IBM System Storage SAN Volume Controller

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "IBM System Storage SAN Volume Controller"

Transkript

1 SAN Volume Controller Vereinfachte und zentrale Verwaltung Ihrer Speicherinfrastruktur Highlights Verbesserte Speicherfunktion dank leistungsstarker Virtualisierung, Verwaltung und Leistungsmerkmale Verschieben von Daten zwischen virtualisierten Speichersystemen ohne Unterbrechung IBM Real-time Compression zur Speicherung von bis zu fünf Mal 1 so vielen aktiven Daten im gleichen physischen Speicherplatz Vereinfachung der Speicherinfrastruktur mit Unterstützung für das Fibre-Channel-over-Ethernet-(FCoE-) Protokoll Automatische Optimierung von Flashspeicher-Umgebungen mit IBM System Storage Easy Tier Unterbrechungsfreie Skalierbarkeit bei jeglicher Konfiguration Implementierung ausgedehnter Konfigurationen für Hochverfügbarkeit (HA) und Datenmobilität zwischen Rechenzentren Wachsen Ihre Speicheranforderungen zu schnell? Verwenden Sie einen immer größeren Anteil Ihres IT-Budgets dafür, dieses Wachstum zu bewältigen? Würden Sie vorhandenen Speicher gerne besser nutzen, ohne Ihre Infrastruktur komplexer zu machen? SAN Volume Controller (SANVC) kann Ihnen helfen, diese Probleme zu lösen, und Sie auf den richtigen Weg hin zu einer flexiblen, reaktionsfähigen und effizienten Speicherumgebung bringen. SANVC wurde mit dem Ziel entwickelt, die Vorteile der Speichervirtualisierung in allen Umgebungen zugänglich zu machen in großen Unternehmen genauso wie in mittelständischen Betrieben. Unsere Welt wird jeden Tag intelligenter. Was macht sie intelligenter? Unternehmen sehen sich heute Tag für Tag einem gewaltigen Datenwachstum gegenüber. Jeder Moment und jede Handlung ist eine Transaktion, die Daten generiert. Diese Daten müssen gespeichert, kopiert, analysiert, klassifiziert und geprüft werden. IT-Infrastrukturen stehen damit vor einer neuen Herausforderung: Sie müssen mit begrenzten oder weniger Ressourcen mehr Daten speichern. Diese Herausforderung erfordert es, Kapazitäten ohne zusätzliche Komplexität zu erweitern. Gleichzeitig sind Kapital- und Betriebskosten zu begrenzen und die Effizienz der Speicherumgebung zu verbessern. Hierzu setzen viele Unternehmen auf Strategien wie Konsolidierung, Speicherabstufung und Virtualisierung um Ressourcen optimal zu nutzen sowie Umgebungen zu vereinfachen und zu skalieren, damit das Informationswachstum unterstützt wird.

2 Diese Strategien tragen dazu bei, Ihre Speicherressourcen optimal zu nutzen und eine einfachere, besser skalierbare und kosteneffizientere IT-Infrastruktur zu schaffen, die sich flexibel an Ihre Geschäftsziele anpassen lässt. Erstmals von IBM vor rund 40 Jahren entwickelt, ist die Virtualisierung in unterschiedlichen Zusammenhängen zu neuem Leben erwacht: virtuelle Server, virtueller Speicher, optimierte Netzwerke, Workstations in virtualisierten Umgebungen und Anwendungsvirtualisierung. Die Vorteile sind zahlreich, von besserer Auslastung und Unternehmensflexibilität sowie höherer Produktivität bis hin zu niedrigeren Computing-Gesamtkosten und größerer Zuverlässigkeit. Je nach Ausgangspunkt, Art und Umfang der implementierten Virtualisierung können Kunden viele dieser Vorteile schnell erreichen. Speicher- und Servervirtualisierung sind einander ergänzende Technologien, die Sie beim Aufbau einer vollständig virtualisierten Infrastruktur unterstützen. In Kombination ermöglichen Ihnen Server- und Speichervirtualisierung eine bessere Wertschöpfung der einzelnen Technologien als bei separatem Einsatz. Als Mitglied der IBM Storwize Familie ist SANVC ein Speichervirtualisierungssystem, das Ihnen die zentrale Kontrolle Ihrer Speicherressourcen ermöglicht für höhere Verfügbarkeit Ihrer Unternehmensapplikationen und verbesserte Nutzung Ihrer Ressourcen. Ziel ist es, alle Speicherressourcen in Ihrer IT-Infrastruktur zu verwalten und sicherzustellen, dass sie zu Ihrem geschäftlichen Vorteil genutzt werden schnell, effizient, in Echtzeit und möglichst kostengünstig. Effektivere Speichernutzung Durch die Speichervirtualisierung mit SANVC lässt sich neuer und vorhandener Speicher effektiver einsetzen. SANVC umfasst viele Funktionen, die bislang in Plattensystemen separat implementiert wurden. Durch die Einbeziehung dieser Funktionen in einem Virtualisierungssystem standardisiert SANVC die Funktionen übergreifend über den gesamten virtualisierten Speicher. Das sorgt für höhere Flexibilität und potenziell niedrigere Kosten. Von den SANVC Funktionen profitiert der gesamte virtualisierte Speicher. So tragen Easy Tier und Real-time Compression beispielsweise zu Leistungssteigerungen und einer effektiven Kapazitätsnutzung bei, während Thin Provisioning eine automatische Bereitstellung ermöglicht. Diese Vorteile können die Lebensdauer vorhandener Speicherressourcen erhöhen und dadurch die Kosten reduzieren. Die Integration dieser Funktionen in SANVC bedeutet zugleich, dass sie für eine nahtlose Interoperabilität konzipiert wurden, was den Verwaltungsaufwand reduziert. Verbesserte Effizienz Die Aufgabe von SANVC besteht darin, die für Hostanwendungen verfügbare Speicherkapazität zu erhöhen. Durch Poolen der Kapazität mehrerer Plattensysteme innerhalb des Storage Area Network (SAN) können Speicheradministratoren auf Kapazitäten auch außerhalb ihrer SAN-Speicherinsel zugreifen und die Anforderungen der Hostanwendungen optimal erfüllen. 2

3 SANVC umfasst eine Vielzahl an IBM Technologien, darunter leistungsstarkes Thin Provisioning, automatische Speicherabstufung, Speichervirtualisierung, Real-time Compression, Clustering, Replikation, Multi-Protokoll-Support und eine grafische Benutzerschnittstelle (GUI) der neuesten Generation. Mit diesen Technologien lässt sich eine außergewöhnliche Speichereffizienz erzielen. Virtuelle Festplatte Virtuelle Festplatte Virtuelle Festplatte Virtuelle Festplatte Real-time Compression erreicht eine bis zu fünfmal 1 höhere Speicherauslastung, weil Daten auf dem physischen Plattenspeicher um bis zu 80 % komprimiert werden. Im Gegensatz zu anderen Komprimierungsansätzen kann Real-time Compression auch mit aktiven Primärdaten wie Produktionsdatenbanken und -Anwendungen genutzt werden. So lassen sich deutlich mehr Datentypen komprimieren als bei anderen Lösungen. Real-time Compression wird sofort aktiv, wenn Daten auf Datenträger geschrieben werden. So wird kein Speicherplatz verschwendet, wenn unkomprimierte Daten auf die Nachverarbeitung warten. Die Vorteile von Real-time Compression zusammen mit anderen Effizienztechnologien sind erheblich. Dazu gehören verringerte Anschaffungskosten (weil weniger Hardware erforderlich ist) sowie ein geringerer Bedarf an Stellfläche, Energie und Kühlung über den gesamten Lebenszyklus des Systems hinweg. Mit Real-time Compression können Sie die nutzbare Kapazität Ihrer vorhandenen Speichersysteme erheblich verbessern und die Lebensdauer weiter steigern. Durch eine erhebliche Verringerung des Speicherbedarfs mit Real-time Compression können Sie mehr Informationen zu Analysezwecken online bereithalten. Durch die höhere Effizienz lassen sich die Speicherkosten reduzieren. Ebenso können Sie eine Kombination aus höherer Kapazität und reduzierten Kosten erreichen. Da sich Real-time Compression für eine deutlich breitere Palette an Daten nutzen lässt darunter auch für primäre Online-Daten, fallen die Vorteile und Kosteneinsparungen DS8000 SAN SAN Volume Controller Erweiterte Kopierservices Speicherpool HDS DS4000 EMC Der SAN Volume Controller konsolidiert die Kapazität verschiedener Speichersysteme virtuell, bietet einheitliche Kopierfunktionen, ermöglicht das Verschieben von Daten ohne Serverunterbrechung und unterstützt eine zentrale Verwaltung verschiedener Speicher. einer Komprimierung mit SANVC deutlich größer aus als bei anderen Lösungen. Die Verbesserungen der SANVC Knoten ermöglichen mit Real-time Compression die bis zu dreifache Leistung, wodurch selbst größere Konfigurationen von der Vorteilen der Komprimierung profitieren. Verbesserte Anwendungsverfügbarkeit Da die physischen Eigenschaften der Hostsysteme überdeckt werden, isoliert SANVC Hostanwendungen gegenüber physischen Änderungen am Speicherpool. Auf diese Weise können Applikationen unterbrechungsfrei weiterlaufen, während Änderungen an der Speicherinfrastruktur vorgenommen werden. Damit sind Sie in der Lage, die Verfügbarkeit Ihres Unternehmens für Ihre Kunden zu verbessern. HP 3

4 Die Datenmigration ist eine der häufigsten Ursachen für geplante Ausfallzeiten. SANVC beinhaltet eine dynamische Datenmigrationsfunktion. Diese wurde speziell für die Übertragung von Daten von einem Speichersystem zu einem anderen bei gleichzeitiger Aufrechterhaltung des Datenzugriffs entwickelt. Die Datenmigrationsfunktion lässt sich beispielsweise beim Austausch alter gegen neue Speichersysteme, beim Lastausgleich oder bei der Verschiebung von Daten in einer abgestuften Speicherinfrastruktur nutzen. Innovative Unterstützung für Flashspeicher SANVC unterstützt internen Flashspeicher mit bis zu vier SSDs pro Knoten. Das ergibt eine Rohkapazität an Flashspeicher von bis zu 3,2 TB pro I/O-Gruppe oder 12,8 TB pro System. SANVC unterstützt zudem virtualisierten Flashspeicher als IBM FlashSystem, anderen dedizierten Flashspeicher oder SSDs in den Plattensystemen. Die SANVC Easy Tier Funktion wurde mit dem Ziel entwickelt, durch eine effizientere Nutzung von Flashspeicher eine bessere Performance bei geringeren Kosten zu erreichen. Easy Tier erkennt automatisch, welche Daten häufig genutzt werden, und verschiebt nur diese Daten auf Flashspeicher, sodass die Daten, die am häufigsten benötigt werden, von der hohen Geschwindigkeit des Flashspeichers profitieren. So lässt sich selbst mit kleinen Flashspeicherkapazitäten ein deutlicher Leistungsgewinn erzielen. Schon fünf Prozent Flashspeicherkapazität genügen, um mit SANVC Easy Tier die Leistung bis zu verdreifachen. Easy Tier kann Flashspeicher unabhängig davon, ob er in SVC Knoten oder in virtualisierten Systemen implementiert wurde, zum Vorteil des gesamten virtualisierten Speichers nutzen. Dieser Ansatz zieht höheren Nutzen aus dem Flashspeicher, als dies mit Tiering-Systemen möglich ist, da diese lediglich auf ein einziges System beschränkt sind. Easy Tier ist nahtlos integriert, sodass Funktionen wie Datenverschiebung, -replikation und -verwaltung für Flashspeicher genau wie bei anderem Speicher zur Verfügung stehen. SAN- VC ermöglicht es, kritische Daten auf Flashspeicher zu verschieben und wieder von diesem zu entfernen, ohne dass dazu Anwendungen unterbrochen werden müssen. Durch die Kombination von SANVC und FlashSystem Speichergeräten erhalten Sie das Beste beider Technologien: außergewöhnliche Leistung für kritische Anwendungen dank IBM MicroLatency und ausgefeilte Funktionalität. Die SAN- VC IBM FlashCopy Funktion kann zum Beispiel unmittelbare Backup-Snapshots erstellen, während Thin Provisioning und Real-time Compression für eine optimale Ausnutzung der Speicherkapazität des FlashSystem sorgen. Weil SANVC auf hohe Leistung ausgelegt ist, können FlashSystem Geräte ihre volle Performance entfalten. Zugleich werden die Systeme um nützliche Zusatzfunktionen erweitert, die bei dediziertem Flashspeicher nur selten verfügbar sind. Replikationsdienste Bei vielen konventionellen SAN-Plattenarrays sind Replikationsoperationen auf das gleiche oder auf gleichartige Arrays beschränkt. Funktionen verschiedener Hersteller haben häufig unterschiedliche Eigenschaften. Das kann den Betrieb in gemischten Umgebungen erschweren und die Kosten erhöhen, die beim Umstieg auf einen anderen Speichertyp entstehen. SANVC stellt Administratoren jedoch einen einheitlichen Satz erweiterter netzwerkbasierter Replikationsservices bereit, die unabhängig vom Speichertyp sind. Die IBM FlashCopy Funktion erstellt eine nahezu unmittelbare Kopie (bzw. einen Snapshot ) aktiver Daten, der zu Backupoder Parallelverarbeitungszwecken genutzt werden kann. Dabei sind bis zu 256 Kopien der Daten möglich. 4

5 Der IBM Tivoli Storage FlashCopy Manager bietet anwendungserkennende Near-Instant-Snapshot-Backups mittels SANVC FlashCopy mit nur minimalen Auswirkungen auf IBM DB2, Oracle, SAP, Microsoft SQL Server und Microsoft Exchange. Mit FlashCopy Manager lässt sich die Sicherungs- und Wiederherstellungsdauer von Stunden auf wenige Minuten reduzieren. Die Metro Mirror und Global Mirror Funktionen arbeiten zwischen SANVC Systemen an unterschiedlichen Standorten, um Datenkopien für den Notfall im Rechenzentrum bereitzuhalten. Für eine noch höhere Flexibilität unterstützen Metro Mirror und Global Mirror die Replikation zwischen SANVC Systemen und anderen Mitgliedern der Storwize Familie. Metro Mirror verwaltet eine vollständig synchronisierte Kopie über regionale Entfernungen bis zu 300 km, während Global Mirror asynchron arbeitet und damit größere Entfernungen (bis zu km) überbrückt. Beide Funktionen dienen der Unterstützung von VMware vcenter Site Recovery Manager, um bei der Disaster-Recovery- Beschleunigung zu helfen. Verbesserte Datenmobilität für Hochverfügbarkeit Kunden setzen mithilfe von IBM PowerVM, VMware und anderen Technologien in HA-Konfigurationen vermehrt auf virtualisierte Server, einschließlich Cluster-Implementierungen über mehrere Standorte. Solche Konfigurationen stellen attraktive Optionen für HA und Lastausgleich dar. Außerdem kann ein SANVC System in einer ausgedehnten Konfiguration installiert werden und somit Speicher und Server in zwei Rechenzentren unterstützen. In dieser Konfiguration ermöglicht die Lösung den Servern in beiden Rechenzentren gleichzeitig den Datenzugriff. Wird SANVC mit Datenmobilitätsfunktionen für Server wie VMware vmotion oder PowerVM Live Partition Mobility kombiniert, lassen sich dank dieser Konfiguration unterbrechungsfreier Speicher und Mobilität für virtuelle Maschinen zwischen den beiden Rechenzentren erzielen. Abhängig von den Anforderungen, die an die Anwendungsleistung gestellt werden, können die Rechenzentren bis zu 300 km voneinander entfernt sein. Diese SANVC-Konfigurationen lassen sich mit Metro Mirror oder Global Mirror für die Unterstützung eines dritten Rechenzentrums kombinieren, damit neben Hochverfügbarkeit (HA) zusätzlich Disaster-Recovery-(DR-)Funktionen in einer einzigen Lösung bereitgestellt werden können. Höhere Produktivität SANVC bietet eine einfach zu bedienende grafische Oberfläche für das zentrale Management. Mit dieser Oberfläche können die Administratoren Konfiguration, Management und Serviceaufgaben für mehrere Speichersysteme sogar unterschiedlicher Hersteller auf einheitliche Weise durchführen. Mit SANVC sind Administratoren in der Lage, Plattenspeichervolumen auf virtuell gepoolten Volumes abzubilden, sodass Unternehmen ihren Speicher effizienter nutzen können. Kunden können die Produktivität ihrer Speicherverwaltung nahezu verdoppeln und ihre Speicherkapazität fließend und ohne zusätzlichen Verwaltungsaufwand an ihre geschäftlichen Anforderungen anpassen. Die neue Thin Provisioning-Funktion ermöglicht die automatische Bereitstellung wie zuvor beschrieben, um die Produktivität der Administratoren zu verbessern. Diese können sich auf die Speicherimplementierung und deren Auslastung sowie längerfristige strategische Anforderungen konzentrieren, ohne durch die tägliche Speicherbereitstellungsroutine abgelenkt zu werden. Vereinfachtes Management Die Benutzeroberfläche der Storwize Familie wurde mit dem Ziel entwickelt, die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen, und beinhaltet viele integrierte IBM Empfehlungen, um die Speicherbereitstellung zu vereinfachen und neuen Benutzern in kürzester Zeit eine produktive Nutzung der Lösung zu ermöglichen. Gleichzeitig stehen mit der Oberfläche erweiterte Funktionen zur Verfügung, die erfahrene Anwender von SANVC gewohnt sind. 5

6 Da der virtuelle Speicher primär über SANVC verwaltet wird, muss in heterogenen Umgebungen größtenteils nicht mehr mit verschiedenen Verwaltungsschnittstellen hantiert werden. Dadurch gestalten sich Managementaufgaben viel einfacher und das Fehlerrisiko sinkt. Plug-ins unterstützen Microsoft System Center Operations Manager und VMware vcenter, um ein effizientes konsolidiertes Management in diesen Umgebungen zu ermöglichen. Ergänzung zur Servervirtualisierung Die Speichervirtualisierung mit SANVC ergänzt die Servervirtualisierung um Technologien wie PowerVM, Microsoft Hyper-V und VMware vsphere. Die Servervirtualisierung ermöglicht ein schnelleres Provisioning neuer Server-Images, da die Bereitstellung softwarebasiert ist und keine Änderungen an der Hardware erforderlich macht. Eine Bereitstellung mit SANVC wird auf ähnliche Weise durch Software und Thin Provisioning ermöglicht und stellt eine beinahe vollständig automatisierte Funktion dar. Ohne SANVC könnte die Zuweisung von Serverressourcen durch die Bereitstellung von Speicher beeinträchtigt werden. Funktionen wie VMware vmotion unterstützen die Anwendungsmobilität zwischen physischen Servern. Gleichzeitig lässt sich mit SANVC eine unterbrechungsfreie Datenmigration zwischen Speichersystemen realisieren. Außerdem trägt die Lösung dazu bei, den Speicher potenziell für alle angeschlossenen Server verfügbar zu machen, und ermöglicht damit einen deutlich flexibleren Einsatz von vmotion. Ohne SANVC könnte die Nutzung von vmotion dadurch behindert werden, dass Speicherkapazität bestimmten Servern zugeordnet wird. Dank Unterstützung für die VMware vstorage Programmierschnittstellen (APIs) kann SANVC einige Speicheraufgaben übernehmen, die zuvor von VMware erledigt wurden. Das steigert die Effizienz und setzt Serverressourcen für andere, geschäftskritische Aufgaben frei. Die Tatsache, dass SANVC den Servern als einheitlicher Speichertyp präsentiert wird, erleichtert zudem die Zuweisung virtueller Serverressourcen, da für Server-Images nur ein Treibertyp benötigt wird. Dies trägt zu einer vereinfachten Administration dieser Server-Images bei. Servervirtualisierung trägt dazu bei, die Flexibilität zu erhöhen und DR-Kosten zu reduzieren. Die Technologie versetzt Sie in die Lage, an Produktions- und Wiederherstellungsstandorten unterschiedliche physische Konfigurationen zu nutzen. Hierzu werden für diese unterschiedlichen physischen Infrastrukturen einheitliche virtuelle Serverkonfigurationen verwendet. Auf ähnliche Weise unterstützt SANVC die Verwendung unterschiedlicher physischer Speicherkonfigurationen an Produktions- und Wiederherstellungsstandorten. Darüber hinaus trägt SANVC dazu bei, die virtuelle Konfiguration an den einzelnen Standorten zu vereinheitlichen. Ohne SANVC müsste die Konfiguration an den Produktions- und Wiederherstellungsstandorten ähnlich sein, was höhere Kosten mit sich bringen würde. Viele Unternehmen verwenden gemischte Umgebungen mit einer Vielzahl virtualisierter und nicht virtualisierter Server, was sich in den nächsten Jahren kaum ändern wird. Mit SANVC steht eine externe Speichervirtualisierungsfunktion zur Verfügung, die konsistent arbeitet und einheitliche Dienste für alle angeschlossenen Server bereitstellt, unabhängig davon, ob diese virtualisiert sind oder nicht. Im Gegensatz dazu unterscheiden sich serverbasierte Speichervirtualisierungsmethoden von Server zu Server und machen gemischte Umgebungen eher noch komplexer. Skalierbarkeit und Leistung SANVC kombiniert Hardware und Software zu einer integrierten, modularen, hoch skalierbaren Lösung. Eine I/O-Gruppe wird dadurch gebildet, dass ein redundantes Paar Storage-Engines, basierend auf IBM System x Server-Technologie, mit einem (optional zwei) Intel Xeon ,4-GHz-Sechskernprozessor, 24 GB Cache (optional 48 GB), vier (optional acht) 8-Gbit/s-FC-Ports, 6

7 zwei 1-Gbit/s-iSCSI-Ports und optional zwei 10-Gbit/s-iSCSI/ FCoE-Ports zusammengefasst wird. Hochverfügbare I/O-Gruppen bilden das grundlegende Konfigurationselement eines SANVC Cluster. Durch das Hinzufügen von I/O- Gruppen zum Cluster lassen sich die Leistung und Bandbreite des Clusters erweitern. Eine SANVC Einstiegskonfiguration enthält eine einzige I/O-Gruppe und lässt sich auf bis zu vier I/O-Gruppen, maximal Hostserver sowie bis zu Datenträger und maximal 32 PB virtualisierte Speicherkapazität skalieren. Diese Flexibilität bedeutet, dass kleinere Umgebungen oder Pilotprojekte mit einer günstigen SANVC Einstiegskonfiguration starten und später mit Ihrem Unternehmen zusammen auf eine große Speicherumgebung expandieren können. Virtualisierte Grundlage für Cloud-Implementierungen Eine höhere Effizienz und die Bereitstellung einer flexiblen und reaktionsfähigen IT-Infrastruktur sind grundlegende Anforderungen an eine Cloud-Implementierung. Die Technologiebasis für diese Infrastruktur bilden Virtualisierung, Konsolidierung und Automatisierung. Dank zahlreicher Funktionen für die Speichervirtualisierung, integrierter Unterstützung für OpenStack Computing-Clouds und die Nähe zu Technologien wie PowerVM und VMware bietet sich SANVC als Herzstück für Cloud-Umgebungen an. Die HA-Eigenschaften von SANVC verschieben Daten unterbrechungsfrei zwischen den Speichersystemen und auch Volumes zwischen SANVC Engines; Anwendungen werden davon nicht berührt. Die Real-time Compression und Thin Provisioning sorgen für eine höhere Speicherauslastung als je zuvor und somit für geringere Infrastrukturkosten. Zudem helfen automatisierte Tiering-Technologien wie Easy Tier und Tivoli Software die verfügbaren Speicherressourcen optimal einzusetzen. Abgestufter Speicher Die Implementierung von abgestuftem Speicher ist eine wichtige Strategie zur Reduzierung von Speicherkosten, wenn unterschiedliche Arten von Speicher mit verschiedenen Leistungs- und Kostenmerkmalen für unterschiedliche geschäftliche Anforderungen zum Einsatz kommen. Bedingt durch Management- und Funktionsunterschiede zwischen den verschiedenen Speichersystemen auch vom selben Hersteller war die Implementierung von abgestuftem Speicher bislang komplex und kam folglich nur begrenzt zum Einsatz. SANVC integriert Virtualisierungs-, Verwaltungs- und Speicherfunktionen in einem zentralen System, das die Implementierung von abgestuftem Speicher stark vereinfacht. Diese Lösung trägt dazu bei, dass über alle Speicherstufen gleichbleibende Verwaltung und Funktionen bereitgestellt werden können, und unterstützt das Verschieben von Daten zwischen Tiers ohne Anwendungsunterbrechung. Netzwerklösungen der neuesten Generation Mit dem Trend zu dynamischen Infrastrukturen benötigen Unternehmen Möglichkeiten, die Komplexität ihrer Umgebungen zu verringern. Darum entscheiden sich immer mehr Kunden für Converged-Enhanced-Ethernet-(CEE-) Netzwerke, mit denen sich Speicher, Nachrichtenverkehr, VoIP-, Video- und andere Daten im Rechenzentrum in einer einheitlichen Ethernet-Infrastruktur zusammenfassen lassen. SANVC Systeme mit 10-Gbit/s-Ethernet-Ports unterstützen nun eine FCoE-Anbindung an CEE-Netzwerke der neuesten Generation. So können Sie SANVC mit Servern und anderen SANVC Systemen verbinden, um in diesen Netzwerken FC- oder FCoE-Schnittstellen für Clustering- oder Mirroring- Funktionen zu verwenden. Die gleichen Ports können auch für iscsi-serververbindungen genutzt werden. 7

8 Verbesserte Energieeffizienz Heutzutage ist die Reduzierung des Energieverbrauchs in vielen Rechenzentren ein zentrales Thema aus Kostengründen, aber auch aus Verantwortung für die Umwelt. SANVC kann ein wichtiges Instrument sein, wenn Sie die Energieeffizienz Ihres Rechenzentrums verbessern wollen. Die Lösung kann auf verschiedene Weise dazu beitragen, die Energieeffizienz zu verbessern. IBM Real-time Compression mit SANVC zum Beispiel kann die effektive Speicherkapazität spürbar erhöhen und zukünftige Speicheranforderungen reduzieren. Das benötigte physische Gesamtspeichervolumen kann um bis zu 80 Prozent und der Energieverbrauch somit nachhaltig gesenkt werden. Die Funktionen Thin Provisioning und Snapshot bauen diesen Vorteil zusätzlich aus. IBM Services IBM bietet Services zur schnelleren Implementierung und Steigerung des Return on Investment (ROI) an. IBM Speicherspezialisten stehen für die Überprüfung von Speicherlösungen und Infrastruktur sowie zur Vorbereitung einer schnellen Implementierung zur Verfügung. IBM Global Services (IGS) kann Ihre Infrastruktur untersuchen, um den Bedarf an Umfang und Performance zu bestimmen. Zusätzlich können Sie unter verschiedenen Service- und Abonnementangeboten wählen, damit Ihre Infrastruktur auf dem neuesten Stand bleibt und störungsfrei funktioniert. Weitere Informationen Weitere Informationen zu SANVC erhalten Sie von Ihrem IBM Vertriebsbeauftragten, Ihrem IBM Business Partner oder besuchen Sie die folgende Webseite: ibm.com/storage/svc Die vollständigen und neuesten Supportinformationen finden Sie unter: ibm.com/storage/support/2145 Darüber hinaus kann Ihnen IBM Global Financing Finanzierungslösungen anbieten, die preislich und strategisch auf Ihre individuellen IT-Anforderungen zugeschnitten sind. Mit unseren maßgeschneiderten IT-Finanzierungslösungen helfen wir Kunden dabei, geschäftliche Ziele zu erreichen, ihr Liquiditätsmanagement zu verbessern und die Gesamtbetriebskosten zu senken. IBM Global Financing ist die clevere Wahl, wenn Sie wichtige IT-Investitionen tätigen, um Ihr Unternehmen nach vorne zu bringen. Weitere Informationen finden Sie auf der Website: ibm.com/financing/de IBM erteilt keine Rechts-, Rechnungsführungs- oder Auditberatung oder sichert zu oder garantiert, dass seine Produkte oder Leistungsangebote zwangsläufig den jeweiligen gesetzlichen Bestimmungen entsprechen. Für die Einhaltung der entsprechenden Gesetze und Bestimmungen, einschließlich nationaler Gesetze und 1 Komprimierungsdaten basieren auf Messungen von IBM. Die Komprimierungsraten hängen von Dateityp und Inhalt ab. IBM Deutschland GmbH IBM-Allee Ehningen ibm.com/de IBM Österreich Obere Donaustraße Wien ibm.com/at IBM Schweiz Vulkanstrasse Zürich ibm.com/ch Die IBM Homepage finden Sie unter ibm.com IBM, das IBM Logo, ibm.com, Easy Tier, FlashCopy, FlashSystem, PowerVM, Real-time Compression, Storwize, System Storage, System x und Tivoli sind Marken oder eingetragene Marken der International Business Machines Corporation in den USA und/oder anderen Ländern. Sind diese und weitere Markennamen von IBM bei ihrem ersten Vorkommen in diesen Informationen mit einem Markensymbol ( oder ) gekennzeichnet, bedeutet dies, dass IBM zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Informationen Inhaber der eingetragenen Marken oder der Common-Law-Marken (common law trademarks) in den USA war. Diese Marken können auch eingetragene Marken oder Common-Law-Marken in anderen Ländern sein. Eine aktuelle Liste der IBM Marken finden Sie auf der Webseite Copyright and trademark information unter ibm.com/legal/copytrade.shtml Intel, das Intel Logo, Intel Inside, das Intel Inside Logo, Intel Centrino, das Intel Centrino Logo, Celeron, Intel Xeon, Intel SpeedStep, Itanium und Pentium sind Marken oder eingetragene Marken der Intel Corporation oder ihrer Tochterunternehmen in den USA und anderen Ländern. Microsoft, Windows, Windows NT und das Windows Logo sind Marken der Microsoft Corporation in den USA und/oder anderen Ländern. Marken-, Produkt- und Servicebezeichnungen anderer Unternehmen/ Hersteller werden anerkannt. Hinweise auf Produkte, Programme oder Dienstleistungen von IBM bedeuten nicht, dass IBM beabsichtigt, diese in allen Ländern zur Verfügung zu stellen, in denen IBM tätig ist. Der Hinweis auf Produkte, Programme oder Dienstleistungen von IBM bedeutet nicht, dass nur Produkte, Programme oder Dienstleistungen von IBM verwendet werden können. Funktional gleichwertige Produkte, Programme oder Services können alternativ verwendet werden. IBM Hardwareprodukte werden fabrikneu hergestellt. Sie können neben neuen auch wiederverwendete Teile enthalten. Unabhängig davon gelten in jedem Fall die IBM Gewährleistungsbedingungen. Diese Veröffentlichung dient nur der allgemeinen Information. Änderungen vorbehalten. Aktuelle Informationen zu IBM Produkten und Dienstleistungen erhalten Sie bei Ihrem zuständigen IBM Vertriebspartner oder Händler. Diese Publikation enthält Internet-Adressen, die nicht Eigentum von IBM sind. IBM ist für Informationen auf diesen Webseiten nicht verantwortlich. Bestimmungen, sind die Kunden selbst verantwortlich. Fotos zeigen möglicherweise Konzeptstudien. Copyright IBM Corporation 2013 TSD00254-DEDE-25

IBM System Storage SAN Volume Controller

IBM System Storage SAN Volume Controller SAN Volume Controller Vereinfachte und zentrale Verwaltung Ihrer Speicherinfrastruktur Highlights Webbasierte Speicheradministration von einem zentralen Steuerungspunkt (SPOC) aus für eine einfachere Verwaltung

Mehr

Test zur Bereitschaft für die Cloud

Test zur Bereitschaft für die Cloud Bericht zum EMC Test zur Bereitschaft für die Cloud Test zur Bereitschaft für die Cloud EMC VERTRAULICH NUR ZUR INTERNEN VERWENDUNG Testen Sie, ob Sie bereit sind für die Cloud Vielen Dank, dass Sie sich

Mehr

Persönliche Einladung. Zur IT Managers Lounge am 4. November 2009 in Köln, Hotel im Wasserturm.

Persönliche Einladung. Zur IT Managers Lounge am 4. November 2009 in Köln, Hotel im Wasserturm. Persönliche Einladung. Zur IT Managers Lounge am 4. November 2009 in Köln, Hotel im Wasserturm. IT Managers Lounge präsentiert: Top-Trend Cloud Computing. Flexibilität, Dynamik und eine schnelle Reaktionsfähigkeit

Mehr

IBM Software Group. IBM Tivoli Continuous Data Protection for Files

IBM Software Group. IBM Tivoli Continuous Data Protection for Files IBM Software Group IBM Tivoli Continuous Data Protection for Files Inhaltsverzeichnis 1 IBM Tivoli CDP for Files... 3 1.1 Was ist IBM Tivoli CDP?... 3 1.2 Features... 3 1.3 Einsatzgebiet... 4 1.4 Download

Mehr

Wie unterstützt EMC mit Automatisierung die Anforderungen der Server Virtualisierung?

Wie unterstützt EMC mit Automatisierung die Anforderungen der Server Virtualisierung? Wie unterstützt EMC mit Automatisierung die Anforderungen der Server Virtualisierung? Joachim Rapp Partner Technology Consultant 1 Automation in der Speicher-Plattform Pooling Tiering Caching 2 Virtualisierung

Mehr

IBM System Storage SAN Volume Controller (SVC)

IBM System Storage SAN Volume Controller (SVC) Essenzielle Technologie für eine einfachere IT-Infrastruktur IBM System Storage SAN Volume Controller (SVC) Highlights Ermöglicht die Zusammenfassung Isoliert Hostanwendungen von Speichersystemen zu gegen

Mehr

Klicken. Microsoft. Ganz einfach.

Klicken. Microsoft. Ganz einfach. EMC UNIFIED STORAGE FÜR VIRTUALISIERTE MICROSOFT- ANWENDUNGEN Klicken. Microsoft. Ganz einfach. Microsoft SQL Server Microsoft SQL Server-Datenbanken bilden die Basis für die geschäftskritischen Anwendungen

Mehr

HP STOREVIRTUAL STORAGE. Erweiterbarer Speicher für virtualisierte Umgebungen

HP STOREVIRTUAL STORAGE. Erweiterbarer Speicher für virtualisierte Umgebungen STORAGE Erweiterbarer Speicher für virtualisierte Umgebungen STORAGE 1. HP Disk Storage Systeme 2. HP StoreVirtual Hardware 3. HP StoreVirtual Konzept 4. HP StoreVirtual VSA 5. HP StoreVirtual Management

Mehr

Magirus der IT-Infrastruktur und -Lösungsanbieter. Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf. Seite 1. 03.5. Frankfurt

Magirus der IT-Infrastruktur und -Lösungsanbieter. Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf. Seite 1. 03.5. Frankfurt Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf Seite 1 03.5. Frankfurt Optimierung von IT-Infrastrukturen durch Serverund Storage-Virtualisierung IT-Infrastruktur- und -Lösungsanbieter Produkte, Services

Mehr

HP converged Storage für Virtualisierung : 3PAR

HP converged Storage für Virtualisierung : 3PAR HP converged Storage für Virtualisierung : 3PAR Dr. Christoph Balbach & Copyright 2012 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice. Hochverfügbarkeit

Mehr

Software Defined Storage in der Praxis

Software Defined Storage in der Praxis Software Defined Storage in der Praxis Jens Gerlach Regional Manager West 1 Der Speichermarkt im Umbruch 1985 2000 Heute Herausforderungen Serverspeicher Serverspeicher Serverspeicher Hyper-konvergente

Mehr

EMC VPLEX-PRODUKTREIHE

EMC VPLEX-PRODUKTREIHE EMC VPLEX-PRODUKTREIHE Kontinuierliche Verfügbarkeit und Datenmobilität innerhalb von und über Rechenzentren hinweg KONTINUIERLICHE VERFÜGBARKEIT UND DATENMOBILITÄT FÜR GESCHÄFTSKRITISCHE ANWENDUNGEN Moderne

Mehr

Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. 1

Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. 1 Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. 1 Software Defined Storage - wenn Storage zum Service wird - Jens Gerlach Regional Manager West Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights

Mehr

Mit Lösungen für den Mittelstand Erfolge erzielen live und direkt vor Ort

Mit Lösungen für den Mittelstand Erfolge erzielen live und direkt vor Ort Accelerating Your Success Mit Lösungen für den Mittelstand Erfolge erzielen live und direkt vor Ort Avnet Mobile Solution Center Generation IV: DemoRack Cloud Computing & Storage Virtualisierung Mobil.

Mehr

Storage Virtualisierung

Storage Virtualisierung Storage Virtualisierung Einfach & Effektiv 1 Agenda Überblick Virtualisierung Storage Virtualisierung Nutzen für den Anwender D-Link IP SAN Lösungen für virtuelle Server Umgebungen Fragen 2 Virtualisierung

Mehr

IBM Storwize V7000. Effizient Virtualisiert Einfach in der Verwaltung Kompakt & Modular. IT-Infrastruktur intelligent nutzen

IBM Storwize V7000. Effizient Virtualisiert Einfach in der Verwaltung Kompakt & Modular. IT-Infrastruktur intelligent nutzen IBM Storwize V7000 Effizient Virtualisiert Einfach in der Verwaltung Kompakt & Modular IT-Infrastruktur intelligent nutzen - 1 - sico-systems GmbH Dezember 2010 Highlights Leistungsfähige Speicherlösung

Mehr

EMC VPLEX-PRODUKTREIHE

EMC VPLEX-PRODUKTREIHE EMC VPLEX-PRODUKTREIHE Kontinuierliche Verfügbarkeit und Datenmobilität innerhalb von und über Rechenzentren hinweg KONTINUIERLICHE VERFÜGBARKEIT UND DATENMOBILITÄT FÜR GESCHÄFTSKRITISCHE ANWENDUNGEN Moderne

Mehr

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16 Fallstudie: Microsoft Deutschland GmbH IDC Multi-Client-Projekt HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16 Mit hybriden IT-Landschaften zur Digitalen Transformation? MICROSOFT DEUTSCHLAND GMBH Fallstudie: Telefónica

Mehr

V-locity 3. Virtuelle Optimierung wird Realität

V-locity 3. Virtuelle Optimierung wird Realität V-locity 3 Virtuelle Optimierung wird Realität Kurzfassung Die heutigen virtuellen Umgebungen erfordern einen hohen Aufwand, um ohne Overhead einen bestmöglichen Service gewährleisten zu können. Bestehender

Mehr

WISSENSWERTES ÜBER WINDOWS SCALE-OUT FILE SERVER

WISSENSWERTES ÜBER WINDOWS SCALE-OUT FILE SERVER WISSENSWERTES ÜBER WINDOWS SCALE-OUT FILE SERVER AGENDA 01 File Server Lösungen mit Windows Server 2012 R2 02 Scale-out File Server 03 SMB 3.0 04 Neue File Server Features mit Windows Server 2016 05 Storage

Mehr

Die clevere Server- und Storage- Lösung mit voll integrierter Servervirtualisierung.

Die clevere Server- und Storage- Lösung mit voll integrierter Servervirtualisierung. Die clevere Server- und Storage- Lösung mit voll integrierter Servervirtualisierung. Entscheidende Vorteile. Schaffen Sie sich jetzt preiswert Ihre Virtualisierungslösung an. Und gewinnen Sie gleichzeitig

Mehr

IBM Flex System Manager

IBM Flex System Manager IBM Flex System Manager Flexibles, integriertes Systemmanagement von Rechner-, Speicher- und Netzwerkressourcen Highlights Steuerung und Überwachung: Integrierte Verwaltung von physischen und virtuellen

Mehr

Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell

Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell André Plagemann SME DACH Region SME Data Protection DACH Region Dell Softwarelösungen Vereinfachung der IT. Minimierung von Risiken. Schnellere

Mehr

IT-Effizienzworkshop bei New Vision GmbH Entry und Midrange Disksysteme

IT-Effizienzworkshop bei New Vision GmbH Entry und Midrange Disksysteme IT-Effizienzworkshop bei New Vision GmbH Entry und Midrange Disksysteme IBM DSseries Familienüberblick DS5100, DS5300 FC, iscsi connectivity (480) FC, FDE, SATA, SSD drives Partitioning, FlashCopy, VolumeCopy,

Mehr

Keep your SAN simple Spiegeln stag Replizieren

Keep your SAN simple Spiegeln stag Replizieren Keep your SAN simple Spiegeln stag Replizieren best Open Systems Day Mai 2011 Unterföhring Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best.de OS Unterstützung für Spiegelung Host A Host B Host- based Mirror

Mehr

IBM Storwize V7000 und Storwize V7000 Unified Plattensysteme

IBM Storwize V7000 und Storwize V7000 Unified Plattensysteme IBM Storwize V7000 und Storwize V7000 Unified Plattensysteme Leistungsstarke, einfach zu verwendende Plattensysteme Highlights Leistungsstarke Enterprise- Speicherfunktionen für Ihr Unternehmen Unterstützt

Mehr

VMware vsphere 6.0 Neuigkeiten und neue Features

VMware vsphere 6.0 Neuigkeiten und neue Features VMware vsphere 6.0 Neuigkeiten und neue Features Präsentation 30. Juni 2015 1 Diese Folien sind einführendes Material für ein Seminar im Rahmen der Virtualisierung. Für ein Selbststudium sind sie nicht

Mehr

Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT

Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT Folie 1 VDE-Symposium 2013 BV Thüringen und Dresden Virtualisierung von Leittechnikkomponenten Andreas Gorbauch PSIEnergie-EE Folie

Mehr

IT-Lösungsplattformen

IT-Lösungsplattformen IT-Lösungsplattformen - Server-Virtualisierung - Desktop-Virtualisierung - Herstellervergleiche - Microsoft Windows 2008 für KMU s Engineering engineering@arcon.ch ABACUS Kundentagung, 20.11.2008 1 Agenda

Mehr

Cloud? Vertrauen kann sich nur entwickeln. Genau wie Ihr Business.

Cloud? Vertrauen kann sich nur entwickeln. Genau wie Ihr Business. Cloud? Vertrauen kann sich nur entwickeln. Genau wie Ihr Business. Inhaltsverzeichnis Wie der moderne CIO den Übergang von IT-Infrastruktur- Optimierung zu Innovation meistert Wie kann ich Elemente meiner

Mehr

IBM Storwize V7000 Midrange-Plattensystem

IBM Storwize V7000 Midrange-Plattensystem IBM Storwize V7000 Midrange-Plattensystem Ein innovatives und bedienerfreundliches Midrange-Plattensystem für den Speichermarkt Highlights IBM Storwize V7000 ist die Speicherlösung der Enterprise-Klasse

Mehr

EMC VNX. Reimund Willig Senior Technology Consultant EMC Deuschland GmbH München

EMC VNX. Reimund Willig Senior Technology Consultant EMC Deuschland GmbH München EMC VNX Reimund Willig Senior Technology Consultant EMC Deuschland GmbH München Copyright 2011 2010 EMC EMC Corporation. Alle All Rechte rights vorbehalten. reserved. 1 VBLOCK Eine integrierte Lösung Virtualisierung

Mehr

Hapag-Lloyd IT-Outsourcing spart enorme Kosten

Hapag-Lloyd IT-Outsourcing spart enorme Kosten 1998 IT Outsourcing Vertrag Hapag-Lloyd IT-Outsourcing spart enorme Kosten Die Aufgabe Outsourcing der IT-Infrastruktur, d. h. Implementierung einer standardisierten LAN-Infrastruktur (Local Area Network)

Mehr

SMALL MEDIUM BUSINESS UND VIRTUALISIERUNG!

SMALL MEDIUM BUSINESS UND VIRTUALISIERUNG! SMALL MEDIUM BUSINESS UND VIRTUALISIERUNG! JUNI 2011 Sehr geehrter Geschäftspartner, (oder die, die es gerne werden möchten) das Thema Virtualisierung oder die Cloud ist in aller Munde wir möchten Ihnen

Mehr

Simplify Business continuity & DR

Simplify Business continuity & DR Simplify Business continuity & DR Mit Hitachi, Lanexpert & Vmware Georg Rölli Leiter IT Betrieb / Livit AG Falko Herbstreuth Storage Architect / LANexpert SA 22. September 2011 Agenda Vorstellung Über

Mehr

Heterogenes Speichermanagement mit V:DRIVE

Heterogenes Speichermanagement mit V:DRIVE Heterogenes Speichermanagement mit V:DRIVE V:DRIVE - Grundlage eines effizienten Speichermanagements Die Datenexplosion verlangt nach innovativem Speichermanagement Moderne Businessprozesse verlangen auf

Mehr

IBM Storwize Rapid Application Storage Lösungen

IBM Storwize Rapid Application Storage Lösungen IBM Storwize Rapid Application Storage Lösungen Eine effiziente, integrierte, vorab getestete und leistungsstarke Lösung, die eine schnellere Implementierung und Rendite ermöglicht Highlights: Um bis zu

Mehr

PRODUKT IM ÜBERBLICK:

PRODUKT IM ÜBERBLICK: PRODUKT IM ÜBERBLICK: CA ARCSERVE BACKUP R12.5 CA ARCserve Backup CA ARCserve Backup ist ein hochleistungsfähiges Datenschutzprodukt. Innovative Datendeduplikationstechnologie, leistungsstarkes Storage

Mehr

Umstellung der Windows Server 2003-Infrastruktur auf eine moderne Lösung von Cisco und Microsoft

Umstellung der Windows Server 2003-Infrastruktur auf eine moderne Lösung von Cisco und Microsoft Lösungsüberblick Umstellung der Windows Server 2003-Infrastruktur auf eine moderne Lösung von Cisco und Microsoft Am 14. Juli 2015 stellt Microsoft den Support für alle Versionen von Windows Server 2003

Mehr

IBM Tivoli Storage Manager for Virtual Environments Einfache und optimierte unterbrechungsfreie Sicherung und schnelle Wiederherstellung

IBM Tivoli Storage Manager for Virtual Environments Einfache und optimierte unterbrechungsfreie Sicherung und schnelle Wiederherstellung IBM Storage Manager for Virtual Environments Einfache und optimierte unterbrechungsfreie Sicherung und schnelle Wiederherstellung Highlights Einfaches Management des Sicherungs- und Wiederherstellungsprozesses

Mehr

STRATO steigert Hardwareeffizienz mit SWsoft um 30 Prozent

STRATO steigert Hardwareeffizienz mit SWsoft um 30 Prozent STRATO steigert Hardwareeffizienz mit SWsoft um 30 Prozent Zweitgrößter Webhosting-Anbieter Europas optimiert Leistung seiner Server- Infrastruktur mit Virtualisierungstechnologie von SWsoft Darmstadt,

Mehr

Software Defined Storage

Software Defined Storage Software Defined Storage - Wenn Speicher zum Service wird - Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. Über uns... Über 25.000

Mehr

DTS Systeme. IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik. Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH

DTS Systeme. IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik. Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH DTS Systeme IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH Warum virtualisieren? Vor- und Nachteile Agenda Was ist Virtualisierung? Warum virtualisieren?

Mehr

Einführung. Worüber muss man sich beim Kauf eines Storagesystems den Kopf zerbrechen? Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved.

Einführung. Worüber muss man sich beim Kauf eines Storagesystems den Kopf zerbrechen? Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. Einführung Worüber muss man sich beim Kauf eines Storagesystems den Kopf zerbrechen? Storage Priorities Expand storage capacity Improve storage performance Simplify mgt & provisioning Consolidate storage

Mehr

Tutorial Speichernetze

Tutorial Speichernetze Tutorial Speichernetze Speichervirtualisierung Speichernetze Grundlagen und Einsatz von Fibre Channel SAN, NAS, iscsi und InfiniBand dpunkt.verlag 2003 Agenda Probleme in Speichernetzen Speichervirtualisierung

Mehr

«EFFIZIENTE UND SICHERE IT-INFRASTRUKTUREN... In&Out AG IT Consulting & Engineering info@inout.ch www.inout.ch

«EFFIZIENTE UND SICHERE IT-INFRASTRUKTUREN... In&Out AG IT Consulting & Engineering info@inout.ch www.inout.ch «EFFIZIENTE UND SICHERE IT-INFRASTRUKTUREN... In&Out AG IT Consulting & Engineering info@inout.ch www.inout.ch DATENCENTERFORUM 2014 WIE DIE ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNG DER IT IHREN DATA CENTER BETRIEB BEEINFLUSSEN

Mehr

Der deutsche Mittelstand geht im Katastrophenfall baden

Der deutsche Mittelstand geht im Katastrophenfall baden Disaster Recovery Strategie? Fehlanzeige! - Der deutsche Mittelstand geht im Katastrophenfall baden von René Büst, Senior Analyst, Crisp Research AG Mit dem Siegeszug der Cloud und dem hohen Anteil an

Mehr

IBM BladeCenter S Großer Vorsprung für kleine Büros

IBM BladeCenter S Großer Vorsprung für kleine Büros IBM BladeCenter S Großer Vorsprung für kleine Büros Highlights Alles in einem Gehäuse Server, Storage-Area-Network- (SAN- )Speicher, Netzwerkfunktionen und Input/Output (I/O) Ohne spezielle Verkabelung

Mehr

Was ist neu in Sage CRM Version 7.0

Was ist neu in Sage CRM Version 7.0 Was ist neu in Sage CRM Version 7.0 Was ist neu in Sage CRM Version 7.0 Überblick über Sage CRM Version 7.0 Unternehmen konzentrieren sich mehr denn je auf Prozesseffizienz und suchen nach Wegen, die Leistungsfähigkeit

Mehr

HP P4000 Speichersysteme und Lösungen

HP P4000 Speichersysteme und Lösungen HP P4000 Speichersysteme und Lösungen Rüsten Sie sich für den steigenden Speicherbedarf der Zukunft mit modernen Speichersystemen von HP. Hochverfügbare Lösungen, in denen die einzelnen Knoten nicht nur

Mehr

Software Defined Storage in der Praxis

Software Defined Storage in der Praxis Software Defined Storage in der Praxis - Vorteile und Nutzen für jede Unternehmensgröße - Torsten Welke Regional Manager Nord 1 Speicherbedarf nimmt weiter rasant zu - aber ohne Nachhaltigkeit - 2 Herausforderungen

Mehr

Hyper-Converged - Weniger ist mehr!

Hyper-Converged - Weniger ist mehr! Hyper-Converged - Weniger ist mehr! oder wenn 2 > 3 ist! Name Position 1 Rasches Wachstum bei Hyper-Konvergenz Starke Marktprognosen für integrierte Systeme (Konvergent und Hyper-Konvergent) - 50 % jährlich

Mehr

Management der virtuellen Server erfolgt meist nicht nach den Anforderungen der Unternehmen, sondern nach dem Bedarf der IT

Management der virtuellen Server erfolgt meist nicht nach den Anforderungen der Unternehmen, sondern nach dem Bedarf der IT E-Interview mit Herrn Dr. Materna: Experten Interview Management der virtuellen Server erfolgt meist nicht nach den Anforderungen der Unternehmen, sondern nach dem Bedarf der IT Titel des E-Interviews:

Mehr

Storage - Virtualisierung

Storage - Virtualisierung Storage - Virtualisierung Referent: Wolfgang Tiegges PDV-SYSTEME Gesellschaft für f r Systemtechnik mbh Geschäftsstelle Wetzlar Steinbühlstr hlstr.. 7 35578 Wetzlar Tel: 06441/569060-3 E-mail: wt@pdv-systeme.de

Mehr

WICHTIGE GRÜNDE FÜR EMC FÜR DAS ORACLE-LIFECYCLE-MANAGEMENT

WICHTIGE GRÜNDE FÜR EMC FÜR DAS ORACLE-LIFECYCLE-MANAGEMENT WICHTIGE GRÜNDE FÜR EMC FÜR DAS ORACLE-LIFECYCLE-MANAGEMENT ÜBERBLICK ORACLE-LIFECYCLE-MANAGEMENT Flexibilität AppSync bietet in das Produkt integrierte Replikationstechnologien von Oracle und EMC, die

Mehr

Virtuelle Maschinen. von Markus Köbele

Virtuelle Maschinen. von Markus Köbele Virtuelle Maschinen von Markus Köbele Was sind virtuelle Maschinen? Rechner, dessen Hardwarekomponenten vollständig durch Software emuliert und virtualisiert werden Anweisungen der virtuellen Maschine

Mehr

Veränderung der Speicherlandschaft durch Speicher-Virtualisierung

Veränderung der Speicherlandschaft durch Speicher-Virtualisierung Veränderung der Speicherlandschaft durch Speicher-Virtualisierung Andreas Sänger Channel Account Manager 1 Speicherbedarf nimmt weiter rasant zu - aber ohne Nachhaltigkeit - 2 Herausforderungen der Speicherarchitekturen

Mehr

FACTSHEET. Backup «ready to go»

FACTSHEET. Backup «ready to go» FACTSHEET Backup «ready to go» Backup «ready to go» für Ihre Virtualisierungs-Umgebung Nach wie vor werden immer mehr Unternehmensanwendungen und -daten auf virtuelle Maschinen verlagert. Mit dem stetigen

Mehr

I N F O R M A T I O N V I R T U A L I S I E R U N G. Wir schützen Ihre Unternehmenswerte

I N F O R M A T I O N V I R T U A L I S I E R U N G. Wir schützen Ihre Unternehmenswerte I N F O R M A T I O N V I R T U A L I S I E R U N G Wir schützen Ihre Unternehmenswerte Wir schützen Ihre Unternehmenswerte Ausfallsicherheit durch Virtualisierung Die heutigen Anforderungen an IT-Infrastrukturen

Mehr

IT Storage Cluster Lösung

IT Storage Cluster Lösung @ EDV - Solution IT Storage Cluster Lösung Leistbar, Hochverfügbar, erprobtes System, Hersteller unabhängig @ EDV - Solution Kontakt Tel.: +43 (0)7612 / 62208-0 Fax: +43 (0)7612 / 62208-15 4810 Gmunden

Mehr

Speichervirtualisierung mit HP SVSP und DataCore Symphony ein Praxisbericht

Speichervirtualisierung mit HP SVSP und DataCore Symphony ein Praxisbericht Speichervirtualisierung mit HP SVSP und DataCore Symphony ein Praxisbericht Dipl-Ing. Matthias Mitschke IBH IT-Service GmbH Gostritzer Str. 67a 01217 Dresden http://www.ibh.de/ info@ibh.de www.ibh.de Speichervirtualisierung

Mehr

Virtualisierung im IT-Betrieb der BA

Virtualisierung im IT-Betrieb der BA Virtualisierung, essenzielles Werkzeug in der IT-Fabrik Martin Deeg, Anwendungsszenarien Cloud Computing, 31. August 2010 Virtualisierung im IT-Betrieb der BA Virtualisierung im IT-Betrieb der BA Effizienzsteigerung

Mehr

Jetzt von 7-Mode nach cdot migrieren!

Jetzt von 7-Mode nach cdot migrieren! Distribution Partner Jetzt von 7-Mode nach cdot migrieren! Sind die NetApp-Umgebungen Ihrer Kunden auf dem neuesten Stand der Technik? Das neue Betriebssystem von NetApp, Clustered Data ONTAP (kurz cdot),

Mehr

Virtualisierung von SAP -Systemen

Virtualisierung von SAP -Systemen Andre Bögelsack, Holger Wittges, Helmut Krcmar Virtualisierung von SAP -Systemen Galileo Press Bonn Boston Inhalt Einleitung 15 Teil I Grundlagen virtualisierter SAP-Systeme 1.1 Einführung in die Virtualisierung

Mehr

Wege in die private Cloud: Die Lösung von INNEO auf Basis von FlexPod Datacenter

Wege in die private Cloud: Die Lösung von INNEO auf Basis von FlexPod Datacenter Wege in die private Cloud: Die Lösung von INNEO auf Basis von FlexPod Datacenter Agenda Herausforderungen im Rechenzentrum FlexPod Datacenter Varianten & Komponenten Management & Orchestrierung Joint Support

Mehr

Der Weg in das dynamische Rechenzentrum. Jürgen Bilowsky 26.9.2011 Bonn

Der Weg in das dynamische Rechenzentrum. Jürgen Bilowsky 26.9.2011 Bonn Der Weg in das dynamische Rechenzentrum Jürgen Bilowsky 26.9.2011 Bonn Computacenter 2010 Agenda Der Weg der IT in die private Cloud Aufbau einer dynamischen RZ Infrastruktur (DDIS) Aufbau der DDIS mit

Mehr

... Einleitung... 15 1... Grundlagen der Virtualisierung... 23 2... Konzeption virtualisierter SAP-Systeme... 87

... Einleitung... 15 1... Grundlagen der Virtualisierung... 23 2... Konzeption virtualisierter SAP-Systeme... 87 ... Einleitung... 15 1... Grundlagen der Virtualisierung... 23 1.1... Einführung in die Virtualisierung... 23 1.2... Ursprünge der Virtualisierung... 25 1.2.1... Anfänge der Virtualisierung... 25 1.2.2...

Mehr

Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod

Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Das Herzstück eines Unternehmens ist heutzutage nicht selten die IT-Abteilung. Immer mehr Anwendungen

Mehr

IBM System Storage DS3950 Express

IBM System Storage DS3950 Express DS3950 Express Skalierbarer Hochleistungsspeicher, der Unternehmen dabei unterstützt, die Komplexität ihrer Infrastruktur zu reduzieren, Risiken zu minimieren und das Unternehmenswachstum gezielt voranzutreiben

Mehr

4 Planung von Anwendungsund

4 Planung von Anwendungsund Einführung 4 Planung von Anwendungsund Datenbereitstellung Prüfungsanforderungen von Microsoft: Planning Application and Data Provisioning o Provision applications o Provision data Lernziele: Anwendungen

Mehr

IBM Storwize V7000 Unified Disk System

IBM Storwize V7000 Unified Disk System IBM Storwize V7000 Unified Disk System Leistungsstark, innovativ und benutzerfreundlich das neueste System auf dem Speichermarkt Highlights Stellt hochentwickelte Speicherfunktionen der Enterprise-Klasse

Mehr

BEA revolutioniert den Virtualisierungsmarkt und definiert das Betriebssystem neu

BEA revolutioniert den Virtualisierungsmarkt und definiert das Betriebssystem neu BEA revolutioniert den Virtualisierungsmarkt und definiert das Betriebssystem neu WebLogic Server Virtual optimiert Java in virtualisierten Umgebungen Fakten im Überblick: BEA optimiert den Betrieb von

Mehr

herzlich vsankameleon Anwendungsbeispiel Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten willkommen Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten

herzlich vsankameleon Anwendungsbeispiel Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten willkommen Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten herzlich willkommen vsankameleon Anwendungsbeispiel Powered by DataCore & Steffen Informatik vsan? Kameleon? vsan(virtuelles Storage Area Network) Knoten Konzept Titelmasterformat Alle HDD s über alle

Mehr

EMC Data Domain Boost for

EMC Data Domain Boost for EMC Data Domain Boost for Symantec Backup Exec Verbesserte Backup-Performance mit erweiterter OpenStorage-Integration Grundlegende Informationen Schnellere Backups und bessere Ressourcenauslastung Verteilter

Mehr

Ersetzen Sie Cisco INVICTA

Ersetzen Sie Cisco INVICTA Ersetzen Sie Cisco INVICTA globits Virtual Fast Storage (VFS) Eine Lösung von globits Hat es Sie auch eiskalt erwischt!? Hat es Sie auch eiskalt erwischt!? Wir haben eine echte Alternative für Sie! globits

Mehr

DELL On-Demand Desktop Streaming-Referenzarchitektur (ODDS) (Bedarfsbasierte Desktop- Streaming-Referenzarchitektur)

DELL On-Demand Desktop Streaming-Referenzarchitektur (ODDS) (Bedarfsbasierte Desktop- Streaming-Referenzarchitektur) DELL On-Demand Desktop Streaming-Referenzarchitektur (ODDS) (Bedarfsbasierte Desktop- Streaming-Referenzarchitektur) Ein technisches White Paper von Dell ( Dell ). Mohammed Khan Kailas Jawadekar DIESES

Mehr

Endorsed SI Anwenderbericht: Einsatz von System Platform 2012 R2 in virtualisierten Umgebungen zur Prozessvisualisierung

Endorsed SI Anwenderbericht: Einsatz von System Platform 2012 R2 in virtualisierten Umgebungen zur Prozessvisualisierung Endorsed SI Anwenderbericht: Einsatz von System Platform 2012 R2 in virtualisierten Umgebungen zur Prozessvisualisierung Fritz Günther 17.03.2014 Folie 1 Agenda Was ist Virtualisierung Server- / Clientvirtualisierung

Mehr

HP CONVERGEDSYSTEM Lösungspositionierung für HP ConvergedSystem Hyper-Converged Produkte MAI 2015

HP CONVERGEDSYSTEM Lösungspositionierung für HP ConvergedSystem Hyper-Converged Produkte MAI 2015 LÖSUNGSÜBERSICHT HP CONVERGEDSYSTEM Lösungspositionierung für HP ConvergedSystem Hyper-Converged Produkte MAI 2015 Converged Infrastructure Systeme die Integration von Rechen-, Netzwerk- und Speicherressourcen

Mehr

16.11.2010 HOTEL ARTE, OLTEN

16.11.2010 HOTEL ARTE, OLTEN INFONET DAY 2010 16.11.2010 HOTEL ARTE, OLTEN STORAGE DESIGN 1 X 1 FÜR EXCHANGE 2010 WAGNER AG Martin Wälchli martin.waelchli@wagner.ch WAGNER AG Giuseppe Barbagallo giuseppe.barbagallo@wagner.ch Agenda

Mehr

WILLKOMMEN ZUM BECHTLE WEBINAR

WILLKOMMEN ZUM BECHTLE WEBINAR WILLKOMMEN ZUM BECHTLE WEBINAR IBM Storwize V3700 Mit dem neuen IBM Speichersystem klein starten und einfach wachsen Referent: Kristin Hinrichs, IBM Storage Run Rate & Storwize V3700, DS3500 Sales Moderator:

Mehr

Szenarien zu Hochverfügbarkeit und Skalierung mit und ohne Oracle RAC. Alexander Scholz

Szenarien zu Hochverfügbarkeit und Skalierung mit und ohne Oracle RAC. Alexander Scholz Hochverfügbar und Skalierung mit und ohne RAC Szenarien zu Hochverfügbarkeit und Skalierung mit und ohne Oracle RAC Alexander Scholz Copyright its-people Alexander Scholz 1 Einleitung Hochverfügbarkeit

Mehr

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16 Fallstudie: IBM Deutschland GmbH IDC Multi-Client-Projekt HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16 Mit hybriden IT-Landschaften zur Digitalen Transformation? IBM DEUTSCHLAND GMBH Fallstudie: Panasonic Europe

Mehr

TIM AG. NetApp @ BASYS. Dipl. Informatiker (FH) Harald Will Consultant

TIM AG. NetApp @ BASYS. Dipl. Informatiker (FH) Harald Will Consultant NetApp @ BASYS Dipl. Informatiker (FH) Harald Will Consultant Organisatorisch Teilnehmerliste Agenda NetApp @ BASYS Data ONTAP Features cdot die neue Architektur Flash die neue Technologie Live Demo Agenda

Mehr

Auf der Schwelle zur virtuellen Informationsinfrastruktur

Auf der Schwelle zur virtuellen Informationsinfrastruktur 1 Auf der Schwelle zur virtuellen Informationsinfrastruktur Ein Beitrag von VMware (EMC) für das Storage Consortium Autor: Herr Marc- Philipp Kost, Business Manager VMware, EMC Deutschland GmbH Viele Unternehmen

Mehr

Desktop Virtualisierung. marium VDI. die IT-Lösung für Ihren Erfolg

Desktop Virtualisierung. marium VDI. die IT-Lösung für Ihren Erfolg Desktop Virtualisierung marium VDI die IT-Lösung für Ihren Erfolg marium VDI mariumvdi VDI ( Desktop Virtualisierung) Die Kosten für die Verwaltung von Desktop-Computern in Unternehmen steigen stetig und

Mehr

Die SAP Business One Cloud Plattform auf SQL und HANA. Preisliste Juni 2016. www.cloudiax.de

Die SAP Business One Cloud Plattform auf SQL und HANA. Preisliste Juni 2016. www.cloudiax.de Die SAP Business One Cloud Plattform auf SQL und HANA Juni 2016 Cloudiax Preis im Monat UVP $/ Metrik Cloudiax Basis 50,00 pro User oder Gerät Optionen Mobile User 10,00 pro User Office 2016 Standard*

Mehr

DAS UNTERNEHMEN DER ZUKUNFT

DAS UNTERNEHMEN DER ZUKUNFT DAS UNTERNEHMEN DER ZUKUNFT AUSWIRKUNGEN AUF DEN CIO KURZÜBERSICHT Global CEO Study 1 Kurzübersicht Dies ist eine Kurzübersicht über die IBM Global CEO (Chief Executive Officer) Study zum Unternehmen der

Mehr

Kontrolle und Verfügbarkeit Ihrer Anwendungen, Systeme und Dienste mit System Center und Hyper-V Replica

Kontrolle und Verfügbarkeit Ihrer Anwendungen, Systeme und Dienste mit System Center und Hyper-V Replica Cloud OS Kontrolle und Verfügbarkeit Ihrer Anwendungen, Systeme und Dienste mit System Center und Hyper-V Replica Johannes Nöbauer Leiter Enterprise Systeme Infotech EDV-Systeme GmbH Berndt Schwarzinger

Mehr

Erfahren Sie mehr zu LoadMaster für Azure

Erfahren Sie mehr zu LoadMaster für Azure Immer mehr Unternehmen wechseln von einer lokalen Rechenzentrumsarchitektur zu einer öffentlichen Cloud-Plattform wie Microsoft Azure. Ziel ist es, die Betriebskosten zu senken. Da cloud-basierte Dienste

Mehr

Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz

Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz Pascal Wolf Manager of MIS & BCRS Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz 2011 Corporation Ein lokaler Partner in einem global integrierten Netzwerk Gründung im Jahr 2002 mit dem ersten full-outtasking

Mehr

Reduzieren Sie das Risiko mit Disk-to-Disk. Simply StorageWorks: Speicherlösungen ganz einfach mit HP. Benötigte Anti-Stress-Spielzeuge

Reduzieren Sie das Risiko mit Disk-to-Disk. Simply StorageWorks: Speicherlösungen ganz einfach mit HP. Benötigte Anti-Stress-Spielzeuge Benötigte Anti-Stress-Spielzeuge Ohne Daten- Backup Anderes Daten- Backup HP Disk-to-Disk Daten-Backup Reduzieren Sie das Risiko mit Disk-to-Disk Simply StorageWorks: Speicherlösungen ganz einfach mit

Mehr

Preise und Details zum Angebot

Preise und Details zum Angebot Die SAP Business One Cloud Plattform auf SQL und HANA Preise und Details zum Angebot Mai 2016 Cloudiax Preisliste Detaillierte Informationen zum Angebot finden Sie auf den nachfolgenden Seiten. Preis im

Mehr

WIE ERHÖHT MAN DIE EFFIZIENZ DES BESTEHENDEN RECHENZENTRUMS UM 75% AK Data Center - eco e.v. 1. Dezember 2009

WIE ERHÖHT MAN DIE EFFIZIENZ DES BESTEHENDEN RECHENZENTRUMS UM 75% AK Data Center - eco e.v. 1. Dezember 2009 WIE ERHÖHT MAN DIE EFFIZIENZ DES BESTEHENDEN RECHENZENTRUMS UM 75% AK Data Center - eco e.v. 1. Dezember 2009 HOST EUROPE GROUP Größter Anbieter von standardisierten Managed Hosting Lösungen in Deutschland

Mehr

AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur!

AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur! AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur! 1 Die IT-Infrastrukturen der meisten Rechenzentren sind Budgetfresser Probleme Nur 30% der IT-Budgets stehen für Innovationen zur Verfügung.

Mehr

Cluster-in-a-Box. Ihr schneller Weg zu. Fujitsu Cluster-in-a-Box. auf Basis von PRIMERGY BX400 und PRIMERGY CX420

Cluster-in-a-Box. Ihr schneller Weg zu. Fujitsu Cluster-in-a-Box. auf Basis von PRIMERGY BX400 und PRIMERGY CX420 Ihr schneller Weg zu einem durchgängigen Betrieb Fujitsu PRIMERGY BX400 und PRIMERGY CX420 Heutzutage kommt Ihrer IT eine immer grössere Bedeutung zu. Sie unterstützt Ihren Geschäftsbetrieb und treibt

Mehr

White Paper: Der Leitfaden zur Erweiterung Ihres ERP-Systems ERP ersetzen oder in die Cloud erweitern? www.eazystock.de.

White Paper: Der Leitfaden zur Erweiterung Ihres ERP-Systems ERP ersetzen oder in die Cloud erweitern? www.eazystock.de. White Paper: Der Leitfaden zur Erweiterung Ihres ERP-Systems ERP ersetzen oder in die Cloud erweitern? 2014 EazyStock Das Aktuelle ERP-Dilemma Hersteller und Distributoren sind kontinuierlich auf der Suche

Mehr

Disaster Recovery/Daily Backup auf Basis der Netapp-SnapManager. interface:systems

Disaster Recovery/Daily Backup auf Basis der Netapp-SnapManager. interface:systems Disaster Recovery/Daily Backup auf Basis der Netapp-SnapManager interface:systems Frank Friebe Consultant Microsoft frank.friebe@interface-systems.de Agenda Warum Backup mit NetApp? SnapManager für Wie

Mehr

CloneManager Für Windows und Linux

CloneManager Für Windows und Linux bietet ein leicht zu bedienendes, automatisches Verfahren zum Klonen und Migrieren zwischen und innerhalb von physischen oder virtuellen Maschinen oder in Cloud- Umgebungen. ist eine Lösung für die Live-Migrationen

Mehr

White Paper Juni 2009. Verwaltung der Datenflut mit IBM Tivoli Storage Management-Lösungen

White Paper Juni 2009. Verwaltung der Datenflut mit IBM Tivoli Storage Management-Lösungen White Paper Juni 2009 Verwaltung der Datenflut mit IBM Tivoli Storage Management-Lösungen Seite 2 Inhalt 2 Kurzübersicht 2 Kosten bei der Verwaltung immer größerer Datenmengen 3 Intelligentere Verwaltung

Mehr