NiX Spam. Erfahrungen mit dem Filterprojekt der ix. 2. Mailserver-Konferenz, 19. Mai Bert Ungerer, Redaktion ix

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "NiX Spam. Erfahrungen mit dem Filterprojekt der ix. 2. Mailserver-Konferenz, 19. Mai 2005. Bert Ungerer, Redaktion ix"

Transkript

1 NiX Spam Erfahrungen mit dem Filterprojekt der ix 2. Mailserver-Konferenz, 19. Mai 2005 Bert Ungerer, Redaktion ix

2 Spam der 1. Generation: Diebstahl der Aufmerksamkeit Echte s von festen IP- und Absender-Adressen Gelegenheits- und Hobby-Spammer, die für eigene Produkte und Dienstleistungen werben Gegenmaßnahmen: kleine, lokale Blacklists unerwünschter IP- und From:-Adressen, Beschwerden beim Provider des Spammers, in Deutschland: Abmahnungen, Klagen 2

3 Spam der 2. Generation: Diebstahl einzelner Ressourcen Spammer nutzen Server-Schwachstellen, zum Beispiel Open Relays, CGI-Skripte (Formmail), offene Proxies. Fälschung von Header-Einträgen (From:, Received: etc.) Verschleierung der Urheberschaft Professionalisierung der Spammer, Auftragsarbeiten Gegenmaßnahmen: netzweit verfügbare, per DNS abfragbare IP- Blacklists (DNSBLs), Inhaltsfilterung und -vergleiche 3

4 IP-Black- und Whitelists IP-Adressen sind nicht fälschbar. Die meisten Mailserver versenden entweder nur Spam oder nur Ham. Lokale Blacklists oder einfache Online-Abfrage mittels DNS (DNSBLs) bei der Annahme durch den Mailserver Oft unklare Policy der DNSBL-Betreiber Whitelists meistens lokal zur Milderung von Filter- Nebenwirkungen 4

5 Spam der 3. Generation: Diebstahl der Infrastruktur Von Spammern oder für Spammer installierte Open Proxies und andere Hintertür-Funktionen auf ungeschützten PCs Ferngesteuerte Zombie-PCs (Botnetze) als (verteilte) Mailserver für den Direktversand von s Organisierte Kriminalität, Allianz zwischen Spammern sowie Viren- und Wurmprogrammierern Verschleierung der -Inhalte zum Unterlaufen von Inhaltsfiltern Gegenmaßnahmen: Dialup-Blacklists, Greylisting, Port-25-Sperre, Mailserver-Akkreditierung durch SPF, DomainKeys, MTAmark etc. 5

6 6 Verteilter Spam-Angriff

7 Envelope-From Betreffzeile Verteilter Spam-Angriff Einlieferndes Gateway (nicht fälschbar!) Produce Stronger Erections pd9e8ebf0.dip.t-dialin.net Stop Premature Ejaculation! c belrs1.nsw.optusnet.com.au pcp pcs.pimaco01.az.comcast.net Gain 3+ Full Inches In Length pool bos.east.verizon.net 100% Safe To Take, With No Side Effects client.insightbb.com ADD 3 INCHES IN LENGTH! Fast Distribution Worldwide Gain 3+ Full Inches In Length HAVE MORE INTENSE ORGASMS! Fast Distribution Worldwide 100% Safe To Take, With No Side Effect Natural Penis enlargement pill! Is your cock to small? HAVE MORE INTENSE ORGASMS! Stop Premature Ejaculation! GAIN AN EXTRA 20% IN THICKNESS! ADD 3 INCHES IN LENGTH! c client.comcast.net user.ono.com pltce7002.dsl.brasiltelecom.net CBL bb.netvision.net.il AReims w81-49.abo.wanadoo.fr cable sudbury.personainc.net u195n206.hfx.eastlink.ca Gemeinsames Merkmal: Gleiche Prüfsumme MUCH BIGGER PENIS?? The EZ way to increase penis size? Gain 3+ Full Inches In Length wsp030879wss.mccormick.mu.edu modemcable mtl.mc.videotron.ca h001060c1f8b8.ne.client2.attbi.com 7

8 DNS-Namen von Zombie-PCs und richtigen Mailservern user tvcablenet.be kbl-vlis2916.zeelandnet.nl d cust.tele2.fr 139.red user.auna.net lyris.devworld.com voyager.usenix.org smtphost1.microsoft.com 8

9 Spam der 4. Generation: Diebstahl der Identität Spammer nutzen Backdoors und Spyware auf Zombie-PCs zum Ausspionieren der Anwender. Jetzt: Immer mehr Spam über offizielle Mailserver (Smart Hosts) der Anwender-Provider In Zukunft: Spam als individuelle s an Empfänger aus dem Adressbuch? Gegenmaßnahmen:? 9

10 Wo filtern? wachsender Aufwand Mailserver des Absenders Mailserver des Empfängers Mailclient des Empfängers Empfänger manuell Rückkopplung 10

11 Was filtern? wachsender Aufwand IP-Adresse des Absenders SMTP-Befehle (z. B. HELO) Header-Zeilen der Inhalt der Rückkopplung 11

12 Wie filtern? wachsender Aufwand IP-Blacklists Greylisting, Checksums Heuristische Filter Statistische Filter Rückkopplung 12

13 Exkurs: Greylisting Unterscheidung zwischen richtigen Mailservern und Spam-Gateways durch strenge SMTP-Auslegung Verzögerte Zustellung Höherer Ressourcenbedarf bei Absender und Empfänger Whitelist notwendig Untauglich bei Missbrauch offizieller Mailserver Derzeit sehr wirksam 13

14 Greylisting an der Uni Würzburg Verzehnfachung des Spam-Volumens 2003 Anfang 2004: Ablehnung aller s an ungültige Empfängeradressen Kurzfristiger Effekt, weiterhin drastische Steigerung Mai 2004: Einführung von Greylisting Quelle: Uni Würzburg

15 Anti-Antispam-Maßnahmen Blacklists von Absenderadressen IP-Blacklists Whitelists, Greylisting, SPF & Co. beliebig Antispam-Verfahren Verschleiern von Adressen, Vermeiden der Veröffentlichung Prüfsummenbildung zur Erkennung schon bekannter Spam- s Inhaltsanalyse mit statistischen Filtern (z. B. Bayes) Spammer-Gegenmaßnahme Fantasie-Adressen Zombie-PCs mit dynamischen IP-Adressen als "Wegwerf-Gateways" Durchprobieren, Suchmaschinen, Stehlen (Backdoors, Spyware) pseudozufällige -Inhalte Verschleierung durch Tippfehler, Javascript, HTML etc. Identitätsdiebstahl je mehr Filter, desto mehr Spam 15

16 Vorbeugende Antispam-Maßnahmen Höchstens (!) eine -Adresse pro Mitarbeiter Ausnahmsweise eine weitere zum Verbrennen (Fre er) Mailserver-Feineinstellungen Laufend aktualisierter Virenscanner Unbenutzte PCs ausschalten Große Verteilerlisten nicht im Header verewigen (BCC) Schulung der Mitarbeiter 16

17 Fragwürdige Antispam-Methoden Geheimhalten der eigenen -Adresse Unbrauchbare Adressen wie meine at dot com Automatische Antworten mit Aufforderung zur Bestätigung der Absender-Adresse (Challenge/Response) Viel Aufwand für einen Bruchteil der möglichen Verbreitungswege 17

18 Wie Spammer an Adressen gelangen Durchsuchen öffentlicher Quellen: Web, Newsgruppen, Whois- und andere Verzeichnisse Ausprobieren: Adressbuch-, Wörterbuch- und Brute- Force -Angriffe Automatische Antworten Verseuchte PCs: private Adressenlisten, Browser- Cache Adressenhandel 18

19 Erste Hilfe bei Spambefall Keinen Link in Spam-Mails anklicken, auch nicht zum Austragen (Unsubscribe) Laden externer Web-Inhalte durch die Mailclient-Software unterbinden Automatische Antworten nur an vertrauenswürdige Absender Unterstützung des eigenen Filters durch erweiterte mailto:- URLs auf den eigenen Kontakt-Webseiten Entsprechend vorausschauende Nutzung vollständiger Header in selbst versandten s 19

20 Was tun mit Spam? Unmittelbar abweisen (im SMTP-Dialog) Annehmen und löschen mit Fehlermeldung (Bounce) an Absenderadresse Annehmen, Markieren und Zustellen Zustellen in Quarantäne-Verzeichnis, Mitteilung an Empfänger (bei Viren- und Wurmverdacht) Drei Kategorien: eindeutig Spam unklar eindeutig Ham 20

21 Ärgernis Autoreply und Bounces Die meisten Spams und Wurm- s tragen gefälschte, schlimmstenfalls existierende, da gestohlene Absender-Adressen. Automatische Antworten auf Spam und Würmer (Empfangsbestätigungen, Out of Office,...) sind daher nicht nur sinnlos und ärgerlich, sondern können wichtige persönliche Informationen preisgeben. Automatische Bitten um Absender-Verifikation ( Challenges ) wegen jeder Mail sind eine Zumutung! Fazit: Erst filtern, dann handeln! 21

22 heute ix-adressen: 0 bis über 400 Spam-Mails pro Tag individuelles Mail-Volumen Ham? Spam niedrig Spam-Wahrscheinlichkeit hoch 22

23 morgen? individuelles Mail-Volumen Ham Weder-noch MTA-Warnungen (u. a. wg. Spam+Viren) Generell immer mehr "Automaten-Mail" Bitten um Adress-Verifikation Werbung von Geschäftspartnern (oder die sich dafür halten) andere "gut gemeinte" Werbung Update your contact details private s (Witze etc.) Firmeninterne Junk-Mail Bitten um Weiterleitung Bitten um Verlinkung Irrläufer... Spam niedrig Spam-Wahrscheinlichkeit hoch 23

24 Kombinierte Filter-Elemente Eingehende Ham Absender okay: Whitelist Match Mail bekannt: Checksum Match Header- Analyse Absender nicht okay: Blacklist Match Body- +Header- Analyse 90% - 8% 2% 4% 16% 40% 40% Statistiken aus ca Spams/Woche an 30 Anwender Spam 24

25 Filter-Kombination: Ohne Inhaltsanalyse gegen Botnetze Inhalt der Absender- Mailserver Spam & Würmer hochredundant (meist durch Checksum-Treffer bekannt) stark differenziert (Netze aus Zombie-PCs, IP- Adresse oft unbekannt) Erwünschte s stark differenziert (meist Unikate) hochredundant (meist durch Whitelist-Treffer bekannt) Folgerung Mail bekannt, Absender unbekannt: wahrscheinlich Spam nicht bekannt, Absender bekannt: wahrscheinlich Ham Datenschutzrechtlich weniger bedenklich als der Inhalts-Scan! 25

26 40 % Autark durch Rückkopplung 90 % 10 % 40 % 20 % Eigenentwicklung NiX Spam : Procmail- Skript für SMTP-Gateways; ca. 100 heuristische Regeln in 1000 Zeilen Grundannahmen Spam ist hochgradig redundant (=> Fuzzy Checksums) und Gateways senden meist nur Spam oder nur Ham (=> White-/Blacklists). Ressourcenfressender Inhaltsfilter entlastet sich selbst mit jedem Blacklist-, Whitelist- und Prüfsummen-Eintrag. Mit steigender Zahl der Anwender sinkt die für eine Inhaltsanalyse nötige Rechenkapazität pro Anwender. Vermeidung von Nachteilen externer Dienste wie DNSBLs (Zeitverlust, Overhead, Kosten, geringe Nachvollziehbarkeit) Öffentliches Projekt: 26

27 Filter-Elemente aus wirtschaftlicher Sicht Gateways: Blacklist-Test empfangene s: Fuzzy Checksums Treffer-Anteil Rückkopplung Je teurer das Verfahren, desto seltener kommt es zum Einsatz wenn sich die Elemente kennen... unbekannte s: Header-Analyse noch unklare s: Body-Analyse Kosten: Rechenlast, Transport, Speicherung, Arbeitszeit 27

28 Fazit Gegen verteilte Spam-Attacken helfen verteilte, miteinander gekoppelte Filterlösungen. Rückkopplung der Ergebnisse teurer Filter in günstigere Filter spart Ressourcen. Je mehr eigene s für die Rückkopplung zur Verfügung stehen, desto weniger Bedarf besteht am Import zusätzlicher Informationen (DNSBLs, Prüfsummen-Server). Die nächste Bedrohung (immer mehr Spam von offiziellen Mailservern) erfordert Ausgangsfilterung bei Providern. Spam-Gegenmaßnamen sollten stets zum Ziel haben, Spammer in deren eigene Infrastruktur zurückzudrängen. 28

29 Bei allem Aufwand: Das Medium verdient jede erdenkliche Maßnahme gegen seinen Missbrauch. Oder? 29 Bert Ungerer

SPAM- und Junkmail-Behandlung an der KUG

SPAM- und Junkmail-Behandlung an der KUG SPAM- und Junkmail-Behandlung an der KUG 1. SPAM-Behandlung Erkannte SPAM-E-Mails werden nicht in Ihre Mailbox zugestellt. Sie erhalten anstatt dessen 1x täglich (gegen 7:00 Uhr) eine sogenannte Digest-E-Mail

Mehr

Spam und SPIT. Moritz Mertinkat mmertinkat AT rapidsoft DOT de. Aktuelle Schutzmöglichkeiten und Gegenmaßnahmen 06.07.2007 1

Spam und SPIT. Moritz Mertinkat mmertinkat AT rapidsoft DOT de. Aktuelle Schutzmöglichkeiten und Gegenmaßnahmen 06.07.2007 1 06.07.2007 1 Spam und SPIT Aktuelle Schutzmöglichkeiten und Gegenmaßnahmen Moritz Mertinkat mmertinkat AT rapidsoft DOT de 06.07.2007 Einleitung // Worum geht s? Spam Architektur Schutzmöglichkeiten Gegenmaßnahmen

Mehr

Blacklist-Projekt "NiX Spam"

Blacklist-Projekt NiX Spam Blacklist-Projekt "NiX Spam" Bert Ungerer, Redaktion ix Mailserver-Konferenz 2009 1/23 E-Mail-Datenverkehr von Spam dominiert Spam+Ham Ham Quelle: Dr. Bülow & Masiak + eigene, stark vereinfachte Schätzung

Mehr

Spam bekämpfen mit Open Source-Software. Jochen Topf

Spam bekämpfen mit Open Source-Software. Jochen Topf Spam bekämpfen mit Open Source-Software Jochen Topf OpenSaar 2007 Wo kommt der Spam her? Benutzerfreundliche Spamversender- Software Botnetze Professionelle Untergrund-Wirtschaft Mit Spam läßt sich Geld

Mehr

Gliederung Erkennung anhand des Absenders. Methoden zur Filterung und Blockung. Alexandru Garnet

Gliederung Erkennung anhand des Absenders. Methoden zur Filterung und Blockung. Alexandru Garnet Methoden zur Filterung und Blockung von Mails Alexandru Garnet Seminar Intenetkommunikation WS 2004/2005 Prof. Dr. Martin Leischner 1 Gliederung Erkennung anhand des Absenders Whitelist/Blacklist Realtime

Mehr

Zukünftige Maßnahmen für eine verbesserte Spamabwehr

Zukünftige Maßnahmen für eine verbesserte Spamabwehr Zukünftige Maßnahmen für eine verbesserte Spamabwehr IT-Palaver 26.09.2006 Karin Miers Zukünftige Maßnahmen für eine verbesserte Spamabwehr - 26.9.1006 K.Miers 1 Übersicht Tools und Verfahren zur Spamabwehr

Mehr

Themenabend 24.09.2012

Themenabend 24.09.2012 Themenabend 24.09.2012 SPAM ist ursprünglich ein Markenname für Dosenfleisch, bereits 1936 entstanden aus SPiced ham, fälschlich auch Spiced Pork And Meat/hAModer Specially Prepared Assorted Meatgenannt.

Mehr

Visendo Mail Checker Server FAQ

Visendo Mail Checker Server FAQ Visendo Mail Checker Server FAQ Lernen Sie: Wer Visendo ist Was Visendo Mail Checker Server ist Was Visendo Mail Checker Server kann Wer ist Visendo? Wir sind ein Internet-Systemhaus mit Spezialisierung

Mehr

Dunkel Mail Security

Dunkel Mail Security Dunkel Mail Security email-sicherheit auf die stressfreie Art Unser Service verhindert wie ein externer Schutzschild, dass Spam, Viren und andere Bedrohungen mit der email in Ihr Unternehmen gelangen und

Mehr

Seminar Internet & Internetdienste. Spam. SS 2004 Bernd Öchsler

Seminar Internet & Internetdienste. Spam. SS 2004 Bernd Öchsler Seminar Internet & Internetdienste Spam SS 2004 Bernd Öchsler Was ist Spam? Stupid Person Advertisement / Sending Personally Annoying E-Mails, Eigentlich: SPAM - Spiced Pork And Meat wurde bekannt durch

Mehr

bley intelligentes Greylisting ohne Verzögerung

bley intelligentes Greylisting ohne Verzögerung bley intelligentes Greylisting ohne Verzögerung Evgeni Golov Lehrstuhl für Rechnernetze, Institut für Informatik, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Universitätsstr. 1, 40225 Düsseldorf evgeni.golov@uni-duesseldorf.de

Mehr

MSXFORUM - Exchange Server 2003 > Konfiguration Sender ID (Absendererkennu...

MSXFORUM - Exchange Server 2003 > Konfiguration Sender ID (Absendererkennu... Page 1 of 7 Konfiguration Sender ID (Absendererkennung) Kategorie : Exchange Server 2003 Veröffentlicht von webmaster am 07.03.2006 Mit der Einführung von Exchange 2003 Service Pack 2 wurden mehrere neue

Mehr

SPAM Wirksame Strategien gegen die Datenflut. Ihre Ansprechpartner: Barbara Blecker, Michael Lante

SPAM Wirksame Strategien gegen die Datenflut. Ihre Ansprechpartner: Barbara Blecker, Michael Lante SPAM Wirksame Strategien gegen die Datenflut Ihre Ansprechpartner: Barbara Blecker, Michael Lante Agenda 1. KAMP kurz vorgestellt 2. Was ist Spam? Und warum ist Spam ein Problem? 3. Wissen zur Spam-Vermeidung

Mehr

Anti-Spam-Maßnahmen. Christoph Rechberger. Technik & Support SPAMRobin GmbH. http://www.spamrobin.com, office@spamrobin.com, 07674 / 656600

Anti-Spam-Maßnahmen. Christoph Rechberger. Technik & Support SPAMRobin GmbH. http://www.spamrobin.com, office@spamrobin.com, 07674 / 656600 Anti-Spam-Maßnahmen Christoph Rechberger Technik & Support SPAMRobin GmbH Was ist SPAM Suchmaschinen SPAM Chat SPAM Gästebuch SPAM Telefon SPAM Fax-Spam SMS SPAM E-Mail SPAM Definition von E-Mail SPAM

Mehr

SPAM E-Mails. und wie man sich davor schützen kann. 14. Februar 2008 Mac-Club Aschaffenburg Klaus-Peter Hahn

SPAM E-Mails. und wie man sich davor schützen kann. 14. Februar 2008 Mac-Club Aschaffenburg Klaus-Peter Hahn SPAM E-Mails und wie man sich davor schützen kann 14. Februar 2008 Mac-Club Aschaffenburg Klaus-Peter Hahn SPAM in Zahlen Anteil des SPAM am gesamten E-Mail Aufkommen SPAM 17% SPAM 93% Normal 83% Normal

Mehr

RZ Benutzerversammlung

RZ Benutzerversammlung Benutzerversammlung 29.April 2004 Der GSF Spamfilter Reinhard Streubel Rechenzentrum Übersicht Einleitung: SPAM was ist das? Rechtliche Probleme Vorstellung des Spamfilters der GSF Konfiguration des Spamfilters

Mehr

Spam Filtering Algorithmen. Referent: Stephan Ziegenaus

Spam Filtering Algorithmen. Referent: Stephan Ziegenaus Spam Filtering Algorithmen Referent: Stephan Ziegenaus Index Definition Spam Zahlen Adressquellen der Spamversender Whitelisting Blacklisting Content Filtering Distributed Checksum Clearinghouse (DCC)

Mehr

Bedienungsanleitung Net4You NoSpam

Bedienungsanleitung Net4You NoSpam Bedienungsanleitungen für verschiedene Net4You Produkte Bedienungsanleitung Net4You NoSpam Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung von IKT-Produkten.

Mehr

Vergleich verschiedener Blacklists Sonstige Checks und ihre Wirksamkeit SpamAssassin, eine Einführung

Vergleich verschiedener Blacklists Sonstige Checks und ihre Wirksamkeit SpamAssassin, eine Einführung 37. DFN-Betriebstagung Mail AK Vergleich verschiedener Blacklists Sonstige Checks und ihre Wirksamkeit SpamAssassin, eine Einführung Ralf Hildebrandt Charité Campus Mitte ralf.hildebrandt@charite.de 12.

Mehr

Effektive Möglichkeiten zur SPAM-Bekämpfung

Effektive Möglichkeiten zur SPAM-Bekämpfung Effektive Möglichkeiten zur SPAM-Bekämpfung Dipl.-Inform. Dominik Vallendor 20.08.2012 Tralios IT GmbH www.tralios.de Über mich Dominik Vallendor Studium der Informatik in Karlsruhe Seit 1995: Internet

Mehr

Ziel In diesem Howto sollen die verschiedenen Mechanismen zur Abwehr unerwünschter Spam-Emails gezeigt und erklärt werden.

Ziel In diesem Howto sollen die verschiedenen Mechanismen zur Abwehr unerwünschter Spam-Emails gezeigt und erklärt werden. Collax Spamfilter Howto Dieses Howto beschreibt die Einrichtung des Spamfilters auf einem Collax Server. Vorraussetzungen Collax Business Server Collax Groupware Suite Collax Security Gateway Collax Platform

Mehr

Wenn Sie eine Mail haben die in Ihren Augen kein SPAM. asspnotspam@dachau.net

Wenn Sie eine Mail haben die in Ihren Augen kein SPAM. asspnotspam@dachau.net Wissenswertes über SPAM Unter dem Begriff Spam versteht man ungewünschte Werbenachrichten, die per E-Mail versendet werden. Leider ist es inzwischen so, dass auf eine gewünschte Nachricht, oft zehn oder

Mehr

Spam-Filterung Sonderveranstaltung Dr. Gabriele Dobler, Dr. Reiner Fischer, Ulrich Nehls, Gunther Heintzen 12.Dezember 2003

Spam-Filterung Sonderveranstaltung Dr. Gabriele Dobler, Dr. Reiner Fischer, Ulrich Nehls, Gunther Heintzen 12.Dezember 2003 Spam-Filterung Sonderveranstaltung Dr. Gabriele Dobler, Dr. Reiner Fischer, Ulrich Nehls, Gunther Heintzen 12.Dezember 2003 12.12.2003 1 Übersicht Entwicklung des Mail-Aufkommens Ziele des RRZE Spam-Bewertung

Mehr

Computer Viren: Eine tägliche Bedrohung

Computer Viren: Eine tägliche Bedrohung Computer Viren: Eine tägliche Bedrohung Seit etwa Februar 2004 sind wieder enorm viele Viren in verschiedenen Varianten im Umlauf. Die Verbreitung der Viren geschieht hauptsächlich per E-Mail, wobei es

Mehr

Anti-Spam-Tools. Gliederung. Stefan Appenburg, René Marx, Michael Günther WS 2004/05

Anti-Spam-Tools. Gliederung. Stefan Appenburg, René Marx, Michael Günther WS 2004/05 Anti-Spam-Tools Stefan Appenburg, René Marx, Michael Günther WS 2004/05 1 Einleitung Anforderungen Spamcop Spampal Hidemail Outlook-Filter Gliederung 2 Einleitung Weltweit bieten mehr als 70 Hersteller

Mehr

Spamschutz effektiv: Technik

Spamschutz effektiv: Technik Spamschutz effektiv: Technik Was ist Spam überhaupt? Wie arbeiten Spammer? Welche Abwehrmöglichkeiten gibt es präventiv reaktiv Beispiele Was bringt es? What's next: SPF und DKIM Zusammenfassung / Fazit

Mehr

Spam und Spam-Prävention

Spam und Spam-Prävention Spam und Spam-Prävention Patrick Schuster und Aubin Kuche 15. Juni 2013 1 of 35 Was ist Spam? Bedeutung für Versender? Bedeutung für Empfänger? Wie wird Spam verbreitet? Wie kommen Spammer an E-Mail-Adressen?

Mehr

Collax Mailserver. Howto. Dieses Howto beschreibt die Einrichtung eines Collax Servers als Mailserver.

Collax Mailserver. Howto. Dieses Howto beschreibt die Einrichtung eines Collax Servers als Mailserver. Collax Mailserver Howto Dieses Howto beschreibt die Einrichtung eines Collax Servers als Mailserver. Vorraussetzungen Collax Business Server Collax Groupware Suite Collax Platform Server inkl. Collax Modul

Mehr

7.2 Wie die Spammer anonyme E-Mails verschicken

7.2 Wie die Spammer anonyme E-Mails verschicken 298 Pornobildchen, Werbemüll und andere Widerlichkeiten im Postfach mandem eintraf, die Adresse also wirklich genutzt wird und er Sie weiterhin bombardieren kann. Der Fachbegriff für diese in der EU und

Mehr

Annoying Spammers Fighting UBE/UCE for fun and profit. Hallo Welt! http://www.cngw.org/ Stefan Heinecke & Teemu Schaabl

Annoying Spammers Fighting UBE/UCE for fun and profit. Hallo Welt! http://www.cngw.org/ Stefan Heinecke & Teemu Schaabl Hallo Welt! Bevor wir beginnen...... das Mobiltelefon stummschalten, den anderen Teilnehmern zu liebe. CNG.. Was? Die chaosnahe Gruppe Wien (CNGW) existiert nachweislich seit November 2000. Vereinsgründung

Mehr

Email: Systeme und Möglichkeiten an der Universität Bayreuth. Jour fixe für IT Verantwortliche SS 2012

Email: Systeme und Möglichkeiten an der Universität Bayreuth. Jour fixe für IT Verantwortliche SS 2012 Email: Systeme und Möglichkeiten an der Universität Bayreuth Jour fixe für IT Verantwortliche SS 2012 1 Übersicht: Emailvolumen Zwei getrennte Mailsysteme für Studenten und Mitarbeiter Mailbenutzer mit

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Grundlagen zur E-Mail-Kommunikation und zu Spam... 21

Inhaltsverzeichnis. 1 Grundlagen zur E-Mail-Kommunikation und zu Spam... 21 Inhaltsverzeichnis Einleitung................................................................................. 13 Die Zielgruppe.............................................................................

Mehr

Sicherheit im Internet Wo lauert die Gefahr?

Sicherheit im Internet Wo lauert die Gefahr? Sicherheit im Internet Wo lauert die Gefahr? Hans Peter Dittler Domain pulse 10.02.2006 Berlin Der Anfang Schutz eines Netzwerks vor teilweiser atomarer Zerstörung. Ein System ohne zentrale Steuerung.

Mehr

Spam/Viren. Ein Statusbericht. Roland Dietlicher ID/Basisdienste 12. Mai 2004

Spam/Viren. Ein Statusbericht. Roland Dietlicher ID/Basisdienste 12. Mai 2004 Spam/Viren Ein Statusbericht Roland Dietlicher ID/Basisdienste 12. Mai 2004 Guten Tag Herr Dietlicher, Ich nehme nicht an, dass Sie es waren der mir rund 20 Spams gesendet hat - aber evtl müsste ihr Computer

Mehr

Magistrat Steyr Version 2.7

Magistrat Steyr Version 2.7 Version 2.7 24.06.2014 Wolfgang Patscheider E-Mail-Policy 24.06.2014 Seite 1 Inhaltsverzeichnis: 1. Geltungsbereich... 3 2. Allgemeine Grundsätze... 3 3. Einsatzgebiete von E-Mail... 3 4. Organisatorische

Mehr

Mailserver und Spamschutz unter IPv6

Mailserver und Spamschutz unter IPv6 Mailserver und Spamschutz unter IPv6 Heinlein Professional Linux Support GmbH Peer Heinlein Some Bits and Pieces... Wir haben 2^128 IP Adressen (statt wie bisher 2^32!)

Mehr

Securepoint Security Systems

Securepoint Security Systems HowTo: Konfiguration Spam-Filter und Gebrauch des Webinterface Securepoint Security Systems Version 2007nx Release 3 Inhalt 1 Konfiguration des Spam-Filters mit dem Securepoint Security Managers... 3 2

Mehr

Sichere Messaging- Infrastruktur mit Microsoft Forefront

Sichere Messaging- Infrastruktur mit Microsoft Forefront Dieter Rauscher, Christian Gröbner, Manuel Stix Sichere Messaging- Infrastruktur mit Microsoft Forefront Microsoft Press Inhaltsverzeichnis Einleitung 13 Die Zielgruppe 15 Die Beispielfirma Fabrikam Ine

Mehr

ProSecure Sales Training 3/6. Beispiele für Attacken

ProSecure Sales Training 3/6. Beispiele für Attacken ProSecure Sales Training 3/6 Beispiele für Attacken Einleitung Recent Breach Attacke am Freitag, 14. November 2008 Ein weiteres großes, internationales Kreditinstitut sah sein Computersystem von unbekannten

Mehr

Sicherheit im Internet! Ein Mythos? Patrik Werren Sales Engineer Winterthur 26. Januar 2011

Sicherheit im Internet! Ein Mythos? Patrik Werren Sales Engineer Winterthur 26. Januar 2011 Patrik Werren Sales Engineer Winterthur 26. Januar 2011 AGENDA Gefahren im Internet Technische Gefahren Cyber Kriminalität Bin ich noch sicher? SPAM und Lösungen dagegen GEFAHREN IM INTERNET GEFAHREN IM

Mehr

Checkliste: 55 Tipps Spamfilter zu umgehen

Checkliste: 55 Tipps Spamfilter zu umgehen Checkliste: 55 Tipps Spamfilter zu umgehen 1 Problematik Weltweit sind 64 % aller E-Mails Spam. In Deutschland liegt der Anteil der unerwünschten E-Mail- Werbung bei 47%. Damit ihre Kunden weniger belästigt

Mehr

Network Policy. Gültigkeit. 4. Mehrfacher Virenschutz. 1. Grundsatz. 2. Ports. 5. Zentrale Blocklists. 3. Nur authentifizierte Zugriffe

Network Policy. Gültigkeit. 4. Mehrfacher Virenschutz. 1. Grundsatz. 2. Ports. 5. Zentrale Blocklists. 3. Nur authentifizierte Zugriffe Network Policy E-Mail ist ein unverzichtbares Kommunikationsmedium für unsere Kunden. Leider wird es durch die grosse Anzahl an Spam-Mails inzwischen stark behindert; weniger als 5% der an unsere Server

Mehr

EHLO November 2012 Wolfgang Breyha

EHLO November 2012 Wolfgang Breyha EHLO SPAM Workshop Teil 1 Vorstellung: root am ZID der Universität Wien Verantwortlich für Entwicklung und Betrieb des Linux Mailsystems Entwicklung und Betrieb von Mailsystemen und Spamfiltern seit 1999

Mehr

Nutzerdokumentation für das Mailgateway

Nutzerdokumentation für das Mailgateway Inhalte Informationen zur Funktionsweise... 2 Anmeldung... 3 Quarantäne... 3 Konfiguration... 4 Weboberfläche... 4 Filtereinstellungen... 4 Quarantäne... 4 Whitelist... 4 Statistiken... 4 Allgemeine Informationen...

Mehr

Kommunikation und Kooperation am FHBK

Kommunikation und Kooperation am FHBK Kommunikation und Kooperation am FHBK Basistraining Email und Kommunikation Mögliche Inhalte der Veranstaltung Einrichten der Email-Adresse Kollege@fhbk.de Verwalten dieser und anderer Email- Adressen

Mehr

SpamAssassin. Leitfaden zu Konfiguration, Integration und Einsatz. Alistair McDonald. An imprint of Pearson Education

SpamAssassin. Leitfaden zu Konfiguration, Integration und Einsatz. Alistair McDonald. An imprint of Pearson Education Alistair McDonald SpamAssassin Leitfaden zu Konfiguration, Integration und Einsatz An imprint of Pearson Education München Boston San Francisco Harlow, England Don Mills, Ontario Sydney Mexico City Madrid

Mehr

Gefahren und Bedrohungen bei E-Mail-Kommunikation

Gefahren und Bedrohungen bei E-Mail-Kommunikation Gefahren und Bedrohungen bei E-Mail-Kommunikation IHK Magdeburg, Arbeitskreis Dienstleister, 18.06.2007 Andreas Hesse, ICOS Datentechnik und Informationssysteme GmbH Schutzmöglichkeiten durch den richtigen

Mehr

telemail 2.5 Spamfilter Benutzerhandbuch Anwendung des telemed Spamschutzes Erstellt: 28.02.10/BOL Freigabe: 28.02.10/ASU Bestimmung: Kunde

telemail 2.5 Spamfilter Benutzerhandbuch Anwendung des telemed Spamschutzes Erstellt: 28.02.10/BOL Freigabe: 28.02.10/ASU Bestimmung: Kunde telemail 2.5 Spamfilter Anwendung des telemed Spamschutzes Benutzerhandbuch Rev.: 02 Seite 1 von 12 1) Prinzip des telemed-spamfilters... 3 2) Neue Funktionen im telemail... 4 Aktivieren des Spamfilters

Mehr

Wozu sind Firewalls und VPN gut?

Wozu sind Firewalls und VPN gut? Wozu sind Firewalls und VPN gut? Wo wir hin wollen Einführung Was sind und wie funktionieren IP, TCP und UDP? Wie passt eine Firewall in dieses Bild? VPN, Verschlüsselung und ihre Auswirkungen Aktuelle

Mehr

Das Neue Emailkonto Was bietet das neue Emailkonto? Die neuen Emailkonten laufen auf neuen Mailservern und werden unterstützt von einer ebenfalls neuen, innovativen Systemsoftware. Außer einer Geschwindigkeitssteigerung

Mehr

Anleitung: Administration von Mailinglisten

Anleitung: Administration von Mailinglisten Anleitung: Administration von Mailinglisten Inhaltsverzeichnis 1 Erste Schritte 1 1.1 Die Administrationsschnittstelle........................... 1 1.2 Sprache umstellen...................................

Mehr

GLASFASERNETZ DATACENTER RHEIN-NECKAR RHEIN-NECKAR-CLOUD MULTIMEDIA. Leistungsbeschreibung der

GLASFASERNETZ DATACENTER RHEIN-NECKAR RHEIN-NECKAR-CLOUD MULTIMEDIA. Leistungsbeschreibung der Dieses Dokument enthält die Leistungsbeschreibung für den Dienst E-Mail-Solution. Die MAnet GmbH, nachfolgend Gesellschaft genannt, stellt dem Kunden eine Serverplattform zum professionellen E-Mailschutz

Mehr

2008 Spam Schule und ICT

2008 Spam Schule und ICT Spam 2008 Schule und ICT Impressum Herausgeber educa.ch Autor Redaktion educa.ch educa.ch CC BY-NC-ND (creativecommons.org) August 2003, aktualisiert: 2008, 2011 Inhaltsverzeichnis Spam - was kann man

Mehr

Agenda. Spam: Zahlen und Daten. Malware & Spam per Botnetz (und was dagegen schützt) Werner Klier Virenforschung. G DATA Security Labs

Agenda. Spam: Zahlen und Daten. Malware & Spam per Botnetz (und was dagegen schützt) Werner Klier Virenforschung. G DATA Security Labs Malware & Spam per Botnetz (und was dagegen schützt) Werner Klier Virenforschung G DATA Security Labs Agenda Spam Zahlen und Daten Erkennung Image Spam OutbreakShield A1 Spam: Zahlen und Daten 86.2 % aller

Mehr

Kurs-Dokumentation. Zentrum für Informatik ZFI AG. Anti-Spam mit SpamAssassin (LSAS-0412) -IT Ausbildung nach Mass

Kurs-Dokumentation. Zentrum für Informatik ZFI AG. Anti-Spam mit SpamAssassin (LSAS-0412) -IT Ausbildung nach Mass Zentrum für Informatik - Anti-Spam mit SpamAssassin (LSAS-0412) -IT... 1/6 Kurs-Dokumentation Zentrum für Informatik ZFI AG Anti-Spam mit SpamAssassin (LSAS-0412) -IT Ausbildung nach Mass http://www.zfi.ch/lsas-0412

Mehr

fmail-server Spamblocker.. SCHÜTZEN SIE IHR UNTERNEHMEN DIE neue Lösung gegen unerwünschte emails (Spam) für Industrie, Mittelstand und Kleinbetriebe!

fmail-server Spamblocker.. SCHÜTZEN SIE IHR UNTERNEHMEN DIE neue Lösung gegen unerwünschte emails (Spam) für Industrie, Mittelstand und Kleinbetriebe! DIE neue Lösung gegen unerwünschte emails (Spam) für Industrie, Mittelstand und Kleinbetriebe! S fmail-server Spamblocker.. SCHÜTZEN SIE IHR UNTERNEHMEN VOR UNERWÜNSCHTEN SPAM-EMAILS EMAILS.. Seite 1 von

Mehr

Ich hab doch nichts zu verbergen... Der gläserne Bürger: Wieviel Daten braucht der Staat?

Ich hab doch nichts zu verbergen... Der gläserne Bürger: Wieviel Daten braucht der Staat? 1 / 32 Veranstaltungsreihe Ich hab doch nichts zu verbergen... Der gläserne Bürger: Wieviel Daten braucht der Staat? Veranstalter sind: 15. Mai bis 3. Juli 2008 der Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung

Mehr

Großkaliber Spam-Abwehr mit Open Source Software

Großkaliber Spam-Abwehr mit Open Source Software Großkaliber Spam-Abwehr mit Open Source Software Charly Kühnast Municipal Datacenter for the Lower Rhine Area Internet Infrastructure charly.kuehnast@krzn.de Ein paar Zahlen... ~ 11.000 Anwender 2 E-Mails

Mehr

How-to: Mailrelay und Spam Filter. Securepoint Security System Version 2007nx

How-to: Mailrelay und Spam Filter. Securepoint Security System Version 2007nx und Spam Filter Securepoint Security System Inhaltsverzeichnis 1 Konfigurierung eines Mailrelays... 4 1.1 Einrichten von Netzwerkobjekten... 4 1.2 Erstellen von Firewall-Regeln... 5 2 Einrichten von SMTP

Mehr

DATENBLATT IDEE ZIELE LÖSUNG VORTEILE VORAUSSETZUNGEN. www.nospamproxy.de

DATENBLATT IDEE ZIELE LÖSUNG VORTEILE VORAUSSETZUNGEN. www.nospamproxy.de www.nospamproxy.de Net at Work Netzwerksysteme GmbH Am Hoppenhof 32, D-33104 Paderborn Tel. +49 5251 304-600, Fax -650 info@netatwork.de www.netatwork.de DIE IDEE Der Anlass zu entwickeln, ist der gestiegene

Mehr

Abuse Abteilung: Customer Care Center Version: 1.1 Datum: 20.12.2013 Autor: Tobias Da Rin

Abuse Abteilung: Customer Care Center Version: 1.1 Datum: 20.12.2013 Autor: Tobias Da Rin Abuse Abteilung: Customer Care Center Version: 1.1 Datum: 20.12.2013 Autor: Tobias Da Rin Inhaltsverzeichnis 1 FAQ s... 3 1.1 Ich wurde vom Abuse-Team kontaktiert, obwohl ich keinen Missbrauch betreibe....

Mehr

Das E-Mail-Postfach für Studierende. Informationen und Anleitung zur Nutzung

Das E-Mail-Postfach für Studierende. Informationen und Anleitung zur Nutzung Das E-Mail-Postfach für Studierende Informationen und Anleitung zur Nutzung Das E-Mail-Postfach Als Studierende/r der Hochschule verfügen Sie über eine eigene E-Mail-Adresse mit der Endung "@studmail.fh-gelsenkirchen.de".

Mehr

Effizienter Einsatz von E-Mail-Verteilerlisten

Effizienter Einsatz von E-Mail-Verteilerlisten Effizienter Einsatz von E-Mail-Verteilerlisten Effizienter Einsatz von E-Mail-Verteilerlisten Erleichterung der Arbeit mit E-Mails Christian Bonkowski bonkowski@imk.fraunhofer.de DECUS Rheinlandtreffen

Mehr

easywan Spam-Mail-Blocker

easywan Spam-Mail-Blocker easywan Spam-Mail-Blocker Keiner will sie - jeder kriegt sie: SPAM-MAILS - Sie sind oft dubiosen Inhalts und überdecken in ihrer Masse permanent die wichtigen Mitteilungen, die wir alle über unsere Email-Postfächer

Mehr

E-Mail 1. Überblick Denken Sie daran, dass Absenderadressen von E-Mails gefälscht sein können

E-Mail 1. Überblick Denken Sie daran, dass Absenderadressen von E-Mails gefälscht sein können E-Mail 1. Überblick 2. Spam-E-Mail 3. Thunderbird 38.x 4. Microsoft 4.1. Outlook 2003 4.2. Outlook 2007 4.3. Outlook 2010 bis 2013 5. Novell GroupWise 12.x WebAccess Client 1. Überblick In diesem Dokument

Mehr

Spamfilter Einrichtung

Spamfilter Einrichtung Spamfilter Einrichtung Melden Sie sich in Ihrem Hosting Control Panel an. Klicken Sie in der Navigation links, im Menu "E-Mail", auf den Unterpunkt "Spam Filter". Bei dem Postfach, dessen Einstellungen

Mehr

Analyse, Test und Bewertung von clientseitigen Spam-Filtern. Diplomarbeit

Analyse, Test und Bewertung von clientseitigen Spam-Filtern. Diplomarbeit Analyse, Test und Bewertung von clientseitigen Spam-Filtern Diplomarbeit zur Erlangung des Grades eines Diplom-Ökonomen der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Leibniz Universität Hannover vorgelegt

Mehr

Anleitung zur Nutzung des Kaspersky Hosted Email Security Services

Anleitung zur Nutzung des Kaspersky Hosted Email Security Services Anleitung zur Nutzung des Kaspersky Hosted Email Security Services Um den Service nutzen zu können sind folgende Schritte erforderlich: 1. Voreinstellen des Services durch Registrierung unter https://clients.hostedsecurity.biz/

Mehr

Anleitung WOBCOM Anti-Spam System

Anleitung WOBCOM Anti-Spam System Einführung Das WOBCOM Anti-SPAM System arbeitet nach folgendem Prinzip; E-Mails die Viren enthalten werden grundsätzlich abgelehnt, ebenso SPAM die eindeutig als solche erkannt wurde. Für sonstige SPAM-Mails

Mehr

USERGATE MAIL SERVER. Mail Server für kleine und mittelständische Unternehmen:

USERGATE MAIL SERVER. Mail Server für kleine und mittelständische Unternehmen: USERGATE MAIL SERVER Mail Server für kleine und mittelständische Unternehmen: - Bequeme Konfiguration und Bedienung - Größtmögliche Stabilität - Totale Sicherheit - Starke Antispam-Filter 7 Gründe um ausgerechnet

Mehr

Rechenzentrum. E-Mail Services Hinweise für die Nutzung (Änderungen/ Ergänzungen vorbehalten) Inhalt. Stand: 23. Oktober 2014

Rechenzentrum. E-Mail Services Hinweise für die Nutzung (Änderungen/ Ergänzungen vorbehalten) Inhalt. Stand: 23. Oktober 2014 Rechenzentrum E-Mail Services Hinweise für die Nutzung (Änderungen/ Ergänzungen vorbehalten) Stand: 23. Oktober 2014 Inhalt 1. E-Mail... 2 1.1 E-Mailgruppe beantragen... 3 1.2 Einstellungen im E-Mail-Client...

Mehr

56. DFN-Betriebstagung. DFN-MailSupport Erfahrungsbericht aus Anwendersicht

56. DFN-Betriebstagung. DFN-MailSupport Erfahrungsbericht aus Anwendersicht 56. DFN-Betriebstagung DFN-MailSupport Erfahrungsbericht aus Anwendersicht Oliver Koch Rechenzentrum Technischen Universität Clausthal koch@rz.tu-clausthal.de 13.03. & 14.03.2012 Ein paar Zahlen und Fakten...

Mehr

Gelangen Sie in den Posteingang Zehn Tipps, um die Zustellbarkeit Ihrer E-Mails zu maximieren

Gelangen Sie in den Posteingang Zehn Tipps, um die Zustellbarkeit Ihrer E-Mails zu maximieren Gelangen Sie in den Posteingang Zehn Tipps, um die Zustellbarkeit Ihrer E-Mails zu maximieren Einführung Schätzungen zufolge sind 70 %* aller E-Mails Spam und zwar nicht nur unerwünschte Werbungen, sondern

Mehr

Mail in der Nussschale

Mail in der Nussschale Mail in der Nussschale Jour-Fix des RZ der Universität Bayreuth am 8.1.2008 Dr. Martin Bahr 08.01.2008 Dr. Martin Bahr, Universität Bayreuth 1 Plausibilitätsprüfungen Überprüfung auf Viren Mailbox-Server

Mehr

E-Mail. Spam. Problematik und Lösungen. Dirk Geschke. Linux User Group Erding. 22. August 2007

E-Mail. Spam. Problematik und Lösungen. Dirk Geschke. Linux User Group Erding. 22. August 2007 Spam Problematik und Lösungen Dirk Geschke Linux User Group Erding 22. August 2007 Gliederung Allgemeines zu Spam Juristische Aspekte Vorsorge und Ansatzpunkte Methoden der Spambekämpfung Theoretische

Mehr

Dokumentation Mailcluster System Version 1.2.7 beta

Dokumentation Mailcluster System Version 1.2.7 beta Dokumentation Mailcluster System Version 1.2.7 beta Inhaltsverzeichnis Anmeldung Administrationsbereich...1 Konten...2 Benutzer hinzufügen...2 Weiterleitungen...3 Alias hinzufügen...3 Sammelpostfach hinzufügen...4

Mehr

Kurzbedienungsanleitung des WebMail-Interfaces Roundcube

Kurzbedienungsanleitung des WebMail-Interfaces Roundcube Kurzbedienungsanleitung des WebMail-Interfaces Roundcube Roundcube Webmail (ebenfalls bekannt als RC) ist ein mehrsprachiger IMAP Client, der als Schnittstelle zu unserem Emailserver dient. Er hat eine

Mehr

Outlook Express einrichten

Outlook Express einrichten Outlook Express einrichten Haben Sie alle Informationen? Für die Installation eines E-Mail Kontos im Outlook Express benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen von den Stadtwerken Kitzbühel

Mehr

E-Mails automatisch lesen. Markus Dahms

E-Mails automatisch lesen. Markus Dahms <dahms@fh-brandenburg.de> 1 Gliederung 1. Der Weg der E-Mails 2. fetchmail: Einsammeln 3. procmail: Filtern & Sortieren 4. spamassassin: Entsorgen 5. Andere hilfreiche Werkzeuge 6. Die mächtigste Waffe:

Mehr

Proxmox Mail Gateway Spam Quarantäne Benutzerhandbuch

Proxmox Mail Gateway Spam Quarantäne Benutzerhandbuch Proxmox Mail Gateway Spam Quarantäne Benutzerhandbuch 12/20/2007 SpamQuarantine_Benutzerhandbuch-V1.1.doc Proxmox Server Solutions GmbH reserves the right to make changes to this document and to the products

Mehr

Lernziele. Electronic!Mail!!E-Mail. Client!-!Server. Merkmale. ! Sie!können!je!mindestens!2!Aufgaben!des!Mailservers!und des!mailclients!aufzählen.

Lernziele. Electronic!Mail!!E-Mail. Client!-!Server. Merkmale. ! Sie!können!je!mindestens!2!Aufgaben!des!Mailservers!und des!mailclients!aufzählen. Lernziele!2002 2007!Modul!Informationssysteme! Sie!können!je!mindestens!2!Aufgaben!des!Mailservers!und des!mailclients!aufzählen. Electronic!Mail!!E-Mail! Sie!können!mindestens!3!wichtige!Schritte!einer

Mehr

Spam effektiv bekämpfen

Spam effektiv bekämpfen Spam effektiv bekämpfen IHK 14.6.2007 Gunter Hahn Direktor Technik, SpaceNet AG Agenda SpaceNet das Unternehmen Was ist Spam und wie entsteht Spam? Maßnahmen gegen Spam Ausblick SpaceNet AG das Unternehmen

Mehr

Grundlagen Mailman Alle Einstellungen. Mailman. Martin Schütte. 9. Dezember 2005

Grundlagen Mailman Alle Einstellungen. Mailman. Martin Schütte. 9. Dezember 2005 Mailman Martin Schütte 9. Dezember 2005 Inhalt Grundlagen Mailinglisten E-Mail Mailman Eigenschaften und Konzepte Alle Einstellungen Konfiguration Andere administrative Tätigkeiten Mailinglisten eine feste

Mehr

Swiss Life Select optimiert seine E-Mail-Kommunikation. Durch Security Know-how und die clevere Lösung von Net at Work.

Swiss Life Select optimiert seine E-Mail-Kommunikation. Durch Security Know-how und die clevere Lösung von Net at Work. CASE STUDY NOSPAMPROXY PROTECTION Swiss Life Select optimiert seine E-Mail-Kommunikation. Durch Security Know-how und die clevere Lösung von Net at Work. Anti-Spam-Lösung NoSpamProxy Protection: Effizienter

Mehr

WHITEPAPER. Spamcheck Hürden bis zur Inbox. (Stand 08/2009)

WHITEPAPER. Spamcheck Hürden bis zur Inbox. (Stand 08/2009) WHITEPAPER Spamcheck Hürden bis zur Inbox (Stand 08/2009) Inhaltsverzeichnis: Vorwort 3 Spamcheck Hürden bis zur Inbox 4 1. Definition Spamfilter 4 2. Checkpoints für E-Mails 4 2.1 Auswertung von Domains,

Mehr

Anti-Spam Massnahmen im Domino R6 Umfeld

Anti-Spam Massnahmen im Domino R6 Umfeld Anti-Spam Massnahmen im Domino R6 Umfeld Stainczyk & Partner Stammtisch 3.12.2003 Tel. 07052-5145, Fax 07052-5142, mp@psw-poetzsche.de Problem Ständig steigender Anteil von unerwünschten Mails ("SPAM"

Mehr

- Blockieren der E-Mail x x - Entfernen von Anhängen x x Hochladen von Anhängen ins Web Portal mit optionaler Quarantäne.

- Blockieren der E-Mail x x - Entfernen von Anhängen x x Hochladen von Anhängen ins Web Portal mit optionaler Quarantäne. Inhalt Anti-Spam Features... 2 Signatur und Verschlüsselung Features... 3 Large File Transfer 4... 5 Fortgeschrittenes E-Mail-Routing... 6 Allgemeine Features... 6 Reporting... 7 www.nospamproy.de Feature

Mehr

(c) 2003 by Lars Witter

(c) 2003 by Lars Witter Filtern von Spam-Mails direkt auf dem Server Von Lars Witter (Vorstand Mabi) Marburg, den 18.08.2003 Seit etwa 3 Monaten betreiben wir auf den Mabi-Mail-Servern eine Spamerkennungssoftware, der eingehende

Mehr

mobile Geschäftsanwendungen

mobile Geschäftsanwendungen Virenschutz & mobile Geschäftsanwendungen Roman Binder Security Consultant, Sophos GmbH Agenda Die Angreifer Aktuelle Bedrohungen Malware-Trends Die Zukunft Schutzmaßnahmen Die Angreifer Professionalisierung

Mehr

SMTP Sieve-Interpreter

SMTP Sieve-Interpreter SMTP Sieve-Interpreter Entwicklung eines Sieve-Interpreters als Studienarbeit Vortrag von Dilyan Palauzov dilyan.palauzov@aegee.org Juli 2007 Übersicht Probleme Ziele Die Idee zur Lösung Vorstellung von

Mehr

spam Anti Spam ANTI SPAM Guide

spam Anti Spam ANTI SPAM Guide spam Anti Spam ANTI SPAM Guide Trend Micro Anti Spam Guide Inhalt Seite 2 ANTI SPAM Guide INHALT Inhalt I Was ist Spam........................03 II Spam-Kategorien....................04 III Wie Spammer

Mehr

Dokumentation: Erste Schritte für Endkunden

Dokumentation: Erste Schritte für Endkunden pd-admin v4.x Dokumentation: Erste Schritte für Endkunden 2004-2007 Bradler & Krantz GmbH & Co. KG Kurt-Schumacher-Platz 9 44787 Bochum 1 Einleitung Diese Anleitung ist für Endkunden gedacht, die von Ihrem

Mehr

Proseminar: "Ethische Aspekte der Informationsverarbeitung" von Sebastian Zech

Proseminar: Ethische Aspekte der Informationsverarbeitung von Sebastian Zech Proseminar: "Ethische Aspekte der Informationsverarbeitung" von Sebastian Zech Matrikel-Nummer: 2502665 Gliederung: Der Kampf gegen Spam Was ist Spam? Warum Spam bekämpfen? Wie Spam bekämpfen? Analyse

Mehr

Erkennung & Behandlung von unerwünschter E Mail < SpamAssassin >

Erkennung & Behandlung von unerwünschter E Mail < SpamAssassin > Erkennung & Behandlung von unerwünschter E < > Torsten Gerdes gerdes @ tgi.de 24.03.2007 1 SPAM ist in vieler Munde. Doch wer weiß, + wo es herkommt? + wie es schmeckt? 24.03.2007 2 SPAM ist in vieler

Mehr

Outlook 2007 einrichten

Outlook 2007 einrichten Outlook 2007 einrichten Haben Sie alle Informationen? Outlook 2002 starten Für die Installation eines E-Mail Kontos in Microsoft Outlook 2002 benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen

Mehr

Ungenauigkeiten der Filterung

Ungenauigkeiten der Filterung A Ungenauigkeiten der Filterung Kein Filter ist perfekt. Mit Ihrer Hilfe strebt MailCleaner an, ein perfekter Filter zu werden. Die Filterung, die von MailCleaner durchgeführt wird, beruht auf automatischen

Mehr

Spam Mails Filtern - Copyright Jens Ferner. Spam Mails Filtern. Wie Sie die Spamflut mit einem Filter in den Griff bekommen können

Spam Mails Filtern - Copyright Jens Ferner. Spam Mails Filtern. Wie Sie die Spamflut mit einem Filter in den Griff bekommen können Spam Mails Filtern Wie Sie die Spamflut mit einem Filter in den Griff bekommen können Über dieses Dokument Dieser Workshop soll eine Hilfe für Nutzer sein, die ihren Posteingang wider übersichtlich halten

Mehr