Installation in Windows Netzwerken

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Installation in Windows Netzwerken"

Transkript

1 Installation in Windows Netzwerken Windows XP und Windows 2000 Windows Me, 98, 95 Windows NT 4.0 Windows NT 3.51 High Speed Connectivity for all Printers and Networks High speed data transfer Built-in web server for system-independent management Models for all printers and networks

2 Firmen- und Produktnamen, die in diesem Handbuch verwendet werden, sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Eigner. SEH Computertechnik GmbH hat dieses Handbuch mit größter Sorgfalt erarbeitet. Da sich Fehler trotz aller Bemühungen nicht vollständig vermeiden lassen, sind wir für Hinweise jederzeit dankbar. SEH Computertechnik GmbH kann jedoch für fehlerhafte Angaben und deren Folgen weder eine juristische Verantwortung noch irgendeine Haftung übernehmen. Änderungen, die dem technischen Fortschritt dienen, sind vorbehalten. Alle Rechte sind vorbehalten. Reproduktion, Adaption oder Übersetzung sind ohne schriftliche Genehmigung von SEH Computertechnik GmbH verboten. Installieren in Windows Netzwerken Version by SEH Computertechnik GmbH, Suedring 11, D Bielefeld/Germany Hotline: +49(521) Fax: +49(521) Internet:

3 Inhaltsverzeichnis Einleitung...1 Installieren in Windows Netzwerken (Peer-to-Peer Printing über NetBIOS)...3 Installieren des TCP/IP-Protokolls...4 Speichern der IP-Adresse im Printserver...5 Einstellen der NetBIOS Parameter...6 Einrichten des Druckers...7 Installieren in Windows XP und Windows 2000 Netzwerken (IPP Printing)...8 Speichern der IP-Adresse im Printserver...9 Einrichten des Druckers...10 Installieren in Windows Me, 98 und 95 Netzwerken (SEH Print Monitor)...13 Installieren des TCP/IP-Protokolls...15 Speichern der IP-Adresse im Printserver...18 Einrichten des Druckers...19 Installieren des SEH Print Monitors...20 Einrichten des SEH Print Monitors...21 Ändern der Porteinstellungen des SEH Print Monitors...29 Installieren in Windows NT 4.0 Netzwerken (LPD-Protokoll)...31 Installieren des TCP/IP-Protokolls...33 Speichern der IP-Adresse im Printserver...36 Installieren der Microsoft TCP/IP-Druckdienste...37 Einrichten des Druckers und Konfigurieren des LPR Ports...39 Installieren in Windows NT 3.51 Netzwerken (LPD-Protokoll)...43 Installieren der TCP/IP- und FTP-Dienste...45 Speichern der IP-Adresse im Printserver...48 Einrichten des Druckers und Konfigurieren des LPR Ports...49 Installation in Windows Netzwerken I

4 II Installation in Windows Netzwerken

5 Einleitung 1 Einleitung In reinen Windows Netzwerken wird das TCP/IP-Prtotokoll als Netzwerkprotokoll verwendet. Dazu muss auf jeden Rechner, von dem aus gedruckt werden soll, TCP/IP installiert werden. In Windows 2000 Netzwerken steht das Drucken über IPP zur Verfügung. Zum Drucken in Windows NT 3.51 und NT 4.0 Netzwerken wird das LPD-Protokoll verwendet. Das LPD-Protokoll ist ein spezielles Protokoll für Druckdaten. In Windows Me, 98 und 95 Netzwerken steht das LPD-Protokoll nicht zur Verfügung. Deshalb kann über direkte TCP/IP Ports gedruckt werden. Diese Ports werden mit Hilfe des SEH Printmonitors eingerichtet und angesprochen. In allen Windows Netzwerken steht außerdem das Peer-to-Peer Printing über NetBIOS zur Verfügung. Installation in Windows Netzwerken 1

6 Einleitung Vorgehensweise Welche Vorgehensweise können Sie wählen? Installieren in Windows Netzwerken (Peer-to-Peer Printing über NetBIOS) Installieren in Windows XP und Windows 2000 Netzwerken (IPP Printing) Installieren in Windows Me, 98 und 95 Netzwerken (SEH Print Monitor) Installieren in Windows NT 4.0 Netzwerken (LPD-Protokoll) Installieren in Windows NT 3.51 Netzwerken (LPD-Protokoll) 2 Installation in Windows Netzwerken

7 Installieren in Windows Netzwerken (Peer-to-Peer Printing über NetBIOS) 2 Installieren in Windows Netzwerken (Peer-to-Peer Printing über NetBIOS) Vorgehensweise In diesem Abschnitt wird die Installation des InterCon-Printservers für das Peer-to-Peer Printing auf der Basis von NetBIOS (SMB) in Windows Netzwerken beschrieben. Die Installation ist bei den Systemen ähnlich, lediglich die einzelnen Schritte unterscheiden sich leicht. Bevor Sie mit der eigentlichen Installation beginnen, sollten Sie über Kenntnisse bzgl. TCP/IP verfügen. Lesen Sie ggf. im Installationshandbuch in Kapitel 1 den Abschnitt "TCP/IP Grundbegriffe". Die Installation wird in folgenden Schritten durchgeführt: Installieren des TCP/IP-Protokolls Speichern der IP-Adresse im Printserver Einstellen der NetBIOS Parameter Einrichten des Druckers Installation in Windows Netzwerken 3

8 Installieren in Windows Netzwerken (Peer-to-Peer Printing über NetBIOS) 2.1 Installieren des TCP/IP-Protokolls Um Ihren Printserver in einem Windows Netzwerk zum Peer-to-Peer Printing zu installieren, muss zunächst das TCP/IP-Protokoll auf jedem Rechner, von dem aus gedruckt werden soll, installiert werden. Die Vorgehensweise ist je nach Windows-System unterschiedlich. Für die Installation in Windows Me, 98 und 95 Netzwerken lesen Sie den Abschnitt "Installieren des TCP/IP-Protokolls" auf Seite 15. Für die Installation in Windows NT 4.0 Netzwerken lesen Sie den Abschnitt "Installieren des TCP/IP-Protokolls" auf Seite 33. Für die Installation in Windows NT 3.51 Netzwerken lesen Sie den Abschnitt "Installieren der TCP/IP- und FTP-Dienste" auf Seite 45. Wenn TCP/IP bereits installiert ist, können Sie mit dem Abschnitt "Speichern der IP-Adresse im Printserver" auf Seite 5 fortfahren. 4 Installation in Windows Netzwerken

9 Installieren in Windows Netzwerken (Peer-to-Peer Printing über NetBIOS) 2.2 Speichern der IP-Adresse im Printserver Das Speichern der IP-Adresse mit dem InterCon-NetTool in Netzwerken mit Routern ist nur möglich, wenn der Router Multicast-Anfragen weiterleitet und die Printserver über Multicast gesucht werden. Lesen Sie ggf. im Benutzerhandbuch in Kapitel 4 den Abschnitt "Suchen nach Printservern". Lesen Sie ggf. im Installationshandbuch in Kapitel 1 den Abschnitt "Möglichkeiten zum Speichern der IP-Adresse im Printserver". Ist der Printserver angeschlossen und der Drucker eingeschaltet, erscheint der Printserver in der Printserverliste unter 'ZeroConf' mit einer IP-Adresse aus dem für ZeroConf reservierten Adressbereich von bis Über das Kontextmenü kann die gewünschte IP-Adresse eingegeben werden. Gehen Sie wie folgt vor: 1. Starten Sie das InterCon-NetTool. 2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf 'Neuer Printserver' in der Printserverliste. 3. Wählen Sie 'IP-Assistent...' im Kontextmenü. 4. Wählen Sie 'Manuelle TCP/IP Konfiguration'. 5. Folgen Sie den Anweisungen der Installationsroutine. Die IP-Adresse wird im Printserver gespeichert. Installation in Windows Netzwerken 5

10 Installieren in Windows Netzwerken (Peer-to-Peer Printing über NetBIOS) 2.3 Einstellen der NetBIOS Parameter Damit der Printserver in der Netzwerkumgebung sichtbar wird, müssen die NetBIOS Parameter des Printservers konfiguriert werden. Dazu stehen Ihnen die Printserver Homepage, das InterCon-NetTool oder die Parameterübertragung über FTP zur Verfügung. Im Folgenden ist die Konfiguration mit der Printserver Homepage beschrieben. Der Printserver kann nur in einer bestehenden Arbeitsgruppe oder Domain eingerichtet werden. Richten Sie ggf. vorher neue Arbeitsgruppen oder Domänen ein. Gehen Sie wie folgt vor: 1. Rufen Sie die Seite 'Konfiguration - Microsoft Windows' der Printserver Homepage auf. 2. Aktivieren Sie ggf. 'NetBIOS'. 3. Geben Sie eine bestehende Arbeitsgruppe bzw. Domain im Feld 'NetBIOS-Domain' ein. 4. Klicken Sie auf die Schaltfläche 'Speichern'. Der Printserver wird in der jeweiligen Arbeitsgruppe oder Domain sichtbar. 6 Installation in Windows Netzwerken

11 Installieren in Windows Netzwerken (Peer-to-Peer Printing über NetBIOS) 2.4 Einrichten des Druckers Als Letztes muss noch der Drucker eingerichtet werden. Gehen Sie wie folgt vor: 1. Klicken Sie auf den Printserver in der jeweiligen Arbeitsgruppe bzw. Domain. 2. In Windows Me, 98 und 95 Netzwerken doppelklicken Sie auf den gewünschten logischen Drucker. In Windows NT Netzwerken klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den gewünschten logischen Drucker. 3. Folgen Sie den Anweisungen der Installationsroutine. Lesen Sie ggf. die Beschreibung zum Einrichten von Druckern in Ihrem Windows- oder Druckerhandbuch. Bei Box- und Pocket-Printservern, die an der Centronics-Schnittstelle des Druckers angeschlossen sind, können je nach Druckertyp Probleme beim Drucken auftreten. In diesem Fall schalten Sie die 'Bi-Direktionalität' des Windows Druckertreibers im Punkt 'Eigenschaften' ab. Dies gilt z.b. für den Drucker MINOLTA QMS PagePro 1200W. Installation in Windows Netzwerken 7

12 Installieren in Windows XP und Windows 2000 Netzwerken (IPP Printing) 3 Installieren in Windows XP und Windows 2000 Netzwerken (IPP Printing) In diesem Abschnitt wird die Installation des InterCon-Printservers für das IPP-Printing in Windows XP und Windows 2000 Netzwerken beschrieben. Beim IPP-Printing wird als Socket 631 verwendet. Stellen Sie sicher, dass Service Pack 1 oder höher installiert ist. Vorgehensweise Die Installation wird in folgenden Schritten durchgeführt: Speichern der IP-Adresse im Printserver Einrichten des Druckers 8 Installation in Windows Netzwerken

13 Installieren in Windows XP und Windows 2000 Netzwerken (IPP Printing) 3.1 Speichern der IP-Adresse im Printserver Das Speichern der IP-Adresse mit dem InterCon-NetTool in Netzwerken mit Routern ist nur möglich, wenn der Router Multicast-Anfragen weiterleitet und die Printserver über Multicast gesucht werden. Lesen Sie ggf. im Benutzerhandbuch in Kapitel 4 den Abschnitt "Suchen nach Printservern". Lesen Sie ggf. im Installationshandbuch in Kapitel 1 den Abschnitt "Möglichkeiten zum Speichern der IP-Adresse im Printserver". Ist der Printserver angeschlossen und der Drucker eingeschaltet, erscheint der Printserver in der Printserverliste unter 'ZeroConf' mit einer IP-Adresse aus dem für ZeroConf reservierten Adressbereich von bis Über das Kontextmenü kann die gewünschte IP-Adresse eingegeben werden. Gehen Sie wie folgt vor: 1. Starten Sie das InterCon-NetTool. 2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf 'Neuer Printserver' in der Printserverliste. 3. Wählen Sie 'IP-Assistent...' im Kontextmenü. 4. Wählen Sie 'Manuelle TCP/IP Konfiguration'. 5. Folgen Sie den Anweisungen der Installationsroutine. Die IP-Adresse wird im Printserver gespeichert. Installation in Windows Netzwerken 9

14 Installieren in Windows XP und Windows 2000 Netzwerken (IPP Printing) 3.2 Einrichten des Druckers Ihr Drucker muss unter Windows XP und Windows 2000 als Netzwerkdrucker eingerichtet werden. Beim IPP-Printing sucht Windows nach dem Drucker unter der angegebenen IP-Adresse und richtet ihn automatisch ein. Lesen Sie ggf. die Beschreibung zum Einrichten von Druckern in Ihrem Windows- oder Druckerhandbuch. Gehen Sie wie folgt vor: 1. Wählen Sie 'Drucker' im Startmenü. 2. Doppelklicken Sie auf das Symbol 'Neuer Drucker'. Der Druckerinstallations-Assistent erscheint. 3. Klicken Sie auf die Schaltfläche 'Weiter >'. Netzwerkdrucker aktivieren Abb. 1: Druckerinstallations-Assistent: Netzwerkdrucker 10 Installation in Windows Netzwerken

15 Installieren in Windows XP und Windows 2000 Netzwerken (IPP Printing) IP-Adresse angeben Aktivieren Sie auf keinen Fall die Option 'Lokaler Drucker'. Eine korrekte Installation Ihres Printservers ist dann nicht mehr möglich. 4. Wählen Sie 'Netzwerkdrucker' aus. 5. Klicken Sie auf die Schaltfläche 'Weiter >'. Abb. 2: Druckerinstallations-Assistent: Drucker suchen 6. Wählen Sie 'Mit einem Computer im Internet oder Intranet verbinden' aus. 7. Geben Sie die IP-Adresse des Printservers und die Socketnummer für das IPP-Printing ein: Syntax: des Printservers>:631/ipp Beispiel: Geben Sie ggf. den Namen des logischen Druckers (lp1 - lp8) ein. Bei Box-Printservern wird über den logischen Drucker auch der Port angesteuert (siehe Installationshandbuch, Kapitel 1, Abschnitt "Logische Drucker"). Wird kein oder ein falscher Name eingegeben, werden automatisch alle Druckdaten über den logischen Drucker Nr. 1 zum Drucker geleitet. Beispiel: Installation in Windows Netzwerken 11

16 Installieren in Windows XP und Windows 2000 Netzwerken (IPP Printing) 8. Klicken Sie auf die Schaltfläche 'Weiter >'. 9. Folgen Sie den Anweisungen der Installationsroutine zum Einrichten Ihres Druckers. Bei Box- und Pocket-Printservern, die an der Centronics-Schnittstelle des Druckers angeschlossen sind, können je nach Druckertyp Probleme beim Drucken auftreten. In diesem Fall schalten Sie die 'Bi-Direktionalität' des Windows Druckertreibers im Punkt 'Eigenschaften' ab. Dies gilt z.b. für den Drucker MINOLTA QMS PagePro 1200W. 12 Installation in Windows Netzwerken

17 Installieren in Windows Me, 98 und 95 Netzwerken (SEH Print Monitor) 4 Installieren in Windows Me, 98 und 95 Netzwerken (SEH Print Monitor) Funktion des Printservers In diesem Abschnitt wird die Installation des InterCon-Printservers in Windows Me, 98 und 95 Netzwerken beschrieben. Die Installation ist bei allen Systemen identisch, lediglich das Aussehen der Fenster unterscheidet sich leicht. Bevor Sie mit der eigentlichen Installation beginnen, sollten Sie über Kenntnisse bzgl. TCP/IP verfügen. Lesen Sie ggf. im Installationshandbuch in Kapitel 1 den Abschnitt "TCP/IP Grundbegriffe". Windows Me, 98 und 95 Netzwerke sind sogenannte Peer-to-Peer-Netzwerke. Alle PCs sind gleichberechtigt und können Ressourcen für andere PCs freigeben. Ein Printserver übernimmt in einem Peer-to-Peer-Netzwerk die Netzwerkanbindung eines PC unabhängigen Druckers. Die Druckdaten werden vom einzelnen PC über den SEH Print Monitor in das Netzwerk eingespeist. Der Printserver empfängt die Druckdaten und gibt sie auf dem Drucker aus. Installation in Windows Netzwerken 13

18 Installieren in Windows Me, 98 und 95 Netzwerken (SEH Print Monitor) Peer-to-Peer- Netzwerk Abb. 3: Peer-to-Peer-Netzwerk mit Printserver Was ist der SEH Print Monitor? Vorgehensweise Der SEH Print Monitor bildet in Windows Me, 98 und 95 Netzwerken das Zwischenstück zwischen dem PC und dem Printserver. Er ermöglicht die Übertragung der Druckdaten vom PC zum Printserver über direkte TCP/IP Ports. Der SEH Print Monitor muss auf jedem PC, von dem aus gedruckt werden soll, installiert und eingerichtet werden. Ein Freigeben des Druckers ist nicht möglich. Die Installation wird in folgenden Schritten durchgeführt: Installieren des TCP/IP-Protokolls Speichern der IP-Adresse im Printserver Einrichten des Druckers Installieren des SEH Print Monitors Einrichten des SEH Print Monitors 14 Installation in Windows Netzwerken

19 Installieren in Windows Me, 98 und 95 Netzwerken (SEH Print Monitor) 4.1 Installieren des TCP/IP-Protokolls Um Ihren Printserver in Windows Me, 98 oder 95 Netzwerken zu nutzen, muss zunächst das TCP/IP-Protokoll auf jedem Rechner, von dem aus gedruckt werden soll, installiert werden. Wenn TCP/IP bereits installiert ist, können Sie mit dem Abschnitt "Speichern der IP-Adresse im Printserver" auf Seite 18 fortfahren. Gehen Sie wie folgt vor: 1. Wählen Sie 'Systemsteuerung' im Startmenü aus. 2. Doppelklicken Sie auf das Symbol 'Netzwerk'. 3. Wählen Sie die Registerkarte 'Konfiguration'. Abb. 4: Registerkarte 'Konfiguration' Installation in Windows Netzwerken 15

20 Installieren in Windows Me, 98 und 95 Netzwerken (SEH Print Monitor) 4. Klicken Sie auf die Schaltfläche 'Hinzufügen...'. 5. Wählen Sie 'Protokolle' aus. 6. Klicken Sie auf die Schaltfläche 'Hinzufügen...'. Abb. 5: Fenster 'Netzwerkprotokoll auswählen' 7. Wählen Sie 'Microsoft' im Feld 'Hersteller'. 8. Wählen Sie 'TCP/IP' im Feld 'Netzwerkprotokolle'. 9. Bestätigen Sie mit 'OK'. Die Registerkarte 'Konfiguration' erscheint. 10. Markieren Sie 'TCP/IP' im Feld der installierten Netzwerkkomponenten. 11. Klicken Sie auf die Schaltfläche 'Eigenschaften'. 16 Installation in Windows Netzwerken

21 Installieren in Windows Me, 98 und 95 Netzwerken (SEH Print Monitor) Abb. 6: Fenster 'Eigenschaften für TCP/IP' 12. Geben Sie die IP-Adresse Ihres PCs ein. 13. Bestätigen Sie mit 'OK'. Installation in Windows Netzwerken 17

22 Installieren in Windows Me, 98 und 95 Netzwerken (SEH Print Monitor) 4.2 Speichern der IP-Adresse im Printserver Das Speichern der IP-Adresse mit dem InterCon-NetTool in Netzwerken mit Routern ist nur möglich, wenn der Router Multicast-Anfragen weiterleitet und die Printserver über Multicast gesucht werden. Lesen Sie ggf. im Benutzerhandbuch in Kapitel 4 den Abschnitt "Suchen nach Printservern". Lesen Sie ggf. im Installationshandbuch in Kapitel 1 den Abschnitt "Möglichkeiten zum Speichern der IP-Adresse im Printserver". Ist der Printserver angeschlossen und der Drucker eingeschaltet, erscheint der Printserver in der Printserverliste unter 'ZeroConf' mit einer IP-Adresse aus dem für ZeroConf reservierten Adressbereich von bis Über das Kontextmenü kann die gewünschte IP-Adresse eingegeben werden. Gehen Sie wie folgt vor: 1. Starten Sie das InterCon-NetTool. 2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf 'Neuer Printserver' in der Printserverliste. 3. Wählen Sie 'IP-Assistent' im Kontextmenü. 4. Wählen Sie 'Manuelle TCP/IP Konfiguration'. 5. Folgen Sie den Anweisungen der Installationsroutine. Die IP-Adresse wird im Printserver gespeichert. 18 Installation in Windows Netzwerken

23 Installieren in Windows Me, 98 und 95 Netzwerken (SEH Print Monitor) 4.3 Einrichten des Druckers Richten Sie Ihren Drucker unter Windows Me, 98 oder 95 als lokalen Drucker ein. Als Druckeranschluss wählen Sie zunächst LPT1. Drucken Sie nicht die Testseite. Lesen Sie ggf. die Beschreibung zum Einrichten von Druckern in Ihrem Windows- oder Druckerhandbuch. Bei Box- und Pocket-Printservern, die an der Centronics-Schnittstelle des Druckers angeschlossen sind, können je nach Druckertyp Probleme beim Drucken auftreten. In diesem Fall schalten Sie die 'Bi-Direktionalität' des Windows Druckertreibers im Punkt 'Eigenschaften' ab. Dies gilt z.b. für den Drucker MINOLTA QMS PagePro 1200W. Installation in Windows Netzwerken 19

24 Installieren in Windows Me, 98 und 95 Netzwerken (SEH Print Monitor) 4.4 Installieren des SEH Print Monitors Der SEH Print Monitor befindet sich auf der InterCon-CD, die Ihrem Printserver beiliegt. Gehen Sie wie folgt vor: 1. Legen Sie die InterCon-CD in Ihr CD-ROM Laufwerk. Die CD-ROM wird automatisch gestartet. 2. Wählen Sie die gewünschte Sprache aus. 3. Installieren Sie den SEH Print Monitor. 20 Installation in Windows Netzwerken

25 Installieren in Windows Me, 98 und 95 Netzwerken (SEH Print Monitor) 4.5 Einrichten des SEH Print Monitors Vorgehensweise Der SEH Print Monitor wird eingerichtet, indem ein Druckeranschluss hinzugefügt wird. Welche Vorgehensweise können Sie wählen? TCP/IP Port hinzufügen HTTP Port hinzufügen Das Verwenden eines HTTP Ports bietet folgende Vorteile: Verschlüsselung der Druckdaten (optional) Druckaufträge können mit Hilfe eines Proxy-Servers über das Internet an einen Printserver verschickt werden TCP/IP Port hinzufügen Gehen Sie wie folgt vor: 1. Wählen Sie 'Eigenschaften' im Kontextmenü des Druckers. 2. Wählen Sie die Registerkarte 'Details'. 3. Wählen Sie 'Anschluss hinzufügen'. Installation in Windows Netzwerken 21

26 Installieren in Windows Me, 98 und 95 Netzwerken (SEH Print Monitor) Abb. 7: 'Anschluss hinzufügen' 4. Aktivieren Sie 'Andere'. 5. Wählen Sie 'SEH Print Monitor' aus. 6. Bestätigen Sie mit 'OK'. Abb. 8: 'Drucken über Standard TCP/IP' 22 Installation in Windows Netzwerken

27 Installieren in Windows Me, 98 und 95 Netzwerken (SEH Print Monitor) 7. Bestätigen Sie mit 'Weiter'. Abb. 9: 'TCP/IP Port Konfiguration' 8. Geben Sie die IP-Adresse oder den Hostnamen des Printservers ein. Wenn Sie einen Hostnamen verwenden, stellen Sie sicher, dass er zuvor eingerichtet wurde. Lesen Sie ggf. im Installationshandbuch in Kapitel 1 den Abschnitt "Hostname". 9. Geben Sie den 'TCP/IP Port' ein. Über die Portnummer werden die unterschiedlichen logischen Drucker angesprochen. TCP/IP Port 9100 ist die Standardeinstellung und entspricht dem logischen Drucker lp1. Bei Box-Printservern wird über den logischen Drucker auch der Port angesteuert. Lesen Sie ggf. im Installationshandbuch in Kapitel 1 den Abschnitt "TCP/IP Ports". Wird keine Nummer eingegeben, werden automatisch alle Druckdaten über den TCP/IP Port 9100 zum Drucker geleitet. Installation in Windows Netzwerken 23

28 Installieren in Windows Me, 98 und 95 Netzwerken (SEH Print Monitor) 10. Bestätigen Sie mit 'Weiter'. Abb. 10: SNMP Überwachung Falls auf dem Printserver ein Passwort gesetzt und der Parameter 'Zugriffskontrolle' aktiviert ist, müssen Sie dieses Passwort unter 'Community' eingeben. 11. Bestätigen Sie mit 'Weiter'. 12. Bestätigen Sie mit 'Fertig stellen'. 24 Installation in Windows Netzwerken

29 Installieren in Windows Me, 98 und 95 Netzwerken (SEH Print Monitor) HTTP Port hinzufügen Gehen Sie wie folgt vor: 1. Wählen Sie 'Eigenschaften' im Kontextmenü des Druckers. 2. Wählen Sie die Registerkarte 'Details'. 3. Wählen Sie 'Anschluss hinzufügen'. Abb. 11: Fenster 'Anschluss hinzufügen' 4. Aktivieren Sie 'Andere'. 5. Wählen Sie 'SEH Print Monitor' aus. 6. Bestätigen Sie mit 'OK'. Installation in Windows Netzwerken 25

30 Installieren in Windows Me, 98 und 95 Netzwerken (SEH Print Monitor) Abb. 12: Fenster 'Drucken über HTTP' 7. Aktivieren Sie 'Drucken über HTTP'. 8. Bestätigen Sie mit 'Weiter'. Abb. 13: Fenster 'HTTP Port Konfiguration' 26 Installation in Windows Netzwerken

31 Installieren in Windows Me, 98 und 95 Netzwerken (SEH Print Monitor) Datenverschlüsselung 9. Geben Sie die IP-Adresse oder den Hostnamen des Printservers ein. 10. Wählen Sie aus der Liste den gewünschten logischen Drucker aus. Voreingestellt ist der Logische Drucker lp1. Bei Box-Printservern wird über den logischen Drucker auch der Port angesteuert. Lesen Sie ggf. im Installationshandbuch in Kapitel 1 den Abschnitt "TCP/IP Ports". 11. Sollen die Daten verschlüsselt werden, aktivieren Sie 'Verschlüsseltes Drucken'. Durch die Datenverschlüsselung verringert sich die Datentransferrate Ihres Printservers. Überlegen Sie, ob Sie ggf. einen zweiten Port ohne Datenverschlüsselung einrichten wollen. 12. Bestätigen Sie mit Weiter. Abb. 14: SNMP Überwachung Installation in Windows Netzwerken 27

32 Installieren in Windows Me, 98 und 95 Netzwerken (SEH Print Monitor) Falls auf dem Printserver ein Passwort gesetzt und der Parameter 'Zugriffskontrolle' aktiviert ist, müssen Sie dieses Passwort unter 'Community' eingeben. 13. Bestätigen Sie mit 'Weiter'. Abb. 15: Konfiguration des Proxy-Servers 14. Falls Sie über einen Proxyserver drucken wollen, aktivieren Sie 'Proxy-Server benutzen'. 15. Geben Sie ggf. die IP-Adresse oder den Namen des Proxy-Servers ein. 16. Geben Sie ggf. die Portnummer des Proxy-Servers ein. 17. Bestätigen Sie mit 'Weiter'. 18. Bestätigen Sie mit 'Fertig stellen'. 28 Installation in Windows Netzwerken

33 Installieren in Windows Me, 98 und 95 Netzwerken (SEH Print Monitor) 4.6 Ändern der Porteinstellungen des SEH Print Monitors Folgende Porteinstellungen können Sie am SEH Print Monitor vornehmen: Intervall, in dem das Abschicken des Druckauftrages wiederholt wird, wenn ein Fehler aufgetreten ist nachträgliches Konfigurieren des Proxy-Servers (nur für HTTP Ports) SNMP-Überwachung des Druckerstatus Gehen Sie wie folgt vor: 1. Rufen Sie die Systemsteuerung auf. 2. Wählen Sie 'Drucker'. 3. Wählen Sie 'Eigenschaften'. 4. Wählen Sie 'Details'. 5. Wählen Sie 'Anschlusseinstellungen' aus. Installation in Windows Netzwerken 29

34 Installieren in Windows Me, 98 und 95 Netzwerken (SEH Print Monitor) Abb. 16: Anschlusseinstellungen des SEH Print Monitors 6. Nehmen Sie die gewünschten Änderungen vor. Der Timeout-Wert gilt für alle über den Printmonitor angelegten Ports. 30 Installation in Windows Netzwerken

35 Installieren in Windows NT 4.0 Netzwerken (LPD-Protokoll) 5 Installieren in Windows NT 4.0 Netzwerken (LPD-Protokoll) In diesem Abschnitt wird die Installation des InterCon-Printservers in Windows NT 4.0 Netzwerken beschrieben. Stellen Sie sicher, dass Service Pack 5 oder höher installiert ist. Funktion des Printservers Bevor Sie mit der eigentlichen Installation beginnen, sollten Sie über Kenntnisse bzgl. TCP/IP verfügen. Lesen Sie ggf. im Installationshandbuch in Kapitel 1 den Abschnitt "TCP/IP Grundbegriffe". Windows NT 4.0 Netzwerke sind sogenannte Server basierende Netzwerke. Ein Server bietet den Arbeitsplätzen im Netzwerk Dienste an. Dienste sind dabei u.a. die Verwaltung der gemeinsam genutzten Datenbestände und die Druckdienste, die das gemeinsame Nutzen von Druckern im Netzwerk sicherstellen. Beim Drucken in Windows NT 4.0 Netzwerken werden die Druckdaten vom Server über den LPR Port via LPD-Protokoll ins Netzwerk eingespeist und an die IP-Adresse des Printservers gesendet. Der Printserver empfängt die Druckdaten und gibt sie auf dem Drucker aus. Installation in Windows Netzwerken 31

36 Installieren in Windows NT 4.0 Netzwerken (LPD-Protokoll) Server basierendes Netzwerk Abb. 17: Server basierendes Netzwerk mit Printserver Was passiert beim Installieren? Vorgehensweise Um den Printserver in Windows NT 4.0 Netzwerken zu installieren, müssen das TCP/IP-Protokoll und die TCP/IP-Druckdienste installiert werden. Durch die Konfiguration des LPR Ports wird automatisch das LPD-Protokoll zum Drucken verwendet. Die Installation wird in folgenden Schritten durchgeführt: Installieren des TCP/IP-Protokolls Speichern der IP-Adresse im Printserver Installieren der Microsoft TCP/IP-Druckdienste Einrichten des Druckers und Konfigurieren des LPR Ports 32 Installation in Windows Netzwerken

37 Installieren in Windows NT 4.0 Netzwerken (LPD-Protokoll) 5.1 Installieren des TCP/IP-Protokolls Um Ihren Printserver in einem Windows NT 4.0 Netzwerk zu nutzen, muss zunächst das TCP/IP-Protokoll auf dem NT-Server installiert werden. Wenn das TCP/IP-Protokoll bereits installiert ist, können Sie mit dem Abschnitt "Speichern der IP-Adresse im Printserver" auf Seite 36 fortfahren. Gehen Sie wie folgt vor: 1. Wählen Sie 'Systemsteuerung' im Startmenü aus. 2. Doppelklicken Sie auf das Symbol 'Netzwerk'. 3. Wählen Sie die Registerkarte 'Protokolle'. Abb. 18: Registerkarte 'Protokolle' 4. Klicken Sie auf die Schaltfläche 'Hinzufügen...'. Installation in Windows Netzwerken 33

38 Installieren in Windows NT 4.0 Netzwerken (LPD-Protokoll) Netzwerkprotokoll auswählen Abb. 19: Fenster 'Auswahl: Netzwerkprotokoll' Installationsroutine 5. Wählen Sie 'TCP/IP-Protokoll' aus. 6. Bestätigen Sie mit 'OK'. 7. Folgen Sie den Anweisungen der Installationsroutine. Die Registerkarte 'Protokolle' erscheint nach Beenden der Installationsroutine. 8. Klicken Sie auf die Schaltfläche 'Schließen'. 34 Installation in Windows Netzwerken

39 Installieren in Windows NT 4.0 Netzwerken (LPD-Protokoll) IP-Adresse eingeben Abb. 20: Fenster 'Eigenschaften von Microsoft TCP/IP' 9. Geben Sie die IP-Adresse des PCs im Feld 'IP-Adresse' ein. 10. Geben Sie ggf. die Netzwerkmaske im Feld 'Subnet Mask' ein. 11. Geben Sie ggf. die IP-Adresse des Gateways im Feld 'Standard-Gateway' ein. 12. Bestätigen Sie mit 'OK'. Installation in Windows Netzwerken 35

40 Installieren in Windows NT 4.0 Netzwerken (LPD-Protokoll) 5.2 Speichern der IP-Adresse im Printserver Das Speichern der IP-Adresse mit dem InterCon-NetTool in Netzwerken mit Routern ist nur möglich, wenn der Router Multicast-Anfragen weiterleitet und die Printserver über Multicast gesucht werden. Lesen Sie ggf. im Benutzerhandbuch in Kapitel 4 den "Suchen nach Printservern". Lesen Sie ggf. im Installationshandbuch in Kapitel 1 den Abschnitt "Möglichkeiten zum Speichern der IP-Adresse im Printserver". Ist der Printserver angeschlossen und der Drucker eingeschaltet, erscheint der Printserver in der Printserverliste unter 'ZeroConf' mit einer IP-Adresse aus dem für ZeroConf reservierten Adressbereich von bis Über das Kontextmenü kann die gewünschte IP-Adresse eingegeben werden. Gehen Sie wie folgt vor: 1. Starten Sie das InterCon-NetTool. 2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf 'Neuer Printserver' in der Printserverliste. 3. Wählen Sie 'IP-Assistent...' im Kontextmenü. 4. Wählen Sie 'Manuelle TCP/IP Konfiguration'. 5. Folgen Sie den Anweisungen der Installationsroutine. Die IP-Adresse wird im Printserver gespeichert. 36 Installation in Windows Netzwerken

41 Installieren in Windows NT 4.0 Netzwerken (LPD-Protokoll) 5.3 Installieren der Microsoft TCP/IP-Druckdienste Registerkarte 'Dienste' Für das Drucken über TCP/IP werden die Microsoft TCP/IP-Druckdienste benötigt. Wenn die Microsoft TCP/IP-Druckdienste bereits installiert sind, können Sie mit dem Abschnitt "Einrichten des Druckers und Konfigurieren des LPR Ports" auf Seite 39 fortfahren. Gehen Sie wie folgt vor: 1. Wählen Sie 'Systemsteuerung' im Startmenü aus. 2. Doppelklicken Sie auf das Symbol 'Netzwerk'. 3. Wählen Sie die Registerkarte 'Dienste'. Abb. 21: Registerkarte 'Dienste' 4. Klicken Sie auf die Schaltfläche 'Hinzufügen...'. Installation in Windows Netzwerken 37

42 Installieren in Windows NT 4.0 Netzwerken (LPD-Protokoll) Netzwerkdienst auswählen Abb. 22: Fenster 'Auswahl: Netzwerkdienst' 5. Wählen Sie 'Microsoft TCP/IP-Druckdienst' aus. 6. Bestätigen Sie mit 'OK'. 7. Folgen Sie den Anweisungen der Installationsroutine. Die Registerkarte 'Dienste' erscheint nach Beenden der Installationsroutine. 8. Klicken Sie auf die Schaltfläche 'Schließen'. 38 Installation in Windows Netzwerken

43 Installieren in Windows NT 4.0 Netzwerken (LPD-Protokoll) 5.4 Einrichten des Druckers und Konfigurieren des LPR Ports Ihr Drucker muss unter Windows NT 4.0 als Arbeitsplatzdrucker eingerichtet werden. Als Druckeranschluss muss der LPR Port konfiguriert werden. Über den LPR Port können die unterschiedlichen logischen Drucker (lp1 - lp8) angesprochen werden. Bei Box-Printservern wird über den logischen Drucker auch der Port angesteuert. Lesen Sie ggf. im Installationshandbuch in Kapitel 1 den Abschnitt "Logische Drucker". Lesen Sie ggf. die Beschreibung zum Einrichten von Druckern in Ihrem Windows- oder Druckerhandbuch. Wenn Sie einen Hostnamen verwenden, stellen Sie sicher, dass er zuvor eingerichtet wurde. Lesen Sie ggf. im Installationshandbuch in Kapitel 1 den Abschnitt "Hostname". Falls Sie bereits Ihren Drucker eingerichtet haben, müssen Sie lediglich den LPR Port konfigurieren. Rufen Sie dazu die Eigenschaften Ihres Druckers auf und wählen Sie die Registerkarte 'Anschlüsse'. Beginnen Sie dann mit Schritt 4 auf Seite 41 der nachfolgenden Beschreibung. Gehen Sie wie folgt vor: 1. Wählen Sie 'Drucker' im Startmenü. 2. Doppelklicken Sie auf das Symbol 'Neuer Drucker'. Installation in Windows Netzwerken 39

44 Installieren in Windows NT 4.0 Netzwerken (LPD-Protokoll) Arbeitsplatzdrucker aktivieren Abb. 23: Assistent für die Druckerinstallation: Arbeitsplatzdrucker Aktivieren Sie auf keinen Fall die Option 'Druck-Server im Netzwerk'. Eine korrekte Installation Ihres Printservers ist dann nicht mehr möglich. 3. Klicken Sie auf die Schaltfläche 'Weiter >'. 40 Installation in Windows Netzwerken

45 Installieren in Windows NT 4.0 Netzwerken (LPD-Protokoll) Anschluss hinzufügen Abb. 24: Assistent für die Druckerinstallation: Verfügbare Anschlüsse LPR Port auswählen 4. Klicken Sie auf die Schaltfläche 'Hinzufügen...'. Abb. 25: Fenster 'Druckeranschlüsse' Wenn die Angabe 'LPR Port' nicht zu sehen ist, dann installieren Sie bitte zunächst die TCP/IP-Druckdienste. Lesen Sie ggf. den Installation in Windows Netzwerken 41

46 Installieren in Windows NT 4.0 Netzwerken (LPD-Protokoll) IP-Adresse eingeben Abschnitt "Installieren der Microsoft TCP/IP-Druckdienste" auf Seite Wählen Sie 'LPR Port' aus. 6. Klicken Sie auf die Schaltfläche 'Neuer Anschluss...'. Abb. 26: Fenster 'LPR-kompatiblen Drucker hinzufügen' 7. Geben Sie die IP-Adresse oder den Hostnamen des Printservers im Feld 'Name oder Adresse des Hosts, der LPD bereitstellt' ein. 8. Geben Sie den Namen des logischen Druckers (lp1 - lp8) im Feld 'Name des Druckers auf dem Computer' ein. Bei Box-Printservern wird über den logischen Drucker auch der Port angesteuert (siehe Installationshandbuch, Kapitel 1, Abschnitt "Logische Drucker"). Wird kein oder ein falscher Name eingegeben, werden automatisch alle Druckdaten über den logischen Drucker Nr. 1 zum Drucker geleitet. 9. Bestätigen Sie mit 'OK'. 10. Folgen Sie den Anweisungen der Installationsroutine zum Einrichten Ihres Druckers. Bei Box- und Pocket-Printservern, die an der Centronics-Schnittstelle des Druckers angeschlossen sind, können je nach Druckertyp Probleme beim Drucken auftreten. In diesem Fall schalten Sie die 'Bi-Direktionalität' des Windows Druckertreibers im Punkt 'Eigenschaften' ab. Dies gilt z.b. für den Drucker MINOLTA QMS PagePro 1200W. 42 Installation in Windows Netzwerken

47 Installieren in Windows NT 3.51 Netzwerken (LPD-Protokoll) 6 Installieren in Windows NT 3.51 Netzwerken (LPD-Protokoll) Funktion des Printservers In diesem Abschnitt wird die Installation des InterCon-Printservers in Windows NT 3.51 Netzwerken beschrieben. Bevor Sie mit der eigentlichen Installation beginnen, sollten Sie über Kenntnisse bzgl. TCP/IP verfügen. Lesen Sie ggf. im Installationshandbuch in Kapitel 1 den Abschnitt "TCP/IP Grundbegriffe". Windows NT 3.51 Netzwerke sind sogenannte Server basierende Netzwerke. Ein Server bietet den Arbeitsplätzen im Netzwerk Dienste an. Dienste sind dabei v.a. die Verwaltung der gemeinsam genutzten Datenbestände und die Druckdienste, die das gemeinsame Nutzen von Druckern im Netzwerk sicherstellen. Beim Drucken in Windows NT 3.51 Netzwerken werden über den LPR Port die Druckdaten als LPD-Protokoll ins Netzwerk eingespeist und an die IP-Adresse des Printservers gesendet. Der Printserver empfängt die Druckdaten und gibt sie auf dem Drucker aus. Installation in Windows Netzwerken 43

48 Installieren in Windows NT 3.51 Netzwerken (LPD-Protokoll) Server basierendes Netzwerk Abb. 27: Server basierendes Netzwerk mit Printserver Was passiert beim Installieren? Vorgehensweise Um den Printserver in Windows NT 3.51 Netzwerken zu installieren, müssen die TCP/IP-Dienste installiert werden, um TCP/IP nutzen zu können. Es ist sinnvoll, zusätzlich auch die FTP-Dienste zu installieren. So kann bei Bedarf auch eine FTP-Verbindung zur Übertragung von Druckdaten und zum Ändern von Parametern verwendet werden. Durch die Konfiguration des LPR Ports wird automatisch das LPD-Protokoll zum Drucken verwendet. Die Installation wird in folgenden Schritten durchgeführt: Installieren der TCP/IP- und FTP-Dienste Speichern der IP-Adresse im Printserver Einrichten des Druckers und Konfigurieren des LPR Ports 44 Installation in Windows Netzwerken

49 Installieren in Windows NT 3.51 Netzwerken (LPD-Protokoll) 6.1 Installieren der TCP/IP- und FTP-Dienste Netzwerkeinstellung ändern Um Ihren Printserver in einem Windows NT 3.51 Netzwerk zu nutzen, müssen zunächst die TCP/IP- und FTP-Dienste auf dem NT-Server installiert werden. Wenn die TCP/IP- und FTP-Dienste bereits installiert sind, können Sie mit dem Abschnitt "Speichern der IP-Adresse im Printserver" auf Seite 48 fortfahren. Gehen Sie wie folgt vor: 1. Wählen Sie 'Systemsteuerung' in der Hauptgruppe. 2. Doppelklicken Sie auf das Symbol 'Netzwerk'. Abb. 28: Fenster 'Netzwerkeinstellungen' 3. Klicken Sie auf die Schaltfläche 'Software...'. Installation in Windows Netzwerken 45

50 Installieren in Windows NT 3.51 Netzwerken (LPD-Protokoll) TCP/IP-Protokoll hinzufügen Abb. 29: Fenster 'Netzwerksoftware hinzufügen' TCP/IP-Druckunterstützung auswählen 4. Wählen Sie 'TCP/IP-Protokoll und zugehörige Komponenten' im Feld 'Netzwerksoftware' aus. 5. Klicken Sie auf die Schaltfläche 'Fortsetzen'. Abb. 30: Fenster 'Windows NT TCP/IP-Installationsoptionen' 6. Aktivieren Sie 'TCP/IP-Druckunterstützung'. 7. Aktivieren Sie 'FTP-Serverdienst'. 46 Installation in Windows Netzwerken

51 Installieren in Windows NT 3.51 Netzwerken (LPD-Protokoll) Installationsroutine IP-Adresse eingeben 8. Klicken Sie auf die Schaltfläche 'Weiter'. 9. Folgen Sie den Anweisungen der Installationsroutine. Das Fenster 'Netzwerkeinstellungen' erscheint nach Beenden der Installationsroutine. 10. Bestätigen Sie mit 'OK'. Abb. 31: Fenster 'TCP/IP-Konfiguration' 11. Geben Sie die IP-Adresse des PCs im Feld 'IP-Adresse' ein. 12. Geben Sie ggf. die Netzwerkmaske im Feld 'Subnet Mask' ein. 13. Geben Sie ggf. die IP-Adresse des Gateways im Feld 'Standard-Gateway' ein. 14. Bestätigen Sie mit 'OK'. Installation in Windows Netzwerken 47

52 Installieren in Windows NT 3.51 Netzwerken (LPD-Protokoll) 6.2 Speichern der IP-Adresse im Printserver Das Speichern der IP-Adresse mit dem InterCon-NetTool in Netzwerken mit Routern ist nur möglich, wenn der Router Multicast-Anfragen weiterleitet und die Printserver über Multicast gesucht werden. Lesen Sie ggf. im Benutzerhandbuch in Kapitel 4 den Abschnitt "Suchen nach Printservern". Lesen Sie ggf. im Installationshandbuch in Kapitel 1 den Abschnitt "Möglichkeiten zum Speichern der IP-Adresse im Printserver". Ist der Printserver angeschlossen und der Drucker eingeschaltet, erscheint der Printserver in der Printserverliste unter 'ZeroConf' mit einer IP-Adresse aus dem für ZeroConf reservierten Adressbereich von bis Über das Kontextmenü kann die gewünschte IP-Adresse eingegeben werden. Gehen Sie wie folgt vor: 1. Starten Sie das InterCon-NetTool. 2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf 'Neuer Printserver' in der Printserverliste. 3. Wählen Sie 'IP-Assistent...' im Kontextmenü. 4. Wählen Sie 'Manuelle TCP/IP Konfiguration'. 5. Folgen Sie den Anweisungen der Installationsroutine. Die IP-Adresse wird im Printserver gespeichert. 48 Installation in Windows Netzwerken

53 Installieren in Windows NT 3.51 Netzwerken (LPD-Protokoll) 6.3 Einrichten des Druckers und Konfigurieren des LPR Ports Ihr Drucker muss unter Windows NT 3.51 als lokaler Drucker eingerichtet werden. Als Druckeranschluss muss der LPR Port konfiguriert werden. Über den LPR Port können die unterschiedlichen logischen Drucker (lp1 - lp8) angesprochen werden. Bei Box-Printservern wird über den logischen Drucker auch der Port angesteuert. Lesen Sie ggf. im Installationshandbuch in Kapitel 1 den Abschnitt "Logische Drucker". Lesen Sie ggf. die Beschreibung zum Einrichten von Druckern in Ihrem Windows- oder Druckerhandbuch. Wenn Sie einen Hostnamen verwenden, stellen Sie sicher, dass er zuvor eingerichtet wurde. Lesen Sie ggf. im Installationshandbuch in Kapitel 1 den Abschnitt "Hostname". Falls Sie bereits Ihren Drucker eingerichtet haben, müssen Sie lediglich den LPR Port konfigurieren. Rufen Sie dazu die Eigenschaften Ihres Druckers auf. Beginnen Sie mit Schritt 4 auf Seite 49 der nachfolgenden Beschreibung. Gehen Sie wie folgt vor: 1. Klicken Sie auf das Symbol 'Druckmanager' in der Hauptgruppe. 2. Wählen Sie den Menüpunkt 'Neuen Drucker einrichten' im Menü 'Drucker'. Das Fenster 'Neuen Drucker einrichten' erscheint. 3. Geben Sie einen Druckernamen, einen Treiber, und eine Beschreibung ein. 4. Wählen Sie 'Andere...' im Feld 'Drucken zu'. Installation in Windows Netzwerken 49

54 Installieren in Windows NT 3.51 Netzwerken (LPD-Protokoll) Druckziel angeben Abb. 32: Fenster 'Druckziel' IP-Adresse eingeben 5. Wählen Sie 'LPR Port' aus. 6. Bestätigen Sie mit 'OK'. Abb. 33: Fenster 'LPR kompatiblen Drucker hinzufügen' 7. Geben Sie die IP-Adresse oder den Hostnamen des Printservers im Feld 'Name oder Adresse des Hosts, der LPD bereitstellt' ein. 8. Geben Sie den Namen des logischen Druckers (lp1 - lp8) im Feld 'Name des Druckers auf dem Computer' ein. Bei Box-Printservern wird über den logischen Drucker auch der Port angesteuert (siehe Installationshandbuch, Kapitel 1, 50 Installation in Windows Netzwerken

55 Installieren in Windows NT 3.51 Netzwerken (LPD-Protokoll) Abschnitt "Logische Drucker"). Wird kein oder ein falscher Name eingegeben, werden automatisch alle Druckdaten über den logischen Drucker Nr. 1 zum Drucker geleitet. 9. Bestätigen Sie mit 'OK'. Bei Box- und Pocket-Printservern, die an der Centronics-Schnittstelle des Druckers angeschlossen sind, können je nach Druckertyp Probleme beim Drucken auftreten. In diesem Fall schalten Sie die 'Bi-Direktionalität' des Windows Druckertreibers im Punkt 'Eigenschaften' ab. Dies gilt z.b. für den Drucker MINOLTA QMS PagePro 1200W. Installation in Windows Netzwerken 51

56 Installieren in Windows NT 3.51 Netzwerken (LPD-Protokoll) 52 Installation in Windows Netzwerken

57 SEH Computertechnik GmbH Suedring Bielefeld Germany Phone: +49 (5 21) Fax: +49 (5 21) Internet: SEH Technology UK Ltd. Phone: +44 (12 73) Fax: +44 (12 73) USA Phone: +1 (6 10) Fax: +1 (4 84) Latin America Phone: +58 (2 12) Fax: +58 (2 12) Japan Phone: +81 (45) Fax: +81 (45) InterCon print servers are products of SEH Computertechnik GmbH, Bielefeld, Germany. Technical specifications are subject to changes, errors excepted. Names of companies and products mentioned in this manual are trademarks or registered trademarks of their respective owners by SEH Computertechnik GmbH, Germany

Installation in Novell NetWare 3 Netzwerken High Speed Connectivity for all Printers and Networks

Installation in Novell NetWare 3 Netzwerken High Speed Connectivity for all Printers and Networks Installation in Novell NetWare 3 Netzwerken High Speed Connectivity for all Printers and Networks High speed data transfer Built-in web server for system-independent management Models for all printers

Mehr

Printserver. Installation in Windows Systeme. Installationsanleitung

Printserver. Installation in Windows Systeme. Installationsanleitung Printserver Installation in Windows Systeme Installationsanleitung Hersteller: SEH Computertechnik GmbH Südring 11 33647 Bielefeld Deutschland Tel.: +49 (0)521 94226-29 Fax: +49 (0)521 94226-99 Support:

Mehr

Kapitel 7 TCP/IP-Konfiguration zum Drucken (Windows NT 4.0)

Kapitel 7 TCP/IP-Konfiguration zum Drucken (Windows NT 4.0) Kapitel 7 TCP/IP-Konfiguration zum Drucken (Windows NT 4.0) Benutzer von Windows NT 4.0 können Ihre Druckaufträge direkt an netzwerkfähige Brother FAX/MFC unter Verwendung des TCP/IP -Protokolls senden.

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

Unterrichtseinheit 10

Unterrichtseinheit 10 Unterrichtseinheit 10 Begriffe zum Drucken unter Windows 2000 Druckgerät Das Hardwaregerät, an dem die gedruckten Dokumente entnommen werden können. Windows 2000 unterstützt folgende Druckgeräte: Lokale

Mehr

Windows 98 und Windows Me

Windows 98 und Windows Me Windows 98 und Windows Me Dieses Thema hat folgenden Inhalt: Vorbereitungen auf Seite 3-28 Schnellinstallation mit der CD auf Seite 3-29 Andere Installationsmethoden auf Seite 3-29 Fehlerbehebung für Windows

Mehr

NetSeal Pro. Installations- und Bedienungsanweisung. Printserver L1 USB. Höns-Electronic GmbH & Co KG Bremen www.hoens-electronic.

NetSeal Pro. Installations- und Bedienungsanweisung. Printserver L1 USB. Höns-Electronic GmbH & Co KG Bremen www.hoens-electronic. NetSeal Pro Installations- und Bedienungsanweisung Printserver L1 USB Höns-Electronic GmbH & Co KG Bremen www.hoens-electronic.de Inhalt Inhalt...2 Vorbereitungen...3 Allgemeines... 3 Installation der

Mehr

Drucken im Netzwerk So wird s gemacht

Drucken im Netzwerk So wird s gemacht NETZWERK-DRUCK ARTICLE Drucken im Netzwerk So wird s gemacht Created: June 2, 2005 Last updated: June 2, 2005 Rev:.0 Inhaltsverzeichnis EINLEITUNG 3 INFRASTRUKTUR DES NETZWERKDRUCKENS 3. Peer-to-Peer-Druck

Mehr

Windows 98 / Windows NT mit NCP WAN Miniport-Treiber 23. Oktober 1998

Windows 98 / Windows NT mit NCP WAN Miniport-Treiber 23. Oktober 1998 Windows 98 / Windows NT mit NCP WAN Miniport-Treiber 23. Oktober 1998 XBMPD Windows 98 mit NCP WAN Miniport-Treiber 3 Benötigte Hard- und Software: 1. NCP ISDN ARROW Karte oder Box 2. Ihre CD-Rom mit dem

Mehr

HP PhotoSmart P1100-Farbtintenstrahldrucker Netzwerkhandbuch für Windows

HP PhotoSmart P1100-Farbtintenstrahldrucker Netzwerkhandbuch für Windows HP PhotoSmart P1100-Farbtintenstrahldrucker Netzwerkhandbuch für Windows Inhaltsverzeichnis 1 Verwenden des Druckers im Netzwerk................................................................ 1 2 Lokale

Mehr

USB-DRUCKER WIRELESS-LAN-PRINTSERVER (DN-13014-2) Installations-Kurzanleitung

USB-DRUCKER WIRELESS-LAN-PRINTSERVER (DN-13014-2) Installations-Kurzanleitung USB-DRUCKER WIRELESS-LAN-PRINTSERVER (DN-13014-2) Installations-Kurzanleitung 1 1.1 Einführung in das Produkt Vielen Dank, dass Sie sich für den Kauf und den Einsatz unseres Printservers entschieden haben.

Mehr

TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver

TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver Rev: 1.2.0 INHALTSVERZEICHNIS 1. IP-Adresse des Printservers einstellen 3 2. Manuelle Erstellung eines TCP/IP-Druckeranschlusses 4 3. TCP/IP-Einstellungen

Mehr

USB 2.0 ETHERNET PRINTSERVER

USB 2.0 ETHERNET PRINTSERVER USB 2.0 ETHERNET PRINTSERVER DN-13014-3 DN-13003-1 Kurzanleitung zur Installation DN-13014-3 & DN-13003-1 Bevor Sie beginnen, müssen Sie die folgenden Punkte vorbereiten: Windows 2000/XP/2003/Vista/7 Computer

Mehr

Samba Schritt für Schritt

Samba Schritt für Schritt Samba Schritt für Schritt 1 Samba Schritt für Schritt Oft haben Kunden des HRZ, die sowohl unter UNIX als auch unter Windows arbeiten Schwierigkeiten, diese unterschiedlichen Welten zusammenzuführen, wenn

Mehr

Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server

Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server Ziel: Windows 2000 Server als - VPN-Server (für Remoteverbindung durch Tunnel über das Internet), - NAT-Server (für Internet Sharing DSL im lokalen Netzwerk),

Mehr

Für Kunden, die Windows für ihre Netzwerkverbindungen benutzen

Für Kunden, die Windows für ihre Netzwerkverbindungen benutzen Für Kunden, die Windows für ihre Netzwerkverbindungen benutzen Wird für den Server und Client ein unterschiedliches Betriebssystem oder eine unterschiedliche Architektur verwendet, arbeitet die Verbindung

Mehr

System-Update Addendum

System-Update Addendum System-Update Addendum System-Update ist ein Druckserverdienst, der die Systemsoftware auf dem Druckserver mit den neuesten Sicherheitsupdates von Microsoft aktuell hält. Er wird auf dem Druckserver im

Mehr

InterCafe 2010. Handbuch für Druckabrechnung

InterCafe 2010. Handbuch für Druckabrechnung Handbuch für InterCafe 2010 Der Inhalt dieses Handbuchs und die zugehörige Software sind Eigentum der blue image GmbH und unterliegen den zugehörigen Lizenzbestimmungen sowie dem Urheberrecht. 2009-2010

Mehr

Printserver und die Einrichtung von TCP/IP oder LPR Ports

Printserver und die Einrichtung von TCP/IP oder LPR Ports Printserver und die Einrichtung von TCP/IP oder LPR Ports In der Windowswelt werden Drucker auf Printservern mit 2 Arten von Ports eingerichtet. LPR-Ports (Port 515) oder Standard TCP/IP (Port 9100, 9101,9102)

Mehr

Klicken Sie mit einem Doppelklick auf das Symbol Arbeitsplatz auf Ihrem Desktop. Es öffnet sich das folgende Fenster.

Klicken Sie mit einem Doppelklick auf das Symbol Arbeitsplatz auf Ihrem Desktop. Es öffnet sich das folgende Fenster. ADSL INSTALLATION WINDOWS 2000 Für die Installation wird folgendes benötigt: Alcatel Ethernet-Modem Splitter für die Trennung Netzwerkkabel Auf den folgenden Seiten wird Ihnen in einfachen und klar nachvollziehbaren

Mehr

Installation eines Netzwerkdruckers der PHLU auf privaten Geräten mit Windows 8. hslu.ch/helpdsek Andere

Installation eines Netzwerkdruckers der PHLU auf privaten Geräten mit Windows 8. hslu.ch/helpdsek Andere Seite 1/10 IT Services Support Werftestrasse 4, Postfach 2969, CH-6002 Luzern T +41 41 228 21 21 hslu.ch/helpdesk, informatikhotline@hslu.ch Luzern, 28. November 2013 Seite 1/10 Kurzbeschrieb: Installation

Mehr

DP-101P+ Verpackungsinhalt überprüfen Die folgenden Artikel gehören zum Lieferumfang des DP-101P+:

DP-101P+ Verpackungsinhalt überprüfen Die folgenden Artikel gehören zum Lieferumfang des DP-101P+: Dieses Produkt kann mit jedem aktuellen Webbrowser eingerichtet werden (Internet Explorer 5.x, Netscape Navigator 4.x). DP-101P+ Ethernet-Printserver im Taschenformat von D-Link Vor dem Start Sie benötigen

Mehr

USB 2.0 PRINTSERVER. Installationsanleitung DN-13006-1

USB 2.0 PRINTSERVER. Installationsanleitung DN-13006-1 USB 2.0 PRINTSERVER Installationsanleitung DN-13006-1 Bevor Sie beginnen, müssen Sie die folgenden Punkte vorbereiten: Ein Windows-basierter PC mit Printserver Installations-CD Ein Drucker Ein Druckerkabel

Mehr

Gezeigt mit Antenne und im Stand. CD-Rom Beinhält Handbuch und Garantie. Ethernet Kabel (CAT5 UTP Straight-Through)

Gezeigt mit Antenne und im Stand. CD-Rom Beinhält Handbuch und Garantie. Ethernet Kabel (CAT5 UTP Straight-Through) Dieses Produkt kann mit jedem Webbrowser installiert werden, z.b., Internet Explorer 6 oder Netscape Navigator 6.2.3. DSL-G664T Wireless ADSL Router Vor dem Start 1. Wenn Sie diesen Router erworben haben,

Mehr

Allgemeine USB Kabel Installation und Troubleshooting

Allgemeine USB Kabel Installation und Troubleshooting Allgemeine USB Kabel Installation und Troubleshooting Inhalt Installation der Treiber... 2 BrotherLink... 4 SilverLink... 5 Bei Problemen... 6 So rufen Sie den Geräte-Manager in den verschiedenen Betriebssystemen

Mehr

14.2 Einrichten der Druckserverfunktionen

14.2 Einrichten der Druckserverfunktionen 858 14 Drucker einrichten und verwalten Abbildung 14.9: Gefundene Appletalk-Drucker wird das Netzwerk durchsucht und alle gefundenen Zonen und Drucker werden angezeigt. AppleTalk-Drucker übernehmen Abbildung

Mehr

Installationsanleitung Primera LX400

Installationsanleitung Primera LX400 Installationsanleitung Primera LX400 Inhalt 1. Installation an USB-Schnittstelle 2. Installation unter Windows 7 3. Drucker an Pharmtaxe anpassen 4. Netzwerkinstallation 5. Drucker aktivieren 6. Netzwerkprobleme

Mehr

Druckerserver. Kurzanleitung. Für DN-13001-W, DN-13003-W, DN-13006-W

Druckerserver. Kurzanleitung. Für DN-13001-W, DN-13003-W, DN-13006-W Druckerserver Kurzanleitung Für DN-13001-W, DN-13003-W, DN-13006-W 1 Einführung in das Produkt Vielen Dank, dass Sie sich für den Kauf und den Einsatz unseres Druckerservers entschieden haben. Dieser Druckerserver

Mehr

Bedienungsanleitung AliceComfort

Bedienungsanleitung AliceComfort Bedienungsanleitung AliceComfort Konfiguration WLAN-Router Siemens SL2-141-I Der schnellste Weg zu Ihrem Alice Anschluss. Sehr geehrter AliceComfort-Kunde, bei der Lieferung ist Ihr Siemens SL2-141-I als

Mehr

Installation von Druckern auf dem ZOVAS-Notebook. 1. Der Drucker ist direkt mit dem Notebook verbunden

Installation von Druckern auf dem ZOVAS-Notebook. 1. Der Drucker ist direkt mit dem Notebook verbunden Installation von Druckern auf dem ZOVAS-Notebook Bei der Installation eines Druckers muss grundsätzlich unterschieden werden, ob der Drucker direkt am Notebook angeschlossen ist oder ob ein Drucker verwendet

Mehr

INSTALLATION DES ETHERNET MODEMS. Inhalt:

INSTALLATION DES ETHERNET MODEMS. Inhalt: INSTALLATION DES ETHERNET MODEMS Inhalt: Seite 2-6 : Hardwareinstallation Seite 7-10: Installation unter Windows XP Seite 11-13: Installation unter Windows 98 Seite 1 von 13 Stand Juni 2003 Hardware-Installation

Mehr

Anschluß an Raiffeisen OnLine Installationsanleitung für Internet Explorer

Anschluß an Raiffeisen OnLine Installationsanleitung für Internet Explorer Anschluß an Raiffeisen OnLine für Internet Explorer A. Voraussetzungen Damit Sie mit Raiffeisen OnLine eine Verbindung aufbauen können, müssen in Ihrem System verschiedene Komponenten installiert werden.

Mehr

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I >> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I Lieferumfang * Inbetriebnahme 1 Ethernet-Anschlusskabel (patch-cable) für Anschluss an Switch/Hub Ethernet-Anschlusskabel gekreuzt (crossover)

Mehr

Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP

Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP ADSL INSTALLATION - ETHERNET Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP HostProfis ISP ADSL Installation 1 Bankverbindung: ADSL INSTALLATION

Mehr

Schritt 1: Standarddruckereinstellungen

Schritt 1: Standarddruckereinstellungen WorkCentre C226 Kurzanleitung zum Anschluss des Geräts Ziel: Diese Anleitung verwenden, um ggf. die Netzwerkeinstellungen des Druckers über dessen Benutzeroberfläche zu ändern. Ausführliche Anleitungen

Mehr

Sharpdesk V3.3. Installationsanleitung Version 3.3.04

Sharpdesk V3.3. Installationsanleitung Version 3.3.04 Sharpdesk V3.3 Installationsanleitung Version 3.3.04 Copyright 2000-2009 SHARP CORPORATION. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung sind

Mehr

PageScope Network Setup 3.1. Bedienungsanleitung

PageScope Network Setup 3.1. Bedienungsanleitung PageScope Network Setup 3.1 Bedienungsanleitung Vorwort Willkommen Vielen Dank, dass Sie KONICA MINOLTA PageScope Network Setup verwenden. PageScope Network Setup ist ein Dienstprogramm, das eine einfache

Mehr

ftp://ftp.dlink.de/dpr/dpr-1061/documentation/dpr-1061%20printer%20compatible%20list.pdf

ftp://ftp.dlink.de/dpr/dpr-1061/documentation/dpr-1061%20printer%20compatible%20list.pdf In dieser Anleitung wird beschrieben, wie ein Drucker (kein Multifunktionsgerät) an dem DPR-1061 unter Windows Vista installiert wird. Auf jeden Fall beachten Sie bitte die aktuelle Kompatibilitätsliste

Mehr

XEROX SICHERHEITSBULLETIN XRX05-004 Eine Schwachstelle im Xerox MicroServer-Webserver könnte zu einem Denial of Service (DoS) führen.

XEROX SICHERHEITSBULLETIN XRX05-004 Eine Schwachstelle im Xerox MicroServer-Webserver könnte zu einem Denial of Service (DoS) führen. XEROX SICHERHEITSBULLETIN XRX05-004 Eine Schwachstelle im Xerox MicroServer-Webserver könnte zu einem Denial of Service (DoS) führen. Die folgende Softwarelösung und die nachstehend beschriebenen Self-Service-Anweisungen

Mehr

WLAN mit WPA (wpa4fh)

WLAN mit WPA (wpa4fh) WLAN mit WPA (wpa4fh) 1 WPA4FH - Konfiguration 2 1.1 Konfigurieren der Drahtlosnetzwerkverbindung... 2 1.1.1 Mobiles Gerät war schon einmal am FHJ-Netzwerk angeschlossen. 5 1.1.2 Mobiles Gerät war noch

Mehr

Hinweis: Zu Testzwecken können Sie erst mal die kostenlose Version des Teamviewers verwenden.

Hinweis: Zu Testzwecken können Sie erst mal die kostenlose Version des Teamviewers verwenden. Inhalt Schritt 1: Einrichten vom Teamviewer für die Steuerung des Arbeitsplatzes von einem anderen PC aus. Voraussetzung für den Zugriff auf ein VPN-Netzwerk.... 1 Schritt 2: VPN-Verbindung einrichten....

Mehr

8 Netz. 8.1 WLAN Konfiguration für Windows. 8.1.1 Installation von SecureW2 unter Windows XP und Vista. Konfiguration von SecureW2 unter Windows XP

8 Netz. 8.1 WLAN Konfiguration für Windows. 8.1.1 Installation von SecureW2 unter Windows XP und Vista. Konfiguration von SecureW2 unter Windows XP 8 Netz 8.1 WLAN Konfiguration für Windows 8.1.1 Installation von SecureW2 unter Windows XP und Vista Um eine Verbindung zum Netz der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig über WLAN herstellen zu

Mehr

Anwenderhandbuch. ipoint - Server

Anwenderhandbuch. ipoint - Server Anwenderhandbuch ipoint - Server Inhaltsverzeichnis 1 ÜBERWACHUNG DES SERVERPROZESSES... 3 1.1 DEN SERVER STARTEN... 3 1.2 DEN SERVER ANHALTEN/BEENDEN... 6 2 DEN SERVER KONFIGURIEREN... 8 3 FIREWALL...11

Mehr

Einrichten von Arcor-KISS-DSL

Einrichten von Arcor-KISS-DSL der Schulverwaltung Baden-Württemberg Betreuung und Unterstützung Einrichten von Arcor-KISS-DSL Stand: 13.05.2009 Einrichten von Arcor-KISS-DSL 2 Inhaltsverzeichnis 1 2 3 4 Voraussetzungen 3 Einstellungen

Mehr

Wireless CardBus Card ZyAIR G-160

Wireless CardBus Card ZyAIR G-160 Wireless CardBus Card ZyAIR G-160 Quick Start Guide Wireless LAN Setup Support Model G-160 Series Quick Start Guide WLAN Setup ZyXEL ZyAIR G-160 Copyright 2004 ZyXEL GmbH, Würselen (Germany) 1. Auflage,

Mehr

Startmenü So einfach richten Sie 010090 surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows XP verwenden.

Startmenü So einfach richten Sie 010090 surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows XP verwenden. Windows XP Startmenü So einfach richten Sie 010090 surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows XP verwenden. Gehen Sie auf Start und im Startmenu auf "Verbinden mit" und danach auf

Mehr

DFÜ-Netzwerk öffnen Neue Verbindung herstellen Rufnummer einstellen bundesweit gültige Zugangsnummer Benutzererkennung und Passwort

DFÜ-Netzwerk öffnen Neue Verbindung herstellen Rufnummer einstellen bundesweit gültige Zugangsnummer Benutzererkennung und Passwort Windows 95/98/ME DFÜ-Netzwerk öffnen So einfach richten Sie 01052surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows 95/98/ME verwenden. Auf Ihrem Desktop befindet sich das Symbol "Arbeitsplatz".

Mehr

Installationshandbuch zum MF-Treiber

Installationshandbuch zum MF-Treiber Deutsch Installationshandbuch zum MF-Treiber User Software CD-ROM.................................................................. 1 Informationen zu Treibern und Software.....................................................

Mehr

HP PhotoSmart 1215/1218-Farbdrucker Netzwerkhandbuch für Windows

HP PhotoSmart 1215/1218-Farbdrucker Netzwerkhandbuch für Windows HP PhotoSmart 1215/1218-Farbdrucker Netzwerkhandbuch für Windows Inhaltsverzeichnis 1 Verwenden des Druckers im Netzwerk.............................................1 2 Lokale Freigabe der Druckerverbindung............................................2

Mehr

Installieren des Custom PostScript- oder PCL-Druckertreibers unter Windows

Installieren des Custom PostScript- oder PCL-Druckertreibers unter Windows Installieren des Custom PostScript- oder PCL-Druckertreibers unter Windows Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- oder PCL- Druckertreibers unter Windows. Mithilfe

Mehr

Installationsanleitung Netzwerk und TCP/IP

Installationsanleitung Netzwerk und TCP/IP Installationsanleitung Netzwerk und TCP/IP aurax connecta ag Telefon: 081 926 27 28 Bahnhofstrasse 2 Telefax: 081 926 27 29 7130 Ilanz kns@kns.ch / www.kns.ch Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 2 1.

Mehr

HostProfis ISP ADSL-Installation Windows XP 1

HostProfis ISP ADSL-Installation Windows XP 1 ADSL INSTALLATION WINDOWS XP Für die Installation wird folgendes benötigt: Alcatel Ethernet-Modem Splitter für die Trennung Netzwerkkabel Auf den folgenden Seiten wird Ihnen in einfachen und klar nachvollziehbaren

Mehr

Für einen sicheren und ordnungsgemäßen Umgang mit dem Gerät lesen Sie bitte vor Inbetriebnahme unbedingt die Sicherheitshinweise.

Für einen sicheren und ordnungsgemäßen Umgang mit dem Gerät lesen Sie bitte vor Inbetriebnahme unbedingt die Sicherheitshinweise. Für einen sicheren und ordnungsgemäßen Umgang mit dem Gerät lesen Sie bitte vor Inbetriebnahme unbedingt die Sicherheitshinweise. Copyright 2005. Der beanspruchte Urheberrechtsschutz umfasst alle klassischen

Mehr

Installation / Aktualisierung von Druckertreibern unter Windows 7

Installation / Aktualisierung von Druckertreibern unter Windows 7 Rechenzentrum Installation / Aktualisierung von Druckertreibern unter Windows 7 Es gibt drei verschiedene Wege, um HP-Druckertreiber unter Windows7 zu installieren: (Seite) 1. Automatische Installation...

Mehr

LANCOM Advanced VoIP Client 1.20 DE. Hinweise zur Installation

LANCOM Advanced VoIP Client 1.20 DE. Hinweise zur Installation LANCOM Advanced VoIP Client 1.20 DE Hinweise zur Installation Copyright (c) 2002-2007 LANCOM Systems GmbH, Würselen (Germany) Die LANCOM Systems GmbH übernimmt keine Gewähr und Haftung für nicht von der

Mehr

time project Die clevere Zeitbuchhaltung

time project Die clevere Zeitbuchhaltung time project Die clevere Zeitbuchhaltung Anleitung Installation Inhalt 1 Einleitung... 3 2 Die Komponenten von time project... 3 2.1 Der time project Server... 3 2.2 Der time project Client... 3 3 Systemvoraussetzungen...

Mehr

JUNG Facility-Pilot Visualisierungs-Server Version 1.1

JUNG Facility-Pilot Visualisierungs-Server Version 1.1 Inhalt: JUNG Facility-Pilot Visualisierungs-Server Version 1.1 1 TECHNISCHE VORAUSSETZUNGEN...2 1.1 HARDWARE...2 1.2 BETRIEBSSYSTEME...2 1.3 SOFTWARE...2 2 ERSTER START...3 2.1 ANMELDUNG...3 2.2 BENUTZER

Mehr

HiPath 500 TAPI 120. Installationsanleitung

HiPath 500 TAPI 120. Installationsanleitung s HiPath 500 TAPI 120 Nur für den internen Gebrauch tapi_120_detoc.fm Inhalt Inhalt 0 1.................................................. 1-1 1.1 Kurzbeschreibung....................................................

Mehr

Kurzanleitung. Siemens ADSL E-010-I ADSL Router

Kurzanleitung. Siemens ADSL E-010-I ADSL Router Kurzanleitung Siemens ADSL E-010-I ADSL Router Öffnen Sie niemals das Gehäuse! Verwenden Sie nur das mitgelieferte Netzgerät. Verwenden Sie nur die mitgelieferten Kabel und nehmen Sie daran keine Veränderungen

Mehr

Netzwerkhandbuch für HL-2070N

Netzwerkhandbuch für HL-2070N f Integrierter Multiprotokoll-PrintServer Netzwerkhandbuch für HL-2070N Bitte lesen Sie dieses Handbuch vor der Inbetriebnahme des Druckers. Sie können dieses Handbuch jederzeit von der mit dem Drucker

Mehr

HorstBox (DVA-G3342SD)

HorstBox (DVA-G3342SD) HorstBox (DVA-G3342SD) Anleitung zur Einrichtung eines USB Druckers an der HorstBox (DVA-G3342SD) Vorausgesetzt, die HorstBox ist mit der aktuellen Firmware aktualisiert worden. Die aktuelle Firmware für

Mehr

Aktivieren und Verwenden von EtherTalk für Mac OS 9.x. Wenn Sie EtherTalk einsetzen, benötigen Macintosh-Computer keine IP-Adresse.

Aktivieren und Verwenden von EtherTalk für Mac OS 9.x. Wenn Sie EtherTalk einsetzen, benötigen Macintosh-Computer keine IP-Adresse. Macintosh Dieses Thema hat folgenden Inhalt: Anforderungen auf Seite 3-34 Schnellinstallation mit der CD auf Seite 3-34 Aktivieren und Verwenden von EtherTalk für Mac OS 9.x auf Seite 3-34 Aktivieren und

Mehr

Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch

Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch 1 Sicherheitshinweise für Creatix 802.11g Adapter Dieses Gerät wurde nach den Richtlinien des Standards EN60950 entwickelt und getestet Auszüge aus dem Standard

Mehr

Wireless 150N Adapter

Wireless 150N Adapter Wireless 150N USB Adapter kurzanleitung Modell 524438 INT-524438-QIG-0908-04 Einleitung Vielen Dank für den Kauf des Wireless 150N USB Adapters (Modell 524438) von INTELLINET NETWORK SOLUTIONS. Diese

Mehr

ALLNET Banana Pi. Print Server mit AirPrint Funktion

ALLNET Banana Pi. Print Server mit AirPrint Funktion ALLNET Banana Pi Print Server mit AirPrint Funktion Sie brauchen einen Banana Pi mit installierten Raspbian v3.0, der mit Ihrem Netzwerk verbunden ist, sowie einen USB-Drucker. Für die Installation benötigen

Mehr

Drucken aus der Anwendung

Drucken aus der Anwendung Drucken aus der Anwendung Drucken aus der Anwendung Nicht jeder Großformatdruck benötigt die volle Funktionsvielfalt von PosterJet - häufig sind es Standarddrucke wie Flussdiagramme und Organigramme die

Mehr

MSDE 2000 mit Service Pack 3a

MSDE 2000 mit Service Pack 3a MSDE 2000 mit Service Pack 3a Neues MSDE im WINLine-Setup: Seit der WINLine 8.2 Build 972 wird auf der WINLine-CD ein neues Setup der Microsoft MSDE mit ausgeliefert. Mit dieser neuen Version MSDE 2000

Mehr

Verwenden Sie nur ein abgeschirmtes IEEE 1284-kompatibles paralleles Datenkabel bzw. ein USB-Kabel, das nicht länger als 1,8 m ist.

Verwenden Sie nur ein abgeschirmtes IEEE 1284-kompatibles paralleles Datenkabel bzw. ein USB-Kabel, das nicht länger als 1,8 m ist. Für Windows XP-Benutzer PC-Anschluss und Software-Installation Bevor Sie beginnen Falls notwendig, kaufen Sie bitte das passende Datenkabel zum Anschluss des Gerätes an den Computer (parallel oder USB).

Mehr

Wireless LAN PCMCIA Adapter Installationsanleitung

Wireless LAN PCMCIA Adapter Installationsanleitung Wireless LAN PCMCIA Adapter Installationsanleitung Diese Anleitung hilft Ihnen bei der Installation des Funknetzwerkadapters für Ihre PCMCIA Schnittstelle und erläutert in wenigen Schritten, wie Sie den

Mehr

Installation des Netprint III, IV, V, Jr. unter Windows

Installation des Netprint III, IV, V, Jr. unter Windows Installation des Netprint III, IV, V, Jr. unter Windows I. Installation des Printservers I.I Installation via Bi-Admin Installieren Sie das Tool Bi-Admin. Dieses finden Sie auf der beiliegenden CD im Ordner

Mehr

Netzwerk-Druckanleitung

Netzwerk-Druckanleitung Netzwerk-Druckanleitung 1 2 3 4 5 6 7 Konfiguration von Windows 95/98/Me Windows 2000-Konfiguration Windows XP-Konfiguration Windows NT 4.0-Konfiguration NetWare-Konfiguration Macintosh-Konfiguration Anhang

Mehr

G-Info Lizenzmanager

G-Info Lizenzmanager G-Info Lizenzmanager Version 4.0.1001.0 Allgemein Der G-Info Lizenzmanager besteht im wesentlichen aus einem Dienst, um G-Info Modulen (G-Info Data, G-Info View etc.; im folgenden Klienten genannt) zentral

Mehr

Quick-Installation. Personal Printing. Version 3.0. Cortado AG Alt-Moabit 91 a/b 10559 Berlin Germany/ Alemania

Quick-Installation. Personal Printing. Version 3.0. Cortado AG Alt-Moabit 91 a/b 10559 Berlin Germany/ Alemania Personal Printing Version 3.0 Quick-Installation Cortado AG Alt-Moabit 91 a/b 10559 Berlin Germany/ Alemania Cortado, Inc. 7600 Grandview Avenue Suite 200 Denver, Colorado 80002 USA/EEUU Cortado Pty. Ltd.

Mehr

WICHTIG: Installationshinweise für Benutzer von Windows 7 und Windows Server 2008 R2

WICHTIG: Installationshinweise für Benutzer von Windows 7 und Windows Server 2008 R2 WICHTIG: Installationshinweise für Benutzer von Windows 7 und Windows Server 2008 R2 Die automatische Installationsroutine auf der mit dem System mitgelieferten CD oder DVD-ROM wurde ausschließlich für

Mehr

X-RiteColor Master Web Edition

X-RiteColor Master Web Edition X-RiteColor Master Web Edition Dieses Dokument enthält wichtige Informationen für die Installation von X-RiteColor Master Web Edition. Bitte lesen Sie die Anweisungen gründlich, und folgen Sie den angegebenen

Mehr

Inbetriebnahme der I-7188EN Serie

Inbetriebnahme der I-7188EN Serie Inbetriebnahme der I-7188EN Serie Ethernet nach RS-232/485 Gateways, 1 bis 8 serielle Ports I-7188E1(D) I-7188E2(D) I-7188E3(D) I-7188E3-232(D) I-7188E4(D), I-7188E5(D) I-7188E5-485(D) 7188E8(D) I-7188E

Mehr

Fiery EX4112/4127. Drucken unter Windows

Fiery EX4112/4127. Drucken unter Windows Fiery EX4112/4127 Drucken unter Windows 2008 Electronics for Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für dieses

Mehr

Installationsanweisung für Windows 2000/XP

Installationsanweisung für Windows 2000/XP Installationsanweisung für Windows 2000/XP Hinweise zum Ausgabeservice auf PCs Druckdienste installieren Drucker definieren (Druckertreiber) Die Voraussetzungen für das Drucken über die Kommandozeile sowie

Mehr

Druckersoftware installieren... 2 Software für den Netezwerkdruck installieren... 5

Druckersoftware installieren... 2 Software für den Netezwerkdruck installieren... 5 KURZANLEITUNG für Benutzer von Windows Vista INHALT Kapitel 1: SYSTEMANFORDERUNGEN... 1 Kapitel 2: DRUCKERSOFTWARE UNTER WINDOWS INSTALLIEREN... 2 Druckersoftware installieren... 2 Software für den Netezwerkdruck

Mehr

MDH 53x, 55x als Standard Router

MDH 53x, 55x als Standard Router MB connect line Telefon 07062/9178788 Fernwartungssysteme GmbH Telefax 07062/9178792 Raiffeisenstraße 4 Hotline 09851/55776 D-74360 Ilsfeld MDH 53x, 55x als Standard Router Copyright MB connect line Fernwartungssysteme

Mehr

Konfiguration Betriebssysteme V1.6. Anleitung

Konfiguration Betriebssysteme V1.6. Anleitung Konfiguration Betriebssysteme V1.6 Anleitung Konfiguration Betriebssystem für den Internet-Zugang über das Kabel-Netz der Thurcom 1 Installation der Netzwerkkarte...3 1.1 Installation der Netzwerkkarte

Mehr

Ein buchner Unternehmen: Starke Software Gmbh Lise-Meitner-Str. 1-7 24223 Schwentinental Tel.: 04307-8119 62 support@buchner.de www.starke-software.

Ein buchner Unternehmen: Starke Software Gmbh Lise-Meitner-Str. 1-7 24223 Schwentinental Tel.: 04307-8119 62 support@buchner.de www.starke-software. Ein buchner Unternehmen: Starke Software Gmbh Lise-Meitner-Str. 1-7 24223 Schwentinental Tel.: 04307-8119 62 support@buchner.de www.starke-software.de 2 Firewall-Einstellungen setzen Firewall-Einstellungen

Mehr

Installationsanleitung xdsl Privat unter Windows Vista PPTP Version

Installationsanleitung xdsl Privat unter Windows Vista PPTP Version Installationsanleitung xdsl Privat unter Windows Vista PPTP Version xdsl Privat mit Ethernet-Modem unter Windows Vista über PPTP Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen und bildlich dargestellten

Mehr

MULTIKABEL ANLEITUNG ZUR KONFIGURATION IHRES IHRES INTERNETS MIT WINDOWS 7. A: So installieren Sie Ihre Geräte an unserem Multikabel Modem

MULTIKABEL ANLEITUNG ZUR KONFIGURATION IHRES IHRES INTERNETS MIT WINDOWS 7. A: So installieren Sie Ihre Geräte an unserem Multikabel Modem Hinweis: NetCologne übernimmt keinerlei Haftung für Schäden, die durch Anwendung dieser Anleitung entstehen könnten. Wir empfehlen, vor Änderungen immer eine Datensicherung durchzuführen. Sollte Ihr Computer

Mehr

ADSL Installation Windows VISTA

ADSL Installation Windows VISTA ADSL Installation Windows VISTA Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: - ADSL Ethernet-Modem - Splitter inkl. Anschlusskabel Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen und

Mehr

DI-804 Kurzanleitung für die Installation

DI-804 Kurzanleitung für die Installation DI-804 Kurzanleitung für die Installation Diese Installationsanleitung enthält die nötigen Anweisungen für den Aufbau einer Internetverbindung unter Verwendung des DI-804 zusammen mit einem Kabel- oder

Mehr

Software-Installationsanleitung

Software-Installationsanleitung Software-Installationsanleitung In dieser Anleitung wird beschrieben, wie die Software über einen USB- oder Netzwerkanschluss installiert wird. Für die Modelle SP 200/200S/203S/203SF/204SF ist keine Netzwerkverbindung

Mehr

Installieren des Custom PostScript- oder PCL-Druckertreibers unter Windows

Installieren des Custom PostScript- oder PCL-Druckertreibers unter Windows Installieren des Custom PostScript- oder PCL-Druckertreibers unter Windows Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- oder PCL- Druckertreibers unter Windows. Mithilfe

Mehr

Installationsanleitung für den Drucker in der Pfeilgasse 4-6

Installationsanleitung für den Drucker in der Pfeilgasse 4-6 Installationsanleitung für den Drucker in der Pfeilgasse 4-6 Benützen können den Drucker die Häuser: Pfeilgasse 1a Pfeilgasse 3a Pfeilgasse 4-6 Damit Sie den Drucker verwenden können, müssen Sie zuvor

Mehr

Drucker über die USB-Schnittstelle des AC WLAN ansteuern. Direkte Ansteuerung ( Windows )

Drucker über die USB-Schnittstelle des AC WLAN ansteuern. Direkte Ansteuerung ( Windows ) Drucker über die USB-Schnittstelle des AC WLAN ansteuern Über den AC WLAN in USB-Variante können Sie Drucker auf zwei verschiedene Arten ansteuern: 1.Direkte Ansteuerung über einen stationären Computer

Mehr

ALL0276VPN / Wireless 802.11g VPN Router

ALL0276VPN / Wireless 802.11g VPN Router ALL0276VPN / Wireless 802.11g VPN Router A. Anschluß des ALL0276VPN Routers Step 1: Bevor Sie beginnen, stellen Sie bitte sicher, dass Sie alle notwendigen Informationen über Ihren Internet-Account von

Mehr

PPP-Zugang unter Windows 95/98 zum RZ der FSU

PPP-Zugang unter Windows 95/98 zum RZ der FSU PPP-Zugang unter Windows 95/98 zum RZ der FSU (http://www.uni-jena.de/rz/net/winppp/w98modem.html) Das Rechenzentrum der FSU Jena stellt seit April 2000 einen neuen Remote-Access-Server MAX-TNT der Firma

Mehr

ZENTRALER INFORMATIKDIENST DER JOHANNES KEPLER UNIVERSITÄT LINZ

ZENTRALER INFORMATIKDIENST DER JOHANNES KEPLER UNIVERSITÄT LINZ ZENTRALER INFORMATIKDIENST DER JOHANNES KEPLER UNIVERSITÄT LINZ Abteilung Kundendienste und Dezentrale Systeme URL dieser Anleitung: http://software.edvz.uni-linz.ac.at/kundend/winnt.html PPP für Windows

Mehr

Secure Socket Layer (SSL) 1: Allgemeiner Überblick. Gilt für die Geräte: HL-4040CN HL-4050CDN HL-4070CDW DCP-9040CN DCP-9045CDN MFC-9440CN MFC-9840CDW

Secure Socket Layer (SSL) 1: Allgemeiner Überblick. Gilt für die Geräte: HL-4040CN HL-4050CDN HL-4070CDW DCP-9040CN DCP-9045CDN MFC-9440CN MFC-9840CDW Secure Socket Layer (SSL) Gilt für die Geräte: HL-4040CN HL-4050CDN HL-4070CDW DCP-9040CN DCP-9045CDN MFC-9440CN MFC-9840CDW Inhalt 1) Allgemeiner Überblick 2) Kurzer geschichtlicher Rückblick 3) Vorteile

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

Telefon-Anbindung. Einrichtung Telefonanlagen. TOPIX Informationssysteme AG. Stand: 14.06.2012

Telefon-Anbindung. Einrichtung Telefonanlagen. TOPIX Informationssysteme AG. Stand: 14.06.2012 Telefon-Anbindung Einrichtung Telefonanlagen Stand: 14.06.2012 TOPIX Informationssysteme AG Inhalt Einrichtung Telefonanlagen... 2 Allgemein... 2 Telefonanlage einrichten... 3 STARFACE... 4 ESTOS... 4

Mehr

Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows XP

Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows XP Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows XP Diese Anleitung zeigt anschaulich, wie ein bei Shellfire gehosteter VPN-Server im Typ L2TP-IPSec unter Windows XP konfiguriert wird. Inhaltsverzeichnis 1. Benötigte

Mehr

Installationshilfe Interneteinwahl

Installationshilfe Interneteinwahl Installationshilfe Interneteinwahl unter Windows 7/Vista/XP/ME/98/95 Die nachfolgenden Texte und Abbildungen sollen bei der Einrichtung der DFÜ-Netzwerkverbindung unter Windows 7/Vista/XP/ME/98 und Windows

Mehr

Lokales Netzwerk Wie kann ich lokal installierte Drucker im Netzwerk für andere Nutzer freigeben? Frage:

Lokales Netzwerk Wie kann ich lokal installierte Drucker im Netzwerk für andere Nutzer freigeben? Frage: Wie kann ich lokal installierte Drucker im Netzwerk für andere Nutzer freigeben? Frage: Ich möchte, dass ein Drucker von verschiedenen Rechnern aus genutzt werden kann. Wie kann ich eine Druckerfreigabe

Mehr

Installationsanleitung für ADSL mit Netzwerkanschluß unter Windows Millennium:

Installationsanleitung für ADSL mit Netzwerkanschluß unter Windows Millennium: Installationsanleitung für ADSL mit Netzwerkanschluß unter Windows Millennium: Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: * Alcatel Ethernet Modem * Splitter für die Trennung * Netzwerkkabel

Mehr