blitz 46. Jahrgang 18. März 2013 die Fachzeitschrift des AMIV an der ETH SPAM

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "blitz 46. Jahrgang 18. März 2013 die Fachzeitschrift des AMIV an der ETH SPAM"

Transkript

1 blitz Jahrgang 18. März 2013 die Fachzeitschrift des AMIV an der ETH SPAM

2 Angehende Genies starten ihre Karriere nicht im Berner Patentamt, sondern bei Sensirion. Und werden Teil der Sensirion-Story: Sie freuen sich auf Herausforderungen, bei denen Sie Ihr ganzes Wissen und Ihre ganze Persönlichkeit einbringen können. Dann heissen wir Sie herzlich willkommen bei Sensirion. Sensirion ist das weltweit führende und mehrfach preisgekrönte Hightech-Unternehmen auf dem Gebiet der Feuchtesensoren und Durchflusssen soren mit Niederlassungen in Übersee und im Fer nen Osten. Dank unserer einzigartigen CMOSens Techno logie vereinen wir das Sensorelement mit der digitalen Auswerteelektronik auf einem winzigen Siliziumchip. Damit verschieben wir die Grenzen des Messbaren ins schier Unermessliche. Schreiben Sie Ihre eigenen Kapitel der Sensirion- Erfolgsgeschichte und übernehmen Sie Verantwortung in internationalen Projekten. Schicken Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen und stimmen Sie sich auf auf eine vielversprechende Zukunft ein.

3 Inhaltsverzeichnis blitz Editorial 4 AMIV Bastli-Kurznachrichten 6 Der blitz ist die Fachzeitschrift des AMIV an der ETH und hat eine Leserschaft von gut 3000 zukünftigen Ingenieuren. Er erscheint jeden zweiten Montag. Autoren können ihre Artikel bis zum vorangehenden Mittwoch um Uhr per einreichen. Der AMIV ist der Fachverein der Studenten der Departemente Maschinenbau und Verfahrenstechnik (D-MAVT) sowie Informationstechnologie und Elektrotechnik (D-ITET) an der ETH Zürich. amiv Der AMIV gehört zum VSETH, dem Verband der Studierenden an der ETH. Auflage: Leben Vermisstenanzeige: Suche Hawaiiralle «Moho» 8 Blitz-Rezepte 11 Spam Spaghetti and Pulsar Activating Meatballs 12 SPAM 15 Lebst du noch oder postest du schon? 16 Random Shots 18 Studium Didaktik-Zertifikat am MAVT und ITET 20 Didaktik-Zertifikat? Challenge accepted. 22 Fokusprojekt 24 Nein zur Ungleichbehandlung ausländischer Studierender 26 Unterhaltung Bimaru 29 Sudoku 30 Suriza 30 Lösungen 34

4 4 Editorial

5 Editorial 5 Editorial Ein letztes Mal... Petros Papadopoulos «Wir freuen uns, Sie um das Endergebnis der Euromillionen Sommer Lotteriejackpot zu informieren dass Ihre war unter den 20 Gluecklichen Gewinnern, die ,00 Euros (Zwei Millionen Eine Hundert Tausend Euros) Gewonnen haben jeder auf der Lotterie Progamm datiert am 3. Freitag von August 2012.» September 2012 Was habe ich mich gefreut, einer der zwanzig glücklichen Gewinner zu sein. Ich war sogar kurz davor, ein Flugticket in die Südsee auf eine fantastische Tropeninsel zu buchen und den Rest meines Lebens auf einer Hängematte mit Piña Coladas zu verbringen. Doch halt, ich hatte gar kein an Euro Millions geschickt, wie also konnte ich gewinnen? Der Cyberspace wird täglich von solchen oder ähnlichen Spamnachrichten übersät. Da war es nur eine Frage der Zeit, bis wir dieses Thema im blitz aufgreifen würden. Dieses eine Mal verzichte ich an dieser Stelle, die Artikel der Redaktion zusammenzufassen. Ihr werdet die Gründe wahrscheinlich selbst erahnen. Trotzdem soll hier Nadja willkommen geheissen werden, die die blitz Redaktion seit dieser Ausgabe verstärkt. Neben unseren Beiträgen findet ihr auch nützliche Informationen in dieser Ausgabe. Roger meldet sich nach einer kleineren Pause zurück und berichtet über die Möglichkeiten des Didaktik-Zertifikats an der ETH. Das HoPo MAVT Team gibt eine kurze Zusammenfassung über die Rahmenbedingungen eines Fokusprojekts, während das VSETH HoPo Team Stellung zum ETH-Ratsbeschluss über die Sistierung der Studiengebührenverdoppelung nimmt. An dieser Stelle möchte ich mich von euch als Chef-Redakteur des blitz verabschieden. Seit 28 Ausgaben bin ich ein begeisterter Schreiberling in der blitz Redaktion, davon 17 Ausgaben als Chef-Redakteur. Ich habe die Zeit auf dem Thron sehr genossen und in meinen Augen zusammen mit einer fantastischen Redaktion sehr viel erreicht. Mein Dank gilt hier der gesamten Redaktion, die mir immer zuverlässig zur Seite stand. Der Job des VSETH Präsidenten gibt mir leider nicht mehr genügend Freiraum, um den Posten als Chefredaktor länger kompetent weiterzuführen. Deshalb mache ich Platz für Laura, welche am 13. März von der AMIV GV für meine Nachfolge bestimmt wurde. Ich selbst werde weiterhin regelmässig über die aktuellen Geschehnisse aus dem VSETH berichten und ein treuer Leser des blitz bleiben. Viel Spass beim Durchlesen der Ausgabe. Machts gut!

6 6 6 AMIV Bastli Kurznachrichten Bastli Bastli-Sammelbestellung bei Reichelt Elektronik Der Bastli führt auch in diesem Semester wieder eine Sammelbestellung bei Reichelt Elektronik [1] durch. Auf der Bastli- Website kannst du auch deine Bestellung aufgeben [2]. Deadline ist allerdings schon am Dienstag, 19. März, Uhr. [1] https://secure.reichelt.de/ [2] Humor

7 Anmeldung bis auf 60 CHF pro Bachelor/Master Student 100 CHF pro Aloumnus/PhD Student (es werden nur Paartickets verkauft) 1 8. M a i Z u n f t h a u s z u r M e i s e n

8 8 Leben Vermisstenanzeige: Suc Zuletzt gesehen 1884 Nadja Müller-Seip 1884 war mein letztes glückliches Jahr. Damals verbrachte ich einen wunderschönen Urlaub mit Moho und meinem Picknickkorb auf Hawaii. Es war ein Montagmorgen, der 7. Juli 1884 und wir waren um 11 Uhr auf der Lichtung verabredet, auf der das Gras besonders saftig ist. Vergebens hielt ich Ausschau nach Moho; sie kam nicht. Es dauerte drei Jahre, bis ich die Polizei zu einer grossräumigen Suchaktion bewegen konnte. Doch Hawaii ist km² gross und Moho nur 14 cm lang. Die Suchaktion blieb erfolglos. Da die Polizei diesen Fall nicht lösen konnte, bin ich selbst alle 10 Jahre im Sommer nach Hawaii geflogen, um Moho wiederzufinden. Trotz aller Bemühungen sah ich sie bis heute nicht wieder. Deshalb wende ich mich an dich: Bitte halt Ausschau nach Moho! Ihr wissenschaftlicher Name ist Porzana Sandwichensis. Der Name leitet sich dabei von ihrer Vorliebe für Sandwichdreiecke ab. Den hellen Körper meiner liebsten Hawaiiralle ziert ein brauner Oberkopf. Rostbraun sind Wangen und Brust, schokoladenbraun ihr Schwanz.

9 Leben 9 he Hawaiiralle «Moho» Falls dir diese Beschreibung nicht präzise genug ist, begib dich ins American Museum of Natural History, dort kannst du einen ihrer Artgenossen sehen: Central Park West at 79th Street New York, NY Phone: Open daily from 10 am 5:45 pm Wenn du Moho findest, dann gib mir Bescheid. Der Finderlohn ist ein Picknick zu dritt auf Hawaii. Wenn du auch deine grosse Liebe oder deinen einzigen wahren Freund vermisst, dann schreib mir und ich gebe eine Vermisstenanzeige für dich auf! except on Thanksgiving and Christmas Wenn du anschliessend nach Hawaii weiterfliegst, halt besonders auf saftigen grünen Wiesen Ausschau, denn dort verweilt sie am liebsten. Da sie nicht fliegen kann, müsste sie eigentlich noch dort sein, denn Geld für die Fähre hatte sie keines. Wegen ihrer Flugangst ist sie ausserdem sicherlich nicht in ein Flugzeug gestiegen. Dir ist schon klar geworden, dass sie zum Vernaschen hübsch ist. Umso mehr macht mir ihre Unfähigkeit zu schaffen, vor Gefahren davonzuflattern. Hoffentlich ist sie nicht zwischen den Toastbrotscheiben einer Katze gelandet.

10 Weltenretter? Zugegeben die Welt konnten wir bis dato nicht retten, wohl aber verbessern und zwar im Bereich unseres Fachwissens, der Computertechnologie. Hier sind wir zuhause und verändern dank innovativem Querdenken festgefahrene Strukturen, loten das Spektrum der Möglichkeiten aus und mischen Innovation und Technologie zu neuen marktfähigen Produkten. Wenn du Innovation als Herausforderung und Leidenschaft definierst, dann bieten wir dir bei uns im Team tolle Einstiegsmöglichkeiten. Willkommen in der Welt des innovativen Querdenkens und der professionellen Umsetzung. Vision trifft Realität Supercomputing Systems AG Technoparkstr Zürich Telefon

11 Blitz-Rezepte Felicitas Pfann Leben 11 Leider kann ich euch weder ein Wunderrezept zur Vergrösserung eines ganz bestimmten Körperteils noch einen unkomplizierten Sofortkredit anbieten. Aber was ich euch geben kann, ist ein unkompliziertes Rezept für ein leckeres 2-Gang-Menü. Ich wünsche euch viel Spass beim Nachkochen und guten Appetit! Tomatensuppe mit Nudeln Zutaten (für 1 Portion): 4 reife Tomaten ½ Zwiebel 10 ml Rahm 2 EL Öl (Oliven- oder Sonnenblumenöl) 3 EL Hörnlinudeln ¼ TL Gemüsebrühepulver 2 TL Zucker Salz, Pfeffer zum Abschmecken Zubereitung: 1. Die Tomaten waschen und die Zwiebel schälen. Danach die Zwiebel grob würfeln. Die Tomaten halbieren, den Strunk herausschneiden und anschliessend in grobe Würfel schneiden. 2. Das Öl in einem Topf heiss werden lassen und die Zwiebelwürfel kurz anschwitzen lassen. Die Tomatenwürfel hinzugeben und alles bei sehr kleiner Hitze und mit Deckel 20 Minuten köcheln lassen. 3. Die gekochten Tomaten und Zwiebeln kurz abkühlen lassen, um sie dann in einem Mixer oder mit einem Mixstab zu pürieren, bis eine sämige Suppe entsteht. 4. Den Rahm hinzufügen und anschliessend die Suppe mit Brühepulver, Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken. 5. Die Suppe nun nochmals auf dem Herd köcheln lassen und dabei die Nudeln nach Packungsanleitung in der Suppe kochen. Wer bereits gekochte Nudeln übrig hat, kann diese nach dem Aufwärmen der Suppe einfach kurz vor dem Servieren unterrühren. 6. Sind die Nudeln fertig gekocht, die Tomatensuppe in einem tiefen Teller anrichten und nach Belieben noch mit getrocknetem Oregano zur Deko bestreuen. Vanillerahmquark Zutaten (für 1 Portion): 2 EL Quark 2 EL Rahm 2 EL Milch 2 TL Vanillezucker Zubereitung: 1. Alle Zutaten in einer Schüssel mit einem Schneebesen glatt rühren. 2. Wer möchte, kann den Sahnequark nach Belieben mit Fruchtstücken verfeinern. Besonders empfehlenswert sind Orangen oder Erdbeeren.

12 12 12 Spam Spam Spam Spam Spam Spam Spam Spam Spam Spam Spam Spaghetti and Pulsar Activating Meatballs Laura Pérez Die Spaghetti- und pulsaraktivierenden Fleischbälle sind eine Untergruppe der Parodiereligion der Anhänger des Fliegenden Spaghettimonsters. Sie haben es dank ihrer Abkürzung in die aktuelle blitz-ausgabe geschafft. Bei meiner überaus guten Recherche über Spam bin ich nach einigem Suchen über ein tief fliegendes Spaghettimonster gestolpert und auf die Spaghetti and Pulsar Activating Meatballs (SPAM) gestossen. Aber lass mich die Geschichte von Anfang an erzählen. Am Anfang, ganz am Anfang, war da ein fliegendes Pastaknäuel, das die Welt erschuf. Wer das nicht glaubt, der soll das Gegenteil beweisen! Schliesslich gilt die Theorie für ihre Anhänger als wahr, solange sie nicht widerlegt werden kann. Wer empirische Beweise erbringen kann, dass die Welt nicht vom fliegenden Spaghettimonster erschaffen wurde, wird dafür sogar mit einer Million Dollar belohnt! Es lohnt sich also, in diese Richtung zu forschen! Nach einiger Zeit stellte das fliegende Spaghettimonster fest, dass auf der von ihm erschaffenen Erde nicht alles nach seinen Wünschen ablief. Es fasste also den Entschluss, acht «I d Really Rather You Didn ts» zu verfassen und diese an den Piratenkapitän Mosey zu übergeben. Heute finden Interessierte diese im Evangelium des fliegenden Spaghettimonsters wieder. Piraten spielen eine wichtige Rolle in der Verehrung des fliegenden Spaghettimonsters. Sie werden als dessen ursprüngliche

13 13 Spam Spam Spam Spam Spam Spam Spam Spam Spam Spam Spam 13 Anhänger bezeichnet und neben der Tatsache, dass die acht «I d Really Rather You Didn ts» an einen Piraten übergeben worden waren, wird die sinkende Anzahl von Piraten auf der Erde mit der Klimaerwärmung in Verbindung gebracht. Ein Indiz dafür, dass diese Theorie stimmt, ist die hohe Piratenkonzentration in Somalia. Dort ist nämlich auch der lokale CO2-Ausstoss äusserst gering. Weitere mehr oder weniger wissenswerte Fakten Gebete, die an das fliegende Spaghettimonster gerichtet sind, enden mit «Ramen». Der heiligste Feiertag ist der Freitag, den man ruhig angehen sollte. Er findet jede Woche statt! Das «Passtahfest» entspricht dem christlichen Ostern. An diesen Tagen werden Unmengen an Pasta verspeist. Quellen: Fliegendes_Spaghettimonster Bilder: Fliegendes_Spaghettimonster Laura hatte beim Schreiben dieses Artikels wohl ziemlichen Hunger - auf Spaghetti.

14 23. April April 2013 An der grössten Recruitingmesse der ETH Zürich stellen sich während drei Tagen über 120 Firmen den interessierten Studentinnen und Studenten vor und zeigen Einstiegsmöglichkeiten auf. Zudem werden CV-Check und Stilberatung angeboten. Die Messe findet im Hauptgebäude der ETH Zürich statt. 18. März April 2013 Bei diesen Firmenvorträgen werden Themen aus dem Alltag eines Unternehmens aufgegriffen sowie aktuelle Problemstellungen und Lösungskonzepte präsentiert. 18. März April 2013 Neben dem speziellen Messetraining, welches die Studentinnen und Studenten auf die Polymesse vorbereitet, werden allgemeine Bewerbungstipps gegeben und Themen zur Firmengründung aufgegriffen. for Android TM or just search for polymesse Kommission des App developed by VERBAND DER STUDIERENDEN AN DER ETH Engineering

15 Spam Spam Spam Spam Spam Spam Spam Spam Spam Spam Spam 15 SPAM Eine Geschmacksexplosion Samuel Gyger «Do you want some ham for your bread?» Ich war bei einem irischen Freund eingeladen. Wir beide waren ausserhalb Europas mit neuem Essen konfrontiert und er bot mir diesen Abend die Möglichkeit an Europäisch zu Essen. Dass dieses Ja, mich mit dem kuriosesten englischen Produkt bekannt macht, war mir nicht bewusst. Viele Kontinentaleuropäer sind überrascht, wenn sie das erste Mal auf das Produkt stossen, dass den unnützen s im Posteingang den Namen gab. SPAM, ein Abkürzung für SPiced ham, schmeckt ungefähr so wie die s, wenn man diese essen könnte. Die Produktionsfirma Hormel Foods produziert den Schrott bereits seit Zuerst statteten sie das amerikanische Militär damit aus und verbreiteten so SPAM um den ganzen Erdball. Als im zweiten Weltkrieg Essen rationiert wurde, war SPAM weiterhin überall zu erhalten und bot einen gesunden und dem englischen Essen entsprechenden Nahrungsersatz dar. Heutzutage ist er fast jedem Land verfügbar und es gibt für jede Kultur Rezepte. [1] Von SPAM Fajitas über SPAM Burger zum SPAM Musubi (Japanisches «Sushi») ist alles vorhanden. Monthy Python eröffnete mit all diesen Rezepten sogar ein Restaurant. [2] Jedes Menü besitzt dabei die unabdingbare Zutat, SPAM. Die Krise, die in den letzten Jahren immer wieder heraufbeschworen wird, hat dem Trendprodukt auf keinem Fall geschadet. Billiger Fleischersatz für die, die vegetarisches Essen nur als Beilage sehen, ist hoch im Trend. Im Jahr 1978 wurde dann verspätet auch der neue Vertriebskanal entdeckt. Die Firma begann mit einer offensiven Werbung, die tagtäglich auch bei mir in der Mailbox landet. Trotz dessen konnten die Verkaufszahlen den Werbeaufwand lange nicht erreichen. Für die 50 Milliarden Mails die jeden Tag zu Werbezwecken rausgehen, wurden seit den 30er Jahren nur 7 Milliarden Käufer gefunden. Es scheint als würde jeder Mensch nur einmal in seinem Leben eine SPAM Packung kaufen und dann geht es ihm wie mir. Ich musste nach dem ersten Bissen das Fleisch durch das kleinere Übel ersetzen, Schmelzkäse. P.S.: Wer noch an meiner Beschreibung zweifelt, der kann SPAM auf Amazon bestellen [3], das sagt dann wohl alles. [1] [2] [3] Spam-Chopped-Pork-Ham-340g/ dp/b004wbeg1c Bildquelle: Matthew W. Jackson / Wikimedia Project

16 16 Spam Spam Spam Spam Spam Spam Spam Spam Spam Spam Spam Lebst du noch oder post Nadja Müller-Seip Hallo StudentIn Am Montag war ich bei meinem ersten blitz-treffen. Zur Pizza mhhh wurde das Thema serviert: Spam! irks Die ganze Welt scheint davon überflutet zu werden. Nur ich bekomme NIE welchen! Heute ist Mittwoch. Auch drei Tage sehnsuchtsvolles Warten haben mir keinen Spam beschert. Heute habe ich SPAM gebingt. (Schleichwerbung) Wikipedia: «Als Spam [spæm] oder Junk (englisch für 'Abfall' oder 'Plunder') werden unerwünschte, in der Regel auf elektronischem Weg übertragene Nachrichten bezeichnet, die dem Empfänger unverlangt zugestellt werden und häufig werbenden Inhalt enthalten.» Lisas Pizza Karls Abendessen Tieftraurig, dass mein erster Blitzartikel zum Scheitern verurteilt war, suchte ich Trost im sozialen Netzwerk: «Fuck off!» «take me somewhere nice» «ich werde mir ein barren zulegen» «:(» «weirdos in einer Bahn» «Neue Handynummer *» Dies ist nur eine kleine Auswahl von den Pinnwänden meiner 266 FREUNDE, die mich Tag und Nacht mit Infos, Fotos und Gefühlsregungen überschütten. Wie gut, dass es uns heute allen so beschissen geht, denn: Geteiltes Leid ist halbes Leid! (Und wenn man es durch 266 teilt, dann bleibt gar nichts mehr übrig.) UND geteilte Freude ist doppelte Freude! Da entdecke ich die Pizza meiner Freundin Lisa. So eine fantastische Pizza hat die Welt noch nicht gesehen!

17 Spam Spam Spam Spam Spam Spam Spam Spam Spam Spam Spam est du schon? 17 Karl dokumentiert, dass er gerade sein Abendessen macht. Wahnsinn, dass er jetzt die Bilder hochlädt sein Hackfleisch sieht schon verdächtig dunkel aus. Hoffentlich brennt da nichts an. Und da, ein Couscoussalat ich mag kein Couscous Wieso schau ich mir das eigentlich an? Was bleibt bei so viel Hochladen, Tippen und Stalken noch an Zeit zu leben? So wie via Spam Produkte vermarktet werden, wird in sozialen Netzwerken das Leben vermarktet. Wenn du weisst, wovon ich rede, dann hast du auch schon deine Seele an den Teufel verkauft. Hey, wir haben ja schon was gemeinsam! Wollen wir Freunde auf Facebook sein? Liebe Grüsse Nadja Couscoussalat

18 18 Spam Spam Spam Spam Spam Spam Spam Spam Spam Spam Spam Random Shots Lukas Gratwohl Wir schreiben viele seriöse, gut recherchierte, intellektuelle und gewichtige Artikel. Dieser ist keiner davon. Ich missbrauche diese Seite, um meine überladene mentale Harddisk (oder je nach Situation auch mal SSD) zu defragmentieren und zu entrümpeln. Hoffentlich bringt euch der eine oder andere Gedankengang zum Schmunzeln oder Nachdenken. Passend zu meinem Kolumnen-Titel möchte ich dieses Mal mit einer Filmkritik beginnen. Falls dir «Training Day» gefallen hat, könnte dir auch «Harsh Times» von David Ayer gefallen. Ich habe letzte Woche «End of Watch» gesehen und bin dann über IMDB auf diesen so genannten «besten Film von Christian Bale» gestossen. Der Film zieht sich ein bisschen hin, aber die Leistung von Bale überzeugt auf ganzer Linie. Echt zu empfehlen, wenn man den Mann hinter der Batman-Maske ein bisschen näher studieren möchte. Aber denkt daran euch vernünftige Untertitel zu besorgen, einige Schlüsselszenen sind in Spanisch vertont. Ich brüte seit geraumer Zeit an diesem Artikel und mir fällt einfach nichts ein bezüglich SPAM. Ich habe mal gegoogelt, aber ausser Penis-Verlängerungen, Viagra-Präparate und nigerianischen Schmuggel-Prinzen habe ich nichts lustiges gefunden. Einer blieb trotzdem hängen und verdient einen Platz hier:

19 Spam Spam Spam Spam Spam Spam Spam Spam Spam Spam Spam 19 Mein persönlich grösstes SPAM-Erlebnis an der ETH geschah ziemlich genau vor vier Jahren. Ich weiss nicht mehr genau wie es losgetreten wurde, aber innert kürzester Zeit füllte sich jede Inbox der ETH-Studenten mit den gleichen «Reply to All»-Mails. Nach ein bisschen Wühlen in meiner Mailbox fand ich meinen Helden von damals: Um seine Person nicht bloss stellen zu müssen, nenne ich ihn einfach M. Als krönender Abschluss der ganzen Mailflut schickte er nochmals ein «Reply to All» an alle mit dem Betreff «PLEASE STOP SPAM!!!». Ein Klassiker. Ich glaube M. studierte sogar am ITET Eieiei Nun ist es 1.00 Uhr und mir fällt immer noch nichts ein. Also greife ich wieder auf meinen Ordner «too good to delete» zurück. Der folgende Tweet bringt mich immer wieder zum lachen. Auch nach diversen Büchern, Hörbüchern, Männergesprächen, Frauengesprächen, Filmstudien und Lebensbeobachtungen bin ich immer noch nicht hinter das Geheimnis der Kommunikation Frau-Mann / Mann-Frau gekommen. Es wäre doch zu schön, wenn es hier auch gewisse Gesetzmässigkeiten geben könnte? Man darf ja wohl noch träumen So. Nun bin ich definitiv am Ende. Do nothing. Check.

20 20 Studium Didaktik-Zertifikat am MAVT und ITET Stephan Kaufmann Wozu ist es gut, wozu nicht? Das DZ ist eine didaktische Zusatzausbildung im Umfang von 24 Kreditpunkten. Es qualifiziert primär für eine spätere Lehrtätigkeit an Fachhochschulen und für innerbetriebliche Ausbildungen. Die Weitergabe von Wissen ist aber auch allgemeiner ein Teil des Ingenieurlebens. Und da schadet fundiertes didaktisches Wissen und Können keinesfalls. Die BBT-Akkreditierung für nebenamtliche Tätigkeit an höheren Fachschulen ist beantragt. Einige träumen von einem späteren Umstieg auf eine permanente Lehrerstelle an einer Mittelschule. Leider hilft das DZ hier wenig: Dazu sind ein Fachabschluss in Mathematik, Physik oder Chemie und zusätzlich ein Lehrdiplom (60 Kreditpunkte) nötig. Parallel zum Ingenieurstudium lässt sich das nicht erledigen. Ablauf Der Start ist zwingend im Herbstsemester mit der erziehungswissenschaftlichen Vorlesung «Menschliches Lernen», gefolgt von «Die Gestaltung der schulischen Lernumgebungen» im Frühjahrssemester. Diese Veranstaltungen können ohne DZ- Einschreibung schon im BSc-Studium belegt und gleichzeitig als GESS-Fach angerechnet werden. Für «Fachdidaktik I» (HS) und «Fachdidaktik II» (FS) ist der BSc-Abschluss und die Einschreibung in den Ausbildungsgang Didaktik-Zertifikat nötig. Das Formular findet sich auf der Webseite des Rektorats. Es folgt eine «Mentorierte Arbeit», welche nicht an Semestertermine gebunden ist. Hier geht es um das Konzipieren eines Semesterplans. Der krönende Abschluss der Ausbildung (und die grösste Herausforderung) ist das Unterrichtspraktikum mit 10 Lektionen hospitieren und 20 Lektionen unterrichten, typischerweise an einer Fachhochschule, eng betreut von einem erfahrenen FH-Dozenten. Das Unterrichtspraktikum ist mit erheblicher Verantwortung verbunden. Zur Vorbereitung darauf muss in den Fachdidaktiken Leistung eingefordert werden. So schnell mit der linken Hand lässt sich die DZ-Ausbildung also nicht erledigen. Kosten Gratis ist es nicht ganz, aber für das einmalige Schulgeld von Fr kann man ein echtes ETH-Zertifikat erwerben. Achtung Einschreibetermin! Die grösste Hürde ist wohl der DZ-Einschreibetermin beim Rektorat: 30. April. Bitte nicht verpassen! Weitere Infos Vom Absolventen: der Erlebnisbericht von Roger Wallimann Vom Fachdidaktiker: Mail an Stephan Kaufmann Auf dem Web:

21 Open Systems gehört mit seinen Mission Control Security Services im Bereich IT-Sicherheit zu den europaweit anerkannten Anbietern. Wir arbeiten von Zürich und Sydney aus in einem dynamischen Umfeld in über 175 Ländern. Bei uns kannst Du Dein Wissen in einem jungen Team in die Praxis umsetzen und rasch Verantwortung übernehmen. Infos über Einstiegs- und Karrieremöglichkeiten sowie Videos findest Du auf unserer Website.

22 22 Studium Didaktik-Zertifikat? Ein Erfahrungsbericht Roger Wallimann Viele von euch haben es noch nicht bekommen und bei den meisten wird es dann wohl gleich in den Papierkorb wandern. Die Rede ist vom Mail über das Didaktik-Zertifikat, das an der ETH angeboten wird. Ich muss zugeben: Ein paar Tage lag das Mail auch bei mir im Posteingang und war nahe dran im digitalen Nirwana zu verschwinden. Schliesslich siegte aber die Neugier und ich meldete mich bei Stephan Kaufmann um mich genauer zu informieren, worauf ich mich für den Kurs anmeldete. Das war vor drei Jahren. «Menschliches Lernen» «Gehirnjogging bringt nichts» Den Einstieg machte ich mit der Vorlesung «Erziehungswissenschaften 1» (kurz EW1), die von Elsbeth Stern gehalten wird. Wer sich für Psychologie und den Menschen nur im Geringsten interessiert, der ist bei dieser Vorlesung am richtigen Ort. Dank vieler Praxisbeispiele, aber auch vertieften psychologischen Wissens ist die Vorlesung äusserst spannend. Eigentlich ist sie auch werdenden Müttern empfohlen, deckt Prof. Stern doch einige Mythen über die heutigen «Begabtenfördermethoden» auf. Alles in allem ist die Vorlesung gelungen. Ein paar kleine Schönheitsfehler gab es bei uns vor allem durch die verlangte schriftliche Arbeit, die zusätzlich zur Prüfung von jeder Gruppe abgegeben werden musste. Die Qualität dieser Arbeiten stelle ich doch ziemlich in Frage. Nach dieser kleinen Hürde und etwas überdurchschnittlichem Aufwand für ein GESS-Fach waren die 4 ECTS-Punkte auf dem GESS- und DZ-Konto gebucht. «EW 2» «Wie manage ich eine Horde wildgewordener Schüler?» Die zweite allgemeine Vorlesung war sehr praxisorientiert gestaltet. Jaqueline Egli und Peter Greutmann, beide mit grosser Erfahrung im Mittelschulunterricht, erklärten wie sich ein Semesterplan gestalten lässt und wie man dann immer feiner bis zur Stundenplanung vorrückt. Dabei erarbeitet man als Studierender mit der Gruppe des eigenen Fachgebiets die vorgestellten Pläne. Die Vorlesung war dadurch sehr interaktiv und auch eher aufwändig. Bequemerweise bildeten die erarbeiteten Dokumente und die Reflexion dazu die Grundlage für die Benotung, es musste also keine Prüfung geschrieben werden. Dennoch war das Fach sehr zeitaufwändig. «Fachdidaktik» «Now it s work» Im Didaktik-Zertifikat eine ruhige Kugel schieben, ein paar GESS-ECTS sammeln und schliesslich noch ein ETH-Diplom an die Wand pinnen? Vergiss es! Spätestens in der Fachdidaktik wird die Ausbildung anspruchsvoll, denn hier brauchst du nicht nur Kenntnisse über didaktische Methoden, sondern musst diese direkt mit dem Stoff aus einem Fachgebiet verknüpfen. Ausserdem erklären Markus Thaler und Stephan Kaufmann, welche Teile im Unterricht unbedingt vorkommen sollten. Schliesslich müssen noch in beiden Vorlesungen je eine eigene Lektion gehalten

23 Challenge accepted. Studium 23 und Übungen bearbeitet werden, die dann in der Benotung zusammenfliessen. Mehr Spass hatte ich aber in keiner anderen Vorlesung. Hier bietet sich die erste Gelegenheit, das Gelernte direkt in die Tat umzusetzen. Humor «Mentorierte Arbeit» «Endspurt vor dem grossen Finale» Die mentorierte Arbeit bietet die Gelegenheit, sich nochmals komplett in einen Teilbereich der Fachdidaktik zu vertiefen. Da diese Arbeit sehr individuell gestaltet ist, sind meine Erfahrungen nicht repräsentativ. Ich war absolut zufrieden mit dem Thema und konnte auch dank der Flexibilität von Herrn Kaufmann die Arbeit genau in dem Zeitraum schreiben, der mir am besten passte. Der Aufwand bewegte sich in etwa im Rahmen einer Semesterarbeit. «Praktikum» «Willkommen in der Realität» Den letzten Schliff erhielt ich beim Praktikum an der ZHAW in Winterthur im Rahmen einer Thermodynamik-Vorlesung. Nun durfte ich auch erfahren, warum ich so hart arbeiten musste: Unterricht vorbereiten und anschliessend didaktisch sinnvoll und fachlich korrekt unterrichten ist eine hohe Kunst. Aber ich bereue nicht, mit dem Zertifikat begonnen zu haben. Es ist eine tolle Erfahrung und am Ende der Ausbildung steht die Erkenntnis, dass man erst an der Oberfläche des spannenden Berufs gekratzt hat.

24 24 Studium Fokusprojekt Wie eine Idee wächst HoPo MAVT Das Fokusprojekt hat sich am D-MAVT in den letzten Jahren zu einer interessanten Alternative zur Fokusvertiefung entwickelt. Häufig tritt dabei die Frage auf, ob eine eigene Idee eingereicht werden kann. Hier nun eine kurze Zusammenfassung, wie die Bestimmung der Fokusprojekte abläuft. Auf der D-MAVT Homepage [1] finden sich unter dem Curriculum des Bachelorstudiums die Bestimmungen über die Ausführung von Fokusprojekten. In den Bestimmungen werden auch die Punkte aufgegriffen, die für ein eigenes Einreichen einer Projektidee beachtet werden müssen. Es folgt eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Punkte aus den Detailbestimmungen. Im Fokusprojekt beschäftigt sich ein Team aus drei bis acht Studenten mit der Entwicklung eines eigenen Produkts. Dabei sollen sämtliche Schritte der Produktentwicklung realitätsnah umgesetzt werden: Konzeption, Design, Simulation, Entwurf und Produktion. Jedes Team wird von einem Professor betreut und unterstützt. Im Normalfall werden die Innovationsideen von den Instituten, der Industrie oder von Studenten eingereicht. Ein Lenkungsausschuss, welcher aus den Professoren besteht, die selbst Fokusprojekte anbieten, entscheidet nach der Evaluierung sämtlicher Vorschläge, welche Projekte grünes Licht für die Durchführung erhalten. Voraussetzung für die Zulassung eines Studenten zu einem Fokusprojekt ist das erfolgreiche Bestehen der Basisprüfung sowie der Blöcke 1 und 2. Für das Einreichen einer eigenen Idee geben die Bestimmungen den nötigen Rahmen. Die folgenden Punkte müssen für eine erfolgreiche Einreichung berücksichtigt werden: Name des Projekts D-MAVT Professor Sprache Abstract (Inhalt und Zeitaufwand) Ziele Teamgrösse und Namen der Studenten Einverständnis, die Organisation, den Zeitaufwand und die Kosten der Abschlussveranstaltung (den Rollout) zu übernehmen Räume und Werkstätte, die dem Professor zur Verfügung stehen Finanzen Weitere Betreuer Die Idee muss bis Mitte April vom betreuenden Professor beantragt werden. Am 7. Mai, von bis Uhr im ML D28, werden die bewilligten Projekte des Lenkungsausschusses allen Studenten des 4. Semesters in der Informationsveranstaltung für Fokusprojekte von den Professoren vorgestellt. Genauere Informationen über die Bestimmungen des Fokusprojekts finden sich unter [1] oder bei der Studienadministration im ML K44. Quellen: [1] detailbestimmungen_uber_die_ausfuhrung_von_fokusprojekten_2012.pdf

03-titel-3 + bold Master of Occus

03-titel-3 + bold Master of Occus 03-titel-3 + bold Master of Occus 03-titel-5 As aliquia natum quo quequiaerorae. Didaktik-Zertifikat HST Gesundheitswissenschaften und Technologie Wegleitung 2015 Liebe HST-Studierende Es freut mich,

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien Ein Tag im Leben eines Studenten Lukas Rübenach studiert Chemie. Zusätzlich zu seinen Vorlesungen an der Universität macht er auch ein Praktikum, in dem er das theoretische Wissen anwenden kann. Durch

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: ich weiß wer ich bin! Ich bin das Licht Eine kleine Seele spricht mit Gott Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!" Und Gott antwortete: "Oh, das ist ja wunderbar! Wer

Mehr

Nie ein Stubenhocker gewesen?

Nie ein Stubenhocker gewesen? Nie ein Stubenhocker gewesen? Make great things happen Perspektiven für Schüler die dualen Studiengänge Willkommen bei Merck Du interessierst dich für ein duales Studium bei Merck? Keine schlechte Idee,

Mehr

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kamp-Lintfort Start des

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Einfach Mama. Rezepte für eine gesunde Ernährung während der Schwangerschaft. Einfach ALDI.

Einfach Mama. Rezepte für eine gesunde Ernährung während der Schwangerschaft. Einfach ALDI. Einfach Mama. Rezepte für eine gesunde Ernährung während der Schwangerschaft. Für eine ausgewogene Ernährung während der Schwangerschaft. Die Ernährung während der Schwangerschaft ist ein wichtiges Thema

Mehr

Das Märchen von der verkauften Zeit

Das Märchen von der verkauften Zeit Dietrich Mendt Das Märchen von der verkauften Zeit Das Märchen von der verkauften Zeit Allegro für Srecher und Orgel q = 112 8',16' 5 f f f Matthias Drude (2005) m 7 9 Heute will ich euch von einem Bekannten

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der TU München (Name der Universität) Alter: 24 Studiengang und -fach: Architektur In welchem Fachsemester befinden Sie sich

Mehr

Kontakt.15 Infobooklet

Kontakt.15 Infobooklet Kontakt.15 Infobooklet LEE/CLA Gebäude ETH Zürich Dienstag & Mittwoch 20. & 21. Oktober 2015 11-17 Uhr www.kontakt.amiv.ethz.ch kontakt@amiv.ethz.ch Jobmesse und Konzept Die Kontakt.15 ist die Jobmesse

Mehr

FAQs zur Ausbildung / zum dualen Studium bei Dräger. Praktikums - FAQs. Dräger. Technik für das Leben

FAQs zur Ausbildung / zum dualen Studium bei Dräger. Praktikums - FAQs. Dräger. Technik für das Leben FAQs zur Ausbildung / zum dualen Studium bei Dräger Praktikums - FAQs Dräger. Technik für das Leben Inhalt Welche Ausbildungsberufe und dualen Studiengänge bietet Dräger an? Was muss ich für eine Ausbildung

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

Erkennen Sie die Rollen der Personen auf dem Team Management Rad anhand der kurzen Beschreibungen?

Erkennen Sie die Rollen der Personen auf dem Team Management Rad anhand der kurzen Beschreibungen? Wer bin ich? Erkennen Sie die Rollen der Personen auf dem Team Management Rad anhand der kurzen Beschreibungen? René Ich habe ein sehr schlechtes Gefühl bei dem Projekt, dass wir jetzt gestartet haben.

Mehr

Erfolgreich bewerben: So klappt es mit dem Master. Herzlich Willkommen

Erfolgreich bewerben: So klappt es mit dem Master. Herzlich Willkommen Erfolgreich bewerben: So klappt es mit dem Master Herzlich Willkommen Übersicht 1. Grundsätzliches zur Bewerbung 2. Motivationsschreiben 3. Lebenslauf 4. Professorengutachten 5. Bewerbung im Ausland Grundsätzliches

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

Lektion 4: Wie wohnst du?

Lektion 4: Wie wohnst du? Überblick: In dieser Lektion werden die Lerner detaillierter mit verschiedenen Wohnformen in Deutschland (am Beispiel Bayerns) vertraut gemacht. Die Lektion behandelt Vor- und Nachteile verschiedener Wohnformen,

Mehr

Urgesund - 9 Schlüssel für deine Gesundheit Rezepte. Warmer Frühstücks-Shake

Urgesund - 9 Schlüssel für deine Gesundheit Rezepte. Warmer Frühstücks-Shake Warmer Frühstücks-Shake 150 ml Kaffee 100 ml Milch (Mandel-, Reis-, Kokosmilch) 1 TL Zimt oder Vanille 1 TL Kokosöl Süßen nach Bedarf Den Kaffee wie gewohnt zubereiten. Hast du es eilig, funktioniert das

Mehr

www.eu-fit.de 2009 2012

www.eu-fit.de 2009 2012 Neue Perspektiven schaffen! EU fit! Ich mach mit! www.eu-fit.de 2009 2012 Drei Monate in Irland bei einer irischen Gastfamilie, Sprachunterricht an der Universität, Praktika in irischen Betrieben, sozialpädagogische

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Berufsstart Technik Ingenieure Wintersemester 2014/2015 berufsstart.de

Berufsstart Technik Ingenieure Wintersemester 2014/2015 berufsstart.de Berufsstart Technik Ingenieure Wintersemester 2014/2015 Grundlagen Studiengangsperspektiven Karrierechancen Erfahrungsberichte Zahlreiche Stellenangebote berufsstart.de »Anfangen im Kleinen, Ausharren

Mehr

Wasser aromatisieren mit Erdbeeren und Minze

Wasser aromatisieren mit Erdbeeren und Minze StartHome & InteriorDIYDownloadsRezepteAus dem LebenKontakt Kontakt 5. Mai. 2014 Wasser aromatisieren mit Erdbeeren und Minze Leider trinke ich oft zu wenig Wasser. Besonders Leitungswasser schmeckt oft

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Umfrage zur Kinderuni 2010 Gesamtevaluation Mai 2010 + -

Umfrage zur Kinderuni 2010 Gesamtevaluation Mai 2010 + - Umfrage zur Kinderuni 2010 Gesamtevaluation Mai 2010 1) Wie hat dir die Kinderuni gefallen? Kreuze an! Stufe 1 65 6 3 2 62 2 0 3 66 5 1 4 81 4 0 gesamt 274 17 4 Was hat dir genau gefallen? Was nicht? alle

Mehr

Talentportfolio Tipps für SchülerInnen zum Erstellen des Portfolios

Talentportfolio Tipps für SchülerInnen zum Erstellen des Portfolios www.schule-windisch.ch Talentportfolio Tipps für SchülerInnen zum Erstellen des Portfolios Aufbau Der Aufbau deines Portfolios ist verbindlich und soll nur in begründeten Ausnahmefällen angepasst werden.

Mehr

Das Astroprofil kleine Anleitung

Das Astroprofil kleine Anleitung Das Astroprofil kleine Anleitung Bevor ich näher auf das Astroprofil eingehe und die Art und Weise wie man das Optimum für sich daraus erzielt, möchte ich euch noch erzählen, warum ich soo begeistert davon

Mehr

Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School

Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School Entscheidung Mein Auslandssemester habe ich an der Estonian Business School in Tallinn absolviert. Viele meiner

Mehr

Rechtskunde Gesetze verstehen Datum: Aufbau von Rechtsnormen

Rechtskunde Gesetze verstehen Datum: Aufbau von Rechtsnormen Marion Dobbert (OSZ Bürowirtschaft und Verwaltung) Aufbau von Rechtsnormen Gesetze beinhalten verschiedene Rechtsnormen, die einzelnen Paragrafen. Nur in der Verfassung der Bundesrepublik Deutschland,

Mehr

schon gehört? DAVON Berufsbegleitend zum Hochschulabschluss! Partnerschaftsmodell für zukünftige Ingenieure HOCHSCHULEN

schon gehört? DAVON Berufsbegleitend zum Hochschulabschluss! Partnerschaftsmodell für zukünftige Ingenieure HOCHSCHULEN & HOCHSCHULEN Partnerschaftsmodell für zukünftige Ingenieure DAVON schon gehört? Berufsbegleitend zum Hochschulabschluss! Karlsruhe München Ingolstadt Stuttgart Frankfurt Marburg Braunschweig Graz Barcelona

Mehr

Leben 1. Was kannst Du tun, damit Dein Körper zu seinem Recht kommt?

Leben 1. Was kannst Du tun, damit Dein Körper zu seinem Recht kommt? Leben 1 1.Korinther / Kapitel 6 Oder habt ihr etwa vergessen, dass euer Leib ein Tempel des Heiligen Geistes ist, den euch Gott gegeben hat? Ihr gehört also nicht mehr euch selbst. Dein Körper ist etwas

Mehr

Zentrale Mittelstufenprüfung

Zentrale Mittelstufenprüfung SCHRIFTLICHER AUSDRUCK Zentrale Mittelstufenprüfung Schriftlicher Ausdruck 90 Minuten Dieser Prüfungsteil besteht aus zwei Aufgaben: Aufgabe 1: Freier schriftlicher Ausdruck. Sie können aus 3 Themen auswählen

Mehr

schon gehört? DAV O N Berufsbegleitend zum Hochschulabschluss! Partnerschaftsmodell für zukünftige Ingenieure HOCHSCHULEN

schon gehört? DAV O N Berufsbegleitend zum Hochschulabschluss! Partnerschaftsmodell für zukünftige Ingenieure HOCHSCHULEN & HOCHSCHULEN Partnerschaftsmodell für zukünftige Ingenieure DAV O N schon gehört? Berufsbegleitend zum Hochschulabschluss! Karlsruhe München Stuttgart Marburg Braunschweig Graz Tokyo Detroit Stellen Sie

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Seite 1 von 5 Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Verdienen Sie jetzt 250,- Euro und mehr am Tag ganz nebenbei! Auch Sie können schnell und einfach mit Binäre Optionen Geld verdienen! Hallo

Mehr

Statistik und Wahrscheinlichkeitsrechnung 401-0612-00

Statistik und Wahrscheinlichkeitsrechnung 401-0612-00 Statistik und Wahrscheinlichkeitsrechnung 401-0612-00 Lukas Meier Wieso Statistik und Wahrscheinlichkeitsrechnung? Zufällige Prozesse und Anwendungen von W keitsrechnung und Statistik sind in unserem Alltag

Mehr

Virtual PMP Prep-Program

Virtual PMP Prep-Program Virtual PMP Prep-Program Im Selbststudium zum PMP Examen! In 3 Monaten zum PMP -Zertifikat - ohne die gut aufbereiteten Lernmaterialien zum PMBOK und die Live eclassrooms mit kompetenten Trainern hätte

Mehr

ALL IN ENTDECKE, WAS DEIN URLAUB ALLES KANN

ALL IN ENTDECKE, WAS DEIN URLAUB ALLES KANN we are family! ALL IN ENTDECKE, WAS DEIN URLAUB ALLES KANN IN DEN ALL IN HOTELS BEI DER SONNENTHERME LUTZMANNSBURG / BURGENLAND WWW.ALLINHOTELS.AT Wir wollen es dir im Urlaub so einfach wie möglich machen.

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

Liebe Schülerin, lieber Schüler,

Liebe Schülerin, lieber Schüler, Liebe Schülerin, lieber Schüler, Deine Schule hat sich entschlossen, beim SOCIAL DAY HERFORD 2015 mitzumachen! Bei diesem außergewöhnlichen Spendenprojekt des Stadtjugendringes Herford e.v. unter der Schirmherrschaft

Mehr

Projektarbeit: Leben ohne Computer und Handy?!

Projektarbeit: Leben ohne Computer und Handy?! 2013 Projektarbeit: Leben ohne Computer und Handy?! Klasse 8d Mittelschule Gersthofen 29.11.2013 Inhaltsverzeichnis Projektbericht... 1 Interview: Wie war das Leben damals?... 2 Selbstversuch... 3 Ein

Mehr

Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung

Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung Verhalten Nun hast du das. Schuljahr mit Erfolg abgeschlossen. Dein Verhalten den anderen Kindern gegenüber war sehr rücksichtsvoll und kameradschaftlich.

Mehr

Fülle das erste Bild "Erforderliche Information für das Google-Konto" vollständig aus und auch das nachfolgende Bild.

Fülle das erste Bild Erforderliche Information für das Google-Konto vollständig aus und auch das nachfolgende Bild. Erstellen eines Fotoalbum mit "Picasa"-Webalben Wie es geht kannst Du hier in kleinen Schritten nachvollziehen. Rufe im Internet folgenden "LINK" auf: http://picasaweb.google.com Jetzt musst Du folgendes

Mehr

Arbeiten bei uns Für Sie eine PerSPeKTive mit ZuKuNFT?

Arbeiten bei uns Für Sie eine PerSPeKTive mit ZuKuNFT? Arbeiten bei uns Für Sie eine Perspektive mit Zukunft? Haben Sie die Zukunft im Blick?...dann werfen Sie einen Blick auf uns! Wir sind davon überzeugt, dass technologischer Fortschritt unsere Lebensqualität

Mehr

Deine Kinder Lars & Laura

Deine Kinder Lars & Laura Bitte Hör auf! Deine Kinder Lars & Laura Dieses Buch gehört: Dieses Buch ist von: DHS Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e. V. Westring 2, 59065 Hamm Tel. 02381/9015-0 Fax: 02381/9015-30 e-mail: info@dhs.de

Mehr

1. Welche Länder in der Welt würdest du am liebsten besuchen?

1. Welche Länder in der Welt würdest du am liebsten besuchen? holidays 1) Read through these typical GCSE questions and make sure you understand them. 1. Welche Länder in der Welt würdest du am liebsten besuchen? 2. Wo verbringst du normalerweise deine Verbringst

Mehr

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung?

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung? Für Jugendliche ab 12 Jahren Was ist eine Kindesanhörung? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea Büchler und Dr.

Mehr

Berner Fachhochschule. Bildung und Forschung auf dem faszinierenden Gebiet der Informatik. bfh.ch/informatik

Berner Fachhochschule. Bildung und Forschung auf dem faszinierenden Gebiet der Informatik. bfh.ch/informatik Berner Fachhochschule Bildung und Forschung auf dem faszinierenden Gebiet der Informatik. bfh.ch/informatik Berner Fachhochschule Technik und Informatik Postfach, CH-2501 Biel/Bienne T +41 32 321 61 11

Mehr

Schritt für Schritt zum kleinen Genießer

Schritt für Schritt zum kleinen Genießer Schritt für Schritt zum kleinen Genießer Für die Einführung von Beikost gibt es einen ungefähren Zeitplan, wie er von verschiedenen Instituten empfohlen wird. Es werden dabei nach und nach die Milchmahlzeiten

Mehr

SO WIRST DU ZUM ERFOLGREICHEN VERKÄUFER

SO WIRST DU ZUM ERFOLGREICHEN VERKÄUFER SO WIRST DU ZUM ERFOLGREICHEN VERKÄUFER ? NOMEN EST OMEN. Newniq ist neu und einzigartig. Und der perfekte Marktplatz für Designer und Designfans. Das Motto: Die Nachfrage bestimmt das Angebot. Hier unterstützen

Mehr

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen.

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen. A-1 ICH 1. Wo ist dein Lieblingsplatz? Wann bist du da und was machst du da? 2. Warum ist es schön, ein Haustier zu haben? 3. Welche Musik und Musiker magst du? Warum? Wann hörst du Musik? Ihr(e) Schüler(in)

Mehr

FAQs zum Praktikum bei Dräger. Praktikums - FAQs. Dräger. Technik für das Leben

FAQs zum Praktikum bei Dräger. Praktikums - FAQs. Dräger. Technik für das Leben FAQs zum Praktikum bei Dräger Praktikums - FAQs Dräger. Technik für das Leben Inhalt Für welche Studienfächer bietet Dräger Praktikumsstellen? Was muss ich für ein Praktikum bei Dräger mitbringen? Wie

Mehr

Bologna am Beispiel des Fachbereichs Maschinen/Energie. L. Guzzella, lguzzella@ethz.ch

Bologna am Beispiel des Fachbereichs Maschinen/Energie. L. Guzzella, lguzzella@ethz.ch Bologna am Beispiel des Fachbereichs Maschinen/Energie L. Guzzella, lguzzella@ethz.ch Bologna, la rossa la grassa la dotta politisch heikel? schwer verdaulich? trocken? 2 Zielsetzungen Keine Studienzeitverlängerung

Mehr

dann Bring deine Zukunft Mit uns auf touren!

dann Bring deine Zukunft Mit uns auf touren! startklar? dann Bring deine Zukunft Mit uns auf touren! Ein tolles Team, der Kontakt mit den internationalen Kunden, anspruchsvolle Technik die Ausbildung bei 17111 bietet viele interessante Herausforderungen

Mehr

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr

Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14

Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14 Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14 Zu Beginn des Jahres ist es ganz gut, auf einen Berg zu steigen und überblick zu gewinnen. Über unser bisheriges Leben und wohin es führen könnte. Da taucht oft die Suche nach

Mehr

1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung

1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung 1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 1. Neid A ich ärgere mich über jemanden 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung 3. Trauer C etwas ist einem

Mehr

Erfahrungsbericht. Vorbereitung

Erfahrungsbericht. Vorbereitung Erfahrungsbericht Name: Katsiaryna Matsulevich Heimathochschule: Brester Staatsuniversität namens A.S. Puschkin Gasthochschule: Pädagogische Hochschule Weingarten E-Mailadresse: kitsiam16@gmail.com Studienfach:

Mehr

am Departement Management, Technologie und Ökonomie der ETH Zürich (Beschluss der Schulleitung vom 7.5.2006)

am Departement Management, Technologie und Ökonomie der ETH Zürich (Beschluss der Schulleitung vom 7.5.2006) RSETHZ 333.0700.10 R MAS MTEC D-MTEC Reglement 2006 für den Master of Advanced Studies ETH in Management, Technology, and Economics 1) am Departement Management, Technologie und Ökonomie der ETH Zürich

Mehr

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Glockengeläut Intro Gib mir Sonne Begrüßung Wir begrüßen euch und Sie ganz herzlich zum heutigen Jugendgottesdienst hier in der Jugendkirche. Wir

Mehr

DEIN UPGRADE FÜR DIE ZUKUNFT

DEIN UPGRADE FÜR DIE ZUKUNFT DEIN UPGRADE FÜR DIE ZUKUNFT WER SICH NICHT BEWEGT, BEWEGT NICHTS. DESHALB GESTALTE ICH MEINE ZUKUNFT AKTIV MIT. UNSER MOTTO: WIR LEBEN IMMOBILIEN Immobilien sind mehr als vier Wände mit Dach. Sie stellen

Mehr

Nutzung von sozialen Netzen im Internet

Nutzung von sozialen Netzen im Internet Nutzung von sozialen Netzen im Internet eine Untersuchung der Ethik-Schüler/innen, Jgst. 8 durchgeführt mit einem Fragebogen mit 22 Fragen und 57 Mitschüler/innen (28 Mädchen, 29 Jungen, Durchschnittsalter

Mehr

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 news Juli September 2015 } Kinder- und Jugendtreff neu einrichten 3 } Linda sagt «Tschüss», Emanuel & Annina «Hallo»! 6 } Sommerferien mit dem z4 in der

Mehr

Hier machen Sie Karriere.

Hier machen Sie Karriere. Hier machen Sie Karriere. Dank vielfältiger Ausbildungsberufe und Studiengänge. Meine Zukunft heißt Haspa. karriere.haspa.de Die Haspa in Zahlen Ausbildung bei der Haspa Willkommen bei der Haspa. Vielseitig

Mehr

Arbeitsblatt 1.2. Rohstoffe als Energieträger Die Bilder zeigen bekannte und wichtige Rohstoffe. Klebe auf diesen Seiten die passenden Texte ein.

Arbeitsblatt 1.2. Rohstoffe als Energieträger Die Bilder zeigen bekannte und wichtige Rohstoffe. Klebe auf diesen Seiten die passenden Texte ein. Arbeitsblatt 1.1 Rohstoffe als Energieträger In den Sprechblasen stellen sich verschiedene Rohstoffe vor. Ergänze deren Nachnamen, schneide die Texte dann aus und klebe sie zu den passenden Bildern auf

Mehr

Die Engelversammlung

Die Engelversammlung 1 Die Engelversammlung Ein Weihnachtsstück von Richard Mösslinger Personen der Handlung: 1 Erzähler, 1 Stern, 17 Engel Erzähler: Die Engel hier versammelt sind, denn sie beschenken jedes Kind. Sie ruh

Mehr

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben?

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben? 815 2380 2360 2317 2297 1 2 3 4 9. A Kannst du jetzt anrufen? Du rufst an. Will er jetzt nicht arbeiten? Er arbeitet jetzt nicht. Kann ich ab und zu nicht anrufen? Ich rufe ab und zu an. Wollen wir morgens

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

Machs! 68 Techniken gegen Aufschieberei. Silvio Gerlach

Machs! 68 Techniken gegen Aufschieberei. Silvio Gerlach Machs! 68 Techniken gegen Aufschieberei Silvio Gerlach 1. Erledige Deine Aufgabe SOFORT und Du ersparst Dir die restlichen 67 Tipps! Fange jetzt damit an! 2. 3. Nimm Dir jemanden als Aufpasser, Antreiber,

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Technische Hochschule Ingolstadt Studiengang und -fach: Luftfahrttechnik In welchem Fachsemester befinden Sie sich momentan? 2. In welchem

Mehr

Die Reise durch deinen Wassertag

Die Reise durch deinen Wassertag Die Reise durch deinen Wassertag Lerne deinen Tag mit Wasser ganz neu kennen. Jede der Seifenblasen entführt dich zu einem anderen Moment deines Wassertags. Bestimmt hast du im Badezimmer schon mal ordentlich

Mehr

Beraterprofil: Bewertung und Feedback

Beraterprofil: Bewertung und Feedback Beraterprofil: Bewertung und Feedback Name: Frau Ute Herold tätig seit: 1990 positive Bewertungen (207 Kundenmeinungen) Schwerpunkte: Qualifikationen: Beratungsphilosophie: Private Krankenversicherung

Mehr

Modul: Soziale Kompetenz. Vier Ohren. Zeitl. Rahmen: ~ 45 min. Ort: drinnen

Modul: Soziale Kompetenz. Vier Ohren. Zeitl. Rahmen: ~ 45 min. Ort: drinnen Modul: Soziale Kompetenz Vier Ohren Zeitl. Rahmen: ~ 45 min. Ort: drinnen Teilnehmer: 3-20 Personen (Die Übung kann mit einer Gruppe von 3-6 Personen oder bis zu max. vier Gruppen realisiert werden) Material:

Mehr

Achtung!!! Bei allen Angeboten (außer dem Webinar) sind die Teilnehmerzahlen begrenzt. Die

Achtung!!! Bei allen Angeboten (außer dem Webinar) sind die Teilnehmerzahlen begrenzt. Die Vorbereitung auf die Messe Unsere kostenlosen Angebote zur intensiven Vorbereitung Achtung!!! Bei allen Angeboten (außer dem Webinar) sind die Teilnehmerzahlen begrenzt. Die Aufnahme erfolgt entsprechend

Mehr

HIRSCH HIRSCH HAMBURG CATERING

HIRSCH HIRSCH HAMBURG CATERING HIRSCH HAMBURG HIRSCH CATERING RESTAURANT / CATERING CAFE HIRSCH DOROTHEENSTR.33 2230I HAMBURG FON 040.280 76 7I MOBIL 0I77.9746375 FAX 040.480 38 35 EMAIL: EAT@CAFE-HIRSCH.COM WWW.CAFE-HIRSCH.COM WIR

Mehr

222 Aufsatz. Deutsch 3. Klasse

222 Aufsatz. Deutsch 3. Klasse Mit Motiven für dein Geschichtenheft! 222 Aufsatz Deutsch 3. Klasse Inhaltsverzeichnis Vorwort..................................................................................... 1 Was man alles schreiben

Mehr

Übersicht zur das - dass Schreibung

Übersicht zur das - dass Schreibung Overheadfolie Übersicht zur das - dass Schreibung DAS 1. Begleiter (Artikel): Ersatzwort = ein 2. Hinweisendes Fürwort (Demonstrativpronomen): Ersatzwort = dies, es 3. Rückbezügliches Fürwort (Relativpronomen):

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

Blaue Seiten. Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke

Blaue Seiten. Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke Blaue Seiten Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke Das Belvedere Ich war schon in Tunesien. Im Belvedere war ich noch nie., erzählt Gernot. Also fahren wir hin!

Mehr

Trading Robot Betrug - Bist Du in Gefahr?

Trading Robot Betrug - Bist Du in Gefahr? Trading Robot Betrug - Bist Du in Gefahr? Gutes Trading sollte langweilig sein. Das ist etwas das ich erst lernen musste. Als ich damit anfing mich mit dieser ganzen Tradingsache zu beschäftigen war ich

Mehr

Pisemny egzamin z języka niemieckiego kwalifikujący na studia w ramach programu LLP/ERASMUS

Pisemny egzamin z języka niemieckiego kwalifikujący na studia w ramach programu LLP/ERASMUS Pisemny egzamin z języka niemieckiego kwalifikujący na studia w ramach programu LLP/ERASMUS Name: Fakultät: Gesamte Punktzahl: 50 Vorname: Studienbuchnummer: Erzielte Punktzahl: Hörverstehen Hören Sie

Mehr

Erasmus-Erfahrungsbericht Kopenhagen SoSe 2012

Erasmus-Erfahrungsbericht Kopenhagen SoSe 2012 Erasmus-Erfahrungsbericht Kopenhagen SoSe 2012 Ich verbrachte das Sommersemester 2012 als Austauschstudentin an der Universität Kopenhagen, bevor ich genauer auf bestimmte Aspekte eingehe, möchte ich festhalten,

Mehr

Die Lerche aus Leipzig

Die Lerche aus Leipzig Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen Cordula Schurig Die Lerche aus Leipzig Deutsch als Fremdsprache Ernst Klett Sprachen Stuttgart Cordula Schurig Die Lerche aus Leipzig 1. Auflage 1 5 4 3 2 2013 12

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

Julie - Geile Zeit. Wird alles anders? Wird alles anders? Wird alles anders?

Julie - Geile Zeit. Wird alles anders? Wird alles anders? Wird alles anders? Julie - Geile Zeit 1 Geile Zeit Juli: Didaktisierung von Heidemarie Floerke, Lexington HS, MA; Chris Gram, Carrabec HS, North Anson, ME; Colleen Moceri, Gloucester HS, MA; John Moody, Chelsea HS, MA; Erin

Mehr

PROGRAMM CAREER SERVICE SOMMERSEMESTER 2015

PROGRAMM CAREER SERVICE SOMMERSEMESTER 2015 PROGRAMM CAREER SERVICE SOMMERSEMESTER 2015 Bitte melden Sie sich zu unseren Veranstaltungen im SB-Portal an! (Termine und Räume aktuell im SB-Portal! - Anmeldezeitraum: 13.03. 07.04.2015) Sie finden uns

Mehr

Essen und Trinken Teilen und Zusammenfügen. Schokoladentafeln haben unterschiedlich viele Stückchen.

Essen und Trinken Teilen und Zusammenfügen. Schokoladentafeln haben unterschiedlich viele Stückchen. Essen und Trinken Teilen und Zusammenfügen Vertiefen Brüche im Alltag zu Aufgabe Schulbuch, Seite 06 Schokoladenstücke Schokoladentafeln haben unterschiedlich viele Stückchen. a) Till will von jeder Tafel

Mehr

ABNEHMEN MIT GENUSS IM JOB Testen Sie das erfolgreiche Abnehmprinzip!

ABNEHMEN MIT GENUSS IM JOB Testen Sie das erfolgreiche Abnehmprinzip! 2 ABNEHMEN MIT GENUSS IM JOB Testen Sie das erfolgreiche Abnehmprinzip! Kann man im Job erfolgreich abnehmen? Die Botschaft dieses neuen AOK-Angebots lautet: Es funktioniert und das sogar richtig gut!

Mehr

Medienkompetenz und Datenschutz für Kinder und Jugendliche. - Ein Wohnzimmer-Vortrag -

Medienkompetenz und Datenschutz für Kinder und Jugendliche. - Ein Wohnzimmer-Vortrag - Medienkompetenz und Datenschutz für Kinder und Jugendliche - Ein Wohnzimmer-Vortrag - Zweck und Ziel Verstehen, welche Medien es gibt Welches Medium für welche Aktion gut ist Was ist Datenschutz? Welche

Mehr

PAYZA ANLEITUNG. In 2 einfachen Schritten erfährst du hier, wie du ein Payza Konto eröffnest, ein Bankkonto hinzufügst und deinen Account verifizierst

PAYZA ANLEITUNG. In 2 einfachen Schritten erfährst du hier, wie du ein Payza Konto eröffnest, ein Bankkonto hinzufügst und deinen Account verifizierst PAYZA ANLEITUNG In 2 einfachen Schritten erfährst du hier, wie du ein Payza Konto eröffnest, ein Bankkonto hinzufügst und deinen Account verifizierst Was ist Payza überhaupt? Payza ( Früher Alertpay )

Mehr

POLE POSITION. Mit dem VDI drei Längen voraus: Technik.Netzwerk.Karriere.

POLE POSITION. Mit dem VDI drei Längen voraus: Technik.Netzwerk.Karriere. POLE POSITION Mit dem VDI drei Längen voraus: Technik.Netzwerk.Karriere. VDI: Ihr Sprungbrett für die Zukunft Ingenieure, Naturwissenschaftler, Informatiker mit fast 150.000 Mitgliedern ist der VDI Europas

Mehr

Schülerfirmenworkshop Wertschätzung regionaler Lebensmittel Pausensnacks saisonal, regional und bio! 06.05.2015

Schülerfirmenworkshop Wertschätzung regionaler Lebensmittel Pausensnacks saisonal, regional und bio! 06.05.2015 Schülerfirmenworkshop Wertschätzung regionaler Lebensmittel Pausensnacks saisonal, regional und bio! 06.05.2015 Aktiv-Smoothie Rote-Linsen-Aufstrich Ampelquark Fruitella Hackepeter, vegan Minipizza Gemüsebratling

Mehr

Lernstrategieinventar für Schülerinnen und Schüler

Lernstrategieinventar für Schülerinnen und Schüler WLI Schule Wie lerne Ich? Christoph Metzger, Claire E. Weinstein, David R. Palmer Lernstrategieinventar für Schülerinnen und Schüler Der Fragebogen ist beigelegt in : Metzger, C., 2006: WLI-Schule. Eine

Mehr

Erfahrungsbericht. Ursula Verónica Krohmer Walker

Erfahrungsbericht. Ursula Verónica Krohmer Walker Erfahrungsbericht Ursula Verónica Krohmer Walker Email Adresse: Heimathochschule: Gasthochschule: ukakrohmerw@hotmail.com Deutsches Lehrerbildungsinstitut Wilhelm von Humboldt Pädagogische Hochschule Heidelberg

Mehr

Deutschkolleg - Zentrum zur Studienvorbereitung

Deutschkolleg - Zentrum zur Studienvorbereitung 留 德 预 备 部 Deutschkolleg -Zentrum zur Studienvorbereitung Zhangwu Lu 100, 200092 Shanghai Tel: 021-6598 2702, Fax: 021-6598 7986 email: deutsch-kolleg@mail.tongji.edu.cn, http://dk.tongji.edu.cn Erfahrungsberichte

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

1 SCHÜLERFRAGEBOGEN Wir wollen kurz vorstellen, um was es geht: ist ein Projekt des Regionalverbands Saarbrücken. Das Ziel ist es, die Unterstützung für Schüler und Schülerinnen deutlich zu verbessern,

Mehr

und grünen Salat und Ähnliches fraß. Das war also in Ordnung, mein allerliebster Liebling. Siehst du das ein?

und grünen Salat und Ähnliches fraß. Das war also in Ordnung, mein allerliebster Liebling. Siehst du das ein? Jetzt, mein allerliebster Liebling, kommt noch eine Geschichte aus den fernen, längst vergangenen Zeiten. Mitten in jenen Zeiten lebte ein stachelig-kratziger Igel an den Ufern des trüben Amazonas und

Mehr

Virtual PMP Prep-Program

Virtual PMP Prep-Program Virtual PMP Prep-Program Im Selbststudium zum PMP Examen! Ihr Trainer Ralf Friedrich, PMP Virtual PMP * Prep Program Bereiten Sie sich effizient auf das PMP Examen des PMI vor. In unserem englischsprachigen

Mehr