des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst 1. welche Hochschulen in Baden-Württemberg das Deutschlandstipendium anbieten;

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst 1. welche Hochschulen in Baden-Württemberg das Deutschlandstipendium anbieten;"

Transkript

1 Landtag von Baden-Württemberg 5. Wahlperiode Drucksache 5 / Antrag der Abg. Dr. Dietrich Birk u. a. CDU und Stellungnahme des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Deutschlandstipendium Antrag Der Landtag wolle beschließen, die Landesregierung zu ersuchen zu berichten,. welche Hochschulen in Baden-Württemberg das Deutschlandstipendium anbieten; 2. wie viele Studierende in Baden-Württemberg durch ein Deutschlandstipendium gefördert werden; 3. wie sich die Verteilung der Stipendien hinsichtlich der Studiengänge und Fachrichtungen darstellt; 4. wie das Deutschlandstipendium in Baden-Württemberg beworben wird; 5. wie viele private Mittelgeber aus Baden-Württemberg sich im Rahmen des Deutschlandstipendiums engagieren; 6. ob die privaten Mittelgeber in das Auswahlverfahren einbezogen werden; 7. welchen Nutzen Studierende, Hochschulen und private Förderer vom Deutschlandstipendium haben; 8. in welcher Höhe durch dieses Programm Fördermittel des Bundes nach Baden- Württemberg fließen Dr. Birk, Kurtz, Dr. Stolz, Schütz, Röhm, Deuschle, Stächele CDU Eingegangen: / Ausgegeben: Drucksachen und Plenarprotokolle sind im Internet abrufbar unter: Der Landtag druckt auf Recyclingpapier, ausgezeichnet mit dem Umweltzeichen Der Blaue Engel.

2 Begründung Das Deutschlandstipendium wurde zum Sommersemester 20 von der Bundesregierung initiiert. Mit dem Antrag soll von der Landesregierung erfragt werden, auf welche Resonanz dieses Stipendienprogramm bei Studierenden, Hochschulen und privaten Förderern in Baden-Württemberg stößt. Stellungnahme Mit Schreiben vom 6. März 202 Nr /222 nimmt das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst zu dem Antrag wie folgt Stellung: Der Landtag wolle beschließen, die Landesregierung zu ersuchen zu berichten,. welche Hochschulen in Baden-Württemberg das Deutschlandstipendium anbieten; Von den 66 teilnahmeberechtigten Hochschulen haben bislang 52 die Teilnahme am Programm Deutschlandstipendium erklärt. Universität Freiburg Universität Heidelberg Universität Hohenheim Karlsruher Institut für Technologie Universität Konstanz Universität Mannheim Universität Stuttgart Universität Tübingen Universität Ulm Hochschule Aalen Hochschule Albstadt-Sigmaringen Hochschule Biberach Hochschule Esslingen Hochschule Furtwangen Hochschule Heilbronn Hochschule Karlsruhe Hochschule Konstanz Hochschule Mannheim Hochschule Nürtingen-Geislingen Hochschule Offenburg Hochschule Pforzheim Hochschule Ravensburg-Weingarten Hochschule Reutlingen Hochschule Rottenburg Hochschule Schwäbisch Gmünd Hochschule der Medien Stuttgart Hochschule für Technik Stuttgart Hochschule Ulm Pädagogische Hochschule Heidelberg Pädagogische Hochschule Karlsruhe Pädagogische Hochschule Ludwigsburg Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim Hochschule für Musik Karlsruhe Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart 2

3 Staatliche Hochschule für Musik Trossingen Popakademie Baden-Württemberg GmbH Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg GmbH Filmakademie Baden-Württemberg GmbH Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg Zeppelin University Friedrichshafen SRH Hochschule Heidelberg Evangelische Hochschule Ludwigsburg SRH Fernhochschule Riedlingen Fachhochschule Schwäbisch Hall Theologische Hochschule Reutlingen German Graduate School of Management and Law ggmbh Heilbronn nta Hochschule Isny Hochschule für Kunsttherapie Nürtingen SRH Hochschule für Wirtschaft und Medien Calw Internationale Karlshochschule 2. wie viele Studierende in Baden-Württemberg durch ein Deutschlandstipendium gefördert werden; Die baden-württembergischen Hochschulen haben zum Stichtag 5. Februar 202 insgesamt 75 Deutschlandstipendien vergeben. 3. wie sich die Verteilung der Stipendien hinsichtlich der Studiengänge und Fachrichtungen darstellt; Das Wissenschaftsministerium hat die Hochschulen kurzfristig um entsprechende Informationen gebeten. Bis zum Rückmeldetermin 27. Februar 202 lagen die Meldungen vor, die sich aus der Anlage ergeben. 4. wie das Deutschlandstipendium in Baden-Württemberg beworben wird; Das Wissenschaftsministerium hat auf seiner Internet-Startseite (http://www.mwk.baden-wuerttemberg.de/) unter dem Logo des Deutschlandstipendiums einen Link zur Internetpräsentation deutschlandstipendium.de eingestellt; zudem gibt es den gleichen Link auf der vom Wissenschaftsministerium eingerichteten Internetplattform Studieninformation Baden-Württemberg. Die Hochschulen bewerben das Deutschlandstipendium sowohl mit herkömmlichen Mitteln (beispielsweise mit Informationsschreiben an Studierende, mit Flyern für Studierende und potenzielle Stifter und Anzeigen in der örtlichen Presse) als auch mit elektronischen Medien (beispielsweise Link auf der jeweiligen Internet-Startseite der Hochschule, Informationen bei Einschreibung im Bewerbungsportal und mit Hinweisen im Studierendenportal, Präsentation in sozialen Netzwerken). Die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, der Bundesverband der Deutschen Industrie e. V., der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, Arbeitgeber Baden-Württemberg Landesvereinigung Baden-Württembergische Arbeitgeberverbände e. V. und der Verband der Metall und Elektroindustrie Baden-Württemberg e. V. haben gemeinsam zum Start des Stipendienprogramms in größerer Auflage eine Broschüre (Sonderausgabe Baden-Württemberg) herausgegeben, die ausführlich über die neue Möglichkeit der Studienförderung informiert. Aktuell werben auch verschiedene Industrie- und Handelskammern und Unternehmerverbände des Landes auf ihren Internetseiten für das Deutschlandstipendium. 5. wie viele private Mittelgeber aus Baden-Württemberg sich im Rahmen des Deutschlandstipendiums engagieren; Insgesamt beteiligen sich bisher 426 private Mittelgeber. 6. ob die privaten Mittelgeber in das Auswahlverfahren einbezogen werden; Die Einbeziehung der privaten Mittelgeber in das Auswahlverfahren ist nicht verpflichtend. Die Hochschulen können aber gemäß 2 Abs. 2 Satz 2, Nr. 3, des Sti- 3

4 pendienprogramm-gesetzes vom 2. Juli 200 (BGBl. S. 957, geändert durch Gesetz vom 2. Dezember 200, BGBl. S. 2204) private Mittelgeber mit beratender Funktion in die Auswahlgremien berufen. Von den Hochschulen wird dies unterschiedlich gehandhabt. 7. welchen Nutzen Studierende, Hochschulen und private Förderer vom Deutschlandstipendium haben; Die mit dem Deutschlandstipendium verbundene Teilfinanzierung des Lebensunterhalts ermöglicht den Studierenden, eine bessere finanzielle Absicherung. Als vorteilhaft wird auch eingestuft, dass das Deutschlandstipendium als Leistungsstipendium im Lebenslauf genannt werden kann. Das Deutschlandstipendium fördert den Aufbau von Netzwerken zwischen Hochschulen und privaten Mittelgebern, insbesondere Unternehmen, die Grundlage für weitere Kooperationen sein können. Zahlreiche Hochschulen verbinden mit den Vergabemöglichkeiten des Deutschlandstipendiums einen Imagegewinn mit der Möglichkeit, gute und engagierte Studierende zu fördern. Private Förderer können mit der Kofinanzierung eines Deutschlandstipendiums ihr gesellschaftliches Engagement anschaulich deutlich machen. Alumni haben mit dem Deutschlandstipendium eine Möglichkeit, ihrer Bildungsstätte etwas zurückzugeben und im Hochschulnetzwerk aktiv zu bleiben. Unternehmen können mit der unmittelbaren Förderung von besonders leistungsstarken Studierenden auch ein Signal zur Stärkung des Wirtschafts- und Hochschulstandorts Baden-Württemberg setzen. Zudem werden insbesondere kleine und mittlere Unternehmen den unmittelbaren Kontakt zu Stipendiatinnen und Stipendiaten des Deutschlandstipendiums als ein Instrument der Gewinnung besonders qualifizierten Personals zu nutzen wissen. An dieser Stelle sei kritisch angemerkt, dass die Auswahl der Studierenden gerade was die sozialen und auf das Engagement der Studierenden bezogenen Kriterien angeht sowie das Fundraising für die Hochschulen sehr aufwendige Aufgaben sind. Für die Hochschulen bedeutet das Einwerben von privaten Stipendienmitteln, dass diese in Konkurrenz zu anderen Fundraisingzielen der Hochschulen stehen können. 8. in welcher Höhe durch dieses Programm Fördermittel des Bundes nach Baden-Württemberg fließen. Von dem vom Bund für 20 zugewiesenen Mitteln in Höhe von ,00 EUR wurden ,00 EUR an die Hochschulen weitergereicht. Für das Haushaltsjahr 202 wurden dem Wissenschaftsministerium vom Bundesministerium für Bildung und Forschung ,00 EUR zur Weiterreichung an die badenwürttembergischen Hochschulen zugewiesen. Bauer Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst 4

5 Agrarwissenschaften (Bachelor) Bachelor Agrar-, Forst- und Ernährungswissenschaften 2 7 Agrarwissenschaften (Master) Master Agrar-, Forst- und Ernährungswissenschaften 5 Agribusiness (Master) Master Agrar-, Forst- und Ernährungswissenschaften 2 Crop Sciences (Master) Master Agrar-, Forst- und Ernährungswissenschaften Ernährungswissenschaft(Bachelor) Bachelor Agrar-, Forst- und Ernährungswissenschaften Lebensmittelwissenschaft und-technologie(master) Master Agrar-, Forst- und Ernährungswissenschaften Organic Agriculture and Food Systems (Master) Master Agrar-, Forst- und Ernährungswissenschaften 2 Agrarwirtschaft (Bachelor) Bachelor Agrar-, Forst- und Ernährungswissenschaften Pferdewirtschaft (Bachelor) Bachelor Agrar-, Forst- und Ernährungswissenschaften Lebensmittelmanagement und -technologie (B.Sc.) Bachelor Agrar-, Forst- und Ernährungswissenschaften Medizin Fakultät Heidelberg Humanmedizin, Gesundheitswesen 7 3 Medizin Fakultät Mannheim Humanmedizin, Gesundheitswesen 3 Zahnmedizin Humanmedizin, Gesundheitswesen Humanmedizin Dr. med. Humanmedizin, Gesundheitswesen Humanmedizin Staatsex. Humanmedizin, Gesundheitswesen 5 Medizin (Staatsexamen) Humanmedizin, Gesundheitswesen 5 Molekulare Medizin Humanmedizin, Gesundheitswesen 2 Zahnmedizin (Staatsexamen) Humanmedizin, Gesundheitswesen Gesundheitsmanagement Bachelor Humanmedizin, Gesundheitswesen Bachelor Gesundheitswiss. Bachelor Humanmedizin, Gesundheitswesen M.Sc. Gesundheitsförderung Master Humanmedizin, Gesundheitswesen M.A. Bildungswissenschaften Master Humanmedizin, Gesundheitswesen Musiktherapie, B.A. Bachelor Humanmedizin, Gesundheitswesen Health Care Management (M.A.) Master Humanmedizin, Gesundheitswesen Architektur (Bachelor) Bachelor Ingenieurwissenschaften 2 92 Architektur (Diplom) Diplom Ingenieurwissenschaften Bauingenieurwesen (Bachelor) Bachelor Ingenieurwissenschaften 2 Bauingenieurwesen (Diplom) Diplom Ingenieurwissenschaften 2 Chemieingenieurwesen (Bachelor) Bachelor Ingenieurwissenschaften Chemieingenieurwesen (Diplom) Diplom Ingenieurwissenschaften 2 Elektro- und Informationstechnik (Bachelor) Bachelor Ingenieurwissenschaften 4 Elektro- und Informationstechnik (Master) Master Ingenieurwissenschaften 5 Geodäsie und Geoinformation (Master) Master Ingenieurwissenschaften Maschinenbau (Bachelor) Bachelor Ingenieurwissenschaften 0 5

6 Maschinenbau (Diplom) Diplom Ingenieurwissenschaften 4 Maschinenbau (Master) Master Ingenieurwissenschaften 2 Verfahrenstechnik (Bachelor) Bachelor Ingenieurwissenschaften Verfahrenstechnik (Diplom) Diplom Ingenieurwissenschaften Luft- und Raumfahrttechnik Ingenieurwissenschaften 0 Architektur u. Stadtplanung Ingenieurwissenschaften 4 Bauingenieurwesen Ingenieurwissenschaften 3 Elektro- und Informationstechnik Ingenieurwissenschaften 7 Erneuerbare Energien Ingenieurwissenschaften 2 Fahrzeug- u. Motorentechnik Ingenieurwissenschaften 4 Geodäsie Ingenieurwissenschaften INFOTECH Ingenieurwissenschaften 2 Technische Kybernetik Ingenieurwissenschaften 6 Maschinenbau Ingenieurwissenschaften 3 Mechatronik Ingenieurwissenschaften 4 Medizintechnik Ingenieurwissenschaften Simultions Technology Ingenieurwissenschaften 2 Technologiemanagement Ingenieurwissenschaften 2 Umweltschutztechnik Ingenieurwissenschaften Verfahrenstechnik Ingenieurwissenschaften Communications Technology (Master) Ingenieurwissenschaften Energy Science and Technology (Master) Ingenieurwissenschaften Elektrotechnik Ingenieurwissenschaften 3 Allgemeiner Maschinenbau Bachelor Ingenieurwissenschaften 2 Augenoptik/Hörakustik Bachelor Ingenieurwissenschaften Maschinenbau/Fertigungstechnik Bachelor Ingenieurwissenschaften Maschinenbau/Produktentwicklung Bachelor Ingenieurwissenschaften Mechatronik Bachelor Ingenieurwissenschaften Oberflächentechnik/Technischer Vertr. Bachelor Ingenieurwissenschaften Optoelektronik Bachelor Ingenieurwissenschaften Produktentwicklung und Fertigung Master Ingenieurwissenschaften Kommunikations- und Softwaretechnik (Bachelor) Bachelor Ingenieurwissenschaften Kommunikations- und Softwaretechnik (Bachelor) Bachelor Ingenieurwissenschaften Kommunikations- und Softwaretechnik (Bachelor) Bachelor Ingenieurwissenschaften Pharmatechnik (Bachelor) Bachelor Ingenieurwissenschaften Bachelor Architektur Bachelor Ingenieurwissenschaften 6

7 Bachelor Gebäudeklimatik Bachelor Ingenieurwissenschaften Bachelor Bauingenieurwesen Bachelor Ingenieurwissenschaften Bachelor Projektmanagement Bachelor Ingenieurwissenschaften Fahrzeugtechnik Ingenieurwissenschaften 5 Chemieingenieurwesen Ingenieurwissenschaften 3 Maschinenbau Ingenieurwissenschaften 6 Mechatronik / Elektrotechnik Ingenieurwissenschaften 2 Mechatronik / Automatisierungstechnik Ingenieurwissenschaften 2 Energie- und Gebäudetechnik Ingenieurwissenschaften Versorgungstechnik und Umwelttechnik Ingenieurwissenschaften Elektrotechnik (Bachelor) Bachelor Ingenieurwissenschaften 2 Elektronik und Informationstechnik (Bachelor) Bachelor Ingenieurwissenschaften 2 Maschinenbau (Bachelor) Bachelor Ingenieurwissenschaften 3 Mechatronik und Mikrosystemtechnik (Bachelor) Bachelor Ingenieurwissenschaften Robotik und Automation (Bachelor) Bachelor Ingenieurwissenschaften Verfahrens- und Umwelttechnik (Bachelor) Bachelor Ingenieurwissenschaften Medizintechnik (Bachelor) Bachelor Ingenieurwissenschaften Verfahrenstechnik (Bachelor) Bachelor Ingenieurwissenschaften Stadtplanung (Bachelor) Bachelor Ingenieurwissenschaften Maschinenbau Ingenieurwissenschaften 3 Medizintechnik Ingenieurwissenschaften 2 Medien und Informationswesen Ingenieurwissenschaften Elektrotechnik/Informationstechnik Ingenieurwissenschaften Mechatronik Ingenieurwissenschaften Energy Conversion and Management Ingenieurwissenschaften Maschinenbau/ Produktentwicklung Ingenieurwissenschaften 5 Mechatronik Ingenieurwissenschaften Elektrotechnik Ingenieurwissenschaften 2 Maschinenbau Ingenieurwissenschaften 2 Fahrzeugtechnik Ingenieurwissenschaften Physikalische Technik Ingenieurwissenschaften 2 Elektrotechnik und Informationstechnik Ingenieurwissenschaften 3 Mechatronik, B.Eng. Bachelor Ingenieurwissenschaften Mikro- und Leistungselektronik, M.Sc. Master Ingenieurwissenschaften Bauingenieurwesen (Bachelor) Bachelor Ingenieurwissenschaften 3 Vermessung & Geoinformatik (Bachelor) Bachelor Ingenieurwissenschaften 7

8 Internationales Projektmanagement (Master Master Ingenieurwissenschaften 5 Architektur (Master) Master Ingenieurwissenschaften 7 Europ. Kunstgeschichte Magister Kunst, Kunstwissenschaft Kunstgeschichte und Museologie Internationaler Master Kunst, Kunstwissenschaft Ostasiatische Kunstgeschichte Magister Kunst, Kunstwissenschaft Kunstgeschichte (Bachelor) Bachelor Kunst, Kunstwissenschaft Kommunikationsdesign (Bachelor) Bachelor Kunst, Kunstwissenschaft Industrial Design Kunst, Kunstwissenschaft Visuelle Kommunikation Kunst, Kunstwissenschaft Textil- und Modedesign, B.A. Bachelor Kunst, Kunstwissenschaft Musikwissenschaft Master Kunst, Kunstwissenschaft Dirigieren Bachelor Kunst, Kunstwissenschaft Opernschule Master Kunst, Kunstwissenschaft Kirchenmusik Bachelor Kunst, Kunstwissenschaft SO Klavier Bachelor Kunst, Kunstwissenschaft Regie Bachelor Kunst, Kunstwissenschaft Animation Kunst, Kunstwissenschaft Interaktive Medien Kunst, Kunstwissenschaft Deutsch Lehramt an Gymnasien Lehramt 27 Ev.Theologie - Religionslehre Lehramt an Gymnasien Lehramt Geographie/ Erdkunde Lehramt an Gymnasien Lehramt Geschichte Lehramt an Gymnasien Lehramt Pflegewissenschaft/ Gerontologische Pflege Lehramt an Gymnasien Lehramt Philosophie Lehramt an Gymnasien Lehramt Physik Lehramt an Gymnasien Lehramt Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft Lehramt an Gymnasien Lehramt 2 Spanisch Lehramt an Gymnasien Lehramt 2 Lehramt an Gymnasien Lehramt 2 Deutsch Staatsex. Lehramt 2 Englisch Staatsexamen Lehramt Lehramt an Realschulen Lehramt Lehramt an Sonderschulen Lehramt 3 Lehramt für Grund- und Hauptschulen Lehramt Europalehramt für Grundschulen Lehramt Lehramt Grundschule Lehramt Lehramt Hauptschule Lehramt 8

9 Lehramt Sonderschule Lehramt Lehramt an Grundschulen Lehramt Lehramt an Realschulen Lehramt Angewandte Informatik Bachelor Bachelor Mathematik, Naturwissenschaften 60 Biowissenschaften Bachelor Bachelor Mathematik, Naturwissenschaften Chemie Bachelor Bachelor Mathematik, Naturwissenschaften 6 Chemie Master Master Mathematik, Naturwissenschaften 4 Geographie/ Erdkunde Bachelor Bachelor Mathematik, Naturwissenschaften Geographie/ Erdkunde Diplom Universität Mathematik, Naturwissenschaften Geowissenschaften Bachelor Bachelor Mathematik, Naturwissenschaften Geowissenschaften Master mit Abschluss Master Mathematik, Naturwissenschaften Mathematik Bachelor Bachelor Mathematik, Naturwissenschaften 2 Mathematik Master mit Abschluss Master Mathematik, Naturwissenschaften Molecular Biosciences Master Master Mathematik, Naturwissenschaften 2 Molekulare Biotechnologie Bachelor Bachelor Mathematik, Naturwissenschaften 3 Molekulare Biotechnologie Master Master Mathematik, Naturwissenschaften 4 Pharmazie Mathematik, Naturwissenschaften 4 Physik Bachelor Bachelor Mathematik, Naturwissenschaften 4 Physik Diplom Universität Mathematik, Naturwissenschaften 3 Physik Master Master Mathematik, Naturwissenschaften 2 Angewandte Geowissenschaften (Bachelor) Bachelor Mathematik, Naturwissenschaften Biologie (Bachelor) Bachelor Mathematik, Naturwissenschaften Biologie (Master) Master Mathematik, Naturwissenschaften Chemie (Diplom) Diplom Mathematik, Naturwissenschaften 3 Geoökologie (Diplom) Diplom Mathematik, Naturwissenschaften Informatik (Bachelor) Bachelor Mathematik, Naturwissenschaften 4 Informatik (Diplom) Diplom Mathematik, Naturwissenschaften 2 Mathematik (Bachelor) Bachelor Mathematik, Naturwissenschaften 4 Mathematik (Diplom) Diplom Mathematik, Naturwissenschaften Physik (Bachelor) Bachelor Mathematik, Naturwissenschaften 2 Physik (Diplom) Diplom Mathematik, Naturwissenschaften 3 Physik (Master) Master Mathematik, Naturwissenschaften Chemie (Bachelor) Bachelor Mathematik, Naturwissenschaften Life Science (Bachelor) Bachelor Mathematik, Naturwissenschaften Physik (Bachelor) Bachelor Mathematik, Naturwissenschaften 2 Master Wirtschaftsinformatik Master Mathematik, Naturwissenschaften 2 9

10 Master Wirtschaftsmathematik Master Mathematik, Naturwissenschaften 4 Chemie Mathematik, Naturwissenschaften 2 Informatik Mathematik, Naturwissenschaften 2 Lebensmittelchemie Mathematik, Naturwissenschaften Mathematik Mathematik, Naturwissenschaften Physik Mathematik, Naturwissenschaften 3 Softwaretechnik Mathematik, Naturwissenschaften 3 Wirtschaftsinformatik Mathematik, Naturwissenschaften Biochemie Bachelor of Science Mathematik, Naturwissenschaften Biochemie Diplom Mathematik, Naturwissenschaften 2 Biologie Diplom Mathematik, Naturwissenschaften Geoökologie Bachelor of Science Mathematik, Naturwissenschaften Informatik Bachelor of Science Mathematik, Naturwissenschaften Mathematik Bachelor of Science Mathematik, Naturwissenschaften Mathematik Diplom Mathematik, Naturwissenschaften Pharmazie Staatsexamen Mathematik, Naturwissenschaften Physik Bachelor of Science Mathematik, Naturwissenschaften Physik Diplom Mathematik, Naturwissenschaften Advanced Materials (Master) Mathematik, Naturwissenschaften Informationssystemtechnik Mathematik, Naturwissenschaften 2 Biochemie Mathematik, Naturwissenschaften Medieninformatik Mathematik, Naturwissenschaften 2 Informatik Mathematik, Naturwissenschaften Finance (Master) Mathematik, Naturwissenschaften Wirtschaftsmathematik Mathematik, Naturwissenschaften 4 Mathematik Mathematik, Naturwissenschaften Mathematische Biometrie (Bachelor) Mathematik, Naturwissenschaften Biologie Mathematik, Naturwissenschaften Wirtschaftschemie Mathematik, Naturwissenschaften Wirtschaftsphysik Mathematik, Naturwissenschaften Chemie Bachelor Mathematik, Naturwissenschaften Informatik Bachelor Mathematik, Naturwissenschaften Computer Controlled Systems Master Mathematik, Naturwissenschaften Wirtschaftsinformatik (Bachelor) Bachelor Mathematik, Naturwissenschaften Biomedical Engineering (Master) Master Mathematik, Naturwissenschaften Bachelor Pharmaz. Biotechnologie Bachelor Mathematik, Naturwissenschaften 0

11 Softwaretechnik und Medieninformatik Mathematik, Naturwissenschaften 2 Biotechnologie Mathematik, Naturwissenschaften Technische Informatik Mathematik, Naturwissenschaften 2 Medizinische Informatik (Master) Master Mathematik, Naturwissenschaften 2 Software Engineering (Bachelor) Bachelor Mathematik, Naturwissenschaften Biologische Chemie (Bachelor) Bachelor Mathematik, Naturwissenschaften 3 Biotechnologie (Bachelor) Bachelor Mathematik, Naturwissenschaften 4 Biotechnology (Master) Master Mathematik, Naturwissenschaften 3 Unternehmens- und IT-Sicherheit Mathematik, Naturwissenschaften Angewandte Informatik Mathematik, Naturwissenschaften Angewandte Chemie, B.Sc. Bachelor Mathematik, Naturwissenschaften Angewandte Chemie, M.Sc. Master Mathematik, Naturwissenschaften Medien- und Kommunikationsinformatik, B.Sc. Bachelor Mathematik, Naturwissenschaften Medien- und Kommunikationsinformatik, M.Sc. Master Mathematik, Naturwissenschaften Wirtschaftsinformatik, M.Sc. Master Mathematik, Naturwissenschaften Mathematik (Bachelor) Bachelor Mathematik, Naturwissenschaften 2 Informatik, M.Sc. Master Mathematik, Naturwissenschaften Economics (Politische Ökonomik) Bachelor Bachelor Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften 6 90 Politische Wissenschaft Bachelor Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften 2 Rechtswissenschaft Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften 4 Soziologie Bachelor Bachelor Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Kommunikationsmanagement(Master) Master Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften 2 Kommunikationswissenschaft (Bachelor) Bachelor Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften 3 Management (Master) Master Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften 6 WIWI m. ö. Profil (Bachelor) Bachelor Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften 0 Informationswirtschaft (Bachelor) Bachelor Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Informationswirtschaft (Master) Master Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften 2 Wirtschaftsingenieurwesen (Bachelor) Bachelor Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Wirtschaftsingenieurwesen (Master) Master Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften 4 Politik- und Verwaltungswissenschaft (Bachelor) Bachelor Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Bachelor Unternehmensjurist Bachelor Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Bachelor Volkswirtschaftslehre Bachelor Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften 2 Mannheim Master in Management Master Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften 7 Master Economics Master Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Master of Laws Master Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften 2 Master Political Science Master Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften 2

12 Master Soziologie Master Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften 2 Master Wirtschaftspädagogik Master Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Immobilientechnik u. Immobilienwirtschaft Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Sozialwissenschaften Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Rechtswissenschaften Staatsexamen Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften 5 Economics and Business Administration Bachelor of Science Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften General Management Master of Science Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften International Business Administration Bachelor of Science Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften 3 International Economics Bachelor of Science Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften 2 International Economics and European Studies Bachelor of Science Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Wirtschaftswissenschaften Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften 2 BWL für KMU Bachelor Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Internationale BWL Bachelor Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Wirtschaftsingenieurwesen Bachelor Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Industrial Management Master Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Wirtschaftsingenieurwesen (Master) Master Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Betriebswirtschaft (Bachelor) Bachelor Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Betriebswirtschaft und Management (Master) Master Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Facility Management (Bachelor) Bachelor Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Facility Management (Bachelor) Bachelor Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Bachelor Betriebswirtschaft Bachelor Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften 2 Wirtschaftsingenieurwesen Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften 2 Soziale Arbeit Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften 4 Internationales Wirtschaftsingenieurwesen Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften 2 International Industrial Management Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Internationale technische Betriebswirtschaft Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Management und Vertrieb: Finanzdienstleister (Bachelor) Bachelor Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Management und Vertrieb: Handel (Bachelor) Bachelor Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften 2 Management und Vertrieb: Industrie (Bachelor) Bachelor Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Betriebswirtschaft und Kultur-, Freizeit-, Sportmanagement (Bachelor) Bachelor Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Betriebswirtschaft und Kultur-, Freizeit-, Sportmanagement (Master) Master Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Betriebswirtschaft, Marketing- und Medienmanagement (Bachelor) Bachelor Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften 2 2

13 Energiemanagement (Bachelor) Bachelor Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Verkehrsbetriebswirtschaft und Logistik (Bachelor) Bachelor Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Internationale Betriebswirtschaft Interkulturelle Studien (Bachelor) Bachelor Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Internationale Betriebswirtschaft Osteuropa (Bachelor) Bachelor Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Weinbetriebswirtschaft (Bachelor) Bachelor Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Soziale Arbeit (Master) Master Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Wirtschaftsingenieurwesen (Bachelor) Bachelor Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Automobilwirtschaft (Bachelor) Bachelor Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften 3 Betriebswirtschaft (Bachelor) Bachelor Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften 2 Energie- und Ressourcenmanagement (Bachelor) Bachelor Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften 2 Gesundheits- und Tourismusmanagement (Bachelor) Bachelor Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Immobilienwirtschaft (Bachelor) Bachelor Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften 4 Automotive Management (Master) Master Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Logistik und Handel Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Betriebswirtschaft Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Wirtschaftsingenieurwesen Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Wirtschaftsingenieur/ General Management Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Wirtschaftsingenieur/ Global Process Management Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Wirtschaftsingenieur/ International Management Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften BW/ Steuer Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften 2 BW/ International Marketing Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften BW/ Personalmanagement Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften BW/International Business Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften 2 Soziale Arbeit Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften 2 Business Management Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Production Management, M.Sc. Master Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften International Management, B.Sc. Bachelor Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften 5 Int. Accounting and Taxation, M.A. Master Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften International Business, B.Sc. Bachelor Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften 2 International Business Development, M.A. Master Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften International Fashion Retail, B.Sc. Bachelor Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Wirtschaft (Master) Master Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften 2 3

14 Corporate Management & Economics Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften 2 Wirtschaftsrecht, LLB Bachelor Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften 2 BWL, BA Bachelor Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften 3 Soziale Arbeit, BA Bachelor Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften BA Internationale Soziale Arbeit Bachelor Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften BA Soziale Arbeit Bachelor Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Betriebswirtschaft (B.A.) Bachelor Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften 2 Wirtschaftspsychologie (B.A.) Bachelor Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Internationales Marketing Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Interkulturelles Management und Kommunikation Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Sportwissenschaften Sport American Studies Bachelor Bachelor Sprach- und Kulturwissenschaften 57 Deutsche Philologie Bachelor Bachelor Sprach- und Kulturwissenschaften Englisch Lehramt an Gymnasien Sprach- und Kulturwissenschaften Englische Philologie Bachelor Bachelor Sprach- und Kulturwissenschaften Englische Philologie Lehramt an Gymnasien Sprach- und Kulturwissenschaften Ethnologie Bachelor Bachelor Sprach- und Kulturwissenschaften Ev.Theologie - Religionslehre kirchliche Prüfung Sprach- und Kulturwissenschaften Germanistik im Kulturvergleich Literaturwissenschaft Master Uni Sprach- und Kulturwissenschaften 2 Geschichte Bachelor Bachelor Sprach- und Kulturwissenschaften Philosophie Magister Sprach- und Kulturwissenschaften Psychologie Bachelor Bachelor Sprach- und Kulturwissenschaften Übersetzungswissenschaft Englisch Bachelor Bachelor Sprach- und Kulturwissenschaften Übersetzungswissenschaft Englisch Master Sprach- und Kulturwissenschaften Berufspädagogik (Master) Master Sprach- und Kulturwissenschaften Europäische Kultur- und Ideengeschichte (Bachelor) Bachelor Sprach- und Kulturwissenschaften Europäische Kultur- und Ideengeschichte (Master) Master Sprach- und Kulturwissenschaften Germanistik (Bachelor) Bachelor Sprach- und Kulturwissenschaften 2 British and American Studies (Bachelor) Bachelor Sprach- und Kulturwissenschaften Psychologie (Bachelor) Bachelor Sprach- und Kulturwissenschaften 2 Psychologie (Diplom) Diplom Sprach- und Kulturwissenschaften Psychologie (Master) Master Sprach- und Kulturwissenschaften 3 Bachelor Kultur und Wirtschaft: Philosophie Bachelor Sprach- und Kulturwissenschaften Bachelor of Science Psychologie Bachelor Sprach- und Kulturwissenschaften Master Kultur im Prozess: Literatur und Medien Master Sprach- und Kulturwissenschaften 2 4

15 Master Kultur und Wirtschaft Romanistik: Französistik 2 Master Sprach- und Kulturwissenschaften Master Medien- und Kommunikationswissenschaft Master Sprach- und Kulturwissenschaften 2 Master Sozial- und Kognitionspsychologie Master Sprach- und Kulturwissenschaften Master Sprache und Kommunikation Master Sprach- und Kulturwissenschaften Berufspädagogik Sprach- und Kulturwissenschaften Kunstgeschichte Sprach- und Kulturwissenschaften Maschinelle Sprachverarbeitung Sprach- und Kulturwissenschaften Ev. Theologie Kirchl. Abschluss Sprach- und Kulturwissenschaften Germanistik Bachelor of Arts Sprach- und Kulturwissenschaften Allgem. Rhetorik Master of Arts Sprach- und Kulturwissenschaften Computerlinguistik Master of Arts Sprach- und Kulturwissenschaften Ethnologie Bachelor of Arts Sprach- und Kulturwissenschaften Japanologie Bachelor of Arts Sprach- und Kulturwissenschaften Latein Staatsex. Sprach- und Kulturwissenschaften Philosophie Bachelor of Arts Sprach- und Kulturwissenschaften Politik und Gesellschaft Ostasiens Master of Arts Sprach- und Kulturwissenschaften Slavistik Bachelor of Arts Sprach- und Kulturwissenschaften Sprache und Kultur Japans Master of Arts Sprach- und Kulturwissenschaften Ur- und Frühgeschichtliche Archäologie Master of Arts Sprach- und Kulturwissenschaften Psychologie Sprach- und Kulturwissenschaften 2 Diplom Erziehungswissenschaft Sprach- und Kulturwissenschaften Communication & Cultural Management Sprach- und Kulturwissenschaften 2 Wirtschaftspsychologie, B.A. Bachelor Sprach- und Kulturwissenschaften Pädagogik (Erziehungswissenschaft) Magister t.o. Biologie t.o. Betriebswirtschaftslehre 2 2 Summe

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 18/3888 18. Wahlperiode 01.03.2016

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 18/3888 18. Wahlperiode 01.03.2016 SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 18/3888 18. Wahlperiode 01.03.2016 Kleine Anfrage des Abgeordneten Volker Dornquast (CDU) und Antwort der Landesregierung - Ministerium für Soziales, Gesundheit,

Mehr

Hoch-schulen für angewandte Wissenschaften. Pädagogische Hochschulen. insg. (2. Stufe)

Hoch-schulen für angewandte Wissenschaften. Pädagogische Hochschulen. insg. (2. Stufe) zusätzliche Studienanfängerplätze in Masterstudiengängen an den Hochschulen in Baden-Württemberg nach Fächergruppe, Hochschulart und Förderstufe Fächergruppe Universitäten insg. davon Pädagogische Hochschulen

Mehr

des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst

des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Landtag von Baden-Württemberg 15. Wahlperiode Drucksache 15 / 1025 14. 12. 2011 Antrag der Abg. Katrin Schütz u. a. CDU und Stellungnahme des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Kooperation

Mehr

Technische Universität Braunschweig

Technische Universität Braunschweig Anlage 1 (zu 1 Abs. 1 Satz 1) I. für Studienanfängerinnen und Studienanfänger an den nachstehend genannten Hochschulen Universität oder Hochschule Technische Universität Braunschweig Architektur 132 132

Mehr

Weiterbildung. Teilzeit oder Bachelorstudiengänge. (II.1.2., 2. Teilfrage)

Weiterbildung. Teilzeit oder Bachelorstudiengänge. (II.1.2., 2. Teilfrage) Anlage Tabelle zu Frage II.1.1., II.1.2., II.1.3., II.1.., II.1.5. Umgestellt Italienische Philologie Clinical Linguistics MBA Biotechnologie und Medizintechnik Französische Philologie Polymer Science

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2001/2002. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2001/2002. Verordnung Sächsische Zulassungszahlenverordnung 001/00 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2008/2009. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2008/2009. Verordnung Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2008/2009 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen

Mehr

Liste der Studienfächer an der Ruhr-Universität Bochum

Liste der Studienfächer an der Ruhr-Universität Bochum 188 Allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft 152 Allgemeine und vergleichende Sprachwissenschaft 762 Amerikastudien 079 Angewandte Informatik 008 Anglistik/Amerikanistik 793 Arbeitswissenschaft

Mehr

Zulassungszahlen für Studienanfänger

Zulassungszahlen für Studienanfänger Anlage 1 (zu 1 Abs. 1, 2 Abs. 1 und 2) Zulassungszahlen für Studiengänge I. Universität Leipzig 1. Amerikastudien (American Studies) (Bachelor) 2 43 2. Anglistik (Bachelor) 2 80 3. Arabistik (Bachelor)

Mehr

Zulassungszahl Medizin 0 Pharmazie (einschl. Pharmazeutische Chemie, 55. Studiengang Zulassungszahl for den Abschluss. Diplom, Master (M),

Zulassungszahl Medizin 0 Pharmazie (einschl. Pharmazeutische Chemie, 55. Studiengang Zulassungszahl for den Abschluss. Diplom, Master (M), Landesverordnung Ober die Festsetzung yon en for e an den staatlichen Hochschulen des Landes Schleswig-Holstein for das Sommersemester 2010 (ZZVO Sommersemester 2010) yom 14. Dezember 2009 Aufgrund des

Mehr

WS_13_14. Universität Hohenheim Agrarbiologie (Hauptfach) 07.05.13 13:00 16.07.13 00:00. Hochschule Osnabrück. Technische Universität Ilmenau

WS_13_14. Universität Hohenheim Agrarbiologie (Hauptfach) 07.05.13 13:00 16.07.13 00:00. Hochschule Osnabrück. Technische Universität Ilmenau Bachelor an Universitaeten Universität Hohenheim Agrarbiologie 07.05.13 13:00 16.07.13 00:00 Allgemeiner Maschinenbau (Lingen) (B.Sc.) Hochschule Osnabrück 19.04.13 00:00 16.07.13 00:00 Angewandte Medien-

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2004/2005. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2004/2005. Verordnung Sächsische Zulassungszahlenverordnung 004/005 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 1999/2000. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 1999/2000. Verordnung Sächsische Zulassungszahlenverordnung 1999/000 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen

Mehr

Angestrebte Fächer- Fachsemester Summe. Abschlussprüfung gewicht 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. >12

Angestrebte Fächer- Fachsemester Summe. Abschlussprüfung gewicht 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. >12 Angestrebte Fächer- semester Summe Diplom 2. Promotion Summe Fälle Sonstige Studienfachbelegung nach Abschlusszielen - Alle Studierenden Übersicht Studiengänge Angestrebte Fächer- semester Summe PS Diplom

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2007/2008. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2007/2008. Verordnung Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen im Studienjahr 2007/2008 (Sächsische Zulassungszahlenverordnung

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2003/2004. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2003/2004. Verordnung Sächsische Zulassungszahlenverordnung 003/004 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen

Mehr

FK 05 Architektur/ Bauingenieurwesen. Naturwissenschaft. Master-Perspektiven

FK 05 Architektur/ Bauingenieurwesen. Naturwissenschaft. Master-Perspektiven FK 01 Geistes- /Kulturwissenschaft FK 02 Human- /Sozialwissenschaften FK 03 Wirtschaftswissenschaft FK 04 Mathematik/ Naturwissenschaft FK 05 Architektur/ Bauingenieurwesen FK 06 E-Technik, Informations-,

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2002/2003. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2002/2003. Verordnung Sächsische Zulassungszahlenverordnung 00/003 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen

Mehr

Agrarwirtschaft Ba (FH) 140. Alternativer Tourismus Ba (FH) 45 Alternativer Tourismus (berufsbegleitend) Ba (FH) 5. Angewandte Mathematik Ba (FH) 34

Agrarwirtschaft Ba (FH) 140. Alternativer Tourismus Ba (FH) 45 Alternativer Tourismus (berufsbegleitend) Ba (FH) 5. Angewandte Mathematik Ba (FH) 34 Anlage 3 Zulassungzahlen für örtliche Zulassungsbeschränkungen Fachhochschulstudiengänge Wintersemester 2011 / 2012 671 673 681 683 691 695 851 853 710 720 841 843 845 741 743 761 763 771 773 791 793 751

Mehr

Baden-Württemberg 2015

Baden-Württemberg 2015 Semesterferien 2015 Manfred Stradinger TK Lexikon Arbeitsrecht 12. Juni 2015 Baden-Württemberg 2015 LI5959005 Dokument in Textverarbeitung übernehmen Sommersemester 2015 Ende der Vorlesungszeit Beginn

Mehr

Zulassungszahlen für Studienanfänger

Zulassungszahlen für Studienanfänger Anlage 1 (zu 1 Abs. 1, 2 Abs. 1 und 2) Zulassungszahlen für Studiengänge I. Universität Leipzig 1. Amerikastudien 5 (Bachelor) 2 44 2. Anglistik (Bachelor) 2 88 3. Archäologie der Alten Welt (Bachelor)

Mehr

RRRRR. Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein NACHRICHTENBLATT. Hochschule

RRRRR. Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein NACHRICHTENBLATT. Hochschule NACHRICHTENBLATT Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein RRRRR Hochschule Ausgabe Nr. 05 / 2014 Kiel, 25. September 2014 Nachrichtenblatt Hochschule als besondere Ausgabe

Mehr

Studiengang / Studienrichtung Abschluss Fachsemester

Studiengang / Studienrichtung Abschluss Fachsemester Zahl der Studienplätze in höheren Fachsemestern - Fachhochschulstudiengänge - - Wintersemester 2015/2016-671 673 681 691 851 853 710 720 841 741 745 761 763 771 773 791 793 751 753 810 Alternativer Tourismus

Mehr

FH Gelsenkirchen. FH Hamm- Lippstadt

FH Gelsenkirchen. FH Hamm- Lippstadt Studienjahr 2013 / 2014: Örtliche Zulassungsbeschränkungen - Fachhochschulstudiengänge 671 673 681 683 691 695 851 853 710 720 841 845 781 783 741 743 745 761 763 773 751 755 753 793 731 735 737 801 803

Mehr

Studierende an den Hochschulen in Baden-Württemberg

Studierende an den Hochschulen in Baden-Württemberg 2013/14 2012/13 2011/12 2010/11 2009/10 2008/09 2007/08 Universitäten Freiburg 24.027 23.372 22.205 21.126 20.564 19.682 19.598 Heidelberg 29.317 28.713 26.958 26.148 25.726 24.918 23.858 Hohenheim 9.671

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2006/2007. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2006/2007. Verordnung Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen im Studienjahr 2006/2007 ( SächsZZVO 2006/2007)

Mehr

Studierende der HAW Hamburg

Studierende der HAW Hamburg Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg Hochschulverwaltung/PSt-ASc 12.06.2015 der HAW Hamburg Sommersemester 2015 1 2 3 4 5 w = Beurlaubte Design, Medien Information (DMI) Design Information

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2010/2011 - SächsZZVO 2010/2011

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2010/2011 - SächsZZVO 2010/2011 Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2010/2011 - SächsZZVO 2010/2011 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten

Mehr

aa) Studiengänge mit dem Abschluss Staatsexamen, die in das zentrale Vergabeverfahren der Stiftung für Hochschulzulassung einbezogen sind:

aa) Studiengänge mit dem Abschluss Staatsexamen, die in das zentrale Vergabeverfahren der Stiftung für Hochschulzulassung einbezogen sind: Landesverordnung über die Festsetzung von en für Studiengänge an den staatlichen Hochschulen des Landes Schleswig-Holstein für das Wintersemester 2014/2015 (ZZVO Wintersemester 2014/2015) Vom 11. Juli

Mehr

des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Anerkennung beruflicher Qualifikation für den Zugang zu Hochschulen

des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Anerkennung beruflicher Qualifikation für den Zugang zu Hochschulen Landtag von Baden-Württemberg 14. Wahlperiode Drucksache 14 / 3353 14. 10. 2008 Antrag der Abg. Theresia Bauer u. a. GRÜNE und Stellungnahme des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Anerkennung

Mehr

ERASMUS Mobilität Hochschule 2013/2014 Baden-Württemberg

ERASMUS Mobilität Hochschule 2013/2014 Baden-Württemberg ERASMUS Mobilität Hochschule 2013/2014 Baden-Württemberg Vertragsnehmer und Bewilligungsbeträge für die Laufzeit: 1. Juni 2013 bis 30. September 2014 ERASMUS-Code Hochschule SMS SMP STA STT OM GESAMT D

Mehr

Masterstudiengänge (M.A. / M.Sc.) und Legum Magister (LL.M.)

Masterstudiengänge (M.A. / M.Sc.) und Legum Magister (LL.M.) Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Dezernat für Studium und Lehre Zentrale Studienberatung/Career Service Übersicht der Masterstudiengänge (M.A. / M.Sc.) an der Universität Heidelberg Stand: WiSe 2015/16

Mehr

Zulassungszahlen für Studienanfänger

Zulassungszahlen für Studienanfänger Anlage 1 (zu 1 Absatz 1, 2 Absatz 1 und 2) Zulassungszahlen für Studiengänge Vergabe * I. Universität Leipzig 1. Amerikastudien 4 (Bachelor) 2 42 2. Anglistik (Bachelor) 2 67 3. Archäologie der Alten Welt

Mehr

des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst

des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Landtag von Baden-Württemberg 15. Wahlperiode Drucksache 15 / 3068 15. 02. 2013 Antrag der Abg. Andreas Deuschle u. a. CDU und Stellungnahme des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Studienplatzklagen

Mehr

HESSISCHER LANDTAG. Kleine Anfrage

HESSISCHER LANDTAG. Kleine Anfrage 18. Wahlperiode Drucksache 18/1808 HESSISCHER LANDTAG 02. 03. 2010 Kleine Anfrage der Abg. Sarah Sorge (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) vom 20.01.2010 betreffend Doppelstudium von zwei NC-Studiengängen und Antwort

Mehr

http://www.revosax.sachsen.de/getxhtml.do?sid=5283011172225

http://www.revosax.sachsen.de/getxhtml.do?sid=5283011172225 1 von 6 06.09.2007 20:31 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen im Studienjahr 2007/2008

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2009/2010. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2009/2010. Verordnung Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2009/2010 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen

Mehr

C:\DOKUME~1\U1828~1.TRN\LOKALE~1\Temp\

C:\DOKUME~1\U1828~1.TRN\LOKALE~1\Temp\ Absolventen mit Allgemeiner Hochschulreife und Fachhochschulreife Absolventen Insgesamt (Allgemeinbildende und Berufliche Schulen) Insgesamt Fachhochschulreife Allgemeine Hochschulreife Schuljahr / Bundesland

Mehr

Nachweis von Deutschkenntnissen durch ausländische Studienbewerberinn Zulassung für ein Studium an der Universität Rostock

Nachweis von Deutschkenntnissen durch ausländische Studienbewerberinn Zulassung für ein Studium an der Universität Rostock Nachweis von Deutschkenntnissen durch ausländische Studienbewerberinn Zulassung für ein Studium an der Universität Rostock =B2, TestDaf 3, DSH-1 =C1,TestDaf 4, DSH-2 =C2, DSH-3, TestDaf 5 Studiengang Deutschnachweis

Mehr

Entwicklung der Prüfungsnoten an Hochschulen von 1996 bis 2000. Anhang II

Entwicklung der Prüfungsnoten an Hochschulen von 1996 bis 2000. Anhang II Entwicklung der Prüfungsnoten an Hochschulen von 1996 bis 2000 Anhang II - 2 - - 3 - Auswertungen zu Kapitel D Prüfungsnoten in universitären Studiengängen (ohne Lehramtsstudiengänge) nach Studienbereichen

Mehr

Anhang I - Übersicht der eingerichteten Organe gem 1 Abs 2, 3

Anhang I - Übersicht der eingerichteten Organe gem 1 Abs 2, 3 Anhang I - Übersicht der eingerichteten Organe gem 1 Abs 2, 3 Fakultätsstudienvertretung der Katholisch-Theologischen Fakultät (FStV Theologie) StV Philosophie an der Katholisch-Theologischen Fakultät

Mehr

GENERATION-D spricht deutschlandweit Studierende aller Fachrichtungen an

GENERATION-D spricht deutschlandweit Studierende aller Fachrichtungen an Einsendungen 2011 Auswertung GENERATION-D spricht deutschlandweit Studierende aller Fachrichtungen an GENERATION-D: Vielfalt und Repräsentativität 90 Teams mit 351 Studierenden nehmen teil Teams kommen

Mehr

V e r k ü n d u n g s b l a t t

V e r k ü n d u n g s b l a t t V e r k ü n d u n g s b l a t t der Universität Duisburg-Essen - Amtliche Mitteilungen Jahrgang 13 Duisburg/Essen, den 04. November 2015 Seite 679 Nr. 129 Ordnung zur Änderung der Fachschaftsrahmenordnung

Mehr

TIPPS ZUR VORBEREITUNG AUF DEN STUDIENINFORMATIONSTAG

TIPPS ZUR VORBEREITUNG AUF DEN STUDIENINFORMATIONSTAG TIPPS ZUR VORBEREITUNG AUF DEN STUDIENINFORMATIONSTAG WAS ERWARTET SIE? Der Studieninformationstag bietet Ihnen die Möglichkeit, die Universität Heidelberg kennen zu lernen. Sie erhalten Informationen

Mehr

Studien- und Abschlussmöglichkeiten Stand: 18.12.2008

Studien- und Abschlussmöglichkeiten Stand: 18.12.2008 Studien- und Abschlussmöglichkeiten Stand: 18.12.2008 Lehramt G = Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen, Studienschwerpunkt Grundschulen Lehramt HR = Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen, Studienschwerpunkt

Mehr

Verordnung über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Hochschulen des Landes Hessen im Sommersemester 2013 (Zulassungszahlenverordnung 2013)Κ*)

Verordnung über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Hochschulen des Landes Hessen im Sommersemester 2013 (Zulassungszahlenverordnung 2013)Κ*) 30 Nr. 1 Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Hessen 11. Januar 2013 Verordnung über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Hochschulen des Landes Hessen im Sommersemester 2013 (Zulassungszahlenverordnung

Mehr

Vom 7. Juli 2015. 1 In den nachfolgend aufgeführten Studiengängen

Vom 7. Juli 2015. 1 In den nachfolgend aufgeführten Studiengängen 262 Nr. 17 Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Hessen 14. Juli 2015 Verordnung über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Hochschulen des Landes Hessen im Wintersemester 2015/2016 (Zulassungszahlenverordnung

Mehr

Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Zentrale Studienberatung. Grundständige Studiengänge der Universität Heidelberg: Bachelor und Staatsexamen

Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Zentrale Studienberatung. Grundständige Studiengänge der Universität Heidelberg: Bachelor und Staatsexamen Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Zentrale Studienberatung Grundständige Studiengänge der Universität Heidelberg: Bachelor und Staatsexamen Stand: WiSe 2015/16 (06.08.2015) Bachelor-Studiengänge (Bachelor

Mehr

Studieren an der HHN Hochschulzugang für Geflüchtete Zentrale Studienberatung Simone Mühlbeyer Kniehl 14.01.2016

Studieren an der HHN Hochschulzugang für Geflüchtete Zentrale Studienberatung Simone Mühlbeyer Kniehl 14.01.2016 Studieren an der HHN Hochschulzugang für Geflüchtete Zentrale Studienberatung Simone Mühlbeyer Kniehl 14.01.2016 Die Themen: 1 2 3 4 5 Integration in Studium oder Ausbildung Studieneignung Vorstellung

Mehr

Übersicht: Aktueller Stand der Bachelor- und Masterstudiengänge an der TU Braunschweig (Stand Oktober 2007)

Übersicht: Aktueller Stand der Bachelor- und Masterstudiengänge an der TU Braunschweig (Stand Oktober 2007) Übersicht: Aktueller Stand der Bachelor- und Masterstudiengänge an der TU Braunschweig (Stand Oktober 2007) Fakultät 1 Mathematik 1-Fach-Bachelor (Begleitende Akkreditierung im Rahmen des Verbundprojekts

Mehr

Landtag Brandenburg Drucksache 4/5796 4. Wahlperiode

Landtag Brandenburg Drucksache 4/5796 4. Wahlperiode Landtag Brandenburg Drucksache 4/5796 4. Wahlperiode Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 2124 der Abgeordneten Klara Geywitz Fraktion der SPD Drucksache 4/5394 Hochschulzugang für Studienbewerber

Mehr

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Jahrgang 1997 Ausgegeben am 1. August 1997 Teil II

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Jahrgang 1997 Ausgegeben am 1. August 1997 Teil II P. b. b. Erscheinungsort Wien, Verlagspostamt 1030 Wien BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH Jahrgang 1997 Ausgegeben am 1. August 1997 Teil II 212. Verordnung: Befristete Einrichtung von Diplom-

Mehr

Für welche Masterstudiengänge kann ich mich mit meinem Bachelor-Abschluss bewerben?

Für welche Masterstudiengänge kann ich mich mit meinem Bachelor-Abschluss bewerben? Für welche Masterstudiengänge kann ich mich mit meinem Bachelor-Abschluss bewerben? Die Zuordnungen beziehen sich auf Bachelor-Abschlüsse der Leibniz Universität Hannover und sind nicht als abgeschlossen

Mehr

1. Einschlägige Studiengänge gemäß 1 Abs. 3 und 4 Nr. 1 QualV

1. Einschlägige Studiengänge gemäß 1 Abs. 3 und 4 Nr. 1 QualV - 1 - Nachweis der fachgebundenen Hochschulreife hier: Zuordnung von Nachweisen der fachgebundenen Hochschulreife zu Hochschulstudiengängen nach 1, 4 und 5 QualV 1. Einschlägige Studiengänge gemäß 1 Abs.

Mehr

Und was kommt nach dem Bachelor? Bachelorstudiengänge und die aufbauenden Masterstudiengänge an der TU Chemnitz

Und was kommt nach dem Bachelor? Bachelorstudiengänge und die aufbauenden Masterstudiengänge an der TU Chemnitz Und was kommt nach dem Bachelor? Bachelorstudiengänge und die aufbauenden Masterstudiengänge an der TU Chemnitz Zugangsvoraussetzung für einen an der TU Chemnitz ist in der Regel ein erster berufsqualifizierender

Mehr

- Unternehmen, Halle/ Stand-Nr.

- Unternehmen, Halle/ Stand-Nr. Studienwahl - Unternehmen, Halle/ Stand-Nr. Agrarmanagement - Beiselen GmbH, Halle 1/169 Angewandte Informatik (B.Sc.) Angewandte Pflegewissenschaften (B.Sc.; auch dual) Arboristik (B.Sc.) - HAWK Hochschule

Mehr

HRK Hochschulrektorenkonferenz Die Stimme der Hochschulen

HRK Hochschulrektorenkonferenz Die Stimme der Hochschulen HRK Hochschulrektorenkonferenz Die Stimme der Hochschulen Referenz-Liste Vereinfachtes Verfahren für Studienprogramme mit hochschuleigenem Auswahlverfahren bei Akademischen Prüfstellen (APS) Die Regelungen

Mehr

Zulassungsbeschränkte Studiengänge

Zulassungsbeschränkte Studiengänge Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Brandenburg Teil II - Nr. 29 vom 13. Juli 2015 3 Anlage Zulassungsbeschränkte Studiengänge Studiengang Fachsemester Zulassungszahl bzw. Auffüllgrenze WiSe 2015/16

Mehr

Studiengänge der Technischen Universität Berlin

Studiengänge der Technischen Universität Berlin Arbeitslehre ( of Arts) Arbeitslehre ( of Education) Architektur ( of Science) 2 60 Architektur ( of Science) Audiokommunikation und -technologie ( of Science) Automotive Systems ( of Science) Bauingenieurwesen

Mehr

Zuordnung von Nachweisen der fachgebundenen Hochschulreife zu Studiengängen nach 1 Abs. 3, 4 und 5 Nr. 1 QualV

Zuordnung von Nachweisen der fachgebundenen Hochschulreife zu Studiengängen nach 1 Abs. 3, 4 und 5 Nr. 1 QualV - 1 - Zuordnung von Nachweisen der fachgebundenen Hochschulreife zu Studiengängen nach 1 Abs. 3, 4 und 5 Nr. 1 QualV 1. Einschlägige Studiengänge gemäß 1 Abs. 3 und 4 Nr. 1 QualV Das Zeugnis der fachgebundenen

Mehr

Zulassungszahlen für Studienanfängerinnen und Studienanfänger an den nachstehend genannten Fachhochschulen

Zulassungszahlen für Studienanfängerinnen und Studienanfänger an den nachstehend genannten Fachhochschulen Anlage 2 (zu 1 Abs. 1) für Studienanfängerinnen und Studienanfänger an den nachstehend genannten Fachhochschulen Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel, Standort Braunschweig Soziale Arbeit 162 81 81

Mehr

Hochschule Braunschweig/Wolfenbüttel, Standort Salzgitter

Hochschule Braunschweig/Wolfenbüttel, Standort Salzgitter Anlage 2 (zu 1 Abs. 1 Satz 1) für Studienanfängerinnen und Studienanfänger an den nachstehend genannten Fachhochschulen Fachhochschule Hochschule Braunschweig/Wolfenbüttel, Standort Salzgitter Logistik-

Mehr

AMTLICHE BEKANNTMACHUNG

AMTLICHE BEKANNTMACHUNG Nr. 63 vom 14. Juli 2014 AMTLICHE BEKANNTMACHUNG Hg.: Der Präsident der Universität Hamburg Referat 31 Qualität und Recht Satzung über die an der Universität Hamburg für das Wintersemester 2014/15 Vom

Mehr

Studienangebot Sommersemester 2016 Universität Leipzig

Studienangebot Sommersemester 2016 Universität Leipzig 1. Advanced Spectroscopy in Chemistry Master of Science - 2./4. Afrikastudien Bachelor of Arts - 2./4./6. AN Afrikastudien/ African Studies Master of Arts - 2./4. AN Ägyptologie Bachelor of Arts - 2./4./6.

Mehr

des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst

des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Landtag von Baden-Württemberg 14. Wahlperiode Drucksache 14 / 3172 28. 08. 2008 Antrag der Abg. Theresia Bauer u. a. GRÜNE und Stellungnahme des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Studienplatzklagen

Mehr

Möglicher Beginn. Summe je Hochschule. Hochschule Aalen BWL für KMU-Betriebe WS 07/08 A 10. Technische Redaktionen WS 07/08 A 35

Möglicher Beginn. Summe je Hochschule. Hochschule Aalen BWL für KMU-Betriebe WS 07/08 A 10. Technische Redaktionen WS 07/08 A 35 Hochschule 2012 - Ausbauplanungen im FH-Bereich 2007/2008 Hochschule Bezeichnung des grundständigen Studiengangs Möglicher Beginn Neu (N) Ausbau (A) Zusätzliche Studienanfängerplätze pro Jahr Summe je

Mehr

HRK Hochschulrektorenkonferenz Die Stimme der Hochschulen

HRK Hochschulrektorenkonferenz Die Stimme der Hochschulen HRK Hochschulrektorenkonferenz Die Stimme der Hochschulen Referenz-Liste Vereinfachtes Verfahren für Studienprogramme mit hochschuleigenem Auswahlverfahren bei Akademischen Prüfstellen (APS) Die Regelungen

Mehr

Berufs- und Studienberatung

Berufs- und Studienberatung Bildungsdepartement Berufs- und Studienberatung Bachelor-Studienrichtungen an den Schweizer Hochschulen Der erste Hochschulabschluss ist der Bachelor BA. Das BA-Studium dauert drei Jahre. Die meisten Fachhochschulstudien

Mehr

Herzlich willkommen! Welcome!

Herzlich willkommen! Welcome! Herzlich willkommen! أھ ال و س ھ ال Welcome! Studieren an der HHN Hochschulzugang für Geflüchtete Wibke Backhaus Studieren an der HHN Hochschulzugang für Geflüchtete Wibke Backhaus, Referentin für Gleichstellung

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2012/2013. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2012/2013. Verordnung Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2012/2013 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulenim

Mehr

des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst

des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Landtag von Baden-Württemberg 14. Wahlperiode Drucksache 14 / 5223 08. 10. 2009 Antrag der Abg. Theresia Bauer u. a. GRÜNE und Stellungnahme des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Eignungsfeststellungs-

Mehr

Inhalt. Mitteilungsblatt des Rektors der Ruprecht-Karls Universität Heidelberg. Nr. 1 / 2014 Ausgabedatum: 24.01.2014. Seite 1

Inhalt. Mitteilungsblatt des Rektors der Ruprecht-Karls Universität Heidelberg. Nr. 1 / 2014 Ausgabedatum: 24.01.2014. Seite 1 Seite 1 Mitteilungsblatt des Rektors der Ruprecht-Karls Universität Heidelberg Nr. 1 / 2014 Ausgabedatum: Inhalt Inhaltsverzeichnis für die Mitteilungsblätter des Rektors der Ruprecht-Karls-Universität

Mehr

Servicestelle der Bayerischen Staatsregierung :: BAYERN-RECHT Onlinehttp://www.servicestelle.bayern.de/bayern_recht/recht_db.html?http://b...

Servicestelle der Bayerischen Staatsregierung :: BAYERN-RECHT Onlinehttp://www.servicestelle.bayern.de/bayern_recht/recht_db.html?http://b... 1 von 7 18.10.2007 08:55 Datenbank BAYERN-RECHT "Hochschulrecht Online" 2210-1-1-11-WFK Verordnung zur Gliederung der staatlichen Universitäten und Fachhochschulen sowie der Hochschule für Fernsehen und

Mehr

des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst

des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Landtag von Baden-Württemberg 15. Wahlperiode Drucksache 15 / 1429 13. 03. 2012 Antrag der Fraktion der CDU und Stellungnahme des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Einführung eines Studiengangs

Mehr

Übersicht über die Zahl der Studierenden im Wintersemester 2013/2014 (Stand 15.11.2013)

Übersicht über die Zahl der Studierenden im Wintersemester 2013/2014 (Stand 15.11.2013) Übersicht über die Zahl der Studierenden im Wintersemester 2013/2014 (Stand 15.11.2013) gesamt davon Frauen Männer Gesamtzahl der Studierenden (einschließlich Beurlaubter und eingeschriebener Promotionsstudierender)

Mehr

Vom 13. Mai 2015. Fakultät 1 ES Wirtschaft und Verwaltung 40 IS Global Management, 80 davon in den Sprach-/Länderschwerpunkten Spanisch

Vom 13. Mai 2015. Fakultät 1 ES Wirtschaft und Verwaltung 40 IS Global Management, 80 davon in den Sprach-/Länderschwerpunkten Spanisch Neufassung der Anlagen zur Satzung der Hochschule Bremen über die Festsetzung von en für zulassungsbeschränkte Studiengänge und Normwerten (ensatzung) Vom 13. Mai 15 Die Rektorin der Hochschule Bremen

Mehr

Studienjahr 2013 / 2014: Örtliche Zulassungsbeschränkungen - Universitätsstudiengänge

Studienjahr 2013 / 2014: Örtliche Zulassungsbeschränkungen - Universitätsstudiengänge Studienjahr 2013 / 2014: Örtliche Zulassungsbeschränkungen - Universitätsstudiengänge Stand: 11.07.2013 140 180 150 109 160 170 215 270 130 120 231 240 250 Accounting, Auditing and Taation Ma (U) Agrarwissenschaft

Mehr

NC 3. und 5. FS NC; 2., 4., 6. FS keine Zulassung. NC 2. bis 6 FS NC. NC 3. und 5. FS NC; 2.,4., 6., 7. FS keine Zulassung

NC 3. und 5. FS NC; 2., 4., 6. FS keine Zulassung. NC 2. bis 6 FS NC. NC 3. und 5. FS NC; 2.,4., 6., 7. FS keine Zulassung Grundständige Studiengänge Abschluss 1) Allgemeine u. Vergleichende Literaturwissenschaft Altertumswissenschaften mit den Studienschwerpunkten: - Ägyptologie - Altorientalistik - Klassische Archäologie

Mehr

Verordnung über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Hochschulen des Landes Hessen im Sommersemester 2014 (Zulassungszahlenverordnung 2014) *)

Verordnung über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Hochschulen des Landes Hessen im Sommersemester 2014 (Zulassungszahlenverordnung 2014) *) 10 Nr. 1 Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Hessen 6. Januar 2014 Verordnung über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Hochschulen des Landes Hessen im Sommersemester 2014 (Zulassungszahlenverordnung

Mehr

HESSISCHER LANDTAG. Kleine Anfrage. des Abg. Siebel (SPD) vom 23.06.2003 betreffend studentische Beschäftigte an Hochschulen und Antwort

HESSISCHER LANDTAG. Kleine Anfrage. des Abg. Siebel (SPD) vom 23.06.2003 betreffend studentische Beschäftigte an Hochschulen und Antwort 16. Wahlperiode Drucksache 16/255 HESSISCHER LANDTAG 17. 09. 2003 Kleine Anfrage des Abg. Siebel (SPD) vom 23.06.2003 betreffend studentische Beschäftigte an Hochschulen und Antwort des Ministers für Wissenschaft

Mehr

Zuordnung von Nachweisen der fachgebundenen Hochschulreife zu Studiengängen nach 1 Abs. 3, 4 und 5 Nr. 1 QualV

Zuordnung von Nachweisen der fachgebundenen Hochschulreife zu Studiengängen nach 1 Abs. 3, 4 und 5 Nr. 1 QualV Stand: 28.08.2015 Zuordnung von Nachweisen der fachgebundenen Hochschulreife zu Studiengängen nach 1 Abs. 3, 4 und 5 Nr. 1 QualV 1. Einschlägige Studiengänge gemäß 1 Abs. 3 und 4 Nr. 1 QualV Das Zeugnis

Mehr

Fakultät für Katholische Theologie. Fakultät für Rechtswissenschaft. Fakultät für Wirtschaftswissenschaften. Fakultät für Medizin

Fakultät für Katholische Theologie. Fakultät für Rechtswissenschaft. Fakultät für Wirtschaftswissenschaften. Fakultät für Medizin Studiengang Stand Vortragstitel Fakultät für Katholische Theologie Vortrag 1 Vortrag 2 Uhrzeit Raum Uhrzeit Raum Katholische Theologie LA/M.T. 19 Fakultät für Rechtswissenschaft "Theos" trifft auf "Logos"

Mehr

RRRRR. Ministerium für Bildung und Wissenschaft des Landes Schleswig-Holstein NACHRICHTENBLATT. Hochschule

RRRRR. Ministerium für Bildung und Wissenschaft des Landes Schleswig-Holstein NACHRICHTENBLATT. Hochschule NACHRICHTENBLATT Ministerium für Bildung und Wissenschaft des Landes Schleswig-Holstein RRRRR Hochschule Ausgabe Nr. 01/2014 Kiel, 10.Januar 2014 Nachrichtenblatt Hochschule als besondere Ausgabe des Amtsblatts

Mehr

Universität Kassel 13. Juli 2015 B E S C H L U S S

Universität Kassel 13. Juli 2015 B E S C H L U S S Universität Kassel 13. Juli 2015 Das Präsidium Az. 1.10.01 /II D7 15. Protokoll Anlage 46 B E S C H L U S S Richtlinie der Universität Kassel zur Festlegung von Curricularnormwerten in Bachelor- und Masterstudiengängen

Mehr

HRK Hochschulrektorenkonferenz Die Stimme der Hochschulen

HRK Hochschulrektorenkonferenz Die Stimme der Hochschulen HRK Hochschulrektorenkonferenz Die Stimme der Hochschulen Referenz-Liste Vereinfachtes Verfahren für Studienprogramme mit hochschuleigenem Auswahlverfahren bei Akademischen Prüfstellen (APS) Die Regelungen

Mehr

Zulassungszahlen für örtliche Zulassungsbeschränkungen - Universitätsstudiengänge - Wintersemester 2014/2015

Zulassungszahlen für örtliche Zulassungsbeschränkungen - Universitätsstudiengänge - Wintersemester 2014/2015 Zulassungszahlen für örtliche Zulassungsbeschränkungen - Universitätsstudiengänge - Wintersemester 2014/2015 140 180 150 109 160 170 215 270 130 120 231 240 250 Accounting, Auditing and Taxation Ma (U)

Mehr

Zahnmedizin 36 bb) Studiengänge, die in das Verfahren der Zentralstelle nicht einbezogen sind: Zulassungszahl für den Abschluss

Zahnmedizin 36 bb) Studiengänge, die in das Verfahren der Zentralstelle nicht einbezogen sind: Zulassungszahl für den Abschluss Landesverordnung über die Festsetzung von en für Studiengänge an den Hochschulen des Landes Schleswig-Holstein für das Wintersemester 2003/2004 (ZZVO 2003 / 2004) Vom 21. Mai 2003 Gl.-Nr.: 221-13-29 Fundstelle:

Mehr

Amtliches Mitteilungsblatt

Amtliches Mitteilungsblatt Nr. 02/12 Amtliches Mitteilungsblatt der HTW Berlin Seite 5 02/12 13. Januar 2012 Amtliches Mitteilungsblatt Seite Ordnung für die Festsetzung von Zulassungszahlen zur Zulassungsbeschränkung in bestimmten

Mehr

Studentenstatistik - Wintersemester 2010/2011 - (ohne Gaststudierende)

Studentenstatistik - Wintersemester 2010/2011 - (ohne Gaststudierende) Studentenstatistik - Wintersemester 2010/2011 - (ohne Gaststudierende) Stand: 15.11.2010 Erläuterungen: 1. Zahlenmaterial: einschl. der Beurlaubten, die als ordentliche Studierende in dem jeweiligen Studiengang

Mehr

21/09. Amtliches Mitteilungsblatt. 14. Juli 2009. Seite

21/09. Amtliches Mitteilungsblatt. 14. Juli 2009. Seite Nr.21/09 Amtliches Mitteilungsblatt der HTW Berlin Seite 403 21/09 14. Juli 2009 Amtliches Mitteilungsblatt Seite Ordnung für die Festsetzung von Zulassungszahlen zur Zulassungsbeschränkung in bestimmten

Mehr

RRRRR. Ministerium für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein NACHRICHTENBLATT.

RRRRR. Ministerium für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein NACHRICHTENBLATT. NACHRICHTENBLATT Ministerium für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein RRRRR Hochschule Ausgabe Nr. 06 / 2014 Kiel, 30. Dezember 2014 Nachrichtenblatt Hochschule

Mehr

Amtliches Mitteilungsblatt

Amtliches Mitteilungsblatt Nr. 19/12 Amtliches Mitteilungsblatt der HTW Berlin Seite 187 19/12 13. Juli 2012 Amtliches Mitteilungsblatt Seite Ordnung für die Festsetzung von Zulassungszahlen zur Zulassungsbeschränkung in bestimmten

Mehr

Schlüsselverzeichnis zum Antrag auf Einschreibung

Schlüsselverzeichnis zum Antrag auf Einschreibung Schlüsselverzeichnis zum Antrag auf Einschreibung Schlüssel 1 zu den Fragen 12 und 23 Studienabschluss Schlüssel 2 zu Frage 20 (Wahlrecht) 801 Allgemeiner Maschinenbau 06 Maschinenbau und Verfahrenstechnik

Mehr

Studieren an der DHBW Mannheim

Studieren an der DHBW Mannheim Studieren an der DHBW Mannheim Die Standorte der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mosbach / Campus Bad Mergentheim Mannheim! Die Duale Hochschule Baden-Württemberg Mannheim (vormals Berufsakademie)

Mehr

Prüfungsstatistik - Wintersemester 2009/2010 -

Prüfungsstatistik - Wintersemester 2009/2010 - Prüfungsstatistik - Wintersemester 9/ - Im Wintersemester 9/ wurden die folgenden Abschlussprüfungen bestanden:.) Diplomprüfungen in - Betriebswirtschaftslehre - BWL-Wirtschaftsprüfung - Geographie - Katholische

Mehr

Berufsziel Lehrerin/Lehrer Höheres Lehramt an beruflichen Schulen

Berufsziel Lehrerin/Lehrer Höheres Lehramt an beruflichen Schulen Höheres Lehramt an beruflichen Schulen (Stand August 2015) Einführung Die Ausbildung gliedert sich in das Studium und den sich daran anschließenden Vorbereitungsdienst, das Referendariat. Der Studiengang

Mehr

Studienfälle nach Fakultät, Fachgruppe, Fach und Abschluss

Studienfälle nach Fakultät, Fachgruppe, Fach und Abschluss Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Rechtswissenschaften 651 Droit 55 1-24 Absch.Ausland Summe: 1 - - - Kein Licence Summe: 1 1 - - Hauptfach 53 Summe: 53 - - 24 Seite: 1 38 - - - 1-33 - 15-2 - 1-3

Mehr