BlackBerry Mobile Voice System

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "BlackBerry Mobile Voice System"

Transkript

1 BlackBerry Mobile Voice System Version: 5.2 Administratorhandbuch

2 SWD

3 Inhaltsverzeichnis 1 Übersicht Benutzern den BlackBerry MVS Client zur Verfügung stellen Vorbereiten der Verwaltung der BlackBerry MVS-Benutzerkonten Verwalten von Benutzerkonten... 8 Voraussetzungen: Hinzufügen von BlackBerry Enterprise Server-Benutzerkonten zu einem BlackBerry MVS 8 Hinzufügen von Benutzerkonten des BlackBerry Enterprise Server zum BlackBerry MVS... 8 Voraussetzungen: Hinzufügen mehrerer BlackBerry Enterprise Server-Benutzerkonten aus einer CSV-Datei zu einem BlackBerry MVS... 9 Hinzufügen mehrerer BlackBerry Enterprise Server-Benutzerkonten aus einer CSV-Datei zum BlackBerry MVS... 9 Ändern mehrerer BlackBerry MVS-Benutzerkonten Ändern eines BlackBerry MVS-Benutzerkontos Deaktivieren eines BlackBerry MVS-Benutzerkontos Löschen von BlackBerry MVS-Benutzerkonten Verwalten von BlackBerry MVS-CAL-Schlüsseln im BlackBerry MVS Prüfen des Status von CAL-Schlüsseln des BlackBerry MVS im BlackBerry MVS Hinzufügen oder Löschen eines BlackBerry-CAL-Schlüssels Verwalten der Serviceklassen Erstellen einer Serviceklasse Ändern einer Serviceklasse Kopieren einer Serviceklasse Löschen einer Serviceklasse Konfigurieren von BlackBerry MVS nur für Anrufe Verwalten von Vorlagen Erstellen einer Vorlage Ändern einer Vorlage Löschen einer Vorlage Verwalten von Voice over Wi-Fi Ändern des bevorzugten Voice-Netzwerks Zulassen, dass Benutzer das bevorzugte Voice-Netzwerk ändern können Einstellungen für bevorzugtes Voice-Netzwerk... 20

4 Zulassen, dass ein Benutzer automatisch einen aktiven Anruf zwischen Voice over Mobile und Voice over Wi-Fi verschiebt Zulassen, dass ein Benutzer automatisch einen aktiven Anruf zwischen Voice over Mobile und Voice over Wi-Fi verschiebt Einschränken des Benutzerzugriffs auf Voice over Wi-Fi in den Wi-Fi-Profilen Einschränken des Benutzerzugriffs auf Voice over Wi-Fi in benutzerdefinierten Wi-Fi-Profilen Verwalten der Telefonie-Connectors Erstellen eines Telefonie-Connectors zur Kommunikation mit einem PBX-System Ändern eines Telefonie-Connectors Löschen eines Telefonie-Connectors Verwalten von Mailbox-Connectors Erstellen eines Mailbox-Connectors Ändern eines Mailbox-Connectors Löschen eines Mailbox-Connectors Verwalten der BlackBerry MVS Server-Instanzen und -Komponenten Anzeigen des Status von BlackBerry MVS Server-Instanzen und -Komponenten Hinzufügen eines BlackBerry MVS Server Ändern eines BlackBerry MVS Server oder seiner Komponenten Löschen eines BlackBerry MVS Server Entfernen eines MVS Data Manager aus der BlackBerry MVS-Konfiguration Konfigurieren von Anrufen bei fehlendem Datenempfang BlackBerry MVS mit hoher Verfügbarkeit Unterstützung für die BlackBerry Enterprise Server-Ausfallsicherung Wie das BlackBerry MVS die Verfügbarkeit von BlackBerry MVS-Komponenten bestimmt Erstellen eines Paars mit hoher Verfügbarkeit Ausschließen von hoher Verfügbarkeit Entfernen von hoher Verfügbarkeit Verwalten von geschäftlichen Telefonnummern auf BlackBerry-Geräten Festlegen der Zeiten, zu denen BlackBerry MVS-Benutzer Anrufe über ihre geschäftlichen Telefonnummern auf ihren BlackBerry-Geräten empfangen können Ändern, wann Benutzer Anrufe auf der geschäftlichen Telefonnummer auf dem BlackBerry-Gerät erhalten können Zulassen, dass Benutzer die Tage konfigurieren, an denen sie Anrufe zur geschäftlichen Telefonnummer auf ihren BlackBerry-Geräten empfangen Verwalten von Standard-Telefonnummern auf BlackBerry-Geräten... 39

5 Ändern des Standardnetzwerks für BlackBerry MVS-Anrufe Einstellungen für die Standardleitung für ausgehende Anrufe Zulassen, dass Benutzer die Standardleitung für ausgehende Anrufe ändern Ändern des Anzeigenamens von geschäftlichen Telefonnummern Ändern des Anzeigenamens der geschäftlichen Telefonnummer Zulassen, dass Benutzer Anzeigenamen von geschäftlichen Telefonnummern ändern Verwalten von Anruferbeschränkungen Konfigurieren der Anruferbeschränkungen Zulassen, dass Benutzer Anruferbeschränkungen ändern können Verwalten von Anrufweiterleitungen Zulassen, dass Benutzer Anrufe weiterleiten Zulassen, dass Benutzer Anrufe verschieben Verwalten der Anrufrichtung Konfigurieren der Anrufrichtung eingehender Anrufe Konfigurieren der Anrufrichtung für ausgehende Anrufe Verwalten der Anrufweiterleitung Zulassen, dass Benutzer Anrufe weiterleiten Verwalten der Mailbox Konfigurieren der Mailboxnachrichten-Anzeige für nicht angeforderte Mailbox Konfigurieren der Mailboxnachrichten-Anzeige für angeforderte Mailbox Vorbereitung zur Verwaltung von BlackBerry MVS-Administratorkonten und Verwaltungsrollen Verwalten von Administratorkonten und Verwaltungsrollen Erstellen einer Verwaltungsrolle Ändern einer Verwaltungsrolle Löschen einer Verwaltungsrolle Erstellen eines Administratorkontos Ändern eines Administratorkontos Löschen eines Administratorkontos Bewährtes Verfahren: Ausführen des BlackBerry MVS Configuration Panel Zurücksetzen des BlackBerry MVS-Kennworts Verwalten der Telefonnummernübersetzung Konfigurieren der Telefonnummern-Normalisierung Einen Standort zur Telefonnummernübersetzungsliste hinzufügen Anzeigen von Anrufdetails Anzeigen von Anrufdetails... 51

6 Anzeigen von Details für getrennte Anrufe Anzeigen von BlackBerry MVS-Anrufweiterleitungsereignissen Verwalten von Protokolldateien Arten von Informationen in den BlackBerry MVS-Protokolldateien Bewährtes Verfahren: Ausführen des BlackBerry MVS Configuration Panel Ändern des Speicherortes von Protokolldateien Ändern des Speicherorts, an dem BlackBerry MVS Protokolldateien speichert Speichern aller Protokolldateien in einem Ordner Ändern, wie BlackBerry MVS Protokolldateien erstellt Hinzufügen eines Präfixes zu den Dateinamen aller Protokolldateien Konfigurieren der Größe der Debug-Protokolldatei Ändern der Protokollebene Protokollebenen Ändern des Bezeichners für eine Protokolldatei Verhindern der Erstellung einer täglichen Protokolldatei durch das BlackBerry MVS Festlegen einer maximalen Verfallfrist für eine Protokolldatei Verwalten der Datenbank-Authentifizierungsmethoden Konfigurieren der Windows-Authentifizierung Konfigurieren der SQL-Authentifizierung Fehlerbehebung Ein Benutzer kann einen BlackBerry MVS Client auf dem BlackBerry MVS Server nicht provisionieren Ein Benutzer kann den BlackBerry MVS Client nicht im BlackBerry MVS registrieren Ein Benutzer kann mit der geschäftlichen Nummer auf einem BlackBerry-Gerät keinen Anruf tätigen Benutzer empfangen keine BlackBerry MVS-Anrufe auf ihren BlackBerry-Geräten Ein Benutzer kann keinen Anruf übertragen Entfernen der BlackBerry MVS-Software Entfernen der BlackBerry MVS-Software Glossar Rückmeldung Rechtliche Hinweise... 74

7 Übersicht Übersicht 1 Das BlackBerry Mobile Voice System integriert die PBX-Umgebung Ihres Unternehmens in den BlackBerry Enterprise Server, um BlackBerry-Geräte mit Deskphone-Funktionen zu versehen. Das BlackBerry MVS erledigt die folgenden Aufgaben: Integration in die Telefonanwendung auf BlackBerry-Geräten, damit die Benutzer unter den geschäftlichen Telefonnummern Ihres Unternehmens Anrufe tätigen und empfangen können Bereitstellung häufig verwendeter PBX-Funktionen, die auf den Deskphones der Benutzer verfügbar sind, auf ihren BlackBerry-Geräten Vereinfachter Zugriff auf das Mailbox-System Ihres Unternehmens Wi-Fi-Zugriff auf Deskphone-Funktionen für Benutzer Wi-Fi-fähiger BlackBerry-Geräte Erweiterung der Sicherheitsfunktionen des BlackBerry Enterprise Server für die Authentifizierung von BlackBerry-Gerätebenutzern im BlackBerry MVS und in der PBX-Umgebung Ihres Unternehmens Möglichkeit zur Verwaltung des BlackBerry MVS mithilfe einer einzelnen webbasierten Administrationskonsole Einbindung der Verwendung von Vorlagen und Serviceklassen zur Verwaltung des Zugriffs der Benutzer auf ihre geschäftlichen Telefonnummern und Telefonfunktionen Möglichkeit zur Konfiguration des BlackBerry MVS für hohe Verfügbarkeit, um die Konsistenz und Zuverlässigkeit der BlackBerry MVS-Implementierung Ihres Unternehmens zu verbessern 5

8 Benutzern den BlackBerry MVS Client zur Verfügung stellen Benutzern den BlackBerry MVS Client zur Verfügung stellen Sie können den BlackBerry MVS Client auf einem Netzlaufwerk zur Verfügung stellen und die Software den Benutzern des BlackBerry Mobile Voice System auf folgende Weise zugänglich machen: Installieren Sie den BlackBerry MVS Client auf einem BlackBerry-Gerät, das mit dem Computer verbunden ist, der den BlackBerry Manager hostet. Senden Sie BlackBerry-Geräten den BlackBerry MVS Client über das drahtlose Netzwerk. Weitere Informationen zur Bereitstellung von Anwendungen für Benutzer finden Sie im BlackBerry Enterprise Server. ACHTUNG: Notrufe zu 911, 112, 000, 999 oder anderen international anerkannten Nummern, die dazu dienen, eine Verbindung zu einer offiziellen Notrufzentrale oder einem ähnlichen Notbereitschaftsdienst herzustellen, werden über das BlackBerry Mobile Voice System nicht verarbeitet. Sie können von Ihrem BlackBerry-Smartphone nur verarbeitet werden, wenn Mobilfunknetzabdeckung von einem Mobilfunkanbieter verfügbar ist. Das BlackBerry MVS stellt keinen Ersatz für den traditionellen Telefondienst dar. Unabhängig von BlackBerry MVS müssen zusätzliche Vorkehrungen getroffen werden, die einen Zugriff auf traditionelle oder Mobilfunkdienste wie Notruffunktionen ermöglichen. RIM und seine angegliederten Unternehmen und deren jeweilige Geschäftsführung, leitende Angestellte und Beschäftigte übernehmen keinerlei Verantwortung oder Haftung für Verletzungen von Personen, Tod oder Schäden, die aus oder in Zusammenhang mit der Unfähigkeit entstehen, auf Notrufdienste (z. B. 911, 112, 000 oder 999) über das BlackBerry MVS zuzugreifen. Mit Verwendung des BlackBerry MVS Client stimmen Sie dem oben Genannten zu. Wenn Sie dem oben Genannten nicht zustimmen, entfernen Sie den BlackBerry MVS Client bitte von Ihrem Smartphone. 2 6

9 Vorbereiten der Verwaltung der BlackBerry MVS-Benutzerkonten Vorbereiten der Verwaltung der BlackBerry MVS-Benutzerkonten 3 Erfassen Sie zu Referenzzwecken die entsprechenden Werte, wenn Sie Benutzer hinzufügen. Objekt Benutzername Mobiltelefonnummer des Benutzerkontos (nicht erforderlich, wenn der Benutzer bereits für einen BlackBerry Enterprise Server aktiviert ist und ein BlackBerry-Gerät mit einer SIM-Karte verwendet) Durchwahlnummer des Benutzerkontos Desk-Nummer des Benutzerkontos Direktwahlnummer des Benutzerkontos Name der Vorlage, die Sie konfiguriert haben Name der Serviceklasse, die Sie konfiguriert haben Name des BlackBerry MVS Server, den Sie konfiguriert haben Name des Telefonie-Connectors, den Sie konfiguriert haben Name des Mailbox-Connectors, den Sie (sofern zutreffend) konfiguriert haben Wert Zugehörige Informationen Verwalten von Benutzerkonten, 8 7

10 Verwalten von Benutzerkonten Verwalten von Benutzerkonten 4 Zugehörige Informationen Verwalten von Vorlagen, 17 Verwalten der Serviceklassen, 13 Verwalten von geschäftlichen Telefonnummern auf BlackBerry-Geräten, 38 Verwalten von Standard-Telefonnummern auf BlackBerry-Geräten, 39 Voraussetzungen: Hinzufügen von BlackBerry Enterprise Server-Benutzerkonten zu einem BlackBerry MVS Vergewissern Sie sich, dass die Benutzer, die Sie zum BlackBerry Mobile Voice System hinzufügen möchten, über BlackBerry Enterprise Server-Benutzerkonten verfügen. Vergewissern Sie sich, dass die BlackBerry-Geräte vorhandener Benutzer aktiviert sind. Vergewissern Sie sich im PBX-System, dass die Verzeichnisnummer und der Gerätname der Benutzer dem numerischen Wert entsprechen, den Sie in das Feld "Durchwahlnummer" eingeben. Das Feld "Durchwahlnummer" kann keine nicht numerischen Zeichen wie z. B. das Plussymbol (+) oder das Rautensymbol (#) oder anderen Zeichen wie z. B. Komma (,), Schrägstrich (\ /) oder Apostroph (') enthalten. Das BlackBerry MVS verwendet das Feld "Durchwahlnummer", um den BlackBerry MVS Client beim BlackBerry MVS Server und im Fall der Bereitstellung eines PBX-Systems als gültiges SIP-Gerät beim PBX-System zu registrieren. Hinzufügen von Benutzerkonten des BlackBerry Enterprise Server zum BlackBerry MVS 1. Erweitern Sie in der MVS Console im linken Fensterbereich die Option Benutzer. 2. Klicken Sie auf Hinzufügen. 3. Um alle verfügbaren BlackBerry Enterprise Server-Benutzerkonten zu sehen, klicken Sie auf Suche. 4. Klicken Sie in der Dropdown-Liste Vorlage auf eine Vorlage. 5. Klicken Sie in der Dropdown-Liste Serviceklasse auf eine Serviceklasse. 6. Klicken Sie in der Dropdown-Liste MVS Server auf einen Server. 7. Klicken Sie in der Dropdown-Liste Telefonie-Connector auf einen Telefonie-Connector. 8. Klicken Sie in der Dropdown-Liste Mailbox-Connector auf einen Mailbox-Connector. 9. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben jedem BlackBerry Enterprise Server-Benutzerkonto, das Sie hinzufügen möchten. 10. Konfigurieren Sie gegebenenfalls die Einstellungen für die BlackBerry Enterprise Server-Benutzerkonten, die Sie ausgewählt haben. Felder, die mit einem Sternchen (*) markiert sind, sind Pflichtfelder. Das Feld "Durchwahlnummer" kann keine nicht numerischen Zeichen wie z. B. das Plussymbol (+) oder das Rautensymbol (#) oder anderen Zeichen wie z. B. Komma (,), Schrägstrich (\ /) oder Apostroph (') enthalten. 11. Klicken Sie auf MVS-Benutzer hinzufügen. 8

11 Voraussetzungen: Hinzufügen mehrerer BlackBerry Enterprise Server-Benutzerkonten aus einer CSV- Datei zu einem BlackBerry MVS Voraussetzungen: Hinzufügen mehrerer BlackBerry Enterprise Server-Benutzerkonten aus einer CSV-Datei zu einem BlackBerry MVS Sie können dem BlackBerry Mobile Voice System BlackBerry Enterprise Server-Benutzerkonten aus einer CSV- Datei, die Sie vom BlackBerry Enterprise Server Ihres Unternehmens generieren, hinzufügen. Vergewissern Sie sich, dass die Benutzer, die Sie dem BlackBerry MVS hinzufügen möchten, über BlackBerry Enterprise Server-Benutzerkonten verfügen. Vergewissern Sie sich, dass die BlackBerry-Geräte aktiviert sind. Vergewissern Sie sich im PBX-System, dass die Verzeichnisnummer und der Gerätname der Benutzer dem numerischen Wert entsprechen, den Sie in das Feld "Durchwahlnummer" eingeben. Das Feld "Durchwahlnummer" kann keine nicht numerischen Zeichen wie z. B. das Plussymbol (+) oder das Rautensymbol (#) oder anderen Zeichen wie z. B. Komma (,), Schrägstrich (\ /) oder Apostroph (') enthalten. Das BlackBerry MVS verwendet das Feld "Durchwahlnummer", um den BlackBerry MVS Client beim BlackBerry MVS Server und im Fall der Bereitstellung eines PBX-Systems als gültiges SIP-Gerät beim PBX-System zu registrieren. Vergewissern Sie sich, dass Sie eine Liste der BlackBerry Enterprise Server-Benutzerkonten in einer CSV-Datei auf Ihrem Computer gespeichert haben. Die Spalten in der CSV-Datei müssen den Spalten der Benutzerinformationen in der MVS Console entsprechen. Die Spaltentitel sind "Benutzername", "Mobil", "Durchwahl", "Festnetztelefon", "Direktwahl", "Telefonie-Connector-Benutzer-ID", "Telefonie-Connector- Kennwort", "Mailbox-Benutzer-ID", "Mailbox-Kennwort". Ein Beispiel für eine richtig formatierte Reihe in einer CSV-Datei ist: Angela Van Daele, ,123, , ,1234,4321,789,987. Die CSV-Datei muss mindestens über eine Spalte für die Namen der BlackBerry Enterprise Server-Benutzer verfügen. Ein Beispiel für eine CSV-Datei mit nur einem Benutzernamen ist: Angela Van Daele,,,,,,,,. Hinzufügen mehrerer BlackBerry Enterprise Server- Benutzerkonten aus einer CSV-Datei zum BlackBerry MVS 1. Erweitern Sie in der MVS Console im linken Fensterbereich die Option Benutzer. 2. Klicken Sie auf Importieren. 3. Klicken Sie in der Dropdown-Liste BlackBerry Enterprise Server auf einen Server. 4. Klicken Sie auf Durchsuchen. 5. Klicken Sie auf die CSV-Datei. 6. Klicken Sie auf Öffnen. 7. Klicken Sie auf Datei importieren. 8. Klicken Sie in der Dropdown-Liste Vorlage auf eine Vorlage. 9

12 Ändern mehrerer BlackBerry MVS-Benutzerkonten 9. Klicken Sie in der Dropdown-Liste Serviceklasse auf eine Serviceklasse. 10. Klicken Sie in der Dropdown-Liste MVS Server auf einen Server. 11. Klicken Sie in der Dropdown-Liste Telefonie-Connector auf einen Telefonie-Connector. 12. Klicken Sie in der Dropdown-Liste Mailbox-Connector auf einen Mailbox-Connector. 13. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben jedem BlackBerry Enterprise Server-Benutzerkonto, das Sie hinzufügen möchten. 14. Konfigurieren Sie gegebenenfalls die Einstellungen für die BlackBerry Enterprise Server-Benutzerkonten, die Sie ausgewählt haben. Felder, die mit einem Sternchen (*) markiert sind, sind Pflichtfelder. Das Feld "Durchwahlnummer" kann keine nicht numerischen Zeichen wie z. B. das Plussymbol (+) oder das Rautensymbol (#) oder anderen Zeichen wie z. B. Komma (,), Schrägstrich (\ /) oder Apostroph (') enthalten. 15. Klicken Sie auf MVS-Benutzer hinzufügen. Ändern mehrerer BlackBerry MVS-Benutzerkonten Nach dem Ändern von Einstellungen für BlackBerry Mobile Voice System-Benutzerkonten aktualisiert das BlackBerry MVS die betroffenen BlackBerry-Geräte. 1. Erweitern Sie in der MVS Console im linken Fensterbereich die Option Benutzer. 3. Wählen Sie das Kontrollkästchen neben jedem Benutzerkonto aus, das Sie ändern möchten. 4. Klicken Sie auf MVS-Benutzereinstellungen ändern. 5. Ändern Sie die entsprechenden Einstellungen. 6. Klicken Sie auf Änderungen überprüfen. 7. Klicken Sie auf Speichern. Ändern eines BlackBerry MVS-Benutzerkontos Wenn Sie ein BlackBerry Mobile Voice System-Benutzerkonto ändern, aktualisiert das BlackBerry MVS das betroffene BlackBerry-Gerät. 1. Erweitern Sie in der MVS Console im linken Fensterbereich Benutzer. 3. Klicken Sie auf das Benutzerkonto. 4. Ändern Sie die Einstellungen für das Benutzerkonto. 5. Klicken Sie auf Speichern. 10

13 Deaktivieren eines BlackBerry MVS-Benutzerkontos Deaktivieren eines BlackBerry MVS-Benutzerkontos Nach durchgeführter Deaktivierung eines BlackBerry Mobile Voice System-Benutzerkontos, kann der Benutzer nicht auf den BlackBerry MVS Client auf einem BlackBerry-Gerät zugreifen. 1. Erweitern Sie in der MVS Console im linken Fensterbereich Benutzer. 3. Klicken Sie auf das Benutzerkonto. 4. Klicken Sie auf der Registerkarte Allgemein in der Dropdown-Liste MVS Service auf Deaktiviert. 5. Klicken Sie auf Speichern. Nach Abschluss erforderliche Aktion: Sie können das Benutzerkonto über die MVS Console erneut aktivieren. Löschen von BlackBerry MVS-Benutzerkonten Wenn Sie Benutzerkonten im BlackBerry Mobile Voice System löschen, werden die verknüpften BlackBerry Enterprise Server-Benutzerkonten nicht vom BlackBerry MVS gelöscht. Wenn Sie ein BlackBerry MVS- Benutzerkonto löschen, während der Benutzer ein Telefongespräch führt, wird der Anruf abgebrochen. 1. Erweitern Sie in der MVS Console im linken Fensterbereich die Option Benutzer. 3. Wählen Sie das Kontrollkästchen neben jedem Benutzerkonto aus, das Sie ändern möchten. 4. Klicken Sie auf MVS-Benutzer entfernen. 5. Klicken Sie auf OK. 11

14 Verwalten von BlackBerry MVS-CAL-Schlüsseln im BlackBerry MVS Verwalten von BlackBerry MVS-CAL-Schlüsseln im BlackBerry MVS 5 Das BlackBerry Mobile Voice System verwendet BlackBerry MVS-CAL-Schlüssel, um nachzuverfolgen, wie viele Benutzer auf das BlackBerry MVS zugreifen können. Wenn die Anzahl der Benutzer die Anzahl der verfügbaren Schlüssel überschreitet, wird eine Warnmeldung auf der MVS Console angezeigt, die angibt, dass Sie zusätzliche Schlüssel benötigen. Sie müssen den BlackBerry Administration Service verwenden, um weitere Schlüssel hinzuzufügen. Prüfen des Status von CAL-Schlüsseln des BlackBerry MVS im BlackBerry MVS 1. Melden Sie sich beim BlackBerry Mobile Voice System an. 2. Klicken Sie in der MVS Console im linken Fensterbereich unter Systemkonfiguration auf Lizenzierung. Hinzufügen oder Löschen eines BlackBerry-CAL-Schlüssels 1. Erweitern Sie im BlackBerry Administration Service im Menü Server und Komponenten die Einträge Topologie der BlackBerry-Lösung > BlackBerry Domain > Komponente: Anzeigen. 2. Klicken Sie auf BlackBerry Administration Service. 3. Klicken Sie auf Komponente bearbeiten. 4. Führen Sie im Abschnitt Lizenzschlüssel eine der folgenden Aktionen durch: Um einen BlackBerry-CAL-Schlüssel hinzuzufügen, geben Sie die Informationen für den BlackBerry-CAL- Schlüssel ein. Klicken Sie auf das Symbol Hinzufügen. Um einen BlackBerry-CAL-Schlüssel zu löschen, klicken Sie auf das Symbol Löschen. 5. Klicken Sie auf Alles speichern. 12

15 Verwalten der Serviceklassen Verwalten der Serviceklassen 6 Sie können Serviceklassen verwenden, um Benutzern zu ermöglichen, den BlackBerry MVS Client auf ihren BlackBerry-Geräten zu konfigurieren. Eine Serviceklasse definiert die Werte für alle Verwaltungsfelder, die für ein BlackBerry Mobile Voice System-Benutzerkonto nicht spezifisch sind. Sie können Serviceklassen verwenden, um zuzulassen, dass Benutzer die folgenden Aktionen ausführen: Anrufe weiterleiten Anrufe auf deren Desk-Nummern verschieben Anrufe von deren Deskphones auf deren BlackBerry-Geräte verschieben Anrufe auf deren Mobiltelefonnummern verschieben Anrufe auf einmalige Telefonnummern verschieben Anrufe manuell von Voice over Wi-Fi auf Voice over Mobile verschieben Anrufe manuell von Voice over Mobile auf Voice over Wi-Fi verschieben einen Anrufzeitplan konfigurieren Teilnehmer einem aktiven Anruf hinzufügen Benutzer müssen Cisco Unified Communications Manager 7.1 oder einem neueren PBX-System zugeordnet sein, bevor sie einem aktiven Anruf Teilnehmer hinzufügen können. Gerät kann automatische Handover zwischen Voice over Wi-Fi und Voice over Mobile initiieren ihre Mobiltelefonnummern von ihren BlackBerry-Geräten aus festlegen eingehende BlackBerry MVS-Anrufe an eine interne Durchwahlnummer oder ein anderes Telefon weiterleiten dem Gerät beim Tätigen von Anrufen bei Netzwerküberlastung die Verwendung der Nummer bei fehlendem Datenempfang ermöglichen nur die BlackBerry MVS-Leitung zum Tätigen und Annehmen von Anrufen verwenden die RTP-Ausgangsportnummer definieren, die das Gerät beim Tätigen von Voice over Wi-Fi-Anrufen verwendet, und die bevorzugte Reihenfolge der Codecs beim Tätigen von Voice over Wi-Fi-Anrufen definieren die Mobiltelefonnummer ändern die Anrufbewegung zu Desk-Nummer ändern die Bezeichnung der Geschäftsleitung ändern die Standardleitung für ausgehende Anrufe ändern den Audioton für den Rufaufbau ausgehender Anrufe ändern die Rufnummer ändern, die Benutzer verwenden, um auf ihre Mailbox zuzugreifen Anruferbeschränkungen ändern das Standardnetzwerk (Wi-Fi oder Mobilfunknetz) ändern, das Benutzer für geschäftliche Anrufe verwenden die automatische Handover-Methode ändern das automatische Handover aktivieren oder deaktivieren Sie können Aktionen in einer Serviceklasse folgendermaßen konfigurieren: Zum Steuern des Zugriffs auf Voice over Wi-Fi-Anrufe für übermittelte Wi-Fi-Profile und benutzerdefinierte Wi- Fi-Profile auf der Seite "Serviceklasse" Konfigurieren der Anrufrichtung für eingehende und ausgehende Anrufe Sie können angeben, ob Anrufe vom PBX oder durch die BlackBerry-Geräte initiiert werden. Deaktivieren von BlackBerry MVS nur für Anrufe gemäß der Anrufrichtung in Kombination mit Roaming 13

16 Erstellen einer Serviceklasse Ignorieren der Anrufer-ID-Nummer des anrufenden Teilnehmers in vom PBX-System eingeleiteten Anrufen Bei der herkömmlichen Anrufeinrichtung verändern einige Mobilfunknetzwerke möglicherweise die Anrufer-ID- Nummer. Wenn der BlackBerry MVS Client die Nummer nicht erkennt, lehnt der BlackBerry MVS Client den Anruf ab. Um dies zu vermeiden, können Sie zulassen, dass der BlackBerry MVS Client die Nummer ignoriert. In diesem Fall nimmt der BlackBerry MVS Client den Anruf an. Zugehörige Informationen Verwalten von Vorlagen, 17 Verwalten von Voice over Wi-Fi, 19 Erstellen einer Serviceklasse 1. Erweitern Sie in der MVS Console im linken Fensterbereich die Option Serviceklasse. 2. Klicken Sie auf Hinzufügen. 3. Geben Sie im Feld Name der Serviceklasse einen Namen für die Serviceklasse ein. 4. Konfigurieren Sie die Einstellungen für die Benutzer Ihres Unternehmens. 5. Klicken Sie auf Speichern. Ändern einer Serviceklasse Nachdem Sie eine Serviceklasse geändert haben, aktualisiert das BlackBerry Mobile Voice System die betroffenen Benutzerkonten und BlackBerry-Geräte, denen die Serviceklasse zugewiesen wurde. 1. Erweitern Sie in der MVS Console im linken Fensterbereich die Option Serviceklasse. 3. Klicken Sie auf eine Serviceklasse. 4. Bearbeiten Sie die Einstellungen für die Benutzer Ihres Unternehmens. 5. Klicken Sie auf Speichern. 6. Klicken Sie auf OK. Kopieren einer Serviceklasse Sie können eine Serviceklasse auf der Basis einer vorhandenen Serviceklasse erstellen. Sie können anschließend die Werte für die Serviceklasse ändern, die Sie erstellt haben, um den Anforderungen Ihres Unternehmens zu genügen. Sie können auch eine Kopie einer Serviceklasse verwenden, um eine vorhandene Serviceklasse auf deren Standardeinstellungen zurückzusetzen. 1. Erweitern Sie in der MVS Console im linken Fensterbereich die Option Serviceklasse. 3. Klicken Sie neben der Serviceklasse, die Sie kopieren möchten, auf Kopieren. 4. Geben Sie im Feld Name der Serviceklasse einen Namen für die Serviceklasse ein. 5. Konfigurieren Sie die Einstellungen für die Benutzer Ihres Unternehmens. 14

17 Löschen einer Serviceklasse 6. Klicken Sie auf Speichern. Löschen einer Serviceklasse Sie können eine Serviceklasse nicht löschen, wenn sie einem BlackBerry Mobile Voice System-Benutzerkonto zugewiesen ist. 1. Erweitern Sie in der MVS Console im linken Fensterbereich die Option Serviceklasse. 3. Klicken Sie neben der Serviceklasse, die Sie löschen möchten, auf Löschen. 4. Klicken Sie auf OK. Konfigurieren von BlackBerry MVS nur für Anrufe Sie können die Benutzerkonten Ihres Unternehmens so konfigurieren, dass diese nur die BlackBerry MVS-Leitung und nicht die vom Mobilfunkanbieter bereitgestellte Telefonnummer verwenden können, damit keine Anrufe die Lösung zur Sprachaufzeichnung umgehen. Anmerkung: Wenn Sie die Benutzer Ihres Unternehmens für BlackBerry MVS nur für Anrufe konfigurieren, müssen Sie auch eine Dauer konfigurieren, in der eingehende Anrufe über die Mobilfunkleitung zugelassen werden, damit das Personal von Notdiensten einen Benutzer kontaktieren kann, der einen Notruf tätigt. Sie können eingehende Anrufe über die Mobilfunkleitung für eine Dauer zwischen 0 und 2880 Minuten zulassen. Vor Beginn erforderliche Aktion: Sie müssen auch eine Telefonnummer in das Feld "Nummer bei fehlendem Datenempfang" auf der Seite BlackBerry MVS Server in der MVS Console eingeben. Wenn die Initiierung eines ausgehenden Anrufs bei einer Netzüberlastung zu lange dauert, initiiert das BlackBerry-Gerät den Anruf mithilfe der Nummer bei fehlendem Datenempfang. Diese Nummer muss eindeutig sein und speziell für das BlackBerry Mobile Voice System angelegt werden. Die Nummer bei fehlendem Datenempfang muss sich ferner von der Nummer unterscheiden, die Sie als DID-/DDI-Nummer des Telefonie-Connectors verwenden, sowie von der Nummer, die Sie als die vom PBX-System eingeleitete Anrufer-ID-Nummer für den Anruf verwenden. 1. Erweitern Sie in der MVS Console im linken Fensterbereich die Option Serviceklasse. 3. Klicken Sie auf eine Serviceklasse. 4. Wählen Sie im Abschnitt BlackBerry MVS nur für Anrufe das Kontrollkästchen Anrufe einschränken, um nur die BlackBerry MVS-Leitung zu verwenden. 5. Geben Sie in dem Feld Nachdem ein Notruf getätigt wird, eingehende Anrufe über die Mobiltelefonleitung für eine Dauer von (in Minuten) zulassen eine Zahl ein. Sie können eingehende Anrufe über die Mobilfunkleitung für eine Dauer zwischen 0 und 2880 Minuten zulassen. 6. Aktivieren Sie optional im Abschnitt BlackBerry MVS ein Kontrollkästchen, um BlackBerry MVS nur für Anrufe für ein- oder ausgehende Anrufe zu deaktivieren, wenn ein Benutzer Roaming verwendet oder nicht. 15

18 Konfigurieren von BlackBerry MVS nur für Anrufe 7. Klicken Sie auf Speichern. 16

19 Verwalten von Vorlagen Verwalten von Vorlagen 7 Sie können Vorlagen verwenden, um einem neuen Benutzerkonto eine Standardkonfiguration zuzuweisen. Wenn Sie einem neuen Benutzerkonto eine Vorlage zuweisen, weist das BlackBerry Mobile Voice System dem Benutzerkonto die Vorlageneinstellungen zu. Sie können das Benutzerkonto, falls notwendig, ändern. Vorlagen werden nur auf neue Benutzerkonten angewandt, wenn die Benutzerkonten erstellt werden. Nachfolgende Änderungen einer Vorlage betreffen vorhandene Benutzerkonten oder BlackBerry-Geräte nicht. Zugehörige Informationen Verwalten von geschäftlichen Telefonnummern auf BlackBerry-Geräten, 38 Verwalten von Standard-Telefonnummern auf BlackBerry-Geräten, 39 Verwalten von Voice over Wi-Fi, 19 Verwalten der Serviceklassen, 13 Erstellen einer Vorlage Sie müssen Ihre Vorlage sorgfältig planen. Das BlackBerry Mobile Voice System wendet zukünftige Vorlagenänderungen nicht auf Benutzerkonten an, auf die die Vorlage bereits angewendet wurde. 1. Erweitern Sie in der MVS Console im linken Fensterbereich die Option Vorlagen. 2. Klicken Sie auf Hinzufügen. 3. Geben Sie in das Feld Vorlagenname einen Namen für die Vorlage ein. 4. Führen Sie eine der folgenden Aktionen aus: Um eine Vorlage ohne weitere Konfiguration von Einstellungen zu erstellen, klicken Sie auf Speichern. Konfigurieren Sie die Einstellungen für die Benutzer Ihres Unternehmens. Klicken Sie auf Speichern. Ändern einer Vorlage Wenn Sie eine Vorlage ändern, aktualisiert das BlackBerry Mobile Voice System keine Benutzerkonten, die Sie mit der Vorlage konfiguriert haben. Diese Änderungen werden nur auf neue Benutzerkonten angewandt, die Sie mit der Vorlage konfigurieren. 1. Erweitern Sie in der MVS Console im linken Fensterbereich die Option Vorlagen. 3. Klicken Sie auf eine Vorlage. 4. Ändern Sie die Einstellungen für die Vorlage. 5. Klicken Sie auf Speichern. Löschen einer Vorlage 1. Erweitern Sie in der MVS Console im linken Fensterbereich Vorlagen. 17

20 Löschen einer Vorlage 3. Klicken Sie neben der Vorlage, die Sie löschen möchten, auf Löschen. 4. Klicken Sie auf OK. 18

BlackBerry Mobile Voice System

BlackBerry Mobile Voice System BlackBerry Mobile Voice System for IP PBX Connections Version: 5.1 Konfigurationshandbuch Veröffentlicht: 2011-07-11 SWD-1334896-0711024038-003 Inhaltsverzeichnis 1 Übersicht... 3 2 Konfigurieren des BlackBerry

Mehr

BlackBerry Mobile Voice System Version: 5.0. Funktionsüberblick und Technischer Überblick

BlackBerry Mobile Voice System Version: 5.0. Funktionsüberblick und Technischer Überblick BlackBerry Mobile Voice System Version: 5.0 Funktionsüberblick und Technischer Überblick SWD-1031491-0825091114-003 Inhaltsverzeichnis 1 Übersicht... 3 2 Funktionen... 4 Funktionen für die Verwaltung von

Mehr

BlackBerry Mobile Voice System

BlackBerry Mobile Voice System BlackBerry Mobile Voice System Version: 5.0 Service-Pack: 2 Funktionsüberblick und Technischer SWD-1031491-0124030357-003 Inhaltsverzeichnis 1 Übersicht... 3 2 Funktionen... 4 Funktionen für die Verwaltung

Mehr

Erstellen eines Formulars

Erstellen eines Formulars Seite 1 von 5 Word > Erstellen bestimmter Dokumente > Formen Erstellen von Formularen, die in Word ausgefüllt werden können Basierend auf einer Vorlage können Sie dieser Inhaltssteuerelemente und Hinweistext

Mehr

McAfee Security-as-a-Service -

McAfee Security-as-a-Service - Handbuch mit Lösungen zur Fehlerbehebung McAfee Security-as-a-Service - Zur Verwendung mit der epolicy Orchestrator 4.6.0-Software Dieses Handbuch bietet zusätzliche Informationen zur Installation und

Mehr

Manager. Doro Experience. für Doro PhoneEasy 740. Deutsch

Manager. Doro Experience. für Doro PhoneEasy 740. Deutsch Doro für Doro PhoneEasy 740 Deutsch Manager Einführung Verwenden Sie den Doro Manager, um Anwendungen auf einem Doro über einen Internet-Browser von jedem beliebigen Ort aus zu installieren und zu bearbeiten.

Mehr

S. 15 "TopAccess Administratormodus aufrufen" Das Untermenü "Sichern" wird aufgerufen.

S. 15 TopAccess Administratormodus aufrufen Das Untermenü Sichern wird aufgerufen. Daten sichern Der Administrator kann Sicherungsdateien von Adressbuch-, Postfach- und Vorlagendaten auf der Festplatte archivieren. Diese Wartungsfunktion wird eingesetzt, um Sicherungsdateien zu erstellen,

Mehr

Erstellen von Mailboxen

Erstellen von Mailboxen Seite 1 von 5 Erstellen von Mailboxen Wenn Sie eine E-Mail-Adresse anlegen möchten, mit Ihrem Domain-Namen, z. B. IhrName@Domain.com, müssen Sie eine Mailbox erstellen. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:

Mehr

Konfigurationsanleitung Fax over IP (T.38) und CAPI Fax Server (T.30) Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 -

Konfigurationsanleitung Fax over IP (T.38) und CAPI Fax Server (T.30) Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 - Konfigurationsanleitung Fax over IP (T.38) und CAPI Fax Server (T.30) Graphical User Interface (GUI) Copyright Stefan Dahler 22. Oktober 2013 Version 1.0 www.neo-one.de Seite - 1 - 1. Fax over IP (T.38)

Mehr

Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server

Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server Ziel: Windows 2000 Server als - VPN-Server (für Remoteverbindung durch Tunnel über das Internet), - NAT-Server (für Internet Sharing DSL im lokalen Netzwerk),

Mehr

BlackBerry Enterprise Server. Version: 5.0 Service Pack: 4. Referenzhandbuch

BlackBerry Enterprise Server. Version: 5.0 Service Pack: 4. Referenzhandbuch BlackBerry Enterprise Server Version: 5.0 Service Pack: 4 Referenzhandbuch Veröffentlicht: 2013-06-13 SWD-20130613140559241 Inhalt 1 Administratorrollen und Berechtigungen...4 2 Erstellen von Rollen...

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

System-Update Addendum

System-Update Addendum System-Update Addendum System-Update ist ein Druckserverdienst, der die Systemsoftware auf dem Druckserver mit den neuesten Sicherheitsupdates von Microsoft aktuell hält. Er wird auf dem Druckserver im

Mehr

Business DeutschlandLAN.

Business DeutschlandLAN. Business DeutschlandLAN. Bedienungsanleitung Nutzer 1. Willkommen. Wir freuen uns, dass Sie sich für unser innovatives Business DeutschlandLAN entschieden haben. Das vorliegende Dokument beschreibt die

Mehr

Mobile Security Configurator

Mobile Security Configurator Mobile Security Configurator 970.149 V1.1 2013.06 de Bedienungsanleitung Mobile Security Configurator Inhaltsverzeichnis de 3 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 4 1.1 Merkmale 4 1.2 Installation 4 2 Allgemeine

Mehr

Parallels Plesk Panel. Firewall-Modul für Parallels Plesk Panel 10 für Linux/Unix. Administratorhandbuch

Parallels Plesk Panel. Firewall-Modul für Parallels Plesk Panel 10 für Linux/Unix. Administratorhandbuch Parallels Plesk Panel Firewall-Modul für Parallels Plesk Panel 10 für Linux/Unix Administratorhandbuch Copyright-Vermerk Parallels Holdings, Ltd. c/o Parallels International GmbH Vordergasse 59 CH-Schaffhausen

Mehr

Folgende Einstellungen sind notwendig, damit die Kommunikation zwischen Server und Client funktioniert:

Folgende Einstellungen sind notwendig, damit die Kommunikation zwischen Server und Client funktioniert: Firewall für Lexware professional konfigurieren Inhaltsverzeichnis: 1. Allgemein... 1 2. Einstellungen... 1 3. Windows XP SP2 und Windows 2003 Server SP1 Firewall...1 4. Bitdefender 9... 5 5. Norton Personal

Mehr

Delegieren von Terminen, Jobs oder Notizen aus dem Kalenderlayout auf Seite 111

Delegieren von Terminen, Jobs oder Notizen aus dem Kalenderlayout auf Seite 111 Delegieren von Terminen, Jobs oder Notizen aus dem Kalenderlayout auf Seite 111 Delegieren von Terminen, Jobs oder Notizen aus dem Hauptfenster 1 Klicken Sie in der Nachrichtenliste auf einen Job, eine

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto Webmailanmeldung Öffnen sie in ihrem Browser die Adresse webmail.gym-knittelfeld.at ein. Sie werden automatisch zum Office 365 Anmeldeportal weitergeleitet. Melden sie sich mit ihrer vollständigen E-Mail-Adresse

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:59 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben von Verbindungen mit SQL Server-Daten, mit deren Hilfe

Mehr

Installieren und Verwenden von Document Distributor

Installieren und Verwenden von Document Distributor Klicken Sie hier, um diese oder andere Dokumentationen zu Lexmark Document Solutions anzuzeigen oder herunterzuladen. Installieren und Verwenden von Document Distributor Lexmark Document Distributor besteht

Mehr

Administratorhandbuch. BlackBerry Professional Software für Microsoft Exchange. Version: 4.1 Service-Pack: 4

Administratorhandbuch. BlackBerry Professional Software für Microsoft Exchange. Version: 4.1 Service-Pack: 4 BlackBerry Professional Software für Microsoft Exchange Version: 4.1 Service-Pack: 4 SWD-313211-0911044452-003 Inhaltsverzeichnis 1 Verwalten von Benutzerkonten... 7 Hinzufügen eines Benutzerkontos...

Mehr

X-RiteColor Master Web Edition

X-RiteColor Master Web Edition X-RiteColor Master Web Edition Dieses Dokument enthält wichtige Informationen für die Installation von X-RiteColor Master Web Edition. Bitte lesen Sie die Anweisungen gründlich, und folgen Sie den angegebenen

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

KODAK PROFESSIONAL DCS Pro SLR/c Digitalkamera

KODAK PROFESSIONAL DCS Pro SLR/c Digitalkamera KODAK PROFESSIONAL DCS Pro SLR/c Digitalkamera Benutzerhandbuch Abschnitt Objektivoptimierung Teilenr. 4J1534_de Inhaltsverzeichnis Objektivoptimierung Überblick...5-31 Auswählen des Verfahrens zur Objektivoptimierung...5-32

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com ODD-TV²... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! Arland Gesellschaft für Informationstechnologie mbh - Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Version 5.7.6 - /05/2010 Handbuch ODD-TV

Mehr

Detaillierte Anleitung zum Konfigurieren gängiger E-Mail-Clients

Detaillierte Anleitung zum Konfigurieren gängiger E-Mail-Clients Detaillierte Anleitung zum Konfigurieren gängiger E-Mail-Clients Im Folgenden finden Sie detaillierte Anleitungen (mit Screenshots) zu folgenden E-Mail-Client- Programmen: 1. Microsoft Office Outlook 2010

Mehr

Erste Schritte mit Tableau Server 7.0

Erste Schritte mit Tableau Server 7.0 Erste Schritte mit Tableau Server 7.0 Willkommen bei Tableau Server. In dieser Anleitung werden Ihnen die grundlegenden Schritte für die Installation und Konfiguration von Tableau Server vorgeführt. Anschließend

Mehr

Filterregeln... 1. Einführung... 1. Migration der bestehenden Filterregeln...1. Alle eingehenden Nachrichten weiterleiten...2

Filterregeln... 1. Einführung... 1. Migration der bestehenden Filterregeln...1. Alle eingehenden Nachrichten weiterleiten...2 Jörg Kapelle 15:19:08 Filterregeln Inhaltsverzeichnis Filterregeln... 1 Einführung... 1 Migration der bestehenden Filterregeln...1 Alle eingehenden Nachrichten weiterleiten...2 Abwesenheitsbenachrichtigung...2

Mehr

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Fachhochschule Eberswalde IT-Servicezentrum Erstellt im Mai 2009 www.fh-eberswalde.de/itsz Die folgende Anleitung beschreibt die Einrichtung eines E-Mail-Kontos über IMAP

Mehr

Handbuch Groupware - Mailserver

Handbuch Groupware - Mailserver Handbuch Inhaltsverzeichnis 1. Einführung...3 2. Ordnerliste...3 2.1 E-Mail...3 2.2 Kalender...3 2.3 Kontakte...3 2.4 Dokumente...3 2.5 Aufgaben...3 2.6 Notizen...3 2.7 Gelöschte Objekte...3 3. Menüleiste...4

Mehr

Kurzanleitung zur Installation des OLicense-Servers in Verwendung mit SimDiff/SimMerge

Kurzanleitung zur Installation des OLicense-Servers in Verwendung mit SimDiff/SimMerge Kurzanleitung zur Installation des OLicense-Servers in Verwendung mit SimDiff/SimMerge Inhaltsverzeichnis Installieren des OLicense-Servers... 1 Konfigurieren des OLicense-Servers... 2 Einstellen der Portnummer...

Mehr

Aktualisieren auf Adobe Experience Manager Forms on JEE für Websphere

Aktualisieren auf Adobe Experience Manager Forms on JEE für Websphere Aktualisieren auf Adobe Experience Manager Forms on JEE für Websphere Rechtliche Hinweise Rechtliche Hinweise Weitere Informationen zu rechtlichen Hinweisen finden Sie unter http://help.adobe.com/de_de/legalnotices/index.html.

Mehr

Anleitung zur Installation und Konfiguration der PhoneSuite CTI Professional

Anleitung zur Installation und Konfiguration der PhoneSuite CTI Professional Anleitung zur Installation und Konfiguration der PhoneSuite CTI Professional Inhaltsverzeichnis A. INSTALLATION CLIENT (STAND-ALONE)... 3 1. Installation Client... 3 2. Erstkonfiguration Client... 6 3.

Mehr

Fiery Driver Configurator

Fiery Driver Configurator 2015 Electronics For Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für dieses Produkt abgedeckt. 16. November 2015 Inhalt

Mehr

Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern. Kurzanleitung

Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern. Kurzanleitung Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Informationen... 3 2. Netzwerkübersicht... 3 3. Konfiguration...

Mehr

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Version 2.11 Letzte Aktualisierung: Juli 2011 2011 Verizon. Alle Rechte vorbehalten. Die Namen und Logos von Verizon und

Mehr

Konfigurieren der Netzwerksicherheit mit Hilfe von PKI (Public Key Infrastructure)

Konfigurieren der Netzwerksicherheit mit Hilfe von PKI (Public Key Infrastructure) Unterrichtseinheit 5: Konfigurieren der Netzwerksicherheit mit Hilfe von PKI (Public Key Infrastructure) Verschlüsselung mit öffentlichen Schlüsseln ist eine bedeutende Technologie für E- Commerce, Intranets,

Mehr

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Installation............... 1 Ziel................

Mehr

TeamViewer App für Outlook Dokumentation

TeamViewer App für Outlook Dokumentation TeamViewer App für Outlook Dokumentation Version 1.0.0 TeamViewer GmbH Jahnstr. 30 D-73037 Göppingen www.teamviewer.com Inhaltsverzeichnis 1 Installation... 3 1.1 Option 1 Ein Benutzer installiert die

Mehr

Registrierung am Elterninformationssysytem: ClaXss Infoline

Registrierung am Elterninformationssysytem: ClaXss Infoline elektronisches ElternInformationsSystem (EIS) Klicken Sie auf das Logo oder geben Sie in Ihrem Browser folgende Adresse ein: https://kommunalersprien.schule-eltern.info/infoline/claxss Diese Anleitung

Mehr

SecurityGateway. Installationsanleitung

SecurityGateway. Installationsanleitung Installationsanleitung Inhaltsverzeichnis Installationsanleitung 3 Schritt 1 Download der Installationsdateien 3 Schritt 2 Willkommensbildschirm 4 Schritt 3 Lizenzbestimmungen 4 Schritt 4 Installationsverzeichnis

Mehr

Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME

Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME 1 Installieren von Cisco Phone Control und Presence 2 Konfigurieren des Plug-Ins 3 Verwenden des

Mehr

Übersicht über Document Portal

Übersicht über Document Portal Klicken Sie hier, um diese oder andere Dokumentationen zu Lexmark Document Solutions anzuzeigen oder herunterzuladen. Übersicht über Document Portal Lexmark Document Portal ist eine Softwarelösung, mit

Mehr

OmniTouch 8400 Instant Communications Suite Integration mit Microsoft Outlook

OmniTouch 8400 Instant Communications Suite Integration mit Microsoft Outlook OmniTouch 8400 Instant Communications Suite Kurzanleitung R6.1 Die Alcatel-Lucent OmniTouch 8400 Instant Communications Suite bietet ein umfassendes Dienstangebot, wenn eine Verbindung mit Microsoft Outlook

Mehr

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis 1 Voraussetzungen... 3 2 Installation... 4 2.1 Setup starten... 4 2.2 Startseite

Mehr

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG Lesen Sie diese Anleitung um zu lernen, wie Sie mit dem Content Manager suchen, kaufen, herunterladen und Updates und zusätzliche Inhalte auf Ihrem Navigationsgerät

Mehr

BitDisk 7 Version 7.02

BitDisk 7 Version 7.02 1 BitDisk 7 Version 7.02 Installationsanleitung für Windows XP, Vista, Windows 7 QuickTerm West GmbH Aachenerstrasse 1315 50859 Köln Telefon: +49 (0) 2234 915 910 http://www.bitdisk.de info@bitdisk.de

Mehr

Vorab: Anlegen eines Users mit Hilfe der Empfängerbetreuung

Vorab: Anlegen eines Users mit Hilfe der Empfängerbetreuung Seite 1 Einrichtung der Verschlüsselung für Signaturportal Verschlüsselung wird mit Hilfe von sogenannten Zertifikaten erreicht. Diese ermöglichen eine sichere Kommunikation zwischen Ihnen und dem Signaturportal.

Mehr

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows Inhaltsverzeichnis Kapitel 1. Übersicht.......... 1 Einführung............... 1 Bereitstellen einer Datenzugriffstechnologie.... 1 ODBC-Datenquellen...........

Mehr

BlackBerry Internet Service. Version: 4.5.1. Benutzerhandbuch

BlackBerry Internet Service. Version: 4.5.1. Benutzerhandbuch BlackBerry Internet Service Version: 4.5.1 Benutzerhandbuch Veröffentlicht: 2014-01-08 SWD-20140108172218276 Inhalt 1 Erste Schritte...7 Informationen zu den Messaging-Serviceplänen für den BlackBerry

Mehr

Windows 98 und Windows Me

Windows 98 und Windows Me Windows 98 und Windows Me Dieses Thema hat folgenden Inhalt: Vorbereitungen auf Seite 3-28 Schnellinstallation mit der CD auf Seite 3-29 Andere Installationsmethoden auf Seite 3-29 Fehlerbehebung für Windows

Mehr

File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients

File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients apple 1 Einführung File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients Möchten Sie Dateien zwischen einem Macintosh Computer und Windows Clients austauschen? Dank der integralen Unterstützung für das

Mehr

Mobilgeräteverwaltung

Mobilgeräteverwaltung Mobilgeräteverwaltung Das Mobility Management-Tool ist ein Add-on zur LANDesk Management Suite, mit dem Sie mobile Geräte erkennen können, die auf Microsoft Outlook-Postfächer auf Ihrem System zugreifen.

Mehr

DNS-325/-320 und Ferne Backups

DNS-325/-320 und Ferne Backups DNS-325/-320 und Ferne Backups Die Funktion Ferne Backups erlaubt die Datensicherung von: einem ShareCenter zu einem zweiten (Remote-)ShareCenter bzw. Linux-Server einem anderen (Remote-)ShareCenter bzw.

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG Selfservice QSC -COSPACE business

BEDIENUNGSANLEITUNG Selfservice QSC -COSPACE business Inhaltsverzeichnis 1 Erst-Login 2 2 Benutzerkonto einrichten 2 3 Benutzerkonto bearbeiten 2 3.1 Aktivieren/Deaktivieren 2 3.2 Speichererweiterung hinzubuchen/deaktivieren 3 3.3 Rufnummer hinzufügen/entfernen

Mehr

BlackBerry Desktop Software. Version: 7.1. Benutzerhandbuch

BlackBerry Desktop Software. Version: 7.1. Benutzerhandbuch BlackBerry Desktop Software Version: 7.1 Benutzerhandbuch Veröffentlicht: 2012-06-05 SWD-20120605130414536 Inhaltsverzeichnis Grundlagen... 7 Informationen zur BlackBerry Desktop Software... 7 Einrichten

Mehr

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Mai 2015 Novell Messenger 3.0.1 und höher ist für unterstützte ios-, Android- und BlackBerry-Mobilgeräte verfügbar. Da Sie an mehreren Standorten

Mehr

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Anmerkung: Peek, Shake und Desktophintergrund-Diashow sind nicht in Windows 7 Home Basic oder Windows 7 Starter enthalten. Öffnen Sie in der Systemsteuerung den Eintrag

Mehr

OUTLOOK 2010. 1 Was ist sigmail.de? 2 Warum sigmail.de? UP.10.016.ESUO10.8-1-2

OUTLOOK 2010. 1 Was ist sigmail.de? 2 Warum sigmail.de? UP.10.016.ESUO10.8-1-2 Seite 1 1 Was ist sigmail.de? Sigmail ist der E Mail Server auf www.signaturportal.de. Eine E Mail Adresse auf signaturportal.de lautet deshalb @sigmail.de. 2 Warum sigmail.de? Der einfachste Weg, elektronische

Mehr

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Die neue Datenraum-Center-Administration in Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Leitfaden für Datenraum-Center-Manager Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion:

Mehr

Sie sollen nach Abschluss dieser Übung: das Zusammenwirken von Berechtigungen auf Freigabe- und Dateisystemebene

Sie sollen nach Abschluss dieser Übung: das Zusammenwirken von Berechtigungen auf Freigabe- und Dateisystemebene Modul 5 - Zusammenwirken von Berechtigungen Arbeitsblatt 5-5 Zusammenwirken von Berechtigungen Ihre Aufgaben: Legen Sie drei weitere lokale Gruppen an und füllen Sie diese mit Benutzern. Erstellen Sie

Mehr

Einrichtung der Internetverbindung des Studierendenwerk Trier

Einrichtung der Internetverbindung des Studierendenwerk Trier -Mar t i nskl ost er -Tar f or st -Kl eebur gerweg -Ol ewi g -Pet r i sber g Einrichtung der Internetverbindung des Studierendenwerk Trier Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 0 2 Netzwerkeinrichtung Schritt-für-Schritt

Mehr

BlackBerry Mobile Voice System

BlackBerry Mobile Voice System BlackBerry Mobile Voice System Version: 5.2 Versionshinweise SWD-1944926-0711124631-003 Inhaltsverzeichnis 1 Funktionsänderungen... 2 2 Verwenden der COP-Datei (Cisco Options Package)... 4 Installieren

Mehr

VIDA ADMIN KURZANLEITUNG

VIDA ADMIN KURZANLEITUNG INHALT 1 VIDA ADMIN... 3 1.1 Checkliste... 3 1.2 Benutzer hinzufügen... 3 1.3 VIDA All-in-one registrieren... 4 1.4 Abonnement aktivieren und Benutzer und Computer an ein Abonnement knüpfen... 5 1.5 Benutzername

Mehr

Pegasus Mail-POP3-Konfiguration für Studierende

Pegasus Mail-POP3-Konfiguration für Studierende Pegasus Mail-POP3-Konfiguration für Studierende Pegasus Mail-POP3-Konfiguration für Studierende Version... 1.01 Datum... 18.11.2008 Autor... Status... ( ) In Arbeit ( ) Bereit zum Review (x) Freigegeben

Mehr

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen LDAP-Server Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten

Mehr

E-Mail-Einstellungen. Übersicht der Einstellungen. Server. Verschlüsselung. Sicherheitswarnung. V1.0 06.10.2014 - Christof Rimle 2014 - www.rimle.

E-Mail-Einstellungen. Übersicht der Einstellungen. Server. Verschlüsselung. Sicherheitswarnung. V1.0 06.10.2014 - Christof Rimle 2014 - www.rimle. CHRISTOF RIMLE IT SERVICES Lösungen mit Leidenschaft E-Mail-Einstellungen V1.0 06.10.2014 - Christof Rimle 2014 - Übersicht der Einstellungen Die empfohlenen Einstellungen sind hervorgehoben. Server POP

Mehr

Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000

Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000 AVM GmbH Alt-Moabit 95 D-10559 Berlin Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000 Um den in Windows

Mehr

Konfigurieren eines Webservers

Konfigurieren eines Webservers Unterrichtseinheit 12: Konfigurieren eines Webservers Erleichterung der Organisation und des Verwaltens von Webinhalten im Intranet und Internet. Übersicht über IIS: Der IIS-Dienst arbeitet mit folgenden

Mehr

Konfigurationsanleitung Standortkopplung mit SIP Trunking (Client / Server) Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 -

Konfigurationsanleitung Standortkopplung mit SIP Trunking (Client / Server) Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 - Konfigurationsanleitung Standortkopplung mit SIP Trunking (Client / Server) Graphical User Interface (GUI) Copyright Stefan Dahler 22. Oktober 2013 Version 1.0 www.neo-one.de Seite - 1 - 4. Standortkopplung

Mehr

Synology MailStation Anleitung

Synology MailStation Anleitung Nach dem englischen Original von Synology Inc. Synology MailStation Anleitung Übersetzt von Matthieu (synology-forum.de) Matthieu von synology-forum.de 04.08.2009 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 1.

Mehr

SharePoint Kurzreferenz

SharePoint Kurzreferenz Das Programm SharePoint ermöglicht die Kommunikation zwischen mehreren Teams eines Projektes, vollkommen unabhängig vom ihrem jeweiligem Ort. Nach einer kurzen Anleitung können Sie bereits grundlegende

Mehr

Lexware professional und premium setzen bis einschließlich Version 2012 den Sybase SQL-Datenbankserver

Lexware professional und premium setzen bis einschließlich Version 2012 den Sybase SQL-Datenbankserver Eine Firewall für Lexware professional oder premium konfigurieren Inhaltsverzeichnis: 1. Allgemein... 1 2. Einstellungen... 1 3. Die Firewall von Windows 7 und Windows 2008 Server... 2 4. Die Firewall

Mehr

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.2 Sämtliche verwendeten Markennamen und

Mehr

Websense Secure Messaging Benutzerhilfe

Websense Secure Messaging Benutzerhilfe Websense Secure Messaging Benutzerhilfe Willkommen bei Websense Secure Messaging, einem Tool, das ein sicheres Portal für die Übertragung und Anzeige vertraulicher, persönlicher Daten in E-Mails bietet.

Mehr

SharePoint Foundation 2013. für Anwender. Dr. Benjamin S. Bergfort. 1. Ausgabe, November 2013

SharePoint Foundation 2013. für Anwender. Dr. Benjamin S. Bergfort. 1. Ausgabe, November 2013 SharePoint Foundation 2013 Dr. Benjamin S. Bergfort 1. Ausgabe, November 2013 für Anwender SHPAN2013 3 SharePoint Foundation 2013 für Anwender 3 SharePoint 2013 anwenden In diesem Kapitel erfahren Sie

Mehr

GroupWise Kurs. erweiterte Funktionen

GroupWise Kurs. erweiterte Funktionen GroupWise Kurs erweiterte Funktionen Gliederung 1. REGEL/ FILTER/ SPAM 2 1.1. Urlaubsregel 2 1.2. Junk-Regel 3 2. GRUPPENARBEIT 4 2.1. Freigaben 4 2.2. Vertretung 7 3. SUCHERGEBNISSORDNER 9 4. EXTERNE

Mehr

Zentrale Installation

Zentrale Installation Einführung STEP 7 wird durch ein Setup-Programm installiert. Eingabeaufforderungen auf dem Bildschirm führen Sie Schritt für Schritt durch den gesamten Installationsvorgang. Mit der Record-Funktion steht

Mehr

estos XMPP Proxy 5.1.30.33611

estos XMPP Proxy 5.1.30.33611 estos XMPP Proxy 5.1.30.33611 1 Willkommen zum estos XMPP Proxy... 4 1.1 WAN Einstellungen... 4 1.2 LAN Einstellungen... 5 1.3 Konfiguration des Zertifikats... 6 1.4 Diagnose... 6 1.5 Proxy Dienst... 7

Mehr

CentreWare Web 5.8.107 und höher August, 2013 702P01947. Xerox CentreWare Web Firmware-Patch zum Scannen - erkennen und anwenden

CentreWare Web 5.8.107 und höher August, 2013 702P01947. Xerox CentreWare Web Firmware-Patch zum Scannen - erkennen und anwenden CentreWare Web 5.8.107 und höher August, 2013 702P01947 Firmware-Patch zum Scannen - erkennen und anwenden 2013 Xerox Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Xerox, Xerox und Design, CentreWare, ColorQube

Mehr

Dem DSB stehen folgende Basisfunktionen zur Verfügung:

Dem DSB stehen folgende Basisfunktionen zur Verfügung: DSB-Tool V 3.1.1.0 Im Idealfall finden sie das DSB-Tool unter: Startmenü\Alle Programme\Tools\DSBTool Dem DSB stehen folgende Basisfunktionen zur Verfügung: a) Klassenlaufwerk Schreibzugriff ja/nein b)

Mehr

Handbuch Web-Aktivierungs-Manager

Handbuch Web-Aktivierungs-Manager Handbuch Web-Aktivierungs-Manager Web Activation Manager003 Seite 1 von 12 Web-Aktivierungs-Manager...3 1. Web-Aktivierungs-Manager starten...3 Software-Aktivierung...3 PlanetPress Suite...3 PlanetPress

Mehr

Einrichtung E-Mail Konto Microsoft Outlook 2010

Einrichtung E-Mail Konto Microsoft Outlook 2010 Installationsanleitungen für verschiedene Net4You Services Einrichtung E-Mail Konto Microsoft Outlook 2010 Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung von

Mehr

Der CTI-Client Pro von Placetel CTI, snom TAPI-Funktion, Softphone

Der CTI-Client Pro von Placetel CTI, snom TAPI-Funktion, Softphone Der CTI-Client Pro von Placetel CTI, snom TAPI-Funktion, Softphone (Stand: Juni 2012) www.placetel.de - DIE TELEFONANLAGE AUS DER CLOUD Inhaltsübersicht 1 Installation... 3 2 TAPI-Gerät im CTI-Client einrichten...

Mehr

Die USB-Modem-Stick Software (Windows) verwenden. Doppelklicken Sie das Symbol auf dem Desktop, um die Software zu starten. Die Hauptseite erscheint:

Die USB-Modem-Stick Software (Windows) verwenden. Doppelklicken Sie das Symbol auf dem Desktop, um die Software zu starten. Die Hauptseite erscheint: Die USB-Modem-Stick Software (Windows) verwenden Doppelklicken Sie das Symbol auf dem Desktop, um die Software zu starten. Die Hauptseite erscheint: Statistik Wenn eine mobile Datenverbindung besteht,

Mehr

Top-Themen. Office 365: So funktioniert die E-Mail-Archivierung... 2. Seite 1 von 16

Top-Themen. Office 365: So funktioniert die E-Mail-Archivierung... 2. Seite 1 von 16 Top-Themen Office 365: So funktioniert die E-Mail-Archivierung... 2 Seite 1 von 16 Schritt-für-Schritt-Anleitung Office 365: So funktioniert die E-Mail- Archivierung von Thomas Joos Seite 2 von 16 Inhalt

Mehr

Distribution Group. Anlegen und Administrieren

Distribution Group. Anlegen und Administrieren Distribution Group Anlegen und Administrieren Einleitung: Als Ablösung der vorhandenen (Global/Domain lokal) Gruppen, wird ab sofort nur noch der Gruppentyp Distribution Groups/Security angelegt und benutzt.

Mehr

Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten

Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten Bitte wenden Sie das folgende Vorgehen an: 1. Erstellen Sie ein Backup der bestehenden E-Mails, Kontakte, Kalender- Einträge und der Aufgabenliste mit Hilfe

Mehr

VPN-Verbindung zwischen LANCOM und integrierten VPN-Client im MacOS X 10.6 Snow Leopard

VPN-Verbindung zwischen LANCOM und integrierten VPN-Client im MacOS X 10.6 Snow Leopard LANCOM Support Knowledgebase Dokument-Nr. 0911.0913.3223.RHOO - V1.60 VPN-Verbindung zwischen LANCOM und integrierten VPN-Client im MacOS X 10.6 Snow Leopard Beschreibung: Dieses Dokument beschreibt die

Mehr

@HERZOvision.de. Lokalen E-Mail-Client mit IMAP einrichten. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Lokalen E-Mail-Client mit IMAP einrichten. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de @HERZOvision.de Lokalen E-Mail-Client mit IMAP einrichten v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 IMAP Was ist das?... 3 Einrichtungsinformationen...

Mehr

Manuelles Erstellen einer Microsoft SQL Server 2008 (Standard Edition)- Instanz für ACT7

Manuelles Erstellen einer Microsoft SQL Server 2008 (Standard Edition)- Instanz für ACT7 Manuelles Erstellen einer Microsoft SQL Server 2008 (Standard Edition)- Instanz für ACT7 Aufgabe Sie möchten ACT! by Sage Premium 2010 auf einem der unterstützten Windows Server-Betriebssysteme installieren.

Mehr

http://www.winhelpline.info/daten/printthread.php?shownews=601

http://www.winhelpline.info/daten/printthread.php?shownews=601 Seite 1 von 7 Verwendung von Richtlinien für Softwareeinschränkung in Windows Server 2003 Dieser Artikel beschreibt die Verwendung von Richtlinien für Softwareeinschränkung in Windows Server 2003. Wenn

Mehr

ISDN-Anbindung von David per bintec Router

ISDN-Anbindung von David per bintec Router ISDN-Anbindung von David per bintec Router Hinweis Wir behalten uns Änderungen an der Software gegenüber der Beschreibung in dieser Dokumentation vor. Wir können nicht garantieren, dass alle implementierten

Mehr

Anleitung IMAP Konfiguration E-Mail-Client Mailhost

Anleitung IMAP Konfiguration E-Mail-Client Mailhost Anleitung IMAP Konfiguration E-Mail-Client Mailhost Diese Anleitung richtet sich an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die ihr E-Mail-Konto auf dem Mail-Server (Mailhost) der Universität Hamburg haben.

Mehr

MailUtilities: Remote Deployment - Einführung

MailUtilities: Remote Deployment - Einführung MailUtilities: Remote Deployment - Einführung Zielsetzung Die Aufgabe von Remote Deployment adressiert zwei Szenarien: 1. Konfiguration der MailUtilities von einer Workstation aus, damit man das Control

Mehr

itacom GmbH 04758 Oschatz Bahnhofstraße 6 IT and Communication Attachment Filter 2.0.doc Datasheet Seite 1 von 13 Datenblatt AttachmentFilter 2.

itacom GmbH 04758 Oschatz Bahnhofstraße 6 IT and Communication Attachment Filter 2.0.doc Datasheet Seite 1 von 13 Datenblatt AttachmentFilter 2. IT and Communication Attachment Filter 2.0.doc Datasheet Seite 1 von 13 Datenblatt AttachmentFilter 2.0 Programmname: AttachmentFilter 2.0 Programmbeschreibung: Der Attachment Filter prüft Email Anhänge

Mehr