Arbeitslos und Unfall. Informationen von A bis Z. Der Versicherungsschutz der Suva. Sieben Tage pro Woche, rund um die Uhr.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Arbeitslos und Unfall. Informationen von A bis Z. Der Versicherungsschutz der Suva. Sieben Tage pro Woche, rund um die Uhr."

Transkript

1 Arbeitslos und Unfall. Informationen von A bis Z. Der Versicherungsschutz der Suva. Sieben Tage pro Woche, rund um die Uhr.

2 Arbeitslose Personen, die Anspruch auf Arbeitslosenentschädigung haben, sind automatisch bei der Suva gegen Unfall versichert. Eine unfallbedingte Arbeitsunfähigkeit verlängert Ihren Anspruch auf Arbeitslosenentschädigung nicht. Auch bei einem Unfall bleibt die Rahmenfrist der Arbeitslosenversicherung unverändert. Melden Sie sich daher möglichst rasch wieder bei Ihrem Personalberater oder Ihrer Personalberaterin im RAV. Damit erhöhen Sie Ihre Chancen für eine erneute Vermittlung. 2

3 Versicherungsschutz Wer bei der Suva versichert ist Wie lange der Versicherungsschutz dauert Verlängerung des Versicherungsschutzes Koordination mit der Krankenkasse Versicherungsschutz bei: Wartezeiten und Einstelltagen Ausstehendem Arbeitslosenentschädigungs-Entscheid.. 5 Programm zur vorübergehenden Beschäftigung Motivationssemester Berufspraktikum Umschulungs- oder Weiterbildungskurs Ausbildungspraktikum Übungsfirmen Eignungstest Zwischenverdienst unselbstständig Zwischenverdienst selbstständig Teilweiser Arbeitslosigkeit Stellensuche im Ausland Krankheit/Schwangerschaft und Unfall Unfall nach der Niederkunft Aussteuerung Leistungen der Suva Taggeldhöhe Wann Taggeldanspruch besteht Wie lange das Taggeld ausgerichtet wird Heilkosten, die übernommen werden Leistungen bei Invalidität und Tod Arztwahl und Arztwechsel Teilarbeitsfähigkeit Prämien Prämienhöhe und Abzug Ausschluss des Unfallrisikos bei der Krankenkasse Unfallmeldung Bei wem der Unfall gemeldet werden muss Apothekerschein und Unfallschein

4 Versicherungsschutz Über den Versicherungsschutz Wer bei der Suva versichert ist. Alle arbeitslosen Personen, die Anspruch auf Arbeitslosenentschädigung haben. Ohne diesen Anspruch ist die Unfallversicherung für Arbeitslose bei der Suva nicht wirksam, auch nicht bei Teilnahme an arbeitsmarktlichen Massnahmen. Anfang und Ende des Versicherungsschutzes. Die Versicherung beginnt mit dem Tag, an dem die arbeitslose Person sämtliche Anspruchsvoraussetzungen für den Bezug von Arbeitslosenentschädigung erfüllt. Die Versicherung endet mit dem 30. Tag nach dem Tag, an dem die arbeitslose Person letztmals Anspruch auf Arbeitslosenentschädigung hatte. Verlängerung des Versicherungsschutzes. Der Versicherungsschutz bei der Suva kann bei Bezugsunterbrüchen in der Arbeitslosenentschädigung von mehr als 30 Tagen oder nach der Aussteuerung durch Abrede um längstens 6 Monate verlängert werden. Die Abredeversicherung kostet zurzeit 25 Franken pro Monat. Sie muss vor Ablauf der gesetzlichen Versicherungsdeckung bei einer Suva Agentur abgeschlossen werden. 4

5 Versicherungsschutz Koordination mit Krankenkasse. Spätestens 30 Tage nach dem letzten Tag, an dem Arbeitslosenentschädigung bezogen wurde, oder nach Ablauf der Abredeversicherung muss das Unfallrisiko bei der Krankenkasse versichert werden. Wartezeiten und Einstelltage. Obschon die Arbeitslosenversicherung bei Wartezeiten und Einstelltagen keine Arbeitslosenentschädigung ausrichtet, sind Personen, die Wartezeiten oder Einstelltage zu bestehen haben, bei der Suva versichert. Die Taggelder der Suva werden auch bei Wartefristen und Einstelltagen bezahlt. Noch kein Entscheid der Arbeitslosenversicherung auf Arbeitslosenentschädigung. Die Versicherungsdeckung der Suva ist bei ausstehenden Entscheiden der Arbeitslosenversicherung auf Arbeitslosenentschädigung fraglich. Um Versicherungslücken in diesen Zweifelsfällen zu vermeiden, empfiehlt die Suva den Arbeitslosen, beim letzten Arbeitgeber eine Abredeversicherung abzuschliessen. Diese muss innerhalb von 30 Tagen seit dem letzten Lohnanspruch bei der Unfallversicherung des früheren Arbeitgebers beantragt werden. Die Abredeversicherung kostet zurzeit 25 Franken pro Monat. Wird das Gesuch auf Arbeitslosenentschädigung durch die Arbeitslosenversicherung rückwirkend gutgeheissen, wird die Prämie für die Abredeversicherung auf Verlangen zurückerstattet. Programm zur vorübergehenden Beschäftigung. Personen, die an einem Programm zur vorübergehenden Beschäftigung teilnehmen, sind durch die Suva versichert. Der Versicherungsschutz besteht bei Arbeits- und Freizeitunfällen. 5

6 Versicherungsschutz Motivationssemester. Für Personen, die an einem Motivationssemester gemäss Art. 97b AVIV (Schulabgänger) teilnehmen, besteht Versicherungsschutz bei Arbeits- und Freizeitunfällen. Berufspraktikum. Arbeitslose, die ein Berufspraktikum ausüben, sind gegen Arbeits- und Freizeitunfälle versichert. Umschulungs- oder Weiterbildungskurse. Bei Umschulungs- oder Weiterbildungskursen auf Weisung oder mit Zustimmung des regionalen Arbeitsvermittlungszentrums besteht Versicherungsschutz während des Kurses und in der Freizeit. Ausbildungspraktikum. Bei einem Ausbildungspraktikum in einem Betrieb, bei dem statt Lohn Taggeld von der Arbeitslosenversicherung bezogen wird, besteht Versicherungsschutz während des Praktikums und in der Freizeit. Übungsfirmen. Personen, die an Arbeiten einer Übungsfirma teilnehmen, sind gegen Arbeits- und Freizeitunfälle versichert. Eignungstest. Arbeitslose, die ohne Entlöhnung einen Eignungstest in einem Betrieb machen, sind gegen Arbeits- und Freizeitunfälle versichert, sofern kein Versicherungsschutz über den Einsatzbetrieb besteht. Die versicherte Person bezieht weiterhin Taggelder der Arbeitslosenversicherung. 6

7 Versicherungsschutz Zwischenverdienst aus unselbstständiger Erwerbstätigkeit. Arbeitslose Personen, die innerhalb der Rahmenfrist einen Zwischenverdienst aus unselbstständiger Erwerbstätigkeit erzielen, sind gegen Arbeits- und Freizeitunfälle, die sich an einem Arbeitstag ereignen, über die Unfallversicherung des Betriebes versichert, in dem sie arbeiten. Solche Unfälle sind von diesem Betrieb seinem Versicherer zu melden. Ereignet sich der Unfall an einem arbeitsfreien Tag, besteht Versicherungsschutz der Suva. Der Unfall ist der Suva via Arbeitslosenkasse zu melden. Das Unfalltaggeld der Suva ist gleich hoch wie die Netto- Arbeitslosenentschädigung. Zwischenverdienst aus selbstständiger Erwerbstätigkeit. Arbeitslose Personen, die innerhalb der Rahmenfrist einen Zwischenverdienst aus selbstständiger Erwerbstätigkeit erzielen, sind gegen Arbeits- und Freizeitunfälle bei der Suva versichert. 7

8 Versicherungsschutz Teilweise arbeitslos. Personen, die teilweise arbeitslos sind, sind gegen Arbeits- und Freizeitunfälle, die sich an einem Arbeitstag ereignen, über die Unfallversicherung des Betriebes versichert, in dem sie arbeiten. Solche Unfälle sind von diesem Betrieb seinem Versicherer zu melden. Ereignet sich der Unfall an einem arbeitsfreien Tag, ist der Unfall der Suva via Arbeitslosenkasse zu melden. Stellensuche im Ausland. Arbeitslose Personen die in einem EU- oder EFTA-Staat eine Stelle suchen, bleiben durch die Suva unfallversichert, so lange sie von der schweizerischen Arbeitslosenkasse Arbeitslosenentschädigung erhalten. Unfall während Krankheit oder Schwangerschaft. Arbeitslose Personen, die wegen Krankheit oder Schwangerschaft vorübergehend nicht oder nur vermindert arbeits- und vermittlungsfähig sind und deshalb die Kontrollvorschriften nicht erfüllen können, haben Anspruch auf das volle Taggeld der Arbeitslosenversicherung während längstens 44 Tagen pro Rahmenfrist (Art. 28 AVIG). Während dieser Zeit sind sie versichert. Anschliessend besteht eine Nachdeckung von 30 Tagen durch die Suva. Der Versicherungsschutz kann darüber hinaus durch Einzelabrede mit der Suva (zurzeit 25 Franken pro Monat) verlängert werden. 8

9 Versicherungsschutz Unfall nach der Niederkunft. Arbeitslose Mütter, die bis zur Geburt ein Taggeld der Arbeitslosenversicherung bezogen und Anspruch auf Mutterschaftsentschädigung haben, bleiben während des Anspruchs auf Mutterschaftsentschädigung gegen Unfälle versichert. Unfall und dann noch krank. Verunfallt eine arbeitslose Person und wird dann noch krank, übernimmt die Suva weiterhin alle unfallbedingten Kosten, nämlich Heilkosten und Unfalltaggelder. Ist zufolge der Krankheit eine ärztliche Behandlung nötig, ist die Krankheit der Krankenkasse zu melden. Ausgesteuert. Ausgesteuerte Personen sind noch 30 Tage nach dem letzten Anspruch auf Arbeitslosenentschädigung durch die Suva versichert. Danach besteht keine Deckung mehr. Das Unfallrisiko muss wieder bei der Krankenkasse versichert werden und allfällige Unfälle sind der Krankenkasse zu melden. Die Krankenkasse kommt in der Regel nur für die Heilkosten auf. Der Versicherungsschutz kann darüber hinaus durch Einzelabrede mit der Suva (zurzeit 25 Franken pro Monat) verlängert werden. 9

10 Leistungen der Suva Über die Leistungen der Suva Höhe des Taggeldes. Das Unfalltaggeld ist gleich hoch wie die Netto-Arbeitslosenentschädigung. Die Suva zahlt das Unfalltaggeld pro Kalendertag aus (Aufteilung auf sieben Tage), während die Arbeitslosenversicherung dieselbe Leistung auf fünf Arbeitstage verteilt. Das Unfalltaggeld wird den Versicherten direkt auf das Bank- oder Postkonto überwiesen. Ab wann Unfalltaggeld. Die Suva entrichtet das Taggeld ab dem dritten Tag nach dem Unfalltag. Gemäss Artikel 28 AVIG haben verunfallte Versicherte an Tagen, für welche die Suva kein Taggeld ausrichtet, Anspruch auf Arbeitslosenentschädigung durch die Arbeitslosenversicherung. Der Höchstanspruch gegenüber der Arbeitslosenversicherung beträgt 44 Kranken- oder Unfalltaggelder innerhalb der Rahmenfrist. 10

11 Leistungen der Suva Wie lange Unfalltaggeld. Das Unfalltaggeld der Suva wird ausgerichtet, solange die Arbeitsunfähigkeit medizinisch ausgewiesen ist. Dies auch über den Zeitpunkt der Aussteuerung oder der Periode der Mutterschaftsentschädigung hinaus. Umfang der Leistung an die medizinische Behandlung. Versicherte Personen haben Anspruch auf eine zweckmässige medizinische Behandlung ihrer Unfallfolgen, ohne zeitliche und betragsmässige Beschränkung; sie dürfen den Arzt, den Zahnarzt, den Chiropraktor, die Apotheke und die Heilanstalt frei wählen. Die Suva vergütet die Kosten für: ambulante Behandlung; Arzneimittel und Analysen; Behandlung, Verpflegung und Unterkunft in einem Spital (allgemeine Abteilung); ärztlich verordnete Nach- und Badekuren; der Heilung dienliche Mittel und Gegenstände. 11

12 Leistungen der Suva Schwere Unfälle. Die Suva gewährt bei bleibenden wirtschaftlichen Unfallfolgen eine Invalidenrente. Bei Unfällen mit Todesfolge werden Hinterlassenenrenten an die Witwe oder den Witwer und die Kinder ausgerichtet. Die Höhe der Rente richtet sich nach dem Verdienst, den die versicherte Person ohne Arbeitslosigkeit in ihrem Beruf erzielt hätte (nicht nach der Höhe der im Zeitpunkt des Unfalles erhaltenen Arbeitslosenentschädigung). Der Höchstbetrag des versicherten Verdienstes beträgt zurzeit Franken im Jahr (Stand 2006). Arztwahl und Arztwechsel. Die Versicherten können ihren Arzt wie auch das Spital für die Heilbehandlung selbst wählen. Möchte die verunfallte Person von sich aus während der Behandlung den Arzt wechseln, wäre dies der Suva vorgängig zu melden. Die Suva entscheidet über die Zweckmässigkeit eines Arztwechsels. 12

13 Leistungen der Suva Teilarbeitsfähigkeit auch bei Arbeitslosigkeit. Der Arzt beurteilt die Arbeitsfähigkeit allgemein so, wie wenn die verunfallte Person ihrem Beruf oder ihrer letztmals vor der Arbeitslosigkeit ausgeübten Tätigkeit noch nachgehen würde. Wenn nach diesen Kriterien beispielsweise eine 50%ige Teilarbeitsfähigkeit vorliegt, werden die Taggeldkosten zwischen der Suva und der Arbeitslosenversicherung aufgeteilt. Attestierte Teilarbeitsfähigkeit führt dazu, dass verunfallte arbeitslose Personen wieder vermittelbar sind. 13

14 Prämien Über die Prämien Prämienhöhe und Abzug. Die Prämie für die Unfallversicherung von arbeitslosen Personen beträgt zur Zeit 4.37%* der Arbeitslosenentschädigung. 2.91% werden direkt vom Taggeld abgezogen, die restlichen 1.46% übernimmt der Ausgleichsfonds der Arbeitslosenversicherung. *Stand Ausschluss des Unfallrisikos bei der Krankenkasse. Während des Versicherungsschutzes durch die Suva kann die Deckung für Unfälle bei der Krankenkasse ausgeschlossen werden. Die Krankenkassen gewähren dann eine vorübergehende Prämienermässigung. 14

15 Was tun? Die Unfallmeldung Was tun, wenn s passiert? Ein Unfall ist innerhalb von 2 Tagen bei der Arbeitslosenkasse zu melden. Unfallmeldung bei Zwischenverdienst aus unselbstständiger Erwerbstätigkeit siehe Seite 7. Unfallmeldung bei teilweiser Arbeitslosigkeit siehe Seite 8. Zudem bitte auch das Arbeitsvermittlungszentrum (RAV) und ein allfälliges Beschäftigungsprogramm informieren. Apothekerschein. Der Apothekerschein berechtigt zum Bezug von Medikamenten in der Apotheke. Medikamente bitte immer in der gleichen Apotheke beziehen. Unfallschein. Auf dem Unfallschein trägt der behandelnde Arzt jede Konsultation sowie eine allfällige Arbeitsunfähigkeit ein. Bitte zu jedem Arztbesuch mitbringen. Nach Abschluss der Behandlung stellen Sie den Unfallschein Ihrer Suva Agentur zu. Bei langer Arbeitsunfähigkeit monatlich eine Kopie an die Suva senden (für die Taggeldabrechnung). 15

16 Bei Arbeitslosigkeit ist die Suva Ihr Unfallversicherer. Was das genau bedeutet, zeigt Ihnen diese Broschüre. Bei Fragen geben wir Ihnen gerne Auskunft. Tel Bestell-Adresse Suva, Zentraler Kundendienst Postfach, 6002 Luzern oder Tel Fax Bestellnummer: 2729.d 2006 (mit Änderungen ab )

Die Unfallversicherung bei Arbeitslosigkeit. Informationen von A bis Z.

Die Unfallversicherung bei Arbeitslosigkeit. Informationen von A bis Z. Die Unfallversicherung bei Arbeitslosigkeit. Informationen von A bis Z. Arbeitslose Personen mit Anspruch auf Arbeitslosenentschädigung sind bei der Suva gegen Unfall versichert. Die Genesung von verunfallten

Mehr

Arbeitslos und Unfall? Informationen von A bis Z

Arbeitslos und Unfall? Informationen von A bis Z Arbeitslos und Unfall? Informationen von A bis Z Wenn Sie Anspruch auf Arbeits - losenentschädigung (ALE) haben, dann sind Sie bei der Suva gegen Unfall versichert. Melden Sie einen Unfall rasch Ihrem

Mehr

Die obligatorische Unfallversicherung

Die obligatorische Unfallversicherung 1/7 A M T FÜ R G ES U N D H EIT FÜ R STEN TU M LIEC H TEN STEIN Merkblatt Die obligatorische Unfallversicherung 01.01.2012 9490 Vaduz, Telefon +423 236 73 42 Internet: www.ag.llv.li 9490 Vaduz Liechtenstein

Mehr

Die obligatorische Unfallversicherung

Die obligatorische Unfallversicherung Die obligatorische Unfallversicherung Lehrgang Sachbearbeiter/in Sozialversicherung 2011/2012 1 Versicherungsträger Art. 66 UVG - schwerpunktmässig industrielle Betriebe - Automobil- und Flugbetriebsbranchen

Mehr

1. Arbeitslosigkeit in der Schweiz 13

1. Arbeitslosigkeit in der Schweiz 13 Inhalt Vorwort 10 1. Arbeitslosigkeit in der Schweiz 13 Zahlen und Perspektiven 14 Wer sind die Arbeitslosen? 15 Der Arbeitsmarkt heute und in Zukunft 18 Die Arbeitslosenversicherung - ein Überblick 21

Mehr

Unfallversicherung gemäss UVG Merkblatt

Unfallversicherung gemäss UVG Merkblatt Unfallversicherung gemäss UVG Ausgabe 2017 Wir machen Sie sicherer. 2 Unfallversicherung gemäss UVG Unfallversicherung gemäss UVG 3 Inhalt 1. Gesetzliche Grundlage der Versicherung 2. Versicherte Personen

Mehr

Job weg? So geht es weiter

Job weg? So geht es weiter Irmtraud Bräunlich Keller Job weg? So geht es weiter Meine Rechte bei Kündigung und Arbeitslosigkeit O Beobachter Inhalt Vorwort 9 1. Wenn die Kündigung droht 10 Die Firma in wirtschaftlichen Schwierigkeiten

Mehr

Der Versicherungsschutz der Suva. Wir bitten Sie, diese Information für Ihre Mitarbeitenden in Ihrem Betrieb gut sichtbar aufzuhängen.

Der Versicherungsschutz der Suva. Wir bitten Sie, diese Information für Ihre Mitarbeitenden in Ihrem Betrieb gut sichtbar aufzuhängen. Der Versicherungsschutz der Suva Wir bitten Sie, diese Information für Ihre Mitarbeitenden in Ihrem Betrieb gut sichtbar aufzuhängen. Darüber sollten Sie als Arbeitnehmer informiert sein Versicherungsschutz

Mehr

Die Unternehmerversicherung Einzigartiger Schutz bei Unfällen

Die Unternehmerversicherung Einzigartiger Schutz bei Unfällen Die Unternehmerversicherung Einzigartiger Schutz bei Unfällen Die Unternehmerversicherung bietet Selbstständigerwerbenden und ihren mitarbeitenden Familienangehörigen einen einzigartigen Schutz bei Unfällen

Mehr

1. Arbeitgeber Name und Adresse mit Postleitzahl Telefonnummer Policennummer

1. Arbeitgeber Name und Adresse mit Postleitzahl Telefonnummer Policennummer Unfallmeldung UVG V Versicherer 1. 2. Verletzter Geburtsdatum AHV-Nummer Nationalität Heimatort Telefon Zivilstand Kinder bis 20 J. oder in Ausbildung bis 25 J. Anzahl keine 3. Anstellung Datum der Anstellung

Mehr

Unfallversicherung gemäss UVG Merkblatt

Unfallversicherung gemäss UVG Merkblatt Unfallversicherung gemäss UVG Ausgabe 2016 Wir machensie sicherer. 2 Unfallversicherung gemäss UVG Unfallversicherung gemäss UVG 3 Inhalt 1. Gesetzliche Grundlage der Versicherung 2. Versicherte Personen

Mehr

Motorfahrzeugversicherungen. Insassenversicherung wieso ist sie nötig? Unfallversicherungen

Motorfahrzeugversicherungen. Insassenversicherung wieso ist sie nötig? Unfallversicherungen Motorfahrzeugversicherungen 68 69 Insassenversicherung wieso ist sie nötig? Über die Notwendigkeit einer Motorfahrzeug-Unfallversicherung (MFU) oder Insassenversicherung höre ich viel Widersprüchliches.

Mehr

Anschlusstaggelder für arbeitslose Personen

Anschlusstaggelder für arbeitslose Personen Anschlusstaggelder für arbeitslose Personen Wer kann Anschlusstaggelder beziehen? Arbeitslose Personen in wirtschaftlich bescheidenen Verhältnissen, deren Bezugsberechtigung bei der obligatorischen Arbeitslosenversicherung

Mehr

Schadenmeldung UVG 1. Arbeitgeber Name und Adresse mit Postleitzahl

Schadenmeldung UVG 1. Arbeitgeber Name und Adresse mit Postleitzahl Schadenmeldung UVG Kontaktperson (Name,, E-Mail) Arbeitszeit der verletzten : (Stunden je Woche) Vertraglicher Beschäftigungsgrad: Prozent Schaden- Tag Monat Jahr Zeit datum 5. Unfallort Ort (Name oder

Mehr

1. Arbeitgeber Name und Adresse mit Postleitzahl Tel.-Nr. Police-Nr. 2. Verletzter Geburtsdatum AHV-Nummer (11stellig)

1. Arbeitgeber Name und Adresse mit Postleitzahl Tel.-Nr. Police-Nr. 2. Verletzter Geburtsdatum AHV-Nummer (11stellig) Unfallmeldung UVG 1. 2. Verletzter Geburts AHV-Nummer (11stellig) 3. Anstellung Datum der Anstellung Übliche berufliche Tätigkeit 4. 5. Unfallort Wo ereignete sich der Unfall? (Ort / Stelle) 6. Unfallbe-

Mehr

Personenversicherungen Unfallversicherung, UVG-Obligatorium, UVG-Zusatz. Berufsgefahren können nicht beseitigt werden beugen Sie ihnen vor

Personenversicherungen Unfallversicherung, UVG-Obligatorium, UVG-Zusatz. Berufsgefahren können nicht beseitigt werden beugen Sie ihnen vor Personenversicherungen Unfallversicherung, -Obligatorium, -Zusatz Berufsgefahren können nicht beseitigt werden beugen Sie ihnen vor Personenversicherungen Vaudoise Bessere Leistungen bei Unfall Ihre Pflichten

Mehr

4.11. Versicherungsschutz während beruflicher. Massnahmen. Berufliche Massnahmen gelten nicht als Arbeitsverhältnis. Versicherungsschutz bei Krankheit

4.11. Versicherungsschutz während beruflicher. Massnahmen. Berufliche Massnahmen gelten nicht als Arbeitsverhältnis. Versicherungsschutz bei Krankheit 4.11 Stand am 1. Januar 2006 Versicherungsschutz während beruflicher Massnahmen 1 Berufliche Massnahmen gelten nicht als Arbeitsverhältnis Berufliche Massnahmen der Invalidenversicherung (IV) gelten nicht

Mehr

Ausgabe 2010 Wegweiser zur Sozialversicherung für Arbeitnehmer

Ausgabe 2010 Wegweiser zur Sozialversicherung für Arbeitnehmer Ausgabe 2010 Wegweiser zur Sozialversicherung für Arbeitnehmer Wir machen Sie sicherer. 2 Mit dieser Broschüre wissen Sie mehr über die schweizerischen Sozialversicherungen Das System der Sozialversicherungen

Mehr

Personalversicherungen

Personalversicherungen Personalversicherungen Eine Kurzorientierung für Arbeitgeber und Arbeitnehmer AHV/IV 1. Säule ALV Arbeitslosenversicherung BVG 2. Säule / Pensionskasse UVG Obligatorische Unfallversicherung KTG Krankentaggeldversicherung

Mehr

Leistungsansprüche für die Auslandschweizer und -schweizerinnen

Leistungsansprüche für die Auslandschweizer und -schweizerinnen Ausgabe 2011 Ergänzungsinformation zum Info-Service «Arbeitslosigkeit» Ein Leitfaden für Versicherte Leistungsansprüche für die Auslandschweizer und -schweizerinnen HINWEISE Das vorliegende Info-Service

Mehr

Weltweit versichert Gute Reise mit dem Suva-Versicherungsschutz für Nichtberufsunfälle im Ausland

Weltweit versichert Gute Reise mit dem Suva-Versicherungsschutz für Nichtberufsunfälle im Ausland Weltweit versichert Gute Reise mit dem Suva-Versicherungsschutz für Nichtberufsunfälle im Ausland Die Nichtberufsunfall versicherung im Ausland Voraussetzungen und Versicherungsleistungen Voraussetzungen

Mehr

Wie bin ich als Arbeitnehmer versichert? Das Wichtigste zur obligatorischen Unfallversicherung

Wie bin ich als Arbeitnehmer versichert? Das Wichtigste zur obligatorischen Unfallversicherung Wie bin ich als Arbeitnehmer versichert? Das Wichtigste zur obligatorischen Unfallversicherung 2 In dieser Broschüre finden Sie Informationen dazu, wie und wann Sie nach Bundesgesetz über die Unfallversicherung

Mehr

Faktenblatt: Die Arbeitslosenversicherung

Faktenblatt: Die Arbeitslosenversicherung Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF Staatssekretariat für Wirtschaft SECO Arbeitsmarkt/Arbeitslosenversicherung Faktenblatt: Die Arbeitslosenversicherung Die Arbeitslosenversicherung

Mehr

MERKBLATT ÜBER DIE UNFALLVERSICHERUNG GEMÄSS UVG gültig ab 2012

MERKBLATT ÜBER DIE UNFALLVERSICHERUNG GEMÄSS UVG gültig ab 2012 MERKBLATT ÜBER DIE UNFALLVERSICHERUNG GEMÄSS UVG gültig ab 2012 Gesetzliche Grundlage der Versicherung UVG/ATSG Grundlage der Versicherung sind das Bundesgesetz über die Unfallversicherung (UVG) vom 20.

Mehr

Kontrollfragen: Löhne und Sozialversicherung

Kontrollfragen: Löhne und Sozialversicherung Seite 1a Welche Versicherungsträger Gesellschaften) gibt es? WICHTIG: Welche Berufszweige sind NICHT obligatorisch bei der SUVA versichert? Die fünf Merkmale zur Definition UNFALL. Keine Unfälle sind:

Mehr

6.02. Mutterschafts - entschädigung. Anspruchsberechtigte Frauen. Stand am 1. Januar 2009

6.02. Mutterschafts - entschädigung. Anspruchsberechtigte Frauen. Stand am 1. Januar 2009 6.02 Stand am 1. Januar 2009 Mutterschafts - entschädigung 1 Anspruchsberechtigte Frauen Anspruch auf Mutterschaftsentschädigung haben Frauen, die im Zeitpunkt der Geburt des Kindes entweder: Arbeitnehmerinnen

Mehr

1. Arbeitgeber Name und Adresse mit Postleitzahl Tel.-Nr. Police-Nummer

1. Arbeitgeber Name und Adresse mit Postleitzahl Tel.-Nr. Police-Nummer meldung UVG 1. Arbeitgeber mit Postleitzahl Tel.-Nr. Police-Nummer 2. Strasse Geburts AHV-Nr. (11-stellig) 3. Anstellung Datum der Anstellung Ausgeübter Beruf Stellung: Höheres Kader Mittleres Kader Verhältnis:

Mehr

6.02. Mutterschafts - entschädigung. Anspruchsberechtigte Frauen. Stand am 1. Januar 2010

6.02. Mutterschafts - entschädigung. Anspruchsberechtigte Frauen. Stand am 1. Januar 2010 6.02 Stand am 1. Januar 2010 Mutterschafts - entschädigung 1 Anspruchsberechtigte Frauen Anspruch auf Mutterschaftsentschädigung haben Frauen, die im Zeitpunkt der Geburt des Kindes entweder: Arbeitnehmerinnen

Mehr

Informationsveranstaltung für Stellensuchende

Informationsveranstaltung für Stellensuchende Informationsveranstaltung für Stellensuchende Rechte und Pflichten Modul 1: Rechte und Pflichten Modul 2: Verhalten im Arbeitsmarkt Modul 1: Rechte und Pflichten / 2013 1 Arbeitslosigkeit - wie weiter?

Mehr

Reglement über die Unfallversicherung

Reglement über die Unfallversicherung Reglement über die Unfallversicherung Beschlossen vom Stadtrat am 14. Juni 2004 I. Obligatorische Versicherung und Ergänzungsversicherung Art. 1 Gesetzliche Grundlagen 1 Für die gesetzlich obligatorische

Mehr

6.02 Leistungen der EO/MSE Mutterschaftsentschädigung

6.02 Leistungen der EO/MSE Mutterschaftsentschädigung 6.02 Leistungen der EO/MSE Mutterschaftsentschädigung Stand am 1. Januar 2015 1 Auf einen Blick Erwerbstätige Mütter haben für die ersten 14 Wochen nach der Geburt des Kindes Anspruch auf eine Mutterschaftsentschädigung.

Mehr

Anschlusstaggelder für arbeitslose Personen

Anschlusstaggelder für arbeitslose Personen Anschlusstaggelder für arbeitslose Personen Bezugsberechtigte Personen Arbeitslose Personen in wirtschaftlich bescheidenen Verhältnissen, deren Bezugsberechtigung bei der obligatorischen Arbeitslosenversicherung

Mehr

Leistungen bei Krankheit und Unfall

Leistungen bei Krankheit und Unfall Anhang 4 Leistungen bei Krankheit und Unfall Inhaltsverzeichnis 1. Krankentaggeldversicherung... 2 2. Obligatorischen Unfallversicherung gemäss UVG... 3 3. Zusätzliche Kranken- und Unfall-Taggeldversicherungen...

Mehr

Risikosportarten wie bin ich bei einem Unfall versichert? 68. Raumpflegerin muss ich sie gegen Unfall versichern? 70

Risikosportarten wie bin ich bei einem Unfall versichert? 68. Raumpflegerin muss ich sie gegen Unfall versichern? 70 67 Unfallversicherungen Risikosportarten wie bin ich bei einem Unfall versichert? 68 Schulbeginn welche Versicherungen sind nötig? 69 Raumpflegerin muss ich sie gegen Unfall versichern? 70 Unfall im Ausland

Mehr

Nr. 148 Verordnung über die Versicherung des Staatspersonals bei Betriebsunfall. vom 6. November 1972 (Stand 1. März 2009)

Nr. 148 Verordnung über die Versicherung des Staatspersonals bei Betriebsunfall. vom 6. November 1972 (Stand 1. März 2009) Nr. 48 Verordnung über die Versicherung des Staatspersonals bei Betriebsunfall vom 6. November 97 (Stand. März 009) Der Regierungsrat des Kantons Luzern, gestützt auf 5 des Gesetzes über das Dienstverhältnis

Mehr

SVS. Schweizerischer Verband der Sozialversicherungs-Fachleute. Zentral-Prüfungskommission. Diplomprüfung 2015. Obligatorische Unfallversicherung (UV)

SVS. Schweizerischer Verband der Sozialversicherungs-Fachleute. Zentral-Prüfungskommission. Diplomprüfung 2015. Obligatorische Unfallversicherung (UV) SVS Schweizerischer Verband der Sozialversicherungs-Fachleute Zentral-Prüfungskommission Diplomprüfung 2015 Obligatorische Unfallversicherung (UV) Lösungsvorschläge : Prüfungsdauer: Anzahl Seiten der Prüfung

Mehr

INFORMATIONEN FÜR DIE AUSTRETENDEN MITARBEITER/INNEN

INFORMATIONEN FÜR DIE AUSTRETENDEN MITARBEITER/INNEN Financial EXPERT Global AG FINANCIAL FACTS Ausgabe April 2012 INFORMATIONEN FÜR DIE AUSTRETENDEN MITARBEITER/INNEN Inhalt 1. Antritt einer neuen Stelle innerhalb von 30 Tagen... 2 2. Aufgabe der Erwerbstätigkeit

Mehr

Personenversicherungen Unfallversicherung UVG-Obligatorium, UVG-Zusatz. Berufsgefahren können nicht beseitigt werden beugen Sie diesen vor

Personenversicherungen Unfallversicherung UVG-Obligatorium, UVG-Zusatz. Berufsgefahren können nicht beseitigt werden beugen Sie diesen vor Personenversicherungen Unfallversicherung -Obligatorium, -Zusatz Berufsgefahren können nicht beseitigt werden beugen Sie diesen vor Personenversicherungen Vaudoise Bessere Leistungen bei Unfall Ihre Pflichten

Mehr

08.047 n Bundesgesetz über die Unfallversicherung. Änderung (Differenzen)

08.047 n Bundesgesetz über die Unfallversicherung. Änderung (Differenzen) Nationalrat Herbstsession 05 eparl 09.09.05 08:47 08.047 n Bundesgesetz über die Unfallversicherung. Änderung (Differenzen) Geltendes Recht Entwurf des Bundesrates Beschluss des Nationalrates Beschluss

Mehr

In allen übrigen Fällen erhalten Sie ein volles Taggeld in der Höhe von 70 % des versicherten Verdienstes.

In allen übrigen Fällen erhalten Sie ein volles Taggeld in der Höhe von 70 % des versicherten Verdienstes. Merkblatt Entschädigung Wartezeit Taggeld Versicherter Verdienst Pauschalansätze Sozialabzüge Krankheit, Unfall, Schwangerschaft und Niederkunft Militär und Zivilschutz Anrechnung von Zwischenverdienst

Mehr

Projekt Wiedereingliederung Brücke von verunfallten arbeitslosen Personen im Beschäftigungsprogramm der Caritas Luzern

Projekt Wiedereingliederung Brücke von verunfallten arbeitslosen Personen im Beschäftigungsprogramm der Caritas Luzern Projekt Wiedereingliederung Brücke von verunfallten arbeitslosen Personen im Beschäftigungsprogramm der Caritas Luzern Anforderungsprofil / Leistungsvereinbarung 1. Ausgangslage 2. Das Konzept 3. Erwartungen

Mehr

IRMTRAUD BRÄUNLICH KELLER. Job weg. Was tun bei Arbeitslosigkeit? Beobachter. Ein Ratgeber aus der Beobachter-Praxis EDITION

IRMTRAUD BRÄUNLICH KELLER. Job weg. Was tun bei Arbeitslosigkeit? Beobachter. Ein Ratgeber aus der Beobachter-Praxis EDITION IRMTRAUD BRÄUNLICH KELLER Job weg Was tun bei Arbeitslosigkeit? Ein Ratgeber aus der Beobachter-Praxis Beobachter EDITION Inhalt Vorwort 13 Wenn die Kündigung droht 15 Die Firma in wirtschaftlichen Schwierigkeiten

Mehr

SCHADENANZEIGE Seite 1/6 Unfall-Meldung UVG

SCHADENANZEIGE Seite 1/6 Unfall-Meldung UVG SCHADENANZEIGE Seite 1/6 Unfall-Meldung UVG Policen-Nr Schaden-Nr. Ansprechpartner PC / Bank / IBAN-Nr. E-Mail Unfall Zahnschaden Berufskrankheit Rückfall Geschlecht W M Tel.-Nr. / Handy Nr. Geburtsdatum

Mehr

SVS. Schweizerischer Verband der Sozialversicherungs-Fachleute. Prüfungskommission. Berufsprüfung 2007 für den Sozialversicherungs-Fachausweis

SVS. Schweizerischer Verband der Sozialversicherungs-Fachleute. Prüfungskommission. Berufsprüfung 2007 für den Sozialversicherungs-Fachausweis Name / Vorname: SVS Schweizerischer Verband der Sozialversicherungs-Fachleute Prüfungskommission Berufsprüfung 2007 für den Sozialversicherungs-Fachausweis Probeprüfung Obligatorische Unfallversicherung

Mehr

Obligatorische Versicherung für Arbeitnehmende in der Schweiz

Obligatorische Versicherung für Arbeitnehmende in der Schweiz 6.05 Stand am 1. April 2006 Obligatorische Unfallversicherung UVG Obligatorische Versicherung für Arbeitnehmende in der Schweiz 1 Alle in der Schweiz beschäftigten Arbeitnehmenden sind obligatorisch unfallversichert.

Mehr

Vorname Name Geburtsdatum. Telefon Privat Mobile Telefon Geschäft. Wo? Privat Mobile Geschäft

Vorname Name Geburtsdatum. Telefon Privat Mobile Telefon Geschäft. Wo? Privat Mobile Geschäft Unfallanzeige Grundversicherung (KVG) und Zusatzversicherungen (VVG) Dieses Formular ist durch die versicherte Person, beziehungsweise deren gesetzlichen Vertreter auszufüllen. Alle zutreffenden Fragen

Mehr

Informationen für Arbeitgeber und Mitarbeitende Obligatorische Unfallversicherung gemäss UVG

Informationen für Arbeitgeber und Mitarbeitende Obligatorische Unfallversicherung gemäss UVG für Arbeitgeber und Mitarbeitende Obligatorische Unfallversicherung gemäss UVG Pflegeleistungen und Kostenvergütungen Taggeld Invalidenrente Integritätsentschädigung Hilflosenentschädigung Hinterlassenenrenten

Mehr

Kantonale Unfallversicherung Merkblatt zur Unfallversicherung gemäss Bundesgesetz vom 20. März 1981 (UVG)

Kantonale Unfallversicherung Merkblatt zur Unfallversicherung gemäss Bundesgesetz vom 20. März 1981 (UVG) AGV Aargauische Gebäudeversicherung Abteilung Unfallversicherung Januar 2008 Kantonale Unfallversicherung Merkblatt zur Unfallversicherung gemäss Bundesgesetz vom 20. März 1981 (UVG) AGV Aargauische Gebäudeversicherung

Mehr

6.02. Mutterschaftsentschädigung. Anspruchsberechtigte Frauen. Stand am 1. Januar 2006

6.02. Mutterschaftsentschädigung. Anspruchsberechtigte Frauen. Stand am 1. Januar 2006 6.02 Stand am 1. Januar 2006 Mutterschaftsentschädigung 1 Anspruchsberechtigte Frauen Anspruch auf Mutterschaftsentschädigung haben Frauen, die im Zeitpunkt der Geburt des Kindes entweder: Arbeitnehmerinnen

Mehr

Versicherungspflicht... 4 Versicherter Lohn und Beiträge... 4 Leistungen... 5 3.1 Bei Invalidität... 5-6 3.2 Im Todesfall... 6 3.

Versicherungspflicht... 4 Versicherter Lohn und Beiträge... 4 Leistungen... 5 3.1 Bei Invalidität... 5-6 3.2 Im Todesfall... 6 3. HINWEISE Das vorliegende Info-Service gibt den versicherten Personen einen Überblick über die Abläufe, Pflichten, Ansprüche und Informationsquellen bezüglich der beruflichen Vorsorge von arbeitslosen Personen.

Mehr

Die Krankenkasse: Grundversicherung. Bild: Barbara Graf Horka

Die Krankenkasse: Grundversicherung. Bild: Barbara Graf Horka Die Krankenkasse: Grundversicherung Bild: Barbara Graf Horka Karte 1 Ist die Grundversicherung in der Krankenkasse obligatorisch? Bild: tackgalichstudio/fotolia.com Gemäss Krankenversicherungsgesetz (KVG)

Mehr

Kollektivversicherung ASCO/SWICA für ASCO-Mitglieder. Ausgabe 2016

Kollektivversicherung ASCO/SWICA für ASCO-Mitglieder. Ausgabe 2016 Kollektivversicherung ASCO/SWICA für ASCO-Mitglieder Ausgabe 2016 Inhaltsverzeichnis Teil 1: Seite 4 Gesetzliche Krankenpflegeversicherung Teil 2: Seite 6 Abdeckung der Lohnzahlungspflicht für Arbeitgeber

Mehr

Verordnung über die obligatorische Arbeitslosenversicherung und die Insolvenzentschädigung

Verordnung über die obligatorische Arbeitslosenversicherung und die Insolvenzentschädigung Verordnung über die obligatorische Arbeitslosenversicherung und die Insolvenzentschädigung (Arbeitslosenversicherungsverordnung, AVIV) Änderung vom 24. November 1999 Der Schweizerische Bundesrat verordnet:

Mehr

Verordnung über die obligatorische Arbeitslosenversicherung und die Insolvenzentschädigung (Arbeitslosenversicherungsverordnung, AVIV)

Verordnung über die obligatorische Arbeitslosenversicherung und die Insolvenzentschädigung (Arbeitslosenversicherungsverordnung, AVIV) Verordnung über die obligatorische Arbeitslosenversicherung und die Insolvenzentschädigung (Arbeitslosenversicherungsverordnung, AVIV) Änderung vom... Der Schweizerische Bundesrat verordnet: I Die Arbeitslosenversicherungsverordnung

Mehr

Merkblatt über die Personenversicherungen

Merkblatt über die Personenversicherungen Merkblatt über die Personenversicherungen der Politischen Gemeinde Fällanden im Sinne von Art. 76 Abs. 3 der Vollzugsbestimmungen zur Personalverordnung Seiten 4-7 4 4 5 6 7 10 10 10 12-13 12 12 12 12

Mehr

Artikel Code: HRM 554 Artikelnummer: 12885 Titel HR-Einstieg 4/6 Sozialversicherungen Auflage 3., überarbeitete Auflage 2015 Datum 15.04.

Artikel Code: HRM 554 Artikelnummer: 12885 Titel HR-Einstieg 4/6 Sozialversicherungen Auflage 3., überarbeitete Auflage 2015 Datum 15.04. Update Artikel Code: HRM 554 Artikelnummer: 12885 Titel HR-Einstieg 4/6 Auflage 3., überarbeitete Auflage 2015 Datum 15.04.2016 Zur Ausgabe K1026 Position Seiten 41, 45, 46,83 Beschreibung Die Sätze der

Mehr

Vorwort Die Firma in wirtschaftlichen Schwierigkeiten... 16

Vorwort Die Firma in wirtschaftlichen Schwierigkeiten... 16 Inhalt Vorwort... 13 命 Wenn die Kündigung droht...... 15 Die Firma in wirtschaftlichen Schwierigkeiten... 16 Warnsignale beachten... 10 Zur Rettung der Arbeitsplätze: Kurzarbeit... 17 Wenn der Lohn ausbleibt...

Mehr

MERKBLATT ZUM UNFALLVERSICHERUNGSGESETZ (UVG) VOM 17. JUNI 2004

MERKBLATT ZUM UNFALLVERSICHERUNGSGESETZ (UVG) VOM 17. JUNI 2004 MERKBLATT ZUM UNFALLVERSICHERUNGSGESETZ (UVG) VOM 17. JUNI 2004 AUSGABE 20. OKTOBER 2005 NR. 41 Der Gemeinderat von Horw beschliesst Als Grundlage dient das UVG vom 20. März 1981 sowie die dazugehörenden

Mehr

6.05 Unfallversicherung UVG Obligatorische Unfallversicherung UVG

6.05 Unfallversicherung UVG Obligatorische Unfallversicherung UVG 6.05 Unfallversicherung UVG Obligatorische Unfallversicherung UVG Stand am 1. Januar 2015 1 Auf einen Blick Nach dem Bundesgesetz über die Unfallversicherung vom 20. März 1981 (UVG) ist die Unfallversicherung

Mehr

Die Arbeitslosenkasse des Kantons Schaffhausen Ihre Partnerin für rasche Auszahlungen

Die Arbeitslosenkasse des Kantons Schaffhausen Ihre Partnerin für rasche Auszahlungen Die Arbeitslosenkasse des Kantons Schaffhausen Ihre Partnerin für rasche Auszahlungen Sehr geehrte Kundin Sehr geehrter Kunde Arbeitslosigkeit soll kein Dauerzustand sein. Ziel ist es, rasch einen neuen

Mehr

SVS. Schweizerischer Verband der Sozialversicherungs-Fachleute. Zentral-Prüfungskommission. Diplomprüfung 2013. Arbeitslosenversicherung (ALV)

SVS. Schweizerischer Verband der Sozialversicherungs-Fachleute. Zentral-Prüfungskommission. Diplomprüfung 2013. Arbeitslosenversicherung (ALV) SVS Schweizerischer Verband der Sozialversicherungs-Fachleute Zentral-Prüfungskommission Diplomprüfung 203 Arbeitslosenversicherung (ALV) Aufgaben : Prüfungsdauer: Anzahl Seiten der Prüfung (inkl. Deckblatt):

Mehr

Ein Leitfaden für Versicherte. Arbeitslosigkeit. Ausgabe 2011

Ein Leitfaden für Versicherte. Arbeitslosigkeit. Ausgabe 2011 Ein Leitfaden für Versicherte Arbeitslosigkeit Ausgabe 2011 2 Hinweise Das vorliegende Info-Service gibt den versicherten Personen einen Überblick über die Abläufe, Pflichten, Ansprüche und Informationsquellen

Mehr

Vorübergehend im Ausland beschäftigt. Versichert bei der Suva

Vorübergehend im Ausland beschäftigt. Versichert bei der Suva Vorübergehend im Ausland beschäftigt Versichert bei der Suva Wann sind Unfälle, die sich im Ausland ereignen, bei der Suva versichert? Wer für einen Betrieb arbeitet, der bei der Suva versichert ist, ist

Mehr

UNFALLVERSICHERUNG 33

UNFALLVERSICHERUNG 33 UNFALLVERSICHERUNG 33 UNFALLVERSICHERUNG WAS IST DAS? Jährlich passieren in Österreich rund 830.000 Unfälle (Quelle: KfV), davon enden fast 9.000 in Invalidität. Über die gesetzliche Sozialversicherung

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS. Das regionale Arbeitsvermittlungszentrum... 8 Die Arbeitslosenkasse... 8 Die kantonale Amtsstelle... 8

INHALTSVERZEICHNIS. Das regionale Arbeitsvermittlungszentrum... 8 Die Arbeitslosenkasse... 8 Die kantonale Amtsstelle... 8 2 HINWEISE Das vorliegende Info-Service gibt den versicherten Personen einen Überblick über die Abläufe, Pflichten, Ansprüche und Informationsquellen bei Arbeitslosigkeit oder drohender Arbeitslosigkeit.

Mehr

Zahl der Berufs- und der Freizeitunfälle leicht gesunken

Zahl der Berufs- und der Freizeitunfälle leicht gesunken News: Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Recht Zahl der Berufs- und der Freizeitunfälle leicht gesunken Unfallstatistik 2013 haben sich in der Schweiz 790 619 Berufs- und Freizeitunfälle ereignet. Das

Mehr

Versicherungsreglement

Versicherungsreglement SSTH Schweizerische Schule für Touristik und Hotellerie AG Inhalt 1. Grundsatz... 2 2. Kranken- und Unfallversicherung... 2 2.1. Lernende und Studierende aus der Schweiz und EU-Ländern... 2 2.2. Studierende

Mehr

UVG. UVG Die berufliche Unfallversicherung als Teil der zweiten Säule.

UVG. UVG Die berufliche Unfallversicherung als Teil der zweiten Säule. UVG UVG Die berufliche Unfallversicherung als Teil der zweiten Säule. Inhalt. 1. Ausgangslage..................... 3 2. Versicherte Personen................ 3 3. Beginn und Ende der obligatorischen Unfallversicherung....

Mehr

Schadenmeldung UVG Unfall Zahnschaden Berufskrankheit Rückfall

Schadenmeldung UVG Unfall Zahnschaden Berufskrankheit Rückfall Schadenmeldung UVG Unfall Zahnschaden Berufskrankheit Rückfall 1. Name und Adresse mit Postleitzahl Strasse (sofern bekannt) Staatsangehörigkeit 5. Unfallort Ort (Name oder PLZ) und Stelle (z. B. Werkstatt,

Mehr

Berechnung und Auszahlung des Taggelds

Berechnung und Auszahlung des Taggelds Berechnung und Auszahlung des Taggelds 1. Grundlage 2. Wie berechnet die Suva das Taggeld? 1.1. Der versicherte Höchstlohn beträgt 126 000 Franken im Jahr. 1.2. Grundlage für die Bemessung des Taggelds

Mehr

Unfallversicherung und Krankenversicherung. 1. Unfallversicherung UVG Betriebsunfallversicherung BU Nichtbetriebsunfallversicherung NBU

Unfallversicherung und Krankenversicherung. 1. Unfallversicherung UVG Betriebsunfallversicherung BU Nichtbetriebsunfallversicherung NBU Unfallversicherung und Krankenversicherung 1. Unfallversicherung UVG Betriebsunfallversicherung BU Nichtbetriebsunfallversicherung NBU Einzelfirma freiwillig. Angestellte obligatorisch. Ansatz je nach

Mehr

6.05 Stand am 1. Januar 2008

6.05 Stand am 1. Januar 2008 6.05 Stand am 1. Januar 2008 Obligatorische Unfallversicherung UVG Obligatorische Versicherung für Arbeitnehmende in der Schweiz 1 Alle in der Schweiz beschäftigten Arbeitnehmenden sind obligatorisch unfallversichert.

Mehr

Merkblatt. Obligatorische Unfallversicherung im Fürstentum Liechtenstein

Merkblatt. Obligatorische Unfallversicherung im Fürstentum Liechtenstein Merkblatt Obligatorische Unfallversicherung im Fürstentum Liechtenstein Basler Versicherung AG Aeschengraben 21, Postfach, CH-4002 Basel Kundenservice (24h) 00800 24 800 800, Fax 061 285 90 73, kundenservice@baloise.ch,

Mehr

Welcher Staat ist zuständig für die Ausrichtung der Arbeitslosenentschädigung?

Welcher Staat ist zuständig für die Ausrichtung der Arbeitslosenentschädigung? Welcher Staat ist zuständig für die Ausrichtung der Arbeitslosenentschädigung? Bitte beachten Sie, dass die folgenden Grundsätze, wenn nicht anders angegeben, sowohl für Schweizer Staatsangehörige als

Mehr

Info-Blatt: Obligatorische Sozialversicherungen der Schweiz

Info-Blatt: Obligatorische Sozialversicherungen der Schweiz Info-Blatt: Obligatorische Sozialversicherungen der Schweiz Änderungen der Kennzahlen per 1. Januar 2016 1. Säule AHV/IV/EO pro Jahr Mindestbeiträge AHV/IV/EO (unverändert) CHF 480 CHF 480 freiwillige

Mehr

4. Arbeitslosenversicherung

4. Arbeitslosenversicherung II. Grenzüberschreitende soziale Sicherheit 103 4. Arbeitslosenversicherung 4.1 Grundsätzliches Wo erhalte ich Arbeitslosengeld bzw. Arbeitslosenentschädigung? Grundsätzlich erhalten Grenzgänger Arbeitslosengeld

Mehr

Gesetzlicher Unfallversicherungsschutz. für die Schülerinnen und Schüler in der Hauptstadt

Gesetzlicher Unfallversicherungsschutz. für die Schülerinnen und Schüler in der Hauptstadt Gesetzlicher Unfallversicherungsschutz für die Schülerinnen und Schüler in der Hauptstadt Die Unfallkasse Berlin ist Trägerin der gesetzlichen Unfallversicherung für das Land Berlin In der Schüler-Unfallversicherung

Mehr

2. Säule, UVG. Unfallversicherung. Im Rahmen der 2. Säule sichert die berufliche Unfallversicherung die Fortsetzung der gewohnten Lebenshaltung

2. Säule, UVG. Unfallversicherung. Im Rahmen der 2. Säule sichert die berufliche Unfallversicherung die Fortsetzung der gewohnten Lebenshaltung 2. Säule, UVG Unfallversicherung Im Rahmen der 2. Säule sichert die berufliche Unfallversicherung die Fortsetzung der gewohnten Lebenshaltung ab. 1. Ausgangslage. Die Alters-, Hinterlassenen- und Invalidenvorsorge

Mehr

Parteien F., 1983, Beschwerdeführerin, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Stephan Zimmerli, Alpenstrasse 4, 6004 Luzern,

Parteien F., 1983, Beschwerdeführerin, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Stephan Zimmerli, Alpenstrasse 4, 6004 Luzern, Seite 1 von 5 Tribunale federale Tribunal federal {T 7} U 58/07 Urteil vom 22. Oktober 2007 I. sozialrechtliche Abteilung Besetzung Bundesrichter Ursprung, Präsident, Bundesrichterin Widmer, nebenamtlicher

Mehr

Fragebogen zur Reiserücktrittskostenversicherung

Fragebogen zur Reiserücktrittskostenversicherung Fragebogen zur Reiserücktrittskostenversicherung Versicherungsnummer Schadensnummer Bitte zurückschicken an: Union Reiseversicherung AG Reiseservice 66099 Saarbrücken Frage: Antwort: 1. Geben Sie bitte

Mehr

Anmeldung von Versicherungsleistungen

Anmeldung von Versicherungsleistungen GENERALI Personenversicherungen AG Postfach 1040 Anmeldung von Versicherungsleistungen Das Formular Anmeldung für Leistungen bei Erwerbsunfähigkeit und/oder Verlust/Beeinträchtigung von Grundfähigkeiten

Mehr

competenza 2012 Versicherungsbeitrag Jörg Freundt Versicherungsfachmann mit eidg. Fachausweis / Hauptagent

competenza 2012 Versicherungsbeitrag Jörg Freundt Versicherungsfachmann mit eidg. Fachausweis / Hauptagent competenza 2012 Versicherungsbeitrag Jörg Freundt Versicherungsfachmann mit eidg. Fachausweis / Hauptagent competenza 2012 Mehrwert bei der Personalversicherung Gebäudeversicherung; was ist mit der Erdbebendeckung

Mehr

Teil II gilt nur in Verbindung mit den AVB Teil I für Ergänzungsversicherungen zur gesetzlichen Krankenversicherung (Druckstück B 161)

Teil II gilt nur in Verbindung mit den AVB Teil I für Ergänzungsversicherungen zur gesetzlichen Krankenversicherung (Druckstück B 161) DKV Deutsche Krankenversicherung AG Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) Teil II (Tarif) für den KombiMed Tarif SHR FÜR GKV-VERSICHERTE KRANKHEITSKOSTENVERSICHERUNG Teil II gilt nur in Verbindung

Mehr

Personalverleih GAV vom 01.01.2012

Personalverleih GAV vom 01.01.2012 Personalverleih GAV vom 01.01.2012 Allgemeine Vertragsbestimmungen Vertragsdauer: AVE: 01.01.2012 31.12.2014. Ohne Kündigung bis 6 Monate vor Ablauf gilt er jeweils für ein weiteres Jahr. Bei dringenden

Mehr

Vertrag zwischen ChorleiterIn und Verein: Rechte und Pflichten der Vertragsparteien

Vertrag zwischen ChorleiterIn und Verein: Rechte und Pflichten der Vertragsparteien Vertrag zwischen ChorleiterIn und Verein: Rechte und Pflichten der Vertragsparteien Schriftlicher Vertrag, ja oder nein? Stellt ein Chorleiter oder eine Chorleiterin seine/ihre Dienste für eine gewisse

Mehr

Verordnung 221.215.329.2 über den Normalarbeitsvertrag für milchwirtschaftliche Arbeitnehmer

Verordnung 221.215.329.2 über den Normalarbeitsvertrag für milchwirtschaftliche Arbeitnehmer Verordnung 221.215.329.2 über den Normalarbeitsvertrag für milchwirtschaftliche Arbeitnehmer vom 11. Januar 1984 Der Schweizerische Bundesrat, gestützt auf Artikel 359a des Obligationenrechts 1), verordnet:

Mehr

Wissenswertes für Neuzugezogene

Wissenswertes für Neuzugezogene 1 Integrationsförderung Generell www. Wegweiser durch das soziale Angebot der Stadt Zürich stadt-zuerich.ch/izs Integrationsförderung, 07.07.2009, BV Präsidialdepartement 1 Wissenswertes für Neuzugezogene

Mehr

Versicherungen und Vorsorgeeinrichtung

Versicherungen und Vorsorgeeinrichtung Versicherungen und Vorsorgeeinrichtung 24.11.2011 1 Inhaltsverzeichnis 1 Grundsatz... 3 2 Sozialversicherungen AHV, IV, ALV, EO, MV... 3 3 Berufliche Vorsorge... 4 4 Unfallversicherung... 4 5 Krankentaggeldversicherung...

Mehr

Verordnung über die Lohnansprüche der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Arbeitsunfähigkeit infolge Krankheit oder Unfalls

Verordnung über die Lohnansprüche der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Arbeitsunfähigkeit infolge Krankheit oder Unfalls 5. Verordnung über die Lohnansprüche der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Arbeitsunfähigkeit infolge Krankheit oder Unfalls Vom 7. Juni 000 (Stand. April 0) Der Regierungsrat des Kantons Basel-Landschaft,

Mehr

HOTELA Versicherungen AG. Merkblatt

HOTELA Versicherungen AG. Merkblatt 01.2010 HOTELA Versicherungen AG Merkblatt Rue de la Gare 18, Case postale 1251, 1820 Montreux 1, Tél. 021 962 49 49, www.hotela.ch Inhaltsverzeichnis I. Gesetzliche Grundlagen der Versicherung 1 II. Versicherte

Mehr

Vom TCS für Ferien und Reisen ins Ausland empfohlen. TCS Heilungskosten: Die optimale Ergänzung zu Ihrer Krankenversicherung.

Vom TCS für Ferien und Reisen ins Ausland empfohlen. TCS Heilungskosten: Die optimale Ergänzung zu Ihrer Krankenversicherung. Vom TCS für Ferien und Reisen ins Ausland empfohlen TCS Heilungskosten: Die optimale Ergänzung zu Ihrer Krankenversicherung. Schutz vor finanziellen Folgen durch notfallbedingte medizinische Behandlungen.

Mehr

UVG. Merkblatt (MB) Ausgabe Januar 2016. T 044 267 61 61, F 044 261 52 02 Sihlquai 255, Postfach, 8031 Zürich www.branchenversicherung.

UVG. Merkblatt (MB) Ausgabe Januar 2016. T 044 267 61 61, F 044 261 52 02 Sihlquai 255, Postfach, 8031 Zürich www.branchenversicherung. T 044 267 61 61, F 044 261 52 02 Sihlquai 255, Postfach, 8031 Zürich www.branchenversicherung.ch Deutsch Merkblatt (MB) UVG Ausgabe Januar 2016 Branchen Versicherung Schweiz ist eine Marke der Metzger-Versicherungen

Mehr

Versicherungsschutz für das neugeborene Kind

Versicherungsschutz für das neugeborene Kind Versicherungsschutz für das neugeborene Kind Sie erwarten ein Kind. Herzliche Gratulation. Schon vor der Geburt sollten Sie an die Sicherheit Ihres Kindes denken. Die FKB Die liechtensteinische Gesundheitskasse

Mehr

Firmenname: Betriebsart/Branche: E-mail: Adresse: PLZ/Ort: Kontaktperson: Telefon: Fax:

Firmenname: Betriebsart/Branche: E-mail: Adresse: PLZ/Ort: Kontaktperson: Telefon: Fax: Offerten - Bestellformular für: Kollektiv-Krankentaggeld UVG BVG Unternehmensversicherungen : Antragsanfrage A Informationen zum Unternehmen Firmenname: Betriebsart/Branche: E-mail: Adresse: PLZ/Ort: Kontaktperson:

Mehr

AMM SECO-TC AVIG-Praxis AMM/J. (Randziffern J1 J39 ) Januar 2014

AMM SECO-TC AVIG-Praxis AMM/J. (Randziffern J1 J39 ) Januar 2014 AMM SECO-TC AVIG-Praxis AMM/J J EINARBEITUNGSZUSCHÜSSE (Randziffern J1 J39 ) AMM SECO-TC AVIG-Praxis AMM/J1-J4 EINARBEITUNGSZUSCHÜSSE (EAZ) Art. 65 und 66 AVIG; Art. 90 AVIV ZWECK DER EAZ J1 J2 J3 Die

Mehr

4.02 Leistungen der IV Taggelder der IV

4.02 Leistungen der IV Taggelder der IV 4.02 Leistungen der IV Taggelder der IV Stand am 1. Januar 2015 1 Auf einen Blick Taggelder ergänzen Eingliederungsmassnahmen der Invalidenversicherung (IV): Sie sollen den Lebensunterhalt der Versicherten

Mehr

Antrag auf Sozialhilfeleistungen

Antrag auf Sozialhilfeleistungen Abteilung Soziales Sozialamt, Walhallastrasse 2, Postfach 188, 9320 Arbon Telefon 071 447 61 63, Fax 071 446 46 40, www.arbon.ch Öffnungszeiten Montag / Dienstag 08.30-12.00 14.00-17.00 Uhr Mittwoch geschlossen

Mehr

Das «Swiss Package»: Unser Angebot für Grenzgänger. Erstklassiger Versicherungsschutz in Schweizer Qualität

Das «Swiss Package»: Unser Angebot für Grenzgänger. Erstklassiger Versicherungsschutz in Schweizer Qualität Das «Swiss Package»: Unser Angebot für Grenzgänger Erstklassiger Versicherungsschutz in Schweizer Qualität Herzlich willkommen bei der führenden Krankenversicherung der Schweiz. Sicherheit Die Helsana-Gruppe

Mehr

Rückfall. Name und Adresse mit Postleizahl Tel.-Nr. Police-Nr. Zivilstand

Rückfall. Name und Adresse mit Postleizahl Tel.-Nr. Police-Nr. Zivilstand Schadenmeldung UVG 1. Unfall Berufskrankheit Zahnschaden Rückfall 2. 3. Anstellung Datum der Anstellung Ausgeübter Beruf 4. Stellung: Höheres Kader Mittleres Kader Angestellte/r / Arbeiter/in Lehrling

Mehr

Trainingsfragen Sozialversicherungen Aufgaben

Trainingsfragen Sozialversicherungen Aufgaben Seite 1 Trainingsfragen Sozialversicherungen Aufgaben Aufgabe 1 Nennen Sie drei Soziale Risiken und ordnen Sie diese entsprechenden Sozialversicherungszweigen zu. Aufgabe 2 Nennen Sie die Versicherungszweige

Mehr