Offenes Bank-Geheimnis

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Offenes Bank-Geheimnis"

Transkript

1 WAS UNTERNEHMEN NÜTZT _SPARDA-BANKEN Offenes Bank-Geheimnis Sie wirken wie von gestern, bieder, und ein wenig stimmt das auch. Sie sind ewig am Markt, haben sich neuen Kunden nur zaghaft geöffnet und gönnen sich nichts, womit die Konkurrenz gern protzt. Genau das macht die Sparda-Banken zu den erfolgreichsten Unternehmen ihrer Branche. Text: Christian Häring Foto: Christian Häring, Sparda-Bank Der Weg vom Frankfurter Bahnhof zu uns ist vielleicht nicht besonders repräsentativ, hieß die Warnung vorab. Und so war es dann auch: Es geht vorbei an dubiosen Import-Export-Shops, an Ramsch und Trödel, an Läden mit eher unbestimmter Geschäftstätigkeit und an solchen, die durchaus als Belegmodelle für die Dienstleistungs- und Handelsbranche im Discount-Bereich herhalten können, wie ein Unternehmensberater die Eckkneipen kürzlich bezeichnete, als er sie dem staunenden Publikum in seinem Vortrag als Best Practice präsentierte. Der Mann meinte das ernst. Und führte aus, dass sich in den Kaschemmen auf kleinem Raum ein Wunder an wegweisender ökonomischer Effizienz abspielt: eine sehr überschaubare, hoch standardisierte Produktpalette (Pils und Korn), ein einfaches, fokussiertes und stetiges Geschäftsmodell, klare Zielgruppensegmentierung mit hoher Kundenbindung (meist jahrelange Stammkundschaft) und kürzesten Front- und Back-Office-Prozessen: Aufnahme der Bestellung und Ausschank erledigt in Personalunion der Wirt. Aus blanker Not wurde ein Erfolgsmodell geboren Die Sparda-Bank Frankfurt (Main) eg, eines der größten im Verbund von 13 unabhängigen Regional-Instituten, kommt in Sichtweite. Straße, Niveau und Branche wechseln, das Geschäftsmodell nicht wesentlich, zumindest im Selbstverständnis. Die vollständige und ausschließliche Konzentration auf unsere Zielgruppe Privatkunde ermöglicht es uns, mit hoch standardisierten Leistungen und Produkten an den Markt zu gehen, sagt Jürgen Weber, der Vorstandsvorsitzende der Frankfurter Bank. Die Standardisierung, erklärt er das Geschäftsmodell, verschaffe der Bank eine niedrige Kostenstruktur, die sie über günstige Zinskonditionen und entsprechende Gebührenstrukturen an ihre Kunden weitergebe. So einfach ist das. Ein simples und deshalb schlüssiges Discount-Modell. Überschaubar, klar strukturiert, leicht kommunizierbar, effizient praktizierbar. Ein Erfolgsmodell. Eines mit Tradition. Schon Ende des 19. Jahrhunderts wurden hier zu Lande Eisenbahn-, Spar- und Darlehenskassen gegründet als Selbsthilfeeinrichtungen und aus schierer Not. Damals war es bei den Eisenbahnern üblich, die Löhne ein > 120 BRANDEINS 06/03

2 WAS UNTERNEHMEN NÜTZT Schlicht und einfach: Sparda-Filiale in München BRANDEINS 06/03 121

3 WAS UNTERNEHMEN NÜTZT _SPARDA-BANKEN Vierteljahr im Voraus zu zahlen. Wer mit seinem Geld nicht ordentlich haushaltete, brauchte Kredite. Die damaligen Bankinstitute allerdings stellten sich quer und die Arbeiter wurden nicht selten Opfer von Wucherern. Deshalb wurde die Idee der genossenschaftlichen Selbsthilfe geboren. Ihr Ziel: solidarische Mitgliederförderung durch günstige Kredite und attraktive Sparzinsen. Helf ich Dir hilfst Du mir, hieß das Motto des ersten Spar- und Darlehen- Vereins (Sparda), eine Kreditgenossenschaft, gegründet 1896 von Eisenbahnern. Freundlich & fair nannte sich die Bank wenig später. Mit dem Slogan wirbt sie bis heute, und auch sonst hat sie am Bewährten nur wenig geändert. Mund-zu-Mund-Propaganda ist die beste Werbung Es hat Jahrzehnte gedauert, bis sich die Bank im Zuge der Umstrukturierungen und Personaleinsparungen bei der Deutschen Bundesbahn langsam auch anderen Kunden öffnete. Einzelne Institute gewährten erst Ende der sechziger Jahre zunächst Beamten und Angestellten des öffentlichen Dienstes, in den späten siebziger Jahren schließlich allen abhängig Beschäftigten Zugang zu einem Konto. Freiberuflern steht das Institut erst seit kurzem für ihre Privatfinanzen offen. So prägt die Geschichte bis heute das operative Geschäft, die Stärken und die Schwächen dieser soliden Bank-Gruppe. Und die hausbackene Zeitlosigkeit ihrer über Jahrzehnte hinweg zwar wenig spektakulären, aber steten Entwicklung erweist sich inzwischen als richtungsweisend und modern. Die Eisenbahner, jene homogene Zielgruppe mit eher einfachen, berechenbaren und kostenbewussten Finanzbedürfnissen, werden in der Neuzeit vom so genannten Smart Shopper abgelöst. Jenem Typ Verbraucher, Adressat der Geiz ist geil - Werbung, der Sparen zum Kult erhebt, sich mit eingesparten Kontoführungsgebühren die eine oder andere Theaterkarte finanziert und der bei Telefontarifen genauso wie bei Bank-Produkten gern den Überblick behält. Dieser Kunde ist neu, die Produktpalette der Sparda-Banken ist geblieben. Und sie ist ein großes Plus. Ein überschaubares, nachvollziehbares Leistungsangebot ist heute einer der entscheidenden Erfolgsfaktoren im Retail-Geschäft, sagt Professor Dirk Schiereck, Inhaber des Stiftungslehrstuhls Bank- und Finanzmanagement an der European Business School (EBS) in Oestrich-Winkel. Der Verbraucher interessiere sich mehr für seinen unmittelbaren Nutzen als für ein Heer unverständlicher Finanzinnovationen, von denen viele keine sind. Selbst echte Neuerungen in der Finanzdienstleistung, sagt Sparda-Vorstand Weber, garantierten heutzutage keinen dauerhaften Wettbewerbsvorteil: Im Privatkundenbereich können Sie sehr schnell kopiert werden. Patentschutz gibt es bei uns nicht. Was Erfolg hat, wird imitiert. Sofort. Das gebührenfreie Gehalts- und Girokonto, lange Identitätsmerkmal der Sparda-Gruppe, gibt es längst auch bei der Citibank Privatkunden AG und bei der Postbank, die erkannt haben, wie gut sich damit Kunden anlocken lassen. Wie man sich dennoch Wettbewerbsvorteile sichert? Peter Scharpf, der Vorstandsvorsitzende des Verbands der Sparda-Banken, muss nicht lange nachdenken: Die einzige Möglichkeit, sich dauerhaft von der Konkurrenz abzuheben, ist neben guten Konditionen eine strikte Serviceund Kundenorientierung. Das klingt nach einer Floskel, ist es aber nicht. Die Sparda-Gruppe belegt seit nunmehr zehn Jahren beim Kundenmonitor Deutschland, der größten Verbraucherstudie im Land, in ihrer Branche regelmäßig Platz eins in puncto Kundenzufriedenheit. Das spricht sich herum: Im vergangenen Jahr kamen rund neue Kunden hinzu. Insgesamt kletterte die Zahl im Jahr 2002 auf etwa 2,2 Millionen Geschäftspartner. Früher sorgte die enge Verbindung zu Eisenbahnern, die mit der Lehre bei uns eingetreten und geblieben sind (Weber) für langfristige Kundenbindungen, heute sind es Preis und Leistung. Die hohe Kundenzufriedenheit ermöglicht wiederum einen weit gehenden Verzicht auf teure, überregionale Werbemaßnahmen; ein Großteil der Konto-Neueröffnungen geht auf Empfehlungen aus der eigenen Klientel oder Kunden-werben-Kunden- Aktionen zurück. Außerdem bindet das konstant wachsende Kerngeschäft Baufinanzierung, auf das rund 90 Prozent des Kreditgeschäftes entfallen, den Kunden in der Regel für viele Jahre an die Bank. Zeit für uns, sagt Weber, ihn auch für andere Anlageformen zu gewinnen. Überschaubares Sortiment, gute Preise wie bei Aldi Auch die strikt am Nutzwert orientierte Kundenansprache und der schlichte Außenauftritt in Filialen, Broschüren und im Internet scheinen den Nerv des aufgeklärten Verbrauchers zu treffen. Anders als in den opulenten Image-Broschüren so mancher Großbank, in denen über eher ferne Themen wie das Zukunftspotenzial des chinesischen Aktienmarktes schwadroniert wird, hält es die Sparda mit klassischem Schweinebauch -Marketing: konkrete Angebote, hohe Wiedererkennung optisch nicht wesentlich anspruchsvoller als bei Media Markt, Aldi oder Lidl. Und so erfolgreich wie aus dem Lehrbuch: Die Ansprache muss über den Preis und die Produkte kommen, meint EBS-Professor Schiereck. Ich habe noch keine Bank gesehen, die mit emotionalen Erlebniswelten erfolgreich war. Ein schlagkräftiges Argument zur Kundenbindung dürfte auch die mit rund sechs Prozent ungewöhnlich hohe Verzinsung der Genossenschaftsanteile der einzelnen Sparda-Banken sein, die meist mit Aufnahme der Geschäftsbeziehung gezeichnet werden müssen. 122 BRANDEINS 06/03

4 WAS UNTERNEHMEN NÜTZT So sorgt die Tradition der einstigen Eisenbahner für stetig wachsenden Zulauf und erspart der Bank die teure Neukunden-Akquise. Während viele Dienstleistungs- und Handelsunternehmen die Kundenbindung als strategisches Marketing-Instrument erst allmählich entdecken, war die langfristige Pflege der Beziehung zum Kunden bei den Sparda-Banken schon immer Teil des Kerngeschäfts. Das zahlt sich auf der Kostenseite aus. Dort wird derzeit die Schlacht im engen Privatbankensektor ausgetragen, sagt Professor Thomas Hartmann-Wendels vom Bankseminar an der Universität zu Köln. Eine reduzierte Produktpalette wie bei der Sparda bringt schlagkräftige Vorteile: kompetente Beratung der Kunden durch die Mitarbeiter, leichte und kostengünstige Abwicklung des Geschäfts über das Internet, niedrige Personalkosten, schlanke Abläufe sowie kurze Wege zwischen Bank- Counter und Abwicklung. Eine Baufinanzierungsanfrage beispielsweise, die anderswo schon mal mehrere Wochen dauert, wird bei der Sparda binnen drei Werktagen bearbeitet. Mehr als die Hälfte der Sparda-Mitarbeiter hat direkten Kundenkontakt und produziert ein im Branchenvergleich ungewöhnlich hohes Kundenvolumen: zwölf Millionen Euro pro Mitarbeiter. Das alles summiert sich und wird noch verstärkt durch den Trumpf, den die Ex- Eisenbahner am Ende ausspielen: Wir haben gegenüber den Sparkassen und Raiffeisen- beziehungsweise Volksbanken den entscheidenden Kostenvorteil, dass wir nicht um jeden Preis filialisiert und uns an jeder Ecke baulich selbstverwirklicht haben, sagt Peter Scharpf. Tatsächlich ist ein dichtes Netz von Zweigstellen einer der größten Kostentreiber im Bankenwesen. Zum Vergleich: Die Sparda-Gruppe steht mit einem Aufwand von durchschnittlich 1,45 Prozent der Bilanzsumme und vergleichsweise moderaten Verwaltungskosten von rund 599 Millionen Euro deutlich besser da als die klassischen Geschäftsbanken. Der Aufwand der Flächenbanken beispielsweise liegt bei zwei Prozent der Bilanzsumme. Während die Konkurrenz zurzeit unter erheblichem Druck Filialen in großer Zahl schließen muss und damit die Kundschaft verärgert und Mitarbeiter ängstigt, können die Sparda-Banken dank ihrer schlanken Struktur gelassen zuschauen. Mehr noch: Weil die Gruppe wegen ihrer ursprünglichen Klientel in den Städten traditionell in unmittelbarer Bahnhofsnähe zu finden ist, dürfte der eine oder andere von den Filialschließungen seiner Bank betroffene Pendler den Weg noch leichter zur Sparda finden als bisher. Und unter Pendlern gibt es überdurchschnittlich viele Häuslebauer Kerngeschäft der Sparda-Banken. So zahlt sich die kon- > mozart märkte & moneten u. a. mit: Eine Veranstaltung von Prof. Dr. Julian Nida-Rümelin Staatsminister a.d. Amélie Niermeyer Intendantin Theater Freiburg Präsentationen Prof. Dr. Armin Klein Professor für Kulturmanagement Podiumsdiskussion Workshops Performance 18. Juli 2003 Konzerthaus Freiburg Teilnahmegebühr: 110. Euro Infos unter: Fon&Fax +49 (0) orum für Wirtschaft und Kultur Freiburg Wirtschaft und Touristik GmbH & Co.KG / Foto: Rüdiger Buhl

5 WAS UNTERNEHMEN NÜTZT _SPARDA-BANKEN noch besser aufgestellt. Mit den Konditionen der DiBa zum Beispiel, der Allgemeinen Deutschen Direktbank AG, die zurzeit drei Prozent für Tagesgeld zahlt, können die Sparda-Banken nicht immer mithalten. Allerdings gibt es auch einen klassischen Wettbewerber, der im Moment unerreichbar erscheint: die Citibank Privatkunden AG, die unter der Vorstandsvorsitzenden Christine Licci das Geschäft in ihren 300 Filialen mit straffen Abläufen, scharfer Kostenkontrolle und einem offensiven, hochprofessionellen Vertrieb angeht. Nur die Citibank betreibt das Geschäft noch effizienter Hat gut lächeln: Jürgen Weber, Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank Frankfurt (Main), muss sein Institut nicht umstrukturieren Vergleichszahlen 2002 Sparda-Gruppe Citibank Privatkunden AG Kunden 2,2 Millionen 3 Millionen Mitarbeiter Zinsüberschuss 819 Millionen Euro 1,06 Milliarden Euro Provisionsüberschuss 72,1 Millionen Euro 332 Millionen Euro Jahresüberschuss 76,6 Millionen Euro 667 Millionen Euro sequente Selbstbeschränkung auf bundesweit nur rund 370 Außenstellen, von denen einige sogar ausschließlich Selbstbedienungs-Center sind, mehrfach aus. Das kleine Filialnetz hat die Sparda- Gruppe von Anfang an gezwungen, ihren Kunden die Kommunikation auf mehreren Wegen anzubieten, also neben der persönlichen Beratung in den Geschäftsstellen die Abwicklung per Telefon und Fax und auch sehr früh schon im Internet. Heute erledigen die Kunden der Sparda-Bank rund die Hälfte aller Bankgeschäfte von der Überweisung bis zur Baufinanzierungsanfrage online und verhalfen den Bankvorständen damit zu einem neuen Selbstverständnis: Wir sind eine Direktbank mit angeschlossenem Filialbetrieb, sagt Jürgen Weber. Diese neue Marktposition ruft allerdings auch neue Konkurrenten auf den Plan: Direktbanken ganz ohne Filialen sind Das geballte Marketing- und Risiko-Management-Know-how des US-amerikanischen Mutterkonzerns schlägt sich unter anderem in einer noch ausgeprägteren Standardisierung der Produkte nieder, als sie die Sparda-Banker vorweisen können. Der Vergleich von Aufwand und Ertrag macht das deutlich: So musste die Sparda- Gruppe 2002 knapp 69 Prozent ihrer Erträge für Kosten aufwenden und kann sich damit in der deutschen Bankenlandschaft durchaus sehen lassen. Die Spitzenposition allerdings belegt die Citibank und das mit weitem Abstand vor jeder Konkurrenz: 40,6 Prozent. Auch andere Zahlen belegen die Vorherrschaft. Zweifellos stehen die Sparda- Banken mit absoluten Risikovorsorge- Aufwendungen von 155 Millionen Euro glänzend da, was einer Risikoquote von mageren 0,38 Prozent entspricht. Kein Wunder: Die Baufinanzierung ist ein vergleichsweise risikoarmes Geschäft, und Angestellte des öffentlichen Dienstes und Beamte, die einen hohen Anteil am Kundenstamm ausmachen, sind von privaten Insolvenzen eher selten betroffen. Die Citibank Privatkunden AG verdient dennoch ausgezeichnet, trotz einer Risikoquote von 2,79 Prozent. Tatsächlich finanziert das Kreditinstitut viele Privatkunden, die für andere Banken ein zu ho- 124 BRANDEINS 06/03

6 hes Ausfallrisiko darstellen, aber sie lässt sich das mit entsprechend höheren Zinssätzen bezahlen. Ein Geschäft, das sich durchaus lohnt, wie die hohe Zinsmarge von 10,06 Prozent belegt. Allerdings gilt die Inkasso-Abteilung der Citibank, die ausstehende Kredite eintreibt, auch nicht gerade als zimperlich ein Geschäftsgebaren, das mit dem genossenschaftlichen Selbsthilfe- und Solidaritäts-Gedanken der Sparda-Banken schwer vereinbar wäre. Ich kann meinen Mitgliedern als Eigentümern nicht allzu viele Verwertungen zumuten. Im Zweifel lehne ich das Engagement ab, erklärt Vorstandschef Weber seine vergleichsweise vorsichtige Kredit-Politik. Die Genossen treiben die Banker zu Höchstleistungen Abgrenzen will sich die Sparda-Bank folglich durch bessere Betreuung und Beratung, durch kundenfreundlichen individuellen Spielraum trotz Standardisierung und durch den regionalen Charakter der einzelnen Sparda-Banken als Gegenargument zur zentralistischen Schlagkraft der Citibank: Wir können auf die Bedürfnisse der Regionen genauer eingehen. Es ist ein nicht unerheblicher Unterschied, ob Sie einen bayerischen oder einen hanseatischen Kunden bedienen, meint Verbandschef Peter Scharpf. Trotz aller Unterschiede spielen die beiden auf den ersten Blick so unterschiedlichen Institute in derselben Liga, wenn auch nicht um denselben Tabellenrang. Beide verfügen über sehr schlanke Strukturen, bedienen den Multikanal-Vertrieb, arbeiten mit standardisierten Produkten, konzentrieren sich auf ihre Kernkompetenz und wirtschaften effizient. Erstaunlich, könnte man denken, dass zwei Häuser aus derart unterschiedlichen Welten hier die hemdsärmelige frühere Eisenbahnerkasse, da die global agierende, auf Shareholder Value getrimmte Citibank in weiten Teilen die gleichen Erfolg versprechenden Strategien verfolgen. Gar WAS UNTERNEHMEN NÜTZT nicht erstaunlich, meinen die Sparda-Banker. Shareholder Value sei schließlich nicht auf börsennotierte Aktiengesellschaften begrenzt. Er treibt auch die Sparda-Banker zu Höchstleistungen. Die hohe Verzinsung der Genossenschaftsanteile ist für die Institute teuer eingekauftes Kapital, und die gebührenfreien Leistungen an die Mitgliederkunden sind nichts anderes als Mindest-Dividenden, die erst erwirtschaftet werden wollen. Beides zusammen erzeugt durchaus einen permanenten Renditedruck, und der, meint Jürgen Weber, erfordere sogar eine noch bedächtigere und stringentere Geschäftspolitik als bei den Wettbewerbern. Tatsächlich hat Weber für seine These ein gutes Argument: Stimmt bei der Sparda-Bank die Dividende nicht, sind aufgrund der Genossenschaftskonstruktion im Zweifel nicht nur die Anleger, sondern auch die Kunden weg. So sorgen Konstruktion und Klientel der Bank seit Jahrzehnten für eine erfolgreiche, geradlinige Unternehmenspolitik und die bewahrte ganze Vorstandsgenerationen vor waghalsigen Experimenten. Die Sparda-Banker haben sich weder in teure Beteiligungen verstrickt oder in fremden Geschäftsfeldern verlaufen, noch sind sie faulen Firmenkrediten aufgesessen, die so manchem Konkurrenten die Bilanz verdarben. Und dem US-amerikanischen Verkaufsansatz steht eine historisch gewachsene Kunden- und Bedürfnisorientierung gegenüber, weil sich die Sparda-Banken mit, an und durch ihre Zielgruppen entwickelt haben. Eine gesunde Basis, die trägt. Um für die Zukunft gerüstet zu sein, muss sich die Gruppe jedenfalls nicht umstrukturieren, behutsames Optimieren genügt voll und ganz. Allein das ist für heutige Verhältnisse im deutschen Kreditgewerbe schon ziemlich außergewöhnlich Website: ERFOLGREICHE WERBER, FOLGE 2: ANDRÉ KEMPER. GESCHÄFTSF. GESELLSCHAFTER SPRINGER & JACOBY. TEILT EUER GELD MIT DEM NACHWUCHS. SONST MÜSST IHR BALD WIEDER SELBST ARBEITEN. Das Berliner KommunikationsFORUM e. V. fördert den kreativen Werbenachwuchs an der Universität der Künste Berlin. Engagiert euch (egal ob mit Vorträgen, Kopierpapier oder Bargeld) unter future4 BRANDEINS 06/03 125

Sparda-Banken ziehen positive Bilanz

Sparda-Banken ziehen positive Bilanz Sparda-Banken ziehen positive Bilanz Kreditvolumen wächst um 4,1 Prozent und knackt 40-Milliarden-Marke Jahresüberschuss leicht verbessert Netto 55.500 neue Mitglieder Bekenntnis zur Direktbank mit Filialnetz

Mehr

VKB-Bank: Rekord-Kernkapitalquote und Kreditoffensive

VKB-Bank: Rekord-Kernkapitalquote und Kreditoffensive VKB-Bank: Rekord-Kernkapitalquote und Kreditoffensive Die VKB-Bank ist die kapitalstärkste Bank Österreichs. Verbunden mit dem Alleinstellungsmerkmal der Unabhängigkeit bietet die VKB-Bank ihren Kunden

Mehr

Sparkasse Nürnberg steigert Kundengeschäft

Sparkasse Nürnberg steigert Kundengeschäft Hohe Zuwächse in der privaten Immobilienfinanzierung 2014 Sparkasse Nürnberg steigert Kundengeschäft Nürnberg (SN). Die Bilanz der Sparkasse Nürnberg für das zurückliegende Jahr fällt positiv aus: Zuwächse

Mehr

kundenorientiert kundennah kompetent kurze Wege Unternehmensleitbild der

kundenorientiert kundennah kompetent kurze Wege Unternehmensleitbild der kundenorientiert kundennah kompetent kurze Wege Unternehmensleitbild der Seite 2 von 5 Inhaltsverzeichnis 1. Die Nufringer Bank eg ist lokal verwurzelt und unterhält enge Beziehungen zu ihren Mitgliedern....

Mehr

s Stadtsparkasse Schwedt

s Stadtsparkasse Schwedt s Stadtsparkasse Schwedt Pressemitteilung Nr. 01/2015 vom 20. Mai 2015 Das Jahr 2014: Kreditgeschäft profitiert vom Zinstief Vorstandsvorsitzender Dietrich Klein (li.) und Vorstandsmitglied Jürgen Dybowski

Mehr

VERBAND DER PSD BANKEN e.v. JAHRESBERICHT 2004 AUSZUG

VERBAND DER PSD BANKEN e.v. JAHRESBERICHT 2004 AUSZUG VERBAND DER PSD BANKEN e.v. JAHRESBERICHT 24 AUSZUG Jahresbericht 24 (Auszug) DAS GESCHÄFTS Bilanzsumme Im Geschäftsjahr 24 konnte die Gruppe der PSD Banken das Wachstum der vergangenen Jahre erneut steigern.

Mehr

Presseinformation. BW-Bank mit solidem Jahresergebnis. 7. Mai 2014

Presseinformation. BW-Bank mit solidem Jahresergebnis. 7. Mai 2014 Christian Potthoff Pressesprecher Baden-Württembergische Bank Kleiner Schlossplatz 11 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-73946 Telefax 0711 127-74861 Christian.Potthoff@BW-Bank.de www.bw-bank.de BW-Bank

Mehr

PSD Bank. Wissen was Sinn macht. Informationen rund um Ihre PSD Bank

PSD Bank. Wissen was Sinn macht. Informationen rund um Ihre PSD Bank PSD Bank Wissen was Sinn macht Informationen rund um Ihre PSD Bank 2 Ihre Direktbank für die Region. Wir über uns Ihren Ursprung hat die PSD Bank 1872 als Selbsthilfeeinrichtung für alle Mitarbeiter der

Mehr

Bericht zum Geschäftsjahr 2014:

Bericht zum Geschäftsjahr 2014: Pressegespräch vom 13. März 2015, 14.00 Uhr Bericht zum Geschäftsjahr 2014: Zusammenfassung: Sparkasse konnte sich als Marktführer behaupten Solide Ertragslage auf Vorjahreshöhe Mitarbeiterbestand aufgebaut

Mehr

Sparkasse S Passau 1

Sparkasse S Passau 1 1 Vergangenheit und Gegenwart Noch vor ca. 40 Jahren begab sich der nkunde in die ngeschäftsstelle, ließ sich Kontoinformationen aushändigen und beraten oder hob beim Kassier Geld ab. Der Kunde freute

Mehr

Customer-Relation-Management Fakten (I)

Customer-Relation-Management Fakten (I) CRM Strategien Customer-Relation-Management Fakten (I) Im weltweiten Wettbewerb ist ein schlüssiges und zielgerichtetes Marketing überlebenswichtig! Moderne Unternehmen von heute sind sich dessen bewusst:

Mehr

Pressemitteilung. Viele Wege führen zur Sparkasse. Friedrichshafen / Konstanz, 17. April 2015

Pressemitteilung. Viele Wege führen zur Sparkasse. Friedrichshafen / Konstanz, 17. April 2015 Pressemitteilung Viele Wege führen zur Sparkasse Friedrichshafen / Konstanz, 17. April 2015 Bilanz des größten Kreditinstituts am Bodensee bleibt in turbulenten Zeiten stabil Kreditvergabe an Privatleute

Mehr

«Die Genossenschaft ist hochmodern»

«Die Genossenschaft ist hochmodern» 1 von 6 03.10.2012 11:46 Wirtschaftsprofessor Franco Taisch im Treppenhaus der Universität Luzern. «Die Genossenschaft ist hochmodern» Die Eidgenossenschaft ist ein Land der Genossenschaften. Das klingt

Mehr

Erfolgreich anders. Roland Boekhout, CEO ING-DiBa AG und Head of ING Germany Leutzscher Gespräch. Leipzig 20. Juni 2012 www.ing-diba.

Erfolgreich anders. Roland Boekhout, CEO ING-DiBa AG und Head of ING Germany Leutzscher Gespräch. Leipzig 20. Juni 2012 www.ing-diba. Erfolgreich anders Roland Boekhout, CEO ING-DiBa AG und Head of ING Germany Leutzscher Gespräch Leipzig 20. Juni 2012 www.ing-diba.de ING-DiBa in Zahlen 3.000 Mitarbeiter Bilanzsumme 109 Mrd. Euro 7,5

Mehr

www.werbetherapeut.com ebook edition

www.werbetherapeut.com ebook edition www.werbetherapeut.com ebook edition Die perfekte Website lockt Käufer in Ihren Laden! Die perfekte Website lockt Käufer in Ihren Laden! von Alois Gmeiner Sie besitzen einen Laden und haben noch keine

Mehr

Anlegen. Unsere Aktie. attraktive Rendite hohe Kursstabilität lohnendes Aktionärssparkonto

Anlegen. Unsere Aktie. attraktive Rendite hohe Kursstabilität lohnendes Aktionärssparkonto Anlegen Unsere Aktie attraktive Rendite hohe Kursstabilität lohnendes Aktionärssparkonto Unsere Aktie Unsere Bank verfügt traditionell über eine solide Eigenkapital-Basis, die wir in den letzten Jahren

Mehr

Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu. Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder

Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu. Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder Presse-Information Korntal-Münchingen, 6. März 2014 Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder Stuttgarter

Mehr

Gratis-Report Gebührensparen bei Finanzprodukten

Gratis-Report Gebührensparen bei Finanzprodukten Dr. Strosing Finanzinformationen Gratis-Report Gebührensparen bei Finanzprodukten Girokonto Tagesgeld Aktien Fonds Von Dr. Jan Martin Strosing INHALT 1 Kostenloses Girokonto einrichten... 3 2 Tagesgeldkonten...

Mehr

Marktabgrenzung im Bankenbereich - BKartA B 4 51/11 (Haspa / KSK Lauenburg)

Marktabgrenzung im Bankenbereich - BKartA B 4 51/11 (Haspa / KSK Lauenburg) Marktabgrenzung im Bankenbereich - BKartA B 4 51/11 (Haspa / KSK Lauenburg) Berndt Hess Kartellrechtsforum Frankfurt 10. Oktober 2012 BKartA B 4 51/11 (Haspa / KSK Lauenburg) Sachverhalt Haspa und KSK

Mehr

Senior Relationshipmanager für den Bereich Stiftungsmanagement und Non Profit-Organisation bei einer der führenden Adressen

Senior Relationshipmanager für den Bereich Stiftungsmanagement und Non Profit-Organisation bei einer der führenden Adressen Position: Senior Relationshipmanager für den Bereich Stiftungsmanagement und Non Profit-Organisation bei einer der führenden Adressen Projekt: PSRS Ihr Kontakt: Herr Peter Hannemann (P.Hannemann@jobfinance.de)

Mehr

X[iks] Institut für Kommunikation und ServiceDesign

X[iks] Institut für Kommunikation und ServiceDesign Erfolgsfaktoren in der Kundenkommunikation von Dirk Zimmermann Kunden möchten sich, ihre Wünsche, Bedürfnisse und Anliegen in der Kommunikation wiederfinden. Eine Kommunikation nach Kundenzuschnitt ist

Mehr

Kann ich mit einem Hypothekenkredit meinen Porsche finanzieren?

Kann ich mit einem Hypothekenkredit meinen Porsche finanzieren? Pressemitteilung vom 20.12.2011 Kann ich mit einem Hypothekenkredit meinen Porsche finanzieren? Baugeldvermittler HypothekenDiscount trägt typische und auch seltene Kundenfragen zusammen und gibt Antworten

Mehr

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis 1 von 5 Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis Vorstand stellt die Geschäftsentwicklung des vergangenen Jahres vor. Sparkasse auch 2014 auf solidem Kurs. Hohes Kundenvertrauen bestätigt das

Mehr

CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand

CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand Pressemitteilung 02/11 Ressorts: Wirtschaft, Banken, Handel, Verbraucher CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand 2010 hat die Bank das Geschäftsfeld Automotive weiter

Mehr

Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich

Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich Dienstag, 3. Mai 2011, 10.00 Uhr WERTE, DIE BESTEHEN: 120 Jahre HYPO Oberösterreich www.hypo.at Unser konservatives Geschäftsmodell mit traditionell geringen Risiken

Mehr

Pressemitteilung. Nospa läutet neues Zeitalter im Privatkundengeschäft ein - gestärkte Filialen, mehr Online-Angebote

Pressemitteilung. Nospa läutet neues Zeitalter im Privatkundengeschäft ein - gestärkte Filialen, mehr Online-Angebote Pressemitteilung Nospa läutet neues Zeitalter im Privatkundengeschäft ein - gestärkte Filialen, mehr Online-Angebote Flensburg, 14.05.2014 "Mehr Sparkasse. Das volle Programm, gleich nebenan." Das ist

Mehr

S-Förde Sparkasse. Pressemitteilung. Förde Sparkasse festigt führende Marktposition. Kiel, 21. März 2014. Führende Marktposition gefestigt

S-Förde Sparkasse. Pressemitteilung. Förde Sparkasse festigt führende Marktposition. Kiel, 21. März 2014. Führende Marktposition gefestigt S-Förde Sparkasse Pressemitteilung Förde Sparkasse festigt führende Marktposition Kiel, 21. März 2014 Führende Marktposition gefestigt Durch ein überdurchschnittliches Wachstum im Kundengeschäft konnte

Mehr

Stadtsparkasse München: Kundengeschäftsvolumen wächst

Stadtsparkasse München: Kundengeschäftsvolumen wächst Stadtsparkasse München: Kundengeschäftsvolumen wächst Solides Betriebsergebnis von 106 Mio. Euro nach Bewertung erwirtschaftet Kredite an Unternehmen und Selbstständige wachsen um 2,6 Prozent Kundeneinlagen

Mehr

PVVB (Berlin), PVVD (Dortmund), PVVF (Frankfurt/Main), PVVH (Hamburg), PVVS (Stuttgart)

PVVB (Berlin), PVVD (Dortmund), PVVF (Frankfurt/Main), PVVH (Hamburg), PVVS (Stuttgart) Position: Vermögensverwalter für eine Universalbank mit spezifischer Ausrichtung auf eine besondere Berufsgruppe. Standorte: Berlin, Dortmund, Frankfurt/Main, Hamburg, Stuttgart. Projekte: PVVB (Berlin),

Mehr

DIE BILANZ- PRESSE- KONFERENZ

DIE BILANZ- PRESSE- KONFERENZ Donnerstag, 25. April 2013, 10.00 Uhr DIE BILANZ- PRESSE- KONFERENZ www.hypo.at Wir schaffen mehr Wert. durch Nachhaltigkeit und Stabilität. SEHR GUTES GESCHÄFTS- JAHR 2012 Die HYPO Oberösterreich blickt

Mehr

Mit den besten Empfehlungen: DB plus Die Summe aller Vorteile

Mit den besten Empfehlungen: DB plus Die Summe aller Vorteile Betriebliche Sozialleistungen Mit den besten Empfehlungen: DB plus Die Summe aller Vorteile DB plus Das Netzwerk der Sozialpartner für die Beschäftigten der Deutschen Bahn Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Mehr

Finanzdienstleistungen. Extrazinsen? (K)ein Kunststück!

Finanzdienstleistungen. Extrazinsen? (K)ein Kunststück! Finanzdienstleistungen Extrazinsen? (K)ein Kunststück! Das Vorteilskonto: alle Vorteile in einem Konto Das Vorteilskonto ist perfekt für Geld, auf das Sie ständig zugreifen können möchten: Zum Beispiel,

Mehr

Einführung in die Welt der Banken. 02a Wie funktioniert eine Kantonalbank

Einführung in die Welt der Banken. 02a Wie funktioniert eine Kantonalbank Einführung in die Welt der Banken Einführung in die Welt der Banken Inhalte der Präsentation: 1) Entstehung der Banken in der Schweiz 2) zentrale Aufgaben einer Bank 3) Was für Bankentypen gibt es? 4)

Mehr

Sparda-Bank Augsburg verstärkt Beratungsservice und wächst 2014 solide. Kundeneinlagen wachsen auf 1,2 Milliarden Euro

Sparda-Bank Augsburg verstärkt Beratungsservice und wächst 2014 solide. Kundeneinlagen wachsen auf 1,2 Milliarden Euro Presseinformation Genossenschaftsbank festigt Marktposition Sparda-Bank Augsburg verstärkt Beratungsservice und wächst 2014 solide Bilanzsumme steigt auf 1,4 Milliarden Euro Kundeneinlagen wachsen auf

Mehr

SCHUFA Ihr Partner im modernen Wirtschaftsleben

SCHUFA Ihr Partner im modernen Wirtschaftsleben SCHUFA Ihr Partner im modernen Wirtschaftsleben Wir schaffen Vertrauen 2 Einkaufen heute Einfach, schnell und unkompliziert Wir leben in einer Welt voller attraktiver Produktangebote und Dienstleistungen.

Mehr

Sparda-Bank Nürnberg: Bodenhaftung als Erfolgsrezept

Sparda-Bank Nürnberg: Bodenhaftung als Erfolgsrezept Presseinformation 22. Januar 2014 Sparda-Bank Nürnberg: Bodenhaftung als Erfolgsrezept Größte Genossenschaftsbank Nordbayerns mit erfolgreichem Jahr 2013 Sehr gute Zahlen im Bereich der Neukundengewinnung

Mehr

Pressemitteilung. Erfolgreich in einem schwierigen Umfeld. Lemgo, 16. Januar 2015

Pressemitteilung. Erfolgreich in einem schwierigen Umfeld. Lemgo, 16. Januar 2015 Pressemitteilung Erfolgreich in einem schwierigen Umfeld Lemgo, 16. Januar 2015 Horst Selbach, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Lemgo, blickte mit seinen Vorstandskollegen Bernd Dabrock und Klaus Drücker

Mehr

VKB-Bank: Österreichs unabhängige Bank steht auf eigenen Beinen!

VKB-Bank: Österreichs unabhängige Bank steht auf eigenen Beinen! Jahresschluss-Pressekonferenz am 9. Jänner 2009 VKB-Bank: Österreichs unabhängige Bank steht auf eigenen Beinen! Die jahrzehntelange auf Sicherheit bedachte Geschäftspolitik wirkt sich aus: Die VKB- Bank

Mehr

Geschäftsführer für eine mittelgroße Asset Management-Gesellschaft mit Bank- und Versicherungshintergrund.

Geschäftsführer für eine mittelgroße Asset Management-Gesellschaft mit Bank- und Versicherungshintergrund. Position: Geschäftsführer für eine mittelgroße Asset Management-Gesellschaft mit Bank- und Versicherungshintergrund. Projekte: PGAA Ihr Kontakt: Herr Peter Hannemann (P.Hannemann@jobfinance.de) Telefon:

Mehr

P R E S S E - I N F O R M A T I O N

P R E S S E - I N F O R M A T I O N P R E S S E - I N F O R M A T I O N Stabiles Wachstum und ausgezeichnetes Ergebnis VR-Bank Coburg eg mit dem Geschäftsjahr 2013 zufrieden Coburg, 25.04.2014 Die VR-Bank Coburg hat das Geschäftsjahr 2013

Mehr

Wir stellen uns vor.

Wir stellen uns vor. Wir stellen uns vor. Liebe Mitglieder und Kunden, liebe Nichtkunden, jeder Mensch hat ganz persönliche Werte, die Grundlage seiner Entscheidungen sind. Werte helfen auch dabei, die definierten Ziele zu

Mehr

Aktuelles Thema: Starke Kundenbindung im Jugendmarkt

Aktuelles Thema: Starke Kundenbindung im Jugendmarkt Aktuelles Thema: Starke Kundenbindung im Jugendmarkt Kundenbindungsmanagement -Vorwort- Was die jungen Erwachsenen fordern... Kostenfreie Kontoführung ist für viele junge Kunden schon Standard geworden.

Mehr

Mit den besten Empfehlungen: DB plus Die Summe aller Vorteile

Mit den besten Empfehlungen: DB plus Die Summe aller Vorteile Betriebliche Sozialleistungen Mit den besten Empfehlungen: DB plus Die Summe aller Vorteile DB plus Das Netzwerk der Sozialpartner für die Beschäftigten der Deutschen Bahn 2 DB plus Liebe Kolleginnen und

Mehr

Ihre Funktion: Leitung Finanzen CFO

Ihre Funktion: Leitung Finanzen CFO Seite 1 Ihre Funktion: Leitung Finanzen CFO Als zuständige Person werden Sie sich in erster Linie mit den Zahlen der Unternehmung auseinander setzen. Es ist also wichtig, dass Sie einen ersten Überblick

Mehr

Wir sind nicht nur eine der sichersten Banken der Welt...

Wir sind nicht nur eine der sichersten Banken der Welt... Meine ganz persönliche Bank Wir sind nicht nur eine der sichersten Banken der Welt... Bank EEK AG Amt haus gas se 14 / Markt gas se 19 Postfach 309, 3000 Bern 7 Telefon 031 310 52 52 info@eek.ch, www.eek.ch

Mehr

SpardaBaufinanzierung. Mehr Platz für Gemütlichkeit? Mit uns schaffen Sie Platz! Denn kompetente Beratung ist mehr als eine gute Kondition.

SpardaBaufinanzierung. Mehr Platz für Gemütlichkeit? Mit uns schaffen Sie Platz! Denn kompetente Beratung ist mehr als eine gute Kondition. SpardaBaufinanzierung Mehr Platz für Gemütlichkeit? Mit uns schaffen Sie Platz! Denn kompetente Beratung ist mehr als eine gute Kondition. Faire Beratung gute Konditionen! Baufinanzierung mit über 100

Mehr

Presseinformation. LBBW legt Zahlen für das erste Quartal 2014 vor. 14. Mai 2014

Presseinformation. LBBW legt Zahlen für das erste Quartal 2014 vor. 14. Mai 2014 Christian Potthoff Leiter Kommunikation Landesbank Baden-Württemberg Am Hauptbahnhof 2 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-73946 Telefax 0711 127-74861 christian.potthoff@lbbw.de www.lbbw.de LBBW legt Zahlen

Mehr

Ertragsentwicklung überrascht. Kundeneinlagen wachsen kräftiger als im Vorjahr. Erfreuliches Neugeschäft. Seite 1

Ertragsentwicklung überrascht. Kundeneinlagen wachsen kräftiger als im Vorjahr. Erfreuliches Neugeschäft. Seite 1 Geschäftsentwicklung der Sparkassen in Hessen und Thüringen Trotz der anhaltenden Niedrigzinsphase haben die Sparkassen in Hessen und Thüringen auch 2013 wieder ein gutes Geschäftsergebnis erzielt. Das

Mehr

Service ist wichtiger als der Preis: Erfahrungen von Verbrauchern mit dem Kundenservice Branche: Finanzdienstleistung

Service ist wichtiger als der Preis: Erfahrungen von Verbrauchern mit dem Kundenservice Branche: Finanzdienstleistung Service ist wichtiger als der Preis: Erfahrungen von Verbrauchern mit dem Kundenservice Branche: Finanzdienstleistung November 2012 Claire Richardson, Vice President of Workforce Optimization Solutions,

Mehr

Eine Bank wie ein Baum

Eine Bank wie ein Baum Ritterschaftliches Kreditinstitut Stade Pfandbriefanstalt des öffentlichen Rechts gegründet 1826 Archivstraße 3/5 21682 Stade Telefon (0 41 41) 41 03-0 Fax (0 41 41) 41 03-10 info@rki-stade.de www.rki-stade.de

Mehr

Presseinformation. LBBW steigert 2013 Konzerngewinn vor Steuern Restrukturierung erfolgreich abgeschlossen. 20. Februar 2014

Presseinformation. LBBW steigert 2013 Konzerngewinn vor Steuern Restrukturierung erfolgreich abgeschlossen. 20. Februar 2014 Christian Potthoff Leiter Kommunikation Landesbank Baden-Württemberg Am Hauptbahnhof 2 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-73946 Telefax 0711 127-74861 christian.potthoff@lbbw.de www.lbbw.de LBBW steigert

Mehr

Weitere Details erhalten Sie direkt bei Ihrem persönlichen Ansprechpartner vor Ort im Investment & FinanzCenter.

Weitere Details erhalten Sie direkt bei Ihrem persönlichen Ansprechpartner vor Ort im Investment & FinanzCenter. Sehr geehrte Damen und Herren, die Deutsche Bank ist mit großer Dynamik in das Jahr 2011 gestartet. Dank Ihrer Unterstützung konnten wir unser Baufinanzierungsgeschäft im ersten Quartal erfreulich ausbauen.

Mehr

Im Jubiläumsjahr weiter gewachsen Volksbank Kirchheim-Nürtingen eg mit Plus bei Krediten und Einlagen Jubiläumsjahr endete mit großer Spendenaktion

Im Jubiläumsjahr weiter gewachsen Volksbank Kirchheim-Nürtingen eg mit Plus bei Krediten und Einlagen Jubiläumsjahr endete mit großer Spendenaktion Presse-Information Nürtingen, 25. Februar 2014 Im Jubiläumsjahr weiter gewachsen Volksbank Kirchheim-Nürtingen eg mit Plus bei Krediten und Einlagen Jubiläumsjahr endete mit großer Spendenaktion Nürtingen.

Mehr

AutoScout24 Werkstattbarometer 1. Halbjahr 2014. Punkte. 54 Punkte. 53 Punkte. 76 Punkte. Werkstatt-Index. Ausblick. Gegenwart.

AutoScout24 Werkstattbarometer 1. Halbjahr 2014. Punkte. 54 Punkte. 53 Punkte. 76 Punkte. Werkstatt-Index. Ausblick. Gegenwart. AutoScout24 Werkstattbarometer 1. Halbjahr 2014 54 Punkte 61 Werkstatt-Index Punkte 53 Punkte 76 Punkte Rückblick Gegenwart Ausblick Zufriedenheit mit der Entwicklung des Umsatzes im 2. Halbjahr 2013 Zukünftige

Mehr

CreditPlus steigert Gewinn deutlich

CreditPlus steigert Gewinn deutlich Pressemitteilung 05/12 Ressorts: Wirtschaft, Banken, Handel, Verbraucher Jahresergebnis 2011 (nach HGB): CreditPlus steigert Gewinn deutlich 2011 hat die Bank ihr Neugeschäftsvolumen mit Konsumentenkrediten

Mehr

Ihr Partner für Absatzfinanzierung

Ihr Partner für Absatzfinanzierung Ihr Partner für Absatzfinanzierung mehr verkauf, mehr umsatz, mehr erfolg! CreditPlus Absatzfinanzierung Eine Entscheidung, die sich auszahlt. Umsatzentwicklung der Absatzfinanzierung in Tausend Euro 545.738

Mehr

Pressemitteilung. Frankfurter Sparkasse erzielt erneut gutes Ergebnis

Pressemitteilung. Frankfurter Sparkasse erzielt erneut gutes Ergebnis Pressemitteilung Frankfurter Sparkasse erzielt erneut gutes Ergebnis Mit 134,6 Mio. EUR zweitbestes Ergebnis vor Steuern in 193-jähriger Geschichte Solide Eigenkapitalrendite von 15,2 % bei auskömmlicher

Mehr

Copyright by Finanz- und Wirtschaftsberatung Dr. Winkler GmbH

Copyright by Finanz- und Wirtschaftsberatung Dr. Winkler GmbH GRÜNDUNG EINER GENOSSENSCHAFTLICHEN SPAREINRICHTUNG Historie erste Spareinrichtungen bereits im 19. Jahrhundert gegründet vor 1900 etwa 20 Wohnungsbaugenossenschaften mit Spareinrichtung weil damals keine

Mehr

Thema: Dispozinsen im Test

Thema: Dispozinsen im Test 10/2014 Thema: Dispozinsen im Test Kapitel Bilder Off-Text Kapitel 1: Tester Stiftung Sie bleiben hartnäckig, die Tester der Bewegung bei der Stiftung. Zum fünften Mal nehmen beim Dispozins Arbeit: Fährt

Mehr

Unternehmer werden mit dem k kiosk Agentursystem. Valora Schweiz AG

Unternehmer werden mit dem k kiosk Agentursystem. Valora Schweiz AG Unternehmer werden mit dem k kiosk Agentursystem Valora Schweiz AG Inhalt 2 Das sind wir Das ist unser k kiosk Das sind unsere Stärken Das ist uns wichtig Das suchen wir So erreichen Sie uns Das ist unser

Mehr

powered by: Studiensteckbrief Marketing-Mix-Analyse Girokonto 2012 Eine Wettbewerbsanalyse von zehn Banken

powered by: Studiensteckbrief Marketing-Mix-Analyse Girokonto 2012 Eine Wettbewerbsanalyse von zehn Banken +++comdirect+++commerzbank+++dkb+++ing-diba+++postbank+++sparda-banken+++sparkassen+++ Targobank+++VR-Banken+++Wüstenrot direct+++comdirect+++commerzbank+++dkb+++ing-diba+++po Eine Wettbewerbsanalyse von

Mehr

Bank für Kirche und Caritas. Offenlegungsbericht 2012. i. S. der Instituts- Vergütungsverordnung

Bank für Kirche und Caritas. Offenlegungsbericht 2012. i. S. der Instituts- Vergütungsverordnung i. S. der Instituts- Vergütungsverordnung 1 Inhaltsverzeichnis 1 Beschreibung des Geschäftsmodells... 3 2 Angaben zur Einhaltung der Anforderungen der Instituts-Vergütungsverordnung...4 3 Daten zur Vergütungssystematik...

Mehr

Bank Tradition und Moderne. Verlässlich seit 1798. Das Wichtigste im Leben ist eine gute Beziehung auch in finanzieller Hinsicht.

Bank Tradition und Moderne. Verlässlich seit 1798. Das Wichtigste im Leben ist eine gute Beziehung auch in finanzieller Hinsicht. Bank Tradition und Moderne Verlässlich seit 1798. Das Wichtigste im Leben ist eine gute Beziehung auch in finanzieller Hinsicht. Wenn Sie auch bei Ihrem Geld auf Nummer sicher gehen wollen. Was die SIGNAL

Mehr

Bilanzpressekonferenz

Bilanzpressekonferenz Frankfurt am Main, Vorläufige Zahlen, Stand März 2010 Sparkassen: Geschäftsvolumen ausgebaut Jahr 1) Bilanzsumme Kredite an Kunden Kundeneinlagen Kredite und Einlagen gesteigert 2009 1.073 642,6 751,9

Mehr

NPL Non Performing Loans. Erleben Sie die Vorzüge der immofori

NPL Non Performing Loans. Erleben Sie die Vorzüge der immofori NPL Non Performing Loans Erleben Sie die Vorzüge der immofori Mein Special Servicer ist immofori Wir haben mit immofori sehr gute Erfahrungen gesammelt, weil die Last der gekündigten Problemkredite über

Mehr

Flusskaskoversicherung. Mit uns auf Kurs. Allianz Global Corporate & Specialty

Flusskaskoversicherung. Mit uns auf Kurs. Allianz Global Corporate & Specialty Flusskaskoversicherung Mit uns auf Kurs Allianz Global Corporate & Specialty "Wir blicken mit Stolz auf unsere Geschichte als Flusskasko- und Transportversicherer zurück. Schon immer standen wir für qualitativ

Mehr

Allgemeine Sparkasse OÖ Bank AG Konzern. Halbjahresfinanzbericht per 30. Juni 2012

Allgemeine Sparkasse OÖ Bank AG Konzern. Halbjahresfinanzbericht per 30. Juni 2012 Allgemeine Sparkasse OÖ Bank AG Konzern Halbjahresfinanzbericht per 30. Juni 2012 HALBJAHRESFINANZBERICHT I. Konzernhalbjahreslagebericht Seite 3 II. Verkürzter IFRS Halbjahreskonzernabschluss Seite 4

Mehr

DekaBank: Fünf Sterne verpflichten

DekaBank: Fünf Sterne verpflichten Namensbeitrag Oliver Behrens, Mitglied des Vorstands der DekaBank SprakassenZeitung (ET 29. Januar 2010) DekaBank: Fünf Sterne verpflichten Die DekaBank wurde vom Wirtschaftsmagazin Capital mit der Höchstnote

Mehr

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut Kurzbericht 2009 Sparkasse Landshut Geschäftsentwicklung 2009. Wir ziehen Bilanz. Globale Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise: das beherrschende Thema 2009. Ihre Auswirkungen führten dazu, dass erstmalig

Mehr

Facebook-Analyse von. Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse. www.aktien-strategie24.de. tom - Fotolia.com

Facebook-Analyse von. Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse. www.aktien-strategie24.de. tom - Fotolia.com Facebook-Analyse von Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse tom - Fotolia.com www.aktien-strategie24.de 1 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Kursentwicklung... 5 3. Fundamental...

Mehr

ERGO Direkt Versicherungen. 30 Jahre. Erfolgsgeschichte

ERGO Direkt Versicherungen. 30 Jahre. Erfolgsgeschichte ERGO Direkt Versicherungen 30 Jahre Erfolgsgeschichte Versicherung ist nicht gleich Versicherung Daniel von Borries Vorstandsvorsitzender ERGO Direkt Versicherungen Einen schönen guten Tag, ich freue mich

Mehr

SpardaBaufinanzierung. Mehr Platz für Gemütlichkeit? Mit uns schaffen Sie Platz! Denn kompetente Beratung ist mehr als eine gute Kondition.

SpardaBaufinanzierung. Mehr Platz für Gemütlichkeit? Mit uns schaffen Sie Platz! Denn kompetente Beratung ist mehr als eine gute Kondition. SpardaBaufinanzierung Mehr Platz für Gemütlichkeit? Mit uns schaffen Sie Platz! Denn kompetente Beratung ist mehr als eine gute Kondition. Faire Beratung gute Konditionen! Baufinanzierung mit über 100

Mehr

IM-Privatkundenstudie 2010 Differenzierungsstrategien im Preis- und Qualitätswettbewerb

IM-Privatkundenstudie 2010 Differenzierungsstrategien im Preis- und Qualitätswettbewerb Differenzierungsstrategien im Preis- und Qualitätswettbewerb Juni 2010 Herausgeber: Investors Marketing Management Consultants Freiherr-vom-Stein-Str. 24-26, D-60323 Frankfurt am Main www.investors-marketing.de

Mehr

Portrait. Ihr starker Partner

Portrait. Ihr starker Partner Portrait Ihr starker Partner Ihr starker Partner Wege entstehen dadurch, dass Mit ihrer langjährigen Erfahrung und ihrem Know-how im Wertpapiergeschäft ist die Augsburger Aktienbank Ihr starker und unabhängiger

Mehr

Bilanzpressekonferenz 2013. 12. Juni 2014

Bilanzpressekonferenz 2013. 12. Juni 2014 Bilanzpressekonferenz 2013 12. Juni 2014 1 Ergebnisse 2013 2 Ausblick Agenda 22 Wachstumskurs vorsichtig fortgesetzt Bilanzsumme in Mio. 4.142 4.293 3.893 2011 2012 2013 in + 249 + 151 in % + 6,4 + 3,6

Mehr

Wenn sich alles gleicht, zählt der Unterschied. EinBlick UNSERE MITGLIEDERPHILOSOPHIE. Wir sind anders

Wenn sich alles gleicht, zählt der Unterschied. EinBlick UNSERE MITGLIEDERPHILOSOPHIE. Wir sind anders Wenn sich alles gleicht, zählt der Unterschied EinBlick UNSERE MITGLIEDERPHILOSOPHIE Wir sind anders MITGLIEDERPHILOSOPHIE Wir sind anders, und das aus gutem Grund Werten Raum geben Wir sind anders. Warum?

Mehr

Der Kampf um Vertrauen

Der Kampf um Vertrauen KOMMUNIKATION - DER KAMPF UM VERTRAUEN 1 Der Kampf um Vertrauen September 2013 STOCKHEIM MEDIA GMBH KOMMUNIKATION - DER KAMPF UM VERTRAUEN 2 STOCKHEIM MEDIA // STRATEGISCHE KOMMUNIKATIONSBERATUNG IN DEUTSCHLAND

Mehr

Gestärkt in die Zukunft! Bilanzpressekonferenz 2014 EthikBank und Volksbank Eisenberg 1

Gestärkt in die Zukunft! Bilanzpressekonferenz 2014 EthikBank und Volksbank Eisenberg 1 Gestärkt in die Zukunft! Bilanzpressekonferenz 2014 EthikBank und Volksbank Eisenberg 1 Agenda 01 Gestärkt in die Zukunft 02 Wandel des Bankensystems, eine etwas andere Betrachtung 03 Unter den TOP 3 2

Mehr

Suchmaschinenoptimierung - Status Quo und Zukunft

Suchmaschinenoptimierung - Status Quo und Zukunft Thema des Interviews: Suchmaschinenoptimierung - Status Quo und Zukunft Interviewpartner: Christian Mauer Informationen zum Interviewpartner: Christian Mauer ist Geschäftsführer der SUMO GmbH. SUMO ist

Mehr

Pressemitteilung 5/2015. Paderborn / Detmold, 30. Januar 2015. Sparkasse Paderborn-Detmold erfolgreich durch Nähe und regionale Identität

Pressemitteilung 5/2015. Paderborn / Detmold, 30. Januar 2015. Sparkasse Paderborn-Detmold erfolgreich durch Nähe und regionale Identität Pressemitteilung 5/2015 Paderborn /, 30. Januar 2015 erfolgreich durch Nähe und regionale Identität Geschäftsentwicklung 2014 leicht über Erwartungen Die zeigt sich mit dem Geschäftsjahr 2014 zufrieden.

Mehr

DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg. Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2015

DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg. Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2015 DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2015 Seite 1 Inhalt Unternehmensgeschichte und Organisation 2 Geschäftstätigkeit 2 Geschäftsverlauf 3 Bilanz

Mehr

Aktuelles zum Thema: Zukunftsvorsorge.

Aktuelles zum Thema: Zukunftsvorsorge. v Den passenden Weg finden. Aktuelles zum Thema: Zukunftsvorsorge. Werbemitteilung Die Gesundheit oder Familie abzusichern, ist für viele selbstverständlich. Wie aber sieht es mit der Zukunftsfähigkeit

Mehr

Sparkassen-Kunden profitieren von Wertpapieren

Sparkassen-Kunden profitieren von Wertpapieren Presseinformation 20. März 2015 Sparkassen-Kunden profitieren von Wertpapieren Geschäftsjahr 2014 mit gutem Wachstum in allen Bereichen Die Sparkasse Westmünsterland blickt auf ein zufriedenstellendes

Mehr

Ihr finanzstarker Partner

Ihr finanzstarker Partner Die Stuttgarter - Ihr finanzstarker Partner Inhalt Bewertungsreserven Hohe Erträge dank nachhaltiger Finanzstrategie Unsere Finanzkraft ist Ihr Vorteil Gesamtverzinsung der Stuttgarter im Vergleich Das

Mehr

Bankhaus Lampe KG mit gutem Jahresergebnis

Bankhaus Lampe KG mit gutem Jahresergebnis Pressemitteilung Bankhaus Lampe KG mit gutem Jahresergebnis Düsseldorf, 08.05.2014 Jahresüberschuss unverändert bei 21 Millionen Euro Inhaberfamilie Oetker stärkt erneut Eigenkapitalbasis der Bank Strategische

Mehr

Unternehmensfinanzierung in wirtschaftlich schwierigem Umfeld

Unternehmensfinanzierung in wirtschaftlich schwierigem Umfeld Unternehmensfinanzierung in wirtschaftlich schwierigem Umfeld Peter Heckl Leiter Unternehmenskunden Regionalbereich Filder Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen Zweitgrößte Sparkasse in Baden-Württemberg

Mehr

Für jeden das passende Konto Unsere Girokontomodelle

Für jeden das passende Konto Unsere Girokontomodelle Für jeden das passende Konto Unsere Girokontomodelle Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. Volksbank Ettlingen eg www.volksbank-ettlingen.de Klaus Steckmann, Mitglied des Vorstandes

Mehr

Genossenschaftsverband Frankfurt e.v. Genossenschaftsverband Frankfurt e.v.

Genossenschaftsverband Frankfurt e.v. Genossenschaftsverband Frankfurt e.v. Institut Institut für für Genossenschaftswesen Genossenschaftswesen Westfälische Westfälische Wilhelms-Universität Wilhelms-Universität Münster Münster Wissenschaft Wissenschaft und und Praxis Praxis im

Mehr

Erfolgreiche Gründer setzen von Anfang an auf Vertrieb! Denn nur der bringt Ihnen Aufträge und Kunden.

Erfolgreiche Gründer setzen von Anfang an auf Vertrieb! Denn nur der bringt Ihnen Aufträge und Kunden. Erfolgreiche Gründer setzen von Anfang an auf Vertrieb! Denn nur der bringt Ihnen Aufträge und Kunden. Erfolgreicher Vertrieb für Gründer: Jetzt brauchen Sie erst mal Kunden! Gründer sind meist Experten

Mehr

Privatkonto Bildung plus

Privatkonto Bildung plus Privatkonto Bildung plus Wir begleiten Studierende mit einem attraktiven Finanzpaket. www.zugerkb.ch Alles, was man für sein Geld braucht Als Studierender ist man auf ein gutes Finanzmanagement angewiesen.

Mehr

Anlageentscheidung. Wofür würdest du eigentlich sparen? 1 Sparen + Anlegen. Nele + Freunde. Sparmotive

Anlageentscheidung. Wofür würdest du eigentlich sparen? 1 Sparen + Anlegen. Nele + Freunde. Sparmotive 1 Wofür würdest du eigentlich sparen? Endlich 16 Jahre alt! Die Geburtstagsfeier war super, alle waren da. Und Nele hat tolle Geschenke bekommen. Das Beste kam allerdings zum Schluss, als die Großeltern

Mehr

Mit günstigen Konditionen sparen

Mit günstigen Konditionen sparen Mehrkosten in Höhe von: A) rund 1.800 Euro B) rund 4.300 Euro C) rund 8.400 Euro Und, was haben Sie geraten? Die richtige Antwort lautet C). Allein während der Zinsbindungsfrist von 10 Jahren schlägt der

Mehr

Anwendungstipps FOCUS FACT. für die Arbeit mit dem Zencover Notizbuch. 1. Der Allgemeine Aufbau des Zencover Notizbuchs

Anwendungstipps FOCUS FACT. für die Arbeit mit dem Zencover Notizbuch. 1. Der Allgemeine Aufbau des Zencover Notizbuchs Anwendungstipps für die Arbeit mit dem Zencover Notizbuch 1. Der Allgemeine Aufbau des Zencover Notizbuchs Zencover ist ein Notizbuch, das Dir hilft, Deinen Alltag produktiver zu gestalten. Du musst keine

Mehr

Dies ist die entscheidende Erkenntnis, um die es in diesem Buch geht. Nach Abschluss der Lektüre werden Sie verstehen, was genau ich damit meine.

Dies ist die entscheidende Erkenntnis, um die es in diesem Buch geht. Nach Abschluss der Lektüre werden Sie verstehen, was genau ich damit meine. Das Geheimnis der Spitzenspieler Das Spiel der Quoten No-Limit Hold em ist ein Spiel der Quoten. Liegen Sie mit Ihren Quoten grundlegend falsch, können Sie trotz noch so großem Engagement kein Gewinner

Mehr

Kreissparkasse Heilbronn legt auch 2014 starkes Geschäftsjahr hin

Kreissparkasse Heilbronn legt auch 2014 starkes Geschäftsjahr hin Pressemitteilung Kreissparkasse Heilbronn legt auch 2014 starkes Geschäftsjahr hin Kredite und Einlagen legen zu Hervorragende Entwicklung im Versicherungs- und Immobiliengeschäft Jahresüberschuss stärkt

Mehr

Go Lending. Das Pfandhaus - ein hundert Jahre altes Geschäft erobert das Internet!

Go Lending. Das Pfandhaus - ein hundert Jahre altes Geschäft erobert das Internet! Go Lending Das Pfandhaus - ein hundert Jahre altes Geschäft erobert das Internet! Das Pfandhausprinzip bares Geld gegen Belehnung eines Wertgegenstandes existiert seit Jahrhunderten als schnelle, risikolose

Mehr

Fair. Existenzgründung. Lernzirkel. im Franchise-System. des Fair-Lernzirkels. Erfüllen Sie sich Ihren Traum und werden Sie Ihr eigener Chef!

Fair. Existenzgründung. Lernzirkel. im Franchise-System. des Fair-Lernzirkels. Erfüllen Sie sich Ihren Traum und werden Sie Ihr eigener Chef! Existenzgründung im Franchise-System des -s Wir freuen uns, dass Sie sich für unser attraktives Franchise- System interessieren, das Ihnen eine erfolgreiche Basis für Ihre eigene wirtschaftliche Selbständigkeit

Mehr

Auf Ihre Gesundheit. Berater-Projekt in der Herz- und Gefäßchirurgie der Uniklinik Freiburg

Auf Ihre Gesundheit. Berater-Projekt in der Herz- und Gefäßchirurgie der Uniklinik Freiburg Auf Ihre Gesundheit Berater-Projekt in der Herz- und Gefäßchirurgie der Uniklinik Freiburg Wertschöpfungsprozesse in der Medizin: In einem gemeinsamen Projekt optimierten Porsche Consulting und McKinsey

Mehr

Pressemitteilung. Software und IT-Services für Sparkassen, Landesbanken und Individualkunden

Pressemitteilung. Software und IT-Services für Sparkassen, Landesbanken und Individualkunden Pressemitteilung Software und IT-Services für Sparkassen, Landesbanken und Individualkunden Finanz Informatik auf der CeBIT mit umfassendem Leistungsangebot Gesamtbanklösung OSPlus: Bewährte Migrationskonzepte

Mehr