Studiengang Profil Voraussetzungen Bewerbung Besonderheiten

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Studiengang Profil Voraussetzungen Bewerbung Besonderheiten"

Transkript

1 Profil Voraussetzungen Bewerbung Besonderheiten Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Betriebswirtschaftslehre Volkswirtschaftslehre Bachelor mit mind. Note 2,5 180 ECTS Bachelorarbeit mind. 6 ECTS Kenntnisse BWL 60 ECTS VWL 20 ECTS Stat. Methodenlehre 10 ECTS Bachelor mit mind. Note 2,5 in einem akkreditierten wirtschaftswissenschaftlichen oder mathematischanalytischen Fach Online-Verfahren durch das Institut der Wirtschaftswissenschaften Zeitraum der Bewerbung: Online-Verfahren durch das Institut der Wirtschaftswissenschaften Zeitraum der Bewerbung: Während des Masterstudiums können bereits Kurse aus dem Doktorandenprogramm belegt werden 180 ECTS Mind. 10 ECTS in der Bachelorarbeit Wirtschaftschemie - 3 Semester - projektorientiert Bachelor in Wirtschaftschemie (oder äquivalent) mit 7 Semestern Bei Note 2,5 oder besser direkte Zulassung 210 anrechenbare ECTS Nachweis der besonderen Eignung wird erteilt, wenn die Voraussetzungen erfüllt sind. Antrag ist mind. 3 Wochen vor Beginn der Vorlesungen zu stellen. und SS 1

2 Profil Voraussetzungen Bewerbung Besonderheiten Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät Biochemie Biologie - Insbesondere Absolventen biochemischer oder biochemienaher Bachelorstudiengänge mit mind. Note 2,5 Bachelor in Biologie oder Biochemie: Note 2,0 oder besser = direkte Zulassung Note schlechter oder noch ausstehend = Überprüfung der Bewerbung durch Master- Kommission Nachweis der besonderen Eignung wird erteilt, wenn die Voraussetzungen erfüllt sind. Bewerbung beim Prüfungsausschuss bis zum bzw und SS Online-Verfahren bis zum bzw und SS Biology International - 2 Semester Bachelor in Biologie oder einem verwandten Fach mit Biologie- Anteilen: Note 2,0 oder besser = direkte Zulassung Note schlechter oder noch ausstehend = Überprüfung der Bewerbung durch Masterkommission. Mind. 210 ECTS im B. Online-Verfahren bis zum bzw und SS Unterrichtssprache: Englisch 2

3 Profil Voraussetzungen Bewerbung Besonderheiten Chemie Bachelor in Chemie oder verwandtem Fach mit mind. Note 2,9 Jeweils mind. 10 ECTS in den Fächern Anorganische, Organische und Physikalische Chemie Nachweis der besonderen Eignung wird erteilt bei erfüllen der Voraussetzungen. Bewerbung direkt am Institut für Chemie mind. 3 Wochen vor Vorlesungsbeginn. und SS Besonders geeignete Bachelorabsolventen können direkt in den Promotionsstudiengang wechseln Informatik Bachelor in Informatik mit mind. Note 2,5 oder sehr guter Bachelorarbeit und Gesamtnote 3,0 Bewerbung direkt am Institut bis zum bzw und SS Mathematik Bachelor in Mathematik mit mind. Note 3,0 Bewerbung direkt am Institut. und SS Medizinische Physik Bachelor in Medizinischer Physik, Physik oder einem Physik-nahen Fach mit mind. Note 3,0 Bewerbung direkt am Institut bis zum bzw (möglich noch bis zum Vorzeitige Zulassung bis 15.6.) Unterrichtssprache: 50% Deutsch, 50% Englisch 3

4 Profil Voraussetzungen Bewerbung Besonderheiten Physik Bachelor in Physik oder einem Physik-nahen Fach mit mind. Note 3,0 Gute Englischkenntnisse Bewerbung direkt am Institut bis zum bzw (möglich noch bis zum Vorzeitige Zulassung 15.6.) Beginn WS und SS Unterrichtssprache: Englisch Anerkennung weltweit als Qualifikation für die Aufnahme einer Promotion Psychologie mit mind. 6 Semestern: 6 LP im Experimentellen Praktikum 6 LP in Klinische Psychologie 10 LP in Physiologischer und Biologischer Psychologie Entweder 6 LP in Neurowissenschaftlicher Psychologie oder in Arbeitspsychologie und Ergonomie Online-Verfahren Mind. Note 2,0 Toxikologie Bachelor in naturwissenschaftlichen oder medizinischen Fächern Bewerbung direkt an das Institut bis zum Vorlesungen sind teilweise auf Englisch 4

5 Profil Voraussetzungen Bewerbung Besonderheiten Wirtschaftschemie - 3 Semester - projektorientiert Bachelor in Wirtschaftschemie (oder Äquivalent) mit 7 Semestern. Automatisch Zulassung bei Note 2,5 oder besser, ansonsten Prüfung 210 anrechenbare ECTS Nachweis der besonderen Eignung wird erteilt, wenn die Voraussetzungen erfüllt sind. Antrag ist mind. 3 Wochen vor Beginn der Vorlesungen zu stellen. und SS Philosophische Fakultät Comparative Studies in English an American Language, Literature and Culture of Arts mit mind. Note 2,5 Nachweis über Kenntnisse der englischen Sprache Bewerbung direkt am Institut. European Studies - 2 Semester Bachelor in Sozialwissenschaften, Rechtswissenschaft, Geschichte oder Kulturwissenschaft 4 Semester Studium vor Beginn Bewerbung direkt am Institut bis Zielgruppe: Studieninteressierte aus Israel, Palästina, Jordanien Unterrichtssprache: Englisch Englischkenntnisse Level B1 5

6 Profil Voraussetzungen Bewerbung Besonderheiten Germanistik Geschichte of Arts mit mind. Note 2,5 Bei einer schlechteren Note oder nicht Einschlägigkeit des Bachelors ist es möglich einen Sonderantrag zu stellen. (des Faches Geschichte im Kernoder Ergänzungsfach)mit mind. Note 2,5. Bei einer schlechteren Note ist es möglich einen Sonderantrag zu stellen. Die sprachlichen Voraussetzung sind von dem gewählten Schwerpunkt abhängig und sind nach dem ersten Studienjahr nachzuweisen: Schwerpunkt Neuere/ Neueste Geschichte: Englisch und eine weitere Fremdsprache (für das Sommersemester) bzw. bis zum (für das Wintersemester) direkt am Institut und SS Bewerbung direkt am Institut und SS Werbung, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Redakteure/Funk und Fernsehen, Tourismus, Biblioteks- und Dokumentationswesen, Erwachsenenbildung, Mitarbeiter Goethe-Institut, Dramaturg Theater und TV, Verlage (Schul- und Fachbuch). Erwachsenen- und politische Bildung, Forschungsinstitute, Museen, Archive, Verbände, Stiftungen, Parteien, Medien, Presse und Öffentlichkeitsarbeit, Medien, Verlage, Bibliotheken, Sachverständige, Unternehmen (Unternehmensgeschichte z.b. VW), NGOs. 6

7 Profil Voraussetzungen Bewerbung Besonderheiten Schwerpunkt Mittelalterliche Geschichte: Latein und Englisch Schwerpunkt Alte Geschichte: Latein oder Altgriechisch und Englisch Schwerpunkt Osteuropäische Geschichte: Englisch und Russisch oder eine andere osteuropäische Sprache Informationswissenschaften und Sprachtechnologie Bachelor im Integrativen Informationswissenschaft und Sprachtechnologie oder in einem vergleichbaren mit der Gesamtnote 2,5 oder besser. Bei einem fachlich einschlägigen Studienabschluss mit einer Abschlussnote schlechter als 2,5 erfolgt der Nachweis der besonderen Eignung durch eine Eignungsfeststellungsprüfung. Bei einem fachlich nicht einschlägigen Studienabschluss findet in jedem Fall eine Eignungsfeststellungsprüfung statt. Bewerbung direkt am Institut. und SS Bereich Neue Medien, Verlage, Rundfunk, Fernsehen, Unternehmen, die Bedarf an Informationsmanagement haben bzw. an Recherche, Aufbereitung und Präsentation von Informationen. Forschung und Entwicklung, DV- Abteilungen, Bibliotheks- und Dokumentationswesen, Datenbankanbieter, Softwarehäuser, Unternehmensberatung. 7

8 Profil Voraussetzungen Bewerbung Besonderheiten Italienisch: Sprache, Medien, Translation Fachlich einschlägiger Bachelor mit mind. Note 2,5 Mind. 8 SWS in Lehrveranstaltungen aus romanistischer Sprachwissenschaft, davon mindestens 4 SWS aus italianistischer Sprachwissenschaft Bewerbung direkt am Institut. und SS Mit integriertem Auslandssemester an der Universität Turin Niveau C1 in italienischer Sprache Die besondere Eignung wird in einem 30-minütigen, persönlichen, Auswahlgespräch nachgewiesen, in dem sprachwissenschaftliche Fachkenntnisse sowie die erforderlichen Sprachkenntnisse abgefragt 8

9 Profil Voraussetzungen Bewerbung Besonderheiten Jiddische Kultur, Sprache und Literatur oder schriftliche und mündliche Prüfung Ausreichende Kenntnisse des Jiddischen Bewerbung direkt am Institut Fristen bitte erfragen Hochschule, Organisationen, Kulturaustausch, Journalismus, Übersetzer, Verlage, Museen, Bibliotheken, Reiseveranstalter, Erwachsenenbildung. Jüdische Studien Kunstgeschichte oder schriftliche und mündliche Prüfung Ausreichende Kenntnisse des Hebräischen + Englischen mit mind. Note 2,5. Unter Berücksichtigung besonderer Umstände ist die Aufnahme des Masterstudiums auch im Quereinstieg möglich. Bewerbung direkt am Institut, bis Bewerbung direkt am Institut und SS Hochschulen, Organisationen, Kulturaustausch, Journalismus, Übersetzer, Verlage, Museen, Bibliotheken, Reiseveranstalter, Erwachsenenbildung, Kulturämter, Fortbildung zu Rabbiner, Kantoren- u. Religionslehrer möglich. Museen, Denkmalschutz, Galerien, Kunst- und Antiquitätenhandel, Bibliotheken, Archive, Kirchen, wiss. Einrichtungen des Bundes und der Länder, Kunstvereine, Kunstverlage, Rundfunk, Fernsehen, Tourismus (Studienund Kulturreisen), Kunstversicherungen, Auktionshäuser. 9

10 Profil Voraussetzungen Bewerbung Besonderheiten Linguistik Literaturübersetzen Fachlich einschlägiger Bachelor mit mind. Note 2,5 Gute Englischkenntnisse Bei nichtvorliegen dieser Eignung auch 30-minütige mündliche Eignungsprüfung möglich mit mind. Note 2,5 (ersatzweise kann der entsprechende Wissensstand auf Antrag in einer mündlichen Prüfung festgestellt werden). Bearbeitung der Aufgaben zur Überprüfung der besonderen Eignung der gewählten Fremdsprachen. Empfohlene Voraussetzung: ein zusammenhängender Auslandsaufenthalt von mindestens drei Monaten. Bewerbung direkt am Institut bis zum bzw Eventuelle Eignungsprüfung: September und März und SS Bewerbung direkt am Institut bis zum 1.9. Aktuell Ausbau zum internationalen. Die Hälfte der Lehrveranstaltungen findet auf Englisch statt. Hochschule, Verlage, Bibliotheken, Journalismus, Nachrichtenbüros, Erwachsenenbildung (wie VHS), öffentliche Verwaltung, Softwarehersteller, Unternehmensberatungen, Werbeagenturen, Rundfunk, Fernsehen. Die Fächerkombination setzt sich aus Englisch und einer romanischen Sprache zusammen. Möglich sind auch nur: Englisch Französisch Spanisch 10

11 Profil Voraussetzungen Bewerbung Besonderheiten Medienkulturanalyse Studienvoraussetzung ist ein qualifizierter Abschluss eines Studiums in einem medienkulturwissenschaftlichen oder einem kunstgeschichtlichen, literatur-, film- und theaterwissenschaftlichen sowie verwandten kultur- und sozialwissenschaftlichen. Als qualifiziert gilt ein Studienabschluss mit mind. Note 2,5. Bewerbung direkt am Institut bis zum 15. August. Kulturmanagement, Journalismus, Rundfunk, Fernsehen, Tourismus, Werbung, Marketing, Öffentlichkeitsarbeit, Verlage, medienberatung, Medienplanung, Meinungsforschung, Multimediaagenturen, Softwarehersteller, Filmuseen. Medienkulturanalyse /Analyse des Pratique culturelles Qualifizierter Abschluss eines mindestens 6- semestrigen Studiums in einem medienkulturwissenschaftlichen oder einem kunstgeschichtlichen, literatur-, film- und theaterwissenschaftlichen sowie verwandten kultur- und sozialwissenschaftlichen mit mind. Note 2,5. Sehr gute Kenntnisse der deutschen und der französischen Sprache. 12 Wochen Praktikum. Bewerbung direkt am Institut bis zum Zusätzlich zur Bewerbung Skizze (max. 3 Seiten) über wissenschaftl. Projekt + Motivationsschreiben Die Absolventinnen und Absolventen erhalten ein Doppeldiplom. Zu Beginn des Studiums wird eine Studierendengruppe gebildet, die das erste Jahr in Nantes, das zweite in Düsseldorf verbringt. 11

12 Profil Voraussetzungen Bewerbung Besonderheiten Modernes Japan Philosophie Bachelor in Modernes Japan oder einem vergleichbaren mit ausreichenden Japanischkenntnissen mit mind. Note 2,5 Eine mündliche Eignungsfeststellungsprüfung von etwa 30 Minuten Dauer folgt nach Sichtung der schriftlichen Bewerbungen. + Eignungsprüfung für alle mit mind. Note 2,5 bzw. andernfalls ist eine Eignungsprüfung zu bestehen. Diese besteht aus einer Klausur und einer mündlichen Prüfung. Bewerbung direkt am Institut. Für WS bis Für SS bis Motivationsschreiben Projektskizze (max. 3 Seiten) Bewerbung direkt am Institut und SS Internationale Organisationen, Unternehmen, Kulturelle Einrichtungen, Bibliotheken, Verlage, Journalismus, Tourismus, Sprachlehrer, Nachrichten- und Übersetzungsbüros, Diplomatischer Dienst. Hochschulen, Organisationen, Verbände, Journalismus, Nachrichtenbüros, Kulturämter, Museen, Öffentlichkeitsarbeit, PR- u. Werbeagenturen, Erwachsenenbildung. Politische Kommunikation mit mind. Note 2,5 und Kenntnissen in den Bereichen Kommunikations- und Medienwissenschaft und Methoden der empirischen Sozialforschung. Direkt am Institut bis zum 1. Juli. Parteien, Ministerien, Behörden, Organisationen (Int.), Politikberatungen, Journalismus, Bundestag, EU- Parlament+-kommission, NGOs, Verbände, Stiftungen, Medien, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Politische 12

13 Profil Voraussetzungen Bewerbung Besonderheiten Romanistik: Kulturkontakte und Kommunikation Bachelor in Romanistik mit mind. Note 2,5. Darüber ist es möglich eine mündliche Eignungsprüfung abzulegen. Sprachkenntnisse in der ersten romanischen Sprache auf Niveau C1 und in der zweiten romanischen Sprache auf Niveau B1 (möglich ist auch ein Einstieg in die zweite romanische Sprache ohne Vorkenntnisse). Bewerbung direkt am Institut. und SS Bildung (VHS z.b.), Entwicklungszusammenarbeit, Assistenz von Abgeordneten, Bibliotheken, Archive, Dokumentationsstellen. Mehrsprachiges Informations-, wissen- und Kulturmanagement, Neue Medien, Verlage, Pressewesen, Rundfunk, Fernsehen, Int. Organisationen, Bildungseinrichtungen, Int. Projektmanagement, fremdsprachl. Texterstellung und internationale Öffentlichkeitsarbeit. Landesund kulturspezifische Aus- und Weiterbildung in Unternehmen, Tätigkeiten in der neuen Sprachindustrie, Fremdsprachenlehrer im schulischen Bereich, Erwachsenenbildung, Bildungsmanagement, Tourismus. 13

14 Profil Voraussetzungen Bewerbung Besonderheiten Sozialwissenschaften mit mind. Note 2,5. Vorkenntnisse in Soziologie, Politikwissenschaft, Methoden der empirischen Sozialforschung. Bewerbung direkt am Institut bis Journalismus, Public Relations, Öffentlichkeitsarbeit, Werbung, Markt- und Meinungsforschung, Beratung, Organisations- und Personalentwicklung, Erwachsenenbildung, öff. Verwaltung (Bsp. Stadtplanung, Gesundheitswesen, Länderministerien), Öff. Arbeit, Verbände, Organisationen, Parteien, Hilfsorganisationen, Verlage, Organisationsentwicklung, NGOs, öff. Verwaltung, Parteien, Verbände, Parlamente. Medizinische Fakultät Endontologie Public Health - fakultativer Weiterbildungsstudiengang - Berufsbegleitender Weiterbildungsstudiengang (Option mit Verlängerung auf weitere 4 Semester) Approbation in Zahnmedizin und mind. 2-jährige Berufstätigkeit Abgeschlossenes Studium in Humanmedizin, Zahnmedizin, medizinnahen Naturwissenschaften oder in Wirtschafts-, Sozial-, Verhaltens- bzw. Bewerbung über die Düsseldorfer Dental Academy Bewerbung an das Universitätsklinikum Düsseldorf bis zum Kostenpflichtiger (ca ) Kostenpflichtiger (ca ) 14

15 Profil Voraussetzungen Bewerbung Besonderheiten - max. 4 Jahre Lebenswissenschaften mit überzeugenden Bezügen zu Public Berufliche Erfahrung im Gesundheitswesen von mind. einem Jahr bzw. qualifizierte wissenschaftliche Arbeit mit Bezügen zum Gesundheitswesen Toxikologie Bachelor in naturwissenschaftlichen oder medizinischen Fächern Bewerbung direkt an das Institut bis zum Vorlesungen sind teilweise auf Englisch Juristische Fakultät Gewerblicher Rechtsschutz Master of Laws - berufsbegleitender Weiterbildungsstudiengang - 2 Semester (wahlweise 4 Semester) Zielgruppe sind qualifizierte Hochschulabsolventen und - absolventinnen aus der Rechtswissenschaft, sowohl Berufsanfänger/innen als auch praktisch tätige Juristen/Jursitinnen Bewerbung bis zum Bewerbung direkt an der juristischen Fakultät(http:// Kostenpflichtiger (ca ) 15

16 Profil Voraussetzungen Bewerbung Besonderheiten Informationsrecht Master of Laws - Fakultativer weiterbildender - 2 Semester (wahlweise 4 Semester) Erfolgreich abgeschlossenes juristisches Studium und mindestens einjährige Berufserfahrung. Die Zulassung setzt grundsätzlich voraus: - mindestens die Note befriedigend im ersten oder zweiten Staatsexamen bzw. einen vergleichbaren Abschluss eines in- oder ausländischen rechtswissenschaftliche n s mit mind. dreijähriger Regelstudienzeit oder - den Nachweis eines Interessenschwerpunktes auf dem Gebiet des Informationsrechts aufgrund einschlägiger beruflicher Tätigkeit. Bewerbung am Zentrum für Informationsrecht bis zum Kostenpflichtiger (ca ) Medizinrecht Master of Laws - Fakultativer weiterbildender - 2 Semester Erfolgreiches juristisches Staatsexamen mindestens mit der Endnote befriedigend in der 1. Juristischen Bewerbung am Institut für Rechtsfragen der Medizin bis zum Kostenpflichtiger (ca pro Semester.) 16

17 Kurzinfos Masterstudiengänge HHU Düsseldorf (Stand: ) Profil Voraussetzungen Bewerbung Besonderheiten Staatsprüfung sowie ein wenigstens mit der Endnote voll befriedigend bewerteter Seminarschein. Bewerber oder Bewerberinnen mit 1. Juristischer Staatsprüfung, bei denen die obigen Voraussetzungen nicht vorliegen, können gleichwohl zugelassen werden, wenn ihm/ihr der Doktorgrad der Rechte mit mindestens dem Prädikat cum laude verliehen worden ist, oder wenn sie die 2. Juristische Staatsprüfung mindestens mit dem Prädikat befriedigend absolviert haben. Weiterhin wird eine qualifizierte berufspraktische Erfahrung vorausgesetzt. 17

Übersicht Berufsmöglichkeiten mit Master-Studiengängen

Übersicht Berufsmöglichkeiten mit Master-Studiengängen Übersicht Berufsmöglichkeiten mit Master-Studiengängen Studienfach M.A. The Americas BWL Biochemie Biologie Englisch Germanistik Berufsmöglichkeiten Journalistische u. publizistische Tätigkeiten, Kultur-

Mehr

Ordnung zur Feststellung der besonderen Eignung für den Weiterbildenden Masterstudiengang Gewerblicher Rechtsschutz" an der Juristischen Fakultät

Ordnung zur Feststellung der besonderen Eignung für den Weiterbildenden Masterstudiengang Gewerblicher Rechtsschutz an der Juristischen Fakultät Ordnung zur Feststellung der besonderen Eignung für den Weiterbildenden Masterstudiengang Gewerblicher Rechtsschutz" an der Juristischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom 24.06.2008

Mehr

Liste der Studienfächer an der Ruhr-Universität Bochum

Liste der Studienfächer an der Ruhr-Universität Bochum 188 Allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft 152 Allgemeine und vergleichende Sprachwissenschaft 762 Amerikastudien 079 Angewandte Informatik 008 Anglistik/Amerikanistik 793 Arbeitswissenschaft

Mehr

Masterstudiengänge der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der TU Ilmenau. Masterinformationsveranstaltung der Fakultät WW 10.

Masterstudiengänge der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der TU Ilmenau. Masterinformationsveranstaltung der Fakultät WW 10. Masterstudiengänge der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der TU Ilmenau Masterinformationsveranstaltung der Fakultät WW 10. Juli 2013 16.07.2013 Folie 1 www.tu-ilmenau.de Referent Bildung Ansprechpartner

Mehr

International Relations, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

International Relations, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Relations, B.A. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Relations, B.A. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges:

Mehr

Informationsveranstaltung zum. Master of Science. Management. Seite 1. http://wiwi.uni-mainz.de/311_deu_html.php

Informationsveranstaltung zum. Master of Science. Management. Seite 1. http://wiwi.uni-mainz.de/311_deu_html.php Informationsveranstaltung zum Master of Science in Management Seite 1 4.1. Notwendige Zulassungsvoraussetzungen 4.2. Das Auswahlverfahren 4.3. Ihre Bewerbung Seite 2 erstmaliger Start des Masterprogramms

Mehr

Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät

Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät Zeitplan für die der Studienprogramme (Stand: 27.06.2014) Studienangebot Universität Potsdam - nicht lehramtsbezogene Studiengänge, in die eine Immatrikulation in das erste Fachsemester möglich ist Studienprogramme

Mehr

Studien- und Abschlussmöglichkeiten Stand: 18.12.2008

Studien- und Abschlussmöglichkeiten Stand: 18.12.2008 Studien- und Abschlussmöglichkeiten Stand: 18.12.2008 Lehramt G = Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen, Studienschwerpunkt Grundschulen Lehramt HR = Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen, Studienschwerpunkt

Mehr

Und was kommt nach dem Bachelor? Bachelorstudiengänge und die aufbauenden Masterstudiengänge an der TU Chemnitz

Und was kommt nach dem Bachelor? Bachelorstudiengänge und die aufbauenden Masterstudiengänge an der TU Chemnitz Und was kommt nach dem Bachelor? Bachelorstudiengänge und die aufbauenden Masterstudiengänge an der TU Chemnitz Zugangsvoraussetzung für einen an der TU Chemnitz ist in der Regel ein erster berufsqualifizierender

Mehr

Zulassungsrichtlinie

Zulassungsrichtlinie Zulassungsrichtlinie-Master-1.1.1.doc Seite - 1 - Stand: 11.6.2010 Zulassungsrichtlinie der Wiesbaden Business School der Hochschule RheinMain University of Applied Sciences Wiesbaden Rüsselsheim Geisenheim

Mehr

Bachelor und Master-Studium an der Philosophischen Fakultät

Bachelor und Master-Studium an der Philosophischen Fakultät Bachelor und Master-Studium an der Philosophischen Fakultät Universität Rostock AKADEMISCHES SERVICE CENTER STUDIERENDE - ABSOLVENTEN - GRÜNDER 1 Herausgeber: Dezernat Akademische Angelegenheiten Redaktion:

Mehr

Master-Studiengang Medicinal and Industrial Pharmaceutical Sciences (MIPS)

Master-Studiengang Medicinal and Industrial Pharmaceutical Sciences (MIPS) zum Studienreglement 2007 für den Master-Studiengang Medicinal and Industrial Pharmaceutical Sciences (MIPS) vom 31. August 2010 (Stand am 1. November 2011) Gültig für Eintritte, inkl. Wiedereintritte

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2002/2003. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2002/2003. Verordnung Sächsische Zulassungszahlenverordnung 00/003 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2009/2010. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2009/2010. Verordnung Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2009/2010 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen

Mehr

Informationen zum Bewerbungsund Zulassungsverfahren

Informationen zum Bewerbungsund Zulassungsverfahren Informationen zum Bewerbungsund Zulassungsverfahren Bachelor Humanmedizin Renate Sturitis, Wolfram Seppel Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Immatrikulationsamt Zulassungsbeschränkungen Zulassungsfrei:

Mehr

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Master of Science in General Management. www.wiwi.uni-tuebingen.de

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Master of Science in General Management. www.wiwi.uni-tuebingen.de Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Master of Science in General Management www.wiwi.uni-tuebingen.de GENERAL MANAGEMENT IN TÜBINGEN In einer landschaftlich und historisch reizvollen Umgebung kann die

Mehr

Für welche Masterstudiengänge kann ich mich mit meinem Bachelor-Abschluss bewerben?

Für welche Masterstudiengänge kann ich mich mit meinem Bachelor-Abschluss bewerben? Für welche Masterstudiengänge kann ich mich mit meinem Bachelor-Abschluss bewerben? Die Zuordnungen beziehen sich auf Bachelor-Abschlüsse der Leibniz Universität Hannover und sind nicht als abgeschlossen

Mehr

AMTLICHE BEKANNTMACHUNG

AMTLICHE BEKANNTMACHUNG Nr. 63 vom 14. Juli 2014 AMTLICHE BEKANNTMACHUNG Hg.: Der Präsident der Universität Hamburg Referat 31 Qualität und Recht Satzung über die an der Universität Hamburg für das Wintersemester 2014/15 Vom

Mehr

Juristische und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Juristische und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 25. Jahrgang, Nr. 5 vom 14. Juli 2015, S. 10 Juristische und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Fachspezifische Ordnung des Auswahlverfahrens für die Master-Studiengänge (MSc) Accounting, Taxation and

Mehr

Studienordnung Vom 28. Juli 2009. Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance

Studienordnung Vom 28. Juli 2009. Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance Studienordnung Vom 28. Juli 2009 Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance 2 Inhaltsübersicht 1 Geltungsbereich 2 Ziel des Studiums 3 Studienabschluss 4 Studienvoraussetzungen 5 Studienbeginn

Mehr

Nachweis von Deutschkenntnissen durch ausländische Studienbewerberinn Zulassung für ein Studium an der Universität Rostock

Nachweis von Deutschkenntnissen durch ausländische Studienbewerberinn Zulassung für ein Studium an der Universität Rostock Nachweis von Deutschkenntnissen durch ausländische Studienbewerberinn Zulassung für ein Studium an der Universität Rostock =B2, TestDaf 3, DSH-1 =C1,TestDaf 4, DSH-2 =C2, DSH-3, TestDaf 5 Studiengang Deutschnachweis

Mehr

Mathematische Studiengänge an der Universität Ulm

Mathematische Studiengänge an der Universität Ulm Seite 1 Mathematische Studiengänge an der Universität Ulm 21. November 2012 H. Lanzinger Mathematische Studiengänge an der Universität Ulm Fakultät für Mathematik und Wirtschaftswissenschaften Dr. Hartmut

Mehr

Ergebnisse örtlicher NC-Verfahren Wintersemester 2014 / 2015

Ergebnisse örtlicher NC-Verfahren Wintersemester 2014 / 2015 Fach / Abschluss (KF = Kernfach) (NF = Nebenfach ( = fachwissenschaftlich) LA = Lehramt) STAATSEXAMEN Ergebnisse örtlicher NC-Verfahren Wintersemester 2014 / 2015 Stand: 4. Nachrückverfahren - BACHELOR/STAATSEXAMEN

Mehr

Studienbeginn vergeben wurden. ist im Wintersemester. Die Bewerbung ist vom 01.06. - 15.07. möglich.

Studienbeginn vergeben wurden. ist im Wintersemester. Die Bewerbung ist vom 01.06. - 15.07. möglich. Masterstudiengang Biochemie (M.Sc. Biochemie) der Universität Bielefeld Masterstudiengang Biochemie Bewerbungsfrist (M.Sc. Biochemie) der Universität Bielefeld Studienbeginn ist im Wintersemester. Die

Mehr

Ausbildung, die als Grundlage für ein weit gefächertes berufliches Tätigkeitsspektrum

Ausbildung, die als Grundlage für ein weit gefächertes berufliches Tätigkeitsspektrum Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

Chemie: Studium & Berufswege

Chemie: Studium & Berufswege Chemie: Studium & Berufswege Lehrerkongress der chemischen Industrie Baden-Württemberg Hockenheim, 12. 11. 2014 Dr. Elisabeth Kapatsina Gesellschaft Deutscher Chemiker e. V. 1 Faszination Chemie Chemie

Mehr

1 Geltungsbereich. 2 Zugangsvoraussetzungen

1 Geltungsbereich. 2 Zugangsvoraussetzungen 1 Ordnung über den Zugang und die Zulassung für die konsekutiven Masterstudiengänge Energietechnik, Elektrotechnik und Informationstechnik, Maschinenbau, Mechatronik, Produktion und Logistik, Biomedizintechnik,

Mehr

Bachelor of Arts/ Master of Arts an der Philosophischen Fakultät

Bachelor of Arts/ Master of Arts an der Philosophischen Fakultät Bachelor of Arts/ Master of Arts an der Philosophischen Fakultät ALLGEMEINE STUDIENBERATUNG & CAREERS SERVICE Stand: Juni 2012 2 Universität Rostock Bachelor of Arts und Master of Arts an der Philosophischen

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 1999/2000. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 1999/2000. Verordnung Sächsische Zulassungszahlenverordnung 1999/000 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen

Mehr

Univ.-Prof. DDr. Michael POTACS. Das Wirtschaftsrechtsstudium

Univ.-Prof. DDr. Michael POTACS. Das Wirtschaftsrechtsstudium Univ.-Prof. DDr. Michael POTACS Das Wirtschaftsrechtsstudium an der WU Ziele des Wirtschaftsrechtsstudiums Juristische Ausbildung, wirtschaftsrechtlich fokussiert solide wirtschaftswissenschaftliche Basis,

Mehr

Aufnahmeordnung für den Masterstudiengang Transnationale Literaturwissenschaft: Literatur, Theater, Film der Universität Bremen vom 22.

Aufnahmeordnung für den Masterstudiengang Transnationale Literaturwissenschaft: Literatur, Theater, Film der Universität Bremen vom 22. Aufnahmeordnung für den Masterstudiengang Transnationale Literaturwissenschaft: Literatur, Theater, Film der Universität Bremen vom 22. Januar 2014 Der Rektor der Universität Bremen hat am 22. Januar 2014

Mehr

Master of Education (MEd) an der Universität Trier. Zentrum für Lehrerbildung Mastertag der Universität Trier 24.04.2015

Master of Education (MEd) an der Universität Trier. Zentrum für Lehrerbildung Mastertag der Universität Trier 24.04.2015 Master of Education (MEd) an der Universität Trier Zentrum für Lehrerbildung Mastertag der Universität Trier 24.04.2015 BEd (fast) geschafft Wie geht es für mich weiter? Master of Education an der Universität

Mehr

STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R.

STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R. STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Bachelor of Arts (B.A.) I.d.R. im September I.d.R.

Mehr

Ergebnisse örtlicher NC-Verfahren Wintersemester 2012 / 2013

Ergebnisse örtlicher NC-Verfahren Wintersemester 2012 / 2013 Fach / Abschluss (KF = Kernfach) (NF = Nebenfach ( = fachwissenschaftlich) LA = Lehramt) STAATSEXAMEN Ergebnisse örtlicher NC-Verfahren Wintersemester 2012 / 2013 Stand: Hauptverfahren - BACHELOR/STAATSEXAMEN

Mehr

Die Bachelor- Studiengänge der Fakultät für Geisteswissenschaften

Die Bachelor- Studiengänge der Fakultät für Geisteswissenschaften Die Bachelor- Studiengänge der Fakultät für Geisteswissenschaften Kristina Kähler, M.A., wissenschaftliche Mitarbeiterin, Fakultät für Geisteswissenschaften, Mentoring-Koordination Der heutige Fahrplan

Mehr

ORDNUNG ACCOUNTING AND MANAGEMENT FACHBEREICH WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN ÜBER DEN ZUGANG UND DIE ZULASSUNG FÜR DEN KONSEKUTIVEN MASTERSTUDIENGANG

ORDNUNG ACCOUNTING AND MANAGEMENT FACHBEREICH WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN ÜBER DEN ZUGANG UND DIE ZULASSUNG FÜR DEN KONSEKUTIVEN MASTERSTUDIENGANG FACHBEREICH WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN ORDNUNG ÜBER DEN ZUGANG UND DIE ZULASSUNG FÜR DEN KONSEKUTIVEN MASTERSTUDIENGANG ACCOUNTING AND MANAGEMENT beschlossen in der 199. Sitzung des Fachbereichsrats des

Mehr

Onlinebewerbung zum ersten Fachsemester in allen Bachelor- und Masterstudiengängen sowie Staatsexamen

Onlinebewerbung zum ersten Fachsemester in allen Bachelor- und Masterstudiengängen sowie Staatsexamen Onlinebewerbung zum ersten Fachsemester in allen Bachelor- und Masterstudiengängen sowie Staatsexamen Vorläufiges Studienangebot für deutsche und bildungsinländische Studienanfänger/-innen sowie alle Bewerber/-innen

Mehr

Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Sozialwissenschaften (Wirtschaftslehre/Politik) im Bachelorstudium für das Lehramt an Berufskollegs (BK)

Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Sozialwissenschaften (Wirtschaftslehre/Politik) im Bachelorstudium für das Lehramt an Berufskollegs (BK) Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Sozialwissenschaften (Wirtschaftslehre/Politik) im Bachelorstudium für das Lehramt an Berufskollegs () - Entwurf, Stand vom 27.02.2012 - Inhalt 1 Geltungsbereich

Mehr

UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES STUDIENANGEBOTE MIT MASTER- ABSCHLUSS. Wintersemester 2015/16. Informationen für Studieninteressierte

UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES STUDIENANGEBOTE MIT MASTER- ABSCHLUSS. Wintersemester 2015/16. Informationen für Studieninteressierte UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES STUDIENANGEBOTE MIT MASTER- ABSCHLUSS Wintersemester 2015/16 Informationen für Studieninteressierte Studienangebote mit Masterabschluss an der Technischen Hochschule Mittelhessen

Mehr

Einführung für Studierende im. Bachelorstudiengang Mathematik und Anwendungsgebiete. 20. Oktober 2015 Prof. Dr. Stefan Schröer

Einführung für Studierende im. Bachelorstudiengang Mathematik und Anwendungsgebiete. 20. Oktober 2015 Prof. Dr. Stefan Schröer Einführung für Studierende im Bachelorstudiengang Mathematik und Anwendungsgebiete 20. Oktober 2015 Prof. Dr. Stefan Schröer Homepage: Informieren Sie sich auf unseren Webseiten! Mathematisches Institut

Mehr

Antrag auf Zulassung eines Studienplatzes für den Studiengang Master of Science (M.Sc.) BWL (Public and Non-Profit Management)

Antrag auf Zulassung eines Studienplatzes für den Studiengang Master of Science (M.Sc.) BWL (Public and Non-Profit Management) Antrag auf Zulassung eines Studienplatzes für den Studiengang Master of Science (M.Sc.) BWL (Public and Non-Profit Management) Ende der Bewerbungsfrist ist der 15.07.2015 Bei der Frist handelt es sich

Mehr

Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik

Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik Otto-Friedrich-Universität Bamberg Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik Informationen zum Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg Stand:

Mehr

IHK-Hochschulinformationstag der Metropolregion Nürnberg 31. Mai 2011 REGIONALZENTRUM NÜRNBERG

IHK-Hochschulinformationstag der Metropolregion Nürnberg 31. Mai 2011 REGIONALZENTRUM NÜRNBERG IHK-Hochschulinformationstag der Metropolregion Nürnberg 31. Mai 2011 Die FernUniversität in Hagen die einzige staatliche Fernuniversität im deutschsprachigen Raum errichtet im Dezember 1974 75.950 Studierende

Mehr

Betriebswirtschaftslehre Energy and Finance (M.Sc.)

Betriebswirtschaftslehre Energy and Finance (M.Sc.) Betriebswirtschaftslehre Energy and Finance (M.Sc.) Vorbemerkung Ab dem WS 2015/2016 wird der Studiengang Master Betriebswirtschaftslehre Energy and Finance (M.Sc.) als bilingualer Studiengang angeboten.

Mehr

Bachelor of Science für den Unterricht auf der Sekundarstufe I

Bachelor of Science für den Unterricht auf der Sekundarstufe I Auszug aus dem Studienplan für den Erwerb des Bachelor of Science für den Unterricht auf der Sekundarstufe I Geowissenschaften Mathematik / Informatik Naturwissenschaften Sport- und Bewegungswissenschaften

Mehr

DAS "NEUE" LEHRAMT NACH LABG 2009 - AB WINTERSEMESTER 2011/2012

DAS NEUE LEHRAMT NACH LABG 2009 - AB WINTERSEMESTER 2011/2012 DAS "NEUE" LEHRAMT NACH LABG 2009 - AB WINTERSEMESTER 2011/2012 Ab dem Wintersemester 2011/2012 erfolgt die Lehramtsausbildung an der Technischen Universität Dortmund auf der Grundlage des Gesetzes zur

Mehr

Informationen zum Studium. Pharmazie (Staatsexamen)

Informationen zum Studium. Pharmazie (Staatsexamen) Informationen zum Studium Pharmazie (Staatsexamen) ALLGEMEINES Naturwissenschaftlicher Staatsexamensstudiengang Regelstudienzeit 8 Semester Universitäre Ausbildung + 2 Semester Praktikum Abschluss Staatsexamen,

Mehr

Master of Science in Systems Engineering

Master of Science in Systems Engineering Master of Science in Systems Engineering Zulassungsverfahren zum Masterstudium an der Universität Duisburg-Essen 1 Überblick Zum Sommersemester 2004 wird am Campus Essen der Masterstudiengang Systems Engineering

Mehr

im Hauptverfahren: 2. Reihe = Ergebnisse im letzten Nachrückverfahren:

im Hauptverfahren: 2. Reihe = Ergebnisse im letzten Nachrückverfahren: Übersicht über die aktuellen NC-Daten des Wintersemesters 2014/2015 und vergangener Zulassungsverfahren an der Universität Oldenburg (Stand: 22.09.2014) Aus der nachstehenden Übersicht sind die zulassungsen

Mehr

Ordnung über besondere Zugangsvoraussetzungen. für den Internationalen Master-/Promotionsstudiengang

Ordnung über besondere Zugangsvoraussetzungen. für den Internationalen Master-/Promotionsstudiengang Ordnung über besondere Zugangsvoraussetzungen für den Internationalen Master-/Promotionsstudiengang Molekulare Biologie am Göttinger Zentrum für Molekulare Biowissenschaften (GZMB) Erster Teil Allgemeine

Mehr

1. STUDIENGANG: B.SC. WIRTSCHAFTSINFORMATIK (Business Information Systems) 2. ABSCHLUSS: Bachelor of Science. 3. REGELSTUDIENZEIT: 6 Semester

1. STUDIENGANG: B.SC. WIRTSCHAFTSINFORMATIK (Business Information Systems) 2. ABSCHLUSS: Bachelor of Science. 3. REGELSTUDIENZEIT: 6 Semester 1. STUDIENGANG: B.SC. WIRTSCHAFTSINFORMATIK (Business Information Systems) 2. ABSCHLUSS: Bachelor of Science 3. REGELSTUDIENZEIT: 6 Semester 4. STUDIENUMFANG: 180 (LP) STUDIENBEGINN FÜR STUDIENANFÄNGER:

Mehr

Studienfälle nach Fakultät, Fachgruppe, Fach und Abschluss

Studienfälle nach Fakultät, Fachgruppe, Fach und Abschluss Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Rechtswissenschaften 651 Droit 55 1-24 Absch.Ausland Summe: 1 - - - Kein Licence Summe: 1 1 - - Hauptfach 53 Summe: 53 - - 24 Seite: 1 38 - - - 1-33 - 15-2 - 1-3

Mehr

Betriebswirtschaftslehre Energiewirtschaft und Finanzwirtschaft (M.Sc.)

Betriebswirtschaftslehre Energiewirtschaft und Finanzwirtschaft (M.Sc.) Betriebswirtschaftslehre Energiewirtschaft und Finanzwirtschaft (M.Sc.) Vorbemerkung Es wird darauf hingewiesen, dass der Studiengang Master Betriebswirtschaftslehre Gesundheitsökonomik und Management

Mehr

Fachprüfungsordnung des BWL-Masterstudienganges Dienstleistungsmanagement

Fachprüfungsordnung des BWL-Masterstudienganges Dienstleistungsmanagement Univ.-Prof. Dr. Rolf Weiber Professur für Marketing & Innovation Universität Trier Fachprüfungsordnung des BWL-Masterstudienganges Dienstleistungsmanagement Univ.-Prof. Dr. Rolf Weiber Professur für Marketing,

Mehr

Wirtschaftsingenieurwesen

Wirtschaftsingenieurwesen Wirtschaftsingenieurwesen Master-Studiengang Studienvoraussetzungen erster akademischer Grad (Bachelor) mit mindestens 210 Leistungspunkten Bachelorabschluss Wirtschaftsingenieurwesen Bachelor- oder Masterdegree

Mehr

Studiengang Wirtschaftspädagogik Studienrichtung II

Studiengang Wirtschaftspädagogik Studienrichtung II Fachrichtung 4.3 Anglistik, Amerikanistik und Anglophone Kulturen STAND November 2007 1 Studienplan 52 SWS SPRACHPRAXIS LINGUISTIK CULTURE STUDIES LITERATUR FACH- DIDAKTIK 20 Stunden 7/9 Stunden* 6/8 Stunden*

Mehr

Sales Engineering and Product Management

Sales Engineering and Product Management Sales Engineering and Product Management Master of Science (1-Fach-Studiengang) Homepage: http://www.sepm.rub.de Deutschsprachiger Studiengang Zentrale Studienberatung Studienbeginn W+S: Zum Wintersemester

Mehr

FH Flensburg Fachbereich Wirtschaft Seite 1

FH Flensburg Fachbereich Wirtschaft Seite 1 s- und Studienordnung (Satzung) des Fachbereichs Wirtschaft für den Master-Studiengang Business Management an der Fachhochschule Flensburg vom 31.08.2007 (1) Aufgrund des 52 Abs. 1 in Verbindung mit Abs.

Mehr

Japanisch. Master of Education Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen in 2 Fächern. Zentrale Studienberatung

Japanisch. Master of Education Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen in 2 Fächern. Zentrale Studienberatung Japanisch Master of Education Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen in 2 Fächern Homepage: http://www.ruhr-uni-bochum.de/sulj/ Zentrale Studienberatung Studienbeginn Jeweils zum Sommersemester und Wintersemester.

Mehr

FAQs zum Bachelorstudiengang Informatik PO-Version 2010. Allgemeine Informationen zum Bachelorstudiengang Informatik

FAQs zum Bachelorstudiengang Informatik PO-Version 2010. Allgemeine Informationen zum Bachelorstudiengang Informatik FAQs zum Bachelorstudiengang Informatik PO-Version 2010 Allgemeine Informationen zum Bachelorstudiengang Informatik Wann kann das Studium begonnen werden? Im Winter- und Sommersemester Ist das Studium

Mehr

Fachhochschule Köln University of Applied Sciences Cologne FACHHOCHSCHULE KÖLN IM PORTRÄT

Fachhochschule Köln University of Applied Sciences Cologne FACHHOCHSCHULE KÖLN IM PORTRÄT FACHHOCHSCHULE KÖLN IM PORTRÄT 1 STANDORTE CAMPUS DEUTZ (Ingenieurwissenschaftliches Zentrum) Betzdorfer Straße 2, 50679 Köln-Deutz Ingenieurwissenschaftliche (technische) Studiengänge, Architektur, Bauingenieurwesen

Mehr

Weiterbildungsstudiengang Medizinrecht LL.M.

Weiterbildungsstudiengang Medizinrecht LL.M. Weiterbildungsstudiengang Medizinrecht LL.M. Inhalt und Ziel des LL.M.- Programms Medizinrecht Einzigartig in Deutschland richtet sich unser medizinrechtlicher Studiengang ausschließlich an Juristen. Die

Mehr

Technische Universität Dresden. Fakultät Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften

Technische Universität Dresden. Fakultät Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften Technische Universität Dresden Fakultät Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften Studienordnung für das "studierte Fach" Französisch im Studiengang Lehramt an Mittelschulen Vom 30.01.2004 Auf Grund

Mehr

Beschreibung des Angebotes

Beschreibung des Angebotes Studiengang Lehramt an Mittelschulen (Staatsexamen) in Dresden Angebot-Nr. 00635219 Angebot-Nr. 00635219 Bereich Studienangebot Hochschule Anbieter Termin Permanentes Angebot Tageszeit Ort Regelstudienzeit:

Mehr

Berufs- und Studienberatung

Berufs- und Studienberatung Bildungsdepartement Berufs- und Studienberatung Bachelor-Studienrichtungen an den Schweizer Hochschulen Der erste Hochschulabschluss ist der Bachelor BA. Das BA-Studium dauert drei Jahre. Die meisten Fachhochschulstudien

Mehr

Bachelor International Business

Bachelor International Business Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor International Business Deutsch-Britischer Studiengang Akkreditiert durch International

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Zulassung zum Studium und Feststellung der besonderen Eignung

Inhaltsverzeichnis. 1 Zulassung zum Studium und Feststellung der besonderen Eignung Ordnung für die Feststellung der besonderen Eignung für den Studiengang Toxikologie mit dem Abschluss "Master of Science" der Medizinischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom 17.07.2009

Mehr

1 Geltungsbereich der Fachprüfungsordnung. Seite 1 von 9. vom 18.09.2013

1 Geltungsbereich der Fachprüfungsordnung. Seite 1 von 9. vom 18.09.2013 Seite 1 von 9 Fachprüfungsordnung für den konsekutiven Masterstudiengang Logistik und Produktionsmanagement der Fachbereiche Angewandte Ingenieurwissenschaften, Angewandte Logistik- und Polymerwissenschaften

Mehr

Information zur Kurswahl in der EF (Einführungsphase)

Information zur Kurswahl in der EF (Einführungsphase) Information zur Kurswahl in der EF (Einführungsphase) Ø Schulabschlüsse Ø Zentrale Klausuren Ø Aufgabenfelder / Fächer Ø Pflichtkurse in der EF Ø Klausurfächer Ø Gesellschaftswissenschaften Ø Wochenstunden

Mehr

Willkommen zur Orientierungsveranstaltung

Willkommen zur Orientierungsveranstaltung Prof. Dr. Andreas Terfort Willkommen zur Orientierungsveranstaltung Chemie Bachelor Wir heißen Sie willkommen! 2 Zahlen und Fakten Professorinnen und Professoren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Doktoranden

Mehr

Maßgeschneiderter Nachwuchs für Ihr Unternehmen

Maßgeschneiderter Nachwuchs für Ihr Unternehmen Maßgeschneiderter Nachwuchs für Ihr Unternehmen Über die HWTK Die Hochschule für Wirtschaft, Technik und Kultur (HWTK) ist eine private, staatlich anerkannte Hochschule mit Sitz in Berlin. In einem innovativen

Mehr

NC-Tabelle für Modulangebote

NC-Tabelle für Modulangebote NC-Tabelle für Modulangebote Die Auswahlergebnisse des letzten Wintersemesters für die an der Freien Universität Berlin angebotenen Modulangebote werden in der folgenden Tabelle aufgelistet. Zum besseren

Mehr

Einführung der neuen Fachprüfungsordnung für den Bachelorstudiengang BWL zum Wintersemester 2014/2105

Einführung der neuen Fachprüfungsordnung für den Bachelorstudiengang BWL zum Wintersemester 2014/2105 Einführung der neuen Fachprüfungsordnung für den Bachelorstudiengang BWL zum Wintersemester 2014/2105 (siehe http://www.wiso-studium.uni-kiel.de/de/bachelor/betriebswirtschaftslehre) Grundsätzliches Wenn

Mehr

geändert durch Satzungen vom 17. Januar 2011 15. Februar 2013 18. Februar 2014 5. Juni 2014

geändert durch Satzungen vom 17. Januar 2011 15. Februar 2013 18. Februar 2014 5. Juni 2014 Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

Biochemie. Bachelor of Science (Bachelor 1-Fach) Zentrale Studienberatung

Biochemie. Bachelor of Science (Bachelor 1-Fach) Zentrale Studienberatung Biochemie Bachelor of Science (Bachelor 1-Fach) Homepage: http://www.chemie.ruhr-uni-bochum.de/studium/bachelor/biochemie/index.html.de Zentrale Studienberatung Studienbeginn Nur zum Wintersemester möglich.

Mehr

40 Bachelorstudiengang Marketing und Vertrieb

40 Bachelorstudiengang Marketing und Vertrieb 40 Bachelorstudiengang Marketing und Vertrieb (1) Das Studium im Studiengang Marketing und Vertrieb umfasst 29 Module (10 Module im Grundstudium, 19 Module im Hauptstudium). Die Module fassen insgesamt

Mehr

FAQs zum Master-Studiengang Psychologie

FAQs zum Master-Studiengang Psychologie FRIEDRICH-ALEXANDER UNIVERSITÄT ERLANGEN-NÜRNBERG PHILOSOPHISCHE FAKULTÄT UND FACHBEREICH THEOLOGIE FAQs zum Master-Studiengang Psychologie Stand: 28.05.2014 Achtung! Die hier dargestellten Informationen

Mehr

Studieren so geht s!

Studieren so geht s! Akademisches Beratungs-Zentrum Studium und Beruf Studieren so geht s! Informationen zum Studium an der UDE Andrea Podschadel Wer wir sind Die Universität Duisburg-Essen Campus Essen Campus Duisburg Universitätsklinikum

Mehr

Amtliche Mitteilungen

Amtliche Mitteilungen Amtliche Mitteilungen Datum 16. Mai 2013 Nr. 35/2013 I n h a l t : Ordnung über den Zugang zu den Masterstudiengängen im Lehramt der Universität Siegen Vom 15. Mai 2013 Herausgeber: Rektorat der Universität

Mehr

http://www.revosax.sachsen.de/getxhtml.do?sid=5283011172225

http://www.revosax.sachsen.de/getxhtml.do?sid=5283011172225 1 von 6 06.09.2007 20:31 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen im Studienjahr 2007/2008

Mehr

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen 304 2013 Verkündet am 30. April 2013 Nr. 94 Zugangs- und Zulassungsordnung für den Master of Education für ein Lehramt an Grund- und Sekundarschulen/Gesamtschulen

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Bachelor-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Fakultät

Mehr

Satzung der Hochschule Aalen für das Auswahlverfahren im Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik (konsekutiv) vom 22. August 2014

Satzung der Hochschule Aalen für das Auswahlverfahren im Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik (konsekutiv) vom 22. August 2014 Satzung der Hochschule Aalen für das Auswahlverfahren im Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik (konsekutiv) vom 22. August 2014 Lesefassung vom 22. August 2014 Auf Grund von 59 und 30 in Verbindung mit

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Masterstudiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Masterstudiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage Master Biomedizinische Technik zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung 1 Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Masterstudiengänge an der Hochschule für Technik

Mehr

Nichtamtliche Lesefassung der Zulassungssatzung der Universität Hohenheim für die deutschsprachigen

Nichtamtliche Lesefassung der Zulassungssatzung der Universität Hohenheim für die deutschsprachigen Zulassungssatzung der Universität Hohenheim für die deutschsprachigen Master-Studiengänge der Fakultät Naturwissenschaften Biologie, Ernährungsmedizin, Molekulare Ernährungswissenschaft Nichtamtliche Lesefassung

Mehr

Weiterbildungsstudiengang Medizinrecht LL.M.

Weiterbildungsstudiengang Medizinrecht LL.M. Weiterbildungsstudiengang Medizinrecht LL.M. Inhalt und Ziel des LL.M.- Programms Medizinrecht Einzigartig in Deutschland richtet sich unser medizinrechtlicher Studiengang ausschließlich an Juristen. Die

Mehr

Master International Marketing Management

Master International Marketing Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Marketing Management Akkreditiert durch International Marketing

Mehr

Weiterbildungsstudiengang Medizinrecht LL.M. Tag der offenen Tür am 09. Mai 2015 ab 10:15 Uhr. Informationen unter: www.studiengang-medizinrecht.

Weiterbildungsstudiengang Medizinrecht LL.M. Tag der offenen Tür am 09. Mai 2015 ab 10:15 Uhr. Informationen unter: www.studiengang-medizinrecht. Weiterbildungsstudiengang Medizinrecht LL.M. Tag der offenen Tür am 09. Mai 2015 ab 10:15 Uhr Informationen unter: www.studiengang-medizinrecht.de Inhalt und Ziel des LL.M.- Programms Medizinrecht Einzigartig

Mehr

57 Bachelorstudiengang Molekulare und Technische Medizin

57 Bachelorstudiengang Molekulare und Technische Medizin 57 Bachelorstudiengang Molekulare und Technische Medizin (1) Im Studiengang Molekulare und Technische Medizin umfasst das Grundstudium zwei, das Hauptstudium fünf. (2) Der Gesamtumfang der für den erfolgreichen

Mehr

Betriebswirtschaftslehre Gesundheitsökonomie und Management im Gesundheitswesen (M.Sc.)

Betriebswirtschaftslehre Gesundheitsökonomie und Management im Gesundheitswesen (M.Sc.) Betriebswirtschaftslehre Gesundheitsökonomie und Management im Gesundheitswesen (M.Sc.) Studienort Campus Essen Studienabschluss Master of Science (M.Sc.) Der Studiengang BWL - Gesundheitsökonomie und

Mehr

Fakultäten Technik sowie Wirtschaft und Recht

Fakultäten Technik sowie Wirtschaft und Recht Fakultäten Technik sowie Wirtschaft und Recht Folgende grundständige Studiengänge werden an der Hochschule Pforzheim angeboten: Fakultät Technik: Elektrotechnik/Informationstechnik Mechatronik Medizintechnik

Mehr

Postgraduale Studiengänge Wintersemester 2015/2016

Postgraduale Studiengänge Wintersemester 2015/2016 Postgraduale Studiengänge Wintersemester 2015/2016 vorbehaltlich der saarländischen Zulassungszahlenverordnung Die Zulassung zu einem postgradualen Studiengang (z.b. konsekutiver Master-Studiengang, Aufbau-Studiengang)

Mehr

Ordnung zur Feststellung der besonderen Vorbildung (VorbO) für den Master-Studiengang Medizinische Informatik an der Fachhochschule Dortmund

Ordnung zur Feststellung der besonderen Vorbildung (VorbO) für den Master-Studiengang Medizinische Informatik an der Fachhochschule Dortmund FH Dortmund 1 VorbO Medizinische Informatik Ordnung zur Feststellung der besonderen Vorbildung (VorbO) für den Master-Studiengang Medizinische Informatik an der Fachhochschule Dortmund Vom 22. August 2001

Mehr

AMTLICHE MITTEILUNGEN

AMTLICHE MITTEILUNGEN AMTLICHE MITTEILUNGEN VERKÜNDUNGSBLATT DER FACHHOCHSCHULE DÜSSELDORF HERAUSGEBER: DIE PRÄSIDENTIN DATUM: 16.09.2011 NR. 259 Prüfungsordnung (Studiengangsspezifische Bestimmungen) für den Studiengang Bachelor

Mehr

Ein Studiengang zwei Möglichkeiten

Ein Studiengang zwei Möglichkeiten Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Master of Science WIRTSCHAFTS- WISSENSCHAFTLICHES LEHRAMT Ein Studiengang zwei Möglichkeiten Stand: November 2014 Schule & Wirtschaft Nehmen Sie Ihre Zukunft

Mehr

65 Bachelorstudiengang IT-Produktmanagement

65 Bachelorstudiengang IT-Produktmanagement 65 Bachelorstudiengang IT-Produktmanagement () Im Studiengang IT-Produktmanagement umfasst das Grundstudium zwei Lehrplansemester, das Hauptstudium fünf Lehrplansemester. (2) Der Gesamtumfang der für den

Mehr

Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Ordnung über den Zugang und die Zulassung zu den konsekutiven Masterstudiengängen Business Management, Controlling und Finanzen International Business and

Mehr

Nebenfachübersicht im Bachelor und Master Mathematik

Nebenfachübersicht im Bachelor und Master Mathematik Nebenfachübersicht im Bachelor und Master Mathematik Bachelor Mathematik Im Nebenfachmodul kann aus den Fächern Biologie, BWL, Chemie, Informatik, Life Science, Sprachwissenschaften, Philosophie, Physik,

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für den Master-Studiengang Marketing Science 1 Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule

Mehr