Häufig gestellte Fragen zu REACH und CLP (Version April 2010)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Häufig gestellte Fragen zu REACH und CLP (Version 1.0 01. April 2010)"

Transkript

1 Häufig gstllt Fragn zu REACH und CLP (Vrsion April 2010) REACH-CLP Hd Bundsanstalt für Arbitsschutz und Arbitsmdizin (BAuA) - Dortmund National Auunftsstll dr Bundsbhördn Zi Vrordnungn in Auunftsstll ingrichtt bi dr Bundsanstalt für Arbitsschutz und Arbitsmdizin (BAuA) REACH - Vrordnung (EG) Nr. 1907/2006 zur Rgistrirung, Brtung, Zulassung und Bschränkung von Stoffn CLP - Vrordnung (EG) Nr. 1272/2008 zur Einstufung, Knnzichnung und Vrpkung von Stoffn und Gmiscn

2 2 Vorort Dr REACH-CLP Hd ist di national Auunftsstll für Hrstllr, Importu und Anndr cmiscr Stoff. Er lifrt Ihnn Informationn und Orintirungshilfn bi dr Umstzung von REACH und CLP (GHS) und untrstützt Si bi Ihn Fragn zur Rgistrirung, Brtung und Zulassung soi bi dr Einstufung und Knnzichnung von cmiscn Stoffn. REACH, das stht für Rgistration, Evaluation, Authorisation of Cmicals (Rgistrirung, Brtung und Zulassung von Cmikalin). Dis EG-Vrordnung Nr. 1907/2006 zntralisirt und vinfht das Cmikalincht uropait und ist am 01. Juni 2007 in Kraft gttn. Es ist rklärts Zil, dn Wissnsstand übr di Gfahn und Risikn zu rhön, di von Cmikalin ausgn könnn. Dn Untrnhmn ird dabi mhr Vrantortung für dn sicn Umgang mit ihn Produktn übrtragn.. d Di CLP-Vrordnung (Rgulation on Classification, Lablling and Pkaging of Substancs and Mixtus) - Vrordnung (EG) Nr. 1272/2008 übr di Einstufung, Knnzichnung und Vrpkung von Stoffn und Gmiscn, auch GHS- Vrordnung (abglitt durch di Implmntirung ds GHS - Globally Harmonisd Systm of Classification and Lablling of Cmicals dr Vintn Nationn in di EU), ist am 20. Januar 2009 in Kraft gttn. Zil dr Vrordnungn ist in hos Schutznivau für di mnschlic Gsundit und für di Umlt sicrzustlln, soi dn fin Wanvrkhr innrhalb ds gminsamn uropäiscn Binnnvrkhrs von cmiscn Stoffn, Gmiscn und bstimmtn spzifiscn Erzugnissn zu gährlistn. Glichzitig solln di Wttbrbsfähigkit und Innovation vrbssrt rdn..d

3 3 Diss Dokumnt nthält Informationn übr di Vrpflichtungn, di im Rahmn dr Vrordnungn (EG) Nr. 1907/2006 REACH und (EG) Nr. 1272/2008 CLP zu rfülln sind. Di Fragn und Antortn ds Dokumnts basin auf vorausggangnn spzifiscn Fragstllungn, di im Rahmn dr Umstzung dr REACH-Vrordnung und CLP-Vrordnung bi dr nationaln Auunftsstll inggangn sind und dn Antortn, di u.a. ziscn dn Korspondntn dr nationaln Hds dr Mitglidstaatn, Vrttrn dr Europäiscn Kommission und dr Europäiscn Cmikalinagntur und nationaln Bhördn abgstimmt urdn. Dis Frag-Antort-Dialog rdn glmäßig übrarbitt und sind auch auf dr Wbsit dr nationaln Auunftsstll in dr Rubrik Häufig gstllt Fragn untr REACH und CLP zu findn. Di Zusammnstllung in dism Dokumnt nthält di vröffntlichtn Fragn und Antortn mit Stand April Di Bnutzr rdn darauf hingisn, dass dis Informationn mit größtmöglicr Sorgfalt rstllt urdn und auf fundirtn Knntnissn ds Cmikalinchts basin, jdoch ausschlißlich dr Wortlaut dr REACH- Vrordnung 1 bz. CLP-Vrordnung 2 chtlich vrbindlich ist. Hinis und Informationn in dism Dokumnt stlln somit kin Rchtsbratung dar, sondrn sind vilmhr als Argumntationshilf bi dr Entscidungsfindung zu vrstn. Di Vrvilfältigung, Vröffntlichung und Vrbitung ds Txts, auch in lktroniscr Form, bdürfn dr ausdrücklicn Zustimmung ds dutscn Hds.. d 1 Vrordnung (EG) Nr. 1907/2006 ds Europäiscn Parlamnts und ds Rats vom 18. Dzmbr 2006 zur Rgistrirung, Brtung, Zulassung und Bschränkung cmiscr Stoff (REACH), zur Schaffung inr Europäiscn Cmikalinagntur, zur Ändrung dr Richtlini 1999/45/EG und zur Aufbung dr Vrordnung (EWG) Nr. 793/93 ds Rats, dr Vrordnung (EG) Nr. 1488/94 dr Kommission, dr Richtlini 76/769/EWG ds Rats soi dr Richtlinin 91/155/EWG, 93/67/EWG, 93/105/EG und 2000/21/EG dr Kommission. 2 Vrordnung (EG) Nr. 1272/2008 ds Europäiscn Parlamnts und ds Rats vom 16. Dzmbr 2008 übr di Einstufung, Knnzichnung und Vrpkung von Stoffn und Gmiscn, zur Ändrung und Aufbung dr Richtlinin 67/548/EWG und 1999/45/EG und zur Ändrung dr Vrordnung (EG) Nr. 1907/2006..d

4 4 Häufig gstllt Fragn zu REACH und CLP Inhaltsvrzichnis. d Abfall und Rcying...5 Abgas...11 Abassr...12 Allinvrttrglung...12 Arznimittl...17 Ausnahmn und Abgnzung...18 Bgriffsbstimmungn nh Artikl Biozid...27 CLP-Vrordnung: Allgmin Rglungn...27 CLP-Vrordnung: Einstufung und Knnzichnung...32 Erzugniss...37 Gmisc...47 Informationsanfordrungn...53 Lbnsmittl...54 Lösungsmittl...55 Monom...56 Nhgschalttr Anndr...58 Pflanznschutz...63 Phas-in-Stoff...63 Polym...66 Prüfumfang, Tsts, Waiving...69 Rcying...70 Rgistrirung...70 Sicritsdatnblatt...82 SIEF...89 Stoffidntität...90 Stoffsicritsbricht...95 Übrgangsglungn...98 Vorgistrirung Zulassung Ziscnprodukt d

5 5 Abfall und Rcying Muss Altpapir gistrirt rdn? Di Vrordnung (EG) Nr. 1907/2006 zur Rgistrirung, Brtung, Zulassung und Bschränkung cmiscr Stoff (REACH-Vrordnung) vrpflichtt Hrstllr und Importu, di inn Stoff als solcn odr in inm Gmisch in inr Mng von mindstns 1 t/a rstlln odr infühn, disn bi dr Europäiscn Cmikalinagntur in Hlsinki (ECHA) zu gistrin. Für Phas-in-Stoff (sognannt Altstoff, di schon lang auf dm Markt sind) könnn Übrgangsfristn in Anspruch gnommn rdn, nn si vorgistrirt rdn. Auch aus Abfälln rgstllt odr importirt Stoff und Gmisc könnn untr REACH falln. Bi dr Frag nh inr möglicn Rgistrirungspflicht von Altpapir muss dr gsamt Prozss ds Rcyings, d.h. vom gsammltn Altpapir bis zum daraus rgstlltn Rcying-Papir analysirt rdn. Ein Rgistrirungspflicht könnt igntlich nur für gsammlts Altpapir zutffn. Abr: bi Altpapir handlt s sich in dr Rgl um Abfall. Abfall ist nh Artikl 2 Absatz 2 von dr REACH-Vrordnung ausgnommn. In Dutschland gibt s jdoch in inign Bundsländrn Vinbarungn, gsammlts Altpapir als Wrtstoff zu btrhtn. In dism Fall müsst das gsammlt Altpapir untr REACH als Stoff angsn rdn. Es stllt sich somit di Frag nh inr möglicn Ausnahm von inr Rgistrirungspflicht diss Stoffs gsammlts Altpapir. Gsammlts Altpapir als Stoff ist dr in Anhang IV noch in Anhang V dr REACH-Vrordnung aufgführt. Ein Listung in disn Anhängn ä in Vorausstzung für in Ausnahm von dr Rgistrirungspflicht in Vrbindung mit Artikl 2 Absatz 7 Buchstab a) odr b) dr REACH-Vrordnung.. d Bi dr Hrstllung von Rcying-Papir ist "gsammlts Altpapir" di Grundlag für di daraus rgstllt Cllulos-Pu. Wir gn davon aus, dass diss gsammlt Altpapir übr dn Stoff "Cllulos-Pu" dfinirt rdn kann. Cllulos-Pu ist im Anhang IV aufgführt. Das bdutt, dass di vrschidnn Schritt im Gsamtprozss ds Altpapircyings im Hinblick auf möglic (Vor)gistrirungspflichtn folgndrmaßn zu brtn sind: 1. a) Gsammlts Altpapir ist Abfall: Ausnahm gmäß Artikl 2 Absatz 2 dr REACH-Vrordnung; b) Gsammlts Altpapir ist in Wrtstoff und kin Abfall: Ausnahm nh Artikl 2 Absatz 7 Buchstab a in Vrbindung mit Anhang IV, Zllstoff, Cllulos-Pu;.d

6 6 2. Hrstllung von Zllstoff, Cllulos-Pu: Ausnahm nh Artikl 2 Absatz 7 Buchstab a in Vrbindung mit Anhang IV; 3. Produktion ds Rcying-Papirs aus Cllulos-Pu: Produktion ins Erzugnisss. Hir könnn Rgistrirungspflichtn nh Artikl 7 Absatz 1 dr REACH-Vrordnung ntstn, nn in Stoff aus dm Papir figstzt rdn soll. Disr Fall dürft abr in dr Rgl nicht vorkommn. Es kann allrdings in inzlnn Fälln z.b. bim Rcying von bschichttn Spziaapin insbsond bi dr Frag dr Stoffdfinition dr Cllulos-Pu zu inr Nuburtilung dr Ausnahm von inr Rgistrirungspflicht kommn. Wir gn zur Zit davon aus, dass dr gsamt Altpapircyingprozss in dn mistn Fälln von inr Rgistrirungspflicht untr dr REACH-Vrordnung ausgnommn ist. Dis ist im Einklang mit dn Aussagn, di in dm in dr Ziscnzit vröffntlichtn Litfadn zum Tma Wast and covd substancs dr Kommission auf Sit 14 und 15 zu findn sind. Ein Firma vndt in Lösungsmittl in inm Produktionsprozss. Dabi ird das Lösungsmittl vruninigt. Nh dn Kritrin ds Litfadns zur Stoffidntität (RIP 3.10) ändrt sich di Idntität ds Stoffs nicht. Das vruninigt Lösungsmittl ird itrvrkauft. Bstn in dism Zusammnhang Rgistrirungspflichtn? Sofrn das vruninigt Lösungsmittl als Abfall anzusn ist, bstht kin Rgistrirungspflicht für das Lösungsmittl und di darin nthaltnn Vruninigungn.. d Wnn das Lösungsmittl nicht als Abfall angsn ird, und sich durch di in dr Firma durchlaufnn Prozss di Idntität ds Stoffs nicht vrändrt, ist di Firma als nhgschalttr Anndr zu btrhtn. In dism Fall bstht bnfalls kin Rgistrirungspflicht für das Lösungsmittl und darin nthaltn Vruninigungn. Wir stzn in inm Produktionsprozss Lösmittl in, di dabi vruninigt rdn. Di Lösungsmittl rdn dstillirt und ginigt und idr im Prozss ingstzt. Gilt dis als Rückginnung? Intrn Rückführung von Stoffn kann als Abfallvrmidung btrhtt rdn. Kin Abfall kin Rückginnung kin Vorgistrirung.d

7 7 Wnn aus inm Lösmittlgmisch (Abfall) idr sparat Lösungsmittl gonnn rdn, müssn dis gistrirt rdn odr handlt s sich bi dr Dstillation ldiglich um in Widrginnung? Di Rückginnung von Lösungsmittln aus Abfälln ird im Rahmn von REACH als Hrstllung btrhtt. Für Stoff, di in dr Gminschaft aus Abfälln zurück gonnn rdn, gilt di Ausnahm nh Artikl 2 Absatz 7 Buchstab d). Dis umfasst di Titl II (Rgistrirung), V (Nhgschaltt Anndr) und VI (Brtung). Di itn Titl dr Vrordnung müssn in vollm Umfang angndt rdn. Dazu ghön u. a. di Titl IV (Informationn in dr Lifrktt), VII (Zulassung) und VIII (Bschränkungn). Vorausstzungn für di Inanspruchnahm dr Ausnahm sind: dr jils idntisc Stoff urd bits nh Titl II gistrirt und di Informationn gmäß dr Artikl 31 (Sicritsdatnblatt) odr Artikl 32 lign vor. Di Rgistrirung ds idntiscn Stoffs muss dabi nicht in dr Lifrktt rfolgt sin. Zurückgonnn rdn kann ntdr in Stoff odr in Gmisch. Es handlt sich um inn Stoff, nn in Komponnt zu mindstns 80% nthaltn ist. All itn Stoff rdn dann als Vruninigungn btrhtt. Trifft dis nicht zu, btrhtt man das zurückgonnn Produkt als Gmisch. Wird in Stoff zurückgonnn, so ird di Hauptkomponnt vorgistrirt. Wird in Gmisch zurückgonnn, müssn di darin nthaltn Komponntn vorgistrirt rdn.. d Bi dr Abgasntscflung rdn REA-Gips bz. Ammoniumsulfat gonnn? Für Kraftrknbnprodukt aus dr Abgasntscflung ist soohl in Einordnung als Nbnprodukt als auch als Abfall möglich. Wird dr Gips odr das Ammoniumsulfat als Nbnprodukt btrhtt, gilt dr Kraftrksbtibr als Hrstllr und r muss dn Stoff gmäß Artikl 6 gistrin..d

8 8 Erfolgt di Abgab ds Gips / Ammoniumsulfats durch dn Kraftrksbtibr als Abfall, so gilt untr REACH zunächst di Ausnahm nh Artikl 2 Absatz 2 für Abfäll. Findt bim Abnhmr in Vrtungsprozss statt, handlt s sich nicht mhr um Abfall. Im Sinn von REACH ird dis als Rückginnung btrhtt und di Ausnahm nh Artikl 2 Absatz 7 Buchstab d) kann in Anspruch gnommn rdn. Das bdutt, dass dr Stoff nh utigm Stand vorgistrirt rdn muss, in Rgistrirung ist jdoch nicht notndig, nn in Hrstllr disn Stoff gistrirt hat. Müssn Kraftrksnbnprodukt i z. B. Schlk gistrirt rdn? Wr ist Hrstllr im Sinn dr REACH-Vrordnung? Für Kraftrknbnprodukt ist soohl in Eintilung als Nbnprodukt als auch als Abfall möglich. Wird di Schlk als Nbnprodukt btrhtt, gilt dr Kraftrkbtibr als Hrstllr und muss dn Stoff gmäß Artikl 6 gistrin. Erfolgt di Abgab dr Schlk durch das Kraftrk als Abfall, so gilt untr REACH zunächst di Ausnahm nh Artikl 2 Absatz 2 für Abfäll. Findt bim Abnhmr ds Abfalls jdoch in Vrtungsprozss statt, so handlt s sich im Sinn von REACH um in Rückginnung. Dadurch vrlirt dr Stoff sinn Abfallstatus und di Ausnahm nh Artikl 2 Absatz 7 Buchstab d) kann in Anspruch gnommn rdn, nn in (andr) Hrstllr disn Stoff gistrirt hat.. d Bi dr Trinkassraufbitung ird Calciumcarbonat-Schlamm ausgfällt, dr in dr Landirtschaft als Düngmittl vndt ird. Muss das Calciumcarbonat (vor-)gistrirt rdn? Gmäß ins Urtils dr Bundsvraltungsgrichts vom (Az. 7C 4.06) ndt dr Abfallstatus von Klärschlammkompost rst mit dr Aufbringung auf inm gigntn Bodn. Di Hrstllung ds Klärschlammkomposts ird als Tilschritt dr Vrtung bschribn. Damit untrligt dr Klärschlamm durchgängig dm Abfallgim und ist somit nh Artikl 2 Absatz 2 dr REACH-Vrordnung von dn Vrpflichtungn nh dr Vrordnung ausgnommn. Wdr in Vorgistrirung, noch in Rgistrirung sind notndig..d

9 9 Abässr aus Molkin in dr Sciz rdn nh Dutschland vrbrht. Ist di Einfuhr ds Abassrs als Import ins cmiscn Stoffs im Sinn von REACH zu sn? Nh Artikl 2 dr Abfallrahmnrichtlini 2006/12/EG ist Abassr vom Anndungsbich disr Richtlini ausgnommn. Di Ausnahm für Abfall nh Artikl 2 Absatz 2 dr REACH-Vrordnung bziht sich jdoch auf di Dfinition für dn Bgriff Abfall in Artikl 1 Absatz 1 Buchstab a) dr Abfallrahmnrichtlini 2006/12/EG. Danh ist Abfall dfinirt als "all Stoff odr Ggnständ, dn sich ihr Bsitzr ntldigt, ntldign ill odr ntldign muss. Dis Dfinition gilt auch für Abassr. Di Einfuhr ds Abassrs ist somit nicht als Import ins cmiscn Stoffs im Sinn von REACH anzusn. Kann man cycltn Abfall als UVCB (Substancs of Unknon or Variabl composition, Complx tion products or Biological matrials)-stoff vorgistrin? Grundsätzlich ist dis Vorgnsis möglich. Di Btrhtung als UVCB-Stoff hat dn Vortil ds gringn analytiscn Aufands, da di Inhaltstoff nicht gnau bstimmt rdn müssn. Es gibt jdoch zi Problm, di dabi auftaucn: dis UVCB-Stoff habn ggf. gar kinn Phas-in-Status gmäß Artikl 3 Nr. 20 und könnn somit nicht vorgistrirt rdn. di spät Inanspruchnahm dr Ausnahm nh Artikl 2 Absatz 7 Buchstab d) ird kaum möglich sin, da in idntiscr Stoff ahrscinlich nicht gistrirt rdn ird. Somit müsst dr Stoff durch das Rcyinguntrnhmn slbst gistrirt rdn.. d Müssn Rcying-Untrnhmn ih Vndungn an ihn Lifrantn itr mldn? Nin, di Ausnahm in Artikl 2 Absatz 7 Buchstab d) umfasst auch Titl V Nhgschaltt Anndr. Disr umfasst di Rglungn ann, und untr lcn Bdingungn, in nhgschalttr Anndr inn Stoffsicritsbricht zu rstlln hat. Dis Pflichtn gltn nicht für dn Rcyr, da r nicht als nhgschalttr Anndr btrhtt ird. Durch dn Abfallstatus ds Stoffs ird di Lifrktt formal untrbrocn..d

10 10 Kann in mchanisc Aufbitung (Schddrn, Zrschnidn) in Hrstllung im Sinn von REACH sin? Bi dm Rückginnungsprozss handlt s sich um in Hrstllung im Sinn von REACH, auch dann nn ldiglich in mchanisc Aufarbitung stattfindt. Dr Bgriff dr Hrstllung ist in Artikl 3 Nr. 8 dfinirt als "Produktion odr Extraktion von Stoffn im natürlicn Zustand". Es gibt kin indutig Klärung, ob Hrstllung mit cmiscr Umstzung vrbundn sin muss, odr auch in physikalisch odr mchanisch rfolgn kann. Vrschidn Hinis im REACH-Txt untrstützn di Intrptation, dass di Hrstllung auch in physikalisc odr mchanisc Vrarbitung sin kann. Di Naturstoffdfinition in Artikl 3 Nr. 39 spricht u. a. ausdrücklich von manull, mchanisch odr durch Gravitationraft, gonnn Stoff. Darübr hinaus ird in dr Ausnahm nh Artikl 2 Absatz 7 Buchstab d) dr Bgriff dr Rückginnung, di nicht an in cmisc Umstzung gbundn ist, synonym mit dm Bgriff Hrstllung vndt. Müssn Skundärrohstoff untr REACH gistrirt rdn? Dr Bgriff ds Skundärrohstoffs ist dr in dr Abfallrahmnrichtlini 2006/12/EG noch in dr REACH-Vrordnung (EG) Nr. 1907/2006 dfinirt. Wir vrstn daruntr Stoff, di mittls Rcying aus Abfälln gonnnn rdn und inn Primärrohstoff rstzn. Für Stoff, di in dr Gminschaft aus Abfälln zurück gonnn rdn, gilt di Ausnahm nh Artikl 2 Absatz 7 Buchstab d). Dis umfasst di Titl II (Rgistrirung), V (Nhgschaltt Anndr) und VI (Brtung). Di itn Titl dr Vrordnung müssn in vollm Umfang angndt rdn. Dazu ghön u. a. di Titl IV (Informationn in dr Lifrktt), VII (Zulassung) und VIII (Bschränkungn).. d Vorausstzungn für di Inanspruchnahm dr Ausnahm sind: dr jils idntisc Stoff urd bits nh Titl II gistrirt, und di Informationn gmäß dr Artikl 31 (Sicritsdatnblatt) odr Artikl 32 lign vor. Di Rgistrirung muss dabi nicht in dr Lifrktt rfolgt sin. Di Ausnahm gift noch nicht bi dr Vorgistrirung, dar ist s für di Rcyinguntrnhmn notndig, in ign Vorgistrirung durchzufühn..d

11 11 Müssn Monom in zurückgonnnn Polymn gistrirt rdn? Gmäß Artikl 2 Absatz 7 Buchstab d) gilt, dass Stoff, di bits gistrirt urdn und in dr Europäiscn Gminschaft idr gonnn rdn, von dr Rgistrirung ausgnommn sind. Di Rgistrirung ds Stoffs muss nicht in drslbn Lifrktt rfolgt sin. Vorausstzung für di Ausnahm ist, dass dr aus dm Rückginnungsvrfahn rvorggangn Stoff mit dm gistrirtn Stoff idntisch ist und dm Untrnhmn lign di Informationn gmäß dr Artikl 31 odr Artikl 32 vor. Idntisch bdutt in dism Fall, dass di stofflic Idntität ggbn ist. Di Rgln zur Idntifizirung und Bnnnung ins Stoffs findn Si im "Litfadn zur Idntifizirung und Bzichnung von Stoffn untr REACH" ( Guidanc for idntification and naming of substancs undr REACH ). Fazit: Phas-in-Monom in zurück gonnnn Polymn müssn, um di Übrgangsfristn in Anspruch nhmn zu könnn nh Artikl 28 vorgistrirt rdn. Ein spät Rgistrirung muss nicht rfolgn, nn dr idntisc Stoff von inm andn Untrnhmn gistrirt ird (si obn Ausnahm Artikl 2 Absatz 7 Buchstab d). Abgas Bi dr Abgasntscflung rdn REA-Gips bz. Ammoniumsulfat gonnn? Für Kraftrknbnprodukt aus dr Abgasntscflung ist soohl in Einordnung als Nbnprodukt als auch als Abfall möglich. Wird dr Gips odr das Ammoniumsulfat als Nbnprodukt btrhtt, gilt dr Kraftrksbtibr als Hrstllr und r muss dn Stoff gmäß Artikl 6 gistrin.. d Erfolgt di Abgab ds Gips / Ammoniumsulfats durch dn Kraftrksbtibr als Abfall, so gilt untr REACH zunächst di Ausnahm nh Artikl 2 Absatz 2 für Abfäll. Findt bim Abnhmr in Vrtungsprozss statt handlt s sich nicht mhr um Abfall. Im Sinn von REACH ird dis als Rückginnung btrhtt und di Ausnahm nh Artikl 2 Absatz 7 Buchstab d) kann in Anspruch gnommn rdn. Das bdutt, dass dr Stoff nh utigm Stand vorgistrirt rdn muss, in Rgistrirung ist jdoch nicht notndig, nn in Hrstllr disn Stoff gistrirt hat..d

12 12 Abassr Abässr aus Molkin in dr Sciz rdn nh Dutschland vrbrht. Ist di Einfuhr ds Abassrs als Import ins cmiscn Stoffs im Sinn von REACH zu sn? Si hirzu Abschnitt: Abfall und Rcying Allinvrttrglung Muss dr Allinvrttr dn Importun ds vrttnn Nicht-EU Untrnhmns das Sicritsdatnblatt in dr jilign Amtsspr zur Vrfügung stlln? Nh Artikl 8 dr REACH-Vrordnung kann in Untrnhmn aus inm Nicht-EU Land inn Allinvrttr bstlln. Nh Artikl 8 Absatz 1 übrnimmt dr Allinvrttr di Pflichtn dr Importu nh Titl II zur Rgistrirung und gmäß Artikl 8 Absatz 2 auch all andn Vrpflichtungn dr Importu im Rahmn dr REACH-Vrordnung.. d Nh dn Artikln 31 Absatz 1 und 31 Absatz 5 dr REACH-Vrordnung muss dr Lifrant ins Stoffs dm Abnhmr das Sicritsdatnblatt in dr Amtsspr ds Mitglidstaats vorlgn, in dm dr Stoff in Vrkhr gbrht ird. Das bdutt, dass in Allinvrttr sinn Importun das Sicritsdatnblatt in dr jilign Amtsspr zur Vrfügung stllt. Wnn dr Importur dn Stoff jdoch an Abnhmr in andn Mitglidstaatn abgibt, ist r slbst als Lifrant für di Übrstzung ds Sicritsdatnblatts vrantortlich..d

13 13 Muss dr Allinvrttr odr dr Importur das Sicritsdatnblatt rstlln und r muss als vrantortlics Untrnhmn im Sicritsdatnblatt nh Anhang II Nummr 1.3 ingtragn sin? Untrnhmn aus Nicht-EU Mitglidsstaatn untrlign nicht dr REACH- Vrordnung. Vrantortlich für di Erfüllung dr Pflichtn untr REACH sind di Importu in dr EU. Gmäß Artikl 8 Absatz 1 übrnimmt dr Allinvrttr di Pflichtn dr Importu nh Titl II zur Rgistrirung. Nh Artikl 8 Absatz 2 hat dr Allinvrttr auch all andn Vrpflichtungn für Importu im Rahmn dr REACH-Vrordnung zu rfülln. Importu gltn in dism Zusammnhang gmäß Artikl 8 Absatz 3 als nhgschaltt Anndr. Nhgschalttn Anndrn muss von dm jils vorgschalttn Aktur in dr Lifrktt in Sicritsdatnblatt zur Vrfügung gstllt rdn. Dis kann in dism Fall nur dr Allinvrttr sin. Aus dism Grund muss dr Allinvrttr nh Artikl 8 Absatz 2 übr ausicnd Erfahrungn im praktiscn Umgang mit Stoffn und Informationn übr dis vrfügn, so dass r als shkundig Prson gmäß Anhang II Nummr 1.3 (Bzichnung ds Untrnhmns) im Sicritsdatnblatt fungin kann. Darübr hinaus muss dr Allinvrttr gmäß Artikl 8 Absatz 2 dn Importur, dr in dism Fall auf Grund von Artikl 8 Absatz 3 als nhgschalttr Anndr gilt, immr übr Aktualisirungn, i zum Bispil di Rgistrirungsnummr nh Artikl 31, in Knntnis stzn. Auch muss dr Allinvrttr di DNEL- und PNEC-Wrt, di im Zug dr Rgistrirung im Stoffsicritsbricht abglitt rdn, dn nhgschalttn Anndrn im Sicritsdatnblatt, Kapitl 8 (Anhang II Nummr 8.1), übrmittln. Gibt s in bsonds Bstllungsvrfahn für Allinvrttr?. d Ob jmand zum Allinvrttr ird, ist in Frag ds ggnsitign Einvrständnisss ziscn dm nicht in dr Gminschaft ansässign Hrstllr und dr natürlicn odr juristiscn Prson mit Sitz in dr Gminschaft, di als allinigr Vrttr bstllt ird. Wnn dr Allinvrttr in Rgistrirung inicht, kann r das/di offizill(n) Bstllungsschibn(n) in Kopi bifügn. Wit Informationn zu dn Pflichtn ds Allinvrttrs findn Si in dn Litlinin zur Rgistrirung (Abschnitt Actors in t Supply Chain (Aktu dr Lifrktt)). Dr nicht in dr Gminschaft ansässig Hrstllr stzt dn Importur/di Importu drslbn Lifrktt nh Artikl 8 Absatz 3 dr REACH-Vrordnung.d

14 14 von dr Bstllung ds Allinvrttrs in Knntnis. Dis Importu gltn als nhgschaltt Anndr. Disr Frag-Antort Dialog ist in Arbitsübrstzung ds Ergbnisss ins Abstimmungsprozsss ziscn dn nationaln Auunftsstlln (Hds) dr Mitglidstaatn, Vrttrn dr Europäiscn Kommission und dr Europäiscn Cmikalinagntur im Rahmn ds REACH Hd Corspondnt Ntzrk (REHCORN). Was ist untr ausicndr Erfahrung ins Allinvrttrs zu vrstn? Übr dn Wortlaut von Artikl 8 Absatz 2 dr REACH-Vrordnung hinaus gibt s kin ins Dtail gndn Anfordrungn odr Kritrin, as als übr ausicnd Erfahrung im praktiscn Umgang mit Stoffn und übr Informationn übr dis vrfügn inzustufn ist. Disr Frag-Antort Dialog ist in Arbitsübrstzung ds Ergbnisss ins Abstimmungsprozsss ziscn dn nationaln Auunftsstlln (Hds) dr Mitglidstaatn, Vrttrn dr Europäiscn Kommission und dr Europäiscn Cmikalinagntur im Rahmn ds REACH Hd Corspondnt Ntzrk (REHCORN). Wr kann zum Allinvrttr bstllt rdn? Ein Nicht-EU-Untrnhmn (das inn Allinvrttr bstlln kann, si Frag "Wr kann inn Allinvrttr bstlln?) kann in ggnsitigm Einvrständnis in natürlic odr juristisc Prson mit Sitz in dr Gminschaft bstlln, di als ihr allinigr Vrttr tätig ist. Nh Artikl 8 Absatz 2 dr REACH- Vrordnung hat disr Vrttr all Vrpflichtungn für Importu im Rahmn dr REACH-Vrordnung zu rfülln. Dshalb muss dr Allinvrttr übr ausicnd Erfahrung im praktiscn Umgang mit Stoffn und übr Informationn übr dis vrfügn.. d Wit Informationn zu Allinvrttrn findn Si in dn Litlinin zur Rgistrirung (Abschnitt Actors in t Supply Chain (Aktu dr Lifrktt)). Disr Frag-Antort Dialog ist in Arbitsübrstzung ds Ergbnisss ins Abstimmungsprozsss ziscn dn nationaln Auunftsstlln (Hds) dr Mitglidstaatn, Vrttrn dr Europäiscn Kommission und dr Europäiscn Cmikalinagntur im Rahmn ds REACH Hd Corspondnt Ntzrk (REHCORN)..d

15 15 Wr kann inn Allinvrttr bstlln? Nh Artikl 8 Absatz 1 dr REACH-Vrordnung kann in natürlic odr juristisc Prson mit Sitz außrhalb dr Gminschaft, di inn Stoff rstllt (dr als solcr, in Gmiscn und/odr für di Hrstllung von Erzugnissn vndt ird), in Gmisch formulirt odr in Erzugnis produzirt, nn diss Erzugnis gistrirungspflichtig Stoff nthält, inn Allinvrttr bstlln, dr di rfordrlic Rgistrirung dr von ihr in di Gminschaft ingführtn Stoff durchführt. Dr Allinvrttr muss di Rgistrirungsvrpflichtungn dr Importu (REACH Titl II) übrnhmn und all andn Vrpflichtungn aus dr REACH- Vrordnung rfülln. Wit Informationn zu Allinvrttrn findn Si in dn Litlinin zur Rgistrirung (Abschnitt Actors in t Supply Chain (Aktu dr Lifrktt)). Disr Frag-Antort Dialog ist in Arbitsübrstzung ds Ergbnisss ins Abstimmungsprozsss ziscn dn nationaln Auunftsstlln (Hds) dr Mitglidstaatn, Vrttrn dr Europäiscn Kommission und dr Europäiscn Cmikalinagntur im Rahmn ds REACH Hd Corspondnt Ntzrk (REHCORN). Muss sich in Nicht-EG-Hrstllr übr inn Bratr vrttn lassn, um sin Produkt zu gistrin odr ist s ausicnd, nn dr Importur dis Produkt gistrirt? Gmäß Artikl 6 dr REACH-Vrordnung sind Hrstllr und Importu für di Rgistrirung von Stoffn vrantortlich, di si in Mngn von mhr als 1 Tonn pro Jahr rstlln odr importin. Nh Artikl 3 Nummr 11 ist in Importur in natürlic odr juristisc Prsonn mit Sitz in dr Gminschaft, di für di Einfuhr vrantortlich ist. Dr Importur ist somit für di Rgistrirung zuständig.. d Für Nicht-EG-Hrstllr gibt s abr gmäß Artikl 8 dr Vrordnung di Möglichkit, inn Allinvrttr zu bnnnn. Dr Allinvrttr muss in natürlic odr juristisc Prson mit Sitz in dr Europäiscn Gminschaft sin. Dr Allinvrttr übrnimmt all Vrpflichtungn für Importu im Rahmn dr Vrordnung. Dr außuropäisc Hrstllr stzt di Importu davon in Knntnis und di Importu rdn als nhgschaltt Anndr btrhtt. Führt in Importur di Rgistrirung slbst durch, und bziht r dn Stoff von vrschidnn außuropäiscn Hrstllrn, so muss r di Stoffmngn addin. Vorrausstzung ist, dass di Stoff idntisch sind. Ändrt sich di Zusammnstzung ds Stoffs, z. B. bim Wchsl ds Lifrantn, ist dr Importur gmäß Artikl 22 Absatz 1 b) vrpflichtt, di Rgistrirung ntspcnd zu aktualisin. Ein Allinvrttr muss im ggnsitign Einvrständnis mit dn außuropäiscn Hrstllrn agin, di r vrtritt und di Rgistrirungn müssn im Ggnsatz zum Importur vom Allinvrttr für di vrschidnn Hrstllr sparat durchgführt rdn..d

16 16 Kann auch in Händlr außrhalb dr Europäiscn Gminschaft inn Allinvrttr nh Artikl 8 dr REACH-Vrordnung bnnnn? Nh dm Wortlaut ds Artikls 8 Absatz 1 dr REACH-Vrordnung kann nur in natürlic odr juristisc Prson mit Sitz außrhalb dr Gminschaft, di inn Stoff als solcn, in Gmiscn odr in Erzugnissn rstllt, in Gmisch formulirt odr in Erzugnis rstllt, das in di Gminschaft ingführt ird, inn Allinvrttr bstlln. Ein Händlr, mit Sitz außrhalb dr Europäiscn Gminschaft kann somit kinn Allinvrttr bnnnn. Ein Nicht-EG-Hrstllr hat di Inhaltsstoff sins Gmischs von inm in dr EG ansässign Tochtruntrnhmn gistrin lassn. Kann dr Hrstllr nun auch dikt an Kundn innrhalb dr Europäiscn Gminschaft lifrn, ohn dass dis bnfalls in Rgistrirung vornhmn müssn? Di REACH-Vrordnung siht in Artikl 8 für disn Shvrhalt di so gnannt Allinvrttrglung vor. Ein in dr Gminschaft nidrglassn natürlic odr juristisc Prson (Allinvrttr) kann im ggnsitign Einvrständnis di Pflichtn für all Importu in dr Europäiscn Gminschaft ahrnhmn. Dr außuropäisc Hrstllr kann dann an blibig Abnhmr in dr Europäiscn Gminschaft lifrn. Dr Allinvrttr übrnimmt für di inzlnn Importu all Vrpflichtungn im Rahmn dr REACH-Vrordnung, dazu ghört auch di Erstllung dr lvantn Dokumnt i dr Stoffsicritsbricht und das Sicritsdatnblatt. Er muss außrdm Informationn übr di ingführtn Mngn und blifrtn Importu bithaltn und aktualisin.. d Dr Importur fungirt dann als nhgschalttr Anndr mit dn ntspcndn Pflichtn..d

17 17 Arznimittl Zähln Pkmittl zum Arznimittl? Wird ziscn Primärpkmittl (z. B. Blistr) und Skundärpkmittl (z. B. Pkschhtl) untrschidn? Arznimittl sind in dr Richtlini 2001/83/EG i folgt dfinirt: "Arznimittl sind all Stoff odr Stoffzusammnstzungn, di als Mittl zur Hilung odr zur Vrhütung mnschlicr Krankitn bzichnt rdn. All Stoff odr Stoffzusammnstzungn, di dazu bstimmt sind, im odr am mnschlicn Körpr zur Erstllung inr ärztlicn Diagnos odr zur Widrrstllung, Bssrung odr Binflussung dr mnschlicn physiologiscn Funktionn angandt zu rdn, gltn bnfalls als Arznimittl." Als Arznimittl gltn also nur physiologisch irksam Stoff odr Gmisc. Pkmittl, unabhängig davon, ob Primärpkmittl, odr Skundärpkmittl gltn nicht als Arznimittl und untrlign somit dr REACH-Vrordnung. Pkmittl sind in dr Rgl Erzugniss. Müssn di in Arznimittln vndtn Stoff gistrin rdn? Gmäß Artikl 2 Absatz 5 Buchstab a) dr REACH-Vrordnung sind di in Humanodr Tirarznimittln vndtn Stoff im Gltungsbich dr lvantn Rchtsvorschriftn dr Gminschaft von dr Rgistrirung im Rahmn dr REACH- Vrordnung (Titl II) ausgnommn. Wit Erklärungn findn sich in Abschnitt dr Litlini zur Rgistrirung auf dr ECHA-Wbsit.. d Stoff, di di Bdingungn gmäß Artikl 2 Absatz 5 Buchstab a) dr REACH- Vrordnung rfülln, sind bnfalls von dn Titln Nhgschaltt Anndr, Brtung und Zulassung (Titl V, VI und VII dr Vrordnung) ausgnommn. WICHTIG: Di Stoff sind nur von disn Titln ausgnommn, nn si in Arznimittln gmäß Vrordnung 726/2004, Richtlini 2001/82 und Richtlini 2001/83 vndt rdn. Mngn dsslbn Stoffs, di für inn andn Zck vndt rdn, sind nicht ausgnommn..d

18 18 Di Ausnahm rstckt sich auf di Hrstllung (in dr EU) von Stoffn in Arznimittln, di xportirt rdn, soi auf di Hrstllung (in dr EU) von Wirkstoffn im Gltungsbich dr Rchtsvorschriftn dr Gminschaft für Arznimittl, di xportirt rdn. Di Ausnahm gilt bnfalls für Import von Stoffn in Arznimittln und Importn von Wirkstoffn im Gltungsbich dr Rgln dr Gminschaft für Arznimittl. Ziscnprodukt, di in dm Arznimittl (i in Vrordnung 726/2004, Richtlini 2001/82 und Richtlini 2001/83 dfinirt) nicht vorhandn sind, sind nicht von dr Rgistrirung ausgnommn. Disr Frag-Antort Dialog ist in Arbitsübrstzung ds Ergbnisss ins Abstimmungsprozsss ziscn dn nationaln Auunftsstlln (Hds) dr Mitglidstaatn, Vrttrn dr Europäiscn Kommission und dr Europäiscn Cmikalinagntur im Rahmn ds REACH Hd Corspondnt Ntzrk (REHCORN). Ausnahmn und Abgnzung Müssn di in Arznimittln vndtn Stoff gistrin rdn? Si hirzu Abschnitt: Arznimittl Falln Stoff auf Nanobn in dn Anndungsbich von REACH? Ja, und ih gsundits- und umltlvantn Eignschaftn müssn nh dn Bstimmungn dr REACH-Vrordnung brtt rdn.. d Potnzill Rgistrantn solltn ih Vrpflichtungn aus dr REACH-Vrordnung zunächst unabhängig von dr Partiklgröß ds Stoffs prüfn. Wnn fststht, dass dr Stoff in dn Anndungsbich von REACH fällt, kann in it Prüfung dr REACH-Vorschriftn im Einzlnn rgbn, dass j nh dn mit dr Partiklgröß ds Stoffs vrbundnn schädlicn Ausirkungn untrschidlic Bstimmungn gltn. Wissnschaftlic Enticklungn im Bich dr Nanotchnologi könnn künftig it Anfordrungn rfordrlich mn, um dn bsondn Eignschaftn von Nanopartikln Rchnung zu tragn. Disr Frag-Antort Dialog ist in Arbitsübrstzung ds Ergbnisss ins Abstimmungsprozsss ziscn dn nationaln Auunftsstlln (Hds) dr Mitglidstaatn, Vrttrn dr Europäiscn Kommission und dr Europäiscn Cmikalinagntur im Rahmn ds REACH Hd Corspondnt Ntzrk (REHCORN)..d

19 19 Gilt REACH auch für Stoff, di in Biozidn und Pflanznschutzmittln vndt rdn? Wirkstoff zur Vndung in Biozid-Produktn gltn als gistrirt, und rdn von dr Richtlini 98/8/EG übr das Invrkhrbringn von Biozid-Produktn rfasst. Um dis Ausnahmglung nutzn zu könnn, müssn allrdings mh Bdingungn rfüllt sin. Dis Bdingungn sind in Artikl 15 Absatz 2 dr REACH- Vrordnung fstglgt und rdn in dn Litlinin zur Rgistrirung (Abschnitt Biocids (Biozid)) rläutrt. Bhtn Si bitt, dass nur di in Biozid- Produktn vndtn Wirkstoffmngn als gistrirt gltn, nicht abr di in Biozidn vndtn Formulirungshilfsstoff. Wirkstoff zur Vndung in Pflanznschutzmittln gltn als gistrirt, da Pflanznschutzmittl und ih Wirkstoff von dr Richtlini 91/414/EWG übr das Invrkhrbringn von Pflanznschutzmittln rfasst rdn. Bhtn Si bitt, dass Artikl 15 Absatz 1 dr REACH-Vrordnung Formulirungshilfsstoff zar rähnt, dass dis abr di in dism Artikl fstlgtn Bdingungn drzit nicht rfülln. Si falln dshalb nicht untr di Ausnahmglung. Nä Erläutrungn dazu findn Si in dn Litlinin zur Rgistrirung (Abschnitt Plant Protction Products (Pflanznschutzmittl)). Wichtig ist noch dr Hinis, dass nur di Wirkstoffmngn, di in Biozid-Produktn und Pflanznschutzmittln vndt rdn, nh REACH als gistrirt gltn. Wnn dr Stoff also nicht als Wirkstoff in inm Biozid-Produkt odr Pflanznschutzmittl, sondrn anditig vndt ird, gilt di Ausnahmglung für dis anditig Vndung nicht, und di nicht dr biozidn Wirkung odr dm Pflanznschutz dinnd Stoffmng müsst gistrirt rdn. Bispil für di Mngnbchnungn findn Si in dn Litlinin zur Rgistrirung (Abschnitt Biocids (Biozid) und Abschnitt Plant Protction Products (Pflanznschutzmittl)). Disr Frag-Antort Dialog ist in Arbitsübrstzung ds Ergbnisss ins Abstimmungsprozsss ziscn dn nationaln Auunftsstlln (Hds) dr Mitglidstaatn, Vrttrn dr Europäiscn Kommission und dr Europäiscn Cmikalinagntur im Rahmn ds REACH Hd Corspondnt Ntzrk (REHCORN).. d Ein Firma importirt Gfahrstoff (Gmisc) aus Nicht-EG- Ländrn und vrarbitt dis in Produktn. Wlc Vrpflichtungn bstn, nn di Mng < 1 t/a ist? Bi Import von Stoffn in Mngn < 1 t/a bstht nh Artikl 6 dr REACH- Vrordnung kin Rgistrirungspflicht. Jdoch kann jdr Stoff, dr als bsorgnisrgnd gilt, unabhängig von dr importirtn odr rgstlltn Mng Ggnstand ins Zulassungsvrfahns nh Titl VII dr REACH-Vrordnung sin..d

20 20 Zudm sind nh Artikl 40 dr CLP-Vrordnung (EG) Nr. 1272/2008*) gfährlic Stoff für das Einstufungs- und Knnzichnungsvrzichnis an di Agntur mitzutiln. Di Mldpflichtn gltn für Hrstllr odr Importu von Stoffn, di inn in Artikl 39 dis Vrordnung gnanntn Stoff in Vrkhr bringn. Produzntn von Erzugnissn untrlign in dism Zusammnhang nur inr Mldpflicht, nn aus dn Erzugnissn babsichtigt Stoff figstzt rdn, si also in dn Rglungsbich ds Artikls 7 Absatz 1 dr REACH-Vrordnung falln. Stoff aus dnn di Erzugniss aufgbaut sind untrlign nicht disr Rglung. Als Btibr ins Erdgasntzs bzin ir das Erdgas von inm Vorlifrantn und vrtibn diss an privat und grblic Endkundn. Wlc Vrpflichtungn habn ir hiraus untr REACH? Ergas ist im Sinn von REACH in Stoff. Von dn Titln II (Rgistrirung), V (Nhgschaltt Anndr) und VI (Brtung) dr REACH-Vrordnung ist Erdgas jdoch gmäß Artikl 2 Absatz 7 Buchstab b) in Vrbindung mit Anhang V Absatz 7 dr Vrordnung ausgnommn. Ein Rgistrirungspflicht bstht dar nicht. Di itn Abschnitt dr Vrordnung sind jdoch gültig. Zu Ihn Pflichtn ghört dar im Wsntlicn di Witrgab von Informationn innrhalb dr Lifrktt, z.b. im Rahmn ds Sicritsdatnblatts gmäß Artikl 31. Rgistrirt Stoff, di in di Europäisc Gminschaft importirt rdn, sind für dn Rimportur von inr Rgistrirungspflicht ausgnommn. Gilt dis auch für vorgistrirt Stoff, di noch nicht gistrirt sind? Nh Artikl 2 Absatz 7 Buchstab c) dr Vrordnung (EG) Nr. 1907/2006 (REACH- Vrordnung) sind importirt Stoff von dn Titln II (Rgistrirung), V (nhgschaltt Anndr) und VI (Brtung) ausgnommn, di nh Titl II gistrirt sind.. d Um dis Ausnahm von dr Rgistrirungspflicht in Anspruch nhmn zu könnn, muss dar dr Stoff gistrirt sin. Dr EU-Litfadn Guidanc on gistration führt dazu in Abschnitt aus: T folloing conditions must b fulfilld to bnfit from xmption: T substanc must hav bn gistd bfo it as xportd from t Community. This mans that if, for som ason, t substanc as not gistd at t manufturing stag, t substanc has to b gistd upon -import. (Übrstzt: Di folgndn Bdingungn müssn rfüllt sin, um von disr Ausnahm zu profitin: Dr Stoff muss bits gistrirt sin, bvor r aus dr Gminschaft xportirt urd. Das bdutt, dass dr Stoff, dr aus bstimmtn Gründn zum Zitpunkt dr Hrstllung noch nicht gistrirt urd, bim Rimport gistrirt rdn muss.).d

Tagesaufgabe: Fallbeispiel MOBE GmbH, Wetzlar

Tagesaufgabe: Fallbeispiel MOBE GmbH, Wetzlar Tagsaufgab PPS / ERP Sit 1 Prof. Richard Kuttnrich Praxisbglitnd Lhrvranstaltung: Projkt- und Btribsmanagmnt Lhrmodul 3: 25.07.2012 Produktionsplanung und Sturung - PPS / ERP Tagsaufgab: Fallbispil MOBE

Mehr

Quick-Guide für das Aktienregister

Quick-Guide für das Aktienregister Quick-Guid für das Aktinrgistr pord by i ag, spritnbach sitzrland.i.ch/aktinrgistr Quick-Guid Sit 2 von 7 So stign Si in Nach dm Si auf dr Hompag von.aktinrgistr.li auf das Flash-Intro gklickt habn, rschint

Mehr

Übersicht EUROWINGS VERSICHERUNGSSCHUTZ. Leistungsbestandteile im Überblick. Hinweise im Schadenfall:

Übersicht EUROWINGS VERSICHERUNGSSCHUTZ. Leistungsbestandteile im Überblick. Hinweise im Schadenfall: Übrsicht EUROWINGS VERSICHERUNGSSCHUTZ Si intrssirn sich für in HansMrkur Risvrsichrung in gut Wahl! Listungsbstandtil im Übrblick BasicPaktschutz Bstandtil Ihrr Risvrsichrung: BasicSmartRücktrittsschutz

Mehr

Controlling im Real Estate Management. Working Paper - Nummer: 6. von Dr. Stefan J. Illmer; in: Finanz und Wirtschaft; 2000; 5. Juli; Seite 33.

Controlling im Real Estate Management. Working Paper - Nummer: 6. von Dr. Stefan J. Illmer; in: Finanz und Wirtschaft; 2000; 5. Juli; Seite 33. Controlling im Ral Estat Managmnt Working Papr - Nummr: 6 2000 von Dr. Stfan J. Illmr; in: Finanz und Wirtschaft; 2000; 5. Juli; Sit 33. Invstmnt Prformanc IIPCIllmr Consulting AG Kontaktadrss Illmr Invstmnt

Mehr

Heizlastberechnung Seite 1 von 5. Erläuterung der Tabellenspalten in den Heizlast-Tabellen nach DIN EN 12831

Heizlastberechnung Seite 1 von 5. Erläuterung der Tabellenspalten in den Heizlast-Tabellen nach DIN EN 12831 Hizlastbrchnung Sit 1 von 5 Erläutrung dr Tabllnspaltn in dn Hizlast-Tablln nach DIN EN 12831 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 3x4x5 6-7 12 + 13 8 x 11 x 14 15 x Θ Orintirung Bautil Anzahl Brit Läng

Mehr

Tarif EVS a.ns classic-15 Gültig ab 1. Januar 2015

Tarif EVS a.ns classic-15 Gültig ab 1. Januar 2015 Strom für Privat- und Firmnkundn Anschlusswrt maximal 80 Ampèr 5040 Schöftland Einhitstarif Tarif EVS a.ns classic-15 Das Produkt EVS a.ns classic-15 gilt für Privat- und Firmnkundn in dr Grundvrsorgung

Mehr

Bürger-Energie für Schwalm-Eder. Bürger-Energie für Schwalm-Eder! Die FAIR-Merkmale der kbg! Leben. Sparen. Dabeisein. Einfach fair. h c.

Bürger-Energie für Schwalm-Eder. Bürger-Energie für Schwalm-Eder! Die FAIR-Merkmale der kbg! Leben. Sparen. Dabeisein. Einfach fair. h c. Di FAIR-Mrkmal dr kbg! Bürgr-Enrgi für Schwalm-Edr! Unsr Stromtarif transparnt, günstig, fair! Di kbg ist in in dr Rgion sit 1920 vrwurzlt Gnossnschaft mit übr 1.400 Mitglidrn und in ihrm Wirkn fri von

Mehr

PARTNERVERTRAG PRÄAMBEL

PARTNERVERTRAG PRÄAMBEL PARTNERVERTRAG abgschlossn zischn xt:commrc GmbH, Eduard-Bodm-Gass 6, 6020 Innsbruck, Austria im Folgndn xt:commrc und..... im Folgndn Partnr i folgt: PRÄAMBEL xt:commrc babsichtigt, mit dm Partnr in Vrinbarung

Mehr

Interpneu Komplettradlogistik

Interpneu Komplettradlogistik Zwi Highlights in Pris Montag kostnlos! ab S Informationn Tchnisch Hintrgründ und Lösungn PLAT P 54 Transparnts Priskonzpt: PLAT P 64 Rifnpris + Flgnpris = omplttradpris PLAT P 69 All Rädr fix und frtig

Mehr

Vorbereitung. Geometrische Optik. Stefan Schierle. Versuchsdatum: 22. November 2011

Vorbereitung. Geometrische Optik. Stefan Schierle. Versuchsdatum: 22. November 2011 Vorbritung Gomtrisch Optik Stfan Schirl Vrsuchsdatum: 22. Novmbr 20 Inhaltsvrzichnis Einführung 2. Wllnnatur ds Lichts................................. 2.2 Vrschidn Linsn..................................

Mehr

Allgemeine Hinweise zu den Beispielen 6-8 (Abscheidung von Metallen, Elektrodenpotentiale, Redoxreaktionen in Lösung)

Allgemeine Hinweise zu den Beispielen 6-8 (Abscheidung von Metallen, Elektrodenpotentiale, Redoxreaktionen in Lösung) Allgmin Hinwis zu dn Bispiln 6-8 (Abschidung von Mtalln, Elktrodnpotntial, Rdoxraktionn in Lösung) Grundlagn: Oxidation, Rduktion, Oxidationszahln, Elktrongativität, Rdoxraktionn, lktrochmisch Spannungsrih,

Mehr

Durchführungsbestimmungen zum Großen Wiener Faschingsumzug 2016

Durchführungsbestimmungen zum Großen Wiener Faschingsumzug 2016 An l äs s l i c h 2 5 0J a h r Wi n rpr a t r! Großr Faschingsumzugs 2016 im Winr Pratr Lib Frund ds Großn Faschingsumzugs 2016 im Winr Pratr! Es ist mir in bsondr Frud, Euch di Ausschribungsuntrlagn zum

Mehr

Kostenlosen Zugriff auf den Downloadbereich für ELOoffice bekommen Sie, wenn Sie Ihre Lizenz registrieren (Siehe Kapitel 5.2, Seite 28).

Kostenlosen Zugriff auf den Downloadbereich für ELOoffice bekommen Sie, wenn Sie Ihre Lizenz registrieren (Siehe Kapitel 5.2, Seite 28). 21 Si solltn nach Möglichkit immr di aktullstn Vrsionn intzn, bvor Si dn ELO-Support kontaktirn. Oft sind Prlm bi inm nun Updat schon bhn. 21.1 ELOoffic Downloads und Programmaktualisirungn Kostnlon Zugriff

Mehr

Benutzerhandbuch. Benutzerhandbuch. Aktienregister. Version: 1.2 08.11.2013 Autor: H.Weibel Gültig bis: nicht definiert.

Benutzerhandbuch. Benutzerhandbuch. Aktienregister. Version: 1.2 08.11.2013 Autor: H.Weibel Gültig bis: nicht definiert. Sit 1/24 Vrsion: 1.2 08.11.2013 Autor: Gültig bis: nicht dfinirt Friggbn Klassifikation: trn i ag information- and orkmanagmnt prts blaufahnnstrass 14 CH-8001 zürich WWW.i.ch Sit i/24 Inhaltsvrzichnis

Mehr

Finanzierung und Förderung von energetischen Maßnahmen für Wohnungseigentümergemeinschaften

Finanzierung und Förderung von energetischen Maßnahmen für Wohnungseigentümergemeinschaften Finanzirung und Fördrung von nrgtischn Maßnahmn für Wohnungsigntümrgminschaftn Rainr Hörl Litr Vrtribsmanagmnt Aktivgschäft Anton Kasak Firmnkundn Zntral Sondrfinanzirungn Sit 1 Finanzirung und Fördrung

Mehr

Finanzierung eines bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) aus Einkommensteuern. Studium Generale der VHS München am 11. 6. 2015

Finanzierung eines bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) aus Einkommensteuern. Studium Generale der VHS München am 11. 6. 2015 Finanzirung ins bdingungslosn Grundinkommns (BGE) aus Einkommnsturn Vortrag bim BGE-Kurs im Studium Gnral dr VHS Münchn am 11. 6. 2015 Aufgzigt wurd di Finanzirbarkit ins bdingungslosn Grundinkommns in

Mehr

Auerswald Box. Internet-Telefonie-Adapter. Index. Inbetriebnahme und Bedienung

Auerswald Box. Internet-Telefonie-Adapter. Index. Inbetriebnahme und Bedienung Inbtribnahm und Bdinung Intrnt-Tlfoni-Adaptr Aurswald Box Indx A H M 884261 02 02/05 Allgmin Hinwis...10 Anschluss Call Through... 7 Intrnt-Tlfoni... 3 Kopplung n...9 Auslifrzustand...11 B Bohrschablon...12

Mehr

Theorie der Feuchte Dalton sches Gesetz

Theorie der Feuchte Dalton sches Gesetz Thori dr Fucht Dalton schs Gstz Luft ist in Mischung aus vrschidnn Gasn mit dn Hauptbstandtiln: Gaskomponnt Volumsantil [%] Gwichtsantil [%] Stickstoff N 2 78,03 75,47 Saurstoff O 2 20,99 23,20 Argon Ar

Mehr

Entry Voice Mail für HiPath-Systeme. Bedienungsanleitung für Ihr Telefon

Entry Voice Mail für HiPath-Systeme. Bedienungsanleitung für Ihr Telefon Entry Voic Mail für HiPath-Systm Bdinunsanlitun für Ihr Tlfon Zur vorlindn Bdinunsanlitun Zur vorlindn Bdinunsanlitun Dis Bdinunsanlitun richtt sich an di Bnutzr von Entry Voic Mail und an das Fachprsonal,

Mehr

c h e c c a p b s G a b V S r r e n mit e Prof. Dr. Bernhard Pellens, Dirk J dicke und Ralf J dicke S. 2503 Zeitschrift f r Recht und Wirtschaft

c h e c c a p b s G a b V S r r e n mit e Prof. Dr. Bernhard Pellens, Dirk J dicke und Ralf J dicke S. 2503 Zeitschrift f r Recht und Wirtschaft Btribs www.btribs-bratr.d Bratr Zitschrift f r Rcht und Wirtschaft 46 62. Jahrgang 12. Novmbr 2007 Sitn 2465 2524 Vrlag Rcht und Wirtschaft Frankfurt a.m. Di rst Sit: Prof. Dr. R digr von Rosn Di MiFID

Mehr

chemisches Fortgeschrittenenpraktikum SS 2000

chemisches Fortgeschrittenenpraktikum SS 2000 Physikalisch-chmischs chmischs Fortgschrittnnpraktikum SS Vrsuch F- 3: UV/VIS-Spktroskopi Vrsuchstag: 7.6. Svn Entrlin Grupp 3 18 97 36 174 Vrsuch F-3: UV/VIS-Spktroskopi PC-Fortgschrittnnpraktikum Glidrung:

Mehr

gesunde ernährung Ballaststoffe arbeitsblatt

gesunde ernährung Ballaststoffe arbeitsblatt gsund rnährung Ballaststoff Ballaststoff sind unvrdaulich Nahrungsbstandtil, das hißt si könnn wdr im Dünndarm noch im Dickdarm abgbaut odr aufgnommn wrdn, sondrn wrdn ausgschidn. Aufgrund disr Unvrdaulichkit

Mehr

MUFFEN IN WARMSCHRUMPFTECHNIK. ZIEGLER ENGINEERING GmbH 07121-9494-0 07121-9494-94. Stützpunkthändler. Heubergstr. 3 D-72766 Reutlingen

MUFFEN IN WARMSCHRUMPFTECHNIK. ZIEGLER ENGINEERING GmbH 07121-9494-0 07121-9494-94. Stützpunkthändler. Heubergstr. 3 D-72766 Reutlingen IN WARMSCHRUMPFTECHNIK MUFFEN Stützpunkthändlr ZIEGLER ENGINEERING GmbH Hubrgstr. 3 D-72766 Rutlingn 07121-9494-0 07121-9494-94 www.z-gmbh.d info@z-gmbh.d muffn in warmschrumpftchnik Vrbindungsmuffn für

Mehr

LHG - ein starker Partner für den Lebensmitteleinzelhandel

LHG - ein starker Partner für den Lebensmitteleinzelhandel ng Ausbildu adt... bi dr iblst E n i G LH tion in flich Z din bru vsti n I t u g Ein ukunft! LHG - in starkr Partnr für dn Lbnsmittlinzlhandl Di Lbnsmittlhandlsgsllschaft (LHG) ist di größt inhabrgführt

Mehr

Inbetriebnahme und Bedienung Internet-Telefonie-Adapter

Inbetriebnahme und Bedienung Internet-Telefonie-Adapter Inbtribnahm und Bdinung Intrnt-Tlfoni-Adaptr 884261 01 08/04 Funktionn und Listungsmrkmal Intrnt-Tlfoni (Voic ovr IP) mit n (Aurswald o an Hrstllr) -> Sit 2 - mit alln intrnn Tilnhmrn kostnlos 1 übr das

Mehr

EBA SERIE 1/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2013 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT

EBA SERIE 1/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2013 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHLUSSPRÜFUNG 013 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN 1 EBA INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SERIE 1/ Kandidatnnummr Nam Vornam Datum dr Prüfung PUNKTE UND

Mehr

LPKLandes. Informationen zur Außendarstellung für Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten. Psychotherapeuten Kammer Rheinland-Pfalz.

LPKLandes. Informationen zur Außendarstellung für Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten. Psychotherapeuten Kammer Rheinland-Pfalz. schriftnrih dr LAndsPsychothrAPutnKAmmr rhinland-pfalz band 3 LPKLands Psychothraputn Kammr Rhinland-Pfalz BrufsBzichnung Praxisinformation WrBung Informationn zur Außndarstllung für Psychothraputinnn

Mehr

Auslegeschrift 23 20 751

Auslegeschrift 23 20 751 Int. CI.2: 09) BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND DEUTSCHES PATENTAMT G 0 1 K 7 / 0 0 G 01 K 7/30 G 01 K 7/02 f fi \ 1 c r Auslgschrift 23 20 751 Aktnzichn: P23 20 751.4-52 Anmldtag: 25. 4.73 Offnlgungstag: 14.

Mehr

Die indialogum GmbH stellt sich vor

Die indialogum GmbH stellt sich vor r ä w n i t s n i E v i t a l r h c u a n n i s n h o, n s w g. r r h l h t a M Di indialogum GmbH stllt sich vor Übr indialogum Prsonal, Bratung, Entwicklung Grn bitn wir Ihnn in dn dri Thmnfldrn Prsonal,

Mehr

Makroökonomie I/Grundlagen der Makroökonomie

Makroökonomie I/Grundlagen der Makroökonomie Makroökonomi I/Grundzüg dr Makroökonomi Pag Makroökonomi I/Grundlagn dr Makroökonomi Kapitl 5 Finanzmärkt und Erwartungn Güntr W. Bck Makroökonomi I/Grundzüg dr Makroökonomi Pag 2 2 Übrblick Kurs und Rnditn

Mehr

Geldpolitik und Finanzmärkte

Geldpolitik und Finanzmärkte Gldpolitik und Finanzmärkt Di Wchslwirkung zwischn Gldpolitik und Finanzmärktn hat zwi Richtungn: Di Zntralbank binflusst Wrtpapirpris übr dn Zinssatz und übr Informationn, di si dn Finanzmärktn zur Vrfügung

Mehr

3 Devisenmarkt und Wechselkurs

3 Devisenmarkt und Wechselkurs 3 Dvisnmarkt und Wchslkurs Litratur: Gandolfo [2003, Chaptr I,2, I.3.1 3.3, I.4, IV.21] Cavs t al. [2002, Chaptr 21.4] Krugman & Obstfld [2004, Kapitl 13, 18.4, 18.7, 20.1 2] Jarchow & Rühmann [2000, Kap.

Mehr

Makroökonomie I/Grundlagen der Makroökonomie

Makroökonomie I/Grundlagen der Makroökonomie Makroökonomi I/Grundzüg dr Makroökonomi Pag 1 1 Makroökonomi I/Grundlagn dr Makroökonomi Kapitl 14 Erwartungn: Di Grundlagn Güntr W. Bck 1 Makroökonomi I/Grundzüg dr Makroökonomi Pag 2 2 Übrblick Nominal-

Mehr

Eine Sonderstudie im Rahmen des

Eine Sonderstudie im Rahmen des Ein Studi dr Initiativ D21, durchgführt von TNS Infratst Ein Sondrstudi im Rahmn ds Onlin-Banking Mit Sichrhit! Vrtraun und Sichrhitsbwusstsin bi Bankgschäftn im Intrnt mit frundlichr Untrstützung von

Mehr

-communicate your business. Allgemeine Geschäftsbedigungen (AGB)

-communicate your business. Allgemeine Geschäftsbedigungen (AGB) -communicat your businss Allgmin Gschäftsbdigungn (AGB) 1 Allgmins wbcss rbringt all Lifrungn und Listungn ausschlißlich auf Grundlag disr Gschäftsbdingungn. Si gltn auch für all künftign Gschäftsbzihungn,

Mehr

Bedienungsanleitung. DSLT (Vorabversion vom 29.01.2001)

Bedienungsanleitung. DSLT (Vorabversion vom 29.01.2001) Bdinungsnlitung für DSLT (Vorbvrsion vom 29.01.2001) Inhlt pprtnsichtn...2 llgmins Löschn von Funktionn...3 nrufumlitung / nrufwitrlitung...3 nruf Bntwortn (xtrn)...4 nruf Bntwortn (intrn)...5 Extrn Gspräch

Mehr

schulschriften www.schulschriften.de Inhalt

schulschriften www.schulschriften.de Inhalt Schriftn Spzial 2010 schulschriftn i S n l Erstl n i d m s t h c i r r t n U i g n n t f i r h c S n d mit! n h c i z k i f a und Gr Inhalt Druckschriftn Schribschriftn Mathmatik - Fonts Pädagogisch -

Mehr

Einladung zur Hauptversammlung 2014

Einladung zur Hauptversammlung 2014 NETW HALIOS tion ol ORKING c rotmotiv / Cntr Cons L Pto l A utom O a i Au R Y tr otiv s T / Con d N FET trol U / P nit COSA tiv o R rutom O T ta O t u E M ll Sh IV ri G OT / M iv TO ot AU m to Au 0 0 4.4.3

Mehr

[Arbeitsblatt Trainingszonen]

[Arbeitsblatt Trainingszonen] [Arbitsblatt Trainingszonn] H r z f r q u n z 220 210 200 190 180 170 160 150 140 130 120 110 100 90 80 70 60 50 40 30 20 10 0 RHF spazirn walkn lockrs zügigs MHF Jogging Jogging Gsundhits -brich Rohdatn

Mehr

Mitgliederrundschreiben 2015. Mitgliederrundschreiben 2015 VERSORGUNGSWERK DER RECHTSANWÄLTE. I. Aktuelles Seite 4. II. Mitgliederbestand Seite 7

Mitgliederrundschreiben 2015. Mitgliederrundschreiben 2015 VERSORGUNGSWERK DER RECHTSANWÄLTE. I. Aktuelles Seite 4. II. Mitgliederbestand Seite 7 VERSORGUNGSWERK DER RECHTSANWÄLTE IN SACHSEN-ANHALT Körprschaft ds öffntlichn Rchts Mitglidrrundschribn 2015 ( ohn Zusatz btrffn di Satzung) ( ohn Zusatz btrffn di Satzung Mitglidrrundschribn 2015 ( ohn

Mehr

INTERNET- UND IT-LÖSUNGEN FÜR GESCHÄFTSKUNDEN Individuelle Produkte und Dienstleistungen

INTERNET- UND IT-LÖSUNGEN FÜR GESCHÄFTSKUNDEN Individuelle Produkte und Dienstleistungen INTERNET- UND IT-LÖSUNGEN FÜR GESCHÄFTSKUNDEN Individull Produkt und Dinstlistunn NICHT THEORIE, SONDERN PRAXIS ntclusiv ist IT mit IQ und Srvic. Unsr Hrzn schlan für Innovation. Unsr Köpf stckn vollr

Mehr

IV. Berufsausbildung ( 1 Abs. 2 BBiG)

IV. Berufsausbildung ( 1 Abs. 2 BBiG) 1 Brufsbildung IV. Brufsausbildung ( 1 Abs. 2 BBiG) 1. Zil 13 1 Abs. 2 BBiG lgt Inhalt und Zil dr Brufsausbildung fst. Di Brufsausbildung hat danach in brit anglgt bruflich Grundbildung und di für di Ausübung

Mehr

EBA. Schlussprüfung 2010. Punkte. Kandidatennummer. Name. Vorname. Datum der Prüfung. Punkte und Bewertung Erreichte Punkte / Maximum.

EBA. Schlussprüfung 2010. Punkte. Kandidatennummer. Name. Vorname. Datum der Prüfung. Punkte und Bewertung Erreichte Punkte / Maximum. Schlussprüfung 2010 büroassistntin und büroassistnt Schulischs Qualifikationsvrfahrn 1 EBA information kommunikation IKA administration Sri 1/2 Kandidatnnummr Nam Vornam Datum dr Prüfung und Bwrtung Erricht

Mehr

MetaBridge. Die intelligente Software für vernetzte Kommunikation. Qualität ist messbar.

MetaBridge. Die intelligente Software für vernetzte Kommunikation. Qualität ist messbar. MtaBridg Di intllignt Softwar für vrntzt Kommunikation Qualität ist mssbar. GlutoPak DIE SOFTWARE, DIE VERNETZT MT-CA Als inhitlich Softwarlösung vrntzt di MtaBridg Ihr Brabndr -Grät sowohl mit dn Bnutzrn

Mehr

Voller Pumpwerkskontrolle volle Kostenkontrolle FLYGT WEB-SERVICE DIE FLATRATE FÜR PUMPWERKE

Voller Pumpwerkskontrolle volle Kostenkontrolle FLYGT WEB-SERVICE DIE FLATRATE FÜR PUMPWERKE /Monat, 1 Ab oftwar tzs Zusa Ohn rnt t übr Int k rk ir D n Pumpw ig g n ä g Für all Vollr Pumpwrkskontroll voll Kostnkontroll FLYGT WEB-SERVICE DIE FLATRATE FÜR PUMPWERKE Flygt is a tradmark of Xylm Inc.

Mehr

EBA. Schlussprüfung 2010. Punkte. Kandidatennummer. Name. Vorname. Datum der Prüfung. Punkte und Bewertung Erreichte Punkte / Maximum.

EBA. Schlussprüfung 2010. Punkte. Kandidatennummer. Name. Vorname. Datum der Prüfung. Punkte und Bewertung Erreichte Punkte / Maximum. Schlussprüfung 2010 büroassistntin und büroassistnt Schulischs Qualifikationsvrfahrn 1 EBA information kommunikation IKA administration Sri 2/2 Kandidatnnummr Nam Vornam Datum dr Prüfung und Bwrtung Erricht

Mehr

Kryptologie am Voyage 200

Kryptologie am Voyage 200 Mag. Michal Schnidr, Krypologi am Voyag200 Khvnhüllrgymn. Linz Krypologi am Voyag 200 Sinn dr Vrschlüsslung is s, inn Tx (Klarx) so zu vrändrn, dass nur in auorisirr Empfängr in dr Lag is, dn Klarx zu

Mehr

Richte. Deine Zukunft Mit Kohler. Peak Performance Levelling Machines

Richte. Deine Zukunft Mit Kohler. Peak Performance Levelling Machines Richt Din Zukunft Mit Kohlr Pak Prformanc Lvlling Machins 2 Chck in ins Komptnzcntr Richttchnik Wlchn Wg man im Lbn ght, hängt von dn Entschidungn ab, di in wichtign Momntn gtroffn wrdn. Grad jtzt ist

Mehr

WEGEN Umbau. Renovierung des letzten Teilstücks der Herbesthaler Straße. Auch mit Baustelle ohne Probleme in die Eupener Innenstadt! Wir für Eupen!

WEGEN Umbau. Renovierung des letzten Teilstücks der Herbesthaler Straße. Auch mit Baustelle ohne Probleme in die Eupener Innenstadt! Wir für Eupen! Wir für Eupn! WEGEN Umbau... göffnt! Wir für Eupn! Wir für Eupn! Auch mit Baustll ohn Problm in di Eupnr Innnstadt! Rnovirung ds ltztn Tilstücks dr Lib Bürgrinnn und Bürgr, wir möchtn Si informirn, dass

Mehr

Eine kurze Einführung. 2011 Xpert-Design Software

Eine kurze Einführung. 2011 Xpert-Design Software Ein kurz Einführung 2 1 Xprt-Timr Mobil Handbuch Erst Übrsicht / Einsatzbrich Xprt-Timr MOBIL ist in Projktzitrfassung für untrwgs. Si soll dn Anwndr dabi untrstützn zu vrfolgn, auf wlch Tätigkit wivil

Mehr

EBA SERIE 2/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2012 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT

EBA SERIE 2/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2012 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHLUSSPRÜFUNG 2012 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN 1 EBA INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SERIE 2/2 Kandidatnnummr Nam Vornam Datum dr Prüfung PUNKTE

Mehr

Kondensator an Gleichspannung

Kondensator an Gleichspannung Musrlösung Übungsbla Elkrochnisch Grundlagn, WS / Musrlösung Übungsbla 2 Prof. aiingr / ammr sprchung: 6..2 ufgab Spul an Glichspannung Ggbn is di Schalung nach bb. -. Di Spannung bräg V. Di Spul ha di

Mehr

Die günstige Alternative zur Kartenzahlung. Sicheres Mobile Payment. Informationen für kesh-partner. k sh. smart bezahlen

Die günstige Alternative zur Kartenzahlung. Sicheres Mobile Payment. Informationen für kesh-partner. k sh. smart bezahlen Di günstig Altrnativ zur Kartnzahlung Sichrs Mobil Paymnt Informationn für ksh-partnr k sh Bargldlos. Schnll. Sichr. Was ist ksh? ksh ist in Smartphon-basirts Bzahlsystm dr biw Bank für Invstmnts und Wrtpapir

Mehr

Staatlich geprüfter Techniker

Staatlich geprüfter Techniker uszug aus dm Lnmatial Fotbildungslhgang Staatlich gpüft Tchnik uszug aus dm Lnmatial sstchnik (uszüg) D-Tchnikum ssn /.daa-tchnikum.d, Infolin: 0201 83 16 510 Gundlagn zu ustung u. Intptation von sstn

Mehr

SD1+ Sprachwählgerät

SD1+ Sprachwählgerät EDIENUNGSANLEITUNG SD1+ Sprachwählgrät EDIENUNGSANLEITUNG Prfkt Sichrhit für Wohnung, Haus und Gwrb Dis dinungsanlitung ghört zu dism Produkt. Si nthält wichtig Hinwis zur Inbtribnahm und Handhabung. Achtn

Mehr

Innovative Information Retrieval Verfahren

Innovative Information Retrieval Verfahren hut Innovativ Vrfahrn Hauptsminar Wintrsmstr 2004/2005 Grundlagn Htrognität Ursachn Bispil Lösungsansätz Visualisirung Ausblick Qualität (PagRank t al.) Multimdia- Maschinlls Lrnn im IR (v.a. nuronal Ntz)

Mehr

Technische Richtlinien 2-19. Bitte beachten Sie: Bestellformulare. Seite 1 von 47. A usgabe 2010/2011. Seite

Technische Richtlinien 2-19. Bitte beachten Sie: Bestellformulare. Seite 1 von 47. A usgabe 2010/2011. Seite Sit 1 von 47 A usstllr S rpp A usgab 2010/2011 Sit Tchnisch Richtlinin 2 19 Bitt bachtn Si: Ihr Bstllungn könnn nur barbitt wrdn, wnn Si das Adrssfld vollständig ausfülln. Ohn Ihr Anschrift und Standnummr

Mehr

Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Lüftungsanlagen (Muster-Lüftungsanlagen-Richtlinie M-LüAR 1 )

Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Lüftungsanlagen (Muster-Lüftungsanlagen-Richtlinie M-LüAR 1 ) Fachkommission Bauaufsicht dr Bauministrkonfrnz Mustr-Richtlini übr brandschutztchnisch Anfordrungn an Lüftungsanlagn (Mustr-Lüftungsanlagn-Richtlini M-LüAR 1 ) Stand: 29.09.2005, zultzt gändrt durch Bschluss

Mehr

charakteristische DMF F Wertetabelle für F 2-stufiges Schaltnetz ableiten und zeichnen (evtl. Gatter gemeinsam nutzen)

charakteristische DMF F Wertetabelle für F 2-stufiges Schaltnetz ableiten und zeichnen (evtl. Gatter gemeinsam nutzen) Til II 2.2 Standard-Schaltntz als Grundlag für Rchnr Addir- und Multiplizirwrk Halb-Addirr, Voll-Addirr Multiplizirr Schaltntz zur Auswahl von Adrss- und Datnlitungn Multiplxr Dmultiplxr Schaltntz zum

Mehr

Beispiel: Ich benutze die folgenden zwei Karten um meine Welt nach FT zu importieren:

Beispiel: Ich benutze die folgenden zwei Karten um meine Welt nach FT zu importieren: Tutorial Importirn inr CC2-Kart nach Fractal Trrains Von Ralf Schmmann (ralf.schmmann@citywb.d) mit dr Hilf von Jo Slayton und John A. Tomkins Übrstzung von Gordon Gurray (druzzil@t-onlin.d) in Zusammnarbit

Mehr

Kapitel 2: Finanzmärkte und Erwartungen. Makroökonomik I -Finanzmärkte und Erwartungen

Kapitel 2: Finanzmärkte und Erwartungen. Makroökonomik I -Finanzmärkte und Erwartungen Kapitl 2: Finanzmärkt und 1 /Finanzmärkt -Ausblick Anlihn Aktinmarkt 2 2.1 Anlihn I Anlih Ausfallrisiko Laufzit Staatsanlihn Untrnhmnsanlihn Risikoprämi: Zinsdiffrnz zwischn inr blibign Anlih und dr Anlih

Mehr

NEU. für Ih. PPL 10.0 PASCHAL-Plan light. Jetzt in 3D und mit kompletter Bauhofverwaltung

NEU. für Ih. PPL 10.0 PASCHAL-Plan light. Jetzt in 3D und mit kompletter Bauhofverwaltung Jtzt t stn! 60 40 O nlin -T w w w.p stzugng u ntr pl- clo ud.co m 40 60 45 135 135 135 45 135 l r t n z Di g n u s ö L r n w t f b o S g f u l h c S r für Ih 25 25 75 40 40 75 NEU PPL 10.0 PASCHAL-Pln

Mehr

für die Stadt Paderborn

für die Stadt Paderborn Grundstücksmarktbricht 2000 Sit 0 Dr Gutachtrausschuss für Grundstückswrt in dr Stadt Padrborn Grundstücksmarktbricht 2000 für di Stadt Padrborn Grundstücksmarktbricht 2000 Sit 1 Grundstücksmarktbricht

Mehr

Sicherheit des geheimen Schlüssels

Sicherheit des geheimen Schlüssels Sichrhit ds ghimn Schlüssls Michal Starosta 5. April 006. Motivation Wir lbn in inm Zitaltr in dm di Kryptographi nicht mhr nur in dr Mathmatik in Anwndung findt. Im nahzu jdn Lbnsbrich ds Alltags kommn

Mehr

Erfolgsfaktoren der Online-Vermarktung von Zeitungsangeboten. Einladung zur Teilnahme am Benchmarking

Erfolgsfaktoren der Online-Vermarktung von Zeitungsangeboten. Einladung zur Teilnahme am Benchmarking März 2010: Start ds Rglbtribs! Bis 31. März 2010 anmldn und zwi BDZV-Studin gratis sichrn! Erfolgsfaktorn dr Onlin-Vrmarktung von Zitungsangbotn Einladung zur Tilnahm am Bnchmarking Erlös durch Displaywrbung

Mehr

Beispielfragen QM9(3) Systemauditor nach ISO 9001 (1 st,2 nd party)

Beispielfragen QM9(3) Systemauditor nach ISO 9001 (1 st,2 nd party) QM9(3) Systmuitor nh ISO 9001 (1 st,2 n prty) Allgmin Hinwis: Es wir von n Tilnhmrn rwrtt, ss usrihn Knntniss vorhnn sin, um i Frgn 1.1 is 1.10 untr Vrwnung r ISO 9001 innrhl von 20 Minutn zu ntwortn (Slsttst).

Mehr

Straße, Hausnummer, Stockwerk, ggf. Wohnungsnummer, Postleitzahl, Ort

Straße, Hausnummer, Stockwerk, ggf. Wohnungsnummer, Postleitzahl, Ort Antrag au Wohngld (Lastnzuschuss) Erstantrag Erhöhungsantrag Witrlistungsantrag Angabn zur Übrprüung ds Wohngldanspruchs bi Ändrung dr Vrhältniss Wohngldnummr, sowit bkannt Bwilligungsbginn Bitt bi Ihrm

Mehr

Erläuterungen zu Leitlinien zum Umgang mit Markt- und Gegenparteirisikopositionen in der Standardformel

Erläuterungen zu Leitlinien zum Umgang mit Markt- und Gegenparteirisikopositionen in der Standardformel Erläutrungn zu Ltlnn zum Umgang mt Markt- und Ggnpartrskopostonn n dr Standardforml D nachfolgndn Ausführungn n dutschr Sprach solln d EIOPA- Ltlnn rläutrn. Währnd d Ltlnn auf Vranlassung von EIOPA n alln

Mehr

Sonderdruck für BAD NEWS PROZESS IN DE. www.codecentric.de ARCHITEKTURE. Der Mensch ist ice asynchroner S

Sonderdruck für BAD NEWS PROZESS IN DE. www.codecentric.de ARCHITEKTURE. Der Mensch ist ice asynchroner S 3.2010 xprtnwissn für it-architktn, projktlitr und bratr Wintr: ht Di Wlt st nicht still. E S S E Z PRO? n wnigr sin h c s is b in s Darf ssgschäftsproz rnzn von Nutzn und G managmnt S, W E N D O O G :

Mehr

Gegeben sei eine elektromagnetische Welle mit Ausbreitung in z-richtung und einer Amplitude in x-richtung:

Gegeben sei eine elektromagnetische Welle mit Ausbreitung in z-richtung und einer Amplitude in x-richtung: 38. Polaisation 38.1. Einfühung Ggbn si in lktomagntisch Wll mit Ausbitung in z-richtung und in Amplitud in x-richtung: E = E 0 i 0 i... Einhitsvkto in x-richtung Di vollständig mathmatisch Bschibung unt

Mehr

Die günstige Alternative zur Kartenzahlung. Sicheres Mobile Payment. Informationen für kesh-partner. k sh. smart bezahlen

Die günstige Alternative zur Kartenzahlung. Sicheres Mobile Payment. Informationen für kesh-partner. k sh. smart bezahlen Di günstig Altrnativ zur Kartnzahlung Sichrs Mobil Paymnt Informationn für ksh-partnr k sh smart bzahln Bargldlos. Schnll. Sichr. Was ist ksh? ksh ist in Smartphon-basirts Bzahlsystm dr biw Bank für Invstmnts

Mehr

(3) Sie haben 120 Minuten Zeit und können eine Maximalpunktzahl von 120 erreichen.

(3) Sie haben 120 Minuten Zeit und können eine Maximalpunktzahl von 120 erreichen. Klausur Makroökonomik B Prof. Dr. Klaus Adam 21.12.2009 (Hrbssmsr 2009) Wichig: (1) Erlaub Hilfsmil: Nichprogrammirbarr Taschnrchnr, ausländisch Sudirnd zusäzlich in Wörrbuch nach vorhrigr Übrprüfung durch

Mehr

MS-EXCEL -Tools Teil 2 Auswertung von Schubversuchen

MS-EXCEL -Tools Teil 2 Auswertung von Schubversuchen - 1 - MS-EXCEL -Tools Til 2 Auswrtung von Schubvrsuchn Raab, Olivr Zusammnfassung In dism zwitn Bricht wird di Auswrtung von Schubvrsuchn bi Sandwichbautiln mit Hilf ins klinn EDV-Programms auf dr Basis

Mehr

Mehr Leistung bei Demenz

Mehr Leistung bei Demenz Sondrdruck aus Finanztst 3/2011 Mhr Listung bi Dmnz Sondrdruck Pflgrntnvrsichrungn. Si sind vil turr als andr Policn für dn Pflgfall. Dafür bitn si mhr Flxibilität und mhr Gld bi Dmnz. Dr Uhrntst wird

Mehr

Schleswig-Holstein 2009 Leistungskurs Mathematik Thema: Analysis. ( x) . (14 P) g mit ( ) Berechnen Sie die Schnittpunkte der Graphen von f a und

Schleswig-Holstein 2009 Leistungskurs Mathematik Thema: Analysis. ( x) . (14 P) g mit ( ) Berechnen Sie die Schnittpunkte der Graphen von f a und Ministrium für Bildung und Frun Schlsig-Holstin 9 Listungskurs Mthmtik Thm: Anlysis Aufg Ggn ist di Funktionnschr f mit f ( ) = (, IR ) ) Untrsuchn Si di Funktionnschr f uf Nullstlln, ds Vrhltn im Unndlichn,

Mehr

Sensorik. Praktikum Halbleiterbauelemente. B i p o l a r e T r a n s i s t o r e n

Sensorik. Praktikum Halbleiterbauelemente. B i p o l a r e T r a n s i s t o r e n Snsorik Praktikum Halblitrbaulmnt i p o l a r T r a n s i s t o r n 1 Grundlagn... 2 1.1 Struktur und Wirkungsprinzip ds Transistors... 2 1.2 Arbitswis dr Transistorn... 3 1.3 Einstllung ds Arbitspunkts...

Mehr

Grundlagen Elektrotechnik I

Grundlagen Elektrotechnik I Grundlgn Elktrotchnik I borvrsuch I-30 (vorläufig Nullvrsion ) C- und C-Glidr Dipl-Ing lf Schmi, Dr Andrs Sifrt = I C C Idn, Ergänzungn, Kritik usdrücklich rwünscht Bitt n uns prsönlich odr vi E-Mil n:

Mehr

Qualitätsmanagement Literatur wenn nicht separat angegeben: Schreiber, K.: ISO 9000 Die große Revision

Qualitätsmanagement Literatur wenn nicht separat angegeben: Schreiber, K.: ISO 9000 Die große Revision Qualitätsmanagmnt Litratur wnn nicht sparat anggbn: Schribr, K.: ISO 9000 Di groß Rvision Univ. Doz. Dr. Norbrt Fuchs WS 2004 Inhalt > Was ist Qualität? > Qualitätsmanagmnt nach ISO9000 > Umwltmanagmnt

Mehr

Qualitätsmanagement ist: Organisationsentwicklung. + Personalentwicklung. + kontinuierliche Verbesserungsprozesse = kompetente Unternehmensführung

Qualitätsmanagement ist: Organisationsentwicklung. + Personalentwicklung. + kontinuierliche Verbesserungsprozesse = kompetente Unternehmensführung Qualitätsmanagmnt ist: Organisationsntwicklung Kundn- und Prozßorintirung + Prsonalntwicklung Mitarbitrorintirung + kontinuirlich Vrbssrungsprozss = komptnt ntrnhmnsführung Qualitätsmanagmnt bdutt Organisationsntwicklung

Mehr

Physikalisches Praktikum Wirtschaftsingenieurwesen Physikalische Technik und Orthopädietechnik Prof. Dr. Chlebek, MSc. M. Gilbert

Physikalisches Praktikum Wirtschaftsingenieurwesen Physikalische Technik und Orthopädietechnik Prof. Dr. Chlebek, MSc. M. Gilbert Physikalischs Praktikum Wirtschaftsingniurwsn Physikalisch Tchnik und Orthopäditchnik Prof. Dr. Chlbk, MSc. M. Gilbrt E 07 Elkronn im Magntfld (Pr_EX_E07_Elktronnröhr_6, 4.09.009) Nam Matr. Nr. Grupp Tam

Mehr

Produktionscontrolling ohne Grenzen

Produktionscontrolling ohne Grenzen O th xprts for your businss solutions FLEGRAS-PCS Produktionscontrolling ohn Grnzn Das Knnzahlnsystm für di Frtigung nach VDMA-Einhitsblatt 66412 und mhr Alls Wsntlich auf inn Blick Datn gibt s zuhauf.

Mehr

19. Bauteilsicherheit

19. Bauteilsicherheit 9. Bautilsichrhit Ein wsntlich Aufgab dr Ingniurpraxis ist s, Bautil, di infolg dr äußrn Blastung inm allgminn Spannungs- und Vrformungszustand untrlign, so zu dimnsionirn, dass s währnd dr gsamtn Btribszit

Mehr

In der Mathematik werden Wachstumsprozesse graphisch durch steigende Graphen dargestellt. Diese können linear oder kurvenförmig verlaufen.

In der Mathematik werden Wachstumsprozesse graphisch durch steigende Graphen dargestellt. Diese können linear oder kurvenförmig verlaufen. Vorbmrkungn Wachstum und Zrall (Jochn Pllatz 2013) Das Thma Eponntialunktionn ist in ignständigs Gbit in dr Mathmatik und wird in dr Schul in vrschidnn Stun untrrichtt. Einach Eponntialunktionn (Kapitl

Mehr

EInE FüR AllES Die VISA oder MasterCard Gold von card complete

EInE FüR AllES Die VISA oder MasterCard Gold von card complete EInE FüR AllES Di VISA odr MastrCard Gold von card complt IhRE KARTE FüR den AllTäGlIChEn EInSATz VORTEIlE der KREdITKARTEn VOn CARd COMPlETE AUF EInEn BlICK Bstlln Si jtzt Ihr VISA odr MastrCard Gold

Mehr

Einzelhandelssteuerung Gemeinde Birkenwerder

Einzelhandelssteuerung Gemeinde Birkenwerder Bbauungsplan Nr. wit Til ds Birknwrdr Sidlungsgbits darzustlln hat. ufgrund dr gringn Rglungsdicht ds Bbauungsplans Nr. ist in finrr Maßstab nicht rfordrlich. Um dn Rückgriff auf di Gltungsbrichsgrnz ds

Mehr

Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung. Bekanntmachung der Regeln für Energieverbrauchskennwerte im Wohngebäudebestand

Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung. Bekanntmachung der Regeln für Energieverbrauchskennwerte im Wohngebäudebestand Bundsmnstrum für Vrkhr, Bau und Stadtntwcklung Bkanntmachung dr Rgln für nrgvrbrauchsknnwrt m Wohngbäudbstand Vom 30. Jul 2009 Im nvrnhmn mt dm Bundsmnstrum für Wrtschaft und Tchnolog wrdn folgnd Rgln

Mehr

k s Ev. Kirchenkreises Halle-Saalkreis

k s Ev. Kirchenkreises Halle-Saalkreis 3 1 20 n i d m tpris s n u k s Ev. Kirchnkriss s d i r k l a a S l l Ha Exposés zu dn Wttbwrbsbiträgn dr Prämirtn und Nominirtn ds Mdins ds Evanglischn Kirchnkriss Mdium : Fotografi Thma : PROZESS Lioba

Mehr

Bericht der Verwaltung für die Sitzung der Deputation Umwelt, Bau, Verkehr, Stadtentwicklung und Energie (L) am 03. Juli 2014

Bericht der Verwaltung für die Sitzung der Deputation Umwelt, Bau, Verkehr, Stadtentwicklung und Energie (L) am 03. Juli 2014 Dr Snator für Umwlt, Bau und Vrkhr Di Snatorin für Sozials, Kindr, Jugnd und Fraun Brmn, dn 24. Juni 2014 Tl.: 10854 (Hr. Dr. Vibrock-Hinkn) Tl.: 8382 (Frau Klähn) Bricht dr Vrwaltung für di Sitzung dr

Mehr

Das Water-Safety-Plan-Konzept: Ein Handbuch für kleine Wasserversorgungen

Das Water-Safety-Plan-Konzept: Ein Handbuch für kleine Wasserversorgungen Das Watr-Safty-Plan-Konzpt: Ein Handbuch für klin Wassrvrsorgungn Für Mnsch & Umwlt Imprssum Inhalt Hrausgbr: Umwltbundsamt Postfach 14 06 06844 Dssau-Roßlau Tl: +49 340-2103-0 info@umwltbundsamt.d Intrnt:

Mehr

SEMINARE & WORKSHOPS INSIDER COACHING. weiter. denken

SEMINARE & WORKSHOPS INSIDER COACHING. weiter. denken r a n i m S SEMINARE & WORKSHOPS s p o h s k Wor INSIDER COACHING witr. dnkn. Mnsch lrn, lrn, frag, frag und schäm dich nicht zu lrnn und zu fragn. Paraclsus r o Vwort Vorwort Di Zykln, in dnn sich Ding

Mehr

Arbeitsrecht und Kirche

Arbeitsrecht und Kirche Arbitsrcht und Kirch Z i t s c h r i f t f ü r M i t a r b i t r v r t r t u n g n 4 2 0 09 A u K Kirch Arbitsrcht und aus dm Inhalt 104 112 114 118 120 Arm trotz Arbit Prkär Bschäftigungsvrhältniss Gtiltr

Mehr

Diplomarbeit Verteidigung

Diplomarbeit Verteidigung iplomarbit Vrtidigung Mikrocontrollrgstützt Slbstorganisationsprinzipin rkonfigurirbarr Rchnrsystm am Bispil dr Xilinx FPGA-Architktur Falk Nidrlin s6838029@inf.tu-drsdn.d 1 nstitut für chnisch nformatik

Mehr

Der Konjunktiv I 1. er/sie habe gelesen Zukunft: er/sie wird lesen er/sie werde lesen

Der Konjunktiv I 1. er/sie habe gelesen Zukunft: er/sie wird lesen er/sie werde lesen Frum Wirtschaftsdutsch Dr Knjunktiv I 1 Gbrauch Dr Knjunktiv I wird u.a. vrwndt 1.) in dr indirktn Rd: Das Untrnhmn gab bkannt, dass sich sit März dr Auftragsingang shr psitiv ntwicklt hab. Witr btribsbdingt

Mehr

Lieber ohne Förderung

Lieber ohne Förderung Libr ohn Fördrung Pflgtaggld. Gut Pflgtaggldvrsichrungn könnn di Finanzlück im Pflgfall schlißn. Di staatlich gfördrt Vorsorg taugt abr wnig. Di gstzlich Pflgvrsichrung wird auch künftig nur inn Til dr

Mehr

Arbeitsrecht und Kirche

Arbeitsrecht und Kirche Arbitsrcht und Kirch Z i t s c h r i f t f ü r M i t a r b i t r v r t r t u n g n 1 2 0 1 2 A u K Foto: Ditr Schütz, pixlio Kirch Arbitsrcht und aus dm Inhalt 2 4 7 9 Schwigpflicht am Frauntag Rosig Zitn

Mehr

T= 1. Institut für Technische Informatik http://www.inf.tu-dresden.de/tei/ 30.01.2008 D C D C

T= 1. Institut für Technische Informatik http://www.inf.tu-dresden.de/tei/ 30.01.2008 D C D C nstitut für chnisch nformatik 30.01.2008 nhaltsvrzichnis 1. Aufgab dr iplomarbit 2. Konzpt und Grundidn 3. Entwurf inr modularn Architktur 4. st und Auswrtung 5. Zusammnfassung 6. Ausblick nstitut für

Mehr

4. Berechnung von Transistorverstärkerschaltungen

4. Berechnung von Transistorverstärkerschaltungen Prof. Dr.-ng. W.-P. Bchwald 4. Brchnng on Transistorrstärkrschaltngn 4. Arbitspnktinstllng Grndorasstzng für dn Entwrf inr Transistorrstärkrstf ist di alisirng ins Arbitspnkts, m dn hrm im Knnlininfld

Mehr

BENCHMARKING STUDIE 2016

BENCHMARKING STUDIE 2016 g Studi 2016 STUDIE 2016 Laufzit: 10. uli 2015 bis 5. Fbruar 2016 g-sznarin im btriblichn Einsatz Projktträgr: sipmann mdia g Projktdurchführung: O U R N A L Kooprationspartnr: g Studi 2016 ditorial g

Mehr

ALLGEMEINE VERKAUFS- UND LIEFERBEDINGUNGEN DER FIRMA OBJECTIVE SOFTWARE GMBH

ALLGEMEINE VERKAUFS- UND LIEFERBEDINGUNGEN DER FIRMA OBJECTIVE SOFTWARE GMBH iv Sofwar GmH Wlnurgr Sr. 70 81677 Münhn Tl. 0 89 / 71 05 01-0 Fax -99 www.oiv.d info@oiv.d ALLGEMEINE VERKAUFS- UND LIEFERBEDINGUNGEN DER FIRMA BJECTIVE SFTWARE GMBH 1 Glungsrih, Awhrklausl Di Firma iv

Mehr

Kapitalkosten und die Besteuerung von Kursgewinnen

Kapitalkosten und die Besteuerung von Kursgewinnen Nr. 489 apitalkostn und di Bsturung von ursgwinnn Ptr Nippl * Oktobr 998 Abstract Untrsucht wird di Auswirkung dr Bsturung von Aktinkursgwinnn auf di ntschidungsorintirt zu rittlndn ignkapitalkostn von

Mehr