MS REACH Reporting Questionnaire

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "MS REACH Reporting Questionnaire"

Transkript

1 Received by ClientEarth via access to document request November 21 MS REACH Reporting Questionnaire Which Member State are you reporting for? General Information DE What reporting period are you reporting on? 21 Primary contact person's name. Please provide an address for the primary contact person. Brigitte Lopp; Ann Bambauer Theme 1 - Information on the Competent Authority How many Competent Authorities are responsible for REACH? There is more than one Competent Authority responsible for REACH. More than one Competent Authority Responsible for REACH What is the name of the organisation where the Competent Authority is situated? What is the address of the organisation? What is the address of the organisation? Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) Robert-Schuman-Platz 3 D Bonn What is the telephone number of the organisation? +49-() What is the fax number of the organisation? +49-() What part of REACH does this part of the Competent Authority deal with? From what part of Government does this part of the Competent Authority have authority from? Are employees in the Competent Authority directly employed by Government (civil servants)? What skills do staff in this part of the Competent Authority have? First Competent Authority All Environment Chemistry Enforcement Legal Policy What other chemical legislation are the staff of the REACH CA involved in? Import/Export Biocides Pesticides Second Competent Authority

2 What is the name of the organisation where the Competent Authority is situated? Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) What is the address of the organisation? What is the address of the organisation? Friedrich-Henkel-Weg 1-25 D Dortmund What is the telephone number of the organisation? +49-() What is the fax number of the organisation? +49-() What part of REACH does this part of the Competent Authority deal with? From what part of Government does this part of the Competent Authority have authority from? All Environment Worker protection Are employees in the Competent Authority directly employed by Government (civil servants)? What skills do staff in this part of the Competent Authority have? Chemistry Economy Legal CLP Other (please list) Please list the other skills that staff in this part of the Competent Authority have. What other chemical legislation are the staff of the REACH CA involved in? Biology Import/Export Biocides Are there any more Competent Authorities responsible for REACH? No Theme 2 - Information on Cooperation and Communication with other Member States, the European Chemicals Agency (ECHA) and the Commission How effective is communication between MS for REACH? 8 How could effectiveness of communication between MS be improved? How effective is collaboration between MS for REACH? 7 How could effectiveness of collaboration between MS be improved? Are there any special projects/cooperation on chemicals that the MS participates in with other MS outside of REACH? Please provide further information. How effective is MS communication with ECHA? 5 Zusammenarbeit im Rahmen der Biozidprodukte- Richtlinie 98/8/EG

3 How could effectiveness of communication with ECHA be improved? How effective is MS collaboration with ECHA? 6 How could effectiveness of collaboration with ECHA be improved? How effective is MS communication with the Commission (specifically Article 133 Committee)? How could effectiveness of communication with the Commission be improved? How effective is MS collaboration with the Commission (specifically Article 133 Committee)? How could effectiveness of collaboration with the Commission be improved? Has use been made of the safeguard clause of REACH (Art. 129)? 6 6 No Theme 3 - Operation of the National Helpdesk and Provision of Communication to the Public of Information on Risks of Substances Please provide the name of the organisation responsible for operating the National Helpdesk for REACH. Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) What is the address of the Helpdesk? REACH-CLP Helpdesk Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) Friedrich-Henkel-Weg 1-25 D Dortmund What is the web page address of the Helpdesk? What is the address of the Helpdesk? What is the telephone number of the Helpdesk? +49 () What is the fax number of the Helpdesk? +49 () Are there any more organisations responsible for operating the National Helpdesk for REACH? No Please indicate the number of each type of staff that are involved in the Helpdesk. Toxicologist 1-5 Ecotoxicologist 1-5 Chemist 1-5 Risk Assessor 1-5 Economist 1-5 Social Scientist

4 Exposure Assessor 1-5 Other (please list) If you have specified that there are a number of other staff that are involved in the Helpdesk, please list the type of staff here. Is the same Helpdesk used to provide help to Industry on CLP? Does the Helpdesk receive any non-governmental support? How many enquiries does the Helpdesk receive per year? >1 No In what format can enquiries be received by the Helpdesk? Phone Fax Letter How are the majority of enquiries received? Do you provide specific advice to SME's? Who are the majority of enquiries from? Small-medium enterprises What type of enquiries does the Helpdesk receive? Pre-registration SIEFs Registration REACH-IT IUCLID5 Authorisation Downstream user obligations Restriction Obligations regarding articles Safety Data Sheets Enforcement SVHC CSR preparation CLP For each type of enquiry received, please provide the proportion in percentage of the total enquiries. Pre-registration (%) 11 Registration (%) 29 Authorisation (%) 5 Restriction (%) 3 Enforcement (%) 3

5 CSR preparation (%) 1 CLP (%) 8 SIEFs (%) 6 REACH-IT (%) 3 IUCLID5 (%) 2 Downstream user obligations (%) 3 Obligations regarding articles (%) 11 Safety Data Sheets (%) 6 SVHC (%) 9 What proportion of enquiries received are deemed to be 1) straight forward, 2) complex, OR No information Straight forward (%). 5 Complex (%). 5 No information (%). How long, on average, does it take to respond to the following types of questions? Straight forward questions 1 week Complex questions > 2 weeks Are any types of enquiry outsourced? No Does the Helpdesk seek feedback on its performance? Does the Helpdesk review its performance and consider ways to improve its effectiveness? What level of cooperation is there between Helpdesks under REHCORN? What level of cooperation is there between Helpdesks outside REHCORN? How frequently do you use RHEP? What level of cooperation is there between Helpdesks? 4 2 Weekly Has the MS carried out any specific public awarness raising activities? What type of activities have been carried out? Newspaper Leaflets Other (please list) Speaking events Please list the other types of activities that have been carried out. e.g. presence at Trade fair

6 How effective was each type of activity? Newspaper 4 Speaking events 4 Leaflets 4 Other 4 Do you have a REACH webpage/website? Do you have a single webpage for REACH or multiple pages? How frequently is the REACH webpage visited (per month)? Please describe the scope of the number of REACH webpage visits. Single webpage 5,1+ Zugriffe in 29 1,223,568 REACH-Vorgänge (ab 8/29 auch CLP-Vorgänge) Theme 4 - Information on the Promotion of the Development, Evaluation and Use of Alternative Test Methods Does the MS contribute to EU and/or OECD work on the development and validation of alternative test methods by participating in relevant committees? What has been the overall public funding on research and development of alternative testing in your MS each year? Euros 1,1-1,, Theme 5 - Information on Participation in REACH Committees (FORUM, MS, RAC, SEAC, CARACAL, PEG, RCN, REHCORN) On a scale of 1-1, how effective do you think the work of the Committees associated with REACH are? How could the effectiveness of the Committees be improved? 7 PEGs sollten frühzeitiger in den Prozess der Leitfadenentwicklung eingebunden werden (Wie vorher die SEGs). In der Frühphase der Leitfadenentwicklung wird oft die Industrie aber nicht die Mitgliedstaaten eingebunden. Dabei wird auf wichtiges Know-How verzichtet. Theme 6 - Information on Substance Evaluation Activities Please name the organisations/institutions that are involved in the evaluation process. 21 Reporting

7 Please indicate the number of each type of staff that are involved in substance evaluation. Toxicologist Ecotoxicologist Chemist Risk Assessor Socio-Economic Analyst Exposure Assessor Other (please list) If you have specified that there are a number of other staff that are involved in substance evaluation, please list the type of staff here. Please list the names of the substances covered in the dossiers that the MS has commented upon. Please list the names of the substances covered in the dossiers where a draft decision has been made. Please list the names of the substances covered in the dossiers that the MS has rapporteured. Please list the names of the substances covered in the dossiers that the MS has completed. How long, on average, does evaluation of a dossier take? How many transitional dossiers has the MS completed? 7-9 How many substances has the MS added to the Community Rolling Action Plan? How many of ECHA's draft decisions on dossier evaluation has the MS commented on? 4-6 Theme 7 - Annex XV Dossiers How many of each type of dossier has the MS prepared? CLP >9 Restriction Identification of SVHC >9 Is the time spent following up your MS dossiers reasonable? Space is available below to provide further comments on how reasonable the time spent following up your MS dossiers was. 5 Die zur Erstellung des RCOMs vorgesehene Zeit ist sehr kurz. How many of each type of dossier are rapporteured?

8 CLP 7-9 Restriction Identification of SVHC Is the time spent following up rapporteured dossiers reasonable? Space is available below to provide further comments on how reasonable the time spent following up your rapporteured dossiers was. 8 Das Verfahren hinsichtlich der CLH-Dossiers im RAC wurde erst begonnen. Daher kann das Arbeitsaufkommen bzw. die Zeit die für ein rapporteured dossier benötigt wird zukünftig ansteigen. How many of each type of dossier are co-rapporteured? CLP 1-3 Restriction Identification of SVHC Is the time spent following up co-rapporteured dossiers reasonable? Space is available below to provide further comments on how reasonable the time spent following up your corapporteured dossiers was. 8 Das Verfahren hinsichtlich der CLH-Dossiers im RAC wurde erst begonnen. Daher kann das Arbeitsaufkommen bzw. die Zeit die für ein rapporteured dossier benötigt wird zukünftig ansteigen. How many dossiers prepared by other MS has the MS contributed to or commented upon? CLP >9 Restriction Identification of SVHC >9 How many dossiers prepared by ECHA has the MS contributed to or commented upon? Restriction Identification of SVHC 1-3

9 Chemist Toxicologist Ecotoxicologist Economist Enforcement Legal Policy Exposure CLP Other (please list) If you have specified that there is other expertise is available for preparing CLH dossiers, please provide details here. Is the MS able to access external specialists? What expertise is available for preparing dossiers? What types of external specialists does the MS have access to? Is the MS satisfied with the levels of access to expertise? 4 Abhängig vom Thema und Bedarf Has there been any industry involvement in the preparation of MS dossiers? How much involvement has industry had? 3 Theme 8 - Information on Enforcement Activities Please enter the MAIN enforcing authority for REACH within the Member State. Is there more than one enforcing authority for REACH within the Member State? General Information

10 Please provide details on the other enforcing authorities for REACH within the Member State. Baden-Württemberg: Regierungspräsidium Freiburg 7983 Freiburg i. Br. Telefon: Telefax: Regierungspräsidium Karlsruhe Karlsruhe Telefon: Telefax: Regierungspräsidium Stuttgart Ruppmannstraße Stuttgart Telefon: Telefax: Regierungspräsidium Tübingen Konrad-Adenauer-Straße Tübingen Telefon: Telefax: Für einen Teil der Beschränkungen des Anhangs XVII (die Nrn. 4, 5.1, 7 bis 11, 27, 43, 51 und 52 ), die im Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuch (LFGB) umgesetzt sind/waren, sind die unteren Lebensmittelbehörden bei den Unteren Verwaltungsbehörden zuständig; die Adressen sind unter folgender Internet-Adresse einsehbar: nsmittelueberw.pdf Bayern; In Bayern sind für die Überwachung der REACH-Verordnung die Gewerbeaufsichtsämter der Regierungen zuständig: Regierung von Oberbayern Gewerbeaufsichtsamt Heßstraße München Regierung von Niederbayern Gewerbeaufsichtsamt Gestütstraße Landshut Regierung von der Oberpfalz Gewerbeaufsichtsamt Bertoldstraße Regensburg Regierung von Oberfranken Gewerbeaufsichtsamt Oberer Bürglaß Coburg Regierung von Mittelfranken Gewerbeaufsichtsamt Roonstraße Nürnberg

11 Gewerbeaufsichtsamt Roonstraße Nürnberg Regierung von Unterfranken Gewerbeaufsichtsamt Georg-Eydel-Straße Würzburg Regierung von Schwaben Gewerbeaufsichtsamt Morellstraße 3d Augsburg Berlin: Landesamt für Arbeitsschutz, Gesundheitsschutz und Technische Sicherheit Turmstr Berlin Brandenburg: Landesumweltamt Brandenburg Seeburger Chaussee Potsdam, OT Groß Glienicke Bremen: Gewerbeaufsicht Bremen/Bremerhaven Hamburg: Behörde für Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz (BSG) Abteilung G2 Billstraße Hamburg 7 Bezirksverwaltungen Hessen: Regierungspräsidium Darmstadt Luisenplatz Darmstadt Regierungspräsidium Gießen Landgraf-Philipp-Platz Gießen Regierungspräsidium Kassel Steinweg Kassel Mecklenburg-Vorpommern: Landesamt für Gesundheit und Soziales M-V, Erich-Schlesinger-Strasse 35, 1859 Rostock Für den Bereich des Umweltschutzes, die Staatlichen Ämter für Umwelt und Natur Rostock, Schwerin, Neubrandenburg Stralsund und Ueckermünde. Niedersachsen: Niedersächsisches Ministerium für Umwelt und Klimaschutz Archivstr Hannover 1 Staatliche Gewerbeaufsichtsämter Nordrhein-Westfalen: Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales Fürstenwall Düsseldorf Bezirksregierungen Rheinland-Pfalz: Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd (SGD Süd) und Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord (SGD Nord) Unterstützung durch das rheinland-pfälzische Landesamt für Umwelt, Wasserwirtschaft und Gewerbeaufsicht (LUWG)

12 Wasserwirtschaft und Gewerbeaufsicht (LUWG) Saarland: Ministerium für Umwelt, Energie und Verkehr des Saarlandes Referat E/3 Immissionsschutz, Anlagentechnik, Schornsteinfegerwesen, Chemikalien, Gentechnik Keplerstraße Saarbrücken Sachsen: Im Freistaat Sachsen obliegt die Überwachung den drei Landesdirektionen Dresden, Chemnitz und Leipzig. Sachsen-Anhalt: Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein: allgemeine Zuständigkeit: - Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume, - Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume, - Kreise und kreisfreie Städte Arbeitsschutz: - Ministerium für Arbeit, Soziales und Gesundheit - Staatliche Arbeitsschutzbehörde bei der Unfallkasse Nord - Kreise und kreisfreie Städte Thüringen: allgemeine Zuständigkeit: - die Landkreise und kreisfreien Städte, jedoch bei kommunalen Betrieben das Thüringer Landesverwaltungsamt, bei Betrieben, die der Bergaufsicht unterliegen, das Thüringer Landesbergamt Arbeitsschutz: - Thüringer Landesbetrieb für Arbeitsschutz u. technischen Verbraucherschutz Has an overall strategy (or strategies) been devised and implemented for the enforcement of REACH? If, is the strategy (or strategies) in line with the strategy devised by the Forum? Enforcement Strategy

13 Please outline the enforcement strategy within the Member State in a maximum of 2 characters. Es wurde eine Gesamtstrategie durch die Expertengruppe REACH der Bund/Länder- Arbeitsgemeinschaft Chemikaliensicherheit (BLAC) entwickelt. Das entwickelte Überwachungskonzept ist weitgehend identisch mit dem Pflicht- und freiwilligen Teil des EU-weiten Überwachungsprojekts REACH-EN- FORCE-1. Für die Marktüberwachung und damit auch für die Überwachung von REACH wurden von der BLAC folgende Leitfäden erarbeitet: Leitfaden Marktüberwachung (länderübergreifende Grundsätze der Marktüberwachung im Bereich Chemikaliensicherheit) Leitfaden Gute Internetpraxis für den Chemikalienhandel Entwurf eines Marktüberwachungsprogramms für den Bereich der Chemikaliensicherheit zur Umsetzung der Verordnung (EG) Nr. 765/28 Strategien für das erste REACH- Überwachungs-Projekt: Überwachungskonzept zur Vorregistrierung vom (erarbeitet von der vom Ausschuss Fachfragen und Vollzug (AS- FV) eingerichteten Expertengruppe Überwachungskonzept für die REACH-VO) Projekthandbuch zur Vorregistrierung/Registrierung von Phase-in-Stoffen und SDB zum ersten EU-weit abgestimmten Überwachungsprojekt REACH-EN-FORCE Co-ordination, co-operation and exchange of information

14 Please outline of the mechanisms put in place to ensure good cooperation, coordination and exchange of information on REACH enforcement between enforcing authorities and the Competent Authority. Aufbau Datenportal ECHA-Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA, Competent Authority)-Landeskoordinierungs-stellen über Alfresco- FileServer, Vorbereitung RIPE Regelmäßige Abstimmung und Informationsaustausch mit den Überwachungsbehörden der anderen Länder sowie mit der BAuA erfolgen insbesondere über die BLAC sowie deren Ausschüsse und ihre Gremien (Ausschuss Fachfragen und Vollzug (ASFV), Ausschuss Chemikalienrecht (AS ChemR), Expertengruppe REACH). Der von der BAuA entsandte deutsche Vertreter im REACH-Forum wird durch einen Ländervertreter unterstützt; auch in den Forums-AGs können Vertreter der Überwachungs-behörden mitarbeiten. Die BAuA und andere Bundesoberbehörden bieten Fortbildungsveranstaltungen an, die auch Vertretern der Überwachungsbehörden offen stehen. Der direkte Zugang der Vollzugsbehörden zu REACH-bezogenen (REACH-IT) Informationen bei der ECHA ist noch zu entwickeln. Konkrete Anfragen der Vollzugsbehörden, z. B. zur Vorregistrierung von Stoffen, müssen daher derzeit noch einzelfallbezogen zentral an die BAuA gerichtet werden.

15 Describe how these mechanisms have operated in practice during the reporting period (e.g. regular meetings, joint training, joint inspections, co-ordinated projects and so on). Die BLAC und ihre Ausschüsse befassen sich bei ihren Treffen regelmäßig mit REACH-Themen. Dabei informiert auch die BAuA; z.b. ist Bericht aus dem REACH-Forum regelmäßiger Tagesordnungspunkt von BLAC bzw. ASFV- Sitzungen. In der BLAC wurde ein länderübergreifendes Überwachungsprojekt vorbereitet, das den Ausgangspunkt für das Forumsprojekt REACH-ENFORCE- 1 bildete. Es finden regelmäßige Treffen statt, bei denen auch Überwachungsprojekte vereinbart werden. Im Einzelfall können auftretende Probleme und Auslegungsfragen bilateral geklärt werden. Über die Ergebnisse der Überwachung werden andere zuständige Behörden mittels ICSMS (Internet gestütztes Informationsund Kommunikationssystem) informiert, sobald die Überprüfung Mängel bzw. Verstöße gegen die REACH- Verordnung ergeben haben. Zahlreiche spezielle Veranstaltungen zum Thema REACH bei BAuA, UBA und Landesbehörden. Der fehlende Zugang der Überwachungsbehörden zu den Daten der ECHA erweist sich als nachteilig. Die zentrale Informationsbeschaffung ist zeitraubend und verhindert die gezielte Recherche REACH-bezogener Daten, z. B. im Vorfeld von gezielten betriebsbezogenen Überwachungsmaßnahmen der Vollzugsbehörden. Im Rahmen des Projekts REACH-EN- FORCE-1 zeigt sich sehr deutlich, dass ein effektiver und effizienter Vollzug nur möglich ist, wenn REACHrelevante Unternehmensdaten (Vorregistrierung, Registrierung etc.) umfassend, einfach und schnell verfügbar sind. Dazu zählt auch die Bereitstellung der Daten in einer Softwareumgebung in der jeweiligen Amtssprache. 21 Reporting

16 Describe the inspection and investigation strategy and methodology. Die im Rahmen der Überwachung angewandten Prüfungsund Untersuchungsstrategien richteten sich zunächst nach dem zeitlich gestaffelten in Kraft treten der einzelnen aus REACH erwachsenden Pflichten der Rechtsunterworfenen. - Im Vorfeld der Vorregistrierungsphase wurden gezielt Unternehmen der chemischen Industrie sowie angrenzender Sektoren in Bezug auf die Bedeutung der Vorregistrierung von Stoffen hin sensibilisiert. Ziel war es, einen möglichst breiten Adressatenkreis zu erreichen - Im Rahmen der Überwachung von Beschränkungsregelungen werden stichprobenartige Kontrollen im Rahmen der Marktüberwachung vorgenommen. Gemäß einem zentral erstellten Stichprobenplan werden von den Vollzugsbehörden risikoorientiert Warenproben bei Herstellern, Importeuren und im Handel entnommen und auf die Einhaltung der Beschränkungsregelungen (sowie in der Regel auch in Bezug auf die regelkonforme Einstufung, Verpackung und Kennzeichnung) hin analytisch-chemisch überprüft. Die Ergebnisse der Marktüberwachung fließen in die Planung zukünftiger Aktivitäten ein. Der Stichprobenplan wird hierzu halbjährlich neu aufgelegt und berücksichtigt vorausgegangene Mängelschwerpunkte und aktuelle Marktentwicklungen. - Allgemein: Anwendung des BLAC- Leitfadens zur Marktüberwachung im Bereich des Chemikalienrechts - Anwendung der Veröffentlichung des Länderausschusses für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik (LASI) LV 51 (Sicherheitsdatenblätter(SDB)) - Prüfung von SDBs

17 (Sicherheitsdatenblätter(SDB)) - Prüfung von SDBs (betriebseigene und von Lieferanten) integriert in Systemkontrolle in der Arbeitsschutzaufsicht, - Prüfung bezüglich Registrierungspflichten im Rahmen überregionaler Aufsichtsprojekte (28: BLAC-Projekt Vorregistrierung, 29 REACH-ENFORCE-1) - Beteiligung an EU-Überwachungsprojekten - eigeninitiierte Überwachungsprojekte - fremdinitiierte Überwachung, z. B. auf Grund von Beschwerden oder Mitteilungen anderer Behörden oder Dritter - bei nach Bundes- Immissionsschutzgesetz (BimSchG) genehmigungspflichtigen Anlagen Prüfung, ob sich Hinweise auf Registrierpflichten aus Genehmigungsunterlagen ergeben, Abgleich der in der jeweiligen Anlage verwendeten/hergestellten Stoffe mit vorregistrierten Stoffen - Informationen zu Firmen aus dem Internet - Anforderung von Stofflisten im Vorfeld der Überwachung - Chemische Untersuchung von Stichproben von Spielzeug und Bedarfsgegenständen mit Hautkontakt

18 Describe the level and extent of monitoring activities. Tiefe und Umfang richten sich nach der Aufgabenstellung. Bei eigeninitiierten Projekten richtet sich die Anzahl der überprüften Betriebe und deren Auswahl nach verschiedenen Kriterien, wie Betriebsgröße Akteursrolle (Hersteller, Importeur, Nachgeschalteter Anwender) Aktenlage Gefährdungspotenzial bestimmter Stoffe, Gemische oder Erzeugnisse Sonstige Erkenntnisse zu den Branchen, den Firmen oder den zu untersuchenden Stoffen, Gemischen oder Erzeugnissen Bei der Aktion REACH EN FORCE 1 beispielsweise wurden Betriebe aus Branchen ausgewählt, die bekanntermaßen Chemikalien verarbeiten und somit als potentielle Importeure in Frage kommen. Im Rahmen dieser Aktion wurden Betriebe quer über mehrere Branchen und Akteursgruppen im Hinblick auf mögliche Registrierungspflichten untersucht. Prüfung und Auswertung Vorregistrierungsnachweis Auswahl der Stoffe: Anforderungen von Stofflisten im Vorfeld der Überwachung, Abgleich mit vorregistrierten Stoffen Prüfung von Produktblättern, Herstellungsprozesse (welche Stoffe werden eingesetzt, welches Produkt entsteht) Prüfung von Einkauflisten (werden Stoffe/Gemische importiert?) Einfuhr, Herstellung in Mengen ab 1 t/a Mängel bei der Vorregistrierung (fehlende Angaben zur Stoffidentität, fraglicher Phase-in- Status) Stoffe, die in Anlagen neu hergestellt werden Die Effizienz von Monitoring-Aktivitäten könnte durch einen möglichst uneingeschränkten Datenzugang für die Vollzugsbehörden (RIPE) erheblich gesteigert werden.

19 Describe sanctions available to enforcing authorities. Das Spektrum der Sanktionsmöglichkeiten ist gesetzlich festgelegt und wird dem Einzelfall angepasst. Es richtet sich nach den Möglichkeiten des Chemikaliengesetzes (ChemG), des Verwaltungsverfahrensrechts, des Ordnungswidrigkeiten- und des Strafrechts. 27 b ChemG (Bußgeld, Strafanzeige/Abgabe an die Staatsanwaltschaft) Sanktionsmöglichkeiten bei Zuwiderhandlung gegen Registrier- und Zulassungspflichten 23 ChemG (Anordnung/Untersagung) Möglichkeit des Treffens von Anordnungen, die zur Beseitigung festgestellter oder zur Verhütung künftiger Verstöße notwendig sind Describe the referrals from ECHA. Describe the referrals from other Member States. Describe any other measures/relevant information. keine keine Information der Normadressaten zu REACH-Pflichten, Presseinformationen und -mitteilungen, Erstellen von Informationsmaterial und Broschüren, Durchführung von Regelkontrollen auch zum Vollzug REACH-VO Titel VIII i.v.m. Anhang XVII (ChemVerbotsV) Baden- Württemberg: Zur Unterstützung der betroffenen Betriebe hat das Umweltministerium gemeinsam mit der LUBW (Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg) und den maßgeblichen Wirtschaftsorganisationen und -verbänden das Netzwerk gegründet. Aufgabe des Netzwerks ist es insbesondere, per Internet (www.reach.baden-wuerttemberg.de) sowie auf mehreren Informationsveranstaltungen die betroffenen Betriebe über ihre REACH-Pflichten zu informieren. 27 Provide an estimate of the total number of dutyholders who are likely to have duties imposed on them by REACH. Provide an estimate of the above dutyholders who are likely to constitute registrants as defined by REACH. Dutyholders

20 What was the total number of inspections and investigations carried out by enforcing authorities in which REACH was discussed and/or enforced for this year? State the number of manufacturer dutyholders subject to inspections and investigations Small-Medium State the number of importer dutyholders subject to inspections and investigations. 76 No information State the number of distributors subject to inspections and investigations. 33 Small-Medium State the number of downstream users subject to inspections and investigations No information registration. information in the supply chain. downstream use. authorisation. restriction. other REACH duties. Inspections

21 State the number of investigations prompted by complaints and concerns raised. State the number of investigations prompted by incidents or dangerous occurrences. State the number of investigations prompted by monitoring. State the number of investigations prompted by results of inspection/follow up activities. State the number of inspections and investigations resulting in no areas of non-compliance. State the number of inspections and investigations resulting in verbal or written advice. State the number of inspections and investigations resulting in formal enforcement short of legal proceedings. State the number of inspections and investigations resulting in initiation of legal proceedings. State the number of convictions following legal proceedings. Investigations State the number of manufacturers subject to formal enforcement. Enforcement Not applicable State the number of importers subject to formal enforcement. Not applicable State the number of distributors subject to formal enforcement. Not applicable State the number of downstream users subject to formal enforcement. Not applicable 28 Provide an estimate of the total number of dutyholders who are likely to have duties imposed on them by REACH. Dutyholders 28

22 Provide an estimate of the above dutyholders who are likely to constitute registrants as defined by REACH. 738 What was the total number of inspections and investigations carried out by enforcing authorities in which REACH was discussed and/or enforced for this year? State the number of manufacturer dutyholders subject to inspections and investigations Small-Medium State the number of importer dutyholders subject to inspections and investigations. 248 Small-Medium State the number of distributors subject to inspections and investigations. 9 Small-Medium State the number of downstream users subject to inspections and investigations No information registration. information in the supply chain. downstream use. authorisation. restriction. other REACH duties. Inspections

23 State the number of investigations prompted by complaints and concerns raised. State the number of investigations prompted by incidents or dangerous occurrences. State the number of investigations prompted by monitoring. State the number of investigations prompted by results of inspection/follow up activities. State the number of inspections and investigations resulting in no areas of non-compliance. State the number of inspections and investigations resulting in verbal or written advice. State the number of inspections and investigations resulting in formal enforcement short of legal proceedings. State the number of inspections and investigations resulting in initiation of legal proceedings. State the number of convictions following legal proceedings. Investigations State the number of manufacturers subject to formal enforcement. Enforcement Not applicable State the number of importers subject to formal enforcement. 2 No information State the number of distributors subject to formal enforcement. 12 No information State the number of downstream users subject to formal enforcement. Not applicable 29 Dutyholders

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

Inhaltsangabe. Inhaltsangabe

Inhaltsangabe. Inhaltsangabe Behördliche Unterstützung zur SEA unter REACH Informations- und Beratungsangebote der Bundesstelle für Chemikalien Philipp Hennig Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) Bundesstelle

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) -

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) - Application Form ABOUT YOU First name(s): Surname: Date of birth : Gender : M F Address : Street: Postcode / Town: Telephone number: Email: - Please affix a photo of yourself here (with your name written

Mehr

REACH Das neue EG-Chemikalienrecht über Herstellung, Import und Verwendung von Chemikalien

REACH Das neue EG-Chemikalienrecht über Herstellung, Import und Verwendung von Chemikalien Regierung von Niederbayern -Gewerbeaufsichtsamt- REACH Das neue EG-Chemikalienrecht über Herstellung, Import und Verwendung von Chemikalien Merkblatt für Betriebe Was ist REACH? REACH steht für Registration,

Mehr

Fachbereich 5 - Chemikalien, Anmeldung und Zulassung. Gruppe 5.2 - Meldeverfahren Neue Stoffe, Chemikalieninformation. Dr.

Fachbereich 5 - Chemikalien, Anmeldung und Zulassung. Gruppe 5.2 - Meldeverfahren Neue Stoffe, Chemikalieninformation. Dr. Fachbereich 5 - Chemikalien, Anmeldung und Zulassung Gruppe 5.2 - Meldeverfahren Neue Stoffe, Chemikalieninformation Dr. Elmar Böhlen REACH Vorgeschichte 1982 Chemikaliengesetz Anmeldepflicht für neue

Mehr

Supplier Status Report (SSR)

Supplier Status Report (SSR) Supplier Status Report (SSR) Introduction for BOS suppliers BOS GmbH & Co. KG International Headquarters Stuttgart Ernst-Heinkel-Str. 2 D-73760 Ostfildern Management Letter 2 Supplier Status Report sheet

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Pflichten nach CLP-VO ECHA-Aktivitäten

Pflichten nach CLP-VO ECHA-Aktivitäten Pflichten nach CLP-VO ECHA-Aktivitäten Lars Tietjen 1 Einstufung und Kennzeichnung für Kunststoffrecycler nach CLP-VO Stand der Aktivitäten ECHA zur Schaffung eines Leitfadens zu Abfall und zurückgewonnene

Mehr

AKTUELLES ZU REACH/CLP WIEN, AOT HERBSTSYMPOSION 5. NOVEMBER 2014

AKTUELLES ZU REACH/CLP WIEN, AOT HERBSTSYMPOSION 5. NOVEMBER 2014 AKTUELLES ZU REACH/CLP WIEN, AOT HERBSTSYMPOSION 5. NOVEMBER 2014 Themen REACH und CLP wichtige Termine Risikomanagement unter REACH Österreichische Vorgehensweise Erste Zulassungsentscheidung Empfehlungen

Mehr

Informieren, beraten, überwachen die Aufgaben der Länder bei REACH Dr. Helmut Deden

Informieren, beraten, überwachen die Aufgaben der Länder bei REACH Dr. Helmut Deden Informieren, beraten, überwachen die Aufgaben der Länder bei REACH Dr. Helmut Deden Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen Mit der REACH-Verordnung, das heißt der

Mehr

REACH EXCEL TOOL. 19. März 2013. Ruth MOELLER und Arno BIWER REACH&CLP Helpdesk Luxemburg www.reach.lu - www.clp.lu

REACH EXCEL TOOL. 19. März 2013. Ruth MOELLER und Arno BIWER REACH&CLP Helpdesk Luxemburg www.reach.lu - www.clp.lu Anwendertraining REACH EXCEL TOOL 19. März 2013 Ruth MOELLER und Arno BIWER www.reach.lu - www.clp.lu Inhalt 1. REACH in Kürze 2. Warum ein REACH Excel Tool? 3. Anwendung REACH Excel Tool 4. Wo finde ich

Mehr

Anwendertraining REACH EXCEL TOOL

Anwendertraining REACH EXCEL TOOL Anwendertraining REACH EXCEL TOOL 19. März 2013 Ruth MOELLER und Arno BIWER REACH&CLP Helpdesk Luxemburg www.reach.lu - www.clp.lu 3. ANWENDUNG REACH Excel Tool Beispielhafte gemeinsame interaktive Anwendung

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

UPU / CEN / ETSI. E-Zustellung in Europa & weltweit

UPU / CEN / ETSI. E-Zustellung in Europa & weltweit UPU / CEN / ETSI E-Zustellung in Europa & weltweit Wien, den 14. Jänner 2015 Consulting Technology Operations Copyright: Document Exchange Network GmbH EUROPÄISCHE KOMMISSION Brüssel, den 30.7.2014 COM(2014)

Mehr

Grundzüge der REACH-Verordnung

Grundzüge der REACH-Verordnung Grundzüge der REACH-Verordnung Veranstaltung des Netzwerks REACH@Baden-Württemberg Grundlagenwissen REACH und CLP (GHS) für Hersteller, Händler und Anwender am 21.02.2013, Stuttgart Meike Thorenz Regierungspräsidium

Mehr

Berlin, 22.November 2007. Dr. Ann Bambauer. Fachbereich 5 Chemikalien, Anmeldung und Zulassung

Berlin, 22.November 2007. Dr. Ann Bambauer. Fachbereich 5 Chemikalien, Anmeldung und Zulassung Berlin, 22.November 2007 Dr. Ann Bambauer Fachbereich 5 Chemikalien, Anmeldung und Zulassung 2. REACH-Symposium 22. November 2007 Die neue Europäische Chemikalienagentur in Helsinki REACH VERORDNUNG (EG)

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

DVMD Tagung Hannover 2011

DVMD Tagung Hannover 2011 DVMD Tagung Hannover 2011 Vorstellung der Bachelorarbeit mit dem Thema Schwerwiegende Verstöße gegen GCP und das Studienprotokoll in klinischen Studien - Eine vergleichende Analyse der Regularien der EU-Mitgliedsstaaten

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

2. REACH-Symposium Informationen zum Datenaustausch/IUCLID 5 22. November 2007 Berlin

2. REACH-Symposium Informationen zum Datenaustausch/IUCLID 5 22. November 2007 Berlin 2. REACH-Symposium Informationen zum Datenaustausch/IUCLID 5 22. November 2007 Berlin Dr. Andrea Paetz Bayer AG Corporate Center Environment & Sustainability 1 IT Systeme Entwicklung durch die EU-Kommission

Mehr

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg "GIPS Aperitif" 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg GIPS Aperitif 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer GIPS 2010 Gesamtüberblick Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse Agenda Ein bisschen Historie - GIPS 2010 Fundamentals of Compliance Compliance Statement Seite 3 15.04.2010 Agenda Ein bisschen Historie - GIPS

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

H. Enke, Sprecher des AK Forschungsdaten der WGL

H. Enke, Sprecher des AK Forschungsdaten der WGL https://escience.aip.de/ak-forschungsdaten H. Enke, Sprecher des AK Forschungsdaten der WGL 20.01.2015 / Forschungsdaten - DataCite Workshop 1 AK Forschungsdaten der WGL 2009 gegründet - Arbeit für die

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

Field Librarianship in den USA

Field Librarianship in den USA Field Librarianship in den USA Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven Vorschau subject librarians field librarians in den USA embedded librarians das amerikanische Hochschulwesen Zukunftsperspektiven

Mehr

Abteilung Internationales CampusCenter

Abteilung Internationales CampusCenter Abteilung Internationales CampusCenter Instructions for the STiNE Online Enrollment Application for Exchange Students 1. Please go to www.uni-hamburg.de/online-bewerbung and click on Bewerberaccount anlegen

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaft Chemikaliensicherheit. Jahresbericht 2009 der Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaft Chemikaliensicherheit (BLAC)

Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaft Chemikaliensicherheit. Jahresbericht 2009 der Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaft Chemikaliensicherheit (BLAC) Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaft Chemikaliensicherheit Jahresbericht 2009 der Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaft Chemikaliensicherheit (BLAC) Impressum Herausgeber: Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaft Chemikaliensicherheit

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Incident Management in the Canton of Bern

Incident Management in the Canton of Bern Incident Management in the Canton of Bern KKJPD Workshop Switzerland-Finland 26 February 2015 Kartause Ittingen (TG) Dr. Stephan Zellmeyer, KFO / BSM, Canton of Bern Agenda Federalist system Structure

Mehr

REACh, die Chemikalienverordnung der EU und ihre Auswirkungen auf CNT?!

REACh, die Chemikalienverordnung der EU und ihre Auswirkungen auf CNT?! REACh, die Chemikalienverordnung der EU und ihre Auswirkungen auf CNT?! INNO.CNT Jahreskongress 2013 Fellbach, den 20.02.2013 Umgang mit Stoffverboten, 20.06.2012 1 Nanotechnologie und REACh Nanotechnologie

Mehr

Long-term archiving of medical data new certified cloud-based solution offers high security and legally approved data management

Long-term archiving of medical data new certified cloud-based solution offers high security and legally approved data management Long-term archiving of medical data new certified cloud-based solution offers high security and legally approved data management The European Centre of Expertise for the Health Care Industry Langzeitarchivierung

Mehr

Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria. Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE)

Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria. Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE) Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE) SMA 15.10.2007 W. Scholz Legal framework Bayerisches Staatsministerium für European Directive on Waste incineration

Mehr

REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN

REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN SECOND OPINION REPORT ZWEITE MEINUNG GUTACHTEN netto Euro brutto Euro medical report of a medical

Mehr

Aufnahmeuntersuchung für Koi

Aufnahmeuntersuchung für Koi Aufnahmeuntersuchung für Koi Datum des Untersuchs: Date of examination: 1. Angaben zur Praxis / Tierarzt Vet details Name des Tierarztes Name of Vet Name der Praxis Name of practice Adresse Address Beruf

Mehr

Anerkennung ausländischer Bildungsnachweise als Hochschulreife

Anerkennung ausländischer Bildungsnachweise als Hochschulreife Anerkennung ausländischer Bildungsnachweise als Hochschulreife Zuständige Zeugnisanerkennungsstellen in Deutschland: (Stand: 23.02.2012) Baden-Württemberg Regierungspräsidium Stuttgart Abteilung 7 - Schule

Mehr

REACH Verordnung VCI - Helpdesk

REACH Verordnung VCI - Helpdesk REACH Verordnung VCI - Helpdesk Wolfgang Blümel Verband der Chemischen Industrie Landesverband Nordost 17. Juni 2008 Zeitablauf 1. Juni 2007 Inkrafttreten der Verordnung 1. Juni 2008 Beginn Vorregistrierung

Mehr

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Rechenzentrum Süd. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13.

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Rechenzentrum Süd. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13. März 2009 0 1) LOGROTATE in z/os USS 2) KERBEROS (KRB5) in DFS/SMB 3) GSE Requirements System 1 Requirement Details Description Benefit Time Limit Impact

Mehr

Anmeldung Application

Anmeldung Application Angaben zum Unternehmen Company Information Vollständiger Firmenname / des Design Büros / der Hochschule Entire company name / Design agency / University Homepage facebook Straße, Nr. oder Postfach* Street

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Inspection of industrial installations

Inspection of industrial installations Inspection of industrial installations Elements of a systematic approach 1 Who speaks? Bernd Serr Regional Government of Freiburg, DE Permits, inspections IED forum and committee BREF-author 2 Content

Mehr

Englisch. Schreiben. 18. September 2015 HTL. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Klasse/Jahrgang:

Englisch. Schreiben. 18. September 2015 HTL. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Klasse/Jahrgang: Name: Klasse/Jahrgang: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung HTL 18. September 2015 Englisch (B2) Schreiben Hinweise zum Beantworten der Fragen Sehr geehrte Kandidatin,

Mehr

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Bewertungsbogen Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Vielen Dank für Ihre Teilnahme an der BAI AIC 2015! Wir sind ständig bemüht, unsere Konferenzreihe zu verbessern

Mehr

Der Wetterbericht für Deutschland. Read the weather reports and draw the correct weather symbols for each town.

Der Wetterbericht für Deutschland. Read the weather reports and draw the correct weather symbols for each town. Der Wetterbericht für Deutschland Read the weather reports and draw the correct weather symbols for each town. Es ist sehr heiß in Berlin und es donnert und blitzt in Frankfurt. Es ist ziemlich neblig

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here!

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! In vier Schritten zum Titel erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! Einleitung Intro Um Sie dabei zu unterstützen, Ihren Messeauftritt

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

Preisliste für The Unscrambler X

Preisliste für The Unscrambler X Preisliste für The Unscrambler X english version Alle Preise verstehen sich netto zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer (19%). Irrtümer, Änderungen und Fehler sind vorbehalten. The Unscrambler wird mit

Mehr

REACH Herausforderung für Managementsysteme

REACH Herausforderung für Managementsysteme REACH Herausforderung für Managementsysteme 18. März 2008, UMCO, Hamburg Kerstin Heitmann, UMCO 1 Inhalt Paradigmenwechsel: Rollen und Pflichten in der Lieferkette; Kommunikation in der Lieferkette Herausforderung

Mehr

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login...

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login... Shibboleth Tutorial How to access licensed products from providers who are already operating productively in the SWITCHaai federation. General Information... 2 Shibboleth login... 2 Separate registration

Mehr

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer Introduction Multi-level pension systems Different approaches Different

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

REACH und ECHA. Einführung und Stand der Dinge

REACH und ECHA. Einführung und Stand der Dinge REACH und ECHA Einführung und Stand der Dinge Neue europäische Chemikalienpolitik erforderlich Die vorhandene EU-Chemikaliengesetzgebung war ein Flickwerk aus verschiedenen Richtlinien und Verordnungen.

Mehr

eurex rundschreiben 278/14

eurex rundschreiben 278/14 eurex rundschreiben 278/14 Datum: 23. Dezember 2014 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Mehtap Dinc EURO STOXX 50, STOXX Europe 50,

Mehr

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US)

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) HELP.PYUS Release 4.6C Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Beantwortung der Anfrage

Beantwortung der Anfrage Nr 245 der Beilagen zum stenographischen Protokoll des Salzburger Landtages (4. Session der 14. Gesetzgebungsperiode) Beantwortung der Anfrage der Abg. Schwaighofer und Dr. Rössler an Landesrat Blachfellner

Mehr

Gerlinde Knetsch, Patrick Ackermann Umweltbundesamt. FG IV2.1- Informationssysteme Chemikaliensicherheit. Themen

Gerlinde Knetsch, Patrick Ackermann Umweltbundesamt. FG IV2.1- Informationssysteme Chemikaliensicherheit. Themen Welche Daten werden verfügbar sein durch REACH? Gerlinde Knetsch, Patrick Ackermann Umweltbundesamt FG IV2.1- Informationssysteme Chemikaliensicherheit Themen REACH - IT und IUCLID 5 Daten und Informationen

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-09-11

EEX Kundeninformation 2002-09-11 EEX Kundeninformation 2002-09-11 Terminmarkt Bereitstellung eines Simulations-Hotfixes für Eurex Release 6.0 Aufgrund eines Fehlers in den Release 6.0 Simulations-Kits lässt sich die neue Broadcast-Split-

Mehr

Extended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14

Extended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14 Etended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14 Gerhard Tutz & Gunther Schauberger Ludwig-Maimilians-Universität München Akademiestraße 1, 80799 München

Mehr

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln Ideas for the classroom 1. Introductory activity wer?, was?, wo?, wann?, warum? 2. Look at how people say farewell in German. 3. Look at how people

Mehr

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler Decision Support for Learners in Mash-Up Personal Learning Environments Dr. Hendrik Drachsler Personal Nowadays Environments Blog Reader More Information Providers Social Bookmarking Various Communities

Mehr

If you have any issue logging in, please Contact us Haben Sie Probleme bei der Anmeldung, kontaktieren Sie uns bitte 1

If you have any issue logging in, please Contact us Haben Sie Probleme bei der Anmeldung, kontaktieren Sie uns bitte 1 Existing Members Log-in Anmeldung bestehender Mitglieder Enter Email address: E-Mail-Adresse eingeben: Submit Abschicken Enter password: Kennwort eingeben: Remember me on this computer Meine Daten auf

Mehr

Lieferantenbewerbung Supplier Self Assessment

Lieferantenbewerbung Supplier Self Assessment 1. Allgemeine Informationen / General Contact Data Firmenname Supplier s name Adresse Address Postleitzahl / Ort Postal Code / City Telefon Allgemein General Telephone Fax Allgemein General Fax E-Mail

Mehr

Group and Session Management for Collaborative Applications

Group and Session Management for Collaborative Applications Diss. ETH No. 12075 Group and Session Management for Collaborative Applications A dissertation submitted to the SWISS FEDERAL INSTITUTE OF TECHNOLOGY ZÜRICH for the degree of Doctor of Technical Seiences

Mehr

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08 Robotino View Kommunikation mit OPC Robotino View Communication with OPC 1 DE/EN 04/08 Stand/Status: 04/2008 Autor/Author: Markus Bellenberg Festo Didactic GmbH & Co. KG, 73770 Denkendorf, Germany, 2008

Mehr

Virtual PBX and SMS-Server

Virtual PBX and SMS-Server Virtual PBX and SMS-Server Software solutions for more mobility and comfort * The software is delivered by e-mail and does not include the boxes 1 2007 com.sat GmbH Kommunikationssysteme Schwetzinger Str.

Mehr

REACH in zehn Minuten

REACH in zehn Minuten REACH in zehn Minuten Die Europäische Union hat eine Chemikalienverordnung 1 erlassen. Sie tritt am 1. Juni 2007 in Kraft. Alle Chemikalien, auch diejenigen, die schon lange im Verkehr sind, werden einer

Mehr

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum Disclaimer & Legal Notice Haftungsausschluss & Impressum 1. Disclaimer Limitation of liability for internal content The content of our website has been compiled with meticulous care and to the best of

Mehr

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb Inbetriebnahme von Produktionslinie 4 am Standort Zhenjiang Darlehen von BoC in Höhe von RMB 130 Mio. ausbezahlt Inbetriebnahme von Produktionslinie

Mehr

EU-Verordnung Nr. 1907/2006 (REACH)

EU-Verordnung Nr. 1907/2006 (REACH) Was bedeutet REACH? REACH ist die EG-Verordnung Nr. 1907/2006 zur Registration, Evaluation, Authorization and Restriction of CHemicals (Registrierung, Bewertung und Zulassung von Chemikalien). Mit dieser

Mehr

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf.

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf. 1 The zip archives available at http://www.econ.utah.edu/ ~ ehrbar/l2co.zip or http: //marx.econ.utah.edu/das-kapital/ec5080.zip compiled August 26, 2010 have the following content. (they differ in their

Mehr

Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015

Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015 Event-UG (haftungsbeschränkt) DSAV-event UG (haftungsbeschränkt) Am kleinen Wald 3, 52385 Nideggen Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015 Ladies

Mehr

Listen der zuständigen Stellen nach Art. 56 Abs. 3 der RL 2005/36/EG für sektorale Berufe (Baden-Württemberg)

Listen der zuständigen Stellen nach Art. 56 Abs. 3 der RL 2005/36/EG für sektorale Berufe (Baden-Württemberg) Ärzte Listen der zuständigen Stellen nach Art. 56 Abs. 3 der RL 2005/36/EG für sektorale Berufe (Baden-Württemberg) Regierungspräsidium Stuttgart, Abteilung 9, Nordbahnhofstr.135, 70191 Stuttgart Tel.:

Mehr

MARKET DATA CIRCULAR DATA AMENDMENT

MARKET DATA CIRCULAR DATA AMENDMENT MARKET DATA CIRCULAR DATA AMENDMENT Anpassung Schlussabrechnungspreise Financial Power Futures May 2015 Leipzig, 10.07.2015 - Die Schlussabrechnungspreise für die Financial Power Futures werden nach der

Mehr

Herausforderungen bei der Umsetzung der CLP-VO

Herausforderungen bei der Umsetzung der CLP-VO Herausforderungen bei der Umsetzung der CLP-VO Schwierigkeiten gemeinsam meistern CLP und REACH Die Frist 1. Dezember rückt näher, BAuA, Dortmund 30.August 2010 Dr. Gudrun Lücke-Brunk Ziel GHS definiert...

Mehr

Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung

Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung Willy Müller - Open Cloud Day 19.6.2012 2 Plug and Cloud? 3 The plug tower BPaaS Software SaaS Platform PaaS Storage/ Computing IaaS Internet Power grid 4

Mehr

BBK ADRESSEN. BBK Bundesgeschäftsstelle Mohrenstraße 63 10117 Berlin Tel. 030 2640970 Fax 030 28099305

BBK ADRESSEN. BBK Bundesgeschäftsstelle Mohrenstraße 63 10117 Berlin Tel. 030 2640970 Fax 030 28099305 BBK ADRESSEN BBK Bundesgeschäftsstelle Mohrenstraße 63 10117 Berlin Tel. 030 2640970 Fax 030 28099305 Büro Bonn Weberstr. 61 53113 Bonn Tel. 0228 216107 Fax 0228 96699690 BADEN-WÜRTTEMBERG BBK Landesverband

Mehr

Dr. Raimund Weiß Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin Dortmund

Dr. Raimund Weiß Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin Dortmund Dr. Raimund Weiß Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin Dortmund Unterstützungsleistung nationaler Behörden Inhaltsangabe REACH Termine REACH Dokumente Nationale Auskunftsstelle Aufbau nationales

Mehr

Distributed testing. Demo Video

Distributed testing. Demo Video distributed testing Das intunify Team An der Entwicklung der Testsystem-Software arbeiten wir als Team von Software-Spezialisten und Designern der soft2tec GmbH in Kooperation mit der Universität Osnabrück.

Mehr

Informationen für unsere Kunden REACH

Informationen für unsere Kunden REACH Informationen für unsere Kunden REACH 2 3 Hintergrund von REACH Im Interesse der Verbraucher hat sich die Europäische Union zum Ziel gesetzt, den Handel mit chemischen Substanzen möglichst sicher zu gestalten.

Mehr

FUCHS für REACH. Das aktuelle europäische Chemikalienrecht

FUCHS für REACH. Das aktuelle europäische Chemikalienrecht FUCHS für REACH Das aktuelle europäische Chemikalienrecht 1/2009 Vorwort Die wichtigsten Ziele von REACH sind der verbesserte Schutz der menschlichen Gesundheit und der Umwelt vor den Risiken aus chemischen

Mehr

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 English Version Bahnbuchungen so einfach und effizient wie noch nie! Copyright Copyright 2014 Travelport und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

1. Personal data First name and family name: Address: Street: Post code and place: Phone (landline): Mobile phone: email:

1. Personal data First name and family name: Address: Street: Post code and place: Phone (landline): Mobile phone: email: GAPP 2015 / 2016 German American Partnership Program Student Information Form recent passport photo (please glue photo on application form, do not staple it!) 1. Personal data First name and family name:

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-08-30

EEX Kundeninformation 2002-08-30 EEX Kundeninformation 2002-08-30 Terminmarkt - Eurex Release 6.0; Versand der Simulations-Kits Kit-Versand: Am Freitag, 30. August 2002, versendet Eurex nach Handelsschluss die Simulations -Kits für Eurex

Mehr

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs.

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs. Total Security Intelligence Die nächste Generation von Log Management and SIEM Markus Auer Sales Director Q1 Labs IBM Deutschland 1 2012 IBM Corporation Gezielte Angriffe auf Unternehmen und Regierungen

Mehr

Welcome Package Region Stuttgart

Welcome Package Region Stuttgart Welcome Package Region Stuttgart Stuttgart Region Welcome Package Herzlich willkommen in der Region Stuttgart! welcome-package.region-stuttgart.de Es gibt viele gute Gründe, die Region Stuttgart als Standort

Mehr

REACH in zehn Minuten

REACH in zehn Minuten REACH in zehn Minuten Die Europäische Union hat eine Chemikalienverordnung 1 erlassen. Sie ist am 1. Juni 2007 in Kraft getreten. Alle Chemikalien, auch diejenigen, die schon lange im Verkehr sind, werden

Mehr

Übersicht. Normung von Software in der Medizin. Vorstellung der DKE. Vorstellung der Normungsgremien. Normen im Bereich Software.

Übersicht. Normung von Software in der Medizin. Vorstellung der DKE. Vorstellung der Normungsgremien. Normen im Bereich Software. Normung von Software in der Medizin Übersicht Vorstellung der DKE Vorstellung der Normungsgremien Normen im Bereich Software Zukunftstrends 20.09.2013/1 Vorstellung der DKE Gemeinnütziger Verband ohne

Mehr

Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen

Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen Michael Junk IT-Security & Compliance Manager MJunk@novell.com Zertifiziert bei T.I.S.P / ITIL / CISA / ISO Compliance 2 Es geht also wieder mal

Mehr

Berlin Environmental Relief Programme II. ERDF co-funded nature and landscape conservation projects in Berlin

Berlin Environmental Relief Programme II. ERDF co-funded nature and landscape conservation projects in Berlin Berlin Environmental Relief Programme II ERDF co-funded nature and landscape conservation projects in Berlin Outline of the presentation Background of Environmental Relief Programme (ERP) Key activity:

Mehr

Harmonisierung Produktsetup EUA Spot- und Terminmarkt / Getrennte Abwicklung EUA Primärmarktauktion

Harmonisierung Produktsetup EUA Spot- und Terminmarkt / Getrennte Abwicklung EUA Primärmarktauktion ECC Clearing-Information 2011-02-08 Nr. 06/2011 Harmonisierung Produktsetup EUA Spot- und Terminmarkt / Getrennte Abwicklung EUA Primärmarktauktion Sehr geehrte Damen und Herren, die European Energy Exchange

Mehr