PerformNet)AG) PerformNet)AG) Where%Benchmarks%and%Ra/ngs%are%designed % Analysen1Methoden)und)Benchmarking1Tools)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PerformNet)AG) PerformNet)AG) Where%Benchmarks%and%Ra/ngs%are%designed % Analysen1Methoden)und)Benchmarking1Tools)"

Transkript

1 Where%Benchmarks%and%Ra/ngs%are%designed % Analysen1Methoden)und)Benchmarking1Tools) Ulrich%Hoffmann,%CEO% CH*4147Aesch/BL Switzerland CP.DE.12E

2 Die)Vision) wurde)im)herbst)2003)mit)dem)ziel)gegründet,) Dienstleistungsanbieter)und)deren)FührungskräIe)mit)modernen) und)zukunisgerichteten)technologien,)managementansätzen)und) Instrumenten,)Marktanalysen,)Benchmarks,)objekMven)und) wertsteigernden)klassifizierungs1)&)zermfizierungsmodellen)auf) ihrem)weg)zur)hochleistungsorganisamon)und)zur)marksührerschai) zu)beraten)und)zu)unterstützen.) 2003*2012Allrightsreserved.)Where%Benchmarks%and%Ra/ngs%are%designed 2

3 Leistungsbilanz)2003)1)2012) PerformNet) ist) heute) DIE) weltweite)anbieterin)von)analysen1methoden)und) Benchmarking1Tools)für)kunden1)und)geschäIsprozess1orienMerte)Leistungs1)und) Potenzial1Analysen.) PerformNet s)analysen1methoden)und)benchmarking1tools)setzen)internamonale) anerkannte)standards.)hierdurch)und)je)nach)einsatzgebiet)können)unternehmen) eine)staatliche)förderung)von)bis)zu)7 500) )erhalten.) PerformNet) und) ihr) Partner1Netzwerk) können) auf) über) 450) Leistungsanalysen) referenzieren.)sie)haben)die)kompetenzträger,)daten,)informamonen,)methoden) und) Tools,) die) für) objekmve) und) benchmarkbasierte) Modelle) zur) Potenzialanalyse) und)für)klassifizierungs1)&)zermfizierungs1systeme)absolut)unabdingbar)sind. 2003*2012Allrightsreserved.)Where%Benchmarks%and%Ra/ngs%are%designed 3

4 Der)Weg)zur)HochleistungsorganisaMon) Analysen,Benchmarks, Leistungsgleiche &ZerNfizierungen BPBRstartetdort, wodiemeistenqualitäts*management, *Sicherungssystemeund*ZerNfizierungen enden Produkte)und)Vorgehensmodell) BUSINESS)PROCESSES)BENCHMARKING)&)RATING ) ProdukJamiliefürdiePotenzialanalysezurStandortbesNmmungder LeistungsfähigkeitvonUnternehmenbzw.einzelnenGeschäRsbereichen MitEinzel*undbiszu360 *AnalyseüberAkzeptanzundNutzungsgrads erfolgskrinschergeschärsprozesse Vergleich&BenchmarkingmitdenempirischermiYeltenLeistungskriterien der bestpracnces UnabhängigvonderUnternehmensgrösseunddesAngebots*PorJolios KeineErhebungvonFinanzkennziffernoderpersonenbezogenerDaten OpNonal:QualitätszerNfizierung=verbrieReHochleistungsorganisaNonen TeaseralsPreSalesToolBusinessProcessSurfaceAgent ) Spin*offServicesToolBestPracNceStressTest ) 2003*2012Allrightsreserved.)Where%Benchmarks%and%Ra/ngs%are%designed 4

5 InternaMonale)Vergleichsstandards)als)Alleinstellungsmerkmal) Klassifizierungen DasinternaNonaleGütesiegel füreinenachweislich, weitüberdurchschniyliche KundenorienNerungundderInfrastruktur Klassifizierungs1Systeme) INTERNATIONAL)TRAINING)CENTER)RATING ) BewertungundKlassifizierungderInfrastrukturundderlernbegleitenden DienstleistungenvonBildungseinrichtungen. Vergleich&BenchmarkingmitdenKriteriender bestpracnces PERFORMNET)SCHULKLASSIFIZIERUNG ) BewertungundKlassifizierungderIT*AusstaYungundderEinsatzmoderner MedienimqualitaNvenVergleich SERVICE)&)SUPPORT)CENTER)RATING ) BewertungundKlassifizierungderKundenorienNerungvonHotline*,Service* undsupporteinrichtungenitilkonformeservicedeskbetrachtung) 2003*2012Allrightsreserved.)Where%Benchmarks%and%Ra/ngs%are%designed 5

6 Unsere)VAR)1)Partner)1)Ecosystem) Umfangreiches)Partner1Netzwerk) GemeinsammitunsereninternaNonalen PartnernkönnenwireinzigarNgeund höchstinnovanvelösungenbieten. MithilfedesPartnernetzeslassensich diebranchenspezifischen HerausforderungenbesserbewälNgen DasPartner*Netzwerkistdiegezielte ErgänzungdesPerformNetAGPorJolios durchdiekomplementärenservicesder Partner 2003*2012Allrightsreserved.)Where%Benchmarks%and%Ra/ngs%are%designed 6 PerformNet)Service)Partner ) DiesezerNfiziertenKlassifizierung*undVertriebspartnerverfügenüberdie Voraussetzungen,ummitihremkomplementärenProdukten*und Dienstleistungenerfolgreichzusein. CompunicaMon)GmbH) D*41352Korschenbroich,www.compunicaNon.de edumarkemng)dr.)gerd)theobald) D*69123Heidelberg,www.edumarkeNng.net ) PerformNet)Business)Partner ) AlszerNfizierterConsulNngpartnerhabensiedieExperNseunddasMarkt* Renommee,umPotenzial*Analysen,OpNmierungenvonGeschäRsprozessen undstrategischenberatungendurchzuführen. DIM)Deutsches)InsMtute)für)MarkeMng)GmbH) D*50674Köln,www.markeNnginsNtut.biz VIVO)Management)ConsulMng)GmbH) D*74074Heilbronn,www.vivo*management.com ) PerformNet)Managing)Partner ) SieführenZerNfizierungendurch,sindinvolviertbeigroßenBPIM*Projekten undunterstützendenvorstandderperformnetagbeistrategischen Produktentwicklungen.IhrebesondereExperNsehabenSieinder strategischenbusiness*beratungoderalsführungskräreindax*und internanonalvergleichbarenunternehmenerworben. New)Pace)ConsulMng)SA) CAN*Toront,M5X1C1,www.newpaceconsulNng.com Wieder)ConsulMng)GmbH) CH*6330Cham,www.wieder*gmbh.ch

7 Man)kennt,)schätzt)und)vertraut)uns) )Auszug) WINQ 2003*2012Allrightsreserved.)Where%Benchmarks%and%Ra/ngs%are%designed 7

8 Impressum) )Hauptsitz ) )Deutschland1Büro )Lizensierte)PerformNet)VAR1Partner) )Akazienweg15 BeethovenStraße25/1 sindaufderperformnethomepageunter CH 4147Aesch/Basel D*78054Villingen*Schwenningen aufgeführt:www.performnet.ch/partner.html Tel Tel Fax GSM ) Vorstand: Vorstandsvorsitz:Ulrich%Hoffmann CH*4147Aesch MitgliedschaRinanderenAufsichtsräten/Kontrollgremien: AufsichtsratderComformaNkAG,Villingen*Schwenningen Finanzvorstand:Jean%Ziegler CH*4147Aesch MitgliedschaRinanderenAufsichtsräten/Kontrollgremien: VerwaltungsratderOSSInformaNkAG,Münchenstein ) ) ) ) ) )) ) Aufsichts1)bzw.)Verwaltungsrats:) )Vorsitzender:Axel%Hoffmann% D*58579Schalksmühle MitgliedschaRinanderenAufsichtsräten/Kontrollgremien: StellvertretenderVorsitzenderderFriedrich*Naumann*SNRung,Potsdam VorsitzenderdesVorstandesderWolfgang*Döring SNRung,Bonn GeschäRsleitungderAH*ManagementConsulNng,Schalksmühle GesellschaIsform: AkNengesellschaR,2003gegründet PerformNet)AGistnichtanderBörsekoNert.DasAkNenkapitalistvollliberiert HandelsregisterdesKantonsBasel*LandschaRCH* *6 MwStNr.:CHE* *2012Allrightsreserved.)Where%Benchmarks%and%Ra/ngs%are%designed 8

9 Where%Benchmarks%and%Ra/ngs%are%designed % Where%Benchmarks%and%Ra/ngs%are%designed %

PerformNet)AG) Where%Benchmarks%and%Ratings%are%designed %! ) INTERNATIONAL)TRAINING)CENTER)RATING )

PerformNet)AG) Where%Benchmarks%and%Ratings%are%designed %! ) INTERNATIONAL)TRAINING)CENTER)RATING ) ) INTERNATIONAL)TRAINING)CENTER)RATING ) DerweltweiteBenchmarking:StandardderKundenorientierung inderaus:undweiterbildung. Das International Training Center Rating analysiert, bewertet, ver: gleicht und

Mehr

Zentralstelle für die. Geschäftsprozessoptimierung (GPO)

Zentralstelle für die. Geschäftsprozessoptimierung (GPO) Zentralstelle für die Weiterbildung im Handwerk Geschäftsprozessoptimierung (GPO) Eine Initiative für Berufsbildungsstätten des Handwerks GPO - Entwicklungsgeschichte 2004-2007 2005 2005 2008 BIBB- Modellversuch

Mehr

Herzlich Willkommen bei waser human resources gmbh!

Herzlich Willkommen bei waser human resources gmbh! Herzlich Willkommen bei waser human resources gmbh! Getting your focus Unser Fokus ist der Mensch im Unternehmen. Wir beraten Firmen im Bereich des Human Resources Managements und begleiten Fach- und Führungskräfte,

Mehr

Die Vorteile von officeatwork und Microsoft Azure bei Asendia

Die Vorteile von officeatwork und Microsoft Azure bei Asendia Die Vorteile von officeatwork und Microsoft Azure bei Asendia 20. November 2014 Präsentiert von Patrick Vorburger, Operations Officer Agenda Vorstellung Ausgangslage Lösung Vorteile Über officeatwork Software

Mehr

Werte schaffen - Perspektiven entwickeln

Werte schaffen - Perspektiven entwickeln Werte schaffen - Perspektiven entwickeln links: Gründerzeitgebäude Leipzig Volkmarsdorf unten: Der Vorstand der Münchner Immobilien Center AG Franziska Ehret und Johann Weibl Die Münchner Immobilien Center

Mehr

Good things happen when you get involved with PMI. One global community. Many local ways to advance your project management career. Become a PMI member and join the PMI Switzerland Chapter. Earn and maintain

Mehr

Endbericht zum Projekt. Diskriminierungsfreie Hochschule Mit Vielfalt Wissen schaffen

Endbericht zum Projekt. Diskriminierungsfreie Hochschule Mit Vielfalt Wissen schaffen Endbericht zum Projekt Diskriminierungsfreie Hochschule Mit Vielfalt Wissen schaffen Dieses Dokument ist Teil der Öffentlichkeitsarbeit der Antidiskriminierungsstelle des Bundes; es wird kostenlos abgegeben

Mehr

PerformNet AG. entwickelt für Business- Analysten und BPM- affine Unternehmensberater, Warum nicht einfach mal probieren

PerformNet AG. entwickelt für Business- Analysten und BPM- affine Unternehmensberater, Warum nicht einfach mal probieren PerformNet AG Safeguarded.BPM = Das State of the art Vorgehensmodell mit validierten Referenzwerten, entwickelt für Business- Analysten und BPM- affine Unternehmensberater, zur Feststellung des Implementierungsgrades

Mehr

Erfahrung gibt. Creditreform Kundenreport 2012/2013

Erfahrung gibt. Creditreform Kundenreport 2012/2013 Erfahrung gibt Sicherheit Creditreform Kundenreport 2012/2013 Stephan Schütrumpf Mercator Leasing Risikoklassifizierungssystem mit Potenzial zur Standardlösung Ausgangssituation und Zielsetzung Leasing-

Mehr

Wir freuen uns auf Ihr Kommen AddOn Systemhaus GmbH

Wir freuen uns auf Ihr Kommen AddOn Systemhaus GmbH E x e c u t i v e I n f o r m a t i o n D a s n e u e M i c r o s o f t Pa r t n e r P r o g r a m m : W a r u m S i e j e t z t e t w a s t u n s o l l t e n, e r k l ä r t a n e i n e m P r a x i s b

Mehr

Marktreport Strukturierte Produkte Monatsbericht

Marktreport Strukturierte Produkte Monatsbericht Marktreport Strukturierte Produkte Monatsbericht Juli 215 Schweizerischer Verband für Strukturierte Produkte SVSP Marktreport SVSP Juli 215 Schweizerischer Verband für Strukturierte Produkte SVSP www.svsp-verband.ch

Mehr

Brutto Gewicht in KG

Brutto Gewicht in KG Bestandesliste für Depot: 0835-1519342-45 BarrenNr ValorNr 274704 GOLD 1 UNZE / OUNCE 00803 12.7081 408.574 999.9 12.70683 408.534 Kyrgyzaltyn JSC - Kyrgyz Republic 00804 12.9366 415.921 999.9 12.93531

Mehr

Marktstudie Zeitarbeit in Europa Auszug -

Marktstudie Zeitarbeit in Europa Auszug - Marktstudie Zeitarbeit in Europa 2008 - Auszug - erstellt von Prof. Schober, Eiche & Co. Management Consultants GmbH Mai 2008 Inhaltsverzeichnis Executive Summary.... Top 1 Länderanalyse Europa.. 1.1 Personaldienstleistungen:

Mehr

onlineumfragen Wir realisieren Veränderung! Kurzbeschreibung und Angebot Menschen gewinnen. Wandel gestalten. Ziele erreichen.

onlineumfragen Wir realisieren Veränderung! Kurzbeschreibung und Angebot Menschen gewinnen. Wandel gestalten. Ziele erreichen. Menschen gewinnen. Wandel gestalten. Ziele erreichen. Wir realisieren Veränderung! onlineumfragen Die effektive Art, n durchzuführen Kurzbeschreibung und Angebot 1. Kurzbeschreibung des Tools onlineumfragen

Mehr

Stammdatenaustausch in der Schweiz. Thomas Sidler, Manager Customer Service

Stammdatenaustausch in der Schweiz. Thomas Sidler, Manager Customer Service Stammdatenaustausch in der Schweiz Thomas Sidler, Manager Customer Service Agenda Wer ist JnJ? Was macht JnJ? Die heutigen Herausforderungen im Stammdatenbereich Wieso unterstützt JnJ die Initiative der

Mehr

TOP im JOB GmbH Trainings- und Beratungsunternehmen

TOP im JOB GmbH Trainings- und Beratungsunternehmen Pressemappe 1 TOP im JOB GmbH Trainings- und Beratungsunternehmen Wir begleiten Menschen und Unternehmen beim Erreichen ihrer Ziele! Wir - Gabriele und Fritz Zehetner - haben das Trainings- und Beratungsunternehmen

Mehr

Betriebswirtschaftliches Beratungstool für Steuerberater Ziele, Inhalte und Struktur

Betriebswirtschaftliches Beratungstool für Steuerberater Ziele, Inhalte und Struktur Betriebswirtschaftliches Beratungstool für Steuerberater Ziele, Inhalte und Struktur Prof. Dr. Oliver Kruse Im Rahmen der Initiative: Projektträger: Überblick 1. Welche Ziele verfolgt das betriebswirtschaftliche

Mehr

Internetgestütztes Management-Informationssystem (IMI) für das Bildungsmanagement überbetrieblicher Bildungsstätten

Internetgestütztes Management-Informationssystem (IMI) für das Bildungsmanagement überbetrieblicher Bildungsstätten BIBB-Modellversuch: Internetgestütztes Management-Informationssystem (IMI) für das Bildungsmanagement überbetrieblicher Bildungsstätten Zentralstelle für die Weiterbildung im Handwerk, ZWH (Modellversuchsträger)

Mehr

Strategie- und Konzeptentwicklung mit dem «Mall-Branding»-Strategiemodell

Strategie- und Konzeptentwicklung mit dem «Mall-Branding»-Strategiemodell stoffelzurich Strategie- und Konzeptentwicklung mit dem «Mall-Branding»-Strategiemodell Projektentwicklung und Revitalisierung von Shopping-Centern und Shopping-Destinationen Vermarktungs- und Vermietungsmanagement

Mehr

Loyalty Management in SAP

Loyalty Management in SAP Loyalty Management in SAP CRM 7.0 Ihr Weg zu langfristigen und profitablen Kundenbeziehungen André Wolzenburg, Product Manager SAP CRM Agenda 1. Vorstellung Data Migration Consulting AG 2. SAP CRM 7.0

Mehr

ecl@ss-konforme Einbindung von Herstellern und Lieferanten - Der gemeinsame ecl@ss-weg

ecl@ss-konforme Einbindung von Herstellern und Lieferanten - Der gemeinsame ecl@ss-weg Siemens AG Corporate Supply Chain and Procurement ecl@ss-konforme Einbindung von Herstellern und Lieferanten - Der gemeinsame ecl@ss-weg Würzburger ecl@ss-tag 29. September 2009 Peter Salenga Version 1.0.

Mehr

Philosophie. Hier kommt Ihnen eine über 15 jährige Erfahrung in allen Bereichen des Speditionswesens zugute.

Philosophie. Hier kommt Ihnen eine über 15 jährige Erfahrung in allen Bereichen des Speditionswesens zugute. Firmenpräsentation Die WWL Spedition AG, versteht sich als Allround Dienstleister für den Logistikbereich und geht weit über die herkömmlichen Dienstleistungen hinaus. Hier kommt Ihnen eine über 15 jährige

Mehr

München/Augsburg - Memmingen - Lindau (Auszug)

München/Augsburg - Memmingen - Lindau (Auszug) VERKEHRSHINWEIS 987 ab 987 ab Kißlegg, Bahnhof ab 57540 04.58 05.04 05.05 05.12 05.13 05.18 05.24 05.39 22860 17.48 18.01 18.05 18.22 22870 06.25 06.32 06.38 06.54 07.01 07.04 07.14 07.15 07.26 07.31 07.36

Mehr

GEFORMT NACH IHREN VORSTELLUNGEN.

GEFORMT NACH IHREN VORSTELLUNGEN. INNOVATION eform Online-Konfigurator GEFORMT NACH IHREN VORSTELLUNGEN. eform individuell planbare Hartschaumeinlagen für Ihr Werkzeug. eform DA KOMMT IHR WERKZEUG IN FORM. Ihre Anforderungen unsere Lösung.

Mehr

Wie und wo Sie in Ihrem Betrieb Optimierungsmöglichkeiten durch UND für mobiles Arbeiten finden

Wie und wo Sie in Ihrem Betrieb Optimierungsmöglichkeiten durch UND für mobiles Arbeiten finden Wie und wo Sie in Ihrem Betrieb Optimierungsmöglichkeiten durch UND für mobiles Arbeiten finden www.mobil-data.at Vortragender: Ing. Thomas Gruber AGENDA Wer ist mobil-data Was verändern mobile Lösungen

Mehr

Erfolgspotenziale von. Nachhaltigkeit in der Assekuranz. In Kooperation mit

Erfolgspotenziale von. Nachhaltigkeit in der Assekuranz. In Kooperation mit Einladung zum Future.Talk 3 / 2011 Sustainability and Insurance Erfolgspotenziale von Nachhaltigkeit in der Assekuranz In Kooperation mit Generali Deutschland Holding AG Donnerstag, 31. März 2011, Köln

Mehr

Service Desk Analyse. ITSM Business Forum, Zürich KARER CONSULTING I I

Service Desk Analyse. ITSM Business Forum, Zürich KARER CONSULTING I I Service Desk Analyse ITSM Business Forum, Zürich KARER CONSULTING I I Übersicht Die Situation im IT Service Management Service Desk Analyse der Ablauf Service Desk Analyse Übersicht Ergebnisse Die Situation

Mehr

Latein-Amerika Welche Aussichten hat der

Latein-Amerika Welche Aussichten hat der «S-GE IMPULSE: LATIN AMERICA» 20. Mai 2014, Marriott Hotel, Zürich Latein-Amerika Welche Aussichten hat der Schweizer Export? Official Program PREMIUM PARTNER Kooperationspartner Switzerland Global Enterprise

Mehr

1 Ouvertüre an welchen Stellschrauben Sie drehen können... 1 Literatur... 20

1 Ouvertüre an welchen Stellschrauben Sie drehen können... 1 Literatur... 20 Inhaltsverzeichnis 1 Ouvertüre an welchen Stellschrauben Sie drehen können.............. 1 Literatur........................................................ 20 2 Arbeits- und Leistungskultur Diagnose und

Mehr

Executive Information. SAP HANA Ihr Weg zum In-Memory-Computing

Executive Information. SAP HANA Ihr Weg zum In-Memory-Computing Executive Information SAP HANA SAP HANA Hintergrund Die Datenmengen in Unternehmen wachsen exponentiell. Gleichzeitig wird die Zeit, die für fundierte und datengestützte Entscheidungen zur Verfügung steht,

Mehr

Design: CYD White Touch 0.6L vis Version: 1

Design: CYD White Touch 0.6L vis Version: 1 Design: CYD White Touch 0.6L vis Version: 1 901.650 Weiss Touch Print area 214 x 53 mm Design: CYD White Touch 0.6L vis Version: 1 901.650 Weiss Touch Print area 214 x 53 mm -Vorlage SIGG of Switzerland

Mehr

Ihr Beschleuniger. für Wandel und Wachstum

Ihr Beschleuniger. für Wandel und Wachstum Ihr Beschleuniger für Wandel und Wachstum Wir führen Contact Center zum Erfolg Unsere Experten verfügen über langjährige Erfahrung in allen Bereichen des Kundenkontaktmanagements. Dabei unterstützen wir

Mehr

Innovationen nutzen Ideen verwirklichen Lösungen für das Engineering

Innovationen nutzen Ideen verwirklichen Lösungen für das Engineering Innovationen nutzen Ideen verwirklichen Lösungen für das Engineering Inhalt ISD Group The world of CAD and PDM solutions Das einzige All-in- One CAD-System für alle Branchen PDM / PLM für sichere Unternehmensprozesse

Mehr

Wir bringen Ihre Geschäftsprozesse zum Laufen. Alles zu Prozessmanagement by bosshart consulting

Wir bringen Ihre Geschäftsprozesse zum Laufen. Alles zu Prozessmanagement by bosshart consulting Wir bringen Ihre Geschäftsprozesse zum Laufen Alles zu Prozessmanagement by bosshart consulting ! und Kundenbedürfnisse klären! Ziele und Rahmenbedingungen vereinbaren! Bestehende Prozesse und ergänzende

Mehr

J e t z t h e l f e i c h m i r s e l b s t S A P S o l u t i o n M a n a g e r o p t i m a l e i n s e t z e n Hintergrund Ihr Nutzen

J e t z t h e l f e i c h m i r s e l b s t S A P S o l u t i o n M a n a g e r o p t i m a l e i n s e t z e n Hintergrund Ihr Nutzen E x e c u t i v e I n f o r m a t i o n J e t z t h e l f e i c h m i r s e l b s t J e t z t h e l f e i c h m i r s e l b s t Hintergrund Viele SAP-Kunden sind nicht gut auf den Solution Manger zu sprechen.

Mehr

Spesenreglement für Non-Profit-Organisationen (NPO)

Spesenreglement für Non-Profit-Organisationen (NPO) Spesenreglement für Non-Profit-Organisationen (NPO) Auszug aus Kreisschreiben der Steuerverwaltung des Kantons Bern vom 18. Januar 2008 Spesenreglemente für Non-Profit-Organisationen (NPO) Rahmenbedingungen

Mehr

Management Methode Modell Modellierungssoftware

Management Methode Modell Modellierungssoftware Innovation im Bauwesen? mission impossible?? risk 1 Wofür steht BIM? Management Methode Modell Modellierungssoftware 2 1 Wertschöpfungskette Von Informationen zu Wissen die Aufwertungskette im Bauwesen

Mehr

CLX.Sentinel Checkliste

CLX.Sentinel Checkliste CLX.Sentinel Checkliste Version 1.1, 08.12.2015 DE NUR FÜR INTERNEN GEBRAUCH Die Informationen in diesem Dokument sind für internen Gebrauch bestimmt und dürfen nur direkten und indirekten Kunden von CREALOGIX

Mehr

Herzlich Willkommen Keine Insellösung: DITA und Industrie 4.0 27. Juni 2014, Dr. Walter Fischer

Herzlich Willkommen Keine Insellösung: DITA und Industrie 4.0 27. Juni 2014, Dr. Walter Fischer Herzlich Willkommen Keine Insellösung: DITA und Industrie 4.0 27. Juni 2014, Dr. Walter Fischer Mit Freude anspruchsvolle Produktdokumentation Agenda: DITA und Industrie 4.0 keine Insellösung! Industrie

Mehr

INTENSE AG unser Angebot zur Zusammenarbeit

INTENSE AG unser Angebot zur Zusammenarbeit PERFORMANCE AG unser Angebot zur Zusammenarbeit Kooperationsoptionen zwischen Hochschule und Wirtschaft März 2015 Unser Kooperationsidee im Hochschulumfeld Die AG ist ein auf SAP spezialisiertes Beratungsunternehmen

Mehr

SWITZERLAND. Wirtschaftsförderung Thurgau Ansiedlungsreport 2015

SWITZERLAND. Wirtschaftsförderung Thurgau Ansiedlungsreport 2015 SWITZERLAND Wirtschaftsförderung Thurgau Ansiedlungsreport 2015 1 2 Inhalt Einleitung 04 Betrachtungshorizont 04 Quellen und Methoden 04 Begriffe 04 Das Wichtigste in Kürze 05 Erfolgreiche Unternehmensansiedlungen

Mehr

In 30 Minuten von Excel zum professionellen Controllingsystem. Kalle Malchow, Manager of Presales

In 30 Minuten von Excel zum professionellen Controllingsystem. Kalle Malchow, Manager of Presales In 30 Minuten von Excel zum professionellen Controllingsystem Kalle Malchow, Manager of Presales 1 17.03.2015 Über prevero 2 17.03.2015 Seit 1994; Standorte in Deutschland, Schweiz, Österreich, UK > 100

Mehr

Energie-Network-Lunch, 25. Sept. 2009 Peter Jaberg, General Manager CH/LI

Energie-Network-Lunch, 25. Sept. 2009 Peter Jaberg, General Manager CH/LI Energie-Network-Lunch, 25. Sept. 2009 Peter Jaberg, General Manager CH/LI Firmenprofil Führender deutscher USV-Hersteller (über 500 000 USV s in Deutschland) Gründungsjahr : 1988 Hauptsitz in München 2

Mehr

Executive Information. «E-Mail-Archivierung notwendiges Übel oder übertriebener Hype?»

Executive Information. «E-Mail-Archivierung notwendiges Übel oder übertriebener Hype?» Executive Information «E-Mail-Archivierung notwendiges Übel oder übertriebener Hype?» E-Mail-Archivierung notwendiges Übel oder übertriebener Hype? Hintergrund Die Gesetzeslage ist eindeutig, die Notwendigkeit

Mehr

Untersuchungen zur Zulassung von Software unterschiedlicher Sicherheitsklassen auf einem Prozessormodule unter dem neuartigen Betriebssystem PikeOS

Untersuchungen zur Zulassung von Software unterschiedlicher Sicherheitsklassen auf einem Prozessormodule unter dem neuartigen Betriebssystem PikeOS Untersuchungen zur Zulassung von Software unterschiedlicher Sicherheitsklassen auf einem Prozessormodule unter dem neuartigen Betriebssystem PikeOS Automotive Safety & Security 2008 Stuttgart, 19. 20.11.2008

Mehr

Recruiting Academy Personality

Recruiting Academy Personality Recruiting Academy Personality Recruiting Recruiting Academy Personality Modernes Recruiting heißt AgroBrain! Moderne Academy- Bildung heißt AgroBrain! Modernes Personality heißt AgroBrain! Sie suchen

Mehr

Zugänge zum Wissen der Berufsbildungsforschung

Zugänge zum Wissen der Berufsbildungsforschung Zugänge zum Wissen der Berufsbildungsforschung Aspekte des Kommunikations- und Informationssystems Berufliche Bildung und seiner Kooperation mit der AG BFN Franz Schapfel-Kaiser Überblick Organisation

Mehr

Erforderliche Unterlagen zur Erlaubniserteilung bei Gewerbeanmeldung 34 f GewO

Erforderliche Unterlagen zur Erlaubniserteilung bei Gewerbeanmeldung 34 f GewO Checkliste zum Erwerb einer Erlaubnis nach 34f GewO (Stand: Juli 2013) Die Erteilung einer Erlaubnis nach 34 f Gewerbeordnung (GewO) kann nur erfolgen, wenn der Antragsteller persönlich zuverlässig ist,

Mehr

visionapp Workspace Management

visionapp Workspace Management visionapp Workspace Management Version 2008 Migration Guide vap 2006 R2 / vac 2008 Manual software.visionapp.de www.visionapp.com Inhalt 1 Einleitung... 1 1.1 Upgrade von älteren Systemen... 1 2 (Geänderte)

Mehr

Schadenversicherung Zulassung von Forderungen gegen Rückversicherer zur Bestellung des gebundenen Vermögens

Schadenversicherung Zulassung von Forderungen gegen Rückversicherer zur Bestellung des gebundenen Vermögens CH-3003 Bern An alle beaufsichtigten Schadenversicherungsunternehmen und Krankenkassen, welche Zusatzversicherungen anbieten Referenz: A177012/GB-V/V-MKS Kontakt: Truffer Beat Bern, 23. Dezember 2011 FINMA-Mitteilung

Mehr

Executive Summary. Der Markt fordert Innovationen Sichern Sie Ihren Vorsprung. Mit POOL4TOOL. Thomas Dieringer Vorstand Stand vom Januar 2012

Executive Summary. Der Markt fordert Innovationen Sichern Sie Ihren Vorsprung. Mit POOL4TOOL. Thomas Dieringer Vorstand Stand vom Januar 2012 Executive Summary Der Markt fordert Innovationen Sichern Sie Ihren Vorsprung. Mit POOL4TOOL. Thomas Dieringer Vorstand Stand vom Januar 2012 Agenda Informationen zur POOL4TOOL AG Erklärung der Software

Mehr

FLUGHAFENREGION ZÜRICH Wirtschaftsnetzwerk und Standortentwicklung

FLUGHAFENREGION ZÜRICH Wirtschaftsnetzwerk und Standortentwicklung FLUGHAFENREGION ZÜRICH Wirtschaftsnetzwerk und Standortentwicklung Kurzportrait Der richtige partner für ihr netzwerk und ihren erfolg Willkommen im Verein FlughafenRegion Zürich Für die Region von der

Mehr

Entwicklung & Trends im Komplerttanbieter- Markt

Entwicklung & Trends im Komplerttanbieter- Markt Wir beraten Sie nach Mass. Entwicklung & Trends im Komplerttanbieter- Markt Ineichen, Rico 22.04.2015 Komplettanbieter im FM Marktübersicht Schweiz 2015 Fachartikel zum Thema Qualitätssicherung & Management

Mehr

Elektromobilität und Mobilfunktechnologie LTE. 24.04.2013 Prof. Dr. Albrecht Mugler, MUGLER AG

Elektromobilität und Mobilfunktechnologie LTE. 24.04.2013 Prof. Dr. Albrecht Mugler, MUGLER AG Elektromobilität und Mobilfunktechnologie LTE 1 24.04.2013 Prof. Dr. Albrecht Mugler, MUGLER AG Gliederung 2 Von der Idee zum kompletten Netz Mobilfunktechnologie LTE Elektromobilität und LTE Gliederung

Mehr

Eco-Driving mit itcs. Manfred Retka, Director German Branch Trapeze ITS Germany GmbH

Eco-Driving mit itcs. Manfred Retka, Director German Branch Trapeze ITS Germany GmbH Eco-Driving mit itcs Manfred Retka, Director German Branch Trapeze ITS Germany GmbH Beka-Seminar itcs innovationen aus Forschung, Industrie und Verkehrsunternehmen, 23. und 24. März 2011, Hannover Über

Mehr

Affiliate Marketing mit System: Erfolgreiche Vertriebsnetzwerke aufbauen, optimieren und pflegen.

Affiliate Marketing mit System: Erfolgreiche Vertriebsnetzwerke aufbauen, optimieren und pflegen. 1-Tages-Seminar: Affiliate Marketing mit System: Erfolgreiche Vertriebsnetzwerke aufbauen, optimieren und pflegen. Affiliate Marketing als effizienter Vertriebskanal: strukturiert planen, professionell

Mehr

Energieeffizienz durch Energiedatenerfassung Lastgang- und Einzelverbraucheranalyse

Energieeffizienz durch Energiedatenerfassung Lastgang- und Einzelverbraucheranalyse Energieeffizienz durch Energiedatenerfassung Lastgang- und Einzelverbraucheranalyse Stephan Theis, econ solutions GmbH econ solutions GmbH 1 econ solutions. Hintergrund, Aufstellung und Einsatz. Hintergrund

Mehr

MEDIADATEN 2016 www.routmail.de Version 1.8

MEDIADATEN 2016 www.routmail.de Version 1.8 MEDIADATEN 2016 www.routmail.de Version 1.8 Kurzprofil / Referenzen MIT ROUTMAIL CHANNELTRADE ERREICHEN SIE TAGESAKTUELL ÜBER 32.000 ENTSCHEIDER AUS DEM ITK-CHANNEL Versand an ca. 32.000 Empfänger (Reseller,

Mehr

Human Element in M&A Transactions. Ergebnisse der aktuellen Studie von Mercuri Urval in Kooperation mit der University of London

Human Element in M&A Transactions. Ergebnisse der aktuellen Studie von Mercuri Urval in Kooperation mit der University of London Human Element in M&A Transactions Ergebnisse der aktuellen Studie von Mercuri Urval in Kooperation mit der University of London Dr. Alexander Bolz 12. November 2012 Die Erfolgsquote von M&A Projekten bleibt

Mehr

Seminarreihe zu Klimaschutz und klimaneutralem Drucken. Programm Herbst 2013

Seminarreihe zu Klimaschutz und klimaneutralem Drucken. Programm Herbst 2013 Seminarreihe zu Klimaschutz und klimaneutralem Drucken Programm Herbst 2013 Grundlagen, Anwendung und Kommunikation Ihres Engagements im Klimaschutz Die ClimatePartner Academy ist für viele Unternehmen

Mehr

Beratungs-Ansatz parm ag

Beratungs-Ansatz parm ag Beratungs-Ansatz parm ag «Wahre Genialität geht vom Komplexen über das Primitive zum Einfachen.» Antoine de Saint-Exupéry Agenda Drag slides from this library directly into your presentation and edit text

Mehr

Grünes Geld: Möglichkeiten und Grenzen umwel7reundlicher Geldanlagen

Grünes Geld: Möglichkeiten und Grenzen umwel7reundlicher Geldanlagen Klimawandel Wandelklima Grünes Geld: Möglichkeiten und Grenzen umwel7reundlicher Geldanlagen Volker Weber Vorstandsvorsitzender Forum Nachhal8ge Geldanlagen e. V. Frankfurt, 18. Januar 2013 3 Zitat zur

Mehr

Inhaltsverzeichnis. a. Standorte...3 1. Effektives Mahnwesen...4. b. Impressum... 12. i. Von der Mahnung bis zum Vollstreckungsbescheid...

Inhaltsverzeichnis. a. Standorte...3 1. Effektives Mahnwesen...4. b. Impressum... 12. i. Von der Mahnung bis zum Vollstreckungsbescheid... 2 Inhaltsverzeichnis a. Standorte...3 1. Effektives Mahnwesen...4 i. Von der Mahnung bis zum Vollstreckungsbescheid... 4 ii. Von der Mahnung bis zum Vollstreckungsbescheid... 6 iii. Von der Mahnung bis

Mehr

Gewicht in kg. Gewicht in kg. Gewicht in kg. feuerverzinkt ca. 0.800 13.70. Preise exkl. MWST / Preisgültigkeit bis 31.12.2014

Gewicht in kg. Gewicht in kg. Gewicht in kg. feuerverzinkt ca. 0.800 13.70. Preise exkl. MWST / Preisgültigkeit bis 31.12.2014 Brückenbefestigungen Brückenbefestigung Mercedes für die Sprinterklasse AKTION Bezeichnung 611.518.0545 Konsole vorn feuerverzinkt ca. 0.650 10.30 Brückenbefestigung Mercedes für die Sprinterklasse Bezeichnung

Mehr

PROTEMA - TOP Consultant 2014/2015 Die besten Unternehmensberater für den Mittelstand

PROTEMA - TOP Consultant 2014/2015 Die besten Unternehmensberater für den Mittelstand PROTEMA - TOP Consultant 2014/2015 TOP Consultant Mentor: Hans Eichel September 2014 TOP CONSULTANT 2014/2015 2 PROTEMA Benchmarking-Report September 2014 TOP CONSULTANT 2014/2015 3 Die Bewertungen für

Mehr

Klimaneutralität als Erfolgsfaktor für Einkauf und Vertrieb. Programm Winter/Frühjahr 2014

Klimaneutralität als Erfolgsfaktor für Einkauf und Vertrieb. Programm Winter/Frühjahr 2014 Klimaneutralität als Erfolgsfaktor für Einkauf und Vertrieb Programm Winter/Frühjahr 2014 Grundlagen, Anwendung und Kommunikation Ihres Engagements im Klimaschutz Die ClimatePartner Academy ist für viele

Mehr

Unternehmen Projektinhalte Projektdauer

Unternehmen Projektinhalte Projektdauer Einfach. Anders. Erfolgreich. Auszug Referenzliste Vorstand Produktion International agierender Deutscher Großverlag für Publikumszeitschriften in Nord-Deutschland Diverse Projekte Organisation, Feasibility

Mehr

Unternehmenspräsentation. August 2012

Unternehmenspräsentation. August 2012 Unternehmenspräsentation August 2012 Zahlen und Fakten Das Produktportfolio der Rising STAR ist auf Alternative Investments fokussiert und auf Private Equity Investments in Emerging Markets spezialisiert

Mehr

Future.Talk 3 / 2013. Run-off 2013: Status quo und zukünftige Bedeutung von Runoff im deutschsprachigen Versicherungsmarkt

Future.Talk 3 / 2013. Run-off 2013: Status quo und zukünftige Bedeutung von Runoff im deutschsprachigen Versicherungsmarkt Future.Talk 3 / 2013 Run-off 2013: Status quo und zukünftige Bedeutung von Runoff im deutschsprachigen Versicherungsmarkt Dienstag, 28. Mai 2013, Park Hyatt, Zürich Mittwoch, 29. Mai 2013, InterContinental,

Mehr

PRODUKT BROSCHÜRE. Endkundeninformation. Advantage Database Server

PRODUKT BROSCHÜRE. Endkundeninformation. Advantage Database Server PRODUKT BROSCHÜRE Endkundeninformation Advantage Database Server DATEN SIND ALLES. Einer der Schlüsselfaktoren im globalen Markt wie auch in jedem Unternehmen ist die Information. Die Datenbanken, die

Mehr

Schweiz - 10 Wintertipps für Ihre Website

Schweiz - 10 Wintertipps für Ihre Website Schweiz - 10 Wintertipps für Ihre Website Guten Tag, ich bin Christian Lemke und ich möchte mich bedanken, dass Sie Interesse an den 10 Winter Tipps für die Schweiz haben. Auf den folgenden Seiten möchte

Mehr

ID Management, Security Management, Enterprise Risk Management

ID Management, Security Management, Enterprise Risk Management ID Management, Security Management, Enterprise Risk Management ISSS Luzerner Tagung 2008 Frank Heinzmann, Zurich Financial Services Information Security Society Switzerland Luzerner Tagung 2008 1 Agenda

Mehr

Testen Sie die Lohngleichheit in Ihrem Unternehmen. www.logib.ch FACHBEREICH ARBEIT

Testen Sie die Lohngleichheit in Ihrem Unternehmen. www.logib.ch FACHBEREICH ARBEIT Testen Sie die Lohngleichheit in Ihrem Unternehmen www.logib.ch FACHBEREICH ARBEIT PLATTFORM LOHNGLEICHHEIT LOGIB SELBSTTEST TOOL Logib, der einfache und kostenlose Selbsttest im Unternehmen. Auf www.plattform-lohngleichheit.ch

Mehr

Vontobel Fund - Portfolio Safety (EURO) Asset Allocation 28.02.2006

Vontobel Fund - Portfolio Safety (EURO) Asset Allocation 28.02.2006 Vontobel Fund - Portfolio Safety (O) 103 102 101 99 98 97 96 Fondsbeginn (01.02.2005) 2, 1 Jahr 2,94% Jahresbeginn -0,40% 1 Monat -0,0 Sharpe Ratio (RF: 2,) -0,16 Volatilität (1 Jahr) 1,92% Volumen 8.863.164

Mehr

DIE LEIDENSCHAFT ZUM EINFACHEN

DIE LEIDENSCHAFT ZUM EINFACHEN DIE LEIDENSCHAFT ZUM EINFACHEN Wir finden, dass der Büroalltag trotz Technik immer komplizierter wird. Das stört uns und das wollen wir ändern. Deshalb haben wir uns in den Kopf gesetzt Softwarelösungen

Mehr

Markus Matthaei, hubermedia MEHR REICHWEITE: DIE CONTENT- STRATEGIE HINTER ET4

Markus Matthaei, hubermedia MEHR REICHWEITE: DIE CONTENT- STRATEGIE HINTER ET4 Markus Matthaei, hubermedia MEHR REICHWEITE: DIE CONTENT- STRATEGIE HINTER ET4 Andere Regionen haben das Sie haben das! Kann Multi-Channel Kann print Kann online Kann mobil Kann suchen Kann Freitextsuche

Mehr

Die Rolle von SOA in BPM

Die Rolle von SOA in BPM Die Rolle von SOA in BPM 5. Process Solutions Day Frankfurt a.m. 17. Mai 2010 Ivo Koehler, inubit AG Agenda Einleitung inubit AG Vorstellung BPM Von Aufbauorganisation zur Prozessorientierung SOA und BPM

Mehr

Telefonbau Schneider GmbH & Co. KG

Telefonbau Schneider GmbH & Co. KG Telefonbau Schneider GmbH & Co. KG 19.06.2014 1 Telefonbau Schneider Communications Geschäftsführer: Heinrich Schneider, Ralf Schneider, Marc Schneider Gründung 1968 Hauptsitz in Düsseldorf, Niederlassung

Mehr

CIRCON Circle Consulting AG. - Unternehmensvorstellung -

CIRCON Circle Consulting AG. - Unternehmensvorstellung - CIRCON Circle Consulting AG - Unternehmensvorstellung - Inhaltsverzeichnis 1 Unternehmen CIRCON... 3 1.1 Erfolgsfaktoren Microsoft Dynamics AX / CIRCON Branchenerweiterungen... 4 1.2 Erfolgsfaktoren Microsoft...

Mehr

IMPRESSUM / DISCLAIMER:

IMPRESSUM / DISCLAIMER: IMPRESSUM / DISCLAIMER: InsideGuide erscheint 40 mal pro Jahr in einem ungefähren Rhythmus von zwei Wochen. Das Druckwerk, sowie die Webseiten sind als Manuskript zu betrachten, welche ausschliesslich

Mehr

Der Weg zum sicheren Webauftritt

Der Weg zum sicheren Webauftritt Der Weg zum sicheren Webauftritt Referent: Bruno Herzog Management Consultant Information Security CSC Switzerland AG Symposium on Privacy and Security CSC 200 03.05.200 Archivschlüssel.ppt Der Weg zum

Mehr

Werksrevidierte Mikron-Transfermaschinen: So gut wie neu!

Werksrevidierte Mikron-Transfermaschinen: So gut wie neu! Mikron Respeed Systems Werksrevidierte Mikron-Transfermaschinen: So gut wie neu! 2 Mikron Respeed Systems Es muss nicht immer eine Neue sein! Sind Sie auf der Suche nach einer Fertigungslösung mit bewährten

Mehr

Bericht des Vorstandes Dr. Torsten Teichert. Hamburg, 29. Juni 2006

Bericht des Vorstandes Dr. Torsten Teichert. Hamburg, 29. Juni 2006 1 Bericht des Vorstandes Dr. Torsten Teichert Hamburg, 29. Juni 2006 Das Geschäftsjahr 2005: Fortsetzung des Erfolgskurses 80 70 60 50 40 Umsatz und EBIT in EUR Mio. 52,1 41,8 71,0 20 18 16 14 12 10 Konzernjahresüberschuss

Mehr

INFOGEM AG Informatiker Gemeinschaft für Unternehmensberatung

INFOGEM AG Informatiker Gemeinschaft für Unternehmensberatung INFOGEM AG Informatiker Gemeinschaft für Unternehmensberatung Abnahmetests in nearshore Projekten same same but different? 8. ASQT Anwenderkonferenz Softwarequalität und Test 9. September 2010, Klagenfurt

Mehr

Kanton Waadt: Kennzahlen 2014

Kanton Waadt: Kennzahlen 2014 Kanton Waadt: Kennzahlen 2014 + 75 % (CH: + 104 %) Gesundheitsausgaben 2,85 Milliarden Franken und 85-Jährigen: 12 911 Franken (inkl. 18-Jährigen: 1 398 Franken 3 846 Franken + 38 % (CH : + 29 %) + 16

Mehr

Software Construction

Software Construction Software Construction Einführung Martin Kropp / Christoph Denzler University of Applied Sciences Northwestern Switzerland Institute for Mobile and Distributed Systems Inhalt Lernziele des Kurses Software

Mehr

Unentbehrlich . 109 . 79 . 155 . 39 TESA-CAL IP67 CCMA. Micromaster Easy. Etalon Basic. Gültig bis 31.12.2010 Preise ohne MwSt. Version 08 DE Euro

Unentbehrlich . 109 . 79 . 155 . 39 TESA-CAL IP67 CCMA. Micromaster Easy. Etalon Basic. Gültig bis 31.12.2010 Preise ohne MwSt. Version 08 DE Euro 1 Gültig bis 31122010 Preise ohne MwSt Version 08 DE Euro Unentbehrlich 00510008 106 79 00530300 144 109 TESA-CAL IP67 150 0,01 Nr 00530300 CCMA Metallgehäuse 150 0,02 2 pro Zeigerumdrehung Nr 00510008

Mehr

SWISSVAULT StorageCenter Console Version 5 Kurzanleitung für SWISSVAULT Combo Partner

SWISSVAULT StorageCenter Console Version 5 Kurzanleitung für SWISSVAULT Combo Partner SWISSVAULT StorageCenter Console Version 5 Kurzanleitung für SWISSVAULT Combo Partner April 2008 Version 1.0 Inhaltsverzeichnis 1 VERWENDUNGSZWECK... 3 2 INSTALLATION... 3 3 STORAGECENTER CONSOLE EINRICHTEN...

Mehr

Wir werfen unser Netz für Sie aus. REPEXO Ihr Personalberatungsspezialist für die gezielte Direktansprache von Kandidaten am internationalen Markt.

Wir werfen unser Netz für Sie aus. REPEXO Ihr Personalberatungsspezialist für die gezielte Direktansprache von Kandidaten am internationalen Markt. Wir werfen unser Netz für Sie aus. REPEXO Ihr Personalberatungsspezialist für die gezielte Direktansprache von Kandidaten am internationalen Markt. DIE REPEXO BERATUNGSGESELLSCHAFT: IHR SPEZIALIST FÜR

Mehr

Schärfe in der Kommunikation

Schärfe in der Kommunikation Schärfe in der Kommunikation Investor Relations / Creditor Relations Kapitalmarktberatung Geschäftsberichte Listing Partner / Kapitalmarktpartner Hauptversammlungen Finanz-PR Roadshows Platzierungen ÜBER

Mehr

Klinische Aspekte und Diagnose der AD bei der Katze

Klinische Aspekte und Diagnose der AD bei der Katze Zurich Open Repository and Archive University of Zurich Main Library Strickhofstrasse 39 CH-8057 Zurich www.zora.uzh.ch Year: 2013 Klinische Aspekte und Diagnose der AD bei der Katze Favrot, C Abstract:

Mehr

Pressemitteilung Compart

Pressemitteilung Compart Pressemitteilung Compart Compart und Ricoh weiten Kooperation auf Skandinavien aus 28. Mai 2014 [Böblingen/Solna, 28. Mai 2014] Compart und Ricoh weiten Kooperation auf Skandinavien aus Compart und Ricoh

Mehr

Warum Wissensmanagement?

Warum Wissensmanagement? egovernment Public Management Learning Organizations Wirtschaftsinformatik Warum Wissensmanagement? Grundlagen und Zielsetzungen von Wissensmanagement Dr. Heide Brücher Leiterin CC egovernment heide.bruecher@iwv.ch

Mehr

FIDAL in der Presse FÜR WISSBEGIERIGE

FIDAL in der Presse FÜR WISSBEGIERIGE FIDAL in der Presse FÜR WISSBEGIERIGE PRESSESPIEGEL 2015 (AUSZUG) PRESSESPIEGEL FIDAL IN DER PRESSE FIDAL EXPERTISE GEFRAGT Die FIDAL Expertenmeinung war in der nationalen und internationalen Finanz- und

Mehr

IFRS Update 2010/2011

IFRS Update 2010/2011 Freitag, 3. Dezember 2010 IFRS Update 2010/2011 Internationale Rechnungslegung Stampa Group Sehr geehrte Damen und Herren Der Jahresabschluss 2010 steht vor der Tür. Komplexe Transaktionen und Geschäftsvorfälle

Mehr

Freiburg (Brsg) Hbf - Müllheim - Basel SBB (Auszug) und Müllheim - Neuenburg (Baden) - Mulhouse

Freiburg (Brsg) Hbf - Müllheim - Basel SBB (Auszug) und Müllheim - Neuenburg (Baden) - Mulhouse Freiburg (Brsg) Hbf - Müllheim - Basel SBB (Auszug) und Müllheim - Neuenburg (Baden) - Mulhouse RE RE RE RE RB RB RB RE RB RE RE RE ZUG RE IRE RB RE ZUG RE RB RB VERKEHRSHINWEIS 6 52 Freiburg (Breisgau)

Mehr

Die europäische Dimension des European EnergyAward

Die europäische Dimension des European EnergyAward Virgen: European Energy Award Gold Gemeinde Die europäische Dimension des European EnergyAward Charlotte Spörndli, Bad Schussenried, 4. Oktober 2016 Start 1991 in der Schweiz Erste eeazertifizierung

Mehr

MasterTig LT 250 WIG-SCHWEISSEN MIT JEDER BELIEBIGEN DC- SCHWEISSSTROMQUELLE. "Nie war das Schweißen besser als mit MasterTig LT 250!

MasterTig LT 250 WIG-SCHWEISSEN MIT JEDER BELIEBIGEN DC- SCHWEISSSTROMQUELLE. Nie war das Schweißen besser als mit MasterTig LT 250! MasterTig LT 250 WIG-SCHWEISSEN MIT JEDER BELIEBIGEN DC- SCHWEISSSTROMQUELLE "Nie war das Schweißen besser als mit MasterTig LT 250!" Mikko Heinonen Kemppi K5 Schweißausrüstung 02.07.2016 1(6) WIG-SCHWEISSGERÄT

Mehr

Jederzeit Fernzugriff mit sicherem VPN. Mobile Netzwerke und Industrial Firewalls

Jederzeit Fernzugriff mit sicherem VPN. Mobile Netzwerke und Industrial Firewalls Jederzeit Fernzugriff mit sicherem VPN Mobile Netzwerke und Industrial Firewalls Präsentation wofür? DAS ZIEL Wir wollen erreichen, das Sie erfahren, welche Herausforderungen beim 24x7 Fernzugriff zu meistern

Mehr