Erfahrungsbericht Erasmusaustausch University of Helsinki, Finnland

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Erfahrungsbericht Erasmusaustausch University of Helsinki, Finnland"

Transkript

1 Erfahrungsbericht Erasmusaustausch University of Helsinki, Finnland August Mai 2004 André Schumacher Die Zeit vom August 2003 bis Ende Mai 2004 verbrachte ich als Erasmusstudent in Finnland und, um das Ende gleich vorweg zu nehmen, ich kann diese Erfahrung nur jedem weiterempfehlen. Mit diesem Erfahrungsbericht möchte ich eine Entscheidungshilfe für die Leute geben, die vielleicht noch unentschlossen, aber generell nicht abgeneigt sind, für ein oder zwei Semester nach Helsinki zu gehen. Ich werde es wahrscheinlich kaum schaffen, einen guten Überblick über die Zeit zu geben, versuche aber trotzdem die wichtigsten Punkte anzusprechen. Dazu erst einmal einige generelle Sachen über Helsinki/Finnland und später die klassischen Punkte wie An- und Abreise, Studieren und Studentenleben so, wie ich es erlebt habe. Danach werde ich noch einmal auf besonders wichtige Punkte eingehen, und am Ende gebe ich eine kleine Liste mit Links, die vielleicht interessant sein könnten. 1 Land und Klima Meine Vorstellung von Finnland vor meiner Erasmuszeit lässt sich in dem folgenden Satz zusammenfassen: Finnland ist kalt, da leben Elche und der Weihnachtsmann. Obwohl die Aussage durchaus ihre Berechtigung hat, sollte man wissen, dass man sich dort nicht das ganze Jahr über wie am Nordpol fühlt. Es gibt sogar einen finnischen Sommer, der zuweilen recht warm ist (30 Grad sind auf jeden Fall möglich), nur ist er nicht so lang wie der deutsche Sommer. Auf jeden Fall aber sollte man sich (falls man denn plant den Kampf gegen den Winter anzutreten) warme und windfeste Kleidung besorgen. Generell heisst es ja, dass es kein schlechtes Wetter gibt, sondern nur falsche Kleidung. Mehr dazu unten. 2 Lebensweise Die finnische Lebensweise unterscheidet sich nicht so sehr von der hier in Deutschland, wie man vielleicht annehmen würde. Hier ein paar Sachen die man dennoch als typisch finnisch ansehen könnte. Da wäre zum einen die traditionelle Sauna zu nennen, um die man als Austauschler kaum herum kommen wird. Vielleicht ist es am Anfang für den Sauna- 1

2 Anfänger noch etwas befremdlich, was so toll daran sein soll, sich unbekleidet mit einem Haufen anderer Menschen (gleichen oder unterschiedlichen Geschlechts) in einen engen Raum sperren zu lassen und dort bei 100 Grad langsam vor sich hin zu garen. Doch spätestens in kalten Winternächten wird der Zweck dann ersichtlich. Ganz wichtig ist es, während des Saunagangs ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Auf den so genannten Saunaparties bieten sich da Bier und andere Getränke an. Saunas gibt es mittlerweile fast überall in Finnland und sie gehören einfach zur Kultur dazu, deswegen sollte man sie unbedingt ausprobieren. Für die Fortgeschrittenen empfiehlt sich dann das ice-swimming zur Abkühlung, das soll ja auch gesund sein. Die einzigartige Erfahrung, in ein Loch eines zugefrorenen Sees zu hüpfen, ist mit Sicherheit etwas besonderes und gar nicht so kalt wie man es sich vielleicht vorstellen würde. Auf jeden Fall sollte man Badelatschen mitnehmen, das Eis kann recht scharf sein. Ansonsten wären noch die Mökkis zu nennen, die finnischen Sommerhäuser. Die gibt es in allen Kategorien, von traditionell einfach bis luxuriös modern. Wer es ein paar Tage in der völligen Abgeschiedenheit der finnischen Wildnis aushält und immer schon mal seinen eigenen See ganz für sich haben wollte, für den wäre es das richtige, sich dort für ein bisschen Geld mit ein paar Freunden einzuquartieren. Mehr Informationen gibt es bei der Touristen Information auf der Esplanadi. Die meisten Nationalparks, von denen es in Finnland einige gibt, sind mit Hütten ausgerüstet, in denen man völlig unentgeltlich übernachten und die Natur geniessen kann. Allerdings sollte man sich während der Planung des Trips nochmals genauer darüber informieren. Vielleicht noch kurz etwas zu der finnischen Trinkkultur. Manch einer mag gehört haben, dass die Finnen schweigsame und zurückhaltende Menschen sind. Obwohl es schwierig ist, so etwas zu verallgemeinern, kann ich das eher bestätigen (wobei der Unterschied zu uns hier in Deutschland ebenfalls nicht so drastisch ausfällt, als im Vergleich zu Spanien oder Italien). Im Rahmen von Feierlichkeiten werden jedoch meist so viel alkoholische Getränke konsumiert, dass auch die letzte Schüchternheit verfliegt. 3 Sprache Finnisch ist schwerer als Chinesisch. Den Satz habe ich mittlerweile häufig gehört. Zwar habe ich bis jetzt noch keinen Versuch unternommen chinesisch zu lernen, aber zur finnischen Sprache ist folgendes zu sagen. Es ist illusorisch sich vorzustellen, dass man nach einem Jahr Aufenthalt und einigen Sprachkursen die Landessprache beherrscht (vielleicht ist das mit Französisch, Spanisch oder Italienisch anders, vielleicht sogar mit Chinesisch, wer weiss :) Die Sprache an sich ist jedoch erlernbar, das beweisen die in Finnland lebenden Ausländer die (für meine Ohren jedenfalls) perfekt finnisch sprechen können. Einen Sprachkurs kann ich jedem trotzdem nahelegen, da dieser enorm hilft, die finnische Kultur besser zu verstehen (nicht zu vergessen die Erfolgserlebnisse vor dem Supermarkt Regal). Außerdem fühlt sich eigentlich jeder Finne geschmeichelt wenn man einige Sätze mit ihm/ihr in der Landessprache wechseln kann. Nun die Frage, ob man sich davon abhalten sollte nach Finnland zu gehen, der 2

3 Sprache wegen. Ich denke nicht. Zum einen kommt man notfalls auch ganz gut mit Englisch zu recht, und zum anderen wäre es sonst einfach keine Herausforderung :) Ich stand damals vor der Wahl nach Schweden oder Finnland zu gehen, da aber unser Fachbereich nur einen Austausch mit (dem relativ kleinen) Skövde treibt, habe ich mich trotz der möglichen Sprachschwierigkeiten für die finnische Hauptstadt Helsinki entschieden und es nicht bereut. 4 Ablauf meines Erasmusjahres 4.1 Anreise nach Finnland Wir sind Ende Juli zu zweit zunächst nach Vaasa, einer Stadt an der Westküste Finnlands, mit dem Auto hochgefahren, um am dortigen ILPC Finnisch Sprachkurs teilzunehmen. Die Anreise mit dem Auto hatte den Vorteil, dass wir mehr Gepäck mitnehmen konnten als mit dem Flugzeug und nebenbei auch etwas von Dänemark und Schweden gesehen haben. Allerdings war sie auch wesentlich zeitintensiver und anstrengender. Eine Nacht haben wir in einer Jugendherberge übernachtet (zwischen Lübeck und Kiel) und sind dann am anschließenden Tag mit einigen Fähren über Dänemark nach Schweden gelangt. Dann ging es mit der Fähre von Stockholm nach Turku und weiter Richtung Vaasa. Auf dieser Strasse gelang es uns, das erste mal einen Elch in freier Wildbahn zu beobachten, als er nämlich vor dem Auto die Strasse überquerte. So im Nachhinein würde ich sagen, diese Autofahrt war eine nette Erfahrung, und obwohl ein Auto klare Vorteile hat, hätte ich wahrscheinlich einen billigen Flug vorgezogen. Mittlerweile bestehen ja Flugverbindungen mit Billigfliegern für unter 30 Euro. 4.2 ILPC Vor Beginn des jeweiligen Auslandssemesters werden generell einmonatige Sprachkurse in verschiedenen Städten Finnlands angeboten, die so genannten Intensive Language Preparation Courses (ILPC s). Ich kann nur jedem, der sich entscheidet nach Finnland zu gehen, ans Herz legen, sich für einen solchen zu bewerben, denn auch wenn es unmöglich ist, in vier Wochen Finnisch zu lernen, war der Kurs eine Erfahrung für sich. Wir waren 32 Leute aus 12 verschiedenen Ländern, die nach Ende dieses Monats über ganz Finnland verstreut wurden. Teilgenommen habe ich in Vaasa, der angeblich sonnigsten Stadt Finnlands. Vaasa ist eher klein ausgefallen (wie ein Großteil der finnischen Städte), dafür ist die Uni aber sehr modern und die Lage (mit Meerblick) könnte auch nicht besser sein. Im August war es sogar so warm, dass wir im Meer schwimmen konnten. In unserem Fall gab es leider nicht genug Plätze für alle Bewerber, so dass einige von diesen nicht berücksichtigt werden konnten. Ich habe gehört, dass es im Auswahlverfahren unter Umständen günstiger ist, sich für einen anderen Ort als den späteren Studienort (also in diesem Fall Helsinki) zu bewerben. Außerdem hat dies den Vorteil, dass man auch einen anderen Teil Finnlands zu sehen bekommt. 3

4 Ein anderer Vorteil des Sprachkurs ist, dass man Leute aus ganz Europa kennenlernt und somit weniger Gefahr läuft, sich mit den eigenen Landsleuten zu isolieren. Alles in allem hatten wir eine Menge Spaß zusammen, und ich habe in der ganzen Zeit vermutlich drei oder vier Sätze deutsch geredet. (was nicht heisst, dass wir uns nur auf finnisch unterhalten haben :) Die Tatsache, dass die Gruppe nachher auf das ganze Land verstreut wurde, hatte auch den direkten Vorteil, dass man einen gegenseitigen Besuch mit einer Finnland Rundreise kombinieren konnte. 4.3 Studieren in Finnland Ende August fuhren wir nach Helsinki und jeder von uns traf den eigenen pickup Tutor. Als Teilnehmer an der Orientierungsveranstaltung für Erasmus Studenten konnte man einen pick-up-service bestellen, der einen vom Flughafen/Seehafen/Bahnhof abholt, die Wohnungschlüssel in die Hand drückt und vor der Tür der neuen Wohnung absetzt. Die Woche fing an und wir wurden mit einer ganzen Reihe von Sachen überflutet, die unbedingt zu erledigen waren. Registrierung beim finnischen Einwohnermeldeamt, Travel Card für den öffentlichen Nahverkehr, Student Card für die Mensa und sonstige Leistungen, die hier das Studentenwerk anbieten würde. Die Student Card ist jedoch noch für viele andere Dinge nützlich, so werden über sie Kosten, die durch die Behandlung von kleineren Verletzungen in Studentenkrankenhäusern entstehen, von der Student Union übernommen. Außerdem dient sie auch ganz einfach als Studentenausweis. Dies alles bekommt man jedoch während der Einführungsveranstaltung erklärt, neben einer Menge anderer Dinge. Wir bekamen außerdem einen sehr fürsorglichen Tutor zugewiesen, der dann auch tatsächlich Tag und Nacht für Fragen und Hilfe zur Seite stand und half die jeweiligen offiziellen Verwaltungsstationen abzulaufen. Hier zeigt sich sehr schnell das finnische Verständnis einer guten Studentenbetreuung, die wohl ihresgleichen sucht. In dieser ersten Zeit fanden auch die meisten Parties statt, einige organisiert vom Erasmus Student Network (ESN). Dies ist eine Organisation von Studenten für Studenten, die neben Parties viel mehr anbieten (Sportveranstaltungen, wie Eishockey, Besichtigungen von interessanten Einrichtungen, wie dem finnischen Parlament, der Fazer Schokoladenfabrik oder der Koff Brauerei und mehr) Das wohl interessanteste (neben den Saunaparties) sind diverse Kurztrips innerhalb Finnlands und außerhalb, wie Schweden oder Russland. Ich kann nur empfehlen sich auf die ESN mailing liste zu setzen, so bleibt man über das Angebot gut informiert. Nun noch etwas zu den Vorlesungen. Die University of Helsinki (HY) ist vielleicht im Gegensatz zur TU Darmstadt eher weniger technisch orientiert. Weswegen auch mehrmals von einigen Leuten die Bemerkung kam, warum wir keinen Austausch mit der technischen Uni in Espoo hätten. Wer in Helsinki also Vorlesungen aus dem theoretischen Bereich (z.b. Algorithmik, Verifikationsverfahren, o.ä.) oder dem angewandten Bereich (Datenbanken, Betriebssysteme) hören möchte wird eher fündig als jemand, der noch etwas für das Nebenfach E-Technik sucht. Auch wenn es zum Lieblingsthema keine Vorlesung in Englisch gibt, lässt sich meistens mit dem Prof über ein sog. book exam verhandeln. Der Prof emp- 4

5 fiehlt dann ein Buch, was später Thema der (vielleicht sogar speziell für den Studenten angefertigten) englischen Klausur wird. Im Zweifelsfall lohnt es sich, auf die sehr vorbildlich gepflegten Webseiten der HY zu schauen und die Dozenten auch einfach einmal per anzuschreiben. So kann es auch vorkommen, dass eine Vorlesung die eigentlich als in Finnisch angekündigt wurde, auf Englisch gehalten wird, falls sich nur genügend nicht-finnische Studenten finden und der Rest der Teilnehmer nichts dagegen hat (was nie der Fall war). In Finnland ist das akademische Jahr nicht in Semester zweigeteilt, sondern jedes Semester zerfällt ebenfalls noch einmal in zwei Teile. Dabei kann es sein, dass sich eine Vorlesung über ein halbes oder über ein ganzes Semester erstreckt. 4.4 Reisen, Exkursionen, Trips Finnland hat wohl eine einmalige geographische Lage. Schweden, Norwegen und Russland sind direkte Nachbarn und nach Dänemark und zu den baltischen Staaten gibt es schnelle und preisgünstige Fährverbindungen, dies lädt gerade dazu ein, sich ein bisschen weiter umzuschauen Stockholm Als erstes zu nennen wären die Fähr- cruises nach Stockholm, die nur zweieinhalb Tage dauern. Diese Kurzseereisen erfreuen sich bei der finnischen Bevölkerung im Allgemeinen großer Beliebtheit. Der Alkohol ist an Bord zwar nur unwesentlich günstiger als in Finnland selbst, aber es besteht die Möglichkeit das große Angebot an Freizeitaktivitäten zu nutzen. Auf den Schiffen kann man so tolle Sachen machen, wie Karaoke singen oder Spielautomaten spielen. Es gibt aber auch (je nach Schiffsmodell) eine Auswahl an Kneipen und Discos an Bord, die gerade bei der jüngeren Bevölkerung sehr beliebt sind. Die von ESN organisierten Trips nach Stockholm sind unbedingt zu empfehlen. Ich erinnere mich wie wir mit über 100 Erasmus Studenten und 300 Medizin Studenten aus Helsinki einmal ein ganzes Kabinendeck in eine große Feier verwandelten. Hinzu kommt, dass Stockholm wirklich eine wunderschöne Stadt ist und allemal zu einem längeren Besuch einlädt. Die sechs Stunden Aufenthalt reichen zwar, um einen flüchtigen Eindruck zu bekommen, aber zu viel mehr leider auch nicht Tallinn Tallinn, die Hauptstadt von Estland ist sehr günstig zu erreichen. Estland hat gegenüber Schweden den Vorsteil, dass es (noch) wirklich günstig ist. Alkohol sowieso, aber auch solche Sachen wie Haareschneiden (ich hab es selbst nicht ausprobiert) sollen sehr billig zu haben sein. Ich hatte leider keine Gelegenheit einmal über Nacht zu bleiben, nach dem was ich gehört habe, soll das Nachtleben aber sehr zu empfehlen sein. Insgesamt ist Tallinn eine wunderschöne Stadt, die ihr mittelalterliches Aussehen zum größten Teil erhalten hat. Riga in Lettland soll ähnlich ansehnlich 5

6 sein, ich hatte jedoch leider auch hier keine Gelegenheit, mich davon selbst zu überzeugen Lappland Lappland, der finnische Norden. Ich hatte das Glück, für einige Tage im Januar und Februar Lappland zu besuchen, und ich muss sagen, es war eine einzigartige Erfahrung. Die Landschaft wirkt fast unberührt von menschlicher Zivilisation und ist auch touristisch nicht wirklich erschlossen. Abgesehen von den wenigen unbefahrenen Strassen gibt es keine andere Transportmöglichkeit, als ein Schneemobil zu benutzen. Das bringt eine Menge Spaß und man fühlt sich auch ein wenig mehr als ein Einheimischer, wenn man so durch die Wälder braust. Ebenfalls kann man den Weihnachtsmann in seinem Dorf in Rovaniemi besuchen, falls der Bedarf nach besteht. Ich habe mir sagen lassen, dass die ganze Atmosphäre dort schon recht kitschig wirkt Russland Ende des letzten Jahres habe ich an einem einwöchigen Trip nach Russland teilgenommen, vermittelt von ESN aber organisiert von einem sehr ungewöhnlichem Reisebüro (siehe link Liste). Ich würde sagen, diese eine Woche St. Petersburg und Moskau war das wirkliche Highlight des ganzen Jahres. Mehr darüber zu erzählen würde den Rahmen sprengen, es sei aber erwähnt, dass St. Petersburg relativ nah und und günstig von Helsinki aus zu erreichen ist. Ich habe von mehreren Leuten gehört, die sich das Geld fürs Reisebüro gespart haben und auf eigene Faust hingefahren sind. Allerdings sollte man wenigstens eine Person mitnehmen, die einigermaßen Russisch beherrscht und einige wichtige Grundregeln beachten, die sich aus dem gesunden Menschenverstand ergeben. Es ist nötig, sich zuvor um ein Visa zu kümmern, das man sich entweder selbst von der russischen Botschaft in Helsinki oder von einem Reisebüro besorgen kann. Neben diesen Zielen kommen immer mal wieder interessante Exkursionsmöglichkeiten auf, am besten informiert bleibt man über die mailing Liste von ESN. Mitbringen sollte man aber auf jeden Fall einen gültigen Reisepass, der wird zumindest für Russland benötigt. 4.5 Geld und Wohnen Finnland ist grob gesagt verglichen mit Deutschland etwas teurer bezogen auf Lebenskosten. Hinzu kommen Steuern auf bestimmte Konsumgüter, wie Alkohol oder Tabakwaren. Die Alkohol Preise haben sich aber im Verlauf des letzten Jahres enorm entspannt, was einige Leute auf den EU Beitritt Estlands zurückführen, allerdings kann ein Bier in der Kneipe immer noch 6 Euro kosten. Nachdem ich offiziell als Austauschstudent an der HY angenommen worden war, bekam ich einen Wohnheimplatz angeboten. In Helsinki gibt es mehrere Wohnheime, die sich in ihrer Grösse, Art (also Einzelappartment oder Flur 6

7 WG) und Miete zum Teil wesentlich unterscheiden. Allgemein kann ich raten, das Angebot der Uni auf jeden Fall am Anfang zu akzeptieren, so dass man dann nach ein oder zwei Monaten je nach Wohnsituation überlegen kann das Wohnheim zu wechseln oder sich privat mit einigen anderen Studenten zu einer WG zusammenzutun. 4.6 Rückreise Schweren Herzens zog ich also wieder in Richtung Heimat. Ich hatte mich zuvor entschlossen, den Rest (1 1/2 Monate) des deutschen Sommersemesters noch mitzunehmen und einige Klausuren zu schreiben, da das finnische Semester schon gegen Ende Mai endet. Hierzu musste ich meine Wohnung früher kündigen, was eine Verwaltungsgebühr von 50 Euro kostete, die zuvor nicht angekündigt war. Hier also lieber direkt richtig planen. Ich bin von Tampere aus mit Ryanair über London Stansted nach Frankfurt Hahn geflogen, so dass ich nur in der Lage war ungefähr 20 Kilogramm Gepäck mitzunehmen. Einen anderen Teil (ca. 40 Kilogramm) hatte ich zuvor mit der Post nach Hause geschickt. Ich habe jedoch gehört, dass es mittlerweile Anbieter gibt, die sich auf das Versenden von Gepäck spezialisiert haben. 5 Sonstiges 5.1 Winterbekleidung Der Winter in Finnland kann recht früh anfangen. Bei uns wurde es im Oktober schon relativ kühl (so um 3-4 Grad). Im Dezember war es einige Tage sehr kalt (um die minus zehn Grad), taute aber zwischendurch auch wieder. Es ist wirklich bemerkenswert, in welch kurzer Zeit das Wetter sich dort ändern kann. Teilweise kann es innerhalb eines Tages Temperaturunterschiede von zwanzig Grad geben. Wie ich schon oben erwähnte ist es eben wichtig die richtige Bekleidung zu tragen. Ich in meinem Fall hatte mir damals noch von zu Hause einen Winterparka von Landsend bestellt und mit nach Helsinki genommen. Der Nachteil war, dass das Ding relativ teuer und sperrig zu transportieren war. Außerdem stellte ich fest, dass der Parka nur für Temperaturen unter minus fünf Grad geeignet war, ansonsten war er einfach zu warm. Allerdings habe ich darin auch nicht gefroren, muss ich zugeben :) Mir wurde erzählt, dass es in Helsinki selbst relativ preisgünstige Möglichkeiten gibt gebrauchte Winterbekleidung zu kaufen, genaueres darüber weiss ich jedoch leider nicht. Im Winter war es extrem glatt auf den Strassen und ich habe von niemanden gehört, der sich in der Zeit nicht wenigstens einmal auf das Eis gelegt hat. Hier sind also warme Schuhe mit gutem Profil von Vorteil. 5.2 Handy Mit dem Handy zu telefonieren ist wohl das einzige was in Finnland wirklich günstiger als in Deutschland ist. Man bekommt praktisch von jedem größeren 7

8 Anbieter (Sonera, Telia/DNA, Radiolinja,..) prepaid Karten die billiger als manch ein deutscher Vertrag sind. Im Grunde genommen sind die prepaid Angebote aller Anbieter recht ähnlich, aber kleinere Ausnahmen kann es geben. Zum Beispiel mußte man die Waschmaschinen im Wohnheim in Vaasa mit dem Handy bezahlen und dies funktionierte mit den Radiolinja Karten nicht. Andersherum vertrugen sich einige ältere Handys nicht mit neuen DNA SIM Karten. Im Zweifelsfall sollte man es direkt im Geschäft ausprobieren und sich alles auf Englisch erklären lassen. Die SIM Karten und Vouchers zum Aufladen bekommt man auch in jedem Kiosk, allerdings sprechen die Leute hier manchmal kein Englisch, deshalb besser in die Fachgeschäfte gehen. Wer wegen SIM-lock sein eigenes Handy nicht mit den finnischen Karten benutzen kann, der sollte in den Fachgeschäften nach gebrauchten Handys fragen. 5.3 Bankkonto Mit den Vertragsunterlagen für den Wohnheimplatz kommt von der HY auch ein Formular für die Überweisung der ersten Monatsmiete sowie der Kaution. Diese Überweisungen lassen sich noch von zu Hause erledigen, für die folgenden Mietzahlungen jedoch benötigt man ein finnisches Bankkonto. Dies ist für Studenten kostenfrei, es wird nur ein Nachweis verlangt, dass man an der HY (auf Zeit) eingeschrieben ist. Es empfiehlt sich eine der großen Banken zu wählen, Nordea bietet sich hier an. In der großen Filiale auf der Alexanterinkatu sprechen zwar einige Angestellten Englisch, noch einfacher ist es jedoch mit dem Tutor in der Orientierungswoche ein Konto dort zu eröffnen. Praktisch wäre es, wenn man bei der Gelegenheit die Visa Electron Karte (ähnlich der EC Karte) beantragt. Nordea verfügt über ein Internet-banking Portal in englischer Sprache, über das sich die Miete bezahlen lässt und das man auch benutzen kann um die DNA prepaid Karten aufzuladen. Mit der Visa Electron Karte kann man an jedem Geldautomaten unentgeltlich Geld abheben. Benutzt man eine deutsche EC Karte, kann dies schon einmal 5 Euro pro Abhebevorgang Gebühren kosten. 6 Fazit Alles in allem kann ich sagen, dass meine Zeit in Finnland eine Erfahrung war, die ich nicht missen möchte. Ich habe eine Menge Leute aus ganz Europa kennengelernt, viel Spaß mit ihnen gehabt und einige Freundschaften geschlossen. Außerdem durfte ich eine Kultur kennenlernen, die trotz der vielen Gemeinsamkeiten auch eine Menge Unterschiede zu der meines Heimatlands hat, so dass ich danach nicht mehr richtig sagen konnte, wo ich mich mehr zu Hause fühle. Wie gesagt, ich kann es nur empfehlen. Die Entscheidung liegt bei euch... 8

9 7 Links 7.1 Reisen (Frankfuhrt Hahn nach Tampere oder über London Stansted) (günstigste Möglichkeit für Direktflug nach Helsinki) (Flüge von Köln-Bonn nach Helsinki) und (Fährverbindungen von Deutschland aus, wobei Viking wahrscheinlich die günstigere Variante ist) (das zuvor beschriebende Reisebüro, dort sind auch Visa erhältlich) 7.2 Leben in Helsinki (Helsinki, Stadt und Uni) (Helsinki Öffentlicher Nahverkehr) kartta.hel.fi (Helsinki Karte) (Erasmus Student Network) myy.helia.fi/ kanto/publications survival.htm (ein guter survival guide mit noch mehr Informationen) 7.3 Sonstiges (Winterbekleidung) 9

Erfahrungsbericht: Erasmus in Joensuu 2011/2012

Erfahrungsbericht: Erasmus in Joensuu 2011/2012 Erfahrungsbericht: Erasmus in Joensuu 2011/2012 Vorbereitung Nach einem Informationsabend der Universität Trier im Jahr 2010, entschied ich mich am Erasmus Programm teilzunehmen. Ich entschied mich für

Mehr

Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School

Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School Entscheidung Mein Auslandssemester habe ich an der Estonian Business School in Tallinn absolviert. Viele meiner

Mehr

ERASMUS - Erfahrungsbericht

ERASMUS - Erfahrungsbericht ERASMUS - Erfahrungsbericht University of Jyväskylä Finnland September bis Dezember 2012 Von Eike Kieras 1 Inhaltsverzeichnis Auswahl des Landes und Bewerbung... 3 Planung... 3 Ankunft und die ersten Tage...

Mehr

FINNLAND. Leben Reisen Studium. Christine Gunia

FINNLAND. Leben Reisen Studium. Christine Gunia FINNLAND 2014 Leben Reisen Studium Christine Gunia Inhalt Vorbereitungen 3 Die Reise 4 Studium 5 Reisebericht 6 Finanzen 7 Es lohnt sich! 8 Links 9 VORBEREITUNGEN Vorbereitung des Auslandsaufenthaltes,

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der TU München (Name der Universität) Alter: 24 Studiengang und -fach: Architektur In welchem Fachsemester befinden Sie sich

Mehr

Fragebogen zum Auslandssemester

Fragebogen zum Auslandssemester Fragebogen zum Auslandssemester Land Russland Stadt Kaliningrad Universität Immanuel Kant University Zeitraum WS 2011/12 Fächer in Gießen Russisch, Port, BWL Russisch Sprachkurse, BWL: IT und Fächer im

Mehr

ERASMUS Erfahrungsbericht. University of Oulu, Finland - Spring 2013

ERASMUS Erfahrungsbericht. University of Oulu, Finland - Spring 2013 ERASMUS Erfahrungsbericht University of Oulu, Finland - Spring 2013 Univerität von Oulu Vorbereitungen in Deutschland Die Vorbereitungen für das Auslandssemester von Januar bis Mai 2013, fingen im Mai

Mehr

Transkription. Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1

Transkription. Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1 Transkription Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1 M. N.: Guten Tag! Ich bin Miina aus Estland und meine Heimatuniversität hat mich schon als Erasmus-Studentin

Mehr

ERFAHRUNGSBERICHT AUS ZÜRICH

ERFAHRUNGSBERICHT AUS ZÜRICH ERFAHRUNGSBERICHT AUS ZÜRICH ROMANA HAUSER ERASMUSSEMESTER 14.9. 17.12.2010 Organisatorische und fachliche Betreuung an der Gasthochschule, Kontakt zu Dozierenden und Studierenden Die Organisation und

Mehr

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus Erfahrungsbericht zum Auslandsstudium/ praktikum A. Angaben zur Person Name: Vorame: Email: Schmalkalt Susanne susi.sm@hotmail.de B. Studium Studienfach: Semsterzahl (zu Beginn des Auslandsaufenthaltes):

Mehr

KUOPIO FINLAND. Erfahrungsbericht. Auslandsaufenthalt August 2013 - Dezember 2013. Name Annika Breidenbach annika.breidenbach@hfg-gmuend.

KUOPIO FINLAND. Erfahrungsbericht. Auslandsaufenthalt August 2013 - Dezember 2013. Name Annika Breidenbach annika.breidenbach@hfg-gmuend. Erfahrungsbericht KUOPIO FINLAND Name Annika Breidenbach annika.breidenbach@hfg-gmuend.de Heimathochschule Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd Marie-Curie-Straße 19 73529 Schwäbisch Gmünd 6. Semester

Mehr

Auslandssemester SS 2015 in Trollhättan, Schweden

Auslandssemester SS 2015 in Trollhättan, Schweden Auslandssemester SS 2015 in Trollhättan, Schweden Eins schon mal vorab wenn du dir unsicher bist, ob du ein Auslandssemester absolvieren sollst oder nicht - sage ich dir eins: ES WIRD DIE BESTE ERFAHRUNG

Mehr

Erfahrungsbericht Free-Mover-Aufenthalt an der University of Linköping im WS 2010/11

Erfahrungsbericht Free-Mover-Aufenthalt an der University of Linköping im WS 2010/11 Erfahrungsbericht Free-Mover-Aufenthalt an der University of Linköping im WS 2010/11 (Stephan Joachim, Philipp Jung, Stefan Sproßmann) Dieser Erfahrungsbericht soll einen kleinen Einblick in unser Auslandssemester

Mehr

Andreas Stöckle. andreasstoeckle@yahoo.de. Studienjahr:

Andreas Stöckle. andreasstoeckle@yahoo.de. Studienjahr: Gastuniversität: Université Joseph Fourier Name: Email Adresse: andreasstoeckle@yahoo.de Studiengang: Wirtschaftsmathematik Studienjahr: 5 Studienland und -ort: Frankreich, Grenoble 1 Als erstes mal, was

Mehr

Erfahrungsbericht. Auslandssemester an der University of Tampere von Januar bis Mai 2011. Universität Hohenheim Kommunikationswissenschaft, Bsc.

Erfahrungsbericht. Auslandssemester an der University of Tampere von Januar bis Mai 2011. Universität Hohenheim Kommunikationswissenschaft, Bsc. Erfahrungsbericht Auslandssemester an der University of Tampere von Januar bis Mai 2011 Universität Hohenheim Kommunikationswissenschaft, Bsc. Meine Motivation Spanien, Frankreich und Schweden das sind

Mehr

Erfahrungbericht, Erasmusaustausch an der University of Helsinki, Finnland

Erfahrungbericht, Erasmusaustausch an der University of Helsinki, Finnland Erfahrungbericht, Erasmusaustausch an der University of Helsinki, Finnland Martin Ehmke 1 Finnland E-Mail: ehmkeatgmxpunktde Technische Universität Darmstadt August 2004 - Juni 2005 Von August 2004 bis

Mehr

Erfahrungsbericht Doshisha Women s College of Liberal Arts, Kyoto, Japan im Winter-Semester 2003/2004 Stephanie Appel

Erfahrungsbericht Doshisha Women s College of Liberal Arts, Kyoto, Japan im Winter-Semester 2003/2004 Stephanie Appel Erfahrungsbericht Doshisha Women s College of Liberal Arts, Kyoto, Japan im Winter-Semester 2003/2004 Stephanie Appel Vor der Abreise Vor der Abreise nach Japan gibt es noch jede Menge zu planen und zu

Mehr

Ich hatte das Glück und konnte kurzfristig einen Restplatz ergattern, weswegen die

Ich hatte das Glück und konnte kurzfristig einen Restplatz ergattern, weswegen die LLP/ERASMUS 2012/13 Zeitraum: SoSe 2013 Gastland: Finnland Gastuniversität: Abo Akademi Programm: Erasmus via Fachbereich 03 studierte Fächer an Gasthochschule: social sciences, political sciences, comparative

Mehr

ERFAHRUNGSBERICHT ZUM ERASMUS-SEMESTER AN DER LINNAEUS UNIVERSITÄT IN VÄXJÖ, SCHWEDEN (WINTERSEMESTER 2013/2014)

ERFAHRUNGSBERICHT ZUM ERASMUS-SEMESTER AN DER LINNAEUS UNIVERSITÄT IN VÄXJÖ, SCHWEDEN (WINTERSEMESTER 2013/2014) ERFAHRUNGSBERICHT ZUM ERASMUS-SEMESTER AN DER LINNAEUS UNIVERSITÄT IN VÄXJÖ, SCHWEDEN (WINTERSEMESTER 2013/2014) von Christina Schneider Master of Education Johannes Gutenberg-Universität Mainz VORBEREITUNG

Mehr

Erfahrungsbericht: University of New Mexico

Erfahrungsbericht: University of New Mexico 2011 2012 Erfahrungsbericht: University of New Mexico Wirtschaftswissenschaft Johannes Heidenreich Inhalt Vor der Abreise... 3 Visum... 3 UNM Brief... 3 Debit Karte... 3 Finanzierung... 3 Kursanerkennung...

Mehr

Erfahrungsbericht über mein Auslandssemester an der Universidad de León, Spanien SS 2009

Erfahrungsbericht über mein Auslandssemester an der Universidad de León, Spanien SS 2009 Erfahrungsbericht über mein Auslandssemester an der Universidad de León, Spanien SS 2009 Die Stadt León: Fangen wir einmal ganz von vorne an: - Du machst ein Auslandssemester? Wo willst du denn studieren?

Mehr

Erfahrungsbericht Kuopio, Finnland

Erfahrungsbericht Kuopio, Finnland Erfahrungsbericht Kuopio, Finnland 30.08.10 18.12.2010 Fabienne Bolleyer, Neome Funk und Julia Kraus 04.04.2011 Vorbereitung des Aufenthaltes Das Studium in Kuopio, Finnland war mit einer sehr aufregenden,

Mehr

Erfahrungsbericht: Auslandssemester in Istanbul Wintersemester 2012/2013 Allgemein

Erfahrungsbericht: Auslandssemester in Istanbul Wintersemester 2012/2013 Allgemein Erfahrungsbericht: Auslandssemester in Istanbul Wintersemester 2012/2013 Allgemein Im Wintersemester 2012/13 habe ich ein Auslandssemester an der Marmara Universität in Istanbul absolviert. Es war eine

Mehr

AUSLANDS SEMESTER BERICHT

AUSLANDS SEMESTER BERICHT AUSLANDS SEMESTER BERICHT AUCKLAND, NEUSEELAND Mein Auslandssemester in Auckland, Neuseeland habe ich im 6. Semester gemacht, von den 22. Juli 2013 bis 22. November 2013 an der UNITEC Institute of Technology.

Mehr

Erfahrungsbericht. Vorbereitung

Erfahrungsbericht. Vorbereitung Erfahrungsbericht Name: Katsiaryna Matsulevich Heimathochschule: Brester Staatsuniversität namens A.S. Puschkin Gasthochschule: Pädagogische Hochschule Weingarten E-Mailadresse: kitsiam16@gmail.com Studienfach:

Mehr

Fragebogen zum Auslandsstudium - ERFAHRUNGSBERICHT -

Fragebogen zum Auslandsstudium - ERFAHRUNGSBERICHT - Fragebogen zum Auslandsstudium - ERFAHRUNGSBERICHT - Ganz bestimmt geht Euch im Laufe Eures Auslandsaufenthaltes einige Male ein "Schade, dass wir das nicht vorher wussten!" durch den Kopf. Die Informationen,

Mehr

Erfahrungsbericht. Katharina.Messmer@student.fh-reutlingen.de. Jahrgang: WS 2005 / 06. Waterford Institute of Technology.

Erfahrungsbericht. Katharina.Messmer@student.fh-reutlingen.de. Jahrgang: WS 2005 / 06. Waterford Institute of Technology. Erfahrungsbericht Name: Vorname: E-Mail-Adresse: Messmer Katharina Katharina.Messmer@student.fh-reutlingen.de Heimathochschule: Studienfach: Studienziel: Semester: Fachhochschule Reutlingen Außenwirtschaft

Mehr

Erfahrungsbericht. University of California Santa Barbara (UCSB)

Erfahrungsbericht. University of California Santa Barbara (UCSB) Erfahrungsbericht University of California Santa Barbara (UCSB) Zeitraum: winter quater 2008 (02. Jan 29. März) Name: Studiengang: Kurs: Departments an der UCSB: Belegte Kurse: Natalie Kaminski kaminskn@ba-loerrach.de

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

1. Vorbereitung. 2.Abfahrt und Ankunft

1. Vorbereitung. 2.Abfahrt und Ankunft Gast Universität: University of Durham Johannes Guzy Johannes-guzy@web.de Studiengang: Mathematik Semester: 5 Aufenthalt: Oktober 2010 bis Juni 2011 Aufenthaltsort: Durham, Großbritannien 1. Vorbereitung

Mehr

Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich

Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich Heimathochschule: Fachhochschule Dortmund Gasthochschule: Sup de Co La Rochelle (ESC), Frankreich Zeitraum: 01.Sept.2011-22.Dez.2011 Studienfach: International

Mehr

Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA

Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA Name/Alter: Michael, 24 Universität/Stadt: University of Chicago, IL Studienfach: Studium Generale Zeitraum: September 2012 März 2013 Bewerbungsprozess Juni 2013

Mehr

Erfahrungsbericht Finnland

Erfahrungsbericht Finnland Erfahrungsbericht Finnland Informatik an der HY / University of Helsinki im WS02 / SS03 von Ulrich Steinhoff (Links und mehr zu Helsinki findet sich auf www.ulrich-steinhoff.de/helsinki.html) Finnland

Mehr

Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen 28.08.2011 21.12.2011. Copenhagen University College of Engineering. International Business Semester

Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen 28.08.2011 21.12.2011. Copenhagen University College of Engineering. International Business Semester Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen 28.08.2011 21.12.2011 Copenhagen University College of Engineering International Business Semester Ich war im Sommersemester 2011 im wunderschönen Kopenhagen und

Mehr

Valdosta State University WS 2010/2011

Valdosta State University WS 2010/2011 Valdosta State University WS 2010/2011 Vorbereitung Anfang 2010 habe ich beschlossen ein Auslandssemester in den USA zu absolvieren. Motivation hierfür war für mich vor allem Erfahrung im Ausland zu sammeln

Mehr

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS.

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. Stand: 29. Mai 2015 Genaue Infos zu den Freiwilligen-Diensten

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Technische Hochschule Deggendorf Studiengang und -fach: International Management In welchem Fachsemester befinden Sie sich momentan? Im

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Technische Hochschule Ingolstadt Studiengang und -fach: Luftfahrttechnik In welchem Fachsemester befinden Sie sich momentan? 2. In welchem

Mehr

Erfahrungsbericht zu meinem Auslandsaufenthalt an der University of Texas at Austin

Erfahrungsbericht zu meinem Auslandsaufenthalt an der University of Texas at Austin Erfahrungsbericht zu meinem Auslandsaufenthalt an der University of Texas at Austin Fall 2007/Spring 2008 Tanja Bauer (Magister Englische Sprachwissenschaft/Englische Kulturwissenschaft/Kulturgeographie)

Mehr

Erfahrungsbericht. Ursula Verónica Krohmer Walker

Erfahrungsbericht. Ursula Verónica Krohmer Walker Erfahrungsbericht Ursula Verónica Krohmer Walker Email Adresse: Heimathochschule: Gasthochschule: ukakrohmerw@hotmail.com Deutsches Lehrerbildungsinstitut Wilhelm von Humboldt Pädagogische Hochschule Heidelberg

Mehr

ERASMUS-Erfahrungsbericht aus Leuven (SoSe 2006)

ERASMUS-Erfahrungsbericht aus Leuven (SoSe 2006) ERASMUS-Erfahrungsbericht aus Leuven (SoSe 2006) Ich habe ein Semester an der Katholischen Universität Leuven (K.U. Leuven) im Rahmen des ERASMUS-Austauschprogramms studiert. Meine Erfahrungen, persönlichen

Mehr

Austauschsemester an der KTH Stockholm

Austauschsemester an der KTH Stockholm Austauschsemester an der KTH Stockholm Name: Robert Marchionini E-Mail: rmarch2002@mytum.de Austauschprogramm: ERASMUS Fachbereich: Mathematik Studienrichtung: Finanz- & Wirtschaftsmathematik Land: Schweden

Mehr

Erfahrungsbericht. Auslandssemester an der Queensland University of Technology (QUT) Brisbane, Australien. Studentin: Carola Pritsching

Erfahrungsbericht. Auslandssemester an der Queensland University of Technology (QUT) Brisbane, Australien. Studentin: Carola Pritsching Erfahrungsbericht Auslandssemester an der Queensland University of Technology (QUT) Brisbane, Australien Studentin: Carola Pritsching Heimatuniversität: Julius-Maximilians-Universität Würzburg Studiengang:

Mehr

Erfahrungsbericht - Auslandssemester an der Santa Clara University Julia Baur WS 2012/13

Erfahrungsbericht - Auslandssemester an der Santa Clara University Julia Baur WS 2012/13 Erfahrungsbericht - Auslandssemester an der Santa Clara University Julia Baur WS 2012/13 Zunächst möchte ich jeden ermutigen sich für ein Auslandssemester zu bewerben. Das halbe Jahr das ich in Santa Clara

Mehr

Deutschkolleg - Zentrum zur Studienvorbereitung

Deutschkolleg - Zentrum zur Studienvorbereitung 留 德 预 备 部 Deutschkolleg -Zentrum zur Studienvorbereitung Zhangwu Lu 100, 200092 Shanghai Tel: 021-6598 2702, Fax: 021-6598 7986 email: deutsch-kolleg@mail.tongji.edu.cn, http://dk.tongji.edu.cn Erfahrungsberichte

Mehr

Erfahrungsbericht für das Jahr 2014

Erfahrungsbericht für das Jahr 2014 Erfahrungsbericht für das Jahr 2014 Initialen: QADE (Bitte geben Sie hier nur Ihre Initialen an. Bitte geben Sie keine Namen und E-Mail Adressen im Bericht an.) Besuchte Institution: Aalto University Gastland:

Mehr

Bericht über den Aufenthalt an der finnischen Fachhochschule: Seinäjoen ammattikorkeakoulu

Bericht über den Aufenthalt an der finnischen Fachhochschule: Seinäjoen ammattikorkeakoulu Bericht über den Aufenthalt an der finnischen Fachhochschule: Seinäjoen ammattikorkeakoulu Von: Elisa Frey Studiengang: Betriebswirtschaftslehre Semester: WS 09/10 Partnerhochschule: Seinäjoen ammattikorkeakoulu

Mehr

Erfahrungsbericht Bozen 2003/2004

Erfahrungsbericht Bozen 2003/2004 Erfahrungsbericht Bozen 2003/2004 Studienfach Betriebswirtschaftslehre Gastuniversität Freie Universität Bozen / Bolzano Aufenthaltsdauer 15.09.2003 bis 14.06.2004 Akademisches Jahr WS 2003 und SS 2004

Mehr

Erfahrungsbericht über ein Erasmus Auslandssemester an der Universidad de la Laguna (Santa Cruz de Tenerife, Spanien)

Erfahrungsbericht über ein Erasmus Auslandssemester an der Universidad de la Laguna (Santa Cruz de Tenerife, Spanien) Erfahrungsbericht über ein Erasmus Auslandssemester an der Universidad de la Laguna (Santa Cruz de Tenerife, Spanien) Dieter Schade Fakultät I V Abteilung Wirtschaft Wirtschaftsinformatik WS 2009/2010

Mehr

ERASMUS-SMS-Studienbericht

ERASMUS-SMS-Studienbericht ERASMUS-SMS-Studienbericht Dieser Bericht über Ihre Erfahrungen bietet für das ERASMUS-Programm wertvolle Informationen, die sowohl zukünftigen Studierenden nützen, als auch zur ständigen Verbesserung

Mehr

UNTERKUNFT: Wie haben Sie Ihre Unterkunft gefunden? Freunde Wie zufrieden waren Sie? sehr zufrieden

UNTERKUNFT: Wie haben Sie Ihre Unterkunft gefunden? Freunde Wie zufrieden waren Sie? sehr zufrieden !! PERSÖNLICHE DATEN: Name des/der Studierenden: Stefanie Gastinstitution und Angabe der Fakultät / Gastunternehmen: University of Houston / Architecture Studienrichtung an der TU Graz: Architektur Aufenthalt

Mehr

ERFAHRUNGSBERICHT. Alexandra Schneller. AlexandraSchneller@gmx.de. DHBW Mannheim BWL, Handel 2009-2012

ERFAHRUNGSBERICHT. Alexandra Schneller. AlexandraSchneller@gmx.de. DHBW Mannheim BWL, Handel 2009-2012 ERFAHRUNGSBERICHT Alexandra Schneller AlexandraSchneller@gmx.de DHBW Mannheim BWL, Handel 2009-2012 Anglia Ruskin University Cambridge WS 2011 (5. Semester) 1. VORBEREITUNG DES AUFENTHALTS Für das Auslandssemester

Mehr

WELCOME IN FALMOUTH TOM HEGEN

WELCOME IN FALMOUTH TOM HEGEN WELCOME IN FALMOUTH WELCOME IN FALMOUTH FALMOUTH UNIVERSITY KOMMEN UND GEHEN VORBEREITUNG: Um ein Auslandssemester sollte man sich frühzeitig bemühen. Für die Bewerbung in Falmouth ist das Portfolio entscheidend.

Mehr

ERASMUS Auslandssemester in TALLINN (ESTLAND) an der TUT im WS 2011 Kurzbericht hard facts

ERASMUS Auslandssemester in TALLINN (ESTLAND) an der TUT im WS 2011 Kurzbericht hard facts ERASMUS Auslandssemester in TALLINN (ESTLAND) an der TUT im WS 2011 Kurzbericht hard facts Anreise Mit dem Flugzeug von Bremen direkt nach Tallinn mit Ryanair sehr kostengünstig Tallinn besitzt einen eigenen

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der Universität Augsburg Studiengang und -fach: Informationsorientierte Betriebswirtschaftslehre (ibwl) In welchem Fachsemester

Mehr

DIE EUROPÄER UND DIE SPRACHEN

DIE EUROPÄER UND DIE SPRACHEN EUROBAROMETER-BERICHT 54 DIE EUROPÄER UND DIE SPRACHEN ZUSAMMENFASSENDER BERICHT Diese spezielle Eurobarometer-Erhebung wurde zwischen dem 6. Dezember und dem 23. Dezember 2000 in allen 15 EU-Mitgliedstaaten

Mehr

kulturelle Gründe Freunde im Ausland berufliche Pläne eine neue Umgebung europäische Erfahrung andere:

kulturelle Gründe Freunde im Ausland berufliche Pläne eine neue Umgebung europäische Erfahrung andere: ERASMUS-SMS-Studienbericht Dieser Bericht über Ihre Erfahrungen bietet für das ERASMUS-Programm wertvolle Informationen, die sowohl zukünftigen Studierenden nützen, als auch zur ständigen Verbesserung

Mehr

Erfahrungsbericht zum Auslandssemester an der Universidad de Las Palmas de Gran Canaria WS 2010/2011

Erfahrungsbericht zum Auslandssemester an der Universidad de Las Palmas de Gran Canaria WS 2010/2011 Erfahrungsbericht zum Auslandssemester an der Universidad de Las Palmas de Gran Canaria WS 2010/2011 Ich habe immer gedacht, ich wäre nicht der Typ, der einfach für ein halbes Jahr abhaut. Zudem studiere

Mehr

Praktikumsbericht. Informationen zum Praktikumsort:

Praktikumsbericht. Informationen zum Praktikumsort: Praktikumsbericht Das letzte Jahr des Medizinstudiums ist das sogenannte Praktische Jahr. In diesem soll man, das vorher primär theoretisch erlernte Wissen praktisch anzuwenden. Es besteht die Möglichkeit

Mehr

Erfahrungsbericht Studium an der Staatlichen Lomonossov Universität Moskau Wintersemester 2012/13

Erfahrungsbericht Studium an der Staatlichen Lomonossov Universität Moskau Wintersemester 2012/13 Erfahrungsbericht Studium an der Staatlichen Lomonossov Universität Moskau Wintersemester 2012/13 Über mich Die Eindrücke eines Auslandssemesters fallen immer individuell aus. Darum ein paar Worte zu meiner

Mehr

Erfahrungsbericht über meinen ERASMUS-Aufenthalt an der Université Paul Valery Montpellier 3 im Wintersemester 13/14.

Erfahrungsbericht über meinen ERASMUS-Aufenthalt an der Université Paul Valery Montpellier 3 im Wintersemester 13/14. Erfahrungsbericht über meinen ERASMUS-Aufenthalt an der Université Paul Valery Montpellier 3 im Wintersemester 13/14. Vorbereitung Bei der Vorbereitung eines ERASMUS-Aufenthaltes muss man sich früh genug

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

ALLGEMEINES Wie hoch waren die monatlichen Kosten für? Kosten für Kopien, Skripten, etc.: 100

ALLGEMEINES Wie hoch waren die monatlichen Kosten für? Kosten für Kopien, Skripten, etc.: 100 PERSÖNLICHE DATEN: Name des/der Studierenden: (freiwillige Angabe) E-Mail: (freiwillige Angabe) Gastinstitution und Angabe der Fakultät / Gastunternehmen: NTNU Studienrichtung an der TU Graz: Architektur

Mehr

Erasmus-Exchange University of Glasgow WiSe 2012/2013. 1. Vorbereitung

Erasmus-Exchange University of Glasgow WiSe 2012/2013. 1. Vorbereitung Erasmus-Exchange University of Glasgow WiSe 2012/2013 1. Vorbereitung Wie zur Anmeldung für alle Erasmus-Universitäten habe ich mich über das Erasmus-Büro des Fachbereichs Rechtswissenschaft beworben.

Mehr

Erfahrungsbericht Victoria University Melbourne. Wintersemester 12/13

Erfahrungsbericht Victoria University Melbourne. Wintersemester 12/13 Erfahrungsbericht Victoria University Melbourne Wintersemester 12/13 Inhalt 1. Vor dem Auslandssemester...3 1.1 Bewerbung...3 1.2 Anreise und Visum...4 1.3 Unterkunft...5 1.4 Kurse wählen...6 1.5 Sonstiges...6

Mehr

LLP/ERASMUS 2011/12 Zeitraum: WS 2011/12. Gastland: Dänemark Gastuniversität: Aalborg University

LLP/ERASMUS 2011/12 Zeitraum: WS 2011/12. Gastland: Dänemark Gastuniversität: Aalborg University LLP/ERASMUS 2011/12 Zeitraum: WS 2011/12 Gastland: Dänemark Gastuniversität: Aalborg University Programm: Erasmus via Fachbereich 11 Geowissenschaften/ Geographie studierte Fächer an Gasthochule: Urban

Mehr

Name: Adrian Mrosek Gastuniversität: University of Wisconsin La Crosse (UW-L) Zeitraum: Sommersemester 2013 Studienfach: Wirtschaftswissenschaften

Name: Adrian Mrosek Gastuniversität: University of Wisconsin La Crosse (UW-L) Zeitraum: Sommersemester 2013 Studienfach: Wirtschaftswissenschaften Name: Adrian Mrosek Gastuniversität: University of Wisconsin La Crosse (UW-L) Zeitraum: Sommersemester 2013 Studienfach: Wirtschaftswissenschaften Allgemeines Prinzipiell ist es zu empfehlen sehr früh

Mehr

Study Abroad in Australien

Study Abroad in Australien Study Abroad in Australien Royal Melbourne Institut of Technology (RMIT) 07/2014-11/2014 Bewerbungsablauf 1.Unterlagen Die Frage die ich mir als erstes gestellt habe war Auslandssemester? Das ist bestimmt

Mehr

Erfahrungsbericht WS 07/08 in Skövde (Schweden)

Erfahrungsbericht WS 07/08 in Skövde (Schweden) Erfahrungsbericht WS 07/08 in Skövde (Schweden) 1. Bewerbung/ Vorbereitung Die Bewerbung für das Erasmusprogramm in Skövde ist relativ einfach, nimmt allerdings auch einige Zeit in Anspruch. Zunächst sollte

Mehr

Erfahrungsbericht für mein Auslandssemester in Mérida, Mexiko

Erfahrungsbericht für mein Auslandssemester in Mérida, Mexiko Erfahrungsbericht für mein Auslandssemester in Mérida, Mexiko Heimathochschule: Gasthochschule: Gastfakultät: Studienfach: Studienziel: Semester: Hochschule für Technik Stuttgart Universidad Autónoma de

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der Technische Universität München (Name der Universität) Studiengang und -fach: Technologie und Management orientierte BWL In

Mehr

Baden-Württemberg-STIPENDIUM

Baden-Württemberg-STIPENDIUM Baden-Württemberg-STIPENDIUM Stipendiat: Jahrgang: 1986 Andreas Bös Heimathochschule: Hochschule Karlsruhe Gasthochschule: RMIT University Gastland: Australien Studienfach: Sensorsystemtechnik Studienziel:

Mehr

Erfahrungsbericht über das Auslandssemester an der University of California Santa Barbara

Erfahrungsbericht über das Auslandssemester an der University of California Santa Barbara Erfahrungsbericht über das Auslandssemester an der University of California Santa Barbara Name Vorname Heimathochschule Gasthochschule Studiengang Heimathochschule Studiengang Gasthochschule Verbrachtes

Mehr

Studieren im Paradies. - Erfahrungsbericht: Auslandssemester an der UCSB University of California, Santa Barbara. Isla Vista, UCSB, Santa Barbara

Studieren im Paradies. - Erfahrungsbericht: Auslandssemester an der UCSB University of California, Santa Barbara. Isla Vista, UCSB, Santa Barbara Studieren im Paradies - Erfahrungsbericht: Auslandssemester an der UCSB University of California, Santa Barbara Wer? Julian Kaiser Wann? Spring 2012 Wo? Isla Vista, UCSB, Santa Barbara Welches Semester?

Mehr

E R A S M U S I N S P A N I E N

E R A S M U S I N S P A N I E N E R A S M U S I N S P A N I E N Aufenthalt an der Universidad de Huelva, Februar bis Juni 2010 Anreise: Wir drei Mädels sind nach der ersten Prüfungswoche an der PH Feldkirch von München nach Sevilla geflogen.

Mehr

Anreise. Unterkunft. Praktikum

Anreise. Unterkunft. Praktikum Vorbereitung Schon vor dem Beginn meines Chemie-Studiums war klar, ich möchte im Laufe des Studiums ein Auslands-Semester oder Praktikum machen. Im neunten Semester, also dem dritten Semester im Master

Mehr

Ein Leitfaden für Leipziger Studierende

Ein Leitfaden für Leipziger Studierende Liebe/r Buddy, wir freuen uns, dass du dich dazu entschieden hast, einem internationalen Studierenden den Einstieg in das Studium in Leipzig zu erleichtern! Dieser Leitfaden soll dir helfen, einen Überblick

Mehr

Auslandssemester an der Anglia Ruskin University (ARU) in Cambridge, UK - Erfahrungsbericht

Auslandssemester an der Anglia Ruskin University (ARU) in Cambridge, UK - Erfahrungsbericht Auslandssemester an der Anglia Ruskin University (ARU) in Cambridge, UK - Erfahrungsbericht Studiengang an der DHBW: BWL International Business Zeitraum: 10.09.2010 bis 10.01.2011 Kurs an der ARU: Visiting

Mehr

Adverb Raum Beispielsatz

Adverb Raum Beispielsatz 1 A d v e r b i e n - A 1. Raum (Herkunft, Ort, Richtung, Ziel) Adverb Raum Beispielsatz abwärts aufwärts Richtung Die Gondel fährt aufwärts. Der Weg aufwärts ist rechts außen - innen Ort Ein alter Baum.

Mehr

Erfahrungsbericht. Vorgeschichte. Die Vorbereitung. Land: Frankreich. Stadt: Paris. Zeitraum: 01.08.2011-31.12.2011

Erfahrungsbericht. Vorgeschichte. Die Vorbereitung. Land: Frankreich. Stadt: Paris. Zeitraum: 01.08.2011-31.12.2011 Erfahrungsbericht Land: Frankreich Stadt: Paris Zeitraum: 01.08.2011-31.12.2011 Vorgeschichte Die Idee für das Thema meiner Masterarbeit Die französische Nouvelle Vague und deren Beziehung zum Pariser

Mehr

Erfahrungsbericht St. Petersburg WS14/15

Erfahrungsbericht St. Petersburg WS14/15 Erfahrungsbericht St. Petersburg WS14/15 Remigius Erhardt Technische Universität München Master TUM BWL 03.09.2014 28.01.2015 1. Einleitung und Motivation Im Folgenden eine kleine Zusammenfassung über

Mehr

Erfahrungsbericht. Lillehammer University College. über mein Auslandssemester an dem. in Norwegen

Erfahrungsbericht. Lillehammer University College. über mein Auslandssemester an dem. in Norwegen Erfahrungsbericht über mein Auslandssemester an dem Lillehammer University College in Norwegen Jakob Gelz Fachhochschule Schmalkalden Fakultät Informatik Studiengang Multimedia Marketing Januar 2014 Von

Mehr

Université Catholique de Lille WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER

Université Catholique de Lille WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER ERASMUS Erfahrungsbericht des Instituts für Romanistik Université Catholique de Lille WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Bitte nur mit dem PC (Word) ausfüllen und als Anhang per Email zurücksenden

Mehr

Universitat de Valéncia WS 2011/2012 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER

Universitat de Valéncia WS 2011/2012 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER ERASMUS Erfahrungsbericht des Instituts für Romanistik Universitat de Valéncia WS 2011/2012 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Bitte nur mit dem PC (Word) ausfüllen und als Anhang per Email zurücksenden

Mehr

1 Vorbereitung und Organisation

1 Vorbereitung und Organisation Copenhagen Business School (CBS) Im Zeitraum vom 13.August 21.Dezember 2005 Von Andreas Hart. 1 Vorbereitung und Organisation Nach der Nominierung seitens der Universität Koblenz für den Studienplatz in

Mehr

Bericht über Auslandsaufenthalt an der London South Bank University (LSBU), Fakultät: Engineering

Bericht über Auslandsaufenthalt an der London South Bank University (LSBU), Fakultät: Engineering Bericht über Auslandsaufenthalt an der London South Bank University (LSBU), Fakultät: Engineering Auslandsaufenthalt vom 01.02.2010 bis 28.05.2010 1 1. Bewerbungsprozedere Die Bewerbung für ein Auslandssemester

Mehr

Erfahrungsbericht University of Queensland, Brisbane, Australien HWS 2012 (Semester 2) Inhalt

Erfahrungsbericht University of Queensland, Brisbane, Australien HWS 2012 (Semester 2) Inhalt Erfahrungsbericht University of Queensland, Brisbane, Australien HWS 2012 (Semester 2) Inhalt 1. Vorbereitung und Organisation 1.1. Bewerbung 1.2. Kosten und Finanzierung 1.3. Weitere Unterlagen 2. Ankunft

Mehr

Erfahrungsbericht Auslandsemester 2011 in Kanada

Erfahrungsbericht Auslandsemester 2011 in Kanada Erfahrungsbericht Auslandsemester 2011 in Kanada von Rahel Bauer, Studiengang Betriebsökonomie Teilzeit BTZ09 Thompson Rivers University, Kamloops in Kanada Vom 28. August bis 17. Dezember 2011 absolvierte

Mehr

Häufig gestellte Fragen und ihre Antworten zum Erasmus-Programm

Häufig gestellte Fragen und ihre Antworten zum Erasmus-Programm Häufig gestellte Fragen und ihre Antworten zum Erasmus-Programm An wen wende ich mich, wenn ich Fragen zu meinem Auslandsstudium habe? Das hängt davon ab, zu welchem Aspekt ihres Auslandsstudiums Sie Fragen

Mehr

E R F A H R U N G S B E R I C H T ( ausformulierte Version)

E R F A H R U N G S B E R I C H T ( ausformulierte Version) Name: Universität: Københavns Universitet Email: Land: Dänemark Tel: Zeitraum: 2010/11 Programm: Erasmus via FB Skandinavistik Fächer: Physik/Dänisch Datum: 11/ Juli 2011 E R F A H R U N G S B E R I C

Mehr

Das Orientierungsprogramm beginnt am Dienstag, 17. September 2013. Wann? Wer? Wo?

Das Orientierungsprogramm beginnt am Dienstag, 17. September 2013. Wann? Wer? Wo? Liebe Studierende, Willkommen an der Hochschule Esslingen! Wir freuen uns, euch in Esslingen und Göppingen begrüßen zu dürfen und wünschen euch einen interessanten Aufenthalt in Deutschland. Die Mitarbeiter

Mehr

Studienaufenthalt im Ausland

Studienaufenthalt im Ausland Studienaufenthalt im Ausland Erfahrungsbericht Name der Universität: Universidad Politécnica de Madrid Land: Spanien Zeitraum/Jahr des Auslandaufenthaltes: 2013-2014 Partneruniversität: Ja 1. Allgemeines:

Mehr

LLP/E R F A H R U N G S B E R I C H T (ausformulierte Version)

LLP/E R F A H R U N G S B E R I C H T (ausformulierte Version) Name:* Universität: Rijksuniversiteit Email:* Land: Niederlande Tel:* Zeitraum:01.09-01.12.2010 Programm: Erasmus via FB 02 Fächer: Marketing ( * diese Angaben sind freiwillig! ) Datum: 24. Januar 2012

Mehr

Erfahrungsbericht über mein Auslandssemester an der Korea Maritime Universität (KMU) in Busan / Rep. Korea

Erfahrungsbericht über mein Auslandssemester an der Korea Maritime Universität (KMU) in Busan / Rep. Korea Erfahrungsbericht über mein Auslandssemester an der Korea Maritime Universität (KMU) in Busan / Rep. Korea Gero Jung 24.06.2013 2 Mein Name ist Gero Jung, Student an der UdS seit 2011. Dank dem Austauschprogramm

Mehr

Universidad de Cádiz WS 09/10 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER

Universidad de Cádiz WS 09/10 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER ERASMUS Erfahrungsbericht des Instituts für Romanistik Universidad de Cádiz WS 09/10 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Bitte nur mit dem PC (Word) ausfüllen und als Anhang per Email zurücksenden an: Erasmus@romanistik.unigiessen.de

Mehr

UNIVERSITÄT KASSEL. Erfahrungsbericht. ERASMUS-Auslandssemester an der Budapest University of Technology and Economics 15.01.2014

UNIVERSITÄT KASSEL. Erfahrungsbericht. ERASMUS-Auslandssemester an der Budapest University of Technology and Economics 15.01.2014 UNIVERSITÄT KASSEL Erfahrungsbericht ERASMUS-Auslandssemester an der Budapest University of Technology and Economics 15.01.2014 Erfahrungsbericht Seite I Inhaltsverzeichnis 1 Vorbereitung... 1 2 Anreise...

Mehr

Spring Semester 2014, UMass Boston Erfahrungsbericht

Spring Semester 2014, UMass Boston Erfahrungsbericht Hessen-Massachusetts-Austauschprogramm Spring Semester 2014, UMass Boston Erfahrungsbericht Sara Kalman Bachelor Studiengang Biotechnologie Hochschule Darmstadt sara.kalman@stud.h-da.de 1 Vorbereitung

Mehr

Kommunikationsdaten. DHBW Stuttgart. Bachelor of Arts. Providence University Taiwan. Spring Semester 2013 (Februar-Juni 2013)

Kommunikationsdaten. DHBW Stuttgart. Bachelor of Arts. Providence University Taiwan. Spring Semester 2013 (Februar-Juni 2013) Kommunikationsdaten DHBW Stuttgart Bachelor of Arts Providence University Taiwan Spring Semester 2013 (Februar-Juni 2013) Abbildung 1: Maokong Gondola; Blick auf Taipeh Ein Semester lang Asiatin sein Ich

Mehr

Erfahrungsbericht ISEP-Austausch WS 2012

Erfahrungsbericht ISEP-Austausch WS 2012 Erfahrungsbericht ISEP-Austausch WS 2012 Im Wintersemester 2012 habe ich ein Auslandssemester an der San Diego State University gemacht und konnte in den viereinhalb Monaten viele schöne Erfahrungen machen,

Mehr

Über mich und meinen Studiengang. Vorbereitung des Aufenthaltes

Über mich und meinen Studiengang. Vorbereitung des Aufenthaltes 2014 Erfahrungsbericht Susanne Kuch ERASMUS-Aufenthalt in Riga, Lettland August Dezember 2013 Studiengang International Business DHBW Mannheim Turiba University Susanne Kuch Inhalt Über mich und meinen

Mehr