Laborübung - Erstellen einer Partition unter Windows XP

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "5.2.4.5 Laborübung - Erstellen einer Partition unter Windows XP"

Transkript

1 Laborübung - Erstellen einer Partition unter Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung erstellen Sie eine FAT32-formatierte Partition auf einer Festplatte. Diese werden Sie in NTFS konvertieren. Sie werden die Unterschiede zwischen dem Format FAT32 und NTFS-Format herausfinden. Empfohlene Ausrüstung Ein Computer mit Betriebssystem Windows XP Auf der Festplatte ein unpartitionierter Speicherplatz von mindestens 1 GB. Schritt 1 Melden Sie sich im Windows als Administrator an. Klicken Sie auf Start > Rechtsklick auf My Computer > Manage (Mein Computer > Verwalten). Dieses Dokument ist eine öffentlich zugängliche Information von Cisco. Seite 1 von 15

2 Schritt 3 Das Fenster Computer Management (Computerverwaltung) wird angezeigt. Klicken Sie auf der linken Bildschirmseite auf Disk Management (Datenträgerverwaltung). Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den grünen Bereich Free Space (Freier Speicherplatz). Klicken Sie auf New Logical Drive (Neues logisches Laufwerk). Dieses Dokument ist eine öffentlich zugängliche Information von Cisco. Seite 2 von 15

3 Schritt 4 Der New Partition Wizard (Assistent zum Erstellen neuer Partitionen) erscheint. Klicken Sie auf Weiter. Das Fenster Select Partition Type (Partitionstyp festlegen) erscheint. Klicken Sie auf die Schaltfläche Logical drive (logisches Laufwerk) und dann auf Weiter. Dieses Dokument ist eine öffentlich zugängliche Information von Cisco. Seite 3 von 15

4 Das Fenster Select Partition Size (Partitionsgröße festlegen) erscheint. Geben Sie 500 in das Feld Partition size in MB: (Partitionsgröße in MB) ein. Klicken Sie auf Weiter. Das Fenster Assign Drive Letter or Path (Laufwerksbuchstaben oder Pfad zuordnen) erscheint. Klicken Sie auf Assign the following drive letter: (Folgenden Laufwerksbuchstaben zuweisen). Wählen Sie G aus der Drop-down-Liste aus und klicken Sie dann auf Weiter. Dieses Dokument ist eine öffentlich zugängliche Information von Cisco. Seite 4 von 15

5 Das Fenster Format Partition (Partition formatieren) erscheint. Klicken Sie auf das Optionsfeld Format this volume with the following settings: (Dieses Volumen mit folgenden Einstellungen formatieren). Klicken Sie auf Next. Das Fenster Completing the New Simple Volume Wizard (Fertigstellen des Assistenten) erscheint. Klicken Sie auf Finish (Beenden). Dieses Dokument ist eine öffentlich zugängliche Information von Cisco. Seite 5 von 15

6 Schritt 5 Das Fenster Computer Management (Computerverwaltung) erscheint, während das neue Volumen formatiert wird. Im Fenster "Computer Management" wird das neue Volumen als "Healthy" (Fehlerfrei) angezeigt. Dieses Dokument ist eine öffentlich zugängliche Information von Cisco. Seite 6 von 15

7 Schritt 6 Öffnen Sie My Computer. Klicken Sie auf die neue Partition, die Sie gerade erstellt haben. Zum Beispiel: Lokaler Datenträger (G:). Im Bereich "Details" auf der linken Seite des Fensters "My Computer" werden Informationen über das Laufwerk G: angezeigt. Um welches Dateisystem handelt es sich? Wieviel freier Speicherplatz wird gezeigt? Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den neue Datenträger: Local Disk (G:). Wählen Sie Properties (Eigenschaften). Dieses Dokument ist eine öffentlich zugängliche Information von Cisco. Seite 7 von 15

8 Schritt 7 Das Fenster Local Disk (G:) Properties (Eigenschaften von lokaler Datenträger) erscheint. Welches ist das Dateisystem von Laufwerk G:? Welche Registerkarten existieren in dem Fenster Local Disk (G:) Properties (Eigenschaften von lokalem Datenträger)? Klicken Sie auf OK. Doppelklicken Sie auf die neue Partition Local Disk () (lokales Laufwerk G:). Schritt 8 Klicken Sie mit der rechten Maustaste in den weißen Bereich des Fensters. Wählen Sie New > Text Document. Geben Sie den Namen Test ein und drücken Enter. Dieses Dokument ist eine öffentlich zugängliche Information von Cisco. Seite 8 von 15

9 Schritt 9 Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Test-Dokument und wählen Properties (Eigenschaften). Das Fenster Test Properties (Eigenschaften von Test) erscheint. Wie lautet der Name der Registerkarte im Fenster Test Properties (Eigenschaften von Test)? Klicken Sie auf OK. Schritt 10 Wählen Sie Start > Run (Ausführen). Geben Sie im Feld Open: cmd ein und klicken anschließend auf OK. Dieses Dokument ist eine öffentlich zugängliche Information von Cisco. Seite 9 von 15

10 Schritt 11 Das Fenster "C:\Windows\System32\cmd.exe" erscheint. Das Kommando convert ändert das Dateisystem eines Volumes ohne Datenverlust. Geben Sie convert G: /fs:ntfs ein. Drücken Sie die Eingabetaste. Geben Sie exit ein und drücken die Eingabetaste. Dieses Dokument ist eine öffentlich zugängliche Information von Cisco. Seite 10 von 15

11 Schritt 12 Das Fenster "C:\WINDOWS\System32\cmd.exe" wird geschlossen. Welches ist das Dateisystem von Laufwerk G:? Schritt 13 Öffnen Sie My Computer. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Laufwerk G: und wählen Properties (Eigenschaften). Dieses Dokument ist eine öffentlich zugängliche Information von Cisco. Seite 11 von 15

12 Schritt 14 Das Fenster Local Disk (G:) Properties (Eigenschaften von lokaler Datenträger) erscheint. Welche Registerkarten gibt es im Fenster Local Disk (G:) (Eigenschaften von Lokaler Datenträger)? Als das Volumen FAT32 war, gab es vier Registerkarten. Wie lautet der Name der neuen Registerkarte, die hinzugefügt wurde, nachdem das Volumen zu NTFS konvertiert ist? Klicken Sie auf Cancel (Abbrechen) und führen dann einen Doppelklick auf Laufwerk G: aus. Schritt 15 Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf dasdokument Test und dann auf Properties. Dieses Dokument ist eine öffentlich zugängliche Information von Cisco. Seite 12 von 15

13 Welche Registerkarten sind im Fenster Test Properties (Eigenschaften von Test) zu sehen? Als das Volumen FAT32 war, gab es eine Registerkarte. Was lautet der Name der neuen Registerkarte, die hinzugefügt wurde, nachdem das Volumen zu NTFS konvertiert wurde? Klicken Sie auf OK. Schritt 16 Wählen Sie Tools > Folder Options (Extras > Ordneroptionen). Dieses Dokument ist eine öffentlich zugängliche Information von Cisco. Seite 13 von 15

14 Schritt 17 Das Fenster "Ordneroptionen" erscheint. Klicken Sie auf die Registerkarte View (Ansicht). Scrollen Sie bis zum Ende der "Advances Settings (Erweiterte Einstellungen) und deaktivieren das Feld Use simple file sharing (Recommended) (Einfache Dateifreigabe verwenden (empfohlen)). Klicken Sie auf OK. Schritt 19 Das Fenster Folder Options (Ordneroptionen) wird geschlossen. Welche Registerkarten sind im Fenster Test Properties (Eigenschaften von Test) zu sehen? Als simple file sharing (Einfache Dateifreigabe verwenden) aktiviert war, gab es zwei Registerkarten. Wie lautet der Name der neuen Registerkarte, die hinzugekommen ist, nachdem simple file sharing (Einfache Dateifreigabe verwenden) ausgeschaltet wurde? Dieses Dokument ist eine öffentlich zugängliche Information von Cisco. Seite 14 von 15

15 Schritt 20 Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Laufwerk G: und wählen Properties (Eigenschaften). Welche Registerkarten gibt es im Fenster Local Disk (G:) Properties" (Eigenschaften von Lokaler Datenträger)? Als simple file sharing (Einfache Dateifreigabe verwenden) aktiviert war, gab es fünf Registerkarten. Wie lautet der Name der neuen Registerkarte, die hinzugekommen ist, nachdem simple file sharing (Einfache Dateifreigabe verwenden) ausgeschaltet wurde? Dieses Dokument ist eine öffentlich zugängliche Information von Cisco. Seite 15 von 15

5.3.4.3 Übung - Festplattenwartung in Windows Vista

5.3.4.3 Übung - Festplattenwartung in Windows Vista 5.0 5.3.4.3 Übung - Festplattenwartung in Windows Vista Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung untersuchen Sie die Ergebnisse, nachdem Sie eine Festplattenüberprüfung

Mehr

5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP

5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP 5.0 5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie ein Windows XP-Betriebssystem automatisiert mit Hilfe

Mehr

5.2.3.4 Übung - Sicherung der Registry und Wiederherstellung von Windows XP

5.2.3.4 Übung - Sicherung der Registry und Wiederherstellung von Windows XP 5.0 5.2.3.4 Übung - Sicherung der Registry und Wiederherstellung von Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung erstellen Sie eine Sicherung einer Computer-Registrierung.

Mehr

5.3.3.5 Labor - Überwachung und Verwaltung von Systemressourcen in Windows 7

5.3.3.5 Labor - Überwachung und Verwaltung von Systemressourcen in Windows 7 5.0 5.3.3.5 Labor - Überwachung und Verwaltung von Systemressourcen in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung verwenden Sie administrative Tools zur

Mehr

Die nachfolgende Anleitung zeigt die Vorgehensweise unter Microsoft Windows Vista.

Die nachfolgende Anleitung zeigt die Vorgehensweise unter Microsoft Windows Vista. Schritt für Schritt Anleitung zur Einrichtung Ihrer neuen Festplatte Die nachfolgende Anleitung zeigt die Vorgehensweise unter Microsoft Windows Vista. Schließen Sie Ihre Festplatte an Ihrem Computer an.

Mehr

5.3.4.2 Übung - Festplattenwartung in Windows 7

5.3.4.2 Übung - Festplattenwartung in Windows 7 5.0 5.3.4.2 Übung - Festplattenwartung in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung untersuchen Sie die Ergebnisse, nachdem Sie eine Festplattenüberprüfung

Mehr

5.3.3.6 Übung - Überwachen und Verwalten von Systemressourcen in Windows Vista

5.3.3.6 Übung - Überwachen und Verwalten von Systemressourcen in Windows Vista 5.0 5.3.3.6 Übung - Überwachen und Verwalten von Systemressourcen in Windows Vista Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung verwenden Sie administrative Tools zur

Mehr

5.3.3.7 Übung - Überwachen und Verwalten von Systemressourcen in Windows XP

5.3.3.7 Übung - Überwachen und Verwalten von Systemressourcen in Windows XP 5.0 5.3.3.7 Übung - Überwachen und Verwalten von Systemressourcen in Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung verwenden Sie administrative Tools zur Überwachung

Mehr

Partitionieren und formatieren: Drei Varianten sind möglich:

Partitionieren und formatieren: Drei Varianten sind möglich: Partitionieren und formatieren: Drei Varianten sind möglich: 1. Sie haben Ihrem Rechner eine neue Festplatte hinzugefügt oder eine neue nicht formatierte USB-Festplatte angeschlossen. Wenn Sie fertige

Mehr

5.2.2.4 Übung - Erweiterte Installation von Windows Vista

5.2.2.4 Übung - Erweiterte Installation von Windows Vista IT Essentials 5.0 5.2.2.4 Übung - Erweiterte Installation von Windows Vista Einführung Drucken Sie diese Übung aus und folgen Sie den Anweisungen. In dieser Übung werden Sie ein Windows Vista Betriebssystem

Mehr

disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2

disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2 disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Inhalt Thema Seite Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2 Einbinden der Sicherung als Laufwerk für Windows Vista & Windows 7 3 Einbinden der Sicherung als

Mehr

Regional Cisco Academy Lingen

Regional Cisco Academy Lingen Regional Cisco Academy Lingen Herzlich Willkommen zum Workshop: Windows 7 von USB-Stick auf VHD installieren 1 Beschreibung In diesem Workshop wird ein USB-Stick am Beispiel von Windows 7 zum Installationsdatenträger

Mehr

10.3.1.6 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows XP

10.3.1.6 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows XP 5.0 10.3.1.6 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie Daten sichern. Sie werden auch eine Wiederherstellung

Mehr

5.3.5.2 Übung - Remote-Desktop und Remoteunterstützung in Windows 7

5.3.5.2 Übung - Remote-Desktop und Remoteunterstützung in Windows 7 5.0 5.3.5.2 Übung - Remote-Desktop und Remoteunterstützung in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung stellen Sie eine Remoteverbindung zu einem Computer

Mehr

ALL6260 Giga 802. SATA STORAGE

ALL6260 Giga 802. SATA STORAGE ALL6260 Giga 802. SATA STORAGE Kurzinstallationsanleitung 1. Bevor Sie beginnen Bevor Sie mit der Installation des ALL6260 beginnen, stellen Sie sicher, dass folgende Voraussetzungen erfüllt sind: Microsoft

Mehr

KURZANLEITUNG CLOUD BLOCK STORAGE

KURZANLEITUNG CLOUD BLOCK STORAGE KURZANLEITUNG CLOUD BLOCK STORAGE Version 1.12 01.07.2014 SEITE _ 2 INHALTSVERZEICHNIS 1. Einleitung......Seite 03 2. Anlegen eines dauerhaften Block Storage...Seite 04 3. Hinzufügen von Block Storage

Mehr

26. November 2007. Bitlocker (Festplattenverschlüsselung)

26. November 2007. Bitlocker (Festplattenverschlüsselung) Bitlocker (Festplattenverschlüsselung) Bitlocker ist ein in Windows Vista integriertes Programm zur Verschlüsselung der gesamten System Partition. Der Vorteil einer gesamten Festplatten Verschlüsselung

Mehr

HD-WHU3R1 HD-QHU3R5. Benutzerhandbuch. www.buffalo-technology.com 35020424-01 2014-06

HD-WHU3R1 HD-QHU3R5. Benutzerhandbuch. www.buffalo-technology.com 35020424-01 2014-06 HD-WHU3R1 HD-QHU3R5 Benutzerhandbuch www.buffalo-technology.com 35020424-01 2014-06 Inhalt Schematische Darstellungen...4 LEDs und Anschlüsse...4 Ein-/Ausschalten...5 Technische Daten...6 HD-WHU3R1...6

Mehr

5.3.1.13 Labor - Installation von Drittanbieter-Software in Windows XP

5.3.1.13 Labor - Installation von Drittanbieter-Software in Windows XP 5.0 5.3.1.13 Labor - Installation von Drittanbieter-Software in Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie Software von Drittanbietern installieren

Mehr

TrueCrypt Ein kurzes, anschauliches und verständliches Howto

TrueCrypt Ein kurzes, anschauliches und verständliches Howto TrueCrypt Ein kurzes, anschauliches und verständliches Howto Dieses Howto soll Ihnen auf einfache und anschauliche Weise folgende Aspekte näher bringen: (a) Woher kann TrueCrypt bezogen werden und welche

Mehr

5.5.1.2 Übung - Verwalten des Autostart-Ordners in Windows 7

5.5.1.2 Übung - Verwalten des Autostart-Ordners in Windows 7 5.0 5.5.1.2 Übung - Verwalten des Autostart-Ordners in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung passen Sie den Autostart-Ordner und den RunOnce-Registrierungsschlüssel

Mehr

5.5.1.13 Übung - Verwendung der Systemwiederherstellung in Windows XP

5.5.1.13 Übung - Verwendung der Systemwiederherstellung in Windows XP 5.0 5.5.1.13 Übung - Verwendung der Systemwiederherstellung in Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung erstellen Sie einen Wiederherstellungspunkt und

Mehr

Windows 7 Winbuilder USB Stick

Windows 7 Winbuilder USB Stick Windows 7 Winbuilder USB Stick Benötigt wird das Programm: Winbuilder: http://www.mediafire.com/?qqch6hrqpbem8ha Windows 7 DVD Der Download wird in Form einer gepackten Datei (7z) angeboten. Extrahieren

Mehr

PARAGON SYSTEM UPGRADE UTILITIES

PARAGON SYSTEM UPGRADE UTILITIES PARAGON SYSTEM UPGRADE UTILITIES VIRTUALISIERUNG EINES SYSTEMS AUS ZUVOR ERSTELLTER SICHERUNG 1. Virtualisierung eines Systems aus zuvor erstellter Sicherung... 2 2. Sicherung in eine virtuelle Festplatte

Mehr

Windows XP bei DESY Installations- und Konfigurationsanleitung

Windows XP bei DESY Installations- und Konfigurationsanleitung Windows XP bei DESY Installations- und Konfigurationsanleitung Diese Dokumentation beschreibt die Installation und Konfiguration von Windows XP mit Hilfe der DESY Windows XP Compact Disk. Die Installation

Mehr

Verwaltung der MSATA-SSD bei HP Envy Ultrabook 4 und Ultrabook 6 mit Intel Smart Response Technologie

Verwaltung der MSATA-SSD bei HP Envy Ultrabook 4 und Ultrabook 6 mit Intel Smart Response Technologie Verwaltung der MSATA-SSD bei HP Envy Ultrabook 4 und Ultrabook 6 mit Intel Smart Response Technologie 1. Allgemeine Verwaltung / Feststellen der Größe der MSATA-SSD Die MSATA-SSD bei HP Envy Ultrabook

Mehr

Securepoint Security Systems

Securepoint Security Systems HowTo: Virtuelle Maschine in VMware für eine Securepoint Firewall einrichten Securepoint Security Systems Version 2007nx Release 3 Inhalt 1 VMware Server Console installieren... 4 2 VMware Server Console

Mehr

5.1.4.6 Übung - Datenmigration in Windows XP

5.1.4.6 Übung - Datenmigration in Windows XP 5.0 5.1.4.6 Übung - Datenmigration in Windows XP Einführung Drucken Sie die Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung verwenden Sie Windows XP. Empfohlene Ausstattung Die folgende Ausstattung

Mehr

Installationsanleitung Für Surf-Control die schlaue Kiosksoftware inklusive Safety-Control sowie den dazugehörigen Münzprüfern.

Installationsanleitung Für Surf-Control die schlaue Kiosksoftware inklusive Safety-Control sowie den dazugehörigen Münzprüfern. Installationsanleitung Für Surf-Control die schlaue Kiosksoftware inklusive Safety-Control sowie den dazugehörigen Münzprüfern. Voraussetzungen für die Installation : 1) Eine Lizenz der Software Surf-Control

Mehr

Schritt-für-Schritt Anleitung: Windows 7 per USB-Stick installieren

Schritt-für-Schritt Anleitung: Windows 7 per USB-Stick installieren Schritt-für-Schritt Anleitung: Windows 7 per USB-Stick installieren Sie würden gerne Windows 7 installieren, aber Ihr PC besitzt weder ein internes noch externes DVD- Laufwerk? In dieser Anleitung zeigen

Mehr

5.2.1.7 Laborübung - Installieren von Windows XP

5.2.1.7 Laborübung - Installieren von Windows XP 5.0 5.2.1.7 Laborübung - Installieren von Windows XP Einleitung Drucken Sie die Übung aus und führen sie durch. In dieser Übung werden Sie das Betriebssystem Windows XP Professional installieren. Empfohlene

Mehr

10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7

10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7 5.0 10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie die Daten sichern. Sie werden auch eine

Mehr

Schritt-Schritt-Anleitung zum mobilen PC mit Paragon Drive Copy 10 und VMware Player

Schritt-Schritt-Anleitung zum mobilen PC mit Paragon Drive Copy 10 und VMware Player PARAGON Technologie GmbH, Systemprogrammierung Heinrich-von-Stephan-Str. 5c 79100 Freiburg, Germany Tel. +49 (0) 761 59018201 Fax +49 (0) 761 59018130 Internet www.paragon-software.com Email sales@paragon-software.com

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

5.3.1.11 Laborübung - Software von Drittanbietern in Windows 7 installieren

5.3.1.11 Laborübung - Software von Drittanbietern in Windows 7 installieren 5.0 5.3.1.11 Laborübung - Software von Drittanbietern in Windows 7 installieren Einführung Drucken Sie diese Übung aus und folgen den Anweisungen. In dieser Übung werden Sie Software von Drittanbietern

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS 1 Voraussetzungen... 1 2 Erste Schritte (Windows)... 1 3 Mit DTLocker+ (Windows)... 4 4 Erste Schritte (Mac)...

INHALTSVERZEICHNIS 1 Voraussetzungen... 1 2 Erste Schritte (Windows)... 1 3 Mit DTLocker+ (Windows)... 4 4 Erste Schritte (Mac)... DataTraveler Locker+ Dieses Dokument zielt darauf ab, die Verwendung von DataTraveler Locker+ Sicherheitsanwendung zu erleichtern. Um zusätzliche Unterstützung zu erhalten, wenden Sie sich bitte an www.kingston.

Mehr

5.3.5.3 Übung - Fernzugriff und Remoteunterstützung in Windows Vista

5.3.5.3 Übung - Fernzugriff und Remoteunterstützung in Windows Vista IT-Essentials 5.0 5.3.5.3 Übung - Fernzugriff und Remoteunterstützung in Windows Vista Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung stellen Sie eine Remoteverbindung

Mehr

Gehäuse für externe 3,5"-Festplatten mit Anschluss an LAN und USB INHALT

Gehäuse für externe 3,5-Festplatten mit Anschluss an LAN und USB INHALT Gehäuse für externe 3,5"-Festplatten mit Anschluss an LAN und USB INHALT Benutzerhandbuch DA-70516 1. Produktinformationen....1 2. Technische Daten..2 3. Systemanforderungen.3 4. Geräteansicht.... 4 5.

Mehr

Installation Pervasive PSQL v11 Einplatzlizenz

Installation Pervasive PSQL v11 Einplatzlizenz Installation Pervasive PSQL v11 Einplatzlizenz 1. Installation 1.1 Start Installation Starten Sie bitte per Doppelklick die heruntergeladene Datei (je nach Version z.b. PSQL-Workgroup- 11.30.030.000-win).

Mehr

Anleitung zur Installation von Windows XP Professional und dem Multilanguage Interface

Anleitung zur Installation von Windows XP Professional und dem Multilanguage Interface Anleitung zur Installation von Windows XP Professional und dem Multilanguage Interface Installation Windows XP Professional Den Computer / Laptop einschalten und Windows XP Professional Installations CD

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 Troubleshooting 6 Version 06.08.2011 1. Bevor Sie anfangen Packungsinhalt ŸTFM-560X

Mehr

Partitionieren mit GParted:

Partitionieren mit GParted: Partitionieren mit GParted: Sie müssen zunächst das Programm aus dem Internet herunterladen, z.b. von hier: http://www.freenet.de/freenet/computer_und_technik/betriebssysteme/linux/gparted/index.ht ml.

Mehr

Crash-Rettung sicher und schnell

Crash-Rettung sicher und schnell von Dr. Jens Haarmann Mit den Informationen aus diesem Beitrag können Sie die richtigen Einstellungen für eine erfolgreiche Systemwiederherstellung vornehmen, Ihren PC in einen früheren Zustand zurückversetzen,

Mehr

5.3.2.5 Übung - Erstellen von Benutzerkonten in Windows XP

5.3.2.5 Übung - Erstellen von Benutzerkonten in Windows XP 5.0 5.3.2.5 Übung - Erstellen von Benutzerkonten in Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung erstellen Sie Benutzerkonten in Windows XP Professional.

Mehr

Bedienungsanleitung. 2,5 SATA zu USB mit OTB Funktion

Bedienungsanleitung. 2,5 SATA zu USB mit OTB Funktion Bedienungsanleitung Gehäuse Modell EX-MOB-29 - Wintech Computer GmbH 2,5 SATA zu USB mit OTB Funktion Unsere Gehäuse dienen zum Datenaustausch zwischen verschiedenen Computern oder mit einem einfachen

Mehr

Das Computer-Magazin 5/2010

Das Computer-Magazin 5/2010 XP auf USB-Plat 56 Das Computer-Magazin 5/2010 COMPUTER te installieren Inhalt Vorbereitung Arbeitsverzeichnisse S.57 Windows-CD aktualisieren S.57 Installation XP in virtueller Maschine S.59 Festplatten-Kontroller

Mehr

Datenträgerverwaltung

Datenträgerverwaltung Datenträgerverwaltung Datenträgerverwaltung 1/9 Datenträgerverwaltung Inhaltsverzeichnis Vorgangsweise...2 Umwandeln einer Basisfestplatte in eine Dynamische Festplatte... 2 Spiegelung erstellen... 4 Partitionen

Mehr

USB 2.0 ETHERNET PRINTSERVER

USB 2.0 ETHERNET PRINTSERVER USB 2.0 ETHERNET PRINTSERVER DN-13014-3 DN-13003-1 Kurzanleitung zur Installation DN-13014-3 & DN-13003-1 Bevor Sie beginnen, müssen Sie die folgenden Punkte vorbereiten: Windows 2000/XP/2003/Vista/7 Computer

Mehr

SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH

SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH Copyright 1997 2010 Schäf Sytemtechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. Dieses Handbuch darf nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der Firma Schäf Systemtechnik

Mehr

USB 2.0 Externes Festplattengehäuse 3,5" (8,89 cm)

USB 2.0 Externes Festplattengehäuse 3,5 (8,89 cm) USB 2.0 Externes Festplattengehäuse 3,5" (8,89 cm) Benutzerhandbuch DA-71051 Vorwort Herzlichen Glückwunsch zum Erwerb dieses Artikels! Lernen Sie eine neue Art der Datenspeicherung kennen. Es ist uns

Mehr

TrueCrypt Verschlüsselung

TrueCrypt Verschlüsselung TrueCrypt Verschlüsselung Sie können mit TrueCrypt sog. Container herstellen, die Sie dann verschlüsseln können, sodass Niemand die Dateien, die Sie dort hinein gepackt haben, einsehen kann. Mit TrueCrypt

Mehr

BENUTZERHANDBUCH FHD FORMATTER SOFTWARE. Rev. 105/PC

BENUTZERHANDBUCH FHD FORMATTER SOFTWARE. Rev. 105/PC BENUTZERHANDBUCH FHD FORMATTER SOFTWARE Rev. 105/PC 2 DE FHD FORMATTER Achtung! Alle Rechte vorbehalten. Im Rahmen des Handbuches genannte Produktbezeichnungen dienen nur Identifikationszwecken und können

Mehr

1. Vorbemerkungen. Inhaltsverzeichnis

1. Vorbemerkungen. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1. Vorbemerkungen.... Vorarbeiten... 3. Download und Installation... 4. Den verschlüsselten Container erstellen... 5. Alltagsbetrieb... 6. Das Passwort ändern... 1 3 4 5 1. Vorbemerkungen

Mehr

Softwarehandbuch. HP SimpleSave. Sicherungssoftware Benutzerhandbuch. SimpleSave

Softwarehandbuch. HP SimpleSave. Sicherungssoftware Benutzerhandbuch. SimpleSave HP SimpleSave Sicherungssoftware Benutzerhandbuch Softwarehandbuch SimpleSave Hilfe Weitere Hilfe zu Ihrer Festplatte, deren Installation und Software erhalten Sie, wenn Sie sich an einen der folgenden

Mehr

Windows XP bei DESY Installations- und Konfigurationsanleitung

Windows XP bei DESY Installations- und Konfigurationsanleitung Windows XP bei DESY Installations- und Konfigurationsanleitung Diese Dokumentation beschreibt die Installation und Konfiguration von Windows XP mit Hilfe der DESY OEM XP Compact Disk. Die Installation

Mehr

Formatting the TrekStor i.beat run

Formatting the TrekStor i.beat run DE EN Formatting the TrekStor i.beat run Formatierung des TrekStor i.beat run a Beim Formatieren werden ALLE Daten auf dem MP3-Player gelöscht. In diesem Abschnitt wird Ihnen erläutert, wie Sie Ihren MP3-Player

Mehr

Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt

Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt 1. Die Dateien truecrypt-4.3a.zip (http://www.truecrypt.org/downloads.php)und langpack-de- 1.0.0-for-truecrypt-4.3a.zip (http://www.truecrypt.org/localizations.php)

Mehr

PC-Wächter. Die Software-Ausführung DRIVE 4.2. für WIN 9x / ME WIN NT / 2000 / XP unter FAT und NTFS

PC-Wächter. Die Software-Ausführung DRIVE 4.2. für WIN 9x / ME WIN NT / 2000 / XP unter FAT und NTFS PC-Wächter Die Software-Ausführung DRIVE 4.2 für WIN 9x / ME WIN NT / 2000 / XP unter FAT und NTFS Dr. Kaiser Systemhaus GmbH Köpenicker Str. 325 12555 Berlin Fon: 030/65762236 Fax: 030/65762238 Email:

Mehr

Backup mit Windows 7

Backup mit Windows 7 mit Windows 7 Windows 7 ist mit besseren Tools zur Sicherung des Systems und der Daten ausgestattet als XP. So lassen sich Dateien nicht nur sichern, sondern auch frühere Versionen davon wiederherstellen.

Mehr

FANTEC MR-35DU3-6G. Handbuch

FANTEC MR-35DU3-6G. Handbuch FANTEC MR-35DU3-6G Handbuch Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 1. Produkt Einführung... 2 2. Bedienung... 3 2.1 RAID-Modus Einstellen... 4 2.1.1 JBOD Modus... 5 2.1.2 BIG Modus... 6 2.1.3 RAID0...

Mehr

5.3.2.7 Übung - Konfigurieren der Browser-Einstellungen in Windows 7

5.3.2.7 Übung - Konfigurieren der Browser-Einstellungen in Windows 7 5.0 5.3.2.7 Übung - Konfigurieren der Browser-Einstellungen in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung konfigurieren Sie Browser-Einstellungen im Microsoft

Mehr

5.3.5.4 Übung - Fernzugriff und Remoteunterstützung in Windows XP

5.3.5.4 Übung - Fernzugriff und Remoteunterstützung in Windows XP 5.0 5.3.5.4 Übung - Fernzugriff und Remoteunterstützung in Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung stellen Sie eine Remoteverbindung zu einem Computer

Mehr

Bedienungsanleitung. 3,5 IDE zu USB

Bedienungsanleitung. 3,5 IDE zu USB Bedienungsanleitung Gehäuse Modell EX-MOB-85 - Wintech Computer GmbH 3,5 IDE zu USB Unsere Gehäuse dienen zum Datenaustausch zwischen verschiedenen Computern. Während des Betriebes anschließbar -Plug and

Mehr

FANTEC HDD-Sneaker Benutzerhandbuch. Inhalt: Einbauanleitung Formatierungsanleitung PCClone EX Installationsanleitung

FANTEC HDD-Sneaker Benutzerhandbuch. Inhalt: Einbauanleitung Formatierungsanleitung PCClone EX Installationsanleitung FANTEC HDD-Sneaker Benutzerhandbuch Inhalt: Einbauanleitung Formatierungsanleitung PCClone EX Installationsanleitung Stromanschluss und USB 3.0 Anschluss: Backup Taster und Hauptschalter: Hinweis: 1. Um

Mehr

5.3.2.3 Übung - Erstellen von Benutzerkonten in Windows 7

5.3.2.3 Übung - Erstellen von Benutzerkonten in Windows 7 5.0 5.3.2.3 Übung - Erstellen von Benutzerkonten in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung erstellen Sie Benutzerkonten in Windows 7. Empfohlene Ausrüstung

Mehr

EW7033 USB 3.0 Enclosure fur 6,35cm (2.5 ) SATA-Festplatten

EW7033 USB 3.0 Enclosure fur 6,35cm (2.5 ) SATA-Festplatten EW7033 USB 3.0 Enclosure fur 6,35cm (2.5 ) SATA-Festplatten 2 DEUTSCH EW7033 USB 3.0 Enclosure für 6,35cm (2.5") SATA-Festplatten Inhalt 1.0 Einleitung... 2 1.1 Funktionen und Merkmale... 2 1.2 Lieferumfang...

Mehr

USB-Stick (USB-Stick größer 4G. Es ist eine größere Partition notwendig als die eines 4GB Rohlings, der mit NTFS formatiert wurde)

USB-Stick (USB-Stick größer 4G. Es ist eine größere Partition notwendig als die eines 4GB Rohlings, der mit NTFS formatiert wurde) Colorfly i106 Q1 System-Installations-Tutorial Hinweise vor der Installation / Hit for preparation: 准 备 事 项 : 外 接 键 盘 ( 配 套 的 磁 吸 式 键 盘 USB 键 盘 通 过 OTG 插 发 射 器 的 无 线 键 盘 都 可 ); U 盘 ( 大 于 4G 的 空 白 U 盘,

Mehr

Daten am USB Stick mit TrueCrypt schützen

Daten am USB Stick mit TrueCrypt schützen Daten am USB Stick mit TrueCrypt schützen Das Programm installieren und einrichten ACHTUNG: In der nachfolgenden Anleitung wird der USB Stick immer mit USB-STICK (H:) angegeben! Diese Bezeichnung wurde

Mehr

In 15 einfachen Schritten zum mobilen PC mit Paragon Drive Copy 10 und Microsoft Windows Virtual PC

In 15 einfachen Schritten zum mobilen PC mit Paragon Drive Copy 10 und Microsoft Windows Virtual PC PARAGON Technologie GmbH, Systemprogrammierung Heinrich-von-Stephan-Str. 5c 79100 Freiburg, Germany Tel. +49 (0) 761 59018201 Fax +49 (0) 761 59018130 Internet www.paragon-software.com Email sales@paragon-software.com

Mehr

Printer Driver. In dieser Anleitung wird die Einrichtung des Druckertreibers unter Windows 7, Windows Vista, Windows XP und Windows 2000 beschrieben.

Printer Driver. In dieser Anleitung wird die Einrichtung des Druckertreibers unter Windows 7, Windows Vista, Windows XP und Windows 2000 beschrieben. 4-129-746-32 (1) Printer Driver Einrichtungsanleitung In dieser Anleitung wird die Einrichtung des Druckertreibers unter Windows 7, Windows Vista, Windows XP und Windows 2000 beschrieben. Vor Verwendung

Mehr

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt Inhaltsverzeichnis Aufgabe... 1 Allgemein... 1 Active Directory... 1 Konfiguration... 2 Benutzer erstellen... 3 Eigenes Verzeichnis erstellen... 3 Benutzerkonto erstellen... 3 Profil einrichten... 5 Berechtigungen

Mehr

Portable-Line EX203. Anleitung / Installation Guide

Portable-Line EX203. Anleitung / Installation Guide Portable-Line EX203 Anleitung / Installation Guide Das vorliegende Produkt ist nach den gesetzlichen Bestimmungen auf elektromagnetische Verträglichkeit geprüft und für unbedenklich befunden worden. Im

Mehr

Partitionieren in Vista und Windows 7/8

Partitionieren in Vista und Windows 7/8 Partitionieren in Vista und Windows 7/8 Windows Vista und Windows 7 können von Haus aus Festplatten partitionieren. Doch die Funktion ist etwas schwer zu entdecken, denn sie heißt "Volume verkleinern".

Mehr

SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen

SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen Um die maximale Sicherheit für das Betriebssystem und Ihre persönlichen Daten zu gewährleisten, können Sie Programme von Drittherstellern

Mehr

FANTEC MR-35DUS2. Handbuch

FANTEC MR-35DUS2. Handbuch FANTEC MR-35DUS2 Handbuch MENÜ MENÜ... 1 1. Produkt Einführung... 2 2. Bedienung... 3 2.1 USB Schnittstelle... 6 2.1.1 JBOD Modus... 6 2.1.2 BIG Modus... 7 2.1.3 RAID0/FAST Modus... 8 2.1.4 RAID1/SAFE

Mehr

Eraser 6.xx Daten sicher löschen

Eraser 6.xx Daten sicher löschen Anleitung Eraser 6.xx Daten sicher löschen Wozu sicheres Löschen? 1 Eraser installieren 2 Voreinstellungen anpassen 3 Daten direkt shreddern 4 Auftrag anlegen 5 Auftrag ausführen 7 Zeitplan erstellen 8

Mehr

FTP-Server im System einbinden

FTP-Server im System einbinden Seite 1 von Lumen FTP-Server im System einbinden Wer eine Website besitzt, schiebt seine Daten häufig über einen direkten FTP- Zugang auf den Server. Dieser Zugang wird zumeist über zusätzliche Programme

Mehr

Server Recovery unter dem

Server Recovery unter dem Server Recovery unter dem MAXDATA b.center M2 Benutzerhandbuch Version: 1.0 SecureGUARD GmbH, 2011 Inhalt: 1. Einleitung... 3 2. Recovery-Vorgang... 3 2.1. Voraussetzungen... 3 2.2. Vorgehensweise... 3

Mehr

EW7011 USB 3.0 Dockingstation für 6,35cm (2.5") - und 8,89cm (3.5")- SATA-Festplatten

EW7011 USB 3.0 Dockingstation für 6,35cm (2.5) - und 8,89cm (3.5)- SATA-Festplatten EW7011 USB 3.0 Dockingstation für 6,35cm (2.5") - und 8,89cm (3.5")- SATA-Festplatten 2 DEUTSCH EW7011 USB 3.0 Dockingstation für 6,35cm (2.5")- und 8,89cm (3.5")- SATA-Festplatten Inhalt 1.0 Einleitung...

Mehr

PARAGON Encrypted Disk

PARAGON Encrypted Disk PARAGON Encrypted Disk Anwenderhandbuch Paragon Technologie, Systemprogrammierung GmbH Copyright Paragon Technologie GmbH Herausgegeben von Paragon Technologie GmbH, Systemprogrammierung Pearl-Str. 1 D-79426

Mehr

Anleitung für das SiS RAID-Programm unter Windows XP / 2000

Anleitung für das SiS RAID-Programm unter Windows XP / 2000 Anleitung für das SiS RAID-Programm unter Windows XP / 2000 1. Allgemeines 1. Wechseln Sie nach Installation des SiS RAID-Programms zum Start - Menü und wählen Sie Programme. Im Programme -Menü wählen

Mehr

Anleitung zur Windows EFS Dateiverschlüsselung auf NTFS Datenträgern

Anleitung zur Windows EFS Dateiverschlüsselung auf NTFS Datenträgern Inhalt: INHALT: SEITE 1 VORWORT: SEITE 1 HINTERGRUND: SEITE 2 VORAUSSETZUNGEN: SEITE 2 WAS IST WICHTIG: SEITE 2 VORGEHENSWEISE: SEITE 2 1.1 BACKUP: SEITE 3 1.1.1 SYSTEMBACKUP SEITE 3 1.2 DAS WINDOWS BENUTZERKONTO

Mehr

MOBILE DRIVE CLASSIC II

MOBILE DRIVE CLASSIC II BENUTZERHANDBUCH MOBILE DRIVE CLASSIC II EXTERNAL MOBILE HARD DRIVE / 2.5" / USB 2.0 Rev. 933 Freecom Mobile Drive Classic II Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer, danke, dass Sie das Freecom

Mehr

Software Benutzerhandbuch Model: D200

Software Benutzerhandbuch Model: D200 Software Benutzerhandbuch Model: D200 Inhalt 1 System Installation... 1 1.1 Voraussetzungen... 1 1.2 Software Installation... 1 2 Verwaltung... 3 2.1 Abteilungs Management... 5 2.1.1 Abteilung hinzufügen...

Mehr

Tutorial GParted Erweitern einer NTFS-System-Partition

Tutorial GParted Erweitern einer NTFS-System-Partition Tutorial GParted Erweitern einer NTFS-System-Partition Um die Partitionsgrößen von Festplatten ohne Datenverlust zu verändern, benötigen Sie Spezialtools, die Ihnen dabei helfen. Genau hier setzt GParted

Mehr

SATA HDD-FESTPLATTE 3.5 USB 3.0 Externes Gehäuse

SATA HDD-FESTPLATTE 3.5 USB 3.0 Externes Gehäuse SATA HDD-FESTPLATTE 3.5 USB 3.0 Externes Gehäuse Bedienungsanleitung (DA-70577) I. Systemanforderung Grundvoraussetzungen für die Installation dieses Gerätes: Hardware-Voraussetzungen: ein PC oder Notebook

Mehr

Gebrauch von DVD-RAM-Discs

Gebrauch von DVD-RAM-Discs Diese Anleitung enthält die Mindestinformationen, die zum Gebrauch von DVD-RAM-Discs mit dem DVD MULTI-Laufwerks unter Windows 98/Me/000 benötigt werden. Windows, Windows NT und MS-DOS sind eingetragene

Mehr

USB 2.0 Sharing Switch

USB 2.0 Sharing Switch USB 2.0 Sharing Switch Benutzerhandbuch Modell: DA-70135-1 & DA-70136-1 Erste Schritte mit dem USB 2.0 Sharing Switch Vielen Dank für den Kauf des USB 2.0 Sharing Switch. Heutzutage können USB-Anschlüsse

Mehr

Kompakt. Der Artikel beschreibt fünf Methoden, wie Sie die Daten auf Ihrem USB-Stick effektiv vor HAcker-Tools schützen.

Kompakt. Der Artikel beschreibt fünf Methoden, wie Sie die Daten auf Ihrem USB-Stick effektiv vor HAcker-Tools schützen. USB-STICK SCHÜTZEN USB-Stick schützen USB-Sticks sind ideal, um wichtige Daten zu transportieren. Doch was passiert, wenn Sie ihn verlieren oder Hacker-Tools auf fremden PCs den Inhalt abgreifen? Ist Ihr

Mehr

Wiederherstellen der Registry unter Win2000 / WinXP

Wiederherstellen der Registry unter Win2000 / WinXP Wiederherstellen der Registry unter Win2000 / WinXP =====Teil 1 der Wiederherstellung --> nach jeder Zeile drücken Mit der CD booten und beim Dialogfeld "Willkommen beim Setup" die Taste "R" für

Mehr

Readme-USB DIGSI V 4.82

Readme-USB DIGSI V 4.82 DIGSI V 4.82 Sehr geehrter Kunde, der USB-Treiber für SIPROTEC-Geräte erlaubt Ihnen, mit den SIPROTEC Geräten 7SJ80/7SK80 über USB zu kommunizieren. Zur Installation oder Aktualisierung des USB-Treibers

Mehr

2. Word-Dokumente verwalten

2. Word-Dokumente verwalten 2. Word-Dokumente verwalten In dieser Lektion lernen Sie... Word-Dokumente speichern und öffnen Neue Dokumente erstellen Dateiformate Was Sie für diese Lektion wissen sollten: Die Arbeitsumgebung von Word

Mehr

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Inhalt Umzug von Lexware auf einen neuen Rechner und Einrichtung einer Einzelplatzinstallation (Seite 1) Umzug von Lexware

Mehr

6.3.2.8 Übung - Konfigurieren einer Netzwerkkarte zur Verwendung von DHCP in Windows Vista

6.3.2.8 Übung - Konfigurieren einer Netzwerkkarte zur Verwendung von DHCP in Windows Vista IT -Essentials-5.0 6.3.2.8 Übung - Konfigurieren einer Netzwerkkarte zur Verwendung von DHCP in Windows Vista Einführung Drucken Sie die Übung aus und bearbeiten Sie diese. In dieser Übung konfigurieren

Mehr

Boot Camp Beta 1.0.2 Installation & Konfiguration

Boot Camp Beta 1.0.2 Installation & Konfiguration Boot Camp Beta 1.0.2 Installation & Konfiguration 1 Inhalt 4 Überblick 5 Schritt 1: Aktualisieren der Software und Firmware Ihres Computers 6 Schritt 2: Ausführen des Boot Camp Assistenten 8 Schritt 3:

Mehr

FANTEC MR-35VU3R. Handbuch

FANTEC MR-35VU3R. Handbuch FANTEC MR-35VU3R Handbuch Inhaltvereichnis Inhaltvereichnis... 1 1. Produkt Einführung... 2 2. Bedienung... 3 2.1 USB Schnittstelle... 6 2.1.1 JBOD Modus... 6 2.1.2 BIG Modus... 7 2.1.3 RAID0... 8 2.1.4

Mehr

Anleitung zur Verwendung des Ruhezustandes Unter Windows 7:

Anleitung zur Verwendung des Ruhezustandes Unter Windows 7: Anleitung zur Verwendung des Ruhezustandes Unter Windows 7: Wenn Sie mit Windows Vista oder Windows 7 arbeiten, so werden Sie schon oft festgestellt haben, dass das Hochfahren des Betriebssystems einige

Mehr

Für Kunden, die Windows für ihre Netzwerkverbindungen benutzen

Für Kunden, die Windows für ihre Netzwerkverbindungen benutzen Für Kunden, die Windows für ihre Netzwerkverbindungen benutzen Wird für den Server und Client ein unterschiedliches Betriebssystem oder eine unterschiedliche Architektur verwendet, arbeitet die Verbindung

Mehr