mitteilungen 5/14 gemeinde eglisau

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "mitteilungen 5/14 gemeinde eglisau www.eglisau.ch"

Transkript

1 mitteilungen 5/14 gemeinde eglisau Themenschwerpunkte: Zivilschutzorganisation 3 Inhalt: Editorial Aktuell Polit. Gemeinde Gesundheit Schule Evang. Ref. Kirche Röm. Kath. Kirche Kultur Senioren Ortsvereine

2 Impressum Herausgeber: Gemeinde Eglisau Redaktion: Gemeindeverwaltung Auflage: 2500 Ex. erscheint 12 x jährlich Druck: OS Druck Eglisau Fotos: Gemeindeverw. / Thomi Heller Layout/Druckdaten: atelierheller.ch Gedruckt auf 100% Altpapier Redaktionsschluss: 16. Mai 2014

3 mitteilungen 4/14 gemeinde eglisau editorial Die Zivilschutzorganisation soll auf neue Beine gestellt werden (Anschlussvertrag mit der Stadt Bülach) Seit 1. Januar 2007 betreiben die Politischen Gemeinden Egli s au, Hüntwangen, Rafz, Wasterkingen und Wil den «Sicherheits- Zweckverband Rafzerfeld». Dieser bezweckt die Führung bzw. den Betrieb einer regional tätigen Bevölkerungsschutzorganisation, bestehend aus Zivilschutz und ziviler Gemeindeführungsorganisation (ZGO/ZGF). Die Zivilschutzorganisation Rafzerfeld (ZSO Rafzerfeld) erreicht allerdings den Sollbestand von rund 100 Angehörigen des Zivilschutzes bei weitem nicht (aktueller Bestand 72) und hat somit grösste Mühe, die Einsatzbereitschaft zu erreichen. Im Sinne einer wirkungsvollen, kostengünstigen und rechtskonformen Aufgabenerfüllung wurde daher ein Anschluss an eine andere Zivilschutzorganisation geprüft. Die Gemeinden Bülach, Hochfelden und Höri bilden seit 2006 im Rahmen eines Anschlussvertrags eine gemeinsame Zivilschutzorganisation. Alle genannten Gemeinden sind an einem grossräumigen Zusammenschluss interessiert, wodurch eine Zivilschutzregion mit rund 35'000 Einwohnern gebildet werden könnte. Durch diese grössere Regionalisierung können die Sollbestände erreicht werden. Mit dem beabsichtigten Zusammenschluss wird das Rekrutieren der benötigten Anzahl qualifizierter Zivilschutzdienstleistenden, insbesondere auch von Kaderangehörigen, verbessert. Dies führt zu einer qualitativen Steigerung der Leistungen der ZSO und damit zur Verbesserung der Einsatzbereitschaft. Diese Zusammenarbeit wird der nächsten Gemeindeversammlung vom 19. Juni zur Beschlussfassung unterbreitet. Ausführliche Informationen zum Geschäft werden in der Weisung der Gemeindeversammlung abgedruckt. 3

4 editorial Rechtsformänderung Spital Bülach per 1. Januar 2015: Vom Zweckverband zur Aktiengesellschaft Das Spital Bülach gewährleistet eine qualitativ hochwertige, wohnortnahe, medizinische und pflegerische Versorgung der Bevölkerung im Zürcher Unterland. Diese wichtige Aufgabe soll das Spital auch langfristig wahrnehmen können. Mit den neuen gesetzlichen Vor - gaben von Bund und Kanton ist der Zweckverband nicht mehr die geeignete Rechtsform für die Führung eines modernen, auf die Bedürfnisse der Bevölkerung ausgerichteten Spitals. Aber auch für die Verbandsgemeinden ist die Beibehaltung der Form des Zweckverbands mit erheblichen Risiken verbunden. So haften die Verbandsgemeinden mit der statutarisch festgelegten Bürgschaftsverpflichtung für Fremdmittel. Zudem besteht die Gefahr, dass Gemeinden aus dem Zweckverband austreten. Die Gemeinden sind nämlich seit 2012 grundsätzlich aus der Spitalversorgungs- und Finanzierungspflicht entlassen. Im Auftrag der Delegiertenversammlung hat der Verwaltungsrat deshalb alternative Rechtsformen evaluiert. Dabei ist er zum Schluss gekommen, dass die Aktiengesellschaft das grösste Zukunftspoten - zial aufweist. Mit der Umwandlung des Zweckverbands in eine Aktiengesellschaft wird die nötige Flexibilität geschaffen, um rasch auf neue Anforderungen und Bedürfnisse eingehen zu können. Für die Verbandsgemeinden wird mit der Umwandlung in eine Aktiengesellschaft das finanzielle Risiko reduziert. Gleichzeitig behalten sie aber wichtige Mitwirkungsrechte. Keinen wesentlichen Einfluss hat die Rechtsformänderung für das Personal des Spitals Bülach. Wenn der Zweckverband aufgelöst bzw. in eine Aktiengesellschaft umgewandelt wird, brauchen die Gemeinden eine neue gesetzliche Grundlage, die ihnen das Betreiben eines Spitals als öffentliche Aufgabe weiterhin erlaubt. Diese Grundlage soll mit einer Interkommunalen Vereinbarung (IKV) geschaffen werden, über welche die Stimmberechtigten in den einzelnen Verbandsgemeinden an der Urne abstimmen werden. Die Grundlage der neuen Aktiengesellschaft bilden die Statuten; sie regeln Struktur und Organisation der Gesellschaft. In einem (freiwilligen) Aktionärbindungsvertrag (ABV) ist zudem die koordinierte Ausübung der Aktionärsrechte geregelt. Über die Statuten und den Aktionärbindungsvertrag stimmen die Aktionäre vertreten durch die Gemeinderäte der Trägergemeinden ab. 4

5 Auch für dieses Geschäft ist eine Vorberatung an der kommenden Gemeindeversammlung notwendig, bevor im Herbst an der Urne darüber abgestimmt werden kann. Die Rechtsformumwandlung soll nur dann zustande kommen, wenn sich mindestens 28 Verbandsgemeinden, die zusammen mindestens 80 % der finanziellen Beteiligungen aller bisherigen Verbandsgemeinden vertreten, an der neuen Aktiengesellschaft beteiligen. Gelingt dies nicht oder lehnt mehr als ein Drittel der Verbandsgemeinden die Rechtsformumwandlung grundsätzlich ab, behält das Spital Bülach die Rechtsform eines Zweckverbands. 5

6 aktuell Bauausschreibungen Jürg Hugelshofer, Tössriederenstrasse 70, 8193 Eglisau Einbau Wohnung in ehemaligen Scheunenteil sowie westlicher Anbau Wohnhaus, Kat.-Nr. 2118, Vers.-Nr. 31, Tössriederenstrasse 70, Eglisau (KC) Planauflage / Rechtsmittelbehelfe Planauflage während 20 Tagen bei der Gemeinderatskanzlei. Während dieser Zeit können Baurechtsentscheide schriftlich bei der Gemeindeverwaltung angefordert werden. Wer das Begehren nicht innert dieser Frist stellt, hat das Rekursrecht verwirkt. Die Rekursfrist läuft ab Zustellung des Baurechtsentscheides ( PBG). > 2. Mai 2014 / Gemeinderat Eglisau Genehmigung Gestaltungspläne: Öffentliche Bekanntmachungen gemäss 6 und 89 PBG Die Baudirektion hat am 31. März 2014 verfügt: Die Teilrevision des privaten Gestaltungsplans «Weierbach», der die Gemeindeversammlung am 12. Dezember 2013 zugestimmt hat, wird genehmigt. Die Teilrevision des privaten Gestaltungsplans «Brückenkopf Nord Eglisau», der die Gemeindeversammlung am 12. Dezember 2013 zugestimmt hat, wird genehmigt. > 2. Mai 2014 / Gemeinderat Eglisau Ordentliche Gemeindeversammlung Donnerstag, 19. Juni, um Uhr, Mehrzweckhalle Steinboden, Eglisau A. Politische Gemeinde Eglisau 1. Jahresrechnung 2013 Ursula Fehr 2. Rechtsformänderung Spital Bülach Nadja Galliker 3. Sicherheitszweckverband Nadja Galliker (Anschlussvertrag mit der Stadt Bülach) 6

7 B. Schulgemeinde Eglisau 1. Jahresrechnung 2013 H.R. Leuenberger C. Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Eglisau 1. Jahresrechnung 2013 Erich Schmid Aktenauflage Die Jahresrechnungen und die Akten zu den Geschäften liegen ab Donnerstag, 5. Juni, im Gemeindehaus, Vorraum Gemeinderatssekretariat im 2. Stock, wie folgt zur Einsicht auf: Montag, 8.30 bis Uhr und bis Uhr Dienstag bis Donnerstag, 8.30 bis Uhr und bis Uhr Freitag, 7.00 bis Uhr (durchgehend) Im Weiteren können die Anträge auf der Internetseite eingesehen oder heruntergeladen werden. Zudem können die Anträge auf der Gemeindeverwaltung bezogen werden. > Die Gemeindebehörden Rechtsformänderung Spital Bülach per 1. Januar Abstimmung über die kommunale Vorlage «Rechtsformänderung Spital Bülach vom Zweckverband zur Aktiengesellschaft» wird auf Sonntag, 30. November 2014 angesetzt. 2. Den Stimmberechtigten werden die nachstehenden Fragen zur Beantwortung mit Ja oder Nein vorgelegt: 2.1 Wollen Sie, dass der Zweckverband Spital Bülach in eine Aktiengesellschaft umgewandelt wird? 2.2 Wollen Sie der Interkommunalen Vereinbarung (IKV) zustimmen und den Gemeindevorstand ermächtigen, alle zur Umwandlung des Zweckverbands Spital Bülach in eine Aktiengesellschaft notwendigen Umsetzungsmassnahmen zu treffen, sodass die Gemeinde Aktionärin der Spital Bülach AG wird? 3. Es wird zur Kenntnis genommen, dass die Rechtsformumwandlung nur zustande kommt, wenn mindestens zwei Drittel der Verbandsgemeinden der Grundsatzfrage zur Umwandlung zustimmen (Frage 1) und wenn mindestens 28 Verbandsgemeinden, welche zusammen mindestens 80 % der Beteiligungen halten, der Inter- 7

8 aktuell kommunalen Vereinbarung zustimmen bzw. sich an der Aktien - gesellschaft beteiligen (Frage 2). 4. Die Vorlage wird im Sinne von Art. 14 Abs. 2 der Gemeindeordnung der Gemeindeversammlung vom Donnerstag, 19. Juni 2014, zur Vorberatung unterbreitet. Gegen diese Anordnung kann wegen Verletzung von Vorschriften über die politischen Rechte und ihre Ausübung innert 5 Tagen, von der Veröffentlichung an gerechnet, schriftlich Rekurs in Stimmrechtssachen beim Bezirksrat Bülach, Bahnhofstrasse 3, 8180 Bülach, erhoben werden. Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung erhalten. > 2. Mai 2014 / Gemeinderat Eglisau Sanierung Steig (Abschnitt Dachselen- bis Chrüzackerstrasse) Die Gemeinde Eglisau wird in den nächsten Monaten die Steig im Abschnitt Dachselenstrasse bis Chrüzackerstrasse sanieren. Die Baumassnahmen beinhalten: Ersatz der alten Wasserversorgungsanlagen inkl. Anschlüsse für die bestehenden Hauszuleitungen sowie Anpassung der Hauptleitung bedingt durch die Zonenumstellung. Zudem werden die Drittwerke EKZ, Swisscom und GAE ihre eigenen Grundversorgungsanlagen/-leitungen teils erneuern oder erweitern. Im Zusammenhang mit diesen Werkleitungsarbeiten erfolgt die teilweise Strassensanierung inkl. erneuern und ergänzen der Beleuchtung. Die Bauarbeiten beginnen Mitte/Ende Mai 2014 und dauern bis November 2014 (vorbehältlich witterungsbedingte Änderungen). Allfällige Restarbeiten und der Einbau des Deckbelages sind im Jahr 2015 vorgesehen. Die Bauetappen werden in Ausführungsabschnitte (gemäss Übersichtsplan) unterteilt, sodass die Sperrung der Steig für den motorisierten Verkehr sich jeweils auf diese Bauabschnitte beschränken kann. Die Zufahrt zu den einzelnen Liegenschaften kann somit bis zu diesen Bauabschnitten entweder von der einen oder anderen Richtung gewährleistet werden. Die Umleitung wird entsprechend dem Baufortschritt signalisiert. Die Fussgängerverbindung entlang der Baustellenbereiche bleibt durchgehend offen. Es ist aber mit Behinderungen zu rechnen. Generell wird gebeten, die entsprechenden Signalisationen zu beachten. 8

9 Während den Bauarbeiten an der Steig sind für den aufrecht zu erhaltenden Buslinienbetrieb Anpassungen der Fahrrouten und der Haltestellen»Schlafapfelbaum«und «Dachselenstrasse» in Abhängigkeit zu den jeweiligen Bauetappen unausweichlich. Diese baubedingten, zeitlich begrenzten Änderungen der Buslinienführung erfolgen in enger Absprache mit der Ortsbus betreiberin und werden entsprechend signalisiert. Die umfassende Sanierung der Steig ist leider nicht ohne Behinderungen und Einschränkungen während den Bauarbeiten möglich. Alle Beteiligten sind aber bestrebt, Unannehmlichkeiten auf ein Minimum zu reduzieren. Besten Dank für Ihr Verständnis. > ch Ingenieure 9

10 aktuell Abstimmungen vom 18. Mai Eidgenössische Vorlagen 1. Bundesbeschluss über die medizinische Grundversorgung (direkter Gegenentwurf zur Volksinitiative «Ja zur Hausarztmedizin») 2. Volksinitiative «Pädophile sollen nicht mehr mit Kindern arbeiten dürfen» 3. Volksinitiative «Für den Schutz fairer Löhne (Mindestlohn- Initiative)» 4. Bundesgesetz über den Fonds zur Beschaffung des Kampfflugzeugs Gripen Kantonale Vorlagen 1. Volksinitiative «Weniger Steuern fürs Gewerbe (Kirchensteuer - initiative)» 2. Volksinitiative «Keine Werbung für alkoholische Getränke auf Sportplätzen sowie an Sportveranstaltungen im Kanton Zürich» Abgabe der Stimmzettel (Urnenöffnung) Sonntag Gemeindehaus Gemeinschafts-Raum Lengg 9.00 bis Uhr 9.00 bis 9.45 Uhr Vorzeitige Stimmabgabe: Auf der Gemeindeverwaltung, während den Öffnungszeiten, ab Erhalt des Stimmmaterials. Briefliche Stimmabgabe: Ab Erhalt des Stimmmaterials per Post oder durch Einwurf im Gemeindebriefkasten, der Stimmrechtsausweis muss immer persönlich unterzeichnet sein. Fehlt die persönliche Unterschrift, ist die Stimme ungültig! Bitte beachten Sie, dass die Stimmzettel im dafür vorgesehenen Stimmzettelcouvert verschlossen werden müssen. Der Stimmrechtsausweis darf nicht in dieses Couvert verpackt werden. 10

11 Aus dem Sitzungszimmer Vor allem in der warmen Jahreszeit mangelt es im Städtli an öffentlichen Toiletten. Mit dem Einbau je einer Damen- und Herren-Toilette im Gemeindehaus (Zugang neben dem Briefeinwurf der Gemeindeverwaltung) kann diese «Versorgungslücke» kostengünstiger als im Bollwerk-Neubau geschlossen werden, indem ein bestehender, aber schlecht genutzter Materialraum umgebaut wird. Der Gemeinderat hat einen entsprechenden Projektkredit (im Voranschlag enthalten) von Fr bewilligt. Die Eröffnung ist im Sommer geplant. Die Gemeinde Eglisau saniert jährlich die Gemeindestrassen. Durch die Belastung des Verkehrs, starke Temperaturschwankungen und Geländeverschiebungen können sich in den Strassenbelägen Risse bilden. Damit die Risse sich nicht vergrössern und ausbrechen, werden diese mit einer bitumenhaltigen Emulsion vergossen und versiegelt. Dadurch kann der Strassenkörper für Jahre vor Folgeschäden geschützt werden. Die Kosten hierfür betragen Fr Die Gemeinde wird an der Rhiimäss 2015 mit einem Stand präsent sein. Das Thema ist jedoch noch nicht bestimmt. Am 26. März hat die ordentliche Inspektion der Feuerwehrorganisation Eglisau-Hüntwangen-Wasterkingen stattgefunden. Der Inspektions-Bericht belegt das ausserordentliche Engagement und die gute Fachkompetenz der Feuerwehrleute. Infrastruktur und Material befinden sich in einem guten Zustand. Der Gemeinderat schliesst sich dem Dank des Statthalters für den tadellosen Einsatz gerne an. gemeinde gemeinderat Baurechtliche Entscheide Baubewilligung im ordentlichen Verfahren erteilt: Dora Isler-Frei, Eglisau und Marianne und Walter Spühler Gut, Wasterkingen Abbruch Unterstand, Neubau zwei Gartenhäuser und zwei Parkplätze, Oberseglingerstrasse Im Anzeigeverfahren genehmigt (ohne Projektänderungen/-ergänzungen von bereits bewilligten Bauten und ohne temporäre Strassenreklamen): Landmaschinenstation Eglisau Neubau Firmenreklame, Alte Landstrasse 18 11

12 gemeinde gemeindeverwaltung Peter Zumstein Umnutzung Gewerberaum zu Hobbyraum, Zürcherstrasse 19 Martin und Sylvia Stähli Neubau Sitzplatzüberdachung, Eigenackerstrasse 100! Redaktionsschluss Juni-Mitteilungsblatt: 16. Mai. Texte werden gerne auf entgegengenommen. Verspätet eingereichte Manuskripte können nicht mehr berücksichtigt werden. Öffnungszeiten Gemeindeverwaltung über Auffahrt Am Mittwoch, 28. Mai (vor der Auffahrt), bleibt die Gemeindeverwaltung von 8.30 bis Uhr geöffnet. Am Donnerstag, 29. Mai sowie Freitag, 30. Mai, sind die Büros der Gemeindeverwaltung den ganzen Tag geschlossen. Ab Montag, 2. Juni, sind wir gerne wieder für Sie da. Todesfälle oder dringende Anliegen melden Sie bitte unter Tel > Gemeindeverwaltung Eglisau Unentgeltliche Rechtsauskunft Bezirk Bülach Jeden Montag und Freitag von bis Uhr, Bezirksgericht Bülach, Spitalstrasse 13, 8180 Bülach. Keine telefonischen Auskünfte. Es wird keine Rechtsauskunft im öffentlichen Recht oder bei laufenden Gerichtsverfahren erteilt. Pro Rechtsauskunft stehen ca. 15 Minuten zur Verfügung. Bitte bereiten Sie sich vor und nehmen Sie die erforderlichen Unterlagen mit, damit Ihre Frage innert dieser Zeit beantwortet werden kann. Für Fragen betreffend Wohnungs- und Geschäftsmieten steht Ihnen zusätzlich die Paritätische Schlichtungsbehörde täglich von bis Uhr unter Tel für telefonische Auskünfte zur Verfügung. 12

13 gemeinde gesundheit Grüngutabfuhr Jeden Montag (bis 7.00 Uhr bereitstellen) Kehricht- und Sperrgutabfuhr Jeden Dienstag (bis 6.30 Uhr bereitstellen) Spitex am Rhein Ihre Spitex in Eglisau Hüntwangen Wasterkingen und Wil Unsere Kernkompetenzen sind professionelle Pflege und Behandlung auf ärztliche Anordnung, Hilfe im Haushalt, Betreuung und Anleitung der Kundinnen und Kunden unter Einbezug ihrer persönlichen Ressourcen. Wir bieten ergänzende Dienstleistungen an, wenn das Standardangebot nicht ausreicht. Wenden Sie sich mit Ihren Anliegen vertrauensvoll an uns wir sind gerne für Sie da und unterstützen körperlich und/oder psychisch Kranke, sowie behinderte, verunfallte rekonvaleszente Menschen jeden Alters Frauen während der Schwangerschaft und nach der Geburt Menschen, die vorübergehend auf Hilfe angewiesen sind Angehörige, welche Entlastung im Pflegealltag benötigen Für Fragen und Aufträge sind wir erreichbar unter Telefon: Montag bis Freitag 8.00 bis Uhr/14.00 bis Uhr Samstag/Sonntag Telefonbeantworter Besucherzeiten Spitex-Zentrum Eglisau: Werktags von 9.00 bis Uhr Hilfsmittelausleihe: täglich 9.00 bis Uhr oder nach Vereinbarung Sprechstunden: Beratung, Blutdruckmessen (gratis) Mittwoch, bis Uhr, Zentrum Eglisau, Obergass 1, Eglisau Ab 16:00 Uhr am Wuchemärt vom 16. Mai Bitte beachten Sie auch unsere Homepage mit vielen Informationen zu unseren Tarifen, Dienstleistungen und Angeboten unter 13

14 gemeinde gesundheit Nächste Termine: 2. Mai, um Uhr Heiteres Gedächtnistraining, 1. Teil 9. Mai, um Uhr Heiteres Gedächtnistraining, 2. Teil 16. Mai, ab Uhr Blutdruckmessen am Wuchemärt in Eglisau 30. Mai, um Uhr Aktivierung im Spitex Zentrum Wenn Sie auf einen Fahrdienst angewiesen sind, bitten wir um Ihre Mitteilung an Tel Gerne organisieren wir diesen für Sie! > Verein Spitex am Rhein / Vorstand und Betriebsleitung Rotkreuz Fahrdienst Eglisau Montag bis Freitag: 9.00 bis Uhr, bis Uhr. Auskunft und Vermittlung: Jürg Peter und Susanna Meier, Tel Jugendsekretariat Bezirk Bülach Mütter-Väterberatung Eglisau Die Mütter-Väterberatung findet jeweils an jedem 2. und 4. Montagnachmittag im Monat von bis Uhr im reformierten Kirchgemeindehaus, Chilegass 11, statt. Nächste Termine: 12. und 26. Mai. + Ärztlicher Notfalldienst Ist der Hausarzt nicht erreichbar, steht Ihnen die Ärztenotfallzentrale zur Verfügung: Bitte bringen Sie das Gesundheitsheft und eine Unterlage für das Wickelkissen mit. Telefonische Beratung: Montag bis Freitag, von 8.30 bis Uhr, Tel Hausbesuche nach Absprache. > Elisabeth Keller, Mütter-Väterberaterin HF, Erziehungsberatung Silvia Tschupp, Erziehungsberaterin, Individuelle Termine nach Voranmeldung sind möglich! Kontakt: Tel

15 schule aktuell Sprechstunde der Schulpräsidentin Montag, 26. Mai, bis Uhr, im Haus der Bildung und Begegnung, Obergass 61, 3. Stock, im Sitzungszimmer neben der Schulverwaltung. Ich freue mich auf Ihren Besuch. > Marianne Fröhlich / Schulpräsidentin Erweiterungsbau Schulanlage Steinboden schon fast beendet Erst im Februar des letzten Jahres wurde mit einem feierlichen Spatenstich im Beisein aller Kinder und Lehrpersonen der Schule Steinboden mit dem Bau der Erweiterung der Schulanlage begonnen. Nun, gut ein Jahr später, neigen sich die Arbeiten langsam dem Ende zu. Die Umbauten im bestehenden Teil sind bereits seit dem Herbst des letzten Jahres mehrheitlich abgeschlossen. Dass der Zeitplan so gut eingehalten werden konnte, ist dem grossen Einsatz der Bauleute, aber auch der Flexibilität und dem Engagement der Lehrpersonen und der Schulkinder zu verdanken. Vor allem die Auslagerung der gesamten Schule Steinboden nach Wil und Hüntwangen hat es möglich gemacht, den ehrgeizigen Zeitplan einzuhalten. Von den Schulkindern ist über die Zeit der Auslagerung zu vernehmen, dass die Schulen «toll» waren, wenn auch die tägliche Fahrt mit dem Velo nach Wil von einem Teil der Kinder mit der Zeit als «schon etwas lang» empfunden wurde. Bereits Mitte März und damit etwas früher als erwartet konnten im Erweiterungsbau die neuen Gruppenräume bezogen werden. Die Fünftklässler der Klasse von Brigitte Deuber und Deborah Gadient finden den neuen Gruppenraum «sehr nützlich und toll», auch weil er eine Ausweichmöglichkeit für konzentriertes Arbeiten ermöglicht und so beispielsweise an Tests in entspannterer Atmosphäre gearbeitet werden kann. Geschätzt wird von den Schulkindern auch, dass der Raum hell ist. Wenn sie sich nicht gerade auf die Arbeiten konzentrieren, geniessen die Schülerinnen und Schüler zwischendurch auch den Blick aus den vielen Fenstern in die schöne Natur. Bis zum Sommer sind nun noch die Aussenarbeiten zu beenden, die drei neuen Kindergärten fertig zu stellen und das neue Lehrerzimmer zu vollenden. Alle Beteiligten sind zuversichtlich, dass der Bau bis 15

16 gemeinde gesundheit zu den Sommerferien vollständig fertig ist und dann auch der nervige Baulärm aufhören wird. Schülerinnen und Schüler und alle an der Schule Beteiligten freuen sich, gemeinsam mit Ihnen am 13. September den Um- und Erweiterungsbau des Steinbodens mit einem grossen Fest offiziell eröffnen zu können. > Baukommission Schulpflege Eglisau Schulergänzende Betreuung / neuer Hort in Seglingen Geht Ihr Kind auf der Seglinger Seite in den Kindergarten oder in die Primarschule? Haben Sie Bedarf, Ihr Kind an einem oder mehreren Tagen schul - ergänzend betreuen zu lassen? Um die Planung für einen zweiten Standort in Seglingen voranzutreiben, sind wir auf weitere Anmeldungen angewiesen. Der Kinderhort Chugle bietet im Auftrag der Schule Eglisau folgende Betreuungsmodule an: Mittagsbetreuung inkl. Mahlzeit Halbtageshort inkl. Mittagessen, Zvieri Nachmittagshort inkl. Zvieri Ferienhort inkl. alle Mahlzeiten Die Schule bietet an: Morgenbetreuung ohne Mahlzeit Mittagessen für Sekundarstufe (im Altersheim) bis Uhr Fr. 18. / Mittag bis Uhr Fr. 73. / Halbtag bis Uhr Fr. 55. / Nachmittag 7.00 bis Uhr Fr. 90. / Tag 7.00 bis 8.00 Uhr Fr. 5. / Morgen bis Uhr Fr / Mittag 16

17 Damit jedem Kind ein Betreuungsplatz angeboten werden kann, sind wir darauf angewiesen, den Bedarf frühzeitig zu kennen. Das Anmeldeformular und weitere Informationen sind auf der Web - site unter «Downloads» zu finden. Je nach steuerbarem Einkommen können Eltern bei der Schulgemeinde ein Gesuch um einen Kostenbeitrag an die schulergänzende Betreuung einreichen. Die Tarifstufen der Beiträge sind auf der Website der Schule Eglisau ersichtlich. > Schulpflege Eglisau / Trägerverein Kinderhort Chugle Vakante Stelle Logopädin im Kindergarten und in der Primarschule Pensum 9 bis 10 Lektionen pro Woche Sind Sie eine engagierte und teamfähige Person mit entsprechender Qualifikation? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Bitte senden Sie Ihre Unterlagen an die Schulverwaltung, Obergass 61, Postfach 28, 8193 Eglisau. Ihre Fragen zur offenen Stelle beantwortet sehr gerne: Dorothee Neuhaus, Schulleiterin Primarschule Steinboden, Tel

18 schule aktuell 18 19

19 evang. ref. kirche aktuell Evang. Ref. Kirche Gottesdienste Sonntag, 4. Mai 9.30 Uhr Kanzeltausch Wil-Hüntwangen- Wasterkingen Sonntag, 11. Mai 9.30 Uhr Brunch-Gottesdienst am Muttertag Pfr. Andreas Weber B. Schnider, Klavier; E. Gonzales, Oboe «Zmorge-Teilete», Kinderprogramm Mittwoch, 14. Mai Uhr Innehalten zur Monatsmitte Taizé-Feier im Chor der ref. Kirche Eglisau Sonntag, 18. Mai Uhr Abendgottesdienst «7ab7» Pfr. Andreas Weber mit Band Sonntag, 25. Mai 9.30 Uhr Gottesdienst «Gross und Chlii» Pfr. Andreas Weber Katechetin mit Kindern des Club4 Abendmahl, Chilekafi Donnerstag, 29. Mai 9.30 Uhr Gottesdienst zur Auffahrt Pfr. Andreas Weber Frauenchor Jugendgottesdienst Freitag, 9. Mai Uhr im Chor der reformierten Kirche Freitag, 23. Mai Uhr Auskunft: Pfr. Andreas Weber Erwachsenenbildung Ewige Liebe? Unterwegs als Paar: Sternstunden und Stolpersteine Freitag, 9. Mai, Uhr im kath. Pfarreizentrum Eglisau. Referentin: Silvia Eberle, lic. phil. I, Pädagogin, Paar- und Familientherapeutin Sistemis, Beraterin der Paar- und Lebensberatung Bezirk Bülach. Taufen und Trauungen Bitte nehmen Sie mit Pfr. Andreas Weber Kontakt auf, Tel Die nächsten Taufsonntage: 29. Juni, 13. Juli, 14. September, 30. November. Information Konfirmanden Unterricht 2014/2015 Informationsabend und Anmeldeschluss: Mittwoch, 27. August. 20

20 Konfirmandenlager: 1. Woche Herbstferien: 6. bis 11. Oktober. Konfirmation: Sonntag nach Pfingsten: 31. Mai Ausführliche Informationen und Anmeldung werden vor den Sommerferien an alle reformierten Schülerinnen und Schüler im 9. Schuljahr verschickt. Bei Fragen Pfr. Andreas Weber kontaktieren. Angebote: Jungschi Eglisau Ameisli und Jungschar: jeden 2. Samstag, Uhr beim Schulhaus Städtli, Programm auf Ameisli: 7 bis 9 Jahre Ramona Aegerter, Tel Deborah Lamprecht, Tel Mai: «Wald-Experimente» 24. Mai: «Bauernhof» Jungschar: 10 bis 15 Jahre Jocelyne Aegerter, Tel Raphael Jakob, Tel Mai: «Basteln» 24. Mai: «Jungschi forscht» PFILA: 7. bis 9. Juni Für alle Kinder ab der 2. Primarklasse, die gerne mit anderen Kindern aus der Region Spiel, Sport und Spass haben möchten, gibt es über Pfingsten das unvergessliche PFILA. Voranzeige: SOLA 13. bis 19. Juli. Komm mit und sei dabei! Wir freuen uns auf dich! Für Erwachsene Männerforum: Dienstag, 27. Mai, Uhr, Rittersaal, Obergass 53, «Freie Gesprächsrunde». Auskunft: Jürg Freudiger, Tel Frauenpalaver: Im Mai findet kein Frauenpalaver statt. Auskunft: Indgrid de Heer-Lotsy, Tel , oder Ruth Schenker, Tel , Voranzeige: Frauentag, Samstag, 27. September 21

21 evang. editorial ref. kirche aktuell Seniorennachmittag: Mittwoch, 8. Mai, Uhr im Kath. Pfarreizentrum Eglisau, «Die Quadrille und ihre Zeit» mit Heidi und Christian Schmid. Auskunft: Nicole Zahradnik Tel Der Fahrdienst kann bis am Vortag, Uhr angefordert werden unter Tel Kirchenchor: Wir proben jeweils am Montag im ref. Kirchgemeindehaus von bis Uhr, ausser in den Schulferien. Andacht im Altersheim Weierbach: Jeweils am Donnerstag von bis ca Uhr, anschliessend Zusammensein in der Cafeteria. Alle Interessierten sind willkommen. Andacht in der Wohngruppe Oase: Donnerstag, 22. Mai, Uhr. Hauskreise: In unserer Gemeinde gibt es verschiedene Hauskreise. Auskunft: Nicole Bittel Bürgi, Tel Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Eglisau Offene Stelle: Wir suchen per sofort oder nach Vereinbarung eine geeignete Person für die Jugendarbeit in unserer Kirch - gemeinde (50 %) Weitere Informationen: Telefon und Mail: Pfr. Andreas Weber, Tel , Nicole Zahradnik, Sozialdiakonin in Ausbildung, Tel , Redaktion, Reservationen für Kirche und Räume im Kirchgemeindehaus Ruth Mattich, Tel (Montag bis Freitag, 9.00 bis Uhr) oder Internet: 22

22 röm. aktuell kath. kirche aktuell Römisch Katholische Kirche Gottesdienste Donnerstag, 1. Mai Uhr Eucharistiefeier in Eglisau Sonntag, 4. Mai Uhr Eucharistiefeier in Rafz Samstag, 10. Mai Uhr Eucharistiefeier in Eglisau Sonntag, 11. Mai 9.00 Uhr Erstkommunion in Eglisau Unsere Kommunionkinder aus Eglisau: Alder Aline Carneiro Malagueta Mafalda D Ambros Julia D Angelo Luana Donnantuoni Luana Euerlings Merlin Franchini Fiona Hagen Adriana Lerch Christian Dienstag, 13. Mai Uhr Maiandacht in Eglisau mit dem Frauenverein Samstag, 17. Mai Uhr Muttertagsgottesdienst in Eglisau mit anschliessendem Essen im Pfarreizentrum Sonntag, 25. Mai Uhr HGU-Abschlussgottesdienst in Eglisau Donnerstag, 29. Mai Uhr Christi Himmelfahrt Eucharistiefeier in Rafz Samstag, 31. Mai Uhr Eucharistiefeier in Eglisau Kath. Pfarrei Treffpunkt60plus Mittwoch, 7. Mai, Uhr im Kirchgemeindehaus Rafz. Es wird der Film «Das Leben ist schön» von Roberto Benigni gezeigt. Gemeinsamer Seniorennachmittag Donnerstag, 8. Mai, Uhr, Pfarreizentrum Eglisau. «Die Quadrille und ihre Zeit», mit Heidi und Christian Schmid. Für genaue Angaben beachten Sie jeweils das Forum. Für Fragen: Tel Sie finden uns auch im Internet unter 23

23 KULTUR aktuell Ortsmuseum Eglisau Im Mai öffnen wir unser Ortsmuseum im Weierbachhus zwei Mal: am Sonntag, 3. Mai, bis Uhr, und anlässlich des Internationalen Museumstages am Sonntag, 18. Mai, bis Uhr. Auf den zwei oberen Geschossen im Museum zeigen wir Gegenstände, Modelle und Bilder zum Thema Eglisau Knotenpunkt der Hauptstrasse von Zürich nach Schaffhausen und Schiffsverkehr auf dem Rhein. Dazu weitere Themen wie Schloss Eglisau Zoll für Brückenbenützer und Schifffahrt Nord-Ost-Bahn Lachsfang Im unteren Stockwerk befindet sich die Sonderausstellung «Eglisau im Bild aus dem Fundus des Museums». In dieser Ausstellung präsentieren wir einen Teil unserer gesammelten Schätze von Künstlern, Hobbymalern und Gelegenheitszeichnern. Führungen durch das Museum und Städtliführungen sind jederzeit möglich. Anfragen an Gioia Stamm, Tel oder Weitere Informationen: > Ortsmuseumskommission Eglisau Bauernmuseum Eglisau Das Museum ist am Sonntag, 11. Mai, von bis Uhr geöffnet. Kontakt: Thomas Koch, > Thomas Koch 24

24 Bibliothek Eglisau Bibliothek Eglisau, Obergass 61, 8193 Eglisau, Tel Öffnungszeiten Mo, Do Di, Mi, Fr Sa bis Uhr / bis Uhr bis Uhr / bis Uhr bis Uhr Auffahrt: Donnerstag, 29. Mai, geschlossen Bücherkafi mit Daniela Binder Mittwoch, 14. Mai, 9.00 Uhr. Daniela Binder, Inhaberin der Obergass Bücher Winterthur, stellt packend und humorvoll eine breite Palette der aktuellen Frühlings-Neuheiten aus der Welt der Literatur vor. Die Bücher können anschliessend ausgeliehen werden. > Bibliothek Eglisau Kleinkunst aus dem Nachttischli 10. Mai, bis Uhr, Weierbachhus, Eglisau Der zweite Nachttischlimarkt findet wieder statt. Grillwurst und Brot vor Ort. Weindegustation, Kaffee-Ecke. Kommen Sie vorbei und lassen Sie sich überraschen. Wir freuen uns über zahlreiche Besucher. > Jolanda Weidmann 25

Mittagstisch Meetpoint, Emmen-Dorf Mittagstisch Riffig, Emmenbrücke

Mittagstisch Meetpoint, Emmen-Dorf Mittagstisch Riffig, Emmenbrücke Mittagstisch Meetpoint, Emmen-Dorf Mittagstisch Riffig, Emmenbrücke Ein Pilotprojekt der Gemeinde EMMEN Direktion Soziales und Vormundschaft Bericht und Antrag Eine Dienstleistung der Gemeinde EMMEN Angebot

Mehr

Teilrevision der Verbandsstatuten

Teilrevision der Verbandsstatuten Primarschule Heilpädagogische Schule Bezirk Bülach Teilrevision der Verbandsstatuten Antrag und Weisung an den Gemeinderat Bülach, 18. März 2014 Antrag Der Gemeinderat wird beantragt, er wolle beschliessen:

Mehr

Politische Gemeinde Oberweningen. Einladung zur Gemeindeversammlung

Politische Gemeinde Oberweningen. Einladung zur Gemeindeversammlung Gemeinderat Dorfstrasse 6 Tel 044 857 10 10 gemeinde@oberweningen.ch 8165 Oberweningen Fax 044 857 10 15 www.oberweningen.ch An die Stimmberechtigten der Politischen Gemeinde Oberweningen Politische Gemeinde

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

Morgen- und Hausaufgabenbetreuung, Emmen

Morgen- und Hausaufgabenbetreuung, Emmen Direktion Schule und Kultur Morgen- und Hausaufgabenbetreuung, Emmen Ein Pilotprojekt der Gemeinde EMMEN Direktion Schule und Sport Direktion Soziales und Vormundschaft Eine Dienstleistung der Gemeinde

Mehr

Müttertreff Sattel Saison 2012/2013

Müttertreff Sattel Saison 2012/2013 Müttertreff Sattel Saison 2012/2013 Unsere Anlässe Wie jedes Jahr organisieren die Mütter die Kinderund Frauenanlässe. Um diese tollen Erlebnisse nicht einfach so zu vergessen, haben wir ein paar Fotos

Mehr

Q & A für die ordentliche Generalversammlung 2006 und die Dividendenzahlung

Q & A für die ordentliche Generalversammlung 2006 und die Dividendenzahlung Q & A für die ordentliche Generalversammlung 2006 und die Dividendenzahlung 1. Generalversammlung Wann, wo? Dienstag, 25. April 2006 SwissLifeArena, Eisfeldstrasse 2, 6005 Luzern Beginn der Generalversammlung?

Mehr

Rundbrief 2015.2. Im Anhang finden Sie 3 neue Ausschreibungen sowie 2 neu Flyer im Zusammenhang mit dem Projekt "Hochaltrigkeit":

Rundbrief 2015.2. Im Anhang finden Sie 3 neue Ausschreibungen sowie 2 neu Flyer im Zusammenhang mit dem Projekt Hochaltrigkeit: Peter Nünlist Von: pnuenlist@sunrise.ch Gesendet: Donnerstag, 19. März 2015 10:15 An: pnuenlist@sunrise.ch Betreff: Altersforum Bassersdorf: Rundbrief 2015.2 Rundbrief 2015.2 Hallo Peter Nünlist Wie die

Mehr

«Seniorinnen und Senioren in der Schule»

«Seniorinnen und Senioren in der Schule» «Seniorinnen und Senioren in der Schule» Dialog der Generationen Ein gemeinsames Angebot der Pro Senectute Kanton Zürich und des Schul- und Sportdepartements der Stadt Zürich Schulamt Geduld haben Zeit

Mehr

Wir heissen Sie und Ihre Familie an unserer Schule herzlich willkommen!

Wir heissen Sie und Ihre Familie an unserer Schule herzlich willkommen! Schulleitung Gemeindeschulen Bergstrasse 8 6206 Neuenkirch 041 469 77 11 Liebe Eltern Wir heissen Sie und Ihre Familie an unserer Schule herzlich willkommen! Mit der vorliegenden Schrift haben wir für

Mehr

geniessen Wohnen Haus Garten

geniessen Wohnen Haus Garten geniessen Wohnen Haus Garten Messe Zug, vom 3. bis 6. März 2016 Herzlich willkommen zur WOHGA 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Wir machen den Frühling sichtbar und spürbar. Das

Mehr

Gemeinde Berg a.i. Mitteilungen des Gemeinderates

Gemeinde Berg a.i. Mitteilungen des Gemeinderates Gemeinde Berg a.i. Mitteilungen des Gemeinderates Prüfung der Jahresrechnung Während die Rechnungsprüfungskommission die Jahresrechnung der Gemeinde aus finanzpolitischer Sicht prüft, führt eine Revisionsgesellschaft

Mehr

1. Newsletter der Jungwacht Littau

1. Newsletter der Jungwacht Littau An: Newsletter Abonennte, Eltern der Jungwächter, Leitungsteam JWL, Club 91, Vollmondclub CC: Sekretariat, Kirchenrat, Pfarreirat 1. Newsletter der Jungwacht Littau Hallo liebe Eltern und Freunde der Jungwacht

Mehr

Bildungs-Tag Samstag, 12. September 2015 Alphorn-Macherei Eggiwil

Bildungs-Tag Samstag, 12. September 2015 Alphorn-Macherei Eggiwil wil! Bildungs-Tag Samstag, 12. September 2015 Alphorn-Macherei Eggiwil Zürich, im Juni 2015 Liebe Interessierte Was kommt einem in den Sinn, wenn man an die Schweiz denkt? Ja, stimmt alles! Aber da fehlt

Mehr

EINLADUNG GEMEINDEVERSAMMLUNG

EINLADUNG GEMEINDEVERSAMMLUNG GEMEINDE 8474 DINHARD EINLADUNG GEMEINDEVERSAMMLUNG Dienstag, 13. November 2012, 20.00 Uhr, in der Turnhalle Dinhard POLITISCHE GEMEINDE 1. Voranschlag 2013 2. Revision der Statuten des Zweckverbandes

Mehr

Elterndossier Ganztagesstätte Mauren

Elterndossier Ganztagesstätte Mauren Elterndossier Ganztagesstätte Mauren Version 10.2015 Liebe Eltern Herzlich Willkommen in der Kinderoase. Wir sind ein spontaner Kinderhütedienst mit Mittagstisch in Vaduz und Mauren, einer Ganztagesstätte

Mehr

agenda60plus April - Juni 2016

agenda60plus April - Juni 2016 agenda60plus April - Juni 2016 Angebote von Altersberatung Alterszentrum Gibeleich Seniorenzentrum Vitadomo Bubenholz Ref. + Kath. Kirchgemeinden Pro Senectute OV Opfikon-Glattbrugg Kontakt Altersberatung

Mehr

mittagstisch hausen öppis für dä buuch und s härz Betriebsreglement

mittagstisch hausen öppis für dä buuch und s härz Betriebsreglement Betriebsreglement vom Vereinsvorstand im April 2014 erlassen letzte Anpassungen im März 2015 vorgenommen Inhaltsverzeichnis 1. Trägerschaft und Betriebsführung... 2 2. Öffnungszeiten... 2 3. Finanzierung...

Mehr

Informationen der Primarschule Neuendorf

Informationen der Primarschule Neuendorf Informationen der Primarschule Neuendorf Begrüssung aller Primarschüler am 1. Schultag 2015/16 Impressionen aus dem vergangenen Schuljahr 2014/15 Feierliche Eröffnung des Kindergartens durch den Gemeindepräsidenten

Mehr

Liebe Kinderpfarrblattleser!

Liebe Kinderpfarrblattleser! Liebe Kinderpfarrblattleser! Endlich ist es wieder da, das aktuelle das Kinderpfarrblatt mit unseren Bastel- und Spielnachmittagen, Kinder und Familiengottesdiensten, einer Ministrantenolympiade und Vielem

Mehr

Rück vergütung für Krankheits kosten und Behinderungs kosten

Rück vergütung für Krankheits kosten und Behinderungs kosten Sie bekommen Ergänzungs leistungen? Dann ist dieses Merk blatt für Sie. Ein Merk blatt in Leichter Sprache Rück vergütung für Krankheits kosten und Behinderungs kosten Wann bekommen Sie Geld zurück? Dieser

Mehr

Neuer Busbahnhof Hüntwangen-Wil 21. November 2014. Alexander Häne, Leiter Angebot

Neuer Busbahnhof Hüntwangen-Wil 21. November 2014. Alexander Häne, Leiter Angebot Neuer Busbahnhof Hüntwangen-Wil 21. November 2014 Wenn Sie diesen Text lesen können, müssen Sie die Folie im Post-Menü mit der Funktion «Folie einfügen» erneut einfügen. Sonst kann kein Bild hinter die

Mehr

KUW Kirchliche Unterweisung in der Münstergemeinde Bern

KUW Kirchliche Unterweisung in der Münstergemeinde Bern KUW Kirchliche Unterweisung in der Münstergemeinde Bern 3. bis 9. Schuljahr Kirchliche Unterweisung (KUW) in der Münstergemeinde Bern Liebe Eltern, Wir freuen uns, dass Sie sich für die Kirchliche Unterweisung

Mehr

Wiedereinstieg ins Berufsleben für Kauffrauen. Word, Excel, Outlook, Korrespondenz

Wiedereinstieg ins Berufsleben für Kauffrauen. Word, Excel, Outlook, Korrespondenz Wiedereinstieg ins Berufsleben für Kauffrauen Word, Excel, Outlook, Korrespondenz WIEDEREINSTIEG INS BERUFSLEBEN FÜR KAUFFRAUEN Word, Excel, Outlook, Korrespondenz Zielgruppe Sie sind Wiedereinsteigerin

Mehr

kita zwärgeland Betriebsreglement Inhalt

kita zwärgeland Betriebsreglement Inhalt kita Betriebsreglement Inhalt 1. Einleitung 2. Sinn und Zweck 3. Trägerschaft 4. Leitung und Team 5. Aufnahmebedingungen 6. Anmeldung 7. Eingewöhnungen 8. Öffnungszeiten, Ferien und Feiertage 9. Betreuungsmöglichkeiten

Mehr

Willkommen an der Schule Neftenbach. Elternabend 2010/11, 30. September 2010, Mehrzweckhalle Auenrain

Willkommen an der Schule Neftenbach. Elternabend 2010/11, 30. September 2010, Mehrzweckhalle Auenrain Willkommen an der Schule Neftenbach Elternabend 2010/11, 30. September 2010, Mehrzweckhalle Auenrain Herzlich willkommen! Elvira Venosta Präsidentin der Schulpflege Programm Begrüssung (Elvira Venosta,

Mehr

LEBENSQUALITÄT IM MITTELPUNKT WOHNEN

LEBENSQUALITÄT IM MITTELPUNKT WOHNEN E I N S I E D E L N LEBENSQUALITÄT IM MITTELPUNKT WOHNEN WÜRDE ACHTEN E I N S I E D E L N LEBENSQUALITÄT IM MITTELPUNKT ALLMEINDSTRASSE 1 8840 EINSIEDELN 055 418 85 85 TELEFON 055 418 85 86 FAX INFO@LANGRUETI-EINSIEDELN.CH

Mehr

geniessen Wohnen Haus Garten

geniessen Wohnen Haus Garten geniessen Wohnen Haus Garten Messe Zug, vom 5. bis 8. März 2015 Herzlich willkommen zur WOHGA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Die WOHGA Zug ist eine inspirierende Plattform, die

Mehr

Gemeinde Stäfa. Gemeindeversammlung. Montag, 8. Juni 2009

Gemeinde Stäfa. Gemeindeversammlung. Montag, 8. Juni 2009 1 Gemeinde Stäfa Gemeindeversammlung Montag, 8. Juni 2009 2 Anträge des Gemeinderates 1. Jahresrechnung 2008 Genehmigung 2. Grundstücke «Frohberg» Kredit 3,64 Mio. Franken für Erwerb durch Politische Gemeinde

Mehr

Newsletter 2/2013. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 2/2013. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, nach einem schönen, langen Sommer beginnt nun der Start in den Herbst- und für die Schule ein wahrscheinlich ereignisreiches

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark Lebenshilfe Center Siegen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2016 Lebenshilfe Center Siegen Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Montessori Kindergarten of Zug

Montessori Kindergarten of Zug Montessori Kindergarten of Zug Newsletter April 2014 Campus Baar TERMINE Ausflug Verkehrshaus Luzern 14.04.2014 von 9-17 Uhr Sommerparty: 04.07.2014 von 12-17 Uhr Wir beginnen mit einer kleinen Grillparty,

Mehr

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg Freizeit-Angebote Januar bis Juli 2015 Offene Behindertenarbeit Friedberg Gemeinsam verschieden sein Eine wichtige Information Der Text im Heft ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache verstehen viele

Mehr

Einladung zur Gemeindeversammlung

Einladung zur Gemeindeversammlung Politische Gemeinde Ottenbach Einladung zur Gemeindeversammlung Mittwoch, 24. September 2014 im Gemeindesaal Ottenbach 19.30 Uhr, Politische Gemeinde Einladung zur Gemeindeversammlung Die Stimmberechtigten

Mehr

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe mit Schwung. J AHRE AARGAUER MESSE AARAU 6. BIS 10. APRIL 2016 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Infobroschüre für Seniorinnen und Senioren

Infobroschüre für Seniorinnen und Senioren Infobroschüre für Seniorinnen und Senioren Seite 2/12 Sehr geehrte Seniorinnen und Senioren von Seuzach, liebe Angehörige, Wir freuen uns, Ihnen die wichtigsten Anlaufstellen, die richtigen Adressen und

Mehr

Bitte frankieren. Pro Infirmis Zürich. Wohnschule. Hohlstrasse 560 Postfach 8048 Zürich. Wohnschule. Die Tür ins eigene Zuhause.

Bitte frankieren. Pro Infirmis Zürich. Wohnschule. Hohlstrasse 560 Postfach 8048 Zürich. Wohnschule. Die Tür ins eigene Zuhause. Bitte frankieren Pro Infirmis Zürich Wohnschule Hohlstrasse 560 Postfach 8048 Zürich Wohnschule Die Tür ins eigene Zuhause. Träume verwirklichen In der Wohnschule von Pro Infirmis lernen erwachsene Menschen

Mehr

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE.

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. Die Messe mit Schwung. SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. AARGAUER MESSE AARAU 26. BIS 30. MÄRZ 2014 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2014 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Die Reaktionen

Mehr

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. August bis Dezember 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. August bis Dezember 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg Freizeit-Angebote August bis Dezember 2015 Offene Behindertenarbeit Friedberg Gemeinsam verschieden sein Eine wichtige Information Der Text im Heft ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache verstehen viele

Mehr

Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner

Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner 2. Das Angebot Ihr Engagement ist gefragt! Die Vielfalt der Bewohnerinteressen im Stadtteil macht das Netzwerk so besonders. Angeboten werden Hilfestellungen

Mehr

Mitteilungsblatt Dezember 2015

Mitteilungsblatt Dezember 2015 Mitteilungsblatt Dezember 2015 Liebe Einwohnerinnen und Einwohner Die Ausgabe des Monats Dezember liegt vor und wir hoffen, dass auch diese Ihr Interesse findet. Dank an die Bevölkerung Baubewilligungen

Mehr

Jahresbericht 2011. Veranstaltungen. Ausflug nach Basel: Vera Oeri Bibliothek, Leonhard Gymnasium und Vitra Design Museum

Jahresbericht 2011. Veranstaltungen. Ausflug nach Basel: Vera Oeri Bibliothek, Leonhard Gymnasium und Vitra Design Museum Jahresbericht 2011 Veranstaltungen Ausflug nach Basel: Vera Oeri Bibliothek, Leonhard Gymnasium und Vitra Design Museum Die erste ADM Veranstaltung fand am 17. Mai 2011 in Basel statt. Ziel unserer Reise

Mehr

Die spannende Welt der Elektrizität entdecken VERTRAUT MIT ENERGIE. SEIT 1897

Die spannende Welt der Elektrizität entdecken VERTRAUT MIT ENERGIE. SEIT 1897 Die spannende Welt der Elektrizität entdecken VERTRAUT MIT ENERGIE. SEIT 1897 EBM Lernwelt Energie Mit Schülerinnen und Schülern auf Entdeckungsreise im Reich der Elektrizität Strom benötigen wir heute

Mehr

Veranstaltungskalender (Zusammengestellt vom KdO 1 / 6

Veranstaltungskalender (Zusammengestellt vom KdO 1 / 6 Veranstaltungskalender (Zusammengestellt vom KdO 1 / 6 Daten für 2014 8. Januar (Mi) Restaurant Sonne Seniorentreff Seniorenclub 10. Januar (Fr) 19.30 Uhr Kath. Kirchgemeindehaus Rafz Filmabend: Nel Giardino

Mehr

Menschen über 60 Nützliche Informationen für Seniorinnen und Senioren in Dürnten

Menschen über 60 Nützliche Informationen für Seniorinnen und Senioren in Dürnten Menschen über 60 Nützliche Informationen für Seniorinnen und Senioren in Dürnten Herzlich willkommen Geschätzte Dürntner Seniorinnen und Senioren Die vorliegende Broschüre soll Ihnen einen Überblick zu

Mehr

INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK

INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK INFOBRIEF Februar März 2016 Seite 2 Unser Leitbild unsere Identität? Leitbild Heilsarmee Zentrum Rheintal, Rheineck Gott hat nie aufgehört, dich zu lieben,

Mehr

2013 / 2014. Pfarrei.Oberdorf. Module und Kirchen - Praktika

2013 / 2014. Pfarrei.Oberdorf. Module und Kirchen - Praktika Anmeldung Hiermit melde ich mich verbindlich fürs TOGETHER 2013 / 2014 an: 2013 / 2014 Name: Vorname: Adresse: Geb.Dat.: Telefon: Natel: E-Mail: Unterschrift: Unterschrift eines Elternteils: KIRCHEN-PRAKTIKUM:

Mehr

Geschätzte Naturfreundinnen und Naturfreunde Wir laden euch ganz herzlich zur Generalversammlung unseres Vereins ein.

Geschätzte Naturfreundinnen und Naturfreunde Wir laden euch ganz herzlich zur Generalversammlung unseres Vereins ein. GV, Dezember 2015, Januar 2016 Geschätzte Naturfreundinnen und Naturfreunde Wir laden euch ganz herzlich zur Generalversammlung unseres Vereins ein. Traktandenliste 1. Begrüssung 2. Appell 3. Wahl der

Mehr

Geschäftsreglement. Schweizerischen Gesellschaft für Allgemeine Innere Medizin vom 17. Dezember 2015.

Geschäftsreglement. Schweizerischen Gesellschaft für Allgemeine Innere Medizin vom 17. Dezember 2015. Version 0./5.0.206 Geschäftsreglement I. Einleitende Bestimmungen Art. Statutarische Grundlagen Das Geschäftsreglement (nachfolgend Reglement genannt) stützt sich auf die Statuten der Schweizerischen Gesellschaft

Mehr

Syrienaktion (10.-19. Dezember 2014) wir benötigen Ihre Unterstützung!

Syrienaktion (10.-19. Dezember 2014) wir benötigen Ihre Unterstützung! Postadresse: Solidaritätsnetz Zürich, 8000 Zürich, Email: info@solinetz.ch, Website: www.solinetz-zh.ch, facebook: www.facebook.com/solinetzzuerich Zürich, 2.Dezember 2014 Newsletter Ausgabe 12/14 Syrienaktion

Mehr

Rundbrief 01.2015. Peter Nünlist. Gesendet: Montag, 19. Januar 2015 15:04. pnuenlist@sunrise.ch. Betreff: Altersforum Bassersdorf: Rundbrief 1.

Rundbrief 01.2015. Peter Nünlist. Gesendet: Montag, 19. Januar 2015 15:04. pnuenlist@sunrise.ch. Betreff: Altersforum Bassersdorf: Rundbrief 1. Peter Nünlist Von: pnuenlist@sunrise.ch Gesendet: Montag, 19. Januar 2015 15:04 An: pnuenlist@sunrise.ch Betreff: Altersforum Bassersdorf: Rundbrief 1.2015 Rundbrief 01.2015 Hallo Peter Nünlist Bereits

Mehr

Traumhafte Ferien im sonnigen Tessin

Traumhafte Ferien im sonnigen Tessin Pfarrei St. Mauritius Ruswil Traumhafte Ferien im sonnigen Tessin Sonntag, 5. Mai 2013 Samstag, 11. Mai 2013 Hand aufs Herz: Wollten Sie nicht schon lange wieder mal in den Tessin und sich verwöhnen lassen?

Mehr

Juni - August 2015. VR-Bank Bonn eg

Juni - August 2015. VR-Bank Bonn eg CIRCUSSCHULE DON MEHLONI Juni - August 2015 VR-Bank Bonn eg HEREINSPAZIERT 2 Januar Juni Januar - August - März - März Januar Januar Juni - März August - März 3 Herzlich Willkomen an dieser Stelle von

Mehr

Wahlen. Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat

Wahlen. Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat Wahlen Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat Ausgabe Juni 2014 Reduzierte Öffnungszeiten während den Sommerferien Das Führungsgremium der Verwaltungsgemeinschaft

Mehr

Für SIE in HASSELS. Monatsprogramm September 2015. Caritasverband Düsseldorf e. V. Hubertusstraße 5, 40219 Düsseldorf Tel.

Für SIE in HASSELS. Monatsprogramm September 2015. Caritasverband Düsseldorf e. V. Hubertusstraße 5, 40219 Düsseldorf Tel. Für SIE in HASSELS Monatsprogramm September 2015 Caritasverband Düsseldorf e. V. Hubertusstraße 5, 40219 Düsseldorf Tel. 0211/ 16 0 20 www.caritas-duesseldorf.de info@caritas-duesseldorf.de Wir stellen

Mehr

Postfach 756 9430 St. Margrethen www.tc.-stmargrethen.ch STATUTEN

Postfach 756 9430 St. Margrethen www.tc.-stmargrethen.ch STATUTEN Postfach 756 9430 St. Margrethen www.tc.-stmargrethen.ch STATUTEN Wo im folgenden männliche Personenbezeichnungen verwendet werden, sind darunter stets auch die entsprechenden weiblichen Bezeichnungen

Mehr

Orientierungslauf Trainings- und Wettkampfprogramm vom 20. Dezember 2014 bis 14. Dezember 2015

Orientierungslauf Trainings- und Wettkampfprogramm vom 20. Dezember 2014 bis 14. Dezember 2015 Orientierungslauf Trainings- und Wettkampfprogramm vom 20. Dezember 2014 bis 14. Dezember 2015 Trainingszeiten jeweils von ca. 18:15 bis 19:45 Uhr. Achtung, kurzfristige Änderungen stehen jeweils auf der

Mehr

Wir suchen Sie als Gastfamilie

Wir suchen Sie als Gastfamilie Wir suchen Sie als Gastfamilie Vielleicht arbeiten Sie Teilzeit und suchen eine zuverlässige und bezahlbare Lösung für die Betreuung Ihrer Kinder? Oder Sie benötigen aus andern Gründen eine Haushaltshilfe

Mehr

Jugendbegegnungsreise mit Pskower Eishockeyspielern und Jugendlichen aus Pskow

Jugendbegegnungsreise mit Pskower Eishockeyspielern und Jugendlichen aus Pskow Jugendbegegnungsreise mit Pskower Eishockeyspielern und Jugendlichen aus Pskow Reisetermin: 06.-17.10.2015 Teilnehmer: Anzahl der Teilnehmer: Unterkunft: Neusser Eishockeyverein Spieler der Jugendmannschaft

Mehr

Traktanden der Einwohnergemeindeversammlung

Traktanden der Einwohnergemeindeversammlung Traktanden der Einwohnergemeindeversammlung 1. Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 28. November 2014 2. Rechenschaftsbericht über das Jahr 2014 3. Genehmigung der Jahresrechnung 2014 4. Genehmigung

Mehr

Generalversammlung, 30. März 2016. Q & A für Aktionäre

Generalversammlung, 30. März 2016. Q & A für Aktionäre Generalversammlung, 30. März 2016 Q & A für Aktionäre 1. Welche Publikationen werden den Aktionären zur Verfügung gestellt?... 2 2. Wie kann ich Publikationen bestellen / abbestellen?... 2 3. Wann und

Mehr

STATUTEN. Verein Spitex Richterswil/Samstagern

STATUTEN. Verein Spitex Richterswil/Samstagern STATUTEN Verein Spitex Richterswil/Samstagern Statuten Verein Spitex Richterswil / Samstagern Wesen Zweck Art. 1 Der Verein Spitex Richterswil/Samstagern ist ein politisch und konfessionell neutraler Verein

Mehr

Wie alles begann? Vergangene Saison. Zukunftsperspektiven

Wie alles begann? Vergangene Saison. Zukunftsperspektiven Sponsoringkonzept Herzlichen Dank, dass Sie sich die Zeit nehmen, unseren Verein näher kennen zu lernen. Sie erhalten auf den folgenden Seiten einen Überblick über unsere Aktivitäten, wer wir sind und

Mehr

Ein Zuhause wie ich es brauche.

Ein Zuhause wie ich es brauche. Ein Zuhause wie ich es brauche. HERZLICH WILLKOMMEN Im AltersZentrum St. Martin wohnen Sie, wie es zu Ihnen passt. In unmittelbarer Nähe der Surseer Altstadt bieten wir Ihnen ein Zuhause, das Sie ganz

Mehr

KUW Kirchliche Unterweisung in der Kirchgemeinde Berner Münster

KUW Kirchliche Unterweisung in der Kirchgemeinde Berner Münster KUW Kirchliche Unterweisung in der Kirchgemeinde Berner Münster 3. bis 9. Klasse im Schuljahr 2015 / 2016 Kirchliche Unterweisung (KUW) in der Münstergemeinde Bern Liebe Eltern, gerne informieren wir

Mehr

Kurzes Info an die Eltern der Ferienkurs-Kinder

Kurzes Info an die Eltern der Ferienkurs-Kinder Kurzes Info an die Eltern der Ferienkurs-Kinder Liebe Eltern Vorab besten Dank, dass Ihr Kind bei uns einen Ferienkurs besuchen darf. Seit 1996 bieten wir Ferienkurse und Reitunterricht während der Schulzeit

Mehr

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU Die Messe mit Schwung. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. AARGAUER MESSE AARAU 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Seniorenwohnanlage Am Baumgarten

Seniorenwohnanlage Am Baumgarten Seniorenwohnanlage in Karlsdorf-Neuthard Seniorenwohnanlage Am Baumgarten mit Seniorenhaus St. Elisabeth, Tagespflege, Betreutem Wohnen Behaglich leben und wohnen Am Baumgarten Die familiäre Seniorenwohnanlage

Mehr

AIDE-MOI Entwicklung eines Sturzsensors. Projekt zur Früherkennung und Meldung von Sturz. Information für Seniorinnen und Senioren

AIDE-MOI Entwicklung eines Sturzsensors. Projekt zur Früherkennung und Meldung von Sturz. Information für Seniorinnen und Senioren AIDE-MOI Entwicklung eines Sturzsensors Projekt zur Früherkennung und Meldung von Sturz Information für Seniorinnen und Senioren Sehr geehrte Damen und Herren Gerne informieren wir Sie in der vorliegenden

Mehr

Erleben Sie ein Live-Event der besonderen Art.

Erleben Sie ein Live-Event der besonderen Art. Das weltweit erste Jetzt kostenlose Tickets sichern: 00800 8001 8001 oder neuroth.ch/konzert Erleben Sie ein Live-Event der besonderen Art. 2. November 2014 Kultur Casino Bern In Kooperation mit dem Schweizer

Mehr

Bewegungswoche und Ausflüge 2015

Bewegungswoche und Ausflüge 2015 Rheumaliga Zürich Bewegungswoche und Ausflüge 2015 Wieder haben wir für Sie ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt: Ferien mit viel Bewegung aber auch genügend Zeit zum gemütlichen Zusammensein

Mehr

Hallo liebes Schulkind!

Hallo liebes Schulkind! Hallo liebes Schulkind! Am 5. September ist dein erster Schultag an der Marienschule. Das Team der Marienschule freut sich schon darauf, mit dir gemeinsam zu lernen, zu arbeiten und zu spielen. In diesem

Mehr

Betreuungsvertrag. zwischen Mini Meadows Kinderkrippe. Kirsty Matthews Künzi und

Betreuungsvertrag. zwischen Mini Meadows Kinderkrippe. Kirsty Matthews Künzi und Betreuungsvertrag zwischen Mini Meadows Kinderkrippe Kirsty Matthews Künzi und Name, Vorname des Vaters Name, Vorname der Mutter Strasse Strasse PLZ, Ort PLZ, Ort Staatsangehörigkeit Staatsangehörigkeit

Mehr

agenda60plus Januar - März 2016

agenda60plus Januar - März 2016 agenda60plus Januar - März 2016 Angebote von Altersberatung Alterszentrum Gibeleich Seniorenzentrum Vitadomo Bubenholz Ref. + Kath. Kirchgemeinden Pro Senectute OV Opfikon-Glattbrugg Kontakt Altersberatung

Mehr

Wir freuen uns, Ihnen hiermit unsere Ausbildungsmappe zu überreichen.

Wir freuen uns, Ihnen hiermit unsere Ausbildungsmappe zu überreichen. Höhenstrasse 46 4533 Riedholz Telefon +41 (0)32 627 99 11 Telefax +41 (0)32 627 99 12 wallierhof@vd.so.ch www.wallierhof.ch Regula Gygax-Högger Leiterin hauswirtschaftliche Bildung Telefon +41 (0)32 627

Mehr

Wäschepflege-Fachtagung Dienstag, 25. Juni 2013

Wäschepflege-Fachtagung Dienstag, 25. Juni 2013 Einladung Wäschepflege-Fachtagung Dienstag, 25. Juni 2013 JETZT ANMELDEN! Schulthess Wäschepflege-Fachtagung vom 25. Juni 2013 Führend in die Zukunft Sehr geehrte Damen und Herren Wir als führender Schweizer

Mehr

Jahresrückblick 2007 aus der Sicht der Krippenleiterin Rahel Gloor

Jahresrückblick 2007 aus der Sicht der Krippenleiterin Rahel Gloor Jahresrückblick 2007 aus der Sicht der Krippenleiterin Rahel Gloor Das Jahr 2007 war unser 2. Betriebsjahr, es war ein turbulentes aber auch ein abwechslungsreiches und erfolgreiches Jahr. Ich habe anfangs

Mehr

SOMMER-INTENSIV SPRACHKURS 2015

SOMMER-INTENSIV SPRACHKURS 2015 SOMMER-INTENSIV SPRACHKURS 2015 Liebe Eltern! Die WELTAKADEMIE bietet in den Sommerferien einen Intensiv-Sprachkurs für Volksschulkinder an. Zeitraum: o Camp1: 06.07. 10.07.2015 o Camp2: 13.07. 17.07.2015

Mehr

Infoheft SVK Schuljahr 2014/15

Infoheft SVK Schuljahr 2014/15 Volksschulamt Heilpädagogisches Schulzentrum Balsthal Falkensteinerstrasse 20 4710 Balsthal Telefon 062 391 48 64 www.hpsz.ch ab September 2014 (Natel 079 515 40 52) hps-balsthal@bluewin.ch Infoheft SVK

Mehr

Kindertagesstätte Domeierstraße

Kindertagesstätte Domeierstraße Kindertagesstätte Domeierstraße Integrations- und Horterziehung Domeierstraße 38 + 38a 31785 Hameln Tel.: 05151/202-1455 oder -1451 Fax: 05151/202-1133 E-Mail: kita.domeierstrasse@freenet.de hort-plus@freenet.de

Mehr

19. Jahresversammlung. Samstag, den 31. Januar 2015, 18.00 Uhr Restaurant zur Rossweid Gockhausen

19. Jahresversammlung. Samstag, den 31. Januar 2015, 18.00 Uhr Restaurant zur Rossweid Gockhausen 19. Jahresversammlung Samstag, den 31. Januar 2015, 18.00 Uhr Restaurant zur Rossweid Gockhausen Teilnehmer/Innen Vorstand: Witschi Hanspeter Grendelmeier Thomas Hunziker René Schneider Alexandra Entschuldigt,

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Benützungsordnung. für die Räume im Schulhaus Dorf Romoos

Benützungsordnung. für die Räume im Schulhaus Dorf Romoos Benützungsordnung für die Räume im Schulhaus Dorf Romoos Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1 Benützungsrecht... 4 1.1 Allgemeine Benützung... 4 1.2 Probelokale... 4 2 Benützungszeiten... 4 2.1 Probelokal... 4

Mehr

Herbstferienprogramm 2014

Herbstferienprogramm 2014 20.10.2014-24.10.2014 Herausgegeben durch die Jugendpflege der Stadt Schlitz Adresse: Stadt Schlitz Jugendpflege An der Kirche 4 36110 Schlitz www.jugendhaus-schlitz.de info@jugendhaus-schlitz.de 06642/

Mehr

EINLADUNG ZUM AUSSERORDENTLICHEN WAHLPARTEITAG

EINLADUNG ZUM AUSSERORDENTLICHEN WAHLPARTEITAG EINLADUNG ZUM AUSSERORDENTLICHEN WAHLPARTEITAG Samstag, 14. Februar 2015 CERM Martigny Beginn ca.11.00 Uhr Ausserordentlicher Wahlparteitag SP Schweiz 1 Inhaltsverzeichnis 1 TERMINÜBERBLICK... 2 2 PROVISORISCHE

Mehr

Verhandlungsbericht (GR-Sitzung vom 03. Juni 2009)

Verhandlungsbericht (GR-Sitzung vom 03. Juni 2009) Verhandlungsbericht (GR-Sitzung vom 03. Juni 2009) Der Gossauer Gemeinderat will das EW Gossau in eine Aktiengesellschaft umwandeln, die ganz in Gemeindebesitz bleibt. Das letzte Wort dazu haben die Stimmbürgerinnen

Mehr

Albris am Nachmittag

Albris am Nachmittag IN KEMPTEN IN DER ERZIEHUNGSKUNST RUDOLF STEINERS Albris 231, 87774 Buchenberg. Tel.: 08378 923483 Fax: 08378 923668 Verwaltung: Fürstenstr. 19, 87439 Kempten Tel.: 0831 13078 Fax: 27571 Ein Angebot der

Mehr

Am Mittwoch werden die Module Nachmittag 1 bis 3 zusammengefasst (13.30-17.00 Uhr), damit Ausflüge in die Umgebung stattfinden können.

Am Mittwoch werden die Module Nachmittag 1 bis 3 zusammengefasst (13.30-17.00 Uhr), damit Ausflüge in die Umgebung stattfinden können. Neues Angebot: "Tagesschule light" Anmeldung für die Tagesschule Fraubrunnen im Schuljahr 2016/17 Geschätzte Eltern Unsere Tagesschule besteht seit sechs Jahren. Seit dem Zusammenschluss der Gemeinden

Mehr

Verhandlungsbericht (GR-Sitzungen zweites Quartal 2013)

Verhandlungsbericht (GR-Sitzungen zweites Quartal 2013) Verhandlungsbericht (GR-Sitzungen zweites Quartal 2013) Termine 2014 Der hat den Terminplan für 2014 verabschiedet. Für die Gemeindeversammlungen gelten folgende Termine: Datum Geschäfte allfällige Fortsetzung

Mehr

Deutsch-französischer Tandem-Sprachkurs Sport und Sprache für Jugendliche von 14 bis 16 Jahren (Jahrgänge 2000, 1999, 1998)

Deutsch-französischer Tandem-Sprachkurs Sport und Sprache für Jugendliche von 14 bis 16 Jahren (Jahrgänge 2000, 1999, 1998) Deutsch-französischer Tandem-Sprachkurs Sport und Sprache für Jugendliche von 14 bis 16 Jahren (Jahrgänge 2000, 1999, 1998) Die Deutsche Sportjugend (dsj) organisiert in Zusammenarbeit mit dem Französischen

Mehr

Info 01/16 Januar-April 111. Generalversammlung Freitag, 29. Januar 2016. KAB Hochdorf

Info 01/16 Januar-April 111. Generalversammlung Freitag, 29. Januar 2016. KAB Hochdorf Info 01/16 Januar-April 111. Generalversammlung Freitag, 29. Januar 2016 KAB Hochdorf Generalversammlung 2016 Einladung zur 111. Generalversammlung Liebe Ehrenpräses, liebe Ehrenmitglieder, liebe Mitglieder

Mehr

Kindergarten Informationen Humlikon 2014/15

Kindergarten Informationen Humlikon 2014/15 Kindergarten Informationen Humlikon 2014/15 Liebe Eltern Nachfolgend haben wir Ihnen ein paar Informationen zum Kindergarten Humlikon zusammengestellt. Bei weiteren Fragen oder Anregungen kommen Sie bitte

Mehr

gleis 1. stellt sich vor www.gleis1-rafz.ch

gleis 1. stellt sich vor www.gleis1-rafz.ch gleis 1. stellt sich vor www.gleis1-rafz.ch Rafz [die schweiz] 12 Minuten mit dem Zug nach Bülach 36 Minuten mit dem Zug nach Zürich HB 15 Minuten mit dem Zug nach Schaffhausen Rafz hat knapp 4000 Einwohner

Mehr

Angebote der Kunstvermittlung Veranstaltungen für Erwachsene

Angebote der Kunstvermittlung Veranstaltungen für Erwachsene Angebote der Kunstvermittlung Veranstaltungen für Erwachsene Öffentliche Führungen: im Rahmen der Wechselausstellungen, jeweils Dienstag, 19h und Sonntag, 11h. Ohne Voranmeldung, Ausstellungseintritt.

Mehr

Anmeldung Mittagstisch und Nachmittagshort Gesuch für reduzierten, einkommensabhängigen Horttarif

Anmeldung Mittagstisch und Nachmittagshort Gesuch für reduzierten, einkommensabhängigen Horttarif Anmeldung Mittagstisch und Nachmittagshort Gesuch für reduzierten, einkommensabhängigen Horttarif Sehr geehrte Eltern Ab dem 17.8.09 stehen in Kloten schulergänzende Tagesstrukturen zur Verfügung. Die

Mehr

Anmeldungen nur online: www.sprachschule-volketswil.ch Kurse werden nur bei genügend Anmeldungen durchgeführt (ab 6 Teilnehmer).

Anmeldungen nur online: www.sprachschule-volketswil.ch Kurse werden nur bei genügend Anmeldungen durchgeführt (ab 6 Teilnehmer). Ab nur 200. CHF! KURSÜBERSICHT 2. Semester 2014 KURSE AKTUELL Die Sprachschule Volketswil wächst. Und sie wächst vor allem MIT IHNEN! Wir freuen uns über jeden einzelnen Zuwachs und natürlich schätzen

Mehr

Persönliches Budget. Unterstützung und Begleitung für alle Lebensbereiche

Persönliches Budget. Unterstützung und Begleitung für alle Lebensbereiche Unterstützung und Begleitung für alle Lebensbereiche Wohnen Gesundheit Arbeit Berufliche Bildung Freizeit und Urlaub Familie und Alltag Mobilität Wohnen Gesundheit Arbeit Berufliche Bildung Freizeit und

Mehr

Coaching-Reise nach Nepal 2016

Coaching-Reise nach Nepal 2016 Coaching-Reise nach Nepal 2016 Sinnvolles Tun als machtvoller Antrieb Fr. 4. bis Sa. 19. Novemberr 2016 Sinnvolles Tun als machtvoller Antrieb Ein Seminar der Extraklasse in Nepal, einem der faszinierendsten

Mehr

Gemeinde Stäfa. Urnenabstimmung. 27. November 2011

Gemeinde Stäfa. Urnenabstimmung. 27. November 2011 19 Gemeinde Stäfa Urnenabstimmung 27. November 2011 1 Liebe Stäfnerinnen und Stäfner Wir laden Sie freundlich ein, an der Abstimmung über die vorliegenden Geschäfte teilzunehmen und von Ihrem demokratischen

Mehr