Vorstellung des Studiengangs Master of Science in Real Estate. Prof. Dr. Steffen Sebastian Regensburg, 15. Oktober 2010

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Vorstellung des Studiengangs Master of Science in Real Estate. Prof. Dr. Steffen Sebastian Regensburg, 15. Oktober 2010"

Transkript

1 Vorstellung des Studiengangs Master of Science in Real Estate Prof. Dr. Steffen Sebastian Regensburg, 15. Oktober 2010

2 Agenda 1. Vorstellung der IRE BS International Real Estate Business School 2. Vorstellung des Master of Science in Real Estate (MScRE) 3. Kurzvorstellung wichtiger Einrichtungen der Universität Regensburg 4. Kontakt Folie 2 Mastervorstellung WS 2010/2011 Prof. Dr. Sebastian

3 Agenda 1. Vorstellung der IRE BS International Real Estate Business School 2. Vorstellung des Master of Science in Real Estate (MScRE) 3. Kurzvorstellung wichtiger Einrichtungen der Universität Regensburg 4. Kontakt Folie 3 Mastervorstellung WS 2010/2011 Prof. Dr. Sebastian

4 Vorstellung IRE BS International Real Estate Business School Struktur im Überblick Ausbildung Forschung Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Universität Regensburg Weiterbildung Beratung Folie 4 Mastervorstellung WS 2010/2011 Prof. Dr. Sebastian

5 Vorstellung IRE BS International Real Estate Business School Professoren des IREBS-Instituts für Immobilienwirtschaft Prof. Dr. Jürgen Kühling Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Immobilienrecht Prof. Dr. Sven Bienert Stiftungsprofessur für Immobilienökologie Yvonne Court, Ph.D. GCSC Gastprofessur für Retail Property Prof. Dr. Gabriel Lee Lehrstuhl für Immobilienökonomie Prof. Dr. Stephan Bone-Winkel Honorarprofessur für Immobilienentwicklung Prof. David H. Downs, Ph.D. Generali Immobilien Gastprofessur für Real Estate Finance& Insurance Prof. Dr. Joachim Möller Lehrstuhl für Regionalökonomie Prof. Dr. Dr. Herbert Grziwotz Honorarprofessur für Immobilienrecht Prof. Glenn R. Mueller, Ph.D. Ernst & Young Gastprofessur für Real Estate Consulting Prof. Dr. Wolfgang Schäfers Lehrstuhl für Immobilienmanagement Prof. Dr. Kurt Klein Stiftungsprofessur für Handelsimmobilien Prof. Richard B. Peiser, Ph.D. SEB Asset Management Gastprofessur für Real Estate Investment Prof. Dr. Steffen Sebastian Lehrstuhl für Immobilienfinanzierung Prof. Dr. Karl-Werner Schulte, HonRICS Stiftungsprofessur für Immobilienwirtschaft Prof. Richard Reed, Ph.D. Gastprofessur für Environmental Real Estate Prof. Dr. Wolfgang Servatius Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und Unternehmensrecht Prof. Dr. Martin Wentz Honorarprofessur für Stadtentwicklung Joseph J. Vella, MAI CRE FRICS Cushman&Wakefield Gastprofessur für Real Estate Appraisal N. N. Professur für Immobilienwirtschaft Prof. Dr. Wolfgang Wiegard* Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre Prof. Dr. Franz Fürst Gastprofessur für Sustainable Real Estate * Mitglied des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung und Mitglied des Rats der Immobilienweisen Die größte Immobilien-Fakultät in Europa Folie 5 Mastervorstellung WS 2010/2011 Prof. Dr. Sebastian

6 Vorstellung IRE BS International Real Estate Business School Gold und Bronze beim Hochschulranking der Immobilienzeitung in 2009 und : Gold für Universität Regensburg Unter den Top 3 in folgenden Kategorien: Studieninhalte, Aufbau und Organisation, Professoren 2010: Bronze für Universität Regensburg Unter den Top 3 in folgenden Kategorien: Studieninhalte, Aufbau und Organisation, Professoren, Hochschulstandort Ausschnitt aus dem Artikel der Immobilienzeitung vom 16. Juli 2009: "Im Superwahljahr durften auch die Studenten [...] ihre Zufriedenheit mit dem von ihnen gewählten Studium bewerten. Gefordert waren ein Gesamturteil sowie Bewertungen hinsichtlich Studieninhalt, Praxisbezug, Aufbau und Organisation des Studiums, Professoren, Ausstattung und Hochschulstandort. [...] Auf Platz eins in der Gesamtbewertung liegt die Universität Regensburg (Note: 1,52), [...]." Folie 6 Mastervorstellung WS 2010/2011 Prof. Dr. Sebastian

7 Bedeutung der Immobilienwirtschaft Durchschnittsjahresgehälter nach Abschluss in Euro Berufseinsteiger mit immobilienspezifischer Ausbildung Abschluss von einer Berufsakademie allgemeinem Hochschulabschluss Allgemeinem Bachelor allgemeinem Master/Diplom immobilienspezifischem Hochschulabschluss immobilienspezifischem Bachelor immobilienspezifischem Master/Diplom Quelle: IZ Karriereführer 2009/10, jährliche Umfragen zur Joboffensive von 2001 bis 2010 Folie 7 Mastervorstellung WS 2010/2011 Prof. Dr. Sebastian

8 Bedeutung der Immobilienwirtschaft Durchschnittseinstiegsgehälter je Teilsegment Positionsbezeichnung Gesamtjahresgehalt in Euro Immobilienmanagement / verwaltung Entwicklung / Plan / Bau Immobilienvermittlung Facility Manager / Gebäudetechnik Immobiliendienstleistung (Consulting, Gutachter etc. ) Asset Manager / Vermögensverwalter Investment Quelle: IZ Karriereführer 2009/10 Schwerpunkt der Lehre im Bachelor und Master an der Universität Regensburg Folie 8 Mastervorstellung WS 2010/2011 Prof. Dr. Sebastian

9 Vorstellung IRE BS International Real Estate Business School Gehälter für Young Professionals mit zwei bis vier Jahren Berufserfahrung in den Jahren 2008 bis 2009 Positionsbezeichnung Gesamtjahresgehalt in Euro davon variabel in % Fondsmanager Asset Manager Property Manager Wirtschaftsprüfer/Unternehmensberater Projektentwickler Projektmanager/Projektsteuerer Researcher Makler bis zu 50 Facility Manager Analysten (Banken, Fondsgesellschaften) Quelle: IZ Karriereführer 2009/10 Folie 9 Mastervorstellung WS 2010/2011 Prof. Dr. Sebastian

10 Agenda 1. Vorstellung der IRE BS International Real Estate Business School 2. Vorstellung des Master of Science in Real Estate (MScRE) 3. Kurzvorstellung wichtiger Einrichtungen der Universität Regensburg 4. Kontakt Folie 10 Mastervorstellung WS 2010/2011 Prof. Dr. Sebastian

11 Vorstellung Master of Science in Real Estate (MScRE) Überblick Das Master-Programm ist auf 120 ECTS (4 Semester) im Vollzeitstudium angelegt. Abschluss M.Sc. in Real Estate (MScRE). Die Integration eines Auslandaufenthaltes im 2. und/oder 3. Semester ist möglich. Dabei können bis zu 60 ETCS von im Ausland erbrachten Prüfungsleistungen anerkannt werden. Mit ausgewählten internationalen Hochschulen besteht dabei die Möglichkeit eines Doppelabschlusses (z.b.: Reading, Hong Kong, Florida). Die Struktur des Real Estate Masterprogramms wird mit der Royal Institution of Chartered Surveyors (RICS) abgestimmt, um eine RICS-Akkreditierung sicherzustellen. Folie 11 Mastervorstellung WS 2010/2011 Prof. Dr. Sebastian

12 Vorstellung Master of Science in Real Estate (MScRE) Studienaufbau Master of Science in Real Estate Semester 1 Semester 2 3 Semester 4 Immobilienrecht I Wahl zweier Schwerpunktmodule Immobilienrecht II Real Estate Investment & Finance Immobiliensteuern Immobilientechnik Real Estate Development & Management Seminar/Praxisseminar Wahlmodul BWL/VWL Masterarbeit Wahlmodul BWL/VWL Real Estate & Regional Economics 30 Credits* 60 Credits* 30 Credits* *European Credit Transfer System (ECTS) points Folie 12 Mastervorstellung WS 2010/2011 Prof. Dr. Sebastian

13 Vorstellung Master of Science in Real Estate (MScRE) Anmerkungen zum Studienaufbau Das Real Estate Masterprogramm beginnt mit dem Pflichtmodul (vier Kurse): Immobilienrecht 1, Immobilienrecht 2, Immobiliensteuern sowie Immobilientechnik. Ergänzt wird das Pflichtmodul durch ein Wahlmodul, in dem ein BWL-Kurs und ein VWL-Kurs einzubringen sind. Diese beiden Kurse sind grundsätzlich frei wählbar. Im Schwerpunktmodul und im Wahlmodul ausgewählte BWL- und VWL-Kurse dürfen nicht identisch sein. Bachelor-Kurse können nur in wenigen Ausnahmen eingebracht werden (siehe Liste). Es sind zwei aus drei Schwerpunktmodulen auszuwählen: Real Estate Investment and Finance Real Estate Development and Management Real Estate and Regional Economics Folie 13 Mastervorstellung WS 2010/2011 Prof. Dr. Sebastian

14 Vorstellung Master of Science in Real Estate (MScRE) Schwerpunktmodule * im Überblick Schwerpunkt Real Estate Investment & Finance - Immobilienbanking - Immobilienbewertung und -rechnungslegung - Immobilieninvestition - BWL-Kurs Corporate Finance Schwerpunkt Real Estate Development & Management - Immobilienentwicklung - Immobilienmanagement - Handelsimmobilien - BWL-Kurs Product & Supply Chain Management oder Kurs Sustainable Real Estate Schwerpunkt Real Estate & Regional Economics - Immobilienökonomie - Regionalökonomie - Stadtentwicklung - VWL-Kurs Financial Economics oder Empirical Economics *Es sind zwei Schwerpunktmodule zu wählen. Folie 14 Mastervorstellung WS 2010/2011 Prof. Dr. Sebastian

15 Vorstellung Master of Science in Real Estate (MScRE) Liste der Bachelor-Kurse für das Wahlmodul KURS DOZENT INSTITUT Externe Unternehmensberichterstattung I Corporate Finance Kapitalmarktmanagement Immobilienmanagement I Immobilienfinanzierung Immobilienwirtschaft und Handel Kapitalmarkttheorie Urban Economics Ökonometrie I Ökonometrie II Ökonometrie III Haller Dorfleitner Röder Schäfers Sebastian Klein Arnold Lee Tschernig Tschernig Tschernig BWL BWL BWL BWL BWL BWL VWL VWL VWL VWL VWL Für Studenten, welche Ihren Bachelor an der Universität Regensburg absolviert haben, bitten wir zu beachten, dass eine erneute Teilnahme an Modulen, welche Sie bereits im Rahmen Ihres Bachelorstudiums belegt haben, aus prüfungsrechtlichen Gründen nicht zulässig ist. Folie 15 Mastervorstellung WS 2010/2011 Prof. Dr. Sebastian

16 Vorstellung Master of Science in Real Estate (MScRE) Anmerkungen zum Studienaufbau Das Real Estate Masterprogramm schließt mit einem verpflichtenden Forschungsmodul (36 ECTS) ab, welches aus einem Seminar/Projektseminar (6 ECTS) und einer Master-Thesis (30 ECTS) besteht. Es ist sehr sinnvoll, die Seminararbeit VOR der Master-Thesis zu schreiben. Für das Masterstudium gilt die Zeitrestriktion von sechs Semestern: - Im fünften Studiensemester noch ausstehende Prüfungen gelten als erstmals nicht bestanden, so dass - im sechsten Semester nur noch Wiederholungsprüfungen abgelegt werden können, um das Masterstudium mit Erfolg abzuschließen. Alle Module sowie das Seminar und die Masterarbeit müssen bestanden werden. Bei Nichtbestehen endet das Studium an dieser Stelle!!! Aber: Es gibt keine Restriktion, wie viele Kurse höchstens nicht bestanden werden dürfen, die Durchschnittsnote zählt. Folie 16 Mastervorstellung WS 2010/2011 Prof. Dr. Sebastian

17 Vorstellung Master of Science in Real Estate (MScRE) Studienablauf Einen kompletten Überblick über das Studium finden Sie auf dem Studienablaufplan. Dabei geht auch hervor wann also WS oder SS bzw. 1., 2., 3., 4. Semester Sie die Vorlesungen belegen sollten. Eine Auflistung des BWL-Kurs aus dem Schwerpunktmodul Finanzierung und BWL-Kurs aus dem Schwerpunktmodul Produkt- und Wertschöpfungsmanagement finden Sie hier: Eine Auflistung des VWL-Kurs aus den Schwerpunktmodulen Finanzmärkte oder Empirische Wirtschaftsforschung finden Sie hier: Folie 17 Mastervorstellung WS 2010/2011 Prof. Dr. Sebastian

18 Vorstellung Master of Science in Real Estate (MScRE) Studienberatung Für weitere Fragen und Informationen wenden Sie sich bitte an die Fachschaft Wirtschaft oder die Studienberatung der wirtschaftlichen Fakultät der Universität Regensburg. Am Immobilieninstitut ist für die Studienberatung zuständig: Dipl.-Volksw. Tobias Dechant, MSc. (Reading) Tel.: Fax: Raum: RW(L) 403 Folie 18 Mastervorstellung WS 2010/2011 Prof. Dr. Sebastian

19 Vorstellung Master of Science in Real Estate (MScRE) Wichtige Termine IRE BS Core Freshers Welcome: Hüttenwochenende (Abfahrt heute 11 Uhr) Informationsveranstaltung zur Möglichkeit des Aufenthalts an einer ausländischen Partneruniversität Doppelabschluss MSc Real Estate Mi, 20. Oktober 2010, H14, Uhr IRE BS Personalmesse am 3. Dezember 2010 Aktuelle Termine finden Sie stets unter: Folie 19 Mastervorstellung WS 2010/2011 Prof. Dr. Sebastian

20 Agenda 1. Vorstellung der IRE BS International Real Estate Business School 2. Vorstellung des Master of Science in Real Estate (MScRE) 3. Kurzvorstellung wichtiger Einrichtungen der Universität Regensburg 4. Kontakt Folie 20 Mastervorstellung WS 2010/2011 Prof. Dr. Sebastian

21 Kurzvorstellung wichtiger Einrichtungen der Universität Bibliotheken an der Universität Zentralbibliothek mit verteilten Teilbibliotheken Öffnungszeiten des Lesesaals der Wiwi Bibliothek: Mo-Fr: Sa: So: 8-22 Uhr Uhr Uhr Ausleihe über den Onlinekatalog: Mo-Do: Fr: 9-18 Uhr 9-17 Uhr Bibliotheksführungen: Anmeldung unter Folie 21 Mastervorstellung WS 2010/2011 Prof. Dr. Sebastian

22 Kurzvorstellung wichtiger Einrichtungen der Universität Studentenkanzlei Beurlaubung z.b. für Ausland oder Praktikum Studienfachwechsel Immatrikulation / Exmatrikulation Rückmeldung nicht vergessen! Folie 22 Mastervorstellung WS 2010/2011 Prof. Dr. Sebastian

23 Kurzvorstellung wichtiger Einrichtungen der Universität IRE BS CORE Community: Die IRE BS Community of Real Estate e.v. bildet die Basis für ein starkes Netzwerk für Studierende, Alumni und Interessierte in allen Bereichen der Immobilienwirtschaft. Opportunities: Die IRE BS Community of Real Estate e.v. schafft formelle und informelle Gelegenheiten zum Austausch mit Professoren und Entscheidungsträgern aus der Immobilienwirtschaft. Real Estate: Die IRE BS Community of Real Estate e.v. stellt die Weichen für eine Karriere in einem Wirtschaftsbereich mit Perspektive. Experiences: Die IRE BS Community of Real Estate e.v. fördert durch Vorträge und Workshops das Fachwissen sowie durch Wettbewerbe, Exkursionen und in Gesprächen die praktischen Erfahrungen seiner Mitglieder. Folie 23 Mastervorstellung WS 2010/2011 Prof. Dr. Sebastian

24 Kurzvorstellung wichtiger Einrichtungen der Universität Folie 24 Mastervorstellung WS 2010/2011 Prof. Dr. Sebastian

25 Kurzvorstellung wichtiger Einrichtungen der Universität Fachschaft Wirtschaft Studentenvertretung der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät Acht gewählte Studenten Services Offizielle Studienberatung Informationsveranstaltungen Klausurensammlung Büchermarkt Newsletter Infoboards Sommerfest der Fakultät Folie 25 Mastervorstellung WS 2010/2011 Prof. Dr. Sebastian

26 Kurzvorstellung wichtiger Einrichtungen der Universität Folie 26 Mastervorstellung WS 2010/2011 Prof. Dr. Sebastian

27 Kurzvorstellung wichtiger Einrichtungen der Universität E-Learning E-Learning: Materialien zu Vorlesungen und Übungen https://elearning.uni-regensburg.de/ Mit NDS-Benutzernamen und Passwort einloggen und über Wirtschaftswissenschaften Master of Science Immobilienwirtschaft etc die Vorlesung auswählen Folie 27 Mastervorstellung WS 2010/2011 Prof. Dr. Sebastian

28 Kurzvorstellung wichtiger Einrichtungen der Universität Folie 28 Mastervorstellung WS 2010/2011 Prof. Dr. Sebastian

29 Kurzvorstellung wichtiger Einrichtungen der Universität Prüfungsanmeldung Prüfungssekretariat Wirtschaftswissenschaften Bekanntmachungen und Prüfungspläne Anmeldung zu Prüfungen über Flexnow https://www-flexnow.uni-regensburg.de/flexnow/diensteframes.htm Folie 29 Mastervorstellung WS 2010/2011 Prof. Dr. Sebastian

30 Kurzvorstellung wichtiger Einrichtungen der Universität Folie 30 Mastervorstellung WS 2010/2011 Prof. Dr. Sebastian

31 Agenda 1. Vorstellung der IRE BS International Real Estate Business School 2. Vorstellung des Master of Science in Real Estate (MScRE) 3. Kurzvorstellung wichtiger Einrichtungen der Universität Regensburg 4. Kontakt Folie 31 Mastervorstellung WS 2010/2011 Prof. Dr. Sebastian

32 Kontakt zur IRE BS International Real Estate Business School (1) ää Folie 32 Mastervorstellung WS 2010/2011 Prof. Dr. Sebastian

33 Kontakt zur IRE BS International Real Estate Business School (2) Prof. Dr. Steffen Sebastian IRE BS Institut für Immobilienwirtschaft Universitätsstraße 31 D Regensburg Telefon: Telefax: Sprechstunde: Donnerstags, Uhr Folie 33 Mastervorstellung WS 2010/2011 Prof. Dr. Sebastian

Vorstellung IRE BS International Real Estate Business School. Prof. Dr. Steffen Sebastian Regensburg, 21. Oktober 2010

Vorstellung IRE BS International Real Estate Business School. Prof. Dr. Steffen Sebastian Regensburg, 21. Oktober 2010 Vorstellung IRE BS International Real Estate Business School Prof. Dr. Steffen Sebastian Regensburg, 21. Oktober 2010 Agenda 1. Vorstellung der IRE BS International Real Estate Business School 2. Bedeutung

Mehr

Das neue Aus- und Weiterbildungsangebot der IRE BS International Real Estate Business School

Das neue Aus- und Weiterbildungsangebot der IRE BS International Real Estate Business School Das neue Aus- und Weiterbildungsangebot der IRE BS International Real Estate Business School Prof. Dr. Karl-Werner Schulte HonRICS CRE Business & Talk by Aengevelt, Freitag, 15. Juni 2007 IRE BS International

Mehr

Master-Info WS 2011/2012 12.10.2011

Master-Info WS 2011/2012 12.10.2011 Fachschaft Dr. Max Mustermann Wirtschaft Fakultät Referat Kommunikation Wirtschaftswissenschaften & Marketing Verwaltung Master-Info WS 2011/2012 12.10.2011 Fachschaft Wirtschaft Rund um die Fachschaft

Mehr

IRE BS International Real Estate Business School Einführungsveranstaltung B.Sc., Schwerpunkt Immobilienwirtschaft, 15.10.2015 Prof. Dr.

IRE BS International Real Estate Business School Einführungsveranstaltung B.Sc., Schwerpunkt Immobilienwirtschaft, 15.10.2015 Prof. Dr. IRE BS International Real Estate Business School Einführungsveranstaltung B.Sc., Schwerpunkt Immobilienwirtschaft, 15.10.2015 Prof. Dr. Steffen Sebastian Agenda 1. Bedeutung der Immobilienwirtschaft 2.

Mehr

4 5 Gesamtwirtschaftliche Bedeutung der Immobilienwirtschaft Wertschöpfung im Vergleich zur gesamtwirtschaftlichen Bruttowertschöpfung Nutzungsart Bruttowertschöpfung Anteil an der Gesamtwirtschaft Immobilienwirtschaft

Mehr

Vorstellung BWL Majors. Prof. Dr. Michael Dowling Prof. Dr. Klaus Röder Institut für Betriebswirtschaftslehre

Vorstellung BWL Majors. Prof. Dr. Michael Dowling Prof. Dr. Klaus Röder Institut für Betriebswirtschaftslehre Der Master Studiengang Betriebswirtschaftslehre Vorstellung BWL Majors Prof. Dr. Michael Dowling Prof. Dr. Klaus Röder Institut für Betriebswirtschaftslehre 1 Institut für BWL mit Lehrkonzept VWL WI Statistik

Mehr

Ihr Masterstudium im Weltkulturerbe

Ihr Masterstudium im Weltkulturerbe Ihr Masterstudium im Weltkulturerbe Universität Regensburg Prof. Dr. Axel Haller Prof. Dr. Jürgen Jerger Prof. Dr. Wolfgang Schäfers Universität Regensburg www.wiwi.uni-regensburg.de Warum ein wirtschaftswissenschaftlicher

Mehr

University of Reading Henley Business School

University of Reading Henley Business School University of Reading Henley Business School Lage: Unmittelbare Nähe zu London World Class (in Real Estate) University of Reading Henley Business School World LeadingReal Estate Centre ConsistentlyRankedin

Mehr

Master-Info Sommersemester 2013 10.04.2013

Master-Info Sommersemester 2013 10.04.2013 Fachschaft Dr. Max Mustermann Wirtschaft Fakultät Referat Kommunikation Wirtschaftswissenschaften & Marketing Verwaltung Master-Info Sommersemester 2013 10.04.2013 Fachschaft Wirtschaft Rund um die Fachschaft

Mehr

Präsentation zur Podiumsdiskussion. Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät 16. April 2008. Gliederung

Präsentation zur Podiumsdiskussion. Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät 16. April 2008. Gliederung Die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Präsentation zur Podiumsdiskussion Zukunftsplanung der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät 16. April 2008 1 Gliederung Aufbau der Fakultät Vision und Leitbild

Mehr

Prof. Dr. Sven Bienert MRICS REV

Prof. Dr. Sven Bienert MRICS REV IRE BS International Real Estate Business School - das größte universitäre Immobilienzentrum in Europa Einführungsveranstaltung Bachelor, 16. Oktober 2013 Prof. Dr. Sven Bienert MRICS REV A G E N D A 1.

Mehr

Wdh. Mathematik Grundzüge des Privatrechts Statistik I Finanzierung t6 t7 t8 t9 t10

Wdh. Mathematik Grundzüge des Privatrechts Statistik I Finanzierung t6 t7 t8 t9 t10 Bachelor Phase 1 Sommer Grundlagen der Wirtschaftsinformatik Methoden und Management der SW-Entwicklung Mathematik Grundzüge des Privatrechts Statistik I Finanzierung Statistik II Kosten- und Leistungsrechnung

Mehr

IRE BS International Real Estate Business School Einführungsveranstaltung M. Sc. Real Estate, 20. Oktober 2016 Prof. Dr.

IRE BS International Real Estate Business School Einführungsveranstaltung M. Sc. Real Estate, 20. Oktober 2016 Prof. Dr. IRE BS International Real Estate Business School Einführungsveranstaltung M. Sc. Real Estate, 20. Oktober 2016 Prof. Dr. Steffen Sebastian Agenda 1. Vorstellung der IRE BS International Real Estate Business

Mehr

Wirtschaft und Recht gemeinsam stark!

Wirtschaft und Recht gemeinsam stark! Univ.-Professor Dr. Gerd Waschbusch Abi was dann? Wirtschaft und Recht gemeinsam stark! Vorstellung des Studiengangs Wirtschaft und Recht Universität des Saarlandes 11. September 2008 Campus der Universität

Mehr

Immobilienwirtschaftliche Studiengänge und Beschäftigungsmöglichkeiten. August 2008 Markus Demary

Immobilienwirtschaftliche Studiengänge und Beschäftigungsmöglichkeiten. August 2008 Markus Demary Immobilienwirtschaftliche Studiengänge und Beschäftigungsmöglichkeiten August 2008 Markus Demary 1 Immobilienwirtschaft braucht bessere Ausbildung Pressemitteilung der Universität Regensburg fordert dies

Mehr

Fachschaft Wirtschaft Fakultät Wirtschaftswissenschaften. Verwaltung. 2. Phase-Info. VWL und IVWL

Fachschaft Wirtschaft Fakultät Wirtschaftswissenschaften. Verwaltung. 2. Phase-Info. VWL und IVWL Fachschaft Dr. Max Mustermann Wirtschaft Fakultät Referat Kommunikation Wirtschaftswissenschaften & Marketing Verwaltung 2. Phase-Info VWL und IVWL Fachschaft Wirtschaft Agenda I. Allgemeines II. Ausland

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Versicherung. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/versicherung

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Versicherung. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/versicherung Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Versicherung Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/versicherung PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Die Versicherungswirtschaft bietet ein

Mehr

Erstsemesterbegrüßung WS 2015/2016 BWL, VWL und Wirtschaftschemie. Dekan Prof. Dr. Justus Haucap

Erstsemesterbegrüßung WS 2015/2016 BWL, VWL und Wirtschaftschemie. Dekan Prof. Dr. Justus Haucap Erstsemesterbegrüßung WS 2015/2016 BWL, VWL und Wirtschaftschemie Agenda 1 Die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 2 Die Lehrstühle und ihre Inhaber 3 Informationen zum Aufbau der Studiengänge 4 Weiterführende

Mehr

Betriebswirtschaftslehre. Departementsstab

Betriebswirtschaftslehre. Departementsstab Betriebswirtschaftslehre Departementsstab Masterinformationstage 8.03. 10.03.2016 Informationsveranstaltung für zukünftige Masterstudierende Master of Science in Business Administration Departementsstab

Mehr

Studienordnung für den Masterstudiengang International Energy Economics and Business Administration an der Universität Leipzig

Studienordnung für den Masterstudiengang International Energy Economics and Business Administration an der Universität Leipzig 51/25 Universität Leipzig Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Studienordnung für den Masterstudiengang International Energy Economics and Business Administration an der Universität Leipzig Vom 10. September

Mehr

Bachelor of Science International Business Studies Studienjahr 13/14 Beispielablauf ab SoSe 14

Bachelor of Science International Business Studies Studienjahr 13/14 Beispielablauf ab SoSe 14 Bachelor of Science International Business Studies Studienjahr 13/14 Beispielablauf ab SoSe 14 Phase Sem. Module Assessmentphase (60 ECTS) M.181101 Grundzüge der BWL A M.181201 Grundzüge der BWL B M.105.9110

Mehr

Fachschaft Wirtschaft Fakultät Wirtschaftswissenschaften. Verwaltung. 2Ph 2.Phase-Info. BWL & Wirtschaftsinformatik

Fachschaft Wirtschaft Fakultät Wirtschaftswissenschaften. Verwaltung. 2Ph 2.Phase-Info. BWL & Wirtschaftsinformatik Fachschaft Dr. Max Mustermann Wirtschaft Fakultät Referat Kommunikation Wirtschaftswissenschaften & Marketing Verwaltung 2Ph 2.Phase-Info BWL & Wirtschaftsinformatik Fachschaft Wirtschaft Agenda 1. Allgemeines

Mehr

Das VWL-Studium an der Humboldt-Universität zu Berlin

Das VWL-Studium an der Humboldt-Universität zu Berlin Das VWL-Studium an der Humboldt-Universität zu Berlin Prof. Lutz Weinke, Ph.D. Humboldt-Universität zu Berlin 12. Oktober 2010 Prof. Weinke (Humboldt-Universität) VWL 12. Oktober 2010 1 / 10 Ziele des

Mehr

Nachstehend wird der Wortlaut der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaftslehre bekannt gemacht, wie er sich aus

Nachstehend wird der Wortlaut der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaftslehre bekannt gemacht, wie er sich aus Nachstehend wird der Wortlaut der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaftslehre bekannt gemacht, wie er sich aus - der Fassung der Ordnung vom 17. April 2013 (Brem.ABl. S. 607), und

Mehr

Herzlich willkommen zum Masterinfotag an der Hochschule der Medien!

Herzlich willkommen zum Masterinfotag an der Hochschule der Medien! Herzlich willkommen zum Masterinfotag an der Hochschule der Medien! Die Hochschule der Medien Gründung im September 2001 durch Fusion Hochschule für Druck und Medien Hochschule für Bibliothekswesen und

Mehr

Master International Finance

Master International Finance Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Finance Akkreditiert durch Master International Finance Hochschule

Mehr

BWL- Immobilienwirtschaft

BWL- Immobilienwirtschaft Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Immobilienwirtschaft Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/immobilienwirtschaft PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Die Immobilienwirtschaft

Mehr

Neue Regelungen für das Master-Bewerbungsverfahren der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften ab Sommersemester 2011. Stand: 23.01.

Neue Regelungen für das Master-Bewerbungsverfahren der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften ab Sommersemester 2011. Stand: 23.01. Neue Regelungen für das Master-Bewerbungsverfahren der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften ab Sommersemester 2011 Stand: 23.01.2011 Hinweise zu diesem Dokument Dieses Dokument enthält den für die Master-Bewerbung

Mehr

MBA Immobilienmanagement

MBA Immobilienmanagement MBA Immobilienmanagement Studienzentrum Neuburg a.d. Donau Seite 1 Prof. Dr. Kuhn Stand November 2011 Ziele und Zielgruppe des Programms Ziel: Qualifizierung für neue Aufgabenbereiche in der Immobilienwirtschaft

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage Master International Management zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung 1 Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik

Mehr

Herzlich willkommen an der Universität Ulm zur Information über den : Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften

Herzlich willkommen an der Universität Ulm zur Information über den : Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften Seite 1 Herzlich willkommen an der Universität Ulm zur Information über den : Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften Seite 2 Zur Person Seit 2001 wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Fakultät für

Mehr

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Dieser Anhang legt die Anzahl der erforderlichen Kreditpunkte und die Veranstaltungen je Modul gemäss Artikel

Mehr

Satzung zur Änderung der Fachprüfungs- und Studienordnung für den Masterstudiengang Wirtschaft mit Technologie an der Technischen Universität München

Satzung zur Änderung der Fachprüfungs- und Studienordnung für den Masterstudiengang Wirtschaft mit Technologie an der Technischen Universität München Satzung zur Änderung der Fachprüfungs- und Studienordnung für den Masterstudiengang Wirtschaft mit Technologie an der Technischen Universität München Vom 8. September 2015 Aufgrund von Art. 13 Abs. 1 Satz

Mehr

Änderungen im Studium zum Wirtschaftsingenieur durch die Einführung des Bachelor / Mastersystems: Eine Informationsveranstaltung.

Änderungen im Studium zum Wirtschaftsingenieur durch die Einführung des Bachelor / Mastersystems: Eine Informationsveranstaltung. Änderungen im Studium zum Wirtschaftsingenieur durch die Einführung des Bachelor / Mastersystems: Eine Informationsveranstaltung. Univ.-Prof. Dr. habil. Marion A. Weissenberger-Eibl Lehrstuhl für Innovations-

Mehr

Lehramt an Berufskollegs mit der beruflichen Fachrichtung Wirtschaftswissenschaft

Lehramt an Berufskollegs mit der beruflichen Fachrichtung Wirtschaftswissenschaft Informationen Sommersemester 2011 Lehramt an Berufskollegs mit der beruflichen Fachrichtung Wirtschaftswissenschaft mit den Abschlüssen Bachelor of Education (B.Ed.) und Master of Education (M.Ed.) Department

Mehr

Modulkatalog der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften

Modulkatalog der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Modulkatalog der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Stand: 16.01.2015, mit redaktionellen Änderungen in der Sitzung des Fakultätsrats am 23.01.2015 verabschiedet 1 Allgemeines... 4 2 Liste aller Kurse

Mehr

vom 29. Januar 2013 in der Fassung der 4. Änderungssatzung vom 09. Juli 2014

vom 29. Januar 2013 in der Fassung der 4. Änderungssatzung vom 09. Juli 2014 Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen Besonderer Teil für den Bachelorstudiengang Immobilienwirtschaft vom 29. Januar 2013 in der Fassung der 4. Änderungssatzung

Mehr

(2) 1 Es können einzelne Lehrveranstaltungen und Prüfungen in englischer Sprache stattfinden.

(2) 1 Es können einzelne Lehrveranstaltungen und Prüfungen in englischer Sprache stattfinden. Fachstudien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Management der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg - FPOManagement - Vom 24. Juli 2009 Auf Grund

Mehr

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den zweijährigen Studiengang

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den zweijährigen Studiengang Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den zweijährigen Studiengang Master of Science in Corporate Management & Economics FSPO MSc CME (Studienstart Fall 15) 1 8 Anmerkung zum Sprachgebrauch

Mehr

Studienordnung für den Master-Studiengang Management sozialer Dienstleistungen der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design

Studienordnung für den Master-Studiengang Management sozialer Dienstleistungen der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design Studienordnung für den Master-Studiengang Management sozialer Dienstleistungen der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design vom 19. Juli 2004 Aufgrund des 2 Abs. 1 in Verbindung

Mehr

STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM FINANCE AND ACCOUNTING. Studienplan Masterstudium Finance and Accounting 1 AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN

STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM FINANCE AND ACCOUNTING. Studienplan Masterstudium Finance and Accounting 1 AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM FINANCE AND ACCOUNTING AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN Der Senat der Wirtschaftsuniversität Wien hat am 15.11.2006 auf Grund des Bundesgesetzes über die Organisation

Mehr

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den einjährigen Studiengang

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den einjährigen Studiengang Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den einjährigen Studiengang Master of Science in Corporate Management & Economics FSPO MSc CME (Studienstart Fall 15) 1 8 Anmerkung zum Sprachgebrauch Alle

Mehr

Erste Änderungssatzung zur Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaftslehre (Management Science) an der Universität Leipzig

Erste Änderungssatzung zur Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaftslehre (Management Science) an der Universität Leipzig UNIVERSITÄT LEIPZIG Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Erste Änderungssatzung zur Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaftslehre (Management Science) an der Universität Leipzig Vom.....0

Mehr

Master of Science Finance, Auditing, Controlling, Taxation

Master of Science Finance, Auditing, Controlling, Taxation Master of Science Finance, Auditing, Controlling, Taxation Informationsveranstaltung für Bachelorstudierende 15.12.2014 Lehrstühle und Professuren Finanzierung und Banken Versicherungswirtschaft und Risikomanagement

Mehr

S T U D I E N O R D N U N G

S T U D I E N O R D N U N G Westsächsische Hochschule Zwickau S T U D I E N O R D N U N G für den Masterstudiengang Management & Systems Intelligence an der Fakultät Wirtschaftswissenschaften der Westsächsischen Hochschule Zwickau

Mehr

Informa(onsveranstaltung

Informa(onsveranstaltung Informa(onsveranstaltung Die neue Prüfungsordnung (WS 14/15) und Schwerpunktwahl im Bachelorstudiengang Business AdministraBon & Economics (AFT, MIM, ECON, WIINF, Sprachen oder kleiner Kuwi?) am 23.10.2014

Mehr

Bachelor-Studiengang. International Management (BA)

Bachelor-Studiengang. International Management (BA) Bachelor-Studiengang International Management (BA) Studiengänge zum WiSe 12/13 BWL: Professuren und Lehrstühle Finanzwirtschaft Prof. Dr. H. Hinz Personal und Organisation Prof. Dr. T. Behrends - Geschäftsführender

Mehr

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Herzlich Willkommen an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Uni Würzburg!

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Herzlich Willkommen an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Uni Würzburg! Herzlich Willkommen an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Uni Würzburg! Die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Uni Würzburg stellt sich vor Einführungsveranstaltung 13. Oktober 2008

Mehr

Studienaufbau Master of Science Umweltingenieurwissenschaften (UI)

Studienaufbau Master of Science Umweltingenieurwissenschaften (UI) Studienaufbau Master of Science Umweltingenieurwissenschaften (UI) Gliederung 1. Begrüßung und Vorstellung AG PEK 2. Fachbereich 13 3. Masterstudium Umweltingenieurwissenschaften (M.Sc. UI) Ziele des Masterstudiums

Mehr

BECOME A GLOBAL CITIZEN!

BECOME A GLOBAL CITIZEN! SINCE 1848 NEU Internationaler Master-Studiengang BECOME A GLOBAL CITIZEN! Internationaler Master-Studiengang der INTEBUS - International Business School, eine Einrichtung der Hochschule Fresenius DIGITAL

Mehr

LUDWIG- MAXIMILIANS- UNIVERSITÄT MÜNCHEN FACT SHEET. Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management. www.eminsurance.

LUDWIG- MAXIMILIANS- UNIVERSITÄT MÜNCHEN FACT SHEET. Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management. www.eminsurance. LUDWIG- MAXIMILIANS- UNIVERSITÄT MÜNCHEN FACT SHEET Executive Master of Insurance Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management www.eminsurance.de Executive Master of Insurance Prof. Dr.

Mehr

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Nr. 29/2008 vom 17. Dezember 2008 Ordnung des Studiums für den Studiengang Master of Business Administration European-Asian Programme an der Fachhochschule

Mehr

Studienordnung für den. Master-Fernstudiengang Wirtschaftsinformatik. der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design

Studienordnung für den. Master-Fernstudiengang Wirtschaftsinformatik. der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design Seite 1 Studienordnung für den der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design vom 30.05.2006 Aufgrund von 2 Abs. 1 in Verbindung mit 39 Abs. 1 des Gesetzes über die Hochschulen des

Mehr

Betriebswirtschaftslehre an der WHU studieren

Betriebswirtschaftslehre an der WHU studieren Betriebswirtschaftslehre an der WHU studieren Die WHU Otto Beisheim School of Management stellt sich vor Excellence in Management Education Wissenschaftliche Hochschule für Unternehmensführung Otto Beisheim

Mehr

Willkommen zur Begrüßungsveranstaltung

Willkommen zur Begrüßungsveranstaltung Willkommen zur Begrüßungsveranstaltung Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaften mit wirtschaftspädagogischem Profil Hinweis Vorstellung des Büro für Internationalisierung durch Frau Susanne Schlindwein-

Mehr

Einführung in das Bachelor-Studium BWL

Einführung in das Bachelor-Studium BWL Georg-August-Universität Göttingen Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Einführung in das Bachelor-Studium BWL 16. April 2012 Dipl.-Kffr. Melanie Klett Department für Betriebswirtschaftslehre Melanie

Mehr

A Studienablaufplan insgesamt

A Studienablaufplan insgesamt A Studienablaufplan insgesamt 1. Semester 2. Semester 6 Pflichtmodule (30 ECTS) 6 Wahlpflichtmodule (30 ECTS) 120 ECTS Grand Ecrit: Strategieprojekt (5 ECTS) Sésame: Beratungsprojekt mit Unternehmensbezug

Mehr

Studienordnung. für den Virtuellen Weiterbildungsstudiengang. Wirtschaftsinformatik (VAWi) an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Studienordnung. für den Virtuellen Weiterbildungsstudiengang. Wirtschaftsinformatik (VAWi) an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg Studienordnung für den Virtuellen Weiterbildungsstudiengang Wirtschaftsinformatik (VAWi) an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg Vom 31. März 2008 (Fundstelle: http://www.uni-bamberg.de/fileadmin/uni/amtliche_veroeffentlichungen/2008/2008-70.pdf)

Mehr

Master Immobilien- und Vollstreckungsrecht

Master Immobilien- und Vollstreckungsrecht Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Rechtspflege Master Immobilien- und Vollstreckungsrecht Immobilien- und Vollstreckungsrecht Hochschule für Wirtschaft

Mehr

Vorstellung des Master-Studiengangs Wirtschaft und Recht (Prüfungs- und Studienordnung vom 25. Februar 2010) Universität des Saarlandes 15.10.

Vorstellung des Master-Studiengangs Wirtschaft und Recht (Prüfungs- und Studienordnung vom 25. Februar 2010) Universität des Saarlandes 15.10. Univ.-Prof. Dr. Gerd Waschbusch Vorstellung des Master-Studiengangs Wirtschaft und Recht (Prüfungs- und Studienordnung vom 25. Februar 2010) Universität des Saarlandes 15.10.2012 Aufbau des Master-Studiengangs

Mehr

Unternehmensjurist/in

Unternehmensjurist/in Neue Wege in der Rechtswissenschaft: Unternehmensjurist/in Universität Mannheim (LL.B.) 1 Die Abteilung Rechtswissenschaft Wirtschaftsrechtliche Ausrichtung 52 Partneruniversitäten im Ausland Hervorragende

Mehr

Veröffentlicht in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Ulm Nr. 21 vom 05.08.2015, Seite 170-175

Veröffentlicht in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Ulm Nr. 21 vom 05.08.2015, Seite 170-175 Veröffentlicht in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Ulm Nr. 21 vom 05.08.2015, Seite 170-175 Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den weiterbildenden Masterstudiengang Aktuarwissenschaften

Mehr

Fachstudien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang. Nürnberg - FPOManagement - Vom 24. Juli 2009

Fachstudien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang. Nürnberg - FPOManagement - Vom 24. Juli 2009 Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

Doppelabschluss MBA Management & Real Estate" (HfWU) und Diplom-Immobilienökonom/in (ADI)

Doppelabschluss MBA Management & Real Estate (HfWU) und Diplom-Immobilienökonom/in (ADI) Doppelabschluss MBA Management & Real Estate" (HfWU) und Diplom-Immobilienökonom/in (ADI) Das Institut Campus of Finance (CoF) an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen und die ADI

Mehr

Erste Satzung zur Änderung der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Volkswirtschaftslehre/International

Erste Satzung zur Änderung der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Volkswirtschaftslehre/International Amtliche Bekanntmachung Nr. 56/2012 Veröffentlicht am: 19.10.12 Erste Satzung zur Änderung der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Volkswirtschaftslehre/International Economics and Policy Consulting

Mehr

Doppelabschluss MBA Management & Real Estate" (HfWU) und Diplom-Immobilienökonom/in (ADI)

Doppelabschluss MBA Management & Real Estate (HfWU) und Diplom-Immobilienökonom/in (ADI) Doppelabschluss MBA Management & Real Estate" (HfWU) und Diplom-Immobilienökonom/in (ADI) Das Institut Campus of Finance (CoF), die Weiterbildungsakademie an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen

Mehr

Informationsveranstaltung für zukünftige Masterstudierende Master of Science in Business Administration

Informationsveranstaltung für zukünftige Masterstudierende Master of Science in Business Administration Informationsveranstaltung für zukünftige Masterstudierende Master of Science in Business Administration Departementsstab BWL Team > Leiterin: Daniela Egger-Mikic > Mitarbeitende: Aline Zinniker Astrid

Mehr

MASTER OF SCIENCE IN BETRIEBSWIRT- SCHAFTSLEHRE WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN

MASTER OF SCIENCE IN BETRIEBSWIRT- SCHAFTSLEHRE WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN MASTER OF SCIENCE IN BETRIEBSWIRT- SCHAFTSLEHRE WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN Das Masterstudium Master of Science in Betriebswirtschaftslehre zielt auf die Vermittlung analytischer und normativer Fähigkeiten

Mehr

Herzlich Willkommen! Prof. Dr. Elmar Helten. Präsident des Bayerischen Finanz Zentrums Neugestaltung der akademischen Aus- und Weiterbildung

Herzlich Willkommen! Prof. Dr. Elmar Helten. Präsident des Bayerischen Finanz Zentrums Neugestaltung der akademischen Aus- und Weiterbildung BAVARIAN FINANCE NETWORK Herzlich Willkommen! Prof. Dr. Elmar Helten Präsident des Bayerischen Finanz Zentrums Neugestaltung der akademischen Aus- und Weiterbildung Bavarian Finance Network Forschungs-

Mehr

MSc Dienstleistungsmanagement

MSc Dienstleistungsmanagement MSc Dienstleistungsmanagement Prof. Dr. Susanne Homölle Lehrstuhl für ABWL: Bank- und Finanzwirtschaft Prof. Dr. Susanne Homölle Master Dienstleistungsmanagement 1 Aufbau des Studiums Masterarbeit (30

Mehr

MBA Studium der Otto-von-Guericke-Universität

MBA Studium der Otto-von-Guericke-Universität MBA Studium der Otto-von-Guericke-Universität An der alten Universität Helmstedt Prof. Dr. Birgitta Wolff Prof. Dr. Joachim Weimann 1 Herzlich Willkommen! Eingang zur alten Bibliothek 2 Resonanz in der

Mehr

49 Studiengang Mittelstandsmanagement (Master of Arts)

49 Studiengang Mittelstandsmanagement (Master of Arts) 49 Studiengang Mittelstandsmanagement (Master of Arts) (1) Allgemeines a) Der Studiengang Mittelstandsmanagement (Master of Arts) ist ein Vollzeitstudiengang mit einer Regelstudienzeit von drei Semestern.

Mehr

Tax Master. Vorteile des Tax Master an der Uni Regensburg

Tax Master. Vorteile des Tax Master an der Uni Regensburg Tax Master Vorteile des Tax Master an der Uni Regensburg 1. Steuerinteressierte Masterstudenten können sich während Ihres Studiums auf Lerninhalte konzentrieren, die für die Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung

Mehr

Master of Science Betriebswirtschaftslehre (Public and Non-Profit Management)

Master of Science Betriebswirtschaftslehre (Public and Non-Profit Management) Begrüßung Master of Science Betriebswirtschaftslehre (Public and Non-Profit Management) Prof. Dr. Jörg Lindenmeier Wirtschafts- und Verhaltenswissenschaftliche Fakultät Infoveranstaltung zum Studium im

Mehr

Master. (Vocationomics) Abschluss: Master of Science (M.Sc.) Professur Berufs- und Wirtschaftspädagogik

Master. (Vocationomics) Abschluss: Master of Science (M.Sc.) Professur Berufs- und Wirtschaftspädagogik Master Berufs- und Wirtschaftspädagogik (Vocationomics) Abschluss: Master of Science (M.Sc.) Ziele Die Studierenden sollen insbesondere vertiefte Kenntnisse in vokationomischen und didaktischen Fragestellungen

Mehr

Informationsveranstaltung 2013 Master(M.Sc M.Sc.).)-Studiengang Betriebswirtschaftslehre an der Universität des Saarlandes Universität des Saarlandes Lehrstuhl für Management -Informationssysteme Univ.-Prof.

Mehr

Master Political Economy of European Integration

Master Political Economy of European Integration Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master Political Economy of European Integration Akkreditiert durch Political Economy

Mehr

Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management

Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management 1 Ziel der Veranstaltung Verständnis der Regelungen in der Prüfungsordnung Erkennen

Mehr

Meine Uni - Wann ich will, wo ich will! Bachelor of Science in EconomicS. (B Sc) Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? www.fernuni.

Meine Uni - Wann ich will, wo ich will! Bachelor of Science in EconomicS. (B Sc) Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? www.fernuni. Bachelor of Science in EconomicS (B Sc) Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? www.fernuni.ch Ein Fernstudium - die perfekte Lösung Ein Fernstudium ist die perfekte Lösung für Personen,

Mehr

Dr. Karin Stadtmüller Brush-Up-Kurs Info-Veranstaltung. Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften

Dr. Karin Stadtmüller Brush-Up-Kurs Info-Veranstaltung. Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften Dr. Karin Stadtmüller Brush-Up-Kurs Info-Veranstaltung Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften Seite 2 Zur Person Dr. Karin Stadtmüller Seit 2001 an der Fakultät für Mathematik und Wirtschaftswissenschaften

Mehr

Master Volkswirtschaftslehre (VWL) Internationale Volkswirtschaftslehre

Master Volkswirtschaftslehre (VWL) Internationale Volkswirtschaftslehre Master Volkswirtschaftslehre (VWL) Internationale Volkswirtschaftslehre (IVWL) WS 2014/15 Aufbau Master VWL (120 ECTS) Modulblock (84 ECTS) Pflichtmodul Methoden der VWL (18 ECTS) Beachte Übergangsregelung

Mehr

Studienordnung für den Masterstudiengang Communication Management an der Universität Leipzig

Studienordnung für den Masterstudiengang Communication Management an der Universität Leipzig 27/31 Universität Leipzig Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie Studienordnung für den Masterstudiengang Communication Management an der Universität Leipzig Vom 8. April 2013 Aufgrund des Gesetzes

Mehr

Veröffentlicht in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Ulm Nr. 23 vom 14.08.2014, Seite 278-288

Veröffentlicht in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Ulm Nr. 23 vom 14.08.2014, Seite 278-288 Veröffentlicht in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Ulm Nr. 23 vom 14.08.2014, Seite 278-288 Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor- und Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften

Mehr

Herzlich Willkommen. zur Einführungsveranstaltung Bachelor-Studium Psychologie. 12.Oktober 2015

Herzlich Willkommen. zur Einführungsveranstaltung Bachelor-Studium Psychologie. 12.Oktober 2015 Herzlich Willkommen zur Einführungsveranstaltung Bachelor-Studium Psychologie 12.Oktober 2015 1 Begrüßung durch Prof. Dr. Cornelia Niessen 2 Überblick Studium 3 Aufbau und Ablauf des Studiums 4 Stundenplan

Mehr

Informationsveranstaltung zum Master-Studiengang Finanzen, Rechnungswesen und Steuern. Prof. Dr. Jan Muntermann Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Informationsveranstaltung zum Master-Studiengang Finanzen, Rechnungswesen und Steuern. Prof. Dr. Jan Muntermann Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Informationsveranstaltung zum Master-Studiengang Finanzen, Rechnungswesen und Steuern Prof. Dr. Jan Muntermann Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Göttingen, 21.10.2013 Profil des Studiengangs wissenschaftlich

Mehr

Herzlich Willkommen zum Masterinfotag

Herzlich Willkommen zum Masterinfotag Herzlich Willkommen zum Masterinfotag ZAHLEN UND FAKTEN Gründung im September 2001 durch Fusion der Hochschule für Druck und Medien (HDM) und der Hochschule für Bibliotheks- und Informationswesen (HBI)

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 30) vom 15. Juli 2013

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 30) vom 15. Juli 2013 Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 30) vom 1. Juli 2013 Lesefassung vom 22. Dezember 201 (nach 7. Änderungssatzung) Auf Grund von 8 Abs. in Verbindung mit 32

Mehr

FAQ. Zulassung/Studienbeginn/Aufbaustudium

FAQ. Zulassung/Studienbeginn/Aufbaustudium FAQ Grundlagen: Studienreglement vom 24. Juni 2010 mit Änderungen vom 15. September 2014 Studienplan vom 22. Mai 2014 Anhang zum Studienplan vom 22. Mai 2014 Zulassung/Studienbeginn/Aufbaustudium Ist man

Mehr

Master International Economics

Master International Economics Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Economics Akkreditiert durch International Economics Hochschule

Mehr

Cluster Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich!

Cluster Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Cluster-Informationsveranstaltung 2016 Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Ansprechpartner für Fragen rund um das Studium im : Sarah Stockinger, MSc. E-Mail: sarah.stockinger@wiwi.uni-augsburg.de

Mehr

Studium + Auslandssemester + Berufserfahrung an topgerankter Frankfurter Privatuni -Frankfurt School of Finance & Management -

Studium + Auslandssemester + Berufserfahrung an topgerankter Frankfurter Privatuni -Frankfurt School of Finance & Management - Studium + Auslandssemester + Berufserfahrung an topgerankter Frankfurter Privatuni -Frankfurt School of Finance & Management - Startschuss Abi, 10. Februar 2007 Astrid Reichel Ihre Möglichkeiten nach der

Mehr

Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Otto-Friedrich-Universität Bamberg Otto-Friedrich-Universität Bamberg Studienordnung für den Virtuellen Weiterbildungsstudiengang Wirtschaftsinformatik (VAWi) an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg Vom 7. Dezember 2005 (Fundstelle: http://www.uni-bamberg.de/fileadmin/uni/amtliche_veroeffentlichungen/2005/2005-86.pdf)

Mehr

Bachelor Public und Nonprofit-Management

Bachelor Public und Nonprofit-Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Allgemeine Verwaltung Bachelor Public und Nonprofit-Management in Kooperation mit der HTW Berlin akkreditiert durch

Mehr

Studienangebot des EBS Real Estate Management Institutes

Studienangebot des EBS Real Estate Management Institutes Studienangebot des EBS Real Estate Management Institutes Aufbau des immobilienwirtschaftlichen Curriculums der EBS Business School I. Grundkonzept Das EBS Real Estate Management Institute (EBS REMI) hat

Mehr

BERUFS- UND WIRTSCHAFTSPÄDAGOGIK (VOCATIONOMICS)

BERUFS- UND WIRTSCHAFTSPÄDAGOGIK (VOCATIONOMICS) Master BERUFS- UND WIRTSCHAFTSPÄDAGOGIK (VOCATIONOMICS) Abschluss: Master of Science (M.Sc.) Kerndaten des Studienganges Beginn: Erstzulassung im Wintersemester 2010/2011 Zulassung in der Regel zum Wintersemester

Mehr

BWL / VWL / Winfo für B.A.-Studierende. Dr. Philipp Griesberger Studiengangskoordinator Fakultät für Wirtschaftswissenschaften

BWL / VWL / Winfo für B.A.-Studierende. Dr. Philipp Griesberger Studiengangskoordinator Fakultät für Wirtschaftswissenschaften BWL / VWL / Winfo für B.A.-Studierende Dr. Philipp Griesberger Die Fakultät im Überblick Dr. Philipp Griesberger Gegründet: Wintersemester 1967/68 Lehrpersonal: 30+ Professoren, 100+ wissenschaftliche

Mehr

Master Business Intelligence and Process Management

Master Business Intelligence and Process Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master Business Intelligence and Process Management Business Intelligence and Process

Mehr

Das Beste aus beide We te? Studiums - Ber i 29. Prof. Dr. phil. habil. Ulf-Daniel Ehlers

Das Beste aus beide We te? Studiums - Ber i 29. Prof. Dr. phil. habil. Ulf-Daniel Ehlers Das Beste aus beide We te? ua it tse t i u u d Perspe tive www.cas.dhbw.de des dua e Studiums - Ber i 29. Prof. Dr. phil. habil. Ulf-Daniel Ehlers September 2015 30.09.201 5 DUALE HOCHSCHULE 9 Standorte

Mehr

Juristische und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Juristische und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 20. Jahrgang, Nr. 3 vom 27. April 2010, S. 6 Juristische und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Ordnung zur Änderung der Fachspezifischen Studien- und Prüfungsordnung für den Binationalen Master-Studiengang

Mehr

Fast Facts Entrepreneurship & Innovation

Fast Facts Entrepreneurship & Innovation * in Akkreditierung Unternehmertum (er)leben Welche Megatrends verändern die Gesellschaft in Zukunft? Wie spürt man Business Opportunities auf? Wie kreiert man neue, innovative Ideen? Wie entwickelt man

Mehr