Repression funktioniert nicht *

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Repression funktioniert nicht *"

Transkript

1 *Siehe Seite 22 unabhängig, überparteilich, legal hanfjournal.de / Ausgabe #114 / news 14 anderswo 5 clubmed 8 wirtschaft 10 cooltour Repression funktioniert nicht * Selbst führende Fachleute der Europäischen Union haben mittlerweile verstanden, dass repressive Drogenpoltik ihr Ziel komplett verfehlt. Ende Februar fand in Brüssel eine öffentliche Anhörung der EU statt. ENCOD (European Coalition for Just and Effective Drug Policies ) hatte dieses Treffen zusammen mit dem Griechischen MEP Michael Tremopolous (Grüne) organisiert. Anwesend waren 40 Repräsentanten der europäischen Bürgergesellschaft aus 15 verschiedenen EU-Staaten. Nach dem Treffen haben sie ihre Empfehlungen den Mitgliedern des Europäischen Parlaments, der Europäischen Kommission und dem Europäische Rat, zu zukünftigen Ansätzen, die die Europäische Union drogenpolitisch verfolgen soll, zusammengefasst. Dieser Katalog wird beim Treffen mit der Suchtstoffkommission der Vereinten Nationen in Wien, März 2010, präsentiert. Zweck der Anhörung im Europäischen Parlament war es, den sogenannten Reuter-Trautmann-Bericht zu diskutieren. Dieser kommt zu dem Schluss, dass die Anti-Drogen Strategie der EU- Länder in vielerlei Hinsicht fehlgeschlagen ist. Der Reuter-Trautmann-Bericht ist die Zusammenfassung der Erforschung von Auswirkungen der Drogenpolitik im globalen Kontext der letzten 10 Jahre. Er wurde vom US Think-Tank RAND Corporation und dem Niederländischen Trimbos Institut auf Wunsch der Europäischen Kommission ausgearbeitet. Laut dem Bericht gab es keine signifikante Änderung betreffend Angebot und Nachfrage nach illegalen Drogen zwischen 1998 und Auf der anderen Seite ist der Preis für die repressive Politik ein unkontrollierter illegaler Markt, drogenbezogene Verbrechen und die Verbreitung von Krankheiten wie HIV/AIDS. Die öffentlichen Ausgaben für Drogenpolitik in der EU wird auf 40 Milliarden Euro im Jahr geschätzt, oder auch 80 Euro pro EU Bürger. Die Bürgergesellschaft hat die EU Behörden seit Jahren gewarnt, dass die Drogenpolitik ineffektiv und kontraproduktiv ist, aber Nationalregierungen und EU Behörden ignorieren diese Botschaften sagte Joep Oomen von ENCOD. Lokale Behörden und betroffene Bürger haben einen pragmatischen und vorausschauenden Ansatz zur Drogenproblematik. Europa sollte von diesen Erfahrungen profitieren. 35 von 40 teilnehmenden EU-Parlamentariern haben die abschließende Erklärung, dass restriktive Drogenpolitik mehr Schaden anrichte als sie gutes bewirke, angenommen. Diese Politik weiterzuverfolgen wäre eine Art von krimineller Fahrlässigkeit. Die Europäische Union weiß, dass Prohibition nicht funktioniert. Jetzt sollte sie auf der Basis dieses Wissens agieren, sagte Joep Oomen zum Abschluss der Veranstaltung. 13 fun&action In dieser Ausgabe: KREBSHEMMER THC und CBD IM INTERVIEW 11 Richard Dorfmeister LESEPROBE Der Törn... Die Europäische Union auf dem Weg zur Legalisierung? Deswegen ruft die öffentliche Anhörung die Institutionen der Europäische Union auf, die folgenden Initiativen in Angriff zu nehmen: Sobald wie möglich sollte ein Europäischer Gipfel über die Zukunft der Drogenpolitik ins Leben gerufen werden, an dem Nationalregierungen und lokale Behörden, Parlamentarier und Repräsentanten der Bürgergesellschaft aller 27 Mitgliedsstaaten teilnehmen. Ziel des Gipfels sollte sein, die Rahmenbedingungen für eine innovative Drogenpolitik zu diskutieren und vorzustellen, die nicht auf Prohibition, sondern den Erkenntnissen des Reuter-Trautmann-Berichts sowie den Erfahrungen der lokalen Behörden und der bürgergesellschaftlichen Organisationen basiert. Weiter sollte eine generelle Empfehlung an die Mitgliedsstaaten, der Überprüfung ihrer Drogenpolitik eine politische Priorität zu geben, ausgesprochen werden. Die EU sollte jedem Staat die Drogenpolitik wählen lassen, die für adäquat befunden wird. Hierbei ist der Fokus auf möglichst geringe Kollateralschäden durch gesetzliche Bestimmungen sowie den Respekt vor den Menschenrechten, die individuellen Freiheiten und die soziale Verträglichkeit zu richten. Bleibt zu hoffen, dass die Suchtstoffkommission CND die Forschungsergebnisse, die im Auftrag der Europäischen Kommission entstanden sind, endlich ernst nimmt und Taten folgen lässt. Mehr zum Thema: *Carel Edwards, Vorsitzender der Drogenkontrolleinheit der Europäischen Kommission 21 5 Text & Foto: M.Steldinger/M.Knodt Der singende Bush O Text: mze bama der (Schein)Heilige Die DEA geht weiterhin gegen Cannabisbauern vor, aber Colorado wehrt sich. Am 18.Februar 2010 besuchte Präsident Obama in Denver ein Spendenevent. Da kürzlich erst wieder eine Medizinal Farm, die im Fernsehen interviewt wurde, anschließend von der DEA Besuch bekam und sogar ein Arzt von Undercover Agenten belästigt wurde, wobei die Verhältnisse zu den Patienten schwer gestört wurden, war der Protest auf der öffentlichen Veranstaltung nicht zu unterdrücken. Nicht nur Obamas Bestrebungen, einen weniger beliebten Kandiaten bei dem Versuch das Senatorenamt zu ergattern zu unterstützen, sondern vor allem auch die kostenverschlingende Kampagne selbst bot genügend Angriffsfläche neben der Marihuana-Misere. Das hat sich der Nobelpreisträger selbst zuzuschreiben, da er erst im Januar ein Überbleibsel der Bush-Regierung, Michele Leonhart, den Platz einräumte, die Anti-Drogen-Behörde DEA anzuführen. Diese ist für ihre Schliessungswut medizinischer Plantagen und Verkaufstellen bekannt und untersagte sogar der Universität von Massachusetts die Forschung mit Cannabiskonsumenten. Dass nun wieder Bundesgesetze, die ebenso legal wie die Landesverfassungen sind, durch die Prohibitionsmaschinerie gebrochen werden, ist somit weniger verwunderlich. Begründung für diese Macht findet man ein weiteres Mal in der Scheinheiligkeit der aktuellen US-Regierung. Die finanziellen Ressourcen für den War on Drugs im Rechtssystem der USA sind doppelt so hoch eingeplant wie die Ausgaben für die Behandlung und Prävention. Und dies, obwohl Obama selbst gesagt hatte, dass man Drogenkonsum allgemein als ein Gesundheitsthema besprechen müsse. In Kalifornien, wo man ein ärztliches Rezept verschrieben bekommen kann, wurde auch erst kürzlich behauptet, dass der Verkauf trotz Verschreibungspflicht untersagt sei, worauf ein Hanfapotheker sich mit 24 Anklagepunkten auf der Richterbank wiederfand. Das Rechtssystem der USA und die Regierung zeigen also gerade im Umgang mit Cannabis ihr schizoides Gesicht, das - trotz mehrheitlicher Entscheidungen in den Landesverfassungen für den medizinischen Gebrauch von Hanf und obwohl vom Weissen Haus verbal unterstützt - die Ausreißer der absichtlich prohibitionistisch gelenkten DEA weitestgehend billigt.

2 2 #114 / #114 / news news Wat läuft? Exzessiv Ganjaman Wooow. Hoher Besuch im exzessiven Studio, Ganjaman, seines Zeichens Reggae-Allrounder schaut bei uns vorbei und erzählt ein bisschen was von sich, der Reaggae philosophie und den anderen Themen rund um Reggae. Natürlich fehlt da auch die große G-Frage nicht. Lasst euch überraschen und reflektiert mal schön. Die Printversion gibt s auch im Hanf Journal, Ausgabe und auf als PDF oder html. Exzessiv Hanf, Medizin & junge Erwachsene Ja, es ist wieder mal Zeit für ernsthafte Themen. Michael und Maze zeigen euch eine kurze Reportage über junge Erwachsene, Hanf und die medizinischen Aspekte. Viel mehr gibt es dazu nicht zu sagen, hört also genau zu. Diskutieren? Verreisen? Lesen? Polen? Tschechien? Ukraine? Legalize It?! Einen eigenen Film? impressum Herausgeber: Agentur Sowjet GmbH Dunckerstraße Berlin Tel.: 030/ Fax.: 030/ Geschäftsführer: Emanuel Kotzian (V.i.s.d.P.) Sitz der Gesellschaft: Berlin AG Charlottenburg, HRB Nr Steuer-Nr Redaktion: Michael Knodt (CvD), Roland Grieshammer, Matthias Meyer, Mark Meritan. Mitarbeiter dieser Ausgabe: H. Cousto, Werner Graf, Martin Schwarzbeck, Dr. Franjo Grotenhermen, mze, Kerstin Koch, KIMO, Doktor Hanf, Waldmeista, Henk, Piet. Layout: mark marker, (Lukas Tkotz). Illustrationen: mark marker, Lukas Tkotz. Fotos: mark marker, Piet, Henk, oder im Auftrag des Hanf Journals. Anzeigen: Emanuel Kotzian 030/ Vertrieb: Das Hanf Journal wird im gesamten deutschsprachigen Raum verteilt. Gegen einen Betrag von 50 Euro (Inland) oder 100 Euro (Ausland) jährlich, kann das Hanf Journal beim Herausgeber als Prämium-Abo bezogen werden. (Abonnement unter Druck: Union Druckerei Weimar GmbH Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck nur mit Genehmigung des Herausgebers. Manuskripte, Bilder und Beiträge sind willkommen, es wird aber keine Haftung übernommen. Im Sinne des Urteils des LG Hamburg vom 12. Mai /98 distanziert sich der Herausgeber ausdrücklich von allen Inhalten der angegebenen Internetadressen und Links. Achtung! Jeder Missbrauch von Drogen ist gefährlich! Wir wollen niemanden dazu auffordern oder animieren, Drogen zu konsumieren oder zu verbreiten. Besucht auch die Homepage In Wien wird Wandern groß geschrieben HANFWANDERTAG 2010 Der Global Marijuana March findet am in Österreichs Hauptstadt statt. Der Beginn der Wiener Hanf Wanderschaft ist mit einer Auftaktkundgebung um 13 Uhr vor dem Vienna International Center geplant. Vor dem Kongresszentrum wird dann auf die Dringlichkeit und die breite Unterstützung der Re-Legalisierung, die der Hanfpflanze gerade in Wien zu Teil kommt, durch die große Zahl der Teilnehmer manifestiert, um im Anschluss inmitten der Stadt fröhlich schwingend friedliche Proteste erschallen zu lassen. Der Hanfwandertag in Wien steht unter dem diesjährigen Mo o Wir lassen uns nicht länger Pflanzen. Begleitet von bunt geschmückten Paradewagen und mit Musik untermalt, wird sich der Protestmarsch am Gesundheitsministerium vorbei durch die Wiener Innenstadt bewegen und seinen Abschluss am Parlament finden. Dort wird mit Live- Musik, weiteren Attraktionen und einem Weltrekordversuch, über den noch strikte Geheimhaltung herrscht, allen Besuchern und anwesenden Wien Gästen ein ganz besonderes Event geboten, um die Hinterfragung der Cannabisprohibition voranzutreiben. Da der Wiener Hanfwandertag Menschen aus ganz Österreich anzieht, organisieren die Veranstalter auf ihrer Internetseite sogar Sammelfahrten zu ihrem Event. Alle Österreicher und Austria Besucher sollten sich die Internetpräsenz der Veranstalter einmal näher anschauen, um sich über die genaue Route und den Ablauf des Wiener Hanfwandertages zu informieren. Auch alle anderen Interessierten und regelmäßigen Demonstrationsbesucher können sich auf schlau machen, damit man weiß, was man auf solchen Veranstaltungen praktischerweise beachten sollte oder wie man zum Beispiel seinen Lkw zu dieser Demonstration anmelden kann. Interessierte melden sich am besten bei den österreichischen Kollegen selbst einmal unter an GMM Frankfurt/M Prohibition tötet Der Global Marijuana March am in Frankfurt am Main Wie auch schon im letzten Jahr werden sich die Frankfurter Aktivisten nicht verschrecken lassen und halten am 9. Mai eine Kundgebung mit Kurzdemonstration in der Frankfurter Innenstadt ab. Die Uhrzeit wird noch bekannt gegeben. Neben der weiterhin bestehenden Forderung nach fünf Pflanzen schallt auch hier der Tenor gegen die stark gesundheitsschädlichen Verunreinigungen im Schwarzmarkt-Hanf und für ein Ende der gnadenlos gescheiterten und menschenverachtenden Prohibition. Aus diesem Grund ist das diesjährige Motto der Frankfurter Prohibition tötet auch eine ganz klare Ansage gegen das herrschende und fleißig weiter voran getriebene Elend. Um 15 Uhr versammeln sich alle Demonstranten und die, die es werden wollen, vor der Frankfurter Hauptwache am Plantanenwäldchen, um den Reden von Ulrich Wilken (Die Linke Hessen), Jo Biermanski (Grüne Hilfe und Lag Dropo der Linken Hessen), Jochen Löblein (AG Drogen der Piratenpartei) zuzuhören, während Michael Ohlenschläger der Hanf-Ini FFM die Veranstaltung moderiert. Im Anschluss an die Kundgebung wird eine kifferfreundliche Kurzdemonstration zum Ufer des Mains führen, um dort den Tag gemütlich ausklingen zu lassen. Neben der Forderung nach einem sauberen Eigenanbau und der Entkriminalisierung von Konsumenten stehen die Frankfurter ebenso für die Gründung von Cannabis Social Clubs, die unter strengsten Jugendschutzgesetzen den Erwerb von garantiert ökologischen Pflanzenblüten für Erwachsene erlauben würden. Für dieses Anliegen sucht die Frankfurter Hanfszene Aktivisten, die sich auch nachhaltig für diese Projekte einsetzen. Alle Interessierten aus dem Raum Frankfurt am Main sollten sich bei der Hanfinitiative Ha-i am Main einmal vorstellen. Schreibt dazu am besten eine an Jürgen Hahnel wieder im Hungerstreik: Gnadengesuch wurde eingereicht JVA Rottenburg. Wegen Besitzes von Cannabis ist Hanf-Aktivist Jürgen Hahnel seit dem 6.Juli 2009 in der JVA Rottenburg inhaftiert, um seine 15-monatige Haftstrafe zu verbüßen (Hanf Journal berichtete). Um sich Vollzugsproblemen und der Öffentlichkeitsarbeit zu seinem Fall widmen zu können, hatte er seinen zu Beginn der Inhaftierung begonnenen drogenpolitischen Hungerstreik vorübergehend unterbrochen. Nun hat er den Hungerstreik wieder aufgenommen. Da sich im Vollzug diverse Probleme ergaben, unter anderem mit dem Krankenrevier im Zusammenhang mit seiner Krankenakte und die verweigerte Aushändigung der Zeitschriften Hanf Journal und grow! sowie des Fachbuchs Rauschzeichen, hat der Hanf- Aktivist seinen drogenpolitischen Hungerstreik inhaltlich auf vielfältige Widrigkeiten des Strafvollzugssystems ausgeweitet: Seit 30.Januar befinde ich mich im konsequenten Hungerstreik bis zur Entlassung und muss mit baldiger Zwangsernährung und Verlegung rechnen. Derzeit geht es mir den Umständen der Inhaftierung entsprechend gut bis ausreichend, schrieb er am 6.Februar. Zu Beginn seiner Inhaftierung wog Jürgen Hahnel 57,5 kg bei 163 cm Körpergröße. Da er aufgrund schlechter Erfahrungen und Misstrauen das Krankenrevier nicht aufsucht, kann er sich nicht wiegen (lassen) und kennt sein derzeitiges Gewicht nicht. Am 18.Februar hatten Jürgen Hahnel und sein Anwalt Halbstrafen-Anhörung bei der Strafvollstreckungskammer. Die richterliche Entscheidung lag bei Redaktionsschluss noch nicht vor (das Hanf Journal wird weiterhin berichten). Worum es geht Beim Strafurteil gegen Jürgen Hahnel errechneten sich mehr als ein Drittel des THC-Gehalts, der für die Einstufung des Vergehens/ Verbrechens (?) von vorrangiger Bedeutung ist, aus Hanfabfällen (ohne Blüten) mit dem sehr geringen THC-Gehalt von 0,318 %. Nach dem im Prozess gehörten Sachverständigen sei es möglich, dieses Material zu konsumieren oder zu Öl zu verarbeiten. Der Grenzwert für Faserhanf ist mit 0,2% aber relativ willkürlich gesetzt und orientiert sich nicht an der berauschenden Wirkung. Bei einem Wirkstoffgehalt von 0,318% THC wären für einen Joint mit einer durchschnittlichen Konsumeinheit von 15mg THC 5g Hanfblätter einzuarbeiten. Es ergäbe sich hiermit ein Joint von 1cm Durchmesser und 15cm Länge (ohne Mundstück/ Filter). Der Konsum einer solchen Menge Cannabis-Reste würde aber Kopfschmerzen und Übelkeit auslösen. Tatsache ist, dass sich der berauschende Wirkstoff THC in den Blüten der Hanfpflanze befindet und sich im Restmaterial, wie bei Jürgen Hahnel, allenfalls noch anhaftende THC-Reste an Blättern oder Stengeln finden lassen. In der Praxis wird daher Cannabis mit deutlich höherem THC-Gehalt konsumiert: Hanfabfälle, wie im Fall von Jürgen Hahnel, sind weder als Pflanzenteile noch in umgewandelter Öl-Form in Umlauf. Im Urteil gegen Jürgen Hahnel wurde durch die Einbeziehung dieses nicht rauchbaren Hanfmaterials aber die 7,5g THC-Grenze überschritten, die zur Einstufung als Verbrechen und nicht als Vergehen führte. Solches Material aber wird in der Praxis nicht konsumiert. Daher ist die Einstufung des Vergehens von Jürgen Hahnel als Verbrechen als praxisfern, lebensfremd und unverhältnismäßig einzustufen. Jo Biermanski, Grüne Hilfe Im Februar hat die Tübinger Unterstützerin Anne Fröhlich ein Gnadengesuch für Jürgen Hahnel mit 329 Unterschriften beim baden-württembergischen Justizminister Prof.Dr. Ulrich Goll eingereicht, das an die zuständige Staatsanwaltschaft Tübingen weitergeleitet wurde. Im 14- tägigen Rhythmus organisiert Anne Fröhlich samstags Mahnwachen auf dem Holzmarkt in Tübingen, bei denen weiterhin Unterstützungsunterschriften gesammelt werden, die dann nachgereicht werden. Vielfältige Informationen zum Fall Jürgen Hahnel (u.a. Flugblatt und Unterschriftenliste), zu Mahnwachen und Gnadengesuch sind auf der Homepage de veröffentlicht. Aktuell findet sich dort das Rundschreiben Informationen für Medienschaffende, PolitikerInnen und Öffentlichkeit von Anne Fröhlich, das die Kapitel Vorgeschichte und Strafverfahren, Die aktuelle Situation, Gnadengesuch, Dokumente, Berichte aus der JVA, Petitionen zur Justizpraxis, Infos, und Appell an Medienschaffende und PolitikerInnen umfasst. Getreu dem Motto Keine Legalisierung ohne Öffentlichkeit! ist hier weitere Unterstützung erwünscht: Dies ist, durch weitere Unterschriften, durch Beteiligung / Organisation von Mahnwachen, Verteilen und Auslegen von Unterschriften-Listen (zum Beispiel in Hanfläden oder Kneipen), durch konkretes Ansprechen von PolitikerInnen und Medienschaffenden auf Jürgen s Fall und mit Leserbriefen auf Presseberichte zum Thema Drogen möglich.

3 4 #114 / #114 / anderswo club med Dr. med. Franjo Grotenhermen Mitarbeiter des nova Institutes in Hürth bei Köln und Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin (ACM). Konoplyana Pravda Die Wahrheit über Hanf Die Hanf Journal Famile hat Zuwachs bekommen. In der Ukraine hat sich eine Crew formiert, die ihr Land seit Dezember 2009 alle zwei Monate mit den neusten Hanfinformationen versorgt. Der Chefredakteur der Konoplyana Pravda, Taras, hat uns ein paar Fragen beantwortet, um uns und unseren Lesern die Hintergründe der ukrainischen Variante des Hanf Journals sowie die aktuelle Situation in der Ukraine ein wenig genauer zu erläutern. Aus diesem Grunde trafen sich die beiden Hanfaktivisten in der Küche des Hanf Journals zu einer Tasse Kaffee (und möglicherweise einer dieser begehrten Sportzigaretten). Hier ein Auszug des Gespräches: Ha Jo: High Taras, wie illegal ist Gras in der Ukraine? Taras / Konoplyana Pravda: High HaJo! Cannabis ist illegal durch das Strafmaß, das die Ukraine aus den alten Sowjet Zeiten übenommen hat. Es bedeutet, dass man mit einer Menge von fünf Gramm als Krimineller dasteht. Dies kann eine Haftstrafung von bis zu drei Jahren mit sich bringen (2009 wurde die Strafe auf bis zu zwei Jahre gekürzt). Bei geringen Mengen ist eine Bewährungsstafe das übliche Strafmaß oder man outet sich bei erster Auffälligkeit mit dem Strafgesetz als drogensüchtig und nimmt an einer klinischen Behandlung der Sucht teil. Mit Sicherheit sind aber die meisten Cannabisverhaftungen eher auf das korrupte System zurückzuführen als auf die herrschende Gesetzeslage. Selbst kleinste Mengen bedeuten ein mögliches Bestechungsgeld für die Polizisten und das ist es, worauf das Polizei-System basiert. Geringe Mengen unter fünf Gramm bedeuten eine Strafzahlung von ungefähr 100 US$, von denen der Staat natürlich nichts sieht. Polizisten nutzen die Möglichkeit einen verdächtigen Dealer drei Tage im Knast schmoren zu lassen, um Resultate abzuwarten, herauszufinden woher das Material kommt und um die private Zahlung des Verdächtigen herauszukitzeln. Der Anbau von Cannabis ist ebenso strafbar und durch das Gesetz verboten und auch mit dreijähriger Haftstrafe oder einer Zahlung von 200 US$ verbunden. Im Jahre 2009 wurde der Anbau zwar entkriminalisiert und führt nicht mehr zur Strafverfolgung, verlangt wird aber die Bußgeldzahlung von 200 US$. Ha Jo: Wie war die Reaktion in der Öffentlichkeit auf die erste Ausgabe? Taras / Konoplyana Pravda: Was für einen Fetisch hast du uns da offenbart? Positive Zeitung, aber zu viel Werbung! Es ist eine untypische Ausgabe, einzigartig! HAHAHA, endlich hat jemand eine wirklich nützliche Zeitung gemacht! Wenn es auf Hanfpapier gedruckt ist, kann man es dann rauchen? Es ist zu politisch! Könnte mehr kulturelle und ökologische Themen vertragen. Ich mag es, bis auf den Titel! - Er ist kindisch! Die Zeitung versucht die Menschheit zu befreien und beschäftigt sich mit weltverbessernden Themen, aber der Name klingt nach einem Scherz. Es ist eine vielversprechende Idee von etwas, was nicht nur ein Durchbruch in der Gemeinschaftskommunikation und weiterer Erziehung einer traditionellen Gesellschaft werden kann, sondern ebenso eine fazinierende Erfolgsstory sozialer Geschäftsführung in der Ukraine. Konoplyana Pravda ist die erste Ukrainische Zeitung, die eine unverfälschte Berichterstattung über Cannabis, dessen Rolle in der Gesellschaft und drogenpolitische Themen im Allgemeinen behandeln kann. Konoplyana Pravda ist eine wertvolle Quelle für jeden, der sich mit der globalen Marihuana Szene sowie typisch ukrainischen Themen beschäftigen möchte. Im Allgemeinen reagierten Menschen auf die erste Ausgabe als etwas Unwirkliches, Fantastisches und viele glaubten wohl, es sei bloß eine einmalige Angelegenheit. Unsere Auflage betrug 5000 Exemplare und es gab viele Leser, die sich eine Zeitung teilten oder sie nach dem Lesen von Hand zu Hand weitergaben. Ha Jo: Wie gebräuchlich ist der Cannabiskonsum in der Ukraine? Taras / Konoplyana Pravda: Als Ergebnis der NGO Forschung Für eine gesunde Ukraine aus dem Jahr 2004 probierten 11 Millionen Ukrainer Cannabis, mehr als dreieinhalb Millionen rauchen ab und zu, circa zwei Millionen konsumieren regelmässig. Es gibt keine offizielle Statistik in unserem Land und selbst die NGO Daten scheinen ein bisschen zu verharmlosen. Der gewöhnliche Hanfkonsument in der Ukraine ist zwischen Jahre alt. Doch durch die Prohibition und den illegalen Status von Cannabis ist es schwierig, ernsthafte Forschung zu betreiben und echte Zahlen zu bekommen. Vom illegalen Handel bei Teenagern ganz zu schweigen. Ha Jo: Gibt es derzeit eine größere Legalisierungsbewegung? Taras / Konoplyana Pravda: Legalize it in der Ukraine hat als erstes versucht, einfach die Strategien der Aktivisten aus der EU zu kopieren, ohne eine verständliche Erklärung bieten zu können, was Legalisierung eigentlich ist. Der Grund ist das Defizit an frei zugänglicher Information. Jeder versteht unter Legalisierung etwas anderes. Für Konsumenten bedeutet es vielleicht vernünftige Verhältnisse wie in Holland zu haben, andere befürchten vielleicht Drogenumschlagplätze an jeder Ecke, die ihre Kinder in Gefahr bringen könnten. Also ist Desinformation das Problem, was positive Veränderung sowie den Dialog mit dem Staat derzeit verhindert. Darum ist die Propaganda der Polizei stärker und bringt viele Ukrainer dazu, das Kräuterverbot für sinnvoll zu halten. Falls man das Gerüst zum Einsturz bringen möchte, muss man sich die alten Parolen sparen und zu weiteren, verständlicheren Ausbauen. A la: Legalize yourself! Fighting for the positive changes in State Drug Policy! Taras Ratushniy - Chefredakteur Konoplyana Pravda Ha Jo: Wie schauts mit industriellem Hanf aus? Taras / Konoplyana Pravda: Obwohl das Klima hier sehr passend für Hanfanbau wäre, ist die Hanfindustrie sehr unterentwickelt. Anstatt die Möglichkeit zu nutzen, auf vier Millionen Hektar Hanf anbauen zu können und damit auch die Böden zu verbessern, trauen sich die Bauern das nicht. Es ist sehr umständlich und teuer industriellen Hanf anzubauen sowie die gesetzlichen Voraussetzungen zu erfüllen. Neben den bürokratischen Schwierigkeiten, Faserhanf anzubauen, ist eine 24-stündige Aufsichtspflicht der Hanfplantage sowie eine Entfernung von fünf Kilometern zur nächsten Straße nötig. Es ist also eine Menge privater, kostenaufwendiger Sicherheitsstandards zu leisten, was dazu führte, dass 2009 nur 500 von 1100 Hektar möglicher Nutzfläche mit Hanf bebaut wurde. Ukrainische Bauern kämpfen gegen die strengen Reglements und erhoffen sich derzeit EU Verhältnisse. Ha Jo: Gibt es lokale Unterschiede in der Handhabung des Themas? Taras / Konoplyana Pravda: Wir haben überall die gleichen Gesetze und überall die gleichen Strafen, und überall dealen die Cops mit dem konfeszierten Gras. Ha Jo: Gibt es einen Schwarzmarkt und wie hoch sind die Preise? Was sind die gängigsten Sorten? Taras / Konoplyana Pravda: Der Schwarzmarktpreis variiert von Region und Saison, aber beträgt durchschnittlich neun bis dreizehen Euro für ein Päckchen, das circa fünf Gramm unvorhersehbarer Qualität beinhaltet. Von stark bis mild, meist aber nur Blätter ohne Knospen, werden von der Allgemeinheit so erworben und anschliessend konsumiert. Manchmal bekommt man auch Knospen, diese schlagen dann aber gleich mit Euro pro Gramm zu Buche. Haschisch ist selten und kostet ungefähr das gleiche. Die Leute rauchen meist das untere Blattwerk in Pfeifen, Bubblelators und Joints werden aus Zigaretten gebaut, denen man den Filter entfernt. Bongs werden immer beliebter, Vaporizer sind rar. Im Sommer sprießt eine Menge wilder Hanf aus den Böden und meist wissen die Leute, wo man welchen findet. Im Juli kann man sich einfach welchen pflücken, um dann eine Hanfmilch oder etwas Backwerk zuzubereiten. In den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts wurden erstmals in einem Tierversuch krebshemmende Eigenschaften von THC beschrieben. Lange Zeit blieben diese Ergebnisse unbeachtet. Erst Mitte der 90er Jahre erlangte das Thema durch eine amerikanische Langzeitstudie mit Nagetieren eine gewisse Aufmerksamkeit, die zu weiteren systematischen Untersuchungen in Zell- und Tierexperimenten und schließlich zu einer ersten kleinen klinischen Studie auf Teneriffa (Spanien) führten. Bei der amerikanischen Langzeitstudie handelte es sich um eine routinemäßige Untersuchung, wie sie auch mit anderen Substanzen durchgeführt wird, um mögliche krebserregende Wirkungen chemischer Substanzen zu entdecken. Zwei Jahre lang erhielten mehrere Gruppen von Mäusen und Ratten fünfmal wöchentlich unterschiedliche THC-Dosen, die Ratten 5-50 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht, die Mäuse mg/kg Körpergewicht. Am Ende der zweijährigen Studie lebten noch 46 Prozent der THC-freien Ratten, während in der Gruppe, die 5 Milligramm THC pro Kilogramm Körpergewicht bekommen hatte, 74 Prozent überlebten. In der 15-Milligramm-Gruppe waren es 68 Prozent und in der 50-Milligramm-Gruppe 66 Prozent. Die geringere Todesrate bei mit THC behandelten Tieren lag überwiegend an der im Vergleich mit der Kontrollgruppe geringeren Krebshäufigkeit. Die krebshemmenden Wirkungen des THC betrafen mehrere Krebsarten, die bei Mäusen und Ratten häufig auftreten, darunter Leberkrebs, Brustkrebs, Hodenkrebs und Krebs der Bauchspeicheldrüse. Sicherlich ist es euch nicht entgangen, dass sich Produkte aus Nutzhanf immer größerer Beliebtheit erfreuen. Den natürlichen und gesunden Bestandteilen wird nachgesagt, dass sie sich auf Grund der Zusammensetzung hervorragend dazu eignen, als natürliche Antioxidantien prophylaktisch vor schweren Erkrankungen zu schützen und bereits bestehende Beschwerden zu lindern wenn nicht gar zum Abklingen zu bringen. Darum darf man nicht außer acht lassen, dass wir von unserer Seite diese zunehmende Popularität unterstützen möchten und euch anhand meiner eigenen und der Erfahrungen anderer nahe bringen möchten, wie sich diese positiven Aspekte insgesamt auswirken. Wie Ihr wisst, ist es mir und auch einigen anderen Patienten glücklicherweise erlaubt worden, Cannabis zu medizinischen Zwecken mit Genehmigung der Bundesopiumstelle zu nutzen. Eine Gegebenheit, die uns und hoffentlich auch noch vielen anderen Patienten helfen wird, erfolgreich zum Einsatz als Therapieform den in Frage kommenden ein Leben zu schenken, das durch eine wesentlich verbesserte Lebensqualität gekennzeichnet ist. Da ich mich aufgrund meiner eigenen Geschichte vor einigen Jahren dazu entschied, das Thema Hanf in allen Facetten seiner Erscheinungsformen fortan zu meinem Thema zu machen, verging kein einziger Tag, an dem ich mich nicht mit diesem so wichtigen Thema auseinandersetzte. Da lag es nahe, auch meine Ernährung umzustellen, indem ich einen großen Teil an gesunden Omega 3, 6 und 9 Fettsäuren über die Nahrung aus Nutzhanf sicherstellte. Bereits seit Monaten nehme ich täglich einen Esslöffel Hanföl zu mir. Natürliches Hanföl hergestellt aus natürlichem zugelassenen Samengut der Nutzhanfpflanze und praktisch THC frei! Bereits nach kurzer Zeit (circa zwei Wochen) bemerkte ich, dass ich plötzlich weniger Cannabis zu mir nehmen musste. Ich fühle eine innerliche Ausgeglichenheit, die ein Tourette Patient wie ich, der zusätzlich noch an einem starken ADHS erkrankt ist, nur in äußersten Ausnahmefällen mal erleben darf. Die meiste Zeit stehen wir eigentlich ständig unter Strom und schaffen es kaum, mal kurze Zeit zu entspannen. Nach mehreren Recherchen und der Rücksprache mit meiner behandelnden Neurologin stellten wir fest, dass die natürlichen und in Hanföl reichlich enthaltenden Omega Fettsäuren tatsächlich dazu in der Lage sind, den Hirnstoffwechsel eines an ADHS erkrankten Patienten positiv zu beeinflussen. Einige Literaturhinweise und Studien aus dem Ausland haben mittlerweile schon die Beweise dazu geliefert, dass ein Mangel an Omega 3 Fettsäuren bei vielen Erkrankungen eine große Rolle spielt. Krebshemmer THC und CBD Eine spanische Arbeitsgruppe um Professor Manuel Guzman von der Complutense-Universität in Madrid untersuchte wenige Jahre später die Frage, ob THC und ein synthetisches Cannabinoid auch bereits bestehende Tumore bekämpfen kann. Bei 45 Ratten wurden bösartige Gliome (Glioblastome) ausgelöst, ein auch beim Menschen schnell zum Tode führender Hirnkrebs, für den es gegenwärtig keine wirksame Behandlung gibt. Ein Drittel der Tiere wurde mit THC behandelt, ein weiteres mit dem synthetischen Cannabinoid und das restliche Drittel blieb unbehandelt. Die unbehandelten Ratten starben alle innerhalb von spätestens 18 Tagen. Die beiden Cannabinoide zeigten allerdings eine deutliche Wirkung. Innerhalb von sieben Tagen zerstörten sie die Tumore bei etwa einem Drittel der behandelten Ratten vollständig und verlängerten das Leben eines weiteren Drittels bis zu sechs Wochen. Bei dem letzten Drittel schlug die Behandlung nicht an. Krebstherapien, die bei Tieren funktionieren, können beim Menschen zu giftig bzw. unverträglich oder auch nicht wirksam sein, so dass man mit einer Übertragbarkeit der Ergebnisse auf den Menschen vorsichtig ist. Das lehrt die Erfahrung mit anderen Substanzen. Das Ergebnis der Tierexperimente ermutigte die spanischen Forscher jedoch, THC in einer klinischen Studie erstmals zur Krebsbekämpfung bei 9 Menschen einzusetzen. Die Patienten litten an einem Glioblastom und waren erfolglos mit einer Standardtherapie (Operation und Strahlentherapie) behandelt worden. Sie überlebten mit THC im Durchschnitt etwa ein halbes Jahr, zwei nahezu ein Jahr. Wie bei dem oben beschriebenen Tierversuch, war THC über einen kleinen Katheter, dessen Spitze bei einer Operation in den Tumor gelegt worden war, ma-linolensäure, sind zum größten Teil enthalten in dem Hanföl, das zuvor aus dem Samen der Hanfnüsse gepresst wurde. Das Öl eignet sich hervorragend zur Zubereitung von Salaten. Eine optimale Versorgung erreicht ihr allerdings über die orale Zufuhr von einem Esslöffel täglich. Das Öl ist zum Braten nicht geeignet. Der Handel bietet mittlerweile etliche Omega 3 Präparate, in Form von Kapseln, zum Teil hergestellt aus Fischöl, an. Diese sind jedoch zum Teil völlig überteuert und mit Hanföl, das wesentlich günstiger zu erhalten ist, erreicht man denselben, wenn nicht sogar besseren Effekt. Das Öl hat einen leicht nussigen Geschmack und lässt sich daher gut einnehmen. Einen ebenso guten Erfolg zur ausreichenden Versorgung mit den wertvollen, wichtigen, essentiellen Fettsäuren, die der Körper nicht selbst produzieren kann, erreicht man jedoch auch durch den Verzehr der Hanfsamen (Hanfnüsse). Die sind mittlerweile ebenso populär wie das aus ihnen gewonnene Öl. Als zusätzlicher Ballaststoff- und Eiweißlieferant sind sie bei Sportlern sehr beliebt. Hanfsamen gibt es naturbelassen, mit Schokoladenüberzug oder auch als herzhafte Alternative. Wie auch das Öl bieten sie einen präventiven Schutz, wirken sich positiv auf unser Wohlbefinden aus, stärken das Immunsystem, wirken Herz-Kreislauf stärkend, schützen vor entzündlichen Veränderungen an den Gelenken direkt in den Tumor verabreicht worden. Die Teilnehmer wurden 10 bis 64 Tage behandelt. Wegen des Studiendesigns war es nicht möglich, die Wirkung von THC auf das Überleben zu bestimmen. Dies hätte eine Kontrollgruppe verlangt, die nicht oder mit einer anderen Therapie behandelt worden wäre. Ein Vergleich mit der Überlebenszeit in Pilotstudien mit anderen Medikamenten legt nahe, dass THC in dieser Studie für die Patienten von Nutzen war. Eine Vielzahl weiterer Studien an Zellen und Tieren haben in den vergangenen Jahrgen gezeigt, dass verschiedene Cannabinoide das Wachstum mehrerer Krebsarten hemmen, darunter Brustkrebs, Hautkrebs, Lungenkrebs, Lymphome, Gebärmutterkrebs und Prostatakarzinom. Interessanterweise hemmten auch Cannabinoide, die keine psychischen Wirkungen hervorrufen, das Wachstum von Tumoren. Dazu zählt auch das natürliche Cannabidiol (CBD), das im Faserhanf vorherrscht. Eine aktuelle Studie mit zwei Glioblastom-Zelllinien, die im Januar dieses Jahres veröffentlicht wurde, hat gezeigt, dass eine Kombination aus THC und CBD zu spezifischen tumorhemmenden Effekten führte, die bei einer Gabe der Einzelsubstanzen nicht beobachtet wurden. Diese Ergebnisse legen nahe, dass eine Kombination aus CBD und THC die Gesamtwirksamkeit von THC bei der Behandlung des Glioblastoms beim Menschen verbessern könnte. Ob Cannabinoide zukünftig einen Platz in der Krebstherapie erhalten werden, lässt sich heute noch nicht absehen. Es ist noch zu wenig bekannt, bei welchen Krebsarten Aussicht auf Erfolg besteht oder welche Dosierungen verwendet werden sollten. Weitere klinische Studien sind dazu erforderlich. Doktor-Hanfs Patienten Ecke 9 Die Kraft des Nutzhanfes und helfen gegen Schuppenflechte und Neurodermitis. Einer unserer Kunden, der an einer Neurodermitis leidet, kam freudestrahlend vorbei und berichtete, wie gut es ihm geht. Keinen quälenden Juckreiz mehr, die zuvor gereizte und zum Teil defekte Haut war wieder intakt. Kleine Dinge des Alltags, für die es sich lohnt weiter zu machen. Auch sehr interessant und unbedingt erwähnenswert ist die Tatsache, dass es eine Studie darüber gibt, in der 16 ADHS Kinder über 3 Monate Omega 3 Fettsäuren erhielten. 7 dieser Kinder waren nach der dreimonatigen Behandlung als nicht mehr verhaltensauffällig eingestuft worden! Auch der Hanftee, gewonnen aus deutschem, zertifiziertem und kontrolliertem Anbau wird immer beliebter. Nicht zuletzt einfach aus dem Grund, weil er weder Gerbstoffe noch Koffein enthält. Der Hanftee wirkt entschlackend, beruhigend und ausgleichend. Es bleibt zu sagen, dass der Hanf auch als Lebensmittel eine wertvolle Ergänzung in unserem Leben darstellt, die man nicht außer Acht lassen sollte. Wenn auch ihr Erfahrungen zu diesem Thema gesammelt habt, würden wir uns über eure Berichte darüber sehr freuen. Bis dahin verbleibe ich mit hanfigen Grüßen., Wege entstehen, indem man sie geht. euer Doktor Hanf, Einige Erkrankungen, die im Zusammenhang mit einer gestörten Omega 3 / Omega 6 Balance gesehen werden: koronare Herzkrankheit Multiple Sklerose Lupus erythematodes atopische Erkrankungen (Asthma, Neurodermitis, Psoriasis, chronische Bronchitis) Herzrythmusstörungen psychische Störungen (depressive Episoden, Schizophrenie, ADHS, HAS) Typ 1 Diabetes Diesen Erkrankungen lässt sich bewiesenermaßen präventiv mit der ausreichenden Versorgung an Omega Fettsäuren, Linolensäuren und anderen wertvollen Antioxidantien, die der Hanf enthält, hervorragend vorbeugen. Die Bestandteile, Omega 3, 6 und 9 Fettsäuren, Alpha-Linolensäure und Gam-

Mitwirken & helfen. Fragebogen zur medizinischen Verwendung von Cannabisprodukten. Erhebung der Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin (CAM)

Mitwirken & helfen. Fragebogen zur medizinischen Verwendung von Cannabisprodukten. Erhebung der Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin (CAM) Mitwirken & helfen Fragebogen zur medizinischen Verwendung von Cannabisprodukten Erhebung der Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin (CAM) Hinweise zum Ausfüllen des Fragebogens: Bitte kreuzen Sie die

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Parlamentarische Bürgerinitiative betreffend

Parlamentarische Bürgerinitiative betreffend Seitens der EinbringerInnen wird das Vorliegen einer Bundeskompetenz in folgender Hinsicht angenommen: Für die Herausnahme von Cannabis aus dem Suchtmittelgesetz ist der Nationalrat zuständig und liegt

Mehr

Parlamentarische Bürgerinitiative betreffend

Parlamentarische Bürgerinitiative betreffend Parlamentarische Bürgerinitiative betreffend Anm. ANLIEGEN Während selbst die EU (Drugnet Europe, www.emcdda.europa.eu) die Personen im Alter von 15-64 Jahren, welche mindestens einmal Cannabis konsumierten,

Mehr

PILLEN, PULVER, SALBEN PHARMAZIE UND PHARMAKOLOGIE Vom Kräutergarten zur Gentechnologie die Geschichte der Arzneimittel

PILLEN, PULVER, SALBEN PHARMAZIE UND PHARMAKOLOGIE Vom Kräutergarten zur Gentechnologie die Geschichte der Arzneimittel Arbeitsblätter mit Lösungen zur DVD 14064 PILLEN, PULVER, SALBEN PHARMAZIE UND PHARMAKOLOGIE Vom Kräutergarten zur Gentechnologie die Geschichte der Arzneimittel Arbeitsblätter mit Lösungen zur DVD 14064

Mehr

D H V. Legalisierung ist vernünftig. Verbraucherschutz und Arbeitsplätze statt Schwarzmarkt und Gangster

D H V. Legalisierung ist vernünftig. Verbraucherschutz und Arbeitsplätze statt Schwarzmarkt und Gangster D H V Legalisierung ist vernünftig Das Verbot von Cannabis zeigt keine positiven Auswirkungen. Vor allem die gewünschte Reduzierung von Angebot und Nachfrage konnte nicht annähernd erreicht werden. Es

Mehr

saubere umwelt. saubere politik.

saubere umwelt. saubere politik. saubere umwelt. saubere politik. In diesem Flyer sind Wörter unterstrichen. Diese Wörter werden auf Seite 18 erklärt. Wir sind hundertprozentig Bio. Wir sind überhaupt nicht korrupt. Jetzt aber schnell.

Mehr

Patientenleitfaden für das Gespräch mit dem Arzt. Liebe Patientin, lieber Patient!

Patientenleitfaden für das Gespräch mit dem Arzt. Liebe Patientin, lieber Patient! Patientenleitfaden für das Gespräch mit dem Arzt Liebe Patientin, lieber Patient! Je besser Sie sich auf das Gespräch mit Ihrem Arzt vorbereiten, desto leichter wird es für sie/ihn sein, eine Diagnose

Mehr

Kostenerstattung und Entkriminalisierung

Kostenerstattung und Entkriminalisierung Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin e.v. Kostenerstattung und Entkriminalisierung Eine Petition zur Verbesserung der medizinischen Versorgung der Bevölkerung mit Cannabis-Medikamenten Dr. med. Ellis

Mehr

Die unterschätzte Bedrohung: Öffentliche Wahrnehmung zur Fettleibigkeit in Europa

Die unterschätzte Bedrohung: Öffentliche Wahrnehmung zur Fettleibigkeit in Europa Die unterschätzte Bedrohung: Öffentliche Wahrnehmung zur Fettleibigkeit in Europa ZUSAMMENFASSUNG FÜR DEUTSCHLAND Durchgeführt von der unabhängigen Strategieberatung Opinium in Zusammenarbeit mit der Europäischen

Mehr

PSA-Test vager Nutzen? Dr. med. Friedrich R. Douwes Ärztlicher Direktor Klinik St. Georg, Bad Aibling

PSA-Test vager Nutzen? Dr. med. Friedrich R. Douwes Ärztlicher Direktor Klinik St. Georg, Bad Aibling PSA-Test vager Nutzen? Ärztlicher Direktor Klinik St. Georg, Bad Aibling Streitfall PSA-Test Krebsfrüherkennung Der Test kann Leben retten, aber auch zu unnötigen Maßnahmen bei gesunden Männern führen

Mehr

Warum die Schweiz Cannabis legalisieren und Alkohol stärker thematisieren muss

Warum die Schweiz Cannabis legalisieren und Alkohol stärker thematisieren muss Sucht-Experten fordern ein Umdenken Alkohol hat ein weitaus grösseres Schadenspotenzial als Cannabis. In der Schweizer Drogenpolitik ist das kein Thema. Stattdessen muss noch immer für die Legalisierung

Mehr

Dr. med. Franjo Grotenhermen. Hanf als Medizin. Ein praxisorientierter Ratgeber zur Anwendung von Cannabis und Dronabinol.

Dr. med. Franjo Grotenhermen. Hanf als Medizin. Ein praxisorientierter Ratgeber zur Anwendung von Cannabis und Dronabinol. Dr. med. Franjo Grotenhermen Hanf als Medizin Ein praxisorientierter Ratgeber zur Anwendung von Cannabis und Dronabinol AT Verlag Inhalt 10 Vorwort 12 Vorwort zur 1. Auflage 16 Geschichte der medizinischen

Mehr

ReachLocal Umfrage unter KMUs zum Thema Online-Marketing (Zusammenfassung) Digital Marketing Management & Performance

ReachLocal Umfrage unter KMUs zum Thema Online-Marketing (Zusammenfassung) Digital Marketing Management & Performance ReachLocal Umfrage unter KMUs zum Thema Online-Marketing (Zusammenfassung) Reachlocal hat mehr als 400 kleine und mittlere Unternehmen aus Deutschland, Großbritannien und den Niederlanden befragt, um mehr

Mehr

Folgen des Partydrogenkonsums. Impressionen aus dem Forum von eve&rave

Folgen des Partydrogenkonsums. Impressionen aus dem Forum von eve&rave Folgen des Partydrogenkonsums Impressionen aus dem Forum von eve&rave 1 eve&rave (Schweiz) Eve&Rave ist eine unabhängige, szenennahe Organisation und setzt sich - mit einer akzeptierenden Haltung - für

Mehr

WAS finde ich WO im Beipackzettel

WAS finde ich WO im Beipackzettel WAS finde ich WO im Beipackzettel Sie haben eine Frage zu Ihrem? Meist finden Sie die Antwort im Beipackzettel (offiziell "Gebrauchsinformation" genannt). Der Aufbau der Beipackzettel ist von den Behörden

Mehr

Gewöhnt man sich an das Leben auf der Strasse?

Gewöhnt man sich an das Leben auf der Strasse? Hallo, wir sind Kevin, Dustin, Dominique, Pascal, Antonio, Natalia, Phillip und Alex. Und wir sitzen hier mit Torsten. Torsten kannst du dich mal kurz vorstellen? Torsten M.: Hallo, ich bin Torsten Meiners,

Mehr

Cannabis Einfach genial?

Cannabis Einfach genial? Cannabis Einfach genial? Oberthema Idee / Ziele Zeit Methode Material Alter Lehrplan 21 Nutzen und Risiken von Cannabis erkennen Erfahren, für was die Cannabispflanze eingesetzt wird oder wurde Erkennen,

Mehr

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung-

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung- Code: N03 Geschlecht: 8 Frauen Institution: FZ Waldemarstraße, Deutschkurs von Sandra Datum: 01.06.2010, 9:00Uhr bis 12:15Uhr -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter?

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Für Kinder ab 9 Jahren Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea

Mehr

Forum 3: Erfahrungen und aktuelle Diskussion in der Schweiz - Polizeisicht

Forum 3: Erfahrungen und aktuelle Diskussion in der Schweiz - Polizeisicht Erfahrungen mit Entkriminalisierung, kontrollierter Abgabe und Regulierung Forum 3: Erfahrungen und aktuelle Diskussion in der Schweiz - Polizeisicht Frankfurter Fachtagung zu Cannabis 17. November 2014

Mehr

LÜFTEN ENERGIE TIROL DIE UNABHÄNGIGE ENERGIEBERATUNG. AUS ÜBERZEUGUNG FÜR SIE DA.

LÜFTEN ENERGIE TIROL DIE UNABHÄNGIGE ENERGIEBERATUNG. AUS ÜBERZEUGUNG FÜR SIE DA. Frische Luft riecht gut, tut gut: Fenster öffnen und frische Luft reinlassen! Was es bringt wie man es richtig macht. LÜFTEN ENERGIE TIROL DIE UNABHÄNGIGE ENERGIEBERATUNG. AUS ÜBERZEUGUNG FÜR SIE DA. WIE

Mehr

KIFFEN IST DOCH NICHT SCHÄDLICH! ODER DOCH?

KIFFEN IST DOCH NICHT SCHÄDLICH! ODER DOCH? Dr. Miriam Schneider Institut für Hirnforschung, Abteilung für Neuropharmakologie, Universität Bremen KIFFEN IST DOCH NICHT SCHÄDLICH! ODER DOCH? Mögliche Folgen des Cannabiskonsums während der Entwicklung

Mehr

Interwetten - Unternehmensdarstellung

Interwetten - Unternehmensdarstellung Stand: Oktober 2011 Interwetten - Unternehmensdarstellung Wetten ist unser Sport. Interwetten wurde 1990 als Sportwettenanbieter gegründet und ging 1997 mit der Website www.interwetten.com online. 2011

Mehr

WHITEPAPER ZUR STUDIE. Future Trends Zukunft der digitalen Gesundheitsversorgung

WHITEPAPER ZUR STUDIE. Future Trends Zukunft der digitalen Gesundheitsversorgung WHITEPAPER ZUR STUDIE Future Trends Zukunft der digitalen Gesundheitsversorgung Abstract Die Studie Future Trends - Zukunft der digitalen Gesundheitsversorgung untersucht die generelle Bereitschaft, digitale

Mehr

Das Kurz-Wahl- Programm der CDU. Für die Europa-Wahl. In Leichter Sprache

Das Kurz-Wahl- Programm der CDU. Für die Europa-Wahl. In Leichter Sprache Das Kurz-Wahl- Programm der CDU. Für die Europa-Wahl. In Leichter Sprache Hinweis: Das sind die wichtigsten Dinge aus dem Wahl-Programm. In Leichter Sprache. Aber nur das Original-Wahl-Programm ist wirklich

Mehr

Grünes Wahlprogramm in leichter Sprache

Grünes Wahlprogramm in leichter Sprache Grünes Wahlprogramm in leichter Sprache Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, Baden-Württemberg ist heute besser als früher. Baden-Württemberg ist modern. Und lebendig. Tragen wir Grünen die Verantwortung?

Mehr

NARBENBEHANDLUNG UND NARBENPFLEGE

NARBENBEHANDLUNG UND NARBENPFLEGE NARBENBEHANDLUNG UND NARBENPFLEGE www.triconmed.com ScarFX SELBSTHAFTENDES SILIKON NARBEN-PFLASTER WIRKSAMES SILIKON NARBEN- PFLASTER FÜR DIE DAUERHAFTE NARBENBEHANDLUNG ScarFX Silikon Narben-Pflaster

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Das Bewusstsein dafür, was wir zu uns nehmen,

Das Bewusstsein dafür, was wir zu uns nehmen, Die Haut ist unser größtes Körperorgan: Mit durchschnittlich zwei Quadratmetern Fläche schützt sie uns vor Hitze, Kälte und dem Eindringen von Krankheitserregern. Durch Umwelteinflüsse, aggressive Reinigungsmittel

Mehr

Auch ohne staatliche Rente.

Auch ohne staatliche Rente. k(l)eine Rente na und? So bauen Sie sicher privaten Wohlstand auf. Auch ohne staatliche Rente. FinanzBuch Verlag KAPITEL 1 Wie hoch ist meine Rente wirklich?»wir leben in einer Zeit, in der das, was wir

Mehr

Ines Niemann & Thomas Menzer

Ines Niemann & Thomas Menzer University of Applied Police Science Ines Niemann & Thomas Menzer Cannabis gefährliches Rauschgift oder harmlose Pflanze? Betrachtung einer schier endlosen Diskussion über die Legalisierung der umstrittensten

Mehr

BPtK-Studie: Psychische Erkrankungen und gesundheitsbedingte Frühverrentung Statement Prof. Dr. Rainer Richter

BPtK-Studie: Psychische Erkrankungen und gesundheitsbedingte Frühverrentung Statement Prof. Dr. Rainer Richter BPtK-Studie: Psychische Erkrankungen und gesundheitsbedingte Frühverrentung Statement Prof. Dr. Rainer Richter Präsident der Bundespsychotherapeutenkammer Sehr geehrte Damen und Herren, die Bundespsychotherapeutenkammer

Mehr

Das Ministerium Die Themen Spiele Bauen & Basteln Wettbewerbe Links Tipps Für Lehrer

Das Ministerium Die Themen Spiele Bauen & Basteln Wettbewerbe Links Tipps Für Lehrer Das Ministerium Die Themen Spiele Bauen & Basteln Wettbewerbe Links Tipps Für Lehrer Tipps Zahl der Woche Umwelt-Website des Monats Berufe im Umweltbereich 1 von 8 05.06.2009 17:12 Umwelt-Lexikon Umfrage

Mehr

INFORMATIONSBROSCHÜRE FÜR PATIENTEN/BEZUGSPERSONEN. Bitte lies die Packungsbeilage vor der Anwendung des Arzneimittels ABILIFY sorgfältig durch.

INFORMATIONSBROSCHÜRE FÜR PATIENTEN/BEZUGSPERSONEN. Bitte lies die Packungsbeilage vor der Anwendung des Arzneimittels ABILIFY sorgfältig durch. Die Europäischen Gesundheitsbehörden haben die Vermarktung des Arzneimittels ABILIFY an bestimmte Bedingungen geknüpft. Die vorliegenden Informationen sind Teil des obligatorischen Risikomanagementplans

Mehr

Gebrauchsinformation: Information für den Anwender

Gebrauchsinformation: Information für den Anwender Wortlaut der für die Gebrauchsinformation vorgesehenen Angaben Stand: Mai 2008 1 Gebrauchsinformation: Information für den Anwender Harntee-Steiner, Teeaufgusspulver Zur Anwendung bei Heranwachsenden ab

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Platz für Neues schaffen!

Platz für Neues schaffen! Spezial-Report 04 Platz für Neues schaffen! Einleitung Willkommen zum Spezial-Report Platz für Neues schaffen!... Neues... jeden Tag kommt Neues auf uns zu... Veränderung ist Teil des Lebens. Um so wichtiger

Mehr

Forum 3: Cannabis Erfahrungen und aktuelle Diskussion in der Schweiz

Forum 3: Cannabis Erfahrungen und aktuelle Diskussion in der Schweiz ERSTE FRANKFURTER FACHTAGUNG ZU CANNABIS 17. November 2014 Forum 3: Cannabis Erfahrungen und aktuelle Diskussion in der Schweiz Thomas Kessler, Präsidialdepartement des Kantons Basel-Stadt Beat Rhyner,

Mehr

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung?

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung? Für Jugendliche ab 12 Jahren Was ist eine Kindesanhörung? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea Büchler und Dr.

Mehr

www.feinstoffliche-heilweisen.de

www.feinstoffliche-heilweisen.de Herzlich Willkommen in unserem ONLINE-Coaching-Kurs Ernährung. Ganz gewiss sind Sie gut informiert zum Thema gesunde Ernährung. Vielleicht haben Sie auch schon einen oder mehrere Versuche unternommen,

Mehr

Ganzkörperuntersuchungen

Ganzkörperuntersuchungen Ganzkörperuntersuchungen Was leisten die Früherkennungstests? Für manchen ist das der Traum der Krebsfrüherkennung: Wenn es statt einer Vielzahl verschiedener Tests, die jeweils nur ein Organ untersuchen,

Mehr

Kapitel 1 Veränderung: Der Prozess und die Praxis

Kapitel 1 Veränderung: Der Prozess und die Praxis Einführung 19 Tradings. Und wenn Ihnen dies wiederum hilft, pro Woche einen schlechten Trade weniger zu machen, aber den einen guten Trade zu machen, den Sie ansonsten verpasst hätten, werden Sie persönlich

Mehr

Generalstaatsanwaltschaft Berlin

Generalstaatsanwaltschaft Berlin Generalstaatsanwaltschaft Berlin Elßholzstr. 30-33 10781 Berlin-Schöneberg Dienstag, 27. März 2012 Dieses Dokument enthält 7 Seiten in online Version! Betreff: Öffentliche Anklage gegen Deutsche Bank Privat-

Mehr

70 % aller In-Stream-Video-Ads werden bis zum Ende abgespielt

70 % aller In-Stream-Video-Ads werden bis zum Ende abgespielt 10 Fakten über In-Stream-Videowerbung In-Stream-Videowerbung birgt ein enormes Potenzial für die Werbebranche. Diese Werbeform ist eines der am schnellsten wachsenden Segmente in der Online-Werbung. Laut

Mehr

Lungenentzündung gehören Sie zu einer Risikogruppe?

Lungenentzündung gehören Sie zu einer Risikogruppe? copy 11pt Lungenentzündung gehören Sie zu einer Risikogruppe? Wo viele Menschen zusammenkommen, können sie besonders leicht übertragen werden: Die Erreger der Lungenentzündung. Niesen und Husten, ein Händedruck

Mehr

www.pwc.de Healthcare-Barometer März 2015

www.pwc.de Healthcare-Barometer März 2015 www.pwc.de Impressum Dieses Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen

Mehr

Die spezifische Vitaminkombination in nur einer Tablette.

Die spezifische Vitaminkombination in nur einer Tablette. Die spezifische Vitaminkombination in nur einer Tablette. Die gezielte Vitaminergänzung bei medikamentös behandeltem Morbus Parkinson. Schließen Sie Ihre Vitaminlücken ganz gezielt. Hinweis PARKOVIT ist

Mehr

Beispielhaft sollen zwei dieser Produkte gegenübergestellt werden.

Beispielhaft sollen zwei dieser Produkte gegenübergestellt werden. Fluch oder Segen? ENERGY DRINKS im Vergleich Energy Drinks haben unser Leben verändert. Weltweit werden mehr als 5 Milliarden Dosen pro Jahr konsumiert Tendenz steigend. Müdigkeit, Unkonzentriertheit,

Mehr

S Ü D W E S T R U N D F U N K F S - I N L A N D R E P O R T MAINZ S E N D U N G: 03.07.2012

S Ü D W E S T R U N D F U N K F S - I N L A N D R E P O R T MAINZ S E N D U N G: 03.07.2012 Diese Kopie wird nur zur rein persönlichen Information überlassen. Jede Form der Vervielfältigung oder Verwertung bedarf der ausdrücklichen vorherigen Genehmigung des Urhebers by the author S Ü D W E S

Mehr

Warum du noch heute an deiner Einstellung zu Geld arbeiten solltest, um Geld leichter anzuziehen (+ sofort anwendbare Übung) - Teil 1/3

Warum du noch heute an deiner Einstellung zu Geld arbeiten solltest, um Geld leichter anzuziehen (+ sofort anwendbare Übung) - Teil 1/3 Warum du noch heute an deiner Einstellung zu Geld arbeiten solltest, um Geld leichter anzuziehen (+ sofort anwendbare Übung) - Teil 1/3 Seit meinem 16. Lebensjahr beschäftige ich mich intensiv mit den

Mehr

Die spezifische Vitaminkombination in nur einer Tablette.

Die spezifische Vitaminkombination in nur einer Tablette. Die spezifische Vitaminkombination in nur einer Tablette. Die gezielte Vitaminergänzung bei medikamentös behandelter Epilepsie. Schließen Sie Ihre Vitaminlücken ganz gezielt. Hinweis EPIVIT ist ein ernährungsmedizinisch

Mehr

ZA5563. Flash Eurobarometer 330 (Young People and Drugs) Country Questionnaire Germany

ZA5563. Flash Eurobarometer 330 (Young People and Drugs) Country Questionnaire Germany ZA5563 Flash Eurobarometer 330 (Young People and Drugs) Country Questionnaire Germany EUROBAROMETER 2011 Youth attitudes on drugs D1. Geschlecht [NICHT FRAGEN ENTSPRECHEND MARKIEREN] Männlich... 1 Weiblich...

Mehr

Unsere Gruppe beim Aufbauen der Schokoladentafeln und der Schokoriegel

Unsere Gruppe beim Aufbauen der Schokoladentafeln und der Schokoriegel Unser Marktstand Unsere Gruppe hat am Mittwoch, 27.9, in der 2. Aktionswoche der fairen Wochen, den Stand auf den Marktplatz zum Zentrum für Umwelt und Mobilität aufgebaut und dekoriert. Wir dekorierten

Mehr

Service. Jugendschutz. konsequent umsetzen. Tipps und Hilfen für Beschäftigte in Einzelhandel, Gastronomie und Tankstellengewerbe

Service. Jugendschutz. konsequent umsetzen. Tipps und Hilfen für Beschäftigte in Einzelhandel, Gastronomie und Tankstellengewerbe Service Jugendschutz konsequent umsetzen Tipps und Hilfen für Beschäftigte in Einzelhandel, Gastronomie und Tankstellengewerbe Vorwort Sehr geehrte Damen und Herren, die breite Mehrheit der Eltern in Deutschland

Mehr

Nach einer Studie DEGS1 rauchen knapp 1/3 der Erwachsenen in Deutschland. Bei den jungen männlichen Erwachsenen sogar fast die Hälfte.

Nach einer Studie DEGS1 rauchen knapp 1/3 der Erwachsenen in Deutschland. Bei den jungen männlichen Erwachsenen sogar fast die Hälfte. Nicht Raucher Nach einer Studie DEGS1 rauchen knapp 1/3 der Erwachsenen in Deutschland. Bei den jungen männlichen Erwachsenen sogar fast die Hälfte. Mit den gesundheitlichen Risiken brauchen wir uns erst

Mehr

Ziel meiner Rede ist es, ein Band zwischen der europäischen Idee und der Jugend Europas zu spannen.

Ziel meiner Rede ist es, ein Band zwischen der europäischen Idee und der Jugend Europas zu spannen. 1 Kreativ-Wettbewerb für Jugendliche Zukunft Europa(s) Die Faszination der europäischen Idee Recklinghausen, den 25.03.2016 Sehr geehrter Herr Präsident des Europäischen Parlamentes, meine Damen und Herren

Mehr

WERBUNG MIT BILD VOM HAUS

WERBUNG MIT BILD VOM HAUS ARD-Ratgeber Recht aus Karlsruhe Sendung vom: 12. November 2011, 17.03 Uhr im Ersten WERBUNG MIT BILD VOM HAUS Zur Beachtung! Dieses Manuskript ist urheberrechtlich geschützt. Der vorliegende Abdruck ist

Mehr

Ambulante gynäkologische Operationen

Ambulante gynäkologische Operationen Altona-neu 28.02.2005 16:21 Uhr Seite 1 Integrierte Versorgung Ambulante gynäkologische Operationen Ihre Partner für Qualität. Altona-neu 28.02.2005 16:21 Uhr Seite 2 DAK: Schrittmacher für innovative

Mehr

Schließen Sie gezielt Vitaminlücken bei Epilepsie.

Schließen Sie gezielt Vitaminlücken bei Epilepsie. Schließen Sie gezielt Vitaminlücken bei Epilepsie. Weitere Fragen zum Thema Vitaminlücken bei Epilepsie beantworten wir Ihnen gerne: Desitin Arzneimittel GmbH Abteilung Medizin Weg beim Jäger 214 22335

Mehr

Just & Partner Rechtsanwälte

Just & Partner Rechtsanwälte Ratgeber Was tun bei einer polizeilichen Vorladung? Sie haben unter Umständen kürzlich von der Polizei ein Schreiben erhalten, in dem Sie als Zeuge oder als Beschuldigter vorgeladen werden und interessieren

Mehr

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR PATIENTEN. Legalon SIL - Trockensubstanz zur Infusionsbereitung

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR PATIENTEN. Legalon SIL - Trockensubstanz zur Infusionsbereitung PACKUNGSBEILAGE 1 GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR PATIENTEN Legalon SIL - Trockensubstanz zur Infusionsbereitung Wirkstoff: Silibinin-C-2,3-bis(hydrogensuccinat), Dinatriumsalz Lesen Sie die gesamte

Mehr

GEMEINSAM SIND WIR (KNOCHEN) STARK

GEMEINSAM SIND WIR (KNOCHEN) STARK GEMEINSAM SIND WIR (KNOCHEN) STARK 1. Auflage 2008 WAS IST OSTEOPOROSE? In der Schweiz leiden rund 300000 Menschen an Osteoporose und jede zweite Frau sowie jeder fünfte Mann ab fünfzig muss heute damit

Mehr

natürlich für uns macht glücklich.

natürlich für uns macht glücklich. natürlich für uns macht glücklich. Guten Tag! Wir dürfen uns kurz vorstellen: Zum Glück gibt es: natürlich für uns ist eine über 300 Produkte umfassende Biomarke, die schlichtweg Sie, die Natur und unsere

Mehr

Mensch und Natur im Gleichgewicht

Mensch und Natur im Gleichgewicht Mensch und Natur im Gleichgewicht Wie müssen wir leben, damit die Natur erhalten bleibt? Wie sollen wir wirtschaften, damit auch unsere Urenkel noch genügend Rohstoffe vorfinden? Wie sollen wir handeln,

Mehr

Anni und Yannis. jagen die Stromfresser. Eine Geschichte für kleine Klimaschützer

Anni und Yannis. jagen die Stromfresser. Eine Geschichte für kleine Klimaschützer Anni und Yannis jagen die Stromfresser Eine Geschichte für kleine Klimaschützer energiekonsens die Klimaschützer Wir sind die gemeinnützige Klimaschutzagentur für das Land Bremen und die Regionen Elbe-Weser

Mehr

LIEBLINGSGERICHTE DER BERLINER

LIEBLINGSGERICHTE DER BERLINER IDIOMA NIVEL DESTREZA Alemán Básico Comprensión oral LIEBLINGSGERICHTE DER BERLINER Hören Sie den Text und wählen Sie die richtige Antwort. Nur eine Antwort ist richtig! (Aus: www.deutsch-perfekt.com,

Mehr

Ein paar Fakten über trinken und betrunken werden...

Ein paar Fakten über trinken und betrunken werden... Teste deinen Alkoholkonsum! Mit dem Test auf Seite 6 Ein paar Fakten über trinken und betrunken werden... Ein Leben ohne Alkohol? Darum geht es hier gar nicht. Denn es kann durchaus Spaß machen, Alkohol

Mehr

Wave 8 The Language of Content

Wave 8 The Language of Content Wave 8 The Language of Content Warum teilen Onliner Content miteinander? Und welcher Content wird geteilt? Wo können Marken die Chance ergreifen und in diesem Austausch neue Kommunikationsstrategien entwickeln?

Mehr

AN DER ARCHE UM ACHT

AN DER ARCHE UM ACHT ULRICH HUB AN DER ARCHE UM ACHT KINDERSTÜCK VERLAG DER AUTOREN Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 2006 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs- und Laienbühnen, des öffentlichen

Mehr

Raus aus der Sackgasse

Raus aus der Sackgasse Raus aus der Sackgasse Fachtagung CANNABIS Nutzpflanze, Heilmittel und Einstiegsdroge? 24. Juni 2015 Bielefeld Thomas Kessler, Präsidialdepartement des Kantons Basel-Stadt 0 Cannabis im Heidiland Quelle:

Mehr

Drogen im Straßenverkehr

Drogen im Straßenverkehr http://www.gib-acht-im-verkehr.de/0002_verkehrssicherheit/0002g_unfallursachen/0002g_unfallursachen_vt/drogen.htm Drogen im Straßenverkehr ein Problem, das uns alle angeht. Ein großer Teil der Rauschgiftkonsumenten

Mehr

Zukunft Selbständigkeit

Zukunft Selbständigkeit Zukunft Selbständigkeit Eine europäische Studie der Amway GmbH und des LMU Entrepreneurship Center November 2010 Initiative Zukunft Selbständigkeit Das Thema Selbständigkeit ist derzeit so präsent wie

Mehr

Auf dem der ideen. diese für seine Arbeit als Designer. Wie er dabei genau vorgeht, erzählt er. oder Schneekugeln. Er sammelt Funktionen und nutzt

Auf dem der ideen. diese für seine Arbeit als Designer. Wie er dabei genau vorgeht, erzählt er. oder Schneekugeln. Er sammelt Funktionen und nutzt Tim Brauns ist Sammler. Doch er sammelt weder Briefmarken, noch Überraschungseifiguren oder Schneekugeln. Er sammelt Funktionen und nutzt diese für seine Arbeit als Designer. Wie er dabei genau vorgeht,

Mehr

www.denkenistlenken.de

www.denkenistlenken.de Arbeitsblatt Von Edith Hagenaar Gratis erhältlich auf www.denkenistlenken.de Text Edith Hagenaar Photo Lepidolit Wolfgang Dengler Du kannst dieses Arbeitsblatt gerne an andere weiterleiten bitte aber vollständig.

Mehr

ENDLICH NICHTRAUCHER MIT HYPNOSE

ENDLICH NICHTRAUCHER MIT HYPNOSE ENDLICH NICHTRAUCHER MIT HYPNOSE Es ist ganz einfach, sich das Rauchen abzugewöhnen. Ich habe es schon hundert Mal geschafft. Mark Twain Es gibt viele Methoden, die den Ausstieg erleichtern sollen. Leider

Mehr

Von Genen, Talenten und Knallköpfen Ein Interview mit Univ.- Prof. Mag. Dr. Markus Hengstschläger

Von Genen, Talenten und Knallköpfen Ein Interview mit Univ.- Prof. Mag. Dr. Markus Hengstschläger Von Genen, Talenten und Knallköpfen Ein Interview mit Univ.- Prof. Mag. Dr. Markus Hengstschläger Gerne möchte ich unser Gespräch mit einem Satz von Ihnen aus Ihrem Fachgebiet beginnen: Gene sind nur Bleistift

Mehr

Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen

Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen Seite 2 Inhaltsverzeichnis Seite 4 6 Vorwort von Olaf Scholz Bundesminister für Arbeit und Soziales

Mehr

Depression Die Krankheit Nr. 1!!!

Depression Die Krankheit Nr. 1!!! Depression Die Krankheit Nr. 1!!! Die WHO (Weltgesundheitsorganisation) hat festgestellt, dass die Erkrankung Depression in ca. 10 Jahren die häufigste Erkrankung in den Industrieländern darstellt, das

Mehr

Kinderrechte und Glück

Kinderrechte und Glück Kinderrechte gibt es noch gar nicht so lange. Früher, als euer Urgroßvater noch ein Kind war, wurden Kinder als Eigentum ihrer Eltern betrachtet, genauer gesagt, als Eigentum ihres Vaters. Er hat zum Beispiel

Mehr

Das UNICEF Taschenbuch der Kinderrechte

Das UNICEF Taschenbuch der Kinderrechte Das UNICEF Taschenbuch der Kinderrechte Was ist UNICEF? UNICEF wurde 1946 nach dem 2.Weltkrieg gegründet. Damals herrschte große Not in Europa und UNICEF versorgte die Kinder mit Lebensmitteln, Kleidung

Mehr

Freiformulierter Erfahrungsbericht

Freiformulierter Erfahrungsbericht Freiformulierter Erfahrungsbericht Studium oder Sprachkurs im Ausland Grunddaten Fakultät/ Fach: Jahr/Semester: Land: (Partner)Hochschule/ Institution: Dauer des Aufenthaltes: Sinologie 7 Semester Taiwan

Mehr

Wie entwickle ich eine Werbe- und PR-Kampagne? Leitfaden für Schülerinnen und Schüler

Wie entwickle ich eine Werbe- und PR-Kampagne? Leitfaden für Schülerinnen und Schüler Wie entwickle ich eine Werbe- und PR-Kampagne? Leitfaden für Schülerinnen und Schüler Was ist eine Kampagne? Die Kampagne ist eine gezielte Kommunikation, die auf ein Thema begrenzt ist und die einen strategischen,

Mehr

Gebrauchsinformation: Information für Patienten. Urgenin Tropfen Tinktur aus Serenoa repens (Bartram Small) ; Saft aus Echinacea purpurea (Moench)

Gebrauchsinformation: Information für Patienten. Urgenin Tropfen Tinktur aus Serenoa repens (Bartram Small) ; Saft aus Echinacea purpurea (Moench) Gebrauchsinformation: Information für Patienten Urgenin Tropfen Tinktur aus Serenoa repens (Bartram Small) ; Saft aus Echinacea purpurea (Moench) Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch,

Mehr

Oberaargauische Musikschule Langenthal 40 Jahre OMS 18. September 2009, 1800 Uhr

Oberaargauische Musikschule Langenthal 40 Jahre OMS 18. September 2009, 1800 Uhr Oberaargauische Musikschule Langenthal 40 Jahre OMS 18. September 2009, 1800 Uhr Hans-Jürg Käser, Regierungspräsident Was kann Musik bewirken? Anrede Vielleicht sind Sie eigentlich nicht das >richtige

Mehr

Deine Kinder Lars & Laura

Deine Kinder Lars & Laura Bitte Hör auf! Deine Kinder Lars & Laura Dieses Buch gehört: Dieses Buch ist von: DHS Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e. V. Westring 2, 59065 Hamm Tel. 02381/9015-0 Fax: 02381/9015-30 e-mail: info@dhs.de

Mehr

Die Invaliden-Versicherung ändert sich

Die Invaliden-Versicherung ändert sich Die Invaliden-Versicherung ändert sich 1 Erklärung Die Invaliden-Versicherung ist für invalide Personen. Invalid bedeutet: Eine Person kann einige Sachen nicht machen. Wegen einer Krankheit. Wegen einem

Mehr

Heißt: Roland Bebber hatte bei seiner langen Suche nach Hilfe nicht einfach nur Pech wie ihm geht es offenbar immer mehr Patienten.

Heißt: Roland Bebber hatte bei seiner langen Suche nach Hilfe nicht einfach nur Pech wie ihm geht es offenbar immer mehr Patienten. 1 Defizite in der Physiotherapeuten-Ausbildung Bericht: Andreas Rummel Roland Bebber ist schwer behindert. Um Hilfe gegen seine ständigen extremen Rückenschmerzen zu bekommen, muss er lange Wege in Kauf

Mehr

Eine Einführung in die inklusive Entwicklungszusammenarbeit

Eine Einführung in die inklusive Entwicklungszusammenarbeit Eine Einführung in die inklusive Entwicklungszusammenarbeit Inklusive Entwicklungszusammenarbeit für Menschen mit geistiger Behinderung und ihre Familien Die Europäische Kommission hat dieses Projekt mit

Mehr

Ein Fragebogen zum Selbsttest bei psychischen Problemen

Ein Fragebogen zum Selbsttest bei psychischen Problemen Ein Fragebogen zum Selbsttest bei psychischen Problemen Der folgende Fragebogen enthält Aussagen über Beschwerden und Probleme, die bei vielen Menschen im Laufe des Lebens auftreten. Dabei beschränken

Mehr

Kreativ E-Book. Die Gewinn bringende Schritt-für-Schritt Anleitung zum eigenen. gefällt! zum Lebensstil wie er D i r

Kreativ E-Book. Die Gewinn bringende Schritt-für-Schritt Anleitung zum eigenen. gefällt! zum Lebensstil wie er D i r Die Gewinn bringende Schritt-für-Schritt Anleitung zum eigenen Kreativ E-Book Mit der richtigen Strategie & ein wenig Ausdauer zum Lebensstil wie er D i r gefällt! Petra Paulus 1 Jahreszeiten Verlag l

Mehr

Klinische Studien für Kinder erklärt Eine Broschüre für Kinder ab 7 Jahre

Klinische Studien für Kinder erklärt Eine Broschüre für Kinder ab 7 Jahre Forschen, um neue Medikamente zu finden Klinische Studien für Kinder erklärt Eine Broschüre für Kinder ab 7 Jahre Worum geht es hier? Liebe Kinder, liebe Eltern, in dieser Broschüre steht, wie man neue

Mehr

Nutzen von Gesundheitsbildung - Ergebnisse einer retrospektiven Befragung der Teilnehmer der Patientenuniversität. Dr.

Nutzen von Gesundheitsbildung - Ergebnisse einer retrospektiven Befragung der Teilnehmer der Patientenuniversität. Dr. Nutzen von Gesundheitsbildung - Ergebnisse einer retrospektiven Befragung der Teilnehmer der Patientenuniversität Dr. Gabriele Seidel G. Seidel, ML Dierks 2012 Die Patientenuniversität an der MHH Oktober

Mehr

OKTOBERFEST Leichte Lektüre - Stufe 1

OKTOBERFEST Leichte Lektüre - Stufe 1 OKTOBERFEST Leichte Lektüre - Stufe 1 DIE HAUPTPERSONEN Stelle die vier Hauptpersonen vor! (Siehe Seite 5) Helmut Müller:..... Bea Braun:..... Felix Neumann:..... Bruno:..... OKTOBERFEST - GLOSSAR Schreibe

Mehr

R a t g e b e r. Matthias Nast. Trinkwasser. Unser wichtigstes Lebensmittel. Stiftung für Konsumentenschutz

R a t g e b e r. Matthias Nast. Trinkwasser. Unser wichtigstes Lebensmittel. Stiftung für Konsumentenschutz Unser wichtigstes Lebensmittel Stiftung für Konsumentenschutz R a t g e b e r Matthias Nast Trinkwasser Inhalt Vorwort 7 Einleitung : Ohne Wasser kein Leben 9 1 Trinkwasser : Lebensmittel aus der Leitung

Mehr

KLAUS KATZIANKA. 24 Stunden Hilfe und Betreuung

KLAUS KATZIANKA. 24 Stunden Hilfe und Betreuung KLAUS KATZIANKA 24 Stunden Hilfe und Betreuung TEXTUNTERLAGEN ZUM PRESSEGESPRÄCH: 18. 11. 2010 BETREFF: PFLEGE-AKTIONSTAG Café Landtmann 1010 Wien Dr. Karl Lueger-Ring 4 Tel.: 01 24 100-100 SprecherInnen

Mehr

WAS IST DIABETES? 1. Zucker - Kraftstoff des Menschen

WAS IST DIABETES? 1. Zucker - Kraftstoff des Menschen WAS IST DIABETES? 1. Zucker - Kraftstoff des Menschen Traubenzucker liefert Energie Bei jedem Menschen ist ständig eine geringe Menge Traubenzucker (Glukose) im Blut gelöst. Dieser Blutzucker ist der Kraftstoff

Mehr

Genusstoleranz. Von Jim Leonard. (Jim Leonard ist der Begründer von Vivation, der Methode, aus der AIM hervorgegangen ist.)

Genusstoleranz. Von Jim Leonard. (Jim Leonard ist der Begründer von Vivation, der Methode, aus der AIM hervorgegangen ist.) Sabeth Kemmler Leiterin von AIM Tel. +49-30-780 95 778 post@aiminternational.de www.aiminternational.de Genusstoleranz Von Jim Leonard (Jim Leonard ist der Begründer von Vivation, der Methode, aus der

Mehr

Leibniz. (G.W.F. Hegel)

Leibniz. (G.W.F. Hegel) Leibniz 3. Der einzige Gedanke den die Philosophie mitbringt, ist aber der einfache Gedanke der Vernunft, dass die Vernunft die Welt beherrsche, dass es also auch in der Weltgeschichte vernünftig zugegangen

Mehr