Innovative Unternehmensanwendungen mit In-Memory Data Management

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Innovative Unternehmensanwendungen mit In-Memory Data Management"

Transkript

1 Wolfgang Lehner, Gunther Piller (Hrsg.) Innovative Unternehmensanwendungen mit In-Memory Data Management Beiträge der Tagung IMDM in Mainz Gesellschaft für Informatik e.v. (GI)

2 Lecture Notes in Informatics (LNI) -Proceedings Series of the Gesellschaft für Informatik (GI) Volume P-193 ISBN ISSN Volume Editors Prof. Dr. Wolfgang Lehner Technische Universität Dresden Fakultät Informatik, Institut für Systemarchitektur Dresden, Germany Prof. Dr. Gunther Piller Fachhochschule Mainz Fachbereich Wirtschaft Mainz, Germany Series Editorial Board Heinrich C. Mayr, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, Austria (Chairman, Hinrich Bonin, Leuphana Universität Lüneburg, Germany Dieter Fellner, Technische Universität Darmstadt, Germany Ulrich Flegel, Hochschule Offenburg, Germany Ulrich Frank, Universität Duisburg-Essen, Germany Johann-Christoph Freytag, Humboldt-Universität zu Berlin, Germany Michael Goedicke, Universität Duisburg-Essen, Germany Ralf Hofestädt, Universität Bielefeld, Germany Michael Koch, Universität der Bundeswehr München, Germany Axel Lehmann, Universität der Bundeswehr München, Germany Ernst W. Mayr, Technische Universität München, Germany Thomas Roth-Berghofer, DFKI, Germany Sigrid Schubert, Universität Siegen, Germany Martin Warnke, Leuphana Universität Lüneburg, Germany Dissertations Steffen Hölldobler,Technische Universität Dresden, Germany Seminars Reinhard Wilhelm, Universität des Saarlandes, Germany Thematics Andreas Oberweis, Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Germany Gesellschaft für Informatik, Bonn 2011 printed by Köllen Druck+Verlag GmbH, Bonn

3 Vorwort Technologische Innovationen können neue Geschäftsprozesse unterstützen oder auch erst möglich machen. Welches Potenzial bietet hier In-Memory Data Management? Das war die zentrale Frage der Tagung IMDM2011. Mit In-Memory Data Management ist es möglich, große Volumen von Einzelbelegen von Unternehmen direkt in Hauptspeichern zu halten und dort mit hoher Geschwindigkeit zu bearbeiten. Flexible Analysen großer Mengen aktueller und historischer Daten sind somit in Echtzeit möglich und erlauben unmittelbare Einblicke in Unternehmensprozesse. Schwerpunkt der Tagung war die Diskussion neuer Möglichkeiten, die In-Memory Data Management für bestehende und zukünftige Geschäftsprozesse bieten könnte. Typische Fragestellungen waren: In welchen Geschäftsszenarien in Industrie und Handel, der Finanzbranche, im Energiesektor oder in der Telekommunikation bieten schnelle Analysen großer Datenmengen neue Potenziale? Was sind vielversprechende Anwendungsbereiche für Echtzeitanalysen, Simulationen oder interaktive Planungsläufe? Welche Arten von Geschäftsprozessen und -anwendungen können von In- Memory Data Management am meisten profitieren? Ziel der Konferenz war es, vielversprechende Forschungs- und Anwendungsbereiche für In-Memory-Computing und innovative Geschäftsprozesse in Unternehmen zu identifizieren. Die Veranstaltung richtete sich an Wissenschaftler im Bereich Wirtschaftsinformatik, Informatik und der Betriebswirtschaftslehre. Leitende Mitarbeiter von Softwarehersteller und Anwenderunternehmen waren auch herzlichst eingeladen. Wolfgang Lehner Mainz, Dezember 2011 Gunther Piller

4 Programmkomitee Hans-Jürgen Appelrath, Universität Oldenburg Peter Chamoni, Universität Duisburg-Essen Carsten Felden, Technische Universität Bergakademie Freiberg Peter Gluchowski, Technische Universität Chemnitz Alfons Kemper, Technische Universität München Hans-Georg Kemper, Universität Stuttgart Wolfgang Lehner, Technische Universität Dresden Peter Loos, Universität des Saarlandes Marco Meier, Universität Augsburg Gunther Piller, Fachhochschule Mainz Robert Winter, Universität St. Gallen Alexander Zeier, Hasso-Plattner-Institut Potsdam Organisation Wolfgang Lehner, Technische Universität Dresden Gunther Piller, Fachhochschule Mainz Sponsoren SAP AG TDWI TU Dresden FH Mainz

5 Inhaltsverzeichnis Reinhard Schütte Analyse des Einsatzpotenzials von In-Memory-Technologien in Handelsinformationssystemen....1 Peter Chamoni BI-Strategie zum Ausgleich von Technologie-Push und Business-Pull...13 Robert Winter, Stefan Bischoff, Felix Wortmann Revolution or Evolution? Reflections on In-Memory Appliances from an Enterprise Information Logistics Perspective Johannes Wust, Jens Krueger, Sebastian Blessing, Cafer Tosun, Alexander Zeier, Hasso Plattner xsellerate: Supporting Sales Representatives with Real-Time Information in Customer Dialogs Gunther Piller, Jürgen Hagedorn Business Benefits and Application Capabilities Enabled by In-Memory Data Management...45 Maik Thiele, Wolfgang Lehner, Dirk Habich Data-Warehousing 3.0 Die Rolle von Data-Warehouse-Systemen auf Basis von In-Memory Technologie...57 Marco Pospiech, Carsten Felden Realisierung einer serviceorientierten Business Intelligence Architektur anhand von In-Memory-Technologien...69 Henrik Mühe, Alfons Kemper, Thomas Neumann The Mainframe Strikes Back: Multi Tenancy in the Main Memory Database HyPer on a TB-Server,...83 Andreas Emrich, Dirk Werth, Peter Loos Real-Time Semantic Process Change Impact Analysis Tobias Knabke, Sebastian Olbrich Towards Agile BI: Applying In-Memory Technology to Data Warehouse Architectures Marco C. Meier, Alexa Scheffler Ökonomisch sinnhafte Bewertung von In-Memory-basierten betrieblichen Informationssystemen...115

Mobile Commerce Anwendung und Perspektiven

Mobile Commerce Anwendung und Perspektiven Key Pousttchi, Klaus Turowski (Hrsg.) Mobile Commerce Anwendung und Perspektiven 3. Workshop Mobile Commerce 04.02.2003 Gesellschaft für Informatik 2003 Lecture Notes in Informatics (LNI) - Proceedings

Mehr

Projektmanagement und Vorgehensmodelle 2014

Projektmanagement und Vorgehensmodelle 2014 Martin Engstler, Eckhart Hanser, Martin Mikusz, Georg Herzwurm (Hrsg.) Projektmanagement und Vorgehensmodelle 2014 Soziale Aspekte und Standardisierung Gemeinsame Tagung der Fachgruppen Projektmanagement

Mehr

WM2003: Professionelles Wissensmanagement Erfahrungen und Visionen

WM2003: Professionelles Wissensmanagement Erfahrungen und Visionen Ulrich Reimer, Andreas Abecker, Steffen Staab, Gerd Stumme (Hrsg.) WM2003: Professionelles Wissensmanagement Erfahrungen und Visionen Beiträge der 2. Konferenz Professionelles Wissensmanagement Erfahrungen

Mehr

2. DFN-Forum Kommunikationstechnologien

2. DFN-Forum Kommunikationstechnologien Paul Müller, Bernhard Neumair,Gabi Dreo Rodosek (Hrsg.) 2. DFN-Forum Kommunikationstechnologien VerteilteSystemeimWissenschaftsbereich 27.05. -28.05.2009 in München Gesellschaft für Informatike.V.(GI)

Mehr

7. DFN-ForumKommunikationstechnologien

7. DFN-ForumKommunikationstechnologien Paul Müller, Bernhard Neumair, Helmut Reiser, Gabi Dreo Rodosek (Hrsg.) 7. DFN-ForumKommunikationstechnologien Beiträge der Fachtagung 16.06. 17.06.2014 Fulda Gesellschaft für Informatik e.v. (GI) Lecture

Mehr

Mathias Weske, Markus Nüttgens (Hrsg.) EMISA2006. Methoden, Konzepte und Technologien für die Entwicklung von dienstbasierten Informationssystemen

Mathias Weske, Markus Nüttgens (Hrsg.) EMISA2006. Methoden, Konzepte und Technologien für die Entwicklung von dienstbasierten Informationssystemen Mathias Weske, Markus Nüttgens (Hrsg.) EMISA2006 Methoden, Konzepte und Technologien für die Entwicklung von dienstbasierten Informationssystemen Beiträge des Workshops der GI-Fachgruppe Entwicklungsmethoden

Mehr

INFORMATIK 2009 Im Focus das Leben

INFORMATIK 2009 Im Focus das Leben Stefan Fischer, Erik Maehle, Rüdiger Reischuk (Hrsg.) INFORMATIK 2009 Im Focus das Leben Beiträge der 39. Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik e.v. (GI) 28.9. 2.10.2009 in Lübeck Gesellschaft für

Mehr

Proceedings. GI-Edition. 5. DFN-Forum Kommunikationstechnologien. Lecture Notes in Informatics. Beiträge der Fachtagung. 21. 22. Mai 2012 Regensburg

Proceedings. GI-Edition. 5. DFN-Forum Kommunikationstechnologien. Lecture Notes in Informatics. Beiträge der Fachtagung. 21. 22. Mai 2012 Regensburg Gesellschaft für Informatik e.v. (GI) publishes this series in order to make available to a broad public recent findings in informatics (i.e. computer science and information systems), to document conferences

Mehr

Nachhaltiges Software Management

Nachhaltiges Software Management Hans Brandt-Pook, André Fleer, Thorsten Spitta und Malte Wattenberg (Hrsg.) Nachhaltiges Software Management Fachtagung des GI-Fachausschusses Management der Anwendungsentwicklung und -wartung im Fachbereich

Mehr

Industrialisierung des Software-Managements

Industrialisierung des Software-Managements Georg Herzwurm, Martin Mikusz (Hrsg.) Industrialisierung des Software-Managements Fachtagung des GI-Fachausschusses Management der Anwendungsentwicklung und -wartung im Fachbereich Wirtschaftsinformatik

Mehr

Koch Management Consulting

Koch Management Consulting Kontakt: 07191 / 31 86 86 Deutsche Universitäten Universität PLZ Ort Technische Universität Dresden 01062 Dresden Brandenburgische Technische Universität Cottbus 03046 Cottbus Universität Leipzig 04109

Mehr

Quelle: Daten nach Russom, Philip: Taking Data Quality to the Enterprise through Data Governance, TDWI Report Series, The Data Warehouse Institute,

Quelle: Daten nach Russom, Philip: Taking Data Quality to the Enterprise through Data Governance, TDWI Report Series, The Data Warehouse Institute, Quelle: Daten nach Russom, Philip: Taking Data Quality to the Enterprise through Data Governance, TDWI Report Series, The Data Warehouse Institute, Chatsworth, 2006, S. 11. Schieder: Datenqualitätsmanagement

Mehr

Peter Loos, Markus Nüttgens, Klaus Turowski, Dirk Werth (Hrsg.) MobIS 2008. Modellierung betrieblicher Informationssysteme

Peter Loos, Markus Nüttgens, Klaus Turowski, Dirk Werth (Hrsg.) MobIS 2008. Modellierung betrieblicher Informationssysteme Peter Loos, Markus Nüttgens, Klaus Turowski, Dirk Werth (Hrsg.) MobIS 2008 Modellierung betrieblicher Informationssysteme Modellierung zwischen SOA und Compliance Management 27. 28. November 2008 Saarbrücken,

Mehr

Mobile Economy: Transaktionen, Prozesse, Anwendungen und Dienste

Mobile Economy: Transaktionen, Prozesse, Anwendungen und Dienste Key Pousttchi, Klaus Turowski (Hrsg.) Mobile Economy: Transaktionen, Prozesse, Anwendungen und Dienste 4. Workshop Mobile Commerce 02. 03. Februar 2004 Universität Augsburg Gesellschaft für Informatik

Mehr

Kurz-CV. Akademischer Rat / Oberrat am. Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik I

Kurz-CV. Akademischer Rat / Oberrat am. Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik I Baars, Henning Dr. Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik I Keplerstr. 17 70174 Stuttgart 10.1991 04.1997 Studium des Fachs Wirtschaftsinformatik an der Universität zu Köln 04.1997 Diplom im Fach

Mehr

REAL-TIME DATA WAREHOUSING

REAL-TIME DATA WAREHOUSING REAL-TIME DATA WAREHOUSING Lisa Wenige Seminarvortrag Data Warehousing und Analytische Datenbanken Friedrich-Schiller-Universität Jena - 19.01.12 Lisa Wenige 19.01.2012 2 Agenda 1. Motivation 2. Begriffsbestimmung

Mehr

DOAG Oracle Jahrbuch 2007/2008 Praxisleitfaden und Partnerkatalog für die Oracle-Community Herausgegeben von DOAG e.v.

DOAG Oracle Jahrbuch 2007/2008 Praxisleitfaden und Partnerkatalog für die Oracle-Community Herausgegeben von DOAG e.v. DOAG Oracle Jahrbuch 2007/2008 Praxisleitfaden und Partnerkatalog für die Oracle-Community Herausgegeben von DOAG e.v. ISBN-10: 3-446-41375-8 ISBN-13: 978-3-446-41375-7 Inhaltsverzeichnis Weitere Informationen

Mehr

GI-Edition. Software Management 2004 Outsourcing and Integration. Proceedings. Lecture Notes in Informatics P-54. Ralf Kneuper, Jens Borchers (Eds.

GI-Edition. Software Management 2004 Outsourcing and Integration. Proceedings. Lecture Notes in Informatics P-54. Ralf Kneuper, Jens Borchers (Eds. GI, the Gesellschaft für Informatik, publishes this series in order to make available to a broad public recent findings in informatics (i.e. computer science and information systems) to document conferences

Mehr

Treffen der der Fachgruppe SIDAR Security Intrusion Detection And Response

Treffen der der Fachgruppe SIDAR Security Intrusion Detection And Response Treffen der der Fachgruppe Security Intrusion Detection And Response der Gesellschaft für Informatik (GI) e.v. Michael Meier Technische Universität Dortmund Informatik VI Informationssysteme und Sicherheit

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Abbildungsverzeichnis. Tabellenverzeichnis. 1 Dankesworte...5. Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Abbildungsverzeichnis. Tabellenverzeichnis. 1 Dankesworte...5. Inhaltsverzeichnis Dankesworte Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Postfach 20 03 63 53133 Bonn Tel.: +49 22899 9582-0 E-Mail: hochverfügbarkeit@bsi.bund.de Internet: https://www.bsi.bund.de Bundesamt für

Mehr

Vorgehensmodelle: Wirtschaftlichkeit, Werkzeugunterstützung und Wissensmanagement

Vorgehensmodelle: Wirtschaftlichkeit, Werkzeugunterstützung und Wissensmanagement Berichte aus der Wirtschaftsinformatik Urs Andelfinger, Georg Herzwurm, Werner Mellis, Günther Müller-Luschnat (Hrsg.) Vorgehensmodelle: Wirtschaftlichkeit, Werkzeugunterstützung und Wissensmanagement

Mehr

Auswirkungen von In-Memory-Datenmanagement auf Geschäftsprozesse im Business Intelligence

Auswirkungen von In-Memory-Datenmanagement auf Geschäftsprozesse im Business Intelligence Auswirkungen von In-Memory-Datenmanagement auf Geschäftsprozesse im Business Intelligence Patrick Wessel 1, Sebastian Köffer 2, und Jörg Becker 2 1 arvato Systems GmbH, NMA-EB Business Intelligence, Gütersloh,

Mehr

Vorwort. Kommunikations- und Koordinationsdienste mit XML. Nutzung von XML in neuen und innovativen Middleware-Konzepten

Vorwort. Kommunikations- und Koordinationsdienste mit XML. Nutzung von XML in neuen und innovativen Middleware-Konzepten Vorwort Ziel des Workshops XMIDX 2003 XML-Technologien für Middleware Middleware für XML-Anwendungen war es, im Bereich Middleware und XML tätige Forscher und Entwickler aus dem deutschsprachigen Raum

Mehr

IT-Incident Management & IT-Forensics

IT-Incident Management & IT-Forensics Jens Nedon, Sandra Frings, Oliver Göbel (Hrsg.) IT-Incident Management & IT-Forensics Erste Tagung der Fachgruppe SIDAR der Gesellschaft für Informatik 24. 25. November 2003 in Stuttgart, Deutschland Gesellschaft

Mehr

Sitzung der Wissenschaftskommission Wirtschaftsinformatik (WKWI) im Rahmen der Multikonferenz Wirtschaftsinformatik (MKWI) 2006

Sitzung der Wissenschaftskommission Wirtschaftsinformatik (WKWI) im Rahmen der Multikonferenz Wirtschaftsinformatik (MKWI) 2006 Sitzung der Wissenschaftskommission Wirtschaftsinformatik (WKWI) im Rahmen der Multikonferenz Wirtschaftsinformatik (MKWI) 2006 Prof. Dr. Armin Heinzl Universität Mannheim Passau, 21.02.2006 Tagesordnung

Mehr

Joachim Schelp, Robert Winter, Ulrich Frank, Bodo Rieger, Klaus Turowski (Hrsg.) DW2006. Integration, Informationslogistik und Architektur

Joachim Schelp, Robert Winter, Ulrich Frank, Bodo Rieger, Klaus Turowski (Hrsg.) DW2006. Integration, Informationslogistik und Architektur Joachim Schelp, Robert Winter, Ulrich Frank, Bodo Rieger, Klaus Turowski (Hrsg.) DW2006 Integration, Informationslogistik und Architektur 21./22.09.2006 in Friedrichshafen, Germany Gesellschaft für Informatik

Mehr

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Baden-Württemberg 6 Universitäten, 8 Fachhochschulen Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Eberhard Karls Universität Tübingen

Mehr

Software Engineering 2011

Software Engineering 2011 Ralf Reussner, Matthias Grund, Andreas Oberweis, Walter Tichy (Hrsg.) Software Engineering 2011 Fachtagung des GI-Fachbereichs Softwaretechnik 21. 25. Februar 2011 in Karlsruhe Gesellschaft für Informatik

Mehr

Betreff: WI Digest, Vol 50, Issue 12. Antwort an: wi@aifb.uni-karlsruhe.de Datum: Fri, 17 Aug 2007 16:36:22 +0200. Send WI mailing list submissions to

Betreff: WI Digest, Vol 50, Issue 12. Antwort an: wi@aifb.uni-karlsruhe.de Datum: Fri, 17 Aug 2007 16:36:22 +0200. Send WI mailing list submissions to Von: wi-request@aifb.uni-karlsruhe.de Betreff: WI Digest, Vol 50, Issue 12 An: wi@aifb.uni-karlsruhe.de Antwort an: wi@aifb.uni-karlsruhe.de Datum: Fri, 17 Aug 2007 16:36:22 +0200 Send WI mailing list

Mehr

Masterstudiengang Business Intelligence & Analytics

Masterstudiengang Business Intelligence & Analytics Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Professuren für Wirtschaftsinformatik Masterstudiengang Business Intelligence & Analytics Wirtschaftsinformatik an der TU Chemnitz Professur Wirtschaftsinformatik

Mehr

Hubert Biskup Ralf Kneuper (Hrsg.) Nutzen und Nutzung von Vorgehensmodellen

Hubert Biskup Ralf Kneuper (Hrsg.) Nutzen und Nutzung von Vorgehensmodellen Hubert Biskup Ralf Kneuper (Hrsg.) Nutzen und Nutzung von Vorgehensmodellen 13. Workshop der Fachgruppe WI-VM der Gesellschaft für Informatik e.v. (GI) Berichte aus der Wirtschaftsinformatik Hubert Biskup,

Mehr

Rankingergebnisse gesamt große Hochschulen

Rankingergebnisse gesamt große Hochschulen Gründungsradar Rankingergebnisse gesamt große n Top 25 Prozent: n mit Vorbildcharakter Gesamt Erzielte Hochschulinformationen Regionales Umfeld Baustein 1 2 3 4 Studierende EXIST- Förderphase Patente FuE

Mehr

Services und ihre Komposition

Services und ihre Komposition Oliver Kopp, Niels Lohmann (Hrsg.) Services und ihre Komposition Erster zentraleuropäischer Workshop, ZEUS 2009 Stuttgart, 2.-3. März 2009 Proceedings CEUR Workshop Proceedings Vol. 438 Herausgeber: Oliver

Mehr

Programm zum BSOA2012 DRESDEN

Programm zum BSOA2012 DRESDEN Programm zum 7. WORKSHOP BEWERTUNGSASPEKTE SERVICEORIENTIERTER ARCHITEKTUREN BSOA2012 15. NOVEMBER 2012 DRESDEN Gastgeber: T-Systems Multimedia Solutions GmbH Riesaer Straße 5, 01129 Dresden Web: http://www.t-systems-mms.com/

Mehr

Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung

Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung Dr. Thomas Deelmann Kontakt: thomas.deelmann@telekom.de 1. Treffen GI Arbeitskreis IV-Beratung Ilmenau, 20. Februar 2009 IT als Einstiegspunkt

Mehr

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden Jens Kaminski ERP Strategy Executive IBM Deutschland Ungebremstes Datenwachstum > 4,6 Millarden

Mehr

Einführung in Hauptspeicherdatenbanken

Einführung in Hauptspeicherdatenbanken Einführung in Hauptspeicherdatenbanken Harald Zankl Probevorlesung 13. 01., 13:15 14:00, HS C Inhaltsverzeichnis Organisation Überblick Konklusion Harald Zankl (LFU) Hauptspeicherdatenbanken 2/16 Organisation

Mehr

Jens Schnabel, Andreas Licht Patrick Scharmach, Casper Nückel, Michael Jacoby. Sportkommissar:

Jens Schnabel, Andreas Licht Patrick Scharmach, Casper Nückel, Michael Jacoby. Sportkommissar: LRPHPIChallenge auf der Euromodell 2013 Rennen: 17,5T Challenge Pos. # Fahrer Team Ergebnisse: A Finale Yürüm, Özer RT Oberhausen 1. 1. Lauf: + Platz: 1. / Runden: 33 / Zeit: 08:06,82 2. Lauf: Platz: 1.

Mehr

!" #$% & & ' & & (& ) *!! "#! $ % &!% & ' $! (! '

! #$% & & ' & & (& ) *!! #! $ % &!% & ' $! (! ' !!" #$%&&'&& (&) *! "#! $ %&!%&' $!(!' !! " #$% $& '$()*+*,-.,, /()*+*,-.-,, 0($1 $2 #$% $ 2 2 '$()*+*,-.,+ /()*+*,-.-,+ 0(2$21 $2 % $3 $4455 '$()*+6*,-., /()*+6*,-.-, 0(7$7551 $2 #$% $ 23 '$()*+*,-.,,

Mehr

GESCHÄFTSZAHLEN SCHMACKHAFT ZUBEREITET Franke Kitchen Systems erhöht mit IBM Cognos die Flexibilität bei der Analyse von SAP-Daten

GESCHÄFTSZAHLEN SCHMACKHAFT ZUBEREITET Franke Kitchen Systems erhöht mit IBM Cognos die Flexibilität bei der Analyse von SAP-Daten GESCHÄFTSZAHLEN SCHMACKHAFT ZUBEREITET Franke Kitchen Systems erhöht mit IBM Cognos die Flexibilität bei der Analyse von SAP-Daten Thomas Ehret, Franke Kitchen Systems Group (Aarburg, Schweiz), email:

Mehr

Analyse von unstrukturierten Daten. Peter Jeitschko, Nikolaus Schemel Oracle Austria

Analyse von unstrukturierten Daten. Peter Jeitschko, Nikolaus Schemel Oracle Austria Analyse von unstrukturierten Daten Peter Jeitschko, Nikolaus Schemel Oracle Austria Evolution von Business Intelligence Manuelle Analyse Berichte Datenbanken (strukturiert) Manuelle Analyse Dashboards

Mehr

Kooperationskongress Medizintechnik 2014

Kooperationskongress Medizintechnik 2014 Kooperationskongress Medizintechnik 2014 26. und 27.März 2014 Heinrich-Lades Halle, Erlangen 1 Kooperationskongress Medizintechnik 2014 Am 27. März 2014 fand der Kooperationskongress Medizintechnik in

Mehr

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Dr. Sonja Berghoff Dipl. Soz. Gero Federkeil Dipl. Kff. Petra Giebisch Dipl. Psych. Cort Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings Prof. Dr. Detlef Müller

Mehr

Corporate Universities und E-Learning

Corporate Universities und E-Learning Wolfgang Kraemer/Michael Müller (Hrsg.) Corporate Universities und E-Learning Personalentwicklung und lebenslanges Lernen Strategien - Lösungen - Perspektiven GABLER Inhaltsverzeichnis Vorwort Autorenverzeichnis

Mehr

Hochschule Karlsruhe Karlsruhe, Baden-Würrtemberg, 6000? Studenten

Hochschule Karlsruhe Karlsruhe, Baden-Würrtemberg, 6000? Studenten Hochschule Karlsruhe Karlsruhe, Baden-Würrtemberg, 6000? Studenten Fachschaft Informatik vertritt 600 Studenten 18 aktive + ca 20 neue Aktive Informatik Bachelor 116 ca 50 Informatik Master 30? HSKA KIT

Mehr

Ansprechpartner. Bachelor Dr. Kummert laufend WS01/02 60. Informatik Master WS01/02 14 Uni Bremen Medieninformatik Bachelor Bormann genehmigt WS99

Ansprechpartner. Bachelor Dr. Kummert laufend WS01/02 60. Informatik Master WS01/02 14 Uni Bremen Medieninformatik Bachelor Bormann genehmigt WS99 Studiengang RWTH Aachen Software Systems Engineering Uni Augsburg und Electronic Commerce TU Berlin Uni Bielefeld und Genomforschung TU Braunschweig Computational Science in Engineering Abschluss Ansprechpartner

Mehr

Business Intelligence

Business Intelligence Business Intelligence TOP Priorität für CIOs? Köln 08. Mai 2007 Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner, Ventana Research Advisor und Research Advisor am Institut für Business Intelligence BI TOP Priorität

Mehr

Alfred Gerardi Gedächtnispreis

Alfred Gerardi Gedächtnispreis Alfred Gerardi Gedächtnispreis 275 Alfred Gerardi Gedächtnispreis Der Alfred Gerardi Gedächtnispreis wird seit 1986 vom Deutschen Dialogmarketing Verband (DDV) für herausragende Abschlussarbeiten an Hochschulen

Mehr

Datenbanksysteme II Architektur und Implementierung von Datenbanksystemen

Datenbanksysteme II Architektur und Implementierung von Datenbanksystemen Datenbanksysteme II Architektur und Implementierung von Datenbanksystemen Winter 2009/10 Melanie Herschel Willhelm-Schickard-Institut für Informatik Kapitel 1 Einführung Vorstellung Überblick Organisatorisches

Mehr

Call for Papers zum Workshop. BPM im Öffentlichen Sektor (BPMÖS) GI-Jahrestagung Informatik 2015 in Cottbus

Call for Papers zum Workshop. BPM im Öffentlichen Sektor (BPMÖS) GI-Jahrestagung Informatik 2015 in Cottbus Call for Papers zum Workshop BPM im Öffentlichen Sektor (BPMÖS) GI-Jahrestagung Informatik 2015 in Cottbus Die der GI veranstaltet im Rahmen der wissenschaftlichen Konferenz Informatik 2015 an der BTU

Mehr

Praxis trifft Wissenschaft am 21. März 2002. Teilnehmerliste

Praxis trifft Wissenschaft am 21. März 2002. Teilnehmerliste Teilnehmerliste Prof. Dr. Jutta Allmendinger Ph.D. Institut für Soziologie an der Universität München München Norbert Arend Arbeitsamt Landau Landau Alfons Barth Führungsakademie der Lauf Dr. Jochen Barthel

Mehr

The Need for Speed. CeBIT 2011. Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner und Ventana Research Advisor

The Need for Speed. CeBIT 2011. Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner und Ventana Research Advisor The Need for Speed CeBIT 2011 Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner und Ventana Research Advisor The Need for Speed Industrialisierung, Agilität und Compliance die Rolle von Performance Management

Mehr

DEUTSCHE HOCHSCHULMEISTERSCHAFTEN 2009 Rennrad (Straßen-Einer) Ausrichter: DSHS Köln 01. August 2009 Nürburgring Ergebnis Männer

DEUTSCHE HOCHSCHULMEISTERSCHAFTEN 2009 Rennrad (Straßen-Einer) Ausrichter: DSHS Köln 01. August 2009 Nürburgring Ergebnis Männer Ergebnis Männer 1 3031 Hench, Christoph WG Würzburg DHM 1 03:16:46.956 2 3039 Schweizer, Michael FHöV NRW Köln DHM 2 03:16:55.261 00:00:08 3 3043 Schmidmayr, Simon HS Rosenheim DHM 3 03:16:55.346 00:00:08

Mehr

IT-Business meets Science TU Darmstadt,12.09.2012. Prof. Dr. Gunther Piller, University of Applied Sciences Mainz

IT-Business meets Science TU Darmstadt,12.09.2012. Prof. Dr. Gunther Piller, University of Applied Sciences Mainz Innovative Geschäftsprozesse durch Echtzeitanalysen von Massendaten Einsatzpotenziale für In-Memory Datenmanagement in betrieblichen Anwendungssystemen IT-Business meets Science TU Darmstadt,12.09.2012

Mehr

Prozessmanagement in der Assekuranz

Prozessmanagement in der Assekuranz Christian Gensch / Jürgen Moormann / Robert Wehn (Hg.) Prozessmanagement in der Assekuranz Herausgeber Christian Gensch Christian Gensch ist Unit Manager bei der PPI AG Informationstechnologie und leitet

Mehr

next corporate communication 14

next corporate communication 14 next corporate communication 14 Digital Business und Social Media in Forschung und Praxis Konferenzprogramm 27. & 28. März 2014 SI Centrum Stuttgart nextcc14 Konferenz Das Research Center for Digital Business

Mehr

Universität Stuttgart Stuttgart, Baden-Würrtembergq, 27000 Studenten

Universität Stuttgart Stuttgart, Baden-Würrtembergq, 27000 Studenten Universität Stuttgart Stuttgart, Baden-Würrtembergq, 27000 Studenten Fachschaft Informatik und Softwaretechnik vertritt 1800 Studenten 30 Aktive B.Sc. Informatik 180 239 B.Sc. Softwaretechnik 150 203 B.Sc.

Mehr

Aufruf zur Beitragseinreichung ASQT 2013. 11. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation

Aufruf zur Beitragseinreichung ASQT 2013. 11. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation Aufruf zur Beitragseinreichung ASQT 2013 11. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation Technische Universität Graz Campus Inffeldgasse Hörsaal i12 und i13 19. u. 20. September 2013 www.asqt.org

Mehr

Automobile Studiengänge. Christian Frederik Merten, April 2012

Automobile Studiengänge. Christian Frederik Merten, April 2012 Christian Frederik Merten, April 2012 Aachen Fachhochschule Aachen Fahrzeugantriebstechnik www.fh-aachen.de Aachen Fachhochschule Aachen Fahrzeugintegration/ Karosserietechnik www.fh-aachen.de Aachen Aachen

Mehr

Spezialisierungskatalog

Spezialisierungskatalog Spezialisierungskatalog Inhaltsverzeichnis: 1. Friedrich Schiller Universität 2. TU Ilmenau 3. FH Erfurt 4. FH Jena 5. FH Nordhausen 6. FH Schmalkalden 7. BA Gera 8. BA Eisenach 1. Friedrich-Schiller-Universität

Mehr

Sonstiges Wahlfach Wirtschaftsinformatik

Sonstiges Wahlfach Wirtschaftsinformatik Sonstiges Wahlfach Wirtschaftsinformatik Anhang Nr. 48: Wirtschaftsinformatik Das Fach ist bestanden, wenn 24 Leistungspunkte erworben wurden. Veranstaltungsform SWS Turnus Leistungspunkte Prüfungsform

Mehr

Silizium in Forschung und Anwendung

Silizium in Forschung und Anwendung Wissenschaftliches Symposium Silizium in Forschung und Anwendung 4. Juli 2013 9:00 Uhr - Begrüßung und Moderation Dr. Hans-Joachim Freitag, Geschäftsführer CiS Forschungsinstitut für Mikrosensorik und

Mehr

CHE Hochschulranking 2014 Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

CHE Hochschulranking 2014 Carl von Ossietzky Universität Oldenburg CHE Hochschulranking 2014 Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Inhalt Einleitung... 2 Wirtschaftswissenschaften... 3 Studierendenbeurteilung Wirtschaftswissenschaften... 4 Wirtschaftsinformatik...

Mehr

Fakultät. Modulkoordinator Frank Termer. Modul-Name Wirtschaftsinformatik Modul-Nr : 51012

Fakultät. Modulkoordinator Frank Termer. Modul-Name Wirtschaftsinformatik Modul-Nr : 51012 Fakultät Wirtschaftswissenschaften Studiengang Betriebswirtschaft f. kleine u. mitt. Unternehmen Modulbeschreibung Modulkoordinator Frank Termer Modul-Name Wirtschaftsinformatik Modul-Nr : 51012 CP SWS

Mehr

Criminal Compliance. Nomos. Handbuch

Criminal Compliance. Nomos. Handbuch Prof. Dr. Thomas Rotsch [Hrsg.], Professur für Deutsches, Europäisches und Internationales Straf- und Strafprozessrecht, Wirtschaftsstrafrecht und Umweltstrafrecht Begründer und Leiter des CCC Center for

Mehr

taraneon Consulting Group Kurzprofil Frankfurt am Main, November 2009

taraneon Consulting Group Kurzprofil Frankfurt am Main, November 2009 taraneon Consulting Group Kurzprofil Frankfurt am Main, November 2009 Wer wir sind taraneon auf einen Blick Fokussiert auf Unternehmensentwicklung und transformation in dynamischen Märkten Consulting,

Mehr

E-Science und GRID Ad-hoc-Netze Medienintegration 18. DFN-Arbeitstagung über Kommunikationsnetze in Düsseldorf

E-Science und GRID Ad-hoc-Netze Medienintegration 18. DFN-Arbeitstagung über Kommunikationsnetze in Düsseldorf Jan von Knop, Wilhelm Haverkamp, Eike Jessen (Hrsg.) E-Science und GRID Ad-hoc-Netze Medienintegration 18. DFN-Arbeitstagung über Kommunikationsnetze in Düsseldorf Gesellschaft für Informatik 2004 Lecture

Mehr

Call for Papers. 9. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 14. 15. März 2016, Universität Würzburg

Call for Papers. 9. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 14. 15. März 2016, Universität Würzburg 9. Wissenschaftliches Symposium Supply Management 14. 15. März 2016, Universität Würzburg 9. Wissenschaftliches Symposium Veranstalter Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.v. (BME),

Mehr

S I C H E R H E I T 2 0 1 2. Sicherheit, Schutz und Zuverlässigkeit

S I C H E R H E I T 2 0 1 2. Sicherheit, Schutz und Zuverlässigkeit Neeraj Suri, MichaelWaidner (Hrsg.) S I C H E R H E I T 2 0 1 2 Sicherheit, Schutz und Zuverlässigkeit Konferenzband der 6. Jahrestagung desfachbereichs Sicherheit der Gesellschaft für Informatik e.v.

Mehr

Dr. Michael Hahne www.dpunkt.de/plus

Dr. Michael Hahne www.dpunkt.de/plus Dr. Michael Hahne ist Geschäftsführender Gesellschafter der Hahne Consulting GmbH, einem auf Business-Intelligence-Architektur und -Strategie spezialisierten Beratungsunternehmen. Zuvor war er Vice President

Mehr

IT-Incident Management & IT-Forensics

IT-Incident Management & IT-Forensics Jens Nedon, Sandra Frings, Oliver Gobel (Hrsg.) IT-Incident Management & IT-Forensics Erste Tagung der Fachgruppe SIDAR der Gesellschaft fur Informatik 24. - 25. November 2003 in Stuttgart, Deutschland

Mehr

SOA Was ist geblieben nach dem Hype?

SOA Was ist geblieben nach dem Hype? FACHKONFERENZ SOA Was ist geblieben nach dem Hype? www.softwareforen.de/goto/soa2009 KÖLN, 2. 3. DEZEMBER 2009 MIT VORTRÄGEN VON MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG DURCH VERANSTALTUNGSBESCHREIBUNG Das Paradigma

Mehr

Business Intelligence Meets SOA

Business Intelligence Meets SOA Business Intelligence Meets SOA Microsoft People Ready Conference, München, Nov. 2007 Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner, Ventana Research Advisor und Research Advisor am Institut für Business

Mehr

CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar

CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar Zürich, 2. August 2013 CODE_n wird Big! In der neuesten Ausgabe des globalen Innovationswettbewerbs

Mehr

Effiziente Anwendungen von In-Memory Datenbanken

Effiziente Anwendungen von In-Memory Datenbanken Effiziente Anwendungen von In-Memory Datenbanken Bachelorarbeit zur Erlangung des akademischen Grades Bachelor of Science (B.Sc.) im Studiengang Wirtschaftswissenschaften der Wirtschaftswissenschaftlichen

Mehr

WME20 - Knowing 2.0 - Leitet Enterprise 2.0 eine neue Generation des Wissensmanagements ein?

WME20 - Knowing 2.0 - Leitet Enterprise 2.0 eine neue Generation des Wissensmanagements ein? WME20 - Knowing 2.0 - Leitet Enterprise 2.0 eine neue Generation des Wissensmanagements ein? Eric Schoop, Peter Geißler, Dada Lin, Stefan Ehrlich Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insb. Informationsmanagement

Mehr

Karriereforum Wirtschaftsinformatik

Karriereforum Wirtschaftsinformatik Institutioneller Partner Karriereforum Wirtschaftsinformatik Operational excellence in finance & insurance Dienstag, 17. November 2009 Forum Messe Frankfurt Programm Jetzt anmelden unter www.eurofinanceweek.com/wirtschaftsinformatik

Mehr

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Bildung Made in Germany Deutsche Duale Berufsbildung im Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Wir sind eine starke

Mehr

GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013

GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013 OSC Smart Integration GmbH SAP Business One GOLD-Partner in Norddeutschland GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013 SAP Business One v.9.0 Heiko Szendeleit AGENDA OSC-SI 2013 / SAP Business One

Mehr

CISCO & SAP SAP HANA CISCO & BTC AG. o Strategie o Neue Möglichkeiten o Industrie 4.0 o Potenziale für die Energiewirtschaft.

CISCO & SAP SAP HANA CISCO & BTC AG. o Strategie o Neue Möglichkeiten o Industrie 4.0 o Potenziale für die Energiewirtschaft. BIG DATA Analytics Das Potenzial von SAP HANA Jörg Tröger Director Global & Strategic Partners EMEA Cisco SAP Competence Center 16. Okt. 2013 CISCO & SAP SAP HANA o Architektur o Strategie o Neue Möglichkeiten

Mehr

Herzlich willkommen zum Workshop

Herzlich willkommen zum Workshop Spring 2011 SIDAR - Graduierten-Workshop über Reaktive Sicherheit 21.-22. März 2011 Bochum, Deutschland Herzlich willkommen zum Workshop Sebastian Uellenbeck (HGI/RUB) 1/18 Idee des Spring Workshops Ziele

Mehr

Electronic Business und Mobile Business

Electronic Business und Mobile Business Frank Keuper (Hrsg.) 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Electronic Business und Mobile Business Ansätze,

Mehr

Aufruf zur Einreichung von Beiträgen

Aufruf zur Einreichung von Beiträgen Fachtagung Modellierung 2012 14. bis 16. März 2012 an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg www.modellierung2012.org (Stand 18.11.2012) Aufruf zur Einreichung von Beiträgen Modelle stellen eines der wichtigsten

Mehr

Ergebnisse Uni-Ranking 2009

Ergebnisse Uni-Ranking 2009 access-uni-ranking in Zusammenarbeit mit Universum Communications und der Handelsblatt GmbH. Alle Angaben in Prozent. 1. Wie beurteilen Sie derzeit die generellen Aussichten für Absolventen, einen ihrem

Mehr

Software Engineering 2011 Workshopband

Software Engineering 2011 Workshopband Ralf Reussner, Alexander Pretschner, Stefan Jähnichen (Hrsg.) Software Engineering 2011 Workshopband (inkl. Doktorandensymposium) Fachtagung des GI-Fachbereichs Softwaretechnik 21. 25. Februar 2011 in

Mehr

Ihr Spezialist für die Zielgruppe Studenten und Akademiker

Ihr Spezialist für die Zielgruppe Studenten und Akademiker Ihr Spezialist für die Zielgruppe Studenten und Akademiker 2,7 Mio. Unique User bei 100 Mio. Page Impressions monatlich im größten offiziellen Online-Hochschulnetzwerk Erreichen Sie die junge Bildungselite

Mehr

Big Data Umgang mit personenbezogenen Daten im Kontext von digitalen Gesundheits-Akten und Archivierungslösungen

Big Data Umgang mit personenbezogenen Daten im Kontext von digitalen Gesundheits-Akten und Archivierungslösungen Big Data Umgang mit personenbezogenen Daten im Kontext von digitalen Gesundheits-Akten und Archivierungslösungen Dr. med. Peter Langkafel MBA General Manager Public Sector / Healthcare MEE (Middle and

Mehr

Seminarvorstellung Wintersemester 2013/14. Big Data

Seminarvorstellung Wintersemester 2013/14. Big Data Seminarvorstellung Wintersemester 2013/14 Big Data Prof. Dr. Heiner Diefenbach Fachgebiet Wirtschaftsinformatik Software Business & Information Management Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften

Mehr

Call for Papers. 8. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 2. 3. März 2015, Universität Würzburg

Call for Papers. 8. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 2. 3. März 2015, Universität Würzburg 8. Wissenschaftliches Symposium Supply Management 2. 3. März 2015, Universität Würzburg 8. Wissenschaftliches Symposium Veranstalter Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.v. (BME), www.bme.de

Mehr

Das intelligente Unternehmen

Das intelligente Unternehmen Das intelligente Unternehmen Das Office of the CFO als Leitstand SAP Infotage, Düsseldorf, Okt. 2007 Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner, Ventana Research Advisor und Research Advisor am Institut

Mehr

Management Support Systeme

Management Support Systeme Folie 1 Management Support Systeme Literatur zur Vorlesung MSS Gluchowski, Peter; Gabriel, Roland; Chamoni, Peter (1997): Management Support Systeme. Computergestützte Informationssysteme für Führungskräfte

Mehr

Qualität und Effizienz durch informationsgestützte Landwirtschaft, Fokus: Moderne Weinwirtschaft

Qualität und Effizienz durch informationsgestützte Landwirtschaft, Fokus: Moderne Weinwirtschaft Michael Clasen, Otto Schätzel, Brigitte Theuvsen (Hrsg.) Qualität und Effizienz durch informationsgestützte Landwirtschaft, Fokus: Moderne Weinwirtschaft Referate der 31. GIL-Jahrestagung 24. 25. Februar

Mehr

Von BI zu Analytik. bessere Entscheidungen basiert auf Fakten. Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner und Ventana Research Advisor

Von BI zu Analytik. bessere Entscheidungen basiert auf Fakten. Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner und Ventana Research Advisor Von BI zu Analytik bessere Entscheidungen basiert auf Fakten Webinar Mai 2010 Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner und Ventana Research Advisor Von Business Intelligence zu Analytik Die Bedeutung

Mehr

Risikomanagement in Supply Chains

Risikomanagement in Supply Chains Risikomanagement in Supply Chains Gefahren abwehren, Chancen nutzen, Erfolg generieren Herausgegeben von Richard Vahrenkamp, Christoph Siepermann Mit Beiträgen von Markus Amann, Stefan Behrens, Stefan

Mehr

Leitfaden und Strategieentwicklung für die Einführung der In-MemoryTechnologie SAP HANA

Leitfaden und Strategieentwicklung für die Einführung der In-MemoryTechnologie SAP HANA Leitfaden und Strategieentwicklung für die Einführung der In-MemoryTechnologie SAP HANA Tobias Hund MHP AK Instandhaltung & Servicemanagement: 17.04.2015 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft

Mehr

Bachelor/Master-Thesis (für den Standort Stuttgart) Treiberbasierte Planung

Bachelor/Master-Thesis (für den Standort Stuttgart) Treiberbasierte Planung Bachelor/Master-Thesis (für den Standort Stuttgart) Treiberbasierte Planung Hochschulstudium (Wirtschaftsinformatik oder ein vergleichbarer Studiengang) Fachliche und technische Kenntnisse im Bereich Business

Mehr

Gernot Starke Stefan Tilkov (Hrsg.) SOA-Expertenwissen. Methoden, Konzepte und Praxis serviceorientierter Architekturen

Gernot Starke Stefan Tilkov (Hrsg.) SOA-Expertenwissen. Methoden, Konzepte und Praxis serviceorientierter Architekturen Gernot Starke Stefan Tilkov (Hrsg.) SOA-Expertenwissen Methoden, Konzepte und Praxis serviceorientierter Architekturen Gernot Starke gs@gernotstarke.de Stefan Tilkov stefan.tilkov@innoq.com Lektorat: Dr.

Mehr

Der BPM-Lebenszyklus in Theorie und Praxis. Prof. Dr. Mathias Weske

Der BPM-Lebenszyklus in Theorie und Praxis. Prof. Dr. Mathias Weske Der BPM-Lebenszyklus in Theorie und Praxis Prof. Dr. Mathias Weske Hasso Plattner Institut 2 An-Institut der Universität Potsdam, aus privaten Mitteln von SAP- Gründer Hasso Plattner finanziert Bachelor

Mehr

Seminar WS 2012/13. S. Chaudhuri et al, CACM, Aug. 2011. Parallel DBS vs. Open Platforms for Big Data, e.g. HaDoop Near-Realtime OLAP

Seminar WS 2012/13. S. Chaudhuri et al, CACM, Aug. 2011. Parallel DBS vs. Open Platforms for Big Data, e.g. HaDoop Near-Realtime OLAP Seminar WS 2012/13 S. Chaudhuri et al, CACM, Aug. 2011 Parallel DBS vs. Open Platforms for Big Data, e.g. HaDoop Near-Realtime OLAP 2 Vorkonfigurierte, komplette Data Warehouse-Installation Mehrere Server,

Mehr

Component-Oriented Enterprise Applications

Component-Oriented Enterprise Applications Klaus Turowski, Johannes Maria Zaha (Hrsg.) Component-Oriented Enterprise Applications Proceedings of the Conference on Component-Oriented Enterprise Applications (COEA 2005) Erfurt, 20. September 2005

Mehr