Curriculum Vitae. Prof. Dr. Jürgen Neyer

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Curriculum Vitae. Prof. Dr. Jürgen Neyer"

Transkript

1 Curriculum Vitae Prof. Dr. Jürgen Neyer Beruflicher Werdegang Seit WS 05/06 WS 04/05 - SS 05 WS 03/04 Professor für Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Die institutionelle Ordnung der Europäischen Union an der Europa-Universität Viadrina, Frankfurt/Oder Vertretung der Professur für Politologie mit dem Schwerpunkt Internationale Beziehungen (C4) an der Johann-Wolfgang-Goethe Universität Frankfurt am Main Vertretung der Professur für Internationale Politische Ökonomie (C3) an der Ludwig-Maximilian-Universität in München Seit SS 03 Lehrbeauftragter am Fachbereich Politikwissenschaft der Freien U- niversität Berlin Wissenschaftl. Mitarbeiter am Institut für Politikwissenschaft der Universität Bremen Lehrbeauftragter am Institut für Politikwissenschaft der Universität Bremen Wissenschaftl. Mitarbeiter am Zentrum für Europäische Rechtspolitik (ZERP) der Universität Bremen Wissenschaftl. Mitarbeiter am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt am Main Ausbildung 2002 Erteilung der Venia Legendi im Fach Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Europäische und Internationale Politik durch den Fachbereich Sozialwissenschaften der Universität Bremen 1995 Promotion zum Dr. phil., Fachbereich Gesellschaftswissenschaften der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt (summa cum laude) 1992 Magister Artium (M.A.), Fachbereich Gesellschaftswissenschaften, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main (sehr gut)

2 Stipendien und Auszeichnungen SS 04 Visiting Scholar am Centre for German and European Studies, UC Berkeley Heisenberg Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft Jean Monnet Fellow am Robert Schuman Centre for Advanced Studies (RSCAS) des Europäischen Hochschulinstitutes, Florenz Gastwissenschaftler an der Max-Planck-Arbeitsgruppe für das Recht der öffentlichen Güter, Bonn Dissertation mit summa cum laude 1995 Stipendiat des German-American Academic Council (GAAC). Summer School Globalization and the Welfare State am Minda de Ginzburg Center for European Studies, Harvard University. Gutachterliche Tätigkeit Institutionen Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ): Desk Studies zu den Themen Global Governance and Capacity Development, Parlamente als Akteure in der Entwicklungszusammenarbeit und Civil Society and Capacity Development. Fritz-Thyssen-Stiftung für Wissenschaftsförderung: Begutachtung von Forschungsanträgen Zeitschriften: Comparative Political Studies European Integration Online Papers European Journal of International Relations European Union Politics International Organization Journal of Common Market Studies Politische Vierteljahresschrift Zeitschrift für Internationale Beziehungen 2

3 Funktionen Kontaktperson für das European Consortium of Political Research an der Europa-Universität Viadrina. Dozent im Rahmen der Diplomatenausbildung für Mittel- und Osteuropa des Auswärtigen Amtes (seit 2006) Dozent im Rahmen des Postgraduiertenstudiengangs für französische und deutsche Beamten Master of European Governance and Administration (MEGA) der Humboldt-Universität Berlin (seit 2006) Leiter des Studienganges Master of European Studies (MES) an der Europa-Universität Viadrina (seit WS 2006) Sprecher des Arbeitskreises Integrationsforschung der DVPW ( , zus. mit Tanja Börzel und Antje Wiener; seit 2006 zus. mit Andrea Lenschow und Uwe Puetter) Dozent am Europäischen Zentrum für Staatswissenschaften und Staatspraxis, Berlin der HU, TU und FU Berlin (seit WS 03/04) Betriebsrat am Zentrum für Europäische Rechtspolitik an der Universität Bremen ( ). Sozialarbeiter in einer Notschlafunterkunft für obdachlose Jugendliche (Sleep-In), Frankfurt am Main ( ). Mitgliedschaften Deutsche Vereinigung für Politische Wissenschaft (DVPW) International Studies Association (ISA) European Union Studies Association (EUSA) 3

4 Forschungsprojekte Laufende Projekte 9. Transnational Governance, Deliberative Supranationalism and Constitutionalism (zus. mit Christian Joerges und Neil Walker, European University Institute, Florence), Zeitraum , Förderinstitution: Europäische Kommission, Sixth Framework Programme, koordiniert durch ARENA, Universität Oslo Abgeschlossene Projekte 8. Entwicklung einer postnationalen Regierungslehre Zeitraum , Förderinstitution: Deutsche Forschungsgemeinschaft Heisenberg-Stipendium 7. Politische Theorie der Europäischen Union. DFG-finanzierte internationale Konferenz vom in Frankfurt am Main 6. Citizenship and Democratic Legitimacy in the EU Zeitraum , Förderinstitution: Europäische Kommission, Fifth Framework Programme, koordiniert durch ARENA, Universität Oslo 5. External Effects of Multi-Level Governance. The Case of Trade Commitments. Zeitraum , Förderinstitution: Europäisches Hochschulinstitut Florenz, eigenes Projekt. 4. Compliance in modernen politischen Systemen. Zur Charakterisierung der Europäischen Union anhand eines Vergleichs mit nationalen und internationalen Regelungen Zeitraum , Förderinstitution: Deutsche Forschungsgemeinschaft Projektleitung: Prof. Dr. Christian Joerges (Florenz)/ Prof. Dr. Michael Zürn (Bremen), eigene Tätigkeit: Wissenschaftlicher Mitarbeiter 3. Komitologie. Ein Projekt zu den Rechtsgrundlagen, zur Funktionsweise und zur Legitimation der Sozialregulierung durch das Ausschußwesen der EG Zeitraum , Förderinstitution: Volkswagen-Stiftung Projektleitung: Prof. Dr. Christian Joerges (Bremen), eigene Tätigkeit: Wissenschaftlicher Mitarbeiter 2. Entwicklung einer Weltgesellschaft Zeitraum: , Förderinstitution: Hessisches Ministerium für Kunst und Wissenschaft Projektleitung: Prof. Dr. Lothar Brock (Frankfurt), Prof. Dr. Heiko Körner, Prof. Dr. Klaus-Dieter Wolf (Darmstadt), eigene Tätigkeit: Wissenschaftlicher Mitarbeiter 4

5 1. Strukturveränderungen der Weltwirtschaft seit den 1960er Jahren und ihre politischen Konsequenzen für die internationale Ordnung Zeitraum: , Förderinstitution: Volkswagen-Stiftung Projektleitung: Prof. Dr. Lothar Brock/ Prof. Dr. Ulrich Menzel (Frankfurt), eigene Tätigkeit: Wissenschaftlicher Mitarbeiter Publikationen Bücher 4. Postnationale politische Herrschaft. Verrechtlichung und Vergesellschaftung jenseits des Staates. Baden-Baden: Nomos (2004). 3. European Governance, Deliberation and the Quest for Democratisation. Oslo und Florenz (Hrsg. zus. mit Erik O. Eriksen und Christian Joerges) (2003). 2. Die neue Weltwirtschaft. Entstofflichung und Entgrenzung der Ökonomie. Frankfurt/M.: Suhrkamp (1999) (zus. mit Mathias Albert, Lothar Brock, Stephan Hessler, Ulrich Menzel). 1. Spiel ohne Grenzen. Weltwirtschaftliche Strukturveränderungen und das Ende des sozial kompetenten Staates, Marburg: Tectum (1996). Artikel und Buchbeiträge mit Begutachtungsverfahren 23. Externe Effekte von Mehrebenenregieren. Die Europäische Gemeinschaft in der WTO, in: Tömmel, Ingeborg (Hrsg.), Politische Vierteljahresschrift SH Governance in Europa, (zus. mit Ulrike Ehling). 22. Die Macht des Rechts und das Recht der Macht. Macht und Recht als wechselseitig konstitutive Beziehung, in: Schuppert, Folke/ Zürn, Michael (Hrsg.), Politische Vierteljahresschrift SH Governance in einer wandelnden Welt (zus. mit Tanja Brühl) 21. The Deliberative Turn in Integration Theory, in: Journal of European Public Policy (2006) 13:5, Die Krise der EU und die Stärke einer deliberativen Integrationstheorie, in: Zeitschrift für Internationale Beziehungen, in: Zeitschrift für Internationale Beziehungen (2005) 12:2, Politics of Intergovernmental Redistribution. Comparing Compliance with European and Federal Redistributive Regulations, in: Zürn, Michael/ Joerges, Christian (eds.), Governance and Law in Postnational Constellations. Compliance in Europe and Beyond, Cambridge University Press (2005). 5

6 18. Domestic Limits of Supranational Law. Comparing Compliance with European and International Foodstuffs Regulations, in: Zürn, Michael/ Joerges, Christian (eds.), Governance and Law in Postnational Constellations. Compliance in Europe and Beyond, Cambridge University Press (2005). 17. The Analysis of Compliance With International Rules. Definitions, Variables and Methodology, in: Zürn, Michael/ Joerges, Christian (eds.), Governance and Law in Postnational Constellations. Compliance in Europe and Beyond, Cambridge University Press (zus. mit Dieter Wolf) (2005). 16. Conclusions. The Conditions of Compliance, in: Zürn, Michael/ Joerges, Christian (eds.), Governance and Law in Postnational Constellations. Compliance in Europe and Beyond, Cambridge University Press (zus. mit Michael Zürn) (2005). 15. Efficiency and Effectiveness in European Decision-Making: Explaining the Unexpected, in: Journal of European Public Policy, Vol. 11, No. 1 (2004). 14. Discourse and Order in the EU. A Deliberative Approach to Multi-Level Governance, in: Journal of Common Market Studies Vol. 41, No. 4 (2003). 13. Horizontal Enforcement in the EU: The BSE Case and the Case of State Aid Control, in: Kohler-Koch, Beate (ed.), Linking EU and National Governance, Oxford: Oxford University Press (together with Dieter Wolf) (2003). 12. Politics, Risk Management and Governance in the WTO. In: Science and Public Policy Vol. 30, No. 3 (zus. mit Christian Joerges) (2003). 11. Politische Herrschaft in nicht-hierarchischen Mehrebenensystemen, in: Zeitschrift für Internationale Beziehungen Jg. 9, Nr. 1 (2002), Risk Regulation and the Power of the People: Lessons from the BSE-Crisis, in: European Integration online Papers (EIoP) Jg. 4 (2000) Nr. 6; texte/ a.htm. 9. Justifiying Comitology: The Promise of Deliberation, in: Neunreither, Karlheinz/Wiener, Antje (Hrsg.): European Integration. Institutional Dynamics and Prospects for Democracy After Amsterdam, Oxford: Oxford University Press (2000). 8. Legitimes Recht oberhalb des demokratischen Rechtsstaates? Supranationalität als Herausforderung für die Politikwissenschaft, in Politische Vierteljahresschrift Jg. 40, Nr. 3 (1999). 7. Grenzen der Gemeinschaft: Folgebereitschaft in der EU am Beispiel BSE, in: integration Jg. 22, Nr. 2 (1999). 6. Von intergouvernementalen Verhandlungen zur deliberativen Politik: Gründe und Chancen für eine Konstitutionalisierung der europäischen Komitologie, in: Kohler-Koch, Beate/Edler, Jakob (eds.), Regieren in entgrenzten Räumen, Politische Vierteljahresschrift SH 27 (zus. mit Christian Joerges) (1998). 6

7 5. Administrative Supranationalität in der Verwaltung des Binnenmarktes: Zur Legitimität der Komitologie, in: integration 20:1 (1997) 4. From Intergovernmental Bargaining to Deliberative Political Processes: The Constitutionalization of Comitology, in: European Law Journal 3:3 (zus. mit Joerges, C.) (1997) 3. Transforming Strategic Interaction Into Deliberative Problem-Solving: European Comitology in the Foodstuff Sector, in: Journal of European Public Policy 4:4 (zus. mit Joerges, C.) (1997). 2. Zusammenfügen, was zusammen gehört! Zur Notwendigkeit eines Brückenschlages zwischen alten und neuen Fragestellungen in der Integrationsforschung, in: Zeitschrift für Internationale Beziehungen 3:2 (zus. mit Dieter Wolf) (1996) 1. Globaler Markt und territorialer Staat. Konturen eines wachsenden Antagonismus, in: Zeitschrift für Internationale Beziehungen 2:2 (1995). sonstige Zeitschriftenaufsätze und Buchbeiträge 19. Die halbierte Gerechtigkeit in der Europäischen Union, in: Leviathan (2007:1), Deliberative Europe and the Rejected Constitution, in: Eriksen, Erik Oddvar/ Joerges, Christian/ Rödl, Florian (eds.), Law and Democracy in the Post- National-Union, Arena-Report 1/2006, (zus. mit Michael Schroeter), Oslo (2006). 17. Europa ohne Pathos. Überlegungen zum Verfassungsvertrag. In: Liebert, Ulrike Postnational Constitutionalisation in the Enlarged Europe: Foundations, Procedures, Prospects, ZERP-Schriftenreihe im NOMOS-Verlag (2006). 16. Demokratisches Regieren in einem postpathetischen Europa, in: Osteuropa, Heft 5-6 (2004). Ebenfalls abgedruckt in Anna Geis/David Strecker (Hg.): Blockaden staatlicher Politik. Sozialwissenschaftliche Analysen im Anschluss an Claus Offe, Opladen: Leske und Budrich (2005). 15. Epilogue One Familiy, Three Schools: Reviewing the Contributions to the Workshop in Albaraccin, in: Closa, Carlos/ Fossum, Erik (Hrsg.), Deliberative Constitutional Politics in the EU, Arena Report 5/2004, (zus. mit Michelle Everson) (2004). 14. Globales Regieren, in: Göhler, Gerhard/ Iser, Mattias / Kerner, Ina (Hrsg.): Umkämpfte Begriffe. Eine Einführung in die politische Theorie der Gegenwart, Opladen: Leske und Budrich (2004), (zus. m. Cornelia Beyer). 13. Realitätsschock BSE. In: Blätter für deutsche und internationale Politik 1 (2001). 12. Risikoregulierung im Binnenmarktes: Zur Problemlösungsfähigkeit der europäischen politischen Verwaltung, in: Falke, Josef/Joerges, Christian (Hrsg.), Das 7

8 Ausschußwesen der EU. Praxis der Risikoregulierung im Binnenmarkt und ihre rechtliche Verfassung, Baden-Baden: Nomos (2000). 11. Neo-Mediavelism in International Relations: Comparing U.S. and European Experiences, in: Albert, Mathias/Brock, Lothar/Wolf, Klaus-Dieter (Hrsg.), Civilizing World Politics. Society and Community Beyond the State, Lanham, Maryland: Rowman&Littlefield Publishers (2000). 10. Subversiv oder demokratisch? Bedingungen und Möglichkeiten gleichzeitig effektiven und legitimen Regierens in der Europäischen Gemeinschaft, in: Greven, Michael Th./Schmalz-Bruns, Rainer (Hrsg.), Politische Theorie - heute, Baden-Baden: Nomos (1999). 9. The Comitology Challenge to Analytical Integration Theory, in: Joerges, Christian/Vos, Ellen (Hrsg.), EU Committees: Social Regulation, Law and Politics, Oxford: Hart (1999). 8. Arguing and Bargaining in Comitology: The Standing Committee for Foodstuffs, in: Schendelen, Rinus v./pedler, Robin (eds), EU Committees as Influential Policymakers: Case Studies and Issues, Ashgate (1998). 7. Binding Territoriality and Functionality? Globalization meets the Law, in: Ali Cem Budak/ Volkmar Gessner (Hrsg.), Emerging Legal Certainty. Empirical Studies on the Globalization of Law, Onati International Series in Law and Society, Aldershot et al.: Dartmouth (1998). 6. Formen europäischer Risikoverwaltung: Komitologie im Bereich von Lebensmitteln und technischen Gütern, in: König, Thomas/Rieger, Elmar/Schmitt, Herrmann (Hrsg.), Europäische Institutionenpolitik, Frankfurt/ M.: Campus (zus. mit Bücker, A./ Joerges C./ Schlacke, S.) (1997). 5. Die Dritte Welt am Netz. Chancen und Gefahren der neuen Informationstechnologien, in: Internationale Politik 51:6 (1996). Nachgedruckt in: epd- Entwicklungspolitik 14 (1996). 4. Arbeitsmarktpolitik nach dem Wohlfahrtsstaat - Konsequenzen der ökonomischen Globalisierung, in: Aus Politik und Zeitgeschichte B 26 (zus. mit Seeleib- Kaiser, M.) (1996) 3. Entwicklung auf der Infobahn? In: Entwicklung und Zusammenarbeit 4. Nachgedruckt als (spanische Version):?Desarrollo en la autopista de la información? In: Desarollo y Cooperación 5 (1995). 2. Das Ende von Metropole und Peripherie? Soziale Inklusion und Exklusion in der entgrenzten Weltwirtschaft, in: Peripherie 15:59/60 (1995). 1. Social Regulation through European Committees: An Interdisciplinary Agenda and Two Fields of Research, in: Schäfer, G. (ed.), Shaping European Law and Policy: The Role of Committees and Comitology in the Political Process, Maastricht: European Institute of Public Administration (zus. mit Bücker, A./ Joerges C./ Schlacke, S.) (1996). 8

9 Sonstige Veröffentlichungen ( graue Literatur ) 7. Parlamente als Adressaten der deutschen Entwicklungszusammenarbeit. Lehren aus der internationalen und der deutschen Erfahrung, Eschborn: Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (2005). 6. The New World Order. Working Paper, Center for European Studies Harvard University (2004). 5. Multi-Level Democratic Governance in the EU. Towards A Deliberative Approach to Postnational Political Integration, Arena Working Paper, 2002/9. 4. Discourse and Order in the EU. A Deliberative Approach to European Governance, Working Paper des Robert Schuman Centre for Advanced Studies, RSC 2002/ Compliance in Comparative Perspective. The EU and Other International Institutions, InIIS-Arbeitspapier Nr. 23 (2001) (zus. mit Michael Zürn) 2. Recht jenseits des Staates, ZERP-Diskussionspapier 1/1999, Bremen (zus. mit Dieter Wolf/ Michael Zürn) 1. Bringing the Economy Back In: Globalization and the Re-Commodification of the Workforce, ZeS-Arbeitspapier Nr. 15 (1995) (zus. mit Martin Seeleib-Kaiser) 9

CURRICULUM VITAE. Prof. Dr. Michael Zürn

CURRICULUM VITAE. Prof. Dr. Michael Zürn CURRICULUM VITAE Prof. Dr. Michael Zürn Angaben zur Person Geburtstag, -ort Familienstand Staatsangehörigkeit 14. Februar 1959, Esslingen a. N. verheiratet, 1 Kind deutsch Studienabschlüsse/Akademische

Mehr

Theorie des bürokratischen Entwicklungsstaates und Beijing- Konsens. Entwicklungspolitik und Entwicklungstheorie Anna Eilmes Prof. Dr.

Theorie des bürokratischen Entwicklungsstaates und Beijing- Konsens. Entwicklungspolitik und Entwicklungstheorie Anna Eilmes Prof. Dr. und Beijing- Konsens Entwicklungspolitik und Entwicklungstheorie Anna Eilmes Prof. Dr. Ulrich Menzel Literaturhinweise Johnsons, Chalmers A. (1982): MITI and the Japanese Miracle. The growth of industrial

Mehr

Gesellschaft und Bildung. International Relations: Global Governance and Social Theory Master

Gesellschaft und Bildung. International Relations: Global Governance and Social Theory Master Gesellschaft und Bildung International Relations: Global Governance and Social Theory Master Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Faches... 3 Studienvoraussetzungen und Zulassung... 3 Empfohlene Fähigkeiten...

Mehr

Klima-Governance und Dekarbonisierung: Beispiele sozialwissenschaftlicher Forschung am KlimaCampus Prof. Dr. Anita Engels Centrum für Globalisierung

Klima-Governance und Dekarbonisierung: Beispiele sozialwissenschaftlicher Forschung am KlimaCampus Prof. Dr. Anita Engels Centrum für Globalisierung Klima-Governance und Dekarbonisierung: Beispiele sozialwissenschaftlicher Forschung am KlimaCampus Prof. Dr. Anita Engels Centrum für Globalisierung und Governance (CGG) Exzellenzcluster Integrated Climate

Mehr

Contact: Date of Birth: January 16 th, 1977 S - 106 91 Stockholm, Sverige

Contact: Date of Birth: January 16 th, 1977 S - 106 91 Stockholm, Sverige Curriculum Vitae Dr. Thomas Sommerer Statsvetenskapliga Institutionen Stockholm Universitetet Contact: Date of Birth: January 16 th, 1977 S - 106 91 Stockholm, Sverige Phone: +46 816 308 Citizenship: German

Mehr

(Co-)Direktor des Europa-Instituts der Universität des Saarlandes. Adjunct Professor LL.M. Programme der Universität Lausanne

(Co-)Direktor des Europa-Instituts der Universität des Saarlandes. Adjunct Professor LL.M. Programme der Universität Lausanne MARC BUNGENBERG Prof. Dr. jur., LL.M. (Lausanne) geb. am 22. August 1968 in Hannover Fremdsprachen: Englisch, Französisch POSITIONEN Professur für Öffentliches Recht, Völkerrecht und Europarecht an der

Mehr

CURRICULUM VITAE. Martin Gross. December 2014

CURRICULUM VITAE. Martin Gross. December 2014 1 CURRICULUM VITAE Martin Gross December 2014 Address: University of Mannheim School of Social Sciences Professorship of Political Science III, Comparative Government A 5, 6, Room 340 68159 Mannheim Phone:

Mehr

Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung. für den M.A.-Studiengang Politics, Administration & International Relations (PAIR)

Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung. für den M.A.-Studiengang Politics, Administration & International Relations (PAIR) Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung für den M.A.-Studiengang Politics, Administration & International Relations (PAIR) 2014 Zeppelin Universität gemeinnützige GmbH 2 10 Fachspezifische Studien-

Mehr

Curriculum Vitae. Tobias Schulz Marty

Curriculum Vitae. Tobias Schulz Marty Curriculum Vitae Tobias Schulz Marty Adresse Hofwiesenstrasse 251, 8057 Zürich, Schweiz Email: tobias.schulz@wsl.ch http://www.wsl.ch/info/mitarbeitende/schulzt/index DE Personalien Geburtsdatum: 5. November,

Mehr

Kurzportrait. DekaBank-Stiftungslehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzcontrolling. Professor Dr.

Kurzportrait. DekaBank-Stiftungslehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzcontrolling. Professor Dr. Kurzportrait DekaBank-Stiftungslehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzcontrolling Professor Dr. Niklas Wagner Übersicht Lehre, Forschung und Praxis Einblick in das Lehrprogramm Aktuelle

Mehr

Kontakt: Büro: A5,6 Raum 350 Sprechstunde (während des Semesters): Do 16-17 Uhr und nach Vereinbarung Mail: s.koehler@uni-mannheim.

Kontakt: Büro: A5,6 Raum 350 Sprechstunde (während des Semesters): Do 16-17 Uhr und nach Vereinbarung Mail: s.koehler@uni-mannheim. Universität Mannheim Lehrstuhl für Politische Wissenschaft II Prof. Dr. Thomas König Proseminar Globalisierung und internationale Handelsbeziehungen Herbstsemester 2008 Dozent: Sebastian Köhler M.A. I.

Mehr

Lehrveranstaltungen des Faches VWL in den Master-Studiengängen der VWL. Planung für das Wintersemester 2015/16 und das Sommersemester 2016

Lehrveranstaltungen des Faches VWL in den Master-Studiengängen der VWL. Planung für das Wintersemester 2015/16 und das Sommersemester 2016 Lehrveranstaltungen des Faches VWL in den Master-Studiengängen der VWL Planung für das Wintersemester 2015/16 und das Sommersemester 2016 Stand: 16.07.2015 Wichtige Hinweise 1. Die Übersicht dient der

Mehr

Publikationen - Prof. Dr. Diana Panke

Publikationen - Prof. Dr. Diana Panke Publikationen - Prof. Dr. Diana Panke http://www.researchgate.net/profile/diana_panke (für Zugang zu Kurzzusammenfassungen etc. bitte diesem Link folgen) I. Monographien Diana Panke, Christoph Hönnige,

Mehr

L e b e n s l a u f. 1962 66 Besuch der evangelischen Volksschule an der Hölterstraße in Mülheim-Ruhr

L e b e n s l a u f. 1962 66 Besuch der evangelischen Volksschule an der Hölterstraße in Mülheim-Ruhr L e b e n s l a u f Schulbildung 1962 66 Besuch der evangelischen Volksschule an der Hölterstraße in Mülheim-Ruhr 1966 74 Besuch der Luisenschule in Mülheim/Ruhr (Städtisches Gymnasium) 7. 6. 1974 Abitur

Mehr

Studiengänge mit europäischer / internationaler Ausrichtung in Deutschland

Studiengänge mit europäischer / internationaler Ausrichtung in Deutschland Studiengänge mit europäischer / internationaler Ausrichtung in Deutschland Die folgende Liste enthält alphabetisch nach Hochschulort geordnet eine Auswahl von Studiengängen mit europäischer / internationaler

Mehr

Publications Prof. dr. T. Conzelmann

Publications Prof. dr. T. Conzelmann Publications Prof. dr. T. Conzelmann Refereed journal articles... 1 Contributions to refereed books... 2 Books... 3 Editorships... 3 Other contributions to journals (non-refereed)... 3 Other contributions

Mehr

Curriculum Vitae EDUCATION

Curriculum Vitae EDUCATION Curriculum Vitae Achim Hurrelmann Institute of European, Russian and Eurasian Studies Department of Political Science Carleton University 1125 Colonel By Drive Ottawa ON K1S 5B6 Canada Phone: 613 520 2600

Mehr

Autorinnen und Autoren

Autorinnen und Autoren Autorinnen und Autoren Autorinnen und Autoren Lisa H. Anders M.A., wiss. Mitarbeiterin am Lehrstuhl Politik und Regieren in Deutschland und Europa, Universität Potsdam (lhanders@uni-potsdam.de) Jelena

Mehr

CURRICULUM VITAE. PROF. DR. MICHAEL STEPHAN Hauptstr. 114 88348 Bad Saulgau Deutschland

CURRICULUM VITAE. PROF. DR. MICHAEL STEPHAN Hauptstr. 114 88348 Bad Saulgau Deutschland CURRICULUM VITAE PROF. DR. MICHAEL STEPHAN Hauptstr. 114 88348 Bad Saulgau Deutschland Tel. (privat): 0151 / 42346773 Tel. (Büro): 06421 / 28 21718 Fax (Büro): 06421 / 28 28958 Email: michael.stephan@staff.uni-marburg.de

Mehr

Überblickswerke für den Studiengang Politikwissenschaft und Literaturtipps für Studienanfänger

Überblickswerke für den Studiengang Politikwissenschaft und Literaturtipps für Studienanfänger Überblickswerke für den Studiengang Politikwissenschaft und Literaturtipps für Studienanfänger 1. Arbeitstechniken sowie Einführungs- und Überblickswerke Alemann, Ulich von/ Forndran, Erhard: Methodik

Mehr

06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften (Chemie) Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dr. rer. nat.

06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften (Chemie) Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dr. rer. nat. School of Engineering and Architecture Prof. Dr. Udo Weis Werdegang 10/1983-04/1989; Studium Chemie Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dipl.-Chem. 06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften

Mehr

Bachelor of Science. Business Administration

Bachelor of Science. Business Administration Bachelor of Science Business Administration Media and Technology Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt,

Mehr

Dr. Kathleen Stürmer. Persönliche Informationen. Forschungsinteressen. Abschlüsse. Curriculum Vitae Kathleen Stürmer

Dr. Kathleen Stürmer. Persönliche Informationen. Forschungsinteressen. Abschlüsse. Curriculum Vitae Kathleen Stürmer Dr. Kathleen Stürmer Persönliche Informationen Wissenschaftliche Assistentin (Habilitandin) Friedl Schöller Stiftungslehrstuhl für Unterrichts- und Hochschulforschung, TUM School of, Technische Universität

Mehr

V e r k ü n d u n g s b l a t t

V e r k ü n d u n g s b l a t t V e r k ü n d u n g s b l a t t der Universität Duisburg-Essen - Amtliche Mitteilungen Jahrgang 13 Duisburg/Essen, den 18. September 01 Seite 3 Nr. 101 Ordnung zur Änderung der Prüfungsordnung für den

Mehr

University of Tirana

University of Tirana University of Tirana Address: Sheshi Nënë Tereza ; www.unitir.edu.al Tel: 04228402; Fax: 04223981 H.-D. Wenzel, Lehrstuhl Finanzwissenschaft, OFU Bamberg 1 University of Tirana The University of Tirana

Mehr

Europäische Institutionen: Logik und Dynamik institutionellen Wandels

Europäische Institutionen: Logik und Dynamik institutionellen Wandels Prof. Dr. Berthold Rittberger Geschwister- Scholl- Institut Ludwig- Maximilians- Universität berthold.rittberger@gsi.uni- muenchen.de Sommersemester 2013 Europäische

Mehr

Master of Law (M Law) Double Degree Englisch

Master of Law (M Law) Double Degree Englisch Rechtswissenschaftliche Fakultät Studienordnung Master of Law (M Law) Double Degree Englisch (StudO M Law Double Degree Englisch) Beschluss der Fakultätsversammlung vom 11. Dezember 2013 RS 4.3.2.1.2 Version

Mehr

Studiengänge mit internationalem Schwerpunkt

Studiengänge mit internationalem Schwerpunkt Studiengänge mit internationalem Schwerpunkt Diese Liste erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. In dieser Übersicht sind sowohl grundständige, als auch weiterführende Studienangebote aufgeführt.

Mehr

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Dieser Anhang legt die Anzahl der erforderlichen Kreditpunkte und die Veranstaltungen je Modul gemäss Artikel

Mehr

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics Die organisatorische Verteilung Struktur nach der Studiengängen Mercator School of Department of Department of Department of Accounting and Finance Technology and Operations and Marketing Accounting and

Mehr

Master Political Economy of European Integration

Master Political Economy of European Integration Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master Political Economy of European Integration Akkreditiert durch Political Economy

Mehr

Veröffentlichungen. - Neue MaRisk stärken Compliance und Risikomanagement, Gastkommentar in RisikoManager 02/2013, S. 2.

Veröffentlichungen. - Neue MaRisk stärken Compliance und Risikomanagement, Gastkommentar in RisikoManager 02/2013, S. 2. Prof. Dr. Niels Olaf Angermüller Veröffentlichungen - Länderrisiken unter Basel III Finanzkrise ohne Konsequenzen?, erscheint demnächst in Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen (zusammen mit Thomas Ramke).

Mehr

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 25.09.2015

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 25.09.2015 P ATRICK C. L EYENS Prof. Dr. iur., LL.M. (London) L EHRVERANSTALTUNGEN ( T AUGHT C OURSES) Stand (date): 25.09.2015 V ORLESUNGEN UND S EMINARE ( T AUGHT C OURSES) Bankrecht Gesellschaftsecht II Kapitalmarktrecht

Mehr

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den zweijährigen Studiengang

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den zweijährigen Studiengang Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den zweijährigen Studiengang Master of Science in Corporate Management & Economics FSPO MSc CME (Studienstart Fall 15) 1 8 Anmerkung zum Sprachgebrauch

Mehr

DAAD/OSI-Programm Balkan

DAAD/OSI-Programm Balkan DAAD/OSI-Programm Balkan Ziel Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) und die Open Society Foundations (OSF) führen ein gemeinsames Stipendienprogramm für Graduierte der Fachbereiche Geistes-,

Mehr

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 01.03.2014

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 01.03.2014 P ATRICK C. L EYENS Prof. Dr. iur., LL.M. (London) L EHRVERANSTALTUNGEN ( T AUGHT C OURSES) Stand (date): 01.03.2014 V ORLESUNGEN UND S EMINARE ( T AUGHT C OURSES) N.N. Economics, Seminar, 1 hour/week,

Mehr

Bertram Turner Teaching Activities

Bertram Turner Teaching Activities Bertram Turner Teaching Activities Courses (Proseminar) taught at the Institute for Social Anthropology and African Studies, Ludwig-Maximilians-Universitä t, Munich (Interdisciplinary courses included)

Mehr

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe Accounting course program for master students Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe 2 Accounting requires institutional knowledge... 3...but it pays: Lehman Bros. Inc.,

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungs Bachelorstudiengang Modul- 01001 Einführung in die Grundlagen der Erziehungs

Mehr

Call for Papers. 8. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 2. 3. März 2015, Universität Würzburg

Call for Papers. 8. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 2. 3. März 2015, Universität Würzburg 8. Wissenschaftliches Symposium Supply Management 2. 3. März 2015, Universität Würzburg 8. Wissenschaftliches Symposium Veranstalter Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.v. (BME), www.bme.de

Mehr

DERZEITIGE TÄTIGKEIT VORHERIGE AKADEMISCHE POSITIONEN GEBURTSDATUM 28.06.1972 NATIONALITÄT. Deutsch STATUS. Verheiratet, zwei Kinder

DERZEITIGE TÄTIGKEIT VORHERIGE AKADEMISCHE POSITIONEN GEBURTSDATUM 28.06.1972 NATIONALITÄT. Deutsch STATUS. Verheiratet, zwei Kinder Lebenslauf Markus Lederer GEBURTSDATUM NATIONALITÄT STATUS ANSCHRIFT DIENSTLICH ANSCHRIFT PRIVAT TELEFON EMAIL 28.06.1972 Deutsch Verheiratet, zwei Kinder WWU Münster Scharnhorststraße 100 48151 Münster

Mehr

eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006

eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006 eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006 Christine Leitner Head of eeurope Awards Secretariat European Institute of Public Administration

Mehr

Sustainable Trade Nachhaltigkeit im weltweiten Handel. Workshop B1 Nachhaltigkeit und Finanzdienstleistungen Green Economy Konferenz - Berlin

Sustainable Trade Nachhaltigkeit im weltweiten Handel. Workshop B1 Nachhaltigkeit und Finanzdienstleistungen Green Economy Konferenz - Berlin Sustainable Trade Nachhaltigkeit im weltweiten Handel Workshop B1 Nachhaltigkeit und Finanzdienstleistungen Green Economy Konferenz - Berlin Trade Austausch von Waren und Dienstleistungen kann durch verschiedene

Mehr

Nicole Deitelhoff. Curriculum Vitae

Nicole Deitelhoff. Curriculum Vitae Nicole Deitelhoff Curriculum Vitae CAREER HISTORY Since May 2009 Since May 2009 Professor for International Relations and Theories of Global Order at Cluster of Excellence The Formation of Normative Orders

Mehr

Ranking nach Durchschnittsnote 1 WU Wien 1,6

Ranking nach Durchschnittsnote 1 WU Wien 1,6 Wenn S ie diese Bewertungskriteri en berücksichtigen welche Gesamtnote würden Si e den folgenden Universitäts standorten aufgrund Ihrer persönlichen Erfahrung und Einsc hätzung im Allgemeinen geben? 1

Mehr

hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg

hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg Agenda Die Hochschule Das Masterprogramm Historie 1980 1990 2001 2004 Betriebswirtschaft und Fremdsprachen

Mehr

CURRICULUM VITAE Dr. Luitpold Rampeltshammer Saarland University Unit for Cooperation between Science and the Working World (KOWA)

CURRICULUM VITAE Dr. Luitpold Rampeltshammer Saarland University Unit for Cooperation between Science and the Working World (KOWA) CURRICULUM VITAE Dr. Luitpold Rampeltshammer Saarland University Unit for Cooperation between Science and the Working World (KOWA) Name Date and place of birth Nationality Luitpold Rampeltshammer 2 April

Mehr

E-Discovery the EU Data Protection Authorities approach

E-Discovery the EU Data Protection Authorities approach E-Discovery the EU Data Protection Authorities approach Breakout Session Mind the Gap: Bridging U.S. Cross-border E-discovery and EU Data Protection Obligations Dr. Alexander Dix, LL.M. Berlin Commissioner

Mehr

Privatdozentin Dr. med. dent., MME (Master of Medical Education)

Privatdozentin Dr. med. dent., MME (Master of Medical Education) LEBENSLAUF Name: Akademischer Grad: Derzeitige Position: Staatszugehörigkeit: Zivilstand: (Zahnarzt) Gerhardt-Szép, Susanne (geb. Szép) Privatdozentin Dr. med. dent., MME (Master of Medical Education)

Mehr

Dr. Norbert Kalliwoda Frankfurt a.m., Juli 2014

Dr. Norbert Kalliwoda Frankfurt a.m., Juli 2014 Dr. Norbert Kalliwoda Frankfurt a.m., Juli 2014 1 Positionierung Bankenunabhängige Sell-Side und Buy-Side Analysen Spezialisierung auf Nischenmärkte Starkes Europaweites Investoren Netzwerk Effiziente

Mehr

Joint Master Programm Global Business

Joint Master Programm Global Business Joint Master Programm Global Business (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: 1. Pflichtfächer/-module ( ECTS) General Management Competence Es sind 5 Module aus folgendem Angebot zu wählen:

Mehr

DOCHOUSE und die Forschung: Der Wandel zum Enterprise 2.0

DOCHOUSE und die Forschung: Der Wandel zum Enterprise 2.0 DOCHOUSE und die Forschung: Der Wandel zum Enterprise 2.0 1 Universität Koblenz-Landau Universität Koblenz-Landau 3 Standorte: Campus Koblenz Campus Landau Präsidialamt in Mainz 8 Fachbereiche Fachbereiche

Mehr

W. Schweiger and colleagues Slide 1

W. Schweiger and colleagues Slide 1 Prof. Dr. Wolfgang Schweiger Department of Public Relations & Communication of Technology (Fachgebiet Public Relations & Technikkommunikation) Institute of Media and Communication, TU Ilmenau W. Schweiger

Mehr

Impulse für das Hochschul-Fundraising aus einer internationalen Perspektive

Impulse für das Hochschul-Fundraising aus einer internationalen Perspektive Impulse für das Hochschul-Fundraising aus einer internationalen Perspektive Workshop Unterstützung gewinnen. Wie gelingt Fundraising? Bundesministerium für Bildung und Forschung HRK Hochschulrektorenkonferenz

Mehr

Univ.-Prof. Dr. Stephanie Schiedermair

Univ.-Prof. Dr. Stephanie Schiedermair Univ.-Prof. Dr. Stephanie Schiedermair geboren am 13.05.1977 in Heidelberg Lehrstuhl für Europarecht, Völkerrecht und Öffentliches Recht Burgstraße 21 04109 Leipzig stephanie.schiedermair@uni-leipzig.de

Mehr

Institute of Management Berlin (IMB)

Institute of Management Berlin (IMB) Institute of Berlin (IMB) MBA General Dual Award. Studienjahr US sws LP. Studienjahr US sws LP LV 8570 0 LV 8570 Strategic Financial Analysis Dynamics of Strategy IV: Business Simulation Game LV 857 Global

Mehr

Secure Business Austria

Secure Business Austria Secure Business Austria Science for better Security Secure Business Austria Forschungszentrum für IT-Sicherheit und Prozessmanagement (dzt noch K-Ind) Kooperation von Unternehmen und wissenschaftlichen

Mehr

Jourqual nächste Schritte. Kommissionsangelegenheiten & Wahlen

Jourqual nächste Schritte. Kommissionsangelegenheiten & Wahlen Silke Boenigk und Dorothea Greiling Jourqual nächste Schritte Kommissionsangelegenheiten & Wahlen 26. Oktober 2012 Herbsttagung der WK ÖBWL Landhaus Flottbek, Hamburg 1 Agenda 13.30 bis 14.30 Uhr Jourqual

Mehr

Publikationsverzeichnis

Publikationsverzeichnis Publikationsverzeichnis Markus Hertwig (Stand: 12.2.2007) (1) Artikel in Büchern oder Zeitschriften 2006 Betriebsräte und Andere Vertretungsorgane im Vergleich Strukturen, Arbeitsweisen und Beteiligungsmöglichkeiten.

Mehr

Lebenslauf. Dr. Anne Tempel

Lebenslauf. Dr. Anne Tempel Zur Person Name Dienstanschrift Dr. Anne Tempel Telefon (dienstlich) 0211 8115198 Email Geboren am Zum Werdegang Lebenslauf Dr. Anne Tempel (Stand: April 2012) Lehrstuhl für BWL, insb. Organisation und

Mehr

Timm Beichelt. Kolloquium 17.4.2012

Timm Beichelt. Kolloquium 17.4.2012 Timm Beichelt Kolloquium 17.4.2012 17.4. Abschlussarbeiten im MA Europa-Studien: wie wird aus einer guten eine sehr gute MA-Arbeit? (Timm Beichelt) Brady, Henry E. / Collier, David / Seawright, Jason,

Mehr

Prof. Dr. Dorothea Alewell Publikationen in referierten Fachzeitschriften

Prof. Dr. Dorothea Alewell Publikationen in referierten Fachzeitschriften Prof. Dr. Dorothea Alewell Publikationen in referierten Fachzeitschriften 1 2 3 4 5 Publikation VHB Jourqual Ranking Punkte der Zeitschrift im Handelsblatt Ranking (p) Eigene Autoren- Punkte Handelsblatt-

Mehr

Participatory methodology at the Intersection of design and technology

Participatory methodology at the Intersection of design and technology Participatory methodology at the Intersection of design and technology Michael Rehberg, Fraunhofer Headquarters European TA Conference, March 2013, Prague motivation Transfer of information and participatory

Mehr

Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe)

Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe) Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe) Peter Dieter, 20. Juni 2014, omft, Frankfurt 1 AMSE Association of Medical Schools in Europe

Mehr

Call for Papers. 9. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 14. 15. März 2016, Universität Würzburg

Call for Papers. 9. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 14. 15. März 2016, Universität Würzburg 9. Wissenschaftliches Symposium Supply Management 14. 15. März 2016, Universität Würzburg 9. Wissenschaftliches Symposium Veranstalter Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.v. (BME),

Mehr

Monopolies Commission, Bonn Senior Economist Business Concentration, Corporate Governance, Firm Networks

Monopolies Commission, Bonn Senior Economist Business Concentration, Corporate Governance, Firm Networks CURRICULUM VITÆ Dr. Achim M. Buchwald MONOPOLKOMMISSION Heilsbachstraße 16 D-53123 Bonn Tel: +49(0)228/338882-39 Fax: +49(0)228/338882-33 E-Mail: achim.buchwald@monopolkommission.bund.de Internet: http://www.monopolkommission.de

Mehr

Workshop "Alternative Wohlstandsindikatoren" Lebensläufe der Mitwirkenden

Workshop Alternative Wohlstandsindikatoren Lebensläufe der Mitwirkenden Workshop "Alternative Wohlstandsindikatoren" Lebensläufe der Mitwirkenden Mitwirkende Prof. Dr. Hans Diefenbacher, Stellvertreter des Leiters der FEST (Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft),

Mehr

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR)

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas in cooperation with Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Our idea: Fachbereich Wirtschaft, Verwaltung und Recht Simple strategies of lifelong

Mehr

Politikberatung, Lobbyismus und Public Affairs ein vielfältiges Berufsfeld. 09. Dezember 2010 Georg-August-Universität Göttingen

Politikberatung, Lobbyismus und Public Affairs ein vielfältiges Berufsfeld. 09. Dezember 2010 Georg-August-Universität Göttingen Politikberatung, Lobbyismus und Public Affairs ein vielfältiges Berufsfeld 09. Dezember 2010 Georg-August-Universität Göttingen Mein Werdegang 2003-2008: Studium Medien- und Kommunikationswissenschaft,

Mehr

PD Dr. habil. Georg Stadtmann

PD Dr. habil. Georg Stadtmann Lebenslauf PD Dr. habil. Georg Stadtmann G. Stadtmann Lebenslauf 2 Zu meiner Person PD. Dr. habil. Georg Stadtmann Geboren am 26. April 1970 in Essen Nationalität: Deutsch Familienstand: ledig, Familie

Mehr

Finanzwissenschaftliches Seminar WS 2014/15: Umweltökonomie. FernUniversität in Hagen (PRG, E051+E052)

Finanzwissenschaftliches Seminar WS 2014/15: Umweltökonomie. FernUniversität in Hagen (PRG, E051+E052) Lehrstuhl Volkswirtschaftslehre, insbesondere Finanzwissenschaft Univ.-Prof. Dr. Thomas Eichner Finanzwissenschaftliches Seminar WS 2014/15: Umweltökonomie Veranstaltungstyp: Präsenzveranstaltung Adressatenkreis:

Mehr

Lehrstuhlpräsentation

Lehrstuhlpräsentation Lehrstuhlpräsentation DekaBank-Stiftungslehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzcontrolling Professor Dr. Niklas Wagner DekaBank, Frankfurt am Main, 12. November 2007 Übersicht Lehre,

Mehr

Prof. Dr. Albrecht Söllner (seit 2009)

Prof. Dr. Albrecht Söllner (seit 2009) Veröffentlichungen und Konferenzbeiträge des Lehrstuhls für ABWL, insb. Internationales Management an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) Prof. Dr. Albrecht Söllner (seit 2009) Botts, Moritz/

Mehr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr Contemporary Aspects in Information Systems Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010 Chair of Business Administration and Information Systems Prof. Dr. Armin Heinzl Sven Scheibmayr Objective

Mehr

Discussion und Working Papers am ZEW Stand: März 2008

Discussion und Working Papers am ZEW Stand: März 2008 Discussion und Working Papers am ZEW Stand: März 2008 Titel Bestand Standort Arbeitspapiere Institut für Wirtschaftsforschung, TH Zürich Arbeitspapiere Konjunkturforschungsstelle, ETH Zürich 1991 (Nr.

Mehr

Clubs, Most und Bits, oder wo die Kreativen ihre Ideen herholen

Clubs, Most und Bits, oder wo die Kreativen ihre Ideen herholen Clubs, Most und Bits, oder wo die Kreativen ihre Ideen herholen Zur Identifikation und Messung von kreativem Spillover in der Frankfurter Kreativwirtschaft Dr. Pascal Goeke Institut für Humangeographie

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter des Professional MBA-Studiums legt gemäß 20h ivm 24 Abs 2 Z 1 der Satzung

Mehr

Landtag Brandenburg Drucksache 4/6547 4. Wahlperiode

Landtag Brandenburg Drucksache 4/6547 4. Wahlperiode Landtag Brandenburg Drucksache 4/6547 4. Wahlperiode Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 2461 des Abgeordneten Peer Jürgens Fraktion DIE LINKE Drucksache 4/6425 Internationales Studium Internationalität

Mehr

Weltgesellschaft und die Semantik der Nation

Weltgesellschaft und die Semantik der Nation Florian Eichenmüller Weltgesellschaft und die Semantik der Nation Zum Zusammenhang von politischer Struktur und kollektiver Identität in Zeiten der Globalisierung Mit einem Vorwort von Ilse Lenz 2011 Der

Mehr

Energieeffizienz im internationalen Vergleich

Energieeffizienz im internationalen Vergleich Energieeffizienz im internationalen Vergleich Miranda A. Schreurs Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU) Forschungszentrum für Umweltpolitik (FFU), Freie Universität Berlin Carbon Dioxide Emissions

Mehr

Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region

Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region in million Euro International trading metropolis Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region 8. Foreign trade

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Marketing Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren INHALT INHALT Abschnitt A: Zusammenfassung der Studienergebnisse 7 Der mobile Kunde: Ausgewählte Ergebnisse des

Mehr

CURRICULUM VITAE Nils D. Steiner

CURRICULUM VITAE Nils D. Steiner CURRICULUM VITAE Nils D. Steiner (Stand: 19. Dezember 2013) Geburtsdatum: 8. August 1983 Geburtsort: Henstedt-Ulzburg, Deutschland Staatsangehörigkeit: deutsch Berufliche Anschrift Johannes Gutenberg-Universität

Mehr

Lehr- und Forschungsgebiet Entscheidungsforschung und Finanzdienstleistungen. Aachen, April 2015

Lehr- und Forschungsgebiet Entscheidungsforschung und Finanzdienstleistungen. Aachen, April 2015 Lehr- und Forschungsgebiet Entscheidungsforschung und Finanzdienstleistungen Aachen, April 2015 1 Lehrstuhlinhaber Professor Dr. Rüdiger von Nitzsch Telefon: +49 (0)241 60 16 53 E-Mail: nitzsch@efi.rwth-aachen.de

Mehr

Effective Stakeholder Management at the Technische Universität München Bologna, September, 2010

Effective Stakeholder Management at the Technische Universität München Bologna, September, 2010 Effective Stakeholder Management at the Bologna, September, 2010 Science, Technology, and the Media Growing public awareness for the last 10 years New print and web journals Large number of new TV shows

Mehr

Die Starting Grants des European Research Council

Die Starting Grants des European Research Council Die Starting Grants des European Research Council Disclaimer: Die Angaben sind sorgfältig zusammengestellt und auf Richtigkeit geprüft. Als Referenz-Information können jedoch nur die entsprechenden offiziellen

Mehr

Kriterien und Indizes zur Demokratiemessung im Vergleich

Kriterien und Indizes zur Demokratiemessung im Vergleich Kriterien und Indizes zur Demokratiemessung im Vergleich Seminar: Kriterien und Indizes zur Demokratiemessung im Vergleich Dozent: Karsten Schmitz Ruhr-Universität Bochum Fakultät für Sozialwissenschaft

Mehr

EVUE Kick Off meeting Frankfurt am Main

EVUE Kick Off meeting Frankfurt am Main EVUE Kick Off meeting Frankfurt am Main City of Frankfurt am Main Region Frankfurt-RheinMain EVUE - Frankfurt am Main 5,3 million inhabitants 2,5 million employees 185 billion $ gross product 660 million

Mehr

Universitäre Lehre (Stand Dezember 2010) Lehraufträge an Universitäten Aus- und Fortbildungsstudien

Universitäre Lehre (Stand Dezember 2010) Lehraufträge an Universitäten Aus- und Fortbildungsstudien Universitäre Lehre (Stand Dezember 2010) Univ.-Prof. Dr. Peter Filzmaier Department Politische Kommunikation Donau-Universität Krems Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30 3500 Krems Tel.: +43 (0)27328932180 peter.filzmaier@donau-uni.ac.at

Mehr

Meldefristen sind Ausschlussfristen!

Meldefristen sind Ausschlussfristen! und Informationen - vom 21.05.2013-24.06.2013 PRÜFUNGSZEITRAUM SOMMERSEMESTER 2013 für den 1. und 2. sabschnitt vom 21.05.2013-24.06.2013 (en, die ggf. vor Ablauf der Anmeldefrist stattfinden, haben gesonderte

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

Lebenslauf. Dr. Kilian Seng Mainaustraße 190 A 78464 Konstanz. Geboren am 01.09.1981 Nationalität: Deutsch

Lebenslauf. Dr. Kilian Seng Mainaustraße 190 A 78464 Konstanz. Geboren am 01.09.1981 Nationalität: Deutsch Lebenslauf Dr. Kilian Seng Mainaustraße 190 A 78464 Konstanz Geboren am 01.09.1981 Nationalität: Deutsch Akademische Ausbildung 10.2008-05.2014 Promotion an der Leuphana Universität Lüneburg zum Thema

Mehr

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium 1 Jahre Personalökonomisches Kolloquium Prof. Dr. Mathias Kräkel, Prof. Dr. Oliver Fabel, Prof. Dr. Kerstin Pull 1 Veranstaltungsorte 1998 Bonn 1999 Köln 2 Freiburg 21 Trier 22 Bonn 23 Zürich 24 Bonn 2

Mehr

Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder. Mobile Multimedia Gaduate School

Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder. Mobile Multimedia Gaduate School Ergebnis der Sitzung der Gemeinsamen Kommission am 2. März 2011 Graduiertenschulen: Otto-Friedrich-Universität Bamberg Titel der geplanten Graduiertenschule JARA-FIT Graduate School: Fundamentals of Future

Mehr

MATHEMATIK UND STATISTIK Problemfelder in der Studienrichtung BWL-Industrie?

MATHEMATIK UND STATISTIK Problemfelder in der Studienrichtung BWL-Industrie? MATHEMATIK UND STATISTIK Problemfelder in der Studienrichtung BWL-Industrie? AK-Sitzung BWL-Industrie, 27.03.2015 Prof. Dr. Hasan Doluca www.dhbw-mosbach.de Zu meiner Person: Prof. Dr. Hasan Doluca Professor

Mehr

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Herzlich Willkommen Welcome Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Startschuss Bachelor 28. März 2009 Prof. Dr. Jochen Deister Herzlich Willkommen Welcome Vision und Ziele der heilbronn

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Die Vizerektorin für Lehre legt gemäß 22 Abs 1 der Satzung der Wirtschaftsuniversität Wien ivm

Mehr