KURS AUF Strategische Grundaussagen der GPM

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "KURS AUF 2020. Strategische Grundaussagen der GPM"

Transkript

1 KURS AUF 2020 Strategische Grundaussagen der GPM

2 Die Strategie»GPM 2020«ist Richtschnur und Maßstab für sämtliche Projekte und Maßnahmen mit strategischer Bedeutung innerhalb der GPM.

3 KURS AUF 2020 GPM 2020 Strategische Grundaussagen 3

4 Die Strategie»GPM 2020«Kompass für eine Organisation, die kompetente Persönlichkeiten anzieht und sich permanent weiterentwickelt. 4

5 Vorwort»Projekt«und»Projektmanagement«sind im Mittelpunkt unserer Gesellschaft angekommen. Ob in der Wirtschaft, im Öffentlichen Dienst, bei ehrenamtlichen Tätigkeiten oder im Privatleben: Projekte gehören zum Alltag. Die Fähigkeit zum Management eines Projekts zählt heute daher ganz selbstverständlich zur Kernkompetenz und ist ein wichtiges Element zahlreicher Ausbildungsgänge. Tendenz steigend. Diese Entwicklung hat die GPM entscheidend mitgeprägt schließlich kümmert sie sich gemäß Satzung um die Förderung des Projektmanagements, insbesondere der Aus- und Weiterbildung sowie der Forschung und Information auf diesem Gebiet. War die GPM bei der Gründung 1979 noch auf die spezifischen Anforderungen einiger weniger Branchen ausgerichtet, so hat sie sich in den vergangenen Jahren in nahezu alle Bereiche hinein entwickelt und spielt auch in der Politik eine zunehmend wichtigere Rolle. Die Anforderungen an das Projektmanagement verändern sich permanent. Daher gibt die GPM alles, um die entscheidenden Schritte voraus zu denken und zu handeln. Auf einer Klausurtagung Anfang 2013 hat sich der Vorstand mit den Entwicklungen und Trends in der Projektarbeit auseinandergesetzt und die Strategie für das Jahr 2020 entwickelt. Die Ziele: Neue Impulse setzen und neue Antworten für die Zukunft des Projektmanagements finden. Gleichzeitig wollen wir eine nachhaltige Entwicklung sichern und zu weiterem Wachstum unserer Gesellschaft beitragen. Die Strategie 2020 der GPM bietet Orientierung über die Aktivitäten des Vereins als Richtschnur für die Entwicklung des Projektmanagements in Deutschland. An dieser Stelle danke ich meinen KollegInnen im Vorstand und im Kuratorium, den zahlreichen ehrenamtlichen Mitgliedern sowie den MitarbeiterInnen der GPM für den hervorragenden Einsatz. Sie alle tragen mit ihrem außerordentlich hohen Engagement dazu bei, dass die GPM national wie international ein exzellentes Renommee genießt. Die GPM steuert neue Spitzenleistungen für die Projektwirtschaft in Deutschland an. Wir haben viel vor. Schön, dass Sie dabei sind! Reinhard Wagner Vorstandsvorsitzender GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.v. GPM 2020 Strategische Grundaussagen 5

6 Der Blick nach vorn. Auf ins Jahr 2020: Wir freuen uns auf eine rege Auseinandersetzung und natürlich auf eine aktive Beteiligung bei der Umsetzung der Strategie. Wie immer werden wir gemeinsam die zukünftigen Herausforderungen für exzellente Projektarbeit meistern! Share WISSEN ERFAHRUNGEN WERTE 6

7 1 Neue Spitzenleistungen für die Projektwirtschaft:»Packen wir s an!«auf den folgenden Seiten erfahren Sie alles über die Strategie der GPM bis zum Jahr Sie ist das Ergebnis einer zweitägigen Vorstandsklausurtagung Anfang 2013 und basiert auf intensiven Diskussionen innerhalb des Vorstandes sowie der Geschäftsführung. Selbstverständlich ist in die Diskussionen alles eingeflossen, was die GPM auf dem Weg in die Zukunft begleitet. Zum Beispiel die bisher gültigen strategischen Grundaussagen für das Jahr 2015, einschließlich der sich daraus ergebenden Fokussierung, der Wirtschaftsplan für das Jahr 2013, diverse Studien zukünftiger Entwicklungen und Trends in Wirtschaft und Gesellschaft, ein Diskussionspapier der Geschäftsführung sowie eine umfassende Analyse der Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken für die GPM. Nach dieser Einführung wird auf die Ausgangssituation eingegangen. Hier beleuchten wir die Bedeutung von Projekten und Projektmanagement in der heutigen Zeit und die Rolle der GPM für die Entwicklung des Projektmanagements in Deutschland und in der Welt. Sie werden die Vision, die Mission, sowie die strategischen Ziele und Initiativen kennenlernen und selbstverständlich unsere Vorstellungen zur Umsetzung der Strategie Die Strategie»GPM 2020«wurde im März 2013 auf der GPM Aktiv in Glashütten den aktiven Mitgliedern unseres Verbandes vorgestellt und fand dort allgemeine Zustimmung. Seither bildet sie die neue Grundlage für die Arbeit der GPM. Besonderes Augenmerk liegt auf der Umsetzung von Projekten bzw. Maßnahmen mit hoher strategischer Bedeutung. Diese haben auch besondere Beachtung bei der Erstellung des Budgetentwurfs für das Jahr 2014 gefunden und werden auf Vorstandssitzungen regelmäßig auf ihren Fortschritt hin überprüft. GPM 2020 Strategische Grundaussagen 7

8 Konzentration auf das Topmanagement. Integrierende Zusammenarbeit auf allen Ebenen. 8

9 2 Bedeutung Projekte und Projektmanagement neuester Stand Der Wettbewerbsdruck auf Unternehmen steigt weiter an. Das resultiert nicht nur aus der globalen Wirtschafts- und Finanzkrise der Jahre 2008/2009. Wer die Erfordernisse des Marktes besser erfüllen will, muss zentrale Herausforderungen annehmen: Es gilt, Prozesse und Unternehmensstrukturen effizienter zu gestalten, während gleichzeitig hohe Flexibilität gesichert wird. In diesem Zusammenhang beobachten wir ein Phänomen: Die zunehmende Verlagerung von Arbeiten aus der Linie in Projekte. Und diese Tendenz ist nicht allein auf die üblichen projektgetriebenen Branchen wie die Bauwirtschaft oder die Beratung begrenzt die Entwicklung zieht sich in den letzten Jahrzehnten durch nahezu alle Branchen und Industrien. In der Praxis ist die Zunahme an Projekten eine Folge ihres spezifischen Charakters. Als temporäre Organisationsform lassen sich komplexe, neuartige und vor allem wissens- und fähigkeitsintensive Themenstellungen über die Grenzen von Bereichen, Teams oder Abteilungen hinweg in Projekten bearbeiten. Diese Flexibilität beinhaltet eine hohe Wandlungs- und Anpassungsfähigkeit, welche in Zeiten von schnelllebigen Märkten eine entscheidende Triebfeder für Markterfolge ist. Projekte bieten somit einen breiten Fundus an Kompetenzen, welche sich auf sämtliche Funktionsbereiche von Organisationen im Allgemeinen und Unternehmen im Speziellen beziehen und aufgrund ihrer Bedeutung für verschiedenste Arbeitsebenen von hoher strategischer Relevanz sind. Bei der Suche nach Effizienzsteigerungspotentialen ergibt sich ein wichtiger Faktor: Das Management von Projekten. Projektarbeit hat in einer Vielzahl von Sektoren eine große Bedeutung. Trotzdem wurde das Management von Projekten als Kompetenz von strategischer Relevanz bisher nur untergeordnet behandelt. Standen sonst hauptsächlich Methoden und Tools für die Planung und Steuerung von Projekten im Mittelpunkt, besinnt man sich heute zunehmend auf das Projektmanagement als Führungskonzeption. Nicht nur die Umsetzung, sondern vor allem die Gestaltung eines sinnvollen Rahmens für die Projekte und das Projektmanagement, stehen dabei verstärkt im Mittelpunkt. Neben den methodischen Zugängen gilt es aufzuzeigen, welche Bedeutung dem Projektmanagement aus strategischer Perspektive beigemessen werden muss und welche Fähigkeiten und Merkmale die Ausgestaltung von Projektmanagement als eine organisationale Kompetenz bieten sollte. Und so rückt zunehmend das Topmanagement als Zielgruppe in den Fokus der GPM neben Projektleitern und -mitarbeitern. Das Topmanagement bildet die zentrale Gestaltungseinheit einer Unternehmung. Versteht man ein Unternehmen als Portfolio von Kernkompetenzen, so hat das Topmanagement die Aufgabe, die Verteilung organisationaler Ressourcen wirksam zu steuern. Vor allem das Topmanagement kann das Bewusstsein für die in vielen Projekten gebundenen Ressourcen schaffen und deren Nutzung im Sinne einer nachhaltigen Organisationsentwicklung anstoßen. GPM 2020 Strategische Grundaussagen 9

10 Integration. Unabhängigkeit. Zusammenarbeit: Werte, die verbinden. Auch in Zukunft. 10

11 3 Die Rolle der GPM In über dreißig Jahren hat sich die GPM in Deutschland als die zentrale Institution für Projektmanagement etabliert. Zahlreiche Regional- und Fachgruppen bieten Projektleitern, Führungskräften aus Wirtschaft und Politik sowie Organisationen die Plattform und das Netzwerk zum umfassenden fachlichen Austausch. Mit zahlreichen Forschungsbeiträgen hat der Verein die wissenschaftliche Durchdringung des Projektmanagements maßgeblich geprägt. Das Resultat: Projektmanagement ist längst mehr als Methodik es ist Führungsaufgabe. Die Untersuchungen der GPM waren für diese Entwicklung wegweisend. Die GPM setzt Maßstäbe im wörtlichen Sinn National und auch international trägt die GPM wesentlich zur Standardisierung des Projektmanagements bei. So prägen Experten der GPM schon seit ihrer Gründung über den nationalen Arbeitsausschuss beim DIN die Entwicklung von nationalen Standards für das Projektmanagement (DIN Teile 1-5) und das Multiprojektmanagement (DIN Teile 1-2). Auch international bringt sich die GPM aktiv in die Standardisierung ein, so z. B. bei der Entwicklung von internationalen Normen der ISO, wie z. B. der ISO 21500, oder auch international gültigen Standards der IPMA. Standards spielen auch eine große Rolle bei der Weiterbildung. So bereitet die GPM über ihre 30 Autorisierten Trainingspartner jedes Jahr mehrere Tausend Menschen auf die Aufgaben im Projektmanagement sowie auf die Zertifizierung nach dem internationalen 4-Ebenen-System der IPMA vor. Mittlerweile verfügen mehr als Projektmanager in Deutschland über ein Zertifikat von GPM/IPMA. Aber auch in der Weiterbildung ist die GPM aktiv. So z. B. mit der Initiative PM macht Schule, der Fachgruppe PM an Hochschulen sowie dem eigenen Angebot von Seminaren. Das GPM-Projekt auf Bundesebene Seit 2007 ist die GPM mit einer Repräsentanz in Berlin vertreten. Hier spielt permanenter Dialog die zentrale Rolle: Gespräche mit Parlamentariern, den verschiedenen Ministerien sowie der Verwaltung mit dem Ziel, Projektmanagement auch auf politischer Ebene zu verankern. Hier werden wir in den kommenden Jahren weitere Herausforderungen annehmen. GPM 2020 Strategische Grundaussagen 11

12 Mitglieder 2014 ca über Bis 2020 gehören persönliche und Firmenmitglieder der GPM an. 20% der Mitglieder sind zugleich ehrenamtlich bei der GPM tätig. 80% der Projektmanager in Deutschland nutzen die GPM als ihre Interessenvertretung. Öffentliche Wahrnehmung bei ProjektmanagerInnen in Prozent 80 12

13 4 Die Vision Zwei Faktoren prägen das Bild der GPM im Jahr 2020 entscheidend: Der Stellenwert von Projekten und des Projektmanagements für eine moderne und wettbewerbsfähige Industrienation sowie die Rolle der GPM bei Entwicklung von Projektmanagement-Kompetenz in Deutschland. Um diese Vision präzise zu veranschaulichen und vor allem mit Leben zu füllen, verpflichtet sich der Vorstand fünf übergeordneten Zielen. Diese beziehen sich zum einen auf die Mitglieder und zum anderen auf die Projektwirtschaft insgesamt. Im Hinblick auf die Mitgliedschaft lauten diese Ziele: Führt man sich diese Entwicklung vor Augen, so liegt die Vision auf der Hand: 1 Die GPM hat ihre Mitgliederzahlen bis 2020 mehr als verdreifacht: Über persönliche und Firmenmitglieder gehören der GPM an. 2 20% dieser Mitglieder nutzen nicht nur die vielfältigen Leistungen der GPM, sondern sind zugleich ehrenamtlich in der GPM aktiv. 3 Der Nutzen einer Mitgliedschaft wird hoch bewertet. Die GPM ist das Kompetenznetzwerk der Projektwirtschaft in Deutschland. Im Hinblick auf die öffentliche Wahrnehmung der GPM sind diese Ziele: 4 Die GPM ist bei den Entscheidern als Meinungsbildnerin der Projektwirtschaft branchenübergreifend anerkannt. 5 80% der Projektmanager in Deutschland nehmen die GPM als ihre Interessenvertretung wahr. GPM 2020 Strategische Grundaussagen 13

14 5 Die Mission Die Mission eines Vereins ergibt sich aus dem in der Satzung festgelegten Zweck. In der GPM Satzung heißt es hierzu: Zweck des Vereins ist die Förderung des Projektmanagements, insbesondere der Aus- und Weiterbildung sowie der Forschung und Information auf diesem Gebiet ( 2 Absatz 1). Dieser Auftrag ist uns Ansporn und Verpflichtung, die Anwendung und Verbreitung von Projektmanagement zu fördern und den Nutzern einen erlebbaren Vorsprung zu bieten. Und das auf höchstem professionellen Niveau. 14

15 Mission: Integration. Weitere Aufgaben der GPM Umfassenden Austausch bieten: Als leistungsfähige Plattform für Projektmanager. Wissen und Begeisterung verbreiten: Über den Mehrwert professionellen Projektmanagements. Die Idee einer starken Community leben: Vom Benchmarking bis zur Vermittlung von Experten. Damit Projekte in Wirtschaft und Gesellschaft professionell umgesetzt werden und ihr Erfolg transparent gemacht wird, arbeitet die GPM mit Entscheidungsträgern in Organisationen sowie der Politik aktiv zusammen und kooperiert mit nationalen und internationalen Organisationen mit ähnlicher Zielsetzung. Die Arbeitsschwerpunkte der GPM Forschung Entwicklung Standardisierung Internationalisierung von projektorientierten Kompetenzen Kulturen Strukturen Prozessen Methoden Vernetzung Förderung Information Beratung Qualifizierung Zertifizierung Projektmanagern von Führungskräften Organisationen GPM 2020 Strategische Grundaussagen 15

16 16 Mehr Anziehungskraft durch noch mehr Leistung.

17 6 Die strategischen Ziele und Initiativen Die Mission der GPM steht auf einer soliden Basis. Dafür hat der Vorstand im Rahmen seiner Strategieklausur die Strategie»GPM 2020«verabschiedet. Die Strategie umfasst eine Vielzahl einzelner Maßnahmen, die sich an verschiedene Zielgruppen richten. Intern liegt der Fokus auf der Mitgliedschaft und deren Leistungen sowie auf der Verbandsstruktur der GPM. Nach außen wenden wir uns verstärkt an die interessierte Öffentlichkeit. Eine Mitgliedschaft in der GPM wird noch attraktiver. Die Maßnahmen im Überblick: Maßnahmen, die die gesellschaftliche Wahrnehmung der GPM erhöhen: Das Kompetenznetzwerk wird weiter ausgebaut durch eine Verbesserung der Angebote in puncto Beteiligung und Mitwirkung. Der Umfang interessanter Angebote für Mitglieder wird erweitert es gibt eine stärkere Differenzierung des Leistungsangebotes für Mitglieder und Nicht-Mitglieder. Das Leistungsportfolio für die Projektwirtschaft wird gezielt weiterentwickelt. Der Ausbau der gesellschaftspolitischen Interessenvertretung Die proaktive Positionierung zu aktuellen relevanten Themen und Trends Der begleitende Aufbau und die Professionalisierung der Öffentlichkeitsarbeit Die regionale physische Präsenz der GPM wird gestärkt. Zur Gewinnung neuer Mitglieder (persönlich und korporativ) wird eine begleitende Vertriebsoffensive gestartet. Grundlage sämtlicher Maßnahmen ist die Schaffung und Erhaltung der strukturellen Voraussetzungen für wirtschaftlich solides Wachstum. GPM 2020 Strategische Grundaussagen 17

18 7 Konkrete Vorstellungen zur Umsetzung Der Vorstand der GPM geht bei der Formulierung der Strategie für das Jahr 2020 noch einen Schritt weiter und hat solche Projekte und Maßnahmen mit hoher strategischer Bedeutung für die Jahre 2014 und 2015 definiert, die unmittelbar der Umsetzung dieser Strategie dienen. ZIEL 1 Attraktivität der GPM Mitgliedschaft erhöhen. Neue Mitglieder gewinnen. Maßnahmen: Neukonzeption von Mitgliedermodellen Entwicklung von Vertriebskapazitäten und entsprechender Anreizsysteme Innovations-Offensive innerhalb aller GPM-Gruppierungen (Fachgruppen, Regionalgruppen, Special Interest Groups, Young Crew) Maßnahmen zur Stärkung der regionalen physischen Präsenz Neuausrichtung der Internet-Angebote und der Awards ZIEL 3 Neue Angebote, die das Leistungsspektrum für die Projektwirtschaft und andere gesellschaftliche Institutionen verbessern. Maßnahmen: Beratung von Organisationen Ermittlung relevanter Kennzahlen für die Projektwirtschaft Neuausrichtung des Basiszertifikats in den Hochschulen und der Erwachsenenbildung Bundesweiter Rollout von»pm macht Schule«ZIEL 2 Die klare Positionierung der GPM als die gesellschaftspolitische Interessenvertretung der Projektwirtschaft. Maßnahmen: Ausbau des jetzigen Hauptstadtbüros zu einer Hauptstadtrepräsentanz Aufbau einer systematischen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Aufbau eines Trendradars zur frühzeitigen Analyse gesamtgesellschaftlicher für das Projektmanagement relevanter Trends Sämtliche Maßnahmen werden unterstützt durch: die Qualifizierung und Zertifizierung von Projektmanagement-Trainern eine umfassende Weiterentwicklung der organisatorischen GPM-Strukturen 18

19 Wachstum + Fortschritt = Positiver Wandel Die Schritte zum Erfolg. Haben Sie Fragen oder Anregungen zur Strategie GPM 2020? Wir freuen uns auf Ihr Feedback. Ansprechpartner: Reinhard Wagner GPM 2020 Strategische Grundaussagen

20 forte-ideas.de Die GPM ist der führende Fachverband für Projektmanagement in Deutschland. Mit derzeit über Mitgliedern und 330 Firmenmitgliedern aus allen Bereichen der Wirtschaft, der Hochschulen und der öffentlichen Institutionen bildet die GPM das größte Netzwerk von Projektmanagement-Experten auf dem Europäischen Kontinent. Das primäre Ziel der 1979 gegründeten GPM ist es, die Anwendung von Projektmanagement in Deutschland zu fördern, weiter zu entwickeln, zu systematisieren, zu standardisieren und weiter zu verbreiten. Mehr dazu unter KONTAKT GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.v. FrankenCampus Frankenstraße Nürnberg Tel.: Fax: Web: 01_70 Nov 13

Karriere im Projektmanagement

Karriere im Projektmanagement Karriere im STUDENT meets BUSINESS, 11.12.2014 Die GPM als lebenslanger Partner im Seite 1 Zum Referenten und zur GPM I Prof. Dr. Harald Wehnes Universität Würzburg, Fachbereich Informatik seit 1978 viele

Mehr

Herzlich Willkommen. Die GPM stellt sich am Ehrenamtskongress vor. KOMPETENZ. Die GPM stellt sich vor www.gpm-ipma.de. Seite 1

Herzlich Willkommen. Die GPM stellt sich am Ehrenamtskongress vor. KOMPETENZ. Die GPM stellt sich vor www.gpm-ipma.de. Seite 1 Herzlich Willkommen. Die GPM stellt sich am Ehrenamtskongress vor. Seite 1 Kompetenz Qualifizierung Consulting Zertifizierung Know-how Awards Veranstaltungen Agenda 1. Kurze Vorstellung der Referentinnen

Mehr

Unser Leitbild Neue Gesellschaft Niederrhein e.v./ Bildungswerk Stenden

Unser Leitbild Neue Gesellschaft Niederrhein e.v./ Bildungswerk Stenden Unser Leitbild Neue Gesellschaft Niederrhein e.v./ Bildungswerk Stenden Identität und Auftrag Das Bildungswerk Stenden ist eine Einrichtung des eingetragenen, gemeinnützigen Vereins Neue Gesellschaft Niederrhein

Mehr

Wolfsburg AG GesundheitsWirtschaft Daniela Friedrichs daniela.friedrichs@wolfsburg-ag.com Telefon 0 53 61. 8 97-45 66

Wolfsburg AG GesundheitsWirtschaft Daniela Friedrichs daniela.friedrichs@wolfsburg-ag.com Telefon 0 53 61. 8 97-45 66 Wolfsburg AG GesundheitsWirtschaft Daniela Friedrichs daniela.friedrichs@wolfsburg-ag.com Telefon 0 53 61. 8 97-45 66 Major-Hirst-Straße 11 38442 Wolfsburg www.wolfsburg-ag.com August 2014 Betriebliches

Mehr

Entwicklung Individueller und organisationaler Projektmanagement-Kompetenz in der öffentlichen Verwaltung

Entwicklung Individueller und organisationaler Projektmanagement-Kompetenz in der öffentlichen Verwaltung 1 2 Entwicklung Individueller und organisationaler Projektmanagement-Kompetenz in der öffentlichen Verwaltung PROF. DR. SILKE SCHÖNERT seit 2013 Professur Wirtschaft und Recht, Schwerpunkt Projektmanagement,

Mehr

Leseprobe. Mit Projekten Unternehmen erfolgreich führen. KNo W- HoW. Studie. Ergebnisbericht. Ronald Gleich. Reinhard Wagner.

Leseprobe. Mit Projekten Unternehmen erfolgreich führen. KNo W- HoW. Studie. Ergebnisbericht. Ronald Gleich. Reinhard Wagner. KNo W- HoW Studie Mit Projekten Unternehmen erfolgreich führen Ergebnisbericht Leseprobe Ronald Gleich Reinhard Wagner Andreas Wald Christoph Schneider Arnd Görner INHALTSVERZEICHNIS Vorwort 4 Einleitung

Mehr

Erfolg ist der Sieg der Einfälle über die Zufälle.

Erfolg ist der Sieg der Einfälle über die Zufälle. Zukunft gestalten. Public Management ein weites Feld für die Beratung. Umso wichtiger, dass Sie genau wissen, was wir für Ihren Erfolg tun können. Geht es Ihnen darum, Ihre strategische Ausrichtung und

Mehr

Schlüssel zum Erfolg Zusammenspiel von Projekt- u. Qualitätsmanagementkompetenz

Schlüssel zum Erfolg Zusammenspiel von Projekt- u. Qualitätsmanagementkompetenz Schlüssel zum Erfolg Zusammenspiel von Projekt- u. Qualitätsmanagementkompetenz Rainer Lüddemann Geschäftsführung GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.v.. Seite 1 KOMPETENZ GPM DER NAME FÜR

Mehr

Kompetenznetzwerk Ernährungswirtschaft Thurgau (KNW-E) Projektbeschrieb

Kompetenznetzwerk Ernährungswirtschaft Thurgau (KNW-E) Projektbeschrieb Kompetenznetzwerk Ernährungswirtschaft Thurgau (KNW-E) Projektbeschrieb Stand 23. August 2010 1 Ernährungswirtschaft im Thurgau Die Initiative Auf Initiative der Thurgauer Wirtschaftsverbände (Industrie-

Mehr

PROJEKTMANAGEMENT IN EXZELLENZ.

PROJEKTMANAGEMENT IN EXZELLENZ. PROJEKTMANAGEMENT IN EXZELLENZ. Competence-Center Projektmanagement ZUFRIEDENHEIT IST ERFAHRUNGSSACHE. inducad creativ[e] hat besondere Expertise als Strategieberater der Unternehmensführungen. Der Erfolg

Mehr

Leitbild der Bertelsmann Stiftung. Für eine zukunftsfähige Gesellschaft. BertelsmannStiftung

Leitbild der Bertelsmann Stiftung. Für eine zukunftsfähige Gesellschaft. BertelsmannStiftung Leitbild der Bertelsmann Stiftung Für eine zukunftsfähige Gesellschaft BertelsmannStiftung Mission Statement Leitbild der Bertelsmann Stiftung Vorwort Die Bertelsmann Stiftung engagiert sich in der Tradition

Mehr

Seminare. IPMA Level C/B. Projektmanager GPM IPMA Level C / Senior Projektmanager GPM IPMA Level B. Seminar zur Höherzertifizierung IPMA-4-L-C

Seminare. IPMA Level C/B. Projektmanager GPM IPMA Level C / Senior Projektmanager GPM IPMA Level B. Seminar zur Höherzertifizierung IPMA-4-L-C IPMA Level C/B Mitglied der GPM Intention Dieser Aufbau-Kurs bereitet erfahrene Projektleiter/innen effektiv und zuverlässig auf das gesamte Zertifizierungsverfahren für die IPMA-Level C und B vor. Dies

Mehr

Leitbild Schweizerischer Schwimmverband

Leitbild Schweizerischer Schwimmverband Leitbild Schweizerischer Schwimmverband Genehmigt durch die DV vom. April 06 (Stand per.04.06) Leitbild Schweizerischer Schwimmverband: Genehmigt durch die DV Seite von 6 Vorbemerkungen Das vorliegende

Mehr

Qualitätsentwicklung in Tiroler Kinderbetreuungseinrichtungen

Qualitätsentwicklung in Tiroler Kinderbetreuungseinrichtungen Qualitätsentwicklung in Tiroler Kinderbetreuungseinrichtungen Kinderbetreuungseinrichtungen, also Kinderkrippen, Kindergärten und Horte sind wichtige gesellschaftliche Instanzen im Hinblick auf die dort

Mehr

AWARDS. Deutscher Project Excellence Award. Das Project Excellence Modell. Mitglied der. Version 2.0, 2014

AWARDS. Deutscher Project Excellence Award. Das Project Excellence Modell. Mitglied der. Version 2.0, 2014 AWARDS Deutscher Project Excellence Award Das Project Excellence Modell Version 2.0, 2014 Seit 1997 verleiht die GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.v. den Deutschen Project Excellence Award

Mehr

Leitbild für Führung und Zusammenarbeit

Leitbild für Führung und Zusammenarbeit Leitbild für Führung und Zusammenarbeit Ausrichtung der Führungs- und Teamkultur auf Unternehmenswerte und -ziele Ralf Kleb, Geschäftsführender Partner Baumgartner & Partner Unternehmensberatung GmbH Frankfurt,

Mehr

PerformanceGroup. www.unternehmensberatung-mueller.at. Seite 1

PerformanceGroup. www.unternehmensberatung-mueller.at. Seite 1 PerformanceGroup unter dieser Brand bündeln wir die Kompetenzen von Experten mit langjähriger Managementerfahrung in unterschiedlichen fachlichen Spezialgebieten und mit unterschiedlichem Background. Das

Mehr

BEGLEITUNG UND COACHING FÜR EXISTENZGRÜNDER 50PLUS

BEGLEITUNG UND COACHING FÜR EXISTENZGRÜNDER 50PLUS BEGLEITUNG UND COACHING FÜR EXISTENZGRÜNDER 50PLUS UNSERE BEGLEITUNG IHRE ERFAHRUNG Bis zur Gründungsentscheidung und bei Bedarf weit darüber hinaus Weil sie es wert sind Existenzgründungen 50 plus Wer

Mehr

GPM Region Düsseldorf/Rhein-Ruhr 4. Crosstable Rhein/Ruhr Mentoring

GPM Region Düsseldorf/Rhein-Ruhr 4. Crosstable Rhein/Ruhr Mentoring 19.03.2015 www.gpm-ipma.de GPM Region Düsseldorf/Rhein-Ruhr 4. Crosstable Rhein/Ruhr Mentoring Inhalt 1. Foliensatz der Veranstaltung vom 19.03.2015 im Brauhaus Joh. Albrecht Niederkasseler Straße 104

Mehr

PeP im Mittelstand gegen den Strom schwimmen, profitabler als andere arbeiten.

PeP im Mittelstand gegen den Strom schwimmen, profitabler als andere arbeiten. PeP im Mittelstand gegen den Strom schwimmen, profitabler als andere arbeiten. Erfolg braucht Unternehmer mit Pioniergeist, die innovativ den Markt verändern, und nicht nur Manager, die das Bestehende

Mehr

Kompetenz Qualifizierung Consulting Zertifizierung Know-how Awards Veranstaltungen KNOW-HOW KNOW-HOW. Die GPM stellt sich vor www.gpm-ipma.

Kompetenz Qualifizierung Consulting Zertifizierung Know-how Awards Veranstaltungen KNOW-HOW KNOW-HOW. Die GPM stellt sich vor www.gpm-ipma. Seite 1 GPM Fachgruppen Die GPM Fachgruppen greifen aktuelle Entwicklungen im PM auf, systematisieren diese und entwickeln sie kontinuierlich weiter: Austausch von Know-how und Erfahrungen unter Fachleuten

Mehr

Pressemappe. PRESSEFRÜHSTÜCK I Freitag 07.02.2014. Bildung ist ein immerwährender Prozess.

Pressemappe. PRESSEFRÜHSTÜCK I Freitag 07.02.2014. Bildung ist ein immerwährender Prozess. Pressemappe PRESSEFRÜHSTÜCK I Freitag 07.02.2014 Bildung ist ein immerwährender Prozess. Leitbild Das Gespenst Erwachsenenbildung spukt durch alle Köpfe, aber nur wenige haben es gesehen. Auch in der Weiterbildung

Mehr

Alpiq Infra AG Integrale Gesamtlösungen.

Alpiq Infra AG Integrale Gesamtlösungen. Alpiq Infra AG Integrale Gesamtlösungen. Integrale Gesamtlösungen für Verkehr, Anlagen und Gebäude. Alpiq Infra AG ist die General- und Totalunternehmung für die integrale Planung und Realisierung anspruchsvoller

Mehr

Spezialisierung. HR-BusinessPartner. Personal-Profis in ihrer Rolle als Sparringspartner des Managements

Spezialisierung. HR-BusinessPartner. Personal-Profis in ihrer Rolle als Sparringspartner des Managements Steuerung Bank Spezialisierung HR-BusinessPartner Personal-Profis in ihrer Rolle als Sparringspartner des Managements HR-BusinessPartner Die genossenschaftlichen Personalbereiche sind aktuell gefordert,

Mehr

WSO de. Allgemeine Information

WSO de. <work-system-organisation im Internet> Allgemeine Information WSO de Allgemeine Information Inhaltsverzeichnis Seite 1. Vorwort 3 2. Mein Geschäftsfeld 4 3. Kompetent aus Erfahrung 5 4. Dienstleistung 5 5. Schulungsthemen 6

Mehr

Events brauchen Menschen. Events brauchen Begeisterung und Kreativität. Events brauchen Locations.

Events brauchen Menschen. Events brauchen Begeisterung und Kreativität. Events brauchen Locations. Events brauchen Menschen. Events brauchen Begeisterung und Kreativität. Events brauchen Locations. Für mich stehen in all den Jahren meiner Tätigkeit in der Eventbranche stets im Mittelpunkt: die Locations.

Mehr

Umfassend, passgenau, wirksam Beschaffung 4.0 für Ihre Supply Chain

Umfassend, passgenau, wirksam Beschaffung 4.0 für Ihre Supply Chain Umfassend, passgenau, wirksam Beschaffung 4.0 für Ihre Supply Chain EMPORIAS Projektansatz zur Lieferantenintegration Ihre täglichen Herausforderungen in der Beschaffung Wer eine Optimierung der logistischen

Mehr

Führungskräfteentwicklung an der Universität Duisburg - Essen. - Kurzdarstellung - Konzept der PE/OE 2006

Führungskräfteentwicklung an der Universität Duisburg - Essen. - Kurzdarstellung - Konzept der PE/OE 2006 Führungskräfteentwicklung an der Universität Duisburg - Essen - Kurzdarstellung - Konzept der PE/OE 2006 Ausgangsbasis Der Change- Management- Prozess der UDE entwickelt sich im Rahmen einer nachhaltigen

Mehr

Ausbildung der Ausbilder (IHK)

Ausbildung der Ausbilder (IHK) Investieren Sie in Ihre berufliche Zukunft! Berufsbegleitende Weiterbildung Ausbildung der Ausbilder (IHK) 7. März bis 18. April 2015 (4 Samstage) 30. März bis 2. April 2015 (Blocktage) Ihre Ansprechpartnerin

Mehr

LEITLINIEN der UNIVERSITÄT MOZARTEUM SALZBURG Inhalt

LEITLINIEN der UNIVERSITÄT MOZARTEUM SALZBURG Inhalt LEITLINIEN der UNIVERSITÄT MOZARTEUM SALZBURG Inhalt Funktion der Leitlinien Geschichte und gegenwärtige Situation Selbstverständnis Ethische Grundsätze Interne Kommunikation Räumlichkeiten Bildungsauftrag

Mehr

CODE OF INNOVATION CREATING TOMORROW S SOLUTIONS

CODE OF INNOVATION CREATING TOMORROW S SOLUTIONS CREATING TOMORROW S SOLUTIONS INHALT Grundsätze 1 Innovation durch Forschung und Entwicklung 2 Kooperationen 3 Innovationspreise 4 Patente 5 Innovationsmanagement 6 Innovationsumfeld 7 Ansprechpartner

Mehr

Mehr Energie mehr Zukunft

Mehr Energie mehr Zukunft Mehr Energie mehr Zukunft Mit Energie in die Zukunft watt_2.0 e. V. Während einige von der Vision, die zukünftige Energieversorgung ausschließlich über Sonne, Wind und Biomasse zu realisieren, sprechen,

Mehr

Zertifizierter Projektdirektor GPM IPMA Level A. GPM Coaching Level A. Projektforum. Kompetenz im Projektmanagement

Zertifizierter Projektdirektor GPM IPMA Level A. GPM Coaching Level A. Projektforum. Kompetenz im Projektmanagement Zertifizierter Projektdirektor GPM IPMA Level A GPM Coaching Level A Zertifizierter Projektdirektor GPM IPMA Level A Projektforum Kompetenz im Projektmanagement Coaching und Zertifizierungsvorbereitung

Mehr

Executive Development Managementtraining nach Maß. Partner im Business. CTcon GmbH. München, Februar 2014. Executive Development Seite 1

Executive Development Managementtraining nach Maß. Partner im Business. CTcon GmbH. München, Februar 2014. Executive Development Seite 1 Managementtraining nach Maß Partner im Business CTcon GmbH München, Februar 2014 Seite 1 CTcon ist Spezialist für maßgeschneiderte Trainingsangebote im Bereich Unternehmenssteuerung und -führung Unser

Mehr

Pressemitteilung. Herkulesaufgabe B2B-Internet-Relaunch: Professionelles Projektmanagement als Erfolgsfaktor. Augsburg, 18.

Pressemitteilung. Herkulesaufgabe B2B-Internet-Relaunch: Professionelles Projektmanagement als Erfolgsfaktor. Augsburg, 18. Pressemitteilung Augsburg, 18. November 2015 Ansprechpartner Bundesverband Industrie Kommunikation e.v. Verena Ellenberger Leitung der Geschäftsstelle Am Mittleren Moos 48 86167 Augsburg Telefon: 0821/650537-0

Mehr

INTERESSENVERBAND FÜR HOCHWERTIGE UNTERHALTUNGSELEKTRONIK UNSER LEITBILD

INTERESSENVERBAND FÜR HOCHWERTIGE UNTERHALTUNGSELEKTRONIK UNSER LEITBILD INTERESSENVERBAND FÜR HOCHWERTIGE UNTERHALTUNGSELEKTRONIK UNSER LEITBILD Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert. (Oscar Wilde) 3 HIGH END SOCIETY UNSER SELBSTVERSTÄNDNIS

Mehr

Die IT-Service AG. Beratung, Technologie, Outsourcing

Die IT-Service AG. Beratung, Technologie, Outsourcing Die IT-Service AG Beratung, Technologie, Outsourcing QUALITÄT B e r a t u n g Erfahrungen aus der Praxis. Aus unzähligen Projekten. Spezialwissen und objektive Analysen. Mit uns überwinden Sie Hindernisse

Mehr

Deutschlands Projektmanagement-Community jetzt auch in Tübingen und Reutlingen vor Ort!

Deutschlands Projektmanagement-Community jetzt auch in Tübingen und Reutlingen vor Ort! Deutschlands Projektmanagement-Community jetzt auch in Tübingen und Reutlingen vor Ort! Einladung zur Auftaktveranstaltung der Regionalgruppe»Neckar-Alb«am 13. Juli 2015, 19.00 Uhr im Sparkassen-Carré,

Mehr

Präzision in Kunststoff. Weißer + Grießhaber GmbH

Präzision in Kunststoff. Weißer + Grießhaber GmbH Präzision in Kunststoff Weißer + Das WertSchöpfungsSystem WSS der Weißer + Ein Logo mit Symbolkraft: WSS steht für die Bündelung verschiedener, erfolgsorientierter Maßnahmen unter einem System. Mit definierten

Mehr

So bin ich, so arbeite ich: Analytisch. Ergebnisorientiert. Umsetzungsstark. Motivierend.

So bin ich, so arbeite ich: Analytisch. Ergebnisorientiert. Umsetzungsstark. Motivierend. OFFICE EXCELLENCE Schlanke Prozesse für Ihre Verwaltung Die Idee einer Verbesserung von administrativen Prozessen ist unter verschiedenen Bezeichnungen wiederzufinden: Kaizen im Office, KVP im Büro, Lean

Mehr

Für starke Mehrwerte in der Schweizer Vermögensverwaltung

Für starke Mehrwerte in der Schweizer Vermögensverwaltung Initiative Für starke Mehrwerte in der Schweizer Vermögensverwaltung www.vv-initiative.ch Die Schweizer Vermögensverwaltungsbranche befindet sich in einem noch nie gesehenen Umbruch. Traditionell sehr

Mehr

VORVERSION. Qualitätsmanagement- und Zertifizierungssystem für Verbände und Organisationen. Kriterienkatalog

VORVERSION. Qualitätsmanagement- und Zertifizierungssystem für Verbände und Organisationen. Kriterienkatalog VORVERSION Qualitätsmanagement- und Zertifizierungssystem für Verbände und Organisationen Kriterienkatalog DGVM ZERT: Qualitätsmanagementsystem für Verbände Anregung zur weiteren Professionalisierung des

Mehr

ICCON W W W. PM Z E R T I F I K A T E. D E LEVEL DCBA. International Consulting Cooperation

ICCON W W W. PM Z E R T I F I K A T E. D E LEVEL DCBA. International Consulting Cooperation PROJEKT- MANAGEMENT LEVEL DCBA ICCON International Consulting Cooperation W W W. PM Z E R T I F I K A T E. D E Ausbildung, Förderung und Karriere im Projektmanagement 2013/2014/2015 Projektmanager (GPM)

Mehr

Wir sprechen. mittelständisch! www.kmu-berater.de

Wir sprechen. mittelständisch! www.kmu-berater.de Wir sprechen mittelständisch! www.kmu-berater.de Wer sind die KMU-Berater? Die KMU-Berater Bundesverband freier Berater e. V. ist ein Berufsverband erfahrener Beraterinnen und Berater. Unser Ziel ist es,

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort.

Es gilt das gesprochene Wort. Grußwort der Ministerin für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen, Sylvia Löhrmann "Schulen lernen von Schulen: Netzwerke als unverzichtbare Elemente der Schul- und Unterrichtsentwicklung"

Mehr

Experten für komplexe Projekte

Experten für komplexe Projekte Experten für komplexe Projekte Weltweite Erfahrung Dornier Consulting ist ein international anerkanntes Beratungs- und Projektmanagementunternehmen für Verkehr, Transport und Umwelt. Für private und öffentliche

Mehr

Projektmanagement-News Ergebnisse und Highlights des letzten GPM-Jahres

Projektmanagement-News Ergebnisse und Highlights des letzten GPM-Jahres activ e space 11:30 12:00 Uhr: Projektmanagement-News Ergebnisse und Highlights des letzten GPM-Jahres Prof. Dr.-ng. Steffen Rietz GPM-Vorstand Facharbeit & Normung * Alle nachfolgenden nformationen und

Mehr

Zertifizierter GmbH-Geschäftsführer (S&P)

Zertifizierter GmbH-Geschäftsführer (S&P) Zertifizierter GmbH-Geschäftsführer (S&P) Das S&P Unternehmerforum führt die Ausbildung zum Zertifizierten GmbH-Geschäftsführer (S&P) durch. Durch hochkarätige Referenten aus der Praxis bietet dieses zertifizierte

Mehr

Auf dem Weg zu einem umfassenderen Datenschutz in Europa einschließlich Biometrie eine europäische Perspektive

Auf dem Weg zu einem umfassenderen Datenschutz in Europa einschließlich Biometrie eine europäische Perspektive 12. Konferenz Biometrics Institute, Australien Sydney, 26. Mai 2011 Auf dem Weg zu einem umfassenderen Datenschutz in Europa einschließlich Biometrie eine europäische Perspektive Peter Hustinx Europäischer

Mehr

STRATEGISCH HANDELN 52,8 MRD 2,44 MRD KONZERNUMSATZ KONZERN-EBIT. im Geschäftsjahr 2011. im Geschäftsjahr 2011

STRATEGISCH HANDELN 52,8 MRD 2,44 MRD KONZERNUMSATZ KONZERN-EBIT. im Geschäftsjahr 2011. im Geschäftsjahr 2011 STRATEGISCH HANDELN 52,8 MRD KONZERNUMSATZ 2,44 MRD KONZERN-EBIT 2 EINFACH WACHSEN Der Vorstandsvorsitzende von Deutsche Post DHL ist überzeugt, dass die konsequente Umsetzung der Strategie 2015 Früchte

Mehr

Mission Statement. des. Unternehmen für Gesundheit - Unternehmensnetzwerk zur betrieblichen Gesundheitsförderung

Mission Statement. des. Unternehmen für Gesundheit - Unternehmensnetzwerk zur betrieblichen Gesundheitsförderung Mission Statement des Unternehmen für Gesundheit - Unternehmensnetzwerk zur betrieblichen Gesundheitsförderung in der Europäischen Union 2 Unternehmen für Gesundheit - Unternehmensnetzwerk zur betrieblichen

Mehr

Kompetenz Qualifizierung Consulting Zertifizierung Know-how Awards Veranstaltungen KNOW-HOW KNOW-HOW. Die GPM stellt sich vor www.gpm-ipma.

Kompetenz Qualifizierung Consulting Zertifizierung Know-how Awards Veranstaltungen KNOW-HOW KNOW-HOW. Die GPM stellt sich vor www.gpm-ipma. Seite 1 GPM Fachgruppen Die GPM Fachgruppen greifen aktuelle Entwicklungen im PM auf, systematisieren diese und entwickeln sie kontinuierlich weiter: Austausch von Know-how und Erfahrungen unter Fachleuten

Mehr

Verstehen. Vertrauen. Leitbild der Psychiatrie Baselland

Verstehen. Vertrauen. Leitbild der Psychiatrie Baselland Verstehen. Vertrauen Leitbild der Psychiatrie Baselland Präambel Das Leitbild bildet die gemeinsame Grundlage für den Umgang mit unseren Patientinnen und Patienten, Bewohnerinnen und Bewohnern sowie unseren

Mehr

Studie. Effiziente IT-gestützte Serviceerbringung im Brandenburger kommunalen Umfeld - Agiler ländlicher Raum -

Studie. Effiziente IT-gestützte Serviceerbringung im Brandenburger kommunalen Umfeld - Agiler ländlicher Raum - Studie Effiziente IT-gestützte Serviceerbringung im Brandenburger kommunalen Umfeld - Agiler ländlicher Raum - Grußwort und Dank der Autoren Die Autoren danken den Gesprächspartnern in Ämtern, Städten,

Mehr

Bildung bewegt. Aus- und Weiterbildung für die Verkehrsbranche

Bildung bewegt. Aus- und Weiterbildung für die Verkehrsbranche Bildung bewegt Aus- und Weiterbildung für die Verkehrsbranche Die VDV-Akademie ist Ihr Partner für die professionelle und branchenbezogene Aus- und Weiterbildung. Besser wissen Tagungen, Kongresse, Seminare

Mehr

BWB Netzwerkabend 01.03.2010

BWB Netzwerkabend 01.03.2010 BWB Netzwerkabend 01.03.2010 Projektarbeit Erfolgsstrategie oder Karrierebremse? Seite 1 Projektarbeit - Erfolgsstrategie oder Karrierebremse? Warum das Thema Projekt und Karriere? Ein Paar Zitate aus

Mehr

Unternehmensstrategien

Unternehmensstrategien Unternehmensstrategien Methoden- Präsentation Vorgehensweise zu ihrer Entwicklung Henstedt-Ulzburg, 7. Juli 2008 Bei der Entwicklung von Strategien haben wir ein System im Blick Ansatz bei der Entwicklung

Mehr

Organisation, IT, Zahlungsverkehr & Electronic Banking

Organisation, IT, Zahlungsverkehr & Electronic Banking Organisation, IT, Zahlungsverkehr & Electronic Banking Lorem Persönlich Ipsum Ihr Starker Partner Ihr Ansprechpartner für die Personalentwicklung in den Bereichen Organisation, IT, Zahlungsverkehr und

Mehr

Leitbild Lebenszentrum Ebhausen e. V.

Leitbild Lebenszentrum Ebhausen e. V. Leitbild Lebenszentrum Ebhausen e. V. I. Lebenszentrum Ebhausen e. V. - wer wir sind Das Lebenszentrum Ebhausen e.v. (LZE) ist eine selbständige diakonische Einrichtung innerhalb der Evangelisch-methodistischen

Mehr

Arbeiten in internationalen Projekt-Teams

Arbeiten in internationalen Projekt-Teams Seminar-Ankündigung Chancen erkennen und Stolpersteine erfolgreich umgehen Seminartermin 12. Mai 2016 Im Vordergrund des Workshops stehen verwertbares, anwendungsorientiertes Wissen und interaktive Simulationen

Mehr

Die Inhalte des Controlling-Systems

Die Inhalte des Controlling-Systems 6 Die Inhalte des Controlling-Systems Das Controlling-System hat folgende Inhalte: Zielorientierung Zukunftsorientierung Engpassorientierung Prozessorientierung Marktorientierung Kundenorientierung Die

Mehr

Interessengemeinschaft

Interessengemeinschaft Interessengemeinschaft digitales Planen, Bauen und Betreiben in der Schweiz BIM Building Information Modelling ist da! Es besteht kein Zweifel daran, dass sich die Gebäudedatenmodellierung in der Schweiz

Mehr

»Die Erde ist nur einer der um die Sonne kreisenden Planeten.«

»Die Erde ist nur einer der um die Sonne kreisenden Planeten.« »Die Erde ist nur einer der um die Sonne kreisenden Planeten.«Nikolaus Kopernikus (1473-1543) Dienstleistungen für die kommunale Zukunft »Menschen mit einer neuen Idee gelten so lange als Spinner, bis

Mehr

betriebliches gesundheitsmanagement

betriebliches gesundheitsmanagement betriebliches gesundheitsmanagement betriebliches gesundheitsmanagement warum? Langfristige Zukunftsplanungen sind für Unternehmen nur durch eine gesundheitsorientierte Personal- und Organisationsentwicklung

Mehr

Wir setzen auf Werte.

Wir setzen auf Werte. Wir setzen auf Werte. Sozialversicherungsanstalt des Kantons St.Gallen Inhaltsverzeichnis. Mission 5 Vision 7 Bezugsgruppen 9 Herausforderungen annehmen Zukunft gestalten 11 3 Inhaltsverzeichnis Verantwortung

Mehr

1. Oktober 2013, Bonn

1. Oktober 2013, Bonn Zertifizierungen zur IT-Sicherheit Nutzen und Umsetzung Welchen Wert haben Zertifizierungen, welcher Aufwand ist zu berücksichtigen, wie werden Zertifizierungen nachhaltig umgesetzt? 1. Oktober 2013, Bonn

Mehr

Qualitätsentwicklung an beruflichen Schulen (Veröffentlichung des Unterausschusses für Berufliche Bildung vom 30.01.2014)

Qualitätsentwicklung an beruflichen Schulen (Veröffentlichung des Unterausschusses für Berufliche Bildung vom 30.01.2014) SEKRETARIAT DER STÄNDIGEN KONFERENZ DER KULTUSMINISTER DER LÄNDER IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND Qualitätsentwicklung an beruflichen Schulen (Veröffentlichung des Unterausschusses für Berufliche Bildung

Mehr

Kieler Prozessmanagementforum 2013 Prozessmanager der Zukunft Referent: Dr. Klaus Thoms, IHK zu Kiel 20. Dezember 2013

Kieler Prozessmanagementforum 2013 Prozessmanager der Zukunft Referent: Dr. Klaus Thoms, IHK zu Kiel 20. Dezember 2013 Kieler Prozessmanagementforum 2013 Prozessmanager der Zukunft Referent: Dr. Klaus Thoms, IHK zu Kiel 20. Dezember 2013 Regionalkreis Schleswig-Holstein Was ich erzählen will Prozessmanager der Zukunft

Mehr

neue technologien Energie weiter denken.

neue technologien Energie weiter denken. neue technologien Energie weiter denken. Geschäftsmodelle für Innovation. Thomas Spinnen, Leiter Neue Technologien InnoVAtiv zu sein bedeutet für uns, die Bedürfnisse unserer Kunden von heute und morgen

Mehr

HR BUSINESS PARTNER. Lernwege. Architekten der Zusammenarbeit

HR BUSINESS PARTNER. Lernwege. Architekten der Zusammenarbeit HR BUSINESS PARTNER Lernwege Architekten der Zusammenarbeit HR Businesspartner HR Business Partner im Unternehmen gut aufgestellt! Das Service Delivery-Modell von Dave Ulrich mit den drei Rollen Centers

Mehr

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Betriebliches Gesundheitsmanagement Kompetenz im Betrieblichen Gesundheitsmanagement www.tuev-sued.de/bgm Mehr Sicherheit. Mehr Wert. Betriebliches Gesundheitsmanagement Umfassende Dienstleistungen für gesunde Unternehmen und starke Mitarbeiter

Mehr

Tool: Checkliste Diversity Management 30 Aussagen zum Diversity Management Ihres Unternehmens

Tool: Checkliste Diversity Management 30 Aussagen zum Diversity Management Ihres Unternehmens Tool: Checkliste Diversity Management 30 Aussagen zum Diversity Management Ihres Unternehmens Belegschaften von Unternehmen werden zunehmend vielfältiger und das nicht nur durch die Globalisierung und

Mehr

Stadtmarketing Langenselbold

Stadtmarketing Langenselbold Stadtmarketing Langenselbold 1 DER STADTMARKETINGVEREIN LANGENSELBOLD STELLT SICH VOR 2013 2 Teil 1: Präsentation der Mitgliederversammlung vom 25. Juni 2013 Teil 2: Wer sind wir? Was wollen wir? Stadtmarketing

Mehr

Woche des bürgerschaftlichen Engagements 2007 Integration und Teilhabe

Woche des bürgerschaftlichen Engagements 2007 Integration und Teilhabe Woche des bürgerschaftlichen Engagements 2007 Integration und Teilhabe In der Zeit vom 14. bis 23.September findet in diesem Jahr die dritte Woche des bürgerschaftlichen Engagement statt. Die bundesweite

Mehr

ANFORDERUNGEN, ERWARTUNGEN UND WÜNSCHE VON PROJEKTLEITERN AN FIRMEN UND AUFTRAGGEBER

ANFORDERUNGEN, ERWARTUNGEN UND WÜNSCHE VON PROJEKTLEITERN AN FIRMEN UND AUFTRAGGEBER K N O W - H O W ANFORDERUNGEN, ERWARTUNGEN UND WÜNSCHE VON PROJEKTLETERN AN FRMEN UND AUFTRAGGEBER Ergebnisse der Studie der GPM Fachgruppe ProjektPersonal Mitglied der GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement

Mehr

Strategische Unternehmenssteuerung immer in richtung Erfolg

Strategische Unternehmenssteuerung immer in richtung Erfolg Strategische Unternehmenssteuerung immer in richtung Erfolg cp-strategy ist ein Modul der corporate Planning Suite. StrAtEgiSchE UntErnEhMEnSStEUErUng Immer in Richtung Erfolg. Erfolgreiche Unternehmen

Mehr

IBEC Das Konzept zu Business Excellence. Erfolg hat viele Facetten... ... und ist die Summe richtiger Entscheidungen C L A S S.

IBEC Das Konzept zu Business Excellence. Erfolg hat viele Facetten... ... und ist die Summe richtiger Entscheidungen C L A S S. Das Konzept zu Business Excellence Erfolg hat viele Facetten... I Q N e t B U S I N E S S C L A S S E X C E L L E N C E... und ist die Summe richtiger Entscheidungen Kurzfristig gute oder langfristiges

Mehr

Menschen und Prozesse... mehr als die Summe der einzelnen Teile

Menschen und Prozesse... mehr als die Summe der einzelnen Teile Menschen und Prozesse... mehr als die Summe der einzelnen Teile TÜV SÜD Management Service GmbH Durch ständige Verbesserung unserer Dienstleistungsqualität wollen wir optimale Kundenzufriedenheit erreichen

Mehr

Junior campus das Programm für Nachwuchsführungskräfte der Druck- und Medienbranche

Junior campus das Programm für Nachwuchsführungskräfte der Druck- und Medienbranche campus managementakademie für druck und medien gmbh campus C Junior campus das Programm für Nachwuchsführungskräfte der Druck- und Medienbranche persönlichkeit strategie marketing finanzen führungskompetenz

Mehr

Zur Handhabung des Buches

Zur Handhabung des Buches Vorwort Projekte. Jeder kennt sie, nicht alle wollen sie, manchmal verursachen sie Stress oder graue Haare, gelegentlich wird mit ihnen Geschichte geschrieben. Meist hört man allerdings nur von Projekten,

Mehr

Leitbild WIR ÜBER UNS GRUNDAUSSAGEN ZUR BAM

Leitbild WIR ÜBER UNS GRUNDAUSSAGEN ZUR BAM Leitbild WIR ÜBER UNS GRUNDAUSSAGEN ZUR BAM UNSER AUFTRAG Wir gewährleisten Sicherheit in Technik und Chemie. Die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) integriert Forschung, Bewertung

Mehr

Katrin Hirseland BBE Newsletter 23/2010

Katrin Hirseland BBE Newsletter 23/2010 Katrin Hirseland BBE Newsletter 23/2010 Gesellschaftliche Teilhabe und aktive Mitgestaltung fördern Empfehlungen des bundesweiten Integrationsprogramms Was kann getan werden, um das Know-how von Migrantenorganisationen

Mehr

PSP Family Office. Kompetenz in Vermögen, Nachfolge und Stiftungen für Private Clients. Peters, Schönberger & Partner

PSP Family Office. Kompetenz in Vermögen, Nachfolge und Stiftungen für Private Clients. Peters, Schönberger & Partner Peters, Schönberger & Partner PSP Family Office Kompetenz in Vermögen, Nachfolge und Stiftungen für Private Clients Rechtsberatung Wirtschaftsprüfung Steuerberatung Family Office Die Welt und ihre Märkte

Mehr

Was können wir für Sie tun?

Was können wir für Sie tun? Was können wir für Sie tun? Die Dienstleistungen der AHK Ungarn Rechtsauskunft Netzwerk Personal Personal Inhalt Was können wir für Sie tun? Mehr als Sie denken 3 4 6 8 12 14 16 18 Mehr als Sie denken

Mehr

connect.basf Chemie, die verbindet Marlene Wolf Community Management connect.basf 7. November 2013

connect.basf Chemie, die verbindet Marlene Wolf Community Management connect.basf 7. November 2013 connect.basf Chemie, die verbindet Marlene Wolf Community Management connect.basf 7. November 2013 BASF The Chemical Company We create chemistry for a sustainable future Unsere Chemie wird in nahezu allen

Mehr

Projektskizze Automotive PM (AutoPM)

Projektskizze Automotive PM (AutoPM) Projektskizze Automotive PM (AutoPM) Empfehlung für die Anwendung von Projektmanagement- Standards in der Automobilindustrie 2008, ProSTEP ivip / VDA, 09-02-12 Ausgangssituation Projektmanagement als Schlüsseldisziplin!

Mehr

Stufenweise Einführung von BIM

Stufenweise Einführung von BIM Stufenweise Einführung von BIM Dr.-Ing. Jürgen Koggelmann Gesellschaft zur Digitalisierung des Planens, Bauens und Betreibens mbh Digitalisierung der Wertschöpfungskette Bau Einleitung - Digitalisierung

Mehr

Gemeinsam auf Erfolgskurs

Gemeinsam auf Erfolgskurs Gemeinsam auf Erfolgskurs Wir suchen nicht den kurzfristigen Erfolg, sondern liefern den Beweis, dass sich ein Unternehmen profitabel entwickelt. Profitables Wach stum für eine erfolgreiche Zukunft Das

Mehr

IQ - Facharbeitskreis Existenzgründung von Migrantinnen und Migranten

IQ - Facharbeitskreis Existenzgründung von Migrantinnen und Migranten IQ - Facharbeitskreis Existenzgründung von Migrantinnen und Migranten Berlin, 03.05.2010 Das Netzwerk IQ wird gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und die Bundesagentur für Arbeit.

Mehr

Das Leitbild des ADAC. Unser Selbstverständnis und die Grundlagen unseres Handelns.

Das Leitbild des ADAC. Unser Selbstverständnis und die Grundlagen unseres Handelns. Das Leitbild des ADAC. Unser Selbstverständnis und die Grundlagen unseres Handelns. Das Leitbild des ADAC. Warum brauchen wir ein Leitbild? Wir stehen seit jeher für Hilfe, Rat und Schutz in allen Fragen

Mehr

Common Future after the crisis- Company strategies and the adaptation of the new EWC-directive at company level

Common Future after the crisis- Company strategies and the adaptation of the new EWC-directive at company level Common Future after the crisis- Company strategies and the adaptation of the new EWC-directive at company level Conference on EWC, Budapest 17./18.06.2011 RWE Service GmbH GSH-A/Li 09.06.2011 SEITE 1 Überblick:

Mehr

Veränderungsprozesse verstehen und gestalten. Fachtag: Vielfalt in der Schule SSA Pforzheim 24.04.2013 Kurhaus Schömberg

Veränderungsprozesse verstehen und gestalten. Fachtag: Vielfalt in der Schule SSA Pforzheim 24.04.2013 Kurhaus Schömberg Veränderungsprozesse verstehen und gestalten Fachtag: Vielfalt in der Schule SSA Pforzheim 24.04.2013 Kurhaus Schömberg Inhalt 1. Grundsätzliche Veränderungstypen 2. Schwierigkeiten bei der Planung und

Mehr

AUFWERTUNG. durch Kompetenz. Globale Trends im Corporate Real Estate 2015

AUFWERTUNG. durch Kompetenz. Globale Trends im Corporate Real Estate 2015 AUFWERTUNG durch Kompetenz Globale Trends im Corporate Real Estate 2015 Dritte zweijährliche globale CRE-Umfrage von JLL Nord- und Südamerika 20% 544 teilnehmende CRE-Manager 44% APAC 36 Länder EMEA 36%

Mehr

Führung QA1304. Leitbild. Albula/Churwalden

Führung QA1304. Leitbild. Albula/Churwalden Aufbau: 1. Hilfe und Pflege zu Hause 2 2. Positionierung 3 3. Unterstützung pflegender Angehöriger 4 4. Vernetzung 5 5. Qualität 6 6. Mitarbeitende 7 7. Finanzierung 9 8. Unternehmungsführung 10 _.docx

Mehr

Das sollten Sie wissen! @AVIDOK Engineering Support GmbH @unitepeople GmbH

Das sollten Sie wissen! @AVIDOK Engineering Support GmbH @unitepeople GmbH Das sollten Sie wissen! Wir sind Engineering-Dienstleister im sicherheitskritischen Umfeld Unsere Unternehmensgeschichten Zusammenschluss 2014 2011 Umfirmierung in AVIDOK Engineering Support GmbH Erweiterung

Mehr

Smart Campus Neuausrichtung der Wiener Netze. Smart Campus - Neuausrichtung der Wiener Netze 25.03.2015 1

Smart Campus Neuausrichtung der Wiener Netze. Smart Campus - Neuausrichtung der Wiener Netze 25.03.2015 1 Smart Campus Neuausrichtung der Wiener Netze Smart Campus - Neuausrichtung der Wiener Netze 25.03.2015 1 Kurzvorstellung Referenten Karl Friedl Geschäftsführender Gesellschafter der M.O.O.CON GmbH Dozent

Mehr

Geyer & Weinig: Service Level Management in neuer Qualität.

Geyer & Weinig: Service Level Management in neuer Qualität. Geyer & Weinig: Service Level Management in neuer Qualität. Verantwortung statt Versprechen: Qualität permanent neu erarbeiten. Geyer & Weinig ist der erfahrene Spezialist für Service Level Management.

Mehr

Exzellente Unternehmen Österreichs: Die wirkungsvollsten Lernfelder 2014

Exzellente Unternehmen Österreichs: Die wirkungsvollsten Lernfelder 2014 Exzellente Unternehmen Österreichs: Die wirkungsvollsten Lernfelder 2014 Nicole Mayer, Michaela Reisner Exzellente Unternehmen Österreichs - Die wirkungsvollsten Lernfelder -1- Führung Exzellente Unternehmen

Mehr

Das sollten Sie wissen! @AVIDOK Engineering Support GmbH @unitepeople GmbH

Das sollten Sie wissen! @AVIDOK Engineering Support GmbH @unitepeople GmbH Das sollten Sie wissen! Unsere Unternehmensgeschichten Zusammenschluss 2014 2011 Umfirmierung in AVIDOK Engineering Support GmbH Erweiterung der Markttätigkeit auf sicherheitskritische Branchen Zusammenarbeit

Mehr

Akademische Personalentwicklung

Akademische Personalentwicklung Akademische Personalentwicklung Herausforderungen und Chancen für FHs/HAWs Prof. Dr. Christiane Fritze Vizepräsidentin für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs Inhalt Ausgangssituation Personalentwicklungskonzepte

Mehr