universität Bayreuth WS 2010/11 1 Rückmeldung Anreise/ Reply for Arrival Universität Bayreuth WS 2010/11 Wann kommst du an? When do you arrive? Datum/Date Uhrzeit/Time Willst du den Shuttle-Service vom Bahnhof zur Universität (04.10-08.10.

Mehr

Erfahrungsbericht ERASMUS in Alicante 2011/12

Erfahrungsbericht ERASMUS in Alicante 2011/12 Erfahrungsbericht ERASMUS in Alicante 2011/12 1. Ein Auslandssemester in Alicante bedeutet eine spannende und erlebnisreiche Zeit erleben zu können und diese sollte vorab gut organisiert sein. Nachdem

Mehr

Erfahrungsbericht zum Auslandsaufenthalt

Erfahrungsbericht zum Auslandsaufenthalt Erfahrungsbericht zum Auslandsaufenthalt Februar bis Oktober 2013 Heimatuniversität: Ruprecht-Karls Universität Heidelberg Gastuniversität: University of Auckland, New Zealand Studienfach: Chemie Master,

Mehr