27. VDI / VW-Gemeinschaftstagung. » Infineon Technologies» Siemens» secunet Security Networks» TÜV Informationstechnik

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "27. VDI / VW-Gemeinschaftstagung. » Infineon Technologies» Siemens» secunet Security Networks» TÜV Informationstechnik"

Transkript

1 27. VDI / VW-Gemeinschaftstagung Automotive Security Hören Sie spannende Vorträge u.a. über: Strategien für E-Mobilität und Security- Hardware Gestaltungssichere Car2X-Kommunikation und Gewährleistung von Datenschutz Aktuelle Lösungen für Manipulationsschutz und -erkennung Neueste Safety-Applikationen im Bereich Car-to-Car Integrative Kosten- und Nutzenmodelle unterschiedlicher IT-Sicherheitskonzepte Apps im Fahrzeug Sicherheits- und Privacy-Implikationen Model-based Security Testing Mit aktuellen Beiträgen u.a. von:» Continental Teves» Daimler» Fraunhofer Institut (SIT)» escrypt» ETAS» EURECOM» Freescale Halbleiter Deutschland» Infineon Technologies» Siemens» secunet Security Networks» TÜV Informationstechnik» Volkswagen Termin und Ort: 11. und 12. Oktober 2011 Berlin In Zusammenarbeit mit Volkswagen AG, Konzernforschung, Wolfsburg TUTORIALS mit vertiefenden Vorträgen für die Praxis» Protection Profiles in Automotive Security» AUTOSAR and Functional Safety

2 Dienstag, 11. Oktober :30 Anmeldung und Registrierung 10:30 Eröffnung durch den Tagungsleiter Dr. Elmar Schoch, Konzernforschung, Volkswagen AG, Wolfsburg E-MOBILITÄT UND SECURITY-HARDWARE Moderation: Dr. Elmar Schoch 10:45 Sichere Integration von Elektrofahrzeugen in das Smart Grid Geschützte Kommunikation über die Elektrofahrzeug-Ladeschnittstelle Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge Security der Ladeschnittstellen-Datenkommunikation Vehicle-to-Grid IEC15118 (Vehicle to Grid Communication Interface) Dr. Rainer Falk, Principal Research Scientist, GTF IT- Security, Siemens AG Corporate Technology, München Co-Autor: Steffen Fries, Siemens AG Corporate Technology, München 11:30 Sichere Mikroprozessorarchitekturen Lösungsansätze aus der Halbleiterindustrie Implementierung und Applikation der Secure Hardware Extention (SHE) auf den heutigen 90nm TriCore Microcontrollern (Automotive Diebstahl- und Manipulationsschutz) Gegenüberstellung: zukünftige Hardware Security Modules (HSM) und 65nm TriCore Generation Controller spezifische Security Mechanismen: Applikation in Bezug auf Hardwareschnittstellen, Speicherschutz, Watchdog-Überwachung und Chip ID Ausblick auf mögliche Hardwareerweiterungen zukünftiger Sensorbausteine (z.b. E-Gas, Kurbel- und Nockenwelle) Dipl.-Ing. Björn Steurich, Senior Manager, Abt. IFAG ATV SYS, Powertrain Systems, Infineon Technologies AG, Neubiberg Co-Autoren: Dipl.-Ing. Klaus Scheibert, Dipl.-Ing. Jürgen Spänkuch, Infineon Technologies AG, Neubiberg 12:05 Security versus Safety Security, Integrity, Authenticity Virtualization Functional Safety, ISO Field Returns Debug Port, Root Cause Analyses Security Lifecycle Dr.-Ing. Peter Spindler, Systems Engineer, Global Sales and Marketing, Freescale Halbleiter Deutschland GmbH, München 12:40 Gemeinsames Mittagessen OFFBOARD-CONNECTIVITY HARD- UND SOFTWAREBASIERTE STRATEGIEN ZUR BORDNETZABSICHERUNG Moderation: Richard Wimmer, BMW AG 14:10 Securing Car2X Applications with effective Hardware- Software Co-Design for Vehicular On-Board Networks Security Architecture for Vehicular On-Board Networks Hardware Security Module Design: Cryptographic Acceleration, Platform Security and Key Storage Networks: Protocols for Secure Communication and Policy Enforcement Applications within Car2X Environments Performance Evaluation of Prototype Implementation Dipl.-Ing. Hendrik Schweppe, Doktorand, Network and Security, EURECOM, Sophia Antipolis Cedex, Frankreich Co-Autoren: Dr.-Ing. Benjamin Weyl, BMW Forschung und Technik GmbH, München, Prof. Dr. Yves Roudier, EURECOM, Sophia-Antipolis, Cedex, Frankreich 14:45 Herausforderung Sicheres Bordnetz Vergleich zur Anbindung von Firmennetzwerken ans WWW Vergleich zur Entwicklung IKT im Netzwerkbereich zum Automobil Firmennetze und Fahrzeug als geschlossene Systeme im Vergleich Öffnung des geschlossenen Systems Fahrzeug Bus bietet Chancen und Risiken Notwendige Schutzmaßnahmen für das vernetzte Fahrzeug Praxis: Wie kann die Kommunikation im und vom Fahrzeug geschützt werden? Dipl.-Inf. (FH) Harry Knechtel, Bereichsleiter, Beratung, Geschäftsbereich Automotive Security, secunet Security Networks AG, München Co-Autor: Martin Böhner, Elektrobit Automotive GmbH, Erlangen 15:20 G5A Automotive Security Lastanforderung an die Kryptoeinheit Grundannahmen zur Berechnung der Anzahl der CAM/ DENM Nachrichten Übertragungskanal Bandbreite, Nachrichtenlänge inkl. Signaturen und theoretische Kapazität Berechnung der Anzahl CAM/DENM Nachrichten unter verschiedenen Verkehrssituationen Berücksichtigung von Abschattungs- und Nachrichten- Kollisionseffekten Betrachtung der Einflüsse durch Verifizierung auf Anforderung Dipl.-Ing. Stefan Götz, Program Manager, Cross Divisional Systems, Connected Systems, Continental Teves AG & Co. ohg, Frankfurt/Main 15:55 Kaffeepause SICHERHEIT UND DATENSCHUTZ BEI C2X KOMMUNIKATION Moderation: Prof. Dr. Frank Kargl, Universität Twente (NL) 16:25 Angriffserkennung in der Car-to-X Kommunikation basierend auf Bewegungsinformationen Bedrohungen in VANETs durch gefälschte Positionsdaten Anomalie- und Signaturbasierte Angriffserkennung in VANETs Lokale Angriffserkennung auf Fahrzeugen oder Infrastrukturkomponenten Nutzung der Angriffserkennung für die Revokation von Zertifikaten bei der PKI M.Sc. Norbert Bißmeyer, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Sichere mobile Systeme, Fraunhofer-Institut für Sichere Informations Technologie (SIT), Darmstadt Co-Autor: Dr.-Ing. Kpatcha Mazabalo Bayarou, Fraunhofer SIT, Darmstadt 17:00 Flexible Zertifikate-Aktualisierung für Car2X- Kommunikation Car2X als Enabler für integrale Safety-Funktionen Übersicht über aktuelle Security-Konzepte für Car2X Konzept zur Nutzung von IT-Standardkomponenten für eine sichere Verbindung zu WLAN-Infrastruktur (z.b. Werkstattumfeld) Automatisierte Zertifikate-Aktualisierung sowie Synergieeffekte der WLAN-Anbindung Dr. Elmar Schoch, Car2X Security, Konzernforschung, Fahrerinformationssysteme, Security & Connectivity, Volkswagen AG, Wolfsburg Co-Autoren: Dr. Stefan Kubica, André Leschke, Volkswagen AG, Wolfsburg

3 17:35 Learning from Android: Parallels between Mobile and Automotive Security Herausforderungen für die Datensicherheit und die Privatsphäre in mobilen Plattformen Security-Architektur von Android Behandlung von Schwachstellen und Security-Updates Verwandte Herausforderungen in automotiven Systemen Dipl.-Inf. Florian Schaub, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Universität Ulm Co-Autoren: Bastian Könings, Prof. Dr.-Ing. Michael Weber, Universität Ulm 18:10 Zusammenfassung und Ende des 1. Veranstaltungstages 18:45 Transfer zur VW Dependance 19:30 Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das VDI Wissensforum gemeinsam mit der Volkswagen AG zu einem Get-Together in die VW Dependance Unter den Linden ein. Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre, um Ihr Netzwerk zu erweitern und mit anderen Teilnehmern und Referenten vertiefende Gespräche zu führen. 09:05 Wie kann man Security testen? Model-based Security Testing für die Automobilindustrie Modellierung und Validierung von Security-Aspekten mit UML/SysML Model-basiertes Testen von IT-Sicherheit in Automotive- Anwendungen Bericht über Security-Forschungsprojekt DIAMONDS Sicherheitsorientierte Risikoanalyse als Grundlage für effizientes Testen von IT-Sicherheit Offenes Testing-Framework für Security-Testen Dr. Dipl.-Inform. Wolfgang Kremer, Geschäftsführer, Dornier Consulting Engineering & Services GmbH, Sindelfingen Co-Autoren: Dipl.-Inform. Jürgen Großmann, Fraunhofer Institut FOKUS, Berlin, Dipl.-Inform. Monika Enns, Dornier Consulting Engineering & Services GmbH, Sindelfingen 09:40 Integratives Kosten-Nutzen Konzept auf Basis unterschiedlicher IT-Sicherheitskonzepte im Automobil Kosten- und Nutzenerfassung Softwaretool Verrechnungslogik: Kosten und Nutzen Entscheidungshilfe und prospektive Einschätzung Simulationsmöglichkeit, Stammdatenbank und dynamische Eingaben Dipl.-Psych. Sven Tuchscheerer, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Advanced Multimedia & Security LAB, Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg Co-Autoren: Prof. Dr.-Ing. Jana Dittmann, Dipl.-Inform. Tobias Hoppe, Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg 10:15 Kaffeepause SECURITY FÜR NEUE GESCHÄFTSMODELLE UND -PROZESSE IM AUTOMOBIL Foto: Bernd Lammel Mittwoch, 12. Oktober 2011 Sponsor der Abendveranstaltung: EMBEDDED SECURITY VORGEHEN UND KOSTEN- BETRACHTUNGEN Moderation: Dr. Hubert B. Keller, Institut für Angewandte Informatik am KIT 08:30 Towards a Holistic Security-Integrated Development Process for Vehicular IT Systems Security Engineering Process, Development Process and Development Templates Security Risk Analysis Dr.-Ing. Marko Wolf, Senior Security Engineer, escrypt GmbH Embedded Security, München Co-Autoren: Daniel Vandersee, escrypt GmbH Embedded Security, Wolfsburg, Annika Paus, escrypt GmbH Embedded Security, Bochum Moderation: Dr.-Ing. Katharina Seifert, Volkswagen AG, Mexiko 10:45 Absicherung der Fahrzeugdiagnose innerhalb des gesamten Fahrzeuglebenszyklus Fahrzeuglebenszyklus die einzelnen Stadien Fahrzeugdiagnose Anforderungen und Herausforderungen Authentifizierung und Autorisierung bei der Fahrzeugdiagnose Ersatzteilversorgung und sichere Inbetriebnahme mittels der Fahrzeugdiagnose Bewertung der Konzepte und des Security Managements für die Fahrzeugdiagnose Anke Jentzsch, Forschungsmitarbeiterin/Doktorandin, Security & Connectivity, Volkswagen AG, Wolfsburg Co-Autoren: Martin Förster, Volkswagen AG, Wolfsburg, Donatus Weber, Universität Siegen 11:20 Apps im Fahrzeug Ansätze und deren Sicherheitsund Privacy-Implikationen Trends und Ansätze Angriffsszenarien Security Privacy M.Comp.Sc. Naim Asaj, Doktorand Networking and IT-Security, System Architecture and Platforms, Daimler AG, Ulm und Dr. Stefan Schlott, Senior Consultant, BeOne Stuttgart GmbH, Stuttgart Co-Autor: Dr.-Ing. Albert Held, Daimler AG, Ulm

4 11:55 Automotive Security in Nutzfahrzeugen Einführung Automotive Security bei Nutzfahrzeugen Automotive Security als Enabler für neue Geschäftsmodelle Fallbeispiel: Miete und Leasing Fallbeispiel: Flotten und Transportgutüberwachung Dipl.-Ing. Dario Carluccio, Senior Engineer, Projektleiter, Automotive Security, escrypt GmbH Embedded Security, Bochum Co-Autor: Dr. Thomas Wollinger, escrypt GmbH, Bochum 12:30 Verleihung des Best Paper Awards an einen Nachwuchswissenschaftler Überleitung zu den Tutorials Moderation: Dr. Elmar Schoch 12:45 Mittagessen mit anschließendem Kaffee und Tee 14:00 Beginn der Tutorials Hinweis: Veranstaltungen finden parallel statt. Anmeldung erforderlich! Profitieren Sie von vertiefenden interaktiven Vorträgen für Ihre praktische Arbeit. Diskutieren Sie mit Experten ausgewählte Fachthemen! TUTORIAL 1 (SAAL 1) 14:00 16:00 Protection Profiles in Automotive Security Überblick über die Common Criteria Das Konzept der Schutzprofile Historische und aktuelle Beispiele für die Anwendung im Automotive Bereich Diskussion des Potenzials von Schutzprofilen Nils Tekampe, Consultant, Produktmanager, IT Security, TÜV Informationstechnik GmbH, Essen Co-Autor: Markus Bartsch, TÜV Informationstechnik GmbH, Essen TUTORIAL 2 (SAAL 2) 14:00 16:00 AUTOSAR and Functional Safety AUTOSAR as an architecture for safety-related Safe communication Ensuring freedom from interference Reasoning about timing properties Implementing basic software modules for safety-related systems Markus Gebhardt, Product Manager Prototyping, Dr. Darren Buttle, Product Manager Software Development, ETAS GmbH, Stuttgart 16:00 Ende der Tagung Fachausstellung & Sponsoring Sie möchten Kontakt zu den hochkarätigen Teilnehmern dieser VDI-Tagung aufnehmen und Ihre Produkte und Dienstleistun gen einem Fachpublikum Ihres Marktes ohne Streuverluste präsentieren? Vor, während und nach der Veranstaltung bieten wir Ihnen vielfältige Möglichkeiten, rund um das Tagungsgeschehen Flagge zu zeigen und mit Ihren potenziellen Kunden ins Gespräch zu kommen. Informationen zu Ausstellungsmöglichkeiten und zu individuellen Sponsoringangeboten erhalten Sie von: Stella Amend Projektreferentin Ausstellung & Sponsoring Telefon: +49 (0) Tagungsbüro Dienstag, 11. Oktober :00 18:45 Uhr Mittwoch, 12. Oktober :00 16:30 Uhr Ab dem Nachmittag des 10. Oktober 2011 erreichen Sie das Tagungsbüro telefonisch unter:

5 27. VDI/VW-Gemeinschaftstagung Automotive Security Programmausschuss Freuen Sie sich auf die Hauptstadt Berlin! Tagungsleitung: Dr. Elmar Schoch, Volkswagen AG, Wolfsburg Prof. Dr.-Ing. Wael Adi, Technische Universität Braunschweig Prof. Dr. Claudia Eckert, Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT, Darmstadt Dr.-Ing. Thomas Eymann, Bosch Engineering GmbH, Heilbronn Dr. Frank Försterling, Continental Automotive GmbH, Regensburg Dr. Walter Franz, Daimler AG, Ulm Prof. Dr. Frank Kargl, Universität Twente, Enschede (Niederlande) Dr. Hubert B. Keller, Institut für Angewandte Informatik am KIT, Karlsruhe Prof. Dr. Christoph Ruland, Universität Siegen Direktor und Professor Andre Seeck, Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt), Bergisch Gladbach Dr.-Ing. Ludwig Vollrath, VDI-Gesellschaft Fahrzeugund Verkehrstechnik, VDI e.v., Düsseldorf Richard Wimmer, BMW Group, München Bildquellen: Berlinale Internationale Filmfestspiele Berlin Berliner Dom, Nikolaiviertel, Neuer Lehrter Bahnhof Berlin Partner/FTB-Werbefotografie Bodemuseum Land Berlin/Thie Brandenburger Tor Land Berlin/Gläser Titelbild: ika Institut für Kraftfahrwesen Aachen der RWTH Aachen, SIT Fraunhofer-Institute for Secure Information Technology Fachlicher Träger Veranstaltungshinweise 8. VDI-Tagung Fahrzeugsicherheit 05. und 06. Oktober 2011, Berlin (01TA401011) Die VDI Gesellschaft Fahrzeug- und Verkehrstechnik (VDI-FVT) versteht sich als aktives Netzwerk von Ingenieuren und Wirtschaftsingenieuren aus dem Bereich Fahrzeugtechnik, Verkehrstechnik und Mobilität. In Fachausschüssen und Arbeitskreisen auf nationaler und internationaler Ebene werden aktuelle Fragestellungen bearbeitet und umgesetzt. Nähere Informationen zur Fachgesellschaft finden Sie unter: 6. VDI-Tagung Der Fahrer im 21. Jahrhundert 08. und 09. November 2011, Braunschweig (01TA402011) 5. VDI-Fachtagung AUTOREG und 23. November 2011, Baden-Baden (01TA103011) Ausführliche Informationen und weitere Veranstaltungen finden Sie unter

6 Fachtagung: 27. VDI / VW-Gemeinschaftstagung Automotive Security VDI Wissensforum GmbH, Postfach , Düsseldorf 1111 Top aktuell Learning from Android: Parallelen von mobilen Plattformen und automotiven Systemen VDI Wissensforum GmbH Kundenzentrum Postfach Düsseldorf Telefax: Telefon: Internet: Nachname Vorname Abteilung Tätigkeitsbereich Funktion Firma/Institut Straße/Postfach PLZ, Ort, Land Telefon Telefax Ich nehme an der Fachtagung 27. VDI/VW-Gemeinschaftstagung Automotive Security am 11. und 12. Oktober 2011 in Berlin teil. (01TA102011) Ich interessiere mich für Ausstellungs- und Sponsoring möglichkeiten. Bitte Preiskategorie wählen Preisstufe Preis p./p. zzgl. MwSt. Teilnahmegebühr 1 EUR 900,- persönliche VDI-Mitglieder 2 EUR 800,- Mitgliedsnummer (Anmeldung zu den Tutorials erforderlich! Für die Preisstufe 2 ist die Angabe der VDI-Mitgliedsnummer erforderlich.) Ich nehme am Tutorial 1 am teil (kostenfrei) Ich nehme am Tutorial 2 am teil (kostenfrei) Abweichende Rechnungsanschrift Teilnehmer mit Rechnungsanschrift außerhalb von Deutschland, Österreich und der Schweiz zahlen bitte mit Kreditkarte. Visa Mastercard American Express Karteninhaber Titel Anmeldungen müssen schriftlich erfolgen. Anmeldebestätigung und Rechnung werden zugesandt. Gebühr bitte erst nach Rechnungseingang unter Angabe der Rechnungsnummer überweisen. Veranstaltungsort Holiday Inn Berlin City West, Rohrdamm 80, Berlin, Tel.: Zimmerbuchung Für Sie als Tagungsteilnehmer haben wir im Holiday Inn ein begrenztes Zimmerkontingent reserviert. Bei Bedarf reservieren Sie bitte bis zum unter Nennung des Stichwortes VDI ein Zimmer. Tel: Fax: Weitere Hotels in der Nähe des Veranstaltungsortes finden Sie auch über unseren kostenlosen Service von HRS, Leistungen: Im Leistungsumfang sind die Tagungsunterlagen, Pausengetränke, Mittagessen sowie der Abendempfang enthalten. Die Tagungsunterlagen werden den Teilnehmern am Veranstaltungsort ausgehändigt. Exklusiv-Angebot: Als Teilnehmer dieser Veranstaltung bieten wir Ihnen eine 3-monatige, kostenfreie VDI-Probemitgliedschaft an. (Dieses Angebot gilt ausschließlich bei Neuaufnahme) Geschäftsbedingungen: Mit der Anmeldung werden die Geschäftsbedingungen der VDI Wissensforum GmbH verbindlich anerkannt. Abmeldungen müssen schriftlich erfolgen. Bei Abmeldungen bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn erheben wir eine Bearbeitungsgebühr von 50, zzgl. MwSt. Nach dieser Frist ist die volle Teilnahmegebühr gemäß Rechnung zu zahlen. Maßgebend ist der Posteingangsstempel. In diesem Fall senden wir die Veranstaltungsunterlagen auf Wunsch zu. Es ist möglich, nach Absprache einen Ersatzteilnehmer zu benennen. Einzelne Teile der Veranstaltung können nicht gebucht werden. Muss eine Veranstaltung aus unvorhersehbaren Gründen abgesagt werden, erfolgt sofortige Benachrichtigung. In diesem Fall besteht nur die Verpflichtung zur Rückerstattung der bereits gezahlten Teilnahmegebühr. In Ausnahmefällen behalten wir uns den Wechsel von Referenten und/oder Änderungen im Programmablauf vor. In jedem Fall beschränkt sich die Haftung der VDI Wissensforum GmbH ausschließlich auf die Teilnahmegebühr. Datenschutz: Die VDI Wissensforum GmbH erhebt und verarbeitet Ihre Adressdaten für eigene Werbezwecke und ermöglicht namhaften Unternehmen und Institutionen, Ihnen im Rahmen der werblichen Ansprache Informationen und Angebote zukommen zu lassen. Bei der technischen Durchführung der Datenverarbeitung bedienen wir uns teilweise externer Dienstleister. Wenn Sie zukünftig keine Informationen und Angebote mehr erhalten möchten, können Sie bei uns der Verwendung Ihrer Daten durch uns oder Dritte für Werbezwecke jederzeit wider sprechen. Nutzen Sie dazu die Adresse: oder eine andere oben angegebene Kontaktmöglichkeit. Mietwagen-Buchung: Nutzen Sie das Kooperationsangebot des VDI Wissensforums. Kartennummer gültig bis (MM/JJ) Datum Unterschrift X

IT-Security in der Automation

IT-Security in der Automation Einladung/Programm Expertenforum IT-Security in der Automation 16. September 2008 Frankfurt am Main in Zusammenarbeit mit Zum Inhalt Durch den Einsatz von Informationstechnologien und ethernetbasierten

Mehr

Weiterbildendes Studium. Systemische Beratung. In Wirtschaft und Arbeitswelt. www.akademie.rub.de

Weiterbildendes Studium. Systemische Beratung. In Wirtschaft und Arbeitswelt. www.akademie.rub.de RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM Weiterbildendes Studium Systemische Beratung In Wirtschaft und Arbeitswelt www.akademie.rub.de Wissenschaftlicher Leiter Prof. Dr. Hans Georg Tegethoff Fakultät für Sozialwissenschaft

Mehr

HÖREN SIE SPANNENDE VORTRÄGE U.A. ÜBER. Zusätzlich: interaktive vertiefende Tutorials für die Praxis

HÖREN SIE SPANNENDE VORTRÄGE U.A. ÜBER. Zusätzlich: interaktive vertiefende Tutorials für die Praxis 31. VDI/VW-Gemeinschaftstagung Automotive Security Security und Datenschutz im Fahrzeug von morgen HÖREN SIE SPANNENDE VORTRÄGE U.A. ÜBER Security in Steuergeräten Funktionssicherheit (ISO 26262) Ethernet-Security

Mehr

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen 2-Tage Experten-Seminar 1249 SEM-Q-INNO1-2 Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen Top Executive Seminar mit Dr.-Ing. Peter Klose Dieses 2-tägige Seminar

Mehr

Angewandte und eingebettete IT- Sicherheit

Angewandte und eingebettete IT- Sicherheit Angewandte und eingebettete IT- Sicherheit ESCRYPT Embedded Security System provider for embedded security Dr.-Ing. Thomas Wollinger ESCRYPT Executive Summary Profil: Systemhaus für eingebettete Sicherheit

Mehr

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Das Interesse und die Erwartungen sind hoch. Was bringt uns Cognos 8? Was bedeutet ein Umstieg von Serie 7 nach Cognos8 für Sie? Informieren Sie sich über

Mehr

LEICHtBAUGIPFEL 2013. 26. 27. Februar 2013. Management des Leichtbaus. Strategien technologien Perspektiven. www.vogel.de. www.carhs.

LEICHtBAUGIPFEL 2013. 26. 27. Februar 2013. Management des Leichtbaus. Strategien technologien Perspektiven. www.vogel.de. www.carhs. Leichtbau City Campus LEICHtBAUGIPFEL 2013 Management des Leichtbaus Strategien technologien Perspektiven 26. 27. Februar 2013 V E R A N S TA LT E R www.carhs.de www.vogel.de Leichtbau fordert Management

Mehr

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb Workshop Performance und Tuning, Migration und Betrieb Wie kann die Performance von laufenden Anwendungen und Entwicklungszeiten reduziert werden? Worauf kommt es beim Betrieb von Cognos Anwendungen an?

Mehr

Collaboration Performance

Collaboration Performance FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Tagung Collaboration Performance Erfolgsfaktoren für kollaboratives Arbeiten Stuttgart, 22. Januar 2015 Vorwort Um Innovationen zu schaffen,

Mehr

Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung. 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe. Powered by

Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung. 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe. Powered by FUTURE MACHINERY 1. ke NEXT-Kongress Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe Future Machinery Powered by 2014 der erste ke NEXT-fachKongress Industrie 4.0

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. SEMINAR - 9. Mai 2012. Social Media Management, Monitoring und regionales Internet-Marketing in der Praxis

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. SEMINAR - 9. Mai 2012. Social Media Management, Monitoring und regionales Internet-Marketing in der Praxis FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao SEMINAR - 9. Mai 2012 Social Media Management, Monitoring und regionales Internet-Marketing in der Praxis Einführung Drei Viertel der deutschen

Mehr

Fröschl Workshop 2013 10. September 11. September in Roding

Fröschl Workshop 2013 10. September 11. September in Roding Fröschl Workshop 2013 10. September 11. September in Roding www.fröschl.de FRÖSCHL-Workshop 2013 10. September 11.September 2013 in Roding Themen: BSI Schutzprofile - Gesetzliche Rahmenbedingungen - Status

Mehr

Industriearbeitskreis Virtuelle Techniken im Sondermaschinenbau mit Kick-Off des Cross-Cluster Industrie 4.0 Virtuelle Inbetriebnahme

Industriearbeitskreis Virtuelle Techniken im Sondermaschinenbau mit Kick-Off des Cross-Cluster Industrie 4.0 Virtuelle Inbetriebnahme Quelle: Optima packaging group GmbH Industriearbeitskreis Virtuelle Techniken im Sondermaschinenbau mit Kick-Off des Cross-Cluster Industrie 4.0 Virtuelle Inbetriebnahme Packaging Valley e.v., Schwäbisch

Mehr

CYBER RESILIENCE WARUM CYBER SECURITY NICHT MEHR AUSREICHT. digitale transformation. 30. September 2014, F.A.Z. Atrium, Berlin.

CYBER RESILIENCE WARUM CYBER SECURITY NICHT MEHR AUSREICHT. digitale transformation. 30. September 2014, F.A.Z. Atrium, Berlin. digitale transformation DIE KONFERENZREIHE DER F.A.Z. konferenz CYBER RESILIENCE WARUM CYBER SECURITY NICHT MEHR AUSREICHT 30. September 2014, F.A.Z. Atrium, Berlin #3 CYBER RESILIENCE WARUM CYBER SECURITY

Mehr

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 1 3 0 3 2 0 1 2 IT-FORUM OBERFRANKEN GREEN TECH Oberfranken ist eine leistungsstarke IT-Region. Diese Tatsache ist jedoch sowohl regional als auch überregional

Mehr

Ines Papert Extrembergsteigerin. Am 22.10.2015 im Europa-Park in Rust, Hotel Colosseo. Persönliche Einladung

Ines Papert Extrembergsteigerin. Am 22.10.2015 im Europa-Park in Rust, Hotel Colosseo. Persönliche Einladung Ines Papert Extrembergsteigerin Am 22.10.2015 im Europa-Park in Rust, Hotel Colosseo Persönliche Einladung Sehr geehrte Geschäftspartner, alljährlich findet das IT-Security-Forum der datadirect GmbH im

Mehr

Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen

Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen 17. 19. Februar 2014, Hamburg 26. 28. Mai 2014, Köln 27. 29. August 2014, Berlin 5. 7. November 2014, Stuttgart Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen

Mehr

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ARBEITSWIRTSCHAFT UND ORGANISATION IAO FORUM INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE Prozessorientiertes Wissensmanagement & nahtlose Informationsflüsse

Mehr

Claim Management im Bau und Anlagenbau Mit Nachforderungen erfolgreich umgehen Minimieren von Auftragsrisiken

Claim Management im Bau und Anlagenbau Mit Nachforderungen erfolgreich umgehen Minimieren von Auftragsrisiken Claim Management im Bau und Anlagenbau Mit Nachforderungen erfolgreich umgehen Minimieren von Auftragsrisiken Die Auseinandersetzung mit Claims, Vertragsstrafen und anderen Vertragsfragen gewinnt im Rahmen

Mehr

INDUSTRIE 4.0 APP-ENTWICKLUNG

INDUSTRIE 4.0 APP-ENTWICKLUNG FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNIK UND AUTOMATISIERUNG IPA SEMINAR 17. SEPTEMBER 2015 INDUSTRIE 4.0 APP-ENTWICKLUNG SMARTE DIENSTE FÜR INDUSTRIE 4.0-ANWENDUNGEN ENTWICKELN VORWORT DIE VERANSTALTUNG

Mehr

9. Anwenderkonferenz für Softwarequalität und Test Hörsaal II Technische Universität Graz Rechbauerstaße 12 8010 Graz

9. Anwenderkonferenz für Softwarequalität und Test Hörsaal II Technische Universität Graz Rechbauerstaße 12 8010 Graz 9. Anwenderkonferenz für Softwarequalität und Test Hörsaal II Technische Universität Graz Rechbauerstaße 12 8010 Graz Mittwoch, 28. September 2011 Tutorial 1: Secure Development Lifecycle Management Security-Testing

Mehr

KOMPLEXITÄT IN DER SUPPLY CHAIN

KOMPLEXITÄT IN DER SUPPLY CHAIN FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Produktionstechnik und Automatisierung IPA SCM-FORUM 2. DEZEMBER 2014 KOMPLEXITÄT IN DER SUPPLY CHAIN GESTALTEN UND BETREIBEN VON LIEFERKETTEN UND PRODUKTIONSNETZWERKEN Quelle:

Mehr

Aufruf zur Einreichung von Beiträgen

Aufruf zur Einreichung von Beiträgen Aufruf zur Einreichung von Beiträgen 14. VDI-Fachtagung Reinraumtechnik mit Fachausstellung Bildquelle: Fraunhofer IPA, Abt. Reinst- und Mikroproduktion Termin und Ort: 26. und 27. Oktober 2011 Nürtingen

Mehr

Social Media und Web 2.0

Social Media und Web 2.0 BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. Fachtagung Social Media und Web 2.0 Vom Hype zum strategischen Einsatz im EVU 20. Oktober 2011, Köln Themen ipad zu gewinnen? Was digital natives

Mehr

Success Stories: OVERSEE

Success Stories: OVERSEE Success Stories: OVERSEE André Osterhues Security Engineer escrypt GmbH Embedded Security LiseMeitnerAllee 4 44801 Bochum Germany Phone: +49 234 43870219 info@escrypt.com ESCRYPT Auf einen Blick Profil:

Mehr

Pressemitteilung. Businessplattformen und Wissenstransfer zu Trendthemen

Pressemitteilung. Businessplattformen und Wissenstransfer zu Trendthemen Pressemitteilung Businessplattformen und Wissenstransfer zu Trendthemen Fachprogramm der 8. Internationale Zuliefererbörse (IZB) startet mit Internationalen Automobil Kongress ASEAN Wolfsburg, 19. September

Mehr

H 2 O 2 -Begasung von Sicherheitswerkbänken, Filtern und Räumen mit VHP-Verfahren

H 2 O 2 -Begasung von Sicherheitswerkbänken, Filtern und Räumen mit VHP-Verfahren H 2 O 2 -Begasung von Sicherheitswerkbänken, Filtern und Räumen mit VHP-Verfahren Initiator Dipl.-Ing. Walter Ritz (TÜV SÜD) Veranstalter Dipl.-Ing. Gerhard Lauth (STERIS Deutschland) Veranstaltungsort

Mehr

Seminare 2012. Grundkurs Solution Architecture. Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln

Seminare 2012. Grundkurs Solution Architecture. Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln Klaus D. Niemann: Enterprise Architecture Management Grundkurs Solution Architecture Seminare 2012 Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln Bringen Sie Ihre Lösungsarchitektur in Einklang mit den

Mehr

INDUSTRIE 4.0 INTEGRATIONSPLATTFORM

INDUSTRIE 4.0 INTEGRATIONSPLATTFORM FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNIK UND AUTOMATISIERUNG IPA SEMINAR 11. JUNI 2015 INDUSTRIE 4.0 INTEGRATIONSPLATTFORM INDUSTRIE-4.0-KONZEPTE MIT IT-BACKBONE VIRTUAL FORT KNOX UMSETZEN VORWORT DIE

Mehr

Business Continuity Planning (BCP)

Business Continuity Planning (BCP) VdS-Fachtagung Business Continuity Planning (BCP) Zur Praxis der Unternehmenssicherung 13. April 2011 in Köln, Residenz am Dom Informationen VdS gehört zu den weltweit führenden Sachverständigen- und Zertifizierungsgesellschaften

Mehr

Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche

Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche München, 16. Mai 2013 - Kempinski Airport Hotel München Sponsoren: 21.02.2013 Die zentralen Konferenzthemen Braucht das neue Automobil einen

Mehr

informations- & kommunikationsmanagement im technischen service

informations- & kommunikationsmanagement im technischen service Vorwort FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao forum informations- & kommunikationsmanagement im technischen service Service-Wissen strukturieren Wissensdatenbanken aufbauen Stuttgart,

Mehr

Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen

Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen Information Architecture Seminare 2013 Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen Grundlage allen betrieblichen Handelns Basis einer gemeinsamen Sprache zwischen Geschäft und IT Fundament

Mehr

Praktische Schadensanalyse an metallischen Bauteilen

Praktische Schadensanalyse an metallischen Bauteilen Praktische Schadensanalyse an metallischen Bauteilen Analyse -Laborübungen -Schadenverhütung Zielsetzung Vermittlung der wichtigsten Schadensmechanismen und der dazu gehörigen Untersuchungsverfahren, Interpretation

Mehr

Crowd. Wie arbeiten wir in der Zukunft?

Crowd. Wie arbeiten wir in der Zukunft? Social Media Potenziale der Wissensarbeit nutzen Open Workspaces Crowd Social Business Work Life Integration Cloud Business Smarter Working Virtualized Company Kostensenkendes Spacemanagement Wie arbeiten

Mehr

2. Workshop Financing emobility

2. Workshop Financing emobility 2. Workshop Financing emobility im Rahmen der ecartec 21. Oktober 2010 Neue Messe München Parallel zur Messe ecartec Powered by www.ecartec.de Programm Zeit / Thema Referent ab 9.00 Registrierung 9.30

Mehr

KFZ- Sachverständigen für Motorschäden

KFZ- Sachverständigen für Motorschäden AWG Aus- und Weiterbildungsgesellschaft für Ingenieure und Kfz-Sachverständige mbh Geschäftsführer Dr. Oliver Brockmann AWG mbh Postfach 1445 56704 Mayen Akademie _ Fachseminar zum KFZ- Sachverständigen

Mehr

Kongress 2014. IT Treiber & Treibstoff der Automobilindustrie

Kongress 2014. IT Treiber & Treibstoff der Automobilindustrie In Kooperation mit: Simultanuous translation available Kongress 2014 IT Treiber & Treibstoff der Automobilindustrie Top-Referenten Hochkarätige Networking Plattform Größter IT-Gipfel der Branche Seit Jahren

Mehr

FORTSCHRITTE IN DER ANTRIEBS- UND AUTOMATISIERUNGSTECHNIK (FAA) CALL FOR PAPERS REICHEN SIE IHR ABSTRACT EIN BIS ZUM 30. JULI 2015

FORTSCHRITTE IN DER ANTRIEBS- UND AUTOMATISIERUNGSTECHNIK (FAA) CALL FOR PAPERS REICHEN SIE IHR ABSTRACT EIN BIS ZUM 30. JULI 2015 FORTSCHRITTE IN DER ANTRIEBS- UND AUTOMATISIERUNGSTECHNIK (FAA) CALL FOR PAPERS REICHEN SIE IHR ABSTRACT EIN BIS ZUM 30. JULI 2015 INTERNATIONALER KONGRESS 1. UND 2. DEZEMBER 2015 EINLEITENDE WORTE Der

Mehr

Cyber-Sicherheit bei Cloud und Virtualisierung Sicherer Aufbau und Betrieb von Cloud- und Virtualisierungsumgebungen

Cyber-Sicherheit bei Cloud und Virtualisierung Sicherer Aufbau und Betrieb von Cloud- und Virtualisierungsumgebungen Cyber-Sicherheit bei Cloud und Virtualisierung Sicherer Aufbau und Betrieb von Cloud- und Virtualisierungsumgebungen 17. 18. Juni 2014, Berlin 9. 10. Dezember 2014, Düsseldorf Cyber-Sicherheit bei Cloud

Mehr

DIE ENERGIEEFFIZIENTE FABRIK IN DER AUTOMOBIL-PRODUKTION

DIE ENERGIEEFFIZIENTE FABRIK IN DER AUTOMOBIL-PRODUKTION 8. FACHKONFERENZ DIE ENERGIEEFFIZIENTE FABRIK IN DER AUTOMOBIL-PRODUKTION 24. und 25. Februar 2015 I angelo Hotel Munich Westpark + Geführte Besichtigung: BMW Werk München TOP-THEMEN DER FACHKONFERENZ»

Mehr

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Workshops Social Media Finance Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Veranstaltungsort Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main Börsenplatz 4

Mehr

EINLADUNG IT-FORUM OBERFRANKEN 2013 19 03 2013 BAMBERG

EINLADUNG IT-FORUM OBERFRANKEN 2013 19 03 2013 BAMBERG EINLADUNG IT-FORUM OBERFRANKEN 2013 19 03 2013 BAMBERG IT-FORUM OBERFRANKEN SECURITY Oberfranken ist eine leistungsstarke IT-Region und auf dem besten Weg, eine Erfolgsstory zu werden. Regionale IT-Unternehmen

Mehr

Zentrum für Informationssicherheit

Zentrum für Informationssicherheit SEMINARE 2015 Zentrum für Informationssicherheit Informationssicherheitsmanagement BSI- Grundschutz in der Praxis Informationssicherheit nach BSI-Grundschutz und ISO 27001 im Praxisvergleich Cyber Akademie

Mehr

GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 EXECUTIVE DIALOG INDUSTRIE 4.0 16. JULI 2015

GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 EXECUTIVE DIALOG INDUSTRIE 4.0 16. JULI 2015 FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNIK UND AUTOMATISIERUNG IPA EXECUTIVE DIALOG INDUSTRIE 4.0 16. JULI 2015 GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 In Kooperation mit VORWORT DIE VERANSTALTUNG

Mehr

Einladung Fachtag Komplexträger

Einladung Fachtag Komplexträger Einladung Fachtag Komplexträger 1. Juli 2015 Villa Kennedy, Frankfurt am Main FACHTAG Komplexträger Sehr geehrte Damen und Herren, in Einrichtungen von Komplexträgern wird eine Vielfalt branchenspezialisierter

Mehr

Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen. 5. 7. November 2014, Stuttgart

Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen. 5. 7. November 2014, Stuttgart Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen 5. 7. November 2014, Stuttgart Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen 5. 7. November 2014 Mobile Endgeräte verändern wesentlich unseren Alltag

Mehr

Fachtagung Qualitätsmanagement 2015

Fachtagung Qualitätsmanagement 2015 TÜV NORD Akademie 07. Oktober 2015 in Hamburg Fachtagung Qualitätsmanagement 2015 Revision, Innovation, Evolution der sichere Weg in die Zukunft TÜV NORD GROUP Fachtagung Qualitätsmanagement Fachtagung

Mehr

Industrial IT Security

Industrial IT Security VDI Fachkonferenz Industrial IT Security IT-Sicherheit in Produktions- und Automations-Systemen Die Themen der Fachkonferenz: Bedrohungen und Schwachstellen des eigenen Produktionsnetzwerkes erkennen Anhand

Mehr

Workshop Netzintegration

Workshop Netzintegration Workshop Netzintegration 8.2 Consulting AG und VDE-Institut Welche Bedeutung hat die TR8 für die Planung und Zertifizierung von dezentralen Energieanlagen? Die Antwort auf diese Frage möchten wir die 8.2

Mehr

Run-Off 2014: Zukunftsthema oder Irrweg?

Run-Off 2014: Zukunftsthema oder Irrweg? SZ-Fachkonferenz: Run-Off 2014: Zukunftsthema oder Irrweg? 18. Februar 2014 in Hamburg Preferred Partner Anmeldung und aktuelle Informationen: www.sv-veranstaltungen.de/versicherungen Veranstalter: Süddeutscher

Mehr

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von:

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar Lean Innovationschlank, agil und innovativ am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar

Mehr

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Investment Conference 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Einladung Investment Conference 2012 stehen bei den Anlegern nach wie vor am höchsten im Kurs - wen wundert das? Stehen doch Investitionen in deutsche

Mehr

Sicherheit in Eingebetteten IP-basierten Systemen. TP 4: Security. Dr. Benjamin Glas Robert Bosch GmbH. Seite 1

Sicherheit in Eingebetteten IP-basierten Systemen. TP 4: Security. Dr. Benjamin Glas Robert Bosch GmbH. Seite 1 Sicherheit in Eingebetteten IP-basierten Systemen TP 4: Security Dr. Benjamin Glas Robert Bosch GmbH Seite 1 Security im Automobil zunehmend im Fokus Angriffsmotivation mehr als Diebstahl... Funktionsmanipulation

Mehr

Mittwoch, 25.06.2014 Block I Themenabend Methodentransfer Hotel München Palace

Mittwoch, 25.06.2014 Block I Themenabend Methodentransfer Hotel München Palace Mittwoch, 25.06.2014 Block I Themenabend Methodentransfer Hotel München Palace Donnerstag, 26.06.2014 Block II Besuch beim MX Award Gesamtsieger Hilti Kaufering MITTWOCH, 25.06.2014 Block I Themenabend

Mehr

Das Team des GSE AK ISM

Das Team des GSE AK ISM Das Team des GSE AK ISM Themenspeicher für Vorträge und BOS (Break out Sessions) Revisionssichere IT Die Bedeutung von Zertifikaten für Cloud-Anwendungen für Sicherheit, Transparenz und Vertrauen Datenabflüsse

Mehr

PROVIDER MANAGEMENT (R)EVOLUTION Operative & vertragliche Steuerung

PROVIDER MANAGEMENT (R)EVOLUTION Operative & vertragliche Steuerung 26. April 2012 SHERATON SKYLOUNGE Am Flughafen, 60549 Frankfurt Veranstalter Veranstaltungspartner Medienpartner Die Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern ist aus keinem Unternehmen mehr wegzudenken.

Mehr

Tagung. Systematische Implementierung von Veränderungen in Unternehmen

Tagung. Systematische Implementierung von Veränderungen in Unternehmen Tagung - begrenzte Teilnehmerzahl - Systematische Implementierung von Veränderungen in Unternehmen Produkte - Prozesse Systeme Mitarbeiter der Dienstag, 1. April 2014 in Düsseldorf, Lindner Airport Hotel

Mehr

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner)

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner) "Chancen 2014" Der Systemhauskongress Mittwoch, 28.08.2013 09:00 Registrierung der Teilnehmer 09:45 Begrüßung der Teilnehmer 10:00 Keynote: "Sicher entscheiden" Dr. Markus Merk, ehemaliger Bundesliga-

Mehr

INFORMATIK CONSULTING SYSTEMS AG. Firmenprofil ICS AG. Automotive Industrial Solutions Transportation Aerospace & Defence

INFORMATIK CONSULTING SYSTEMS AG. Firmenprofil ICS AG. Automotive Industrial Solutions Transportation Aerospace & Defence INFORMATIK CONSULTING SYSTEMS AG Firmenprofil ICS AG Automotive Industrial Solutions Transportation Aerospace & Defence Günther Trautzl Key Account Manager Industrial Solutions 20131028 ICS Präsentation

Mehr

3. Gewerbeimmobilientag Berlin

3. Gewerbeimmobilientag Berlin 3. Gewerbeimmobilientag Berlin 18. November 2015 Tour Total 12.30 18.30 Uhr Gewerbeimmobilien in Bewegung Als dynamischer Wirtschaftsstandort zieht es jährlich viele Menschen zum Leben, Arbeiten und Genießen

Mehr

ZIELE UND INHALTE BUSINESS MODEL INNOVATION NEUE EINSATZMÖGLICHKEITEN FÜR MIKROVERKAPSELUNG

ZIELE UND INHALTE BUSINESS MODEL INNOVATION NEUE EINSATZMÖGLICHKEITEN FÜR MIKROVERKAPSELUNG ZIELE UND INHALTE F R A U N H O F E R - I N S T I T U T F Ü R A N G E W A N D T E P O LY M E R F O R S C H U N G I A P F R A U N H O F E R - I N S T I T U T F Ü R A R B E I T S W I R T S C H A F T U N

Mehr

9. Internationale EIE-Fachtagung European Industrial Engineers als Veränderungs-Manager

9. Internationale EIE-Fachtagung European Industrial Engineers als Veränderungs-Manager 9. Internationale EIE-Fachtagung European Industrial Engineers als Veränderungs-Manager Lindau, 06. 07.09.2012 EIEs als Veränderungs-Manager 9. Internationale EIE-Fachtagung Seit 1995 wird im Auftrag der

Mehr

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und rege Diskussionen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und rege Diskussionen. 3D-Druck Die Digitale Produktionstechnik der Zukunft Generative Fertigungsverfahren Technologieseminar 30. April 2015 3. Dezember 2015 Einleitende Worte Der 3D-Druck hat das Potenzial, die produzierende

Mehr

I NDU STR I E 4. 0. Integration des Shopfloors in eine Industrie-4.0-Umgebung

I NDU STR I E 4. 0. Integration des Shopfloors in eine Industrie-4.0-Umgebung FRAUNHOFER - I NST I TUT F Ü R P r o d u k t i o n s t e c h n i k u n d A u t o m at i s i e r u n g I PA Se minar 22. O k to b e r 2 0 1 5 I NDU STR I E 4. 0 Equip m ent-i nte g r atio n Integration

Mehr

SUPPLY CHAIN MANAGEMENT WERTSCHÖPFUNGSNETZWERKE EFFIZIENT GESTALTEN

SUPPLY CHAIN MANAGEMENT WERTSCHÖPFUNGSNETZWERKE EFFIZIENT GESTALTEN SUPPLY CHAIN MANAGEMENT WERTSCHÖPFUNGSNETZWERKE EFFIZIENT GESTALTEN SUPPLY CHAIN MANAGEMENT KOMPAKTSEMINAR 30. NOVEMBER 2015 EINLEITENDE WORTE Zukünftig werden nicht mehr einzelne Unternehmen miteinander

Mehr

Arbeitskreis Sichere Smart Grids Kick-off

Arbeitskreis Sichere Smart Grids Kick-off Arbeitskreis Sichere Smart Grids Kick-off 30. Juli 2013, 16.30 bis 18.30 Uhr secunet Security Networks AG, Konrad-Zuse-Platz 2, 81829 München Leitung: Steffen Heyde, secunet Agenda: 16.30 Uhr Begrüßung

Mehr

IT-Security-Standardisierung in der Automobilindustrie: Ein Einblick & ein Ausblick

IT-Security-Standardisierung in der Automobilindustrie: Ein Einblick & ein Ausblick IT-Security-Standardisierung in der Automobilindustrie: Ein Einblick & ein Ausblick Marko Wolf ESCRYPT GmbH Embedded Security KITS Konferenz 2014, 30. Juni 2014 DIN Koordinierungsstelle IT-Sicherheit (KITS)

Mehr

PROGRAMM. zum Forum IT-Sicherheit 10. März 2015 ab 15:00 Uhr 5. OG Konferenzbereich, Kreissparkasse Heilbronn

PROGRAMM. zum Forum IT-Sicherheit 10. März 2015 ab 15:00 Uhr 5. OG Konferenzbereich, Kreissparkasse Heilbronn PROGRAMM zum Forum IT-Sicherheit 10. März 2015 ab 15:00 Uhr 5. OG Konferenzbereich, Kreissparkasse Heilbronn Grußwort Jeder Mensch, jede Forschungseinrichtung und jedes Unternehmen ist darauf angewiesen,

Mehr

Optimismus ist gut Risikomanagement ist besser

Optimismus ist gut Risikomanagement ist besser Die Welt braucht Normen. STANDARDIZATION SERVICES SHOP Optimismus ist gut Risikomanagement ist besser SNV-SEMINAR Wie Sie die ISO 31000 in der Praxis anwenden DATUM Dienstag, 24. März 2015 09.00 Uhr bis

Mehr

A Secure and Privacy-Preserving Electronic License Plate

A Secure and Privacy-Preserving Electronic License Plate escrypt GmbH Embedded Security Systemhaus für eingebettete Sicherheit A Secure and Privacy-Preserving Electronic License Plate Sicheres und datenschutzgerechtes elektronisches Kennzeichen Marko Wolf, escrypt

Mehr

IT-Security und Datenschutz bei der E-Mobilität. Markus Bartsch

IT-Security und Datenschutz bei der E-Mobilität. Markus Bartsch IT-Security und Datenschutz bei der E-Mobilität Markus Bartsch IT Sicherheit - IT Security und IT Safety vereinfachte Abgrenzung SecuritySECURITY Security Safety SAFETY Safety Bedrohung durch den Menschen

Mehr

Pressemitteilung. 3. Tag der IT-Sicherheit. Stand 15. Juli 2011. Zehn Jahre Karlsruher IT-Sicherheitsinitiative

Pressemitteilung. 3. Tag der IT-Sicherheit. Stand 15. Juli 2011. Zehn Jahre Karlsruher IT-Sicherheitsinitiative Pressemitteilung PM 55 (2011) Stand 15. Juli 2011 3. Tag der IT-Sicherheit Zehn Jahre Karlsruher IT-Sicherheitsinitiative Mit der wachsenden Bedeutung der Informations- und Kommunikationstechnologie steigt

Mehr

Wiki-Med Wissensmanagement in der Medizintechnik

Wiki-Med Wissensmanagement in der Medizintechnik Tagung, 13. Oktober 2009 Wiki-Med Wissensmanagement in der Medizintechnik Anwendungen und Grundlagen Vorwort Die Innovationsstärke ist eines der charakteristischen Merkmale der deutschen Medizintechnik.

Mehr

2. Kölner Vergabetreff

2. Kölner Vergabetreff Vergabe ln 2. KÖL Kö EFF 19. No TR ERGAB RV E NE 2. Kölner Vergabetreff ber 2013 i n vem Experten referieren Praktiker diskutieren 19. November 2013 den: Exklusiv für unsere Kun l. MwSt.! Teilnahme nur

Mehr

»Governance, Risk, Compliance in der IT« 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013

»Governance, Risk, Compliance in der IT« 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013 USER GROUP 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013 Themenschwerpunkt IT-Risk-Management Prozesse, Rollen, Praxisberichte Ausgewählte Teilnehmer und Referenten ZIEL DER USER GROUP Diese ist eine auf

Mehr

Expertenforum Integrierte Automatisierung von Werkzeugmaschinen

Expertenforum Integrierte Automatisierung von Werkzeugmaschinen Expertenforum Integrierte Automatisierung von Werkzeugmaschinen am 28. Juni 2013 von 9.00 bis 18.00 Uhr bei KUKA Roboter GmbH in Gersthofen Technologieführer präsentieren intelligente Lösungen zur Automatisierung

Mehr

KURZVORSTELLUNG BAYERISCHES IT-SICHERHEITSCLUSTER

KURZVORSTELLUNG BAYERISCHES IT-SICHERHEITSCLUSTER KURZVORSTELLUNG BAYERISCHES IT-SICHERHEITSCLUSTER Gründung: 2006 als Netzwerk (Cluster) in Regensburg 2012 Eröffnung der Geschäftsstelle Augsburg 2013 Überführung in einen Verein Geschäfte führt die R-Tech

Mehr

Kostolany Börsenseminar in München 8. November 2014

Kostolany Börsenseminar in München 8. November 2014 André Kostolany, langjähriger Partner der, München Kostolany Börsenseminar in München 8. November 2014 Marriott Hotel Berliner Straße 93 80805 München SEMINARPROGRAMM Kostolany Börsenseminar in München

Mehr

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12. Einladung zur Fachtagung Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.2014 in Köln Typische Problemfelder in der Praxis Persönliche Haftungsrisiken von

Mehr

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?« Workshop» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«In Zusammenarbeit mit: Frankfurt am Main, 05.03.2015 Auszug unserer Netzwerkpartner THEMATIK Transparenz, Kontrolle und

Mehr

Fachtagung 2015 Arbeitnehmerdatenschutz Bestandsaufnahme und aktuelle Entwicklungen

Fachtagung 2015 Arbeitnehmerdatenschutz Bestandsaufnahme und aktuelle Entwicklungen TÜV NORD Akademie 6. Oktober 2015 in Hamburg Bestandsaufnahme und aktuelle Entwicklungen TÜV NORD GROUP Tagungen & Kongresse Bestandsaufnahme und aktuelle Entwicklungen Ihr Nutzen Die diesjährige Fachtagung

Mehr

Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443

Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443 Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443 Roadshow INDUSTRIAL IT SECURITY Dr. Thomas Störtkuhl 18. Juni 2013 Folie 1 Agenda Einführung: Standard IEC 62443

Mehr

IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT

IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT IN ZUSAMMENARBEIT MIT DIENSTAG, 17. APRIL 2007, 12.00 17.00 UHR IBM FORUM SWITZERLAND, ZÜRICH-ALTSTETTEN PERSÖNLICHE EINLADUNG Sehr geehrter Herr XY Der Business Intelligence

Mehr

Fortbildungsveranstaltung für medizinische Fachangestellte in D-/H-Arzt-Praxen und Krankenhäusern

Fortbildungsveranstaltung für medizinische Fachangestellte in D-/H-Arzt-Praxen und Krankenhäusern DGUV Landesverband Südwest Postfach 10 14 80 69004 Heidelberg An die Durchgangsärztinnen und Durchgangsärzte in Baden-Württemberg und im Saarland Ihr Zeichen Ihre Nachricht vom Unser Zeichen (bitte stets

Mehr

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger« Workshop»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«Frankfurt am Main, 02.12.2014 In Zusammenarbeit mit: THEMATIK Transparenz, Kontrolle

Mehr

ISO 20022 der neue und harmonisierte Zahlungsverkehr

ISO 20022 der neue und harmonisierte Zahlungsverkehr Die Welt braucht Normen. STANDARDIZATION SERVICES SHOP ISO 20022 der neue und harmonisierte Zahlungsverkehr SNV-INFORMATION Die Vorteile der Neuerungen und deren Auswirkungen DATUM Dienstag, 16. Juni 2015

Mehr

ET08: ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz

ET08: ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz ET08: ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz Ein Seminar der DWH academy Seminar ET08 ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz Extraktion, Transformation und Laden, kurz ETL, beschreibt den Prozess

Mehr

KVD Spotlight SPEZIAL Mobile Lösungen für den Service

KVD Spotlight SPEZIAL Mobile Lösungen für den Service KVD Spotlight SPEZIAL Mobile Lösungen für den Service 12. Mai 2011 Congress Park Hanau Schlossplatz 1, 63450 Hanau Worum geht es bei der KVD Spotlight SPEZIAL Mobile Lösungen für den Service? Diskussion:

Mehr

BVK/VGB-Fachtagung Flugasche im Beton Neue Erkenntnisse

BVK/VGB-Fachtagung Flugasche im Beton Neue Erkenntnisse BVK/VGB-Fachtagung Flugasche im Beton Neue Erkenntnisse Neue Erkenntnisse aus der Forschung und die Entwicklung neuer Materialien führen zu immer neuen Einsatzmöglichkeiten für den Baustoff Beton. Neue

Mehr

Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main

Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main Presseinformation Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main Experten und Meinungsbildner der Finanzdienstleistungsbranche diskutieren am 6.11.2014 Gegenwart

Mehr

MiDay Osterreich 2015

MiDay Osterreich 2015 MiDay Osterreich 2015 Zukunftsorientierte Spritzgusstechnologien - Status, Tendenzen, Innovationen - 17. September 2015 Institute of Polymer Product Engineering Johannes Kepler Universität Linz Vielen

Mehr

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und rege Diskussionen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und rege Diskussionen. industrielle Bildverarbeitung Bildverarbeitungssysteme verstehen und ERFOLGREIch einsetzen Bildverarbeitung Technologieseminar 18. und 19. März 2015 Einleitende Worte Bildverarbeitungssysteme sind Schlüsselkomponenten

Mehr

TÜV SÜD Strategieforum Flottenmanagement 2011

TÜV SÜD Strategieforum Flottenmanagement 2011 TÜV SÜD Strategieforum Flottenmanagement 2011 19. September 2011 13.00 17.15 Uhr 20. September 2011 10.00 17.30 Uhr auf der IAA in Frankfurt am Main Sehr geehrte Damen und Herren, zum fünften Mal richten

Mehr

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Ein Nachmittag bei Capgemini in Stuttgart Fachvorträge und Diskussionen rund

Mehr

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar IT-Management in der öffentlichen Verwaltung 13. 14. April 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

Netzwerkmanagement. Praxisnahe Konzepte für einen erfolgreichen Aufbau und das Management von Netzwerken

Netzwerkmanagement. Praxisnahe Konzepte für einen erfolgreichen Aufbau und das Management von Netzwerken Intensivseminar Netzwerkmanagement. Praxisnahe Konzepte für einen erfolgreichen Aufbau und das Management von Netzwerken 9. Oktober 2014, Berlin Veranstalter: innos Sperlich GmbH Schiffbauerdamm 12 Praxisnahe

Mehr

Seminar. Key Account Management - Automotive. 09.03. bis 11.03.2015 ( Seminarnummer: 44115 ) in Stuttgart

Seminar. Key Account Management - Automotive. 09.03. bis 11.03.2015 ( Seminarnummer: 44115 ) in Stuttgart Seminar Key Account Management - Automotive 09.03. bis 11.03.2015 ( Seminarnummer: 44115 ) in Stuttgart 22.06. bis 24.06.2015 ( Seminarnummer: 44215 ) in Düsseldorf 12.10. bis 14.10.2015 ( Seminarnummer:

Mehr

Best of Cybersecurity

Best of Cybersecurity Best of Cybersecurity Das stellt sich vor Markus Kammerstetter https://www.seclab.tuwien.ac.at Verbund International s SecLab Wien ist Mitglied in der iseclab Familie: EURECOM

Mehr

Qualitätsmanagement Vertiefungsseminar

Qualitätsmanagement Vertiefungsseminar Prozess-FMEA und Control-Plan Integriert und durchgängig erstellen Qualitätsmanagement Vertiefungsseminar 27. Oktober 2015 Einleitende Worte Die Fehler-Möglichkeits- und Einfluss-Analyse (FMEA) ist eine

Mehr