Die multifunktionale Chipkarte an der Hochschule Aalen. Eine Anleitung zum Umgang mit der Chipkarte

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die multifunktionale Chipkarte an der Hochschule Aalen. Eine Anleitung zum Umgang mit der Chipkarte"

Transkript

1 Die multifunktionale Chipkarte an der Hochschule Aalen Eine Anleitung zum Umgang mit der Chipkarte

2 Inhalt 1. Einleitung 2. Kartentechnik und Kartenpflege 3. Chipkarte aufwerten / Geldbetrag laden 4. Kopieren mit der Chipkarte 5. Validierungsstationen 6. Datenschutz 7. Kosten 8. Ausgabe 9. Beendigung des Studiums 10. Funktionsstörungen - Was tun? - 2 -

3 1. Einleitung Seit dem Sommersemester 2001 hat die Hochschule Aalen Technik und Wirtschaft eine multifunktionale Chipkarte eingeführt. Diese dient den Studierenden als Studierendenausweis und den Professoren und Mitarbeitern als Mitarbeiterausweis. Diese multifunktionale Chipkarte hat das Ziel, die Dienstleistungen der Hochschule zu verbessern und die Verwaltungsvorgänge zu vereinfachen und weitgehend zu automatisieren. Die Chipkarte soll allen Studierenden, Professoren und Mitarbeitern ein hilfreicher und zuverlässiger Partner für folgende Funktionen sein: 1. Mitgliedsausweis - Studierendenausweis mit Lichtbild - Hochschulausweis nach 63 Abs. 4 FHG 2. Kopierkarte für dienstliche Kopien auf Kostenstelle (Mitarbeiter) und Freikopien (Studierende) 3. Geldwertkarte für private Kopien (Studierende und Mitarbeiter) 4. Ausweis für Bibliotheksnutzung (Studierende und Mitarbeiter) 5. Ausweis für Zeiterfassung der Mitarbeiter 6. Benutzung der bargeldlosen Automaten des Studentenwerks 7. Bezahlung in der Cafeteria und Mensa 8. Zutrittskontrolle - 3 -

4 2. Kartentechnik und Kartenpflege Bei der Chipkarte handelt es sich um eine sog. Mifare-Karte im Scheckkartenformat, wobei der Chip in die Karte eingeschweißt ist. Informationsübertragung erfolgt über eine eingebaute Antenne (13,56 MHz). Diese berührungslose Karte hat gegenüber den Prozessorkarten folgende Vorteile: - Kein Einschub in Lesegerät erforderlich, - Schnelligkeit - Transaktion <100 Millisekunden, - Chip integriert (kann nicht verschmutzen), - unempfindlich gegenüber magnetischen Feldern. Die Karte ist vor der erstmaligen Anwendung mit einer Geheimnummer zu versehen (PIN), um einen Missbrauch - insbesondere bei Verlust oder Diebstahl - zu verhindern. Die Geldwertkartenfunktion der Chipkarte ersetzt das Bargeld. Jeder, der sich im Besitz einer Karte befindet, kann, sofern die Geldwertkarte geladen ist, an den Kopierern kopieren, in der Mensa und Cafeteria bezahlen oder am Kaffeeautomat Getränke herauslassen. Behandeln Sie die Chipkarte daher wie Bargeld. Bei Verlust (Diebstahl usw.) wird der geladene Restbetrag nicht erstattet. Bei Verlust oder Defekt der Karte wenden Sie sich bitte umgehend an folgende Stellen: Studierende: Dezernat Zulassung und zentraler Studierendenservice, Zimmer 271 b Tel.: 07361/ oder oder Professoren und Mitarbeiter: Dezernat Personal, Zimmer 248 Tel / Die Chipkarte soll Sie während der Dauer Ihrer Mitgliedschaft an unserer Hochschule begleiten. Gehen Sie daher mit der Chipkarte sorgsam um

5 Die Chipkarte befindet sich in Ihrem Eigentum. Bei Verlust oder Defekt der Karte wird eine Ersatzkarte nur gegen einen Unkostenbeitrag von 5,00 EUR ausgegeben. Die Chipkarte sollten Sie jederzeit sicher aufbewahren. Wenn Sie folgende Hinweise beachten, wird Ihnen die Karte lange erhalten bleiben: - Nicht knicken, biegen (auch nicht geringfügig) oder starkem Druck aussetzen, da sonst die innenliegende Antenne bricht. Geldbeträge u. a. Informationen können dann nicht mehr abgerufen werden. Die Karte muss kostenpflichtig ersetzt werden, - nicht starker Hitze oder Kälte aussetzen (z. B. im Auto), - nicht verschmutzen oder verschmutzt benutzen, - am besten in der separaten Schutzhülle aufbewahren, die Ihnen mit der Karte ausgehändigt wird, - keine Aufkleber auf der Chipkarte anbringen. 3. Chipkarte aufwerten / Geldbetrag laden Um die Zahlungsfunktion der Chipkarte nutzen zu können, müssen Sie zuerst einen Geldbetrag auf die elektronische Börse buchen. Dies geschieht mit einem Bargeldaufwerter oder bargeldlos mit EC-Karte. Bargeldaufwerter finden Sie an folgenden Standorten: 1. Hauptgebäude Aalen im EG vor der Cafeteria, 2. Neubau Burren, Gebäude 2, im Kopierraum, 3. in der Mensa. EC-Aufwerter finden Sie an folgenden Standorten: 1. Hauptgebäude vor Copythek D-tec.tif, Raum Nr. 279, 2. in der Bibliothek (Burren), 3. Kopierraum in Gebäude 2 (Burren)

6 So laden Sie einen Geldbetrag auf Ihre Chipkarte: - Einführen der Chipkarte in den Bargeldaufwerter - Zahlen mit Bargeld (Deutsche Banknoten im Wert von 5,00 / 10,00 / 20,00 / 50,00 ) In Höhe der eingegebenen Banknoten wird die elektronische Geldwertkarte geladen (maximal 100 Gesamtguthaben) Also: 1. Chipkarte einführen, 2. Banknoten einführen, 3. Karte zurückfordern. Der Bargeldaufwerter kann weder Geld wechseln noch bereits auf die elektronische Geldwertkarte geladenes Geld wieder auszahlen! Das Laden der Geldwertkarte kann auch bargeldlos mit der EC-Karte über die angegebenen Stationen erfolgen! Einfach die entsprechende Schaltfläche drücken und der Menüführung folgen. 4. Kopieren mit der Chipkarte Für alle Mitglieder der Hochschule (Professoren, Mitarbeiter, Lehrbeauftragte und Studierende) stehen folgende Kopiergeräte zur Verfügung, die mit der Chipkarte bedient werden können: - Hauptgebäude OG - Copythek D-tec.tif, Raum Nr. 279 und den danebenliegenden Kopierräumen - Neubau Burren Gebäude 1 - im Kopierraum, Raum Nr Gebäude 2 - im Kopierraum, Raum Nr Gebäude 3 - in der Bibliothek im Erdgeschoss - Außenstelle Gartenstraße 135 EG - im Raum

7 Die Kopierterminals sehen wie folgt aus: Studierende können über die Geldwertkartenfunktion Kopien anfertigen. Bitte beachten Sie, dass das Kopieren nur möglich ist, wenn auf Ihrer Chipkarte noch ein entsprechender Geldbetrag oder ein von der Hochschule zur Verfügung gestelltes Kopierkontingent vorhanden ist. Sollte dies nicht der Fall sein, bitte die Karte vorher am Aufladeterminal mit dem entsprechenden Geldbetrag aufladen

8 Benutzung der Chipkarte als Wertkarte (bei Studierenden): Bedienung Display 1. Betriebsbereitschaft CHIPKARTE EINGEBEN 2. Chipkarte einführen Restguthaben wird angezeigt (eine PIN ist nicht einzugeben) 3. Kopierbereit mit Angabe des jeweiligen Restwertes 4. Kopiervorgang beenden Ende Taste drücken WERT = 25,00 WERT = 24,90 WERT = 24,90 KARTE ENTNEHMEN - 8 -

9 Privatkopien für Professoren und Mitarbeiter Für Professoren und Mitarbeiter, die Privatkopien anfertigen, gilt das gleiche Verfahren wie für Studierende, d. h. die Chipkarte ist mit einem Geldbetrag am Aufladeterminal zu versehen. Da die Karte sowohl für Dienstkopien als auch für Privatkopien programmiert ist, muss bei der Anfertigung der Privatkopien folgendes zu beachten: Bedienung Display 1. Vor dem Einführen der Chipkarte Taste "Enter" drücken 2. Nach dem Einführen der Chipkarte wird das Guthaben angezeigt 3. Kopierbereit mit Angabe des jeweiligen Restwertes 4. Kopiervorgang beenden Ende Taste drücken CHIPKARTE PRIVATKOPIEN WERT = 24,90 PRIVATKOPIEN WERT = 24,90 PRIVATKOPIEN KARTE ENTNEHMEN Dienstkopien Bei der Anfertigung von Dienstkopien müssen Sie vor der erstmaligen Bedienung eine PIN-Nummer eingeben. Diese dient dazu, dass bei Verlust der Karte nicht unberechtigt kopiert werden kann. Bitte merken Sie sich diese PIN gut, da diese bei Vergessen von der Hochschule nicht ausgelesen werden kann. Wichtig! Bei der Eingabe der PIN keine Zahlenreihen wie z. B oder 1111 oder 9999 verwenden. Diese werden vom System nicht akzeptiert. Bei der erstmaligen Benutzung beachten Sie bitte die nachstehende Menüführung am Kopierterminal: - 9 -

10 Erstmalige Benutzung der neuen Chipkarte: Bedienung Display 1. Betriebsbereitschaft CHIPKARTE EINGEBEN 2. Erstmaliges Benutzen der Karte Chipkarte einführen und eine 4-stellige PIN eingeben 3. PIN bestätigen Bitte die PIN bestätigen NEUE PIN **** PIN WIEDERHOLEN **** Verbuchung der Dienstkopien Die angefertigten Dienstkopien werden auf die Kostenstelle des Studiengangs verbucht (bei Forschungsprojekten auf die dort zugehörige Kostenstelle), die auf der Karte einprogrammiert ist. Die Bedienung des Kopier-Terminals erfolgt wie nachstehend beschrieben. Bitte beachten Sie, dass Sie bei der erstmaligen Benutzung Ihre PIN eingeben müssen, um die Chipkarte betriebsbereit zu machen

11 Normale Benutzung der Chipkarte: Bedienung Display 1. Betriebsbereitschaft CHIPKARTE EINGEBEN 2. PIN eingeben Bitte geben Sie Ihre 4-stellige PIN ein 3. Kopierbereit mit folgenden Infos: - Anzahl der gefertigten Kopien - Kostenstelle der Verbuchung 4. Kopiervorgang beenden Ende Taste drücken PIN EINGEBEN ANZAHL: 0 KONTO: PRIVATKOPIEN KARTE ENTNEHMEN 5. Validierungsstationen Die Verlängerung der Gültigkeit Ihrer Chipkarte kann nach Ihrer Online- Rückmeldung an gesonderten Validierungsstationen durchgeführt werden. Die Validierungssationen befinden sich in der Beethovenstraße 1 vor Raum 271 b (Zulassungsamt) und in der Bibliothek. Hier werden neben der Erneuerung des Aufdrucks auch die von der Hochschule zur Verfügung gestellten Freikopien aufgeladen. Dabei werden bis maximal 500 Kopien auf die Karte geladen. Ist ein höheres Kopierguthaben vorhanden, so wird die Anzahl der restlichen Kopien auf dem Server gespeichert. Diese können Sie später durch erneutes Aufladen an der Station auf Ihre Chipkarte übertragen. Die Obergrenze von 500 Kopien schützt Sie bei Defekt oder Verlust Ihrer Chipkarte davor, dass alle Kopien verloren gehen. Auf eine neue Karte können Sie das auf dem Server hinterlegte Restkontingent aufladen

12 Ebenso erhalten Sie nun den Aufdruck des Semestertickets Ostalb Mobil. Sie können mit der Chipkarte ab dem Sommersemester 2012 (ab Semesterbeginn 1.März) zu bestimmten Zeiten öffentliche Verkehrsmittel kostenlos bzw. kostengünstig benutzen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Homepage unter Studium Semester Ticket. 6. Datenschutz 6.1 Allgemeines Auf dem Chip selbst ist als einziges personenbezogenes Datenfeld lediglich die Matrikelnummer (bei Studierenden) und die Kostenstelle (bei Professoren und Mitarbeitern) abgespeichert. In Verbindung mit einer Geheimnummer (PIN), die Sie selbst vergeben und jederzeit ändern können, wird sichergestellt, dass alle administrativen Anwendungen nur von Ihnen durchgeführt werden können. Bei Zahlungsvorgängen mit der Chipkarte werden außer der Seriennummer des Chips und einer Benutzerkreiszuordnung keine weiteren Daten gelesen und weiterverarbeitet. Somit kann beispielsweise das Studentenwerk im Nachhinein nicht feststellen, wie sich die Essgewohnheiten bestimmter Studierenden verhalten. Es wird keinen gläsernen Studierenden geben. Der Einsatz und die Verwendung der Chipkarte bleiben anonym. In Zusammenarbeit mit dem Datenschutzbeauftragten des Landes Baden-Württemberg wurden nachstehende datenschutzrechtlichen Festlegungen erarbeitet, die wir Ihnen hiermit bekannt geben: Die Hochschule Aalen gibt als Studierendenausweis an die Studierenden eine Chipkarte aus. Auf der Vorderseite der Chipkarte sind der Name der Hochschule, Name, Vorname, Matrikelnummer, Matrikelnummer als Lesestreifen für die Bibliothek und ein Passbild des Studierenden aufgedruckt. Auf dem Thermochromstreifen ist die jeweilige Gültigkeitsdauer des Studierendenausweises aufgedruckt. Auf der Chipkarte gespeichert sind: - Matrikelnummer, - Gültigkeitsdauer, - Geldwertkartenguthaben, - systemtechnische Daten wie Kartentyp und Seriennummer

13 Die für die einzelnen Vorgänge benötigten Daten speichert die Hochschule Aalen auf einem Server. In dem Chipkartensystem sind folgende Daten gespeichert, auf die das Zentrale Zulassungs- und Prüfungsamt sowie die Fakultätssekretariate der Hochschule Zugriff haben: - Name, - Vorname, - Matrikelnummer, - Bibliotheksnummer, - Gültigkeit der Chipkarte, - Kartenfolgenummer, - Systemnummer, - Kartentyp, - Seriennummer, - Versionsnummer, - Hochschulnummer und - Zugangsberechtigungsnummer. Die Chipkarte erfüllt folgende Funktionen: - Studierendenausweis, - Bibliotheksausweis, - Bezahlung an Kopiergeräten, - Bezahlung in der Mensa und Cafeteria, - Bezahlung an Kaffeeautomaten - Geldkartenfunktion, - Aktualisierung des Semesteraufdrucks und - Zutrittskontrolle Der Verlust ist unverzüglich dem Dezernat Zulassung und zentraler Studierendenservice anzuzeigen. Die Ansprüche nach dem Landesdatenschutzgesetz sind durch schriftlichen Antrag geltend zu machen, der an das Dezernat Zulassung und zentraler Studierendenservice der Hochschule Aalen zu richten ist

14 6.2 Auszug aus dem Landesdatenschutzgesetz (LDSG): 5 Abs. 1: Der Betroffene hat nach Maßgabe dieses Gesetzes ein Recht auf 1. Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten Daten ( 21), 2. Berichtigung, Löschung und Sperrung der zu seiner Person gespeicherten Daten ( 22 bis 24), 3. Auskunft aus dem Verfahrensverzeichnis ( 11 Abs. 4), 4. Einwendung eines Schutzwürdigen, in seiner persönlichen Situation begründeten Interesses gegenüber der Verarbeitung seiner Daten ( 4 Abs. 6), 5. Schadensersatz ( 25), 6. Anrufung des Landesbeauftragten für den Datenschutz ( 27). Diese Rechte können nicht durch Rechtsgeschäft ausgeschlossen oder beschränkt werden. 5 Abs. 2: Wird für den Erhalt einer Leistung, das Erkennen einer Person oder für einen anderen Zweck ein Datenträger herausgegeben, den der Inhaber mit sich führen kann und auf dem seine personen-bezogenen Daten automatisiert verarbeitet werden, hat die verantwortliche Stelle sicherzustellen, dass er dies erkennen und seine ihm nach Abs. 1 Nr. 1 bis 6 zustehenden Rechte ohne unvertretbaren Aufwand geltend machen kann. Der Inhaber ist bei Ausgabe des Datenträgers über die ihm nach Abs. 1 zustehenden Rechte sowie über die ihm bei Verlust des Datenträgers zu treffenden Maßnahmen und über die Folgen aufzuklären. Diese datenschutzrechtlichen Bestimmungen werden jedem Studierenden bei der Ausgabe der Chipkarte ausgehändigt, deren Empfang er unterschriftlich zu bestätigen hat. Damit ist dem Datenschutz in aller Hinsicht Rechnung getragen

15 7. Kosten Die Chipkarten werden seit dem Sommersemester 2007 kostenlos ausgegeben. Bei Verlust oder Beschädigung wird gegen eine Gebühr von 5,00 EUR eine neue Chipkarte ausgestellt (Online-Beantragung). 8. Ausgabe Studierende erhalten die Chipkarte vom Dezernat Zulassung und Zentraler Studierendenservice; Professoren, Mitarbeiter und Lehrbeauftragte in der Personalabteilung. 9. Beendigung des Studiums Nach Beendigung des Studiums (Datum Exmatrikulation) ist die Studentenkarte beim Studiengangsekretariat abzugeben erst nach Rückgabe der Chipkarte und ggf. Erfüllung weiterer Auflagen, kann die Aushändigung der Exmatrikulationsbescheinigung erfolgen. Bitte achten Sie darauf, dass vor Exmatrikulation die auf der Karte vorhandenen Geldbeträge verbraucht werden. Eine Auszahlung des Restbetrages kann nur in der Cafeteria erfolgen

16 10. Funktionsstörungen - Was tun? Sollte Ihre Chipkarte einmal nicht so funktionieren, wie es eigentlich sein sollte, kann dies viele Gründe haben. Um den Ärger mit der Technik so gering wie möglich zu halten, hier ein paar Lösungsansätze: Problem Ich habe meine Karte verloren. Der Gültigkeitsstreifen (Thermochromstreifen mit blauem Aufdruck) lässt sich nicht mehr beschreiben. Meine Karte ist in der Validierungsstation stecken geblieben. Meine Karte funktioniert nicht mehr nach Anzeige einer Fehlermeldung Lösung Um einem Missbrauch vorzubeugen, sollte die Karte umgehend gesperrt werden. Ein Missbrauch ist wegen der PIN weitgehend ausgeschlossen. Eine Ersatzkarte kann online (Hompage der Hochschule Aalen beantragt werden (kostenpflichtig!). Bitte beachten Sie: Auf der Chipkarte gespeicherte Geldbeträge oder Kopierkontingente werden nicht auf einem Server gespeichert und können daher nicht ersetzt werden. Den Streifen reinigen (Achtung: keine scharfen Reinigungsmittel verwenden!). Eventuell muss eine neue Karte ausgestellt werden. Bitte unverzüglich die Verwaltungs- EDV informieren. Versuchen Sie den Fehler zu beheben indem Sie die Karte am letzten Gerät an dem die Karte verwendet wurde nochmals einführen. Sollte dies keine Wirkung zeigen, dann notieren Sie die Fehlermeldung auf dem für diese Zwecke ausliegenden Umschlägen und lassen Sie die Chipkarte dem Dezernat Zulassung und zentraler Studierendenservice zukommen (Abgabe des Umschlags an jeder zentralen Stelle der Hochschule Aalen)

17 Platz für Ihre Notizen:

18 Herausgeber: Hochschule Aalen Technik und Wirtschaft Beethovenstraße Aalen Tel. : 07361/ Fax : 07361/ Auflage Stand: Februar 2012 Das Chipkarten-Projekt wird unterstützt durch:

MULTIFUNKTIONALE CHIPKARTE MERKBLATT. zur PH CARD PH CARD. Anwendungsbereiche. In dieser Ausgabe: Themen in dieser Ausgabe:

MULTIFUNKTIONALE CHIPKARTE MERKBLATT. zur PH CARD PH CARD. Anwendungsbereiche. In dieser Ausgabe: Themen in dieser Ausgabe: AN DER PÄDAGOGISCHEN HOCHSCHULE FREIBURG 7. Auflage MULTIFUNKTIONALE MERKBLATT CHIPKARTE zur Stand: März 2010 In dieser Ausgabe: Zum Thema 1 Anwendungsbereiche 1 Bereits seit dem Wintersemester 2001/2002

Mehr

Die neue FHHCard. Semesterticket (Fahrausweis) Umbuchung per Bankkarte. Druckkonto aufwerten. Allgemeines. Standorte zur Validierung.

Die neue FHHCard. Semesterticket (Fahrausweis) Umbuchung per Bankkarte. Druckkonto aufwerten. Allgemeines. Standorte zur Validierung. Die neue FHHCard Allgemeines Standorte zur Validierung Erstsemester Folgesemester Praxissemester Urlaubssemester Ende des Studiums Aufladen der FHHCard Bibliotheksausweis Kartensperrung Daten der FHHCard

Mehr

UNI-Card. Kontaktloser Prozessorchip - eingeschlossen sind eine Geldbörse und eine sog. Subventionsbörse (zum Passbild der/des

UNI-Card. Kontaktloser Prozessorchip - eingeschlossen sind eine Geldbörse und eine sog. Subventionsbörse (zum Passbild der/des Aussehen und Inhalte Die UNI-Card der Universität enthält folgende Elemente. Auf der Vorderseite: UNI-Card Informationen über Funktionen und Einsatz der Chip-Karte an der Universität Hildesheim Kopfleiste

Mehr

Wenn Sie Ihren Beschäftigtenausweis erhalten haben, haben Sie folgende Optionen:

Wenn Sie Ihren Beschäftigtenausweis erhalten haben, haben Sie folgende Optionen: CAMPUS CARD AUGSBURG Informationen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Universität Augsburg Stand 10.04.2013 I) CAMPUS CARD als Beschäftigtenausweis Funktionen: Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Mehr

CampusCard: Neue multifunktionale Chipkarte der DHBW Mannheim

CampusCard: Neue multifunktionale Chipkarte der DHBW Mannheim : Neue multifunktionale Chipkarte der DHBW Mannheim 1 Motivation & Migration Studierenden- Ausweis Mitarbeiter- Ausweis Mensakarte Schrankenkarte Kopierkarte Uni-Bib 2 : Funktionen Sichtausweis (Studierende,

Mehr

DIE fhcard 2.0 fhcard 2.0 der Studierendenausweis

DIE fhcard 2.0 fhcard 2.0 der Studierendenausweis DIE fhcard 2.0 Die FHCard 2.0 FHCard 2.0 der neue, multifunktionale Studierendenausweis der FH Dortmund ist da! Neu ist z. B. das kontaktlose, bargeldlose Bezahlen in Mensa und Cafeterien, Nutzung der

Mehr

DIE PERSONALKARTE DER UNIVERSITÄT WÜRZBURG: JMU-CARD

DIE PERSONALKARTE DER UNIVERSITÄT WÜRZBURG: JMU-CARD Hintergrund DIE PERSONALKARTE DER UNIVERSITÄT WÜRZBURG: JMU-CARD 2011 wurden die damaligen MUCK-Karten gegen den heute verwendeten Studierendenausweis getauscht, nicht zuletzt deshalb, weil der enthaltene

Mehr

MULTIFUNKTIONALE VIELE FUNKTIONEN. EIN SYSTEM. EINE KARTE.

MULTIFUNKTIONALE VIELE FUNKTIONEN. EIN SYSTEM. EINE KARTE. VIELE FUNKTIONEN. EIN SYSTEM. EINE KARTE. MULTIFUNKTIONALE CHIPKARTEnsystemE Der Studierenden- und Mitarbeiterausweis für Zutrittskontrolle, Zeiterfassung, Druckmanagement, Bezahlen in der Mensa und mehr

Mehr

MULTIFUNKTIONALE VIELE FUNKTIONEN. EIN SYSTEM. EINE KARTE.

MULTIFUNKTIONALE VIELE FUNKTIONEN. EIN SYSTEM. EINE KARTE. VIELE FUNKTIONEN. EIN SYSTEM. EINE KARTE. MULTIFUNKTIONALE CHIPKARTEnsystemE Der Mitarbeiterausweis für Zutrittskontrolle, Zeiterfassung, Druckmanagement, Bezahlen in der Kantine und vieles mehr MULTIFUNKTIONALE

Mehr

Online-Banking mit der TAN-Box: sicher und bequem. TAN-Box Anleitung

Online-Banking mit der TAN-Box: sicher und bequem. TAN-Box Anleitung Online-Banking mit der TAN-Box: sicher und bequem. TAN-Box Anleitung Stand: April 2013 Inhaltsverzeichnis 1.0 Was ist die TAN-Box? 3 2.0 Der Unterschied zwischen SecureTAN und SecureTAN plus1 4 3.0 Vorbereitung

Mehr

Druck- und Kopiersystem

Druck- und Kopiersystem Druck- und Kopiersystem // DHBW Mosbach / Rechenzentrum 1 Allgemeines... 2 1.1 Warum brauche ich jetzt zwei Konten?... 2 1.2 Wie funktioniert das System?... 2 1.2.1 Vor der ersten Verwendung... 2 2 Benutzung

Mehr

Rechte und Pflichten der Schule und von BelWü bei der Auftragsdatenverarbeitung (Stand: 22.03.2013)

Rechte und Pflichten der Schule und von BelWü bei der Auftragsdatenverarbeitung (Stand: 22.03.2013) 1. Pflichten von BelWü (Auftragnehmer) 1.1. Der Auftragnehmer darf Daten nur im Rahmen dieses Vertrages und nach den Weisungen der Schule verarbeiten. Der Auftragnehmer wird in seinem Verantwortungsbereich

Mehr

www.rz.uni-frankfurt.de

www.rz.uni-frankfurt.de www.rz.uni-frankfurt.de Partner im Studium: Das HRZ Das Hochschulrechenzentrum (HRZ) betreut die IT-Services der Goethe-Universität. Wie kommt man an der Uni kabellos ins Internet und welches Virenschutz-Programm

Mehr

Degussa Bank Kreditkarte für BASF Mitarbeiter

Degussa Bank Kreditkarte für BASF Mitarbeiter Die Degussa Bank bietet allen deutschen Mitarbeitern der BASF Gruppe eine Kreditkarte zur privaten Nutzung zu Vorzugskonditionen an. Während BASF Mitarbeiter mit der Degussa Bank-Kreditkarte alle Arten

Mehr

Grundlagen des Datenschutzes und der IT-Sicherheit. Lösungen zum 12. Übungsblatt Technischer Datenschutz an Hochschulen

Grundlagen des Datenschutzes und der IT-Sicherheit. Lösungen zum 12. Übungsblatt Technischer Datenschutz an Hochschulen und der IT-Sicherheit Lösungen zum 12. Übungsblatt Technischer Datenschutz an Hochschulen 12.1 Datenschutzrechtliche Chipkarteneinführung (1) Nach 12 Abs. 4 LHG können Hochschulen durch Satzung für ihre

Mehr

Bezahlautomaten für bibliotheken. Bibliotheksgebühren am Automaten bezahlen für jedes System mit Barcode oder Chipkarte

Bezahlautomaten für bibliotheken. Bibliotheksgebühren am Automaten bezahlen für jedes System mit Barcode oder Chipkarte VIELE FUNKTIONEN. EIN SYSTEM. EINE KARTE. Bezahlautomaten für bibliotheken Bibliotheksgebühren am Automaten bezahlen für jedes System mit Barcode oder Chipkarte BezahlAUTOMATEN für Bibliotheken smart.book

Mehr

Sie können in Raum 1.13 Ihren bisherigen Studierendenausweis gegen die CampusCard eintauschen.

Sie können in Raum 1.13 Ihren bisherigen Studierendenausweis gegen die CampusCard eintauschen. Neue Studierendenausweise Sehr geehrte Studierende, nach Mosbach wird jetzt auch in Bad Mergentheim die CampusCard eingeführt. Diese ersetzt ihren bisherigen Studierendenausweis. Mit dieser Umstellung

Mehr

Essensbestellungen sind bis Mittwoch der Vorwoche möglich.

Essensbestellungen sind bis Mittwoch der Vorwoche möglich. I n f o r m a t i o n e n z u r M e n s a für die Schüler der Gemeinschaftsschule West Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Erziehungsberechtigte, haben Sie es schon mitbekommen? Ab Montag, 14. September

Mehr

Umstellung Scool-Abo auf (((eticket-chipkarte

Umstellung Scool-Abo auf (((eticket-chipkarte Stuttgart, Mai 2015 Mit Beginn des Schuljahres 2015/2016 werden sämtliche Schülerinnen und Schüler im bezuschussten Scool-Abo (Kostenanteil in den Landkreisen i.d.r. 40,55 ; Stadt Stuttgart 37,55 ) auf

Mehr

Drucken und Kopieren auf den Multifunktionssystemen

Drucken und Kopieren auf den Multifunktionssystemen Drucken und Kopieren auf den Multifunktionssystemen Inhalt 1 Allgemeines... 2 2 Voraussetzungen... 2 2.1 Ich habe noch keinen RHRK- Studenten- Account... 2 2.2 Ich weiß nicht ob ich einen RHRK- Studenten-

Mehr

FAQ zum Thema Sm@rt-TANplus

FAQ zum Thema Sm@rt-TANplus FAQ zum Thema Sm@rt-TANplus 1.Voraussetzungen: Welche Voraussetzungen gibt es für die Nutzung? Der Kunde muss einen gültigen VR-NetKey, im gleichen Personenstamm eine gültige VR- BankCard und einen TAN-Generator

Mehr

Karte online aufladen

Karte online aufladen Einleitung Sie können Ihre Karte für das bargeldlose Zahlungssystem in den Mitarbeiterrestaurants auch online aufwerten. Ohne Bargeld oder EC-Karte. Ganz bequem mit dem PC. Im Grunde genommen funktioniert

Mehr

Antrag auf Ausstellung eines Diploma Supplement im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen

Antrag auf Ausstellung eines Diploma Supplement im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Hochschule Technik und Wirtschaft STUDIENGANG WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN Antrag auf Ausstellung eines Diploma Supplement im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Name: Vorname: Matrikel-Nr.: SPO-Version:

Mehr

Maestro Traveller. Mehr Freiheiten. Jederzeit. Weltweit. PayLife. Bringt Leben in Ihre Karte.

Maestro Traveller. Mehr Freiheiten. Jederzeit. Weltweit. PayLife. Bringt Leben in Ihre Karte. Mehr Freiheiten. Jederzeit. Weltweit. PayLife. Bringt Leben in Ihre Karte. Der Maestro Traveller ist eine Prepaid Karte, die Sie wiederbeladen können. Damit bezahlen Sie überall dort, wo Maestro akzeptiert

Mehr

Bezahlautomaten für bibliotheken. Bibliotheksgebühren am Automaten bezahlen für jedes System mit Barcode oder Chipkarte

Bezahlautomaten für bibliotheken. Bibliotheksgebühren am Automaten bezahlen für jedes System mit Barcode oder Chipkarte VIELE FUNKTIONEN. EIN SYSTEM. EINE KARTE. Bezahlautomaten für bibliotheken Bibliotheksgebühren am Automaten bezahlen für jedes System mit Barcode oder Chipkarte BezahlAUTOMATEN für Bibliotheken smart.book

Mehr

Maestro Traveller. Mehr Freiheiten. Jederzeit. Weltweit. PayLife. Bringt Leben in Ihre Karte.

Maestro Traveller. Mehr Freiheiten. Jederzeit. Weltweit. PayLife. Bringt Leben in Ihre Karte. Maestro Traveller Mehr Freiheiten. Jederzeit. Weltweit. PayLife. Bringt Leben in Ihre Karte. Der Maestro Traveller ist eine Prepaid Karte, die Sie wiederbeladen können. Damit bezahlen Sie überall dort,

Mehr

... - nachstehend Auftraggeber genannt - ... - nachstehend Auftragnehmer genannt

... - nachstehend Auftraggeber genannt - ... - nachstehend Auftragnehmer genannt Vereinbarung zur Auftragsdatenverarbeitung gemäß 11 Bundesdatenschutzgesetz zwischen... - nachstehend Auftraggeber genannt - EDV Sachverständigen- und Datenschutzbüro Michael J. Schüssler Wirtschaftsinformatiker,

Mehr

Datenschutz-Vereinbarung

Datenschutz-Vereinbarung Datenschutz-Vereinbarung zwischen intersales AG Internet Commerce Weinsbergstr. 190 50825 Köln, Deutschland im Folgenden intersales genannt und [ergänzen] im Folgenden Kunde genannt - 1 - 1. Präambel Die

Mehr

MULTIFUNKTIONALE CHIPKARTE

MULTIFUNKTIONALE CHIPKARTE VIELE FUNKTIONEN. EIN SYSTEM. EINE KARTE. MULTIFUNKTIONALE CHIPKARTE Der Mitarbeiterausweis für Zutrittskontrolle, Zeiterfassung, Druckmanagement, Bezahlen in der Kantine und vieles mehr MULTIFUNKTIONALE

Mehr

CHIPKARTEN AUFLADEN UND AUSGEBEN

CHIPKARTEN AUFLADEN UND AUSGEBEN VIELE FUNKTIONEN. EIN SYSTEM. EINE KARTE. CHIPKARTEN AUFLADEN UND AUSGEBEN Chipkarten am Automaten mit Guthaben aufladen, Gästekarten ausgeben und zurücknehmen, Gebühren bezahlen und vieles mehr Aufladeautomaten

Mehr

Kurzanleitung Internetbanking

Kurzanleitung Internetbanking Kurzanleitung Internetbanking Sicherheitshinweise Verwenden Sie immer die vom Hersteller freigegebene, aktuellste Version, da nur bei diesen sichergestellt werden kann, dass diese die neuesten Sicherheitsupdates

Mehr

Anleitung mcashier. Zahlungen akzeptieren. Zahlungen stornieren

Anleitung mcashier. Zahlungen akzeptieren. Zahlungen stornieren Anleitung mcashier Zahlungen akzeptieren 1. Tippen Sie in der App den Kaufbetrag ein. Falls gewünscht, erfassen Sie unterhalb des Betrags einen Kaufhinweis (z.b. Produktname). Der Kaufhinweis wird auf

Mehr

Falls Sie Ihre Karte noch nicht im Rahmen der Erstsemestereinführung erhalten haben, können Sie sie in Raum 2170 abholen.

Falls Sie Ihre Karte noch nicht im Rahmen der Erstsemestereinführung erhalten haben, können Sie sie in Raum 2170 abholen. Ihr Studierendenausweis Sehr geehrte Studierende, an der DHBW Mosbach und ihrer Außenstelle wird als Studierendenausweis die CampusCard eingesetzt. Die Benutzung ist an allen Standorten der DHBW Mosbach

Mehr

1 Konto für HBCI/FinTS mit Chipkarte einrichten

1 Konto für HBCI/FinTS mit Chipkarte einrichten 1 Konto für HBCI/FinTS mit Chipkarte einrichten Um das Verfahren HBCI/FinTS mit Chipkarte einzusetzen, benötigen Sie einen Chipkartenleser und eine Chipkarte. Die Chipkarte erhalten Sie von Ihrem Kreditinstitut.

Mehr

* Um das Verfahren FTAM/EU nutzen zu können, ist eine Lizenzierung des Moduls FTAM erforderlich

* Um das Verfahren FTAM/EU nutzen zu können, ist eine Lizenzierung des Moduls FTAM erforderlich Erste Schritte 1 1 Erste Schritte Vielen Dank, dass Sie sich für win-data entschieden haben. Diese Einführung soll Ihnen bei der Einrichtung eines Kontos behilflich sein. Das Programm verfügt zusätzlich

Mehr

Einrichtung HBCI mit personalisierter Chipkarte in der VR-NetWorld Software (VR-NetWorld-Card SECCOS 6)

Einrichtung HBCI mit personalisierter Chipkarte in der VR-NetWorld Software (VR-NetWorld-Card SECCOS 6) Einrichtung HBCI mit personalisierter Chipkarte in der VR-NetWorld Software (VR-NetWorld-Card SECCOS 6) 1. Klicken Sie im linken Menübaum mit der rechten Maustaste auf den Punkt Bankverbindungen und dann

Mehr

Verlässliche Grundschule. mit Mittagessen. und. Hausaufgabenbetreuung

Verlässliche Grundschule. mit Mittagessen. und. Hausaufgabenbetreuung Verlässliche Grundschule mit Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung Neue Angebote der verlässlichen Grundschule ab September 2014 Die Gemeinde Klettgau erweitert das Betreuungsangebot der verlässlichen

Mehr

Antrag auf Immatrikulation

Antrag auf Immatrikulation Zentrum für Weiterbildung Asbacher Str. 17c 98574 Schmalkalden Telefon: 03683/688-1762 Telefax: 03683/688-1927 Antrag auf Immatrikulation für das weiterbildende Studium SPORTMANAGEMENT (MASTER OF BUSINESS

Mehr

ALF-BanCo - Chipkarte einrichten in 3 Schritten

ALF-BanCo - Chipkarte einrichten in 3 Schritten ALF-BanCo - Chipkarte einrichten in 3 Schritten 1. Schritt: Installation ALF-BanCo und Chipkartenleser Installieren Sie zunächst die aktuellste Version von ALF-BanCo Stecken Sie das Chipkartenlesegerät

Mehr

DIE NEUE BREMER KARTE MIT CHIP IN ALLEN BSAG-KUNDENCENTERN CHIPPEN SIE JETZT MIT. www.chippen.de

DIE NEUE BREMER KARTE MIT CHIP IN ALLEN BSAG-KUNDENCENTERN CHIPPEN SIE JETZT MIT. www.chippen.de DIE NEUE BREMER KARTE MIT CHIP IN ALLEN BSAG-KUNDENCENTERN CHIPPEN SIE JETZT MIT www.chippen.de DAS ISSE DIE NEUE BREMER KARTE MIT CHIP JETZT BEIM CHIPPEN SPAREN DIE BSAG PRÄSENTIERT: DIE NEUE BREMER KARTE

Mehr

Leitfaden die ersten Schritte mit der HBCI-Chipkarte

Leitfaden die ersten Schritte mit der HBCI-Chipkarte Leitfaden die ersten Schritte mit der HBCI-Chipkarte Mit den nachstehenden Ausführungen möchten wir Ihnen den Einstieg so einfach wie möglich machen. In den folgenden Schritten haben wir aufgezeigt, welche

Mehr

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Wo können Bankverbindungen angelegt werden? Sie haben an mehreren Stellen des Programms die Möglichkeit eigene und fremde Bankverbindungen

Mehr

Bankkarten Girocard. Die Girocard ist ganz schön praktisch! Till + Freunde Konto + Karte

Bankkarten Girocard. Die Girocard ist ganz schön praktisch! Till + Freunde Konto + Karte 1 Girocard Je nach Bank sind die Beträge, über die man täglich/wöchentlich verfügen kann, unterschiedlich. Jeder Bankkunde erhält zu seinem Konto eine Bankkarte, die Girocard. Mit ihr kann er Kontoauszüge

Mehr

Gesamtschule Marienheide

Gesamtschule Marienheide Realschule Lohmar Schulverpflegung basis - Schulverpflegung bargeldlos mit der GeldKarte bezahlen. Zukünftig (ab dem 07.01.2010): Bestellung + Bezahlung des Essens im Voraus mit der GeldKarte an einem

Mehr

IJ-10/IJ-25 Täglicher Betrieb

IJ-10/IJ-25 Täglicher Betrieb IJ-10/IJ-25 Täglicher Betrieb 1 Inhalt 1. PORTO LADEN... 3 2. VORDATIEREN... 5 3. FRANKIEREN MIT PRODUKTCODES... 6 4. WERBEKLISCHEES EINRICHTEN... 8 5. ABDRUCKTYPEN... 9 6. ABDRUCKQUALITÄT... 11 7. KARTUSCHE

Mehr

Antrag auf Immatrikulation

Antrag auf Immatrikulation Antrag auf Immatrikulation für das weiterbildende Studium SPORTMANAGEMENT (MASTER OF BUSINESS ADMINISTRATION) für den Studienstart zum Wintersemester 20 / Sommersemester 20 1. Angaben zur Person Herr Frau

Mehr

BW-Bank TAN-Generator

BW-Bank TAN-Generator Informationen zum BW-Bank TAN-Generator Der BW-Bank TAN-Generator ist das Sicherheitsmedium der BW- Bank zur elektronischen Erzeugung von Transaktionsnummern (TAN) im Onlinebanking. Er ist ein kleines,

Mehr

Die Verfahrensverzeichnisse an der Pädagogischen Hochschule K

Die Verfahrensverzeichnisse an der Pädagogischen Hochschule K Die an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe Pädagogische Hochschule Karlsruhe 14. Juli 2010 Die an der Pädagogischen Hochschule K Gliederung 1 Gesetzeslage 2 Die an der Pädagogischen Hochschule K Das

Mehr

Prepaid-Konto in StarMoney einrichten und Guthaben aufladen

Prepaid-Konto in StarMoney einrichten und Guthaben aufladen Prepaid-Konto in StarMoney einrichten und Guthaben aufladen Richten Sie zunächst eine Prepaid-Konto in StarMoney ein: 1. In StarMoney wählen Sie über den Menüpunkt Kontenliste die Schaltfläche Konto Neu

Mehr

IS-240 Täglicher Betrieb

IS-240 Täglicher Betrieb IS-240 Täglicher Betrieb 1 Inhalt 1. DIAGNOSE... 3 2. ALLGEMEINE EINSTELLUNGEN VORGABE GERING... 6 3. ALLGEMEINE EINSTELLUNGEN VORGABE LADEN... 10 4. ALLGEMEINE EINSTELLUNGEN GUTHABEN ABFRAGEN... 12 5.

Mehr

Anlage Nr. 1 zur Dienstvereinbarung Einführung und Betrieb von Informationssystemen mit Chipkartennutzung

Anlage Nr. 1 zur Dienstvereinbarung Einführung und Betrieb von Informationssystemen mit Chipkartennutzung Anlage Nr. 1 zur Dienstvereinbarung Einführung und Betrieb von Informationssystemen mit Chipkartennutzung 1. Bezeichnung der Anwendung: Dienstausweis 2. Kurzbeschreibung der Anwendung (einschl. der Aufgabe

Mehr

Ev.-Luth. Landeskirche Mecklenburgs Datenschutzbeauftragter

Ev.-Luth. Landeskirche Mecklenburgs Datenschutzbeauftragter Ev.-Luth. Landeskirche Mecklenburgs Datenschutzbeauftragter Goethestraße 27 18209 Bad Doberan Telefon: 038203/77690 Telefax: 038203/776928 Datenschutzbeauftragter Schütte, Goethestraße 27, 18209 Bad Doberan

Mehr

SecOVID Reader Plus. Anleitung. Mit Sicherheit eine Idee voraus. www.kobil.com

SecOVID Reader Plus. Anleitung. Mit Sicherheit eine Idee voraus. www.kobil.com Anleitung SecOVID Reader Plus Mit Sicherheit eine Idee voraus www.kobil.com 1. Wie muss ich die Chipkarte einlegen? Durch seine Kartenschublade ermöglicht der SecOVID Reader Plus sowohl die Benutzung von

Mehr

IC-Print-System. Drucken - kopieren scannen. Printserver

IC-Print-System. Drucken - kopieren scannen. Printserver IC-Print-System Drucken - kopieren scannen Printserver PC oder Thin-Client Multifunktionssystem Prinzip Der Druckjob wird an einem beliebigen, am IC-Print-System angeschlossenen Client, erstellt. Der Druckjob

Mehr

Einführung. Bedienstetenkarte April 2006

Einführung. Bedienstetenkarte April 2006 Einführung Bedienstetenkarte April 2006 Gliederung Universitätskarte Vorstellung der Kartenarten vom Kartenantrag zur Ausgabe Anwendungen Erläuterungen zum Kartenantrag Ausblick Universitätskarte tskarte

Mehr

Drucken und Kopieren auf den Multifunktionssystemen

Drucken und Kopieren auf den Multifunktionssystemen Drucken und Kopieren auf den Multifunktionssystemen Inhalt 1 Allgemeines... 2 2 Voraussetzungen... 2 2.1 Ich habe einen RHRK- Mitarbeiter- Account, aber keinen RHRK- Windows- Account... 2 2.2 Ich habe

Mehr

Fragen und Antworten zum chiptan-verfahren

Fragen und Antworten zum chiptan-verfahren Fragen und Antworten zum chiptan-verfahren Was ist das chiptan-verfahren? Beim chiptan-verfahren wird die für Ihre Online-Banking-Transaktion benötigte TAN mittels eines kleinen Kartenlesegerätes, eines

Mehr

Antrag auf Immatrikulation

Antrag auf Immatrikulation Antrag auf Immatrikulation für das weiterbildende Studium Betriebswirt/-in (FH) für Online-Marketing an der Hochschule Schmalkalden zum Sommersemester 20 Wintersemester 20 / 1. Angaben zur Person Herr

Mehr

Kick-Off-Meeting Konzeption eines multifunktionalen Hochschulausweises

Kick-Off-Meeting Konzeption eines multifunktionalen Hochschulausweises Kick-Off-Meeting Konzeption eines multifunktionalen Hochschulausweises Hochschule Fulda Fulda, 17.07.2012 Thorsten Ebert IT Beratung Zieldefinition Welche Ziele sollen durch das Kick-Off-Meeting erreicht

Mehr

Einrichtung der Bankverbindung in der VR-NetWorld Software HBCI-Chip-Karte

Einrichtung der Bankverbindung in der VR-NetWorld Software HBCI-Chip-Karte Bitte beachten Sie vor dem Einrichten der Bankverbindung folgende Punkte: Vorarbeit - Diese Anleitung basiert auf der aktuellen Version 5.x (20.08.2013) Build26 der VR-NetWorld-Software. Die aktuellste

Mehr

Einführung der multifunktionalen FH D Card

Einführung der multifunktionalen FH D Card Einführung der multifunktinalen FH D Card Inhaltsverzeichnis 1. Ausgangslage 2. Chipkartentechnlgie 3. Verarbeitete Daten & Datenschutz 4. Prjektumsetzung 5. Anwendung 6. Ausbau-Möglichkeiten der FH D

Mehr

Gemeinsam, sind wir die Bank 4875 GOOD THRU

Gemeinsam, sind wir die Bank 4875 GOOD THRU Leitfaden Moneycard Gemeinsam, sind wir die Bank 4875 GOOD THRU Erstmalige Benutzung Ihrer Moneycard VOR DER ERSTMALIGEN BENUTZUNG IHRER MONEYCARD AN GELD- UND ZAHLAUTOMATEN MUSS DIESE ERST AKTIVIERT WERDEN.

Mehr

Für das Kopieren/Drucken/Scannen an den Multifunktionsgeräten der Firma Canon gelten folgende Neuerungen:

Für das Kopieren/Drucken/Scannen an den Multifunktionsgeräten der Firma Canon gelten folgende Neuerungen: Bedienungsanleitung für Studierende der Universität Für das Kopieren/Drucken/Scannen an den Multifunktionsgeräten der Firma Canon gelten folgende Neuerungen: Wie schalte ich das Multifunktionsgerät für

Mehr

Mobil telefonieren mit sdt.net

Mobil telefonieren mit sdt.net Mobil telefonieren mit sdt.net sdt.net AG Ulmer Straße 130 73431 Aalen Telefon 01801 888 111* Telefax 01801 888 555* info@sdt.net * aus dem dt. Festnetz 3,9 Cent/Minute. Mobilfunkpreise können abweichen.

Mehr

Mensa im Gymnasium Alt-Lünen M e n s a M a x Informationen und Anleitung für Eltern und Schüler

Mensa im Gymnasium Alt-Lünen M e n s a M a x Informationen und Anleitung für Eltern und Schüler Liebe Eltern, Liebe Schüler/Innen, die Planungen für die Einführung des elektronischen Buchungssystems MensaMax sind in vollem Gange. Es handelt sich um ein übersichtliches und einfach zu bedienendes Internet-Programm,

Mehr

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Wo werden Bankverbindungen angelegt? Sie haben an mehreren Stellen des Programms die Möglichkeit eigene und fremde Bankverbindungen

Mehr

Um den Personalausweis zu initialisieren und die Zertifikate beantragen zu können, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein: Sie

Um den Personalausweis zu initialisieren und die Zertifikate beantragen zu können, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein: Sie DEPARTEMENT FINANZEN UND RESSOURCEN Abteilung Personal und Organisation 2. Juli 2014 ANLEITUNG Personalausweis initialisieren und Zertifikate beantragen 1. Voraussetzungen Um den Personalausweis zu initialisieren

Mehr

Anleitung zum Online Banking

Anleitung zum Online Banking Anleitung zum Online Banking Diese Anleitung beschreibt das Vorgehen zur Installation und Konfiguration von Online Banking unter Jack. Um das Online Banking in Jack nutzen zu können, müssen Sie das entsprechende

Mehr

Fachhochschule Fulda. Bedienungsanleitung für QISPOS (Notenverbuchung und Leistungsverbuchung für Prüfer)

Fachhochschule Fulda. Bedienungsanleitung für QISPOS (Notenverbuchung und Leistungsverbuchung für Prüfer) Fachhochschule Fulda Bedienungsanleitung für QISPOS (Notenverbuchung und Leistungsverbuchung für Prüfer) Inhaltsverzeichnis 1. Vorgehensweise bei der ersten Anmeldung... 1 2. Startseite... 1 3. Login...

Mehr

Gemeinschaftsschule Horgenzell

Gemeinschaftsschule Horgenzell Gemeinschaftsschule Horgenzell GMS Horgenzell, Kornstraße 46, 88263 Horgenzell Telefon: 07504 / 97020-0 Telefax: 07504 / 97020-20 info@ghwrs-horgenzell.de FAQ zu MensaMax www.gmshorgenzell.de 17. September

Mehr

HBCI-Diskette bzw. USB-Stick unter VR-NetWorld einrichten

HBCI-Diskette bzw. USB-Stick unter VR-NetWorld einrichten HBCI-Diskette bzw. USB-Stick unter VR-NetWorld einrichten 1. Neue HBCI-Kennung anlegen Um nun eine Bankverbindung einrichten zu können, melden Sie sich bitte mit Ihrem Supervisor- Passwort an, das Sie

Mehr

Schulverpflegung basis -

Schulverpflegung basis - Realschule Lohmar Schulverpflegung basis - Schulverpflegung bargeldlos mit der GeldKarte bezahlen. Zukünftig (ab dem 20.11.2009): Bestellung + Bezahlung des Essens im Voraus mit der GeldKarte an einem

Mehr

Degussa Bank Corporate Card. FAQ-Liste

Degussa Bank Corporate Card. FAQ-Liste Degussa Bank Corporate Card FAQ-Liste Wie und wo beantrage / erhalte ich die Degussa Bank Corporate Card? Sie können die Corporate Card bequem über den Bank-Shop der Degussa Bank im Chemiepark Trostberg

Mehr

FAQs zum neuen Quick mit Kontaktlos-Funktion

FAQs zum neuen Quick mit Kontaktlos-Funktion Was ist kontaktlos? Kontaktlos basiert auf den Standards RFID (Radio Frequency Identication) und NFC (Near Field Communication) und ist die Möglichkeit, mit entsprechend ausgestatteten Bezahlkarten an

Mehr

Dieses Dokument beschreibt, wie mit FreeFileSync eine einfache Daten-Synchronisation auf gemanagten Geräten eingerichtet wird.

Dieses Dokument beschreibt, wie mit FreeFileSync eine einfache Daten-Synchronisation auf gemanagten Geräten eingerichtet wird. IT Services Support Werftestrasse 4, Postfach 2969, CH-6002 Luzern T +41 41 228 42 42, F +41 41 228 42 43 www.hslu.ch Luzern, 5. August 2015 Seite 1/8 Kurzbeschrieb: Dieses Dokument beschreibt, wie mit

Mehr

Der neue Personalausweis. Informationen zur Online-Ausweisfunktion

Der neue Personalausweis. Informationen zur Online-Ausweisfunktion Der neue Personalausweis Informationen zur Online-Ausweisfunktion Der neue Personalausweis Das ist neu 3 Die Online-Ausweisfunktion im Überblick 4 Was brauche ich zum Online-Ausweisen? 5 Hier können Sie

Mehr

Anleitung FlexNow als Prüfer / Stellvertreter nutzen

Anleitung FlexNow als Prüfer / Stellvertreter nutzen Anleitung FlexNow als Prüfer / Stellvertreter nutzen Autor: Max Schultheis Version: 1.2 Stand: 2014.04.04 Inhalt 1. Beantragung der benötigten Berechtigung... 1 2. Installation... 1 3. Login... 1 4. Noteneintragung...

Mehr

Das Rechenzentrum: Ihr Login ins Hochschulnetzwerk. Copyright 2009: Hochschule Augsburg

Das Rechenzentrum: Ihr Login ins Hochschulnetzwerk. Copyright 2009: Hochschule Augsburg Das Rechenzentrum: Ihr Login ins Hochschulnetzwerk Copyright 2009: Hochschule Augsburg Inhalt: Was und wo ist das Rechenzentrum? Welche Leistungen werden angeboten? Webseite der Hochschule RZ Account E

Mehr

Schulverpflegung basis - Schulverpflegung bargeldlos mit der GeldKarte bezahlen.

Schulverpflegung basis - Schulverpflegung bargeldlos mit der GeldKarte bezahlen. - Schulverpflegung bargeldlos mit der GeldKarte bezahlen. Zukünftig (ab dem 5.3.29): Bestellung + Bezahlung des Essens im Voraus mit der GeldKarte an einem speziellen Terminal. Ihr benötigt bis spätestens

Mehr

CHIPDRIVE Zeiterfassungs-Gerät Anleitung

CHIPDRIVE Zeiterfassungs-Gerät Anleitung CHIPDRIVE Zeiterfassungs-Gerät Anleitung Inhalt Allgemeine Beschreibung...2 Transport Card formatieren...2 Einstellen von Datum und Uhrzeit mit Hilfe der Tastatur...2 Einstellen von Datum und Uhrzeit per

Mehr

Über den Umgang mit PINs

Über den Umgang mit PINs Allgemein und innerhalb von D2D und Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der Angewandten Forschung Version 1.0 Stand: 23. Januar 2012 Wozu PINs? PINs dienen (hier) zur Aktivierung von elektronischen Schlüsseln,

Mehr

Forschungsdatenbank www.phhd-forschung.de

Forschungsdatenbank www.phhd-forschung.de Kurzanleitung zur Forschungsdatenbank der Pädagogischen Hochschule Heidelberg www.phhd-forschung.de Stand: November 2010 Hintergrund Was ist eine Online-Forschungsdatenbank? Inhalt der Online-Forschungsdatenbank

Mehr

PROZESSEINHEIT KREDITKARTEN MORENO FRANK

PROZESSEINHEIT KREDITKARTEN MORENO FRANK PROZESSEINHEIT KREDITKARTEN MORENO FRANK 1 Inhaltsverzeichnis PROZESSEINHEIT TITTELBLATT...1 INHALTSVERZEICHNIS...2 FLUSSDIAGRAMM DER PROZESSEINHEIT...3 BERICHT DER PROZESSEINHEIT...5 ANGEBOT FÜR KUNDEN...7

Mehr

FAQ GeldKarte Kunde. Anlage 3. Hintergrund des Rückzugs aus dem GeldKarte-System:

FAQ GeldKarte Kunde. Anlage 3. Hintergrund des Rückzugs aus dem GeldKarte-System: Anlage 3 FAQ GeldKarte Kunde Hintergrund des Rückzugs aus dem GeldKarte-System: 1. Was ist die GeldKarte? Die GeldKarte auch elektronische Geldbörse genannt - ist eine Anwendung auf dem Chip der VR-BankCard.

Mehr

Was sagt der Datenschutz zu RFID?

Was sagt der Datenschutz zu RFID? Der Landesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen Was sagt der Datenschutz zu? Vortrag auf der Tagung Potenziale Strategien Praxisbeispiele der Universität Hannover am 9. Juni 2005 Burckhard Nedden

Mehr

Häufige Fragen (FAQ)/ PortemonnaieSchutz

Häufige Fragen (FAQ)/ PortemonnaieSchutz Häufige Fragen (FAQ)/ PortemonnaieSchutz Grundlegendes Welche Vorteile bietet der PortemonnaieSchutz und wie erhalte ich diesen? Der PortemonnaieSchutz bietet Ihnen die Möglichkeit, den Verlust Ihrer Zahl-,

Mehr

Die bargeldlose Zahlung in der Mensa

Die bargeldlose Zahlung in der Mensa 1. Warum bargeldlos zahlen? Die bargeldlose Zahlung in der Mensa Die Vorteile des bargelosen Zahlungsverkehrs sind: Sicherheit Bei Verlust des Ausweises kann dieser gesperrt und so das Guthaben vor unbefugtem

Mehr

Gesamtverzeichnis für gemeinsame Verfahren nach 15 HDSG

Gesamtverzeichnis für gemeinsame Verfahren nach 15 HDSG Gesamtverzeichnis für gemeinsame Verfahren nach 15 HDSG lfd. Nr. neues Verfahren Änderung Das Verzeichnis ist zur Einsichtnahme bestimmt ( 15 Abs. 2 Satz 2 HDSG) Das Verzeichnis ist nur teilweise zur Einsichtnahme

Mehr

Sicherheitslösung SMS-Code

Sicherheitslösung SMS-Code Sicherheitslösung SMS-Code Mit dieser Anleitung helfen wir Ihnen, den Einstieg ins e-banking mit dem neuen Verfahren SMS-Code mittels Telefon zu erleichtern. Inhalt Login mit SMS-Code... 1 1. Sie sind

Mehr

QIS-Student Online-Prüfungsanmeldung am FB 09

QIS-Student Online-Prüfungsanmeldung am FB 09 QIS-Student Online-Prüfungsanmeldung am FB 09 Informationsveranstaltung für Studierende zur QIS-Student im Fachbereich 09 Freitag, 09.10.2015, 10:00 Uhr Heute: 1.) Überblick: Was ist QIS-Student und warum

Mehr

BUSINESS PAYBOX INFO FÜR MITARBEITER. März 2015

BUSINESS PAYBOX INFO FÜR MITARBEITER. März 2015 BUSINESS PAYBOX INFO FÜR MITARBEITER März 2015 INHALT BUSINESS PAYBOX VORWAHLEN SO NUTZEN SIE DIE SERVICES HANDY Parken HANDY Fahrschein TAXI SHOP SERVICELINES business paybox Serviceline 05 05 2 05 05

Mehr

fachdokumentation EMV-Einführung

fachdokumentation EMV-Einführung fachdokumentation EMV-Einführung was ist emv? EMV steht für die Kreditkartenunternehmen Europay, Mastercard, Visa und ist eine gemeinsame Spezifikation für den Zahlungsverkehr mit Chip. Bisher wurden in

Mehr

Umstellungsleitfaden Einrichtung VR-Kennung / Alias

Umstellungsleitfaden Einrichtung VR-Kennung / Alias Umstellungsleitfaden Einrichtung VR-Kennung / Alias Die Volksbank Niedergrafschaft eg führt in nächster Zeit eine Änderung bei der Anmeldung im OnlineBanking mittels PIN/TAN-Verfahren durch. Bisher haben

Mehr

FacilityPro-Benutzerportal Benutzerhandbuch

FacilityPro-Benutzerportal Benutzerhandbuch FacilityPro-Benutzerportal Benutzerhandbuch Dateiname: MAN5 FacilityPro user portal DEED 0103 Version: 4.3-20152704 Letzte Aktualisierung: 20.05.2015 Magna Carta Chipcard Solutions BV Lichtfabriekplein

Mehr

Händlerbedingungen für das System GeldKarte

Händlerbedingungen für das System GeldKarte Händlerbedingungen für das System GeldKarte 1. Das Unternehmen nimmt am System GeldKarte der Deutschen Kreditwirtschaft nach Maßgabe dieser Bedingungen teil. Akzeptanzzeichen dieses Systems sind das GeldKarte-

Mehr

6. Änderung. der Gebührenordnung der Technischen Fachhochschule Wildau vom 03.06.2005 veröffentlicht in Amtliche Mitteilungen Nr.

6. Änderung. der Gebührenordnung der Technischen Fachhochschule Wildau vom 03.06.2005 veröffentlicht in Amtliche Mitteilungen Nr. Amtliche Mitteilungen Nr. 2/2006 13.04.2006 6. Änderung der Gebührenordnung der Technischen Fachhochschule Wildau vom 03.06.2005 veröffentlicht in Amtliche Mitteilungen Nr. 7/2005 1. Die Änderungen betreffen

Mehr

Kopieren, drucken, scannen

Kopieren, drucken, scannen Kopieren, drucken, scannen In der Landesbibliothek stehen Ihnen drei Multifunktionsgeräte zum Kopieren, Drucken und Scannen zur Verfügung. Zwei davon wie auch die Ladestation für Guthaben befinden sich

Mehr

Mitarbeiterinformation

Mitarbeiterinformation Datenschutz & Gesetzliche Regelungen Praktische Hinweise Kontakt zu Ihrem Datenschutzbeauftragten Elmar Brunsch www.dbc.de Seite 1 von 5 Einleitung In den Medien haben Sie sicher schon häufig von Verstößen

Mehr

Einrichtung eines Zugangs mit einer HBCI-Chipkarte bei der Commerzbank

Einrichtung eines Zugangs mit einer HBCI-Chipkarte bei der Commerzbank Einrichtung eines Zugangs mit einer HBCI-Chipkarte bei der Commerzbank Schritt 1: Rufen Sie in Bank X den Menüpunkt Ablage/Neue Kontenmappe auf. Es erscheint dieser Dialog: Es erscheint folgender Dialog,

Mehr

Baden-Württembergische Bank: VDI-PayIng Card und VDI-StudyIng Card

Baden-Württembergische Bank: VDI-PayIng Card und VDI-StudyIng Card Mitglieder- und Regionalservice F r a g e n u n d A n t w o r t e n Baden-Württembergische Bank: VDI-PayIng Card und VDI-StudyIng Card Preis: F: Ist die VDI-PayIng Card bzw. die -StudyIng Card nur für

Mehr