Deutsch MENU RESET. 2.1 Aufladen des Akkus In das Tablet ist ein Akku integriert, der bei niedrigem Ladestand aufgeladen werden muss.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Deutsch MENU RESET. 2.1 Aufladen des Akkus In das Tablet ist ein Akku integriert, der bei niedrigem Ladestand aufgeladen werden muss."

Transkript

1 1. Erscheinungsbild Lage der Produktelemente: MENU ON OFF RJ45 HDMI USB USB LED 2. Inbetriebnahme Hinweis: Unser Unternehmen ist ständig bemüht, die Qualität seiner Produkte zu verbessern. Falls sich das gelieferte Produkt daher aufgrund von Softwareupgrades von dem Inhalt der Bedienungsanleitung unterscheidet, ist immer das Produkt maßgebend. Vielen Dank für Ihr Verständnis in dieser Hinsicht! 2.1 Aufladen des Akkus In das Tablet ist ein Akku integriert, der bei niedrigem Ladestand aufgeladen werden muss. Netzteil: Stecken Sie zum Aufladen des Akkus das eine Ende des Adapters in die Steckdose und das andere in die Netzbuchse am Tablet. 1. Nach dem Einstecken des Adapters leuchtet die Anzeige rot und zeigt dadurch den Ladezustand an. Wenn der Akku vollständig aufgeladen ist, erlischt die entsprechende Anzeige. 2. Sie können das Tablet auch benutzen, während der Akku aufgeladen wird. Hinweis: Der Ladevorgang dauert länger, wenn das Tablet eingeschaltet ist. RESET 42

2 2.2 Verwenden einer MicroSD-Karte Einlegen einer MicroSD-Karte: Legen Sie die MicroSD-Karte in einen der zwei verfügbaren MicroSD-Einschübe ein, und drücken Sie sie bis zum hörbaren Einrasten hinein. Daraufhin wird an der linken Bildschirmseite Folgendes eingeblendet: SD card being prepared. ON OFF RJ45 USB USB MicroSD MicroSD HDMI DC Anzeigen der Dateien auf der MicroSD-Karte: Wenn Sie den Dateibrowser ausführen, werden alle Dateien unter dem Stammverzeichnis der Karte angezeigt. Sie können dann SD card 1 auswählen, um den Inhalt der Karte anzuzeigen. HDMI Auswerfen der MicroSD-Karte: Schließen Sie zunächst alle auf der Karte geöffneten Dateien. Klicken Sie dann auf das Menü, und wählen Sie Setup /SD card s memory/sd card 1/Uninstall SD card aus. Das System zeigt dann an: The SD card has been safely removed. Drücken Sie die Karte anschließend leicht ein, um sie etwas hervortreten zu lassen, und ziehen Sie die Karte heraus. Auf dem Bildschirm wird eingeblendet: SD card was removed. Hinweis: 1. Legen Sie die MicroSD-Karte richtig ein. Andernfalls könnte die Karte beschädigt werden. 2. Ziehen Sie die Karte nicht eher heraus, bis auf dem Bildschirm uninstall SD card angezeigt wird. Andernfalls könnte die Karte beschädigt werden. 3. Es wird empfohlen, Speicherkarten von führenden Markenherstellern zu verwenden, um die Kompatibilität mit dem Tablet zu gewährleisten. 4. Ton- und Filmaufnahmen, heruntergeladene Dateien und Schnappschüsse lassen sich nur auf einer MicroSD-Karte speichern. 2.3 Herausziehen von SD-Karten und USB-Sticks bei laufendem Betrieb Ziehen Sie SD-Karten und USB-Sticks nicht ab, wenn sie gerade in Benutzung sind oder durchsucht werden. Wenn die Dateien auf der SD-Karte oder dem USB-Stick von Programmen benutzt oder durchsucht werden, wie z. B. von My Video, My Music oder My Photo, und die Karte oder der Stick einfach herausgezogen wird, können diese beschädigt werden, und das Programm wird ggf. zum Schutz beendet. Einzelheiten zum Einstecken und Auswerfen der Karte finden Sie im Abschnitt 2.2 Verwenden einer MicroSD-Karte. Vor dem Abziehen des USB-Sticks müssen dort alle gerade verwendeten Dateien geschlossen werden. 2.4 Speicherplatz Das Tablet verfügt über drei Speicherplätze: Interner Speicher, USB-Stick und SD-Karte. Der interne Speicher des Tablets wird nicht angezeigt. Die Ordner der SD-Karten werden als SD card 1 und SD card 2 angezeigt. Die Ordner der USB-Sticks werden als SD 1 und SD 2 angezeigt. Der Systemspeicher ist nur zum Speichern der Systemdateien vorgesehen und verfügt über 2 GB. Die Speicherkapazität der SD-Karte und des USB-Sticks hängt vom Tablet selbst ab. Das System unterstützt SD-Karten von maximal 32 GB. Einzelheiten zum Speicher finden Sie im Abschnitt 8.6 SD-Karte und Systemspeicher. LED RESET 43

3 2.5 Ein- und Ausschalten 1. Einschalten: Wenn der Ladestand des Akkus es zulässt, halten Sie die Ein-/Ausschalttaste zwei Sekunden lang gedrückt, um das Tablet einzuschalten. Das Tablet vibriert dann möglicherweise. Nach dem Einschalten zeigt das System die Bildschirmsperren-Oberfläche an. Verschieben Sie das Entsperrungssymbol nach rechts, um zur Hauptoberfläche zu gelangen. 2. Ausschalten: Halten Sie die Ein-/Ausschalttaste 4 Sekunden lang gedrückt. Das System fordert Sie in einer Oberfläche auf, das Ausschalten zu bestätigen. Klicken Sie rechts auf das rote Symbol, um das Tablet auszuschalten, oder klicken Sie auf Cancel an der unteren rechten Ecke, um den Vorgang abzubrechen. In letzterem Fall kehrt das System zur Ausschalt-Oberfläche zurück. 3. Ruhemodus: Drücken Sie den Ein-/Ausschalter eine Sekunde lang. Das System geht in den Ruhemodus über, in dem der LCD-Bildschirm abschaltet. In diesem Modus können Sie das System mit jeder Taste wieder aktivieren. Nach der Aktivierung wechselt das System zur Bildschirmsperren- Oberfläche. Um Energie zu sparen für den Fall, dass im Ruhemodus zu wenig Strom verfügbar ist, kann sich das System nach einem automatischen Start anschließend selbst ausschalten. 2.6 Vibration Vibration beim Ein- und Ausschalten: Klicken Sie auf das Symbol für die Einstellungen auf der Shortcutleiste, und wählen Sie die Einstellungen für Voice & Display aus. Setzen oder löschen Sie dann das Häkchen beim Kontrollkästchen nach Haptic feedback. 2.7 Drehen der Oberfläche Wenn sich die Ausrichtung des Tablets ändert, kann sich die Oberfläche drehen. 2.8 Externes Netzwerkkabel und USB-Stick Externes Netzwerkkabel Schließen Sie den Port Replicator am Tablet an, und stecken Sie das Netzwerkkabel in den Ethernet- Anschluss. Nach der Anmeldung wird dem System automatisch eine IP-Adresse für den Netzwerkzugriff zugewiesen. Der Netzwerkzugriff kann auch manuell eingerichtet werden. USB-Stick: Schließen Sie den Port Replicator am Tablet an, und stecken Sie den USB-Stick in den USB-Anschluss. Nachdem die Verbindung hergestellt wurde, können Sie Inhalte zwischen dem USB-Stick und dem Tablet speichern und kopieren. 2.9 Netzwerkverbindung Verkabeltes Netzwerk: Nachdem das Netzwerkkabel in den Ethernet-Anschluss an dem Port Replicator eingesteckt wurde, der mit dem Tablet verbunden ist, wird das Symbol ETH in der Statusleiste am oberen Bildschirmrand angezeigt. Das Tablet bezieht dann automatisch eine IP-Adresse für den Zugriff auf das Netzwerk. Der Netzwerkzugriff kann auch manuell eingerichtet werden. Drahtloses Netzwerk: 1 Bewegen Sie den WLAN-Schalter oben rechts am Tablet auf ON. 2 Wählen Sie das Symbol Setup in der Shortcutleiste am Desktop aus. 3 Wählen Sie im Setupmenü den Eintrag Wireless network aus. 4 Öffnen Sie WI-FI über das entsprechende Kontrollkästchen. 5 Wählen Sie WI-FI setup, um das drahtlose Netzwerk festzulegen. 6. Es werden alle vom Tablet gefundenen Access Points aufgelistet. Klicken Sie auf den Namen des gewünschten Access Points. 44

4 7 Wenn die Verbindung mit dem Access Point erfolgreich war, werden die entsprechenden Informationen gespeichert. Wählen Sie Connect im angezeigten Fenster, um die Verbindung herzustellen. Um die Daten des Access Points zu verwerfen, wählen Sie Forget. 8 Wenn der Access Point keine Verschlüsselung erfordert, können Sie in dem angezeigten Fenster Connect wählen, um die Verbindung herzustellen. 9 Wenn der Access Point Verschlüsselung erfordert, geben Sie in dem angezeigten Fenster das Kennwort ein, und klicken Sie dann auf Connect, um die Verbindung herzustellen. 10 Wenn die Verbindung erfolgreich hergestellt wurde, wird dies mit einem Symbol in der Übertragungsleiste am oberen Rand des Desktops angezeigt. 3. Eingaben 3.1 Tastatur Wenn Sie Text und Zahlen in Programme oder Dateien eingeben müssen, wird die Bildschirmtastatur angezeigt. Hinweis: Das Tablet ist zu USB-Tastaturen kompatibel. Wenn jedoch eine USB-Tastatur an das Tablet angeschlossen ist, sind bestimmte Tasten möglicherweise nicht verfügbar. 3.2 Touchscreen Der Touchscreen ist berührungsempfindlich. Daher können Sie mit dem Finger folgende Aktionen ausführen: Hinweis: Lassen Sie den Touchscreen niemals mit Objekten in Berührung kommen, die den Bildschirm zerkratzen oder beschädigen können. Klicken: Klicken Sie zur Auswahl auf ein Symbol oder eine Option. Gedrückt halten: Halten Sie das Symbol gedrückt, um die gewünschte Option auszuwählen oder das Symbol auf die Shortcutleiste am unteren Rand des Desktops zu ziehen. Ziehen: Ziehen Sie Symbole, um ihre Position auf dem Desktop oder zwischen den Seiten zu ändern, oder bewegen Sie Anwendungssymbole zur Shortcutleiste. Anstatt mit dem Finger kann der Touchscreen auch mit dem Eingabestift bedient werden. 3.3 Maus Das Tablet ist zu einer externen USB-Maus kompatibel. Nach dem Anschluss der Maus können Sie diese für Aktionen wie Klicken, Markieren, Ziehen und Streichen verwenden oder mit einem Rechtsklick ein Popup-Menü aufrufen. 4. Desktop 4.1 Statusleiste Am oberen Bildschirmrand befindet sich die Statusleiste. Diese enthält links eine Schaltfläche und rechts fünf Schaltflächen. Die Schaltflächen sind mit den Funktionen Startseite, Print Screen (Screenshot), Vol- und Vol +, Menü und Zurück belegt. Die Statusleiste zeigt auch weitere Informationen an, wie z. B: die Stärke des WLAN-Signals, den Ethernet- und Akku-Status sowie die Uhrzeit. 4.2 Startseite Die Startseite des Tablets verfügt über zwei Modi: Widget-Modus und Symbol-Modus. Der Modus kann über die Schaltfläche in der Mitte der Shortcutleiste gewechselt werden. Die Oberfläche des Widget-Modus ist in der nachstehenden Abbildung dargestellt: 45

5 Um zur Oberfläche mit den Anwendungssymbolen zu gelangen, klicken Sie in der Shortcutleiste auf die Schaltfläche, wie nachstehend abgebildet: Um zur Oberfläche des Widget-Modus zu gelangen, klicken Sie auf. 4.3 Shortcut-Modus In der Hauptoberfläche des Widget-Modus können Sie auf die Menü-Schaltfläche drücken oder auf das Menü-Symbol in der Statusleiste klicken. Anschließend werden die Symbole des Shortcutmenüs anzeigt: Add, Wallpaper, Search, Notification, Desktop Setting und System Setting, wie nachstehend abgebildet: 46

6 4.4 Shortcut zum Hinzufügen von Widgets 1. Shortcut-Modus Um einen Shortcut-Modus für eine Anwendung auf dem Desktop hinzuzufügen, drücken Sie in der Oberfläche des Widget-Modus auf Menü/Add Widget/Shortcut. Sobald es hinzugefügt wurde, können Sie auf das Shortcut-Symbol klicken, um die damit verknüpften Aktionen auszuführen. 2. Wallpaper Um die Widgets dem Hauptbildschirm hinzuzufügen, drücken Sie die Schaltfläche /Wallpaper/Wallpaper gallery. Sie können dort den gewünschten Bildschirmhintergrund auswählen oder ein bevorzugtes Bild als Hintergrund für den Desktop aufnehmen. 47

7 3. Alarm Clock: Klicken Sie auf das Menü, um eine Uhr hinzuzufügen sowie aus- oder einzublenden. Legen Sie für den Weckermodus die Stummfunktion, die Lautstärke und die Weckintervalle fest. 4.5 Verwenden von Widgets Sie können Widgets hinzufügen, löschen und installieren, Anwendungssymbole hinzufügen und löschen, sowie die Symbole verschieben. Sie können die Symbole auch zwischen den Bedienungsbereichen oder zwischen dem Bedienungsbereich und der Shortcutleiste hin- und herziehen. Halten Sie auf der Widget-Oberfläche des Desktops das Widget-Symbol gedrückt, bis eine kleine rechteckige Grafik angezeigt und in der Mitte der Shortcutleiste ein Papierkorb-Symbol eingeblendet wird. Ziehen Sie das Papierkorb-Symbol an eine beliebige Stelle auf dem Desktop, oder ziehen Sie es zum Papierkorb, um es zu löschen. 48

8 5. Browsen in Webseiten Mit dem Browser können Sie auf das Internet zugreifen. Klicken Sie auf dem Desktop auf das Browser-Symbol Die nachstehende Oberfläche wird eingeblendet:, um auf Webseiten zugreifen zu können. Hinweis: Mit der Location-Funktion können Google-Anwendungen, wie z. B. Google Maps und Google Latitude, Ihren Standort bestimmen und standortbezogene Dienste anbieten. Diese Funktion lässt sich ausschalten, indem Sie über Settings und Privacy in dem Menü für vertrauliche Einstellungen die Option Use my location deaktivieren. (Dies ist kein GPS-Tablet). 6. Typische Anwendungen 6.1 Klicken Sie auf das -Symbol Möglichkeiten zur Verfügung stehen:, um die -Oberfläche aufzurufen, in der Ihnen folgende 1. -Konto festlegen 2. Neue s schreiben 3. s senden und empfangen 4. Anhänge herunterladen oder ausdrucken 5. Im erweiterten Menü unter Account und Menu die Option Account settings auswählen, und das ausgewählte Konto löschen 6. Hinweis: (1) Es gibt zwei Möglichkeiten, Ihre s anzuzeigen: Entweder, indem Sie Ihre Webmail im Internet aufrufen, oder über die Mail Application. Die Komponente Mail Application ist in Google Mail integriert. Wenn diese aktiviert ist, sind Sie permanent angemeldet, sobald das Gerät eingeschaltet ist. Um sich schnell am Konto anmelden und wieder abmelden zu können, sollte die -Funktion der Mail Application deaktiviert und der normale Webmail-Zugriff gewählt werden. Um sich als Benutzer zu deaktivieren, wählen Sie im erweiterten Menü unter Account und Menu die Option Account settings aus und löschen das ausgewählte Konto. (2) Bei der Verwendung der Mail Application können Sie die Anhänge lediglich betrachten, aber nicht lokal herunterladen. In diesem Fall müssen Sie über Webmail auf die entsprechende zugreifen, und den Anhang von dort herunterladen. 49

9 6.2 Dateiexplorer Klicken Sie auf das Symbol wie unten abgebildet:, um die Oberfläche des Dateiexplorers anzuzeigen, Nach dem Aufrufen des Dateimanagers My Pad können Sie im lokalen sowie SD1-, SD2- und USB- Stick-Speicher Dateioperationen ausführen, wie z. B. Kopieren, Ausschneiden, Einfügen, Erstellen einer neuen Datei, Umbenennen und Löschen. Installieren von Dateien Wenn Sie die Dateien im Explorer installieren möchten, müssen Sie lediglich auf eine Installationsdatei mit der Erweiterung APK klicken. Danach wird ein Fenster eingeblendet, in dem Sie über Install die Datei im Tablet speichern können. 6.3 Gallery Klicken Sie auf das Symbol für die Multimediabibliothek. Die nachstehende Oberfläche wird angezeigt: 1. Klicken Sie auf die Menü-Schaltfläche, um das Shortcutmenü aufzurufen, in dem Elemente wie All Pictures, Multi-Option und Camera Settings verfügbar sind. 50

10 2. Bei einem Klick auf All Pictures wechselt das System zum Diashow-Modus. 3. Klicken Sie auf Camera Settings, um die Oberfläche der Einstellungen aufzurufen, wie unten abgebildet: 4. Klicken Sie auf die Miniaturansicht in der Bilderbibliothek, um das Bild als Vollbild anzuzeigen. Klicken Sie auf den Bildschirm, um Zoom-in- und Zoom-out-Elemente einzublenden, mit denen Sie die gewünschten Aktionen ausführen können. Drücken Sie die Menü-Schaltfläche, um ein Shortcutmenü anzuzeigen, in dem Sie u. a. Bilder freigeben, Bilder löschen und zuschneiden, als Hintergrund sowie als Symbol für einen Kontakt festlegen können. Mit weiteren Klicks können Sie Einzelheiten zum Bild anzeigen, das Bild auf der Karte anzeigen, das Bild in einer Diashow anzeigen usw. 51

11 5. Klicken Sie auf die Miniaturansicht in der Album-Oberfläche, wählen Sie ein Bild aus, und halten Sie es gedrückt, bis das nachstehende Dialogfeld angezeigt wird: Hinweis: Die Funktion SHARE ist nur über Google Bilder möglich, wenn Sie an Ihrem Google-Konto angemeldet sind. 6.4 Music Klicken Sie auf das Symbol, um zum Musikmodus zu wechseln. Nach dem Aufrufen der Musikwiedergabe-Oberfläche werden die Musikdateien der Speicherkarte an der rechten Seite der Wiedergabeliste anzeigt, wie in der Abbildung dargestellt: Um die Wiedergabe-Oberfläche aufzurufen, klicken Sie auf den Titel. 52

12 1. Klicken Sie auf, um zum Modus Party Shuffle zu wechseln. 2. Klicken Sie auf, um zwischen dem Modus Play All und Play Single zu wechseln. 6.5 Camera Klicken Sie auf, um zum Bildaufnahme-Modus zu wechseln. So bedienen Sie das Tablet in dieser Anwendung: 1. Klicken Sie zur Aufnahme des Bildes auf das Symbol in der unteren rechten Ecke. Sie können das Bild im SD-Stammverzeichnis unter DCIM/CAMERA speichern. 2. Wenn Sie den Schieber am Symbol rechts bewegen, können Sie vom Foto-Modus zum Video- Modus wechseln. 3. Klicken Sie auf das Symbol in der oberen rechten Ecke, um das vorherige Bild zu betrachten. Dort können Sie solche Operationen wie Löschen, Freigabe und Einrichten als Hintergrundbild oder Symbol für einen Kontakt bestimmen. Klicken Sie auf Finish, um zur Aufnahme-Oberfläche zurückzukehren. 4. Bewegen Sie das linke Symbol nach rechts, um Einträge wie Speicherplatz, Bildgröße und Bildqualität für die Kamera festzulegen. 7. Tipps und weitere Informationen 7.1 Schnellzugriff Klicken Sie auf, um zur Startseite zurückzukehren. Klicken Sie zur Aufnahme eines Bildes auf. Klicken Sie zur Einstellung der Lautstärke auf. Klicken Sie für das Hauptmenü auf. Klicken Sie auf, um zur vorherigen Oberfläche zurückzukehren. 53

13 7.2 Einstellungen für Shortcut-Aktionen Drahtloser Internet-Zugang über WLAN Klicken Sie auf abgebildet:, um die Oberfläche für den WLAN-Zugriff auf das Internet aufzurufen, wie unten Internetzugang Klicken Sie auf das Symbol für den Internetzugang, um auf das Internet zuzugreifen. In der nachstehend abgebildeten Oberfläche können Sie die IP-Adresse manuell eingeben: 54

14 7.3 Akku Der LCD-Bildschirm des Tablets verbraucht viel Strom. Um die Betriebsdauer des Akkus zu verlängern, sollten Sie einige Funktionen einschränken. 1. Filme betrachten, Musik hören oder Fotos aufnehmen. 2. Helligkeit: Drücken Sie Menü/Setup/Voice/Display(Display setting)/brightness (setzen Sie die Helligkeit herab). 3. Netzwerksuche: Drücken Sie Menü/Setup/Wireless Network/Connect to Wireless Network/WIFI Setting/Notification. 4. Hinsichtlich WLAN-Betrieb: Stellen Sie den Schalter in der oberen rechten Ecke des Bildschirms auf OFF (WLAN ausschalten). 8. Benutzerdefinierte Einstellungen Um Einstellungen an Ihre Bedürfnisse anzupassen, klicken Sie im Shortcutmenü auf. 8.1 WLAN-Betrieb und Netzwerk Wenn die WLAN-Einträge ordnungsgemäß konfiguriert sind, stellen Sie zum Ein- bzw. Ausschalten von WLAN den Schalter in der oberen rechten Ecke des Tablets auf ON bzw. OFF. Einzelheiten hierzu können Sie dem Abschnitt Drahtloser Internet-Zugang über WLAN entnehmen. 8.2 Zugang zum Internet Zugriff auf das Breitbandnetzwerk und Ethernet. Einzelheiten hierzu können Sie dem Abschnitt Internetzugang entnehmen. 8.3 Ton und Display Legen Sie Klingeln, Benachrichtigung und Bildschirmhelligkeit fest. Stummschaltung Um das System stumm zu schalten (außer für die Medienwiedergabe und den Wecker), drücken Sie auf Menü/System Settings/Voice and Display (Voice setting)/mute. 55

15 Medienlautstärke Drücken Sie zum Einstellen der Lautstärke für Musik und Video auf Menü/System Settings/Voice and Display (Voice setting)/medium Volume. Wählen Sie Klingeltöne für Aktionen. Wenn bei einer Bedienung des Bildschirms ein Ton abgespielt werden soll, drücken Sie auf Menü/ System Settings/Voice and Display (Voice setting). Spürbares Feedback Wenn Sie den Soft Key verwenden möchten und einige Bildschirmelemente durch Vibration bestätigt werden sollen, drücken Sie auf Menü/System Settings/Voice and Display (Voice setting)/tactile Feedback. SD-Kartenbenachrichtigung. Wenn Sie mit einem Ton über eine SD-Karte benachrichtigt werden möchten, drücken Sie auf Menü/System Settings/Voice and Display (Voice setting)/sd Card Notification. Ausrichtung Nachdem Sie Menü/Setup/Voice and Display(Voice setting)/direction ausgewählt haben, können Sie das System so einstellen, dass bei einem Drehen des Tablets automatisch die Ausrichtung der Oberfläche geändert wird. Bei aktiviertem Kontrollkästchen ändert das Tablet beim Drehen automatisch die Ausrichtung der Oberfläche. Animation Um manche Fenster animiert darzustellen, drücken Sie auf Menü/System Settings/Voice and Display (Voice setting)/animation. Helligkeit Drücken Sie zum Anpassen der Bildschirmhelligkeit auf Menü/System Settings/Voice and Display (Voice setting)/brightness. Standby-Modus Drücken Sie zum Anpassen einer Verzögerungszeit für die Bildschirmsperre auf Menü/System Settings/Voice and Display (Voice setting)/standby Mode. 8.4 Standort und Sicherheit Einstellung von Sicherheit und Kennwort. Verwenden des drahtlosen Netzwerks Um in einigen Apps den eigenen Standort anzuzeigen (z. B. Google Maps), drücken Sie auf Menü- Setup-Position and Safety-Using Wireless Network. Kennwort Um das Kennwort bei der Eingabe im Klartext anzuzeigen, drücken Sie auf Menü/SystemSettings/ Position and Safety/Password Display. Speichern von Anmeldeinformationen 56

16 8.5 Anwendungen Unknown resources Wählen Sie diesen Eintrag aus, um zu erlauben, dass Anwendungen aus dem nicht autorisierten Bereich des Softwaremarkts installiert werden können. Verwaltung von Anwendungen Drücken Sie zum Verwalten bzw. Löschen der installierten Anwendungen auf Menü/System Settings/ Application/Management. Ausgeführte Dienste Um die ausgeführten Dienste anzuzeigen bzw. zu kontrollieren, drücken Sie auf Menü/System Settings/Application/Running Services. Hinweis: Zum Lesen von PDF-Dokumenten müssen Sie einen PDF-Reader herunterladen. 8.6 SD-Karte und Systemspeicher Zeigen Sie den verbleibenden Speicherplatz an. Tablet-Speicher (SD-Karte und USB-Stick) Um die Tablet-Speicher anzuzeigen oder zu bearbeiten (z. B. auszuwerfen), drücken Sie auf Menü/System Settings/SD card and system memory. Wählen Sie dann unter dem entsprechenden Stammverzeichnis einen Tablet-Speicher aus, wie z. B. SD-Karte 1. Nachdem Sie zur Oberfläche des Tablet-Speichers gewechselt sind, können Sie den gesamten und den verbleibenden Speicherplatz anzeigen oder den Speicher auswerfen. Die Oberfläche ist unten abgebildet. Hinweis: Daten aus dem Netzwerk aufzuzeichnen oder herunterzuladen ist ausschließlich mit SD1 möglich. 57

17 Systemspeicher Drücken Sie zur Anzeige des Systemspeichers auf Menü/System Settings/SD Card and System Memory. Sie können den Systemspeicher unter seinen Stammverzeichnis anzeigen. 8.7 Sprache und Tastatur der Bildschirmanzeige Mit diesem Eintrag können Sie Sprache und Region/Zeichensatz für die Eingabe und automatische Korrektur festlegen. Sprache und Region der Bildschirmanzeige auswählen Um die Sprache und Region der Bildschirmanzeige auszuwählen, drücken Sie auf Menü/System Settings/OSD language and keyboard/select OSD language. Android-Tastatur Drücken Sie zum Festlegen der Android-Tastatur auf Menü/System Settings/OSD language and keyboard/android keyboard. Benutzerdefiniertes Wörterbuch Um im benutzerdefinierten Wörterbuch Wörter hinzuzufügen oder zu löschen, drücken Sie auf Menü/ System Settings/OSD language and keyboard/user-defined dictionary. 8.8 Datum und Uhrzeit Um das Datum, die Uhrzeit, die Zeitzone, das Uhrzeitsystem und -format festzulegen, drücken Sie auf Menü/System Settings/Date and time. 8.9 Bildschirmkalibrierung Drücken Sie zum Kalibrieren des Bildschirms auf Menü/System Settings/Screen calibration. Folgen Sie anschließend den Anweisungen zum Kalibrieren des Bildschirms. Danach werden Sie vom System aufgefordert, zur Liste der Einstellungen zurückzukehren. 58

18 8.10 About the Tablet Unter diesem Eintrag können Sie die rechtliche Information, Tablet-Status und Softwareversion abfragen. Status Um den Ladestand des Akkus, die Betriebsdauer und die WLAN-Adresse anzuzeigen, drücken Sie auf Menü/System Settings/About the Tablet/Status. Rechtliche Informationen Um rechtliche Informationen anzuzeigen, drücken Sie auf Menü/System Settings/About the Tablet/ Information on law. Modell Drücken Sie zum Anzeigen des Modells auf Menü/System Settings/About the Tablet/Model. Firmwareversion. Drücken Sie zur Anzeige der Firmwareversion auf Menü/System Settings/About the Tablet/Firmware version. Versionsnummer Drücken Sie zur Anzeige der Versionsnummer auf Menü/System Settings/About the Tablet/Version No. 9. Verwenden von HDMI Mit HDMI lassen sich Videoinhalte vom Tablet auf einem HDMI-Bildschirm (z. B. ein Fernseher mit HDMI-Anschluss) abspielen. Der Ausgang des Tablets unterstützt eine maximale Auflösung von Full HD 1080P (1920 x 1080 Pixel). Gehen Sie hierzu wie folgt vor: 1. Schalten Sie das Tablet ein. 2. Verbinden Sie das Tablet über ein HDMI-Kabel (nicht im Lieferumfang) mit dem HDMI-Bildschirm, und schalten Sie den Bildschirm ein. Eine Nachricht in der Statusleiste informiert Sie nun über die HDMI-Verbindung. 3. Spielen Sie die Videodateien mit dem Tablet ab. 4. Drücken Sie MENÜ. Der Bildschirm des Tablets wird für ca. 5 Sekunden dunkel, während die Inhalte auf den HDMI-Bildschirm umgeschaltet werden. Warten Sie diese Zeit ab. 5. Um die Inhalte wieder auf dem Tablet anzuzeigen, stehen Ihnen vier Möglichkeiten zur Verfügung: 1) Nach dem Ende der Wiedergabe wechselt das System automatisch zum Tablet. 2) Drücken Sie während der Wiedergabe auf Menü, um die Videoinhalte zum Tablet zu schalten. 3) Ziehen Sie während der Wiedergabe das HDMI-Kabel ab. Die Videoinhalte werden zum Tablet geschaltet. 4) Drücken Sie die Zurück -Taste, um den Wiedergabemodus zu beenden. Die Videoinhalte werden zum Tablet geschaltet. 59

19 10. Sperren des Tablets Entsperren des Bildschirms/Tablets: Wenn sich das System im Ruhemodus befindet, drücken Sie kurz die Ein-/Ausschalttaste, um die Oberfläche der Bildschirmsperre aufzurufen. Bewegen Sie zum Entsperren des Bildschirms das entsprechende Symbol nach oben. Das System kehrt zum ursprünglichen Zustand vor dem Ruhemodus zurück. 11. Fehlerbehebung 11.1 Ausschalten von Anwendungen Nachdem eine Anwendung eingeschaltet wurde, nimmt sie Ressourcen ein. Wenn zu viele Anwendungen geöffnet sind, wird der Betrieb des Tablets verlangsamt. Nicht verwendete Anwendungen sollten daher so früh wie möglich geschlossen werden, um Platz zu sparen und den Betrieb des Tablets zu beschleunigen. Klicken Sie zum Ausschalten einer Anwendung in der Shortcutleiste auf. Das System wechselt zur Oberfläche der Systemeinstellungen, in der Sie Application/Running Services auswählen können, wie unten abgebildet: Klicken Sie auf die zu schließende Anwendung. Das System fordert Sie in einem eingeblendeten Fenster auf, das Beenden des Dienstes zu bestätigen: Klicken Sie auf Stop, um die Anwendung zu schließen. Diese wird nun nicht mehr in dem Fenster angezeigt Manuelles Ausschalten 1. Halten Sie den Ein-/Ausschalter 7 Sekunden lang gedrückt. Dies erzwingt ein Ausschalten des Tablets. 2. Drücken Sie im unteren rechten Teil des Tablets auf Rest. Dies erzwingt ein Ausschalten des Tablets. 60

20 11.3 Zurücksetzen auf die Standardeinstellungen Wenn Sie die Standardeinstellungen ab Werk wieder in Kraft setzen und alle anderen Daten löschen möchten, drücken Sie auf Menü/System Settings/Privacy/Defaults. Warnung: Nachdem Sie den Reset ausgewählt haben, werden alle Daten und Einstellungen von System und Anwendungen sowie die heruntergeladenen Anwendungen gelöscht. Verwenden Sie diese Funktion daher mit Vorsicht. Reset der Werkseinstellungen Schritt 3 Schritt 1 3 Sekunden gedrückt halten Schritt 4 Press the required keys if you want to apply a factory reset System will boot normally in seconds Schritt 2 Getting recovery image... Schritt 5 Press the required keys if you want to apply a factory reset System will boot normally in 5 seconds Extracting recovering data Burning file system Warnung: Werden Änderungen an diesem Gerät vorgenommen, die nicht ausdrücklich von der für die Einwilligung zuständigen Stelle genehmigt wurden, erlischt die Betriebserlaubnis für dieses Gerät. Haftungsausschluss: Die in diesem Handbuch verwendeten Abbildungen von Anwendungssymbolen können von den tatsächlichen Anwendungssymbolen auf dem Tablet abweichen. 61

FAQ für Transformer TF201

FAQ für Transformer TF201 FAQ für Transformer TF201 Dateien verwalten... 2 Wie greife ich auf meine in der microsd-, SD-Karte und einen USB-Datenträger gespeicherten Daten zu?... 2 Wie verschiebe ich eine markierte Datei in einen

Mehr

DIGITUS Plug&View OptiView

DIGITUS Plug&View OptiView DIGITUS Plug&View OptiView Bedienungsanleitung DN-16028 1. Einleitung: DIGITUS Plug&View bietet P2P Cloud-Dienste an, um die komplizierte Netzwerkeinstellung bei der Kamerainstallation zu vermeiden. Alles

Mehr

Kurzeinweisung. Samsung Omnia

Kurzeinweisung. Samsung Omnia Samsung Omnia Kurzeinweisung Je nach der auf dem Gerät installierten Software oder Ihrem Netzbetreiber kann es sein, dass einige in dieser Anleitung enthaltenen Abbildungen und Beschreibungen nicht für

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG Smartphone W867

BEDIENUNGSANLEITUNG Smartphone W867 BEDIENUNGSANLEITUNG Smartphone W867 Vorsichtsmaßnahmen Lesen Sie folgende Bedingungen sorgfältig und halten Sie sich bitte daran: Sichere Verwendung Verwenden Sie Ihr Mobiltelefon nicht an Orten, an denen

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG ZUM KONGRESS-TABLET

BEDIENUNGSANLEITUNG ZUM KONGRESS-TABLET BEDIENUNGSANLEITUNG ZUM KONGRESS-TABLET Einschalten: Der Power-Button befindet sich am Rand des Tablets. Man erkennt ihn an diesem Symbol: Button so lange drücken, bis sich das Display einschaltet. Entsperren:

Mehr

FUN PAD SE Slim Handbuch

FUN PAD SE Slim Handbuch FUN PAD SE Slim Handbuch Inhalt 1. Beschreibung des Aussehens... 2 2. Erste Schritte... 2 3. Eingabeoptionen... 6 4. Desktop... 7 5. Internet-Browser... 11 6. Einführung zu typischen Anwendungen... 12

Mehr

Anleitung für die Firmware-Aktualisierung

Anleitung für die Firmware-Aktualisierung Anleitung für die Firmware-Aktualisierung Diese Anleitung erläutert das Herunterladen der G800-Firmware von der Ricoh-Website und das Aktualisieren der Firmware. Nehmen Sie folgende Schritte vor, um die

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

Inhaltsverzeichnis 1. Beschreibung des Aufbaus...3 2. Erste Schritte...4 2.1 Akku aufladen...4 2.2 Speicherkarte verwenden...5 2.3 Speicherkarte und

Inhaltsverzeichnis 1. Beschreibung des Aufbaus...3 2. Erste Schritte...4 2.1 Akku aufladen...4 2.2 Speicherkarte verwenden...5 2.3 Speicherkarte und Inhaltsverzeichnis 1. Beschreibung des Aufbaus...3 2. Erste Schritte...4 2.1 Akku aufladen...4 2.2 Speicherkarte verwenden...5 2.3 Speicherkarte und externes USB-Flash-Laufwerk im laufenden Betrieb austauschen...6

Mehr

Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments

Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments Diese Anleitung erläutert das Herunterladen des G800SE-HTML-Dokuments von der Ricoh- Website und das Aktualisieren des HTML-Dokuments. Nehmen Sie folgende

Mehr

Erste Inbetriebnahme Ihres GIGABYTE Notebooks

Erste Inbetriebnahme Ihres GIGABYTE Notebooks Herzlichen Glückwunsch zum Kauf Ihres GIGABYTE Notebooks. Diese Anleitung unterstützt Sie bei Ihren ersten Schritten mit Ihrem neuen Notebook. Detailliertere Informationen finden Sie auf unserer Internetseite:

Mehr

Point of View ProTab 25 XXL - Android 4.1 Tablet PC. Allgemeine Benutzerhinweise... 2 Haftungsausschluss... 2 Lieferumfang... 2

Point of View ProTab 25 XXL - Android 4.1 Tablet PC. Allgemeine Benutzerhinweise... 2 Haftungsausschluss... 2 Lieferumfang... 2 Point of View ProTab 25 XXL - Android 4.1 Tablet PC Deutsch Contents Allgemeine Benutzerhinweise... 2 Haftungsausschluss... 2 Lieferumfang... 2 1.0 Grundlegende Produktinformationen... 3 1.1 Tasten und

Mehr

EZ CAST Full HD WIFI Smart TV Streaming Dongle von 2-TECH

EZ CAST Full HD WIFI Smart TV Streaming Dongle von 2-TECH EZ CAST Full HD WIFI Smart TV Streaming Dongle von 2-TECH Kurzanleitung, Installation und Inbetriebnahme Lieferumfang: EZCast HDMI Stick 2-fach USB auf Micro USB Kabel HDMI Verlängerungskabel Diese Bedienungsanleitung

Mehr

Installation/ Anschluss an den Fernseher:

Installation/ Anschluss an den Fernseher: Installation/ Anschluss an den Fernseher: 1. Verbinden Sie das mitgelieferte USB Anschlusskabel über den Micro USB Stecker mit der entsprechenden Buchse des EZ Cast Sticks 2. Stecken Sie den HDMI Stick

Mehr

Quickstart JVC GZ-MG610SE Übersicht über die Kamera:

Quickstart JVC GZ-MG610SE Übersicht über die Kamera: Übersicht über die Kamera: 1 Ein- / Aus-Schalter 2 Taste zum Ein- / Ausschalten der Display-Anzeigen 3 Lautsprecher 4 Zoom (bei Aufnahme), Lautstärke (bei Wiedergabe) 5 Auslöse-Taste für Fotoaufnahme (Snapshot)

Mehr

Windows 7 starten. Kapitel 1 Erste Schritte mit Windows 7

Windows 7 starten. Kapitel 1 Erste Schritte mit Windows 7 Windows 7 starten Wenn Sie Ihren Computer einschalten, wird Windows 7 automatisch gestartet, aber zuerst landen Sie möglicherweise auf dem Begrüßungsbildschirm. Hier melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen

Mehr

Bedienungsanleitung 1

Bedienungsanleitung 1 Bedienungsanleitung 1 Wir gratulieren Ihnen zum Kauf der GoXtreme WiFi Action-Kamera. Bitte lesen Sie diese Anleitung genau vor der Inbetriebnahme durch, um die beste Leistung des Produkts zu gewährleisten.

Mehr

HD Receiver ihd-fox C Einfach brillant fernsehen

HD Receiver ihd-fox C Einfach brillant fernsehen Kurzanleitung HD Receiver ihd-fox C Einfach brillant fernsehen Voreingestellte Geräte-PIN: 0000 VOR INBETRIEBNAHME DES GERÄTES ÜBERPRÜFEN DES LIEFERUMFANGS Bedienungsanleitung Kurzanleitung HDMI-Kabel

Mehr

F-Series Desktop Bedienungsanleitung

F-Series Desktop Bedienungsanleitung F-Series Desktop Bedienungsanleitung F20 de Deutsch Inhalt F-Series Desktop Schlüssel zu Symbolen und Text...3 Was ist der F-Series Desktop?...4 Wie kann ich den F-Series Desktop auf meinem Computer installieren?...4

Mehr

IB-AC511 Handbuch - Deutsch - V. 1.0

IB-AC511 Handbuch - Deutsch - V. 1.0 IB-AC511 Handbuch - Deutsch - V. 1.0 Inhalt Content Einleitung... 2 Schnellstart... 2 Hardware Einstellungen... 2 Android Shadow ToolBar... 6 Android Shadow Funktionen... 7 1.Kabelverbindung zum Laden...

Mehr

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung 1 - Inbetriebnahme Nachdem Sie die WeatherHub App von TFA Dostmann aus dem Apple App Store oder dem

Mehr

Firmware-Installationsanleitung für AVIC-F60DAB, AVIC-F960BT, AVIC-F960DAB und AVIC-F860BT

Firmware-Installationsanleitung für AVIC-F60DAB, AVIC-F960BT, AVIC-F960DAB und AVIC-F860BT Firmware-Installationsanleitung für AVIC-F60DAB, AVIC-F960BT, AVIC-F960DAB und AVIC-F860BT Firmware-Version 1.04 HINWEISE: ü Firmware-Updates werden nur vom USB-Anschluss 1 unterstützt. Sie können aber

Mehr

Über die Autoren 7. Teil I Windows 8.1 kennenlernen 23. Kapitel 1 Erster Kontakt mit Windows 8.1 25

Über die Autoren 7. Teil I Windows 8.1 kennenlernen 23. Kapitel 1 Erster Kontakt mit Windows 8.1 25 Inhaltsverzeichnis Über die Autoren 7 Einführung 17 Über dieses Buch 18 Konventionen in diesem Buch 18 Was Sie nicht lesen müssen 19 Törichte Annahmen über den Leser 19 Wie dieses Buch aufgebaut ist 20

Mehr

Migration in Access 2010

Migration in Access 2010 Inhalt dieses Handbuchs Microsoft Microsoft Access 2010 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von Access 2003. Daher wurde dieses Handbuch erstellt, damit Sie schnell mit der neuen Version vertraut werden.

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG DENVER MPG-4054 NR Mediaplayer

BEDIENUNGSANLEITUNG DENVER MPG-4054 NR Mediaplayer Der MP4-Videoplayer ist ein kompletter Multimedia-Player. Das bedeutet, dass er Fotos und BEDIENUNGSANLEITUNG DENVER MPG-4054 NR Mediaplayer Text-E-Books anzeigen, sowie Ton aufzeichnen und wiedergeben

Mehr

1. Tasten und Funktionen

1. Tasten und Funktionen Schnellstart 1. Tasten und Funktionen 1. Frontkamera 2. Lautstärke + Taste 3. Lautstärke - Taste 4. Rückkamera 5. Kopfhörer-anschluss 6. SIM-Steckplatz 7. Power- und Verriegelungs-taste 8. Stromanschluss

Mehr

Erste Schritte mit der Web-App

Erste Schritte mit der Web-App Erste Schritte mit der Web-App Die SanDisk +Cloud Web-App ist eine webbasierte Benutzeroberfläche, über die Sie auf Ihre Inhalte zugreifen und Ihr Konto verwalten können. Mit der Web-App können Sie Musik

Mehr

ANWEISUNGEN FÜR DRM-AKTIVIERUNGSCODE WIP NAV PLUS / CONNECT NAV PLUS (RT6)

ANWEISUNGEN FÜR DRM-AKTIVIERUNGSCODE WIP NAV PLUS / CONNECT NAV PLUS (RT6) (RT6) 1 0. Voraussetzungen 1. Ihr Fahrzeug ist werksseitig mit dem Navigationssystem WIP nav plus / Connect nav plus ausgestattet. Für Karten-Updates muss mindestens Software-Version* 2.20 installiert

Mehr

SP-2101W Quick Installation Guide

SP-2101W Quick Installation Guide SP-2101W Quick Installation Guide 05-2014 / v1.0 1 I. Produktinformationen... 2 I-1. Verpackungsinhalt... 2 I-2. Vorderseite... 2 I-3. LED-Status... 3 I-4. Schalterstatus-Taste... 3 I-5. Produkt-Aufkleber...

Mehr

3 Task-Leiste Ziele des Kapitels:

3 Task-Leiste Ziele des Kapitels: 3 Task-Leiste Ziele des Kapitels: $ Die Task-Leiste ist ein zentrales Element von Windows 95. Dieses Kapitel zeigt Ihnen, wie Sie die Task-Leiste bei Ihrer Arbeit mit Windows 95 sinnvoll einsetzen können.

Mehr

Meet-Me-Konferenzen. Datum des Dokuments: 12/09/2013 Version des Dokuments: 1.0d

Meet-Me-Konferenzen. Datum des Dokuments: 12/09/2013 Version des Dokuments: 1.0d Meet-Me-Konferenzen Datum des Dokuments: 12/09/2013 Version des Dokuments: 1.0d Meet-Me-Konferenzen Kurzanleitung Inhalt Konferenzen erstellen... 3 Zugriff... 3 Konferenzen auflisten und löschen... 3 Konferenz

Mehr

SP-1101W/SP-2101W Quick Installation Guide

SP-1101W/SP-2101W Quick Installation Guide SP-1101W/SP-2101W Quick Installation Guide 05-2014 / v1.0 1 I. Produktinformationen I-1. Verpackungsinhalt I-2. Smart Plug-Schalter Schnellinstallationsanleitung CD mit Schnellinstallationsan leitung Vorderseite

Mehr

Software-Installationsanleitung

Software-Installationsanleitung Software-Installationsanleitung In dieser Anleitung wird beschrieben, wie die Software über einen USB- oder Netzwerkanschluss installiert wird. Für die Modelle SP 200/200S/203S/203SF/204SF ist keine Netzwerkverbindung

Mehr

Doro Experience. Kurzanleitung

Doro Experience. Kurzanleitung Doro Experience Kurzanleitung 2 Willkommen Dieses Handbuch ermöglicht Ihnen das Kennenlernen der Hauptfunktionen und Dienste der Software Doro Experience und hilft Ihnen bei den ersten Schritten. 3 Bevor

Mehr

QUECHUA PHONE 5 DAS ERSTE MOUNTAINPROOF SMARTPHONE. Gebrauchsanleitung Android. Schlagfest Dichtigkeit Autonomie Apps die für das Wandern

QUECHUA PHONE 5 DAS ERSTE MOUNTAINPROOF SMARTPHONE. Gebrauchsanleitung Android. Schlagfest Dichtigkeit Autonomie Apps die für das Wandern QUECHUA PHONE 5 DAS ERSTE MOUNTAINPROOF SMARTPHONE Altimètre- Barométrique Schlagfest Dichtigkeit Autonomie Apps die für das Wandern Gebrauchsanleitung Android Quechua Phone 5 Sie haben sich für dieses

Mehr

ViPNet ThinClient 3.3

ViPNet ThinClient 3.3 ViPNet Client 4.1. Быстрый старт ViPNet ThinClient 3.3 Schnellstart ViPNet ThinClient ist ein erweiterter Client, der Schutz für Terminalsitzungen gewährleistet. ViPNet ThinClient erlaubt einen geschützten

Mehr

TYPE-S. Thin and light protective keyboard case For Samsung GALAXY Tab S 10.5. Setup Guide

TYPE-S. Thin and light protective keyboard case For Samsung GALAXY Tab S 10.5. Setup Guide TYPE-S Thin and light protective keyboard case For Samsung GALAXY Tab S 10.5 Setup Guide TYPE-S Thin and light protective keyboard case For Samsung GALAXY Tab S 10.5 Contents Deutsch 14 www.logitech.com/support/type-s

Mehr

Handbuch der Sendeeinstellungen

Handbuch der Sendeeinstellungen Handbuch der Sendeeinstellungen In dieser Anleitung wird erläutert, wie Sie mit dem Tool für die Einstellung der Sendefunktion das Gerät für das Scannen von Dokumenten zum Senden per E-Mail (Senden per

Mehr

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com ODD-TV²... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! Arland Gesellschaft für Informationstechnologie mbh - Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Version 5.7.6 - /05/2010 Handbuch ODD-TV

Mehr

Firmware Update Anleitung in deutsch

Firmware Update Anleitung in deutsch Firmware Update Anleitung in deutsch PAD RK Vielen Dank für den Erwerb des FX2 PAD RK Tablet-PCs Dieser Tablet-PC kann von Ihnen, an Ihrem heimischen PC mit einer neuen Firmware bespielt werden. Beachten

Mehr

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Fachhochschule Eberswalde IT-Servicezentrum Erstellt im Mai 2009 www.fh-eberswalde.de/itsz Die folgende Anleitung beschreibt die Einrichtung eines E-Mail-Kontos über IMAP

Mehr

Erste Inbetriebnahme des GIGABYTE Notebooks

Erste Inbetriebnahme des GIGABYTE Notebooks Herzlichen Glückwunsch zum Kauf Ihres GIGABYTE Notebooks. Diese Anleitungen hilft Ihnen bei der Inbetriebnahme Ihres Notebooks. Alle Spezifikationen unterliegen der Herstellerkonfiguration zum Zeitpunkt

Mehr

TBS MOI DVB-S2 Streaming Box - Quick Start Guide

TBS MOI DVB-S2 Streaming Box - Quick Start Guide TBS MOI DVB-S2 Streaming Box - Quick Start Guide Inhalt 1. Übersicht 1.1. Auf einen Blick 1.2. Leistungsbeschreibung 1.3. Systemvoraussetzungen 1.4. Packungsumfang 2. Anschluss der Hardware 3. Software

Mehr

USB 2.0 ETHERNET PRINTSERVER

USB 2.0 ETHERNET PRINTSERVER USB 2.0 ETHERNET PRINTSERVER DN-13014-3 DN-13003-1 Kurzanleitung zur Installation DN-13014-3 & DN-13003-1 Bevor Sie beginnen, müssen Sie die folgenden Punkte vorbereiten: Windows 2000/XP/2003/Vista/7 Computer

Mehr

Colorfly. Grundsätzliche Informationen über Garantiebestimmungen, Funktionsumfang und Handhabung

Colorfly. Grundsätzliche Informationen über Garantiebestimmungen, Funktionsumfang und Handhabung Colorfly Grundsätzliche Informationen über Garantiebestimmungen, Funktionsumfang und Handhabung Sehr geehrter Nutzer, vielen Dank, dass Sie sich für ein Produkt von Colorful Technology entschieden haben.

Mehr

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner HP Teilenummer: NW280-3002 Ausgabe 2, Februar 2014 Rechtliche Hinweise Dieses Handbuch sowie die darin enthaltenen Beispiele werden in der vorliegenden Form zur Verfügung

Mehr

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Arbeiten mit Acrobat Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Vollbildmodus Wählen Sie das Menü Fenster Vollbildmodus. Die aktuell angezeigte Seite verdeckt

Mehr

Benutzerhandbuch www.lingo-europe.de Zusätzlich zum Benutzerhandbuch Version 201107L.01DE

Benutzerhandbuch www.lingo-europe.de Zusätzlich zum Benutzerhandbuch Version 201107L.01DE Benutzerhandbuch www.lingo-europe.de Zusätzlich zum Benutzerhandbuch Version 201107L.01DE Version 201111L.02DE 1 Musik-Wiedergabe (Die Wiedergabe der Musik erfolgt automatisch sobald Sie das Gerät einschalten,

Mehr

Eutaxa Installationsanleitung

Eutaxa Installationsanleitung Eutaxa Installationsanleitung Überprüfen Sie zuerst, ob die technischen Voraussetzungen für eine Installation der Software auf Ihrem Computer gegeben sind. Windows Betriebssysteme: ME, XP, Vista oder Windows

Mehr

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Anmerkung: Peek, Shake und Desktophintergrund-Diashow sind nicht in Windows 7 Home Basic oder Windows 7 Starter enthalten. Öffnen Sie in der Systemsteuerung den Eintrag

Mehr

Anleitung Quickline Personal Cloud. für Internet Client

Anleitung Quickline Personal Cloud. für Internet Client Anleitung Quickline Personal Cloud für Internet Client Inhaltsverzeichnis Inhalt 1 Nutzen der Cloud 3 2 Speichern und Freigeben Ihrer Inhalte 3 3 Verwalten der Inhalte 4 Browser-Unterstützung 4 Manuelles

Mehr

Blackwire C315/C325. Schnurgebundenes USB-Headset. Bedienungsanleitung

Blackwire C315/C325. Schnurgebundenes USB-Headset. Bedienungsanleitung Blackwire C315/C325 Schnurgebundenes USB-Headset Bedienungsanleitung Inhalt Willkommen 3 Systemanforderungen 3 Benötigen Sie weitere Hilfe? 3 Lieferumfang 4 Grundladen zum Headset 5 Headset tragen 6 Kopfbügel

Mehr

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Mai 2015 Novell Messenger 3.0.1 und höher ist für unterstützte ios-, Android- und BlackBerry-Mobilgeräte verfügbar. Da Sie an mehreren Standorten

Mehr

UNIVERSAL BLUETOOTH TASTATUR-CASE FÜR 9-10 TABLETS

UNIVERSAL BLUETOOTH TASTATUR-CASE FÜR 9-10 TABLETS UNIVERSAL BLUETOOTH TASTATUR-CASE FÜR 9-10 TABLETS Kurzanleitung zur Installation 86281 SYMBOLE IN DER BEDIENUNGSANLEITUNG ACHTUNG: Eine Situation, in der Sie oder andere verletzt werden können. Vorsicht:

Mehr

MEMO_MINUTES. Update der grandma2 via USB. Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com

MEMO_MINUTES. Update der grandma2 via USB. Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com MEMO_MINUTES Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com Update der grandma2 via USB Dieses Dokument soll Ihnen helfen, Ihre grandma2 Konsole, grandma2 replay unit oder MA NPU (Network Processing

Mehr

Point of View P703 - Android 4.1 Tablet PC. Allgemeine Benutzerhinweise... 2 Haftungsausschluss... 2 Lieferumfang... 2

Point of View P703 - Android 4.1 Tablet PC. Allgemeine Benutzerhinweise... 2 Haftungsausschluss... 2 Lieferumfang... 2 Point of View P703 - Android 4.1 Tablet PC Deutsch Contents Allgemeine Benutzerhinweise... 2 Haftungsausschluss... 2 Lieferumfang... 2 1.0 Grundlegende Produktinformationen... 3 1.1 Tasten und Verbindungen...

Mehr

Leitfaden Anwendung des Ashfield Healthcare E-Mail-Systems

Leitfaden Anwendung des Ashfield Healthcare E-Mail-Systems Ashfield Commercial & Medical Services Leitfaden Anwendung des Ashfield Healthcare E-Mail-Systems 14. Januar 2014 Version 1.0 1. Einführung Dieser Leitfaden wurde entwickelt, um sicherzustellen, dass alle

Mehr

Einstellungen des Windows-Explorers

Einstellungen des Windows-Explorers Einstellungen des Windows-Explorers Die Ordnerstruktur des Explorers Der Explorer ist der Manager für die Verwaltung der Dateien auf dem Computer. Er wird mit Rechtsklick auf Start oder über Start Alle

Mehr

Memas. Tablet einrichten und mit einem Nutzerkonto verbinden

Memas. Tablet einrichten und mit einem Nutzerkonto verbinden Tablet einrichten und mit einem Nutzerkonto verbinden Es gibt mehrere Alternativen für die Wahl eines geeigneten Tablets. Diese Anleitung basiert auf den Tablets, die wir für unser Programm getestet haben:

Mehr

w-lantv 50n Kurzanleitung Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen!

w-lantv 50n Kurzanleitung Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen! Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen! Änderungen von Design und /oder Technik vorbehalten. 2008-2009 PCTV Systems S.à r.l. 8420-20056-01 R1 Lieferumfang

Mehr

DENON DJ Music Manager

DENON DJ Music Manager DENON DJ Music Manager Der DENON DJ Music Manager verfügt über folgende Funktionen Datenbanken erstellen und aktualisieren Wiedergabe Dateiattribute ändern Dateisuche Wiedergabelisten erstellen und aktualisieren

Mehr

Über dieses Buch 13. Der schnelle Einstieg 19

Über dieses Buch 13. Der schnelle Einstieg 19 Inhalt 1 2 Über dieses Buch 13 Kein Computerjargon!..................................................... 13 Ein kurzer Überblick......................................................14 Neues in Windows

Mehr

Bezeichnung der Teile

Bezeichnung der Teile Bedienungsanleitung Bezeichnung der Teile Aufnahme Mikro Status Anzeige Mikro SD- Karteneinschub Lautsprecher Mikro USB- Anschluss Laschenhaken Videobetrieb Photobetrieb Lokalerbetrieb Cloudbetrieb Modus

Mehr

Quick Start Guide MOTOKRZR K1

Quick Start Guide MOTOKRZR K1 Quick Start Guide MOTOKRZR K1 Inhalt 1. Vorbereitung 3 2. So nutzen Sie Ihr Handy 5 3. Die Kamera 7 4. So verschicken Sie MMS 10 5. Vodafone live! 13 6. Downloads 14 7. Weitere Funktionen und Services

Mehr

Avery Dennison AP 5.4 Gen II / AP 5.6 Firmwareupdate USB Stick / SD Karte

Avery Dennison AP 5.4 Gen II / AP 5.6 Firmwareupdate USB Stick / SD Karte Avery Dennison AP 5.4 Gen II / AP 5.6 Firmwareupdate USB Stick / SD Karte Kurzanleitung Version 1.0 Firmwareupdate www.jrdrucksysteme.de Seite 1 von 12 Inhalt 1. Firmwareupdate mit SD Karte......... 3

Mehr

SMP-TVD-001 HDMI SmartTV Dongle. Benutzerhandbuch

SMP-TVD-001 HDMI SmartTV Dongle. Benutzerhandbuch SMP-TVD-001 HDMI SmartTV Dongle Benutzerhandbuch Mit einer Steckdose und einem HDMI-fähigen Gerät verbinden: 1. Verbinden Sie das USB-Kabel zunächst mit dem TV-Dongle und anschließend mit dem Netzstecker.

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Handbuch zum Palm Dialer

Handbuch zum Palm Dialer Handbuch zum Palm Dialer Copyright Copyright 2002 Palm, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Graffiti und Palm OS sind eingetragene Marken von Palm, Inc. Palm und das Palm-Logo sind Marken von Palm, Inc. Andere

Mehr

LAN-Ports Hier werden PC s mit Netzwerkkarte angeschlossen. Reset Taste Hier kann das Gerät auf Werkseinstellungen zurückgesetzt werden

LAN-Ports Hier werden PC s mit Netzwerkkarte angeschlossen. Reset Taste Hier kann das Gerät auf Werkseinstellungen zurückgesetzt werden Beginn der Installation: Anschluß des Routers an das lokale, bereits vorhandene Netzwerk (Beispiel anhand eines DI-614+, DI-624, DI-624+) WAN-Port Hier wird das DSL- Modem eingesteckt LAN-Ports Hier werden

Mehr

Anleitung Quickline Personal Cloud

Anleitung Quickline Personal Cloud Anleitung Quickline Personal Cloud für Android Mobiltelefone/Tablets Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Einstieg 3 So verwenden Sie die Anwendung 4 Verwalten der Inhalte 4 Manuelles Hinzufügen von Inhalten

Mehr

Direkter Internet-Anschluss für das PSR-3000/1500

Direkter Internet-Anschluss für das PSR-3000/1500 PHONES PHONES PHONES Sie können Songdaten und andere Daten von der speziellen Website erwerben und herunterladen, wenn das Instrument direkt mit dem Internet verbunden ist. Dieser Abschnitt enthält Begriffe,

Mehr

BlackBerry Bridge. Version: 3.0. Benutzerhandbuch

BlackBerry Bridge. Version: 3.0. Benutzerhandbuch Version: 3.0 Benutzerhandbuch Veröffentlicht: 2013-02-07 SWD-20130207130441947 Inhaltsverzeichnis... 4 -Funktionen... 4 Herstellen einer Tablet-Verbindung mit... 4 Öffnen eines Elements auf dem Tablet-Bildschirm...

Mehr

Herzlichen Glückwunsch zum Kauf Ihres GIGABYTE Notebooks.

Herzlichen Glückwunsch zum Kauf Ihres GIGABYTE Notebooks. Herzlichen Glückwunsch zum Kauf Ihres GIGABYTE Notebooks. Diese Anleitung erklärt die Inbetriebnahme Ihres Notebooks. Die Ausstattung des Notebooks kann je nach gekauftem Modell variieren. GIGABYTE behält

Mehr

Swisscom TV Medien Assistent

Swisscom TV Medien Assistent Swisscom TV Medien Assistent Mithilfe dieses Assistenten können Sie Fotos und Musik, die Sie auf Ihrem Computer freigegeben haben, auf Swisscom TV geniessen. Diese Bedienungsanleitung richtet sich an die

Mehr

Point of View Mobii 1025 - Android 4.2 Tablet PC. Allgemeine Benutzerhinweise... 2 Haftungsausschluss... 2 Lieferumfang... 2

Point of View Mobii 1025 - Android 4.2 Tablet PC. Allgemeine Benutzerhinweise... 2 Haftungsausschluss... 2 Lieferumfang... 2 Inhaltsverzeichnis Allgemeine Benutzerhinweise... 2 Haftungsausschluss... 2 Lieferumfang... 2 1.0 Grundlegende Produktinformationen... 3 1.1 Tasten und Anschlüsse... 3 1.2 Ein- und Ausschalten... 3 2.0

Mehr

Benutzerhandbuch. Avigilon Control Center Mobile Version 1.4.0.2 für Android

Benutzerhandbuch. Avigilon Control Center Mobile Version 1.4.0.2 für Android Benutzerhandbuch Avigilon Control Center Mobile Version 1.4.0.2 für Android 2011-2014 Avigilon Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Soweit nicht ausdrücklich schriftlich vereinbart, wird Ihnen keine Lizenz

Mehr

2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7

2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7 2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7 p Start-Bildschirm Nach dem Einschalten des PC meldet er sich nach kurzer Zeit (je nach Prozessor) mit dem folgenden Bildschirm (Desktop): Der Desktop enthält u. a.

Mehr

IC-W1 Schnellstartanleitung

IC-W1 Schnellstartanleitung IC-W1 Schnellstartanleitung HINWEIS: Das IC ist ein Indoor-Gerät. Achten Sie darauf, das Gerät in einem trockenen geschützten Raum zu installieren. Die Exposition gegenüber Regen und extremen Wetterbedingungen

Mehr

Capture Pro Software. Erste Schritte. A-61640_de

Capture Pro Software. Erste Schritte. A-61640_de Capture Pro Software Erste Schritte A-61640_de Erste Schritte mit der Kodak Capture Pro Software und Capture Pro Limited Edition Installieren der Software: Kodak Capture Pro Software und Network Edition...

Mehr

ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln. Windows-Logo+L: Computer sperren (ohne STRG+ALT+ENTF zu drücken)

ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln. Windows-Logo+L: Computer sperren (ohne STRG+ALT+ENTF zu drücken) Tastenkombinationen für das Windows-System F1: Hilfe STRG+ESC: Öffnen Menü Start ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln ALT+F4: Programm beenden UMSCHALT+ENTF: Objekt dauerhaft löschen Windows-Logo+L:

Mehr

Vorbereiten des ReadyNAS Duo

Vorbereiten des ReadyNAS Duo Vorbereiten des ReadyNAS Duo In diesem Installationshandbuch wird beschrieben, wie das ReadyNAS Duo an ein Netzwerk angeschlossen wird ( RAIDar unter Windows installieren und Installieren des RAIDar-Assistenten

Mehr

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto Webmailanmeldung Öffnen sie in ihrem Browser die Adresse webmail.gym-knittelfeld.at ein. Sie werden automatisch zum Office 365 Anmeldeportal weitergeleitet. Melden sie sich mit ihrer vollständigen E-Mail-Adresse

Mehr

Deutsch. Doro Experience

Deutsch. Doro Experience Doro Experience Installation Doro Experience macht die Benutzung eines Android Tablets so leicht, dass das einfach jeder kann. Bleiben Sie an jedem Ort und zu jedem Zeitpunkt mit der Familie und Freunden

Mehr

Das Anwendungsfenster

Das Anwendungsfenster Das Word-Anwendungsfenster 2.2 Das Anwendungsfenster Nach dem Start des Programms gelangen Sie in das Word-Anwendungsfenster. Dieses enthält sowohl Word-spezifische als auch Windows-Standardelemente. OFFICE-

Mehr

Herunterladen und Installieren von Updates für Vapor logic 4-Firmware

Herunterladen und Installieren von Updates für Vapor logic 4-Firmware Herunterladen und Installieren von Updates für Vapor logic 4-Firmware Die Experten in Sachen Befeuchtung VORSICHT Alle Warnhinweise und Arbeitsanweisungen lesen Dieses Dokument enthält wichtige zusätzliche

Mehr

ClouDesktop 7.0. Support und Unterstützung. Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface

ClouDesktop 7.0. Support und Unterstützung. Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface ClouDesktop 7.0 Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface Version 1.07 Stand: 22.07.2014 Support und Unterstützung E-Mail support@anyone-it.de Supportticket helpdesk.anyone-it.de Telefon

Mehr

Podium View TM 2.0 Visual Presenter Bildsoftware Benutzerhandbuch - Deutsch

Podium View TM 2.0 Visual Presenter Bildsoftware Benutzerhandbuch - Deutsch Podium View TM 2.0 Visual Presenter Bildsoftware Benutzerhandbuch - Deutsch Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 2 2. Systemvoraussetzungen... 2 3. Installation von Podium View... 3 4. Anschluss an die

Mehr

HP Visual Collaboration Room. Benutzerhandbuch

HP Visual Collaboration Room. Benutzerhandbuch HP Visual Collaboration Room Benutzerhandbuch HP Visual Collaboration Room v2.0 First edition: December 2010 Rechtliche Hinweise 2010 Copyright Hewlett-Packard Development Company, L.P. Änderungen an den

Mehr

Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter. Mozilla Thunderbird

Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter. Mozilla Thunderbird Seite 1 von 13 Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter Mozilla Thunderbird Seite 2 von 13 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 2 2. Installation... 2 2.1 Herunterladen der Installationsdatei...

Mehr

Firmwareupdateinformation zu Update R1644

Firmwareupdateinformation zu Update R1644 Firmwareupdateinformation zu Update R1644 1 Veröffentlichung 22. Februar 2012 2 Version der Aktualisierung : R1644 1 Neuordnung der Menueinträge im Setup und Hinzufügen neuer Menupunkte Wir haben das Setup

Mehr

1 HYUNDAI-VIDEO-SONNENBRILLE Sunnyboy X4s:

1 HYUNDAI-VIDEO-SONNENBRILLE Sunnyboy X4s: 1 HYUNDAI-VIDEO-SONNENBRILLE Sunnyboy X4s: 1. Überblick: 1: Kamera-Linse 2: ON/OFF Ein/Abschalttaste 3: Funktionstaste 4: Indikator - Lampe 5: MicroSD( TF-Karte) Schlitz 6: 2.5 USB Anschluss 7: Akku (eingebaut)

Mehr

System-Update. 3. In diesem Ordner müssen nun folgende vier Dateien vorhanden sein:

System-Update. 3. In diesem Ordner müssen nun folgende vier Dateien vorhanden sein: System-Update 3. In diesem Ordner müssen nun folgende vier Dateien vorhanden sein: Um den internen Speicher Ihres Tablets vollständig nutzbar zu machen, können Sie ein Update installieren, das Sie über

Mehr

MailWidget. Was es macht. Über dieses Widget

MailWidget. Was es macht. Über dieses Widget MailWidget von Michael Kwaśnicki kontakt@kwasi-ich.de http://www.kwasi-ich.de Was es macht Dieses Widget für das Apple Dashboard prüft Ihre Apple Mail Konten im Hintergrund und benachrichtigt Sie, wenn

Mehr

Fingerpulsoximeter. A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC?

Fingerpulsoximeter. A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC? Mini-FAQ v1.5 PO-300 Fingerpulsoximeter A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC? B. Wie nimmt man mit dem PULOX PO-300

Mehr

Startup-Anleitung für Windows

Startup-Anleitung für Windows Intralinks VIA Version 2.0 Startup-Anleitung für Windows Intralinks-Support rund um die Uhr USA: +1 212 543 7800 GB: +44 (0) 20 7623 8500 Zu den internationalen Rufnummern siehe die Intralinks-Anmeldeseite

Mehr

isonata- für SONATA Music Server

isonata- für SONATA Music Server isonatafür SONATA Music Server Inhalt 1 Einleitung... 3 2 SONATA Music Server... 4 3 Voraussetzungen... 5 4 Einrichten... 6 4.1 isonata konfigurieren... 6 4.2 Nutzung mit Mobilgerät... 6 5 Homepage Ansicht...

Mehr

Anleitung Quickline Personal Cloud

Anleitung Quickline Personal Cloud Anleitung Quickline Personal Cloud für Windows Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Einstieg 3 So verwenden Sie die Anwendung 4 Verwalten der Inhalte 4 Manuelles Hinzufügen von Inhalten 4 Umbenennen von

Mehr