Kommentierte und weit gefasste Filmliste zum Ersten Weltkrieg. VHS Offenburg: Stand unserer Arbeit an der geplanten Filmreihe

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kommentierte und weit gefasste Filmliste zum Ersten Weltkrieg. VHS Offenburg: Stand unserer Arbeit an der geplanten Filmreihe 1914-2014"

Transkript

1 Kommentierte und weit gefasste Filmliste zum Ersten Weltkrieg VHS Offenburg: Stand unserer Arbeit an der geplanten Filmreihe

2 1 (Anti)Kriegs-Filme Schon die Unterscheidung zw. Kriegsfilmen und Antikriegsfilmen ist problematisch + gerade deshalb 1 pädagogisch nutzbarer Stolperstein. In AKF ist der Krieg keine Notwendigkeit, und schon gar kein Feld der Ehre, sondern ein trostloser Acker, auf dem Menschlichkeit und FairPlay eine große Illusion ist, ein Raum, in dem der Einzelne vieles von dem verliert, was ihn ausmacht. Diskursanalysen! AKF dekonstruieren Kriegsdiskurse, entlarven Illusionen ( chirurg. Operationen, schnelle Siege, nach denen die Welt wieder im Lot ist ) Rosa Luxemburg D Filme über den WK I im erweiterten Sinne History by new Histories An kleinen, meist wenig bekannten und prima vista eher randständigen Geschichten wird die offizielle Historiographie ergänzt, herausgefordert oder gar revidiert Das Xmas- Konzert 1914 ist so ein Beispiel. Außerdem hinterfragen Länder der 2. Reihe wie Kanada oder Australien ihre Rolle im IWK Für andere Länder wie die TR sind nicht die Jahre cinegen, sondern die Ereignisse zw Filme dieser Art liefern oft in feuilleton. Form interessante Stolpersteine, die als Leitfragen genutzt werden können. Mit Blick auf international besetzte Kurse bieten Filmikonen wie LAWRENCE von A. oder GALLIPOLI die Möglichkeit, die cineastischen Repräsentation des Anderen (hier der Türken) kritisch zu hinterfragen. Der Propaganda-Gehalt dieser Filme erlaubt einen Brückenschlag zum ideologischen Gehalt offizieller Historiographien, die sich natürlich wechselseitig widersprechen. 3 Identitätsstörung Krieg In welche Konflikte geraten Menschen, für die andere Kategorien der Identitätsstiftung mehr bedeuten als <NATION> 1 Gläubige + Krieg 1 2 Kommunisten + Krieg 2 3 Humanisten + Krieg 4 Kollegen + Krieg 5 Familie + Krieg Pädagog. Steilvorlage! In Filmen dieser Kategorie können Werteordnungen herausgearbeitet werden. Der Brückenschlag zu den TN in Kursen der politischen Bildung gelingt fast immer 4 (anti)demokrat. Mentalitäten Welche habituellen Muster Einzelner leisten dem Chauvinismus bzw dem Ultranationalismus Vorschub? An welchen Charaktereigenschaften können solche Formen andocken? 1 Untertanengeist 2 Konformismus 3 Macht(glaube) 4 Rassismus, etc. 5 Filme dieser Art sind a priori sozialpsycholog. Studien. Sie zeigen, wie alltagskulturelle Phänomene habitualisiert und politisiert werden (können).

3 Filme über den WK I im erweiterten Sinne 1 (Anti)Kriegs-Filme 2 History by new Histories 11 Im Westen nichts Neues USA 1930 MILESTONE Lewis Rezeptionsgeschichte! 11A Im Westen nichts Neues USA / GB 1979 MANN Delbert 12 Westfront 1918 D 1930 PABST GW 13 Die Somme. Grab der Millionen 1 D 1930 PAUL Heinz 14 Paths of Glory GB 1957 KUBRICK Stanley 15 La grande guerra man nannte es den großen Krieg I 1959 MONICELLI Mario 16 The Last Squadron USA 1932 ARCHAIMBAUD George Battle of the Somme Bei unseren Helden an der Somme Tannenberg, Kreuzer Emden, Pour le mérite 21 Merry Chrismas F/D/GB/B/RO/N 2005 CARRION Christian 22 Mathilde eine große Liebe F/USA 2004 JEUNET Jean-Pierre 23 Warhorse USA 2011 SPIELBERG Steven 24 Das Feld der Ehre - Passchendaele CAN 2008 GROSS Paul 25 Gallipolli AUS 1981 WEIR Peter 26 Lawrence von Arabien GB 1962 LEAN David Johnny Got his Gun USA 1971 TRUMBO Dalton 3 Identitätsstörung 4 (anti)demokrat. Krieg Mentalitäten 31 La grande illusion F 1937 Renoir, Jean 32 Rosa Luxemburg D 1986 von Trotta, Margarethe 33 Erziehung vor Verdun DDR 1973 GÜNTHER Egon 34 Junge Frau von 1914 DDR 1969 GÜNTHER Egon 35 Der Streit um den Sergeanten Grischa DDR 1967 SCHIEMANN; Helmut 36 The Road Back USA 1937 WHALE James 37 The Man I killed USA 1932 LUBITSCH Ernst La chambre des officiers F 2001 DUPEYRON François 41 Der Untertan DDR 1951 STAUDTE Wolfgang 42 Il conformista I 1970 BERTOLUCCI, Bernardo 43 Novecento 1900 I/F/D 1976 BERTOLUCCI, Bernardo 44 Das weiße Band D/A/F/I 2009 HANEKE Michael 45 Uomini contro Bataillon der Verlorenen I 1970 ROSI Francesco 46 Capitaine Conan Wölfe des Krieges F 1996 TAVERNIER Bertrand 38 La Vénétienne F/SF SAARELA Saara 47 Apokalypse Now USA 1979 COPPOLA Francis Ford

4 Filme über den Ersten Weltkrieg im erweiterten Sinne Die ersten beiden Filme, die über den Ersten Weltkrieg gedreht wurden, waren offizielle Propagandafilme der Krieg führenden Parteien: The Battle of the Somme (1916) und Bei unseren Helden an der Somme (1917) In den 1920er Jahren, vor allem in den 1930er Jahren tobte ein wahrer Bilderkampf um die Deutung des Ersten Weltkriegs. Neben den Filmen, die eindeutig der Kriegsverherrlichung dienten (auf der Folie X die braun unterlegten Filmtitel, die stellvertretend für zahllose andere standen) wurden auch Filme gedreht, die sich mehr oder kritisch mit dem Krieg auseinandersetzen. Die Diskurse handelten von der Absurdität und der Menschenverachtung in den Schützengräben, von den Traumata der Kriegsheimkehrer und von deren Schwierigkeiten, sich zu resozialisieren. Der Roman und die Romanverfilmung Im Westen nichts Neues stehen paradigmatisch für eine ganze Reihe solcher Filme. Nach dem Zweiten Weltkrieg spielten die Geschehnisse zwischen 1914 und 1918 zunächst keine große Rolle mehr auf der Filmbühne. Dies änderte sich erst in den späten 1950ern. Der wohl bekannteste Film über den I.WK im engeren Sinne datiert aus dem Jahr 1957: Paths of Glory von Stanley Kubrick. Heldentum und Karriere werden mit Menschenopfern erkauft. Der Film zeigt, wie die drei Hauptpersonen mit dieser Arbitrage umgehen, sprich wie viel wem ein Menschenleben bedeutet. Zwei Jahre später drehte Mario Monicelli eine typische commedia all italiana über den 1.WK: La grande guerra man nannte es den großen Krieg. Mit tiefschwarzem Humor skizziert Monicelli den Widerspruch zwischen Krieg und Mensch am Beispiel von zwei notorischen Drückebergern Die pazifistischen Zungenschläge einiger Antikriegsfilme aus der Zwischenkriegszeit (in der Synopse handelt es sich um die Filme 11-13) wurden durch Filme flankiert, die von Toleranz (die Lessing-Verfilmung Nathan, der Weise ), Solidarität über Ländergrenzen und Erbfeindschaften hinweg ( Kameradschaft D+F 1931 PABST, GW) handeln und vor totalitären Regimen warnen ( M eine Stadt sucht einen Mörder, D 1931; LANG, Fritz) Die große Geschichte des 1.WK feiert ein Revival, allerdings unter bestimmten ästhetischen Vorzeichen. Es sind die kleinen ungewöhnlichen Geschichten, die in einem Spannungsverhältnis zur großen Geschichte stehen. In Merry Chrismas ist es das Weihnachtskonzert, das schottische, französische und deutsche Soldaten 1914 irgendwo an der nordfranzösischen Front begingen. Natürlich ist so viel Menschlichkeit und Völkerverständigung wehrkraftzersetzend, auch wenn sie nur für eine sehr befristete Zeit gilt. In Warhorse wird die Absurdität des Krieges am bewegten und bewegenden Werdegang eines Pferdes, das zwischen die Fronten gerät, aufgerollt. Und in Mathilde eine große Liebe wird der Krieg episodisch und subjektiv dargestellt. Es ist an Mathilde, die ihren verschollenen Verlobten sucht, den sehr

5 Filme über den Ersten Weltkrieg im erweiterten Sinne unterschiedlichen Kriegsberichten ihrer Augenzeugen zu glauben oder auch nicht. Das Feld der Ehre Passchendaele und Gallipoli setzen sich mit einer großen, wissenschaftlich hinlänglich erforschten Geschichte innerhalb des 1.WK auseinandersetzen, und zwar aus der Perspektive zweier Länder (Kanada und Australien), die am Krieg teilnahmen, für die dieser Krieg aber nicht die kollektive Bedeutung hat wie für die Länder, die zu den erstrangigen Sieger- oder Verlierermächte zählten. Für das kanadische und australische Publikum ist schon die Beteiligung ihres Landes an einem fernen und weit zurückliegenden Konflikt so exotisch, dass Kriegsfilmszenen nicht als Endlosschleife wahrgenommen werden. Gallipoli ist insofern ein brisanter Film, als dass er wie viele Kritiker anmerken - die türkischen Widersacher der Australier ins Schlaglicht rücke. In der Türkei stieß dieser Film jedenfalls auf wenig Gegenliebe. Das gilt natürlich auch für einen anderen Klassiker der Filmgeschichte, nämlich für die Heldensaga Lawrence von Arabien. Türkische Filmproduktionen setzten sich nur selten und wenn überhaupt nur sehr randständig mit dem 1.WK auseinander. Der Gründungsmythos der modernen Türkei gilt bis heute als sehr viel cinegener als die Rolle der Osmanen bzw. der Türken unmittelbar vor und während dem 1.WK. In unserer dritten Kategorie sind Filme angesiedelt, die von Identitätskonflikten handeln. In diesen Filmen wird die Nation beziehungsweise die physische und emotionale Zugehörigkeit zu derselben als Identität stiftende Kategorie relativiert, nuanciert oder negiert. Im großen französischen Filmklassiker besteht der Altmeister Jean Renoir auf der identitätsstiftenden Rolle der sozialen Zugehörigkeit. Sie verbindet die Figuren dort, wo die Nation sie trennt. Eine ähnliche Position vertritt Rosa Luxemburg, deren Schicksal eng mit dem 1.WK verbunden ist. Der Film zeigt, dass ein Krieg zwischen Nationen für sie, die kein Vaterland kennt, indiskutabel ist. Auch in der Zweig-Trilogie spielt dieser Widerspruch eine zentrale Rolle. Insbesondere im Entwicklungsroman Erziehung vor Verdun lernen die kriegsbegeisterten Hauptpersonen, dass dieser Krieg nicht ihr Krieg ist, weil ihre Identität entgegen ihrer festen Überzeugung nicht von der Nation bestimmt wird. Konflikte dieser Art sind natürlich cinegen. So zeigt Wylers Klassiker Friendly Persuasion den Konflikt einer Quäker-Familie, die sich angesichts der nahenden Bedrohung durch marodierende Südstaatler entscheiden müssen, ob sie an ihrem Glaubensprinzip der Gewaltlosigkeit festhalten können oder nicht. Die zweite Verfilmung eines

6 Filme über den Ersten Weltkrieg im erweiterten Sinne Remarque-Romans ist der Film The Road Back, in dem die Resozialisierungsprobleme der Kriegsheimkehrer behandelt werden. In The Man I Killed geht es um das Trauma des militärischen Tötens. Unter umgekehrten Vorzeichen behandelt die Literaturverfilmung Capitaine Conan das militärische Töten am Beispiel eines Warlords und seiner blutrünstigen Truppe, die nach dem Krieg ausgedient hat Damit wären wir schon bei der vierten Kategorie dieser kleinen Filmliste angekommen. Hier spielen Kriegsereignisse eine sekundäre Rolle. Im Mittelpunkt stehen stattdessen mentale Muster, die das Verhalten der Figuren im Krieg bzw. ihre Einstellung zum Krieg bestimmen. In den Filmen werden antidemokratische Mentalitätsmuster herausgearbeitet, die sich zu Sozialcharakteren verdichten. Filme dieser Art abstrahieren von den dargestellten zeiträumlichen Gegebenheiten und transponieren bestimmte Muster und Konfliktsituationen ins Zeitlos-Universelle, ohne allerdings ihre historischen Bezugspunkte zu verleugnen. In ihnen gewinnt das Historische eine unmittelbare Aktualität. Bezüge zur eigenen Lebenswelt sind mit der gebotenen methodischen Sorgfalt herstellbar. Francesco Rosis Studie Uomini contro Bataillon der Verlorenen handelt vom Interessengegensatz zwischen den Generälen, den einfachen Soldaten und der prekären Situation der mittleren Dienstgrade. Alle drei Gruppen stehen metaphorisch für einen Teil der Zivilgesellschaft. Rosi arbeitet heraus, worauf die Macht der Generäle und die Subalternität der einfachen Soldaten jenseits der bloßen Hierarchie beruht. Die Literaturverfilmung Der Untertan analysiert die antidemokratischen Mentalitäts- und Machtstrukturen im Kaiserreich. Der Konformist (Il conformista, I 1970; Bertolucci Bernardo nach einem Roman von Alberto Moravia) ist die Charakterstudie eines Mannes, der sich schon sehr früh, also unmittelbar nach dem 1.WK zum idealtypischen Faschisten entwickelt hat. Unmittelbar vor dem 1. Weltkrieg siedelt Michael Haneke seine Erziehungs- und Gesellschaftsstudie Das weiße Band an. Die strukturelle Gewalt, die Kinder und Heranwachsende in diesem Klima erfahren, diffundiert postwendend. Aus Opfern werden Täter und umgekehrt. Die historischen Bezüge müssen vom Publikum hergestellt werden. Etwa zu den politischen Verhältnissen der abgebildeten Zeit, aber auch zu den gegenwärtigen Generationenverhältnissen Die Filme mit den Signaturen betreffen die ersten drei Kategorien und zeigen das Schicksal von Menschen, die durch den Krieg verstümmelt wurden. Die grau-blau unterlegten Filme 38 und 47 thematisieren nicht den 1WK, passen aber in ihrer (von Raum und Zeit) abstrahierten Form zum Thema

7 Filme über den Ersten Weltkrieg im erweiterten Sinne Die Filme werden elementarisiert, das heißt es werden entweder Schlüsselpassagen ausgewählt oder kleine Trailer erstellt, in denen verschiedene Sequenzen aufeinander bezogen werden. In beiden Elementarisierungsformen spielen offene Fragen zu den Sequenzen eine wichtige Rolle. Die kleinen Sequenzen aus den Filmen, die nicht unmittelbar mit dem 1.WK zu tun haben, dienen dabei als methodischer und oder inhaltlicher Referenzrahmen. Ein Aspekt spielt bei unserer politisch-landeskundlichen Bildungsarbeit mit Filmen eine zentrale Rolle, nämlich der Standpunkt des oder der Filmemacher. Diese Perspektive zieht sich wie ein roter Faden durch unseren Ansatz. Er beschränkt sich nicht auf die explizit ideologiekritischen Fragestellungen. Deshalb müssen filmsprachliche Elemente der Identifizierung und der Distanzierung der Cineasten mit den abgebildeten Personen deutlich gemacht werden. Eine kleine Grammatik der Filmsprache ist für Diskursanalysen unverzichtbar, finden wir zumindest.

8 Filmographie zum Ersten Weltkrieg Listen mit Filmen, die direkt oder indirekt vom IWK handeln, gibt es inzwischen sehr viele; Wir könnten eine eigene Liste erstellen oder auf existente Listen hinweisen (natürlich nur auf die guten und mit den entsprechenden Links ) Kommentierte IWK- Filmographie > > Das überaus große Angebot an Filmen sollte kategorisiert werden. Die Kategorien sollten einerseits die Diskurse der Filme und andererseits die pädagogischen Ziele (Demokratie-Förderung im weiten Sinne) reflektieren. Ein erster Versuch einer Kategorisierung befindet sich auf den nächsten Folien. Themen, Diskurse + ausgewählte Sequenzen Für uns stehen 4 Fragen im Mittelpunkt: A) Wodurch unterscheiden sich Antikriegsfilme von Kriegsfilmen? Dazu haben wir 3 Filme ausgewählt: 1.) den Kubrick-Klassiker Wege zum Ruhm, 2.) die subversive Monicelli-Komödie La grande guerra und 3.) die anrührende, aber wahre Geschichte Merry Xmas B) Wie steht es um den ideologischen Gehalt der Filme und in welchem Verhältnis stehen sie zur offiziellen Historiografie? Die Filme Gallipoli und Lawrence von Arabien untersuchen wir mit Jugendlichen (mit meist türk. Migrationshintergrund) auf Ideologismen und Stereotypisierungen. C) Wie konstituieren sich Identitäten und wie werden diese Konstrukte durch den 1WK gestört? Dazu die Filme Die große Illusion, Rosa L. Junge Frau von 1914 D) Welche Mentalitätsmuster befeuerten den 1WK oder traten durch ihn zu Tage? Und in welchem Verhältnis stehen diese Muster zu einer Politischen Kultur, die so demokratisch wie möglich sein soll? Dazu die Studien: Der Untertan, Der Konformist, Das weiße Band sowie Sequenzen aus uomini contro.

Ausstellung Que reste t il de la Grande Guerre? Was bleibt vom Ersten Weltkrieg?

Ausstellung Que reste t il de la Grande Guerre? Was bleibt vom Ersten Weltkrieg? Ausstellung Que reste t il de la Grande Guerre? Was bleibt vom Ersten Weltkrieg? Der Erste Weltkrieg: Ein Konflikt gekennzeichnet durch massenhafte Gewalt 1. Raum: Die Bilanz: eine zerstörte Generation

Mehr

Die Geschichte des Deutschen Jugendrotkreuzes

Die Geschichte des Deutschen Jugendrotkreuzes Die Geschichte des Deutschen Jugendrotkreuzes Am 27. Mai 1925 wurde das Jugendrotkreuz in Berlin gegründet. Auch über 80 Jahre später sind die Gründungsideen - Völkerverständigung, Hilfe für andere Menschen

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Kursthema: Alltag, Gesellschaft und Staat im Europa der frühen Neuzeit: Ende des Mittelalters oder Beginn der Moderne?

Kursthema: Alltag, Gesellschaft und Staat im Europa der frühen Neuzeit: Ende des Mittelalters oder Beginn der Moderne? Städt. Gymnasium Köln-Pesch Abitur 2010/2011/2012 Schulinterner Fachlehrplan Geschichte Abweichungen Abitur 2011 und 2012 in Klammern Unterrichtssequenz 11.1: Kursthema: Alltag, Gesellschaft und Staat

Mehr

Begriffsgeschichte und Diskursgeschichte

Begriffsgeschichte und Diskursgeschichte Dietrich Busse. Fritz Hermanns Wolfgang Teubert (Hrsg.) Begriffsgeschichte und Diskursgeschichte Methodenfragen und Forschungsergebnisse der historischen Semantik Westdeutscher Verlag. Opladen 1994 [vergriffen]

Mehr

AUFSTAND DER FISCHER VON SANTA BARBARA - DAS SIEBTE KREUZ TRANSIT

AUFSTAND DER FISCHER VON SANTA BARBARA - DAS SIEBTE KREUZ TRANSIT 00:00 Autoren erzählen - Anna Seghers - 1900 1983 Die Schriftstellerin Anna Seghers wurde in Mainz geboren. Sie kam aus einer bürgerlichen jüdischen Familie und begann schon als Kind zu schreiben. Im ersten

Mehr

Der Marshall-Plan und das Handlungsmotiv der USA

Der Marshall-Plan und das Handlungsmotiv der USA Geschichte Verena König Der Marshall-Plan und das Handlungsmotiv der USA Studienarbeit Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 2 2. Forschungsansätze 3 3. Containment-Politik 4 3.1. Wirtschaftspolitisches Interesse

Mehr

Arbeitsblatt 8 Ende des Ersten Weltkrieges

Arbeitsblatt 8 Ende des Ersten Weltkrieges Arbeitsblätter des in Kooperation gefördert Volksbundes Deutsche mit durch Kriegsgräberfürsorge e.v. Arbeitsblatt 8 Ende des Ersten Weltkrieges Arbeitsaufträge: 1. Überlegt in Kleingruppen, welche Gründe

Mehr

Moralische Selbstbestimmung

Moralische Selbstbestimmung Fritz Oser und Wolfgang Althof Moralische Selbstbestimmung Modelle der Entwicklung und Erziehung im Wertebereich - mit einem Beitrag von Detlef Garz - Ein Lehrbuch Klett-Cotta Inhalt* Einleitung 11 1.

Mehr

Lesetipps und Linksammlung. Liebe Leser, SPIELZEIT 2012/2013

Lesetipps und Linksammlung. Liebe Leser, SPIELZEIT 2012/2013 SPIELZEIT 2012/2013 Lesetipps und Linksammlung DER HAUPTMANN VON KÖPENICK Ein deutsches Märchen in drei Akten von Carl Zuckmayer Premiere 30.06.2013, Wilhelmsburg Zusammengestellt von Daniel Grünauer d.gruenauer@ulm.de

Mehr

festival contre le racisme 2008

festival contre le racisme 2008 festival contre le racisme 2008 Was ist das festival? Rassismus und Diskriminierung sind auch Themen, welche die Studierenden etwas angehen. Rechtsextreme Übergriffe, wie der auf den jungen Wissenschaftler

Mehr

Anne-Katrin Lang. Demokratieschutz durch Parteiverbot?

Anne-Katrin Lang. Demokratieschutz durch Parteiverbot? Anne-Katrin Lang Demokratieschutz durch Parteiverbot? Anne-Katrin Lang Demokratieschutz durch Parteiverbot? Die Auseinandersetzung um ein mögliches Verbot der Nationaldemokratischen Partei Deutschlands

Mehr

Curriculum Religion. Klasse 5 / 6

Curriculum Religion. Klasse 5 / 6 Wesentliches Ziel des Religionsunterrichts am Ebert-Gymnasium ist, dass sich Schülerinnen und Schüler aus der Perspektive des eigenen Glaubens bzw. der eigenen Weltanschauung mit anderen religiösen und

Mehr

Qualitätsanalyse NRW an Evangelischen Schulen. Präambel

Qualitätsanalyse NRW an Evangelischen Schulen. Präambel Qualitätsanalyse NRW an Evangelischen Schulen Präambel Evangelische Schulen verstehen sich als öffentliche Schulen, indem sie sich an der gesellschaftlichen Gesamtverantwortung für Kinder und Jugendliche

Mehr

LebensWert 3 (9. und 10. Klasse) Arbeitsplan für Niedersachsen

LebensWert 3 (9. und 10. Klasse) Arbeitsplan für Niedersachsen LebensWert 3 (9. und 10. Klasse) Arbeitsplan für Niedersachsen Der folgende Arbeitsplan kann als ein Hilfsmittel für die Fachkonferenzen dienen, ein eigenes schulinternes Curriculum zu erstellen, da es

Mehr

Inhalt. Einleitung. Kapitel 1 Von den Anfängen bis zu den Napoleonischen Kriegen

Inhalt. Einleitung. Kapitel 1 Von den Anfängen bis zu den Napoleonischen Kriegen Inhalt Einleitung I. Vorbemerkungen und Themenstellung Seite: 11 II. Exkurs: Der Krieg als zentrales Phänomen der Seite: 14 Menschheitsgeschichte Kapitel 1 Von den Anfängen bis zu den Napoleonischen Kriegen

Mehr

Internationales Symposion, Wien, 26.-28. Juni 2015. Österreichische Gesellschaft für Musik, 1010 Wien, Hanuschgasse 3, Stiege 4, 4.

Internationales Symposion, Wien, 26.-28. Juni 2015. Österreichische Gesellschaft für Musik, 1010 Wien, Hanuschgasse 3, Stiege 4, 4. W x bñxüxààx âçw w x yx ÇxÇ hçàxüáv{ xwx Internationales Symposion, Wien, 26.-28. Juni 2015 Österreichische Gesellschaft für Musik, 1010 Wien, Hanuschgasse 3, Stiege 4, 4. Stock Eintritt frei! Der Standesunterschied,

Mehr

Literaturempfehlungen

Literaturempfehlungen Der Erste Weltkrieg und die Suche nach Stabilität Literaturempfehlungen Nationalismus Nation ist Objekt von Loyalität und Ergebenheit Nation ist transzendent (übersinnlich), häufig Ersatz für Religion

Mehr

Texte verstehen lernen

Texte verstehen lernen Jiirgen Grzesik Texte verstehen lernen Neurobiologie und Psychologie der Entwicklung von Lesekompetenzen durch den Erwerb von textverstehenden Operationen Waxmann Miinster / New York Miinchen / Berlin

Mehr

Eine empirische Studie unter (ehemaligen) Zivildienstleistenden des Österreichischen Roten Kreuzes.

Eine empirische Studie unter (ehemaligen) Zivildienstleistenden des Österreichischen Roten Kreuzes. Zivildienst als wichtige Sozialisationsinstanz oder Erziehung zur Menschlichkeit Eine empirische Studie unter (ehemaligen) Zivildienstleistenden des Österreichischen Roten Kreuzes. Mag. Gerald Czech Das

Mehr

Diese Powerpoint Präsentation ist mit Kommentaren versehen, damit Sie den Inhalt besser nachvollziehen können. Durch Klicken der rechten Maustaste

Diese Powerpoint Präsentation ist mit Kommentaren versehen, damit Sie den Inhalt besser nachvollziehen können. Durch Klicken der rechten Maustaste Diese Powerpoint Präsentation ist mit Kommentaren versehen, damit Sie den Inhalt besser nachvollziehen können. Durch Klicken der rechten Maustaste und Anklicken Präsentation beenden können Sie den Bereich

Mehr

Poster zu den abgeschlossenen Master Thesen Jahrgang PP5 / 2012 2014

Poster zu den abgeschlossenen Master Thesen Jahrgang PP5 / 2012 2014 Poster zu den abgeschlossenen Master Thesen Jahrgang PP5 / 2012 2014 Lehrgang für Provokationspädagogik Department Migration und Globalisierung Im Folgenden werden die wissenschaftlichen Poster zu den

Mehr

Erziehung für das Militär? Erziehung für den Frieden!

Erziehung für das Militär? Erziehung für den Frieden! Erziehung für das Militär? Erziehung für den Frieden! Eine Handreichung für den Unterricht zur Auseinandersetzung mit der vormilitärischen Erziehung in der DDR 1 Hinweis 1. Wir danken allen Verlagen, die

Mehr

'MORDSBILDER': KINDER UND FERNSEH- INFORMATION

'MORDSBILDER': KINDER UND FERNSEH- INFORMATION Schriftenreihe der Hamburgischen Anstalt für neue Medien Band 13 'MORDSBILDER': KINDER UND FERNSEH- INFORMATION Eine Untersuchung zum Umgang von Kindern mit realen Gewaltdarstellungen in Nachrichten und

Mehr

Inputreferat. des Geschäftsführers des Bündnisses für. Demokratie und Toleranz gegen Extremismus und Gewalt, Dr. Gregor Rosenthal, zum Thema

Inputreferat. des Geschäftsführers des Bündnisses für. Demokratie und Toleranz gegen Extremismus und Gewalt, Dr. Gregor Rosenthal, zum Thema Inputreferat des Geschäftsführers des Bündnisses für Demokratie und Toleranz gegen Extremismus und Gewalt, Dr. Gregor Rosenthal, zum Thema Brauner Geist in unserer Gruppe? Rechtsradikalismus und Jugendliche

Mehr

Vorankündigung: Leben in Siebenbürgen Bildergeschichten aus Zendersch im 20. Jahrhundert

Vorankündigung: Leben in Siebenbürgen Bildergeschichten aus Zendersch im 20. Jahrhundert Vorankündigung: Leben in Siebenbürgen Bildergeschichten aus Zendersch im 20. Jahrhundert Dietlinde Lutsch, Renate Weber, Georg Weber ( ) Schiller Verlag, Hermannstadt/Sibiu, ca. 400 Seiten Der Bildband

Mehr

67 Szene 1: Am Reichstag 68 Szene 2: Mauerbau 69 Szene 3: Flucht Texte der Hörszenen: S. 143/144

67 Szene 1: Am Reichstag 68 Szene 2: Mauerbau 69 Szene 3: Flucht Texte der Hörszenen: S. 143/144 Die Mitarbeiter von Radio D fahren immer noch mit dem Bus durch Berlin. Gerade nähern sie sich dem Sitz des deutschen Parlaments. Dort steigen sie aus, denn in dieser Gegend gibt es viel zu sehen. Obwohl

Mehr

Grundsätze für das Bundesleben nach der Satzung der Marburger Burschenschaft Arminia e.v.

Grundsätze für das Bundesleben nach der Satzung der Marburger Burschenschaft Arminia e.v. Grundsätze für das Bundesleben nach der Satzung der Marburger Burschenschaft Arminia e.v. Die 1860 als eine deutsche Burschenschaft mit dem aus Liebe zum deutschen Vaterland entspringenden festen Vorsatz,

Mehr

Bildmotive Film Details Jubiläum einer Stadt - 750 Jahre Rostock (RE: Winfried Junge, 1968)

Bildmotive Film Details Jubiläum einer Stadt - 750 Jahre Rostock (RE: Winfried Junge, 1968) FILMSCHÄTZE AUS MECKLENBURG-VORPOMMERN - NEU DIGITALISIERT FILME ÜBER DAS MEER, SEINE BEWOHNER UND URLAUBER, DIE WIRTSCHAFT, KULTUR UND DIE DEUTSCHE GESCHICHTE Die DVD FILMSCHÄTZE AUS MECKLENBURG-VORPOMMERN

Mehr

Lies den Titel und stell Hypothesen zu den Themen auf. Was bedeutet Tat und was bedeutet Ruhm? Welche Personen sind berühmt? Und warum?

Lies den Titel und stell Hypothesen zu den Themen auf. Was bedeutet Tat und was bedeutet Ruhm? Welche Personen sind berühmt? Und warum? Arbeitsblätter zu Episode 4: Die Tat ist alles, nicht der Ruhm Arbeitsblatt 1 Erste Stunde Aktivität 1: Comic Lies den Titel und stell Hypothesen zu den Themen auf. Was bedeutet Tat und was bedeutet Ruhm?

Mehr

Draft. Draft Specimen 2018 Morning Time allowed: 2 hours

Draft. Draft Specimen 2018 Morning Time allowed: 2 hours SPECIMEN MATERIAL A-level GERMAN Paper 2 Writing Specimen 2018 Morning Time allowed: 2 hours Materials For this paper you must have: Answer book Instructions Use black ink or black ball-point pen. Answer

Mehr

100 Jahre Erster Weltkrieg. Eine Veranstaltungsreihe der Bergischen VHS Solingen / Wuppertal

100 Jahre Erster Weltkrieg. Eine Veranstaltungsreihe der Bergischen VHS Solingen / Wuppertal 1914 100 Jahre Erster Weltkrieg Eine Veranstaltungsreihe der Bergischen VHS Solingen / Wuppertal 1 100 Jahre Erster Weltkrieg Eine Veranstaltungsreihe der Bergischen VHS Solingen / Wuppertal Der große

Mehr

Weggefährte der sozialistischen Kunst

Weggefährte der sozialistischen Kunst Texte - Fallstudien 001/ 05-2012 Weggefährte der sozialistischen Kunst Gabriele Mucchi in Presseartikeln der DDR Von Fabian Reifferscheidt. Retrospektiven Am 20. April eröffnete die Galerie der Kunststiftung

Mehr

Fritz Steisslinger Ortswechsel Landschaften und Städtebilder 1919 1939

Fritz Steisslinger Ortswechsel Landschaften und Städtebilder 1919 1939 Mit der Bitte um Veröffentlichung Informationen zu unserer aktuellen Ausstellung: Fritz Steisslinger Ortswechsel Landschaften und Städtebilder 1919 1939 Es folgen: 1. Kurztext 2. Langfassung 3. Daten zur

Mehr

Zweite medizinische Indikation

Zweite medizinische Indikation Pharma Days 7. und 8. Juli 2011, München Zweite medizinische Indikation Patentschutz in wichtigen Ländern Dr. Wolfgang Bublak Dr. Wolfgang Bublak Patentanwalt Galileiplatz 1 81679 München Tel. +49 (89)

Mehr

Bilder der Moderne: Siegfried Kracauer: Der Angestellte, der Flaneur und der Detektiv

Bilder der Moderne: Siegfried Kracauer: Der Angestellte, der Flaneur und der Detektiv Bilder der Moderne: Siegfried Kracauer: Der Angestellte, der Flaneur und der Detektiv Siegfried Kracauer (1889 in Frankfurt am Main -1966 in New York) -Frankfurt: kleinbürgerliches jüdisches Elternhaus.

Mehr

DIE FOLGEN DES ERSTEN WELTKRIEGES Im Jahr 1918 verlieren die Deutschen den Ersten Weltkrieg und die Siegermächte GROßBRITANNIEN, FRANKREICH und die

DIE FOLGEN DES ERSTEN WELTKRIEGES Im Jahr 1918 verlieren die Deutschen den Ersten Weltkrieg und die Siegermächte GROßBRITANNIEN, FRANKREICH und die DIE FOLGEN DES ERSTEN WELTKRIEGES Im Jahr 1918 verlieren die Deutschen den Ersten Weltkrieg und die Siegermächte GROßBRITANNIEN, FRANKREICH und die USA besetzten Deutschland. Deutschland bekommt im VETRAG

Mehr

Wie lange dauerte der Erste Weltkrieg?

Wie lange dauerte der Erste Weltkrieg? Der Große Krieg Der Erste Weltkrieg Wie lange dauerte der Erste Weltkrieg? a) 142 Tage c) 1269 Tage b) 584 Tage d) 1568 Tage Unterrichtsmodul "Alltag im Ersten Weltkrieg: Materialschlacht und Heimatfront"

Mehr

Aszendent Waage in der Partnerschaft

Aszendent Waage in der Partnerschaft Peter Schmid Astrologe Via Mondacce 94a, CH-6648 Minusio, Tel: 0041 (0)43 244 08 79 http://astroschmid.ch info@astroschmid.ch Aszendent Waage Der Waageaszendent bemüht sich um Beziehungen, Harmonie, Ausgleich,

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren! Heute vor 65 Jahren, am 27. Januar 1945, haben Soldaten der Roten Armee das Konzentrationslager Auschwitz befreit.

Sehr geehrte Damen und Herren! Heute vor 65 Jahren, am 27. Januar 1945, haben Soldaten der Roten Armee das Konzentrationslager Auschwitz befreit. Seite 1 von 16 Rede des Oberbürgermeisters zum Festakt anlässlich des Holocaust-Gedenktages und der Übergabe des Albrecht- Thaer-Haus an die Niedersächsische Gedenkstättenstiftung am 27. Januar 2010 Sehr

Mehr

Zusammenfassung des Berichts vom 15. Mai 2006 von RA Beat Badertscher an Frau Stadträtin Monika Stocker. Sperrfrist bis Montag, 22.

Zusammenfassung des Berichts vom 15. Mai 2006 von RA Beat Badertscher an Frau Stadträtin Monika Stocker. Sperrfrist bis Montag, 22. Time Out Platzierungen Zusammenfassung des Berichts vom 15. Mai 2006 von RA Beat Badertscher an Frau Stadträtin Monika Stocker Sperrfrist bis Montag, 22. Mai 2006 14 Uhr 2 1. Auftrag vom 7. April 2006

Mehr

undkinder Nummer 91, Juni 2013

undkinder Nummer 91, Juni 2013 undkinder Nummer 91, Juni 2013 Editorial Geschätzte Leserinnen und Leser Um junge Kinder in prekären Lebensverhältnissen geht es im vorliegenden undkinder. Und um die Frage, was manche von ihnen innerlich

Mehr

Chinas Kultur im Vergleich: Einige überraschende Erkenntnisse des World Values Survey

Chinas Kultur im Vergleich: Einige überraschende Erkenntnisse des World Values Survey Chinas Kultur im Vergleich: Einige überraschende Erkenntnisse des World Values Survey Carsten Herrmann-Pillath Im internationalen Geschäftsverkehr werden immer wieder kulturelle Differenzen als eine entscheidende

Mehr

European Coaching Association e.v.

European Coaching Association e.v. 19. ECA-Newsletter Konflikte als Chance Heinz Notbauer arbeitet seit vielen Jahren erfolgreich als ECA Management Lehrcoach und Trainer. Eines seiner Spezialgebiete ist Kommunikation und Konfliktmanagement

Mehr

8 Der gesellschaftlich geprägte Mensch

8 Der gesellschaftlich geprägte Mensch 8 Der gesellschaftlich geprägte Mensch Der Mensch hat aber von Natur aus einen so großen Hang zur Freiheit, dass, wenn er erst eine Zeit lang an sie gewöhnt ist, er ihr alles aufopfert. Eben daher muss

Mehr

Die Stimme der Türkei feiert ihren 75. Geburtstag

Die Stimme der Türkei feiert ihren 75. Geburtstag Die Stimme der Türkei feiert ihren 75. Geburtstag "Hier ist die Stimme der Türkei" Mit dieser Ansage erreichte die Stimme der Türkei ihre Hörer in allen Teilen der Welt. Mit Worten und Musik war die Stimme

Mehr

Gedenken Erinnern - Vergessen

Gedenken Erinnern - Vergessen Gedenken Erinnern - Vergessen Einstieg Erarbeitung Diese Einheit eignet sich als Einstieg in das Thema Kriegsgräberstätten. Die SchülerInnen setzen sich mit den Begriffen Gedenken, Erinnern und Vergessen

Mehr

Spirituelle Evaluation im Patientengespräch anhand des Modells STIW

Spirituelle Evaluation im Patientengespräch anhand des Modells STIW Spirituelle Evaluation im Patientengespräch anhand des Modells STIW Definitionsversuch von Spiritualität Spiritualität ist die Erfahrung mit dem ewig Anderen. ( DDr. Monika Renz) Spiritualität ist die

Mehr

DIVERSITY MAINSTREAMING

DIVERSITY MAINSTREAMING DIVERSITY MAINSTREAMING Intersektionalität Gender/Ethnicity im Kontext eines Einwanderungslands Dr. Czarina Wilpert, Berlin Gliederung 1. Einleitung: Warum Diversity? 2. Von der Bürgerrechtsbewegung zum

Mehr

Auf dem Wege zur Führungskraft Anforderungen und Erwartungen an schulische Führungskräfte und Möglichkeiten der Selbsterprobung Maja Dammann

Auf dem Wege zur Führungskraft Anforderungen und Erwartungen an schulische Führungskräfte und Möglichkeiten der Selbsterprobung Maja Dammann Dresden 17.4.2010 Auf dem Wege zur Führungskraft Anforderungen und Erwartungen an schulische Führungskräfte und Möglichkeiten der Selbsterprobung Gliederung 1. Lehrkraft und schulische Führungskraft zwei

Mehr

Jugendliche aus Sicht der Erwachsenen

Jugendliche aus Sicht der Erwachsenen Jugendliche aus Sicht der Erwachsenen Eine Untersuchung der Bertelsmann Stiftung in Kooperation mit Prof. Dr. Dr. Helmut Schneider (Steinbeis-Hochschule Berlin) Seite 2 Jugendliche aus Sicht der Erwachsenen

Mehr

1. Warum ist der Elysée-Vertrag zwischen Deutschland und Frankreich aus historischer Sicht bedeutend?

1. Warum ist der Elysée-Vertrag zwischen Deutschland und Frankreich aus historischer Sicht bedeutend? Interview der Botschafterin der Bundesrepublik Deutschland in Mazedonien Ulrike Knotz für die Deutsche Welle aus Anlass des 48. Jahrestags des Elysée-Vertrags 1. Warum ist der Elysée-Vertrag zwischen Deutschland

Mehr

Partizipation in biographischer Perspektive

Partizipation in biographischer Perspektive Partizipation in biographischer Perspektive ich wußt ja nicht, dass ich mal was sagen darf Fachtagung 60 Jahre SOS-Kinderdorf e.v. Beziehung, Bildung, Befähigung und Beteiligung Freitag, den 08. Mai 2015

Mehr

Projekt P 03. Geld bewegt die Welt Jugendliche befragen Menschen beim Einkaufen

Projekt P 03. Geld bewegt die Welt Jugendliche befragen Menschen beim Einkaufen Der SCHULDENKOFFER VSE Pferdemarkt 5 45127 Essen Telefon: 0 201 / 82726-0 E-Mail: schuldenkoffer@schuldnerhilfe.de www.schuldenkoffer.de VSE die Schuldnerhilfe Verein Schuldnerhilfe Essen e.v. (VSE) Projekt

Mehr

un-üb-er-sichtlich! Welche konzeptionellen Antworten hat die Politische Bildung auf die Herausforderungen des Alltags?

un-üb-er-sichtlich! Welche konzeptionellen Antworten hat die Politische Bildung auf die Herausforderungen des Alltags? Vortrag im Rahmen der Veranstaltung: un-üb-er-sichtlich! Welche konzeptionellen Antworten hat die Politische Bildung auf die Herausforderungen des Alltags? Die Idee diese Veranstaltung mit der Überschrift

Mehr

Ohne Angst verschieden sein

Ohne Angst verschieden sein Peter Nick Ohne Angst verschieden sein Differenzerfahrungen und Identitätskonstruktionen in der multikulturellen Gesellschaft Campus Verlag Frankfurt / New York Inhalt Vorwort 9 Einleitung 13 1. Fragestellung

Mehr

Rede. von. Hartmut Koschyk MdB Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen

Rede. von. Hartmut Koschyk MdB Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen Rede von Hartmut Koschyk MdB Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen anlässlich der Präsentation des Sonderpostwertzeichens 100 Jahre Völkerschlachtdenkmal am 15. Oktober 2013,

Mehr

TEIL A: SCHRIFTLICHER AUSDRUCK

TEIL A: SCHRIFTLICHER AUSDRUCK ΥΠΟΥΡΓΕΙΟ ΠΑΙ ΕΙΑΣ ΚΑΙ ΠΟΛΙΤΙΣΜΟΥ ΙΕΥΘΥΝΣΗ ΑΝΩΤΕΡΗΣ ΚΑΙ ΑΝΩΤΑΤΗΣ ΕΚΠΑΙ ΕΥΣΗΣ ΥΠΗΡΕΣΙΑ ΕΞΕΤΑΣΕΩΝ ΓΡΑΠΤΗ ΕΞΕΤΑΣΗ ΓΙΑ ΙΑΠΙΣΤΩΣΗ ΤΗΣ ΠΟΛΥ ΚΑΛΗΣ ΓΝΩΣΗΣ ΤΗΣ ΓΕΡΜΑΝΙΚΗΣ ΓΛΩΣΣΑΣ ΓΙΑ ΜΕΛΗ ΤΗΣ ΑΣΤΥΝΟΜΙΑΣ Θέµα: Γερµανικά

Mehr

Zeitgeschichtliches Forum Leipzig

Zeitgeschichtliches Forum Leipzig 7 Das Zeitgeschichtliche Forum Leipzig widmet sich in seiner Dauerausstellung der Geschichte von Diktatur, Widerstand und Zivilcourage in der DDR vor dem Hintergrund der deutschen Teilung. Wechselausstellungen,

Mehr

Top-Thema mit Vokabeln Begleitmaterialien

Top-Thema mit Vokabeln Begleitmaterialien Lösungen 2014 Die Lösungsschlüssel für alle Top-Themen des Jahres 2014 im Überblick. Artikel Sotschi und die Menschenrechte 03.01.2014 Die Wellness-Schulen 07.01.2014 Offener Arbeitsmarkt für Rumänen und

Mehr

Gender Diversity. Werkstück einer Kulturanalyse in einem internationalen Unternehmen. Hamburg 2012

Gender Diversity. Werkstück einer Kulturanalyse in einem internationalen Unternehmen. Hamburg 2012 Gender Diversity Werkstück einer Kulturanalyse in einem internationalen Unternehmen Hamburg 2012 Ziel und Methodik der Studie Ziel der Studie war es, die Unternehmenskultur eines internationalen Konzerns

Mehr

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Einladung CallforPapers Tagung24.626.September2015inMagdeburg DialogderWissenschaften2015 Stadt:Grenzobjekt derwissenschaften Ort: DieVeranstaltungfindetvom24.September2015(Beginn: 14.00)biszum26.September2015(Programmende:15.00)

Mehr

Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter beim Jubiläumsgottesdienst 1200 Jahre Götting am 26. Juli 2009 in Götting-St.

Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter beim Jubiläumsgottesdienst 1200 Jahre Götting am 26. Juli 2009 in Götting-St. 1 Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter beim Jubiläumsgottesdienst 1200 Jahre Götting am 26. Juli 2009 in Götting-St. Michael Unser Jubiläum führt uns weit zurück 1200 Jahre. Eine Urkunde

Mehr

Professionalisierung interaktiver Arbeit: Das Forschungskonzept

Professionalisierung interaktiver Arbeit: Das Forschungskonzept Wolfgang Dunkel, G. Günter Voß, Wolfgang Menz, Margit Weihrich, Kerstin Rieder Professionalisierung interaktiver Arbeit: Das Forschungskonzept PiA Kick Off IBZ München München, 12.3.2009 Ablauf der Präsentation

Mehr

Formen und Ausmaß von Gewalt in den Schulen

Formen und Ausmaß von Gewalt in den Schulen Formen und Ausmaß von Gewalt in den Schulen Modelle der Gewaltprävention von Ingrid Weißmann 1. Auflage Formen und Ausmaß von Gewalt in den Schulen Weißmann schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de

Mehr

Vergangenheit und Zukunft der deutsch-israelischen Beziehungen Freundschaft und Verantwortung

Vergangenheit und Zukunft der deutsch-israelischen Beziehungen Freundschaft und Verantwortung Kreativ-Wettbewerb für Jugendliche Otto-Wels-Preis für Demokratie 2015 50 Jahre israelisch-deutsche Beziehungen Vergangenheit und Zukunft der deutsch-israelischen Beziehungen Freundschaft und Verantwortung

Mehr

Predigttext: 1 Johannes 5,11-13 (Predigtreihe IV, Erneuerte Perikopenordnung)

Predigttext: 1 Johannes 5,11-13 (Predigtreihe IV, Erneuerte Perikopenordnung) 2. Sonntag nach Weihnachten, 4. Januar 2015, 10 Uhr Abendmahlsgottesdienst Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche Predigt: Pfarrerin Dr. Cornelia Kulawik Predigttext: 1 Johannes 5,11-13 (Predigtreihe IV, Erneuerte

Mehr

Games. Computerspiele erforschen und konzipieren. Fakultät Medien Gabriele Hooffacker

Games. Computerspiele erforschen und konzipieren. Fakultät Medien Gabriele Hooffacker Games. Computerspiele erforschen und konzipieren Fakultät Medien Gabriele Hooffacker Games als Forschungsgegenstand Computerspiele werden über alle Altersgruppen hinweg genutzt. Spiele werden von Entwicklern

Mehr

Familien Support Bern West Ausbildungsmatrix Seite 1 von 5

Familien Support Bern West Ausbildungsmatrix Seite 1 von 5 Ausbildungsmatrix Seite 1 von 5 AUSBILDUNGSMATRIX (=ALLGEMEINE LERN- UND AUSBILDUNGSZIELE) 1. Wissenskompetenz Praktikantin Studierende berufsbegleitend- - - Vollzeit-Studierende in Studienmitte 1.1. Organisationswissen

Mehr

Inhalt. Tom Sawyers Abenteuer Das Buch im Unterricht... 3

Inhalt. Tom Sawyers Abenteuer Das Buch im Unterricht... 3 Inhalt Tom Sawyers Abenteuer Das Buch im Unterricht....................................... 3 Willkommen am Mississippi! (Einstimmung auf die Lektüre) Vorschläge zur Unterrichtsgestaltung.......................................................

Mehr

Gymnasium Kreuzau Fachschaft Deutsch Entwurf zum schulinternen Lehrplan bei G8 für die Jahrgangsstufe 9 im Fach Deutsch

Gymnasium Kreuzau Fachschaft Deutsch Entwurf zum schulinternen Lehrplan bei G8 für die Jahrgangsstufe 9 im Fach Deutsch Gymnasium Kreuzau Fachschaft Deutsch Entwurf zum schulinternen Lehrplan bei G8 für die Jahrgangsstufe 9 im Fach Deutsch Thema des Unterrichtsvorhabens & Lernbereich (Schwerpunkt) 1 Kurzprosa (kurze Erzählungen,

Mehr

36-1. Änderungen und Ergänzungen. Ergänzung Pressetext. Ergänzung Pressetext. Potsdam, 12.08.2014. Mittwoch, 3. September 2014

36-1. Änderungen und Ergänzungen. Ergänzung Pressetext. Ergänzung Pressetext. Potsdam, 12.08.2014. Mittwoch, 3. September 2014 Mittwoch, 3. September 2014 Ergänzung Pressetext 20.15 Uhr Foto/ /NDR/45' rbb Praxis Abenteuer Diagnose Verhängnisvolles Erbe Film von Anke Christians An einem stressigen Tag verspürt der 32-jährige Frank

Mehr

AUFBAU. Die Schweiz: vom Auswanderungs- zum Einwanderungsland

AUFBAU. Die Schweiz: vom Auswanderungs- zum Einwanderungsland AUFBAU Die Schweiz: vom Auswanderungs- zum Einwanderungsland Die Anfänge Vom liberalen Regime zum Überfremdungsdiskurs Ausgrenzung und Abschottung zwischen den beiden Weltkriegen Paradoxe Einwanderungspolitik

Mehr

Lernhürden und Lösungen in interkulturellen Trainings Gesprächsarbeit als Trainingsmethodik Dr. Kirsten Nazarkiewicz

Lernhürden und Lösungen in interkulturellen Trainings Gesprächsarbeit als Trainingsmethodik Dr. Kirsten Nazarkiewicz IKS Jahrestagung 2012 1.- 3. Juni 2012, 3.6.12 Lernhürden und Lösungen in interkulturellen Trainings Gesprächsarbeit als Trainingsmethodik Interkulturelle Kompetenzmaßnahmen als Grundwiderspruch der IKK

Mehr

Strategische Analyse von Monika Donner: Für eine neue Sicherhe...

Strategische Analyse von Monika Donner: Für eine neue Sicherhe... (Printed from url=http://www.rtdeutsch.com/31678/headline/strategische-analysevon-monika-donner-fuer-eine-neue-sicherheitspolitik-in-deutschland-und-oesterreich/) Strategische Analyse von Monika Donner:

Mehr

Sozialisation und Identität

Sozialisation und Identität Universität Augsburg Lehrstuhl für Soziologie Übung: Grundkurs Soziologie Dozent: Sasa Bosancic, M.A. Sebastian Schmidt, Marion Röder, Hanna Heß Sozialisation und Identität Inhaltsverzeichnis Biographie

Mehr

In Polen und Frankreich lernt man, gelassen zu sein - es funktioniert am Ende immer

In Polen und Frankreich lernt man, gelassen zu sein - es funktioniert am Ende immer In Polen und Frankreich lernt man, gelassen zu sein - es funktioniert am Ende immer Ein Interview der Schülerreporter des Bösen Wolfes mit Stephan Steinlein Staatssekretär des Auswärtigen Amtes Die Bösen

Mehr

Sicherheit als mediales Konstrukt.

Sicherheit als mediales Konstrukt. Gerhard Vowe, Universität Düsseldorf Sicherheit als mediales Konstrukt. Sicherheitswahrnehmung aus Sicht der Kommunikationswissenschaft Beitrag zum Workshop der Arbeitsgruppe 1 Sicherheitswahrnehmungen

Mehr

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg Schulversuch 41-6623.1-01/29 vom 13. April 2010 Lehrplan für das Berufskolleg für Praktikantinnen und Praktikanten Erziehung und Betreuung gestalten

Mehr

Das Internet als Herausforderung politischer Bildung

Das Internet als Herausforderung politischer Bildung A im S t u d i e n z u P o l i t i k u n d W i s s e n s c h a f t Thilo Harth Das Internet als Herausforderung politischer Bildung WOCHEN SCHAU VERLAG Inhalt Votwort 1 1 Einleitung 3 Das Internet ist

Mehr

PHD C. George Boeree: Persönlichkeitstheorien ANNA FREUD [ 1895-1982 ]

PHD C. George Boeree: Persönlichkeitstheorien ANNA FREUD [ 1895-1982 ] PHD C. George Boeree: Persönlichkeitstheorien ANNA FREUD [ 1895-1982 ] Originaltitel: Personality Theories [ http://www.ship.edu/~cgboeree/perscontents.html ] Copyright 1997, 2006 C. George Boeree. Shippensburg

Mehr

Filme über die Westfront 1914-1918 Die andere Seite Bataillon der Verlorenen Der blaue Max Douaumont Die Hölle von Verdun

Filme über die Westfront 1914-1918 Die andere Seite Bataillon der Verlorenen Der blaue Max Douaumont Die Hölle von Verdun www.g-geschichte.de Filme über die Westfront 1914-1918 (in alphabetischer Reihenfolge sind nur Filme aufgelistet, die auch in Deutschland im Kino, auf Video/DVD oder im TV gezeigt wurden) Die andere Seite

Mehr

MEHR WISSEN. Das große ZEIT ONLINE Quiz

MEHR WISSEN. Das große ZEIT ONLINE Quiz Leseprobe aus: MEHR WISSEN. Das große ZEIT ONLINE Quiz Mehr Informationen zum Buch finden Sie auf rowohlt.de. Copyright 2011 by Rowohlt Verlag GmbH, Reinbek bei Hamburg Inhalt Vorwort 7 Politik 9 Wirtschaft

Mehr

Identität und Depression

Identität und Depression Identität und Depression Nürnberg, 11. Oktober 2014 Konzept: Tobias Müller, nervenstark Zusammenhänge Identität - Depression Frau A: Durch die Depression bin ich ein ganz anderer Mensch geworden. Ich kenne

Mehr

50-jähriges Bestehen der Städtepartnerschaft zwischen Hamburg und Marseille Rede des Französischen Botschafters Bernard de Montferrand

50-jähriges Bestehen der Städtepartnerschaft zwischen Hamburg und Marseille Rede des Französischen Botschafters Bernard de Montferrand 50-jähriges Bestehen der Städtepartnerschaft zwischen Hamburg und Marseille Rede des Französischen Botschafters Bernard de Montferrand Hamburg, 10. Juli 2008 Sehr geehrter Herr Bürgermeister, Monsieur

Mehr

Thomas Knieper / Marion G. Müller (Hrsg.) War Visions. Bildkommunikation und Krieg. Herbert von Halem Verlag

Thomas Knieper / Marion G. Müller (Hrsg.) War Visions. Bildkommunikation und Krieg. Herbert von Halem Verlag Thomas Knieper / Marion G. Müller (Hrsg.) War Visions Bildkommunikation und Krieg Herbert von Halem Verlag Bibliografische Information Der Deutschen Bibliothek Die Deutsche Bibliothek verzeichnet diese

Mehr

Eine starke Gemeinde (2)

Eine starke Gemeinde (2) Eine starke Gemeinde (2) Taufe und Nachfolge Radikal und voller Freude Taufgottesdienst, 23.08.2015 Taufe bedeutet: Gott sieht seine Menschen. Denn Taufe ist ein Ausdruck der Beziehung von Gott und Mensch.

Mehr

»Schattenbericht«Kindersoldaten 2011

»Schattenbericht«Kindersoldaten 2011 »Schattenbericht«Kindersoldaten 2011 Pressekonferenz am 11. Februar 2011 Statement Barbara Dünnweller Referentin für Kinderrechte Kindernothilfe e.v. Statement zum Thema Flüchtlingskinder Ehemaligen Kindersoldaten

Mehr

Buchbesprechung: Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor. Joke van Leuween (2012).

Buchbesprechung: Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor. Joke van Leuween (2012). Buchbesprechung: Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor. Joke van Leuween (2012). Zentrales Thema des Flucht- bzw. Etappenromans ist der Krieg, der Verlust der Muttersprache und geliebter

Mehr

Leadership - Chancen und Grenzen eines globalen Ansatzes. Abschließende Thesen

Leadership - Chancen und Grenzen eines globalen Ansatzes. Abschließende Thesen Leadership - Chancen und Grenzen eines globalen Ansatzes Abschließende Thesen management management forum wiesbaden, forum wiesbaden 2008 wolfgang schmidt, mitglied im DBVC und DGAT sandhasenweg 12 D-65207

Mehr

INS BILD GESETZT - die Macht der Bilder in Kirche und Sport

INS BILD GESETZT - die Macht der Bilder in Kirche und Sport 45. Studienkurs des Arbeitskreises Kirche und Sport der Evangelischen Kirche in Deutschland 21. Februar bis 28. Februar 2015 Sils Maria, Schweiz INS BILD GESETZT - die Macht der Bilder in Kirche und Sport

Mehr

Critical Whiteness/ Anti- Rassismus Seminar am 26./ in Köln

Critical Whiteness/ Anti- Rassismus Seminar am 26./ in Köln Critical Whiteness/ Anti- Rassismus Seminar am 26./27. 11 2011 in Köln Samstag, 26.11. 1) Speeddating- Was bedeutet Weiss sein für uns? 2) Was bedeutet Rassismus für uns? 3) Individueller Zeitstrahl über

Mehr

Forderungen für eine jugendgerechte Netzpolitik

Forderungen für eine jugendgerechte Netzpolitik aej-mitgliederversammlung 2013 Beschluss Nr.05/2013 Forderungen für eine jugendgerechte Netzpolitik Unsere Gesellschaft wird derzeit durch die Möglichkeiten vernetzter Datenverarbeitung vielfältig und

Mehr

ICH MUSS DIR WAS SAGEN. Ein Film von Martin Nguyen

ICH MUSS DIR WAS SAGEN. Ein Film von Martin Nguyen ICH MUSS DIR WAS SAGEN Ein Film von Martin Nguyen CREDITS A 2006, 65 min, DigiBeta Kinostart: 19. Jänner 2007 Mit Oskar, Leo, Sandra & Stefan BADEGRUBER Buch, Regie, Kamera Schnitt Ton Tonschnitt Zusätzliche

Mehr

Uwe Meyer Universität Osnabrück Seminar Der Sinn des Lebens (WS 2003/04) Karl R. Popper: Hat die Weltgeschichte einen Sinn?

Uwe Meyer Universität Osnabrück Seminar Der Sinn des Lebens (WS 2003/04) Karl R. Popper: Hat die Weltgeschichte einen Sinn? Karl R. Popper: Hat die Weltgeschichte einen Sinn? * 28.07.1902 in Wien Frühe Auseinandersetzung mit Marx, Freud und Einsteins Relativitätstheorie; um 1918 als Sozialist politisch aktiv, dann kritische

Mehr

Innovationskraft und Kreativität. Catherine Favrod-André

Innovationskraft und Kreativität. Catherine Favrod-André Innovationskraft und Kreativität Catherine Favrod-André Was ist Kreativität? Lateinisch Französisch = creare: das Schöpferische, Schöpfungskraft Man unterscheidet zwischen praktischer und künstlerischer

Mehr

Interkulturelle Kompetenz - Beruflich in Tschechien -

Interkulturelle Kompetenz - Beruflich in Tschechien - Interkulturelle Kompetenz - Beruflich in Tschechien - Verfasser Markus Eidam Markus Eidam & Partner Interkulturelle Trainings, Organisationsentwicklung, Weiterbildung Reichenhainer Straße 2 09111 Chemnitz

Mehr

Cybermobbing - Stress und Arger in sozialen Netzwerken. unterrichtsentwurf zum thema:

Cybermobbing - Stress und Arger in sozialen Netzwerken. unterrichtsentwurf zum thema: 7. und 8. klasse haupt- und realschule fächer: deutsch, religion, politik, werte und normen autor: moritz becker unterrichtsentwurf zum thema: Cybermobbing - Stress und Arger in sozialen Netzwerken ein

Mehr

Rede zum Haushalt 2014 Soziale Fraktion im Rat der Stadt Dorsten

Rede zum Haushalt 2014 Soziale Fraktion im Rat der Stadt Dorsten Rede zum Haushalt 2014 Soziale Fraktion im Rat der Stadt Dorsten Reinhild Reska Sehr geehrter Herr Bürgermeister, meine Damen und Herren, die Soziale Fraktion wird der Fortschreibung des Haushaltssanierungsplanes

Mehr