Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr Unfallkrankenhaus Berlin

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2013. Unfallkrankenhaus Berlin"

Transkript

1 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Unfallkrankenhaus Berlin Dieser Qualitätsbericht wurde am 14. Oktober 2014 erstellt.

2 Inhaltsverzeichnis - Einleitung... 4 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses bzw. des Krankenhausstandorts... 6 A-1 Allgemeine Kontaktdaten des Krankenhauses... 6 A-2 Name und Art des Krankenhausträgers... 7 A-3 Universitätsklinikum oder akademisches Lehrkrankenhaus... 7 A-4 Regionale Versorgungsverpflichtung für die Psychiatrie... 7 A-5 Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote des Krankenhauses... 8 A-6 Weitere nicht-medizinische Leistungsangebote des Krankenhauses A-7 Aspekte der Barrierefreiheit A-8 Forschung und Lehre des Krankenhauses A-9 Anzahl der Betten im gesamten Krankenhaus A-10 Gesamtfallzahlen A-11 Personal des Krankenhauses A-12 Verantwortliche Personen des einrichtungsinternen Qualitätsmanagements A-13 Besondere apparative Ausstattung A-14 Patientenorientiertes Lob- und Beschwerdemanagement B Struktur- und Leistungsdaten der Organisationseinheiten / Fachabteilungen B-1 Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie B-2 Abteilung für Hand-, Replantations- und Mikrochirurgie B-3 Zentrum für Schwerbrandverletzte mit Plastischer Chirurgie B-4 Behandlungszentrum für Rückenmarkverletzte B-5 Klinik für Urologie und Neuro-Urologie B-6 Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie B-7 Klinik für Neurochirurgie... 71

3 B-8 Klinik für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie B-9 Klinik für Hals-, Nasen-, und Ohrenheilkunde B-10 Klinik für Innere Medizin B-11 Klinik für Neurologie mit Stroke Unit und Frührehabilitation B-12 Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie C Qualitätssicherung C-1 Teilnahme an der externen vergleichenden Qualitätssicherung nach 137 SGB V... Fehler! Textmarke nicht definiert. C-1.1.[1] Erbrachte Leistungsbereiche/Dokumentationsrate für 0:. Fehler! Textmarke nicht definiert. C-2 Externe Qualitätssicherung nach Landesrecht gemäß 112 SGB V... Fehler! Textmarke nicht definiert. C-3 Qualitätssicherung bei Teilnahme an Disease-Management-Programmen (DMP) nach 137f SGB V C-4 Teilnahme an sonstigen Verfahren der externen vergleichenden Qualitätssicherung C-5 Umsetzung der Mindestmengenvereinbarung nach 137 SGB V C-6 Umsetzung von Beschlüssen zur Qualitätssicherung nach 137 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 SGB V... Fehler! Textmarke nicht definiert. C-7 Umsetzung der Regelungen zur Fortbildung im Krankenhaus nach 137 SGB V

4 - Einleitung Verantwortlich für die Erstellung des Qualitätsberichts Position: stellvertretende Pflegedirektorin Titel, Vorname, Name: Angelika Jakolow-Standke Telefon: 030/ Fax: 030/ Verantwortlich für die Vollständigkeit und Richtigkeit des Qualitätsberichts Position: Geschäftsführer Titel, Vorname, Name: Prof. Dr. Axel Ekkernkamp Telefon: 030/ Fax: 030/ Weiterführende Links Link zur Homepage des Krankenhauses: Link zu weiterführenden Informationen:

5

6 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses bzw. des Krankenhausstandorts A-1 Allgemeine Kontaktdaten des Krankenhauses Krankenhaus Krankenhausname: Unfallkrankenhaus Berlin Hausanschrift: Warener Straße Berlin Institutionskennzeichen: Standortnummer: 00 Telefon: 030/ Fax: 030/ URL: Ärztliche Leitung Position: Ärztlicher Leiter Titel, Vorname, Name: Professor Walter Schaffartzik Telefon: 030/ Fax: 030/ Pflegedienstleitung Position: Pflegedirektor Titel, Vorname, Name: Dipl.Kfm. Matthias Witt Telefon: 030/ Fax: 030/ Verwaltungsleitung Position: Kaufmännischer Direktor Titel, Vorname, Name: Dipl.-Ök. Marcus Aulmann Telefon: 030/ Fax: 030/

7 A-2 Name und Art des Krankenhausträgers Name: Verein für Berufsgenossenschaftliche Heilbehandlung Berlin e.v. Art: Öffentlich A-3 Universitätsklinikum oder akademisches Lehrkrankenhaus Lehrkrankenhaus: Ja Universität: Charite-Universitätsmedizin Berlin A-4 Regionale Versorgungsverpflichtung für die Psychiatrie Psychiatrisches Krankenhaus: Nein Regionale Versorgungsverpflichtung: Nein

8 A-5 Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote des Krankenhauses Nr. MP01 MP03 MP04 MP55 MP06 MP56 MP08 MP10 MP11 MP57 MP12 MP14 MP15 MP16 MP17 MP18 MP21 MP22 MP24 MP25 MP26 MP29 MP30 MP31 MP32 MP34 MP35 MP37 MP63 MP64 MP39 Medizinisch-pflegerisches Leistungsangebot Akupressur Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare Atemgymnastik/-therapie Audiometrie/Hördiagnostik Basale Stimulation Belastungstraining/-therapie/Arbeitserprobung Berufsberatung/Rehabilitationsberatung Bewegungsbad/Wassergymnastik Sporttherapie/Bewegungstherapie Biofeedback-Therapie Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder) Diät- und Ernährungsberatung Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege Ergotherapie/Arbeitstherapie Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege Fußreflexzonenmassage Kinästhetik Kontinenztraining/Inkontinenzberatung Manuelle Lymphdrainage Massage Medizinische Fußpflege Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie Pädagogisches Leistungsangebot Physikalische Therapie/Bädertherapie Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/ Psychosozialdienst Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik Schmerztherapie/-management Sozialdienst Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen

9 Nr. MP40 MP66 MP42 MP44 MP45 MP47 MP67 MP48 MP51 MP68 MP52 Medizinisch-pflegerisches Leistungsangebot Spezielle Entspannungstherapie Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen Spezielles pflegerisches Leistungsangebot Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie Stomatherapie/-beratung Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik Vojtatherapie für Erwachsene und/oder Kinder Wärme- und Kälteanwendungen Wundmanagement Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege Zusammenarbeit mit/kontakt zu Selbsthilfegruppen

10 A-6 Weitere nicht-medizinische Leistungsangebote des Krankenhauses Nr. Leistungsangebot Zusatzangaben Link NM14 NM15 NM17 Fernsehgerät am Bett/im Zimmer Internetanschluss am Bett/im Zimmer Rundfunkempfang am Bett Kosten pro Tag: 0,00 Kosten pro Tag: 2,00 Kosten pro Tag: 0,00 NM18 Telefon am Bett Kosten pro Tag: 1,90 Kosten pro Minute ins deutsche Festnetz: 0,10 Kosten pro Minute bei eintreffenden Anrufen: 0,00 NM48 NM30 NM36 NM01 NM09 NM40 NM49 Geldautomat Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen Schwimmbad/Bewegun gsbad Gemeinschafts- oder Aufenthaltsraum Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich) Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen durch ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen Informationsveranstaltu ngen für Patienten und Patientinnen Kosten pro Stunde maximal: 1,50 Kosten pro Tag maximal: 5,00 kostenlos kostenlos 1,90 Pfand pro Tag

11 Nr. Leistungsangebot Zusatzangaben Link NM65 NM60 NM66 NM42 NM02 NM03 NM10 NM11 Hotelleistungen Zusammenarbeit mit Selbsthilfeorganisatione n Berücksichtigung von besonderen Ernährungsgewohnheit en (im Sinne von Kultursensibilität) Seelsorge Ein-Bett-Zimmer Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle Zwei-Bett-Zimmer Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle Angebote für besondere Ernährungsgewo hnheiten: jüdische / muslimische Ernährung, vegetarische Küche

12 A-7 Aspekte der Barrierefreiheit Nr. BF06 BF07 BF08 BF09 BF10 BF11 BF24 BF17 BF21 BF22 BF18 BF19 BF20 BF26 BF04 Aspekt der Barrierefreiheit Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette und Dusche o.ä. Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette Rollstuhlgerechter Zugang zu allen/den meisten Serviceeinrichtungen Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucher und Besucherinnen Besondere personelle Unterstützung Diätetische Angebote Geeignete Betten für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße (Übergröße, elektrisch verstellbar) Hilfsgeräte zur Pflege für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.b. Patientenlifter Hilfsmittel für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.b. Anti-Thrombosestrümpfe OP-Einrichtungen für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: Schleusen, OP-Tische Röntgeneinrichtungen für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße Untersuchungsgeräte für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: z.b. Körperwaagen, Blutdruckmanschetten Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal Gut lesbare, große und kontrastreiche Beschriftung

13 A-8 Forschung und Lehre des Krankenhauses A-8.1 Forschung und akademische Lehre Nr. FL01 Forschung, akademische Lehre und weitere ausgewählte wissenschaftliche Tätigkeiten Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten Charité Universitätsmedizin Berlin Ernst-Moritz-Arndt- Universität Greifswald Freie Universität Berlin Technische Hochschule Aachen FL02 Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Fachhochschulen Lehraufträge an der Alice- Salomom-Hochschule (ASH) FL03 Studentenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr) Praktische und theoretische Ausbildung von Studierenden im PJ entsprechend der Vorgaben der Charité Berlin im Regel-, Reformund Modellstudiengang, Spezifische PJ-Fortbildung für Studierende FL04 Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten Charité Berlin, Universität Greifswald, Universität Heidelberg, Technische Universität Berlin, IB-Hochschule Berlin, Technische Hochschule Wildau, Universität Göttingen, Private Universität Witten/Herdecke, CHIR-Net, Universität Mainz, Universität Freiburg, Universität Lübeck FL05 Teilnahme an multizentrischen Phase-I/II-Studien EudraCT Nr.: , EudraCT Nr.: , Eudamend-Nr.: CIV

14 Nr. Forschung, akademische Lehre und weitere ausgewählte wissenschaftliche Tätigkeiten FL06 Teilnahme an multizentrischen Phase-III/IV-Studien EudraCT Nr.: , Studiencode: MW , EudraCT Nr.: , EudraCT Nr.: , EudraCT Nr.: , EudraCT Nr.: FL07 Initiierung und Leitung von uni-/multizentrischen klinisch-wissenschaftlichen Studien MISSinG, Förderkennzeichen: 01EC1001A, MultiAbdomenStim, Förderkennzeichen: FR-0213, Auditory Benefit in CI-SSD FL08 Herausgeberschaften wissenschaftlicher Journale/Lehrbücher Journal of Trauma Management & Outcomes (Deputy/Founding Editor) Journal of Orthopaedic Trauma Bone & Joint Journal (Methods Board) Zeitschrift für Evidenz, Fortbildung und Qualität im Gesundheitswesen Trauma und Berufskrankheit Qualitätsmanagement in der Medizin DGUV Kompakt Obere Extremität

15 Nr. Forschung, akademische Lehre und weitere ausgewählte wissenschaftliche Tätigkeiten FL09 Doktorandenbetreuung Betreuung von sechs Doktoranden und acht Hausarbeiten im Rahmen des Modellstudiengangs der Charité Berlin Weitere Doktoranden- Betreuung durch Hochschullehrer der Ernst- Moritz-Arndt Universität Greifswald A-8.2 Ausbildung in anderen Heilberufen Nr. Ausbildung in anderen Heilberufen HB06 Ergotherapeut und Ergotherapeutin Werden im Rahmen ihrer praktischen Ausbildung im ukb eingesetzt. HB01 HB03 Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheitsund Krankenpflegerin Krankengymnast und Krankengymnastin/Physiotherapeut und Physiotherapeutin Werden im Rahmen ihrer praktischen Ausbildung im ukb eingesetzt. HB09 Logopäde und Logopädin Werden im Rahmen ihrer praktischen Ausbildung im ukb eingesetzt. HB07 Operationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA) A-9 Anzahl der Betten im gesamten Krankenhaus Betten: 550 A-10 Gesamtfallzahlen Vollstationäre Fallzahl: Teilstationäre Fallzahl: 0 Ambulante Fallzahl: 68101

16 A-11 Personal des Krankenhauses A-11.1 Ärzte und Ärztinnen Ärzte und Ärztinnen Anzahl Ärzte und Ärztinnen insgesamt (außer Belegärzte und Belegärztinnen) - davon Fachärzte und Fachärztinnen Belegärzte und Belegärztinnen (nach 121 SGB V) Ärzte und Ärztinnen, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind 234,5 Vollkräfte 110,3 Vollkräfte 0 Personen 25,9 Vollkräfte Ärzte des Institutes für Radiologie und des Institutes für Pathologie A-11.2 Pflegepersonal Pflegepersonal Anzahl Ausbildungsdauer Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerinnen Krankenpflegehelfer und Krankenpflegehelferinnen Operationstechnische Assistenten und Assistentinnen 440,3 Vollkräfte 3,0 Vollkräfte 12,6 Vollkräfte 3 Jahre Zusätzlich 122,19 VK Pflegepersonal, das keiner bettenführenden Fachabteilung zugeordnet ist: Rettungsstelle, ZOP und Funktionsdienst Anästhesie 1 Jahr 3 Jahre

17 A-11.3 Spezielles therapeutisches Personal Nr. SP36 Spezielles therapeutisches Personal Entspannungspädagoge und Entspannungspädagogin/Entspannu ngstherapeut und Entspannungstherapeutin/Entspann ungstrainer und Entspannungstrainerin (mit psychologischer, therapeutischer und pädagogischer Vorbildung)/Heileurhythmielehrer und Heileurhythmielehrerin/Feldenkraisl ehrer und Feldenkraislehrerin Anzahl (Vollkräfte) 4,7 SP05 Ergotherapeut und Ergotherapeutin 13,8 SP14 Logopäde und Logopädin/ 3,5 Klinischer Linguist und Klinische Linguistin/Sprechwissenschaftler und Sprechwissenschaftlerin/Phonetiker und Phonetikerin SP15 Masseur/Medizinischer Bademeister 8,5 und Masseurin/Medizinische Bademeisterin SP55 Medizinisch-technischer 12,4 Laboratoriumsassistent und Medizinisch-technische Laboratoriumsassistentin (MTLA) SP56 Medizinisch-technischer- 33,8 Radiologieassistent und Medizinisch-technische- Radiologieassistentin (MTRA) SP18 Orthopädiemechaniker und Bandagist und Orthopädiemechanikerin und 0 Nicht Mitarbeiter des ukb, sondern externer Dienstleister Bandagistin/Orthopädieschuhmache r und Orthopädieschuhmacherin SP21 Physiotherapeut und 40,6 Physiotherapeutin SP26 Sozialpädagoge und 6,3 Sozialpädagogin SP32 Personal mit Zusatzqualifikation nach Bobath oder Vojta 32,0

18 Nr. Spezielles therapeutisches Personal Anzahl (Vollkräfte) SP28 Personal mit Zusatzqualifikation im Wundmanagement 1,0 SP57 Klinischer Neuropsychologe und Klinische Neuropsychologin 4,0 SP02 Medizinischer Fachangestellter und Medizinische Fachangestellte 16,4 SP23 Diplom-Psychologe und Diplom- Psychologin 5,3 SP43 Medizinisch-technischer Assistent für Funktionsdiagnostik und Medizinisch-technische Assistentin für Funktionsdiagnostik (MTAF) 4,8 A-11.4 Hygienepersonal Hygienepersonal Anzahl (Personen) Krankenhaushygieniker und Krankenhaushygienikerinnen 1 Hygienebeauftragte Ärzte und hygienebeauftrage Ärztinnen 15 Fachgesundheits- und Krankenpfleger und Fachgesundheits- und Krankenpflegerinnen Fachgesundheits- und Kinderkrankenpfleger Fachgesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen für Hygiene und Infektionsprävention Hygienefachkräfte (HFK) Hygienebeauftragte in der Pflege 30 Hygienekommission eingerichtet: Ja Vorsitzende/r: Ärztlicher Direktor 4 A-12 Verantwortliche Personen des einrichtungsinternen Qualitätsmanagements Position: stellvertretende Pflegedirektorin Schwerpunkt: Zertifizierungen, Audits, Befragungen Titel, Vorname, Name: Angelika Jakolow-Standke Telefon: 030/ Fax: 030/ Straße, Nr.: Warener Str 7 PLZ, Ort: Berlin Position: Schwerpunkt: Titel, Vorname, Name: Leiter Medizincontrolling IQM, externe Qualitätssicherung Brickwede Hans-Peter

19 Telefon: 030/ Fax: /- Straße, Nr.: Warener Str. 7 PLZ, Ort: Berlin

20 A-13 Besondere apparative Ausstattung Nr. Vorhandene Geräte Umgangssprachliche Bezeichnung AA01 AA38 AA08 AA10 AA43 AA18 AA22 AA68 AA14 Angiographiegerät/D SA Beatmungsgerät zur Beatmung von Frühund Neugeborenen Computertomograph (CT) Elektroenzephalograp hiegerät (EEG) Elektrophysiologische r Messplatz mit EMG, NLG, VEP, SEP, AEP Hochfrequenzthermot herapiegerät Magnetresonanztomo graph (MRT) Offener Ganzkörper- Magnetresonanztomo graph Geräte für Nierenersatzverfahre n AA33 Uroflow / Blasendruckmessung / Urodynamischer Messplatz AA15 Gerät zur Lungenersatztherapie / -unterstützung Gerät zur Gefäßdarstellung Maskenbeatmungsgerä t mit dauerhaft positivem Beatmungsdruck Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen Hirnstrommessung Messplatz zur Messung feinster elektrischer Potentiale im Nervensystem, die durch eine Anregung eines der fünf Sinne hervorgerufen werden Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wechselfelder Gerät zur Blutreinigung bei Nierenversagen (Dialyse) Harnflussmessung - 24h verfügbar Ja Ja Ja Ja - - Ja Ja Ja Ja Es ist ein 16 und ein 64 Zeilen CT vorhanden

21 A-14 Patientenorientiertes Lob- und Beschwerdemanagement Lob- und Beschwerdemanagement Im Krankenhaus ist ein strukturiertes Lob- und Beschwerdemanagement eingeführt Im Krankenhaus existiert ein schriftliches, verbindliches Konzept zum Beschwerdemanagement(Beschwerdestimuli erung, Beschwerdeannahme, Beschwerdebearbeitung, Beschwerdeauswertung) Das Beschwerdemanagement regelt den Umgang mit mündlichen Beschwerden Das Beschwerdemanagement regelt den Umgang mit schriftlichen Beschwerden Die Zeitziele für die Rückmeldung an die Beschwerdeführer oder Beschwerdeführerinnen sind schriftlich definiert / Erläuterungen Ja Ja Ja Ja Ja Ansprechperson für das Beschwerdemanagement Position: stellvertretende Pflgedirektorin Titel, Vorname, Name: Angelika Jakolow-Standke Telefon: 030/ Fax: 030/ Straße, Nr.: Warener Straße 7 PLZ, Ort: Berlin Ansprechperson für das Beschwerdemanagement Position: Klinikdirektor Titel, Vorname, Name: Priv.-Doz.Dr. Wolfgang Diederichs Telefon: 030/ Fax: 030/ Straße, Nr.: Warener Straße 7 PLZ, Ort: Berlin Zusatzinformationen Ansprechpersonen Beschwerdemanagement Link zum Bericht: : Patientenfürsprecher oder Patientenfürsprecherin Position: Patientenfürsprecher Titel, Vorname, Name: Reiner Waldukat Telefon: 030/

22 Fax: /- Straße, Nr.: Warener Str. 7 PLZ, Ort: Berlin Zusatzinformationen Patientenfürsprecher oder Patientenfürsprecherin : Zusatzinformationen Anonyme Eingabemöglichkeit von Beschwerden : Mittels dafür aufgestellten Briefkasten oder über den Patientenfürsprecher möglich Telefon: /- Link zum Kontakt: Patientenbefragungen Durchgeführt: Link: : Ja Einweiserbefragungen Durchgeführt: Link: : Nein

23 B Struktur- und Leistungsdaten der Organisationseinheiten / Fachabteilungen B-1 Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie B-1.1 Fachabteilung: Allgemeine Angaben Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie Fachabteilungsschlüssel: Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie Art: Chefarzt/Chefärztin: Ansprechpartner: Hauptabteilung Prof. Dr. med. Axel Ekkernkamp Ellen Ekkernkamp (Sekretariat) Hausanschrift: Warener Straße Berlin Telefon: 030/ Fax: 030/ URL: Öffentliche Zugänge B-1.2 Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Zielvereinbarung gemäß DKG: Keine Vereinbarung geschlossen :

24 B-1.3 Medizinische Leistungsangebote Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie Nr. Medizinische Leistungsangebote Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie VC25 Transplantationschirurgie Knochen-Knorpel Transplantationen, arthroskopische Meniskus- Transplantationen VC26 Metall-/Fremdkörperentfernungen Entfernung von Implantaten VC27 Bandrekonstruktionen/Plastiken Beispielsweise an Knieund Sprunggelenk. VC28 Gelenkersatzverfahren/Endoprothetik Therapie posttraumatischer und degenerativer Hüft-, Knieund Schultererkrankungen mit modernstem prothetischen Gelenkersatz. Auch bei Prothesenwechsel. VC29 Behandlung von Dekubitalgeschwüren Umfasst die Konditionierung der Wunden und die plastische Deckung von Druckgeschwüren. VC30 Septische Knochenchirurgie Umfasst die operative und konservative Therapie von akuten und chronischen Infektionen an Knochen und Weichteilen einschließlich der Rekonstruktion (Segmenttransport). Das ukb verfügt über eine Sonderstation und eine spezielle Sprechstunde für diese Patienten.

25 Nr. Medizinische Leistungsangebote Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie VC31 Diagnostik und Therapie von Knochenentzündungen Umfasst die operative und konservative Therapie von akuten und chronischen Infektionen an Knochen und Weichteilen einschließlich der Rekonstruktion (Segmenttransport). Das ukb verfügt über eine Sonderstation und eine spezielle Sprechstunde für diese Patienten. VC32 Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Kopfes Beinhaltet die Behandlung von akuten und chronischen posttraumatischen Erkrankungen des Kopfes. VC33 Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Halses Beinhaltet die Behandlung von akuten posttraumatischen Erkrankungen der Halswirbelsäule. VC34 Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Thorax Beinhaltet die konservative und operative Behandlung von akuten posttraumatischen Erkrankungen des Brustkorbes mit modernsten Methoden. VC35 Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Lumbosakralgegend, der Lendenwirbelsäule und des Beckens Beinhaltet die konservative und operative Knochenbruchbehandlung der Wirbelsäule und des Beckens. Ein interdisziplinäres Traumazentrum sichert die hohe Versorgungsqualität.

26 Nr. VC36 VC37 VC38 VC39 Medizinische Leistungsangebote Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Schulter und des Oberarmes Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Ellenbogens und des Unterarmes Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Handgelenkes und der Hand Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Hüfte und des Oberschenkels Beinhaltet die konservative und operative Behandlung von akuten und degenerativen chronischen Erkrankungen mit modernsten Methoden und Implantaten einschließlich arthroskopischer Techniken und dem endoprothetischen Gelenkersatz. Beinhaltet die konservative und operative Knochenbruchbehandlung mit modernsten Methoden und Implantaten sowie die Korrekturoperationen bei posttraumatischen und degenerativen Veränderungen. Umfasst neben der Therapie von Frakturen, Sehnen- und Weichteilverletzungen, die Replantation sowie die Korrektur- und Ersatzoperationen bei posttraumatischen und degenerativen Veränderungen. Die hohe Versorgungsqualität wird durch das Zentrum für Handrehabilitation abgerundet. Beinhaltet die konservative und operative Versorgung von Knochenbrüchen und nicht verheilten Brüchen mit Implantaten einschließlich des endoprothetischen Gelenkersatzes und seinen Wechseloperationen.

27 Nr. VC40 VC41 Medizinische Leistungsangebote Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Knies und des Unterschenkels Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Knöchelregion und des Fußes Beinhaltet die konservative und operative Knochenbruchbehandlung mit modernsten Methoden und Implantaten einschließlich des endoprothetischen Gelenkersatzes. Beinhaltet die konservative und operative Behandlung von akuten und degenerativen chronischen Erkrankungen mit modernsten Methoden und Implantaten einschließlich arthroskopischer Techniken und dem endoprothetischen Gelenkersatz. VC42 Diagnostik und Therapie von sonstigen Verletzungen Vor allem wurden schwerstverletzte Patienten, sogenannte Polytraumen, diagnostiziert und operiert. VC45 Chirurgie der degenerativen und traumatischen Schäden der Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule Verwendete Verfahren: Versteifung, Osteosynthese von dorsal und ventral, Wirbelkörperersatz und Vertebroplastie / Kyphoplastie.

28 Nr. Medizinische Leistungsangebote Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie VC66 Arthroskopische Operationen Bedeutet arthroskopische Diagnostik und Behandlung aller großen Gelenke, wie Hüft-, Knie-, Schulter- und Sprunggelenk. Hierbei können Erkrankungen der Kreuzbänder, der Menisci, Knorpelschäden am Kniegelenk, Gelenkverletzungen der Schulter und Knorpelknochenläsionen am Sprunggelenk therapiert werden. VO01 VO02 VO03 VO04 VO05 VO06 VO07 VO08 VO09 VO10 VO11 VO14 VO20 Diagnostik und Therapie von Arthropathien Diagnostik und Therapie von Systemkrankheiten des Bindegewebes Diagnostik und Therapie von Deformitäten der Wirbelsäule und des Rückens Diagnostik und Therapie von Spondylopathien Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten der Wirbelsäule und des Rückens Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Muskeln Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Synovialis und der Sehnen Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten des Weichteilgewebes Diagnostik und Therapie von Osteopathien und Chondropathien Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems und des Bindegewebes Diagnostik und Therapie von Tumoren der Haltungsund Bewegungsorgane Endoprothetik Sportmedizin/Sporttraumatologie VC00 Sonstige im Bereich Chirurgie Es werden Gutachten für die gesetzliche Unfallversicherung, für die private Krankenversicherg sowie für Gerichte erstellt.

29 B-1.4 B-1.5 Fachabteilungsspezifische Aspekte der Barrierefreiheit Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie Fallzahlen Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie Vollstationäre Fallzahl: 4966 Teilstationäre Fallzahl: 0 B-1.6 B Hauptdiagnosen nach ICD Hauptdiagnosen nach ICD Rang ICD-10 Fallzahl Umgangssprachliche Bezeichnung 1 S Fraktur des Unterschenkels, einschließlich des oberen Sprunggelenkes 2 S Fraktur des Unterarmes 3 S Intrakranielle Verletzung 4 S Fraktur des Femurs 5 S Fraktur im Bereich der Schulter und des Oberarmes 6 S Fraktur der Lendenwirbelsäule und des Beckens 7 T Komplikationen durch orthopädische Endoprothesen, Implantate oder Transplantate 8 S Luxation, Verstauchung und Zerrung des Kniegelenkes und von Bändern des Kniegelenkes 9 S Fraktur der Rippe(n), des Sternums und der Brustwirbelsäule 10 S Fraktur des Fußes [ausgenommen oberes Sprunggelenk]

30 B B-1.7 B Weitere Kompetenzdiagnosen Durchgeführte Prozeduren nach OPS Durchgeführte Prozeduren nach OPS Rang OPS-301 Fallzahl Umgangssprachliche Bezeichnung Entfernung von Osteosynthesematerial Geschlossene Reposition einer Fraktur oder Epiphysenlösung mit Osteosynthese Offene Reposition einer Mehrfragment-Fraktur im Gelenkbereich eines langen Röhrenknochens Chirurgische Wundtoilette [Wunddebridement] mit Entfernung von erkranktem Gewebe an Haut und Unterhaut Legen und Wechsel eines Katheters in zentralvenöse Gefäße f 620 Aufwendige intensivmedizinische Komplexbehandlung (Basisprozedur) Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf ohne Messung des Pulmonalarteriendruckes und des zentralen Venendruckes Temporäre Weichteildeckung Transfusion von Vollblut, Erythrozytenkonzentrat und Thrombozytenkonzentrat Verwendung von hypoallergenem Knochenersatz- und Osteosynthesematerial B B-1.8 Weitere Kompetenzprozeduren Ambulante Behandlungsmöglichkeiten Osteosynthese-Sprechstunde Ambulanzart Vor- und nachstationäre Leistungen nach 115a SGB V (AM11) Konsiliarische Beratung zur Op-Indikation auf dem Gebiet der Unfallchirurgie, ambulante Nachbehandlung bis zu 6 Monate nach stationärer Behandlung und Operation. Spezialsprechstunde (VO13)

31 Osteomyelitissprechstunde Ambulanzart Vor- und nachstationäre Leistungen nach 115a SGB V (AM11) Konsiliarische Beratung bei bisher behandlungsresistenten Knocheninfektionen, ambulante Nachbehandlung bis zu 6 Monate nach stationärer Behandlung. Spezialsprechstunde (VO13) Endoprothesensprechstunde Ambulanzart Vor- und nachstationäre Leistungen nach 115a SGB V (AM11) Konsiliarische Beratung und Planung von endoprothetischen Eingriffen, ambulante Nachbehandlung bis zu 6 Monate nach stationärer Behandlung. Endoprothetik (VO14) Privatsprechstunde Ambulanzart Privatambulanz (AM07) Behandlung sämtlicher Verletzungen und Verletzungsfolgen sowie Erkrankungen auf dem Fachgebiet der Unfallchirurgie und Orthopädie. Spezialsprechstunde (VO13) Rettungsstelle Ambulanzart Notfallambulanz (24h) (AM08) Notfallversorgung Spezialsprechstunde (VO13) D-Arztsprechstunde und Reha- Management Ambulanzart D-Arzt-/Berufsgenossenschaftliche Ambulanz (AM09) Behandlung sämtlicher Arbeits-, Arbeitswegeund Schulunfälle. Spezialsprechstunde (VO13)

32 Exoprothesensprechstunde Ambulanzart D-Arzt-/Berufsgenossenschaftliche Ambulanz (AM09) Konsiliarische Beratung zu Problemen nach Gliedmaßenamputation und mit künstlichen Gliedmaßen Spezialsprechstunde (VO13) Schultersprechstunde Ambulanzart D-Arzt-/Berufsgenossenschaftliche Ambulanz (AM09) Konsiliarische Beratung bei Problemen nach Schulterverletzungen. Nur gesetzlich Unfallversicherte Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Schulter und des Oberarmes (VC36) B-1.9 Ambulante Operationen nach 115b SGB V Ran OPS-301 Fallzahl Umgangssprachliche Bezeichnung g Entfernung von Osteosynthesematerial Geschlossene Reposition einer Fraktur oder Epiphysenlösung mit Osteosynthese Arthroskopische Operation am Gelenkknorpel und an den Menisken Arthroskopische Operation an der Synovialis Geschlossene Reposition einer Fraktur ohne Osteosynthese Geschlossene Reposition einer Gelenkluxation ohne Osteosynthese <= 5 Diagnostische Arthroskopie <= 5 Neurolyse und Dekompression eines Nerven <= 5 Myringoplastik [Tympanoplastik Typ I] <= 5 Operationen an Metatarsale und Phalangen des Fußes B-1.10 Zulassung zum Durchgangs-Arztverfahren der Berufsgenossenschaft Arzt oder Ärztin mit ambulanter D-Arzt-Zulassung vorhanden: Ja Stationäre BG-Zulassung vorhanden: Ja

33 B-1.11 B Personelle Ausstattung Ärzte und Ärztinnen Ärzte und Ärztinnen Anzahl Fälle je Vollkraft Ärzte und Ärztinnen insgesamt (außer Belegärzte und Belegärztinnen) 53,7 Vollkräfte 92, davon Fachärzte und Fachärztinnen 25,0 198,64000 Vollkräfte Belegärzte und Belegärztinnen (nach 121 SGB V) 0 Personen 0,00000 Ärztliche Fachexpertise der Abteilung: Fachweiterbildungen Nr. AQ10 AQ06 AQ01 Facharztbezeichnung (Gebiete, Facharzt- und Schwerpunktkompetenzen) Orthopädie und Unfallchirurgie Allgemeinchirurgie Anästhesiologie Ärztliche Fachexpertise der Abteilung: Zusatz-Weiterbildungen Nr. ZF12 ZF15 ZF24 ZF28 ZF32 ZF44 ZF43 Zusatz-Weiterbildung Handchirurgie Intensivmedizin Manuelle Medizin/Chirotherapie Notfallmedizin Physikalische Therapie und Balneologie Sportmedizin Spezielle Unfallchirurgie B Pflegepersonal Pflegepersonal Anzahl Fälle je Vollkraft Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerinnen 93,6 Vollkräfte Ausbildungsdauer 53, Jahre

34 Pflegerische Fachexpertise der Abteilung: Fachweiterbildungen/akad. Abschlüsse Nr. PQ02 PQ04 PQ05 Anerkannte Fachweiterbildung/zusätzlicher akademischer Abschluss Diplom Intensivpflege und Anästhesie Leitung von Stationen oder Funktionseinheiten Pflegerische Fachexpertise der Abteilung: Zusatzqualifikation Nr. ZP18 ZP05 ZP08 ZP12 ZP19 Zusatzqualifikation Dekubitusmanagement Entlassungsmanagement Kinästhetik Praxisanleitung Sturzmanagement B Spezielles therapeutisches Personal in Fachabteilungen für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik Psychiatrische Fachabteilung: Nein B-2 Abteilung für Hand-, Replantations- und Mikrochirurgie B-2.1 Fachabteilung: Allgemeine Angaben Abteilung für Hand-, Replantations- und Mikrochirurgie Fachabteilungsschlüssel: 1551 Abteilung für Hand-, Replantations- und Mikrochirurgie Art: Chefarzt/Chefärztin: Ansprechpartner: Hauptabteilung Prof. Dr. med. Andreas Eisenschenk Gabriele Krause (Sekretariat) Hausanschrift: Warener Straße Berlin Telefon: 030/ Fax: 030/ URL: Öffentliche Zugänge

35 B-2.2 Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Zielvereinbarung gemäß DKG: Keine Vereinbarung geschlossen : B-2.3 Medizinische Leistungsangebote Abteilung für Hand-, Replantationsund Mikrochirurgie Nr. Medizinische Leistungsangebote Abteilung für Hand-, Replantations- und Mikrochirurgie VC27 Bandrekonstruktionen/Plastiken VC38 Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Handgelenkes und der Hand VC50 Chirurgie der peripheren Nerven Karpaltunnelsyndrom, Nervenverletzungen, Lähmungen, Nerventransplantationen. VC57 Plastisch-rekonstruktive Eingriffe Z.B. Wiederherstellung von Daumen und Fingern nach Amputation,Deckung von großen Weichteil- Knochen-Defekten z. B. durch Transplantation von Muskeln und/oder Knochen sowie die freie vaskularisierte Transplantation (Lappenplastiken).Replant ation von abgetrennten Körperteilen(Finger,Hände,Arme,Beine) VC66 Arthroskopische Operationen Handgelenkspiegelungen VO01 Diagnostik und Therapie von Arthropathien Z. B. Sattelgelenkarthrosen VO07 VO10 VO16 VO18 VC00 Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Synovialis und der Sehnen Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems und des Bindegewebes Handchirurgie Schmerztherapie/Multimodale Schmerztherapie Therapie bei angeborenen Handfehlbildungen Z. B. Dupuytrensche Kontraktur Z. B. rheumatische Handveränderungen

36 B-2.4 B-2.5 Fachabteilungsspezifische Aspekte der Barrierefreiheit Abteilung für Hand-, Replantations- und Mikrochirurgie Fallzahlen Abteilung für Hand-, Replantations- und Mikrochirurgie Vollstationäre Fallzahl: 1334 Teilstationäre Fallzahl: 0 B-2.6 B Hauptdiagnosen nach ICD Hauptdiagnosen nach ICD Rang ICD-10 Fallzahl Umgangssprachliche Bezeichnung 1 S Fraktur im Bereich des Handgelenkes und der Hand 2 S Verletzung von Muskeln und Sehnen in Höhe des Handgelenkes und der Hand 3 L03 87 Phlegmone 4 S68 87 Traumatische Amputation an Handgelenk und Hand 5 S63 79 Luxation, Verstauchung und Zerrung von Gelenken und Bändern in Höhe des Handgelenkes und der Hand 6 S64 65 Verletzung von Nerven in Höhe des Handgelenkes und der Hand 7 G56 59 Mononeuropathien der oberen Extremität 8 M65 48 Synovitis und Tenosynovitis 9 M19 46 Sonstige Arthrose 10 M84 46 Veränderungen der Knochenkontinuität

37 B B-2.7 B Weitere Kompetenzdiagnosen Durchgeführte Prozeduren nach OPS Durchgeführte Prozeduren nach OPS Rang OPS-301 Fallzahl Umgangssprachliche Bezeichnung Mikrochirurgische Technik Operationen an Sehnen der Hand Chirurgische Wundtoilette [Wunddebridement] mit Entfernung von erkranktem Gewebe an Haut und Unterhaut Entfernung von Osteosynthesematerial Neurolyse und Dekompression eines Nerven Amputation und Exartikulation Hand Temporäre Weichteildeckung Operationen an Bändern der Hand Lokale Lappenplastik an Haut und Unterhaut Einfache Wiederherstellung der Oberflächenkontinuität an Haut und Unterhaut B B-2.8 Weitere Kompetenzprozeduren Ambulante Behandlungsmöglichkeiten Allgemeine Sprechstunde zu speziellen handchirurgischen und rekonstruktiven Fragestellungen Ambulanzart Ermächtigung zur ambulanten Behandlung nach 116 SGB V bzw. 31a Abs. 1 Ärzte- ZV (besondere Untersuchungs- und Behandlungsmethoden oder Kenntnisse von Krankenhausärzten) (AM04) Gesamtes Behandlungsspektrum der Handchirurgie, Nervenchirurgie und Weichteilversorgung. Handchirurgie (VO16) Handchirurgische Sprechstunde in der Unfallbehandlungsstelle der Berufsgenossenschaften Ambulanzart D-Arzt-/Berufsgenossenschaftliche Ambulanz (AM09) Behandlung sämtlicher hand- und mikrochirurgischer Arbeits- und Schulunfälle Handchirurgie (VO16)

38 Spezialsprechstunde für rekonstruktive Chirurgie bei Plexusparese, Tetraplegie und Cerebralparese sowie angeborenen Fehlbildungen bei Kindern Ambulanzart Ermächtigung zur ambulanten Behandlung nach 116 SGB V bzw. 31a Abs. 1 Ärzte- ZV (besondere Untersuchungs- und Behandlungsmethoden oder Kenntnisse von Krankenhausärzten) (AM04) Sämtliche angeborenen Erkrankungen im Bereich der Hand, und der oberen Extremität Handchirurgie (VO16) Handchirurgische Sprechstunde (Private Krankenkasse) Ambulanzart Privatambulanz (AM07) Behandlung sämtlicher Hand-, Nerven- und mikrochirurgischen Verletzungen auf dem Fachgebiet der Unfallchirurgie und Orthopädie sowie Neurologie Handchirurgie (VO16) B-2.9 Ambulante Operationen nach 115b SGB V Ran OPS-301 Fallzahl Umgangssprachliche Bezeichnung g Entfernung von Osteosynthesematerial Operationen an Sehnen der Hand Operationen an Faszien der Hohlhand und der Finger Lokale Lappenplastik an Haut und Unterhaut Operationen an Bändern der Hand Geschlossene Reposition einer Fraktur oder Epiphysenlösung mit Osteosynthese Revision an Gelenken der Hand Offene Reposition einer einfachen Fraktur an kleinen Knochen Neurolyse und Dekompression eines Nerven Arthroskopische Operation an der Synovialis B-2.10 Zulassung zum Durchgangs-Arztverfahren der Berufsgenossenschaft Arzt oder Ärztin mit ambulanter D-Arzt-Zulassung vorhanden: Nein

39 Stationäre BG-Zulassung vorhanden: B-2.11 Personelle Ausstattung B Ärzte und Ärztinnen Ja Ärzte und Ärztinnen Anzahl Fälle je Vollkraft Ärzte und Ärztinnen insgesamt (außer Belegärzte und Belegärztinnen) 12,5 Vollkräfte 106, davon Fachärzte und Fachärztinnen 9,5 Vollkräfte 140,42105 Belegärzte und Belegärztinnen (nach 121 SGB V) 0 Personen 0,00000 Ärztliche Fachexpertise der Abteilung: Fachweiterbildungen Nr. AQ06 AQ61 AQ10 AQ62 Facharztbezeichnung (Gebiete, Facharzt- und Schwerpunktkompetenzen) Allgemeinchirurgie Orthopädie Orthopädie und Unfallchirurgie Unfallchirurgie Ärztliche Fachexpertise der Abteilung: Zusatz-Weiterbildungen Nr. Zusatz-Weiterbildung ZF12 Handchirurgie ZF28 Notfallmedizin ZF38 Röntgendiagnostik fachgebunden ZF41 Spezielle Orthopädische Chirurgie ZF43 Spezielle Unfallchirurgie ZF44 Sportmedizin B Pflegepersonal Pflegepersonal Anzahl Fälle je Vollkraft Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerinnen Ausbildungsdauer 9,3 Vollkräfte 143, Jahre Pflegerische Fachexpertise der Abteilung: Fachweiterbildungen/akad. Abschlüsse Nr. PQ05 Anerkannte Fachweiterbildung/zusätzlicher akademischer Abschluss Leitung von Stationen oder Funktionseinheiten

40 Pflegerische Fachexpertise der Abteilung: Zusatzqualifikation Nr. ZP18 ZP05 ZP08 ZP12 ZP19 Zusatzqualifikation Dekubitusmanagement Entlassungsmanagement Kinästhetik Praxisanleitung Sturzmanagement B Spezielles therapeutisches Personal in Fachabteilungen für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik Psychiatrische Fachabteilung: Nein B-3 Zentrum für Schwerbrandverletzte mit Plastischer Chirurgie B-3.1 Fachabteilung: Allgemeine Angaben Zentrum für Schwerbrandverletzte mit Plastischer Chirurgie Fachabteilungsschlüssel: Zentrum für Schwerbrandverletzte mit Plastischer Chirurgie Art: Chefarzt/Chefärztin: Ansprechpartner: Hauptabteilung Dr. med. Bernd Hartmann Nicole Schwalenberg, Diana Hübner (Sekretariat) Hausanschrift: Warener Straße Berlin Telefon: 030/ Fax: 030/ URL: Öffentliche Zugänge B-3.2 Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Zielvereinbarung gemäß DKG: Keine Vereinbarung geschlossen :

41 B-3.3 Nr. VC57 VC67 VC71 VD03 VD04 VD09 VD20 VG04 VH21 VH22 VR01 VR10 VR11 VR15 VR16 VR22 VR23 VR24 VR02 VR03 VR04 VR26 VA15 VC60 VC68 VC64 VC69 Medizinische Leistungsangebote Zentrum für Schwerbrandverletzte mit Plastischer Chirurgie Medizinische Leistungsangebote Zentrum für Schwerbrandverletzte mit Plastischer Chirurgie Plastisch-rekonstruktive Eingriffe Chirurgische Intensivmedizin Notfallmedizin Diagnostik und Therapie von Hauttumoren Diagnostik und Therapie von Infektionen der Haut und der Unterhaut Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Hautanhangsgebilde Wundheilungsstörungen Kosmetische/Plastische Mammachirurgie Rekonstruktive Chirurgie im Kopf-Hals-Bereich Rekonstruktive Chirurgie im Bereich der Ohren Konventionelle Röntgenaufnahmen Computertomographie (CT), nativ Computertomographie (CT) mit Kontrastmittel Arteriographie Phlebographie Magnetresonanztomographie (MRT), nativ Magnetresonanztomographie (MRT) mit Kontrastmittel Magnetresonanztomographie (MRT), Spezialverfahren Native Sonographie Eindimensionale Dopplersonographie Duplexsonographie Computergestützte Bilddatenanalyse mit 3D-Auswertung Plastische Chirurgie Adipositaschirurgie Mammachirurgie Ästhetische Chirurgie/Plastische Chirurgie Verbrennungschirurgie B-3.4 B-3.5 Fachabteilungsspezifische Aspekte der Barrierefreiheit Zentrum für Schwerbrandverletzte mit Plastischer Chirurgie Fallzahlen Zentrum für Schwerbrandverletzte mit Plastischer Chirurgie Vollstationäre Fallzahl: 562

42 Teilstationäre Fallzahl: 0 B-3.6 B Hauptdiagnosen nach ICD Hauptdiagnosen nach ICD Rang ICD-10 Fallzahl Umgangssprachliche Bezeichnung 1 T20 84 Verbrennung oder Verätzung des Kopfes und des Halses 2 T23 81 Verbrennung oder Verätzung des Handgelenkes und der Hand 3 T24 65 Verbrennung oder Verätzung der Hüfte und des Beines, ausgenommen Knöchelregion und Fuß 4 T22 56 Verbrennung oder Verätzung der Schulter und des Armes, ausgenommen Handgelenk und Hand 5 T21 55 Verbrennung oder Verätzung des Rumpfes 6 L90 47 Atrophische Hautkrankheiten 7 T25 28 Verbrennung oder Verätzung der Knöchelregion und des Fußes 8 L89 15 Dekubitalgeschwür und Druckzone 9 T81 10 Komplikationen bei Eingriffen, anderenorts nicht klassifiziert 10 E11 8 Nicht primär insulinabhängiger Diabetes mellitus [Typ-2- Diabetes]

43 B B-3.7 B Weitere Kompetenzdiagnosen Durchgeführte Prozeduren nach OPS Durchgeführte Prozeduren nach OPS Rang OPS-301 Fallzahl Umgangssprachliche Bezeichnung Chirurgische Wundtoilette [Wunddebridement] und Entfernung von erkranktem Gewebe an Haut und Unterhaut bei Verbrennungen und Verätzungen Temporäre Weichteildeckung bei Verbrennungen und Verätzungen Freie Hauttransplantation und Lappenplastik an Haut und Unterhaut bei Verbrennungen und Verätzungen, Empfängerstelle Verband bei großflächigen und schwerwiegenden Hauterkrankungen Temporäre Weichteildeckung Chirurgische Wundtoilette [Wunddebridement] mit Entfernung von erkranktem Gewebe an Haut und Unterhaut Spezielle Verbandstechniken Exzision an Muskel, Sehne und Faszie Lokale Lappenplastik an Haut und Unterhaut bei Verbrennungen und Verätzungen Freie Hauttransplantation, Empfängerstelle

44 B B-3.8 Weitere Kompetenzprozeduren Ambulante Behandlungsmöglichkeiten Ambulanz für vor- und nachstationäre Leistungen Ambulanzart Vor- und nachstationäre Leistungen nach 115a SGB V (AM11) Adipositaschirurgie (VC60) Amputationschirurgie (VC63) Arteriographie (VR15) Ästhetische Chirurgie/Plastische Chirurgie (VC64) Chirurgische Intensivmedizin (VC67) Computergestützte Bilddatenanalyse mit 3D- Auswertung (VR26) Computertomographie (CT) mit Kontrastmittel (VR11) Computertomographie (CT), nativ (VR10) Computertomographie (CT), Spezialverfahren (VR12) Diagnostik und Therapie von Hauttumoren (VD03) Diagnostik und Therapie von Infektionen der Haut und der Unterhaut (VD04) Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Hautanhangsgebilde (VD09) Duplexsonographie (VR04) Eindimensionale Dopplersonographie (VR03) Konventionelle Röntgenaufnahmen (VR01) Kosmetische/Plastische Mammachirurgie (VG04) Magnetresonanztomographie (MRT) mit Kontrastmittel (VR23) Magnetresonanztomographie (MRT), nativ (VR22) Mammachirurgie (VC68) Native Sonographie (VR02) Notfallmedizin (VC71)

45 Ambulanz für vor- und nachstationäre Leistungen Phlebographie (VR16) Plastische Chirurgie (VA15) Plastisch-rekonstruktive Eingriffe (VC57) Rekonstruktive Chirurgie im Bereich der Ohren (VH22) Rekonstruktive Chirurgie im Kopf-Hals- Bereich (VH21) Verbrennungschirurgie (VC69) Wundheilungsstörungen (VD20)

46 Privatambulanz Ambulanzart Privatambulanz (AM07) Adipositaschirurgie (VC60) Amputationschirurgie (VC63) Arteriographie (VR15) Ästhetische Chirurgie/Plastische Chirurgie (VC64) Chirurgische Intensivmedizin (VC67) Computergestützte Bilddatenanalyse mit 3D- Auswertung (VR26) Computertomographie (CT) mit Kontrastmittel (VR11) Computertomographie (CT), nativ (VR10) Computertomographie (CT), Spezialverfahren (VR12) Diagnostik und Therapie von Hauttumoren (VD03) Diagnostik und Therapie von Infektionen der Haut und der Unterhaut (VD04) Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Hautanhangsgebilde (VD09) Duplexsonographie (VR04) Eindimensionale Dopplersonographie (VR03) Konventionelle Röntgenaufnahmen (VR01) Kosmetische/Plastische Mammachirurgie (VG04) Magnetresonanztomographie (MRT) mit Kontrastmittel (VR23) Magnetresonanztomographie (MRT), nativ (VR22) Mammachirurgie (VC68) Native Sonographie (VR02) Notfallmedizin (VC71) Phlebographie (VR16) Plastische Chirurgie (VA15) Plastisch-rekonstruktive Eingriffe (VC57) Rekonstruktive Chirurgie im Bereich der Ohren (VH22)

47 Privatambulanz Rekonstruktive Chirurgie im Kopf-Hals- Bereich (VH21) Verbrennungschirurgie (VC69) Wundheilungsstörungen (VD20)

48 Notfallambulanz Ambulanzart Notfallambulanz (24h) (AM08) Adipositaschirurgie (VC60) Amputationschirurgie (VC63) Arteriographie (VR15) Ästhetische Chirurgie/Plastische Chirurgie (VC64) Chirurgische Intensivmedizin (VC67) Computergestützte Bilddatenanalyse mit 3D- Auswertung (VR26) Computertomographie (CT) mit Kontrastmittel (VR11) Computertomographie (CT), nativ (VR10) Computertomographie (CT), Spezialverfahren (VR12) Diagnostik und Therapie von Hauttumoren (VD03) Diagnostik und Therapie von Infektionen der Haut und der Unterhaut (VD04) Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Hautanhangsgebilde (VD09) Duplexsonographie (VR04) Eindimensionale Dopplersonographie (VR03) Konventionelle Röntgenaufnahmen (VR01) Kosmetische/Plastische Mammachirurgie (VG04) Magnetresonanztomographie (MRT) mit Kontrastmittel (VR23) Magnetresonanztomographie (MRT), nativ (VR22) Mammachirurgie (VC68) Native Sonographie (VR02) Notfallmedizin (VC71) Phlebographie (VR16) Plastische Chirurgie (VA15) Plastisch-rekonstruktive Eingriffe (VC57) Rekonstruktive Chirurgie im Bereich der Ohren (VH22)

49 Notfallambulanz Rekonstruktive Chirurgie im Kopf-Hals- Bereich (VH21) Verbrennungschirurgie (VC69) Wundheilungsstörungen (VD20) Verbrennungsbehandlung und Verbrennungsnachsorge Ambulanzart Vor- und nachstationäre Leistungen nach 115a SGB V (AM11) Spezialsprechstunde (VD11) Verbrennungschirurgie (VC69) Indikationssprechstunde (Operations- Planung und -Aufklärung) Ambulanzart Vor- und nachstationäre Leistungen nach 115a SGB V (AM11) Spezialsprechstunde (VD11) Plastische und Ästhetische Chirurgie Ambulanzart Vor- und nachstationäre Leistungen nach 115a SGB V (AM11) Spezialsprechstunde (VD11) B-3.9 Ambulante Operationen nach 115b SGB V Ran OPS-301 Fallzahl Umgangssprachliche Bezeichnung g Lokale Lappenplastik an Haut und Unterhaut Biopsie an Muskeln und Weichteilen durch Inzision Blepharoplastik Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe der Nase <= 5 Operationen an Kanthus und Epikanthus <= 5 Entfernung von Osteosynthesematerial <= 5 Freie Hauttransplantation, Empfängerstelle B-3.10 Zulassung zum Durchgangs-Arztverfahren der Berufsgenossenschaft Arzt oder Ärztin mit ambulanter D-Arzt-Zulassung vorhanden: Nein Stationäre BG-Zulassung vorhanden: Ja

50 B-3.11 B Personelle Ausstattung Ärzte und Ärztinnen Ärzte und Ärztinnen Anzahl Fälle je Vollkraft Ärzte und Ärztinnen insgesamt (außer Belegärzte und 5,5 Vollkräfte 102,18182 Belegärztinnen) - davon Fachärzte und Fachärztinnen 4,5 Vollkräfte 124,88889 Belegärzte und Belegärztinnen (nach 121 SGB V) 0 Personen 0,00000 Ärztliche Fachexpertise der Abteilung: Fachweiterbildungen Nr. AQ06 AQ10 AQ11 Facharztbezeichnung (Gebiete, Facharzt- und Schwerpunktkompetenzen) Allgemeinchirurgie Orthopädie und Unfallchirurgie Plastische und Ästhetische Chirurgie Ärztliche Fachexpertise der Abteilung: Zusatz-Weiterbildungen Nr. ZF12 ZF44 Zusatz-Weiterbildung Handchirurgie Sportmedizin B Pflegepersonal Pflegepersonal Anzahl Fälle je Vollkraft Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerinnen 31,6 Vollkräfte Ausbildungsdauer 17, Jahre Pflegerische Fachexpertise der Abteilung: Fachweiterbildungen/akad. Abschlüsse Nr. PQ04 PQ05 Anerkannte Fachweiterbildung/zusätzlicher akademischer Abschluss Intensivpflege und Anästhesie Leitung von Stationen oder Funktionseinheiten

51 Pflegerische Fachexpertise der Abteilung: Zusatzqualifikation Nr. ZP18 ZP05 ZP08 ZP19 ZP16 ZP12 Zusatzqualifikation Dekubitusmanagement Entlassungsmanagement Kinästhetik Sturzmanagement Wundmanagement Praxisanleitung B Spezielles therapeutisches Personal in Fachabteilungen für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik Psychiatrische Fachabteilung: Nein B-4 Behandlungszentrum für Rückenmarkverletzte B-4.1 Fachabteilung: Allgemeine Angaben Behandlungszentrum für Rückenmarkverletzte Fachabteilungsschlüssel: Behandlungszentrum für Rückenmarkverletzte Art: Chefarzt/Chefärztin: Ansprechpartner: Hauptabteilung Dr. med. Andreas Niedeggen Sibylle Wickert (Sekretariat) Hausanschrift: Warener Straße Berlin Telefon: 030/ Fax: 030/ URL: Öffentliche Zugänge B-4.2 Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Zielvereinbarung gemäß DKG: Keine Vereinbarung geschlossen :

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2013. Unfallkrankenhaus Berlin

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2013. Unfallkrankenhaus Berlin Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Unfallkrankenhaus Berlin Dieser Qualitätsbericht wurde am 14. Oktober 2014 erstellt. Inhaltsverzeichnis - Einleitung...

Mehr

Sektion Plastische Chirurgie und Handchirurgie

Sektion Plastische Chirurgie und Handchirurgie B-6.1 Allgemeine Angaben Fachabteilung: Art: Sektion Plastische Chirurgie und Handchirurgie Hauptabteilung Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. Florian Gebhard Sektionsleiter PD Dr. Martin Mentzel QUALITÄTSBERICHT

Mehr

Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Freiburg (Neurologie) Qualitätsbericht 2012 Epilepsiezentrum Kork

Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Freiburg (Neurologie) Qualitätsbericht 2012 Epilepsiezentrum Kork Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Freiburg (Neurologie) Qualitätsbericht 2012 Epilepsiezentrum Kork Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2012. Waiblinger Zentralklinik

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2012. Waiblinger Zentralklinik Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Waiblinger Zentralklinik Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2012

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2012 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2012 Erstellt am 05. März 2014 CaritasKlinikum Saarbrücken Inhaltsverzeichnis: E Einleitung... 4 A Struktur- und

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. Orthopädisches Krankenhaus Schloss Werneck

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. Orthopädisches Krankenhaus Schloss Werneck Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Orthopädisches Krankenhaus Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

B-[10] Fachabteilung Psychiatrie und Psychotherapie

B-[10] Fachabteilung Psychiatrie und Psychotherapie B-[10] Fachabteilung Psychiatrie und Psychotherapie B-[10].1 Name der Organisationseinheit/Fachabteilung Psychiatrie und Psychotherapie Art der Abteilung: Hauptabteilung Fachabteilungsschlüssel: 2900 Direktor:

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Krankenhaus Spremberg

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Krankenhaus Spremberg Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Krankenhaus Spremberg Teil A - Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses... 5 A-1 Allgemeine Kontaktdaten

Mehr

Qualitätsbericht zum Berichtsjahr 2013

Qualitätsbericht zum Berichtsjahr 2013 Qualitätsbericht zum Berichtsjahr 2013 Universitätsklinikum Magdeburg A. ö. R. erstellt am: Dienstag, 14.04.2015 1 / 320 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhausesbzw.

Mehr

B-10 Klinik für Neurochirurgie

B-10 Klinik für Neurochirurgie B-10 B-10.1 Allgemeine Angaben der Ärztlicher Direktor Ansprechpartner Standort Prof. Dr. med. Hans-Peter Richter Prof. Dr. med. Eckhard Rickels Safranberg Hausanschrift Steinhövelstraße 9 89075 Ulm Kontakt

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2013. Kreisklinik Groß-Gerau GmbH

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2013. Kreisklinik Groß-Gerau GmbH Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Kreisklinik Groß-Gerau GmbH Dieser Qualitätsbericht wurde am 04. Dezember 2014 erstellt. Inhaltsverzeichnis

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht des Elbe Klinikums Buxtehude gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013

Strukturierter Qualitätsbericht des Elbe Klinikums Buxtehude gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 ELBE KLINIKUM BUXTEHUDE AKADEMISCHES LEHRKRANKENHAUS DES UNIVERSITÄTSKLINIKUM EPPENDORF Strukturierter Qualitätsbericht des Elbe Klinikums Buxtehude gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht 2013

Strukturierter Qualitätsbericht 2013 Strukturierter Qualitätsbericht 2013 Gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr STENUM Ortho GmbH Heilstättenweg 1 27777 Ganderkesee Tel.:04223-71 0 Fax: 04223-71 217 Inhalt Einleitung 3

Mehr

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Berufsgenossenschaftliches Unfallkrankenhaus Hamburg

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Berufsgenossenschaftliches Unfallkrankenhaus Hamburg Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Berufsgenossenschaftliches Unfallkrankenhaus Hamburg Lesbare Version der an die Annahmestelle übermittelten XML-Daten des strukturierten Qualitätsberichts nach

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2013

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2013 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2013 Erstellt am 10. Dezember 2014 Pfalzklinikum für Psychiatrie und Neurologie AdöR Inhaltsverzeichnis: E Einleitung...

Mehr

St. Vinzenz Klinik Pfronten im Allgäu GmbH

St. Vinzenz Klinik Pfronten im Allgäu GmbH Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr St. Vinzenz Klinik Pfronten im Allgäu GmbH Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Malteser Krankenhaus St. Hildegardis

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Malteser Krankenhaus St. Hildegardis Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Malteser Krankenhaus St. Hildegardis Lesbare Version der an die Annahmestelle übermittelten XML-Daten des strukturierten Qualitätsberichts nach 137 Abs. 3 SGB

Mehr

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 St. Ansgar Sulingen-Bassum GmbH Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. Fachklink Ichenhausen

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. Fachklink Ichenhausen Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Fachklink Ichenhausen Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool IPQ

Mehr

Sektion Plastische Chirurgie und Handchirurgie. Allgemeine Angaben der Sektion Plastische Chirurgie und Handchirurgie

Sektion Plastische Chirurgie und Handchirurgie. Allgemeine Angaben der Sektion Plastische Chirurgie und Handchirurgie B-7.1 Allgemeine Angaben der Sektion Plastische Chirurgie und Handchirurgie Fachabteilung: Art: Sektion Plastische Chirurgie und Handchirurgie Hauptabteilung Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. med. Florian

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Rhein-Mosel-Fachklinik

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Rhein-Mosel-Fachklinik Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Rhein-Mosel-Fachklinik Ein Behandlungszentrum des Landeskrankenhauses (AöR): Inhaltsverzeichnis Einleitung

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. m&i-fachklinik Bad Heilbrunn

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. m&i-fachklinik Bad Heilbrunn Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 m&i-fachklinik Bad Heilbrunn Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 St. Joseph-Krankenhaus Dessau Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012. LVR-Klinik für Orthopädie Viersen

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012. LVR-Klinik für Orthopädie Viersen LVR-Klinik für Orthopädie Viersen Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 LVR-Klinik für Orthopädie Viersen Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. Kreisklinik Woerth a. d. Donau

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. Kreisklinik Woerth a. d. Donau Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Kreisklinik Woerth a. d. Donau Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2012. Sophien-Klinik Vahrenwald

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2012. Sophien-Klinik Vahrenwald Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Sophien-Klinik Vahrenwald Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2010 gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 SGB V. HELIOS Klinikum Erfurt

Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2010 gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 SGB V. HELIOS Klinikum Erfurt Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2010 gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 SGB V HELIOS Klinikum Erfurt Dieser Qualitätsbericht wurde zum 15. Juli 2011 erstellt. Verantwortlich für die Erstellung

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2012. Klinik für Manuelle Therapie

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2012. Klinik für Manuelle Therapie Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Klinik für Manuelle Therapie Inhaltsverzeichnis - Einleitung... 4 A-1 Allgemeine Kontaktdaten des Krankenhauses...

Mehr

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Waldkrankenhaus St. Marien ggmbh Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Klinikum Bremen-Ost ggmbh

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Klinikum Bremen-Ost ggmbh Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Klinikum Bremen-Ost ggmbh Lesbare Version der an die Annahmestelle übermittelten XML-Daten des strukturierten Qualitätsberichts nach 137 Abs. 3 SGB V über das

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Norden

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Norden Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Norden Dieser Qualitätsbericht wurde am 25. November 2013 erstellt. Inhaltsverzeichnis - Einleitung... 5 A

Mehr

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Klinikum Nordfriesland ggmbh, Inselklinik Föhr-Amrum

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Klinikum Nordfriesland ggmbh, Inselklinik Föhr-Amrum Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Klinikum Nordfriesland ggmbh, Inselklinik Föhr-Amrum Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen

Mehr

STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT

STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT der Sportklinik Stuttgart GmbH für das Berichtsjahr 2012 _ gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Sportklinik Stuttgart GmbH I Taubenheimstraße 8 I 70372 Stuttgart I www.sportklinik-stuttgart.de

Mehr

AHG Fachkrankenhaus für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

AHG Fachkrankenhaus für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie AHG Fachkrankenhaus für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 37 Abs. 3 Satz Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 202 Inhaltsverzeichnis Vorwort... Einleitung...

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2012

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2012 für das Berichtsjahr 2012 gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V der gag Inhaltsverzeichnis - Einleitung... 4 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses bzw. des Krankenhausstandorts... 7 A-1 Allgemeine

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Klinikum Mittleres Erzgebirge ggmbh Haus Zschopau Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1

Mehr

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 HELIOS Klinik Rottweil

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 HELIOS Klinik Rottweil Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 HELIOS Klinik Rottweil Lesbare Version der an die Annahmestelle übermittelten XML-Daten des strukturierten Qualitätsberichts nach 137 Abs. 3 SGB V über das Jahr

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2013. Klinik für Manuelle Therapie

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2013. Klinik für Manuelle Therapie Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Klinik für Manuelle Therapie Dieser Qualitätsbericht wurde am 26. November 2014 erstellt. Inhaltsverzeichnis

Mehr

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau ggmbh

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau ggmbh Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau ggmbh Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen

Mehr

Qualitätsbericht 2013 - Bezirksklinikum Obermain - Gesamtbericht Prozess: BKO_M4.0_Qualitätsmanagement Version: 6 Gültig ab: 02.12.

Qualitätsbericht 2013 - Bezirksklinikum Obermain - Gesamtbericht Prozess: BKO_M4.0_Qualitätsmanagement Version: 6 Gültig ab: 02.12. Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Bezirksklinikum Obermain (99) für Standort 1 () Standort 2 (Tagesklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und

Mehr

Allgemeine Angaben der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie

Allgemeine Angaben der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie B-19 Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie B-19.1 Allgemeine Angaben der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie Fachabteilung: Art: Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie Hauptabteilung Abteilungsdirektor:

Mehr

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Krankenhaus Cham

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Krankenhaus Cham Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Krankenhaus Cham Lesbare Version der an die Annahmestelle übermittelten XML-Daten des strukturierten Qualitätsberichts nach 137 Abs. 3 SGB V über das Jahr 2012

Mehr

Erstellt am 31.01. 2014

Erstellt am 31.01. 2014 Erstellt am 31.01. 2014 1 St.-Marien-Hospital Marsberg Vorwort Das St.-Marien-Hospital Marsberg ist eine Einrichtung der BBT-Gruppe und folglich mitverantwortlich für deren innovative Qualitätsstrategie.

Mehr

Ev. Krankenhaus Bielefeld ggmbh

Ev. Krankenhaus Bielefeld ggmbh Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für Ev. Krankenhaus Bielefeld ggmbh über das Berichtsjahr 2010 IK: 260570044 Datum: 19.12.2011 Einleitung Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Südharz Klinikum Nordhausen ggmbh Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Qualitätsbericht 2013

Qualitätsbericht 2013 CyberKnife M 6 - neue Möglichkeiten der Tumorbehandlung Qualitätsbericht 2013 Strukturierter Qualitätsbericht gem. 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2013 Schwarzwald-Baar Klinikum Villingen-Schwenningen

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 BG Unfallklinik Murnau Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool IPQ

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. Fachklinik St. Camillus GmbH

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. Fachklinik St. Camillus GmbH Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Fachklinik St. Camillus GmbH Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Aller-Weser-Klinik ggmbh, Krankenhaus Verden

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Aller-Weser-Klinik ggmbh, Krankenhaus Verden Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2014 Aller-Weser-Klinik ggmbh, Krankenhaus Verden Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht der Kliniken Dr. Erler ggmbh

Strukturierter Qualitätsbericht der Kliniken Dr. Erler ggmbh Strukturierter Qualitätsbericht der Kliniken Dr. Erler ggmbh gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

qualitätsbericht 2014

qualitätsbericht 2014 qualitätsbericht 214 Vitos Heppenheim gemeinnützige GmbH gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 4 SGB V qualitätsbericht 214 // inhalt Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 4 SGB V für das Berichtsjahr

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2014

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2014 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2014 MEDIAN Orthopädische Klinik Braunfels / Endoprothesenzentrum-Mittelhessen Dieser Qualitätsbericht wurde mit

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2014. Klinikum am Europakanal. Klinikum am Europakanal

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2014. Klinikum am Europakanal. Klinikum am Europakanal Abbildung: Klinikum am Europakanal Erlangen Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2014 Klinikum am Europakanal Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von

Mehr

Johannes-Diakonie Mosbach

Johannes-Diakonie Mosbach Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 4 SGB V für Johannes-Diakonie Mosbach über das Berichtsjahr 2014 IK: 260822275 Datum: 04.11.2015 Einleitung Für die Erstellung des Qualitätsberichts

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. Krankenhaus Grafenau

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. Krankenhaus Grafenau Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Krankenhaus Grafenau Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool IPQ

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2012. St. Georg Klinikum Eisenach ggmbh

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2012. St. Georg Klinikum Eisenach ggmbh Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 St. Georg Klinikum Eisenach ggmbh Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 Asklepios Harzklinik Goslar

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 Asklepios Harzklinik Goslar Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 Asklepios Harzklinik Goslar Lesbare Version der an die Annahmestelle übermittelten XML-Daten des strukturierten Qualitätsberichts nach 137 Abs. 3 SGB V über das

Mehr

Klinik und Poliklinik für Chirurgie Abteilung für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie

Klinik und Poliklinik für Chirurgie Abteilung für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie Klinik und Poliklinik für Chirurgie Abteilung für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie Leiter: Prof. Dr. med. Dr. h.c. Axel Ekkernkamp Daten und Fakten Ferdinand-Sauerbruch-Straße 17475 Greifswald Telefon:

Mehr

Erhebungsbogen (stationär)

Erhebungsbogen (stationär) Erhebungsbogen (stationär) für die Zulassung als Weiterbildungsstätte zur Weiterbildung in der Facharztkompetenz PLASTISCHE UND ÄSTHETISCHE CHIRURGIE A. Weiterbildungsstätte (Bezeichnung, Adresse) Bezeichnung

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht der Oberhavel Kliniken GmbH Klinik Oranienburg

Strukturierter Qualitätsbericht der Oberhavel Kliniken GmbH Klinik Oranienburg Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Strukturierter Qualitätsbericht der Oberhavel Kliniken GmbH Klinik Oranienburg Abbildung: Luftbildaufnahme

Mehr

Der Mensch im Mittelpunkt

Der Mensch im Mittelpunkt Der Mensch im Mittelpunkt Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Inhaltsverzeichnis Einleitung 5 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2012

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2012 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2012 Erstellt am 11. Februar 2014 Evangelisches Klinikum Niederrhein ggmbh Inhaltsverzeichnis: E Einleitung...

Mehr

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Herzogin Elisabeth Hospital

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Herzogin Elisabeth Hospital Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Herzogin Elisabeth Hospital Lesbare Version der an die Annahmestelle übermittelten XML-Daten des strukturierten Qualitätsberichts nach 137 Abs. 3 SGB V über das

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2013. Ev. Krankenhaus Lütgendortmund

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2013. Ev. Krankenhaus Lütgendortmund Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Ev. Krankenhaus Lütgendortmund Dieser Qualitätsbericht wurde am 12. November 2014 erstellt. Inhaltsverzeichnis

Mehr

B-7 Struktur- und Leistungsdaten der Fachabteilungen. dem Gebiet der Plastischen Chirurgie und Handchirurgie,

B-7 Struktur- und Leistungsdaten der Fachabteilungen. dem Gebiet der Plastischen Chirurgie und Handchirurgie, B- B- Struktur- und Leistungsdaten der Fachabteilungen B-.1 Allgemeine Angaben der Ärztlicher Direktor Sektionsleiter Sekretariat Prof. Dr. med. Florian Gebhard PD Dr. med. Martin Mentzel Sylvia Feierabend

Mehr

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Maria Heimsuchung Caritas-Klinik Pankow

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Maria Heimsuchung Caritas-Klinik Pankow Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Maria Heimsuchung Caritas-Klinik Pankow Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen

Mehr

QUALITÄTSBERICHT 2013. Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013

QUALITÄTSBERICHT 2013. Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 QUALITÄTSBERICHT 2013 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Erstellt am 31.01.2015 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 4 A Struktur- und Leistungsdaten

Mehr

Asklepios Neurologische Klinik Bad Salzhausen

Asklepios Neurologische Klinik Bad Salzhausen QBX Online Asklepios Neurologische Klinik Bad Salzhausen Asklepios Kliniken Verwaltungsgesellschaft mbh IK: 260612191 SO: 00 Kontrollbericht (Kompaktversion) Ohne ICD- und OPS-Tabellen Stand: 23.11.2015

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 BG Unfallklinik Murnau Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool IPQ

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2012

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2012 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 KLINIKUM MAGDEBURG gemeinnützige GmbH Dieser Qualitätsbericht wurde am 11. Juni 2014 erstellt. Seite 1 von

Mehr

Klinikum Oberlausitzer Bergland gemeinnützige GmbH Standort Zittau

Klinikum Oberlausitzer Bergland gemeinnützige GmbH Standort Zittau Inhaltsverzeichnis Klinikum Oberlausitzer Bergland gemeinnützige GmbH Standort Zittau Strukturierter Qualitätsbericht Gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis

Mehr

Hauptabteilung. Diagnostik und Therapie von Krankheiten des äußeren Ohres

Hauptabteilung. Diagnostik und Therapie von Krankheiten des äußeren Ohres B - 10.1 Hals-Nasen-Ohrenheilkunde Abteilungsdirektor Prof. Dr. Christoph Matthias Kontaktdaten Abteilung Hals-Nasen-Ohrenheilkunde UNIVERSITÄTSMEDIZIN GÖTTINGEN Robert-Koch-Straße 40 37075 Göttingen Telefon

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. für das Berichtsjahr 2012

Strukturierter Qualitätsbericht. für das Berichtsjahr 2012 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Rotes Kreuz Krankenhaus Bremen ggmbh Rotes Kreuz Krankenhaus Bremen ggmbh St. Pauli Deich 24-28199 Bremen www.roteskreuzkrankenhaus.de

Mehr

Qualitätsbericht 2013 Akutkrankenhaus

Qualitätsbericht 2013 Akutkrankenhaus Qualitätsbericht 2013 Akutkrankenhaus Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Paracelsus-Klinik am Silbersee, Hannover-Langenhagen Dieser Qualitätsbericht

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Vital Klinik GmbH & Co. KG Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2014 Panorama-Fachklinik Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool IPQ

Mehr

Qualitätsbericht zum Berichtsjahr 2014

Qualitätsbericht zum Berichtsjahr 2014 Qualitätsbericht zum Berichtsjahr 2014 Hardtwaldklinik I Werner Wicker GmbH & Co KG Frühreha Phase B erstellt am: Dienstag, 17.11.2015 1 / 26 Inhaltsverzeichnis Einleitung...3 A - Struktur- und Leistungsdaten

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2012. Diakoniewerk München-Maxvorstadt

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2012. Diakoniewerk München-Maxvorstadt Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Diakoniewerk München-Maxvorstadt Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Capio Mathilden Hospital. Qualitätsbericht 2013

Capio Mathilden Hospital. Qualitätsbericht 2013 Capio Mathilden Hospital Qualitätsbericht 2013 Einleitung Qualitätsbericht 2013 Einleitung Editorial Geschäftsleitung Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Leserinnen und Leser, seit 2006 stellt sich Capio

Mehr

95 / 530. B- Struktur- und Leistungsdaten der Organisationseinheiten/Fachabteilungen. Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie

95 / 530. B- Struktur- und Leistungsdaten der Organisationseinheiten/Fachabteilungen. Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie B-7 Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie B-7.1 Allgemeine Angaben Fachabteilung: Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie Fachabteilungsschlüssel: 3751 Art: Chefarzt/Chefärztin:

Mehr

Handchirurgie. Patienteninformation

Handchirurgie. Patienteninformation Handchirurgie Patienteninformation Handchirurgie am Klinikum St. Georg Die Hand stellt flächenmäßig zwar nur einen relativ kleinen Teil unseres Körpers dar, sie birgt jedoch eine Vielzahl hochentwickelter

Mehr

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Johannes-Diakonie Mosbach

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Johannes-Diakonie Mosbach Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Johannes-Diakonie Mosbach Lesbare Version der an die Annahmestelle übermittelten XML-Daten des strukturierten Qualitätsberichts nach 137 Abs. 3 SGB V über das

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. Klinik Löwenstein ggmbh

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. Klinik Löwenstein ggmbh Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Klinik Löwenstein ggmbh Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Malteser Krankenkaus St. Johannes-Stift

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Malteser Krankenkaus St. Johannes-Stift Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Malteser Krankenkaus St. Johannes-Stift Lesbare Version der an die Annahmestelle übermittelten XML-Daten des strukturierten Qualitätsberichts nach 137 Abs. 3 SGB

Mehr

Alexianer St. Joseph-Krankenhaus Berlin-Weißensee

Alexianer St. Joseph-Krankenhaus Berlin-Weißensee Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Alexianer St. Joseph-Krankenhaus Berlin-Weißensee Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen

Mehr

Heinrich Sengelmann Krankenhaus (Bargfeld-Stegen)

Heinrich Sengelmann Krankenhaus (Bargfeld-Stegen) Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2014 Heinrich Sengelmann Krankenhaus (Bargfeld-Stegen) Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen

Mehr

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 St. Josefs Krankenhaus Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool IPQ auf

Mehr

B - 35.1 Psychiatrie und Psychotherapie. B - 35.2 Versorgungsschwerpunkte

B - 35.1 Psychiatrie und Psychotherapie. B - 35.2 Versorgungsschwerpunkte B - 35.1 Psychiatrie und Psychotherapie Abteilungsdirektor Prof. Dr. Peter Falkai Kontaktdaten Abteilung Psychiatrie und Psychotherapie UNIVERSITÄTSMEDIZIN GÖTTINGEN Von-Siebold-Straße 5 37075 Göttingen

Mehr

Krankenhaus Wegscheid

Krankenhaus Wegscheid Krankenhaus Wegscheid Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool IPQ

Mehr

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Malteser Krankenhaus St. Franziskus-Hospital

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Malteser Krankenhaus St. Franziskus-Hospital Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Malteser Krankenhaus St. Franziskus-Hospital Lesbare Version der an die Annahmestelle übermittelten XML-Daten des strukturierten Qualitätsberichts nach 137 Abs.

Mehr

Allgemeine Angaben der Sektion Schmerztherapie

Allgemeine Angaben der Sektion Schmerztherapie B-20.1 Allgemeine Angaben der Sektion Schmerztherapie Fachabteilung: Art: Sektion Schmerztherapie Hauptabteilung Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. med. Dr. med. h.c. Michael Georgieff PD Dr. med. Peter Steffen

Mehr

Qualitätsbericht zum Berichtsjahr 2014

Qualitätsbericht zum Berichtsjahr 2014 Qualitätsbericht zum Berichtsjahr 2014 Neurologische Akutklinik und Dienstleistungs GmbH & Co.KG Werner Wicker erstellt am: Dienstag, 17.11.2015 1 / 26 Inhaltsverzeichnis Einleitung...3 A - Struktur- und

Mehr

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Maria Heimsuchung Caritas-Klinik Pankow

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Maria Heimsuchung Caritas-Klinik Pankow Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Maria Heimsuchung Caritas-Klinik Pankow Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2010

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2010 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2010 Erstellt am 11. Juli 2011 Katholisches Krankenhaus St. Elisabeth Blankenstein ggmbh 1 / 57 Inhaltsverzeichnis:

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Absatz 3 Satz 1 Nummer 4 SGB V über das

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Absatz 3 Satz 1 Nummer 4 SGB V über das Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Absatz 3 Satz 1 Nummer 4 SGB V über das Berichtsjahr 2012 1 Inhalt E Einleitung E-1 Für die Erstellung des Qualitätsberichts verantwortliche Person.... 3 E-2 Für

Mehr

Kreiskrankenhaus Weißwasser

Kreiskrankenhaus Weißwasser Kreiskrankenhaus Weißwasser gemeinnützige GmbH Karl-Liebknechtstraße 1 02943 Weißwasser info@kkh-ww.de www.kreiskrankenhaus-weisswasser.de Kreiskrankenhaus Weißwasser Das Kreiskrankenhaus Weißwasser kann

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht

Strukturierter Qualitätsbericht Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 vom Remigius-Krankenhaus-Opladen An St. Remigius 26 51379 Leverkusen Telefon: 02171/409-0 Fax: 02171/409-2013

Mehr

B-19 Klinik für Klinische Neurophysiologie B-19.1 Allgemeine Angaben B-19.2 Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen

B-19 Klinik für Klinische Neurophysiologie B-19.1 Allgemeine Angaben B-19.2 Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen B-19 Klinik für Klinische Neurophysiologie B-19.1 Allgemeine Angaben Fachabteilung: Klinik für Klinische Neurophysiologie Fachabteilungsschlüssel: 2890 Art: Chefarzt/Chefärztin: Ansprechpartner: Hauptabteilung

Mehr

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool IPQ auf der Basis der Software

Mehr

Kreiskrankenhaus Freiberg ggmbh

Kreiskrankenhaus Freiberg ggmbh Kreiskrankenhaus Freiberg ggmbh Qualitätsbericht 2012 INHALTSVERZEICHNIS Strukturierter Qualitätsbericht nach 137 Abs. 1 Satz 3 6 SGB V 2 INHALTSVERZEICHNIS Strukturierter Qualitätsbericht nach 137 Abs.

Mehr