Auf der sicheren Seite

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Auf der sicheren Seite"

Transkript

1 Auf der sicheren Seite Telematik in der Transportlogistik Jürgen Kempf, K2Q

2 Inhalt Warum eigentlich Telematik Kompetenz TAPA in Europa - Entwicklung Freight Security Standard Truck Security Standard Telematik in der Logistik - Sicherheit Einsatzmöglichkeiten in der Unternehmenssicherheit Telematik aus der Sicht eines Consultant Herausforderungen bei internationalen Transporten Randgebiete und Kombinationsmöglichkeiten Ausblick (c) K2Q - key to quality 2

3 Warum eigentlich? Lkw/Trailer Diebstahl Lkw Überfälle Quelle: TAPA EMEA (c) K2Q - key to quality 3

4 Kompetenz Der Referent Background 19 Jahre Sicherheitsbehörde 20 Jahre Industrie (Hersteller und Distribution) TAPA Mitbegründer in Europa Die Firma Sicherheitsberatung seit 2007 K2Q Klassik K2Q Logistik (c) K2Q - key to quality 4

5 TAPA EMEA Gegründet 1999 (US 1997) Größter Industrieverband Sicherheit Supply Chain (W/W 600+) Mitglieder- Entwicklung Full Assoc HON SSP TAP LEA TAP Members (c) K2Q - key to quality 5

6 TAPA Standards Frachtsicherheit (Freight Security Requirements) LKW Sicherheit (Truck Security Requirements) (c) K2Q - key to quality 6

7 Frachtsicherheit (FSR) Eingeführt 2001, revidiert 2005 & 2007 Weltweiter Standard für Spediteure (Luft/Land/See) die Hochtechnologie / hochwertige Güter transportieren. über 700 Depots/Hubs w/w zertifiziert Drei Level A, B, C partnerschaftlich zwischen Versendern und Spediteuren vereinbart. Level A and B Zertifizierung durch unabhängige Zertifizierer (Europa: LRQA, BVQI, GL, SGS) Von CTPAT und AEO als Best Known Method akzeptiert (c) K2Q - key to quality 7

8 LKW Sicherheit (TSR) Truck Security Requirements 2006 weltweit eingeführt Level 1,2,3 (1 ist die höchste Stufe) Noch nicht zertifzierbar Selbstauditierung die wiederum zwischen dem Käufer (buyer) der Leistung und dem Erbringer (supplier) vereinbart wird. (c) K2Q - key to quality 8

9 TSR Inhalt Ziel Definitionen Einwilligung des Spediteurs Sicherheitsorganisation TSR Stufen-Definition Analyse/Assessment-Prozess Sicherheitsermittlungen Abgrenzung (c) K2Q - key to quality 9

10 TSR Anforderungen Physikalische Sicherheit Zugmaschine und Auflieger Sicherheitssysteme Vorschriften/Anweisungen Personelle Sicherheit Training/Ausbildung Weitere Sicherheitsanforderungen (c) K2Q - key to quality 10

11 TSR Sicherheitssysteme Kommunikation LKW- und Ladungsverfolgung Alarme Telematik Lkw und Fahrerkabine Telematik Auflieger /Container Verbindung Lkw und Trailer Satelliten Navigation mit Alarmsystem Umleitung und Stau Übertragung aller Alarme an Spediteur Dokumentation Hilfsorganisationen Wenn Lkw nicht besetzt Wenn verschlossen Panik und Überfallalarm Türüberwachung Manipulation Telematik System Zündunterbrechung (c) K2Q - key to quality 11

12 Einsatzmöglichkeiten Logistik Transport hochwertiger Güter Umzug von Lagern Erfüllen von Auflagen Kunden Versicherung Vorschriften Kostensenkung Intervention im Notfall (c) K2Q - key to quality 12

13 Unternehmenssicherheit Verfolgung im Verdachtsfall Einsatz auch in kleinen Packstücken Übertragung nach draußen Kombination mit anderen Sicherheitsvorrichtungen Beweissicherung (c) K2Q - key to quality 13

14 Die Sicht eines Consultant Kosten/Nutzen für den Kunden Gute Beratung Flexibel State of the Art Temporäre Möglichkeiten Referenzen Best Practices (c) K2Q - key to quality 14

15 Herausforderungen bei internationalen Transporten Standort der Basis-Station Reaktion Verfolgbarkeit Sprachprobleme Sicherheitsbehörden Politik (c) K2Q - key to quality 15

16 Randgebiete und Kombinationsmöglichkeiten Kommerziell Medizinisch ehome... Intelligente Verkehrsicherheit RFID (c) K2Q - key to quality 16

17 Intelligente Verkehrsicherheit Fahrzeug Fahrzeugführung & Navigation Fahrzeugsicherheit Fahrer- Assistenz Infrastruktur Benutzung und Erhaltung Identifikation Sensorik Verkehrssteuerung Ortung Verfolgung Datenbanken Verkehrsinformationen Schnittstellen Softwareanwendungen Datenkommunikation Kooperative Systeme Infrastruktur Quelle: Österreichisches Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (c) K2Q - key to quality 17

18 RFID in der Logistik Geschlossene Supply Chain Nachbestellungen Lagerschwund Verlust im Transit Seriennummern und Datenerfassung Wiedererkennung beim Spediteur (c) K2Q - key to quality 18

19 Ausblick Kriminalität Simpel aber brutal Zunehmend Keine Ethik Organisiert Versicherungsbranche Anwendung der Telematik (c) K2Q - key to quality 19

20 DANKE FÜR IHRE AUFMERKSAMKEIT Jürgen Kempf Security Consulting München - Paris K2Q juergen kempf security consulting experience makes the difference

Lösungen für Logistikunternehmen

Lösungen für Logistikunternehmen Lösungen für Logistikunternehmen Bosch Communication Center 1 Agenda Übersicht Überwachungskonzept für LKW und Container Intervention für die Maßnahmen vor Ort 2 Lösungen für Logistikunternehmen bei Bosch

Mehr

TELEMATIK-LÖSUNGEN FÜR MOBILE EINHEITEN IN TRANSPORT UND LOGISTIK

TELEMATIK-LÖSUNGEN FÜR MOBILE EINHEITEN IN TRANSPORT UND LOGISTIK TELEMATIK-LÖSUNGEN FÜR MOBILE EINHEITEN IN TRANSPORT UND LOGISTIK IDEM TELEMATICS Die idem telematics GmbH 2014 durch die Verschmelzung der idem GmbH und Funkwerk eurotelematik GmbH entstanden ist einer

Mehr

Branchenlösung Logistik. Lösungen für die Branche Logistik. Stationäre Sicherheit Mobile Sicherheit. Security Systems

Branchenlösung Logistik. Lösungen für die Branche Logistik. Stationäre Sicherheit Mobile Sicherheit. Security Systems für die Branche Logistik Stationäre Sicherheit Mobile Sicherheit 1 Hersteller Transportkette Lager Kunde Verantwortungsbereich des Logistikers in der Vergangenheit Hersteller Wareneingang Warenausgang

Mehr

STRADA. Safer Transport of Dangerous Cargo. Telematik-Workshop des BMVBS während der Messe transport logistic 2013

STRADA. Safer Transport of Dangerous Cargo. Telematik-Workshop des BMVBS während der Messe transport logistic 2013 STRADA Safer Transport of Dangerous Cargo Telematik-Workshop des BMVBS während der Messe transport logistic 2013 Waltraud Hartl, LKZ Prien GmbH München, 05.06.2013 Das Logistik-Kompetenz-Zentrum (LKZ)

Mehr

Risk Management auf neuen Wegen

Risk Management auf neuen Wegen Risk Management auf neuen Wegen GDV - Transport Hannover, 21. Mai 2003 Konzentration auf Loss Prevention Risk Management auf neuen Wegen? hohe Schadenfrequenz Zunahme der Schnittstellen im Distributionsprozess

Mehr

Kontraktlogistik mit System. organisiert, optimiert, programmiert

Kontraktlogistik mit System. organisiert, optimiert, programmiert Kontraktlogistik mit System organisiert, optimiert, programmiert Das b2b Universum Fullservice Logistik Distribution Assembling Call Center Added Value Logistics Transport After Sales Service Warehousing

Mehr

SEMINARVERANSTALTUNG 16./17.04.2015

SEMINARVERANSTALTUNG 16./17.04.2015 SEMINARVERANSTALTUNG 16./17.04.2015 Titel des Seminars: Risiko- und Sicherheitsmanagement in der Supply Chain Untertitel des Seminars: Sichere Lieferketten verbessern die Wettbewerbsfähigkeit Seminarbeschreibung:

Mehr

Supply Chain Security. Jens Schwendel Kaufmännischer Vorstand ibes AG

Supply Chain Security. Jens Schwendel Kaufmännischer Vorstand ibes AG Supply Chain Security Jens Schwendel Kaufmännischer Vorstand ibes AG Worum geht es? Durchgängige Dokumentation, Überwachung und Absicherung von Warenbewegungen Zeit-/geo-referenzierte Positions- und Objektdaten

Mehr

WILLKOMMEN HELLMANN AGRICULTURAL LOGISTICS

WILLKOMMEN HELLMANN AGRICULTURAL LOGISTICS WILLKOMMEN HELLMANN AGRICULTURAL LOGISTICS Vorteile Eine Logistiklösung, die sich auf die spezifische Bedarfsstruktur der landwirtschaftlichen Industrie konzentriert Konzeption von Individuallösungen Verlässliches

Mehr

Jaron Lanier, Friedenspreis de deutschen Buchhandels 2014

Jaron Lanier, Friedenspreis de deutschen Buchhandels 2014 Jaron Lanier, Friedenspreis de deutschen Buchhandels 2014 Auswertung von Telematikdaten zum Kraftstoffmanagement in Fuhrparks Prof. Dr. Thomas Bousonville Christian Ebert, M.Sc. ISCOM / htw saar Qivalon

Mehr

SECURITY on Demand. by Hammer

SECURITY on Demand. by Hammer SECURITY on Demand PREMIUM CARGO by Hammer D Vorsprung durch Sicherheit 24 x7 SECURITY FIRST In dynamischen Märkten mit kosten- und zeitgetriebenem Wettbewerb bringt ein Plus an Flexibilität, Schnelligkeit

Mehr

Mögliche Mehrwertdienste und elektronische Mautsysteme

Mögliche Mehrwertdienste und elektronische Mautsysteme BROADEN YOUR LIFE. Mögliche Mehrwertdienste und elektronische Mautsysteme Lothar Krank Alcatel SEL AG Einflüsse > Politik, Regulierung Elektronische Mautsysteme - Stau-Management - Verkehrsmessungen Elektronischer

Mehr

Automatisierungstage Industrie 4.0: Herausforderung für Volkswagen und Partner

Automatisierungstage Industrie 4.0: Herausforderung für Volkswagen und Partner Automatisierungstage Industrie 4.0: Herausforderung für Volkswagen und Partner Herausforderung in der Automobilindustrie Rahmenbedingungen Produkt Klimaschutz Normen/ Vorschriften Wettbewerb regionsspezifische

Mehr

//// LOGISTICS2RUN. SAP-basierte Best Practice Lösungen für Logistikdienstleister

//// LOGISTICS2RUN. SAP-basierte Best Practice Lösungen für Logistikdienstleister //// LOGISTICS2RUN SAP-basierte Best Practice Lösungen für Logistikdienstleister d ie SAP Lösung der inconso AG für Logistikdienstleister inconso bietet passgenaue Best Practice Lösungen für Kontrakt-

Mehr

Herzlich Willkommen zum Technologieforum OSMO am 16. & 17.09.2015

Herzlich Willkommen zum Technologieforum OSMO am 16. & 17.09.2015 Herzlich Willkommen zum Technologieforum OSMO am 16. & 17.09.2015 18.09.2015 2 GEUTEBRÜCK Supply Chain Security Logistik effizient unter Kontrolle Unternehmensprofil Wer wir sind Unabhängiges, inhabergeführtes

Mehr

KOORDINATION AN DER RAMPE

KOORDINATION AN DER RAMPE KOORDINATION AN DER RAMPE EURO-LOG Zeitfenstermanagement www.eurolog.com/zeitfenstermanagement [...] Im Ergebnis haben wir seit Einführung der Lösung 15 % Produktivitätssteigerung im Wareneingang und eine

Mehr

enjoy security Member of Hammer Group

enjoy security Member of Hammer Group enjoy security Member of Hammer Group Das Unternehmen Time Shuttle Sicherheit und Termintreue haben oberste Priorität Safety first entlang der gesamten Logistikkette Die Aachener Firma Time Shuttle GmbH

Mehr

ABBILDUNGSVERZEICHNIS TABELLENVERZEICHNIS ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS

ABBILDUNGSVERZEICHNIS TABELLENVERZEICHNIS ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS CHRISTIAN BOGATU 1 ABBILDUNGSVERZEICHNIS XIX TABELLENVERZEICHNIS XXV ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS XXVII 1 EINLEITUNG 1 1.1 Zielsetzung und Praxisbezug 3 1.2 Aktuelle Entwicklungen zum Thema

Mehr

RFID Perspektiven für den Mittelstand

RFID Perspektiven für den Mittelstand RFID Perspektiven für den Mittelstand Prozeus Kongress Peter Kohnen Siemens AG Sales und Marketing Industrial ID Copyright Siemens AG 2008. All rights reserved Seite 2 Jan 2011 Peter Kohnen RFID eine bewährte

Mehr

Vorschlag der Europäischen Kommission zur Verbesserung der Sicherheit der Lieferkette

Vorschlag der Europäischen Kommission zur Verbesserung der Sicherheit der Lieferkette Vorschlag der Europäischen Kommission zur Verbesserung der Sicherheit der Lieferkette Roeland van Bockel Europäische Kommission DG TREN EuroCargo 2006 KöLN, 30. Mai 2006 EU Politik ZIELEN: Wettbewerb Nachhältige

Mehr

Aufbau eines Telematiksystems

Aufbau eines Telematiksystems Aufbau eines Telematiksystems Disponent GPS GPRS VPN Telekommunikationsprovider Grundfunktion 1 : Ortung der Fahrzeuge Grundfunktion 2 : Datenaustausch Auftrag Quittungen Status Und was macht man nun aus

Mehr

Dr. Monika Blender Consulting

Dr. Monika Blender Consulting Dr. Monika Blender Consulting SCM ERP-Implementierungen E-Commerce/EDI Kontakt Taunusstrasse 18 65529 Waldems Germany E-Mail Monika.Blender@t-online.de Web www.blender-consulting.de Mobil +49 (0) 1 77

Mehr

Vorstellung. PTA Planungsbüro für Transport und Außendienst

Vorstellung. PTA Planungsbüro für Transport und Außendienst Vorstellung PTA Planungsbüro für Transport und R. Leidig Firmenprofil 1 PTA Planungsbüro für Transport und 40789 Monheim am Rhein Firmen-Historie 1999 - heute: PTA Planungsbüro für Transport und Consulting,

Mehr

Lagerung - Transport - Handel

Lagerung - Transport - Handel www.pcs-gmp.com Supply Chain Management Lagerung - Transport - Handel Moderne Compliance bei Einfuhr, Distribution, Lagerung und 2-tägiges Intensivseminar zu allen Good Practices bei Transport von Arzneimitteln

Mehr

DIE LOGISTIK-APP FÜR STATUSERFASSUNG UND -ABGABE

DIE LOGISTIK-APP FÜR STATUSERFASSUNG UND -ABGABE DIE LOGISTIK-APP FÜR STATUSERFASSUNG UND -ABGABE EURO-LOG Mobile Track www.eurolog.com/mobiletrack Mobile Track von EURO-LOG bietet uns die Möglichkeit, neueste Technologie kostengünstig umzusetzen, bei

Mehr

International trade needs international. Brussels Paris Moscow St-Petersburg Boedapest Sofia Prague

International trade needs international. Brussels Paris Moscow St-Petersburg Boedapest Sofia Prague International trade needs international transport ISO 9001 QUALITY 2 0 0 0 Brussels Paris Moscow St-Petersburg Boedapest Sofia Prague Transort zu Osteuropa, der GUS und den Balkanstaaten Straße Transport,

Mehr

Rittal Das System. Schneller besser überall.

Rittal Das System. Schneller besser überall. Rittal Das System. Schneller besser überall. 1 1 Rittal Das System. Alles für Ihr Rechenzentrum aus einer Hand Engineering und Consulting Rechenzentrumsbau Rechenzentrums- Infrastrukturen Rittal Global

Mehr

360 - Der Weg zum gläsernen Unternehmen mit QlikView am Beispiel Einkauf

360 - Der Weg zum gläsernen Unternehmen mit QlikView am Beispiel Einkauf 360 - Der Weg zum gläsernen Unternehmen mit QlikView am Beispiel Einkauf Von der Entstehung bis heute 1996 als EDV Beratung Saller gegründet, seit 2010 BI4U GmbH Firmensitz ist Unterschleißheim (bei München)

Mehr

M2M Machine to Machine. 2008 smtag international AG / Device Insight / VOLAG System AG - vertraulich all right reserved

M2M Machine to Machine. 2008 smtag international AG / Device Insight / VOLAG System AG - vertraulich all right reserved M2M Machine to Machine Was ist M2M? M2M beschreibt die Anbindung von dezentralen Maschinen, Anlagen und Geräten an ein zentrales Managementsystem. M2M ermöglicht es Unternehmen, neue, verbesserte und kosteneffizientere

Mehr

Wie kommen meine mobilen Daten ins ERP?

Wie kommen meine mobilen Daten ins ERP? Telematic Solutions International GmbH Wie kommen meine mobilen Daten ins ERP? Günter Baumgarten Geschäftleitung TSI Potsdam, 23.April 2007 Begriff ERP Begriff Telematik Enterprise Resource Planning (ERP)

Mehr

m!trace gps ortung & flottensteuerung m!truck transportmanagement m!field mobiles servicemanagement

m!trace gps ortung & flottensteuerung m!truck transportmanagement m!field mobiles servicemanagement m!trace gps ortung & flottensteuerung m!truck transportmanagement m!field mobiles servicemanagement Sycada Ihr Partner in Sachen Mobilität Sycada ist ein international tätiges Unternehmen mit 15 Jahren

Mehr

Sozioökonomische Dienstleistungsinfrastrukturen

Sozioökonomische Dienstleistungsinfrastrukturen Das IT-Sicherheitsgesetz Am 12. Juni 2015 hat der deutsche Bundestag in 2. und 3. Lesung das Gesetz zur Erhöhung der Sicherheit informationstechnischer Systeme (IT-Sicherheitsgesetz) beschlossen. Die Zustimmung

Mehr

Security & Quality: Implementierung von ISO 27001 und ISO 13485 in der Medizintechnik

Security & Quality: Implementierung von ISO 27001 und ISO 13485 in der Medizintechnik Security & Quality: Implementierung von ISO 27001 und ISO 13485 in der Medizintechnik Thomas Hasiba kurze CV 1998 TOM Medical Entwicklung und Produktion von Langzeit EKGS-Systemen Weltweiter Vertrieb der

Mehr

Bedeutung Risiko- und Business Continuity Management in der Privatwirtschaft. Raiffeisen Informatik GmbH

Bedeutung Risiko- und Business Continuity Management in der Privatwirtschaft. Raiffeisen Informatik GmbH Bedeutung Risiko- und Business Continuity Management in der Privatwirtschaft Ing. Michael Ausmann, MSc Raiffeisen Informatik GmbH Was brauchen wir zum Leben? Die Stärke von Raiffeisen & Leistung der Raiffeisen

Mehr

3. IT Security Day Bremen, 27. Januar 2010 Welche Informationssicherheit und wie viel Datenschutz brauchen wir in logistischen Prozessen?

3. IT Security Day Bremen, 27. Januar 2010 Welche Informationssicherheit und wie viel Datenschutz brauchen wir in logistischen Prozessen? 3. IT Security Day Bremen, 27. Januar 2010 Welche Informationssicherheit und wie viel Datenschutz brauchen wir in logistischen Prozessen? Die Herausforderungen im Logistikprozess an Informationssicherheit

Mehr

Standards für den Notfall ein Widerspruch? Der Business Continuity Standard BS25999-1:2006

Standards für den Notfall ein Widerspruch? Der Business Continuity Standard BS25999-1:2006 Standards für den Notfall ein Widerspruch? Der Business Continuity Standard BS25999-1:2006 Axept für Kunden und Partner AX After Hours Seminar ISACA Switzerland Chapter 29.5. V1.0_2006 Seite 1 Agenda Die

Mehr

SMART Container Chain Management (Smart-CM) Erfahrungen aus einem EU-Projekt im Bereich Transport

SMART Container Chain Management (Smart-CM) Erfahrungen aus einem EU-Projekt im Bereich Transport SMART Container Chain Management (Smart-CM) Erfahrungen aus einem EU-Projekt im Bereich Transport Dortmund, 25.06.2012 Volker Kraft, Fraunhofer IML Page 1 Zenit, 25.06.2012 Agenda Vorstellung des im FP7

Mehr

Eine für alles. ISO 28000 definiert ein ganzheitliches Security Management System zur nachhaltigen Sicherung der Lieferkette

Eine für alles. ISO 28000 definiert ein ganzheitliches Security Management System zur nachhaltigen Sicherung der Lieferkette TITEL Eine für alles ISO 28000 definiert ein ganzheitliches Security Management System zur nachhaltigen Sicherung der Lieferkette Die International Organization for Standardization (ISO) ist mit der ISO

Mehr

Herzlich Willkommen. bei. The Powerful Serviceprovider

Herzlich Willkommen. bei. The Powerful Serviceprovider Herzlich Willkommen bei The Powerful Serviceprovider Facts & Figures Firmengründung: 1997 Zentraler Standort: Tätigkeitsgebiet: Menschen: Hauptangebote: Zusatzangebote: Organisation: Strategische Ausrichtung:

Mehr

DSV Automotive. Air & Sea Road Solutions. Global Transport & Logistics

DSV Automotive. Air & Sea Road Solutions. Global Transport & Logistics DSV Automotive Air & Sea Road Solutions Global Transport & Logistics Inhalt Einleitung 03 DSV Automotive 05 DSV Automotive Leistungen 07 Leistungen Air & Sea 09 Leistungen Road 11 Leistungen Solutions

Mehr

Kursinformationen ITIL Zertifizierung Foundation Certificate in IT-Service Management

Kursinformationen ITIL Zertifizierung Foundation Certificate in IT-Service Management Kursinformationen ITIL Zertifizierung Foundation Certificate in IT-Service Ort: FH Bonn-Rhein-Sieg, Grantham-Allee 20, 53757 Sankt Augustin Termine: 01.03-02.03.06 täglich 9.00-17.00 Uhr Veranstalter:

Mehr

Robert Kukla GmbH Internationale Spedition. Transport ist eine Frage des Kopfes!

Robert Kukla GmbH Internationale Spedition. Transport ist eine Frage des Kopfes! Robert Kukla GmbH Internationale Spedition Transport ist eine Frage des Kopfes! Das macht uns aus Kukla ist ein klassischer Spediteur Bis auf wenige Ausnahmen keine eigenen Verkehrsmittel Immer auf der

Mehr

Fahrerlose Transportsysteme werden wirtschaftlicher und schneller Zwei Innovationen werden Wirklichkeit

Fahrerlose Transportsysteme werden wirtschaftlicher und schneller Zwei Innovationen werden Wirklichkeit LogiMAT 2012, 13.-15. März 2012, Neue Messe Stuttgart Fachforum am 14. März 2012 (Forum V Halle 9) Die FTS-Technik im Umbruch Neue Anwendungsmöglichkeiten mit neuen Konzepten Fahrerlose Transportsysteme

Mehr

Sichere Lieferketten durch Real-Time-Monitoring bei Lagerung, Transport und Umschlag

Sichere Lieferketten durch Real-Time-Monitoring bei Lagerung, Transport und Umschlag Foto: Vincent Sykosch, Schenker Deutschland AG Sichere Lieferketten durch Real-Time-Monitoring bei Lagerung, Transport und Umschlag Schenker Deutschland AG Erik Wirsing Leiter Zentrale Innovation Duisburg,

Mehr

Fuhrpark-Management mit Tracking-Systemen

Fuhrpark-Management mit Tracking-Systemen Fuhrpark-Management mit Tracking-Systemen Seite 1 21.01.2005 Situation Fuhrparkmanager kämpfen häufig mit einer großen Anzahl von Schäden. Damit verbunden ist ein hoher Aufwand an Verwaltungsarbeit im

Mehr

Consulting Services Effiziente Sicherheitsprozesse nach Mass.

Consulting Services Effiziente Sicherheitsprozesse nach Mass. Consulting Services Effiziente Sicherheitsprozesse nach Mass. Angemessene, professionelle Beratung nach internationalen Sicherheitsstandards. Effektive Schwachstellenerkennung und gezielte Risikominimierung.

Mehr

Potenziale von Industrie 4.0 im Mittelstand Empfehlungen aus der aktuellen BMWi-Studie

Potenziale von Industrie 4.0 im Mittelstand Empfehlungen aus der aktuellen BMWi-Studie Potenziale von Industrie 4.0 im Mittelstand Empfehlungen aus der aktuellen BMWi-Studie Dr. Jürgen Bischoff, agiplan GmbH Synergieworkshop Industrie 4.0 im Mittelstand am 30. Juni 2015 Synergieworkshop

Mehr

Daten- und Warenfluss effizient gestalten

Daten- und Warenfluss effizient gestalten 1. GS1 Systemtagung Daten- und Warenfluss effizient gestalten Mittwoch, 19. September 2012 Hotel Arte, Olten www.gs1.ch Daten- und Warenfluss effizient gestalten Liebe Mitglieder An der 1. GS1 Systemtagung

Mehr

S CON Logistics GmbH Beratung Planung Management

S CON Logistics GmbH Beratung Planung Management Das Unternehmen...... Gegründet 1997 / 2001 als Partnergesellschaft / GmbH in Hamburg... Von Dipl.-Wirtsch.-Ingenieuren F. Birkholz und G. Westphalen, Berater und Planer mit mehr als 20 Jahren Praxiserfahrung...

Mehr

AUTOMATISIERUNG DER BESTELLPROZESSE

AUTOMATISIERUNG DER BESTELLPROZESSE AUTOMATISIERUNG DER BESTELLPROZESSE EURO-LOG Supply Chain Management www.eurolog.com/scm Wir bringen unsere Ware dank der EURO-LOG SCM-Lösung nun mit einem hohen Standard ins Werk Thorsten Bauch, Commodity

Mehr

INDIVIDUELLE KUNDENORIENTIERTE LOGISTIKLÖSUNGEN

INDIVIDUELLE KUNDENORIENTIERTE LOGISTIKLÖSUNGEN INDIVIDUELLE KUNDENORIENTIERTE LOGISTIKLÖSUNGEN 4-PL Prinzip Logiline organisiert als 4-PL Dienstleister logistische Abläufe eines Unternehmens, ohne für die Abwicklung eigene Assets einzubringen. Dabei

Mehr

Cluster-Management. Christoph Beer

Cluster-Management. Christoph Beer Cluster-Management Christoph Beer Topics Was ist ein Cluster Cluster-Organisationen in unserer Region Erwartungshaltung Cluster-Management am Beispiel des tcbe.ch ICT Cluster Bern, Switzerland Seite 2

Mehr

Managed IT-Services in der Praxis

Managed IT-Services in der Praxis Managed in der Praxis Michael Weis Prokurist / IT-Leiter Medien-Service Untermain GmbH Managed Übersicht Kundenbeispiele Definition, Kernfragen und Erfolgsfaktoren Anbieterauswahl Einzelfaktoren: Service-Level-Agreements,

Mehr

Datenschutz und IT-Sicherheit. Smart Meter CA & Gateway Administration. SmartMeterCA &

Datenschutz und IT-Sicherheit. Smart Meter CA & Gateway Administration. SmartMeterCA & Datenschutz und IT-Sicherheit Smart Meter CA & Gateway Administration SmartMeterCA & Gateway Administration 4 Projekte 4 gute Ideen für den Smart Meter Gateway Administrator Unsere vier Projekte im Überblick

Mehr

Produkte und Dienstleistungen der Synergie Logistik Software

Produkte und Dienstleistungen der Synergie Logistik Software Synergie Logistik Software Unsere Produkte Produkte und Dienstleistungen der Synergie Logistik Software SLS -Transport SLS -Transport SLS-Transport bietet eine vollständige Softwarelösung für die Transport

Mehr

Tracking & Tracing von Mehrwegbehältern auf der Basis von Image Codes

Tracking & Tracing von Mehrwegbehältern auf der Basis von Image Codes Intelligente Transportverpackung Tracking & Tracing von Mehrwegbehältern auf der Basis von Image Codes Wolfgang Orgeldinger Mitglied des Vorstandes Chief Operating Officer Ifco Systems N.V. Überblick Ifco

Mehr

Logistik 4.0: Nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit und Kundenbindung durch digitale Vernetzung

Logistik 4.0: Nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit und Kundenbindung durch digitale Vernetzung PRESSEINFORMATION Logistik 4.0: Nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit und Kundenbindung durch digitale Vernetzung ICS zeigt zur LogiMAT 2014 Innovationen in der Supply Chain zur Prozesskostenoptimierung und

Mehr

IT- & TK-Lösungen für den Mittelstand Flexible IT-Nutzungskonzepte Eine Herausforderung

IT- & TK-Lösungen für den Mittelstand Flexible IT-Nutzungskonzepte Eine Herausforderung IT-Leasing IT-Services IT-Brokerage TESMA Online CHG-MERIDIAN AG Die CHG-MERIDIAN AG wurde 1979 gegründet und gehört seither zu den weltweit führenden Leasing- Unternehmen im Bereich Informations-Technologie

Mehr

Nachholklausur der Modulprüfung zur Vorlesung Logistik und Supply Chain Management

Nachholklausur der Modulprüfung zur Vorlesung Logistik und Supply Chain Management Universität Regensburg Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Institut für Betriebswirtschaftslehre Lehrstuhl für Controlling und Logistik Prof. Dr. Andreas Otto Nachholklausur der Modulprüfung zur Vorlesung

Mehr

via.solution Bedarfsgerechte IT-Konzepte für den Mittelstand Wir generieren Lösungen

via.solution Bedarfsgerechte IT-Konzepte für den Mittelstand Wir generieren Lösungen via.solution Bedarfsgerechte IT-Konzepte für den Mittelstand Das Unternehmen Gegründet 2000 Standorte nahe Berlin, Frankfurt/Main und Kuala Lumpur derzeit 20 Mitarbeiter (Stammpersonal) strategische Partnerschaften

Mehr

Sicherheitsgefühl österreichischer

Sicherheitsgefühl österreichischer Sicherheitsgefühl österreichischer Unternehmen Projektleiter: Studien-Nr.: ppa. Dr. David Pfarrhofer F.9.P.T Diese Studie wurde im Auftrag der Wirtschaftskammer Österreich durchgeführt. Dokumentation der

Mehr

close the gap use the web

close the gap use the web Zahlen und Fakten Die Abschreibung von langlebigen Wirtschaftsgütern über 410 zzgl. MwSt. wurde vom Fiskus auf 13 Jahre festgelegt Die durchschnittliche Umzugsrate in Unternehmen beträgt heute 50%, bei

Mehr

Mit Telematik auf Nummer sicher: So schieben Sie dem Ladungsdiebstahl dank unserer Security-Box wirkungsvoll einen Riegel vor.

Mit Telematik auf Nummer sicher: So schieben Sie dem Ladungsdiebstahl dank unserer Security-Box wirkungsvoll einen Riegel vor. Mit Telematik auf Nummer sicher: So schieben Sie dem Ladungsdiebstahl dank unserer Security-Box wirkungsvoll einen Riegel vor. Schenker Deutschland AG Erik Wirsing Leiter Zentrale Innovation Ludwigsburg,

Mehr

Standardisierung und Medienvielfalt Impulse aus der Industrie

Standardisierung und Medienvielfalt Impulse aus der Industrie Standardisierung und Medienvielfalt Impulse aus der Industrie Ausgangslage der Industrie in den 1980er / 1990er Jahren Wandel von Verkäufer zu Käufermärkten Verbreiterung des Produktangebotes Zunahme des

Mehr

Software Engineering und Information Technology

Software Engineering und Information Technology Innovation, together we do it Software Engineering und Information Technology Helbling Technik Ihr Partner für gemeinsame Innovation und Software-Entwicklung Hochwertige Software für unsere Kunden weltweit

Mehr

RATIONELL. KOMPETENT. INDIVIDUELL.

RATIONELL. KOMPETENT. INDIVIDUELL. RATIONELL. KOMPETENT. INDIVIDUELL. 1 WIR BEWEGEN STAHL Rationell. Kompetent. Individuell. Es geht uns nicht nur darum, Stahl zu transportieren, sondern eine komplexe Industrie mit ganzheitlichen Logistik-Strategien

Mehr

Logistik in verschiedenen Ländern der Welt

Logistik in verschiedenen Ländern der Welt Logistik in verschiedenen Ländern der Welt Prof. Dr. Richard Vahrenkamp Vortrag AutoUni Wolfsburg am 24. April 2012, Kontakt: Vahrenkamp@gmx.net Was ist Logistik? Organisation und Durchführung des Warentransports

Mehr

Worldwide Logistics L anfl x

Worldwide Logistics L anfl x Worldwide Logistics IHR WELTWEITER LOGISTIK PARTNER YOUR GLOBAL LOGISTICS PARTNER Seit 1994 bietet die Leanflex das gesamte Spektrum von Logistik- & Transportdienstleistungen für Industrie, Handel sowie

Mehr

BPW und M2M in der Transportlogistik

BPW und M2M in der Transportlogistik BPW und M2M in der Transportlogistik Ein Traditionsunternehmen in der Transformation zum Lösungspartner Michael Pfeiffer, 8. Mobile Business Trends am 17. Juni 2015 Weitergabe sowie Vervielfältigung dieser

Mehr

[Safe] Package. Mit Sicherheit die erste Wahl.

[Safe] Package. Mit Sicherheit die erste Wahl. [Safe] Package Mit Sicherheit die erste Wahl. Moderne Transport- und Logistiksysteme sollen komplexe Aufgabenstellungen kundenfreundlich, schnell und kostengünstig bewältigen können. Zuverlässigkeit und

Mehr

Management of Allergen Cross Contact in Food Transport Containers such as Tanks

Management of Allergen Cross Contact in Food Transport Containers such as Tanks Food Compliance Food Safety Allergen Traceability Management of Allergen Cross Contact in Food Transport Containers such as Tanks Cardiff IAFP International Symposium 20.-22.04 2015 Hans-Dieter Philipowski

Mehr

Der Standort Dortmund für Logistikberater

Der Standort Dortmund für Logistikberater Der Standort Dortmund für Logistikberater Wareneingang Warenausgang HRL Kommissionierbereich Verschiebung Erweiterung Anschrift: Stockholmer Allee 30c 44269 Dortmund Tel : 0231 97 67 67 0 Fax: 0231 97

Mehr

Tracking & Tracing. Verfolgung von beweglichen Objekten im Transportund Verkehrsgeschehen mit Hilfe der IT

Tracking & Tracing. Verfolgung von beweglichen Objekten im Transportund Verkehrsgeschehen mit Hilfe der IT Tracking & Tracing Verfolgung von beweglichen Objekten im Transportund Verkehrsgeschehen mit Hilfe der IT Definitionen Tracking ist die Feststellung des Aufenthaltsortes eines Objektes zu einem bestimmten

Mehr

Software und Service für die Prozessindustrie

Software und Service für die Prozessindustrie Software und Service für die Prozessindustrie // GUS GROUP Software und Service für die Prozessindustrie»Weltweit teilen Unternehmen der Prozessindustrie eine gemeinsame Vorstellung von Qualität und Sorgfalt.

Mehr

Baumaschinendiebstahl Neue Konzepte Dr. Wolfgang Busch, Potsdam, 14. Januar 2010 Project Manager SeCureSystem

Baumaschinendiebstahl Neue Konzepte Dr. Wolfgang Busch, Potsdam, 14. Januar 2010 Project Manager SeCureSystem SeCureSystem Baumaschinendiebstahl Neue Konzepte Dr. Wolfgang Busch, Potsdam, 14. Januar 2010 Project Manager SeCureSystem Sicherheit durch Satellitentechnik Kommerzielles System für die Sicherung des

Mehr

Wide Area Networks (WAN) Digitalfunk (PMR) Nachrichtenkabelnetze

Wide Area Networks (WAN) Digitalfunk (PMR) Nachrichtenkabelnetze Wide Area Networks (WAN) Digitalfunk (PMR) Nachrichtenkabelnetze Übersicht Portfolio und Leistungsumfang für Standortausrüstungen und Infrastrukturen IfTk Ingenieurbüro für Telekommunikation Weitverkehrstechnik

Mehr

Physikalische Sicherheitskonzepte für moderne Rechenzentren und deren Infrastrukturen

Physikalische Sicherheitskonzepte für moderne Rechenzentren und deren Infrastrukturen Physikalische Sicherheitskonzepte für moderne Rechenzentren und deren Infrastrukturen Thomas Koch/ EC IngD 11.05.2010 1 ANFORDERUNGEN AN RECHENZENTREN 2 Anforderungen an Rechenzentren Herausforderung:

Mehr

Forum: Fachkräfte Rückgrat der Logistik. Praxisorientierte Logistikausbildung an der FH Erfurt

Forum: Fachkräfte Rückgrat der Logistik. Praxisorientierte Logistikausbildung an der FH Erfurt erwicon 2012 Forum: Fachkräfte Rückgrat der Logistik Praxisorientierte Logistikausbildung an der FH Erfurt Innovative Verkehrssysteme und effiziente Logistiklösungen ein Forschungsschwerpunkt an der Fachhochschule

Mehr

Industrie 4.0 Verbessern Sie Ihre Entscheidungsfindung grundlegend

Industrie 4.0 Verbessern Sie Ihre Entscheidungsfindung grundlegend Industrie 4.0 Verbessern Sie Ihre Entscheidungsfindung grundlegend Flexibilisierung durch digitale und agile Produktionsnetzwerke Awraam Zapounidis / awraam.zapounidis@ge.com / +49 172 27 64 833 GE Intelligent

Mehr

Green Logistics. Anforderungen an den umweltfreundlichen Seetransport aus Verlader-Sicht

Green Logistics. Anforderungen an den umweltfreundlichen Seetransport aus Verlader-Sicht Green Logistics Anforderungen an den umweltfreundlichen Seetransport aus Verlader-Sicht Stephan Schiller Bereichsleiter Sea & Air Operations Hermes Transport Logistics GmbH 1 13.04.2011 Agenda 1 Die Hermes

Mehr

Agile Supply Chains mit integrierten ERP-Systemen

Agile Supply Chains mit integrierten ERP-Systemen m a n a g e m e n t t a l k Agile Supply Chains mit integrierten ERP-Systemen Traum, Widerspruch oder Realität? n Datum I Ort 25. NOVEMBER 2014 Swissôtel Zürich, Zürich-Oerlikon n Referenten DIEGO IMBRIACO

Mehr

Kosten vs CO 2? Duisburg, 05. März 2009. Innovative Logistics Consultancy Solutions for Your Success

Kosten vs CO 2? Duisburg, 05. März 2009. Innovative Logistics Consultancy Solutions for Your Success Zielkonflikte in der Netzwerkoptimierung Kosten vs CO 2? Duisburg, 05. März 2009 Innovative Logistics Consultancy Solutions for Your Success CO 2 -Emissionen und der Klimawandel Seit 10 Jahren ist keine

Mehr

Presseinformation. Hirschmann Solutions präsentiert neues Container und Trailer Tracking-Modul

Presseinformation. Hirschmann Solutions präsentiert neues Container und Trailer Tracking-Modul auf der Intermodal Europe 2014 in Rotterdam: Stand C70 Solutions präsentiert neues Container und Trailer Tracking-Modul Autonome Asset Tracking-Lösung für den intermodalen Güterverkehr Nahtlose Überwachung

Mehr

Risiken und Haftungsfragen für Sicherheits- und Führungskräfte

Risiken und Haftungsfragen für Sicherheits- und Führungskräfte Risiken und Haftungsfragen für Sicherheits- und Führungskräfte mag. iur. Maria Winkler Geschäftsführerin der IT & Law Consulting GmbH SSI-Fachtagung vom 28.10.2010 Unternehmenssicherheit - Neue Herausforderungen

Mehr

Mobile Softwaresysteme -Auto ID & Smartphones in der Logistik-

Mobile Softwaresysteme -Auto ID & Smartphones in der Logistik- Mobile Softwaresysteme -Auto ID & Smartphones in der Logistik- avado Projects GmbH 3. Südbrandenburger ebusiness-tag (23.09.2014) Auto-ID-Techniken SINN & ZWECK: Wir wollen im 21. Jahrhundert (verflixt

Mehr

Quality Controlled Supply Chain

Quality Controlled Supply Chain Clustertreff Milch Kempten, 29.4.2010 Quality Controlled Supply Chain Ansätze zur Qualitätssicherung in der Supply Chain Dipl.- Betriebswirt (FH) Kevin Unrath Institut für angewandte Logistik, FHWS Projektleiter

Mehr

Betreff Pressemitteilung Drittes HLI Hamburg Logistik Forum 2012 erfolgreich durchgeführt Hamburger Logistik Institut GmbH Bankverbindung:

Betreff Pressemitteilung Drittes HLI Hamburg Logistik Forum 2012 erfolgreich durchgeführt Hamburger Logistik Institut GmbH Bankverbindung: Hamburger Logistik Institut GmbH Bredowstrasse 20 22113 Hamburg Datum: Telefon: 040 / 5876743 43 Fax: 040 / 5896743 89 email: detlef.aßmus @hli-consulting.de Seite 1 von 5 Betreff Pressemitteilung Drittes

Mehr

Produkte, Projekte und Dienstleistungen in den Bereichen Open-Source, IT-Security, Kommunikationslösungen (FAX, PDF, E-MAIL) Distribution von Standardsoftware namhafter Partner Integration von Lösungen

Mehr

Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistungen.

Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistungen. Industrie- und Handelskammer Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistungen Intensiv-Ausbildung Online Kurs Das komplette Fachwissen für das Berufsbild Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistungen.

Mehr

Flottenmanagement Lösungen

Flottenmanagement Lösungen Flottenmanagement Lösungen 1993 gegründet Peter Fuhrmann Inhabergeführter Meisterbetrieb Sitz Neumarkt in der Oberpfalz X = Standard plus1 = Mehrwert Produkte Dienstleistungen Telematik Beratung + Projektierung

Mehr

Mit SICHERHEIT. ein gutes Gefühl

Mit SICHERHEIT. ein gutes Gefühl Mit SICHERHEIT ein gutes Gefühl 02 03 VERLÄSSLICHE Partnerschaft Seit der Gründung der SWD GmbH vor über 25 Jahren können wir einen in der Region Ingolstadt einmaligen Service anbieten: Die 24-stündige

Mehr

Informationssicherheit für Juristen: vernachlässigter Prozess?

Informationssicherheit für Juristen: vernachlässigter Prozess? Informationssicherheit für Juristen: vernachlässigter Prozess? Ulrich Brügger Managing Security Consultant ISSS Vorstand, IBM Schweiz AG Es gibt gute Gründe Informationen zu schützen Behördliche Vorgaben

Mehr

Anwendungsplattform intelligente Mobilität Was ist AIM? Wie wirkt AIM? Wie wächst AIM?

Anwendungsplattform intelligente Mobilität Was ist AIM? Wie wirkt AIM? Wie wächst AIM? Anwendungsplattform intelligente Mobilität Was ist AIM? Wie wirkt AIM? Wie wächst AIM? Institut für Verkehrssystemtechnik PD Dr. Frank Köster 3. Mai 2010 > Folie 1 Was ist? Anwendungsplattform Intelligente

Mehr

Mobilität. UNIQA SafeLine. Quantensprung in der Autoversicherung Wien, 22. Oktober 2007

Mobilität. UNIQA SafeLine. Quantensprung in der Autoversicherung Wien, 22. Oktober 2007 UNIQA SafeLine Quantensprung in der Autoversicherung Wien, 22. Oktober 2007 Dr. Konstantin Klien, Generaldirektor UNIQA Versicherungen AG Dr. Johannes Hajek, Vorstand UNIQA Sachversicherung AG Mag. Andreas

Mehr

Presse Information. Effizienz und Sicherheit im Fokus. INTERSCHALT auf der SMM 2014: Halle B6, Stand 307

Presse Information. Effizienz und Sicherheit im Fokus. INTERSCHALT auf der SMM 2014: Halle B6, Stand 307 auf der SMM 2014: Halle B6, Stand 307 Effizienz und Sicherheit im Fokus Vessel Monitoring Bluetracker Stauplanungsopitimierung StowMan [s ] Neuer Performance Standard VDR G4 [e] Schenefeld, 22. Juli 2014,

Mehr

Zukunftsforum E-Health und Krankenhausinformationssysteme

Zukunftsforum E-Health und Krankenhausinformationssysteme Zukunftsforum E-Health und Krankenhausinformationssysteme IT-Service-Management im Gesundheitswesen Dipl.-Inform. Dörte Jaskotka 2008 MASTERS Consulting GmbH Release 2.2 Seite 1 MASTERS Consulting GmbH

Mehr

Nationale Clusterplattform. Die aktive Plattform für Logistik in Österreich

Nationale Clusterplattform. Die aktive Plattform für Logistik in Österreich Nationale Clusterplattform Die aktive Plattform für Logistik in Österreich 1 Wahrnehmung in der Bevölkerung 2 Schulwissen das richtige Material (und die richtige Information ), in der richtigen Menge,

Mehr

RAKO EAS & RFID SOLUTIONS

RAKO EAS & RFID SOLUTIONS RAKO EAS & RFID SOLUTIONS RFID Etiketten 2.0: Aufbruch zu neuen Formen und Applikationen 1969 gegründet von Ralph Koopmann Unternehmenssitz in Witzhave bei Hamburg > 80 Druckmaschinen > 1.400 Mitarbeiter

Mehr

4 Jahre Progymnasium, 4147 Aesch (1991-1995) 4-jährige Berufslehre zum Informatiker (1995-1999) bei ITRIS Maintenance AG, 4153 Reinach

4 Jahre Progymnasium, 4147 Aesch (1991-1995) 4-jährige Berufslehre zum Informatiker (1995-1999) bei ITRIS Maintenance AG, 4153 Reinach Michael Arlati Neubüntenweg 11 4147 Aesch mobile: +41 (0)79 272 75 92 email: mik@arlati.ch web: www.arlati.ch Jahrgang Nationalität Beruf/ Titel Ausbildung 08.05.1979 CH Informatiker 4 Jahre Progymnasium,

Mehr

Online-Prozesse in der Transportlogistik für Industrieunternehmen und Kontraktlogistiker. Hamburg, den 01.11.2012 Elmar Stork

Online-Prozesse in der Transportlogistik für Industrieunternehmen und Kontraktlogistiker. Hamburg, den 01.11.2012 Elmar Stork Online-Prozesse in der Transportlogistik für Industrieunternehmen und Kontraktlogistiker Hamburg, den 01.11.2012 Elmar Stork Aktuelle Trends in der Transport-Logistik: Planbar ist nur die NICHT-Planbarkeit

Mehr