Bewerben Sie sich für den Aufsichtsrat Osterfeuer auf dem Abenteuerspielplatz

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bewerben Sie sich für den Aufsichtsrat Osterfeuer auf dem Abenteuerspielplatz"

Transkript

1 März 2013 Bewerben Sie sich für den Aufsichtsrat Osterfeuer auf dem Abenteuerspielplatz

2 inhalt März 13 S 3 S 4 Wuhlebogen prämiert Engagement im Aufsichtsrat Kiezspaziergänge Gelb oder Orange S I-VIII»Viel gemeinsam«s 5 Köpenick Nord wird 60 Frühjahrsputz S 6 S 7 S 8 Wir stellen vor: Neues Verwalterinnenteam und Verstärkung für das Team Finanzen Tierisch gute Nachbarschaft Telefonverzeichnis Programm Wuhletreff Allen Mitgliedern, Bewohnen, Köpenickern, Leserinnen und Lesern wünschen wir ein wunderbares Osterfest und viel Spaß bei den ersten Frühlingsspaziergängen. Foto: Karl Dichtler_pixelio.de editorial kurz+bündig Vertreterversammlung: 10. Juni 2013 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder und Leser, mit einem Blick auf das zurückliegende Jahr können wir unser Team aus 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern feststellen, dass 2012 für unsere Genossenschaft sehr erfolgreich verlaufen ist. Gemeinsam haben wir das Tagesgeschäft mit wirtschaftlichem Augenmaß in Angriff genommen und gemeistert. Über 7000 Aufträge an Handwerks- und Dienstleistungsfirmen wurden ausgelöst, überwacht und mit Skonto beglichen. Knapp ein Viertel unserer Nutzungsentgelte haben wir wiederum in die Instandhaltung und Modernisierung unserer Wohnanlagen investiert. Im Bereich der Vermietung wurden 147 gekündigte Wohnungen übernommen, instand gesetzt und wieder vermietet. 214 neue Mitglieder konnten begrüßt werden und 207 neue Verträge auch bereits für unsere Neubauten wurden geschlossen. Viel Arbeit und Leidenschaft ist in die Begleitung der Bauvorhaben und Baumaßnahmen geflossen. Weiterhin haben wir unseren Service für unsere 2 Mitglieder verbessert: Unsere Haushandwerker sind in den Wohngebieten präsent, mit unserem Empfang in der Geschäftsstelle konnten wir unsere Erreichbarkeit verbessern und für unsere Mitglieder steht nach Umbau ein weiterer Festsaal zur Anmietung bereit. Der Lohn unserer Arbeit: Wir sind finanziell unabhängig, leistungsstark und wirtschaftlich stabil. Unseren Bilanzgewinn haben wir in den vergangenen Jahren in die weitere Entschuldung investiert und uns dadurch auch langfristig von den Unwägbarkeiten des Kapitalmarktes weiter gelöst und so Risiken minimiert. Im Wahljahr 2013 kann unsere Genossenschaft gelassen auf die politische Debatte um steigende Mieten und Mietwucher blicken. Wir werden weiter daran arbeiten, dass wir an die wirtschaftlichen Erfolge anknüpfen und sicheren Wohnraum zu erschwinglichen Nutzungsentgelten anbieten. Ich freue mich auf das gemeinsame Jahr mit den vor uns liegenden Aufgaben, Ihre Ina Kopplin, Vorstand Unsere jährliche Vertreterversammlung findet am 10. Juni statt. Dort berichten Vorstand und Aufsichtsrat über das Geschäftsjahr 2012, vorgelegte Berichte werden erörtert und Beschlüsse gefasst. Zudem wird ein neuer Aufsichtsrat gewählt; Peter Lange und Wolfgang Weißer scheiden turnusgemäß aus dem Aufsichtsrat aus lesen Sie hierzu auch den Aufruf des Aufsichtsratsvorsitzenden auf Seite 3. Die Tagesordnung finden Sie wie immer rechtzeitig auf unserer Internetseite Alle Vertreter erhalten spätestens zwei Wochen vor der Vertreterversammlung eine gesonderte Einladung. impressum Mitgliederzeitung der Wohnungsbaugenossenschaft»Köpenick Nord«eG, Kaulsdorfer Straße 209, Berlin Auflage Ex. Re daktion:»köpenick Nord«, Manuela Baumert Gestaltung: Elo Hüskes Druck: Medialis Offsetdruck GmbH, Berlin Papier: LuxoArtSamt 115g Titel: Rita Gübel_pixelio.de

3 in eigener sache V.l.n.r.: Barbara von Neumann- Cosel (Genossenschaftsforum) und Senator Michael Müller übergeben die Urkunde an Vorstand Ina Kopplin und Andrea Schulz. Mit dabei der Architekt unseres Neubaus Helge Sypereck. Wuhlebogen prämiert Ehrung durch Stadtentwicklungssenator Müller Der Rohbau ist noch nicht fertiggestellt und schon wird unser Wuhlebogen prämiert. Stadtentwicklungssenator Michael Müller hat im Dezember neun Berliner Wohnungsbaugenossenschaften als Preisträger und Ideengeber im genossenschaftlichen Neubauwettbewerb 2012 des Landes Berlin geehrt. Auch wir gehören dazu. Ziel des Wettbewerbs war es, zu verdeutlichen, dass die Vorteile des genossenschaftlichen Wohnens bereits in der Neubauplanung einbezogen werden und sichtbar sind. Besonderes Augenmerk lag dabei auf Sicherung von sozial durchmischten Mieterstrukturen, Möglichkeiten generationenübergreifenden Wohnens sowie Einbindung des Vorhabens in die Kieze und Nachbarschaften. Letzteres ist uns laut Jurybeurteilung besonders gelungen. Die Jury würdigte, dass die Köpenick Nord mit dieser städtebaulich und architektonisch guten Lösung einen Impuls für die Weiterentwicklung des von Bebauung der 1960er Jahre geprägten Standortes liefert. Das im Erdgeschoss vorgesehene Café, die Kita (Wuhlekinder e.v.) und die Begegnungsstätte ergänzen und erweitern das Angebot. Auch eine Allgemeinpraxis wird in den Räumen ihr neues Zuhause finden. Die geplante Demenz-Wohneinrichtung wurde besonders hervorgehoben. Geplant sind drei Wohngemeinschaften. Ansprechpartner für die WGs ist der Pflegedienst am Treptower Park, der diese dann auch betreuen wird. Kontakt: Heide Schweer, Tel. 030 / , Als Wettbewerbssieger können wir zur Steigerung unserer Liquidität und Erhöhung unseres Eigenkapitals einen Finanzierungsbeitrag in Form eines zinslosen Darlehens zur Realisierung unseres Bauvorhabens bei der Investitionsbank beantragen. aufruf Ihr Engagement im Aufsichtsrat Zum Beginn des neuen Geschäftsjahres, als wir Bilanz über das Erreichte gezogen haben, konnten wir, die Mitglieder des Aufsichtsrates, bereits erkennen, dass wir auch das Jahr 2012 wirtschaftlich erfolgreich abgeschlossen haben. Für uns kommt das nicht überraschend, denn durch monatliche gemeinsame Sitzungen mit dem Vorstand sind wir permanent über die anstehenden geschäftlichen Handlungen informiert und können unterstützend und beratend daran teilnehmen. Eine sehr interessante Aufgabe, bei der kaufmännische, rechtliche oder bautechnische Kenntnisse von Vorteil sind. Man erwartet von den Mitgliedern des Aufsichtsrates ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein und Zuverlässigkeit. Wichtig ist, dass sie in keiner geschäftlichen, familiären oder sonstigen Beziehung zu den Vorständen oder zu den Mitarbeitern der Genossenschaft stehen, durch die sie in einen Interessenkonflikt geraten könnten. In diesem Jahr scheiden zwei Mitglieder des Aufsichtsrates altersbedingt aus. Ich würde mich freuen, wenn Sie sich zur Mitarbeit im Aufsichtsrat entscheiden. Ihre schriftliche Bewerbung schicken Sie bitte bis zum 30. April an die Adresse unserer Geschäftsstelle. Gerd Schmidt, Vorsitzender des Aufsichtsrates 3

4 aus dem kiez Beim gemeinsamen Gang durch unsere Kieze war Zeit für Gespräche. Nachgang Kiezspaziergänge Umsetzungen beginnen noch in diesem Jahr Die im vergangenen Herbst erstmals durchgeführten Kiezspaziergänge mit Vertretern, Aufsichtsratsmitgliedern, Vorstand und Verwaltern kamen bei allen Beteiligten sehr gut an. Man schaute sich um, bekam viel erklärt und konnte sich miteinander direkt und vor Ort austauschen. So konnten auch konkrete Punkte angesprochen werden, die nun planerisch etwas genauer unter die Lupe genommen werden. Vordächer Die Vordächer der Hauseingänge bieten teilweise keinen schönen Anblick. Auch wenn die Dächer nur vom jeweiligen Treppenhaus aus zu sehen sind, hat der zum Teil auftretende Moosbewuchs neben dem wenig anschaulichen Anblick noch weitere Nachteile. So kann Schnee nur sehr langsam tauen und die Abflüsse drohen zu verstopfen. Geplant ist, die Vordächer genauer im Blick zu haben und regelmäßig reinigen zu lassen. Treppenhäuser Viele Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten in unseren Beständen konnten wir in den zurückliegenden Jahren umsetzen. Durch die zahlrei- chen Maßnahmen waren die Häuser zum Teil kaum wiederzuerkennen. Ob Wärmedämmung, Strangsanierung, Balkonanbau oder das Herrichten der Grünanlagen alle freuten sich, in so wohnlichen Häusern zu Hause zu sein. Und wo gewohnt wird, hinterlässt man Spuren. So gibt es vereinzelt Treppenhäuser, in denen die Spuren an den Wänden etwas deutlicher zu sehen sind als in anderen. Darauf richten wir verstärkt unser Augenmerk und werden den Bedarf entsprechend berücksichtigen. Gelb oder orange Mülltrennen leicht(er) gemacht Seit Anfang Januar geht das Mülltrennen in Berlin einfach besser. Nach langem Hin und Her zwischen den Entsorgungsriesen Alba und BSR gibt es nun eine einheitliche Regelung, die das Mülltrennen leicht(er) machen soll. Ab sofort wird nicht mehr unterschieden zwischen gelb und orange oder grünem Punkt und anderen Verpackungen. Gelbe Tonne (grüner Punkt) und Orange Box sind von nun an nur noch die Wertstofftonne. In die neue einheitliche Tonne können neben Verpackungen auch andere Gegenstände aus Metall und /oder Kunststoff. Näheres auch unter Aus ökologischen und wirtschaftlichen Gründen bleiben die gelben bzw. orangen Behälter, die Sie bereits kennen, vorerst stehen. Als Starthilfe für das neue System werden auf den bekannten Tonnen sukzessive einheitliche Aufkleber angebracht. Für die Entsorgung der Wertstofftonnen in unseren Beständen ist Alba zuständig. Foto: BSR/alba 4

5 März 2013 Fünf Jahre Workshop Bauphysik Mit uns sicher im Netz II Immobilien gefragt wie nie Wohnungsbaugenossenschaften konstant bekannt Strom immer teurer III Stadtspaziergang: Nähstuben in Berlin IV-V Genossenschaften eine erfolgreiche Unternehmensform Neue App: Mobile Wohnungssuche VI Buchtipp: Berlin Ecke Bundesplatz Ei, Ei, Ei... Eierlikör Ostertipps VII Rabatte: Tierische Jahreskarten Erleben Sie die Highlights von Berlin VIII Höhepunkte 2013 WOHNTAG August im Technikmuseum 2. Familiennachmittag im Naturkundemuseum 2. November Foto: DTMB Viel gemeinsam! Das Technikmuseum mit dem Flieger vor der Fassade WOHNTAG 2013 Wir treffen uns im Technikmuseum In diesem Jahr treffen wir uns zum WOHNTAG sozusagen in der Mitte: Im Technikmuseum. Das beliebte Museum liegt äußerst zentral und bietet im Haus und auf dem abwechslungsreichen Freigelände einen wunderbaren Platz für unser Sommerfest. Am Samstag, 17. August, laden wir Sie, liebe Genossenschaftsmitglieder, und auch die übrigen Berliner zu einem spannenden und unterhaltsamen WOHNTAG ein. Auf dem Freigelände rund um die Lokschuppen werden Sie wie immer Ihre Genossenschaft finden, darüber hinaus Stände mit Leckereien, eine gemütliche Picknick- Ecke, eine kleine Bühne mit Moderation, Musik und Vorführungen. Auf dem Gelände rund um die Lokschuppen findet unser WOHNTAG statt. Eine alte Lok im Museum Die kleinen Gäste können sich rund um die Bockwindmühle austoben, spielen, basteln und Neues erkunden. Mit dabei auch wieder unserer Stand Bauphysik hier wird der Nachwuchs schnell zu Statik-Spezialisten. Als besondere Attraktion haben wir junge Traceure eingeladen, die uns zeigen, wie man sich die Großstadt auch erobern kann über alle Hindernisse auf kürzestem Weg zum Ziel. Und die Parkourläufer laden zu Schnupperstunden ein. Im Museum gibt es Familienführungen zu bestimmten Themen und wer schon lange nicht mehr in dieser Gegend war, kann gleich den neuen Park am Gleisdreieck erkunden. Foto: DTMB Foto: DTMB

6 Viel gemeinsam Unser Workshop Bauphysik hat Geburtstag Er wird fünf Jahre alt Warum der Fußboden in der Küche immer so kalt ist und warum Eierschalen so stabil sind? Einige Tausend Kinder in Berlin wissen das jetzt ganz genau: Sie bekamen in den letzten fünf Jahren unseren Workshop Bauphysik geschenkt. Die Idee zu diesem Workshop hatten die Wohnungsbaugenossenschaften Berlin Anfang des Jahres Dann wurde das Konzept erarbeitet, ein wissenschaftlicher Lehrer gesucht und gefunden. Am 26. April 2008 haben wir einer zweiten Klasse der Katholischen Schule Bernhard Lichtenberg in Spandau unsere ersten Workshops geschenkt. Das Thema war: Wärmeleitung. Die Kinder hatten viel Freude und die Klassenlehrerin war ebenso begeistert. Unser Workshop im Mai 2012 in der Anna Seghers Bibliothek in Lichtenberg Unser Workshop gefragt wie verrückt! Im Sommer 2011 berichtete dann die Berliner Woche über unseren Workshop und wir konnten uns wochenlang vor Anfragen kaum retten. Es hat eine Weile gedauert, aber wir konnten alle Wünsche erfüllen und weit über tausend Kindern unseren Workshop schenken. Und bei uns sind mittlerweile auch viele liebevolle Dankesbriefe von Kindern, Lehrern und Erziehern angekommen. Das bestätigt unsere Arbeit und unseren Einsatz und deshalb werden die Wohnungsbaugenossenschaften Berlin den Workshop auch weiter an Berliner Kinder verschenken. Infos und Anfragen unter Tel.: 030/ oder per monika. und im Internet: wohnungsbaugenossen schaften.de/presse/aus-den-regionen/ berlin/ Foto: Monika Neugebauer Mit uns auch sicher im Netz Spam: Wenn Werbemüll den PC verstopft Unter Spam versteht man unerwünschte bzw. rechtswidrig versandte Werbe- s, die zunehmend die Internet- Briefkästen (Mailbox) verstopfen. Spam- Mails kosten Computerkapazität und Zeit. Spam-Mails werden meist vollautomatisch über spezielle Programme versandt. Spam-Versender nutzen auch fremde Computer für ihre Geschäfte. Diese fernsteuerbaren Netzwerke von PCs botnets genannt kommen allerdings erst durch Viren bzw. Trojaner zustande, mit denen der Computer infiziert wurde. Die Spam-Mails werden dann ohne Wissen der betroffenen PC-Nutzer verschickt. Deswegen sollten auch private Computer unbedingt durch ein aktuelles Antiviren-Programm geschützt werden. 1. Sichere Konfiguration des eigenen Computers Die wichtigste Präventivmaßnahme gegen Spam ist, das Betriebssystem des Computers aktuell zu halten. Durch regelmäßiges Herunterladen von Updates und Sicherheitspatches lassen sich Lücken schließen, durch die ein Angriff auf den Rechner erfolgen könnte. 2. Schutzprogramme installieren Jeder Rechner sollte heute über ein Virenschutzprogramm verfügen, das in kurzen Abständen aktualisiert werden muss. Außerdem ist der Einsatz einer Firewall ( Brandschutzmauer ) sinnvoll diese Anwendung überprüft alle Daten, die der User aus dem Netz lädt sowie die Daten, die von dem Computer ins Netz geschickt werden. 3. Spam-Filter einsetzen Filterprogramme können Bestandteil des privaten -Programms auf dem lokalen Rechner sein, wie zum Beispiel bei Outlook oder Tobit. Filter werden aber auch auf der Ebene des -Providers eingesetzt ( - Provider sind Anbieter von Telekommunikationsdiensten im Internet). EU-Initiative für mehr Sicherheit im Netz: II

7 Wohnungsmarkt Immobilien sind gefragt wie nie Das treibt die Preise in die Höhe und die Mieten steigen mit Die Immobilienpreise steigen in Berlin gefühlt täglich. Und in Zahlen: allein Eigentumswohnungen zwischen 2003 und 2011 um 38,8 Prozent*. Und noch ist kein Ende abzusehen: Bundesbürger versuchen ihr Erspartes sicher in Betongeld anzulegen, in- und ausländische Investoren und Anleger kaufen sich im großen Stil ein, weil sie eine lukrative Rendite wittern. Verständlich, denn auch die Mieten steigen deutlich. Und bei den Wohnungsbaugenossenschaften? Auch hier gibt es die eine oder andere Mieterhöhung, je nach Lage und Ausstattung und auch bei Neuvermietung. Denn auch Genossenschaften müssen rechnen und immer wieder in ihren Bestand investieren. Doch im Gegensatz zum übrigen Wohnungsmarkt beachten Genossenschaften zwei wichtige Kriterien: Die soziale Verträglichkeit. Es geht um angemessene Erhöhungen und nicht um maximale Rendite unter Ausschöpfung aller gesetzlichen Möglichkeiten. Das Wohl der Genossenschaft. Das Unternehmen ist den Mitgliedern auch in der Gesamtheit verpflichtet und so im Rahmen der Wirtschaftlichkeit auch auf Mieterhöhungen angewiesen. Schließlich fließen alle Gewinne wieder in die Genossenschaft und sichern so den Bestand den Besitz aller Mitglieder. Aktuelle forsa-umfrage: Wieder konstant bekannt: die Wohnungsbaugenossenschaften Neubaumiete auch bei uns kein Schnäppchen Kürzlich stand zum Thema Neubau in der Presse: Auch Genossenschaften können nur teuer. Eine doch sehr eingeschränkte Beurteilung. Denn einerseits stellen die Gewinner des genossenschaftlichen Neubauwettbewerbs ihr Können unter Beweis. Zum anderen muss sich ein Neubau langfristig rechnen auch und gerade für eine Genossenschaft. Und ein Quadratmeterpreis von 5 oder 6 Euro rechnet sich hier nicht. Wer zu diesem Preis vermietet, macht Verluste. Und wer sollte die tragen? Die genossenschaftliche Gemeinschaft besser nicht. * Quelle: Nord/LB Mit ihrem Bekanntheitsgrad liegen die Wohnungsbaugenossenschaften konstant bei 81 Prozent so das Ergebnis der jüngsten forsa-umfrage. Bei den 30- bis 40-Jährigen kennen uns sogar 86 Prozent und 65 Prozent sehen in dieser Wohnform eine echte Alternative zu Eigentum und Miete. Nur die Jüngeren, zwischen 18 und 29 Jahren, haben noch Informationsbedarf in Sachen Genossenschaften. Hier kennt uns erst jeder Zweite. Aber wir arbeiten daran! Strompreise kennen nur eine Richtung nach oben! 2005 lag der Strompreis im Schnitt noch bei 18,2 Cent pro Kilowattstunde. Heute sind es je nach Anbieter rund 26 Cent. Ein Vier-Personen- Haushalt mit einem Verbrauch von Kilowattstunden kommt so auf über Euro Stromkosten pro Jahr. Daher lohnt es sich, zu vergleichen und von dem meist recht unbürokratischen Anbieterwechsel Gebrauch zu machen. Und natürlich auch: weniger Strom verbrauchen! Stromanbieter wechseln Das ist heute schnell und unbürokratisch möglich. Auch wenn die Verbraucherschützer kein Internetportal für richtig gut hielten, helfen sie beim ersten Preisvergleich (check24.de, veri vox.de und toptarif.de bekamen ein befriedigend ). Darauf sollten Sie achten: Laufzeit nicht länger als ein Jahr, Kündigungsfrist nicht mehr als einen Monat und Vorsicht bei Supersparangeboten: Die Preise sind möglicherweise nicht kostendeckend kalkuliert. Foto: Thorben Wengert_pixelio.de Besser: weniger verbrauchen Die billigste Energie ist die, die man erst gar nicht verbraucht. In fast jedem Haushalt stecken Sparpotenziale. Vor allem veraltete Haushaltsgeräte sind meist wahre Stromfresser. Beim Neukauf möglichst nur Geräte kaufen, die den Standards der Effizienzklassen A+ und A++ entsprechen. Fernseher, DVD-Player und HiFi-Anlage ziehen auch Strom aus der Steckdose, wenn sie im Standby-Betrieb sind. Mit abschaltbaren Steckleisten können Sie mehrere zusammengehörende Geräte gleichzeitig abschalten. Einen Energie-Check und Spartipps finden Sie auch unter cherzentrale-energieberatung.de. III

8 Stadtspaziergang Diese vielen bunten Stoffe lassen jedes Schneiderherz höher schlagen. Foto: Frau Tulpe Stadtspaziergang Runter vom Sofa rein in die Nähstube Handarbeiten galt lange als spießig und war verpönt. Das ist längst vorbei. Handarbeiten liegt absolut im Trend: Viele junge Frauen haben vom H&M-Einheitslook die Nase voll und wünschen sich individuelle Kleider, Unikate, die man sich leisten kann. Ein anderer Grund ist die Lust selbst etwas herzustellen. Wer im Berufsleben nur noch virtuelle Dinge produziert, möchte in der Freizeit etwas zum Anfassen herstellen. Zahlen bestätigen die Entwicklung: In 2011 haben die Bundesbürger über eine halbe Milliarde für Handarbeitsartikel ausgegeben. Und die Nähstuben sprießen nur so aus dem Boden gemeinsam geht's eben besser. Hier einige Beispiele. Schöneberg smilla smilla ist kein gewöhnlicher Nähladen : Große, helle Räume, modernes Ambiente und viele genähte Einzigartigkeiten machen Lust auf Kreativität. Bei Tina Seel und Sabine Opderbeck kann man sich einmieten, Kurse besuchen und einkaufen Stoffe wie Nähmaschinen. Übrigens: smilla kommt aus dem Skandinavischen und bedeutet lächeln. Preisbeispiele: Nähplatz/1 Stunde: 7 Euro, 3-Stunden-Kurs 25 Euro. Tina Seel und Sabine Opderbeck von smilla Foto: smilla IV Frau Tulpe in der Veteranenstraße Foto: Frau Tulpe Eisenacher Straße Berlin-Schöneberg Tel. Laden: 030/ Tel. Büro: 030/ Karlshorst berliner-textilwerkstatt.de In dieser Werkstatt steht Ihnen Kerstin Marie Berner zur Seite, auch mit langjähriger und vielfältiger Berufserfahrung: Sie ist studierte Designerin für Kostümgestaltung, gelernte Damenschneiderin und Hutmacherin. Preisbeispiel: Samstag/Sonntag- Nähkurs ab 40 Euro, 3 Nähstunden: 24 Euro. Hönower Straße 35, Raum Berlin-Karlshorst Tel.: 030/ Mobil:

9 Foto: Nähinstitut am Moritzplatz Im Nähinstitut am Moritzplatz wird konzentriert genäht. Kreuzberg Naehschule-berlin.de Katrin Elst ist Modedesignerin und Schneidermeisterin. Sie versteht nicht nur etwas von Alltagsgarderobe, sondern sie ist auch eine erfahrene Kostümbildnerin und Maßschneiderin für Film und Theater. Sie gibt Kinder- und Ferienkurse ebenso wie für Nähanfänger und Fortgeschrittene. Preisbeispiel: 3 Personen in der Gruppe, 75 Euro pro Person/10 Std. Lausitzer Straße Berlin-Kreuzberg Tel.: 030/ Mobil: Mitte Frau Tulpe Seit acht Jahren gibt Tanja Gehrmann, alias Frau Tulpe, in ihrem gemütlichen Laden Nähkurse. Stoffe und Zubehör und alles, was man sonst noch zum Nähen braucht, kann man auch in ihrem Geschäft kaufen aber keine Pflicht. Und Ideen gibt's dazu! Preisbeispiel: Individueller Nähkurs, 3 x 3 Stunden 55 Euro, max. fünf Personen. Veteranenstraße Berlin-Mitte Tel.: 030/ Mitte Nähinstitut am Moritzplatz 2006 gründete die Niederländerin Linda Eilers das Nähcafe Stich'n'Bitch in Kreuzberg, 2011 zog sie nach Mitte und dort dreht sich seitdem im Nähinstitut Moritzplatz alles um die Schneiderei. Hier gibt es für professionelle Designer genauso Platz wie für Anfänger in den vielen Kursen. Und wer lieber zuhause schneidert, kann hier auch eine Nähmaschine kaufen. Preisbeispiel: 8 Euro pro Stunde, Monatskarte 200 Euro. Prinzenstraße Berlin-Mitte Tel.: 030/ Mitte bill & em Sybilla Krell, gelernte Bekleidungsschneiderin, bietet seit 2 ½ Jahren einen Nähführerschein für Anfänger sowie Kinder- und Teenagerkurse an. Preisbeispiel: 3 Stunden für Kinder 30 Euro inkl. Material und Pausensnack, Erwachsene 3 Stunden 25 Euro. Veteranenstraße Berlin-Mitte Tel.: 030/ (nicht immer aktuell besser anrufen) Neukölln Nadelwald Design, Schnitt, Nähen, Stricken, Quilten im Nadelwald kann man Neues ausprobieren oder Altes vertiefen. Es ist ein Nähcafé, eine offene Werkstatt, Nähstube oder mietbares Atelier, das professionell eingerichtete Arbeitsplätze, flexible Arbeitszeiten und kreativen Austausch bietet. Neudeutsch: Co-Sewing Space. Preisbeispiel: Stundenticket 8,50 Euro, Tagesticket 34 Euro. Friedelstraße Berlin-Neukölln Tel.: 030/ Neukölln Institution seit über 30 Jahren: Tamiko Yamashita-Gegusch In kleinen Gruppen mit maximal sechs Teilnehmern geht es um Grundschnitte, die Kunst der geraden Nähte und schlichten Abnäher. Wer eine Woche vorher Bescheid sagt, kann die festen Stunden auch umbuchen. Preisbeispiel: 1 Kurs, 7 x 2,5 Stunden für 72 Euro. Kranoldstraße Berlin-Neukölln Tel.: 030/ Nähen bei der VHS Die Volkshochschulen in allen Bezirken haben immer Nähkurse im Angebot, z.b. Wochenendkurse mit 3 Terminen (10,5 Stunden) 57 Euro. Allerdings muss man lange vorausplanen, denn die Kurse sind schnell ausgebucht. Im Netz: handmadekultur.de Nähkurse in Berlin finden Eine wunderbare Seite für Selbstgemachtes und zum Selbermachen finden Sie im Internet unter Hier lassen sich Näh- und Bastelkurse in ganz Deutschland finden, Anleitungen zum Stricken, Nähen und Basteln, ein Kreativblog, Händleradressen und Geschenkideen. Vier Hamburger Frauen stehen hinter handmadekultur und das nicht nur virtuell, sondern auch zum Anfassen: Vierteljährlich erscheint ihr Magazin HAND- MADE Kultur im Zeitschriftenhandel. Unbedingt reinschauen! V

10 Viel gemeinsam Genossenschaft eine erfolgreiche Unternehmensform Heute: Milch und Käse aus dem Norden Unsere Vorstellung von genossenschaftlicher Unternehmensform in anderen Branchen und anderen Ländern im vergangenen Internationalem Jahr der Genossenschaften hat vielen Lesern gut gefallen. Deshalb setzten wir diese Serie fort. Länderübergreifende Molkereiunternehmen Unsere Nachbarn in Dänemark und Schweden verstehen nicht nur etwas von Aquavit und Fisch. Sie verstehen auch eine Menge von Landwirtschaft und Milchprodukten: Buko Frischkäse, dänische Vanillesoße von Matilde oder Arla Kærgården Brotaufstrich fehlen europaweit in kaum einem Supermarkt. Genossenschaftlich von der Weide ins Kühlregal z. B. Buko, Hansano und Kærgården Fotos: studio_fotolia.de Arla Entstanden ist der Gedanke eines landesübergreifenden Molkereiunternehmens schon Heute ist Arla Foods ein globaler Molkereikonzern und eine Genossenschaft, deren Eigentümer dänische, schwedische und deutsche Milcherzeuger sind. Außerdem ist Arla der weltweit größte Hersteller von Molkereiprodukten in Bioqualität. Eigentümer: Milchbauern In 13 Ländern werden Produktionsbetriebe und in weiteren 20 Ländern Vertriebsniederlassungen unterhalten. Arla Foods ist im Frühjahr 2000 durch die Fusion des dänischen Unternehmens MD Foods mit der schwedischen Arla-Gruppe entstanden. Beide Unternehmen haben langjährige Erfahrung mit genossenschaftlichen Organisatio- nen. Das Unternehmen hat über Milchbauern als Eigentümer (3 514 in Dänemark, in Schweden und in Deutschland, Belgien und Luxemburg sowie in Großbritannien) und beschäftigt Mitarbeiter. Die Produkte des Unternehmens werden in mehr als 100 Ländern unter bekannten Marken vertrieben, wobei die Kernmärkte Schweden, Dänemark, Finnland, Großbritannien, Deutschland und die Niederlande sind. Kontrolliert: vom Bauern bis auf den Tisch Alles was genossenschaftliche Unternehmungen ausmacht, gehört auch bei den Milchspezialisten zu den Unternehmensprinzipien: soziales Engagement, langfristige Beziehungen zu Unternehmen und Organisationen, gesunde und sichere Arbeitsplätze. Besonderes Gewicht liegt auf dem Umweltschutz. Das Unternehmen kann die gesamte Wertschöpfungskette, vom Bauern bis auf den Tisch, kontrollieren. Die Vertreterversammlung entscheidet Wie bei uns Wohnungsbaugenossenschaften ist die Vertreterversammlung das höchste Entscheidungsgremium von Arla. Der Aufsichtsrat wird von den Regionen und von der Vertreterversammlung gewählt. Bei allen Wahlen und Abstimmungen gilt das Prinzip Ein Mitglied eine Stimme. Wunschwohnung finden jetzt auch mobil Bei den Wohnungsbaugenossenschaften können Sie deutschlandweit nach Wohnungen suchen und ab sofort die Wohnungssuche auch mit ihrem Smartphone oder Tablet nutzen. Zum Mobil-Portal gelangen Sie einfach und bequem über Noch schneller auf die mobile Wohnungssuche zugreifen können Sie, wenn Sie die Web App auf Ihrem Startbildschirm ablegen. VI

11 Ratgeber Buchtipp: Berlin Ecke Bundesplatz Die Filmemacher Detlef Gumm und Hans-Georg Ullrich beobachten und filmen seit 25 Jahren ausgewählte Bewohner des Kiezes rund um den Bundesplatz in Berlin. Für Berlin Ecke Bundesplatz haben sie ihre Archive geöffnet. Vom schwulen Wohlstandsverweigerer-Paar über den illustren Promi- Anwalt, eine Hartz-IV-Dynastie, einen erfolgreichen Schornsteinfeger, einen erfolglosen Bäcker, eine betagte Weltkriegswitwe bis hin zu einer türkischen Aufsteiger-Familie reicht das Panoptikum der in Bild und Text nachgezeichneten Lebensläufe. Ostern im Glas Ei, Ei, Ei Eierlikör Ostern ohne Ostereier? Das ist fast wie Meer ohne Wasser unvorstellbar. In vielen Familien werden sie noch selbst gefärbt oder ausgepustet und die Schalen liebevoll bemalt. Oder hart gekocht und dann bemalt. Sie möchten mal was anderes machen? Wie wäre es mit Eierlikör? Eierlikör wurde 1876 von Eugen Verpoorten in Heinsberg (Nordrhein- Westfalen) erfunden. Das Vorbild war dabei ein Getränk, das von Ureinwohnern des Amazonas mit Avocado, Rohrzucker und Rum hergestellt wurde. Avocados wurden in Verpoortens Wo der erste Eindruck eher wenig interessante Normalität vermuten lässt, trifft man auf Minidramen mit manchmal grotesken Pointen, ansteckendes Glück wie erschütterndes Unglück, schrullige Typen, anstrengende Typen aber auf keinen Fall langweilig. Ein echtes Stück Berlin. Berlin Ecke Bundesplatz von Claudia Lenssen, 16,95 Euro, erschienen im be.bra verlag, Februar 2013, ISBN Aus so einem Ei können leckere Sachen werden Rezept durch Eigelb ersetzt und auf diese Art wird der leckere Likör auch heute noch zubereitet auch sehr gern in der eigenen Küche. Fotos: Angelika Ströbel_pixelio.de Ostern in Berlin Sie haben Ostern noch nichts vor? Berlin bietet ein buntes Programm für Groß und Klein und die ganze Familie. Ostermärkte in der City Der Breitscheidplatz lockt mit vielen internationalen Ständen und einem 13 Meter hohen beleuchtetem Osterei (30.3. bis 7.4., täglich ab 11 Uhr). Der Alexanderplatz bietet viele Verkaufsstände, Osterbäume, Streichelzoo, Handwerkerhütten mit Schauvorführungen und eine Musikbühne. Seit 2009 gibt es hier ein Ostereierhaus mit über umhäkelten Ostereiern zu bestaunen (22.3. bis 7.4.). Osterfeuer Beim großen Osterfeuer im Britzer Garten können Besucher das Anzünden des Feuerspektakels unter Aufsicht der Freiwilligen Feuerwehr Neukölln erleben, dazu Live-Musik (30. 3., 18 bis 22 Uhr auf der großen Spiel- und Liegewiese). Fotos: Mensi_pixelio.de Hier ein klassisches Rezept für zwei Liter: 16 ganz frische Eigelb, 500 g Puderzucker, gesiebt, 750 ml Kondensmilch (10%), 250 ml Weingeist (90%) 1. Eigelb mit gesiebtem Puderzucker schaumig schlagen. Langsam die Kondensmilch hinzufügen und den Weingeist. 2. Im Wasserbad unter ständigem Rühren auf 80 C erhitzen (es darf nicht kochen) und den Eierlikör sofort in vorher heiß ausgespülte Flaschen füllen. Da der Eierlikör etwas nachdickt, die Flaschen nicht ganz voll machen. Sollte er zu fest werden, kann man nochmal Kondensmilch nachfüllen und kräftig schütteln. Gekühlt haltbar: 4 6 Wochen. Ostereier-Rallye Bunte Eier-Rallye im Naturkundemuseum vom Dinosaurier-Ei bis zum Frühstücks-Ei für Kinder von 8-12 Jahren (24.3., Eintritt 3 Euro, Material 5 Euro). Ostertage im Ökowerk Berlin Am Teufelssee im Grunewald bietet das Ökowerk Berlin vom bis 1.4. ein buntes Programm von Eierfärben bis Nachtwanderung. VII

12 Impressum:»Viel gemeinsam«beihefter zu den Mitgliederzeitungen der Genossenschaften: bbg, Berolina, BWV zu Köpenick, EWG Pankow, Köpenick Nord, BBWO 1892, Wilhelmsruh Redaktion:»Gilde«Heimbau, Monika Neugebauer Gestaltung: Elo Hüskes Druck: Medialis Offsetdruck GmbH Papier: LuxoArtSamt 115g Auflage: Berlin, März 2013 Tierische Jahreskarten Rabatt für Mitglieder in Tierpark und Zoo 10% Rabattcoupon Mit dem Frühling freuen sich viele Berliner und Berlintouristen schon auf die Besuche in Zoo und Tierpark. Und wie nach jedem Winter gibt es neue Bewohner zu bestaunen: die Tierpark- oder Zoo-Card Dieser Coupon berechtigt zum Kauf von bis zu 2 Erwachsenen-Jahreskarten für den Tierpark zum ermäßigten Preis von 52,20 Euro (statt 58 Euro) oder den Zoo zum ermäßigten Preis von 54 Euro (statt 60 Euro). Übrigens: Mit der Zoo-Card zahlt man im Tierpark nur die Hälfte und umgekehrt! Einzulösen bis Winterbabys im Antilopenhaus oder seltene Visayas-Pustelschweine. Gemeinsam mit Tierpark und Zoo bieten wir Ihnen Ihre Jahreskarte mit 10 Prozent Rabatt. Einfach Coupon ausschneiden und an der Kasse vorlegen. Auf die kleinen Besucher wartet auch ein buntes Osterprogramm, Nachtführungen im Zoo-Aquarium, Märchenstunden oder Rätselsafaris. Für die großen Besucher gibt es Spezialführungen, z.b. auf den Spuren der Kraniche oder eine Vogelstimmenführung. Die genauen Termine finden Sie auf den Seiten und unter Veranstaltungen. Pumanachwuchs 2012 im Tierpark. Musik im Schloss Der Tierpark Berlin-Friedrichsfelde hat noch ein weiteres Highlight zu bieten das Schloss Friedrichsfelde. Hier finden regelmäßig Konzerte und Feste statt und wer möchte, kann hier auch sein ganz privates Fest feiern. Infos unter Foto: Tierpark-Berlin Erleben Sie die Highlights von Berlin Blue Man Group Tanz der Vampire Hinterm Horizont Immer wieder: Blue Man Group Die Show aus New York gehört seit 2004 fest zur Entertainment-Szene Berlins und bietet eine einzigartige Form der Unterhaltung: Ein unbeschreiblicher Mix aus Musik, Comedy, Kunst und Wissenschaft. Nur noch kurze Zeit: Tanz der Vampire Am Sonntag, 25. August 2013, fällt vorerst der letzte Vorhang für Deutschlands beliebtestes Musical Tanz der Vampire im Stage Theater des Westens in Berlin. Nach über 15 Jahren durchgehender Spielzeit auf deutschsprachigen Bühnen verabschiedet sich Roman Polanskis Meisterwerk von seinen Fans. Es geht weiter: Hinterm Horizont Das Musical über das Mädchen aus Ostberlin mit den Hits von Udo Lindenberg Mauerfall, Wiedervereinigung, ein Stück deutsche Zeitgeschichte und mittendrin eine Ost-West-Liebesgeschichte und Songs, die mehr sind als nur die Musik in den Ohren des Publikums. Rabatt bis zum 30. Juni Noch bis zum 30. Juni 2013 können Genossenschaftsmitglieder Karten mit Sonderrabatten buchen: telefonisch unter 01805/ (14 Cent/Min. aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk max. 42 Cent/Min.), Stichwort: Genossenschaften; online unter (zzgl. 2,90 Euro Hinterlegung bzw. 4,90 Euro für Versand pro Auftrag). Sonderrabatt bis 30. Juni Online: 20 Euro Rabatt PK Euro Rabatt PK Euro Rabatt PK1 + PK2 Foto: Brinkhoff/Mögenburg Stage Theater am Potsdamer Platz Stage Theater des Westens Stage BlueMax Theater Abbildungen Tanz der Vampire und Blue Man Group: Zur Verfügung gestellt von Stage Entertainment

13 in eigener sache Hoffest zum 50. Geburtstag vor fast 10 Jahren Geburtstag steht vor der Tür Im kommenden Jahr kann unsere Köpenick Nord ihren 60. Geburtstag feiern. Gemeinsam mit Ihnen, liebe Mitglieder, können wir auf eine sehr bewegte Geschichte zurückblicken. Und wir haben einiges vor im kommenden Jahr möchten aber an dieser Stelle noch nicht zu viel verraten. Nur so viel sei gesagt: Wir benötigen Ihre Mithilfe. Einige Unterlagen und Dokumente, die Sie uns zum letzten runden Geburtstag zugeschickt haben, liegen uns noch vor. Gerne stocken wir das Material mit Ihren Erinnerungen weiter auf auch aus jüngster Zeit. Besonders interessieren uns Ihre persönliche Erinnerungen zu Festen, Nachbarschaften, Familiengeschichten usw. Wir freuen uns, wenn Sie sich bei uns melden: Tel , oder direkt an Manuela Baumert in die Geschäftsstelle senden. Vielen Dank! Der Stelzenmann wurde bestaunt. Frühjahrsputz für Raum und Seele Sauberkeit für Jedermann Auch wenn der Ursprung des Frühjahrsputzes, die durch die winterliche Heizperiode mit Kohleöfen und offenen Feuern verrußten Wohnungen sauber zu bekommen, bei uns schon lange verschwunden ist, fordern die ersten warmen Sonnenstrahlen, die bis in die hintersten Ecken kommen, doch das schlechte Gewissen heraus. Jetzt aber ran an Lappen und Eimer! Ein guter Tipp: Nehmen Sie sich Zeit und portionieren Sie die Arbeit! Bei Hauruckaktionen ist schnell die Luft raus und so manche stille Ecke verbleibt ungeputzt im Winterschlaf. Nehmen Sie sich jeden Raum einzeln vor und denken Sie an die Dinge, die das ganze Jahr über weniger Putz-Aufmerksamkeit genießen: Couchbezüge, Polstermöbel, Gardinen, Bettdecken, Lampen und vieles mehr. Auch der Tausch von Winter- gegen Sommergarderobe gehört dazu. Und bei dieser Gelegenheit kann auch gleich ein wenig ausgemistet werden. Die Balkone gehören mit zur Wohnung und kommen auch in den Genuss des Starts in den Frühling. Blumenkästen werden neu bepflanzt, Gerümpel in den Keller oder Müll sortiert. Apropos Balkon: Zu einem richtigen Frühjahrsputz gehört auch das Reinigen und Freilegen der Balkonabflüsse! So entgehen Ihnen und Ihren Nachbarn böse Überraschungen, falls Regenwasser nicht ordentlich abfließen kann. Klicken Sie mal rein! 5

14 in eigener sache Katja Zschunke und Monika Funke Wir stellen vor: Neue Verwalterinnen bei der Köpenick Nord Seit November gehören Monika Funke und Katja Zschunke zum Team der Köpenick Nord. Beide kennen sich in der Wohnungswirtschaft bestens aus. Monika Funke ist gelernte Industriekauffrau und hat sich zur Immobilienfachwirtin weitergebildet. Katja Zschunke hat den Job als Immobilienkauffrau von der Pieke auf gelernt. Als Verwalterinnen sind sie für unsere Bestände in der Rudower Straße (Monika Funke) und in Grünau (Katja Zschunke) zuständig. Beide fühlen sich sehr wohl am neuen Arbeitsplatz und freuen sich besonders, dass sie sich als Team wieder ein Büro teilen. Denn das haben sie bereits bei einem früheren gemeinsamen Arbeitgeber getan. Katja Zschunke ist gebürtige Sächsin und wohnt seit 2008 in Berlin. Als Ausgleich zum Bürojob schwört sie aufs Laufen. Ich trainiere mehrmals in der Woche. Und nehme sehr gern an Volksläufen teil, erzählt sie. Ein Ziel wäre die Teilnahme an einem Marathon. Einen Drittel-Marathon bin ich schon gelaufen. Mal sehen, wann ich die nächste Distanz in Angriff nehme, schmunzelt sie. Monika Funke schwört privat ebenfalls auf Sport. Mit Yoga, Pilates und Zumba hält sie sich fit. In ruhigen Minuten nimmt sie auch gern mal ein gutes Buch zur Hand. Klicken Sie mal rein! Wir stellen vor: Christian Naujoks Verstärkung für das Team der Finanzen Seit Anfang Januar verstärkt Christian Naujoks als Leiter unser Team im Bereich Rechnungswesen. Der 45-Jährige beginnt seine neue Aufgabe gleich mit einem Großprojekt der Jahresabschluss steht an. Und das ist für einen Neustart in jedem Unternehmen eine große Herausforderung. Als geprüfter Bilanzbuchhalter (IHK) ist er auf dem wohnungswirtschaftlichen Gebiet fast zu Hause so hat er bereits zehn Jahre im Rechnungswesen bei zwei Genossenschaften gearbeitet. Eine Unternehmensform, die ich sehr schätze, da ich selbst auch Genossenschaftsmitglied bin, so Christian Naujoks. Privat ist das Wasser sein Element. Als aktives Mitglied in einem Kanuverein freut er sich schon darauf, seinen neuen Arbeitsbezirk auch vom Wasser aus kennenzulernen. 6

15 freizeit kontakte Tierisch gute Nachbarschaft Osterfeuer auf dem Abenteuerspielplatz Vorstand Frau Kopplin, Frau Schulz über das Vorstandssekretariat Frau Hoffmann Am 30. März geht es hoch her auf dem Abenteuerspielplatz Köpenick. Von 15 bis 21 Uhr findet das Familien- Osterfest statt. Die Gäste erwartet ein buntes Familienprogramm mit traditionellem Osterfeuer. Der Abenteuerspielplatz liegt in direkter Nachbarschaft zu unseren Häusern in der Kaulsdorfer Straße. Seit Jahren haben auf dem Platz kleine und große Vierbeiner ihr Zuhause und werden liebevoll von den Mitarbeitern gepflegt. Bei den Besuchern kommen die Tiere besonders gut an. Egal ob Pony, kleines Meerschwein oder großes Hausschwein jeder hat seine Fans. Abenteuer für die ganze Familie Auf dem etwa m² großen Grundstück kann nach Herzenslust gespielt, getobt und gebastelt werden. Es gibt Wald und Wiese, Bolzplatz und Kletterbaum, Lehm- und Holzhäuschen, Lagerfeuer und ein Spielhaus für weniger sonnige Tage. Vor gut zwei Jahren hat der Sozialdiakonische Jugendarbeit Lichtenberg e.v. die Trägerschaft übernommen. Hier ist ein toller Ort für Kinder, Jugendliche und Familien. Mit unserer Arbeit wollen wir dazu beitragen, dass Familien und Nachbarschaften sich wohlfühlen und miteinander kleine und große Abenteuer erleben, so Justus Durben, der als Projektleiter seit Januar für den Spielplatz zuständig ist. Der 37-jährige Familienvater ist selbst Köpenicker und freut sich auf seine Arbeit. Am Vormittag kann das Gelände auch von umliegenden Schulen, Kitas und Vereinen genutzt werden. Und wenn die Schule aus ist, gehört der Platz den so genannten Lückekindern, 9- bis 14-jährige Schulkinder, die nicht mehr im Hort betreut werden und für deren Freizeit oft leider viel zu wenig Angebote gemacht werden. Spielparadies für Zwei- und Vierbeiner Unterstützung in jeder Form Viel Unterstützung erhalten die Mitarbeiter und somit auch die Kinder von den Nachbarn des Abenteuerspielplatzes unseren Mitgliedern. Da wird schon mal Hammer und Nagel in die Hand genommen, um das eine oder andere zu reparieren oder die Küchenabfälle werden zum nächsten Snack für die Schweine alles hilft. Auch wir unterstützen, indem wir die Pacht für das Grundstück erlassen. Klar, dass ein solches Projekt auch finanziell unterstützt werden muss. Hierzu haben sich die Verantwortlichen etwas einfallen lassen: die Abenteueraktie. Nähere Informationen gibt es direkt vor Ort oder unter abenteuerspielplatz. Weitere Veranstaltungen Ab Mai: Jeden 1. Samstag im Monat Familienbrunch (mit Anmeldung) mittwochs 10 bis 17 Uhr: Familiencafé von 0-99 Jahre donnerstags ab Uhr: Kochen mit Lena Empfang Frau Stadelmann Frau Ströh-Rochner Mitgliederwesen / Vermietung Frau Gogolin Frau Wiedemann Projektsteuerung Neubau Frau Golombek Öffentlichkeitsarbeit Frau Baumert Wohnungsverwaltung / Reparaturen Frau Funke Frau Gareis Herr Menzel Frau Pedersen Frau Zschunke Leiter Technik / Bewirtschaftung Herr Kulling Baubetreuung Herr Hoffmann Leiter Rechnungswesen Herr Naujoks Mietenbuchhaltung Frau Steinmann Finanzbuchhaltung Frau Eichfeld Frau Kupczak Betriebskostenabrechnung Frau Kensy Frau Kupczak (Grünau) Gästewohnungen Empfang Geschäftszeiten Mo, Mi, Do Die Fr 9 15 Uhr 9 18 Uhr 9 12 Uhr Sprechzeiten Dienstag 9 12 / Uhr und n. V. Vorstand nach Vereinbarung Geschäftsstelle Kaulsdorfer Straße Berlin Fax (Zentrale)

16 Veranstaltungsprogramm Wuhletreff April bis Juni Jahre aktiv im Bezirk Zu diesem runden Jubiläum gratulieren wir den 1000Füsslern von ganzem Herzen. Wir wünschen allen Mitarbeitern und Aktiven weiterhin so tolle Ideen und helfende Hände für deren Umsetzung. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit in den kommenden Jahren! Ihre Köpenick Nord April 2013 Mi :30 Uhr Tanz am Mittwoch Zu unserer beliebten Kaffeetafel spielt Bernd Schwerdtfeger. Eintritt 2 Mo :00 Uhr Filmtalk mit Luise Wir sprechen über Kino. Eintritt 2 Mo :30 Uhr Geburtstagsfeier für die Geburtstagskinder des Monats März Unkostenbeitrag Mi :30 Uhr...tschüss und winke, winke Heinz-Quermann-Programm II Mit Petra Werner-Quermann in alten Erinnerungen schwelgen. Eintritt 8 Mi :30 Uhr Tanz am Mittwoch Zu unserer beliebten Kaffeetafel spielt das Duo M&B. Eintritt 2 Mai 2013 Mo :00 Uhr Filmtalk mit Luise Wir sprechen über Kino. Eintritt 2 Mi :30 Uhr Tanz am Mittwoch Zu unserer beliebten Kaffeetafel spielt Detlef Daemke. Eintritt 2 Mo :30 Uhr Geburtstagsfeier für Geburtstagskinder des Monats April Unkostenbeitrag Mi :30 Uhr Goethes große Lieben im kleinen Weimar Literarisches Programm mit Gabriele Mewe und Jens-Peter Dierichs. Eintritt 4 Mi :30 Uhr Tanz am Mittwoch Zu unserer beliebten Kaffeetafel spielt Kiry Janev. Eintritt 2 Mi :30 Uhr Altwerden ist nichts für Feiglinge Aus den Erinnerungen von Joachim Fuchsberger liest Herta Koch. Eintritt 2,50 Juni 2013 Mo :00 Uhr Filmtalk mit Luise Wir sprechen über Kino. Eintritt 2 Mi :30 Uhr Tanz am Mittwoch Zu unserer beliebten Kaffeetafel spielt Bernd Schwerdtfeger. Eintritt 2 Mi :30 Uhr Das Reisecafé Der Reiseclub stellt neue Reisen vor. Eintritt mit Keffeegedeck 3 Mo :30 Uhr Geburtstagsfeier für Geburtstagskinder des Monats Mai Unkostenbeitrag Mi :30 Uhr Tanz am Mittwoch Zu unserer beliebten Kaffeetafel spielt das Duo M&B. Eintritt 2 Mi :30 Uhr In 90 Minuten um die Erde Die Weltgeschichte des Reisens in Berichten und Briefen mit Dr. Olaf Thomsen. Eintritt 2,50 Bei allen unseren Veranstaltungen wird eine Servicepauschale = 1,00 erhoben, zusätzlich ist je nach Veranstaltung der Eintritt zu zahlen. Wir bitten herzlich immer um rechtzeitige Voranmeldung für unsere Veranstaltungen (in der Regel zwei Wochen im Voraus). Bürozeiten: montags bis donnerstags 09:30-16:30 Uhr freitags 09:30-13 Uhr Ansprechpartnerinnen: Rotraud Engelschalt und Sabine Domke Unser Programm finden Sie auch auf: Regelmäßig im Wuhletreff: * Im Alten Waschhaus Montag 09:30-12:30 NEU: Aquarellmalen 10:00-12:00 Seniorentanzkreis* 12:15-15:15 Line- Dance * 14:30-16:00 Volksliedersingen (außer 2. Mo. im Monat) 16:00-18:00 Yoga (14-täg. bzw. nach Verabredung ) * Dienstag Dienstag 08:30-09:30 Seniorengymnastik VI 10:00-11:00 Seniorengymnastik V 10:00-11:30 Gedächtnistraining mit Adina und Norina (14-täg.) 11:30-12:30 Seniorengymnastik III 13:00-14:00 Seniorengymnastik I 12:30-16:00 Tanzkurse V u. VI * 13:00-17:00 Spiele - Nachmittag 14:30-16:30 Kaffeestunde im Concierge 14:30-17:30 Schach Mittwoch 08:00-09:00 Seniorengymnastik IV 10:00-14:00 Reiseclub Sprechstunde 10:00-12:00 Malen und Zeichnen 11:00-12:30 Chor 15:00-17:00 Klöppeln Donnerstag 09:30-12:00 Malen 10:00-12:00 Skat am Vormittag 10:00-12:00 Basteln mit Rita (14-täg.) 10:00-12:00 Englisch Fortgeschrittene 13:30-14:30 Seniorengymnastik II 15:00-19:30 Tanzkurse III und IV* Freitag 09:00-12:30 Englisch / Frau Neuhaus 09:30-10:30 Fit und mobil 09:00-10:30 Zweites Frühstück im Concierge 10:45-13:30 Tanzkurs I/II * * die so gekennzeichneten Kurse finden im Alten Waschhaus, Kaulsdorfer Straße 230, Berlin, statt. Öffnungszeiten: Mo Do: 9 bis 18 Uhr, Fr bis 15 Uhr Zum Wuhleblick Köpenick Tel.: 030/

Ausgezeichnet: Neubau bei Senatswettbewerb 4 Betriebskosten: Preistreiber Staat 7

Ausgezeichnet: Neubau bei Senatswettbewerb 4 Betriebskosten: Preistreiber Staat 7 Ausgabe März 2013 Ausgezeichnet: Neubau bei Senatswettbewerb 4 Betriebskosten: Preistreiber Staat 7 MÄRZ 2013 auf ein wort +++ Foto: Frau Tulpe Foto: Marko Greitschus_pixelio.de Nähstuben in Berlin Ausgezeichnet:

Mehr

Kursheft. Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr. Adolph-Diesterweg-Schule. www.adolph-diesterweg-schule.de

Kursheft. Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr. Adolph-Diesterweg-Schule. www.adolph-diesterweg-schule.de Kursheft Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr Adolph-Diesterweg-Schule www.adolph-diesterweg-schule.de Adolph-Diesterweg-Schule Felix-Jud-Ring 29-33 21035 Hamburg Tel.: 735 936 0 Fax: 735 936 10 Infos zu den

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Programm für 2015 Januar

Programm für 2015 Januar Programm für 2015 Januar Wendenschloßstraße 103 105, 12557 Berlin Telefon: 030 65 07 54 83, e - Mail: veranstaltung@klub103-5.de Homepage: http://www.hauptmannsklub.de Ein frohes und gesundes neues Jahr

Mehr

Ein guter Tag, für ein Treffen.

Ein guter Tag, für ein Treffen. Ein guter Tag, für ein Treffen. Ideen für den 5. Mai In diesem Heft finden Sie Ideen für den 5. Mai. Sie erfahren, warum das ein besonderer Tag ist. Sie bekommen Tipps für einen spannenden Stadt-Rundgang.

Mehr

PC-Kurse August November 2015

PC-Kurse August November 2015 PC-Kurse August November 2015 in kleinen Gruppen mit maximal 7 Teilnehmern, besonders auch für Teilnehmer 50 plus geeignet Verbindliche Anmeldungen für die Kurse nehmen wir bis zwei Werktage vor dem jeweiligen

Mehr

inhalt Liebe kick it münchen Fans!

inhalt Liebe kick it münchen Fans! inhalt Herausgeber: kick it münchen Redaktion: Anna Wehner und Alexandra Annaberger Auflage: 1000 Stück Stand: August 2013 Struktur & Orte 6 Vision & Werte 8 Konzept 11 Geschichte 12 kick it Bereiche 14

Mehr

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Leichte Sprache Mobilitäts-Hilfe Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Das sind die Infos vom Januar 2013. 2 Liebe Leserinnen und Leser! Ich freue

Mehr

Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette

Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette in leichter Sprache Liebe Leserinnen, Liebe Leser, die Leute vom Weser-Kurier haben eine Fortsetzungs-Geschichte

Mehr

Vergleichen Sie das Wohnzimmer auf dem Foto mit Ihrem eigenen Wohnzimmer. Benutzen Sie die Adjektive im Komparativ.

Vergleichen Sie das Wohnzimmer auf dem Foto mit Ihrem eigenen Wohnzimmer. Benutzen Sie die Adjektive im Komparativ. 8Lektion Renovieren A Die eigene Wohnung Vergleichen Sie das Wohnzimmer auf dem Foto mit Ihrem eigenen Wohnzimmer. Benutzen Sie die Adjektive im Komparativ. freundlich gemütlich hell klein modern ordentlich

Mehr

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. www.lakegardens.org Spendenkonto: VR-Bank Rhein-Erft eg BLZ 371 612 89 Konto 101 523 1013 22.August 2013 Liebe Freundinnen und Freunde des Mädchencenters in Kalkutta,

Mehr

SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl

SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl JUNI 2014 Inhaltsverzeichnis SENIORENTREFF AKTUELL Juni 2014 Inhaltsverzeichnis Seite 2 2. Juni bis 6. Juni Seite 4/5 9.

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Langen, den 7.7.2014. Sehr geehrter Herr Daneke, sehr geehrte Damen und Herren der Bürgerstiftung Langen,

Langen, den 7.7.2014. Sehr geehrter Herr Daneke, sehr geehrte Damen und Herren der Bürgerstiftung Langen, Langen, den 7.7.2014 Sehr geehrter Herr Daneke, sehr geehrte Damen und Herren der Bürgerstiftung Langen, vor zwei Wochen haben wir unsere Klassenfahrt durchgeführt. Die Fahrt führte uns von Langen ins

Mehr

!!!Sparen sie Energie und damit Geld!!!

!!!Sparen sie Energie und damit Geld!!! !Verbrauch! Vergleichen sie ihren Stromverbrauch mit den Angabe unten und sie sehen wie stark ihr Stromverbrauch ist: 1 Person Haushalt: 750 1790 3150 2 Personen Haushalt: 1450 3030 5750!!!Sparen sie Energie

Mehr

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 news Juli September 2015 } Kinder- und Jugendtreff neu einrichten 3 } Linda sagt «Tschüss», Emanuel & Annina «Hallo»! 6 } Sommerferien mit dem z4 in der

Mehr

Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3

Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Von: sr@simonerichter.eu Betreff: Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Datum: 15. Juni 2014 14:30 An: sr@simonerichter.eu Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Gefunden in Kreuzberg Herzlich Willkommen!

Mehr

ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung

ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung 2. Ausgabe Februar 2013 Liebe Leser! Wir hoffen, Sie hatten einen schönen Start in das neue Jahr 2013, für das wir Ihnen alles Gute und viel Gesundheit wünschen.

Mehr

Wir basteln verschiedene Schmuckstücke aus Fimo! Zum Beispiel eine Halskette, ein Armband, einen Schlüsselanhänger oder einen Schutzengel.

Wir basteln verschiedene Schmuckstücke aus Fimo! Zum Beispiel eine Halskette, ein Armband, einen Schlüsselanhänger oder einen Schutzengel. 1 Schmuck aus Fimo Wir basteln verschiedene Schmuckstücke aus Fimo! Zum Beispiel eine Halskette, ein Armband, einen Schlüsselanhänger oder einen Schutzengel. 1. tag: Mittwoch 15.05.2013 Weitere: 22.05.2013

Mehr

Gut leben mit wenig Geld

Gut leben mit wenig Geld Gut leben mit wenig Geld von Claudia Nöllke 1. Auflage Gut leben mit wenig Geld Nöllke schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Haufe-Lexware Freiburg 2010 Verlag C.H. Beck

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Surfen, aber richtig!

Surfen, aber richtig! Surfen, aber richtig! Finn ist eine clevere Netzraupe mit einem besonderen Hobby. Am liebsten durchstöbert er das Internet und sucht nach tollen Internetseiten. Begleite ihn auf seiner abenteuerlichen

Mehr

Zuhause auf Zeit www.gaestehaus.fau.de

Zuhause auf Zeit www.gaestehaus.fau.de Die Gästehäuser der FAU Zuhause auf Zeit www.gaestehaus.fau.de Zuhause auf Zeit Neue Stadt. Neue Menschen. Neue Lebenszeit. Mit unseren Gästehäusern stellen wir unseren akademischen Gästen aus dem In-

Mehr

Unser Engagement für das Kinderhaus

Unser Engagement für das Kinderhaus Unser Engagement für das Kinderhaus Die Berlin Hyp und das Kinderhaus Berlin Eine Großstadt wie Berlin ist von einer hohen Arbeitslosigkeit und einer Vielzahl sozialer Brennpunkte gekennzeichnet. Gerade

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Herzlich willkommen zu den Wiesnwochen

Herzlich willkommen zu den Wiesnwochen Herzlich willkommen zu den Wiesnwochen vom.09. bis 4.0.205 00 Liter Freibier am.09. um 6 Uhr! Wiesntisch zu gewinnen bis 27.09.205! Hofbräu Obermenzing Dein Wirtshaus mit Tradition. In der Verdistraße

Mehr

Meine Stärken und Fähigkeiten

Meine Stärken und Fähigkeiten Meine Stärken und Fähigkeiten Zielsetzung der Methode: Die Jugendlichen benennen Eigenschaften und Fähigkeiten, in denen sie sich stark fühlen. Dabei benennen sie auch Bereiche, in denen sie sich noch

Mehr

Youth Venture-NEWSLETTER Juli 2011

Youth Venture-NEWSLETTER Juli 2011 Youth Venture-NEWSLETTER Juli 2011 Liebe Changemaker, Es gibt in jeglichem Leben harte Schläge, wie es in jeglichem Sommer Gewitter gibt; und je schöner der Sommer ist, um so mächtiger donnern die einzelnen

Mehr

»10 Jahre Sparen«Sparen Bauen Wohnen. Berliner Bau- und Wohnungsgenossenschaft von 1892 eg ehem. Berliner Spar- und Bauverein

»10 Jahre Sparen«Sparen Bauen Wohnen. Berliner Bau- und Wohnungsgenossenschaft von 1892 eg ehem. Berliner Spar- und Bauverein »10 Jahre Sparen«Sparen Bauen Wohnen Berliner Bau- und Wohnungsgenossenschaft von 1892 eg ehem. Berliner Spar- und Bauverein Inhaltsverzeichnis Am Anfang war das Sparen 5 1995 Das Sparen ist wieder da

Mehr

Wortschatz zum Thema: Wohnen

Wortschatz zum Thema: Wohnen 1 Wortschatz zum Thema: Wohnen Rzeczowniki: das Haus, die Häuser das Wohnhaus das Hochhaus das Doppelhaus die Doppelhaushälfte, -n das Mietshaus das Bauernhaus / das Landhaus das Mehrfamilienhaus das Sommerhaus

Mehr

Kraft Foods Österreich Ges.m.b.H. zh Herrn Dr. Wolfgang Sturn Jacobsgasse 12 1140 Wien Dornbirn, am 27. Jänner 2014

Kraft Foods Österreich Ges.m.b.H. zh Herrn Dr. Wolfgang Sturn Jacobsgasse 12 1140 Wien Dornbirn, am 27. Jänner 2014 Markus Maurer Marktstraße 14 6850 Dornbirn Tel.: 0650 345 785 2 markus.maurer@hotmail.com Kraft Foods Österreich Ges.m.b.H. zh Herrn Dr. Wolfgang Sturn Jacobsgasse 12 1140 Wien Dornbirn, am 27. Jänner

Mehr

Bei fehlerhafter Darstellung des Newsletters klicken Sie bitte hier.

Bei fehlerhafter Darstellung des Newsletters klicken Sie bitte hier. Bei fehlerhafter Darstellung des Newsletters klicken Sie bitte hier. NEWSLETTER 14/15 #9 ZUM INHALT,Mosaik in der Nacht/ Jurassic Trip' - Kartenverlosung für Ballettabend,Drei Tage in der Hölle' - Einladung

Mehr

Aufbau der Tafel inkl. Tischdecken und Reinigung der Tischwäsche. Bereitstellung von Geschirr, Besteck, Gläsern und Geschirrtüchern

Aufbau der Tafel inkl. Tischdecken und Reinigung der Tischwäsche. Bereitstellung von Geschirr, Besteck, Gläsern und Geschirrtüchern Villa Gückelsberg Dr. Sylva-Michèle Sternkopf Tel.: 03726 792919-0 Fax: 03726 792919-10 E-Mail: contact@sternkopf.biz www.villa-gueckelsberg.de 2013 Liebe Gäste, wir freuen uns, dass Sie Ihre Veranstaltung

Mehr

Studiert Medizin. Kann aber auch Rasenmähen.

Studiert Medizin. Kann aber auch Rasenmähen. Studiert Medizin. Kann aber auch Rasenmähen. Wohnen für Mithilfe. Mehr als nur Mieter. GEMEINSAM LEBEN Wohnen für Mithilfe. Gemeinsam besser leben. Mit dem Projekt Wohnen für Mithilfe gibt das Studentenwerk

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

HZD - Hovawart-Rallye 2013 - http://www.hovawarte.com

HZD - Hovawart-Rallye 2013 - http://www.hovawarte.com Seite 1 von 5 Kontakt Impressum Datenschutz Sitemap Hovawart-Rallye 2013 Man nehme: Eine liebevoll genähte Tasche, gespickt mit Informationen und Namensschildern, einen Hovawart, der genau wie sein Mensch

Mehr

Frühjahrsputz. Welche Wörter fallen Ihnen zum Thema Frühjahrsputz ein? Sammeln Sie Verben, Nomen und Adjektive. Das Video und das Bild helfen.

Frühjahrsputz. Welche Wörter fallen Ihnen zum Thema Frühjahrsputz ein? Sammeln Sie Verben, Nomen und Adjektive. Das Video und das Bild helfen. Frühjahrsputz Sehen Sie sich das Video an http://www.youtube.com/watch?v=ykhf07ygcrm. Machen Sie auch Frühjahrsputz? Wann machen Sie das normalerweise? Machen Sie das alleine oder haben Sie Hilfe? Welche

Mehr

2. Ferienwoche. Ihr wollt mit Spannung die Welt entdecken? Dann geht mit Frau Pförtsch auf Entdeckerreise in der Welt der Wunder.

2. Ferienwoche. Ihr wollt mit Spannung die Welt entdecken? Dann geht mit Frau Pförtsch auf Entdeckerreise in der Welt der Wunder. Mo. 13.07. Sommerfferiien 2015 23.07. 2015-21.08.2015 Hurra Ferien! Wir fahren nach Pesterwitz in den Kräutergarten und stellen eigenes Kräutersalz her! Was kann man aus Korken alles basteln? Herr Walter

Mehr

Information für Gastgeber

Information für Gastgeber Ein Fest für die zeitgenössische Skulptur in Europa Sonntag, 19. Januar 2014 Information für Gastgeber Ansprechpartner: Isabelle Henn Mail: isabelle.henn@sculpture-network.org Tel.: +49 89 51689792 Deadline

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

Ferienfaltblatt 2015

Ferienfaltblatt 2015 Ferienfaltblatt 2015 Schulferien 2015 in NRW Ostern 30.03. 11.04.15 Sommer 29.06. 11.08.15 Herbst 05.10. 17.10.15 Winter 23.12. 06.01.16 (ohne Gewähr) Osterferien Ferienspiele 30.03. 02.04.15 Städt. Jugendtreff

Mehr

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Pastor Dr. Ingo Habenicht (Vorstandsvorsitzender des Ev. Johanneswerks) Herzlich willkommen im Ev. Johanneswerk Der Umzug in ein Altenheim ist ein großer Schritt

Mehr

Schatz, DAS ist unser neues Zuhause! 2 Zimmer + begehbarer Kleiderschrank o. Büro + PROVISIONSFREI

Schatz, DAS ist unser neues Zuhause! 2 Zimmer + begehbarer Kleiderschrank o. Büro + PROVISIONSFREI Schatz, DAS ist unser neues Zuhause! 2 Zimmer + begehbarer Kleiderschrank o. Büro + Scout-ID: 74851003 Objekt-Nr.: B-Rüd36-WE11. Wohnungstyp: Etagenwohnung Etage: 1 Etagenanzahl: 4 Schlafzimmer: 1 Badezimmer:

Mehr

Newsletter. Jugendarbeit Stettlen-Vechigen November - Januar 2014/15

Newsletter. Jugendarbeit Stettlen-Vechigen November - Januar 2014/15 Newsletter Jugendarbeit Stettlen-Vechigen November - Januar 2014/15 Das neue Jahr ist da und damit viele Pläne, Ideen und Ziele. Zuerst hier aber nochmals ein kurzer Rückblick der offenen Jugendarbeit.

Mehr

Ideen für die Zukunft haben.

Ideen für die Zukunft haben. BREMEN WÄHLT AM 10. MAI 2015 Ideen für die Zukunft haben. Leichte Sprache Kurz und bündig. www.spd-land-bremen.de Bürgermeister, Hanseat, Bremer. Foto: Patrice Kunde Liebe Menschen in Bremen, am 10. Mai

Mehr

Bungalowsiedlung auf Rügen Wohnen im Alter. Das Konzept. Jennifer Leusch Jana Ahlers Enrico Stuth Maren Krollmann Corinna Hoffmann Friederike Frötsch

Bungalowsiedlung auf Rügen Wohnen im Alter. Das Konzept. Jennifer Leusch Jana Ahlers Enrico Stuth Maren Krollmann Corinna Hoffmann Friederike Frötsch Bungalowsiedlung auf Rügen Wohnen im Alter Das Konzept Jennifer Leusch Jana Ahlers Enrico Stuth Maren Krollmann Corinna Hoffmann Friederike Frötsch Pflegekonzept Ap05a Unser Pflegekonzept beruht auf dem

Mehr

capitoberlin Büro für barrierefreie Information Musterexemplar 2 6= Werkstatt-Ordnung der faktura ggmbh im Leicht Lesen-Format

capitoberlin Büro für barrierefreie Information Musterexemplar 2 6= Werkstatt-Ordnung der faktura ggmbh im Leicht Lesen-Format capitoberlin Büro für barrierefreie Information 2 6= Werkstatt-Ordnung der faktura ggmbh im Leicht Lesen-Format Die faktura ggmbh ist eine anerkannte Werkstatt für Menschen mit Behinderungen in Berlin-Mitte.

Mehr

seit 1868 uugewöhnlich persönlich!

seit 1868 uugewöhnlich persönlich! seit 1868 uugewöhnlich persönlich! 2/3 Wir begrüßen Sie aufs Herzlichste im Hotel Schneider am Maar! Seit 1868 besteht unser Familienbetrieb. Auf den nachfolgenden Seiten erfahren Sie, was wir für Sie

Mehr

* MC:SUBJECT * Newsletter Kindermuseum Zinnober_Juli2015.html[27.07.2015 07:52:29]

* MC:SUBJECT * Newsletter Kindermuseum Zinnober_Juli2015.html[27.07.2015 07:52:29] Matschen, färben, weben In der Mitmach-Ausstellung "Schaffe, schaffe schöne Werke" können Kinder traditionelle Handwerkstechniken ausprobieren Aus Ton Ziegel formen, mit Stempeln Texte drucken, aus Pflanzen

Mehr

Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012

Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012 Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012 Unsere Veranstaltungen finden Sie online unter: Anmeldungen erfolgen direkt online. Über die Filterfunktion

Mehr

// Die Aussichten // Die Argumente. Eine Ausbildung, die Punkt für Punkt überzeugt. sicherer Job mit fundierter Ausbildung

// Die Aussichten // Die Argumente. Eine Ausbildung, die Punkt für Punkt überzeugt. sicherer Job mit fundierter Ausbildung Den Immokaufleuten aber auch Türen offen in vielen anderen Mieterservice? Den Immokaufleuten aber auch Türen offen in vielen anderen Schönheitsreparaturen? Den Immokaufleuten aber auch Türen offen in vielen

Mehr

Medienkompetenz und Datenschutz für Kinder und Jugendliche. - Ein Wohnzimmer-Vortrag -

Medienkompetenz und Datenschutz für Kinder und Jugendliche. - Ein Wohnzimmer-Vortrag - Medienkompetenz und Datenschutz für Kinder und Jugendliche - Ein Wohnzimmer-Vortrag - Zweck und Ziel Verstehen, welche Medien es gibt Welches Medium für welche Aktion gut ist Was ist Datenschutz? Welche

Mehr

Die Reise durch deinen Wassertag

Die Reise durch deinen Wassertag Die Reise durch deinen Wassertag Lerne deinen Tag mit Wasser ganz neu kennen. Jede der Seifenblasen entführt dich zu einem anderen Moment deines Wassertags. Bestimmt hast du im Badezimmer schon mal ordentlich

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

KOMPETENT SEIT JAHR UND TAG

KOMPETENT SEIT JAHR UND TAG KOMPETENT SEIT JAHR UND TAG Sprechen Sie uns an... Tradition - Ein Wert mit Zukunft Wir helfen Ihnen gerne weiter mit den speziellen Dienstleitungen der Maklerfirma Fritz Wübbenhorst und unserer Immobilienverwaltungsgesellschaft

Mehr

Mieterbeirat der Landeshauptstadt München

Mieterbeirat der Landeshauptstadt München Mieterbeirat der Landeshauptstadt München Büro: Burgstraße 4, 80331 München Tel. (089) 2332 4334 Fax (089) 2332 11 80 Mail: mieterbeirat@ems.muenchen.de München, 16.07.2013 Protokoll der 3. öffentlichen

Mehr

BÜHNE. BAR. RESTAURANT. CASINO. EVENTKALENDER 2015

BÜHNE. BAR. RESTAURANT. CASINO. EVENTKALENDER 2015 BÜHNE. BAR. RESTAURANT. CASINO. EVENTKALENDER 2015 WILLKOMMEN JAHRESKALENDER JANUAR FEBRUAR MÄRZ Ich begrüße Sie sehr herzlich in der Spielbank Bad Füssing! Hier in unserem Haus im niederbayerischen Drei-Thermen-Kurort

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr

www.theater11.ch Theater 11 Thurgauerstrasse 7 CH-8050 Zürich Telefon+41 44 318 62 50 Telefax +41 44 318 62 51

www.theater11.ch Theater 11 Thurgauerstrasse 7 CH-8050 Zürich Telefon+41 44 318 62 50 Telefax +41 44 318 62 51 Theater 11 Thurgauerstrasse 7 CH-8050 Zürich Telefon+41 44 318 62 50 Telefax +41 44 318 62 51 Restaurant & Bar Theater 11 Gebetour AG Thurgauerstrasse 7 CH-8050 Zürich Telefon+41 44 318 62 60 Telefax +41

Mehr

Die Wohnwünsche der jungen Österreicher und ihre Ansprüche an die Finanzierung. Pressegespräch, 6. August 2013

Die Wohnwünsche der jungen Österreicher und ihre Ansprüche an die Finanzierung. Pressegespräch, 6. August 2013 Die Wohnwünsche der jungen Österreicher und ihre Ansprüche an die Finanzierung Pressegespräch, 6. August 2013 Pressegespräch am 6. August 2013 Ihr Gesprächspartner ist: Mag. Manfred Url Generaldirektor

Mehr

HRM. erecruitment. Ihr persönliches Power-Booklet

HRM. erecruitment. Ihr persönliches Power-Booklet HRM erecruitment Ihr persönliches Power-Booklet HRM erec ganz persönlich Sie sind an zusätzlichen Informationen zum Thema erec interessiert? Sie möchten, dass einer unserer Spezialisten in Ihrem Unternehmen

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS.

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. Stand: 29. Mai 2015 Genaue Infos zu den Freiwilligen-Diensten

Mehr

Ungewöhnlich außergewöhnlich: Maker World setzt kreative und individuelle Impulse

Ungewöhnlich außergewöhnlich: Maker World setzt kreative und individuelle Impulse 07.05.2014 Mehr als 50 Aussteller auf der ersten Veranstaltung rund ums Machen, Tüfteln und Gestalten am Bodensee - Wettbewerb der extravaganten Computer-Umbauten: We-Mod-It Modding Masters 2014 Ungewöhnlich

Mehr

Mitgliederbefragung. des. SV Bayer Wuppertal e.v.

Mitgliederbefragung. des. SV Bayer Wuppertal e.v. Mitgliederbefragung des SV Bayer Wuppertal e.v. Abteilung Kinder- und Jugendsport (KiJuSpo) Sehr geehrtes Mitglied, Ihre Meinung ist uns wichtig! Um unseren Verein noch besser auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse

Mehr

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen K-HW PATENSCHAFTEN Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen Warum gibt es K-HW-Patenschaften? Ohne Spenden und Patenschaften wäre die Arbeit von K-HW nicht möglich! Um

Mehr

Neues von der Seniorengruppe Strehlen

Neues von der Seniorengruppe Strehlen Newsletter 03/2014 Inhalt Unsere heutigen Themen sind: 1. Aktuelles vom Verein Neues vom Projekt Anlaufstellen für ältere Menschen Neues von der Seniorengruppe Strehlen 2. Weiterbildung Seniorenbegleiter/innen

Mehr

Metternich Sprachreisen GmbH. Sprachen lernen bei verwandten Seelen

Metternich Sprachreisen GmbH. Sprachen lernen bei verwandten Seelen Metternich Sprachreisen GmbH Sprachen lernen bei verwandten Seelen Sprachen lernen bei verwandten Seelen Sprachreisen sind seit Jahrzehnten eine der beliebtesten Methoden fremde Sprachen zu erlernen. Unser

Mehr

A lles unter einem Dach:

A lles unter einem Dach: V olkssolidarität Greifswald- Ostvorpommern e.v. oddenhusjournal Hauszeitung für Jung und Alt mit Tipps und Informationen für mehr Lebensfreude Februar 2/2015 Ehemalige Tanzgaststätte in Greifswald wieder

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe mit Schwung. J AHRE AARGAUER MESSE AARAU 6. BIS 10. APRIL 2016 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

222 Aufsatz. Deutsch 3. Klasse

222 Aufsatz. Deutsch 3. Klasse Mit Motiven für dein Geschichtenheft! 222 Aufsatz Deutsch 3. Klasse Inhaltsverzeichnis Vorwort..................................................................................... 1 Was man alles schreiben

Mehr

Umfrage zur Kinderuni 2010 Gesamtevaluation Mai 2010 + -

Umfrage zur Kinderuni 2010 Gesamtevaluation Mai 2010 + - Umfrage zur Kinderuni 2010 Gesamtevaluation Mai 2010 1) Wie hat dir die Kinderuni gefallen? Kreuze an! Stufe 1 65 6 3 2 62 2 0 3 66 5 1 4 81 4 0 gesamt 274 17 4 Was hat dir genau gefallen? Was nicht? alle

Mehr

Aktuelles Pressespiegel Termine samstags Sonstiges

Aktuelles Pressespiegel Termine samstags Sonstiges NEWSLETTER September Bildungsspender - Wir sagen Dankeschön! Aktueller Stand (01.09.2015):2948 Wie funktioniert der Bildungsspender? Vor jedem Einkauf in einem Online-Shop machen Sie einen kleinen Umweg

Mehr

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen Hauptversammlung Zur heutigen Hauptversammlung für das vergangene Jahr 2006 möchte Ich Sie meine Damen und Herren Mitglieder hier im Gasthaus Grüner Wald im Rötenbach herzlich willkommen heißen. Begrüßen

Mehr

Energieeffizienz im Haushalt. Siedlervereinigung Unterasbach ev. Vortrag von Bernd Rippel

Energieeffizienz im Haushalt. Siedlervereinigung Unterasbach ev. Vortrag von Bernd Rippel Energieeffizienz im Haushalt Siedlervereinigung Unterasbach ev. Vortrag von Bernd Rippel Inhalt Welche Ansatzpunkte gibt es? Beleuchtung Standby Verluste (Heizung) Küche Wie kann der Energieverbrauch ermittelt

Mehr

Städtebau - Leerstand

Städtebau - Leerstand Forum II IKEK Ranstadt Dorfentwicklung in unserer Gemeinde Fachinput Städtebau - Leerstand 17. Januar 2014 Dipl. Ing. Bauass. Marita Striewe Hennteichstraße 13, 63743 Aschaffenburg Vom Nutzen, gemeinsam

Mehr

Sterne-Standard für Sie und Ihre Gäste

Sterne-Standard für Sie und Ihre Gäste Sterne-Standard für Sie und Ihre Gäste Die Gästewohnungen der WBG Wittenberg eg www.wbg.de Herzlich willkommen! Ideale Lage Sie haben einen Grund zum Feiern, Freunde und Verwandte haben ihren Besuch angekündigt

Mehr

Ihr Ansprechpartner Bettina van de Loo

Ihr Ansprechpartner Bettina van de Loo Ihr Ansprechpartner Etzestr. 34 22335 Hamburg Telefon +49(40) 50090604 Fax +49(40) 50090605 Mobil +49(173) 2402078 E-Mail vandeloo-hamburg@t-online.de Internet www.vandeloo.info Charmante Altbauwohnung

Mehr

Liebe Schülerin, lieber Schüler,

Liebe Schülerin, lieber Schüler, Liebe Schülerin, lieber Schüler, Deine Schule hat sich entschlossen, beim SOCIAL DAY HERFORD 2015 mitzumachen! Bei diesem außergewöhnlichen Spendenprojekt des Stadtjugendringes Herford e.v. unter der Schirmherrschaft

Mehr

Die Deutschen und ihr Urlaub

Die Deutschen und ihr Urlaub Chaos! Specht Mit mehr als 80 Millionen Einwohnern ist Deutschland der bevölkerungsreichste Staat Europas. 50 Prozent der deutschen Urlauber reisen mit dem Auto in die Ferien. Durch unsere Lage im Herzen

Mehr

11. landleben. Wohnen, Garten, Kulinarium. 19. 21. März 2010. publikumsmesse. Salzburg. www.messe-landleben.at

11. landleben. Wohnen, Garten, Kulinarium. 19. 21. März 2010. publikumsmesse. Salzburg. www.messe-landleben.at publikumsmesse Wohnen, Garten, Kulinarium www.messe-landleben.at 19. 21. März 2010 Salzburg lebensräume lebensträume Wenn die Natur Pate steht, werden Haus und Garten zur Wohlfühl-Oase für alle Sinne.

Mehr

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu.

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. Seite 2 7 Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt, dann stellen sich unweigerlich viele Fragen:

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

ELSA Alumni Deutschland e.v.

ELSA Alumni Deutschland e.v. ELSA Alumni Deutschland e.v. Newsletter Oktober 2011 [EAD-Newsletter Oktober 2011] Liebe EAD-Mitglieder, liebe Ehemalige, im Oktober-Newsletter findet ihr die folgenden Themen: Berichte über vergangene

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1 Leseverstehen Aufgabe 1 Blatt 1 insgesamt 25 Minuten Situation: Sie suchen verschiedene Dinge in der Zeitung. Finden Sie zu jedem Satz auf Blatt 1 (Satz A-E) die passende Anzeige auf Blatt 2 (Anzeige Nr.

Mehr

Computerkurse für Seniorinnen und Senioren August 2015 bis März 2016

Computerkurse für Seniorinnen und Senioren August 2015 bis März 2016 Herisau, August 2015 Kursort: Computeria, Bachstr. 7, Computer Wir schulen Sie mit den Betriebssystemen Windows 8, 8.1 oder Windows 10, sowie diversen Mobile Geräten. Unsere Computerkurse werden mit 5

Mehr

Auswertung des Elternfragebogens

Auswertung des Elternfragebogens Guten Abend! Auswertung des Elternfragebogens 77 % der ausgegebenen Briefe sind zurück gekommen über diese Beteiligung haben wir uns sehr gefreut Wir danken Ihnen für Ihre Bemühungen Was ist Ihnen im Hort

Mehr

akti nsplan Inklusion und Teilhabe Aktions-Plan der Lebenshilfe Hannover zur UN-Behinderten-Rechts-Konvention UN-BRK 2013 bis 2018 Leichte Sprache

akti nsplan Inklusion und Teilhabe Aktions-Plan der Lebenshilfe Hannover zur UN-Behinderten-Rechts-Konvention UN-BRK 2013 bis 2018 Leichte Sprache akti nsplan Inklusion und Teilhabe Aktions-Plan der Lebenshilfe Hannover zur UN-Behinderten-Rechts-Konvention UN-BRK 2013 bis 2018 Leichte Sprache Vorwort Die Vorworte stehen am Anfang vom Buch. Christine

Mehr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Programm Januar Mai 2011 Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Vor 125 Jahren hat Carl Benz das erste Automobil der Welt erfunden. Ungebrochen ist seitdem die Faszination, die das Auto in immer neuen innovativen

Mehr

Einladung zum Unternehmerstammtisch

Einladung zum Unternehmerstammtisch Friedrichshain-Kreuzberger Unternehmerverein Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg Abtl. Wirtschaft, Bürgerdienste und Ordnungsamt Einladung zum Unternehmerstammtisch Sehr geehrte Damen und Herren, der Friedrichshain-Kreuzberger

Mehr

Energiegenossenschaft Hohe Waid eg

Energiegenossenschaft Hohe Waid eg Kurpfalzstr. 54, 69493 Hirschberg-Leutershausen (06201) 258 122 (06201) 870668 info@energiegenossenschaft-hohe-waid.de Weinheim, im April 2014 Sehr geehrte Mitglieder der Energiegenossenschaft Hohe Waid,

Mehr

Gemeinsamkeiten nutzen, Geschäftspotenziale erschließen: das Hamburger Beispiel

Gemeinsamkeiten nutzen, Geschäftspotenziale erschließen: das Hamburger Beispiel IFG Münster, 26. Oktober 2010 Gemeinsam im Verbund Perspektiven für die Zusammenarbeit von Wohnungsbaugenossenschaften und Genossenschaftsbanken Gemeinsamkeiten nutzen, Geschäftspotenziale erschließen:

Mehr

Die Schritte nach vorn

Die Schritte nach vorn BBU Wettbewerb 2009 Vermarktung Wohnen und Gewerbe als Produkt mit starker Ausrichtung auf den Alleinstellungsfaktor der WBM: dem»standortvorteil«der Immobilien. Herausforderung Die WBM stand in den letzten

Mehr

A1/2. Übungen A1 + A2

A1/2. Übungen A1 + A2 1 Was kann man für gute Freunde und mit guten Freunden machen? 2 Meine Geschwister und Freunde 3 Etwas haben oder etwas sein? 4 Meine Freunde und ich 5 Was haben Nina und Julian am Samstag gemacht? 6 Was

Mehr

Ehrenamtliche Tätigkeit anbieten

Ehrenamtliche Tätigkeit anbieten Ehrenamtliche Tätigkeit anbieten Angaben zur Einrichtung und zum Träger Sie suchen ehrenamtliche Mitarbeiter*innen? Bitte füllen Sie den Fragebogen aus. Wir werden Ihre Daten in unsere Datenbank übernehmen

Mehr

Wie Jugendliche (15- bis 19-Jährige) ihre Freizeit verbringen: Gehaltvolle Freizeitaktivitäten gewinnen weiter an Bedeutung

Wie Jugendliche (15- bis 19-Jährige) ihre Freizeit verbringen: Gehaltvolle Freizeitaktivitäten gewinnen weiter an Bedeutung TFORSCHUNGSTELEGRAMM 6/2014 Peter Zellmann / Sonja Mayrhofer IFT Institut für Freizeit- und Tourismusforschung Wie Jugendliche (15- bis 19-Jährige) ihre Freizeit verbringen: Gehaltvolle Freizeitaktivitäten

Mehr