DynFX MailServer 3.0 Häufige Fragen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "DynFX MailServer 3.0 Häufige Fragen"

Transkript

1 DynFX MailServer 3.0 Häufige Fragen Copyright Daniel Weber & Monika Zeevaert-Senger GbR Copyright Daniel Weber Seite 1

2 Inhalt Inhalt... 2 häufige Fragen... 3 Allgemeine Fragen... 3 Werden Domain-Mailboxen/Sammelkonten unterstützt?... 3 Sammelkonten mit dem DynFX MailServer beim Provider abrufen:... 3 Sammelkonten im DynFX MailServer einrichten:... 3 Worauf wirkt sich MaskDomain in SMTPD.CFG genau aus?... 3 Ist es mit dem MailServer möglich, Mails an andere Adressen weiterzuleiten?... 3 Kann man bei den Berechtigungen auch nur einzelne Computer anstelle ganzer Netze angeben?... 4 Ich habe den Befehl UIDL in den Logs gefunden. Wozu dient er?... 4 POP3-Abruf mit PULLMAIL scheitert bei manchen Mails Ich erhalte viele Fehlermeldungen von SMTPSVC. Was ist los?... 4 Wie kann ich den DynFX MailServer deinstallieren?... 4 Betrieb mit Einwahl/ohne feste Anbindung... 6 Wie ist der zeitnahe Versand ausgehender Mail möglich?... 6 Ist bedarfsweiser Mailaustausch für Wählleitungen möglich?... 6 Warum findet bei lokalem Versand/Abruf eine Einwahl statt?... 6 Kann ich den Einwahlvorgang automatisieren?... 6 Besonderheiten beim Mailversand mit T-Online... 6 Fragen zur SMTP-Authentifikation... 7 SMTP-Auth funktioniert nicht mit Microsoft Entourage SMTP-Auth-Probleme mit Norton AntiVirus... 7 Verschieben des MailServers oder der Mailkonten... 8 Ich habe einen Account umbenannt, jetzt erhalte ich eine Ablehnung aufgrund eines falschen Passworts Wie kann ich den MailServer verschieben?... 8 Sicherheits- und Schutzfunktionen Virenschutz mit Norton AntiVirus Beispiel für die Vorgehensweise: Der Server wird zum Spammen mißbraucht, was tun? Die Basisfunktionalität zur Vermeidung von Spam: Feintuning gegen Spammer: Problembehebung Es treten Fehler beim Versand von Mails an externe Adressen auf! Fehlerhafter oder fehlender DNS-Server-Eintrag Fehlerhafter oder fehlender Domain-Eintrag Fehlerhafte oder fehlende Reverse-Lookup-Möglichkeiten Das Problem resolv.conf : Wenn die Dienste nicht starten? Wenn ich Hilfe benötige? Seite 2

3 häufige Fragen Allgemeine Fragen Werden Domain-Mailboxen/Sammelkonten unterstützt? Ja, auf zwei Arten: Sammelkonten mit dem DynFX MailServer beim Provider abrufen: Der Abruf solcher Konten ist prinzipiell immer möglich, da es sich dabei um normale POP3-Konten handelt. Problematisch ist jedoch die weitere Verteilung der Mails an die verschiedenen Konten. Eine absolut sichere Lösung ist hierbei nur gegeben, wenn Ihr Provider den sogenannten Envelope (auch Envelope-Header oder X-Envelope- Header) zusätzlich am Anfang der Mails speichert. Nur dann ist die eigentlich gewollte Zieladresse eindeutig angegeben. Fehlt diese Information, dann kann bei der Teilnahme an Mailinglisten, Empfang von Mails die nur per CC oder BCC an die Adresse gerichtet sind, oder komplizierteren Weiterleitungsfolgen, die eigentlich beabsichtigte Zieladresse nicht verlässlich ermittelt werden, da sich diese nicht mehr verläßtlich in dem Mailheader befindet, und es kann passieren, dass diese Mails endlos zwischen verschiedenen Mailserverv hin und her geschickt werden. Sammelkonten im DynFX MailServer einrichten: Der DynFX MailServer kann nicht nur Sammelkonten abrufen sondern selbige auch selbst anbieten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Referenz in den Abschnitten Domains und Alias-Adressen unter Einrichten von Alias-Adressen. Worauf wirkt sich MaskDomain in SMTPD.CFG genau aus? Die Maskierung von Domains (siehe hierzu auch in der Referenz den Abschnitt MaskDomain in SMTPD.CFG) wirkt sich auf den Envelope und auch auf den Header der Mails aus. Ist es mit dem MailServer möglich, Mails an andere Adressen weiterzuleiten? Ja, jedes Mal, wenn in einem Accountverzeichnis eine Mail aufschlägt, wird wenn vorhanden die dort befindliche newmail.cmd (siehe hierzu den Abschnitt NEWMAIL.CMD) ausgeführt. Dort können Sie nun mittels SMTPC die Mail an eine beliebige Zieladresse weiterleiten. Die Absenderadresse wird hierbei nicht verändert. Alternativ können Sie auch eine neue Einstellung in der Datei aliases nutzen. Zum Beispiel können Sie mittels folgendem Eintrag Mails an die Adresse an umleiten: Bitte beachten Sie dass diese Möglichkeit nur dann zur Verfügung steht, wenn die Ihr Server auch berechtigt ist, Mails für die Domain kunde.de zu verwalten, d.h. in der DNS-Zone der Domain kunde.de Ihr Server als MX (Mail- Exchanger) eingetragen ist. Seite 3

4 Kann man bei den Berechtigungen auch nur einzelne Computer anstelle ganzer Netze angeben? Wenn Sie als Netzmaske angeben, dann bezieht sich dieser Eintrag theoretisch auf ein Netzwerk mit nur einer IP-Adresse, d.h. praktisch auf nur einen einzigen Computer. Ich habe den Befehl UIDL in den Logs gefunden. Wozu dient er? UIDL wird von Mailclients verwendet, wenn eine Option zum abrufen aber nicht zum löschen der Mails vom Server aktiviert ist. Dadurch ist es dem Client möglich zu erkennen, welche Mails bereits abgerufen wurden, und welche seit dem letzten Abruf neu hinzugekommen sind. POP3-Abruf mit PULLMAIL scheitert bei manchen Mails. PULLMAIL hat in der Version 1.05 Probleme mit Mails, wenn das letzte Zeichen vor den Mailterminatorzeichen <CR><LF>.<CR><LF> ein alleinstehendes 0x0D ist. Der POP3-Dienst des DynFX MailServer entält ab Version einen Mechanismus, der dieses Abschlußzeichen aus den abzurufenden Mails entfernt. Ich erhalte viele Fehlermeldungen von SMTPSVC. Was ist los? Daran sind wir nicht Schuld, SMTPSVC ist der SMTP-Dienst des Microsoft Internet Information Server, nicht der des DynFX MailServer. Höchst wahrscheinlich ist ein Betrieb des SMTPSVC garnicht notwenig, wenn Sie den DynFX MailServer betreiben, es sei denn, Sie möchten aus ASP-Seiten per CDONTS Mails versenden. Dann sollten Sie jedoch den SMTP-Dienst des Microsoft Internet Information Server für Verbindungen von aussen deaktivieren (d.h. Verbindungen nur von erlauben) und einen alternativen Port anstatt 25 verwenden (z.b. 8025, da Port 25 für den DynFX MailServer benötigt wird). Wie kann ich den DynFX MailServer deinstallieren? Bei Versionen ab Januar 2003 finden Sie im Startmenü einen Ordner für den DynFX MailServer. Über das dort enthaltene Setup-Programm kann der MailServer deinstalliert werden. Ebenso wird dieses Setup-Programm in der Systemsteuerung im Software-Dialog eingebunden. Bei älteren Versionen müssen Sie zuerst Sie die Dienste, falls diese noch laufen, anhalten. Dazu öffnen Sie die Eingabeaufforderung und führen dort zuerst folgende Befehle aus: net stop smtpd net stop mdad net stop pop3d net stop syslogd Nun können Sie die Dienst mit folgenden Befehlen aus der Systemregistrierung abmelden: smtpd uninstall mdad uninstall pop3d uninstall syslogd uninstall Seite 4

5 Danach können Sie das Verzeichnis löschen, ebenso die Systemvariable "MAILCONFIGDIR" und aus der Systemvariable "PATH" den Pfad zum MailServer-Verzeichnis entfernen. Seite 5

6 Betrieb mit Einwahl/ohne feste Anbindung Wie ist der zeitnahe Versand ausgehender Mail möglich? Hierzu wählen Sie bei der Installation aus, dass Mails sofort zugestellt werden sollen. Alternativ können Sie diese Funktion auch nachträglich aktivieren. Hierzu richten Sie im Outgoing eine Datei Namens newmail.cmd (näheres hierzu in der Referenz im Abschnitt NEWMAIL.CMD) ein und fügen in diese Datei die entsprechenden SMTPC- Aufrufe (siehe hierzu in der Referenz den Abschnitt SMTPC der SMTP Client) ein. Ist bedarfsweiser Mailaustausch für Wählleitungen möglich? Ja, hierzu richten Sie mittels POPADMIN (siehe hierzu POPADMIN der Postfachverwalter) ein spezielles Konto zum Beispiel mit dem Namen mailaustausch ein. Sie finden nun im Spool ein Verzeichnis mailaustausch. Dort richten Sie eine Datei newmail.cmd (siehe hierzu den Abschnitt NEWMAIL.CMD) ein, und integrieren dort die Aufrufe für den Mailaustausch (siehe hierzu auch SMTPC und POP3C). Künftig können alle Netzwerkteilnehmer durch den Versand einer Mail an den Mailaustausch initiieren. Warum findet bei lokalem Versand/Abruf eine Einwahl statt? Die Dienste SMTPD und POP3D führen beim Verbindungsaufbau einen sogenannten Reverse Lookup durch um die IP-Adresse des Gegenparts zu ermitteln und zu Protokollieren. Bei lokalen Netzen in denen kein DNS-Server vorhanden ist oder der DNS-Server keine Reverse Lookup -Zonen enthält, wird versucht, diese Anfrage übers Internet durchzuführen. Als Lösung installieren Sie entweder einen DNS-Server und richten die Reverse Lookup -Zonen ein, oder deaktivieren den Reverse Lookup (siehe hierzu die Option ReverseLookup in SMTPD.CFG und POP3D.CFG). Kann ich den Einwahlvorgang automatisieren? Ja, unter Windows NT, Windows 2000 und Windows XP gibt es das Hilfprogramm RASDIAL. Damit können Sie die Wählverbindung aufbauen, den Mailaustausch durchführen und danach die Einwahlverbindung wieder trennen. Eine Beschreibung erhalten Sie indem Sie RASDIAL /? eingeben. Besonderheiten beim Mailversand mit T-Online Wenn Sie über T-Online eingewählt sind, dann ist es nicht möglich beim direkten zustellen der Mails an andere T- Online-Benutzer zu senden, da die T-Onlin exchanger keine Verbindungen von eigenen Einwahladressen annehmen. Als Problemlösung lassen Sie sich im T-Online-Servicebereich für die Benutzung der smtprelay.t-online.de freischalten und versenden entweder alle Mails über diesen Server, oder tragen in der Datei smarthosts folgende statische Zuordnung ein (sollte die Datei nicht existieren, können Sie diese anlegen): t-online.de: smtprelay.t-online.de Seite 6

7 Fragen zur SMTP-Authentifikation SMTP-Auth funktioniert nicht mit Microsoft Entourage Microsoft Entourage stört sich an einer speziellen Erweiterung die für Microsoft Outlook Express 4 jedoch nötig ist. Sie können diese Option mit "OE4CompatAuth: 0" in der SMTPD.CFG deaktivieren, dadurch ist Outlook Express 4 nicht mehr in der Lage sich zu Authentifizieren, dafür nun aber Entourage. Eine Lösung für beide Anwendungen ist leider nicht möglich. SMTP-Auth-Probleme mit Norton AntiVirus. Normalerweise akzeptiert. Der SMTP-Server zur Authentifikation die regulären POP3-Zugangsdaten. Ist jedoch Norton AntiVirus installiert, wird ein POP3-Proxy von Norton AntiVirus aktiviert, wozu in Microsoft Outlook und Microsoft Outlook Express der POP3-Benutzername von Norton AntiVirus um den eigentlichen POP3-Servernamen ergänzt wird. Als Ergebniss funktioniert nun SMTP-Auth nicht mehr da ein veränderter Benutzername zum SMTP- Server übermittelt wird. Als Lösung wechseln sie unter Extras/Konton in die Eigenschaften Ihres Mailkontos auf das Registerblatt Server. Neben der aktivierten Option "Server erfordert Authentifizierung" gibt es den Button "Einstellungen". Nun können Sie einen separaten Benutzernamen und ein eigenes Passwort festlegen. Bitte geben Sie hier die regulären POP3- Zugangsdaten an, ohne die von Norton AntiVirus angehängten Daten. Seite 7

8 Verschieben des MailServers oder der Mailkonten Ich habe einen Account umbenannt, jetzt erhalte ich eine Ablehnung aufgrund eines falschen Passworts... Das Passwort wird verschlüsselt gespeichert, zur Verschlüsselung wird unter anderem der Account-Name verwendet, ändert sich dieser kann auch dass Passwort nicht mehr erkannt werden. Wie kann ich den MailServer verschieben? Wenn Sie das Installationsverzeichnis des MailServer nachträglich verändern müssen, so ist dies durchaus möglich, erfordert jedoch manuelle Eingriffe. Zuerst halten Sie bitte alle zum MailServer gehörenden Dienste an. Dies tun Sie unter Windows 2000 bzw. Windows XP unter Start/Programme/Verwaltung/Dienste, unter Windows NT unter Start/Einstellungen/Systemsteuerung/Dienste. Nun verschieben Sie den MailServer-Ordner an die neue Position, zum Beispiel von C:\MAIL nach D:\MAIL. Anschließen müssen die Systemvariablen MAILCONFIGDIR und PATH angepasst werden. Dies tun Sie indem Sie mit der rechten Maustaste auf den Arbeitsplatz und dann auf Eigenschaften klicken. Im Registerblatt "Erweitert" betätigen Sie die Schaltfläche "Umgebungsvariablen". Seite 8

9 Hier ändern Sie nun den Wert der Variablen MAILCONFIGDIR auf das neue Verzeichnis. Ebenso passen Sie bitte PATH antsprechend an, damit anstelle des alten Verzeichnisses das neue enthalten ist. Seite 9

10 Nun starten Sie die Eingabeaufforderung und wechseln ins neue MailServer-Verzeichnis. Führen Sie dort bitte folgende Befehle aus: D:\MAIL>smtpd uninstall DynFX SMTP Server removed. D:\MAIL>smtpd install DynFX SMTP Server installed. D:\MAIL>mdad -uninstall DynFX MDAD Server removed. D:\MAIL>mdad install DynFX MDAD Server installed. D:\MAIL>pop3d uninstall DynFX POP3 Server removed. D:\MAIL>pop3d install DynFX POP3 Server installed. D:\MAIL>syslogd uninstall DynFX SYSLOG Server removed. D:\MAIL>syslogd install DynFX SYSLOG Server installed. Seite 10

11 Im letzten Schritt passen Sie nun bitte noch die Konfigurationsdateien SMTPD.CFG, MDAD.CFG, POP3D.CFG und SYSLOGD.CFG auf den neuen Pfad an. Haben Sie auch diese Änderungen vorgenommen, führen Sie bitte einen Systemneustart durch. Danach können Sie die MailServer Dienste wieder starten. Seite 11

12 Sicherheits- und Schutzfunktionen Virenschutz mit Norton AntiVirus Achtung: Diese Beschreibung gilt nur für Norton AntiVirus 2001, in der Version 2002 sind die Aufrufparameter geändert worden, und diese Vorgehensweise ist nicht mehr Anwendbar. Ändern Sie zuerst das Startkonto des MDAD-Dienstes vom Systemkonto auf das Konto des Administrator oder eines Kontos das gleichermaßen hohe Ausführungs-, Lese- und Schreibrechte im MailServer-Verzeichnis sowie im Norton AntiVirus-Verzeichnis besitzt. Konfigurieren Sie MDAD nun auf die Verwendung des synchronen Aufrufsmodus für Script (siehe die Referenz der Option AsyncScripts in der MDAD.CFG). Hierzu muß folgender Eintrag in der MDAD.CFG gesetzt werden: AsyncScripts:0 Nun müssen Sie in der Konfiguration von Norton AntiVirus noch die manuelle Prüfung so einstellen, dass alle Dateien geprüft werden und auch der Inhalt von komprimierten Dateien geprüft wird. Bei der Aktion muß auf jeden Fall isolieren enthalten sein. Empfehlenswert ist Erst reparieren, dann isolieren, falls nicht erfolgreich : Seite 12

13 Die Auto-Protect-Prüfung muss so eingestellt werden, dass nur Programmdateien und Dokumente geprüft werden. Bei den Dateinamenserweiterungen muss.eml entfernt werden. Beispiel für die Vorgehensweise: In dem Beispiel wird davon ausgegangen, dass DynFX MailServer in d:\mail und Norton AntiVirus in c:\programme\navnt installiert sind. Desweiteren legen wir ein Verzeichnis für gemeinsam benutzte Stapeldateien an, im Beispiel d:\mail\batches. Für die temporären Dateien verwenden wir die Dateierweiterung.av. Diese Erweiterung darf in der Auto-Protect-Funktion des Norton AntoVirus nicht aktiviert sein! 1. Zentrale Batch, welche die per Parameter übergebene Datei prüft und ggf. desinfiziert: c:\mailserv\batches\nav.bat rem Aufruf ohne Dateiname, also keine Aktion... if "%1" == "" goto ende rem Datei soll erst nach der Virenprüfung als.eml rem zur Weiterverarbeitung zur Verfügung stehen... move %1 %1.av rem Zur Sicherheit, damit ein hängender nav-prozess rem nicht den MDAd aufhängt... kill -f navwnt.exe >> d:\mail\batches\nav.log rem Mitloggen vor und nach der Virenentfernung zur rem Kontrolle... dir %1.av >> d:\mail\batches\nav.log rem Eigentlicher AV-Aufruf... c:\programme\navnt\navwnt %1.av /noresults/b-/mrem Mitloggen vor und nach der Virenentfernung zur Kontrolle... Seite 13

14 dir %1.av >> d:\mail\batches\nav.log rem Jetzt ist die Datei ok und kann weiter verarbeitet werden... move %1.av %1 :ende 2. Einbinden der zentralen Batch in newmail.cmd: Die Dateien d:\mail\...\newmail.cmd im outgoing und in jedem Account-Verzeichnis (also in allen Verzeichnissen, in denen der MDAd Dateien ablegt und in denen der POP3c aufgerufen wird, i.d.r. sind das die Verzeichnisse unterhalb von \spool): call d:\mail\batches\nav.bat %1 Der Server wird zum Spammen mißbraucht, was tun? Im laufe der Entwicklung des DynFX MailServer wurden die Möglichkeiten zur Vermeidung von Spam immer weiter verfeinert, hier nun ein kurzer Überblick: Die Basisfunktionalität zur Vermeidung von Spam: Mit der Option AllowRelay (siehe auch die Referenz) können Sie den Bereich an IP-Adressen der Mails über Ihren Mailserver an fremde Adressen versenden darf genau angeben. Dies ist die am meisten benutzte und auch wirksamste Methode zur Vermeidung von Mißbrauch durch Spam. Hierdurch können Sie jeden Spam der nicht an ein lokales Konto gerichtet ist, abfangen. Wenn die "legalen" Benutzer des Mailservers nun von unterschiedlichen IP-Bereichen kommen (zum Beispiel durch die Benutzung unterschiedlichen Provider, je nach Tageszeit) fassen Sie die AllowRelay-Angabe dennoch so Eng wie möglich, und empfehlen Sie den Nutzern SMTP-Auth (RfC 2554), das kann jeder gängige Mailclient. Dadurch meldet sich der Mailclient bereits beim Versand an (unser Mailserver unterstützt alle 4 verbreiteten Mechanismen) und kann dann beliebig senden, alle anderen können nur an lokale Domains senden. Mit der Option AcceptDomainAuth (in smtpd.cfg) können Sie aktivieren, dass nur überprüft wird, ob die Domain der Absenderadresse lokal bekannt ist. Das ist ein sehr ungenauer Mechanismus, damit können Sie zwar einige aber nicht alle Spam-Mails abfangen. Achtung: Hierzu muß AllowRelay ebenfalls eingegrenzt sein, beide Filter wirken als ODER und nicht als UND Filter. Zu empfehlen ist die Einschränkung des AllowRelay-Bereichs (also Variante 1), das ist für einige Kunden eine Umgewöhnung aber mit SMTP-Auth viel komfortabler als SMTP-after-POP3. Feintuning gegen Spammer: Jetzt zu den neuen Mechanismen, diese greifen dann, wenn Sie Variante 1 umgesetzt haben und den Spam an lokale Konten reduzieren wollen: "blocklist" Wenn Sie eine Datei mit diesem Namen anlegen, und dort Mailadressen oder Domains Zeilenweise plazieren, werden von diesen Adressen, oder von Adressen, die diese Domains enthalten keinerlei Mails mehr angenommen. Die Mail wird noch vor der Einlieferung mit "550 sender address <...> is blocked" abgelehnt. "filters" Wenn Sie eine Datei mit diesem Namen anlegen, und dort markante Zeichenfolgen aus Spam-Mails Zeilenweise plazieren, werden alle Mails die innerhalb der ersten 2048 Zeichen diese Zeichenfolge enthalten, gefiltert. Dadurch lassen sich nicht nur Inhaltsfilter sondern auch einfache Virenfilter definieren. Seite 14

15 "ResolveSender" ist eine neue Option in smtpd.cfg, dadurch überprüfen Sie, ob die Domain einer Absenderadresse per Mail erreichbar ist. Wenn nicht wird dieser Absender abgelehnt. "DnsBlocklists" ist eine weitere neue Option. Mit dieser Option können Sie die Verwendung von RBLs (siehe aktivieren und dadurch bestimmte, für Spam bekannte Server abweisen. Zu empfehlen ist die Nutzung der blocklist und der ResolveSender-Option, da hierdurch wirklich nur ungewünschte Mail gefiltert wird, die letzten beiden Optionen können teilweise auch gewollte Mail ablehnen. Seite 15

16 Problembehebung Es treten Fehler beim Versand von Mails an externe Adressen auf! Diese Probleme treten relativ häufig auf neu installierten Systemen auf und lassen sich meist auf eine der im folgenden beschriebenen Ungenauigkeiten bei der Konfiguration zurückführen. Für den Versand von Mails im Internet ist eine korrekte DNS-Konfiguration essentiell, deshalb bitten wir Sie, bevor Sie uns kontaktieren, bereits diese Schritte durchzugehen. Fehlerhafter oder fehlender DNS-Server-Eintrag Bitte überprüfen Sie in Ihrer Netzwerkkonfiguration bei TCP/IP ob ein DNS-Server für Ihr System eingerichtet ist. Wenn Sie dort nun die IP-Adresse des DNS-Servers ermittelt haben testen Sie mittels des PING-Befehls der zum Umfang des Betriebssystems gehört, ob der DNS-Server erreichbar ist. D:\>ping Ping wird ausgeführt für mit 32 Bytes Daten: Antwort von : Bytes=32 Zeit=41ms TTL=251 Antwort von : Bytes=32 Zeit=40ms TTL=252 Antwort von : Bytes=32 Zeit=40ms TTL=252 Antwort von : Bytes=32 Zeit=40ms TTL=252 (Achtung: die IP-Adresse des DNS-Servers ist je nach Provider unterschiedlich) Ist der DNS-Server erreichbar, dann testen Sie mittels NSLOOKUP, das ebenfalls zum Umfang von Windows NT, Windows 2000 und Windows XP gehört, ob er korrekt antwortet. D:\>nslookup Standardserver: ns2.dynfx.net Address: > exit D:\> (Achtung: die IP-Adresse und der Namedes DNS-Servers ist je nach Provider unterschiedlich) Wenn der DNS-Server nicht korrekt antwortet, Sie also bei einem der beiden Tests Fehler gemeldet bekommen, oder wenn gar kein DNS-Server konfiguriert ist, dann wenden Sie sich bitte an Ihren Provider damit er Ihnen einen für Sie gültigen DNS-Server nennt. Fehlerhafter oder fehlender Domain-Eintrag Für die Namensermittlung ist es ebenfalls erforderlich, dass der Server selbst informiert ist, von welcher Ausgangsdomain er ausgehen soll, deshalb ist es wichtig den Domain-Namen in der Netzwerkkonfiguration einzutragen. Leider ist dieser Standardmäßig nicht vorhanden. Unter Windows 2000 und Windows XP Seite 16

17 Stellen Sie sicher, dass Sie Administrationsrechte haben. Klicken Sie mit der rechten Mousetaste auf das Symbol Arbeitsplatz auf Ihrem Desktop und wählen Sie Eigenschaften. Wechseln Sie zum Registerblatt Netzwerkidentifikation und wählen Sie dort erneut Eigenschaften. Sie sehen z.b. ein Dialogfeld ähnlich dem folgenden: Dieser Wert ist inkorrekt, dass erkennen Sie daran, dass als Vollständiger Computername nur der Computername ohne Domain-Teil angezeigt wird. Klicken Sie nun auf Erweitert..., dort können Sie im Feld Primäres DNS- Suffix des Computers den Domain-Teil angeben und die Einstellung somit vervollständigen. Nun müssen Sie noch einen Neustart des Servers durchführen um die Einstellung aktiv werden zu lassen. Unter Windows NT 4.0 Stellen Sie sicher, dass Sie Administrationsrechte haben. Klicken Sie mit der rechten Mousetaste auf das Symbol Netzwerkumgebung auf Ihrem Desktop und wählen Sie Eigenschaften. Wechseln Sie zum Registerblatt Protokolle und wählen Sie dort die Eigenschaften für das TCP/IP-Protokoll. Sie sehen z.b. ein Dialogfeld ähnlich dem folgenden: Seite 17

18 Im Beispiel wurde dem Server der Domain-Name dynfx.com zugewiesen. Sie müssen hier jeweils Ihren Domain- Namen den Sie ggf. von Ihrem Provider erfahren, eintragen. Nun müssen Sie noch einen Neustart des Servers durchführen um die Einstellung aktiv werden zu lassen. Fehlerhafte oder fehlende Reverse-Lookup-Möglichkeiten Hier können Sie nur selbst eingreifen, wenn Sie den für Sie zuständigen DNS-Server selbst betreiben. Andernfalls sind Sie auf die Hilfe Ihres Providers angewiesen. Zuerst überprüfen Sie ob die Konfiguration des Reverse-Lookups korrekt ist: D:\>tracert Routenverfolgung zu über maximal 30 Abschnitte: 1 <10 ms <10 ms <10 ms cr0.grafing.de.dynfx.com [ ] 2 40 ms 40 ms 40 ms ie m.ar1.mucii.baycix.net [ ] 3 50 ms 40 ms 50 ms ezri.ebe-online.de [ ] Ablaufverfolgung beendet. D:\> (Achtung: Anstelle der geben Sie bitte die IP-Adresse Ihres Servers an.) Seite 18

19 Hier ist die Reverse-Lookup-Konfiguration korrekt, es wird der Name ezri.ebe-online.de zur IP des Zielsystems ermittelt. Sieht die Ausgabe jedoch zum Beispiel folgendermaßen aus, ist die Konfiguration nicht korrekt. D:\>tracert Routenverfolgung zu über maximal 30 Abschnitte: 1 <10 ms <10 ms <10 ms cr0.grafing.de.dynfx.com [ ] 2 51 ms 70 ms 60 ms atm6-0-1.dr13.nacamar.net [ ] 3 70 ms 90 ms 70 ms e0.ffm1.ngate.de [ ] 4 60 ms 70 ms 60 ms Ablaufverfolgung beendet. D:\> (Achtung: Anstelle der geben Sie bitte die IP-Adresse Ihres Servers an.) Hier ist die Reverse-Lookup-Konfiguration inkorrekt, es wird kein Name zur IP des Zielsystems ermittelt. Wenn Sie selbst den keinen DNS-Server für Ihren Bereich betreiben, dann wenden Sie sich bitte an Ihren Provider hierfür den Reverse-Lookup korrekt einzurichten. Wenn Sie selbst einen DNS-Server betreiben, dann können Sie auch den Reverse-Lookup konfigurieren. Leider ist es uns aufgrund der vielfältigen Möglichkeiten in diesem Bereich nicht möglich eine Einrichtungsanleitung zu erstellen. Eine Anleitung für den Microsoft DNS Server der in Windows NT und Windows 2000 enthalten ist finden Sie unter: Eine Anleitung für die Möglichkeiten den Reverse-Lookup zu konfigurieren finden Sie im RfC 2317 z.b. unter: ftp://ftp.ripe.net/rfc/rfc2317.txt Seite 19

20 Das Problem resolv.conf : Bei einigen Versionen des DynFX MailServer 2.00 befand sich im Installationspaket eine Datei Namens resolv.conf, die den Zweck hatte eine manuelle DNS-Konfiguration des MailServers zu ermöglichen. Wenn Sie eine aktuelle Version des DynFX MailServer einsetzen, stellen Sie bitte sofern Sie diese Datei nicht entsprechend der Konfigurationsanleitung selbst erzeugt und angepaßt haben sicher, dass diese Datei nicht existiert, andernfalls liest der MailServer eine fehlerhafte DNS-Konfiguration aus dieser Datei aus. Seite 20

21 Wenn die Dienste nicht starten? Sollte einer der Dienste nicht von Windows NT, Windows 2000 oder Windows XP gestartet werden können, versuchen Sie den jeweiligen Dienst im Debug-Modus zu starten. Sie tun dies beim SMTP-Server zum Beispiel folgendermaßen: C:\>cd mail C:\MAIL>smtpd debug Debugging DynFX SMTP Server info: DynFX SMTP Server launching error: could not load configuration C:\MAIL> (die entsprechenden Befehle sind hier Fett hervorgehoben) In diesem Fall erkennen Sie, Anhand der Fehlermeldung, dass der Dienst Probleme hatte, die Konfigurationsdatei zu laden. Überprüfen Sie deren Position, sowie ob die Systemvariable korrekt gesetzt ist. Im Normalfall sollte die Ausgabe folgendermaßen aussehen: C:\>cd mail C:\MAIL>smtpd debug Debugging DynFX SMTP Server info: DynFX SMTP Server launching info: DynFX SMTP Server launched and fully operational (die entsprechenden Befehle sind hier Fett hervorgehoben) Der Server verbleibt nun bis Sie ihn mit Strg+C abbrechen im Debug-Modus. Seite 21

22 Wenn ich Hilfe benötige? Am schnellsten erhalten Sie Hilfe, wenn Sie Ihre Fragen in der Newsgroup dynfx.public.mailserver.misc auf unserem Newsserver news.dynfx.net stellen. Das MailServer-Entwicklungsteam liest diese Gruppe täglich, und andere Anwender sind dort ebenfalls vorzufinden. Alternativ können Sie auch die Usenet-Newsgroup de.comm.software.mailserver verwenden, dort liest das Team ebenfalls regelmäßig. Ein zweiter Anlaufpunkt ist der Support-Bereich der DynFX-Website unter wo Sie ein Forum speziell für die MailServer-Konfiguration und -Administration finden können. Wenn Sie dort noch nicht zu einer Lösung gekommen sind, schicken Sie Ihre Frage an die Adresse des MailServer- Entwicklungsteams: Bitte bereiten Sie vor der Anfrage bei uns folgende Informationen vor, damit wir die Abwicklung beschleunigen können: Parameter: Wert: Beispielwert: Name des MailServers: mailrelay.de.dynfx.com IP-Adresse des MailServers: Betriebssystem: Windows 2000 IP-Adresse des DNS-Servers: Konfigurationsart des DNS-Servers: TCP/IP-Einstellungen Reverse-Lookup konfiguriert: Ja MailServer Installationsverzeichnis: F:\mail\ Seite 22

DynFX MailServer 4.0. Häufige Fragen. Daniel Weber & Monika Zeevaert-Senger GbR

DynFX MailServer 4.0. Häufige Fragen. Daniel Weber & Monika Zeevaert-Senger GbR DynFX MailServer 4.0 Häufige Fragen Daniel Weber & Monika Zeevaert-Senger GbR Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeine Fragen 1 1.1 Werden Domain-Mailboxen/Sammelkonten unterstützt?........... 1 1.2 Worauf wirkt

Mehr

DynFX MailServer 3.0 Schnellstartanleitung

DynFX MailServer 3.0 Schnellstartanleitung DynFX MailServer 3.0 Copyright 1999-2004 Daniel Weber & Monika Zeevaert-Senger GbR Copyright 1997-2004 Daniel Weber Seite 1 Inhalt Inhalt... 2 Einleitung... 3 Schnellstart... 4 Vorbereitung: Installationsdateien...

Mehr

DynFX MailServer 4.0. Schnellstart. Daniel Weber & Monika Zeevaert-Senger GbR

DynFX MailServer 4.0. Schnellstart. Daniel Weber & Monika Zeevaert-Senger GbR DynFX MailServer 4.0 Schnellstart Daniel Weber & Monika Zeevaert-Senger GbR Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1 2 Schnellstart 3 2.1 Vorbereitung: Installationsdateien........................ 3 2.2 Schritt

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0 Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

E-Mail-Programm HOWTO. zum Einrichten von E-Mail-Konten

E-Mail-Programm HOWTO. zum Einrichten von E-Mail-Konten E-Mail-Programm HOWTO zum Einrichten von E-Mail-Konten Stand: 01.09.2014 Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort... 4 2. Einrichtung der Konten in den E-Mail-Programmen... 5 2.1 Thunderbird...4 2.2 Outlook 2007...6

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2013

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2013 Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2013 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen, um Ihren Mailclient zu konfigurieren,

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf dieser Seite finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren damit

Mehr

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender Installation und Konfiguration des Outlook Connectors

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender Installation und Konfiguration des Outlook Connectors Installation und Konfiguration des Outlook Connectors Vertraulichkeit Die vorliegende Dokumentation beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an etwelche Konkurrenten der EveryWare AG weitergereicht

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook XP

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook XP Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook XP - 1 - E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.1 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.1 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.1 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6 Konfigurationsanleitung Einfach A1. A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6 Klicken Sie in der Registerkarte Datei auf Informationen und anschließend auf Konto hinzufügen. Einfach schneller zum Ziel.

Mehr

Emailprogramm HOWTO. zum Einrichten von Emailkonten in Outlook Express, Netscape Messenger, Eudora Email und Pegasus Mail

Emailprogramm HOWTO. zum Einrichten von Emailkonten in Outlook Express, Netscape Messenger, Eudora Email und Pegasus Mail Emailprogramm HOWTO zum Einrichten von Emailkonten in Outlook Express, Netscape Messenger, Eudora Email und Pegasus Mail Copyright 2003 by manitu. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Bezeichnung

Mehr

Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X)

Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X) Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X) Die folgende Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie Entourage für Cablevision konfigurieren, um damit Ihre Nachrichten zu verwalten.

Mehr

Collax Mailserver. Howto. Dieses Howto beschreibt die Einrichtung eines Collax Servers als Mailserver.

Collax Mailserver. Howto. Dieses Howto beschreibt die Einrichtung eines Collax Servers als Mailserver. Collax Mailserver Howto Dieses Howto beschreibt die Einrichtung eines Collax Servers als Mailserver. Vorraussetzungen Collax Business Server Collax Groupware Suite Collax Platform Server inkl. Collax Modul

Mehr

3 Active Directory installieren

3 Active Directory installieren 3 Active Directory installieren In diesem Kapitel gehe ich auf die neuen Active Directory-Funktionen im Einsatz mit Windows Server 2008 ein. Die Funktion eines Domänen-Controllers wird in Windows Server

Mehr

Kurzanleitung E-Mail System bildung-rp.de

Kurzanleitung E-Mail System bildung-rp.de Kurzanleitung E-Mail System bildung-rp.de VERSION: 1.3 DATUM: 22.02.12 VERFASSER: IT-Support FREIGABE: Inhaltsverzeichnis Benutzername und Passwort... 1 Support... 1 Technische Konfiguration... 2 Webmail-Oberfläche...

Mehr

Visendo SMTP Extender

Visendo SMTP Extender Inhalt Einleitung... 2 1. Aktivieren und Konfigurieren des IIS SMTP Servers... 2 2. Installation des SMTP Extenders... 6 3. Konfiguration... 7 3.1 Konten... 7 3.2 Dienst... 9 3.3 Erweitert... 11 3.4 Lizenzierung

Mehr

Outlook Express. 1. Schritt: Klicken Sie im Hauptfenster von Outlook Express bitte auf E-Mail-Konto erstellen...

Outlook Express. 1. Schritt: Klicken Sie im Hauptfenster von Outlook Express bitte auf E-Mail-Konto erstellen... Outlook Express Hinweis: Die nachfolgende Beschreibung dient der Einrichtung eines Accounts zum Abruf und Versand von E-Mails über den E-Mail-Server unter Microsoft Outlook Express 5.0.6 und höher, da

Mehr

25.1.2014 Outlook 2013

25.1.2014 Outlook 2013 drucken Outlook 2013 Hier erfahren Sie, wie Sie die zuvor eingerichteten E-Mail-Adressen in Ihrem E-Mail-Programm einbinden können. Falls diese Einrichtung noch nicht erfolgt ist, führen Sie diese bitte

Mehr

Aufsetzen Ihres HIN Abos

Aufsetzen Ihres HIN Abos Aufsetzen Ihres HIN Abos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 72 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034 Peseux Support

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

INSTALLATION VON teacherdial-in. Inhalt:

INSTALLATION VON teacherdial-in. Inhalt: INSTALLATION VON teacherdial-in Inhalt: Seite 2 : Installation der Zusatzsoftware Windows 98 Seite 3-5: Installation unter Windows 98 Seite 5-8: Installation unter Windows XP Seite 1 von 9 Stand Juni 2003

Mehr

Leitfaden Konfiguration Hosted Exchange Professionell (V3.0, Exchange Server 2007) Mini- Mailboxen mit POP3 und IMAP4 E-Mail Clients

Leitfaden Konfiguration Hosted Exchange Professionell (V3.0, Exchange Server 2007) Mini- Mailboxen mit POP3 und IMAP4 E-Mail Clients Leitfaden Konfiguration Hosted Exchange Professionell (V3.0, Exchange Server 2007) Mini- Mailboxen mit POP3 und IMAP4 E-Mail Clients Ausgabe vom 17. Oktober 2008 Konfigurationsdokument für Hosted Exchange

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Windows Mail für Windows Vista

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Windows Mail für Windows Vista Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Windows Mail für Windows Vista - 1 - - Inhaltsverzeichnis - E-Mail Einstellungen für alle Programme...3 Zugangsdaten...4 Windows Mail Neues E-Mail Konto

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter The Bat!

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter The Bat! Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter The Bat! - 1 - - Inhaltsverzeichnis - E-Mail Einstellungen für alle Programme...3 Zugangsdaten...4 The Bat! Neues E-Mail Konto einrichten...5 The Bat!

Mehr

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Einführung... 2-3 Servereinstellungen für die Einrichtung auf dem E-Mail Client... 4 E-Mail Adresse / Postfach einrichten...

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter The Bat!

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter The Bat! Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter The Bat! E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren damit

Mehr

Anleitung für die Mail-Umstellung

Anleitung für die Mail-Umstellung Anleitung für die Mail-Umstellung Version/Datum: 1.0 29-November-2013 Autor/Autoren: Green.ch Autorenteam Seite 1/12 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Einleitung... 3 2 Allgemeine Informationen

Mehr

Einrichtung der E-Mail-Dienste

Einrichtung der E-Mail-Dienste ADM/ABL/2008/ Version 1.0, Januar 2008 Wien, 21. Jänner 2008 Einrichtung der E-Mail-Dienste Jeder Benutzer erhält zu seinem Account eine weltweit gültige E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adressen haben das Format

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter IncrediMail XE

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter IncrediMail XE Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter IncrediMail XE E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf dieser Seite finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren,

Mehr

Einrichtung eines email-postfaches

Einrichtung eines email-postfaches Um eingerichtete E-Mail-Adressen mit Ihrem persönlichen E-Mail-Programm herunterzuladen und lokal verwalten zu können, ist es notwendig, neue E-Mail-Adressen in die Liste der verwalteten Adressen der Programme

Mehr

Einrichtung E-Mail V2009/01

Einrichtung E-Mail V2009/01 Einrichtung E-Mail V2009/01 Wir haben versucht, alle gängigen Mailprogramme in dieser Anleitung zu berücksichtigen. Bitte blättern Sie gleich weiter zu der, auf der Ihr persönliches Mailprogramm beschrieben

Mehr

Web Interface für Administratoren (postmaster):

Web Interface für Administratoren (postmaster): Ing. G. Michel Seite 1/9 Web Interface für Administratoren (postmaster): 1) Grundlagen: - Der Administrator für e-mail wird auch Postmaster genannt. - Sie benötigen die Zugangsdaten zu Ihrem Interface,

Mehr

E-Mail Client Konfiguration Leitfaden

E-Mail Client Konfiguration Leitfaden E-Mail Client Konfiguration Leitfaden 1 Impressum Herausgeber Deutsche Telekom Technischer Service GmbH, Zentraler Service Anschrift der Redaktion Deutsche Telekom Technischer Service GmbH Zentraler Service

Mehr

HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1

HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1 E-Mail Einstellungen Konfigurationsanleitungen für folgende E-Mail-Clients: Outlook Express 5 Outlook Express 6 Netscape 6 Netscape 7 Eudora Mail The Bat HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1 Bankverbindung:

Mehr

Anleitung IMAP Konfiguration E-Mail-Client Mailhost

Anleitung IMAP Konfiguration E-Mail-Client Mailhost Anleitung IMAP Konfiguration E-Mail-Client Mailhost Diese Anleitung richtet sich an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die ihr E-Mail-Konto auf dem Mail-Server (Mailhost) der Universität Hamburg haben.

Mehr

Synology MailStation Anleitung

Synology MailStation Anleitung Nach dem englischen Original von Synology Inc. Synology MailStation Anleitung Übersetzt von Matthieu (synology-forum.de) Matthieu von synology-forum.de 04.08.2009 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 1.

Mehr

Batch-Programmierung-Netzwerkumgebung

Batch-Programmierung-Netzwerkumgebung Batch-Programmierung-Netzwerkumgebung Inhaltsverzeichnis 1 ping 2 ipconfig o 2.1 ipconfig /all o 2.2 ipconfig /renew o 2.3 ipconfig /flushdns 3 tracert 4 netstat 5 NET o 5.1 NET USE - Netzlaufwerke verbinden

Mehr

Email- Einstellungen. Microsoft Outlook Express. 2. Geben Sie hier die Email-Adresse ein.

Email- Einstellungen. Microsoft Outlook Express. 2. Geben Sie hier die Email-Adresse ein. Nachdem Sie im World4You-Webmail ein Email-Konto eingerichtet haben, können Sie dieses auch mit den Email-Programmen Microsoft Outlook, Outlook Express oder Mozilla Thunderbird abrufen. Eine Übersicht

Mehr

Outlook 2007 einrichten

Outlook 2007 einrichten Outlook 2007 einrichten Haben Sie alle Informationen? Outlook 2002 starten Für die Installation eines E-Mail Kontos in Microsoft Outlook 2002 benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen

Mehr

Outlook 2010 einrichten

Outlook 2010 einrichten Outlook 2010 einrichten Haben Sie alle Informationen? Outlook 2002 starten Für die Installation eines E-Mail Kontos in Microsoft Outlook 2002 benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen

Mehr

Einrichten Ihres IMAP E-Mail-Kontos

Einrichten Ihres IMAP E-Mail-Kontos Einrichten Ihres IMAP E-Mail-Kontos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 70 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Erste Seite! Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Internetprotokoll-Konfiguration (TCP/IPv4)... 3 Internet Explorer konfigurieren... 6 Windows Live Mail

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

Anleitung POP3 Konfiguration E-Mail-Client Mailhost

Anleitung POP3 Konfiguration E-Mail-Client Mailhost Anleitung POP3 Konfiguration E-Mail-Client Mailhost Diese Anleitung richtet sich an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die ihr E-Mail-Konto auf dem Mail-Server (Mailhost) der Universität Hamburg haben.

Mehr

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben!

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben! IMAP EINSTELLUNGEN E Mail Adresse : Art des Mailservers / Protokoll: AllesIhrWunsch@IhreDomain.de IMAP SMTP Server / Postausgangsserver: IhreDomain.de (Port: 25 bzw. 587) IMAP Server / Posteingangsserver:

Mehr

A1 E-Mail-Einstellungen Windows Mail

A1 E-Mail-Einstellungen Windows Mail Konfigurationsanleitung Einfach A1. A1 E-Mail-Einstellungen Windows Mail Klicken Sie in der Registerkarte Datei auf Informationen und anschließend auf Konto hinzufügen. Einfach schneller zum Ziel. Alternativ

Mehr

@HERZOvision.de. Änderungen im Rahmen der Systemumstellung 20.04.2015. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Änderungen im Rahmen der Systemumstellung 20.04.2015. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG www.herzomedia.de @HERZOvision.de Änderungen im Rahmen der Systemumstellung 20.04.2015 v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Modernisierung des herzovision.de-mailservers...

Mehr

Kontoname ist Mailanschrift ohne @ecosign.net! Maximale Mailboxgrösse: Maximale Nachrichtengrösse: Haltezeit der Nachrichten:

Kontoname ist Mailanschrift ohne @ecosign.net! Maximale Mailboxgrösse: Maximale Nachrichtengrösse: Haltezeit der Nachrichten: Serverdaten: @ecosign.net Mailserver: Webmail: POP3: SMTP: http://webmail.ecosign.net pop.ecosign.net smtp.ecosign.net Kontoname ist Mailanschrift ohne @ecosign.net! Nutzung: Maximale Mailboxgrösse: Maximale

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Windows 7 für Windows Live Mail

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Windows 7 für Windows Live Mail Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Windows 7 für Windows Live Mail E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen, um Ihren Mailclient

Mehr

windream mit Firewall

windream mit Firewall windream windream mit Firewall windream GmbH, Bochum Copyright 2004 2006 by windream GmbH / winrechte GmbH Wasserstr. 219 44799 Bochum Stand: 08/06 1.0.0.3 Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieser Beschreibung

Mehr

Visendo popconnect 6 - Handbuch

Visendo popconnect 6 - Handbuch Visendo popconnect 6 - Handbuch Inhaltsverzeichnis Ein Überblick über Visendo popconnect 6...3 Systemvoraussetzung...3 Visendo popconnect 6 installieren...4 Überblick...4 Installation...4 Visendo popconnect

Mehr

Problembehebung LiveUpdate

Problembehebung LiveUpdate Problembehebung LiveUpdate Sage50 Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Inhaltsverzeichnis 1. Ausgangslage... 3 1.1 Meldung Kein Update nötig wird immer angezeigt... 3 1.2 Download bleibt

Mehr

Unterschied von Exchange und IMAP... 2. Einrichten von Outlook 2007/2010 als Exchange-E-Mail-Konto... 3. Abrufen der Server-Einstellungen...

Unterschied von Exchange und IMAP... 2. Einrichten von Outlook 2007/2010 als Exchange-E-Mail-Konto... 3. Abrufen der Server-Einstellungen... Einrichtung der Weiterleitung auf live@edu Mail-System der KPH Wien/Krems Sie haben bereits Ihre Zugangsdaten zum live@edu Mail-System erhalten. Ihre live@edu E-Mail- Adresse setzt sich folgendermaßen

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung POP3 und Bridge-Modus Inhaltsverzeichnis 1 POP3 und Bridge-Modus 2 1.1 Funktionsweise von POP3 mit REDDOXX 2 1.2 Betriebsarten 3 1.2.1 Standard-Modus 3 1.2.2 Bridge-Modus 6 1.2.3

Mehr

INHALT. nicht verschlüsselt bzw. kein SPA* *Ihr Passwort wird durch die SSL Verbindung bereits verschlüsselt übertragen!

INHALT. nicht verschlüsselt bzw. kein SPA* *Ihr Passwort wird durch die SSL Verbindung bereits verschlüsselt übertragen! INHALT Seite -1- Outlook 2013 / 2010 - Ihr E-Mail-Konto einrichten... 2 Outlook 2007 - Ihr E-Mail-Konto einrichten... 6 Outlook 2003 und 2000 - Ihr E-Mail-Konto einrichten... 11 Thunderbird - Ihr E-Mail-Konto

Mehr

PLESK 7 FÜR WINDOWS INSTALLATIONSANLEITUNG

PLESK 7 FÜR WINDOWS INSTALLATIONSANLEITUNG PLESK 7 FÜR WINDOWS INSTALLATIONSANLEITUNG Copyright (C) 1999-2004 SWsoft, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Die Verbreitung dieses Dokuments oder von Derivaten jeglicher Form ist verboten, ausgenommen Sie

Mehr

Anleitung Captain Logfex 2013

Anleitung Captain Logfex 2013 Anleitung Captain Logfex 2013 Inhalt: 1. Installationshinweise 2. Erste Schritte 3. Client-Installation 4. Arbeiten mit Logfex 5. Gruppenrichtlinien-Einstellungen für die Windows-Firewall 1. Installationshinweis:

Mehr

Outlook 2002 einrichten

Outlook 2002 einrichten Outlook 2002 einrichten Haben Sie alle Informationen? Outlook 2002 starten Für die Installation eines E-Mail Kontos in Microsoft Outlook 2002 benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Technische Dokumentation Scalera Mailplattform MS Entourage Konfigruation unter Mac OS X für EveryWare Kunden

Technische Dokumentation Scalera Mailplattform MS Entourage Konfigruation unter Mac OS X für EveryWare Kunden Technische Dokumentation Scalera Mailplattform MS Entourage Konfigruation unter Mac OS X für EveryWare Kunden Vertraulichkeit Das vorliegende Dokument beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht

Mehr

Netzwerk einrichten unter Windows XP

Netzwerk einrichten unter Windows XP Netzwerk einrichten unter Windows XP Dieses Tutorial beschreibt, wie Sie unter Windows XP das Netzwerk einrichten. Es wird vorausgesetzt, dass der Computer bereits über eine Netzwerkkarte verfügt. Das

Mehr

Anleitung zur Nutzung des Kaspersky Hosted Email Security Services

Anleitung zur Nutzung des Kaspersky Hosted Email Security Services Anleitung zur Nutzung des Kaspersky Hosted Email Security Services Um den Service nutzen zu können sind folgende Schritte erforderlich: 1. Voreinstellen des Services durch Registrierung unter https://clients.hostedsecurity.biz/

Mehr

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook 2007

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook 2007 Konfigurationsanleitung Einfach A1. A1 E-Mail-Einstellungen Outlook 2007 Klicken Sie in der Registerkarte Datei auf Informationen und anschließend auf Konto hinzufügen. Einfach schneller zum Ziel. Alternativ

Mehr

Einrichtung eines e-mail-konto mit Outlook Express

Einrichtung eines e-mail-konto mit Outlook Express Einrichtung eines e-mail-konto mit Outlook Express In diesem Tutorial zeigen wir Ihnen, wie Sie im Outlook Express ein POP3 E-Mail Konto einrichten. Wir haben bei der Erstellung des Tutorials die Version

Mehr

Ein Hinweis vorab: Mailkonfiguration am Beispiel von Thunderbird

Ein Hinweis vorab: Mailkonfiguration am Beispiel von Thunderbird Mailkonfiguration am Beispiel von Thunderbird Ein Hinweis vorab: Sie können beliebig viele verschiedene Mailkonten für Ihre Domain anlegen oder löschen. Das einzige Konto, das nicht gelöscht werden kann,

Mehr

H A N D B U C H OUTLOOK XP / 2003. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com

H A N D B U C H OUTLOOK XP / 2003. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com H A N D B U C H OUTLOOK XP / 2003 Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz Inhaltsverzeichnis S C H R I T T 1 : KONTO EINRICHTEN... 3 S C H R I T T 2 : ALLGEMEINES ARBEITEN... 7 STICHWORTVERZEICHNIS... 9 Seite

Mehr

Hilfe zum Einrichten Ihres E-Mail-Programms (E-Mail-Client)

Hilfe zum Einrichten Ihres E-Mail-Programms (E-Mail-Client) Hilfe zum Einrichten Ihres E-Mail-Programms (E-Mail-Client) Inhaltsverzeichnis: 1) Allgemeines..2 2) Einrichtung Ihres Kontos im E-Mail-Programm... 3 2.1) Outlook Express.3 2.2) Microsoft Outlook..9 2.3)

Mehr

Schritt 2: Konto erstellen

Schritt 2: Konto erstellen In diesem Tutorial zeigen wir Ihnen, wie Sie im Outlook Express ein POP3 E-Mail Konto einrichten. Wir haben bei der Erstellung des Tutorials die Version 6.0 verwendet. Schritt 1: Wenn Sie im Outlook Express

Mehr

Maileinstellungen Outlook

Maileinstellungen Outlook Maileinstellungen Outlook Auf den folgenden Seiten sehen sie die Einstellungen diese bitte exakt ausfüllen bzw. die angeführten Bemerkungen durchlesen und die Eingaben entsprechend anpassen. Je nach Versionsstand

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Erste Seite! Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Internetprotokoll-Konfiguration (TCP/IP)... 3 Installation mit Assistent für neue Verbindung... 5 Installation

Mehr

K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H

K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H 2001 za-internet GmbH Abfrage und Versand Ihrer Mails bei

Mehr

Outlook Express einrichten

Outlook Express einrichten Outlook Express einrichten Haben Sie alle Informationen? Für die Installation eines E-Mail Kontos im Outlook Express benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen von den Stadtwerken Kitzbühel

Mehr

RIWA NetUpdater Tool für automatische Daten- und Softwareupdates

RIWA NetUpdater Tool für automatische Daten- und Softwareupdates RIWA NetUpdater Tool für automatische Daten- und Softwareupdates Grundlegendes... 1 Ausführbare Dateien und Betriebsmodi... 2 netupdater.exe... 2 netstart.exe... 2 netconfig.exe... 2 nethash.exe... 2 Verzeichnisse...

Mehr

Mit unserer 3-Schritt-Lösung können Sie sicherstellen, dass Sie unsere Newsletter zuverlässig erhalten.

Mit unserer 3-Schritt-Lösung können Sie sicherstellen, dass Sie unsere Newsletter zuverlässig erhalten. Mit unserer 3-Schritt-Lösung können Sie sicherstellen, dass Sie unsere Newsletter zuverlässig erhalten. Wählen Sie Ihren E-Mail-Provider Nehmen Sie die Absender-Adresse des LRV Tegel Newsletter auf FERTIG!

Mehr

Sie befinden sich hier: WebHosting-FAQ E-Mail E-Mail-Clients - Einrichtung und Konfiguration Outlook Express Artikel #1

Sie befinden sich hier: WebHosting-FAQ E-Mail E-Mail-Clients - Einrichtung und Konfiguration Outlook Express Artikel #1 Sie befinden sich hier: WebHosting-FAQ E-Mail E-Mail-Clients - Einrichtung und Konfiguration Outlook Express Artikel #1 Outlook Express Hinweis: Die nachfolgende Beschreibung dient der Einrichtung eines

Mehr

Einrichtungsanleitungen Hosted Exchange 2013

Einrichtungsanleitungen Hosted Exchange 2013 Hosted Exchange 2013 Inhalte Wichtiger Hinweis zur Autodiscover-Funktion...2 Hinweis zu Windows XP und Office 2003...2 Hosted Exchange mit Outlook 2007, 2010 oder 2013...3 Automatisch einrichten, wenn

Mehr

ProfiWeb Konfigurationsanleitung. ProfiWeb. Konfigurationsanleitung. Seite 1

ProfiWeb Konfigurationsanleitung. ProfiWeb. Konfigurationsanleitung. Seite 1 ProfiWeb Konfigurationsanleitung Seite 1 Inhalt Inhalt...2 Vorwort...3 Allgemeines...4 Veröffentlichen Ihrer Webseiten...5 Veröffentlichen mittels FTP...5 FlashFXP...6 Microsoft Internet Explorer...6 WS_FTP...7

Mehr

GMAIL in Outlook 2010 einrichten. Googlemail Einstellungen für Outlook

GMAIL in Outlook 2010 einrichten. Googlemail Einstellungen für Outlook Googlemail Einstellungen für Outlook Bei Googlemail/GMAIL ist es weiterhin erforderlich, dass man in den Einstellungen des Accounts POP3 freigeschaltet. Dazu klickt man in seinem Googlemail/GMAIL-Account

Mehr

Die hierzu benötigten Zugangsinformationen (ausgenommen Ihr persönliches Kennwort) finden Sie in der Tabelle unterhalb dieses Textes.

Die hierzu benötigten Zugangsinformationen (ausgenommen Ihr persönliches Kennwort) finden Sie in der Tabelle unterhalb dieses Textes. Page 1 of 6 E-MAIL ANLEITUNG Nachfolgend möchten wir Ihnen eine detailierte Hilfestellung an die Hand geben, mit der Sie in der Lage sind in wenigen Schritten Ihr E-Mail Konto in Microsoft Outlook, bzw.

Mehr

Postausgang SMTP-Protokoll securesmtp.t-online.de (TLS) 587 evtl. SSL = 465

Postausgang SMTP-Protokoll securesmtp.t-online.de (TLS) 587 evtl. SSL = 465 SSL-Konfiguration 1&1 SSL-Konfiguration. Aktivieren Sie "SSL" und tragen Sie, falls erforderlich, den entsprechenden Port ein. Wählen Sie entsprechend den Port für IMAP oder POP3 aus. In den meisten Programmen

Mehr

Wissenswertes über LiveUpdate

Wissenswertes über LiveUpdate Wissenswertes über LiveUpdate 1.1 LiveUpdate «LiveUpdate» ermöglicht den einfachen und sicheren Download der neuesten Hotfixes und Patches auf Ihren PC. Bei einer Netzinstallation muss das LiveUpdate immer

Mehr

Einrichten eines MAPI- Kontos in MS Outlook 2003

Einrichten eines MAPI- Kontos in MS Outlook 2003 Einrichten eines MAPI- Kontos in MS Outlook 2003 Um mit dem E-Mail-Client von Outlook Ihr E-Mail Konto der Uni Bonn mit MAPI einzurichten, müssen Sie sich als erstes an den Postmaster wenden, um als MAPI-Berechtigter

Mehr

E-Mail Einrichtung. Content Management AG 2012 1 www.cm4allbusiness.de

E-Mail Einrichtung. Content Management AG 2012 1 www.cm4allbusiness.de E-Mail Einrichtung Als Kunde von CM4all Business haben Sie die Möglichkeit sich E-Mail-Adressen unter ihrer Domain einzurichten. Sie können sich dabei beliebig viele Email-Adressen einrichten, ohne dass

Mehr

DFÜ-Netzwerk öffnen Neue Verbindung herstellen Rufnummer einstellen bundesweit gültige Zugangsnummer Benutzererkennung und Passwort

DFÜ-Netzwerk öffnen Neue Verbindung herstellen Rufnummer einstellen bundesweit gültige Zugangsnummer Benutzererkennung und Passwort Windows 95/98/ME DFÜ-Netzwerk öffnen So einfach richten Sie 01052surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows 95/98/ME verwenden. Auf Ihrem Desktop befindet sich das Symbol "Arbeitsplatz".

Mehr

OutLook 2003 Konfiguration

OutLook 2003 Konfiguration OutLook 2003 Konfiguration Version: V0.1 Datum: 16.10.06 Ablage: ftp://ftp.clinch.ch/doku/outlook2003.pdf Autor: Manuel Magnin Änderungen: 16.10.06 MM.. Inhaltsverzeichnis: 1. OutLook 2003 Konfiguration

Mehr

ESET NOD32 Antivirus. für Kerio. Installation

ESET NOD32 Antivirus. für Kerio. Installation ESET NOD32 Antivirus für Kerio Installation Inhalt 1. Einführung...3 2. Unterstützte Versionen...3 ESET NOD32 Antivirus für Kerio Copyright 2010 ESET, spol. s r. o. ESET NOD32 Antivirus wurde von ESET,

Mehr

Konfiguration von Exchange 2000 zum versenden und empfangen von Mails & Lösung des SEND after POP Problems

Konfiguration von Exchange 2000 zum versenden und empfangen von Mails & Lösung des SEND after POP Problems Konfiguration von Exchange 2000 zum versenden und empfangen von Mails & Lösung des SEND after POP Problems Hier die notwendigen Einstellungen in der Administratorkonsole des Exchange 2000 Zuerst müssen

Mehr

Address/CRM 3.0 Axapta Client Setup

Address/CRM 3.0 Axapta Client Setup pj Tiscover Travel Information Systems AG Maria-Theresien-Strasse 55-57, A-6010 Innsbruck, Austria phone +43/512/5351 fax +43/512/5351-600 office@tiscover.com www.tiscover.com Address/CRM 3.0 Axapta Client

Mehr

Kosten... 6 Was kostet das Versenden eines Faxes... 6 Was kostet der Empfang eines Faxes... 6 Was kostet der Empfang einer Voice-Mail...

Kosten... 6 Was kostet das Versenden eines Faxes... 6 Was kostet der Empfang eines Faxes... 6 Was kostet der Empfang einer Voice-Mail... UMS Rufnummern und PIN... 2 Wie lautet die Rufnummer meiner Voice-Mailbox (Anrufbeantworter)... 2 Wie lautet die Rufnummer meiner Fax-Mailbox... 2 Welche Rufnummer wird beim Versenden von Faxen übermittelt...

Mehr

Einrichtungsanleitungen Hosted Exchange

Einrichtungsanleitungen Hosted Exchange Hosted Exchange Inhalte Hosted Exchange mit Outlook 2007, 2010 oder 2013... 2 Automatisch einrichten, wenn Sie Outlook bereits verwenden... 2 Manuell einrichten, wenn Sie Outlook bereits verwenden... 4

Mehr

FAQ zur Nutzung von E-Mails

FAQ zur Nutzung von E-Mails Wie richte ich meine E-Mail Adresse ein? FAQ zur Nutzung von E-Mails Wir stellen Ihnen dazu die Mailinfrastruktur auf unserem Server zur Verfügung und richten Ihnen dort die Postfächer und Kennwörter ein.

Mehr

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis 1 Voraussetzungen... 3 2 Installation... 4 2.1 Setup starten... 4 2.2 Startseite

Mehr

Version Datum Grund 1.01 12.04.05 Abschnitt Automatische Umstellung hinzugefügt und Hilfe ergänzt um Webseiten

Version Datum Grund 1.01 12.04.05 Abschnitt Automatische Umstellung hinzugefügt und Hilfe ergänzt um Webseiten Outlook-Umstellung (im Rahmen der Exchange-Server-Umstellung am 15.-17.04.2005) Änderungen in diesem Dokument Version Datum Grund 1.01 Abschnitt Automatische Umstellung hinzugefügt und Hilfe ergänzt um

Mehr