Geoinformation und Landentwicklung. Neues -Datenmodell

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Geoinformation und Landentwicklung. Neues -Datenmodell"

Transkript

1 Geoinformation und Landentwicklung Neues -Datenmodell Siegfried Engelmeier Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg, Referat

2 Themenübersicht Was heißt? Warum? Was verbirgt sich hinter? Was ändert sich durch das -Datenmodell? Basis-DLM im -Datenmodell Die Chancen des -Datenmodells für den Nutzer

3 Was heißt? Der Standard für Geobasisinformationen!!

4 Warum?

5 Warum? ALK/ALB ATKIS Festpunkte Grundriss Punkte Basis-DLM DGM TP NivP BGRUND BGRUND EDBS ASCII ASCII ASCII ALB DLM50 TKFD SFP WLDGE EDBS SICAD-SQD ASCII Harmonisierung Migration Normbasierte Austauschschnittstelle (NAS)

6 Warum? Seit 1970 innovative und kontinuierliche Weiterentwicklung des IuK-Standards 01/2011 Start in eine Geodatenstruktur mit: Bedarfsgerechter, normbasierter und einheitlicher Geodatenbereitstellung Trennung von fachneutralen Grundelementen in ein Basisschema und de Fachobjekte in ein Fachschema Einheitlichen Objektabbildungskatalogen Einheitlichen Dateninhalten Redundanzfreien Daten Einheitlichem Datenaustauschformat / normierter Schnittstelle (NAS) Verwendung internationaler Standards und Normen (ISO / OGC) Beschreibung von Metadaten und Datenqualität Einheitliche geodätische Grundlagen Standardisierte Projektsteuerung, Onlinefähigkeit

7 Was verbirgt sich hinter? Das AAA Anwendungsschema Internationale Normen und Standards (ISO, OGC) Basisschema (fachneutral, beschreibt allgemeine topologischgeometrische Eigenschaften und stellt Basisklassen für die fachliche Modellierung der AAA Objektarten bereit) N u t z u n g d u r c h Fachschema... Fachschema z.b. Fachschema... Fachteil für AFIS-ALKIS- ATKIS, definiert fachliche Objektarten

8 Was ändert sich durch das -Datenmodell? Das Basisschema definiert die gemeinsamen Eigenschaften aller Fachobjekte: AA_Objekt: Objekt-Identifikator Lebenszeitintervall Modellart / Modellartenzugehörigkeit Anlass (Entstehung / Veränderung) <<Type>> AA_Objekt <<ID>> identifikator : AA_UUID lebenszeitintervall : AA_Lebenszeitintervall modellart : Set<AA_Modellart> anlass [0..1] : Sequence<AA_Anlassart> zeigtaufexternes [0..1] : Set<AA_Fachdatenverbindung> Fachdatenverbindung (Verknüpfung zu externen Daten)

9 Was ändert sich durch das -Datenmodell? AAA-Basisschema Objekttyp: 4 Ausprägungen (Klassen) von AA_Objekt Objekte mit Raumbezug (REO) Objekte ohne Raumbezug (NREO) Aggregation von Objekten (ZUSO) Objekte für Messpunkte und DGM-Gitter (PMO) <<Type>> AA_Objekt 1..n Zusammensetzung +besteht... <<Feature>> AA_PMO <<Feature>> AA_REO <<Feature>> AA_NREO <<Feature>> AA_ZUSO +istteilvon 0..n

10 Was ändert sich durch das -Datenmodell? AAA-Fachschema Baut auf dem AAA-Basisschema auf Definiert zusätzlich die fachspezifischen Anforderungen von AFIS, ALKIS und ATKIS: Objektartenbereiche Objektartengruppen Objektarten mit Attribut- und Wertearten Relationsarten Operationen für die Fachobjekte in AFIS, ALKIS und ATKIS

11 Was ändert sich durch das -Datenmodell? Beispiel für die Verknüpfung von Basis- und Fachschema Wo stehen die Koordinaten?

12 Was ändert sich durch das -Datenmodell? AAA-Komponenten Erfassungs- und Qualifizierungskomponente Datenhaltungskomponente (Bestandsdaten) Auskunfts- und Präsentationskomponente AAA - EQK NAS AAA - DHK NAS AAA - APK Erfassung Fortführung Qualifizierung Visualisierung Datenhaltung Fortführung Plausibilisierung Bereitstellung Präsentation Ausgabe Datenabgabe

13 Was ändert sich durch das -Datenmodell? NAS UML Attribut Filter Encoding XML NBA GML WFS HTML Objekt ISO OGC

14 Was ändert sich durch das -Datenmodell? ATKIS - Komponenten

15 Was ändert sich durch das -Datenmodell? Auswirkungen auf ATKIS Alt: 3 fachliche Ebenen - Komplexe Objekte - Objekte - Objektteile Neu: 2 fachliche Ebenen - zusammengesetztes Objekt - Objekt Reduzierung der drei fachlichen Ebenen auf zwei Umwandlung von ATKIS Objekten in Attributwerte Neuordnung der Objektarten im ATKIS - OK

16 Basis-DLM im -Datenmodell Die Zuordnung der einzelnen Objektarten wurde gegenüber der alten Ordnung durch die Harmonisierung zwischen ALKIS und ATKIS grundlegend geändert. ATKIS Basis-DLM Objektartenkatalog Siedlung Verkehr Vegetation Gewässer Relief Gebiete Fachschema AFIS-ALKIS-ATKIS Flurstück, Lage, Punkt Eigentümer Gebäude Tatsächliche Nutzung Siedlung Bauwerke, Einrichtungen und sonstige Angaben Relief Gesetzliche Festlegungen, Gebietseinheiten, Kataloge Alt: z.b. zu den Grundflächen des Siedlungsbereichs gehörten auch Bauwerke und Anlagen Neu: konsequente Trennung durch eigenen Objektartenbereich der Grundflächen: die tatsächliche Nutzung Objektartenbereiche (alt) Siedlung, Verkehr Vegetation und Gewässer werden (Neu) unter dem Objektartenbereich Tatsächliche Nutzung gebildet. Interessant auch: Bisher gab es bei ATKIS und ALK keine explizite Angabe des Koordinatenreferenzsystems. Im AAA-Modell ist eine Angabe bei jedem Geometrieelement Pflicht.

17 Basis-DLM im -Datenmodell 2006 Start für ATKIS durch Vergabe der EQK an AED Sicad heute 2010 Reale Welt GeoInfoDok der AdV: NAS (XML-Schema) AAA- Anwendungsschema (UML) Datentransfer, externer Nutzer Grundlage: ATKIS-GeoInfoDok: aktuelle Version 6.0

18 Basis-DLM im -Datenmodell Nutzungsmöglichkeiten von AAA am Bsp. : Basis-DLM - Basisinformation für Geoinformationssysteme und die Auswertungen von Fachdaten - Insgesamt ca. 4,1 Mio. Einzelobjekte - Informationsdichte und geometrische Genauigkeit - Raumbezogne Basisinformation für Fachanwendungen - Rechnergestützte Verschneidungen und Analysen mit thematischen Informationen - Basis für die Ableitung zahlreicher anderer Geoprodukte - Direkte Ableitung digitaler Karten - Nutzer: Umwelt, Naturschutz, Versorgung, Verkehrssysteme / -leitsysteme, Bundeswehr...

19 ie Chancen des -Datenmodells für den Nutzer Vertrautes und Bewährtes außer der neuer Austauschschnittstelle (NAS) Qualitätsverbesserung der Daten Modernes XML-basiertes Datenformat Internetfähig und damit tauglich für die GDI-DE

20 ie Chancen des -Datenmodells für den Nutzer Mit dem Basis-DLM im im AAA-Datenmodell vollzieht das LGL den Start in in die AAA-Welt. Es Es steht ein zukunftsfähiger Standard für für ein modernes, ganzheitliches GIS zur Verfügung auf dem neue Fach-GIS entstehen können. Vektordaten Durchgängige, konsequente, ganzheitliche Objektsicht Einheitliche Datenstruktur Einheitliche normbasierte Austauschschnittstelle (NAS) Redundanzfreie Datenführung Verwendung internationaler Normen/Standards (ISO, OGC) Eindeutige Identifikation der der Objekte (durch invariante Objekt-ID) Normierte Beschreibungssprache (UML) Grundbaustein für für Fachinformationssysteme Basis für für eine Geodateninfrastruktur (GDI) Ermöglicht den Austausch u. u. die die Vernetzung von Geofach- und basisdaten

21 ie Chancen des -Datenmodells für den Nutzer Das AAA-Datenmodell stützt sich auf GIS Basistechnologie Es vollzieht die logische Trennung von fachneutralem Basisschema und den Fachschemata Das AAA-Basisschema bildet damit die Grundlage für fachliche Modellierungen Die Fachneutralität des AAA-Basisschemas eröffnet: - den Aufbau weiterer, individueller Fachschemata zur Führung raumbezogener und / oder nicht raumbezogener Daten. - eignet sich damit bestens als Grundlage für andere GIS - Anwendungen AAA- Fachschema Objektartenkataloge Signaturenkataloge Prozesse Metadatenkataloge TFIS LEFIS TTSIB Die Modellierung von eigenen AAAkonformen Fachschemata ist besonders dann naheliegend, wenn eine enge Verzahnung der eigenen Geofachdaten mit den Geobasisdaten gewünscht oder notwendig ist (Aufbau expliziter Beziehungen zwischen den Fach- und Geobasisobjekten) AAA-Basisschema Basisklassen Präsentationsobjekte Operationen

22 ie Chancen des -Datenmodells für den Nutzer..und macht nicht Halt im eigenen Land, sondern ermöglicht die Vernetzung der Geodatenportale von Bund und Ländern und sicherlich auch darüber hinaus Geodatenserver andere Stellen Geodatenserver Bund Geodatenserver Wirtschaft Geodaten Bus Deutschland Geo- Daten- Portal Land Geo- Daten- Portal Bund Geodatenserver Vermessungsbehörden Geodaten Bus Land Geodatenserver Landesbehörden Geodatenserver Kommunen Geodatenserver andere Stellen Geodatenserver Wirtschaft

23 Geoinformation und Landentwicklung Mit der -Welt ganzheitliche Geofachinformationssysteme zu schaffen liegt in Ihren Händen Herzlichen Dank für Ihr Interesse am Thema -Datenmodell Siegfried Engelmeier LGL, KA, den

24 Was ändert sich durch das -Datenmodell? Anlage 1 Das zweistufige AAA-Anwendungs-Schema : Das AAA-Basisschema stellt eine von der fachlichen Fragestellung unabhängige Modellierung von Geoobjekten dar. (Dokumentiert in den Modellartenkatalogen) Die Fachbedeutung erlangen die Geoobjekte in den AAA-Fachschemata, welche die Eigenschaften des AAA-Basisschemas durch Vererbung erhalten. Dadurch unterliegen alle Fachschemata denselben allgemeinen Definitionen (z. B. was ist ein Punkt, eine Linie, eine Fläche?). Durch diese zweistufige Modellierung besteht die Möglichkeit, jegliche Form von Geodaten auf der Grundlage des AAA-Basisschemas zu modellieren. Regelt die Identifizierung von: - Objektarten - Beziehungen zwischen Objektarten - Attributen von Objektarten - Funktionen von Objektarten - Bedingungen und Einschränkungen

25 Was ändert sich durch das -Datenmodell? Anlage 2 AAA-Anwendungsschema AAA-Objektartenkataloge TS_Feature GM_CompositeSurface (from Geometric complex) TS_SurfaceComponent surface() : GM_Surface n +composite Composition 1..n +generator TS_Face Katalog- Tools in UML Die lesbaren Objektartenkataloge werden automatisch mit mit Programmen (sog. Katalog-Tools) aus dem AAA-Anwendungsschema abgeleitet: In In verschieden Varianten: RTF, PDF, HTML, XML Mit Mit unterschiedlichen Inhalten (Profilen), z. z. B. B. --separate Kataloge für für AFIS, ALKIS und ATKIS --länderspezifische Kataloge --nur aus AAA-Fachschema --...

26 Was ändert sich durch das -Datenmodell? Anlage 3 NAS : Normbasierte AustauschSchnittstelle NAS ist nicht XML, sondern NAS verwendet XML UML : Unified Modeling Language UML ist eine Sprache zur formalen Beschreibung von logischen Modellen (Datenmodellen) Verbessert die Kommunikation zwischen Fachleuten und Software-Entwickler Ist Quasi-Standard bei der Software-Entwicklung Erleichtert für die Software-Hersteller die Programmierung durch automatische Prozesse Unabhängig von der verwendeten Programmiersprache Unterstützung durch Werkzeuge, z.b. Rational Rose XML : extensible Markup Language XML ist lediglich eine Verschlüsselungssyntax XML ist ein Standard des W3C XML ist eine Auszeichnungssprache XML: Übergabe von strukturierten Daten in einer Textdatei => Mensch-Maschine-Kommunikation nahezu universell verwendbar leicht zu erzeugen und sehr leicht zu lesen XML ist gesprächig XML ist sehr speicherplatzintensiv lässt sich jedoch stark komprimieren (< 10 %) XML ist erweiterbar (= extensible) XML-Dateien können mit einfachen Texteditoren bearbeitet werden XML ist lizenzfrei, plattform-unabhängig, gut unterstützt (Microsoft, ORACLE,...) Strikte Trennung zwischen Daten und Struktur Bsp.: Element stadt mit einem Attribut name und einem Attributwert Karlsruhe, darin weitere Elemente enthalten wi Typ stadtteil mit jeweils einem Attribut einwohner und dem zum Element gehörigen Inhalt Südstadt

27 Basis-DLM im -Datenmodell Anlage 4 Basis-DLM ist Teil des AAA Schemas und Bestandteil von ATKIS Objektart = Beschreibung hier: Wald ATKIS-Datenmodell ist beschrieben im Objektartenkatalog (0K), automatisch abgeleitet aus dem Datenmodell und für jedermann lesbar Objektart Wald = Kennung = Zahl, hier zugewiesen Attribut gibt nähere Bezeichnung hier Waldart: z.b. Laubwald wieder

28 Basis-DLM im -Datenmodell Anlage 5 Die Mächtigkeit des Basis-DLM in Zahlen: Ca km Autobahnen, Bundes-, Landesund Kreisstraßen Ca Brücken, Über-, Unterführungen Ca einzelne Wohnabuflächen Ca Industrie- und gewerbeflächen Ca Ackerflächen Ca Grünlandflächen Ca forstwirtschaftliche Flächen Ca Türme und Schornsteine Ca Sportplätze u.v.m. Insgesamt ca. 4,1 Mio. Einzelobjekte

ALKIS meets Kanalkataster gemeinsamer Vortrag mit Frau Claudia Hickmann Barthauer GmbH, Braunschweig anlässlich der Komcom 2010

ALKIS meets Kanalkataster gemeinsamer Vortrag mit Frau Claudia Hickmann Barthauer GmbH, Braunschweig anlässlich der Komcom 2010 ALKIS meets Kanalkataster gemeinsamer Vortrag mit Frau Claudia Hickmann Barthauer GmbH, Braunschweig anlässlich der Komcom 2010 Werner Probst TOPO graphics GmbH Geoinformationssysteme Neuer Markt 27 53340

Mehr

ATKIS Amtliches Topographisch-Kartographisches Informationssystem

ATKIS Amtliches Topographisch-Kartographisches Informationssystem ATKIS Amtliches Topographisch-Kartographisches Informationssystem Das ATKIS Basis-Landschaftsmodell (Basis-DLM) im AFIS -ALKIS -ATKIS -Modell (AAA-Modell) 1 Das AAA-Modell AFIS -ALKIS -ATKIS -Modell AFIS

Mehr

Das digitale Landschaftsmodell (ATKIS-Basis-DLM) im AAA-Datenmodell. ... wie geht s weiter? Entwicklungen und Perspektiven

Das digitale Landschaftsmodell (ATKIS-Basis-DLM) im AAA-Datenmodell. ... wie geht s weiter? Entwicklungen und Perspektiven Das digitale Landschaftsmodell (ATKIS-Basis-DLM) im AAA-Datenmodell... wie geht s weiter? Entwicklungen und Perspektiven ATKIS Basis-DLM 24. November 2010 LGL Abteilung 5 Produktion Karlsruhe Berthold

Mehr

gis@work solutions Wie ALKIS zukünftig ALK und ALB ersetzt Werner Probst TOPO graphics GmbH g is@ work

gis@work solutions Wie ALKIS zukünftig ALK und ALB ersetzt Werner Probst TOPO graphics GmbH g is@ work gis@work solutions Wie ALKIS zukünftig ALK und ALB ersetzt Werner Probst TOPO graphics GmbH Warum ALKIS? Entwicklung der AdV. Vorteile von ALKIS bzw. Gründe der Neukonzeption ALB und ALK - bundesweit sehr

Mehr

Neuentwicklungen bei AED-SICAD

Neuentwicklungen bei AED-SICAD Neuentwicklungen bei AED-SICAD 41. Sitzung der AgA in Hamburg Dipl.-Ing. Elmar Happ 21.09.2004 Das Unternehmen AED-SICAD Aktiengesellschaft! Unternehmensstruktur " Hauptstandorte in Bonn, München, Berlin

Mehr

LandEntwicklungsFachInformationsSystem LEFIS

LandEntwicklungsFachInformationsSystem LEFIS LandEntwicklungsFachInformationsSystem LEFIS LEFIS: Leistungsumfang, Beziehung zu ALKIS, Stand der Entwicklung und Implementierung Projekt der Arbeitsgemeinschaft Nachhaltige Landentwicklung ArgeLandentwicklung-

Mehr

Basiswissen ALKIS / ETRS 89

Basiswissen ALKIS / ETRS 89 Basiswissen ALKIS / ETRS 89 - Schulungsunterlagen ohne Begleitnotizen - Stand: April 2010 Schulungsunterlagen - Übersicht 1 Schulungsunterlagen Basiswissen ALKIS/ETRS89 Stand: April 2010 Schulungsunterlagen

Mehr

Niedersächsische Vermessungs- und Katasterverwaltung. Basiswissen ALKIS / ETRS 89

Niedersächsische Vermessungs- und Katasterverwaltung. Basiswissen ALKIS / ETRS 89 Niedersächsische Vermessungs- und Katasterverwaltung Basiswissen ALKIS / ETRS 89 Stand: April 2010 Erstellt durch die Arbeitsgruppe Schulungsunterlagen im Auftrag der Lenkungsgruppe AFIS-ALKIS-ATKIS Niedersachsen

Mehr

Die digitalen Daten der. Vermessungsverwaltung B.-W. - Angebot und Vertriebswege - Thomas Witke Landesvermessungsamt Baden-Württemberg

Die digitalen Daten der. Vermessungsverwaltung B.-W. - Angebot und Vertriebswege - Thomas Witke Landesvermessungsamt Baden-Württemberg Die digitalen Daten der Geobasisdaten und Geobasisdatendienste für GDI-BW Vermessungsverwaltung B.-W. - Angebot und Vertriebswege - Thomas Witke Landesvermessungsamt Baden-Württemberg Dipl.-Ing. Bruno

Mehr

Standard- und Normenkonforme Erfassung, Führung und Bereitstellung der Geobasisdaten im Rahmen des AAA-Projektes

Standard- und Normenkonforme Erfassung, Führung und Bereitstellung der Geobasisdaten im Rahmen des AAA-Projektes Standard- und Normenkonforme Erfassung, Führung und Bereitstellung der Geobasisdaten im Rahmen des AAA-Projektes NSDI-Workshops Kroatien Zagreb 26. und 27. Mai 2008 Rolf Ueberholz rolf.ueberholz@lgn.niedersachsen.de

Mehr

Was ist ATKIS?? DTK s Topographische Daten (Rasterdaten) DGM Digitales Geländemodell. DOP Digitale Orthofotos (Rasterdaten)

Was ist ATKIS?? DTK s Topographische Daten (Rasterdaten) DGM Digitales Geländemodell. DOP Digitale Orthofotos (Rasterdaten) Was ist ATKIS?? 1 ATKIS ist das Amtliche Topographische Kartographische Informationssystem Folgende Produkte zählen zur ATKIS Palette: DLM Digitales Landschaftsmodell (Vektordaten) Basis DLM beschreibt

Mehr

GIS 1 - Kapitel 1: Automatisiertes Liegenschaftskataster

GIS 1 - Kapitel 1: Automatisiertes Liegenschaftskataster GIS 1 - Kapitel 1: s Liegenschaftskataster Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Reinhardt Arbeitsgemeinschaft GIS Universität der Bundeswehr München Wolfgang.Reinhardt@unibw.de www.agis.unibw.de s Liegenschaftskataster

Mehr

AFIS ALKIS ATKIS. Volker Cordes Senatsverwaltung für Stadtverwaltung Abt. III. Geoinformation

AFIS ALKIS ATKIS. Volker Cordes Senatsverwaltung für Stadtverwaltung Abt. III. Geoinformation AFIS ALKIS ATKIS Volker Cordes Senatsverwaltung für Stadtverwaltung Abt. III Geoinformation Meine Themen heute AFIS ALKIS ATKIS Das Projekt 3A-Berlin Migration Betriebsmodell Verfahrenseinführung weitere

Mehr

Entwicklung eines Konvertierungstools zwischen der ALKIS-Schnittstelle NAS und der thüringenspezifischen Schnittstelle ASI/ASO

Entwicklung eines Konvertierungstools zwischen der ALKIS-Schnittstelle NAS und der thüringenspezifischen Schnittstelle ASI/ASO Hochschule Neubrandenburg Studiengang Geoinformatik Entwicklung eines Konvertierungstools zwischen der ALKIS-Schnittstelle NAS und der thüringenspezifischen Schnittstelle ASI/ASO Bachelorarbeit zum Erlangen

Mehr

Geobasisinformationssystem im Wandel Andre Schönitz, Ministerium des Innern

Geobasisinformationssystem im Wandel Andre Schönitz, Ministerium des Innern Geobasisinformationssystem im Wandel 1 Geobasisinformationssystem Definition Entwurf BbgGeoVermG: 6 Geobasisinformationssystem (1) Das Geobasisinformationssystem enthält die Geobasisdaten, die Werkzeuge

Mehr

Koordinatensysteme vor und nach ALKIS Ein Überblick über die Auswirkungen auf die Versorger

Koordinatensysteme vor und nach ALKIS Ein Überblick über die Auswirkungen auf die Versorger Koordinatensysteme vor und nach ALKIS Ein Überblick über die Auswirkungen auf die Versorger 1 Koordinatensystem UTM/ETRS89 - Definition und Realisierung 2 UTM Definition Quelle: Wikipedia 3 UTM Zonen Quelle:

Mehr

Aufbau der Sekundärdatenbank

Aufbau der Sekundärdatenbank Dipl.-Geogr. Marcus Thorand TOPO graphics GmbH Neuer Markt 27 53340 Meckenheim Web: http://www.topographics.de Mail: thorand@topographics.de Tel: 02225 94 88 00 AFIS -ALKIS -ATKIS - Begriffsbestimmung

Mehr

Für eine effiziente Bearbeitung von ländlichen Bodenordnungsverfahren LEFIS. Das Neue Fachinformationssystem Landentwicklung

Für eine effiziente Bearbeitung von ländlichen Bodenordnungsverfahren LEFIS. Das Neue Fachinformationssystem Landentwicklung Für eine effiziente Bearbeitung von ländlichen Bodenordnungsverfahren Das Neue Fachinformationssystem Landentwicklung 2 3 Gründe für die Entwicklung 4 Projektziele 5 - Modellierung 6 Relationen auf Objektebene

Mehr

Die AdV schreitet voran: GeoInfoDok 7.0. Dr.-Ing. Thomas Grote

Die AdV schreitet voran: GeoInfoDok 7.0. Dr.-Ing. Thomas Grote Die AdV schreitet voran: GeoInfoDok 7.0 Die AdV Arbeitsgemeinschaft der Vermessungsverwaltungen der Länder der Bundesrepublik Deutschland Ziel: Einheitliche Regelung fachlicher Angelegenheiten von grundsätzlicher

Mehr

Dokumentation zur Modellierung der Geoinformationen des amtlichen Vermessungswesens (GeoInfoDok)

Dokumentation zur Modellierung der Geoinformationen des amtlichen Vermessungswesens (GeoInfoDok) Dokumentation zur Modellierung der Geoinformationen des amtlichen Vermessungswesens (GeoInfoDok) Hauptdokument Version 6.0 Stand: 11.04.2008 Arbeitsgemeinschaft der Vermessungsverwaltungen der Länder der

Mehr

Datenübermittlung von Geobasisdaten aus AFIS, ALKIS und ATKIS über Web- Dienste

Datenübermittlung von Geobasisdaten aus AFIS, ALKIS und ATKIS über Web- Dienste Niedersächsische Vermessungsund Katasterverwaltung Datenübermittlung von Geobasisdaten aus AFIS, ALKIS und ATKIS über Web- Dienste (AAA-Datenübermittlung Dienste) Teil I Stand: 15.03.2011 Landesamt für

Mehr

Bereitstellung von Geodatendiensten bei der Einführung von AFIS/ALKIS/ATKIS

Bereitstellung von Geodatendiensten bei der Einführung von AFIS/ALKIS/ATKIS Bereitstellung von Geodatendiensten bei der Einführung von AFIS/ALKIS/ATKIS Achim Lohmann, LGN Hannover, 16. September 2010 1 Agenda Das AAA-Projekt Bereitstellung von AAA-Daten Webdienste Beispiele Ausblick

Mehr

ATKIS - Realisierung in Niedersachsen

ATKIS - Realisierung in Niedersachsen - AAA und ETRS89/UTM in Niedersachsen ATKIS - Realisierung in Niedersachsen Fachtagung Geodateninfrastruktur / AFIS-ALKIS-ATKIS-Projekt / Kommunales PortalU 07. u. 08. November 2007 Friedrich Christoffers

Mehr

AdV GeoInfoDok 7.0 Workshop für Verwaltungen

AdV GeoInfoDok 7.0 Workshop für Verwaltungen AdV GeoInfoDok 7.0 Workshop für Verwaltungen TOP 2 Aufbau der GeoInfoDok Bestandteile GeoInfoDok Dokumentation zur Modellierung der Geoinformationen des amtlichen Vermessungswesens beschreibt gemeinsam

Mehr

ATKIS im Kontext der AAA-Einführung. Doris Müller Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg Dezernat Strategische Projekte

ATKIS im Kontext der AAA-Einführung. Doris Müller Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg Dezernat Strategische Projekte ATKIS im Kontext der AAA-Einführung Doris Müller Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg Dezernat Strategische Projekte Was ist ATKIS? DLM 2 ATKIS ist das Amtliche Topographische Kartographische

Mehr

AdV GeoInfoDok 7.0 Workshop für Firmen

AdV GeoInfoDok 7.0 Workshop für Firmen AdV GeoInfoDok 7.0 Workshop für Firmen TOP 2 Aufbau der GeoInfoDok Bestandteile GeoInfoDok Dokumentation zur Modellierung der Geoinformationen des amtlichen Vermessungswesens beschreibt gemeinsam die AdV-Projekte

Mehr

Nutzung der ALKIS -Daten zur Aktualisierung der Stadtgrundkarte der Stadt Frankfurt am Main

Nutzung der ALKIS -Daten zur Aktualisierung der Stadtgrundkarte der Stadt Frankfurt am Main 1 Nutzung der ALKIS -Daten zur Aktualisierung der Stadtgrundkarte der Stadt Frankfurt am Main Dipl.-Ing. Lothar Hecker Stadtvermessungsamt LOTHAR Frankfurt HECKER am Main Abteilungsleiter Geodaten und

Mehr

Stand Einführung ALKIS

Stand Einführung ALKIS Stand Einführung ALKIS Thomas Rauch Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg Vorträge 2009 / 2010 2 Motivation Vorteile Initiatoren Zeitplan AAA-Komponenten Auftragnehmer Lagebezugssystem Datenbereitstellung

Mehr

ALKIS -Einführung in der Katasterverwaltung

ALKIS -Einführung in der Katasterverwaltung ALKIS -Einführung in der Katasterverwaltung Was können unsere Partner erwarten? AAA-Informationsveranstaltung 05.Juli 2011 1 Der aktuelle Stand der Umsetzung von ALKIS in Thüringen 05.Juli 2011 2 Verfahren

Mehr

4. Realweltmodellierung und Datenmodelle

4. Realweltmodellierung und Datenmodelle Geoinformation Geodaten - Geoinformatik Lernmodul 1 Projektpartner: Universität Bonn - Institut für Kartographie und Geoinformation Lehrstuhl Kartographie Datum: 23.12.2003 Einleitung Ziel dieser Lerneinheit

Mehr

Bedeutung von ALKIS und ETRS für das. Geodatenmanagement

Bedeutung von ALKIS und ETRS für das. Geodatenmanagement Bedeutung von ALKIS und ETRS für das Geodatenmanagement Emil Fischer: Bedeutung von ALKIS und ETRS für das Geodatenmanagement 1 Bedeutung von ALKIS und ETRS für das Geodatenmanagement 1. Istzustand - ALB

Mehr

ALKIS Was lange währt wird endlich gut?

ALKIS Was lange währt wird endlich gut? ALKIS Was lange währt wird endlich gut? Erfahrungen aus dem Praxiseinsatz M. Eng. Hagen Melber Vermessungsbüro Hils 09.11.2012 Inhalt 1. Was ist ALKIS? 2. ALKIS - Einführung 3. Komponenten von ALKIS 4.

Mehr

Aktualitätsgewinn für ATKIS -DTK durch die Möglichkeiten der AAA - Modellierung

Aktualitätsgewinn für ATKIS -DTK durch die Möglichkeiten der AAA - Modellierung Aktualitätsgewinn für ATKI -DTK durch die Möglichkeiten der AAA - Modellierung Friedrich Christoffers LGN Landesvermessung und Geobasisinformation Niedersachsen 12. - 13.09.2005 42. itzung der AgA in Wien

Mehr

ATKIS Basis-DLM im AAA-Umbruch

ATKIS Basis-DLM im AAA-Umbruch ATKIS Basis-DLM im AAA-Umbruch Stand und erste Erfahrungen am BKG Dr. Lothar Plötner Bundesamt für Kartographie und Geodäsie AdV-Projekt Einheitliche Modellierung der Geoinformationen des amtlichen Vermessungswesens

Mehr

INSPIRE Wasserwirtschaft und Abwasserüberwachung, Bereitstellung der INSPIRE-Daten. Dr. Heino Rudolf

INSPIRE Wasserwirtschaft und Abwasserüberwachung, Bereitstellung der INSPIRE-Daten. Dr. Heino Rudolf INSPIRE Wasserwirtschaft und Abwasserüberwachung, Erfahrungsbericht zur Bereitstellung der INSPIRE-Daten Dr. Heino Rudolf Inhalte INSPIRE & Umweltdaten Wasserwirtschaft/Abwasserüberwachung Aufgaben und

Mehr

XPlanung Erfahrungen in der Nutzung des XPlanGML- Standards. Dipl.-Ing. Univ. Albert Schultheiß eurogis IT-Systeme GmbH

XPlanung Erfahrungen in der Nutzung des XPlanGML- Standards. Dipl.-Ing. Univ. Albert Schultheiß eurogis IT-Systeme GmbH XPlanung Erfahrungen in der Nutzung des XPlanGML- Standards Dipl.-Ing. Univ. Albert Schultheiß eurogis IT-Systeme GmbH Ausgangspunkt: Schnittstellenprobleme - Heterogene Datenformate in Bund, Bundesländern,

Mehr

AFIS. ALkIS. AtkIS DER NEUE STANDARD FÜR GEOBASISINFORMATIONEN. Leitfaden zur Umstellung auf AFIS-ALKIS-ATKIS (AAA-Modell)

AFIS. ALkIS. AtkIS DER NEUE STANDARD FÜR GEOBASISINFORMATIONEN. Leitfaden zur Umstellung auf AFIS-ALKIS-ATKIS (AAA-Modell) LANDESAMT FÜR VERMESSUNG UND GEOBASISINFORMATION DER NEUE STANDARD FÜR GEOBASISINFORMATIONEN Leitfaden zur Umstellung auf AFIS-ALKIS-ATKIS (AAA-Modell) AFIS Amtliches Festpunktinformationssystem ALkIS

Mehr

Die dritte Dimension im ALKIS

Die dritte Dimension im ALKIS Die dritte Dimension im ALKIS Andreas Gerschwitz 27.09.2011 1 Gliederung: Definitionen Motivation Anforderung an die Vermessungs- und Katasterverwaltungen Anwendungsbeispiele Behandlung in der AdV Ausblick

Mehr

Gliederung. Vertikale Integration ALKIS - ATKIS

Gliederung. Vertikale Integration ALKIS - ATKIS Vertikale Integration ALKIS - ATKIS Gliederung 1. Ausgangssituation 2. Vergleich der Objektarten ALKIS - ATKIS 3. Vergleich der Erfassungskriterien 4. Geometrischer Vergleich 5. Lösungsansätze der vertikalen

Mehr

Geobasisdaten der Vermessungsverwaltung als Grundlage für landwirtschaftliche Fachplanungen. Thomas Witke, MLR, Referat 43

Geobasisdaten der Vermessungsverwaltung als Grundlage für landwirtschaftliche Fachplanungen. Thomas Witke, MLR, Referat 43 Geobasisdaten der Vermessungsverwaltung als Grundlage für landwirtschaftliche Fachplanungen Thomas Witke, MLR, Referat 43 Agenda Rechtliche Grundlagen, Definitionen Digitale Flurbilanz Raumbezogene Aufgabe

Mehr

Das neue Datenmodell in der Geoinformation - AAA-Modell. Dipl.Ing. (FH) Tilo Groß

Das neue Datenmodell in der Geoinformation - AAA-Modell. Dipl.Ing. (FH) Tilo Groß Muster_Titelseite Das neue Datenmodell in der Geoinformation - AAA-Modell Dipl.Ing. (FH) Tilo Groß Folie 3 Gliederung Ausgangssituation Was ist 3-A? Warum der neue Standard? Was ändert sich für Sie als

Mehr

AAA-Daten in GeoMedia Analysen und Präsentationen basierend auf dem neuen Datenmodell

AAA-Daten in GeoMedia Analysen und Präsentationen basierend auf dem neuen Datenmodell AAA-Daten in GeoMedia Analysen und Präsentationen basierend auf dem neuen Datenmodell Prof. Rainer Kettemann Studiendekan Vermessung und Geoinformatik Hochschule für Technik Stuttgart Schellingstraße 24

Mehr

Dokumentation zur Modellierung der Geoinformationen des amtlichen Vermessungswesens (GeoInfoDok)

Dokumentation zur Modellierung der Geoinformationen des amtlichen Vermessungswesens (GeoInfoDok) 3D-Gebäude-Objektartenkatalog LoD1, LoD2, LoD3 Stand: 10.05.2015 Dokumentation zur Modellierung der Geoinformationen des amtlichen Vermessungswesens (GeoInfoDok) ALKIS-Katalogwerke 3D-Gebäude-Objektartenkatalog

Mehr

Geodienste der Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg. Was gibt es Neues bei den Webdiensten? Gudrun Ritter

Geodienste der Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg. Was gibt es Neues bei den Webdiensten? Gudrun Ritter Geodienste der Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg Was gibt es Neues bei den Webdiensten? Gudrun Ritter Agenda 2 Aktuelle Geodienste der LGB AAA-Dienste Geschützte AAA-Geodienste Was bringt

Mehr

Integrierte Geofachdaten im Webangebot der Landesbehörden in M-V

Integrierte Geofachdaten im Webangebot der Landesbehörden in M-V Integrierte Geofachdaten im Webangebot der Landesbehörden in M-V Marco L. Zehner E-Lösungen und Geoinformation 1 Die DVZ M-V GmbH im Profil Gründung der DVZ M-V GmbH im Juli 1990, ca. 315 Mitarbeiterinnen

Mehr

Umsetzung und Einführung von AAA in Niedersachsen

Umsetzung und Einführung von AAA in Niedersachsen AFIS -ALKIS -ATKIS und ETRS89/UTM in Niedersachsen Umsetzung und Einführung von AAA in Niedersachsen Fachtagung Geodateninfrastruktur / AAA-Projekt / Kommunales PortalU Rotenburg (Wümme) 08. November 2007

Mehr

GEOINFORMATION UND LANDENTWICKLUNG. Geodatendienste einfach nutzen LANDESAMT FÜR GEOINFORMATION UND LANDENTWICKLUNG

GEOINFORMATION UND LANDENTWICKLUNG. Geodatendienste einfach nutzen LANDESAMT FÜR GEOINFORMATION UND LANDENTWICKLUNG GEOINFORMATION UND LANDENTWICKLUNG Geodatendienste einfach nutzen LANDESAMT FÜR GEOINFORMATION UND LANDENTWICKLUNG Geodateninfrastruktur als Grundlage Die Geodateninfrastruktur hat das Ziel, Geodaten über

Mehr

Geodaten - Flurneuordnung - Wertschöpfung

Geodaten - Flurneuordnung - Wertschöpfung Geoinformation und Landentwicklung Geodaten - Flurneuordnung - Wertschöpfung Karl-Otto Funk, LGL Große Fachtagung Geoinformation und Landentwicklung 2009 12. und 13. Oktober 2009 Die Wertschöpfung ist

Mehr

Das AFIS-ALKIS-ATKIS-Anwendungsschema als Komponente einer Geodateninfrastruktur

Das AFIS-ALKIS-ATKIS-Anwendungsschema als Komponente einer Geodateninfrastruktur Das AFIS-ALKIS-ATKIS-Anwendungsschema als Komponente einer Geodateninfrastruktur Markus Seifert Zusammenfassung Mit dem AFIS-ALKIS-ATKIS-Anwendungsschema schafft die AdV ein modernes Konzept zur integrierten

Mehr

Kommunale GIS-Anwendungen im ALKIS-Kontext. Perspektiven mit AED-SICAD

Kommunale GIS-Anwendungen im ALKIS-Kontext. Perspektiven mit AED-SICAD Kommunale GIS-Anwendungen im ALKIS-Kontext Perspektiven mit AED-SICAD Malte Rabels AED-SICAD 01.07.2004 Kommunale Anwendungen im ALKIS -Kontext Im Überblick: Aktuelle Informationen zu AED-SICAD AED-SICAD

Mehr

CITRA -Konverter für ALKIS

CITRA -Konverter für ALKIS CITRA -Konverter für ALKIS Datenmodellierung und Systemintegration CITRA-Forum im Schloss 2009 Sinzig, 16. September 2009 Mario Heckler Gliederung CITRA -Konverter ALKIS -Produkte von CISS Komplexität

Mehr

Basiskarte Sachsen und Sachsenatlas webbasierte Geodienste des Freistaates Sachsen

Basiskarte Sachsen und Sachsenatlas webbasierte Geodienste des Freistaates Sachsen Basiskarte und atlas webbasierte Geodienste des Freistaates GEOforum Leipzig Vortragsreihe des Geo Leipzig e.v. 10.06.2008 Inhalt Basiskarte Webdienste auf Geobasisdaten Aktuelles atlas (Basiskomponente

Mehr

Qualitätssicherung bei der Bearbeitung der ATKIS -Produkte

Qualitätssicherung bei der Bearbeitung der ATKIS -Produkte Lutz Katzur, Werner Franke Qualitätssicherung bei der Bearbeitung der ATKIS -Produkte Im Zeitraum bis 2010 wird der Aufbau der digitalen Grunddatenbestände der Vermessungs- und Katasterverwaltungen bundesweit

Mehr

Konzept zur Schulung der ALKIS -Anwender in den unteren Vermessungs- und Geoinformationsbehörden in Mecklenburg-Vorpommern

Konzept zur Schulung der ALKIS -Anwender in den unteren Vermessungs- und Geoinformationsbehörden in Mecklenburg-Vorpommern Amtliches Liegenschaftskataster-Informationssystem (ALKIS ) Konzept zur Schulung der ALKIS -Anwender in den unteren Vermessungs- und Geoinformationsbehörden in Mecklenburg-Vorpommern 1. Einleitung 2. Schulungen

Mehr

Konzeption einer interkommunalen GIS-Strategie Dr.-Ing. Christoph Averdung

Konzeption einer interkommunalen GIS-Strategie  Dr.-Ing. Christoph Averdung Konzeption einer interkommunalen GIS-Strategie www.cpa-systems.de Dr.-Ing. Christoph Averdung averdung@supportgis.de CPA Systems GmbH 2008 Das Unternehmen Unternehmen: Gründung und strategische Ausrichtung

Mehr

ALKIS -DHK als Katalysator ISO/OGC-konformer 2D/3D-Anwendungen in der Kommunalverwaltung www.cpa-systems.de

ALKIS -DHK als Katalysator ISO/OGC-konformer 2D/3D-Anwendungen in der Kommunalverwaltung www.cpa-systems.de ALKIS -DHK als Katalysator ISO/OGC-konformer 2D/3D-Anwendungen in der Kommunalverwaltung www.cpa-systems.de Dr.-Ing. Matthias Ellsiepen ellsiepen@supportgis.de Das Unternehmen CPA Systems GmbH: Gegründet:

Mehr

Mehrdimensionale GML-Datenbanken. Dr.-Ing. René Thiele thiele@supportgis.de

Mehrdimensionale GML-Datenbanken. Dr.-Ing. René Thiele thiele@supportgis.de Mehrdimensionale GMLDatenbanken Dr.Ing. René Thiele thiele@supportgis.de Gliederung Bergiffsklärung: GMLDatenbank, Mehrdimiensional.. Systemarchitektur. Fortführung mit Historie: Workflow, Dienste. Demo.

Mehr

Bayerische Vermessungsverwaltung

Bayerische Vermessungsverwaltung Bayerische Vermessungsverwaltung Pantone 281c CMYK-Ersatz ALKIS - Was ist das? 3 Dokumentation zum ALKIS - Datenmodell (GeoInfoDok) ALKIS - Objektartenkatalog (ALKIS - OK) Normbasierte Austauschschnittstelle

Mehr

Münsterland. Geonetzwerk. Geonetzwerk. Münsterland Titelseite

Münsterland. Geonetzwerk. Geonetzwerk. Münsterland Titelseite Titelseite Region mit Geo-Kompetenz Das ist ein Zusammenschluss regionaler Akteure aus den Bereichen Geodaten, Geoinformationsdienste und Geoinformationssysteme. Im Netzwerk vertreten sind öffentliche

Mehr

Datenübermittlung von Geobasisdaten aus AFIS, ALKIS und ATKIS im NAS-Format und NBA-Verfahren

Datenübermittlung von Geobasisdaten aus AFIS, ALKIS und ATKIS im NAS-Format und NBA-Verfahren Niedersächsische Vermessungsund Katasterverwaltung Datenübermittlung von Geobasisdaten aus AFIS, ALKIS und ATKIS im NAS-Format und NBA-Verfahren (AAA-Datenübermittlung - NAS, NBA-Verfahren) Teil II Stand:

Mehr

Bayerische Vermessungsverwaltung

Bayerische Vermessungsverwaltung Bayerische Vermessungsverwaltung Einführung von ALKIS in Bayern; Häufig gestellte Fragen (FAQ) (Stand: 14.12.2015) Mit den nachfolgend beantworteten Kundenfragen wollen wir Ihnen die Information über ALKIS

Mehr

Thomas Rauch. seinen Abschluss. Wenn man so will, war dies die offizielle Geburtsstunde von AFIS. Warum?

Thomas Rauch. seinen Abschluss. Wenn man so will, war dies die offizielle Geburtsstunde von AFIS. Warum? Thomas Rauch AAAuf die Plätze In Brandenburg stehen AFIS, ALKIS und ATKIS in den Startlöchern. Mit deren Einführung findet das AAA-Projekt seinen vorläufigen Abschluss. Nachfolgend wird das Projekt nachgezeichnet

Mehr

ALKIS. NAS-Schnittstelle Erhebungsdaten BB. Das Amtliche Liegenschaftskataster-Informationssystem in Brandenburg

ALKIS. NAS-Schnittstelle Erhebungsdaten BB. Das Amtliche Liegenschaftskataster-Informationssystem in Brandenburg ALKIS Das Amtliche Liegenschaftskataster-Informationssystem in Brandenburg NAS-Schnittstelle Erhebungsdaten BB Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg Dezernat Geodatenbereitstellung/Strategische

Mehr

Amtliches Liegenschaftskatasterinformationssystem ALKIS. Entwicklungsperspektiven

Amtliches Liegenschaftskatasterinformationssystem ALKIS. Entwicklungsperspektiven Amtliches Liegenschaftskatasterinformationssystem ALKIS Entwicklungsperspektiven Ausgangssituation Liegenschaftskarte digitalisiert Liegenschaftsbuch digitalisiert Differenzen beseitigt Informationen liegen

Mehr

Die Einführung des Amtlichen LiegenschaftsKataster- InformationsSystems - ALKIS

Die Einführung des Amtlichen LiegenschaftsKataster- InformationsSystems - ALKIS 5. gemeinsame Dienstberatung der Vermessungsbehörden und der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure am 5. November 2007 Die Einführung des Amtlichen LiegenschaftsKataster- InformationsSystems - ALKIS

Mehr

Die - Produktlinie für ALKIS, AFIS und ATKIS. Datenhaltung Erhebung- und Qualifizierung Benutzung

Die - Produktlinie für ALKIS, AFIS und ATKIS. Datenhaltung Erhebung- und Qualifizierung Benutzung Die - Produktlinie für ALKIS, AFIS und ATKIS Datenhaltung Erhebung- und Qualifizierung Benutzung Norbert Lang, Wilfried Gekeler 30. Juni 2005 3A Produktlinie für AFIS-ALKIS-ATKIS 3A 3A Editor Erhebung

Mehr

Zeitreihenanalysen und Monitoring des ATKIS Basis-DLM Ergebnisse aus Niedersachsen Klaus-Peter Wodtke

Zeitreihenanalysen und Monitoring des ATKIS Basis-DLM Ergebnisse aus Niedersachsen Klaus-Peter Wodtke Zeitreihenanalysen und Monitoring des ATKIS Basis-DLM Ergebnisse aus Niedersachsen Klaus-Peter Wodtke 6. Dresdener Flächennutzungssymposium 11.Juni 2014 DLM-Monitoring DLM-Monitoring - Motivation Die Möglichkeiten

Mehr

Vom GDI-Grid zur Geo Cloud Raumbezogene Informationen in der D- Grid-Initiative für Wissenschaft und Wirtschaft

Vom GDI-Grid zur Geo Cloud Raumbezogene Informationen in der D- Grid-Initiative für Wissenschaft und Wirtschaft Vom GDI-Grid zur Geo Cloud Raumbezogene Informationen in der D- Grid-Initiative für Wissenschaft und Wirtschaft Klaus Greve Geographisches Institut der Universität Bonn Verteiltes Rechnen: Begriffsbestimmung

Mehr

Paradigmenwechsel: Webbasierte Geodienste für AFIS -ALKIS -ATKIS -Daten

Paradigmenwechsel: Webbasierte Geodienste für AFIS -ALKIS -ATKIS -Daten Paradigmenwechsel: Webbasierte Geodienste für AFIS -ALKIS -ATKIS -Daten Herbst 2012 ist der anvisierte Start für die Einführung von AFIS, ALKIS und ATKIS (AAA) in Brandenburg. Gleichzeitig werden die aktuellen

Mehr

Geodateninfrastruktur in Thüringen

Geodateninfrastruktur in Thüringen Geodateninfrastruktur in Thüringen 1 Unter Geodateninfrastruktur versteht man ein komplexes Netzwerk zum Austausch von Geodaten. Es besteht aus Geodatenbasis und aus Geodiensten. 2 Grundsatz Problemlose

Mehr

http://www.topographics.de ALKIS kompakt Projekt-Webseite: http://www.alkis-kompakt.de Werner Probst TOPO graphics GmbH

http://www.topographics.de ALKIS kompakt Projekt-Webseite: http://www.alkis-kompakt.de Werner Probst TOPO graphics GmbH Werner Probst TOPO graphics GmbH Neuer Markt 27 53340 Meckenheim email: info@topographics.de web: http:// Tel. 02225 948800 Fax. 02225 948890 Ein Projekt unter Beteiligung der Firmen: und den Bezirksregierungen

Mehr

Dokumentation zur Modellierung der Geoinformationen des amtlichen Vermessungswesens (GeoInfoDok)

Dokumentation zur Modellierung der Geoinformationen des amtlichen Vermessungswesens (GeoInfoDok) Dokumentation zur Modellierung der Geoinformationen des amtlichen Vermessungswesens (GeoInfoDok) Kapitel 8 ATKIS-Katalogwerke Abschnitt 8.1 ATKIS-Objektartenkataloge 8.1.1 ATKIS-Objektartenkatalog Version

Mehr

CityGML Ein Standard für virtuelle 3D-Stadtmodelle

CityGML Ein Standard für virtuelle 3D-Stadtmodelle Technische Universität Berlin CityGML Ein Standard für virtuelle 3D-Stadtmodelle Prof. Dr. Thomas H. Kolbe Institut für Geodäsie und Geoinformationstechnik Technische Universität Berlin kolbe@igg.tu-berlin.de

Mehr

ALKIS in Hessen. Ralf Pauly, HLBG Dez. II 4.20

ALKIS in Hessen. Ralf Pauly, HLBG Dez. II 4.20 Ralf Pauly, HLBG Dez..20 Zur Person Dipl.-Ing. (FH) Ralf Pauly Leitung der Entwicklung und des Betriebes der IT-Verfahren für die Geobasisdaten ALKIS - seit 2010 fertiggestellt ATKIS (Basis-DLM) seit 2011

Mehr

INSPIRE & Umweltdaten Wasserwirtschaft / Abwasserüberwachung. Dr. Heino Rudolf

INSPIRE & Umweltdaten Wasserwirtschaft / Abwasserüberwachung. Dr. Heino Rudolf INSPIRE & Umweltdaten Wasserwirtschaft / Abwasserüberwachung Dr. Heino Rudolf Inhalte INSPIRE & Umweltdaten Wasserwirtschaft / Abwasserüberwachung Aufgaben und Themen Ausgangssituation und Herausforderungen

Mehr

CITRA-ConfigCenter, Geodata-Warehouse, CITRA-ExportCenter & Geodatenshop Aufbau einer GDI mit CITRA Tools

CITRA-ConfigCenter, Geodata-Warehouse, CITRA-ExportCenter & Geodatenshop Aufbau einer GDI mit CITRA Tools CITRA-ConfigCenter, Geodata-Warehouse, CITRA-ExportCenter & Geodatenshop Aufbau einer GDI mit CITRA Tools CITRA Forum Sinzig 16.09.2009 Markus Lindner, CISS TDI GmbH CITRA-Forum Agenda Einführung GDI Fazit

Mehr

3D-Webvisualisierung von Planungsdaten am Beispiel des MELAP PLUS Modellorts Heckfeld

3D-Webvisualisierung von Planungsdaten am Beispiel des MELAP PLUS Modellorts Heckfeld Geoinformation und Landentwicklung 3D-Webvisualisierung von Planungsdaten am Beispiel des MELAP PLUS Modellorts Heckfeld Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg Referat Geoinformationssysteme

Mehr

Arbeitspaket 3.1 Analyse der zu harmonisierenden Datenmodelle

Arbeitspaket 3.1 Analyse der zu harmonisierenden Datenmodelle Arbeitspaket 3.1 Analyse der zu harmonisierenden Datenmodelle Inhaltsverzeichnis Tabellenverzeichnis... 2 Abbildungsverzeichnis... 2 1 Hintergrund und Zielstellung... 4 2 Festlegung der Datenmodelle...

Mehr

Geodatenmanagement. Eine Handlungsempfehlung - Kurzfassung -

Geodatenmanagement. Eine Handlungsempfehlung - Kurzfassung - Eine Handlungsempfehlung - Kurzfassung - AG Geodatenmanagement des AK Kommunales Vermessungs- und Liegenschaftswesen des Städtetages NRW Arbeitsgruppenmitglieder: Stadt Bochum Carsten Müller Stadt Dortmund

Mehr

Die Daten der Tatsächlichen Nutzung aus ALKIS

Die Daten der Tatsächlichen Nutzung aus ALKIS Die Daten der Tatsächlichen Nutzung aus ALKIS Oliver Schrempel Vermessung Nabburg Fachbereich IuK Technik Die Daten der Tatsächlichen Nutzung aus ALKIS AGENDA: 1.) Rahmenbedingungen 2.) Modellierung und

Mehr

Paradigmenwechsel Geobasisdaten: Die Umstellung auf ALKIS aus Sicht der Nachnutzer

Paradigmenwechsel Geobasisdaten: Die Umstellung auf ALKIS aus Sicht der Nachnutzer Paradigmenwechsel Geobasisdaten: Die Umstellung auf ALKIS aus Sicht der Nachnutzer Das Thema Amtliche Liegenschaftskatasterinformationssystem, kurz ALKIS genannt, gewinnt zunehmend an Bedeutung. Auch wenn

Mehr

AFIS, ALKIS, ATKIS Geobasisdaten im Angebot

AFIS, ALKIS, ATKIS Geobasisdaten im Angebot AFIS, ALKIS, ATKIS Geobasisdaten im Angebot im Schloss 2009 Sinzig, 15.09.2009 Dr.-Ing. Dierk Deußen, LVermGeo RLP Gliederung 1. Geobasisdaten 2. Neumodellierung der Geobasisdaten (AFIS-ALKIS-ATKIS) 3.

Mehr

AdV-Festlegungen zum Web Feature Service (WFS) (AdV-WFS-Profil Version 1.0.0)

AdV-Festlegungen zum Web Feature Service (WFS) (AdV-WFS-Profil Version 1.0.0) Arbeitsgemeinschaft der Vermessungsverwaltungen der Länder der Bundesrepublik Deutschland (AdV) AdV-Festlegungen zum Web Feature Service (WFS) (AdV-WFS-Profil Version 1.0.0) Stand: 29.04.2013 Bearbeitung:

Mehr

Arbeiten mit amtlichen und offenen Daten - NAS. Move Your Official Data Organized

Arbeiten mit amtlichen und offenen Daten - NAS. Move Your Official Data Organized Arbeiten mit amtlichen und offenen Daten - NAS Move Your Official Data Organized FME im Kontext von amtlichen Daten Überblick NAS Datenverarbeitung NAS Reader NAS schreiben Lösungsangebot: NAS2SHP-Template

Mehr

AFIS-ALKIS-ATKIS Geoserver & Digitaler Atlas

AFIS-ALKIS-ATKIS Geoserver & Digitaler Atlas AFIS-ALKIS-ATKIS Geoserver & Digitaler Atlas Nicole Ruhe Leitstelle Geodaten Landesvermessungsamt Kommunale Geodateninfrastruktur - Kreis Stormarn 1 Zielrichtung Geoserver Geobasisdaten-WMS Daten und Dienste

Mehr

Qualitätsmanagement beim Aufbau eines bundesweiten 3D-Gebäudemodells

Qualitätsmanagement beim Aufbau eines bundesweiten 3D-Gebäudemodells Qualitätsmanagement beim Aufbau eines bundesweiten 3D-Gebäudemodells Bonn, 09.09.2014 Inhalt Ausgangslage Aktuelle Qualitätssicherung bei der ZSHH (den Ländern) Schemavalidierung Leerkacheln Stichprobenartige

Mehr

A L K IS-Fortführungs- und E inrichtungslogik Stand: 27.05.2003

A L K IS-Fortführungs- und E inrichtungslogik Stand: 27.05.2003 A L K IS-Fortführungs- und E inrichtungslogik Stand: 27.05.2003 A L K IS-Fortführungslogik Das Attribut anlass, das jedes aus AA_Objekt abgeleitete ALKIS-Objekt mit Multiplizität (0:1) hat wird im Erhebungs-/Qualifizierungs-Arbeitsplatz

Mehr

Geodateninfrastruktur in Sachsen-Anhalt - Stand und Perspektiven - GDI-LSA@lvermgeo.sachsen-anhalt.de

Geodateninfrastruktur in Sachsen-Anhalt - Stand und Perspektiven - GDI-LSA@lvermgeo.sachsen-anhalt.de Geodateninfrastruktur in Sachsen-Anhalt - Stand und Perspektiven - GDI-LSA@lvermgeo.sachsen-anhalt.de GDI-LSA Stand GDI-LSA Zuständigkeiten Betrieb GDI-LSA Zentrale Komponenten der GDI-LSA Metadateninformationssystem

Mehr

Zusammensetzen. Mit Ihnen. Für Sie.

Zusammensetzen. Mit Ihnen. Für Sie. Datenmanagement Datenintegration GDI Anwendungsentwicklung Disy Services Zusammensetzen. Mit Ihnen. Für Sie. Von der Beratung und Konzeption über die Implementierung und Einführung bis hin zu Betrieb und

Mehr

Dokumentation zur Modellierung der Geoinformationen des amtlichen Vermessungswesens (GeoInfoDok)

Dokumentation zur Modellierung der Geoinformationen des amtlichen Vermessungswesens (GeoInfoDok) Dokumentation zur Modellierung der Geoinformationen des amtlichen Vermessungswesens (GeoInfoDok) Erläuterungen zum ATKIS Basis-DLM Version 6.0 Stand: 11.04.2008 Arbeitsgemeinschaft der Vermessungsverwaltungen

Mehr

Umstellung der Geobasisdaten ATKIS -DLM/DTK für die GDI-NI

Umstellung der Geobasisdaten ATKIS -DLM/DTK für die GDI-NI Umstellung der Geobasisdaten ATKIS -DLM/DTK für die GDI-NI - Integrierte Bearbeitung von DLM und DTK - Einführung von ETRS89/UTM Ernst Jäger Oldenburg, 24.04.08 DGfK/DGPF-Jahrestagung 1 Komponenten der

Mehr

Aufbau eines Geodaten-Servers (WaGIS) für die Wasser- und Schiffahrtsverwaltung und Möglichkeiten des Datenaustausches

Aufbau eines Geodaten-Servers (WaGIS) für die Wasser- und Schiffahrtsverwaltung und Möglichkeiten des Datenaustausches GIS Workshop Elbe-Ökologie Oktober 1999 Bundesanstalt für Wasserbau Referat Ingenieurtechnische Anwendungen (IT2) Aufbau eines Geodaten-Servers (WaGIS) für die Wasser- und Schiffahrtsverwaltung und Möglichkeiten

Mehr

Potenzial der interdisziplinären Geodatennutzung durch Land und Kommunen in Baden-Württemberg

Potenzial der interdisziplinären Geodatennutzung durch Land und Kommunen in Baden-Württemberg Interdisziplinäre Geodatennutzung durch Land und Kommunen in Baden-Württemberg Potenzial der interdisziplinären Geodatennutzung durch Land und Kommunen in Baden-Württemberg Prof. Dipl.-Ing. Rainer Kettemann

Mehr

ALKIS -Präsentation und -Erhebung mit GEOgraf A³ ALKIS

ALKIS -Präsentation und -Erhebung mit GEOgraf A³ ALKIS ALKIS -Präsentation und -Erhebung mit GEOgraf A³ HHK auf einen Blick gegründet 1984 das Softwarehaus für Vermessung und GIS gehört seit 2008 zu Trimble ca. 70 Mitarbeiter Stammsitz in Braunschweig Niederlassungen

Mehr

Dienstleistungszentrum. Zentrale Vertriebsstelle für Geobasisdaten. Bundesamt für Kartographie und Geodäsie

Dienstleistungszentrum. Zentrale Vertriebsstelle für Geobasisdaten. Bundesamt für Kartographie und Geodäsie Dienstleistungszentrum Zentrale Vertriebsstelle für Geobasisdaten Bundesamt für Kartographie und Geodäsie Dienstleistungszentrum (DLZ) Das Dienstleistungszentrum des Bundesamtes für Kartographie und Geodäsie

Mehr

Vom Geodatenbedarf zur Anwendung

Vom Geodatenbedarf zur Anwendung Vom Geodatenbedarf zur Anwendung Dr. Manfred Endrullis Bundesamt für Kartographie und Geodäsie Fast alle Geodatenanwendungen erfordern neben Fachdaten topographische Basisdaten Georeferenzdaten des Bundes

Mehr

Strukturierung städtischer 3D-Geoinformationen mit CityGML

Strukturierung städtischer 3D-Geoinformationen mit CityGML Technische Universität Berlin Strukturierung städtischer 3D-Geoinformationen mit CityGML Prof. Dr. Thomas H. Kolbe Institut für Geodäsie und Geoinformationstechnik Technische Universität Berlin kolbe@igg.tu-berlin.de

Mehr

6. Dresdner Flächennutzungssymposium Dr.-Ing. Kai-Uwe Krause Dresden, 11./12. Juni 2014

6. Dresdner Flächennutzungssymposium Dr.-Ing. Kai-Uwe Krause Dresden, 11./12. Juni 2014 XPlanGML Wunderwaffe für Austausch, Auswertung und Visualisierung räumlicher Pläne? Realisierung und Anwendungsbeispiele 6. Dresdner Flächennutzungssymposium Dr.-Ing. Kai-Uwe Krause Dresden, 11./12. Juni

Mehr

Dienstearten. Geodatendienst

Dienstearten. Geodatendienst Agenda Dienste Funktionsprinzip & Zweck Dienstearten (Suchdienst, Darstellungsdienst, Downloaddienst) Anforderungen an Dienste (GeoVerm G M-V und INSPIRE-DB) Umsetzungsempfehlung Dienstearten Geodatendienst

Mehr

Geodienste der Landesver messung und Geobasisinf ormation Brandenburg

Geodienste der Landesver messung und Geobasisinf ormation Brandenburg Geodienste der Landesver messung und Geobasisinf ormation Brandenburg Agenda 2 Geodienste der Landes vermessung Zugang und Nutzung der Geodi enste Beispiele für Nutzung der Geodi enste Quellen und Links

Mehr