Überschussbeteiligung 2011

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Überschussbeteiligung 2011"

Transkript

1 Überschussbeteiligung 2011 Vorsorge oder Anlage? Die Attraktivität der Überschussbeteiligung vor dem Hintergrund des historischen Niedrigzinsniveaus Kurzdarstellung der Ergebnisse ASSEKURATA Assekuranz Rating-Agentur. Venloer Straße Köln. Tel.: Fax:

2 Inhalt Die Studie 2011 Auszug aus den Studienergebnissen Verzinsungen im Überblick Laufende Verzinsung und Gesamtverzinsung Bewertungsreserven als Sockelbeteiligung Garantierte und illustrierte Beitragsrendite Vergangenheitsrenditen Verzinsung von Einmalbeitragsgeschäft Resümee und Ausblick Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2011 Köln, Januar

3 Die Studie 2011 wurde zum neunten Mal in Folge von der ASSEKURATA Assekuranz Rating-Agentur GmbH durchgeführt stellt eine umfassende Erhebung der verschiedenen Überschusskomponenten in der Lebensversicherung dar Assekurata befragte insgesamt 77 Lebensversicherungsunternehmen mit einem Marktanteil von 94,58 %* (Vorjahr: 83 Unternehmen; 97,47 %) 5 (Vj. 7) Unternehmen verzichteten auf die Teilnahme ARAG Leben, MÜNCHNER VEREIN Leben, die RheinLand Leben, die Uelzener Leben, VPV Leben Grundgesamtheit der Studie: 72 Unternehmen mit einem Marktanteil von 93,48 % (Vj. 76 Unternehmen; 95,91 %) Die erst endfällig bestimmten Bewertungsreserven bei Ablauf des Vertrages wurden zum Stichtag berücksichtigt Zeitreihen wurden wie gewohnt fortgeschrieben, der aktuelle Vorjahresvergleich bezieht sich hingegen auf den derzeitigen Teilnehmerkreis *Marktanteil gemessen nach verdienten Bruttoprämien lt. GB BaFin 2009 Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2011 Köln, Januar

4 Begrifflichkeiten Die Studie 2011 Mehrstufiges System der Überschussbeteiligung Isolierte Betrachtung einzelner Verzinsungsgrößen nur von begrenztem Nutzen Sprachgebrauch (GDV-Verbandsempfehlung) Rechnungszins + (Zins-) Direktgutschrift + laufender (Zins-) Überschuss = laufende Verzinsung + Schlussüberschuss + ggf. Sockelbeteiligung an BWR = Gesamtverzinsung bei Bewertungsreserven gleich Null weitergehenende Assekurata Begrifflichkeiten Log-In Log-In Log-In Endfällig Endfällig + sonstige Gewinnanteile (Risiko- und Kostengewinne) Log-In = Gesamtverzinsung bei Bewertungsreserven gleich Null zzgl. sonstiger Gewinnanteile + ggf. endfällig bestimmte Zuteilung an den Bewertungsreserven Endfällig = Gesamtverzinsung zzgl. sonstiger Gewinnanteile Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2011 Köln, Januar

5 Auszug aus den Studienergebnissen Verzinsungen im Überblick Einzelwerte der Überschusskomponenten Anteil der Sockelbeteiligung steigt, konventioneller Schlussüberschuss im selben Umfang rückläufig (+/- 0,11 Prozentpunkte) Gesamtzuteilung aus Bewertungsreserven (Sockelbeteiligung und endfällig bestimmte BWR) erhöht sich auf einen Anteil von 0,49 % Gesetzlich vorgeschriebene Beteiligung der VN an den Bewertungsreserven hat damit spürbar höheren Einfluss auf die Überschussbeteiligung als im Vorjahr Arithmetische Marktdurchschnittswerte am Beispiel der Privaten Rentenversicherung Neugeschäft 2011 Neugeschäft 2010 Neugeschäft 2009 Garantiezins 2,25% 2,25% 2,25% laufender (Zins-) Überschuss 1,82% 1,95% 2,03% konventioneller Schlussüberschuss 0,43% 0,54% 0,54% Sockelbeteiligung 0,21% 0,10% 0,09% sonstige Gewinnanteile (Kosten- und Risikoüberschuss) 0,06% 0,05% 0,05% endfällig bestimmte Bewertungsreserven 0,28% 0,10% - * Summe der einzelnen Komponenten kann zu Abweichungen führen (Rundungsdifferenzen) Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2011 Köln, Januar

6 Auszug aus den Studienergebnissen Laufende Verzinsung Absenkung über alle untersuchten Produktarten und Tarifgenerationen von 4,19 % auf 4,08 % im arithmetischen Durchschnitt Gewichteter Mittelwert fällt mit 4,06 % weiterhin etwas niedriger aus (Vj. 4,17 %) 43 mal abgesenkt, 24 mal unverändert, 1 mal erhöht (Inter Leben) Höchste Einzelanpassung liegt bei -0,40 Prozentpunkten (4 mal) Wenige Senkungen bei VU, die schon 2010 auf psychologischer Marke 4,00 % lagen Durchschnittliche laufende Verzinsung nach Garantiezins und Vertragsart Laufende Verzinsung im arithmetischen Mittel (Durchschnittswert unter Berücksichtigung der Anzahl der analysierten Versicherungsunternehmen; n=72) Garantiezins 2,25% 2,75% 3,25% 4,00% 3,50% Kapitalleben 4,07% 4,19% 4,06% 4,17% 4,05% 4,17% 4,13% 4,24% 4,04% 4,18% Private Rente 4,07% 4,20% 4,06% 4,18% 3,97% 4,09% 4,11% 4,21% 4,03% 4,17% Laufende Rente 4,35% 4,44% 4,31% 4,41% 4,05% 4,10% 4,20% 4,23% 3,94% 3,96% Riester-Rente 4,05% 4,19% 4,01% 4,15% 3,97% 4,11% Basis-Rente 4,07% 4,21% 4,05% 4,18% Durchschnitt 4,12% 4,24% 4,10% 4,22% 4,01% 4,12% 4,15% 4,23% 4,01% 4,10% arithmetisch Durchschnitt über alle untersuchten Tarifgenerationen und Produktarten: 4,08% (Vorjahr 4,19%) Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2011 Köln, Januar

7 Öffentliche L Berlin-Brandbg. universa L Württembergische L Zurich Deutscher Herold L Inter L Provinzial Rheinland L SV Lebensversicherung Bayern-Versicherung L Saarland L Swiss Life WWK L Lebensversicherung v ASSTEL L Barmenia L DBV Leben ERGO L Gothaer L Hannoversche L HDI-Gerling L Heidelberger L Helvetia Schweizerische L Ideal L Karlsruher Leben Nürnberger Beamten L Generali L Nürnberger L oeco capital Leben Öffentliche L Braunschweig Öffentliche L Oldenburg Provinzial NordWest L Sparkassen Vers. L Sachsen Allianz L Alte Leipziger L Basler L Condor L DEVK Allgemeine L DEVK Eisenbahn L ERGO Direkt L Familienfürsorge L Iduna L Itzehoer Leben Neue Bayer. Beamten L Provinzial L Hannover R+V L AG Süddeutsche Leben VHV Leben WGV Leben ÖSA L AachenMünchener L Concordia L PBV Leben Cosmos L HanseMerkur L HUK-COBURG L LVM L Mecklenburgische L AXA L Continentale L Debeka L Deutsche Ärzteversicherung Deutscher Ring L Direkte Leben R+V L VVaG Volkswohl-Bund L neue leben Stuttgarter L Europa L Fortis Leben TARGO L -0,40% -0,40% Laufende Verzinsung -0,10% -0,35% -0,30% -0,35% -0,30% -0,25% -0,10% -0,25% -0,25% -0,30% -0,38% -0,30% -0,15% -0,25% -0,40% -0,15% -0,30% -0,25% -0,30% -0,25% -0,30% -0,30% -0,40% -0,30% 0,25% Veränderung der laufenden Verzinsung zum Vorjahr Auszug aus den Studienergebnissen Laufende Verzinsung Marktüberblick 5,00% Marktüberblick über die laufende Verzinsung und deren Veränderung zum Vorjahr bei privaten Rentenversicherungen im Neugeschäft 4,80% 0,50% 4,60% 4,40% 4,20% 4,00% 0,00% 3,80% 3,60% 3,40% 3,20% -0,50% Veränderung zum Vorjahr Private Rente (i = 2,25) 2011 Gewichteter Mittelwert 2011 (4,05 %) Gewichteter Mittelwert 2010 (4,18 %) Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2011 Köln, Januar

8 VU1 VU2 VU3 VU4 VU5 VU6 VU7 VU8 VU9 VU10 VU11 VU12 VU13 VU14 VU15 VU16 VU17 VU18 VU19 VU20 HUK-COBURG L Nürnberger Beamten L Nürnberger L VU24 VU25 VU26 VU27 VU28 VU29 VU30 VU31 VU32 VU33 VU34 VU35 VU36 VU37 VU38 VU39 VU40 VU41 VU42 VU43 VU44 VU45 VU46 VU47 VU48 VU49 VU50 VU51 VU52 VU53 VU54 VU55 VU56 VU57 VU58 VU59 VU60-0,11% -0,10% -0,04% -0,04% -0,04% -0,04% -0,04% -0,04% -0,04% -0,04% 0,04% 0,04% 0,07% 0,08% 0,08% 0,09% 0,10% 0,10% 0,11% 0,12% 0,14% 0,15% 0,16% 0,16% 0,17% 0,17% 0,18% 0,19% 0,19% 0,19% 0,20% 0,20% 0,20% 0,20% 0,25% 0,25% 0,30% 0,34% 0,38% 0,39% 0,41% 0,46% 0,46% Auszug aus den Studienergebnissen Laufende Verzinsung Einfluss der Bezugsgröße Gegenüberstellung des individuellen und eines normierten Zinsträgers Hintergrund: Höhe des Zinsträgers ist genauso ein Parameter wie der darauf angewendete Zinssatz (beides ist für die Ablaufleistung entscheidend) 0,50% Differenz zwischen individueller und normierter Verzinsung (laufende Verzinsung der privaten Rentenversicherung) 0,30% 0,10% -0,10% -0,30% Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2011 Köln, Januar

9 Gesamtverzinsung Auszug aus den Studienergebnissen Höhere Gesamtverzinsung als im Vorjahr unter Berücksichtigung auch der endfällig bestimmten BWR Gesamtverzinsung zzgl. sonstiger Gewinnanteile Mustervertrag* Private Rentenversicherung Deklarationsjahr Tarifgeneration 2,25% 2,25% Anzahl betrachteter VU Marktanteil betrachteter VU 72,69% 75,52% Anzahl der VU mit konstanter Gesamtverzinsung 3 Marktanteil der VU mit konstanter Gesamtverzinsung 5,42% Anzahl der VU mit gestiegener Gesamtverzinsung 21 Marktanteil der VU mit gestiegener Gesamtverzinsung 24,48% Durchschnittliche Erhöhung (Prozentpunkte) 0,30 Anzahl der VU mit gesenkter Gesamtverzinsung 29 Marktanteil der VU mit gesenkter Gesamtverzinsung 42,10% Durchschnittliche Absenkung (Prozentpunkte) 0,21 Gesamtverzinsung zzgl. sonstige gewährte Gewinnanteile (arithmetischer Mittelwert) 5,06% 4,99% Gesamtverzinsung zzgl. sonstige gewährte Gewinnanteile (gewichteter Mittelwert) 4,95% 4,97% Höchste beobachtete Ausprägung 7,62% 6,07% Niedrigste beobachtete Ausprägung 4,13% 3,25% Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2011 Köln, Januar

10 Öffentliche L Berlin-Brandbg. Württembergische L SV Lebensversicherung Swiss Life Süddeutsche Leben ERGO L Provinzial NordWest L Fortis Leben Inter L Nürnberger L oeco capital Leben Karlsruher Leben Provinzial Rheinland L Condor L Neue Bayer. Beamten L Iduna L DBV Leben Basler L HanseMerkur L WWK L Barmenia L Alte Leipziger L Concordia L ASSTEL L Gothaer L HDI-Gerling L ERGO Direkt L Familienfürsorge L WGV Leben Continentale L Debeka L Allianz L Deutsche Ärzteversicherung Hannoversche L Lebensversicherung v AachenMünchener L Bayern-Versicherung L Ideal L Volkswohl-Bund L Europa L Stuttgarter L Mecklenburgische L LVM L Nürnberger Beamten L ÖSA L AXA L HUK-COBURG L Sparkassen Vers. L Sachsen neue leben Öffentliche L Braunschweig VHV Leben PBV Leben TARGO L Helvetia Schweizerische L Auszug aus den Studienergebnissen Gesamtverzinsung Marktüberblick 8,00% 7,00% 6,00% 5,00% 4,00% 3,00% Zusammensetzung der Gesamtverzinsung zzgl. der sonstigen Gewinnanteile am Beispiel der privaten Rentenversicherung - sortiert nach der Gesamtverzinssunglaufende Verzinsung konventionelle Schlussüberschussanteile Sockelbeteiligung an Bewertungsreserven deklarierte sonstige Gewinnanteile endfällige Beteiligung an den Bewertungsreserven Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2011 Köln, Januar

11 VU59 VU58 VU57 VU56 VU55 VU54 VU53 VU52 VU51 VU50 VU49 VU48 VU47 VU46 VU45 VU44 VU43 VU42 VU41 VU40 VU39 VU38 VU37 VU36 VU35 VU34 VU33 VU32 VU31 VU30 VU29 VU28 VU27 VU26 VU25 VU24 VU23 VU22 VU21 VU20 VU19 VU18 VU17 VU16 VU15 VU14 VU13 VU12 VU11 VU10 VU9 VU8 VU7 VU6 VU5 VU4 Helvetia Schweizerische L Öffentliche L Braunschweig TARGO L Auszug aus den Studienergebnissen Gesamtverzinsung bei BWR=0 Marktüberblick 6,00% Zusammensetzung der Gesamtverzinsung bei Bewertungsreserven gleich Null zzgl. der sonstigen Gewinnanteile am Beispiel der privaten Rentenversicherung - sortiert nach der Gesamtverzinsung - 5,50% 5,00% 4,50% 4,00% 3,50% 3,00% 2,50% laufende Verzinsung Sockelbeteiligung an Bewertungsreserven konventionelle Schlussüberschussanteile deklarierte sonstige Gewinnanteile Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2011 Köln, Januar

12 Auszug aus den Studienergebnissen Bewertungsreserven als Sockelbeteiligung Großteil der Schlussüberschüsse ist konventionell, aber Sockelbeteiligung steigt Zusammensetzung der Policenverzinsung aus den gesamten Schlussüberschüssen bei BWR gleich Null Mustervertrag* Kapital-LV Mustervertrag* Private Rentenversicherung Mustervertrag* Riester-Rente Mustervertrag* Basis-Rente Deklarationsjahr Tarifgeneration 2,25% 2,25% 2,25% 2,25% 2,25% 2,25% 2,25% 2,25% Anteil SZ (arithmetischer Durchschnitt) 13,79% 13,77% 13,33% 13,21% 9,47% 9,86% 12,73% 13,08% Anteil SZ (gewichteter Durchschnitt) 13,52% 14,12% 13,20% 13,58% 10,83% 11,44% 12,88% 13,59% Höchste beobachtete SZ 30,68% 30,68% 28,19% 28,19% 23,36% 24,08% 28,32% 28,32% Niedrigste beobachtete SZ 6,39% 0,00% 3,43% 0,00% 0,00% 0,00% 3,43% 0,00% Anteil der Sockelbeteiligung aus BWR an der Gesamtverzinsung bei BWR gleich Null Mustervertrag* Kapital-LV Mustervertrag* Private Rentenversicherung Mustervertrag* Riester-Rente Mustervertrag* Basis-Rente Deklarationsjahr Tarifgeneration 2,25% 2,25% 2,25% 2,25% 2,25% 2,25% 2,25% 2,25% Anteil Sockelbet. (arithmetischer Durchschnitt) 3,97% 1,81% 4,24% 1,70% 3,41% 1,80% 4,15% 1,77% Anteil Sockelbet. (gewichteter Durchschnitt) 6,27% 1,41% 6,34% 1,20% 6,09% 1,04% 3,58% 1,24% Aufteilung in VU mit bzw. ohne "Sockelbeteiligung aus BWR" Anzahl der VU mit "Sockelbeteiligung aus BWR" Marktanteil der VU mit "Sockelbeteiligung aus BWR" 60,64% 34,22% 62,90% 33,08% 53,56% 19,27% 44,98% 33,95% Anzahl der VU ohne "Sockelbeteiligung aus BWR" Marktanteil der VU ohne "Sockelbeteiligung aus BWR" 19,34% 42,26% 18,21% 51,84% 21,14% 46,43% 34,64% 43,59% *) Zur Definition der betrachteten Musterverträge vgl. Kapitel 3.2 der Studie Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2011 Köln, Januar

13 Auszug aus den Studienergebnissen Garantierte Beitragsrendite Effektiv aufgewendete Beiträge im Verhältnis zur garantierten Ablaufleistung (Effektiv-)Verzinsung des gesamten Mitteleinsatzes des Kunden bezogen auf die garantierte Ablaufleistung Garantierte Beitragsrendite übersteigt bei den meisten Gesellschaften die gegenwärtige Inflationsrate Nennenswerte Änderungen mit neuer Rechnungszinsgeneration zu erwarten Garantierte Beitragsrendite Deklarationsjahr Tarifgeneration 2,25% 2,25% Anzahl betrachteter VU Marktanteil betrachteter VU 83,27% 90,45% Garantierte Beitragsrendite (arithmetischer Durchschnitt) 1,39% 1,39% Garantierte Beitragsrendite (gewichteter Durchschnitt) 1,35% 1,34% Höchster beobachteter Wert 1,95% 1,95% Niedrigster beobachteter Wert 0,72% 0,72% *) Zur Definition der betrachteten Musterverträge vgl. Kapitel 3.2 Mustervertrag* Private Rentenversicherung Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2011 Köln, Januar

14 VU63 VU62 VU61 VU60 VU59 VU58 VU57 VU56 VU55 VU54 VU53 VU52 VU51 VU50 VU49 VU48 VU47 VU46 VU45 VU44 VU43 VU42 VU41 VU40 VU39 VU38 VU37 VU36 VU35 VU34 VU33 VU32 VU31 VU30 VU29 VU28 VU27 VU26 VU25 VU24 VU23 VU22 VU21 VU20 VU19 VU18 VU17 VU16 VU15 VU14 VU13 VU12 VU11 VU10 VU9 VU8 VU7 VU6 VU5 VU4 Hannoversche L WGV Leben Cosmos L Verzinsung Auszug aus den Studienergebnissen Garantierte Beitragsrendite Marktüberblick 2,50% Marktüberblick: Garantierte Beitragsrendite des Mustervertrages zur privaten Rentenversicherung im Jahresvergleich und zur Inflationsrate 2,00% 1,50% 1,00% 0,50% 0,00% Beitragsrendite 2010 Beitragsrendite 2011 Garantiezins Vss. Inflationsrate 2010 Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2011 Köln, Januar

15 Auszug aus den Studienergebnissen Illustrierte Beitragsrendite (unverbindliche Beispielrechnung) Effektiv aufgewendete Beiträge im Verhältnis zur illustrierten Ablaufleistung (Effektiv-)Verzinsung anhand fortgeschriebener Überschussgrößen Ohne endfällig bestimmte BWR (BWR=0) Illustrierte Beitragsrendite bei Bewertungsreserven = 0 (100 %ige Erfüllung der Ablaufprognose aus der Beispielrechnung) Deklarationsjahr Tarifgeneration 2,25% 2,25% Anzahl betrachteter VU Marktanteil betrachteter VU 83,27% 90,31% Illustrierte Beitragsrendite (arithmetischer Durchschnitt) 3,81% 3,94% Illustrierte Beitragsrendite (gewichteter Durchschnitt) 3,71% 3,85% Höchster beobachteter Wert 4,95% 4,95% Niedrigster beobachteter Wert 2,90% 2,29% *) Zur Definition der betrachteten Musterverträge vgl. Kapitel 3.2 Mustervertrag* Private Rentenversicherung Illustrierte Beitragsrendite auf Basis der Höhe der Bewertungsreserven vom des Vorjahres (100 %ige Erfüllung der Ablaufprognose aus der Beispielrechnung) Mustervertrag* Private Rentenversicherung Deklarationsjahr Tarifgeneration 2,25% 2,25% Anzahl betrachteter VU Marktanteil betrachteter VU 78,95% 80,43% Illustrierte Beitragsrendite (arithmetischer Durchschnitt) 4,06% 4,03% Illustrierte Beitragsrendite (gewichteter Durchschnitt) 3,87% 3,92% Höchster beobachteter Wert 5,82% 5,34% Niedrigster beobachteter Wert 3,06% 2,29% *) Zur Definition der betrachteten Musterverträge vgl. Kapitel 3.2 Inklusive endfällig bestimmte BWR (zum ) Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2011 Köln, Januar

16 VU63 VU62 VU61 VU60 VU59 VU58 VU57 VU56 VU55 VU54 VU53 VU52 VU51 VU50 VU49 VU48 VU47 VU46 VU45 VU44 VU43 VU42 VU41 VU40 VU39 VU38 VU37 VU36 VU35 VU34 VU33 VU32 VU31 VU30 VU29 VU28 VU27 VU26 VU25 VU24 VU23 VU22 VU21 VU20 VU19 VU18 VU17 VU16 VU15 VU14 VU13 VU12 VU11 VU10 VU9 VU8 VU7 VU6 VU5 VU4 Cosmos L Öffentliche L Braunschweig TARGO L Verzinsung Auszug aus den Studienergebnissen Illustrierte Beitragsrendite Marktüberblick Bis auf ein Unternehmen liegen alle Gesellschaften mit ihrer Beispielrechnung bei mindestens 3 %, die meisten noch deutlich darüber (bei BWR=0) 6,00% Marktüberblick: Illustrierte Beitragsrendite des Mustervertrages zur privaten Rentenversicherung im Jahresvergleich 5,00% 4,00% 3,00% 2,00% 1,00% 0,00% Illustrierte Beitragsrendite 2010 Illustrierte Beitragsrendite 2011 Garantiezins Vss. Inflationsrate 2010 Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2011 Köln, Januar

17 Arithmetische Mittelwerte Vergangenheitsrendite Auszug aus den Studienergebnissen Vergangenheitsrenditen Vergangenheitsrenditen geben an, wie sich Verträge tatsächlich verzinst haben (Effektivverzinsung zum Ablauf) 8,00% Arithmetische Mittelwerte der Vergangenheitsrenditen unterschiedlicher Laufzeiten zu den Ablaufstichtagen und ,00% 6,00% 5,00% 4,88% 4,82% 5,45% 5,35% 4,00% 3,75% 3,74% 3,00% 2,00% 1,00% 0,00% 12 Jahre 20 Jahre 30 Jahre Ablauf zum Ablauf zum Vergangenheitsrenditen durch hohe BWR sogar oberhalb von 2009 Klassische Lebensversicherung hat sich bei längeren Laufzeiten als Altersvorsorgeprodukt bewährt Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2011 Köln, Januar

18 Auszug aus den Studienergebnissen Kapitalisierungsgeschäft und kurzfristiges Einmalbeitragsgeschäft Ergänzender Aspekt in aktueller Studie Frage des Profils der Lebensversicherung: Investment versus Altersvorsorge Hintergrund: In 2009 und 2010 hohes Branchenwachstum durch Einmalbeitragsgeschäft, teils sehr kurzfristig orientiert Grundsätzliche Gefahr der Quersubventionierung durch den Bestand Abfrage zum , d.h. nach Intervention der BaFin (Rundschreiben 08/2010), so dass neue aufsichtsrechtliche Vorgaben bereits eingeflossen sind Kapitalisierungsgeschäft* Versicherung gegen Einmalbeitrag, die als kurzfristige Kapitalanlage einzuordnen ist* Wiederanlage Anlage fremder Gelder Wiederanlage Anlage fremder Gelder Anzahl betrachteter VU Marktanteil betrachteter VU 82,85% 82,85% 63,94% 65,02% davon: Unternehmen, die diese Anlage anbieten mit einem Marktanteil von 45,13% 31,21% 56,84% 57,87% davon: Unternehmen, die diese Anlage nicht anbieten mit einem Marktanteil von 37,72% 51,64% 7,10% 7,15% *) Zur Definition der betrachteten Musterverträge vgl. Kapitel 8 Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2011 Köln, Januar

19 Auszug aus den Studienergebnissen Kapitalisierungsgeschäft Hier: Kapitalisierungsprodukte für die Anlage fremder Gelder, dargestellt nach illustrierter Beitragsrendite Unmittelbarer Wettbewerb zu Tages- und kurzfristigem Festgeld Hinsichtlich Zinshöhe unterscheiden lediglich zwei Anbieter (Alte Leipziger, LV 1871) nach Mittelherkunft (Wiederanlage um 25 bzw. 35 Basispunkte höher) Zinsfestschreibung i.d.r. auf einen Zeitraum von drei Monaten limitiert Zinskonditionen kapitalmarktnah und vergleichbar mit Bankprodukten Ausgestaltung des Kapitalisierungsgeschäfts für fremde Gelder (Zum Stichtag ) Beitragsrendite nach einem Jahr Beitragsrendite nach drei Jahren Zinsfestschreibung Höchstbeträge in Euro Tarif bzw. Anmerkung AachenMünchener L 1,60% 12 Monate Parkdepot; Tarif PDP Allianz L 1,40% 1,40% 3 Monate Alte Leipziger L 1,34% 3 Monate Kapitaldepot (KD10) Cosmos L 1,75% 3 Monate Tagesgeld Plus (Tarif KAT) DBV Leben 1,50% 1,50% 3 Monate Tranche ausgeschöpft, aktuell kein Neugeschäft ERGO Direkt L 1,51% 1,51% 3 Monate Monatsgeldanlage nach Tarif H42 Lebensversicherung v ,75% 1,75% 3 Monate Kapitalisierungstarif: Zmax Neue Bayer. Beamten L 1,45% 1,45% 3 Monate * KAP/1001 Öffentliche L Berlin-Brandbg. 1,00% 1,00% 3 Monate WWK L 2,00% 2,10% 3 Monate *) darüber hinausgehende Anlagen nach Einzelfallprüfung Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2011 Köln, Januar

20 VU38 VU37 VU36 VU35 VU34 VU33 VU32 VU31 VU30 VU29 VU28 VU27 VU26 VU25 VU24 VU23 VU22 VU21 VU20 VU19 VU18 VU17 VU16 VU15 VU14 VU13 VU12 VU11 VU10 VU9 VU8 VU7 VU6 VU5 VU4 Cosmos L Europa L WGV Leben Auszug aus den Studienergebnissen Kurzfristiges Einmalbeitragsgeschäft Illustrierte Beitragsrenditen nach einem Jahr zumeist negativ 4,00% Illustrierte Beitragsrendite nach einem Jahr für Rentenversicherung mit Kapitalanlagecharakter - Anlage für fremdes Geld - 3,00% 2,00% 1,00% 0,00% -1,00% -2,00% -3,00% -4,00% -5,00% -6,00% -7,00% Illustrierte Beitragsrendite nach einem Jahr Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2011 Köln, Januar

21 VU38 VU37 VU36 VU35 VU34 VU33 VU32 VU31 VU30 VU29 VU28 VU27 VU26 VU25 VU24 VU23 VU22 VU21 VU20 VU19 VU18 VU17 VU16 VU15 VU14 VU13 VU12 VU11 VU10 VU9 VU8 VU7 VU6 VU5 VU4 WWK L Europa L WGV Leben Auszug aus den Studienergebnissen Kurzfristiges Einmalbeitragsgeschäft Illustrierte Beitragsrenditen nach drei Jahren stets positiv, aber stark streuend 4,00% Illustrierte Beitragsrendite nach drei Jahren für eine Rentenversicherung mit Kapitalanlagecharakter - Anlage für fremdes Geld - 3,50% 3,00% 2,50% 2,00% 1,50% 1,00% 0,50% 0,00% Illustrierte Beitagsrendite nach drei Jahren Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2011 Köln, Januar

22 Auszug aus den Studienergebnissen Konventionelles Einmalbeitragsgeschäft (aufgeschobene Rente) Ebenfalls deutliche Absenkung nach Anzahl und Höhe Risiko einer Bestandsgefährdung wird limitiert Private Rentenversicherung in der Aufschubzeit Neugeschäft 2011 i = 2,25% Einmalbeitrag 2 Jahre Aufschubzeit 10 Jahre Aufschubzeit Neugeschäft 2010 i = 2,25% Einmalbeitrag Neugeschäft 2011 i = 2,25% Einmalbeitrag Neugeschäft 2010 i = 2,25% Einmalbeitrag Anzahl betrachteter VU Marktanteil betrachteter VU 64,37% 66,89% 73,26% 65,23% Anzahl der VU mit zum Vorjahr konstanter Deklaration Marktanteil der VU mit zum Vorjahr konstanter Deklaration 10,72% 32,31% 13,48% 33,08% Anzahl der VU mit zum Vorjahr angehobener Deklaration Durchschnittliche Differenz (Prozentpunkte) 0,75 0,20 0,35 0,20 Anzahl der VU mit zum Vorjahr gesenkter Deklaration Durchschnittliche Differenz (Prozentpunkte) 0,69 0,39 0,55 0,34 Maximale Deklaration 4,50% 4,80% 4,50% 4,80% Minimale Deklaration 2,25% 2,55% 2,25% 3,25% Arithmetischer Durchschnitt 3,44% 4,03% 3,67% 4,08% Gewichteter Durchschnitt 3,21% 3,86% 3,50% 3,98% Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2011 Köln, Januar

23 Ergebnisse im Überblick Resümee und Ausblick Laufende Verzinsung und Gesamtverzinsung bei Bewertungsreserven gleich Null (BWR=0) seit 2008 rückläufig 4 %-Marke bei laufender Verzinsung im Durchschnitt gehalten Absenkung für 2011 etwas stärker als in den Vorjahren Diese geht zum Teil auch auf hohe auszuschüttende Bewertungsreserven zurück Gesamtverzinsung unter Berücksichtigung auch der endfällig bestimmten BWR oberhalb von 5 % Verschiedene Verzinsungen im Überblick*) Neugeschäft 2011 Neugeschäft 2010 Neugeschäft 2009 Neugeschäft 2008 Neugeschäft 2007 Neugeschäft 2006 Garantierte Verzinsung 2,25% 2,25% 2,25% 2,25% 2,25% 2,75% Laufende Verzinsung 4,07% 4,20% 4,29% 4,39% 4,28% 4,24% Gesamtverzinsung bei Bewertungsreserven gleich Null 4,72% 4,86% 4,94% 5,06% 4,92% 4,86% Gesamtverzinsung bei Bewertungsreserven gleich Null zzgl. sonstiger Gewinnanteile Gesamtverzinsung (inkl. enfällig bestimmter Bewertungsreserven) zzgl. sonstiger Gewinnanteile *) arithmetische Mittelwerte; bezogen auf den in der Studie verwendeten Mustervertrag Private Rente gegen laufenden Beitrag in der Aufschubzeit 4,78% 4,90% 5,00% 5,12% 4,98% 4,90% 5,06% 4,99% Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2011 Köln, Januar

24 Resümee und Ausblick Lebensversicherer tragen mit ihrer Deklaration für 2011 der historischen Niedrigzinsphase Rechnung Absenkung macht sich vornehmlich in der laufenden Verzinsung bemerkbar, wobei sich die 4 %-Marke bisher als robust erweist Gesetzlich vorgeschriebene Beteiligung an den Bewertungsreserven hat derzeit hohen Einfluss auf die Versicherungsleistungen bei ablaufenden Verträgen Gesamtverzinsung unter Berücksichtigung der endfällig bestimmten Bewertungsreserven fällt sogar höher als im Vorjahr aus; gleiches gilt für die Vergangenheitsrenditen Studienergebnisse untermauern den Charakter der klassischen Lebensversicherung als Altersvorsorgeprodukt Attraktives Rendite-Risiko-Profil in der Langfristbetrachtung Konditionen als kurzfristiges Investmentprodukt wettbewerbsfähig zu Bankprodukten Kollektives Versicherungssparen beweist vergleichsweise hohe Krisenresistenz Neugeschäft gegen laufende Prämien allerdings weiterhin zurückhaltend Kosten- und Transparenzdruck in der Branche wird weiter zunehmen Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2011 Köln, Januar

25 Resümee und Ausblick Assekurata erwartet für 2011 ein leicht steigendes Zinsniveau an den Kapitalmärkten und infolgedessen einen Rückgang der Bewertungsreserven Laufende Verzinsung dürfte im nächsten Jahr um 4 % liegen Niedrigzinsumfeld bleibt zentrale Herausforderung Unsicherheiten durch Schuldenkrise der Euro-Peripheriestaaten halten an Absenkung des Garantiezinses steht in naher Zukunft bevor (einmaliger Kaufanreiz?) Durchschnittlich zu bedienendes Garantiezinsniveau zwar weiter gesunken, aber durchschnittlich immer noch bei 3,30 % bzw. 3,33 % Durchschnittliche Garantieverzinsung im Bestand Garantieverzinsung (arithmetischer Durchschnitt) Garantieverzinsung (gewichteter Durchschnitt) Höchster beobachteter Wert Niedrigster beobachteter Wert ,30% 3,36% 3,40% 3,43% 3,47% 3,33% 3,39% 3,42% 3,45% 3,49% 3,56% 3,62% 3,67% 3,76% 3,77% 2,52% 2,52% 2,57% 2,63% 2,75% Nachreservierungen durch Zinszusatzreserve können künftige Überschussbeteiligungen (temporär) belasten Anteil des Verpflichtungsvolumens mit einem Rechnungszins von 4,00% Anteil "4%er" (arithmetischer Durchschnitt) Anteil "4%er" (gewichteter Durchschnitt) ,86% 26,82% 27,32% 28,24% 27,65% 27,17% 29,44% 29,69% 30,17% 29,55% Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2011 Köln, Januar

26 25 Bezug von Studie und Datenmaterial: Publikationen ASSEKURATA Assekuranz Rating-Agentur GmbH Tel.: Fax: Internet: Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2011 Köln, Januar

Überschussbeteiligung 2012

Überschussbeteiligung 2012 Überschussbeteiligung 2012 Anleihezins, Garantiezins und Überschussverzinsung im Sinkflug Wie attraktiv ist die konventionelle Lebensversicherung noch? Kurzdarstellung der Ergebnisse ASSEKURATA Assekuranz

Mehr

ÜBERSCHUSSBETEILIGUNG 2013

ÜBERSCHUSSBETEILIGUNG 2013 ÜBERSCHUSSBETEILIGUNG 2013 Die Überschussbeteiligung in Bedrängnis Auswirkungen politischer Zinsen auf das Vorsorgesparen ASSEKURATA Assekuranz Rating-Agentur GmbH. Venloer Straße 301-303. 50823 Köln.

Mehr

ÜBERSCHUSSBETEILIGUNG 2015

ÜBERSCHUSSBETEILIGUNG 2015 ÜBERSCHUSSBETEILIGUNG 2015 Deklaration 1.25 Drahtseilakt zwischen LVRG und Solvency II Kurzpräsentation der wesentlichen Studienergebnisse ASSEKURATA Assekuranz Rating-Agentur GmbH. Venloer Straße 301-303.

Mehr

Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2008

Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2008 Anhang A: Deklarationssätze der Lebensversicherer nach Tarifgeneration zur Studie: Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung Eine Bestandsaufnahme zum Start der VVG-Reform Eine Untersuchung der

Mehr

Versicherer-Rating Standard & Poor s und Fitch

Versicherer-Rating Standard & Poor s und Fitch - Poor s und Frankfurt, März 2011 C O N F I D E N T I A L der 1/5 & Aachener und Münchener Lebensversicherung AG AA- 31.03.2009 Stable 31.03.2009 AA- 20.12.2010 Allianz Lebensversicherungs-AG Alte Leipziger

Mehr

ÜBERSCHUSSBETEILIGUNG 2014

ÜBERSCHUSSBETEILIGUNG 2014 ÜBERSCHUSSBETEILIGUNG 2014 Wachsende Vorsorgeverpflichtungen für die Zinsgarantien Was bleibt noch für die Überschussbeteiligung? ASSEKURATA Assekuranz Rating-Agentur GmbH. Venloer Straße 301-303. 50823

Mehr

Versicherer-Rating. Standard & Poor s und Fitch. Frankfurt, Januar 2013. C O N F I D E N T I A L EPEX-Group www.policendirekt.de

Versicherer-Rating. Standard & Poor s und Fitch. Frankfurt, Januar 2013. C O N F I D E N T I A L EPEX-Group www.policendirekt.de Versicherer-Rating Standard & Poor s und Fitch Frankfurt, Januar 2013 AachenMünchener Lebensversicherung AG A 13.11.2012 Negative A- 24.07.2012 Allianz Lebensversicherungs-AG AA 11.07.2007 Negative AA

Mehr

Versicherer-Rating Standard & Poor s und Fitch

Versicherer-Rating Standard & Poor s und Fitch - Poor s und Frankfurt, Januar 2010 der 1/5 Aachener und Münchener Lebensversicherung AG AA- 31.03.2009 AA- 18.12.2009 Allianz Lebensversicherungs-AG Alte Leipziger Lebensversicherung a.g. ARAG Lebensversicherungs-AG

Mehr

Wer bietet mehr? Was die Lebensversicherer in Zeiten der Finanzmarktkrise leisten

Wer bietet mehr? Was die Lebensversicherer in Zeiten der Finanzmarktkrise leisten Pressemitteilung Wer bietet mehr? Was die Lebensversicherer in Zeiten der Finanzmarktkrise leisten Köln, den 21. Januar 2010 Die ASSEKURATA Assekuranz Rating- Agentur stellte heute zum achten Mal in Folge

Mehr

Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2006

Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2006 Anhang A : Deklarationssätze der Lebensversicherer nach Tarifgeneration zur Studie: Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2006 Was die deutschen Lebensversicherer ihren Kunden gutschreiben

Mehr

Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2008

Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2008 Anhang C : (Rechnungszins + (Zins-) Direktgutschrift + laufender Zinsüberschuss + Schlussüberschuss + Sockelbeteiligung an Bewertungsreserven) zur Studie: Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung

Mehr

Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2005

Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2005 Anhang A : Deklarationssätze der Lebensversicherer nach Tarifgeneration zur Studie: Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2005 Womit Lebensversicherungskunden 2005 rechnen können Eine Untersuchung

Mehr

die stuttgarter die stuttgarter stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter ie stuttgart bei Stuttgarter Versicherungsgruppe Seite 1

die stuttgarter die stuttgarter stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter ie stuttgart bei Stuttgarter Versicherungsgruppe Seite 1 die stuttgarter die stuttgarter ie stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter ie stuttgart stuttgarter bei Stuttgarter Versicherungsgruppe Seite 1 Zukunft braucht Herkunft.

Mehr

MORGEN & MORGEN PRESSEMITTEILUNG 20. Oktober 2011. Wie stabil und sturmsicher die Lebensversicherer wirklich sind

MORGEN & MORGEN PRESSEMITTEILUNG 20. Oktober 2011. Wie stabil und sturmsicher die Lebensversicherer wirklich sind MORGEN & MORGEN PRESSEMITTEILUNG 20. Oktober 2011 Wie stabil und sturmsicher die Lebensversicherer wirklich sind Insgesamt verfügen die deutschen Lebensversicherer über ein wetterfestes Fundament. Wo der

Mehr

MORGEN & MORGEN GmbH Wickerer Weg 13-15, 65719 Hofheim, T.: 06192/996200, Fax: 996233. BU-Rating - BU-Teilratings

MORGEN & MORGEN GmbH Wickerer Weg 13-15, 65719 Hofheim, T.: 06192/996200, Fax: 996233. BU-Rating - BU-Teilratings Seite -1- - s Gesellschaft Tarifvariante AachenMünchener BUZ AachenMünchener SBU Allianz BU Invest Allianz BU Invest Klauselberufe Allianz BU Invest Vorsorge Plus Allianz BU Invest Vorsorge Plus Kb. Allianz

Mehr

MSI. BU-Rating - BU-Teilratings

MSI. BU-Rating - BU-Teilratings Seite -1- - s Gesellschaft Tarifvariante AachenMÅnchener BUZ AachenMÅnchener SBU Allianz BU Invest Allianz BU Invest Klauselberufe Allianz BU Invest Vorsorge Plus Allianz BU Invest Vorsorge Plus Kb. Allianz

Mehr

183 Mrd. das einzigartige Vorsorgekonzeptportfolio. Niedrige Verwaltungs- und Kapitalanlagekosten. 5 gute Gründe für Allianz Leben

183 Mrd. das einzigartige Vorsorgekonzeptportfolio. Niedrige Verwaltungs- und Kapitalanlagekosten. 5 gute Gründe für Allianz Leben 5 gute Gründe für Allianz Leben Kapitalanlagen in Höhe von 183 Mrd. EUR 1 und leistungsstarkes Sicherungsvermögen Dow Jones Sustainability Indexes zeichnet Allianz 2013 als nachhaltigstes Versicherungsunternehmen

Mehr

Versicherer-Rating Standard & Poor s und Fitch

Versicherer-Rating Standard & Poor s und Fitch - Poor s und Frankfurt, November 2010 C O N F I D E N T I A L der 1/5 & Aachener und Münchener Lebensversicherung AG AA- 31.03.2009 Stable 31.03.2009 AA- 01.10.2010 Allianz Lebensversicherungs-AG Alte

Mehr

Unternehmensauswahl - Anlage zur Beratungsdokumentation (Stand 11.2014)

Unternehmensauswahl - Anlage zur Beratungsdokumentation (Stand 11.2014) Unternehmensauswahl - Anlage zur Beratungsdokumentation (Stand 11.2014) Stuttgarter Lebensvers. a.g. Berücksichtigte Versicherer Die Auswertung soll zu der Auswahlentscheidung eines Versicherers herangezogen

Mehr

Anleihezins, Garantiezins und Überschussverzinsung im Sinkflug Wie attraktiv ist die konventionelle Lebensversicherung noch?

Anleihezins, Garantiezins und Überschussverzinsung im Sinkflug Wie attraktiv ist die konventionelle Lebensversicherung noch? Anhang: Deklarationssätze, Beitragsrenditen, Vergangenheitsrenditen und Garantiezinsangeben der Lebensversicherer und Kommentare zur Studie: Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2012 Anleihezins,

Mehr

Branchenspiegel 2012 2014: Kapitalanlagen

Branchenspiegel 2012 2014: Kapitalanlagen Branchenspiegel 2012 2014: Kapitalanlagen Herausgeber Ansprechpartner Daniela Fischer Tel.: +49 341 246592-62 E-Mail: fischer@vers-leipzig.de Clemens Wilde Tel.: +49 341 246592-66 E-Mail: wilde@vers-leipzig.de

Mehr

AachenMünchener Lebensversicherung AG (p.i.) Allianz Lebensversicherungs-AG (p.i.) ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a.g. (p.i.)

AachenMünchener Lebensversicherung AG (p.i.) Allianz Lebensversicherungs-AG (p.i.) ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a.g. (p.i.) [Unternehmensscoring]: Leben Erstellt am: 17.09.2015 Das Unternehmensscoring umfasst einen Kriterienkatalog, der wesentlichen Unternehmenskennzahlen berücksichtigt. Für jedes erfüllte Kriterium wird bei

Mehr

MORGEN & MORGEN GmbH Wickerer Weg 13-15, 65719 Hofheim, T.: 06192/996200, Fax: 996233. BU-Rating - BU-Teilratings

MORGEN & MORGEN GmbH Wickerer Weg 13-15, 65719 Hofheim, T.: 06192/996200, Fax: 996233. BU-Rating - BU-Teilratings Seite -1- - s Gesellschaft Tarifvariante AachenMünchener BUZ AachenMünchener BUZ Schül, Azubi, Stud AachenMünchener SBU AachenMünchener SBU Schül, Azubi, Stud Allianz BU Invest Allianz BU Invest Klauselberufe

Mehr

M NEYSTEUERN&RECHT KRITISCHER BLICK

M NEYSTEUERN&RECHT KRITISCHER BLICK M NEYSTEUERN&RECHT KRITISCHER BLICK TITEL in Millionen 2002 03 04 05 2007 2008 06 Rang 2008 Quartalszahlen stille Reserven stille Lasten Leistungsmerkmal aus Kundensicht Informationen des Unternehmens

Mehr

MORGEN & MORGEN GmbH Wickerer Weg 13-15, 65719 Hofheim, T.: 06192/996200, Fax: 996233. BU-Rating - BU-Teilratings

MORGEN & MORGEN GmbH Wickerer Weg 13-15, 65719 Hofheim, T.: 06192/996200, Fax: 996233. BU-Rating - BU-Teilratings Seite -1- - s Gesellschaft Tarifvariante AachenMünchener BUZ AachenMünchener SBU Allianz BU Invest Allianz BU Invest Klauselberufe Allianz BU Invest Vorsorge Plus Allianz BU Invest Vorsorge Plus Kb. Allianz

Mehr

Branchenmonitor 2006-2010: Branchen HAFTPFLICHT HAUSRAT KFZ KOMPOSIT UNFALL WOHNGEBÄUDE LEBEN*

Branchenmonitor 2006-2010: Branchen HAFTPFLICHT HAUSRAT KFZ KOMPOSIT UNFALL WOHNGEBÄUDE LEBEN* Herausgeber Ansprechpartner Daniela Fischer Tel: +49 (0) 341 355 955-4 Fax: +49 (0) 341 355 955-8 fischer@vers-leipzig.de In Kooperation mit 2006-2010: Branchen HAFTPFLICHT HAUSRAT KFZ KOMPOSIT UNFALL

Mehr

EKG-CHECK ErtragsKraft-Garantie-Check in der Lebensversicherung. Eine Untersuchung der ASSEKURATA Assekuranz Rating-Agentur GmbH

EKG-CHECK ErtragsKraft-Garantie-Check in der Lebensversicherung. Eine Untersuchung der ASSEKURATA Assekuranz Rating-Agentur GmbH EKG-CHECK 2016 ErtragsKraft-Garantie-Check in der Lebensversicherung Eine Untersuchung der ASSEKURATA Assekuranz Rating-Agentur GmbH Inhaltverzeichnis, Abbildungsverzeichnis, Unternehmensverzeichnis Köln,

Mehr

BdV-Evaluation transparency rating

BdV-Evaluation transparency rating BdV-Evaluation solvency solvency Alte Leipziger LV a.g. 14 289 289 37,6 38,9 49,4 28,6 3,9 4,2 0 1 2 2 1 0 1 2 Öffentliche LV Berlin Brandenburg AG 12 135 345 0 77,8 28,3 15,2 2,6 0 0 0 0 1 0 1 1 2 universa

Mehr

klassische Rentenversicherung Allgemein Personendaten Vertragsdauer Vorgaben Todesfallschutz Rentenbezugsform Unternehmensfilter Vorgaben

klassische Rentenversicherung Allgemein Personendaten Vertragsdauer Vorgaben Todesfallschutz Rentenbezugsform Unternehmensfilter Vorgaben Vorgaben Allgemein Tarifart aufgeschoben BUZ nein Kollektivversicherung nein Versicherungsbeginn 01.09.2013 Personendaten Anrede Herr Vorname Nachname Geburtsdatum 01.07.1970 Raucher nein Vertragsdauer

Mehr

EKG-CHECK ErtragsKraft-Garantie-Check in der Lebensversicherung. Eine Untersuchung der ASSEKURATA Assekuranz Rating-Agentur GmbH

EKG-CHECK ErtragsKraft-Garantie-Check in der Lebensversicherung. Eine Untersuchung der ASSEKURATA Assekuranz Rating-Agentur GmbH EKG-CHECK 2017 ErtragsKraft-Garantie-Check in der Lebensversicherung Eine Untersuchung der ASSEKURATA Assekuranz Rating-Agentur GmbH Inhaltverzeichnis, Abbildungsverzeichnis, Unternehmensverzeichnis Köln,

Mehr

Vorbildlicher Versicherungsvertrieb 2016

Vorbildlicher Versicherungsvertrieb 2016 Vorbildlicher Versicherungsvertrieb 2016 Eine Untersuchung in Kooperation mit Studienflyer 2016 ServiceValue GmbH www.servicevalue.de Studiensteckbrief (I) Studienkonzept Erhebungsmethode FOCUS-MONEY und

Mehr

MORGEN & MORGEN GmbH Wickerer Weg 13-15, Hofheim, T.: 06192/996200, Fax: Unternehmensratings - M&M Belastungstest

MORGEN & MORGEN GmbH Wickerer Weg 13-15, Hofheim, T.: 06192/996200, Fax: Unternehmensratings - M&M Belastungstest Seite -1- Unternehmensratings - AachenMünchener Allianz Alte Leipziger Arag Aspecta Asstel AXA Barmenia Basler Bay. Beamten Bayern Versicherung CiV Concordia Condor Continentale CosmosDirekt DBV Debeka

Mehr

Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2005

Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2005 Anhang B : Deklarationssätze der Lebensversicherer und Kommentare zur Studie: Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2005 Womit Lebensversicherungskunden 2005 rechnen können Eine Untersuchung

Mehr

Neuer ITA-Transparenzindex zeigt: Webseiten deutscher Versicherer schneiden überraschend gut ab

Neuer ITA-Transparenzindex zeigt: Webseiten deutscher Versicherer schneiden überraschend gut ab Neuer ITA-Transparenzindex zeigt: Webseiten deutscher Versicherer schneiden überraschend gut ab Institut für Transparenz GmbH untersucht 71 Webseiten von Versicherungsunternehmen Berlin, 9. Dezember 2015.

Mehr

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013 Nr. Logo Mitgliedsunternehmen 1. AachenMünchener Lebensversicherung AG 2. AachenMünchener Versicherung AG 3. ACE European Group Limited Direktion für Deutschland 4. ADLER Versicherung AG 5. ADVOCARD Rechtsschutzversicherung

Mehr

AachenMünchener Lebensversicherung AG 01.01.2014. AachenMünchener Versicherung AG 01.01.2014. ADLER Versicherung AG 01.01.2013

AachenMünchener Lebensversicherung AG 01.01.2014. AachenMünchener Versicherung AG 01.01.2014. ADLER Versicherung AG 01.01.2013 Stand: 11.05.2015 Verzeichnis der Versicherungsunternehmen, die die Beitrittserklärung zu den Verhaltensregeln für den Umgang mit personenbezogenen Daten durch die deutsche Versicherungswirtschaft unterzeichnet

Mehr

Branchenmonitor 2005-2009:

Branchenmonitor 2005-2009: Herausgeber In Kooperation mit V.E.R.S. Leipzig GmbH Gottschedstr. 12 04109 Leipzig www.vers-leipzig.de Ansprechpartner Daniela Fischer Tel: +49 (0) 341 355 955-4 Fax: +49 (0) 341 355 955-8 fischer@vers-leipzig.de

Mehr

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013 Nr. Logo Mitgliedsunternehmen 1. AachenMünchener Lebensversicherung AG 2. AachenMünchener Versicherung AG 3. ADLER Versicherung AG 4. ADVOCARD Rechtsschutzversicherung AG 5. Allgemeine Rentenanstalt Pensionskasse

Mehr

Branchenmonitore 2011-2013: Haftpflicht Hausrat Komposit Kfz Leben Rechtsschutz* Unfall VGV

Branchenmonitore 2011-2013: Haftpflicht Hausrat Komposit Kfz Leben Rechtsschutz* Unfall VGV e 2011-2013: Haftpflicht Hausrat Komposit Kfz Leben Rechtsschutz* Unfall VGV Herausgeber Ansprechpartner Daniela Fischer Tel.: +49 341 246592-62 E-Mail: fischer@vers-leipzig.de Clemens Wilde Tel.: +49

Mehr

M&M Rating Berufsunfähigkeit

M&M Rating Berufsunfähigkeit AachenMünchener bav- AachenMünchener bav- AachenMünchener AachenMünchener bav- bav- Klauselberufe bav- Vorsorge Plus bav- Vorsorge Plus Klauselb. bav-sbv bav-sbv Klauselberufe bav-sbv Vorsorge Plus bav-sbv

Mehr

Wachsende Vorsorgeverpflichtungen für die Zinsgarantien Was bleibt noch für die Überschussbeteiligung?

Wachsende Vorsorgeverpflichtungen für die Zinsgarantien Was bleibt noch für die Überschussbeteiligung? Pressemitteilung Wachsende Vrsrgeverpflichtungen für die Zinsgarantien Was bleibt nch für die Überschussbeteiligung? Nachreservierungsvlumen für Zinsvrsrge deutlich erhöht Zusätzliche Nachreservierung

Mehr

Kraftfahrtversicherung, Kfz-Technik und Statistik Abkommen zu den neuen Grundsätzen für Regulierungsaktionen bei Massenunfällen ab 1.

Kraftfahrtversicherung, Kfz-Technik und Statistik Abkommen zu den neuen Grundsätzen für Regulierungsaktionen bei Massenunfällen ab 1. Kraftfahrtversicherung, Kfz-Technik und Statistik Abkommen zu den neuen Grundsätzen für Regulierungsaktionen bei Massenunfällen ab 1. Juli 2015 Teilnehmende Versicherungsunternehmen AachenMünchener Versicherung

Mehr

M&M Rating Berufsunfhigkeit

M&M Rating Berufsunfhigkeit AachenMünchener bav- AachenMünchener bav- AachenMünchener AachenMünchener bav- bav- Klauselberufe bav- Vorsorge Plus bav- Vorsorge Plus Klauselb. bav-sbv bav-sbv Klauselberufe bav-sbv Vorsorge Plus bav-sbv

Mehr

VDVM - Regionalkreise

VDVM - Regionalkreise Die Stuttgarter Unternehmensqualität und Kennzahlen. VDVM - Regionalkreise VDVM - Regionalkreise 27.8.2014 / 1 VVaG Ihren Kunden verpflichtet. Versicherungs-Verein auf Gegenseitigkeit. Keine Ausschüttung

Mehr

Wer bietet mehr? Was die Lebensversicherer in Zeiten der Finanzmarktkrise leisten

Wer bietet mehr? Was die Lebensversicherer in Zeiten der Finanzmarktkrise leisten Marktstudie 2010: Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung Überschussbeteiligung 2010: Wer bietet mehr? Was die Lebensversicherer in Zeiten der Finanzmarktkrise leisten Fakten, Hintergründe

Mehr

Unternehmensauswahl - Anlage zur Beratungsdokumentation (Stand )

Unternehmensauswahl - Anlage zur Beratungsdokumentation (Stand ) sauswahl - Anlage zur Beratungsdokumentation (Stand 11.2016) Firma Stuttgarter Lebensvers. Rotebühlstr. 120 70197 Stuttgart Telefon: 0711/665-1107, E-Mail: bav@stuttgarter.de Berṳcksichtigte Versicherer

Mehr

Verzeichnis. 1 AachenMünchener Lebensversicherung AG AachenMünchener-Platz 1 52064 Aachen

Verzeichnis. 1 AachenMünchener Lebensversicherung AG AachenMünchener-Platz 1 52064 Aachen Verzeichnis der Lebensversicherungsunternehmen, Pensionskassen und Pensionsfonds, die dem Abkommen zur Übertragung zwischen den Durchführungswegen Direktversicherungen, Pensionskasse oder Pensionsfonds

Mehr

Altersvorsorgehighlights 2012

Altersvorsorgehighlights 2012 Altersvorsorgehighlights 2012 Produktmanagement Leben Henning Schmidt Agenda Sichere Vorsorge in unsicheren Zeiten Continentale Kapitalanlage Frischer Wind beim Klassiker Konventionelle Rentenversicherung

Mehr

Verzeichnis. 1 AachenMünchener Lebensversicherung AG AachenMünchener-Platz 1 52064 Aachen

Verzeichnis. 1 AachenMünchener Lebensversicherung AG AachenMünchener-Platz 1 52064 Aachen Verzeichnis der Lebensversicherungsunternehmen, Pensionskassen und Pensionsfonds, die dem Abkommen zur Übertragung zwischen den Durchführungswegen Direktversicherungen, Pensionskasse oder Pensionsfonds

Mehr

ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a.g. (p.i.) LVM Lebensversicherungs-AG. Stuttgarter Lebensversicherung a.g. VOLKSWOHL BUND Lebensversicherung a.g.

ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a.g. (p.i.) LVM Lebensversicherungs-AG. Stuttgarter Lebensversicherung a.g. VOLKSWOHL BUND Lebensversicherung a.g. ÜBERSICHT [Unternehmensscoring]: Leben Erstellt am: 17.09.2017 Das Unternehmensscoring umfasst einen Kriterienkatalog, der wesentlichen Unternehmenskennzahlen berücksichtigt. Für jedes erfüllte Kriterium

Mehr

2. Erweiterung der Plausibilitäten Eintrittsalter von 0 bis 80 Jahren möglich. 3. Berechnungsvorgabe Eintrittsalter Vorgabe Rentenbeginnalter möglich

2. Erweiterung der Plausibilitäten Eintrittsalter von 0 bis 80 Jahren möglich. 3. Berechnungsvorgabe Eintrittsalter Vorgabe Rentenbeginnalter möglich Sehr geehrte Damen und Herren, nachfolgend erhalten Sie Informationen zum Update LV-WIN 6.10. Zum Jahreswechsel kamen drei (!) einschneidene Änderung im LV-Bereich gleichzeitig zusammen: So wurde neben

Mehr

Rating der Gesellschaften Kraftfahrtversicherung versicherungsart

Rating der Gesellschaften Kraftfahrtversicherung versicherungsart 001. Condor Allgemeine Versicherungs-AG Kfz-Tarif 10.2011 002. DBV Deutsche Beamten Versicherung AG mobil Komfort 08.2010 003. ADCURI GmbH inkl.service Card 08.2011 004. Barmenia Allgemeine Versicherungs-AG

Mehr

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013 Nr. Logo Mitgliedsunternehmen 1. AachenMünchener Lebensversicherung AG 2. AachenMünchener Versicherung AG 3. ADLER Versicherung AG 4. ADVOCARD Rechtsschutzversicherung AG 5. Allgemeine Rentenanstalt Pensionskasse

Mehr

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013 Nr. Logo Mitgliedsunternehmen 1. AachenMünchener Lebensversicherung AG 2. AachenMünchener Versicherung AG 3. ACE European Group Limited Direktion für Deutschland 4. ADLER Versicherung AG 5. ADVOCARD Rechtsschutzversicherung

Mehr

MORGEN & MORGEN GmbH Wickerer Weg 13-15, Hofheim, T.: 06192/996200, Fax: BU-Rating - BU-Teilratings

MORGEN & MORGEN GmbH Wickerer Weg 13-15, Hofheim, T.: 06192/996200, Fax: BU-Rating - BU-Teilratings Seite -1- - s Gesellschaft Tarifvariante AachenMünchener BUZ AachenMünchener SBU AachenMünchener SBU Schül, Azubi, Stud AachenMünchener Schüler, Azubi, Student Allianz BU Invest Allianz BU Invest Klauselberufe

Mehr

Branchenmonitor 2012-2014: Haftpflicht Hausrat Komposit Kfz Leben Rechtsschutz* Unfall VGV

Branchenmonitor 2012-2014: Haftpflicht Hausrat Komposit Kfz Leben Rechtsschutz* Unfall VGV Herausgeber Ansprechpartner Daniela Fischer Tel.: +49 341 246592-62 E-Mail: fischer@vers-leipzig.de Clemens Wilde Tel.: +49 341 246592-66 E-Mail: wilde@vers-leipzig.de In Kooperation mit 2012-2014: Haftpflicht

Mehr

Gegnerliste Versicherungsrecht (Auszug)

Gegnerliste Versicherungsrecht (Auszug) Gegnerliste Versicherungsrecht (Auszug) A AachenMünchner Lebensversicherung AG AachenMünchner Versicherung AG ADAC Autoversicherung AG ADAC- Rechtsschutz Versicherungs-AG Advocard Rechtsschutzversicherung

Mehr

Beschwerdestatistik 2003 - Versicherungszweig Lebensversicherung

Beschwerdestatistik 2003 - Versicherungszweig Lebensversicherung Beschwerdestatistik 2003 - Versicherungszweig Lebensversicherung Reg.Nr. Name des Versicherungsunternehmens Verträge 2002 Beschwerden 1001 AACHENER/MCHN. LEBEN 4808715 298 1199 ABC LEBEN 28098 1 1120 ADLER

Mehr

Qualität der Online-Kommunikation. Eine Analyse der Webseiten der Assekuranz. Studie 2014 (Auszug)

Qualität der Online-Kommunikation. Eine Analyse der Webseiten der Assekuranz. Studie 2014 (Auszug) Qualität der Online-Kommunikation Eine Analyse der Webseiten der Assekuranz Studie 2014 (Auszug) 1. Vorwort Qualität der Online-Kommunikation in der Assekuranz media access GmbH Seite 2 von 12 Vorwort

Mehr

P l o i licen b. ewertung

P l o i licen b. ewertung Policen.bewertung Ausgangssituation im Lebensversicherungsmarkt Versicherungsunternehmen Deutsche Verbraucher Verstärkte Eigenkapitalanforderungen Weiterhin schwierige Finanzmarktlage Häufige Senkung der

Mehr

Gegnerliste Versicherungsrecht (Auszug)

Gegnerliste Versicherungsrecht (Auszug) Gegnerliste Versicherungsrecht (Auszug) A AachenMünchner Lebensversicherung AG AachenMünchner Versicherung AG ACE European Group Ltd. ADAC Autoversicherung AG ADAC- Rechtsschutz Versicherungs-AG Advocard

Mehr

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013 Nr. Logo Mitgliedsunternehmen 1. AachenMünchener Lebensversicherung AG 2. AachenMünchener Versicherung AG 3. ADLER Versicherung AG 4. ADVOCARD Rechtsschutzversicherung AG 5. Allgemeine Rentenanstalt Pensionskasse

Mehr

GENERATION basic plus

GENERATION basic plus Gesellschaft Aachen Münchener Lebensversicherung Allianz Lebensversicherungs- Alte Leipziger Lebensversicherung a.g. Produkt BasisRente (Tarif 1KRSM) BasisRente (Tarif FRSM) Allianz BasisRente Klassik

Mehr

Zentrale Abrechnung Halteranfragen Sammelabrechnung

Zentrale Abrechnung Halteranfragen Sammelabrechnung Zentrale Abrechnung Halteranfragen Sammelabrechnung Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. Zentrale Abrechnungsstelle Halteranfragen Postfach 08 02 64 10002 Berlin Abrechnungszeitraum

Mehr

bei Stuttgarter Lebensversicherung a.g. / Stuttgarter Versicherung AG

bei Stuttgarter Lebensversicherung a.g. / Stuttgarter Versicherung AG Unternehmenspräsentation Inhalt 1. Die Geschichte der Stuttgarter 2. Die Stuttgarter Spezialist für freie Vermittler 3. Die Stuttgarter Produkthighlights 4. Der Stuttgarter Service für Vermittler Unternehmenspräsentation

Mehr

Beschwerdestatistik 2007 - Versicherungszweig Lebensversicherung. Bestand zum Reg.Nr. Versicherungsunternehmens. Name des

Beschwerdestatistik 2007 - Versicherungszweig Lebensversicherung. Bestand zum Reg.Nr. Versicherungsunternehmens. Name des Beschwerdestatistik 2007 - Versicherungszweig Lebensversicherung Name des Bestand zum Reg.Nr. Versicherungsunternehmens 31.12.2006 Beschwerden 1001 AACHENMÜNCHENER LEB. 5.374.362 211 1006 ALLIANZ LEBEN

Mehr

Denk ich an Hybridprodukte in der Nacht, werde ich um den Schlaf gebracht. Welches System ist gut, welches schlecht? Wie mache ich es dem Kunden

Denk ich an Hybridprodukte in der Nacht, werde ich um den Schlaf gebracht. Welches System ist gut, welches schlecht? Wie mache ich es dem Kunden Stand Januar 2012 / 1 Denk ich an Hybridprodukte in der Nacht, werde ich um den Schlaf gebracht. Welches System ist gut, welches schlecht? Wie mache ich es dem Kunden recht? Stand Januar 2012 / 2 Garantiemodell:

Mehr

RIS315001Z/RIS315101Z

RIS315001Z/RIS315101Z Geld & Recht Test Risikolebensversicherungen TEST Risikolebensversicherungen Bewertung Tariftrag Preisniveau Zahltrag Preisniveau Differenz zwischen Tarif- und Zahltrag je Ereignis im Modellfall Tarif

Mehr

Zahlen, Daten und Fakten

Zahlen, Daten und Fakten Bilanzflyer_09.2015.qxp_Layout 1 17.09.15 16:02 Seite 1 Zahlen, Daten und Fakten Starke Bilanz, hohe Finanzkraft und sichere Geldanlagen Versicherungsgruppe die Bayerische Gesellschaften Bayerische Beamten

Mehr

RIS315001Z/RIS315101Z

RIS315001Z/RIS315101Z Geld & Recht Test Risikolebensversicherungen TEST Risikolebensversicherungen Bewertung Tariftrag Preisniveau Zahltrag Preisniveau Differenz zwischen Tarif- und Zahltrag je Ereignis im Modellfall Tarif

Mehr

die stuttgarter die stuttgarter stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter die stuttgart Seite 1

die stuttgarter die stuttgarter stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter die stuttgart Seite 1 die stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter die stuttgart Euroforum 2009 2008 Ralf Berndt bei Stuttgarter Versicherungsgruppe Seite 1

Mehr

Die Stuttgarter Zukunft machen wir aus Tradition

Die Stuttgarter Zukunft machen wir aus Tradition Die Stuttgarter Zukunft machen wir aus Tradition Zukunft machen wir aus Tradition 1 Historie und Philosophie 2 Zahlen, Daten, Fakten 3 Zusammenarbeit mit der Stuttgarter 4 Produktinnovationen 2012 25.04.12

Mehr

Condor Lebensversicherungs-AG (p.i.) Continentale Lebensversicherung AG (p.i.) Debeka Lebensversicherungsverein a.g.

Condor Lebensversicherungs-AG (p.i.) Continentale Lebensversicherung AG (p.i.) Debeka Lebensversicherungsverein a.g. ÜBERSICHT [Unternehmensscoring]: Leben Erstellt am: 15.09.2016 Das Unternehmensscoring umfasst einen Kriterienkatalog, der wesentlichen Unternehmenskennzahlen berücksichtigt. Für jedes erfüllte Kriterium

Mehr

Der deutsche Lebensversicherungszweitmarkt. Entwicklungen, Hintergründe und Perspektiven

Der deutsche Lebensversicherungszweitmarkt. Entwicklungen, Hintergründe und Perspektiven Der deutsche Lebensversicherungszweitmarkt Entwicklungen, Hintergründe und Perspektiven Der deutsche LebensversicherungsERSTmarkt nach der Krise Auswirkungen der Finanzkrise auf Versicherer Versicherer

Mehr

Beschwerdestatistik der BaFin 2009 - Versicherungsunternehmen

Beschwerdestatistik der BaFin 2009 - Versicherungsunternehmen Name des Versicherungsunternehmens Anzahl Lebensversicherungsverträge 2008 1001 AACHENMüNCHENER LEB. 5.492.088 150 1006 ALLIANZ LEBEN 10.303.778 358 1007 ALTE LEIPZIGER LEBEN 1.004.330 35 1035 ARAG LEBEN

Mehr

Nachfolgend erhalten Sie eine Übersicht unserer Versicherungspartner.

Nachfolgend erhalten Sie eine Übersicht unserer Versicherungspartner. Nachfolgend erhalten Sie eine Übersicht unserer Versicherungspartner. Wir können auf fast alle Produkte des Versicherungsmarkts zugreifen, unser Geschäftsmittelpunkt liegt jedoch in der Kapitalanlage.

Mehr

Der Patient kommt wieder langsam auf die Füße

Der Patient kommt wieder langsam auf die Füße Schaden- und Unfallversicherung (Teil1) Der Patient kommt wieder langsam auf die Füße Die Branche ist allmählich auf dem Weg der Besserung, die durch die Trendwende bei der Beitragsentwicklung in der Kraftfahrtversicherung

Mehr

Kfz-Versicherungsvergleich

Kfz-Versicherungsvergleich https://www.check24.de/einsurance/showactivee.form;jsessioni... 1 von 9 15.10.2014 13:01 Kfz-Versicherungsvergleich Bei CHECK24 vergleichen Sie über 250 Kfz-Versicherungstarife. (Stand: Oktober 2014) Diese

Mehr

Verzeichnis der Versicherungsunternehmen, die eine Schutzbriefversicherung anbieten

Verzeichnis der Versicherungsunternehmen, die eine Schutzbriefversicherung anbieten Verzeichnis der Versicherungsunternehmen, die eine Schutzbriefversicherung anbieten (Quelle: gdv; Stand:April 2008 ) Name des Unternehmens AachenMünchener Anschrift und evtl. Postfachadresse Aureliusstraße

Mehr

Branchenspiegel : Kapitalanlagen

Branchenspiegel : Kapitalanlagen Branchenspiegel 2013-2015: Kapitalanlagen Herausgeber Ansprechpartner Daniela Fischer Tel.: +49 341 246592-62 E-Mail: fischer@vers-leipzig.de Clemens Wilde Tel.: +49 341 246592-66 E-Mail: wilde@vers-leipzig.de

Mehr

Neuzugang. Bilanzanalyse der deutschen Lebensversicherer 2015 LV-CHECK LV-CHECK

Neuzugang. Bilanzanalyse der deutschen Lebensversicherer 2015 LV-CHECK LV-CHECK Neuzugang Bilanzanalyse der deutschen Lebensversicherer 2015 Versicherer-Register A AachenMünchener Lebensversicherung AG Allianz Lebensversicherung AG ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a. G. ARAG Lebensversicherung

Mehr

Bilanzanalyse der deutschen Lebensversicherer 2015

Bilanzanalyse der deutschen Lebensversicherer 2015 Neuzugang Bilanzanalyse der deutschen Lebensversicherer 2015 Versicherer-Register A AachenMünchener Lebensversicherung AG Allianz Lebensversicherung AG ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a. G. ARAG Lebensversicherung

Mehr

MARKTSTUDIE ZU ÜBERSCHUSSBETEILIGUNGEN UND GARANTIEN 2017

MARKTSTUDIE ZU ÜBERSCHUSSBETEILIGUNGEN UND GARANTIEN 2017 MARKTSTUDIE ZU ÜBERSCHUSSBETEILIGUNGEN UND GARANTIEN 2017 Wenn Du eine Garantie haben willst, dann kauf Dir eine Lebensversicherung!? Kurzpräsentation der wesentlichen Studienergebnisse ASSEKURATA Assekuranz

Mehr

ÜBERSCHUSSBETEILIGUNG 2016

ÜBERSCHUSSBETEILIGUNG 2016 ÜBERSCHUSSBETEILIGUNG 2016 Die klassische Lebensversicherung zwischen Tradition und Moderne Kurzpräsentation der wesentlichen Studienergebnisse ASSEKURATA Assekuranz Rating-Agentur GmbH. Venloer Straße

Mehr

Studienflyer. Benchmarkstudie zum Wettbewerb: Nachhaltige Kundenorientierung in der Assekuranz. und

Studienflyer. Benchmarkstudie zum Wettbewerb: Nachhaltige Kundenorientierung in der Assekuranz. und Studienflyer Benchmarkstudie zum Wettbewerb: Nachhaltige Kundenorientierung in der Assekuranz und 47 AMC-Mitgliedsunternehmen mit Privatkundenkontakt im Vergleich Köln, November 2011 ServiceValue GmbH

Mehr

dap Serviceplattform Vorschlag für eine Optimierung BU-Schutz

dap Serviceplattform Vorschlag für eine Optimierung BU-Schutz Seite -1- Vorschlag für eine Optimierung Schutz Versicherungsbeginn: 01.01.2006 Geschlecht: männlich Geburtsdatum: 01.01.1975 Nichtraucher: ja Hauptversicherung Berechnungsvorgabe: Monatsrente incl. Bonus

Mehr

AXA mobil online Schadenservice Basis*) AXA mobil online Schadenservice Spezial*) AXA mobil komfort AXA mobil komfort Schadenservice Spezial AXA

AXA mobil online Schadenservice Basis*) AXA mobil online Schadenservice Spezial*) AXA mobil komfort AXA mobil komfort Schadenservice Spezial AXA Tarife AACHENMÜNCHENER BASIS AACHENMÜNCHENER OPTIMAL ADAC Eco*) ADAC KomfortVario*) ADAC Kompakt*) ADCURI Basis-Schutz ADCURI Premium-Schutz ADCURI Premium-Schutz MIT WERKSTATTBINDUNG AdmiralDirekt.de

Mehr

Überschussbeteiligung. Lebensversicherung. Die. in der. Marktstudie 2004. Womit Kunden in 2004 rechnen können

Überschussbeteiligung. Lebensversicherung. Die. in der. Marktstudie 2004. Womit Kunden in 2004 rechnen können Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung Womit Kunden in 2004 rechnen können Marktstudie 2004 Eine Untersuchung der ASSEKURATA Assekuranz Rating-Agentur GmbH ASSEKURATA Assekuranz Rating-Agentur

Mehr

Nachhaltigkeit der Wettbewerbsposition in der Lebensversicherung

Nachhaltigkeit der Wettbewerbsposition in der Lebensversicherung in der Lebensversicherung Eine Rückschau für die Geschäftsjahre 2001 bis 2005 anhand ausgewählter Kennzahlen für die Kundenorientierung http://www.rankingweb.de Diskussion der Darstellung o o o o + hoch

Mehr

Beschwerdestatistik 2002 - Versicherungszweig Lebensversicherung

Beschwerdestatistik 2002 - Versicherungszweig Lebensversicherung Beschwerdestatistik 2002 - Versicherungszweig Lebensversicherung Reg.Nr. Name des Versicherungsunternehmens Verträge 2001 Beschwerden 1001 AACHENER/MCHN. LEBEN 4515329 356 1173 AEGON LEBENSVERS.-AG 113661

Mehr

Beschwerdestatistik 2004 - Versicherungszweig Lebensversicherung

Beschwerdestatistik 2004 - Versicherungszweig Lebensversicherung Beschwerdestatistik 2004 - Versicherungszweig Lebensversicherung Reg.Nr. Name des Versicherungsunternehmens Verträge 2003 Beschwerden 1001 AACHENER/MCHN. LEBEN 4871228 320 1005 WÜRTT. LEBEN 1871040 71

Mehr

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013 Nr. Logo Mitgliedsunternehmen 1. AachenMünchener Lebensversicherung AG 2. AachenMünchener Versicherung AG 3. ADLER Versicherung AG 4. ADVOCARD Rechtsschutzversicherung AG 5. ALLCURA Versicherungs-Aktiengesellschaft

Mehr

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013. Lfd. Nr. Mitgliedsunternehmen

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013. Lfd. Nr. Mitgliedsunternehmen Lfd. Nr. Logo Mitgliedsunternehmen 1. AachenMünchener Lebensversicherung AG 2. AachenMünchener Versicherung AG 3. ADLER Versicherung AG 4. ADVOCARD Rechtsschutzversicherung AG 5. Allgemeine Rentenanstalt

Mehr

Versicherungen Online 2006 / 2007

Versicherungen Online 2006 / 2007 Die vorliegende Studie Versicherungen Online 2006 / 2007 ist ausschließlich für die Nutzung durch den Käufer bestimmt. Das Werk ist einschließlich aller Seiner Teile urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung

Mehr

... softfair BU-Leistungsrating Jahrgang 2016/17 (Stand 5/2016)

... softfair BU-Leistungsrating Jahrgang 2016/17 (Stand 5/2016) Advigon Versicherung AG Advigon SBU bbbbb bbbb bbbbb bbbb Keine Beamten-BU bbbbb bbbb Allianz Lebensversicherung AG Allianz BUZ Berufsunfähigkeitsrente E45 BUZ Plus bbbbb bbbbb bbbbb Keine Schüler-BU Keine

Mehr

Studienflyer. Benchmarkstudie zum Wettbewerb: Nachhaltige Kundenorientierung in der Assekuranz. und

Studienflyer. Benchmarkstudie zum Wettbewerb: Nachhaltige Kundenorientierung in der Assekuranz. und Studienflyer Benchmarkstudie zum Wettbewerb: Nachhaltige Kundenorientierung in der Assekuranz und 55 Versicherungsunternehmen mit Privatkundenkontakt im Vergleich Köln, Oktober 2014 ServiceValue GmbH www.servicevalue.de

Mehr