Köflacher Rathauskurier

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Köflacher Rathauskurier"

Transkript

1 Amtliche Mitteilungen/zugestellt durch Post.at/13. Jahrgang/Ausgabe Nr. 88/Februar Köflacher Rathauskurier Ein Bürger- und Informationsservice der Stadtgemeinde Köflach Ob beim Babyschwimmen oder auf der Wasserrutsche in der Therme Nova Köflach (Bild unten), ob beim großen Magdalenakirtag am 22. Juli (Bild rechts) oder bei der Köflacher Sommerferienzeit mit mehr als 40 Events (Seiten 22 u. 23), ob bei der aktuellen Ausstellung im Kunsthaus Köflach (Seite 29) oder bei So klingt s in Köflach (Seite 32) in der Thermen- und Lipizzanerstadt Köflach kommt im Sommer 2009 wirklich jeder auf seine Rechnung! Foto agathon KOREN In jeder Beziehung zählen die Menschen Sparkasse Voitsberg-Köflach Bank AG

2 2 Editorial KRK Aus dem Inhalt Geschäftseröffnungen, Seiten 4 u. 5 Kreisverkehr Bahnhof fertig, S. 5 Hot Summer in the City Cool bleiben mit NOVA, Seite 6 Fliegendes Auge, Seite 7 Leute, Seiten 8 und 9 Unsere Schulen, Seiten Jahre symphonische Blasmusik Seite Köflacher WeinNacht, Seite 19 Kindertanzen mit Gitti Schlacher Seite 20 Bannerschlepp bei Skycam, Seite 21 Sommerferienzeit, S. 22 u. 23 Bibliothek im Kunsthaus, Seite 24 Strasnitzky meets Poe, Seite 25 Caelicantus, Internationales Chorfestival in Köflach, Seite 25 Kubu will farbig sein, Seite 26 Das Literaturrätsel, Seite 27 Ernst Fuchs im Kunsthaus, Seite 28 Anna Rogler-Kammerer, Seite 29 kunsthaus for kids 09 Seiten 30 und 31 Köflacher Bundessieger bei Prima la Musica, Seite 32 So klingt s in Köflach, Seite 32 La Musica Sacra, Seite 33 Jugendbläser überzeugten, S. 33 Schlag auf Schlag Medaillen, S. 34 Super Specials, Seite 34 Investieren Sie in Ihre Gesundheit Es lohnt sich, Seite 35 Sportwelt trauert um einen ihrer Großen, Seite 36 Lipizzanerheimatlauf, Seite 37 Neu: Grundstück-Infos, Seite 38 Giengener Kindergartenleiterinnen besuchten Partnerstadt, Seite 39 Köstliches aus Piber, Seite 40 Geburten, Hochzeiten, Todesfälle Seite 41 Wir gratulieren, Seiten 42 u. 43 Was ist los?, Seite 44 Notdienste, Seite 44 Der ÖZIV informiert, Seite 45 Mietervereinigung, Seite 45 Alles Gute in der Pension! S 46 Liebe Köflacherinnen und Köflacher! Köflacher Sommerferienzeit Rechtzeitig zu Beginn der großen Ferien dürfen wir Ihnen nach einer längeren Pause wieder eine Ausgabe des Köflacher Rathauskuriers präsentieren. Beim Durchblättern des KRK wird Ihnen auffallen, dass wir uns heuer besonders bemühen, die großen Ferien für alle, die ihren Urlaub noch vor oder schon hinter sich haben oder überhaupt ohne Urlaub durch die großen Ferien kommen müssen, kurzweilig zu gestalten. So hat das Jugendservice Köflach mit Jugendreferentin Karin Konrad-Krauthackl in Zusammenarbeit mit Köflacher Institutionen und Vereinen die Köflacher Sommerferienzeit ins Leben gerufen. Mehr als 40 Events vom Gratis-Baden und der großen Ferienfete in der Therme NOVA über Erlebnistage, Wanderungen und Exkursionen bis hin zu Sport in allen Facetten um spannt der bunte und attraktive Programmbogen. Für den Sommer aufgerüstet hat auch die Therme NOVA. Die Arena-Außenbar, eine Boccia-Bahn für Jung und Alt, ein Sandspielparadies für die Kleinsten, das bewährte Mondscheinschwimmen, spezielle Saunaevents und Konzerte lassen auch bei Schlechtwetter keine Wünsche offen. Aber auch das Kunsthaus Köflach trägt dazu bei, dass ob Regen oder Sonnenschein keine Langeweile beim Nachwuchs aufkommt. Die erfolgreiche Serie kunsthaus for kids soll auch heuer wieder Kinder und Jugendliche aus der ganzen Region in die Thermen- und Lipizzanerstadt locken. Für die erwachsenen Kunstgenießer ist noch bis 28. August die sehenswerte Ausstellung von Anna Rogler-Kammerer im Kunsthaus geöffnet. Keine Ferien gönnt sich diesen Sommer die Firma Hofer in Köflach. Bei Erscheinen dieser Ausgabe sind die Abbrucharbeiten am Areal des künftigen Supermarktes in der Schlussphase und den Bauarbeiten steht nichts mehr im Wege. Bereits im Herbst soll der neue Supermarkt seine Pforten öffnen und zu einer weiteren Verbesserung der Infrastruktur führen. Im Anschluss 2 Stück Flachkollektor VFK 145 (á 2,5 m²) 1 Stück Auro Stor VIH S 300 Liter Boiler 1 Stück Auro Matic 560 Solarregler 1 Stück Solarstation (6 l/min) 1 Stück Solares Ausdehnungsgefäß 25 l 2 Stück Solarflüssigkeit, 20 l Fertiggemisch 1 Garn. Verbindungsset Kollektoren Paketpreis inkl. MWSt , Aktion gültig bis Ende August 2009! an das Hofer-Areal wurde nun mit der Fertigstellung der Fußgängerunterführung auch das Kreisverkehrs- und Park & Rideprojekt beim Bahnhof abgeschlossen. Beim Senioren- und Pflegezentrum Kloepferpark konnten wir im Berichtszeitraum bereits die Dachgleiche feiern. Auch dieses Projekt stellt in der Verlängerung der städtebaulichen Achse Rathaus-Kunsthaus eine enorme Aufwertung der sich damit erweiternden Innenstadt dar. Ich darf Ihnen beim Schmökern in unserem Sommer- Kurier viel Vergnügen sowie erholsame Urlaubs- und Ferientage wünschen. Ihr Bürgermeister Franz Buchegger Aktion Solarpakete Vaillant Paket A für Warmwasserbereitung 2 4 Personen Fläche 5 m² Paket B für Warmwasserbereitung und teilsolare Heizungsunterstützung Fläche 17,5 m² 7 Stück Flachkollektor VFK 145 (á 2,5 m²) 1 Stück VPS S 1000 Puffer 1 Stück Kombinierter Solar- und Heizungsregler 1 Stück Solarstation (22 l/min) 1 Stück Solares Ausdehnungsgefäß 50 l 5 Stück Solarflüssigkeit, 20 l Fertiggemisch 1 Garn. Verbindungsset Kollektoren 1 Stück Auro Stor VIH S 500 Liter Boiler Paketpreis inkl. MWSt , Wir beraten Sie gerne zu aktuellen Solarförderungen und weiteren Solarpaketen, Tel /

3 KRK Service 3 Steuerboard Mag. Ronald Angeringer Steuerliche Änderungen 2009 Ein Auszug Nachdem in der letzten Ausgabe des Köflacher Rathauskuriers über die Reform des Einkommensteuertarifes und über das Familienpaket berichtet wurde, wollen wir uns nun den Unternehmern und den für sie geschaffenen Möglichkeiten zuwenden. Das Steuerreformgesetz 2009 sieht diesbezüglich eine Ausweitung des Freibetrages für investierte Gewinne auf alle Unternehmer (nunmehr: Gewinnfreibetrag) ab 2010 vor. Zum Kreis der Begünstigten zählen natürliche Personen mit betrieblichen Einkünften (Land- und Forstwirtschaft, selbständige Arbeit, Gewerbebetrieb). Natürliche Personen mit außerbetrieblichen Einkünften (zb Vermietung und Verpachtung) können die Begünstigung ebenso wie Kapitalgesellschaften nicht geltend machen. Ausgestaltung des Freibetrages: Der Gewinnfreibetrag wird in zwei unterschiedlich zu nutzende Freibeträge aufgeteilt: Grundfreibetrag investitionsbedingter Freibetrag Grundfreibetrag: Bei der Ermittlung der Bemessungsgrundlage ist zwischen den ersten Gewinn und dem darüber hinausgehenden Gewinn zu unterscheiden. Von den ersten stehen automatisch immer 13 % als Grundfreibetrag (dh maximal pro Person und Jahr) zu. Investitionsbedingter Freibetrag: Übersteigt der Gewinn , stehen 13 % vom übersteigenden Betrag dann als Gewinnfreibetrag zu, wenn in abnutzbare Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens mit einer Nutzungsdauer von zumindest vier Jahren oder begünstigte Wertpapiere investiert wird. Personalrochaden im Stadt- und Gemeinderat Nach dem Rücktritt von 1. Vizebürgermeister Gustav Scherz ist es im Gemeinderat der Stadt Köflach zu einigen Personalrochaden gekommen. Zur neuen Vizebürgermeisterin wurde Maria Hutter gewählt. Stadtrat Ing. Wilhelm Zagler wurde neuer Finanzstadtrat, Rosemarie Scheibner neue Stadträtin. Das frei gewordenen SPÖ-Gemeinderatsmandat ging an Karl Gietler. Neben Gustav Scherz hat sich auch Josef Nöres aus dem Gemeinderat zurückgezogen. Sein SPÖ-Mandat hat Kommerzialrat Ing. Franz Kerschbaumer übernommen. Bild: Der aktuelle Köflacher Stadtrat von links: StR Gerhard Baudendistel, Bgm. Franz Buchegger, 2. Vizebgm. Ing. Adolf Kern, 1. Vizebgm. Maria Hutter, Finanzstadtrat Ing. Wilhelm Zagler, StR Rosemarie Scheibner und StR Süß mit Bezirkshauptmann Mag. Hannes Peißl. Kleines Bild rechts: der neue Gemeinderat Karl Gietler. Kleines Bild links: neuer Gemeinderat KR Ing. Franz Kerschbaumer. Ausmaß der Begünstigung: Der Gewinnfreibetrag ist in Summe mit pro Jahr und Person begrenzt. Unabhängig von der Art der Gewinnermittlung ist die Begünstigung grundsätzlich zulässig, wobei der Grundfreibetrag für alle Gewinnermittlungsarten geltend gemacht werden kann, während der investitionsbedingte Gewinnfreibetrag bei der Gewinnermittlung mittels Pauschalierung nicht zusteht. Wirkungsweise der Förderung: Der Freibetrag für investierte Gewinne reduziert wie andere Betriebsausgaben den Gewinn des jeweiligen Betriebes und damit auch die Bemessungsgrundlage für die Sozialversicherung. Dem damit verbundenen Vorteil der Senkung von Einkommensteuer und Sozialversicherung steht die Verminderung zukünftiger Leistungen aus der Pensionsversicherung gegenüber. Tipp: Unabhängig von den neuen Möglichkeiten könnte eine mögliche Pauschalierung Ihrer Einkünfte zu einer geringeren Bemessungsgrundlage für Einkommensteuer und Sozialversicherung führen, sodass sich ein Vorteilhaftigkeitsvergleich unterschiedlicher Gewinnermittlungsarten als sinnvoll erweist. Abschaffung der begünstigten Besteuerung für nicht entnommene Gewinne: Die begünstigte Besteuerung nicht entnommener Gewinne ist letztmals bei der Veranlagung für das Jahr 2009 anzuwenden. Die bis zur Veranlagung 2008 begünstigt besteuerten Gewinne können bei der Veranlagung 2009 mit einem Steuersatz von 10 % nachversteuert werden. Eine begünstigte Besteuerung nicht entnommener Gewinne steht in diesem Fall für 2009 nicht mehr zu. Steuer-Beratung Gaedke & Partner GmbH Köflach, Grazerstraße 3, Tel.: 03144/

4 4 Wirtschaft KRK Geschäftseröffnungen Am Hans-Kloepfer-Platz 2 eröffnete Ulrike Weihsmann im ehemaligen Salon Hilde ihr neues Haarstudio. Gast bei der Eröffnung war auch Bgm. Franz Buchegger, der sich von den gelungenen Umbauarbeiten überzeugte und Frau Weihsmann für die weitere Zukunft alles Gute wünschte. Das Restaurant Caballero im Schloss Piber wurde unter der Führung der REVITA-Gastronomie wieder eröffnet. Vom kulinarischen Potenzial der neuen Pächter konnte sich auch Bürgermeister Franz Buchegger im Rahmen der Eröffnung ein Bild machen. Von der klassischen Massage über die Lymphdrainage bis hin zu Tuina und Narbenentstörung erstreckt sich das Repertoire von Ernst Bauer in der Albert-Zach-Siedlung 3. Im Namen der Stadtgemeinde Köflach wünschte Bgm. Franz Buchegger (l.) viel Geschäftserfolg in der Thermenstadt. Das traditionelle Wirtshaus am Gries in der Ludwig- Stampfer-Gasse wurde von Edin Hajric wieder eröffnet. Zur Eröffnung kam auch Bgm. Franz Buchegger (l.), der sich über die Auferstehung des Sandwirtes freute und den Betreibern für die weitere Zukunft alles Gute wünschte. Erich Kutschera eröffnete in der Peter-Rosegger-Gasse 1 ein Waffenfachgeschäft. Bei der Eröffnung der Vector Waffen Gmbh. schaute auch der Köflacher Bürgermeister Franz Buchegger (links) vorbei und wünschte den Betreibern ein wirtschaftliches Weidmanns Heil in Köflach. Die Familie Zec eröffnete das Restaurant-Café Rio im ehemaligen Gasthaus Gatermayer in Unterpichling. Vom reichhaltigen Angebot überzeugten sich auch Bgm. Franz Buchegger (links) und StR Karlheinz Süß (rechts), die viel gastronomischen Erfolg in der Lipizzanerstadt wünschten.

5 KRK Wirtschaft 5 Sparkasse und Autohaus Gspandl machen es möglich: Fiat 500 für ein Jahr gratis! Kreisverkehr Bahnhof Köflach fertiggestellt Fil.Dir. Jochen Bocksruker, Michael Amschl, die glückliche Gewinnerin Marika Pöschl, Thomas Scholze vom Autohaus Gspandl, VDir. Johann Leitner Für die Privatkunden der Sparkasse Voitsberg-Köflach Bankaktiengesellschaft stehen viele verschiedene Finanzierungsprodukte zur Verfügung. Ist es nun der Sparkassen- Sofortkredit, der Sparkassen-Wohnkredit, ein gefördertes Darlehen, ein Jungfamilienkredit, ein Bauspardarlehen oder ein Leasingvertrag die Auswahl ist sehr groß. Als Dankeschön an unsere Kunden wurde im Zeitraum Jänner bis April 2009 unter allen Privatkunden, die eine Finanzierung abgeschlossen haben, in Kooperation mit dem Autohaus Gspandl ein toller Gewinn verlost: Ein Fiat 500 kostenlos für ein ganzes Jahr der Gewinner bezahlt lediglich die Spritkosten! Unter allen Finanzierungskunden wurde Frau Marika Pöschl aus Köflach als Gewinnerin des Fiat 500 ermittelt. Herzlichen Glückwunsch! Sparkasse Voitsberg und Autohaus Gspandl so fahren Sie richtig! Mit der Renovierung und Überdachung des Zugangsbereiches der Fußgänger-Unterführung wurde das Kreisverkehrsprojekt am Bahnhof Köflach abgeschlossen. In die Sanierung der vor allem von den Benutzern der öffentlichen Verkehrsmittel rund um den Bahnhof sehr stark frequentierten Unterführung wurden Euro investiert. Die Finanzierung teilten sich das Land Steiermark, die GKB und die Stadtgemeinde Köflach. Fertiggestellt wurde im Berichtszeitraum auch die Sanierung der B 70 zwischen dem neuen Bahnhof-Kreisverkehr und der Lorber-Kreuzung. Damit ist das Projekt, das auch eine großzügige Park & Rideanlage für die zahlreichen Pendler beim Bahnhof etablierte, abgeschlossen. Durch den geplanten weiteren Ausbau der S-Bahn wird die Anlage in Zukunft noch an Bedeutung gewinnen. Aus Anlass des siebenjährigen Bestandsjubiläums wurde im Café Euro in der Bahnhofstraße groß gefeiert. Unter den Gästen auch Bgm. Franz Buchegger (links), der Heidi und Otto Preisler zum Jubiläum herzlich gratulierte und für viele weitere 7 Jahre alles Gute wünschte. Das 10-jährige Jubiläum feierte vor kurzem Bernd Mara mit seinem Turmcafé am Rathausplatz. Vom vielfältigen Angebot über spanische und mexikanische Spezialitäten bis hin zu den original italienischen Pizzen überzeugte sich 1. Vbgm. Maria Hutter, die zum Jubiläum herzlich gratulierte.

6 Hot Summer in the City: 6 Wirtschaft KRK Therme NOVA ist gerüstet Für den Sommer aufgerüstet hat die Therme NOVA Köflach. Die Arenabar im Freibereich, eine Bocciabahn und ein Sandspielparadies für den Nachwuchs sind zum umfangreichen Angebot hinzugekommen. Aber auch eine leichte Absenkung der Temperatur in den Thermalwasserbecken während der heißen Jahreszeit, das Sportbecken mit kühlerem Süßwasser, die großzügige Liegewiese bei den Freibecken, mystisches Mondscheinschwimmen, exklusive Saunaaufgüsse oder die zu wilden Ritten einladende Wasserrutsche lassen die NOVA-Freunde cool Richtung Hot Summer In The City blicken. Wir zeigen Ihnen auf dieser Seite NOVA-Impressionen von Foto Koren.

7 KRK Firmenporträt Fliegendes Auge & himmlische Kamera Die Fotografie und die Fliegerei sind die zwei großen Leidenschaften des Köflachers Günther Wind. Aus der Passion entwuchs eine Geschäftsidee, die sich in den letzten Jahren ständig weiterentwickelte. Als vorerst letzten Streich hat sich der auf visuelles Marketing aus luftigen Höhe spezialisierte Unternehmer sein eigenes Flugzeug zugelegt. Damit wird Wind zum fliegenden Auge seiner Kunden, die in ganz Österreich anzutreffen sind und von VOEST bis Verbund viele ganz große Kaliber der heimischen Wirtschaft umfassen. 7 Um wirklich für jeden Kunden die beste Einstellung der Himmels-Kamera zu finden, setzt Skycam auf verschiedene Luftfahrzeuge. In die Luft geht das Unternehmen mit einer vom Boden aus ferngesteuerten Helikopter-Drohne, Großhelikoptern und einem Flächenflugzeug. Neueste Technologie Im Foto- und Videobereich kommt nur die beste und neueste Technologie zum Einsatz. Das firmeneigene Foto- und Grafikstudio sorgt für das hochprofessionelle Finishing der Luftaufnahmen bzw. Aufbereitung für jedes Medium vom Printbereich über Digitalvideo bis hin zu wirkungsvollen Internetauftritten. Ob Poster, Plakat, Leinengemälde oder Slide-Show Fotos von Skycam geben jedem Werbeauftritt den letzten Schliff. Neu im Angebot von Günther Wind ist seit kurzem der Bann e r s c h l e p p mit dem firm e n e i g e n e n Flugzeug. Das B e s o n d e r e dieser Art von Werbung liegt in der hohen Anzahl an Kontakten, die damit er- reicht werden kann. Je nach Flugroute (ländliches Gebiet, Stadt, Großveranstaltung etc.) erregt die Werbung in luftiger Höhe pro Flugstunde die Aufmerksamkeit von bis Menschen. Am Steuer der Maschine sitzt Günther Wind, der im Vorjahr den Pilotenschein erworben hat, höchstpersönlich. Die Herstellung der Flugbanner nach den Vorstellungen der Kunden übernimmt ebenfalls die Skycam. Aber auch wenn Wind am Boden bleibt, dürfen sich Kunden über professionelle Fotografie im High-End Bereich freuen D-Innen-Panoramadarstellungen für Internetauftritte und Produktaufnahmen für effiziente und einprägsame Firmenpräsentationen stellen weitere Assets des in der Sportplatzstraße ansässigen Unternehmens dar. Erfolgreiche Kunden Bei allen Aufträgen, die Günther Wind übernimmt, kommt die Skycam-Philosophie zum Tragen: Wir sind erst zufrieden, wenn wir unsere Kunden erfolgreich gemacht haben. Fotos Oben: Neu bei skycam: Bannerflug mit eigener Maschine. Mitte: Günther Wind mit seinem fliegenden Auge. Unten: Skycam-Luftaufnahme Köflach mit Piber 2008

8 8 Leute KRK Zwei verdiente Mandatare aus dem Gemeinderat ausgeschieden Mit Gustav Scherz und Josef Nöres sind zwei verdiente Mandatare, die der Thermen- und Lipizzanerstadt zusammen insgesamt 37 Jahre lang im Köflacher Gemeinderat gedient haben, in den Politikruhestand getreten. Aus dem Gemeinderat der Stadt Köflach ausgeschieden ist im Berichtszeitraum 1. Vizebürgermeister Gustav Scherz (SPÖ). Scherz gehörte dem Köflacher Stadtparlament seit 1985 an wurde er Stadtrat, seit 1998 war er Erster Vizebürgermeister. Er war in zahlreichen gemeinderät- lichen Ausschüssen tätig. Seine enorme Sachkompetenz, sein großes soziales Engagement und sein bei aller Festigkeit in Grundsatzfragen ausgleichender, fairer und menschlicher Politikstil verschafften ihm über die Parteigrenzen hinweg Respekt und Anerkennung. Neben der Kommunalpolitik war und ist das Feuerwehrwesen seine große Leidenschaft. Seine Fähigkeiten als Florianijünger sind auch jenseits der Köflacher Stadtmauern ermark, ), Mitglied des Fachsenats für Steuerrecht (seit 1993) und Vorsitzender des Kontaktkomitees KWT /Bundesministerium für Finanzen (seit 2002) wurde KR Gerhard Gaedke zum Steuerberater bestellt. Den Schritt in die Selbständigkeit machte er 1981 Gerhard Gaedke erhielt diese hohe Auszeichnung für sein wissenschaftliches Wirken, seine zahlreichen Publikationen und Vorträge im Bereich des Steuerrechts, insbesondere des Umsatzsteuerrechts. Ebenfalls hervorzuheben sind seine Dienste für die Kammer der Wirtschaftstreuhänder. So war er unter anderem Landespräsident (Steigefragt. Nach wie vor übt Oberbrandrat Gustav Scherz die Funktion des Bezirksfeuerwehrkomm a n d a n t e n aus und ist stellvertretender Landesfeuerwehrkommandant. Mit Josef Nöres ist eine weitere markante Persönlichkeit aus dem Gemeinderat aus- Steuerberater Kommerzialrat Gerhard Gaedke nun auch Professor KR G. Gaedke mit seinen Partnern führt er auch in der Lipizzanerstadt eine Steuer- und Wirtschaftsberatungskanzlei wurde vom Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung der Berufstitel Professor verliehen. gemeinsam mit P. Kristopheritsch, Dr. W. Fraunthall und G. Pittner. Seit 1997 ist er Gesellschafter und Geschäftsführer der Steuer-Beratung Gaedke & Partner GmbH, welche im Jahr 2002 um die Unternehmens-Beratung Gaedke & Partner GmbH erweitert wurde. Die beiden erfolgreichen geschieden. Nöres war für die SPÖ 13 Jahre als Gemeinderat tätig. Der Partei wird er nach wie vor mit seiner herzlichen und zupackenden Art zur Verfügung stehen. Wie Gustav Scherz ist auch Nöres aufs Engste mit dem Feuerwehrwesen verbunden und bleibt der Thermen- und Lipizzanerstadt als Feuerwehrkommandant erhalten. Der KRK wünscht Gustav Scherz und Josef Nöres für das Leben nach der Politik alles Gute. Unternehmen beschäftigen mittlerweile über 60 Mitarbeiter und zählen somit zu den größten in der Steiermark. Seit 2004 ist Kommerzialrat Gerhard Gaedke als Lektor am Studiengang für Rechnungswesen und Controlling am Campus 02 in Graz tätig. Der Köflacher Rathauskurier gratuliert zur hohen Auszeichnung. Ordentlich zugelangt hat im Berichtszeitraum wieder das Theaterstudio Köflach mit seinem neuen kabarettistischen Programm im Theaterkeller im Kunsthaus Köflach.

9 KRK Chronik Kaiserwetter für 1500 Drahteselakrobaten 9 Tag mit Kaiserwetter hatten die Organisatoren Karl Zweirad Bratschko und die Stadtgemeinde Köflach für Einen den traditionellen Radfahrtag bestellt. Gestartet wurde das Feld von Finanzstadtrat Ing. Willi Zagler (rechts). Sparkasse bleibt selbständig Mit einer neuen Führung startet die Sparkasse Voitsberg-Köflach sie bleibt selbständig und im Eigenturm der Städte Voitsberg und Köflach durch. An der Spitze des größten Bankinstitutes der Region stehen nun Michael Spitzer (rechts) und Frank Paizoni. uniwash kein Ärger mit eingetrockneten Insekten Pkw-Besitzer kennen das Problem zur Genüge. Vor allem im Sommer, vorzugsweise nach Reisen auf der Autobahn verschwindet der Autolack und einer Schicht von zermatschten Insekten. Ein Belag, der oft noch während einer lange Fahrt zu einem hart-zähen Überzug wird. Die rotierenden und reibenden Bürsten in Autowaschanlagen, die noch dazu den Lack Ihres fahrbaren Untersatzes mechanisch belasten, werden dieser äußerst widerstandsfähigen Glasur oft nicht Herr. Da sind Sie mit den von Ihnen selbst dosierbaren Waschlanzen bei uniwash besser dran und haben gute Karten auch gegen schon eingetrockneten Insektenschichten. In der Therme NOVA sind derzeit Arbeiten von Elfriede Finder zu sehen. Von den Werken der Köflacher Künstlerin zeigten sich bei der Vernissage auch Bürgermeister Franz Buchegger und NOVA-Chefin Mag. Elke Brandstätter angetan.

10 10 Bildung & Schule KRK Jugendservice Köflach lud zum Eisstockschießen ein Köflacher Stocksportnachwuchs Auf Einladung des Jugendservice Köflach nahmen ca. 35 Jugendliche das Angebot zum Eisschießen auf der Anlage des ESV Köflach Stadt an und erlebten einen sportlich-vergnügten Nachmittag am Eis. Die anfängliche Skepsis (wie halte ich einen Stock, kann ich dies überhaupt und, und ) war schnell verflogen Ziel der Polytechnischen Schule ist es, die Jugendlichen auf den zukünftigen Arbeitsmarkt vorzubereiten und sie auf ihrem Weg ins Berufsleben zu begleiten. Schülerinnen und Schüler der Polytechnischen Schule erleben eine vielseitige, praxisbezogene und zukunftsorientierte Ausbildung. Ein wichtiger Eckpfeiler auf diesem Weg ist die Gesundheitserziehung, die in Kooperation mit der Steiermärkischen Gebietskrankenkasse forciert wird. An der Polytechnischen Schule Köflach wurde das einmalige Gesundheitsprojekt SPuLE (SPort und LErnen) installiert, um dem Bewegungsmangel und der mangelnden Ausdauer der und schon bald kämpften Groß und Klein mit Ehrgeiz bis zum Schluss um den Sieg. Dass die eine oder andere knappe Entscheidung an der Daube ausgemessen werden musste, steigerte den Teamgeist und spornte zusätzlich an. Der Nachmittag verging leider viel zu rasch und am Ende gab es nur glückliche Gewinner. Bei Würsteln und Jugendlichen entgegenzuwirken und Aggressionen und Stress abzubauen. Der Steirische Gesundheitsaward 2008 war die Anerkennung für dieses damals österreichweit einmalige Projekt. Solides Rüstzeug Im Schuljahr 2008/09 wird an der PTS-Köflach verstärkt darauf Wert gelegt, den Jugendlichen ein solides Rüstzeug und Bewältigungsstrategien für ihre weitere Entwicklung mit auf den Weg zu geben. Durch die TrainerInnen des Präventionsinstitutes activelife und das Trainingsprogramm GO (Gesundheit und Optimismus) werden den SchülerInnen Strategien, Limo kam es zum gemütlichen Abschluss und dabei wurde noch viel erzählt und gelacht. Eine großes Danke für die Unterstützung ergeht an Obmann GR Heinrich Wutti vom ESV Köflach Stadt und an die Mitarbeiter der Kinderfreunde Köflach und des ATUS Köflach. Gesundheitsprojekt GO Gesundheit und Optimismus Tipps und Tricks im Umgang mit Problemen, Überforderung, Stress, Aggressionen, Unsicherheit und Angst vermittelt. Das Trainingsprogramm hilft den SchülerInnen Schutzfaktoren gegen alltägliche Belastungen zu entwickeln und wird von ihnen mit großer Begeisterung angenommen. Optimistisch sein heißt nicht, sich etwas vorzumachen, und die Dinge so zu sehen, wie man sie sich wünscht, sondern die Dinge sehen, wie sie sind, aber gleichwohl an den Sieg des Guten glauben. Hans A. Moser Mixed Together ein Erfolgsrezept der Neuen Mittelschule Köflach-Alleestraße Zutaten: eine ganze Menge Schüler der NMS Köflach-Alleestraße, unterschiedlichste Instrumente, Theaterstücke gut gewürzt, mitreißende Tänze, verblüffende Experimente, ein Feuerwerk an Liedern Zusammengemixt von Ida und Gregor Hafner, Mag. Willi Bernsteiner, Meinhard Pontilli und Herta Eck ergibt das eine unterhaltsame Köstlichkeit. Serviert wurde diese im Volksheim Köflach. In vier bestens besuchten Vorstellungen ließen sich kleine und große Gäste dieses vielgängige Menü auf der Zunge zergehen. Verblüffende Experimente entführten in die geheimnisvolle Welt der Physik. Für weiteren Appetit sorgten die mit viel Schwung und Engagement dargebotenen Lieder, Sketches und Instrumentalstücke. Spannende Schattenspiele machten Lust auf schmackhafte Häppchen, die mit den Getränken Sepia, Schlangengift und Drachenblut von Edith Bauer und dem Elternverein gereicht wurden. Der Hunger auf mehr Projekte dieser Art wird in den nächsten Jahren mit Sicherheit gestillt werden können. Eine Garantie dafür bieten die an der NMS angebotenen Wahlpflichtfächer (Naturwissenschaftliches Experimentieren, Kreatives Gestalten, Ernährung/Gesundheit, Instrumentalmusik, Chor/Tanz/ Theater, Bewegung und Sport). Sie stellen den fruchtbaren Boden für eine individuelle, intellektuelle und kreative Entwicklung der Schülerinnen und Schüler sicher. Auf der rechten Seite sehen Sie Bilder vom Mixed-Together Event.

11 KRK Lebensnah: Praxis im Kindergarten Erfahrungen im Gesundheits- und Sozialbereich lassen sich am besten im Praktikum sammeln. Daher wird der Fachbereichsunterricht an der Polytechnischen Schule Köflach nach Möglichkeit auch in umliegende Einrichtungen verlagert, wo theoretisches Wissen in die Praxis umgesetzt und erprobt werden kann. Bildung & Schule 11 MusikschülerInnen musizierten prima Beim diesjährigen Landeswettbewerb Prima la Musica in der Landeshauptstadt Graz konnten die Teilnehmer der Musikschule Köflach wieder Spitzenplätze belegen. Die Köflacher MusikschülerInnen holten einen 1. Preis mit Berechtigung zur Teilnahme am Bundeswettbewerb, zwei 1. Preise und zwei 2. Preise. Eine lebensnahe Ausbildung bietet die PTS Köflach ihren Schützlingen an. Auf unseren Bilder sehen Sie Schülerinnen bei einem Praktikum im Kindergarten Pichling. Schülerinnen des Fachbereiches Dienstleistung, Gesundheit & Soziales absolvierten an vier Donnerstagen ein Praktikum im Kindergarten Pichling. Dabei spielen, bastelten und kochten die Schülerinnen mit den Kindergartenkindern. Die Spiele und Bastelarbeiten wurden zuvor unter Berücksichtigung des Entwicklungsstandes der 2 6 jährigen Kinder im Unterricht erprobt und vorbereitet. Mit positiver Unterstützung der Kindergartenpädagoginnen des Kindergartens Pichling konnten die Schülerinnen die vorbereiteten Ideen mit den Kindern umsetzen und dabei wichtige Erfahrungen sammeln. Wir bedanken uns bei der Kindergartenleiterin Margit Kolarik und den Kindergartenpädagoginnen des Kindergartens Pichling für die liebevolle Betreuung, betont PTS Direktor Gerhard Enzi gegenüber dem Köflacher Rathauskurier. Wieder einmal ausgezeichnete Leistungen erbrachten die Schülerinnen und Schüler der Musikschule Köflach beim Landeswettbewerb Prima La Musica. Die Preisträger 2. Preis : Doris Hansbauer (Klarinette, Klasse Mag. Karl Murg), Julia Wölkart (Klarinette, Klasse Mag. Karl Murg) 1. Preis : Johanna Marhold (Horn, Klasse Eduard Wagner), Susanne Marhold (Horn, Klasse Eduard Wagner) 1. Preis mit ausgezeichnetem Erfolg und Berechtigung zur Teilnahme am Bundeswettbewerb in Klagenfurt: Florian Tscheppe (Horn, Klasse Eduard Wagner). Beim Bundeswettbewerb in Klagenfurt konnte Tscheppe in der Folge einen 2. Preis mit sehr gutem Erfolg erringen. Auch als Schüler der Studio Percussion School Graz (Schlagzeug) war er in Klagenfurt erfolgreich und heimste einen 3. Preis mit gutem Erfolg ein. Die Musikschule gratuliert den Preisträgern herzlich zu den außergewöhnlichen Leistungen, ein herzlicher Dank und Anerkennung gebühren den beteiligten Lehrkräften für die sorgfältigen Vorbereitungen und die freiwillig geleistete Mehrarbeit. Auch bei allen Eltern bedanken wir uns sehr herzlich für die Unterstützung.

12 12 Bildung & Schule KRK Ritter und Edelfrauen eroberten die Lernburg Die 2. Realschulklasse der NMS/HS Schulstraße Köflach präsentierte im Frühjahr ihr diesjähriges Großprojekt Mittelalter. Die Schülerinnen und Schüler bewiesen bei der Präsentation ihr theoretisches und praktisches Wissen zum Thema und boten dem zahlreich erschienenen Publikum (über 100 Personen) Einblick in ihre kreativen Gestaltungsfähigkeiten. Von der Ritterburg mit Zugbrücke bis zum Wandbehang, vom Fensterbild bis zum Schwertkampf, vom Schattenspiel bis zum Ritterschlag die Schülerherolde führten die Gäste durch ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Programm. Musikeinlagen, Marktleben, Seiltanz und Jonglierkunst alles war vorhanden. Ein deftiges Ritteressen, serviert im festlich gedeckten Rittersaal, beschloss den gelungenen Abend, an dem sich die Bewohner der Lernburg von ihrer besten Seite zeigten. Gescheite Kängurus und Auch dieses Jahr gab es für die Kids der Volksschule Köflach-Allee beim Känguru der Mathematik, einem Multiple- Choice-Wettbewerb, wieder knifflige Rechenaufgaben zu lösen. Den 1. Platz sicherte sich wie im Vorjahr Matthias Nußbacher, der mit 87,50 Punkten auch Schulsieger wurde. Direktorin Anita Zniva freute sich über die tollen Ergebnisse und übergab zusammen mit der Obfrau des Elternvereins, Ernestine Nußbacher und den Volksbankern Dir. Josef Steirer und Jugendberater Alexander Greinix die Urkunden. Weiters gab es auch einen sportlichen Erfolg zu verzeichnen. Beim Bezirks- Mattenhandballturnier erreichte die Mannschaft der Volksschule Köflach-Allee unter der Leitung von Dipl. Päd. Barbara Gutsche und Dipl. Päd. Jutta Birnhuber den hervorragenden 2. Platz. glückliche Meisen Die Mädchen und Buben der 4.b-Klasse der VS Köflach- Allee mit Klassenlehrerin Diplompädagogin Jutta Birnhuber hatten viel Freude im Werkunterricht beim Bauen von Meisen-Nistkästen mit Tischlermeister Hans Hußler. Die Kinder konnten miterleben wie ihre Nistkästen unter Anleitung von Elfriede Rom, Vorstandsmitglied des Elternvereins der VS Allee, und einigen Jagdkollegen in ihrem Jagdrevier verteilt und auf Bäume gehängt wurden. Die anstrengende Arbeit wurde mit einer gespendeten Jause von der Jägerschaft und einem Getränk, zu dem die Firma Aufhauser einlud, belohnt. Nun bleibt zu hoffen, dass einige Vögel diese Häuschen zur Familiengründung nützen werden!

13 KRK Bildung & Schule Bücher machen Schule Die Neue Mittelschule Köflach-Alleestraße sieht es als wichtige Aufgabe, der durch viele Studien belegten Abnahme der Lesekompetenz von Schülern entgegenzuwirken. Schultag wie im Märchen 13 Anlässlich des Andersentages fand an der Volksschule Köflach-Allee ein LesefreiTag der besonderen Art statt. Ein Märchen -Leseprojekt wurde in allen Klassen fächerübergreifend aufbereitet: Die Kinder lasen und erzählten Märchen, es wurde zu diesem Thema gemalt und gesungen. Eine umfangreiche Buchausstellung der Firma Zeltner-Schille machte den SchülerInnen Lust auf noch mehr Lesen. Thelma Schille von der Buchhandlung Zeltner füttert die Bücherwürmer der Neue Mittelschule Alleestraße mit Dir. Oberländer und Buchclubreferentin Ulrike Muralter mit neuem Lesestoff. Gemeinsam mit der Buchhandlung Zeltner versucht man den Kindern das Lesen wieder schmackhaft zu machen. Die Inhaberin Thelma Schille überreichte der Buchclubreferentin Ulrike Muralter Klassenlektüre für die 7. und 8. Schulstufe. Begeistert zeigten sich die Schüler der 4. Klassen, die schon in die Lektüre eintauchen durften. Auch auf die künftige Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Zeltner freut sich die NMS schon, da Frau Schille Autorenlesungen für alle Altersstufen organisieren und auch finanziell unterstützen wird. Direktor Helmut Oberländer bedankte sich im Namen der Schüler für die Unterstützung. Sozial engagierte Schüler Rosemarie Popp fesselte die Schüler mit stimmungsvollen und spannenden Märchen. Vertretung für viele sozial engagierte SchülerInnen überreichten Anna Semlitsch (1c), Laura In Traußnigg (1c) und Lisa Hirzbauer (1a) dem Team der Mosaik Werkstätte einen Scheck über 900 Euro. Initiiert wurde diese Aktion wie jedes Jahr von der Religionslehrerin Prof. Mag. Anna Dohr. Erstmals begleitete auch OStR Professor Mag. Peter Pichler, Leiter des Gymnasiums, die Gruppe zur Spendenübergabe. Als Höhepunkt dieses Projektes kam Rosemarie Popp, eine Märchenerzählerin aus dem Bezirk Voitsberg, zu Besuch. Als Projektleiterin stellte Diplompädagogin Annemarie Koller den Kontakt her und lud sie in die Schule ein. In einem stimmungsvollen Rahmen wurden altersgemäß abgestimmte Geschichten und Märchen dargeboten, die bei den SchülerInnen großen Anklang fanden. VS-Dir. Anita Zniva sowie das gesamte LehrerInnenteam der VS Köflach- Allee bedanken sich beim Elternverein, der diese Veranstaltung als Ostergeschenk für die Kinder finanzierte.

14 14 Schule & Bildung KRK Pinguine stürmten Lipizzanerstadt Mitte fand in der Therme NOVA in Köflach der Pinguin CUP 2009 des Österreichischen Jugendrotkreuzes statt. Bei diesem Bewerb können Schülerinnen und Schüler der Volksschulen des Bezirkes ihre Fähigkeiten im Bereich Schwimmen zeigen. Alle TeilnehmerInnen bestreiten zwei Staffelbewerbe in Freistil und im Rettungsschwimmen. Die schnellsten Pinguine der Lipizzanerheimat gaben sich in der Therme NOVA Köflach ein Stelldichein. Zu den tollen Schwimmleistungen gratulieren den Knirpsen auch (hinten von links) Bezirksschulinspektor Gerald Freimüller, Direktorin Michaela Pfennich, Bezirkshauptmann Mag. Hannes Peißl, NOVA-Chefin Mag. Elke Brandstätter und die Köflacher Vizebürgermeisterin Maria Hutter. schungsbewerb im Bereich Rettungsschwimmen einfallen lassen. Die Schülerinnen und Schüler wurden von ihren Lehrerinnen und vielen mitgekommenen Eltern sehr professionell betreut. Hauptschuldirektorin Michaela Pfennich bedankte sich bei Mag. Elke Brandstätter für die Einladung in die Therme NOVA. Nach dem Bewerb gab es für alle Teilneh- Die SchülerInnen von acht Volksschulen ließen im Sportbecken der Therme Nova ihrer Begeisterung freien Lauf. Dabei kam es vorrangig darauf an, sich mit seiner Gruppe dem Vergleich im Schwimmkönnen zu stellen. Der Bezirksschwimmreferent des ÖJRK, Günter Schrapf, hatte sich mit seinem Team heuer wieder einen besonders spannenden ÜberramerInnen eine ausgiebige Jause im Eingangsbereich der Therme NOVA. HD Michaela Pfennich konnte als Bezirksleiterin des ÖJRK zahlreiche Ehrengäste begrüßen. Bezirkshauptmann Mag. Hannes Peissl, Bezirksschulinspektor Gerald Freimüller, Vizebürgermeisterin Maria Hutter und Mag. Elke Brandstätter Geschäftsführerin der Therme Nova überreichten allen TeilnehmerInnen ihre Urkunden. Die teilnehmenden SchülerInnen haben bewiesen, dass sie die lebensrettende Grundkompetenz des Schwimmens bereits bestens beherrschen. Die besten Schwimmstaffeln stellten die VS Köflach-Schulweg, die Sport VS Voitsberg und die VS Köflach- Allee. Gymnasiumskatzen begeisterten restlos In wochenlanger engagierter Probenarbeit haben am BG und BRG Köflach SchülerInnen das Blockbustermusical Cats einstudiert. Die Arbeit hat sich gelohnt, wie sich die Besucher im ausverkauften Volksheim überzeugen konnten. Andrew Lloyd Webber himself hätte sich von der großartigen Aufführung restlos begeistert gezeigt.

15 KRK Schule & Bildung 15 Sparkasse unterstützt Volksschule Schulweg Ein besonderes Anliegen der Sparkasse stellt seit vielen Jahren das Sponsoring im Schul- und Jugendbereich dar. Mit großer Freude und Aufregung konnten die Schüler der Volksschule Schulweg Köflach ihre neuen T-Shirts von Vorstandsdirektor Johann Leitner, Fil.Dir. Jochen Bocksruker sowie Michael Amschl in Empfang nehmen. Schlusskonzert der Musikschule Köflach 2009 Donnerstag, 9. Juli 2009, Sporthalle Köflach, Uhr Kinderreiten einmal ganz anders Die Energieprofis aus der Nachbarschaft. Verlässlich. Persönlich. Regional. Wir brauchen Ihnen nichts vorzumachen. Wir sind ja aus derselben Gegend. Sie kennen uns und wissen, was wir unter Energieversorgung mit Fairness verstehen: Persönliches Service und sichere Energielösungen aus einer Hand. Ihr regionaler Ulli Kaufmann und Hans Jürgen Gutschi, die Pächter der Reitanlage Weiß in der Weggersiedlung/Köflach gehen beim Kinderreiten völlig neue Wege. Sie vermieten auf Monatsbasis reiterliche Besitzanteile an kinderfreundlichen Ponys. Bosco und Filou heißten die zur Auswahl stehenden Schimmerln (Bild). Für Anfänger stehen hilfsbereite Fachleute gegen Voranmeldung zur Verfügung. Für Kinder, die schon selbständig in der Halle reiten können, gibt es jede Menge Möglichkeiten. Aber auch die Eltern sind gefordert, ihren Kindern mit den Pferden nach Anwei- sung erfahrener Experten Hilfestellung zu geben. Die monatlichen Benützungsanteile werden an maximal vier Kinder vergeben. Andernfalls würde das Gefühl auf dem eigenen Pferd zu reiten für die Kids verlorengehen. Auch die Pferdepflege, die Kinder lernen sollen schweißt zusammen und formt fürs Leben. Aber auch für Fortgeschrittene bieten sich laufend Möglichkeiten eine Reitmiete auf Monatsbasis auf einem der gerade angebotenen Großpferde zu erwerben. Anfragen an unter Tel.: 0676/ pr

16 16 Schule & Bildung KRK Bronze für mediterrane Putenrouladenspieße Alljährlich finden für unsere angehenden Lehrlinge Landes- und Bundeswettbewerbe statt, wo Schülerinnen und Schüler ihr fachpraktisches und theoretisches Wissen und Können unter Beweis stellen. Bronze für die Kochelevinnen und Servierengel der PTS Köflach beim Landeswettbewerb. Sauber sparen & Gratiswäsche gewinnen! So einfach geht s: GOLDCHIPS-LOTTO Tauschen Sie bei Ihrer nächsten Autowäsche am uniwash Geldwechsler Bares gegen unichips! Erstmalig war heuer die Gruppe Dienstleistungen, Tourismus, Gesundheit und Soziales, bestehend aus den SchülerInnen des neuen Schul-Kooperationsmodelles PTS Köflach-RS Köflach, Teilnehmer am Landeswettbewerb in der Landesberufsschule Bad Gleichenberg und belegten auf Anhieb den ausgezeichneten 3. Platz. Thema: Mediterrane Küche Das Menü: Shrimpscocktail, Mediterrane Putenrouladenspieße (siehe Fotos), Oliven- Kräuterrei Salat, Exotischer Fruchtsalat, Walnusswaffeln Köchinnen: Lisa Lichtenegger und Lisa Jechart Serviererinnen: Sabrina Marchel und Daniela Windisch Der Schüler Rene Dorner (rechts) vertrat die PTS Köflach beim Landeswettbewerb Elektro und errang mit 89 von 100 möglichen Punkten den 5. Platz. Wir gratulieren den TeilnehmerInnen und wünschen einen ebenso erfolgreichen Start ins Berufsleben! GEWONNEN? Goldchip eintauschen und gratis waschen! Weitere Informationen unter oder bei den uniwash Waschanlagen ganz in Ihrer Nähe: Köflach-Pichling Seestrasse 2 Rosental vis-à-vis Café Treffpunkt Stainz Gewerbepark 12 Graz-Webling Zufahrt Hotel Paradies Graz-Feldkirchen Triesterstrasse (Ri. FH) Die elefantastische Autowäsche

17 KRK Spannung bis zuletzt Schule & Bildung 17 An einem Bezirksmattenhandballturnier in der Bärnbacher Sporthalle nahmen im Frühjahr 16 Volksschulmannschaften teil. Die VS Schulweg unter Betreuung von Dipl. Päd. Christine Pozarnik und Dipl. Päd. Maria Schmidt errang wie im Vorjahr den Bezirksmeistertitel. Die Bezirkssieger: Jan Redzus, Fabian Kohlbacher, Michael Rampitsch, David Ofner, Laura Zenz, Michael Sackl, Lukas Kremser. Die zweite bzw. die dritte Mannschaft errang Platz 10 bzw. Platz 9: Susanne Grabler, Birke Wittmann, Bianca Gider, Fabian Kapellari, Christopher Kollmützer, Martin Kos, Andreas Schweighart, Jan Glaser, Bernd Kollmann. Unser Reiseprogramm für Sie September 2009 Abschlussfahrt der Sommersaison LIDO DI JESOLO ***Hotel und Busfahrt ab 250, September 2009 BLED Busfahrt, Schifffahrt RL und Halbpension 177, Oktober 2009 GRADO TRIEST Busfahrt und 2 x Halbpension 199, Oktober 2009 HERBSTFAHRT NACH PORTOROZ Hotel Histrion**** Busfahrt und 4 x Halbpension 294, November 2009 THERME MONTEGROTTO IN ITALIEN Busfahrt und 4 x Vollpension 375, Dezember 2009 CHRISTKINDLMARKT REGENSBURG Busfahrt und 1 x Halbpension 185, GOSCH REISEN Ihr Reisebüro, Taxi und Autobusunternehmen im Bezirk Transporte Kranker und Behinderter, Apothekenfahrten, Botendienste, Airportfahrten, Einkaufsfahrten, Erledigungen aller Art

18 18 Chronik KRK Bergkapelle Piberstein präsentierte 100 Jahre symphonische Blasmusik Im Frühjahr 2009 lud die Bergkapelle Piberstein zum Frühlingskonzert ins Volksheim Köflach ein. Der Titel des Konzertes A new day rising stand einerseits für das Hauptwerk des Abends, die Symphony Nr. 1 von Steven Reineke, andererseits für eine neue Zeit, die für die symphonische Blasmusik anbricht. Denn im Jahr 1909, also genau vor 100 Jahren, schlug die Geburtsstunde der symphonischen Blasmusik. Diesen Geburtstag nahm sich die Bergkapelle Piberstein zum Anlass, ihrem Publikum ein breites Repertoire an symphonischer Musik zu präsentieren. Mit der Trauersinfonie von Richard Wagner wurden die Zuhörer zunächst auf das Hauptwerk des Abends eingestimmt. Symphony Nr. 1 New Day Rising von Steven Reineke handelt von einem schweren Erdbeben, das sich am 18. April 1906 in San Francisco ereignet und 3000 Menschen das Leben gekostet hat. Das 4-sätzige Stück erzählt das Leben vor, während und nach dem Erdbeben. Den zweiten Teil des Konzertes eröffneten die Musikerinnen und Musiker unter der Leitung ihres Dirigenten Günter Offner mit dem Florentiner Marsch von Julius Fučik. Der Marsch entstand zwei Jahre bevor Gustav Holst die First Suite in Es komponierte. Die 3-sätzige First Suite in Es gilt in Fachkreisen als erstes symphonisches Blasorchesterwerk. Seit jener Zeit hat die symphonische Blasmusik eine stetige und auch sehr rasch voranschreitende Entwicklung durchgemacht. Wie auch das nächste Stück Des Riesen Nixe von Fritz Neuböck zeigte. Video Games Das letzte Stück des offiziellen Programms waren die Video Games Live Part 2. So wie für jeden Film die passende Musik komponiert wird, gibt es auch für Videospiele eigens arrangierte Musik. Die Bergkapelle Piberstein spielte aus dem 3-sätzigen Stück die Videomusik zu Final Fantasy VII. Mit den Zugaben Sayonara und Crazy (zu deutsch verrückt ) verabschiedeten sich die Pibersteiner vom Publikum. Wir, die Musikerinnen und Musiker der Bergkapelle Piberstein, möchten Bergkapelle Piberstein in symphonischer Spiellaune uns bei unserem Publikum fürs Kommen bedanken. Ihr Besuch und der Applaus beim Konzert ist der Lohn für unsere wochenlange Probenarbeit. Wir hoffen, dass wir mit dem heurigen Programm Ihren musikalischen Geschmack getroffen haben und freuen uns schon auf ein Wiedersehen beim nächsten Frühlingskonzert Info: 0664/ Köflach Old & Youngtimer Festival Köflach, 6. September 2009

19 KRK Chronik 19 Top-Schwimmer Großartige Leistungen der SchülerInnen der VS Köflach- Schulweg bei den Bezirksmeisterschaften im Schwimmen Brust 1. Plätze: Maria Kalintsch (Jg. 2002), Lara Jöbstl (Jg. 2001), Chiara Zöberer (Jg. 2000), Denise Hohl (Jg.1998), Sebastian Rumpf (Jg. 2000)/2. Plätze: Jana Reumüller (Jg. 2001), Lena Langmann (Jg. 2000), Alexandra Kraxner (Jg.1998), Thomas Wölkhart (Jg. 2001)/3. Plätze: Sandrine Prexl (Jg. 2002), Birke Wittmann (Jg. 2001) Franca Wechselberger (Jg. 2000), Laura Langer (Jg. 1998), Bastian Holzer (Jg. 2002). Kraul 1. Plätze: Sandrine Prexl, Jana Reumüller, Lena Langmann, Thomas Wölkhart, Sebastian Rumpf/2. Plätze: Chiara Zöberer, Laura Langer, 3. Platz: Alexandra Kraxner/ Freistilstaffel: 1.Platz( Jg. 2000, 2001, 2000) und 2. Platz (Jg. 1999, 1998). Beim Pinguin-Cup in der Therme Nova traten die SchülerInnen der VS Köflach-Schulweg mit drei Staffeln an. Sie konnten die 1., 2, und 11 Plätze belegen und bewiesen, dass sie nicht nur Einzelkämpfer sind sondern dass die Gruppenleistung zu diesen hervorragenden Ergebnissen führte. Die Sieger Denise Hohl, Laura Langer, Lena Langmann, Alexandra Kraxner, Hannah Strafner, Chiara Zöberer waren vor kurzem beim Landeswettbewerb in der Aqualux-Therme Fohnsdorf im Einsatz. Der KRK wird über ihr Abschneiden berichten. WeinNacht Nr. 7 in der Sparkasse Auch heuer wieder strömten zahlreiche Weinfreunde zur ausverkauften WeinNacht in die Sparkasse Köflach, wo sie nach einer Begrüßung durch den neuen Vorstandsdir. der Sparkasse Voitsberg-Köflach, Mag. Michael Spitzer, und durch Weinfreundeobmann Ing. Peter Grunert von Köstlichkeiten aus Küche und Keller erwartet wurden. Tolle Stimmung bei der 7. Köflacher Weinnacht in der Sparkasse Köflach. Kleines Bild: Sparkassen-Vorstandsdirektor Mag. Michael Spitzer und Weinfreunde-Obmann Ing. Peter Grunert im Gespräch: Wer hat wohl den besten Wein? Die Köflacher Spitzengastronomen Weingasthof Reiter, Café Kontrast, Restaurant Reinisch und Ristorante Flecker sowie die Gostilna Brancurnik aus Slowenien hatten köstliche Buffets vorbereitet. Die Weinfreunde servierten Kernölwürstel von Schirnhofer. Käsesommelier Josef Stiendl von Berglandmilch Voitsberg präsentierte ein hervorragendes Käsebuffet, und am Süßen Eck der Bäckerei Rumpf delektierten sich die Naschkatzen unter den Weinfreunden. Für Spitzenweine sorgten die Weingüter Dreisiebner- Stammhaus, Kurt Heinrich, Karl Riegelnegg, Muster-Poschgan, Rudolf Riegelnegg, Harald Legat, Herrgott, Arkadenhof Brolli, Strablegg-Leitner (alle Steiermark), Allacher und Paul Steinhofer (Burgenland). Weine von Winzer Krems (Niederösterreich) und Cavit aus dem italienischen Trentino wurden präsentiert von der Vinothek Ellersdorfer. Wie international die 7. Köflacher WeinNacht war zeigen die köstlichen Prosecchi von Riva de Milan aus dem italienischen Valdobbiadene sowie die Weine vom Weingut Jeruzalem-Ormoz aus Slowenien. Alkoholfreie Erfrischung durch belebtes Wasser wurde von der Firma ProEnergetic von Walter Wittmann angeboten. Für gute Stimmung sorgten die Oberkrainer Dorfmusikanten aus Slowenien. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sparkasse Voitsberg-Köflach unter Führung von Filialleiter Jochen Bocksruker sorgten für den perfekten Ablauf der wundervollen WeinNacht Die bereits siebente Köflacher WeinNacht hat wiederum eindrucksvoll bestätigt, dass diese Veranstaltung längst unverzichtbar für das gesellschaftliche Leben in Köflach geworden ist.

20 20 Kindertanzen KRK Kindertanzen mit Gitti Schlacher im Injoy Köflach Bereits seit einigen Jahren gibt es in Köflach eine erfolgreiche Kindertanzgruppe, die schon bei so manchen öffentlichen Auftritten eine kesse Sohle aufs Parkett legte. September des Jahres Im 2008 quartierte die Trainerin Gitti Schlacher ihre Tanzmäuse um und zog bei Walter Stückler ins Fitnessstudio (1.Stock) ein. Es werden dort Kindertanzstunden für jede Altersstufe ab vier Jahre angeboten. Jeden Montag treffen sich dort die kleinen Dancing Stars und werden in vier Altersgruppen von Gitti Schlacher trainiert. Sie bringt die optimalen Voraussetzungen für diese Aufgabe mit, da Gitti neben ihrer Ausbildung zur Fitness-und Wellnessberaterin (Schwerpunkt Tanz-Choreographie) auch ausgebildete Kinder-und Jugendanimateurin ist und ein Gitti Schlacher und mit ihren Tanzmäusen und Special Dancers im INJOY Stückler in Köflach selbständiges Unternehmen für Kinderbetreuung führt. Durch ihre weitere Ausbildung zur Behinderten-Fachbetreuerin und die jahrelange Erfahrung auf diesem Gebiet war es möglich, dass zusätzlich auch eine eigene Tanz- gruppe für Down Syndrom Kinder- und Jugendliche entstehen konnte, die Special Dancers. Ob Gymnastik, Aerobic oder lustige Spiele, Hip-Hop oder Volksmusik, Gitti Schlacher gestaltet jede Tanzstunde abwechslungsreich und macht sie so zu einem besonderen Erlebnis. kann die Trainerin auf ein Nun erfolgreiches Jahr zurückblicken, schickt die Kids in die Sommerferien und freut sich schon jetzt auf einen Start in die neue Saison mit Schulbeginn am 14. September Infos bei Gitti Schlacher, Tel.: 0664/

Das Jugendservice Köflach bedankt sich bei allen Unternehmen, Vereinen und Institutionen, die für die Jugend laufend tolle Aktionen bereitstellen.

Das Jugendservice Köflach bedankt sich bei allen Unternehmen, Vereinen und Institutionen, die für die Jugend laufend tolle Aktionen bereitstellen. Allgemeiner Hinweis: Das Jugendservice Köflach bedankt sich bei allen Unternehmen, Vereinen und Institutionen, die für die Jugend laufend tolle Aktionen bereitstellen. Die Jugendcard Köflach gilt für alle

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Freunde des Frauensteiner Faschings!

Mehr

Hof-Journal. Informationen: Vorstellung Arbeitsbereich Abholung Biomüll. Einblicke Fitnesstraining Grieskirchen

Hof-Journal. Informationen: Vorstellung Arbeitsbereich Abholung Biomüll. Einblicke Fitnesstraining Grieskirchen Mai 2012 Ausgabe 1 Hof-Journal Informationen: Vorstellung Arbeitsbereich Abholung Biomüll Einblicke Fitnesstraining Grieskirchen Interview mit Trainer Christian Stoiber Köstliches Osteressen in Wendling

Mehr

20 Jahre Kunsttage Kramsach! Die Kunsttage Kamsach haben sich seit ihrer Gründung im Jahr 1994 zu einem Kompetenzzentrum für künstlerisches und

20 Jahre Kunsttage Kramsach! Die Kunsttage Kamsach haben sich seit ihrer Gründung im Jahr 1994 zu einem Kompetenzzentrum für künstlerisches und 20 Jahre Kunsttage Kramsach! Die Kunsttage Kamsach haben sich seit ihrer Gründung im Jahr 1994 zu einem Kompetenzzentrum für künstlerisches und handwerkliches Arbeiten rund um den Werkstoff Glas entwickelt

Mehr

Camps & Events Winter Frühling 2016

Camps & Events Winter Frühling 2016 Camps & Events Winter Frühling 2016 Wir kümmern uns um die wichtigsten Menschen auf der Welt: Ihre Kinder. Unser professionelles Asprini Team betreut diese so sorgsam, als wären es die eigenen. Vom Kleinkind

Mehr

Glücklicherweise haben wir heute noch ein Gründungsmitglied unter uns, nämlich unser Ehrenmitglied Ernst Holzer.

Glücklicherweise haben wir heute noch ein Gründungsmitglied unter uns, nämlich unser Ehrenmitglied Ernst Holzer. Am 1.Feber 1961 wurde unter RUDOLF WIESER die Sektion Eisschießen gegründet und ein halbes Jahr später erfolgte der Beitritt zum Tiroler Landesverband. Glücklicherweise haben wir heute noch ein Gründungsmitglied

Mehr

Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner

Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner 2. Das Angebot Ihr Engagement ist gefragt! Die Vielfalt der Bewohnerinteressen im Stadtteil macht das Netzwerk so besonders. Angeboten werden Hilfestellungen

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen Hallo Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, seit dem letzten Newsletter liegen nun schon wieder drei Monate hinter uns - Monate, in denen sich unsere jungen Talente

Mehr

IN DER SCHULE WAR VIEL LOS

IN DER SCHULE WAR VIEL LOS IN DER SCHULE WAR VIEL LOS nicht am Foto: Harald Himmelmayer, Rafael Haselberger Schuljahr 2013/14 Ein kleiner Einblick in unseren Schulalltag Viel war in diesem Schuljahr los: wir haben viel gelernt und

Mehr

Gesundheitsprojekt Fit statt fad! Joga

Gesundheitsprojekt Fit statt fad! Joga Gesundheitsprojekt Fit statt fad! Faustballschulung mit OSR Fritz Huemer vom Faustballclub DL Joga Im Rahmen des Gesundheitsprojektes konnten die Schülerinnen und Schüler der 3b Klasse am Schnupperkurs

Mehr

Klassenzimmer gegen Job tauschen und damit Kindern in Not helfen! Info für Jugendliche, Schulen und Unternehmen

Klassenzimmer gegen Job tauschen und damit Kindern in Not helfen! Info für Jugendliche, Schulen und Unternehmen Klassenzimmer gegen Job tauschen und damit Kindern in Not helfen! Info für Jugendliche, Schulen und Unternehmen 10. Februar 2016 SchülerInnen übernehmen soziale Verantwortung! Mittwoch vor den Semesterferien

Mehr

Der italienische Dichter Dante Alighieri hat einmal gesagt:

Der italienische Dichter Dante Alighieri hat einmal gesagt: Sperrfrist: 27.06.2013, 14:00 Uhr Es gilt das gesprochene Wort Rede des Staatssekretärs im Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus, Bernd Sibler, anlässlich der Abschlussveranstaltung von

Mehr

3. Berndorfer Ferienkalender

3. Berndorfer Ferienkalender Berndorfer - ferienkalender 2010 3. Berndorfer Ferienkalender Liebe Kinder, geschätzte Eltern, gemeinsam mit dem Salzburger Bildungswerk hat die Gemeinde für den heurigen Sommer wieder ein Ferienprogramm

Mehr

Abschlussbericht. zum 38. Freiburger Ferienpass 2015

Abschlussbericht. zum 38. Freiburger Ferienpass 2015 Abschlussbericht zum 38. Freiburger Ferienpass 2015 Impressum: Dezember 2015 STADT FREIBURG IM BREISGAU Dezernat für Umwelt, Jugend, Schule und Bildung Amt für Kinder, Jugend und Familie Abteilung Jugendanliegen

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Österreichs exklusivstes Beachturnier

Österreichs exklusivstes Beachturnier Österreichs exklusivstes Beachturnier Es macht mir einen Haiden-Spaß neue Ideen zum Leben zu erwecken und es erfüllt mich mit innerer Freude, wenn neue Projekte Realität werden. Also habe ich mich mit

Mehr

Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher

Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher Update September 2013 Ein wichtiger Teil meines Aufgabenbereiches bei der Firma Norbert Schaub GmbH in Neuenburg ist die

Mehr

Zum 24. Male haben wir für die diesjährige Ferienzeit mit den örtlichen Vereinen und Organisationen einen Ferienspaß für Kinder zusammengestellt.

Zum 24. Male haben wir für die diesjährige Ferienzeit mit den örtlichen Vereinen und Organisationen einen Ferienspaß für Kinder zusammengestellt. Beilage zum Gemeindeblatt Nr. 3/2011 Zum 24. Male haben wir für die diesjährige Ferienzeit mit den örtlichen Vereinen und Organisationen einen Ferienspaß für Kinder zusammengestellt. Ein herzliches DANKESCHÖN

Mehr

Müttertreff Sattel Saison 2012/2013

Müttertreff Sattel Saison 2012/2013 Müttertreff Sattel Saison 2012/2013 Unsere Anlässe Wie jedes Jahr organisieren die Mütter die Kinderund Frauenanlässe. Um diese tollen Erlebnisse nicht einfach so zu vergessen, haben wir ein paar Fotos

Mehr

Mit der Aktion. zum ?!?! der. a u s

Mit der Aktion. zum ?!?! der. a u s Mit der Aktion zum?!?! der a u s 1 Inhalt: DIE STADT SCHLÜCHTERN 3 DIE KINZIG-SCHULE 4 DAS BERUFLICHE GYMNASIUM 5 BEWEGGRÜNDE, BEI DER AKTION CHEF FÜR EINEN TAG MITZUMACHEN 6 DIE KLASSE 11 W1 BG 7 DANKE!

Mehr

Erste Bordmesse findet am 9. Jänner 2016 statt!

Erste Bordmesse findet am 9. Jänner 2016 statt! Periodisches Mitteilungsblatt der Marinekameradschaft Admiral Sterneck Medieninhaber (Verleger), Herausgeber und Hersteller: MK Admiral Sterneck A-9020 Klagenfurt, Villacher Straße 4, EMail: karl-heinz.fister@aon.at

Mehr

Eventkonzept Staff Event 6to2. Das Fest für alle Hotelmitarbeitenden IDEE

Eventkonzept Staff Event 6to2. Das Fest für alle Hotelmitarbeitenden IDEE Eventkonzept Staff Event 6to2 Das Fest für alle Hotelmitarbeitenden IDEE LUZERN HOTELS hat die Hotel-Mitarbeiter-Party Staff Event 4to4 im Jahr 2001 ins Leben gerufen, um jedes zweite Jahr allen Mitarbeitenden

Mehr

Ein guter Tag, für ein Treffen.

Ein guter Tag, für ein Treffen. Ein guter Tag, für ein Treffen. Ideen für den 5. Mai In diesem Heft finden Sie Ideen für den 5. Mai. Sie erfahren, warum das ein besonderer Tag ist. Sie bekommen Tipps für einen spannenden Stadt-Rundgang.

Mehr

Wolfgang Desel. Frischer Wind

Wolfgang Desel. Frischer Wind Wolfgang Desel Frischer Wind Ausgabe Dezember 2013 Wer sorgt für frischen Wind? Wolfgang Desel sorgt für frischen Wind Professionelles und gemeinschaftliches Engagement Seite 3-4 Wo gab es bereits frischen

Mehr

Deutsch-Französische Musikferien 2016. Arbeitskreis Musik in der Jugend

Deutsch-Französische Musikferien 2016. Arbeitskreis Musik in der Jugend Deutsch-Französische Musikferien 2016 Arbeitskreis Musik in der Jugend Du möchtest einen Teil Deiner Sommerferien mit anderen Jugendlichen verbringen, die auch ein Instrument oder gern Theater spielen?

Mehr

Newsletter Nr. 5 Schuljahr 2013/2014

Newsletter Nr. 5 Schuljahr 2013/2014 Newsletter Nr. 5 Schuljahr 2013/2014 Rückblick Fasching Während der Faschingszeit waren unser Schulhaus und unsere Klassen passend geschmückt. Zu einem lustigen Faschingsdienstag gehört auch eine lustige

Mehr

Newsletter Mai 2015. Baden-Württemberg MINISTERIUM FÜR ARBEIT UND SOZIALORDNUNG, FAMILIE, FRAUEN UND SENIOREN

Newsletter Mai 2015. Baden-Württemberg MINISTERIUM FÜR ARBEIT UND SOZIALORDNUNG, FAMILIE, FRAUEN UND SENIOREN Newsletter Mai 2015 (1) Inklusive Stadtführungen Anlässlich des Europäischen Protesttags für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung organisierten wir Inklusive Stadtführungen. Begeisterte Teilnehmer

Mehr

Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview

Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview Annabel Anderson ist die musikalische Senkrechtstarterin des Jahres. Die sympathische Schlagersängerin aus Düsseldorf konnte in den vergangenen Monaten

Mehr

Ein österreichisch - italienischer Abend

Ein österreichisch - italienischer Abend Ein österreichisch - italienischer Abend Anlässlich des willkommenen Besuches italienischer Gäste aus Tavagnacco (Udine) fand am 17.März im Panthersaal ein Feierabend statt. Tavagnacco, die Partnergemeinde

Mehr

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Waldschwimmbad lädt zum 24 Stunden Schwimmen für jedermann Am 19./20. Juli 2014 können begeisterte Schwimmer wieder einmal rund um die Uhr Bahn

Mehr

* MC:SUBJECT * Newsletter Kindermuseum Zinnober_Juli2015.html[27.07.2015 07:52:29]

* MC:SUBJECT * Newsletter Kindermuseum Zinnober_Juli2015.html[27.07.2015 07:52:29] Matschen, färben, weben In der Mitmach-Ausstellung "Schaffe, schaffe schöne Werke" können Kinder traditionelle Handwerkstechniken ausprobieren Aus Ton Ziegel formen, mit Stempeln Texte drucken, aus Pflanzen

Mehr

SEMINAR PROGRAMM FRÜHJAHR 2016 DER TEMPOMACHER EINE STARKE ORGANISATION FÜR IHRE INTERESSEN. www.ooe-wb.at/la

SEMINAR PROGRAMM FRÜHJAHR 2016 DER TEMPOMACHER EINE STARKE ORGANISATION FÜR IHRE INTERESSEN. www.ooe-wb.at/la SEMINAR PROGRAMM FRÜHJAHR 2016 WIRTSCHAFTSBUND DER TEMPOMACHER EINE STARKE ORGANISATION FÜR IHRE INTERESSEN www.ooe-wb.at/la TEMPOMACHER FÜR DIE WIRTSCHAFT VORWORT Die oberösterreichischen Unternehmen

Mehr

Partner: im Juni 2013

Partner: im Juni 2013 Partner: im Juni 2013 Leonardino bis Mai 2013 Projektlaufzeit: seit 2007 ganz Wien: seit SJ 2012/2013 Neu ausgestattete Schulen: 140 Eingebundene Schulen gesamt: 260 Teilnehmende Schulen beim Contest:

Mehr

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Mit dem neuen Schuljahr 2010/2011 konnten wir wieder in unsere alte neue Schule zurückziehen. Da gab es große leuchtende Augen und

Mehr

Erfolgreiche 8. Festtagsaktion der Schäfferner Wirtschaft

Erfolgreiche 8. Festtagsaktion der Schäfferner Wirtschaft Erfolgreiche 8. Festtagsaktion der Schäfferner Wirtschaft Nach dem großen Erfolg der Vorjahre und in Anlehnung an die Initiative des Wirtschaftsbundes Hier sind WIR daheim, hier kauf ICH ein! führte die

Mehr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Programm Januar Mai 2011 Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Vor 125 Jahren hat Carl Benz das erste Automobil der Welt erfunden. Ungebrochen ist seitdem die Faszination, die das Auto in immer neuen innovativen

Mehr

Business as usual. DAB bank. Der Investmentkongress 2015. Finanzen und Kultur. www.dab.com/b2b

Business as usual. DAB bank. Der Investmentkongress 2015. Finanzen und Kultur. www.dab.com/b2b Business as usual. Der Investmentkongress 2015. Finanzen und Kultur. www.dab.com/b2b 1 DAB bank Der Investmentkongress 2015. Der Investmentkongress 2015. Finanzen und Kultur. Eine neue Dimension in Raum

Mehr

VERHANDLUNGSSCHRIFT ÜBER DIE öffentliche/nicht öffentliche Sitzung des Gemeinderates. am Montag, dem 02.03.2015 im Foyer der Bettfedernfabrik

VERHANDLUNGSSCHRIFT ÜBER DIE öffentliche/nicht öffentliche Sitzung des Gemeinderates. am Montag, dem 02.03.2015 im Foyer der Bettfedernfabrik Marktgemeinde Oberwaltersdorf Bezirk Baden, NÖ. 2522 Oberwaltersdorf Badener Straße 24 Tel. 02253/ 61000 Fax: 02253/ 61000 150 E-mail: gemeindeamt@oberwaltersdorf.gv.at www.oberwaltersdorf.at VERHANDLUNGSSCHRIFT

Mehr

Backstage in der Hotelküche

Backstage in der Hotelküche Ort: Die Hilton Hotelküche Tag: fast immer Samstags Uhrzeit: meist 15.00 Uhr Dauer: ca. 3 Stunden Kosten: ab 69 Euro, inkl. Kochmontur und dem gemeinsamen Essen Das Outfit von Cook mal gehört nach dem

Mehr

Studenten der dualen Ausbildung präsentieren ihr Projekt Sonnwendkamera an der Berufsschule 1.

Studenten der dualen Ausbildung präsentieren ihr Projekt Sonnwendkamera an der Berufsschule 1. Studenten der dualen Ausbildung präsentieren ihr Projekt Sonnwendkamera an der Berufsschule 1. Professoren der Hochschule Augsburg, Vertreter von Ausbildungsbetrieben und der Berufsschule 1 Metalltechnik

Mehr

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren,

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, Grußworte Das Team auch in diesem Jahr möchte ich Sie recht herzlich zur Firmenkontaktmesse Treffpunkt an die TU Kaiserslautern einladen. Sie haben die Möglichkeit, dort

Mehr

Eichenzell. 5. - 12. Juli 2015. Erlebnisreiche Woche unter dem EU-Thema des Jahres Nachhaltigkeit

Eichenzell. 5. - 12. Juli 2015. Erlebnisreiche Woche unter dem EU-Thema des Jahres Nachhaltigkeit Erlebnisreiche Woche unter dem EU-Thema des Jahres Nachhaltigkeit Die Gemeinde Eichenzell und der Verein Grenzenlos e. V. Eichenzell 5. - 12. Juli 2015 veranstaltete in Zusammenarbeit mit der Von-Galen-

Mehr

Sozialbilanz 2011 Die Leistungen der Kreissparkasse Limburg für Kunden und für die Region

Sozialbilanz 2011 Die Leistungen der Kreissparkasse Limburg für Kunden und für die Region Gut für die Region Sozialbilanz 2011 Die Leistungen der Kreissparkasse Limburg für Kunden und für die Region Das Filialteam der Kreissparkasse Limburg (v. l. n. r.): Filialleiter Heinz Kremer, Filialleiterin

Mehr

Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG mit Mendelssohn-Medaille geehrt

Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG mit Mendelssohn-Medaille geehrt Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG mit Mendelssohn-Medaille geehrt Die Franz-von-Mendelssohn-Medaille geht in diesem Jahr an die Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG aus dem Berliner

Mehr

Kulinarischer Kalender

Kulinarischer Kalender Kulinarischer Kalender Unsere Veranstaltungen Oktober bis Dezember 2015 im Hotel Neckartal Tafelhaus Fishy Friday Freitag, 9. Oktober, ab 19 Uhr Wasserspiele Freitag, 30. Oktober, ab 19 Uhr Fischfang auf

Mehr

NEWSLETTER Jänner 2015

NEWSLETTER Jänner 2015 NEWSLETTER Jänner 2015 Beste Wünsche für 2015 und besten Dank an alle, die uns mit ihrem Engagement im abgelaufenen Jahr zur Seite gestanden sind. RÜCKBLICK: Das abgelaufene Jahr hatte noch einige HAILIGHTS

Mehr

Camps & Events Sommer 2015

Camps & Events Sommer 2015 Camps & Events Sommer 2015 Wir kümmern uns um die wichtigsten Menschen auf der Welt: Ihre Kinder. Unser professionelles Asprini Team betreut diese so sorgsam als wären es die eigenen. Vom Kleinkind bis

Mehr

SCHUL/BANKER. Das Bankenplanspiel des Bundesverbandes deutscher Banken. Der Schülerwettbewerb stellt sich vor

SCHUL/BANKER. Das Bankenplanspiel des Bundesverbandes deutscher Banken. Der Schülerwettbewerb stellt sich vor SCHUL/BANKER Das Bankenplanspiel des Bundesverbandes deutscher Banken Der Schülerwettbewerb stellt sich vor Der Schülerwettbewerb SCHUL/BANKER SCHUL/BANKER ist das einzige Bankenplanspiel für Schülerinnen

Mehr

Die AGIL 2015 kurz und knapp zusammengefasst

Die AGIL 2015 kurz und knapp zusammengefasst 1 Die AGIL 2015 kurz und knapp zusammengefasst Aktuelle Informationen unter www.agil.info 27. Juli 2015 1. Termin der AGIL 2015: Samstag (Feiertag) /Sonntag 3./4. Oktober 2015 1.1. Die AGIL 2015 findet

Mehr

Backstage in der Hotelküche

Backstage in der Hotelküche Ort: Die Hilton Hotelküche Tag: fast immer Samstags Uhrzeit: meist 15.00 Uhr Dauer: ca. 3 Stunden Kosten: ab 69 Euro, inkl. Kochmontur und dem gemeinsamen Essen Das Outfit von Cook mal! gehört nach dem

Mehr

Patenschaft mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz

Patenschaft mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz Patenschaft mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz Am 28. Februar 2013 wurden unsere Schule für die Kooperation mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz vom Ministerium

Mehr

FESTE & AKTIONEN EXKLUSIV FEIERN IM SENTIDO SEEHOTEL AM KAISERSTRAND

FESTE & AKTIONEN EXKLUSIV FEIERN IM SENTIDO SEEHOTEL AM KAISERSTRAND FESTE & AKTIONEN EXKLUSIV FEIERN IM SENTIDO SEEHOTEL AM KAISERSTRAND WEIHNACHTEN WIR HOLEN FÜR SIE DIE STERNE VOM HIMMEL...... damit Ihr Firmenevent zu einem vollen Erfolg wird. Freuen Sie sich auf ein

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer, Bezirkshauptmann Urfahr-Umgebung Mag. Helmut Ilk und Bezirksgeschäftsleiter des Roten Kreuzes Urfahr-Umgebung Johann Dumfarth

Mehr

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Münchens Kinder zählen auf uns! Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Josef Schörghuber-Stiftung für Münchner Kinder Denninger Straße 165, 81925 München Telefon 0 89/ 92 38-499, Telefax

Mehr

Fonds Jugend, Bildung, Zukunft

Fonds Jugend, Bildung, Zukunft Fonds Jugend, Bildung, Zukunft Das höchste Gut und allein Nützliche ist die Bildung. Friedrich Schlegel 2 Liebe Leserinnen und Leser, unseren Kindern und Jugendlichen unabhängig ihrer Herkunft eine gute

Mehr

Engagement für unsere gemeinsame Zukunft Sümeyra Coskun

Engagement für unsere gemeinsame Zukunft Sümeyra Coskun Engagement für unsere gemeinsame Zukunft Sümeyra Coskun Kurzbeschreibung: Ich bin Sümeyra Coskun, besuche das BG Gallus in Bregenz und bin 16 Jahre alt. Ich bezeichne mich als engagierte Person, weil ich

Mehr

gemeinsam sind wir artig groß aber nicht www.unternehmerinnen-netzwerk.at

gemeinsam sind wir artig groß aber nicht www.unternehmerinnen-netzwerk.at gemeinsam sind wir groß aber nicht artig www.unternehmerinnen-netzwerk.at erfolgsgeschichte Die 3 Säulen für den Erfolg unserer Mitglieder im Unternehmerinnen-Netzwerk: Gute Ideen, wertvolle Kontakte,

Mehr

Junge Tafel zu Gast in Berlin

Junge Tafel zu Gast in Berlin Junge Tafel zu Gast in Berlin Corinna Küpferling (15), Aßlinger Tafel e.v. Für mich war der Aufenthalt in Berlin sehr interessant und informativ, weil ich die Gelegenheit hatte, mich mit anderen jungen

Mehr

TITEL. Staunen, entspannen &genießen

TITEL. Staunen, entspannen &genießen TITEL Staunen, entspannen &genießen Ein perfekter Event ist kein Zufall, sondern das Ergebnis detaillierter Planung. murano-catering inszeniert unvergessliche Augenblicke, organisiert mit höchster Perfektion,

Mehr

Pressespiegel. Kärnten radelt 2014. Wörthersee autofrei Ossiacher See autofrei

Pressespiegel. Kärnten radelt 2014. Wörthersee autofrei Ossiacher See autofrei Pressespiegel Kärnten radelt 2014 Wörthersee autofrei Ossiacher See autofrei Kärnten aktiv Veranstaltungs- und Catering GmbH Tessendorfer Straße 35 9020 Klagenfurt am Wörthersee 0664 / 21 31 412 office@kaernten-aktiv.at

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Hauptstraße 1 74047 Heilbronn Telefon: 07131 12345 E-Mail: nadine.schlau@web.de

Hauptstraße 1 74047 Heilbronn Telefon: 07131 12345 E-Mail: nadine.schlau@web.de ,, 74074 Heilbronn Neckar-Bank Heilbronn eg Frau Dr. Angelika Flocke Europastraße 5 74074 Heilbronn Bewerbung um einen Praktikumsplatz als Bankkauffrau Sehr geehrte Frau Dr. Flocke, auf der Suche nach

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Thyrnau e.v.

Freiwillige Feuerwehr Thyrnau e.v. Ausgabe 04/12 - Nr. 67 Mehr Informationen und Fotos auch im Internet: www.ff-thyrnau.de Aktuelles: Nochmalige Besichtigung von Feuerwehrfahrzeugen!!! Am Donnerstag, 26.04., um 18.00 Uhr in Obernzell: Firma

Mehr

KANN MAN MIT STATISTIK WIRKLICH ALLES BEWEISEN?

KANN MAN MIT STATISTIK WIRKLICH ALLES BEWEISEN? KANN MAN MIT STATISTIK WIRKLICH ALLES BEWEISEN? Andreas Quatember Johannes Kepler Universität Linz Gastgeber: Alexander Wilhelm - Sonntag, 22.02.2009 Beginn: 19.30 Uhr www.kepler-salon.at/kommunikation

Mehr

Sprachkurse für jede Altersstufe. Activity English für Schüler bis 12 Jahre. Spielerisches Englisch für Kinder 1½-8 Jahre. English Camp Ferienprogramm

Sprachkurse für jede Altersstufe. Activity English für Schüler bis 12 Jahre. Spielerisches Englisch für Kinder 1½-8 Jahre. English Camp Ferienprogramm Sprachkurse für jede Altersstufe. für Kinder 1½-8 Jahre für Schüler bis 12 Jahre Ferienprogramm für Erwachsene ANZEIGER AKTUELL TAGESZEITUNG TAGESZEITUNG Fremdsprachenlernen ist für jedermann ein Thema

Mehr

Das sind wir: SCHUL EVOLUTION Schüler machen Schule

Das sind wir: SCHUL EVOLUTION Schüler machen Schule Das sind wir: SCHUL EVOLUTION Schüler machen Schule 2012 haben wir unsere Gruppe SCHUL EVOLUTION auf einer Klausurtagung in Bad Segeberg gegründet und unsere Schulleiterin Frau Lahrs sowie die Schulöffentlichkeit

Mehr

Gästeinformation & Angebote

Gästeinformation & Angebote Gästeinformation & Angebote 2015 1 Urlaub im Haus Madlein - Urlaub am Faaker See INHALT: Pension & Zimmer 2 Die Region Faaker See 3 Leistungen & Preise 2015 4 Kontakt, Lage & Anreise 5 HERZLICH WILLKOMMEN

Mehr

Willkommen beim Ferienspiel der Stadtgemeinde Bad Vöslau!

Willkommen beim Ferienspiel der Stadtgemeinde Bad Vöslau! Ferienspiel 2016 Willkommen beim Ferienspiel der Stadtgemeinde Bad Vöslau! Anmeldemodalitäten: Mach mit beim Ferienspiel! Sommerferien in Bad Vöslau - neben den vielen Freizeitmöglichkeiten in unserer

Mehr

Tausche dein Klassenzimmer gegen einen Job und hilf damit Kindern in Not! Info für Jugendliche, Schulen und Unternehmen

Tausche dein Klassenzimmer gegen einen Job und hilf damit Kindern in Not! Info für Jugendliche, Schulen und Unternehmen Tausche dein Klassenzimmer gegen einen Job und hilf damit Kindern in Not! Info für Jugendliche, Schulen und Unternehmen 26. Jänner 2016 Jugendliche übernehmen soziale Verantwortung! Dienstag vor den Semesterferien

Mehr

Oh la la, wie die Zeit vergeht. Heuer startet die 18. LUWEX in Kreuth, Europas größte Weiterbildung/Messe für Hufschmiede und Tierärzte.

Oh la la, wie die Zeit vergeht. Heuer startet die 18. LUWEX in Kreuth, Europas größte Weiterbildung/Messe für Hufschmiede und Tierärzte. Oh la la, wie die Zeit vergeht. Heuer startet die 18. LUWEX in Kreuth, Europas größte Weiterbildung/Messe für Hufschmiede und Tierärzte.. Unser Motto 2015 18. LUWEX die Hufkapsel Von Donnerstag an werden

Mehr

Kloster-Wochenpost. 05. März 2012 bis 11. März 2012. Sonntag 11. März 2012. Die Kunst des Lebens besteht darin, das Nichtstun genießen zu können

Kloster-Wochenpost. 05. März 2012 bis 11. März 2012. Sonntag 11. März 2012. Die Kunst des Lebens besteht darin, das Nichtstun genießen zu können Sonntag 11. März 2012 Gern organisieren wir Ihnen Ihren Besuch in den / Wattens. Bitte Exklusive Probefahrt eines 5er GT BMW - Nutzen Sie die Gelegenheit und fahren Sie mit unserer VIP Limousine durch

Mehr

nun ist es soweit und wir schauen mit einem weinenden und mit einem frohen Auge

nun ist es soweit und wir schauen mit einem weinenden und mit einem frohen Auge 1 von 8 28.08.2014 17:08 Der InteGREATer-Newsletter informiert Dich regelmäßig über das aufregende Leben der InteGREATer, die Neuigkeiten des Vereins sowie wichtige Termine! Unbedingt lesenswert! Sollte

Mehr

Trotzdem deshalb denn

Trotzdem deshalb denn Ein Spiel für 3 bis 5 Schülerinnen und Schüler Dauer: ca. 30 Minuten Kopiervorlage zu deutsch.com 2, Lektion 23A, A4 bis A7 Hinweise für Lehrerinnen und Lehrer: Mit diesem Spiel üben die Schülerinnen und

Mehr

Der Altachhof im Sommer

Der Altachhof im Sommer Für jeden Geschmack das Passende dabei. Der Altachhof im Sommer Unbegrenzter Badespaß im geheizten Freibad mit Kinderbecken und Massagegrotte, Gegenstromanlage und Bodensprudel unbegrenzte Tennisplatzbenützung

Mehr

Feinkost Käfer GmbH 1

Feinkost Käfer GmbH 1 1 Einführung Kochen ist Kunst und Handwerk zugleich und das kann jeder erlernen, erfahren und mit allen Sinnen erleben! Die KochWERKSTATT bietet Ihnen die perfekte Plattform, um ein unvergessliches Event

Mehr

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe mit Schwung. J AHRE AARGAUER MESSE AARAU 6. BIS 10. APRIL 2016 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Forum Musikschule als Kompetenzzentrum

Forum Musikschule als Kompetenzzentrum Forum Musikschule als Kompetenzzentrum Seite 1 Leitung: Peter Heiler Forum Musikschule als Kompetenzzentrum TeilnehmerInnen: I 1 Sabine Bruckner Niederösterreich 2 Hans Brunner Kärnten 3 Leopold Eibl Niederösterreich

Mehr

Német nyelvi verseny 2011. november 14. 8. osztály

Német nyelvi verseny 2011. november 14. 8. osztály Német nyelvi verseny 2011. november 14. 8. osztály Név: Iskola:. Felkészítőtanár:.. Pontszám:... I/1. Sehen Sie sich den Film an und kreuzen Sie die richtige Lösung an! (4P.) Wo findet der Hip-Hop Kurs

Mehr

Der Ernst des Lebens - klingt schlimm. Ist es auch! E2B - Esoterik to Business W i r b r a u -

Der Ernst des Lebens - klingt schlimm. Ist es auch! E2B - Esoterik to Business W i r b r a u - Der Ernst des Lebens - klingt schlimm. Ist es auch! E2B - Esoterik to Business W i r b r a u - Bernhard Baumgartner bringt Kabarett aus der Wirtschaft für die Wirtschaft. Er spiegelt Themen, Trends, Werte

Mehr

Tausche dein Klassenzimmer gegen einen Job und hilf damit Kindern in Not! Info für Unternehmen

Tausche dein Klassenzimmer gegen einen Job und hilf damit Kindern in Not! Info für Unternehmen Tausche dein Klassenzimmer gegen einen Job und hilf damit Kindern in Not! Info für Unternehmen 2016 youngheroes Day 2016 Jugendliche übernehmen soziale Verantwortung! Der youngheroes Day Der zweite youngheroes

Mehr

im SEEHOF zum Erlebnis machen April bis Juni 2013 Veranstaltungen & Aktionen

im SEEHOF zum Erlebnis machen April bis Juni 2013 Veranstaltungen & Aktionen Veranstaltungen & Aktionen April bis Juni 2013 im SEEHOF zum Erlebnis machen *Preise und Terminänderungen vorbehalten April bis Juni 2013* Musikanten Stammtisch Musikanten und Musikliebhaber treffen sich

Mehr

MITTER DORFER GEMEINDENACHRICHTEN

MITTER DORFER GEMEINDENACHRICHTEN An einen Haushalt Zugestellt durch Post.at! MITTER DORFER GEMEINDENACHRICHTEN AMTLICHE MITTEILUNG www.mitterdorf-raab.at Nr.: 04/2013 Mitterdorf, am 05.April 2013 Muttertagsausflug Zum Muttertagsausflug

Mehr

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining 1. Jana schreibt an Luisa einen Brief. Lesen Sie die Briefteile und bringen Sie sie in die richtige Reihenfolge. Liebe Luisa, D viel über dich gesprochen. Wir

Mehr

Setzen Sie Ihren Messestand

Setzen Sie Ihren Messestand FOTOS: MODE CITY, PARIS 2013 // COLLECTIF NGUYEN NGOC TEIL #01 Fortsetzung IN LINIE 2.2015 Setzen Sie Ihren Messestand OPTIMAL IN SZENE LINIE INTERNATIONAL zeigt Ihnen in Kooperation mit den Eventexperten

Mehr

Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung

Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung Verhalten Nun hast du das. Schuljahr mit Erfolg abgeschlossen. Dein Verhalten den anderen Kindern gegenüber war sehr rücksichtsvoll und kameradschaftlich.

Mehr

hotvolley SchulAction PARTNERSHIP

hotvolley SchulAction PARTNERSHIP 07 08 hotvolley SchulAction PARTNERSHIP 07 08 EINLEITUNG Auch dieses Jahr können die aon hotvolleys Ihren Partnern ein einzigartiges und effektives Marketing-Tool bieten: Die hotvolley SchulAction. Nach

Mehr

Seminare und Infoabende für Eltern Programmheft 2015 pinzgau

Seminare und Infoabende für Eltern Programmheft 2015 pinzgau pepp PRO ELTERN PINZGAU & PONGAU die elternberatung Seminare und Infoabende für Eltern Programmheft 2015 pinzgau PEPP Die Elternberatung bietet zahlreiche Angebote rund ums Elternwerden und Elternsein.

Mehr

SIND RUSSLAND UND DIE EUROPAEISCHE UNION PARTNER ODER RIVALEN?

SIND RUSSLAND UND DIE EUROPAEISCHE UNION PARTNER ODER RIVALEN? SIND RUSSLAND UND DIE EUROPAEISCHE UNION PARTNER ODER RIVALEN? Gemeinsame Werte - Gemeinsame Interessen - Interessengegensätze. Hans-Georg Wieck Ehemaliger Präsident des Bundesnachrichtendienstes Gastgeber:

Mehr

SCHULEN. Entdecken Forschen Lernen Wohlfühlen. Die Entdecker-Gemeinschaftsschule im Herzen von Gera.

SCHULEN. Entdecken Forschen Lernen Wohlfühlen. Die Entdecker-Gemeinschaftsschule im Herzen von Gera. SCHULEN Entdecken Forschen Lernen Wohlfühlen. Die Entdecker-Gemeinschaftsschule im Herzen von Gera. GEMEINSCHAFTSSCHULE IN FREIER TRÄGERSCHAFT Ganztags leben und lernen im Herzen von Gera. Gemeinschaftsschulen

Mehr

Angehörigentag 24. Mai 2014

Angehörigentag 24. Mai 2014 Angehörigentag 24. Mai 2014 Programm 25.04.2014 Folie 2 Erwachsenenbereich 2014 25.04.2014 Folie 3 Angebot für jede Lebenslage 25.04.2014 Folie 4 Angebot für jede Lebenslage Zielgruppe Junge Erwachsene

Mehr

DU BIST MIR NICHT EGAL

DU BIST MIR NICHT EGAL DU BIST MIR NICHT EGAL Die 24. Projektwoche für Mädchen und junge Frauen vom 29.03. - 01.04.2016 Programmheft Sarstedt DU BIST MIR NICHT EGAL... lautet das Motto der 24. Projektwoche für Mädchen und junge

Mehr

in offenbach gibt es ca. 20.000 eh

in offenbach gibt es ca. 20.000 eh paten für kindergartenkinder wellco quartiersfamilie freiwilligenzentrum hos schaftsmodell statthaus marktplatz 'g selbsthilfegruppen repair café 36% engagieren sich ehrenamtlich in sportvereinen 11%,

Mehr

Erlebnisbericht Showcase der "Rolling Thunder Bern" an der Streethockey-WM in Zug

Erlebnisbericht Showcase der Rolling Thunder Bern an der Streethockey-WM in Zug Erlebnisbericht Showcase der "Rolling Thunder Bern" an der Streethockey-WM in Zug Die Funk Gruppe Schweiz unterstützte am 27. Juni 2015 den E-Hockey Showcase an der Streethockey WM in Zug. Auf den folgenden

Mehr

Pressespiegel. Kärnten radelt 2013. Wörthersee autofrei Ossiacher See autofrei

Pressespiegel. Kärnten radelt 2013. Wörthersee autofrei Ossiacher See autofrei Pressespiegel Kärnten radelt 2013 Wörthersee autofrei Ossiacher See autofrei Kärnten aktiv Veranstaltungs- und Catering GmbH Tessendorfer Straße 35 9020 Klagenfurt am Wörthersee 0664 / 21 31 412 office@kaernten-aktiv.at

Mehr

Jugendleiterbericht 2014

Jugendleiterbericht 2014 MV Hettingen Jugendleiterbericht 2014 Carolin Knaus Jugendleiterbericht 2014 Seit Sommer 2014 besuchen 6 neue Kinder die musikalische Früherziehung, die nach Ostern 2015 in den Flötenkurs übergehen wird.

Mehr

Sind dann mal kurz weg.. New York wir kommen

Sind dann mal kurz weg.. New York wir kommen Sind dann mal kurz weg.. New York wir kommen Endlich ist es soweit! Wir sind vom 17. bis 24. September 2008 bei der Steubenparade in New York. Tägliche Berichte, Bilder und alles was die Altstädfäger im

Mehr

Die Raiffeisen Dornbirn Lions machen sich auf den Weg. In den kommenden 6 Jahren wollen wir uns erstligatauglich machen. Unsere Ziele lauten deshalb:

Die Raiffeisen Dornbirn Lions machen sich auf den Weg. In den kommenden 6 Jahren wollen wir uns erstligatauglich machen. Unsere Ziele lauten deshalb: Die Raiffeisen Dornbirn Lions machen sich auf den Weg. In den kommenden 6 Jahren wollen wir uns erstligatauglich machen. Unsere Ziele lauten deshalb: Aufstieg in die ABL und Dornbirn als Basketballzentrum

Mehr