Maschinenbau HF STUDIENGANG VOLLZEIT IN BIEL. Konstruktions- und Produktionstechnik KONSTRUKTIONS- UND PRODUKTIONSTECHNIK MASCHINENBAU HF VOLLZEIT

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Maschinenbau HF STUDIENGANG VOLLZEIT IN BIEL. Konstruktions- und Produktionstechnik KONSTRUKTIONS- UND PRODUKTIONSTECHNIK MASCHINENBAU HF VOLLZEIT"

Transkript

1 STUDIENGANG VOLLZEIT IN BIEL Maschinenbau HF Konstruktions- und Produktionstechnik MASCHINENBAU HF VOLLZEIT KONSTRUKTIONS- UND PRODUKTIONSTECHNIK hftm.ch

2 Diplomausbildung mit hohem Praxisbezug Die eidgenössisch anerkannte Diplomausbildung zum dipl. Techniker HF oder zur dipl. Technikerin HF verschafft Ihnen ausgezeichnete Karrieremöglichkeiten, denn unsere Absolventen zeichnen sich durch hohe Fach-, Sozial- und Methodenkompetenz aus. Das zweijährige Vollzeitstudium ermöglicht durch den hohen Praxisanteil die unmittelbare Umsetzung des Gelernten in die Praxis. Berufsbild Techniker/innen HF Maschinenbau nehmen eine Mittelstellung zwischen dem Berufsmann und dem Ingenieur FH ein. Sie besitzen ein solides und ausbaufähiges Fundament an technischen, betriebswirtschaftlichen und allgemeinen Kenntnissen und Fähigkeiten. Sie sind befähigt, ein kleines oder mittleres Unternehmen selbständig zu leiten oder in einem grösseren Betrieb eine Stabs- oder Linienfunktion zu bekleiden; sie können Gruppen leiten sowie Mitarbeitende fachlich betreuen. Technische und wirtschaftliche Kenntnisse erlauben es, alle Produktionsbereiche zu überblicken und unternehmerische Entscheide zu treffen. Techniker/innen HF Maschinenbau übernehmen Verantwortung für hohe Sachwerte, für die Sicherheit am Arbeitsplatz und für den korrekten Ablauf von Produktionsprozessen. Als Generalisten kennen sie sämtliche Tätigkeiten von der Planung und Konstruktion bis zur Endfertigung und Montage. In der Konstruktion nutzen sie computerunterstützte Prozesse. Techniker/innen HF optimieren Produktionsprozesse (Abläufe, Durchlaufzeiten, Bestände, Ressourcen), gestalten und realisieren aber auch die Bearbeitung und die Wahl der Produktionsmittel. Sie besitzen die notwendigen Grundlagen, um einfache Maschinen, Apparate und Anlagen zu montieren, zu programmieren und in Betrieb zu setzen. Zielpublikum Sie befinden sich beruflich in einer der folgenden Situationen oder einer Kombination davon: Sie haben einen einschlägige Berufslehre als Polymechaniker/in (Maschinenmechaniker/in, Werkzeugmacher/in), Automobil-Mechatroniker/in (Automechaniker), Automatiker/in, Anlagen- und Apparatebauer/in, Produktionsmechaniker/in, Konstrukteur/in (Maschinenzeichner), Physiklaborant/in, Kunststofftechnologe/ in, Formenbauer/in (Technischer Modellbauer/in) abgeschlossen und arbeiten in diesem Gebiet. Sie möchten in Ihrer beruflichen Karriere einen Schritt vorwärts kommen. Studieninhalte Industrietechnische Grundlagen ITGA Um ein Produktionsunternehmen in Gang zu halten, müssen interne Abläufe unternehmensübergreifend an neue Gegebenheiten angepasst werden. Der globale Markt verlangt nach innovativen Konzepten, mit deren Hilfe qualitativ hoch stehende Produkte rasch und marktgerecht entwickelt und umgesetzt werden können. Im ersten Studienjahr steht eine fundierte Grundlagen-, mit einer breiten industrietechnischen Basis-Ausbildung im Vordergrund. Die Klassen der beiden Studienrichtungen sind gemischt, dies fördert eine interdisziplinäre Kommunikation und die Studierenden können von den Ressourcen der Studienkollegen profitieren. In Zentrum stehen die naturwissenschaftlichen Grundlagen, Mathematik, Betriebs- und Organisationstechnik, und Mechatronik/Informatik. Zusätzlich legen wir Wert auf Kommunikation, Persönlichkeitsentwicklung sowie Methoden- und Sozialkompetenz.

3 Maschinenbau Wer im Maschinenbau tätig ist, kann die verschiedenen Stufen der Produktion mit modernen Methoden, Verfahren und Mitteln bewältigen. Es sind strukturierte Arbeitsplanung und Arbeitssteuerung verlangt, welche den Einsatz der geeigneten Produktionsmittel und die Auswahl der optimalen Werkstoffe einschliessen. Thematisiert wird der Einsatz von CNC-Maschinen, an welchen CAM-Programmierungen vorgenommen werden, sowie von modernen CAD-Systemen zur Herstellung von Prototypen. Dabei kommt Fachwissen über Werkzeugmaschinen zur Anwendung. Vertiefung Konstruktionstechnik In der Konstruktion tätige Spezialisten verfügen über ein vertieftes Wissen in der CAM-Programmierung und integrieren CAD-Daten professionell in die NC-Programmierung. Kenntnisse über konstruktive Aspekte und den Aufbau von Werkzeugmaschinen werden auch für den Betreiber nutzbringend umgesetzt. Die eingesetzten Maschinenelemente müssen in komplexen Berechnungen dimensioniert werden. Um umfassende Entwicklungsaufgaben mit beweglichen Elementen methodisch, kostenbewusst und mit geeigneten Hilfsmitteln zu lösen, sind vertiefte Kenntnisse moderner Berechnungsmittel wie CAE, FEM, Motion notwendig. Konzeptionierungen und Simulationen sowie die zugehörigen Dokumentationen gehören zum beruflichen Alltag. Die korrekte Berechnung der Belastungen von Maschinen und Anlagen beugt Unfällen vor, sichert eine einwandfreie Funktion innerhalb des Life Cycle und bietet die Gewissheit, für Geliefertes auch haften zu können. Vertiefung Produktionstechnik Die Konzeption technischer Produkte erfordert Kreativität, Methodik und Darstellungsfähigkeiten; Konstruktionen werden mit Hilfe von Entwurfsrechnungen von Maschinenelementen geplant und umgesetzt. Produktionstechniker sind auch Ansprechpartner für die CAM-Programmierung und deren Verfahren im Fertigungsprozess. Die Produktionsverfahren und -mittel sind so ausgewählt, dass Fertigung und Qualität der Produkte optimiert sind. Dafür kommen verschiedene moderne Messtechniken zur Anwendung. Für diese anspruchsvollen Aufgaben ist eine optimale Arbeitsplatzgestaltung wichtig. Für die zielorientierte, methodische Planung und Ausführung der Produktion ist der Einsatz betrieblicher Informationssysteme erforderlich. Sie helfen, alle erforderlichen Daten zur Verfügung zu stellen. Mit Lean Management können Arbeitsprozesse so optimiert werden, dass externe und interne Kunden ohne Verschwendungen zu ihren Produkten kommen. In einer Lernfabrik werden konkrete Aufgaben einer fiktiven Firma bearbeitet und reflektiert. Diplomarbeit Die Diplomarbeit wird gemeinsam mit Industriepartnern definiert. Die Studierenden beweisen, dass sie selbständig und erfolgreich innerhalb einer vorgegebenen Zeit eine bestimmte Aufgabe theoretisch und praktisch lösen können, inklusive wissenschaftlicher Begründung und Reflexion. Die Arbeit beinhaltet einen Bericht und wird in einer Präsentation mit anschliessenden Fachgespräch verteidigt. Die Diplomarbeit ist als Tandem- oder Einzelarbeit organisiert und wird von einer Lehrperson und einem Experten begleitet und benotet. Sprachaufenthalt in Wales Für Technikerinnen und Techniker ist es für die Karriere immer wichtiger, eine hohe Englisch-Kompetenz zu erlangen. Ebenso wichtig sind für den Lebenslauf kurze und längere Auslandaufenthalte. Aus diesem ^ Grund hat die HFTM einen Kooperationsvertrag mit der Universität Glyndwr in Wales (UK) abgeschlossen. Diese Universität ist eine praxisorientierte technische Hochschule. Alle Studierenden absolvieren ^ nach dem ersten Studienjahr obligatorisch eine vierwöchige Summer School an der Universität Glyndwr in Wrexham.

4 1. Studienjahr ECTS Industrietechnische Grundausbildung ITGA Naturwissenschaftliche Grundlagen/Konstruktion I 18 Betriebs- und Organisationstechnik I 8 Mechatronik I/Informatik I 14 Mathematik 10 Sprachen 3 Persönlichkeitsentwicklung 4 Wrexham Summer School 5 2. Studienjahr Industrietechnische Grundausbildung ITGA Betriebs- und Organisationstechnik II 6 Mechatronik II 6 Fachrichtung Maschinenbau Produktionsverfahren I 12 Vertiefung Produktionstechnik Vertiefung Konstruktionstechnik Produktionsverfahren II 12 Konstruktion II 8 Betriebs- und Organisationstechnik III 8 Konstruktion III 12 Praktika & Diplomarbeit Transfer 1) 6 Diplomarbeit 2) 8 Total ECTS 120 Ein Zusatzjahr (freiwillig) Bachelor in Wales (4 Wochen Summer School Engineer, 1 Jahr Bachelor, z.b. Bachelor of Honours in Engineering B-Eng 60 Ein ECTS entspricht 30 Lernstunden. 1) Transfer des Wissens in die Praxis 2) Die Diplomarbeit wird gemeinsam mit Industriepartnern definiert Detaillierte Informationen zu dem Kursplänen finden Sie auf unserer Webseite (QR-Code) Es gilt unser Schul- und Prüfungsreglement 3600 Lernstunden bis zum Diplom gemäss Rahmenlehrplan und eidgenössischer Verordnung Präsenzlektionen Geführtes und selbstständiges Lernen Semester und Diplomarbeiten 1800h 1200h 600h

5 Abschluss dipl. Techniker/in HF Maschinenbau Voraussetzungen und Aufnahmebedingungen Die einschlägigen Berufe sind unter Zielpublikum aufgelistet. Es findet keine Eintrittsprüfung statt. Wir bieten Vorkurse an, die Ihnen eine Standortbestimmung und die Möglichkeit zur Auffrischung Ihrer Kenntnisse ermöglichen. Bei ausreichenden und nachweisbaren Vorkenntnissen können Studierende von einzelnen Kursen dispensiert werden. Für das Studium ist ein eigener Laptop notwendig. Ausbildungsstart / Unterrichtsort / Dauer Oktober / Biel / 2 Jahre Vollzeit Unterrichtskonzept / Blended Learning Im Unterricht wird auch Blended Learning angewendet, ein integriertes Lernkonzept, das die klassischen Lernmethoden und -medien in einem sinnvollen Lernarrangement mit den Möglichkeiten der Vernetzung über Internet verbindet. Aufwand/Stundenplan Um Blended Learning umzusetzen, erfolgt der klassische Präsenzunterricht von Montag bis Donnerstag. Schon während diesen Unterrichtstagen wird ein grosser Anteil geführtes Selbststudium eingesetzt. Der ganze Freitag ist reserviert für diese Form des Studierens. Dies ermöglicht unseren Studierenden, auch während des Studiums einer Erwerbstätigkeit nachzugehen Kosten Einschreibegebühr CHF 200. Semestergebühr CHF Diplomgebühr CHF 500. Materialgeld pro Semester CHF 100. Summer School in Wrexham, Wales, GB Prüfungen/Qualifikationsverfahren In den Modulen werden Prüfungen durchgeführt. Es kommen verschiedene Prüfungsformen zum Einsatz. Am Ende eines Studienjahres entscheidet die Promotionskonferenz aufgrund der Noten über die Promotion ins nächste Studienjahr. Die Ausbildung wird mit einer Diplomarbeit im Umfang von ca. 200 Stunden abgeschlossen. Infrastruktur Der Unterricht findet in modern eingerichteten, hellen und für die Lernsituation optimierten Räumen statt. Für den Praxisteil werden Sie Fallstudien im TechLAB in Biel realisieren. Das TechLAB ist ein speziell eingerichtetes Musterunternehmen mit modernen Produktionsmaschinen. Es steht Ihnen eine moderne Infrastruktur zur Verfügung. Auf der E-Learning-Plattform Moodle finden Sie zu jedem Modul Unterlagen sowie Interaktionsmöglichkeiten mit Mitstudierenden sowie Dozierenden, Termine, Lernkontrollen usw. Für die Pausen gibt es genügend Raum und fürs Mittagessen viele Gelegenheiten, sich etwas Kleines und Frisches zu besorgen.

6 Anmeldung Für die Anmeldung verwenden Sie bitte das Formular auf unserer Webseite unter Praktisches, Downloads, Formulare. Senden Sie das Formular mit allen darauf aufgeführten Beilagen an unser Sekretariat in Biel. Wir beraten Sie gerne. Kontakt Rolf Kaufmann Fachbereichsleiter Maschinenbau BESCHLEUNIGE DEINE KARRIERE. STUDIERE AN DER HFT MITTELLAND Dieses Dokument ist mit Augmented Reality versehen, weitere Infos zur Anwendung finden Sie unter hftm.ch/app Kontakt für Fragen und weitere Infos Schulstandort Höhere Fachschule für Technik Mittelland AG Quellgasse Biel Tel Geschäftssitz Höhere Fachschule für Technik Mittelland AG Sportstrasse Grenchen Die HFT Mittelland ist nach ISO zertifiziert HFTM 2015, Änderungen vorbehalten facebook.com/hftmittelland youtube.com hft mittelland

STUDIENGANG VOLLZEIT IN BIEL. Systemtechnik HF. Automation und Mechatronik AUTOMATION UND MECHATRONIK SYSTEMTECHNIK HF VOLLZEIT. hftm.

STUDIENGANG VOLLZEIT IN BIEL. Systemtechnik HF. Automation und Mechatronik AUTOMATION UND MECHATRONIK SYSTEMTECHNIK HF VOLLZEIT. hftm. STUDIENGANG VOLLZEIT IN BIEL Systemtechnik HF Automation und Mechatronik SYSTEMTECHNIK HF VOLLZEIT AUTOMATION UND MECHATRONIK hftm.ch Diplomausbildung mit hohem Praxisbezug Die eidgenössisch anerkannte

Mehr

Dipl. Techniker/in HF Maschinenbau

Dipl. Techniker/in HF Maschinenbau Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Wil-Uzwil Weiterbildung Produktionsfachmann/frau mit eidg. Fachausweis Dipl. Techniker/in HF Maschinenbau Vertiefung Produktion Entdecke die Begabung

Mehr

INDUSTRIAL MANUFACTURING (BACHELOR) BACHELOR OF SCIENCE - ACQUIN AKKREDITIERT STUDIENGANG IM BEREICH FERTIGUNGSTECHNIK

INDUSTRIAL MANUFACTURING (BACHELOR) BACHELOR OF SCIENCE - ACQUIN AKKREDITIERT STUDIENGANG IM BEREICH FERTIGUNGSTECHNIK INDUSTRIAL MANUFACTURING (BACHELOR) BACHELOR OF SCIENCE - ACQUIN AKKREDITIERT STUDIENGANG IM BEREICH FERTIGUNGSTECHNIK Maschinenbau studieren gemeinsam mit 100 Unternehmen! Das Fertigungstechnik-Studium

Mehr

Ausbildungsplan Dipl. Techniker/in HF. Fachrichtung Unternehmensprozesse Vertiefung Betriebstechnik. Zentrum für berufliche Weiterbildung

Ausbildungsplan Dipl. Techniker/in HF. Fachrichtung Unternehmensprozesse Vertiefung Betriebstechnik. Zentrum für berufliche Weiterbildung Ausbildungsplan Dipl. Techniker/in HF Zentrum für berufliche Weiterbildung Gaiserwa 9015 St. ZbW die Leistungsschule. Einen klugen Plan haben Sie da. In dieser Dokumentation erfahren Sie nicht nur, weshalb

Mehr

Master of Advanced Studies in Human Computer Interaction Design

Master of Advanced Studies in Human Computer Interaction Design Master of Advanced Studies in Human Computer Interaction Design www.hsr.ch / weiterbildung Berufsbegleitendes Masterstudium für Designer, Ingenieure und Psychologen Einführung Software soll Tätigkeiten

Mehr

Anbieter. Hochschule Mittweida - University of applied Science. Ansprechpartne. Angebot-Nr. 00095093. Angebot-Nr. Bereich. Studienangebot Hochschule

Anbieter. Hochschule Mittweida - University of applied Science. Ansprechpartne. Angebot-Nr. 00095093. Angebot-Nr. Bereich. Studienangebot Hochschule Industrial Engineering (Bachelor of Engineering) - Fernstudium in Mittweida Angebot-Nr. 00095093 Bereich Studienangebot Hochschule Preis berufsbegleitendes Studium (gebührenpflichtig entsprechend der jeweils

Mehr

HFVESA. Höhere Fachschule Versicherung HFV Die Schule für Versicherungstalente

HFVESA. Höhere Fachschule Versicherung HFV Die Schule für Versicherungstalente Eidgenössisch anerkannte Höhere Fachschule HFVESA Höhere Fachschule Versicherung Ecole supérieure assurance Höhere Fachschule Versicherung HFV Die Schule für Versicherungstalente In der Schweiz sind vernetzte

Mehr

Ausbildungsplan Dipl. Techniker/in HF. Fachrichtung Unternehmensprozesse Vertiefung Betriebstechnik. Zentrum für berufliche Weiterbildung

Ausbildungsplan Dipl. Techniker/in HF. Fachrichtung Unternehmensprozesse Vertiefung Betriebstechnik. Zentrum für berufliche Weiterbildung Ausbildungsplan Dipl. Techniker/in HF Zentrum für berufliche Weiterbildung Gaiserwa 9015 St. ZbW die Leistungsschule. Einen klugen Plan haben Sie da. In dieser Dokumentation erfahren Sie nicht nur, weshalb

Mehr

Meine Uni - Wann ich will, wo ich will! Bachelor of Science (B Sc) in ECONOMICS. Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? www.fernuni.

Meine Uni - Wann ich will, wo ich will! Bachelor of Science (B Sc) in ECONOMICS. Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? www.fernuni. Meine Uni - Wann ich will, wo ich will! Bachelor of Science (B Sc) in ECONOMICS Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? www.fernuni.ch Meine Uni Wann ich will, wo ich will! Ein Fernstudium

Mehr

Gehören Sie zu den Besten? HEIDENHAIN fördert herausragende, überdurchschnittlich. Abiturienten und Studierende.

Gehören Sie zu den Besten? HEIDENHAIN fördert herausragende, überdurchschnittlich. Abiturienten und Studierende. Gehören Sie zu den Besten? HEIDENHAIN fördert herausragende, überdurchschnittlich einsatzbereite, technikbegeisterte Abiturienten und Studierende. Wer ist HEIDENHAIN? Wir sind einer der führenden Hersteller

Mehr

Dipl. Techniker/in HF Informatik Zentrum für berufliche Weiterbildung

Dipl. Techniker/in HF Informatik Zentrum für berufliche Weiterbildung Dipl. Techniker/in HF Informatik Zentrum für berufliche Weiterbildung Gaiserwalds 9015 St.Gal Dipl. Techniker/in HF Informatik Das Berufsbild Techniker/innen HF Informatik sind Fachleute mit breitem Grundlagenwissen

Mehr

Neu im Programm. Production - Produktion Mechatronics - Mechatronik

Neu im Programm. Production - Produktion Mechatronics - Mechatronik Neu im Programm Production - Produktion Mechatronics - Mechatronik CAREER&STUDY INNOVATIVE PERSONALENTWICKLUNG NACH MASS POSITIONIERUNG UND REKRUTIERUNG Mit Career&Study bieten Sie Ihren Mitarbeitern neue

Mehr

Bologna an Fachhochschulen

Bologna an Fachhochschulen Bologna an Fachhochschulen Prof. Martin V. Künzli Präsident der FTAL Rektor a.i. der Zürcher Hochschule Winterthur 2 Etwas Geschichte Seit 1974 werden in der Schweiz erfolgreich Ingenieure in einem dreijährigen

Mehr

Ingenieur- Informatik NTB. Interstaatliche Hochschule für Technik Buchs. Ingenieurstudium Systemtechnik. Studiendokumentation

Ingenieur- Informatik NTB. Interstaatliche Hochschule für Technik Buchs. Ingenieurstudium Systemtechnik. Studiendokumentation Ingenieurstudium Systemtechnik Studiendokumentation NTB Interstaatliche Hochschule für Technik Buchs FHO Fachhochschule Ostschweiz Studienrichtung Ingenieur- Informatik FASZINATION INGENIEURINFORMATIK

Mehr

Nachdiplomstudium Organisations- und Logistikmanager/-in. Höhere Fachschule für Wirtschaft

Nachdiplomstudium Organisations- und Logistikmanager/-in. Höhere Fachschule für Wirtschaft Nachdiplomstudium Organisations- und Logistikmanager/-in Höhere Fachschule für Wirtschaft MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Berufsbild / Einsatzgebiet Die Höhere Fachschule für Wirtschaft HFW an der bzb Weiterbildung

Mehr

Berufsmaturitätsschule Langenthal. Allgemeine Informationen über die Berufsmaturität nach der beruflichen Grundbildung BM2. Schuljahr 2016-2017/18

Berufsmaturitätsschule Langenthal. Allgemeine Informationen über die Berufsmaturität nach der beruflichen Grundbildung BM2. Schuljahr 2016-2017/18 Berufsmaturitätsschule Langenthal Allgemeine Informationen über die Berufsmaturität nach der beruflichen Grundbildung BM2 Schuljahr 2016-2017/18 1 Inhaltsverzeichnis 1. Kurzportrait BM Langenthal 3 2.

Mehr

Berufsbildner/in. Zentrum für berufliche Weiterbildung. Gaiserwalds 9015 St.Gal

Berufsbildner/in. Zentrum für berufliche Weiterbildung. Gaiserwalds 9015 St.Gal Berufsbildner/in Zentrum für berufliche Weiterbildung Gaiserwalds 9015 St.Gal Berufsbildner/in Überbetriebliche Kurse Das Berufsbild Sie arbeiten in einem überbetrieblichen Kurs oder an einem anderen dritten

Mehr

Campus: Tuttlingen GUTE GRÜNDE FÜR EIN WERKSTOFFTECHNIK-STUDIUM. Hochschule Furtwangen, 2015

Campus: Tuttlingen GUTE GRÜNDE FÜR EIN WERKSTOFFTECHNIK-STUDIUM. Hochschule Furtwangen, 2015 INDUSTRIAL MATERIALS ENGINEERING (BACHELOR) BACHELOR OF SCIENCE - ACQUIN AKKREDITIERT STUDIENGANG IM BEREICH WERKSTOFFE UND WERKSTOFFTECHNIK Das Werkstofftechnik-Studium konzentriert sich auf die Nutzung

Mehr

Ein erfolgreicher Ausbildungsbetrieb seit Jahrzehnten!

Ein erfolgreicher Ausbildungsbetrieb seit Jahrzehnten! Ein erfolgreicher Ausbildungsbetrieb seit Jahrzehnten! Wir suchen Dich! Seit der Firmengründung im Jahr 1932 trägt unser Unternehmen die Handschrift der Familie Müssel, und das bereits in der dritten Generation.

Mehr

Passerelle zum Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH)

Passerelle zum Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH) Fachhochschuldiplom nach der HF Wirtschaftsinformatik Passerelle zum Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH) Studium und Beruf im Einklang. Innovation ist lernbar! Wirtschaftsinformatik

Mehr

pro8 Studienziel: Projektarbeit

pro8 Studienziel: Projektarbeit pro8 Studienziel: Projektarbeit Prof. Dr.-Ing. Martina Klocke 4ING/HRK: Kompetenzorientiertes Prüfen in den Ingenieurwissenschaften und der Informatik 29.03.11 FH AACHEN UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

Mehr

Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik

Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik Berner Fachhochschule Technik und Informatik Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik ti.bfh.ch/med ti.bfh.ch/med das Portal zu den Studiengängen und Forschungsprojekten

Mehr

Bachelorstudiengang Primarstufe

Bachelorstudiengang Primarstufe 09.15/PDF_0177_hab_ Papier: 100 % Altpapier, C0 ² -neutral Ausbildung Primarstufe PS www.ps.phlu.ch Primarstufe Prof. Dr. Michael Fuchs Leiter Ausbildung Primarstufe michael.fuchs@phlu.ch Sekretariat T

Mehr

HISTORICAL SCIENCES. www.fernuni.ch. Meine Uni Wann ich will, wo ich will! Bachelor of Arts (B A) in GESCHICHTE ZEITGENÖSSISCHER GESELLSCHAFTEN

HISTORICAL SCIENCES. www.fernuni.ch. Meine Uni Wann ich will, wo ich will! Bachelor of Arts (B A) in GESCHICHTE ZEITGENÖSSISCHER GESELLSCHAFTEN Bachelor of Arts (B A) in HISTORICAL SCIENCES GESCHICHTE ZEITGENÖSSISCHER GESELLSCHAFTEN Deutsch oder zweisprachig Deutsch / Französisch Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? www.fernuni.ch

Mehr

Dipl. Wirtschaftsinformatiker/in HF

Dipl. Wirtschaftsinformatiker/in HF Dipl. Wirtschaftsinformatiker/in HF Zentrum für berufliche Weiterbildung Gaiserwalds 9015 St.Gal Dipl. Wirtschaftsinformatiker/in HF Das Berufsbild Wirtschaftsinformatiker/innen HF befassen sich mit unterschiedlichen

Mehr

Factsheet Höhere Fachschule Bank und Finanz (HFBF)

Factsheet Höhere Fachschule Bank und Finanz (HFBF) Factsheet Höhere Fachschule Bank und Finanz (HFBF) Bezeichnung des Bildungsgangs Höhere Fachschule Bank und Finanz Bildungsgang Bank und Finanz HF Die Bezeichnung "Höhere Fachschule Bank und Finanz HFBF"

Mehr

www.fernuni.ch (BLaw) Meine Uni Wann ich will, wo ich will! Schweizer Recht BACHELOR OF LAW Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen?

www.fernuni.ch (BLaw) Meine Uni Wann ich will, wo ich will! Schweizer Recht BACHELOR OF LAW Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? Schweizer Recht BACHELOR OF LAW (BLaw) Deutsch oder zweisprachig Deutsch / Französisch Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? www.fernuni.ch Ein Fernstudium - die perfekte Lösung Ein Fernstudium

Mehr

PSYCHOLOGY. www.fernuni.ch. Meine Uni Wann ich will, wo ich will! Bachelor of Science (B Sc) in. Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen?

PSYCHOLOGY. www.fernuni.ch. Meine Uni Wann ich will, wo ich will! Bachelor of Science (B Sc) in. Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? Bachelor of Science (B Sc) in PSYCHOLOGY Deutsch oder zweisprachig Deutsch / Französisch Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? www.fernuni.ch Ein Fernstudium - die perfekte Lösung Ein Fernstudium

Mehr

PiBS Das Praxisintegrierte Bachelor-Studium

PiBS Das Praxisintegrierte Bachelor-Studium PiBS Das Praxisintegrierte Bachelor-Studium Mehr als (nur) ein Studium Fernfachhochschule Schweiz Job. Studium. Karriere. www.ffhs.ch Die FFHS & Studienmodell Anerkannte Fachhochschule Der Leistungsauftrag

Mehr

Sales Engineering and Product Management

Sales Engineering and Product Management Sales Engineering and Product Management Master of Science (1-Fach-Studiengang) Homepage: http://www.sepm.rub.de Deutschsprachiger Studiengang Zentrale Studienberatung Studienbeginn W+S: Zum Wintersemester

Mehr

Studieren am Olympiapark

Studieren am Olympiapark Studieren am Olympiapark Fachhochschulstudium mit staatlichem Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.) PR- und Kommunikationsmanagement Privat studieren - staatlich abschließen Das Studium Privat studieren

Mehr

Master Hochschule Heilbronn

Master Hochschule Heilbronn Hochschule Heilbronn eine der größten Hochschulen Baden-Württembergs nahezu 6.500 Studierende 45 Bachelor- und Master Studienangebote in den Bereichen Technik, Wirtschaft und Informatik ca. 190 ProfessorInnen

Mehr

Mechanical Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik

Mechanical Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Mechanical Engineering, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik s Studizu Mechanical Engineering, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studiengangs:

Mehr

Category Manager/-in ECR. Ich konnte in meinem Betrieb das Category Management aufbauen und erfolgreich einführen.

Category Manager/-in ECR. Ich konnte in meinem Betrieb das Category Management aufbauen und erfolgreich einführen. Ich konnte in meinem Betrieb das Category Management aufbauen und erfolgreich einführen. Claudio F. Category Manager Category Manager/-in ECR Die Weiterbildung für Praktiker aus dem Category Management

Mehr

MASTERPROGRAMME Journalistik (M. A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (M. A.)

MASTERPROGRAMME Journalistik (M. A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (M. A.) GRADUATE SCHOOL MASTERPROGRAMME Journalistik (M. A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (M. A.) Hochschule Macromedia Graduate School Stuttgart Köln Hamburg www.hochschule-macromedia.de/master DIE HOCHSCHULE

Mehr

Techniker/in HF Systemtechnik (Automation)

Techniker/in HF Systemtechnik (Automation) sfb Bildungszentrum Bernstrasse 394 8953 Dietikon Telefon 044 744 45 11 Telefax 044 744 45 00 Reglement zum Lehrgang Ausgabe August 2014 Der Stiftungsrat des sfb Bildungszentrums erlässt, gestützt auf

Mehr

Studium bei MANN+HUMMEL Bachelor of Arts International Business (w/m) Nicht ohne Dich. Karriere bei MANN+HUMMEL. +Du

Studium bei MANN+HUMMEL Bachelor of Arts International Business (w/m) Nicht ohne Dich. Karriere bei MANN+HUMMEL. +Du Studium bei MANN+HUMMEL Bachelor of Arts International Business (w/m) Nicht ohne Dich. Karriere bei MANN+HUMMEL. Studium bei MANN+HUMMEL Bachelor of Arts International Business (w/m) Warum ein duales Studium?

Mehr

Facility Design und Management

Facility Design und Management FDM Facility Design und Management Master of Science www.hs-albsig.de Facility Design und Management Ein Studium für einen national und international wachsenden Markt Der Masterstudiengang Facility Design

Mehr

Studiengangspezifische Bestimmungen. für den Bachelor-Studiengang Maschinenbau. vom 29.07.2015

Studiengangspezifische Bestimmungen. für den Bachelor-Studiengang Maschinenbau. vom 29.07.2015 Studiengangspezifische Bestimmungen für den Bachelor-Studiengang Maschinenbau vom 29.07.201 Die Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung der Freien und Hansestadt Hamburg hat am die vom Senat

Mehr

Einjähriges Praktikum. Schulischer Kompetenznachweis. 3. Ausbildungsjahr mit 3 wöchigem Englandsprachaufenthalt

Einjähriges Praktikum. Schulischer Kompetenznachweis. 3. Ausbildungsjahr mit 3 wöchigem Englandsprachaufenthalt Seite 1 Inhalt Ziele... 3 Ausbildungsstruktur... 4 Lerninhalte... 5 Fächerverteilung... 6 Stundentafel... 7 Sprachaufenthalte... 8 Praxis... 8 Schulische Prüfungen... 9 Betriebliche Prüfungen... 9 Anforderungsprofil...10

Mehr

BM2. Berufsmaturität Ausrichtung Technik, Architektur, Life Sciences. Typ Technik

BM2. Berufsmaturität Ausrichtung Technik, Architektur, Life Sciences. Typ Technik Berufsmaturität Ausrichtung Technik, Architektur, Life Sciences Typ Technik 2-jährige berufsbegleitende Ausbildung Nach abgeschlossener Berufslehre 1. Ziel Die Berufsmatura vermittelt eine breite Allgemeinbildung,

Mehr

Einjähriges Praktikum. Schulischer Kompetenznachweis. 3. Ausbildungsjahr. Englandsprachaufenthalt. 2. Ausbildungsjahr.

Einjähriges Praktikum. Schulischer Kompetenznachweis. 3. Ausbildungsjahr. Englandsprachaufenthalt. 2. Ausbildungsjahr. Inhalt Ziele... 2 Ausbildungsstruktur... 3 Lerninhalte... 4 Fächerverteilung... 5 Stundentafel... 6 Sprachaufenthalte... 7 Praxis... 7 Schulische Prüfungen... 8 Betriebliche Prüfungen... 8 Anforderungsprofil...

Mehr

Ausbildungsplan Dipl. Techniker/in HF Fachrichtung Elektrotechnik, Informatik oder Maschinenbau

Ausbildungsplan Dipl. Techniker/in HF Fachrichtung Elektrotechnik, Informatik oder Maschinenbau Ausbildungsplan Dipl. Techniker/in HF Fachrichtung Elektrotechnik, Informatik oder Maschinenbau Zentrum für berufliche Weiterbildung Gaiserwa 9015 St. ZbW die Leistungsschule. Einen klugen Plan haben Sie

Mehr

Minor Management & Leadership

Minor Management & Leadership Minor Management & Leadership Sie möchten nach Ihrem Studium betriebswirtschaftliche Verantwortung in einem Unternehmen, einer Non-Profit-Organisation oder in der Verwaltung übernehmen und streben eine

Mehr

Fernfachhochschule Schweiz

Fernfachhochschule Schweiz Fernfachhochschule Schweiz Job. Studium. Karriere. Fernfachhochschule Schweiz www.ffhs.ch Eckdaten Brig Zürich Basel Bern 1998 Knapp 250 Dozierende Über 1200 Studierende Über 1000 Absolventen bisher 2

Mehr

Dipl. Techniker/-in HF Maschinenbau

Dipl. Techniker/-in HF Maschinenbau Schulen für Technik Informatik Wirtschaft Ausbildung / Lehrgangsprogramm Dipl. Techniker/-in HF Maschinenbau IBZ zti Schulen für Technik Informatik Wirtschaft AG Höhere Fachschulen mit eidg. anerkannten

Mehr

KMU Finanzführung mit SIU Diplom. Ich scheue mich nicht mehr vor komplexeren Kalkulationen.

KMU Finanzführung mit SIU Diplom. Ich scheue mich nicht mehr vor komplexeren Kalkulationen. Ich scheue mich nicht mehr vor komplexeren Kalkulationen. Yves D. Unternehmer KMU Finanzführung mit SIU Diplom Die Weiterbildung für mehr Sicherheit und Kompetenz in der finanziellen Führung eines KMU

Mehr

www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Master erste österreichische FernFH

www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Master erste österreichische FernFH www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie erste österreichische FernFH BetrieBswirtschaft & wirtschaftspsychologie Herzlich willkommen! Liebe Interessentinnen, liebe Interessenten, interdisziplinäre

Mehr

Weiterbildung Weiterbildungsstudiengang. CAS E-Learning Design. Interaktive Lernmedien erfolgreich umsetzen. weiterentwickeln.

Weiterbildung Weiterbildungsstudiengang. CAS E-Learning Design. Interaktive Lernmedien erfolgreich umsetzen. weiterentwickeln. Weiterbildung Weiterbildungsstudiengang CAS E-Learning Design Interaktive Lernmedien erfolgreich umsetzen weiterentwickeln. CAS E-Learning Design (ELD) Lehren und Lernen über das Internet, mit mobilen

Mehr

STUDIENGANG Betriebswirtschaft, B.A. berufsbegleitend STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE

STUDIENGANG Betriebswirtschaft, B.A. berufsbegleitend STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE STUDIENGANG Betriebswirtschaft, B.A. berufsbegleitend STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE Der STudiengang Maßgeschneidert für ambitionierte Berufstätige! Erwerben Sie in drei Jahren das betriebswirtschaftliche

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Handel. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handel

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Handel. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handel Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Handel Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handel PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Der Handel bildet einen der wichtigsten und vielfältigsten

Mehr

Meister und Techniker im Ingenieurstudium (BIS)

Meister und Techniker im Ingenieurstudium (BIS) Meister und Techniker im Ingenieurstudium (BIS) Erfahrungen - Klientel Berufspraxis Bologna Anerkennungsszenarien Berufsbegleitendes Ingenieurstudium an der Hochschule RheinMain - Fachbereich Ingenieurwissenschaften

Mehr

Industrial Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik

Industrial Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Industrial Engineering, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Industrial Engineering, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges: zum

Mehr

Studienordnung Vom 28. Juli 2009. Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance

Studienordnung Vom 28. Juli 2009. Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance Studienordnung Vom 28. Juli 2009 Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance 2 Inhaltsübersicht 1 Geltungsbereich 2 Ziel des Studiums 3 Studienabschluss 4 Studienvoraussetzungen 5 Studienbeginn

Mehr

Berufsmaturität 2. Typ Wirtschaft. Der Königsweg für Kaufleute E-Profil!

Berufsmaturität 2. Typ Wirtschaft. Der Königsweg für Kaufleute E-Profil! Berufsmaturität 2 Ausrichtung Wirtschaft und Dienstleistung en Typ Wirtschaft Der Königsweg für Kaufleute E-Profil! Vollzeitausbildung (1 Jahr) 2016 Ihre Ausbildung Die Berufsmaturität 2 Typ Wirtschaft,

Mehr

DEIN UPGRADE FÜR DIE ZUKUNFT

DEIN UPGRADE FÜR DIE ZUKUNFT DEIN UPGRADE FÜR DIE ZUKUNFT WER SICH NICHT BEWEGT, BEWEGT NICHTS. DESHALB GESTALTE ICH MEINE ZUKUNFT AKTIV MIT. UNSER MOTTO: WIR LEBEN IMMOBILIEN Immobilien sind mehr als vier Wände mit Dach. Sie stellen

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Studiengang Betriebswirtschaft Fachbereich Marketing & Relationship Management Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Fachbereich Marketing & Relationship Management Fachhochschule Salzburg

Mehr

Vertiefungsrichtung Produktionstechnik

Vertiefungsrichtung Produktionstechnik Vertiefungsrichtung Produktionstechnik Prof. Dr.-Ing. habil. Volker Schulze Karlsruhe, 26.11.2014 wbk des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales

Mehr

Leadership und Changemanagement. Master of Advanced Studies in. Folgende Hochschulen der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW bieten Weiterbildung an:

Leadership und Changemanagement. Master of Advanced Studies in. Folgende Hochschulen der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW bieten Weiterbildung an: Folgende Hochschulen der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW bieten Weiterbildung an: Hochschule für Angewandte Psychologie Hochschule für Architektur, Bau und Geomatik Hochschule für Gestaltung und Kunst

Mehr

Anbieter. Hochschule. Zittau/Görlitz. (FH) - University. of Applied. Sciences. Angebot-Nr. Angebot-Nr. 00095232. Bereich. Studienangebot Hochschule

Anbieter. Hochschule. Zittau/Görlitz. (FH) - University. of Applied. Sciences. Angebot-Nr. Angebot-Nr. 00095232. Bereich. Studienangebot Hochschule Mechatronik (Master) in Zittau Angebot-Nr. 00095232 Bereich Angebot-Nr. 00095232 Anbieter Studienangebot Hochschule Termin Permanentes Angebot Hochschule Zittau/Görlitz 3 Semester Tageszeit Ganztags Ort

Mehr

Bachelor Public und Nonprofit-Management

Bachelor Public und Nonprofit-Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Allgemeine Verwaltung Bachelor Public und Nonprofit-Management in Kooperation mit der HTW Berlin akkreditiert durch

Mehr

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION BERUFSBEGLEITENDES STUDIUM BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION Product Engineering STAATLICH UND INTERNATIONAL ANERKANNTER HOCHSCHULABSCHLUSS Ihre Karrierechancen Management Know-how ist

Mehr

45 Bachelorstudiengang Product Engineering

45 Bachelorstudiengang Product Engineering 45 Bachelorstudiengang Product Engineering (1) Das Studium im Studiengang Product Engineering umfasst 29 Module (10 Module im Grundstudium, 19 Module im Hauptstudium). Die Module fassen insgesamt 59 Lehrveranstaltungen

Mehr

Kaufmännische/r Sachbearbeiter/-in bzb

Kaufmännische/r Sachbearbeiter/-in bzb Kaufmännische/r Sachbearbeiter/-in bzb MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Berufsbild / Einsatzgebiet Absolventen / Absolventinnen einer Bürolehre, einer einjährigen Handelsschule oder KV- Wiedereinsteiger /-innen

Mehr

Master of Arts Integrated Business Management FH Trier, FB Wirtschaft

Master of Arts Integrated Business Management FH Trier, FB Wirtschaft Master of Arts Integrated Business Management FH Trier, FB Wirtschaft 1 Gliederung 1. Vorüberlegungen: Welcher Master für wen? 2. Inhaltliche Konzeption 3. Didaktische Konzeption 4. Zulassungsvoraussetzungen

Mehr

Kurzkonzept weiterbildender Master of Science in Public Health an der Medizinischen Hochschule Hannover

Kurzkonzept weiterbildender Master of Science in Public Health an der Medizinischen Hochschule Hannover Kurzkonzept weiterbildender Master of Science in Public Health an der Medizinischen Hochschule Hannover Ziel des weiterbildenden Master-Studiengangs ist es, Experten für Planungs- und Entscheidungsprozesse

Mehr

Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH)

Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH) Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH) Studium und Beruf im Einklang. Innovation ist lernbar! Vom Eidgenössischen Fähigkeitszeugnis EFZ zum Bachelor Abschluss in einem Studium.

Mehr

Woche der Studienorientierung 3. bis 7. November 2008. Veranstaltungen in Dortmund. Gymnasium 16 START INS STUDIUM! Logo

Woche der Studienorientierung 3. bis 7. November 2008. Veranstaltungen in Dortmund. Gymnasium 16 START INS STUDIUM! Logo Gymnasium 16 Woche der Studienorientierung 3. bis 7. November 2008 Veranstaltungen in Dortmund START INS STUDIUM! Logo START INS STUDIUM In einer bundesweiten Informationswoche wollen das Netzwerk Wege

Mehr

Berufsbegleitend zum Wirtschaftsingenieur-Bau. Technische Hochschule Ingolstadt 10.02.2014

Berufsbegleitend zum Wirtschaftsingenieur-Bau. Technische Hochschule Ingolstadt 10.02.2014 Berufsbegleitend zum Wirtschaftsingenieur-Bau Technische Hochschule Ingolstadt 10.02.2014 Agenda Geplanter berufsbegleitender Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieur-Bau Wie funktioniert ein berufsbegleitender

Mehr

SoSe 2015. 11210 Grundlagen der Malerei und der künstlerischen Arbeit im Raum N.N.

SoSe 2015. 11210 Grundlagen der Malerei und der künstlerischen Arbeit im Raum N.N. Modulhandbuch Abschluss: Studiengang: Gültig für das Semester: PO-Version: Bachelor of Fine Arts (B.F.A.) 1. Studienabschnitt Freie Bildende Kunst 11000 Modul FK-1: Grundlagen der Praxis und Theorie künstlerischer

Mehr

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kamp-Lintfort Start des

Mehr

Facility Management Bachelor of Science

Facility Management Bachelor of Science FM Facility Management Bachelor of Science www.hs-albsig.de Facility Management Ein Studium für einen wachsenden Markt Der Begriff Facility Management ist für viele neu. Welche Aufgabenbereiche werden

Mehr

HFVESA. Höhere Fachschule Versicherung HFV Die Schule für Versicherungstalente. Höhere Fachschule Versicherung Ecole supérieure assurance

HFVESA. Höhere Fachschule Versicherung HFV Die Schule für Versicherungstalente. Höhere Fachschule Versicherung Ecole supérieure assurance Eidgenössisch anerkannte Höhere Fachschule HFVESA Höhere Fachschule Versicherung Ecole supérieure assurance Höhere Fachschule Versicherung HFV Die Schule für Versicherungstalente HFV ESA Eine Kooperation

Mehr

Inhaltsübersicht. 2. Überblick über Module, Units und Prüfungen. Stand: November 2012

Inhaltsübersicht. 2. Überblick über Module, Units und Prüfungen. Stand: November 2012 Eckpunkte der Studienordnung für den berufsbegleitenden Masterstudiengang Betriebswirtschaftslehre des Fachbereiches Wirtschaftswissenschaften für Absolventen nicht wirtschaftswissenschaftlich orientierter

Mehr

Nie ein Stubenhocker gewesen?

Nie ein Stubenhocker gewesen? Nie ein Stubenhocker gewesen? Make great things happen Perspektiven für Schüler die dualen Studiengänge Willkommen bei Merck Du interessierst dich für ein duales Studium bei Merck? Keine schlechte Idee,

Mehr

Schul- und Prüfungsreglement

Schul- und Prüfungsreglement Schul- und Prüfungsreglement Version.0 Datum 9. März 0 Freigabe durch den Verwaltungsrat der HFTM AG 8. März 0 Thema Schul- und Prüfungsreglement Version.0 Freigabe 8. März 0 Versionenkontrolle V.0 9.

Mehr

Newsletter Ingenieurwissenschaften Nr. 00/2007. Informationen zum Bologna-Prozess (Bachelor/Master-System) Bachelor

Newsletter Ingenieurwissenschaften Nr. 00/2007. Informationen zum Bologna-Prozess (Bachelor/Master-System) Bachelor Newsletter Ingenieurwissenschaften Nr. 00/2007 Informationen zum Bologna-Prozess (Bachelor/Master-System) Bachelor Bologna-Prozess Master Modularisierung General Studies Promotion Universität Fachhochschule

Mehr

Ideen zu funktionierenden Systemen machen

Ideen zu funktionierenden Systemen machen BUSINESS AND SYSTEMS ENGINEERING (M. Eng.) Ideen zu funktionierenden Systemen machen Innovative Ideen durch durchgängiges Management der Entstehungsprozesse von der Gestaltung über die Entwicklung bis

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik (ab Jahrgang 2007)

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik (ab Jahrgang 2007) Amtliche Mitteilung Nr. 6/2008 25. Juni 2008 Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik (ab Jahrgang 2007) Auf der Grundlage von 9 Abs. 2, 13 Abs. 2 und 74 Abs. 1 Nr.

Mehr

Mai 2014. Detailhandelsfachfrau Detailhandelsfachmann mit kaufmännischer Berufsmaturität Typ Dienstleistung

Mai 2014. Detailhandelsfachfrau Detailhandelsfachmann mit kaufmännischer Berufsmaturität Typ Dienstleistung Mai 2014 Detailhandelsfachfrau Detailhandelsfachmann mit kaufmännischer Berufsmaturität Typ Dienstleistung Beratung Bewirtschaftung Freikurse/Stützkurse Freikurse/Stützkurse Detailhandelsfachfrau / Detailhandelsfachmann

Mehr

Direktionsassistent/-in. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis

Direktionsassistent/-in. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis Direktionsassistent/-in Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Berufsbild / Einsatzgebiet Direktionsassistentinnen und Direktionsassistenten mit

Mehr

Wirtschaftsinformatik

Wirtschaftsinformatik Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart Wirtschaftsinformatik Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/winf PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Die Konzeption moderner betrieblicher IT-Systeme,

Mehr

Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Mobility and Logistics, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kamp-Lintfort Start des

Mehr

BWL-Industrie: Industrielles Servicemanagement

BWL-Industrie: Industrielles Servicemanagement Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL-Industrie: Industrielles Servicemanagement Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/ism PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Moderne Industrieunternehmen

Mehr

Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration

Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration Ausbildungsbegleitend Studieren zweiteschule gemeinnützige GmbH Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration Schwerpunkt International Management Steinbeis Studienzentrum Lahr/Schwarzwald In Kooperation

Mehr

Sozialberufliches Management. Ihre Karrierechance. Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration. St. Loreto ggmbh. Steinbeis-Hochschule Berlin

Sozialberufliches Management. Ihre Karrierechance. Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration. St. Loreto ggmbh. Steinbeis-Hochschule Berlin St. Loreto ggmbh Institut für Soziale Berufe Schwäbisch Gmünd und Ellwangen Ihre Karrierechance Steinbeis-Hochschule Berlin staatlich & international anerkannter Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.)

Mehr

Bachelor of Business Administration (BBA)

Bachelor of Business Administration (BBA) Kreisverband Minden e.v. Ihre Aufstiegschance im Gesundheits und Sozialwesen Bachelor of Business Administration (BBA) Management im Gesundheits und Sozialwesen Studienstandort Minden Staatlich und international

Mehr

Weiterbildungen für Gemeinden, öffentliche Verwaltungen und verwaltungsnahe NPOs Institut für Verwaltungs-Management

Weiterbildungen für Gemeinden, öffentliche Verwaltungen und verwaltungsnahe NPOs Institut für Verwaltungs-Management Weiterbildungen für Gemeinden, öffentliche Verwaltungen und verwaltungsnahe NPOs Institut für Verwaltungs-Management Building Competence. Crossing Borders. Konzept Fach- und Führungskompetenz für die Erfüllung

Mehr

Berufsmaturitätsschule BMS Kaufmännische Richtung. Berufsbegleitende Ausbildung

Berufsmaturitätsschule BMS Kaufmännische Richtung. Berufsbegleitende Ausbildung Berufsmaturitätsschule BMS Kaufmännische Richtung Berufsbegleitende Ausbildung 2 Ziele Die kaufmännische Berufsmaturitätsschule nach abgeschlossener Lehre vermittelt in einem zweijährigen berufsbegleitenden

Mehr

Individuelles Bachelorstudium. Software Engineering for Physics

Individuelles Bachelorstudium. Software Engineering for Physics Individuelles Bachelorstudium Software Engineering for Physics 1 Qualifikationsprofil Das individuelle Bachelorstudium Software Engineering for Physics vermittelt eine breite, praktische und theoretische

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung (Satzung) der AKAD Hochschule Stuttgart staatlich anerkannt für den Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen mit dem

Studien- und Prüfungsordnung (Satzung) der AKAD Hochschule Stuttgart staatlich anerkannt für den Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen mit dem (Satzung) der AKAD Hochschule Stuttgart staatlich anerkannt für den Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen mit dem Abschluss Bachelor of Engineering 01.01.2014 Aufgrund von 70 Abs. 6 Satz 2, 29, 30 in Verbindung

Mehr

Agro-Technikerin HF 1 / Agro-Techniker HF

Agro-Technikerin HF 1 / Agro-Techniker HF Agro-Technikerin HF 1 / Agro-Techniker HF Berufsbegleitend zum Agro-Techniker HF Agro-Techniker mit vielfältigen Berufschancen Anforderungen und Aufnahmebedingungen Landwirte mit abgeschlossener Berufslehre

Mehr

Ausbildung. Ausbildung. Stuttgart

Ausbildung. Ausbildung. Stuttgart Ausbildung Ausbildung Stuttgart Ausbildung im DLR Stuttgart Sie suchen eine interessante und abwechslungsreiche Ausbildung? Sie begeistern sich für aktuelle Forschungs- und Entwicklungsthemen aus Luft-

Mehr

Ausbildung und/oder Studium?

Ausbildung und/oder Studium? Coach Camp 2015 Ausbildung und/oder Studium? Robin Kemner Student Fachbereich WiSo Hochschule Osnabrück University of Applied Sciences Berufsbereich Wirtschaft Wohin soll der Weg führen? Studium Duales

Mehr

Das Medizinstudium an der Universität Bern

Das Medizinstudium an der Universität Bern Medizinische Fakultät Institut für Medizinische Lehre IML Studienplanung Das Medizinstudium an der Universität Bern Überblick über die Berufsausbildung Das Medizinstudium ist eine eidgenössisch geregelte

Mehr

Studiengänge im Baukastensystem am Beispiel des berufsbegleitenden Studiengangs Maschinenbau

Studiengänge im Baukastensystem am Beispiel des berufsbegleitenden Studiengangs Maschinenbau Studiengänge im Baukastensystem am Beispiel des berufsbegleitenden Studiengangs Maschinenbau Prof. Dr. Susan Pulham Dipl.-Kffr. Christine Jordan-Decker htw saar Studierende 5.740 davon weiblich 37 % davon

Mehr

Informationen der Fachhochschule Hannover (FHH) zum Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen (WI-ING) am Fachbereich Maschinenbau

Informationen der Fachhochschule Hannover (FHH) zum Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen (WI-ING) am Fachbereich Maschinenbau Informationen der Fachhochschule Hannover (FHH) zum Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen (WI-ING) am Fachbereich Maschinenbau Stand: 2003-09-24 Studienziel: Das Wirtschaftsingenieurwesen verbindet naturwissenschaftlich-technische

Mehr

Schriftliche Kleine Anfrage

Schriftliche Kleine Anfrage BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache /7008. Wahlperiode 26.02.13 Schriftliche Kleine Anfrage des Abgeordneten Gerhard Lein (SPD) vom.02.13 und Antwort des Senats Betr.: Duales Studium

Mehr

Projekt Zukunft aus Diplom wird Bachelor / Master

Projekt Zukunft aus Diplom wird Bachelor / Master Projekt Zukunft aus Diplom wird Bachelor / Master Wirtschaftsingenieurwesen Logistik & Einkauf Prof. Dr. Michael Hauth Studiendekan Projekt Zukunft vom Diplom zum Bachelor/Master Ägypten??? Nö, Bologna

Mehr

Finance and Accounting - Masterstudium

Finance and Accounting - Masterstudium Finance and Accounting - Masterstudium Ziele des Masterstudiums Finance & Accounting Ziel des Masterstudiums "Finance and Accounting" ist, vertiefendes Wissen sowohl im Bereich Finance als auch im Bereich

Mehr