Wichtige Telefonnummern Bei Störungsfall: Bei vertrieblichen Rückfragen: Bei Geräteübergabe bitte Telefonnummer eintragen!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wichtige Telefonnummern Bei Störungsfall: Bei vertrieblichen Rückfragen: Bei Geräteübergabe bitte Telefonnummer eintragen!"

Transkript

1

2 Wichtige Telefonnummern Bei Störungsfall: Bei vertrieblichen Rückfragen: Bei Geräteübergabe bitte Telefonnummer eintragen! Herausgeber: Deutsche Telekom AG Änderungen vorbehalten. Bestellnummer: KNr MNr Softwarestand: ab S8 Stand: Dezember 1994 Gedruckt auf umweltfreundlich chlorfrei gebleichtem Papier.

3 Gliederung Allgemeines Bearbeiten von ACD-Rufen Sonderfunktionen 3

4 Gliederung 4

5 Inhalt Inhalt 1 Allgemeines Darstellung in der Bedienungsanleitung Hör-/Sprechgarniturbetrieb An- und Abmelden Geheimzahl ändern Wandanzeige Bearbeiten von ACD-Rufen Gruppenwarteschlange Bereitschaft und Abwesenheit ACD-Ruf annehmen Rückfragen und Rufübergabe Nachbearbeiten von ACD-Rufen Hilfesignal senden ACD-Ruf aus der Warteschlange holen Bereits zugeteilten Ruf heranholen Sonderfunktionen Gesprächstyp Schlechte Leitung Kurzanleitung (zum Abtrennen) 5

6 Inhalt 6

7 Allgemeines 1 Allgemeines ACD ist die Abkürzung für Automatic Call Distribution, d. h.: automatische Anrufverteilung. Ihr Anschluß ist einer von mehreren Anschlüssen für Sachbearbeiter, die zu einer ACD- Gruppe zusammengefaßt sind. Alle Anrufe an Ihre ACD-Gruppe werden automatisch an die bereitgeschalteteten Anschlüsse Ihrer Sachbearbeiter Ihrer ACD-Gruppe verteilt. Sie rufen diesen besonderen Modus Ihres Telefons auf, indem Sie sich im System als ACD- Teilnehmer anmelden ( einloggen ). Im ACD-Modus bleiben alle Komfortfunktionen Ihres Telefons, wie Zielwahl, Rückfrage, Rufübergabe usw. in vollem Umfang erhalten. Ihr Telefon ist durch die Programmierung optimal auf die Anforderungen Ihres Arbeitsplatzes abgestimmt worden. Bitte lassen Sie sich von Ihrem Gruppenbetreuer genau in die Tastenfunktionen einweisen. 1 1

8 Allgemeines 1.1 Darstellung in der Bedienungsanleitung Alle ACD-Funktionen werden durch Drücken von programmierbaren Funktionstasten in der ersten Tastaturebene bedient. Die Programmierung wird vom Servicetechniker vorgenommen. Dennoch können Sie im normalen Telefonmodus alle Funktionstasten wie sonst benutzen. ACD benötigt hier lediglich eine einzige Taste nämlich die zum Anmelden im ACD-Modus. Die zweite Tastaturebene wird für ACD nicht benötigt und bleibt vollständig erhalten. Sobald Sie vom ACD abgemeldet sind, erhalten alle Funktionstasten ihre ursprüngliche Bedeutung wieder. Sie können also Tasten, die in der ersten Ebene programmiert sind, nicht in ihrer ursprünglichen Funktion benutzen, wenn ACD eingeschaltet ist. Funktionstasten Funktion Tastenlampe ist aus: die Funktion ist nicht aktiv, der mit der Taste einzuschaltende Zustand ist nicht eingeschaltet. Funktion Tastenlampe leuchtet: die Funktion ist aktiv, der mit der Taste einzuschaltende Zustand ist eingeschaltet. Funktion Tastenlampe blinkt: es sind Ereignisse eingetreten, die die Ausführung der Funktion ermöglichen. 1 2

9 Allgemeines octophon 86 Das octophon 86 hat Softkeys und ein zweizeiliges Display mit je vierzig Zeichen pro Zeile; die untere Displayzeile dient der Bezeichnung der Softkeys, die obere gibt Ihnen Hinweise zur Bedienung. Dieses Display wird in der Bedienungsanleitung dargestellt, z. B.: Kennung: 22_ Tel Abbruch Zurück Sie können auch bei ACD-Funktionen die komfortablen Möglichkeiten zur Eingabe von Daten (Rufnummern, Geheimzahl usw.) nutzen. Immer dann, wenn die Schreibmarke (der Cursor) _ angezeigt wird, können Sie Daten eingeben. Die Zeichen werden an der Cursorposition eingefügt. drücken, um die Eingabe abzuschließen, bzw. den im Display angezeigten Wert zu bestätigen. Benutzen Sie die Pfeiltasten, um die Schreibmarke beim Ändern von Eingaben zu bewegen. Korrekturtaste löscht das Zeichen links vom Cursor. drücken, um die Anzeige zur Neueingabe zu löschen. Kennung: 22_ Erscheint statt des normalen Cursors, wird das Zeichen an dieser Stelle mit Ihrer nächsten Eingabe überschrieben. Tel Abbruch Zurück Kennung: _ Tel Abbruch Zurück 1 3

10 Allgemeines octophon 81 Das octophon 81 hat ein zweizeiliges Display mit je zwanzig Zeichen pro Zeile für Hinweise zur Bedienung. Die angezeigten Texte entsprechen denen des octophon 86. Deshalb wird auf eine Darstellung in der Bedienungsanleitung verzichtet. Sie können auch bei ACD-Funktionen die Möglichkeiten zur Eingabe von Daten (Rufnummern, Geheimzahl usw.) nutzen. Immer dann, wenn die Schreibmarke (der Cursor) _ angezeigt wird, können Sie Daten eingeben. Die Zeichen werden an der Cursorposition eingefügt. 2 2 Programmiertaste drücken, um die Eingabe abzuschließen, bzw. den im Display angezeigten Wert zu bestätigen. Mikrofonstummschaltetaste drükken, um den Anzeigewert zur Neueingabe zu löschen. Erscheint statt des normalen Cursors, wird das Zeichen an dieser Stelle mit Ihrer nächsten Eingabe überschrieben. Kennung: 22_ Kennung: 22_ Kennung: _ 1 4

11 Allgemeines 1.2 Hör-/Sprechgarniturbetrieb Sie schalten zwischen Hör-/Sprechgarniturund normalem Hörerbetrieb hin und her, indem Sie Hör-/Sprechgarnitur drücken. Die Tastenlampe leuchtet bei eingeschaltetem Hör-/Sprechgarniturbetrieb. Gespräche, Töne, Läuten usw. werden nur noch durch die Hör-/Sprechgarnitur übertragen, dabei haben Sie beide Hände frei. Wenn Sie möchten, daß Anwesende das Gespräch verfolgen können, schalten Sie den Lautsprecher ein, indem Sie die Lautsprechertaste drücken. Beachten Sie die Hinweise in der Bedienungsanleitung des Telefons, Kapitel Hör-/Sprechgarnitur, Fußschalter, Gabelschalter. Sie schließen eine Hör-/Sprechgarnitur an, indem Sie entweder den Hörerstecker vom Telefon abziehen und an dessen Buchse den Hör-/Sprechgarniturstecker einstecken den externen Umschalter in die Stellung Hör-/Sprechgarnitur bringen. Sie nehmen Rufe an und beenden sie, indem Sie Ruf annehmen/beenden drücken den Fußschalter betätigen. Dies entspricht dem Abnehmen und Auflegen des Hörers. Automatische Rufannahme Sie brauchen weder den Fußschalter noch die Taste Ruf annehmen/beenden zu benutzen, um einen Ruf anzunehmen, wenn Sie Automatische Rufannahme eingeschaltet haben. Dazu drücken Sie Autom. Rufannahme Bei allen kommenden Rufen wird nach einem Hinweiston sofort die Verbindung hergestellt. Vgl. Bedienungsanleitung des Telefons, Kapitel Automatische Rufannahme. 1 5

12 Allgemeines Die Tastenlampe leuchtet bei eingeschalteter automatischer Rufannahme. Zum Ausschalten drücken Sie die Taste erneut. 1.3 An- und Abmelden Anmelden Um mit den ACD-Funktionen zu arbeiten, müssen Sie sich im ACD-System anmelden ( einloggen ). Dazu drücken Sie ACD An-/abmelden. Möglicherweise werden Sie durch Ihren Gruppenbetreuer dazu aufgefordert. Kennung: _ 11:45 Tel Abbruch Zurück Geben Sie die dreistellige Kennung (die Sie von Ihrem Gruppenbetreuer erhalten haben) ein, z. B Kennung: :45 Tel Abbruch Zurück Beenden beim octophon 86, beenden beim octophon 81. Geheimzahl: _ 11:45 Tel Abbruch Zurück Geben Sie dann Ihre persönliche Geheimzahl ein, z. B. 777 Hinweis: Sollten Sie Ihre Geheimzahl noch nicht geändert haben (siehe Kapitel 1.4), dann ist sie gleich Ihrer Kennung Geheimzahl: *** 11:45 Tel Abbruch Zurück Beenden beim octophon 86, beenden beim octophon 81. Sie erhalten z. B. folgende Anzeige bei erfolgreicher Anmeldung: W=3 ACD abwesend 11:45 Tel Gebühr TelBuch Schloß 1 6

13 Allgemeines Außerdem leuchten die Tastenlampen der Tasten ACD An-/abmelden und ACD Abwesend. Das bedeutet, daß Sie im ACD-System jetzt angemeldet sind, aber noch als abwesend gelten. Um die Arbeit aufzunehmen, schalten Sie bitte in den Zustand bereit (s. Kapitel 2.2, Bereitschaft und Abwesenheit ). Umziehen Melden Sie sich einfach an einem anderen Telefon erneut an. Alle ACD-Rufe werden an das Telefon geleitet, an dem Sie sich zuletzt angemeldet haben. Vergewissern Sie sich, welcher Beantwortungsgruppe das andere Telefon zugeordnet ist. Abmelden Sie können sich nur abmelden ( ausloggen ), wenn Sie sich zuvor im System abwesend geschaltet haben (s. Kapitel 2.2, Bereitschaft und Abwesenheit ). Dann bei leuchtender Tastenlampe ACD An-/abmelden drücken. Beenden beim octophon 86, Sicher (bestätigen) beenden beim octophon 81. Abbruch Zurück Danach können Sie keine ACD-Funktionen nutzen, bis Sie sich wieder angemeldet haben. 1 7

14 Allgemeines 1.4 Geheimzahl ändern Sie können eine neue Geheimzahl angeben, indem Sie ACD Geheimzahl ändern drücken. Alte Geheimzahl: _ Sie müssen zunächst die bisherige, dann die neue Neue Geheimzahl: _ Geheimzahl angeben, und diese schließlich wiederholen. Wiederholen: _ Beenden beim octophon 86, Abbruch Zurück Abbruch Zurück Abbruch Zurück beenden beim octophon Wandanzeige Möglicherweise ist das ACD-System, dem Ihr Telefon angehört, mit einer Wandanzeige ausgestattet. Diese soll dann gut sichtbar für alle Sachbearbeiter verschiedene aktuelle Werte anzeigen können (z. B. Länge der Warteschlange, Anzahl der bereitgeschalteten Sachbearbeiter usw.). Es hängt von der Programmierung des ACD- Systems ab, welche Werte in welcher Reihenfolge angezeigt werden. Lassen Sie sich von Ihrem Gruppenbetreuer in die Bedeutung der dargestellten Zahlen einweisen. 1 8

15 Bearbeiten von ACD-Rufen 2 Bearbeiten von ACD-Rufen 2.1 Gruppenwarteschlange Jeder ACD-Anruf, der an Ihre Gruppe weitervermittelt wird und von der Gruppe nicht angenommen werden konnte, weil alle Sachbearbeiter bereits Gespräche führen noch bearbeiten, wird in die Warteschlange der Gruppe eingereiht. Die Länge der Warteschlange kann im Display angezeigt werden (z. B.: W=3, bedeutet: es stehen drei Anrufe für Ihre Gruppe in der Warteschlange Ihrer TK- Anlage an.) Sobald Ihre Nachbearbeitungszeit abgelaufen ist, Sie sich wieder bereit melden o. ä., wird aus der Warteschlange Ihrer Gruppe der nächste Anruf signalisiert. Ein Ausrufezeichen (! ) hinter der Warteschlangenlänge im Display Ihres Telefons bedeutet, daß mehr ACD-Rufe eingegangen sind, als Sachbearbeiter innerhalb einer für den Anrufer hinnehmbaren Wartezeit bearbeiten können. Sie helfen Ihren Kollegen, wenn Sie Gesprächszeit und Nachbearbeitungszeit möglichst kurz halten. 2.2 Bereitschaft und Abwesenheit Mit der Taste ACD Abwesend W=3 ACD Abwesend 11:45 Tel Gebühr TelBuch Schloß W=17! ACD Nachbearbeitung 11:45 Tel Gebühr TelBuch Schloß melden Sie dem System, daß Sie abwesend sind. Es werden Ihnen dann keine ACD-Rufe zugeteilt. Die Tastenlampe leuchtet, wenn der Zustand Abwesend eingeschaltet ist. Der Zustand der Abwesenheit wird außerdem im Display angezeigt: W=3 ACD Abwesend 11:45 Tel Gebühr TelBuch Schloß 2 1

16 Bearbeiten von ACD-Rufen Sie werden beispielsweise unmittelbar nach dem Anmelden (s. Kapitel 1.3) im System zunächst als abwesend geführt. Die Tastenlampe leuchtet. Drücken Sie ACD Abwesend, um sich bereit zu melden. W=0 ACD Bereit 11:45 Tel Gebühr TelBuch Schhloß Das System kann Ihr Telefon ebenfalls auf abwesend schalten, wenn Sie einen Ruf innerhalb einer bestimmten Zeit (z. B. 20 Sekunden) nicht angenommen haben. Wenn Sie länger abwesend geschaltet lassen, als eine im System voreingestellte Zeit (z. B. 1 Stunde) es erlaubt, werden Sie automatisch abgemeldet (s. Kapitel 1.3, An- und Abmelden ). 2.3 ACD-Ruf annehmen Wenn Sie dem ACD-System Ihre Bereitschaft gemeldet haben, kann es Ihnen ACD-Rufe aus Ihrer Gruppenwarteschlange zuteilen. Das Display zeigt an, welchen Service der Anrufer wünscht, z. B.: Auftragsannahme. Je nach Ausstattung Ihres Telefons mit Hör-/Sprechgarnitur und Fußschalter können Sie den Anruf annehmen, bearbeiten und beenden wie im Kapitel 1.2 beschrieben. W=3 Auftragsannahme 11:45 Tel Nummer TelBuch Schloß 2 2

17 Bearbeiten von ACD-Rufen 2.4 Rückfragen und Rufübergabe Sie können auch während eines ACD-Gesprächs bei einer anderen Nebenstelle Ihrem Gruppenbetreuer rückfragen das Gespräch dorthin weiterleiten. Siehe auch in der Bedienungsanleitung für das Telefon, Kapitel Rückfragen und Gespräch übergeben. Rückfragen Rückfragetaste im Gespräch drükken, Rufnummer eingeben, warten R bis sich der Teilnehmer meldet, Gespräch führen (rückfragen). Dann wieder die Rückfragetaste drücken (Sie R werden wieder mit dem ersten Teilnehmer verbunden), Gespräch beenden erneut Rückfrage einleiten. Rufübergabe Rückfragetaste im Gespräch drükken, Rufnummer eingeben, auf das R Rufzeichen warten, Hörer auflegen. Gruppenbetreuer rufen Sie erreichen Ihren Gruppenbetreuer, indem Sie die entsprechend für die ACD-Betriebsart programmierte Taste ACD Gruppenbetreuer drücken. Im Gesprächszustand wird automatisch eine Rückfrage/Rufübergabe zu Ihrem Gruppenbetreuer eingeleitet. Vgl. Bedienungsanleitung des Telefons, Kapitel Zielwahl. 2 3

18 Bearbeiten von ACD-Rufen 2.5 Nachbearbeiten von ACD-Rufen Je nach Programmierung des ACD-Systems können Sie eine bestimmte Zeit lang (z. B. 20 Sekunden) nach einem ACD-Anruf angefallene Tätigkeiten auszuführen. In dieser Zeit werden keine ACD-Rufe an Sie durchgestellt. Sie selbst können aber sowohl intern als auch extern telefonieren, dadurch wird allerdings Ihre Nachbearbeitungszeit beendet, auch dann, wenn Sie angerufen werden. Außerdem können Sie in dieser Zeit Anrufe für andere Mitglieder Ihrer Gruppe annehmen (s. Kapitel 2.8) einen ACD-Ruf aus der Warteschlange heranholen (s. Kapitel 2.7). Wenn Sie die Nachbearbeitung eher als vom System vorgesehen abgeschlossen haben, drücken Sie ACD Bereit ACD-Rufe werden dann wieder an Ihr Telefon geleitet. 2.6 Hilfesignal senden Falls Ihnen ein Anrufer besondere Schwierigkeiten bereitet, können Sie ein Hilfesignal an Ihren Gruppenbetreuer senden. Im ACD-Gespräch ACD Hilfesignal drücken. 2 4

19 Bearbeiten von ACD-Rufen 2.7 ACD-Ruf aus der Warteschlange holen Auch im Zustand Abwesend und Nachbearbeitung können Sie den jeweils am längsten wartenden Anruf aus der Gruppenwarteschlange Ihrer TK-Anlage an Ihr Telefon holen: ACD Warteabfrage Es steht kein ACD-Ruf an. ACD Warteabfrage Wartende ACD-Rufe. Taste drücken, um den am längsten wartenden Ruf anzunehmen. ACD Warteabfrage Drängelnde ACD-Rufe. Taste drücken, um den am längsten wartenden Ruf anzunehmen. Möglicherweise sind an Ihrem Telefon Tasten für mehrere Gruppen programmiert. Dann können Sie ACD-Rufe auch für diese Gruppen annehmen. (Die im Display angezeigte Länge der Warteschlange gilt dennoch stets nur für die Gruppe, der Sie angehören.) Wenn Sie die Taste im Gespräch drücken, wird das laufende Gespräch beendet und der nächste ACD-Ruf angenommen. Die Tastenlampe blinkt und je nach Programmierung hören Sie den Leitungsrufton (möglicherweise nur einmal) wenn ein Anrufer länger als eine im ACD-System vorgegebene Zeit warten mußte. Hinweise Der Zustand Abwesend wird dabei nicht verlassen. Nutzen Sie diese Funktion z. B. dann, wenn Sie als Letzter der Gruppe die Warteschlange leerräumen müssen. Wenn alle anderen Sachbearbeiter bereits abgemeldet sind, wird Ihrer Gruppe kein neuer ACD-Ruf mehr zugestellt, obwohl Sie noch die Anrufe aus der Warteschlange annehmen. Oder nutzen Sie die Funktion in Zeiten des Hochbetriebs, um die Sachbearbeiter Ihrer Gruppe zu entlasten, obwohl Sie eigentlich abwesend sein sollten, beispielsweise in der Pause wenn Sie selbst Gruppenbetreuer sind. Sie können den Leitungsrufton abschalten, indem Sie in der Liste der Optionen Ruhe vor Leitungstönen einschalten. 2 5

20 Bearbeiten von ACD-Rufen 2.8 Bereits zugeteilten Ruf heranholen Die Tastenlampe einer Funktionstaste, die einem anderen Sachbearbeiter zugeordnet ist, blinkt, wenn dieser einen ihm zugeteilten Anruf nicht annimmt (dies muß kein ACD-Ruf sein). Drücken Sie die Taste, so können Sie den Anruf bearbeiten. ACD Ruf heranholen drücken, um den Ruf anzunehmen. Hinweise 1.) Wenn die Tastenlampe nicht blinkt, funktioniert die Taste wie eine Zielwahltaste, d. h. Sie erreichen den Sachbearbeiter, dessen Rufnummer unter der Taste gespeichert ist. ACD Ruf heranholen drücken, um mit dem Sachbearbeiter zu sprechen. ACD Ruf heranholen Der Sachbearbeiter ist gerade besetzt. 2.) Möglicherweise blinkt die Taste nicht, obwohl die Wandanzeige noch wartende Rufe anzeigt. Diese Rufe können Sie nicht heranholen, da sie in der Warteschlange einer anderen TK-Anlage eingereiht sind. Sie können nur Anrufe aus der TK-Anlage heranholen, an die Ihr Telefon angeschlossen ist. 2 6

21 Sonderfunktionen 3 Sonderfunktionen Die in diesem Kapitel aufgeführten Sonderfunktionen sind nur dann möglich, wenn die ACD-Anlage, an die Ihr Telefon angeschlossen ist, zusätzlich mit einem Langzeitstatistikrechner ausgestattet ist. 3.1 Gesprächstyp Während eines ACD-Anrufes und in der Nachbearbeitungsphase sowie bei Externverbindungen, die Sie eingeleitet haben, können Sie einen mehrere zweistellige Codes für den Gesprächstyp (z. B.: 01= neuer Auftrag, 02= Auftrag storniert, 03= Auftrag geändert usw.) für eine statistische Auswertung angeben. ACD Gesprächstyp drücken, Gesprächstyp [00 99]: _ Lassen Sie sich bitte von Ihrem Gruppenbetreuer in die Bedeutung der Gesprächstypen einweisen. Tel Abbruch Zurück Geben Sie den Code für den Gesprächstyp ein, z. B. 02: 0 2 Beenden beim octophon 86, Gesprächstyp [00 99]: 02 Tel Abbruch Zurück W=3 Gesprächstyp: 02 11:45 Tel Gebühr TelBuch Schloß beenden beim octophon 81. Bei einstelligen Codes (0 bis 9) muß an erster Stelle eine 0 eingegeben werden! Möglicherweise hat Ihr Servicetechniker oft benötigte Gesprächstypen auf Tasten programmiert. In dem Fall blinken die Tastenlampen dieser Tasten während des Gesprächs und während der Nachbearbeitung. Zum Beispiel ACD Gesprächstyp: Auftrag drücken, wenn es sich bei Ihrem Gespräch um eine Auftragsbearbeitung handelte handelt. W=3 Gesprächstyp: 65 11:45 Tel Gebühr TelBuch Schloß 3 1

22 Sonderfunktionen 3.2 Schlechte Leitung Sie können dem ACD-System melden, wenn Sie Schwierigkeiten mit der Verbindungsqualität haben. Drücken Sie dazu ACD Schlechte Leitung Schlechte Leitung [0..9]: _ 11:45 Tel Abbruch Zurück Zifferncode Ihres Problems eingeben (zwischen 0 und 9), z. B. 2: 2 Schlechte Leitung [0..9]: 2 11:45 Tel Abbruch Zurück Beenden beim octophon 86, W=3 Schlechte Leitung: 2 11:45 Tel Gebühr TelBuch Schloß beenden beim octophon 81. Die Bedeutung der Zifferncodes erfahren Sie bei Ihrem Gruppenbetreuer. Möglicherweise kann Ihr Problem im Augenblick nicht bearbeitet werden: Hinweis Während Ihrer Eingabe leuchtet die Tastenlampe. Der Servicetechniker kann Ihre Taste aber auch so programmieren, daß Sie keinen Zifferncode Ihres Problems eingeben müssen. Lassen Sie sich von Ihrem Gruppenbetreuer in die Funktion einweisen. Problem abgewiesen! Tel Gebühr TelBuch Schloß 3 2

23 Anmelden ACD An-/abmelden Kennung eingeben Geheimzahl eingeben Bereitschaft, Abwesenheit Wenn Abwesend : Wenn Bereit : ACD An-/abwesend ACD An-/abwesend Ruf annehmen Je nach Ausstattung (In dieser Kurzanleitung steht Hörer abnehmen für alle drei Möglichkeiten) Hörer abnehmen Ruf annehmen/ beenden Fußschalter betätigen. Gespräch beenden Je nach Ausstattung (In dieser Kurzanleitung steht Hörer abnehmen für alle drei Möglichkeiten) Hörer auflegen Ruf annehmen/ beenden Fußschalter betätigen. Rückfrage/ Makeln/ Ruf übergeben (im Gespräch) R R zurück Ruf übergeben Gruppenbetreuer rufen ACD Gruppenbetreuer Nachbearbeitung beenden Abmelden (nur im Zustand abwesend möglich) ACD bereit Nächster Ruf wird signalisiert ACD An-/abmelden ACD Warteabfrage Holt nächsten Ruf aus der Warteschlange ACD An-/abwesend Abwesend melden

24 Anmelden ACD An-/abmelden Kennung eingeben Geheimzahl eingeben Bereitschaft, Abwesenheit Wenn Abwesend : Wenn Bereit : ACD An-/abwesend ACD An-/abwesend Ruf annehmen Je nach Ausstattung (In dieser Kurzanleitung steht Hörer abnehmen für alle drei Möglichkeiten) Hörer abnehmen Ruf annehmen/ beenden Fußschalter betätigen. Gespräch beenden Je nach Ausstattung (In dieser Kurzanleitung steht Hörer abnehmen für alle drei Möglichkeiten) Hörer auflegen Ruf annehmen/ beenden Fußschalter betätigen. Rückfrage/ Makeln/ Ruf übergeben (im Gespräch) R R zurück Ruf übergeben Gruppenbetreuer rufen ACD Gruppenbetreuer Nachbearbeitung beenden ACD bereit Nächster Ruf wird signalisiert ACD Warteabfrage Holt nächsten Ruf aus der Warteschlange ACD An-/abwesend Abwesend melden Abmelden (nur im Zustand abwesend möglich) ACD An-/abmelden aus: Bestellnummer: KNr Softwarestand: ab S8 Stand: Dezember 1994 Gedruckt auf umweltfreundlich chlorfrei gebleichtem Papier.

Inhalt. 3 Sonderfunktionen... 3 1 3.1 Gesprächstyp... 3 1 3.2 Schlechte Leitung... 3 2

Inhalt. 3 Sonderfunktionen... 3 1 3.1 Gesprächstyp... 3 1 3.2 Schlechte Leitung... 3 2 Inhalt 1 Allgemeines................................... 1 1 1.1 Darstellung in der Bedienungsanleitung....... 1 1 1.2 Hör /Sprechgarniturbetrieb.................. 1 4 1.3 An und Abmelden.........................

Mehr

Gigaset DE410 IP PRO Übersicht

Gigaset DE410 IP PRO Übersicht Gigaset DE410 IP PRO Übersicht 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 1 Freisprechtaste Lautsprecher ein-/ausschalten 2 Headset-aste Gespräch über Headset führen 3 Stummschaltetaste Mikrofon aus-/einschalten Leuchtanzeigen

Mehr

Bedienungsanleitung. Mailboxsystem

Bedienungsanleitung. Mailboxsystem Bedienungsanleitung für das integrierte Mailboxsystem Inhalt Bedienung des Mailboxsystems...2 Beschreibung:...2 Verfügbarkeit:...2 Mailboxbedienung am Systemtelefon durch Verwendung von codes...3 rogrammierung

Mehr

Kurzanleitung für Cisco 7911/12G IP-Telefon

Kurzanleitung für Cisco 7911/12G IP-Telefon Kurzanleitung für Cisco 7911/12G IP-Telefon Inhalt 1. Übersicht über das Telefon und Allgemeines 2. Anschluss & Inbetriebnahme des Telefons 3. Anrufe entgegennehmen 4. Anrufe einleiten 5. Optionen während

Mehr

Bedienungsanleitung für den täglichen Gebrauch

Bedienungsanleitung für den täglichen Gebrauch - 1 - Hochschulrechenzentrum Nachrichtentechnik Systemadministrator Wolfgang Klaum Bedienungsanleitung für den täglichen Gebrauch - 2 - Tägliche Nutzung des 4012 Externes Gespräch Sie möchten ein externes

Mehr

die sprachboxihr anrufbeantworter

die sprachboxihr anrufbeantworter die sprachboxihr anrufbeantworter Was ist die SprachBox? Die SprachBox ist Ihr persönlicher kostenfreier Anrufbeantworter im Festnetz der Telekom. Kostenfrei? Ja! Die SprachBox ist bei allen aktuellen

Mehr

Bedienungsanleitung. Anrufbeantworter für digitale Telefone Alcatel Advanced

Bedienungsanleitung. Anrufbeantworter für digitale Telefone Alcatel Advanced Bedienungsanleitung Anrufbeantworter für digitale Telefone Alcatel Advanced Inhaltsverzeichnis Version 05/05 A 1 Einleitung 3 2 Erstaktivierung des Anrufbeantworters 5 2.1 Erläuterungen der einzelnen Schritte

Mehr

Handbuch KIRK 50xx, 60xx, 70xx

Handbuch KIRK 50xx, 60xx, 70xx Handbuch KIRK 50xx, 60xx, 70xx Herzlich Willkommen! Ihr neues IP Telefon stellt den direkten Zugang zu Ihrer Telefonanlage dar. Dieses Handbuch soll Ihnen helfen Ihr neues, zugesandtes KIRK IP-Telefon

Mehr

Panasonic KX-NS,TDE + NCP Serie

Panasonic KX-NS,TDE + NCP Serie Panasonic KX-NS,TDE + NCP Serie Bedienungsanleitung KX-DT543/546 Speichern einer Nr. im Telefonbuch Pers. : 1.Nummer mit Vorwahl eingeben (z.b 00417481818) 2. Softkey-Taste "SAVE" drücken 3. Mit der Tastatur

Mehr

Benutzerhandbuch KIRK 5020 Handset

Benutzerhandbuch KIRK 5020 Handset phone total Business-Telefonanlage im Netz Benutzerhandbuch KIRK 5020 Handset Herzlich Willkommen! Ihr neues IP Telefon stellt den direkten Zugang zu Ihrer Telefonanlage dar. Dieses Handbuch soll Ihnen

Mehr

Bedienungsanleitung Anrufbeantworter für digitale Telefone Alcatel 4039

Bedienungsanleitung Anrufbeantworter für digitale Telefone Alcatel 4039 Bedienungsanleitung Anrufbeantworter für digitale Telefone Alcatel 4039 Inhaltsverzeichnis Version 09/10 1 Einleitung 3 2 Erstaktivierung des Anrufbeantworters 5 2.1 Erläuterungen der einzelnen Schritte

Mehr

UNIVERSITÄT ZÜRICH. standard. advance plus. Bedienungsanleitung optiset E. Hicom 300

UNIVERSITÄT ZÜRICH. standard. advance plus. Bedienungsanleitung optiset E. Hicom 300 UNIVERSITÄT ZÜRICH Bedienungsanleitung optiset E standard advance plus Hicom 00 Bedienfeld optiset E standard, advance plus 1) 6) 2) + 7) ) 4) 1 2 4 5 6 7 8 9 * 0 # 8) 9) 5) Bedienfeld optiset E key module

Mehr

Kurzanleitung SIP-Phone Business (OpenStage 40G)

Kurzanleitung SIP-Phone Business (OpenStage 40G) Kurzanleitung SIP-Phone Business (OpenStage 40G) Stand: Juni 2014 Punkt Überschrift Seite 1. Aufstellort des Telefons 2 2. Eigenschaften 2 3. Bedienoberfläche 3 4. Anschlüsse auf der Unterseite des Telefons

Mehr

Bedienungsanleitung. Unsere Telefondienste. Service

Bedienungsanleitung. Unsere Telefondienste. Service Service Qualität wird bei uns groß geschrieben. Wenn es in seltenen Fällen doch einmal Probleme mit Ihrem BITel-Telefonanschluss geben sollte, ist unser flexibler Service um rasche Hilfe bemüht. Wir beraten

Mehr

Bedienungsanleitung KX-DT321

Bedienungsanleitung KX-DT321 Panasonic KX-TDE/NCP Serie Bedienungsanleitung KX-DT321 Persönliche Kurzwahl Speichern einer Nr. im Telefonbuch Pers. : 1.Nummer mit Vorwahl eingeben (z.b 00417481818) 2. Taste "Kurzwahl/Speichern" drücken

Mehr

Kurzanleitung Aastra 6753i Die wichtigsten Funktionen im Überblick Version 1 / März 2012

Kurzanleitung Aastra 6753i Die wichtigsten Funktionen im Überblick Version 1 / März 2012 Kurzanleitung Aastra 6753i Die wichtigsten Funktionen im Überblick Version 1 / März 2012 Bedienelemente Aastra 6753i 2/20 1. Ende 2. Einstellungen 7 6 3. Halten 4. Wahlwiederholung 5. Lautstärke 6. Mitteilungs-LED

Mehr

Kurzanleitung für Panasonic KX-UT136

Kurzanleitung für Panasonic KX-UT136 Kurzanleitung für Panasonic KX-UT136 Erstellt März 2015, Version 31.03.2015 Anleitung für die Bedienung des Telefons Panasonic KX-UT136 Allgemeine Instruktionen und Hinweise sowie die ausführliche Beschreibung

Mehr

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 60/80 OpenStage 60/80 T

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 60/80 OpenStage 60/80 T Dokumentation HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 60/80 OpenStage 60/80 T Kurzanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications

Mehr

Dokumentation Alcatel OmniPCX Office -Die wichtigsten Funktionen-

Dokumentation Alcatel OmniPCX Office -Die wichtigsten Funktionen- Dokumentation Alcatel OmniPCX Office -Die wichtigsten Funktionen- Inhaltsverzeichnis: 1. Erläuterung der Tasten 2. Tasten programmieren 3. Mailbox konfigurieren 4. Mailbox abfragen (Textnachrichten/Sprachnachrichten

Mehr

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 60/80. Kurzanleitung. Communication for the open minded. Siemens Enterprise Communications www.siemens.

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 60/80. Kurzanleitung. Communication for the open minded. Siemens Enterprise Communications www.siemens. Dokumentation HiPath 8000 OpenStage 60/80 Kurzanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open Bedienung Ihres Telefons Bedienung Ihres Telefons Funktions-

Mehr

Kurzanleitung snom 370

Kurzanleitung snom 370 Kurzanleitung snom 370 Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung von IKT-Produkten. Um solche Probleme bei der Nutzung der Net4You Produkte zu vermeiden,

Mehr

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 40 OpenStage 40 T

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 40 OpenStage 40 T Dokumentation HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 40 OpenStage 40 T Kurzanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications

Mehr

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 40. Kurzbedienungsanleitung. Communication for the open minded

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 40. Kurzbedienungsanleitung. Communication for the open minded Dokumentation HiPath 8000 OpenStage 40 Kurzbedienungsanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens-enterprise.de Bedienung Ihres Telefons Bedienung Ihres Telefons

Mehr

5 Neue Leistungsmerkmale der Version 3

5 Neue Leistungsmerkmale der Version 3 5 Neue Leistungsmerkmale der Version 3 In dieser Dokumentation sind bereits die zukünftigen Leistungsmerkmale der Version 3 beschrieben. Bitte kontrollieren Sie auf dem Typenschild auf der Unterseite des

Mehr

Panasonic KX-NS,TDE + NCP Serie

Panasonic KX-NS,TDE + NCP Serie Panasonic KX-NS,TDE + NCP Serie Bedienungsanleitung KX-DT/NT340 Serie Speichern einer Nr. im Telefonbuch Pers. : 1.Nummer mit Vorwahl eingeben (z.b 00417481818) 2. Softkey-Taste "SAVE" drücken 3. Mit der

Mehr

Analoges Telefon Integral TE 11

Analoges Telefon Integral TE 11 Wir entwickeln Vorsprung. Analoges Telefon Integral TE Für ISDN-Telekommunikationsanlagen Integral Bedienungsanleitung 4.999.45.24. 3/5. I.5/I.3 SW E6 I33 E5-25 Bedienungsanleitung TE Wichtige Hinweise

Mehr

Bedienungsanleitung für das Sprachspeichersystem der Telefonanlage der Universität Wien

Bedienungsanleitung für das Sprachspeichersystem der Telefonanlage der Universität Wien Bedienungsanleitung für das Sprachspeichersystem der Telefonanlage der Universität Wien 1. Einführung Jede Nebenstelle der Telefonanlage kann auf Wunsch mit einem persönlichen Sprachspeicher im zentralen

Mehr

PhoneEasy record 327cr

PhoneEasy record 327cr PhoneEasy record 327cr 1 19 18 17 16 15 14 2 13 3 4 12 5 6 7 8 9 10 11 1 Anrufanzeige 2 Buchse für Hörerkabel 3 Lautstärkeregler Hörer 4 Flash-Taste/ Programmierung 5 Wahlwiederholung 6 Lautstärkeregler

Mehr

Kurzbedienungsanleitung

Kurzbedienungsanleitung Kurzbedienungsanleitung Achtung!!! Die zu wählende Rufnummern sind immer vollständig einzugeben, bevor der Hörer abgenommen bzw. die Taste betätigt wird. Eine automatische Wahl erfolgt nach 6 sec auch

Mehr

Kurzbedienungsanleitung

Kurzbedienungsanleitung Kurzbedienungsanleitung Achtung!!! Die zu wählende Rufnummern sind immer vollständig einzugeben, bevor der Hörer abgenommen bzw. die Taste betätigt wird. Eine automatische Wahl erfolgt nach 6 sec auch

Mehr

Mailbox im D1-Netz. Einrichten ist ne Wissenschaft. Bei meiner Mailbox war s ganz einfach. Mailbox im D1-Netz KOMMUNIKATION IST ALLES

Mailbox im D1-Netz. Einrichten ist ne Wissenschaft. Bei meiner Mailbox war s ganz einfach. Mailbox im D1-Netz KOMMUNIKATION IST ALLES Mailbox im D1-Netz Einrichten ist ne Wissenschaft. Bei meiner Mailbox war s ganz einfach. Mailbox im D1-Netz KOMMUNIKATION IST ALLES Inhalt Ihr Anrufbeantworter geht ins Netz Ihr Anrufbeantworter geht

Mehr

Anleitung MEMICS MultiCall Routing mit Anrufbeantworter plus

Anleitung MEMICS MultiCall Routing mit Anrufbeantworter plus Anleitung MultiCall Routing mit Anrufbeantworter plus Was ist MultiCall Routing? MultiCall Routing ist ein praktisches, intelligentes Routingverfahren, das es Ihnen ermöglicht eingehende Anrufe nach Ihren

Mehr

Wechselseitiges An-/Abmelden am Telefon.

Wechselseitiges An-/Abmelden am Telefon. Steuercodes An-/Abmelden am Telefon *11*[Teilnehmer]*1 *11*[Teilnehmer]*0 *11*[Teilnehmer] Anmelden am Telefon. Abmelden am Telefon. Wechselseitiges An-/Abmelden am Telefon. gedrückt wird der Teilnehmer

Mehr

Willkommen zur Schulung Alcatel Mobile 300

Willkommen zur Schulung Alcatel Mobile 300 Willkommen zur Schulung Alcatel Mobile 300 Übersicht Erklärung zu den wichtigsten Bedienelementen und Funktionen Tasten Anzeigen Töne LED + Blinkt grün beim Verlassen des Empfangsbereiches + Blinkt rot

Mehr

Installations- und. Programmieranleitung TELEFONINTERFACE 1332-306 1332-320

Installations- und. Programmieranleitung TELEFONINTERFACE 1332-306 1332-320 Installations- und Programmieranleitung TELEFONINTERFACE 1332-306 1332-320 Funktionsbeschreibung: Die Telefoninterfaces 1332-306 (50 Rufnummernspeicher) und 1332-320 (180 Rufnummernspeicher) dienen zur

Mehr

Alcatel Office - Kennzifferntabelle

Alcatel Office - Kennzifferntabelle Mit Ihrem Apparat können Sie auf zahlreiche Funktionen entsprechend der Version oder der Konfiguration Ihres Systems zugreifen. Lesen Sie das Bedienerhandbuch durch oder wenden Sie sich an Ihren Verwalter

Mehr

Manual. Festnetz. upc.ch/support 0800 66 88 66

Manual. Festnetz. upc.ch/support 0800 66 88 66 Manual Festnetz upc.ch/support . Ihre Sprachmailbox. Das alles bietet Ihnen die Sprachmailbox. Erstmaliges Einrichten der Sprachmailbox. So ändern Sie Ihren PIN-Code für den externen Zugriff auf die Sprachmailbox.4

Mehr

Bedienungsanleitung der Telefonanlage

Bedienungsanleitung der Telefonanlage Bedienungsanleitung der Telefonanlage Alcatel Reflexes Telefonapparate Alcatel Premium Reflexes 4020 Inhalt Funktionsübersicht... 2 Tasten: 4020 Premium Reflexes... 3 Display, Icons... 4 Kennzahlen...

Mehr

Kommunikationssysteme Aastra 5000. Telefon Aastra 6753. Benutzerhandbuch

Kommunikationssysteme Aastra 5000. Telefon Aastra 6753. Benutzerhandbuch Kommunikationssysteme Aastra 5000 Telefon Aastra 6753 Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Telefons........................... 5 Einleitung................................................5

Mehr

Euracom 3.XX/4.XX Kurzbedienungsanleitung

Euracom 3.XX/4.XX Kurzbedienungsanleitung Euracom 3.XX/4.XX Kurzbedienungsanleitung Vermitteln eines Gespräches Sie können ein Gespräch an einen internen oder externen Teilnehmer (Rufnummer) vermitteln. a) Ohne Ankündigung Rufnummer Auflegen b)

Mehr

Bedienungsanleitung. für analoge Telefone an Alcatel 4400

Bedienungsanleitung. für analoge Telefone an Alcatel 4400 Bedienungsanleitung für analoge Telefone an Alcatel 4400 Inhaltsverzeichnis Version 05/05-A 1 Kommunikationsdienste Standard... 3 1.1 Internes Gespräch... 3 1.2 Externes Gespräch... 3 1.3 Weitergabe des

Mehr

KURZANLEITUNG. Telefonapparat

KURZANLEITUNG. Telefonapparat KURZANLEITUNG Telefonapparat Entdecken Sie Ihr Telefon Sie besitzen jetzt ein digitales Telefon ALCATEL 4012 REFLEXES. Ein Display und Icons zur Benutzerführung zeichnen sich durch ihre hohe Ergonomie

Mehr

Bedienungsanleitung. NGN-OpenStage 60

Bedienungsanleitung. NGN-OpenStage 60 Bedienungsanleitung NGN-OpenStage 60 Bedienungsanleitung OpenStage 60 verantwortlich: Peter Rudolph; TI 44 Version: 0.0.1 vom: 11.05.2012 Status: Gültig Aktenzeichen: Schutzstufe: Zielgruppe: ggf. eingeben

Mehr

First. Octopus Open 830/930 Octophon Open 20 Bedienungsanleitung APRGR000-000 !"!!!!!!!!!!!!! Deutsche Telekom

First. Octopus Open 830/930 Octophon Open 20 Bedienungsanleitung APRGR000-000 !!!!!!!!!!!!!! Deutsche Telekom 3eh21002.fm Page 1 Lundi, 23. septembre 2002 4:29 16 First Octopus Open 830/930 Octophon Open 20 Bedienungsanleitung APRGR000-000 1 Deutsche Telekom!"!!!!!!!!!!!!! Wie verwenden Sie diese Anleitung? How

Mehr

Benutzerhandbuch Tele Columbus-Telefonanschluss inkl. Anrufbeantworter Kundenservice 030 3388 3000 www.telecolumbus.de fernsehen. internet. telefon.

Benutzerhandbuch Tele Columbus-Telefonanschluss inkl. Anrufbeantworter Kundenservice 030 3388 3000 www.telecolumbus.de fernsehen. internet. telefon. Benutzerhandbuch Tele Columbus-Telefonanschluss inkl. Anrufbeantworter Kundenservice 030 3388 3000 www.telecolumbus.de Stand 7/2015 fernsehen. internet. telefon. Inhalt Seite 1. Einleitung 1. Einleitung

Mehr

TG6411_6421G_AR_QG(g_g).fm Page 1 Wednesday, December 17, 2008 5:59 PM. Modellbez. Haken. (220 240 V AC, 50 Hz)

TG6411_6421G_AR_QG(g_g).fm Page 1 Wednesday, December 17, 2008 5:59 PM. Modellbez. Haken. (220 240 V AC, 50 Hz) TG6411_6421G_AR_QG(g_g).fm Page 1 Wednesday, December 17, 2008 5:59 PM Kurzanleitung Anschlüsse Modellbez. KX-TG6411G/KX-TG6412G KX-TG6411AR KX-TG6421G/KX-TG6422G KX-TG6423G/KX-TG6424G KX-TG6421AR/KX-TG6422AR

Mehr

IP Office 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz)

IP Office 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz) 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz) Das Telefonmodell 9608 unterstützt das Telefonmodell 9608. Das Telefon bietet 24 programmierbare Anrufpräsentations-/Funktionstasten. Die Beschriftungen dieser Tasten

Mehr

signakom - - - - - besser sicher

signakom - - - - - besser sicher GPS - Locator SK1 Bedienungsanleitung 1. SIM- Karte - Installieren Sie die SIM - Karte für Ihren GPS-Locator in einem normalen Handy. Sie können dazu irgendeine SIM-Karte eines beliebigen Anbieters verwenden.

Mehr

Herausgeber : PHILIPS BUSINESS COMMUNICATIONS 65760 ESCHBORN. SC-Bestell-Nr.: 9504 404 16302. Datum: Januar 2001

Herausgeber : PHILIPS BUSINESS COMMUNICATIONS 65760 ESCHBORN. SC-Bestell-Nr.: 9504 404 16302. Datum: Januar 2001 Herausgeber : PHILIPS BUSINESS COMMUNICATIONS 65760 ESCHBORN SC-Bestell-Nr.: 9504 404 16302 Datum: Januar 2001 Bei der Erstellung des vorliegenden Handbuchs haben wir uns nach besten Kräften bemüht, die

Mehr

Rufnummeranzeige. Gebrauchsanleitung

Rufnummeranzeige. Gebrauchsanleitung PROFOON PCI-25B Rufnummeranzeige Gebrauchsanleitung EINLEITUNG Der Rufnummernmelder PCI-25B bietet Ihnen die Möglichkeit, vor der Entgegennahme eines Anrufs zu sehen, vom wem Sie gerade angerufen werden.

Mehr

Benutzerhandbuch Telefonie

Benutzerhandbuch Telefonie Benutzerhandbuch Telefonie www.quickline.com wwz.ch/quickline Einleitung Lieber Quickline-Kunde, liebe Quickline-Kundin Mit Quickline als Multimedia-Produkt können Sie nicht nur günstig surfen, sondern

Mehr

TITAN. Manuel d'utilisation Bedienungsanleitung Istruzioni per l uso User guide

TITAN. Manuel d'utilisation Bedienungsanleitung Istruzioni per l uso User guide French German Italian English TITAN Répondeur numérique Digitaler Anrufbeantworter Segreteria telefonica digitale Digital Answering Machine Manuel d'utilisation Bedienungsanleitung Istruzioni per l uso

Mehr

Inhalt. Teil 1 Einführung. Teil 2 Herstellen und Annehmen von Verbindungen. Herstellen von Verbindungen. Benutzen der Anruferliste

Inhalt. Teil 1 Einführung. Teil 2 Herstellen und Annehmen von Verbindungen. Herstellen von Verbindungen. Benutzen der Anruferliste Inhalt Teil 1 Einführung Das Telefonterminal SOPHO ErgoLine D330... 1 Layout des SOPHO ErgoLine D330... 2 Teil 2 Herstellen und Annehmen von Verbindungen Herstellen von Verbindungen Wählen einer Rufnummer...

Mehr

D2661\Bedienungsanleitung D2661.doc. Telekommunikationssystem MD110. Digitale Systemtelefone. DIALOG 2661 und DIALOG 2662. Bedienungsanleitung

D2661\Bedienungsanleitung D2661.doc. Telekommunikationssystem MD110. Digitale Systemtelefone. DIALOG 2661 und DIALOG 2662. Bedienungsanleitung Seite 1 von 43 D2661\Bedienungsanleitung D2661.doc Telekommunikationssystem MD110 Digitale Systemtelefone DIALOG 2661 und DIALOG 2662 Bedienungsanleitung Seite 2 von 43 Inhaltsverzeichnis Einleitung Beschreibung

Mehr

Damit Sie Ihr neues Telefon in Betrieb nehmen können, sind nur wenige Handgriffe erforderlich.

Damit Sie Ihr neues Telefon in Betrieb nehmen können, sind nur wenige Handgriffe erforderlich. Telefon SIGNO Bedienungsanleitung Einleitung Ihr neues Telefon SIONO ist zunächst einmal ein Telefon wie jedes andere. Sie können damit ganz normal telefonieren, d. h., Sie nehmen den Hörer ab und wählen

Mehr

Aastra 5380. Kommunikationssysteme Aastra 5000. Aastra 5380ip. Benutzerhandbuch

Aastra 5380. Kommunikationssysteme Aastra 5000. Aastra 5380ip. Benutzerhandbuch Kommunikationssysteme Aastra 5000 Aastra 5380 Aastra 5380ip Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Telefons.......................... 7 Einleitung...............................................7

Mehr

KURZANLEITUNG. Tasche. Kennzifferntabelle Alcatel Office ZUBEHÖR

KURZANLEITUNG. Tasche. Kennzifferntabelle Alcatel Office ZUBEHÖR Tasche ZUBEHÖR Für die Handsets stehen verschiedene Taschenmodelle zur Verfügung. Diese Taschen dienen zum Schutz des Handsets gegen Stöße, Staub, Flüssigkeiten usw. Es wird dringend geraten, diese Taschen

Mehr

Kurzanleitung SNOM M3

Kurzanleitung SNOM M3 Bedienungsanleitungen für verschiedene Net4You Produkte Kurzanleitung SNOM M3 Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung von IKT-Produkten. Um solche Probleme

Mehr

UNIVERSITÄT ZÜRICH. basic. Bedienungsanleitung optiset E. Hicom 300

UNIVERSITÄT ZÜRICH. basic. Bedienungsanleitung optiset E. Hicom 300 UNIVERSITÄT ZÜRICH Bedienungsanleitung optiset E basic Hicom 300 Bedienfeld optiset E basic 1) 4) 2) + 3) 1 2 3 4 5 6 7 8 9 * 0 # 5) 1) Hörer 2) Lautsprecher für Rufton, Lauthören 3) Tasten für Telefoneinstellungen

Mehr

Aastra 5370. Kommunikationssysteme Aastra 5000. Aastra 5370ip. Benutzerhandbuch

Aastra 5370. Kommunikationssysteme Aastra 5000. Aastra 5370ip. Benutzerhandbuch Kommunikationssysteme Aastra 5000 Aastra 5370 Aastra 5370ip Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Telefons.......................... 7 Einleitung...............................................7

Mehr

Telefonieren am PC Übersicht

Telefonieren am PC Übersicht Telefonieren am PC Übersicht Über die Bedienoberfläche der Telefonanlagen Gigaset T500 PRO und Gigaset T300 PRO haben Sie Zugang zu den Funktionen der Telefonanlage. Anmelden an der Bedienoberfläche der

Mehr

Avaya E169 IP Media Station Kurzübersicht

Avaya E169 IP Media Station Kurzübersicht Avaya E169 IP Media Station Kurzübersicht Installation Montage der Media Station Version 1.0 Juni 2014 Ausführliche Anweisungen finden Sie unter Verwenden der Avaya IP Deskphone SIP E169 Media Station.

Mehr

MAX IP Konferenztelefon BEDIENUNGSANLEITUNG

MAX IP Konferenztelefon BEDIENUNGSANLEITUNG MAX IP Konferenztelefon BEDIENUNGSANLEITUNG TECHNISCHER SUPPORT TELEFON +1.800.283.5936 +1.801.974.3760 FAX +1.801.977.0087 EMAIL tech.support@clearone.com MAX IP BEDIENUNGSANLEITUNG CLEARONE-TEILENUMMER

Mehr

FRITZ!Box Fon. 2 FRITZ!Box Fon

FRITZ!Box Fon. 2 FRITZ!Box Fon FRITZ!Box Fon Diese Dokumentation und die zugehörigen rogramme sind urheberrechtlich geschützt. Dokumentation und rogramme sind in der vorliegenden Form Gegenstand eines Lizenzvertrages und dürfen ausschließlich

Mehr

Bedienungsanleitung. Anrufbeantworter im Netz

Bedienungsanleitung. Anrufbeantworter im Netz Bedienungsanleitung Anrufbeantworter im Netz Bedienungsanleitung Anrufbeantworter im Netz Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Version 07/06 VP 1 Einleitung 4 2 Signalisierung von Sprachnachrichten (Posteingang)

Mehr

Bedienungsanleitung. der. IPTAM IP-Telefonanlage. Startseite Einstellungen

Bedienungsanleitung. der. IPTAM IP-Telefonanlage. Startseite Einstellungen Startseite Einstellungen Allgemein Rufumleitungen Voicemail Ruflisten Entgangene Anrufe Angenommene Anrufe Gewählte Nummern Telefonbuch Aufzeichnungen Fax Hilfe im Web Ausloggen Bedienungsanleitung der

Mehr

Herzlich Willkommen bei der nfon GmbH

Herzlich Willkommen bei der nfon GmbH snom 870 Handbuch Herzlich Willkommen bei der nfon GmbH Ihr neues IP Telefon stellt den direkten Zugang zu Ihrer nfon Telefonanlage dar. Dieses Handbuch soll Ihnen helfen, Ihr neues von der nfon GmbH zugesandtes

Mehr

Bedienung der Video-Konferenz Anlage

Bedienung der Video-Konferenz Anlage Von Joel Brandeis An Datum 5. Oktober 2006 Anzahl Seiten BEDIENUNGSANLEITUNG VIDEOKONFERENZANLAGE.DOC [Anzahl] Betreff Bedienung der Video-Konferenz Anlage Inhaltsverzeichnis Basic - Grundeinstellungen

Mehr

Die Leistungsmerkmale des Standard-Anschlusses.

Die Leistungsmerkmale des Standard-Anschlusses. Die Leistungsmerkmale des Standard-Anschlusses. Werten Sie Ihren Standard-Anschluss auf, indem Sie eine Vielzahl von komfortablen Leistungsmerkmalen nutzen, die zum Teil bereits im Anschluss inklusive

Mehr

Telefon Aastra 5360ip. Kommunikationssysteme Aastra 5000. Benutzerhandbuch AMT/PUD/TR/0042/3/2/DE

Telefon Aastra 5360ip. Kommunikationssysteme Aastra 5000. Benutzerhandbuch AMT/PUD/TR/0042/3/2/DE Kommunikationssysteme Aastra 5000 Telefon Aastra 5360ip Benutzerhandbuch AMT/PUD/TR/0042/3/2/DE Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Telefons.......................... 1 Einleitung...............................................1

Mehr

innovaphone IP222 / IP232

innovaphone IP222 / IP232 Bedienungsanleitung innovaphone IP222 / IP232 Version 11 (110629) Status Durchwahl eigener Name Datum, Uhrzeit Seitenumschalter Präsenz Information Applikationen Display-Aufbau IP222 innovaphone AG Böblinger

Mehr

Bedienungsanleitung Version 1.0

Bedienungsanleitung Version 1.0 Botex DMX Operator (DC-1216) Bedienungsanleitung Version 1.0 - Inhalt - 1 KENNZEICHEN UND MERKMALE...4 2 TECHNISCHE ANGABEN...4 3 BEDIENUNG...4 3.1 ALLGEMEINES:...4 3.2 BEDIENUNG UND FUNKTIONEN...5 4 SZENEN

Mehr

REVOLUTION MLINE BLUETOOTH CAR KIT

REVOLUTION MLINE BLUETOOTH CAR KIT Federal Communications Commission (FCC) Statement Diese Bluetooth Freisprecheinrichtung wurde nach den Richtlinien der Klasse B Absatz 15 nach dem FCC Gesetz entwickelt und getestet. MLINE REVOLUTION BLUETOOTH

Mehr

Herausgeber : PHILIPS BUSINESS COMMUNICATIONS 65760 ESCHBORN. SC-Bestell-Nr.: 9504 404 13100. Datum: Mai 1998

Herausgeber : PHILIPS BUSINESS COMMUNICATIONS 65760 ESCHBORN. SC-Bestell-Nr.: 9504 404 13100. Datum: Mai 1998 Herausgeber : PHILIPS BUSINESS COMMUNICATIONS 65760 ESCHBORN SC-Bestell-Nr.: 9504 404 13100 Datum: Mai 1998 Bei der Erstellung des vorliegenden Handbuchs haben wir uns nach besten Kräften bemüht, die Genauigkeit

Mehr

Handy-leicht-gemacht! PHILIPS GSM

Handy-leicht-gemacht! PHILIPS GSM telecomputer marketing Handy-leicht-gemacht! für PHILIPS GSM Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten. Handy PHILIPS GSM, einschalten Handy PHILIPS GSM, erster Anruf Telefon-Nummer

Mehr

1&1 MAILBOX KONFIGURATION. für D-Netz INHALT. Ersteinrichtung Nachrichten abhören Mailbox-Einstellungen Rufumleitungen Hilfe und Kontakt

1&1 MAILBOX KONFIGURATION. für D-Netz INHALT. Ersteinrichtung Nachrichten abhören Mailbox-Einstellungen Rufumleitungen Hilfe und Kontakt & MAILBOX KONFIGURATION für D-Netz INHALT Ersteinrichtung Nachrichten abhören Mailbox-Einstellungen Rufumleitungen Hilfe und Kontakt & Mailbox für D-Netz ERSTEINRICHTUNG Die & Mailbox ist Ihr Anrufbeantworter

Mehr

Aastra 5380. Kommunikationssysteme Aastra 5000. Aastra 5380ip. Benutzerhandbuch AMT/PUD/TR/0015/3/3/DE

Aastra 5380. Kommunikationssysteme Aastra 5000. Aastra 5380ip. Benutzerhandbuch AMT/PUD/TR/0015/3/3/DE Kommunikationssysteme Aastra 5000 Aastra 5380 Aastra 5380ip Benutzerhandbuch AMT/PUD/TR/0015/3/3/DE Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Telefons.......................... 1 Einleitung...............................................1

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG für digitale Apparate an der Universität Innsbruck TK 93

BEDIENUNGSANLEITUNG für digitale Apparate an der Universität Innsbruck TK 93 BEDIENUNGSANLEITUNG für digitale Apparate an der Universität Innsbruck TK 93 WIE TELEFONIERE ICH INTERN / EXTERN 1. WAHL BEI ABGEHOBENEM HÖRER: Sie heben den Hörer ab, drücken 0+Pincode für die Freileitung

Mehr

Kurzanleitung OmniTouch 4135 IP DEUTSCH

Kurzanleitung OmniTouch 4135 IP DEUTSCH Kurzanleitung OmniTouch 4135 IP DEUTSCH Beschreibung Das Alcatel-Lucent OmniTouch 4135 IP ist ein Konferenztelefon für IP-Telefonie. Unter www. alcatel-lucent.com finden Sie ein Handbuch mit ausführlichen

Mehr

Kurzanleitung Aastra 6757i Die wichtigsten Funktionen im Überblick Version 1 / März 2012

Kurzanleitung Aastra 6757i Die wichtigsten Funktionen im Überblick Version 1 / März 2012 Kurzanleitung Aastra 6757i Die wichtigsten Funktionen im Überblick Version 1 / März 2012 Bedienelemente Aastra 6757i 2/20 1. Trennen 2. Konferenzschaltung 3. Weiterleiten vom Gespräch 4. Ende 5. Einstellungen

Mehr

für MOTOROLA CD930 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten. und O2

für MOTOROLA CD930 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten. und O2 telecomputer marketing Handy-leich leicht-gemacht! für MOTOROLA CD930 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten. Handy MOTOROLA CD930, einschalten Handy MOTOROLA CD930,, erster Anruf

Mehr

Cisco IP Phone 7941 und 7961- Kurzanleitung

Cisco IP Phone 7941 und 7961- Kurzanleitung Cisco IP Phone 7941 und 7961- Kurzanleitung Diese Kurzanleitung beschreibt lediglich die Grundfunktionen des Geräts, weiter führende Beschreibungen entnehmen Sie bitte dem Handbuch. 1. Inbetriebnahme In

Mehr

Bedienungsanleitung. Digitale Telefonapparate der Telekommunikationsanlage der TU Wien

Bedienungsanleitung. Digitale Telefonapparate der Telekommunikationsanlage der TU Wien Bedienungsanleitung Digitale Telefonapparate der Telekommunikationsanlage der TU Wien Inhaltsverzeichnis Seite Inhaltsverzeichnis 2 Gesamtübersicht DIALOG 3213 3 Gesamtübersicht DIALOG 3212 / 3211 4 Zeichenerklärung

Mehr

ACD-Agent. Bedienungsanleitung. BusinessPhone-Kommunikationssystem

ACD-Agent. Bedienungsanleitung. BusinessPhone-Kommunikationssystem ACD-Agent BusinessPhone-Kommunikationssystem Bedienungsanleitung Cover Page Graphic Place the graphic directly on the page, do not care about putting it in the text flow. Select Graphics > Properties and

Mehr

Komfortelefon. Bedienungsanleitung. AGFEO T15 Komfortelefon

Komfortelefon. Bedienungsanleitung. AGFEO T15 Komfortelefon Komfortelefon Bedienungsanleitung AGFEO T15 Komfortelefon Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Verpackungsinhalt... 3 Die Bedienelemente des T 15... 3 Die Tasten des AGFEO T 15... 4 Die Tasten des

Mehr

RITTO Comtec 1/5 Plus

RITTO Comtec 1/5 Plus Planung Installation Bedienung Service Ausgabe 3.98 RITTO Comtec 1/5 Plus Wir verstehen uns. Mit Sicherheit. Id.-Nr.: 7 699 Gedruckt auf chlorfrei gebleichtem Papier Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis....................................................

Mehr

FMC one Number Konzept Fixed Mobile Client für Aastra

FMC one Number Konzept Fixed Mobile Client für Aastra FS Fernsprech-Systeme (Nürnberg) GmbH FMC one Number Konzept Fixed Mobile Client für Aastra 1 Inhalt 1. Was ist FMC (Fixed Mobile Convergence) one Number Konzept? Seite 3 2. Kundennutzen Seite 3 3. Aastra

Mehr

Bedienungsanleitung. Übersicht Openstage 40 Erklärung zu den wichtigsten Bedienelementen und Funktionen. OpenStage 40 und 60.

Bedienungsanleitung. Übersicht Openstage 40 Erklärung zu den wichtigsten Bedienelementen und Funktionen. OpenStage 40 und 60. Bedienungsanleitung OpenStage 40 und 60 Customer Training Services 1 Übersicht Openstage 40 Erklärung zu den wichtigsten Bedienelementen und Funktionen Grafik -Display Rufanzeige Hörer Frei programmierbare

Mehr

snom 300,320,360,370 Handbuch

snom 300,320,360,370 Handbuch snom 300,320,360,370 Handbuch Herzlich Willkommen bei der nfon GmbH Ihr neues IP Telefon stellt den direkten Zugang zu Ihrer nvoice Telefonanlage dar. Dieses Handbuch soll Ihnen helfen, Ihr Neues von der

Mehr

Bedienungsanleitung. Hotel-Telefon

Bedienungsanleitung. Hotel-Telefon Bedienungsanleitung Hotel-Telefon Sicherheitshinweise Das Telefon dient dem Telefonieren innerhalb eines Telefonnetzes. Jede andere Verwendung gilt als nicht bestimmungsgemäß und kann zum Verlust der Gewährleistung

Mehr

Bedienungsanleitung Mailbox. Service-Hotline 01803 77 46 22 66. www.primacom.de. fernsehen. internet. telefon.

Bedienungsanleitung Mailbox. Service-Hotline 01803 77 46 22 66. www.primacom.de. fernsehen. internet. telefon. Bedienungsanleitung Mailbox Service-Hotline 01803 77 46 22 66 Mo. Sa. von 8.00 22.00 Uhr 9 ct/min. aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise können abweichen www.primacom.de TP-PC-061-0609 fernsehen.

Mehr

Benutzerhandbuch MDCC-Telefonanschluss. www.mdcc.de. Service-Telefon: 0391 587 44 44. Stand 04/11

Benutzerhandbuch MDCC-Telefonanschluss. www.mdcc.de. Service-Telefon: 0391 587 44 44. Stand 04/11 Benutzerhandbuch MDCC-Telefonanschluss Service-Telefon: 0391 587 44 44 www.mdcc.de Stand 04/11 Inhalt Seite 1. Einleitung 1. Einleitung 2 2. Standardeinstellungen 2 2.1. Abweisen unbekannter Anrufer 2

Mehr

Leitfaden zur Installation und Einrichtung der FRITZ!Box

Leitfaden zur Installation und Einrichtung der FRITZ!Box Leitfaden zur Installation und Einrichtung der FRITZ!Box W I C H T I G: Sie benötigen für Ihren VEGA-net Anschluss weder einen Splitter noch ein NTBA! Bitte halten Sie für das Einrichten der FRITZ!Box

Mehr

Analogtelefon. Alcatel OmniPCX Office ARCHITECTS OF AN INTERNET WORLD

Analogtelefon. Alcatel OmniPCX Office ARCHITECTS OF AN INTERNET WORLD Analogtelefon Alcatel OmniPCX Office ARCHITECTS OF AN INTERNET WORLD Wie diese Anleitung verwenden? How Tastatur Zifferntastatur. Spezifische Tasten der Zifferntastatur. Weitere verwendete Symbole Andere

Mehr

SOPHO ErgoLine D340 BEDIENUNGSANLEITUNG

SOPHO ErgoLine D340 BEDIENUNGSANLEITUNG SOPHO ErgoLine D340 BEDIENUNGSANLEITUNG Herausgeber PHILIPS BUSINESS COMMUNICATIONS GmbH 65760 ESCHBORN SC-Bestell-Nr.: 9504 404 13203 Druckschrift-Nr.: Philips-Bestell-Nr.: Datum: Juni 2005 Bei der Erstellung

Mehr

A-Modul 30. Bedienungsanleitung. Anrufbeantworter. zum Nachrüsten. für das. Mehrwerttelefon ST 30. Bedienung

A-Modul 30. Bedienungsanleitung. Anrufbeantworter. zum Nachrüsten. für das. Mehrwerttelefon ST 30. Bedienung A-Modul 30 Bedienungsanleitung Anrufbeantworter zum Nachrüsten für das Mehrwerttelefon ST 30 Bedienung 1 Funktionsbeschreibung des Anrufbeantworters Mit dem A-Modul 30 erweitern Sie Ihr ISDN-Mehrwerttelefon

Mehr

Hörer. Lautstärke. Display. Enter. Ziffernblock. Rückwärts. Funktionstasten. Vorwärts

Hörer. Lautstärke. Display. Enter. Ziffernblock. Rückwärts. Funktionstasten. Vorwärts Hörer Lautstärke Display Enter Ziffernblock Rückwärts Funktionstasten Vorwärts Anrufumleitung: Feste Anrufumleitung: Ziele? > Variable Anrufumleitung einschalten: Ziele? > Ziele: Umleitung? > Ziele: Umleitung?

Mehr

efa elektronisches Fahrtenbuch im Berliner Ruder-Club

efa elektronisches Fahrtenbuch im Berliner Ruder-Club efa elektronisches Fahrtenbuch im Berliner Ruder-Club Bedienungsanleitung Allgemeine Hinweise: Das Papier-Fahrtenbuch wird ab 01. Januar 2006 im Berliner Ruder-Club durch das elektronische Fahrtenbuch

Mehr

Lehrlings- und Fachausbildungsstelle. EDV-Prüfungsprogramm

Lehrlings- und Fachausbildungsstelle. EDV-Prüfungsprogramm Lehrlings- und Fachausbildungsstelle EDV-Prüfungsprogramm Bedienungsanleitung DI Friedrich Koczmann Seite 1 02.09.09 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines...4 1.1 Voraussetzungen...4 1.2 Funktionen des Programms...4

Mehr

Kurzanleitung Mitel 6863i Die wichtigsten Funktionen im Überblick März 2016

Kurzanleitung Mitel 6863i Die wichtigsten Funktionen im Überblick März 2016 Kurzanleitung Mitel 6863i Die wichtigsten Funktionen im Überblick März 2016 Bedienelemente Mitel 6863i 2 /19 1. Hörer des 6863i 2. Qualitätslautsprecher 3. Anzeige für neue Nachrichten 4. Navigationstasten/Auswahltaste

Mehr