SynLock Kiosk System Bedienungsanleitung SynLock Kiosk System Programm in Zusammenarbeit mit dem PC Wächter Modul

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SynLock Kiosk System Bedienungsanleitung SynLock Kiosk System Programm in Zusammenarbeit mit dem PC Wächter Modul"

Transkript

1 Seite 1 SynLock Kiosk System Bedienungsanleitung SynLock Kiosk System Programm in Zusammenarbeit mit dem PC Wächter Modul 1

2 Seite 2 1 Systemvoraussetzungen PC System mit Windows XP Professional PC Wächter PCI Karte (Hardware-Systemschutz) SynLock Net Intern bzw. Net Extern Switch SynLock Kiosk Systemsoftware Companion Board (nur für Münzprüferbetrieb erforderlich) Münzprüfer (als Zusatzfunktion) Rebooter (als Zusatzfunktion) Die Standard Passwörter bei vorinstallierten Internetterminals der heddier electronic lauten: PC Wächter: hallo Administrator: SynLock User: hallo SynLock Kiosk Systemsoftware: hallo 2 Windows XP Installation Bitte installieren Sie Windows XP auf das erste Drittel Ihrer Festplatte. Den Rest der Festplatte lassen Sie bitte unpartitioniert. Während der Windows XP Installation vergeben Sie ein Administratorkennwort. Die restlichen Installationseinstellungen nehmen Sie wie gewohnt vor. 3 PC Wächter Modul 3.1 Einbau des PC Wächter Moduls Bitte bauen Sie Ihre PC Wächter Karte in einen PCI Slot ein. 3.2 Installation des PC Wächter Moduls Nachdem das PC Wächter Modul eingebaut wurde, erscheint kurz nach dem BIOS die Meldung: Druecken Sie `shift` i, um den PC Waechter zu installieren. Bitte führen Sie diese Tastenkombination aus Einrichten Durch die Pfeiltasten können Sie die schwarze Markierung auf die einzelnen Menüpunkte des Fensters wechseln. Über die Enter -Taste wählen Sie die Menüpunkte an. Falls Sie noch kein Passwort vergeben haben, sollten Sie zuerst den Menüpunkt Passwort anwählen. Dadurch 2

3 Seite 3 kommen Sie in das Fenster Passwort. Haben Sie schon ein neues Passwort eingegeben, stellen Sie die Markierung auf den Menüpunkt Partitionieren und wählen ihn aus. Es öffnet sich dann das Fenster Partitionieren Passwort In diesem Fenster steht der blinkende, gelbe Curser in der Zeile Passwort ändern. Wählen Sie über die Bild auf - bzw. die Bild ab -Taste den grünen Begriff Administrator an und bestätigen Sie mit Enter -Taste. Nun öffnet sich ein kleines Passwort Eingabe Fenster. Schreiben Sie ein neues Passwort in das Eingabefenster, um das Standard-Auslieferungs-Passwort zu verändern. Durch Bestätigen mit der Enter -Taste gelangen Sie zur Eingabewiederholung des neuen Passwortes. Drücken Sie zum Speichern noch einmal die Enter -Taste. Merken Sie sich Ihr neues Passwort gut bzw. notieren Sie es in Ihren Unterlagen! Mit der Esc -Taste wechseln Sie zurück in das Fenster Einrichten Partitionieren Die Einstellungen in der Tabelle lassen sich über Bild auf - und Bild ab -Tasten verändern. Mit der Return -Taste gelangen Sie zum nächsten Punkt. In der Zeile C1 stellen Sie in der Spalte Partition WINDOWS XP, in der Spalte Format NTFS und in der Spalte Betriebsart AUTOMATIK ein. Die Spalte Groesse ist vom PC Wächter bereits erkannt und es dürfen keine Änderungen vorgenommen werden. In den Spalten der Zeilen C2, C3 und C4 wählen Sie überall KEINE aus. In der Zeile D wird die Spalte Partition auf DATEN, die Spalte Format auf NTFS, die Spalte Betriebsart auf KEINE und die Spalte Groesse auf den Wert Ihrer D Partition - indem Sie diesen einfach rein schreiben - eingestellt. In der Zeile E wird die Spalte Partition auf DATEN, die Spalte Format auf NTFS, die Spalte Betriebsart auf AUTOMATIK und die Spalte Groesse auf den Wert Ihrer E Partition - indem Sie diesen einfach rein schreiben - eingestellt. 3

4 Seite 4 Dies ist ein Beispiel, wie Sie Ihre Festplatte formatieren können. Haben Sie alle Einstellungen vorgenommen, drücken Sie zweimal im Feld der Zeile E, Spalte Groesse die Enter -Taste, dadurch kommen Sie in das Fenster Einstellungen Sichern Einstellungen Sichern In diesem Fenster sind alle Einstellungen, die Sie im Fenster Partitionieren vorgenommen haben, aufgelistet. Bitte achten Sie darauf, dass die Partition C1 nicht formatiert wird. Über die Tastenkombination Shift und J speichern Sie diese Einstellungen und wechseln danach automatisch in das neue Fenster PC Wächter PC Wächter Ende Jetzt befinden Sie sich wieder im PC Wächter Startmenü. Über die Pfeiltasten wechseln Sie, wenn Sie die vorherigen Schritte durchgeführt haben, auf den Menüpunkt Ende, wählen diesen mit der Enter -Taste aus und starten Ihr Windows XP PC-Wächter Treiber Installation Der Windows Hardware-Assistent findet eine neue PCI-Karte und versucht, einen Treiber zu finden. Diesen Treiber installieren Sie bitte von der beiliegenden PC Wächter Treiberdiskette. Nach der Treiber Installation startet automatisch die Softwareinstallation des PC Wächters. Bitte installieren Sie hier nur den Treiber, nicht die Fernbedienung. 4

5 Seite 5 4 Installation des SynLock Kiosk System Programms Für die Online-Registrierung müssen Sie sich zunächst ins Internet einwählen. Anschließend erfolgt die Installation des Programms dadurch, dass Sie die mitgelieferte CD in Ihr Laufwerk einlegen. Automatisch startet das SynLock Kiosk System Installationsprogramm. Nachdem Sie die Benutzerbestimmungen gründlich gelesen haben, stimmen Sie den Vereinbarungen zu, indem Sie einen Haken in das entsprechende Feld bei Lizenzvereinbarungen setzen. Nun können Sie durch Anwahl des Weiter -Buttons Ihren CD Code eingeben und wählen, in welches Verzeichnis das Programm installiert werden soll. Anschließend kommt ein Verzeichnisbaum mit den fünf Auswahlmöglichkeiten Sicherheits-Modul, Desktop Cleaner Modul, Desktop Menü, Menü Modul und Spiele Button. Wählen Sie die gewünschten Komponenten aus. Nach erneutem Betätigen des Weiter -Buttons ist die Installation der Software abgeschlossen. 5 Einstellen Ihres Betriebssystems 5.1 Formatieren der Partitionen Nach der Installation des SynLock Kiosk System Programms sollten Sie zuerst Ihre beiden unformatierten Partitionen D und E im NTFS Format formatieren. Dazu öffnen Sie den Arbeitsplatz, klicken mit der rechten Maustaste auf das Laufwerk D und wählen in dem dortigen Drop-down-Menü den Punkt Formatieren aus. Bitte wählen Sie als Dateisystem NTFS aus und setzen Sie den Haken beim Punkt Schnellformatierung. Danach starten Sie die Formatierung. Bitte führen Sie diesen Schritt auch bei dem Laufwerk E durch. 5.2 Sicherheitseinstellungen der Laufwerke Um die Sicherheitseinstellungen verändern zu können, klicken Sie im Arbeitsplatz auf Extras Ordneroptionen. Hier wechseln Sie auf den Punkt Ansicht und entfernen das Häkchen bei dem Punkt Einfache Dateifreigabe verwenden. 5

6 Seite 6 Jetzt wechseln Sie wieder in den Arbeitsplatz. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Laufwerk D und wählen in dem dortigem Drop-down-Menü den Punkt Eigenschaften aus. Bitte öffnen Sie dort den Punkt Sicherheit. Erteilen Sie allen Benutzern Vollzugriff. Führen Sie diese Einstellungen auch für das Laufwerk E durch. 6

7 Seite 7 6 Einstellen des SynLock Users Bitte melden Sie den Administrator ab und melden sich als SynLock User an. 6.1 Einstellungen in der Systemsteuerung Bitte wechseln Sie in die Systemsteuerung, indem Sie auf Start Systemsteuerung klicken Energiespar-Optionen und Bildschirmschoner abschalten Bitte schalten Sie unter den Punkten Anzeige und Energiespar-Optionen alle Bildschirmschoner und Energiespar-Optionen aus. Nähere Informationen finden Sie in der Windows Hilfe. Bitte wechseln Sie nach den Einstellungen wieder in die Systemsteuerung Systemeigenschaften einstellen Bitte öffnen Sie den Punkt System Systemwiederherstellung deaktivieren Wechseln Sie auf den Punkt Systemwiederherstellung. Bitte deaktivieren Sie die Systemwiederherstellung, indem Sie einen Haken setzen Remoteunterstützung deaktivieren Wechseln Sie auf den Punkt Remote. Entfernen Sie dort den Haken Ermöglicht das Senden von Remoteunterstützungsangeboten Internetoptionen Bitte öffnen Sie jetzt den Punkt Internetoptionen Popupblocker deaktivieren Deaktivieren Sie unter dem Punkt Datenschutz den Popupblocker, indem Sie den Haken Popups blocken entfernen Autovervollständigung deaktivieren Deaktivieren Sie die Autovervollständigung, indem Sie unter dem Punkt Inhalt Autovervollständigung alle Haken entfernen und alle Formulare löschen. 6.2 SynLock User Konto einstellen Damit das SynLock User Kennwort nicht abläuft oder geändert werden kann, öffnen Sie bitte die Verwaltung. Dieses geschieht, indem Sie mit der rechten Maustaste auf Start Arbeitsplatz Verwalten klicken. In der geöffneten Computerverwaltung wechseln Sie dann auf den Punkt Lokale Benutzer und Gruppen. Wechseln Sie auf den Punkt Benutzer und öffnen Sie die Eigenschaften vom SynLock User. Hier fügen Sie bitte folgenden Haken hinzu: Benutzer kann Kennwort nicht ändern Kennwort läuft nie ab 7

8 Seite 8 Bitte übernehmen Sie diese Einstellungen. Danach melden Sie den SynLock User ab und den Administrator wieder an. 8

9 Seite 9 7 Benutzung des SynLock Kiosk System Programms Starten Sie das SynLock Kiosk System Setup. Nach erfolgreicher Passwort Eingabe erhalten Sie das folgende Fenster: 7.1 Desktop Cleaner In den Desktop Cleaner werden alle Programme eingetragen, die dem SynLock User zur Verfügung stehen. In der Standard-Auslieferung sind die gängigsten Windows Programme eingetragen. 9

10 Seite Neue Programme hinzufügen Über den Punkt Neu kann man neue Programme hinzufügen. Starten Sie die Software, die Sie hinzufügen möchten. Fensterklasse durch doppeltes Anklicken in das untere Auswahlfeld hinzufügen. (Falls das Fester nicht sichtbar ist, bitte den Punkt Zeige alle Fenster aktivieren. Bitte beachten Sie, dass dies der Profimodus ist und Sie sich absolut sicher sind, das Sie das richtige Fenster eintragen.) Der Button Softclose ist immer aktiviert. Falls das Fenster mit dieser Einstellung nicht geschlossen wird, sollte man den Button Hardclose aktivieren. Die beiden Punkte unterscheiden sich nur darin, dass der Button Softclose erst eine Rückfrage an das Programm startet und es sich dann von selbst schließt. Der Button Hardclose schließt das Programm ohne Rückfrage. Haben Sie die gewünschten Einstellungen ausgewählt, klicken Sie auf den Button Übernehmen und die Einstellungen werden in die Tabelle des Desktop Cleaners hinzugefügt. Mit dem Button Fertig beenden Sie die Konfiguration des Desktop Cleaners. 10

11 Seite Systemschutz Einschalten Mit dem Button Einschalten wird der Systemschutz aktiviert. Wenn Sie dem SynLock Benutzer Zugriff auf Laufwerke erteilen möchten, dann setzen Sie vor die gewünschten Laufwerksbuchstaben einen Haken. Bitte geben Sie aus Sicherheitsgründen nie das Systemoder Programmlaufwerk frei Ausschalten Mit dem Button Ausschalten wird der Systemschutz deaktiviert, so dass Sie Veränderungen am SynLock User vornehmen können (Programmverknüpfungen erstellen, Startmenü verändern, etc). 11

12 Seite Desktop Menü Mit dem Desktop Menü können Sie Links erstellen, damit Programme direkt von einer HTML Oberfläche gestartet werden können. Um ein Programm hinzuzufügen, klicken Sie einfach doppelt auf die gewünschte Applikation und fügen das Programm so hinzu. Danach tragen Sie diese Verlinkung als HTML Link in Ihre Seite ein. Falls Sie die Spieleoberfläche mit installiert haben, können Sie sich im SynLock Kiosk System Verzeichnis (Stardard:C:\Programme\SynLock Kiosk Software\html) die Datei Spiele.html anschauen, die die Verlinkung darstellt. Wenn Sie noch weitere Informationen zur HTML Verlinkung benötigen, entnehmen Sie diese bitte den HTML-Handbüchern. 12

13 Seite Optionen In den Optionen können Sie weitere Einstellungen vornehmen Keine Tooltips Wenn Sie während der Nutzung der Software 3 Sekunden den Mauszeiger auf ein Icon setzen, bekommen Sie nähere Informationen über diese Funktion. Falls Sie die Tooltips nicht mehr wünschen, aktivieren Sie bitte den Haken Rebooter Der Rebooter ist ein zusätzliches Gerät, das Ihr Internetterminal erweitert. Falls Ihr Internetterminal nicht mehr reagiert, startet der Rebooter dieses innerhalb der nächsten 5 Minuten neu. Wenn Sie einen Rebooter verwenden, aktivieren Sie diesen und wählen bitte die angeschlossene COM-Schnittstelle aus, damit die Funktion des Rebooters gewährleistet ist. Im Standard Paket ist er nicht enthalten. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Händler Passwort ändern Um das Passwort zu ändern, klicken Sie bitte auf den Button Passwort ändern. Diese Einstellung verändert nur das Passwort, das den Zugriff auf das SynLock Kiosk System erlaubt. 13

14 Seite Desktop Menü Autostart Mit dieser Funktion entscheiden Sie, ob für den SynLock Benutzer das Desktop Menü (HTML Startseite: C:\Programme\SynLock Kiosk Software\html\index.html) startet oder nicht Neustart nach Verbindungsende Wenn Sie diese Funktion aktivieren, wird nach Ablauf des SynLock Schalters das Internetterminal neu gestartet Prüfintervall Mit dieser Funktion legen Sie fest, in welchem Intervall geprüft wird, ob ein Programm ohne Guthaben gestartet ist und somit geschlossen werden soll. 8 SynLock und Administrator Modus 8.1 SynLock Modus Wenn alle Konfigurationen abgeschlossen sind, müssen Sie den PC nur noch in den SynLock Modus versetzen. Dazu starten Sie das SynLock Kiosk System und öffnen den Punkt Systemschutz. Bitte betätigen Sie jetzt den Button Einschalten. Danach starten Sie den PC neu. Der PC bleibt automatisch nach dem BIOS bei dem Punkt Starte Betriebssystem Automatik Schutz aus stehen. Drücken Sie die Tastenkombination Shift und E, damit Sie über die Passwortabfrage in das PC Wächter Menü gelangen. Schalten Sie im PC Wächter Menü den Schutz ein. Das PC-Wächter Menü sieht dann wie folgt aus: 14

15 Seite 15 Nach dem Einschalten verlassen Sie das PC Wächter Menü über den Punkt Ende. Jetzt fährt Ihr PC System komplett hoch und der SynLock User meldet sich automatisch an. Das Gerät ist betriebsbereit. 8.2 Administrator Modus Das Internetterminal ist betriebsbereit, und Sie möchten es für administrative Zwecke wieder entsichern. System neu starten. Kurz nach dem BIOS kommt die Meldung Starte Betriebssystem Automatik. Drücken Sie jetzt die Tastenkombination Shift und E, damit Sie über die Passwortabfrage in das PC Wächter Menü gelangen. Schalten Sie im PC Wächter Menü den Schutz aus, und verlassen Sie das PC Wächter Menü über den Punkt Ende. Der PC Wächter Schutz ist ausgeschaltet. Während des Windows XP Starts halten Sie bitte die Shift -Taste gedrückt. Danach erscheint der Windows-Logon Bildschirm. Bitte melden Sie den Administrator an. Starten Sie jetzt das SynLock Kiosk System und betätigen Sie unter dem Punkt Systemschutz den Button Ausschalten. Das System befindet sich im Administrator Modus. Sie können jetzt Ihre Einstellungen vornehmen. 15

BIOS-KONFIGURATION UND SICHERHEITSMERKMAL

BIOS-KONFIGURATION UND SICHERHEITSMERKMAL K A P I T E L Z W E I BIOS-KONFIGURATION UND SICHERHEITSMERKMAL In diesem Kapitel werden der Zugang zum BIOS-Konfiguration Menü und das Einstellen der Hardware-Steuerungen erläutert. Daneben wird ebenfalls

Mehr

BIO-SETUP UND SICHERHEIT

BIO-SETUP UND SICHERHEIT K A P I T E L 2 BIO-SETUP UND SICHERHEIT In diesem Kapitel wird erklärt, wie Sie mittels BIOS-Setup-Menü verschiedene Hardware-Einstellungen vornehmen können. Außerdem erfahren Sie Wissenswertes über eingebaute

Mehr

Installationsleitfaden kabelsafe security

Installationsleitfaden kabelsafe security Installationsleitfaden kabelsafe security Installationsanleitung der Dr.Web AvDesk Antivirus, Antimalware, Antispyware, Antispam sowie Parental Control Produkte Als PDF herunterladen Diese Anleitung können

Mehr

Handbuch Alpha11 Pager-Software

Handbuch Alpha11 Pager-Software Handbuch Alpha11 Pager-Software Dieses Handbuch beschreibt die Installation, sowie die Funktionen der Pager-Software. Sollte die Pager-Software bereits installiert sein, können Sie gleich auf die Funktions-Beschreibung

Mehr

Installation Netzwerk Client

Installation Netzwerk Client Installation Netzwerk Client Abweichend von einer normalen zentralen Netzwerkinstallation, kann eine Netzwerk Client Installation zu einer zentralen Netzwerkinstallation hinzugefügt werden. Dadurch wird

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung MCS-Inkasso für Energielieferung ID-No. EE.DS.ENE.10.D2.B Installationsanleitung Ausgabe: 1326 www.elektron.ch Elektron AG CH-8804 Au ZH Inhalt 1 Allgemeines zu dieser Anleitung... 3 2 Anforderungen an

Mehr

CONRAD GPS RECEIVER CR4 INSTALLATION

CONRAD GPS RECEIVER CR4 INSTALLATION CONRAD GPS RECEIVER CR4 INSTALLATION Verbinden Sie den GPS- Empfänger noch nicht mit Ihrem PC. Falls Sie ihn schon verbunden haben, entfernen Sie ihn wieder! Zuerst wird der LibUsb-Win32 Treiber installiert.

Mehr

EX-1095 PCI-Express Karte Zum Anschluss an alle Erweiterungen von Exsys mit DVI ähnlichem Anschluss

EX-1095 PCI-Express Karte Zum Anschluss an alle Erweiterungen von Exsys mit DVI ähnlichem Anschluss Bedienungsanleitung EX-1095 PCI-Express Karte Zum Anschluss an alle Erweiterungen von Exsys mit DVI ähnlichem Anschluss V1.1 18.03.13 EX-1095 Karte für PCI-Erweiterungen Inhaltsverzeichnis 1. BESCHREIBUNG...

Mehr

Sonstiges Fehlercodes im Gerätemanager

Sonstiges Fehlercodes im Gerätemanager Code 1: Das Gerät ist nicht richtig konfiguriert. Sonstiges Fehlercodes im Gerätemanager Das Gerät kann vom System nicht konfiguriert werden. Komponente aus dem Geräte-Manager löschen und die Systemsteuerung

Mehr

Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben.

Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Um alle Funktionen der myfactory-software nutzen zu können, sollten Sie bitte in Ihrem Browser folgende Einstellungen

Mehr

CRecorder Bedienungsanleitung

CRecorder Bedienungsanleitung CRecorder Bedienungsanleitung 1. Einführung Funktionen Der CRecorder zeichnet Istwerte wie unter anderem Motordrehzahl, Zündzeitpunkt, usw. auf und speichert diese. Des weiteren liest er OBDII, EOBD und

Mehr

lizengo Anleitung Windows auf einen USB-Stick kopieren

lizengo Anleitung Windows auf einen USB-Stick kopieren lizengo Anleitung Windows auf einen Windows auf einen lizengo Anleitung Klicken Sie auf die Windows-Version, die Sie auf Ihren möchten und Sie gelangen zu der entsprechenden Anleitung. Windows 7 Windows

Mehr

Windows auf einen USb-Stick kopieren

Windows auf einen USb-Stick kopieren Lizenzfuchs Anleitung Windows auf einen USb-Stick kopieren Windows auf einen Lizenzfuchs Anleitung Klicken Sie auf die Windows-Version, die Sie auf Ihren möchten und Sie gelangen zu der entsprechenden

Mehr

Hilfe bei Problemstellungen zu Programmablauf bzw. Einstellungen der Sifa-DVD

Hilfe bei Problemstellungen zu Programmablauf bzw. Einstellungen der Sifa-DVD Hilfe bei Problemstellungen zu Programmablauf bzw. Einstellungen der Sifa-DVD In der nachfolgenden Liste können Sie für unterschiedliche Problemstellungen Lösungsansätze in Kurzform nachlesen. Ausführliche

Mehr

Installation. Prisma. Netzwerkversion

Installation. Prisma. Netzwerkversion 1 Installation Prisma Netzwerkversion Alleinvertrieb: Dipl.-Ing. W. Reichel Email: info@myprisma.com Internet: www.myprisma.com 2 Die Voraussetzungen für den Netzwerkbetrieb von Prisma sind folgende: 1.

Mehr

Quip Trade Business Manager GUI/Client Installation

Quip Trade Business Manager GUI/Client Installation Quip Trade Business Manager GUI/Client Installation 2009 by Fraas Software Engineering GmbH (FSE). Arne Schmidt. Alle Rechte vorbehalten. Fraas Software Engineering GmbH Sauerlacher Straße 26 82515 Wolfratshausen

Mehr

DAS EINSTEIGERSEMINAR

DAS EINSTEIGERSEMINAR DAS EINSTEIGERSEMINAR Microsoft Office Excel 2010 Gudrun Rehn-Göstenmeier LERNEN ÜBEN ANWENDEN Teil I: Lernen L1 Dateiorganisation Bevor wir uns mit den Excel-spezifischen Befehlen und Funktionen befassen

Mehr

PC- und Browser- Anforderungen / Einstellungen

PC- und Browser- Anforderungen / Einstellungen PC- und Browser- Anforderungen / Einstellungen Inhaltsverzeichnis PC- UND BROWSER- ANFORDERUNGEN / EINSTELLUNGEN... 1 1 PC- UND BROWSER- ANFORDERUNGEN... 2 1.1 BROWSER-VERSION... 2 1.2 XML-ZUSATZ...2 1.3

Mehr

Deutsche Version. Einleitung. Hardware. Installation unter Windows 98SE. PU053 Sweex 4 Port USB 2.0 & 3 Port Firewire PCI Card

Deutsche Version. Einleitung. Hardware. Installation unter Windows 98SE. PU053 Sweex 4 Port USB 2.0 & 3 Port Firewire PCI Card PU053 Sweex 4 Port USB 2.0 & 3 Port Firewire PCI Card Einleitung Zuerst herzlichen Dank dafür, dass Sie sich für die Sweex 4 Port USB 2.0 & 3 Port Firewire PCI Card entschieden haben. Mit dieser Karte

Mehr

DFÜ-Netzwerk öffnen Neue Verbindung herstellen Rufnummer einstellen bundesweite Zugangsnummer Benutzererkennung und Passwort

DFÜ-Netzwerk öffnen Neue Verbindung herstellen Rufnummer einstellen bundesweite Zugangsnummer Benutzererkennung und Passwort Windows 95/98/ME DFÜ-Netzwerk öffnen Windows 95/98/ME verwenden. Auf Ihrem Desktop befindet sich das Symbol "Arbeitsplatz". Öffnen Sie diesen Ordner und klicken Sie auf "DFÜ- Netzwerk". Sie sehen nun die

Mehr

Einrichtung des Handscanners, sowie Einrichtung der Steuerungssoftware für einen Remotezugriff

Einrichtung des Handscanners, sowie Einrichtung der Steuerungssoftware für einen Remotezugriff Einrichtung des Handscanners, sowie Einrichtung der Steuerungssoftware für einen Remotezugriff Inhaltsverzeichnis Vorraussetzungen Oberfläche des Nordic ID Handscanners Konfiguration vom WLAN des Morphic

Mehr

Benutzer/innen- Verwaltung

Benutzer/innen- Verwaltung Handbuch für Lehrer/innen schule.tugraz.at Benutzer/innen- Verwaltung 22.04.2016 v1.0.1 Inhaltsverzeichnis Voraussetzungen 1 Übersicht 1 Schulklassen verwalten 3 Schulklasse anlegen / Schulklasse editieren................

Mehr

Kurzanleitung Installation Starterset Raspberry PI / Domoticz Hausautomation.

Kurzanleitung Installation Starterset Raspberry PI / Domoticz Hausautomation. Kurzanleitung Installation Starterset Raspberry PI / Domoticz Hausautomation. Das Set besteht aus den Einzelteilen: 1 * Raspberry Pi Typ B 1 * RFXtrx433 USB 433.92 MHz Transceiver 1 * Gehäuse transparent

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird Mit Tastenkombinationen im Text bewegen So gelangen Sie zum Textanfang / Textende Absatzweise nach oben / unten Bildschirmseite nach oben / unten zum Anfang der vorherigen / nächsten Seite S p S Y / S

Mehr

netfabb for fabbster

netfabb for fabbster netfabb for fabbster Installation und Aktivierung Copyright by netfabb GmbH 2010 support@netfabb.com Version: 23. Januar 2014 This document shall not be distributed without the permission of netfabb GmbH.

Mehr

Linux gefahrlos testen

Linux gefahrlos testen Seite 1 von Cage Linux gefahrlos testen In diesem Artikel wird beschrieben, wie man Linux in einer virtuellen Maschine unter Windows installiert. 1 Grundlegende Informationen Um diesen Artikel zu verstehen,

Mehr

Autodesk Moldflow 2010 Software

Autodesk Moldflow 2010 Software Autodesk Moldflow 2010 Software Installationsanleitung und Checkliste 1 MOLDFLOW-Autodesk GmbH Luxemburger Straße 105 D-50354 Hürth-Efferen www.autodesk.de Telefon Zentrale: +49 2233 2053-0 Support: +49

Mehr

Security Modul ausschalten Excel-Einstellungen setzen SAP-VPN Netz einrichten...10

Security Modul ausschalten Excel-Einstellungen setzen SAP-VPN Netz einrichten...10 Inhalt 1. Installationsquelle... 2 2. Verbindungsdaten... 2 3. Aktuelle Patches... 2 4. Benötigte Rechte... 2 5. Verbinden mit Explorer... 2 6. Installation der Version 740... 3 7. Zugangsdaten für SAPLOGON...

Mehr

Installationsanleitung USB-Schnittstellentreiber für OTT USB/SDI-12 Interface. Deutsch

Installationsanleitung USB-Schnittstellentreiber für OTT USB/SDI-12 Interface. Deutsch Installationsanleitung USB-Schnittstellentreiber für OTT USB/SDI-12 Interface Deutsch 1 Einführung Das OTT USB/SDI-12 Interface benötigt zum Betrieb an einem PC einen speziellen USB-Schnittstellentreiber.

Mehr

PC Control Systemvoraussetzungen. Installation. Betriebssystem. Windows 2000, Windows XP, Windows Vista, Windows RAM

PC Control Systemvoraussetzungen. Installation. Betriebssystem. Windows 2000, Windows XP, Windows Vista, Windows RAM PC Control 6.0 Metrohm AG CH-9101 Herisau Switzerland Phone +41 71 353 85 85 Fax +41 71 353 89 01 info@metrohm.com www.metrohm.com Installation 1 Systemvoraussetzungen Betriebssystem RAM Prozessor Speicherplatz

Mehr

Installationshilfe für Adobe Digital Editions 3.0 und 4.0

Installationshilfe für Adobe Digital Editions 3.0 und 4.0 Installationshilfe für Adobe Digital Editions 3.0 und 4.0 Besuchen Sie die Herstellerseite von Adobe Digital Editions unter http://www.adobe.com/de/solutions/ebook/digital-editions/download.html und laden

Mehr

Einstieg in Viva-Web mit Mozilla Firefox

Einstieg in Viva-Web mit Mozilla Firefox Einstieg in Viva-Web mit Mozilla Firefox 1. Aufrufen der Internetseite Zu Beginn müssen Sie Ihren Internetbrowser durch Doppelklick auf das Mozilla Firefox Symbol öffnen. Es öffnet sich Ihre Startseite,

Mehr

Fingerpulsoximeter. 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-300 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC?

Fingerpulsoximeter. 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-300 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC? Mini-FAQ v1.5 PO-300 Fingerpulsoximeter 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-300 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC? 2. Wie nehme ich mit dem PULOX PO-300 Daten auf

Mehr

Folgendes ist zu machen um das Netbook wieder flott zu kriegen ohne es rooten zu müssen oder langfristig auf das Gerät zu verzichten.

Folgendes ist zu machen um das Netbook wieder flott zu kriegen ohne es rooten zu müssen oder langfristig auf das Gerät zu verzichten. Meterorit NB7 Bedingungsanleitung für das wiederinstallieren der Firmware die auf der Begleit-CD des Herstellers vorhanden sein sollte, aber bei den meisten Auslieferungen unvollständig bespielt ist. Problemstellung:

Mehr

DS Teach-Programm Bedienungsanleitung. DST Version 2000/06 DS Keyboard Technic GmbH

DS Teach-Programm Bedienungsanleitung. DST Version 2000/06 DS Keyboard Technic GmbH DS Teach-Programm Bedienungsanleitung DST Version 2000/06 DS Keyboard Technic GmbH 1 Programm Mit dem DST-Programm können Sie die freiprogrammierbaren Tastaturen W30/60/90 von DS Keyboard Technic einfach

Mehr

TeamViewer Handbuch Wake-on-LAN

TeamViewer Handbuch Wake-on-LAN TeamViewer Handbuch Wake-on-LAN Rev 11.1-201601 TeamViewer GmbH Jahnstraße 30 D-73037 Göppingen www.teamviewer.com Inhaltsverzeichnis 1 Über Wake-on-LAN 3 2 Voraussetzungen 5 3 Windows einrichten 6 3.1

Mehr

Installationsanleitung für die AusweisApp Version 1.7 (Microsoft Windows) Dokumentversion 1.0

Installationsanleitung für die AusweisApp Version 1.7 (Microsoft Windows) Dokumentversion 1.0 Installationsanleitung für die AusweisApp Version 1.7 (Microsoft Windows) Dokumentversion 1.0 Inhaltsverzeichnis 1 Vorbemerkung 2 2 Mindestanforderungen an Ihr System 3 3 Sicherheitsmaßnahmen im Installationsprozess

Mehr

USB-Bluetooth Dongle und Kartenlesegerät

USB-Bluetooth Dongle und Kartenlesegerät USB-Bluetooth Dongle und Kartenlesegerät PE-4093 BEDIENUNGSANLEITUNG Eigenschaften......1 Systemvoraussetzungen...... 1 Vor der Inbetriebnahme......1 1. Den Treiber installieren........2 2. Bluetooth Services

Mehr

Kurzanleitung. Zitiertil-Creator. Dokumentvorlagen Dokumente Formatvorlagen Format Zeichen Format Absatz

Kurzanleitung. Zitiertil-Creator. Dokumentvorlagen Dokumente Formatvorlagen Format Zeichen Format Absatz Dokumentvorlagen Dokumente Formatvorlagen Format Zeichen Format Absatz Datei Neu... Datei öffnen Datei schließen Beenden Suchen Suchen & Ersetzen Verknüpfungen Optionen Einfügen Inhalte einfügen Format

Mehr

cbird Kassen Manager Kurzanleitung Erste Schritte Version Slamanig Solutions Stand

cbird Kassen Manager Kurzanleitung Erste Schritte Version Slamanig Solutions Stand cbird Kassen Manager Kurzanleitung Erste Schritte Version 1.7 2016 Slamanig Solutions office@slamanig.com Stand 04.04.2016 Inhalt Erste Schritte... 0 1 Für alle die es eilig haben... 2 2 Erste Schritte...

Mehr

Quickguide Browsereinstellungen Version 1.1

Quickguide Browsereinstellungen Version 1.1 Quickguide Browsereinstellungen Version. Inhaltsverzeichnis. Mozilla Firefox Browsereinstellungen Inhalt........................................................... 4... 5... 7...................................................................................

Mehr

Installation. Aufruf der Jagdverwaltung. Aufbau der Jagdverwaltung

Installation. Aufruf der Jagdverwaltung. Aufbau der Jagdverwaltung Jagdverwaltung Installation Die Installation wird durch den Aufruf des Installationsprogramms gestartet. Bei der CD-Version wird die Installation automatisch beim Einlegen der CD gestartet. Geschieht dies

Mehr

Installation und Konfiguration

Installation und Konfiguration Installation und Konfiguration Das BUILDUP Programm besteht aus zwei Teilen: das BUILDUP Programm und das BUILDUP Server Programm. Der BUILDUP Server ist für die Datenhaltung und die Lizenzierung zuständig

Mehr

5,25" Multi Front Panel + Cardreader 50plus

5,25 Multi Front Panel + Cardreader 50plus Handbuch 5,25" Multi Front Panel + Cardreader 50plus deutsch Handbuch_Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. Packungsinhalt 3 2. Treiber- und Geräteinstallation 3 2.1 Treiberinstallation für Windows 98 3 2.2 Treiberinstallation

Mehr

DFB MEDIEN GMBH & CO. KG

DFB MEDIEN GMBH & CO. KG Bedienungsanleitung zum Einrichten und Benutzen des DFBnet- Adressbuches in Outlook Express 6 Datum: 22.05.2003 Version: V 1.04 Inhaltsverzeichnis 1 Hinweise zur Nutzung des DFBnet Adressbuches... 2 1.1

Mehr

3.3 USB TREIBER INSTALLATION

3.3 USB TREIBER INSTALLATION Battery Monitoring System Seite 14 3.3 USB TREIBER INSTALLATION Bevor Sie mit der Installation beginnen, installieren Sie erst die USB Treiber. Stecken Sie den Abertax USB Adapter in den USB Port des PC'S.

Mehr

Manuelle WLAN-Einrichtung auf dem Computer

Manuelle WLAN-Einrichtung auf dem Computer Manuelle WLAN-Einrichtung auf dem Computer B Für eine WLAN-Funknetz Verbindung benötigen Sie einen WLAN-Adapter in Ihrem Computer, z.b. im Notebook integrierter WLAN-Adapter WLAN USB-Stick WLAN PCI-Karte

Mehr

Benutzeranleitung für Firmware Upgrade auf V 5.11 SmartTerminal ST-2xxx

Benutzeranleitung für Firmware Upgrade auf V 5.11 SmartTerminal ST-2xxx Benutzeranleitung für Firmware Upgrade auf V 5.11 SmartTerminal ST-2xxx 1. Einleitung In diesem Dokument finden Sie Informationen und Hinweise zur Durchführung des sicheren Firmware-Upgrade für Cherry

Mehr

Manuelles software update Digitalisierungsbox bis firmware Telekom Deutschland gmbh, Commercial Management GK inhouse/lan, Stand:

Manuelles software update Digitalisierungsbox bis firmware Telekom Deutschland gmbh, Commercial Management GK inhouse/lan, Stand: Manuelles software update Digitalisierungsbox bis firmware 10.1.3 Telekom Deutschland gmbh, Commercial Management GK inhouse/lan, Stand: 17.10.2016 Rufen Sie bitte die Konfigurationsoberfläche der Digitalisierungsbox

Mehr

Dokumentation zur Installation und Anwendung des Meldedaten- Chiffrierers

Dokumentation zur Installation und Anwendung des Meldedaten- Chiffrierers Dokumentation zur Installation und Anwendung des Meldedaten- Chiffrierers 1. Die Installation vorbereiten Stellen Sie bitte vor der Installation des Meldedaten-Chiffrierers sicher, dass der Computer, auf

Mehr

I. Vorbereitungen. 1. Laden Sie zunächs die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter.

I. Vorbereitungen. 1. Laden Sie zunächs die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter. I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächs die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter. 2. Starten Sie nochmals Ihre alte SFirm-Version. Merken/Notieren

Mehr

TI-Nspire CX. Aktualisierung und Reparatur

TI-Nspire CX. Aktualisierung und Reparatur Inhaltsverzeichnis TI-Nspire CX Aktualisierung und Reparatur Fragen und Antworten zum Press-to-Test-Modus...2 Wie kann ich meinen GTR in den Prüfungsmodus setzen?...2 Wie kann ich den Prüfungsmodus meines

Mehr

Bedienungsanleitung Omega Saturn BT Grundsätzliches zur Bedienung:

Bedienungsanleitung Omega Saturn BT Grundsätzliches zur Bedienung: Bedienungsanleitung Omega Saturn 3400.628.BT Grundsätzliches zur Bedienung: Die Uhr muss immer am Strom angeschlossen sein (Kein Akkubetrieb) Der Gastname muss immer zuerst eingetragen und an die Uhr gesendet

Mehr

GimpA. GimpA. Seite 1 von 15. Installation Gimp für WindowsXP

GimpA. GimpA. Seite 1 von 15. Installation Gimp für WindowsXP Seite 1 von 15 Installation Gimp für WindowsXP Nach dem Download von "The Gimp" öffnest Du den Ordner, in dem Du Gimp gespeichert hast und wählst dort den gezippten (d.h. zusammengepackten) Ordner "Gimp2xxwin)

Mehr

Anleitung Zugang Studenten zum BGS-Netzwerk Drucker und WLAN (Mac) BGS - Bildungszentrum Gesundheit und Soziales Gürtelstrasse 42/44.

Anleitung Zugang Studenten zum BGS-Netzwerk Drucker und WLAN (Mac) BGS - Bildungszentrum Gesundheit und Soziales Gürtelstrasse 42/44. Anleitung Zugang Studenten zum BGS-Netzwerk Drucker und WLAN (Mac) für BGS - Bildungszentrum Gesundheit und Soziales Gürtelstrasse 42/44 Änderungen Datum Kürzel Erstellung 19.02.2013 Taru Anpassung 19.03.2013

Mehr

Chemische Elemente. Chemisches Element mit einer Folie im Präsentationsprogramm PowerPoint vorstellen

Chemische Elemente. Chemisches Element mit einer Folie im Präsentationsprogramm PowerPoint vorstellen Benötigte Hard- oder Software Präsentationsprogramm Anmerkung: Die Anleitung ist optimiert für Microsoft PowerPoint 03. Ziele Chemisches Element mit einer Folie im Präsentationsprogramm PowerPoint vorstellen

Mehr

Referent von xx Seiten. Anleitung für Panopto

Referent von xx Seiten. Anleitung für Panopto Referent 15.06.2016 1 von xx Seiten Anleitung für Panopto Gliederung 1. Was benötige ich für die Aufzeichnung mit Panopto? 2. Login Panopto und was finde wo in Panopto? 3. Vorbereitungen für Aufzeichnungen

Mehr

Starten Sie die Installation der Etiketten-Druckerei 8 mit einem Doppelklick auf die nach dem Kauf heruntergeladene Datei hph.etd8.setup.exe.

Starten Sie die Installation der Etiketten-Druckerei 8 mit einem Doppelklick auf die nach dem Kauf heruntergeladene Datei hph.etd8.setup.exe. Installation Die Programminstallation erfolgt über ein Setup-Programm, das alle erforderlichen Schritte per Assistent mit Ihnen durchführt. Vor der Installation sollten Sie unbedingt nochmals prüfen, ob

Mehr

Handbuch. Desktop KVM Switch. deutsch.

Handbuch. Desktop KVM Switch. deutsch. Handbuch Desktop KVM Switch deutsch Handbuch_Seite 2 Inhalt 1. Einleitung 3 2. Eigenschaften 3 3. Verpackungsinhalt 4 4. Spezifikationen 4 5. Systemvorraussetzungen 5 6. Installation 5 6.1 Single Installation

Mehr

Installation des Glancetron 1290 Magnetkartenlesers

Installation des Glancetron 1290 Magnetkartenlesers 31.05.2012 Installation des Glancetron 1290 Magnetkartenlesers Inhaltsverzeichnis Installation des Glancetron 1290 Magnetkartenlesers... 1 1. Installation des Glancetron 1290 Magnetkartenlesers... 1 1.1.

Mehr

HD digitale PTZ-Panorama-Kamera-VR-01 (850nm) mit SD-Karte

HD digitale PTZ-Panorama-Kamera-VR-01 (850nm) mit SD-Karte HD digitale PTZ-Panorama-Kamera-VR-01 (850nm) mit SD-Karte 02/01/2017 (01) Inhaltsverzeichnis APP laden... 2 Registrieren und Benutzer anlegen... 3 Kamera hinzufügen... 4 SD Karte einsetzen und entfernen...

Mehr

Bedienung Escort Temperaturlogger

Bedienung Escort Temperaturlogger Bedienung Escort Temperaturlogger 1. Allgemein - Die Geräte können mit der Escort-Software Escort Console programmiert werden. - Die Logger werden vom Labor Bioexam folgendermassen programmiert: - Aufzeichnung

Mehr

Download der Installationspakete. Laden Sie die erforderlichen Dateien herunter und entpacken Sie sie in einem lokalen Verzeichnis.

Download der Installationspakete. Laden Sie die erforderlichen Dateien herunter und entpacken Sie sie in einem lokalen Verzeichnis. Titelmasterformat Creo Installation der durch Hochschulversion Klicken bearbeiten (1/9) Download der Installationspakete Das Installationsverzeichnis finden Sie unter https://www.mp.haw-hamburg.de/download

Mehr

Software Bedienungsanleitung

Software Bedienungsanleitung Software Bedienungsanleitung lizensiert für: Inhalt 1. Einleitung... 4 2. Installation... 5 3. Hardware Einstellungen... 9 4. Bedienung.... 12 4.1. Fernseh- Radio Empfang... 13 4.2. EPG... 14 4.2.1 Sendungen

Mehr

Checkliste OpenScape Office (OSO)

Checkliste OpenScape Office (OSO) Checkliste OpenScape Office (OSO) OpenScape Office (OSO) ist ein in Outlook integriertes Programm zur Zuordnung und Bearbeitung von Anrufen. Die Software bietet viele Funktionen, zeigt aber auch (je nach

Mehr

Tutorial MyPhoneExplorer

Tutorial MyPhoneExplorer Tutorial MyPhoneExplorer Erstellt am 04.01.16 von Uwe Beck Download: http://www.fjsoft.at/de/downloads.php MyPhoneExplorer einrichten: 1. MyPhoneExplorer1.8.7portable in E/Portable Apps installieren (mein

Mehr

Anleitung zur Aktualisierung des USB-Treibers für Smartinterfaces

Anleitung zur Aktualisierung des USB-Treibers für Smartinterfaces Anleitung zur Aktualisierung des USB-Treibers für Smartinterfaces Anleitung zur Aktualisierung unter Windows 7 Windows installiert nach Anschließen des Smartinterfaces die entsprechenden Treiber selbständig.

Mehr

EdisionTipps: Upgrade Software Edision Receiver argus HD

EdisionTipps: Upgrade Software Edision Receiver argus HD EdisionTipps: Upgrade Software Edision Receiver argus HD Voraussetzungen Sie haben einen Edision Digitalreceiver vom Typ argus sowie ein Nullmodem-Kabel, einen Windows- PC mit Internet-Anschluss und 20

Mehr

Treiberinstallation. Installationshandbuch. für USB-, PCI- und PCIe-Messsysteme. Version 4.6

Treiberinstallation. Installationshandbuch. für USB-, PCI- und PCIe-Messsysteme. Version 4.6 Treiberinstallation für USB-, PCI- und PCIe-Messsysteme Installationshandbuch Version 4.6 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Überblick 4 1.1 Einleitung 4 1.2 BMC Messsysteme GmbH 5 1.3 Urheberrechte

Mehr

(PCs SerNr Mainboard Gigabyte 586 ATX2 T-TX) Eingangsbildschirm wenn BIOS aufgerufen wird

(PCs SerNr Mainboard Gigabyte 586 ATX2 T-TX) Eingangsbildschirm wenn BIOS aufgerufen wird ART 2020 Standard BIOS Beschreibungen Serie 9808+9811... (PCs SerNr. 98041...98100 Mainboard Gigabyte 586 ATX2 T-TX) Eingangsbildschirm wenn BIOS aufgerufen wird 2 3 4 5 6 7 1 8 Änderungen sollten überhaupt

Mehr

Anleitung DISAG RM IV WM-Shot

Anleitung DISAG RM IV WM-Shot Anleitung DISAG RM IV WM-Shot Inhaltsverzeichnis Allgemeines... 2 SAM Modus... 3 Beschreibung:... 3 DISAG Einstellungen...3 WM-Shot Einstellungen:... 3 TEST:... 4 Handhabung in WM-Shot:... 5 DISAG Modus...

Mehr

Installation des ASV-Servers unter Windows

Installation des ASV-Servers unter Windows 23.11.2016 20:06 1/13 Installation des ASV-Servers unter Windows Installation des ASV-Servers unter Windows Dokumentation geprüft mit: ASV 1.27, Windows 7 Vorbereitung Laden Sie das Installationspaket

Mehr

3.1 PowerPoint starten

3.1 PowerPoint starten Grundlagen der Handhabung MS Powerpoint 2007 - Einführung 3.1 PowerPoint starten Um mit PowerPoint zu arbeiten, müssen Sie das Programm zunächst starten. Sie starten PowerPoint. Klicken Sie nach dem Starten

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0 herunter (www.spk-mittelholstein.de/sfirm30). 2. Starten Sie nochmals Ihre alte SFirm-Version. Merken/Notieren Sie sich Ihren

Mehr

Informationen zum Anniversary Update (Version 1607)

Informationen zum Anniversary Update (Version 1607) Microsoft Betriebssystem WINDOWS 10 Informationen zum Anniversary Update (Version 1607) Vorgängerversion heisst Version 1511 Wird von Microsoft zeitlich gestaffelt angeboten Kann aber auch selbst eingeleitet

Mehr

Anleitung zum Hochladen von Dateien ins MediaCenter von GMX

Anleitung zum Hochladen von Dateien ins MediaCenter von GMX Anleitung zum Hochladen von Dateien ins MediaCenter von GMX Folgende Adresse eingeben und aufrufen: Die Seite des Providers GMX erscheint mit dem Login-Feld oben rechts: E-Mail-Adresse und Passwort eingeben,

Mehr

Externe Geräte. Teilenummer des Dokuments: In diesem Handbuch wird die Verwendung optionaler externer Geräte mit dem Computer erläutert.

Externe Geräte. Teilenummer des Dokuments: In diesem Handbuch wird die Verwendung optionaler externer Geräte mit dem Computer erläutert. Externe Geräte Teilenummer des Dokuments: 406856-041 April 2006 In diesem Handbuch wird die Verwendung optionaler externer Geräte mit dem Computer erläutert. Inhaltsverzeichnis 1 Verwenden eines USB-Geräts

Mehr

Bedienungsanleitung Terminlistenerstellung Online mit ISS3. Voraussetzungen

Bedienungsanleitung Terminlistenerstellung Online mit ISS3. Voraussetzungen Bedienungsanleitung Terminlistenerstellung Online mit ISS3 Voraussetzungen Hardware: Windowsfähiger PC mit Onlinezugang Bei angeschlossenen ISDN/DSL Routern gibt es bisher keinerlei bekannte Probleme.

Mehr

WebShare-Server Clientdokumentation für Windows XP

WebShare-Server Clientdokumentation für Windows XP Clientdokumentation für Windows XP Version: 1.0 Stand: 25.09.2014 Autor/in: Anschrift: Gürkan Aydin / IT-Infrastruktur LVR InfoKom Ottoplatz 2 D-50679 Köln Tel.: 0221 809 2795 Internet: www.infokom.lvr.de

Mehr

Klicke Sie jetzt den heruntergeladenen Treiber doppelt an. Die Treiberinstallation wird damit gestartet und wie in den nachfolgenden Bildern gezeigt a

Klicke Sie jetzt den heruntergeladenen Treiber doppelt an. Die Treiberinstallation wird damit gestartet und wie in den nachfolgenden Bildern gezeigt a WN 111 USB WLAN Adapter unter Windows 7 mit Windows 7 installieren. In dieser Anleitung zeige ich auf wie der Netgear WN111 USB WLAN Adapter installiert und ohne den SmartWizard Assistenten für den ersten

Mehr

Alle alltäglichen Aufgaben können auch über das Frontend durchgeführt werden, das in den anderen Anleitungen erläutert wird.

Alle alltäglichen Aufgaben können auch über das Frontend durchgeführt werden, das in den anderen Anleitungen erläutert wird. Der Admin-Bereich im Backend Achtung: Diese Anleitung gibt nur einen groben Überblick über die häufigsten Aufgaben im Backend-Bereich. Sollten Sie sich nicht sicher sein, was genau Sie gerade tun, dann

Mehr

A1 WLAN Box Thomson Gateway 585 für Windows 8

A1 WLAN Box Thomson Gateway 585 für Windows 8 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box Thomson Gateway 585 für Windows 8 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

So funktioniert die Anmeldung bei IhrHeimplatz.de

So funktioniert die Anmeldung bei IhrHeimplatz.de So funktioniert die Anmeldung bei IhrHeimplatz.de Um ein Profil bei IhrHeimplatz.de zu erstellen klicken Sie bitte im Bereich auf kostenlos anmelden. Wichtig: a) Selbst wenn Ihre Einrichtung bereits bei

Mehr

Einrichtung des Internetzugangs unter

Einrichtung des Internetzugangs unter Einrichtung des Internetzugangs unter Bevor Sie den Internetzugang einrichten, ist entscheidend, ob Sie an das Netzwerk per LAN-Kabel gebunden sind oder das System per WLAN (Wireless) nutzen wollen. An

Mehr

Freshman - USB. Externes Festplattengehäuse für 2.5 IDE oder SATA Festplatten. Benutzerhandbuch (Deutsch)

Freshman - USB. Externes Festplattengehäuse für 2.5 IDE oder SATA Festplatten. Benutzerhandbuch (Deutsch) Externes Festplattengehäuse für 2.5 IDE oder SATA Festplatten Benutzerhandbuch (Deutsch) DE Inhaltsverzeichnis KAPITEL 1 - EINLEITUNG 1 SYMBOLERKLÄRUNG 1 DER FRESHMAN USB 1 ERHÄLTLICHE SCHNITTSTELLEN 1

Mehr

Aufgabe 3 Word 2013 (Musterlösung)

Aufgabe 3 Word 2013 (Musterlösung) Aufgabe 3 Word 2013 (Musterlösung) Seite 1 von 6 Aufgabe 3 Word 2013 (Musterlösung) In dieser Musterlösung wird lediglich die Entstehung der Tabelle 6 (Kreuzworträtsel) gezeigt. Inhaltsverzeichnis Schritt

Mehr

etax.schwyz: Suche nach Steuerfalldateien

etax.schwyz: Suche nach Steuerfalldateien etax.schwyz: Suche nach Steuerfalldateien Die Steuerfall-Dateien werden standardmässig im Ordner "Steuerfaelle" gespeichert. Für jeden Fall, den Sie angelegt haben, finden Sie dort eine Datei mit der Endung

Mehr

DIOS MP steridat Installation im Netzwerk unter MS Windows 7 & 8.1

DIOS MP steridat Installation im Netzwerk unter MS Windows 7 & 8.1 DIOS MP steridat Installation im Netzwerk unter MS Windows 7 & 8.1 Inhalt Vorbereitungen... 3 Netzwerk/Server... 3 Deaktivieren der Benutzerkontensteuerung... 4 Programminstallation... 6 Einzelplatz...

Mehr

Schnelleinführung in smartperform

Schnelleinführung in smartperform Schnelleinführung in smartperform www.smartperform.de Installation Doppelklick auf smartperform.exe, folgen Sie nun den Installationsanweisungen. Ein Zielordner, in dem die smartperform Projekte gespeichert

Mehr

USB 3.0 Externes Festplattengehäuse 3,5" (8,89 cm)

USB 3.0 Externes Festplattengehäuse 3,5 (8,89 cm) USB 3.0 Externes Festplattengehäuse 3,5" (8,89 cm) Benutzerhandbuch DA-71035 Vorwort Herzlichen Glückwunsch zum Erwerb dieses Artikels! Lernen Sie eine neue Art der Datenspeicherung kennen. Es ist uns

Mehr

1. Die Check-out / Check-in Funktionalität

1. Die Check-out / Check-in Funktionalität 1. Die Check-out / Check-in Funktionalität Die Check-out / Check-in Funktionalität dient in erster Linie dazu andere Programme, wie beispielsweise Photoshop, Illustrator, CorelDraw, etc., in den Arbeitsfluss

Mehr

Das PowerPoint Anwendungsfenster

Das PowerPoint Anwendungsfenster Das PowerPoint Anwendungsfenster Allgemeine Bildschirmelemente TITELLEISTE Die Titelleiste enthält neben dem Datei- und Programmnamen die Windows Standardelemente Minimierfeld, Voll- / Teilbildfeld und

Mehr

I. Gruppe 1. Lerntreff

I. Gruppe 1. Lerntreff I. Gruppe 1. Lerntreff 11-04-2016 1. Erste Einstellungen überprüfen und vornehmen 1.1 Gesondertes Virenschutzprogramm Ist es aktiviert? >>> siehe Start / Alle Apps / z.b. Avira, Avast, McAfee, Norton Alternative:

Mehr

Kurzanleitung. Zitiertil-Creator. Dokumentvorlagen Dokumente Formatvorlagen Format Zeichen Format Absatz

Kurzanleitung. Zitiertil-Creator. Dokumentvorlagen Dokumente Formatvorlagen Format Zeichen Format Absatz Dokumentvorlagen Dokumente Formatvorlagen Format Zeichen Format Absatz Datei Neu... Datei öffnen Datei schließen Beenden Suchen Suchen & Ersetzen Verknüpfungen Optionen Einfügen Inhalte einfügen Format

Mehr

Schnellstart- Anleitung für Windows

Schnellstart- Anleitung für Windows POE LAN Schnellstart-Anleitung für Windows SCHNELL- START- ANLEITUNG! Schnellstart- Anleitung für Windows 1. Installation der Hardware Verbinden Sie die Überwachungskamera und LAN- Kabel und stecken dieses

Mehr

Updateanleitung zur Version 18.x

Updateanleitung zur Version 18.x Updateanleitung zur Version 18.x Mit dem Update auf Version 18 kommt ein komplett überarbeitetes neues Installationsprogramm. Daher bitte (wie immer) sorgfältig lesen! 1. Datenupdate Spielen Sie auf jeden

Mehr

Schnellstartanleitung Deutsch

Schnellstartanleitung Deutsch Schnellstartanleitung Deutsch UDC-02026A Copyright 2014 Revision April 2014 Optelec, the Netherlands Alle Rechte gesichert Optelec P.O. Box 399 2990 AJ Barendrecht The Netherlands Telefon: +31 (0)88 6783

Mehr

USB 2.0 Ultimate Card Reader int. 3.5"

USB 2.0 Ultimate Card Reader int. 3.5 Handbuch USB 2.0 Ultimate Card Reader int. 3.5" deutsch Handbuch_Seite 2 Inhalt 1. Verpackungsinhalt 3 2. Layout 3 3. Hardware Installation 3 4. 4-poliger USB-Anschlussstecker 4 5. USB-Motherboardanschluss

Mehr

IKJ-Online FAQ (Frequently Asked Questions)

IKJ-Online FAQ (Frequently Asked Questions) IKJ-Online FAQ (Frequently Asked Questions) Hinweise zu den IKJ-Online FAQ s... 2 Meldung Kein Zugriff 0 nach längerer Inaktivität... 2 Seiten werden nicht richtig angezeigt oder getätigte Eingaben verschwinden

Mehr

M3 Betriebssystem Upgrade via MMC SDCARD (funktioniert nur bei GSM-Geräten)

M3 Betriebssystem Upgrade via MMC SDCARD (funktioniert nur bei GSM-Geräten) M3 Betriebssystem Upgrade via MMC SDCARD (funktioniert nur bei GSM-Geräten) Notwendige Dateien: - *.PAK Datei mit neuem Betriebssystem SDCARD Vorbereitung *.pak Datei unter dem Namen DOTIMG.PAK im Rootverzeichnis

Mehr