Master Development Studies. Modulkatalog. (Stand: 26. Mai 2015)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Master Development Studies. Modulkatalog. (Stand: 26. Mai 2015)"

Transkript

1 Master Development Studies Modulkatalog (Stand: 26. Mai 2015) 1

2 2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Modulgruppe: Foundation courses... 4 Methods and Theories of Development Research (V)... 5 Interdisciplinary Development Seminar (S)... 8 Modulgruppe: Research Methods Introduction to Quantitative Research Methods for Development Policy (V,Ü) Introduction to Qualitative Research Methods for Development Studies (S) Evaluation of Development Policies (V,Ü) Advanced Qualitative Research Methods for Development Studies (S) Research Seminar (S) Development Studies Colloquium I (K) Development Studies Colloquium II (K) Modulgruppe Specialisation Specialisation: Economics Health, Development and Public Policy (V,Ü) Micro Development Economics (V,Ü) Growth, Inequality and Poverty (V,Ü) Development Economics (S) Economics of Education (V,Ü) Behavioral Public Economics (V,Ü) Economics of Corruption (V,Ü) Anticorruption and the Design of Institutions (V,Ü) Behavioral Game Theory (V) Experimental Ethics and Corruption (S) Fundamentals of International Trade (V,Ü) Empirics of International Trade (V) Neoclassical Trade: Theory and Policy (V) Strategy and Innovation Consulting (S) Designing and Leading the Entrepreneurial Organization (V) Modulgruppe: Specialisation Specialisation Southeast Asia Natural Resource Management in Asia (S) Between Success and Failure: Development policies and projects in Southeast Asia (S) Democratization, elite formation and social development (S)... 77

3 Multiple Modernities of Southeast Asia (S) Modulgruppe: Specialisation Specialisation: Sociology and Politics Urbanism (S) Conflicts, disasters, processes of state-building (S) Organisations, Institutions and Development (S) International Media Development Cooperation and Development Journalism (S) Intercultural communication a psychological perspective (S) Cooperation and conflict in international relations (S) Modulgruppe Specialisation Specialisation: Sustainability and Resources Agricultural and Rural Development (S) Sustainability (V) Gender and Development (S) Modulgruppe: Study Skills Language courses List of available languages Course and level structure Kurse des Zentrums für Schlüsselqualifkationen Andere Kurse Anmerkung: Zur Spezialisierung "Southeast Asia" zählen außerdem die Module "Growth, Inequality and Poverty" (siehe "Economics") sowie die Module "Urbanisam" und "Organisations, Institutions and Development" (siehe "Sociology and Politics". 3

4 4 Modulgruppe: Foundation courses

5 Methods and Theories of Development Research (V) Modul Methods and Theories of Development Research Modulgruppe Foundation courses Name des Hochschullehrers / der Hochschullehrerin Prof. Dr. Michael Grimm Prof. Dr. Rüdiger Korff Prof. Dr. Martina Padmanabhan Häufigkeit des Angebots von Modulen / Dauer der Module Wintersemester / 1 Semester Inhalt des Moduls In dieser Vorlesung wird den Studierenden ein Überblick über die grundlegenden Methoden und Theorien der Entwicklungsforschung gegeben. Die Veranstaltung nährt sich insbesondere aus Ansätzen der Ökonomie, der Soziologie, der Politologie sowie der Nachhaltigkeitsforschung. Die interdisziplinäre Perspektive dient dem Aufzeigen von Kontrasten also auch Komplementaritäten. Theoretische Ansätze werden soweit möglich an der empirischen Evidenz gemessen. Qualifikationsziele des Moduls Studierende werden an die verschiedenen Ansätze der Entwicklungsforschung herangeführt. Studierende erhalten einen Eindruck über die empirische Relevanz der verschieden Ansätze der Entwicklungsforschung. Studierende setzen sich kritisch aber objektiv mit den verschiedenen Ansätzen auseinander und werden sich der Stärken einer interdisziplinären Herangehensweise bewusst. Lehr- und Lernmethoden des Moduls Interaktive Vorlesung, Diskussionen, Arbeit mit Fallstudien. Voraussetzungen für die Teilnahme Solider sozialwissenschaftlicher Hintergrund sowie grundlegende Kenntnisse empirischer Verfahren. Vorkenntnisse im Bereich der Entwicklungsforschung sind von Vorteil. 5

6 Verwendbarkeit des Moduls innerhalb des eigenen, sowie für andere Module und Studiengänge Masterstudiengang Development Studies Zusammensetzung / Aufteilung der Arbeitszeit: Veranstaltungen SWS LP / ECTS Vorlesung 2 Summe 2 5 Aufteilung der Arbeitszeit (zu berechnen in Stunden à 60 Minuten auf 15 Semesterwochen, d.h. 14 Vorlesungs- + 1 Prüfungswoche) Präsenszeit Eigenarbeitszeit Vorlesung 28 h 28 h Lektüre Prüfungsvorbereitung 56 h 38 h Gesamt 150 h Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten Schriftliche Prüfung (120 Minuten) Gewichtung der Einzelleistungen in der Gesamtnote Schriftliche Prüfung (100%) Besonderes (z.b. Online-Anteil, Praxisbesuche, Gastvorträge, etc.) N/A Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur) Vorlesungsfolien Literatur Ausgewählte Literatur: 6 Todaro M.P. and S.C. Smith (2011), Economic Development. 11th edition, Pearson: Essex. Perkins D.H., S. Radelet and D.L. Lindauer (2012) Economics of Development (Sixth Edition), Norton, W. W. & Company, Inc.

7 Perkins, D.H. (2013), East Asian Development: Foundations and Strategies. Harvard University. Detaillierte Literaturhinweise finden sich im Veranstaltungsheft der Vorlesung, welches zu Beginn der Veranstaltung im StudIP bereit steht. 7

8 Interdisciplinary Development Seminar (S) Modul Interdisciplinary Development Seminar Modulgruppe Foundation courses Name des Hochschullehrers / der Hochschullehrerin Prof. Dr. Michael Grimm Prof. Dr. Rüdiger Korff Prof. Dr. Martina Padmanabhan Häufigkeit des Angebots von Modulen / Dauer der Module Wintersemester / 1 Semester Inhalt des Moduls Qualifikationsziele des Moduls Lehr- und Lernmethoden des Moduls Das Seminar baut auf den Kurs Methods and Theories of Development Research auf. Ziel des Kurses ist, an einem für Entwicklung relevantem Themengebiet wie etwa Beschäftigung, Verstädterung, Handel oder Sozialwesen mit verschiedenen Sichtweisen und Perspektiven zu arbeiten. Studierende sollen erkennen, dass sich jede Disziplin typischerweise auf einen spezifischen Aspekt unter Vernachlässigung der anderen konzentriert. Somit erlaubt ein multi- und interdisziplinarischer Ansatz eine bessere Problemlösung. Am Ende des Kurses sind die Studierenden in der Lage, Entwicklungsprobleme aus mehreren Sichtweisen und Perspektiven zu analysieren und zu diskutieren. Während der ersten drei Wochen des Kurses werden die Studierenden in das Thema eingeführt. Studierende lesen zusätzlich in Heimarbeit Aufsätze, die im Seminar diskutiert werden. Nach diesem Zeitraum haben die Studierenden drei Wochen Zeit, eine kurze Hausarbeit über das Thema zu schreiben. Jeder Studierende bekommt ein unterschiedliches Thema und entsprechende Hilfestellung. Während der verbleibenden Wochen präsentieren die Studierdenden ihre Arbeit im Kurs und diskutieren diese im Plenum. 8

9 Voraussetzungen für die Teilnahme Verwendbarkeit des Moduls innerhalb des eigenen, sowie für andere Module und Studiengänge Gute Kentnisse in Sozialwissenschaften. Kenntnisse des Kontextes und Erfahrung in der Untersuchung bzw. Praxis entwicklungsrelevanter Themen sind von Vorteil. Falls sie den Kurs noch nicht belegt haben sollen die Teilnehmer den Kurs Methods and Theories of Development Research besuchen. Masterstudiengang Development Studies Zusammensetzung / Aufteilung der Arbeitszeit: Veranstaltungen SWS LP / ECTS Seminar 2 Summe 2 10 Aufteilung des Workload (zu berechnen in Stunden à 60 Minuten auf 15 Semesterwochen, d.h. 14 Vorlesungs- + 1 Prüfungswoche) Präsenszeit Eigenarbeitszeit Seminar und Nachbereitung 28 h 72 h Lektüre Hausarbeit 40 h 60 h Gesamt 200 h Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten Hausarbeit und Präsentation Gewichtung der Einzelleistungen in der Gesamtnote Hausarbeit und Präsentation (100%) Besonderes (z.b. Online-Anteil, Praxisbesuche, Gastvorträge, etc.) Gastvorträge 9

10 Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur) Literatur entsprechend gewähltem Themengebiet. Siehe StudIP. 10

11 11 Modulgruppe: Research Methods

12 Introduction to Quantitative Research Methods for Development Policy (V,Ü) Modul Introduction to Quantitative Research Methods Modulgruppe Research Methods Name des Hochschullehrers / der Hochschullehrerin Dr. Renate Hartwig Häufigkeit des Angebots von Modulen / Dauer der Module Wintersemester / 1 Semester Inhalt des Moduls Dieses Modul führt die Studierenden in die grundlegenden Methoden der klassischen Regressionsanalyse ein und diskutiert zeitgemäße Techniken der Datenanalyse. Entsprechende Workshops im PC-Pool stellen sicher, dass Studierende sich mit dem Softwarepaket STATA (Version 13) auseinandersetzen. In den Workshops analysieren die Studierenden mikro- und makroökonomische Daten für Entwicklungsländer unter Verwendung der in der Vorlesung vorgestellten Methoden. 12 Die Vorlesung beinhaltet unter anderem: Einfache und multiple Regressionsanalyse Intervallschätzungen und Hypothesentests Auswirkungen des Fallenlassens der Annahmen des klassischen Regressionsmodells Identifikation von Ausreißern Regressionsmodelle mit qualitativen und beschränkt abhängigen Variablen (probit, logit, tobit) Simultane Gleichungen und IV Schätzung Grundlegende Methoden der Zeitreihenanalyse Qualifikationsziele des Moduls Studierende eignen sich die grundlegenden ökonometrischen Verfahren an und lernen zu erkennen für welche Zielsetzung und Datensituation welche Methode brauchbar ist. Studierende werden in die Lage versetzt, ihre eigene empirisch-ökonometrische Forschung mit Hilfe des Softwarepaketes STATA durchzuführen. Studierende lernen insbesondere diese Methoden auf entwicklungsrelevante Themen und Daten

13 anzuwenden. Studierende lernen, ökonometrische Arbeiten zu lesen und kritisch zu beurteilen. Lehr- und Lernmethoden des Moduls Vorlesung mit Diskussionen und Workshops im PC-Pool. Voraussetzungen für die Teilnahme Grundkenntnisse in Mathematik und statistischempirischen Verfahren. Verwendbarkeit des Moduls innerhalb des eigenen, sowie für andere Module und Studiengänge Masterstudiengang Development Studies Zusammensetzung / Aufteilung der Arbeitszeit: Veranstaltungen SWS LP / ECTS Vorlesung 2 Übung (PC Pool) 2 Summe 4 5 Aufteilung der Arbeitszeit (zu berechnen in Stunden à 60 Minuten auf 15 Semesterwochen, d.h. 14 Vorlesungs- + 1 Prüfungswoche) Präsenszeit Eigenarbeitszeit Vorlesung 28 h 48 h Workshops (PC Pool) 24 h 24 h Prüfungsvorbereitung 2 h 24 h Gesamt 150 h Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten Schriftliche Prüfung (120 Minuten). Gewichtung der Einzelleistungen in der Gesamtnote Schriftliche Prüfung (100%). 13

14 Besonderes (z.b. Online-Anteil, Praxisbesuche, Gastvorträge, etc.) N/A Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur) Vorlesungsfolien Literatur Ausgewählte Literatur: Gujarati, D. (2011) Econometrics by Example. London: Palgrave Mcmillan. Wooldridge, J.M. (2006) Introductory Econometrics: A Modern Approach (3rd edn). Mason, OH: Thomson South-Western. Gujarati, D.N., D.C. Porter (2009) Basic Econometrics (5th Edition). Boston: McGraw Hill. Maddala, G.S. (1992) Introduction to Econometrics (2nd ed.). Englewood Cliffs: Prentice Hall. Mukherjee, C., H. White and M. Wuyts (1998) Econometrics and Data Analysis for Developing Countries. London: Routledge Deaton, Angus (1997) The Analysis of Household Surveys: A Microeconometric Approach to Development Policy. Baltimore, MD: Johns Hopkins University Press. Detaillierte Literaturhinweise finden sich im Veranstaltungsheft der Vorlesung, welches zu Beginn der Veranstaltung im StudIP bereit steht. 14

15 Introduction to Qualitative Research Methods for Development Studies (S) Modul Introduction to Qualitative Research Methods Modulgruppe Research Methods Name des Hochschullehrers / der Hochschullehrerin Dr. Kristina Großmann Häufigkeit des Angebots von Modulen / Dauer der Module Wintersemester / 1 Semester Inhalt des Moduls In dem Kurs werden Grundlagen der empirischen qualitativen Sozialforschung erarbeitet. Nach einer Einführung in Epistemologien und die Methodologie der Grounded Theorie werden verschiedene Datenerhebungs- und Analysemethoden vorgestellt und diskutiert. Weitere Themen sind Forschungsethik, Forschungsdesign, Reflektivität und Evaluation. Hierfür werden die Studierenden ein oder zwei der vorgeschlagenen Themen vorstellen: Interviews Teilnehmende Beobachtung Fokusgruppendiskussionen Forschungstagebuch, Notizen PAR: Participatory Action Research Netzwerkanalyse Inhaltsanalyse Diskursanalyse Transkription Datenanalyse/Kodierung Evaluierung qualitativer Forschung Qualifikationsziele des Moduls Das Modul soll Grundlagen über Ansätze und Durchführung qualitativer Forschung geben (Epistemologie, Methodologie, Methoden und Evaluierung), um empirische Forschung in Entwicklungsstudien durchführen zu können. Nach Abschluss des Kurses sind die Studierenden 15 in der Lage, mit grundlegenden Begriffen und

16 Konzepten qualitativer Forschung umzugehen. in der Lage, Methodologien und Methoden qualitativer Untersuchungen zu verstehen und kritisch zu hinterfragen. Lehr- und Lernmethoden des Moduls Seminar mit Präsentationen durch Studierende und Diskussion im Kurs. Voraussetzungen für die Teilnahme Kein bis wenig Wissen zu qualitativer Methodologie. Verwendbarkeit des Moduls innerhalb des eigenen, sowie für andere Module und Studiengänge Masterstudiengang Development Studies Zusammensetzung / Aufteilung der Arbeitszeit: Veranstaltungen SWS LP / ECTS Vorlesung 2 Übung 2 Summe 4 5 Aufteilung der Arbeitszeit (zu berechnen in Stunden à 60 Minuten auf 15 Semesterwochen, d.h. 14 Vorlesungs- + 1 Prüfungswoche) Präsenszeit Eigenarbeitszeit Seminar und Nachbereitung 28 h 56 h Lektüre Hausarbeit 26 h 40 h Gesamt 150 h Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten Hausarbeit nach Abschluss des Kurses (5000 Wörter) 16

17 Gewichtung der Einzelleistungen in der Gesamtnote Hausarbeit (100%) Besonderes (z.b. Online-Anteil, Praxisbesuche, Gastvorträge, etc.) N/A Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur) Vorlesungsfolien (Skript) Literatur Ausgewählte Literatur: Charmaz, Kathy (2014). Constructing Grounded Theory (2nd ed.). Los Angeles etc.: Sage. Flick, Uwe (2009). An Introduction to Qualitative Research (4th ed.). Los Angeles etc.: Sage. Bernard, Harvey, Russell (2002). Research Methods in Anthropology. Qualitative and Quantitative Methods. Walnut Creek etc.: Altamira Press. Patton, Quinn Michael (1990). Qualitative evaluation and research methods (2nd ed.). Newbury Park etc.: Sage. Silverman, David (1993). Interpreting Qualitative Data. Methods for analysing Talk, Text and Interaction (3th ed.). Los Angeles etc.: Sage. Spradley, James P. (1980) Participant Observation. Orlando, Florida: Harcourt College Publishers. Malinowski, Bronisław (1922) Argonauts of the Western Pacific. An Account of Native Enterprise and Adventure in the Archipelagoes of Melanesian New Guinea. New York: Dutton. Geertz, Clifford (1983) From the Native s Point of View : On the Nature of Anthropological Understanding. In: Local Knowledge. Further Essays in Interpretative Anthropology by Clifford Geertz. New York: Basic Books Geertz, Clifford (1973) Thick Description: Toward an Interpretative Theory of Culture. In: The Interpretation of Cultures. New York: Basic Books. Dresing, Thorsten; Pehl, Thorsten; Schmieder, Christian (2012) Manual (on) Transcription. Transcription Conventions, Software Guides and Practical Hints for Qualitative Researchers. 2nd English Edition. Marburg. 17

18 Evaluation of Development Policies (V,Ü) Modul Advanced Quantitative Research Methods Modulgruppe Research Methods Name des Hochschullehrers / der Hochschullehrerin Prof. Dr. Michael Grimm Häufigkeit des Angebots von Modulen / Dauer der Module Sommersemester / 1 Semester Inhalt des Moduls Qualifikationsziele des Moduls Diese Veranstaltung führt Studierende in die Konzepte und Methoden der Wirkungsanalyse ein. Besprochen werden insbesondere randomisierte Feldexperimente, Doppelte Differenzenschätzung, Matching, Diskontinuitätsanalyse und Instrumentalvariablenschätzung. Das Implementieren einer Befragung, die Berechnung der erforderlichen Stichprobengröße sowie ein Überblick über komplementäre qualitative Verfahren sind ebenso Gegenstand der Veranstaltung. Alle Methoden werden anhand von realen Beispielen erläutert. In einer begleitenden Übung, erlernen die Studierenden mittels des Sofwarepaketes STATA die Methoden eigenständig zu nutzen. Mit Abschluss des Moduls sind Studierende: in der Lage, ein Evaluierungsinstrument für ein vorgegebenes Evaluierungsproblem zu identifizieren. in der Lage, eine Theory of change für das Evaluierungsproblem zu erstellen. in der Lage, die verschiedenen Evaluierungsmethoden mit dem Sofwarepaket STATA zu implementieren. in der Lage, kritisch die Qualität von Wirkungsanalysen zu diskutieren. in der Lage, auf Basis von Evaluierungsergebnissen Politikempfehlungen auszusprechen. 18

19 Lehr- und Lernmethoden des Moduls Vorlesung mit interaktiven Elementen und Workshops im PC-Pool. Voraussetzungen für die Teilnahme Verwendbarkeit des Moduls innerhalb des eigenen, sowie für andere Module und Studiengänge Grundlegende ökonometrische Kenntnisse und das Modul Introduction to Quantitative Methods for Development Policy. Masterstudiengang Development Studies Masterstudiengang International Economics and Business Masterstudiengang Business Administration Masterstudiengang Governance and Public Policy Zusammensetzung / Aufteilung der Arbeitszeit: Veranstaltungen SWS LP / ECTS Vorlesung 2 Übung (PC Pool) 2 Summe 4 5 Aufteilung der Arbeitszeit (zu berechnen in Stunden à 60 Minuten auf 15 Semesterwochen, d.h. 14 Vorlesungs- + 1 Prüfungswoche) Präsenszeit Eigenarbeitszeit Vorlesung 28 h 28 h Workshops (PC Pool) 28 h 28 h Hausarbeit 38 h Gesamt 150 h Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten Studierende erhalten einen Datensatz und ein Evaluierungsproblem, das sie lösen müssen. Die Lösung ist in Form einer ca seitigen Hausarbeit einzureichen. 19

20 Gewichtung der Einzelleistungen in der Gesamtnote Hausarbeit (100%) Besonderes (z.b. Online-Anteil, Praxisbesuche, Gastvorträge, etc.) Ein Gastvortrag Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur) Vorlesungsfolien Literatur Ausgewählte Literatur Banerjee, A.V. and E. Duflo (2008), The Experimental Approach to Development Economics, MIT. Cameron, A.C. and P.K. Trivedi (2009), Microeconometics using Stata (Revised edition), Stata Press. Gerber A. and D. Green (2012), Field Experiments. Design, Analysis and Interpretation. Norton & Company Gertler, P., S. Martinez and P. Premand (2010), Impact Evaluation in Practice. World Bank, Washington D.C. Khandker, S.R., G.B. Koolwal and A.H. Samad (2010), Handbook of Impact Evaluation. Quantitative Methods and Practices. World Bank, Washington D.C. Ravallion, M. (2001), The Mystery of the Vanishing Benefits: An Introduction to Impact Evaluation. The World Bank Economic Review 15(1), pp Detaillierte Literaturhinweise finden sich im Veranstaltungsheft der Vorlesung, welches zu Beginn der Veranstaltung im StudIP bereit steht. 20

21 Advanced Qualitative Research Methods for Development Studies (S) Modul Advanced Qualitative Research Methods Modulgruppe Research Methods Name des Hochschullehrers / der Hochschullehrerin Dr. Kristina Großmann Häufigkeit des Angebots von Modulen / Dauer der Module Sommersemester / 1 Semester Inhalt des Moduls Der Kurs beinhaltet die Auseinandersetzung und Einübung von empirischer, qualitativer Sozialforschung auf fortgeschrittenem Niveau und besteht aus folgenden Teilen: Erweiterung des Wissen über die Ausführung von qualitativer Sozialforschung, mit dem Schwerpunkt auf: Wie bekommt man Zugang zum Feld? Wie werden Interviews (und andere Methoden) durchgeführt? Wie werden die Daten dokumentiert und gespeichert? Wie können die Daten analysiert werden? Wie werden (wissenschaftliche) Arbeiten auf Basis eigener Daten geschrieben? Der Schwerpunkt des Kurses liegt auf der Anwendung und Einübung der erlernten Methoden. Nach einer kurzen Wiederholung der Grundlagen werden die Studierenden eine kleine eigene Forschung entwerfen und durchführen. Für ihre Forschung formulieren die Studierenden eine Forschungsfrage und lernen, wie sie ein angemessenes Forschungsdesign auswählen. Die Studierenden sammeln Daten und analysieren diese. Die Studierenden stellen ihre Ergebnisse im Kurs vor und diskutieren diese kritisch. 21

22 Qualifikationsziele des Moduls Ziel des Moduls ist die Einübung und Anwendung qualitativer empirischer Forschung. Nach Abschluss des Kurses sind Studierenden in der Lage, ihr eigenes Forschungsprojekt zu entwickeln und durchzuführen Lehr- und Lernmethoden des Moduls Seminar mit Präsentationen durch die Studierenden und Diskussion. Voraussetzungen für die Teilnahme Grundlegende Kenntnisse qualitativer Sozialforschung. Verwendbarkeit des Moduls innerhalb des eigenen, sowie für andere Module und Studiengänge Masterstudiengang Development Studies Zusammensetzung / Aufteilung der Arbeitszeit: Veranstaltungen SWS LP / ECTS Vorlesung 2 Übung 2 Summe 4 5 Aufteilung der Arbeitszeit (zu berechnen in Stunden à 60 Minuten auf 15 Semesterwochen, d.h. 14 Vorlesungs- + 1 Prüfungswoche) Präsenszeit Eigenarbeitszeit Seminar und Nachbereitung 28 h 56 h Lektüre Hausarbeit 26 h 40 h Gesamt 150 h Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten Hausarbeit in Form eines Berichtes (3000 Wörter). 22

23 Gewichtung der Einzelleistungen in der Gesamtnote Hausarbeit (100%) Besonderes (z.b. Online-Anteil, Praxisbesuche, Gastvorträge, etc.) N/A Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur) Literatur Folien (Skript) Ausgewählte Literatur: Charmaz, Kathy (2014). Constructing Grounded Theory (2nd ed.). Los Angeles etc.: Sage. Flick, Uwe (2009). An Introduction to Qualitative Research (4th ed.). Los Angeles etc.: Sage. Bernard, Harvey, Russell (2002). Research Methods in Anthropology. Qualitative and Quantitative Methods. Walnut Creek etc.: Altamira Press. Patton, Quinn Michael (1990). Qualitative evaluation and research methods (2nd ed.). Newbury Park etc.: Sage. Silverman, David (1993). Interpreting Qualitative Data. Methods for analysing Talk, Text and Interaktion (3th ed.). Los Angeles etc.: Sage. Spradley, James P. (1980) Participant Observation. Orlando, Florida: Harcourt College Publishers. Malinowski, Bronisław (1922) Argonauts of the Western Pacific. An Account of Native Enterprise and Adventure in the Archipelagoes of Melanesian New Guinea. New York: Dutton. Geertz, Clifford (1983) From the Native s Point of View : On the Nature of Anthropological Understanding. In: Local Knowledge. Further Essays in Interpretative Anthropology by Clifford Geertz. New York: Basic Books Geertz, Clifford (1973) Thick Description: Toward an Interpretative Theory of Culture. In: The Interpretation of Cultures. New York: Basic Books. Dresing, Thorsten; Pehl, Thorsten; Schmieder, Christian (2012) Manual (on) Transcription. Transcription Conventions, Software Guides and Practical Hints for Qualitative Researchers. 2nd English Edition. Marburg. 23

24 Research Seminar (S) Modul Research Seminar Modulgruppe Research Methods Name des Hochschullehrers / der Hochschullehrerin Prof. Dr. Michael Grimm Prof. Dr. Rüdiger Korff Prof. Dr. Padmanabhan Häufigkeit des Angebots von Modulen / Dauer der Module Wintersemester / 1 Semester Inhalt des Moduls Qualifikationsziele des Moduls Diese Veranstaltung bereitet Studierende auf eigenständige Forschung vor, insbesondere auf die Anfertigung der Abschlussarbeit (Masterthesis). Die Vorlesung baut auf den methodischen Veranstaltungen der gleichen Modulgruppe auf. Studierende beginnen mit einer Ausarbeitung einer Forschungsfrage und identifizieren die Theorien, Methoden und Daten, die zur Bearbeitung notwendig sind. Die Studierenden werden dann von den Dozenten durch die weitere Vorbereitung und Ausarbeitung des Forschungsprojektes geführt. Studierende lesen und lernen nach ihren Erfordernissen. Fortschritte werden über regelmäßige Präsentationen den anderen Studierenden vorgestellt und gemeinsam diskutiert. Die Dozenten bringen darüber hinaus Konzepte und Methoden in die Veranstaltung ein, die für alle Teilnehmer von Nutzen sind. Beispielsweise wird den Studierenden vermittelt wie ein gutes Forschungspapier geschrieben wird, wie effektiv nach Literatur gesucht wird, wo Daten gefunden werden können etc. Mit Abschluss der Veranstaltung haben die Studierenden gelernt, eine relevante Forschungsfrage zu identifizieren. gelernt, entsprechende Theorien, Methoden und Daten zu identifizieren, um die Forschungsfrage zu beantworten. gelernt, wissenschaftliche Aufsätze zu schreiben bzw. wissen worauf es ankommt. gelernt, ihre Forschungspläne und -ergebnisse zu 24

25 präsentieren und mit anderen kritisch zu diskutieren. sich mit einer Fülle anderer, neuer und relevanter Forschungsfragen mittels Gruppendiskussionen auseinandergesetzt. Lehr- und Lernmethoden des Moduls Präsentationen durch Dozenten und Studierende sowie Diskussionen. Hausaufgaben und Lektüre. Voraussetzungen für die Teilnahme Verwendbarkeit des Moduls innerhalb des eigenen, sowie für andere Module und Studiengänge Mindestens eine der einführenden Methodenveranstaltungen des Masterprogramms (Introduction to quantitative methods/introduction to qualitative methods). Parallel sollten die anderen beiden erforderlichen Methodenveranstaltungen gehört werden. Masterstudiengang Development Studies Zusammensetzung / Aufteilung der Arbeitszeit: Veranstaltungen SWS LP / ECTS Seminar 2 Summe 2 5 Aufteilung der Arbeitszeit (zu berechnen in Stunden à 60 Minuten auf 15 Semesterwochen, d.h. 14 Vorlesungs- + 1 Prüfungswoche) Präsenszeit Eigenarbeitszeit Seminar 28 h Lektüre Ausarbeitung des Forschungsprojektes Vorbereitung der Seminarpräsentationen 42 h 40 h 40 h Gesamt 150 h 25

26 Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten Studierende geben am Ende der Veranstaltung ein 5-10 seitiges Konzeptpapier ab, welches die Forschungsfrage, die Theorien, Methoden und ggf. Daten ihrer Masterarbeit darlegt. Gewichtung der Einzelleistungen in der Gesamtnote Konzeptpapier (100%) Besonderes (z.b. Online-Anteil, Praxisbesuche, Gastvorträge, etc.) N/A Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur) Ausgewählte Literatur: Chandrasekhar, R. (2000). How to write a thesis: A working guide. The University of Western Australia. Cochrane, J. H. (2005). Writing tips for Ph.D. students. Graduate School of Business, University of Chicago. [ Mialon, H. M. (2012). The economics of faking ecstasy. Economic Inquiry 50 (1), 277/285 Detaillierte Literaturhinweise finden sich im Veranstaltungsheft des Seminars bzw. werden in der Veranstaltung bekannt gegeben. Sie richten sich insbesondere auch nach den Forschungsvorhaben der teilnehmenden Studierenden. 26

27 Development Studies Colloquium I (K) Modul Development Studies Colloquium I Modulgruppe Research Methods Name des Hochschullehrers / der Hochschullehrerin Häufigkeit des Angebots von Modulen / Dauer der Module Vorlesungsreihe mit Gästen innerhalb und außerhalb der Universität Passaus (Koordinatoren: Prof. Dr. Michael Grimm, Prof. Dr. Rüdiger Korff, Prof. Dr. Padmanabhan) Jedes 4. Semester / 2 Semester, ungefähr 14-tägig Inhalt des Moduls Wissenschaftler stellen ihre Forschungsergebnisse aus dem Bereich der Entwicklungsländerforschung vor. Die Themen und Ansätze können dabei mehr theoretisch, empirisch oder politisch orientiert sein. Qualifikationsziele des Moduls Studierende erhalten einen Überblick über verschiedene forschungsrelevante Themen aus dem Bereich der Entwicklungsländerforschung. Sie vertiefen ihre Kenntnisse in Theorie und Methoden. Sie lernen, Forschungsergebnisse kritisch zu analysieren und sich auf eine wissenschaftliche Debatte einzulassen. Lehr- und Lernmethoden des Moduls Voraussetzungen für die Teilnahme Teilnehmer bereiten die Papiere, die vorgestellt werden, vor dem Seminar vor und lesen diese hinterher im Detail. Eine gute Vorbereitung schließt die Lektüre der Zusammenfassung, der Einleitung und der Schlussfolgerung mit ein. Die Forschungsfragen sowie der grobe methodische Ansatz sollten dabei herausgearbeitet werden. Die Teilnehmer sollten sich kritisch mit der Arbeit auseinandersetzen und mit entsprechenden Fragen zum Kolloquium kommen. Keine Verwendbarkeit des Moduls innerhalb des eigenen, sowie für andere Module und Studiengänge Masterstudiengang Development Studies, Modulgruppe: Research Methods 27

28 Zusammensetzung / Aufteilung der Arbeitszeit: Veranstaltungen SWS LP / ECTS Kolloquium 1 Summe 1 3 Aufteilung der Arbeitszeit (zu berechnen in Stunden à 60 Minuten auf 15 Semesterwochen, d.h. 14 Vorlesungs- + 1 Prüfungswoche) Präsenszeit Eigenarbeitszeit Kolloquium 34 h 66 h Gesamt 90 h Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten Regelmäßige Teilnahme, keine Prüfung. Der Besuch des Forschungskolloquiums Development Studies ist für alle Studierenden verpflichtend, es wird eine Anwesenheit an mindestens 70% der Termine gefordert. Ausgenommen von dieser Verpflichung sind Studierende, die sich zu den Zeiten des Kolloquiums aufgrund eines Auslandssemesters oder aufgrund von Feldforschung außerhalb der Universität Passau befinden. Das Kolloquium wird als wichtige Grundlage für die Masterarbeit bzw. als Vorbereitung auf eine spätere wissenschaftliche Tätigkeit angesehen. Als Vortragende werden international renommierte Wissenschaftler eingeladen. Die Studierenden erhalten Einblicke in die neusten Forschungsthemen, -methoden und -ergebnisse. Durch die aktive Teilnahme am Kolloquium üben sich die Studierenden auch im kritischen Diskurs. Darüber hinaus wird den Studierenden dadurch die Möglichkeit geboten, Kontakte mit Wissenschaftlern anderer wissenschaftlicher Einrichtungen zu knüpfen. Gewichtung der Einzelleistungen in der Gesamtnote Die Veranstaltung geht nicht in die Gesamtnote ein. 28

Joint Master Programm Global Business

Joint Master Programm Global Business Joint Master Programm Global Business (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: 1. Pflichtfächer/-module ( ECTS) General Management Competence Es sind 5 Module aus folgendem Angebot zu wählen:

Mehr

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Dieser Anhang legt die Anzahl der erforderlichen Kreditpunkte und die Veranstaltungen je Modul gemäss Artikel

Mehr

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungs Bachelorstudiengang Modul- 01001 Einführung in die Grundlagen der Erziehungs

Mehr

MODULHANDBUCH. Master-Studiengang M.Sc. Economics. für dem. Alfred-Weber-Institut für Wirtschaftswissenschaften

MODULHANDBUCH. Master-Studiengang M.Sc. Economics. für dem. Alfred-Weber-Institut für Wirtschaftswissenschaften für dem Master-Studiengang Alfred-Weber-Institut für Wirtschaftswissenschaften Inhaltsverzeichnis: MScE 1A Mikroökonomik... 1 MScE 1B Makroökonomik... 2 MScE 1C Ökonometrie... 3 MScE 1D Mathematik... 4

Mehr

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den zweijährigen Studiengang

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den zweijährigen Studiengang Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den zweijährigen Studiengang Master of Science in Corporate Management & Economics FSPO MSc CME (Studienstart Fall 15) 1 8 Anmerkung zum Sprachgebrauch

Mehr

Lehrveranstaltungen des Faches VWL in den Master-Studiengängen der VWL. Planung für das Wintersemester 2015/16 und das Sommersemester 2016

Lehrveranstaltungen des Faches VWL in den Master-Studiengängen der VWL. Planung für das Wintersemester 2015/16 und das Sommersemester 2016 Lehrveranstaltungen des Faches VWL in den Master-Studiengängen der VWL Planung für das Wintersemester 2015/16 und das Sommersemester 2016 Stand: 16.07.2015 Wichtige Hinweise 1. Die Übersicht dient der

Mehr

Bachelor of Science. Business Administration

Bachelor of Science. Business Administration Bachelor of Science Business Administration Media and Technology Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt,

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Marketing Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Methoden der empirischen Sozialforschung (Grundlagen) Reinecke, Jost, Prof. Dr.

Methoden der empirischen Sozialforschung (Grundlagen) Reinecke, Jost, Prof. Dr. Universität Bielefeld Modul: Fakultät für Soziologie Methoden der empirischen Sozialforschung (Grundlagen) Modulschlüssel: 30-M2 Modulbeauftragte/r: Bergmann, Jörg R., Prof. Dr. Reinecke, Jost, Prof. Dr.

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics Die organisatorische Verteilung Struktur nach der Studiengängen Mercator School of Department of Department of Department of Accounting and Finance Technology and Operations and Marketing Accounting and

Mehr

Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung. für den M.A.-Studiengang Politics, Administration & International Relations (PAIR)

Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung. für den M.A.-Studiengang Politics, Administration & International Relations (PAIR) Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung für den M.A.-Studiengang Politics, Administration & International Relations (PAIR) 2014 Zeppelin Universität gemeinnützige GmbH 2 10 Fachspezifische Studien-

Mehr

4.8 Kommunikations- und Medienwissenschaft. Inhaltsübersicht

4.8 Kommunikations- und Medienwissenschaft. Inhaltsübersicht Studiengangsspezifsiche Prüfungs- und Studienordnung für den Zwei-Fach-Masterstudiengang der Philosophischen Fakultät Fachanhang zur Studiengangsspezifischen Prüfungs- und Studienordnung für den Zwei-Fach-Masterstudiengang

Mehr

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den einjährigen Studiengang

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den einjährigen Studiengang Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den einjährigen Studiengang Master of Science in Corporate Management & Economics FSPO MSc CME (Studienstart Fall 15) 1 8 Anmerkung zum Sprachgebrauch Alle

Mehr

Joint Master Programm Global Business Russland / Italien

Joint Master Programm Global Business Russland / Italien Joint Master Programm Global Business Russland / Italien (gültig ab 01.10.015) Name: Matr.Nr.: Tel.Nr: email: 1. Pflichtfächer/-module (9 ECTS) General Management Competence Es sind Module aus folgendem

Mehr

URL: http://www.swt.tu-berlin.de/menue/studium_und_lehre/aktuelles_semester/ Modulbeschreibung

URL: http://www.swt.tu-berlin.de/menue/studium_und_lehre/aktuelles_semester/ Modulbeschreibung Titel des Moduls: Softwarequalität - Praxis Engl.: Applied Software Quality Verantwortlich für das Modul: Jähnichen, Stefan E-Mail: stefan.jaehnichen@tu-berlin.de Modulbeschreibung LP (nach ): 3 URL: http://www.swt.tu-berlin.de/menue/studium_und_lehre/aktuelles_semester/

Mehr

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe Accounting course program for master students Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe 2 Accounting requires institutional knowledge... 3...but it pays: Lehman Bros. Inc.,

Mehr

Modulhandbuch. für das Hochschulzertifikat Marketing. 04/2014 IST-Hochschule für Management GmbH

Modulhandbuch. für das Hochschulzertifikat Marketing. 04/2014 IST-Hochschule für Management GmbH Modulhandbuch für das Hochschulzertifikat Marketing Inhaltsverzeichnis 3 Modul AB 102 Marketing I 4 Modul AB 107 Marketing II 7 4 Module Modul AB 102 Marketing I Modulbeschreibung Modul-Nr./Code AB 102

Mehr

Master of Business Administration in Business Development

Master of Business Administration in Business Development Master of Business Administration in Business Development Zugangsvoraussetzung für den MBA 1. Abgeschlossenes Hochschulstudium oder ein adäquates Bachelor- oder Master- Degree (210 Credits) 2. Zwei Jahre

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV-1

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV-1 Studien und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV1 1 Geltungsbereich Diese SPO gilt für den Studiengang mit dem Abschluss "Master of Science" (M.Sc.) auf Basis der gültigen Rahmenstudienordnung

Mehr

BWL-Spezialisierung: Financial Economics & Risk Management

BWL-Spezialisierung: Financial Economics & Risk Management BWL-Spezialisierung: Financial Economics & Risk Management Professur: Adam-Müller Kurzcharakterisierung und Einordnung: Die BWL-Spezialisierung Financial Economics and Risk Management ist eine der beiden

Mehr

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24 Anhang 1: Nebenfach Betriebswirtschaftslehre 24 Anhang 1.1: Minor Accounting (24 ) Betriebswirtschaftliche Steuerlehre I Betriebswirtschaftliche Steuerlehre II International Taxation Internationale Rechnungslegung

Mehr

Modulbeschreibung: Master of Education Informatik

Modulbeschreibung: Master of Education Informatik Modulbeschreibung: Master of Education Informatik Die Gewichtung der Einzelnoten bezieht sich im Folgenden auf eine Gesamtpunktzahl von 34 zu erbringenden Leistungspunkten. Nichtbenotete Leistungspunkte

Mehr

Betrieblicher Datenschutz und Datensicherheit

Betrieblicher Datenschutz und Datensicherheit Betrieblicher Datenschutz und Datensicherheit Modul-Nr./ Code 7.5 ECTS-Credits 5 Gewichtung der Note in der Gesamtnote Modulverantwortlicher Qualifikationsziele des Moduls Inhalt des Moduls Dauer des Moduls

Mehr

Institute of Management Berlin (IMB)

Institute of Management Berlin (IMB) Institute of Berlin (IMB) MBA General Dual Award. Studienjahr US sws LP. Studienjahr US sws LP LV 8570 0 LV 8570 Strategic Financial Analysis Dynamics of Strategy IV: Business Simulation Game LV 857 Global

Mehr

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals www.cbs-edu.de MBA International Academic excellence for young professionals International In das auf Englisch gelehrte MBA-Programm International fließen alle langjährigen Erfahrungen der 1993 gegründeten

Mehr

Gesellschaft und Bildung. International Relations: Global Governance and Social Theory Master

Gesellschaft und Bildung. International Relations: Global Governance and Social Theory Master Gesellschaft und Bildung International Relations: Global Governance and Social Theory Master Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Faches... 3 Studienvoraussetzungen und Zulassung... 3 Empfohlene Fähigkeiten...

Mehr

KLU Offizielle Veröffentlichung FSPO 28.05.2014

KLU Offizielle Veröffentlichung FSPO 28.05.2014 Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den Master- Studiengang Global Logistics an der Kühne Logistics University Wissenschaftliche Hochschule für Logistik und Unternehmensführung Das Präsidium

Mehr

Modul Strategic Management (PGM-07)

Modul Strategic Management (PGM-07) Modul Strategic Management (PGM-07) Beschreibung u. Ziele des Moduls Dieses Modul stellt als eine der wesentlichen Formen wirtschaftlichen Denkens und Handelns den strategischen Ansatz vor. Es gibt einen

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter des Professional MBA-Studiums legt gemäß 20h ivm 24 Abs 2 Z 1 der Satzung

Mehr

Modulhandbuch Medieninformatik - Master of Science

Modulhandbuch Medieninformatik - Master of Science Modulhandbuch Medieninformatik - Master of Science gültig ab Wintersemester 2013/14 Inhaltsverzeichnis Module M 25: Vertiefungsmodul Software Engineering (Advanced Software Engineering) M 26: Projektmodul

Mehr

In 7 wird nach der Wortfolge bzw. an der Queen s University die Wortfolge bzw. an der Università Commerciale Luigi Bocconi eingefügt.

In 7 wird nach der Wortfolge bzw. an der Queen s University die Wortfolge bzw. an der Università Commerciale Luigi Bocconi eingefügt. Änderung des Studienplans für das Masterstudium Double Degree Strategy, Innovation, and Management Control- Incomings an der Wirtschaftsuniversität Wien In 2 wird nach der Wortfolge oder die Queen s University

Mehr

Masterstudium General Management Double Degree STUST Tainan-JKU

Masterstudium General Management Double Degree STUST Tainan-JKU Masterstudium General Management Double Degree STUST Tainan-JKU für JKU Studierende (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: Pflichtfächer/-module (8 ECTS) (JKU) "General Management Competence"

Mehr

Curriculum für das Masterstudium Communication Science

Curriculum für das Masterstudium Communication Science Curriculum für das Masterstudium Communication Science Stand: Juni 2015 Mitteilungsblatt UG 2002 vom 7.05.2015, 23. Stück, Nummer 121 1 Studienziele und Qualifikationsprofil (1) Das Ziel des englischsprachigen

Mehr

Deutsch-Französisches Management

Deutsch-Französisches Management Studienplan für den Master-Studiengang Deutsch-Französisches Management 2014/15 Änderungen vorbehalten Modulgruppe A: Interkultureller Bereich (24 LP) A.1 Wirtschaftssprachen (max. 8 LP) Englisch Business

Mehr

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D.

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D. Vor Anmeldung der Bachelorarbeit ist es erforderlich, dass alle Pflichtmodule des jeweiligen Studiengangs bestanden sind! Weiterhin sind gesonderte Voraussetzungen zum Schreiben der Bachelorarbeit der

Mehr

Interdisziplinärer Bereich

Interdisziplinärer Bereich Interdisziplinärer Bereich Modulbeschreibungen des Interdisziplinären Moduls mit der Spezialisierung Kulturmanagement Universität Duisburg-Essen.Interdisziplinärer Bereich Stadtgeographie und Kultur Dauer

Mehr

Mit Lernergebnissen arbeiten: Grundlagen für Anerkennung und Anrechnung an Hochschulen schaffen Workshop Gesundheitswissenschaften

Mit Lernergebnissen arbeiten: Grundlagen für Anerkennung und Anrechnung an Hochschulen schaffen Workshop Gesundheitswissenschaften Mit Lernergebnissen arbeiten: Grundlagen für Anerkennung und Anrechnung an Hochschulen schaffen Workshop Gesundheitswissenschaften Dr. Viktoria Gräbe, 10.09.2015 U N I V E R S I T Ä T S M E D I Z I N B

Mehr

Lehr-/Lernformen (vgl. Leitfaden Punkt 5) Vorlesung, Unternehmensplanspiel, Press-Review mit Ausarbeitung und Präsentation betriebswirtschaftlicher

Lehr-/Lernformen (vgl. Leitfaden Punkt 5) Vorlesung, Unternehmensplanspiel, Press-Review mit Ausarbeitung und Präsentation betriebswirtschaftlicher Modulbeschreibung I.. Modulbezeichnung BWL Einführung Beitrag des Moduls zu den Studienzielen Qualifikationsziele Die Studierenden überblicken die verschiedenen Disziplinen der Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Volkswirtschaftslehre SOMMER 15 WINTER 15/16 SOMMER 16 WINTER16/17 SOMMER 17. Grundzüge der mikroökonomischen

Volkswirtschaftslehre SOMMER 15 WINTER 15/16 SOMMER 16 WINTER16/17 SOMMER 17. Grundzüge der mikroökonomischen Vorlesungen Vorlesungen Vorl. angfristige Veranstaltungsplanung des Instituts für Volkswirtschaftslehre Bachelor Volkswirtschaftslehre 1 Wird regelmäßig aktualisiert kurzfristige Änderungen rot Volkswirtschaftslehre

Mehr

OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG FAKULTÄT FÜR WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFT. in Kooperation mit

OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG FAKULTÄT FÜR WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFT. in Kooperation mit OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG FAKULTÄT FÜR WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFT in Kooperation mit MACQUARIE UNIVERSITY SYDNEY (AUSTRALIA) DIVISION OF ECONOMICS AND FINANCIAL STUDIES Studienordnung für den

Mehr

Modulhandbuch Master Demokratische Politik und Kommunikation (DPK)

Modulhandbuch Master Demokratische Politik und Kommunikation (DPK) Modulhandbuch Master Demokratische Politik und Kommunikation (DPK) Modulübersicht: Modul: Grundzüge Politische Partizipation Modul: Grundzüge Politische Kommunikation Modul: Wahlpflichtmodul Politikwissenschaft

Mehr

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D.

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D. Vor Anmeldung der Bachelorarbeit ist es erforderlich, dass alle Pflichtmodule des jeweiligen Studiengangs bestanden sind! Weiterhin sind gesonderte Voraussetzungen zum Schreiben der Bachelorarbeit der

Mehr

Forschen lernen! Wissenschaftliches Arbeiten im Accounting

Forschen lernen! Wissenschaftliches Arbeiten im Accounting Vorbereitungskurs für Projekt- und Thesisarbeiten am Lehrstuhl für Accounting Forschen lernen! Wissenschaftliches Arbeiten im Accounting (Wintersemester 2015/16) Performance-Management in Unternehmen:

Mehr

Stand: 19.06.2015. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und Handelsrecht.

Stand: 19.06.2015. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und Handelsrecht. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und 1420 Handelsrecht 5501-090 Recht I: Zivilrecht I 5501-140 Recht 2: Wirtschaftsrecht 5510-080 Recht

Mehr

Internationale Beziehungen Vertiefung

Internationale Beziehungen Vertiefung BA Politikwissenschaft Sommersemester 2015 SE 402131 Internationale Beziehungen Vertiefung Kontinuität und Wandel in der US Außen- und Sicherheitspolitik Ass.-Prof. Dr. Franz Eder Credits: Benotung: Ort:

Mehr

LEHRVERANSTALTUNGSBESCHREIBUNG

LEHRVERANSTALTUNGSBESCHREIBUNG LEHRVERANSTALTUNGSBESCHREIBUNG 1. Angaben zum Programm 1.1 Hochschuleinrichtung Babes-Bolyai Universität 1.2 Fakultät Mathematik und Informatik 1.3 Department Informatik 1.4 Fachgebiet Informatik 1.5 Studienform

Mehr

Rechtsgrundlage: 1. Einzelregelungen

Rechtsgrundlage: 1. Einzelregelungen Rechtsgrundlage: Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen Besonderer Teil für den Masterstudiengang International Management vom 30. Juli 2013 Aufgrund

Mehr

Masterstudium General Management

Masterstudium General Management Masterstudium General Management (gültig ab 01.10.2015) Name: Matr.Nr.: Tel.Nr: email: 1. Pflichtfächer/-module (48 ECTS) "General Management Competence" Strategic Management ( ECTS) Prüfung KS Master

Mehr

Kurzkonzept weiterbildender Master of Science in Public Health an der Medizinischen Hochschule Hannover

Kurzkonzept weiterbildender Master of Science in Public Health an der Medizinischen Hochschule Hannover Kurzkonzept weiterbildender Master of Science in Public Health an der Medizinischen Hochschule Hannover Ziel des weiterbildenden Master-Studiengangs ist es, Experten für Planungs- und Entscheidungsprozesse

Mehr

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 01.03.2014

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 01.03.2014 P ATRICK C. L EYENS Prof. Dr. iur., LL.M. (London) L EHRVERANSTALTUNGEN ( T AUGHT C OURSES) Stand (date): 01.03.2014 V ORLESUNGEN UND S EMINARE ( T AUGHT C OURSES) N.N. Economics, Seminar, 1 hour/week,

Mehr

Forschungsmethoden forschend lernen: Lernprozesse fördern

Forschungsmethoden forschend lernen: Lernprozesse fördern Forschungsmethoden forschend lernen: Lernprozesse fördern im Kooperations-Master of Science in Pflege Vortrag auf dem Swiss Congress for Health Professions 31.05.2012 Prof. Dr. Petra Metzenthin Prof. Dr.

Mehr

Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012

Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012 Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012 Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insb. Systementwicklung Julius-Maximilians-Universität Würzburg 07.02.2012 Erwerb von Kompetenzen

Mehr

Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung für den Studiengang. Master of Arts in General Management FSPO MA GM

Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung für den Studiengang. Master of Arts in General Management FSPO MA GM Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung für den Studiengang Master of Arts in General Management FSPO MA GM 2015 Zeppelin Universität staatlich anerkannte Hochschule der Zeppelin Universität gemeinnützige

Mehr

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 25.09.2015

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 25.09.2015 P ATRICK C. L EYENS Prof. Dr. iur., LL.M. (London) L EHRVERANSTALTUNGEN ( T AUGHT C OURSES) Stand (date): 25.09.2015 V ORLESUNGEN UND S EMINARE ( T AUGHT C OURSES) Bankrecht Gesellschaftsecht II Kapitalmarktrecht

Mehr

Master-Studiengang. International Economics and Business. Modulkatalog SS 2015

Master-Studiengang. International Economics and Business. Modulkatalog SS 2015 Master-Studiengang International Economics and Business Modulkatalog SS 2015 Stand: Mai 2015 Falls Sie ältere Versionen des Modulkatalogs benötigen, setzen Sie sich bitte mit dem Dekanat der Wirtschaftswissenschaftlichen

Mehr

Unternehmensentwicklung und rechtliche Rahmenbedingungen

Unternehmensentwicklung und rechtliche Rahmenbedingungen Unternehmensentwicklung und rechtliche Rahmenbedingungen Mögliche Berufsfelder Assistenz der Geschäftsführung in mittelständischen Unternehmen Strategieabteilungen großer Unternehmen Rechtsabteilungen

Mehr

39 Bachelorstudiengang International Business Management

39 Bachelorstudiengang International Business Management 9 Bachelorstudiengang International Business () Im Studiengang International Business umfasst das Grundstudium zwei, das Hauptstudium fünf. () Für den erfolgreichen Abschluss des Studiums sind 0 (ECTS)

Mehr

Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie Economics and Finance, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges:

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen Amtliche Bekanntmachungen Herausgegeben von der Präsidentin der Fachhochschule Münster Hüfferstraße 7 819 Münster Fon +9 51 83-600 1.07.01 Vierte Ordnung zur Änderung der Besonderen Bestimmungen der Prüfungsordnung

Mehr

Lehrangebot am Institut für Marketing für Bachelor of Science

Lehrangebot am Institut für Marketing für Bachelor of Science Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer Institut für Marketing Lehrangebot am Institut für Marketing für Bachelor of Science - Informationen, Vorgehen, Richtlinien Stand: Februar 2013 www.marketingworld.de Semester

Mehr

Business Project Sommersemester 2009

Business Project Sommersemester 2009 Business Project Sommersemester 2009 Optimize the Lead Management process in Henkel Adhesives! Aleksandra Gawlas, Christopher Dahl Jørgensen, Martina Baden, Jonathan Malmberg, Vanessa Hans Agenda 1. Das

Mehr

Bachelor-Studiengang. Betriebswirtschaftslehre

Bachelor-Studiengang. Betriebswirtschaftslehre Dr. Max Mustermann Bachelor-Studiengang Referat Kommunikation & Marketing Verwaltung Betriebswirtschaftslehre Thomas Steger Lehrstuhl für BWL, insb. Führung und Organisation FAKULTÄT FÜR WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN

Mehr

Inhaltsübersicht. Teil 1: Allgemeine Bestimmungen

Inhaltsübersicht. Teil 1: Allgemeine Bestimmungen Studienordnung für den konsekutiven Studiengang Economics mit dem Abschluss Master of Science (M.Sc.) an der Technischen Universität Chemnitz vom 28. Juli 2009 Aufgrund von 13 Abs. 4 i. V. m. 36 Abs. 1

Mehr

Der Bachelor-Studiengang Pädagogik/ Bildungswissenschaft im Überblick

Der Bachelor-Studiengang Pädagogik/ Bildungswissenschaft im Überblick Lehrstuhl für Allgemeine Pädagogik und Bildungsforschung Der Bachelor-Studiengang Pädagogik/ Bildungswissenschaft im Überblick Dr. Bernhard Schmidt-Hertha Der Bachelor-Studiengang Pädagogik/Bildungswissenschaft

Mehr

39 Bachelorstudiengang International Business Management

39 Bachelorstudiengang International Business Management 9 Bachelorstudiengang International Business Management () Im Studiengang International Business Management umfasst das Grundstudium zwei Lehrplansemester, das Hauptstudium fünf Lehrplansemester. () Der

Mehr

I. Allgemeine Vorschriften

I. Allgemeine Vorschriften Aufgrund von 9 Abs. 1 i. V. m. 74 Abs. 1, Ziff. 1 des Gesetzes über die Hochschulen des Landes Brandenburg (Brandenburgisches Hochschulgesetz - BbgHG) in der Fassung vom 6. Juli 2004 (GVBl. I S. 394 ff.),

Mehr

Bachelor-Studiengang Erziehungswissenschaft. Wahlpflichtbereich Bildungsmanagement/Bildungsforschung. Modul-Handbuch

Bachelor-Studiengang Erziehungswissenschaft. Wahlpflichtbereich Bildungsmanagement/Bildungsforschung. Modul-Handbuch Bachelor-Studiengang Erziehungswissenschaft Wahlpflichtbereich Bildungsmanagement/Bildungsforschung Modul-Handbuch Stand 01.02.2014 Modul WBB1: Theoretische Zugänge der Bildungsforschung jährlich 2 Semester

Mehr

Empirische Methoden der Politikwissenschaft 2

Empirische Methoden der Politikwissenschaft 2 Institut für Politische Wissenschaft Universität Heidelberg WS 2013/14 Modulverantwortliche: Prof. Dr. Jale Tosun Juniorprofessorin für International and Comparative Political Economy jale.tosun@ipw.uni-heidelberg.de

Mehr

Strategische Kommunikation mit Netzöffentlichkeiten

Strategische Kommunikation mit Netzöffentlichkeiten Strategische Kommunikation mit Netzöffentlichkeiten Das Modul befähigt Sie, Social Media im Medienspektrum richtig einzureihen. Es liefert die nötigen Grundlagen der IT und macht Sie mit Datenbanken Recherche

Mehr

Studienordnung. für den Masterstudiengang Soziale Arbeit an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen

Studienordnung. für den Masterstudiengang Soziale Arbeit an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen Studienordnung für den Masterstudiengang Soziale Arbeit an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen vom 12. April 2007 in der Fassung vom 01. September 2008 Die Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen

Mehr

Vgl. die Literaturangaben bzw. Hinweise der einzelnen Lehrveranstaltungen

Vgl. die Literaturangaben bzw. Hinweise der einzelnen Lehrveranstaltungen Modulbeschreibung VI.5.5 Modulbezeichnung Supply-Chain-Management Beitrag des Moduls zu den Studienzielen Die Studierenden erwerben vertieftes Wissen über unternehmensübergreifenden Wertschöpfungsketten

Mehr

Masterstudiengang. Bewerbung für das Wintersemester 2015/2016 bis 1. Septmber 2015. Konsekutiver Masterstudiengang Innovations- und Change-Management

Masterstudiengang. Bewerbung für das Wintersemester 2015/2016 bis 1. Septmber 2015. Konsekutiver Masterstudiengang Innovations- und Change-Management Masterstudiengang Bewerbung für das Wintersemester 2015/201 bis 1. Septmber 2015 Konsekutiver Masterstudiengang Innovations- und Change-Management 2 Grundlegende Ziele des Studiengangs Im Masterstudium

Mehr

Double Master s Degree in cooperation with the University of Alcalá de Henares

Double Master s Degree in cooperation with the University of Alcalá de Henares Lehrstuhl für Industrielles Management Prof. Dr. Kai-Ingo Voigt Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Double Master s Degree in cooperation

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Master- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 2. Juni 2006

Studien- und Prüfungsordnung für Master- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 2. Juni 2006 Studien- und Prüfungsordnung für Master- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 2. Juni 2006 Lesefassung vom 30. Juni 2011 Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 34 Abs. 1 des

Mehr

Master of Science (MSc) der Erziehungswissenschaften. 90 oder 120 ECTS-Punkte

Master of Science (MSc) der Erziehungswissenschaften. 90 oder 120 ECTS-Punkte Master of Science (MSc) in Erziehungswissenschaften 90 oder 120 ECTS-Punkte Dieses Masterprogramm richtet sich an Studierende, welche sich für Rolle und Funktion von Erziehung und Bildung in einer sich

Mehr

Facetten von Designforschung Einblicke in den Stand der Dinge

Facetten von Designforschung Einblicke in den Stand der Dinge Hans Kaspar Hugentobler Designforschung: Vielfalt, Relevanz, Ideologie Facetten von Designforschung Einblicke in den Stand der Dinge Hans Kaspar Hugentobler Master of Design Diplom-Kommunikationswirt Bremen

Mehr

Modul-Nr./ Code Modul 18 21 r) Modulbezeichnung. Verfahrensrecht sowie substanz- und verkehrsteuerliche Steuergestaltungen.

Modul-Nr./ Code Modul 18 21 r) Modulbezeichnung. Verfahrensrecht sowie substanz- und verkehrsteuerliche Steuergestaltungen. Modul-Nr./ Code Modul 18 21 r) Modulbezeichnung Semester oder Trimester Dauer des Moduls Art der Lehrveranstaltung (Pflicht, Wahl, etc.) Ggfs. Lehrveranstaltungen des Moduls Häufigkeit des Angebots des

Mehr

I. Allgemeine Vorschriften. 1 Grundsatz der Gleichberechtigung

I. Allgemeine Vorschriften. 1 Grundsatz der Gleichberechtigung Studienordnung für den postgradualen Studiengang "International Business Informatics" an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) Gemäß 74 Absatz 1, Ziffer

Mehr

B.A. Sozialwissenschaften. Reiseführer durch das Pflichtmodul 5: Methoden der empirischen Sozialforschung

B.A. Sozialwissenschaften. Reiseführer durch das Pflichtmodul 5: Methoden der empirischen Sozialforschung B.A. Sozialwissenschaften Reiseführer durch das Pflichtmodul 5: Methoden der empirischen Sozialforschung Modulverantwortung Modulverantwortlich für die Methoden der empirischen Sozialforschung in Marburg

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Die Vizerektorin für Lehre legt gemäß 22 Abs 1 der Satzung der Wirtschaftsuniversität Wien ivm

Mehr

Finanzmarktökonometrie:

Finanzmarktökonometrie: Dr. Walter Sanddorf-Köhle Statistik und Ökonometrie Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät UNIVERSITÄT DES SAARLANDES Statistik und Ökonometrie Sommersemester 2013 Finanzmarktökonometrie: Einführung

Mehr

Modulbeschreibung: Bachelor of Arts Politikwissenschaft (Kernfach) (Stand: März 2013)

Modulbeschreibung: Bachelor of Arts Politikwissenschaft (Kernfach) (Stand: März 2013) Modulbeschreibung: Bachelor of Arts Politikwissenschaft (Kernfach) (Stand: März 2013) Modul 1: Einführung und methodische Grundlagen 420 h 14 LP 1./2. Semester 2 Semester a) Vorlesung: Einführung in die

Mehr

5 ECTS. 4 Modulverantwortlicher Prof. Dr. Francesca Saglietti

5 ECTS. 4 Modulverantwortlicher Prof. Dr. Francesca Saglietti 1 Modulbezeichnung Konstruktives Software Engineering (Constructive Phases of Software Engineering) 2 Lehrveranstaltungen V+Ü: Konstruktive Phasen des Software Engineering (erste zwei Monate der Vorlesung

Mehr

Theorie und Geschichte des Schauspiels / des Musiktheaters; Werkanalysen

Theorie und Geschichte des Schauspiels / des Musiktheaters; Werkanalysen Anlage 2 - Modulbeschreibungen Studiengang Master Dramaturgie Schauspiel / Musiktheater 1. Modul Theorie Vermittlung grundlegender Kenntnisse zeitgenössischer Dramaturgien, modellhafte Vertiefungen der

Mehr

MASTER-Studiengang (M. Sc.) > Informationsveranstaltung o a staltu 2010/11

MASTER-Studiengang (M. Sc.) > Informationsveranstaltung o a staltu 2010/11 MASTER-Studiengang (M. Sc.) HUMANGEOGRAPHIE Raumkonflikte Raumplanung Raumentwicklung > Informationsveranstaltung o a staltu 2010/11 0/ Prof. Dr. Ulrike Grabski-Kieron 13.10.201010 Prof. Dr. Paul Reuber

Mehr

Schulformspezifischer Master Lehramt Mittelschule Deutsch

Schulformspezifischer Master Lehramt Mittelschule Deutsch Schulformspezifischer Master Lehramt Mittelschule Deutsch Akademischer Grad Master of Education Modulnummer 04-DEU-0201-MS Modulform Pflicht Modultitel Empfohlen für: Verantwortlich Dauer Modulturnus Lehrformen

Mehr

V e r k ü n d u n g s b l a t t

V e r k ü n d u n g s b l a t t V e r k ü n d u n g s b l a t t der Universität Duisburg-Essen - Amtliche Mitteilungen Jahrgang 13 Duisburg/Essen, den 18. September 01 Seite 3 Nr. 101 Ordnung zur Änderung der Prüfungsordnung für den

Mehr

Master of Education Politik und Wirtschaft

Master of Education Politik und Wirtschaft Master of Education Politik und Wirtschaft Teilzeitstudien- und Prüfungsplan Semester TUCaN-Nr. und Zuordnung von CP zu Modulbausteinen haben informativen Charakter. Die Anrechnung der CPs erfolgt nach

Mehr

Major Marketing Studienplanung Q&A Session

Major Marketing Studienplanung Q&A Session Major Studienplanung Q&A Session 19. Oktober 2015 1 Major Major semester compulsory elective (5 x 6 CP) 1 MCM01: Market-oriented Leadership (6 CP) MCM04: Advanced Market Research (6 CP) MCM07: CRM and

Mehr

Modulhandbuch. für den Teilstudiengang. Wirtschaft / Politik

Modulhandbuch. für den Teilstudiengang. Wirtschaft / Politik Modulhandbuch für den Teilstudiengang Wirtschaft / Politik im Studiengang (gewerblich-technische Wissenschaften) der Universität Flensburg Fassung vom 18.11.008 (überarb. 19.05.009) Modultitel: Grundlagen

Mehr

Studienordnung und Modulhandbuch für das Wahlpflichtfach Politikwissenschaft im Bachelor-Studiengang Internationales Informationsmanagement

Studienordnung und Modulhandbuch für das Wahlpflichtfach Politikwissenschaft im Bachelor-Studiengang Internationales Informationsmanagement Studienordnung und Modulhandbuch für das Wahlpflichtfach Politikwissenschaft im Bachelor-Studiengang Internationales Informationsmanagement Fachbereich III Sprach- und Informationswissenschaften Universität

Mehr

Master of Law (M Law) Double Degree Englisch

Master of Law (M Law) Double Degree Englisch Rechtswissenschaftliche Fakultät Studienordnung Master of Law (M Law) Double Degree Englisch (StudO M Law Double Degree Englisch) Beschluss der Fakultätsversammlung vom 11. Dezember 2013 RS 4.3.2.1.2 Version

Mehr

Zuordnung der Lehrveranstaltungen im Wintersemester 03/04

Zuordnung der Lehrveranstaltungen im Wintersemester 03/04 Zuordnung der Lehrveranstalt im Wintersemester 03/04 (20.11.03) BWL, insbes. Untern.- rechn. & Controlling Luhmer Controlling I 1400 2 Vorlesung Unternehmensrechnung/Controlling Luhmer Financial Statement

Mehr

Einführung in die Betriebswirtschaftslehre 6 LP WiSe. Buchführung 6 LP WiSe. Einführung in Organisation, Führung und Personal 6 LP SoSe

Einführung in die Betriebswirtschaftslehre 6 LP WiSe. Buchführung 6 LP WiSe. Einführung in Organisation, Führung und Personal 6 LP SoSe Veranstaltungen im Bachelor BWL: Einführung in die Betriebswirtschaftslehre 6 LP WiSe Buchführung 6 LP WiSe Einführung in Organisation, Führung und Personal 6 LP SoSe Einführung in das Marketing 6 LP WiSe

Mehr

Modulbeschreibungen für den Studiengang Master of Education im Fach Sportwissenschaft

Modulbeschreibungen für den Studiengang Master of Education im Fach Sportwissenschaft Modulbeschreibungen für den Studiengang Master of Education im Fach Sportwissenschaft 2.1 Master-Modul 1 Sportwissenschaft Modulkennziffer: MM SPO 1 werden im: 7. Semester (M.Ed. GYM; M.Ed. Sekundarschulen)

Mehr

Fächerspezifische Bestimmung 1 Geltungsbereich der fächerspezifischen Bestimmung 2 Ziele des Studiums

Fächerspezifische Bestimmung 1 Geltungsbereich der fächerspezifischen Bestimmung 2 Ziele des Studiums Fächerspezifische Bestimmung für das Unterrichtsfach Sozialwissenschaften zur Prüfungsordnung für den Lehramts-Master-Studiengang für ein Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen an der Technischen Universität

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 28) vom 6. Juli 2009

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 28) vom 6. Juli 2009 Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 28) vom 6. Juli 2009 Lesefassung vom 22. Januar 2014 (nach 9. Änderungssatzung) Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 34

Mehr

Mittelfristiger Lehrplan Masterstudium: (03.10.2006)

Mittelfristiger Lehrplan Masterstudium: (03.10.2006) Mittelfristiger Lehrplan Masterstudium: (03.10.2006) Erläuterungen: Alle Veranstaltungen, die jeweils im Wintersemester stattfinden, sind orange unterlegt. FCB: Finance, Controlling, Banking MoU: Marktorientierte

Mehr

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kamp-Lintfort Start des

Mehr