OPEN GIS COMPONENT TECHNOLOGY

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "OPEN GIS COMPONENT TECHNOLOGY"

Transkript

1 INFO 01/2007 OPEN GIS COMPONENT TECHNOLOGY YADE GIS 6.0 ist da! Mit der Version 6.0 ihrer Produkte YADE-GIS und GIS-Broker 1 realisiert die SRP jetzt konsequent und zielstrebig ihr Integrationskonzept unter dem Arbeitstitel Open GIS Component Technology (OGCT). YADE-GIS 6.0 steht ab dem 16. April 2007 zur Verfügung und kann zusammen mit der neuen Lizenzdatei über den SRP-Kundensupport angefordert werden. An Ausgewählte Kunden wird derzeit bereits eine voll funktionsfähige Preview-Version verteilt. (Die GIS-Broker-Version 6.0 wird ab Juni 2007 ausgeliefert.) Die Entwicklung der YADE-Version 6.0 wurde im Sinne einer einheitlichen OGCT-Produktlinie von folgenden Zielstellungen geprägt: Integrationsfähigkeit von YADE-Anwendungen und Daten in Geodateninfrastrukturen Vorbereitung der ALKIS-Kompatibilität für die Verarbeitung von ALK- und ALB- Daten Erweiterung der Basis-Technologie und Systemfunktionalität EINIGE HIGHLIGHTS DER NEUEN VERSION IN STICHPUNKTEN: - Benutzerfreundlichere Gestaltung der Anwenderoberfl äche - Transparente Befehle - Nicht-modale Dialoge - Undo/Redo - Kommentierbare Stifttabelle - Neuer Klassendialog - Verbesserte YADE-Entwicklungsumgebung (Makro) - Cursor-Konzept für lesende Datenzugriffe - Autoregistrierung von erforderlichen ODBC-Datenquellen - Alternative Datenbankzugriffe über ADO - Eindeutige Karten-IDs (GUID) - Zusammenarbeit mit spatialen Daten banken (Oracle) und Mehrbenutzer betrieb - Erweiterte Postscript- und PDF-Aus gabe - Aktualisierte SHP-, MIF-Schnittstellen und Oracle Loader - Google-Earth-Schnittstelle (Beta) - Unterstützung des ECW- und PNG- Formats - Integrierte OGC-Clientfunktionalität - Standardkonformer XML-Metadaten generator - YADE GDS und OGC-konformer Server für YADE-Daten SRP Gesellschaft für Stadtund Regionalplanung mbh Berliner Straße 112a Berlin Fon: 030/ Hotline: 030/ Fax: 030/ Internet: 1 Komponenten des GIS-BROKER-FRAMEWORKs der SRP bilden die Basis- Technologie des FIS-Brokers der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin

2 Seite 2/8 LEITLINIEN DER YADE-ENTWICKLUNG Der Sprung von der Version 5.2 auf die Version 6.0 ist Ausdruck einer grundlegenden und konsequenten Ausrichtung von YADE auf die Ziele Zukunftssicherheit, Standardorientierung und Interoperabilität und damit auf eine langfristige Investitionssicherheit für alle YADE-Anwender und SRP--Kunden. Die Version 6.0 fasst eine Vielzahl von funktionalen Erweiterungen aus Zwischenversionen (5.2.xx) sowie aktuelle Neuentwicklungen zusammen und nimmt darüber hinaus grundlegende Weichenstellungen für die Zukunft vor. Als wichtigste sind hier zu nennen - die Verbindung klassischer GIS-Technologie mit modernen web-basierten Technologien und Kommunikationsstandards und damit auch eine zunehmende Verzahnung der Produktfamilien YADE und GIS-Broker in Richtung einer umfassenden Open GIS Component Technology (OGCT) der SRP; - die zielstrebige Ausrichtung der technologischen Grundlagen und GIS-Produkte auf die entstehende Geodateninfrastruktur Berlin/Brandenburg, an deren konzeptioneller und praktischer Umsetzung die SRP seit langem mitwirkt - ein Engagement, das nun allen YADE-Anwendern und SRP-Kunden zu Gute kommt; - die Nutzung XML-basierter Datenaustauschformate und Objektmodelle, die im Zusammenhang mit ALKIS, aber auch in Hinblick auf Entwicklungen wie XPlanung, CityGML und OGC/ISO zukünftig große Bedeutung erlangen wird; (Die Bereitstellung der YADE-NAS-Schnittstelle zur Nutzung von ALKIS-Daten wird, wie gewohnt, zeitnah nach Vorliegen entsprechender offi zieller Spezifi - kationen für ALKIS Berlin erfolgen.) - die eingeleitete programminterne Umstellung von YADE auf die zukunftsweisende.net-technologie der Firma Microsoft, die die allgemeine IT- Entwicklung in der nächsten Dekade maßgeblich bestimmen und für alle YADE-Komponenten hohe Flexibilität, Interoperabilität, Standardisierung und Sicherheit bieten wird.

3 Seite 3/8 WAS IST NEU? Anwenderoberfläche Benutzerfreundlichere Gestaltung der Anwenderoberfläche Um den langjährigen YADE-Nutzern auch weiterhin die Kontinuität ihrer Arbeitsabläufe zu garantieren und den Neueinsteiger trotzdem eine einfachere Erlernbarkeit und intuitivere Bedienbarkeit zu bieten, wurde die Anwenderoberfl äche behutsam überarbeitet und modernisiert. Häufi g benötigte Befehle wurden zusätzlich in die Standardmenüs aufgenommen, andere, erfahrungsgemäß sehr selten erforderliche Funktionsaufrufe wurden aus den Menüs entfernt, sind aber nach wie vor über die Befehlseingabe verfügbar. Für alle Menübefehle wurden zusätzlich erklärende Icons bereitgestellt, die auch über entsprechende Toolbars genutzt werden können. Die wichtigsten Zoom- und Navigationsbefehle wurden so erweitert, dass diese direkt über die Maustasten gesteuert werden können. (Zoom in/out über Mausrad, Panen/Verschieben über die gedrückte linke Maustaste). Transparente Befehle Wichtige Funktionen können in der neuen YADE-Version transparent genutzt werden. Dies bedeutet, dass diese Funktionen innerhalb einer Befehlsabarbeitung aufgerufen werden können. So kann z.b. während eines Digitalisier- oder Konstruktionsprozesses mit Hilfe der Zoomfunktionen der angezeigte Kartenausschnitt verändert werden, ohne dass der ursprüngliche Befehl unterbrochen wird. Nicht-modale Dialoge Bei der intensiven Arbeit mit Geodaten ist es häufi g erforderlich, eine Vielzahl von Informationen gleichzeitig im Blick zu haben. Dieses wird nun in der Version 6.0 durch die Umstellung wichtiger Dialoge der Anwenderoberfl äche auf einen nicht-modalen Modus besser unterstützt. Damit können z.b. die Dialogfenster für Geodaten (Liste), die Stifttabelle und ein neuer Dialog zum Ein- und Ausblenden von Klassen während der Arbeit ständig geöffnet bleiben. Der Schalter Autozeichnen unterstützt dabei die sofortige Aktualisierung der Karte. Undo/Redo-Funktion Für viele Befehle unterstützt die neue YADE-Version ein einstufi ges Rückgängig/ Wiederholen.

4 Seite 4/8 Kommentierbare Stifttabelle Die Stifttabellen in YADE sind ein mächtiges Werkzeug zur fl exiblen Gestaltung kartographischer Präsentationen, für thematische Karten und häufi g auch für Auswertungszwecke. Die Nutzung dieses Werkzeuges wird nun deutlich komfortabler und nachvollziehbarer, indem die Stifttabellen um die Möglichkeit erweitert wurden, jeden Stift individuell mit eigenen Kommentaren zu versehen. Die Kommentare sind direkt in die Stifttabelle integriert und können so auch sehr einfach mit dieser zusammen weitergegeben werden. Neuer Klassendialog Mit einem neuen zusätzlichen Klassendialog ist es nunmehr möglich, die Klassen einer geladenen Karte in einem nicht-modalen Dialog anzuzeigen und zu schalten. Alle Änderungen wirken sich sofort auf die Karte aus und können so in ihren Auswirkungen durch den Anwender direkt kontrolliert werden, ohne den Dialog schließen und ein Neuzeichnen durchführen zu müssen. Verbesserte YADE-Entwicklungsumgebung für kundenspezifische Anpassungen und Applikationen Die Erstellung kundenspezifi scher Anpassungen bis hin zu kompletten GIS-Applikationen mit Hilfe der mächtigen YADE Makro Language wird jetzt durch einen verbesserten Makro-Editor unterstützt. Dieser bietet nun ein Syntax-Highlighting im Editorfenster und den Zugriff auf viele Befehle mit erweiterter Parametrierung. Cursor-Konzept für lesende Datenzugriffe in YML Der lesende Zugriff auf Daten kann innerhalb von YADE-Anwendungen nicht nur wie bisher über embedded bzw. natives SQL erfolgen, sondern auch durch die Verwendung von Datenmengen (Daten-Cursor). Es stehen verschiedene Befehle zum Umgang mit Datenmengen zur Verfügung: - RegisterDB - CreateCursor - DBCursor - DBLocate - DBGetValue

5 Seite 5/8 Basistechnologie Autoregistrierung von erforderlichen ODBC-Datenquellen Im Rahmen von Fachschalen ermöglicht YADE nun die Autoregistrierung von ODBC-Datenquellen. Die in der jeweiligen Anwendung benötigten Datenbankzugriffe werden automatisch eingerichtet und müssen nicht mehr durch den Anwender defi niert werden. Alternative Datenbankzugriffe über ADO YADE unterstützt neben der Borland Data Base Engine (BDE) nun auch in weiten Teilen Datenbankzugriffe über die aktuellere Microsoft ADO-Technologie. Da die BDE von Borland nicht mehr weiterentwickelt wird, bedeutet die Umstellung auf ADO mehr Zukunftssicherheit und Kompatibilität mit neuen Betriebssystem- und Datenbankversionen. Interne Karten-ID Zur eindeutigen Identifi zierung einer Karte wird ein Globally Unique Identifi er verwendet (GUID). Nach jedem Sichern wird eine neue GUID erzeugt und mit der Karte gespeichert. Zusammenarbeit mit spatialen Datenbanken und Unterstützung eines Mehrbenutzerbetriebs Mit YADE 6.0 besteht im Rahmen von kundenspezifi schen Anwendungen nun die Möglichkeit, YADE als Client in Verbindung mit einer zentralen spatialen Oracle-Datenbank als Datenhaltungssystem einzusetzen. Hierfür wurde ein Transaktionsmanagement auf der Basis einer Langen Transaktion implementiert. Dies bedeutet, dass YADE in der Lage ist, Geodaten ausschnittsweise aus einer Oracle-Datenbank zu lesen, den ausgelesenen Datenbestand auf Elementebene in der Datenbank vor Veränderungen durch andere Bearbeiter zu schützen und den bearbeiteten Datenbestand zu einem beliebigen späteren Zeitpunkt in die Datenbank zurückzuschreiben. Damit wird es möglich, dass mehrere Bearbeiter gleichzeitig einen gemeinsamen zentralen Datenbestand fortführen können, ohne sich zu stören oder die Konsistenz zu gefährden. Die Geometriedaten werden in Oracle im offenen SDO-Format abgelegt. Aufgrund der starken Abhängigkeit solcher Lösungen von den spezifi schen Datenmodellen und Prozessabläufen ist diese Funktionalität derzeit nicht über die Benutzeroberfl äche konfi gurierbar, sondern steht den Anwendungsentwicklern im Rahmen von kundenspezifi schen Projekten für Neuentwicklungen sowie für die Umstellung vorhandener Anwendungen und Fachschalen zur Verfügung.

6 Seite 6/8 Kompatibilität und Offenheit durch erweiterte Schnittstellen Erweiterte PostScript- und PDF-Ausgabe Zur Erstellung hochwertiger Vorlagen für professionelle Printausgaben wurde eine eigene erweiterte PostScript-Ausgabe entwickelt, die es in Zusammenarbeit mit geeigneten Treibern ermöglicht, entsprechend defi nierte Kartenelemente mit CMYK-Werten auszugeben. Ebenfalls vollständig überarbeitet wurde die Handhabung von Rasterbildern. Unterstützt werden jetzt sowohl transparente Rasterbilder (z.b. bei der Erzeugung von PDF-Dateien) als auch die Kombination von Bildern unterschiedlicher Farbräume in einer Ausgabedatei. Die Postscript-Funktionalität ist als YADE-Zusatzmodul erhältlich. Koordinatentransformation Der Befehl Laden mit Koordinatentransformation unterstützt in der neuen Version ETRS89/UTM Zone 32N und 33N. SHP und MIF-Export/Import Die Im- und Exportschnittstellen für ArcView und MapInfo wurden aktualisiert und überarbeitet. Oracle-Loader Mit Hilfe des Oracle-Loaders ist es möglich, YADE-Daten in eine spatiale Oracle- Datenbank zu überführen, um sie z.b. innerhalb der spatialen Funktionen des FIS-Brokers zu nutzen oder über dessen standardisierte (OGC-konforme) Dienste zur Verfügung zu stellen. Neu unterstützte Rasterformate (ECW, PNG) ECW ist ein sehr leistungsfähiges Dateiformat zur Kompression digitaler Bilder, das sehr hohe Kompressionsraten ermöglicht. Die Unterstützung des ECW- Formates durch YADE ermöglicht die performante und ressourcenschonende Handhabung großer hochaufl ösender Bilddatenbestände (z.b. bei Luft- und Satellitenbilder). Darüber hinaus können Kartenausschnitte nun auch als Rasterbilder im PNG- Format exportiert werden.

7 Seite 7/8 Google-Earth-Schnittstelle (Beta) Mit der Version 6.0 bekommen YADE-Anwender die Möglichkeit, ihre geographischen Informationen für die Darstellung auf dem digitalen Globus von Google Earth zu exportieren. Unterstützt wird die Erzeugung von Google-kompatiblen Placemarks (punktförmige Ortsmarken), Polygonen und Overlays (Kartenausschnitte als Rasterbilder). Die Elemente werden direkt aus YADE-Kartenelementen und ergänzenden Informationen generiert und in das Google-eigene KMZ-Format exportiert. Damit bietet sich YADE-Anwendern die Möglichkeit, - eigene Daten mit den Luftbildern und anderen Informationen aus Google Earth zu kombinieren, - raumbezogene Informationen aus YADE einer ständig wachsenden weltweiten Google-Earth-Gemeinde bzw. einzelnen Geschäftspartnern oder Kunden zur Verfügung zu stellen sowie - Google Earth zielgerichtet zu nutzen, um per Rückverlinkung auf eigene Angebote aufmerksam zu machen (z.b. über die Verlinkung auf Webseiten oder über einen parametrierten FIS-Broker-Aufruf). YADE GIS in GeoDatenInfrastrukturen Integrierte OGC-Client-Funktionalität Im Zuge der sich entwickelnden Geodateninfrastrukturen wird der anwendungsübergreifende Informations- und Datenaustausch zunehmend über international standardisierte web-basierte Dienste erfolgen. Die wesentliche Rolle spielen hierbei die Spezifi kationen und Standards des Open Geospatial Consortiums (OGC). Zur Nutzung dieser Dienste direkt in YADE-GIS-Applikationen verfügt YADE über eine integrierte OGC-Clientfunktionalität, die es ermöglicht, vom eigenen Arbeitsplatz aus Informationsangebote und Geodaten im Web zu recherchieren, dynamisch auf die Georessourcen zuzugreifen und sie in eigenen Anwendungen zu verwenden. Als erstes Client-Modul wurde in YADE ein Interface zum Zugriff auf beliebige standardkonforme OGC-WebMapServices implementiert. Die WMS-Zugriffe können wie Hintergrundkarten verwaltet und komfortabel konfi guriert werden. (Weitere OGC-Clients werden im Zuge der Entwicklung der Geodateninfrastruktur Berlin-Brandenburg zeitnah mit der Bereitstellung entsprechender Services zur Verfügung gestellt.)

8 Seite 8/8 Standardkonformer Metadaten-Generator Mit Hilfe des neuen integrierten YADE-Metadatengenerators können YADE-Anwender Ihre Karten nun sehr einfach im FIS-Broker und zukünftig auch in anderen standardkonformen Metadaten-Katalogen veröffentlichen. Die Metadaten folgen den einschlägigen Standards und können als XML-Datei exportiert werden. Unterstützt wird derzeit das FIS-Broker-Metadatenprofi l ab Version 5.1. Implementiert ist ebenfalls bereits das Metadatenprofi l Berlin/Brandenburg. Die Freigabe dieser Exportschnittstelle erfolgt im Zusammenhang mit der Freigabe einer amtlichen Version dieses Profi ls. YADE-GeoDatenServer (GDS) YADE-GDS stellt die komplexe Verarbeitungslogik der Version 6.0 auch als Serverkomponente zur Verfügung. Diese kann z.b. mit dem FIS- Broker kombiniert werden, um YADE-Daten dynamisch über das Internet zu publizieren, auszuwerten und zu editieren. OGC-konformer Server für YADE-Daten Im Zusammenspiel mit dem FIS-Broker ist YADE-GDS in der Lage, als OGC-konformer Server für YADE-Karten- und Daten zu fungieren Kontinuität für YADE-basierte Anwendungsprozesse Abwärtskompatibilität Der neue YADE-Version ist abwärtskompatibel. Es ist keine Konvertierung der mit den Vorgängerversionen erstellten Daten und keine Migration der mit den Vorgängerversionen erstellten Anwendungen erforderlich, da die Namen der Makrobefehle nur in den Menüs, nicht aber programmintern geändert wurden. ALK / EDBS / BZSN Die von der Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung zertifi zierte Funktionalität für die Erzeugung, Fortführung und Verarbeitung von ALK-Daten sowie die dafür erforderlichen Schnittstellen der Version 5.xx werden in der Version 6.0 unverändert bereitgestellt. Berlin im März 2007

Visualisierung von Geodaten

Visualisierung von Geodaten Seminar: mobilegis Visualisierung von Geodaten Maria Selzer Agenda Einführung Datenformate Maps APIs Virtuelle Globen Zusammenfassung Einführung Visualisierung: graphische bzw. visuelle Darstellung von

Mehr

ALKIS- und Dienst-Nutzung mit Mapbender

ALKIS- und Dienst-Nutzung mit Mapbender ALKIS- und Dienst-Nutzung mit Mapbender Olaf Knopp WhereGroup Einführung in Mapbender Aufbau / Architektur Funktionen Lizenz Grundlagen und Standards OSGeo Open Source Geospatial Foundation OGC Open Geospatial

Mehr

CITRA-ConfigCenter, Geodata-Warehouse, CITRA-ExportCenter & Geodatenshop Aufbau einer GDI mit CITRA Tools

CITRA-ConfigCenter, Geodata-Warehouse, CITRA-ExportCenter & Geodatenshop Aufbau einer GDI mit CITRA Tools CITRA-ConfigCenter, Geodata-Warehouse, CITRA-ExportCenter & Geodatenshop Aufbau einer GDI mit CITRA Tools CITRA Forum Sinzig 16.09.2009 Markus Lindner, CISS TDI GmbH CITRA-Forum Agenda Einführung GDI Fazit

Mehr

Kurzbeschreibung. Kartendienste im neuen GeoServer. MapSolution

Kurzbeschreibung. Kartendienste im neuen GeoServer. MapSolution Kurzbeschreibung Kartendienste im neuen GeoServer MapSolution Der Landrat Geoinformationen und Liegenschaftskataster - - Steinstraße 27 59872 Meschede Tel.: 02961/94 3312 Fax: 0291/9426320 mail: gis@hochsauerlandkreis.de

Mehr

Was ist neu in Sage CRM 6.1

Was ist neu in Sage CRM 6.1 Was ist neu in Sage CRM 6.1 Was ist neu in Sage CRM 6.1 In dieser Präsentation werden wir Sie auf eine Entdeckungstour mitnehmen, auf der folgende neue und verbesserte Funktionen von Sage CRM 6.1 auf Basis

Mehr

Open Source GIS - das alternative geogovernment

Open Source GIS - das alternative geogovernment Open Source GIS - das alternative geogovernment Dr. Horst Düster Leiter Abteilung SO!GIS Koordination Kanton Solothurn horst.duester@bd.so.ch www.sogis.so.ch Open Source (freie Software) Was ist freie

Mehr

SynerGIS GeoServer/SynerGISWeb. Die Geoinformationslösung. im Inter- oder Intranet

SynerGIS GeoServer/SynerGISWeb. Die Geoinformationslösung. im Inter- oder Intranet SynerGIS GeoServer/SynerGISWeb Die Geoinformationslösung im Inter- oder Intranet Die SynerGISWeb-Produktfamilie ist eine hochmoderne und leistungsfähige Lösung um zentral organisiert einer Vielzahl von

Mehr

Was ist neu im Jahresrelease Haufe Advolux 2.800?

Was ist neu im Jahresrelease Haufe Advolux 2.800? Was ist neu im Jahresrelease Haufe Advolux 2.800? 1. Neue Datenbank Mit der Version 2.800 wird eine neue Datenbank installiert, die deutlich performanter ist und insbesondere den asynchronen Abfragemechanismus

Mehr

Metadaten für INSPIRE im Geoportal Baden-Württemberg

Metadaten für INSPIRE im Geoportal Baden-Württemberg Metadaten für INSPIRE im Geoportal Baden-Württemberg Martin HÜBEN Einleitung Gegenüber diversen proprietären Metadaten-Softwareprodukten ist als Open Source Lösung in Bezug auf Metadaten derzeit nur GeoNetwork

Mehr

Dienstearten. Geodatendienst

Dienstearten. Geodatendienst Agenda Dienste Funktionsprinzip & Zweck Dienstearten (Suchdienst, Darstellungsdienst, Downloaddienst) Anforderungen an Dienste (GeoVerm G M-V und INSPIRE-DB) Umsetzungsempfehlung Dienstearten Geodatendienst

Mehr

Cordaware bestinformed Neuerungen in Version 4 Copyright Cordaware Informationslogistik GmbH 2007

Cordaware bestinformed Neuerungen in Version 4 Copyright Cordaware Informationslogistik GmbH 2007 Änderungen ab Basis Edition: Interne Datenbank: Durch die Erweiterung der bestinformed Datenstruktur mit einer leistungsfähigen internen Datenbank werden zahlreiche Verbesserungen erzielt. Um die wichtigsten

Mehr

Client/Server-Systeme

Client/Server-Systeme Fachbereich Informatik Projektgruppe KOSI Kooperative Spiele im Internet Client/Server-Systeme Vortragender Jan-Ole Janssen 26. November 2000 Übersicht Teil 1 Das Client/Server-Konzept Teil 2 Client/Server-Architekturen

Mehr

TeleBuilder for Process Data

TeleBuilder for Process Data TeleBuilder for Process Data Komponenten für die Lean Web Automation - Benutzeranleitung Version: 1.0 / 15.11.005 Autoren: Dipl.-Ing. S. Karasik Prof. Dr.-Ing. R. Langmann 1. Allgemeine Information Der

Mehr

Parallels Plesk Panel

Parallels Plesk Panel Parallels Plesk Panel Was ist neu? Version 9.0 www.parallels.com Version 1.0 Wichtige Themen Das Parallels Plesk Panel 9.0 bringt lang erwartete wichtige Funktionen für Service-Provider und Endnutzer.

Mehr

Datenaktualisierung mit Geomedia WebMap Publisher XXL an Browserarbeitsplätzen. Stadt Karlsruhe, Gartenbauamt

Datenaktualisierung mit Geomedia WebMap Publisher XXL an Browserarbeitsplätzen. Stadt Karlsruhe, Gartenbauamt Datenaktualisierung mit Geomedia WebMap Publisher XXL an Browserarbeitsplätzen 1. Projekt zum Jahr der Informatik 2006: Geodaten live in Google Earth 2. Das WEB-GIS im Gartenbauamt (GBA) Exkurs (Das GBA,

Mehr

Dr. Klaus Körmeier BlueBridge Technologies AG

Dr. Klaus Körmeier BlueBridge Technologies AG Dr. Klaus Körmeier BlueBridge Technologies AG Agenda Was ist ein SharePoint Wiki Anwendungsbeispiele und Erweiterungen Was ist beim Einsatz zu beachten Zusammenfassung Partner Partner BlueBridge AG SharePoint-Erfahrung

Mehr

ARIGON PLUS Readme. Wichtige Hinweise allgemein: Informationen zum Update Änderungsstand: 13.08.2015 Version: ARIGON PLUS 3.4

ARIGON PLUS Readme. Wichtige Hinweise allgemein: Informationen zum Update Änderungsstand: 13.08.2015 Version: ARIGON PLUS 3.4 ARIGON PLUS Readme Informationen zum Update Änderungsstand: 13.08.2015 Version: ARIGON PLUS 3.4 Wichtige Hinweise allgemein: VOMATEC bietet Ihnen mit diesem Update/Servicepack eine aktualisierte Version

Mehr

Dokumentenmanagement mit active.pdm

Dokumentenmanagement mit active.pdm Dokumentenmanagement mit active.pdm HITTEAM Solutions 22880 Wedel info@hitteam.de Document Management active.pdm für kleine und mittelständische Unternehmen. active.pdm ist eine Datei basierende Document

Mehr

Geodateninfrastruktur Berlin: Das virtuelle 3D Stadtmodell

Geodateninfrastruktur Berlin: Das virtuelle 3D Stadtmodell 3D Stadtmodell Berlin Geodateninfrastruktur Berlin: Das virtuelle 3D Stadtmodell EFRE Projekt Strategische Ziele 3D Stadtmodell Berlin Strategische Ziele Einsatz des 3D Stadtmodells für: Stadt- und Raumplanung,

Mehr

Marketing Update. Enabler / ENABLER aqua / Maestro II

Marketing Update. Enabler / ENABLER aqua / Maestro II Marketing Update Enabler / ENABLER aqua / Maestro II Quartal 01/2012 1 Kommentar des Herausgebers Liebe Kunden und Partner, dieser Marketing Update gibt Ihnen einen kurzen Überblick über die aktuell verfügbaren

Mehr

Einsatz vom deegree WPS in einer WebService Anwendung - am Beispiel vom Flex-I-Geo-Web Projekt - einem interaktiven Software-Baukasten für Geodaten

Einsatz vom deegree WPS in einer WebService Anwendung - am Beispiel vom Flex-I-Geo-Web Projekt - einem interaktiven Software-Baukasten für Geodaten Flex-I-Geo-Web Einsatz vom deegree WPS in einer WebService Anwendung - am Beispiel vom Flex-I-Geo-Web Projekt - einem interaktiven Software-Baukasten für Geodaten Robert Kulawik, Intergeo 2010, Köln 05.10.2010

Mehr

Features und Produktreihe

Features und Produktreihe TopoL xt Features und Produktreihe TopoL Software Ltd. Alle Rechte vorbehalten. Ohne ausdrückliche, schriftliche Genehmigung ist es nicht gestattet, die Dokumentation oder Teile daraus in irgendeiner Form

Mehr

IT IS AG präsentiert IT IS activigence, die neue Integrationslösung für Microsoft Dynamics- ERP und SharePoint-Technologien

IT IS AG präsentiert IT IS activigence, die neue Integrationslösung für Microsoft Dynamics- ERP und SharePoint-Technologien IT IS AG präsentiert IT IS activigence, die neue Integrationslösung für Microsoft Dynamics- ERP und SharePoint-Technologien Landshut 09. März 2006: Die IT IS AG startet heute das neue, webbasierte IT IS

Mehr

spherecast Content Management System

spherecast Content Management System spherecast Content Management System Content Management System Was ist ein Content Management System (CMS) Software System zum einfachen Erstellen von Webseiten und Bearbeiten von Inhalten im Internet

Mehr

Spatial ETL als Schlüssel zur Smart City

Spatial ETL als Schlüssel zur Smart City Spatial ETL als Schlüssel zur Smart City Geotag Münsterland 2013, 15. Mai 2013 Christian Dahmen Consultant Spatial ETL/ FME Smart City smart mobility Information and Communication Technologies (ICT) smart

Mehr

1 Einleitung. 1.1 Caching von Webanwendungen. 1.1.1 Clientseites Caching

1 Einleitung. 1.1 Caching von Webanwendungen. 1.1.1 Clientseites Caching 1.1 Caching von Webanwendungen In den vergangenen Jahren hat sich das Webumfeld sehr verändert. Nicht nur eine zunehmend größere Zahl an Benutzern sondern auch die Anforderungen in Bezug auf dynamischere

Mehr

Anwendungsübergreifendes Geodatenmanagement mit novafactory

Anwendungsübergreifendes Geodatenmanagement mit novafactory Anwendungsübergreifendes Geodatenmanagement mit novafactory Jens Opitz, M.O.S.S. Computer Grafik Systeme GmbH InGeoForum, 18.05.2011 Agenda Geodaten und Geodateninfrastruktur Workflow einer GDI novafactory

Mehr

Einrichtung eines Webdienstes. Bereitstellung der Bauleitpläne. über einen WebMapService mit GetFeatureInfo

Einrichtung eines Webdienstes. Bereitstellung der Bauleitpläne. über einen WebMapService mit GetFeatureInfo Einrichtung eines Webdienstes über einen WebMapService mit GetFeatureInfo 1. Allgemeines 1.1. Webdienste Als Webdienste (engl. Web-Services) werden internetgestützte elektronische Dienstleistungen bezeichnet.

Mehr

GEOINFORMATION UND LANDENTWICKLUNG. Geodatendienste einfach nutzen LANDESAMT FÜR GEOINFORMATION UND LANDENTWICKLUNG

GEOINFORMATION UND LANDENTWICKLUNG. Geodatendienste einfach nutzen LANDESAMT FÜR GEOINFORMATION UND LANDENTWICKLUNG GEOINFORMATION UND LANDENTWICKLUNG Geodatendienste einfach nutzen LANDESAMT FÜR GEOINFORMATION UND LANDENTWICKLUNG Geodateninfrastruktur als Grundlage Die Geodateninfrastruktur hat das Ziel, Geodaten über

Mehr

Freigabemitteilung Nr. 7. System: DFBnet Lizenzverwaltung Version 2.9. Erstellt: Datum: 12.06.06 Version: V 1.0 Name: Letzte Änderung: Eva Rasinski

Freigabemitteilung Nr. 7. System: DFBnet Lizenzverwaltung Version 2.9. Erstellt: Datum: 12.06.06 Version: V 1.0 Name: Letzte Änderung: Eva Rasinski Freigabemitteilung Nr. 7 System: DFBnet Lizenzverwaltung Version 2.9 Erstellt: Datum: 12.06.06 Version: V 1.0 Name: Eva Rasinski Letzte Änderung: Inhaltsverzeichnis 1 Faktura-Anbindung 3 2 Umstellung der

Mehr

get ready for INSPIRE sdi.suite INSPIRE Fusion Center

get ready for INSPIRE sdi.suite INSPIRE Fusion Center get ready for INSPIRE INSPIRE Fusion Center INSPIRE - Herauforderungen für Daten- und Diensteanbieter INSPIRE addressiert 34 Daten Themen in Annex I - III Verantwortliche Stellen führen bereits INSPIRE

Mehr

Integration Services - Dienstarchitektur

Integration Services - Dienstarchitektur Integration Services - Dienstarchitektur Integration Services - Dienstarchitektur Dieser Artikel solle dabei unterstützen, Integration Services in Microsoft SQL Server be sser zu verstehen und damit die

Mehr

Softwaretool Data Delivery Designer

Softwaretool Data Delivery Designer Softwaretool Data Delivery Designer 1. Einführung 1.1 Ausgangslage In Unternehmen existieren verschiedene und häufig sehr heterogene Informationssysteme die durch unterschiedliche Softwarelösungen verwaltet

Mehr

Rheinstr. 13 26506 Norden Tel. 04931 918175-0 Fax 04931 918175-50 www.norbit.de. Werterhaltung durch systematisches Straßenmanagement

Rheinstr. 13 26506 Norden Tel. 04931 918175-0 Fax 04931 918175-50 www.norbit.de. Werterhaltung durch systematisches Straßenmanagement norgis Straßenkataster Werterhaltung durch systematisches Straßenmanagement Grundlagen Angesichts knapper Kassen und steigender Verkehrsbelastung ist die Substanzerhaltung der Infrastruktur das Gebot der

Mehr

Avira Version 2014 - Update 1 Release-Informationen

Avira Version 2014 - Update 1 Release-Informationen Release-Informationen Releasedatum Start des Rollouts ist Mitte November Release-Inhalt Für Produkte, die das Update 0, bzw. Avira Version 2014 nicht erhalten haben Die meisten Produkte der Version 2013

Mehr

Updatebeschreibung»GaLaOffice 2«Version 2.6.02 Stand: Februar 2013

Updatebeschreibung»GaLaOffice 2«Version 2.6.02 Stand: Februar 2013 Updatebeschreibung»GaLaOffice 2«Version 2.6.02 Stand: Februar 2013 Hinweise: Vor dem Einspielen eines Updates schließen Sie alle geöffneten»galaoffice 2«- Programmteile. Falls Sie das Programm im Netzwerk

Mehr

Microsoft Office 2010

Microsoft Office 2010 Microsoft Office 2010 Office-Anpassungstool Author(s): Paolo Sferrazzo Version: 1.0 Erstellt am: 15.06.12 Letzte Änderung: - 1 / 12 Hinweis: Copyright 2006,. Alle Rechte vorbehalten. Der Inhalt dieses

Mehr

GDP4U. Intelligente Ideen für Finanzinstitute

GDP4U. Intelligente Ideen für Finanzinstitute GDP4U Intelligente Ideen für Finanzinstitute --> GDP4U Die Grundsätze zum Datenzugriff und zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen (GDPdU 147 Abs. 6 AO) verpflichten Finanzinstitute, den Finanzbehörden den

Mehr

Installation von Revit DB Link

Installation von Revit DB Link Revit DB Link In allen Planungsphasen besteht der Bedarf an der Änderung von Bauteilinformationen in externen Systemen. Oftmals besteht die Anforderung, Informationen von Bauteilen wie alphanumerischen

Mehr

APEX 5.0 DOAG Mai 2014

APEX 5.0 DOAG Mai 2014 APEX 5.0 DOAG Mai 2014 APEX 5.0 16 Jahre MuniQSoft GmbH Tätigkeitsbereiche: Oracle Support Hotline: Mo-Fr 8.00 18.00 Uhr Erweiterung um Rufbereitschaft auch am Wochenende möglich Oracle IT-Consulting &

Mehr

SEAL Systems Integrationen für SAP PLM 7 und Web UI Anwendungen

SEAL Systems Integrationen für SAP PLM 7 und Web UI Anwendungen SEAL Systems Integrationen für SAP PLM 7 und Web UI Anwendungen Mit SAP PLM 7 und anderen Web UI Anwendungen hat SAP neue Oberflächen für bestehende und neue Funktionalität geschaffen. Diese Anwendungen

Mehr

Neue Entwicklungen bei GIS-Servern

Neue Entwicklungen bei GIS-Servern Neue Entwicklungen bei GIS-Servern - Jenseits von Web Mapping - 41. Sitzung der Arbeitsgruppe Automation in der Kartographie (AgA) Hamburg, 21./22. September Dr. Peter Ladstätter, ESRI Geoinformatik Neue

Mehr

snap Adressen selektieren und Etiketten oder Serienbriefe in Word erstellen

snap Adressen selektieren und Etiketten oder Serienbriefe in Word erstellen snap Adressen selektieren und Etiketten oder Serienbriefe in Word erstellen Inhalt 1 Adressen in snap selektieren... 2 2 Adressen aus snap exportieren... 2 2.1 Adress-Liste im Excel Format... 2 2.2 Adress-Liste

Mehr

Sensor Web in der Praxis

Sensor Web in der Praxis Sensor Web in der Praxis Anwendungsbeispiele für den interoperablen Austausch von Messdaten 8. Tag der Informationslogistik Stuttgart, 16. April 2014 Dr. Simon Jirka, 52 North GmbH, jirka@52north.org Überblick

Mehr

d.link for microsoft sharepoint Das strategische ECM- und Archivsystem für Microsoft Sharepoint

d.link for microsoft sharepoint Das strategische ECM- und Archivsystem für Microsoft Sharepoint d.link for microsoft sharepoint Das strategische ECM- und Archivsystem für Microsoft Sharepoint Microsoft bietet mit SharePoint eine leistungsfähige Technologie- und Portalplattform. Mit d.link for microsoft

Mehr

Automatisierte Durchführung von Transporten in der Automic (UC4) Automation Engine - ONE Automation

Automatisierte Durchführung von Transporten in der Automic (UC4) Automation Engine - ONE Automation WF2Trans Automatisierte Durchführung von Transporten in der Automic (UC4) Automation Engine - ONE Automation Aus unserer langjährigen Erfahrung in Kundenprojekten wissen wir, dass ein klares und eindeutiges

Mehr

disy GISterm Die offene GIS-Alternative

disy GISterm Die offene GIS-Alternative disy GISterm Die offene GIS-Alternative Dr. Wassilios Kazakos Leiter Geschäftsentwicklung kazakos@disy.net +49 721 1600660 www.disy.net + disy Informationssysteme ++ Erbprinzenstraße 4 12 ++ D-76133 Karlsruhe

Mehr

OS Anwendungsbeschreibung

OS Anwendungsbeschreibung Inhalt Einleitung... 2 Start des Programms... 2 Scannen einer neuen Zeitungsseite... 4 Presse-Clipping... 8 Artikel ausschneiden und bearbeiten... 11 Übernahme aus der Zwischenablage... 19 Ausdruck in

Mehr

Whitepaper. bi-cube SSO SSO in einer Terminal Umgebung. T e c h n o l o g i e n L ö s u n g e n T r e n d s E r f a h r u n g

Whitepaper. bi-cube SSO SSO in einer Terminal Umgebung. T e c h n o l o g i e n L ö s u n g e n T r e n d s E r f a h r u n g Whitepaper bi-cube SSO T e c h n o l o g i e n L ö s u n g e n T r e n d s E r f a h r u n g Inhalt 1 DIE SITUATION...3 2 ZIELSTELLUNG...4 3 VORAUSSETZUNG...5 4 ARCHITEKTUR DER LÖSUNG...6 4.1 Biometrische

Mehr

ArcGIS for INSPIRE. Lars Schmitz. ESRI Deutschland GmbH, Kranzberg. Unterstützt von:

ArcGIS for INSPIRE. Lars Schmitz. ESRI Deutschland GmbH, Kranzberg. Unterstützt von: ArcGIS for INSPIRE Lars Schmitz ESRI Deutschland GmbH, Kranzberg Unterstützt von: Was ist ArcGIS for INSPIRE? + ArcGIS for INSPIRE bietet eine vollständige Lösung für INSPIRE auf Basis von ArcGIS + ArcGIS

Mehr

Handbuch ZfEditor Stand 24.08.2012

Handbuch ZfEditor Stand 24.08.2012 Handbuch ZfEditor Stand 24.08.2012 Inhaltsverzeichnis Einführung... 1 Ansprechpartner... 1 Installation und Update... 1 Installation... 1 Update... 2 Bedienung des ZfEditors... 2 Aufruf... 2 Auswahl Gemeinde,

Mehr

Hilfe zur Dokumentenverwaltung

Hilfe zur Dokumentenverwaltung Hilfe zur Dokumentenverwaltung Die Dokumentenverwaltung von Coffee-CRM ist sehr mächtig und umfangreich, aber keine Angst die Bedienung ist kinderleicht. Im Gegensatz zur Foto Galeria können Dokumente

Mehr

U P T I M E products. SAP-Archivierung

U P T I M E products. SAP-Archivierung U P T I M E products SAP-Archivierung Zerfifizierte Archiv-Schnittstelle Daten und Dokumente eines SAP-Systems können über den SAP Archive Link in ein Archivsystem ausgelagert und bei Bedarf wieder zurückgeladen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. v.2008 Job Center i

Inhaltsverzeichnis. v.2008 Job Center i Job Center v.2008 20331608 Inhaltsverzeichnis Was ist das JOB CENTER?...1 Das Fenster des JOB CENTERS...2 Konfigurationen...4 Layout konfigurieren...4 Fertige Jobs automatisch löschen und archivieren...4

Mehr

ARAkoll 2013 Dokumentation. Datum: 21.11.2012

ARAkoll 2013 Dokumentation. Datum: 21.11.2012 ARAkoll 2013 Dokumentation Datum: 21.11.2012 INHALT Allgemeines... 3 Funktionsübersicht... 3 Allgemeine Funktionen... 3 ARAmatic Symbolleiste... 3 Monatsprotokoll erzeugen... 4 Jahresprotokoll erzeugen

Mehr

/pdf+print/workflow/...pdf-korrektur-workflow

/pdf+print/workflow/...pdf-korrektur-workflow /pdf+print/workflow/...pdf-korrektur-workflow Adobe hat mit der Version 5.0 alle Weichen in Richtung»Zusammenarbeit«gestellt. Mit der Funktion»Folder FDF«können PDF-Dateien im Web oder im lokalen Netzwerk

Mehr

Der Softwareassistent für Datenschutzbeauftragte

Der Softwareassistent für Datenschutzbeauftragte www.demal-gmbh.de Der Softwareassistent für Demal GmbH Der Assistent für den n dsbassist ist der Assistent für den n. Die Software nimmt an die Hand und unterstützt Sie beim Anlegen der gesetzlich geforderten

Mehr

Der Neue Weg zur Verschlüsselung von Datenbankinhalten

Der Neue Weg zur Verschlüsselung von Datenbankinhalten Der Neue Weg zur Verschlüsselung von Datenbankinhalten Da Häufigkeit und Schwere von Datendiebstahl zunehmen, ist es immens wichtig, dass Unternehmen vertrauliche und sensible Daten zusätzlich durch Verschlüsselung

Mehr

Webbasierte Darstellung statistischer Daten im Raum

Webbasierte Darstellung statistischer Daten im Raum Webbasierte Darstellung statistischer Daten im Raum Christian Hörmann ESRI Deutschland GmbH 14. Oktober 2010 Statistische Woche München 1 ESRI Deutschland GmbH 2010 2 ESRI Deutschland GmbH 2010 +GIS und

Mehr

T:\Dokumentationen\Asseco_BERIT\Schulung\BERIT_LIDS7_Basiskurs\Impo rt_export\beritde_lt_do_20120918_lids7.basisschulung_import_export.

T:\Dokumentationen\Asseco_BERIT\Schulung\BERIT_LIDS7_Basiskurs\Impo rt_export\beritde_lt_do_20120918_lids7.basisschulung_import_export. LIDS 7 Import/Export Mannheim, 11.02.2013 Autor: Anschrift: Version: Status: Modifiziert von: Ablage: Christine Sickenberger - Asseco BERIT GmbH Asseco BERIT GmbH Mundenheimer Straße 55 68219 Mannheim

Mehr

Die Wege der Jakobspilger in Westfalen

Die Wege der Jakobspilger in Westfalen Altertumskommission für Westfalen Die Wege der Jakobspilger in Westfalen Anleitung zum Erstellen von individuellem Kartenmaterial Schritt 1 Datei herunterladen Laden Sie das auf der Internetseite www.jakobspilger.lwl.org/routen/individuelles-kartenmaterial

Mehr

Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client

Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client Anleitung zur Migration vom ASAS Client zum neuen HIN Client in Schritten:. Schritt 2. Schritt. Schritt Installation HIN Client Software Installiert die

Mehr

ANLEITUNG VSGIS.CH. Erweiterter geschützter Bereich

ANLEITUNG VSGIS.CH. Erweiterter geschützter Bereich ANLEITUNG VSGIS.CH Erweiterter geschützter Bereich Rue de la Métralie 26 Autor: NS 3960 Sierre Mandat: 0933 Tel. 027 / 455 91 31 Version: 2.3 01.09.2014 info@rudaz.ch KURZANLEITUNG Der Zugang zum WebGIS

Mehr

Basis-/GIS-Technologie. Decision Support Infrastructure

Basis-/GIS-Technologie. Decision Support Infrastructure Basis-/GIS-Technologie im Vorhaben Decision Support Infrastructure Universitätsclub Bonn http://www.integrative-stadtentwicklung.de Dr.-Ing. Fragestellung Wie wollen wir in der Zukunft arbeiten? Zeitgleiches

Mehr

d e S I G n & d e v e L O P M e n T TYPO3 AdvAnced

d e S I G n & d e v e L O P M e n T TYPO3 AdvAnced DESIGN & DEVELOPMENT TYPO3 Advanced 1 Einleitung / Inhalt 2 / 13 Einleitung Dieses Dokument weist Sie durch die Funktion des Open Source CMS TYPO3. In wenigen, einfachen Schritten wird Ihnen bebildert

Mehr

Zugriff auf Geodaten des HSR-Portals

Zugriff auf Geodaten des HSR-Portals Zugriff auf Geodaten des HSR-Portals Bisher wurden alle Datenbestellungen von Studierenden und Mitarbeitenden der ZHAW durch die FG Geoinformatik bearbeitet. In naher Zukunft soll es für Studierende und

Mehr

MISSION ONE BONUS DIE CLOUDBASIERTE SOFTWARELÖSUNG FÜR UNTERNEHMENSEIGENE KUNDENBINDUNGSPROGRAMME

MISSION ONE BONUS DIE CLOUDBASIERTE SOFTWARELÖSUNG FÜR UNTERNEHMENSEIGENE KUNDENBINDUNGSPROGRAMME MISSION ONE BONUS DIE CLOUDBASIERTE SOFTWARELÖSUNG FÜR UNTERNEHMENSEIGENE KUNDENBINDUNGSPROGRAMME DIE VERKNÜPFUNG VON KUNDEN- BINDUNG MIT DIGITALEM ONE-TO- ONE-DIALOG ALS CLOUD-LÖSUNG IST EINZIGARTIG AM

Mehr

Vorbemerkungen. Von der Version 5.0.0 unterscheidet sich die Version 5.1.5-W u.a. durch folgende Merkmale:

Vorbemerkungen. Von der Version 5.0.0 unterscheidet sich die Version 5.1.5-W u.a. durch folgende Merkmale: Vorbemerkungen Sie erhalten hiermit die Multi-User-Version CUBUS 5.1.5-W, die Mehrplatz-Version des Dialogprogramms zur Erstellung von ärztlichen Berichten an Versicherungsgesellschaften. Sollten Sie bereits

Mehr

ENERGIE- UND DATEN- MANAGEMENT SOFTWARE MESSDATENERFASSUNG, DATENANALYSE, ENERGIEMONITORING UND AUTOMATISCHES REPORTING

ENERGIE- UND DATEN- MANAGEMENT SOFTWARE MESSDATENERFASSUNG, DATENANALYSE, ENERGIEMONITORING UND AUTOMATISCHES REPORTING ENERGIE- UND DATEN- MANAGEMENT SOFTWARE MESSDATENERFASSUNG, DATENANALYSE, ENERGIEMONITORING UND AUTOMATISCHES REPORTING SEITE 02 ENERGIEDATEN AUSLESEN SPEICHERN UND PRÄSENTIEREN Zunehmender Energiebedarf

Mehr

Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows

Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows Benötigte Software Um die Dateien von Dingsda zu öffnen und zu bearbeiten, benötigen Sie ein Textverarbeitungsprogramm, das doc- oder rtf-dateien lesen kann

Mehr

Neuerungen in ArcGIS 9.3.1

Neuerungen in ArcGIS 9.3.1 Alexander Erbe ESRI Deutschland GmbH http://esri.de a.erbe@esri.de Inhalt Allgemeines Story Schnelle dynamische Kartendienste Microsoft Bing-Maps als Basiskarten Content Sharing über ArcGIS Online Neue

Mehr

TM1 mobile intelligence

TM1 mobile intelligence TM1 mobile intelligence TM1mobile ist eine hochportable, mobile Plattform State of the Art, realisiert als Mobile BI-Plug-In für IBM Cognos TM1 und konzipiert als Framework für die Realisierung anspruchsvoller

Mehr

Geoinformationssysteme im Internet: Die SICAD Internet Suite

Geoinformationssysteme im Internet: Die SICAD Internet Suite AGIT'98 - Schick,B.: Die SICAD Internet Suite Page 1 of 5 Produktpräsentation im Rahmen der AGIT'99 Inhalt: Geoinformationssysteme im Internet: Die SICAD Internet Suite Schick, B. 1, 1 SICAD GEOMATICS

Mehr

Technologische Entwicklung von GIS und Internet der letzten Jahre

Technologische Entwicklung von GIS und Internet der letzten Jahre Technologische Entwicklung von GIS und Internet der letzten Jahre 10. Seminar GIS & Internet 10. bis 12. September 2007 UniBwMünchen Dr. Christine Giger Übersicht GIS vor 30 Jahren GIS vor 20 Jahren GIS

Mehr

COI-BUSINESSFLOW FILESYSTEM IMPORTER MODUL INFORMATION

COI-BUSINESSFLOW FILESYSTEM IMPORTER MODUL INFORMATION COI-BUSINESSFLOW FILESYSTEM IMPORTER MODUL INFORMATION Präambel Die COI GmbH entwickelt seit 1988 moderne, prozessorientierte Lösungen rund um die Themen Archivierung, Dokumentenmanagement und Workflow.

Mehr

G7-Migration. UDS-ORACLE-Migration Verfahrensbeschreibung

G7-Migration. UDS-ORACLE-Migration Verfahrensbeschreibung G7-Migration UDS-ORACLE-Migration Verfahrensbeschreibung GSE Graeber Software-Entwicklung Karl-Albrecht Graeber In den Siefen 51 D-66346 Püttlingen/Saarbrücken Telefon.: +49(0)6806 306 00 70 Telefax.:

Mehr

Übersichten Workflow-Management POLYGIS -WFM

Übersichten Workflow-Management POLYGIS -WFM 1, das heißt Arbeitsprozesse automatisieren (03/2009) Die Effizienz eines Systems hängt nicht nur von seinen einzelnen Funktionen, sondern auch von optimalen Arbeitsabläufen ab. Das ständige Wiederholen

Mehr

GIS Anwendungen zur Trink- und Abwasser- Bestandsdokumentation (NIS) Dr. Wolfgang Bischoff Geschäftsführer CWSM GmbH

GIS Anwendungen zur Trink- und Abwasser- Bestandsdokumentation (NIS) Dr. Wolfgang Bischoff Geschäftsführer CWSM GmbH GIS Anwendungen zur Trink- und Abwasser- Bestandsdokumentation (NIS) Dr. Wolfgang Bischoff Geschäftsführer CWSM GmbH 1 Forderungen der Anwender Einfache Bereitstellung von Karten, fertigen Plänen und Daten

Mehr

Visualisierung ihrer Daten leicht gemacht!

Visualisierung ihrer Daten leicht gemacht! WinGIS ist eine einfach zu bedienende, leicht zu erlernende, leistungsfähige und kostengünstige GIS- Software mit umfangreichen geografischen Anwendungsmöglichkeiten. Durch die Integration des Online-

Mehr

Verwaltungsmodule. WinCan Text. WinCan Draw. Reportgenerator

Verwaltungsmodule. WinCan Text. WinCan Draw. Reportgenerator Verwaltungsmodule Reportgenerator Erlaubt frei definierbare Datenbankabfragen und Auswertungen mithilfe einer einfach zu bedienenden Benutzeroberfläche (Drag and Drop). Alle relevanten Datenbankfelder

Mehr

www.geoportal.de deutschlandweit Geodaten finden und nutzen

www.geoportal.de deutschlandweit Geodaten finden und nutzen www.geoportal.de deutschlandweit Geodaten finden und nutzen Agenda Agenda Kurze Einführung Technische Umsetzung Geodatenkatalog-DE Mapserver Komponenten Geoportal.DE Mapbender3 Demo Einführung 2011 Geodatenkatalog-DE

Mehr

Sartorius ProBatch+ Rezeptmanagement in neuen Dimensionen

Sartorius ProBatch+ Rezeptmanagement in neuen Dimensionen Sartorius ProBatch+ Rezeptmanagement in neuen Dimensionen Das flexible Konzept für automatische Chargenprozesse Systemarchitekturen ProBatch+ kann in verschiedensten Applikationen eingesetzt werden. Es

Mehr

Geodateninfrasturktur für Kommunen

Geodateninfrasturktur für Kommunen Geodateninfrasturktur für Kommunen - Bauleitplanung im Internet - Daniela Schleder Geschäftsstelle GDI-BY egovernment und Geodateninfrastruktur Ein Großteil aller kommunalen Entscheidungen haben einen

Mehr

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows Inhaltsverzeichnis Kapitel 1. Übersicht.......... 1 Einführung............... 1 Bereitstellen einer Datenzugriffstechnologie.... 1 ODBC-Datenquellen...........

Mehr

Migrationsanleitung von 2.0 auf 2.1

Migrationsanleitung von 2.0 auf 2.1 Die wichtigste Neuerung von 2.0 auf 2.1 aus Sicht der Anwendungs- Migration ist die Verwendung von Maven. Mit Maven holt sich die Anwendung alle notwendigen Bibliotheken in den jeweils angegebenen Versionen

Mehr

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Die neue Datenraum-Center-Administration in Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Leitfaden für Datenraum-Center-Manager Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion:

Mehr

DDM9000 : Kurz und bündig

DDM9000 : Kurz und bündig LTE Consulting GmbH Ihr Partner für InformationsLogistik DDM9000 : Kurz und bündig Kennen Sie das? Langes Suchen nach Unterlagen, aktuellen Dokumenten und anderen Informationen Wo sind wichtige, aktuelle

Mehr

Referenzkundenbericht

Referenzkundenbericht Referenzkundenbericht Dörken MKS-Systeme GmbH & Co. KG Auf einen Blick Das Unternehmen Seit über 30 Jahren entwickelt Dörken in Herdecke Mikroschicht- Korrosionsschutz-Systeme. Unter dem Markennamen DELTA-MKS

Mehr

Bricsys NV und Vondle NV sind Niederlassungen und gehören vollständig der Menhirs NV. Copyright 2001-2011 Menhirs NV. Alle Rechte vorbehalten.

Bricsys NV und Vondle NV sind Niederlassungen und gehören vollständig der Menhirs NV. Copyright 2001-2011 Menhirs NV. Alle Rechte vorbehalten. Bricscad V11 Bricsys NV und Vondle NV sind Niederlassungen und gehören vollständig der Menhirs NV. Copyright 2001-2011 Menhirs NV. Alle Rechte vorbehalten. Bricscad ist mittlerweile die Nummer EINS.DWG

Mehr

Hilfe Bearbeitung von Rahmenleistungsverzeichnissen

Hilfe Bearbeitung von Rahmenleistungsverzeichnissen Hilfe Bearbeitung von Rahmenleistungsverzeichnissen Allgemeine Hinweise Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeine Hinweise... 3 1.1 Grundlagen...3 1.2 Erstellen und Bearbeiten eines Rahmen-Leistungsverzeichnisses...

Mehr

Funktionen und Vorteile

Funktionen und Vorteile AUTODESK MAPGUIDE ENTERPRISE 2009 Funktionen und Vorteile Optimieren Sie die Verfügbarkeit und den Wert Ihrer Geodaten mit Autodesk MapGuide Enterprise. Ausgereifte Funktionen unterstützen Sie bei der

Mehr

Was ist MODX Revolution?

Was ist MODX Revolution? FACT SHEET 1 Was ist MODX Revolution? MODX ist ein Content Management System (CMS) und ein Applikations-Framework. MODX ist schon seit der Version Evolution ein Open Source Projekt und wird dank einer

Mehr

abaconnect Produktbeschreibung

abaconnect Produktbeschreibung abaconnect Produktbeschreibung abaconnect erfasst, verwaltet und archiviert Ihre Prozessdaten und stellt diese nach Ihren Bedürfnissen übersichtlich dar; Verwendung für Chargenprotokollierung, individuelles

Mehr

PCtoK1 Lizenzmanagement

PCtoK1 Lizenzmanagement PCtoK1 Lizenzmanagement Das Programmpaket PctoK1 ist eine hochentwickelte und leistungsfähige Software für die Konvertierung von Geometriedaten in Maschinendaten. Dabei unterliegt die Software einer ständigen

Mehr

Content Management. mit RedDot CMS. Erstellung von komplexen, dynamischen. Internetauftritten ohne HTML-Kenntnisse und

Content Management. mit RedDot CMS. Erstellung von komplexen, dynamischen. Internetauftritten ohne HTML-Kenntnisse und Erstellung von komplexen, dynamischen Internetauftritten ohne HTML-Kenntnisse und Kosteneinsparungen durch benutzerfreundliche und webbasierte redaktionelle Bearbeitung Unsere Lösung für Ihre Problemstellung

Mehr

(Rechtsakte ohne Gesetzescharakter) VERORDNUNGEN

(Rechtsakte ohne Gesetzescharakter) VERORDNUNGEN 8.12.2010 Amtsblatt der Europäischen Union L 323/1 II (Rechtsakte ohne Gesetzescharakter) VERORDNUNGEN VERORDNUNG (EU) Nr. 1088/2010 DER KOMMISSION vom 23. November 2010 zur Änderung der Verordnung (EG)

Mehr

TYPO3 Version 4.5 Neuerungen für Redakteure

TYPO3 Version 4.5 Neuerungen für Redakteure TYPO3 Version 4.5 Neuerungen für Redakteure Warum das Update auf 4.5? (Die wichtigsten Features und Optimierungen) 4.5 Neuerungen für Redakteure Die Version 4.5 von TYPO3 beinhaltet einige Änderungen in

Mehr

Anlagenweites Informationssystem für höchste Transparenz

Anlagenweites Informationssystem für höchste Transparenz siemens.de/wincc Anlagenweites Informationssystem für höchste Transparenz Prozessvisualisierung mit SIMATIC WinCC V7.2 Answers for industry. SIMATIC WinCC: weltweit die erste Wahl in allen Branchen Mit

Mehr

janussuite Geodatenmanagement auf der Basis von Open Source Komponenten

janussuite Geodatenmanagement auf der Basis von Open Source Komponenten janussuite Geodatenmanagement auf der Basis von Open Source Komponenten Carsten Busch, Firmengruppe Dr.Busch/3KON, cbusch@buschjena.de Abstract / Einleitung Die Darstellung von Geodaten und die Ausgabe

Mehr

Karten von data2map selbst ergänzen und an eigene Erfordernisse anpassen.

Karten von data2map selbst ergänzen und an eigene Erfordernisse anpassen. Karten von selbst ergänzen und an eigene Erfordernisse anpassen. So einfach geht s! Anleitung in vier Schritten: 1. Öffnen der Karte in Adobe Acrobat Reader. 2. Exportieren der Karte aus Adobe Acrobat

Mehr