Hinweise zum Zitieren, Belegen und Bibliografieren

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Hinweise zum Zitieren, Belegen und Bibliografieren"

Transkript

1 Philosophische Fakultät Institut für Politikwissenschaft Professur für Internationale Politik Nadine Mensel, M.A. Hinweise zum Zitieren, Belegen und Bibliografieren 1. Zitieren und Belegen Erfordernisse Vollständigkeit, Einheitlichkeit und Praktikabilität Direkte und indirekte Zitate Wissenschaftliches Arbeiten zeichnet sich dadurch aus, dass der Leser die Ausführungen des Verfassers stets überprüfen können muss. Deshalb müssen direkte und indirekte Zitate in Anmerkungen (Anm.) belegt werden. Die Anmerkungen zeigen an, aus welchem Aufsatz oder Buch ein Gedanke übernommen wurde. Direkte Zitate sind wortwörtliche Übernahmen, die zu Beginn und am Ende des Zitats jeweils durch zwei Anführungszeichen ( ) gekennzeichnet werden. Auslassungen innerhalb von Zitaten sind durch eckige Klammern und drei Punkte ( [...] ) auszuweisen. Zitate innerhalb von Zitaten werden durch einfache Anführungszeichen kenntlich gemacht ( ). Bei direkten Zitaten beginnt die Anmerkung unmittelbar mit dem Zu- und Vornamen des Autors. Indirekte Zitate sind sinngemäße Übernahmen. Hier steht vor dem Autornamen in der Anmerkung Vgl. Beleg einer Textstelle aus einer Monografie Zu- und Vorname des Autors: Titel. Untertitel, Auflage (erst ab der 2. Aufl.), Ort Jahr, Seite(n). Keukeleire, Stephan / MacNaughtan, Jennifer: The Foreign Policy of the European Union, Basingstoke u.a. 2008, S. 23. Vgl. Münkler, Herfried: Die Neuen Kriege, 3. Aufl., Reinbek 2005, S. 78. Verweis auf einen Sammelband als Ganzes Für den Sammelband zeichnet ein (oder mehrere) Herausgeber verantwortlich, der die Koordination der Edition übernimmt. Der Verweis auf einen Sammelband als Ganzes unterscheidet sich vom Beleg einer Textstelle aus einer Monographie durch: Es wird nicht nur auf eine bestimmte Textstelle aus einem Aufsatz, sondern auf die Edition als Ganze verwiesen. Außerdem erfolgt die Nennung der Editoren mit dem Hinweis Hrsg. Zu- und Vorname des Herausgebers (Hrsg.): Titel. Untertitel, Auflage (erst ab der 2. Aufl.), Ort Jahr. Vgl. Varwick, Johannes (Hrsg.): Die Beziehungen zwischen NATO und EU. Partnerschaft, Konkurrenz, Rivalität?, Opladen Vgl. Schieder, Siegfried / Spindler, Manuela (Hrsg.): Theorien der Internationalen Beziehungen, 2. überarb. Aufl., Opladen 2003.

2 Beleg einer Textstelle aus einem Aufsatz in einem Sammelband Zusätzlich zu den Angaben zum Sammelband sind Vor- und Zuname des Autors, Titel des Aufsatzes und die Seitenzahl zu nennen. Zu- und Vorname des Autors: Titel. Untertitel, in: Zu- und Vorname des Herausgebers (Hrsg.): Titel. Untertitel, Auflage (erst ab der 2. Aufl.), Ort Jahr, Seite(n). Vgl. Auel, Katrin: Europäisierung nationaler Politik, in: Bieling, Hans-Jürgen (Hrsg.): Theorien der Europäischen Integration, Wiesbaden 2005, S Hamm, Brigitte: Vereinte Nationen und Global Governance, in: Vogler, Helmut (Hrsg.): Grundlagen und Strukturen der Vereinten Nationen, Wien u.a. 2007, S Beleg einer Textstelle aus einem Artikel in einem Lexikon, Handbuch oder sonstigen Nachschlagewerk Gegenüber den Angaben aus einem Sammelband ändert sich hier lediglich, dass dem Titel des Aufsatzes die Kennzeichnung Artikel (Art.) vorangestellt wird, um deutlich zu machen, dass es sich dabei um einen Lexikon- oder Handbuch-Artikel handelt. Zu- und Vorname des Autors: Art. Titel, in: Zu- und Vorname des Herausgebers (Hrsg.): Titel. Untertitel, Auflage (erst ab der 2. Aufl.), Ort Jahr, Seite(n). Kerner, Manfred: Art. Kalter Krieg, in: Albrecht, Ulrich / Vogler, Helmut (Hrsg.): Lexikon der Internationalen Politik, München u.a. 1997, S Stuart, Douglas T.: Art. Foreign-policy Decision-making, in: Reus-Smit, Christian / Snidal, Duncan (Hrsg.): The Oxford Handbook of International Relations, Oxford u.a. 2008, S Beleg einer Textstelle aus einem Aufsatz in einer Zeitschrift ähnlich wie die Angaben zu einem Sammelband, nur dass der Aufsatz in einer Zeitschrift erscheint Zu- und Vorname des Autors: Titel. Untertitel, in: Name der Zeitschrift, Jahrgang, Heftnummer (Jahr), Seite(n). Vgl. Nuscheler, Franz.: Wie geht es weiter in der Entwicklungspolitik, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, Heft B48 (2007), S Huntington, Samuel P.: The Clash of Civilizations?, in: Foreign Affairs, Jg. 72, Heft 3 (1993), S Rohloff, Christoph / Schindler, Hardi: Mit weniger Gewalt in die Zukunft Debatten und Befunde aus der empirischen Friedens- und Konfliktforschung, in: Die Friedens-Warte, Jg. 75, Heft 3-4 (2000), S

3 Beleg einer Textstelle aus einer online-quelle Die Angabe muss so vollständig wie möglich erfolgen, der bloße Verweis auf die Internet- Adresse (URL) ist nicht ausreichend. Falls Seitenangaben möglich sind, dann sind diese aufzuführen. Die Angabe erfolgt ohne aktiven Hyperlink. Wird aus einer online verfügbaren Volltextversion zitiert (meist als pdf), die genauso auch im Printformat erscheint, kann auf die Angabe der URL verzichtet werden. Dann ist wie beim Beleg einer Textstelle aus einem Aufsatz einer Zeitschrift zu verfahren. Zu- und Vorname des Autors (oder der Institution): Titel. Untertitel, in: Name der Zeitschrift, der Zeitung (oder der Institution), online einsehbar unter URL, letzter Zugriff am Datum. Sachs, Jeffrey: Investing in Development: A Practical Plan to Achieve the Millennium Development Goals, in: UN Millennium Project, New York 2005, online einsehbar unter letzter Zugriff am Ashoff, Guido: Der entwicklungspolitische Kohärenzanspruch. Begründung, Anerkennung und Wege zu seiner Umsetzung. Bonn, Deutsches Institut für Entwicklungspolitik, Studies 6 (2005), online einsehbar unter letzter Zugriff am Vgl. Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (Hrsg.): Auf dem Weg zur Halbierung der Armut. 2. Zwischenbericht über den Stand der Umsetzung des Aktionsprogramms 2015, BMZ Spezial, Nr. 088, Bonn, März 2004, S. 5, online einsehbar unter letzter Zugriff am Weitere Hinweise Jeder Beleg schließt mit einem Punkt ab, gleich ob in einer Fußnote oder in der Bibliografie. Angaben zum Verlag sind nicht notwendig (variiert von Fachgebiet, zu Fachgebiet). Alternative Vorgehensweisen beim Belegen sind möglich, solange sie einheitlich und systematisch erfolgen. Zum : Zu- und Vorname des Autors (Jahr): Titel. Untertitel. Auflage (erst ab der 2. Aufl.). Ort. Zu- und Vorname des Autors (Jahr): Titel. Untertitel. In: Zu- und Vorname des Herausgebers (Hrsg.): Titel. Untertitel. Auflage (erst ab der 2. Aufl.). Ort, Seite(n). Zu- und Vorname des Autors (Jahr): Titel. Untertitel. In: Name der Zeitschrift, Jahrgang, Heftnummer, Seite(n). Für alle Belege mit mehr als drei Autoren (oder Herausgebern) gilt, dass nur der erste Autor (Herausgeber) aufgeführt wird und die übrigen als u.a. zusammengefasst werden. Burchill, Scott u.a.: Theories of International Relations, 4. Aufl., Basingstoke Glombowski, Jörg u.a. (Hrsg): Erweiterung und Integration der EU. Eine Rechnung mit vielen Unbekannten, Wiesbaden für mehrbändige Ausgaben Lamnek, Siegfried: Qualitative Sozialforschung. Bd. 2: Methoden und Techniken, München 1989.

4 2. Bibliografie Die Bibliographie enthält alle Titel in alphabetischer Reihenfolge, die für die eigene Arbeit verwendet wurden. Unterscheidung zwischen Primärliteratur (Quellen) und Sekundärliteratur Bei Monographien wird auf das gesamte Werk verwiesen, nicht nur auf die zitierten Seiten. Sammelbände, auf die in einer Anmerkung als Ganzes verwiesen wurde, tauchen so auch in der Bibliographie auf. Wurde aus einem Aufsatz in einem Sammelband zitiert, so sind im Literaturverzeichnis die erste und die letzte Seite des Aufsatzes anzugeben. Das gilt ebenfalls für Artikel aus einem Lexikon, Handbuch oder sonstigen Nachschlagewerk sowie für Zeitschriftenaufsätze. für ein Literaturverzeichnis (ohne Unterkategorien) Albrecht, Ulrich / Vogler, Helmut (Hrsg.): Lexikon der Internationalen Politik, München u.a Auel, Katrin: Europäisierung nationaler Politik, in: Bieling, Hans-Jürgen (Hrsg.): Theorien der Europäischen Integration, Wiesbaden 2005, S Bieling, Hans-Jürgen (Hrsg.): Theorien der Europäischen Integration, Wiesbaden Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (Hrsg.): Auf dem Weg zur Halbierung der Armut. 2. Zwischenbericht über den Stand der Umsetzung des Aktionsprogramms 2015, BMZ Spezial, Nr. 088, Bonn, März 2004, online einsehbar unter letzter Zugriff am Burchill, Scott u.a.: Theories of International Relations, 4. Aufl., Basingstoke Glombowski, Jörg u.a. (Hrsg): Erweiterung und Integration der EU. Eine Rechnung mit vielen Unbekannten, Wiesbaden Hamm, Brigitte: Vereinte Nationen und Global Governance, in: Vogler, Helmut (Hrsg.): Grundlagen und Strukturen der Vereinten Nationen, Wien u.a. 2007, S Huntington, Samuel P.: The Clash of Civilizations?, in: Foreign Affairs, Jg. 72, Heft 3 (1993), S Kerner, Manfred: Art. Kalter Krieg, in: Albrecht, Ulrich / Vogler, Helmut (Hrsg.): Lexikon der Internationalen Politik, München u.a. 1997, S Keukeleire, Stephan / MacNaughtan, Jennifer: The Foreign Policy of the European Union, Basingstoke u.a Lamnek, Siegfried: Qualitative Sozialforschung. Bd. 2: Methoden und Techniken, München Münkler, Herfried: Die Neuen Kriege, 3. Aufl., Reinbek Nuscheler, Franz: Wie geht es weiter in der Entwicklungspolitik, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, Heft B48 (2007), S Reus-Smit, Christian / Snidal, Duncan (Hrsg.): The Oxford Handbook of International Relations, Oxford u.a Rohloff, Christoph / Schindler, Hardi: Mit weniger Gewalt in die Zukunft Debatten und Befunde aus der empirischen Friedens- und Konfliktforschung, in: Die Friedens-Warte, Jg. 75, Heft 3-4 (2000), S Sachs, Jeffrey: Investing in Development: A Practical Plan to Achieve the Millennium Development Goals, in: UN Millennium Project, New York 2005, online einsehbar unter letzter Zugriff am Schieder, Siegfried / Spindler, Manuela (Hrsg.): Theorien der Internationalen Beziehungen, 2. überarb. Aufl., Opladen Stuart, Douglas T.: Art. Foreign-policy Decision-making, in: Reus-Smit, Christian / Snidal, Duncan (Hrsg.): The Oxford Handbook of International Relations, Oxford u.a. 2008, S Vogler, Helmut (Hrsg.): Grundlagen und Strukturen der Vereinten Nationen, Wien u.a

5 3. Anmerkungen und Fußnoten Wozu sind Anmerkungen und Fußnoten notwendig? - Wissenschaftliches Arbeiten zeichnet sich dadurch aus, dass der Leser die Ausführungen des Verfassers stets überprüfen können muss. Deshalb müssen direkte und indirekte Zitate in Anmerkungen (Anm.) belegt werden. - Direkte Zitate sind wortwörtliche und indirekte Zitate sind sinngemäße Übernahmen. Direkte Zitate 1 Wolffsohn, Michael/ Bokovoy; Douglas: Israel. Geschichte, Politik, Gesellschaft, Wirtschaft, 5. Aufl., Opladen 1996, S Indirekte Zitate 2 Vgl. Wolffsohn, Michael/ Bokovoy; Douglas: Israel. Geschichte, Politik, Gesellschaft, Wirtschaft, 5. Aufl., Opladen 1996, S Fortlaufende Nennungen direkt / indirekt 3 Ebd., S Vgl. ebd., S Kurzzitierweise bei erneutem Verweis auf Literatur 5 Vgl. Wolffsohn/ Bokovoy (1996), S oder: 5 Vgl. Wolffsohn/ Bokovoy: Israel, S Hervorhebungen im Zitat 6 Elisabeth Young-Brühl: Hannah Arendt. Leben, Werk und Zeit, Frankfurt a.m. 1991, S. 425 (Herv. im Orig./ Herv. d. Verf.). - Eine Hervorhebung im Original verweist auf die Übernahme einer Hervorhebung (etwa Kursivschreibung) aus dem Originalzitat. - Eine Hervorhebung durch den Verfasser verweist darauf, dass der Verfasser im Zitat eine Hervorhebung vorgenommen hat. Zitat aus zweiter Hand 7 Mackinder, Sir Halford J.: The Geographical Pivot of History, in: The Geographical Journal, Jg. XXIII, H. 4, S. 436, zit. nach: Biersteker, Thomas J.: State, Sovereignty and Territory, in: Carlsnaes, Walter; Risse, Thomas; Simmons, Beth A. (Hrsg.): Handbook of International Relations. London u.a. 2002, S Wichtige Abkürzungen a.a.o. am angegebenen Ort Art. Artikel Aufl. Auflage Ebd.; ebd. Ebenda; ebenda Ders.; Dies. Derselbe; Dieselbe(n) f. die angegebene und die folgende Seite ff. die angegebene und die folgenden Seiten Hrsg. Herausgeber o.j. ohne Erscheinungsjahr o.o. ohne Verlagsort S. Seite(n) Vgl. Vergleiche

6 Anwendungsbeispiel für einen Anmerkungsapparat Fußnote / Anmerkung 1 Vgl. Hamm, Brigitte: Vereinte Nationen und Global Governance, in: Vogler, Helmut (Hrsg.): Grundlagen und Strukturen der Vereinten Nationen, Wien u.a. 2007, S Vgl. ebd., S Der Souveränitätsbegriff wird in der Forschung kontrovers diskutiert. Zum Einstieg in die Debatte eignet sich Biersteker, Thomas J.: State, Sovereignty and Territory, in: Carlsnaes, Walter; Risse, Thomas; Simmons, Beth A. (Hrsg.): Handbook of International Relations. London u.a. 2002, S Vgl. Münkler, Herfried: Die Neuen Kriege, 3. Aufl., Reinbek 2005, S Ebd., S Erläuterung indirekte Zitation aus einem Aufsatz in einem Sammelband indirekte Zitation, die sich auf dieselbe Quelle bezieht, wie die Zitation der vorangegangen Fußnote Zusatzinformation, die für das Verständnis des Textes nicht benötigt wird oder ein anderes Thema behandelt gleichzeitig Verweis auf eine weiterführende Quelle indirekte Zitation aus einer Monografie, die sich auf mehrere Seiten bezieht Verweis auf ein direktes Zitat, das sich auf dieselbe Quelle bezieht, wie die Zitation der vorangegangen Fußnote 6 Vgl. Hamm (2007), S indirekte Zitation im Kurztitelformat 7 Zur Veranschaulichung dient Abb. 4, im Anhang. 8 Mackinder, Sir Halford J.: The Geographical Pivot of History, in: The Geographical Journal, Jg. XXIII, H. 4, S. 436, zit. nach: Biersteker (2002), S Münkler (2005), S. 57. Verweis auf eine Abbildung im Anhang der Arbeit Verweis auf ein direktes Zitat, das bereits zitiert wurde als Quelle diente nicht das Originalzitat, daher der Verweis per zit. nach auf die Fundstelle Verweis auf ein direktes Zitat eines Autors, wobei der dazugehörige Titel bereits im Apparat vollständig aufgeführt wurde

Zitate und Literaturangaben

Zitate und Literaturangaben Zitate und Literaturangaben Regeln und Verfahren (nach amerikanischem Harvard-Standard) - Johannes Fromme - Das wörtliche (direkte) Zitat (1) Wortgetreu aus anderen Veröffentlichungen übernommene Passagen

Mehr

Einführung in das Wissenschaftliche Arbeiten

Einführung in das Wissenschaftliche Arbeiten Lehrstuhl für Kommunikationswissenschaft Einführung in das Wissenschaftliche Arbeiten WICHTIG: Jede Disziplin hat ihre eigene Verfahrensweise bei Quellenangaben. Dieser Leitfaden bezieht sich nur auf Arbeiten

Mehr

ZITIEREN UND QUELLENANGABEN

ZITIEREN UND QUELLENANGABEN Handout 5: Zitieren 1 ZITIEREN UND QUELLENANGABEN Wissenschaftliche Texte unterscheiden sich von anderen Textgattungen hauptsächlich dadurch, dass alle Aussagen belegt werden müssen. Sowohl die wörtliche,

Mehr

Bibliographische Angaben im Literaturverzeichnis/ in den Fußnoten

Bibliographische Angaben im Literaturverzeichnis/ in den Fußnoten Bibliographische Angaben im Literaturverzeichnis/ in den Fußnoten 1 Ziel: Titelangaben so zu formulieren, dass dem Leser die Nachprüfung leicht fällt. Eine einmal gewählte Form der Literaturangabe konsequent

Mehr

Hinweise zum Zitieren und Bibliographieren

Hinweise zum Zitieren und Bibliographieren 1 Hinweise zum Zitieren und Bibliographieren Tuuli- Marja Kleiner 1 Das Zitieren Allgemein: - Jede Verwendung anderer Texte oder Quellen ist kenntlich zu machen (sonst Plagiat) - Zitate müssen so belegt

Mehr

Anmerkungen zum Ausgabestil Brink (aktualisierte Fassung, 2013)

Anmerkungen zum Ausgabestil Brink (aktualisierte Fassung, 2013) Anmerkungen zum Ausgabestil Brink (aktualisierte Fassung, 2013) Der Ausgabestil basiert auf den Zitierempfehlungen aus der Publikation Brink, Alfred: Anfertigung wissenschaftlicher Arbeiten : ein prozessorientierter

Mehr

Richtlinie für die Projektarbeit BK I und BK II

Richtlinie für die Projektarbeit BK I und BK II Richtlinie für die BK I und BK II 1 Die schriftliche 1.1 Umfang und Form Die besteht aus Schrift: Arial 12 Zeilenabstand: 1,5 Deckblatt Anleitung vgl. Handreichung Inhaltsverzeichnis Hier wird die Gliederung

Mehr

Quellennachweis und Zitation 1 / 7

Quellennachweis und Zitation 1 / 7 Richtlinien für Bearbeitung und Dokumentation der Module Praxis I (T1000) Praxis II (T 2000) Praxis III (T 3000) Studienarbeit I und II (T3100 bzw. T3200) Bachelorarbeit (T3300) Quellennachweis und Zitation

Mehr

Hinweise zur Anfertigung wissenschaftlicher Arbeiten

Hinweise zur Anfertigung wissenschaftlicher Arbeiten Lehrstuhl für Produktionsmanagement und Controlling Prof. Dr. Stefan Betz Hinweise zur Anfertigung wissenschaftlicher Arbeiten Warburger Str. 100 33098 Paderborn Raum Q 5.146 Tel.: 0 52 51. 60-53 62 Fax

Mehr

Universität Passau Wirtschaftswissenschaftliches Prüfungsamt

Universität Passau Wirtschaftswissenschaftliches Prüfungsamt Universität Passau Wirtschaftswissenschaftliches Prüfungsamt Anleitung zum ordnungsgemäßen Zitieren und zur Abfassung von selbständigen Arbeiten 1 Äußere Form der Arbeit 1.1 Grundsätzliches Die Arbeit

Mehr

Erstellung einer Projektarbeit

Erstellung einer Projektarbeit Formfragen der schriftlichen Arbeit Formfragen der schriftlichen h Arbeit 1. Äußerer Rahmen 2. Titelblatt 3. Gliederung 4. Einzelne Bestandteile 5. Anmerkungen ngen 6. Literaturverzeichnis 7. Selbständigkeitserklärung

Mehr

Überblickswerke für den Studiengang Politikwissenschaft und Literaturtipps für Studienanfänger

Überblickswerke für den Studiengang Politikwissenschaft und Literaturtipps für Studienanfänger Überblickswerke für den Studiengang Politikwissenschaft und Literaturtipps für Studienanfänger 1. Arbeitstechniken sowie Einführungs- und Überblickswerke Alemann, Ulich von/ Forndran, Erhard: Methodik

Mehr

APA (American Psychological Association)

APA (American Psychological Association) APA (American Psychological Association) Die Grundlage der nachfolgenden Regeln sind die Richtlinien der American Psychological Association (APA), die für alle natur- und sozialwissenschaftlichen Fächer,

Mehr

Formale Richtlinien zur Erstellung einer schriftlichen Arbeit (Proseminar-Arbeit, Seminar-Arbeit, Bachelor-Arbeit, Master-Arbeit)

Formale Richtlinien zur Erstellung einer schriftlichen Arbeit (Proseminar-Arbeit, Seminar-Arbeit, Bachelor-Arbeit, Master-Arbeit) Lehrstuhl für VWL, insbesondere Finanzwissenschaft Prof. Dr. Helmut Fischer Formale Richtlinien zur Erstellung einer schriftlichen Arbeit (Proseminar-Arbeit, Seminar-Arbeit, Bachelor-Arbeit, Master-Arbeit)

Mehr

Leitfaden zur Erstellung einer. GFS, Seminararbeit und Projektarbeit sowie. Präsentationshinweise für die Oberstufe

Leitfaden zur Erstellung einer. GFS, Seminararbeit und Projektarbeit sowie. Präsentationshinweise für die Oberstufe Leitfaden zur Erstellung einer GFS, Seminararbeit und Projektarbeit sowie Präsentationshinweise für die Oberstufe Simon Schilling, Fritz-Ruoff-Schule Nürtingen 0.0 Inhaltsverzeichnis 1.0 Schriftliche Kriterien

Mehr

Hinweise für Autoren

Hinweise für Autoren GesR-Herausgeber-Redaktion rehborn.rechtsanwälte Tel.: 0231/22243-112 Hansastraße 30 Fax: 0231/22243-184 44137 Dortmund gesr@rehborn.com www.gesr.de Hinweise für Autoren I. Zielgruppenspezifische Ausrichtung

Mehr

ANLEITUNG ZUR ANFERTIGUNG VON DIPLOMARBEITEN 2004-09-06

ANLEITUNG ZUR ANFERTIGUNG VON DIPLOMARBEITEN 2004-09-06 Lehrstuhl für Baubetrieb und Projektmanagement ibb - Institut für Baumaschinen und Baubetrieb Univ.- Professor Dr.- Ing. Rainard Osebold ANLEITUNG ZUR ANFERTIGUNG VON DIPLOMARBEITEN 2004-09-06 Inhalt 1

Mehr

Wissenschaftliche Arbeitsweise

Wissenschaftliche Arbeitsweise Wissenschaftliche Arbeitsweise bei einer Seminararbeit Inhalt 1. Vorbemerkungen 2. Literaturrecherche 3. Layout 4. Ordnungsschema (Empfehlung) 5. Formatierung 6. Gliederung und Einleitung 7. Abkürzungen

Mehr

Erstellung eines Praxistransferseminars

Erstellung eines Praxistransferseminars Erstellung eines Praxistransferseminars Ziel des Praxistransferseminars: Im Rahmen des Seminars geht es insbesondere um die Entwicklung wissenschaftlichen Denkens und Formulierens sowie um die Schulung

Mehr

Hinweise und Richtlinien für Hausarbeiten am Historischen Institut

Hinweise und Richtlinien für Hausarbeiten am Historischen Institut Hinweise und Richtlinien für Hausarbeiten am Historischen Institut Der wissenschaftliche Charakter historischer Darstellungen zeigt sich formal in den Anmerkungen (Fußnoten/Endnoten) und dem Quellen- und

Mehr

Hinweise für die Anfertigung von Hausarbeiten im Strafrecht

Hinweise für die Anfertigung von Hausarbeiten im Strafrecht Universität Potsdam Wintersemester 2013/14 Prof. Dr. Uwe Hinweise für die Anfertigung von Hausarbeiten im Strafrecht I. Formalien der Hausarbeit 1. Für Hausarbeiten sind Seiten im DIN A4-Format zu verwenden,

Mehr

Leitfaden zur Erstellung einer Hausarbeit im Rahmen des Moduls Neue Entwicklungen im Projektmanagement

Leitfaden zur Erstellung einer Hausarbeit im Rahmen des Moduls Neue Entwicklungen im Projektmanagement Leitfaden zur Erstellung einer Hausarbeit im Rahmen des Moduls Neue Entwicklungen im Projektmanagement Prof. Dr. Grau (TH Mittelhessen, Fachbereich WI) erstellt durch: M. Mogk Diese Zusammenfassung soll

Mehr

Zitieren und Paraphrasieren

Zitieren und Paraphrasieren Schreiben im Zentrum Zitieren und Paraphrasieren Kurze Übersicht zu den wichtigsten Aspekten der wissenschaftlich korrekten Verwendung von Zitat und Paraphrase:! Was ist grundsätzlich zu beachten?! Welche

Mehr

Richtlinien für das Anfertigen von Interdisziplinären Projektarbeiten, Großen Belegen und Diplomarbeiten

Richtlinien für das Anfertigen von Interdisziplinären Projektarbeiten, Großen Belegen und Diplomarbeiten Institut für Automobiltechnik Dresden - IAD Lehrstuhl Kraftfahrzeugtechnik Prof. Dr.-Ing. G. Prokop Dresden, 01.11.2011 Richtlinien für das Anfertigen von Interdisziplinären Projektarbeiten, Großen Belegen

Mehr

Formale Vorgaben für die Seminararbeit

Formale Vorgaben für die Seminararbeit Hermann-Kesten-Kolleg Nürnberg Formale Vorgaben für die Seminararbeit Inhaltsverzeichnis Umfang...2 Layout...2 Bibliografie...3 Erstellen von einzelnen bibliografischen Nachweisen...3 Zusammenstellen der

Mehr

Zitationsregeln für Projektarbeiten

Zitationsregeln für Projektarbeiten Zitationsregeln für Projektarbeiten 1. Fußnoten Quellenverweise erfolgen im Textteil durch (hochgestellte) Fußnotenziffern hinter Begriffen, Textabsätzen, Abbildungs- oder Tabellentiteln, nicht jedoch

Mehr

Richtlinien zur Erstellung von Projektarbeiten

Richtlinien zur Erstellung von Projektarbeiten D U A L E H O C H S C H U L E B A D E N - W Ü R T T E M B E R G H E I D E N H E I M Fakultät Wirtschaft Studiengang BWL-Handel Richtlinien zur Erstellung von Projektarbeiten 1. Zielsetzung Die Studierenden

Mehr

Lehrstuhl für Produktion und Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. Joachim Reese

Lehrstuhl für Produktion und Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. Joachim Reese Lehrstuhl für Produktion und Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. Joachim Reese Hinweise zur Anfertigung von Seminar- und Diplom- und Bachelor- Arbeiten (Stand: Januar 2010) 1. Ziel der Arbeit Ziel einer Seminar-

Mehr

Hausarbeiten im BA-Studiengang

Hausarbeiten im BA-Studiengang Hausarbeiten im BA-Studiengang Ablauf Treten Sie frühzeitig an die Dozentin/den Dozenten heran und teilen Sie mit, dass ein Interesse besteht, eine Hausarbeit bei ihr/ihm zu schreiben. In der Sprechstunde

Mehr

Formale Richtlinien für die Erstellung von Dissertationsschriften / Diplom- und Studienarbeiten

Formale Richtlinien für die Erstellung von Dissertationsschriften / Diplom- und Studienarbeiten Universität Duisburg-Essen Fakultät für Ingenieurwissenschaften Maschinenwesen - Campus Essen Institut für Ingenieurinformatik Formale Richtlinien für die Erstellung von Dissertationsschriften / Diplom-

Mehr

Zitieren in wissenschaftlichen Texten

Zitieren in wissenschaftlichen Texten Zitieren in wissenschaftlichen Texten Empfehlungen zur Gestaltung von Hausarbeiten, Referaten, etc. Alle Gedanken und Informationen in wissenschaftlichen Texten, die nicht eigenen Ursprungs sind und nicht

Mehr

Die Anforderungen an das Literaturverzeichnis können durch folgende Kriterien gekennzeichnet werden:

Die Anforderungen an das Literaturverzeichnis können durch folgende Kriterien gekennzeichnet werden: Literaturverzeichnis Im Literaturverzeichnis werden sämtliche verwendete Quellen in alphabetischer Reihenfolge aufgeführt, auf die in den Fußnoten oder im Anhang Bezug genommen wurde. Dies bedeutet gleichzeitig,

Mehr

Zitatrichtlinien (Stand: Mai 2009/PE)

Zitatrichtlinien (Stand: Mai 2009/PE) Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden Fakultät Wirtschaftswissenschaften Zitatrichtlinien (Stand: Mai 2009/PE) Inhaltsübersicht 1 Vorbemerkung 2 Zitierweise 2.1 Direktes Zitat 2.2 Indirektes Zitat

Mehr

3. Teil: Verwendung von Literatur und Berücksichtigung des Aktuellen. 1. Abschnitt: Wichtige Literaturarten

3. Teil: Verwendung von Literatur und Berücksichtigung des Aktuellen. 1. Abschnitt: Wichtige Literaturarten 1. Abschnitt: Wichtige Literaturarten I. Lehrbücher II. III. IV. Kommentare Definitionensammlungen Problemsammlungen V. Sammlungen von Aufbauschemata VI. VII. VIII. IX. Skripten Fallsammlungen Anleitungen

Mehr

Empfehlungen für das wissenschaftliche Arbeiten in den Studiengängen Soziale Arbeit

Empfehlungen für das wissenschaftliche Arbeiten in den Studiengängen Soziale Arbeit Empfehlungen für das wissenschaftliche Arbeiten in den Studiengängen Soziale Arbeit an der Fakultät für Wirtschafts-und Sozialwissenschaften, Musikpädagogik (Fakultät 3) der Hochschule Lausitz (FH) Stand:

Mehr

Leitfaden. für die Anfertigung. von. Abschlussarbeiten

Leitfaden. für die Anfertigung. von. Abschlussarbeiten FAKULTÄT FÜR WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFT Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insb. Unternehmensrechnung und Controlling Lehrstuhlleiterin: Prof. Dr. Barbara Schöndube-Pirchegger Leitfaden für die Anfertigung

Mehr

Merkblatt zur Gestaltung wissenschaftlicher Arbeiten

Merkblatt zur Gestaltung wissenschaftlicher Arbeiten Merkblatt zur Gestaltung wissenschaftlicher Arbeiten 1. Formale Gestaltung 1.1 Allgemeines Als Papierformat ist DIN A4 zu verwenden, die Blätter sind 1,5-zeilig zu beschreiben. Als Rand sind oben und rechts

Mehr

Übersicht zu den formalen Anforderungen an eine Hausarbeit

Übersicht zu den formalen Anforderungen an eine Hausarbeit Prof. Dr. Felix Maultzsch, LL.M. (NYU) Übersicht zu den formalen Anforderungen an eine Hausarbeit I. Allgemeines Eine juristische Hausarbeit besteht aus einem Deckblatt (siehe dazu II.), dem Text des Sachverhalts

Mehr

Checkliste Bachelorarbeit

Checkliste Bachelorarbeit Checkliste Bachelorarbeit Den Abschluss des Bachelor-Studiums bildet die Bachelorarbeit. Damit soll der Student beweisen, dass er in der Lage ist, eine wissenschaftliche Arbeit zu erstellen. Hier findest

Mehr

Hinweise und Richtlinien für die Anfertigung wissenschaftlicher Arbeiten

Hinweise und Richtlinien für die Anfertigung wissenschaftlicher Arbeiten CHRISTIAN-ALBRECHTS-UNIVERSITÄT ZU KIEL INSTITUT FÜR BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE Lehrstuhl für Organisation Direktor: Professor Dr. Dr. h.c. Joachim Wolf Hinweise und Richtlinien für die Anfertigung wissenschaftlicher

Mehr

Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten

Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten Teil I: Formale Vorgaben und Quellenangaben Inhalt der Übung 1. Allgemeines zu Referaten und Hausarbeiten 2. Hinweise zum Verfassen von Hausarbeiten 3. Problemorientierte

Mehr

Grundsätze zur Anfertigung von schriftlichen Facharbeiten. an der. Adolf Traugott von Gersdorf Oberschule Kodersdorf

Grundsätze zur Anfertigung von schriftlichen Facharbeiten. an der. Adolf Traugott von Gersdorf Oberschule Kodersdorf Grundsätze zur Anfertigung von schriftlichen Facharbeiten an der Adolf Traugott von Gersdorf Oberschule Kodersdorf überarbeitet: Oktober 2009 Inhaltsverzeichnis 1 Grundsatz...2 2 Aufbau der Arbeit...2

Mehr

HINWEISE FÜR DIE FORMALE GESTALTUNG VON ABSCHLUSSARBEITEN

HINWEISE FÜR DIE FORMALE GESTALTUNG VON ABSCHLUSSARBEITEN HINWEISE FÜR DIE FORMALE GESTALTUNG VON ABSCHLUSSARBEITEN (Bachelorarbeit und Masterarbeit) A. ALLGEMEINE HINWEISE B. DIE TEILE EINER ARBEIT 1. Deckblatt 2. Abstract 3. Inhaltsverzeichnis 4. Abkürzungsverzeichnis

Mehr

Hinweise zur Erstellung von wissenschaftlichen Arbeiten

Hinweise zur Erstellung von wissenschaftlichen Arbeiten Hinweise zur Erstellung von wissenschaftlichen Arbeiten Prof. Dr. Christian Blecher Lehrstuhl für Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung Institut für Betriebswirtschaftslehre Christian-Albrechts-Universität

Mehr

Hinweise zur Gestaltung von Haus- und Abschlussarbeiten

Hinweise zur Gestaltung von Haus- und Abschlussarbeiten Wiesbaden Business School Hinweise zur Gestaltung von Haus- und Abschlussarbeiten International Business Administration (BIBA & MIBA) Wiesbaden Business School Hochschule RheinMain Stand: 01.05.2015 Wiesbaden

Mehr

Hinweise zur Anfertigung einer wissenschaftlichen Arbeit (Diplom, Bachelor und Masterarbeiten)

Hinweise zur Anfertigung einer wissenschaftlichen Arbeit (Diplom, Bachelor und Masterarbeiten) Institut für Finanzwirtschaft, Banken und Versicherungen Abteilung Finanzwirtschaft und Banken Hinweise zur Anfertigung einer wissenschaftlichen Arbeit (Diplom, Bachelor und Masterarbeiten) 1 Themenstellung

Mehr

Handreichung des Lehr- und Forschungsgebietes Landschaftsplanung zum wissenschaftlichen Arbeiten

Handreichung des Lehr- und Forschungsgebietes Landschaftsplanung zum wissenschaftlichen Arbeiten TU Dresden, Institut für Landschaftsarchitektur, Lehr- und Forschungsgebiet Landschaftsplanung Handreichung des Lehr- und Forschungsgebietes Landschaftsplanung zum wissenschaftlichen Arbeiten Die vorliegenden

Mehr

Wie schreibt man eine Seminararbeit?

Wie schreibt man eine Seminararbeit? Wie schreibt man eine Seminararbeit? Eine kurze Einführung LS. Prof. Schulze, 27.04.2004 Vorgehensweise Literatur bearbeiten Grobgliederung Feingliederung (Argumentationskette in Stichpunkten) Zwischenbericht

Mehr

Zitierregeln in Anlehnung an den Harvard Citation Guide Empfohlen für die Studienfakultät Wirtschaftsinformatik

Zitierregeln in Anlehnung an den Harvard Citation Guide Empfohlen für die Studienfakultät Wirtschaftsinformatik Bibliothek Zitierregeln in Anlehnung an den Harvard Citation Guide Empfohlen für die Studienfakultät Wirtschaftsinformatik 1. Ein Verfasser eines Buches Nachname, Vorname: Titel: Zusatz zum Titel. Auflage.

Mehr

Zitieren psychologischer Fachliteratur: Wenn schon, warum dann nicht gleich richtig? Prof. Dr. Barbara Krahé

Zitieren psychologischer Fachliteratur: Wenn schon, warum dann nicht gleich richtig? Prof. Dr. Barbara Krahé Universität Potsdam Postfach 601553 14415 Potsdam Humanwissenschaftliche Fakultät Institut für Psychologie April 2001 Zitieren psychologischer Fachliteratur: Wenn schon, warum dann nicht gleich richtig?

Mehr

Leitfaden Hausarbeiten

Leitfaden Hausarbeiten Leitfaden Hausarbeiten Aufgabe einer Hausarbeit ist es, eine eigene Fragestellung in Auseinandersetzung mit dem Gegenstand und ausgewählter Forschungsliteratur zu verfolgen und die dabei entwickelten Thesen

Mehr

Leitfaden zur Anfertigung von wissenschaftlichen Arbeiten

Leitfaden zur Anfertigung von wissenschaftlichen Arbeiten Friedrich-Schiller-Universität Jena Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Finanzierung, Banken und Risikomanagement Prof. Dr. Wolfgang Kürsten

Mehr

Beispiel 2: Kapitel aus einem Buch (Buchabschnitt)

Beispiel 2: Kapitel aus einem Buch (Buchabschnitt) Beispiele nach den APA-Richtlinien mithilfe von Word 2013 Buch, Kapitel, Website, Zeitschriftenartikel, Zeitungsartikel, audiovisuelle Quelle, Quellenangaben Öffne Word 2013, wähle die sechste Registerkarte

Mehr

Vorschriften für die Erstellung einer wissenschaftlichen Arbeit

Vorschriften für die Erstellung einer wissenschaftlichen Arbeit Universität Regensburg Institut für Betriebswirtschaftslehre Prof. Dr. Kurt Bohr Vorschriften für die Erstellung einer wissenschaftlichen Arbeit 6. verbesserte Auflage Stand: Juni 2001 Regensburg 2001

Mehr

Formalia für schriftliche Arbeiten

Formalia für schriftliche Arbeiten Formalia für schriftliche Arbeiten I Allgemeines zur formalen Gestaltung eines wissenschaftlichen Textes Folgendes sollte beachtet werden: Deckblatt: das Deckblatt nennt Art und Titel der Arbeit, alle

Mehr

ANGABEN ZUM LAYOUT UND ZUM UMFANG INHALTLICHER AUFBAU DER ARBEIT STAND 01/2014 1 RICHTLINIEN ZUM AUFBAU VON EMPIRISCHEN SEMINAR- UND ABSCHLUSSARBEITEN

ANGABEN ZUM LAYOUT UND ZUM UMFANG INHALTLICHER AUFBAU DER ARBEIT STAND 01/2014 1 RICHTLINIEN ZUM AUFBAU VON EMPIRISCHEN SEMINAR- UND ABSCHLUSSARBEITEN (PROF. DR. T. HENNEMANN) (PROF. DR. P. WALKENHORST) ANGABEN ZUM LAYOUT UND ZUM UMFANG Schriftart: Times New Roman, Calibri oder Arial Schriftgröße: 12pt, bei Arial 11pt (Überschriften: höchstens 14pt bzw.

Mehr

Nachweis über die Fähigkeit, selbständig eine wissenschaftliche Fragestellung unter Benutzung der einschlägigen Literatur zu lösen und darzustellen.

Nachweis über die Fähigkeit, selbständig eine wissenschaftliche Fragestellung unter Benutzung der einschlägigen Literatur zu lösen und darzustellen. Das Verfassen einer Hausarbeit Ziel einer Hausarbeit: Nachweis über die Fähigkeit, selbständig eine wissenschaftliche Fragestellung unter Benutzung der einschlägigen Literatur zu lösen und darzustellen.

Mehr

Geprüfte/r Polier/in - Bereich Hochbau und Tiefbau - Hinweise für die Projektarbeit

Geprüfte/r Polier/in - Bereich Hochbau und Tiefbau - Hinweise für die Projektarbeit Geprüfte/r Polier/in - Bereich Hochbau und Tiefbau - Hinweise für die Projektarbeit Laut der Prüfungsverordnung zum Geprüften Polier und Geprüfte Polierin muss mit dem Prüfungsteil Baubetrieb die Befähigung

Mehr

Verbindliche Vorgaben zum Prüfungsteil 1: Projektarbeit

Verbindliche Vorgaben zum Prüfungsteil 1: Projektarbeit Verbindliche Vorgaben zum Prüfungsteil 1: Projektarbeit Der Prüfungsteil 1 besteht aus: 1. der schriftlichen Projektarbeit, 2. der Präsentation der Projektarbeit und 3. dem Fachgespräch über die schriftliche

Mehr

DIE QUELLENANGABEN, QUELLENVERWEISE

DIE QUELLENANGABEN, QUELLENVERWEISE DIE QUELLENANGABEN, QUELLENVERWEISE Die Fussnote Eine Quellenangabe geschieht in einer Fussnote am Ende der Seite im sogenannten Vollbeleg oder Kurzbeleg. Entscheidet man sich für den Kurzbeleg, so muss

Mehr

Richtlinien zur formalen Gestaltung von wissenschaftlichen Arbeiten

Richtlinien zur formalen Gestaltung von wissenschaftlichen Arbeiten Fachgebiet Innovations- und Gründungsmarketing Jun.-Prof. Dr. Nicolas Zacharias Richtlinien zur formalen Gestaltung von wissenschaftlichen Arbeiten - Stand März 2014 - Seite: 1/10 1. Anzahl der einzureichenden

Mehr

A. Hinweise zur Anfertigung von Hausarbeiten/ Seminararbeiten

A. Hinweise zur Anfertigung von Hausarbeiten/ Seminararbeiten MERKBLATT ZUR ERSTELLUNG JURISTISCHER HAUSARBEITEN, SEMINARARBEITEN UND KLAUSUREN A. Hinweise zur Anfertigung von Hausarbeiten/ Seminararbeiten Bei der Erstellung einer Hausarbeit sind bestimmte Formalien

Mehr

Richtlinien zur Erstellung einer Abschlussarbeit

Richtlinien zur Erstellung einer Abschlussarbeit Richtlinien zur Erstellung einer Abschlussarbeit TEIL A Form und Gestaltung der Abschlussarbeit 1. Seitengestaltung und Umfang - Die Arbeiten sind in digitaler Form zu erstellen. - Umfang der Abschlussarbeit:

Mehr

Anleitung zum Verfassen wissenschaftlicher Hausarbeiten

Anleitung zum Verfassen wissenschaftlicher Hausarbeiten Otto-Friedrich-Universität Bamberg Romanische Sprach- und Literaturwissenschaften PS,,Wissenschaftliches Arbeiten Dozentinnen und Dozenten der Romanistik SS 2000 Anleitung zum Verfassen wissenschaftlicher

Mehr

Hinweise zur formalen Gestaltung von Seminar-, Bachelor-, Master- und Diplomarbeiten

Hinweise zur formalen Gestaltung von Seminar-, Bachelor-, Master- und Diplomarbeiten 1 Hinweise zur formalen Gestaltung von Seminar-, Bachelor-, Master- und Diplomarbeiten Sprache Sie können Ihre Arbeit in deutscher oder in englischer Sprache verfassen. Literatur-Recherche Aktuelle Arbeitspapiere

Mehr

Hinweise für Autoren

Hinweise für Autoren GesR-Herausgeber-Redaktion rehborn.rechtsanwälte Tel.: 0231/22243-112 Hansastraße 30 Fax: 0231/22243-184 44137 Dortmund gesr@rehborn.com www.gesr.de Hinweise für Autoren I. Zielgruppenspezifische Ausrichtung

Mehr

Richtlinien zur formalen Gestaltung von Bachelor-, Master- und Seminararbeiten. Anmerkungen zum Schreiben wissenschaftlicher Texte

Richtlinien zur formalen Gestaltung von Bachelor-, Master- und Seminararbeiten. Anmerkungen zum Schreiben wissenschaftlicher Texte 1 Professor Dr. Manfred Bruhn Marketing und Unternehmensführung Universität Basel (WWZ) Richtlinien zur formalen Gestaltung von Bachelor-, Master- und Seminararbeiten Anmerkungen zum Schreiben wissenschaftlicher

Mehr

Zitierweise, Literatur- und Quellennachweise in den Archäologischen Informationen nach dem Regelwerk APA 6

Zitierweise, Literatur- und Quellennachweise in den Archäologischen Informationen nach dem Regelwerk APA 6 Zitierweise, Literatur- und Quellennachweise in den Archäologischen Informationen nach dem Regelwerk APA 6 Bei den Richtlinien der APA handelt es sich um eine Zitierweise nach der sog. naturwissenschaftlichen

Mehr

M2 MARKETING & MANAGEMENT Institut > Prof. Dr. Klaus-Peter Wiedmann

M2 MARKETING & MANAGEMENT Institut > Prof. Dr. Klaus-Peter Wiedmann Hinweise zur Gestaltung von Bachelorarbeiten am Institut für Marketing und Management (M2) (Stand: 01.05.2011) 1. Organisatorische Hinweise Unverbindliche Anmeldung: Betreuer Offizielle Anmeldung: Sie

Mehr

Stilblatt zum Verfassen von wissenschaftlichen Arbeiten in der Fachdidaktik Englisch

Stilblatt zum Verfassen von wissenschaftlichen Arbeiten in der Fachdidaktik Englisch Prof. Dr. Carola Surkamp Seminar für Englische Philologie (Fachdidaktik) Georg-August-Universität Göttingen carola.surkamp@phil.uni-goettingen.de Stilblatt zum Verfassen von wissenschaftlichen Arbeiten

Mehr

Gestaltung von Projekt-, Studien und Diplomarbeiten. Einleitung. Hauptteil. Zusammenfassung. Fakultät Maschinenbau Prof. Dr.-Ing.

Gestaltung von Projekt-, Studien und Diplomarbeiten. Einleitung. Hauptteil. Zusammenfassung. Fakultät Maschinenbau Prof. Dr.-Ing. Gestaltung von Projekt-, Studien und Diplomarbeiten Jede Arbeit stellt eine technisch- / wissenschaftlichen Abhandlung dar und muss klar gegliedert, präzise formuliert frei von Rechtschreibfehlern und

Mehr

Anforderungen an eine Seminararbeit 1. Anforderungen an eine Seminararbeit:

Anforderungen an eine Seminararbeit 1. Anforderungen an eine Seminararbeit: Anforderungen an eine Seminararbeit 1 Anforderungen an eine Seminararbeit: 1. Eine Seminararbeit (2 KP) sollte 15 bis 25 Seiten (netto, d. h. ohne Verzeichnisse) umfassen. Dies ist allerdings nur als Richtlinie

Mehr

ZITATE, QUELLENVERWEISE

ZITATE, QUELLENVERWEISE ZITATE, QUELLENVERWEISE UND LITERATURVERZEICHNISSE GEMÄSS APA-RICHTLINIEN DEPARTEMENT ERZIEHUNGSWISSENSCHAFTEN RUE FAUCIGNY 2 1700 FRIBOURG TEL. 026 / 300 75 60 FAX. 026 / 300 97 11 http://www.unifr.ch/pedg

Mehr

Richtlinien zur Anfertigung der Bachelorarbeit

Richtlinien zur Anfertigung der Bachelorarbeit Studiengang Bachelor of Science Seite 1 Die Bachelorarbeit wird als Abschlussarbeit des Bachelorstudiums angefertigt und schließt mit einer Abschlusspräsentation ab. Die Bachelor-Arbeit soll zeigen, ob

Mehr

Regeln für die Anfertigung von Haus-, Beleg- und Facharbeiten. Pestalozzischule Mittelschule Neusalza-Spremberg

Regeln für die Anfertigung von Haus-, Beleg- und Facharbeiten. Pestalozzischule Mittelschule Neusalza-Spremberg Regeln für die Anfertigung von Haus-, Beleg- und Facharbeiten an der Pestalozzischule Mittelschule Neusalza-Spremberg Datum: 28. September 2006 Autor: Herr Paulin beschlossen in der Lehrerkonferenz am:

Mehr

Richtlinien zur Gestaltung wissenschaftlicher Arbeiten (Stand: 04.02.2015)

Richtlinien zur Gestaltung wissenschaftlicher Arbeiten (Stand: 04.02.2015) (Stand: 04.02.2015) 1 Grundsätzliche Hinweise Die vorliegenden Richtlinien beschreiben wesentliche formale Anforderungen an wissenschaftliche Arbeiten der DHBW Heilbronn. Sie basieren auf der aktuell gültigen

Mehr

Wie gebe ich verwendete Informationen und Aussagen in meinem Text wieder?

Wie gebe ich verwendete Informationen und Aussagen in meinem Text wieder? Zitierkonventionen Warum muss ich in Arbeiten zitieren? Wichtiges Kennzeichen von Wissenschaft ist ihre Nachvollziehbarkeit. Wissenschaftliche Arbeiten müssen für den Leser hinsichtlich der Vorgehensweise

Mehr

ZITATE, LITERATURBELEGE UND LITERATURVERZEICHNIS IN EINER WISSENSCHAFTLICHEN ARBEIT (NACH DEN APA-RICHTLINIEN)

ZITATE, LITERATURBELEGE UND LITERATURVERZEICHNIS IN EINER WISSENSCHAFTLICHEN ARBEIT (NACH DEN APA-RICHTLINIEN) Institut für Erziehungswissenschaften Abteilung Schulpädagogik ZITATE, LITERATURBELEGE UND LITERATURVERZEICHNIS IN EINER WISSENSCHAFTLICHEN ARBEIT (NACH DEN APA-RICHTLINIEN) Zitate & Literaturbelege...

Mehr

Department of Accounting and Auditing. Leitfaden für die Erstellung einer Masterarbeit/ Bachelorarbeit / Seminararbeit

Department of Accounting and Auditing. Leitfaden für die Erstellung einer Masterarbeit/ Bachelorarbeit / Seminararbeit INSTITUT FÜR UNTERNEHMENSRECHNUNG UND WIRTSCHAFTSPRÜFUNG Department of Accounting and Auditing Vorstand: Univ.Prof. Dr. Ralf Ewert Leitfaden für die Erstellung einer Masterarbeit/ Bachelorarbeit / Seminararbeit

Mehr

Quellen verwalten in WORD 2010

Quellen verwalten in WORD 2010 Quellen verwalten in WORD 2010 Eine Anleitung zur Verwendung der Registerkarte Verweise am Beispiel des Zitierstils Chicago Vers. 25. April 2013 Wendelin Hujber Die folgenden Seiten sollen sollen den Umgang

Mehr

HINWEISE FÜR DIE ANFERTIGUNG WISSENSCHAFTLICHER ARBEITEN

HINWEISE FÜR DIE ANFERTIGUNG WISSENSCHAFTLICHER ARBEITEN HINWEISE FÜR DIE ANFERTIGUNG WISSENSCHAFTLICHER ARBEITEN Das vorliegende Merkblatt ist nicht im Sinne einer strikten Vorgabe zu verstehen, sondern soll für die Studierenden eine Hilfe und Orientierung

Mehr

Leitfaden zur Erstellung eines Thesenpapiers

Leitfaden zur Erstellung eines Thesenpapiers Leitfaden zur Erstellung eines papiers Vor Referaten oder mündlichen Prüfungen werden Studierende häufig darum gebeten, ein papier einzureichen. Dieser Leitfaden soll Ihnen daher die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten

Mehr

Merkblatt: Anfertigung juristischer Ausarbeitungen

Merkblatt: Anfertigung juristischer Ausarbeitungen STUDIENGÄNGE INFORMATIONSRECHT (DIPLOM) INFORMATIONSRECHT (LL.B.) INTERNATIONALES LIZENZRECHT (LL.M.) Merkblatt: Anfertigung juristischer Ausarbeitungen Stand: Oktober 2014 I. Anforderung Die Anfertigung

Mehr

Reader : Copyshop Rotplombe Nr. 19

Reader : Copyshop Rotplombe Nr. 19 Reader : Copyshop Rotplombe Nr. 19 Online Texte: Homepage: http://www.unierfurt.de/internationalebeziehungen/ Passwort: EinführungPO Politische Ordnungen Staaten und Soveränität Dr. Andrea Ribeiro Hoffmann

Mehr

Einführung in Techniken wissenschaftlichen Arbeitens: Zitieren. Zusammenfassendes Skriptum zum Step-Online Kurs Zitieren

Einführung in Techniken wissenschaftlichen Arbeitens: Zitieren. Zusammenfassendes Skriptum zum Step-Online Kurs Zitieren Einführung in Techniken wissenschaftlichen Arbeitens: Zitieren Zusammenfassendes Skriptum zum Step-Online Kurs Zitieren Mag. a Christine Rabl Dieser Kurs ist Online verfügbar unter: www.lerndorf.at Wien

Mehr

In einer wissenschaftlichen Arbeit ist in entsprechenden Verzeichnissen der Inhalt darzulegen. In der Regel sind mindesten erforderlich:

In einer wissenschaftlichen Arbeit ist in entsprechenden Verzeichnissen der Inhalt darzulegen. In der Regel sind mindesten erforderlich: Leitfaden zum Erstellen wissenschaftlicher Arbeiten am Fraunhofer MOEZ, sowie am Lehrstuhl Innovationsmanagement und Innovationsökonomik von Prof. Dr. Thorsten Posselt Das vorliegende Dokument soll Ihnen

Mehr

Wissenschaftliche Hausarbeiten

Wissenschaftliche Hausarbeiten Wissenschaftliche Hausarbeiten Vorbemerkung: Eine Grundlagen- bzw. Proseminararbeit hat einen Mindestumfang von acht bis zehn bzw. zehn Textseiten (also exklusive Titelblatt, Inhaltsverzeichnis, Literaturverzeichnis

Mehr

Promotionskolleg»Person Profession Organisation«Zitierhinweise

Promotionskolleg»Person Profession Organisation«Zitierhinweise 2010 05 25 Promotionskolleg»Person Profession Organisation«Zitierhinweise 1 Allgemeine Hinweise Zur Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten wird vorhandene Literatur gesichtet und verarbeitet. Das ist unverzichtbar.

Mehr

Zertifikatsstudiengang 2014 BWL I & II

Zertifikatsstudiengang 2014 BWL I & II Zertifikatsstudiengang 2014 BWL I & II HAW Hamburg CCG Kristin Maria Käuper Online-Tutorium jeweils Dienstags von 19. 21.00 Uhr Thema: Erstellung Inhalts- und Literaturverzeichnis Inhaltsverzeichnis -

Mehr

Wissensmanagement. Franz Lehner. Aufgabe. Grundlagen, Methoden und technische Unterstützung. Übung zu Citavi 5: Ein Buch aufnehmen

Wissensmanagement. Franz Lehner. Aufgabe. Grundlagen, Methoden und technische Unterstützung. Übung zu Citavi 5: Ein Buch aufnehmen Ein Buch aufnehmen Aufgabe Nehmen Sie dieses Buch in Ihr Citavi-Projekt auf: Franz Lehner Wissensmanagement Grundlagen, Methoden und technische Unterstützung unter Mitarbeit von Michael Scholz und Stephan

Mehr

Traeger, Jörg (1997): Renaissance und Religion. Die Kunst des Glaubens. München: Beck.

Traeger, Jörg (1997): Renaissance und Religion. Die Kunst des Glaubens. München: Beck. 1 Literaturangabe 1.1 Selbständig erschienene Quellen Grundform bei Verwendung des Autor-Jahr-Systems (Amerikanisches System; Harvard-System) Name, Vorname (Erscheinungsjahr): Titel. Untertitel. Auflage.

Mehr

Formale Richtlinien für die Verfassung von schriftlichen Arbeiten

Formale Richtlinien für die Verfassung von schriftlichen Arbeiten Formale Richtlinien für die Verfassung von schriftlichen Arbeiten Stand: Jänner 2014 Für die Anfertigung von schriftlichen Arbeiten am Institut für Marketing gelten folgende grundsätzliche Richtlinien.

Mehr

Wegweiser für Bachelor- und Masterarbeiten

Wegweiser für Bachelor- und Masterarbeiten Wegweiser für Bachelor- und Masterarbeiten Professur für Biochemie und Molekularbiologie Justus-Liebig-Universität Giessen Prof. Dr. med. Katja Becker Dr. Esther Jortzik Stand: September 2014 Allgemeine

Mehr

ANLEITUNG ZUR FORMALEN GESTALTUNG WISSENSCHAFTLICHER ARBEITEN

ANLEITUNG ZUR FORMALEN GESTALTUNG WISSENSCHAFTLICHER ARBEITEN LEHRSTUHL FÜR FINANZWISSENSCHAFT Universität Rostock Institut für Volkswirtschaftslehre, D 18057 Rostock, Ulmenstraße. 69 Prof. Dr. Robert Fenge Fon +49(0)381 498-43 39 Fax +49(0)381 498-43 41 robert.fenge@uni-rostock.de

Mehr

Wissenschaftliche Literatur

Wissenschaftliche Literatur Wissenschaftliche Literatur Andreas Schoknecht INSTITUT FÜR ANGEWANDTE INFORMATIK UND FORMALE BESCHREIBUNGSVERFAHREN (AIFB) KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

Zitieren in wissenschaftlichen Arbeiten (Stand: 15-10-2006)

Zitieren in wissenschaftlichen Arbeiten (Stand: 15-10-2006) Susanne Kassel/Martina Thiele/Margit Böck Zitieren in wissenschaftlichen Arbeiten (Stand: 15-10-2006) Ein zentrales Kriterium wissenschaftlichen Arbeitens ist, dass eigene Arbeiten für andere nachvollziehbar

Mehr

Am Ende steht immer der Punkt. Die Form des wissenschaftlichen Arbeitens. Eine Handreichung für das Erstellen von Referaten und Facharbeiten

Am Ende steht immer der Punkt. Die Form des wissenschaftlichen Arbeitens. Eine Handreichung für das Erstellen von Referaten und Facharbeiten Am Ende steht immer der Punkt. Die Form des wissenschaftlichen Arbeitens Eine Handreichung für das Erstellen von Referaten und Facharbeiten Inhaltsverzeichnis Vorwort 3 1 Hinweise zur zeitlichen Planung

Mehr

Fakultät Wirtschaft Studiengang BWL-Industrie. Richtlinien zur Erstellung von Projektarbeiten

Fakultät Wirtschaft Studiengang BWL-Industrie. Richtlinien zur Erstellung von Projektarbeiten Fakultät Wirtschaft Studiengang BWL-Industrie Richtlinien zur Erstellung von Projektarbeiten Stand: August 2009 1. Zielsetzung Bestandteil jedes Studienjahres ist ein Praxismodul. Die Prüfungsleistung

Mehr

B. LITERATURVERWEISE IM TEXT Sie können die meisten Literaturangaben direkt im Text geben. Gehen Sie dabei wie folgt vor.

B. LITERATURVERWEISE IM TEXT Sie können die meisten Literaturangaben direkt im Text geben. Gehen Sie dabei wie folgt vor. Prof. Christian Nimtz // Lehrstuhl Theoretische Philosophie, Universität Erlangen www.nimtz.net // christian.nimtz@phil.uni-erlangen.de mit Korrekturen von Roland Bluhm, Oktober 20 EIN PAAR HINWEISE ZUM

Mehr