Impuls I: Model-based Systems Engineering als Paradigma einer multidisziplinären Zusammenarbeit

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Impuls I: Model-based Systems Engineering als Paradigma einer multidisziplinären Zusammenarbeit"

Transkript

1 Impuls I: Model-based Systems Engineering als Paradigma einer multidisziplinären Zusammenarbeit PLM Future 2013 Mannheim, Technische Universität Kaiserslautern Lehrstuhl für Virtuelle Produktentwicklung Prof. Dr.-Ing. Martin Eigner Dipl.-Ing. Thomas Dickopf Dipl.-Ing. Torsten Gilz Dipl.-Wirtsch.-Ing. Christian Muggeo Dipl.-Ing. Radoslav Zafirov Lehrstuhl für Virtuelle Produktentwicklung 2013 Folie: 1

2 Technische Universität Kaiserslautern Lehrstuhl für Virtuelle Produktentwicklung Impuls I: Model-based Systems Engineering als Paradigma einer multidisziplinären Zusammenarbeit MBSE- nsatz mecpro² Für Produkte und Prozesse von Morgen! usblick Lehrstuhl für Virtuelle Produktentwicklung 2013 Folie: 2

3 Bezug zum rbeitsplatz der Zukunft Grundproblem: Dem Ingenieur stehen immer größere Datenmengen zur Verfügung, die in die Entwicklung neuer und bestehender Produkte einfließen können. Die Existenz und der (virtuelle) Lagerort sind jedoch oftmals nicht bekannt. Quelle: fotalia.com Lehrstuhl für Virtuelle Produktentwicklung 2013 Folie: 3

4 Lösungsansätze Eine modellbasierte Entwicklungsumgebung bietet die Möglichkeit sowohl für den Menschen als auch für Software anhand eines zentralen Systemmodells einen Bezug zwischen Entwicklungsdaten zu erkennen. Es gilt Formalismen zu entwickeln, die dem Ingenieur relevanten Daten anzeigen. Entscheidungsrelevant können hierbei sein: Zeitpunkt im Lebenszyklus bteilungszugehörigkeit Teileverantwortlichkeiten uvm. Lehrstuhl für Virtuelle Produktentwicklung 2013 Folie: 4

5 Mögliche Quellen großer Datenmengen Revisionsstände diverser Objekte (Funktionen, Verhalten, Bauteile, Baugruppen, Workflows) Simulationsergebnisse ERP-Systeme Messgrößen Cyber-Physischer Systeme In der Produktion (QM) Im Gebrauch (Internet der Dinge) Kunden-Feedback Reklamationen Service-Mitarbeiter Marktforschung PLM-Systeme ndere DBs Lehrstuhl für Virtuelle Produktentwicklung 2013 Folie: 5

6 Fluss der Informationen Präsentationslayer ndere DBs ERP-Systeme PLM-Systeme Lehrstuhl für Virtuelle Produktentwicklung 2013 Folie: 6

7 Wie hilft ein zentrales Systemmodell? Beispiel: Änderungsprozess F F F L system-orientierte Beschreibungssystematik L L P P P Präsentationslayer P P P Kosten ERP-Systeme Bauteil Baugruppe PLM-Systeme F L Sim.-Daten ndere DBs P P P, R: nforderung F: Funktion L: Logische Lösungselemente P: Physische Lösungselemente Lehrstuhl für Virtuelle Produktentwicklung 2013 Folie: 7

8 Technische Universität Kaiserslautern Lehrstuhl für Virtuelle Produktentwicklung Impuls I: Model-based Systems Engineering als Paradigma einer multidisziplinären Zusammenarbeit MBSE- nsatz mecpro² Für Produkte und Prozesse von Morgen! usblick Lehrstuhl für Virtuelle Produktentwicklung 2013 Folie: 8

9 Gemeinsam Wissen schaffen! usgewählte Forschungsprojekte: mecpro² Modellbasierte Entwicklungsprozess cybertronischer Produkte und Produktionssysteme Durch gegenseitige Vernetzung und Beeinflussung wird der Funktionsumfang mechatronischer Systeme zu cybertronischen Systemen erweitert. Es fehlt an Methoden, Prozessen und integrierten IT-Werkzeugen zur Entwicklung und Verwaltung. Ziel ist es, aufbauend auf dem modellbasierten Systems Engineering ein Vorgehen zur disziplinübergreifenden, modellbasierten und integrierten Entwicklung von cybertronischen Systemen zu erarbeiten. Partner an der TU Kaiserslautern: Ziel: Disziplinübergreifender cybertronischer Entwicklungsprozess Projektlaufzeit: bis Lehrstuhl für Virtuelle Produktentwicklung 2013 Folie: 9

10 mecpro² - Das Konsortium ssoziierte Forschungspartner und Vereine Konzeptumsetzung Forschungskonsortium nforderungen, Beschreibungssystematik nwendungsfälle Forschungsinstitute Virtuelle Produktentwicklung, MBSE Prozessberatung und Systemintegration Produkt-/Prozessmodell nwendungsunternehmen Entwicklungsprozesse Systemsimulation, Regelungstechnik Systemhäuser Standardisierung Entwicklung Produktionssystem Referenzprozesse CTP/CTPS (Siemens Industry Software GmbH) (Siemens G: Corporate Technology) nalyse Systementwurf /-implementierung Board von ssoziierten Einbringen von nforderungen, Validierung von Ergebnissen Konzeptvalidierung ssoziierte Partner aus der Industrie Lehrstuhl für Virtuelle Produktentwicklung 2013 Folie: 10

11 mecpro² - Der ufbau P1: nalysephase F F F L L L P2: Referenzprozesse P8: Standardisierung P3: CTP P4: CTPS P5: integrierter CTP/CTPS + P6: Daten- und Prozessmodell F F F L L L e z z L L L P7: Demonstrator Lehrstuhl für Virtuelle Produktentwicklung 2013 Folie: 11

12 Technische Universität Kaiserslautern Lehrstuhl für Virtuelle Produktentwicklung Impuls I: Model-based Systems Engineering als Paradigma einer multidisziplinären Zusammenarbeit MBSE- nsatz mecpro² Für Produkte und Prozesse von Morgen! usblick Lehrstuhl für Virtuelle Produktentwicklung 2013 Folie: 12

13 Zusammenfassung und usblick Zusammenfassung: Um die Datenmassen auswerten zu können und nutzbar zu machen, müssen sie in Beziehung zu einander stehen. Ein zentrales Systemmodell stellt eine viel versprechende Struktur dar, wie die verschiedenen vorherrschenden nwendungssysteme im Unternehmensumfeld die Daten in Beziehung setzen können. usblick: Das Projekt mecpro² wird einen wichtigen Beitrag dazu leisten, zu zeigen, wie ein System- und Prozessmodell abgebildet werden kann, um Beziehungen zwischen Daten herzustellen, um diese später auch über die einzelnen Disziplinen hinweg nutzbar zu machen. Die Verwendung von Standards wie beispielsweise der Modellierungssprache SysML, ist mit ihrer Nähe zum Software-Engineering (UML) ein Beitrag, um den rbeitsplatz der Zukunft gestalten zu können. Lehrstuhl für Virtuelle Produktentwicklung 2013 Folie: 13

14 Technische Universität Kaiserslautern Lehrstuhl für Virtuelle Produktentwicklung Vielen Dank! Lehrstuhl für Virtuelle Produktentwicklung Professor Dr.-Ing. Martin Eigner Fachbereich Maschinenbau und Verfahrenstechnik Gottlieb Daimler-Str./Geb D Kaiserslautern Postfach 3049 D Kaiserslautern Telefon: (0631) Telefax: (0631) Internet: vpe.mv.uni-kl.de Lehrstuhl für Virtuelle Produktentwicklung 2013 Folie: 14

Was muss getan werden, um Industrial Internet umzusetzen?

Was muss getan werden, um Industrial Internet umzusetzen? Was muss getan werden, um Industrial Internet umzusetzen? 7. PLM Future Tagung 2015 // World Café Tagungszentrum "Brauhaus an der Gartenschau", Kaiserslautern // 07. Oktober 2015 Technische Universität

Mehr

Cybertronische Produkte

Cybertronische Produkte Cybertronische Produkte Produktinnovation am Beispiel eines Industrie 4.0 Projektes Technische Universität Kaiserslautern Professor Dr.-Ing Martin Eigner VPE Folie: 1 ENGINEERING CONSULT Prof. Dr.-Ing.

Mehr

Engineering Arbeitsplatz der Zukunft

Engineering Arbeitsplatz der Zukunft Engineering Arbeitsplatz der Zukunft 5. PLM Future Tagung am 04. November 2013 Technoseum Mannheim, Auditorium Technische Universität Kaiserslautern Lehrstuhl für Virtuelle Produktentwicklung Prof. Dr.-Ing.

Mehr

Tagungsband - 6. PLM Future Tagung und zehnjähriges Lehrstuhljubiläum 22. Oktober 2014

Tagungsband - 6. PLM Future Tagung und zehnjähriges Lehrstuhljubiläum 22. Oktober 2014 Lehrstuhl für Virtuelle Produktentwicklung Prof. Dr.-Ing. Martin Eigner Tagungsband - 6. PLM Future Tagung und zehnjähriges Lehrstuhljubiläum 22. Oktober 2014 Product Lifecycle Management - Integration,

Mehr

Industrie 4.0 in der Forschung

Industrie 4.0 in der Forschung Industrie 4.0 in der Forschung Prof. Dr.-Ing. Reiner Anderl Fachgebiet Datenverarbeitung in der Konstruktion (DiK) Fachbereich Maschinenbau Technische Universität Darmstadt Otto-Berndt-Straße 2 64287 Darmstadt

Mehr

Kollaboratives Requirements Engineering bei Mercedes-Benz Cars. Dr. Andreas Queckenberg

Kollaboratives Requirements Engineering bei Mercedes-Benz Cars. Dr. Andreas Queckenberg Kollaboratives Requirements Engineering bei Mercedes-Benz Cars Dr. Andreas Queckenberg Berliner Requirements Engineering Symposium 2013 1 Agenda Rückblick REM@MBC Kollaboratives Requirements Engineering

Mehr

Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung. 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe. Powered by

Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung. 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe. Powered by FUTURE MACHINERY 1. ke NEXT-Kongress Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe Future Machinery Powered by 2014 der erste ke NEXT-fachKongress Industrie 4.0

Mehr

ISYPROM Überblick. Innovationsforum Integrierte Systemmodellierung 19.05.2011, Automobil Forum Unter den Linden, Berlin

ISYPROM Überblick. Innovationsforum Integrierte Systemmodellierung 19.05.2011, Automobil Forum Unter den Linden, Berlin ISYPROM Überblick 19.05.2011, Automobil Forum Unter den Linden, Berlin Uwe Kaufmann, ModelAlchemy Consulting Ausgangspunkt April 2007: Ausschreibung BMBF: Forschung für die Produktion von morgen Management

Mehr

Torsten Gilz. PLM - Integrated Interdisciplinary System Models in the Conceptual Design Phase Based on Model-Based Systems Engineering

Torsten Gilz. PLM - Integrated Interdisciplinary System Models in the Conceptual Design Phase Based on Model-Based Systems Engineering Lehrstuhl für Virtuelle Produktentwicklung Prof. Dr.-Ing. Martin Eigner Torsten Gilz PLM - Integrated Interdisciplinary System Models in the Conceptual Design Phase Based on Model-Based Systems Engineering

Mehr

Kapitel 1 Einleitung Informationstechnologie im Ingenieurwesen

Kapitel 1 Einleitung Informationstechnologie im Ingenieurwesen Kapitel 1 Einleitung Informationstechnologie im Ingenieurwesen Viele technische Produkte sind heute in hohem Maße mit elektrotechnischen bzw. elektronischen Komponenten ausgestattet und die Bedeutung der

Mehr

Workshop - System Lifecycle Management

Workshop - System Lifecycle Management Workshop - System Lifecycle Management am Beispiel einer nachhaltigen Produktentwicklung ProSTEP ivip Symposium 2015 05. Mai 2015 Technische Universität Kaiserslautern Lehrstuhl für Virtuelle Produktentwicklung

Mehr

Intelligente CAD Funktionen zur Unterstützung des Entwicklers

Intelligente CAD Funktionen zur Unterstützung des Entwicklers Intelligente CD Funktionen zur Unterstützung des Entwicklers M Future 2013 Mannheim, 04.11.2013 Technische Universität Kaiserslautern ehrstuhl für Virtuelle roduktentwicklung rof. Dr.-Ing. Martin Eigner

Mehr

Zukunftsweg Industrie 4.0 Impulse für den Wirtschaftsstandort Mannheim

Zukunftsweg Industrie 4.0 Impulse für den Wirtschaftsstandort Mannheim Zukunftsweg Industrie 4.0 Impulse für den Wirtschaftsstandort Mannheim Prof. Dr.-Ing. Reiner Anderl Fachgebiet Datenverarbeitung in der Konstruktion (DiK) Fachbereich Maschinenbau Technische Universität

Mehr

Schlaglicht: Entwicklung von Daten, Dingen, Diensten

Schlaglicht: Entwicklung von Daten, Dingen, Diensten Schlaglicht: Entwicklung von Daten, Dingen, Diensten PLM und Systementwicklung im Licht von Industrie 4.0 Dr. Patrick Müller Kaiserslautern, 7. Oktober 2015 2014 contact-software.com 1 Auf einen Blick

Mehr

EIN TYPISCHER TAG IM ENGINEERING

EIN TYPISCHER TAG IM ENGINEERING EIN TYPISCHER TAG IM ENGINEERING HEUTE UND MORGEN! VPE Network e.v. 04. November 2013 04.11.2013 VPE Network e.v. VPE Future - Ein Typischer Tag im Folie 1 Das Gründungsteam... Dr. Michael Bitzer Accenture

Mehr

Das Virtuelle Nutzfahrzeug

Das Virtuelle Nutzfahrzeug Bild: LumoGraphics / John Deere Das Virtuelle Nutzfahrzeug KickOff der gemeinsamen Arbeitsgruppe des Commercial Vehicle Clusters (CVC) Kaiserslautern und des Virtual Dimension Centers (VDC) Fellbach Grußwort

Mehr

Interdisziplinäre Produktentwicklung

Interdisziplinäre Produktentwicklung Interdisziplinäre Produktentwicklung Modellbasiertes Systems Engineering 1 Einleitung Innovative, interdisziplinäre Produktentwicklung erfordert ein Überdenken von heutigen Methoden, Prozessen, IT-Lösungen

Mehr

Industrie 4.0 Neue Produkte und Dienstleistungen

Industrie 4.0 Neue Produkte und Dienstleistungen Industrie 4.0 Neue Produkte und Dienstleistungen Auswirkungen auf Geschäftsmodelle und -prozesse Technische Universität Kaiserslautern Lehrstuhl für Virtuelle Produktentwicklung Prof. Dr.-Ing. Martin Eigner

Mehr

Das Virtuelle Nutzfahrzeug

Das Virtuelle Nutzfahrzeug Bild: LumoGraphics / CVC Das Virtuelle Nutzfahrzeug KickOff der gemeinsamen Arbeitsgruppe des Commercial Vehicle Clusters (CVC) Kaiserslautern und des Virtual Dimension Centers (VDC) Fellbach Vorwort KickOff

Mehr

IAA Nutzfahrzeuge 2012 Die Science Alliance Kaiserslautern präsentiert

IAA Nutzfahrzeuge 2012 Die Science Alliance Kaiserslautern präsentiert Kaiserslautern, im Juli 2012 Science Alliance Kaiserslautern e.v. c/o procampus GmbH Telefon +49 (0) 631 205-4995 Telefax +49 (0) 631 205-4996 IAA Nutzfahrzeuge 2012 Die Science Alliance Kaiserslautern

Mehr

Aufruf zur Kooperation im Forschungsprojekt InuVis :

Aufruf zur Kooperation im Forschungsprojekt InuVis : Lehrstuhl für Virtuelle Produktentwicklung Aufruf zur Kooperation im Forschungsprojekt InuVis : Intuitive Multitouch-Benutzeroberflächen zur Visualisierung von und Interaktion mit Produkt- und Prozessdaten

Mehr

Industrie 4.0: Chancen und Grenzen für die Produktion von morgen 14. November 2013, Dr.-Ing. Roman Dumitrescu. www.its-owl.de

Industrie 4.0: Chancen und Grenzen für die Produktion von morgen 14. November 2013, Dr.-Ing. Roman Dumitrescu. www.its-owl.de Industrie 4.0: Chancen und Grenzen für die Produktion von morgen 14. November 2013, Dr.-Ing. Roman Dumitrescu www.its-owl.de Produktion in Zahlen Herausforderungen für Europa und den Produktionsstandort

Mehr

Ganzheitliche Strategie: Systems Lifecycle Management (SysLM )

Ganzheitliche Strategie: Systems Lifecycle Management (SysLM ) Ganzheitliche Strategie: Systems Lifecycle Management (SysLM ) Ulrich Sendler Unabhängiger Technologie-Analyst und Autor, München Zusammenfassung: Im letzten Drittel des 20. Jahrhunderts entwickelte sich

Mehr

DER AUTOMOTIVE CAPA-ANSATZ. unit42 GmbH Grambach - Austria

DER AUTOMOTIVE CAPA-ANSATZ. unit42 GmbH Grambach - Austria DER AUTOMOTIVE CAPA-ANSATZ CAPA mit Teamcenter BREDT & DROBIR, 10/2013 DIE UNTERNEHMEN unit42 GmbH unit42 ist Siemens PLM Solution Partner für System-Integration und Consulting. Fokus auf Mix aus Branchen-,

Mehr

Ihr Weg zu Industrie 4.0 führt über. Entwicklung 4.0. Feynsinn beraten.realisieren.schulen - 1 - FEYNSINN

Ihr Weg zu Industrie 4.0 führt über. Entwicklung 4.0. Feynsinn beraten.realisieren.schulen - 1 - FEYNSINN Ihr Weg zu Industrie 4.0 führt über Entwicklung 4.0 Feynsinn beraten.realisieren.schulen - 1 - FEYNSINN Betrifft mich Industrie 4.0 schon heute? Es ist noch ein langer Weg bis zur Einführung von Industrie

Mehr

Lehrstuhl für Automatisierung und Informationssysteme (AIS) BICC Open Labs

Lehrstuhl für Automatisierung und Informationssysteme (AIS) BICC Open Labs Lehrstuhl für Automatisierung und Informationssysteme (AIS) BICC Open Labs Univ.-Prof. Dr.-Ing. Birgit Vogel-Heuser Fakultät für Maschinenwesen Technische Universität München 1 Gliederung 1. Ausstattung

Mehr

Nutzung verfahrenstechnischer Planungsdaten für die Parametrierung von Simulationsmodellen der Automatisierungstechnik

Nutzung verfahrenstechnischer Planungsdaten für die Parametrierung von Simulationsmodellen der Automatisierungstechnik , Prof. Alexander Fay Nutzung verfahrenstechnischer Planungsdaten für die Parametrierung von Simulationsmodellen der Automatisierungstechnik Vortrag zum 7. Symposium "Informationstechnologie für Entwicklung

Mehr

Agenda Abschlusspräsentation itsowl-tt-inkonzik

Agenda Abschlusspräsentation itsowl-tt-inkonzik Session 8: Projektvorstellung Transferprojekt itsowl-tt-inkonzik 18. August 2015, Gütersloh www.its-owl.de Agenda Abschlusspräsentation itsowl-tt-inkonzik Ergebnisse Resümee und Ausblick it s OWL Clustermanagement

Mehr

Workshop Entwicklung zuverlässigerer mechatronischer Systeme

Workshop Entwicklung zuverlässigerer mechatronischer Systeme Workshop Entwicklung zuverlässigerer mechatronischer Systeme Lösungsansätze für die zuverlässige mechatronische Produktentwicklung Ergebnisse aus Forschungsprojekten Dr. Haygazun Hayka Fraunhofer-Institut

Mehr

Verknüpfung von mechanischer und elektronischer Entwicklung mit innovativer Simulationstechnologie

Verknüpfung von mechanischer und elektronischer Entwicklung mit innovativer Simulationstechnologie i+e Messe Freiburg 2011 Differenzierung durch Standards Verknüpfung von mechanischer und elektronischer Entwicklung mit innovativer Simulationstechnologie Peter Metzner, BCT Technology AG BCT-Initiative

Mehr

Automotive Software Engineering

Automotive Software Engineering Jörg Schäuffele Thomas Zurawka Automotive Software Engineering Grundlagen, Prozesse, Methoden und Werkzeuge effizient einsetzen 4., überarbeitete und erweiterte Auflage Mit 276 Abbildungen PRAXIS ATZ/MTZ-Fachbuch

Mehr

VARIANTENREICH SPAREN Optimale Produktvarianz bei bestmöglicher Wiederverwendung. Prozesse Methoden Werkzeuge

VARIANTENREICH SPAREN Optimale Produktvarianz bei bestmöglicher Wiederverwendung. Prozesse Methoden Werkzeuge VARIANTENREICH SPAREN Optimale Produktvarianz bei bestmöglicher Wiederverwendung Prozesse Methoden Werkzeuge 1. Die Herausforderungen der Variantenvielfalt Erfolgreiche Unternehmen haben weniger Varianten

Mehr

Industrie 4.0 beginnt in der Produktentwicklung - der Weg zu Industrie 4.0 für den Mittelstand. Feynsinn beraten.realisieren.

Industrie 4.0 beginnt in der Produktentwicklung - der Weg zu Industrie 4.0 für den Mittelstand. Feynsinn beraten.realisieren. Industrie 4.0 beginnt in der Produktentwicklung - der Weg zu Industrie 4.0 für den Mittelstand Feynsinn beraten.realisieren.schulen Inhalt Vorstellung EDAG Engineering GmbH und Feynsinn Was bedeutet Industrie

Mehr

Methodik der Modellbasierten Systementwicklung

Methodik der Modellbasierten Systementwicklung Methodik der Modellbasierten Systementwicklung Donnerstag, 13.11.2014 Prof. Dr.-Ing. habil. Klaus Panreck Institutsmitglieder Prof. Dr.-Ing. habil. Klaus Panreck Mess- und Regelungstechnik seit 2011 Prof.

Mehr

GfSE Arbeitskreis PLM4MBSE

GfSE Arbeitskreis PLM4MBSE 1 GfSE Arbeitskreis PLM4MBSE Dr. André Scholl Dr. Oskar von Dungern 2 Zielstellung des Arbeitsgruppe PLM4MBSE PLM4MBSE : Integration von MBSE und PLM Ziel ist die Ausarbeitung von Anforderungen an MBSE

Mehr

Chancen und Herausforderungen der vierten industriellen Revolution

Chancen und Herausforderungen der vierten industriellen Revolution Chancen und Herausforderungen der vierten industriellen Revolution Prof. Dr.-Ing. R. Anderl Fachgebiet Datenverarbeitung in der Konstruktion (DiK) Fachbereich Maschinenbau Technische Universität Darmstadt

Mehr

Grundfos setzt auf Solid Edge mit Smap3D Plant Design zur 3D- Anlagenbauplanung

Grundfos setzt auf Solid Edge mit Smap3D Plant Design zur 3D- Anlagenbauplanung 5 10 15 20 25 Grundfos setzt auf Solid Edge mit Smap3D Plant Design zur 3D- Anlagenbauplanung Als einer der führenden Anbieter für Pumpen und Pumpensysteme ist Grundfos mit Hauptsitz in Bjerringbro, Dänemark,

Mehr

Vorwort. Tag des Systems Engineering. The Value of Systems Engineering - Der Weg zu den technischen Systemen von morgen

Vorwort. Tag des Systems Engineering. The Value of Systems Engineering - Der Weg zu den technischen Systemen von morgen Vorwort Tag des Systems Engineering The Value of Systems Engineering - Der Weg zu den technischen Systemen von morgen Herausgegeben von Maik Maurer, Sven-Olaf Schulze ISBN (Buch): 978-3-446-43915-3 ISBN

Mehr

ACOSAR: Die Verschmelzung von numerischer Simulation und realen Tests wird standardisiert

ACOSAR: Die Verschmelzung von numerischer Simulation und realen Tests wird standardisiert ACOSAR: Die Verschmelzung von numerischer Simulation und realen Tests wird standardisiert Ende September startet in Graz das EU-Projekt ACOSAR. Das Projektkonsortium besteht aus führenden europäischen

Mehr

Zukunftsdisziplin Modellbasiertes Systems Engineering

Zukunftsdisziplin Modellbasiertes Systems Engineering Zukunftsdisziplin Modellbasiertes Systems Engineering 8. Paderborner Workshop Entwurf mechatronischer Systeme 19. 20.05.2011 Tim Weilkiens Geschäftsführer by oose GmbH tim.weilkiens@de by oose GmbH Die

Mehr

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit Eckard Eberle, CEO Industrial Automation Systems Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit siemens.com/answers Industrie 4.0 Was ist das? Der zeitliche Ablauf der industriellen Revolution

Mehr

Press Presse Press Presse

Press Presse Press Presse Press Presse Press Presse Industry Sector Industry Automation Division Neuigkeiten und Hintergründe EMO 2011 Siemens PLM Software Software-Lösungen für das Product Lifecycle Management (PLM) Siemens bietet

Mehr

Ausschuss für Recht, Wirtschaft und Arbeit Sitzungsdatum 01.07.2015 öffentlich

Ausschuss für Recht, Wirtschaft und Arbeit Sitzungsdatum 01.07.2015 öffentlich I. Anmeldung TOP: Ausschuss für Recht, Wirtschaft und Arbeit Sitzungsdatum 01.07.2015 öffentlich Betreff: Industrie 4.0 hier: Antrag der CSU-Stadtratsfraktion vom 20.10.2014 Zwischenbericht Anlagen: -

Mehr

Virtual Reality und Product Lifecycle Management Entwicklung eines durchgängigen Prozesses für die BSH Bosch

Virtual Reality und Product Lifecycle Management Entwicklung eines durchgängigen Prozesses für die BSH Bosch Virtual Reality und Product Lifecycle Management Entwicklung eines durchgängigen Prozesses für die BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH Weltweit führende Hersteller von Markenprodukten sind ihrem Anspruch

Mehr

Die Digital-Enterprise-Platform bereitet den Weg zur Industrie von Morgen

Die Digital-Enterprise-Platform bereitet den Weg zur Industrie von Morgen Siemens PLM Software, Markus Prüfert & Ralf Nagel Die Digital-Enterprise-Platform bereitet den Weg zur Industrie von Morgen Answers for industry. Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit

Mehr

Ökobilanz als Bestandteil eines Product Lifecycle Management Ansatzes

Ökobilanz als Bestandteil eines Product Lifecycle Management Ansatzes Ökobilanz als Bestandteil eines Product Lifecycle Management Ansatzes 8. Ökobilanz-Werkstatt des Netzwerks Lebenszyklusdaten Stuttgart, 04.-06. September 2012 Technische Universität Kaiserslautern Lehrstuhl

Mehr

27.09.2012. Herausforderungen in der Produktionstechnik

27.09.2012. Herausforderungen in der Produktionstechnik www.smartfactory-kl.de Überblick Herausforderungen in der Produktionstechnik I4.0@SmartFactory Die 4. Industrielle Revolution beginnt hier Dr.-Ing. Jochen Schlick Stellv. Forschungsbereichsleiter Innovative

Mehr

Pressekonferenz im Vorfeld der Hannover Messe 2014

Pressekonferenz im Vorfeld der Hannover Messe 2014 18. Februar 2014 - Nürnberg, Le Méridien Grand Hotel Pressekonferenz im Vorfeld der Hannover Messe 2014 siemens.com/hannovermesse Anton S. Huber, CEO Industry Automation Siemens Industry Strategie Making

Mehr

Industrie4.0 bei WITTENSTEIN

Industrie4.0 bei WITTENSTEIN Industrie4.0 bei WITTENSTEIN Dr. Jochen Schlick Leiter Zukunftsfeld Cyber-Physische Systeme WITTENSTEIN AG Dr.-Ing. Jochen Schlick Proprietary information WITTENSTEIN 1 Übersicht Industrie4.0 Sicherung

Mehr

BPMN vs. EPK & Co. oder auf was es wirklich ankommt

BPMN vs. EPK & Co. oder auf was es wirklich ankommt BPMN vs. EPK & Co. oder auf was es wirklich ankommt Sebastian Adam, Norman Riegel 15. Mai 2012, St. Augustin Die Fraunhofer-Gesellschaft e.v. Benannt nach: Rolle der FraunhoferGesellschaft: Größe: Forschungsvolumen:

Mehr

Simulation in Produktion und Logistik. Effizient planen sicher entscheiden mit VDI-Richtlinien

Simulation in Produktion und Logistik. Effizient planen sicher entscheiden mit VDI-Richtlinien Simulation in Produktion und Logistik Quelle: SimPlan AG, Maintal Effizient planen sicher entscheiden mit VDI-Richtlinien VDI-Gesellschaft Produktion und Logistik Fachbereich Fabrikplanung und -betrieb

Mehr

Module Veranstaltungen Dozenten an der FDIBA Assistenten an der FDIBA

Module Veranstaltungen Dozenten an der FDIBA Assistenten an der FDIBA Bulgarische Dozenten an der FDIBA, involviert im Studiengang Allgemeiner Maschinenbau Module Veranstaltungen Dozenten an der FDIBA Assistenten an der FDIBA 1. Höhere Mathematik 2. Naturwissenschaftliche

Mehr

Industrie 4.0: Intelligente Produktion erfordert intelligente Produktentwicklung Wie wird sich die Produktentwicklung verändern? -

Industrie 4.0: Intelligente Produktion erfordert intelligente Produktentwicklung Wie wird sich die Produktentwicklung verändern? - Industrie 4.0: Intelligente Produktion erfordert intelligente Produktentwicklung Wie wird sich die Produktentwicklung verändern? - ServTec Austria 2015 FH-Campus 02 Graz 19. März 2015 2015, Katzenbach

Mehr

Industrie 4.0. Erfahrungen aus einem Pilotprojekt ROOZBEH FAROUGHI

Industrie 4.0. Erfahrungen aus einem Pilotprojekt ROOZBEH FAROUGHI Industrie 4.0 Erfahrungen aus einem Pilotprojekt 03. DEZEMBER 2015 ROOZBEH FAROUGHI Agenda 1. Definition Industrie 4.0 2. Entwicklung und Trends der IT 3. Chancen und Risiken von Industrie 4.0 für mittelständische

Mehr

Transfer von Prozessen des Software-Produktlinien Engineering in die Elektrik/Elektronik- Architekturentwicklung von Fahrzeugen

Transfer von Prozessen des Software-Produktlinien Engineering in die Elektrik/Elektronik- Architekturentwicklung von Fahrzeugen Transfer von Prozessen des Software-Produktlinien Engineering in die Elektrik/Elektronik- entwicklung von Fahrzeugen Martin Jaensch, Dr. Bernd Hedenetz, Markus Conrath Daimler AG Prof. Dr. Klaus D. Müller-Glaser

Mehr

Systemdenken und Gestaltungsmethodik Einführung und Grundlagen II

Systemdenken und Gestaltungsmethodik Einführung und Grundlagen II Systemdenken und Gestaltungsmethodik Einführung und Grundlagen II Prof. Dr.-Ing. Stefan Brunthaler TFH Wildau 2006 ff. Master Telematik System-Definition Aus einem Systems Engineering Handbook: Ein System

Mehr

Ergebnisse des Workshops. IKT und Medien 2017. vom 25.06.2007 beim Forschungszentrum Informatik in Karlsruhe

Ergebnisse des Workshops. IKT und Medien 2017. vom 25.06.2007 beim Forschungszentrum Informatik in Karlsruhe Ergebnisse des Workshops IKT und Medien 2017 vom 25.06.2007 beim Forschungszentrum Informatik in Karlsruhe Die nachfolgenden Folien basieren auf den aufbereiteten Ergebnissen des moderierten Brainstormings

Mehr

Migrationsstrategien für Industrie 4.0

Migrationsstrategien für Industrie 4.0 Industrie 4.0 IT als Innovationstreiber von Maschinenbau und Automatisierung Migrationsstrategien für Industrie 4.0 Dr.-Ing. Gunther Kegel Vorsitzender der Geschäftsführung Pepperl+Fuchs, Mannheim Mittelständisches

Mehr

IHK-Innovations- und AnwenderClub emobilität

IHK-Innovations- und AnwenderClub emobilität IHK-Innovations- und AnwenderClub emobilität Elektrik Elektronik 13.11.2013, Bamberg Folie 1 / 15 13.11.2013 Dipl.-Ing. (FH) Joachim Kleylein-Feuerstein, Dipl.-Ing. Martin Lautenschläger Kurzprofil Fraunhofer-Projektgruppe

Mehr

Das Projekt ERMA am. Lehrstuhl für Virtuelle Produktentwicklung

Das Projekt ERMA am. Lehrstuhl für Virtuelle Produktentwicklung Das Projekt ERMA am - Abstimmung am 27.06.2011 mit Partnerlehrstühlen an der TU Kaiserslautern - Technische Universität Kaiserslautern Prof. Dr.-Ing. Martin Eigner Dipl.-Kfm. techn. Patrick D. Schäfer

Mehr

Simulation der SW-Systemzuverlässigkeit in Automatisierungssystemen auf Grundlage von SW-Komponenten

Simulation der SW-Systemzuverlässigkeit in Automatisierungssystemen auf Grundlage von SW-Komponenten Universität Stuttgart Institut für Automatisierungs- und Softwaretechnik Prof. Dr.-Ing. Dr. h. c. P. Göhner Simulation der SW-Systemzuverlässigkeit in Automatisierungssystemen auf Grundlage von SW-Komponenten

Mehr

Test Integrierter Systeme - TIS

Test Integrierter Systeme - TIS Der Arbeitskreis Test Integrierter Systeme - TIS stellt sich vor Prof. Glück / Dr. Prischmann Mitgliederforum Silicon Saxony 28.2.2008 1 Gründungsidee Test ist eine Kernkompetenz Die Komplexität des Test

Mehr

SysInventor. Jakobstr. 64 D-78464 Konstanz. Kontakt: info1@sysinventor.de. Phone +49 (0) 7531 35116 Fax +49 (0) 7531 35116

SysInventor. Jakobstr. 64 D-78464 Konstanz. Kontakt: info1@sysinventor.de. Phone +49 (0) 7531 35116 Fax +49 (0) 7531 35116 Jakobstr. 64 D-78464 Konstanz SysInventor Kontakt: info1@sysinventor.de Phone +49 (0) 7531 35116 Fax +49 (0) 7531 35116 Udo Wesseler, Dipl.-Inf. Dr. Claus Braxmaier, Dipl-Phys. & Dipl.-Ing. (FH) Wir sind......ein

Mehr

CIDEON Vault die einfache Lösung für Ihr PDM

CIDEON Vault die einfache Lösung für Ihr PDM CIDEON efficient engineering. die einfache Lösung für Ihr PDM PROZESSBERATUNG ENGINEERING-SOFTWARE IMPLEMENTIERUNG GLOBAL SUPPORT Mehr Ordnung. Mehr Produktivität. Mehr Sicherheit. Produktdatenmanagement

Mehr

Kollaborierende Automation

Kollaborierende Automation Bildquelle automationspraxis.de Kollaborierende Automation Interaktion von Mensch und Maschine 4.0 Max Edelmann, Roland Anderegg Institut für Automation FHNW 1 Inhalt Grundlagen der Automation im Umfeld

Mehr

MODELLIERUNGSSPRACHEN, METHODEN UND WERKZEUGE FÜR DAS MODEL-BASED SYSTEMS ENGINEERING

MODELLIERUNGSSPRACHEN, METHODEN UND WERKZEUGE FÜR DAS MODEL-BASED SYSTEMS ENGINEERING MODELLIERUNGSSPRACHEN, METHODEN UND WERKZEUGE FÜR DAS MODEL-BASED SYSTEMS ENGINEERING 27. Juni 2013, Mannheim M.Sc. Lydia Kaiser Folie 1 Der Standort Paderborn Fraunhofer-Projektgruppe Entwurfstechnik

Mehr

7. Engineering- und IT-Tagung

7. Engineering- und IT-Tagung 7. Engineering- und IT-Tagung Baustelle Zukunft: Das digitale Unternehmen wo bleibt der Mensch? 18. 20.11.2015, BMW Group, München Forum 5: Ziemlich beste Freunde? Verhältnis Mensch Maschine in Produktion

Mehr

Wissensmanagement und PLM-Integration

Wissensmanagement und PLM-Integration AP300 Wissensmanagement und PLM-Integration ISYPROM Abschlussveranstaltung 19.05.2011, Automobilforum, Berlin Langenberg / Damerau Agenda Herausforderungen Ergebnisse des AP300 Übersicht Demonstrator Pilotierung

Mehr

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit Eckard Eberle, CEO Industrial Automation Systems Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit Der nächste Schritt: Integration von Produktentwicklungs- und sprozess Heute Modulare, ITgestützte

Mehr

Automotive Software Engineering

Automotive Software Engineering Jorg Schauffele Thomas Zurawka Automotive Software Engineering Grundlagen, Prozesse, Methoden und Werkzeuge Mit 278 Abbildungen ATZ-MTZ-Fachbuch vieweg Inhaltsverzeichnis 1 Einfiihrung und Uberblick 1

Mehr

Product Lifecycle Management

Product Lifecycle Management Product Präsentation der Funktionen von PLM-Systemen Stud.-Ing. Ansprechpartner: Dr. -Ing. Harald Prior Fachhochschule Dortmund Sommersemester 2013 Inhaltsverzeichnis Seite 1 Seite 2 Seite 3 Seite 4 Seite

Mehr

Zukünftige Entwicklungen im Umfeld PLM: Strategie, Methode, Prozess und der Faktor Mensch

Zukünftige Entwicklungen im Umfeld PLM: Strategie, Methode, Prozess und der Faktor Mensch Zukünftige Entwicklungen im Umfeld PLM: Strategie, Methode, Prozess und der Faktor Mensch 5. PLM Future Tagung Mannheim, Oliver Hornberg, Christian Leutnant Inhalt Vorstellung UNITY AG Trends und Herausforderungen

Mehr

CAD-Modellierung im Bauwesen

CAD-Modellierung im Bauwesen Studie CAD-Modellierung im Bauwesen Integrierte 3D-Planung von Brückenbauwerken Herausgegeben von: Prof. Dr.-Ing. Thomas Euringer Fakultät Bauingenieurwesen Bauinformatik/CAD Hochschule Regensburg Prüfeninger

Mehr

Matthias Schmich Siemens Industry Software Kaiserslautern, 7. Oktober 2015. Trends und Entwicklungsperspektiven der Digitalisierung

Matthias Schmich Siemens Industry Software Kaiserslautern, 7. Oktober 2015. Trends und Entwicklungsperspektiven der Digitalisierung Matthias Schmich Siemens Industry Software Kaiserslautern, 7. Oktober 2015 Trends und Entwicklungsperspektiven der Digitalisierung Realize innovation. Eine kleine Zeitreise 1 9 7 3 1 9 8 5 2 0 1 5 Im Jahre

Mehr

125 Jahre Perspektiven für die Produktion

125 Jahre Perspektiven für die Produktion Dezember 2000- Jahrgang 8 - Nr. 4 Dezember 2000 - Jahrgang 8 - Nr. 4 125 Jahre Perspektiven für die Produktion Ein Rückblick auf 125 Jahre produktionstechnische Forschung von 1875 bis 2000 Mit der Berufung

Mehr

Requirements Engineering I. Der Spezifikationsprozess!

Requirements Engineering I. Der Spezifikationsprozess! Norbert Seyff Requirements Engineering I Zusammenfassung und Erweiterung Der Spezifikationsprozess! 2009, 2012 Martin Glinz und Norbert Seyff. Alle Rechte vorbehalten. Speicherung und Wiedergabe für den

Mehr

Simulation mechatronischer Produkte und Produktionssysteme

Simulation mechatronischer Produkte und Produktionssysteme Fachliche Leitung: Prof. Dr.-Ing. J. Franke, Lehrstuhl für Fertigungsautomatisierung und Produktionssystematik 16.-17. Oktober 2014 in Nürnberg Fachseminar Simulation mechatronischer Produkte und Produktionssysteme

Mehr

Modularisierung und funktionale Sicherheit im Maschinen- & Anlagenbau

Modularisierung und funktionale Sicherheit im Maschinen- & Anlagenbau Modularisierung und funktionale Sicherheit im Maschinen- & Anlagenbau Wideburg Solutions Gegründet im Mai 2011, ist seither unser primäres Ziel, die Übertragung von erfolgreichen Konzepten und Methoden

Mehr

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Products & Systems Processes & Software DI Werner Schöfberger, Leiter Business Unit Process Automation; Siemens AG Österreich Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Inhalt Herausforderungen

Mehr

Bachelor-Studiengang Mechatronik Fachhochschule Darmstadt

Bachelor-Studiengang Mechatronik Fachhochschule Darmstadt Bachelor-Studiengang Mechatronik Mechanik Informatik Elektronik 1 Bachelor-Studiengang Mechatronik Vorstellung des Referenten Entstehung und Anbindung des Bachelor- Studienganges Aufbau des Studienganges

Mehr

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Realität

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Realität Produkte & Systeme Prozesse & Software Tools Josef Schindler, Industrial Automation Systems Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Realität Herausforderungen: Wandel in der Produktion schneller als

Mehr

Produktdatenmanagement (PDM) in der Lehre

Produktdatenmanagement (PDM) in der Lehre IMW - Institutsmitteilung Nr. 32 (2007) 107 Produktdatenmanagement (PDM) in der Lehre Miehe, A. Produktdatenmanagement ist eine kritische Komponente in der globalen Zusammenarbeit von Unternehmen und macht

Mehr

Industriearbeitskreis Virtuelle Techniken im Sondermaschinenbau mit Kick-Off des Cross-Cluster Industrie 4.0 Virtuelle Inbetriebnahme

Industriearbeitskreis Virtuelle Techniken im Sondermaschinenbau mit Kick-Off des Cross-Cluster Industrie 4.0 Virtuelle Inbetriebnahme Quelle: Optima packaging group GmbH Industriearbeitskreis Virtuelle Techniken im Sondermaschinenbau mit Kick-Off des Cross-Cluster Industrie 4.0 Virtuelle Inbetriebnahme Packaging Valley e.v., Schwäbisch

Mehr

Digitale Simulation im Kontext. des Produktlebenszyklus

Digitale Simulation im Kontext. des Produktlebenszyklus 7. LS-DYNA Anwenderforum, Bamberg 2008 Keynote-Vorträge I Digitale Simulation im Kontext des Produktlebenszyklus J. Philippeit A - I - 37 Keynote-Vorträge I 7. LS-DYNA Anwenderforum, Bamberg 2008 Siemens

Mehr

Drei Hebel für Ihren Erfolg

Drei Hebel für Ihren Erfolg Drei Hebel für Ihren Erfolg Expertise. Köpfe. Leidenschaft. Expertise. Köpfe. Leidenschaft. Expertise Fundiertes Expertenwissen und umfangreiche Methodenkompetenz sichern das Essenzielle: Kommunikation

Mehr

Rapperswil, 19. April 2012. HELVETING Engineering AG Dr.-Ing. Karl Vielhaber

Rapperswil, 19. April 2012. HELVETING Engineering AG Dr.-Ing. Karl Vielhaber «Präzisions-Positionierung in der Medizintechnik» Symposium für virtuelle Produktentwicklung Rapperswil, 19. April 2012 HELVETING Engineering AG Dr.-Ing. Karl Vielhaber HELVETING ist ein Schweizer Ingenieurunternehmen

Mehr

Es war einmal... "StudyING: Welten bewegen - Welten gestalten"

Es war einmal... StudyING: Welten bewegen - Welten gestalten Computer, generiere! Christian Schröder Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik Fachhochschule Bielefeld christian.schroeder@fh-bielefeld.de Es war einmal... Es war einmal... ein Bauvorhaben!

Mehr

Kurzvorstellung Netzwerk CyberDatenSouveränität

Kurzvorstellung Netzwerk CyberDatenSouveränität Kurzvorstellung Netzwerk CyberDatenSouveränität Neue Technologien für mehr Transparenz, Vertrauen und Akzeptanz in komplexen Netzwerken Industrie 4.0 1 Unsere Ziele Konstituierung eines länderübergreifenden

Mehr

Polarion etwas anders genutzt. Eine Erfolgsgeschichte des Polarion Customizing

Polarion etwas anders genutzt. Eine Erfolgsgeschichte des Polarion Customizing Polarion etwas anders genutzt Eine Erfolgsgeschichte des Polarion Customizing Mein Name ist Guido Majewski Senior Consultant Software Development Process Improvements T-Systems Internation GmbH Service

Mehr

QUALITÄT KONSTRUIEREN

QUALITÄT KONSTRUIEREN QUALITÄT KONSTRUIEREN Universität des Saarlandes, 06.02.2014 Prof. Dr.-Ing. Michael Vielhaber Lehrstuhl für Konstruktionstechnik Prof. Dr.-Ing. Michael Vielhaber Produktentwicklung bei ABB, Husky, Daimler

Mehr

Qualifikationen und Technologien der Zukunft

Qualifikationen und Technologien der Zukunft Qualifikationen und Technologien der Zukunft Bernd Dworschak, Fraunhofer IAO Forum FreQueNz Qualifikationen und Technologien der Zukunft, 24. Juni 2013, Fraunhofer IAO, Zentrum für virtuelles Engineering

Mehr

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit Dr. Kurt Hofstädter, Head of Sector Industry CEE Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit Siemens AG 2013. Alle Rechte vorbehalten. siemens.com/answers Zeitungsartikel Page Page 3 3 20XX-XX-XX

Mehr

Frameworkbasiertes Softwaresystem für den automatisierten Maschineneinsatz am Bau

Frameworkbasiertes Softwaresystem für den automatisierten Maschineneinsatz am Bau Fakultät Maschinenwesen Professur für Baumaschinen- und Fördertechnik Frameworkbasiertes Softwaresystem für den automatisierten Maschineneinsatz am Bau Gliederung Technische Daten Projektpartner CWSM Software

Mehr

Regler- und Funktionsentwicklung mechatronischer Lenksysteme mit Hilfe eines HIL-Fahrsimulators

Regler- und Funktionsentwicklung mechatronischer Lenksysteme mit Hilfe eines HIL-Fahrsimulators Regler- und Funktionsentwicklung mechatronischer Lenksysteme mit Hilfe eines HIL-Fahrsimulators Dipl.-Ing. Steffen Stauder Prof. Dr.-Ing. Steffen Müller Lehrstuhl für Mechatronik in Maschinenbau und Fahrzeugtechnik

Mehr

KOMPETENZ IN SOFTWARE

KOMPETENZ IN SOFTWARE KOMPETENZ IN SOFTWARE Software- und App-Entwicklung Automotive-Software Elektromobilität Collaboration und Business Intelligence BATTERY STATUS BATTERY STATUS c4c engineering GmbH kompetenz in Software,

Mehr

ÄTU Clausthal. Kollaborative Modellierung im Software Engineering. Christian Bartelt. SSE-Dissertation 4. Software Systems Engineering

ÄTU Clausthal. Kollaborative Modellierung im Software Engineering. Christian Bartelt. SSE-Dissertation 4. Software Systems Engineering Mb ÄTU Clausthal Christian Bartelt Kollaborative Modellierung im Software Engineering SSE-Dissertation 4 Software Systems Engineering Institut für Informatik Lehrstuhl von Prof. Dr. Andreas Rausch Inhaltsverzeichnis

Mehr

FHH meets economy. Kompetenzzentrum Projektmanagement. Praxisprojekte mit der Fachhochschule Hannover

FHH meets economy. Kompetenzzentrum Projektmanagement. Praxisprojekte mit der Fachhochschule Hannover FHH meets economy Kompetenzzentrum Projektmanagement Praxisprojekte mit der Fachhochschule Hannover Wirtschaft und Informatik Prof. Dr. Andreas Daum 1 Motivation der Initiatoren des CCPM Bündelung der

Mehr

Integration von Catia V5 in Teamcenter

Integration von Catia V5 in Teamcenter Integration von Catia V5 in Teamcenter Vorteile Ihre technischen Mitarbeiter verbringen weniger Zeit mit der Suche nach der richtigen Version der entsprechenden Catia-Daten Konsistente Arbeitsabläufe in

Mehr

Master Projekt SoSe 2015. Computergestützte Generierung und Validierung von Softwaremodellen. Rene Meis Nazila Gol Mohammadi Prof. Dr.

Master Projekt SoSe 2015. Computergestützte Generierung und Validierung von Softwaremodellen. Rene Meis Nazila Gol Mohammadi Prof. Dr. Master Projekt SoSe 2015 Computergestützte Generierung und Validierung von Softwaremodellen Nazila Gol Mohammadi Prof. Dr. Maritta Heisel Universität Duisburg-Essen, Fakultät für Ingenieurwissenschaften,

Mehr

Vorwort. Oliver Alt. Modellbasierte Systementwicklung mit SysML ISBN: 978-3-446-43066-2. Weitere Informationen oder Bestellungen unter

Vorwort. Oliver Alt. Modellbasierte Systementwicklung mit SysML ISBN: 978-3-446-43066-2. Weitere Informationen oder Bestellungen unter Vorwort Oliver Alt Modellbasierte Systementwicklung mit SysML ISBN: 978-3-446-43066-2 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-43066-2 sowie im Buchhandel. Carl Hanser

Mehr