FTPDirect. Benutzerhandbuch. Version Marcel Scheitza

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "FTPDirect. Benutzerhandbuch. Version 1.29. 2013 Marcel Scheitza"

Transkript

1 FTPDirect Version Marcel Scheitza

2 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemein Produktbeschreibung Benutzeroberfläche Was ist ein Projekt? Projektverwaltung Neues Projekt anlegen Keine Berechtigungen auf root Verzeichnis Bestimmte Dateien & Verzeichnisse ignorieren Automatische Synchronisierungen Projekt zurücksetzen Synchronisieren Update Commit Dualsync Synchronisierung simulieren Synchronisationslog/Beeinflussen der Synchronisation Übersicht Integrierte Problembehandlung Nicht durchgeführte Synchronisierungsschritte Abfragesteuerung Erledigte Synchronisationen einsehen/behandeln Alle Synchronisationen einsehen Synchronisationen zu einem bestimmten Projekt einsehen Programmeinstellungen Allgemein Anzahl der Versuche bei FTP-Fehler FTPDirect Seite 2 / 20 Version 1.29

3 3.1.2 Globale Ignore-Pattern Automatisch mit WIndows starten Leere Synchronisationslogs nicht speichern Anlegen von Dateien Entfernen von Dateien FTP Client Aktiver oder passiver Modus?` FTP-Proxy SSL/TLS Verschlüsselung FTPDirect Seite 3 / 20 Version 1.29

4 1 ALLGEMEIN 1.1 PRODUKTBESCHREIBUNG FTPDirect ist eine Software zur Synchronisierung von lokalen und entfernten FTP- Verzeichnissen. Die Anwendung startet auf Wunsch mit Windows und synchronisiert Ihre Dateien und Verzeichnisse automatisch über ein von Ihnen festgelegtes Synchronisierungsintervall. Sämtliche Synchronisierungsschritte werden in Sync-Logs festgehalten und können auch nachher noch betrachtet oder sogar rückgängig gemacht werden. Gelöschte oder geänderte Dateien werden vor der Durchführung eines Schrittes lokal gesichert, sodass sich diese auch später wiederherstellen lassen: Mit FTPDirect können Sie Ihre Verzeichnisse einseitig und zweiseitig synchronisieren. Die Anwendung bietet folgende Modi, die Sie auf jedes Ihrer Verzeichnisse - also FTPDirect Projekte - anwenden können: Update Synchronisiert von FTP-Server zu Lokal Commit Synchronisiert von Lokal zu FTP-Server Dualsync Erst wird ein Update, dann ein Commit durchgeführt Dabei lässt sich jedes vorstellbare Verhalten, z.b. Löschen von Dateien oder das überschreiben von Dateien, konfigurieren. FTPDirect Seite 4 / 20 Version 1.29

5 1.2 BENUTZEROBERFLÄCHE Die FTPDirect GUI/Benutzeroberfläche besteht nur aus einer Menüleiste und einer Übersicht Ihrer angelegten Projekte, sowie einer Statusleiste. Haben Sie kein bestimmtes Projekt ausgewählt, haben Sie folgende Möglichkeiten: Neues Projekt anlegen Synchronisationslogs vergangener Synchronisationen aller Projekte anzeigen Sämtliche Synchronisationslogs entfernen Automatische Synchronisierungen anzeigen Einstellungen anpassen Einstellungen anpassen: Verbindung Einstellungen anpassen: Sicherheitsfragen Einstellungen anpassen: FTP-Proxy Server Einstellungen anpassen: SSL Verschlüsselung Backup Verzeichnis öffnen FTPDirect Seite 5 / 20 Version 1.29

6 Haben Sie ein bestimmtes Projekt ausgewählt können Sie darüber hinaus: Gewähltes Projekt entfernen Gewähltes Projekt bearbeiten Synchronisieren über Update, Commit oder Dualsync Synchronisierung simulieren: Update, Commit oder Dualsync Synchronisationslogs vergangener Synchronisationen dieses Projekts anzeigen Projekt zurücksetzen, also sämtliche Synchronisierungsinformationen vergangener Synchronisierungen entfernen. 1.3 WAS IST EIN PROJEKT? In FTPDirect ist ein Projekt im Wesentlichen die Zusammenfassung der folgenden Informationen: FTP-Server: Name oder IP-Adresse FTP-Port Benutzername Passwort Lokales Verzeichnis FTP-Server Verzeichnis Darüber hinaus lassen sich für jedes Projekt auch noch folgende Einstellungen treffen Wird das Projekt automatisch beidseitig synchronisiert? Wenn ja, in welchen zeitlichen Abständen? Lister aller lokal zu ignorierenden Dateien Liste aller remote zu ignorierenden Dateien Diese Projekte können Sie über Projekt anlegen erstellen oder vorhandene Projekte über Projekt bearbeiten ändern. Nur der Projektname lässt sich nachträglich nicht mehr ändern. FTPDirect Seite 6 / 20 Version 1.29

7 2 PROJEKTVERWALTUNG 2.1 NEUES PROJEKT ANLEGEN Um ein neues Projekt anzulegen, klicken Sie auf Projekt anlegen im Hauptfenster von FTPDirect. Hier geben Sie bitte Ihre FTP-Server Daten, einen Projektnamen, das lokale Verzeichnis und das Verzeichnis auf dem FTP-Server an. Zur Auswahl der Verzeichnisse müssen Sie die dafür vorgesehenen Dialoge verwenden, die über die Buttons zu öffnen sind. Falls Sie Ihren FTP-Server z.z. nur über einen Proxy erreichen, können Sie dies in den Einstellungen konfigurieren. (siehe 3.4 FTP Client) FTPDirect Seite 7 / 20 Version 1.29

8 2.1.1 KEINE BERECHTIGUNGEN AUF ROOT VERZEICHNIS Haben Sie auf das root Verzeichnis Ihres FTP-Servers keine Berechtigungen, so können Sie im Feld FTP Startverzeichnis ein Verzeichnis eintragen, z.b. public_html. Klicken Sie jetzt auf die Schaltfläche neben FTP Verzeichnis, so startet der Assistent zur Auswahl des FTP Verzeichnisses bei dem dort konfigurierten Pfad In unserem Falle also bei public_html FTPDirect Seite 8 / 20 Version 1.29

9 2.1.2 BESTIMMTE DATEIEN & VERZEICHNISSE IGNORIEREN Sie wollen beispielsweise nicht, dass Daten, die auf Grundlage von Benutzeroperationen auf Ihrer Website lokal angelegt werden? Sie wollen nicht, dass Testdaten remote auf Ihrem FTP-Server angelegt werden? Dann können Sie Pattern definieren, die komplett ignoriert werden. Dateien, die diesen Mustern entsprechen, werden im Synchronisierungsvorgang direkt übersprungen. Es gibt immer eine projektspezifische Ignore-List und eine globale Ignore-List. Die projektspezifische Liste setzen Sie in den Projekteinstellungen und die globale Liste in den Programmeinstellungen. (siehe 3.1 Synchronisation) Zur Laufzeit der Synchronisierung wird diese dann kombiniert. Für all diese Ignore-Listen gelten nur folgende Regeln: 1. Alle Einträge müssen durch ein Leerzeichen getrennt werden 2. Zum expliziten Ignorieren eines Verzeichnisses muss ein Eintrag mit einem / beginnen FTPDirect Seite 9 / 20 Version 1.29

10 2.1.3 AUTOMATISCHE SYNCHRONISIERUNGEN Wollen Sie Ihr Synchronisationsverzeichnis immer automatisch zweiseitig synchronisieren? Dann setzen Sie ein Häkchen bei Automatische duale Synchronisierung und geben ein Synchronisationsintervall in Minuten an. Tipp: Sie können Ihre automatischen Synchronisationen immer verfolgen. Klicken Sie dazu im Hauptfenster einfach auf Automatische Synchronisierungen. Über einen Rechtsklick auf das Projekt im Synchronisierungsfenster können Sie die Synchronisierungen pausieren. Synchronisierung wiederaufnehmen Synchronisierung deaktivieren. Synchronisierung zurücksetzen. FTPDirect Seite 10 / 20 Version 1.29

11 2.1.4 PROJEKT ZURÜCKSETZEN Um ein Projekt zurückzusetzen, also sämtliche Synchronisierungsinformationen zu entfernen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Projekt und wählen Projekt zurücksetzen. Es erscheint dann folgendes Fenster: Hier können Sie einen oder mehrere Computernamen aus der Liste auswählen und die Synchronisierungsinformationen über Ja, Projekt zurücksetzen entfernen. FTPDirect Seite 11 / 20 Version 1.29

12 2.2 SYNCHRONISIEREN UPDATE Bei einem Update werden die Daten von FTP-Server zu Lokal synchronisiert. Daraus ergeben sich folgende Fälle (die blauen Aktionen sind standardmäßig ausgewählt): Fall Aktion Konfigurierbar? Server vorhanden, FTP-Server Lokal Nein lokal nicht Server geändert, FTP-Server Lokal oder Abfrage Ja lokal geändert Server nicht mehr Entfernen der Datei auf Lokal oder Keine Ja vorhanden, lokal vorhanden Aktion oder Abfrage Server vorhanden, lokal nicht mehr vorhanden Wiederanlegen der Datei oder Keine Aktion Ja COMMIT Bei einem Commit werden die Daten von Lokal FTP-Server synchronisiert. Fall Aktion Konfigurierbar? Lokal vorhanden, Lokal FTP-Server Nein Server nicht Lokal geändert, Lokal FTP-Server oder Abfrage Ja Server geändert Lokal nicht mehr Entfernen der Datei auf FTP-Server oder Ja vorhanden, Server vorhanden Keine Aktion oder Abfrage Lokal vorhanden, Server nicht mehr vorhanden Wiederanlegen der Datei oder Keine Aktion Ja DUALSYNC Bei einem Dualsync wird erst ein Update und dann ein Commit durchgeführt SYNCHRONISIERUNG SIMULIEREN Um eine Synchronisierung zu simulieren, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das gewünschte Projekt und wählen Synchronisierung. Darunter erscheinen nun die drei Modi Update, Commit und Dualsync. Bei einer Simulation werden keine Dateien lokal oder remote geschrieben, sie dient nur dem Vergleich. FTPDirect Seite 12 / 20 Version 1.29

13 2.3 SYNCHRONISATIONSLOG/BEEINFLUSSEN DER SYNCHRONISATION ÜBERSICHT Wurde eine Synchronisation komplett durchgeführt, wird ein sogenanntes Synchronisationslog erstellt. Ein Synchronisationslog ist nicht nur eine Übersicht über die Dateien, die synchronisiert wurden, sondern bietet auch noch die Möglichkeit, Probleme direkt zu behandeln. Diese Dateien, sowie die Problembehandlung, werden in diesem Log gespeichert und können auch noch nachträglich eingesehen oder durchgeführt werden INTEGRIERTE PROBLEMBEHANDLUNG Nehmen wir mal an, Sie hätten einen Commit durchgeführt. Bei diesem Commit wurde eine Datei überschrieben, die nicht überschrieben werden sollte und eine Datei entfernt, die nicht entfernt werden sollte. Über die integrierte Problembehandlung, ITS (Integrated Trouble-Shooting) können Sie diese Schritte direkt Rückgängig machen: 1. Halten Sie Strg gedrückt 2. Wählen Sie die betroffenen Dateien aus 3. Rechtsklick Datei auf dem FTP-Server wiederherstellen FTPDirect Seite 13 / 20 Version 1.29

14 Jetzt stellt die Problembehandlung die Dateien wieder her. Die Dateien bekommen im Synchronisationslog eine durchgeführte Behandlung zugewiesen. Diese können Sie nicht rückgängig machen, dafür müssten Sie erneut einen Commit durchführen. Genauso können Sie hinzugefügte Dateien wieder entfernen und das sowohl lokal, als auch auf dem FTP- Server NICHT DURCHGEFÜHRTE SYNCHRONISIERUNGSSCHRITTE Wurden bestimmte Schritte aus irgendwelchen Gründen nicht durchgeführt, wird das Symbo neben dem entsprechenden Synchronisierungsschritt angezeigt. Über einen Rechtsklick können Sie sich nun die Fehlermeldung betrachten (Schaltfläche Fehlermeldung betrachten ), um z.b. zu schauen, was genau schiefgelaufen ist und über Erneut versuchen wird der Befehl einfach nochmal abgesetzt. FTPDirect Seite 14 / 20 Version 1.29

15 2.3.3 ABFRAGESTEUERUNG Nehmen wir mal an, Sie hätten eine Datei sowohl lokal, als auch auf dem FTP-Server, beispielsweise mit einem anderen FTP-Client verändert. FTPDirect würde dann bei einem Commit die Datei auf dem FTP-Server und bei einem Update die lokale Datei überschreiben und von der überschriebenen geänderten Datei ein Backup erstellen, was Sie dann über die ITS (siehe Integrierte Problembehandlung) wiederherstellen könnten. Um ggf. auf bestimmte Dateien direkt zu reagieren, wird Ihnen standardmäßig beim Löschen und Überschreiben von Dateien ein Dialog angezeigt, über welchen Sie die aktuelle Aktion überspringen oder durchführen können. Darüber hinaus bietet dieser Dialog noch die Möglichkeit beim Überspringen einer Datei, diese und weitere direkt über ein Muster zur projektspezifischen Ignore-List hinzuzufügen. In den Programmeinstellungen können Sie die Abfragefenster jeweils für das Löschen und das Überschreiben von Dateien aktivieren oder deaktivieren oder: Setzen Sie ein Häkchen bei Aktion immer durchführen, nicht mehr nachfragen in dem Abfragefenster direkt. 2.4 ERLEDIGTE SYNCHRONISATIONEN EINSEHEN/BEHANDELN ALLE SYNCHRONISATIONEN EINSEHEN Um alle Synchronisationslogs einzusehen, klicken Sie auf Synchronisationslogs anzeigen in der Menüleiste von FTPDirect. Über einen Doppelklick können Sie den Log der jeweiligen Synchronisation einsehen und ggf. Probleme direkt behandeln SYNCHRONISATIONEN ZU EINEM BESTIMMTEN PROJEKT EINSEHEN Im Hauptfenster klicken Sie dazu rechts auf ein Projekt und wählen Synchronisationslog anzeigen. Diese Logs sind dem Datum nach absteigend sortiert. Über einen Doppelklick können Sie den Log der jeweiligen Synchronisation einsehen und ggf. Probleme direkt behandeln. FTPDirect Seite 15 / 20 Version 1.29

16 3 PROGRAMMEINSTELLUNGEN 3.1 ALLGEMEIN ANZAHL DER VERSUCHE BEI FTP-FEHLER Es kann schon mal vorkommen, dass ein bestimmtes FTP Kommando nicht erfolgreich abgesetzt wird. Damit dies nicht den Abbruch einer gesamten Synchronisation zur Folge hat, können Sie hier die Anzahl der Versuche bestimmten, bevor es zu einem Abbruch kommt GLOBALE IGNORE-PATTERN Die globalen Ignore-Patterns werden zur Laufzeit einer Synchronisierung mit den projektspezifischen Ignore-Listen zusammengesetzt. Nehmen wir mal an, Sie hätten Folgendes definiert: Projekt Projekt Ignore-List Lokal Projekt Ignore-List Remote Globale Ingore-List ProjektA /comments.proj /comments.xml.svn.db ProjektB.svn.db Dann hätten Sie nun folgende effektive Ignore-Listen: Projekt Effektive Ingore-Liste Lokal Effektive Ingore Liste Remote ProjektA /comments.proj.svn.db /comments.xml.svn.db ProjektB.svn.db.svn.db Bei den globalen Ignore-Listen gelten die gleichen Regeln wie bei den projektspezifischen Ignore-Listen: Jeder Eintrag wird durch ein Leerzeichen getrennt Verzeichnisse beginnen mit einem / AUTOMATISCH MIT WINDOWS STARTEN Aktivieren Sie diese Checkbox, wird FTPDirect automatisch mit Windows gestartet. Wenn Sie nur noch FTPDirect als Ihren FTP-Client zur Synchronisierung verwenden, ist diese Einstellung empfehlenswert LEERE SYNCHRONISATIONSLOGS NICHT SPEICHERN Wurde z.b. eine Synchronisierung durchgeführt, bei der effektiv keine Schritte durchgeführt wurden, weil bei einem Update sich beispielsweise seit der letzten Synchronisierung auf dem FTP-Server sich nichts verändert hat, werden diese aus Gründen der Übersichtlichkeit nicht gespeichert. Wollen Sie diese aus irgendeinem Grund doch vorhalten, so deaktivieren Sie bitte dieses Kästchen. FTPDirect Seite 16 / 20 Version 1.29

17 3.2 ANLEGEN VON DATEIEN Wurde eine Datei lokal oder remote im Vergleich zur letzten Synchronisierung entfernt, wird diese normalerweise nicht mehr angelegt. Über die Checkboxen Dateien beim Commit wieder anlegen [ ] und Dateien beim Update wieder anlegen [ ] können Sie dieses Verhalten steuern. 3.3 ENTFERNEN VON DATEIEN Wurde eine im Vergleich zur letzten Synchronisierung auf einer Seite entfernt, wird diese automatisch auf der anderen Seite auch entfernt. (Natürlich können Sie diese über die ITS wiederherstellen.) Um sämtliche Löschoperationen abzuschalten, setzen Sie in den Checkboxen Keine Dateien [ ] löschen einen Haken. 3.4 FTP CLIENT Sollten Sie Probleme haben, sich mit Ihrem FTP-Server zu verbinden, könnte eine Anpassung der FTP- Client Einstellungen helfen. FTPDirect Seite 17 / 20 Version 1.29

18 3.4.1 AKTIVER ODER PASSIVER MODUS?` Aktiver Modus: Beim aktiven Modus stellt der FTP-Server eine Verbindung zum Client her. Diese Einstellung ist eher selten, sollten Sie sich aber nicht zu Ihrem FTP-Server im passiven Modus verbinden können, probieren Sie es mit dem aktiven Modus. Passiver Modus: Im passiven Modus stellt der FTP-Client eine Verbindung zum Server her. Standardmäßig sollte der Server diese Einstellung unterstützen FTP-PROXY Wenn Sie z.b. in einem Firmennetz sind, kann es sein, dass Sie Ihren FTP-Server nicht direkt erreichen. Die Ports, die eine FTP-Verbindung verlangt werden beispielsweise aus Sicherheitsgründen geblockt. Für diesen Zweck gibt es sogenannte Proxy-Server. Sämtliche Kommunikation wird über diese Server geleitet. Gibt es in Ihrem Firmennetz einen FTP-Proxy oder gibt es außerhalb Ihres Firmennetzes einen FTP- Proxy, müssen Sie das hier konfigurieren. In dieser Maske können Sie sämtliche Anmeldeinformationen für Ihren FTP-Proxy Server setzen. FTPDirect Seite 18 / 20 Version 1.29

19 3.4.3 SSL/TLS VERSCHLÜSSELUNG FTPDirect erlaubt das Einbinden von X.509 Zertifikaten. Klicken Sie dazu auf den Tab "Einstellungen" und dort auf "SSL Verschlüsselung". Jetzt öffnet sich die Konfigurationsmaske. Dort können Sie ein Haken bei "SSL 3.0 Verschlüsselung verwenden" setzen und diese Einstellungen bestätigen. Befindet sich das entsprechende Clientzertifikat im Zertifikatsspeicher von Windows, müsste eine Verbindung mit Ihrem FTP-Server bereits funktionieren. Falls das nicht funktioniert Ihr Zertifikat können Sie über einen Rechtsklick und dann über "Zertifikat hinzufügen" mit FTPDirect verknüpfen. FTPDirect Seite 19 / 20 Version 1.29

20 Evtl. müssen Sie das Zertifikat noch vorher aus den Windows Internetoptionen als *.cer File exportieren oder ein selbstsigniertes Zertifikat erstellen. Sollten Sie jetzt noch Sicherheitsprobleme haben, so können Sie auch die UAC/Benutzerkontensteuerung deaktivieren. FTPDirect Seite 20 / 20 Version 1.29

teamspace TM Outlook Synchronisation

teamspace TM Outlook Synchronisation teamspace TM Outlook Synchronisation Benutzerhandbuch teamsync Version 1.4 Stand Dezember 2005 * teamspace ist ein eingetragenes Markenzeichen der 5 POINT AG ** Microsoft Outlook ist ein eingetragenes

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand April 2008 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Konfigurationsassistent. Neue FTP-Site anlegen. WISE-FTP aktivieren. Kurzanleitung WISE-FTP

Konfigurationsassistent. Neue FTP-Site anlegen. WISE-FTP aktivieren. Kurzanleitung WISE-FTP 4 164 ist ein so genannter FTP-Client eine Software, die es Ihnen ermöglicht, eine Verbindung zu jedem beliebigen FTP-Server herzustellen und Dateien und Verzeichnisse sowohl herauf- als auch herunterzuladen.

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand Februar 2015 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Webakte in Advolux Verfasser : Advolux GmbH Letze Änderung : 10. Juli 2015 1

Webakte in Advolux Verfasser : Advolux GmbH Letze Änderung : 10. Juli 2015 1 Webakte in Advolux Verfasser : Advolux GmbH Letze Änderung : 10. Juli 2015 1 Inhaltsverzeichnis WIE NUTZEN SIE DIE FUNKTIONALITÄTEN DER WEBAKTE IN ADVOLUX?... 3 E-CONSULT-ZUGANG ERSTMALIG EINRICHTEN...

Mehr

A B A S T A R T Kurz-Anleitung

A B A S T A R T Kurz-Anleitung A B A S T A R T Kurz-Anleitung April 2015 / OM Version 2.0 Diese Unterlagen sind urheberrechtlich geschützt. Insbesondere das Recht, die Unterlagen mittels irgendeines Mediums (grafisch, technisch, elektronisch

Mehr

Anleitung. Handhabung des ftp-clients FileZilla. Copyright 2015 by BN Automation AG

Anleitung. Handhabung des ftp-clients FileZilla. Copyright 2015 by BN Automation AG Anleitung Handhabung des ftp-clients FileZilla Copyright 2015 by BN Automation AG Alle Rechte vorbehalten. Die Weitergabe und Vervielfältigung dieses Dokuments oder von Teilen davon ist gleich welcher

Mehr

Dokumentation - Schnelleinstieg FileZilla-FTP

Dokumentation - Schnelleinstieg FileZilla-FTP Dokumentation - Schnelleinstieg FileZilla-FTP Diese Anleitung zeigt Ihnen in aller Kürze die Bedienung des FileZilla-FTP-Clients. Standardmäßig braucht FileZilla nicht konfiguriert zu werden, daher können

Mehr

Live Update (Auto Update)

Live Update (Auto Update) Live Update (Auto Update) Mit der Version 44.20.00 wurde moveit@iss+ um die Funktion des Live Updates (in anderen Programmen auch als Auto Update bekannt) für Programm Updates erweitert. Damit Sie auch

Mehr

Stundenerfassung Version 1.8 Anleitung Arbeiten mit Replikaten

Stundenerfassung Version 1.8 Anleitung Arbeiten mit Replikaten Stundenerfassung Version 1.8 Anleitung Arbeiten mit Replikaten 2008 netcadservice GmbH netcadservice GmbH Augustinerstraße 3 D-83395 Freilassing Dieses Programm ist urheberrechtlich geschützt. Eine Weitergabe

Mehr

Installationsanleitung DIALOGMANAGER

Installationsanleitung DIALOGMANAGER Um mit dem Dialog-Manager effektiv arbeiten zu können, sollte Ihr PC folgende Mindestvoraussetzungen erfüllen: RAM-Speicher: mind. 2 GB Speicher Festplatte: 1 GB freier Speicher Betriebssystem: Windows

Mehr

Whitepaper. Produkt: combit address manager / combit Relationship Manager. Datenabgleich zwischen Notebook und Desktop-PC / Server

Whitepaper. Produkt: combit address manager / combit Relationship Manager. Datenabgleich zwischen Notebook und Desktop-PC / Server combit GmbH Untere Laube 30 78462 Konstanz Whitepaper Produkt: combit address manager / combit Relationship Manager Datenabgleich zwischen Notebook und Desktop-PC / Server Datenabgleich zwischen Notebook

Mehr

ID VisitControl. Dokumentation Administration. 2015 Equitania Software GmbH cmc Gruppe Seite 1

ID VisitControl. Dokumentation Administration. 2015 Equitania Software GmbH cmc Gruppe Seite 1 ID VisitControl Dokumentation Administration 2015 Equitania Software GmbH cmc Gruppe Seite 1 Inhalt 1. Anmeldung... 3 2. Benutzer anlegen oder bearbeiten... 4 2.1. Benutzer aus LDAP Anbindung importieren/updaten...

Mehr

Artikel ID: 2399 Erstellt am: 08.08.2011 11:36 Überschrift: STRATO HiDrive Software - Installation und Konfiguration

Artikel ID: 2399 Erstellt am: 08.08.2011 11:36 Überschrift: STRATO HiDrive Software - Installation und Konfiguration Artikel ID: 2399 Erstellt am: 08.08.2011 11:36 Überschrift: STRATO HiDrive Software - Installation und Konfiguration Für die Betriebssysteme Windows XP, Vista und Windows 7 (32 und 64-bit) stellen wir

Mehr

FilePanther Dokumentation. FilePanther. Benutzerhandbuch. Version 1.1 vom 14.02.2012 Marcel Scheitza

FilePanther Dokumentation. FilePanther. Benutzerhandbuch. Version 1.1 vom 14.02.2012 Marcel Scheitza FilePanther Dokumentation FilePanther Version 1.1 vom 14.02.2012 Marcel Scheitza Inhaltsverzeichnis 1 Verwaltung Ihrer Websites... 3 1.1 Verwaltung von Websites... 3 1.2 Verwaltung von Gruppen... 4 1.3

Mehr

Installationsanleitung Webhost Linux Flex

Installationsanleitung Webhost Linux Flex Installationsanleitung Webhost Linux Flex Stand März 2014 Inhaltsverzeichnis 1. Zugangsdaten & Login... 3 2. Passwort ändern... 4 3. Leistungen hinzufügen / entfernen... 6 4. Datenbanken anlegen / entfernen...

Mehr

DNS-325/-320 und FXP

DNS-325/-320 und FXP DNS-325/-320 und FXP Das FXP-Protokoll (File exchange Protocol) erlaubt dem DNS-320/-325 Daten über FTP direkt zu einem anderen FTP-Server zu übertragen. Dabei muss der Datenstrom keinen Client passieren.

Mehr

Anleitung directcms 5.0 Newsletter

Anleitung directcms 5.0 Newsletter Anleitung directcms 5.0 Newsletter Jürgen Eckert Domplatz 3 96049 Bamberg Tel (09 51) 5 02-2 75 Fax (09 51) 5 02-2 71 - Mobil (01 79) 3 22 09 33 E-Mail eckert@erzbistum-bamberg.de Im Internet http://www.erzbistum-bamberg.de

Mehr

Click-N-Type. Eine kurze Anleitung. Kommhelp e.v. 2014. Kontakt. Spendenkonto. Vereinsregister. Telefon: +49. (0)30 3260 2572. kommhelp e. V.

Click-N-Type. Eine kurze Anleitung. Kommhelp e.v. 2014. Kontakt. Spendenkonto. Vereinsregister. Telefon: +49. (0)30 3260 2572. kommhelp e. V. Click-N-Type Click-N-Type Eine kurze Anleitung Kommhelp e.v. 2014 Kontakt Telefon: +49. (0)30 3260 2572 Vereinsregister Spendenkonto Fax: +49. (0)30 3260 2573 Amtsgericht Berlin Charlottenburg Nr. 10183

Mehr

Konfigurationsmanagement

Konfigurationsmanagement Konfigurationsmanagement FAQ Konfigurations-management 1/17 Inhalt 1. Konfigurationsmanagement... 2 1.1. Allgemeines... 2 1.2. Aufrufen des Konfigurationsmanagements... 3 1.3. Benötigte Q-DAS Benutzerrechte...

Mehr

Speichern. Speichern unter

Speichern. Speichern unter Speichern Speichern unter Speichern Auf einem PC wird ständig gespeichert. Von der Festplatte in den Arbeitspeicher und zurück Beim Download Beim Kopieren Beim Aufruf eines Programms Beim Löschen Beim

Mehr

Computerstammtisch Tegernau, Tutorial Grundlagen, Dateioperationen, Datensicherung (Screenshots und Erläuterungen beziehen sich auf Windows 7)

Computerstammtisch Tegernau, Tutorial Grundlagen, Dateioperationen, Datensicherung (Screenshots und Erläuterungen beziehen sich auf Windows 7) Computerstammtisch Tegernau, Tutorial Grundlagen, Dateioperationen, Datensicherung (Screenshots und Erläuterungen beziehen sich auf Windows 7) Wir haben beim letzten Mal gehört, wie wichtig es ist, dass

Mehr

Zeiterfassung für Projekte. ZEP Offline Handbuch. Juni 2013 Version 4.6

Zeiterfassung für Projekte. ZEP Offline Handbuch. Juni 2013 Version 4.6 Weil Zeit Geld ist Zeiterfassung für Projekte ZEP Offline Handbuch Juni 2013 Version 4.6 provantis IT Solutions GmbH Siemensstr. 1 71254 Ditzingen Tel. +49 (0)7156/43623-0 Fax. +49 (0)7156/43623-11 ZEP@provantis.de

Mehr

Problembehebung LiveUpdate

Problembehebung LiveUpdate Problembehebung LiveUpdate Sage50 Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Inhaltsverzeichnis 1. Ausgangslage... 3 1.1 Meldung Kein Update nötig wird immer angezeigt... 3 1.2 Download bleibt

Mehr

WLAN mit WPA (wpa4fh)

WLAN mit WPA (wpa4fh) WLAN mit WPA (wpa4fh) 1 WPA4FH - Konfiguration 2 1.1 Konfigurieren der Drahtlosnetzwerkverbindung... 2 1.1.1 Mobiles Gerät war schon einmal am FHJ-Netzwerk angeschlossen. 5 1.1.2 Mobiles Gerät war noch

Mehr

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Seite 1 von 23 Mit Outlook 2010 richten Sie Ihr ManagedExchange-Postfach einfach und schnell in nur wenigen Schritten ein. Im Regelfall benötigen Sie dazu lediglich die

Mehr

Einrichten von BMD Webanwendungen

Einrichten von BMD Webanwendungen Einrichten von BMD en 1) IIS muss am Webserver mit folgenden Rollendiensten installiert werden (nur die nicht standardmäßigen aufgelistet) a. Komprimieren dynamischer Inhalte b. ISAPI-Erweiterungen c.

Mehr

Leitfaden für die Installation des Content Management System (CMS) Joomla! auf za-internet Webservern. Die Joomla! Installation

Leitfaden für die Installation des Content Management System (CMS) Joomla! auf za-internet Webservern. Die Joomla! Installation Dieser Leitfaden dokumentiert die Schritte über die Installation des Content Management Systems Joomla! auf den Webservern der za-internet GmbH. Die Installation kann von einem Windows 7 PC aus ohne einer

Mehr

teamsync Kurzanleitung

teamsync Kurzanleitung 1 teamsync Kurzanleitung Version 4.0-19. November 2012 2 1 Einleitung Mit teamsync können Sie die Produkte teamspace und projectfacts mit Microsoft Outlook synchronisieren.laden Sie sich teamsync hier

Mehr

Windows Server 2012 RC2 konfigurieren

Windows Server 2012 RC2 konfigurieren Windows Server 2012 RC2 konfigurieren Kurzanleitung um einen Windows Server 2012 als Primären Domänencontroller einzurichten. Vorbereitung und Voraussetzungen In NT 4 Zeiten, konnte man bei der Installation

Mehr

UNIVERSITÄT HAMBURG / RRZ. Outlook Umstellung. Anleitung. Martina Hopp Version 1.2

UNIVERSITÄT HAMBURG / RRZ. Outlook Umstellung. Anleitung. Martina Hopp Version 1.2 UNIVERSITÄT HAMBURG / RRZ Outlook Umstellung Anleitung Martina Hopp Version 2 Anleitung zum Einrichten von Outlook als E-Mail-Client mit Übertragung der Daten aus Thunderbird und Webmail Inhalt Vor der

Mehr

Dieses UPGRADE konvertiert Ihr HOBA-Finanzmanagement 6.2 in die neue Version 6.3. Ein UPGRADE einer DEMO-Version ist nicht möglich.

Dieses UPGRADE konvertiert Ihr HOBA-Finanzmanagement 6.2 in die neue Version 6.3. Ein UPGRADE einer DEMO-Version ist nicht möglich. UPGRADE Version 6.2 -> Version 6.3 Dieses UPGRADE konvertiert Ihr HOBA-Finanzmanagement 6.2 in die neue Version 6.3. Ein UPGRADE einer DEMO-Version ist nicht möglich. Bitte beachten Sie, dass das UPGRADE

Mehr

H A E S S L E R. DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS. Installation & Anleitung

H A E S S L E R. DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS. Installation & Anleitung H A E S S L E R DoRIS Office Add-In DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS Installation & Anleitung DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS Installation

Mehr

FTP HOWTO. zum Upload von Dateien auf Webserver. Stand: 01.01.2011

FTP HOWTO. zum Upload von Dateien auf Webserver. Stand: 01.01.2011 FTP HOWTO zum Upload von Dateien auf Webserver Stand: 01.01.2011 Copyright 2002 by manitu. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Bezeichnungen dienen lediglich der Kennzeichnung und können z.t. eingetragene

Mehr

Daten-Synchronisation zwischen dem ZDV-Webmailer und Outlook (2002-2007) Zentrum für Datenverarbeitung der Universität Tübingen

Daten-Synchronisation zwischen dem ZDV-Webmailer und Outlook (2002-2007) Zentrum für Datenverarbeitung der Universität Tübingen Daten-Synchronisation zwischen dem ZDV-Webmailer und Outlook (2002-2007) Zentrum für Datenverarbeitung der Universität Tübingen Inhalt 1. Die Funambol Software... 3 2. Download und Installation... 3 3.

Mehr

Netzlaufwerke mit WebDAV einbinden

Netzlaufwerke mit WebDAV einbinden Den Anwendern der Wirtschaftsinformatik steht mit dem Dienst WebDAV die Möglichkeit zur Verfügung, um von externen Netzwerken (außerhalb der WI-Domäne) auf die Netzlaufwerke der WI zuzugreifen. WebDAV

Mehr

Step by Step Webserver unter Windows Server 2003. von Christian Bartl

Step by Step Webserver unter Windows Server 2003. von Christian Bartl Step by Step Webserver unter Windows Server 2003 von Webserver unter Windows Server 2003 Um den WWW-Server-Dienst IIS (Internet Information Service) zu nutzen muss dieser zunächst installiert werden (wird

Mehr

Universität Erfurt - URMZ. Offline Notebook Backup mit SyncBackFree

Universität Erfurt - URMZ. Offline Notebook Backup mit SyncBackFree Universität Erfurt - URMZ Offline Notebook Backup mit SyncBackFree Torsten Grisel 12.2.2016 Inhalt Vorbereitende Schritte... 2 Einrichtung des Backup-Mediums (externes Laufwerk)... 2 Einrichtung von SyncBackFree

Mehr

I Serverkalender in Thunderbird einrichten

I Serverkalender in Thunderbird einrichten I Serverkalender in Thunderbird einrichten Damit Sie den Kalender auf dem SC-IT-Server nutzen können, schreiben Sie bitte zuerst eine Mail mit Ihrer Absicht an das SC-IT (hilfe@servicecenter-khs.de). Dann

Mehr

HANDBUCH FILEZILLA So benutzen Sie Ihren kostenlosen FTP Client.

HANDBUCH FILEZILLA So benutzen Sie Ihren kostenlosen FTP Client. HANDBUCH FILEZILLA So benutzen Sie Ihren kostenlosen FTP Client. World4You Internet Services GmbH Hafenstraße 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com www.world4you.com INHALTSVERZEICHNIS FILEZILLA BENUTZEN

Mehr

nessviewer als Alternative für icloud

nessviewer als Alternative für icloud nessviewer als Alternative für icloud Mit der von Apple angebotenen icloud können Daten zwischen verschiedenen Mac-Rechnern und ios-geräten synchronisiert werden, dies hat aber einige Nachteile: 1.) Datenschutz:

Mehr

DNS-325/-320 und Ferne Backups

DNS-325/-320 und Ferne Backups DNS-325/-320 und Ferne Backups Die Funktion Ferne Backups erlaubt die Datensicherung von: einem ShareCenter zu einem zweiten (Remote-)ShareCenter bzw. Linux-Server einem anderen (Remote-)ShareCenter bzw.

Mehr

WLAN am Campus Lichtenberg der HWR Berlin

WLAN am Campus Lichtenberg der HWR Berlin HWR Berlin Campus Lichtenberg Hochschulrechenzentrum / E-Learning Service WLAN am Campus Lichtenberg der HWR Berlin (Stand 8/2012) Das HRZ kann für die Konfiguration Ihres WLAN-Zugangs keinen persönlichen

Mehr

eduroam: Installationsanleitung Windows8 Konfiguration des Zugangs

eduroam: Installationsanleitung Windows8 Konfiguration des Zugangs Konfiguration des Zugangs Wählen Sie über den Startknopf + X die Systemsteuerung aus und dann Netzwerk- und Freigabecenter. Wählen Sie Neue Verbindung oder neues Netzwerk einrichten. Manuell mit einem

Mehr

Novell Filr Inhaltsverzeichnis

Novell Filr Inhaltsverzeichnis Novell Filr Inhaltsverzeichnis 1. Webanwendung...2 1.1 Aufbau...2 1.2 Funktionen...2 1.2.1 Meine Dateien...2 1.2.2 Für mich freigegeben...3 1.2.3 Von mir freigegeben...4 1.2.4 Netzwerkordner...4 1.2.5

Mehr

Starten der Software unter Windows 7

Starten der Software unter Windows 7 Starten der Software unter Windows 7 Im Folgenden wird Ihnen Schritt für Schritt erklärt, wie Sie Ihr persönliches CONTOUR NEXT USB auf dem Betriebssystem Ihrer Wahl starten und benutzen. Schritt 1. Stecken

Mehr

IMAP-Konfiguration für Mozilla/Netscape auf Windows und UNIX/Linux

IMAP-Konfiguration für Mozilla/Netscape auf Windows und UNIX/Linux Abteilung Informationstechnologie Sektion Benutzerunterstützung IMAP-Konfiguration für Mozilla/Netscape auf Windows und UNIX/Linux Bevor Sie Ihr Mail-Konto richtig einstellen können, sollten Sie die folgenden

Mehr

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6HKUJHHKUWH6RIW&OHDQ $QZHQGHU LQ XQVHUHP 6RIW&OHDQ 8SGDWHV 'RZQORDGEHUHLFK ILQGHQ 6LH ]ZHL $UWHQ YRQ 8SGDWHV 1DFKIROJHQGHUIDKUHQ6LHZHOFKHV8SGDWHI U6LHGDVULFKWLJHLVWXQGZLH6LHGDV8SGDWHDXI,KUHP$UEHLWVSODW]GXUFKI

Mehr

Bedienungsanleitung für BackupMotion

Bedienungsanleitung für BackupMotion Bedienungsanleitung für BackupMotion In den folgenden Punkten wird die Bedienung von BackupMotion Schritt für Schritt erklärt. (gilt für Home und Pro Version des Produktes) 1 S e i t e Inhaltsverzeichnis

Mehr

Loggen Sie sich in Ihrem teamspace Team ein, wechseln Sie bitte zur Verwaltung und klicken Sie dort auf den Punkt Synchronisation.

Loggen Sie sich in Ihrem teamspace Team ein, wechseln Sie bitte zur Verwaltung und klicken Sie dort auf den Punkt Synchronisation. Ihre Welt spricht teamspace! Anleitung zur Synchronisation 1. Schritt: Loggen Sie sich in Ihrem teamspace Team ein, wechseln Sie bitte zur Verwaltung und klicken Sie dort auf den Punkt Synchronisation.

Mehr

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben!

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben! IMAP EINSTELLUNGEN E Mail Adresse : Art des Mailservers / Protokoll: AllesIhrWunsch@IhreDomain.de IMAP SMTP Server / Postausgangsserver: IhreDomain.de (Port: 25 bzw. 587) IMAP Server / Posteingangsserver:

Mehr

CCleaner. Diese Software macht es möglich, das System per ONE-Klick sauber zu halten ständiger Surfmüll bleibt erspart.

CCleaner. Diese Software macht es möglich, das System per ONE-Klick sauber zu halten ständiger Surfmüll bleibt erspart. informiert zum CCleaner Diese Software macht es möglich, das System per ONE-Klick sauber zu halten ständiger Surfmüll bleibt erspart. Sollte eine neue Version geladen und installiert werden, so besser

Mehr

Nachdem man dies alles gemacht hat, passt man die Einstellungen folgendermaßen an:

Nachdem man dies alles gemacht hat, passt man die Einstellungen folgendermaßen an: Wie macht man aus Windows 2003 Server eine Workstation? Nachdem man sich das ISO von ASAP heruntergeladen hat, sollte man sich noch die Offline Update CD von Win2k3 Server (zu finden auf http://www.fh-wuerzburg.de/sop/index.html)

Mehr

Arbeiten mit der ECT-DATEV-Schnittstelle

Arbeiten mit der ECT-DATEV-Schnittstelle BESCHREIBUNG: MultiBox-Schnittstelle Stand: 16.11.2013 Seite 1 von 14 Arbeiten mit der ECT-DATEV-Schnittstelle 1. Vorarbeiten Öffnen Sie Excel. Die Schnittstelle ist eine Microsoft-Excel-Mappe mit Makros.

Mehr

Dokumentation FileZilla. Servermanager

Dokumentation FileZilla. Servermanager Servermanager Mit dem Servermanager können Sie Ihre Serverzugangsdaten verwalten und so mit nur zwei Klicks zwischen Ihren Accounts wechseln. Um einen neuen Account einzurichten klicken Sie auf Datei >>

Mehr

SharePoint Workspace 2010 Installieren & Konfigurieren

SharePoint Workspace 2010 Installieren & Konfigurieren [Geben Sie Text ein] SharePoint Workspace 2010 Installieren & Konfigurieren SharePoint Workspace 2010 Installieren & Konfigurieren Inhalt SharePoint Workspace 2010 Installieren... 2 SharePoint Workspace

Mehr

ColpoSoft-Installations-CD

ColpoSoft-Installations-CD ColpoSoft-Installations-CD Die ColpoSoft-Installations-CD installiert Treiber für die Kameras Videology 3MV-USB, Videology 3 MVC und Point Grey Chameleon sowie ein Programm mit dem Fotos aufgenommen und

Mehr

Wie benutzt man TortoiseSVN

Wie benutzt man TortoiseSVN Wie benutzt man TortoiseSVN 1 Inhaltsverzeichnis 1.Benötigte Vorkenntnisse...3 2.Benötigte Software...3 3.Schritt 1 Software installieren...3 4.Schritt 2 einen Ordner anlegen...3 5.Schritt 3 Projekt auschecken...4

Mehr

Sage 50 Allgemeine Datensicherung

Sage 50 Allgemeine Datensicherung Sage 50 Allgemeine Datensicherung Impressum Sage Software GmbH Hennes-Weisweiler-Allee 16 41179 Mönchengladbach Copyright 2015 Sage Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit sehr

Mehr

Handout für die Einrichtung von Microsoft Outlook

Handout für die Einrichtung von Microsoft Outlook Handout für die Einrichtung von Microsoft Outlook Wenn Sie schon mit Outlook arbeiten, ist der erste Schritt, die Sicherung Ihrer Daten aus Ihrem derzeitigen Outlook Profil (Dieses Profil wird in einem

Mehr

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Die neue Datenraum-Center-Administration in Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Leitfaden für Datenraum-Center-Manager Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion:

Mehr

Installationsleitfaden kabelsafe backup professional unter MS Windows

Installationsleitfaden kabelsafe backup professional unter MS Windows Installationsleitfaden kabelsafe backup professional unter MS Windows Installationsanleitung und Schnelleinstieg kabelsafe backup professional (kabelnet-obm) unter MS Windows Als PDF herunterladen Diese

Mehr

Dokumentation für Windows

Dokumentation für Windows Informations- und Kommunikationstechnologie E-Learning Service Leitfaden für WLAN am Campus Lichtenberg der HWR Berlin (Stand 11/2012) Dokumentation für Windows Das HRZ kann für die Konfiguration Ihres

Mehr

Sage Shop Schnelleinstieg

Sage Shop Schnelleinstieg Sage Shop Schnelleinstieg Impressum Sage Software GmbH Hennes-Weisweiler-Allee 16 41179 Mönchengladbach Copyright 2014 Sage Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit sehr großer

Mehr

Visualisierung der Eidolon Auswertung. VisEiA. Graphischer Client für das Emailspiel Eidolon

Visualisierung der Eidolon Auswertung. VisEiA. Graphischer Client für das Emailspiel Eidolon Visualisierung der Eidolon Auswertung VisEiA Graphischer Client für das Emailspiel Eidolon Entstanden im Ramen einer Seminararbeit in Informatik Universität Fribourg, Schweiz david.buchmann@gmx.net http://getit.at/viseia/

Mehr

Installation des Zertifikats

Installation des Zertifikats Dieses Dokument beschreibt die Installation eines Zertifikats zur Nutzung des Internet Portals für Zahlungspartner, Träger und Einrichtungen im Rahmen von ISBJ KiTa. Jeder Benutzer des ISBJ Trägerportals

Mehr

Installation des Zertifikats. Installationsanleitung für Zertifikate zur Nutzung des ISBJ Trägerportals

Installation des Zertifikats. Installationsanleitung für Zertifikate zur Nutzung des ISBJ Trägerportals Installationsanleitung für Zertifikate zur Nutzung des ISBJ Trägerportals 1 43 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Microsoft Internet Explorer... 4 Mozilla Firefox... 13 Google Chrome... 23 Opera... 32

Mehr

WLAN-Zugang // DHBW Mosbach / IT-Service

WLAN-Zugang // DHBW Mosbach / IT-Service WLAN-Zugang // DHBW Mosbach / IT-Service Hinweis: Die Dokumentation des WLAN-Zugangs wird kontinuierlich erweitert und verbessert. Deshalb sollten Sie bei Problemen mit dem WLAN einen Blick in die aktuellste

Mehr

Tutorial - www.root13.de

Tutorial - www.root13.de Tutorial - www.root13.de Netzwerk unter Linux einrichten (SuSE 7.0 oder höher) Inhaltsverzeichnis: - Netzwerk einrichten - Apache einrichten - einfaches FTP einrichten - GRUB einrichten Seite 1 Netzwerk

Mehr

FTP-Server im System einbinden

FTP-Server im System einbinden Seite 1 von Lumen FTP-Server im System einbinden Wer eine Website besitzt, schiebt seine Daten häufig über einen direkten FTP- Zugang auf den Server. Dieser Zugang wird zumeist über zusätzliche Programme

Mehr

Android VHS - Weiterbildungskurs Ort: Sulingen

Android VHS - Weiterbildungskurs Ort: Sulingen Kontakte Neuen Kontakt anlegen Um einen neuen Kontakt anzulegen, wird zuerst (Kontakte) aufgerufen. Unten Rechts befindet sich die Schaltfläche um einen neuen Kontakt zu erstellen. Beim Kontakt anlegen

Mehr

Servername: Servername für FTP ftp.ihre-domain.de Benutzername: Username für FTP Mustername Passwort: Passwort mus44ter

Servername: Servername für FTP ftp.ihre-domain.de Benutzername: Username für FTP Mustername Passwort: Passwort mus44ter FTP-Zugang FTP - Zugangsdaten Kurzübersicht: Angabe Eintrag Beispiel Servername: Servername für FTP ftp.ihre-domain.de Benutzername: Username für FTP Mustername Passwort: Passwort mus44ter Die Einträge

Mehr

Anleitung POP3 Konfiguration E-Mail-Client Mailhost

Anleitung POP3 Konfiguration E-Mail-Client Mailhost Anleitung POP3 Konfiguration E-Mail-Client Mailhost Diese Anleitung richtet sich an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die ihr E-Mail-Konto auf dem Mail-Server (Mailhost) der Universität Hamburg haben.

Mehr

Joomla! - Installation

Joomla! - Installation Joomla! - Installation Grundlagen zum Thema Joomla! - Installation Joomla! ist ein leistungsfähiges, einfach zu konfigurierendes und populäres Open-Source Web Content Management System (WCMS). Es ist die

Mehr

Firewall: Windows XP Sp2 Integrierte Firewall von MS

Firewall: Windows XP Sp2 Integrierte Firewall von MS Firewall: Windows XP Sp2 Integrierte Firewall von MS 1. Klicken Sie auf Start, Einstellungen und Systemsteuerung. 2. Doppelklicken Sie anschließend auf das Symbol Windows-Firewall. 3. Klicken Sie auf das

Mehr

Neuinstallation moveit@iss+ Einzelplatzversion

Neuinstallation moveit@iss+ Einzelplatzversion Neuinstallation moveit@iss+ Einzelplatzversion Hinweis: Gerne bietet Ihnen moveit Software die Durchführung einer lokalen Neuinstallation zu einem günstigen Pauschalpreis an. Die rasche und professionelle

Mehr

Einrichtung HBCI-Schlüsseldatei in VR-NetWorld-Software

Einrichtung HBCI-Schlüsseldatei in VR-NetWorld-Software Nach der Installation der VR-NetWorld- Software führt Sie ein Assistent durch die einzelnen Schritte. Sie können mit der Einrichtung einer Bankverbindung auch manuell starten. 1. Klicken Sie im linken

Mehr

Archiv. Zum Vergrößern auf das Bild klicken.

Archiv. Zum Vergrößern auf das Bild klicken. Konfiguration von Microsoft Entourage Links: Entourage ist Teil von Microsoft Office für Mac OS X. Es kann als reines Mail-Programm für beliebige POP- oder IMAP-Postfächer benuzt werden, aber erst im Zusammenspiel

Mehr

Handbuch. TMBackup R3

Handbuch. TMBackup R3 Handbuch TMBackup R3 Ersteller: EWERK Medical Care GmbH Erstellungsdatum: 05.06.2013 S. 1 Inhalt 1 Vorwort... 3 2 Installation... 3 2.1 Voraussetzungen... 3 2.2 Installation... 3 3 Einstellungen... 4 3.1

Mehr

Anleitung zur KAT-Datenbank Qualitrail Eingabe Futtermittel

Anleitung zur KAT-Datenbank Qualitrail Eingabe Futtermittel Anleitung zur KAT-Datenbank Qualitrail Eingabe Futtermittel Die KAT-Datenbank ist unter dem Link www.kat-datenbank.de zu erreichen. Sie melden sich mit Ihrem Benutzernamen und dem entsprechenden Passwort

Mehr

Wichtige Hinweise zu den neuen Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge

Wichtige Hinweise zu den neuen Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge Wichtige Hinweise zu den neuen Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge Ab der Version forma 5.5 handelt es sich bei den Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge nicht

Mehr

Sicherer Datenaustausch zwischen der MPC-Group und anderen Firmen. Möglichkeiten zum Datenaustausch... 2

Sicherer Datenaustausch zwischen der MPC-Group und anderen Firmen. Möglichkeiten zum Datenaustausch... 2 Sicherer Datenaustausch zwischen der MPC-Group und anderen Firmen Inhaltsverzeichnis Möglichkeiten zum Datenaustausch... 2 Möglichkeit 1: Datenaustausch mit Ihrem Webbrowser (HTTPS):... 3 Disclaimer...

Mehr

ZENTRALER INFORMATIKDIENST DER JOHANNES KEPLER UNIVERSITÄT LINZ

ZENTRALER INFORMATIKDIENST DER JOHANNES KEPLER UNIVERSITÄT LINZ ZENTRALER INFORMATIKDIENST DER JOHANNES KEPLER UNIVERSITÄT LINZ Abteilung Kundendienste und Dezentrale Systeme URL dieser Anleitung: http://software.edvz.uni-linz.ac.at/kundend/winnt.html PPP für Windows

Mehr

Sage50 startet nicht Comlib-Fehler

Sage50 startet nicht Comlib-Fehler Sage50 startet nicht Comlib-Fehler Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 2 1.0 Ausgangslage 3 1.1 Sage50 kann nicht gestartet werden 3 2.0 Lösungsvorschläge 4 2.1 Sage50 Tools 4 2.2 Freigabe 5 2.3 TrendMicro

Mehr

Windows Live Mail Konfiguration IMAP

Windows Live Mail Konfiguration IMAP Windows Live Mail Konfiguration IMAP Einrichten eines IMAP-Kontos unter Windows Live Mail zur Verfügung gestellt durch: ZID Dezentrale Systeme Februar 2015 Seite 2 von 8 Windows Live Mail ist der Nachfolger

Mehr

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt Inhaltsverzeichnis Aufgabe... 1 Allgemein... 1 Active Directory... 1 Konfiguration... 2 Benutzer erstellen... 3 Eigenes Verzeichnis erstellen... 3 Benutzerkonto erstellen... 3 Profil einrichten... 5 Berechtigungen

Mehr

Sophia Business Leitfaden zur Administration

Sophia Business Leitfaden zur Administration Sophia Business Leitfaden zur Administration 1. Anmelden... 2 2. Zugangscode neu anlegen... 3 3. Zugangscodes verwalten... 5 4. Ergebnisse anzeigen... 6 5. Installation und technische Hinweise... 7 a.

Mehr

Mobilgeräteverwaltung

Mobilgeräteverwaltung Mobilgeräteverwaltung Das Mobility Management-Tool ist ein Add-on zur LANDesk Management Suite, mit dem Sie mobile Geräte erkennen können, die auf Microsoft Outlook-Postfächer auf Ihrem System zugreifen.

Mehr

Vorab: Anlegen eines Users mit Hilfe der Empfängerbetreuung

Vorab: Anlegen eines Users mit Hilfe der Empfängerbetreuung Seite 1 Einrichtung der Verschlüsselung für Signaturportal Verschlüsselung wird mit Hilfe von sogenannten Zertifikaten erreicht. Diese ermöglichen eine sichere Kommunikation zwischen Ihnen und dem Signaturportal.

Mehr

Installationsanleitung für das Programm ORDINES. Version 1.2. Mai 2007. Magnin Simulation CH-7419 Scheid

Installationsanleitung für das Programm ORDINES. Version 1.2. Mai 2007. Magnin Simulation CH-7419 Scheid Installationsanleitung für das Programm ORDINES Version 1.2 Mai 2007 Magnin Simulation CH-7419 Scheid ORDINES Installationsanleitung Inhaltsverzeichnis O R D I N E S 1 Installation auf einem einzelnen

Mehr

Handbuch. SMS-Chat. Version 3.5.1

Handbuch. SMS-Chat. Version 3.5.1 Handbuch SMS-Chat Version 3.5.1 Copyright Dieses Handbuch ist, einschließlich der darin beschriebenen Software, Teil der Lizenzvereinbarung und darf nur in Übereinstimmung mit den Lizenzbedingungen verwendet

Mehr

Engel.sys llll. Clever Daten sichern. Datensicherungen erstellen und auf dem Engel.sys FTP-Server speichern

Engel.sys llll. Clever Daten sichern. Datensicherungen erstellen und auf dem Engel.sys FTP-Server speichern Clever Daten sichern Datensicherungen erstellen und auf dem Engel.sys FTP-Server speichern Sie haben sich für die Engel.sys-Treuepunkte entschieden und nehmen zusätzlich an der Aktion Clever Daten sichern

Mehr

Kurzanleitung Projektverwaltung

Kurzanleitung Projektverwaltung Kurzanleitung. Dendrit STUDIO 0 starten.... Projekte erstellen und öffnen... Option : Neues Projekt anlegen... Option : Bestehendes Projekt öffnen... 9 Option : Projekt aus Archiv wieder herstellen...

Mehr

Anleitung IMAP Konfiguration E-Mail-Client Mailhost

Anleitung IMAP Konfiguration E-Mail-Client Mailhost Anleitung IMAP Konfiguration E-Mail-Client Mailhost Diese Anleitung richtet sich an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die ihr E-Mail-Konto auf dem Mail-Server (Mailhost) der Universität Hamburg haben.

Mehr

Pictomat. Embedded Machine Vision. Datenaustausch über FTP-Server IBN INGENIEURBÜRO BERND NEUMANN GMBH. Eichendorffstraße 23 D-47626 Kevelaer

Pictomat. Embedded Machine Vision. Datenaustausch über FTP-Server IBN INGENIEURBÜRO BERND NEUMANN GMBH. Eichendorffstraße 23 D-47626 Kevelaer Pictomat Embedded Machine Vision Datenaustausch über FTP-Server IBN INGENIEURBÜRO BERND NEUMANN GMBH Eichendorffstraße 23 D-47626 Kevelaer Tel. +49(0) 28 32 / 97 95 62 Fax +49(0) 28 32 / 97 95 63 Internet:

Mehr

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Nach dem Update auf die Version 1.70 bekommen Sie eine Fehlermeldung,

Mehr

HSC-Telemonitor. 2010 HSC-GmbH Dürrweitzschen

HSC-Telemonitor. 2010 HSC-GmbH Dürrweitzschen HSC-Telemonitor I HSC-Telemonitor Inhaltsverzeichnis Teil I Einleitung 2 Teil II Anwendungsbeschreibung 4 1 Hauptfenster... 4 2 Wahlhilfe... 8 3 Anrufinformation... 9 4 Kurzwahltasten... 9 Eingabe... 10

Mehr

FTP-Leitfaden RZ. Benutzerleitfaden

FTP-Leitfaden RZ. Benutzerleitfaden FTP-Leitfaden RZ Benutzerleitfaden Version 1.4 Stand 08.03.2012 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 1.1 Zeitaufwand... 3 2 Beschaffung der Software... 3 3 Installation... 3 4 Auswahl des Verbindungstyps...

Mehr

Daten übertragen auf den PC und zurück:

Daten übertragen auf den PC und zurück: Daten übertragen auf den PC und zurück: Um das Smartphone mit dem PC zu verbinden gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Das Benutzen einer sogenannten PC Suite Der Hersteller Samsumg (im Kurs am häufigsten

Mehr