Lehre. Klausurenkurs Bürgerliches Recht für Fortgeschrittene (L-Z) (Ruhr-Universität Bochum

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Lehre. Klausurenkurs Bürgerliches Recht für Fortgeschrittene (L-Z) (Ruhr-Universität Bochum"

Transkript

1 Univ.-Prof. Dr. iur. Andrea Lohse RiOLG Düsseldorf (1. Kartellsenat) Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht an der Ruhr-Universität Bochum Lehre WS 2015/16 SS 2015 Vorlesung Schuldrecht Besonderer Teil 1 - Vertragliche Schuldverhältnisse (A-K) mit Abschlussklausuren und schriftlichen Abschlussprüfungen für Studierende des integrierten Deutsch-Französischer Bachelorstudiengangs im nationalen und europäischen Wirtschaftsrecht (Ruhr-Universität Bochum Gesellschaftsrecht mit schriftlichen Abschlussprüfungen für Studierende des weiterbildenden Masterstudiengangs Wirtschafts- und Steuerrecht und Vorlesungsabschlussklausuren für Studierende des Schwerpunktbereichs Unternehmen und Wettbewerb (Ruhr-Universität Bochum Klausurenkurs Bürgerliches Recht für Fortgeschrittene (L-Z) (Ruhr-Universität Bochum Schwerpunktbereichs(examens- und -probe)seminar Kartellrecht (Ruhr-Universität Bochum - 3 SWS) Betreuung des Seminars Gesellschaftsrecht von Rechtsanwalt Prof. Dr. Schäfer (Ruhr-Universität Bochum Vorlesung Schuldrecht Besonderer Teil 2 - Gesetzliche Schuldverhältnisse (L-Z) mit Abschlussklausuren und schriftlichen Abschlussprüfungen für Studierende des integrierten Deutsch-Französischer Bachelorstudiengangs im nationalen und europäischen Wirtschaftsrecht (Ruhr-Universität Bochum - 3 SWS) Vorlesung Grundzüge des Gesellschaftsrechts mit schriftlichen Abschlussprüfungen für Studierende des integrierten Deutsch-Französischer Bachelorstudiengangs im nationalen und europäischen Wirtschaftsrecht (Ruhr-Universität Bochum Vorlesung Deutsches und Europäisches Kartellrecht mit mündlichen Abschlussprüfungen für Studierende des weiterbildenden Masterstudiengangs Wirtschafts- und Steuerrecht (Ruhr-Universität Bochum Vorlesung Ausgewählte Probleme des Energiekartellrechts (zugleich Kompaktlehrprogramm Energiewirtschaft und Bergbau des Instituts für Berg- und Energierecht der Ruhr-Universität Bochum Klausurenkurs Bürgerliches Recht für Examenssemester mit Prüfungssimulationen (Ruhr-Universität Bochum Betreuung der Lehrveranstaltung des Lehrbeauftragten Dr. Malte Abel (RWE AG), und zwar der Vorlesung Ausgewählte Probleme des Energiekartellrechts mit mündlichen Abschlussprüfungen für Studierende des weiterbildenden Masterstudiengangs Wirtschafts- und Steuerrecht (Ruhr-Universität Bochum

2 WS 2014/15 SS 2014 WS 2013/14 SS 2013 Gesellschaftsrecht mit schriftlichen Abschlussprüfungen für Studierende des weiterbildenden Studiengangs/Masterstudiengangs Wirtschafts- und Steuerrecht und Vorlesungsabschlussklausuren für Studierende des Schwerpunktbereichs Unternehmen und Wettbewerb (Ruhr-Universität Bochum Schwerpunktbereichsübung Wirtschaftsrecht (Ruhr-Universität Bochum Schwerpunktbereichs(examens- und -probe)seminar Kapitalgesellschaftsrecht (Ruhr-Universität Bochum - 3 SWS) Gesellschaftsrecht mit schriftlichen und mündlichen Abschlussprüfungen für Studierende des weiterbildenden Studiengangs Wirtschafts- und Steuerrecht und Vorlesungsabschlussklausuren für Studierende des Schwerpunktbereichs Unternehmen und Wettbewerb (Ruhr-Universität Bochum Vorlesung Deutsches und Europäisches Kartellrecht mit schriftlichen und mündlichen und Steuerrecht (Ruhr-Universität Bochum Vorlesung Grundzüge des Gesellschaftsrechts mit schriftlichen Abschlussprüfungen für Studierende des integrierten Deutsch-Französischer Bachelorstudiengangs im nationalen und europäischen Wirtschaftsrecht (Ruhr-Universität Bochum Schwerpunktbereichsübung Wirtschaftsrecht (Ruhr-Universität Bochum Betreuung des Schwerpunktbereichs(examens- und -probe)seminars Kapitalgesellschafts- und Kapitalmarktrecht von Rechtsanwalt Prof. Dr. Schäfer (Ruhr-Universität Bochum Betreuung der Lehrveranstaltung des Lehrbeauftragten Dr. Malte Abel (RWE AG), und zwar der Vorlesung Ausgewählte Probleme des Energiekartellrechts mit mündlichen und Steuerrecht (zugleich Kompaktlehrprogramm Energiewirtschaft und Bergbau des Instituts für Berg- und Energierecht der Ruhr-Universität Bochum - 1 SWS) Betreuung des Schwerpunktbereichs(examens- und -probe)seminars Kapitalmarktrecht von Rechtsanwalt Prof. Dr. Schäfer (Ruhr-Universität Bochum Vorlesung Schuldrecht Besonderer Teil 2 - Gesetzliche Schuldverhältnisse mit Abschlussklausuren und schriftlichen Abschlussprüfungen für Studierende des integrierten Deutsch-Französischer Bachelorstudiengangs im nationalen und europäischen Wirtschaftsrecht (Ruhr-Universität Bochum - 3 SWS)

3 Vorlesung Recht der Personengesellschaften mit schriftlichen Abschlussprüfungen (berufsbegleitender weiterbildender Masterstudiengang Accounting and Auditing der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Ruhr-Universität Bochum, der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und der Juristischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum 2 SWS) Repetitorium Wiederholungskurs im Bürgerlichen Recht: Gesetzliche Schuldverhältnisse (Ruhr-Universität Bochum Schwerpunktbereichsübung Wirtschaftsrecht (Ruhr-Universität Bochum WS 2012/13 SS 2012 WS 2011/12 Schuldrecht Besonderer Teil 1 - Vertragliche Schuldverhältnisse mit Abschlussklausuren und schriftlichen Abschlussprüfungen für Studierende des integrierten Deutsch- Französischer Bachelorstudiengangs im nationalen und europäischen Wirtschaftsrecht (Ruhr-Universität Bochum - 2 SWS (Ruhr-Universität Bochum Vorlesung Deutsches und Europäisches Kartellrecht mit schriftlichen Abschlussprüfungen für Studierende des weiterbildenden Studiengangs Wirtschafts- und Steuerrecht (Ruhr-Universität Bochum Schwerpunktbereichs(examens)seminar Kapitalgesellschaftsrecht (Ruhr-Universität Bochum - 3 SWS) Betreuung des Schwerpunktbereichs(examens- und -probe)seminars Kapitalmarktrecht von Rechtsanwalt Prof. Dr. Schäfer (Ruhr-Universität Bochum Vorlesung Grundzüge des Gesellschaftsrechts (Ruhr-Universität Bochum Gesellschaftsrecht mit schriftlichen und mündlichen Abschlussprüfungen für Studierende des weiterbildenden Studiengangs Wirtschafts- und Steuerrecht (Ruhr- Universität Bochum Vorlesung Grundzüge des Gesellschaftsrechts (Ruhr-Universität Bochum Repetitorium Handels- und Gesellschaftsrecht mit Prüfungssimulationen (Ruhr- Universität Bochum Schwerpunktbereichsübung Wirtschaftsrecht (Ruhr-Universität Bochum Vorlesung Deutsches und Europäisches Kartellrecht unter Mitwirkung von Rechtsanwalt Dr. Jochen Burrichter, Partner bei Hengeler Mueller, (Vortrag Enforcement im Kartellrecht ) mit schriftlichen und mündlichen Abschlussprüfungen für Studierende des weiterbildenden Studiengangs Wirtschafts- und Steuerrecht (Ruhr- Universität Bochum

4 Vorlesung Ausgewählte Probleme des Energiekartellrechts mit schriftlichen Abschlussprüfungen für Studierende des weiterbildenden Studiengangs Wirtschafts- und Steuerrecht (zugleich Kompaktlehrprogramm Energiewirtschaft und Bergbau des Instituts für Berg- und Energierecht der Ruhr-Universität Bochum Repetitorium Wiederholungskurs im Bürgerlichen Recht: Vertragliche Schuldverhältnisse II - Kaufrecht, Mietrecht, Werkvertragsrecht, Darlehensvertragsrecht, Reisevertragsrecht, Bürgschaftsrecht mit Prüfungssimulationen (Ruhr-Universität Bochum Schwerpunktbereichs(examens- und -probe)seminar Kapitalgesellschaftsrecht (Ruhr-Universität Bochum - 3 SWS) Betreuung des Schwerpunktbereichs(examens)seminars Kapitalmarktrecht von Rechtsanwalt Prof. Dr. Schäfer (Ruhr-Universität Bochum SS 2011 WS 2010/11 Repetitorium Wiederholungskurs im Bürgerlichen Recht: Gesetzliche Schuldverhältnisse und Schutz absoluter Rechte mit Prüfungssimulationen (Ruhr-Universität Bochum Übung im Bürgerlichen Recht für die Buchstabengruppe A - K (Ruhr-Universität Bochum - 3 SWS) Schwerpunktbereichsübung Wirtschaftsrecht (Ruhr-Universität Bochum Vorlesung Deutsches und Europäisches Kartellrecht unter Mitwirkung von Rechtsanwalt Dr. Jochen Burrichter, Partner bei Hengeler Mueller, (Vortrag Enforcement im Kartellrecht ) und unter Mitwirkung von Rechtsanwältin Dr. Daniela Seeliger, Partnerin bei Linklaters, (Vortrag Vertikale Preisbindung - Aktuelle Entwicklungen in der Entscheidungspraxis des Bundeskartellamtes ) mit schriftlichen und mündlichen und Steuerrecht (Ruhr-Universität Bochum Vorlesung Ausgewählte Probleme des Energiekartellrechts unter Mitwirkung von Rechtsanwalt Dr. Sven-Joachim Otto, Partner bei PricewaterhouseCoopers Legal, (Vortrag Kartellrechtliche Einordnung von Stadtwerkenetzwerken ) mit schriftlichen und mündlichen Abschlussprüfungen für Studierende des weiterbildenden Studiengangs Wirtschafts- und Steuerrecht (zugleich Kompaktlehrprogramm Energiewirtschaft und Bergbau des Instituts für Berg- und Energierecht der Ruhr-Universität Bochum Repetitorium Wiederholungskurs im Bürgerlichen Recht: Vertragliche Schuldverhältnisse II - Kaufrecht, Mietrecht, Werkvertragsrecht, Darlehensvertragsrecht, Reisevertragsrecht, Bürgschaftsrecht mit Prüfungssimulationen (Ruhr-Universität Bochum Schwerpunktbereichsübung Wirtschaftsrecht (Ruhr-Universität Bochum Betreuung des Schwerpunktbereichs(examens- und -probe)seminars Kapitalgesellschaftsrecht von Rechtsanwalt Prof. Dr. Schäfer (Ruhr-Universität Bochum

5 SS 2010 WS 2009/10 SS 2009 Gesellschaftsrecht mit schriftlichen Abschlussprüfungen für Studierende des weiterbildenden Studiengangs Wirtschafts- und Steuerrecht (Ruhr-Universität Bochum - 2 SWS) Grundlagenseminar Der new economic approach im Kartellrecht gemeinsam mit Rechtsanwalt Dr. Jochen Burrichter, Partner bei Hengeler Mueller (Ruhr-Universität Bochum Repetitorium Wiederholungskurs im Bürgerlichen Recht: Gesetzliche Schuldverhältnisse und Schutz absoluter Rechte mit Prüfungssimulationen (Ruhr-Universität Bochum Schwerpunktbereichsübung Wirtschaftsrecht (Ruhr-Universität Bochum Vorlesung Grundzüge des Gesellschaftsrechts mit schriftlichen Abschlussprüfungen für ERASMUS-Studierende (Ruhr-Universität Bochum Vorlesung Deutsches und Europäisches Kartellrecht unter Mitwirkung von Rechtsanwalt Dr. Jochen Burrichter, Partner bei Hengeler Mueller, (Vortrag Enforcement im Kartellrecht ) mit schriftlichen und mündlichen Abschlussprüfungen für Studierende des weiterbildenden Studiengangs Wirtschafts- und Steuerrecht (Ruhr- Universität Bochum Vorlesung Ausgewählte Probleme des Energiekartellrechts unter Mitwirkung von Rechtsanwältin Dr. Daniela Seeliger, Partnerin bei Linklaters, (Vortrag Aktuelle Entwicklungen in der Fusionskontrolle im Energiesektor: Der Zusammenschluss Vattenfall/Nuon ) mit schriftlichen Abschlussprüfungen für Studierende des weiterbildenden Studiengangs Wirtschafts- und Steuerrecht (zugleich Kompaktlehrprogramm Energiewirtschaft und Bergbau des Instituts für Berg- und Energierecht der Ruhr- Universität Bochum - 0,5 SWS) Examinatorium/Prüfungssimulation im Bürgerlichen Recht (Ruhr-Universität Bochum - 0,5 SWS) Schwerpunktbereichsübung Wirtschaftsrecht (Ruhr-Universität Bochum Doktorandenseminar - gemeinsam mit Rechtsanwalt Dr. Georg Seyfarth, Partner bei Hengeler Mueller (Ruhr-Universität Bochum) Betreuung des Schwerpunktbereichs(examens- und -probe)seminars Bankrecht von Rechtsanwalt Prof. Dr. Schäfer (Ruhr-Universität Bochum Betreuung der Lehrveranstaltung der Schwerpunktbereichsassistentin Rebecca Ridder, Vorlesung Fusionskontrolle in der Energiewirtschaft mit schriftlichen Abschlussprüfungen (Weiterbildungsprogramm Energy Law & Management des Instituts für Berg- und Energierecht der Ruhr-Universität Bochum - 5stdge Tagesveranstaltung) Vorlesung Energiepreiskontrolle mit schriftlichen Abschlussprüfungen (Weiterbildungsprogramm Energy Law & Management des Instituts für Berg- und Energierecht der Ruhr-Universität Bochum - 5stdge Tagesveranstaltung)

6 Vorlesung Lieferbeziehungen in der Energiewirtschaft mit schriftlichen Abschlussprüfungen (Weiterbildungsprogramm Energy Law & Management des Instituts für Berg- und Energierecht der Ruhr-Universität Bochum - 5stdge Tagesveranstaltung) Betreuung der Lehrveranstaltung der Schwerpunktbereichsassistentin Rebecca Ridder, WS 2008/09 SS 2008 Vorlesung Deutsches und Europäisches Kartellrecht mit schriftlichen und mündlichen und Steuerrecht (Ruhr-Universität Bochum Vorlesung Ausgewählte Probleme des Energiekartellrechts unter Mitwirkung von Rechtsanwalt Dr. Sven-Joachim Otto, Partner bei PricewaterhouseCoopers Legal, (Vortrag Horizontale Kooperationen im Energiebereich und ihre Schranken ) mit schriftlichen Abschlussprüfungen für Studierende des weiterbildenden Studiengangs Wirtschafts- und Steuerrecht (zugleich Kompaktlehrprogramm Energiewirtschaft und Bergbau des Instituts für Berg- und Energierecht der Ruhr-Universität Bochum - 1 SWS) Schwerpunktbereichsübung Wirtschaftsrecht (Ruhr-Universität Bochum Schwerpunktbereichs(examens)seminar Kapitalgesellschaftsrecht (Ruhr-Universität Bochum - 3 SWS) Betreuung des Schwerpunktbereichs(examens)seminars Bankrecht von Rechtsanwalt Prof. Dr. Schäfer (Ruhr-Universität Bochum Betreuung der Lehrveranstaltungen der Schwerpunktbereichsassistentin Rebecca Ridder, und zwar von drei Arbeitsgemeinschaften zum Wirtschaftsrecht (Ruhr-Universität Bochum - 6 SWS) Vorlesung Deutsches und Europäisches Wettbewerbsrecht mit schriftlichen und mündlichen Abschlussprüfungen für Studierende des weiterbildenden Studiengangs Wirtschafts- und Steuerrecht (Ruhr-Universität Bochum Gesellschaftsrecht mit schriftlichen und mündlichen Abschlussprüfungen für Studierende des weiterbildenden Studiengangs Wirtschafts- und Steuerrecht (Ruhr- Universität Bochum Vorlesung Fusionskontrolle in der Energiewirtschaft mit schriftlichen Abschlussprüfungen (Weiterbildungsprogramm Energy Law & Management des Instituts für Berg- und Energierecht der Ruhr-Universität Bochum - 5,5stdge Tagesveranstaltung) Vorlesung Energiepreiskontrolle mit schriftlichen Abschlussprüfungen (Weiterbildungsprogramm Energy Law & Management des Instituts für Berg- und Energierecht der Ruhr-Universität Bochum - 5stdge Tagesveranstaltung) Vorlesung Lieferbeziehungen in der Energiewirtschaft mit schriftlichen Abschlussprüfungen (Weiterbildungsprogramm Energy Law & Management des Instituts für Berg- und Energierecht der Ruhr-Universität Bochum - 5stdge Tagesveranstaltung) Repetitorium Wiederholungskurs im Bürgerlichen Recht: Gesetzliche Schuldverhältnisse und Schutz absoluter Rechte (Ruhr-Universität Bochum Schwerpunktbereichs(examens)seminar Internationales Gesellschaftsrecht unter Mitwirkung von Rechtsanwalt Dr. Joachim Rosengarten, Partner bei Hengeler Mueller (Ruhr-Universität Bochum - 3 SWS)

7 WS 2007/08 SS 2007 WS 2006/07 Vorlesung Grundzüge des Gesellschaftsrechts (Ruhr-Universität Bochum Vorlesung Deutsches und Europäisches Kartellrecht mit schriftlichen und mündlichen und Steuerrecht (Ruhr-Universität Bochum Vorlesung Ausgewählte Probleme des Energiekartellrechts (Kompaktlehrprogramm Energiewirtschaft und Bergbau des Instituts für Berg- und Energierecht der Ruhr- Universität Bochum Examinatorium/Prüfungssimulation im Bürgerlichen Recht (Ruhr-Universität Bochum Schwerpunktbereichs(examens)seminar Kapitalgesellschaftsrecht (Ruhr-Universität Bochum - 3 SWS) Betreuung des Schwerpunktbereichs(examens)seminars Bankrecht von Rechtsanwalt Prof. Dr. Schäfer (Ruhr-Universität Bochum Vorlesung Deutsches und Europäisches Wettbewerbsrecht mit schriftlichen und mündlichen Abschlussprüfungen für Studierende des weiterbildenden Studiengangs Wirtschafts- und Steuerrecht (Ruhr-Universität Bochum Gesellschaftsrecht mit schriftlichen und mündlichen Abschlussprüfungen für Studierende des weiterbildenden Studiengangs Wirtschafts- und Steuerrecht (Ruhr- Universität Bochum Vorlesung European Economics & Law II mit schriftlichen Abschlussprüfungen (Summer School Commercial Law der Juristischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum und der School of Law der Saint Louis University Repetitorium Wiederholungskurs im Bürgerlichen Recht: Gesetzliche Schuldverhältnisse und Schutz absoluter Rechte (Ruhr-Universität Bochum Schwerpunktbereichsübung Wirtschaftsrecht (Ruhr-Universität Bochum Schwerpunktbereichs(examens)seminar Deutsches und Europäisches Kartellrecht (Ruhr-Universität Bochum - 3 SWS) Betreuung des Schwerpunktbereichs(examens)seminars Gesellschaftsrecht von Rechtsanwalt Prof. Dr. Schäfer (Ruhr-Universität Bochum Vorlesung Deutsches und Europäisches Kartellrecht mit schriftlichen und mündlichen und Steuerrecht (Ruhr-Universität Bochum Vorlesung Ausgewählte Probleme des Energiekartellrechts (Kompaktlehrprogramm Energiewirtschaft und Bergbau des Instituts für Berg- und Energierecht der Ruhr- Universität Bochum Übung im Bürgerlichen Recht für die Buchstabengruppe A - K (Ruhr-Universität Bochum - 3 SWS) Schwerpunktbereichs(examens- und -probe)seminar Wettbewerbsrecht (Ruhr- Universität Bochum - 3 SWS) Lehrgänge im Wirtschaftsrecht (Wettbewerbs- und Insolvenzrecht) mit schriftlichen Abschlussprüfungen (Wirtschafts-Diplom-Studiengänge an der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Westfalen-Ruhr Bochum in Hagen und in Bochum - 4 SWS)

8 SS 2006 WS 2005/06 SS 2005 WS 2004/05 WS 2002/03 WS 2000/01 SS 2000 Vorlesung Deutsches und Europäisches Wettbewerbsrecht mit schriftlichen und mündlichen Abschlussprüfungen für Studierende des weiterbildenden Studiengangs Wirtschafts- und Steuerrecht (Ruhr-Universität Bochum Repetitorium Wiederholungskurs im Bürgerlichen Recht: Gesetzliche Schuldverhältnisse und Schutz absoluter Rechte (Ruhr-Universität Bochum Examinatorium/Prüfungssimulation im Bürgerlichen Recht (Ruhr-Universität Bochum Schwerpunktbereichs(examens- und -probe)seminar Deutsches und Europäisches Kartellrecht (Ruhr-Universität Bochum - 3 SWS) Vorlesung Deutsches und Europäisches Kartellrecht mit schriftlichen und mündlichen und Steuerrecht (Ruhr-Universität Bochum Vorlesung Europäisches Gesellschaftsrecht mit schriftlichen und mündlichen Abschlussprüfungen für Studierende des weiterbildenden Studiengangs Wirtschafts- und Steuerrecht (Ruhr-Universität Bochum Seminar Zivilrecht und Unternehmens- und Gesellschaftsrecht (Ruhr-Universität Bochum Klausurenkurs Bürgerliches Recht für Anfänger (Ruhr-Universität Bochum - 2 SWS) Kolloquium Neue Rechtsprechung zum Gesellschaftsrecht (Freie Universität Berlin Vorlesung Privatrecht für Wirtschaftswissenschaftler mit schriftlichen Probe- und Abschlussprüfungen und Betreuung der vorlesungsbegleitenden Tutorien (Johann Wolfgang Goethe- Universität Frankfurt am Main - 4 SWS) Vorlesung Handels- und Gesellschaftsrecht mit schriftlichen Abschlussprüfungen (Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main Seminar Corporate Governance (Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main Vertretungen in der Vorlesung Wirtschaftsrecht I: Deutsches und europäisches Kartellrecht (Freie Universität Berlin - 3 SWS) Wiederholungs- und Vertiefungskurs in der Wahlfachgruppe 5 - Teil 1: Deutsches und europäisches Kartellrecht (Freie Universität Berlin - 4 SWS) Wiederholungs- und Vertiefungsveranstaltung im Bereich des Pflichtfachs BGB - gemeinsam mit Univ.-Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. Säcker, Wiss. Ass. Dr. Füller und Wiss. Mitarb. Dr. Callies (Freie Universität Berlin Vertretung in der Vorlesung Wirtschaftsrecht I: Einführung in das deutsche und europäische Recht gegen Wettbewerbsbeschränkungen für Juristen und Ökonomen (Freie Universität Berlin Wiederholungs- und Vertiefungskurs in der Wahlfachgruppe 5 - Teil 1: Deutsches und europäisches Kartellrecht (Freie Universität Berlin - 4 SWS)

9 Klausurenkurs im Wirtschaftsrecht für Studierende der Wahlfachgruppe 5 - gemeinsam mit Univ.-Prof. Dr. Dr. Säcker, Wiss. Ass. Dr. Füller und Wiss. Mitarb. Dr. Callies (Freie Universität Berlin WS 1999/00 SS 1999 SS 1998 WS 1997/98 SS 1997 WS 1996/97 SS 1996 WS 1995/96 Arbeitsgemeinschaften zum Grundkurs Bürgerliches Recht I (Freie Universität Berlin - 4 SWS) Wirtschaftsrechtlicher Klausurenkurs - gemeinsam mit Wiss. Ass. Dr. Füller (Freie Universität Berlin Wiederholungs- und Vertiefungskurs in der Wahlfachgruppe 5 - Teil 1: Deutsches und europäisches Kartellrecht (Freie Universität Berlin - 4 SWS) Wiederholungs- und Vertiefungskurs in der Wahlfachgruppe 5 - Teil 1: Deutsches und europäisches Kartellrecht (Freie Universität Berlin - 4 SWS) Arbeitsgemeinschaften zum Grundkurs Bürgerliches Recht I (Freie Universität Berlin - 4 SWS) Arbeitsgemeinschaften für Anfänger im Wettbewerbs-, Marken- und Kartellrecht (Freie Universität Berlin - 4 SWS) Wirtschaftsrechtlicher Klausurenkurs - gemeinsam mit Univ.-Prof. Dr. Dr. Säcker und Prof. Dr. Markert (Freie Universität Berlin Arbeitsgemeinschaft für Anfänger im Wettbewerbs-, Marken- und Kartellrecht (Freie Universität Berlin - 3 SWS) Wirtschaftsrechtlicher Klausurenkurs - gemeinsam mit Univ.-Prof. Dr. Dr. Säcker, Prof. Dr. Markert und Vors. RiKG a.d. Werner (Freie Universität Berlin Arbeitsgemeinschaft zur Wiederholung und Vertiefung im deutschen und europäischen Kartellrecht (Freie Universität Berlin - 3 SWS ) Übung im Wettbewerbs- und Kartellrecht für Studierende des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften (Freie Universität Berlin Klausurenkurs im Wirtschaftsrecht der WFG 5 - gemeinsam mit Univ.-Prof. Dr. Dr. Säcker, Prof. Dr. Markert, Wiss. Ass. Dr. Busche und Vors. RiKG a.d. Werner (Freie Universität Berlin Vertretungen in der Vorlesung Einführung in das deutsche und europäische Wirtschaftsrecht (Freie Universität Berlin Wirtschaftsrechtlicher Klausurenkurs - gemeinsam mit Univ.-Prof. Dr. Dr. Säcker, Prof. Dr. Markert, Wiss. Ass. Dr. Busche und Vors. RiKG a.d. Werner (Freie Universität Berlin Vertretung in der Vertiefungsvorlesung Deutsches und europäisches Kartellrecht (Freie Universität Berlin - 3 SWS) Arbeitsgemeinschaft zur Wiederholung und Vertiefung im deutschen und europäischen Kartellrecht (Freie Universität Berlin - 2 SWS ) Übung im Wettbewerbs- und Kartellrecht für Studierende des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften (Freie Universität Berlin

10 Wirtschaftsrechtlicher Klausurenkurs - gemeinsam mit Univ.-Prof. Dr. Dr. Säcker, Wiss. Ass. Dr. Busche, Wiss. Mitarb. Füller und Vors. RiKG a.d. Werner (Freie Universität Berlin SS 1995 WS 1994/95 SS 1994 WS 1993/94 SS 1993 SS 1992 WS 1991/92 Ergänzungs- und Vertiefungsveranstaltung: Ausgewählte Probleme aus dem Schuldrecht, Allgemeiner Teil - Schwerpunkt Leistungsstörungsrecht (Freie Universität Berlin - 3 SWS) Wirtschaftsrechtlicher Klausurenkurs - gemeinsam mit Univ.-Prof. Dr. Dr. Säcker, Wiss. Ass. Dr. Busche und Vors. RiKG a.d. Werner (Freie Universität Berlin - 2 SWS) Übung im Wettbewerbs- und Kartellrecht für Studierende des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften (Freie Universität Berlin Wirtschaftsrechtlicher Klausurenkurs - gemeinsam mit Univ.-Prof. Dr. Dr. Säcker, Prof. Dr. Markert und Wiss. Ass. Dr. Busche (Freie Universität Berlin Wirtschaftsrechtlicher Klausurenkurs gemeinsam mit Univ.-Prof. Dr. Dr. Säcker und Wiss. Ass. Dr. Busche (Freie Universität Berlin Arbeitsgemeinschaften zum Allgemeinen Teil des Bürgerlichen Rechts (Christian- Albrechts-Universität zu Kiel - 6 SWS) Auszubildendenlehrgänge im Bürgerlichen Recht, Kreditsicherheitenrecht sowie Handels- und Gesellschaftsrecht mit schriftlichen und mündlichen Abschlussprüfungen (Sparkassenakademie Schleswig-Holstein in Kiel - 6 SWS) Vorlesung Deutsches und europäisches Kartellrecht in englischer Sprache im Rahmen des Intensivkurses für Erasmus-Studenten in Sehlendorf (Christian-Albrechts- Universität zu Kiel Auszubildendenlehrgänge im Bürgerlichen Recht, Kreditsicherheitenrecht sowie Handels- und Gesellschaftsrecht mit schriftlichen und mündlichen Abschlussprüfungen (Sparkassenakademie Schleswig-Holstein in Kiel - 6 SWS) Auszubildendenlehrgänge im Bürgerlichen Recht, Kreditsicherheitenrecht sowie Handels- und Gesellschaftsrecht mit schriftlichen und mündlichen Abschlussprüfungen (Sparkassenakademie Schleswig-Holstein in Kiel - 6 SWS)

Studienplan Jura. unter Berücksichtigung von Pflicht- und Ergänzungsveranstaltungen sowie wirtschaftswissenschaftlicher Zusatzausbildung

Studienplan Jura. unter Berücksichtigung von Pflicht- und Ergänzungsveranstaltungen sowie wirtschaftswissenschaftlicher Zusatzausbildung Studienplan Jura unter Berücksichtigung von Pflicht- und Ergänzungsveranstaltungen sowie wirtschaftswissenschaftlicher Zusatzausbildung Der Abschnitt Prüfung umfasst Zwischenprüfungsklausuren (ZP) und

Mehr

Studienplan des Fachbereichs Rechtswissenschaft der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg für den Studiengang Rechtswissenschaft

Studienplan des Fachbereichs Rechtswissenschaft der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg für den Studiengang Rechtswissenschaft Studienplan des Fachbereichs Rechtswissenschaft der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg für den Studiengang Rechtswissenschaft Empfehlungen zum Aufbau des Studiums mit Studienbeginn im Sommersemester

Mehr

Gesamtanzahl an Semesterwochenstunden (SWS) 18 6

Gesamtanzahl an Semesterwochenstunden (SWS) 18 6 b) STUDIENPLAN FÜR STUDIENANFÄNGER IM SOMMERSEMESTER (1) Pflichtveranstaltungen, Ergänzungsveranstaltungen und Wirtschaftswissenschaftliche Zusatzausbildung Die Spalte Prüfung umfasst Zwischenprüfungsklausuren

Mehr

Deutsch für Juristinnen / Juristen (Semesterkurs) Seminar Präsentieren und Plädieren. Workshop Anwalt im Unternehmen

Deutsch für Juristinnen / Juristen (Semesterkurs) Seminar Präsentieren und Plädieren. Workshop Anwalt im Unternehmen Anhang: Modulübersicht für den Master-Studiengang Rechtswissenschaft für im Ausland graduierte Juristinnen und Juristen der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln Pflichtmodule Modul:

Mehr

(Fiktiver) Grobplan des Studenten B (zu Kapitel 1, S. 15)

(Fiktiver) Grobplan des Studenten B (zu Kapitel 1, S. 15) (Fiktiver) Grobplan des Studenten B (zu Kapitel 1, S. 15) Vorbemerkung: Nachfolgend finden Sie den (fiktiven) Grobplan des Studenten B, dessen Studium und Ziele in Kapitel 1, S. 8 ff. beschrieben werden.

Mehr

Prof. Dr. Jörg Benedict 25.09.2013. Lehrveranstaltungen

Prof. Dr. Jörg Benedict 25.09.2013. Lehrveranstaltungen Lehrveranstaltungen SS 1998 - Arbeitsgemeinschaft Schuldrecht BT WS 98/99 - Arbeitsgemeinschaft Grundkurs Bürgerliches Recht SS 1999 - Arbeitsgemeinschaft Gesetzliche Schuldverhältnisse WS 99/00 - Arbeitsgemeinschaft

Mehr

Wahlfachgruppenangebot der Juristischen Fakultät der Universität Potsdam ab Wintersemester 2001/2002

Wahlfachgruppenangebot der Juristischen Fakultät der Universität Potsdam ab Wintersemester 2001/2002 Wahlfachgruppenangebot der Juristischen Fakultät der Universität Potsdam ab Wintersemester 2001/2002 WFG 1 Rechts- und Verfassungsgeschichte, Rechtsphilosophie und Grundzüge der Rechtstheorie a) Deutsche

Mehr

Studienplan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Studienplan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Studienplan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Neufassung vom. Juli 008 (zuletzt geändert 17. Juni 015) Der Studienplan stellt Gegenstand, Art, Umfang und

Mehr

Sommersemester 2014 (Änderungen vorbehalten) (Stand 31.03.2014)

Sommersemester 2014 (Änderungen vorbehalten) (Stand 31.03.2014) Sommersemester 2014 (Änderungen vorbehalten) (Stand 31.03.2014) A. Studiengang Rechtswissenschaft I. Pflichtveranstaltungen: 1. Veranstaltungen des 2. Semesters (Studienjahrgang 2013): 1. Bürgerliches

Mehr

Verzeichnis der Lehrveranstaltungen

Verzeichnis der Lehrveranstaltungen Professor Dr. iur. Ulrich Tödtmann Stand: Oktober 2012 Verzeichnis der Lehrveranstaltungen Universität Mannheim Sommersemester 2000 - Colloquium: Vertragsgestaltung im Wirtschafts- und Arbeitsrecht (2

Mehr

Schwerpunktbereich 1: Unternehmens- und Wirtschaftsrecht

Schwerpunktbereich 1: Unternehmens- und Wirtschaftsrecht Studienplan für das Studium im Schwerpunktbereich Stand: 22. April 2014 Schwerpunktbereich 1: Unternehmens- und Wirtschaftsrecht 1a) Unternehmensorganisation und finanzierung 1b) Arbeit und Soziales im

Mehr

Name: Vorname: Straße: Ort:

Name: Vorname: Straße: Ort: Weiterbildender Studiengang Wirtschafts- und Steuerrecht - Prüfungsausschuss - Ruhr-Universität Bochum, GC 8/143, Universitätsstr. 150, 44780 Bochum Tel.: +49 (0)234 / 32-28358, Fax.: +49 (0)234 / 32-14614,

Mehr

Sommersemester 2015 (Änderungen vorbehalten) (Stand 24.02.2015)

Sommersemester 2015 (Änderungen vorbehalten) (Stand 24.02.2015) Sommersemester 2015 (Änderungen vorbehalten) (Stand 24.02.2015) A. Studiengang Rechtswissenschaft I. Pflichtveranstaltungen: 1. Veranstaltungen des 2. Semesters (Studienjahrgang 2014): 1. Bürgerliches

Mehr

Studienplan des Fachbereichs Rechtswissenschaft der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg für den Studiengang Rechtswissenschaft

Studienplan des Fachbereichs Rechtswissenschaft der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg für den Studiengang Rechtswissenschaft Studienplan des Fachbereichs Rechtswissenschaft der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg für den Studiengang Rechtswissenschaft Empfehlungen zum Aufbau des Studiums mit Studienbeginn im Wintersemester

Mehr

Verzeichnis der Lehrveranstaltungen

Verzeichnis der Lehrveranstaltungen Professor Dr. iur. Ulrich Tödtmann Stand: Oktober 2015 Verzeichnis der Lehrveranstaltungen Universität Mannheim Sommersemester 2000 Wintersemester 2000/2001 - Seminar: Umstrukturierung von Unternehmen

Mehr

Lehrveranstaltungen an der Universität Mannheim

Lehrveranstaltungen an der Universität Mannheim Prof. Dr. Ulrich Falk Herbstsemester 2011 Lehrveranstaltungen an der Universität Mannheim Übung im Recht der Kreditsicherheiten (1 SWS) Organisation des 12. Mannheimer Zivilrechts-Moot-Courts (2011) Seminar

Mehr

Übersicht über die Gestaltung des Schwerpunkts III Gesellschafts-, Bank- und Kapitalmarktrecht (ab WS 2011)

Übersicht über die Gestaltung des Schwerpunkts III Gesellschafts-, Bank- und Kapitalmarktrecht (ab WS 2011) Übersicht über die Gestaltung des Schwerpunkts III Gesellschafts-, Bank- und Kapitalmarktrecht (ab WS 2011) Neukonzeption des SP III Ab WS 2011/2012: Einführung des neu konzipierten Schwerpunkts Gesellschafts-,

Mehr

Wirtschaftsund Arbeitsrecht. Das Wahlpflichtfach. Gegenstand, Inhalt und Aufbau. Professur für Zivilrecht im Nebenfach. (Prof. Dr.

Wirtschaftsund Arbeitsrecht. Das Wahlpflichtfach. Gegenstand, Inhalt und Aufbau. Professur für Zivilrecht im Nebenfach. (Prof. Dr. Das Wahlpflichtfach Wirtschaftsund Arbeitsrecht Gegenstand, Inhalt und Aufbau Professur für Zivilrecht im Nebenfach (Prof. Dr. Johann Kindl) Universität Münster Stand April 2004 1 1. Inhalte des Wahlpflichtfaches

Mehr

Musterstudienpläne der Rechtswissenschaftlichen Fakultät

Musterstudienpläne der Rechtswissenschaftlichen Fakultät Musterstudienpläne der Rechtswissenschaftlichen Fakultät Die Studienpläne stellen eine Empfehlung dar, von der jeder Studierende im Rahmen seiner individuellen Studiengestaltung abweichen kann. I. Studienplan

Mehr

Studienplan des Fachbereichs Rechtswissenschaft der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg für den Studiengang Rechtswissenschaft

Studienplan des Fachbereichs Rechtswissenschaft der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg für den Studiengang Rechtswissenschaft Studienplan des Fachbereichs Rechtswissenschaft der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg für den Studiengang Rechtswissenschaft Empfehlungen zum Aufbau des Studiums mit Studienbeginn im Sommersemester

Mehr

Vorlesung (1) P 3LP Wirtschaftsinformatik Buchführung Vorlesung (2) P Tutorium (2) Grundlagen der VWL Vorlesung (2) P.

Vorlesung (1) P 3LP Wirtschaftsinformatik Buchführung Vorlesung (2) P Tutorium (2) Grundlagen der VWL Vorlesung (2) P. Studienablaufplan - Anlage1 zur Studienordnung für den Masterstudiengang Wirtschaft und Recht an der Technischen Universität Dresden vom 31.08.2006 Module Art und Umfang 1. () flichtfach () Module zur

Mehr

- 1 - Univ.-Prof. Dr. iur. habil. Wolfgang B. Schünemann. L e b e n s l a u f. Prof. Dr. Wolfgang B. Schünemann

- 1 - Univ.-Prof. Dr. iur. habil. Wolfgang B. Schünemann. L e b e n s l a u f. Prof. Dr. Wolfgang B. Schünemann - 1 - Univ.-Prof. Dr. iur. habil. L e b e n s l a u f Prof. Dr. Schünemann, Wolfgang Bernward, geboren in Erlangen am 11. 1. 1947. Beruflicher Werdegang 1953-1957 Grundschule in Coburg 1957-1966 (Humanistisches)

Mehr

Studienplan des Fachbereichs Rechtswissenschaft der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg für den Studiengang Rechtswissenschaft

Studienplan des Fachbereichs Rechtswissenschaft der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg für den Studiengang Rechtswissenschaft Studienplan des Fachbereichs Rechtswissenschaft der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg für den Studiengang Rechtswissenschaft Empfehlungen zum Aufbau des Studiums mit Studienbeginn im Wintersemester

Mehr

Stand: 15. November 2010

Stand: 15. November 2010 Übersicht über die Kombinationsfelder, die im Bachelor-Studiengang Wirtschaft und Recht (Prüfungs- und Studienordnung vom 10. Februar 2005) studiert werden können. Anbei erhalten Sie in alphabetischer

Mehr

Verzeichnis der Lehrveranstaltungen

Verzeichnis der Lehrveranstaltungen Dr. iur. Jörn Lüdemann Verzeichnis der Lehrveranstaltungen I. Vorlesungen, Übungen und Seminare Vorlesung, Ruhr-Universität Bochum, Juristische Fakultät, WS 2014/15, 4 SWS Allgemeines Verwaltungsrecht

Mehr

Unternehmensjurist/in

Unternehmensjurist/in Neue Wege in der Rechtswissenschaft: Unternehmensjurist/in Universität Mannheim (LL.B.) 1 Die Abteilung Rechtswissenschaft Wirtschaftsrechtliche Ausrichtung 52 Partneruniversitäten im Ausland Hervorragende

Mehr

Professor Dr. Markus Ogorek, LL.M. (Berkeley) Lehrstuhl für Staats- und Verwaltungsrecht, öffentliches und privates Wirtschaftsrecht

Professor Dr. Markus Ogorek, LL.M. (Berkeley) Lehrstuhl für Staats- und Verwaltungsrecht, öffentliches und privates Wirtschaftsrecht Professor Dr. Markus Ogorek, LL.M. (Berkeley) Lehrstuhl für Staats- und Verwaltungsrecht, öffentliches und privates Wirtschaftsrecht Lehrveranstaltungen und Vorträge Vorlesungen/Seminare Comparative Constitutional

Mehr

Universität. weiterbildenden Masterstudiengangs Wirtschafts- und Steuerrecht (Juristische Fakultät

Universität. weiterbildenden Masterstudiengangs Wirtschafts- und Steuerrecht (Juristische Fakultät Univ.-Prof. Dr. iur. Andrea Lohse RiOLG Düsseldorf (1. Kartellsenat) Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht an der Ruhr-Universität Bochum Universität SS 2015 WS 2014/15 Mitwirkung

Mehr

Verzeichnis der Rechtswissenschaftlichen Lehrveranstaltungen (Stand: Januar 2014)

Verzeichnis der Rechtswissenschaftlichen Lehrveranstaltungen (Stand: Januar 2014) Universitätsprofessor Dr.iur. Dr.rer.publ. Dr.h.c.mult. Michael Martinek, Master of Comp. Jurispr. (New York), Honorary Professor of Law (Univ. of Johannesburg) Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche

Mehr

kompetenzzentrum-steuerrecht.de

kompetenzzentrum-steuerrecht.de Weiterbildender Studiengang Wirtschafts- und Steuerrecht - Prüfungsausschuss - Ruhr-Universität Bochum, GC 8/143, Universitätsstr. 150, 44780 Bochum Tel.: +49 (0)234 / 32-28358, Fax.: +49 (0)234 / 32-14614,

Mehr

Informationen zum Schwerpunktprogramm Recht und Wirtschaft

Informationen zum Schwerpunktprogramm Recht und Wirtschaft Informationen zum Schwerpunktprogramm Recht und Wirtschaft Stand: 19. Juni 2013 Grundidee Praxis und Wissenschaft fordern von Absolventen der wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge vermehrt Rechtskenntnisse.

Mehr

Übersicht von Veranstaltungen und zugehörigen Prüfungen im Studiengang IWR (Diplom)

Übersicht von Veranstaltungen und zugehörigen Prüfungen im Studiengang IWR (Diplom) Übersicht von Veranstaltungen und zugehörigen Prüfungen im Studiengang IWR (Diplom) Die Bezeichnung von Prüfungsfächern nach der Prüfungsordnung unterscheidet sich mitunter von jenen der zugeordneten Prüfung

Mehr

der Universität des Saarlandes

der Universität des Saarlandes Verknüpfung der Lehrveranstaltungen mit den einzelnen Studiengängen der Rechts und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät, Abteilung Wirtschaftswissenschaft, der Universität des Saarlandes Buchführung

Mehr

Bachelorstudiengang Wirtschaftsrecht

Bachelorstudiengang Wirtschaftsrecht Bachelorstudiengang Wirtschaftsrecht Building Competence. Crossing Borders. Dr. iur. Markus Alder Head of Bachelor s Degree Program In Deutschland bewährt international im Trend 993/94: erster Wirtschaftsrechts-Studiengang

Mehr

Änderung der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Änderung der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg 22.09.2015 Amtliche Mitteilungen / 34. Jahrgang 3/2015 321 Änderung der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg vom 23.09.2015 Der

Mehr

I. Pflichtfachveranstaltungen einschließlich Arbeitsgemeinschaften und Übungen (1. bis 3. Studienjahr) 1. Semester Wochenstunden

I. Pflichtfachveranstaltungen einschließlich Arbeitsgemeinschaften und Übungen (1. bis 3. Studienjahr) 1. Semester Wochenstunden 49 Studienplan Rechtswissenschaft Abschluss: Erste Juristische Prüfung (Anlage zur Studienordnung für den Studiengang Rechtswissenschaft Abschluss: Erste juristische Prüfung und Ordnung für die Schwerpunktbereichsprüfung

Mehr

Studienplan Rechtswissenschaft. Abschluss: Erste juristische Prüfung

Studienplan Rechtswissenschaft. Abschluss: Erste juristische Prüfung Studienplan Rechtswissenschaft Abschluss: Erste juristische Prüfung (Anlage zur Studienordnung und Ordnung für die Schwerpunktbereichsprüfung der Abteilung Rechtswissenschaft der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen

Mehr

Studienordnung für den Masterstudiengang International Energy Economics and Business Administration an der Universität Leipzig

Studienordnung für den Masterstudiengang International Energy Economics and Business Administration an der Universität Leipzig 51/25 Universität Leipzig Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Studienordnung für den Masterstudiengang International Energy Economics and Business Administration an der Universität Leipzig Vom 10. September

Mehr

Infoveranstaltung Bachelor of Science in Accounting 14. April 2005

Infoveranstaltung Bachelor of Science in Accounting 14. April 2005 Infoveranstaltung Bachelor of Science in Accounting 14. April 2005 Bachelor of Science in Accounting Empfehlungen für Studierende Prof. Dr. L. Schruff Dipl.-Kfm. Daniel Schiller Dipl.-Kfm. Michael Paarz

Mehr

Willkommen bei der Einführungsveranstaltung zum Studium Rechtswissenschaft an der Universität Bonn. 11.10.2011 Einführungsveranstaltung WS 2011/2012

Willkommen bei der Einführungsveranstaltung zum Studium Rechtswissenschaft an der Universität Bonn. 11.10.2011 Einführungsveranstaltung WS 2011/2012 Willkommen bei der Einführungsveranstaltung zum Studium Rechtswissenschaft an der Universität Bonn. 1 1. Teil Begrüßung und kurze Orientierung Ansprechpartner Prüfungsamt - Frau Weiß, Leiterin der Geschäftsstelle

Mehr

LEBENSLAUF. Prof. Dr. iur. Jochen Mohr

LEBENSLAUF. Prof. Dr. iur. Jochen Mohr LEBENSLAUF Prof. Dr. iur. Jochen Mohr AKTUELLE UND FRÜHERE POSITIONEN Seit 09/2016 Mitglied der Senatskommission Forschung und wissenschaftlicher Nachwuchs der Technischen Universität Dresden Seit 07/2016

Mehr

ECTS (Summe) Zugeordnete Lehrveranstaltungen (LVS) Arbeitsaufwand. Prüfung

ECTS (Summe) Zugeordnete Lehrveranstaltungen (LVS) Arbeitsaufwand. Prüfung Studiengang Recht und Wirtschaft/Wirtschaft und Recht der Juristischen Fakultät und der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) I. Modulübersicht für die

Mehr

Nr. 7 publicus Amtliches Veröffentlichungsorgan der FH Trier S. 109. p u b l i c u s. Amtliches Veröffentlichungsorgan der Fachhochschule Trier

Nr. 7 publicus Amtliches Veröffentlichungsorgan der FH Trier S. 109. p u b l i c u s. Amtliches Veröffentlichungsorgan der Fachhochschule Trier Nr. 7 publicus Amtliches Veröffentlichungsorgan der FH Trier S. 109 p u b l i c u s Amtliches Veröffentlichungsorgan der Fachhochschule Trier 2011 Veröffentlicht am 22.12.2011 Nr. 7/S. 109 Tag Inhalt Seite

Mehr

18 Schwerpunktbereiche, Leistungsnachweise und Leistungspunkte

18 Schwerpunktbereiche, Leistungsnachweise und Leistungspunkte 18 Schwerpunktbereiche, Leistungsnachweise und Leistungspunkte (1) Das Kombinationsfachstudium in den drei zur Wahl stehenden Schwerpunktbereichen gemäß Abs. 2 bis 4 gliedert sich jeweils in drei Module,

Mehr

Nummer Name Tag Zeit Raum Typ Dozent 10.216 Verfassungsgeschichte der BRD

Nummer Name Tag Zeit Raum Typ Dozent 10.216 Verfassungsgeschichte der BRD 2. Semester Grundlagenfächer gem. 4 Abs. 1 Nr. 1 NJAG 10.216 Verfassungsgeschichte der BRD Di. 01/B01 Vorlesung Ipsen, Jörn 10.215 Allgemeine Staatslehre Di. 10.00-12.00 01/B01 Vorlesung Hartmann, Bernd

Mehr

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Nr. 07/2009 vom 31. März 2009 Einzelprüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsrecht des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der

Mehr

Berufliche Perspektiven in der Energiewirtschaft

Berufliche Perspektiven in der Energiewirtschaft Berufliche Perspektiven in der Energiewirtschaft Veranstaltung des Instituts für das Recht der Erneuerbaren Energien, Energieeffizienzrecht und Klimaschutzrecht 08. Juni 2011 Prof. Dr. Tilman Cosack Prof.

Mehr

Die Schwerpunktbereiche

Die Schwerpunktbereiche Die Schwerpunktbereiche Schwerpunktbereich 1 Recht der Privatperson Vertiefung im Familienrecht ( 2 SWS) Vertiefung im Erbrecht (2 SWS) Vertragsgestaltung im Familien- und Erbrecht (2 SWS) Vertiefung im

Mehr

Anhänge zum. Studienplan zum Studiengang. Master of Arts in Business and Law. Universität Bern. vom 1. August 2010

Anhänge zum. Studienplan zum Studiengang. Master of Arts in Business and Law. Universität Bern. vom 1. August 2010 Anhänge zum Studienplan zum Studiengang Master of Arts in Business and Law Universität Bern vom 1. August 2010 Anhang 1: Zugangsvoraussetzungen für Studierende mit einem wirtschaftswissenschaftlichen Bachelor

Mehr

Spezielle Ordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftswissenschaften. 23.07.2012 7.35.02 Nr. 2 S. 1. Beispielhafte Studienverlaufspläne

Spezielle Ordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftswissenschaften. 23.07.2012 7.35.02 Nr. 2 S. 1. Beispielhafte Studienverlaufspläne .07.0 7..0 Nr. S. Gültigkeit ab 0/ Beispielhafte Studienverlaufspläne Die hier dargestellten Studienverlaufspläne sind lediglich als Beispiele zu verstehen, wie das sechs-, sieben- oder achtsemestrige

Mehr

Vorstellung des Master-Studiengangs Wirtschaft und Recht (Prüfungs- und Studienordnung vom 25. Februar 2010) Universität des Saarlandes 15.10.

Vorstellung des Master-Studiengangs Wirtschaft und Recht (Prüfungs- und Studienordnung vom 25. Februar 2010) Universität des Saarlandes 15.10. Univ.-Prof. Dr. Gerd Waschbusch Vorstellung des Master-Studiengangs Wirtschaft und Recht (Prüfungs- und Studienordnung vom 25. Februar 2010) Universität des Saarlandes 15.10.2012 Aufbau des Master-Studiengangs

Mehr

Humboldt-Universität zu Berlin

Humboldt-Universität zu Berlin Humboldt-Universität zu Berlin Juristische Fakultät Schwerpunkt 4c Europäisierung und Internationalisierung des Privatund Wirtschaftsrechts - Unternehmens- und Gesellschaftsrecht - Prof. Dr. Christine

Mehr

FRIEDRICH - SCHILLER - UNIVERSITÄT JENA Stand: 04/2009 [strechtswiss] LOSEBLATTSAMMLUNG: Studiengänge

FRIEDRICH - SCHILLER - UNIVERSITÄT JENA Stand: 04/2009 [strechtswiss] LOSEBLATTSAMMLUNG: Studiengänge FRIEDRICH - SCHILLER - UNIVERSITÄT JENA Stand: 04/2009 [strechtswiss] LOSEBLATTSAMMLUNG: Studiengänge STUDIENGANG: R E C H T S W I S S E N S C H A F T E N Rechtswissenschaftliche Fakultät Studienabschluß:

Mehr

In der jeweils gewählten Kompetenzeinheit sind insgesamt 34 Credits zu erbringen, die sich nach den Modulen richten:

In der jeweils gewählten Kompetenzeinheit sind insgesamt 34 Credits zu erbringen, die sich nach den Modulen richten: Anhang: Modulübersicht für den Masterstudiengang Rechtswissenschaft für im Ausland graduierte Juristinnen und Juristen der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln Pflichtmodule Modul:

Mehr

Schwerpunktbereich 1 Recht der Privatperson

Schwerpunktbereich 1 Recht der Privatperson Schwerpunktbereich 1 Recht der Privatperson Vertiefung im Familienrecht ( 2 SWS) Vertiefung im Erbrecht (2 SWS) Vertragsgestaltung im Familien- und Erbrecht (2 SWS) Vertiefung im Mietrecht (2 SWS) Privates

Mehr

Lehrveranstaltungen Wintersemester 2009/2010

Lehrveranstaltungen Wintersemester 2009/2010 Lehrveranstaltungen Wintersemester 2009/2010 (Änderungen vorbehalten) I. Pflichtveranstaltungen 1. Veranstaltungen des 1. Semesters (Studienjahrgang 2009) 1. Bürgerliches Recht I - Allgemeiner Teil des

Mehr

VL Wirtschaftsbereiche/VL Berufsstatute. WS 2010/11 Gerald Zabukovec und Kurt Reindl

VL Wirtschaftsbereiche/VL Berufsstatute. WS 2010/11 Gerald Zabukovec und Kurt Reindl VL Wirtschaftsbereiche/VL Berufsstatute WS 2010/11 Gerald Zabukovec und Kurt Reindl 1 ÖFFENTLICHES WIRTSCHAFTSRECHT Diplomstudium Rechtswissenschaften Der Studienschwerpunkt ÖFFENTLICHES WIRTSCHAFTSRECHT

Mehr

Informationsveranstaltung zum Schwerpunktstudium im HS 2014

Informationsveranstaltung zum Schwerpunktstudium im HS 2014 Prof. Dr. Georg Bitter Informationsveranstaltung zum Schwerpunktstudium im HS 2014 1 Schwerpunktstudium Wirtschaftsrecht Allgemeiner Teil (Obligatorischer Teil) - 15 SWS - HandelsR GesellschaftsR KredSichR

Mehr

Grundzüge des. Grundzüge des Gesellschaftsrechts Kapitalgesellschafts- und Konzernrecht

Grundzüge des. Grundzüge des Gesellschaftsrechts Kapitalgesellschafts- und Konzernrecht Teilgebiet Grundstudium Lehrveranstaltungen in Handels- und Zivilrecht Handelsrecht und Gesellschaftsrecht Wertpapierrechts Grundzüge des Grundzüge des Gesellschaftsrechts Kapitalgesellschafts- und Konzernrecht

Mehr

Deutsche Universitäten und Fachhochschulen mit Master of Laws Programmen (LL.M.)

Deutsche Universitäten und Fachhochschulen mit Master of Laws Programmen (LL.M.) Deutsche Universitäten und Fachhochschulen mit Master of Laws Programmen () Master of Laws Als konsekutiver (nachfolgender) Postgraduierten-Abschluss kann im Anschluss an einen Bachelor of Laws oder ein

Mehr

Studienordnung für den Studiengang Rechtswissenschaft an der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät vom 9. Juli 2004

Studienordnung für den Studiengang Rechtswissenschaft an der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät vom 9. Juli 2004 2 Studienordnung für den Studiengang Rechtswissenschaft an der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät vom 9. Juli 2004 Auf Grund der 2 Abs. 4, 84 Abs. 1, 86 des Gesetzes über die Hochschulen des

Mehr

habilitiert an der Universidad Azteca zum Full Professor

habilitiert an der Universidad Azteca zum Full Professor HR Prof. Dr. Friedrich Luhan CMC habilitiert an der Universidad Azteca zum Full Professor HR Prof. Dr. Friedrich Luhan CMC bereichert die Fakultät für Europäische Programme mit Lehrveranstaltungen in Management

Mehr

I. Grundlagen der Rechtswissenschaft / Zugleich Pflichtfächer Einführung in das deutsche Recht und die Rechtswissenschaft

I. Grundlagen der Rechtswissenschaft / Zugleich Pflichtfächer Einführung in das deutsche Recht und die Rechtswissenschaft Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Rechtswissenschaftliche Fakultät Studienplan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät Stand: 01.04.2013 Studienziel: Erste juristische Prüfung A) Pflichtfachstudium Voraussetzung

Mehr

Studienordnung für den Studiengang Rechtswissenschaft an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom 03.09.2003

Studienordnung für den Studiengang Rechtswissenschaft an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom 03.09.2003 Studienordnung für den Studiengang Rechtswissenschaft an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom 03.09.2003 Aufgrund des 2 Abs. 4 und des 86 Abs. 1 des Gesetzes über die Hochschulen des Landes Nordrhein-Westfalen

Mehr

WS 1991/92, ab 01. Dezember 1991: AG zur Vorlesung 'Geldtheorie' (Grundstudium) AG zur Vorlesung 'Konjunkturtheorie' (Hauptstudium)

WS 1991/92, ab 01. Dezember 1991: AG zur Vorlesung 'Geldtheorie' (Grundstudium) AG zur Vorlesung 'Konjunkturtheorie' (Hauptstudium) Lehrtätigkeit: AG = Arbeitsgemeinschaft, SWS = Semesterwochenstunden WS 1991/92, ab 01. Dezember 1991: AG zur Vorlesung 'Geldtheorie' (Grundstudium) AG zur Vorlesung 'Konjunkturtheorie' SS 1992 (Ruhr-Universität

Mehr

Studienplan für das Studium im Schwerpunktbereich

Studienplan für das Studium im Schwerpunktbereich Studienplan für das Studium im Schwerpunktbereich Stand: 8. November 2016 Schwerpunktbereich 1a: Unternehmensorganisation und Finanzierung Gesellschaftsrecht I Gesellschaftsrecht II SPP 3 Europäisches

Mehr

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand:

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand: P ATRICK C. L EYENS Prof. Dr. iur., LL.M. (London) L EHRVERANSTALTUNGEN Stand: 15.08.2016 V ORLESUNGEN Allgemeiner Teil des Bürgerlichen Gesetzbuchs Humboldt-Universität zu Berlin, Juristische Fakultät,

Mehr

Studienpläne für die Schwerpunktbereiche

Studienpläne für die Schwerpunktbereiche Studienpläne für die Schwerpunktbereiche (Stand: Beschluss des Fachbereichsrates der Rechtswissenschaftlichen Fakultät vom 27.10.2015) I. G e m e i n s a m e B e s t i m m u n g e n (1) Die Schwerpunktbereiche

Mehr

Unternehmensjurist/in Universität Mannheim (LL.B.)

Unternehmensjurist/in Universität Mannheim (LL.B.) Neue Wege in der Rechtswissenschaft: Unternehmensjurist/in Universität Mannheim (LL.B.) Prof. Dr. Thomas Fetzer (Abteilungssprecher / Prodekan) 1 Die Abteilung Rechtswissenschaft Wirtschaftsrechtliche

Mehr

Der Studiengang Betriebswirtschaftslehre-Wirtschaftsprüfung umfasst folgende Prüfungsfächer:

Der Studiengang Betriebswirtschaftslehre-Wirtschaftsprüfung umfasst folgende Prüfungsfächer: 1 Stand: 17.11.2005 Der Studiengang Betriebswirtschaftslehre-Wirtschaftsprüfung umfasst folgende Prüfungsfächer: 1. Wirtschaftliches Prüfungswesen 2. Steuerlehre und Steuerrecht 3. Wirtschaftsrecht 4.

Mehr

1997 Abitur am I. Staatlichen Gymnasium Sonneberg Grundwehrdienst, Heidenheim am Hahnenkamm

1997 Abitur am I. Staatlichen Gymnasium Sonneberg Grundwehrdienst, Heidenheim am Hahnenkamm Professor Dr. Jan Lieder, LL.M. (Harvard) Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Deutsches und Europäisches Wirtschaftsrecht, Zivilprozessrecht, Europäisches und Internationales Privatrecht, Rechtsökonomik

Mehr

Herr Rechtsanwalt Rüdiger Ludwig ist weiter Mitglied des Deutschen AnwaltVereins und des Deutschen Juristentages e.v..

Herr Rechtsanwalt Rüdiger Ludwig ist weiter Mitglied des Deutschen AnwaltVereins und des Deutschen Juristentages e.v.. Rechtsanwälte Rüdiger Ludwig Herr Ludwig war nach Abschluss seiner juristischen Ausbildung Geschäftsführer eines bundesweit tätigen Inkassounternehmens in Hamm. 1989 gründete er die Kanzlei Ludwig und

Mehr

Vorlesungen sowie Seminare

Vorlesungen sowie Seminare Prof. Dr. Peter V. Kunz, Rechtsanwalt, LL.M. Vorlesungen sowie Seminare PETER V. KUNZ Institut für Wirtschaftsrecht der Universität Bern (IWR) Vorlesungen sowie Seminare Dekanat: 2015/2016 Vizedekanat:

Mehr

A./B. Jura im Nebenfach Öffentliches Recht (Bachelor 36 CP / Master 42 CP) Allgemeines Verwaltungsrecht 9. Summe CP 36 Semesterzahl-Masterstudium

A./B. Jura im Nebenfach Öffentliches Recht (Bachelor 36 CP / Master 42 CP) Allgemeines Verwaltungsrecht 9. Summe CP 36 Semesterzahl-Masterstudium 24.03.2011 7.35.NF.01 S. 1 A./B. Jura im Nebenfach Öffentliches Recht (Bachelor 3 / Master 42 ) A./B.1 Studienbeginn im Wintersemester / Modulcode Verfassungsrecht I: Grundrechte Pflichtmodule Umweltrecht

Mehr

Einführende Hinweise zu den Lehrveranstaltungen

Einführende Hinweise zu den Lehrveranstaltungen - Juristische Fakultät Dresden Law School Stand: 25.09.2014 Master-Studiengang Wirtschaftsrecht - Unternehmen zwischen Freiheit und staatlicher Steuerung Einführende Hinweise zu den Lehrveranstaltungen

Mehr

Verzeichnis der Lehrveranstaltungen (Stand: Oktober 2015)

Verzeichnis der Lehrveranstaltungen (Stand: Oktober 2015) Prof. Dr. iur. Anne Peters, LL.M. (Harvard) Verzeichnis der Lehrveranstaltungen (Stand: Oktober 2015) Wintersemester 2015/2016 Freie Universität Berlin Blockseminar: Neue Technik und humanitäres Völkerrecht

Mehr

Master Auditing and Taxation (M.A.) Master Auditing, Business and Law (M.A.) Aufbau, Ablauf und Fortentwicklung der

Master Auditing and Taxation (M.A.) Master Auditing, Business and Law (M.A.) Aufbau, Ablauf und Fortentwicklung der Master Auditing and Taxation (M.A.) Master Auditing, Business and Law (M.A.) Aufbau, Ablauf und Fortentwicklung der Masterstudiengänge zur Steuerberater- und Wirtschaftsprüferausbildung Hochschule Pforzheim

Mehr

Double Degree Studiengang Master of Law UZH mit Schwerpunkt Öffentliches Recht

Double Degree Studiengang Master of Law UZH mit Schwerpunkt Öffentliches Recht Rechtswissenschaftliche Fakultät Double gree Studiengang Master of Law UZH mit Schwerpunkt Öffentliches Recht Wahlpflichtpools Grundlagen 6 ECTS Öffentliches Recht 18 ECTS Völkerrecht und Europarecht 12

Mehr

Informationsveranstaltung zum Schwerpunktstudium im HS 2013

Informationsveranstaltung zum Schwerpunktstudium im HS 2013 Prof. Dr. Georg Bitter Informationsveranstaltung zum Schwerpunktstudium im HS 2013 1 Schwerpunktstudium Wirtschaftsrecht Allgemeiner Teil (Obligatorischer Teil) - 15 SWS - HandelsR (3 SWS) GesellschaftsR

Mehr

Unternehmensjurist/in Universität Mannheim (LL.B.)

Unternehmensjurist/in Universität Mannheim (LL.B.) Neue Wege in der Rechtswissenschaft: Unternehmensjurist/in Universität Mannheim (LL.B.) Prof. Dr. Thomas Fetzer (Abteilungssprecher / Prodekan) 1 Gliederung 1. Die Abteilung Rechtswissenschaft 2. Inhalte

Mehr

Master Auditing and Taxation (M.A.) Master Auditing, Business and Law (M.A.)

Master Auditing and Taxation (M.A.) Master Auditing, Business and Law (M.A.) Master Auditing and Taxation (M.A.) Master Auditing, Business and Law (M.A.) Aufbau, Ablauf und Fortentwicklung der Masterstudiengänge zur Steuerberater- und Wirtschaftsprüferausbildung Hochschule Pforzheim

Mehr

Privatdozentenliste (Stand: 16. Februar 2016)

Privatdozentenliste (Stand: 16. Februar 2016) Privatdozentenliste (Stand: 16. Februar 2016) PD Dr. Michael Anton LL.M. Universität des Saarlandes F1 Rechts-, und Wirtschaftswissenschaft Campus, Gelände B.4.1. 66123 Saarbrücken Tel.: 0681/302-2122

Mehr

Universität Mannheim Fakultät für Rechtswissenschaft und Volkswirtschaftslehre Abteilung Rechtswissenschaft

Universität Mannheim Fakultät für Rechtswissenschaft und Volkswirtschaftslehre Abteilung Rechtswissenschaft Universität Mannheim Fakultät für Rechtswissenschaft und Volkswirtschaftslehre Abteilung Rechtswissenschaft unter Beteiligung der Fakultät für Betriebswirtschaftslehre und der Fakultät für Rechtswissenschaft

Mehr

Tax Master. Vorteile des Tax Master an der Uni Regensburg

Tax Master. Vorteile des Tax Master an der Uni Regensburg Tax Master Vorteile des Tax Master an der Uni Regensburg 1. Steuerinteressierte Masterstudenten können sich während Ihres Studiums auf Lerninhalte konzentrieren, die für die Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung

Mehr

Lehrveranstaltungen Sommersemester 2007

Lehrveranstaltungen Sommersemester 2007 Lehrveranstaltungen Sommersemester 2007 (Änderungen vorbehalten) I. Pflichtveranstaltungen 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 2. Semester (Studienjahrgang 2006) Bürgerliches Recht II, Schuldrecht AT 4-stündig

Mehr

(2) 1 Es können einzelne Lehrveranstaltungen und Prüfungen in englischer Sprache stattfinden.

(2) 1 Es können einzelne Lehrveranstaltungen und Prüfungen in englischer Sprache stattfinden. Fachstudien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Management der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg - FPOManagement - Vom 24. Juli 2009 Auf Grund

Mehr

Schwerpunktbereich II Arbeit und Soziales

Schwerpunktbereich II Arbeit und Soziales RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM Schwerpunktbereich II Arbeit und Soziales JURISTISCHE FAKULTÄT Schwerpunktbereichsleiter: Prof. Dr. Jacob Joussen Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Deutsches und Europäisches Arbeitsrecht

Mehr

Interessenschwerpunkt im Studiengang: berufliche Position: Arbeits-/Interessenschwerpunkte: Interessenschwerpunkt im Studiengang: berufliche Position:

Interessenschwerpunkt im Studiengang: berufliche Position: Arbeits-/Interessenschwerpunkte: Interessenschwerpunkt im Studiengang: berufliche Position: Absolventen e t des Jahres 2002 bester Abschluss: Schilling, Katrin Arbeits-/e: Absolventen in alphabetischer Reihenfolge: Asche, Michael Arbeits-/e: Steuer-, Bilanzrecht, Gesellschaftsrecht Rechtsreferendar

Mehr

Aufbau und Ablauf der Masterstudiengänge zur Steuerberater- und Wirtschaftsprüferausbildung Hochschule Pforzheim

Aufbau und Ablauf der Masterstudiengänge zur Steuerberater- und Wirtschaftsprüferausbildung Hochschule Pforzheim Master Auditing and Taxation (M.A.) Master Auditing, Business and Law (M.A.) Aufbau und Ablauf der Masterstudiengänge zur Steuerberater- und Wirtschaftsprüferausbildung Hochschule Pforzheim Stand: 13.

Mehr

Erweiterungsfach Medienpädagogik

Erweiterungsfach Medienpädagogik Lehrstuhl für Empirische Pädagogik und Pädagogische Psychologie Florian Schultz-Pernice Erweiterungsfach Medienpädagogik Kompetenzen für die Schule von morgen Florian Schultz-Pernice 1 I. Medienpädagogik

Mehr

Fachbereich Rechtswissenschaften

Fachbereich Rechtswissenschaften Fachbereich Rechtswissenschaften Lehrveranstaltungen ab 2. Semester Vertragsrecht II 60200, Vorlesung, SWS: 4 Oppermann, Bernd H. Schaden und Ausgleich II 60202, Vorlesung, SWS: 2 Buck-Heeb, Petra Methodenlehre

Mehr

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 25.09.2015

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 25.09.2015 P ATRICK C. L EYENS Prof. Dr. iur., LL.M. (London) L EHRVERANSTALTUNGEN ( T AUGHT C OURSES) Stand (date): 25.09.2015 V ORLESUNGEN UND S EMINARE ( T AUGHT C OURSES) Bankrecht Gesellschaftsecht II Kapitalmarktrecht

Mehr

Seminare & Kolloquien in den Studienschwerpunkten

Seminare & Kolloquien in den Studienschwerpunkten Juristische Fakultät Dresden Law School 28.04.2014 Bachelor-Studiengang Law in Context - Recht mit seinen internationalen Bezügen zu Technik, Politik und Wirtschaft Seminare & Kolloquien in den Studienschwerpunkten

Mehr

Verzeichnis der Lehrveranstaltungen

Verzeichnis der Lehrveranstaltungen Dr. iur. Jörn Lüdemann Verzeichnis der Lehrveranstaltungen I. Allgemeines Öffentliches Recht 1. Vorlesungen, Übungen, Examinatorien Staatsorganisationsrecht SS 2016, 4std., Universität Trier WS 2015/16,

Mehr

Literaturangaben für die Vorlesung. Kapitalgesellschaftsrecht

Literaturangaben für die Vorlesung. Kapitalgesellschaftsrecht Literaturangaben für die Vorlesung Kapitalgesellschaftsrecht A. Gesetzestexte Unbedingt erforderlich: AktG, dtv-ausgabe, 45. Auflage Sinnvoll: HGB, dtv-ausgabe, 57. Auflage Nützlich: BGB, dtv-ausgabe,

Mehr

Studienverlauf für das Studium mit vertiefter Praxis für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsrecht an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hof

Studienverlauf für das Studium mit vertiefter Praxis für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsrecht an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hof Studienverlauf für das Studium mit vertiefter Praxis für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsrecht an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hof für Bankkaufleute und Kaufleute für Bürokommunikation

Mehr

Informationen zum Schwerpunktbereich Wirtschafts-und Arbeitsrecht Zivilrechtlicher Wahlbereich Stand: 5. Januar 2006

Informationen zum Schwerpunktbereich Wirtschafts-und Arbeitsrecht Zivilrechtlicher Wahlbereich Stand: 5. Januar 2006 Informationen zum Schwerpunktbereich Wirtschafts-und Arbeitsrecht Zivilrechtlicher Wahlbereich Stand: 5. Januar 2006 A. Gegenstand und Inhalt des Schwerpunktbereichs - Allgemein Erklärtes Ziel des Schwerpunktbereichs

Mehr

Studienstruktur für das Bachelor-Programm in Wirtschafts- und Arbeitsrecht (Stand 20.12.05 / neu)

Studienstruktur für das Bachelor-Programm in Wirtschafts- und Arbeitsrecht (Stand 20.12.05 / neu) Studienstruktur für das Bachelor-Programm in Wirtschafts- und Arbeitsrecht (Stand 20.12.05 / neu) Insgesamt müssen 180 Kreditpunkte (Kp) in den drei Studienjahren erworben werden. Grundstudium: Übersicht

Mehr

ECTS-Credits = Leistungspunkte nach ECTS European Credit Transfer System; 1 Punkt entspricht einer Arbeitsbelastung von ca.

ECTS-Credits = Leistungspunkte nach ECTS European Credit Transfer System; 1 Punkt entspricht einer Arbeitsbelastung von ca. Univ.-Prof. Dr. Eric Sucky Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Produktion und Logistik Vorsitzender des Prüfungsausschusses für die Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Internationale

Mehr

2 Studienbeginn Das Studium im Masterstudiengang kann auch zum Sommersemester begonnen werden.

2 Studienbeginn Das Studium im Masterstudiengang kann auch zum Sommersemester begonnen werden. Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr