GEScHäFTSBERIcHT 2012 DER LoEB-GRUPPE

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "GEScHäFTSBERIcHT 2012 DER LoEB-GRUPPE"

Transkript

1 GEScHäFTSBERIcHT 2012 DER LoEB-GRUPPE

2 Editorial, Delegierte des Verwaltungsrates 1 Nicole Loeb Furrer, Delegierte des Verwaltungsrates Editorial Geschätzte Leserinnen, geschätzte Leser Die Loeb-Warenhäuser konnten insbesondere in der zweiten Jahreshälfte wertemässig gut zulegen. Die im Zuge der Expansionspolitik eröffneten Stores entwickelten sich im 1. Jahr zufriedenstellend. Die zunehmende Technologisierung, neue Verkaufsformen, ein verändertes Kaufverhalten und nicht zuletzt der starke Frankenkurs stellten die Loeb-Gruppe vor verschiedene Herausforderungen. In Anbetracht des schwierigen Marktumfelds und der negativen Preisentwicklung ist es erfreulich und eine Bestätigung unserer Strategie, dass wir 2012 ein weiteres Umsatzplus verzeichnen durften. Infolge der Liquidation der Bereiche Musikalien und Tonträger in der Krompholz AG wurde in den letzten Monaten das Geschäftsmodell mit Fokus auf den Verkauf von Tasten- und Saiteninstrumenten erarbeitet. Die Kundinnen und Kunden erwartet am bekannten Standort künftig auf vier statt sechs Etagen ein verbessertes Ladenlayout und ein breites Angebot von qualitativ hochstehenden Instrumenten. In den vergangenen zwei Jahren beschäftigte uns unter anderem die Renovation und Modernisierung unseres Verwaltungsgebäudes an der Schauplatzgasse in Bern. Die Umbauarbeiten stehen nun kurz vor der Beendigung. Ein weiteres intensives Projekt fand seinen Abschluss, respektive Startschuss mit der Eröffnung am 14. Februar Am Valentinstag eröffneten wir im Herzen von Bern ein innovatives neues Ladenkonzept. MAGGS, so der Name des neuen Stores, bringt ein Hauch von Internationalität und Exklusivität in die Schweizer Hauptstadt. MAGGS bildet die ideale Ergänzung zu unserem Warenhaus und ist eine Bereicherung für die Einkaufslandschaft in Bern. Im Sinne einer ganzheitlichen Unternehmensführung setzen wir auf eine nachhaltige Sortimentsstrategie. Wir konzentrieren uns vorwiegend auf kommerzielle Handelsmarken mit dem Schwerpunkt Textilien. Unsere Product Manager achten beim Einkauf darauf, dass die Produkte wenn immer möglich aus nachhaltiger Produktion stammen. Waren, welche höchsten ökologischen Ansprüchen genügen, zeichnen wir mit dem eigens kreierten Label FUTURA aus. Loeb trägt damit den Ansprüchen ihrer Kundinnen und Kunden Rechnung und präsentiert sich als fairer und verlässlicher Partner. Auf den nächsten Seiten stellen wir Ihnen einige Produkte mit FUTURA-Label vor. Immer wieder pflegen wir im Rahmen unserer Marketingaktivitäten unterschiedliche Partnerschaften zu Gast im Hause Loeb waren unter anderem das Naturhistorische Museum, Konzert Thea ter Bern oder auch die Tourismusregion Usedom, welche das Berner Publikum mit unterhaltenden, nachdenklichen oder kulinarischen Darbietungen überraschten. Am 13. August 2012 luden wir traditionell zur PS-Versammlung im Zirkus Knie, welche sich bereits zum 25. Mal jährte. Die Publikumsöffnung der Loeb Holding AG wurde 1987 vollzogen. In den vergangenen 25 Jahren erlaubte der Geschäftsverlauf eine jährliche Dividendenausschüttung oder eine Nennwertrückzahlung. Unser besonderer Dank geht an dieser Stelle an unsere treue Stammkundschaft sowie an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die den Erfolg der Loeb-Gruppe massgeblich mitbestimmen. Herzlich, Nicole Loeb

3 2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Editorial, Delegierte des Verwaltungsrates 1 Berichte der Loeb-Gruppe Bericht des Präsidenten des Verwaltungsrates 6 Chronologie Organisatorische Struktur 10 Entwicklung der Loeb-Gruppe 2008 / Die Loeb-Gruppe auf einen Blick 13 Corporate Governance Corporate Governance der Loeb-Gruppe Geschäfte der Loeb-Gruppe Gruppenrechnung Nachhaltigkeitsbericht Produktwelt 32 Spartenberichte der Loeb-Gruppe Übersicht Liegenschaften 38 Zahlen und Fakten Konsolidierte Bilanz der Loeb-Gruppe 42 Konsolidierte Erfolgsrechnung der Loeb-Gruppe 43 Konsolidierte Geldfluss-Rechnung der Loeb-Gruppe 44 Konsolidierter Eigenkapital-Nachweis der Loeb-Gruppe 45 Anhang zur konsolidierten Jahresrechnung der Loeb-Gruppe Entschädigungsbericht Bericht der Revisionsstelle zur Gruppenrechnung 61 Loeb Holding AG Bilanz 62 Loeb Holding AG Erfolgsrechnung & Anhang Loeb Holding AG Gewinnverwendung 65 Bericht der Revisionsstelle zur Jahresrechnung 66 Verzeichnis der Filialen 67 Impressum 68

4 «Pro Natura»-Gitarren werden konsequent dem Umweltgedanken gerecht und gehen dabei tonlich keinerlei Kompromisse ein. Es werden keine tropischen Hölzer verwendet, sondern ausschliesslich Tonhölzer aus europäischer Forstwirtschaft. Eine dünnere Lackschicht sorgt für einen besseren Klang.

5

6 Berichte der Loeb Gruppe Die «Marc O Polo Organic Linie» ist eine Homma ge an eine gesunde Umwelt und nachhaltige Zukunft. «Marc O Polo» setzt sich als Mitglied der inter nationalen Nichtregierungsorganisation «Textile Exchange» für eine Erhöhung der weltweiten Produktion von kontrolliert ange bauter Bio-Baumwolle ein.

7 6 Präsident des Verwaltungsrates Peter Everts, Präsident des Verwaltungsrates die Loeb-gruppe behauptet ihre Marktstellung Erfolgreiche Umsetzung der Expansionsstrategie Marktanpassungen bei Krompholz Unveränderte Dividende Der Schweizer Detailhandel verzeichnete 2012 gegenüber dem Vorjahr einen Umsatzrückgang um 0.7 Prozent, dies bei einer Minusteuerung von 0.7 Prozent. Die Preiserosion und deren ausführliche Behandlung in den Medien erhöhten die Preissensibilität der Konsumentinnen und Konsumenten. In diesem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld ist es der Loeb-Gruppe gelungen, den Umsatz und die Flächenrentabilität leicht zu steigern und damit ihre Marktstellung zu behaupten. Allerdings wirkten sich die Preisabschläge auf die Bruttomarge und damit auf das ordentliche Ergebnis vor Steuern aus, welches um CHF 0.7 Mio. zurückging. Dennoch fiel der Jahresgewinn, stark geprägt von Sonderfaktoren, mit CHF 8.5 Mio. um CHF 4.3 Mio. höher aus als im Vorjahr. Das gute Gruppenergebnis erlaubt auch dieses Jahr eine unveränderte Dividende von CHF 4.00 pro Partizipationsschein. Das Verkaufsstellennetz der Loeb AG wurde 2012 ausgebaut. Im Rahmen der Expansionsstrategie wurden drei Monolabel-Stores in Bern und in Fribourg eröffnet. Im Gegenzug wurde Anfang 2013 das Outlet-Konzept in Solothurn geschlossen an schlecht frequentierter Lage standen die Umsatzeinnahmen in einem Missverhältnis zu den Mietkonditionen. Bei der Krompholz AG musste 2012 eine Kurskorrektur eingeleitet werden. Die Abteilungen Musikalien und Tonträger verzeichneten seit langem rückläufige Umsätze, nicht zuletzt wegen der Verlagerung des Geschäftes in Richtung Online-Handel. Um das Traditionsunternehmen in eine wirtschaftlich stabile Zukunft zu führen, wurden die unrentablen Bereiche Ende Februar 2013 geschlossen. Krompholz konzentriert sich künftig auf seine Kernkompetenz, den Instrumentenverkauf. Mit einer stärkeren Integration der Firma in die Verkaufsorganisation der Loeb-Gruppe sollen zudem Synergien besser genützt und Betriebsabläufe optimiert werden. Die Immobiliensparte konnte 2012 um eine weitere Liegenschaft an bester Lage in der Berner Innenstadt ergänzt werden. Auch im aktuellen Geschäftsjahr werden die Herausforderungen für den Schweizer Detailhandel nicht kleiner. Die Branche erwartet für 2013 eine konjunkturelle Abschwächung und eine damit einhergehende zurückgehende Konsumentennachfrage. Die Loeb-Gruppe rechnet daher mit keinem wesentlichen Umsatzzuwachs. Dank der Investitionen der vergangenen Jahre in neue Verkaufsstellen, in den Immobilienbereich und in die Infrastruktur blickt die Loeb-Gruppe jedoch mit Zuversicht in die Zukunft.

8 Die «Green Concept»-Linie von «spirella» erfüllt die weltweit anerkannten Richtlinien für die Herstellung humanökologisch unbedenklicher Produkte. Das Konzept vereint Zeitgeist mit attraktivem Design. Nachhaltigkeit bedeutet bei «spirella» auch Style gemixt mit einem modernen frischen Touch.

9 8 Chronologie 2012 Chronologie 2012 Januar Die Loeb AG stellt ihre Schaufenster dem Naturhistorischen Museum für eine Ausstellung zur Verfügung. Der Chefdesigner des Museums, Claude Kuhn, zeigt Flora und Fauna auf eine erfrischend unwissenschaftliche Art und Weise. Februar Die neue Internetseite mit integriertem E-Shop wird am 1. Februar aufgeschaltet. Neuheiten sowie ein Grossteil der Artikel aus den Kundenmagazinen können bequem auf elektronischem Weg bestellt werden. Am 14. Februar sendet das Berner Radio Capital FM ein Valentinsspecial live aus den Loeb-Schaufenstern. Die Radiomacher begrüssen verschiedene Studiogäste wie etwa die Band Plüsch oder den Sänger George. Im Rahmen ihrer Expansionspolitik eröffnet die Loeb AG am 16. Februar im Ryffligässchen Bern einen Mexx- und einen Cecil-Store. Eine Woche später feiert der Street One Store in Fribourg im Einkaufszentrum La Galerie Eröffnung. März Am 27. März veröffentlicht die Loeb-Gruppe ihre Ergebnisse des Geschäftsjahres Ein weiteres Mal ist Loeb Sponsor des Kornhausfestivals sowie der Berner Museumsnacht. April Am 14. April lädt das Musikhaus Krompholz zum Blues Harp Workshop für Anfänger und Fortgeschrittene. Stargast ist der Schweizer Mundharmonikavirtuose Roland van Straaten. Tourismusregion Usedom zu Gast bei Loeb. Mai Die Tourismusregion Usedom ist diesjähriger Sommerpartner der Loeb AG. Gemeinsam mit der Usedom Tourismus GmbH bringt Loeb vom 3. bis 9. Mai die Feriendestination den Bernerinnen und Bernern näher. Am 11. und 12. Mai findet im Musikhaus Krompholz eine Harfenausstellung statt. Gezeigt werden zahlreiche keltische und Doppelpedalharfen. Juni Die Institution Konzert Theater Bern nutzt für das Theaterstück «Augenblicke» die Stadt als Schauplatz die Spitalgasse wird zur Bühne. Die Zuschauerinnen und Zuschauer sitzen mit Kopfhörern ausgestattet im Schaufenster des Loeb Bern. Juli Vom 6. bis 13. Juli veranstaltet das Musikhaus Krompholz unter dem Motto «Family Days» eine Musikwoche mit verschiedenen Darbietungen für alle Altersgruppen und Interessen.

10 Chronologie Weihnachtsschaufenster 2012 der Loeb AG. August Die Loeb-Gruppe veröffentlicht am 13. August ihre Halbjahresergebnisse Vor exakt 25 Jahren vollzog die Loeb Holding AG die Publikumsöffnung. Ebenfalls zum 25. Mal findet die Partizipanten-Versammlung im Zirkus Knie statt. Am 31. August feiert die Loeb-Filiale Thun ihr 100-jähriges Bestehen und lädt ihre Kundinnen und Kunden zu einer dreitägigen Geburtstagsfeier mit verschiedenen Festaktivitäten und Jubiläumsangeboten. Zum 75-Jahr-Jubiläum der Berner Wanderwege lanciert die Loeb AG gemeinsam mit dem Verein die Herbstkampagne «Bergwelten» in den Verkaufsstellen. Unter besagtem Motto wird der Alpenraum mit all seinen Facetten als Wohn-, Kultur- und Freizeitwelt vorgestellt. September Die Loeb AG baut ihren Textilbereich aus und erweitert das Sortiment mit neuen Marken. Pünktlich zu Beginn der neuen Herbstsaison erstrahlen die Modeabteilungen im Loeb Bern in neuem Glanz auf grösserer Verkaufsfläche. Die Filiale Schönbühl baut ihr Modesortiment ebenfalls aus. Oktober Die Sokolov Jewelry, russischer Schmuckproduzent, eröffnet ihr erstes Verkaufsgeschäft in der Schweiz im Loeb Bern. Das breite Sortiment umfasst hochwertigen, modernen Schmuck. Am 31. Oktober ist der bekannte Blockflöten-Solist Maurice Steger zu Gast im Musikhaus Krompholz. In einem speziellen CD-Release-Talk erzählt und spielt der Musiker aus seinem neuesten Werk. November Traditionell findet der Stammkundenabendverkauf am 13. und am 27. November statt. Dezember Die Loeb-Schaufenster verwandeln sich in der Vorweihnachtszeit in eine Krippenwerkstatt. Die Brienzer Kunsthandwerker Markus Flück und Nathanael Hunziker können bei ihrer Arbeit beobachtet werden. In einer Kooperation werden in der Heiliggeistkirche dreissig von Hand gefertigte Krippen ausgestellt. Das Musikhaus Krompholz bietet im Dezember gleich mehrere Highlights. Am 4. Dezember ist der Schweizer Singer-Songwriter Bastian Baker zu Gast und erfüllt Autogrammwünsche. An den Sonntagsverkäufen am 16. und am 23. Dezember spielen diverse Bands wie beispielsweise David Emmanuel, 2nd Name, The Twobadours, Yannick Navette im 3. Stock des Geschäftshauses.

11 10 Organisatorische Struktur Organisatorische Struktur Stand 1. Januar 2013 Loeb Holding AG Verwaltungsrat Peter Everts, Zollikofen / BE, Präsident Marc Loeb, Luzern, Vizepräsident Nicole Loeb Furrer, Muri / BE David Paraskevopoulos, Lausanne / VD Nicolas Rouge, Giez / VD Richard Schneider, Pfeffingen / BL Gruppenleitung Nicole Loeb Furrer, Delegierte François Manach, Finanzdirektor (CFO) Heinz Baum, Geschäftsführer (CEO) Loeb AG Gaius d Uscio, Sekretariat Revisionsstelle PricewaterhouseCoopers AG, Bern Geschäftsleitungen Gruppengesellschaften Loeb AG Heinz Baum, Geschäftsführer Ronald Christen, Verkauf / Marketing Béatrice Landolt, Human Resources Franz Wittwer, Finanzen / Administration / Logistik Krompholz AG Ronald Christen, Geschäftsführer Gruppenstruktur der Loeb-Gruppe Loeb Holding AG AK: CHF PS: CHF Sparte DETAILHANDEL Sparte IMMOBILIEN 100% Loeb AG AK: CHF GS: PM Imlo Immobilien AG AK: CHF % 100% Krompholz AG AK: CHF Warlo Immobilien AG AK: CHF %

12 «Dorbena» hochwertige Duvets und Kissen: Ökologisch vom Rohstoff bis zur Entsorgung. Bei der Produktion werden ausschliesslich ökologische Materialien verwendet. Die Bio- Daunen und -Federn stammen von frei lebenden Gänsen (kleine Herden, keine Zuchten, kein Lebendrupf) sowie Baumwolle aus kontrolliertbiologischem Anbau.

13 12 Entwicklung der Loeb-Gruppe 2008 / Entwicklung der Loeb-Gruppe 2008 / Nettoerlös CHF Mio. CHF pro m 2 Bruttogewinnmarge % des Nettoerlöses / / % 45.0 % 44.5 % 44.0 % 43.5 % 43.0 % 42.5 % 42.0 % 41.5 % 2008/ / EBIT CHF Mio. % des Nettoerlöses Ergebnis vor Steuern CHF Mio % 6.0% 5.0% 4.0% 3.0% 2.0% 1.0% 0.0% 2008/ / / / Investitionen in Sachanlagen CHF Mio. Mitarbeiter per Jahresende Vollzeitstellen / / / /

14 Die Loeb-Gruppe auf einen Blick 13 DIE LOEB-GRUPPE AUF EINEN BLICK WICHTIGSTE KENNZAHLEN Mio. CHF % Mio. CHF % Mio. CHF % Bilanzsumme Umlaufvermögen Anlagevermögen Fremdkapital Eigenkapital Investitionen in Sachanlagen Nettoerlös Betriebsergebnis EBITDA Betriebsergebnis EBIT Finanzergebnis Ordentliches Ergebnis vor Steuern Gruppenergebnis Geldflussrechnung Geldzufluss aus Geschäftstätigkeit Geldabfluss aus Investitionstätigkeit Geldabfluss aus Finanzierungstätigkeit Mitarbeitende per (Vollzeitstellen) Dividende Auszahlungsquote Dividende pro PS in CHF ) 11 Monate: Geschäftsjahr 2010 von Februar bis Dezember 2010 mit Bilanzstichtag ) Geschäftsjahr 2012: Basis ordentliches Ergebnis nach Steuern

15

16 Corpo rate Gover nance Um den Verbrauch von Plastik- und Papiertragetaschen einzuschränken, bieten wir alternativ Tragetaschen aus Polypropylen an. Die geräumigen «Loeb-Woven-Taschen» können sowohl als Tragewie auch als Umhängetaschen benützt werden. Sie sind dank ihres Materials gut belastbar, reissfest, wasser- und schmutzabweisend. Im Sinne der Nachhaltigkeit sollten diese Taschen möglichst lange benützt werden und immer wieder zum Einsatz gelangen.

17 16 Corporate Governance der Loeb-Gruppe Corporate Governance der Loeb-Gruppe Dieser Bericht zur Corporate Governance beschreibt die Grundsätze der Führung und der Kontrolle auf der obersten Unternehmensebene der Loeb-Gruppe, der Loeb Holding AG. Die Loeb-Gruppe erfüllt sämtliche für die Corporate Governance relevanten Bestimmungen, hält sich insbesondere an bestehende Gesetze, die Richtlinien (bzw. deren Kommentare) der Schweizer Börse SIX sowie an den Swiss Code of Best Practice for Corporate Governance des Verbandes der Schweizer Unternehmen «economiesuisse». Die vorhandenen internen Grundlagen unseres Unternehmens, insbesondere die Statuten und das Organisationsreglement, berücksichtigen alle Grundsätze, welche die Leitung und Überwachung unseres Unternehmens im Sinne einer zeitgemässen Corporate Governance sicherstellen. Die Grundsätze und Regeln der Loeb-Gruppe zur Corporate Governance sind in den Statuten und im Organisationsreglement mit Kompetenzregelung festgehalten. Die Angaben erfolgen, wo nicht anders angegeben, per Bilanzstichtag 31. Dezember 2012, bzw GRUPPENSTRUKTUR Das Organigramm, die Beteiligungsverhältnisse und das Kapital der einzelnen Gesellschaften der Loeb-Gruppe sind auf Seite 10 dieses Geschäftsberichtes dargestellt. Das Aktienkapital aller Gruppengesellschaften wird zu 100% von der Loeb Holding AG gehalten. Das Partizipationskapital der Loeb Holding AG ist an der SIX Swiss Exchange in Zürich kotiert: Sitz Spitalgasse 47 51, 3001 Bern Kotierung SIX Swiss Exchange, Zürich Börsenkapitalisierung 31. Dezember 2012 chf 48.5 Mio. PS-Kapital; Nennwertbereinigt 1 umgerechnet auf Gesamtkapital CHF 94 Mio. Symbol / Kürzel LOEP Valor ISIN CH ) Bei einer gleichen Bewertung der nicht kotierten Namenaktien A und B Die Unternehmen bzw. Sparten der Loeb-Gruppe werden von folgenden Personen geleitet: Loeb Holding AG Delegierte des Verwaltungsrates: Nicole Loeb Furrer Finanzdirektor: François Manach Sparte Detailhandel (Retail) Loeb AG Geschäftsführer: Heinz Baum Krompholz AG Geschäftsführer: Ronald Christen Sparte Immobilien (Real Estate) Imlo Immobilien AG und Warlo Immobilien AG Geschäftsführer: François Manach

18 Corporate Governance der Loeb-Gruppe 17 VERWALTUNGSRAT Die Aufgaben des Verwaltungsrates der Loeb Holding AG sind in erster Linie im Schweizerischen Obligationenrecht, in den Statuten und im Organisationsreglement geregelt. Mitglieder des Verwaltungsrates Der Verwaltungsrat der Loeb Holding AG besteht aus sechs Personen. Vier nicht-exekutive Mitglieder des Verwaltungsrates haben keine wesentlichen geschäftlichen Beziehungen zur Loeb Holding AG, bzw. zur Loeb-Gruppe. Mit Frau Nicole Loeb Furrer und mit Herrn Marc Loeb (beide Mitglieder des Verwaltungsrates) bestehen Managementverträge im Sinne von Ziffer 4.3 der SIX-Richtlinien betreffend Informationen zur Corporate Governance. Diese Verträge sind auf den Seiten 58 bis 60 im Kapitel «Entschädigungsbericht» mit Angaben der Natur der Aufträge und der entsprechenden Auszahlungen offengelegt. Die nachstehende Aufstellung gibt Auskunft über Name, Alter, Position und Erstwahl der einzelnen Verwaltungsratsmitglieder: Name Jahrgang Position Erstwahl Peter Everts 1944 Präsident, nicht exekutiv 2005 Marc Loeb 1971 Vizepräsident, nicht exekutiv 2002 Nicole Loeb Furrer 1967 Delegierte, exekutiv 2001 David Paraskevopoulos 1982 Mitglied, nicht exekutiv 2011 Nicolas Rouge 1967 Mitglied, nicht exekutiv 2010 Richard Schneider 1944 Mitglied, nicht exekutiv 2002 Peter Everts, Schweizer, ist Präsident des Verwaltungsrates. Er arbeitete bis 2001 bei der Migros, zuletzt als Präsident der Verwaltungsdelegation des Migros-Genossenschafts-Bundes in Zürich. In dieser Funktion präsidierte er unter anderem auch die Magazine zum Globus AG, die Migros Bank und die Eurocentres- Stiftung. Er war zudem Mitglied des Bankrates der Schweizerischen Nationalbank, des Geschäftsleitenden Ausschusses des Institutes für Marketing und Handel der Universität St. Gallen sowie verschiedener weiterer Gremien. Seit Januar 2002 ist Peter Everts als selbstständiger Unternehmer tätig, wie auch als Vizepräsident des Verwaltungsrates der Berninvest AG und der Feusi Holding AG, als Mitglied des Verwaltungsrates der Energiedienst AG, der Private Hochschule Wirtschaft PHW Bern AG, der Zurmont Madison Management AG sowie der Bauwerk Holding AG. Zudem ist er Präsident der Stiftung Willy Michel / Museum Franz Gertsch und Mitglied der Stiftung Gurten Park im Grünen. Peter Everts studierte Wirtschaftswissenschaften an der Universität Zürich und absolvierte das Stanford Executive Program der Stanford University (USA).

19 18 Corporate Governance der Loeb-Gruppe Marc Loeb, Schweizer, ist Vizepräsident des Verwaltungsrates. Marc Loeb leitete das Controlling der Loeb-Gruppe. Seit 2005 widmet er sich mit seiner IT-Firma, der Bluesky Information GmbH, Luzern, der Entwicklung und Implementierung von Informationssystemen. Seine berufliche Ausbildung erwarb er sich im Controlling der Hero AG, Lenzburg, Novartis AG, Basel, und Allianz Versicherungs AG, Zürich. Marc Loeb studierte Betriebswirtschaftslehre an der Universität Zürich und schloss 1997 als lic.oec.publ. ab. Nicole Loeb Furrer, Schweizerin, ist Delegierte des Verwaltungsrates der Loeb Holding AG sowie VR-Präsidentin von Loeb AG und Krompholz AG. Nicole Loeb trat 1999 als Bereichsleiterin Textil/Mode in das Warenhaus Loeb AG ein. Ihre berufliche Ausbildung erwarb sie sich an der Akademie des Deutschen Textilhandels in Nagold mit Abschluss 1996 als Textilbetriebswirtin BTF. Anschliessend war sie als Abteilungsleiterin im Modebereich bei Peek & Cloppenburg in Düsseldorf tätig. Nicole Loeb ist Mitglied des Vorstandes der Swiss Retail Federation und Verwaltungsratspräsidentin der Furrer.Hugi & Partner AG, Bern. David Paraskevopoulos, Schweizer / Grieche, ist Gründungsmitglied und Verkaufsleiter (Co-Manager) der Brasserie Docteur Gab s SA. David Paraskevopoulos war ab 2005 als Area Manager für Nespresso Professional Products in Genf, als Assistant Manager der Groupe Accueil & Tradition in Brüssel sowie als Sales Manager der MicroGIS SA in St-Sulpice tätig. David Paraskevopoulos schloss 2005 seine Ausbildung in Hotel Operations Management an der Hotelfachschule Lausanne ab. Nicolas Rouge, Schweizer, ist seit 2007 Präsident des Verwaltungsrates von Nestlé Waters (Suisse) SA, nachdem er ab 1994 in verschiedenen Funktionen, zuletzt als Delegierter des Verwaltungsrates, bei der Sources Minérales Henniez SA und vorher bei Rank Xerox in Zürich tätig war. Er ist u.a. Mitglied des Verwaltungsrates von Schenk SA, Villars Holding SA, Cand-Landi SA, Tunnel du Grand-Saint Bernard SA sowie Präsident des Groupement des Industriels de la Broye und der Arbeitsgemeinschaft der Schweizerischen Getränkebranche. Nicolas Rouge studierte an der HVW Lausanne und schloss 1990 seine Ausbildung in Betriebswirtschaft ab. Richard Schneider, Dr. rer. pol., Schweizer, begann seine berufliche Laufbahn bei IBM und setzte sie beim Schweizerischen Bankverein bzw. der UBS AG fort, wo er u.a. das Corporate Controlling mit weltweiter Zuständigkeit leitete und Mitglied der Geschäftsleitung im globalen Unternehmensbereich Private Banking war. Im Jahr 2001 machte er sich selbständig. Richard Schneider studierte an der Hochschule St. Gallen Wirtschaftsund Sozialwissenschaften, wo er als lic.oec. abschloss. Anschliessend doktorierte er an der Universität Basel zu einem betriebswirtschaftlichen Thema.

20 Corporate Governance der Loeb-Gruppe 19 Kreuzverflechtungen Es bestehen keine gegenseitigen Einsitznahmen im Verwaltungsrat der Loeb Holding AG und einer anderen kotierten Gesellschaft. Wahl und Amtszeit Der Präsident und die Mitglieder des Verwaltungsrates der Loeb Holding AG werden durch die Generalversammlung gewählt. Gemäss Statuten besteht der Verwaltungsrat aus mindestens drei Mitgliedern. Die Statuten sehen eine Amtsdauer von einem Jahr vor, eine Wiederwahl ist stets zulässig. Gemäss Statuten scheiden die Verwaltungsräte nach Vollendung des 70. Lebensjahres aus dem Verwaltungsrat aus. Interne Organisation Der Verwaltungsrat hat die oberste Verantwortung für die Geschäftsstrategie und die Oberleitung der Loeb-Gruppe. Er übt seine Befugnisse gemäss Art. 24 der Statuten aus. Eine eigentliche Aufgabenteilung innerhalb des Verwaltungsrates ist nicht vorgesehen. Der Verwaltungsrat hat die höchste Entscheidungskompetenz und legt die Richtlinien der Strategie, der Organisation, des Marketings und der Finanzen fest, die von der Loeb-Gruppe zu befolgen sind. Der Verwaltungsrat der Loeb Holding AG hat die Führung des laufenden Geschäftes den Geschäftsleitungen und den Verwaltungsräten der einzelnen Gruppengesellschaften übertragen. Die Delegierte des Verwaltungsrates und der Finanzdirektor (CFO) der Loeb Holding AG nehmen eine koordinierende Funktion innerhalb der Gruppe wahr. Die Hauptaufgaben des Verwaltungsrates gemäss Schweizerischem Obligationenrecht, Statuten und Organisationsreglement sind: Strategische Ausrichtung und Führung der Loeb-Gruppe und insbesondere der zwei Sparten Detailhandel (Retail) und Immobilien (Real Estate), Festlegung der Führungsorganisation, Ausgestaltung des Rechnungswesens, der Finanzkontrolle sowie der Finanzplanung, Ernennung und Abberufung von Mitgliedern der Geschäftsleitung und anderer wichtiger Führungskräfte, Oberaufsicht über die Geschäftstätigkeit, das Risikomanagement und das Interne Kontrollsystem (IKS), Entscheide über Erwerb, Veräusserung bzw. die Neugründung oder Liquidation von Gruppengesellschaften und die Genehmigung von Investitionen im Betrag von mehr als CHF (budgetiert) bzw. CHF (nicht budgetiert). Erstellung des Geschäftsberichtes sowie Vorbereitung der Generalversammlung und Ausführung ihrer Beschlüsse. Entscheide werden vom Gesamtverwaltungsrat getroffen. Im Berichtsjahr traf sich der Verwaltungsrat zu sechs regulären Sitzungen. Die Traktanden für die Verwaltungsratssitzungen werden durch das Präsidium des Verwaltungsrates der Loeb Holding AG festgelegt. Jedes Mitglied des Verwaltungsrates kann die Aufnahme von Traktanden beantragen. Die Anträge für die Traktandierung sind dem Präsidium bis zwei Wochen vor der Sitzung einzureichen. Die Mitglieder des Verwaltungsrates erhalten jeweils vor den Sitzungen Unterlagen, die ihnen die Vorbereitung auf die Behandlung der Traktanden erlauben.

21 20 Corporate Governance der Loeb-Gruppe Generalversammlung Der Verwaltungsrat legt die Traktanden für die Generalversammlung fest. Jeder Aktionär kann die Aufnahme von Traktanden beantragen. Die Anträge für die Traktandierung sind dem Präsidium bis vier Wochen vor der Versammlung einzureichen. Kontroll- und Informationsinstrumente gegenüber der Gruppenleitung Die Mitglieder der Gruppenleitung sind an jeder ordentlichen Sitzung des Verwaltungsrates anwesend, so dass ein direkter Kontakt zwischen Verwaltungsrat und Gruppenleitung und damit eine angemessene Kontrolle gewährleistet wird. Im Weiteren berichten die Delegierte und der CFO an jeder Verwaltungsratssitzung über den Geschäftsgang und sämtliche gruppenrelevanten Angelegenheiten. Grundlage des Informationssystems (MIS) an den Verwaltungsrat bildet das monatliche Finanzreporting (Kurzfristige Erfolgsrechnung nach Sparten und Geschäftseinheiten sowie für die gesamte Gruppe im Vergleich zu den budgetierten Werten). Im Weiteren wird der Investitionsplan monatlich aktualisiert, und die wichtigsten Investitionsanträge werden gemäss Organisations- und Kompetenzreglement zur Genehmigung beantragt. Ebenfalls sind der monatliche Liquiditätsstatus und die rollende Liquiditätsplanung Bestandteil des Management Informationssystems. Das Risikomanagement ist Aufgabe des Verwaltungsrates. Der Verwaltungsrat nimmt zweimal jährlich eine Beurteilung der Risiken vor und lässt sich von der Geschäftsleitung und von der externen Revisionsstelle über die Funktionstüchtigkeit des Internen Kontrollsystems (IKS) informieren. Auf die Gestaltung des Risikomanagements gehen wir im Anhang zur konsolidierten Jahresrechnung im Kapitel «Risikomanagement» (Seite 49) näher ein.

22 Corporate Governance der Loeb-Gruppe 21 GRUPPENLEITUNG Führungsphilosophie Die Loeb-Gruppe delegiert die unternehmerische Verantwortung auf die tiefstmögliche Stufe. Die Führungsorganisation beruht auf dezentralisierter Verantwortung und schnellen Entscheidungswegen nahe am jeweiligen Markt. Diese Struktur fördert die Eigeninitiative auf allen Ebenen und gewährleistet eine maximale Kundenzufriedenheit. Führungsorganisation Der Verwaltungsrat der Loeb Holding AG hat die operative Führung an die Geschäftsleitungen und die Verwaltungsräte der einzelnen Gruppen-Gesellschaften delegiert. Für die Koordination auf Gruppen- und Spartenebene sind die Delegierte des Verwaltungsrates und der CFO der Loeb Holding AG verantwortlich. Mitglieder der Gruppenleitung Die nachstehende Aufstellung gibt Auskunft über Name, Alter, Position und Eintritt der einzelnen Mitglieder: Name Jahrgang Position Eintritt Nicole Loeb Furrer 1967 Delegierte des VR der Loeb Holding AG, 2005 VR-Präsidentin der Loeb AG und der Krompholz AG Heinz Baum 1950 Geschäftsführer (CEO) der Loeb AG 2005 François Manach 1959 Finanzdirektor (CFO) der Loeb Holding AG, 2006 Delegierter des VR der Krompholz AG Informationen über Nicole Loeb Furrer sind im Abschnitt «Verwaltungsräte» (Seite 18) enthalten. Heinz Baum, Deutscher / Schweizer, übernahm am 1. Oktober 2005 die Geschäftsleitung der Warenhäuser der Loeb AG. Nach mehrjähriger Tätigkeit bei Migros Waadt, Innovation Lausanne und als regionaler Verkaufschef der Genossenschaft Migros Bern war Heinz Baum während drei Jahren Geschäftsführer der Interdiscount AG. Von 1999 bis zum Amtsantritt bei Loeb leitete er die Lipo Möbelposten AG. Nach seiner Ausbildung in der Restauration wechselte Heinz Baum in den Detailhandel. Aus- und Weiterbildung in Marketing und Betriebswirtschaft erfolgten in internen Kaderausbildungsprogrammen des Migros-Genossenschafts-Bundes und externen Instituten. François Manach, Franzose / Schweizer, ist seit 1. Mai 2006 Finanzdirektor der Loeb Holding AG und verantwortlich für das gruppenweite Finanzwesen und Controlling. Er ist dipl. Wirtschaftsprüfer und Betriebsökonom und war von 1989 bis 1997 als Konzerncontroller und zuletzt als CFO der Biber-Gruppe tätig. Anschliessend war er bei PricewaterhouseCoopers (PwC) als Partner tätig und leitete die Abteilung Business Recovery Services bis In dieser Funktion hat er vielseitige Restrukturierungsmandate sowie Verkaufsaufträge (M & A) bei börsenkotierten Gesellschaften durchgeführt. Managementverträge Die Loeb Holding AG und ihre Tochtergesellschaften haben keine Managementverträge mit aussenstehenden Dritten abgeschlossen. Mit Herrn François Manach, CFO, besteht ein Management-Vertrag im Sinne von Ziffer 4.3 der SIX Richtlinie zur Corporate Governance (siehe Kapitel «Entschädigungsbericht» auf Seiten 58 60).

Herzlich willkommen zum Bilanzmediengespräch vom. 25. März 2014. Präsentation Gruppenabschluss 2013

Herzlich willkommen zum Bilanzmediengespräch vom. 25. März 2014. Präsentation Gruppenabschluss 2013 Herzlich willkommen zum Bilanzmediengespräch vom 25. März 2014 Präsentation Gruppenabschluss 2013 Bilanzgespräch vom 25. März 2014 1 Indikator 1 Umsatz: Umsatzsteigerung & Erhöhung der Flächenrentabilität

Mehr

Bilanzmedienkonferenz vom 12. April 2011 Präsentation des Gruppenabschlusses 2010 bzw. 2010/11 [Pro Forma-Erfolgsrechnung]

Bilanzmedienkonferenz vom 12. April 2011 Präsentation des Gruppenabschlusses 2010 bzw. 2010/11 [Pro Forma-Erfolgsrechnung] Präsentation des Gruppenabschlusses 2010 bzw. 2010/11 [Pro Forma-Erfolgsrechnung] 1 Entwicklung und Verteilung des Nettoerlöses der Loeb Gruppe 2010 bzw. 2010/11 [Pro Forma-Erfolgsrechnung] in Mio. CHF

Mehr

GESCHÄFTSBERICHT 2013 DER LOEB-GRUPPE

GESCHÄFTSBERICHT 2013 DER LOEB-GRUPPE GESCHÄFTSBERICHT 2013 DER LOEB-GRUPPE Editorial 1 Nicole Loeb, Delegierte des Verwaltungsrates EDITORIAL Geschätzte Leserinnen, geschätzte Leser Die Loeb-Gruppe hat 2013 ihre Marktstellung bestätigt, und

Mehr

GeSchäfTSBerichT der LoeB-Gruppe

GeSchäfTSBerichT der LoeB-Gruppe GeSchäfTSBerichT der LoeB-Gruppe Inhaltsverzeichnis 1 InhaltsverzeIchnIs editorial 2 BerIchte der loeb-gruppe chronologie 2014 6 organisatorische struktur 8 veränderungen verwaltungsrat / Geschäftsleitung

Mehr

Richtlinie betr. Informationen zur Corporate Governance (Richtlinie Corporate Governance, RLCG)

Richtlinie betr. Informationen zur Corporate Governance (Richtlinie Corporate Governance, RLCG) Richtlinie Corporate Governance Richtlinie betr. Informationen zur Corporate Governance (Richtlinie Corporate Governance, RLCG) Vom Regl. Grundlage 29. Oktober 2008 Art. 1, 4, 5 und Art. 49 Abs. 2 KR I.

Mehr

SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013

SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013 Medienmitteilung 28. August 2013 SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013 SIX Selnaustrasse 30 Postfach 1758 CH-8021 Zürich www.six-group.com Media Relations: T +41 58 399 2227

Mehr

Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung

Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung Jahresabschluss 2014 Medienmitteilung 13. Februar 2015 Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung Schindler hat die eingeschlagene Wachstumsstrategie erfolgreich weitergeführt und 2014 mit einem starken vierten

Mehr

ERFOLGSRECHNUNG Für die am 31. Dezember endenden Geschäftsjahre

ERFOLGSRECHNUNG Für die am 31. Dezember endenden Geschäftsjahre JAHRESRECHNUNG DER BACHEM HOLDING AG ERFOLGSRECHNUNG Für die am 31. Dezember endenden Geschäftsjahre in 1 000 CHF 2014 2013 Ertrag Beteiligungsertrag 12 210 12 222 Lizenzertrag 15 875 13 615 Zinsertrag

Mehr

Carlo Gavazzi mit erfreulichem Halbjahresergebnis. Umsatz- und Ertragssteigerung und weiterhin solide Finanzlage

Carlo Gavazzi mit erfreulichem Halbjahresergebnis. Umsatz- und Ertragssteigerung und weiterhin solide Finanzlage Medien-Information Carlo Gavazzi mit erfreulichem Halbjahresergebnis Umsatz- und Ertragssteigerung und weiterhin solide Finanzlage Steinhausen, 23. November 2010 Die Zuger Elektronikgruppe Carlo Gavazzi

Mehr

Zwischenbericht der Schweizerischen Nationalbank per 30. Juni 2015

Zwischenbericht der Schweizerischen Nationalbank per 30. Juni 2015 Kommunikation Postfach, CH-8022 Zürich Telefon +41 58 631 00 00 communications@snb.ch Zürich, 31. Juli 2015 Zwischenbericht der Schweizerischen Nationalbank per 30. Juni 2015 Die Schweizerische Nationalbank

Mehr

die valora aktie 150 finanzbericht Valora 2008 informationen für investoren 1 kursentwicklung

die valora aktie 150 finanzbericht Valora 2008 informationen für investoren 1 kursentwicklung 150 finanzbericht Valora 2008 die valora aktie 1 kursentwicklung Globale Börsenentwicklung. Das Börsenjahr 2008 war gekennzeichnet von grossen Verwerfungen an den Finanzmärkten. Die ersten Anzeichen massgeblicher

Mehr

STATUTEN. der. Generali (Schweiz) Holding AG Generali (Suisse) Holding SA Generali (Svizzera) Holding SA Generali (Switzerland) Holding Ltd. Art.

STATUTEN. der. Generali (Schweiz) Holding AG Generali (Suisse) Holding SA Generali (Svizzera) Holding SA Generali (Switzerland) Holding Ltd. Art. STATUTEN der Generali (Schweiz) Holding AG Generali (Suisse) Holding SA Generali (Svizzera) Holding SA Generali (Switzerland) Holding Ltd. I. FIRMA, SITZ, DAUER, ZWECK DER GESELLSCHAFT Art. 1 Firma, Sitz,

Mehr

DIE VALORA AKTIE FINANZBERICHT VALORA 2012 INFORMATIONEN FÜR INVESTOREN

DIE VALORA AKTIE FINANZBERICHT VALORA 2012 INFORMATIONEN FÜR INVESTOREN 134 DIE VALORA AKTIE 1 KURSENTWICKLUNG Generelle Börsenentwicklung Schweiz. Die Schweizer Börse startete verhalten positiv in das Jahr 2012, konnte aber in der Folge das erste Quartal mit einer Performance

Mehr

1. Begrüssung und Feststellung der Vorsitzenden 2. Ansprachen des Präsidenten des Verwaltungsrates und des Vorsitzenden der Geschäftsleitung

1. Begrüssung und Feststellung der Vorsitzenden 2. Ansprachen des Präsidenten des Verwaltungsrates und des Vorsitzenden der Geschäftsleitung Protokoll Der 11. ordentlichen Generalversammlung der IBAarau AG, Aarau Datum: Mittwoch, 25. Mai 2011 Zeit: 17.30 Uhr 19.00 Uhr Ort: KuK Kultur- und Kongresshaus, Aarau Tagesordnung I. VORBEMERKUNGEN 1.

Mehr

S T A T U T E N. der. mit Sitz in

S T A T U T E N. der. mit Sitz in S T A T U T E N der AG mit Sitz in 1. Firma, Sitz, Dauer und Zweck der Gesellschaft 1 Unter der Firma AG besteht für unbeschränkte Dauer eine Aktiengesellschaft mit Sitz in. 2 Zweck der Gesellschaft ist

Mehr

STATUTEN. der [ AG. mit Sitz in [ ]

STATUTEN. der [ AG. mit Sitz in [ ] STATUTEN der [ AG mit Sitz in [ ] I. Grundlage Artikel 1 Firma und Sitz Unter der Firma [ AG besteht mit Sitz in [politische Gemeinde, Kanton] auf unbestimmte Dauer eine Aktiengesellschaft gemäss Art.

Mehr

Corporate Governance

Corporate Governance Corporate Governance Der Verwaltungsrat Aufgaben Art. 716a OR Abs. 1 Der Verwaltungsrat hat folgende unübertragbare und unentziehbare Aufgaben: 1. die Oberleitung der Gesellschaft und die Erteilung der

Mehr

Anhang 4: Folien Referat Vizepräsident des Verwaltungsrats inkl. Rede

Anhang 4: Folien Referat Vizepräsident des Verwaltungsrats inkl. Rede Anhang 4: Folien Referat Vizepräsident des Verwaltungsrats inkl. Rede Entschädigungsbericht Einheitliche Grundsätze bei der Entlöhnung Variabler Erfolgsanteil fördert das Erreichen übergeordneter Ziele

Mehr

Bilanz-Medienkonferenz der Burkhalter Holding AG 13. April 2015. ConventionPoint der SIX Swiss Exchange

Bilanz-Medienkonferenz der Burkhalter Holding AG 13. April 2015. ConventionPoint der SIX Swiss Exchange Bilanz-Medienkonferenz der Burkhalter Holding AG 13. April 2015 ConventionPoint der SIX Swiss Exchange Die Burkhalter Gruppe Führende Anbieterin von Elektrotechnik-Leistungen am Bauwerk 2015 Burkhalter

Mehr

TITLIS Bergbahnen erneut mit sehr gutem Jahresergebnis

TITLIS Bergbahnen erneut mit sehr gutem Jahresergebnis Medienmitteilung 29. Januar 2015 TITLIS Bergbahnen erneut mit sehr gutem Jahresergebnis Mit 62.7 Mio. Franken Umsatz aus dem Kerngeschäft erwirtschafteten die TITLIS Bergbahnen wieder ein sehr gutes Jahresergebnis.

Mehr

Statuten der. Valorlife Lebensversicherungs-Aktiengesellschaft

Statuten der. Valorlife Lebensversicherungs-Aktiengesellschaft Statuten der Valorlife Lebensversicherungs-Aktiengesellschaft I. Rechtsform, Zweck, Dauer, Sitz Art. 1 Unter der Firma Valorlife Lebensversicherungs-Aktiengesellschaft Valorlife Compagnie d Assurances

Mehr

Medienmitteilung. CREALOGIX Gruppe: Wieder positives Jahresergebnis

Medienmitteilung. CREALOGIX Gruppe: Wieder positives Jahresergebnis Medienmitteilung CREALOGIX Gruppe: Wieder positives Jahresergebnis Die Crealogix Gruppe hat das Geschäftsjahr 2003/2004 einmal mehr mit Gewinn abgeschlossen und das trotz schwierigem Marktumfeld und damit

Mehr

Organisationsreglement

Organisationsreglement Version vom 13.September 2007 Inhalt 1 Grundlagen... 3 2 Der Verwaltungsrat... 3 2.1 Funktion... 3 2.2 Konstituierung... 3 2.3 Sitzungen... 4 2.4 Beschlussfähigkeit... 4 2.5 Beschlussfassung... 5 2.6

Mehr

ORGANISATIONSREGLEMENT. der MICRONAS SEMICONDUCTOR HOLDING AG. Zürich

ORGANISATIONSREGLEMENT. der MICRONAS SEMICONDUCTOR HOLDING AG. Zürich ORGANISATIONSREGLEMENT der MICRONAS SEMICONDUCTOR HOLDING AG Zürich I. ZWECK, GELTUNGSBEREICH UND ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN 1. Von der ihm gemäss Art. 22 der Statuten der Micronas Semiconductor Holding AG

Mehr

Willkommen zur 42. Ordentlichen Generalversammlung 29. April 2005

Willkommen zur 42. Ordentlichen Generalversammlung 29. April 2005 Willkommen zur 42. Ordentlichen Generalversammlung 29. April 2005 Hans Brunhart, Präsident des Verwaltungsrates 29. April 2005 Präsidialadresse Hans Brunhart Präsident des Verwaltungsrates 3 Tagesordnung

Mehr

Halbjahresrechnung. Helvetia Holding AG 2014. Ihre Schweizer Versicherung.

Halbjahresrechnung. Helvetia Holding AG 2014. Ihre Schweizer Versicherung. Halbjahresrechnung Helvetia Holding AG 2014 Ihre Schweizer Versicherung. Halbjahresrechnung der Helvetia Holding AG Erfolgsrechnung 30.6.2014 1 31.12.2013 2 Veränderung in Mio. CHF Beteiligungsertrag 66.6

Mehr

Einladung zur 17. Ordentlichen Generalversammlung

Einladung zur 17. Ordentlichen Generalversammlung Schlieren, 5. Juni 2015 An die Aktionäre der Cytos Biotechnology AG Einladung zur 17. Ordentlichen Generalversammlung Datum: Ort: 29. Juni 2015, 11.00 Uhr Cytos Biotechnology AG, Wagistrasse 25, CH-8952

Mehr

Einladung zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der ABB Ltd, Zürich Donnerstag, 26. April 2012, 10.00 Uhr

Einladung zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der ABB Ltd, Zürich Donnerstag, 26. April 2012, 10.00 Uhr Einladung zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der ABB Ltd, Zürich Donnerstag, 26. April 2012, 10.00 Uhr Einladung Die ordentliche Generalversammlung der ABB Ltd findet statt am Donnerstag,

Mehr

Lösungen. SGF-4 Geldflussrechnung. Fragen. 1. Gewinn/Verlust + fondsunwirksame Aufwendungen./. fondsunwirksame Erträge. 2. Nein, FER 4 und 12

Lösungen. SGF-4 Geldflussrechnung. Fragen. 1. Gewinn/Verlust + fondsunwirksame Aufwendungen./. fondsunwirksame Erträge. 2. Nein, FER 4 und 12 Fragen 1. Gewinn/Verlust + fondsunwirksame Aufwendungen./. fondsunwirksame Erträge 2. Nein, FER 4 und 12 3. Nein, FER 4, 4 4. Nein, FER 4, 13 5. Nein, FER 4, 6 SGF-4 1 Praktische Beispiele Aufgabe 1 Variante

Mehr

Einladung zur 11. ordentlichen Generalversammlung

Einladung zur 11. ordentlichen Generalversammlung Einladung zur 11. ordentlichen Generalversammlung Mittwoch, 6. April 2011, um 17.00 Uhr (Türöffnung: 16.00 Uhr) An die Aktionärinnen und Aktionäre der Mobimo Holding AG Einladung zur 11. ordentlichen Generalversammlung

Mehr

Seniorweb AG Zürich. Bericht der Revisionsstelle an die Generalversammlung der

Seniorweb AG Zürich. Bericht der Revisionsstelle an die Generalversammlung der Treuhand Wirtschaftsprüfung Gemeindeberatung Unternehmensberatung Steuer- und Rechtsberatung Informatik Gesamtlösungen Bericht der Revisionsstelle an die Generalversammlung der Seniorweb AG Zürich zur

Mehr

MAI 2010 STATUTEN PAX, SCHWEIZERISCHE LEBENSVERSICHERUNGS-GESELLSCHAFT AG

MAI 2010 STATUTEN PAX, SCHWEIZERISCHE LEBENSVERSICHERUNGS-GESELLSCHAFT AG MAI 2010 STATUTEN PAX, SCHWEIZERISCHE LEBENSVERSICHERUNGS-GESELLSCHAFT AG STATUTEN PAX, SCHWEIZERISCHE LEBENSVERSICHERUNGS-GESELLSCHAFT AG Inhaltsverzeichnis I. Firma, Rechtsform, Zweck und Sitz... 3 II.

Mehr

S T A T U T E N. der. Radio Berner Oberland AG. Aktiengesellschaft mit Sitz in Interlaken

S T A T U T E N. der. Radio Berner Oberland AG. Aktiengesellschaft mit Sitz in Interlaken S T A T U T E N der Radio Berner Oberland AG Aktiengesellschaft mit Sitz in Interlaken I. Firma, Sitz und Zweck Firma, Sitz Art. 1 Unter der Firma Radio Berner Oberland AG besteht mit Sitz in Interlaken

Mehr

Einladung zur ordentlichen Generalversammlung

Einladung zur ordentlichen Generalversammlung An die Aktionärinnen und Aktionäre der Straumann Holding AG Einladung zur ordentlichen Generalversammlung Freitag, 10. April 2015, 10:30 Uhr (Türöffnung 9:30 Uhr) Congress Center Basel, Saal San Francisco,

Mehr

GESCHÄFTSBERICHT 2004/2005 DER LOEB-GRUPPE

GESCHÄFTSBERICHT 2004/2005 DER LOEB-GRUPPE GESCHÄFTSBERICHT 2004/2005 DER LOEB-GRUPPE DIE LOEB-GRUPPE AUF EINEN BLICK 2004/2005 2003/2004 Veränderung in Mio. Fr. Fr. % Bilanzsumme 337.8 100.0 % 345.0 100.0 % -7.2-2.1 % Umlaufvermögen 104.4 30.9

Mehr

EnBAG Bortel AG Statuten. Energie Brig-Aletsch-Goms

EnBAG Bortel AG Statuten. Energie Brig-Aletsch-Goms EnBAG Bortel AG Statuten Energie Brig-Aletsch-Goms Statuten EnBAG Bortel AG I. Grundlagen 0 Art. Firma und Sitz Unter der Firma EnBAG Bortel AG besteht eine Aktiengesellschaft nach schweizerischem Recht

Mehr

- Aktionäre oder deren Vertreter 79.22 % (3 440 579) - Unabhängigen Stimmrechtsvertreter 20.78 % ( 902 745)

- Aktionäre oder deren Vertreter 79.22 % (3 440 579) - Unabhängigen Stimmrechtsvertreter 20.78 % ( 902 745) Protokoll 22. ordentliche Generalversammlung Emmi AG Datum und Zeit 22. April 2015, 16.00 Uhr Ort Sport- und Freizeitcenter Rex, Hansmatt 5, Stans Vorsitz Konrad Graber, Präsident des Verwaltungsrats Protokoll

Mehr

Einladung zur Ausserordentlichen Generalversammlung

Einladung zur Ausserordentlichen Generalversammlung Schlieren, 19. Februar 2015 An die Aktionärinnen und Aktionäre der Cytos Biotechnology AG Einladung zur Ausserordentlichen Generalversammlung Datum: 16. März 2015, 10.00 Uhr Ort: Cytos Biotechnology AG,

Mehr

Dr. Ralph Lewin Präsident des Verwaltungsrates

Dr. Ralph Lewin Präsident des Verwaltungsrates Dr. Ralph Lewin Präsident des Verwaltungsrates Es gilt das gesprochene Wort (Folie 1: Herzlich willkommen zur Bilanzmedienkonferenz) (Folie 2: Bild Dr. Ralph Lewin) Sehr geehrte Damen und Herren Ich begrüsse

Mehr

Statuten LANDI Oberrheintal Genossenschaft

Statuten LANDI Oberrheintal Genossenschaft Statuten LANDI Oberrheintal Genossenschaft I. Name, Sitz und Zweck Art. 1 Firma, Sitz Unter dem Namen LANDI Oberrheintal Genossenschaft besteht auf unbestimmte Zeit mit Sitz in Altstätten eine Genossenschaft

Mehr

Traktanden und Anträge des Verwaltungsrates

Traktanden und Anträge des Verwaltungsrates Zürich, 1. April 2015 An die Aktionäre der EFG International AG Einladung zur 10. ordentlichen Generalversammlung Freitag, 24. April 2015, 14.30 Uhr (Türöffnung 14.00 Uhr) Im ConventionPoint, SIX Swiss

Mehr

Protokoll der 83. ordentlichen Generalversammlung der Aktionärinnen und Aktionäre der Kuoni Reisen Holding AG

Protokoll der 83. ordentlichen Generalversammlung der Aktionärinnen und Aktionäre der Kuoni Reisen Holding AG Protokoll der 83. ordentlichen Generalversammlung der Aktionärinnen und Aktionäre der Kuoni Reisen Holding AG Datum: Dienstag, 21. April 2009 Zeit: 10.00 Uhr Ort: Kongresshaus Zürich A. Einleitung 1. Begrüssung

Mehr

SIX Group AG SIX Group SA SIX Group Ltd

SIX Group AG SIX Group SA SIX Group Ltd Statuten der SIX Group AG SIX Group SA SIX Group Ltd 2 I. Firma, Sitz, Dauer und Zweck Artikel 1 Unter der Firma SIX Group AG (SIX Group SA) (SIX Group Ltd) besteht eine Aktiengesellschaft gemäss Art.

Mehr

Risikomanagement zahlt sich aus

Risikomanagement zahlt sich aus Risikomanagement zahlt sich aus Thurgauer Technologieforum Risikobeurteilung - Was bedeutet das für meinen Betrieb? Tägerwilen, 19.11.2008 1 Ausgangslage (1) Jede verantwortungsbewusste Unternehmensleitung

Mehr

Verordnung gegen die Abzockerei

Verordnung gegen die Abzockerei (VgdA) [vom 22. November 2013] Der Schweizerische Bundesrat, gestützt auf die Artikel 95 Absatz 3 und 197 Ziffer 10 der Bundesverfassung 1 verordnet: 1. Abschnitt: Geltungsbereich Art. 1 1 Die Bestimmungen

Mehr

Halbjahresbericht 2015

Halbjahresbericht 2015 Halbjahresbericht 2015 Unsere Region. Unsere Bank. Unsere Region. Unsere Bank. Sehr geehrte Aktionärinnen Sehr geehrte Aktionäre Mit dem ersten Halbjahr 2015 sind wir insgesamt zufrieden. Die Kundengelder

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. 20. Mai 2010. Die Versicherung auf Ihrer Seite.

PRESSEMITTEILUNG. Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. 20. Mai 2010. Die Versicherung auf Ihrer Seite. PRESSEMITTEILUNG BILANZ 2009 20. Mai 2010 Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. Die Versicherung auf Ihrer Seite. Ihre Gesprächspartner: Dr. Othmar Ederer Generaldirektor, Vorsitzender des Vorstandes

Mehr

gategroup Holding AG Einladung zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionärinnen und Aktionäre

gategroup Holding AG Einladung zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionärinnen und Aktionäre gategroup Holding AG Einladung zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionärinnen und Aktionäre gategroup Holding AG Einladung zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionärinnen und Aktionäre am

Mehr

World Markets AG Hünenberg

World Markets AG Hünenberg Treuhand Steuer- und Rechtsberatung Wirtschaftsprüfung Unternehmensberatung Informatik-Gesamtlösungen Bericht der Revisionsstelle an die Generalversammlung der World Markets AG Hünenberg zur Jahresrechnung

Mehr

Risikomanagement Gesetzlicher Rahmen 2007. SAQ Sektion Zürich: Risikomanagement ein Erfolgsfaktor. Risikomanagement

Risikomanagement Gesetzlicher Rahmen 2007. SAQ Sektion Zürich: Risikomanagement ein Erfolgsfaktor. Risikomanagement SAQ Sektion Zürich: Risikomanagement ein Erfolgsfaktor Risikomanagement Gesetzlicher Rahmen IBR INSTITUT FÜR BETRIEBS- UND REGIONALÖKONOMIE Thomas Votruba, Leiter MAS Risk Management, Projektleiter, Dozent

Mehr

InVision AG Workforce Management Cloud-Dienste Callcenter-Training. Zwischenbericht 9M 2014

InVision AG Workforce Management Cloud-Dienste Callcenter-Training. Zwischenbericht 9M 2014 Zwischenbericht 9M 2014 Seite 1 von 7 1. Ausgewählte Kennzahlen Ertragskennzahlen (in TEUR) 9M 2014 9M 2013 Umsatz 9.485 9.992-5% Software & Abonnements 8.668 8.127 +7% Dienstleistungen 817 1.865-56% EBIT

Mehr

Herzlich willkommen zur Bilanzmedienkonferenz. Bank Coop 31. Januar 2008

Herzlich willkommen zur Bilanzmedienkonferenz. Bank Coop 31. Januar 2008 Herzlich willkommen zur Bilanzmedienkonferenz. Bank Coop 31. Januar 2008 Dr. Willi Gerster Präsident des Verwaltungsrates Seite 2 31.01.2008 Bank Coop Jahresabschluss 2007 (True and Fair View) in Mio.

Mehr

SCHWEIZERISCHE VEREINIGUNG ZUM SCHUTZ DES GEISTIGEN EIGENTUMS (AIPPI SCHWEIZ) S T A T U T E N. A. Name, Sitz und Zweck des Vereins

SCHWEIZERISCHE VEREINIGUNG ZUM SCHUTZ DES GEISTIGEN EIGENTUMS (AIPPI SCHWEIZ) S T A T U T E N. A. Name, Sitz und Zweck des Vereins SCHWEIZERISCHE VEREINIGUNG ZUM SCHUTZ DES GEISTIGEN EIGENTUMS (AIPPI SCHWEIZ) S T A T U T E N A. Name, Sitz und Zweck des Vereins 1 Unter dem Namen "Schweizerische Vereinigung zum Schutz des geistigen

Mehr

SWISS begrenzt Verlust im ersten Quartal auf CHF 200 Mio.

SWISS begrenzt Verlust im ersten Quartal auf CHF 200 Mio. Medienmitteilung 27. Mai 2003 SWISS begrenzt Verlust im ersten Quartal auf CHF 200 Mio. Die Fluggesellschaft SWISS erzielte in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2003 einen Umsatz von CHF 1 044

Mehr

Medienmitteilung. CREALOGIX Gruppe hat Umsatz und Gewinn mehr als verdoppelt

Medienmitteilung. CREALOGIX Gruppe hat Umsatz und Gewinn mehr als verdoppelt Medienmitteilung CREALOGIX Gruppe hat Umsatz und Gewinn mehr als verdoppelt Die CREALOGIX Gruppe hat im Geschäftsjahr 2004/2005 ihren Umsatz um 175 Prozent gesteigert. Sie weist bei einem konsolidierten

Mehr

Alle Jahre wieder: Die ordentliche Generalversammlung steht an!

Alle Jahre wieder: Die ordentliche Generalversammlung steht an! Alle Jahre wieder: Die ordentliche Generalversammlung steht an! 1. Einleitung Wird es Frühling, müssen sich alle Kapitalgesellschaften (u.a. AG, GmbH, Genossenschaft) zumindest schon mal gedanklich mit

Mehr

Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009

Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009 Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009 Referat von Erich Hunziker Stellvertretender Leiter der Konzernleitung Finanzchef (es gilt das gesprochene Wort) Guten Morgen, meine sehr verehrten Damen und Herren

Mehr

Repower-Gruppe. Telefonkonferenz Ergebnisse 1. Halbjahr 2015

Repower-Gruppe. Telefonkonferenz Ergebnisse 1. Halbjahr 2015 Repower-Gruppe Telefonkonferenz Ergebnisse 1. Halbjahr 2015 27. August 2015 Programm Begrüssung Werner Steinmann Überblick 1. Halbjahr 2015 Kurt Bobst Finanzielle Ergebnisse Stefan Kessler Ausblick Kurt

Mehr

Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für 2010

Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für 2010 Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für Anstieg der Umsatzerlöse um 2 Prozent auf 2,1 Mrd. Ursprüngliche Kostenprognose für deutlich unterschritten EBIT-Anstieg von 5 Prozent auf 1,1

Mehr

Bericht der Revisionsstelle zur Eingeschränkten Revision der Jahresrechnung 2014

Bericht der Revisionsstelle zur Eingeschränkten Revision der Jahresrechnung 2014 Tel. 056 483 02 45 Fax 056 483 02 55 www.bdo.ch BDO AG Täfernstrasse 16 5405 Baden-Dättwil An den Stiftungsrat der STIFTUNG FÜR BEHINDERTE IM FREIAMT Jurastrasse 16 5610 Wohlen Bericht der Revisionsstelle

Mehr

Projekt / Firma. Kontaktadresse. Verfasser. Datum. UBS und IFJ Institut für Jungunternehmen, St.Gallen. Copyright

Projekt / Firma. Kontaktadresse. Verfasser. Datum. UBS und IFJ Institut für Jungunternehmen, St.Gallen. Copyright Projekt / Firma Kontaktadresse Verfasser Datum Copyright UBS und IFJ Institut für Jungunternehmen, St.Gallen 0. Der Businessplan Einleitung Der Businessplan ist ein wichtiges und nützliches Hilfsmittel

Mehr

Halbjahresbericht 2005

Halbjahresbericht 2005 Halbjahresbericht 2005 Inhaltsverzeichnis Konsolidierte Bilanz... 3 Konsolidierte Erfolgsrechnung für das 1. Halbjahr... 4 Konsolidierte Geldflussrechnung für das 1. Halbjahr... 5 Konsolidierte Eigenkapitalrechnung...

Mehr

Das neue Schweizer Rechnungslegungsrecht. ein Leitfaden für die Praxis

Das neue Schweizer Rechnungslegungsrecht. ein Leitfaden für die Praxis Das neue Schweizer Rechnungslegungsrecht ein Leitfaden für die Praxis Artikel (OR) 958 2 Muster-Geschäftsbericht der Muster AG Zürich Geschäftsjahr 2013 Enthaltend: Muster-Jahresrechnung - Bilanz - Erfolgsrechnung

Mehr

16. ordentliche Generalversammlung

16. ordentliche Generalversammlung 16. ordentliche Generalversammlung Herzlich willkommen! 1. Traktandum 16. ordentliche Generalversammlung, 9. Mai 2008 Seite 3 Eröffnung Geschäftsentwicklung über 5 Jahre 16. ordentliche Generalversammlung,

Mehr

Internes Kontrollsystem (IKS)

Internes Kontrollsystem (IKS) Internes Kontrollsystem (IKS) Unter dem Begriff des Internen Kontrollsystems werden allgemein Vorgänge und Massnahmen einer Unternehmung zusammengefasst, welche in Prozesse eingreifen, um deren korrekten

Mehr

HALBJAHRESABSCHLUSS 2015 TELEFONKONFERENZ, 21. AUGUST 2015. MIchi Frank, CEO Lukas Leuenberger, CFO

HALBJAHRESABSCHLUSS 2015 TELEFONKONFERENZ, 21. AUGUST 2015. MIchi Frank, CEO Lukas Leuenberger, CFO HALBJAHRESABSCHLUSS 2015 TELEFONKONFERENZ, 21. AUGUST 2015 MIchi Frank, CEO Lukas Leuenberger, CFO OPERATIVER GESCHÄFTSGANG 2 KERNAUSSAGEN 1. HALBJAHR 2015 Erfolgreiches 1. Semester 2015: Umsatz +4.5%,

Mehr

Swisscom AG Organisationsreglement. Anhang 1.2 Reglement für den VR-Ausschuss Revision (Audit Committee)

Swisscom AG Organisationsreglement. Anhang 1.2 Reglement für den VR-Ausschuss Revision (Audit Committee) Organisationsreglement Anhang 1.2 Reglement für den VR-Ausschuss Revision (Audit Committee) 1 Aufgaben des Ausschusses Der Ausschuss Revision behandelt alle sgeschäfte aus dem Bereich Finanzielle Führung

Mehr

Metall Zug Gruppe. Halbjahresbericht 2013

Metall Zug Gruppe. Halbjahresbericht 2013 Metall Zug Gruppe Halbjahresbericht 2013 Halbjahresbericht 2013 Metall Zug Gruppe: Umsatzsteigerung in allen Geschäftsbereichen Die Metall Zug Gruppe steigerte im ersten Halbjahr 2013 ihren Bruttoumsatz

Mehr

Statuten EMBA Alumni UZH

Statuten EMBA Alumni UZH Statuten EMBA Alumni UZH I. Name, Sitz und Zweck Art. 1 Unter dem Namen «EMBA Alumni UZH» besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. ZGB mit Sitz an der Plattenstrasse 14 in 8032 Zürich. Art. 2 Der Verein

Mehr

Swiss Life mit starkem Prämienwachstum in den ersten neun Monaten 2010

Swiss Life mit starkem Prämienwachstum in den ersten neun Monaten 2010 Zürich, 10. November 2010 Swiss Life mit starkem Prämienwachstum in den ersten neun Monaten 2010 Mit Prämieneinnahmen von CHF 15,9 Milliarden in den ersten neun Monaten 2010 erzielte die Swiss Life-Gruppe

Mehr

Willkommen. in der Welt von Repower. Telefonkonferenz Ergebnisse 1. Halbjahr 2014

Willkommen. in der Welt von Repower. Telefonkonferenz Ergebnisse 1. Halbjahr 2014 Willkommen in der Welt von Repower Telefonkonferenz Ergebnisse 1. Halbjahr 2014 26. August 2014 Agenda 1. Überblick und Highlights H1 / 2014 Kurt Bobst, CEO 2. Finanzielle Ergebnisse H1 / 2014 Stefan Kessler,

Mehr

Kapitalstruktur 55. Verwaltungsrat 57. Gruppenleitung 61. Entschädigungen, Beteiligungen und Darlehen 62 GOVERNANCE

Kapitalstruktur 55. Verwaltungsrat 57. Gruppenleitung 61. Entschädigungen, Beteiligungen und Darlehen 62 GOVERNANCE INHALT Konzernstruktur und Aktionariat 54 Kapitalstruktur 55 Verwaltungsrat 57 Gruppenleitung 61 Entschädigungen, Beteiligungen und Darlehen 62 CORPORATE GOVERNANCE Mitwirkungsrechte der Aktionäre 62 Kontrollwechsel

Mehr

SPITEX ZÜRICH SIHL STATUTEN

SPITEX ZÜRICH SIHL STATUTEN SPITEX ZÜRICH SIHL STATUTEN Name/Sitz Zweck I. Name, Sitz und Zweck Art. 1 Unter dem Namen Spitex Zürich Sihl besteht ein Verein im Sinne der Art. 60 ff. ZGB mit Sitz in Zürich. Er ist politisch und konfessionell

Mehr

Art. 4 Personen und Institutionen kann die Ehrenmitgliedschaft verliehen werden.

Art. 4 Personen und Institutionen kann die Ehrenmitgliedschaft verliehen werden. Statuten Alumni Organisation Executive MBA Universität Zürich I. Name, Sitz und Zweck Art. 1 Unter dem Namen "Alumni Organisation Executive MBA Universität Zürich" besteht ein Verein im Sinne von Art.

Mehr

Credit Suisse AG Statuten

Credit Suisse AG Statuten Credit Suisse AG Statuten 4. September 2014 4. September 2014 Hinweis: Die in diesem Dokument verwendeten Personen- und Funktionsbezeichnungen männlichen Geschlechts gelten für beide Geschlechter. I. Firma,

Mehr

Finanzplan 2017 2020. Abgeordnetenversammlung vom 2.-3. November 2015 in Bern

Finanzplan 2017 2020. Abgeordnetenversammlung vom 2.-3. November 2015 in Bern 13 Abgeordnetenversammlung vom 2.-3. November 2015 in Bern Finanzplan 2017 2020 Antrag Die Abgeordnetenversammlung nimmt den Finanzplan 2017 2020 zur Kenntnis. Bern, 8. September 2015 Schweizerischer Evangelischer

Mehr

EINLADUNG zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der ALSO Holding AG

EINLADUNG zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der ALSO Holding AG EINLADUNG zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der ALSO Holding AG Emmen, 19. Februar 2015 Wir freuen uns, Sie zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre einzuladen. ORT Hotel Palace,

Mehr

zersplittertes Aktionariat (doch kann es einen oder mehrere kontrollierende oder zumindest einflussreiche Aktionäre geben)

zersplittertes Aktionariat (doch kann es einen oder mehrere kontrollierende oder zumindest einflussreiche Aktionäre geben) Besonderheiten börsenkotierter Gesellschaften grosser Aktionärskreis zersplittertes Aktionariat (doch kann es einen oder mehrere kontrollierende oder zumindest einflussreiche Aktionäre geben) institutionalisierter

Mehr

Statuten der BLS AG Stand: 13. Mai 2014

Statuten der BLS AG Stand: 13. Mai 2014 Statuten der BLS AG Stand: 13. Mai 2014 Statuten der BLS AG Seite 2 Inhaltsverzeichnis Artikel Marginalie Seite FIRMA, DAUER, SITZ UND ZWECK 1 Firma, Dauer, Sitz 3 2 Zweck 3 AKTIENKAPITAL UND AKTIEN 3

Mehr

Tecan mit zweistelligem Umsatzwachstum und Rekordgewinn im ersten Halbjahr 2015

Tecan mit zweistelligem Umsatzwachstum und Rekordgewinn im ersten Halbjahr 2015 Medienmitteilung Tecan mit zweistelligem Umsatzwachstum und Rekordgewinn im ersten Halbjahr 2015 Finanzresultate erstes Halbjahr 2015 Auftragseingang von CHF 220.1 Mio. (H1 2014: CHF 196.6 Mio.) o Wachstum

Mehr

Statuten Alumni ZHAW MSc BA

Statuten Alumni ZHAW MSc BA I. Name, Sitz und Zweck Art. 1 Unter dem Namen Alumni ZHAW MSc BA besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. ZGB, der die ehemaligen Studierenden der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW)

Mehr

Aufgabe 1: Berechnung der Anzahl Aktien Anzahl Ausgegebene Aktien Issued shares 300,000

Aufgabe 1: Berechnung der Anzahl Aktien Anzahl Ausgegebene Aktien Issued shares 300,000 IAS 33 Ergebnis je Aktie Lösungen Aufgaben Aufgabe 1: Berechnung der Anzahl Aktien Anzahl Ausgegebene Aktien Issued shares 300,000 Abzüglich zurückgekaufte Aktien (eigene Aktien)Treasury stock (Own shares)

Mehr

Organisationsreglement

Organisationsreglement . Organisationsreglement Reglement Erlassen vom Verwaltungsrat der Sonova Holding AG am 17. Juni 2014. Gemäss den Statuten der Sonova Holding AG erlässt der Verwaltungsrat das folgende Reglement 1. Art.

Mehr

Einladung zur 40. ordentlichen Generalversammlung der BELIMO Holding AG. Montag, 20. April 2015

Einladung zur 40. ordentlichen Generalversammlung der BELIMO Holding AG. Montag, 20. April 2015 Einladung zur 40. ordentlichen Generalversammlung 14 der BELIMO Holding AG Montag, 20. April 2015 Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre Wir freuen uns, Sie zur 40. ordentlichen Generalversammlung der

Mehr

Swiss Communication and Marketing Association of Public Health Scaph

Swiss Communication and Marketing Association of Public Health Scaph Swiss Communication and Marketing Association of Public Health Scaph Statuten 1. Name und Zweck a) Im Sinne von Artikel 60 ff. ZGB besteht auf unbestimmte Dauer die «Swiss Communication and Marketing Association

Mehr

Betriebswirtschaftliches Rechnungswesen

Betriebswirtschaftliches Rechnungswesen Betriebswirtschaftliches Rechnungswesen Modul BWR1, Teil 1 Semester HS 2007 Klassen UI07b/c Woche 6 22.10.2007 Thema Kontenrahmen und Kontenplan WWW-Design-GmbH Funktionsweise Mehrwertsteuer (MWSt) Kontenrahmen

Mehr

Mit Immobilien Werte schaffen

Mit Immobilien Werte schaffen Allreal kombiniert ein ertragsstabiles Immobilienportfolio mit der Tätigkeit des Generalunternehmers (Projekt entwicklung und Realisation). In beiden Geschäftsfeldern verfügt das Unternehmen über langjährige

Mehr

Aduno Holding AG Erfolgsrechnung

Aduno Holding AG Erfolgsrechnung Aduno Holding AG Erfolgsrechnung In 1 000 CHF 2014 2013* Kosten- / Erlösart Beteiligungsertrag 1 500 60 100 Zinsertrag gegenüber Dritten 0 5 Zinsertrag gegenüber verbundenen Unternehmen 23 429 20 111 Zinsaufwand

Mehr

17. Dezember 2001 Schweizerische Südostbahn AG. Bahnhofplatz 1a CH-9001 St. Gallen. Tel 071 228 23 23 Fax 071 228 23 33. Statuten

17. Dezember 2001 Schweizerische Südostbahn AG. Bahnhofplatz 1a CH-9001 St. Gallen. Tel 071 228 23 23 Fax 071 228 23 33. Statuten 7. Dezember 00 Schweizerische Südostbahn AG Bahnhofplatz a CH-900 St. Gallen Tel 07 8 Fax 07 8 Statuten Inhaltsverzeichnis Firma, Sitz und Zweck der Gesellschaft Kapital, Aktien, Aktionäre 5 Orange der

Mehr

Rechnungswesen und Controlling: Übungsserie I Bilanz- und Erfolgsanalyse

Rechnungswesen und Controlling: Übungsserie I Bilanz- und Erfolgsanalyse Thema Dokumentart Rechnungswesen und Controlling: Übungsserie I Bilanz- und Erfolgsanalyse Lösungen Theorie im Buch "Integrale Betriebswirtschaftslehre" Teil: Kapitel: D1 Finanzmanagement 1.4 Bilanz- und

Mehr

Jungfraubahn Holding AG

Jungfraubahn Holding AG GV 2015 Protokoll der 21. ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der Jungfraubahn Holding AG Montag, 18. Mai 2015, 14:00 Uhr Kursaal Interlaken, Auditorium und Kongresssaal Traktanden: 1. Geschäftsbericht

Mehr

Rechnungswesen und Controlling: Übungsserie I Bilanz- und Erfolgsanalyse

Rechnungswesen und Controlling: Übungsserie I Bilanz- und Erfolgsanalyse Thema Dokumentart Rechnungswesen und Controlling: Übungsserie I Bilanz- und Erfolgsanalyse Übungen Theorie im Buch "Integrale Betriebswirtschaftslehre" Teil: Kapitel: D1 Finanzmanagement 1.4 Bilanz- und

Mehr

GESCHÄFTSORDNUNG FÜR DAS REGULATORY BOARD. Geschäftsordnung

GESCHÄFTSORDNUNG FÜR DAS REGULATORY BOARD. Geschäftsordnung GESCHÄFTSORDNUNG FÜR DAS REGULATORY BOARD Geschäftsordnung Zulassung von Effekten SIX Exchange Regulation 06/4 Geschäftsordnung Inhaltsverzeichnis. KONSTITUIERUNG.... Vizepräsident.... Ausschüsse....3

Mehr

Umsatz- und Gewinnerwartungen für 2014 erfüllt Ausschüttung vorgeschlagen Aktienrückkaufprogramm beschlossen

Umsatz- und Gewinnerwartungen für 2014 erfüllt Ausschüttung vorgeschlagen Aktienrückkaufprogramm beschlossen Pressemitteilung Umsatz- und Gewinnerwartungen für 2014 erfüllt Ausschüttung vorgeschlagen Aktienrückkaufprogramm beschlossen Umsatzanstieg von 4 Prozent gegenüber Vorjahr Brutto- und EBIT-Margen durch

Mehr

zrating - Corporate Governance in kotierten Schweizer Small & Mid Cap-Unternehmen 2011

zrating - Corporate Governance in kotierten Schweizer Small & Mid Cap-Unternehmen 2011 zrating - Corporate Governance in kotierten Schweizer Small & Mid Cap-Unternehmen 2011 Empirische Studie Dritte überarbeitete Auflage 31. Mai 2011 zcapital AG Baarerstrasse 82 6300 Zug T +41 41 729 80

Mehr

Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu. Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder

Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu. Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder Presse-Information Korntal-Münchingen, 6. März 2014 Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder Stuttgarter

Mehr

Förderverein FernAkademie für Erwachsenenbildung und berufliche Weiterbildung (VFA) I. Allgemeine Bestimmungen

Förderverein FernAkademie für Erwachsenenbildung und berufliche Weiterbildung (VFA) I. Allgemeine Bestimmungen Förderverein FernAkademie für Erwachsenenbildung und berufliche Weiterbildung (VFA) Statuten Art. 1 Name, Rechtsform, Sitz I. Allgemeine Bestimmungen 1 Unter dem Namen Verein FernAkademie für Erwachsenenbildung

Mehr

S T A T U T E N der Ärztekasse Genossenschaft

S T A T U T E N der Ärztekasse Genossenschaft S T A T U T E N der Ärztekasse Genossenschaft 1. Name und Sitz 1 Unter dem Namen Ärztekasse Genossenschaft, Caisse des Médecins société coopérative, Cassa dei Medici società cooperativa, besteht eine Genossenschaft

Mehr

Verzicht auf Revision (Opting-Out) bei KMU: Handelsregisterbelege

Verzicht auf Revision (Opting-Out) bei KMU: Handelsregisterbelege Handelsregisteramt Kanton Zürich Merkblatt Verzicht auf Revision (Opting-Out) bei KMU: Handelsregisterbelege Kleinen und mittleren Unternehmen gewährt das Schweizerische Obligationenrecht seit 2008 die

Mehr

3. Das Passivkonto 51 Aufgaben 18 30 61. 4. Die Erfolgsrechnung 75 Aufgaben 31 40 87. 5. Die Verbuchung von Gewinn und Verlust 95 Aufgaben 41 45 103

3. Das Passivkonto 51 Aufgaben 18 30 61. 4. Die Erfolgsrechnung 75 Aufgaben 31 40 87. 5. Die Verbuchung von Gewinn und Verlust 95 Aufgaben 41 45 103 5 Inhaltsverzeichnis 1. Das Rechnungswesen 7 2. Die Verbuchung von Geschäftsfällen mit Aktivkonten und dem Gewinn- und Verlustkontokonto 13 Aufgaben 1 17 33 3. Das Passivkonto 51 Aufgaben 18 30 61 4. Die

Mehr