PerformNet)AG) PerformNet)AG) Where%Benchmarks%and%Ra/ngs%are%designed % Analysen1Methoden)und)Benchmarking1Tools)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PerformNet)AG) PerformNet)AG) Where%Benchmarks%and%Ra/ngs%are%designed % Analysen1Methoden)und)Benchmarking1Tools)"

Transkript

1 Where%Benchmarks%and%Ra/ngs%are%designed % Analysen1Methoden)und)Benchmarking1Tools) Ulrich%Hoffmann,%CEO% CH*4147Aesch/BL Switzerland CP.DE.12E

2 Die)Vision) wurde)im)herbst)2003)mit)dem)ziel)gegründet,) Dienstleistungsanbieter)und)deren)FührungskräIe)mit)modernen) und)zukunisgerichteten)technologien,)managementansätzen)und) Instrumenten,)Marktanalysen,)Benchmarks,)objekMven)und) wertsteigernden)klassifizierungs1)&)zermfizierungsmodellen)auf) ihrem)weg)zur)hochleistungsorganisamon)und)zur)marksührerschai) zu)beraten)und)zu)unterstützen.) 2003*2012Allrightsreserved.)Where%Benchmarks%and%Ra/ngs%are%designed 2

3 Leistungsbilanz)2003)1)2012) PerformNet) ist) heute) DIE) weltweite)anbieterin)von)analysen1methoden)und) Benchmarking1Tools)für)kunden1)und)geschäIsprozess1orienMerte)Leistungs1)und) Potenzial1Analysen.) PerformNet s)analysen1methoden)und)benchmarking1tools)setzen)internamonale) anerkannte)standards.)hierdurch)und)je)nach)einsatzgebiet)können)unternehmen) eine)staatliche)förderung)von)bis)zu)7 500) )erhalten.) PerformNet) und) ihr) Partner1Netzwerk) können) auf) über) 450) Leistungsanalysen) referenzieren.)sie)haben)die)kompetenzträger,)daten,)informamonen,)methoden) und) Tools,) die) für) objekmve) und) benchmarkbasierte) Modelle) zur) Potenzialanalyse) und)für)klassifizierungs1)&)zermfizierungs1systeme)absolut)unabdingbar)sind. 2003*2012Allrightsreserved.)Where%Benchmarks%and%Ra/ngs%are%designed 3

4 Der)Weg)zur)HochleistungsorganisaMon) Analysen,Benchmarks, Leistungsgleiche &ZerNfizierungen BPBRstartetdort, wodiemeistenqualitäts*management, *Sicherungssystemeund*ZerNfizierungen enden Produkte)und)Vorgehensmodell) BUSINESS)PROCESSES)BENCHMARKING)&)RATING ) ProdukJamiliefürdiePotenzialanalysezurStandortbesNmmungder LeistungsfähigkeitvonUnternehmenbzw.einzelnenGeschäRsbereichen MitEinzel*undbiszu360 *AnalyseüberAkzeptanzundNutzungsgrads erfolgskrinschergeschärsprozesse Vergleich&BenchmarkingmitdenempirischermiYeltenLeistungskriterien der bestpracnces UnabhängigvonderUnternehmensgrösseunddesAngebots*PorJolios KeineErhebungvonFinanzkennziffernoderpersonenbezogenerDaten OpNonal:QualitätszerNfizierung=verbrieReHochleistungsorganisaNonen TeaseralsPreSalesToolBusinessProcessSurfaceAgent ) Spin*offServicesToolBestPracNceStressTest ) 2003*2012Allrightsreserved.)Where%Benchmarks%and%Ra/ngs%are%designed 4

5 InternaMonale)Vergleichsstandards)als)Alleinstellungsmerkmal) Klassifizierungen DasinternaNonaleGütesiegel füreinenachweislich, weitüberdurchschniyliche KundenorienNerungundderInfrastruktur Klassifizierungs1Systeme) INTERNATIONAL)TRAINING)CENTER)RATING ) BewertungundKlassifizierungderInfrastrukturundderlernbegleitenden DienstleistungenvonBildungseinrichtungen. Vergleich&BenchmarkingmitdenKriteriender bestpracnces PERFORMNET)SCHULKLASSIFIZIERUNG ) BewertungundKlassifizierungderIT*AusstaYungundderEinsatzmoderner MedienimqualitaNvenVergleich SERVICE)&)SUPPORT)CENTER)RATING ) BewertungundKlassifizierungderKundenorienNerungvonHotline*,Service* undsupporteinrichtungenitilkonformeservicedeskbetrachtung) 2003*2012Allrightsreserved.)Where%Benchmarks%and%Ra/ngs%are%designed 5

6 Unsere)VAR)1)Partner)1)Ecosystem) Umfangreiches)Partner1Netzwerk) GemeinsammitunsereninternaNonalen PartnernkönnenwireinzigarNgeund höchstinnovanvelösungenbieten. MithilfedesPartnernetzeslassensich diebranchenspezifischen HerausforderungenbesserbewälNgen DasPartner*Netzwerkistdiegezielte ErgänzungdesPerformNetAGPorJolios durchdiekomplementärenservicesder Partner 2003*2012Allrightsreserved.)Where%Benchmarks%and%Ra/ngs%are%designed 6 PerformNet)Service)Partner ) DiesezerNfiziertenKlassifizierung*undVertriebspartnerverfügenüberdie Voraussetzungen,ummitihremkomplementärenProdukten*und Dienstleistungenerfolgreichzusein. CompunicaMon)GmbH) D*41352Korschenbroich,www.compunicaNon.de edumarkemng)dr.)gerd)theobald) D*69123Heidelberg,www.edumarkeNng.net ) PerformNet)Business)Partner ) AlszerNfizierterConsulNngpartnerhabensiedieExperNseunddasMarkt* Renommee,umPotenzial*Analysen,OpNmierungenvonGeschäRsprozessen undstrategischenberatungendurchzuführen. DIM)Deutsches)InsMtute)für)MarkeMng)GmbH) D*50674Köln,www.markeNnginsNtut.biz VIVO)Management)ConsulMng)GmbH) D*74074Heilbronn,www.vivo*management.com ) PerformNet)Managing)Partner ) SieführenZerNfizierungendurch,sindinvolviertbeigroßenBPIM*Projekten undunterstützendenvorstandderperformnetagbeistrategischen Produktentwicklungen.IhrebesondereExperNsehabenSieinder strategischenbusiness*beratungoderalsführungskräreindax*und internanonalvergleichbarenunternehmenerworben. New)Pace)ConsulMng)SA) CAN*Toront,M5X1C1,www.newpaceconsulNng.com Wieder)ConsulMng)GmbH) CH*6330Cham,www.wieder*gmbh.ch

7 Man)kennt,)schätzt)und)vertraut)uns) )Auszug) WINQ 2003*2012Allrightsreserved.)Where%Benchmarks%and%Ra/ngs%are%designed 7

8 Impressum) )Hauptsitz ) )Deutschland1Büro )Lizensierte)PerformNet)VAR1Partner) )Akazienweg15 BeethovenStraße25/1 sindaufderperformnethomepageunter CH 4147Aesch/Basel D*78054Villingen*Schwenningen aufgeführt:www.performnet.ch/partner.html Tel Tel Fax GSM ) Vorstand: Vorstandsvorsitz:Ulrich%Hoffmann CH*4147Aesch MitgliedschaRinanderenAufsichtsräten/Kontrollgremien: AufsichtsratderComformaNkAG,Villingen*Schwenningen Finanzvorstand:Jean%Ziegler CH*4147Aesch MitgliedschaRinanderenAufsichtsräten/Kontrollgremien: VerwaltungsratderOSSInformaNkAG,Münchenstein ) ) ) ) ) )) ) Aufsichts1)bzw.)Verwaltungsrats:) )Vorsitzender:Axel%Hoffmann% D*58579Schalksmühle MitgliedschaRinanderenAufsichtsräten/Kontrollgremien: StellvertretenderVorsitzenderderFriedrich*Naumann*SNRung,Potsdam VorsitzenderdesVorstandesderWolfgang*Döring SNRung,Bonn GeschäRsleitungderAH*ManagementConsulNng,Schalksmühle GesellschaIsform: AkNengesellschaR,2003gegründet PerformNet)AGistnichtanderBörsekoNert.DasAkNenkapitalistvollliberiert HandelsregisterdesKantonsBasel*LandschaRCH* *6 MwStNr.:CHE* *2012Allrightsreserved.)Where%Benchmarks%and%Ra/ngs%are%designed 8

9 Where%Benchmarks%and%Ra/ngs%are%designed % Where%Benchmarks%and%Ra/ngs%are%designed %

PerformNet AG. entwickelt für Business- Analysten und BPM- affine Unternehmensberater, Warum nicht einfach mal probieren

PerformNet AG. entwickelt für Business- Analysten und BPM- affine Unternehmensberater, Warum nicht einfach mal probieren PerformNet AG Safeguarded.BPM = Das State of the art Vorgehensmodell mit validierten Referenzwerten, entwickelt für Business- Analysten und BPM- affine Unternehmensberater, zur Feststellung des Implementierungsgrades

Mehr

Erfahrung gibt. Creditreform Kundenreport 2012/2013

Erfahrung gibt. Creditreform Kundenreport 2012/2013 Erfahrung gibt Sicherheit Creditreform Kundenreport 2012/2013 Stephan Schütrumpf Mercator Leasing Risikoklassifizierungssystem mit Potenzial zur Standardlösung Ausgangssituation und Zielsetzung Leasing-

Mehr

Endbericht zum Projekt. Diskriminierungsfreie Hochschule Mit Vielfalt Wissen schaffen

Endbericht zum Projekt. Diskriminierungsfreie Hochschule Mit Vielfalt Wissen schaffen Endbericht zum Projekt Diskriminierungsfreie Hochschule Mit Vielfalt Wissen schaffen Dieses Dokument ist Teil der Öffentlichkeitsarbeit der Antidiskriminierungsstelle des Bundes; es wird kostenlos abgegeben

Mehr

Good things happen when you get involved with PMI. One global community. Many local ways to advance your project management career. Become a PMI member and join the PMI Switzerland Chapter. Earn and maintain

Mehr

Executive Summary. Der Markt fordert Innovationen Sichern Sie Ihren Vorsprung. Mit POOL4TOOL. Thomas Dieringer Vorstand Stand vom Januar 2012

Executive Summary. Der Markt fordert Innovationen Sichern Sie Ihren Vorsprung. Mit POOL4TOOL. Thomas Dieringer Vorstand Stand vom Januar 2012 Executive Summary Der Markt fordert Innovationen Sichern Sie Ihren Vorsprung. Mit POOL4TOOL. Thomas Dieringer Vorstand Stand vom Januar 2012 Agenda Informationen zur POOL4TOOL AG Erklärung der Software

Mehr

Loyalty Management in SAP

Loyalty Management in SAP Loyalty Management in SAP CRM 7.0 Ihr Weg zu langfristigen und profitablen Kundenbeziehungen André Wolzenburg, Product Manager SAP CRM Agenda 1. Vorstellung Data Migration Consulting AG 2. SAP CRM 7.0

Mehr

ecl@ss-konforme Einbindung von Herstellern und Lieferanten - Der gemeinsame ecl@ss-weg

ecl@ss-konforme Einbindung von Herstellern und Lieferanten - Der gemeinsame ecl@ss-weg Siemens AG Corporate Supply Chain and Procurement ecl@ss-konforme Einbindung von Herstellern und Lieferanten - Der gemeinsame ecl@ss-weg Würzburger ecl@ss-tag 29. September 2009 Peter Salenga Version 1.0.

Mehr

Service Desk Analyse. ITSM Business Forum, Zürich KARER CONSULTING I I

Service Desk Analyse. ITSM Business Forum, Zürich KARER CONSULTING I I Service Desk Analyse ITSM Business Forum, Zürich KARER CONSULTING I I Übersicht Die Situation im IT Service Management Service Desk Analyse der Ablauf Service Desk Analyse Übersicht Ergebnisse Die Situation

Mehr

GEFORMT NACH IHREN VORSTELLUNGEN.

GEFORMT NACH IHREN VORSTELLUNGEN. INNOVATION eform Online-Konfigurator GEFORMT NACH IHREN VORSTELLUNGEN. eform individuell planbare Hartschaumeinlagen für Ihr Werkzeug. eform DA KOMMT IHR WERKZEUG IN FORM. Ihre Anforderungen unsere Lösung.

Mehr

Wie und wo Sie in Ihrem Betrieb Optimierungsmöglichkeiten durch UND für mobiles Arbeiten finden

Wie und wo Sie in Ihrem Betrieb Optimierungsmöglichkeiten durch UND für mobiles Arbeiten finden Wie und wo Sie in Ihrem Betrieb Optimierungsmöglichkeiten durch UND für mobiles Arbeiten finden www.mobil-data.at Vortragender: Ing. Thomas Gruber AGENDA Wer ist mobil-data Was verändern mobile Lösungen

Mehr

Erfolgspotenziale von. Nachhaltigkeit in der Assekuranz. In Kooperation mit

Erfolgspotenziale von. Nachhaltigkeit in der Assekuranz. In Kooperation mit Einladung zum Future.Talk 3 / 2011 Sustainability and Insurance Erfolgspotenziale von Nachhaltigkeit in der Assekuranz In Kooperation mit Generali Deutschland Holding AG Donnerstag, 31. März 2011, Köln

Mehr

Executive Information. SAP HANA Ihr Weg zum In-Memory-Computing

Executive Information. SAP HANA Ihr Weg zum In-Memory-Computing Executive Information SAP HANA SAP HANA Hintergrund Die Datenmengen in Unternehmen wachsen exponentiell. Gleichzeitig wird die Zeit, die für fundierte und datengestützte Entscheidungen zur Verfügung steht,

Mehr

J e t z t h e l f e i c h m i r s e l b s t S A P S o l u t i o n M a n a g e r o p t i m a l e i n s e t z e n Hintergrund Ihr Nutzen

J e t z t h e l f e i c h m i r s e l b s t S A P S o l u t i o n M a n a g e r o p t i m a l e i n s e t z e n Hintergrund Ihr Nutzen E x e c u t i v e I n f o r m a t i o n J e t z t h e l f e i c h m i r s e l b s t J e t z t h e l f e i c h m i r s e l b s t Hintergrund Viele SAP-Kunden sind nicht gut auf den Solution Manger zu sprechen.

Mehr

Clemens Dietl Vorstand m.a.x. it

Clemens Dietl Vorstand m.a.x. it ERP aus der Wolke Die Zukunft für den Mittelstand? Clemens Dietl Vorstand m.a.x. it m.a.x. it Ihr IT-Partner seit 1989 IT-Dienstleistungen und -Angebote für den Mittelstand Gegründet 1989 Sitz in München

Mehr

Recruiting Academy Personality

Recruiting Academy Personality Recruiting Academy Personality Recruiting Recruiting Academy Personality Modernes Recruiting heißt AgroBrain! Moderne Academy- Bildung heißt AgroBrain! Modernes Personality heißt AgroBrain! Sie suchen

Mehr

Executive Information. «E-Mail-Archivierung notwendiges Übel oder übertriebener Hype?»

Executive Information. «E-Mail-Archivierung notwendiges Übel oder übertriebener Hype?» Executive Information «E-Mail-Archivierung notwendiges Übel oder übertriebener Hype?» E-Mail-Archivierung notwendiges Übel oder übertriebener Hype? Hintergrund Die Gesetzeslage ist eindeutig, die Notwendigkeit

Mehr

INTENSE AG unser Angebot zur Zusammenarbeit

INTENSE AG unser Angebot zur Zusammenarbeit PERFORMANCE AG unser Angebot zur Zusammenarbeit Kooperationsoptionen zwischen Hochschule und Wirtschaft März 2015 Unser Kooperationsidee im Hochschulumfeld Die AG ist ein auf SAP spezialisiertes Beratungsunternehmen

Mehr

Energie-Network-Lunch, 25. Sept. 2009 Peter Jaberg, General Manager CH/LI

Energie-Network-Lunch, 25. Sept. 2009 Peter Jaberg, General Manager CH/LI Energie-Network-Lunch, 25. Sept. 2009 Peter Jaberg, General Manager CH/LI Firmenprofil Führender deutscher USV-Hersteller (über 500 000 USV s in Deutschland) Gründungsjahr : 1988 Hauptsitz in München 2

Mehr

Human Element in M&A Transactions. Ergebnisse der aktuellen Studie von Mercuri Urval in Kooperation mit der University of London

Human Element in M&A Transactions. Ergebnisse der aktuellen Studie von Mercuri Urval in Kooperation mit der University of London Human Element in M&A Transactions Ergebnisse der aktuellen Studie von Mercuri Urval in Kooperation mit der University of London Dr. Alexander Bolz 12. November 2012 Die Erfolgsquote von M&A Projekten bleibt

Mehr

Herzlich Willkommen Keine Insellösung: DITA und Industrie 4.0 27. Juni 2014, Dr. Walter Fischer

Herzlich Willkommen Keine Insellösung: DITA und Industrie 4.0 27. Juni 2014, Dr. Walter Fischer Herzlich Willkommen Keine Insellösung: DITA und Industrie 4.0 27. Juni 2014, Dr. Walter Fischer Mit Freude anspruchsvolle Produktdokumentation Agenda: DITA und Industrie 4.0 keine Insellösung! Industrie

Mehr

Affiliate Marketing mit System: Erfolgreiche Vertriebsnetzwerke aufbauen, optimieren und pflegen.

Affiliate Marketing mit System: Erfolgreiche Vertriebsnetzwerke aufbauen, optimieren und pflegen. 1-Tages-Seminar: Affiliate Marketing mit System: Erfolgreiche Vertriebsnetzwerke aufbauen, optimieren und pflegen. Affiliate Marketing als effizienter Vertriebskanal: strukturiert planen, professionell

Mehr

Future.Talk 3 / 2013. Run-off 2013: Status quo und zukünftige Bedeutung von Runoff im deutschsprachigen Versicherungsmarkt

Future.Talk 3 / 2013. Run-off 2013: Status quo und zukünftige Bedeutung von Runoff im deutschsprachigen Versicherungsmarkt Future.Talk 3 / 2013 Run-off 2013: Status quo und zukünftige Bedeutung von Runoff im deutschsprachigen Versicherungsmarkt Dienstag, 28. Mai 2013, Park Hyatt, Zürich Mittwoch, 29. Mai 2013, InterContinental,

Mehr

Entwicklung & Trends im Komplerttanbieter- Markt

Entwicklung & Trends im Komplerttanbieter- Markt Wir beraten Sie nach Mass. Entwicklung & Trends im Komplerttanbieter- Markt Ineichen, Rico 22.04.2015 Komplettanbieter im FM Marktübersicht Schweiz 2015 Fachartikel zum Thema Qualitätssicherung & Management

Mehr

Markus Matthaei, hubermedia MEHR REICHWEITE: DIE CONTENT- STRATEGIE HINTER ET4

Markus Matthaei, hubermedia MEHR REICHWEITE: DIE CONTENT- STRATEGIE HINTER ET4 Markus Matthaei, hubermedia MEHR REICHWEITE: DIE CONTENT- STRATEGIE HINTER ET4 Andere Regionen haben das Sie haben das! Kann Multi-Channel Kann print Kann online Kann mobil Kann suchen Kann Freitextsuche

Mehr

Der Weg zum sicheren Webauftritt

Der Weg zum sicheren Webauftritt Der Weg zum sicheren Webauftritt Referent: Bruno Herzog Management Consultant Information Security CSC Switzerland AG Symposium on Privacy and Security CSC 200 03.05.200 Archivschlüssel.ppt Der Weg zum

Mehr

Testen Sie die Lohngleichheit in Ihrem Unternehmen. www.logib.ch FACHBEREICH ARBEIT

Testen Sie die Lohngleichheit in Ihrem Unternehmen. www.logib.ch FACHBEREICH ARBEIT Testen Sie die Lohngleichheit in Ihrem Unternehmen www.logib.ch FACHBEREICH ARBEIT PLATTFORM LOHNGLEICHHEIT LOGIB SELBSTTEST TOOL Logib, der einfache und kostenlose Selbsttest im Unternehmen. Auf www.plattform-lohngleichheit.ch

Mehr

SWISSVAULT StorageCenter Console Version 5 Kurzanleitung für SWISSVAULT Combo Partner

SWISSVAULT StorageCenter Console Version 5 Kurzanleitung für SWISSVAULT Combo Partner SWISSVAULT StorageCenter Console Version 5 Kurzanleitung für SWISSVAULT Combo Partner April 2008 Version 1.0 Inhaltsverzeichnis 1 VERWENDUNGSZWECK... 3 2 INSTALLATION... 3 3 STORAGECENTER CONSOLE EINRICHTEN...

Mehr

Telefonbau Schneider GmbH & Co. KG

Telefonbau Schneider GmbH & Co. KG Telefonbau Schneider GmbH & Co. KG 19.06.2014 1 Telefonbau Schneider Communications Geschäftsführer: Heinrich Schneider, Ralf Schneider, Marc Schneider Gründung 1968 Hauptsitz in Düsseldorf, Niederlassung

Mehr

Bericht des Vorstandes Dr. Torsten Teichert. Hamburg, 29. Juni 2006

Bericht des Vorstandes Dr. Torsten Teichert. Hamburg, 29. Juni 2006 1 Bericht des Vorstandes Dr. Torsten Teichert Hamburg, 29. Juni 2006 Das Geschäftsjahr 2005: Fortsetzung des Erfolgskurses 80 70 60 50 40 Umsatz und EBIT in EUR Mio. 52,1 41,8 71,0 20 18 16 14 12 10 Konzernjahresüberschuss

Mehr

Als Partner mit Pitney Bowes in die Zukunft!

Als Partner mit Pitney Bowes in die Zukunft! Als Partner mit Pitney Bowes in die Zukunft! 1 Auszug aus unserer Kundenreferenzliste 2 Inhalt Pitney Bowes: Ihr Partner für Postbearbeitung 4 Postbearbeitung in 5 Schritten 5 Software rundum Post- und

Mehr

Tool gestützte Berechtigungs- Optimierung als Basis zur Einführung von SAP GRC Access Control

Tool gestützte Berechtigungs- Optimierung als Basis zur Einführung von SAP GRC Access Control Tool gestützte Berechtigungs- Optimierung als Basis zur Einführung von SAP GRC Access Control ALESSANDRO BANZER, XITING AG UWE SCHUBKEGEL, ALPIQ AG SAP Access Control Agenda - Vorstellung Redner - Compliant

Mehr

Systema Datentechnik Firmenüberblick

Systema Datentechnik Firmenüberblick Systema Datentechnik Firmenüberblick IT-Sicherheitsaudit Late-Afternoon-Forum 2014 06.11.2014, Baden-Dättwil Dipl.-Ing. (FH) Sten Kalleske Bereichsleiter SEC SEC IT-Sicherheit betrifft Jeden Systema erarbeitet

Mehr

Risikomanagement-System (RMS) Effizientes Risikomanagement-Tool für Treuhänder

Risikomanagement-System (RMS) Effizientes Risikomanagement-Tool für Treuhänder espbusiness Risikomanagement-System (RMS) Effizientes Risikomanagement-Tool für Treuhänder Version 2010-01 / esp business ag Risikomanagement - worum geht es und wer ist davon betroffen? Per 1.1.2008 sind

Mehr

Software Construction

Software Construction Software Construction Einführung Martin Kropp / Christoph Denzler University of Applied Sciences Northwestern Switzerland Institute for Mobile and Distributed Systems Inhalt Lernziele des Kurses Software

Mehr

terreactive Lunch zum Thema Splunk

terreactive Lunch zum Thema Splunk terreactive Lunch zum Thema Splunk terreactive Lunch zum Thema Splunk Herzlich Willkommen Zürich, 6. November 2014 terreactive Lunch zum Thema Splunk 11:30 Uhr Eintreffen der Gäste 11:45 Uhr Begrüssung

Mehr

ID Management, Security Management, Enterprise Risk Management

ID Management, Security Management, Enterprise Risk Management ID Management, Security Management, Enterprise Risk Management ISSS Luzerner Tagung 2008 Frank Heinzmann, Zurich Financial Services Information Security Society Switzerland Luzerner Tagung 2008 1 Agenda

Mehr

Die Rolle von SOA in BPM

Die Rolle von SOA in BPM Die Rolle von SOA in BPM 5. Process Solutions Day Frankfurt a.m. 17. Mai 2010 Ivo Koehler, inubit AG Agenda Einleitung inubit AG Vorstellung BPM Von Aufbauorganisation zur Prozessorientierung SOA und BPM

Mehr

INTELLIGENTER BETRIEB DER KUNDE STEHT IM MITTELPUNKT

INTELLIGENTER BETRIEB DER KUNDE STEHT IM MITTELPUNKT PARKRAUM-MANAGEMENT D/A/CH INTELLIGENTER BETRIEB DER KUNDE STEHT IM MITTELPUNKT Management von Parkräumen mit Schrankenanlagen Management von Parkräumen mit Parkscheinautomat (Pay + Display) Temporäre

Mehr

Preise und Gebühren: übersichtlich, transparent. Stand Oktober 2010

Preise und Gebühren: übersichtlich, transparent. Stand Oktober 2010 Preise und Gebühren: übersichtlich, transparent Konditionen Konditionen Stand Oktober 2010 Zahlungsverkehr Zahlungsverkehr Inland (CH, FL) CHF EUR Übrige Währungen NetBanking CHF 5. easy Zahlungsauftrag

Mehr

Die Collaboration Software GROUP-E mit Asterisk Integration & Mobiler Zeiterfassung

Die Collaboration Software GROUP-E mit Asterisk Integration & Mobiler Zeiterfassung Die Collaboration Software GROUP-E mit Asterisk Integration & Mobiler Zeiterfassung Potsdam BLIT 2011 05. November 2011 Verfasser: Harald Grzybowski BYTESPRING E-Business Consulting & Solutions In Zusammenarbeit

Mehr

Planen und optimieren mit Weitsicht

Planen und optimieren mit Weitsicht Planen und optimieren mit Weitsicht Niederlassungen Hauptsitz Netlan IT-Solution AG Grubenstrasse 1 CH-3123 Belp Tel: +41 31 848 28 28 Geschäftsstelle Netlan IT-Solution AG Bireggstrasse 2 CH-6003 Luzern

Mehr

VOM TALENT MANAGEMENT ZUR STRATEGISCHEN PERSONALPLANUNG MIT MODERNER PERSONALFÜHRUNG DEN NACHWUCHS ÜBERZEUGEN

VOM TALENT MANAGEMENT ZUR STRATEGISCHEN PERSONALPLANUNG MIT MODERNER PERSONALFÜHRUNG DEN NACHWUCHS ÜBERZEUGEN VOM TALENT MANAGEMENT ZUR STRATEGISCHEN PERSONALPLANUNG MIT MODERNER PERSONALFÜHRUNG DEN NACHWUCHS ÜBERZEUGEN ZUKUNFT SICHERN ARBEIT GESTALTEN mehr Bewegen kwb/ddn - 2. Juli 2014 Sebastian Sukstorf 2014

Mehr

Neue Wege in der Datendistribution am Beispiel Maschinenbau. Till Pleyer Leiter Marketing PROCAD (Schweiz) AG

Neue Wege in der Datendistribution am Beispiel Maschinenbau. Till Pleyer Leiter Marketing PROCAD (Schweiz) AG Neue Wege in der Datendistribution am Beispiel Maschinenbau Till Pleyer Leiter Marketing PROCAD (Schweiz) AG Ziel des Vortrags Sie erfahren heute Warum ein traditioneller PLM-Softwarehersteller plötzlich

Mehr

Business.Software.Lösungen. für Unternehmenslenker & Andersdenker. www.rza.at

Business.Software.Lösungen. für Unternehmenslenker & Andersdenker. www.rza.at Business.Software.Lösungen. für Unternehmenslenker & Andersdenker www.rza.at Wir sind für Sie da. Seit mehr als 30 Jahren und in Zukunft. Unternehmen Business.Software.Lösungen. aus einer Hand Seit der

Mehr

Unentbehrlich . 109 . 79 . 155 . 39 TESA-CAL IP67 CCMA. Micromaster Easy. Etalon Basic. Gültig bis 31.12.2010 Preise ohne MwSt. Version 08 DE Euro

Unentbehrlich . 109 . 79 . 155 . 39 TESA-CAL IP67 CCMA. Micromaster Easy. Etalon Basic. Gültig bis 31.12.2010 Preise ohne MwSt. Version 08 DE Euro 1 Gültig bis 31122010 Preise ohne MwSt Version 08 DE Euro Unentbehrlich 00510008 106 79 00530300 144 109 TESA-CAL IP67 150 0,01 Nr 00530300 CCMA Metallgehäuse 150 0,02 2 pro Zeigerumdrehung Nr 00510008

Mehr

Homeoffice als Wettbewerbsvorteil? Praxisbeispiel eines global tätigen KMU

Homeoffice als Wettbewerbsvorteil? Praxisbeispiel eines global tätigen KMU Homeoffice als Wettbewerbsvorteil? Praxisbeispiel eines global tätigen KMU CIRCON Circle Consulting AG Kurzpräsentation Oktober 2012 Fakten CIRCON realisiert seit 1994 erfolgreich ERP Projekte und ist

Mehr

Fundraising Kongress Berlin 2014 Marcus Koch Twitter: @marcus_koch

Fundraising Kongress Berlin 2014 Marcus Koch Twitter: @marcus_koch Fundraising Kongress Berlin 2014 Marcus Koch Twitter: @marcus_koch Festlegung der Online Marketing Ziele Eigentlich eine einfache Übung.. Ziele, Kennzahlen, Key Performance Indikatoren Wir sind was wir

Mehr

im s intelligent media systems ag

im s intelligent media systems ag POWER YOUR BUSINESS BY QUALIFICATION im s intelligent media systems ag IM S INTELLIGENT MEDIA SYSTEMS AG E-Trainer-Qualification E-Trainer-Qualification Modulares Schulungskonzept 001 - Modul: Einführung

Mehr

ARCONDIS Firmenprofil. ARCONDIS Gruppe, 2015

ARCONDIS Firmenprofil. ARCONDIS Gruppe, 2015 ARCONDIS Firmenprofil ARCONDIS Gruppe, 2015 Seit 2001 managen wir für unsere Kunden Herausforderungen und Projekte in den Bereichen Compliance, Business Process Transformation, Information Management und

Mehr

ventureworks vorgestellt Fresh, bold, different

ventureworks vorgestellt Fresh, bold, different ventureworks vorgestellt Fresh, bold, different Auf einen Blick Unser Business Das Team Max Diez Head of IT Simon Kreuz Head of Design Samuel Scheer Investor Relations Unser Ziel ventureworks strives to

Mehr

Lass sie gehen! E-Mail-Marketing Praxistipps. Newsletter-Abmeldeprozesse optimieren. Ihr Kontakt zur Inxmail Academy

Lass sie gehen! E-Mail-Marketing Praxistipps. Newsletter-Abmeldeprozesse optimieren. Ihr Kontakt zur Inxmail Academy E-Mail-Marketing Praxistipps Lass sie gehen! Newsletter-Abmeldeprozesse optimieren Viele Marketer unternehmen zu Recht die größten Anstrengungen, neue Abonnenten für Newsletter zu gewinnen. Verständlich,

Mehr

novem business applications GmbH BI Forum München, 7. Oktober 2009 Dr. Peer Schwieren Geschäftsführer

novem business applications GmbH BI Forum München, 7. Oktober 2009 Dr. Peer Schwieren Geschäftsführer 1 novem business applications GmbH BI Forum München, 7. Oktober 2009 Dr. Peer Schwieren Geschäftsführer 2 novem business applications GmbH novem Perspektiven Mehr Performance für unsere Kunden Niederlassungen

Mehr

360 Betreuung für Ihre PV-Anlage

360 Betreuung für Ihre PV-Anlage 360 Betreuung für Ihre PV-Anlage IHR ERFOLG STEHT IN UNSEREM UNTERNEHMEN IM VORDERGRUND Die greentec services gmbh ist ein auf die technische Betriebsführung von Photovoltaikanlagen (PV-Anlagen) spezialisierter

Mehr

FINEX SCHWEIZ BIETET EINEN PROFESSIONELLEN ANSATZ ZU VERSICHERUNG UND RISK MANAGEMENT

FINEX SCHWEIZ BIETET EINEN PROFESSIONELLEN ANSATZ ZU VERSICHERUNG UND RISK MANAGEMENT FINEX SCHWEIZ BIETET EINEN PROFESSIONELLEN ANSATZ ZU VERSICHERUNG UND RISK MANAGEMENT FINEX SCHWEIZ BIETET EINEN PROFESSIONELLEN ANSATZ ZU VERSICHERUNG UND RISk MANAGEMENT >> WER SIND WIR FINEX Schweiz

Mehr

Switzerland My Post Business Marketing Department

Switzerland My Post Business Marketing Department Switzerland My Post Business Marketing Department 1 My Post Business - Mehrwert Welchen Nutzen bringt My Post Business? Ein einziger, zentraler Einstieg für verschiedene Funktionen / Dienstleistungen der

Mehr

Ob Sie es wollen oder nicht: Im Web wird über Sie geredet.

Ob Sie es wollen oder nicht: Im Web wird über Sie geredet. Ob Sie es wollen oder nicht: Im Web wird über Sie geredet. Täglich hinterlassen Millionen von Usern ihre Spuren im Internet. Sie geben Kommentare ab, unterhalten sich über dies und das und vielleicht auch

Mehr

JCL SWITZERLAND SCHAFFHAUSEN / THAYNGEN. Ein sicherer Wert...

JCL SWITZERLAND SCHAFFHAUSEN / THAYNGEN. Ein sicherer Wert... Ein sicherer Wert... Prozessoptimierung Kostenverminderung 1 JCL SWITZERLAND Industrieland / Eigentum Am Standort Thayngen im Kanton Schaffhausen besitzen wir zwei Grundstücke, die derzeit nicht genutzt

Mehr

elprolog MONITOR - WebUpload

elprolog MONITOR - WebUpload Bedienungsanweisung Deutsch elprolog MONOR - WebUpload elprolog MONOR-WebUpload Bedienungsanweisung - 1 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 4 1.1 Systemanforderungen... 4 2. Installation... 5 3. Arbeiten

Mehr

TimeAs Zutrittskontrolle

TimeAs Zutrittskontrolle TimeAs Zutrittskontrolle Die erfahrenen Mitarbeiter der BK-Soft GmbH haben mit TimeAs, die Zutrittskontrolle für hohe Ansprüche geschaffen. Das System TimeAs ist branchenunabhängig und eignet sich für

Mehr

Safexpert Installation Verteilung als MSI-Paket über das Active Directory (Microsoft SCCM)

Safexpert Installation Verteilung als MSI-Paket über das Active Directory (Microsoft SCCM) Safexpert Installation Verteilung als MSI-Paket über das Active Directory (Microsoft SCCM) Stand: 16.10.2013 Safexpert Sales Agency and Solutions-Provider: Switzerland, Fürstentum Lichtenstein, Vorarlberg,

Mehr

Deutsch. www.switel.com www.switel-senior.com. Die Marke SWITEL gehört zu Telgo AG

Deutsch. www.switel.com www.switel-senior.com. Die Marke SWITEL gehört zu Telgo AG Deutsch www.switel.com www.switel-senior.com Die Marke SWITEL gehört zu Telgo AG Mobiltelefone mit grossen Tasten Mobiltelefone mit Dual-Sim-Karten-Funktion Smartphones mit Dual-Sim-Karten-Funktion Sicherheitskameras

Mehr

Mobile Demand-Side-Plattform. Powered by Sponsormob & Jaduda

Mobile Demand-Side-Plattform. Powered by Sponsormob & Jaduda Mobile Demand-Side-Plattform Powered by Sponsormob & Jaduda Smooth way of Mobile Advertising Unsere Demand-Side-Plattform vereinfacht den Mobile Advertising Markt, führt ans Ziel und lässt sich smooth

Mehr

Peter R. Bruppacher UNTERNEHMENSBERATER / MANAGEMENT CONSULTANT

Peter R. Bruppacher UNTERNEHMENSBERATER / MANAGEMENT CONSULTANT Beratung im Bereich von Entwicklungsstrategien für Familiengesellschaften und ausgesuchte Publikumsgesellschaften Consulting in matters of development strategies for familyowned mid-sized companies and

Mehr

EINLADUNG. in Dialog. AQASD Quality Management. zur 97. Sitzung der AG Quality Management 21./22. November 2011, Ottobrunn bei München. www.gsenet.

EINLADUNG. in Dialog. AQASD Quality Management. zur 97. Sitzung der AG Quality Management 21./22. November 2011, Ottobrunn bei München. www.gsenet. EINLADUNG zur 97. Sitzung der AG 21./22. November 2011, Ottobrunn bei München Im Rahmen einer 2tägigen Sitzung beleuchten wir agile Software-Entwicklungsmethoden in Verbindung mit (klassischem) Qualitätsmanagement

Mehr

innovaphone AG PURE IP TELEPHONY Philipp Truckenmüller Channel Manager Switzerland

innovaphone AG PURE IP TELEPHONY Philipp Truckenmüller Channel Manager Switzerland innovaphone AG PURE IP TELEPHONY Philipp Truckenmüller Channel Manager Switzerland Agenda Das Unternehmen und Positionierung Ohne Produkte keine Lösung Lösungsszenarien mit innovaphone Hosting mit der

Mehr

aufmerksamkeit Messe KUNSTINSTALLATION Verkaufsförderung POS Einzigartig DIGITAL SIGNAGE EMOTIONEN Impuls Medieninstallation Botschaften ZIEL POI

aufmerksamkeit Messe KUNSTINSTALLATION Verkaufsförderung POS Einzigartig DIGITAL SIGNAGE EMOTIONEN Impuls Medieninstallation Botschaften ZIEL POI DIGITAL SIGNAGE Impuls Kommunikation POS Unterhaltung ERFOLGSFAKTOREN Museum Medieninstallation videowerbung EMOTIONEN Bedürfnisse Informationssystem ZIELPUBLIKUM Eindruck Einzigartig aufmerksamkeit Messe

Mehr

Newsletter Februar 2011. Inhalt

Newsletter Februar 2011. Inhalt Früh übt sich: Foto CK Newsletter Februar 2011 Inhalt 1 Wir suchen ein neues Heim l Vermittlungsradius 2 Unterstützung aktuell 3 Fördermitgliedschaft l Impressum 4 Spenden 5 Hinweise Wir suchen ein neues

Mehr

Know-how Sammlung, Verteilung und Pflege bei einem mittelständischen IT-Dienstleister

Know-how Sammlung, Verteilung und Pflege bei einem mittelständischen IT-Dienstleister Know-how Sammlung, Verteilung und Pflege bei einem mittelständischen IT-Dienstleister Sven Vetter Knowledge Manager KnowTech, Bad Homburg September 2010 Basel Bern Lausanne Zurich Düsseldorf Frankfurt/M.

Mehr

Clientis Fondsinvest. Langfristig Vermögen aufbauen. Anlegen

Clientis Fondsinvest. Langfristig Vermögen aufbauen. Anlegen Clientis Fondsinvest Langfristig Vermögen aufbauen Anlegen Für wen eignet sich Clientis Fondsinvest? Mit Clientis Fondsinvest investieren Sie regelmässig Beträge in unsere Clientis Fonds und legen damit

Mehr

institutionen_messekonzept

institutionen_messekonzept planwirtschaft + institutionen_messekonzept Projekt Mandat Beratung Titel Aufgabe HSR. Hochschule f. Technik Rapperswil, Abt. Landschaftsarchitektur 2003 bis 2007 Thomas Volprecht Ich bin eine Landschaft

Mehr

Pricing-Strategien in der Kfz-Versicherung

Pricing-Strategien in der Kfz-Versicherung Future.Talk 3 / 2014 Dienstag, 8. April 2014, AXA Konzern AG, Köln In Kooperation mit Solution Providers Schweiz AG, Zürich Future.Talk 3 / 2014: Hintergrund und Ziel Der Kfz-Versicherungsmarkt unterliegt

Mehr

Roadmap und Ausblick

Roadmap und Ausblick Roadmap und Ausblick TEC GmbH TEC Workshop 17./18. September MARITIM Hotel Magdeburg Leistungsangebot PMO Service für technische Projekte Investitionen Instandhaltung Turnarounds Shutdowns Raffinerien

Mehr

TCT. Tariff & Classification Tools

TCT. Tariff & Classification Tools TCT Tariff & Classification Tools Was ist Datenkonsistenz? Datenkonsistenz Plausible und widerspruchsfreie Daten Konsistenz: Durchgängig in allen Prozessen Datenqualität erzeugen und sichern Datenkonsistenz

Mehr

Solution Manager Kurzanleitung

Solution Manager Kurzanleitung Solution Manager Kurzanleitung Dokumentennummer 432 Version 1 Klassifizierung INTERN Status genehmigt Autor Ruth Hanno Gültigkeitsdauer (Jahre) 3 Zuletzt bearbeitet von Ruth Hanno Verantwortlicher Manager

Mehr

Mobilisierung von Firmendaten

Mobilisierung von Firmendaten TelekomForum KompetenzTag Mobilisierung von Firmendaten neue Herausforderung für die IT Sicherheit Prof. Dr. Andreas Steffen andreas.steffen@zhwin.ch Andreas Steffen, 24.11.2004, TelekomForum.ppt 1 Datenkommunikation

Mehr

Treuhand Dialogik Cloud

Treuhand Dialogik Cloud Treuhand Dialogik Cloud Jederzeit aktuelle Daten Mit der Treuhand-cloud sind Sie mit Sicherheit verbunden am Arbeitsplatz Treuhandbüro unbeschränkter Zugriff Exchange MS-Office Diagramm cloud- Anwendungen

Mehr

Unified Communications & Collaboration. IP basierende Audio-/Videokommunikation

Unified Communications & Collaboration. IP basierende Audio-/Videokommunikation Unified Communications & Collaboration IP basierende Audio-/Videokommunikation Agenda Über ESTOS ITK-Markt im Wandel Aktuelle Marktstudien ITK-Markt der Zukunft ProCall 5 Enterprise - Highlights der Neuheiten

Mehr

Starten Sie Ihren Onlinehandel günstig, schnell und einfach. Onlineshops im Mietpaket speziell für SAP Business One.

Starten Sie Ihren Onlinehandel günstig, schnell und einfach. Onlineshops im Mietpaket speziell für SAP Business One. Starten Sie Ihren Onlinehandel günstig, schnell und einfach. Onlineshops im Mietpaket speziell für SAP Business One. Online handeln und dabei alle Vorteile von SAP Business One nutzen. Das Internet überzeugt

Mehr

Pflege der Partnerbeziehungen

Pflege der Partnerbeziehungen Seite 1 von 5 Affiliate Relationship Management Pflege der Partnerbeziehungen Zusammenkommen ist ein Anfang. Zusammenarbeiten ist ein Fortschritt. Zusammenbleiben ist Erfolg. (Henry Ford) Untersuchungen

Mehr

Schriftenreihe des Fachbereiches Wirtschaft Sankt Augustin

Schriftenreihe des Fachbereiches Wirtschaft Sankt Augustin Schriftenreihe des Fachbereiches Wirtschaft Sankt Augustin Andreas Gadatsch, Jens Juszczak, Martin Kütz Ergebnisse der 2. Umfrage zum Stand des IT-Controlling im deutschsprachigen Raum Band 20 Sankt Augustin,

Mehr

SMS Relay App für Android Smartphones GSM

SMS Relay App für Android Smartphones GSM Bedienungsanleitung SMS Relay App Bedienungsanleitung SMS Relay App für Android Smartphones GSM Comat AG Bernstrasse 4 CH-3076 Worb Tel. +41 (0)31 838 55 77 www.comat.ch info@comat.ch Fax +41 (0)31 838

Mehr

3D CAD GMBH Ihr Partner mit Weitblick. 3D CAD GmbH Nürnberg. Firmenportrait WWW.3DCAD-GMBH.DE

3D CAD GMBH Ihr Partner mit Weitblick. 3D CAD GmbH Nürnberg. Firmenportrait WWW.3DCAD-GMBH.DE 3D CAD GMBH Ihr Partner mit Weitblick 3D CAD GmbH Nürnberg Firmenportrait WWW.3DCAD-GMBH.DE Wir bieten Ihnen PLM Verbindung technischer mit kaufmännischer Welt CAD-Software & Schulungen 2D und 3D Konstruktionssoftware

Mehr

KLIMAWANDEL IM ASSET MANAGEMENT. Antworten auf regulatorische Herausforderungen für Vermögensverwalter

KLIMAWANDEL IM ASSET MANAGEMENT. Antworten auf regulatorische Herausforderungen für Vermögensverwalter KLIMAWANDEL IM ASSET MANAGEMENT Antworten auf regulatorische Herausforderungen für Vermögensverwalter KONGRESSHAUS ZÜRICH, 29. MÄRZ 2012 KLIMAWANDEL IM ASSET MANAGEMENT Antworten auf regulatorische Herausforderungen

Mehr

WORKSHOP SALES EXCELLENCE

WORKSHOP SALES EXCELLENCE FUTURE OF WORK KONGRESS 2015 STEGERSBACH HERZLICH WILLKOMMEN BEIM WORKSHOP SALES EXCELLENCE POTENZIALE IM VERTRIEB ERKENNEN ENTWICKELN UMSETZEN Gerhard Novak ANOVA HR-Consulting GmbH Christoph Gelbmann

Mehr

ICME HEALTHCARE NEWSLETTER APRIL 2013

ICME HEALTHCARE NEWSLETTER APRIL 2013 Sportklinik Hellersen - Projektbericht Im April endete das Engagement der Berlin im Interim- Management in der Sportklinik Hellersen: Zwei Jahre lang - seit April 2011 - hatte die ICME mit Prof. Dr. Thomas

Mehr

Recruiting Consulting

Recruiting Consulting Recruiting Consulting Active Sourcing Social Media Monitoring Talent Relationship Management Was KSF Consult macht Seit 2014 unterstützt KSF Consult Unternehmen im IT Management, IT Strategie Beratung

Mehr

Das beweiswerterzeugende Element Identität am Beispiel der Fotobeweis-App

Das beweiswerterzeugende Element Identität am Beispiel der Fotobeweis-App Das beweiswerterzeugende Element Identität am Beispiel der Fotobeweis-App starke, beweiswerterzeugende Authentisierung mit OpenLimit SignCubes AG Inhalt Über OpenLimit Sichere Identitäten - truedentity

Mehr

Vertrauen und Kompetenz in Immobilien & Kapitalmärkten

Vertrauen und Kompetenz in Immobilien & Kapitalmärkten Vertrauen und Kompetenz in Immobilien & Kapitalmärkten Willkommen bei der Premier Suisse Group Lieber Klient, lieber Interessent Peter Moertl Dr.iur.; MBA Chairman & CEO Willkommen bei der Premier Suisse

Mehr

Aktuelle Bedrohungslage

Aktuelle Bedrohungslage Aktuelle Bedrohungslage Seite 1 Seite 2 Waltenhofen Neuss Wiesbaden Waltenhofen Neuss Wiesbaden Security Webinar Der Weg zu Ihrem ganzheitlichen Security-Konzept in 6 Schritten Die nachfolgende Ausarbeitung

Mehr

DATAGROUP IT Services + Solutions

DATAGROUP IT Services + Solutions Juni 2011 DATAGROUP IT Services + Solutions We manage IT Virtualisierte Infrastrukturen 22.6.11 in Schwerin DATAGROUP IT Services + Solutions Januar 2011 DATAGROUP in Kürze Gegründet 1983 Unser Fokus:

Mehr

Faires Trennungsmanagement Die Nutzenaspekte von Outplacement für Ihr Unternehmen

Faires Trennungsmanagement Die Nutzenaspekte von Outplacement für Ihr Unternehmen Faires Trennungsmanagement Die Nutzenaspekte von Outplacement für Ihr Unternehmen Wesentliche Punkte für ein erfolgreiches Outplacement Auf Seite des/der OutplacementberaterIn Schaffung einer Vertrauensbasis

Mehr

Bürgerbericht 2011 www.ebersberg.de

Bürgerbericht 2011 www.ebersberg.de Bürgerbericht 2011 www.ebersberg.de IMPRESSUM Herausgeber und Redaktion: Stadtverwaltung Ebersberg Marienplatz 1 85560 Ebersberg Telefon 08092/8255-0 Telefax

Mehr

Hauptverteilungen Datacenter / NEA Herstellung, Lieferung und Montage von 2 Hauptverteilungen für die Firma

Hauptverteilungen Datacenter / NEA Herstellung, Lieferung und Montage von 2 Hauptverteilungen für die Firma Auszug Referenzen Hauptverteilungen Datacenter / NEA Herstellung, Lieferung und Montage von 2 Hauptverteilungen für die Firma EBM Telecom AG. Realisierungsdatum: 2011/12 Realisierungsdauer: 09/2011 06/2012

Mehr

terreactive Lunch mit Helsana. Performance Analyse Intranet-Applikation bei Helsana 2013 terreactive AG

terreactive Lunch mit Helsana. Performance Analyse Intranet-Applikation bei Helsana 2013 terreactive AG terreactive Lunch mit Helsana. Performance Analyse Intranet-Applikation bei Helsana terreactive Lunch mit Helsana. Performance Analyse Intranet-Applikation bei Helsana Herzlich willkommen! Zürich, 7. November

Mehr

Software und Dienstleister für die Katalogdatenerstellung nach BMECat proficlass eclass

Software und Dienstleister für die Katalogdatenerstellung nach BMECat proficlass eclass Software und Dienstleister für die Katalogdatenerstellung nach BMECat proficlass eclass Ergebnisse des FWI- Kompetenzforums BMECat proficlass eclass Fachverband Werkzeugindustrie e.v. Elberfelder Str.

Mehr

Immobilienfonds Liquidität in einer illiquiden Anlageklasse

Immobilienfonds Liquidität in einer illiquiden Anlageklasse Picture Immobilienfonds Liquidität in einer illiquiden Anlageklasse The exclusive manager of Julius Baer Funds. Immobilienfonds Liquidität in einer illiquiden Anlageklasse Zürich, Bern, St. Gallen 09.-11.

Mehr

Marktstudie. Händlerrabatte und Programmkosten im indirekten Vertrieb von Business Software

Marktstudie. Händlerrabatte und Programmkosten im indirekten Vertrieb von Business Software Marktstudie Händlerrabatte und Programmkosten im indirekten Vertrieb von Business Software Stand: 23.10.2013 Agenda 1 2 3 Unternehmensprofil Hintergrund und Zielsetzung Händlerrabatte 4 Programmkosten

Mehr

HINWEIS: Sehr geehrte Damen und Herren,

HINWEIS: Sehr geehrte Damen und Herren, HINWEIS: Sehr geehrte Damen und Herren, Die Darstellung des Vorgabedokumentes für die Potenzialanalyse wurde nach Drucklegung des Rotbandes durch den Arbeitskreis VDA 6.3 vereinfacht. VDA 6 Teil 3_Download_Kapitel

Mehr