Seminare und Freizeiten

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Seminare und Freizeiten"

Transkript

1 Seminare und Freizeiten für junge Menschen Mit Ski- und Snowboardfreizeit der Kreisjugendförderung 2. Halbjahr 2014 Jugendbildungswerk des Landkreises Kassel Landkreis Kassel

2 Die Kreisjugendförderung Kassel (KJF) Die Jugendförderung im Fachbereich Jugend der Kreisverwaltung Kassel organisiert Freizeiten für Kinder und Jugendliche, bildet für die ehrenamtliche Jugendarbeit ( JuLeiCa ) aus, ist Interessenvertretung junger Menschen in der Kommunalpolitik und berät in allen Fragen rund um Kinder- und Jugendprobleme. Jugendbildungswerk des Landkreises Kassel Das Jugendbildungswerk (jbw) Das Jugendbildungswerk ist eine Einrichtung des Land kreises Kassel im Fach bereich Jugend. Es organisiert Wochenend seminare, Tagesveranstaltungen, Bildungsurlaube, Projekte u. ä. im Bereich politischer, kultureller und sozialer Bildung. 2 Standort: Kulturbahnhof Südflügel, 1. Etage Franz-Ullrich-Straße 6, Kassel Postadresse: Landkreis Kassel Fachdienst Jugendförderung und Jugendbildungswerk Wilhelmshöher Allee 19 21, Kassel Tel oder Fax www. landkreiskassel.de

3 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisjugendförderung und des Jugendbildungswerks: Peter Soltau (Fachdienstleiter), Tel Sigrid Dörfler (Verwaltungsangestellte KJF), Tel Bijan Otmischi (stellv. Fachdienstleiter, Jugendbildungsreferent), Tel , Jutta Hambrock (Jugendbildungsreferentin), Tel Manuela Gantzer (Jugendbildungsreferentin), Tel , Daniela Grimm (Verwaltungsangestellte jbw), Tel Oberere Reihe von links nach rechts: Peter Soltau, Jutta Hambrock Sigrid Dörfler, Daniela Grimm. Davor links: Bijan Otmischi, rechts: Manuela Gantzer 3

4 Zuschussmöglichkeiten für Teilnehmer aus sozial benachteiligten Familien im Landkreis Kassel Zuschuss aus Bildungs- und Teilhabepaket der Bundesregierung: Summe: 10 monatlich, bis zu 120 einmalig jährlich möglich (= Jahresbudget). Jedes Kind einer Familie hat ein Individualbudget. Voraussetzungen: a) Bei erwerbsfähigen Arbeitssuchenden: Antragstellung im zuständigen Jobcenter Jahresbudget zählt ab Monat der Antragstellung (= Verluste bei Antragstellung im fortgeschrittenen Jahresverlauf möglich) Empfehlung: vorbeugende Antragstellung zu Jahresbeginn auch ohne konkretes Projekt sichert das gesamte Jahresbudget Aufteilung des Geldes auf verschiedene Aktivitäten reduziert das für Freizeiten zur Verfügung stehende Individualbudget b) Bei Erwerbsunfähigen, Asylberechtigten: Antragstellung im zuständigen Sozialamt (= Fachbereich Soziales) Alle anderen Kriterien wie unter a) c) Bei Wohngeld- und Kinderzuschlagsempfängern: Antragstellung im zuständigen Sozialamt (= Fachbereich Soziales) Jahresbudget von 120 steht unabhängig vom Zeitpunkt der Antragstellung vollständig zur Verfügung Zuschuss/Jahresbudget steht bis zu vier Jahren rückwirkend zur Verfügung, höchstens ab 2011 (= Start des Gesetzes). Addition mehrerer Jahre möglich! Aufteilung des Geldes auf verschiedene Aktivitäten reduziert das für Freizeiten zur Verfügung stehende Individualbudget. 4

5 Inhalt Seminare und Juleica-Angebote Mädchenwochenende Action & Fun 6 Autoworkshop von der Fahrerin zur Versteherin 6 Berlin mal wieder ganz einheitlich 7 Strampeln auf dem Grenzweg durch deutsche Geschichte Citybound 8 Vater-Sohn-Wanderung auf dem Habichtswaldsteig 8 Hip-Hop-Camp It s just a dream vom Wünschen und Träumen 9 Rettungsschwimmen* 10 Freiwillig ins Ausland 10 DJ Workshop 11 Himmlische Zeiten für freche Mädchen 11 Afrikatag im Jugendbildungswerk 12 Mädchen-Aktionstag Body & Soul Juli Jahre später 13 Rhetorik-Seminar* 13 Vorankündigung: Windenergienutzung eine Lösung für unser Energieproblem oder Landschaftsverschandelung? 14 Fortbildungen/ Fachtage: Jungen brauchen klare Ansagen! Buchlesung und Diskussion mit Dr. Reinhard Winter 15 Teilnahmebedingungen Seminare und JuLeiCa-Angebote 16 Anmeldung Seminare und JuLeiCa-Angebote 17 Und außerdem: Präventionsseminare 19 Freizeiten der Kreisjugendförderung Sylt-Freizeit für behinderte und nicht behinderte Jugendliche 20 Ski- und Snowboardfreizeit in den Weihnachtsferien 2014/15 21 Fortbildungen der Kreisjugendförderung Fortbildung zum Kanubegleiter* 22 Neuer Juleica-Grundkurs II/2014 und I/ Teilnahmebedingungen Freizeiten/Fortbildungen 24 Anmeldung Freizeiten/Fortbildungen 25 Seminare, Freizeiten und Fortbildungen im Internet 27 * Als Juleica-Auffrischungskurs geeignet 5

6 Mädchenwochenende Action & Fun Frankfurt mal anders! Wenn ihr schon lange wissen wolltet, was Aktien, Anleihen oder Fonds eigentlich sind oder wie Handel an der Börse funktioniert, dann fahrt mit uns in die deutsche Finanzmetropole Frankfurt. Die Stadt bietet noch weitere unzählige Möglichkeiten, sie zu erleben, z. B. am Mainufer oder im Senckenberg-Naturmuseum. Gemeinsam wollen wir uns einigen Facetten von Frankfurt näher ansehen, neue Freundschaften knüpfen und mit viel Spaß und Action erfühlen, wie das Leben in einer Großstadt pulsiert. Für Mädchen ab 12 Jahre Freitag, bis Sonntag, (3 Tage) Ort: Frankfurt Leitung: Manuela Gantzer mit der Mädchenarbeitsgemeinschaft (MAG) Landkreis Kassel Kosten: 40 für Unterkunft, Verpflegung und Programm Autoworkshop von der Fahrerin zur Versteherin Mobilität wird heute allseits gefordert. Gerade Jugendliche aus dem ländlichen Raum machen schnellstmöglich ihren Führerschein. Aber was tun, wenn es Probleme mit dem Auto gibt? Wenn es nicht anspringt, weil ich das Licht angelassen habe, oder wenn plötzlich die Ölkontrollleuchte angeht? Ganz zu schweigen von einem Platten? Wie funktioniert so ein Auto überhaupt? All diesen Fragen wollen wir mit interessierten Mädchen auf den Grund gehen! 6 Für Mädchen ab 17 Jahre Samstag, (1 Tag) Ort: Kassel / Kulturbahnhof Leitung: Manuela Gantzer und Ramona Tatarelli Kosten: 15

7 Berlin mal wieder ganz einheitlich Das geschichtsträchtige Ereignis gelungener politischer Partizipation meist nur noch langweiliger Geschichtsunterricht mit abstraktem Thema? Dieses Jahr ist der Termin absolut perfekt, um das Thema 25 Jahre deutsche Einheit und deutsch-deutsche Geschichte lebendig werden zu lassen. Wir planen u. a. den Besuch der Gedenkstätte Hohenschönhausen (ehemaliges Stasi-Gefängnis), eine Spezialführung entlang der ehemaligen Mauer, einen Besuch des Grenz-Museums Checkpoint Charlie : Und wir sind natürlich live dabei am 3. Oktober, wenn das geschichtsträchtige Ereignis gefeiert wird! Für Jugendliche ab 14 Jahre Donnerstag, Sonntag, (4 Tage) Ort: Berlin Leitung: Jutta Hambrock und Manuela Gantzer Kosten: 95 für Fahrt, Unterkunft, Verpflegung und Programm Strampeln auf dem Grenzweg durch deutsche Geschichte Ein Angebot für ein Elternteil plus Kind auf Mountainbikes: Gemeinsam wollen wir unter Leitung von Gunnar Fehlau, Politikwissenschaftler und Initiator der Grenzsteintrophy, zwischen Göttingen und Bad Soden- Allendorf auf den Spuren und Wegen der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze unterwegs sein jüngste Geschichte im wahrsten Sinne des Wortes erfahren. Zwei Tage voller Bewegung und politischer Bildung! Mit Übernachtung im Klausenhof im Schlafsack auf Stroh, ein Begleitfahrzeug transportiert das Gepäck. Für Jugendliche ab 12 Jahre und 1 Elternteil Freitag, bis Samstag, (2 Tage) Ort: Kassel Göttingen Bad Soden-Allendorf Leitung: Bijan Otmischi und Gunnar Fehlau Kosten: 40 pro Person für Unterkunft, Verpflegung und Programm 7

8 5 Citybound Was kann ich mit 5 Euro in einer Stadt machen, wenn ich verschiedene Aufträge zu erfüllen habe? Lautsprecherdurchsagen am Bahnhof abspielen, Mittagessen für die Gruppe organisieren, Fahrkarte für öffentliche Verkehrsmittel kaufen, Fotoaufträge erledigen, Interviews mit Unbekannten führen, Schaufensterwerbung gestalten und vieles mehr. Bei diesem Aktionstag lernt ihr die Stadt Kassel von einer ganz neuen Seite kennen, mehr als nur bummeln & shoppen. Neugierig? Für Jugendliche ab 14 Jahre Samstag, (1 Tag) Orte: Zierenberg / Kassel / Kulturbahnhof Leitung: Bijan Otmischi und Stefanie Rauscher in Kooperation mit der kommunalen Jugendarbeit Zierenberg Kosten: 10 Vater-Sohn-Wanderung auf dem Habichtswaldsteig Uns erwartet einer der aufregendsten und abwechslungsreichsten Wanderwege der Region. In drei Tagesetappen 30 km / 28 km / 30 km sind wir sportlich unterwegs, dabei soll der junge Kerl (Sohn) den alten Kerl (Vater) zum Durchhalten motivieren und anders herum. Abendessen und Frühstück nehmen wir in Gruppenunterkünften mit Mehrbettzimmern zu uns. Karte, Kompass und GPS helfen uns bei der Orientierung. Die Tour wird von einem Naturparkführer und einem erfahrenen Jugendwanderführer angeleitet. Unser Gepäck wird von einem Begleitfahrzeug transportiert. 8 Für Jungen ab 14 Jahre und ihre Väter Samstag, bis Montag, (3 Tage in den Herbstferien) Ort: Edertalsperre bis Zierenberg Leitung: Bijan Otmischi und Peter Kröger Kosten: 45 pro Person für Unterkunft, Verpflegung und Programm

9 Hip-Hop-Camp It s just a dream vom Wünschen und Träumen Street-Dance / Rap / DJing / Graffiti Von was träumst du? Was würdest du ändern in deinem Leben, wenn du bei einer Fee einen Wunsch frei hättest? Was sind deine Pläne und was tust du dafür? Eigene Träume sind diesmal der Stoff für unsere Geschichten, die wir auf die Bühne bringen wollen. Aber wir erkunden natürlich auch diesmal die Geschichte und die Hintergründe der angesagten JugendMusikrichtung Hip-Hop. In den verschiedenen Workshops setzen wir das alles in den unterschiedlichen Elementen um und erarbeiten eine gemeinsame Aufführung. Dabei werdet ihr von Profis aus der HipHop-Szene unterstützt. Eventuell gibt es wieder einen Live-Auftritt des bekannten Rappers Tom Taylor. Samstagnachmittag ist die große Abschlussaufführung! Also, wenn ihr Lust auf 4 Tage Hip-Hop mit Sprühen, Tanzen und Texten habt, kommt zum Sensenstein! (Das Seminar ist auch für Anfänger geeignet). Bitte tragt auf dem Anmeldeabschnitt ein, für welche Workshops ihr euch am meisten interessiert (1. Wahl + 2.Wahl)! A: Tanzen / B: Rappen / C: DJing / D: Graffiti Für Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren Mittwoch, bis Samstag, (Wochenseminar 4 Tage in den Herbstferien) Ort: Nieste / Jugendburg Sensenstein Leitung: Jutta Hambrock / Tanz: Samir Vermani / Rap: Falk Jacob / DJing: Dennis Noll (Bunte Wege gug) / Graffiti: Ben Trübner Kosten: 50 für Unterkunft, Verpflegung und Programm 9

10 Rettungsschwimmen* Wer mit Jugendgruppen unterwegs ist, nutzt gerne das Schwimmbad als Highlight. Daher sollte jeder Jugendgruppenleiter das Rettungsschwimmen in Grundzügen beherrschen. Gleiches gilt für Kanuabfahrten. Aber auch für jeden anderen Jugendlichen ist es interessant, das Rettungsschwimmen zu erlernen. Es erweitert die Kenntnisse, fördert die Kondition und macht Spaß. Im Kurs werden die theoretischen und praktischen Grundlagen des Rettungsschwimmens erlernt und je nach Fitness kann der Rettungsschwimmschein in Bronze oder Silber abgelegt werden. Für Jugendliche ab 15 Jahre Samstag, und Samstag, (2 x 1 Tag) Ort: Vellmar Leitung: Manuela Gantzer Kosten: 15 Freiwillig ins Ausland Diese Informationsmesse richtet sich an Schüler und Schülerinnen, die einen Auslandsaufenthalt planen und sich im Rahmen einer zweistündigen Veranstaltung über die verschiedenen Möglichkeiten informieren möchten. Wir laden sowohl Returnies als auch Veranstalter aus der Region ein, ihre Erfahrungen und Informationen vorzustellen. Dieses Angebot basiert auf einer Kooperation zwischen dem Jugendbildungswerk der Stadt Kassel, dem Internationalen Bund Kassel, dem Sozialen Friedensdienst Kassel e.v., dem Zentrum für Freiwilligen, Friedens- und Zivildienst sowie dem American Field Service. Schulklassen sollen sich vormittags anmelden, nachmittags ist die Veranstaltung offen für alle Interessierten. * Als Juleica-Auffrischungskurs geeignet Für Jugendliche ab 12 Jahre Freitag, (1 Tag) Ort: Kassel / Kulturbahnhof Leitung: Bijan Otmischi und Kollegen Kosten: Eintritt frei 10

11 DJ Workshop In diesem Workshop habt ihr Gelegenheit, einem stadtbekannten und erfahrenen DJ über die Schulter zu schauen. In der ersten Half geht es um Wissenswertes zum DJing, in der zweiten Half starten wir mit dem Ausprobieren am Teller, Takt zählen und Beatmatching, Vorhören und Übergänge gestalten sowie der Körperbewegung am Teller plus Grundfiguren beim Mischen. Für Jugendliche ab 12 Jahre Sonntag, (1 Tag) Ort: Kassel / Kulturbahnhof Leitung: Bijan Otmischi a.k.a. DJ BJ und Dennis Noll a.k.a. DJ Sticmatic Kosten: 15 Himmlische Zeiten für freche Mädchen Selbstbehauptungsseminar für Mädchen Welche Wünsche, Träume und Ideale habt ihr und wie schafft ihr es, diese zu verwirklichen? An diesem Wochenende nur mit Mädchen wollen wir uns im selbstbewussten Auftreten und Reden üben, machen gemeinsam mit der Polizei ein Coolnesstraining und vieles mehr. Es wird bestimmt eine himmlische Zeit, aus der ihr gestärkt und selbstsicher hervorgeht! Für Mädchen von 12 bis 16 Jahren Freitag, bis Sonntag, (Wochenendseminar 3 Tage) Ort: Jugendburg Sensenstein, Nieste Leitung: Manuela Gantzer Kosten: 20 für Unterkunft, Verpflegung und Programm 11

12 Afrikatag im Jugendbildungswerk Mit Napo Oubo-Gbati möchten wir euch im übertragenen Sinne - auf eine Tagesreise durch Afrika in den Kulturbahnhof einladen. Zum gemeinsamen Einstimmen beginnen wir natürlich mit Musik, die wir selber auf afrikanischen Trommeln erzeugen. Anschließend spielen wir Wari, ein afrikanisches Brettspiel. Mittags kochen wir gemeinsam afrikanisch, denn wirkliche Liebe geht immer zuerst durch den Magen. Zum Ausklang des Afrikatages stellen wir euch ein Märchen vor, welches ihr mit Theater- und Gesangseinlagen begleiten sollt. Ihr werdet sicher feststellen, dass das scheinbar so ferne Afrika viel näher ist, als man denkt. Für Jugendliche ab 12 Jahre Samstag, (1 Tag) Ort: Kassel / Kulturbahnhof Leitung: Bijan Otmischi und Napo Oubo-Gbati vom case-international Kosten: 15 Mädchen-Aktionstag Body & Soul Gesundheit und Wellness für Mädchen Lebensfreude pur und das im grauen Grau des beginnenden Winters! Wir wollen einen ganzen Tag über die Themen Fitness, Schönheit und Ernährung informieren und vor allem selbst ausprobieren, was uns gefällt und was uns gut tut. Du kannst es dir im Jugendzentrum in Baunatal so richtig gut gehen lassen, dich bewegen, entspannen, dabei gesund schlemmen und, und, und... lass dich überraschen. 12 Für Mädchen ab 12 Jahre Samstag, (1 Tag) Ort: Jugendzentrum Second Home, Baunatal Leitung: Manuela Gantzer In Kooperation mit mehreren Ortsjugendarbeitern Kosten: 5

13 20. Juli Jahre später Vor 100 Jahren begann der erste Weltkrieg, vor 75 Jahren der zweite, beide Male waren deutsche Soldaten entscheidende Auslöser! Am 20. Juli 1944 scheiterte ein Attentat auf Adolf Hitler. Und was haben die Widerstandskämpfer Claus Schenk Graf von Staufenberg und sein Freund Adam von Trott mit dem Whistleblower Edward Snowden gemeinsam? Was könnte man aus der Geschichte lernen? Was ist der Auftrag deutscher Soldaten in Afghanistan und warum werden sie verstärkt nach Afrika geschickt? Welche Rolle spielt die deutsche Waffenindustrie in der Welt und in Kassel? Diese Fragen sind der Anlass, euch zu einem Tagesworkshop einzuladen. Für Jugendliche ab 14 Jahre Samstag, (1 Tag) Ort: Kassel / Kulturbahnhof Leitung: Bijan Otmischi Kosten: 10 Wolfsschanze: Gedenktafel für das von Claus Schenk Graf von Stauffenberg unternommene Attentat vom 20. Juli Foto Brunswyk, 2011 Rhetorik-Seminar* Also, hört mal her... Ein Referat in der Schule, eine kleine Rede, ein Vorstellungsgespräch... Situationen, in denen man vor einer Gruppe stehen und reden soll, sind für manche der Alptraum! Wie gliedert man einen Vortrag und bereitet sich vor? Mit viel Spaß und vielen praktischen Übungen wollen wir uns selbst erproben, beobachten, einfache Tipps, Methoden und Regeln kennen lernen, um uns in Zukunft mit mehr Vertrauen und Sicherheit an das freie Reden zu wagen. * Als Juleica- Auffrischungskurs geeignet Für Jugendliche ab 14 Jahre Freitag, bis Sonntag, (Wochenendseminar 3 Tage) Ort: Jugendburg Sensenstein, Nieste Leitung: Jutta Hambrock Kosten: 20 für Unterkunft, Verpflegung und Programm 13

14 Vorankündigung Windenergienutzung eine Lösung für unser Energieproblem oder Landschaftsverschandelung? Studierende des Fachbereichs Landschaftsplanung haben sich des Problems der Landschafts veränderung durch den Bau von Windrädern und der damit einhergehenden Ablehnung in der Bevölkerung während einer einsemestrigen Projektphase angenommen. Sie wollten herausfinden, welche Interessengruppen an der öffentlichen Meinungsbildung teilhaben, welche naturschutzfachlichen Argumente in der Standortwahl abzuwägen sind und ob die frühzeitige Beteiligung der betroffenen Bevölkerung zu einer Konfliktminimierung führen kann. Nach der Vorstellung des Projekts möchten wir darüber mit interessierten Jugendlichen diskutieren. Für Jugendliche ab 16 Jahre Ein Samstagnachmittag (1 Tag) Interessenten melden sich bitte unter zunächst unverbindlich an. Ein Datum für die Veranstaltung wird dann gemeinsam festgelegt. Ort: Universität Kassel oder Kassel / Kulturbahnhof Leitung: Manuela Gantzer und Studierende des Fachbereichs Landschaftsplanung der Universität Kassel Kosten: 5 Aktuelle Infos unter: 14

15 Fortbildungen/Fachtage für haupt- und ehrenamtliche Multiplikatoren in der Kinder- und Jugendarbeit Jungen brauchen klare Ansagen! Buchlesung und Diskussion mit Dr. Reinhard Winter Klare Ansagen helfen Jungen, einen guten Start ins Leben zu finden. Viele ihrer vermeintlichen Schwächen verwandeln sich in Stärken, wenn man ihnen angemessen begegnet. Reinhard Winter setzt dort an, wo Eltern in ihrer Rolle oft unsicher sind. Eltern können viel dazu beitragen, dass Jungen gut in der Schule, in Medienwelten, Kindheit und Pubertät zurechtkommen, indem sie Jungen eine liebevolle Führung und klare Ansagen geben! Aber wie machen Eltern das, wie kann das heute gehen? Denn wir wollen doch nicht in eine veraltete Basta-Erziehung zurückfallen! Im Vortrag wird kurz dargestellt, warum und wie Jungen (mehr) auf klare Eltern angewiesen sind. Dann gibt es eine ganze Reihe von praktischen Tipps: Was können und sollten Eltern tun, um für ihre Jungen eine gute Führungskraft zu sein? Anschließend bleibt noch Zeit und Gelegenheit für Fragen und Diskussion. Montag, Ort: Kassel, Café am Bebelplatz 19:30 ca. 21:15 Uhr Leitung: Bijan Otmischi Kosten: 5 Dr. Reinhard Winter ist Diplompädagoge und Autor der Bücher Jungen brauchen klare Ansagen und Jungen eine Gebrauchsanweisung. Er arbeitet mit Jungen, Eltern und Menschen, die mit Jungen arbeiten. 15

16 Teilnahmebedingungen Seminare und JuLeiCa-Angebote Teilnahmeberechtigt sind junge Menschen zwischen 12 und 26 Jahren (die Altersbegrenzung gilt nicht für Fortbildungen). Wir bitten, sich möglichst frühzeitig anzumelden, damit wir besser planen können. Übrigens betrachten wir Anmeldungen als verbindlich. Wer nicht teilnehmen kann, sollte so früh wie möglich absagen, damit der freigehaltene Platz anderweitig besetzt werden kann. Bei unentschuldigter Nichtteilnahme an Tagesveranstaltungen und Wochenend seminaren oder Abmeldungen innerhalb von 7 Tagen vor Veranstaltungsbeginn (auch bei Krankheit) ist eine Ausfallgebühr in Höhe des vollen Teilnehmerentgeltes zu zahlen. Als Ausfallgebühr bei Bildungsurlauben und Mehrtagesangeboten wird in der Regel 30% des Teilnehmer entgeltes innerhalb von 4 Wochen vor Beginn der Veranstaltung erhoben, oder ein Betrag von 50% bei Absage innerhalb von 7 Tagen vor Veranstaltungsbeginn. Die angegebenen Teilnehmerentgelte beinhalten Lehrgang, Unterkunft und Verpflegung, bei einzelnen Veranstaltungen auch die Fahrtkosten. Information zum Datenschutz: Wir geben Ihnen zur Kenntnis, dass durch das Jugendamt des Kreisausschusses des Landkreises Kassel in Kassel, Wilhelmshöher Allee 19 21, von Ihnen Sozialdaten erhoben werden. Die Daten dienen der Hilfeerbringung/Leistungsgewährung durch das Jugendamt des Landkreises Kassel sowie der Auswertung zu Statistik- und Jugendhilfeplanungszwecken. (Gesetzliche Grundlage: 80, 98 ff SGB 8). Darüber hinaus gemachte Angaben in Anmelde- oder Rückmeldebögen dienen ausschließlich dem Betreuerteam zur Vorbereitung und werden nach Ende der Maßnahme vernichtet. 16

17 Anmeldung Seminare und JuLeiCa-Angebote Ich melde mich zu folgender/folgenden Veranstaltungen an (bitte ankreuzen): Mädchenwochenende Action & Fun bis (3 Tage) Autoworkshop von der Fahrerin zur Versteherin (1 Tag) Berlin mal wieder ganz einheitlich bis (4 Tage) Strampeln auf dem Grenzweg durch deutsche Geschichte bis (2 Tage) 5 Citybound (1 Tag) Vater-Sohn-Wanderung auf dem Habichtswaldsteig bis (3 Tage) Hip-Hop-Camp It s just a dream vom Wünschen und Träumen bis (4 Tage) Rettungsschwimmen* und (2 x 1 Tag) Freiwillig ins Ausland (1 Tag) DJ Workshop (1 Tag) Himmlische Zeiten für freche Mädchen bis (3 Tage) Afrikatag im Jugendbildungswerk (1 Tag) Mädchen-Aktionstag Body & Soul (1 Tag) 20. Juli Jahre später (1 Tag) Rhetorik-Seminar* bis (3 Tage) Fortbildungen/FachTage: Jungen brauchen klare Ansagen! Buchlesung und Diskussion mit Dr. R. Winter * Auch als JuLeiCa-Auffrischungskurs geeignet Teilnehmerin/Teilnehmer Bitte in DRUCKBUCHSTABEN ausfüllen! Name, Vorname... geb. am Bei Teilnehmern unter 18 Jahren Personensorgeberechtigte/r: Name, Vorname... Straße, Nr.... PLZ Ort... Telefon Ich stimme der Verwendung von Fotos, die im Rahmen der Veranstaltungen gemacht werden, für Dokumentationen, Informationen und Veröffentlichungen zu Datum / Unterschrift (Bei Jugendlichen unter 18 Jahren Unterschrift des Personensorgeberechtigten ) 2 Ich erkenne die Teilnahmebedingungen des Jugendbildungswerks an und bestätige die Richtigkeit der Angaben Datum / Unterschrift (Bei Jugendlichen unter 18 Jahren Unterschrift des Personensorgeberechtigten )

18 Bitte die Anmeldung Seminare und JuLeiCa-Angebote ausschneiden und senden an: Fax oder per Post an: Jugendbildungswerk des Landkreises Kassel Wilhelmshöher Allee Kassel

19 Und außerdem: Präventionsseminare sind Ein- oder Zweitagesveranstaltungen, die wir auf Anfrage z. B. mit Schulklassen durchführen. In einem Vorgespräch können wir individuell auf die Anliegen der Schüler eingehen. Hier folgt eine Themenauswahl: Sucht (Drogen) Mit welchen Drogen werden Jugendliche konfrontiert, was heißt eigentlich Sucht? Welche Ursachen stecken dahinter? Welche Bedeutung haben die Drogen für Jugendliche? Und wo liegen die Stärken und Kompetenzen jedes einzelnen Teilnehmers, zu widerstehen? Sprache und Kommunikation (Rhetorik) Wir fahren mit Schulklassen und Gruppen in das Erlebnis-Museum WORTREICH nach Bad Hersfeld. Nach dem Ausstellungsbesuch üben wir uns selbst in unserer Präsentationskompetenz für mündliche Prüfungen oder Referate. Wir organisieren auch für Interessengruppen oder Vereine Seminare! Habt Ihr ein Thema, das mehr als 10 Personen interessiert, ruft einfach bei uns an! Hinweis auf uns bekannte Vergünstigungen für JuLeiCa-Inhaber: 1 Freier/reduzierter Eintritt in Schwimmbädern: Hofgeismar, Immenhausen, Reinhardshagen, Vellmar 2 Freier Museumseintritt: Immenhausen, Kaufungen 3 Reduktion für Eintritt in Kulturveranstaltungen: Immenhausen, Vellmar, Wolfhagen, Ahnatal 4 VHS Kassel: 30 % Ermäßigung bei Anmeldung 5 Jugendherbergswerk: Kostenlose Mitgliedschaft 6 50 % Nachlass für Schlösser- und Gärtenbesuche in Verwaltung der mhk (Museumslandschaft Hessen Kassel) 19

20 Freizeiten der Kreisjugendförderung Kassel Sylt-Freizeit für behinderte und nicht behinderte Jugendliche Die Kreisjugendförderung Kassel plant wieder in Kooperation mit Behindertenorganisationen eine Freizeit in einer kleinen Gruppe mit eigenen Betreuungskräften im Jugendseeheim auf Sylt (festes Haus). Die gesunde Salzluft, die Strände Sylts und das Leben in der Gemeinschaft Gleichaltriger warten auf Dich! Für Jugendliche von 12 bis 15 Jahren Sonntag, bis Sonntag, (8 Tage in den Herbstferien) Ort: Jugendseeheim des Landkreises Kassel auf Sylt Kosten: 217 * für Bustransfer, Unterkunft und Verpflegung Im Rahmen eines Vortreffens werden 50,00 für Bastelmaterial und Ausflüge eingesammelt. * vorbehaltlich Erhöhung der DB-Beförderungspreise 20

21 Ski- und Snowboardfreizeit in den Weihnachtsferien 2014/15 Das Haus Panorama des Landkreises wird erneut der Ausgangspunkt für ein riesiges Schneevergnügen sowie für Skiund Snowboardkurse vom Anfänger bis zum Fort geschrittenen sein. Das erfahrene Betreuerteam wird abends für Hüttenfeeling sorgen Spaß in der Gemeinschaft wird garantiert! Bei Schneemangel weichen wir auf Skigebiete in Österreich aus. Für Jugendliche von 11 bis 15 Jahren Sonntag, bis Sonntag, (8 Tage in den Weihnachtsferien) Ort: Haus Panorama des Landkreises Kassel in Schönau/Berchtesgadener Land Kosten: 230 * Für Bustransfer, Unterkunft und Verpflegung Hinzuzurechen: + 75 Snowboardkurskosten + 70 Skikurskosten + 15 Mautgebühren etc. + ca. 75 Liftgebühren + 16 Skiausleihe inkl. Schuh im Heim für die Dauer des Kurses möglich (inkl. Einstellgebühr von 5, die auch bei eigenen Skiern anfällt) + 20 Snowboardausleihe inkl. Schuhe im Heim möglich + 45 (Hardboots) bis 70 (Softboots) Snowboardausleihe außer Haus *Vorbehaltlich Busausschreibungsergebnis 21

22 Fort- und Weiterbildungen der Kreisjugendförderung für Ehrenamtliche Fortbildung zum Kanubegleiter* Wir empfehlen allen haupt- und nebenamtlichen Betreuern, die Angebote mit dem Kanu planen, die Teilnahme zur eigenen fachlichen und rechtlichen Absicherung. Am Ende des Lehrgangs wird ein Zertifikat ausgehändigt. 22 Für Jugendliche ab 16 Jahre Samstag, und Sonntag sowie Samstag, und Sonntag (insgesamt 4 Tage) Ort: An/auf der Fulda bei Kassel Leitung: Wolfram Kaukars (Kanuschule Pantarhei-Canoe ) Kosten: 120 (für JuLeiCa-Absolventen aus dem Landkreis Kassel: 60 ) Neopren-Anzüge werden gestellt * Auch als JuLeiCa- Auffrischungskurs geeignet

23 Neuer Juleica-Grundkurs II/2014 und I/2015 DIE Basisausbildung für (junge) Menschen ab 16 Jahre, die in der Kinder- und Jugendarbeit aktiv sein wollen (Gemeinden, Vereine, Kirchengemeinden etc.). Der Kurs schließt mit der Aushändigung der Jugendleitercard ( Juleica ) als Zertifikat ab, die bundesweit gültig und anerkannt ist. Für (junge) Menschen ab 16 Jahre Termine: Freitag, bis Sonntag, , Freitag, bis Sonntag, , Freitag, bis Sonntag, , Freitag, bis Sonntag, , Freitag, bis Sonntag, und Freitag, bis Sonntag, (3 Wochenenden pro Halbjahr) Orte: Jugendburg Sensenstein, Wasserschloss Wülmersen Kosten: 96 für Programm, Unterkunft, Verpflegung 23

24 Hinweis für alle Freizeiten und Fortbildungen Mit der Bestätigung Ihrer Anmeldung (erfolgt zu gegebener Zeit kompakt für alle Teilnehmer) erhalten Sie von uns ausführliche schriftliche Infos zur jeweiligen Freizeit. Außerdem wird im Vorfeld der Sommerferien zu jedem Angebot ein Vorbereitungstreffen organisiert, in dessen Verlauf sich die Teilnehmerinnen erstmals kennen lernen und alle offenen Fragen geklärt werden können. Wichtig: Wenn nicht anders beschrieben, stellen wir grundsätzlich das Zelt-, Koch- und Natursportgerätematerial (also Fahrräder, Kanus etc.) in allen Freizeiten, so dass nur die persönliche Ausrüstung mitzubringen ist! Teilnahmebedingungen Ich nehme davon Kenntnis, dass bei Rücktritt auch im Krankheitsfall 50,00 Verwaltungskosten zu zahlen sind und bei vorzeitiger Abreise keine Erstattung von Teilnahmekosten erfolgt; dass ich bei kurzfristigem Rücktritt, d.h. ab 6 Wochen vor Beginn der Reise, mich selbst um einen Ersatz (gleiches Alter und gleiches Geschlecht) bemühen muss. Sollte ich keinen Ersatzteilnehmer stellen können, bekomme ich die verbleibenden tatsächlichen Fahrtkosten in Rechnung gestellt; dass ich bei Auslandsfreizeiten bei Rücktritt ab 6 Wochen vor Fahrtbeginn bei Nichtstellung einer Ersatzperson den vollen Reisepreis entrichten muss; dass mir evtl. der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung empfohlen wird. Information zum Datenschutz: Wir geben Ihnen zur Kenntnis, dass durch das Jugendamt des Kreisausschusses des Landkreises Kassel, Wilhelmshöher Allee 19 21, Kassel, von Ihnen Sozialdaten erhoben werden. Die Daten dienen der Hilfeerbringung/Leistungsgewährung durch das Jugendamt des Landkreises Kassel sowie der Auswertung zu Statistik- und Jugendhilfeplanungszwecken. (Gesetzliche Grundlage: 80, 98 ff SGB8). Darüber hinaus gemachte Angaben in Anmelde- oder Rückmeldebögen dienen ausschließlich dem Betreuerteam zur Vorbereitung und werden nach Ende der Maßnahme vernichtet. 24

25 Anmeldung Freizeiten/Fortbildungen Ich melde mich zu folgender Freizeit/Fortbildung an (bitte ankreuzen): Sylt-Freizeit für behinderte und nicht behinderte Jugendliche bis (8 Tage in den Herbstferien) Ski- und Snowboardfreizeit in den Weihnachtsferien 2014/ bis (8 Tage in den Weihnachtsferien) Fortbildung zum Kanubegleiter* bis und bis (2 x 2 Tage) Neuer Juleica-Grundkurs II/2014 und I/ bis , bis , bis , bis , bis , bis (3 Wochenenden pro Halbjahr) * Auch als Juleica-Auffrischungskurs geeignet Teilnehmerin/Teilnehmer Bitte in DRUCKBUCHSTABEN ausfüllen! Name, Vorname... geb. am Bei Teilnehmern unter 18 Jahren Personensorgeberechtigte/r: Name, Vorname... Straße, Nr.... PLZ Ort... Telefon Bitte bei Anmeldung zur Herbst-Syltfreizeit den Behindertenausweis in Kopie beifügen und unbedingt angeben: Mein/unser Kind ist behindert (Grad der Behinderung, Behinderungsart) Rollstuhl wird benötigt nicht behindert 1 Ich stimme der Verwendung von Fotos, die im Rahmen der Veranstaltungen gemacht werden, für Dokumentationen, Informationen und Veröffentlichungen zu Datum / Unterschrift (Bei Jugendlichen unter 18 Jahren Unterschrift des Personensorgeberechtigten ) 2 Ich erkenne die Teilnahmebedingungen der Kreisjugendförderung Kassel an und bestätige die Richtigkeit der Angaben Datum / Unterschrift (Bei Jugendlichen unter 18 Jahren Unterschrift des Personensorgeberechtigten )

Fahrt! Dann haben wir die Antworten und das passende Programm für euch!

Fahrt! Dann haben wir die Antworten und das passende Programm für euch! Medien welten Der Workshop... nah dran!... mit echten Kinderredakteuren & Wissen rund um Medien mit Einblicken in deren Arbeitswelt & mit Bonbons & Bällen mit Fragen über Fragen & Antworten rund um Medienthemen

Mehr

Lauf-/Wanderevent im Odenwald von Mittwoch, den 18. Juni bis Sonntag, den 22. Juni 2014

Lauf-/Wanderevent im Odenwald von Mittwoch, den 18. Juni bis Sonntag, den 22. Juni 2014 Lauf-/Wanderevent im Odenwald von Mittwoch, den 18. Juni bis Sonntag, den 22. Juni 2014 Liebe Lauffreunde/-innen Aufgrund der doch durchweg positiven Resonanz im Sinne von Jederzeit wieder zum letztjährigen

Mehr

Ausschreibung. Jugend verein(t) Hinführung zum Ehrenamt

Ausschreibung. Jugend verein(t) Hinführung zum Ehrenamt Ausschreibung Lehrgang für engagierte Jugendliche zu der Thematik: Jugend verein(t) Hinführung zum Ehrenamt vom 13. bis 17. August 2014 im Haus Unterjoch Bewegung, Spiel und Sport für Menschen mit und

Mehr

Anmeldung für den Kinderhort der Stadt Preetz

Anmeldung für den Kinderhort der Stadt Preetz Anmeldung für den Kinderhort der Stadt Preetz Name, Vorname des Kindes: Straße: PLZ, Wohnort: Geburtsdatum: Name, Vorname der Eltern: Telefon (tagsüber): Geschlecht: männlich weiblich Mein/Unser Kind besucht

Mehr

Weiterbildungsangebot in Nordwalde. EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW

Weiterbildungsangebot in Nordwalde. EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW Weiterbildungsangebot in Nordwalde EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW Schlaumacher e. V. Volkshochschule Steinfurt Bahnhofstr. 17 (Eingang Wehrstr. 5) An der Hohen Schule

Mehr

DEUTSCHKURSE. Programm. Anfänger - A1 - A2 - B1 - B2 - C1 - C2 monatlicher Kursbeginn aller Stufen

DEUTSCHKURSE. Programm. Anfänger - A1 - A2 - B1 - B2 - C1 - C2 monatlicher Kursbeginn aller Stufen DEUTSCHKURSE Programm 2015 Anfänger - A1 - A2 - B1 - B2 - C1 - C2 monatlicher Kursbeginn aller Stufen Deutsch Kompakt Plus 20 UE à 45 Minuten/Woche Diese Kurse sind Aufbaukurse, die Sie fortlaufend vom

Mehr

Seminare & Veranstaltungen 2016

Seminare & Veranstaltungen 2016 Seminare & Veranstaltungen 2016 i Impressum: Landesgeschäftsstelle komba jugend nrw Norbertstraße 3 50670 Köln Tel.: (0221) 91 28 52-0 Fax: (0221) 91 28 52-5 www.komba-jugend-nrw.de komba-jugend-nrw@komba.de

Mehr

Anmeldung zum Hort (Ganztagesangebot) der Kinder-Stadtkirche an der Waldschule Neureut

Anmeldung zum Hort (Ganztagesangebot) der Kinder-Stadtkirche an der Waldschule Neureut Anmeldung zum Hort (Ganztagesangebot) der Kinder-Stadtkirche an der Waldschule Neureut Hiermit melde ich meine Tochter / meinen Sohn Stand: zum 01.09.2015 Name, Vorname Telefon Straße Geburtsdatum PLZ,

Mehr

fach akademie arbeitsrecht EINLADUNG (Un-)Gleichbehandlung im Arbeitsrecht 14.11. bis 16.11.2014, Inzell

fach akademie arbeitsrecht EINLADUNG (Un-)Gleichbehandlung im Arbeitsrecht 14.11. bis 16.11.2014, Inzell fach akademie arbeitsrecht EINLADUNG (Un-)Gleichbehandlung im Arbeitsrecht 14.11. bis 16.11.2014, Inzell (Un-)Gleichbehandlung im Arbeitsrecht Arbeitsrechtliche Fachtagung 2014 Die diesjährige Fachtagung

Mehr

Stadtbezirk Hombruch: Angebote

Stadtbezirk Hombruch: Angebote Stadtbezirk Hombruch: Angebote dieferien für 2013 Stadt Dortmund Jugendamt Einleitung Osterferien Ferien 2013 im Stadtbezirk Hombruch Liebe Eltern, liebe Jugendlichen und Kinder, mit diesem kleinen Heft

Mehr

36. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes

36. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes Institut für Sportwissenschaft und Sportzentrum Sportzentrum am Hubland, 97082 Würzburg Tel: 0931-31 86 540 Karlheinz Langolf langolf@uni-wuerzburg.de 24. Mai 2011 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe

Mehr

Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen)

Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen) Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen) Dieser Fragebogen richtet sich an Verbände, Initiativen, Vereine und Institutionen, die für konkrete Aufgaben

Mehr

Tierschutzjugend NRW im Landestierschutzverband Nordrhein-Westfalen e.v.

Tierschutzjugend NRW im Landestierschutzverband Nordrhein-Westfalen e.v. Tierschutzjugend NRW im Landestierschutzverband Nordrhein-Westfalen e.v. in Kooperation mit der Hier dreht sich alles um den besten Freund des Menschen den Hund. Wir werden uns mit den unterschiedlichen

Mehr

Referenten. ! Jacobus van Vliet. ! Dr. Ulrich Granzer. ! Dr. Alexander Oehmichen. ! Lars Börger. ! Zwei PLCD Vorstände. Verteiler. !

Referenten. ! Jacobus van Vliet. ! Dr. Ulrich Granzer. ! Dr. Alexander Oehmichen. ! Lars Börger. ! Zwei PLCD Vorstände. Verteiler. ! Verhandlungs-Seminar: Erstellung eines Term Sheets - Der wichtigste Schritt im Verhandlungsprozess - Highlights! Erarbeitung eines ersten Term Sheet Vorschlags! Bearbeitung eines konkreten Fallbeispiels!

Mehr

CVJM Mülheim Freizeiten 2015

CVJM Mülheim Freizeiten 2015 CVJM Mülheim Freizeiten 2015 Das Beste in den Ferien! Christlicher Verein Junger Menschen Mülheim an der Ruhr e.v. www.cvjm-muelheim.de info@cvjm-muelheim.de NICHT NUR IN DEN FERIEN... CrossKids Do. 17.00

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

AB IJAB Ausschreibung 2

AB IJAB Ausschreibung 2 Ausschreibung Unterstützung beim Aufbau von Demokratie und Zivilgesellschaft in Nordafrika im Bereich Jugend Match Making Seminar 27.11. - 29.11.2013 in Berlin Ein Projekt von IJAB im Rahmen der Transformationspartnerschaften

Mehr

Wenn der Papa die Mama haut

Wenn der Papa die Mama haut Pixie_Umschlag2 22:48 Uhr Herausgegeben von: Seite 1 Wenn der Papa die Mama haut Sicherheitstipps für Mädchen und Jungen Landesarbeitsgemeinschaft Autonomer Frauenhäuser Nordrhein-Westfalen Postfach 50

Mehr

meine Zukunft führt Das neue Angebot komm auf Tour meine Stärken,

meine Zukunft führt Das neue Angebot komm auf Tour meine Stärken, Das neue Angebot komm auf Tour meine Stärken, meine Zukunft führt in der 7. Klasse an Haupt- und Gesamtschulen an die Themen heran. Die Jugendlichen entdecken spielerisch ihre persönlichen Stärken bzw.

Mehr

INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP SWISS MADE

INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP SWISS MADE INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP SWISS MADE INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP ÜBER EIN JAHRHUNDERT ERFAHRUNG Das Institut auf dem Rosenberg wurde im Jahre 1889 gegründet und ist eine der renommiertesten

Mehr

(Name) (Vorname) (Geburtsdatum)

(Name) (Vorname) (Geburtsdatum) nach 28 SGB II (Arbeitslosengeld II), 34 SGB XII (Sozialhilfe), 6b BKGG i.v.m. 28 SGB II (Wohngeld, Kinderzuschlag) bzw. 3 AsylbLG Füllen Sie diesen Antrag bitte in Druckbuchstaben aus. Bitte beachten

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Projektmanagement im Office

Projektmanagement im Office Führungs-Elite-Academy lädt ein: Ihr Impuls zum Erfolg! So steuern Sie Ihre Erfolgsvorhaben selbst Professionelle Planung, Abwicklung und Betreuung von Projekten im Chefsekretariat Wenn Sie neue Ideen

Mehr

Ehrenamtliche Tätigkeit anbieten

Ehrenamtliche Tätigkeit anbieten Ehrenamtliche Tätigkeit anbieten Angaben zur Einrichtung und zum Träger Sie suchen ehrenamtliche Mitarbeiter*innen? Bitte füllen Sie den Fragebogen aus. Wir werden Ihre Daten in unsere Datenbank übernehmen

Mehr

Ratten / Stmk. 27.2. 1.3. 2015

Ratten / Stmk. 27.2. 1.3. 2015 Ratten / Stmk. 27.2. 1.3. 2015 Classic & Sport Cars Winter Event 2015 Wir freuen uns, den Classic & Sport Cars Winter Event 2015 Motor Activity on Snow & Ice anzubieten. Auf den folgenden Seiten finden

Mehr

3. Erkennungsmerkmale für exzessives Computerspielverhalten

3. Erkennungsmerkmale für exzessives Computerspielverhalten Kopiervorlage 1 zur Verhaltensbeobachtung (Eltern) en und Hobbys Beobachtung: Nennen Sie bitte die Lieblingsaktivitäten Ihres Kindes, abgesehen von Computerspielen (z. B. Sportarten, Gesellschaftsspiele,

Mehr

Anmeldung zur Nachmittagsbetreuung an der Pestalozzischule

Anmeldung zur Nachmittagsbetreuung an der Pestalozzischule Anmeldung zur Nachmittagsbetreuung an der Pestalozzischule Hiermit melde ich meinen Sohn / meine Tochter zur Betreuung durch die Kinder-Stadtkirche an: Name, Vorname Straße PLZ, Ort E-Mail Telefon Geburtsdatum

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

die Kinderjury gesucht! Junge Film- und Fernseh-Fans fur Was ist der GOLDENE SPATZ? Gesucht werden Kinder,

die Kinderjury gesucht! Junge Film- und Fernseh-Fans fur Was ist der GOLDENE SPATZ? Gesucht werden Kinder, .. Junge Film- und Fernseh-Fans fur Deutsches Kinder-Medien-Festival GOLDENER SPATZ: Kino-TV-Online 31. Mai - 6. Juni 2015 in Gera & Erfurt die Kinderjury gesucht! Gesucht werden Kinder, Was ist der GOLDENE

Mehr

» Mitmacher gesucht! Die NVV-Mobilfalt startet. Jetzt registrieren und 50, Startguthaben gewinnen!

» Mitmacher gesucht! Die NVV-Mobilfalt startet. Jetzt registrieren und 50, Startguthaben gewinnen! Jetzt registrieren und 50, Startguthaben gewinnen!» Mitmacher gesucht! Die NVV-Mobilfalt startet. Nutzen Sie das vollkommen neue NVV-Angebot in Ihrer Region. Einfach anmelden unter www.mobilfalt.de und

Mehr

CITIES4CHANGE. Social Entrepreneurship Programm. Eine Kooperation von:

CITIES4CHANGE. Social Entrepreneurship Programm. Eine Kooperation von: Social Entrepreneurship Programm Eine Kooperation von: // Ziel unseres Programms Vier Städte und fünf Events mit einem umfangreichen und abwechslungsreichen Konzept möchten wir einer Gruppe interessierten

Mehr

Hausaufgabenbetreuung Team: Schüler helfen Schülern plus Kollege/Kollegin in Deutsch für die 7. Stunde

Hausaufgabenbetreuung Team: Schüler helfen Schülern plus Kollege/Kollegin in Deutsch für die 7. Stunde Montag Teilnehmerzahl: Hausaufgabenbetreuung Team: Schüler helfen Schülern plus Kollege/Kollegin in Deutsch für die 7. Stunde Halbjahr Montag 14.00 14.45 Uhr = 7. Stunde 14.50 15.35 Uhr in mehreren Kleingruppen

Mehr

Qualität Legitimation Anerkennung

Qualität Legitimation Anerkennung Infos zu Vergünstigungen für JugendleiterInnen im Eifelkreis Bitburg-Prüm und darüber hinaus Ansprechpartner: Kreisjugendpflege des Eifelkreises Bitburg-Prüm Trierer Straße 1, Telefon (06561) 15-3271,

Mehr

zwischen der FÖJ-Zentralstelle vertreten durch das LVR-Landesjugendamt Rheinland im Landschaftsverband Rheinland und der/dem FÖJ -Freiwilligen...

zwischen der FÖJ-Zentralstelle vertreten durch das LVR-Landesjugendamt Rheinland im Landschaftsverband Rheinland und der/dem FÖJ -Freiwilligen... LVR-Landesjugendamt Rheinland Freiwilliges Ökologisches Jahr im Rheinland Stand: 11.02.2015 Freiwilliges Ökologisches Jahr im Rheinland 2015/2016 Seminarvertrag zwischen der FÖJ-Zentralstelle vertreten

Mehr

WOCHENENDSEMINARE UND BILDUNGSURLAUBSVERANSTALTUNGEN WINTERSEMESTER 2014 / 2015 IN DER DEUTSCH-NIEDERLÄNDISCHEN HEIMVOLKSHOCHSCHULE IN AURICH

WOCHENENDSEMINARE UND BILDUNGSURLAUBSVERANSTALTUNGEN WINTERSEMESTER 2014 / 2015 IN DER DEUTSCH-NIEDERLÄNDISCHEN HEIMVOLKSHOCHSCHULE IN AURICH WOCHENENDSEMINARE UND BILDUNGSURLAUBSVERANSTALTUNGEN WINTERSEMESTER 2014 / 2015 IN DER DEUTSCH-NIEDERLÄNDISCHEN HEIMVOLKSHOCHSCHULE IN AURICH Vorwort Die Bildungsurlaubsveranstaltungen und die Wochenendseminare

Mehr

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung 21. 22. September 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

DIE HIMMLISCHE SYMBOLSPRACHE_. Eine persönlichkeitsfördernde Weiterbildung mit psychologischer Astrologie

DIE HIMMLISCHE SYMBOLSPRACHE_. Eine persönlichkeitsfördernde Weiterbildung mit psychologischer Astrologie DIE HIMMLISCHE SYMBOLSPRACHE_ Eine persönlichkeitsfördernde Weiterbildung mit psychologischer Astrologie PERSÖNLICH_ Astrologie ist meine Passion. Die Sternkunde und spirituelle Themen faszinierten mich

Mehr

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1 Leseverstehen Aufgabe 1 Blatt 1 insgesamt 25 Minuten Situation: Sie suchen verschiedene Dinge in der Zeitung. Finden Sie zu jedem Satz auf Blatt 1 (Satz A-E) die passende Anzeige auf Blatt 2 (Anzeige Nr.

Mehr

Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten

Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten Die Zahlung per Kreditkarte ist längst Standard in der Reisebranche - die Kunden schätzen deren Schnelligkeit und Komfort nicht nur unterwegs, sondern schon beim

Mehr

Für Kinder mit Behinderung von 10-16 Jahren. Veranstalter: der Behindertenhilfe in. Stadt und Kreis Offenbach. Ludwigstr. 136, 63067 Offenbach

Für Kinder mit Behinderung von 10-16 Jahren. Veranstalter: der Behindertenhilfe in. Stadt und Kreis Offenbach. Ludwigstr. 136, 63067 Offenbach Für Kinder mit Behinderung von 10-16 Jahren Veranstalter: der Behindertenhilfe in Stadt und Kreis Offenbach Ludwigstr. 136, 63067 Offenbach Liebe Eltern... Die Sexualität spielt eine wichtige Rolle im

Mehr

Strasse/Hausnummer. Hiermit melde ich mich (weitere Personen bitte unten eintragen) verbindlich für folgendes Kompetenz-Training an

Strasse/Hausnummer. Hiermit melde ich mich (weitere Personen bitte unten eintragen) verbindlich für folgendes Kompetenz-Training an VERBINDLICHE ANMELDUNG: Bitte ausfüllen, ausdrucken und unterschreiben. Per Fax senden an: +423 239 35 89. Eingescannt senden an: info@star-training.li Vorname Nachname Geburtsdatum Unternehmen (optional)

Mehr

Ein Freiwilligendienst in Deutschland

Ein Freiwilligendienst in Deutschland Ein Freiwilligendienst in Deutschland Wir freuen uns über Dein Interesse an einem Freiwilligendienst in Deutschland! Hier findest Du die wichtigsten Informationen zu Deiner Vorbereitung und zu einem Freiwilligen

Mehr

Verlässliche Grundschule. mit Mittagessen. und. Hausaufgabenbetreuung

Verlässliche Grundschule. mit Mittagessen. und. Hausaufgabenbetreuung Verlässliche Grundschule mit Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung Neue Angebote der verlässlichen Grundschule ab September 2014 Die Gemeinde Klettgau erweitert das Betreuungsangebot der verlässlichen

Mehr

Ferienprogramm Im Labor der Drs. Chä + Mih

Ferienprogramm Im Labor der Drs. Chä + Mih Ferienprogramm Im Labor der Drs. Chä + Mih Ferienspiele der Kleine Stromer gemeinnützigen GmbH für Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren Kommt in unser Forscherlabor In dieser Ferienspielwoche wollen wir

Mehr

Studieren und Lernen: Kursinhalte: Zeitraum und Abschluss: Erwerben von Kenntnissen:

Studieren und Lernen: Kursinhalte: Zeitraum und Abschluss: Erwerben von Kenntnissen: Studieren und Lernen: Deine Ausbildung in den BIG 5 Camps inmitten der Wildnis besteht aus Praxis und Theorie gleichermaßen und beinhaltet Umweltkunde, Zoologie und Erwerben von breiten Kenntnissen der

Mehr

DOWNLOAD. Alltagskompeten zen: Argumentieren und Überzeugen. Schreiben, Lesen, Reden den Alltag meistern. Katja Allani

DOWNLOAD. Alltagskompeten zen: Argumentieren und Überzeugen. Schreiben, Lesen, Reden den Alltag meistern. Katja Allani DOWNLOAD Katja Allani Alltagskompeten zen: Argumentieren und Überzeugen Schreiben, Lesen, Reden den Alltag meistern Schreiben, Lesen, Reden alltägliche Situationen meistern 8 10 auszug aus dem Originaltitel:

Mehr

Wanderfahrt Netze. Fahrtenprogramm. Samstag, 5 Juli. Sonntag, 6 Juli. 1. Etappenfahrten Beschreibung:

Wanderfahrt Netze. Fahrtenprogramm. Samstag, 5 Juli. Sonntag, 6 Juli. 1. Etappenfahrten Beschreibung: Wanderfahrt Netze Fahrtenprogramm 1. Etappenfahrten Beschreibung: Samstag, 5 Juli 14:00 Ankunft und Begrüßung auf Bromberger Haupt Bahnhof ( Dworzec główny ) 15:00 Transfer zum Hotel 16:00 Boote abladen

Mehr

Einladung zum Seminar Mantrailing

Einladung zum Seminar Mantrailing Rettungshundestaffel Limburg / Westerwald e.v. Einladung zum Seminar Mantrailing Donnerstag 25.02.2010 bis Sonntag 28.02.2010 für Fortgeschrittene Das Seminar wird geleitet von Gabriella Trautmann, einer

Mehr

Offene Hilfen Miesbach. Deine Freizeit

Offene Hilfen Miesbach. Deine Freizeit Offene Hilfen Miesbach Deine Freizeit April bis Juni 2015 Wir machen ein Musik-Theater Wir probieren verschiedene Tänze, Bewegungen und Instrumente aus. Zu fetziger Musik tanzen wir. Daraus machen wir

Mehr

Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten

Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten Offene Behindertenarbeit, Michael-Bauer-Str. 16, 93138 Lappersdorf, Tel.: 0941 / 83008-50, FAX: - 51, Mobil: 0175 7723077 Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten Liebe

Mehr

Informationen zum Förderkreis

Informationen zum Förderkreis VIA e. V. Auf dem Meere 1-2 Verein für internationalen D-21335 Lüneburg und interkulturellen Austausch Tel. + 49 / 4131 / 70 97 98 0 Fax + 49 / 4131 / 70 97 98 50 info@via-ev.org http://www.via-ev.org

Mehr

Ich habe gleiche Rechte. Ich gehöre dazu. Niemand darf mich ausschließen. Das ist Inklusion.

Ich habe gleiche Rechte. Ich gehöre dazu. Niemand darf mich ausschließen. Das ist Inklusion. Ich habe gleiche Rechte. Ich gehöre dazu. Niemand darf mich ausschließen. Das ist Inklusion. www.nrw.de Ich habe gleiche Rechte. Ich gehöre dazu. Niemand darf mich ausschließen. Das ist Inklusion. Lieber

Mehr

inhalt Liebe kick it münchen Fans!

inhalt Liebe kick it münchen Fans! inhalt Herausgeber: kick it münchen Redaktion: Anna Wehner und Alexandra Annaberger Auflage: 1000 Stück Stand: August 2013 Struktur & Orte 6 Vision & Werte 8 Konzept 11 Geschichte 12 kick it Bereiche 14

Mehr

Nutzung von sozialen Netzen im Internet

Nutzung von sozialen Netzen im Internet Nutzung von sozialen Netzen im Internet eine Untersuchung der Ethik-Schüler/innen, Jgst. 8 durchgeführt mit einem Fragebogen mit 22 Fragen und 57 Mitschüler/innen (28 Mädchen, 29 Jungen, Durchschnittsalter

Mehr

Begleitung in Ausbildung und Beschäftigung Ausbildungspatenschaften bei IN VIA. Bleib dran!

Begleitung in Ausbildung und Beschäftigung Ausbildungspatenschaften bei IN VIA. Bleib dran! Begleitung in Ausbildung und Beschäftigung Ausbildungspatenschaften bei IN VIA Bleib dran! IN VIA macht sich stark für Jugendliche Viele junge Menschen haben nach wie vor schlechte Chancen auf dem Ausbildungsmarkt.

Mehr

Ich hatte keine Zeit für dich «Thema: Zeit in der Familie»

Ich hatte keine Zeit für dich «Thema: Zeit in der Familie» «Thema: Zeit in der Familie» Weiteres Material zum Download unter www.zeitversteher.de Doch die Erkenntnis kommt zu spät für mich Hätt ich die Chance noch mal zu leben Ich würde dir so viel mehr geben

Mehr

Landesarbeitsgemeinschaft SELBSTHILFE von Menschen mit Behinderung und chronischer Erkrankung und ihren Angehörigen Nordrhein-Westfalen e.v.

Landesarbeitsgemeinschaft SELBSTHILFE von Menschen mit Behinderung und chronischer Erkrankung und ihren Angehörigen Nordrhein-Westfalen e.v. Landesarbeitsgemeinschaft SELBSTHILFE von Menschen mit Behinderung und chronischer Erkrankung und ihren Angehörigen Nordrhein-Westfalen e.v. LAG-Info-Tag Recht 02/2012 Teil 1: Behandlungsfehler passieren

Mehr

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO (Stand: Oktober 2015) Fantastische Superhelden Ein Gruppenangebot für Kinder, deren Familie von psychischer Erkrankung betroffen ist; für Jungen und Mädchen zwischen

Mehr

Bildungs-Tag Samstag, 12. September 2015 Alphorn-Macherei Eggiwil

Bildungs-Tag Samstag, 12. September 2015 Alphorn-Macherei Eggiwil wil! Bildungs-Tag Samstag, 12. September 2015 Alphorn-Macherei Eggiwil Zürich, im Juni 2015 Liebe Interessierte Was kommt einem in den Sinn, wenn man an die Schweiz denkt? Ja, stimmt alles! Aber da fehlt

Mehr

Café Secondas - Empowerment-Workshops

Café Secondas - Empowerment-Workshops Café Secondas - Empowerment-Workshops Café Secondas lädt ein zur neuen Reihe Empowerment-Workshops, wo Stärken und Potential diskutiert, erlebt und sichtbar werden. Café Secondas fördert das Potential,

Mehr

Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012

Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012 Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012 Unsere Veranstaltungen finden Sie online unter: Anmeldungen erfolgen direkt online. Über die Filterfunktion

Mehr

Liebe Schülerin, lieber Schüler,

Liebe Schülerin, lieber Schüler, Liebe Schülerin, lieber Schüler, Deine Schule hat sich entschlossen, beim SOCIAL DAY HERFORD 2015 mitzumachen! Bei diesem außergewöhnlichen Spendenprojekt des Stadtjugendringes Herford e.v. unter der Schirmherrschaft

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

Kursheft. Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr. Adolph-Diesterweg-Schule. www.adolph-diesterweg-schule.de

Kursheft. Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr. Adolph-Diesterweg-Schule. www.adolph-diesterweg-schule.de Kursheft Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr Adolph-Diesterweg-Schule www.adolph-diesterweg-schule.de Adolph-Diesterweg-Schule Felix-Jud-Ring 29-33 21035 Hamburg Tel.: 735 936 0 Fax: 735 936 10 Infos zu den

Mehr

Terminvorschau 2. Halbjahr 2015

Terminvorschau 2. Halbjahr 2015 Terminvorschau 2. Halbjahr 2015 DAISY-Kunden wissen mehr! DAISY Akademie + Verlag GmbH Heidelberg - Leipzig Zentrale: Lilienthalstraße 19 69214 Eppelheim Fon 06221 40670 Fax 06221 402700 info@daisy.de

Mehr

Unternehmerisch denken - Strategisch handeln für Chef-Assistentinnen & Assistenten

Unternehmerisch denken - Strategisch handeln für Chef-Assistentinnen & Assistenten Führungs-Elite-Academy lädt ein: Ihr Impuls zum Erfolg! Unternehmerisch denken - Strategisch handeln für Chef-Assistentinnen & Assistenten Spezielle Betriebswirtschaft für Chefassistentinnen & Chefassistenten

Mehr

Sommerakademie für Fotografie

Sommerakademie für Fotografie fotoschule.at Weiterbildungsinstitut Wien Service GmbH 1050 Wien, Rechte Wienzeile 85 fon: 01/94 33 701 fax: dw 30 www.fotoschule.at office@fotoschule.at Sommerakademie für Fotografie Schwerpunkt: Digitale

Mehr

Schritte 4 international C4 8

Schritte 4 international C4 8 Schritte 4 international C4 8 An schnelle Paare können Sie die Karten unten austeilen. Die Partner schreiben auf die leeren Karten jeweils eigene Vorschläge, über die sie anschließend sprechen. Zusätzlich

Mehr

* MC:SUBJECT * Newsletter Kindermuseum Zinnober_Juli2015.html[27.07.2015 07:52:29]

* MC:SUBJECT * Newsletter Kindermuseum Zinnober_Juli2015.html[27.07.2015 07:52:29] Matschen, färben, weben In der Mitmach-Ausstellung "Schaffe, schaffe schöne Werke" können Kinder traditionelle Handwerkstechniken ausprobieren Aus Ton Ziegel formen, mit Stempeln Texte drucken, aus Pflanzen

Mehr

Ich darf die Tafel wischen. Ich darf früher nach Hause gehen. Ich mag schwimmen.

Ich darf die Tafel wischen. Ich darf früher nach Hause gehen. Ich mag schwimmen. 1 M O D A L V E R B E N 1. M ö g l i c h k e i t Bedeutung: Infinitiv: können Ich beherrsche es. Ich habe die Gelegenheit. Ich habe Zeit Es ist erlaubt. Es ist erlaubt. 2.) A b s i c h t Ich habe immer

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Fragebogen - Pflege zu Hause SB Seniorenbetreuung 24h

Fragebogen - Pflege zu Hause SB Seniorenbetreuung 24h Fragebogen - Pflege zu Hause SB Seniorenbetreuung 24h Dienstleistungsvermittlung Sabina Braun Bitte Beachten Das Ausfüllen des Fragebogens ist für Sie unverbindlich und verpflichtet Sie zu keinem Vertragsabschluss

Mehr

A1/2. Übungen A1 + A2

A1/2. Übungen A1 + A2 1 Was kann man für gute Freunde und mit guten Freunden machen? 2 Meine Geschwister und Freunde 3 Etwas haben oder etwas sein? 4 Meine Freunde und ich 5 Was haben Nina und Julian am Samstag gemacht? 6 Was

Mehr

Engagement für unsere gemeinsame Zukunft Sümeyra Coskun

Engagement für unsere gemeinsame Zukunft Sümeyra Coskun Engagement für unsere gemeinsame Zukunft Sümeyra Coskun Kurzbeschreibung: Ich bin Sümeyra Coskun, besuche das BG Gallus in Bregenz und bin 16 Jahre alt. Ich bezeichne mich als engagierte Person, weil ich

Mehr

M:TRIPS STEP I PRAXISMARKETING NEXT LEVEL MALLORCA 17.07. 20.07.2014. Health AG Edition

M:TRIPS STEP I PRAXISMARKETING NEXT LEVEL MALLORCA 17.07. 20.07.2014. Health AG Edition M:TRIPS STEP I PRAXISMARKETING NEXT LEVEL MALLORCA 17.07. 20.07.2014 Health AG Edition KURZBESCHREIBUNG Die Health AG wird gemeinsam mit der Agentur M:Consult in der Zeit vom 17. 20. Juli ein 3 1/2 -tägiges

Mehr

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31]

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] * MC:SUBJECT * file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] Kicker bauen eigenes Stadion Die Fußballschule von Hannover 96 war gleich

Mehr

Winterlehrgänge 2015. 16.01.-18.01.2015 (Clausthal-Zellerfeld) und. 30.01.-07.02.2015 (Altenmarkt/Österreich)

Winterlehrgänge 2015. 16.01.-18.01.2015 (Clausthal-Zellerfeld) und. 30.01.-07.02.2015 (Altenmarkt/Österreich) Winterlehrgänge 2015 Für Teamerinnen, Teamer, Übungsleiterinnen und Übungsleiter, die Winterfreizeiten im Sportverein organisieren und leiten wollen, bietet die Sportjugend Niedersachsen in Kooperation

Mehr

Fragebogen für Jugendliche

Fragebogen für Jugendliche TCA-D-T1 Markieren Sie so: Korrektur: Bitte verwenden Sie einen schwarzen oder blauen Kugelschreiber oder nicht zu starken Filzstift. Dieser Fragebogen wird maschinell erfasst. Bitte beachten Sie im Interesse

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

F A M I L I E N F R A G E B O G E N

F A M I L I E N F R A G E B O G E N Arbeitsgemeinschaft Christlicher Frauen Fachverband des Diakonischen Werkes der EKD Bitte in Druckbuchstaben ausfüllen F A M I L I E N F R A G E B O G E N Verein für internationale Jugendarbeit Ortsverein

Mehr

Modelle der lokalen Einwohner(innen)beteiligung

Modelle der lokalen Einwohner(innen)beteiligung Modelle der lokalen Einwohner(innen)beteiligung Kooperationstagung von Stiftung MITARBEIT und Evangelischer Akademie Loccum 2. bis 4. September 2005 in Loccum In den letzten Jahren sind eine Vielzahl neuer

Mehr

Einladung zum VBS-Fortbildungsseminar

Einladung zum VBS-Fortbildungsseminar Einladung zum VBS-Fortbildungsseminar Köln, den 11.09.2015 Sehr geehrte Damen und Herren, im Auftrag des 1. Vorsitzenden, Herrn Detlev Löll, lade ich Sie herzlich zur Teilnahme am VBS-Fortbildungsseminar

Mehr

29. Kurs Kinder-EKG-Seminar

29. Kurs Kinder-EKG-Seminar Andrea Damm/pixelio.de 29. Kurs Kinder-EKG-Seminar Donnerstag, 22.10.2015 und Freitag, 23.10.2015 Zentrum für Kinderheilkunde Adenauerallee 119 53113 Bonn Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, hiermit

Mehr

Ländervergleich: Sachsen Afghanistan

Ländervergleich: Sachsen Afghanistan Ländervergleich: Sachsen Afghanistan 1 zu B1a Aufgabe 1 a Seht euch die Deutschlandkarte im Textbuch an. Wo liegt Sachsen? Bayern? Berlin? Hamburg? b Sucht auf einer Europakarte: Wo liegt Österreich? Wo

Mehr

SEMINAR PROGRAMM FRÜHJAHR 2016 DER TEMPOMACHER EINE STARKE ORGANISATION FÜR IHRE INTERESSEN. www.ooe-wb.at/la

SEMINAR PROGRAMM FRÜHJAHR 2016 DER TEMPOMACHER EINE STARKE ORGANISATION FÜR IHRE INTERESSEN. www.ooe-wb.at/la SEMINAR PROGRAMM FRÜHJAHR 2016 WIRTSCHAFTSBUND DER TEMPOMACHER EINE STARKE ORGANISATION FÜR IHRE INTERESSEN www.ooe-wb.at/la TEMPOMACHER FÜR DIE WIRTSCHAFT VORWORT Die oberösterreichischen Unternehmen

Mehr

Mit Einander. Das Patenschaftsprojekt Nachbarschaftswerk e.v.

Mit Einander. Das Patenschaftsprojekt Nachbarschaftswerk e.v. Mit Einander Das Patenschaftsprojekt Nachbarschaftswerk e.v. Das Projekt Das Projekt DiE idee Das Projekt knüpft soziale Patenschaften zwischen Freiburger Kindern im Alter von 4 bis 16 Jahren und Bürgerinnen

Mehr

Netd@ys Berlin Europa 2008 in den Berliner Bezirken 15. 22. November 2008. Pankow

Netd@ys Berlin Europa 2008 in den Berliner Bezirken 15. 22. November 2008. Pankow 15. 22. November 2008 bbw B. & A. MDQM - ein Weg in die Ausbildung jeweils 18. - 20.11.2008: 9.00-10.30 Uhr + 10.30-12.00 Uhr + 12.00-13.30 Uhr Zielgruppen: Jugendliche, Schule/Jugendgruppen ab 8. Klasse

Mehr

Kursheft für Jahrgang ALLE

Kursheft für Jahrgang ALLE 1 von 13 02.09.2015 13:38 Kursheft für Jahrgang ALLE IGS Helpsen, 02.09.2015 01 - Schach - Donnerstag Sonntag 14:05-15:40 E8 Jg. 5,6,7,8,9,10 01 Schach - Das Spiel der Könige für jedermann erlernbar. Du

Mehr

Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA

Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA Name/Alter: Michael, 24 Universität/Stadt: University of Chicago, IL Studienfach: Studium Generale Zeitraum: September 2012 März 2013 Bewerbungsprozess Juni 2013

Mehr

K.E.C.K Kreatives-Erlebnis-Coaching Manuela Klasen Persönlichkeitscoaching und Mentaltraining. Lebe deinen Traum und Von der Leichtigkeit des Seins

K.E.C.K Kreatives-Erlebnis-Coaching Manuela Klasen Persönlichkeitscoaching und Mentaltraining. Lebe deinen Traum und Von der Leichtigkeit des Seins K.E.C.K Kreatives-Erlebnis-Coaching Manuela Klasen Persönlichkeitscoaching und Mentaltraining Lebe deinen Traum und Von der Leichtigkeit des Seins info@manuelaklasen.de Tel.: 06135 / 704906 Lebe deinen

Mehr

Spielplatz-Safari 2015 MO 6.7. - FR 10.7.2015

Spielplatz-Safari 2015 MO 6.7. - FR 10.7.2015 Spielplatz-Safari 2015 MO 6.7. - FR 10.7.2015 Unser Angebot: All inclusive Ferienbetreuung mit toller Spielplatz-Safari für 4 ½ 9 jährige Kinder Das Programm: 7 9 Uhr Eintreffen der Kinder 8 Uhr Frühstücken

Mehr

DOSB l SPORT INTERKULTURELL Ein Qualifizierungsangebot zur integrativen Arbeit im Sport. DOSB l Sport bewegt!

DOSB l SPORT INTERKULTURELL Ein Qualifizierungsangebot zur integrativen Arbeit im Sport. DOSB l Sport bewegt! DOSB l Sport bewegt! DOSB l SPORT INTERKULTURELL Ein Qualifizierungsangebot zur integrativen Arbeit im Sport im Rahmen des Programms Integration durch Sport des Deutschen Olympischen Sportbundes und seiner

Mehr

AGB Kurswesen Compass Security Schweiz AG 12. November 2014

AGB Kurswesen Compass Security Schweiz AG 12. November 2014 Compass Security Schweiz AG Werkstrasse 20 T +41 55 214 41 60 F +41 55 214 41 61 Kurswesen Compass Security Schweiz AG 12. November 2014 Name des Dokuments: abgde_1.1.docx Version: v1.1 Autor(en): Compass

Mehr

Skikurs für Kinder und Jugendliche vom 07.-13. Februar 2016 in Ladurns (Südtirol)

Skikurs für Kinder und Jugendliche vom 07.-13. Februar 2016 in Ladurns (Südtirol) Skikurs für Kinder und Jugendliche vom 07.-13. Februar 2016 in Ladurns (Südtirol) Du suchst noch eine Woche, in der du zusammen mit deiner Familie die Freuden und die Faszination des Monoskifahrens bzw.

Mehr

BEWERBUNG FÜR EINE LEHRSTELLE

BEWERBUNG FÜR EINE LEHRSTELLE BEWERBUNG FÜR EINE LEHRSTELLE Human Resources Lehrberuf... Berufsmatura Ja Nein Weiss noch nicht Foto Personalien Frau Herr Name... Vorname... Strasse... PLZ / Wohnort... Geburtsdatum... E-Mail... Telefonnr....

Mehr

Mittagstisch Meetpoint, Emmen-Dorf Mittagstisch Riffig, Emmenbrücke

Mittagstisch Meetpoint, Emmen-Dorf Mittagstisch Riffig, Emmenbrücke Mittagstisch Meetpoint, Emmen-Dorf Mittagstisch Riffig, Emmenbrücke Ein Pilotprojekt der Gemeinde EMMEN Direktion Soziales und Vormundschaft Bericht und Antrag Eine Dienstleistung der Gemeinde EMMEN Angebot

Mehr

Familien Fragebogen. Bitte mit Computer oder Druckbuchstaben ausfüllen.

Familien Fragebogen. Bitte mit Computer oder Druckbuchstaben ausfüllen. Familien Fragebogen Bitte mit Computer oder Druckbuchstaben ausfüllen. Angaben zu Personen: Gastvater Vorname: Gastvater Nachname: Gastmutter Vorname: Gastmutter Nachname: Straße: PLZ: Wohnort: Bundesland:

Mehr