Motorsteuerungen für höhenverstellbare Tische. Motor-Control for Height-Adjustable Desks

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Motorsteuerungen für höhenverstellbare Tische. Motor-Control for Height-Adjustable Desks"

Transkript

1 LOGICDATA Electronic & oftware Entwicklungs GmbH Hinterleitenstrasse 22a A-8523 Frauental / Austria Motorsteuerungen für höhenverstellbare Tische Bedienungsanleitung... eite 2 Lesen ie diese Anleitung vor Inbetriebnahme des ystems bitte genau durch, und bewahren ie diese zum späteren Nachschlagen sorgfältig auf. Motor-Control for Height-Adjustable Desks Operating Manual... Page 22 Before starting the system, please carefully read this manual and keep it safely for future reference. CB 2 xxx CBB 3 xxx CBB 4 xxx HU OD xxx HU MDF xxx HX-OD by LOGICDATA

2 Inhaltsverzeichnis INHALTVERZEICHNI 2 ICHERHEIT 3 MERKMALE UND FUNKTION 4 INTALLATION UND INBETRIEBNAHME 5 BEDIENUNG 7 Handset 7 Antrieb 1 Auf / Ab 9 Antrieb 2 Auf / Ab 10 peichern einer Position 10 Fahren zu einer gespeicherten Position 12 EINTELLUNGEN 13 Angezeigte Höhe einstellen 13 Endlagenabgleich 14 ERWEITERTE EINTELLUNGEN 15 Kalibrierung 15 A Ohne Anpassung der angezeigten Höhe 15 B Mit Anpassung der angezeigten Höhe 17 C Wenn ie ein Handset ohne Display haben 19 Einstellen der Antriebsanzahl für ynchronlauf 19 ANHANG 20 Wasserschutz, Reinigung 20 Technische Daten 21 törungsbehebung 21 eite 2

3 icherheit Die icherheitshinweise sind unbedingt zu beachten! Wird das ystem unsachgemäß betrieben, können Gefahren für Personen und achgegenstände entstehen! Das Öffnen oder der Austausch der elektrischen Einrichtungen darf nur vom Elektrofachpersonal durchgeführt werden. Bei Funktionsstörungen wie zum Beispiel Rauch- oder Geruchentwicklung oder ungewöhnlichen Geräuschen, schalten ie sämtliche ystemkomponenten aus und lösen ie alle Netz- und Verbindungskabel. Die am Typenschild angeführte Einschaltdauer darf nicht überschritten werden. Elektrische Zuleitungen dürfen keiner Quetschgefahr, Biege- und Zugbeanspruchung ausgesetzt werden. Umbauten und Veränderungen an der teuerung und dem Bedienelement sind nicht gestattet. Es dürfen keine Geräte in explosionsfähiger Atmosphäre betrieben werden! Beim Fahren des Antriebs ist darauf zu achten, dass keine Gegenstände (z.b. Möbel) oder Körperteile eingeklemmt werden! Befestigungsplatten aus Metall müssen kundenseitig geerdet bzw. isoliert werden. Vor dem Ein- und Ausstecken der Motoren und Handsetkabel muss der Netzstecker gezogen werden! Aus Gründen der Normen zur elektromagnetischen Verträglichkeit sind folgende Richtwerte einzuhalten: o o Die Länge des Motorkabels darf 2m nicht überschreiten. Das Gerät darf ohne Unterbrechung nur 10 ekunden betrieben werden. eite 3

4 Merkmale und Funktion Diese ynchronsteuerungen dienen zur teuerung von höhenverstellbaren Tischsystemen. Je nach Ausführung können bis zu 4 Antriebe synchron gesteuert werden. Die Grundfunktion ist das Auf- und Abfahren des Tisches. Diese beiden Funktionen sind mit allen Handsets ausführbar. Zusätzliche Funktionen sind das peichern und das Anfahren von Positionen, dafür ist aber ein Handset mit Positionstasten notwendig. eite 4

5 Installation und Inbetriebnahme Handset und Antriebe anstecken. CB-2-xxx: 2-motorige Ausführung: Für jeden Antrieb ist eine 8-polige DIN-Buchse vorgesehen. 7polige DIN - Buchse 8polige DIN-Buchsen Antrieb1 Antrieb2 Netzkabel Antrieb 2 Antrieb Handset CBB-3-xxx: 3-motorige Ausführung: Für jeden Antrieb ist eine 8-polige DIN-Buchse vorgesehen. Antrieb 3 Antrieb 2 Antrieb 1 Handset polige DIN - Buchse H Netzkabel 8polige DIN-Buchsen eite 5

6 CBB-4-xxx: 4-motorige Ausführung Für jeden Antrieb ist eine 8-polige DIN-Buchse vorgesehen Handset Antriebe polige DIN - Buchse H Netzkabel 8polige DIN-Buchsen Netzanschluss anstecken. Achtung: Bevor ie das ystem in Betrieb nehmen, überprüfen ie, ob die Betriebsspannung des ystems der lokalen tromversorgung entspricht. Das ystem ist in Betrieb, sobald der Netzanschluss angeschlossen ist. eite 6

7 Bedienung Handset HU OD 2: Auf Antrieb Ab LOGICDATA Desk Control 510 HU OD 4: Antrieb 2 Auf Ab Antrieb 1 Auf Ab LOGICDATA D C 515 HU OD 4M2: Positionstasten Antrieb Auf Ab Desk Control 525 LOGICDATA peichertaste eite 7

8 HU OD 4M4: Positionstasten Antrieb 2 Auf Antrieb 1 Auf Desk Control 535 LOGICDATA peichertaste Ab Antrieb 2 Ab Antrieb 1 HU MDF 4M2: Positionstasten Display Antrieb Auf Ab Desk Control 520 LOGICDATA peichertaste HU MDF 4M4: Positionstasten Display Antrieb 2 Auf Antrieb 1 Auf Desk Control 530 LOGICDATA peichertaste Ab Antrieb 2 Ab Antrieb 1 eite 8

9 HX-OD-2: Auf Antrieb Ab Desk Control Für folgende Erklärungen: Alle Angaben, die das Display betreffen, sind nur für Handsets mit Display gültig. Antrieb 1 Auf / Ab Diese Funktion dient zum einfachen Verstellen der Tischhöhe. Drücken ie oder. Halten ie die Taste solange gedrückt, bis die gewünschte Tischhöhe erreicht wurde. Am Display wird immer die aktuelle Höhe angezeigt. Beispiel: Der Tisch fährt, solange die Taste gedrückt wird, oder bis die Endposition erreicht wird. Achtung: Der Tisch bleibt stehen, wenn eine weitere Taste zusätzlich gedrückt wird. eite 9

10 Antrieb 2 Auf / Ab Diese Funktion gibt es nur bei Handsets mit Tasten für den 2. Antrieb. Diese Funktion dient zur teuerung von einem Zusatzantrieb z.b. für Tischneigung oder Monitor. Drücken ie oder. Der Tisch fährt, solange die Taste gedrückt wird, oder bis die Endposition erreicht wird. peichern einer Position Diese Funktion gibt es nur bei Handsets mit Positions- und peichertasten. Mit dieser Funktion ist es möglich, eine bestimmte Tischhöhe zu speichern. Es können 4 verschiedene Höhen gespeichert werden. Diese gespeicherten Positionen können zu einem späteren Zeitpunkt wieder eingestellt werden. (iehe Fahren zu einer gespeicherten Position). Drücken ie. Achtung: Wird die peichertaste ein zweites Mal gedrückt, wird wieder die aktuelle Höhe angezeigt, und es wird nichts gespeichert. eite 10

11 Drücken ie eine der Tasten Nach dem Drücken der Positionstaste erscheint am Display ein "" und die Nummer der Positionstaste. Beispiel: Nach dem peichervorgang ertönt ein Doppelklick, und nach ca. 2 ekunden erscheint am Display wieder die aktuelle Höhe. Beispiel: Achtung: Wird die Positionstaste nicht innerhalb von 5 ekunden nach dem Drücken der peichertaste gedrückt, erscheint am Display wieder die aktuelle Höhe und es wird nichts gespeichert. eite 11

12 Fahren zu einer gespeicherten Position Diese Funktion gibt es nur bei den Handsets mit Positions- und peichertasten. Wird der Tisch zum erstenmal eingeschaltet, sind alle Positionen gleich der unteren Endposition. Mit dieser Funktion ist es möglich, eine gespeicherte Tischhöhe wieder einzustellen. Um eine gespeicherte Höhe anzufahren, gibt es folgende zwei Möglichkeiten: A Drücken und Halten ie eine der Tasten Der Tisch fährt solange auf die Position zu, solange die Taste gedrückt wird. Wird die Taste losgelassen, bleibt der Tisch stehen. Wird die Taste gehalten, fährt der Tisch solange, bis er die gespeicherte Position erreicht hat. B Machen ie einen Doppelklick auf eine Positionstaste (1 4). (Aus dem Datenblatt kann entnommen werden, ob der Doppelklick aktiviert ist.) Nach einem Doppelklick auf eine dieser Tasten fährt der Tisch automatisch in die gespeicherte Position. Achtung: Wird während dem Anfahren zur Position eine andere Taste gedrückt, so bleibt der Tisch stehen! eite 12

13 Einstellungen Werden die unten beschriebenen Abfolgen nicht eingehalten, schaltet die teuerung wieder in den tandardbetrieb zurück und kann wieder normal verwendet werden. Angezeigte Höhe einstellen Diese Funktion gibt es nur bei Handsets mit Positions- und peichertasten. Mit dieser Funktion kann die angezeigte Höhe geändert werden. Drücken ie. Die teuerung schaltet wieder in den tandardmode, wenn länger als 5 ekunden gewartet wird, bis die nächste Taste gedrückt wird. Drücken ie jetzt für ca. 5 ekunden, bis das Display zu blinken beginnt. Beispiel: (Display blinkt) eite 13

14 Jetzt können ie mit oder die Höhe einstellen. Der Tisch fährt dabei nicht. die neue Höhe gespeichert wer- Ist die Position richtig eingestellt, kann mit den. Die Position ist gespeichert und das Display hört auf zu blinken. Die neue Höhe wird ebenfalls gespeichert, wenn keine Taste gedrückt wird, bis das Display nach ca. 5 ekunden von selbst aufhört zu blinken. Endlagenabgleich Wenn sich der Tisch verstellt haben sollte, oder ie die eingestellte teuerung mit einem anderen baugleichen Tisch verwenden wollen, muss ein Abgleich der unteren Endlage durchgeführt werden. Drücken ie. Halten ie diese Taste gedrückt, bis der Tisch die untere Endpostion erreicht hat. Der Tisch bleibt dann selbstständig stehen. Halten ie gedrückt. Nach ca. 5 ekunden fährt der Tisch wieder langsam los, bis er die absolute Endposition erreicht hat. Der Tisch bleibt wieder selbstständig stehen. Lassen ie die Taste los. Der Tisch fährt jetzt nicht mehr bis zum Anschlag und kann wieder normal verwendet werden. eite 14

15 Erweiterte Einstellungen Achtung: Diese Funktionen dürfen nur vom Fachpersonal verwendet werden! Werden die unten beschriebenen Abfolgen nicht eingehalten, schaltet die teuerung wieder in den tandardbetrieb zurück und kann wieder normal verwendet werden. Kalibrierung Der Kalibrierungslauf dient zur Einstellung des oberen und unteren Endpunktes, wenn keine mechanischen Endschalter vorhanden sind. Der Kalibrierungslauf ist nicht notwendig, wenn am Tisch mechanische Endschalter vorhanden sind. Bei der ersten Inbetriebnahme ist dieser Kalibrierungslauf notwendig, da sonst der Antrieb zerstört werden könnte, wenn er immer auf den Anschlag auffährt. A Ohne Anpassung der angezeigten Höhe Für diese Funktion wird ein Handset mit Display benötigt. Drücken ie 1, 2 und gleichzeitig. Halten die diese Tastenkombination ca. 10 ekunden gedrückt, bis folgende Anzeige am Display erscheint:: eite 15

16 Drücken ie. Drücken ie nun um zu bestätigen. Fahren ie mit bis zum unteren Endpunkt des Tisches. Die teuerung schaltet beim Erreichen des Endpunktes selbstständig ab. Fahren ie mit bis zum oberen Endpunkt des Tisches. Die teuerung schaltet beim Erreichen des Endpunktes selbstständig ab. Jetzt können ie einen der folgenden drei Punkte auswählen: Wollen ie die neuen Endpositionen speichern, drücken ie 1. Die teuerung speichert jetzt die Eingaben und fährt nicht mehr bis zum Anschlag. Wollen ie die neuen Endpositionen nicht speichern, sondern die alten Positionen behalten, drücken ie 2. Die teuerung beendet den Kalibrationslauf ohne zu peichern. eite 16

17 Wollen ie die Endpositionen löschen, drücken ie 3. Die teuerung beendet den Kalibrationslauf und löscht dabei die gespeicherten Endpositionen. B Mit Anpassung der angezeigten Höhe Für diese Funktion wird ein Handset mit Display benötigt. Drücken ie 1, 2 und gleichzeitig. Halten die diese Tastenkombination ca. 10 ekunden gedrückt, bis folgende Anzeige am Display erscheint: Drücken ie. Drücken ie. Das Display beginnt zu blinken und zeigt 068 an. eite 17

18 Fahren ie mit bis zum unteren Endpunkt des Tisches. Die teuerung schaltet beim Erreichen des Endpunktes selbstständig ab. Fahren nach oben ist gesperrt. um die angezeigt Höhe zu vergrößern oder zu ver- Drücken ie kleinern. 1 oder 2 Drücken ie nun um die eingestellte Höhe zu bestätigen. Nach dem Bestätigen zeigt das Display 088 um und blinkt weiter. Drücken ie, um zur gewünschten oberen Endlage zu fahren. Die teuerung schaltet beim Erreichen des oberen Endpunktes selbstständig ab. Es muss nicht bis zum absoluten oberen Endpunkt gefahren werden. um die angezeigt Höhe zu vergrößern oder zu ver- Drücken ie kleinern. 1 oder 2 Drücken ie nun um die eingestellte Höhe zu bestätigen. Nach dem Bestätigen zeigt das Display die eingestellte Höhe an, ohne zu blinken. Beispiel: eite 18

19 C Wenn ie ein Handset ohne Display haben (Aus dem Datenblatt kann entnommen werden, ob die Kalibrierung auf diese Art durchgeführt werden kann.) Drücken ie. Halten ie diese Taste gedrückt, bis der Tisch die untere Endpostion erreicht hat. Der Tisch bleibt dann selbstständig stehen. Halten ie gedrückt. Nach ca. 5 ekunden fährt der Tisch wieder langsam los, (wenn der Tisch noch nicht in seiner Endposition ist) bis er die absolute Endposition erreicht hat. Der Tisch bleibt wieder selbstständig stehen. Lassen ie die Taste los. Der Tisch fährt jetzt nicht mehr bis zum Anschlag und kann wieder normal verwendet werden. Für den oberen Endpunkt gilt der gleiche Ablauf wie gerade beschrieben, nur muss die Taste gedrückt werden. Einstellen der Antriebsanzahl für ynchronlauf Mit dieser Funktion kann die Anzahl der synchronlaufenden Antriebe eingestellt werden. eite 19

20 Drücken ie 1, 2 und gleichzeitig. Halten die diese Tastenkombination gedrückt, bis folgende Anzeige am Display erscheint: Drücken ie. 1 Jetzt können ie durch Drücken von synchronlaufenden Antriebe einstellen., 2, 3 oder 4 die Anzahl der Achtung: Am Handset nie weniger Antriebe einstellen als tatsächlich vorhanden. Tisch könnte dabei zerstört werden! Anhang Wasserschutz, Reinigung Die teuerung und das Handset dürfen nur mit einem trockenen oder leicht befeuchteten Tuch gereinigt werden. Personengefährdung! Es darf keine Flüssigkeit in die teckverbindungen gelangen. Personengefährdung! eite 20

21 Technische Daten iehe Datenblatt. törungsbehebung Fehler Ursache Behebung Antriebe funktionieren nicht Antrieb läuft nur in einer Richtung teuerung oder Handset funktioniert nicht teuerung nicht eingesteckt Antrieb nicht eingesteckt chlechter teckkontakt Antrieb defekt teuerung defekt Handset defekt teuerung defekt Handset defekt teuerung nicht eingesteckt Handset nicht an- gesteckt teuerung defekt Netzkabel defekt Handset defekt chlechter teckkontakt Netzkabel einstecken Motorkabel einstecken Netz-, Handset- oder Motorenstecker richtig einstecken Wenden ie sich an den Kundendienst Wenden ie sich an den Kundendienst Handset auswechseln Wenden ie sich an den Kundendienst Handset auswechseln Netzkabel einstecken Handset anstecken Wenden ie sich an den Kundendienst Wenden ie sich an den Kundendienst Handset auswechseln tecker richtig einstecken eite 21

22 LOGICDATA Electronic & oftware Entwicklungs GmbH Hinterleitenstrasse 22a A-8523 Frauental / Austria Motor-Control for Height-Adjustable Desks Before starting the system, please carefully read this manual and keep it safely for future reference. CB 2 xxx CBB 3 xxx CBB 4 xxx HU OD xxx HU MDF xxx HX-OD by LOGICDATA

23 Contents CONTENT 23 AFETY 24 CHARACTERITIC AND FUNCTION 25 INTALLATION UND TARTING UP 26 OPERATION 28 Handset 28 Drive 1 Up / Down 30 Drive 2 Up / Down 31 aving of a Position 31 Moving to a aved Position 33 ETTING 34 etting of indicated Height 34 Alignment of Limit of Travel 35 EXTENDED ETTING 36 Calibration 36 A Without adjustment of the indicated height 36 B Including adjustment of the indicated height 38 C If you have a handset without display 40 etting of Number of Drives for ynchronous Operation 40 APPENDIX 41 Water Protection, Cleaning 41 Technical Data 42 Trouble-hooting 42 Page 23

24 afety The safety instructions are to be observed under all circumstances! If the system is inappropriately operated, it might cause danger for persons and objects! Any opening and exchange of electronic equipment may be carried out by appropriately trained personnel only. In case of malfunction, like e.g. development of smoke or gas, or unusual noises, all system components are to be turned off and all connecting cables and mains cables are to be disconnected. The operating time as written on the type plate may not be exceeded. Electric supply lines may not be exposed to danger of pinching, to bending or tensile stress. Modification of the control and of the operating element are not admissible. Components may not be operated in an explosive atmosphere! When operating the drive it must be watched that no objects (e.g. furniture) get caught! Fastening plates made of metal are to be grounded, res. insulated by the customer. Before plugging and unplugging the motor and handset cables, the mains cable has to be disconnected. Regarding to EMI standards, following limitations have to be kept: o o The length of the motor cables must not exceed 2 Metres. The motors must not be driven continuously longer than 10 seconds. Page 24

25 Characteristics and Function These synchronous control systems serve for the control of height-adjustable desk systems. Depending on the type, up to 4 drives can be controlled synchronously. Moving up and down are the basic functions of the desk. These two functions can be carried out with all handsets. Additional functions are: memory function for positions and drive to these positions. For this purpose a handset with position keys is necessary however. Page 25

26 Installation und tarting Up Plug in handset and drives. CB-2-xxx: Type with 2 motors. An 8-pin DIN socket is provided for each drive. 7-pin DIN socket 8-pin DIN sockets Drive 1 Drive 2 Mains cable Drive 2 Drive Handset CBB-3-xxx: Type with 3 motors: An 8-pin DIN socket is provided for each drive. Drive 3 Drive 2 Drive 1 Handset pin DIN socket H Mains cable 8-pin DIN sockets Page 26

27 CBB-4-xxx: Type with 4 motors An 8-pin DIN socket is provided for each drive Handset Drives pin DIN socket H Mains cable 8-pin DIN sockets Plug in mains supply. Attention: Before starting the system, please make sure, that the operating voltage of the system conforms with the local power supply. The system is operating as soon as the mains supply is plugged in. Page 27

28 Operation Handset HU OD 2: Up Drive Down LOGICDATA Desk Control 510 HU OD 4: Drive 2 Up Down Drive 1 Up Down LOGICDATA D C 515 HU OD 4M2: Position keys Drive Up Down Desk Control 525 LOGICDATA Memory key Page 28

29 HU OD 4M4: Position keys Drive 2 Up Drive 1 Up Desk Control 535 LOGICDATA Memory key Down Drive 2 Down Drive 1 HU MDF 4M2: Position keys Display Drive Up Down Desk Control 520 LOGICDATA Memory key HU MDF 4M4: Position keys Display Drive 2 Up Drive 1 Up Desk Control 530 LOGICDATA Memory key Down Drive 2 Down Drive 1 Page 29

30 HX-OD-2: Up Drive Down Desk Control For the following explanations: All data concerning the display are applicable to handsets with display only. Drive 1 Up / Down This function serves for an easy height adjustment of the desk. Press or. The key is to be pressed until the desired height of the desk has been reached. The display always shows the actual height. Example: The desk moves as long as the key is pressed, or until the end position is reached. Attention: The desk stops, if an additional key is pressed. Page 30

31 Drive 2 Up / Down This function only applies to handsets with keys for the second drive. This function serves for the control of an additional drive, e.g. for the inclination of the desk or for the monitor. Press or. The desk moves as long as the key is pressed, or until the end position is reached. aving of a Position This function only applies to handsets with position and memory keys. This function allows the saving of a certain desk height. 4 different heights can be saved. These saved positions can be set later again. (ee moving to a saved position) Press. Attention: If the memory key is pressed again, the actual height is indicated and nothing is saved. Page 31

32 Press one of the keys After having pressed the position key, a and the number of the position key is read on the display. Example: At the end of the memory procedure a double Click is heard and after 2 seconds the actual height is read again. Example: Attention: If the position key is not pressed again within 5 seconds after having pressed the memory key, the actual height is read again on the display and nothing is saved. Page 32

33 Moving to a aved Position This function only applies to handsets with position and memory keys. If the desk is turned on for the first time, all positions are corresponding with the lower end position. This function allows the desk to move to a saved height again. There are two opportunities to move to a saved height: A Press and hold one of the keys The desk moves towards the position as long as the key is pressed. If the key is not pressed anymore, the desk stops. If the key is pressed, the desks moves until the saved position is reached. B Make a double click with one of the position keys (1-4). (You can see in data sheet, if the double click is enabled.) After double-clicking one of the keys, the desk automatically moves to the saved position. Attention: If any other key is pressed while the desk is moving towards the saved position, the desk stops. Page 33

34 etting If the sequences described below are not observed, the control returns to standard mode again and can be normally operated. etting of indicated Height This function only applies to handsets with position and memory keys. With this function the indicated height can be changed. Press. If the next key is not pressed within 5 seconds, the control returns to standard mode again. Press now for about 5 seconds until the display starts flashing. Example: (display flashes) Page 34

35 Now you can set the height with or with. During this procedure the desk does not move. If the position is correctly set, the new height can be saved by pressing. The position is saved and the display stops flashing. The new height is also saved, if no key is pressed within 5 seconds and the display stops flashing automatically. Alignment of Limit of Travel If the desk gets misadjusted, or if you would like to use the set control with another desk of the same type, the lower limit of travel is to be aligned. Press. Hold this key until the desk has reached the lower end position. The desk then stops automatically. Hold. After about 5 seconds the desk slowly starts moving again until it has reached the absolute limit of travel. The desk stops automatically again. Release the key. Now the desk will not move to the limit stop again and can be operated normally again. Page 35

36 Extended etting Attention: These functions may be carried out by qualified personnel only! If the sequences described below are not observed, the control returns to standard mode again and can be operated normally. Calibration The calibration sequence serves for the setting of the upper and the lower stop position, if there are no mechanical limit switches. The calibration sequence is not necessary, if the desk has mechanical limit switches. When starting the system for the first time, this calibration sequence must be carried out, as the drive will be damaged if it always drives against the hard stop. A Without adjustment of the indicated height This function requires a handset with display. Press 1, 2 and at the same time. Hold this key combination for about 10 seconds, until the following display is read: Page 36

37 Press. Press to confirm. By pressing move to the lower end position of the desk. The control automatically turns off as soon as the end position is reached. By pressing move to the upper end position of the desk. The control turns off automatically as soon as the end position is reached. Now one of the following three points can be chosen: If you want to save a new end position, press 1. The control now saves the input data and does not drive against the hard stop any more. If you do not want to save any new end positions, but want to keep the old positions, press 2. The control now finishes the calibration sequence without saving. Page 37

38 If you want to delete the end positions, press 3. The control finishes the calibration sequence and deletes the saved end positions. B Including adjustment of the indicated height This function requires a handset with display. Press 1, 2 and at the same time. Hold this key combination for about 10 seconds, until the following display is read: Press. Press to confirm. The display starts flashing and shows 068. Page 38

39 By pressing move to the lower end position of the desk. The control automatically turns off as soon as the end position is reached. The indicated height can be incremented by pressing pressing. and decremented by Press to confirm the adjusted height. The displays continous flashing and now shows 088. By pressing move to the desired upper end position of the desk. The control automatically turns off as soon as the end position is reached. The indicated height can be incremented by pressing pressing. and decremented by Press to confirm the adjusted height. The displays stops flashing and shows the adjusted height. Example: Page 39

40 C If you have a handset without display (You can see in data sheet, if this calibration mode is enabled.) Press. Hold this key until the desk has reached the lower end position. The desk then stops automatically. Hold. After about 5 seconds the desk slowly starts moving again until it has reached the absolute limit of travel. The desk stops automatically again. Release the key. Now the desk will not move to the limit stop again and can be operated normally again. In the same way you can calibrate the upper end position. Instead of the key you have to press. etting of Number of Drives for ynchronous Operation With this function, the number of synchronously operating drives can be set. Page 40

41 Press 1, 2 and at the same time. Hold this key combination until the following display is read: Press. 1 By pressing drives can be set., 2, 3 or 4, the number of synchronously operating Attention: Do never set less drives on your handset then actually existing. The desk system could be destroyed then! Appendix Water Protection, Cleaning The control and the handset may only be cleaned with a dry or with a slightly wetted cloth. Danger for persons! There may no liquid get into the plug-in connection. Danger for persons! Page 41

42 Technical Data ee data sheet. Trouble-hooting Error Reason Corrective Measure Drives do not work Control not plugged in Drive moves in one direction only Control or handset do not work Plugging in mains cable Drive not plugged in Plugging in motor cable Insufficient plug contact Defective drive Defective control Defective handset Defective control Defective handset Control not plugged in Handset not plugged in Defective control Defective mains cable Defective handset Insufficient plug contact Plugging in mains cable, or cables of handset or of motor correctly Ask customer service Ask customer service Replace handset Ask customer service Replace handset Plugging in mains cable Plugging in handset Ask customer service Ask customer service Replace handset Plugging in plug correctly Page 42

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

SanStore: Kurzanleitung / SanStore: Quick reference guide

SanStore: Kurzanleitung / SanStore: Quick reference guide SanStore Rekorder der Serie MM, MMX, HM und HMX Datenwiedergabe und Backup Datenwiedergabe 1. Drücken Sie die Time Search-Taste auf der Fernbedienung. Hinweis: Falls Sie nach einem Administrator-Passwort

Mehr

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise Benutzeranweisungen SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise 2008.01 (V 1.x.x) Deutsch Please direct all enquiries to your local JDSU sales company. The addresses can be found at: www.jdsu.com/tm-contacts

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

EMCO Installationsanleitung Installation instructions

EMCO Installationsanleitung Installation instructions EMCO Installationsanleitung Installation instructions Installationsanleitung Installation instructions Digitalanzeige digital display C40, FB450 L, FB600 L, EM 14D/17D/20D Ausgabe Edition A 2009-12 Deutsch...2

Mehr

Bedienungsanleitung User Manual. System AED Plus

Bedienungsanleitung User Manual. System AED Plus Bedienungsanleitung User Manual System AED Plus INHALTSVERZEICHNIS TABLE OF CONTENTS Einleitung Sicherheitshinweise Verwendungszweck... 3 Lieferumfang Technische Daten Zubehör.... 4 Montage. 5 Bedienung

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen QuickStart Guide to read a transponder with a scemtec TT reader and software UniDemo Voraussetzung: - PC mit der

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 Troubleshooting 6 Version 06.08.2011 1. Bevor Sie anfangen Packungsinhalt ŸTFM-560X

Mehr

Effizienz im Vor-Ort-Service

Effizienz im Vor-Ort-Service Installation: Anleitung SatWork Integrierte Auftragsabwicklung & -Disposition Februar 2012 Disposition & Auftragsabwicklung Effizienz im Vor-Ort-Service Disclaimer Vertraulichkeit Der Inhalt dieses Dokuments

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU!

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! HELPLINE GAMMA-SCOUT ODER : WIE BEKOMME ICH MEIN GERÄT ZUM LAUFEN? Sie haben sich für ein Strahlungsmessgerät mit PC-Anschluss entschieden.

Mehr

Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM

Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM Bedienungs- und Montageanleitung Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM 1.0 Allgemeines Das Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM ermöglicht eine eindeutige Zuordnung von Ladevorgang und Batterie in den

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

Abteilung Internationales CampusCenter

Abteilung Internationales CampusCenter Abteilung Internationales CampusCenter Instructions for the STiNE Online Enrollment Application for Exchange Students 1. Please go to www.uni-hamburg.de/online-bewerbung and click on Bewerberaccount anlegen

Mehr

Innen B67995970 alles_layout 1 24.01.11 16:00 Seite 1. Bedienungsanleitung Instruction Manual

Innen B67995970 alles_layout 1 24.01.11 16:00 Seite 1. Bedienungsanleitung Instruction Manual Innen B67995970 alles_layout 1 24.01.11 16:00 Seite 1 Bedienungsanleitung Instruction Manual Innen B67995970 alles_layout 1 24.01.11 16:00 Seite 2 BELEUCHTUNG (Taste A) LIGHT (A Key) MODUS/BETRIEBSART

Mehr

Aber genau deshalb möchte ich Ihre Aufmehrsamkeit darauf lenken und Sie dazu animieren, der Eventualität durch geeignete Gegenmaßnahmen zu begegnen.

Aber genau deshalb möchte ich Ihre Aufmehrsamkeit darauf lenken und Sie dazu animieren, der Eventualität durch geeignete Gegenmaßnahmen zu begegnen. NetWorker - Allgemein Tip 618, Seite 1/5 Das Desaster Recovery (mmrecov) ist evtl. nicht mehr möglich, wenn der Boostrap Save Set auf einem AFTD Volume auf einem (Data Domain) CIFS Share gespeichert ist!

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

Technische Spezifikation ekey FW update

Technische Spezifikation ekey FW update Technische Spezifikation ekey FW update Allgemein gültig Produktbeschreibung Mit dem ekey Firmware update kann bei allen ekey home Fingerscannern und Steuereinheiten eine Softwareaktualisierung durchgeführt

Mehr

TomTom WEBFLEET Tachograph

TomTom WEBFLEET Tachograph TomTom WEBFLEET Tachograph Installation TG, 17.06.2013 Terms & Conditions Customers can sign-up for WEBFLEET Tachograph Management using the additional services form. Remote download Price: NAT: 9,90.-/EU:

Mehr

miditech midiface 4x4

miditech midiface 4x4 miditech midiface 4x4 4In-/4 Out USB MIDI Interface 4 x MIDI In / 4 x MIDI Out USB MIDI Interface 64 MIDI Kanäle 4 LEDs für MIDI Input 4 LEDs für MIDI Output Power LED USB Powered, USB 1, 2 und 3 kompatibel

Mehr

FAQ - Häufig gestellte Fragen zur PC Software iks AQUASSOFT FAQ Frequently asked questions regarding the software iks AQUASSOFT

FAQ - Häufig gestellte Fragen zur PC Software iks AQUASSOFT FAQ Frequently asked questions regarding the software iks AQUASSOFT FAQ - Häufig gestellte Fragen zur PC Software iks AQUASSOFT FAQ Frequently asked questions regarding the software iks AQUASSOFT Mit welchen Versionen des iks Computers funktioniert AQUASSOFT? An Hand der

Mehr

USB-Stick (USB-Stick größer 4G. Es ist eine größere Partition notwendig als die eines 4GB Rohlings, der mit NTFS formatiert wurde)

USB-Stick (USB-Stick größer 4G. Es ist eine größere Partition notwendig als die eines 4GB Rohlings, der mit NTFS formatiert wurde) Colorfly i106 Q1 System-Installations-Tutorial Hinweise vor der Installation / Hit for preparation: 准 备 事 项 : 外 接 键 盘 ( 配 套 的 磁 吸 式 键 盘 USB 键 盘 通 过 OTG 插 发 射 器 的 无 线 键 盘 都 可 ); U 盘 ( 大 于 4G 的 空 白 U 盘,

Mehr

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 English Version Bahnbuchungen so einfach und effizient wie noch nie! Copyright Copyright 2014 Travelport und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Einbau- und Bedienungsanleitung KEMPER KHS-Kabelset Figur 686 03 004

Einbau- und Bedienungsanleitung KEMPER KHS-Kabelset Figur 686 03 004 Einbau- und Bedienungsanleitung KEMPER KHS-Kabelset Figur 686 03 004 DE EN Anschluss an die Gebäudeleittechnik Die Hygienespülung verfügt über zwei Schnittstellen: Schnittstelle RS485 Digitale Schnittstelle

Mehr

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista Hinweis: Für den Downloader ist momentan keine 64 Bit Version erhältlich. Der Downloader ist nur kompatibel mit 32 Bit Versionen von Windows 7/Vista. Für den Einsatz

Mehr

Load balancing Router with / mit DMZ

Load balancing Router with / mit DMZ ALL7000 Load balancing Router with / mit DMZ Deutsch Seite 3 English Page 10 ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup - 2 - Hardware Beschreibung

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-09-11

EEX Kundeninformation 2002-09-11 EEX Kundeninformation 2002-09-11 Terminmarkt Bereitstellung eines Simulations-Hotfixes für Eurex Release 6.0 Aufgrund eines Fehlers in den Release 6.0 Simulations-Kits lässt sich die neue Broadcast-Split-

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1 TVHD800x0 Port-Weiterleitung Version 1.1 Inhalt: 1. Übersicht der Ports 2. Ein- / Umstellung der Ports 3. Sonstige Hinweise Haftungsausschluss Diese Bedienungsanleitung wurde mit größter Sorgfalt erstellt.

Mehr

FLEX LIGHT. D Bedienungsanleitung

FLEX LIGHT. D Bedienungsanleitung FLEX LIGHT D Bedienungsanleitung GB INSTRUCTION Manual 3x Micro AAA 9 7 8 2 3 4 1 5 2 6 D Bedienungsanleitung FlexLight Beschreibung Multifunktionale Buch-/Laptop-Leuchte mit LED-Technologie (4). Das

Mehr

PACKTISCH PACKAGING TABLE

PACKTISCH PACKAGING TABLE PACKTISCH PACKAGING TABLE HÖHENVERSTELLBARER PACKTISCH Hochwertiger, ergonomischer Packtisch - hauptsächlich für die Verpackung von sterilen Instrumentensieben. PACKING TABLE High-quality, ergonomic packing

Mehr

Hinweis Während des Updates die Spannungsversorgung des Process Monitoring System nicht abschalten!

Hinweis Während des Updates die Spannungsversorgung des Process Monitoring System nicht abschalten! Update Process Monitoring System ACHTUNG Für das Update des Process Monitoring Systems ist die Verwendung einer Industrie-SD-Speicherkarte (Artikel-Nr. W2T806599) mit schnellen Zugriffszeiten erforderlich.

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

Readme-USB DIGSI V 4.82

Readme-USB DIGSI V 4.82 DIGSI V 4.82 Sehr geehrter Kunde, der USB-Treiber für SIPROTEC-Geräte erlaubt Ihnen, mit den SIPROTEC Geräten 7SJ80/7SK80 über USB zu kommunizieren. Zur Installation oder Aktualisierung des USB-Treibers

Mehr

C R 2025 C LOSE PUSH OPEN

C R 2025 C LOSE PUSH OPEN 3V C R 2025 C LOSE PUSH OPEN ) ) ) 25 222 3V C R 2025 C LOSE PUSH OPEN 25 222 3V C R 2025 C LOSE PUSH OPEN 25 222 Den här symbolen på produkten eller i instruktionerna betyder att den elektriska

Mehr

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch BLK-2000 Quick Installation Guide English Deutsch This guide covers only the most common situations. All detail information is described in the user s manual. English BLK-2000 Quick Installation Guide

Mehr

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn Serial Device Server Der Serial Device Server konvertiert die physikalische Schnittstelle Ethernet 10BaseT zu RS232C und das Protokoll TCP/IP zu dem seriellen V24-Protokoll. Damit können auf einfachste

Mehr

XV1100K(C)/XV1100SK(C)

XV1100K(C)/XV1100SK(C) Lexware Financial Office Premium Handwerk XV1100K(C)/XV1100SK(C) All rights reserverd. Any reprinting or unauthorized use wihout the written permission of Lexware Financial Office Premium Handwerk Corporation,

Mehr

PocketCinema A100 W WiFi Connection Guide. PocketCinema A100W. WiFi Connection Guide. for Local version: 12718. Page 1

PocketCinema A100 W WiFi Connection Guide. PocketCinema A100W. WiFi Connection Guide. for Local version: 12718. Page 1 PocketCinema A100W WiFi Connection Guide for Local version: 12718 Page 1 1. Apple AirPlay Mode (peer to peer) a. Turn on the A100W and wait until the SSID & Password information is shown on the top of

Mehr

Documentation TYC. Registration manual. Registration and Login. issued 1. April 2013 by EN changed 11. June 2015 by EN version 1 status finished

Documentation TYC. Registration manual. Registration and Login. issued 1. April 2013 by EN changed 11. June 2015 by EN version 1 status finished Documentation TYC Registration manual Registration and Login issued 1. April 2013 by EN changed 11. June 2015 by EN version 1 status finished Content 1 Registration... 3 2 Login... 4 2.1 First login...

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

User Manual Bedienungsanleitung. www.snom.com. snom 360 Expansion Module snom 360 Erweiterungsmodul. English. Deutsch

User Manual Bedienungsanleitung. www.snom.com. snom 360 Expansion Module snom 360 Erweiterungsmodul. English. Deutsch English snom 360 Expansion Module snom 360 Erweiterungsmodul Deutsch User Manual Bedienungsanleitung 2005 snom technology AG All rights reserved. Version.00 www.snom.com English snom 360 Expansion Module

Mehr

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08 Robotino View Kommunikation mit OPC Robotino View Communication with OPC 1 DE/EN 04/08 Stand/Status: 04/2008 Autor/Author: Markus Bellenberg Festo Didactic GmbH & Co. KG, 73770 Denkendorf, Germany, 2008

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

5. Was passiert, wenn die Zeit in meinem Warenkorb abläuft?

5. Was passiert, wenn die Zeit in meinem Warenkorb abläuft? FAQ Online Shop 1. Wie kann ich Tickets im Online Shop kaufen? Legen Sie die Tickets für die Vorstellung Ihrer Wahl in den Warenkorb. Anschließend geben Sie Ihre persönlichen Daten an und gelangen durch

Mehr

SignalManager 500. Bedienungsanleitung Operation Manual

SignalManager 500. Bedienungsanleitung Operation Manual SignalManager 500 Bedienungsanleitung Operation Manual TLS Communication GmbH Tel.: +49 (0) 2103 50 06-0 Marie-Curie-Straße 20 Fax: +49 (0) 2103 50 06-90 D - 40721 Hilden e-mail: info@tls-gmbh.com Bedienungsanleitung

Mehr

Bedienungsanleitung Hydraulischer Rangier-Wagenheber

Bedienungsanleitung Hydraulischer Rangier-Wagenheber Einführung Geehrter Kunde, wir möchten Ihnen zum Erwerb Ihres neuen Wagenhebers gratulieren! Mit dieser Wahl haben Sie sich für ein Produkt entschieden, welches ansprechendes Design und durchdachte technische

Mehr

Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III

Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III Einführung Introduction Vielen Dank, dass Sie sich für ein KOBIL Smart Card Terminal entschieden haben. Mit dem KOBIL KAAN SIM III haben Sie ein leistungsfähiges

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-08-30

EEX Kundeninformation 2002-08-30 EEX Kundeninformation 2002-08-30 Terminmarkt - Eurex Release 6.0; Versand der Simulations-Kits Kit-Versand: Am Freitag, 30. August 2002, versendet Eurex nach Handelsschluss die Simulations -Kits für Eurex

Mehr

If you have any issue logging in, please Contact us Haben Sie Probleme bei der Anmeldung, kontaktieren Sie uns bitte 1

If you have any issue logging in, please Contact us Haben Sie Probleme bei der Anmeldung, kontaktieren Sie uns bitte 1 Existing Members Log-in Anmeldung bestehender Mitglieder Enter Email address: E-Mail-Adresse eingeben: Submit Abschicken Enter password: Kennwort eingeben: Remember me on this computer Meine Daten auf

Mehr

Betriebsanleitung T-DELTA

Betriebsanleitung T-DELTA Betriebsanleitung für den höhenverstellbaren Tisch T-DELTA - Basic - Classic - Elegance - Wall (Sitz-Stehtisch) An der Haselmauer 2 D-56472 Nisterau geprüft nach: Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines und

Mehr

Restschmutzanalyse Residual Dirt Analysis

Restschmutzanalyse Residual Dirt Analysis Q-App: Restschmutzanalyse Residual Dirt Analysis Differenzwägeapplikation, mit individueller Proben ID Differential weighing application with individual Sample ID Beschreibung Gravimetrische Bestimmung

Mehr

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health)

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) 1 Utilitarian Perspectives on Inequality 2 Inequalities matter most in terms of their impact onthelivesthatpeopleseektoliveandthethings,

Mehr

User Manual Bedienungsanleitung. www.snom.com. snom Expansion Module V2.0 snom Erweiterungsmodul V2.0 Deutsch. English

User Manual Bedienungsanleitung. www.snom.com. snom Expansion Module V2.0 snom Erweiterungsmodul V2.0 Deutsch. English English snom Expansion Module V2.0 snom Erweiterungsmodul V2.0 Deutsch User Manual Bedienungsanleitung 2007 snom technology AG All rights reserved. Version.0 www.snom.com English snom Expansion Module

Mehr

Zum Download von ArcGIS 10, 10.1 oder 10.2 die folgende Webseite aufrufen (Serviceportal der TU):

Zum Download von ArcGIS 10, 10.1 oder 10.2 die folgende Webseite aufrufen (Serviceportal der TU): Anleitung zum Download von ArcGIS 10.x Zum Download von ArcGIS 10, 10.1 oder 10.2 die folgende Webseite aufrufen (Serviceportal der TU): https://service.tu-dortmund.de/home Danach müssen Sie sich mit Ihrem

Mehr

Quick Start Guide RED 50

Quick Start Guide RED 50 Quick Start Guide RED 50 RED 50 Sophos RED Appliances Before you begin, make sure you have a working Internet connection. 1. Preparing the installation Congratulations on your purchase of the Sophos RED

Mehr

English. Deutsch. niwis consulting gmbh (https://www.niwis.com), manual NSEPEM Version 1.0

English. Deutsch. niwis consulting gmbh (https://www.niwis.com), manual NSEPEM Version 1.0 English Deutsch English After a configuration change in the windows registry, you have to restart the service. Requirements: Windows XP, Windows 7, SEP 12.1x With the default settings an event is triggered

Mehr

Technical Support Information No. 123 Revision 2 June 2008

Technical Support Information No. 123 Revision 2 June 2008 I IA Sensors and Communication - Process Analytics - Karlsruhe, Germany Page 6 of 10 Out Baking Of The MicroSAM Analytical Modules Preparatory Works The pre-adjustments and the following operations are

Mehr

Delphi Stereo Speaker. Bedienungsanleitung - User s Guide

Delphi Stereo Speaker. Bedienungsanleitung - User s Guide Delphi Stereo Speaker Bedienungsanleitung - User s Guide Introduction Thank you for purchasing the Delphi Stereo Speaker System. The unique, integrated speaker and amplifier design of this advanced system

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

MindestanforderungenanDokumentationvon Lieferanten

MindestanforderungenanDokumentationvon Lieferanten andokumentationvon Lieferanten X.0010 3.02de_en/2014-11-07 Erstellt:J.Wesseloh/EN-M6 Standardvorgabe TK SY Standort Bremen Standard requirements TK SY Location Bremen 07.11.14 DieInformationenindieserUnterlagewurdenmitgrößterSorgfalterarbeitet.DennochkönnenFehlernichtimmervollständig

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Motortische /Motordriven desks. Inbetriebnahme- und Bedienungsanleitung Setup and user instructions

Motortische /Motordriven desks. Inbetriebnahme- und Bedienungsanleitung Setup and user instructions Motortische /Motordriven desks Inbetriebnahme- und Bedienungsanleitung Setup and user instructions Benutzerinformation Steuerung Motortische Inbetriebnahme- und Bedienungsanleitung Bedienung der Steuerung

Mehr

FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD

FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD CMP-SPF TO WHOM IT MAY CONCERN Seite 1 von 9 Inhalt / Overview 1. Firmware überprüfen und Update-file auswählen / Firmware check and selection of update file 2. Update File

Mehr

Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben?

Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben? Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben? How do I get additional TOEFL certificates? How can I add further recipients for TOEFL certificates?

Mehr

CampusCenter. Online application instructions non-eu international applicants Example: Bachelor with minor, first semester

CampusCenter. Online application instructions non-eu international applicants Example: Bachelor with minor, first semester CampusCenter Alsterterrasse 1 20354 Hamburg www.uni-hamburg.de/campuscenter Anleitung zur Online-Bewerbung für internationale Studienanfängerinnen und Studienanfänger aus Staaten außerhalb der Europäischen

Mehr

1. Allgemeine Information

1. Allgemeine Information 1. Allgemeine Information ACHTUNG! Der Betriebsdruck der Klasse 876 ist 6 bar. Sollte der Druck Ihrer Versorgungsleitung höher als 6 bar sein, muss der Druck an der Versorgungseinheit der Nähmaschine auf

Mehr

fastpim 1 H fast switching H bridge module Features: - 1 Phase Input Rectifier Bridge - 1 Phase fast switching IGBT + FRED full H bridge - NTC

fastpim 1 H fast switching H bridge module Features: - 1 Phase Input Rectifier Bridge - 1 Phase fast switching IGBT + FRED full H bridge - NTC fast switching H bridge module Features: - 1 Phase Input Rectifier Bridge - 1 Phase fast switching IGBT + FRED full H bridge - NTC Copyright by Vincotech 1 Revision: 1 module types / Produkttypen Part-Number

Mehr

1. Installation 4. Connections between Load Sharer and IQ- Control Panel 5. Multi unit connection 6. Connection of more Load Sharers 6

1. Installation 4. Connections between Load Sharer and IQ- Control Panel 5. Multi unit connection 6. Connection of more Load Sharers 6 TABLE OF CONTENTS 1. Installation 4 Connections 5 Connections between Load Sharer and IQ- Control Panel 5 Multi unit connection 6 Connection of more Load Sharers 6 2. Configuration 7 Menu structure 7 Select

Mehr

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control SAP PPM Enhanced Field and Tab Control A PPM Consulting Solution Public Enhanced Field and Tab Control Enhanced Field and Tab Control gives you the opportunity to control your fields of items and decision

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

MovieStation Antarius WLAN HD MediaPlayer

MovieStation Antarius WLAN HD MediaPlayer DE EN MovieStation Antarius WLAN HD MediaPlayer Peer-to-Peer Network Connection Verbinden der TrekStor MovieStation mit einem drahtlosen Peer-to-Peer Netzwerk Sie können sich mit Ihrer MovieStation neben

Mehr

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US)

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) HELP.PYUS Release 4.6C Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Sepiola Mockups. Overview. Show notes. Primäre Navigation anklicken um zum gewünschten Mockups zu gehen. Backup usage. Overview.

Sepiola Mockups. Overview. Show notes. Primäre Navigation anklicken um zum gewünschten Mockups zu gehen. Backup usage. Overview. Show notes usage Incremental s Free 35% 30% 35% 711 MB 598 MB 739 MB Quota: 2 GB change quota under Settings schedule Last s Successfull Tuesday, 19.3.09 12:16 Successfull Wednesday, 19.3.09 12:25 Successfull

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

(Prüfungs-)Aufgaben zum Thema Scheduling

(Prüfungs-)Aufgaben zum Thema Scheduling (Prüfungs-)Aufgaben zum Thema Scheduling 1) Geben Sie die beiden wichtigsten Kriterien bei der Wahl der Größe des Quantums beim Round-Robin-Scheduling an. 2) In welchen Situationen und von welchen (Betriebssystem-)Routinen

Mehr

The Single Point Entry Computer for the Dry End

The Single Point Entry Computer for the Dry End The Single Point Entry Computer for the Dry End The master computer system was developed to optimize the production process of a corrugator. All entries are made at the master computer thus error sources

Mehr

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license HiOPC Hirschmann Netzmanagement Anforderungsformular für eine Lizenz Order form for a license Anforderungsformular für eine Lizenz Vielen Dank für Ihr Interesse an HiOPC, dem SNMP/OPC Gateway von Hirschmann

Mehr

REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN

REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN SECOND OPINION REPORT ZWEITE MEINUNG GUTACHTEN netto Euro brutto Euro medical report of a medical

Mehr

RS-232 SERIAL EXPRESS CARD 1-PORT. Expansion 111829

RS-232 SERIAL EXPRESS CARD 1-PORT. Expansion 111829 RS-232 SERIAL EXPRESS CARD 1-PORT Expansion 111829 1. Introduction equip RS-232 Serial Express Card works with various types of RS-232 serial devices including modems, switches, PDAs, label printers, bar

Mehr

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here!

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! In vier Schritten zum Titel erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! Einleitung Intro Um Sie dabei zu unterstützen, Ihren Messeauftritt

Mehr

1.1 IPSec - Sporadische Panic

1.1 IPSec - Sporadische Panic Read Me System Software 9.1.2 Patch 2 Deutsch Version 9.1.2 Patch 2 unserer Systemsoftware ist für alle aktuellen Geräte der bintec- und elmeg-serien verfügbar. Folgende Änderungen sind vorgenommen worden:

Mehr

Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes

Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes KURZANLEITUNG VORAUSSETZUNGEN Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes Überprüfen Sie, dass eine funktionsfähige SIM-Karte mit Datenpaket im REMUC-

Mehr

Supplier Status Report (SSR)

Supplier Status Report (SSR) Supplier Status Report (SSR) Introduction for BOS suppliers BOS GmbH & Co. KG International Headquarters Stuttgart Ernst-Heinkel-Str. 2 D-73760 Ostfildern Management Letter 2 Supplier Status Report sheet

Mehr

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Description & Functional Principle (Piezo Technology) Cleanrooms are dynamic systems. People and goods are constantly in motion. Further installations, production

Mehr

8 Intensotab - Android 4.0 ICE CREAM SANDWICH Update

8 Intensotab - Android 4.0 ICE CREAM SANDWICH Update 8 Intensotab - Android 4.0 ICE CREAM SANDWICH Update Deutsche Anleitung zur Durchführung des Firmware Updates: Seite 2-10 English instruction guide for installing the firmware update: Page 11-17 1 Anleitung

Mehr

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum Disclaimer & Legal Notice Haftungsausschluss & Impressum 1. Disclaimer Limitation of liability for internal content The content of our website has been compiled with meticulous care and to the best of

Mehr

Der Wetterbericht für Deutschland. Read the weather reports and draw the correct weather symbols for each town.

Der Wetterbericht für Deutschland. Read the weather reports and draw the correct weather symbols for each town. Der Wetterbericht für Deutschland Read the weather reports and draw the correct weather symbols for each town. Es ist sehr heiß in Berlin und es donnert und blitzt in Frankfurt. Es ist ziemlich neblig

Mehr

5XR2441A0A0... 5XR2442A0A0... 5XR2420A1A0W 5XR2420A1A0S 5XR2400A0A1S 5XR2400A0A2S 5XR2410A0A0W 5XR2410A0A0S

5XR2441A0A0... 5XR2442A0A0... 5XR2420A1A0W 5XR2420A1A0S 5XR2400A0A1S 5XR2400A0A2S 5XR2410A0A0W 5XR2410A0A0S Siteco Beleuchtungstechnik GmbH Georg-Simon-Ohm-Straße 0 83301 Traunreut, Germany Phone: +49 8669 / 33-844 Fax: +49 8669 / 863-2944 mail: technicalsupport@siteco.de Internet: www.siteco.com Montage- /

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb Inbetriebnahme von Produktionslinie 4 am Standort Zhenjiang Darlehen von BoC in Höhe von RMB 130 Mio. ausbezahlt Inbetriebnahme von Produktionslinie

Mehr

Bedienungsanleitung Regelbares Labornatzgerät McPower LAB-2305

Bedienungsanleitung Regelbares Labornatzgerät McPower LAB-2305 Bedienungsanleitung Regelbares Labornatzgerät McPower LAB-2305 542-307 Einführung Geehrter Kunde, wir möchten Ihnen zum Erwerb Ihres neuen Netzgerätes gratulieren! Mit dieser Wahl haben Sie sich für ein

Mehr

Service Information 0916-0080 16.04.09 / -jk-

Service Information 0916-0080 16.04.09 / -jk- Service Information 0916-0080 16.04.09 / -jk- Rev 1.0 Device: Module/Subassembly: Re: K2M Firmware Update Einleitung Der K2M beinhaltet drei Prozessoren: Hauptprozessor, Streaming-Client Prozessor und

Mehr

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login...

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login... Shibboleth Tutorial How to access licensed products from providers who are already operating productively in the SWITCHaai federation. General Information... 2 Shibboleth login... 2 Separate registration

Mehr

Installation guide for Cloud and Square

Installation guide for Cloud and Square Installation guide for Cloud and Square 1. Scope of delivery 1.1 Baffle tile package and ceiling construction - 13 pcs. of baffles - Sub construction - 4 pcs. of distance tubes white (for direct mounting)

Mehr

Trademarks Third-Party Information

Trademarks Third-Party Information Trademarks campus language training, clt and digital publishing are either registered trademarks or trademarks of digital publishing AG and may be registered in Germany or in other jurisdictions including

Mehr