SAP-Kongress für Banken Mehr Wert für den Kunden

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SAP-Kongress für Banken Mehr Wert für den Kunden"

Transkript

1 SAP-Kongress für Banken Mehr Wert für den Kunden Mai 2012, Darmstadt darmstadtium Einladung

2 Willkommen Der Bankenkongress 2012 jährt sich dieses Jahr zum 15. Mal 15 Jahre unterschiedlichster Themenstellungen und Herausforderungen, denen sich die Bankenbranche zu stellen hatte. Heute geht es um Geschwindigkeit, die Bewältigung von Datenmengen, Cloud Computing, Social Media und mobile Lösungen. Alles mit Blick auf die Nachwehen der Finanzkrise, die sich vor allem in einer verstärkten Regulierung wiederfinden. Der SAP-Kongress für Banken ist die ideale Plattform, diese Themenfelder praxisnah zu diskutieren. In drei Vortragsreihen geht die Veranstaltung auf regulatorische Anforderungen und Innovationen ein, begleitet von Livedemos und vertiefenden Workshops. Hier lernen Sie den technischen, operativen und strategischen Mehrwert innovativer Technologien, kombiniert mit betriebswirtschaftlichen Anforderungen, kennen kompakt und praxisnah. Gewinnen Sie bei einem der zahlreichen Kundenvorträge interessante Einblicke in die Strategien anderer Institute. Oder treffen Sie in der SAP-Lounge unsere Experten. Unsere Partnerausstellung eröffnet Ihnen zudem das ganze Spektrum individueller Banking-Lösungen im SAP -Umfeld. Ein Tipp zum Schluss: Nehmen Sie an unserer Partnerrallye teil, es warten wertvolle Gewinne auf Sie! Herzlich willkommen beim 15. SAP-Kongress für Banken in Darmstadt. Hartmut Thomsen Leiter Sektor Financial Services & Public Services Mitglied der Geschäftsleitung SAP Deutschland AG & Co. KG

3 Highlights auf dem SAP-Kongress für Banken Sie kennen das: Täglich fallen größere Datenmengen an, gleichzeitig müssen Sie immer schneller geschäftsrelevante Entscheidungen treffen. Die Finanzkrise brachte zudem eine höhere Konzentration auf das Kerngeschäft, Konsolidierung und Standardisierung und neue regulatorische Anforderungen. Hinzu kommt: Die Kunden sind schwerer zu gewinnen und zu halten, sie verlangen mehr Aufmerksamkeit und wünschen individuellere Angebote sowie schnelle Antworten. Es ist daher nur noch eine Frage der Zeit, bis Social Media in der Kundenkommunikation angekommen sein werden. Wie gehen Banken mit diesen Herausforderungen um? Nutzen Sie die Chance und informieren Sie sich auf dem SAP-Kongress für Banken durch Beiträge folgender Institute: Aareal Bank Commerzbank DekaBank Deutsche Bank KfW Bankengruppe Nord/LB Postbank Royal Bank of Scotland Sächsische Aufbaubank VW Financial Services Partnerrallye Mitmachen. Gewinnen. Jeder Teilnehmer erhält bei der Registrierung neben den Tagungsunterlagen eine Karte mit den Firmennamen/-logos der teilnehmenden Partner sowie eine dazugehörige Fachfrage. Aufgabe ist es nun, während der beiden Kongresstage an jedem Partnerstand diese Frage zu beantworten und einen Stempel abzuholen. Komplett ausgefüllte Stempelkarten nehmen an der Verlosung teil, bei der es attraktive Preise zu gewinnen gibt. Die Verlosung findet am zweiten Kongresstag im Plenum statt.

4 Mehr Wert für den Kunden Mobile Lösungen Freiheit für das Unternehmen: Internet, soziale Netzwerke und mobile Endgeräte: Über die Sybase Unwired Platform erhalten Sie das technische Rüstzeug, die erforderlichen individuellen Lösungen zu entwickeln und mit SAP-Software zu verknüpfen. Wir stellen nicht nur die Schnittstellen zu den Endgeräten bereit. Mit Afaria, unserer Lösung für das mobile Gerätemanagement, können Sie diese Geräte auch sicher verwalten. Mehr Wert durch mobile Szenarien: Entdecken Sie die Vorteile unserer Mobile Banking Solution. Sie erfahren u. a., wie das Mobile-Device-Management mit Afaria in der Praxis funktioniert. Analysen der klare Blick auf das Unternehmen: Stellen Sie schnell und umfassend aussagekräftige Fakten zu Ihrem Unternehmen zusammen und verwandeln Sie große Datenmengen in wertvolle Informationen. Auch hier unterstützt Sie die wegweisende SAP-HANA -Technologie. Mehr Wert für Unternehmen: Machen Sie sich ein Bild, wie Ihr Unternehmen auch in Zukunft völlig transparent bleibt und Sie so jederzeit das Ruder fest in der Hand halten. Cloud Computing die große Flexibilität: Entdecken Sie die ganze Vielfalt des Cloud Computing. Besuchen Sie unseren Workshop und lernen Sie die On-Demand- Lösungen von SAP kennen: SAP Stream- Work, SAP Travel OnDemand und die Personallösungen von SuccessFactors. Mehr Wert für einzigartige Services und Angebote: Die Flexibilität des Cloud- Konzepts und das Leistungsvermögen von SAP HANA machen es möglich.

5 Datenbanken und Technologie mehr Leistung für die IT: Die Datenmengen steigen kontinuierlich, gleichzeitig sind schnellere Auswertungen gefragt. Mit SAP HANA und dem Sybase-Portfolio geben wir Ihnen technologisch und in puncto Datenbanken die passenden Werkzeuge an die Hand, diesen Anforderungen gelassen entgegenzusehen. Mehr Wert für IT: Informieren Sie sich über die positiven Erfahrungen Ihrer Branchenkollegen. Im Rahmen einer Podiumsdiskussion tauschen sich Vertreter der Postbank, der DekaBank und der Commerzbank aus. Erfahren Sie, wie unsere Kunden schon jetzt von SAP HANA profitieren. Anwendungen die ganze Welt der SAP-Software: Erleben Sie die ganze Bandbreite des SAP-Lösungsportfolios und erfahren Sie, warum innovative Technologien auch für die Finanzbranche enorme Fortschritte mit sich bringen. Erkennen Sie, warum Ihr Unternehmen mit SAP-Lösungen viel agiler und damit leistungsfähiger wird. Mehr Wert für das Kernbankgeschäft: Informieren Sie sich über die erweiterten Funktionen im Lösungsportfolio SAP for Banking. Lernen Sie die neuen Rapid- Deployment-Lösungen kennen und hören Sie, was unsere Kunden aus der Praxis berichten.

6 AGENDA Dienstag, 22. Mai 2012 Ab 8.00 Check-In 9.30 Begrüßung und Eröffnung des Kongresses Hartmut Thomsen, Leiter Sektor Financial Services & Public Services, Mitglied der Geschäftsleitung, SAP Deutschland 9.45 Keynote: Wave II Neue Chancen für die Banken-IT Dr. Volkmar Weckesser, Leiter IT/Org DekaBank Podiumsdiskussion BIG Data Umgang mit den stets wachsenden Anforderungen an Datenmanagement und Reporting Dr. Thomas Mangel, Vorstandsvorsitzender Postbank Systems, Dr. Volkmar Weckesser, Leiter IT/Org DekaBank Tobias Menzel, Global Head of Finance Transformation in Financial Services, Deloitte, Stephan Müller, CIO Commerzbank Zeit zum Besuch der Ausstellung Mobility Regulatorische Anforderungen A1 SAP Mobility Mit Sicherheit neue Perspektiven erkennen Franz Kerschensteiner und Thorsten Weinrich, SAP B1 Die neuen regulatorischen Anforderungen Herausforderungen und Implikationen Wilhelm Wolfgarten, Deloitte & Touche A2 iphone, ipad & Co sicher managen Christian Weber, T-Systems International, Stefan Böhm, DekaBank Mittagspause Keynote Mobility A3 Eine App in einer Stunde Daniel Funkert, SAP Zeit zum Besuch der Ausstellung B2 Impairment Inhalte, Anforderungen und Lösungen Jens Berger, Deloitte & Touche, Jörg Happ, Deloitte Consulting, Ekkehard Lange, SAP Regulatorische Anforderungen B3 Übergang des Aufsichts rechts auf IFRS (KonÜV) Erste Erkenntnisse aus der Praxis Wilhelm Wolfgarten, Deloitte & Touche, Sonja Schwarz, NORD/LB A4 Cross Channel Banking Challenge and Chance Ingo Weber, Klaus Schilling, Steria Mummert Consulting Keynote: Quo vadis Staatsbank? die IT als Wegbereiter der Modernisierung Klaus Neumann, Leiter IT, KfW Bankengruppe Wrap-Up und Ende des ersten Veranstaltungstages Abendveranstaltung B4 Finanz-Reporting (FINREP) mit SAP Überblick und mögliche Schlüssel zum Erfolg Matthias Knappstein, Deloitte Consulting, Klaus Lehnard, SAP

7 Innovation, Big Data C1 SAP & Sybase - die gemeinsame Datenbankstrategie Mathias Stemmler, Christoph Kull, SAP C2 Fraud Detection auf Basis Sybase IQ Jürgen Hirsch, Geschäfts führer, Qyte Erfahrungsberichte aus der Praxis D1 Was bedeuten Veränder ungen bei Finanzinstituten für die Unternehmensdaten? Beispiele von internationalen Finanz instituten Thomas Failer, T-Systems Schweiz D2 ABS 2.0 Asset Backed Securitization nach der Bankenkrise Dr. Reiner Hirschberg, fidis Innovation, Big Data C3 SAP HANA - Status, Ausblick, Technik und Betrieb Christian Raab, Heiko Benisch, SAP Customer Management D3 Social runs best wie integriere ich Soziale Netzwerke in meine Verkaufsprozesse? Peer Meinhardt, SAP C4 ememory Advantages through the usage of In-Memory Databases Reiner Endres, Deutsche Bank D4 Internationaler CRM-Rollout bei der Volkswagen Financial Services AG Torsten Möller, Leiter Marketing CRM, Volkswagen Financial Services

8 AGENDA Mittwoch, 23. Mai 2012 Ab 8.00 Check-In 9.00 Begrüßung 9.15 Keynote: Entwicklungen und Veränderungen für SAP for Banking Falk Rieker, Global Head of IBU Banking, SAP Cloud Regulatorische Anforderungen A5 Chancen in der Cloud Banking Services Network Christian Hoffmann und Karsten Egetoft, SAP B5 Einführung neue Melde wesen lösung International Regulatory Reporting (IRR) Andreas Ullmann, NORD/LB, Bodo Windmöller, BearingPoint Zeit zum Besuch der Ausstellung A6 Wettbewerbsvorteil Mitarbeiter Wie Banken mit Business Execution Mitarbeiterpotenziale besser nutzen können Andreas Fauler, SuccessFactors B6 FATCA die Zeit läuft! Dr. Uwe Dräger, Sprecher DSAG Arbeitskreis FATCA, Rüdiger Leicht, SAP Mittagspause Keynote: IT-Unterstützung in einer Förderbank Andre Koberg, Stellv. Mitglied des Vorstandes, Sächsische Aufbaubank Cloud Regulatorische Anforderungen A7 SAP for Banking in der Cloud? Markus Winter, Axxiome Zeit zum Besuch der Ausstellung A8 Schneller einfacher produktiver mit cloudbasierten Lösungen von SAP Jens Henninger, SAP, Sandra Graser, SAP, Glenn Gonzalez, SAP Verlosung Partnerrallye Keynote: 45 Minuten die Ihr Leben verändern können Thorsten Havener, Gedankenleser Verabschiedung B7 Via SAP BO Access Control 10.0 zu einem integrierten Compliance-System Alexander Lauth und Andreas Dube, T-Systems International B8 Die E-Bilanz optimal vorbereiten Ira Kowark, SAP Consulting

9 Business Analytics C5 Cash Cycle Management Solutions (CCMS) von Wincor Nixdorf meets SAP Business objects Stefan Wahle, Banking Division Wincor Nixdorf, Ralf Verlage, Wincor Nixdorf Banking Consulting Erfahrungsberichte aus der Praxis D5 SAP Banking Services for Corporate Banking a lean and agile implementation approach at Royal Bank of Scotland Genevieve Leveille, Royal Bank of Scotland, Mechthilde Dohse, SAP C6 Schnelle und flexible Analyse von Geschäftsdaten für das Service Center der Mercedes- Benz Bank: Einsatz von SAP Business Analytics & In-Memory-Technologie in einem Proof of Concept Oliver Mayer, Mercedes Benz Bank, Christine Andrea Metge, SAP D6 Von der Idee zum Service schrittweise service orientierte Neuausrichtung einer SAP- Banking-Landschaft Wolfgang Fritz, NBank, Arne Schultz, innobis Innovation, Big Data C7 BW on HANA The Shift of Borders Johannes Rumpf, Aareal Bank Erfahrungsberichte aus der Praxis D7 Moderne Integrationsprinzipien am Beispiel bankspezifischer Frontendprozesse Reinhard Strobl, HartterGruppe, Thomas Obermeyer, SAP C8 T-Systems Business Analytics with SAP HANA Leo Kistner, T-Systems Inter national D8 Titel folgt

10 SAP-PARTNER Hauptsponsoren Deloitte Deloitte ist eine der führenden Beratungs- und Prüfungsgesellschaften in Deutschland und der Welt. Wir betreuen Banken und Versicherungen mit multidisziplinären und branchenerfahrenen Teams. Unser Beratungsansatz basiert auf der Kombination von Strategieberatung und Implementierungserfahrung. Weltweit sind für Deloitte mehr als Mitarbeiter mit dem Fokus auf Financial Services tätig. T-Systems International T-Systems ist die Großkundensparte der Deutschen Telekom. Auf Basis einer weltumspannenden Infrastruktur aus Rechenzentren und Netzen betreibt das Unternehmen Informations- und Kommunikationstechnik für multinationale Konzerne und öffentliche Institutionen. Mit Niederlassungen in über 20 Ländern und globaler Lieferfähigkeit betreut T-Systems Unternehmen aus allen Branchen. Deutschsprachige SAP-Anwendergruppe DSAG Die Deutschsprachige SAP-Anwendergruppe (DSAG) e.v. ist die unabhängige Interessenvertretung in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Mit über Mitgliedern aus Unternehmen die weltweit größte SAP-Anwendergruppe. Im Arbeitskreis Banking mit 13 Arbeitsgruppen engagieren sich knapp Mitglieder. Testen Sie die DSAG mit der kostenfreien Probemitgliedschaft! Mehr unter Besuchen Sie uns an unserem Stand. Wir freuen uns auf Sie!

11 SAP-PARTNER Axxiome Deutschland und TDS Starke Partner: Axxiome Group, ein internationales SAP-Beratungshaus mit Schwerpunkten in SAP-Banking/Insurance; TDS, IT-Komplettdienstleister, SAP-Systemhaus für mittelständische/ große Unternehmen. b 2 tec Prozess- und Technologieberatung für Finanzdienstleister. Wir beraten, entwickeln, implementieren und trainieren rund um SAP-CoreBanking effizient, erfolgreich, weltweit. BearingPoint Einer der führenden SAP-Berater für CoreBanking, Risk and Finance und Meldewesen. Mit unserer umfassenden Lösungssuite unterstützen wir Banken in allen Bereichen. C1 FinCon Der Weg zur Wertschöpfung. Mit C1 FinCon. CAS AG Ihr spezialisierter Bankdienstleister kombiniert bankfachliches und technisches Know-how für effiziente SAP-Systeme und integrierte Geschäftsprozesse unter Berücksichtigung mobiler Lösungen. CSC Mit rund Mitarbeitern zählt CSC zu den weltweit führenden IT-Dienstleistungsunternehmen und unterstützt Banken und Versicherungen auf der ganzen Welt. Weitere Informationen: cundus cundus ist Reporting-Experte für das Bankmeldewesen (CoRep, FinRep, Large Exposures). Wir mindern Kosten, Aufwände und Risiken Ihres Berichtswesens mit SAP-BusinessObjects Disclosure und NotesManagement. fidis fidis ist der international führende Anbieter von Standardsoftware für Absatz- und Forderungsfinanzierung basierend auf SAP-Anwendungen. Die Lösungen sind seit mehr als 10 Jahren in der Praxis bewährt. FMC FMC bietet Ihnen mehr als dreizehn Jahre Erfahrung in der bankfachlichen Beratung sowie Planung und Umsetzung von Projekten in der Systemintegration und im Bereich SAP for Banking.

12 SAP-PARTNER HARTTER Der Spezialist für unabhängige Bankensoftware mit integrierten Prozessen: die Filiallösungen JKassa und ProGvs sowie das Kreditentscheidungssystem MAKRES online angebunden an banking services from SAP. ib-bank-systems und SKS Die SKS Unternehmensberatung und die ib-bank-systems beraten mit zurzeit ca. 250 Mitarbeitern Finanzinstitute in allen bankfachlichen und (SAP-)technischen Fragestellungen. ibs Wir sind der führende Hersteller von SAP-Standardsoftware für aufsichtsrechtliche, Risiko-, Steuer- und Prozessthemen. Kommen Sie an den ibs-stand und erleben Sie unsere neue FATCA-Lösung ibs-fair. ifb Wir sind Ihr kompetenter SAP-Partner für Finanz- und Risikomanagement. Mit Fachexpertise und Umsetzungsstärke unterstützen wir Sie bei der effizienten Implementierung der erforderlichen Prozesse und Systeme. IKOR Prozessanalyse und Aufbereitung Ihrer Daten: BI-Anwendungen auf mobilen Endgeräten Loans at Platform für Ihre Kreditgeschäfte Lösungen, die Sie mit den wirklich wichtigen Daten versorgen. Infomotion Infomotion zählt zu den führenden Beratungsunternehmen für Business Intelligence Lösungen mit SAP-BusinessObjects-Software. Dazu zählen Analyselösungen für das Kunden-/Partner- Reporting oder Risikomanagement. innobis SAP for Banking in Perfektion! Professionelle IT-Management- und Strategieberatung wir entwickeln komplexe, serviceorientierte IT-Architekturen (SOA) und setzen diese kompetent in die Praxis um. isacon isacon unterstützt seit über 12 Jahren ausschließlich die Finanzindustrie im Bereich SAP Banking. Maßgeschneiderte Lösungen und Produkte runden unser Portfolio ab. Lernen Sie uns kennen! ITE computence ITE computence ist ein Tochterunternehmen der zeb/gruppe. Unsere Kernkompetenzen sind die Beratung, Planung, Konzeption, Entwicklung und Implementierung von SAP-Lösungen bei Finanzdienstleistern.

13 SAP-PARTNER KPS KPS ist ein auf die Bereiche Business Transformation und Prozessoptimierung spezialisiertes Beratungsunternehmen und unterstützt Sie ganzheitlich bei der effizienten Umsetzung von SAP-Projekten. Lodestone Lodestone ist ein globales Beratungsunternehmen, das internationale Firmen bei der Strategie- und Prozessoptimierung sowie bei IT-Transformation berät. Passion for Excellence. Commitment to Delivery. maihiro maihiro ist Spezialist für SAP CRM-Beratung in Banken. Profitieren Sie bei Akquise, Anbahnung, Kundenservice und Marketing von unseren Best-Practice-Prozessen aus internationalen Projekten. PwC PwC ist eine der führenden Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaften und bietet Services in den Bereichen Assurance, Tax und Advisory. Deutschlandweit arbeiten Experten für Mandanten jeder Größe. Q_PERIOR Aus agens Consulting, ESPRiT Consulting und paricon wurde Q_PERIOR! SAP-Beratung aus einer Hand. Wir stehen für mehr als 30 Jahre Fachkompetenz für Banken und langjährige SAP-Kompetenz für Finanzdienstleister. Syskoplan Reply Syskoplan Reply ist Softwareintegrator und Beratungspartner führender Finanzdienstleister. Zu den Schwerpunkten zählen CRM, BI, Kreditprozesse, Gesamtbanksteuerung, SAP HANA und SOA in Banken. Steria Mummert Consulting Steria Mummert Consulting, langjähriger Partner von SAP, zählt zu den zehn führenden Anbietern für Management- und IT-Beratung mit über 350 SAP-Beratern im deutschen Markt. tolina Das Berliner Systemhaus tolina entwickelt seit über 20 Jahren effiziente Software zum Automatisieren und Optimieren von Geschäftsprozessen. Gut 400 Kunden setzen die effizienten tolina-lösungen ein. Wincor Nixdorf Wincor Nixdorf ist einer der weltweit führenden Anbieter von IT-Lösungen und -Services für Retailbanken und Handelsunternehmen. Das Unternehmen ist in mehr als 100 Ländern präsent. XPACT Consulting XPACT Consulting ist spezialisiert auf SAP for Banking sowie auf Data Warehousing von Finanzprodukten bei Banken und Finanzdienstleistern.

14 Wichtige Informationen darmstadtium wissenschaft kongresse Wissenschafts- und Kongresszentrum Fon: +49 (6151) Fax: +49 (6151) Abfahrt (25) Darmstadt Nord / Weiterstadt Abfahrt (26) Darmstadt / Griesheim Exit (25) Darmstadt Nord / Weiterstadt Exit (26) Darmstadt / Griesheim Gräfenhäuser Str. Abfahrt (27) Darmstadt Eberstadt Rheinstraße Eschollbrücker Str. Exit (27) Darmstadt Eberstadt Kasinostraße Karlsruher Str. Rhönring Hügelstr. Heidelberger Str. Holzstraße Der Check-in hat an beiden Tagen zwischen 8.00 und Uhr geöffnet. Alexanderstr. Umgebungskarte Area map Anreise per Pkw Das Kongresszentrum darmstadtium liegt in der Innenstadt unmittelbar am Residenzschloss. Von der Ausfahrt Darmstadt/ Stadtmitte an der A 5 folgen Sie der Ausschilderung darmstadtium. Das Kongresszentrum verfügt über 440 Parkplätze. Dieburger Str. Zu diesen gelangen Sie über die Zufahrt auf der Alexanderstraße oder über die Einfahrt Schlossgarage/Karolinenplatz. Weitere Stellplätze sind unterirdisch miteinander verbunden. Anreise mit dem öffentlichen Nahverkehr Ab Hauptbahnhof Darmstadt erreichen Sie das Kongresszentrum mit öffentlichen Verkehrsmitteln innerhalb von fünf Minuten. Vom zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) am Haupteingang auf der Ostseite des Bahnhofs haben Sie Bus- und Straßenbahnanschluss. Die Straßenbahnlinien 2 und 3 sowie die Buslinien F und H bringen Sie direkt zum darmstadtium Haltestelle Schloss. Weitere Straßenbahnen und Busse fahren den Luisenplatz an, der nur wenige Minuten zu Fuß vom darmstadtium entfernt ist. Vom Ostbahnhof Darmstadt können Sie unter anderem mit den Buslinien K 55 und L (Richtung Hauptbahnhof) bis zur Haltestelle Schloss fahren. 2 (2) Der Veranstaltungsort Wissenschafts- und Kongresszentrum Darmstadt GmbH & Co. KG Schlossgraben 1, Darmstadt Die Abendveranstaltung Staatstheater Darmstadt Georg-Büchner-Platz Darmstadt Bühne frei! Gemeinsam mit Ihnen wollen wir den ersten Konferenztag im Staatstheater Darmstadt beschließen. Nutzen Sie diese ideale Gelegenheit, sich mit Branchenkollegen auszutauschen. Und lassen Sie sich überraschen!

15 ANMELDUNG SAP-Kongress für Banken Mai 2012, Darmstadt darmstadtium, Wissenschaftsund Kongresszentrum Kopieren und faxen an +49/711/ oder online anmelden unter Hiermit melde ich mich verbindlich zum SAP-Kongress für Banken vom Mai 2012, in Darmstadt, darmstadtium Wissenschafts- und Kongresszentrum an. (Bitte in Großbuchstaben ausfüllen. Laut Steuergesetz müssen Firmenbezeichnungen in Rechnungen korrekt sein. Ihre eingegebenen Daten werden zur Rechnungsstellung übernommen.) Nachname Firma Vorname/Titel Abteilung Bitte benutzen Sie für Ihre Anmeldung dieses Formular. Fertigen Sie pro Teilnehmer eine Kopie an, und faxen Sie sie an: Anmeldebüro SCHERER WERBUNG GmbH Vaihinger Markt Stuttgart T +49/711/ F +49/711/ E Straße Land Fax Datum PLZ/Ort Telefon Unterschrift Diese Anmeldung ist verbindlich. Nach Erhalt Ihrer Anmeldung schickt Ihnen SCHERER WERBUNG eine Anmeldebestätigung zu. Veranstaltungsort Wissenschafts- und Kongresszentrum Darmstadt GmbH & Co. KG Schlossgraben Darmstadt Rechnungsanschrift, falls abweichend Datum/Unterschrift Bestellnummer Ich wurde auf mein Recht am eigenen Bild gem. 22 KurhG hingewiesen und stimme der Verbreitung und Veröffentlichung meines Abbildes im Rahmen von Film- und Fotomaterial durch SAP Deutschland AG & Co. KG zu. Dieses darf zu Werbezwecken versandt sowie im Rahmen von Werbeveranstaltungen veröffentlicht werden. Ich bin, jederzeit widerruflich, damit einverstanden, dass meine Daten auf einem internationalen Server der SAP AG oder eines verbundenen Unternehmens gespeichert werden. Ich bin, jederzeit widerruflich, damit einverstanden, dass meine Daten von der SAP AG bzw. ihren verbundenen Unternehmen dazu verwendet werden, mich über Produkte, Dienstleistungen oder andere Aktivitäten zu informieren. Möchten Sie zusätzlich weitere Informationen von SAP erhalten, z. B. Sonderangebote, Berichte und mehr? Ja Nein Kongressteilnahme 22. und 23. Mai 2012: Reguläres Ticket (850 Euro regulär zzgl. 19 % MwSt.) Gruppenticket (520 Euro zzgl. 19 % MwSt.) (Der Gruppentarif gilt nur bei Anmeldung von mindestens drei Teilnehmern am selben Werktag. Die Rechnungsadressen der Teilnehmer müssen identisch sein.) Weitere Teilnehmer DSAG-Ticket (520 Euro zzgl. 19 % MwSt.) Meine DSAGNet-Usernummer lautet: d- - Das DSAG-Ticket ist nur buchbar für Mitglieder der DSAG. Abendveranstaltung am 22. Mai 2012: Ja, ich nehme an der Abendveranstaltung teil. Nein, ich kann leider nicht an der Abendveranstaltung teilnehmen. Teilnahmegebühr Reguläres Kongressticket: 850 Euro Gruppenticket: 520 Euro (Der Gruppentarif gilt nur bei Anmeldung von mindestens drei Teilnehmern am selben Werktag. Die Rechnungsadressen der Teilnehmer müssen identisch sein.) DSAG-Ticket: 520 Euro (Das DSAG-Ticket ist nur buchbar für Mitglieder der DSAG.) Die Teilnahmegebühr beinhaltet den Besuch der Vorträge und der Ausstellung, die Tagungsunterlagen, die Pausenerfrischungen, das Mittagessen und den Besuch der Abendveranstaltung. Alle Preise verstehen sich pro Person zzgl. MwSt. Die Kosten für Reise, Übernachtung und andere Aufwendungen sind in der Teilnahmegebühr nicht enthalten. Stornierung Eine kostenlose Stornierung ist nur schriftlich bis zum 7. Mai 2012 möglich. Sollten Sie später stornieren oder am Tag der Veranstaltung verhindert sein, berechnen wir die komplette Teilnahmegebühr. Selbstverständlich ist eine Vertretung des ursprünglich angemeldeten Teilnehmers möglich, wenn dies vorab schriftlich bei unserem Anmeldebüro angekündigt wird. Inhaltliche Auskünfte Marina Burow Marketing Manager SAP Deutschland AG & Co. KG Hasso-Plattner-Ring 7, Walldorf T +49 /6227/ F + 49 /6227/ E Organisatorische Auskünfte SCHERER WERBUNG GmbH Vaihinger Markt 12 D Stuttgart T + 49 /711/ F + 49 /711/ E

16 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. SAP, R/3, SAP NetWeaver, Duet, PartnerEdge, ByDesign, SAP BusinessObjects Explorer, StreamWork, SAP HANA und weitere im Text erwähnte SAP-Produkte und Dienstleistungen sowie die entsprechenden Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP AG in Deutschland und anderen Ländern. Business Objects und das Business-Objects-Logo, BusinessObjects, Crystal Reports, Crystal Decisions, Web Intelligence, Xcelsius und andere im Text erwähnte Business-Objects-Produkte und Dienstleistungen sowie die entsprechenden Logos sind Marken oder eingetragene Marken der Business Objects Software Ltd. Business Objects ist ein Unternehmen der SAP AG.Sybase und Adaptive Server, ianywhere, Sybase 365, SQL Anywhere und weitere im Text erwähnte Sybase-Produkte und -Dienstleistungen sowie die entsprechenden Logos sind Marken oder eingetragene Marken der Sybase Inc. Sybase ist ein Unternehmen der SAP AG.Crossgate, EDDY, B2B 360, B2B 360 Services sind eingetragene Marken der Crossgate AG in Deutschland und anderen Ländern. Crossgate ist ein Unternehmen der SAP AG. Alle anderen Namen von Produkten und Dienstleistungen sind Marken der jeweiligen Firmen. Die Angaben im Text sind unverbindlich und dienen lediglich zu Informationszwecken. Produkte können länderspezifische Unterschiede aufweisen.in dieser Publikation enthaltene Informationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die vorliegenden Angaben werden von SAP AG und ihren Konzernunternehmen ( SAP-Konzern ) bereitgestellt und dienen ausschließlich Informationszwecken. Der SAP-Konzern übernimmt keinerlei Haftung oder Garantie für Fehler oder Unvollständigkeiten in dieser Publikation. Der SAP-Konzern steht lediglich für Produkte und Dienstleistungen nach der Maßgabe ein, die in der Vereinbarung über die jeweiligen Produkte und Dienstleistungen ausdrücklich geregelt ist. Aus den in dieser Publikation enthaltenen Informationen ergibt sich keine weiterführende Haftung.

SAP-Kongress für Banken Banking in Bewegung

SAP-Kongress für Banken Banking in Bewegung SAP-Kongress für Banken Banking in Bewegung 23. 24. August 2011 Rheingoldhalle Mainz Einladung Willkommen Was bedeuten wechselnde gesetzliche Rahmenbedingungen für mein Unternehmen? Lohnt sich eigentlich

Mehr

SAP Rapid Deployment Solutions. Neun gute Gründe, sich für SAP Rapid Deployment Solutions zu entscheiden Schritt für Schritt zum Ziel

SAP Rapid Deployment Solutions. Neun gute Gründe, sich für SAP Rapid Deployment Solutions zu entscheiden Schritt für Schritt zum Ziel SAP Rapid Deployment Solutions Neun gute Gründe, sich für SAP Rapid Deployment Solutions zu entscheiden Schritt für Schritt zum Ziel Neun gute Gründe, sich für SAP Rapid Deployment Solutions zu entscheiden

Mehr

Der Ostschweizer Schlachtbetrieb SBAG setzt auf SAP und Meat Management by Softproviding für eine durchgängige Geschäftslösung.

Der Ostschweizer Schlachtbetrieb SBAG setzt auf SAP und Meat Management by Softproviding für eine durchgängige Geschäftslösung. Softproviding Success Story Schlachtbetrieb St. Gallen AG (SBAG) Optimierte Geschäftsprozesse mit hervorragender IT-Unterstützung. Der Ostschweizer Schlachtbetrieb SBAG setzt auf SAP und Meat Management

Mehr

SAP White Paper Ecosystem. Die Zukunft des Softwarevertriebs Wie sich Hersteller und IT-Dienstleister auf die neue Welt einstellen

SAP White Paper Ecosystem. Die Zukunft des Softwarevertriebs Wie sich Hersteller und IT-Dienstleister auf die neue Welt einstellen SAP White Paper Ecosystem Die Zukunft des Softwarevertriebs Wie sich Hersteller und IT-Dienstleister auf die neue Welt einstellen Surfen, klicken, kaufen: Was im privaten Alltag längst selbstverständlich

Mehr

SAP-Forum für Banken Mehr Wert für den Kunden

SAP-Forum für Banken Mehr Wert für den Kunden SAP-Forum für Banken Mehr Wert für den Kunden 5. 6. Juni 2013 Mainz, Rheingoldhalle Einladung Willkommen Unternehmen, die im Wettbewerb bestehen wollen, brauchen Revolution so provozieren führende Beobachter

Mehr

Das Büro in der Westentasche mit SAP Business ByDesign TM. Sven Feurer, SAP Deutschland AG & Co. KG

Das Büro in der Westentasche mit SAP Business ByDesign TM. Sven Feurer, SAP Deutschland AG & Co. KG Das Büro in der Westentasche mit SAP Business ByDesign TM Sven Feurer, SAP Deutschland AG & Co. KG Zeit für Unternehmer/innen Zeit für Unternehmer Gestatten, mein Name ist Lenker. 2011 SAP AG. All rights

Mehr

6. 7. Oktober 2009, Congress Center Messe Frankfurt. Einladung

6. 7. Oktober 2009, Congress Center Messe Frankfurt. Einladung SAP-KONGRESS FÜR BANKEN Gemeinsam neue Chancen nutzen! 6. 7. Oktober 2009, Congress Center Messe Frankfurt Einladung SAP-KONGRESS FÜR BANKEN GEMEINSAM NEUE CHANCEN NUTZEN! Leben heißt bekanntlich Wandel.

Mehr

SAP-Forum für Banken Mehr Wert für den Kunden

SAP-Forum für Banken Mehr Wert für den Kunden SAP-Forum für Banken Mehr Wert für den Kunden 4. 5. Juni 2014 Mainz, Rheingoldhalle Einladung HERZLICH WILLKOMMEN BEIM SAP-FORUM FÜR BANKEN 2014! Riesige Datenmengen zu haben, ist gut. Wirklich gewinnbringend

Mehr

SAP HANA Enterprise Cloud die Cloud für agile Echtzeit- Unternehmen

SAP HANA Enterprise Cloud die Cloud für agile Echtzeit- Unternehmen im Überblick SAP HANA Enterprise Cloud Herausforderungen SAP HANA Enterprise Cloud die Cloud für agile Echtzeit- Unternehmen In Echtzeit zum Echtzeit-Unternehmen In Echtzeit zum Echtzeit-Unternehmen Möchten

Mehr

SAP-Forum für Banken Digital und dynamisch die Bank von morgen

SAP-Forum für Banken Digital und dynamisch die Bank von morgen SAP-Forum für Banken Digital und dynamisch die Bank von morgen 7.-8. Oktober 2015 Mainz, Rheingoldhalle Einladung mainzplus CITYMARKETING GmbH WILLKOMMEN Die anhaltende Niedrigzinsphase, regulatorische

Mehr

SAP CCoE Forum 2015. Regensdorf 3. Februar 2015. Herzlich Willkommen!

SAP CCoE Forum 2015. Regensdorf 3. Februar 2015. Herzlich Willkommen! SAP CCoE Forum 2015 Regensdorf 3. Februar 2015 Herzlich Willkommen! SAP CCoE Forum 2015 Christoph Baldus 3. Februar 2015 Agenda Agenda 09.15 Begrüssung Christoph Baldus Mitglied der Geschäftsleitung 09.30

Mehr

Handeln in Echtzeit: Geschäftserfolg neu entdecken

Handeln in Echtzeit: Geschäftserfolg neu entdecken Handeln in Echtzeit: Geschäftserfolg neu entdecken in Kooperation mit SAP HANA ist das Top-Thema auf Messen und Kongressen. Die Bedeutung und die Vorteile von In-Memory Computing werden intensiv diskutiert.

Mehr

maihiro business analytics Überblick

maihiro business analytics Überblick maihiro business analytics Überblick Agenda Warum CRM Analytics? 3 maihiro business analytics - Portfolio 4 Unsere Methodik 5 Strategische Partnerschaft 6 Warum CRM Analytics? Sie möchten Ihre operative

Mehr

SAP Finanz- und Risikolösungen. Volker Mohr, SAP SE 20. Mai 2015 Public

SAP Finanz- und Risikolösungen. Volker Mohr, SAP SE 20. Mai 2015 Public SAP Finanz- und Risikolösungen Volker Mohr, SAP SE 20. Mai 2015 Public Agenda Überblick Integrierte Finanz- und Risikoarchitektur Relevanz eines integrierten Ansatzes Innovationen und Roadmap Zusammenfassung

Mehr

INFORMATIONEN FÜR AUSSTELLER

INFORMATIONEN FÜR AUSSTELLER 1 future thinking 2015 Informationen für Aussteller INFORMATIONEN FÜR AUSSTELLER AUFBAU: 19.04.2015 13:00 19:00 Uhr (Großaufbauten) 20.04.2015 07:00 09:30 Uhr (Kleinaufbauten) ABBAU: 21.04.2015 15:30 19:00

Mehr

Automotive Consulting Solution IQOS - Integriertes Qualitätsoptimierungssystem. KPI Business Objects Dashboards

Automotive Consulting Solution IQOS - Integriertes Qualitätsoptimierungssystem. KPI Business Objects Dashboards Automotive Consulting Solution IQOS - Integriertes Qualitätsoptimierungssystem KPI Business Objects Dashboards Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief

Mehr

Mobile Geräte in der Cloud verwalten die Alternative zur Vor-Ort-Installation

Mobile Geräte in der Cloud verwalten die Alternative zur Vor-Ort-Installation im Überblick SAP Afaria, Cloud Edition Ziele Mobile Geräte in der Cloud verwalten die Alternative zur Vor-Ort-Installation 2013 SAP AG oder ein SAP-Konzernunternehmen. Kleine Investitionen mit großem Ertrag

Mehr

Schweizer SAP Mobile Community CodeJam: Where Geeks Learn Best

Schweizer SAP Mobile Community CodeJam: Where Geeks Learn Best Schweizer SAP Mobile Community CodeJam: Where Geeks Learn Best Marcel Ritschard, Technology Marketing, SAP (Schweiz) AG Dienstag, 08. April 2014, Regensdorf AGENDA Regensdorf, 08.04.2014 13:00 13:10 Uhr

Mehr

Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger. BTC Network Forum Energie 2013

Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger. BTC Network Forum Energie 2013 Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger BTC Network Forum Energie 2013 Starke Kunden fordern den Markt heraus Sozial vernetzt Digital verbunden

Mehr

SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich

SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich Pressemitteilung Hamburg, 08. November 2013 SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich Ergonomie kombiniert mit Leistungsfähigkeit: die BI-Experten der accantec group geben der neuen Partnerschaft

Mehr

Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main

Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main Presseinformation Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main Experten und Meinungsbildner der Finanzdienstleistungsbranche diskutieren am 6.11.2014 Gegenwart

Mehr

Die Finanzfunktion als Treiber des Wandels am Beispiel SAP

Die Finanzfunktion als Treiber des Wandels am Beispiel SAP Die Finanzfunktion als Treiber des Wandels am Beispiel SAP Luka Mucic, CFO, COO und Mitglied des Vorstands, SAP SE SAP-Forum für Finanzmanagement und GRC, 13. 14. April 2015 Public SAP s Line of Business

Mehr

ITK-Trends. Markus Stahl, Business Development Cloud Solutions 1. Dezember 2011

ITK-Trends. Markus Stahl, Business Development Cloud Solutions 1. Dezember 2011 ITK-Trends Markus Stahl, Business Development Cloud Solutions 1. Dezember 2011 Wie können die Herausforderungen von MORGEN mit einer Infrastruktur von HEUTE angegangen werden? On Premise Software Installationen

Mehr

Herzlich Willkommen zum Summer Meeting Online-Vermarktung Traffic Generierung und Social Media im B2B Bereich

Herzlich Willkommen zum Summer Meeting Online-Vermarktung Traffic Generierung und Social Media im B2B Bereich Herzlich Willkommen zum Summer Meeting Online-Vermarktung Traffic Generierung und Social Media im B2B Bereich 2014 Cloud-Ecosystem Begrüßung Heiko Böhm, Microsoft Deutschland GmbH Frank Türling, Cloud

Mehr

bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung. EINLADUNG

bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung. EINLADUNG bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung Forum für die Öffentliche Verwaltung die Zukunft im Blick, 23. April 2015 in Münster EINLADUNG Herausforderungen und Lösungen im Blick Lösungen, Ideen,

Mehr

DEMO: SAP Simple Finance Die Finanzlösung für die Digitale Wirtschaft

DEMO: SAP Simple Finance Die Finanzlösung für die Digitale Wirtschaft DEMO: SAP Simple Finance Die Finanzlösung für die Digitale Wirtschaft Dr. Christoph Ernst, Head of Centre of Excellence for Finance, SAP Deutschland SE & Co. KG 21. Mai 2015 Public SAP Simple Finance:

Mehr

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen www.pwc.de/de/events Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Talk am Abend 18. Mai 2011, Mannheim Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Kosteneinsparungen und

Mehr

Fitnesskur für das SAP Business Warehouse bei Stiebel Eltron

Fitnesskur für das SAP Business Warehouse bei Stiebel Eltron Fitnesskur für das SAP Business Warehouse bei Stiebel Eltron Allgemeine Herausforderung Daten managen = Widersprüche managen Datenwachstum Motiviert durch betriebliches Wachstum, Nutzeranforderungen und

Mehr

Digitale Transformation - Ihre Innovationsroadmap

Digitale Transformation - Ihre Innovationsroadmap Digitale Transformation - Ihre Innovationsroadmap Anja Schneider Head of Big Data / HANA Enterprise Cloud Platform Solutions Group, Middle & Eastern Europe, SAP User Experience Design Thinking New Devices

Mehr

SAP-Tag der offenen Tür am 17. Oktober 2013 in Biberach/Baden

SAP-Tag der offenen Tür am 17. Oktober 2013 in Biberach/Baden Einladung SAP-Tag der offenen Tür am 17. Oktober 2013 in Biberach/Baden HYDRO Systems KG AP Von als ProAlpha strategische zu SAP Unternehmenslösung eine strategische Entscheidung der HYDRO Systems KG SAP-live:

Mehr

INTENSE AG unser Angebot zur Zusammenarbeit

INTENSE AG unser Angebot zur Zusammenarbeit PERFORMANCE AG unser Angebot zur Zusammenarbeit Kooperationsoptionen zwischen Hochschule und Wirtschaft März 2015 Unser Kooperationsidee im Hochschulumfeld Die AG ist ein auf SAP spezialisiertes Beratungsunternehmen

Mehr

Exklusiv für Sie! Ihre persönliche Einladung zum Security Forum Frankfurt am Main am 21. Juni 2012. Spannende Themen erwarten Sie:

Exklusiv für Sie! Ihre persönliche Einladung zum Security Forum Frankfurt am Main am 21. Juni 2012. Spannende Themen erwarten Sie: Exklusiv für Sie! Ihre persönliche Einladung zum Security Forum Frankfurt am Main am 21. Juni 2012 Spannende Themen erwarten Sie: Neues von SECUDE Festplattenverschlüsselung Novell Zenworks Digitaler Wachdienst

Mehr

Effektive Vertriebssteuerung mit SAP Cloud for Customer

Effektive Vertriebssteuerung mit SAP Cloud for Customer Effektive Vertriebssteuerung mit SAP Cloud for Customer Markus Fuhrmann, Customer Engagement & Commerce SAP-Forum für die Konsumgüterindustrie, 23. 24. Juni 2015 Public TECHNOLOGIE ENTWICKELT SICH WEITERHIN

Mehr

Test Management Cockpit. SAP Deutschland AG & Co. KG

Test Management Cockpit. SAP Deutschland AG & Co. KG Test Management Cockpit SAP Deutschland AG & Co. KG Einleitung Kennzahlen und Testmanagement Der zusätzliche Aufbau eines Kennzahlensystems bietet die große Chance, tatsächlich die Kenntnis darüber zu

Mehr

Treibstoff Cloud Energie für den Mittelstand. Dietmar Meding / Leiter Geschäftsbereich SAP Business ByDesign 18. Mai 2011

Treibstoff Cloud Energie für den Mittelstand. Dietmar Meding / Leiter Geschäftsbereich SAP Business ByDesign 18. Mai 2011 Treibstoff Cloud Energie für den Mittelstand Dietmar Meding / Leiter Geschäftsbereich SAP Business ByDesign 18. Mai 2011 Der nächste Schritt in der Evolution der IT... 2011 SAP AG. All rights reserved.

Mehr

Collaboration Performance

Collaboration Performance FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Tagung Collaboration Performance Erfolgsfaktoren für kollaboratives Arbeiten Stuttgart, 22. Januar 2015 Vorwort Um Innovationen zu schaffen,

Mehr

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger« Workshop»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«Frankfurt am Main, 02.12.2014 In Zusammenarbeit mit: THEMATIK Transparenz, Kontrolle

Mehr

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Pressemitteilung Hamburg, 12.02.2014 accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Kontinuierliches Wachstum des Business Intelligence Dienstleisters erfordern neue Angebote für Kunden und mehr Platz

Mehr

Ist traditionelles ILM zukunftsfähig?

Ist traditionelles ILM zukunftsfähig? 17. Juni 2015 Ist traditionelles ILM zukunftsfähig? Keynote, PBS-Infotag Juni 2015 Prof. Dr. Detlev Steinbinder Seite 1 Agenda Zukunft Warum ILM? PBS Lösungen Datenanalyse Aspekte Demos Virtuelle Datenanalyse

Mehr

Mehrwerte schaffen durch den Einsatz von Business Intelligence

Mehrwerte schaffen durch den Einsatz von Business Intelligence Mehrwerte schaffen durch den Einsatz von Business Intelligence 1 Menschen beraten Menschen beraten BTC zeigt Wege auf - Sie entscheiden BTC zeigt Wege auf - Sie entscheiden Martin Donauer BTC Business

Mehr

Unternehmensdaten rundum sicher mobil bereitstellen

Unternehmensdaten rundum sicher mobil bereitstellen im Überblick SAP-Technologie SAP Mobile Documents Herausforderungen Unternehmensdaten rundum sicher mobil bereitstellen Geschäftsdokumente sicher auf mobilen Geräten verfügbar machen Geschäftsdokumente

Mehr

Exklusiv für Sie! Ihre Persönliche Einladung zum Security Forum Ratingen am 28. März 2012. SAP NetWeaver Single Sign-On. Live Demo von SAP NW SSO

Exklusiv für Sie! Ihre Persönliche Einladung zum Security Forum Ratingen am 28. März 2012. SAP NetWeaver Single Sign-On. Live Demo von SAP NW SSO Exklusiv für Sie! Ihre Persönliche Einladung zum Security Forum Ratingen am 28. März 2012. SAP NetWeaver Single Sign-On Live Demo von SAP NW SSO Referenzberichte über praktische Anwendung direkt von Kunden

Mehr

KVD Spotlight SPEZIAL Mobile Lösungen für den Service

KVD Spotlight SPEZIAL Mobile Lösungen für den Service KVD Spotlight SPEZIAL Mobile Lösungen für den Service 12. Mai 2011 Congress Park Hanau Schlossplatz 1, 63450 Hanau Worum geht es bei der KVD Spotlight SPEZIAL Mobile Lösungen für den Service? Diskussion:

Mehr

Creating your future. IT. αacentrix

Creating your future. IT. αacentrix Creating your future. IT. αacentrix We bring IT into Business Context Creating your future. IT. Wir sind eine Strategie- und Technologieberatung mit starkem Fokus auf die IT-Megatrends Cloud, Mobility,

Mehr

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Workshops Social Media Finance Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Veranstaltungsort Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main Börsenplatz 4

Mehr

Unternehmensprofil. itelligence aus 360 -Sicht. Wir machen mehr aus

Unternehmensprofil. itelligence aus 360 -Sicht. Wir machen mehr aus Unternehmensprofil itelligence aus 360 -Sicht Wir machen mehr aus SAP -Lösungen! Fakten und Zahlen 24/7- Erreichbarkeit mit weltweit zehn itelligence-datenzentren SAP Managed Services Alles aus einer Hand:

Mehr

Strategische Front End Tools für SAP NetWeaver BW

Strategische Front End Tools für SAP NetWeaver BW Strategische Front End Tools für SAP NetWeaver BW Daniel Stecher CubeServ BI-Kongress 2013 / 1 Anwendungsbereiche Self-Service Analysen Dashboards Standard Reporting stummi123 / pixelio CubeServ BI-Kongress

Mehr

Executive Information. SAP HANA Ihr Weg zum In-Memory-Computing

Executive Information. SAP HANA Ihr Weg zum In-Memory-Computing Executive Information SAP HANA SAP HANA Hintergrund Die Datenmengen in Unternehmen wachsen exponentiell. Gleichzeitig wird die Zeit, die für fundierte und datengestützte Entscheidungen zur Verfügung steht,

Mehr

UNIORG SAP mit Leidenschaft. UNIORG Package for operational reporting for SAP HANA

UNIORG SAP mit Leidenschaft. UNIORG Package for operational reporting for SAP HANA UNIORG SAP mit Leidenschaft UNIORG Package for operational reporting for SAP HANA Agenda UNIORG auf einen Blick Dienstleistungen UNIORG Package for operational reporting for SAP HANA Kontakt 2 UNIORG auf

Mehr

Eine externe Meinung Bundes-Arbeitsgemeinschaft der kommunalen IT-Dienstleister e.v.

Eine externe Meinung Bundes-Arbeitsgemeinschaft der kommunalen IT-Dienstleister e.v. OGD aus Sicht der SAP als IT-Lösungsanbieter Überlegungen zur Nutzbarmachung von Anwendungen und Technologien der Verwaltungs-IT Dr. Jürgen Bender, SAP Deutschland AG & Co. KG Wien, den 4. Oktober 2012

Mehr

Bessere Systemleistung reibungslose Geschäftsprozesse

Bessere Systemleistung reibungslose Geschäftsprozesse im Überblick SAP-Technologie Remote Support Platform for SAP Business One Herausforderungen Bessere Systemleistung reibungslose Geschäftsprozesse Wartung im Handumdrehen Immer gut betreut Wartung im Handumdrehen

Mehr

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Agenda IBM Vorträge IBM Sprecher Gastvortrag Anmeldung/Kontakt Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Willkommen beim IBM Club of Excellence! Dienstag, 9. Oktober 2012 Brenners

Mehr

SAP HANA -Umgebungen. Prof. Dr. Detlev Steinbinder, PBS Software GmbH, 2013

SAP HANA -Umgebungen. Prof. Dr. Detlev Steinbinder, PBS Software GmbH, 2013 Information Lifecycle Management in SAP HANA -Umgebungen Prof. Dr. Detlev Steinbinder, PBS Software GmbH, 2013 Agenda Einführung Business Case Information Lifecycle Management (ILM) ILM und Migration nach

Mehr

Zehn Gründe für Kunden, Human-Capital-Management- Lösungen einzusetzen, um ihre Mitarbeiter zu unterstützen.

Zehn Gründe für Kunden, Human-Capital-Management- Lösungen einzusetzen, um ihre Mitarbeiter zu unterstützen. Top Zehn Gründe für Kunden, Human-Capital-Management- en einzusetzen, um ihre Mitarbeiter zu unterstützen. Erfolgsnachweise Umfassende Komplettangebot Intuitive, benutzerfreundliche Apps mit sicherem Zugriff

Mehr

SAP -BusinessObjects -LÖSUNGEN. BI Starter Package. SAP-BusinessObjects-Lösungen für Business Intelligence

SAP -BusinessObjects -LÖSUNGEN. BI Starter Package. SAP-BusinessObjects-Lösungen für Business Intelligence SAP -BusinessObjects -LÖSUNGEN für Business Intelligence (BI) BI Starter Package SAP-BusinessObjects-Lösungen für Business Intelligence Inhalt 3 einleitung 4 Starter Package für SAP-BusinessObjects- BI-Lösungen

Mehr

Predictive Analysis für eine intelligente Produktionsplanung Dr. Andreas Cardeneo, SAP Data Science 20. Mai 2014

Predictive Analysis für eine intelligente Produktionsplanung Dr. Andreas Cardeneo, SAP Data Science 20. Mai 2014 Predictive Analysis für eine intelligente Produktionsplanung Dr. Andreas Cardeneo, SAP Data Science 20. Mai 2014 Agenda Vorstellung Kundenbeispiel Absatzprognose SAP Predictive Analysis Anwendung SAP Predictive

Mehr

Modernes Design einer agilen und integrierten Finanz- und Risikoarchitektur

Modernes Design einer agilen und integrierten Finanz- und Risikoarchitektur Modernes Design einer agilen und integrierten Finanz- und Risikoarchitektur ifb group, 07.07.2014 Neue regulatorische Anforderungen für Finanzdienstleister Zusätzliche Einflüsse durch das Basel Committee

Mehr

Unternehmensprofil. itelligence aus 360 -Sicht. Wir machen mehr aus

Unternehmensprofil. itelligence aus 360 -Sicht. Wir machen mehr aus Unternehmensprofil itelligence aus 360 -Sicht Wir machen mehr aus SAP -Lösungen! Fakten und Zahlen 24/7- Erreichbarkeit mit weltweit zehn itelligence-datenzentren SAP Managed Services Alles aus einer Hand:

Mehr

Leipzig, 5./6. Dezember 2013

Leipzig, 5./6. Dezember 2013 WORKSHOP»NoSQL, NewSQL, In-Memory - Datenbanktrends und ihre Auswirkungen im Überblick«Leipzig, 5./6. Dezember 2013 Mit Beiträgen von Organisatorisches TERMIN BEGINN ENDE ANSPRECHPARTNER 5./6. Dezember

Mehr

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?« Workshop» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«In Zusammenarbeit mit: Frankfurt am Main, 05.03.2015 Auszug unserer Netzwerkpartner THEMATIK Transparenz, Kontrolle und

Mehr

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Das Interesse und die Erwartungen sind hoch. Was bringt uns Cognos 8? Was bedeutet ein Umstieg von Serie 7 nach Cognos8 für Sie? Informieren Sie sich über

Mehr

Mobile Geräte & Bürgerbeteiligung im Krisenmanagement. Dr. Olaf Grebner SAP Research Darmstadt / InfoStrom Team 12.07.2012

Mobile Geräte & Bürgerbeteiligung im Krisenmanagement. Dr. Olaf Grebner SAP Research Darmstadt / InfoStrom Team 12.07.2012 Mobile Geräte & Bürgerbeteiligung im Krisenmanagement Dr. Olaf Grebner SAP Research Darmstadt / InfoStrom Team 12.07.2012 Mobile Geräte & Bürgerbeteiligung im Krisenmanagement Aktuelle Trends Smartphones

Mehr

DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN

DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN THEGUARD! SMARTCHANGE CHANGE PROCESS DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN THEGUARD! SMARTCHANGE I CHANGE PROCESS

Mehr

Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Stuttgart

Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Stuttgart Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Abschlussarbeit im Bereich Business Process Management (BPM) Effizienzsteigerung von Enterprise Architecture Management durch Einsatz von Kennzahlen Braincourt

Mehr

Auf direktem Weg zum Echtzeitunternehmen mit SAP Business Suite powered by SAP HANA

Auf direktem Weg zum Echtzeitunternehmen mit SAP Business Suite powered by SAP HANA im Überblick SAP Business Suite powered by SAP HANA Herausforderungen Auf direktem Weg zum Echtzeitunternehmen mit SAP Business Suite powered by SAP HANA Mehr erreichen durch Echtzeitdaten Mehr erreichen

Mehr

FREUDENBERG IT. Mobile Business Intelligence

FREUDENBERG IT. Mobile Business Intelligence FREUDENBERG IT Mobile Business Intelligence Mobile Business Intelligence AGENDA Herausforderung mobiler Lösungen Vorstellung der Produkte Freudenberg ITs Lösungen Warum SAP? Herausforderung mobiler Lösungen

Mehr

PBS Enterprise Content Store

PBS Enterprise Content Store PBS Enterprise Content Store Datenzugriff ohne SAP-System PBS Software GmbH, Walter Steffen, Oliver Hölzel, Ralf Kissel Agenda Wer wir sind Zielsetzung des unabhängigen Datenzugriffs in operativen SAP-

Mehr

Automotive Consulting Solution. Formulare im Vertrieb: Global Transport Label FORD

Automotive Consulting Solution. Formulare im Vertrieb: Global Transport Label FORD Automotive Consulting Solution Formulare im Vertrieb: Global Transport Label FORD Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen Lösung

Mehr

Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt

Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt Vertriebs- und Servicesteigerung mit Sprachund Bildschirmaufzeichnung Diskutieren Sie mit Experten aus der Praxis! Gewinnen Sie einen Überblick über die Möglichkeiten

Mehr

13. Karten- Symposium

13. Karten- Symposium EINLADUNG ec cash Debitkarten Chancen Interchange Co-Branding Potenziale Kreditkarten EU-Regulationen Mobile Payment Innovation Zahlungsverkehr Akzeptanz E-Commerce 13. Karten- Symposium 22. - 23.06.2015

Mehr

SAP-Forum für Enterprise Asset Management 2012 Zukunftsperspektiven im Asset Management

SAP-Forum für Enterprise Asset Management 2012 Zukunftsperspektiven im Asset Management SAP-Forum für Enterprise Asset Management 2012 Zukunftsperspektiven im Asset Management 25. 26. Oktober 2012 Wiesbaden Dorint Hotel Pallas Wiesbaden IN KOOPERATION MIT Einladung SAP-FORUM FÜR ENTERPRISE

Mehr

2. Branchentreff. für Finanzdienstleister. Achtung - digitale Prozesse voraus! 18. Juni 2015 in Dortmund mit Abendveranstaltung am Vortag

2. Branchentreff. für Finanzdienstleister. Achtung - digitale Prozesse voraus! 18. Juni 2015 in Dortmund mit Abendveranstaltung am Vortag 2. Branchentreff für Finanzdienstleister Achtung - digitale Prozesse voraus! 18. Juni 2015 in Dortmund mit Abendveranstaltung am Vortag Grußwort Sehr geehrte Damen und Herren, zum 2. Branchentreff für

Mehr

Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung

Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung ORGANISATION UND MANAGEMENT Praxisseminar Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung Der Schlüssel für nachhaltigen Erfolg 16. 17. September 2013, Berlin Eine Veranstaltungsreihe des Praxisseminare

Mehr

PBS Software GmbH. Ergänzungslösungen für das Information Lifecycle Management (ILM) in SAP-Systemen. PBS Software GmbH

PBS Software GmbH. Ergänzungslösungen für das Information Lifecycle Management (ILM) in SAP-Systemen. PBS Software GmbH PBS Software GmbH Ergänzungslösungen für das Information Lifecycle Management (ILM) in SAP-Systemen PBS Software GmbH PBS Software GmbH Gegründet im Sommer 1991 Weltweit über 1400 Kunden Über 4000 installierte

Mehr

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb Workshop Performance und Tuning, Migration und Betrieb Wie kann die Performance von laufenden Anwendungen und Entwicklungszeiten reduziert werden? Worauf kommt es beim Betrieb von Cognos Anwendungen an?

Mehr

Vermessen, vermessen? Audit-Klauseln in Softwareüberlassungsverträgen

Vermessen, vermessen? Audit-Klauseln in Softwareüberlassungsverträgen Vermessen, vermessen? Audit-Klauseln in Softwareüberlassungsverträgen Nicholas Storm / Senior Legal Counsel, SAP Deutschland 17. März 2012 Public Agenda Ausgangslage Lizenz-Audit - Begriff AGB-Maßstab

Mehr

Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main

Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main Mannheim, 26.08.2015 Digitale Trends, zielgruppengerechte und kundenorientierte

Mehr

Executive Information. «Microsoft Lync Server 2010 was will Microsoft eigentlich im Telekommunikationsmarkt?»

Executive Information. «Microsoft Lync Server 2010 was will Microsoft eigentlich im Telekommunikationsmarkt?» Executive Information «Microsoft Lync Server 2010 was will Microsoft eigentlich im Telekommunikationsmarkt?» Microsoft Lync Server 2010 was will Microsoft eigentlich im Telekommunikationsmarkt? Hintergrund

Mehr

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Konferenz Holiday Inn Zürich Messe 02. Februar 2011 Next Corporate Communication Konferenz Next Corporate Communication

Mehr

SAP Business ByDesign: 10 Gründe, sich jetzt für eine Unternehmenslösung aus der Cloud zu entscheiden. Copyright/Trademark

SAP Business ByDesign: 10 Gründe, sich jetzt für eine Unternehmenslösung aus der Cloud zu entscheiden. Copyright/Trademark Top SAP Business ByDesign: Gründe, sich jetzt für eine Unternehmenslösung aus der Cloud zu entscheiden Copyright/Trademark 1 On-Demand Bequem, einfach, leistungsstark: Ihre Unternehmenslösung aus der Cloud.

Mehr

Risk & Compliance Die zweite Verteidigungslinie stärken

Risk & Compliance Die zweite Verteidigungslinie stärken Konferenz Die zweite Verteidigungslinie stärken Mittwoch, 25. Juni 2014 12.00 Uhr bis 17.30 Uhr, inkl. Stehlunch Business Center Balsberg, Zürich-Kloten Eine Veranstaltung der Schnellübersicht Mittwoch,

Mehr

Global Support Customer Interaction Wie Sie unsere Supportangebote optimal nutzen

Global Support Customer Interaction Wie Sie unsere Supportangebote optimal nutzen Referenzleitfaden für SAP Active Global Support Global Support Customer Interaction Wie Sie unsere Supportangebote optimal nutzen Deutsche Version Global Support Customer Interaction Inhalt Unter www.service.sap.com/contactus

Mehr

SAP -Crystal-Lösungen

SAP -Crystal-Lösungen SAP-Crystal-Lösungen SAP -Crystal-Lösungen INNOVATIONEN 2011 INHALT ^ 4 SAP Crystal Server 2011: Innovationen 4 Geführte Datenauswertung 5 Ergonomische Bedienung 5 Einheitliches Abfrage-Panel in allen

Mehr

Requirements Management für SAP Solution Manager Projektrisiken minimieren durch professionelles Anforderungsmanagement

Requirements Management für SAP Solution Manager Projektrisiken minimieren durch professionelles Anforderungsmanagement Requirements Management für SAP Solution Manager Projektrisiken minimieren durch professionelles Anforderungsmanagement SAP Consulting Use this title slide only with an image Agenda Risikofaktoren beim

Mehr

SAP Fiori Experience LEARN IT - TRY IT - USE IT! Michael Sambeth, CoE Mobile Solutions, SAP (Schweiz) AG Thursday, February 13 th 2014, Lausanne

SAP Fiori Experience LEARN IT - TRY IT - USE IT! Michael Sambeth, CoE Mobile Solutions, SAP (Schweiz) AG Thursday, February 13 th 2014, Lausanne SAP Fiori Experience LEAN IT - TY IT - USE IT! Michael Sambeth, CoE Mobile Solutions, SAP (Schweiz) AG Thursday, February 13 th 2014, Lausanne Experience Hands-On Session 1. Online Demo 2. Setup of the

Mehr

Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden

Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden Sehr geehrte Damen und Herren, die rasant voranschreitende Digitalisierung

Mehr

Wer wir sind. Wie wir Sie unterstützen.

Wer wir sind. Wie wir Sie unterstützen. The IT Value Company Lösungen für die IT von morgen Wer wir sind. Wie wir Sie unterstützen. DER MENSCH IM MITTELPUNKT Die Digitalisierung verändert die Regeln von Wirtschaft und Wertschöpfung in atemberaubender

Mehr

Routineaufgaben noch einfacher erledigen

Routineaufgaben noch einfacher erledigen im Überblick SAP Fiori Herausforderungen Routineaufgaben noch einfacher erledigen Mit SAP Fiori Routineaufgaben überall erledigen Mit SAP Fiori Routineaufgaben überall erledigen Unser Alltag ist geprägt

Mehr

DIE ZUKUNFT DER IT IM SAP-UMFELD Die ITML ROADSHOWS 2014:

DIE ZUKUNFT DER IT IM SAP-UMFELD Die ITML ROADSHOWS 2014: DIE ZUKUNFT DER IT IM SAP-UMFELD Die ITML ROADSHOWS 2014: Die IT-Strategie ROADSHOW 2014 DER KUNDE IM FOKUS für CRM & E-Commerce Innovationen Fluch oder Segen für die IT? UNTERNEHMENSKENNZAHLEN FEST IM

Mehr

MiDay Osterreich 2015

MiDay Osterreich 2015 MiDay Osterreich 2015 Zukunftsorientierte Spritzgusstechnologien - Status, Tendenzen, Innovationen - 17. September 2015 Institute of Polymer Product Engineering Johannes Kepler Universität Linz Vielen

Mehr

Die perfekte Geschäftsreise. Andreas Mahl April 21, 2015

Die perfekte Geschäftsreise. Andreas Mahl April 21, 2015 Die perfekte Geschäftsreise Andreas Mahl April 21, 2015 2015 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. Public 2 I Reisekostenabrechnung! Sparen Sie 75% Ihrer Zeit bei der Erstellung von

Mehr

Kostenreduzierung Analysis

Kostenreduzierung Analysis Combined Thinking for Success. Information anywhere, anytime, any device & Business Process Excellence Kostenreduzierung Analysis Predictive Analytics Performance Management Flexible Planung Big Data Combined

Mehr

The Future of Enterprise Mobility

The Future of Enterprise Mobility The Future of Enterprise Mobility Michael Sambeth, CoE Mobile Solutions, SAP (Schweiz) AG 2. Schweizer Instandhalterag, 27.10.2014 Neue Möglichkeiten. Ziele einfacher erreichen. Energy4U@Roche und ATOS

Mehr

DSAG und COMMON Arbeitskreis SAP on IBM i

DSAG und COMMON Arbeitskreis SAP on IBM i Bildnachweis Jan Braun/HNF DSAG und COMMON Arbeitskreis SAP on IBM i Außerordentliche Veranstaltung zum 10jährigen Jubiläum des COMMON-Arbeitskreis am 9. und 10. Juni 2015 Manfred Engelbart (COMMON) Peter

Mehr

PBS archive add on CUSTOM

PBS archive add on CUSTOM PBS archive add on CUSTOM Archivieren, Indizieren und Anzeigen von Z-Tabellen Dr. Klaus Zimmer, PBS Software GmbH, 2012 Agenda Motivation Wem nützt das PBS archive add on CUSTOM? Architektur Aufbau des

Mehr

Institut für Wir tschaftsinformatik. IT Operations Day. Zukünftige Herausforderungen des IT-Betriebs

Institut für Wir tschaftsinformatik. IT Operations Day. Zukünftige Herausforderungen des IT-Betriebs Institut für Wir tschaftsinformatik IT Operations Day Zukünftige Herausforderungen des IT-Betriebs 24. November 2009 Executive Campus HSG St. Gallen Veranstalter Prof. Dr. Walter Brenner Technische Universität

Mehr

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH www.raber-maercker.de

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH www.raber-maercker.de Herzlich willkommen! die Business Suite für Ihr Unternehmen Alexander Sturm Telefon: +49 (711) 1385 367 Alexander.Sturm@raber-maercker.de Agenda Kurzvorstellung Raber+Märcker Die Business Suite für Ihr

Mehr

WM-Forum Luxemburg. Invitation/Einladung. WM Datenservice

WM-Forum Luxemburg. Invitation/Einladung. WM Datenservice WM-Forum Luxemburg Mittwoch, 26. Oktober 2011 Speakers/Referenten Evelyne Christiaens, Association of the Luxembourg Fund Industry (ALFI) Alexander Fischer, Association of the Luxembourg Fund Industry

Mehr

IYOPRO-Workflow mit SAP-Integration November 2012

IYOPRO-Workflow mit SAP-Integration November 2012 Innovative Management Solutions IYOPRO-Workflow mit SAP-Integration November 2012 Sebastian Zick Head of Competence Center BPM CubeServ Group www.cubeserv.com / 2012 / 1 Agenda Vorstellung CubeServ IYOPRO:

Mehr