Beratung im schulischen Kontext

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Beratung im schulischen Kontext"

Transkript

1 Symposium des Beratungszentrums, Pädagogische Hochschule der Diözese Linz in Kooperation mit dem Zentrum für Beratung, Pädagogische Hochschule Zürich Symposium Beratung im schulischen Kontext Donnerstag, 26. März 2015, 9:00 17:30 Uhr, Bildungshaus Puchberg BeratungsZentrum Für LehrerInnen und Schulen

2 Beratung im schulischen Kontext Teilnehmende der Veranstaltung sind in Coaching, Supervision und Schulentwicklung tätige Beraterinnen und Berater, Anbieter von Fort- und Weiterbildung sowie Führungsverantwortliche im Hochschulbereich. Von Schulen wird heute sehr viel mehr verlangt als früher. Die vielfältigen gesellschaftlichen Veränderungen, denen eine zeitgemäße Schule gerecht werden muss, verlangen von den Lehrpersonen und Schulleitenden eine hohe Reflexions- Orientierungs- und Gestaltungskompetenz. Diese Entwicklung stellt auch an Beratungsinstitutionen und Beratungsfachleute neue Herausforderungen. Im Zentrum stehen drei Fragen, auf die unser Symposium orientierende Antworten geben möchte:»» Welche Auswirkungen hat die Dynamisierung in der Schulentwicklung der letzten Jahre auf die Bedeutung von Beratung für Lehrpersonen und Schulleitende sowie auf die Position von Beratung im Schulfeld? (Christine Böckelmann)»» Wie können Leitungsverantwortliche und Lehrpersonen mit den Anforderungen umgehen? Worin liegen die Möglichkeiten und Grenzen von Coaching und Supervision, Belastungen, Erschöpfungssymptome und Burnout aufzufangen sowie Resilienz zu fördern? (Lisa Tomaschek-Habrina)»» Wie kann Schule als Organisation auf diesen Innovationsschub reagieren, den richtigen Weg finden und Sackgassen vermeiden? Was kann Schulentwicklungsberatung dafür leisten? (Olaf Axel Burow) Zu den drei Vorträgen bieten wir zwei angebotsgleiche Schienen von Praxisforen, die vertiefende Erfahrungen für die beraterische Praxis ermöglichen. 2

3 Programm Uhr Begrüßung und Einführung Dr. Christoph Freudenthaler, Leiter Beratungszentrum Private Pädagogische Hochschule der Diözese Linz Prof. Karl Mäder, Leiter Zentrum für Beratung, Pädagogische Hochschule Zürich Grußwort Mag. Franz Keplinger, Rektor Private Pädagogische Hochschule der Diözese Linz Uhr Beratung auf stürmischer See Bedeutung von Beratung in einer von Reform- und Umbruchssituationen gekennzeichneten Schullandschaft Dr. Christine Böckelmann, Rektorin Pädagogische Hochschule Karlsruhe Uhr Coaching am Rande des Burnout Dr. Lisa Tomaschek-Habrina, MSc, Leiterin Institut ibos für Burnout und Stressmanagement und origo Gesundheitszentren GmbH, Wien Uhr PAUSE Uhr Positive Pädagogik: Durch Schulentwicklungsberatung zum Glück? Prof. Dr. Olaf Axel Burow, Professor für Allgemeine Pädagogik am Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Kassel Uhr Information zu den Praxisforen Uhr Intermezzo 1 Ingrid Breitwieser Uhr MITTAGSPAUSE Uhr Praxisforen 1 Forum A: Beratung von Führungspersonen an Schulen (Kathrin Rutz / Karl Mäder) Forum B: Coaching am Rande des Burnout (Lisa Tomaschek-Habrina) Forum C: Durch Schulentwicklungsberatung zum Glück? (Olaf Axel Burow) Uhr PAUSE Uhr Praxisforen 2 Forum A: Beratung von Führungspersonen an Schulen Forum B: Coaching am Rande des Burnout Forum C: Durch Schulentwicklungsberatung zum Glück? Uhr Intermezzo Uhr Abschluss Uhr Ende der Veranstaltung 3

4 Praxisforen Forum A Beratung von Führungspersonen an Schulen Führungspersonen spielen in Schulen eine Schlüsselrolle: Sie führen die Mitarbeitenden und sind verantwortlich für die Personalentwicklung. Diese bewegt sich im Spannungsfeld von Person Organisation. Damit umzugehen und gleichzeitig steuernd und motivierend einzuwirken, ist eine Herausforderung. Aus diesem Grund erhält die Führungsentwicklung eine zentrale Bedeutung. Welche Beratungsformen und -settings sind unterstützend? Ein Praxisbericht aus Zürich. Forum B Coaching am Rande des Burnout Mehrfachbelastungen machen auch vor Schulen und Hochschulen keinen Halt mehr und führen zu immer höherer körperlicher und psychischer Belastung. Hier sind Supervisoren/-innen, Coaches und Berater/-innen gefordert. Im Workshop werden vertiefend zum Vortrag am Vormittag Methoden für den Beratungsalltag konkretisiert: Anhand von Übungen und Fallbeispielen werden Interventionen zu Stressverstärkern, interpersonellen Rollenkonflikten und Work Life Balance vorgestellt. Forum C Durch Schulentwicklungsberatung zum Glück? Der erste Lehrstuhlinhaber der Pädagogik, Ernst Christian Trapp, postulierte 1780 in Halle: Erziehung ist Bildung zu Glückseligkeit. Seitdem ist das Glück aus der Pädagogik verschwunden. Angesichts der bedrückenden Einsichten aus Schüler- und Lehrerbelastungsstudien kann Schulentwicklungsberatung einen wichtigen Beitrag zu mehr Wohlbefinden und bisweilen sogar Schulglück leisten. Hierzu haben wir mit der Positiven Pädagogik und der Wertschätzenden Schulentwicklung wirksame Verfahren entwickelt. 4

5 Referentinnen und Referenten Dr. Christine Böckelmann Rektorin der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe, Psychologin und Psychotherapeutin Publikationen zum Arbeitsplatz Hochschule sowie Personalmanagement und Qualitätsmanagement in verschiedenen Bildungsinstitutionen, zu berufsbezogener Beratung sowie psychologischen und pädagogischen Themen Dr. Lisa Tomaschek-Habrina, Msc Leitung des Instituts i b o s für Burnout und Stressmanagement, Vorstand der origo-gruppe, Lehrbeauftragte für Coaching der E S B A European Systemic Business Academy, Psychotherapeutin (Psychodrama), system. Coach, Trainerin, Moderatorin Prof. Dr. Olaf Axel Burow Professor für Allgemeine Pädagogik an der Universität Kassel, Beratung von Schulen und Bildungseinrichtungen, Fachautor zur Gestaltpädagogik, Kreativitätsförderung und Zukunftsgestaltung Prof. Karl Mäder Zentrum für Beratung (ZfB), Pädagogische Hochschule Zürich Leiter Zentrum für Beratung (ZfB) Verantwortlich für die Erbringung von themenspezifischen Beratungsdienstleistungen im Schulfeld: Personal-, Team- und Organisationsentwicklung. Persönliche Arbeitsschwerpunkte sind: Konzeptionelle Entwicklungen zur berufsbezogenen Beratung und zur Personalentwicklung von Lehrpersonen im Bildungswesen, Dienstleistungskonzepte für das Schulfeld sowie Beratung von Veränderungsprozessen Kathrin Rutz Zentrum für Beratung (ZfB), Pädagogische Hochschule Zürich Verantwortliche Personalmanagement & Führung ZfB, Beraterin und Dozentin Entwicklung und Qualitätssicherung der Coaching- und Beratungsangebote für Führungspersonen im Bildungsbereich. Lehr- und Beratungstätigkeit u.a. zu Professionalisierung von Lehrer/innen und Führungspersonen, Laufbahnentwicklung, Personalführung und -entwicklung, Veränderungen in Organisationen 5

6 Allgemeine Informationen Leitung Dr. Christoph Freudenthaler Mag. Christine Simbrunner Organisation Beratungszentrum für LehrerInnen und Schulen, Salesianumweg 3, 4020 Linz, Austria Telefon: 0732/ / 4600 (Sekretariat) 0676/ (Beratungsteam) web: beratung.ph-linz.at Ort Bildungshaus Schloss Puchberg Puchberg 1, A-4600 Wels, Sollten Sie im Bildungshaus Schloss Puchberg nächtigen wollen, so kontaktieren Sie uns bitte unter Anmeldung Per Mail unter oder über das PH-Online-Anmeldesystem der Pädagogischen Hochschule: FBZ15SX019 Kosten: 50,- (Der Tagungsbeitrag wird bei der Veranstaltung eingehoben.) Anfahrt IMPRESSUM Medieninhaber: Private Pädagogische Hochschule der Diözese Linz, Salesianumweg 3, 4020 Linz, vertreten durch Rektor Mag. Franz Keplinger Hersteller: Print24.at Verlagsort: Linz Herstellungsort: Wien Fotos: privat Layout & Design: Mag. Peter Brozek 6

Jänner - Dezember 2013

Jänner - Dezember 2013 Milton Erickson Institut für Hypnosystemische Kompetenzerweiterung Innsbruck in Kooperation mit Jänner - Dezember 2013 Curriculum HYPNOSYSTEMISCHE KONZEPTE für Supervision, Coaching und Persönlichkeitsentwicklung

Mehr

Projektpartner/innen

Projektpartner/innen Projektpartner/innen Landesschulrat für Steiermark / Abteilung Schulpsychologie-Bildungsberatung Koordinator: HR Dr. Josef Zollneritsch Kirchliche Pädagogische Hochschule Graz Augustinum Pädagogische Hochschule

Mehr

Personalmanagement im Bildungsbereich

Personalmanagement im Bildungsbereich 4. Symposium Personalmanagement im Bildungsbereich Freitag, 28. Mai 2010, 13.30 19.00 Uhr, Pädagogische Hochschule Zürich, Sihlhof www.phzh.ch/symposium.personalmanagement 4. Symposium Personalmanagement

Mehr

Seminar Inneres Feuer bewahren, Ressourcen stärken.

Seminar Inneres Feuer bewahren, Ressourcen stärken. Seminar Inneres Feuer bewahren, Ressourcen stärken. Ganzheitliches Seminar in fünf Schritten: So erreichen Sie eine ausgeglichene Life Balance. Die fünf Schritte Das Seminar umfasst fünf Teile, die jeweils

Mehr

Förderung der Lehrergesundheit durch Personal-, Organisations- und Unterrichtsentwicklung

Förderung der Lehrergesundheit durch Personal-, Organisations- und Unterrichtsentwicklung SANTÉ! Förderung der Lehrergesundheit durch Personal-, Organisations- und Unterrichtsentwicklung Erfa- und Impulstagung für Kontaktlehrpersonen und Delegierte Suchtprävention Lehrerinnen und Lehrer sind

Mehr

PROGRAMM 20 JAHRE DEMOS DEUTSCHLAND

PROGRAMM 20 JAHRE DEMOS DEUTSCHLAND Pr PROGRAMM 20 JAHRE DEMOS DEUTSCHLAND ... Wann: 31. August 2012 9:30 bis 18:00 Uhr Wo: Demos GmbH, MesseTurm Frankfurt a.m. AGENDA VORMITTAG 09:30 Uhr Begrüßung Geschäftsführer Demos GmbH 09:45 Uhr Eröffnungsvortrag

Mehr

15. Start des Zertifikatslehrgangs Berufungscoaching WaVe. - Basisteil -

15. Start des Zertifikatslehrgangs Berufungscoaching WaVe. - Basisteil - 15. Start des Zertifikatslehrgangs Berufungscoaching WaVe - Basisteil - Termin: 29. August bis 2. September 2016 und 21. September (Abends) bis 23. September 2016 Ort: Inhaltliche Leitung: Bildungshaus

Mehr

Ausbildung Lehramt für Primarstufe

Ausbildung Lehramt für Primarstufe Ausbildung Lehramt für Primarstufe ph-linz.at LEHRERIN, LEHRER FÜR PRIMARSTUFE WERDEN EIN STUDIUM MIT (NEUEN) PERSPEKTIVEN Unsere Gesellschaft mitgestalten Der Lehrberuf ist eine attraktive, vielseitige

Mehr

Positive Psychologie

Positive Psychologie Kongresse im Juni Juli 2014 Rosenheim Berlin Graz Positive Psychologie persönliche Stärken erkennen und nutzen das eigene Potential entfalten Burnout vorbeugen Flow erleben Aufblühen konstruktive Beziehungen

Mehr

Universitätslehrgang Training und Beratung

Universitätslehrgang Training und Beratung Universitätslehrgang Training und Beratung nach dem handlungsorientierten Ansatz Integrative Outdoor-Aktivitäten Akademische/r TrainerIn und BeraterIn nach dem handlungsorientierten Ansatz Integrative

Mehr

Ausgezeichnetes Generationenmanagement NESTOR Gold

Ausgezeichnetes Generationenmanagement NESTOR Gold Ausgezeichnetes Generationenmanagement NESTOR Gold gesunde Produktivität in allen Lebensphasen Susanne Oberleitner-Fulmek Strategische Zukunftsgestaltung / Organisationsentwicklung Assessorin und Beraterin

Mehr

Systemische Organisationsund Wirtschaftsmediation

Systemische Organisationsund Wirtschaftsmediation Systemische Organisationsund Wirtschaftsmediation Universität Witten / Herdecke Workshop: Die Macht der Emotionen Affektlogik im Konflikt und in der - Konfliktbearbeitung 2. 3. Oktober 2015 Leitung: Prof.

Mehr

Personal- und Organisationskompetenz

Personal- und Organisationskompetenz Personal- und Organisationskompetenz 2015/16 ERFOLGREICHE AUSWAHL EXTERNER BERATER & TRAINER Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent!

Mehr

Einladung. zum Krems an der Donau. Anfahrtsplan. Anmeldung. Wir freuen uns auf Ihr Kommen! Das Gesundheitsförderungsteam der BVA

Einladung. zum Krems an der Donau. Anfahrtsplan. Anmeldung. Wir freuen uns auf Ihr Kommen! Das Gesundheitsförderungsteam der BVA Anmeldung Anfahrtsplan Ihre Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen in zweifacher Form notwendig: Veranstaltungsort: IMC Fachhochschule Krems Standort: Am Campus Krems, Trakt G1 3500 Krems an der Donau

Mehr

8. Symposium Personalmanagement im Bildungsbereich Führen von Teams

8. Symposium Personalmanagement im Bildungsbereich Führen von Teams 8. Symposium Personalmanagement im Bildungsbereich Führen von Teams Freitag, 23. Mai 2014, 13.30 19.00 Uhr Tagesmoderation Johannes Breitschaft, Abteilung Weiterbildung und Nachdiplomstudien, Dozent für

Mehr

Projekt management. im konte t. www.imkontext.eu

Projekt management. im konte t. www.imkontext.eu Projekt management im konte t 2014 19. 19. März März 2014 2014 12:00 12:00 22:00 22:00 Uhr, Uhr, Congresspark Igls Igls www.imkontext.eu Projekt management im konte t 2014 Projektgrenzen erkennen definieren

Mehr

Balance akademie Bildungsprogramm 2016/2017

Balance akademie Bildungsprogramm 2016/2017 Balance Akademie Bildungsprogramm 2016/2017 Sie wollen sich anmelden oder haben Fragen? 0316 / 69 28 14 Bildungsprogramm mit BALANCE - 2016/2017 DiplomLehrgänge Graz Train the Trainer 3.600,- inkl. USt.

Mehr

Lehrgang: Integrative Organisationsberatung Einzigartig in Österreich! IOB. Akademie. Unternehmensberatung GmbH

Lehrgang: Integrative Organisationsberatung Einzigartig in Österreich! IOB. Akademie. Unternehmensberatung GmbH Lehrgang: Integrative Organisationsberatung Einzigartig in Österreich! IOB Akademie Unternehmensberatung GmbH In diesem Lehrgang lernen Sie, Entwicklungsprozesse und Veränderungen in Organisationen begleiten

Mehr

16. KGSt -Personalkongress. In die Zukunft führen! 12. 13. November 2015 in Berlin. Veranstaltungs-Nummer: 21-15

16. KGSt -Personalkongress. In die Zukunft führen! 12. 13. November 2015 in Berlin. Veranstaltungs-Nummer: 21-15 16. KGSt -Personalkongress In die Zukunft führen! 12. 13. November 2015 in Berlin Veranstaltungs-Nummer: 21-15 ZUM THEMA Im Mittelpunkt des diesjährigen KGSt -Personalkongresses steht das Thema Führung.

Mehr

Perspektiven der Akademischen Personalentwicklung

Perspektiven der Akademischen Personalentwicklung Perspektiven der Akademischen Personalentwicklung Chancen der Karriereförderung in der Wissenschaft Mittwoch, 12. Juni 2013 Umweltforum Berlin PROGRAMM Perspektiven der Akademischen Personalentwicklung

Mehr

Persönliches Kompetenz-Portfolio

Persönliches Kompetenz-Portfolio 1 Persönliches Kompetenz-Portfolio Dieser Fragebogen unterstützt Sie dabei, Ihre persönlichen Kompetenzen zu erfassen. Sie können ihn als Entscheidungshilfe benutzen, z. B. für die Auswahl einer geeigneten

Mehr

05.06.2015 09.00 18.30 I Plenarsaal, TIS innovation park. Wellness Conference 2015 360 Wissen

05.06.2015 09.00 18.30 I Plenarsaal, TIS innovation park. Wellness Conference 2015 360 Wissen 05.06.2015 09.00 18.30 I Plenarsaal, TIS innovation park Wellness Conference 2015 360 Wissen Einladung Nichts im Leben, außer Gesundheit und Tugend, ist schätzenswerter als Kenntnis und Wissen Johann Wolfgang

Mehr

Berliner Tage Neuer Autorität mit Univ.-Prof. Dr. Haim Omer (Tel Aviv, Israel)

Berliner Tage Neuer Autorität mit Univ.-Prof. Dr. Haim Omer (Tel Aviv, Israel) Eine Veranstaltung der Akademie Kind Jugend und Familie (AKJF Graz) und des Milton Erickson Instituts Heidelberg in Kooperation mit dem Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen, dem IF Weinheim,

Mehr

Einladung. zum. Arbeitsplatz Schule: Gesund lehren, gesund führen, gesund leben. Donnerstag, Steiermarkhof, Graz

Einladung. zum. Arbeitsplatz Schule: Gesund lehren, gesund führen, gesund leben. Donnerstag, Steiermarkhof, Graz Versicherungsanstalt öffentlich Bediensteter Einladung zum Symposium Arbeitsplatz Schule: Gesund lehren, gesund führen, gesund leben Donnerstag, 30.3.2017 Steiermarkhof, Graz ReferentInnen Dr. Christian

Mehr

3. Symposium Personalmanagement im Bildungsbereich

3. Symposium Personalmanagement im Bildungsbereich 3. Symposium Personalmanagement im Bildungsbereich Freitag, 15. Mai 2009, 13.30 19.00 Uhr Pädagogische Hochschule Zürich, Sihlhof www.phzh.ch /symposium.personalmanagement 3. Symposium Personalmanagement

Mehr

LEBENSLAUF. Heute begleitet sie nationale und internationale Unternehmen im Bereich Strategie, Personalund Unternehmensentwicklung.

LEBENSLAUF. Heute begleitet sie nationale und internationale Unternehmen im Bereich Strategie, Personalund Unternehmensentwicklung. LEBENSLAUF PERSÖNLICHE DATEN Name Mag. (FH) Anneliese Breitner, PhD Geburtsdatum 08.12.1976 Familienstand ledig Staatsbürgerschaft Österreich Email a.breitner@annebreitner.com Mobil +43 664/143 13 23 Adresse

Mehr

Lösungsfokussiertes Konfliktmanagement

Lösungsfokussiertes Konfliktmanagement Lösungsfokussiertes Konfliktmanagement Leitung: Dr. Martina Scheinecker Bemühungen zur Konfliktlösung sind dann besonders wirksam, wenn lösungsfokussierte und problemorientierte Methoden der Konfliktbehandlung

Mehr

Stress und Burnout in der Schule. Prävention und Intervention für Lehrpersonen, Schulleitungen und Schulbehörden

Stress und Burnout in der Schule. Prävention und Intervention für Lehrpersonen, Schulleitungen und Schulbehörden Stress und Burnout in der Schule Prävention und Intervention für Lehrpersonen, Schulleitungen und Schulbehörden Die Beraterin wirkte sehr kompetent, stellte Verbindung und Information zwischen Lehrperson,

Mehr

Personalmanagement im Bildungsbereich

Personalmanagement im Bildungsbereich 7. Symposium Personalmanagement im Bildungsbereich Gestaltungsraum Führung Freitag, 31. Mai 2013 13.30 19.00 Uhr Campus PH Zürich, LAA G001 www.phzh.ch/symposium.personalmanagement 7. Symposium Personalmanagement

Mehr

Gesund führen im Arbeitsalltag

Gesund führen im Arbeitsalltag Gesund führen im Arbeitsalltag Ein nachhaltiges Qualifizierungsprogramm für Führungskräfte Kompakt-Training mit multimedialer Jahresbegleitung Gesund führen im Arbeitsalltag Qualifizierte, gesunde und

Mehr

Wie viel Misstrauen können wir uns leisten? Das Spannungsfeld von Organisation, Führungskraft und Coach aus systemischer Perspektive.

Wie viel Misstrauen können wir uns leisten? Das Spannungsfeld von Organisation, Führungskraft und Coach aus systemischer Perspektive. Wie viel Misstrauen können wir uns leisten? Das Spannungsfeld von Organisation, Führungskraft und Coach aus systemischer Perspektive Workshop Wie viel Misstrauen können wir uns leisten? Carsten Hennig

Mehr

Einladung. Fachtagung. Patientenverfügungs-Gesetz

Einladung. Fachtagung. Patientenverfügungs-Gesetz Einladung zur Fachtagung Patientenverfügungs-Gesetz und Sachwalterrechts-Änderungsgesetz 2006 Mit 1. Juni 2006 ist das Patientenverfügungs-Gesetz in Kraft getreten. Das Gesetz regelt die Voraussetzungen

Mehr

Kraftfeld Organisation

Kraftfeld Organisation Kraftfeld Organisation Fokus Aktion Kreation Eine Weiterbildung zum Beratungsansatz der Organisationsentwicklung ein interdisziplinäres Angebot aller Kompetenzen im ÖAGG Fokus Organisation Potentiale Dynamiken

Mehr

employee eap GesBR Hasnerstraße 105 1160 Wien +43 660 415 44 83 www.employee.at

employee eap GesBR Hasnerstraße 105 1160 Wien +43 660 415 44 83 www.employee.at employee eap GesBR Hasnerstraße 105 1160 Wien +43 660 415 44 83 www.employee.at Sie überlegen, ein Employee Assistance Program für Ihr Unternehmen und Ihre MitarbeiterInnen anzukaufen? HERZLICH WILLKOMMEN!

Mehr

Beratung für LP+SL: Leitung, Beratungen

Beratung für LP+SL: Leitung, Beratungen Kontakt und Anmeldung Die Anmeldung für eine Beratung erfolgt immer über die Stellenleitung: lic. phil. Rosmarie Koller Leiterin Beratung für Lehrpersonen und Schulleitungen Schwertstrasse 6 Postfach 6301

Mehr

ReferentInnen. Suizidprävention und Akuthilfe. Schulung zum Gatekeeper der Suizidprävention und Akuthilfe. für den Universitätslehrgang

ReferentInnen. Suizidprävention und Akuthilfe. Schulung zum Gatekeeper der Suizidprävention und Akuthilfe. für den Universitätslehrgang ReferentInnen für den Universitätslehrgang Suizidprävention und Akuthilfe Schulung zum Gatekeeper der Suizidprävention und Akuthilfe an der Sigmund Freud Privatuniversität. (Version vom 19.03.2015) Dr.

Mehr

Curriculum Vitae. Mag. (FH) Dr.rer.soc.oec. MBA MSc. Persönliche Informationen: geboren am 18. Juli 1950. Ausbildung: 1957-1961 Volksschule

Curriculum Vitae. Mag. (FH) Dr.rer.soc.oec. MBA MSc. Persönliche Informationen: geboren am 18. Juli 1950. Ausbildung: 1957-1961 Volksschule Curriculum Vitae Titel: Vorname: Nachname: Mag. (FH) Dr.rer.soc.oec. MBA MSc Christa Zuberbühler Persönliche Informationen: geboren am 18. Juli 1950 Ausbildung: 1957-1961 Volksschule 1961-1965 Hauptschule

Mehr

TAGUNG BETRIEBLICHES GESUNDHEITSMANAGEMENT (BGM) UND GESUNDHEITSPSYCHOLOGIE 21. November 2012 STAATLICH ANERKANNTE FACHHOCHSCHULE

TAGUNG BETRIEBLICHES GESUNDHEITSMANAGEMENT (BGM) UND GESUNDHEITSPSYCHOLOGIE 21. November 2012 STAATLICH ANERKANNTE FACHHOCHSCHULE TAGUNG BETRIEBLICHES GESUNDHEITSMANAGEMENT (BGM) UND GESUNDHEITSPSYCHOLOGIE 21. November 2012 STAATLICH ANERKANNTE FACHHOCHSCHULE TAGUNG BETRIEBLICHES GESUNDHEITSMANAGEMENT (BGM) UND GESUNDHEITSPSYCHOLOGIE

Mehr

Systemisches Coaching nach SySt

Systemisches Coaching nach SySt Lehrgang 2016-2017: Systemisches Coaching nach SySt Weiterbildung in Systemischen Strukturaufstellungen (SySt ) im Coaching Kontext Was ist Systemisches Coaching nach SySt? Die Systemischen Strukturaufstellungen

Mehr

Inhalt. Vorwort... 10

Inhalt. Vorwort... 10 http://www.beltz.de/de/nc/verlagsgruppe-beltz/gesamtprogramm.html?isbn=978-3-407-83176-7 5 Vorwort... 10 1. Grundlagen der Schulentwicklung... 12 1.1 Zwei Quellen:Implementationsforschung und Einzelschulorientierung...

Mehr

Fachkongress Programm. Ein verrücktes Leben. Hilfen für Kinder und ihre psychisch kranken Eltern

Fachkongress Programm. Ein verrücktes Leben. Hilfen für Kinder und ihre psychisch kranken Eltern Fachkongress Programm Ein verrücktes Leben Hilfen für Kinder und ihre psychisch kranken Eltern Köln 23. 24. April 2015 Fachkongress Programm Ein verrücktes Leben Hilfen für Kinder und ihre psychisch kranken

Mehr

HOTELS UND FERIENWOHNUNGEN. FriesischeFührungstage. 01. bis 05. Oktober 2012 im Upstalsboom Landhotel Friesland in Varel-Dangast

HOTELS UND FERIENWOHNUNGEN. FriesischeFührungstage. 01. bis 05. Oktober 2012 im Upstalsboom Landhotel Friesland in Varel-Dangast HOTELS UND FERIENWOHNUNGEN FriesischeFührungstage. 01. bis 05. Oktober 2012 im Upstalsboom Landhotel Friesland in Varel-Dangast FriesischeFührungstage. Zukunftsweisende Führungsmethoden im schönen Norden

Mehr

Persönlichkeitskompetenz 2015/16 SELBSTMANAGEMENT ZEITMANAGEMENT. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Persönlichkeitskompetenz 2015/16 SELBSTMANAGEMENT ZEITMANAGEMENT. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Persönlichkeitskompetenz 2015/16 SELBSTMANAGEMENT ZEITMANAGEMENT Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Sie haben Ihr Selbst-,

Mehr

Bildung und Gesundheit Gesundheit und Bildung. Gemeinsam.machen. 11. März 2015 Bochum, Jahrhunderthalle

Bildung und Gesundheit Gesundheit und Bildung. Gemeinsam.machen. 11. März 2015 Bochum, Jahrhunderthalle Bildung und Gesundheit Gesundheit und Bildung. Gemeinsam.machen. 11. März 2015 Bochum, Jahrhunderthalle Personenprofile der Referentinnen und Referenten sowie der Teilnehmenden der Diskussion in alphabetischer

Mehr

ZWM. Forum Personalentwicklung an Hochschulen

ZWM. Forum Personalentwicklung an Hochschulen ZWM 2016 2 : Fragen, Konzepte, Rahmenbedingungen, Anforderungen Zielgruppe Tagungsort Nachwuchspakt und Gute Arbeit, Novelle des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes, regionale Verbünde und Fortschreibung

Mehr

Partners in Leadership Schweiz Kooperationsprojekt in mehrerlei Hinsicht Dr. Barbara Kohlstock, Silke Ramelow

Partners in Leadership Schweiz Kooperationsprojekt in mehrerlei Hinsicht Dr. Barbara Kohlstock, Silke Ramelow Partners in Leadership Schweiz Kooperationsprojekt in mehrerlei Hinsicht Dr. Barbara Kohlstock, Silke Ramelow DGWF-Jahrestagung 2014, 24.-26.9.2014, Hamburg Agenda Schulleitende im Kanton Zürich Angebote

Mehr

Weiterbildung Erfahrung erhalten Neues fördern

Weiterbildung Erfahrung erhalten Neues fördern Weiterbildung Erfahrung erhalten Neues fördern Führung und Begleitung von älteren Mitarbeitenden FHS St.Gallen, Hochschule für Angewandte Wissenschaften Pädagogische Hochschule des Kantons St.Gallen Pädagogische

Mehr

Das für die Schulen des Kantons Zug sehr bedeutsame Projekt Gute Schulen wurde 2007/08 gestartet und findet Ende 2013/14 seinen Abschluss.

Das für die Schulen des Kantons Zug sehr bedeutsame Projekt Gute Schulen wurde 2007/08 gestartet und findet Ende 2013/14 seinen Abschluss. Direktion für Bildung und Kultur Amt für gemeindliche Schulen Forum Gute Schulen EINLADUNG 7. Forum Gute Schulen im Kanton Zug Thema: Projekt Gute Schulen - Bilanz und Ausblick *****************************************************************

Mehr

Im Kontext Institut für Organisationsberatung Gesellschaftsforschung Supervision und Coaching. Gabriele Bargehr e.u.

Im Kontext Institut für Organisationsberatung Gesellschaftsforschung Supervision und Coaching. Gabriele Bargehr e.u. Im Kontext Institut für Organisationsberatung Gesellschaftsforschung Supervision und Coaching Gabriele Bargehr e.u. mit Partner_innen Institut Das Institut Im Kontext wurde 2001 von der Organisationsentwicklungsund

Mehr

So! brechen sie aus dem hamsterrad aus GÜNTER NIEDERHUBER. training coaching beratung

So! brechen sie aus dem hamsterrad aus GÜNTER NIEDERHUBER. training coaching beratung So! brechen sie aus dem hamsterrad aus GÜNTER NIEDERHUBER training coaching beratung günter niederhuber Spezialist für Stressmanagement und Burnout-Prävention Sie haben Stress und spüren körperliche und

Mehr

Personalmanagement im Bildungsbereich

Personalmanagement im Bildungsbereich 7. Symposium Personalmanagement im Bildungsbereich Gestaltungsraum Führung Freitag, 31. Mai 2013 13.30 19.00 Uhr Campus PH Zürich, LAA G001 www.phzh.ch/symposium.personalmanagement 7. Symposium Personalmanagement

Mehr

Meditation: Ruhen in sich selbst Ein Workshop für Führungskräfte und BeraterInnen

Meditation: Ruhen in sich selbst Ein Workshop für Führungskräfte und BeraterInnen Meditation: Ruhen in sich selbst Ein Workshop für Führungskräfte und BeraterInnen Leitung: Mag. Reinhilde Hört-Hehemann, MSc Eine unvoreingenommene und offene Haltung in schwierigen Situationen und eine

Mehr

Pitches Pitches und Vorleistungen für Events und Messen optimieren

Pitches Pitches und Vorleistungen für Events und Messen optimieren Einladung zum Themenworkshop: Pitches Pitches und Vorleistungen für Events und Messen optimieren DATUM/ZEIT Donnerstag, 18. April 2013 09.00 16.00 Uhr ORT Sitzungszimmer Rufener events Ltd. BSW Mühlebachstrasse

Mehr

Weiterbildung Gestaltung der späten Berufsphase

Weiterbildung Gestaltung der späten Berufsphase Weiterbildung Gestaltung der späten Berufsphase FHS St.Gallen, Hochschule für Angewandte Wissenschaften Pädagogische Hochschule des Kantons St.Gallen Pädagogische Hochschule Graubünden Pädagogische Hochschule

Mehr

Einladung. I. Symposium Gesundheit - Mensch - Erfolg. Freitag, 20.09.2013 Technologie- und Gründerzentrum (TGZ) 56759 Kaisersesch

Einladung. I. Symposium Gesundheit - Mensch - Erfolg. Freitag, 20.09.2013 Technologie- und Gründerzentrum (TGZ) 56759 Kaisersesch Veranstalter: JUNGLAS & OLBRICH Praxis für Psychotherapie und Coaching evitare Unternehmensberatung Einladung Freitag, 20.09.2013 Technologie- und Gründerzentrum (TGZ) 56759 Kaisersesch I. Symposium Gesundheit

Mehr

ERSTMALIG IN DER SCHWEIZ. e.co

ERSTMALIG IN DER SCHWEIZ. e.co ERSTMALIG IN DER SCHWEIZ e.co Systemische Weiterbildung in Executive Business Coaching & Change 2015-2016 Executive MBA im Anschluss möglich EMBA im Anschluss Nach zwölf Durchführungen mit zahlreichen

Mehr

CAS Öffentlichkeitsarbeit in Bildungsinstitutionen

CAS Öffentlichkeitsarbeit in Bildungsinstitutionen H Zug Zusatzausbildung CAS Öffentlichkeitsarbeit in Bildungsinstitutionen In Zusammenarbeit mit Pädagogische Hochschule Zug Professionell kommunizieren Auch von Bildungsinstitutionen wird heute erwartet,

Mehr

Whole Brain Thinking

Whole Brain Thinking Whole Brain Thinking Wie Sie die Potenziale Ihrer Mitarbeiter, Führungskräfte und der gesamten Organisation besser erkennen, passender positionieren und gezielter entwickeln. Verschieden anders HBDI als

Mehr

Themenbroschüre Business Coaching IPA. Personalentwicklung und Arbeitsorganisation

Themenbroschüre Business Coaching IPA. Personalentwicklung und Arbeitsorganisation Themenbroschüre Business Coaching IPA Institut für Personalentwicklung und Arbeitsorganisation Stärken und Potenziale nutzen Ihr Ziel als Personalverantwortlicher ist es Ihre Fach- und Führungskräfte optimal

Mehr

Monika Boutros-Fischer Trainer-/ Coachprofil

Monika Boutros-Fischer Trainer-/ Coachprofil Monika Boutros-Fischer Trainer-/ Coachprofil Jahrgang: 1966 Abschluss als Tierärztin Tätig als Trainerin und Coach Mehr als 15 Jahre Berufspraxis als Trainerin, Beraterin, Moderatorin und Coach Beruflicher

Mehr

Prof. Dr. Elisabeth Steger Vogt, Pädagogische Hochschule St.Gallen 1

Prof. Dr. Elisabeth Steger Vogt, Pädagogische Hochschule St.Gallen 1 Personalentwicklung als Steuerungsaufgabe von Schulleitungen was zum Gelingen beiträgt Prof. Dr. Elisabeth Steger Vogt Pädagogische Hochschule St.Gallen, CH 1 Personalentwicklung ist eine Führungsaufgabe

Mehr

Krankenhaushygiene. am 16. März 2016. im Rahmen des

Krankenhaushygiene. am 16. März 2016. im Rahmen des ÖGHMP Fortbildungstag Krankenhaushygiene am 16. März 2016 im Rahmen des 16. Internationalen Kongresses der International Federation of Infection Control (IFIC) 16. - 19. März 2016 Austria Trend Hotel Savoyen

Mehr

SYSTEMISCHE FÜHRUNG COMPACT

SYSTEMISCHE FÜHRUNG COMPACT Weiterbildungsprogramm SYSTEMISCHE FÜHRUNG COMPACT Diese Weiterbildung richtet sich an Menschen, die Führungsverantwortung haben oder eine solche übernehmen wollen und sich dazu unter systemischen Perspektiven

Mehr

Sommerakademie "Erfolgreich und kreativ beraten"

Sommerakademie Erfolgreich und kreativ beraten Sommerakademie "Erfolgreich und kreativ beraten" An vielen Orten und zu vielen Gelegenheiten findet Beratung statt. Der Bedarf an guter, verständlicher Beratung steigt. Eine erfolgreiche und umsetzungsorientierte

Mehr

Kompetenzprofil. Berufliche Qualifikationen. Zertifiziert. Zielgruppen I C H E N T W I C K L E M I T I H N E N I N D I V I D U E L L,

Kompetenzprofil. Berufliche Qualifikationen. Zertifiziert. Zielgruppen I C H E N T W I C K L E M I T I H N E N I N D I V I D U E L L, TBS Petra Agnesens-Heintz Dipl. Pädagogin Systemische Familientherapeutin Supervisorin/Coach Mediatorin Kompetenzprofil Berufliche Qualifikationen Jugendbildungsreferentin im Kolpingwerk (1987-1990) Leiterin

Mehr

Organisationale Resilienz als Kernkompetenz für Führungskräfte

Organisationale Resilienz als Kernkompetenz für Führungskräfte Organisationale Resilienz als Kernkompetenz für Führungskräfte Leitung: Brigitte Huemer, Ingrid Preissegger Völlig unerwartete krisenhafte Szenarien, zunehmende Komplexitäten, sich rasant verändernde Marktbedingungen

Mehr

teamtime. SYSTEMISCHE ORGANISATIONSBERATUNG & PERSONALENTWICKLUNG

teamtime. SYSTEMISCHE ORGANISATIONSBERATUNG & PERSONALENTWICKLUNG teamtime. SYSTEMISCHE ORGANISATIONSBERATUNG & PERSONALENTWICKLUNG Wege entstehen dadurch, dass wir sie gehen. Franz Kafka Wege entstehen dadurch, dass wir sie gehen das bewährt sich bei teamtime mittlerweile

Mehr

Das 2in1-Training zur Workshop-Gestaltung: Methodik & Visualisierung

Das 2in1-Training zur Workshop-Gestaltung: Methodik & Visualisierung Das 2in1-Training zur Workshop-Gestaltung: Methodik & Visualisierung Eine Gemeinschaftsproduktion von und mit Anne Maike Winter und Elke Bögel ERLEBEN UND ÜBEN SIE INNOVATIVE WORKSHOP- METHODEN, INSTRUMENTE

Mehr

regionaachen.de Forum zur Personalentwicklung Veranstaltungen im 1. Halbjahr 2014

regionaachen.de Forum zur Personalentwicklung Veranstaltungen im 1. Halbjahr 2014 regionaachen.de Personal im Fokus Forum zur Personalentwicklung 1 2014 Veranstaltungen im 1. Halbjahr 2014 Regionalagentur Personal im Fokus Forum zur Personalentwicklung Veranstaltungen im 1. Halbjahr

Mehr

http://www.fpz-berlin.de/index.php?page=team

http://www.fpz-berlin.de/index.php?page=team Seite 1 von 5 ÜBER UNS TEAM SPENDEN KONTAKT ANGEBOTE MIGRANTINNENBERATUNG?FAQ FACHINFOS PRESSE AKTUELLES Ihr Team des Familienplanungszentrum Berlin (FPZ) - BALANCE Wir sind ein Team von Fachfrauen und

Mehr

Aus tieferen Quellen schöpfen

Aus tieferen Quellen schöpfen Aus tieferen Quellen schöpfen Intensivtraining für Mindful Leadership Leitung: Rudi Ballreich Modul 1: Achtsamkeit als Grundlage für Selbstführung und Stressmanagement Mi. 02.11., 18h bis So. 06.11.2016,

Mehr

Systemische Beratung

Systemische Beratung ISALL Beratung Coaching Therapie Supervision Seminare Weiterbildungen Institut für Systemisches Arbeiten und Lebendiges Lernen Lisa von Stetten Schloss 86482 Aystetten Tel.: 0821 / 48 68 123, Fax: -124

Mehr

Der Stellenwert des demografischen Wandels in der betrieblichen Personalpolitik. unter besonderer Beachtung von KMU

Der Stellenwert des demografischen Wandels in der betrieblichen Personalpolitik. unter besonderer Beachtung von KMU Der Stellenwert des demografischen Wandels in der betrieblichen Personalpolitik unter besonderer Beachtung von KMU Prof. Dr. Thomas Breisig Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Workshop Demografischer

Mehr

"Die Führung einer Schule unter dem Aspekt der Distributed Leadership

Die Führung einer Schule unter dem Aspekt der Distributed Leadership ROLF DUBS "Die Führung einer Schule unter dem Aspekt der Distributed Leadership Rolf Dubs arbeitet in seinem Vortrag heraus, das die geleitete Schule, in der die Mitwirkung der Lehrkräfte klar geregelt

Mehr

Ich wünsche Ihnen einen wunderbaren Start in 2016 und beste Gesundheit für das neue Jahr.

Ich wünsche Ihnen einen wunderbaren Start in 2016 und beste Gesundheit für das neue Jahr. Bleiben Sie gesund! Ein lohnendes Ziel für die Zukunft Hamburg, 04. Januar 2016 Sehr geehrte Damen und Herren, das Arbeitsaufkommen erhöht sich von Jahr zu Jahr. Die Belastung für Sie und Ihre Mitarbeiter

Mehr

Wirtschaftsakademie Pfalz. "Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung - keine Bildung. John F. Kennedy

Wirtschaftsakademie Pfalz. Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung - keine Bildung. John F. Kennedy "Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung - keine Bildung. John F. Kennedy Konzept Studium / Ausbildung WA Pfalz Seminare / Coaching Unternehmensentwicklung In unseren qualifizierten Studiengängen

Mehr

curriculum systemischer coach coaching-kompetenz für mediatorinnen und beraterinnen april bis november 2016 in münchen

curriculum systemischer coach coaching-kompetenz für mediatorinnen und beraterinnen april bis november 2016 in münchen curriculum systemischer coach coaching-kompetenz für mediatorinnen und beraterinnen april bis november 2016 in münchen 2 11 aufbaulehrgang systemischer coach coaching-kompetenz für mediatorinnen und beraterinnen

Mehr

Lehrtext. Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Zentrale Einrichtung Fernstudienzentrum

Lehrtext. Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Zentrale Einrichtung Fernstudienzentrum Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Zentrale Einrichtung Fernstudienzentrum Psychologische Gesundheitsförderung für Krankenpflegepersonal Lehrtext Arbeitsfeld Krankenhaus: Rollenanalyse und Konfliktmanagement

Mehr

Regionales Demografienetzwerk - ReDeKoo - Zukunftsfähige Personalarbeit angesichts alternder Belegschaften

Regionales Demografienetzwerk - ReDeKoo - Zukunftsfähige Personalarbeit angesichts alternder Belegschaften Regionales Demografienetzwerk - ReDeKoo - Zukunftsfähige Personalarbeit angesichts alternder Belegschaften Kompetenzentwicklung und gesundheitsförderliche Gestaltung der Arbeitsbedingungen im öffentlichen

Mehr

Forum 3: Systemisches Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) in der Praxis

Forum 3: Systemisches Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) in der Praxis Symposium Personalmanagement im Bildungsbereich Zürich, 1. Juni 2012 Forum 3: Systemisches Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) in der Praxis Alice Inauen Lehner, Dr. sc. ETH alice.inauen@ifspm.uzh.ch

Mehr

Weiterbildung. Leitung pädagogischer Kooperation im Team. Für Lehrpersonen aller Stufen. Hochschulen. Erziehungsdepartement des Kantons Basel-Stadt

Weiterbildung. Leitung pädagogischer Kooperation im Team. Für Lehrpersonen aller Stufen. Hochschulen. Erziehungsdepartement des Kantons Basel-Stadt Erziehungsdepartement des Kantons Basel-Stadt Hochschulen Pädagogisches Zentrum PZ.BS Weiterbildung Leitung pädagogischer Kooperation im Team Für Lehrpersonen aller Stufen Das Angebot Differenzierter und

Mehr

FÜHREN IN ZEITEN DER VERÄNDERUNG

FÜHREN IN ZEITEN DER VERÄNDERUNG Institut für Theologische und Pastorale Fortbildung Freising in Kooperation mit FÜHREN IN ZEITEN DER VERÄNDERUNG motivieren überzeugen gestalten Führungskräfte tragen Verantwortung für die Lebendigkeit

Mehr

Seminar SUCHTPRÄVENTION IN DER ARBEITSMEDIZIN

Seminar SUCHTPRÄVENTION IN DER ARBEITSMEDIZIN Seminar SUCHTPRÄVENTION IN DER ARBEITSMEDIZIN ArbeitsmedizinerInnen sind in ihrem Arbeitsalltag sehr oft mit Problemen rund um das Thema Sucht konfrontiert. Als Schnittstelle zwischen Betrieb und MitarbeiterInnen

Mehr

16. KGSt -Personalkongress. In die Zukunft führen! 12. 13. November 2015 in Berlin. Veranstaltungs-Nummer: 21-15

16. KGSt -Personalkongress. In die Zukunft führen! 12. 13. November 2015 in Berlin. Veranstaltungs-Nummer: 21-15 16. KGSt -Personalkongress In die Zukunft führen! 12. 13. November 2015 in Berlin Veranstaltungs-Nummer: 21-15 ZUM THEMA Im Mittelpunkt des diesjährigen KGSt -Personalkongresses steht das Thema Führung.

Mehr

Proseminar 22. 23.04.2016 (Proseminar) (Fr 9 17 h / Sa 9 12 h) (Teilnahme nicht verbindlich)

Proseminar 22. 23.04.2016 (Proseminar) (Fr 9 17 h / Sa 9 12 h) (Teilnahme nicht verbindlich) 1 Praxis durch Methode Gabriela Fischer-Rosenfeld M.A. Coaching Supervision Systemischer Coach (DBVC zert.) Therapie Beratung Gespr.- u.familientherapeutin (DGSF) Bildung Lehre Erziehungswissenschaftlerin

Mehr

16. KGSt -Personalkongress. In die Zukunft führen! 12. 13. November 2015 in Berlin. Veranstaltungs-Nummer: 21-15

16. KGSt -Personalkongress. In die Zukunft führen! 12. 13. November 2015 in Berlin. Veranstaltungs-Nummer: 21-15 16. KGSt -Personalkongress In die Zukunft führen! 12. 13. November 2015 in Berlin Veranstaltungs-Nummer: 21-15 ZUM THEMA Im Mittelpunkt des diesjährigen KGSt -Personalkongresses steht das Thema Führung.

Mehr

Eva Plambeck Beratung & Training Personal und Organisationsentwicklung

Eva Plambeck Beratung & Training Personal und Organisationsentwicklung Eva Plambeck Beratung & Training Personal und Organisationsentwicklung Hofwiesen 15 23683 Scharbeutz tel 0171 / 9334412 mail eva.plambeck@gmx.net Unterlagen Lebenslauf Seminare und Trainings Coaching Scharbeutz,

Mehr

Oktober 2015 März 2017 7. Durchgang

Oktober 2015 März 2017 7. Durchgang Oktober 2015 März 2017 7. Durchgang Die Schule als sozialer Erfahrungsraum bietet Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, einen respektvollen Umgang miteinander zu lernen und wertzuschätzen. Um diesen

Mehr

Bindungstheorie trifft Systemische Praxis Ein Balancemodell für Praktiker(innen) aus Sozialarbeit, Beratung und Therapie

Bindungstheorie trifft Systemische Praxis Ein Balancemodell für Praktiker(innen) aus Sozialarbeit, Beratung und Therapie Bindungstheorie trifft Systemische Praxis Ein Balancemodell für Praktiker(innen) aus Sozialarbeit, Beratung und Therapie Seminar mit Prof. Dr. Alexander Trost 27. 28. November 2017 in Freiburg Wintererstraße

Mehr

Universitätslehrgang Master of Public Administration

Universitätslehrgang Master of Public Administration Modul 1/ Public Management: Herausforderungen und Strategien für die öffentliche Verwaltung 28. 30. Sept. 2010 1. Ansätze und Konzepte der Verwaltungsreform und Modernisierung (insbesondere des Public

Mehr

Psychotherapie Supervision Coaching Systemische Familientherapie, Einzel-, Paar-, Eltern- und Jugendlichentherapie

Psychotherapie Supervision Coaching Systemische Familientherapie, Einzel-, Paar-, Eltern- und Jugendlichentherapie Psychotherapie Supervision Coaching Systemische Familientherapie, Einzel-, Paar-, Eltern- und Jugendlichentherapie Coaching Für Menschen im Berufsleben oder Arbeitssuchende Führungskräftecoaching Supervision

Mehr

ORGANISATIONSPLAN DER KIRCHLICHEN PÄDAGOGISCHEN HOCHSCHULE (KPH) WIEN/KREMS

ORGANISATIONSPLAN DER KIRCHLICHEN PÄDAGOGISCHEN HOCHSCHULE (KPH) WIEN/KREMS ORGANISATIONSPLAN DER KIRCHLICHEN PÄDAGOGISCHEN HOCHSCHULE (KPH) WIEN/KREMS Rektorat Mayerweckstraße 1 1210 Wien T +43-1 291 08-106 Campus Krems-Mitterau Dr. Gschmeidler-Straße 28 3500 Krems/Donau T +43-2732

Mehr

PRIVATE PÄDAGOGISCHE HOCHSCHULE DER DIÖZESE LINZ. BeratungsZentrum Für LehrerInnen und Schulen. Angebote 2014/2015. ph-linz.at

PRIVATE PÄDAGOGISCHE HOCHSCHULE DER DIÖZESE LINZ. BeratungsZentrum Für LehrerInnen und Schulen. Angebote 2014/2015. ph-linz.at PRIVATE PÄDAGOGISCHE HOCHSCHULE DER DIÖZESE LINZ BeratungsZentrum Für LehrerInnen und Schulen Angebote 2014/2015 ph-linz.at beratung.ph-linz.at Liebe Kolleginnen und Kollegen, geschätzte Direktorinnen

Mehr

Einladung zum. Seminar. Geld ist nicht alles, aber ohne Geld ist alles nichts

Einladung zum. Seminar. Geld ist nicht alles, aber ohne Geld ist alles nichts Einladung zum Seminar Geld ist nicht alles, aber ohne Geld ist alles nichts Einführung in Denkweise und Methoden des Systemischen Fundraisings Dienstag, 03. Dezember 2013 von 09:30 bis 17:00 Uhr im Priesterseminar

Mehr

Systemisches Coaching nach SySt

Systemisches Coaching nach SySt Lehrgang 2016-2017: Systemisches Coaching nach SySt Weiterbildung in Systemischen Strukturaufstellungen (SySt ) in Coaching und Beratung Was ist Systemisches Coaching nach SySt? Die Systemischen Strukturaufstellungen

Mehr

Dr. Birgit Keydel Mediatorenprofil

Dr. Birgit Keydel Mediatorenprofil Dr. Birgit Keydel Mediatorenprofil Dr. phil. Geschäftsführende Gesellschafterin der Birgit-Keydel GmbH Mehr als 15 Jahre Berufspraxis als Beraterin, Trainerin, Ausbilderin, Coach, Mediatorin und Moderatorin

Mehr

Praxisnah, fundiert und hochwertig: Reform der Lehrerbildung in Baden-Württemberg

Praxisnah, fundiert und hochwertig: Reform der Lehrerbildung in Baden-Württemberg 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 Praxisnah, fundiert und hochwertig: Reform der Lehrerbildung in Baden-Württemberg Schule im Wandel Lehrerausbildung zukunftsfähig machen

Mehr

Trainer- und Beraterprofil

Trainer- und Beraterprofil Trainer- und Beraterprofil Elke Harnisch Dipl.Supervisorin (DGSv) Dipl. Sozialpädagogin Über 20 Jahre Coach, Supervisorin und Trainerin» Ich verfüge über langjährige Beratungs- Erfahrung mit Führungskräften

Mehr

PRAXISNAHER UMGANG MIT SCHUTZRECHTEN Intensivschulung mit praktischen Übungen

PRAXISNAHER UMGANG MIT SCHUTZRECHTEN Intensivschulung mit praktischen Übungen EINLADUNG, 07. + 08. APRIL 2016 PRAXISNAHER UMGANG MIT SCHUTZRECHTEN Intensivschulung mit praktischen Übungen innovation is our business. www.biz-up.at DAS TRAINERTEAM Dr. Udo Gennari Diplomstudium Chemie,

Mehr

Sich selbst und andere erfolgreich und gesund führen 3 tägiger Workshop

Sich selbst und andere erfolgreich und gesund führen 3 tägiger Workshop Thema Jedes betriebliche Gesundheitsmanagement kann nur so gut und wirksam sein, wie die Führungskultur des Unternehmens! Führungskräfte spielen gewollt oder ungewollt eine wesentliche Rolle für die Gesundheit

Mehr