Mobile Technologie: Travel Management in der Hand des Kunden

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mobile Technologie: Travel Management in der Hand des Kunden"

Transkript

1 ON-TRAVEL.de 10. Thema des Monats, März 2013 Mobile Technologie: Travel Management in der Hand des Kunden

2 Mobile Technologie ein Umbruch in der Geschäftsreisewelt Mobile Technologien gewinnen rasant an Bedeutung und sind im persönlichen sowie geschäftlichen Bereich vieler Reisenden bereits fest etabliert. Die technische Entwicklung verändert die Reisebranche entscheidend und wird zukünftig den gesamten Reiseprozess beeinflussen. Kundenorientierte Reisedienstleister müssen auf die Marktentwicklung reagieren und zukünftige Trends erkennen, um die Erwartungen der Reisenden zu erfüllen und den Reisenden ins Zentrum aller Planungen zu stellen. In unserer digitalen Welt sind mobile Endgeräte, Social Media und technologische Fortschritte wichtiger denn je. Im Jahr 2012 verzeichnete Facebook 845 Millionen aktive User im Monat [1]. Zu den mobilen Usern, die Facebook via Smartphone aufrufen, zählen 425 Millionen. Twitter registriert jeden Tag mehr als 200 Millionen Tweets [2] und Apple verkauft täglich mehr iphones als Kinder geboren werden [3]. Diese Entwicklungen betreffen nun auch die Reisebranche immer stärker, denn obwohl mobile Dienste hier noch am Anfang stehen, werden sie vom Reisenden immer häufiger erwartet, nachgefragt und akzeptiert. Der Anteil der Reisebuchungen per Smartphone ist bisher noch eher gering, doch vor allem die Airline-Industrie leistet Pionierarbeit und weist steigende Flugbuchungen über mobile Endgeräte auf. Im Jahr 2017 werden laut einer IATA-Studie, die auf Daten der Atmosphere Research Group LLC basiert, 50 % aller Online- Flugbuchungen über Smartphones und Tablets getätigt [4]. Auch die Applikation der Deutschen Bahn DB Navigator ist dank Reiseplanungsfunktion, Pünktlichkeitsinformation und Möglichkeit der Handy- Ticket-Buchung sehr beliebt bei Reisenden. Da bisher viel Traffic aber wenige Buchungen generiert werden, ist der M-Commerce-Ausbau in Planung. Mit dem innovativen eticketingverfahren Touch&Travel macht die Deutsche Bahn das Handy sogar zum Fahrausweis. Der Kunde meldet sich vor Beginn der Fahrt an und bei Fahrtende wieder ab. Ein Hintergrundsystem ermittelt die gefahrene Strecke und berechnet automatisch den Preis, welcher dem Kunden anschließend auf dem Mobiltelefon angezeigt wird. Ab Ende 2013 ist eine Anbindung an das Firmenkundensystem geplant [5]. Information und Kommunikation laufen bereits heute zunehmend über mobile Devices, sodass personalisierte Zielgebietsinformationen, Reisedatenaktualisierungen und digitale Städteführer auf den Smartphones vieler Reisenden kaum noch wegzudenken sind. Laut einer Infographik von MyDestination.com, welche eine Übersicht über den Einfluss von mobilen Technologien auf unsere Reisegewohnheiten gibt, benutzen 3 von 4 Reisenden mobile Endgeräte [6]. Bislang zählen 5 % aller Apps aus dem Apple App Store zu reisebezogenen Anwendungen. Zukünftig werden insbesondere Anwendungen zu Personen-Tracking, vereinfachten mobilen Zahlungsvorgängen, standortbezogenen Diensten (location-based-services, LBS) und Vorankündigungen zu Reiseänderungen von Bedeutung sein. Mobile Technologien beziehen sich nicht mehr nur auf Mobiltelefone, sondern auf jedes Gerät, das mit dem Reisenden unterwegs ist. Die Dienste und Technologien auf den Endgeräten entwickeln sich ebenso schnell wie die Geräte selbst. 1

3 Kein Unternehmen kann es sich im 21. Jahrhundert leisten nur zu beobachten und Anfragen abzuwarten. Die Digital Native -Generation (ab Geburtsjahrgang 1980) geht nicht ohne Smartphone und Tablet aus dem Haus, ist über Social Network Seiten permanent global verknüpft und hält ihre Twittereinträge für unentbehrliche Prosa. Die Generation der Digital Immigrants (vor Geburtsjahrgang 1980) ist es allerdings auch längst gewohnt schnellen Zugriff auf Informationen, Raten und Tarife zu haben und fordert das moderne Geschäftsreisemanagement heraus. Es ist an der Zeit, dass auch die Geschäftsreisebranche die derzeitigen Entwicklungen, sowie die Bedürfnisse von Unternehmen und Reisenden erfasst und antizipiert mit dem Ziel, die Kundenerwartungen zu übertreffen. Dies mag auf den ersten Blick einfacher erscheinen, als es sich für viele Travel Manager in der Realität umsetzen lässt. Viele Reisende haben sich im Privatbereich an gewisse Standards und Abläufe der mobilen Technik gewöhnt; sei es die Nutzung einer beliebten App zur Suche nach dem besten Restaurant in einer unbekannten Stadt oder die Benachrichtigung zu einer plötzlichen Reiseroutenänderung. Für die Reisenden ist die Power der mobilen Endgeräte in ihren Handflächen längst alltäglich. Es liegt an den Travel Managern zu entscheiden, ob man die hohen Standards, die der Reisende aus seinem persönlichen Bereich kennt, auch im Geschäftsleben erfüllen sollte. Entscheidet sich der Travel Manager dagegen, besteht die Gefahr, dass der Reisende möglicherweise auf die ihm vertrauten Anwendungen für seine Privatreisen zurückgreift. Diese erfüllen oft nicht die Unternehmensvorgaben und die Sicherheitsstandards. Aufgrund des einfachen Zugangs zu universellen mobilen Anwendungen und der schnellen Verbreitung befürchten viele Travel Manager zum einen den Kontrollverlust über das Reiseverhalten und zum anderen die Nichteinhaltung der Reiserichtlinien. Der Schlüssel zum Erfolg liegt darin, Reisende zu überzeugen nur reiserichtlinienkonforme Services zu verwenden, die zudem die unternehmenseigenen Sicherheitsstandards erfüllen. Um die Reisenden für sich zu gewinnen ist eine zeitnahe und einfache Datenübermittlung, die den Echtzeitwert garantiert, essentiell. Oft werden schnell relevante Informationen benötigt, um direkt auf Veränderungen wie eine etwaige Flugannullierung reagieren zu können. Des Weiteren sollte das Userinterface mindestens genauso intuitiv und einfach gestaltet sein, wie das private Pendant auf dem Smartphone der Kunden. Wichtige Funktionalitäten mobiler Travel Lösungen heute: Reiseplan und Kalenderintegration: Einfacher Zugriff auf alle Informationen zur Anreise aus einer Hand (Routen, alternative Flüge und Dienste vor Ort) Push Nachrichten an Reisende, um über Flugstatus, Reiseplanänderungen, Verspätungen und alternative Reisemöglichkeiten zu informieren Notfalldienste, automatische Reisewarnungen, zielgerichtete Messaging- Dienste und Traveller-Tracking Standortbezogene Dienste (LBS), integrierte Online Karten und Clickto-Call-Zugang zum Reisebüro, Hotel, lokale Mietwagenfirmen, Restaurants, Cafés etc. Risikomanagement auf Geschäftsreisen durch mobile Technologie Für viele Travel Manager spielt die mobile Technologie auch im Hinblick auf die Sorgfaltspflicht eine wichtige Rolle. Streiks, Unfälle, politische Unruhen, Wetter und Naturkatastrophen beherrschen beinahe täglich die Nachrichtenwelt. Oft sind die Risiken vorher nicht immer abschätzbar und die Geschäftsreisen unverzichtbar. Die Sicherheit der Reisenden sollte dennoch stets oberste Priorität für den Arbeitgeber haben. Das Thema Duty of Care rückt immer stärker in den Fokus und Travel Manager müssen die bestmögliche Unterstützung für gestrandete oder gefährdete Mitarbeiter in Krisengebieten garantieren oder besser noch: sie sollten pro-aktive Unterstützung liefern, um zu vermeiden, dass Mitarbeiter überhaupt erst in eine solche Situation kommen. Aus dem Fünfjahresvergleich der VDR- Geschäftsreiseanalyse 2012 ergibt sich, dass das Travel Management immer häufiger für Sicherheit auf Geschäftsreisen und mobile Kommunikation zuständig ist. Beide Verantwortungsbereiche sind seit 2007 um ca. 20 % gestiegen [7]. 2

4 Zu 1) Erfolgreich unterwegs mit mobilen Lösungen MOBILEXTEND Die mobile Serviceplattform von American Express Business Travel Die Vorwarnung eines potenziellen Streiks über eine mobile Applikation ermöglicht dem Reisenden eine schnelle Reaktion auf plötzlich auftretende Ereignisse und die spontane Ausführung von Plan B. Ein wirksames Reise- und Risikomanagement ist ohne zuverlässige und zeitnahe Information undenkbar. Plant der Travel Manager die Reise in ein Krisengebiet, kann er potenzielle Gefahren vorab weitgehend einschätzen. Allerdings können auch in vermeintlich sicheren Regionen unvorhersehbare Ereignisse, wie z.b. Hurrikan Sandy an der US-Ostküste, eintreten. In solch unerwarteten Krisensituationen benötigen Reisende und Unternehmen schnelle Antworten und Handlungsoptionen. Thesen 1) Konformität vs. Anarchie Mobile Techniken bieten den Reisenden einen Zusatznutzen und Zugang zu wichtigen Reiseinformationen. Sie sollten in den Geschäftsreiseprozess integriert werden, um reiserichtlinienkonform zu sein und zu verhindern, dass die Reisenden private oder potentiell ungenehmigte Travel Apps verwenden. MOBILEXTEND ermöglicht Geschäftsreisenden eine umfangreiche, globale Lösung für alle mobilen Endgeräte und sorgt für mehr Effizienz und Planungskomfort vor und während einer Geschäftsreise. Geschäftsreisende erhalten stets aktuelle Informationen zu ihren Reisen und können auf hilfreiche Funktionen für unterwegs zugreifen. MOBILEXTEND bietet Reisebüros, Einkäufern und Travel Managern die Möglichkeit jederzeit mit dem Reisenden in Kontakt zu bleiben und direkt mit ihm zu kommunizieren. Die mobile Lösung kann unter anderem das Reiseverhalten unterwegs steuern, die Einhaltung der Reiserichtlinien stärken und auf Sicherheitsrisiken hinweisen. Damit erfüllt MOBILEXTEND alle wichtigen Funktionalitäten mobiler Travel Lösungen heute (siehe S.2). Detailliertere Informationen finden Sie ab S.5. Die Vorteile auf einen Blick: > Erhöhte Zufriedenheit, erweitertes Wissen und gesteigerte Produktivität der Reisenden durch Bereitstellung von wichtigen Reiseinformationen und Inhalten. > Sicherstellung der Reiserichtlinieneinhaltung vor und während der Reise durch erhöhte Transparenz, Kontrolle und interaktive Kommunikation. 2) Risikomanagement und LBS Neue Tools und mobile Technologie ermöglichen ein wirksames Reise- und Risikomanagement mit zeitnahen Informationen und der Möglichkeit Reisende im Notfall unverzüglich zu lokalisieren, mit ihnen zu kommunizieren und zu handeln. 3

5 Zu 2) Sicher unterwegs mit innovativer Technik AXCONNECT Die moderne Lösung für ein wirksames Risikomanagement Naturkatastrophen und politische Unsicherheiten beeinträchtigen den Reiseablauf unvorhersehbar. Unternehmen und Travel Manager haben heutzutage eine große Verantwortung für Reisende. American Express Global Business Travel bietet Reisenden und Unternehmen intelligente Lösungen, greift auf langjährige weltweite Erfahrungen zurück und stellt sich immer wieder neuen Herausforderungen, um Reisende im Notfall zu unterstützen. Mit Hilfe des Tools AXCONNECT können eventuelle Risiken der geplanten Reisen schon im Voraus erkannt und Reisende unterstützt werden. Im Falle eines plötzlich auftretenden Ereignisses besteht die Möglichkeit die Reisenden innerhalb weniger Sekunden zu lokalisieren und mit ihnen in Echtzeit zu kommunizieren. Das Tool bietet Travel Managern außerdem die Möglichkeit die Reisenden nach Hilfsbedürftigkeit zu priorisieren, um die Krisensituation schnell lösen zu können. Die sichere Rückführung der Reisenden wird erleichtert. Reisende Mitarbeiter bleiben zufrieden, produktiv und sind auch zukünftig mit einem guten Gefühl unterwegs. Tritt eine Krisensituation ein, arbeiten American Express Mitarbeiter weltweit mit Hochdruck daran, betroffene Firmen und Reisende zu unterstützen. Dabei geht American Express auf individuelle Kundenwünsche ein und hilft Unternehmen ihre Reiserichtlinien in Krisensituationen einzuhalten. Der 24-Stunden Service bietet schnelle und unkomplizierte Hilfe für Umbuchungen und Stornierungen, um beispielsweise Krisengebiete schnell verlassen zu können. AXCONNECT eignet sich nicht nur als Krisenreaktionstool, sondern vielmehr als gezieltes Reise- Informations -Tool für viele relevante Anlässe vor und während einer Geschäftsreise, wie beispielsweise Teilnehmerkommunikation vor einem Abendessen. Die Vorteile auf einen Blick: > Aktuelle, exakte und umfassende Informationen > Schnelle und zuverlässige technologische Lösungen zur Unterstützung der Reisenden weltweit > Produktivität und Zeitersparnis der Reisenden > Minimierung unerwarteter Reisekosten > Schnelle Lokalisierung der Reisenden Fazit Generell wird die Taktung unseres Lebens immer schneller. Deshalb müssen Informationen schneller verfügbar sein, Travel Manager müssen sich immer neuen Situationen stellen und flexibel reagieren. Mit innovativer technischer Unterstützung und effizienter Two-Way-Kommunikation in Echtzeit kann höchstmögliche Unterstützung für Reisende und Unternehmen gewährleistet werden. Insgesamt stellen mobile Technologien dabei eine treibende Kraft dar. Im Privatbereich haben sich viele Reisende schon an gewisse Abläufe und Standards der mobilen Technik gewöhnt und verwenden Reise-Anwendungen, auf die sie wegen des Zusatznutzens und Zugangs zu wichtigen Reiseinformationen auch im Geschäftsleben nicht verzichten möchten. Sind die Kunden in diesem Bereich unzufrieden mit dem, was ihnen ihr Unternehmen dazu zur Verfügung stellt, werden sie andere Wege finden. In der Welt der mobilen Technologie liegt die Macht geradezu wortwörtlich in der Hand des Reisenden, sodass das persönliche mobile Endgerät das ideale Instrument darstellt. 4

6 Applikationsbeispiele Mobiler Reiseplan: Gesamter Reiseplan sofort verfügbar Reiseplan anzeigen/bearbeiten und Kalendereinträge im Reiseplan integrieren Synchronisiert Reisepläne (neue Buchungen, Änderungen oder Stornierungen) mit dem Mobilgerät und Cache, um auch offline angezeigt zu werden Kartenintegration Einträge in Reiseplänen mit Adresse können durch Klicken in einer Kartenanwendung geöffnet werden Kalender und Reiseplan synchronisieren Synchronisiert automatisch Meetings, Flüge, Hotels, Mietwagen und öffentliche Verkehrsmittel Reiseplan mit anderen teilen Einfaches Senden des Reiseplans an einen Empfänger, der aus den im Gerät gespeicherten Kontakten ausgewählt oder manuell eingegeben wird 28-Feb-2013 AXP Public 5

7 Push-Benachrichtigungen für wichtige Informationen Flugalarm Benachrichtigt den Benutzer über den Status von Flügen im Reiseplan. Reisebenachrichtigung Zeigt Details der anstehenden Reise am Abend vor der Abreise an Begrüßungsnachricht Zeigt nach der Landung den nächsten Eintrag im Reiseplan mit Links zu weiteren Details an Meetingerinnerung Bieten direkten Zugang auf alle Details für aktuelle Meetings mit Wegbeschreibung Reiseservices nach Bedarf: Wichtige Informationen können einfach abgefragt werden Flugstatus Reisende können den Status von Flügen von über 350 Fluggesellschaften in den nächsten 24 Stunden abfragen Reiseverzeichnis Enthält Telefonnummern und URLs von Flughäfen, Fluggesellschaften, Hotelketten und Autovermietungen Travel Agent kontaktieren Nennt den Ansprechpartner bei American Express Business Travel und Notfallinformationen Lokale Suche (Yelp) Einfache Suche nach Restaurants, Unterhaltungsangebot und Geschäften für den aktuellen Standort 28-Feb-2013 AXP Public 6

8 Produktivitätstools: Einfachere Gestaltung der Arbeit unterwegs Wettervorhersage Vorhersage für fünf Tage für die wichtigsten Städte Weltuhren Fünf Uhren für ausgewählte Städte weltweit, alle Zeitzonen werden umfasst Business Network LinkedIn Endbenutzer können ihre Zugangsdaten für LinkedIn eingeben, um Ihre LinkedIn Connections zu finden Währungsrechner Zeigt drei von über 160 Landeswährungen an Nacht-/Tagkarte Benutzer können Städte auswählen, die auf der Karte eingetragen werden. Die Uhrzeit, das Datum und das Wetter dieser Stadt werden angezeigt 28-Feb-2013 AXP Public 7

9 Literaturverzeichnis Zu den Autoren: 1. Infographic Labs (2012): Facebook 2012, URL: [Stand: ]. 2. Total Tweets per Minute, URL: https://dev.twitter.com/discussions/3914, [Stand: ]. 3. Panzarino Matthew (2012): There are now more iphones sold than babies born in the world every day, URL: there-are-now-more-iphones-sold-than-babies-born-inthe-world-every-day, [Stand: ]. 4. IATA & Atmosphere Research Group LLC (Hrsg.) (2012): The Future of Airline Distribution A Look Ahead to 2017, URL: Documents/future-airline-distribution-report.pdf, [Stand: ]. 5. Futuremynd, 3. Ausgabe: Touch & Travel Deutsche Bahn: Das Handy wird zum Fahrausweis 6. Terry, Anna-Lucy (2012): Infographic: How Mobile Technology is Changing World Travel, URL: [Stand: ]. Anton Lill: Vice President / General Manager Germany American Express Global Business Travel in Frankfurt Isabell Hebel: Studentin der FH Worms in International Tourism and Travel Management. Sie schreibt ihre Bachelorthesis in Kooperation mit American Express Global Business Travel. 7. Verband Deutsches Reisemanagement e.v. (Hrsg.) (2012): VDR Geschäftsreiseanalyse 2012, S.19. Die American Express Business Travel Mobile Solution MOBILEXTEND ist verfügbar für Blackberry, iphone und Android. Sie finden MOBILEXTEND unter https://businesstravel.americanexpress.com/de/mobilextend/ Weitere Informationen erhalten Sie über Ihren Account Manager oder unter der Telefonnummer Gerne können Sie uns auch eine an senden. 28-Feb-2013 AXP Public 8

10 Über American Express Global Business Travel American Express Global Business Travel (www.americanexpress.de/businesstravel), ein Geschäftsbereich des Reise- und Finanzdienstleisters American Express International, Inc., entwickelt weltweit Lösungen für die Optimierung des Travel Managements in Unternehmen. Als globaler Dienstleister unterstützt der Geschäftsbereich Global Business Travel branchenunabhängig kleine, mittelständische und international tätige Konzerne in der Planung, Durchführung und Kontrolle des Geschäftsreisemanagements. Durch innovative Reisebuchungstechnologien, umfassende Beratungsleistungen in der Erarbeitung von Einkaufsstrategien sowie durch die Unterstützung in den Verhandlungen mit Zulieferern und Kunden stellt American Express Global Business Travel ein professionelles Einkaufs- und Mobilitätsmanagement zur Verfügung. American Express Global Business Travel verfügt über eines der größten Reisebüronetzwerke weltweit und ist in 140 Ländern vertreten. Der Gesamtumsatz im Bereich Global Travel und seiner Joint-Venture und Travel Partner Network Unternehmen betrug ,3 Milliarden US-Dollar. In unserer Newsplattform ON-TRAVEL.de finden Travel Manager, Buchungsverantwortliche und Reisende aktuelle Trends im Travel Management, wertvolle Prognosen für die Planung von Reisebudgets und praktische Tipps für die Geschäftsreise. Unsere Top-News-Rubrik bietet tagesaktuell die wichtigsten Branchennachrichten und jeden Monat lockt außerdem ein tolles Gewinnspiel. Dazu gibt es den monatlichen ON-TRAVEL -Newsletter, der kurz und kompakt informiert und mit einem Klick auf die ON-TRAVEL Internetseite bringt jetzt kostenfrei abonnieren unter: Jetzt informieren: oder senden Sie uns eine an: Weitere Informationen erhalten Sie auch unter: American Express International, Inc. Theodor-Heuss-Allee Frankfurt am Main Niederlassung Deutschland, Frankfurt am Main Zweigniederlassung einer Aktiengesellschaft nach dem Recht des Staates Delaware, USA, mit Sitz in New York Registergericht Frankfurt am Main HRB State Register No Board of Directors: David L. Cornish, Christophe Y. Le Caillec, Carol V. Schwartz Bankverbindungen: Standard Chartered Bank Germany Branch Frankfurt am Main BLZ , Konto , SWIFT SCBLDEFX, IBAN DE USt-ID-Nummer: DE Steuer-Nr.: Feb-2013 AXP Public

Management-Informationssystem(e) zur Optimierung des Geschäftsreiseprogramms

Management-Informationssystem(e) zur Optimierung des Geschäftsreiseprogramms ON-TRAVEL.de 12. Thema des Monats, Mai 2013 Management-Informationssystem(e) zur Optimierung des Geschäftsreiseprogramms Signifikante Verbesserung des Geschäftsergebnisses durch regelmäßiges Reporting

Mehr

Bahnreisen sind im Trend Travel Management, Reisende und die Umwelt profitieren!

Bahnreisen sind im Trend Travel Management, Reisende und die Umwelt profitieren! ON-TRAVEL.de 9. Thema des Monats, Februar 2013 Bahnreisen sind im Trend Travel Management, Reisende und die Umwelt profitieren! Mehr Reisen auf der Schiene Die Bahn ist für kurze Reisen innerhalb Deutschlands

Mehr

Ihre Anleitung LCC Mobile - App für Smartphones

Ihre Anleitung LCC Mobile - App für Smartphones Ihre Anleitung LCC Mobile - App für Smartphones Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Funktionen... 3 3. Anmeldung... 3 4. Passwort vergessen / ändern... 5 5. FAQs... 6 6. Kontakt... 7 2 1. Einleitung

Mehr

ON-TRAVEL.de Thema des Monats Nr. 29, Januar 2015

ON-TRAVEL.de Thema des Monats Nr. 29, Januar 2015 ON-TRAVEL.de Thema des Monats Nr. 29, Januar 2015 American Express Global Business Travel Forecast 2015 American Express Global Business Travel Forecast 2015 Dem American Express Global Business Travel

Mehr

Mobile Services erschließen: Das Firmenreiseprogramm in der digitalen Gesellschaft

Mobile Services erschließen: Das Firmenreiseprogramm in der digitalen Gesellschaft ZUSAMMENFASSUNG Mobile Services erschließen: Das Firmenreiseprogramm in der digitalen Gesellschaft Eine weltweite Untersuchung mobiler Lösungen für die Reise und ihrer Auswirkungen auf Firmenreiseprogramme

Mehr

BUSINESS TRAVEL SOLUTIONS

BUSINESS TRAVEL SOLUTIONS INNOVATIVER SERVICE Direktdurchwahl statt Hotline Problemlöser statt Warteschleifen BUSINESS TRAVEL SOLUTIONS Locally and around the world GLOBALER TICKETEINKAUF Flugtickets dort kaufen wo sie am günstigsten

Mehr

MOBILE GESCHÄFTSREISE- ANWENDUNGEN QUO VADIS?

MOBILE GESCHÄFTSREISE- ANWENDUNGEN QUO VADIS? MOBILE GESCHÄFTSREISE- ANWENDUNGEN QUO VADIS? Stefan Wagner, mvolution GmbH Mit freundlicher Unterstützung von Agenda Welche Apps für iphone, Android & Co. existieren bereits? Was passiert heute und wo

Mehr

IHR INDIVIDUELLES GESCHÄFTSREISE-TOOL

IHR INDIVIDUELLES GESCHÄFTSREISE-TOOL IHR INDIVIDUELLES GESCHÄFTSREISE-TOOL Eine innovative Onlinelösung Warum BTcockpit? PLANEN SIE IHRE GESCHÄFTSREISEN ONLINE UND PROFITIEREN SIE VON FOLGENDEN VORTEILEN: Senkung der Reisekosten Optimierung

Mehr

Allianz Travel-App. Michael Hansel Allianz Travel Management. Andreas Giller Giller Reisen GmbH. 08. März 2013

Allianz Travel-App. Michael Hansel Allianz Travel Management. Andreas Giller Giller Reisen GmbH. 08. März 2013 Michael Hansel Allianz Travel Management Andreas Giller Giller Reisen GmbH 08. März 2013 Was erwartet Sie? Informationen über die Ziele des Projektes den Projektverlauf den Werdegang des Projektes die

Mehr

FORUM 6. Goodbye Travel Manager Hello Mobilty Manager!

FORUM 6. Goodbye Travel Manager Hello Mobilty Manager! FORUM 6 Goodbye Travel Manager Hello Mobilty Manager! 1 Frühjahrstagung für Geschäftsreise- und Mobilitätsmanagement, 23. bis 24. April 2015, Wiesbaden Traditionelle Aufgaben Welche traditionellen Tätigkeiten

Mehr

Der schnelle Weg zu Ihrer eigenen App

Der schnelle Weg zu Ihrer eigenen App Der schnelle Weg zu Ihrer eigenen App Meine 123App Mobile Erreichbarkeit liegt voll im Trend. Heute hat fast jeder Zweite in der Schweiz ein Smartphone und damit jeder Zweite Ihrer potentiellen Kunden.

Mehr

Damit haben Sie Ihre Finanzen überall im Griff. Die Mobile Banking App jetzt mit noch mehr praktischen Funktionen.

Damit haben Sie Ihre Finanzen überall im Griff. Die Mobile Banking App jetzt mit noch mehr praktischen Funktionen. Damit haben Sie Ihre Finanzen überall im Griff. Die Mobile Banking App jetzt mit noch mehr praktischen Funktionen. credit-suisse.com/mobilebanking Alle Funktionen auf einen Blick. Unterwegs den Kontostand

Mehr

Der Outperformance-Index im Travel Management

Der Outperformance-Index im Travel Management Der Outperformance-Index im Travel Management zur Messung der Einkaufsleistung im Flugbereich Outperformance-Index von AMERICAN EXPRESS GLOBAL BUSINESS TRAVEL Inhalt Der Outperformance-Index im Travel

Mehr

Social Media & Mobile - Wie Facebook, Twitter & Co. das Geschäftsreise-Management revolutionieren

Social Media & Mobile - Wie Facebook, Twitter & Co. das Geschäftsreise-Management revolutionieren Social Media & Mobile - Wie Facebook, Twitter & Co. das Geschäftsreise-Management revolutionieren Finass Business Travel Workshop Dienstag, 3. September 2013 ConventionPoint SIX Swiss Exchange, Zürich

Mehr

American Express Global Business Travel ITB Young Professional Day ANTON LILL, VP/GENERAL MANAGER GBT GERMANY BERLIN, 5 MÄRZ 2014

American Express Global Business Travel ITB Young Professional Day ANTON LILL, VP/GENERAL MANAGER GBT GERMANY BERLIN, 5 MÄRZ 2014 American Express Global Business Travel ITB Young Professional Day ANTON LILL, VP/GENERAL MANAGER GBT GERMANY BERLIN, 5 MÄRZ 2014 AGENDA American Express A Travel Management Company Unser Stipendiatenprogramm

Mehr

Copyright 2014. Advito. All rights reserved. The sharing economy: Does it have a place in your managed travel program?

Copyright 2014. Advito. All rights reserved. The sharing economy: Does it have a place in your managed travel program? Copyright 2014. Advito. All rights reserved. The sharing economy: Does it have a place in your managed travel program? Executive Summary Sharing Economy Executive Summary Jetzt heißt es handeln Für Travel

Mehr

PRODUKTBESCHREIBUNG. onesto GmbH 2014 Seite 1

PRODUKTBESCHREIBUNG. onesto GmbH 2014 Seite 1 PRODUKTBESCHREIBUNG onesto GmbH 2014 Seite 1 INHALT HIGHLIGHTS...3 WARUM ONLINE BUCHEN?...4 BUCHEN MIT ONESTO...4 REISEBÜRO ODER SELBSTBUCHUNG?...4 ONESTO FLUG...5 ONESTO BAHN...5 ONESTO MIETWAGEN...6

Mehr

OPEN BOOKING UND MANAGED TRAVEL 2.0

OPEN BOOKING UND MANAGED TRAVEL 2.0 Drei Länder, ein Ziel: Mobilität, die verbindet D-A-CH Mobilitätskonferenz 19. bis 20. November 2013 OPEN BOOKING UND MANAGED TRAVEL 2.0 Eine Begriffsbestimmung Wie der Begriff heute auch verwendet wird

Mehr

MOBILE APPLIKATIONEN IM TRAVEL MANAGEMENT. Einführung Mobile Applikationen für Geschäftsreisen Eine Handlungsempfehlung VDR Fachausschuss Technologie

MOBILE APPLIKATIONEN IM TRAVEL MANAGEMENT. Einführung Mobile Applikationen für Geschäftsreisen Eine Handlungsempfehlung VDR Fachausschuss Technologie MOBILE APPLIKATIONEN IM TRAVEL MANAGEMENT Einführung Mobile Applikationen für Geschäftsreisen Eine Handlungsempfehlung VDR Fachausschuss Technologie Christtian Rosenbaum,:i:FAO Group Seite 1 Die Herausforderung/Mobile

Mehr

HRS - HOTEL RESERVATION SERVICE. Mobile Buchung mit HRS Das Hotelportal

HRS - HOTEL RESERVATION SERVICE. Mobile Buchung mit HRS Das Hotelportal HRS - HOTEL RESERVATION SERVICE Mobile Buchung mit HRS Das Hotelportal HRS über 35 Jahre Erfahrung 1972 als Einzelunternehmen gegründet Internetpionier seit 1996 Hauptsitz in Köln, Niederlassungen in London,

Mehr

TRAVEL MANAGEMENT HEUTE

TRAVEL MANAGEMENT HEUTE TRAVEL MANAGEMENT HEUTE 300.000 Geschäftsreisende und mehr nutzen Atlatos 1.013 73 Unternehmen und mehr vertrauen auf Atlatos % durchschnittliche Adaptionsrate Kostenersparnis im Durchschnitt für unsere

Mehr

Neue Funktionen CAS genesisworld x6

Neue Funktionen CAS genesisworld x6 Neue Funktionen CAS genesisworld x6 xrm und CRM für den Mittelstand 1 CAS genesisworld x6: Unverzichtbarer Helfer auf dem Weg zu Customer Centricity CAS genesisworld x6 unterstützt Unternehmen beim nachhaltigen

Mehr

etwas besonderes in ihren geschäftsausgaben steckt Entdecken Sie die american express business gold card

etwas besonderes in ihren geschäftsausgaben steckt Entdecken Sie die american express business gold card in ihren geschäftsausgaben steckt etwas besonderes Mehr liquidität, attraktive prämien und Serviceleistungen die american express business gold card ist für sie da. American Express Services Europe Limited

Mehr

Social Media & Compliance im Eventmanagement das sollten Eventplaner wissen

Social Media & Compliance im Eventmanagement das sollten Eventplaner wissen ON-TRAVEL.de 5. Thema des Monats, Oktober 2012: Social Media & Compliance im Eventmanagement das sollten Eventplaner wissen Meetings & Events: Ein Erfolgsfaktor für Unternehmen Die deutsche Veranstaltungsbranche

Mehr

Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen Häufig gestellte Fragen FAQ-Liste 1. Administration 2. Flugbuchung 3. Hotelbuchung 4. Mietwagen 5. Bahnbuchung 1. Administration Wie bekomme ich ein neues Passwort, wenn ich meines vergessen habe? Wenn

Mehr

Von Der Idee bis zu Ihrer App

Von Der Idee bis zu Ihrer App Von Der Idee bis zu Ihrer App Solid Apps Von Der Idee bis zu Ihrer App Konzeption, Design & Entwicklung von Applikationen für alle gängigen Smartphones & Tablets Sowie im Web - alles aus einer Hand! In

Mehr

Ein Meeting planen. Ein Meeting planen. www.clickmeeting.de

Ein Meeting planen. Ein Meeting planen. www.clickmeeting.de Ein Meeting planen www.clickmeeting.de 1 In dieser Anleitung... Erfahren Sie, wie Sie Meetings und Webinare einrichten, Einladungen versenden und Follow-ups ausführen, um Ihren Erfolg sicherzustellen.

Mehr

Corporate Travel Consulting

Corporate Travel Consulting Corporate We ll take you further. Wir bringen Sie weiter Der undurchdringliche Tarifdschungel, die Technisierung der Buchungsabläufe und die Unübersichtlichkeit des Marktes erfordern ein institutionalisiertes

Mehr

Das Businesscardportal

Das Businesscardportal s Sparkasse Essen Das Businesscardportal Mehrwerte für Ihre Firmenkreditkarte Reiseplanung, Reisebuchung, Reiseabrechnung eine Firmenkreditkarte, die alles kann Die Business Card ist eine Firmenkreditkarte,

Mehr

Herzlich Willkommen zu: An einem Tag zur Travelexpertin

Herzlich Willkommen zu: An einem Tag zur Travelexpertin WHAT TRAVEL PAYMENT IS ALL ABOUT. Herzlich Willkommen zu: An einem Tag zur Travelexpertin Bernhard Hain / SME Management Frankfurt, den 26. August 2008 Working@office Veranstaltung 2008 / 26.8.2008 S.

Mehr

Indeed Studie zur mobilen Jobsuche in Deutschland 2014

Indeed Studie zur mobilen Jobsuche in Deutschland 2014 Indeed Studie zur mobilen Jobsuche in Deutschland 2014 Einleitung Das Internet hat viele Bereiche unseres Lebens verändert, so auch die Jobsuche. Mit dem Aufkommen der ersten Online- Stellenbörsen Ende

Mehr

Neue Funktionen CAS genesisworld x6

Neue Funktionen CAS genesisworld x6 Neue Funktionen CAS genesisworld x6 xrm und CRM für den Mittelstand 3 CAS genesisworld x6: Unverzichtbarer Helfer auf dem Weg zu Customer Centricity CAS genesisworld x6 unterstützt Unternehmen beim nachhaltigen

Mehr

L impact des organisations internes sur les comportements des achats voyages

L impact des organisations internes sur les comportements des achats voyages L impact des organisations internes sur les comportements des achats voyages Die Auswirkung interner Organisationsmodelle auf das Reisebuchungsverhalten Die Auswirkung interner Organisationsmodelle auf

Mehr

BCD Travel Geschäftsreise-Partner der Universität Hamburg

BCD Travel Geschäftsreise-Partner der Universität Hamburg BCD Travel Geschäftsreise-Partner der Universität Hamburg Als Geschäftsreise-Experten mit qualifizierten Mitarbeitern in allen Teilen der Welt sind wir in Deutschland Marktführer und weltweit das drittgrößte

Mehr

Mehr als eine App. Maßgefertigte Mobile Marketing Solutions. Individuelle Apps für den Einsatz am POS. Kassenintegriert und mit ibeacon-support.

Mehr als eine App. Maßgefertigte Mobile Marketing Solutions. Individuelle Apps für den Einsatz am POS. Kassenintegriert und mit ibeacon-support. Mehr als eine App. Maßgefertigte Mobile Marketing Solutions. Individuelle Apps für den Einsatz am POS. Kassenintegriert und mit ibeacon-support. Mobile Marketing Solutions. Innovative Werkzeuge für den

Mehr

Ihre Welt auf dem Handy Ihrer Kunden.

Ihre Welt auf dem Handy Ihrer Kunden. Ihre Welt auf dem Handy Ihrer Kunden. TOURIAS tips&deals Mobile Apps & Mobile Internet Solutions 1 1 Service im Taschenformat Handy-Reiseführer für Ihre Kunden zu mehr als 100 der meistgebuchten Reiseziele

Mehr

ShareForm. Die flexible Lösung für den Außendienst

ShareForm. Die flexible Lösung für den Außendienst ShareForm Die flexible Lösung für den Außendienst Point of Sale Merchandising Facility-Management Sicherheitsdienste Vending-Automatenwirtschaft Service- und Reparaturdienste Was ist ShareForm? Smartphone

Mehr

Buchen Sie einfach eine gute Reise

Buchen Sie einfach eine gute Reise BayernLB Buchen Sie einfach eine gute Reise Adaptionsquoten von 40 Prozent und Preistransparenz per Mausklick - die Vorteile von cytric nutzen mittlerweile 20 Gesellschaften der Sparkassen- Finanzgruppe

Mehr

ENTERPRISE MOBLITY IN DEUTSCHLAND 2013

ENTERPRISE MOBLITY IN DEUTSCHLAND 2013 Fallstudie: Matrix42 & AirWatch IDC Multi-Client-Projekt ENTERPRISE MOBLITY IN DEUTSCHLAND 2013 Mobile Enterprise Management und applications im Fokus Matrix42 & Airwatch Fallstudie: Fraport AG Informationen

Mehr

Herzlich Willkommen in der Zukunft des Online Travel Managements!

Herzlich Willkommen in der Zukunft des Online Travel Managements! Herzlich Willkommen in der Zukunft des Online Travel Managements! Warum haben wir die business travel cloud entwickelt? Das heutige Travel Management gestaltet sich für Unternehmen mit unter sehr schwierig.

Mehr

1. Was ist Social-Media? 2. Die 7-Social-Media-Bausteine. 3. Anwendungen. 4. Plattformen. 5. Vorstellung einiger Plattformen

1. Was ist Social-Media? 2. Die 7-Social-Media-Bausteine. 3. Anwendungen. 4. Plattformen. 5. Vorstellung einiger Plattformen Der Unterschied zwischen PR (Public relations) und Social Media ist der, dass es bei PR um Positionierung geht. Bei Social Media dagegen geht es darum zu werden, zu sein und sich zu verbessern. (Chris

Mehr

Verwaltung von Geräten, die nicht im Besitz des Unternehmens sind Ermöglich mobiles Arbeiten für Mitarbeiter von verschiedenen Standorten

Verwaltung von Geräten, die nicht im Besitz des Unternehmens sind Ermöglich mobiles Arbeiten für Mitarbeiter von verschiedenen Standorten Tivoli Endpoint Manager für mobile Geräte Die wichtigste Aufgabe für Administratoren ist es, IT-Ressourcen und -Dienstleistungen bereitzustellen, wann und wo sie benötigt werden. Die Frage ist, wie geht

Mehr

Studie Business Travel 2013. Herausgeber: Deutscher Reiseverband, Berlin 2013

Studie Business Travel 2013. Herausgeber: Deutscher Reiseverband, Berlin 2013 Studie Business Travel 2013 Herausgeber: Deutscher Reiseverband, Berlin 2013 1 28. Juni 2013 Business Travel 2013 Dieses Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung,

Mehr

Quick Guide. zur Nutzung des Online Buchungssystems. Enterprise Online - Cytric. für Geschäftsreisen. Stand Dezember 2009

Quick Guide. zur Nutzung des Online Buchungssystems. Enterprise Online - Cytric. für Geschäftsreisen. Stand Dezember 2009 Quick Guide zur Nutzung des Online Buchungssystems Enterprise Online - Cytric für Geschäftsreisen Stand Dezember 2009 Anmeldung Startseite Rufen Sie Ihr Buchungssystem unter dem Ihnen bekannten Link auf

Mehr

Release Note: 2015.02 Agent

Release Note: 2015.02 Agent Inhalt ALLGEMEIN...2 I. Abschaltung Verschlüsselungsverfahren SSLv3... 2 II. Filterfunktion für Dropdownboxen... 3 III. Genehmigungsmails ohne Kalenderanhang... 4 IV. Anzeige Anrede... 5 FLUG...6 I. Hinzubuchen

Mehr

Hochproduktiv arbeiten. Jederzeit auf allen Geräten. Whitepaper. BBRY2741_VAS_BlackBerry_Blend_Whitepaper_German_pf2.indd 1

Hochproduktiv arbeiten. Jederzeit auf allen Geräten. Whitepaper. BBRY2741_VAS_BlackBerry_Blend_Whitepaper_German_pf2.indd 1 Hochproduktiv arbeiten Jederzeit auf allen Geräten Whitepaper BBRY2741_VAS_BlackBerry_Blend_Whitepaper_German_pf2.indd 1 2 Hochproduktiv arbeiten jederzeit auf allen Geräten Laut einer aktuellen Umfrage

Mehr

Social Media und Mobile Web als Herausforderung für das Customer Care Center Management von Versicherungen Prof. Dr. Heike Simmet

Social Media und Mobile Web als Herausforderung für das Customer Care Center Management von Versicherungen Prof. Dr. Heike Simmet Social Media und Mobile Web als Herausforderung für das Customer Care Center Management von Versicherungen Prof. Dr. Heike Simmet Versicherungsforen Wien Wien, 22. September 2011 Agenda 1) Eroberung des

Mehr

Vom Saulus zum Paulus

Vom Saulus zum Paulus TRW Automotive Vom Saulus zum Paulus Nach einer Episode mit einem Online- Buchungssystem aus den USA konnte der Automobilzulieferer TRW Automotive im ersten Jahr nach der Einführung von cytric Ticket-Durchschnittspreise

Mehr

Teamlike Kurzanleitung. In Kooperation mit

Teamlike Kurzanleitung. In Kooperation mit Teamlike Kurzanleitung In Kooperation mit Inhaltsverzeichnis 03 Willkommen bei TeamLike 04 Anmeldung 05 Obere Menüleiste 06 Linke Menüleiste 07 Neuigkeiten 08 Profilseite einrichten 09 Seiten & Workspaces

Mehr

Auftraggeber: Wdf Wirtschaftsforum der Führungskräfte. Methode: Web-gestützte Befragung (WAPI) Inhalte: Manager und Mobilität

Auftraggeber: Wdf Wirtschaftsforum der Führungskräfte. Methode: Web-gestützte Befragung (WAPI) Inhalte: Manager und Mobilität UNTERSUCHUNGSDESIGN Auftraggeber: Wdf Wirtschaftsforum der Führungskräfte Methode: Web-gestützte Befragung (WAPI) Grundgesamtheit: WdF - Mitglieder Stichprobe: n= 287 Inhalte: Manager und Mobilität Feldarbeit:

Mehr

Vielseitiges Redaktionssystem Effizientes Multi-Channel-Publishing

Vielseitiges Redaktionssystem Effizientes Multi-Channel-Publishing Vielseitiges Redaktionssystem Effizientes Multi-Channel-Publishing Media-Print Informationstechnologie GmbH Eggertstraße 28 33100 Paderborn Telefon +49 5251 522-300 Telefax +49 5251 522-485 contact@mediaprint-druckerei.de

Mehr

recruiting trends im mittelstand

recruiting trends im mittelstand recruiting trends im mittelstand 2013 Eine empirische Untersuchung mit 1.000 Unternehmen aus dem deutschen Mittelstand Prof. Dr. Tim Weitzel Dr. Andreas Eckhardt Dr. Sven Laumer Alexander von Stetten Christian

Mehr

Smarte Phone-Strategie

Smarte Phone-Strategie Seite 1 / 5 Das mobile WEB.DE Smarte Phone-Strategie Als Jan Oetjen im Oktober 2008 im 1&1 Konzern das Ruder der Portalmarke WEB.DE übernahm, war der Weg ins mobile Internet bereits ins Auge gefasst. Schon

Mehr

Erfolg im E-Business: Kundenerlebnis durch kundenorientiertes Design

Erfolg im E-Business: Kundenerlebnis durch kundenorientiertes Design Erfolg im E-Business: Kundenerlebnis durch kundenorientiertes Design Finance 2.0 Konferenz - 05. Mai 2015 Dr. Luca Graf, Senior Director, Head of Online & Direct Sales SWISS ist die Airline der Schweiz

Mehr

Mein Name ist Franz Liebing ich bin Internet Unternehmer und helfe Unternehmern bei der besseren Außendarstellung Ihrer Firma und dabei, wie Sie mehr Umsatz über das Internet generieren. Marketing Abteilung

Mehr

Virales Marketing mit Smartphones. Jens Doose - Onwerk GmbH 05.11.2010

Virales Marketing mit Smartphones. Jens Doose - Onwerk GmbH 05.11.2010 Virales Marketing mit Smartphones Jens Doose - Onwerk GmbH 05.11.2010 Über Onwerk Was ist ein Smartphone? Eigene Inhalte auf dem Telefon Statistiken Virales Marketing Mobiles virales Marketing Beispiel

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Android-Mobiltelefon...

Mehr

WirtschaftsBlatt. ipad Kooperation 2011. Österreichs führendes Wirtschaftsmedium im Internet

WirtschaftsBlatt. ipad Kooperation 2011. Österreichs führendes Wirtschaftsmedium im Internet WirtschaftsBlatt ipad Kooperation 2011 Österreichs führendes Wirtschaftsmedium im Internet Communicating with the ipadistas mit Mario Garcia am 12. Oktober 2010 Wir sind an einem Punkt angelangt, an dem

Mehr

Release Note. Release: 3.44 Agent. Inhalt

Release Note. Release: 3.44 Agent. Inhalt Release Note Inhalt ALLGEMEINES... 2 I. Darstellung von Zusatzdaten auf dem Reiseplan... 2 II. Deaktivierung der Autovervollständigung der Login Daten im Browser... 3 III. Kennwortwechsel mit erneuter

Mehr

Gastfreundschaft mit System. protel Hotel App. protel Voyager. Produktinformation

Gastfreundschaft mit System. protel Hotel App. protel Voyager. Produktinformation Gastfreundschaft mit System protel Hotel App protel Voyager protel hotelsoftware GmbH 2012 protel Voyager Die protel Hotel-App für den aktiven Gast protel Voyager: Ihr Hotel auf dem Gast-Handy protel Voyager

Mehr

Whitepaper Chefsache Business Travel

Whitepaper Chefsache Business Travel Inhalt 1. Die Bedeutung von Geschäftsreisen 2. Herausforderungen für Mitarbeiter und Unternehmen 2.1. Effizienz 2.2. Unvorhergesehene Ereignisse 2.3. Die Motivation der Mitarbeiter 3. Deshalb: Chefsache

Mehr

Der Weg zum Reiseführer der Zukunft. October 20, 2011

Der Weg zum Reiseführer der Zukunft. October 20, 2011 Der Weg zum Reiseführer der Zukunft October 20, 2011 2 Problem Traditionelle Reiseführer 1. veraltete Informationen (Neuauflagen nur alle zwei Jahre) 2. keine Personalisierung 3. nicht immer praktisch

Mehr

POWER YOUR BUSINESS BY QUALIFICATION

POWER YOUR BUSINESS BY QUALIFICATION POWER YOUR BUSINESS BY QUALIFICATION im s intelligent media systems ag IM S INTELLIGENT MEDIA SYSTEMS AG Mobile Learning Mobile Learning MANAGE YOUR QUALIFICATION IN A SINGLE SYSTEM Durch die zunehmende

Mehr

NEUARBEITEN Der moderne Arbeitsplatz der Zukunft Neuarbeiten schafft auf Basis von Office 365 einen sofort nutzbaren, modernen IT-Arbeitsplatz

NEUARBEITEN Der moderne Arbeitsplatz der Zukunft Neuarbeiten schafft auf Basis von Office 365 einen sofort nutzbaren, modernen IT-Arbeitsplatz NEUARBEITEN Der moderne Arbeitsplatz der Zukunft Neuarbeiten schafft auf Basis von Office 365 einen sofort nutzbaren, modernen IT-Arbeitsplatz Mit NEUARBEITEN gestalten wir Ihnen eine innovative Arbeitsplattform

Mehr

M-Government auf mobilen Endgeräten

M-Government auf mobilen Endgeräten M-Government auf mobilen Endgeräten E-Government Konferenz 2012 19./20. Juni 2012 Graz Ing. in Brigitte Lutz Office of the CIO Magistratsdirektion der Stadt Wien Geschäftsbereich Organisation und Sicherheit

Mehr

Webinar: Sales Productivity in Microsoft Dynamics CRM

Webinar: Sales Productivity in Microsoft Dynamics CRM Webinar: Sales Productivity in Microsoft Dynamics CRM Emanuel Folle 2015 Agenda Vorstellung HSO Überblick Microsoft Dynamics CRM Demo: Sales Productivity in CRM Q & A 2 Copyright HSO Vorstellung HSO HSO

Mehr

iphone und ipad im Unternehmen? Ja. Sicher.

iphone und ipad im Unternehmen? Ja. Sicher. iphone und ipad im Unternehmen? Ja. Sicher. Im aktivierten Smartcard-Modus ist der unautorisierte Zugriff auf Geschäftsdaten in SecurePIM nach heutigem Stand der Technik nicht möglich. Ihr Upgrade in die

Mehr

PostAuto-App Informationen zur mobilen Dienstleistung von PostAuto

PostAuto-App Informationen zur mobilen Dienstleistung von PostAuto PostAuto-App Informationen zur mobilen Dienstleistung von PostAuto Die PostAuto-App bietet Ihnen nicht nur in Ihrer Freizeit, sondern auch im Alltag wertvolle Informationen und Erlebnisse. Die Fahrplanfunktion

Mehr

Reisende. und ihre Kaufpfade. Performance Marketing als Inspirationsquelle und Beratungsinstrument für Urlaubsreisen. tradedoubler.

Reisende. und ihre Kaufpfade. Performance Marketing als Inspirationsquelle und Beratungsinstrument für Urlaubsreisen. tradedoubler. Reisende und ihre Kaufpfade als Inspirationsquelle und Beratungsinstrument für Urlaubsreisen tradedoubler.com Ihre Hotels, Flüge und Urlaubsreisen wählen die Europäer am liebsten ganz allein, nehmen dafür

Mehr

Modernes Travel Management.

Modernes Travel Management. WHAT TRAVEL PAYMENT IS ALL ABOUT. Modernes Travel Management. Zentrale Hotelbuchung und Abrechnung aus einer Hand. Michael Thomas, AirPlus International Stralsund, 07.06.2013 AirPlus International, Michael

Mehr

Panel 1 UG Ihr eigener Exchange 2013 Server. Panel 1 UG (haftungsbeschränkt) Goethestraße 9 89160 Dornstadt

Panel 1 UG Ihr eigener Exchange 2013 Server. Panel 1 UG (haftungsbeschränkt) Goethestraße 9 89160 Dornstadt Panel 1 UG Ihr eigener Exchange 2013 Server Die klassische perfekte Lösung für Email Groupware und Zusammenarbeit Hosted Exchange 2013 Panel 1 UG (haftungsbeschränkt) Goethestraße 9 89160 Dornstadt Telefon:

Mehr

DAS HANDY ALS PORTEMONNAIE

DAS HANDY ALS PORTEMONNAIE DAS HANDY ALS PORTEMONNAIE Die Zeit, als man das Handy nur zum Telefonieren benutzt hat, ist schon lange vorbei. Bald soll auch das Bezahlen mit dem Handy überall möglich sein. Die dafür genutzte Technik

Mehr

Vodafone Unified Communications. Erste Schritte mit Microsoft Online Services

Vodafone Unified Communications. Erste Schritte mit Microsoft Online Services Vodafone Unified Communications Erste Schritte mit Microsoft Online Services 02 Anleitung für Einsteiger Vodafone Unified Communications Optimieren Sie mit Vodafone Unified Communications Ihre Zeit. Sie

Mehr

Mobile Effects September 2011 Mobiles Internet Im deutschen Markt nicht mehr wegzudenken

Mobile Effects September 2011 Mobiles Internet Im deutschen Markt nicht mehr wegzudenken Mobiles Internet Im deutschen Markt nicht mehr wegzudenken Studiendesign Seite 3 Seite 4 Seite 5 Ausstattung der mobilen Internetnutzer Über die Hälfte aller Deutschen besitzt ein Smartphone Quelle: Onsite-Befragung

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Apple iphone... 4 3

Mehr

Wege aufzeigen. Geschäftsreiseprozesse erfolgreich umsetzen. Eine Studie zu Performance-Indikatoren bei Dienstreisen. Sponsored by

Wege aufzeigen. Geschäftsreiseprozesse erfolgreich umsetzen. Eine Studie zu Performance-Indikatoren bei Dienstreisen. Sponsored by Wege aufzeigen Geschäftsreiseprozesse erfolgreich umsetzen Eine Studie zu Performance-Indikatoren bei Dienstreisen Sponsored by Projektrahmen 2014 techconsult GmbH Tel.: +49 (0) 561/8109-0 www.techconsult.de

Mehr

Reisesicherheit und Projektumsetzung im Ausland: Kritische Erfolgsfaktoren

Reisesicherheit und Projektumsetzung im Ausland: Kritische Erfolgsfaktoren Reisesicherheit und Projektumsetzung im Ausland: Kritische Erfolgsfaktoren Sven Weiland & Nicole Stracke EXOP GmbH Byk-Gulden-Str. 24 78467 Konstanz Germany Intern - Internal I. Einführung II. Risikoanalyse

Mehr

Die Smartphone App der Ferienregion Tirol West

Die Smartphone App der Ferienregion Tirol West Die Smartphone App der Ferienregion Tirol West Powered by Contwise Maps General Solutions Steiner GmbH Bruggfeldstraße 5/3 6500 Landeck Tel: +43 5442 61016 Fax: +43 5442 61016-4 Mail: office@general-solutions.at

Mehr

Sie kümmern sich um Ihr Geschäft OBT kümmert sich um Ihre Geschäftsreise

Sie kümmern sich um Ihr Geschäft OBT kümmert sich um Ihre Geschäftsreise Sie kümmern sich um Ihr Geschäft OBT kümmert sich um Ihre Geschäftsreise Geschäftsreisen sind wichtig für Ihr Unternehmen. Die Planung und Buchung gestaltet sich jedoch oft aufwendig und kompliziert. Sie

Mehr

1.4 iphone/ipad mit ios 8: Anbindung an Exchange, SharePoint und Office 365

1.4 iphone/ipad mit ios 8: Anbindung an Exchange, SharePoint und Office 365 iphone/ipad mit ios 8: Anbindung an Exchange, SharePoint und Office 365 1.4 iphone/ipad mit ios 8: Anbindung an Exchange, SharePoint und Office 365 Wer das iphone oder ipad im Unternehmen einsetzt, sollte

Mehr

ENTERPRISE MOBILITY IN DEUTSCHLAND 2015

ENTERPRISE MOBILITY IN DEUTSCHLAND 2015 Fallstudie: Hewlett Packard IDC Multi-Client-Projekt ENTERPRISE MOBILITY IN DEUTSCHLAND 2015 Von consumerization zu Mobile First - Mobility-Strategien in deutschen Unternehmen Hewlett Packard Fallstudie:

Mehr

FACHWIRT FÜR GESCHÄFTSREISE- UND MOBILITÄTSMANAGEMENT

FACHWIRT FÜR GESCHÄFTSREISE- UND MOBILITÄTSMANAGEMENT FACHWIRT FÜR GESCHÄFTSREISE- UND MOBILITÄTSMANAGEMENT Wohin bringt mich die neue Weiterbildung? Michael Kirnberger, VDR ITB 2013 Der Verband Deutsches Reisemanagement e.v. (VDR) ist der Geschäftsreiseverband

Mehr

Mobile Marketing Gut vorbereitet auf den mobilen Kunden

Mobile Marketing Gut vorbereitet auf den mobilen Kunden Mobile Marketing Gut vorbereitet auf den mobilen Kunden ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Köln, 25.08.2015 Agenda Warum Mobile Marketing Mobile Marketing ist nicht gleich APP Mobile Optimierung als Grundlage

Mehr

Herzlich Willkommen zu: An einem Tag zur Travelexpertin

Herzlich Willkommen zu: An einem Tag zur Travelexpertin WHAT TRAVEL PAYMENT IS ALL ABOUT. Herzlich Willkommen zu: An einem Tag zur Travelexpertin Bernhard Hain - Associate Director SME Management Frankfurt, den 5. Mai 2010 Working@office Veranstaltung 5.5.2010

Mehr

Customer Journey Online

Customer Journey Online Erstelldatum: November 2013 / Version: 01 Customer Journey Online Mafo-News 30/2013 Oberösterreich Tourismus Daniela Koll, BA Tourismusentwicklung und Marktforschung Freistädter Straße 119, 4041 Linz,

Mehr

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto Webmailanmeldung Öffnen sie in ihrem Browser die Adresse webmail.gym-knittelfeld.at ein. Sie werden automatisch zum Office 365 Anmeldeportal weitergeleitet. Melden sie sich mit ihrer vollständigen E-Mail-Adresse

Mehr

DEJORIS iphone-app Anleitung

DEJORIS iphone-app Anleitung DEJORIS iphone-app Anleitung Stand: März 2014 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 1.1 Voraussetzungen... 3 1.2. Funktionen von allgemeinen Schaltflächen und Symbolen... 4 2. Arbeiten mit der DEJORIS-App...

Mehr

Die perfekte Geschäftsreise. Andreas Mahl April 21, 2015

Die perfekte Geschäftsreise. Andreas Mahl April 21, 2015 Die perfekte Geschäftsreise Andreas Mahl April 21, 2015 2015 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. Public 2 I Reisekostenabrechnung! Sparen Sie 75% Ihrer Zeit bei der Erstellung von

Mehr

Ihr IHKMagazin als App! ihk mag

Ihr IHKMagazin als App! ihk mag Ihr IHKMagazin als App! ihk mag Ihr IHK-Magazin als App fürs Smartphone und Tablet! Smartphone und Tablet sind längst ein fester Bestandteil der täglichen Kommunikation und haben unser Nutzungsverhalten

Mehr

Managing Mobile Enterprises

Managing Mobile Enterprises Managing Mobile Enterprises Unternehmen im Spannungsfeld von Mobilität, Collaboration und Consumerization (BYOD) in Deutschland 2012 Fallstudie: MobileIron IDC Multi-Client-Projekt September 2012 Analystin:

Mehr

ENTERPRISE MOBLITY IN DEUTSCHLAND 2013

ENTERPRISE MOBLITY IN DEUTSCHLAND 2013 Fallstudie: salesforce.com IDC Multi-Client-Projekt ENTERPRISE MOBLITY IN DEUTSCHLAND 2013 Mobile Enterprise Management und Applications im Fokus SALESFORCE.COM Fallstudie: Brainlab Informationen zum Kunden

Mehr

Mobile Werbung 2015. Studien-Aufbereitung zum Thema

Mobile Werbung 2015. Studien-Aufbereitung zum Thema I Der Spezialist für digitale Werbung in Österreich Studien-Aufbereitung zum Thema Mobile Werbung 2015 WAS SAGEN AKTUELLE STUDIEN UND TREND- FORSCHUNGEN ZUM THEMA MOBILE WERBUNG? DIE TWYN ZUSAMMENFASSUNG

Mehr

Themendienst. Auf allen Kanälen: Social-Media-Strategie ist etablierter Teil der DB-Kommunikation

Themendienst. Auf allen Kanälen: Social-Media-Strategie ist etablierter Teil der DB-Kommunikation Auf allen Kanälen: Social-Media-Strategie ist etablierter Teil der DB-Kommunikation Deutsche Bahn Konzern und DB Bahn als zentrale Dialog-Kanäle Hohe Nutzerzahlen und offener Dialog belegen den Erfolg

Mehr

Modul Webradio als interaktives Marketingtool

Modul Webradio als interaktives Marketingtool WELTWEIT UND ZU JEDER ZEIT New Media Stream Control Modul Webradio als interaktives Marketingtool Stefan Gerecke Geschäftsführer Ing.-Büro Netopsie WAS STECKT DAHINTER? Individuelle Event- und Werbemaßnahmen

Mehr

Unsere Dienstleistungen für Mitglieder des

Unsere Dienstleistungen für Mitglieder des Herzlich willkommen beim Geschäftsreiseservice von Unsere Dienstleistungen für Mitglieder des und Seminarteilnehmer der Bei uns buchen Sie Ihre Geschäftsreisen einfach und schnell. Was wir Ihnen versprechen,

Mehr

Nutzerhandbuch Stand: Januar 2014

Nutzerhandbuch Stand: Januar 2014 Atlatos Profi Traveller Nutzerhandbuch Stand: Januar 2014 Seite 1 von 22 Inhaltsverzeichnis 1. Die Nutzung des Atlatos Profi Travellers......4 1.1 Die Willkommensseite...5 1.2 Benutzerprofil und Passwort...6

Mehr

OBE IM MITTELSTAND EINE FRAGE DER WIRTSCHAFTLICHKEIT? Brigitte Wolff bielomatik Leuze GmbH + Co. KG

OBE IM MITTELSTAND EINE FRAGE DER WIRTSCHAFTLICHKEIT? Brigitte Wolff bielomatik Leuze GmbH + Co. KG OBE IM MITTELSTAND EINE FRAGE DER WIRTSCHAFTLICHKEIT? Brigitte Wolff bielomatik Leuze GmbH + Co. KG Brigitte Wolff Leiterin Reisemanagement bei der Fa. bielomatik Leuze GmbH + Co. KG, Neuffen Dipl.-Betriebswirtin

Mehr

DIGITAL SIGNAGE DAS MEDIUM DER ZUKUNFT?

DIGITAL SIGNAGE DAS MEDIUM DER ZUKUNFT? DIGITAL SIGNAGE DAS MEDIUM DER ZUKUNFT? THEORIE UND PRAXIS EINES NEUEN KOMMUNIKATIONS- INSTRUMENTES IN DER ZEIT MEDIALER UMBRÜCHE Stefan Knoke, SEEN MEDIA GmbH zum Pan-European Technology Summit, 19.04.2012

Mehr

M-knowledge and -learning in der LH Group. Udo Sonne Sen. Manager digital media & learning-systems LH Group

M-knowledge and -learning in der LH Group. Udo Sonne Sen. Manager digital media & learning-systems LH Group M-knowledge and -learning in der LH Group Udo Sonne Sen. Manager digital media & learning-systems LH Group Trends im Bildungsmanagement Bildung goes mobile Blended Learning mit mobilen "Knowledge-Nuggets"

Mehr