Infoabend Bachelorprogramme. Building Competence. Crossing Borders.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Infoabend Bachelorprogramme. Building Competence. Crossing Borders."

Transkript

1 Infoabend Bachelorprogramme Building Competence. Crossing Borders. 1. Dezember 2014

2

3

4 Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften Architektur, Gestaltung und Bauingenieurwesen Gesundheit Angewandte Linguistik Life Sciences und Facility Management Angewandte Psychologie Soziale Arbeit School of Engineering School of Management and Law 4

5 ZHAW School of Management and Law 5

6 School of Management and Law (SML) Betriebsökonomie General Management Economics and Politics Banking & Finance Accounting, Controlling and Auditing Risk and Insurance International Management Wirtschaftsrecht Wirtschaftsinformatik

7

8 8

9 Agenda Informationen zum Studium Studiengang Betriebsökonomie Studiengang International Management Studiengang Wirtschaftsrecht Studiengang Wirtschaftsinformatik Auslandsemester Aufnahmebedingungen 9

10 Struktur von Vollzeit- und Teilzeitstudium insgesamt 180 ECTS Semester Vollzeitstudium Teilzeitstudium Hauptstudium Assessment Hauptstudium Assessment 10

11 Was ist ein ECTS? ECTS = European Credit Transfer and Accumulation System 1 ECTS entspricht 0 Arbeitsstunden 11

12 Semester-Zeitbudget Vollzeit Teilzeit Credits (nach ECTS) 0 20 Gesamt 900 h 00 h Belastung (pro Woche) 47 h h 12

13 Agenda Informationen zum Studium Studiengang Betriebsökonomie Studiengang International Management Studiengang Wirtschaftsrecht Studiengang Wirtschaftsinformatik Auslandsemester Aufnahmebedingungen 1

14 Betriebsökonomie - Überblick BWL Vertiefung Enablers Integration Bachelor Thesis WPM 4 WPM WPM Operations & Prozesse Leadership & Unternehmensethik Adv. International Business Innovation & Entrepr. GM-Forum WPM 1 4 International Business Adv. Marketing Strat. Proj. Mgmt. Enterprise Information Systems Makroökonomie Business Englisch Advanced 2 0 Mgmt. Accounting Human Capital Mgmt. Adv. Strat. Mgmt. Statistik Unternehmensrecht Business Englisch Advanced Strategie Mathematik 2 Mikroökonomie Kommunikation Wirtschaftsrecht Business Englisch Einführung BWL Marketing BWL-Skills Financial Accounting Mathematik 1 Business Englisch Credits 0 Credits Credits 24 Credits Folie 14

15 Betriebsökonomie - Überblick BWL Vertiefung Enablers Integration Bachelor Thesis WPM 4 WPM WPM Operations & Prozesse Leadership & Unternehmensethik Adv. International Business Innovation & Entrepr. GM-Forum WPM 1 4 International Business Adv. Marketing Strat. Proj. Mgmt. Enterprise Information Systems Makroökonomie Business Englisch Advanced 2 0 Mgmt. Accounting Human Capital Mgmt. Adv. Strat. Mgmt. Statistik Unternehmensrecht Business Englisch Advanced Strategie Mathematik 2 Mikroökonomie Kommunikation Wirtschaftsrecht Business Englisch Einführung BWL Marketing BWL-Skills Financial Accounting Mathematik 1 Business Englisch Credits 0 Credits Credits 24 Credits Folie 15

16 Betriebsökonomie - Vertiefungen General Management Economics and Politics Banking and Finance Accounting, Controlling, Auditing Risk and Insurance 1

17 Studiengangleitung GM Dr. Stefan Schuppisser Studiengangleiter Betriebsökonomie GM Büro SC O1.11 Dr. des. Alix Hetzer Stv. Studiengangleiterin Betriebsökonomie GM Büro SW

18 Vertiefung General Management Kompetenz-Profil: Betriebswirtschaftlicher Allrounder mit Fokus auf der Geschäftsentwicklung Branchenfokus: Industrie, Dienstleistung, Beratung, Handel; aber auch: Finanzdienstleistungen Vollzeit und Teilzeit-Studium möglich

19 General Management: Kompetenzen und Berufsbild der Absolventen Kompetenzen der Absolventen: können Ansätze, Frameworks und Instrumente einsetzen, um die Geschäftsentwicklung von Unternehmen und Organisationen umsichtig zu analysieren, kritisch zu beurteilen und überzeugend zu gestalten. Berufsbild und Einsatzmöglichkeiten: Anspruchsvolle Fachpositionen und Projektmitarbeit/-leitung Stabs- und Führungsaufgaben in KMU und Grossunternehmen Aber auch: Einstieg in die Selbstständigkeit

20 Die Module in der Vertiefung General Management: Geschäftsentwicklung Advanced Strategic Management Advanced Marketing Innovation und Entrepreneurship Strategic Project Management Advanced International Business Enterprise Information Systems Integration GM-Forum Bachelor Thesis

21 Anschlussmöglichkeit - ZHAW-Master Marketing 21

22 Betriebsökonomie - Vertiefungen General Management Economics and Politics Banking and Finance Accounting, Controlling, Auditing Risk and Insurance 22

23 Studiengangleitung EP Dr. Christian Berger Studiengangleiter Betriebsökonomie EP Büro SC O5.4 2

24 Vertiefung Economics and Politics Studium an der Schnittstelle von Wirtschaft, Politik und Gesellschaft Öffentlicher Sektor ist der grösste Arbeitgeber in der Schweiz Anschlussmöglichkeit zum Master-Studium: Public and Nonprofit Management Health Economics and Healthcare Management (neu ab Herbstsemester 2015) Berufsfeld (z.b. als Wirtschaftsbeauftragter, Verwalter öffentlicher Finanzen, Ökonom oder Statistiker): Staat: Gemeinden, Kantone, Bund Öffentliche Unternehmen: SBB, Post, Internationale Organisationen 24

25 Vertiefung Economics and Politics - Schwerpunkte Betriebliche Funktionen im öffentlichen Sektor: Strategie Performance Management Finanzen Öffentlichkeitsarbeit Politik Governance Öffentliches Recht Steuerrecht Volkswirtschaft 25

26 Anschlussmöglichkeit: ZHAW-Master PNP mit HSLU 2

27 Anschlussmöglichkeit: ZHAW-Master HE & HCM 27

28 Betriebsökonomie - Vertiefungen General Management Economics and Politics Banking and Finance Accounting, Controlling, Auditing Risk and Insurance 28

29 Studiengangleitung BF, ACA, RI Dr. Maximilian Müller Studiengangleiter Betriebsökonomie BF, ACA, RI Büro SW 217 Elisabeth Voss Stv. Studiengangleiterin Betriebsökonomie BF, ACA, RI Büro SW

30 Vertiefung Banking and Finance Finanzsektor als beliebter Arbeitgeber der Absolventen Auf den Finanzsektor ausgerichteter Studiengang Offizielle Empfehlung des Studienganges durch die Schweizerische Bankiervereinigung (SBVg) Anschlussmöglichkeit zum Master-Studium: Banking and Finance (Kooperationsmaster ZHAW-HSLU) International Financial Management (HSLU) Vielfältige Karrierechancen: z.b. Privatkundenberater, Investmentmanager, Asset Manager, Financial Planner, Fondsmanager, Kreditanalyst, usw. 0

31 Vertiefung Banking and Finance (BF) - Schwerpunkte Projekt- und Prozess-Management Finanzierungsarten Bank-Steuerung Risk Management Steuerrecht Portfolio-Management und strukturierte Produkte 1

32 Program in English Gesamtes Studium in englischer Sprache Vertiefungsrichtung: Banking and Finance (nur Teilzeit) Voraussetzung: Nachweis Englisch-Niveau C1 2

33 Banking & Finance Flex Der BSc B&F FLEX ist ein flexibilisierter und mobiler Studiengang Die Lerninhalte, Leistungsnachweise und Notenskalen sind identisch mit dem Teilzeitprogramm, es ändert sich ausschliesslich das didaktische Design Der studentische Workload entspricht dem Teilzeitprogramms Technik folgt Didaktik BSc B&F FLEX ist didaktisch sinnvoll, nicht bloss technisch möglich

34 Anschlussmöglichkeit: ZHAW-Master B&F mit HSLU 4

35 Anschlussmöglichkeit: Master of Science in International Financial Management (HSLU) 5

36 Vertiefung Accounting, Controlling and Auditing Ausrichtung auf Treuhand und Revisionswesen Ideale Vorbereitung für die Weiterbildung zum dipl. Wirtschaftsprüfer bzw. dipl. Steuerexperten, evtl. auch zum CPA (Certified Public Accountant) und für die interne Revision, z.b. CIA (Certified Internal Auditor) Attraktives Berufsfeld (nicht nur grosse Prüfgesellschaften), auch in Unternehmen (z.b. Betreuung der Konzernrechnungslegung, Leiter Revision, Wirtschaftsberater, Unternehmensberater, Teamleiter Controlling usw.)

37 Vertiefung Accounting, Controlling and Auditing - Schwerpunkte Aufbereitung von Zahlen und deren Überprüfung Prozessanalyse des Betriebs Beurteilung von Unternehmen Steuerliche Aspekte Ertragsorientierte Steuerung 7

38 Vertiefung Risk and Insurance Ausrichtung auf den Versicherungsmarkt Einzigartig in der Schweiz Externe Partner: 8

39 Vertiefung Risk and Insurance (RI) - Schwerpunkte Risiko und Versicherung beinhalten zahlreiche rechtliche Aspekte Besondere Produkte und Prozesse, wie Beschwerdemanagement Besondere Aspekte des Vertriebs Absolventen haben in der Versicherungsbranche eine grosse Auswahl an Arbeitsbereichen, z.b. im: Vertrieb Schadenmanagement Vertragsgestaltung Leistungsabwicklung Produktentwicklung Risikomanagement 9

40 Studienstruktur: Vollzeitstudium Marketing BF Beruf / Masterstudium Public & Nonprofit Management, Health Economics and Healthcare Mngt Assessment Hauptstudium General Management Banking and Finance Accounting, Controlling, Auditing Economics and Politics Gemeinsames Assessment Betriebsökonomie 40

41 Studienstruktur: Teilzeitstudium Marketing BF Beruf / Masterstudium Assessment Hauptstudium General Management FLEX Banking and Finance Program in English Accounting, Controlling, Auditing Risk and Insurance Gemeinsames Assessment Betriebsökonomie 41

42 Normstundenplan Vollzeit/Teilzeit Unterricht im Vollzeitstudium: an vier bis fünf Arbeitstagen Unterricht Zeitraum 08h bis 20h Unterricht im Teilzeitstudium: an einem Arbeitstag Unterricht und an zwei Abenden (ab 18h) und/oder Samstag Unterricht Unterrichtszeiten stehen neu für das ganze Studium fest Unterricht im FLEX-Studium: 42

43 Agenda Informationen zum Studium Studiengang Betriebsökonomie Studiengang International Management Studiengang Wirtschaftsrecht Studiengang Wirtschaftsinformatik Auslandsemester Aufnahmebedingungen 4

44 Studiengangleitung IM Dr. Anna Nikoulina Studiengangleiterin International Management Büro SW 119 Hanka Heimpold Stv. Studiengangleiterin International Management Büro SW

45 International Management Program is suitable for those who: are interested in international business and management topics, want to pursue career opportunities in international companies in Switzerland or abroad, are interested in learning about other cultures want to experience cross-cultural and international-management situations first hand. 45

46 Focus of the Study The study combines essential management knowledge with practical skills Focus on internationalization and culture Core subjects: International Business and Management Corporate and Cross-Cultural Management International Environment of Business International Strategic Management Managing People in International Context Integration 4

47 International Management Study Plan 47

48 Study Year Abroad to Gain International Management Experience Learn about business practices in another country Opportunity to learn or improve a foreign language Develop your ability to adapt to different cross-cultural environments Meet new people Improve career prospects in the future / employment abroad Gain confidence, curiosity and become more tolerant of ambiguity 48

49 Careers in International Management Growing Opportunities International companies MNCs, SMEs, NGOs and NPOs Positions in International Management Business development Marketing / sales Product / Brand management Country representation Import / Export Management Logistics / Procurement / Supply Chain Pursue a consecutive Master s Degree 49

50 Entrance Criteria Good knowledge of English, C1 Level International experience (previous abroad experience, e.g. studying a foreign language, doing an internship, volunteering, and holidays) Letter of motivation Reference letter from your employer or a teacher 50

51 Opportunities to continue to ZHAW Masters Programs The Master's degree program in Business Administration with a Specializations in: Public and Non-Profit Management Marketing International Business (starting 201) 51

52 Agenda Informationen zum Studium Studiengang Betriebsökonomie Studiengang International Management Studiengang Wirtschaftsrecht Studiengang Wirtschaftsinformatik Auslandsemester Aufnahmebedingungen 52

53 Studiengangleitung WR Dr. Philipp Sieber Studiengangleiter Wirtschaftsrecht Büro SW 118 Dennis Scheidegger, MLaw Stv. Studiengangleiter Wirtschaftsrecht Büro SW 118 5

54 Geschichte des Studiengangs Wirtschaftsrecht Seit 199/94 in Deutschland an Fachhochschulen Seit 200/04 an der ZHAW School of Management and Law Seit Herbst 201 weitere Anbieter der Schweiz (Fachhochschule Westschweiz) Mittlerweile auch in Österreich, Holland, Schweden, Island, Grossbritannien, USA 54

55 Studienaufbau Juristische Fachkompetenz Rechtswissenschaft auf Expertenniveau 55

56 Studienaufbau Juristische Fachkompetenz Rechtswissenschaft auf Expertenniveau Interdisziplinäres Denken und Handeln Managementkompetenz Wirtschaftswissenschaft auf das Wesentliche konzentriert 5

57 Studienaufbau Juristische Fachkompetenz Rechtswissenschaft auf Expertenniveau 0% Wirksame Kommunikation in der Rechtspraxis Soft Skills Kommunikationsund Schlüsselkompetenzen Verantwortliche & ganzheitliche Problemlösungen Wirksame Kommunikation in der Managementpraxis Interdisziplinäres Denken und Handeln Managementkompetenz Wirtschaftswissenschaft 15% auf das Wesentliche 25% konzentriert 57

58 Studienaufbau Bachelor Thesis Interdisz. Schwerpunkt Integrative Fallstudien WPM WPM Marketing & Human Capital Mgt. International Business & Ethics Wettbewerbs- & Immaterialgüterrecht Vertragsgestalt. & Nachlasspl. WPM 1 WPM VWL Arbeits- & Sozialver.- recht Öffentliches Wirtschaftsrecht European Law Anglo-Am. Law Legal English Advanced 2 Managment Accounting Gesellschaftsrecht Steuerrecht International Public & Private Law Praktikum Legal English Advanced Financial Accounting Rechtsgeschäfte im Privatrecht Zivilprozessrecht und SchKG Juristisches Arbeiten Legal English 2 Kommunikation & Recht 1 BWL-Grundl. & Strategie Anspruchsgrundlagen Im Privatrecht Staats- & Verwaltungsrecht Strafrecht Legal English 1 Sprache & Recht 0 58

59 Der Studiengang Wirtschaftsrecht zeichnet sich aus durch einen klaren Fokus auf das Wirtschaftsrecht Ausrichtung auf anwendungsorientiertes juristisches Denken Ausrichtung auf praktische juristische Fähigkeiten die Kombination mit Management-, Kommunikations- und Schlüsselqualifikationen Internationale Komponente 59

60 Wirtschaftsrecht studieren heisst in zwei Welten zu Hause sein 0

61 Normstundenplan Vollzeitstudium: Unterricht an vier bis fünf Arbeitstagen zwischen 08:00h und 20:00h Teilzeitstudium: Unterricht an zwei Arbeitstagen zwischen 08:00h und 20:00h 1

62 Berufsperspektiven Personalchefin Versicherungsjurist Verwaltungsjuristin Product Manager Steuerexperte Schadenleiterin Compliance Officer Treuhänderin Unternehmensberater Unternehmensjurist Bankjuristin 2

63 Wirtschaftsrecht ein Studium mit Perspektiven Berufspraxis und Weiterbildung Bachelor in Wirtschaftsrecht Master im Ausland FH oder Uni Zusatzausbildung z.b. Steuerexperte Kaderfunktion im Schnittbereich von Wirtschaft und Recht Master in der Schweiz FH oder Uni (Anwaltspatent)

64 Anschlussmöglichkeit: ZHAW-Master in Management and Law mit HSLU 4

65 Agenda Informationen zum Studium Studiengang Betriebsökonomie Studiengang International Management Studiengang Wirtschaftsrecht Studiengang Wirtschaftsinformatik Auslandsemester Aufnahmebedingungen 5

66 Studiengangleitung WIN Dr. Stefan Koruna Studiengangleiter Wirtschaftsinformatik Büro SW 10 Dr. Sandra Gross Stv. Studiengangleiterin Wirtschaftsinformatik Büro SW 10

67 Do you Wirtschaftsinformatik? 7

68 Wirtschaftsinformatik - Brückenbauer-Funktion 8

69 Warum der Brückenbau so wichtig ist 9

70 Wirtschaftsinformatik - Hat Unternehmen grundlegend verändert! 70

71 Vernetzung der Arbeitsplätze - Vor- und Nachteile! 71

72 Geburtsstunde des Internet 72 Foto: Cern

73 Vor 20 Jahren Erster Browser! 7

74 Aufgabe der Wirtschaftsinformatik: Effizienz durch IT erhöhen! Folie 74

75 Wo Licht ist, ist auch Schatten 75

76 IT in Unternehmen - (Noch!) kein Kinderspiel 7

77 Smart people - WANTED! Larry Page und Sergey Brin: Informatiker, Unternehmensgründer und ziemlich smart! 77

78 Studium Wirtschaftsinformatik - Überblick Integration Bachelor Thesis WPM2 WPM WPM Marketing International Business Leadership & Ethics Geschäfts- prozess- Integration Business Intelligence WPM1 4 0 Strategic Management Human Resource Management Betriebl. Standard- Software IT-Strategy + Service Management Wirtschafts- Recht Englisch 4 Operations & Prozesse IT Project Management Information Management Web Engineering Statistik Englisch 0 2 Financial Accounting& Management Kommunikation Requirements Enginering Mathematik 2 VWL Englisch Einführung BWL Wiss. Arbeiten & Methoden Einführung Wirtschafts- Informatik Software Engineering Mathematik 1 Englisch

79 Anschlussmöglichkeit: ZHAW-Master in Wirtschaftsinformatik 79

80 Agenda Informationen zum Studium Studiengang Betriebsökonomie Studiengang International Management Studiengang Wirtschaftsrecht Studiengang Wirtschaftsinformatik Auslandsemester Aufnahmebedingungen 80

81 Struktur von Vollzeit- und Teilzeitstudium Semester Vollzeitstudium Teilzeitstudium Hauptstudium Auslandsemester Assessment Hauptstudium Auslandsemester Assessment 81

82 Partnerhochschulen auf der ganzen Welt! 82

83 Agenda Informationen zum Studium Studiengang Betriebsökonomie Studiengang International Management Studiengang Wirtschaftsrecht Studiengang Wirtschaftsinformatik Auslandsemester Aufnahmebedingungen 8

84 Aufnahmebedingungen Vorbildung Kaufmännische Berufsmatura (BM) Handelsmittelschule mit Berufsmatura (BM) Andere Berufsmatura (BM) Gymnasiale Maturität Kaufmännische Praxis 12 Monate 12 Monate (Ausnahme: Mit technischer Berufsmaturität kann das Studium der Wirtschaftsinformatik ohne Berufspraxis begonnen werden) Weitere Informationen am Stand des Sekretariats 84

85 Studienbeginn und Einführungstage Obligatorische Einführungstage DIN-Woche 7 7. bis 11. September 2015 Studienbeginn 14. September

86 Vorbereitungskurse 2015 Vorbereitungskurse im Sommer 2015 in den Fächern: Mathematik Financial Accounting Kursziel: Beherrschung der grundlegenden Fertigkeiten in den Bereichen Finanzbuchhaltung und Mathematik auf Berufsmaturaniveau. Leitung: Prof. Dr. Gabriela Nagel (Rechnungswesen) Prof. Dr. Günter Hobein (Mathematik) 8

87 Vorbereitungskurse 2015 Kursgebühren: Jeweils CHF inkl. Kursunterlagen Kursdaten: - August - 10 Abende, jeweils alternierend - Uhrzeit: 17:00 bis 21:00 Uhr Lokalität: ZHAW St.-Georgenplatz 2, 8400 Winterthur Anmeldung: - Online unter 87

88 Mathematik Einstufungstest 88

89 Anmeldung zum Studium bis 0. April 2015 Anmeldeformulare unter 89

90 Fragen 90

Infoabend Bachelorprogramme Herzlich Willkommen! Building Competence. Crossing Borders.

Infoabend Bachelorprogramme Herzlich Willkommen! Building Competence. Crossing Borders. Infoabend Bachelorprogramme Herzlich Willkommen! Building Competence. Crossing Borders. 11. Dezember 2015 Das ist die ZHAW: acht Departemente. Architektur, Gestaltung & Bauingenieurwesen Angewandte Psychologie

Mehr

Bachelorstudiengang Wirtschaftsrecht

Bachelorstudiengang Wirtschaftsrecht Bachelorstudiengang Wirtschaftsrecht Building Competence. Crossing Borders. Dr. iur. Markus Alder Head of Bachelor s Degree Program In Deutschland bewährt international im Trend 993/94: erster Wirtschaftsrechts-Studiengang

Mehr

Departement W. Z-SO-W Anhang Bachelor BOE, WI&WR HS2014

Departement W. Z-SO-W Anhang Bachelor BOE, WI&WR HS2014 Anhang zur Studienordnung für die Bachelorstudiengänge Betriebsökonomie, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsrecht an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW), irtschaft, Management

Mehr

START im Studiengang Betriebsökonomie

START im Studiengang Betriebsökonomie START im Studiengang Betriebsökonomie Building Competence. Crossing Borders. Dr. Christian Berger Studiengangleiter Betriebsökonomie Vertiefung EP Dr. Maximilian Müller Studiengangleiter Betriebsökonomie

Mehr

ATTACHMENT: Module groups and associated modules degree course BSc Business Information Technology Full Time / Part Time Foundation ECTS-Credits Communication 1 4 Communication 2 4 Communication 3 4 Communication

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Master- und MBA-Programme Hochschule Pforzheim 2 Zahlen Studierende: ca. 4.400 (Stand: Oktober 2009) Drei Fakultäten Gestaltung, Technik, Wirtschaft und Recht Ca. 145 Professorinnen

Mehr

Studienplan Ausbildung HSW / Degree Courses School of Business

Studienplan Ausbildung HSW / Degree Courses School of Business Studienplan Ausbildung HSW / Degree Courses School of Business Inhalt BSc Betriebsökonomie Vollzeit... 7 Semester 1... 7 Semester 2... 7 Semester 3... 8 Semester 4... 8 Semester 5... 9 Semester 6... 9

Mehr

Departement N. Z-SO-N Anhang MSc Facility Management STGJ15. gültig für die Studienjahrgänge mit Start ab 2015. genehmigt am 30.8.

Departement N. Z-SO-N Anhang MSc Facility Management STGJ15. gültig für die Studienjahrgänge mit Start ab 2015. genehmigt am 30.8. Version: 2.0.0 Zielgruppe: Public Dok.-Verantw.: LeiterIn Studium Anhang zur Studienordnung Master of Science in Facility Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften Departement Life Sciences und

Mehr

Anlage zum Vertrag für den Studiengang Business Administration:

Anlage zum Vertrag für den Studiengang Business Administration: Anlage zum Vertrag für den Studiengang Business Administration: Mustereinsatzplan für Unternehmensphasen: Während der Unternehmensphasen empfiehlt die HSBA auf dieser Grundlage ein dreistufiges Konzept

Mehr

Bachelor of Science in Betriebsökonomie Prof. Dr. Carsten Peuckert, Studiengangleiter

Bachelor of Science in Betriebsökonomie Prof. Dr. Carsten Peuckert, Studiengangleiter Bachelor of Science in Betriebsökonomie Prof. Dr. Carsten Peuckert, Studiengangleiter fhnw.ch/wirtschaft/boek Bachelor Infoanlass Olten 1 Ihr Studium eine Black Box? Bachelor Infoanlass Olten 2 Was interessiert

Mehr

www.fh-kl.de Allgemeine Informationen für die Master-Studiengänge Information Management und International Finances & Entrepreneurship

www.fh-kl.de Allgemeine Informationen für die Master-Studiengänge Information Management und International Finances & Entrepreneurship Allgemeine Informationen für die Master-Studiengänge Information Management und International Finances & Entrepreneurship Stand: 19. Dezember 2011 0. Übersicht Übersicht 1. Information Management (IM)

Mehr

Master General Management

Master General Management Schellingstrasse 24 D-70174 T +49 (0)711 8926 0 F +49 (0)711 8926 2666 www.hft-stuttgart.de info@hft-stuttgart.de Hochschule für Technik Studien- und Prüfungsordnung Master General Management Stand: 09.04.2008

Mehr

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Joint Master Programm Global Business

Joint Master Programm Global Business Joint Master Programm Global Business (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: 1. Pflichtfächer/-module ( ECTS) General Management Competence Es sind 5 Module aus folgendem Angebot zu wählen:

Mehr

Master of Business Administration in Business Development

Master of Business Administration in Business Development Master of Business Administration in Business Development Zugangsvoraussetzung für den MBA 1. Abgeschlossenes Hochschulstudium oder ein adäquates Bachelor- oder Master- Degree (210 Credits) 2. Zwei Jahre

Mehr

START Bachelor s Degree in Business Administration

START Bachelor s Degree in Business Administration START Bachelor s Degree in Business Administration Building Competence. Crossing Borders. Dr. Maximilian Müller Head of degree program Banking and Finance Tobias Küttel Deputy head of degree program Banking

Mehr

Unsere internationalen Bachelors. Prof. Antje Leukens, Studiengangleiterin BSc Business Administration

Unsere internationalen Bachelors. Prof. Antje Leukens, Studiengangleiterin BSc Business Administration Unsere internationalen Bachelors Prof. Antje Leukens, Studiengangleiterin BSc Business Administration BSc International Business Management ( IBM ) Full time: Basel, Lörrach und Colmar Languages: English,

Mehr

im Bachelorstudiengang Wirtschaftsrecht!

im Bachelorstudiengang Wirtschaftsrecht! Herzlich Willkommen im Bachelorstudiengang Wirtschaftsrecht! Building Competence. Crossing Borders. Building Competence. Crossing Borders. Ihre Studiengangleitung begrüsst Sie herzlich! Philipp Sieber

Mehr

Nach Bestehen der studienbegleitenden Prüfungen und der Abschlussprüfung wird der akademische Grad Bachelor of Arts (B.A.) verliehen.

Nach Bestehen der studienbegleitenden Prüfungen und der Abschlussprüfung wird der akademische Grad Bachelor of Arts (B.A.) verliehen. Prüfungsordnung im Bachelor-Studiengang International Business Management (Bachelor of Arts) des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (Prüfungsordnung IBMAN

Mehr

Wirtschaftsingenieurwesen (WNB) Schwerpunkt International Studies. Infoveranstaltung April 2015

Wirtschaftsingenieurwesen (WNB) Schwerpunkt International Studies. Infoveranstaltung April 2015 Wirtschaftsingenieurwesen (WNB) Schwerpunkt International Studies Infoveranstaltung April 2015 Schwerpunkte WNB Industrielle Anwendungssysteme Produktion und Nachhaltigkeit Logistik und Mobilität International

Mehr

im Studiengang Wirtschaftsrecht!

im Studiengang Wirtschaftsrecht! Herzlich Willkommen im Studiengang Wirtschaftsrecht! Building Competence. Crossing Borders. Philipp Sieber Dr. iur., LL.M., Rechtsanwalt Leiter Bachelorprogramm Wirtschaftsrecht Dennis Scheidegger MLaw

Mehr

Herzlich willkommen in...

Herzlich willkommen in... Herzlich willkommen in... Das Studium der Betriebswirtschaftslehre (B. Sc.) am Campus Essen Essen, 21. Januar 2009 www.wiwi.uni-due.de www.marketing.wiwi.uni-due.de 1 Womit sich die Betriebswirtschaft

Mehr

Übersicht über HWZ Majors

Übersicht über HWZ Majors Übersicht über HWZ Majors 26.9.2006 Urs Dürsteler, Prof.Dr.oec.HSG Hochschule für Wirtschaft Zürich 1 Programm Grobstruktur des Studienplanes Studienstruktur der Majors: (a) General (d+e) (b) Banking +

Mehr

Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT

Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT Prof. Dr. Christian Klein Fachgebiet für BWL, insbes. Unternehmensfinanzierung Prof. Dr. Christian Klein Schwerpunkte des Studienganges Wirtschaftswissenschaften Bachelorstudiengang

Mehr

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Nr. 04/2009 vom 31. März 2009 Einzelprüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang International Business Management des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften

Mehr

WU, Masterstudium International Management / CEMS idf 2009

WU, Masterstudium International Management / CEMS idf 2009 Matrikelnummer:. Name: *) Bei negativen Gutachten bitte gesonderte Begründungen beilegen. VORGESCHRIEBENE In Managing Globalization (Foundations) PI Managing Globalization (Foundations) In Global Strategic

Mehr

Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management. Bank- und Finanzwirtschaft. Bank- und Versicherungswirtschaft

Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management. Bank- und Finanzwirtschaft. Bank- und Versicherungswirtschaft Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache Studienplan Bachelor of Arts Betriebswirtschaft Prüfungsordnung 2009 Sem 6 Abschlussarbeit Praxisprojekt 5 Logistik und Produktions wirtschaft Interkulturelles Management Seminar 4 Unternehmensführung

Mehr

Studiengang Business Administration (Bachelor) - Tagesstudium Musterstudienplan 1. Studienabschnitt

Studiengang Business Administration (Bachelor) - Tagesstudium Musterstudienplan 1. Studienabschnitt Studiengang Business Administration (Bachelor) - Tagesstudium Musterstudienplan 1. Studienabschnitt Studieneinheiten Grundlagen Instrumente Lerngebiet 1. Semester sws LP 2. Semester sws LP 3. Semester

Mehr

Major Finance und Vertiefung Banking & Finance

Major Finance und Vertiefung Banking & Finance Major Finance und Vertiefung Banking & Finance Prof. Dr. Carsten Peuckert Major Finance - Übersicht 1. Wieso Major Finance? 2. Inhalte 3. Lehrkonzeption 4. Neu: Vertiefungsrichtung Banking & Finance 5.

Mehr

39 Bachelorstudiengang International Business Management

39 Bachelorstudiengang International Business Management 9 Bachelorstudiengang International Business () Im Studiengang International Business umfasst das Grundstudium zwei, das Hauptstudium fünf. () Für den erfolgreichen Abschluss des Studiums sind 0 (ECTS)

Mehr

DAS Diploma of Advanced Studies Gemeindeschreiberin / Gemeindeschreiber. Building Competence. Crossing Borders.

DAS Diploma of Advanced Studies Gemeindeschreiberin / Gemeindeschreiber. Building Competence. Crossing Borders. DAS Diploma of Advanced Studies Gemeindeschreiberin / Gemeindeschreiber Building Competence. Crossing Borders. Konzept Beschreibung Im Diplomlehrgang Gemeindeschreiberin/Gemeindeschreiber werden Gemeinde-

Mehr

Übersicht: Struktur des Bachelor BWL Bachelor Betriebswirtschaftslehre (6 Semester, insgesamt 180 ECTS Credit Points [CP])

Übersicht: Struktur des Bachelor BWL Bachelor Betriebswirtschaftslehre (6 Semester, insgesamt 180 ECTS Credit Points [CP]) Übersicht: Struktur des Bachelor BWL Bachelor Betriebswirtschaftslehre (6 Semester, insgesamt 180 ECTS Credit Points [CP]) 1. und 2. Studienjahr (evtl. auch 3. Studienjahr): Grundlagen und Orientierung

Mehr

Fernfachhochschule Schweiz

Fernfachhochschule Schweiz Fernfachhochschule Schweiz Job. Studium. Karriere. Fernfachhochschule Schweiz www.ffhs.ch Eckdaten Brig Zürich Basel Bern 1998 Knapp 250 Dozierende Über 1200 Studierende Über 1000 Absolventen bisher 2

Mehr

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 35/2011 vom 21. Juli 2011

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 35/2011 vom 21. Juli 2011 Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 35/2011 vom 21. Juli 2011 Veröffentlichung der konsolidierten Fassung der Prüfungsordnung des Bachelor-Studiengangs International Business

Mehr

Einführung in die Betriebswirtschaftslehre 6 LP WiSe. Buchführung 6 LP WiSe. Einführung in Organisation, Führung und Personal 6 LP SoSe

Einführung in die Betriebswirtschaftslehre 6 LP WiSe. Buchführung 6 LP WiSe. Einführung in Organisation, Führung und Personal 6 LP SoSe Veranstaltungen im Bachelor BWL: Einführung in die Betriebswirtschaftslehre 6 LP WiSe Buchführung 6 LP WiSe Einführung in Organisation, Führung und Personal 6 LP SoSe Einführung in das Marketing 6 LP WiSe

Mehr

Weiterbildungen für Gemeinden, öffentliche Verwaltungen und verwaltungsnahe NPOs Institut für Verwaltungs-Management

Weiterbildungen für Gemeinden, öffentliche Verwaltungen und verwaltungsnahe NPOs Institut für Verwaltungs-Management Weiterbildungen für Gemeinden, öffentliche Verwaltungen und verwaltungsnahe NPOs Institut für Verwaltungs-Management Building Competence. Crossing Borders. Konzept Fach- und Führungskompetenz für die Erfüllung

Mehr

Antrag auf Anerkennung von Leistungen beim Wechsel von Bachelor of Arts in Bachelor of Science ab WS 12/13

Antrag auf Anerkennung von Leistungen beim Wechsel von Bachelor of Arts in Bachelor of Science ab WS 12/13 Prüfungsamt Wirtschaftswissenschaften Licher Straße 70 D-35394 Gießen Telefon: 0641 99-24500 / 24501 Telefax: 0641 99-24509 pruefungsamt@wirtschaft.uni-giessen.de http://wiwi.uni-giessen.de/home/service-center

Mehr

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem 31. Oktober 2014, Seite 2 31. Oktober 2014, Seite 3 Institut für

Mehr

Anerkennungsliste im Rahmen von. AUSTAUSCHPROGRAMMEN an der WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN. Masterstudium Wirtschaftspädagogik

Anerkennungsliste im Rahmen von. AUSTAUSCHPROGRAMMEN an der WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN. Masterstudium Wirtschaftspädagogik Anerkennungsliste im Rahmen von AUSTAUSCHPROGRAMMEN an der WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN Masterstudium Wirtschaftspädagogik Bei dieser Liste handelt es sich um eine Sammlung von Erfahrungswerten der letzten

Mehr

2422 Amtliche Mitteilungen der FH Brandenburg - Nr. 26 vom 31. August 2012

2422 Amtliche Mitteilungen der FH Brandenburg - Nr. 26 vom 31. August 2012 222 Amtliche Mitteilungen der FH Brandenburg - Nr. 26 vom 31. August 2012 Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den Master-Studiengang BWL Internationales Management - Gründen - Führen

Mehr

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen 35 016 Verkündet am 7. April 016 Nr. 75 Masterprüfungsordnung der Hochschule Bremen für den weiterbildenden Studiengang European / Asian Management (Fachspezifischer

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage Master International Management zur Allgemeinen Studien und Prüfungsordnung 1 Anlage zur Allgemeinen Studien und Prüfungsordnung für Bachelor und MasterStudiengänge an der Hochschule für Technik

Mehr

FWD Fachkonferenz Wirtschaft und Dienstleistungen CES Conférence du domaine Economie et Services. Herzlich willkommen

FWD Fachkonferenz Wirtschaft und Dienstleistungen CES Conférence du domaine Economie et Services. Herzlich willkommen Herzlich willkommen Schweizer Erfahrungen und nachbarschaftliche Anmerkungen aus Hochschulen und Wirtschaft Dr. Lucien Wuillemin, Präsident FWD / Direktor Hochschule für Wirtschaft (HSW) Freiburg i. Ue.

Mehr

MAJOR BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE (BWL) MAJOR INTERNATIONAL BUSINESS ADMINISTRATION & ENTREPRENEURSHIP (IBAE) HERZLICH WILLKOMMEN!

MAJOR BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE (BWL) MAJOR INTERNATIONAL BUSINESS ADMINISTRATION & ENTREPRENEURSHIP (IBAE) HERZLICH WILLKOMMEN! MAJOR BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE (BWL) MAJOR INTERNATIONAL BUSINESS ADMINISTRATION & ENTREPRENEURSHIP (IBAE) HERZLICH WILLKOMMEN! Prof. Dr. Sigrid Bekmeier-Feuerhahn/Prof. Dr. Michael Gielnik/ Prof. Dr.

Mehr

Änderungen in den Linien der betriebswirtschaftlichen Masterstudiengänge

Änderungen in den Linien der betriebswirtschaftlichen Masterstudiengänge Änderungen in den Linien der betriebswirtschaftlichen Masterstudiengänge Entwurf - geplant für das Studienjahr 201/16 Die folgenden Folien entsprechen dem Planungsstand der Fakultät im Oktober 201, basieren

Mehr

Finance and Accounting - Masterstudium

Finance and Accounting - Masterstudium Finance and Accounting - Masterstudium Ziele des Masterstudiums Finance & Accounting Ziel des Masterstudiums "Finance and Accounting" ist, vertiefendes Wissen sowohl im Bereich Finance als auch im Bereich

Mehr

Unternehmensjurist/in

Unternehmensjurist/in Neue Wege in der Rechtswissenschaft: Unternehmensjurist/in Universität Mannheim (LL.B.) 1 Die Abteilung Rechtswissenschaft Wirtschaftsrechtliche Ausrichtung 52 Partneruniversitäten im Ausland Hervorragende

Mehr

Abteilung General Management Porträt. Von der Herausforderung zur Ziellinie. Crossing Borders.

Abteilung General Management Porträt. Von der Herausforderung zur Ziellinie. Crossing Borders. Abteilung General Management Porträt Von der Herausforderung zur Ziellinie. Crossing Borders. Unser Versprechen Ihr Nutzen PRAXISORIENTIERTE AUS- UND WEITER BILDUNG MIT QUALITÄTSSIEGEL Die international

Mehr

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin Nr. 16/2010 vom 24. Juni 2010 Änderung der Prüfungsordnung des Bachelor-Studiengangs International Business Management am Fachbereich

Mehr

Masterstudium General Management Double Degree ESC Troyes JKU Linz

Masterstudium General Management Double Degree ESC Troyes JKU Linz Masterstudium General Management Double Degree ESC Troyes JKU Linz 1 ESC Troyes - Ecole Supérieure de Commerce Troyes Gründung 1992, ca. 1100 Studierende Lage im Nordosten Frankreich, Region Champagne-Ardenne

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage Master International Management zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung 1 Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik

Mehr

CAS Certificate of Advanced Studies Strategisches Marketing. Von der Zielsetzung zur Zielerreichung. Crossing Borders.

CAS Certificate of Advanced Studies Strategisches Marketing. Von der Zielsetzung zur Zielerreichung. Crossing Borders. CAS Certificate of Advanced Studies Strategisches Marketing Von der Zielsetzung zur Zielerreichung. Crossing Borders. Das Studium Der CAS Strategisches Marketing befasst sich mit den Kernaufgaben des Produkt-

Mehr

Masterstudium General Management Double Degree STUST Tainan-JKU

Masterstudium General Management Double Degree STUST Tainan-JKU Masterstudium General Management Double Degree STUST Tainan-JKU für JKU Studierende (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: Pflichtfächer/-module (8 ECTS) (JKU) "General Management Competence"

Mehr

58/08. Amtliches Mitteilungsblatt. 01. Dezember 2008. Seite

58/08. Amtliches Mitteilungsblatt. 01. Dezember 2008. Seite 58/08 01. Dezember 2008 Amtliches Mitteilungsblatt Seite Korrektur zum Amtlichen Mitteilungsblatt Nr. 50/08: Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang International Business (deutsch) /

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV-1

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV-1 Studien und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV1 1 Geltungsbereich Diese SPO gilt für den Studiengang mit dem Abschluss "Master of Science" (M.Sc.) auf Basis der gültigen Rahmenstudienordnung

Mehr

Minuten [1, 4 ] Mathematische

Minuten [1, 4 ] Mathematische Anlage: Übersicht über die Module und Prüfungen im Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Information Systems and Management) an der Hochschule für angewandte Wissenschaften - Fachhochschule München

Mehr

Vorläufiger Prüfungsplan für das Sommersemester 2016

Vorläufiger Prüfungsplan für das Sommersemester 2016 Allgemeiner Hinweis: Dieser Plan ist vorläufig, unverbindlich und betrifft nur die schriftlichen Prüfungen. Den verbindlichen Prüfungsplan inkl. mündlicher Prüfungen mit Prüfungsdatum, -zeit und -ort finden

Mehr

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals www.cbs-edu.de MBA International Academic excellence for young professionals International In das auf Englisch gelehrte MBA-Programm International fließen alle langjährigen Erfahrungen der 1993 gegründeten

Mehr

Prof. Dr. Jörg Baumgart. Das Studium der Wirtschaftsinformatik an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim für den Studienjahrgang

Prof. Dr. Jörg Baumgart. Das Studium der Wirtschaftsinformatik an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim für den Studienjahrgang WI-4: Softwaremethodik Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. Jörg Baumgart Prof. Dr. Thomas Holey Das Studium der Wirtschaftsinformatik an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim für den Studienjahrgang

Mehr

Bachelor of Science. Business Administration

Bachelor of Science. Business Administration Bachelor of Science Business Administration Media and Technology Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt,

Mehr

Herzlich Willkommen. im Bachelor of Science Wirtschaftswissenschaften

Herzlich Willkommen. im Bachelor of Science Wirtschaftswissenschaften Herzlich Willkommen im Bachelor of Science Wirtschaftswissenschaften Informationen zum Studiengang Die Idee des Studiengangs Die Studienstruktur Vorstellung der Module Der Schwerpunkt Umwelt und Nachhaltigkeit

Mehr

Willkommen an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Zürcher Fachhochschule

Willkommen an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Zürcher Fachhochschule Willkommen an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften 1 Es begrüsst Sie Prof. Dr. Armin Züger Rektorat, Corporate Communications Leiter Internationales School of Engineering 2 Zusammenschluss

Mehr

Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung für den Studiengang. Master of Arts in General Management FSPO MA GM

Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung für den Studiengang. Master of Arts in General Management FSPO MA GM Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung für den Studiengang Master of Arts in General Management FSPO MA GM 2015 Zeppelin Universität staatlich anerkannte Hochschule der Zeppelin Universität gemeinnützige

Mehr

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2015/2016

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2015/2016 Allgemeiner Hinweis: Dieser Plan ist vorläufig, unverbindlich und betrifft nur die schriftlichen Prüfungen. Den verbindlichen Prüfungsplan inkl. mündlicher Prüfungen mit Prüfungsdatum, -zeit und -ort finden

Mehr

Folien Teil 2 Informationsveranstaltung zur Erläuterung des Studien- und Prüfungsablaufs im Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaften (B. Sc.

Folien Teil 2 Informationsveranstaltung zur Erläuterung des Studien- und Prüfungsablaufs im Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaften (B. Sc. Folien Teil 2 Informationsveranstaltung zur Erläuterung des Studien- und Prüfungsablaufs im Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaften (B. Sc.) (Stand Juli 2016) Musterstudienpläne Regelprofil (BWL,

Mehr

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2015/2016

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2015/2016 Allgemeiner Hinweis: Dieser Plan ist vorläufig, unverbindlich und betrifft nur die schriftlichen Prüfungen. Den verbindlichen Prüfungsplan inkl. mündlicher Prüfungen mit Prüfungsdatum, -zeit und -ort finden

Mehr

Studieren im Vierländereck. Im Herzen Europas.

Studieren im Vierländereck. Im Herzen Europas. Studium mit Aussicht! Studieren im Vierländereck. Im Herzen Europas. Internationaler Campus. Im Herzen des Alpenrheintals. > rund 1.200 Studierende aus über 40 Ländern > rund 200 Professoren und Lehrbeauftragte

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium. an der Wirtschaftsuniversität Wien

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium. an der Wirtschaftsuniversität Wien Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien Der Lehrgangsleiter des Universitätslehrganges Professional

Mehr

38 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft

38 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft 8 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft () Im Studiengang Internationale Betriebswirtschaft umfasst das Grundstudium zwei Semester, das Hauptstudium fünf Semester. () Für den erfolgreichen

Mehr

Spezielle Ordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftswissenschaften. 23.07.2012 7.35.02 Nr. 2 S. 1. Beispielhafte Studienverlaufspläne

Spezielle Ordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftswissenschaften. 23.07.2012 7.35.02 Nr. 2 S. 1. Beispielhafte Studienverlaufspläne .07.0 7..0 Nr. S. Gültigkeit ab 0/ Beispielhafte Studienverlaufspläne Die hier dargestellten Studienverlaufspläne sind lediglich als Beispiele zu verstehen, wie das sechs-, sieben- oder achtsemestrige

Mehr

Außenhandelstheorie und -politik (Vorlesung & Übung) Wintersemester 2013/14

Außenhandelstheorie und -politik (Vorlesung & Übung) Wintersemester 2013/14 Außenhandelstheorie und -politik (Vorlesung & Übung) Gesamtzahl Prüfungen: 54 Bestandene Prüfungen: 43 Bestehensquote: 79,6% A 4 1,7 B 18 2,7 C 10 3,3 D 11 4,0 E 0-1 2 3 6 6 3 2 1 Gesamtzahl Prüfungen:

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage Master International Management zur Allgemeinen Studien und Prüfungsordnung 1 Anlage zur Allgemeinen Studien und Prüfungsordnung für Bachelor und MasterStudiengänge an der Hochschule für Technik

Mehr

Fachbereich Wirtschaft

Fachbereich Wirtschaft Fachbereich Wirtschaft EMDEN Die Stadt Emden Emden ist eine freundliche, übersichtliche Stadt im Nordwesten. Die Stadt mit ca. 50.000 Einwohnern liegt an der Nordsee grenznah zu den Niederlanden. Emden

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter des Professional MBA-Studiums legt gemäß 20h ivm 24 Abs 2 Z 1 der Satzung

Mehr

Wahlpflichtfach. Wahlpflichtfach WI. ebusiness. Formale Grundlagen. Sprache

Wahlpflichtfach. Wahlpflichtfach WI. ebusiness. Formale Grundlagen. Sprache Studienplan Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik Prüfungsordnung 2009 Sem 6 Abschlussarbeit Praxisprojekt 5 Entscheidung und operatives Mangement Seminar 4 Kalkulation und Kontrolle Finanzierung Seminar

Mehr

Unternehmensjurist/in Universität Mannheim (LL.B.)

Unternehmensjurist/in Universität Mannheim (LL.B.) Neue Wege in der Rechtswissenschaft: Unternehmensjurist/in Universität Mannheim (LL.B.) Prof. Dr. Thomas Fetzer (Abteilungssprecher / Prodekan) 1 Gliederung 1. Die Abteilung Rechtswissenschaft 2. Inhalte

Mehr

Mechatronic Systems Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik

Mechatronic Systems Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Mechatronic Systems Engineering, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik es Studizu Mechatronic Systems Engineering, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve

Mehr

Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW)

Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW) Fachbereich Wirtschaft Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW) Abschlussarbeit Individuelle Vertiefung Praxisprojekt 6 Wahlpflichtfächer: Generalistisch oder schwerpunktorientiert 3 Seminare Integration/

Mehr

Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 338. Sitzung des Senats am 16. Juli 2014 verabschiedet.

Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 338. Sitzung des Senats am 16. Juli 2014 verabschiedet. Nachstehende Studien- und sordnung wurde geprüft und in der 338. Sitzung des Senats am 16. Juli 2014 verabschiedet. Nur diese Studien- und sordnung ist daher verbindlich! Prof. Dr. Rainald Kasprik Prorektor

Mehr

In 7 wird nach der Wortfolge bzw. an der Queen s University die Wortfolge bzw. an der Università Commerciale Luigi Bocconi eingefügt.

In 7 wird nach der Wortfolge bzw. an der Queen s University die Wortfolge bzw. an der Università Commerciale Luigi Bocconi eingefügt. Änderung des Studienplans für das Masterstudium Double Degree Strategy, Innovation, and Management Control- Incomings an der Wirtschaftsuniversität Wien In 2 wird nach der Wortfolge oder die Queen s University

Mehr

A Studienablaufplan insgesamt

A Studienablaufplan insgesamt A Studienablaufplan insgesamt 1. Semester 2. Semester 6 Pflichtmodule (30 ECTS) 6 Wahlpflichtmodule (30 ECTS) 120 ECTS Grand Ecrit: Strategieprojekt (5 ECTS) Sésame: Beratungsprojekt mit Unternehmensbezug

Mehr

Anhänge zum. Studienplan zum Studiengang. Master of Arts in Business and Law. Universität Bern. vom 1. August 2010

Anhänge zum. Studienplan zum Studiengang. Master of Arts in Business and Law. Universität Bern. vom 1. August 2010 Anhänge zum Studienplan zum Studiengang Master of Arts in Business and Law Universität Bern vom 1. August 2010 Anhang 1: Zugangsvoraussetzungen für Studierende mit einem wirtschaftswissenschaftlichen Bachelor

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Studiengang Betriebswirtschaft Fachbereich Marketing & Relationship Management Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Fachbereich Marketing & Relationship Management Fachhochschule Salzburg

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre Vollzeitprogramm und Teilzeitprogramm

Mehr

Informationsveranstaltung der Spezialisierung Technology Operations Processes

Informationsveranstaltung der Spezialisierung Technology Operations Processes Informationsveranstaltung der Spezialisierung Technology Operations Processes T. Eymann G. Fridgen T. Kessler M. Röglinger J. Schlüchtermann S. Seifert N. Urbach TOP Berufsperspektiven Ziel: Vorbereitung

Mehr

100% Studium bei vollem Gehalt

100% Studium bei vollem Gehalt Fachhochschule für Oekonomie & Management University of Applied Sciences 100% Studium bei vollem Gehalt FOM Staatlich anerkannte Hochschule der Wirtschaft vom Wissenschaftsrat akkreditiert FOM Hochschulstudienzentrum

Mehr

»Deutsch-Französisches Management«

»Deutsch-Französisches Management« Studienplan für den Master of Science»Deutsch-Französisches Management«2015 Änderungen vorbehalten Modulgruppe A: Interkultureller Bereich (24 LP) A.1 Wirtschaftssprachen (max. 8 LP) Englisch Business

Mehr

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management The Master of Science Entrepreneurship and SME Management 1 WELCOME! 2 Our Business Faculty focus on SME and Innovation. We are accredited from AQAS. Thus, our Master in SME offers a new and innovative

Mehr

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem Anita Glenck, lic.phil., MAS, Berufs-, Studien- und Laufbahnberaterin 3. Dezember 2013, Seite 2 Themen Das Schweizer

Mehr

Informatik Computer Science

Informatik Computer Science STUDIENGANG IN VOLLZEITFORM BACHELOR Informatik Computer Science > So logisch kann Technik sein. FACHHOCHSCHULE TECHNIKUM WIEN Informatik Know-how mit Perspektiven Informatik ist aus unserem alltäglichen

Mehr

WU, Masterstudium International Management / CEMS idf 2012

WU, Masterstudium International Management / CEMS idf 2012 Matrikelnummer:. Name: *) Bei negativen Gutachten bitte gesonderte Begründungen beilegen. VORGESCHRIEBENE In Managing Globalization (Foundations) PI Managing Globalization (Foundations) In Global Strategic

Mehr

STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM FINANCE AND ACCOUNTING. Studienplan Masterstudium Finance and Accounting 1 AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN

STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM FINANCE AND ACCOUNTING. Studienplan Masterstudium Finance and Accounting 1 AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM FINANCE AND ACCOUNTING AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN Der Senat der Wirtschaftsuniversität Wien hat am 15.11.2006 auf Grund des Bundesgesetzes über die Organisation

Mehr

39 Bachelorstudiengang International Business Management

39 Bachelorstudiengang International Business Management 9 Bachelorstudiengang International Business Management () Im Studiengang International Business Management umfasst das Grundstudium zwei Lehrplansemester, das Hauptstudium fünf Lehrplansemester. () Der

Mehr

Klausuren aller wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge SS 2015

Klausuren aller wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge SS 2015 Klausuren aller wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge SS 2015 Montag 13.07.2015 () M 172 Entrepreneurship 14.00-15.30 3.06.S 27 Mittwoch 15.07.2015 () M 1831 General Management Entscheidungen Fallstudien

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter legt für den Vizerektor für Lehre gemäß 24 Abs 5 ivm 22 Abs 1 der Satzung

Mehr

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe Accounting course program for master students Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe 2 Accounting requires institutional knowledge... 3...but it pays: Lehman Bros. Inc.,

Mehr

CAS Certificate of Advanced Studies Personalführung im Gesundheitswesen KSW 2016. Von der Wirksamkeit zur Wirtschaftlichkeit. Crossing Borders.

CAS Certificate of Advanced Studies Personalführung im Gesundheitswesen KSW 2016. Von der Wirksamkeit zur Wirtschaftlichkeit. Crossing Borders. CAS Certificate of Advanced Studies Personalführung im Gesundheitswesen KSW 2016 Von der Wirksamkeit zur Wirtschaftlichkeit. Crossing Borders. CAS Personalführung im Gesundheitswesen KSW 12 ECTS Modul

Mehr