Small Business Server 2003 R2

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Small Business Server 2003 R2"

Transkript

1 Eduard Zander, Olivier Plein Small Business Server 2003 R2 Windows Server 2003 SP2, Exchange Server 2003 SP2, SQL Server 2005, ISA Server 2004, SharePoint Services 3.0, -Clients, R2 Tools

2 Auf einen Blick 1 Small Business Server 2003 eine Einführung Einsatzgebiete und Anwendungsszenarien Lizenzierung Windows Server Microsoft Management Konsole Domain Naming System (DNS) Dynamic Host Configuration Protocol (DHCP) Active Directory Administration des Active Directory Datenträgerverwaltung, Dateifreigabe und Druckdienste Internet Information Server (IIS) Faxdienst Windows Server Update Service (WSUS) Remote Installation Service (RIS) Sicherheit Arbeiten im Netzwerk Exchange Server Clients SharePoint Services SQL Server Internet Security and Acceleration Server 2004 (ISA) Sicherung und Wiederherstellung Monitoring

3 Inhalt Vorwort Inhaltsübersicht Die Autoren Teil I: Einführung 1 Small Business Server 2003 eine Einführung Die Zusammenstellung Versionen des Small Business Server 2003 R Neue Features des Small Business Server 2003 R Betriebssystem Microsoft SQL Server 2005 Workgroup Edition Windows Update Services 3.0 (WSUS) Exchange Server 2003 SP Ressourcen-Manager für Dateiserver Einschränkungen des Small Business Server 2003 R Einsatzgebiete und Anwendungsszenarien Datei- und Druckserver mit -Funktionalität SBS in Verbindung mit mobilen Clients Der SBS als ActiveSync Server Homeoffice-VPN-Zugriff auf SBS Homeoffice-HTTP-Zugriff auf SBS SBS in Verbindung mit Exchange Frontend Server Lizenzierung Standard-Lizenzierung Small Business Server-Lizenzierung Device CAL/User CAL Beispiele SBS Transition Pack

4 Inhalt Teil II: Windows Server 2003 und seine Komponenten 4 Windows Server Vorüberlegungen Auswahl der Serverhardware Serverdesign Einsatz von englischen Betriebssystemversionen Namenskonvention Serverinstallation Nach der Installation IP-Adresse Defragmentierung Empfehlenswerte Konfigurationsmaßnahmen Installation der SBS-Komponenten Installation der SBS 2003 R2-Komponenten Serveraktivierung und Clientlizenzen Aktivierung Clientlizenzen hinzufügen Microsoft Management Konsole Konfiguration Administration auf dem Client Konsolenmodus Features Favoriten Aufgabenblöcke Serververwaltungskonsole Beispiel Benutzerverwaltung Abfrageknoten definieren Domain Naming System (DNS) Übersicht Grundlagen Funktionsweise DNS-Komponenten Dynamische Updates Zonentypen Replikationsbereich Weiterleitung

5 Inhalt 6.3 Einrichtung Installation Weiterleitung Neue Zone DNS-Konfiguration für weitere DCs Alias DNS-Cache Dynamic Host Configuration Protocol (DHCP) Übersicht Grundlagen Einrichtung Adressreservierung Active Directory Übersicht Grundlagen Active Directory-Partitionen Objekte FSMO-Rollen Globaler Katalog Zeitsynchronisation Active Directory-Funktionsebenen Active Directory-Design Namenskonventionen Installation Nach der Installation Funktionsebenen Site umbenennen IP-Subnetz definieren Fazit Administration des Active Directory Benutzeradministration Einrichten eines Kontos Kennwort zurücksetzen Konto umbenennen Serverbasierte Profile

6 Inhalt 9.2 Gruppenadministration Computeradministration Computer zur Domäne hinzufügen Computer administrieren Computerkonto zurücksetzen Computerkonto löschen Organisationseinheiten Weiterer Domänencontroller DNS Installation Standortobjekte Gruppenrichtlinien Sicherung und Wiederherstellung Sicherung Wiederherstellung Datenträgerverwaltung, Dateifreigabe und Druckdienste Datenträgerverwaltung Anlegen von Datenträgern Datenträgertypen Varianten Laufwerksbuchstaben zuordnen Datenträger formatieren Erweitern von dynamischen Volumes Defragmentierung Einsatz von Schattenkopien Datenträgerkontingente Ressourcen-Manager für Dateiserver (FSRM) Installation Konfiguration Erstellen von Kontingentvorlagen Erstellen von Kontingenten Dateiprüfungsverwaltung Erstellen von Berichten Der Small Business Server als Dateiserver Verzeichnisfreigaben (Shares) Erstellen von Freigaben Verwaltung der NTFS-Rechte Freigaben in der Serververwaltungskonsole Den lokalen Ordner «Eigene Dateien«umleiten

7 Inhalt 10.6 Encrypted File System (EFS) Daten verschlüsseln Verschlüsselte Dateien mit mehreren Personen bearbeiten Wiederherstellung von verschlüsselten Dateien Der Small Business Server als Druckserver Konfiguration des Spoolverzeichnisses Installation und Freigabe von Druckern Freigeben von Druckern Verbinden mit Netzwerkdruckern Druckverwaltung für Windows 2003 R2-Betriebssysteme Installation Was ist die Druckverwaltung? Bereitstellen von Druckern für Benutzer und Computer mit Hilfe der Gruppenrichtlinie Zuweisen der Drucker in der Gruppenrichtlinie Teil III: Der Small Business Server im Netzwerk 11 Internet Information Server (IIS) Anlegen von neuen Sites Anlegen von virtuellen Verzeichnissen Ändern von Websiteeinstellungen Konfiguration von SSL und Serverzertifikaten Einrichten eines FTP-Servers Faxdienst Grundlagen Modem Faxclient Installation und Einrichtung Zustellung eingehender Faxe Eigenschaften des Faxdienstes Erweiterte Einstellungen Zustellungsmethode Gerätereihenfolge Deckblatt Konfiguration am PC

8 Inhalt 13 Windows Server Update Service (WSUS) Installation des Aktualisierungsdienstes Basiskonfiguration Überprüfung der Gruppenrichtlinie Synchronisation Verwalten der Updates Kontrolle der Updates Remote Installation Service (RIS) Installation von RIS Installation eines RIS-Images auf dem Client Clients über die GUID bekannt geben Produkt-ID anpassen Erstellung eines vordefinierten Abbildes mit RIPrep Installation eines mit RIPrep erstellten Abbildes Windows Deployment Service Was ist neu? Installation mit PE Installation von WDS (RIS-Update) Einrichten der Bereitstellungdienste Was sind WIM-Images? Architektur einer WIM-Datei Hinzufügen eines Vista-Images Installation von Vista mit WDS Windows Automated Installation Kit (WAIK) Installation Erstellen einer Antwortdatei Überprüfen der Antwortdatei Erstellen einer Vista-Masterinstallation Erstellen eines Installationsimages Capturing der Vista-Masterinstallation Hinzufügen des Abbilds zu Windows Deployment Services (WDS) Sicherheit Angriffsarten Physischer Schutz Schutz der Betriebssysteme

9 Inhalt 15.4 Firewall Schutz vor Viren und unerwünschten Datei-anhängen Weitere Tipps Arbeiten im Netzwerk Small Business Server vom Arbeitsplatz aus administrieren Remotedesktop (RDP) Remote-Webarbeitsplatz Konfiguration des Remote-Webarbeitsplatzes Anmeldung am Remote-Webarbeitsplatz Konfiguration für den Zugriff aus dem Homeoffice Ausweiten des Netzwerkes Zu geringe Performance Zu wenig Speicherplatz Zu geringe Sicherheit Zu geringe Ausfallsicherheit Anbindung von Heimarbeitsplätzen Zu viele Benutzer Teil IV: SBS-Komponenten der Standard Edition 17 Exchange Server Übersicht Abgrenzung Empfang und -Versand Exchange-Architektur Grundlagen und Begriffsklärung Administrative Gruppen Routinggruppen Front-End/Back-End-Server Mail-Server-Cluster Installation Exchange Service Pack Nach der Installation Platzierung der Datenbank Namensdarstellung Exchange-Modus Administration Erstellen eines Postfaches

10 Inhalt Kontakte Verteilerlisten Öffentliche Ordner Adresslisten Konfiguration der Exchange-Organisation Exchange-Connector Einschränken des externen -Versandes auf Gruppenebene Einschränken der -Größe Einschränken der Postfachgröße Einschränken der Anzahl der Empfänger Empfängerrichtlinien Spam-Mail-Behandlung System- und Statusüberwachung Nachrichtenverfolgung Umlaufprotokollierung Datenbankbeschränkung erweitern Clients Was ist möglich? Lokales Outlook VPN-Tunnel VPN-Tunnel über HTTP Outlook über Terminalserver POP3 oder IMAP Outlook Web Access Front-End-Szenario Synchronisation von PDAs Synchronisation mit ActiveSync Server Mobile Kommunikationsdienste Einrichtung von -Clients Outlook Outlook Web Access Outlook Web Access verschlüsselt Synchronisation eines PDAs mit Exchange Synchronisation eines MDAs mit Exchange SharePoint Services Warum SharePoint Services?

11 Inhalt 19.2 Installation Upgrade auf SQL Server Erster Überblick Administration Basiswerte konfigurieren Gruppenverwaltung Benutzeradministration Einbindung von Active Directory-Sicherheitsgruppen Dokumentenbibliotheken Speichern von Dokumenten Vorlagen bearbeiten Dokumentenversionierung Anlegen von Bibliotheken Bildbibliotheken Weitere Standardwebparts Aufgabenlisten Diskussionen Ankündigungen Update auf SharePoint Services Datenbankdienste für SharePoint Services Installation auf einem zusätzlichen Server Installation auf dem SBS-Server Was ist neu? Webanwendungen Benutzer- und Gruppenverwaltung Breadcrumb-Navigation und Security-trimmed Interface Microsoft Office SharePoint Designer Erstellung eines Workflows Fazit Teil V: SBS-Komponenten der Premium Edition 20 SQL Server SQL Server, SQL Express oder MSDE? Microsoft SQL Server 2005 Express Edition Versionen Installation Clientkomponenten Instanzen

12 In diesem Kapitel geht es zunächst um einige grundlegende und einführende Fragen: Was eigentlich ist der Small Business Server? Was leistet er? Welche unterschiedlichen Versionen gibt es und was ist neu an SBS 2003 R2? 1 Small Business Server 2003 eine Einführung Sein Name sagt es schon: Für Enterprise-Umgebungen ist der Small Business Server 2003 nicht gedacht. Die Anzahl der Clients ist in allen SBS-Versionen auf maximal 75 beschränkt. Unternehmen, deren Mitarbeiterzahl sich in dieser Größenordnung bewegt, haben spezielle Anforderungen an die IT-Infrastruktur. Die Dichte an ausgebildetem IT-Personal ist in diesem Segment eher gering, und daher müssen sich die eingesetzten Systeme ohne großen Personalaufwand installieren, konfigurieren und administrieren lassen. Weiterhin wird die Geschäftsführung bei der Neuanschaffung der IT-Hardware eher zu einer übersichtlichen Ein-Server-Lösung tendieren, als dem dringenden Flehen des Administrators nach Redundanz nachgeben. So besteht die Herausforderung, alle notwendigen Softwarekomponenten in friedlicher Koexistenz auf einem einzelnen Server zu vereinen. 1.1 Die Zusammenstellung Halt! Was war das gerade? Alle Produkte auf einem einzigen Server? Wir erinnern uns an schriftlich niedergelegte Empfehlungen von Microsoft selbst, keinesfalls die Backoffice-Applikationen gemeinsam auf einem Server zu betreiben. Und jetzt sollen u. a. ein Web-, ein Exchange-, ein ISA- und ein SQL-Server auf einem einzigen bezahlbaren Betriebssystem lauffähig sein? Ja und es funktioniert! 23

13 1 Small Business Server 2003 eine Einführung Diese Empfehlungen waren seinerzeit nicht unbedingt eine Marketingaussage, um gleichzeitig die Anzahl der verkauften Betriebssyteme zu steigern, sondern eine Folge der damaligen Leistungsfähigkeit von Hard- und Software. Während wir heute in einem Standardserversystem über Dual-Core-Prozessoren, mehrere Gigabyte superschnellen Arbeitsspeichers und halbe Terabyte an Festplattenplatz verfügen, war die Ausstattung vor nicht ganz 24 Monaten doch vergleichsweise spärlich. Betrachtet man nur die RAM- oder die Festplatten-Performance, hat sich diese in den letzten zwei Jahren fast verdoppelt. Sind die Verbesserungen im Bereich der Hardware schon bemerkenswert, müsste man die Weiterentwicklung im Softwarebereich als Quantensprünge bezeichnen. Um von langsamen multiplen API-Hierarchien zu einem gemeinsam genutzten und verwalteten Objektmodell zu gelangen, bedarf es schon einer Menge Gehirnschmalz. Weitere schlaflose Nächte gab es für die Entwickler bei der Anforderung, systeminterne Mechanismen bereitzustellen, bei denen die Clientanforderungen nicht in einer Megainstanz, sondern in kleine, leicht zu verarbeitende Einzelinstanzen aufgeteilt werden. Dazu kam noch eine leistungsfähige Verwaltung, die die Einzelprozesse synchronisiert und überwacht. Durch die Aufteilung in Einzelprozesse, die im Fehlerfall einzeln terminiert werden können, gewinnt man nicht nur an Stabilität, sondern auch an Sicherheit. Jeder Einzelprozess ist in sich gekapselt, und ein Zugriff auf andere Einzelprozesse ist nicht möglich. Kleine Einzelprozesse sind leichter zu handhaben, und Ressourcen können bei Beendigung des Prozesses schneller wieder freigegeben werden. Die Zeit der großen Software-Dinosaurier ist also vorbei, und wir sind auch softwaretechnisch im neuen Jahrhundert angekommen. Nur mit der oben genannten Hard- und Softwareentwicklung konnte eine so stabile und auch in der Koexistenz ressourcenschonende Plattform zusammengestellt werden, die auch die gestellten Anforderungen erfüllt. Dies soll aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass gerade ein Exchange- oder ein SQL- Server bei entsprechender Nutzung zu den Backoffice-Applikationen gehört, die Ihre Ressourcen benötigen und fordern. 24

14 Versionen des Small Business Server 2003 R2 1.2 Genau hier liegt eine der Antworten auf die Frage nach einer Ein-Server- Lösung: entsprechende Nutzung. Bei der Konzeption von Small Business Server ging der Designer davon aus, dass in einem Unternehmen, das maximal 75 Arbeitsstationen oder Anwender aufweist, keine so große Belastungsdichte erzeugt werden kann, um den Server oder einen seiner Dienste in Schwierigkeiten zu bringen. Hier gilt es, in der Planungsphase nicht nur die benötigten Module, sondern auch deren Nutzung genau zu recherchieren. Wird einer der Dienste exzessiv genutzt oder arbeiten Sie mit ungewöhnlich umfangreichen Datenbewegungen, die den Server und die Netzverbindungen ausbremsen, würde es sich lohnen, den einen oder anderen Dienst auf einen zweiten Server auszulagern. Dabei müssen aber die Lizenzbestimmungen beachtet werden. Doch davon später mehr. 1.2 Versionen des Small Business Server 2003 R2 Nun ist es an der Zeit, einmal nachzuschauen, was unser Überraschungspaket alles enthält. Microsoft unterscheidet beim Small Business Server zwei Varianten: die Standard Edition mit den wichtigsten Komponenten, die ein kleines bis mittleres Unternehmen benötigt die Premium Edition, die höhere Anforderungen an die Sicherheit und die Datenverwaltung erfüllt In Tabelle 1.1 sehen Sie die Unterschiede der beiden Versionen. Standard Premium Windows Server 2003 SP1 (5 CAL) X X Outlook 2003 (5 CAL) X X Windows SharePoint Services 2.0 X X Exchange Server 2003 X X Shared Fax Services X X ISA Server 2003 X SQL Server Workgroup Edition X Office Frontpage 2003 X Tabelle 1.1 SBS-Varianten im Überblick 25

15 1 Small Business Server 2003 eine Einführung Abbildung 1.1 Installation der Premium-Komponenten 1.3 Neue Features des Small Business Server 2003 R Betriebssystem Das Basisbetriebssystem des Small Business Server 2003 R2 ist Windows Server 2003 mit schon integriertem Service Pack 1, nicht Windows Server 2003 R2, wie man anhand der Bezeichnung vermuten könnte. Da Windows Server 2003 R2 überwiegend schon in Richtung Kompatibilität zu Windows Vista und Windows Server 2008 (Codename»Longhorn«) ausgerichtet ist, gehen wir einmal vorsichtig prognostizierend davon aus, dass der Small Business Server 2003 R2 mit einem der nächsten Updates auch diese Kompatibilitätsstufe erreichen wird. In einigen der nachfolgenden Kapitel probieren wir schon das ganz frische Windows 2003 Service Pack 2 aus, das aber noch nicht die Gesamtfunktionalität von Windows Server 2003 R2 zur Verfügung stellt. 26

16 Neue Features des Small Business Server 2003 R2 1.3 Abbildung 1.2 Betriebssystemversion von Small Business Server 2003 R Microsoft SQL Server 2005 Workgroup Edition In der Premium Edition ist nun eine der Varianten des neuen, wesentlich leistungsfähigeren Datenbanksystems SQL Server 2005 statt SQL Server 2000 enthalten. Der SQL Server 2005 wurde stark überarbeitet und bietet eine bessere Oberfläche für die Verwaltung sowie zahlreiche neue Features zur Verbesserung der Stabilität, Performance und Sicherheit. SQL Server 2005 gibt es in sechs verschiedenen Versionen (incl. Embeddedund Mobile-Version), wobei hier die Workgroup Edition integriert wurde, die im Small Business Server 3 Gigabyte RAM unterstützt. Bei einer Umstellung von Applikationen sollte zwar immer der Hersteller oder der Entwickler eingebunden werden, bisher sind aber keine gravierenden Gründe bekannt, die Sie an einer Migration von SQL 2000 auf SQL 2005 hindern würden. Die SQL Server 2005 Workgroup Edition des Small Business Server 2005 R2 enthält zwar die Reporting Services, aber nicht die zum Aufbau eines Datawarehouse notwendigen Analysis Services, die nur in der Standard- und Enterprise Edition enthalten sind. Die beiden letztgenannten Versionen dürfen aber auf dem Small Business Server 2003 R2 nicht installiert werden. Für Besitzer der Small Business Server Standard Edition mit Bedarf an Datenhaltung lohnt sich auch ein Blick auf SQL Server 2005 Express Edition, den Nachfolger der MSDE (Microsoft Developer Engine). Diese ist frei verfügbar und darf nach aktuellem Lizenzrecht auch auf unserem SBS zum Einsatz kommen. Bitte überprüfen Sie aber vor dem Einsatz wie immer die aktuellsten Microsoft-Lizenzbestimmungen. Die Installation und den Einsatz von 27

17 Index 3DES GB-Grenze 495 A Active Directory 129 Partitionen 130 Standorte und -Dienste 146, 156 Wiederherstellungsmodus 153 ActiveSync Mobile Administration Web Tool 438 ActiveSync Server 410, 411 Administrative Gruppe 343 Administratorkennwort 64 ADMINPAK.MSI 321 Adresslisten 368 ADSL 31 Advanced Services 492 AdventureWorks 509 Aktivierung 81 Aktualisierungsdienst 269 Alias 112, 250 Always-up-to-date 28 Analysis Services 510 Angriffe 314 Animationseffekte 290 Ankündigungen 470 Anmeldungen 511 Anonymer Zugriff 248 Antwortdatei 304 API 24 Arbeitsspeicher 24 ASP.NET 441 ASR 580 asr.sif 581 Assemblys 513 Auschecken 466 Ausfallszenarien 570 Auslagerungsdatei 70, 206 AUTD 28 Authentifizierungsmodus 496 Authoritative restore 197 autorisierter DHCP-Server 282 Autounattend.xml 307 B Backoffice 23 Bandbreite 251 Basic-EFS-Zertifikat 231 Basisdatenträger 203 Benachrichtigungen 463 Benachrichtigungsschwellenwerte 216 Benutzerinstanzen 497 Benutzerkonto 132 Berechtigungen 222 Berechtigungseintrag 224 Berechtigungsstufen 479 BerichtsServer$SQLExpress 499 Bildbibliotheken 468 Bindungsreihenfolge 73 Blog 471 Books online 523 boot from Network 286 boot.wim 300 Bootimage 294 BOOTP 282, 301 Breadcrumb-Navigation 471, 479 Bridging 545 C CALs 40 Clientlizenzen hinzufügen 81 Cluster 207 CNAME 246 companyweb 444 Computer administrieren 168, 174 Computerkonto 169 Computerobjekt 134 Computerverwaltung 201 create database 524 D Data-Mart 510 Data-Warehouse 27, 510 Datei und Dateigruppensicherung 528 Datei und Druckfreigabe 71 Dateiprüfungsverwaltung

18 Index Datenbankbeschränkung erweitern 395 Datenbanken 511 Datenbankinstanz 270 Datenbankmodul 510 Datenbankrollen 514 Datenbanktrigger 513 Datensicherungskonzept 569 Datenspeicherort 473 Datenträgerkontingente 211 Datenträgerverwaltung 201 dbcreator 448 dcpromo 74 Debugging 522 Defragmentierung 69, 207 Demilitarisierte Zone 316 Development Kit 494 Device CAL 43 DHCP 115 Adressreservierung 126 Autorisieren 119 Bereichsoptionen 125 DHCP-Relay-Agent 118 DHCP-Scope 282 Diagramme 512 Differenzielle Datenbanksicherung 527 Direct Push 28 DirectoryListing 248 dirsize 331 Dirus 331 DisableCertChk 435 Diskussionen 450 DMS 441 DMZ 36, 316 DNS 99 Active Directory-integrierte Zone 104 Alias 112 DNS-Cache 113 Dynamische Updates 103 Forward-Lookup 100 Grundlagen 99 Installation 108 MX-Record 102 Primary Zone 104 Record 102 Replikationsbereich 106 Reverse-Lookup 101 Secondary Zones 104 Weiterleitung 107, 109 Zonen 102, 110 DNS-Cache 113 Dokumentenbibliotheken 462 Dokumentenversionierung 463 Domain 135 DomainDNSZone 131 Domäne 135 Domänenfunktionsebene 143 Domänennamen-Betriebsmaster 139 Druckereigenschaften 237 Druckerfreigabe 235 Druckerinstallations-Assistent 235 Druckerobjekt 134 Druckserver 233 Druckverwaltung 238 DSL 31, 538 Dupfinder 332 Dynamic-DNS 328 Dynamische Datenträger 203 Dynamische Updates 103 Dynamisches Volume 207 DynDNS 563 E EFS 229, 283 Eigene Dateien 227 Ein-/Auschecken 463 Einbruch 314 Einschränkungen (Exchange) 377 Einzelinstanzspeicherung Empfang/-Versand 340 Kontakte 358 Protokolle 341 Verteilerlisten 361 Empfängerrichtlinien 381 encrypt 288 Encrypted File System 229 englisches Betriebssystem 58 ERP 31 eseutil.exe 70 Exchange ActiveSync Server 410, 411 Administrative Gruppen 343 Adresslisten 368 Connector 369 Einschränken der -Größe 378 Einschränken der Empfänger 380 Einschränken der Postfachgröße

19 Index -Clients Kontakte Verteilerlisten 361 Empfängerrichtlinien 381 Front-End-Szenario 407 Gruppeneinschränkung 377 Home-Server 345 Installation 349 Logdatei 342 Lokales Outlook 399 Mail-Server-Cluster 348 Mobile Kommunikationsdienste 412 Namensdarstellung 354 Network-Load-Balancing-Cluster 347 NLB-Clusters 347 Öffentliche Ordner 363 Outlook Web Access 406 POP3-Connector 373 Postfach-Server 345 Relaying 381 Routinggruppen 344 RPC over HTTP 402 Service Pack Spam-Mail 385 Transaktionsprotokoll 342, 352 VPN Tunnel 400 Exchange Service Pack Exchange-Connector 369 F Farbmarkierungen 520 Farmtopologie 477 Festplattenspiegelung 205 Firewall 316, 538 -client 316, 554 -regel 543 Forest 136 ForestDNSZone 131 formatieren 206 Forward-Lookupzonen 110 FQDN 247 Freigabe 222 Freigabe von Druckern 235 Front-End-Server 345 FSMO-Rollen 138 FSRM 29, 213 FTP 254 Funktionsebenen 154 Funktionsebenen (Domäne) 144 G Genehmigungstatus 275 Gesamtstruktur 136 Gespeicherte Prozeduren 512 Globale Gruppen 132 Globaler Katalog 30, 142 GPO 186 GRE 558 Group Policy Object 138 Groveler 284 Gruppen 166 Gruppenobjekt 132 Gruppenrichtlinie 138, 186, 241, 272 Gruppenrichtlinien 271 GUID 286 GZIP 28 H Hacker 313 HAL 292, 297 Health Monitor 594 Heimarbeitsplätze 335 Hostheader 247 Hot Spare 53 Hot-Plug 52 HTTPS 546 I IIS 245 iisreset 246 ImageX 307, 308 IMAP4 405 IMF 28 inbound 548 Indexfunktion 472 inetpub 78, 248 Infrastruktur-Master 139 Inhaltsgenehmigungen 463 Inhaltstypen 544 install.wim 299, 304 Instanzen 494 Integration Services 510 Intelligenter Nachrichtenfilter

20 Index Internet Information Server 245 Intranet 442 Intrusion-Detection 561 IP-Adresse 65 IPSec 559 ISA 535 IT-Infrastruktur 23 K Kalenderlisten 471 Kennwort zurücksetzen 162 Kennwortrichtlinien 315 Klassisches Startmenü 72 Klon 292 Kontingentvorlagen 216 Konto umbenennen 163 Konvertierung 203 L L2TP 559 Laufwerksbuchstaben 205 Layer 2 Tunnel Protocol 559 Leasedauer 121 Legacyabbilder 296, 301 Leistungsbericht 591 Lesezugriff 223 Linkübersetzung 544 Listener 544 Lizenz 39 Lizenzierung 39 Lizenzschlüssel 64 logische Laufwerke 203 Lokale Gruppen 132 Longhorn 26, 300 LZX 297 M Mail-Server-Cluster 348 Mailserver-Veröffentlichungsregeln 544 MAPI 33 Masterinstallation 307 MBSA 315 MDA 412, 426 ActiveSync Mobile Administration Web Tool 438 DisableCertChk 435 Sicherheit 431 SSL-Verschlüsselung 432 Stammzertifikat 434 Vorbereitung 426 Meta-Directory 130 Migration 27 mounten 205 MP3 213 MPEG 213 MS-CHAPv2 562 MSDE 27, 444, 489 MSSQL$SHAREPOINT 447 Multilingual User Interface Pack 58 N Nachschlagevorgang definieren 483 Nachverfolgungslisten 471 Named Pipes 503 Namenskonvention 59, 146 NETDOM.EXE 177 NET-Framework Network Configuration Wizzard 174 Network-Boot 286 Network-Load-Balancing-Cluster 347 Netzwerkadresse 66 Netzwerkboot 293 nobackup 294 Non-destructive Deployment 298 Northwind 509 NTBACKUP 575 NTDSUTIL 197 ntdsutil.exe 70 NTFS 205, 206 NTFS-Rechte 224 Ändern 224 Lesen 224 Lesen, Ausführen 224 Ordnerinhalt auflisten 224 Schreiben 224 Vollzugriff 224 Nutzungsbericht 592, 594 O Objektmodell 24 Öffentliche Ordner 363 Offlineeinstellungen 226 OLAP-Technologie

21 Index Oscdimg.exe 310 outbound 548 Outlook Web Access 406 OWA 36, 326 OWA Forms-Based 552 P Package Manager 298 Pagefile 70 Papierkorb 471 Paritätsinformationen 204 Partitionierung 55 Passwort zurücksetzen 162 Patchdatenbank 274 PDA 409 PDC-Emulator 139 Performance-Monitor 210 PIN-Lock 28 Point-To-Point Tunnel Protocol 559 POP3 32, 405, 548 POP3-Connector 373 Port 252 Portforwarding 549 Postfachbegrenzung 380 Postfachscanner 317 Postfach-Server 345 PPTP 559 Pre Install Environment 293 Pre-Execution Environment 282 Pre-Staging 286 Printerport 235 productkey 288 Projektvorgangsverfolgung 471 Proxy 554 Prozesse 585 Prozessorauslastung 586 PTP 559 PushPrinterConnections.exe 241 PXE-Clients 282 Q Quotas 213, 216 R R2-Komponenten 79 RAID 52, 201 RAID-Controller 61 RAID-Konfiguration 52 rbfg.exe 286 RDP 30, 322, 327 Record 102 Recovery 570 Recovery OS 57 Recovery-Agent 232 Regeln 514 Relaying 381 REMINST 285 Remote Installation Service 281 Remotedesktop 322 Remotedesktopverbindung 403 RemoteInstall 285 Remoteinstallationsdienste 282 Remotestartdiskette 286 Remoteverbindungen 505 Remote-Webarbeitsplatz 323 Remote-Wipe 28 Reparse Points 299 Repartition 292 Replikation 498 Replikationsbereich 106 Replikationskonflikte 429 replmon.exe 131 Reporting Services 493, 499 ReportServer$SQLExpress 499 Reseal 308 Ressourcen-Manager 213 Reverse-Lookupzonen 110 RID-Master 139 RIPrep 282, 289 RIS 56, 281 risntrd.sif 285 ristndrd.sif 288 Routinggruppen 344 RPC 402, 546 RSS-Feeds 471 S S/MIME 28 sa 497 Schattenkopien 208 Schemamaster 139 Schemas 515 SecureNAT-Client 554 securityadmin

22 Index Security-trimmed 459, 471 Serveraktivierung 81 Serverbasierte Profile 164 Serverdesign 52 Serverinstallation 61 Serverraum 314 Server-Service 71 Serververöffentlichungsregel 544 Serverzertifikat 252 services.msc 502 setupmgr.exe 285 Setupsts.exe 478 SHADOWCOPYCLIENT.MSI 210 Shared Memory 503 SharePoint Designer 480 SharePoint Services 441 SharePoint-Benutzergruppe Administrator 454 Webdesigner 454 SharePoint-Benutzergruppen Gast 454 Leser 454 Teilnehmer 454 SharePoint-Farm 477 SharePoint-Zeitgeberdienst 447 Shares 222 Sicherheit 313 Sicherung des Active Directory 191 Sicherungskonfigurations-Assistent 574 Sicherungsmedium 528 Sichten 512 SID 134, 290 Signatur 202 Single Instance Storage 282, 297 SIS 282, 297 Site 137, 246 SMTP 547, 548 Snapshoterstellung 577 Sortierungseinstellungen 497 Spam-Mail 385 Spam-Mail-Behandlung 385 Speicherauslastungen 585 Speicherberichte 218, 221 Spiegelung 204 Spooldateien 234 Spoolordner 234 Spyware 269, 318 SQL Express 489 SQL Management Studio Express 494 SQL Server Configuration Manager 502 SQL Server Management Studio 510 SQL Server Mobile 510 SQL Server Onlinedokumentation 523 SQL Server-Authentifizierung 496 SQL Server-Oberflächenkonfiguration 502 SQL Serverrollen 511 SQL-Abfrage-Designer 519 SQL-Browser 496 SQL-Funktionen 512 SQL-Schlüsselwörter 520 SSL 36, 252 SSMEE 472 SSMSE 492 Stammzertifikat 434 Standardauthentifizierung 555 Standarddrucker 235 Standardinstanz 508 Standardvorlage 464 Standleitungen 328 Standort 137 Stored Procedures 512 Stripes 204 Stripeset-Datenträger 204 Stromausfall 314 Stsadm.exe 478 Subnetz 156 Subnetzmaske 66 suptools.msi 332 Synonyme 512 sysadmin 504 Sysprep 308 System State 191 Systemmonitor 587 T Tabellen 512 Taskmanager 585 TCP-Port Teamwebsite 462 Telnet 547 Terminal Services 403 Terminalserver 53 TFTP 300 Tonerstatus 240 Transaktionprotokoll 342 Transaktionsprotokolle

Small Business Server 2003 R2

Small Business Server 2003 R2 Eduard Zander, Olivier Plein Small Business Server 2003 R2 Windows Server 2003 SP2, Exchange Server 2003 SP2, SQL Server 2005, ISA Server 2004, SharePoint Services 3.0, E-Mail-Clients, R2 Tools Auf einen

Mehr

Windows Server 2008 Die.Neuerungen im Überblick

Windows Server 2008 Die.Neuerungen im Überblick Thomas Joos Microsoft Windows Server 2008 Die.Neuerungen im Überblick Microsoft i Einführung 11 Editionen 12 Neue Oberfläche in Windows Server 2008 13 Der neue Windows-Explorer in Windows Server 2008 13

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Einführung... 11. 2 Installation, Aktivierung und erste Schritte... 43

Inhaltsverzeichnis. 1 Einführung... 11. 2 Installation, Aktivierung und erste Schritte... 43 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung............................................................................ 11 Editionen............................................................................... 12

Mehr

Inhaltsverzeichnis Vorwort Workshop: Testumgebung Microsoft-Netzwerk

Inhaltsverzeichnis Vorwort Workshop: Testumgebung Microsoft-Netzwerk Vorwort 11 1 Workshop: Testumgebung Microsoft-Netzwerk 17 1.1 Vorbereitungen für die Testumgebung 18 1.2 Microsoft Virtual Server 2005 R2 20 1.2.1 Installation Microsoft Virtual Server 2005 R2 21 1.2.2

Mehr

Neuigkeiten in Microsoft Windows Codename Longhorn. 2006 Egon Pramstrahler - egon@pramstrahler.it

Neuigkeiten in Microsoft Windows Codename Longhorn. 2006 Egon Pramstrahler - egon@pramstrahler.it Neuigkeiten in Microsoft Windows Codename Longhorn Windows Server - Next Generation Derzeit noch Beta Version (aktuelles Build 5308) Weder definitiver Name und Erscheinungstermin sind festgelegt Direkter

Mehr

Betriebssystem Windows Vista Profiwissen

Betriebssystem Windows Vista Profiwissen Betriebssystem Windows Vista Profiwissen Übersicht der Schulungsinhalte Teamarbeit Teamarbeit einrichten Ein Meeting anlegen Ein Meeting betreten Ein Meeting abhalten Handzettel verwenden Richtlinien Einführung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einleitung 17

Inhaltsverzeichnis. Einleitung 17 I Inhaltsverzeichnis Einleitung 17 E.1 Wie Ihnen dieses Buch hilft... 18 E.2 Was die Prüfung 70-290 behandelt... 20 E.2.1 Physikalische und logische Geräte verwalten und warten... 20 E.2.2 Benutzer, Computer

Mehr

Exchange Server 2007 - Der schnelle Einstieg

Exchange Server 2007 - Der schnelle Einstieg Marc Jochems Walter Steinsdorfer Exchange Server 2007 - Der schnelle Einstieg Installation, Konfiguration, Administration ADDISON-WESLEY An imprint of Pearson Education München Boston San Francisco Harlow,

Mehr

und http://www.it-pruefungen.de/

und http://www.it-pruefungen.de/ -Echte und Originale Prüfungsfragen und Antworten aus Testcenter -Machen Sie sich fit für Ihre berufliche Zukunft! http://www.it-pruefungen.de/ Prüfungsnummer : 70-646 Prüfungsname fungsname: Windows Server

Mehr

Einführung in Small Business Server 2003 R2

Einführung in Small Business Server 2003 R2 Kapitel 1 Einführung in Small Business Server 2003 R2 In diesem Kapitel: Allgemeine Aspekte 22 Neuerungen in Small Business Server 2003 R2 24 Versionen und Ausstattung 30 Lizenzierung 31 Ausblick auf die

Mehr

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt Inhaltsverzeichnis Aufgabe... 1 Allgemein... 1 Active Directory... 1 Konfiguration... 2 Benutzer erstellen... 3 Eigenes Verzeichnis erstellen... 3 Benutzerkonto erstellen... 3 Profil einrichten... 5 Berechtigungen

Mehr

2. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt.

2. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt. Arbeitsblätter Der Windows Small Business Server 2011 MCTS Trainer Vorbereitung zur MCTS Prüfung 70 169 Aufgaben Kapitel 1 1. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt.

Mehr

MCITP für Windows Server 2008

MCITP für Windows Server 2008 Thomas Joos MCITP für Windows Server 2008 Die komplette Prüfungsvorbereitung ^ ADDISON-WESLEY An imprint of Pearson Education München Boston San Francisco Harlow, England Don Mills, Ontario Sydney Mexico

Mehr

Entwerfen und. Implementieren einer Serverinfrastruktur. Original Microsoft Prüfungstraining 70-413. Microsoft Press

Entwerfen und. Implementieren einer Serverinfrastruktur. Original Microsoft Prüfungstraining 70-413. Microsoft Press Entwerfen und Implementieren einer Serverinfrastruktur Original Microsoft Prüfungstraining 70-413 Microsoft Press 5 Inhaltsverzeichnis Einführung 11 Das Microsoft Certified Professional-Programm 12 Danksagungen

Mehr

Systemschulung Villach Stadt. Ein Blick in die Zukunft: Windows Server 2008 und WDS

Systemschulung Villach Stadt. Ein Blick in die Zukunft: Windows Server 2008 und WDS Systemschulung Villach Stadt Ein Blick in die Zukunft: Windows Server 2008 und WDS Organisatorisches Ablauf 14:00 14:30 Uhr Seminarübersicht Projekt WiiBoard 14:30 15:30 Uhr Windows Bereitstellungsdienste

Mehr

Systemanforderungen für MSI-Reifen Release 7

Systemanforderungen für MSI-Reifen Release 7 Systemvoraussetzung [Server] Microsoft Windows Server 2000/2003/2008* 32/64 Bit (*nicht Windows Web Server 2008) oder Microsoft Windows Small Business Server 2003/2008 Standard od. Premium (bis 75 User/Geräte)

Mehr

Server, Netzwerk & mehr Schulungskatalog

Server, Netzwerk & mehr Schulungskatalog Die nachfolgenden Kurse sind alle Standards und lassen sich je nach Anspruch auch ändern, ergänzen und kombinieren. Sollten Sie Interesse an einem speziellen Angebot haben, dann kontaktieren Sie mich.

Mehr

MSXFORUM - Exchange Server 2007 > Exchange 2007 - Architektur

MSXFORUM - Exchange Server 2007 > Exchange 2007 - Architektur Page 1 of 5 Exchange 2007 - Architektur Kategorie : Exchange Server 2007 Veröffentlicht von webmaster am 18.03.2007 Warum wurde die Architektur in der Exchange 2007 Version so überarbeitet? Der Grund liegt

Mehr

Windows Deployment Services 2003 Grundinstallation

Windows Deployment Services 2003 Grundinstallation Windows Deployment Services 2003 Grundinstallation Inhalthaltsverzeichnis Windows Deployment Services - Installation... 2 Windows Deployment Services Grundkonfiguration Schritt 1... 2 Windows Deployment

Mehr

Vorwort... 1 Einführung in Small Business Server 2003 R2...

Vorwort... 1 Einführung in Small Business Server 2003 R2... Vorwort... 1 Einführung in Small Business Server 2003 R2... Allgemeine Aspekte... Small Business Server 2003 R2 und die benötigte Hardware... Einschränkungen und Besonderheiten von Small Business Server

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 15

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 15 Vorwort............................................................................. 15 1 Neuerungen und Grundlagen................................................ 17 SBS 2011 Standard Windows Server 2008

Mehr

Windows Small Business Server 2011 Standard - Das Handbuch

Windows Small Business Server 2011 Standard - Das Handbuch Thomas Joos Windows Small Business Server 2011 Standard - Das Handbuch Microsoft Press Vorwort 15 Neuerungen und Grundlagen 17 SBS 2011 Standard - Windows Server 2008 R2 und Exchange Server 2010 18 SharePoint

Mehr

Hardware- und Softwareanforderungen für die Installation von California.pro

Hardware- und Softwareanforderungen für die Installation von California.pro Hardware- und anforderungen für die Installation von California.pro In den folgenden Abschnitten werden die Mindestanforderungen an die Hardware und zum Installieren und Ausführen von California.pro aufgeführt.

Mehr

Microsoft Office SharePoint Server

Microsoft Office SharePoint Server Microsoft Office SharePoint Server von Dipl.-Ing. Thomas Simon Dipl.-Ing. Lars Kuhl Dipl.-Des. Alexandra Meyer Dominik Zöller Microsoft Office SharePoint Server 2007 Seite 4-83 4 Planungsaspekte 4.1 Architektur

Mehr

Microsoft Windows Small Business Server 2011 Standard - Das Handbuch Joos

Microsoft Windows Small Business Server 2011 Standard - Das Handbuch Joos Microsoft Windows Small Business Server 2011 Standard - Das Handbuch Das ganze Softwarewissen von Thomas Joos 1. Auflage Microsoft Windows Small Business Server 2011 Standard - Das Handbuch Joos schnell

Mehr

LIZENZIERUNG VON MICROSOFT SMALL BUSINESS SERVER 2003

LIZENZIERUNG VON MICROSOFT SMALL BUSINESS SERVER 2003 Copyright 2005 Ulrich Schlüter Copyright 2005 http://www.wintotal.de 26.04.2005 LIZENZIERUNG VON MICROSOFT SMALL BUSINESS SERVER 2003 Sollte man zusätzliche Device-CALs oder User-CALs erwerben? Kann man

Mehr

Georg Binder WINDOWS VISTA & OFFICE 2007 FH STEYR 06.12.2007

Georg Binder WINDOWS VISTA & OFFICE 2007 FH STEYR 06.12.2007 Georg Binder WINDOWS VISTA & OFFICE 2007 FH STEYR 06.12.2007 Anwender Geschäftsführung / Business- Entscheidungsträger Technischer Entscheidungsträger Desktop Management Sicherheit Mobilität Produktivität

Mehr

MOC 6730 Windows Server 2008 Erweitern der Nezwerkinfrastruktur- und Active Directorykenntnisse

MOC 6730 Windows Server 2008 Erweitern der Nezwerkinfrastruktur- und Active Directorykenntnisse MOC 6730 Windows Server 2008 Erweitern der Nezwerkinfrastruktur- und Active Directorykenntnisse Modul 1: Installation und Konfiguration von Windows Server 2008Diese Unterrichtseinheit befasst sich mit

Mehr

Com Career Track: MCITP Windows Server 2008 R2 Enterprise Administrator

Com Career Track: MCITP Windows Server 2008 R2 Enterprise Administrator AUSBILDUNG Com Career Track: MCITP Windows Server 2008 R2 Enterprise Administrator Standardvariante: 28 Tage ITPEA inkl. Prüfungen Offizieller Preis 12.950,00 zzgl. MwSt. 15.410,50 inkl. MwSt. Unser Com

Mehr

Bereitstellen von Windows 2000 Professional mit Hilfe von RIS

Bereitstellen von Windows 2000 Professional mit Hilfe von RIS Unterrichtseinheit 13: Bereitstellen von Windows 2000 Professional mit Hilfe von RIS Die Remoteinstallationsdienste (Remote Installation Services, RIS) bilden die Grundlage der Windows2000-Remote-Betriebssysteminstallation.

Mehr

1 Verteilen einer Windows Vista

1 Verteilen einer Windows Vista Verteilen einer Windows Vista Installation 1 Verteilen einer Windows Vista Installation Lernziele: Analyse System vorbereiten Die unbeaufsichtigte Installation Migration von Benutzerkonten Das Upgrade

Mehr

reditiotlrfs Inhaltsverzeichnis Mag. Christian Zahler, August 2011 1 Windows Server 2008 R2: Active Directory

reditiotlrfs Inhaltsverzeichnis Mag. Christian Zahler, August 2011 1 Windows Server 2008 R2: Active Directory Tree Domain reditiotlrfs Inhaltsverzeichnis 1 Das Active Directory-Domänenkonzept von Windows Server 2008 R2 13 1.1 Bestandteile der Active Directory Domain Services 13 1.2 Forest - - 14 1.3 Entstehung

Mehr

3. Was müssen Sie tun, um von einem Windows 7 Client die Benutzereinstellungen und die Einstellungen einer bestimmten Anwendung zu exportieren?

3. Was müssen Sie tun, um von einem Windows 7 Client die Benutzereinstellungen und die Einstellungen einer bestimmten Anwendung zu exportieren? Arbeitsblätter Der Windows 7 MCTS Trainer Vorbereitung zur MCTS Prüfung 70 680 Aufgaben Kapitel 1 1. Sie möchten auf einem Computer, auf dem Windows Vista installiert ist, Windows 7 zusätzlich installieren,

Mehr

Windows Server 2008 (& Vista ) Setup Die Werkzeuge: WDS, WinPE, ImageX, Microsoft Deployment und mehr Arbeiten mit Installations Images

Windows Server 2008 (& Vista ) Setup Die Werkzeuge: WDS, WinPE, ImageX, Microsoft Deployment und mehr Arbeiten mit Installations Images 2D06 Windows Server 2008 automatisiert installieren: die aktualisierten "Bordmittel" Michael Korp Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.technet.com/mkorp/ Themen Windows Server 2008

Mehr

Modern Windows OS Deployment

Modern Windows OS Deployment Modern Windows OS Deployment System Center 2012 Configuration Manager SP1 und Microsoft Deployment Toolkit MDT 2012 Update 1 User Driven Installation UDI 02.05.2013 trueit TechEvent 2013 1 Agenda Übersicht

Mehr

Sharepoint Server 2010 Installation & Konfiguration Teil 1

Sharepoint Server 2010 Installation & Konfiguration Teil 1 Sharepoint Server 2010 Installation & Konfiguration Teil 1 Inhalt Windows Server Vorbereitung... 2 SharePoint Server 2010 Vorbereitung... 3 SharePoint Server 2010 Installation... 6 SharePoint Server 2010

Mehr

Installationsanleitung bizsoft Version 8.2.0

Installationsanleitung bizsoft Version 8.2.0 bizsoft Büro Software Büro Österreich, Wien Büro Deutschland, Köln Telefon: 01 / 955 7265 Telefon: 0221 / 677 84 959 e-mail: office@bizsoft.at e-mail: office@bizsoft.de internet: www.bizsoft.at internet:

Mehr

Windows Server 2012 R2

Windows Server 2012 R2 Windows Server 2012 R2 Eine Übersicht Raúl B. Heiduk (rh@pobox.com) www.digicomp.ch 1 Inhalt der Präsentation Die wichtigsten Neuerungen Active Directory PowerShell 4.0 Hyper-V Demos Fragen und Antworten

Mehr

EINSATZ VON MICROSOFT TERMINAL-SERVICES ODER CITRIX METAFRAME

EINSATZ VON MICROSOFT TERMINAL-SERVICES ODER CITRIX METAFRAME ALLGEMEINES Für die Mehrplatzinstallation von PLATO wird der Einsatz eines dedizierten Servers und ein funktionierendes Netzwerk mit Vollzugriff auf den PLATO-Ordner (Empfehlung: mit separatem, logischem

Mehr

WINDOWS ÜBERWACHEN MIT NETCRUNCH 7 S E I T E 1

WINDOWS ÜBERWACHEN MIT NETCRUNCH 7 S E I T E 1 WINDOWS ÜBERWACHEN MIT NETCRUNCH 7 S E I T E 1 NetCrunch 7 kann Systeme mit Microsoft Windows ohne die Installation von Agenten überwachen. Aufgrund von weitreichenden Sicherheitsvorkehrungen ist es jedoch

Mehr

ln haltsverzeich n is

ln haltsverzeich n is 5 ln haltsverzeich n is Einführung............................................................... 13 Systemvoraussetzungen................................................... 14 Einrichten der Testumgebung

Mehr

Windows Server Kochbuch

Windows Server Kochbuch Windows Server Kochbuch Robbie Allen Deutsche Übersetzung von Peter Klicman und Andreas Bildstein Q'REILLY" Beijing - Cambridge Farnham Köln Paris Sebastopol Taipei Tokyo Vorwort XVII Einführung 1 Der

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Vorwort 11 Schreiben Sie uns! 12 Arbeiten mit der Schnellübersicht Windows 2000 13 1 Einführung und Installation 15 1.1 Versionsüberblick 15 1.2 Windows 2000 für Umsteiger 16 1.3 Im

Mehr

Alexander Schmidt/Andreas Lehr. Windows 7. richtig administrieren. 152 Abbildungen

Alexander Schmidt/Andreas Lehr. Windows 7. richtig administrieren. 152 Abbildungen Alexander Schmidt/Andreas Lehr Windows 7 richtig administrieren 152 Abbildungen Inhaltsverzeichnis 1 Grundlagen, Installation & Rollout 11 1.1 Grundlagen 12 1.1.1 Versionen und Editionen 12 1.1.2 Prüfung

Mehr

Installation und Konfiguration von Windows Servern

Installation und Konfiguration von Windows Servern IVV Naturwissenschaften IV der Fachbereiche Biologie Chemie Physik Westfälische Wilhelms-Universität Münster Einführung in die Administration von Rechnern in der IVV SS 2006 Installation und Konfiguration

Mehr

... Geleitwort... 15. ... Vorwort und Hinweis... 17

... Geleitwort... 15. ... Vorwort und Hinweis... 17 ... Geleitwort... 15... Vorwort und Hinweis... 17 1... Einleitung... 23 1.1... Warum dieses Buch?... 23 1.2... Wer sollte dieses Buch lesen?... 24 1.3... Aufbau des Buches... 24 2... Konzeption... 29 2.1...

Mehr

Inhaltsverzeichnis Einführung Kapitel 1: Installation, Aktualisierung und Bereitstellung von Windows Server 2008 R2

Inhaltsverzeichnis Einführung Kapitel 1: Installation, Aktualisierung und Bereitstellung von Windows Server 2008 R2 7 Inhaltsverzeichnis Einführung... 17 Systemvoraussetzungen... 19 Hardwarevoraussetzungen... 19 Softwarevoraussetzungen... 19 Vorbereiten des Windows Server 2008 R2 Enterprise-Computers... 19 Einrichten

Mehr

1 Remotedesktopdienste (ehem. Terminal Services)

1 Remotedesktopdienste (ehem. Terminal Services) Windows Server 2008 (R2): Anwendungsserver 1 Remotedesktopdienste (ehem. Terminal Services) Die Remotedesktopdienste gehören zu den Desktopvirtualisierungsprodukten von Microsoft. Die Remotedesktopdienste

Mehr

BlackBerry Enterprise Server Express Systemvoraussetzungen

BlackBerry Enterprise Server Express Systemvoraussetzungen BlackBerry Enterprise Server Express Systemvoraussetzungen Hardware-en: BlackBerry Enterprise Server Express Die folgenden en gelten für BlackBerry Enterprise Server Express und die BlackBerry Enterprise

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 19

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 19 Inhaltsverzeichnis Vorwort................................................................................ 19 1 Einführung in Small Business Server 2003 R2..................................... 21 Allgemeine

Mehr

MSXFORUM - Exchange Server 2003 > Installationsanleitung Exchange 2003

MSXFORUM - Exchange Server 2003 > Installationsanleitung Exchange 2003 Page 1 of 12 Installationsanleitung Exchange 2003 Kategorie : Exchange Server 2003 Veröffentlicht von webmaster am 18.02.2005 Diese Anleitung ist eine "step by step" Leitfaden zur Installation eines Exchange

Mehr

Thema: Systemsoftware

Thema: Systemsoftware Teil II 25.02.05 10 Uhr Thema: Systemsoftware»Inhalt» Servermanagement auf BladeEbene» Features der ManagementSoftware» Eskalationsmanagement» Einrichten des Betriebssystems» Steuerung und Überwachung»

Mehr

Überblick zu Microsoft System Center Essentials 2007. Zusammenfassung. Release (Mai 2007)

Überblick zu Microsoft System Center Essentials 2007. Zusammenfassung. Release (Mai 2007) Überblick zu Microsoft System Center Essentials 2007 Release (Mai 2007) Zusammenfassung Microsoft System Center Essentials 2007 (Essentials 2007) ist eine neue Verwaltungslösung der System Center-Produktfamilie,

Mehr

Installationsanleitung biz Version 8.0.0.0

Installationsanleitung biz Version 8.0.0.0 bizsoft Büro Software A-1040 Wien, Waaggasse 5/1/23 D-50672 Köln, Kaiser-Wilhelm-Ring 27-29 e-mail: office@bizsoft.de internet: www.bizsoft.de Installationsanleitung biz Version 8.0.0.0 Die biz Vollversion

Mehr

Close Window. Q10048 - HOWTO: SQL Server 2005 Express

Close Window. Q10048 - HOWTO: SQL Server 2005 Express 1 von 8 Q10048 - HOWTO: SQL Server 2005 Express Close Window Article ID: Q10048 Created Date: 27.08.2005 Last Modified: 08.03.2006 Author: Klaus Löffelmann Original URL: http://www.vb-magazin.de/knowledgebase/article.aspx?id=10048

Mehr

Baumgart, Wöhrmann, Aide Weyell, Harding. VMware View 5

Baumgart, Wöhrmann, Aide Weyell, Harding. VMware View 5 Baumgart, Wöhrmann, Aide Weyell, Harding VMware View 5 Inhalt Geleitwort 15 Vorwort und Hinweis 17 1 Einleitung 23 1.1 Warum dieses Buch? 23 1.2 Wer sollte dieses Buch lesen? 24 1.3 Aufbau des Buches 24

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 15

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 15 Vorwort............................................................................. 15 1 Neuerungen und Einstieg...................................................... 17 Grundlagen und Voraussetzungen.......................................................

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Grundlagen zur E-Mail-Kommunikation und zu Spam... 21

Inhaltsverzeichnis. 1 Grundlagen zur E-Mail-Kommunikation und zu Spam... 21 Inhaltsverzeichnis Einleitung................................................................................. 13 Die Zielgruppe.............................................................................

Mehr

Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011. MSDS Praxis + 2.1

Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011. MSDS Praxis + 2.1 Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011 MSDS Praxis + 2.1 Inhaltsverzeichnis Einleitung 2 Windows SBS 2011... 2 Hinweise zum Vorgehen... 2 Versionen... 2 Installation 3 Installation SQL Server

Mehr

Microsoft Windows Server 2008. Installation, Konfiguration & Verwaltung. Student-Pack

Microsoft Windows Server 2008. Installation, Konfiguration & Verwaltung. Student-Pack Microsoft Windows Server 2008 Installation, Konfiguration & Verwaltung Student-Pack Windows Server 2008 - Installation, Konfiguration & Verwaltung Seminarunterlage Artikelnr. WS010808 Autor: Carlo Westbrook

Mehr

Windows XP. Windows.Net-Server NUBit 2002. experience the new Windows. Andreas Kopp Consultant, Microsoft Services Hamburg

Windows XP. Windows.Net-Server NUBit 2002. experience the new Windows. Andreas Kopp Consultant, Microsoft Services Hamburg XP Windows XP experience the new Windows Windows.Net-Server NUBit 2002 Andreas Kopp Consultant, Microsoft Services Hamburg Agenda.Net-Serverversionen Wichtigste Neuerungen Active Directory heute.net Server:

Mehr

(1) Grundlagen W2K Server

(1) Grundlagen W2K Server (1) Grundlagen W2K Server 1. Versionen von W2K Server: W2K Server kleine und große Unternehmen W2K Advanced Server große Unternehmen W2K DataCenter Server stärkster Server 2. Verzeichnisdienste in W2K

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Herabstufung 96. Inhaltsverzeichnis. 1.3 Entstehung des Active Directory-Konzepts 17

Inhaltsverzeichnis. Herabstufung 96. Inhaltsverzeichnis. 1.3 Entstehung des Active Directory-Konzepts 17 & ''(> Q edmondfs Tree Domain Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Das Active DirectoryDomänenkonzept von Windows Server 2012 13 1.1 Bestandteile der Active Directory Domain Services 13 1.2 Forest

Mehr

Windows Server 2003. Dieses Dokument beschreibt einige Details zum Aufsetzen eines Windows Server 2003 (Andres Bohren / 05.06.

Windows Server 2003. Dieses Dokument beschreibt einige Details zum Aufsetzen eines Windows Server 2003 (Andres Bohren / 05.06. Dieses Dokument beschreibt einige Details zum Aufsetzen eines Windows Server 2003 (Andres Bohren / 05.06.2004) Inhalt Inhalt... 2 Konfiguration... 3 Features Konfigurieren... 3 Shutdown Event Tracker...

Mehr

enerpy collaborative webased workflows collaborative webbased groupware INDEX 1. Netzwerk Überblick 2. Windows Server 2008

enerpy collaborative webased workflows collaborative webbased groupware INDEX 1. Netzwerk Überblick 2. Windows Server 2008 INDEX 1. Netzwerk Überblick 2. Windows Server 2008 3. SQL Server 2008 (32 Bit & 64 Bit) 4. Benötigte Komponenten 5. Client Voraussetzungen 1 1. Netzwerk Überblick mobile Geräte über UMTS/Hotspots Zweigstelle

Mehr

1 Serverrollen und Serversicherheit

1 Serverrollen und Serversicherheit Einführung 1 Serverrollen und Serversicherheit Lernziele Serverrollen Die Windows Server 2003 Betriebssysteme Planen einer sicheren Installation Sicherheitsvorlagen und deren Einsatzbereiche GPRESULT GPMC

Mehr

Anforderungen BauPlus

Anforderungen BauPlus en BauPlus 1 BauPlus-Umgebungen... 2 1.1 Übersicht... 2 1.2 Einzelplatz... 2 1.3 Mehrplatzumgebung... 3 1.4 Terminalserver-Umgebung... 4 2 Microsoft SQL-Server... 5 2.1 e... 5 2.2 Voraussetzungen... 5

Mehr

MIGRATIONSSZENARIEN AUF 2012 R2 ENDE DES SUPPORTS AM 14. JULI 2015. Hatim Saoudi Senior IT Consultant

MIGRATIONSSZENARIEN AUF 2012 R2 ENDE DES SUPPORTS AM 14. JULI 2015. Hatim Saoudi Senior IT Consultant we do IT better MIGRATIONSSZENARIEN AUF 2012 R2 ENDE DES SUPPORTS AM 14. JULI 2015 Hatim Saoudi Senior IT Consultant Keine neuen Sicherheitsupdates Keine neuen Patches Kein technischer Support Die Migration

Mehr

Prüfungsnummer: 70-686. Prüfungsname: Pro: Windows 7, Version: Enterprise Desktop Administrator. Demo. http://zertifizierung-portal.

Prüfungsnummer: 70-686. Prüfungsname: Pro: Windows 7, Version: Enterprise Desktop Administrator. Demo. http://zertifizierung-portal. Prüfungsnummer: 70-686 Prüfungsname: Pro: Windows 7, Enterprise Desktop Administrator Version: Demo http://zertifizierung-portal.de/ Achtung: Aktuelle englische Version zu 70-686 bei uns ist auch verfügbar!!

Mehr

Inhaltsverzeichnis Vorwort Konzepte des Active Directory

Inhaltsverzeichnis Vorwort Konzepte des Active Directory Vorwort.................................................................. XI Warum dieses Buch.................................................... XI Kapitelübersicht.......................................................

Mehr

Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum. MS Windows Server 2008 R2 Grundlagenseminar für IT-Betreuung und Systemadministration...

Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum. MS Windows Server 2008 R2 Grundlagenseminar für IT-Betreuung und Systemadministration... Inhalt MS Windows Server 2008 R2 Grundlagenseminar für IT-Betreuung und Systemadministration... 2 MS Windows Server 2008 R2 Aufbauseminar für IT-Betreuung und Systemadministration... 3 Patchmanagement

Mehr

DataNAUT 4.x Server-Installation

DataNAUT 4.x Server-Installation DataNAUT 4.x Server-Installation Dieses Dokument beschreibt, wie Sie aus einer lokalen Installation von DataNAUT 4.x in ein zentral gemanagtes System mit einem MS-SQL Server umziehen. Diesen und weitere

Mehr

Windows Server Update Services (WSUS)

Windows Server Update Services (WSUS) Windows Server Update Services (WSUS) Netzwerkfortbildung, Autor, Datum 1 WSUS in der Windows Was ist WSUS? Patch- und Updatesoftware von Microsoft, bestehend aus einer Server- und einer Clientkomponente

Mehr

Installationsanleitung MS SQL Server 2005. für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung. Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold

Installationsanleitung MS SQL Server 2005. für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung. Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Installationsanleitung MS SQL Server 2005 für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Inhaltsverzeichnis 1. GRUNDSÄTZLICHES... 3 2. SQLExpress Installationsanleitung

Mehr

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender Installation und Konfiguration des Outlook Connectors

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender Installation und Konfiguration des Outlook Connectors Installation und Konfiguration des Outlook Connectors Vertraulichkeit Die vorliegende Dokumentation beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an etwelche Konkurrenten der EveryWare AG weitergereicht

Mehr

Dieser Artikel beschreibt die Veröffentlichung eines Microsoft SQL Server 2000 über einen ISA Server 2004.

Dieser Artikel beschreibt die Veröffentlichung eines Microsoft SQL Server 2000 über einen ISA Server 2004. SQL Server Veröffentlichung ISA Server FAQ Kapitel höher Erstellen einer Firewallrichtlinie Systemrichtlinien Websiten sperren Windowsupdate V5 Zeitsynchronisation Mailzugriff SMTP Server veröffentlichen

Mehr

7 Der Exchange Server 2010

7 Der Exchange Server 2010 Der Exchange Server 2010 7 Der Exchange Server 2010 Prüfungsanforderungen von Microsoft: Configuring and Managing Messaging and Collaboration o Configure email. o Manage Microsoft Exchange Server. Managing

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature, welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die

Mehr

Sichere Messaging- Infrastruktur mit Microsoft Forefront

Sichere Messaging- Infrastruktur mit Microsoft Forefront Dieter Rauscher, Christian Gröbner, Manuel Stix Sichere Messaging- Infrastruktur mit Microsoft Forefront Microsoft Press Inhaltsverzeichnis Einleitung 13 Die Zielgruppe 15 Die Beispielfirma Fabrikam Ine

Mehr

1 Einleitung... 1 1.1 Produkt Information... 2. 2 Funktionen... 3 2.1 Übersicht Basisfunktionen... 3 2.2 Add-in s... 3

1 Einleitung... 1 1.1 Produkt Information... 2. 2 Funktionen... 3 2.1 Übersicht Basisfunktionen... 3 2.2 Add-in s... 3 Betrifft Autoren Art der Info Quelle Microsoft Internet Security & Acceleration Server Stephan Hurni (stephan.hurni@trivadis.com) Thomas Hasen (thomas.hasen@trivadis.com) Technische Information, Positionierung

Mehr

ITdesign ProtectIT Paket

ITdesign ProtectIT Paket ITdesign ProtectIT Paket Version 1.0 Konzeption und Inhalt: ITdesign Nutzung durch Dritte nur mit schriftlicher Genehmigung von ITdesign INHALTSVERZEICHNIS 1 ITDESIGN PROTECTIT... 3 1.1 BETRIEBSSYSTEME

Mehr

Konfigurieren eines Webservers

Konfigurieren eines Webservers Unterrichtseinheit 12: Konfigurieren eines Webservers Erleichterung der Organisation und des Verwaltens von Webinhalten im Intranet und Internet. Übersicht über IIS: Der IIS-Dienst arbeitet mit folgenden

Mehr

Internet Information Services v6.0

Internet Information Services v6.0 Internet Information Services v6.0 IIS History Evolution von IIS: V1.0 kostenlos auf der CeBit 1996 verteilt V2.0 Teil von Windows NT 4.0 V3.0 Als Update in SP3 von NT4.0 integriert V4.0 Windows NT 4.0

Mehr

Step by Step Active Directory mit Novell Directory Service unter Windows Server 2003. von Christian Bartl

Step by Step Active Directory mit Novell Directory Service unter Windows Server 2003. von Christian Bartl Step by Step Active Directory mit Novell Directory Service unter Windows Server 2003 von Active Directory mit Novell Directory Service unter Windows Server 2003 1. ADS mit NDS installieren Ändern der IP-Adresse

Mehr

Microsoft Windows Home Server - Das Taschenhandbuch

Microsoft Windows Home Server - Das Taschenhandbuch Eric Tierling Microsoft Windows Home Server - Das Taschenhandbuch Microsoft- Press Inhaltsverzeichnis Vorwort 11 1 Serverlösung für zu Hause 13 Windows Home Server - was ist das? 14 Was Windows Home Server

Mehr

Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer

Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer Vollständiges Backup und Recovery für Ihre Citrix XenServer- Umgebung! Schützen Sie Ihre komplette Citrix XenServer-Umgebung mit effizienten Backups in einem

Mehr

Installation Microsoft Windows Small Business Server 2011 (NICHT ÜBERARBEITETE VERSION!)

Installation Microsoft Windows Small Business Server 2011 (NICHT ÜBERARBEITETE VERSION!) IT4you network GmbH & Co. KG http://www.it4you.de Installation Microsoft Windows Small Business Server 2011 (NICHT ÜBERARBEITETE VERSION!) Von Dennis Kowalke IT4you network GmbH & Co. KG Installation eines

Mehr

Kurzporträt des Autors. Alle Videos im Überblick. Editionen und Neuerungen in Windows 7. Interessante Tastenkombinationen.

Kurzporträt des Autors. Alle Videos im Überblick. Editionen und Neuerungen in Windows 7. Interessante Tastenkombinationen. Kurzporträt des Autors Alle Videos im Überblick Editionen und Neuerungen in Windows 7 Interessante Tastenkombinationen Nützliche Links Windows 7 Startoptionen Support videozbrain Markt+Technik bonuslmagazin

Mehr

Windows 2008 Server R2. Peter Unger

Windows 2008 Server R2. Peter Unger Windows 2008 Server R2 Peter Unger Domain Name Service (DNS) Dynamic Host Conf. Prot. (DHCP) Internet Information Services (IIS) Netzwerk- und Freigabe Technik Terminaldienste und Fernverwaltung Backoffice-Produkte

Mehr

Funktion 6.2 7.0 7.2 7.5 Sage SalesLogix Windows Systemvoraussetzungen

Funktion 6.2 7.0 7.2 7.5 Sage SalesLogix Windows Systemvoraussetzungen Sage SalesLogix Windows Systemvoraussetzungen Minimaler Arbeitsspeicher/Empfohlener Arbeitsspeicher (RAM) 96/256+ 256/512+ 256/512+ 256/512+ Minimal benötigter Prozessor / Empfohlener Prozessor (MHz) 300/800+

Mehr

Donato Quaresima Matthias Hirsch

Donato Quaresima Matthias Hirsch Die Spezialisten. Meister auf Ihrem Gebiet..Alles so schön bunt hier? Donato Quaresima Matthias Hirsch Microsoft Windows 2012 ein Überblick Inhalt Allgemein Editionen / Lizenzierung Neuerungen allgemein

Mehr

Systemvoraussetzungen CMIAXIOMA Release 15.0

Systemvoraussetzungen CMIAXIOMA Release 15.0 Systemvoraussetzungen CMIAXIOMA Release 15.0 CMIAXIOMA Release 15.0 Seite 2/12 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 4 1.1 Support Lifecycle Policy... 4 1.2 Test Policy... 4 1.3 Systemübersicht... 5 2 Softwarevoraussetzungen...

Mehr

und http://www.it-pruefungen.ch ch/

und http://www.it-pruefungen.ch ch/ -Echte und Originale Prüfungsfragen und Antworten aus Testcenter -Machen Sie sich fit für Ihre berufliche Zukunft! http://www.it-pruefungen.ch ch/ Prüfungsnummer : 70-649 Prüfungsname fungsname: TS: Upgrading

Mehr

Small Business Server 2003

Small Business Server 2003 Stephanie Knecht-Thurmann 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Small Business Server 2003 Das Integrationshandbuch

Mehr

SharePoint Workspace 2010 Der Offline Client für SharePoint 2010 Hans.Brender@sqtm.net

SharePoint Workspace 2010 Der Offline Client für SharePoint 2010 Hans.Brender@sqtm.net Hans Brender SharePoint Workspace 2010 Der Offline Client für SharePoint 2010 Hans.Brender@sqtm.net s q t m P S C Historie SharePoint Workspace 2010 P2P SharePoint Workspace 2010 Offline Client Deployment

Mehr

Inhaltsverzeichnis XIII XIII XIV XIV XIV XIV XV XV XV XV XV XV XV XVI XVI

Inhaltsverzeichnis XIII XIII XIV XIV XIV XIV XV XV XV XV XV XV XV XVI XVI Vorwort.................................................................................. Warum dieses Buch?................................................................... Kapitelübersicht........................................................................

Mehr

Hinweise zu A-Plan 2009 SQL

Hinweise zu A-Plan 2009 SQL Hinweise zu A-Plan 2009 SQL Für Microsoft Windows Copyright Copyright 2008 BRainTool Software GmbH Inhalt INHALT 2 EINLEITUNG 3 WAS IST A-PLAN 2009 SQL? 3 WANN SOLLTE A-PLAN 2009 SQL EINGESETZT WERDEN?

Mehr

OU Verwaltung für CV's

OU Verwaltung für CV's OU Verwaltung für CV's Version Datum Autor Änderung 01 7.12.06 JM Meyer Original 02 14.5.08 JM Meyer Typo und Ergänzungen 03 16.5.08 JM Meyer LMHOSTS lookup entfernt 04 3.7.08 JM Meyer Typo und Ergänzungen

Mehr

Nico Lüdemann. Citrix XenApp 5. Das Praxisbuch für Administratoren. Galileo Press

Nico Lüdemann. Citrix XenApp 5. Das Praxisbuch für Administratoren. Galileo Press Nico Lüdemann Citrix XenApp 5 Das Praxisbuch für Administratoren Galileo Press Geleitwort von E. Sternitzky und M. Klein, Citrix Central Europe 15 1 Einführung 1.1 Ein Buch über Citrix XenApp 5.0 17 1.2

Mehr

MAGIC THipPro - SQL Server Installation - am Beispiel

MAGIC THipPro - SQL Server Installation - am Beispiel MAGIC THipPro - SQL Server Installation - am Beispiel Express Wolfgang Peters 1 Installation des SQL Servers Konfiguration des SQL Servers SQL-Benutzer anlegen Leere Datenbank erstellen SQL Native Client

Mehr