Graduate School of Management Zweibrücken

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Graduate School of Management Zweibrücken"

Transkript

1 Fachhochschule Kaiserslautern University of Applied Sciences Graduate School of Management Zweibrücken STUDIENGÄNGE MASTER- International Finance & Entrepreneurship [Master of Arts] Information Management [Master of Science]

2 Impressum: Herausgeber: fh Kaiserslautern University of Applied Sciences Graduate School of Management Zweibrücken Department of Business Administration Amerikastraße D-668 Zweibrücken Tel.: /9-0 Fax: /9-8 Mail: Gestaltung und Layout: ed-media e. V. Amerikastraße D-668 Zweibrücken Tel.: /9-506 Fax: /9-55 Mail: Stand:. Auflage 005

3 INHALT Inhalt. Wozu ein Master-Studium? Ziele und Nutzen.... Studienangebot Zielgruppe...5. Zulassungsvoraussetzungen Inhalte und Internationalität Karrierewege und Berufsbilder Studienablauf Wissenswertes zum Campus Zweibrücken der fh Kaiserslautern...9 Akkreditiert durch MASTER- STUDIENGÄNGE

4 ZIELE & NUTZEN Internationaler höherqualifizierender akademischer Hochschulgrad Master Weiterbildendes betriebswirtschaftliches Studium in 3 Semestern Moderne Studiengangskonzepte mit 3 Vertiefungsschwerpunkten Geprüfte und akkreditierte Qualität nach internationalen Universitätsstandards Lehrsprachen: Deutsch und Englisch. Wozu ein Master-Studium? Ziele und Nutzen! Der international anerkannte und angesehene akademische Hochschulgrad Master gewinnt für die berufliche Entwicklung von Wirtschaftsakademikern in Deutschland wie in Europa rasant an Bedeutung. In naher Zukunft wird der Master das deutsche Diplom ersetzen. Der Mastergrad wird als internationales, geprüftes Qualitätssiegel ohne den deutschen Zusatz FH hinter dem Mastergrad verliehen. Das internationale Hochschulsystem, das zurzeit in Europa eingeführt wird, sieht eine Zweiteilung des Studiums vor: einen ersten, für den Beruf bereits qualifizierenden Abschluss Bachelor und einen zweiten, höheren Abschluss Master, den höchsten akademischen Grad unterhalb des Doktortitels. Bachelor- und Masterstudiengänge werden in Deutschland gleichberechtigt von Fachhochschulen und Universitäten angeboten. Die auf die Qualität hin akkreditierten Master-Abschlüsse von Fachhochschulen und Universitäten sind gleichwertig. Die erworbenen anwendungsbezogenen Fach- und Führungskompetenzen befähigen zur Übernahme von Führungspositionen und besonders qualifizierten Stabsfunktionen in internationalen Unternehmen und staatlichen Organisationen. Das Manager Magazin meint dazu: Wer heute Karriere im Management machen will, kommt ohne einen betriebswirtschaftlichen Mastertitel kaum mehr aus. Der Abschluss eines (akkreditierten) Master- Studiums in einem fachlich vertiefenden Studiengang an einer FH berechtigt nach dem Hochschulgesetz z. B. in Rheinland- Pfalz zum in gleichem Maße zur Promotion wie ein universitärer Diplomabschluss, ein Eignungsfeststellungsverfahren findet nicht statt. Das Promotionsrecht verbleibt an den Universitäten, Einzelheiten regeln die Promotionsordnungen. Die mit unseren Master-Programmen verbundene Zielsetzung führt nach einer Begutachtung im Rahmen des Akkreditierungsverfahrens durch die renommierte Foundation For International Business Administration Accreditation (FIBAA) zu dem für das private und staatliche Beschäftigungssystem wichtigen Qualitätszertifikat Befähigung zum höheren (öffentlichen) Dienst. Die Verleihung der so genannten BehöDi eröffnet mit dem Mastergrad den Zugang zum höheren Dienst, der höchsten deutschen staatlichen Karrierelaufbahn in Bund, Ländern und Kommunen sowie öffentlichen Unternehmen.

5 STUDIENANGEBOT. Studienangebot Die neuen, weiterbildenden Master-Studiengänge der Graduate School of Management Zweibrücken vertiefen das vorhandene wirtschaftswissenschaftliche Fachwissen auf höherer wissenschaftlicher Ebene unter Berücksichtigung internationaler Aspekte durch englischsprachige Pflichtveranstaltungen, einen dreimonatigen Auslandsaufenthalt sowie internationale und interdisziplinäre Lehrinhalte. Praxisaspekte, Theorie und wissenschaftliche Methodenkompetenz bilden einen guten Mix bei der Qualifizierung für höherwertige Berufspositionen. Es werden zwei fachlich vertiefende betriebswirtschaftliche Master-Studiengänge angeboten: Information Management (IM, aufbauend auf einem Erststudium z. B. in Wirtschaftsinformatik, Informatik oder Betriebswirtschaftslehre) sowie International Finance & Entrepreneurship (IFE, aufbauend auf einem wirtschaftswissenschaftlichen Erststudium wie Betriebswirtschaftslehre, Finanzdienstleistungen oder Mittelstandsökonomie) mit den Studienschwerpunkten Finance bzw. Entrepreneurship (Unternehmertum mit Bezug auf mittelständische Unternehmen). Die schon bislang gezeigten Kernkompetenzen des Fachbereichs Betriebswirtschaft der Fachhochschule Kaiserslautern in Finanzdienstleistungen, Mittelstandsökonomie und Wirtschaftsinformatik werden hier neu gebündelt, kombiniert und verstärkt internationalisiert. Der staatliche akademische Mastergrad mit den Gütesiegeln der Akkreditierung durch die FIBAA und den Deutschen Akkreditierungsrat wird von der fh Kaiserslautern verliehen und berechtigt zum Führen der Titel: Master of Arts (Studiengang IFE - Studienschwerpunkt Finance und Entrepreneurship) bzw. Master of Science (Studiengang Information Management). MASTER- 3 STUDIENGÄNGE

6 STUDIENANGEBOT. Semester Information Management. Semester International Finance & Entrepreneurship Modul SWS Modul SWS Business Value of IT E-Business Management General Management - Tutorial (Modul ) - Tutorial (Modul ) Two courses of the following three:. Management Support Systems. Finance and Controlling of SMEs 3. Asset Management - Tutorial Modul. Semester Information Management International Accounting Econometrics and Forecasting General Business Studies Management and Communication Skills I Legal Framework - Tutorial Accounting - Tutorial Econometrics Two courses of the following three:. Analytical Information Systems. IT Project Management 3. International Management - Tutorial SWS International & Monetary Economics International Finance General Management - Tutorial Economics (Modul ) - Tutorial Finance (Modul ) Studienschwerpunkt Finance I Two courses of the following three:. Regulation for Financial Institutions. Risk Management and Derivatives 3. Asset Management - Tutorial Studienschwerpunkt Entrepreneurship I Two courses of the following three:. Management of SMEs. Marketing 3. Finance and Controlling of SMEs - Tutorial Modul International Accounting Econometrics and Forecasting General Business Studies Management and Communication Skills I Legal Framework - Tutorial Accounting - Tutorial Econometrics. Semester International Finance & Entrepreneurship SWS Modul 3. Semester Information Management SWS Studienschwerpunkt Finance II Two courses of the following three:. International Insurance. Investment Banking 3. International Management - Tutorial MASTER THESIS Management and Communication Skills II Master Thesis Colloquium SMEs = Small & Medium Sized Enterprises SWS entspricht 6 Stunden Lehrveranstaltungen und SWS Selbststudium Studienschwerpunkt Entrepreneurship II Two courses of the following three:. Start Up and Going Public. Strategic Management 3. International Management - Tutorial 3. Semester International Finance & Entrepreneurship Modul SWS MASTER THESIS Management and Communication Skills II Master Thesis Colloquium SMEs = Small & Medium Sized Enterprises SWS entspricht 6 Stunden Lehrveranstaltungen und SWS Selbsstudium

7 ZIELGRUPPE/ZULASSUNGSVORAUSSETZUNGEN & STUDIENINVESTITION 3. Zielgruppe Überdurchschnittlich motivierte Wirtschaftswissenschaftler und Wirtschaftsinformatiker, die zur Förderung ihrer beruflichen und intellektuellen Fähigkeiten einen höherqualifizierenden, zweiten betriebswirtschaftlichen Hochschulabschluss im Anschluss an das Erstexamen anstreben, die auf Führungspositionen in international tätigen Unternehmen und Organisationen abzielen, die die Chancen des neuen europäischen Bachelor/Master-Systems nutzen wollen und die z. B. für eine anschließende Promotion an einer Weiterentwicklung ihrer Fähigkeiten, wissenschaftliche Methoden zu entwickeln und anzuwenden, interessiert sind.. Zulassungsvoraussetzungen Über die Aufnahme entscheidet ein Zulassungsausschuss grundsätzlich auf der Basis eines Auswahlgespräches. Geforderte Voraussetzungen sind: wirtschaftswissenschaftliches Erststudium an einer Universität oder einer Fachhochschule: Diplom oder Bachelor in Betriebswirtschaft, Wirtschaftsinformatik, Technischer Betriebswirtschaft oder Wirtschaftsingenieurwesen. Für Information Management ist zusätzlich auch ein Informatikstudium zugelassen. Abschlussnote besser als,5 (oder ECTS- Grade B) in einem Studiengang mit mindestens sechs Theoriesemestern arbeitsfähige Englischkenntnisse, z. B. durch TOEFL-Test nachgewiesen sowie Deutschkenntnisse (Nicht-Muttersprachler). Um eine intensive persönliche Betreuung und gute Studienbedingungen in Kleingruppen zu gewährleisten, ist die Zahl der Studienplätze beschränkt. Bei nicht vorhandenem Erstabschluss eines Hochschulstudiums besteht die Möglichkeit über eine erfolgreiche Eignungsprüfung zum Masterprogramm zugelassen zu werden. Auf Anfrage lassen wir Ihnen gerne nähere Informationen zukommen. MASTER- 5 STUDIENGÄNGE

8 INHALTE UND INTERNATIONALITÄT 5. Inhalte und Internationalität Die beiden geplanten Master-Studiengänge bieten neben einer weiteren Vertiefung und dem Ausbau der Fachkenntnisse den Erwerb von allgemeinen Führungskompetenzen sowie einen persönlichkeitsbildenden intellectual growth. Letzteres bezeichnet die für Führungspositionen allgemein erforderliche Fähigkeit, komplexe Sachverhalte zu analysieren und über den Einzelfall hinausgehende Entscheidungen unter Anwendung wissenschaftlicher Methoden und Einsatz intellektueller und sozial-integrativer Kompetenzen treffen zu können. Die durchgängige internationale Ausrichtung wird zum Beispiel an Studienmodulen wie International and Intercultural Management, International Finance, International Monetary Economics oder International Accounting deutlich. Die Lehrveranstaltungen finden zum Teil pflichtgemäß in englischer Sprache statt, wobei von einem Anteil von mehr als 5 % des Lehrangebotes auszugehen ist. Die Modularisierung des Studienangebotes mit studienbegleitenden Prüfungen nach dem European Credit Transfer System sichert eine gute Studierbarkeit und eine leichtere Anrechenbarkeit von Prüfungen während eines Auslandsaufenthaltes. Die Master-Studiengänge vermitteln in den beiden theoretischen Studiensemestern die dem in der Praxis verbrachten Master-Thesis- Semester vorausgehen, vertiefendes betriebswirtschaftliches und informationstechnisches Fachwissen. Die Lehrveranstaltungen sind stark auf aktive Lehr- und Lernformen ausgerichtet und werden durch interdisziplinäre Lehrveranstaltungen sowie Trainingsmodule zu Communication & Management Skills ergänzt. Der Vermittlung von allgemeiner Management-Kompetenz widmen sich die Querschnittsschwerpunkte General Management und General Business Studies unter Einsatz von Fallstudien und Planspielen. Im Studiengang International Finance & Entrepreneurship bauen die Studienschwerpunkte Finance und Entrepreneurship auf einem gemeinsamen fachlichen Modulsystem auf und vertiefen über zwei Semester hinweg die beiden Schwerpunkte mit Spezialvorlesungen. Die Vorlesungen im Master Programm werden zum größten Teil von Professoren und Professorinnen des Department of Business Administration (Fachbereich Betriebswirtschaft) mit wissenschaftlicher und praktischer Erfahrung gehalten, ergänzt durch Lehrbeauftragte, die herausgehobene Fach- und Führungsfunktionen in der Wirtschaft wahrnehmen. Im Rahmen des internationalen Hochschulnetzwerkes lehren in ausgewählten Fächern ausländische Professoren. Gastvorträge von Praktikern bereichern das Studium zusätzlich. 6

9 KARRIEREWEGE & BERUFSBILDER 6. Karrierewege und Berufsbilder Grundsätzliches: Der Master ist zwar keine Garantie für attraktive Positionen, hohe Gehälter oder eine Karriere bis in die höchsten Führungsetagen von Unternehmen oder staatlichen Organisationen, er bildet aber angesichts der zunehmenden Globalisierung die Grundlage dafür, dass der Titel als Qualitätsprodukt international anerkannt ist. Aus diesem Grund schätzen potenzielle Arbeitgeber die durch den Mastergrad dokumentierte Berufsqualifikation und bieten attraktive Einkommensperspektiven. Finance Absolventinnen und Absolventen dieser Vertiefung finden als Nachwuchsführungskräfte attraktive berufliche Entwicklungsperspektiven in Kreditinstituten und Versicherungen, Finanzabteilungen größerer Unternehmen, Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaften, Ratingagenturen, Börsen oder Förderinstitutionen. Als Berufsfelder bieten sich im Bankbereich Corporate Finance, Investment Banking oder Asset Management an, im Versicherungsbereich Kundenbetreuung, Risikomanagement und Produktentwicklung. Entrepreneurship Absolventen starten als unternehmerische Generalisten ihre berufliche Karriere als Nachwuchsführungskräfte z. B. in wirtschaftlich selbstständigen, häufig inhabergeführten mittelgroßen Unternehmen, die unternehmerisches Denken und Handeln für die Übernahme von höheren Führungspositionen beispielsweise im Marketing, Finanz- und Rechnungswesen oder Personalbereich erwarten. Attraktiv sind auch Führungspositionen in an der Börse notierten mittleren Unternehmen (smallcaps) und die Übernahme der kaufmännischen Leitung in Gründungsunternehmen oder ein eigenes Start Up. Nachfrage ergibt sich auch von Großunternehmen, die im Sinne von Intrapreneurship Fachkräfte für die Führung von selbstständigen Betriebsteilen (z. B. Profit-Center) suchen. Information Management Das betriebswirtschaftliche Management von Informationen wird in den nächsten Jahren eine zentrale Quelle für neue, innovative Geschäftsmodelle. Das strategische Management von wirtschaftlichen Informationssystemen ist ein strategischer Erfolgsfaktor von Unternehmen aus den verschiedensten Branchen, z. B. bei Finanzdienstleistern. Diese Entwicklung führt dazu, dass die Wirtschaft einen Bedarf an Nachwuchsführungskräften hat, die Lösungen für betriebliche Aufgabenstellungen unter Ausnutzung der Potenziale der Informationstechnik suchen, planen und umsetzen können. Als Berufsbilder kommen z. B. in Frage: Chief Information Officer (CIO), Management- Berater, Projektleiter oder Systemanalytiker. MASTER- 7 STUDIENGÄNGE

10 STUDIENABLAUF 7. Studienablauf Das Master-Studium dauert 3 Semester: die ersten beiden Semester sind (theoretische) Studiensemester an der Hochschule. Das dritte Semester ist ein betreutes, durch Blockveranstaltungen unterstütztes Master-Thesis- Semester. Die wissenschaftliche Abschlussarbeit (Master- Thesis) dient der selbstständigen Lösung einer wissenschaftlich relevanten praktischen Aufgabenstellung in einem Unternehmen oder einer öffentlichen Verwaltung. Die Studierenden entscheiden sich vor Studienaufnahme für die Studiengänge bzw. Vertiefungsschwerpunkte und hören spezielle Vertiefungsveranstaltungen, die über Wahlpflichtfächer Gelegenheit zur eigenen Schwerpunktsetzung bieten. Das Studium ist ein Vollzeitprogramm in Präsenzform. Durch die beabsichtigte Konzentration der Lehrveranstaltungen (in den ersten beiden Semestern mit Tutorials SWS) auf maximal drei Wochentage besteht prinzipiell die Möglichkeit, parallel zum Studium in Teilzeit zu arbeiten. Im 3. Semester finden die geblockten Module Master Thesis Colloquium und Management & Communication Skills im Umfang von zusammen SWS statt. Die Module der ersten beiden Semester umfassen jeweils bis 5 SWS und enthalten innerhalb des Lehrumfangs von SWS bereits mehrere Tutorials. Das Studium kann zum Winter- oder Sommersemester aufgenommen werden, der Start zum Wintersemester wird empfohlen. Das Auslandspflichtpraktikum von mindestens drei Monaten kann vor Beginn des Master-Studiums absolviert oder in das Studium integriert werden. 8

11 STUDIENABLAUF Gemeinsame Modulbasis von IFE und IM: General Management International Accounting Econometrics and Forecasting General Business Studies Management and Communication Skills Legal Framework International Management Master-Thesis-Colloquium Zusätzliche gemeinsame Module: International and Monetary Economics (Finance und Entrepreneurship) International Finance (Finance und Entrepreneurship) Asset Management (Finance und Information Management) Finance and Controlling of SMEs (Entrepreneurship und Information Management) Spezialmodule Information Management Business Value of IT E-Business Management Management Support Systems Analytical Information Systems IT Project Management Spezialmodule Finance Regulation for Financial Institution Risk Management and Derivatives International Insurance Investment Banking Spezialmodule Entrepreneurship Management of SMEs Marketing Start Up and Going Public Strategic Management 8. Wissenswertes zum Campus Zweibrücken der fh Kaiserslautern Der Campus Zweibrücken der fachhochschule Kaiserslautern (University of Applied Sciences) ist ein junger staatlicher Hochschulstandort in Deutschland (Rheinland-Pfalz). Die Rosenstadt Zweibrücken mit ihren Einwohnern und Anschluss an die A 8 befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft zu Frankreich und in Reichweite des Finanzzentrums Luxemburg im Herzen der europäischen Saar-Lor-Lux-Region. Der Fachbereich Betriebswirtschaft (Department of Business Administration), dem internationalen Verständnis nach eine Business School, bietet mit seinen.00 Studierenden die grundständigen Diplom-Studiengänge Finanzdienstleistungen, Mittelstandsökonomie, Wirtschaftsinformatik, Technische Betriebswirtschaft und Bankmanagement an. Bereits 998 erreichte das Studienangebot in einem Ranking einen Top-Ten-Platz unter den Fachhochschulen. Im Bereich der wirtschaftswissenschaftlichen Weiterbildung für Akademiker auf Master-Niveau kann der Fachbereich mit dem Studiengang Vertriebsingenieur auf langjährige Erfahrungen verweisen. Der Standort Zweibrücken bietet auf dem nach US-amerikanischen Vorbild gestalteten Campus beste Voraussetzungen für ein erfolgreiches Studium: moderne technische Ausstattung und Seminarräume, eine umfangreiche Bibliothek, Pools, Labore, eine Kindertagesstätte und Freizeitmöglichkeiten. Für die Master-Studiengänge stehen spezielle Räume zur Verfügung. MASTER- 9 STUDIENGÄNGE

12 Information und Ansprechpartner Aktuelle Informationen finden Sie auf unserer Internetseite: - oder rufen Sie uns an; wir beraten Sie gerne! Ansprechpartner: FH Kaiserslautern University of Applied Sciences, Graduate School of Management Zweibrücken Department of Business Administration Fachbereich Betriebswirtschaft Weitere Informationen erhalten Sie bei: fh Kaiserslautern Campus Zweibrücken Department of Business Administration Graduate School of Management Zweibrücken Amerikastr. D-668 Zweibrücken Tel.: ( ) Fax: ( ) Allgemeine Anfragen: Prof. Dr. Lothar Auchter / Prof. Dr. Marc Piazolo Tel.: ( ) Fax: ( ) Fachberatung zu Vertiefungsgebieten International Finance: Prof. Dr. Armbruster International Entrepreneurship: Prof. Dr. Bartscher-Finzer bzw. Information Management: Prof. Dr. Lauterbach

www.fh-kl.de Allgemeine Informationen für die Master-Studiengänge Information Management und International Finances & Entrepreneurship

www.fh-kl.de Allgemeine Informationen für die Master-Studiengänge Information Management und International Finances & Entrepreneurship Allgemeine Informationen für die Master-Studiengänge Information Management und International Finances & Entrepreneurship Stand: 19. Dezember 2011 0. Übersicht Übersicht 1. Information Management (IM)

Mehr

Modulhandbuch Studiengang International Finance & Entrepreneurship ( )

Modulhandbuch Studiengang International Finance & Entrepreneurship ( ) Modulhandbuch Studiengang International Finance & Entrepreneurship (01.01.2017) Master of Arts Seite 1 Hochschule Kaiserslautern Standort Zweibrücken FB Betriebswirtschaft Amerikastr. 1 66482 Zweibrücken

Mehr

Modulhandbuch Studiengang International Finance and Entrepreneurship (17.12.2015)

Modulhandbuch Studiengang International Finance and Entrepreneurship (17.12.2015) Modulhandbuch Studiengang International Finance and Entrepreneurship (17.12.2015) Master of Arts Seite 1 Hochschule Kaiserslautern Standort Zweibrücken FB Betriebswirtschaft Amerikastr. 1 66482 Zweibrücken

Mehr

Financial Management. master

Financial Management. master Financial Management master Vorwort Studiengangleiterin Prof. Dr. Mandy Habermann Liebe Studieninteressierte, mit dem Master-Studiengang Financial Management bieten wir Ihnen, die Sie einerseits erste

Mehr

Studieren mit Zukunft: Das Studienangebot des Fachbereichs Wirtschaft

Studieren mit Zukunft: Das Studienangebot des Fachbereichs Wirtschaft Studieren mit Zukunft: Das Studienangebot des Fachbereichs Wirtschaft www.hochschule trier.de/go/wirtschaft Die Hochschule Trier Gegründet 1971 sind wir heute mit rund 7.400 Studentinnen und Studenten

Mehr

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration Berufsbegleitend studieren Versicherungsmanagement Master of Business Administration Auf einen Blick Studiengang: Abschluss: Studienart: Regelstudienzeit: ECTS-Punkte: Akkreditierung: Versicherungsmanagement

Mehr

Master International Economics

Master International Economics Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Economics Akkreditiert durch International Economics Hochschule

Mehr

Master General Management dual

Master General Management dual Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Master General Management dual berufsbegleitender Studiengang mit enger Verknüpfung von akademischer Weiterbildung und Berufspraxis

Mehr

SALES & SERVICE ENGINEERING. Master of Business Administration (MBA) FIBAA akkreditiert

SALES & SERVICE ENGINEERING. Master of Business Administration (MBA) FIBAA akkreditiert SALES & SERVICE ENGINEERING Master of Business Administration (MBA) FIBAA akkreditiert DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule in Deutschland,

Mehr

Master Accounting and Controlling

Master Accounting and Controlling Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master Accounting and Controlling Akkreditiert durch Accounting and Controlling Hochschule

Mehr

Master International Finance

Master International Finance Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Finance Akkreditiert durch Master International Finance Hochschule

Mehr

Master International Marketing Management

Master International Marketing Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Marketing Management Akkreditiert durch International Marketing

Mehr

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache Studienplan Bachelor of Arts Betriebswirtschaft Prüfungsordnung 2009 Sem 6 Abschlussarbeit Praxisprojekt 5 Logistik und Produktions wirtschaft Interkulturelles Management Seminar 4 Unternehmensführung

Mehr

Herzlich Willkommen zum Infotag 2010!

Herzlich Willkommen zum Infotag 2010! Herzlich Willkommen zum Infotag 2010! Master Accounting and Finance Freitag, 07.05.2010 Studiengangsleiter Prof. Dr. rer. oec. Heinz-Gerd Bordemann Corrensstraße 25, 48149 Münster, Raum: A 405 Tel: 0251

Mehr

Wahlpflichtfach. Wahlpflichtfach WI. ebusiness. Formale Grundlagen. Sprache

Wahlpflichtfach. Wahlpflichtfach WI. ebusiness. Formale Grundlagen. Sprache Studienplan Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik Prüfungsordnung 2009 Sem 6 Abschlussarbeit Praxisprojekt 5 Entscheidung und operatives Mangement Seminar 4 Kalkulation und Kontrolle Finanzierung Seminar

Mehr

Studienordnung für den Master-Studiengang Management sozialer Dienstleistungen der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design

Studienordnung für den Master-Studiengang Management sozialer Dienstleistungen der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design Studienordnung für den Master-Studiengang Management sozialer Dienstleistungen der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design vom 19. Juli 2004 Aufgrund des 2 Abs. 1 in Verbindung

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Master- und MBA-Programme Hochschule Pforzheim 2 Zahlen Studierende: ca. 4.400 (Stand: Oktober 2009) Drei Fakultäten Gestaltung, Technik, Wirtschaft und Recht Ca. 145 Professorinnen

Mehr

Studienordnung. General Management. für den Masterstudiengang. Fachbereich Betriebswirtschaft Fachhochschule Jena

Studienordnung. General Management. für den Masterstudiengang. Fachbereich Betriebswirtschaft Fachhochschule Jena Studienordnung für den Masterstudiengang General Management Fachbereich Betriebswirtschaft Fachhochschule Jena 29. November 2011 Studienordnung für den Masterstudiengang General Management 2 Gemäß 3 Abs.

Mehr

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Nr. 29/2008 vom 17. Dezember 2008 Ordnung des Studiums für den Studiengang Master of Business Administration European-Asian Programme an der Fachhochschule

Mehr

Master-Studiengänge der Wirtschaftsinformatik

Master-Studiengänge der Wirtschaftsinformatik Master-Studiengänge der Wirtschaftsinformatik 1 Akkreditierungsagenturen in Deutschland Akkreditierungsrat AQUAS Agentur Agentur für für Qualitätssicherung Qualitätssicherung durch durch Akkreditierung

Mehr

Studienordnung für den. Master-Fernstudiengang Wirtschaftsinformatik. der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design

Studienordnung für den. Master-Fernstudiengang Wirtschaftsinformatik. der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design Seite 1 Studienordnung für den der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design vom 30.05.2006 Aufgrund von 2 Abs. 1 in Verbindung mit 39 Abs. 1 des Gesetzes über die Hochschulen des

Mehr

Bachelor Wirtschaftsinformatik

Bachelor Wirtschaftsinformatik Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Wirtschaftsinformatik Akkreditiert durch Wirtschaftsinformatik Hochschule für

Mehr

SRH Fernhochschule Riedlingen - Staatlich anerkannte Fachhochschule der SRH Hochschulen ggmbh

SRH Fernhochschule Riedlingen - Staatlich anerkannte Fachhochschule der SRH Hochschulen ggmbh Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN Fach Abschluss Studiendauer Studienform Hochschule Fakultät/Fachbereich Kontaktperson Gesundheits-

Mehr

SPO_MA_International Business_2014_12_18 1

SPO_MA_International Business_2014_12_18 1 Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Internationale Betriebswirtschaft / International Business an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Landshut Vom 18. Dezember 2014 Auf Grund

Mehr

Nach erfolgreicher Beendigung des Studiums wird durch die Hochschule. Ludwigshafen der international anerkannte akademische Grad

Nach erfolgreicher Beendigung des Studiums wird durch die Hochschule. Ludwigshafen der international anerkannte akademische Grad Kurzinformationen auf einen Blick Abschluss Nach erfolgreicher Beendigung des Studiums wird durch die Hochschule Ludwigshafen der international anerkannte akademische Grad Master of Business Administration

Mehr

KLU Offizielle Veröffentlichung FSPO 28.05.2014

KLU Offizielle Veröffentlichung FSPO 28.05.2014 Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den Master- Studiengang Global Logistics an der Kühne Logistics University Wissenschaftliche Hochschule für Logistik und Unternehmensführung Das Präsidium

Mehr

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre Vollzeitprogramm und Teilzeitprogramm

Mehr

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA www.managementcentergraz.at Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA 12 16 Monate, berufsbegleitend

Mehr

Studienordnung für Studierende im Master-Studiengang Informationsmanagement an der Universität Koblenz-Landau Vom 28. Februar 2001

Studienordnung für Studierende im Master-Studiengang Informationsmanagement an der Universität Koblenz-Landau Vom 28. Februar 2001 Studienordnung für Studierende im Master-Studiengang Informationsmanagement an der Universität Koblenz-Landau Vom 28. Februar 2001 Auf Grund des 5 Abs. 2 Nr. 2 und des 80 Abs. 2 Nr. 1 des Universitätsgesetzes

Mehr

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den einjährigen Studiengang

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den einjährigen Studiengang Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den einjährigen Studiengang Master of Science in Corporate Management & Economics FSPO MSc CME (Studienstart Fall 15) 1 8 Anmerkung zum Sprachgebrauch Alle

Mehr

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Master of Science in General Management. www.wiwi.uni-tuebingen.de

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Master of Science in General Management. www.wiwi.uni-tuebingen.de Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Master of Science in General Management www.wiwi.uni-tuebingen.de GENERAL MANAGEMENT IN TÜBINGEN In einer landschaftlich und historisch reizvollen Umgebung kann die

Mehr

Infoblatt: Master of Arts in Betriebswirtschaft. FIBAA akkreditiert

Infoblatt: Master of Arts in Betriebswirtschaft. FIBAA akkreditiert Infoblatt: Master of Arts in Betriebswirtschaft FIBAA akkreditiert Die VWA Rhein-Neckar e.v. gemeinnütziger Verein getragen von den Städten und Unternehmen der Region Studiengang Facts: Akkreditierter

Mehr

Information Management

Information Management BW Betriebswirtschaft Zweibrücken Der Fachbereich Fünf Bachelor-, fünf konsekutive sowie acht weiterbildende Masterstudiengänge mit einem eindeutigen Bezug zur Wirtschaft sind im Fachbereich Betriebswirtschaft

Mehr

Bachelor International Business Administration Exchange. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor International Business Administration Exchange. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor International Business Administration Exchange International Business Administration

Mehr

Projekt Zukunft aus Diplom wird Bachelor / Master

Projekt Zukunft aus Diplom wird Bachelor / Master Projekt Zukunft aus Diplom wird Bachelor / Master Wirtschaftsingenieurwesen Logistik & Einkauf Prof. Dr. Michael Hauth Studiendekan Projekt Zukunft vom Diplom zum Bachelor/Master Ägypten??? Nö, Bologna

Mehr

BECOME A GLOBAL CITIZEN!

BECOME A GLOBAL CITIZEN! SINCE 1848 NEU Internationaler Master-Studiengang BECOME A GLOBAL CITIZEN! Internationaler Master-Studiengang der INTEBUS - International Business School, eine Einrichtung der Hochschule Fresenius DIGITAL

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage Master International Management zur Allgemeinen Studien und Prüfungsordnung 1 Anlage zur Allgemeinen Studien und Prüfungsordnung für Bachelor und MasterStudiengänge an der Hochschule für Technik

Mehr

Mitteilungsblatt Nr. 80. Studienordnung Bachelor of Arts Studiengang Architektur. FACHHOCHSCHULE LAUSITZ University of Applied Sciences

Mitteilungsblatt Nr. 80. Studienordnung Bachelor of Arts Studiengang Architektur. FACHHOCHSCHULE LAUSITZ University of Applied Sciences FACHHOCHSCHULE LAUSITZ University of Applied Sciences Mitteilungsblatt Nr. 80 Studienordnung Bachelor of Arts Studiengang Architektur DIE PRÄSIDENTIN 21.10.2002 Inhaltsverzeichnis 1 Geltungsbereich S.

Mehr

Amtliche Mitteilungen Nr. 11/2006 05.07.2006 Studien- und Prüfungsordnung für den Master-Studiengang Wirtschaftsinformatik

Amtliche Mitteilungen Nr. 11/2006 05.07.2006 Studien- und Prüfungsordnung für den Master-Studiengang Wirtschaftsinformatik Amtliche Mitteilungen Nr. 11/2006 05.07.2006 Studien- und Prüfungsordnung für den Master-Studiengang Wirtschaftsinformatik Inhaltsverzeichnis 1 Geltungsbereich 2 Bezugnahme auf die Musterordnung 3 Leitbild

Mehr

STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM FINANCE AND ACCOUNTING. Studienplan Masterstudium Finance and Accounting 1 AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN

STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM FINANCE AND ACCOUNTING. Studienplan Masterstudium Finance and Accounting 1 AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM FINANCE AND ACCOUNTING AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN Der Senat der Wirtschaftsuniversität Wien hat am 15.11.2006 auf Grund des Bundesgesetzes über die Organisation

Mehr

SALES & SERVICE ENGINEERING Master of Business Administration (MBA)

SALES & SERVICE ENGINEERING Master of Business Administration (MBA) WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN SALES & SERVICE ENGINEERING Master of Business Administration (MBA) ACQUIN systemakkreditiert DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst

Mehr

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals www.cbs-edu.de MBA International Academic excellence for young professionals International In das auf Englisch gelehrte MBA-Programm International fließen alle langjährigen Erfahrungen der 1993 gegründeten

Mehr

FACHHOCHSCHUlE lausilz University of Applied Sciences. Mitteilungsblatt Nr. 81. Studienordnung Master of Arts Studiengang Architektur DIE PRÄSIDENTIN

FACHHOCHSCHUlE lausilz University of Applied Sciences. Mitteilungsblatt Nr. 81. Studienordnung Master of Arts Studiengang Architektur DIE PRÄSIDENTIN FACHHOCHSCHUlE lausilz University of Applied Sciences Mitteilungsblatt Nr. 81 Studienordnung Master of Arts Studiengang Architektur DIE PRÄSIDENTIN 21.10.2002 Inhaltsverzeichnis 1 Geltungsbereich S. 3

Mehr

DUAL STUDIEREN IN MANNHEIM IN DER THEORIE GANZ VORNE. IN DER PRAXIS UNSCHLAGBAR!

DUAL STUDIEREN IN MANNHEIM IN DER THEORIE GANZ VORNE. IN DER PRAXIS UNSCHLAGBAR! E über 2000 renommierte Ausbildungspartnerunternehmen in einer starken Partnerschaft Bereichen Betriebswirtschaftslehre, Informatik, Ingenieurwesen, Medien und Wirtschaftsinformatik an Alle Angebote sind

Mehr

STUDIEN-INFO. European Master in Project Management Euro MPM Master of Arts. Fachbereich Wirtschaft Standort Emil-Figge-Str. 44

STUDIEN-INFO. European Master in Project Management Euro MPM Master of Arts. Fachbereich Wirtschaft Standort Emil-Figge-Str. 44 STUDIEN-INFO European Master in Project Management Euro MPM Master of Arts Fachbereich Wirtschaft Standort Emil-Figge-Str. 44 Studienberatung studienberatung@fh-dortmund.de www.fh-dortmund.de European

Mehr

Studienordnung für den Master-Studiengang Betriebswirtschaft der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design. Vom 25.05.

Studienordnung für den Master-Studiengang Betriebswirtschaft der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design. Vom 25.05. Studienordnung für den Master-Studiengang Betriebswirtschaft der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design Vom 25.05.2007 zuletzt geändert durch die Zweite Satzung zur Änderung der

Mehr

Bachelor Public und Nonprofit-Management

Bachelor Public und Nonprofit-Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Allgemeine Verwaltung Bachelor Public und Nonprofit-Management in Kooperation mit der HTW Berlin akkreditiert durch

Mehr

1 Zweck der Studien und Prüfungsordnung 1 Diese Studien und Prüfungsordnung regelt den

1 Zweck der Studien und Prüfungsordnung 1 Diese Studien und Prüfungsordnung regelt den Studien und Prüfungsordnung für den weiterbildenden Masterstudiengang Financial Management an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Coburg (SPO M FM) Vom 24.11.2014 Auf Grund von Art.13 Abs.1, 44

Mehr

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Herzlich Willkommen Welcome Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Startschuss Bachelor 28. März 2009 Prof. Dr. Jochen Deister Herzlich Willkommen Welcome Vision und Ziele der heilbronn

Mehr

Studienordnung für den Masterstudiengang International Energy Economics and Business Administration an der Universität Leipzig

Studienordnung für den Masterstudiengang International Energy Economics and Business Administration an der Universität Leipzig 51/25 Universität Leipzig Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Studienordnung für den Masterstudiengang International Energy Economics and Business Administration an der Universität Leipzig Vom 10. September

Mehr

OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG FAKULTÄT FÜR WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFT. in Kooperation mit

OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG FAKULTÄT FÜR WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFT. in Kooperation mit OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG FAKULTÄT FÜR WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFT in Kooperation mit MACQUARIE UNIVERSITY SYDNEY (AUSTRALIA) DIVISION OF ECONOMICS AND FINANCIAL STUDIES Studienordnung für den

Mehr

Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW)

Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW) Fachbereich Wirtschaft Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW) Abschlussarbeit Individuelle Vertiefung Praxisprojekt 6 Wahlpflichtfächer: Generalistisch oder schwerpunktorientiert 3 Seminare Integration/

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage Master International Management zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung 1 Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik

Mehr

1 Ziel. 2 Abschluss / Regelstudienzeit. 3 Aufbau des Studiengangs. Stand: 28.05.2015

1 Ziel. 2 Abschluss / Regelstudienzeit. 3 Aufbau des Studiengangs. Stand: 28.05.2015 Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den konsekutiven Master-Studiengang International Business Development mit dem Abschluss Master of Arts Stand: 28.05.2015 Aufgrund von 32 Abs. 3 Satz 1

Mehr

Master in Business Management Banking & Finance (M.A.)

Master in Business Management Banking & Finance (M.A.) Master in Business Management Banking & Finance (M.A.) Vertiefungen Finance oder Financial Services u. a. Capital Markets, Risk Management, Financial Analysis & Modelling, Wealth Management, Insurance,

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaft E-Business & Social Media, B.A.

Studiengang Betriebswirtschaft E-Business & Social Media, B.A. Dieser QR-Code verbindet Ihr Mobiltelefon direkt mit unserer Internetseite Gestaltung: www.krittika.com Fotos: SRH Hochschule Berlin SRH Hochschule Berlin The International Management University Ernst-Reuter-Platz

Mehr

Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen.

Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen. Herzlich willkommen Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen. Referent: Hermann Dörrich Hochschulmanager (Kanzler)

Mehr

UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES STUDIENANGEBOTE MIT MASTER- ABSCHLUSS. Wintersemester 2015/16. Informationen für Studieninteressierte

UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES STUDIENANGEBOTE MIT MASTER- ABSCHLUSS. Wintersemester 2015/16. Informationen für Studieninteressierte UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES STUDIENANGEBOTE MIT MASTER- ABSCHLUSS Wintersemester 2015/16 Informationen für Studieninteressierte Studienangebote mit Masterabschluss an der Technischen Hochschule Mittelhessen

Mehr

Master Business Management Banking & Finance (M.A.)

Master Business Management Banking & Finance (M.A.) Master Business Management Banking & Finance (M.A.) Vertiefungen Finance oder Financial Services u.a. Capital Markets, Insurance, Real Estate Management, Risk Management, Wealth Management Besuchen Sie

Mehr

Berufsfeldorientierung in der Studiengangsentwicklung am Beispiel des Fernstudiengangs Betriebswirtschaft

Berufsfeldorientierung in der Studiengangsentwicklung am Beispiel des Fernstudiengangs Betriebswirtschaft Berufsfeldorientierung in der Studiengangsentwicklung am Beispiel des Fernstudiengangs Betriebswirtschaft Silke Wiemer 2* 2 = FH Kaiserslautern * = Korrespondierender Autor Juli 2012 Berufsfeldorientierung

Mehr

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Controlling, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven Vertiefungsfächer Bachelor of Arts

Mehr

Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft

Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft in Kooperation mit Akkreditiert

Mehr

Ein Studiengang zwei Möglichkeiten

Ein Studiengang zwei Möglichkeiten Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Master of Science WIRTSCHAFTS- WISSENSCHAFTLICHES LEHRAMT Ein Studiengang zwei Möglichkeiten Stand: November 2014 Schule & Wirtschaft Nehmen Sie Ihre Zukunft

Mehr

Master Prozess- und Projektmanagement

Master Prozess- und Projektmanagement Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Duales Studium Wirtschaft Technik Master Prozess- und Projektmanagement Dualer weiterbildender Studiengang in Teilzeit

Mehr

FH Flensburg Fachbereich Wirtschaft Seite 1

FH Flensburg Fachbereich Wirtschaft Seite 1 s- und Studienordnung (Satzung) des Fachbereichs Wirtschaft für den Master-Studiengang Business Management an der Fachhochschule Flensburg vom 31.08.2007 (1) Aufgrund des 52 Abs. 1 in Verbindung mit Abs.

Mehr

SALES & SERVICE ENGINEERING Master of Business Administration (MBA)

SALES & SERVICE ENGINEERING Master of Business Administration (MBA) WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN SALES & SERVICE ENGINEERING Master of Business Administration (MBA) ACQUIN systemakkreditiert DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst

Mehr

Zulassungsordnung. der Europäischen Fachhochschule Rhein/Erft (EUFH) European University of Applied Sciences

Zulassungsordnung. der Europäischen Fachhochschule Rhein/Erft (EUFH) European University of Applied Sciences Zulassungsordnung der Europäischen Fachhochschule Rhein/Erft (EUFH) European University of Applied Sciences für die Masterstudiengänge Business Development Management Human Resource Management IT-Audit

Mehr

MASTER OF ARTS IN BUSINESS MA INTERNATIONAL MARKETING & SALES

MASTER OF ARTS IN BUSINESS MA INTERNATIONAL MARKETING & SALES WIRTSCHAFT MASTER OF ARTS IN BUSINESS MA INTERNATIONAL MARKETING & SALES Berufsbegleitendes Studium Eine Produkt- oder Geschäftsidee bis zur Marktreife zu entwickeln, neue Märkte zu entdecken sowie ein

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage Master International Management zur Allgemeinen Studien und Prüfungsordnung 1 Anlage zur Allgemeinen Studien und Prüfungsordnung für Bachelor und MasterStudiengänge an der Hochschule für Technik

Mehr

Fernstudiengang Betriebswirtschaft

Fernstudiengang Betriebswirtschaft Fernstudiengang Betriebswirtschaft (Vollzeit in sieben Semestern) Alle Fakten auf einen Blick 1. Semester 2. Semester 3. Semester Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre 6 ECTS Buchführung und Jahresabschluss

Mehr

Akademische Weiterbildung 2014 / 2015

Akademische Weiterbildung 2014 / 2015 Akademische Weiterbildung 2014 / 2015 Weiterbildungsmodule und Zertifikatskurse GRADUATE SCHOOL Warum akademische Weiterbildung mit Hochschulzertifikat? Weiterbildungsangebote gibt es wie Sand am Meer

Mehr

Marketing/Vertrieb/ Medien. Master of Arts. www.gma-universities.de

Marketing/Vertrieb/ Medien. Master of Arts. www.gma-universities.de Marketing/Vertrieb/ Medien Master of Arts www.gma-universities.de Vorwort Prof. Dr. Bernd Scheed Studiengangleiter Liebe Studieninteressierte, die Hochschulen Ingolstadt und Augsburg bieten gemeinsam den

Mehr

Master-Zulassungsordnung (MZO)

Master-Zulassungsordnung (MZO) Master-Zulassungsordnung (MZO) für den Master-Studiengang International Marketing and Media Management (M.A.) der RHEINISCHEN FACHHOCHSCHULE KÖLN University of Applied Sciences Rechtsträger: Rheinische

Mehr

18. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Finance MSc der Donau- Universität Krems

18. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Finance MSc der Donau- Universität Krems 2003 / Nr. 14 vom 04. April 2003 18. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Finance MSc der Donau- Universität Krems 18. Verordnung über die Einrichtung und den

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Versicherung. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/versicherung

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Versicherung. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/versicherung Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Versicherung Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/versicherung PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Die Versicherungswirtschaft bietet ein

Mehr

Dokument 07: Studienplan

Dokument 07: Studienplan Fachbereich Wirtschaft Bachelor of Science - Wirtschaftsinformatik, Business Information Systems (B. Sc. - Wi ) Abschlussarbeit Individuelle Vertiefung und Integration 7 Wahlpflichtfächer Praxisprojekt

Mehr

1 Zweck der Studien und Prüfungsordnung 1 Diese Studien und Prüfungsordnung regelt

1 Zweck der Studien und Prüfungsordnung 1 Diese Studien und Prüfungsordnung regelt Studien- und Prüfungsordnung für den weiterbildenden Masterstudiengang Management im Gesundheitswesen an der Fachhochschule Coburg (SPO M MG) Vom 7. Februar 2005 Auf Grund von Art.6 Abs.1, 72 Abs.1, 81

Mehr

vom 25.07.2011 Präambel

vom 25.07.2011 Präambel Studien- und Prüfungsordnung für den berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule für angewandte Wissenschaften FH Ingolstadt vom 25.07.2011 Präambel Aufgrund von Art. 13

Mehr

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Controlling, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven Vertiefungsfächer Bachelor of Arts

Mehr

Das Beste aus beide We te? Studiums - Ber i 29. Prof. Dr. phil. habil. Ulf-Daniel Ehlers

Das Beste aus beide We te? Studiums - Ber i 29. Prof. Dr. phil. habil. Ulf-Daniel Ehlers Das Beste aus beide We te? ua it tse t i u u d Perspe tive www.cas.dhbw.de des dua e Studiums - Ber i 29. Prof. Dr. phil. habil. Ulf-Daniel Ehlers September 2015 30.09.201 5 DUALE HOCHSCHULE 9 Standorte

Mehr

S t u d i e n o r d n u n g

S t u d i e n o r d n u n g S t u d i e n o r d n u n g für den Aufbaustudiengang Finanzmärkte, Banken, Versicherungen und Öffentliche Wirtschaft vom Senat der Universität Potsdam am 06. Dezember 2000 beschlossen 1 Geltungsbereich

Mehr

NBl. HS MBW Schl.-H. Heftnr. 04/2013, S. 40. Tag der Bekanntmachung auf der Homepage der NORDAKADEMIE: 27. Februar 2013.

NBl. HS MBW Schl.-H. Heftnr. 04/2013, S. 40. Tag der Bekanntmachung auf der Homepage der NORDAKADEMIE: 27. Februar 2013. Prüfungsordnung (Satzung) der NORDAKADEMIE Hochschule der Wirtschaft für den postgradualen Studiengang Financial Management and Accounting (M.Sc.) ab Jahrgang 12 Vom 27. Februar 2013 NBl. HS MBW Schl.-H.

Mehr

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den MBA-Studiengang International Management (Full-Time)

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den MBA-Studiengang International Management (Full-Time) Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den MBA-Studiengang International Management (Full-Time) Stand: 01. April 2015 Aufgrund von 32 Abs. 3 Satz 1 in Verbindung mit 19 Abs. 1 Satz 2 Nr. 9 des

Mehr

Studiengang Management und Leadership, M.A. Karriere durch Kompetenz. staatlich anerkannte fachhochschule

Studiengang Management und Leadership, M.A. Karriere durch Kompetenz. staatlich anerkannte fachhochschule Studiengang Management und Leadership, M.A. Karriere durch Kompetenz staatlich anerkannte fachhochschule Karriereplanung on the job! Absolvieren Sie berufsbegleitend einen hochkarätigen Studiengang, der

Mehr

STUDIEN-INFO. Risk and Finance Master of Science. Fachbereich Wirtschaft Standort: Emil-Figge-Str. 44

STUDIEN-INFO. Risk and Finance Master of Science. Fachbereich Wirtschaft Standort: Emil-Figge-Str. 44 STUDIEN-INFO Risk and Finance Master of Science Fachbereich Wirtschaft Standort: Emil-Figge-Str. 44 Studienberatung studienberatung@fh-dortmund.de www.fh-dortmund.de Risk and Finance Master of Science

Mehr

Master General Management

Master General Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law IMB Institute of Management Berlin Master General Management Master General Management HWR Berlin In diesem berufsbegleitenden

Mehr

Studien und Prüfungsordnung (Satzung) des Fachbereichs Wirtschaft für den Master Studiengang ehealth an der Fachhochschule Flensburg vom 19.09.

Studien und Prüfungsordnung (Satzung) des Fachbereichs Wirtschaft für den Master Studiengang ehealth an der Fachhochschule Flensburg vom 19.09. Veröffentlicht: Nachrichtenblatt Hochschule Nr. 1/20015, S. 87 am 26.02.2015 Studien und Prüfungsordnung (Satzung) des Fachbereichs Wirtschaft für den Master Studiengang ehealth an der Fachhochschule Flensburg

Mehr

Weiterbildungs-Fernstudiengänge

Weiterbildungs-Fernstudiengänge Weiterbildungs-Fernstudiengänge MBA Vertriebsingenieur und MBA Marketing-Management Fachhochschule Kaiserslautern, Standort Zweibrücken, Fachbereich Betriebswirtschaft Agenda 1 Ausgangslage / State of

Mehr

1 Studienziel, akademischer Grad

1 Studienziel, akademischer Grad Prüfungsordnung der Fachbereiche Oecotrophologie sowie Pflege und Gesundheit der Hochschule Fulda University of Applied Sciences für den Vollzeit- oder berufsbegleitenden Master-Studiengang Public Health

Mehr

DIGITALE MEDIEN. Master of Science ACQUIN akkreditiert

DIGITALE MEDIEN. Master of Science ACQUIN akkreditiert DIGITALE MEDIEN Master of Science ACQUIN akkreditiert DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule in Deutschland, sie zählt auch nach Einschätzung

Mehr

Zulassungsantrag (APPLICATION FOR ADMISSION)

Zulassungsantrag (APPLICATION FOR ADMISSION) 1 Zulassungsantrag (APPLICATION FOR ADMISSION) (For further information, please visit our web site www.hs-kl.de/fachbereiche/bw/studiengaenge/master-studiengaenge) MASTER Mittelstandsmanagement Sommersemester

Mehr

Fernstudiengang. Betriebswirtschaft. Der Fachbereich. Die Hochschule. Bachelor of Arts. www.hs-kl.de. www.hs-kl.de. Betriebswirtschaft.

Fernstudiengang. Betriebswirtschaft. Der Fachbereich. Die Hochschule. Bachelor of Arts. www.hs-kl.de. www.hs-kl.de. Betriebswirtschaft. BW Zweibrücken Der Fachbereich Fünf Bachelor-, fünf konsekutive sowie acht weiterbildende Master-Studiengänge mit einem eindeutigen Bezug zur Wirtschaft sind im Fachbereich zu Hause. In mehreren Rankings

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Informatik an der Technischen Hochschule Ingolstadt Vom 6. November 2006

Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Informatik an der Technischen Hochschule Ingolstadt Vom 6. November 2006 Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Informatik an der Technischen Hochschule Ingolstadt Vom 6. November 2006 In der Fassung einschließlich der Änderungssatzung vom 30.11.2015 Aufgrund

Mehr

Amtsblatt der Georg-Simon-Ohm-Fachhochschule Nürnberg

Amtsblatt der Georg-Simon-Ohm-Fachhochschule Nürnberg Studienbüro - SB University of Applied Sciences Datum 27.05.2005 Amtsblatt der Georg-Simon-Ohm-Fachhochschule Nürnberg Herausgegeben im Auftrage des Rektors von der Abteilung IV der Zentralen Hochschulverwaltung,

Mehr

Wirtschaftsinformatik an der Fachhochschule Flensburg

Wirtschaftsinformatik an der Fachhochschule Flensburg Wirtschaftsinformatik an der Fachhochschule Flensburg Bachelor of Science in Information Systems Diplom-Wirtschaftsinformatiker (FH) Master of Information Systems Warum Wirtschaftsinformatik an der FH

Mehr

Prüfungsordnung (Satzung) der NORDAKADEMIE Hochschule der Wirtschaft für den postgradualen Studiengang Wirtschaftsinformatik (M.Sc.

Prüfungsordnung (Satzung) der NORDAKADEMIE Hochschule der Wirtschaft für den postgradualen Studiengang Wirtschaftsinformatik (M.Sc. Prüfungsordnung (Satzung) der NORDAKADEMIE Hochschule der Wirtschaft für den postgradualen Studiengang Wirtschaftsinformatik (M.Sc.) ab Jahrgang 13 Aufgrund 76 Abs. 6 i.v.m. 52 des schleswig-holsteinischen

Mehr

Technische Akademie Wuppertal. Studium neben Ausbildung und Beruf

Technische Akademie Wuppertal. Studium neben Ausbildung und Beruf Technische Akademie Wuppertal Studium neben Ausbildung und Beruf Wer ist die TAW? Eine der größten Institutionen für praxisorientierte berufliche Weiterbildung in Deutschland in freier Trägerschaft. 1948

Mehr

Und dann?! Masterstudiengänge 02.06.2014 HS Bremen

Und dann?! Masterstudiengänge 02.06.2014 HS Bremen Und dann?! Masterstudiengänge 02.06.2014 HS Bremen 2 Agenda Begrüßung MA Politik & Wirtschaft des Nahen und Mittleren Ostens Tanja Gotthardt Masterstudiengänge Arabische Welt & International Business AWS-Arabisch

Mehr

Vom 23. Juni 2010, zuletzt geändert am 29 Juni 2011.

Vom 23. Juni 2010, zuletzt geändert am 29 Juni 2011. Besondere Bestimmungen für die Prüfungsordnung für den weiterbildenden Studiengang Master of Business Administration (MBA) des Fachbereichs Wirtschaft der Hochschule Darmstadt University of Applied Sciences

Mehr